DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Die Linke in Saarlouis ohne OB-Kandidat?

Erstellt von DL-Redaktion am Dienstag 24. Januar 2017

Saarlouis:

Vier Bewerber für Oberbürgermeisterwahl

Blick von der Außenseite durchs Tor

Am 26. März wird in Saarlouis ein neuer Oberbürgermeister gewählt.

Autor: Patrick Wiermer

Gesucht wird ein Nachfolger für Roland Henz.
Am Montag hat der Wahlausschuss der Stadt Saarlouis getagt und insgesamt vier Kandidaten zugelassen.

Für die CDU tritt Marion Jost an. Die 58-Jährige ist bereits seit drei Jahren Bürgermeisterin der Festungsstadt. Jost kandidierte bereits 2012 für das höchste Amt der Stadt, scheiterte damals aber an Amtsinhaber Roland Henz.

Für die Grünen geht Claudia Beck ins Rennen. Die 42-Jährige ist Juristin, außerdem stellvertretende Landesvorsitzende der Grünen.

Quelle: SR. de >>>>> weiterlesen

———————————————–

Fotoquelle: published by the Free Software Foundation;

  • CC BY-SA 3.0
  • File:Saarlouis01.jpg
  • Hochgeladen: 26. März 2005

 

33 Kommentare zu “Die Linke in Saarlouis ohne OB-Kandidat?”

  1. Saarlouiser sagt:

    Wollte DIE LINKE nicht auch einen Kandidaten ins Rennen schicken?

  2. Ein wahrer Linker sagt:

    zu #1:

    Mekan K. hat das Handtuch geworfen und ist aus der Partei DIE LINKE ausgetreten.
    Er fühlte sich irgendwie von den Linken gelinkt!

  3. Ludwig sagt:

    Bei der OB-Kandidatur in Völklingen ist die linke Kandidatin sang- und klanglos untergegangen. Vielleicht will man kein Geld zum Fenster hinauswerfen. Der Landtagswahlkampf für die „Oskar-Partei“ wird einiges verschlingen.

  4. Ludwig sagt:

    #2
    Das überrascht mich nicht.

  5. Lutherfan sagt:

    Die Linke in Saarlouis hat ganz einfach nur Leute, die jahrelang kommunal tätig abkassiert haben, ohne irgendwelche linksdemokratische Spuren oder gar Leistungen zu hinterlassen.
    Da liegts nicht an Geldmangel – der Vergleich mit Vöklingen hinkt total, da wurden ca. XXXXX -Euro eingesetzt von Oskars Gnaden – für Blondie Astrid Schramm, die Gefügige – aber hier wollen sie -z.B. einer Politmumie Carola ***** oder einem Herrn R****, linke Altlasten, Abnickers, ohne eigenes Profil, nicht mal 700.-Euro spenden. Es sind keine Leute mehr da. Wer links fit war wurde ausgegrenzt, gemobbt, ausgeschlossen und übrig blieben die Mobber. The Mob. Im einstigen Ortsverband/GV von Oskar Lafontaine himself, als er noch in Wallerfangen wohnte.

    Wie soll der traurige Rest als OB kandidieren?
    Im Kreis SLS gabs mal bis zu 20/25% der Stimmen. Wird nie mehr so sein.

  6. Dengmerter sagt:

    #2 und # 3#
    Die Linke hat Geld genug. Daran kann es mit Sicherheit nicht gelegen haben.
    Mir drängt sich der Verdacht auf, dass der Kandidat Mekan K. dem „Diktator“ nicht genehm war.

    Wie „link“ Linke sein können, zeigte sich damals in VK. „Klein-Napoleon“ soll darauf hingewirkt haben, dass die von der Basis gewünschte Kandidatin Regina P. aufgegeben hat.

    Nur 7,81 Prozent! für die Kandidatin von „Klein-Napoleon“ von der Saar!!!!!

  7. Ein wahrer Linker sagt:

    # 3 und # 4:

    Mit Mekan hat auch der Leiter der Landesschiedskommission der Linken, die Partei in Richtung Reformer verlassen.

  8. Frühspätaufsteher sagt:

    Mekan K. kann keine Röcke/Kleider tragen.

  9. Engelstrompete sagt:

    #7
    Keine Nachricht in der Saarbrücker Zeitung oder dem SR !!!

    Hat jemand mal wieder den langen Arm ausgestreckt, um die Gründe für den Austritt vor der Bevölkerung zu verschleiern.

    Ist der Leiter d. LSchK Saar tatsächlich zurückgetreten, werden nicht wenige in der Köllertaler Clique die Sektkorken knallen lassen bzw. haben sie schon knallen lassen.

    http://www.dielinke-saar.de/partei/gremien/landesschiedskommission/

    14 Parteien reichten Landeswahlliste ein, u.a. auch die Reformer Saar.

  10. Albert S. sagt:

    #9
    Am meisten freut’s vermutlich die Landesvorsitzende.

