DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 04.11.2020

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 4. November 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*********************************************************

Sollte es einem freien Land nicht vollkommen egal sein, wer immer auf dieser Erde eine Wahl gewinnt? Es wird sich nichts verändern solange sich die Typen der um die Macht geifernden Kreaturen nicht anfangen wieder Mensch zu werden. Es werden wie immer die Glückwunschtelegramme aus allen Ländern einfliegen um den Alten-Neuen Mitnarren für die nächsten Jahre das Willkommen zu bekunden. Wetten ?? – das auch ein Telegramm aus der Werte-Union dieses Drecklandes dabei sein wird ? Unterzeichnet mit den hypokritischen Grüßen: „Die Mutti der Nation ?“

Donald Trump

1.) Schockierend stark

Donald Trump wurde zu früh abgeschrieben – wieder einmal. Dass er bei der US-Präsidentschaftswahl viel stärker abschneidet als erwartet, ist kein gutes Zeichen.. Für den Moment sieht es ein wenig nach der „großartigen Nacht“ aus, die Donald Trump vorschwebte. Gewonnen hat er noch nicht, in entscheidenden Staaten dauert die Auszählung noch an. Und der demokratische Herausforderer Joe Biden hat noch eine Reihe von Optionen, um den Republikaner zu schlagen. Aber die bisherigen Ergebnisse der Präsidentschaftswahl in den USA zeigen schon jetzt eines: Es wird deutlich knapper, als viele es Donald Trump zugetraut haben. Inmitten der multiplen Krisen, für die dieser Präsident Verantwortung trägt, waren sich Beobachter und Umfragen doch eigentlich sicher: Die Niederlage würde klar ausfallen. Sie alle haben keine großartige Nacht. Es wirkt wie eine gespenstische Wiederholung der Wahl von 2016. Auch damals hatten ihn alle längst abgeschrieben. Hillary Clinton, hieß es, werde ihn schlagen, sehr wahrscheinlich. Jene, die mit solchen Prognosen ihr Geld verdienen, stürzte der Schock in eine tiefe Krise. Aber diesmal, so stand hundertfach zu lesen, würden die Umfragen besser sein, man habe aus den Fehlern gelernt. Allen, die an sich diesem Morgen von Trumps vermeintlich überraschenden Erfolgen nervös machen lassen, sei gesagt: Auch dies gaben die Voraussagen her. Glauben wollte das vier Jahre später, trotz dieser Erfahrung, fast niemand. Hoffnung ist ein hartnäckiges Gefühl.

Zeit-online

*********************************************************

Wie hatte es schon der aller letzte „Große“ Mann der „Werte“ Union Heiner Geissler erkannt!  -Zitat-  : „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant“

Kölner weisen auf Maskenpflicht hin und werden angegriffen

2.) Ein Täter flüchtig

Gleich zweimal ist es am Montagabend und in der Nacht zu Dienstag in Köln zu Angriffen nach Hinweisen auf die Maskenpflicht gekommen. Laut Polizei ereignete sich der erste Fall gegen 18.45 Uhr in einem Bus der KVB-Linie 172 in Widdersdorf. Dort soll ein bisher unbekannter Mann den Hinweis eines 47-Jährigen mit einem Kopfstoß quittiert, dann aus dem Bus gestiegen und geflüchtet sein. Rettungskräfte brachten den verletzten Mann mit einer Platzwunde in ein Krankenhaus.

Kölner Stadt-Anzeiger

*********************************************************

Immer wieder mal Bushido – welcher versucht uns langsam sympathisch zu werden?  Aber es mag wohl zutreffen: „Wer ein schweres Leben hinter sich zurückgelassen hat, stirbt dafür leichter ?“

