DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Die Lichtfigur …

Erstellt von Gast-Autor am Sonntag 16. Dezember 2012

Karl Stephan Schulte   –   WAF

des Kreisverbandes Warendorf hat ihren Zenit erreicht: Wie uns unser Ostenfelder IM per Funk mitteilte, ist der ehrenwerte Karl Stephan Schulte, vormals Landesschatzmeister in Rheinland-Pfalz, angesagter Günni Blocks’scher Heilsbringer, Kreisrat in Warendorf und glänzender Vorsitzender der Kreistags-Zwergenfraktion, Erfüllungsgehilfe und Abstimmungshelfer der CDU und F.D.P. beim Durchwinken des Kreishaushaltes 2013, Glückwunschempfänger der volksparteilichen Solidaritätsbekundungen für das vorbildliche Abstimmverhalten einer Linken (?) im Kreistag, ist endlich beim gestrigen Kreisparteitag zum Bundestags-Direktkandidaten des Kreises WAF befördert worden. Natürlich wurde dieses wie üblich in einem „Ahlener Hinterzimmer“ durch Orakel, an dem sich Delphi hätte ein Beispiel nehmen können, vorausgesagt.

Die sogenannte „offizielle Wahl“ im Remmers’schen Wahlkreisbüro war allerdings getrübt durch Fragen eines unliebsamen Mitgliedes hinsichtlich der nicht unumstrittenen parteipolitischen Vita dieses ehrenwerten Genossen Karl-Stephan (mit ph) hinsichtlich einer „Parteispende“ an seinen damaligen Landesverband Rheinland-Pfalz, deren Buchung oder mutmasslicher Nichtbuchung – wir wissen es nicht so genau – einen harten Kernschatten auf seine Person warf. (Unser IM aus Rheinland-Pfalz konnte weder das eine noch das andere bestätigen, obwohl er Mitglied der Finanzrevision in RP war.)

Aufgrund unserer Erfahrungen kann nun der Genosse, dessen Hobby die Fahrräder sind, mit einem Parteiausschlussverfahren rechnen. Denn so etwas tut man nicht: Im Angesicht der Presse unbequeme Fragen stellen, die das Ansehen des Kandidaten schmälern – gar in den „Dreck“ ziehen. Das ist ja Nestbeschmutzung in sehr hoher Potenz! Das kann nicht geduldet werden.

Aber letztendlich haben die Warendorfer zunächst Recht! Wer sollte fürderhin das Wahlkreisbüro in Ahlen finanzieren? Es ist kaum wahrscheinlich, dass Ingrid „Lilo“ Remmers den erneuten Jumper (Sprung) in das Bundesparlament schaffen wird. Alle Augen richten sich nun auf den Genossen Schulte, dem wir an sich alles Gute wünschen, allerdings nicht das Erreichen seines selbstgesteckten Zieles, mit „Gottes Hilfe“ Mitglied des Deutschen Bundestages zu werden. Der Wähler als Souverän hat das Wort, und gottseidank wird eine Bundestagswahl (noch) nicht in Hinterzimmern entschieden, daher ist es ebenfalls wahrscheinlich, dass der ehrenwerte K.St.Sch. als Kandidat „auf die (sprichwörtliche) Schnauze fällt“. Wir hätten nix dagegen! … aber was passiert dann mit dem Bürgerbüro in Ahlen? Da machen wir uns schon grosse Sorgen.

Da wäre sogar der Günni Blocks die bessere Wahl gewesen, aber er wohnt leider nicht im Kreis. Blocks‘ Verdienst um die Partei in seiner Zeit als Landesgeschäftsführer war ausserordentlich, und er hätte es beim letzten Mal schon verdient, an die „vollen Tröge zu gelangen“ – sprich: die Diät (Lohn der Volksverkäufer) als MdB einzustreichen. Lilo hatte damals mehr Glück – mutmasslich konnte sie besser streuen. Blocks und Lilo hatten seinerzeit sogar zeitig ein Programm für die Kandidatur, was wir bei Schulte vermissen. Aber vielleicht hatte er als ‚Unternehmensberater‘ bisher nicht viel Zeit, sich programmatische Gedanken zu machen.
Tja – nun harren wir mal der Dinge, die auf die Kreispartei hier in WAF noch zukommen, mit der wir immer noch herzlich verbunden sind.

Allerdings sind sie immer noch sehr träge, also die Kreispartei, dieser Linksverein, wenn es darum geht, Webseiten aktuell zu halten oder alten Mist, der dazu nicht ruhmreich ist, ins Archiv zu verschieben. Der Netzmeister ist immer noch bei der Landtagswahl vom 13.05.2012. Klar hatte sich bei dieser Wahl abgezeichnet – so wie wir es orakelt hatten – dass das potentielle MdB Schulte keine grossen Chancen hatte, in den Landtag einzuziehen.

Oder es ist immer noch zu lesen, dass nur die Linke für die Abschaffung der Praxisgebühr zu haben ist. Das ist nun wirklich ein alter Hut.

———————————————————————————————————————————

Fotoquelle: Urheber: DL – licensed under a C C Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License.

2 Kommentare zu “Die Lichtfigur …”

  1. Morgenmuffel sagt:

    Ein Kandidat, der von fast nichts weiß… Hatten wir doch alles schon. Nur gut, dass die Wähler noch viel Zeit haben sich zu informieren, was jetzt auf sie zukommt.

  2. habefertig sagt:

    Wenn die Mehrheit der Mitglieder des Kreisverbandes Warendorf nicht so wäre, wie sie ist, wäre kein „Unternehmensberater“ gewählt worden.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>