DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 05.08.19

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 5. August 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Es würde sich vielleicht etwas ändern, wenn die Opfer unter den PolitikerInnen zu finden wären. Trump und Familie mitten drin!

Nach Bluttaten in Amerika :

1.) Demokraten machen Trumps Rhetorik für Attacke mitverantwortlich

Oppositionspolitiker werfen dem Präsidenten vor, Hass und Rassismus zu schüren, und fordern einmal mehr strengere Waffengesetze. Trump gibt zu, es müsse „vielleicht mehr geschehen“, verweist aber zugleich auf die „Geisteskrankheit“ der Todesschützen.  Der amerikanische Präsident Donald Trump ist nach den Schusswaffenattacken vom Wochenende mit 29 Toten scharf von der Opposition kritisiert worden. Mehrere Präsidentschaftsbewerber der Demokraten warfen dem Präsidenten am Sonntag vor, mit seiner aggressiven Rhetorik Hass zu schüren und Gewalt zu begünstigen. Trump selbst sagte, Hass habe „keinen Platz“ in den Vereinigten Staaten. Mindestens eine der beiden Attacken soll womöglich rassistisch motiviert gewesen sein.

FAZ

********************************************************

Na, Trump Wünsche  wären Anlass zur Gründung einer neuen Religion! Doch auch diese kochen den Kaffee immer noch mit heißen Wasser.

Reaktion auf Bluttaten

2.) Trump wünscht sich angeblich USA ohne Hass

„Hass hat keinen Platz in unserem Land“ – so kommentiert Donald Trump die Verbrechen in Texas und Ohio. Dabei muss sich der US-Präsident massiven Vorwürfen stellen, eben jenen Hass selbst zu schüren. Zunächst hatte er es bei einige wenigen Sätzen auf Twitter belassen – doch nun gibt es eine weiterführende Reaktion von US-Präsident Donald Trump auf die beiden Schusswaffenangriffe mit 29 Opfern im texanischen El Paso und in Dayton (Ohio).

Spiegel-online

********************************************************

Wer heute solche neuen Meinungen verbreitet, hat zuvor das Volk entsprechend belogen !

Im ARD-Sommerinterview – Theater

3.) „Härter als NPD“ – Markus Söder greift die AfD so scharf an wie noch nie

Markus Söder positioniert sich im ARD-Sommerinterview klar zur Kanzlerfrage – auch über 2021 hinaus. Außerdem schießt er gegen die AfD. Update 17.40 Uhr: Im ARD-Sommerinterview positioniert sich Markus Söder wie erwartet klar für den Klimaschutz und betont, wie dringlich die Angelegenheit sei. „Wir können die Entscheidungen treffen“, meint der bayerische Ministerpräsident. Das Interview wird im TV um 18.30 Uhr ausgestrahlt, vorab stellte die ARD einen Stream zur Verfügung.

Merkur

********************************************************

Gekaufte Söldnertruppen haben für Geld immer alle Schweinereien ausgeführt ! Aber auch das Militär arbeitet nicht ohne Belohnung ! Überraschend an dieser Meldung ist nur, dass es solange braucht  – bevor auch Anderen das große Zittern überkommt ?

EU-Agentur :

4.) Frontex begeht wohl Menschenrechtsverstöße

Die europäische Grenzschutzorganisation Frontex duldet einem Medienbericht zufolge Menschenrechtsverstöße. Komme es an den EU-Außengrenzen zu Verfehlungen, verschließe sie die Augen – und missachte die Rechte sogar selbst. Die EU-Grenzschutzbehörde Frontex soll bei Abschiebeflügen gegen Menschenrechte verstoßen. Das berichtet das ARD-Magazin „report München“. Demnach habe Frontex auch Menschenrechtsverletzungen und exzessive Gewalt an den EU-Außengrenzen zugelassen, die an Europas Grenzen von nationalen Grenzbeamten verübt wird. Die Vorwürfe lassen sich nach Angaben des ARD-Magazins „report München“ durch hunderte interne Frontex-Dokumente belegen, die das Politmagazin gemeinsam mit dem britischen „Guardian“ und dem Recherchezentrum „Correctiv“ ausgewertet hat.

FAZ

********************************************************

Auch bei Roberto Blanco ? Aus welch einen Kulturkreis ist denn der politische Specknacken entlaufen?

Bayerns Innenminister

5.) Hermann warnt vor erhöhter Gewaltbereitschaft bei Migranten

Der CSU-Minister unterstellt Migranten, sie würden aus Kulturkreisen kommen, in denen „Konflikte schneller mit Gewalt ausgetragen“ werden. Er will mit konsequentem Bestrafen, Ausweisen und Änderung des Dublin-Abkommens gegenhalten. Nach der tödlichen Bahngleis-Attacke eines Eritreers auf einen achtjährigen Jungen im Frankfurter Hauptbahnhof hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann auf ein erhöhtes Gewaltrisiko bei eingereisten Migranten hingewiesen. „Jetzt kommen unübersehbar Menschen aus anderen Kulturkreisen zu uns, in deren Heimat die Gewaltlosigkeit, wie wir sie pflegen, noch nicht so selbstverständlich ist“, sagte der CSU-Politiker der „Passauer Neuen Presse“.

Welt

********************************************************

Über die Härte der chinesischen Jugend wird sich noch manch einer wundern. Diese würden auch ein guters Vorbild für die deutsche Jugend darstellen.

Nach Protesten am Wochenende :

6.) Hongkonger streiken – U-Bahn-Netz teils lahmgelegt

Zeitgleich mit dem Beginn eines großen Streiks hat Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam die anhaltende Gewalt bei Demonstrationen in der Stadt scharf verurteilt. Die Proteste, die seit Wochen andauern, hätten „an den Rand einer sehr gefährlichen Situation gebracht“, sagte Lam am Montag auf einer Pressekonferenz. Die Regierung werde entschlossen dabei vorgehen, Recht und Ordnung aufrechtzuerhalten und das Vertrauen wiederherzustellen.

RP-online

********************************************************

7.) Große News aus kleinen Städten

  • Für einiges Aufsehen sorgte unlängst die Leonberger Lokaljournalistin Laura F., als sie einen Artikel über gewisse Vorkommnisse im Herzen des Strohgäus mit der Schlagzeile „Hemmungen in Hemmingen“ versah. Von der anfänglichen Erregung ist mittlerweile aber selbst in Eberdingen oder Pulverdingen kaum noch etwas zu spüren.
  • Ebenfalls ins Leere liefen die plumpen Provokationsversuche des notorischen Nürnbergers Elmar K., der in einer Weinheimer Weinstube weinend ein Bier bestellte. K. war zuvor schon mit einer ähnlich miesen Masche in Meschede aufgefallen, die Besitzerin der Weinstube daher gewarnt.

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>