DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 05.06.18

Erstellt von DL-Redaktion am Dienstag 5. Juni 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

DL fordert „umgehende“ Ausweisung von Wagenknecht zu ihrem Vater in den Iran! Umgangsformen lernen!

Richard Grenell

1.) Wagenknecht
fordert „umgehende“ Ausweisung von US-Botschafter

Mit seinen Aussagen, die konservativen Strömungen in Europa stärken zu wollen, löst US-Botschafter Grenell Irritationen aus. Das Auswärtige Amt verlangt detailliert Auskunft, Martin Schulz und Sahra Wagenknecht finden deutliche Worte.  Dieses Interview hat für den neuen US-Botschafter in Berlin Konsequenzen: Nach dem Gespräch Richard Grenells mit dem ultrarechten Internetportal „Breitbart“ hat das Auswärtige Amt Erklärungen von der US-Regierung gefordert.
Die Welt

***********************************************************

So ist das Leben: Wer schreit alls Erste(r) – Die USA ist kein Rechtsstaat ?

US-Gericht

2.) Keine Torte für Schwule: Bäcker bekommt Recht

Darf sich ein Konditor weigern, einem schwulen Paar eine Hochzeitstorte zu backen? Er darf, urteilte nun ein hohes US-Gericht. Für seine Weigerung, eine Hochzeitstorte für ein schwules Paar herzustellen, hat ein Konditor in den USA höchstrichterlichen Segen erhalten. Das Oberste Gericht in Washington urteilte am Montag, die religiösen Überzeugungen des Konditors müssten angemessen in Betracht gezogen werden. Der Mann hatte argumentiert, dass es ihm sein christlicher Glaube nicht erlaube, mit einer Torte die Ehe zwischen Homosexuellen zu unterstützen.

ZDF

***********************************************************

Hat Kubikis Tochter schon das blonde Sauerkraut  in Lindners  Gesicht kritisiert?

Skandal im Bamf

3.) Am Schluss wird Lindner doch noch sauer

Die FDP will die Kanzlerin in einem Untersuchungsausschuss zu Fehlern ihrer Flüchtlingspolitik befragen. Dafür braucht sie wohl die Stimmen der AfD-Fraktion. Einwände dazu hört Parteichef Lindner gar nicht gern. Bevor es um das Bamf geht, will Christian Lindner noch etwas loswerden. Es geht um ein Interview der Kanzlerin. Ihre Ideen zum europäischen Grenzschutz seien zwar unterstützenswert, nicht jedoch die zur Währungsunion. Der FDP-Chef kritisiert, dass Angela Merkel dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron über die Medien antworte und nicht in einer Regierungserklärung. Das sei „nicht angemessen im Stil“.

n-tv

***********************************************************

Jetzt wird sicher schnellstens ein Orden für diplomatische Meisterleistungen ausgeschrieben!

Flüchtlingspolitik :

4.) Tschechien: Wir wollen entscheiden, wer bei uns arbeitet

Bundeskanzlerin Merkel will die europäische Grenzschutzbehörde stärken. Tschechien lehnt diese Vorschläge ab. Man will in der Flüchtlingspolitik national vorgehen.  Tschechiens Ministerpräsident Andrej Babis hat ablehnend auf die jüngsten Äußerungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zur europäischen Flüchtlingspolitik reagiert. „Wir haben es klar gesagt: Es sind unsere Leute, unsere Unternehmen, die entscheiden, wer bei uns arbeitet und wer bei uns lebt“, sagte Babis am Montag vor Journalisten.

FAZ

***********************************************************

In der Wirtschaft sind Bürger mit 70 lange für ihre Arbeit in die Rente entlassen worden. Politikern dagegen wird für ihr Nichtstun mit einem goldenen Handschlag, der Abschied zusätzlich honoriert. Es bezahlt  vom dummen Steuerzahler.

Europa

5.) Georgi im Kuratorium Nachfolger von Krause

Das Kuratorium der Saarbrücker Stiftung europäische Kultur und Bildung hat den ehemaligen Wirtschaftsminister Hanspeter Georgi (CDU) zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der Sulzbacher tritt die Nachfolge des Anfang 2018 verstorbenen Stifters Arno Krause an.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Das sieht die Natur des öfteren vor: Weibchen welche ihre Männer nach dem Akt auffressen !

Casdorffs Agenda

6.) Merkel und Netanjahu passen nicht gut zusammen

Es ist schon gut, sich von Zeit zu Zeit anderen Meinungen auszusetzen. Und sei es, dass es die eigene Argumentation dagegen schärft. So geschehen beim Besuch des israelischen Premiers Benjamin Netanjahu bei Bundeskanzlerin Angela Merkel. Was einmal begann als freundschaftliche Neugier unter Konservativen, hat sich inzwischen weit davon entfernt. Merkel und Netanjahu – die beiden werden keine Freunde mehr. Das liegt sicher auch daran, dass Netanjahu sich nicht scheut, klare Ansagen zu machen; Floskeln sind seine Sache nicht. Rücksichtnahme gleichfalls nicht. Merkel ist das alles zu forsch.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Die Wahrheit

7.) Scheißbefehl an alle Vögel

Normalerweise ist Donnerstag Gedichtetag. Aus aktuellem Anlass darf sich die Leserschaft schon jetzt an einem Poem über einen Beschissenen erfreuen

Scheißt ihn voll, den alten Sack,

ja, scheißt auf seine Matte,

TAZ

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>