DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Die Corona Wahrheit

Erstellt von DL-Redaktion am Sonntag 25. Oktober 2020

Finstere Tage ohne Freiheit

Veitshöchheim Haus der Fastnacht 06.jpg

Von Andreas Rüttenauer

Existiert die kalte Jahreszeit überhaupt? Oder ist der Winter nur menschengemacht? Porträt eines misstrauischen Winterskeptikers.

Vier oder fünf Jahre war er alt, als die ersten Zweifel in ihm aufgestiegen sind. Der heilige Nikolaus hatte schlimme Ding über ihn in seinem Goldenen Buch gesammelt. Und Krampus, der bucklige Begleiter des guten Mannes, hatte den kleinen Jungen in seinen Sack gesteckt, ihn etliche Hundert Meter von der elterlichen Wohnung fortgetragen und ihn an einer wenig belebten Kreuzung ausgesetzt. Eine Winterjacke hatte der Bub nicht an und musste auf Socken zurück nach Hause gehen. Das sei die Strafe dafür, dass er manchmal vergaß, die Klospülung zu betätigen, wenn er ein großes Geschäft verrichtet habe, so hatte es der Nikolaus gesagt.

Jedes Jahr, wenn der Tag naht, an dem die Bevölkerung von den Machthabern im Land dazu aufgefordert wird, die Uhren von der Sommerzeit auf die Winterzeit umzustellen, muss Hans Viehbeiner daran denken, was ihm in seiner Kindheit zugestoßen ist. Warum, so fragt er sich dann, musste er damals so frieren. Weil er gesündigt hatte? Die Erklärung war Viehbeiner schon als Kind zu einfach, auch wenn sie im ersten Moment durchaus plausibel erschien. Der wahre Grund dafür, dass ihm so kalt war an jenem Abend, ist so einfach, dass er beinahe schon wieder schwer zu erfassen ist: Er hatte gefroren, weil es Winter war.

Heute bezeichnet Viehbeiner das, was ihm an jenem Abend widerfahren ist, als Schlüsselerlebnis. Es sei sein Saulus-Paulus-Moment gewesen, wie er selbst so gern sagt. Krampus hatte ihm die Augen geöffnet. Dass da etwas nicht stimme, ist ein Gedanke, der ihn seitdem nicht mehr loslässt. Gut fünfzig Jahre ist das jetzt her, und seit gut einem halben Jahrhundert beschäftigt sich Viehbeiner mehr oder weniger intensiv mit der Frage, was oder wer eigentlich dafür verantwortlich ist, dass jedes Jahr, wenn die Bäume die Blätter verloren haben, etwas beginnt, für das sich das Wort Winter eingebürgert hat.

Tiere müssen für die skandalöse Jahreszeit ihre Behaarung lassen

Für Viehbeiner ist der Winter so etwas wie ein immerwährender Skandal, der sich durch die Geschichte der Menschheit zieht. Und manchmal macht es ihn traurig zu sehen, wie sich die Menschen abgefunden haben mit dem, was ihnen da als Naturphänomen verkauft wird. Die Leute kaufen sich lieber sündteure Winterklamotten, Unterwäsche, für die wolltragende Tiere ihre Behaarung lassen müssen, und drehen die Heizung monatelang nicht mehr zu, anstatt auf die Barrikaden zu gehen, um gegen das unterdrückerische Jahreszeitensystem zu protestieren. Was das Volk mache, diesen, seinen Lieblingswitz erzählt der 54-Jährige immer wieder gern, obwohl sich noch nie jemand gefunden hat, der darüber hätte lachen wollen: Es volkt.

Er ist stolz darauf, dass er seinen kritischen Geist nicht verloren habe, so wie all die Winteropfer, wie er sie nennt, welche die finsteren Tage der Freiheitsberaubung kritiklos hinnehmen, diese sogar romantisieren, indem sie es sich besonders heimelig machen, die Abende bei Glühwein und Gesellschaftsspielen, beim Plätzchenbacken oder zum Zwecke des Bratapfelverzehrs in der eigenen Wohnung verbringen.

Viehbeiner hat das schon als den alljährlichen Lockdown bezeichnet, als dieses Wort noch nicht in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen war. Die Leute ließen sich einsperren und merkten es noch nicht einmal, sagt der Mann, der milde lächelt, wenn man ihn als Winterskeptiker bezeichnet. Skeptisch zu sein, sei sein Lebenselixier, hat er einmal gesagt, als man ihn wieder einmal als Spinner bezeichnet hat.

Saint-Étienne-Scrap Invaders-20130401.jpg

Schon oft hat Viehbeiner versucht, die Menschen aufzuwecken aus ihrem, nun ja, Winterschlaf. Er hat recherchiert, die Temperaturaufzeichnungen der letzten Jahrhunderte ausgewertet und hat Material für Flugblätter und Infobroschüren aufbereitet. Vor allem eine Erkenntnis hat ihn aufhorchen lassen. Verfolge man die Wetteraufzeichnungen in Deutschland zurück, so werde man bald feststellen, dass diese meist in den achtziger Jahren des 19. Jahrhunderts abbrechen. Für Viehbeiner ist das alles andere als ein Zufall. Temperaturunterschiede wurden davor einfach nicht gemessen, weil sie keine Rolle gespielt hätten, erläutert er auf den Vorträgen, für die man ihn bei Bedarf buchen kann. Das Konzept der Jahreszeiten habe es davor einfach nicht gegeben.

Sonnenuhren sterben mit Einführung der dunklen Jahreszeit aus

Viehbeiner hat viele Indizien zusammengetragen, mit denen er glaubt, belegen zu können, dass der Winter menschengemacht ist. So frage er sich, warum es sich irgendwann nicht mehr gelohnt habe, Sonnenuhren herzustellen, warum ein ganzer Handwerkszweig regelrecht ausgestorben sei. Auch hier sei die Erklärung überaus einfach. Mit Einführung der dunklen Jahreszeit, habe sich die Herstellung einfach nicht mehr gelohnt. „Mehr Licht!“ ist dann auch die Losung, hinter der Viehbeiner die Anhänger seiner Bewegung am liebsten versammeln würde.

Quelle      :         TAZ        >>>>>         weiterlesen

——————————————————————–

Grafikquellen      :

Oben    —        Veitshöchheim, Haus der Fränkischen Fastnacht, Fassadenmalerei (2015) mit Motiven aus der Fernsehsendung „Fastnacht in Franken“: Links im Gefängnis Markus Söder, der sich 2014 für die Fernsehsitzung als Shrek verkleidet hatte.

Diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland“ lizenziert.

————————

Unten           —     Protest against the droppings generators.

66 Kommentare zu “Die Corona Wahrheit”

  1. 50667 sagt:

    Brutale Verhaftung von Rechtsanwalt Markus Haintz 25.10.2020 Berlin

    https://www.youtube.com/watch?v=AMZDxROMhwg&feature=youtu.be&fbclid=IwAR3IHougYyVuAWiy3kXsEq14x0EUnTE9-qBCY-wra5UlGIw1wmzEyYlpDmE

  2. 50667 sagt:

    andere Perspektive
    https://www.youtube.com/watch?v=4DfpMU5yLA8&feature=share&fbclid=IwAR09nDzF_Vg9A-iRvWZMx4133T-I8HkI17w531J-LgO7RqPGQ4S2y0lkCRs

  3. Wer Ner sagt:

    Ende April hieß es der Rückgang der Fälle sei nur auf das Maskentragen zurückzuführen. Warum steigen die Zahlen jetzt so rasant, wo sogar die Maskenvorschriften verschärft wurden? Leute denkt doch mal nach!!!!

