DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Die Macht der Blogger

Erstellt von DL-Redaktion am Donnerstag 6. Mai 2010

Die Macht der Blogger wächsthttps://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/42/Blog_%281%29.jpg

Das in den Printmedien der letzten Wochen so oft über die Internet Blogs geschrieben wird, kommt nicht von ungefähr, haben doch gerade diese in letzter Zeit maßgeblichen Anteil  zum  Aufdecken von den verschiedensten Machenschaften inner- und ausserhalb der politischen Landschaft beigetragen. Eine Aufgabe, welche der schreibenden Presse aufgrund tiefgreifender Personaleinsparungen buchstäblich abhanden gekommen ist.  So ist es kein Zufall, wenn der Blog „WIR IN NRW“ berichtet: “Exklusiv“  Bergers Strategiepapier entlarvt. Wie Jürgen Rüttgers inszeniert wird”.

Dass dieses dann zum Missfallen der CDU noch von anderen Blogs, wie z.B. dem Pottblog unter dem Titel „so-dreht-sich-der-Wind-beim-wir-in-nrw-blog-oder-auch-nicht?“ aufgegriffen wird, ist aus  Sicht der Partei gesehen, verständlich, besteht doch die Gefahr, dass zu viele Ungereimtheiten aus dem täglichen Parteieneinerlei in das Licht des Tages gestellt wird.

Auch aus der SPD wird über tief greifende Streitereien zwischen den  Flügeln auf dem Blog  POST von HORN in dem Artikel „in-ungnade-gefallen“ berichtet.

Dass auch die Ruhrbarone ergiebig recherchiert haben, zeigt ein heutiger Artikel, in welchem man sich erneut mit der Partei DIE LINKE beschäftigt. Mit ihrem Bericht „die-falschen-leute-am falschen-ort“ treffen sie erneut ins Schwarze. Erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist vor allem das erste Print-Magazin dieses Blogs, welches vor 3 Wochen erschien.

Unter der Überschrift “Die Macht der Blogger” berichtet die TAZ heute aktuell. IE

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat vor der Wahl mit Affären zu kämpfen. Dennoch fasst ihn die etablierte Regionalpresse eher sanft an. Internetportale übernehmen die Recherche. VON STEFAN REINECKE

Alfons Pieper ist seit 35 Jahren Journalist. Er war unter anderem stellvertretender Chefredakteur der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ). Seit vier Monaten betreibt der 69-jährige Rentner den Blog „Wir in NRW“. Ein Büro hat er nicht, nur ein kleines Arbeitszimmer in seinem Reihenhaus in Bonn. „Unsere Betriebskosten liegen bei rund 20 Euro im Monat“, sagt er. Vielleicht war Pieper publizistisch noch nie so einflussreich wie im Moment.

Pieper ist ein Journalist alter Schule, der sein Handwerk auf mechanischen Schreibmaschinen gelernt hat. Sein Blog kann womöglich die Wahl am Sonntag mitentscheiden.

Quelle : TAZ >>>>>  weiterlesen

—————————————————————————————————————–

File : This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Author Cortega9 / Own work

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>