DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 04.02.2020

Erstellt von DL-Redaktion am Dienstag 4. Februar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Ist es nicht erstaunlich das die Rückkehrer nicht sofort von dieser Flintengeilen Polizei – Armee erschossen werden ?

Atemwegserkrankung

1.) Zwölfter Coronavirus-Fall in Deutschland bestätigt

Geldprämien fürs Verpfeifen der Nachbarn, Verhöre an der Wohnungstür und misstrauische Fragen zu den letzten Reisezielen: Wie Polizeifahnder suchen chinesische Gemeindevertreter gerade im ganzen Land nach Menschen, die in der besonders von dem neuartigen Coronavirus betroffenen Stadt Wuhan gewesen sind. Mit dem Ende der Neujahrsferien wächst in China die Furcht vor einer weiteren Ausbreitung der Atemwegserkrankung durch Reisende. Chinas Staatschef Xi Jinping sagte am Montag bei der Sitzung des Politbüros, eine Eindämmung der Coronavirus-Epidemie werde einen „direkten Einfluss“ auf die wirtschaftliche und soziale Stabilität Chinas „und auch auf Chinas Öffnung“ haben. Wegen der rasanten Ausbreitung des Erregers hat in China die Wut auf die Behörden immer mehr zugenommen.

Welt

*************************************************

Wer von Vollpfosten regiert wird, braucht sich um die zu erwartenden Krankheiten keinerlei Sorgen mehr zu machen !!

Prognose für 2040

2.) Zahl der Krebsfälle wird sich weltweit fast verdoppeln

Derzeit bekommen etwa 18 Millionen Menschen pro Jahr eine Krebsdiagnose. Die Zahl wird in den kommenden Jahrzehnten rasant steigen, warnen Ärzte. Schuld daran ist nicht nur die zunehmende Lebenserwartung. Die Zahl der Krebsfälle weltweit dürfte sich nach einer Prognose der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bis 2040 fast verdoppeln. Das geht aus dem alle fünf Jahre erstellten Weltkrebsreport der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) hervor. 2018 erkrankten demnach weltweit 18,1 Millionen Menschen neu an Krebs, 9,6 Millionen Menschen starben daran. Im Jahr 2040 dürfte es dagegen doppelt so viele Neuerkrankungen geben, berichtet die IARC zum Weltkrebstag am Dienstag. Demnach wären pro Jahr 29 bis 37 Millionen Menschen betroffen.

Spiegel-online

*************************************************

Das Gesicht auf den Foto, erzählt uns mehr Mutti – Geschichten als auf zehn Rollen Toilettenpapier Platz haben.

Deutsch-österreichische Beziehungen:

3.) „Wir setzen hier die Schwerpunkte unterschiedlich“

Es gibt da diesen einen Moment, der nicht alles, aber eine Menge verrät. Die Bundeskanzlerin und ihr Gast sind nach den schwierigen Verhandlungen zum EU-Haushalt gefragt worden. Da sei die Zustimmung jedes einzelnen Mitgliedslandes nötig, erklärt Angela Merkel, und dass man mit „null Komma null Kompromissbereitschaft“ nicht weiterkomme. Sebastian Kurz, der sich der Kanzlerin, wann immer sie spricht, kerzengerade und ganz Ohr zuwendet, beginnt seine Antwort mit einer Art Stoßseufzer: „Bei dem Thema sitzen Deutschland und Österreich wirklich in einem Boot. Wir sind beide Nettozahler“, verkündet der österreichische Bundeskanzler. „Wirklich.“ Das hallt nun nach im Foyer des Bundeskanzleramtes, wo eben ja noch von „guter Zusammenarbeit“ und „gutem Gespräch“ die Rede war. „Wirklich“ – das klingt nach: Hier stimmt’s ausnahmsweise mal, hier sind wir einer Meinung.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Endlich ein Sonnentag in regneriescher Winterzeit. Das sind die Eier welche der Schland – Regierung fehlen.