  4. Frühspätaufsteher sagt:

    Skandalös: die „AHA“-Regeln interessieren offensichtlich nur vor der Kamera – kein Mindestabstand & keine Maske bei Anne Will

    https://wir.zwitschern.net/2020/10/26/skandaloes-die-aha-regeln-interessieren-offensichtlich-nur-vor-der-kamera-kein-mindestabstand-keine-maske-bei-anne-will/?fbclid=IwAR0o9HT5Gi1owqyo73bLm4x_CSs9A3K1RJv1Ah3a2kyENe9f7R91ZP09HYg

  5. DudodldiDödudldö sagt:

    ….

    https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/p843x403/122279338_3743552679001793_7846320791851866606_o.png?_nc_cat=111&ccb=2&_nc_sid=730e14&_nc_ohc=BOVMfwGsBpAAX_3pIu8&_nc_ht=scontent-frx5-1.xx&oh=3529fcb35b384c32fe6a5bfd9af469d4&oe=5FBE5C45

  6. Regenbogenhexe sagt:

    Schluss mit Panik in ZDF und ARD!
    Schluss mit Panik-Politikern wie Lauterbach!
    „Willich verweist auf die Fakten: „Die Fallsterblichkeit liegt bei ca. 0,3 Prozent aller infizierten Personen, wie eine aktuelle zusammenfassende Analyse der bisherigen Studien zeigt. Valide Daten gab es schon im Frühjahr von den Schiffen, die anfangs betroffen waren – ein Kreuzfahrtschiff und ein Flugzeugträger. Die Sterblichkeit auf dem Kreuzfahrtschiff war ungefähr 1 Prozent, weil viele ältere und Menschen mit Vorerkrankungen betroffen waren. Auf dem Flugzeugträger, wo es lauter junge und gesunde Männer gab, gab es keine Todesfälle. Die bisherigen Erfahrungen zeigen: Für die Hochrisikogruppe der älteren Bevölkerung mit medizinischen Vorerkrankungen ist das Virus um ein Vielfaches gefährlicher als eine Grippe, FÜR DIE JÜNGEREN IST DAS VIRUS SOGAR WENIGER GEFÄHRLICH ALS EINE GRIPPE. Daher müssten auch die Maßnahmen zu Eindämmung entsprechend differenziert erfolgen. Willich: „Wir müssen die Risikogruppen besonders gut schützen, wobei auch hier gilt, dass jeder einzelne selbst entscheiden sollte, welchem Risiko er sich aussetzen möchte.“

  7. Peter Schneider sagt:

    Corona-Ausschuss: Zwischenbericht – SARS-CoV-2 und die Lockdown-Folgen
    https://deutsch.rt.com/gesellschaft/107269-corona-ausschuss-zwischenbericht-sars-cov2-und-die-lockdown-folgen/?fbclid=IwAR0KxFJH5MJRR-DynJfxHa3YbBQk4JEWrDgdnx76r6rHOBk84jwGqWvXmIw

  8. Detlef Heuwagen sagt:

    Corona im Kabinett: Lügen Bilder?
    Seibert sieht keine Hygiene-Verstöße der Regierung

    https://www.reitschuster.de/post/corona-im-kabinett-luegen-bilder/

  9. Detlef Heuwagen sagt:

    Merkel-Sprecher gibt Empfehlung für reitschuster.de
    Unglaubliches auf der Bundespressekonferenz

    https://www.reitschuster.de/post/merkel-sprecher-gibt-empfehlung-fuer-reitschuster-de/?fbclid=IwAR0H64hu3av45sWF6rC-aG8MLu57kdr2QdSBwFnMuM8kYBnfjk46yl_gEUM

  10. Schichtwechsler sagt:

    Die Volksverdummung ist in vollem Gang…

  11. Alesi sagt:

    Grippezeit ist Erkältungszeit!
    Wir können es ja auch nicht ändern: 83.020.000 Mio. Einwohner sind bei 14964 Neuinfektionen 0,018 Prozent!

  12. Otto sagt:

    Neue Studie von Prof. Ioannidis – erschienen am 14. Oktober 2020 – Gefährlichkeit von Covid-19 werde überschätzt
    John P. A. Ioannidis – weltweit bekannter Epidemiologe und Forscher von der Stanford University – veröffentlichte am 14. Oktober 2020 eine neue Studie.
    John Ioannidis von der Universität Stanford veröffentlichte 2005 ein tausendfach zitiertes Paper mit dem provokanten Titel: Why most published research findings are false, zu Deutsch: Warum die meisten veröffentlichten Forschungsergebnisse falsch sind.
    Mit dieser neuen Studie versucht Ioannidis seine frühen Einschätzungen und Untersuchungen zur Coronaviruspandemie noch einmal zu untermauern.

