DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 02.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 2. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Hatte  Schröder insgeheim darauf gehofft über ein Trittbrett aufzuspringen um seine BASTA Thesen zu Vervollständigen? Wer ist denn der wahre Verlierer einer Regierungs-Aufgabe ? Unter dieser vorhandenen SPD bleibt doch nur der „Freie Fall“ ! Darum bemüßigt sich die CDU eine möglichst starre Haltung zu zeigen. Der Schmelzkäse wird noch vom Kriechen ins Laufen wechseln. Wir werden es erleben und auch Riechen, sobald die Kochplatte ein wenig höher gedreht wird..

SPD-Entscheidung

1.) Altkanzler Schröder geht auf Distanz zum neuen Führungsduo

Das Ergebnis des SPD-Mitgliedervotums sorgt für Unruhe in der Partei. Altkanzler Gerhard Schröder zeigt sich in einer ersten Reaktion skeptisch. Gerhard Schröder kritisiert die Mitgliederabstimmung über die neuen SPD-Vorsitzenden. „Ich habe das Verfahren für unglücklich gehalten und das Ergebnis bestätigt meine Skepsis“, sagte der Altkanzler dem SPIEGEL.

Spiegel-online

*************************************************

Das wäre vielleicht der letzte Rettunganker ? Die kleinen Schweine werden per Polizei ihren Metzgern zugeführt.

Newsblog zur Amtsenthebung  

2.) Trump verweigert Teilnahme an Impeachment-Anhörung

Donald Trump muss um sein Amt fürchten. Nun wollen seine Anwälte die Anhörung zur Amtsenthebung boykottieren. Der US-Präsident werde nicht teilnehmen – und auch keiner seiner Vertreter. Alle Infos im Newsblog. US-Präsident Donald Trump droht ein Amtsenthebungsverfahren. Ihm wird vorgeworfen, die Macht seines Amtes missbraucht zu haben. Sein Team hat demnach die Ukraine unter Druck gesetzt, Ermittlungen gegen das ukrainische Erdgas-Unternehmen Burisma einzuleiten, in dessen Vorstand der Sohn seines demokratischen Rivalen Joe Biden saß. Ein Whistleblower aus dem Geheimdienst hat die Affäre ins Rollen gebracht. Lesen Sie alles zur Whistleblower-Aussage HIER.

T.online

*************************************************

So tief versinkt die CDU in ihren Schlamm. Jetzt muß sie auch noch den allerletzten Hinterbänkler bitten ? Das zittern vor den Verlust der Macht und den damir verbundenen Pöstchen hat begonnen? Ist die Anarchie ein Ausbruch als – „der Lohn der Angst“ ?

SPD-Forderungen

3.) Von Markus Söder gibt es direkt eine verbale Ohrfeige

Der CSU-Vorsitzende Markus Söder steht einer vom designierten SPD-Führungsduo geforderten Neuverhandlung des Koalitionsvertrages ablehnend gegenüber. „Bloß weil ein Parteivorsitzender wechselt, verhandelt man keinen Koalitionsvertrag neu“, sagte der bayerische Ministerpräsident am Sonntagabend im ZDF-„heute journal“. „Man kann nicht ständig neu verhandeln, nur weil neue Leute kommen“. Es gehe nicht darum was der SPD nutze, sondern was Deutschland nutze. In einer Koalition sei es selbstverständlich, dass man miteinander rede. Es werde aber nicht einfach neu verhandelt.

Welt

*************************************************

Die Internationalen politischen Dummschwätzer werden jetzt auch noch ratlos im Regen stehen gelassen. Auf die Verelendung der Massen folgt der Terror ? Die Völker hätten anderes verdient. Dazu fehlt es leider an – oder in – den Köpfen der Mächtigen ?

Nach dem Anschlag von London :

4.) Wahlkampf mit dem Terror

Nach dem Messerangriff in London macht Premierminister Boris Johnson die frühere Labour-Regierung für die vorzeitige Freilassung des Täters verantwortlich. Das Wahlprogramm der Konservativen spricht sich für eine „härtere Gangart bei Haftstrafen“ aus, was die Labour Party kritisiert. Der zweite Terroranschlag auf der London Bridge in nur zweieinhalb Jahren wirft Fragen nach den islamischen Parallelgesellschaften im Vereinigten Königreich auf, aber auch nach dem Justizsystem. Die Parteien nutzten den Messerangriff im Zentrum der britischen Hauptstadt am Wochenende für den Wahlkampf. Denn es wurde bekannt, dass Usman Khan, der am Freitag zwei Menschen mit Messern getötet und weitere Personen verletzt hatte, ein verurteilter Terrorist gewesen ist, der im vergangenen Dezember auf Bewährung entlassen worden war.

