DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 01.09.2020

Erstellt von DL-Redaktion am Dienstag 1. September 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*********************************************************

Ist dieses Land nicht schon dort angekommen, worauf Trump schon lange hinsteuert ? Ein von Niemanden erblicktes Virus, mit  den passenden  Namen Corona hat die Regierung übernommen um dieses willenlose Land einem neuen, religiösen Wahn, in die Hände zu treiben? Geradeso wie schon die Menschheit seit vielen tausenden von Jahren in schöner Regelmäßigkeit nach neuen Göttern gerufen hat, da auch deren Regierungen von ihrer Macht nicht zurückstecken mochten ? Vor nicht gerade einmal 80 Jahren waren Juden, Sinti und Roma das Ziel aller Bemühungen um erneut die Fahne Schwarz-Rot-Gesäßstreifen als Fanal über tote Steine zu schwingen ?

Trump weigert sich, Gewalt seiner Anhänger zu verurteilen

1.) US-Präsident

Auch auf Nachfrage hat sich der US-Präsident nicht von den Vorfällen in Portland und Kenosha distanziert. Die tödlichen Schüsse eines seiner Sympathisanten stellte er als Notwehr dar.Die Aufnahmen aus der Stadt Kenosha hatten in der vergangenen Woche für Bestürzung gesorgt. Ein 17-Jähriger war mit einem Sturmgewehr durch die Straßen gezogen und hatte schließlich mutmaßlich zwei Menschen erschossen und eine weitere Person schwer verletzt. Nun hat sich Präsident Donald Trump zu dem Vorfall geäußert – und eine Verurteilung der Schüsse ausdrücklich vermieden. „Wir haben alle dieselben Aufnahmen gesehen. Er versuchte, von ihnen wegzukommen, vermute ich“, so Trump im Weißen Haus mit Blick auf die Konfrontation zwischen dem Teenager und Gegendemonstranten. In der Stadt in Wisconsin waren nach den Polizeischüssen auf den Schwarzen Jacob Blake viele Menschen auf den Straßen unterwegs gewesen, es kam zu erheblichen Sachbeschädigungen. „Dann ist er gestürzt und sie haben ihn sehr brutal angegriffen“, so Trump weiter. Im Wahlkampf versucht er derzeit, sich als Law-and-Order-Präsident darzustellen. Kritiker, darunter sein demokratischer Herausforderer Joe Biden, werfen ihm vor, dafür Gewalt und die Spaltung der Gesellschaft noch zu befeuern.

Spiegel-online

*********************************************************

Aber – Ist es nicht die Tradition, das unter jeder Uniform eines Staates auch ein Nationalist steckt ? Oder – wie anders sollte dieser seine Aufgabe im Namen Seines Landes zu Handeln, sonst nachkommen ? Sie werden doch auf die Fahne eingeschworen, selbst wenn sie dort noch nüchtern sind ? Als kleine Mini – Präsidenten für law and order?

Diese Polizisten stoppten die Reichstags-Demonstranten

2.) Steinmeier dankt Beamten für Einsatz

Karsten Bonack war es, der die Demonstranten auf der Treppe des Reichstags anbrüllte, ihnen klar machte: Bis hierhin und nicht weiter. Nun steht der Polizeihauptkommissar im Schloss Bellevue neben Frank-Walter Steinmeier, zusammen mit seinen anderen beiden Kollegen vom Polizeiabschnitt 54, Polizeioberkommissar Timo Bester und Polizeikommissar Enes Ergin. Der „A54“ kümmert sich normalerweise um die Sicherheit von rund 97.000 Menschen in Neukölln. Da kennt man sich aus mit heißen Situationen – und die Erfahrung erklärt vielleicht auch ihr abgeklärtes Verhalten in der Situation am Reichstag. Immer wieder nickt Bonack dem Bundespräsidenten zu. Erste Bürger haben die Drei schon für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen. „Wer die verstörenden Bilder vom Samstag gesehen hat, der musste noch Schlimmeres befürchten. Dass die Gewalt nicht hingenommen wurde, haben wir Ihnen zu verdanken – der Polizei Berlins, der Länder und des Bundes“, sagt Steinmeier und betont: „Unsere Demokratie lebt – und kann sich ihrer Feinde erwehren.“ Die drei Polizisten waren es, die beherzt ein Vordringen bis zur großen Glastür des Reichstagsgebäudes verhindern konnten – die war ohnehin verschlossen und man darf nicht vergessen, dass längst einige Leute mit rechtsextremen Tendenzen im Bundestag sitzen.

