DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Die Linke, – Bottrop ist überall

Erstellt von DL-Redaktion am Freitag 17. Oktober 2014

DIE LINKE Bottrop Bürger animieren, Mitglieder gewinnen

Mir tut die Dame schon ein wenig leid, und ich kann verstehen wenn Sie jetzt versucht sich über den Lokalkompass etwas Luft zu machen. Ihre Enttäuschung über die Partei DIE LINKE muss sehr tief sitzen. Was sie hier aber nicht sieht und vielleicht auch nicht verstehen kann ist, dass es sich hier nicht um ein reines Bottroper Problem handelt. Diese Vorgänge sind im ganzen Land anzutreffen. Die ist die Partei DIE LINKE !

Da haben sich überwiegend Leute zu einen bunten Mix zusammengefunden welche da glaubten das schnelle Geld machen zu können. Funktionäre aus den Gewerkschaften oder allen anderen Parteien, dort zu vor in dritter, vierter Stelle agierend, um nun genau das zu zeigen was Sie noch nie beherrscht haben. Zuvor wurde natürlich alles heraus gemobbt, oder gejagt wer ihren Höhenträumen im Wege stand.

So sehen wir nun viele bunte Nullen, welche Deutschland und den Rest der Welt die große Politik erklären wollen. Wobei es nie ihr Ziel war, die Gesellschaft im positiven Sinn zu verändern. Bei Ihnen ging es nur um Macht und Geld. Sie hielten Ihre Zeit für gekommen und drängten sich entsprechend auf, um ihre persönlichen Ziele zu erreichen. Genauer gesagt, sie kamen und drängten in Positionen, aber nicht um politisch tätig zu sein. Dazu brauchen wir die Unterstützung der APO, hören wir heute noch oft genug. Oder auch: Türken ja, aber die müssen mich verstehen können.

Da wurde und wird heute noch in den Orts- und Kreisverbänden ein sogenannter Gesinnungscheck abgehalten. Wir müssen doch nicht jeden nehmen heißt es dann. Wir nehmen nur die welche der Gesinnung des Vorstand nahe stehen. Auch müssen die Menschen zu den Parteien kommen anstatt an – und umworben zu werden. An den Wahlständen versteckt man sich vielfach hinter den Ständen, weithin sichtbar besser nicht angesprochen zu werden. Lebensfrohe Menschen gehen mit lachenden Gesichtern auf die Anderen zu und laden schon durch äußere Lockerheit zum Gespräch ein. Das alles gibt es bei den Linken eher nicht.

Eine Partei welche die Gesellschaft verändern will muss sich auf die Gesellschaft zubewegen und nicht umgekehrt. Die BürgerInnen laufen den Parteien heute eher nicht mehr hinterher, dafür ist der Ruf dieser Vereinigungen in den letzten Jahren viel zu schlecht geworden. Die Presse versucht sich in Schönreden und wundert sich nicht einmal dass Ihre  Angebote vielfach so langweilig und einseitig geworden sind, dass sie nicht mehr gekauft werden. Jedes gegenüber den Wählern gebrochene Versprechen spiegelt sich mehr in der Wahlbeteiligung wieder als es manch einer glauben mag.

Da bewegt den Bottroper Bürgern so ziemlich dass gleiche wie den Menschen in allen anderen Städten des Landes auch. Mit Ihren sich immer wiederholenden Forderungen machen sich die Schreihälse nur unglaubwürdig, da der Gesellschaft die Erfolgserlebnisse fehlen. Da fordert Kipptrix gestern lauthals die Suspendierung der türkischen NATO Mitgliedschaft. Eine Parteichefin welche nur wieder einmal das Maul aufreißt um auch einmal etwas zu sagen?