  13. Otto sagt:

    ⭕Lockdown nur im November?
    Ihr Narren.
    Soziale Unruhen und Revolten sind längst mit eingeplant.
    Netzfund und gut zusammengefasst:
    ⭕Klar! Natürlich geht es NICHT um Corona!
    Eines vorab: ALLES ist durch googlen ganz einfach zu verifizieren! Man muss es nur wollen.
    ⭕Der Gründer des World Economic Forum, #KlausSchwab, der seit 1971 in jedem Januar die globale Elite im Schweizer Skiort Davos versammelt. In seinem Buch heißt es unter anderem: „Viele von uns fragen sich, wann wir wieder zur Normalität zurückkehren werden [nach Corona]. Die kurze Antwort lautet: nie.“
    ⭕“Die meisten Menschen glauben immer noch, dass es in der Corona-Krise um Gesundheitsfragen geht und ein Großteil von ihnen hofft darauf, dass der Alptraum der vergangenen Monate bald vorbei ist. Um es kurz zu machen: Ihr Glaube trügt und sie hoffen vergebens.
    Weder ist die von der WHO ausgerufene Pandemie so bedrohlich wie sie vielfach dargestellt wird, noch ist den Politikern die Gesundheit von uns allen plötzlich so wichtig, dass sie ihr alles andere unterordnen. Tatsächlich wird die Pandemie dazu benutzt, um eine Agenda zu verwirklichen, die ohne sie wohl kaum durchzusetzen wäre.
    Wer meint, das höre sich nach Verschwörungstheorie an, der sollte einen Blick in das im Juli erschienene Buch „Covid 19 – #TheGreatReset“ werfen. Autor ist der Gründer des World Economic Forum, Klaus Schwab, der seit 1971 in jedem Januar die globale Elite im Schweizer Skiort Davos versammelt. In seinem Buch heißt es unter anderem: „Viele von uns fragen sich, wann wir wieder zur Normalität zurückkehren werden. Die kurze Antwort lautet: nie.“ Und weiter: „Die Welt, wie wir sie in den ersten Monaten von 2020 kannten, gibt es nicht mehr. Sie hat sich im Kontext der Pandemie aufgelöst.“
    Schwab, den man mit Fug und Recht als Sprachrohr der globalen Elite oder des digital-finanziellen Komplexes bezeichnen kann, begründet seine Aussage damit, dass die Coronavirus-Pandemie „einen fundamentalen Wendepunkt in unserer globalen Entwicklung“ markiert.
    ⭕Er warnt davor, dass soziale Unruhen oder Revolten auf der Straße drohen.
    Tatsächlich erlebt die Welt zurzeit nicht nur eine, sondern sogar zwei historische Veränderungen, die unser Leben von Grund auf umkrempeln werden. Zum einen stehen wir vor dem Zusammenbruch des seit etwa 600 Jahren bestehenden Bankensystems, zum anderen befinden wir uns mitten in der Vierten Industriellen Revolution, die die globale Produktion neu gestalten und den weltweiten Arbeitsmarkt in seiner bisherigen Form zusammenbrechen lassen wird.
    Sehen wir uns beide Prozesse einmal näher an.
    Das Bankensystem wird seit 2008 von den Zentralbanken künstlich am Leben erhalten, und zwar durch Geldschöpfung und Zinssenkungen. Da die Zinsen aber nach mehr als 700 Senkungen inzwischen bei Null oder nahe Null angekommen sind und Negativzinsen das Bankenwesen langfristig zerstören würden, steht den Zentralbanken von nun an nur noch die Geldschöpfung als Mittel zur Systemrettung zur Verfügung.
    Da die ungebremste Geldschöpfung aber bereits die höchste Verschuldung aller Zeiten erzeugt hat, kann sie nicht ewig weitergeführt werden, ohne den Wert des Geldes vollständig zu zerstören. Also hat man beschlossen, das gesamte Geldsystem zu ändern und digitales Zentralbankgeld einzuführen, mit dem die Geldmenge staatlich gesteuert werden kann.
    Das aber bedeutet nicht nur das Ende des derzeitigen Bankensystems, sondern auch die vollständige Kontrolle des Staates über sämtliche finanzielle Transaktionen aller Bürger und würde daher unter normalen Bedingungen auf erheblichen sozialen Widerstand stoßen. Eine Ausnahmesituation wie ein zweiter Lockdown wäre also sehr hilfreich.
    Noch dramatischer sind die Änderungen, die uns in der Arbeitswelt bevorstehen. Auf Grund des Einsatzes der Künstlichen Intelligenz wird die Roboterisierung sowohl in der Produktion als auch im Dienstleistungsbereich zu einem Wegfall von weltweit hunderten von Millionen Arbeitsplätzen führen. So wird allein der Einsatz von 3-D-Druckern nicht nur die Produktion von Waren, sondern auch die weltweite Logistik zu Land, zu Wasser und in der Luft zusammenbrechen lassen.
    Auch diese Veränderung hat Schwab schon des öfteren angesprochen.
    Bereits vor zehn Jahren hat er verkündet, dass die Vierte Industrielle Revolution mindestens fünf Millionen Arbeitsplätze kosten werde – eine Zahl, die seitdem exponentiell gestiegen ist.
    Beide Prozesse – die Abschaffung des bisherigen Bankensystems und der Übergang in die neue Arbeitswelt – sind bereits in vollem Gang. Deshalb sollte es wohl kaum jemanden verwundern, wenn sich im Buch von Klaus Schwab auch folgende Sätze finden: «Die Folgen der Pandemie sind vergleichbar mit denen eines Weltkriegs» und „Die Möglichkeiten der Veränderung und die daraus resultierende neue Ordnung sind jetzt unbegrenzt.“
    Wir erleben zurzeit, wie die Politik die Bevölkerung durch die völlig unverhältnismäßige Übertreibung einer gesundheitlichen Gefahr, die unter der von Krankenhauskeimen liegt, in Angst und Schrecken versetzt, um ihr einen zweiten Lockdown aufzuzwingen. Das Tempo, in dem sie dabei vorgeht, zeigt, wie weit der Plan der Eliten, die Welt zu ihren Gunsten neu zu ordnen, bereits gediehen ist. Es zeigt aber auch, dass es für jeden Einzelnen von uns allerhöchste Zeit ist, Widerstand zu leisten sich denen in den Weg zu stellen, die uns wie Klaus Schwab in eine Welt totaler Kontrolle und Unterordnung unter die Diktatur des digital-finanziellen Komplexes führen wollen.“
    Wollt Ihr das es so kommt ?
    Merkel hat hat es ganz unverblümt ausgesprochen! “Wir werden unsere gesamte Art zu Leben in den nächsten 30 Jahren verlassen.“ !
    Und wer auf die offizielle Homepage vom World Economi Forum geht, denkt er liest die verschärfte Variante von 1984

  14. Herbert Grün sagt:

    Das einzige was eine Regierung braucht, um Menschen zu Sklaven zu machen, ist Angst.

    https://scontent-dus1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/122959470_836185080519871_5312414028520919100_o.jpg?_nc_cat=109&ccb=2&_nc_sid=730e14&_nc_ohc=Uw976UJQCt0AX9oxY-b&_nc_ht=scontent-dus1-1.xx&oh=a9d294f64c936d6049f6e3ca8a6fa98a&oe=5FC1A6A4

    Traurig, dass sich die Geschichte wiederholt.

  15. AntiSpeichellecker sagt:

    BMG-Sprecherin Parissa Hajebi während der Bundespressekonferenz am 26.10.2020

    https://www.youtube.com/watch?v=Y29nPpEU-tU&feature=share&fbclid=IwAR1OUkntRb98W-oeBxxgaj2Ji93civuEKVP-VQYYIQWYL3_pSvJgaI0VsKc

  16. Schenkelberger sagt:

    Es bricht aus den Leuten heraus

    https://www.youtube.com/watch?v=fOAZbjVRCcc&feature=youtu.be&fbclid=IwAR3UO55BCae8sLmcANAP0A99CfpcXUYtzhSNxUG6mJFk4R7CRpIF1Ty1R2c

  17. Regenbogenhexe sagt:

    „Virus ist tödlich nur für wenige“
    Streeck weist darauf hin, dass die Sterblichkeit von Corona-Infizierten sehr viel niedriger sei, als man das im Frühjahr befürchtet hatte. „Dieses Virus ist tödlich nur für wenige. Genauso wie viele andere Viren auch.“ Die zunehmenden Erkenntnisse der Wissenschaft könnten Mut machen: Es gebe kaum Übertragung über Gegenstände. Auch gebe es im normalen Alltag – etwa in Schulen oder im Einzelhandel – wenig Ansteckungsrisiken. Viele Infektionen verliefen komplett ohne Symptome. Nur noch fünf Prozent der Infizierten bräuchten überhaupt eine klinische Versorgung, weitaus weniger gar eine intensivmedizinische.

  18. Salvatore C. sagt:

    Ohne Worte …
    https://www.youtube.com/watch?v=RhAXD9dcqSM&fbclid=IwAR3MA-OS0wsJbJxuWjPllFgEMJiSPZkBPcVymx3ITcAMlq-CMasbxmnBdZc&app=desktop

  19. Josefa sagt:

    Merkel hat das Land gegen alle Fakten in einen neuen Lockdown hineingetrieben

  20. Uwe Georgi sagt:

    # 19 + # 10

    fast 20.000 Neuinfizierte an einem Tag mit baldiger Überlastung der Kliniken und Ärzten,
    sind das keine Fakten ? Ich lese Zeitung, höre Radio, sehe Fernsehen; überall das gleiche,
    schlechte Nachrichtenbilder mit düsteren Aussichten.