Bushido gegen Corona-Leugner

3.) :Live aus der Isolation

Der Rapper Bushido hat sich mit Covid-19 infiziert und meldet sich aus der Quarantäne auf Instagram. Schön spießig und gut kämpferisch. Jetzt ist es bald wieder soweit. Scrabble wurde besorgt, ein standesgemäßer Wein-Vorrat angelegt, ein paar gute Bücher gekauft. Worauf es während der zweiten zwangsverordneten Auszeit auch ankommt, ist emotional und intellektuell nicht zu vereinsamen. Was dabei immer hilft: Wholesome Content. Wholesome bedeutet dabei so viel wie gesund und Content steht für „Inhalte, die durch ein Medium ausgedrückt werden“. Aktuell kommt dieser Wholesome Content von Bushido. Ja genau, der Bushido, der von Springer & Co zum Inbegriff des Gangster-Rapper erklärt wurde. Der Bushido, bei dem die Alarmsirenen in sämtlichen progressiven WG-Küchen von Kiel bis Nürnberg laut schrillen. Der Bushido, der in der Vergangenheit durch seine sexistischen und gewaltverherrlichenden Texte aufgefallen ist. Der Bushido also, der deutschen Rap auf ein neues Level gebracht hat. Seit einigen Tagen ist genau dieser Bushido in Quarantäne, gemeinsam mit seiner Frau und seinen vier schulpflichtigen Kindern. Der Rapper wurde positiv auf das Corona-Virus getestet und sendet seitdem via Instagram täglich einige Minuten aus der Heimisolation. Und was soll ich sagen: Ich liebe es.

TAZ-online

*********************************************************

Ist das übereifrige Blicken der sich verantwortlich fühlenden Deutschen Politiker-Innen  nicht auch ein Spiegelblick auf die eigene Unfähigkeit – das pure Versagen ? Worin ist denn der Unterschied zwischen den Regierungen der USA und Schland zu erkennen ? Macht die USA auf die schlechtere SED ? Sind nicht die blasenden Bälger Typengleich ? Einen Staat welcher ehrlich zu seiner Vergangenheit steht und echte Reue zeigt, würde mit einer gewissen Noblesse auf diverse Vorkommnisse in den USA herabblicken? Hätten wir doch alles selber nur schon hinter uns gelassen !

Deutsche Reaktion auf US-Wahl

4)  Aufkeimende Panik

Viele im politischen Berlin hatten Joe Biden die Daumen gedrückt – und den Umfragen vertraut. Von der Hängepartie zeigen sie sich geschockt, denn sie halten Trump für gefährlich. Auf die bange Stimmung in der deutschen Politik angesichts der Hängepartie in den USA reagierte Wolfgang Ischinger am Mittwochmorgen mit einer Mahnung: „No need to panic“ – „Kein Grund, in Panik zu verfallen“, twitterte der Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz. Zu viele in Europa hätten sich darauf verlassen, dass das transatlantische Verhältnis gleichsam von einem Autopiloten gesteuert werde, warnte  der frühere deutsche Botschafter in Washington. Das aber werde bei keinem Ausgang der US-Wahl so weitergehen. Tatsächlich lässt sich die Stimmung, mit der die meisten deutschen Politiker das Aufholen Trumps in den Wahlcharts verfolgten, als aufkeimende Panik beschreiben. Viele hatten offenbar den Umfragen vertraut, die Biden einen deutlicheren Vorsprung vorausgesagt hatten. Vier weitere Jahre mit dem Verächter internationalen Regeln, der Deutschland gern in einem Atemzug mit autokratischen Staaten wie Iran oder China nennt, sind für die Vertreter von Union, SPD, FDP, Linken und Grünen ein Horrorszenario. Nur AfD-Vertreter verteidigen den Immobilien-Mogul traditionell Trump hat sicher recht, auch was die Haltung der großen Mehrheit der Deutschen zu ihm betrifft. „China will mich loswerden. Iran will mich loswerden. Deutschland will mich loswerden“, hatte der Präsident am Wochenende bei einem Wahlkampfauftritt in Reading im Bundesstaat Pennsylvania erklärt. Angst vor den Folgen einer Hängepartie

Tagesspiegel

*********************************************************

Wer hatte denn gesagt, das er den IS besiegen wolle ? Dann könnten doch unter den Namen des Kreuzes keine Waffen mehr produziert und verkauft werden ! Sollte nicht jeder Bauer seine eigene Saat auch fressen?

Islamistischer Terror in Europa

5.) Der IS ist noch nicht besiegt

Nach den Anschlägen in Kabul und Wien. Der »Islamische Staat« ist zumindest in seinem früheren Kerngebiet militärisch geschlagen worden. Doch die jüngsten Anschläge in Wien und Kabul zeigen, dass die Ideologie der Miliz weiter verbreitet wird und sie willige Vollstrecker findet. Westliche Staaten tragen eine große Verantwortung dafür, dass der IS überhaupt entstehen konnte. Denn er fand dort Zulauf, wo Staaten auch wegen westlicher Interventionen zerfielen. Der Irak ist hierfür nur ein Beispiel. Doch bisher hat man keine Antwort darauf gefunden, wie dem IS künftig der Nährboden entzogen werden kann. So waren die Friedensgespräche in Libyen und Afghanistan eine Farce. Erfolg können sie nur haben, wenn alle Konfliktparteien wirkungsvoll unter Druck gesetzt und sie nicht mehr von ausländischen Mächten unterstützt werden. Aber auch die Situation in Europa darf nicht aus dem Blick geraten. Viele Täter haben sich nämlich hier radikalisiert. Wer in prekären Verhältnissen lebt, der ist besonders anfällig für radikale Ideologien.