Semperopernball ohne Orden

4.) Auch Hoeneß und Hopp sagen Teilnahme ab

Die Schlagzeilen rund um den diesjährigen Semperopernball in Dresden reißen nicht ab. Nach zwei Moderatorinnen sagen auch der Preisträger Dietmar Hopp und dessen Laudator Uli Hoeneß ab. Die Veranstalter wollen nun ganz auf weitere Orden verzichten. Beim diesjährigen Dresdner Semperopernball am 7. Februar werden keine weiteren Preise verliehen. Nach heftiger Kritik an der Ehrung von Ägyptens Präsident Abdel Fattah Al-Sisi und Absagen von Moderatorinnen verzichtet der Ballverein nach eigenen Angaben auf die Vergabe weiterer St.-Georgs-Orden. Dies geschehe „aus Respekt vor den vielen Diskussionen der letzten Tage und um in Ruhe über künftige Entscheidungen nachdenken zu können“, teilte der Verein mit. Das Konzept sei überarbeitet worden.

ntv

*************************************************

Bevor jetzt jemand fragt: „Wer ist denn Daniel Günther?“ Der kommt aus einem Land welches viel größer als das Saarland seiner Partei – Chefin, der Putze Gretel ist.

CDU-Präsidiumsmitglied :

5.) Günther rät Thüringer CDU zur Duldung von Rot-Rot-Grün

Die CDU sollte aus Sicht des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther offen dafür sein, auf Landesebene notfalls auch eine Minderheitsregierung mit Beteiligung der Linken zu dulden. „Zum Markenkern der CDU hat es immer gehört, dass wir, egal wie schwierig die Situation war, uns immer in Verantwortung begeben haben“, sagte Günther den Zeitungen der Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft mit Blick auf Thüringen. An diesem Mittwoch will der Thüringer Landtag einen neuen Ministerpräsidenten wählen. Linke, Grüne und SPD streben eine Minderheitsregierung unter dem bisherigen Regierungschef Bodo Ramelow (Linke) an. Die CDU schließt eine Zusammenarbeit mit der Linken ebenso aus wie mit der AfD.

FAZ

*************************************************

Ein Idiot kommt selten allein – manchmal dürfen es auch sieben sein. Sucht Udo Lindenberg einen neuen Dirigenten für sein altes Panikorchester? Aber nie vergessen: „Nach solch einen Mann hat Merkel sehr lange gesucht“. Die blinden Hühner lassen wir heut einmal im Stall

Gesundheitsminister Spahn  

6.) Schielt der Krisenmanager aufs Kanzleramt?

Mit dem Coronavirus ins Rampenlicht: Trotz weltweiter Hysterie um den neuen Erreger, scheint Gesundheitsminister Spahn die Lage fest im Griff zu haben. Empfiehlt er sich damit für größere Aufgaben? Jens Spahn versteht es, sich zu inszenieren: Kaum ein Tag vergeht derzeit, an dem sich der 39-jährige Gesundheitsminister von der CDU nicht vor laufender Kamera zum Coronavirus äußert. Im Gepäck hat er dabei stets eine doppelte Botschaft: Die Lage ist ernst – aber wir haben sie im Griff. Der umtriebige Ressortchef präsentiert sich als Mann der Tat und empfiehlt sich damit für höhere Weihen. Denn Ambitionen auf das Kanzleramt werden ihm schon lange nachgesagt, und die K-Frage ist bei der CDU offener denn je.

T-online

*************************************************

7.) Ungeeignete Alternativen für Coronavirus-Schutzmasken

  • Hundemaulkorb
  • Langer Schnauzer
  • Pickelhaube
  • Unterbuchse
  • Kondom
  • Krawatte
  • HSV-Schal
  • Hannibal-Lecter-Maske
  • Kaugummi

Titanic

*************************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>