    Mir tun die übrigen LSK-Mitglieder leid, müssen sie jetzt wieder nach einer bestimmten Pfeife tanzen.

    Diese Austritte wird der Landesverband Saar versuchen unter den Teppich zu kehren.

  11. Opa Fielmann sagt:

    #7
    Links wirkt!

  12. David der Kleine sagt:

    #11
    Ja ja, aber nur beim „Oberzampano“.

    Fraktion Die Linke im Landtag des Saarlandes

    Ein Terminhinweis: Oskar Lafontaine ist am Donnerstag, 26. Januar, in der Saarbrücker Congresshalle (Saal West) und stellt sich den Fragen der taz. die tageszeitung und des Publikums. Der Eintritt ist natürlich frei.

    Kommen Sie vorbei.

    https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/16298762_1268183706561734_1977085449114391753_n.png?oh=59f1449bcffc12d1d461b7f9279fce12&oe=590057A9

  13. Waldschrat sagt:

    #7

    DIE REFORMER SAAR
    4. Januar um 18:54 ·

    Liebe Saarländerinnen und Saarländer,

    um an der saarländischen Landtagswahl am 26.03.2017 teilnehmen zu können, werden insgesamt 900 Befürworterstimmen von der saarländischen Bevölkerung benötigt.
    Dazu brauchen wir Eure Unterstützung

    Jede Unterschrift bringt uns dem Ziel näher, parlamentarisch gegen die politischen Missstände im Saarland vorzugehen.

    Bitte besucht unsere Website um Näheres zu erfahren und schaut Euch unseren Flyer an:

    http://www.die-reformer-saar.de/

    Rufen Sie uns an:
    – Wahlkreis Saarbrücken 0681/41620514 oder 0152/05318819
    – Wahlkreis Saarlouis 06835/6080751 oder 0152/51403382
    – Wahlkreis Neunkirchen 06849/1607 oder 01520/ 1940326

    schreiben Sie eine Mail an:

    saarland@die-reformer.de

    Wir kommen gern zu Ihnen

    Homepage: http://www.die-reformer-saar.de/

  14. Papa RohKack sagt:

    Lt. des „OberLinken“ Dr. Neumann ist der Herr Mekan kein Kandidat mehr für den OB-Posten, aber immer noch ein hoch motiviertes Mitglied in dieser „Lach u. Schießgesellschaft“. Eine gewisse Frau Kien würde diese Unwahrheiten verbreiten und der Dr. hat schon eine passende Giftspritze für diese „Pseudo-Linke Dame“. Dieser Dr. Neumann, ob Diakon, LINKEN-Prophet, Pharisäer oder Karnevals-Prinz. Egal welches Pöstchen, hauptsache wenig Arbeit und viel Geld verdienen. Mit Sozialmärnchen kriegt man im Saarland immer noch 14%, das reicht dann für ein gutes Pöstchen.

  15. Ichbins sagt:

    https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=890005737768999&id=172209142881999 https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=889828267786746&id=172209142881999 Bilder sagen mehr als Worte?!
    Diese ganzen Protagonisten, kann man die ernst nehmen? Fotos für die Ewigkeit, Zeugen für comme ci comme ca. C‘ est la vie. Heute hie,morgen da. Hauptsache man(n) wird gesehen. The Show must go on. Genau. Alles Show! Narzismus pur.

  16. Erich sagt:

    Beim Namen Diehl könnt‘ ich schon kotzen..

  17. Erich Heib sagt:

    #7 – Fake-Kommentar?

    Politikwechsel jetzt hat 3 neue Fotos hinzugefügt.

    Die ersten Jacken für den Aktivenwahlkampf LTW2017 sind raus. Paket gerade dem stv Vorsitzenden des SV DIE LINKE. Saarlouis, Mekan Kolasinac, übergeben.

  18. Engelstrompete sagt:

    #14
    Eine Schnecke produziert Schleim um vorwärts zu kommen. Manche Menschen tun das ebenfalls.

    Zitat# 14 „Mit Sozialmärnchen kriegt man im Saarland immer noch 14%, das reicht dann für ein gutes Pöstchen.“

    Von den Sozialmärchen profitieren in erster Linie MdL’s und das „Superhirn“ aus Silwingen.

    #15
    Linke verursachen Nebenwirkungen.
    Manche Kopfschmerzen und andere Brechreiz.

  19. ich bins sagt:

    @ 18: Definitiv!