Tagespiegel

*********************************************************

Wird die FFF-Bewegung schon als religiöses Menetekel von der Regierung befürchtet, oder warum bemüht man sich plötzlich um die „vor Gärten“ und „Schul“-kinder ? Hatte nicht noch BASTA Gerd – mit Steinmeier und Scholz im Gefolge, von Gedöns gesprochen um in der Folge Millionen von Kinder an Hartz 4 hängen zu können  ? Fühlt Merkel als Macht, was von den Kindern ausgehen kann und von ihr nicht gewürdigt wurde?

Von deutschen Bildungssorgen können andere nur träumen

3.) editorial

Fast alle Bundesländer haben ihn bereits hinter sich: den Start ins neue Schuljahr. Seither streitet Deutschland darüber, was „Regelunterricht unter Pandemiebedingungen“ eigentlich heißt und wie er am besten funktioniert. Müssen die Schü­le­r:in­nen auch im Unterricht Masken tragen, wie es nach Nordrhein-Westfalen nun auch Bayern für notwendig hält? Darf man an Kitas und Grundschulen wirklich auf Abstandsregeln verzichten, weil Kinder bis zu einem gewissen Alter möglicherweise weniger ansteckend sind als Acht- oder Elft­kläss­le­r:in­nen? Und was ist Plan B für die kalte Jahreszeit, wenn Klassenzimmer kaum mehr durchlüftet werden können und die halbe Klasse Symptome einer Grippe – oder doch Covid-19 – zeigt? Präventives „Distanzlernen“?Diese und weitere Fragen sind spätestens ab heute auch außerhalb Deutschlands bedeutsam. Denn am oder kurz nach dem 1. September startet in vielen Ländern weltweit das Schuljahr. Viele Regierungen zögern jedoch mit einer Rückkehr zum normalen Schulalltag – niemand möchte die Fehler Israels oder Australiens wiederholen. Dort wurden die Kinder zu früh wieder zusammen in die Schulen gesteckt, die anschließende Coronawelle dürfte wohl auch darauf zurückzuführen sein. Großbritannien und Spanien haben sich erst wenige Tage vor dem Schulstart überhaupt auf eine klare Linie verständigen können, und im zentralistischen Frankreich müssen die Schulen plötzlich eigenverantwortlich Entscheidungen treffen.

TAZ

*********************************************************

Selbst die Bequemlichkeit hat ihren Preis, auch wenn der Staat den Chauffeur zahlt ? Nur die Corona – Grippe lässt täglich ihre Toten zählen.

Ministerpräsident Kretschmann in heftigen Unfall auf Autobahn verwickelt

4.) Zwei Menschen schwer verletzt

Unfall bei Stuttgart: Auf dem Heimweg gerät das Auto des baden-württembergischen Ministerpräsidenten ins Schleudern und prallt gegen die Leitplanke. Winfried Kretschmann bleibt unversehrt, es gibt aber auch mehrere Verletzte. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann ist am Montag auf der A81 zwischen Boxberg und Möckmühl in einen schweren Unfall verwickelt worden. Zwei Personen in einem anderen Fahrzeug wurden schwer verletzt. Winfried Kretschmann geht es gut Nach Auskunft eines Regierungssprechers war der Wagen des Regierungschefs am Montagabend auf der Autobahn 81 auf nasser Fahrbahn ins Schleudern geraten, gegen die Leitplanke geprallt und dann auf der Standspur zum Stehen gekommen. Kretschmann blieb dabei unverletzt.

Focus

*********************************************************

Alles im Leben will erlernt werden ! Wir brauchen nur auf das Foto blicken und sehen in Zukunft und Vergangenheit. Die Zukunft zeigt Zähne – was einmal war, beisst auf die Unterlippe ?

Massenzuzug von Flüchtlingen vor fünf Jahren mündete in ein neues, europaweites System der Abwehr

5.) In die Röhre geguckt

Es sind erschreckende Berichte, die Menschenrechtsorganisationen an der kroatischen Grenze dokumentiert haben. Tausendfach inzwischen. Menschen, die von Bosnien-Herzegowina versuchen, über Kroatien in die EU zu gelangen, werden von den Grenzbeamten stundenlang eingesperrt, geschlagen und um ihre Habseligkeiten gebracht, bevor sie zurückgeschickt werden. Diese Push-Backs sind nach internationalem Recht nicht erlaubt. Jeder Mensch muss die Möglichkeit erhalten, sein Anliegen auf Asyl zu begründen. Knochenbrüche sind dokumentiert, Kopfverletzungen, Hundebisse und auch psychische Gewalt. Deutschland spielt eine zweifelhafte Rolle in diesem Szenario an der bosnisch-kroatischen Grenze. Denn es lässt nicht nur die nötigen Reaktionen auf solche Menschenrechtsverletzungen vermissen, sondern Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) stärkt der kroatischen Regierung den Rücken. Die Präsidentin Kroatiens, Kolinda Grabar-Kitarović, spielte die Vorkommnisse zunächst als Bagatelle herunter und räumte in einem Interview des Schweizer Fernsehens schließlich ein, dass »ein bisschen Gewalt nötig« sei, wenn es um Push-Backs geht. Trotz dieses Eingeständnisses belohnte Horst Seehofer das Land im Januar mit zehn tragbaren Wärmebildgeräten, die helfen sollen, Geflüchtete an der Grenze aufzuspüren. »Die Geräte, deren Wert sich auf insgesamt 350 000 Euro beläuft, werden einen wichtigen Beitrag bei der Überwachung des kroatischen Grenzraums an der EU-Außengrenze leisten«, ist dazu auf der Seite des Innenministeriums vermerkt.