Verfügt Sie nicht über die Klugheit zu wissen mit solchen Forderungen nicht den Hauch einer Chance zu haben. Wird so ein Schwachsinn im Marxismus Studium an einer Universität als brotlose Kunst  unterrichtet. Solche Vollpfosten einer Partei drücken Dieselbe natürlich auch nur an den Rand einer Gesellschaft und von dort lassen sich Diese nicht verändern.

Typen wie Blocks laufen in der Partei in ungezählter Masse umher, warum Bottrop praktisch auch überall ist. Eine Partei für die Armen und Arbeitslosen? Ein Witz, – diese wählen lange wieder andere Parteien oder bleiben zu Hause. Hartz 4 Empfänger in Landtagen oder im Bundestag? Im Gegenteil diese Mandatsträger dort sind auch in der Linken vielfach so gierig um denen, welche wirklich Unterstützung durch die Partei benötigten, auch noch das kleinste Pöstchen ab zugreifen.

So finden wir sie eher selten, die „Salon Sozialisten“ an den Brennpunkten der Gesellschaft. Sie haben ja auch gute Vorbilder, was aus der Collage oben sichtbar wird. So wird diese Partei den Menschen keine Hoffnung bringen. Das Gegenteil ist der Fall, wird doch in schöner Regelmäßigkeit auch schon der kleinste Funken wieder ausgetreten.

DIE LINKE Bottrop Bürger animieren, Mitglieder gewinnen ?!

Ich bin überzeugt, das viele Bottroper mit der Partei der LINKEN symphatisieren, viele, die sich mit der momentanen SPD nicht mehr identifizieren können, haben meines Erachtens zumindest schon mal über die Partei DIE LINKE nachgedacht, aber warum findet die Bottroper LINKE keinen Zugang zu den Bottroper Bürgern ?

Vielleicht weil die Themen der Bottroper anders sind, als die der Bottroper Parteispitze ? Vielleicht weil nicht alles angesprochen wird, was den Bottroper Bürger interessiert ?

Quelle: Lokalkompass >>>>> weiterlesen

————–

Fotoquelle: Blogsport

11 Kommentare zu “Die Linke, – Bottrop ist überall”

  1. Klartext sagt:

    vor ca. drei Monaten hat der Blocks geschrieben das Herr Aydin und Herr Kiziroglu aus der Partei ausgeschlossen sind, das stimmt nicht, Herr Aydin ist aktiv in der Partei sieht mann an den Aktionen der er mitmacht. Siehe bitte Lokalkompass.

  2. zwei-pickel-laub sagt:

    Die Bürger werden um Hilfe gebeten. Ein Bürger weist in seinem Kommentar nicht nur auf den typisch linken, für Otto Normalo schwer verständlichen, Schreibstil hin. Die Reaktion darauf ist mal wieder eine typisch Linke.

    Zitat:
    Sehr geehrter Herr Weissmann,
    vielen Dank für Ihren Kommentar 🙂 Dann möchte ich mal ihren Kommentar beantworten, indem ich einige Zitate rauspicke: usw.
    Zitat Ende:

    Hier wird dem nächsten Leser, der vielleicht auf den den Hilferuf antworten würde klargemacht: Auf mir nicht genehme Antworten gibt es umgehend Kritik.
    Glaubt diese Dame ernsthaft, sie würde weitere Antworten erhalten?.

    Wie soll es zur Hilfe kommen, wenn ich nicht bereit bin meine Denkweise zu überdenken?

    Der Graben zwischen Bürger und Partei wird, wie die ironische Reaktion des Herrn Weissmann zeigt, durch derartige Aktionen nicht schmaler, eher breiter.

    Klaus Weissmann aus Gladbeck | 16.10.2014 | 18:31  
    Sieben Jahre gibt es nun DIE LINKE.
    Sieben Jahre die gleichen Sprüche.

    Vielleicht können Sie das ganze mal etwas aufpeppen und einige noch ältere Sprüche von Marx, Engels oder Lenin präsentieren.

