DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL-Tagesticker 05.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 5. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Sollte er sich entscheiden als Whistleblower zu arbeiten, wäre ihm der Respekt aus der Gesellschaft sicher !

Verfassungsschutzchef

1.) Maaßen soll nun doch gehen

Nach neuen brisanten Äußerungen soll der bisherige Chef des deutschen Inlandsnachrichtendienstes offenbar aus dem aktiven Staatsdienst entlassen werden. Auf Druck der SPD war Hans-Georg Maaßen vor fünf Wochen bereits von seinem Amt als Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz entbunden worden. Er sollte von dort als Beamter ins Bundesinnenministerium wechseln. Nun soll Maaßen intern von „teilweise linksradikalen Kräften“ in der SPD gesprochen haben und von Politikern, die „Hetzjagden erfinden“. In Regierungskreisen wurde am Sonntagabend erwartet, dass Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) ihn am Montag in den einstweiligen Ruhestand versetzt.

Sueddeutsche-Zeitung

********************************************************** 

Betrachten wir das Pressefoto : Der politische Berghüpfer hat schon einiges gelernt –  von Merkel ?

Koalitionsvertrag

2.) Ein teures „Weiter so“ im Freistaat

CSU und Freie Wähler haben sich auf ihr Koalitionsprogramm geeinigt. Große Überraschungen bleiben aus. Ministerpräsident Markus Söder und Freie-Wähler-Chef Aiwanger setzen auf Kontinuität. Aber die Grünen erzielen kleine Erfolge.

Die Welt

********************************************************** 

Politisch auf nicht erreichtes stolz sein, – geht gar nicht!

„Mehr Haltung statt Zaudern“

3.) SPD-Politiker schmettern Personaldebatte ab

Die Umfragewerte sind im Keller, die vergangenen Landtagswahlen offenbaren massive Stimmenverluste: Die SPD sucht nach Wegen aus der Krise. Am Abend treffen sich die Sozialdemokraten zur Klausur. Bereits im Vorfeld stellen sie sich hinter ihr Spitzenpersonal.

ntv

********************************************************** 

Ja, aber nicht unter den abgebildeten Pappnasen! Die dort zu Sehenden waren der Anfang vom Ende und haben ganz im Sinne der Stiftung gearbeitet und den Wohlstnand selber verfressen.

Umfrage in der EU

4.) Zwei Drittel der Europäer finden, die Welt sei früher ein besserer Ort gewesen

„Früher war alles besser“ – dieser Ansicht sind zwei Drittel der Bevölkerung in Europa, wie eine repräsentative Umfrage ergibt. Die Nostalgiker sehen Migration skeptisch, halten aber zur EU. Eine große Mehrheit der EU-Bürger sehnt sich nach der Vergangenheit: 67 Prozent der Europäer sind der Meinung, die Welt sei früher ein besserer Ort gewesen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung.

Spiegel-online

********************************************************** 

Die Polizei darf nicht besser sein als die für sie zuständige Regierung. Sie sind nur die Büttel, schämen sich aber nicht, den Lohn von den Steuerzahlern auf welchen sie prügeln, anzunehmen.

Gefilmt

5.) Bürgerklage nach Polizei-Einsatz rückt näher

120 Menschen ziehen durch die City. Sie demonstrieren gegen die europäische Flüchtlingspolitik. Sie meinen, diese Politik sei schuld am massenhaften Tod von Menschen, die in ihrer Not auf gefährlichen Routen übers offene Meer nach Europa gelangen wollen. Tausende sind seit Jahresbeginn bereits im Mittelmeer ertrunken.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************** 

Der Spruch von den Nieten in Nadelstreifen geisterte doch schon in den 50ger Jahren durch das Land. Zu einer Zeit also, als die heutigen Abzocker noch nicht einmal daran dachten ihre Windeln voll zu scheißen.

Nachfolge von Angela Merkel :

6.) Zwölf Kandidaten bewerben sich um CDU-Vorsitz

Um die Nachfolge von Angela Merkel als CDU-Chefin wollen sich mindestens zwölf Frauen und Männer bewerben. Das wurde am Sonntag während einer Klausur des CDU-Vorstands in Berlin zur Vorbereitung des Parteitages Anfang Dezember in Hamburg bekannt. Kandidaten können von Parteigliederungen vor oder von Delegierten auf dem Parteitag vorgeschlagen werden. Die CDU will in einem transparenten Verfahren der Parteibasis die Chance geben, die Kandidaten für die Merkel-Nachfolge kennenzulernen. Dazu soll es bis zu zehn Regionalkonferenzen geben, wie es vor Beratungen der CDU-Spitze hieß. Bei zwölf möglichen Kandidaten wird die Zeit bis zum 7. Dezember knapp.

Der Tagesspiegel

********************************************************** 

Überblick –

7.) Alle Ämter und Nebenjobs von Friedrich Merz

  • AWD-Aufsichtsrat
  • Frontex-Schiffsabwracker
  • Mobiler Brezelverkäufer
  • Abmahnanwalt (ehrenamtlich)
  • Hundefänger in Spanien
  • V-Mann beim Verfassungsschutz
  • Hedgefondmanager bei Enkeltrick Ltd.
  • Ambulanter Fluffer
  • Bürgermeister auf den Cayman Islands
  • Kükenschredderer
  • Lobbyist für Mikroplastik und Diesel
  • Fahrscheinkontrolleur
  • Todespfleger (bisher unentdeckt)
  • Ministerpräsident von Sachsen
  • Segway-Foodorafahrer (ohne Umweltplakette)
  • Talentscout für kongolesische Kinderarmeen
  • Champagnerflaschensammler
  • Hebamme

Titanic

********************************************************** 

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>