  20. Daarler sagt:

    Die Kommentare von EIN WAHRER LINKER dienten offensichtlich nur dazu, innerparteilich für Unruhe zu sorgen.

  21. Ein wahrer Linker sagt:

    # 20:

    Welche Unruhe? Hat es in dieser Partei jemals Ruhe gegeben?

  22. Daarler sagt:

    #21
    Tatsache ist, dass Mekan K. nicht aus der Partei DIELINKE ausgetreten ist.
    Ruhe kehrt in diesen Landesverband erst ein, wenn die Basis,und nicht nur ein Teil verinnerlicht, dass die Querelen mit O.L. und seinen MdL’s zusammenhängen.

  23. Ein wahrer Linker sagt:

    # 22

    Es ist richtig, dass Mekan Parteimitglied bleibt.
    Dies ist aber nur den Überredungskünsten des LGF zu verdanken.
    Klaus S. hat leider die Partei verlassen.
    Ohne Querelen kann diese Partei scheinbar nicht leben.

  24. Daarler sagt:

    #23

    Zitat: „Klaus S. hat leider die Partei verlassen“.

    Es haben schon viele die Partei verlassen.

    Und wenn die von oben gesteuerten Querelen nicht aufhören, wird es eine große Austrittswelle geben, damit die von Steuergeld bezahlten Strippenzieher unter sich bleiben.

  25. Gert67 sagt:

    @EIN WAHRER LINKER

    Welches Amt hatte Klaus S. inne, dass sein Austritt bedauert wird. Ein *einfaches* Mitglied scheint Klaus S. ja nicht gewesen zu sein.

  26. Ein wahrer Linker sagt:

    # 25

    Klaus war der Vorsitzende der Landesschiedskommission.

  27. Albert S. sagt:

    #26
    Klaus ist nach wie vor Vorsitzender der Landesschiedskommission Saar!!!
    Auf dem Holzweg ist wer anderes verbreitet.

  28. Saarbrigger sagt:

    #26 – Halbwahrheiten!!!!

  29. Helmut W. sagt:

    Mekan Kolasinac
    4. Februar um 14:24 •
    Hier in Deutschland gibt es auch Mafia ,aber hier wird auf Fein gemacht mit Bleistift wirst du unter druck gesetzt.

    J.I. wie das Mekan wenn Ich fragen darf
    4. Februar um 16:38

    Mekan Kolasinac morgen geht weider
    4. Februar um 16:40

    Mekan Kolasinac Versteckte Mafia, Personen die Macht haben und immer neben dir sind. Wenn du Etwas möchtest oder Machen willst, brauchst du erst mal deren Erlaubnis. Wenn dein Gesicht ihnen nicht gefällt bist du weg vom Fenster.4. Februar um 16:44

    S.R.
    Was ist denn los Mekan?
    4. Februar um 17:26

    Mekan Kolasinac Ich kann noch nicht alles sagen
    4. Februar um 17:31

    C.L. Hat die Mafia in Deutschland nicht einen anderen Namen ? Finanzamt ! 😜
    4. Februar um 17:49

    Mekan Kolasinac Ne. Ne. Politiker Auch
    • 4. Februar um 17:51

    S.R. Mekan du weißt doch: Freund-Feind-Parteifreund!
    4. Februar um 17:57

    E.L. Mafia ja, Abzocker ja, Korrupte ja, und Volksverdummung ebenfalls
    4. Februar um 19:03

    G.S. „Mafia in Nadelstreifen“
    4. Februar um 19:45

    H.W. oder mit langen Nasen
    19 Std.

  30. Theo aus Dingsda sagt:

    Meiner Ansicht nach haben ein paar Ekschperten der Linken Saar, KV Saarlouis, den armen Mekan mächtig gewaltig verheizt. Immer die gleiche Handschrift. Auf ein Bauernopfer mehr oder weniger kommt es nicht an, nur um ihre eigenen Interessen zu behaupten. Da wird einer hofiert bis zum Erbrechen und wenn es nix bringt, dann fallen gelassen, wie eine heiße Kartoffel und noch massiv darauf herumgetrampelt. Tja, die „Elite“ kann sich das leisten…

  31. Opa Fielmann sagt:

    Abwarten, ob die selbsternannte „Elite“ sich das „von oben herab“ nach dem 26.03. weiter leisten kann.

  32. Saarlouiser sagt:

    Für alle die Mekan verheizt haben

    https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/16649007_1280277288704526_3625475243059246581_n.jpg?oh=7b3c80e4ef7428d0c4c8431776447c56&oe=59478B9C

  33. Olena sagt:

    Wer für „Linke“ in der Oskarpartei ein offenes Ohr hat, wird früher oder später sein blaues Wunder erleben.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>