ND-online

*********************************************************

Eine große Klatsche für die kleinen Dreckspatzen der Politik. Wer klatscht jetzt noch Beifall für die Gastronomen Berlins ? Sie hat schließlich die Dummheit auf den Rechten Fuß erwischt.

PORTRÄT

6.) Wasserprediger des Tages: Jens Spahn

Wenn es um die Bekämpfung der Coronapandemie geht, gibt Jens Spahn gern Muttis Mustersöhnchen. Am Dienstag appellierte er an die Bürger: »Am Ende kommt es auf jeden einzelnen an, auf Sie ganz persönlich.« Schließlich hat der Bundesgesundheitsminister die Weisheit löffelweise gefressen: »Wir wissen, wie es geht.« In seinem ganz persönlichen Kampf hat er schon einige Schlachten geschlagen. Bevorzugt geißelt er Berliner Gastronomen, die sich laut seiner Darstellung nicht an die Hygieneregeln hielten. Es gebe Restaurants – so sagte er Anfang Oktober –, wo man mit einer Maske angeguckt werde, als wäre man vom Mond. In welche dunkle Kaschemme sich Spahn da verirrt hatte, verriet er nicht. Auch nicht den Berliner Behörden – der Regierende Bürgermeister Michael Müller beschwerte sich daraufhin, dass er gern einen Hinweis bekommen hätte, um »schnell eingreifen« zu können.

Junge Welt-online

*********************************************************

Slack, Skype und Pornhub:

7.) Die Weihnachtsfeier in Corona-Zeiten

Sich mit abgestandenem Glühwein betrinken, beim Wichteln im Kollegenkreis seinen Müll loswerden, mit dem nackten Hintern auf dem Kopierer sitzen – das war einmal. Wegen Corona müssen Unternehmen, Vereine und Verbände lernen, digital zu feiern. Doch wie sehen die Pläne für die Weihnachtsfeier 2020 konkret aus? TITANIC hat nachgefragt.

Polizei
Ständig neue Vorschriften und Bestimmungen machen auch der Polizei Hamburg zu schaffen. Ben, der die Fete für die Ordnungsmacht organisiert, berichtet: „Bisher gab‘s immer eine große Location, da ging voll die Post ab, mit Pfefferspray, Schlagstöcken und Räumpanzer. Aber diesmal geht das natürlich nicht.“ Deshalb machte er sich auf die Suche nach digitalen Angeboten. Und siehe da: „Die Beamten in anderen Bundesländern haben großartige Ideen“, lobt Ben. Anregungen fand er unter anderem in Hessen und Nordrhein-Westfalen. Freudestrahlend verkündet er: „Auf unserer Weihnachtsfeier wird es viele lustige Chats und interessante Abfragen an Polizeicomputern geben – ich freu mich schon!“

Tönnies
Das Unternehmen Tönnies-Fleisch in Rheda-Wiedenbrück hat sich nach eigenen Angaben „etwas ganz Besonderes“ für die Mitarbeiter ausgedacht: Sie dürfen sich jeweils zu zehnt vor ein (desinfiziertes!) I-Pad setzen und in einer Videokonferenz an einem Quiz teilnehmen. „Clemens Tönnies höchstpersönlich stellt die Fragen“, sagt ein Firmensprecher. Wer zum Beispiel errät, wie viele Subsubsubunternehmen gerade in der Fleischbranche tätig sind, gewinnt einen zwanzigminütigen Sonderurlaub in Gütersloh (via Google Maps). „Und wer beim Quiz am schlechtesten abschneidet, muss zur Strafe ein Spiel von Schalke 04 im Livestream verfolgen“, teilt der Sprecher mit.

DFB

Titanic-online

*********************************************************

Den Morgengruß an gleicher Stelle – schreibt jeden Tag
„Der freche Bengel“

*********************************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen          :

Oben     —   DL / privat – Wikimedia

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>