    Soviel zum Stillstand und „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“

    Was macht DIE LINKE? Die bundesweiten Wahlergebnisse zeigen es. Die geht.

  3. Didi sagt:

    @Klartext

    An welche Aktion der Linkspartei Bottrop sollen die benannten Herren teilgenommen haben?
    Als Leser des Lokalkompass sind mir diese Woche zwei Berichte des Herrn Aydin in Erinnerung die aber, wie andere Berichte der letzten Zeit, nichts mit der Partei DIE LINKE Bottrop zu tun hatten.

    Im 1. Bericht ging es um die Kurdendemo in Düsseldorf. Dieser Bericht berichtete von 80000 Demoteilnehmern, offizielle Stellen schrieben von unter 20000. Was sool`s übertreibungen ist man ja von Herrn Aydin, gewohnt

    Im 2. Bericht ging es bei der Montagsdemo wieder um das Kurdenproblem.

    Wo bitteschön, wurden von den Herren etwas für DIE LINKE Bottrop gemacht?

  4. Klartext sagt:

    © Didi

    Welche Partei Wählen die Kurden in Deutschland Herr Didi

  5. zwei-pickel-laub sagt:

    @Klartext

    irgendwann reicht es auch dem tolerantesten Menschen.

    Diesen Schwachsinn Kurden würden in Deutschland, wem auch immer wählen, kann ich nicht mehr hören und lesen. Migration ist eine Sache. Staatsangehörigkeit und Wahlrecht eine andere Baustelle.

    In Deutschland haben keine Bayern, Sachsen, Westfalen oder Hessen das Wahlrecht, der deutsche Staatsbürger, der in der Region wohnt, auch der der vorher einen andere Nationalität hatte, hat es.

    Mir ist es vollkommen egal welche Nationalität wer irgendwann besaß. In dem Moment in dem er Deutscher wird, ist seine ehemalige Staatsangehörigkeit nebensächlich.

    Wer als Ausländer dieses nicht will, der sollte seine alte Nationalität behalten und auf die deutsche Staatsbürgerschaft verzichten.

    In Deutschland haben wir 16 Bundesländer. Kurdistan ist nicht darunter. Ja, Kurdistan ist nicht einmal auf der Weltkarte als Staat zu finden.

    Was wollen Sie denn eigentlich mit ihren Kurden wählen …….. sagen? Welche Kurden sprechen Sie denn an. Die türkischen, irakischen syrischen … Kurden?

    Ein Mensch der im tiefsten Westfalen geboren wurde, aus irgendwelchen Gründen auswanderte, wird sein Westfalen in der neuen Heimat immer im Herzen haben.
    Er hat aber keine westfälische Staatsangehörigkeit, er ist Deutscher und nach der Annahme einer neuen Staatsangehörigkeit……. mit deutschen, westfälischen Wurzeln.
    Ob seine Kinder oder Enkel diese Bindung nach Westfalen noch haben, bezweifele ich aber stark. Denen ist Westfalen, Deutschland egal. Ihre Heimat ist dort wo sie geboren wurden, wo sie leben. Westfalen ist für sie der Wohnort der Großeltern. Mehr nicht.

    Ähnlich läuft es bei den Kurden. Nur mit einem gewaltigen Unterschied. Die Kurden sind über mehrere Staaten verteilt. Sie haben keine einheitliche Nationalität.

    Die Probleme der Kurden sind keine Probleme die in Deutschland geklärt werden können.

    Diese Probleme müssen vor Ort geklärt werden.

    Wenn mir dann auch noch übertriebene Zahlen von Demonstranten genannt werden, Demonstranten die auch noch für eine auch in Deutschland verbotene terroristische Organisation Sympathien bezeugen, dann sage ich:

    Klartext. Es reicht, halten Sie hier in Deutschland einfach die Klappe.

    Wenn Sie für Kurden Politik machen wollen, kurdische Probleme lösen wollen, dann bitte in den vermeintlich angestammten Kurdengebieten. Aber nicht in Deutschland.