    Und dann kommt die Josefa mit wenigen dürren Worten und unser Schichtwechsler ohne Fakten, ohne Zahlen,
    und will uns in die Arme der AfD hineintreiben. Für wie blöd halten die uns eigentlich ?

  21. Schichtwechsler sagt:

    Exklusiv für den Saarwellinger Uwe
    Es gibt unzählige Fragen und Ungereimtheiten zu den derzeitigen Maßnahmen – doch nur wenige stellen sie.
    Fragen stellt Uwe offenbar nicht. Dafür schwingt er lieber die AfD-Keule 😀
    Tja wer immer in der ersten Reihe bei ARD und ZDF sitzt, verliert den Blick für das Wesentliche.
    Seit über einem halben Jahr wird konsequent nicht zwischen Testpositiven und Erkrankten unterschieden. Es wird auch nicht berichtet, dass die steigende Anzahl der Testpositiven nicht von einem enormen Anstieg von Klinikbelegung, Intensivbehandlungen oder Todesfälle!

    ——

    Wir sollten nicht von „falsch positiven“ Polymerase-Ketten-Reaktions-Tests (PCR-Tests) reden, sondern von positiven Tests nicht infizierter und nicht infektiöser Patienten.

    Die „Politische Corona Regulierung“

    Oder auch: Der „P C R“-Test

    Der PCR-Test kann zur politischen Manipulation missbraucht werden

    Coronavirus-Betrugsskandal
    Der größte Kampf hat gerade erst begonnen
    Ein internationales Netzwerk von Anwälten bereitet eine Sammelklage gegen die Verantwortlichen für die weltweiten Lockdowns vor

  22. Hans Heinrich sagt:

    Da geben sich die Medien und die Politik redlich Mühe, das Volk zu verdummen.

    Nur mit viel Angst kann man die wachsende Wut unterdrücken. Söder will für Bayern jetzt den Katastrophenfall ausrufen. Ich wundere mich nur, dass die starke Grippewelle 2017/2018 mit viel mehr Toten (25 000) so klanglos an uns vorüber gegangen ist. Kein Lockdown, kein Katastrophenfall, kein medialer Hype.

    Was hat Uwe Georgi dazu zu sagen?

  23. Udo Willems sagt:

    Seit gestern ist amtlich, was seit Wochen durch immer neue Panikmeldungen vorbereitet wurde: Ein neuer Ausnahmezustand wurde verhängt, ohne dass es einen Notstand gibt, der das erforderlich machen würde. Von den 20.000 Coronabetten sind nach Angaben von heute unter 10% belegt. Wie viele Erkrankte es unter den 16.000 „Neuinfektionen“ gibt, wird nach wie vor verschwiegen. Ein Gremium ohne demokratische Legitimation, bestehend aus Kanzlerin und den Ministerpräsidenten beschließt weitreichende Beschränkungen der bürgerlichen Freiheiten, ohne dass die Parlamente, die als einzige befugt sind, solche Maßnahmen zu verhängen, befragt worden wären. Sie dürfen hinterher das Beschlossene abnicken, wenn sie wollen. Widerstand scheint sich dagegen kaum zu regen.

  24. Silvia Herges sagt:

    Pharisäer

    Udo Lindenberg fühlt sich entschlossen – hier: Deutschland.

    Hallöchen, ihr schnellen schlauen Köpfe in Deutschland. Das große Schweigen ist vorbei. Wir müssen laut werden, unsren Unmut über den lauen Umgang mit Kunst und Kultur in diesem unserem Lande Ausdruck verleihen. Es kommen immer noch keine fürs Überleben ausreichenden Hilfen bei so vielen Leuten der Kultur und Veranstaltungswirtschaft an. Die Branche hängt jetzt hier unten im Jammertal, aber da gehören wir nicht hin. Unser Platz ist da oben auf dem Olymp der großen Künste, wir wohnen in der Straße gleich neben den großen Erfindern und edlen und durchgeknallten Gottheiten. Wir brauchen auch aus Berlin die Wertschätzung , die uns zusteht!
    Berliner Politnasen-Entscheider, ihr Lufthansa-Charmeure etc , kommt mal locker drauf und erkennt: Kultur-Land Deutschland darf nicht untergehen. Die bunte Republik und Kultur so wunderschön vielfältig in ihrem ganzen knalligen Erscheinungsbild, Kultur Kunst Rock’n’Roll, das ist unsere Luft zum Atmen. Berliner Luft – Hamburg Brise – Gronauer Aufwind – und der Orkan aus dem heißen Süden und dem wilden Osten. Aber jetzt? droht uns jetzt bald der Erstickungstod in Deutschland? zwischen Rhein und Aufruhr, die kreative Unruhe, die uns in Gang hält und Body & Soul anpusht – soll jetz hier alles den Bach runtergehn?? NÖ! Ey wenn ich checke, zb, in unserem Fall, die 200 Leute auf Tournee( ohne die unsre Live-Hämmer gar nicht möglich wären ) , wie lange können die das durchhalten in so einer Art Berufsverbot? Jetzt schon sieben Monate!! Einige Firmen und Solochecker aus unsrer großen Panikfamilie werden es wohl kaum noch schaffen, wenn nicht bald die angemessene Knete aus Berlin kommt. Wir sind eine so phantastische und riesengroße Branche, eine der größten u wichtigsten Branchen Deutschlands. Die Kultur und Veranstaltungswirtschaft, die knallt den frischen Wind, den Fun, die Sensibilität, und die Erleuchtung durchs Land! Meine Kolleg*innen, jünger und noch nicht ganz so erfolgreich mit Plattenverkäufen und Gross-Konzerten: ey, wie sollen die überleben? Wenn da jetzt nicht bald der wohlverdiente Finanzregen kommt, dann haben wir hier bald Ödland und danach kommt dann das Blödland; Mensch, KULTUR is höchste Bildung des Herzens und des Intellekts. oder sollen hier übermorgen nur noch ferngesteuerte Dumpfbacken durch die Landschaft schleichen? Ohne Kultur als ständiger Weckruf und Anpusher, den Turbo fürs echte Leben, für echte Emphatie, NÖ, auf nach schlappland ? Ohne knallige innovative Kultur können wir dann gleich in Deutschland der zum teil verpennten Autoindustrie hinterhertaumeln Richtung Abgrund.. Nee! No Panik- aber Wecker auf monsterlaut . Mensch unsere geliebte bunte Republik Dichter und Denker, muntermachende An-ecker und kreativen Unruhestifter. Lass die Andrea Doria hier nicht untergehen! Ihr schon berühmten großen Genialisten, und ihr noch nicht ganz so berühmten jungen Punker und Experimentalisten.. die Spinner von heute sind die Erfinder von morgen, wir lieben mit flammenden Herzen und rauchenden Köpfen unsre Kunst in diesem ganzen wunderschönen bunten wahnsinnstollen Deutschland. Helge Schneider hats ja schon sehr gut aufgeschrieben auf so seiner KlapperSchriftMaschine: die Durchschnitts Kohle von nem Monat aus 19, jetzt ersmal 70 % davon auch für 20. – und dann ne ordentliche Grundknete für die geistigen Instandhalter unseres Landes aus der Kulturszene.. die haben ja jetz schon 7 Monate eisenhartes Auftrittsverbot!! we will survive. Kultur- Kracher-Land Germoney – macht uns nicht unsre geiles Land kaputt. In the Name of Rock’n’Roll, Poetry & Performance, Punk & Theatre, Comedy & Cinema usw. : euer Udonaut Lindenberg 🚀🚀🚀
    P.s. Bitte keine Missverständnisse: natürlich ändert das nichts daran, dass ich nach wie vor der Ansicht bin, dass für eine möglichst baldige Rückkehr zu unserer Konzertlandschaft das dreifache A nicht fürn Arsch is sondern im Gegentum überlebenswichtig für uns alle‼️ Abstand halten, Pfoten waschen und Schnutenschutz. Ahoi Udo 🎩
    #alarmstuferot #kulturerhalten AlarmstufeRot – Initiativen & Verbände der Veranstaltungswirtschaft #TineAckeFoto

