DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Die Linke Fraktion Essen

Erstellt von IE am Samstag 14. Dezember 2013

Es geht rund in der NRW – Linken

Blick auf Essen von Recklinghausen

Es geht rund in der Linken von NRW. Schrieben wir vor kurzen noch über den Landesverbands-Vorsitzenden, meldeten wenige Tage später die letzten Neuigkeiten aus Bottrop, war gestern Münster an der Reihe und heute Essen. Ein unermüdliches Kreisen durch die nicht vorhandenen oder bereits wieder zerlegten Strukturen der Kümmerer Partei Die Linke. Immer wiederkehrende Querelen als Zeichen persönlicher Unverträglichkeiten.

Haben wir bei der Aufzählung der Städte vielleicht einige vergessen? Egal, herrscht in NRW einen Tag Ruhe tauchen gleich geartete Unruhen aus anderen Landesverbänden, überwiegend in Westdeutschland auf. In der Wirtschaft würde dieses als ein Führungsversagen ausgemacht und dieselben solange ausgetauscht bis es passt oder die Firma pleitegeht. Die Frage für das  EX oder Hopp stellt sich innerhalb der Partei jeden Tag aufs Neue und wird vielleicht schneller entschieden als es manch Einer jetzt glauben mag.

Wobei, die genannten Namen ziehen sich gleich den berühmten „Rote Faden“ schon von Gründungstagen an durch die Partei und tauchen bis auf einige Ausnahmen immer wieder auf. Wer zu Gründungszeiten schon Mitglied war kennt seine Pappenheimer und genießt es außen vor zu stehen. Heißt es nicht dass der Klügere nachgibt?

Jetzt also wieder einmal Essen, hatten wir doch schon am 08. 11. 2013 eine entsprechende Meldung aufgenommen und berichtet wie „Linke in die Räte kommen“, lesen wir heute über „eine schrecklich nette Fraktion“ im Essener Stadtrat. Alte, immer wiederkehrende Streitereien, aber letztendlich integrieren sich die künstlichen Organe nicht in den Parteikörper und werden abgestoßen. Es wächst nicht zusammen was nicht zusammen gehört.

Erstaunlich dass der jetzt in Bottrop wirkende Wanderfalke nicht ins Spiel gebracht wird. Wäre doch für den Hütchenspieler hier die Möglichkeit gegeben den nächsten Verband zu zersägen. Oder hat er Angst dort einmal das zu bekommen was er wohl am meisten verdiente. Eine anständige Tracht Prügel? Trifft er hier doch einige guten Freunde, wie uns mitgeteilt wurde. Warten wir also die weitere Entwicklung ab.

Die Essener Linken
eine schrecklich nette Fraktion

Die Politiker der Linken im Essener Stadtrat sind seit vielen Jahren tief gespalten, was sogar mal zu Handgreiflichkeiten führte. Wegen der „zermürbenden Konflikte“ will Fraktionschef Hans-Peter Leymann-Kurtz nun aufhören. Das erfuhren die Parteimitglieder per Mail.

Kleine Ratsfraktionen haben oft die größten Probleme, denn wer nur zu fünft Politik machen muss, kann sich bei Nichtgefallen schwer ignorieren. Schon seit Jahren berüchtigt für ihre ruppige „Streitkultur“ sind die Essener Linken, und nun wirft einer der Haupt-Kontrahenten das Handbuch: Fraktionschef Hans-Peter Leymann kündigte gestern überraschend seinen Rückzug an und begründete dies neben privaten Motiven mit „anhaltenden internen und oft zermürbenden Konflikten mit einer Minderheit in der eigenen Fraktion und Partei“. Nach der Kommunalwahl im Mai 2014 strebe er jedenfalls „weder erneut die Spitzenkandidatur oder einen anderen Spitzenplatz auf der neuen Ratsliste noch den erneuten Fraktionsvorsitz an“, heißt es in einer Mail.

Quelle: WAZ >>>>> weiterlesen

———————————————————————————————————————————

Fotoquelle: Wikipedia – Author DerDieDasBolle

This work has been released into the public domain by its author, DerDieDasBolle. This applies worldwide.
In some countries this may not be legally possible; if so:

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>