  6. Klartext sagt:

    © Didi

    Der Demo in Düsseldorf war mehrheitlich waren Mitglieder der Partei DIE LINKE und Gastredner war Bundestagsabgeordnete Wolfgang Gehrke und hier die Rede:

    “ Wolfgang Gehrke kritisierte in seiner Rede auf der Kundgebung in Düsseldorf die Heuchelei der Bundesregierung: „Ich bin empört über die Bundesregierung. Ihre Heuchelei übersteigt das Maß des Erträglichen angesichts der furchtbaren Situation an der türkisch-syrischen Grenze. Die Bundesregierung traut sich nicht, die türkische Politik und den türkischen Präsidenten ernsthaft zu kritisieren.“ Er forderte die sofortige Aufhebung des PKK-Verbots. Die Bundesregierung müsse sich öffentlich für die Freilassung von Abdullah Öcalan einsetzen, verlangte der Bundestagsabgeordnete der Linksfraktion. An die türkische Regierung gerichtet, sagte er: „Die Türkei betreibt ein mieses doppeltes Spiel. Sie setzt ihre Kraft nicht ein, um den IS zu stoppen, sondern sie will Assad stürzen und bei dieser Gelegenheit die PYD zerschlagen. Eine autonome, demokratisch verfasste kurdische Selbstverwaltung in Rojava, ein demokratisches, sozial orientiertes kurdisches Gebiet im Irak und Autonomierechte für die Kurdinnen und Kurden in der Türkei – das ist nicht das Ziel der türkischen Regierung. … Wenn die USA von Sicherheit sprechen, dann meinen sie den Zugriff auf Bodenschätze und Märkte. Wenn die türkische Regierung von Demokratie spricht, meint sie eine Staatsverfassung, wo Kurdinnen und Kurden nichts zu sagen haben. Wenn Deutschland von Verbündeten spricht, dann meint die Regierung auch Saudi Arabien, wohin schon wieder Panzer geliefert werden.“ Er forderte, dass weltweit sichergestellt werden muss, „dass der IS kein Öl verkaufen kann, keine Waffen erhält, Gelder eingefroren werden und auch Staaten wie die Türkei, Katar, Saudi Arabien gezwungen werden, auf ihren Territorien dafür zu sorgen, dass IS und andere islamistische Organisationen keine Unterstützung mehr erhalten.“ Gehrke weiter: „Ich wünsche mir ein Deutschland an der Seite der Kurdinnen und Kurden, mit einer legal arbeitenden PKK-Organisation und vielleicht wird Öcalan einmal Staatsgast in diesem Deutschland sein.“

    Didi du sollst lieber weiter Würstchen in Kirchhellen braten. Von Politik hast du keine Ahnung.

  7. Herbert Rademann sagt:

    # 6

    Inwieweit unterscheidet sich dieser Gehrcke von der Bundesregierung? Er mischt sich in die Belange anderer Länder ein, von denen er noch weniger versteht als die Regierung.
    Aber das ist die Linke. Unfähig ihre im eigenen Lande gegebenen Versprechungen einzulösen tummeln sie sich in Regionen der Erde herum welche von ihren fanatisierten Parteigängern nicht oder nur schwer eingesehen werden können.

    So stehen die Antimilitärristen Gewehr bei Fuß wenn Luxusreisen mit Merkel oder von der Leyen zur Anbahnung von Waffenverkäufen zu verteilen sind. Diesen Katastrophen – Tourismus verkaufen sie dann als Reise in kritische Gebiete, ohne zu verstehen was dort abgeht. Fast möchte man schon leider sagen, – aber sie kommen immer wieder zurück.

    Statt Gehrcke hätte auch Blocks in Düsseldorf reden können, sie sind Beide in ihrer geistigen Leere nicht zu unterscheiden.