  25. Amateurfussballer sagt:

    Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wieso Amateur-Sportvereine gegenüber Profivereinen benachteiligt werden.

    Die Meinung von Uwe Georgi würde mich interessieren.

  26. WerNer sagt:

    Auffälliges Schweigen über Schweden. Hier ein Bericht von Henning Rosenbusch

    Obwohl die Erfahrung in Schweden und ein Vergleich der politischen Corona-Maßnahmen dort und hierzulande wichtig und nützlich für die eigenen Entscheidungen wäre, wird in Deutschland kaum über die dortige Entwicklung berichtet. Man muss den Eindruck gewinnen, dass auch die politisch Verantwortlichen hierzulande die schwedischen Erfahrungen nicht ernsthaft prüfen. Im Anhang finden Sie einen Deutschlandfunk-Bericht vom 28. Oktober und einen Beitrag von Capital vom Juli. Ansonsten wurde hierzulande weitgehend gegen Schweden polemisiert oder eben verschwiegen. Aus diesem Grund sind wir dankbar dafür, dass der deutsche Journalist und Fotograf Henning Rosenbusch angeboten hat, für die NachDenkSeiten aus Schweden zu berichten. Wir beginnen heute mit einem umfassenden Artikel zur Situation und setzen die Berichterstattung dann später fort. Redaktion NDS.

    Zunächst der Beitrag von Henning Rosenbusch:

    Viel liest man derzeit nicht mehr über den schwedischen Sonderweg in den deutschen Gazetten. Der Grund dürfte einfach sein: Staatsepidemiologe Anders Tegnell setzt ihn unbeirrt fort und will es weiter „relaxed“ angehen, wie er vor einer Woche verkündete: „Wir rufen die ältere Bevölkerung auf, sich nicht mehr komplett zu isolieren, nur noch große Menschenansammlungen zu vermeiden.“ Denn ein Bericht habe gezeigt, dass sich die soziale Distanzierung bei vielen Älteren negativ auf ihre psychische Gesundheit ausgewirkt habe.

    Weil Tegnell eben nicht nur auf Fallzahlen schaut, die in Schweden nach einer Verdreifachung der Tests derzeit massiv ansteigen. Wobei in Schweden die Inzidenz (Fälle/100.000 Einwohner) im europäischen Vergleich trotz massiver Anstiege niedriger liegt als in weiten Teilen Europas und in den letzten Tagen sogar knapp hinter Deutschland zurückgefallen ist. Weil er, wie die Virologen Hendrik Streeck und Jonas Schmidt-Chanasit sowie der Kassenärzte-Verband am Mittwoch es für Deutschland forderten, die Positivrate, die Krankenhauseinweisungen und vor allem die weiter gleichbleibend niedrigen Todesfälle mit Covid-19 im Blick hat. Übrigens gilt dabei auch in Schweden die Definition der Europäischen Seuchenbehörde. Diese schreibt bekanntlich vor, dass jeder, der binnen 28 Tagen nach positivem Befund verstorben ist, in die Statistik aufgenommen werden müsse. Das gilt auch für diejenigen, die ohnehin auch ohne Covid-19 verstorben wären.

    Das alles gibt es in Schweden momentan nicht: Masken(pflicht), Beherbergungsverbote, Sperrstunden, kalte Klassenzimmer mit maskierten Kindern, Aufrufe zum Denunziantentum, Verordnungswahn, Corona-Polizeikontrollen, Diskussionen um die Unverletzlichkeit der Wohnung, Demonstrationen gegen die Corona-Politik, Bundeswehr im Innern, Schulklassen in Quarantäne, abgesagte Weihnachtsmärkte und vor allem: „Wir werden weitermachen wie bisher und Lockdowns vermeiden“, so der 64-Jährige.

    Das ebenso wie Deutschland exportorientierte Schweden scheint so in punkto Wirtschaft besser zu fahren als die Länder, die mit strikteren Maßnahmen gegen die Pandemie vorgehen. Zwar brach auch das schwedische Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal während der Lockdowns im Ausland um nie dagewesene 8,2 Prozent zum Vorjahresquartal ein. Damit hielt sich die Wirtschaft aber besser als in Deutschland – hierzulande schrumpfte die Leistung im zweiten Quartal um 11,7 Prozent zum Vorjahr.

    Laut dem staatlichen Unternehmensanalysebüro Tillväxtanalys wurden in den ersten sieben Monaten 2020 knapp 9 Prozent mehr Konkurse verzeichnet als im gleichen Vorjahreszeitraum. Vergleichszahlen aus Deutschland gibt es nicht: die in Deutschland bis zum Jahreswechsel ausgesetzte Insolvenzanmeldepflicht gilt in Schweden weiterhin. Die Auskunftei Creditreform schätzte im August die Zahl der sogenannten „Zombie-Unternehmen“ derzeit auf 550.000. Sollte die Insolvenzantragspflicht in Deutschland bis März 2021 ausgesetzt bleiben, was im Gespräch war, so könnte sich die Zahl der Zombie-Unternehmen laut Creditreform auf 700.000 bis 800.000 erhöhen: “Die Lage verschlimmert sich von Tag zu Tag. Denn die Insolvenzen werden derzeit nur verschoben”, warnte seinerzeit Patrik-Ludwig Hantzsch, Leiter Wirtschaftsforschung bei der Auskunftei Creditreform gegenüber der “Welt”. “Dadurch könnten viele derzeit noch gesunde Firmen mit in den Abgrund gerissen werden.” Das habe am Ende gravierende Auswirkungen auf die Zahl der Arbeitsplätze. Und: Weitere Lockdowns hatte die Creditreform seinerzeit noch gar nicht auf dem Schirm.

    Tegnell stand bei der gestrigen Pressekonferenz in Stockholm einmal mehr wie ein Fels in der Brandung, wobei die Journalisten trotz der steigenden Fallzahlen lange nicht so eine Welle machen wie im April, als der Staatsepidemiologe für seinen vermeintlich laxen Umgang mit der Pandemie sogar Morddrohungen erhielt. Natürlich werden zwischenzeitlich verstummte Kritiker wieder lauter, aber sie finden in der Bevölkerung, die Umfragen zufolge zu größten Teilen hinter Tegnell steht, weniger Gehör als seinerzeit und werden in den sozialen Netzwerken schon für „unnötige Panikmache“ kritisiert.

