DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 01.09.19

Erstellt von DL-Redaktion am Sonntag 1. September 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Wann wird er in Ländern  wie Afghanistan oder Mali, als Vertretung vieler Anderer, um Verzeihung für den Überfall im Auftrag von Gauklern und Staatsmilitärristen bitten ? Denn viel Anderes wie Obrigkeitshörigkeit und Gehorsam ist von Deutschen Ausbildern für die heimischen Wach und Schießgesellschaften kaum zu erlernen. Der Teufel lässt sich nicht mit den Beelzebub austreiben. Das haben wir schon als Kinder lernen müssen !

Ausbruch des Zweiten Weltkriegs

1.) Steinmeier bittet Polen um Vergebung für deutschen Terror

Die ersten deutschen Bomben im Zweiten Weltkrieg fielen auf die polnische Kleinstadt Wielun. 80 Jahre später besucht der Bundespräsident diesen in Deutschland kaum bekannten Ort. Auch zu Reparationsforderungen sagt Steinmeier etwas.

Welt

********************************************************

Genau das ist Thema ! Wer über Waffen verfügt, will diese auch nutzen – ansonsten trüge er keine. Wenn ich schon von Spinnern höre: Im Bahnhof hier oder dort gilt eine absolute Waffenlosigkeit. Unter Demokraten muss dieses für das ganze Land gelten. Auch für das Militär oder die Polizei in denen es von Schießwütigen Rechtsaußen nur so wimmelt – glauben wir der Presse. Hat die Macht des Staat schon einmal über das Risiko eines Beruf nachgedacht. Na ja,  Politiken und denken!  Damit beginnen die, wenn sie uns verlassen haben. Darum heißt es ja auch „Nach-denken“ !

Schüsse in Texas

2.) Offenbar viele Opfer – Schütze tot

Ein Schütze hat in Texas offenbar einen Lastwagen gekapert und wahllos auf Passanten gefeuert. Die Polizei erschoss ihn. Es soll mehrere Tote und Verletzte gegeben haben.  Bei einem Schusswaffenangriff im US-Bundesstaat Texas hat es offenbar viele Opfer gegeben. Die Polizei hat einen Schützen getötet, der zuvor anscheinend wahllos auf Passanten gefeuert hatte. Kurz nach Mitternacht deutscher Zeit teilte ein Sprecher der Polizei in Odessa mit, es gebe fünf Tote und 21 Verletzte. Die Polizei teilte auf Facebook mit, es gebe nach erstem Erkenntnisstand keine weiteren Schützen.

Spiegel-online

********************************************************

Sie nennen  sich so gerne „Volksvertreter“. Sollten Diese ihren Aufgaben nicht gerecht werden, müssen sie getreten werden und das geht am Besten über den finanziellen Entzug für die Arbeitsverweigerung. Die Parteien müssen finanziell ausgeblutet werden.  Wahl-, Partei- plus -Verweigerung von Ehrenamtlichen- Aufgaben muss zum neuen Gesellschaftlichen Credo werden. Wie hat ein Politiker einmal gesagt: „Wer nicht arbeitet braucht auch nicht essen“! Lasst uns den Spieß umdrehen.

Gefahr und Chance :

3.) Die Brandenburg-Wahl markiert einen fundamentalen Wandel

In Potsdam steht die SPD vor einem Rückschlag, die AfD vorm Triumph. Eine Dreier-Koalition ist wahrscheinlich. Darin steckt auch eine Chance. Ein Beben wird die Landtagswahl. Für Brandenburg, bisher von Dietmar Woidke regiert. Für den SPD-Ministerpräsidenten – gibt ja nicht mehr viele davon. SPD und AfD gehen gleich stark in die Zielrunde. Wie es am 1.September ausgeht? Möglich, dass die Rechtsaußen-Partei, angeführt vom strammen Flügel-Mann Andreas Kalbitz, tatsächlich erstmals stärkste Kraft in einem deutschen Parlament wird.

Tagesspiegel

********************************************************

Welch eine „Behörde“ wagt es auch schon, sich mit den Futterverteiler anzulegen. Das sind doch genau die Abhängigen, welche in der freien Wirtschaft keine Chance auf eine Arbeit hätten. Nicht einmal zum Bordell ausfegen !