ND

*********************************************************

Was man nicht früher alles als Freiheitsberaubung verfolgte ? Haben die heutigen Politiker-Innen in Schland nicht Glück schon in der vor brauner Zeit des Mittelalter gelebt zu haben ? Dort waren Hexen- und Hexer-Verbrennungen auf den Scheiterhaufen noch an der Tagesordnung. Heute werden nur noch die Verstorbenen in Krematorien verbrannt. Auf das keine Jesus erneut auferstehen kann !

Jens Spahn trifft auf wütende Corona-Demonstranten:

6.)  „Wenn geschrien, gespuckt und gepöbelt wird“

Nach einem Auftritt von Jens Spahn in Bergisch Gladbach warten vor einem Gebäude aufgebrachte Demonstranten. Gegen den Gesundheitsminister fallen wüste Beschimpfungen.
Ein Video zeigt Jens Spahn nach einem Auftritt in Bergisch Gladbach
Demonstranten pfeifen den Bundesgesundheitsminister wegen der Corona-Maßnahmen aus
Jens Spahn sucht das Gespräch, wird von der Menge jedoch auf übelste beschimpft
Nach der Corona-Demo am Samstag (29.08.2020) in Berlin versammelten sich auch bei einer Veranstaltung im nordrhein-westfälischen Bergisch Gladbach Gegner der Corona-Maßnahmen. Bei einem Auftritt zur anstehenden Kommunalwahl in NRW hielt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zunächst eine Rede. Außerhalb des Gebäudes, in dem die Wahlkampfveranstaltung der CDU stattfand, hatte sich eine wütende Menge Demonstranten eingefunden.

FR

*********************************************************

7.) Anti Baby, pro Geburtstag – Die Pille wird 60!

Egal, ob rot oder blau: Die Pille wird diesen Sommer 60 Jahre alt! Wie ist sie entstanden? Wie hat sie die Gesellschaft verändert? Und warum bin ich schon wieder so, so traurig? Ein historischer Abriss über unser beliebtestes Verhütungsmittel. Schon im 14. Jahrhundert wurden die ersten Verhütungsmittel für junge Frauen entwickelt: Kloster. Doch schon bald reichte das den frechen Freigeistern nicht mehr und sie suchten nach Möglichkeiten, wie sie ein Liebesleben führen konnten, ohne „in ihrem Bauch die Natternbrut zu hegen“ (Benedikt der Sechzehnte über die Schwangerschaft unverheirateter Frauen). Es wurden so kreative wie schmerzhafte Methoden entwickelt, um eine Empfängnis zu verhindern: Einige Frauen verirrten sich mutwillig im Winter im Wald, um sich tagelang der Kälte auszusetzen und so ihre Eierstöcke einzufrieren. Andere rieben sich vor dem Geschlechtsverkehr den ganzen Körper mit Sand ein, um die Unfruchtbarkeit eines Ödlands zu imitieren. Der Nachteil: Diese Methoden waren nicht nur umständlich, sondern funktionierten auch überhaupt nicht. Jahrhundertelang versuchten Frauen alles Mögliche, um der ungewollten Schwangerschaft zu entgehen: beten, sich auf Brennnesseln setzen, heimlich die Hoden des Mannes abbinden. Bis zum Sommer 1960: Eigentlich hatte die Pharmaindustrie ein Medikament entwerfen wollen, das „den Hysterietrieb der Ehefrau unterdrückt“, stattdessen bestand das neue Mittel praktisch nur aus dem Unterdrücken des Eisprungs und Nebenwirkungen. Da bis in die späten Neunziger allerdings kein Medikament vor der Zulassung getestet wurde, kam die Pille einfach trotzdem in den USA auf den Markt. Frauen fanden erst im Laufe der Zeit heraus, wie sie wirklich wirkte, meistens, weil sie sich über fehlendes Kindergeschrei wunderten.

Titanic

*********************************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen          :        DL / privat – Wikimedia

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>