DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 02.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am Donnerstag 2. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

In China wird mehr an die Frechheit – in der EU an die Dummheit geglaubt. Wobei Beide aber von einer Schule der Diplomatie reden, welche noch nie jemand zu Gesicht bekommen hat.

Handelsstreit mit den USA

1.) Chinas riskante Strategie gegen Trump

Mit gewaltigen Finanzspritzen stärkt China seine Unternehmen im Handelskonflikt mit den USA. Die Führung in Peking setzt damit aufs Spiel, was ihr zuletzt so wichtig war: Stabilität. Umgerechnet 74 Milliarden Dollar hat die chinesische Zentralbank in der vergangenen Woche in das heimische Finanzsystem gepumpt. Chinas Banken sollen das Geld vor allem in Infrastrukturprojekte fließen lassen, die heimische Konjunktur ankurbeln – und so die Wirtschaft wappnen für den Handelskonflikt mit den USA.

Spiegel-online

***********************************************************

Die EU zittert schon wenn sie nur an die Flüchtlinge denkt . Denn die meisten Schafsköpfe aus Brüssel haben bestimmt noch nie Einen zu Gesicht bekommen. Aber Angst das ihnen  die Wurst vom Brot genommen wird.

2.) Italienisches Schiff bringt gerettete Flüchtlinge zurück nach Libyen

Ein italienisches Schiff wurde angewiesen, in Seenot geratene Flüchtlinge statt nach Italien zurück in das Bürgerkriegsland Libyen zu bringen. Die Menschen haben keine Möglichkeit gehabt, einen Asylantrag zu stellen.

FR

***********************************************************

Welch ein Kreuz mit den Zufällen! Es werden meistens die harmlosen Bürger getroffen.

Unfall bei Söder-Auftritt in München:

3.) Riesiger Ast fällt in Zuhörermenge – elf Verletzte

Es ist kurz vor 20 Uhr, als eine Wahlkampfveranstaltung mit Ministerpräsident Markus Söder im Biergarten des Münchner Augustinerkellers am Mittwoch ein abruptes Ende findet: Mit einem lauten Knarzen kracht ein riesiger Ast eines Baums vom Nachbargrundstück in die Zuhörermenge. Zunächst war die Rede von sechs Verletzten – später spricht Polizei von elf Verletzten. Eine etwa zwei Meter hohe Holzwand am Rande des Biergartens dämpfte den Aufprall, sonst hätte wesentlich Schlimmeres passieren können.

Merkur

***********************************************************

Aber es ist doch ein beredtes Zeichen für das, was der Gesellschaft in den letzten Jahren vom politischen Pack zugemutet wird.

„Stauffenberg war ein Verräter“

4.) AfD-Funktionär diffamiert Hitler-Attentäter

Oft sorgt die AfD mit Provokationen über die NS-Zeit für Empörung. So auch Steinke, Chef der niedersächsischen Jungen Alternative: Er bezeichnet das gescheiterte Attentat auf Hitler als „beschämend“. Parteikollegen distanzieren sich von diesen „Absurditäten“.

n.-tv

***********************************************************

Was die Eine stets verpennt, dem Nächsten jetzt am Hintern brennt!  Zeigt die Eine Schwäche  – zahlt  ein Anderer die Zeche.

Streit um US-Pastor  

5.) Trump macht gegen Erdogan ernst

Die US-Regierung verhängt Sanktionen gegen den Nato-Partner Türkei. Die Maßnahme bedeutet eine erhebliche Eskalation im Streit um einen inhaftierten US-Pastor. Ankara droht mit Gegenmaßnahmen.

T.-online

***********************************************************

Trägt nicht ein Jeder, welcher sich für den Militär- oder Polizei- dienst freiwillig zur Verfügung  stellt ein gewisses Maß an Selbstverschuldung? Es wird niemand gezwungen einen Staat auf Gedeih und Verderb zu dienen. Die Verursacher von Kriegen und Unruhen sind für gewöhnlich lange im Untergrund verschwunden, wenn es wirklich zu ersthaften Störungenn kommt. Aus Japan ist auch heute noch die öffentliche Scham bekannt! 

Scharfe Kritik an

6.) Spitze der Polizei-Fachhochschule

Für David Maaß, Landeschef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), wird der Fachbereich „Polizeivollzugsdienst“ an der Fachhochschule (FH) für Verwaltung im Quierschieder Ortsteil Göttelborn zum „Problemkind“. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass von 124 Kommissaranwärtern im jüngsten Ausbildungsjahrgang 24 das einjährige Grundstudium erst im zweiten Prüfungsanlauf absolvieren konnten. Zehn Nachwuchskräfte schnitten bei den Klausuren so schlecht ab, dass sie die Prüfungen nicht wiederholen durften. Ihnen droht jetzt der Rauswurf. Das Innenministerium will allerdings noch prüfen, ob ihnen möglicherweise noch eine Wiederholungsmöglichkeit eingeräumt werden kann.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Niemand merkte etwas:

7.) Defekte Sauna seit Tagen trotzdem genutzt

Kuriose Panne in Rastatt: Mehrere Tage lang nutzte ein Ehepaar die Sauna in seinem Haus, ohne zu bemerken, dass sie defekt war. Erst heute fiel Martin (27) und Luisa Baumbrink (25) auf, dass etwas nicht stimmte.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>