  8. Klartext sagt:

    Blocks wird nie Redebeitrag in Kurdischen oder Türkischen Demos bekommen.

  9. Ex-Mitglied sagt:

    Die Partei des Fordern und Einmischens steckt alle anderen in den Sack. Bald kommt ja der Nikolaus.

  10. Didi sagt:

    @ Klartext,

    warum sollte ich Bratwürste in Kirchhellen grillen? Ich habe keine Verbindungen zu und nach Kirchhellen. Sie scheinen mal wieder mehr als nur zu träumen, Ihre Fantasie geht mit ihnen mal wieder durch.
    Wenn ich mir Ihren, im im Lokalkompass veröffentlichten Lebenslauf ansehe,
    http://www.lokalkompass.de/bottrop/profile/sahin-aydin-11379.html

    wird mir allmählich klar warum Sie die Schule in Maria Veen

    http://www.benediktushof.de/

    besucht haben und dort auch Ihre erste Auszeichnung für Ihr künstlerisches Geknippse bekommen haben.

    Ich zitiere aus Ihrer Veröffentlichung:

    http://www.lokalkompass.de/bottrop/politik/friedliche-demo-am-11102014-in-duesseldorf-gegen-is-isis-massaker-und-terror-d480694.html
    Zitat:
    Es waren ca. 80. 000 Teilnehmer und die Demonstranten reisten aus der gesamten Bundesrepublik mit Bussen, Autos und mit der Bahn nach Düsseldorf. Vielerorts machten sich die Menschen bereits in der Nacht mit angemieteten Bussen.
    Zitat Ende:

    Offizielle Stellen schreiben von 20000 Demonstranten.

    Unter #6 schreiben Sie:
    Zitat:
    Der Demo in Düsseldorf war mehrheitlich waren Mitglieder der Partei DIE LINKE
    Zitat Ende:
    Die DIE LINKE hat 63756 Mitglieder.
    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/192246/umfrage/mitgliederentwicklung-der-linken/

    Wenn nun die Mehrheit der Demo Mitglieder der Linken waren, waren bei 80000 Demonstranten über 40000 Mitglieder der Linken.

    Eine tolle Leistung die die Organisatoren vollbracht haben. 75% der Parteimitglieder der Partei DIE LINKE haben nach Ihren Angaben an der Kurdendemo in Düsseldorf teilgenommen.

    Sollten es nur 20000 Teilnehmer gewesen sein, währen immer noch 10000 Linke gewesen. 10000 von 63000 macht rund ein sechstel der Gesamtmitglieder die in Düsseldorf waren.
    Wobei mir nicht klar ist wo die von Ihnen erwähnten 16% Mitglied sein sollen.
    Wovon träumen Sie Nachts?

    Wem Sie auch immer sagen wollen: Von Politik hast du keine Ahnung.

    Der wird wahrscheinlich einer sein der keine Ahnung braucht.
    Ahnung kommt ahnen. Ahnen wiederum heißt Vermuten, und mit Vermutungen kann nichts bewegt werden, dazu braucht man Wissen.
    Wenn der Angesprochene nicht weiß wie Politik gemacht wird, dann hat diese Person zumindest das Wissen wie gearbeitet wird.
    Sie aber haben weder von der Politik, von der Arbeit geschweige denn von der deutschen Grammatik eine Ahnung von Wissen darüber ist bei Ihnen nichts zu merken.

    Sie sind ein Mensch der ohne Anstrengungen, aber dafür mit vielen sinnlosen Worten durchs Leben gekommen ist.
    Lernen und arbeiten ist nicht Ihr Ding, und für / bei den Rest haben Sie stets Unterstützung gebraucht.

  11. Klartext sagt:

    © Didi

    Entschuldigung ich habe gedacht du würtest aus Kirchhellen, ich kenne jemand der in Kirchhellen wohnt der immer Würste Grillt. Ich bin nicht Herr Aydin.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>