    Dort gibt es Tegnell-Fanclubs mit zehntausenden Mitgliedern, die geöffneten Clubs feiern Partys für ihn. Fanartikel und T-Shirts werden verkauft, er wird gemalt und modelliert, gestrickt und plakatiert und bei vielen Menschen ziert er nun die heimische Einrichtung. Einige Schweden haben ihn sogar auf ihrer Haut als Tattoo verewigt. Ihm wurde auch die besondere Ehre zuteil, in diesem Jahr das „Sommerinterview“ führen zu dürfen, wofür er sich traditionell mit einem schwedischen Blumenkranz schmücken ließ. Tegnell wird für seine ruhige und klare Art verehrt und vor allem auch dafür, dass er etwaige Kollateralschäden von Maßnahmen immer im Blick hat.

    weiterlesen auf: https://www.nachdenkseiten.de/?p=66378&fbclid=IwAR2GpAlHn50m6-Y2QjpV0DqE8Zg94ciTgnT9Da4ObFMemwTWFaL0tuD5kRw

  27. BadBoy sagt:

    Verfassungsrechtler: Lockdown-Regeln teils verfassungswidrig (ein Beschlussgremium, nicht legitimiert …)

    https://www.youtube.com/watch?v=sPaqfRhS29c

  28. Verdummungsgegner sagt:

    Netzfund

    ❗️❗️❗️ Info bezüglich MEINER Corona Infektion ❗️❗️❗️

    Vorweg: dieser Text wird ein Stückchen länger und ich werde mal erläutern war für ein Irrsinn hier seit letzten Sonntag passiert ist.

    Ich bin kein Maskenverweigerer, ich versuche mich und meine Familie zu schützen in einem normalen Rahmen. Das heißt einfach nach dem Spielregeln der Regierung spielen.
    Abstand – Maske – Hygiene

    Dummerweise habe ich den letzten Wochen sehr viel Zeit in Krankenhäusern verbracht. Vor ca. 4 Wochen war ich in Dudweiler im Krankenhaus die alle Vorkehrungen treffen um ein Ausbreiten der Infektionszahlen zu verhindern. Das heißt konkret:
    – Security an der Tür
    – Maskenpflicht
    – Fieber messen beim betreten des Hauses
    – Liste führen über alle Aufnahmen und Besucher
    – Quarantäne und Isolation für Patienten bis der Test negativ ist

    Mein Test war negativ, meine Operation ist gut verlaufen, die Wunden heilen. Alles suppi

    Jetzt zu Part 2
    Leider habe ich viele Baustellen unter anderem Probleme mit den Nieren und so musste ich letzten Montag in die Notaufnahme auf den Winterberg.
    Ich habe es mit meinem Auto dort hin geschafft und musste nicht mit einem RTW angeliefert werden.
    Ich bin also angekommen und konnte einfach so in die Notaufnahme spazieren. An der Tür ein Hinweis in Din A4 das wenn man Corona Symptome hat gebeten wird vorher eine Nummer anzurufen. Ich also mit Schmerzen zu der Dame an der Info, meine Sache geschildert und sie meinte das ich platz nehmen sollte.
    Keine Absperrung zwischen den einzelnen Patienten in Form von gesperrten Sitzen oder ähnlichem. Jeder hat versucht ein wenig auf sich selbst zu achten. Ich muss sagen das hat auch gut funktioniert.

    Zwischenzeitlich kam eine Schwester von der Station in die Notaufnahme spaziert die meinte das sie sich auf Corona testen lassen müsste und sie wohl in Kontakt mit jemandem war. Sie hatte wohl leichte Symptome.
    Sie stellte sich einfach so zwischen alle anderen Patienten und es war anscheinend ganz normal.

    Nachdem ich dann endlich an die Reihe kam ging der Zirkus los. Ich wurde in einem Sammelraum in dem Platz für ca. 6 Patienten war hingelegt. Abgetrennt war alles mit Vorhängen.
    Nachdem die Standartsachen gemacht wurden wurde mir ein SARS und Corona Test abgenommen.
    Das Ding ist allerdings, dass der Test so schlecht abgenommen wurde das ich schon bei der Abnahme nachgefragt hatte.
    Es wurde ein Rachen Abstrich gemacht bis ein Würgereflex kam, alles gut soweit. Allerdings wurde der Test der Tief in der Nase gemacht wird nur oberflächlich an der Nasenspitze abgestrichen.
    Die Schwester meinte noch:“ das reicht so“.
    Nachdem dann alle Voruntersuchungen abgeschlossen waren kam ich auf ein Zimmer mit einem älteren Herrn der anscheinend gerade eine sehr große Operation hinter sich hatte.
    OHNE NEGATIVES ERGEBNIS
    OHNE ISOLATION
    OHNE QUARANTÄNE
    Laut einer Schwester wäre das die normale Vorgehensweise. Ich konnte und musste mich frei bewegen. Es war schlicht egal ob ich positiv oder negativ bin.
    Dienstag habe ich mich dann nach Beratung mit den Ätzen selbst entlassen da die normale Behandlung ( Harnleiterschiene ) aufgrund von Komplikationen bei mir nicht möglich ist.
    Ich zuhause, mit den Kindern am Abendessen gegen 20 Uhr klingelt mein Telefon. Der Winterberg.
    Hier ist Schwester XY ich muss ihnen mitteilen das ihr Corona Test FRAGLICH POSITIV ist.

    Ich habe natürlich gefragt was fraglich positiv sein soll. Sie war auch relativ unsicher und meinte ja das kann ich ihnen nicht genau sagen aber sie sollten morgen Früh ins Testzentrum am Messegelände fahren und sich erneut testen lassen.

    Mit dieser Info bin ich dann am Mittwoch morgen auch dahin hab denen die Nummer erzählt und die Kollegen haben gelacht. Sie hätten schon alles hier gehört aber ein fraglich positiv noch nicht. Nachdem sie mehrmals gefragt hatten wer das denn angeordnet hat und wieso und weshalb wurde ich dann getestet.
    Laut den Menschen vor Ort sollte ich mich vorsorglich so verhalten als ob ich positiv wäre. Nach wie vor hatte ich keinerlei Symptome aber zum Schutz für alle, habe ich mich und meine Familie in Quarantäne gesetzt.

    Da sich viele viele Fragen angestaut hatten habe ich dann mal in der Corona Hotline angerufen. Und wer sich jetzt fragt wie die Corona Zahlen so explodieren können für den hab ich hier 1-14 Antworten.

    – Weder meine Frau noch meine Kinder mussten zu diesem Zeitpunkt in Quarantäne
    – Schul und Kindergartenbesuche wären weiter möglich gewesen
    – Die Infektionskette wäre mit offizieller Absegnung weitergegangen.

    Nichts desto trotz wurde hier alles runtergefahren und wir waren in unserem persönlichem kleinen Lockdown.

