DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 04.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am Samstag 4. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Da war doch schlimmeres zu erwarten gewesen. Das nur Deutsches Wesen diese Welt genesen kann, wussten wir schon lange. In Schland haben die Bürger bestimmt gehofft das die Krampe Luschenbauer allen Gold – Schmuck Dekorierten die Auszeichnungen abschießen werde ? Achtung: „Fake News:“ – Auf einen Nachruf stände jetzt schon geschrieben: „Sie konnte einer Fliege auf eintausend Meter das rechte Auge herausschießen. Ohne dabei zu schielen.“

Konflikt zwischen USA und Iran

1.) Bundeswehr zieht nach Tötung von Soleimani Konsequenzen – Offenbar erneuter Angriff im Irak

Nach der Tötung des iranischen Top-Generals Ghassem Soleimani bei einem US-Raketenangriff in Bagdad setzt die Bundeswehr die Ausbildung von Sicherheitskräften der Kurden und der Zentralregierung im Irak aus. Eine entsprechende Entscheidung habe das Hauptquartier der Koalition gegen die Terrormiliz IS zum Schutz der eigenen Kräfte getroffen, teilte das Einsatzführungskommando der Bundeswehr den Obleuten im Verteidigungsausschuss des Bundestages am Freitagabend mit. Dies sei für alle beteiligten Partnernationen bindend. „Damit ruht vorübergehend die Ausbildung für die irakischen Sicherheits- und Streitkräfte im gesamten Irak“, hieß es in der Unterrichtung.

FR

*************************************************

Sollte dem Vorgehen der Schläfer, jetzt ein  plötzliches Erwachen folgen ? Wer den Uniform tragenden Specknacken gestern auf den Bildschirm sah, wird mit vielen rechnen.  

Angriff auf Polizisten wirft Fragen auf :

2.) Was geschah an Silvester in Leipzig-Connewitz?

Nach den gewalttätigen Ausschreitungen im Leipziger Stadtteil Connewitz in der Silvesternacht ist eine politische Diskussion über die Geschehnisse entbrannt. Linksextreme hatten zum Jahreswechsel randaliert und mehrere Polizisten verletzt – einen davon so schwer, dass er operiert werden musste. Jetzt geht es auch um die Deutungshoheit: Während Linke der Polizei eine Mitschuld an der Eskalation geben, warnen Konservative davor, die linksextremen Angriffe zu verharmlosen.

Tagesspiegel

*************************************************

Fragt einmal die Politiker und besonders Merkel – sie werden alle ihre Reden schreibenden – Experten – Innen um Rat fragen. Damit ist die einzig interessante Frage aber auch schon beantwortet. Es gibt keine!

Inferno im Krefeldern Zoo –

3.) warum bewegt uns der Tod der Affen so sehr?

Aber warum trauern wir, wenn einige Affen verbrennen? Warum ist das Mitgefühl hier so groß? Größer als bei anderen getöteten Tieren – und teilweise sogar größer als mit Menschen, von deren Schicksalen wir beinahe täglich in den Nachrichten hören? Menschen, die bei Unfällen, Unglücken oder in Kriegen umkommen. Ist es nicht zynisch, um ein paar Affen zu trauern – aber nur wenig zu empfinden, wenn irgendwo in der Welt ein Flugzeug in eine Mauer kracht oder ein Boot mit Migranten sinkt und dabei Dutzende Menschen sterben? Der Unterschied liegt vermutlich in dem Grad der Abstraktion – oder umgekehrt: darin, wie detailliert wir uns solch ein Unglück vorstellen können und mit diejenigen mitfühlen, die dabei hilflos starben.

Stern-online

*************************************************

Also geht es weiter immer weiter mit Hartz 4 – Zumindest erst einmal für ein Jahre und einen Tag ?

Parteizustimmung:

4.) SPD rudert bei 30-Prozent-Ziel zurück

Die neuen SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken haben ihre Äußerung relativiert, die SPD innerhalb eines Jahres wieder auf mindestens 30 Prozent Zustimmungswerte bringen zu können. „Niemand von uns hat gesagt, dass wir 30 Prozent schon bei der nächsten Bundestagswahl holen“, sagte Walter-Borjans den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Erst einmal geht es darum, wieder eine Mehrheit anführen zu können.“

Zeit-online

*************************************************

Das würde die Schland – Kanzlerin genau so  sagen.  Denn – unter den großen Teppich zusammen gekehrt, kuscheln sie alle noch enger.

Trump-Wahlkampf in Miami:

5.) „Wir sind eine friedliebende Nation“

Kurz vor Weihnachten erschien im christlichen Magazin Christianity Today ein für den US-Präsidenten unangenehmer Meinungsartikel. Darin sprach sich der Chefredakteur der Publikation für das Impeachment des Präsidenten aus und nannte ihn „unmoralisch“. Es war der erste Artikel einer evangelikalen Publikation seit Langem, der etwas anderes als vollumfängliche Unterstützung für Trump zum Ausdruck brachte.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Hatte ich früher schon immer gehört: „Die politischen Drecksäcke sind alle gleich. Sie sind heute, nachdem der Adel von ihnen abgeschafft wurde – die direkten Nachfolger.  

Internationaler Stellvertreterkrieg

6.) Trump warnt Erdogan vor Folgen von Libyen-Intervention

Innenpolitisch hat Recep Tayyip Erdogan freie Bahn: Nachdem das Parlament seinem Plan zugestimmt hat, kann er nun türkische Truppen in das Bürgerkriegsland Libyen schicken. Damit will Erdogan die international anerkannte Regierung unter Ministerpräsident Fayez Sarraj in Tripolis stützen, die sich einen Machtkampf mit dem einflussreichen General Khalifa Haftar liefert. Doch wichtige Verbündete der Türkei bremsen: US-Präsident Donald Trump wies Erdogan nach Angaben des Weißen Hauses in einem Telefonat am Donnerstag darauf hin, dass eine ausländische Einmischung die Lage in Libyen komplizierter mache.

Spiegel-online

*************************************************

Fake News:

7.) BILD behauptet, USA hätten schlimmsten Terror-Kommandeur der Welt getötet, doch Trump lebt noch

Fake-News-Alarm bei Deutschlands zweitgrößter Tageszeitung Bild! Auf Bild.de erschien heute Morgen die Schlagzeile „US-Militär tötet schlimmsten Terror-Kommandeur der Welt“. Doch wie eine Gegenrecherche des Postillon ergab, ist der derzeit amtierende US-Präsident Donald Trump nach wie vor am Leben. Demnach erfreut sich Trump bester Gesundheit. Für einen Putsch des US-Militärs gegen die eigene Regierung gibt es keinerlei Belege. Tatsächlich ist Trump sogar fit genug, um riskante Drohnenangriffe im tausende Kilometer entfernten Ausland anzuordnen.  Bei dem Getöteten handelt es sich dagegen um den iranischen Kommandeur Ghassem Soleimani, der als ranghoher Militär und Al-Quds-Anführer zwar sicherlich zahlreiche Menschenleben auf dem Gewissen hat, mit den zehntausenden Toten, für die die US-Regierung allein seit Ende 2016 in aller Welt verantwortlich ist, aber nicht annähernd mithalten kann.

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>