DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 02.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am Sonntag 2. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Ist es nicht der Blick einer unfähigen Regierung auf ihre Hinterlassenschaften in der Gesellschaft! Es spricht doch für sich, wenn die dafür Verantwortlichen mit einer ausgesuchten Wirtschaftsdelegation zur gleichen Zeit in Afrika weilen, um auch noch den letzten Rest der menschlichen Anständigkeit zu Ver-Höke(r) n?

Demonstrationen in Chemnitz

1.) Chemnitz im Ausnahmezustand

„Liebe Teilnehmer des Schweigemarsches, bleibt ruhig, bleibt bedacht“, diese Losung gibt der Leiter der AfD-Demonstration in Chemnitz immer wieder über die Lautsprecher durch. „Denkt daran, wir sind hier zum ruhigen Gedenken.“ Um 18.30 Uhr wartet die AfD, die sich am Samstagabend mit der fremdenfeindlichen Pegida und Pro Chemnitz zu einem sogenannten Schweigemarsch für den in Chemnitz erstochenen 35-jährigen Daniel H. zusammenschloss, immer noch darauf, losziehen zu dürfen, vorbei am riesigen Karl-Marx-Kopf, in Richtung der Gegendemonstranten. Nur wenige Meter und viele Polizisten trennen die beiden Lager.

FR

***********************************************************

Ein schönes Spiel: Staatliche Idioten beobachen die Idioten der Gesellschaft.

Repräsentative Umfrage

2.) Deutsche Mehrheit will AfD vom Verfassungsschutz beobachten lassen – was denken Sie?

In Chemnitz will die AfD mit Pegida Seite an Seite den Trauermarsch begehen. Nicht nur deswegen wurden in den vergangenen Tagen Stimmen laut, die eine Überwachung der Partei durch den Verfassungsschutz fordern. Eine Umfrage ergab, dass die Mehrheit der Deutschen dies befürwortet. Eine Mehrheit der Deutschen ist dafür, die  AfD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. In einer repräsentativen Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der Onlineportale der Funke Mediengruppe sagten mehr als 57 Prozent der Befragten, die Partei solle vom Bundesverfassungsschutz beleuchtet werden: 42,7 Prozent davon gaben als Antwort „auf jeden Fall“ an, 14,5 Prozent stimmten mit „eher ja“.

Der Stern

***********************************************************

 3.) Schluss jetzt,  heute ist die Schlagzeile für Idioten  bereits vergeben !

Stellen Sie sich vor, der pensionierte Bankvorstand Ihrer örtlichen Sparkasse hat ein Steckenpferd, eine Vorliebe für ein bestimmtes Thema, mongolischen Obertongesang etwa oder die Kultur der Samurai im Japan des 17. Jahrhunderts. Nun hat ein Sparkassendirektor nicht die Zeit, sich in alle kulturwissenschaftlichen Feinheiten einzuarbeiten. Aber er liest doch alles über das Thema, was er so in die Hände bekommt. Irgendwann hat er so viel gelesen, dass er sich dazu entschließt, ein Buch zu schreiben.

Zeit-online

***********************************************************

Und Merkel erhierlt den Auftrag die alten (Diesel) Stinker in Afrika zu verkaufen?

Neue Firmenwagen-Regelung

4.) VW-Manager sollen E-Autos fahren

Dienstwagen sollen schnell und komfortabel sein, finden diejenigen, die sie nutzen. VW-Chef Herbert Diess setzt einen anderen Fokus: Er will die Firmenflotte deutlich sauberer machen. Dafür muss er den Führungskräften die Elektroautos des Konzerns aber erstmal schmackhaft machen.

n.-tv

***********************************************************

Die haben bestimmt die SPD Schmalzbacke Hubertus erkannt ? Das wäre doch der Super – Gau, würde die Polizei jetzt auch vom Verfassungsschutz beobachtet ? Staats – Penner unter sich.

Bayern

5.) Bundespolizisten sollen Hitlergruß gezeigt haben

Im bayerischen Rosenheim laufen Ermittlungen gegen zwei Beamte der Bundespolizei, die den Hitlergruß gezeigt haben sollen. Die Kriminalpolizei ermittle wegen des Verdachts der Volksverhetzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern-Süd am Samstag mit.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Schrödianer mischen in der SPD immer noch die Karten gegen ihr „Gedöns“ !

Streit um bayerisches Familiengeld

6.) SPD-Minister bremst Hilfe aus

Bayern wollte Familien mit kleinen Kindern ein Familiengeld zahlen, das nicht auf Hartz-IV angerechnet wird. Arbeitsminister Heil gefiel das nicht. Erneut steuern Bayern und Berlin auf einen scharfen Konflikt zu. Diesmal jedoch mit offenbar vertauschten Rollen. Im Juli hatte der bayerische Landtag beschlossen, für Familien im Freistaat mit ein- und zweijährigen Kindern ein Familiengeld einzuführen. Eltern sollen ab dem 1. September mit 250 Euro pro Monat und Kind unterstützt werden, ab dem dritten Kind mit 300 Euro monatlich. Das gilt unabhängig vom Einkommen – und soll nicht wie sonst üblich mit Sozialleistungen wie Hartz IV verrechnet werden.

TAZ

***********************************************************

Speziell für Anfänger:

7.) Ravensburger stellt einteiliges Puzzle vor

Knobelfans aufgepasst: Die Ravensburger Spieleschmiede Ravensburger hat eine neue Puzzleserie vorgestellt, die sich insbesondere an Einsteiger, Kinder und ungeduldige Teenager richtet. Mit nur einem einzigen großen Teil soll das neue Puzzle namens „One-Piezzle“ für frustfreien Spielspaß sorgen.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>