    Am Freitag gegen 14:40 Uhr stand ein Bote mit einem gelben Umschlug vor der Tür. Der Bote war ein Mitarbeiter vom Ordnungsamt und hat mich nach meinen Personalien gefragt. Diese haben wir abgeglichen und er übergab mir ein Schreiben das per Urkunde zugestellt wurde. Hierin stand das ich mich seit 27. und bis zum 6. in Quarantäne befinde und sollte ich mich dagegen widersetzen mit Geldstrafe und Zwangsmaßnahmen durchgesetzt werde.
    Anbei kam ein Zettel mit dem Hinweis dass das Gesundheitsamt keine Möglichkeit hat mich zu erreichen und ich mich dringend unter Telefonnummer XY melden sollte.
    Ich habe dann um 14:41 Uhr bei den Menschen angerufen und wurde ich eine Warteschlange von fast 50 Minuten verfrachtet bis ich gemerkt habe das die um 15:00 Uhr zu gemacht haben.
    Klasse, Wochenende und keiner gibt eine Info.
    Lange Rede – kurzer Sinn
    Heute morgen um 8 kam das Testergebnis von meinem zweiten Test, und 3 mal dürft ihr raten wie der ausgefallen ist.
    Richtig negativ.
    Hier wird geschlampt und mit den Ängsten von Menschen gespielt und dennoch ein riesiger Aufstand gemacht.
    Alles einfach unglaublich.
    * Nachtrag:
    Nachdem da wie gesagt heute mein negativ Ergebnis angekommen ist, habe ich erneut in der Corona Hotline angerufen.
    Der Witz ist: DIE QUARANTÄNE BLEIBT BESTEHEN
    Da diese vom Ordnungsamt angeordnet wurde kann auch nur diese diese wieder aufheben. Und auch nur per Sonderregelung da die sich auf mein erstes Ergebnis berufen.
    Da Samstag ist kann ich das Amt nicht mal erreichen.
    🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️
    *Dieser Text wird wahrscheinlich noch mehrmals bearbeitet da er in Rage runtergehackt wurde.

  29. Waldameise sagt:

    Fraktion Die Linke im Landtag des Saarlandes

    Zur Warnung von Ministerpräsident Tobias Hans vor einem Kollaps der Kliniken erklärt Oskar Lafontaine: „Der von Ministerpräsident Hans beklagte Mangel an Pflegekräften ist auch von der Landesregierung zu verantworten. Schon vor zwei Jahren fehlten nach Angaben der saarländischen Krankenhausgesellschaft rund 3000 Pflegekräfte in den Kliniken unseres Landes. Weil Bezahlung und Arbeitsbedingungen zu schlecht sind. In Luxemburg verdienen Pflegekräfte im Vergleich zum Saarland Medienberichten zufolge das Doppelte. Von 300.000 ausgebildeten Pflegekräften in Deutschland, die in anderen Berufen arbeiten, wären 150.000 bereit, in den Pflegeberuf zurückzukehren, wenn Bezahlung und Arbeitsbedingungen deutlich verbessert würden. Stattdessen suchen die Verantwortlichen billige Pflegekräfte in Mexiko, auf den Philippinen und dem Balkan – Ausdruck einer verfehlten Gesundheitspolitik, in deren Mittelpunkt statt der optimalen Versorgung der Kranken Einsparungen, Privatisierung und Gewinnorientierung stehen. In seiner Regierungserklärung am kommenden Dienstag sollte der Ministerpräsident darlegen, welche konkreten Sofort-Maßnahmen auf der Grundlage verlässlicher Zahlen die saarländische Landesregierung ergreifen will, um den Pflegenotstand zu mildern.“

  30. Waldameise sagt:

    Ärztekritik an Corona-Plänen
    „Weder zielgerichtet, noch verhältnismäßig“

    https://www.n-tv.de/politik/Weder-zielgerichtet-noch-verhaeltnismaessig-article22130771.html?fbclid=IwAR0QVBISJkhcB2p_txuG3hFtgcEisAv1Gl5zQh7mkPzfd_wwMWSv2im4zak

  31. Didi sagt:

    Netzfund:

    Um endlich genau zu wissen, was Atemschutzmasken in ihrer Anwendung verhindern, habe ich mir von DGUV – Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, Spitzenverband die Benutzung von Atemschutzgeräten Regel 112-190 zugelegt. Hier als PDF-abrufbar: https://www.bgbau.de/…/Medien/DGUV-Regeln/112_190.pdf

    Bitte gehen Sie dort auf Seite 98 und lesen Sie, was unter Halb-/Viertelmaske mit P1-Filter, partikelfilternde Halbmaske FFP 1 zu lesen ist.

    Dort steht geschrieben unter Bemerkungen, Einschränkungen:
    »Nicht gegen CMR-Stoffe und radioaktive Stoffe sowie luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppen 2 und 3 und Enzyme.«

    Um das näher zu erklären, gehen Sie bitte auf Seite 15 in dieser PDF-Datei und lesen Sie dort unter Punkt 17 nach, was man unter luftgetragene biologische Arbeitsstoffe zu verstehen hat.
    Dort steht geschrieben: luftgetragene biologische Arbeitsstoffe sind Mikroorganismen (Bakterien, Pilze und deren Spuren, Viren), die als freie Erreger oder an Staub oder Tröpfchen gebunden durch den Atemtrakt aufgenommen werden und Krankheiten verursachen können. «

    Das bedeutet: Das FFP1 Masken selbst die bessere FFP2 Masken Viren nicht aufhalten können. Auch wenn diese Viren in Tröpfchen gebunden sein sollten.

    Besteht immer noch Zweifel daran, dass das Tragen von Masken ein vollkommener Hirnriss ist?

  32. Jürgen Klein sagt:

    Palmer als Initiator: Mehrere Bürgermeister wollen Lockdown kippen
    Unter dem Motto „Das Leben in den Städten schützen“ haben der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer und weitere Oberbürgermeister und Bürgermeisterinnen aus ganz Baden-Württemberg einen gemeinsamen Appell an Ministerpräsident Winfried Kretschmann gerichtet, in dem sie sich gegen einen pauschalen Lockdown für Kunst, Kultur und Gastronomie aussprechen.

    https://www.tagblatt.de/Nachrichten/Palmer-als-Initiator-Mehrere-Buergermeister-wollen-Lockdown-kippen-477386.html?fbclid=IwAR2vMV9bshE2LOsUlN8L_sFHyTChT6lYxxZzPE–aUo2Lu-nbPgUePVeYBs

  33. Volker Hipp sagt:

    Bedrohung für Europa. Der Feind heißt Corona-Fatigue | Von Bernhard Loyen

    https://tube.kenfm.de/videos/watch/09276c6a-4333-45d4-9e86-2c3574941f1f?fbclid=IwAR3mwldg4vBGjXGyM_xqUGwcXap6knQZ0Hwf_eyATGm4g1rbnOPsau_khoU

  34. Waldschrat sagt:

    Alarmierender Appell an Bundesregierung: Michael Mittermeier schreibt Wut-Brief an Spahn

    Die Bundesregierung muss einschreiten und den Zerfall der Kulturbranche unterbinden. Das fordert Michael Mittermeier und appelliert in seinem und im Namen vieler betroffener Kollegen an die Politik.
    o Durch die Corona-Pandemie: Die Kultur-Krise ist allgegenwärtig.
    o Viele Kulturschaffende setzen jetzt ein klares Statement und appellieren eindringlich an die Bundesregierung.
    o „Helfen Sie uns! Jetzt!“: Comedian Michael Mittermeier stellt klare Forderungen.