FAZ

*************************************************

Warum fragt denn niemand bei IM Erika oder IM Larve nach, – von wem dieser Schmuck in vergangenen Zeiten  eventuell entwendet wurde ?

Berlin-Lichtenberg:

5.) Einbruch im Stasimuseum: Schmuck und Orden gestohlen

Die Täter seien durch ein Fenster in das erste Stockwerk des Gebäudes eingestiegen. Ein Museumsmitarbeiter entdeckte mehrere zerschlagene Vitrinen. Einbrecher haben aus dem Stasimuseum in Berlin-Lichtenberg Orden und Schmuck gestohlen. Sie seien zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen über ein Fenster in das erste Stockwerk des Gebäudes an der Ruschestraße eingestiegen, teilte die Polizei mit.

Berliner-Zeitung

*************************************************

Ist der Tino Chrupalla, die Schwester von Merkels einstigen Bestmann Pofalla? Wir sehen es besonders in der Politik : „Am Arsch und am Kopf finden sie immer wieder zusammen.“

Neue AfD-Spitze:

6.) Geschlossen rechts außen

Auf dem AfD-Parteitag in Braunschweig gab es nur deshalb keinen weiteren Rechtsruck, weil die Partei längst an den rechten Rand gerückt ist. Die Hybris und der Hass auf andere Parteien zeigen, wie weit die AfD im politischen Abseits steht. Bescheidenheit gehörte noch nie zu den herausragenden Merkmalen der AfD; nach dem Parteitag von Braunschweig ist eine Art rechter Größenwahn zu diagnostizieren. Die Führung verkündet, dass die Partei regierungsfähig werden soll, als könne sie morgen den Kanzler stellen, wenn sie nur ein wenig professioneller würde. Die in Braunschweig gezeigte Einigkeit soll ein Meilenstein auf dem Weg dahin sein. Richtig daran ist, dass die AfD so glatt eine neue Führung gewählt hat wie nie zuvor in ihrer sechsjährigen Geschichte.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Impfen, bis der Arzt kommt –

7.) zu Besuch bei einer Impfgegnergegnerin

Gesundheitsminister Jens Spahn hat sich durchgesetzt: Dank der 39jährigen Kanzlerhoffnung (i.e. er hofft seit 39 Jahren, Kanzler zu werden) wird in Deutschland bald die Impfpflicht eingeführt wie eine 0,6-Millimeternadel in die Pobacke eines Pennälers, und gefährliche Infektionskrankheiten werden ein zweites Mal ausgerottet werden können. Doch die Vorstellung einer verpflichtenden Vorbeugung vor Mumps & Co. stößt nicht landesweit auf Zustimmung. Zum Glück formiert sich seit kurzem als Gegenpol zu den berüchtigten Impfgegner(inne)n eine meinungsstarke Bewegung, die sich „Impfgegnergegner“ nennt. Was steckt dahinter? Paranoia? Eine Verschwörung? Autismus? Wir durften mit einer Person sprechen, die es weiß – weil sie dazugehört.

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

4 Kommentare zu “DL – Tagesticker 02.12.2019”

  1. Hans Dieter Brenner sagt:

    Bei dem Namen des ehemaligen Basta-Kanzler müssen viele kotzen…

  2. Gründungsmitglied sagt:

    Gerd Schröder ? den interessiert hier keine Sau.
    Das DL ist wie gelähmt. seit 48 Stunden null Textbeiträge !
    Wo sind die aktuellen, linken Themen ?

  3. DL-Redaktion sagt:

    zu 2.)
    DL ist nicht die Nachrichten-Börse für selbsternannte Linke, selbst dann nicht wenn sie sich als „Gründungsmitglider bezeichnen. Auch schreiben wir nicht nur für Säue, welche nicht bereit sind, ihre eigene Gülle zu trinken, welche sie so gerne in einen Eimer vor sich her tragen.

  4. Hans Dieter Brenner sagt:

    #2
    Gründungsmitglied bei der WASG? Die Herrschaften halten sich für besonders lebenswichtig und unentbehrlich.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>