DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

die Pannen-Bahn

Erstellt von DL-Redaktion am Sonntag 18. Juli 2010

Deutsche Bahn –
und andere Katastrophen –
aber keiner fühlt sich Zuständig!

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a8/ICE_3_Oberhaider-Wald-Tunnel.jpg

Es wird Zeit das Mehdorn zum Weichen Putzen wieder kommt.

Wann kann man eigentlich noch mit der DB fahren? – Fahrpreise im Verhältnis zu den vielen Pannen wuchernd!

Die Katastrophen der DB nehmen kein Ende! Immer wieder neue Hiobsbotschaften – im Winter hatten die Züge ausfälle, wegen des vielen Schnee und Eis – jetzt im Sommer ist es die Hitze, die Klimaanlagen fallen aus und es kommt zu immer mehr Unfällen, die einfach nicht mehr tragbar sind. Gespannt bin ich auf den Herbst, ob da das Laub zum Problem wird, da es dann die Gleise blockieren wird? Man kann gespannt sein! Naja, bei Herbststürmen haben ja auch schon umgefallene Bäume die Gleise blockiert. Bleibt so gesehen nur das Frühjahr zum gefahrlosen Reisen mit der DB – welch ein Hohn!

Die Hitzewelle in den letzten Wochen macht sicherlich allen zu schaffen, allerdings darf es nicht so geschehen, wie mit der Schulklasse, wo Schüler einen Hitzekollaps bekommen haben, dass nicht genügend Getränke vorhanden sind etc.. Die DB müsste doch eigentlich nach solchen Vorfällen besser gerüstet sein, solange die Hitzewelle anhält, aber nein da müssen, als ein Zug anhält und eine Stunde Wartezeit hat, die Menschen im Zug von Getränkehändlern von Außerhalb und Privatpersonen mit Getränken versorgt werden. Respekt an die Helfer! Ich würde die Rechnung an die DB weiterleiten. Dafür müsste die DB Vorsorge tragen, stattdessen, geht der Sprecher der DB hin und verteidigt noch die DB und wehrt sich gegen die Vorwürfe, die Pannen würden ja nicht bei Ihnen liegen, mal ist der Zug der versagt, dann ist es dies und dann wieder das. Die DB schiebt doch nur Gründe vor, um nicht schlecht da zu stehen! Ganz toll! Wenn man Fehler im System hat, so sollte man doch dazu stehen, aber anscheinend hat eine DB dies nicht Nötig, denn man muss ja sein Image bewahren, ja auch auf Kosten der Reisenden. Aber ist dies noch tragbar? Ich finde nicht!

Die DB Reisenden sorgen mittlerweile selbst für genügend Getränke und nehmen diese in Kühltaschen mit, ist das der Sinn der Sache? Klar werden einige hier jetzt sagen, ist billiger, kann man noch gelten lassen, erschwert aber auch das Gepäck.

Die DB macht es sich so leicht, kassieren können sie, Leute aus dem Zug werfen, Pleiten, Pech und Pannen werden unter Fadenscheinigen Vorwänden bei der Presse entkräftet, aber zu welchem Preis? Der Preis, den merken die Fahrgäste dann wirklich bei den Preisen der DB, die mittlerweile Unverschämt hoch sind. Das Preis- Leistungsverhältnis stimmt in keinster Weise! Die Fahrten mit der DB sind inzwischen zu einem richtigen Abenteuer mutiert und die Dreistigkeit der Schaffner überwiegt dabei alles bisher da gewesen.

Die Verspätungen sind in keinster Weise zu Rechtfertigen, aber wenn die Bahnmitarbeiter nach irgendeinem Sünder suchen, dann sind sie Erstklassig! Aber die Zustände besonders in den Regionalzügen sind Katastrophal, die Toiletten sind nicht mehr benutzbar, Jugendliche pöbeln herum und gerade dann ist kein Zugbegleiter in der Nähe! Warum passieren denn immer wieder die Übergriffe und Anfeindungen? Weil sich die Zugbegleiter wieder einmal nur mit der Suche nach Fahrstunden beschäftigen, verlieren sie das Wesentliche aus den Augen. Mir persönlich ist es passiert, dass ich mit meiner Tochter und einer Freundin von ihr auf dem Weg von Köln nach Remagen unterwegs war, Jugendliche randalierten und rauchten im Abteil, kein Zugbegleiter in der Nähe. Die Freundin musste auf die Toilette, total versifft, konnte sie diese nicht benutzen und musste bis nach Hause warten, was noch eine weitere ¾ Stunde dauerte. Es interessiert die Zugbegleiter nicht und etwas gegen diese Zustände zu sagen, wenn man als Frau mit zwei Kindern alleine unterwegs ist, ich hatte Angst und habe den Mund gehalten. Würden andere sicher auch in solch einer Situation machen. Diese Zustände sind einfach untragbar und die Damen und Herren der DB sind mit ihrem Börsengang beschäftigt, ist ja wichtiger, als für die Sicherheit der Fahrgäste zu sorgen. Neueste Nachrichten besagen, dass man wieder einmal den Sündenbock beim Personal sucht, die angeblich in Notsituationen nicht korrekt gehandelt haben. Wann übernehmen denn endlich einmal die wirklichen Verantwortlichen auch einmal die Verantwortung? Ich denke, da müsste wohl Ostern und Weihnachten auf einen Tag fallen, so gesehen wird dieses Fiasko DB wohl eine Neverendig Story !

Warum fahren unsere Politiker so selten mit der DB, sie haben doch immerhin das Jahresticket für 5.500.-€, wo sie mit der DB das ganze Jahr kostenlos fahren können. Mein Vorschlag, die Politiker, die ihre Tickets nicht nutzen, sollten diese an Sozialschwache weitergeben, damit die Tickets wenigstens nicht verfallen, schließlich zahlen wir Bürgerinnen und Bürger doch dafür. Das wäre doch ausgleichende Gerechtigkeit!

Da kann man nur sagen: „ Thank you for Traevelling with Deutsche Bahn!“

——————————————————————————————————————-

Grafikquelle :

Sebastian Terfloth User:Sese_IngolstadtEigenes Werk

Ein ICE 3 der Deutschen Bahn AG auf der Schnellfahrstrecke Köln–Frankfurt am Oberhaider-Wald-Tunnel

Sebastian Terfloth User:Sese_IngolstadtEigenes Werk

Ein ICE 3 der Deutschen Bahn AG auf der Schnellfahrstrecke Köln–Frankfurt am Oberhaider-

 

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>