Versammlungsbehörde verbietet Panzer des Zentrums für

4.) Politische Schönheit vor dem Landtag in Dresden

Mit einem Panzer vor dem Landtag wollte die Künstlergruppe „Zentrum für politische Schönheit“ gegen die AfD protestieren. Daraus scheint jedoch nichts zu werden. Wie Radio Dresden über den Kurznachrichtendienst Twitter vermeldet, hat die Dresdner Versammlungsbehörde den Panzer als Kundgebungsmittel untersagt. Die Künstlergruppe will den 13,5 Tonnen schweren, demilitarisieren Panzer trotzdem anliefern.

MDR

********************************************************

Und wenn es vermutlich Täter aus den eigenen Reihen waren, wie vielleicht in Kassel ? Gibt es denn einen PolitikerIn welche /r keinen Dreck am Stecken hat ?

Nationalität von Tatverdächtigen benennen? 

5.) „Bedient nur das rechte Lager“

Politiker und Polizeigewerkschaft in Bayern halten wenig bis nichts von einem Vorstoß aus NRW. Innenminister Herbert Reul (CDU) will anordnen, dass die Polizei als Mittel gegen „politische Bauernfängerei“ immer die Nationalität der Tatverdächtigen nennt. Bei Presseauskünften verfolgt die Polizei in NRW bisher eine zurückhaltende Linie. „Auf die Zugehörigkeit zu einer Minderheit“ werde „in der internen und externen Berichterstattung nur hingewiesen, wenn sie für das Verständnis eines Sachverhalts (…) zwingend erforderlich ist“, lautet die bisherige Regelung. Nun will Reul – wohl auch unter Eindruck der Kölner Silvesternacht oder der Clankriminalität – diese Linie ändern. Die Polizei-Pressestellen sollen bei jedem Delikt die Nationalität der Beteiligten nennen, sofern sie über gesicherte Informationen aus Pässen verfügen. Auch Mehrfach-Staatsbürgerschaften sollen genannt werden, selbstverständlich auch, wenn der Täter Deutscher sei. Reul wörtlich: Transparenz sei das „beste Mittel gegen politische Bauernfängerei“.

Merkur

********************************************************

Der geistige Ausverkauf „Made in Germany“ hat bereits direkt nach Ende des Krieg begonnen und wird immer weiter fortgeführt. Die Kapitaleigner spielen weiterhin ihr schmutziges Spiel, mit Unterstützung der Politik ! Erwähnen wir hier auch die Börse – wäre ein Spiel – Casino nicht der treffendere Ausdruck ? Mit den Verkauf an Japan fing alles an ! Ging es nicht nur darum die Löhne im Land nach unten zu drücken?

Dienstleister übernimmt GeschäftsteileWollten nicht wechseln:

6.)  Opel schmeißt Mitarbeiter mit sofortiger Wirkung raus

Die Abgabe von Opel-Geschäftsteilen an den französischen Ingenieursdienstleister Segula ist in trockenen Tüchern. Statt 2000 Mitarbeitern wollten aber nur 700 wechseln – und einige ließen sich lieber kündigen, statt den Betrieb zu wechseln. Opel-Mitarbeiter, die sich einem Übergang zum Ingenieurdienstleister Segula widersetzen, werden ab 30. August unwiderruflich freigestellt. Dass geht aus einem Schreiben von Opel-Personalchef Ralph Wangemann hervor, das der WirtschaftsWoche vorliegt. „Leider sehen wir uns veranlasst, Sie ab Freitag, 30.08.2019 unter Fortzahlung Ihrer Bezüge und unter Anrechnung etwaigen Zwischenverdienstes von Ihrer Verpflichtung zur Arbeitsleistung freizustellen“, heißt es in dem Schreiben.

Focus

********************************************************

Opioidkrise in den USA:

7.) Wie Sie jetzt die Ruhe bewahren

Blutdruck senken. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten wie Sport oder ein schönes Bad in kochendem Wasser. Als effektivste Methode hat sich jedoch die tägliche Einnahme von Solbozirat forte ® erwiesen.

Den Kopf frei bekommen. Wer es beim Popeln nicht weit genug reinschafft, kann dafür auch Mortofix oder andere Präparate mit dem Wirkstoff „Toxicozin“ reinballern.

Richtig atmen. Bei Papierstrohhalmen plagt der Regenwald Ihr Gewissen? Verwenden Sie doch besser andere Luftzuführer wie Glasstrohhalme, Sauerstoffballons oder Sitzbälle. Achtung: vorher den Amboss von der Brust runterstellen, damit sich der Brustkorb entfalten kann. Alternativ greifen Betroffene auch auf Aeroaux 400 oder Luftröhrenschnitte mit einem in Amphetaminlösung eingelegten Cuttermesser zurück.

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>