    München – Ein neuer Teil-Lockdown ist da und mit ihm auch die Proteste derer, die ihre Existenz in der Kulturbranche während der Corona-Pandemie dahinschwinden sehen. Hinsichtlich der neusten Pläne der Bundesregierung für einen neuerlichen Lockdown im November, ringt die Veranstaltungskultur spürbar um Fassung. Viele Betroffene erheben jetzt die Stimme und appellieren an die Bundesregierung, so auch Comedian Michael Mittermeier.
    Die Kultur in der Krise: Bereits Musiker Till Brönner erhob seine Stimme gegen den Zerfall der Branche

    Auch Musiker Till Brönner möchte nicht mehr länger schweigen und bekundet in einem deutlichen Statement seine Wut über die aktuelle Corona-Politik, denn seit acht Monaten schaue er sich jetzt an, wie eine ganze Branche lahmgelegt wird: „Was hier gerade passiert, verstößt gegen alles, was ich über Deutschland gelernt habe. Und wofür wir mit unserem demokratischen Selbstverständnis stehen. Liebe Politiker, lasst euch wählen, ja! Aber vergesst bitte nicht von wem! Das Land steht kulturell still! Und die Beweglichsten und Ehrlichsten tretet ihr gerade mit Füßen, wenn ihr nicht handelt. Kultur ist kein Luxus, sondern ein Menschenrecht – und spült – man höre und staune – Geld in die Kassen des Staates!“
    Falsche Zurückhaltung während der Coronakrise: Till Brönner appelliert an alle Kollegen aus der Kultur
    Ein großes Problem sieht er zudem in der Zurückhaltung einiger Bühnenkünstler, die sich nach seinen Angaben, nach so vielen Monaten immer noch viel zu übervorsichtig äußern würden: „Ich halte das aus unseren eigenen Reihen für fatal, da sie ein völlig falsches Bild der dramatischen Lage zeichnet, in der sich unser Berufszweig aktuell befindet“, lässt er seine Anhänger wissen.
    Das aussagekräftige Appell von Till Brönner ging viral und fand von allen Seiten enorm viel Anklang. „Danke“, lobte Musiker Nico Santos beispielsweise Brönners Worte. Auch Sängerin Sarah Connor schloss sich dem Dank an: „Danke, Till Brönner, dass Du aussprichst, was ich denke!“

    https://www.tz.de/stars/michael-mittermeier-wutrede-lockdown-coronavirus-bundesregierung-kultur-krise-90084236.html?fbclid=IwAR3pnW1R3Wr6Sszb2vNRtl-t3zZNb5WKYr3y-TVM94FnKdR3ATtVvD88NN4

  35. Schichtwechsler sagt:

    Lockdown light = DDR light !

  36. Jo Adamski sagt:

    LIVE – Expertenteam präsentiert erdrückende mögliche Gesundheitsgefahren durch Masken

    https://www.youtube.com/watch?v=FPL65fTvbNk&fbclid=IwAR1Z52aDM_ikMvyoyHnFAlP9L3OADGRWvHHm9BzZVGdxajluv8xUzm6ckRE

  37. Jo Adamski sagt:

    Toller Blog.
    Ein dickes Kompliment, dass man hier nicht gleich dumm angemacht wird, wenn Kritisches gepostet bzw. nicht die Meinung der Schafherde vertreten wird.

  38. Jo Adamski sagt:

    Brönners Zorn
    Am Mittwochmorgen wurde in deutschen Musikerkreisen ein Video des Jazztrompeters und Fotografen Till Brönner herumgereicht, das die Lage der Kulturnation in knapp sieben Minuten mit einem Maximum an „anger management“ auf den Punkt bringt. Es könne nicht angehen, dass ein Wirtschaftszweig wie die Veranstaltungsbranche mit einem Umsatz von rund 130 Milliarden Euro im Jahr einfach so untergehe, führt er da aus. Ohne wirksame Hilfe vom Staat. Ohne Widerstand.
    Till Brönners Wutanfall zeigt Wirkung. Alleine auf Facebook hatte das Video bis Redaktionsschluss eine Reichweite von rund zwei Millionen. Rund 33 000 Nutzer teilten den Post.
    https://www.sueddeutsche.de/kultur/till-broenner-video-1.5097113?fbclid=IwAR0ugDdFgnjlIFe1G3I0fIAtPDLtchF6ssOlurXev7EWY2Gtq6zYK6hr-Dg

  39. Steigleiter Johannes sagt:

    # 37 ich zähle mich nicht zur Schafherde, ich hole mir meine Infos überall, links wie rechts

    interessant ist aktuell :

    https://deref-web.de/mail/client/S_DXQmqtCLY/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Fkenfm.de%2Fbedrohung-fuer-europa-der-feind-heisst-corona-fatigue-von-bernhard-loyen%2F

  40. Günther Sabrowski sagt:

    Angela Merkel hat Deutschland in einen zweiten Lockdown getrieben. Die Folgen für unsere Wirtschaft und für die Bürger werden fatal sein! Ihre Methoden, die autoritäre Systeme kennzeichnen erinnern sehr stark an die DDR.

  41. Regenbogenhexe sagt:

    Eilanträge Berliner Gastronomen gegen Lockdown
    „Ver­fas­sungs­wid­rig­keit auf die Stirn geschrieben“

    „Verstoß gegen Gleichheitsgrundsatz, unverhältnismäßig und ohne hinreichende gesetzliche Legitimation“ – Berliner Gastronomen haben Eilanträge gegen die Schließungen ihrer Betriebe eingereicht. Das VG Berlin hat mit ihrer Prüfung begonnen.

    Mit Spannung wird erwartet, wie die Gerichte über Klagen gegen die neuen Corona-Regeln entscheiden. Ob sie erfolgreich sein werden, wird insbesondere angesichts gestiegener Infektionszahlen sowie geplanter staatlicher Entschädigungen von Einigen bezweifelt. Noch in dieser Woche könnte nunmehr das Verwaltungsgericht (VG) Berlin über erste Anträge auf Erlass einstweiliger Anordnungen von Berliner Gastronomen entscheiden. Sie protestieren gegen die seit Montag geltende vollständige Schließung ihrer Betriebe. Beim VG sind bis Montagmittag bereits rund 30 entsprechender Anträge eingegangen. Die meisten von ihnen vertritt der Berliner Rechtsanwalt Prof. Niko Härting.

    In seinem 55-seitigen Schriftsatz, der LTO vorliegt und in dem die Eilanträge von 22 Gastronomen zusammengefasst sind, wird ausführlich begründet, warum der Gastro-Lockdown aus seiner Sicht unter diversen Aspekten verfassungswidrig ist. Der Berliner Verordnung, die die Gastronomie hart treffe, stehe u.a. der Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz (Art.3 Grundgesetz) und das Verhältnismäßigkeitsprinzip geradezu „auf die Stirn geschrieben“.

    https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/corona-berlin-restaurants-gastronomie-betriebsschliessung-lockdown-eilantrag-justiz/?utm_medium=email&utm_source=WKDE_LEG_NSL_LTO_Daily_EM&utm_campaign=wkde_leg_mp_lto_daily_ab13.05.2019&utm_source_system=Eloqua&utm_econtactid=CWOLT000017873032

    Sport, Kosmetik, Massage, Gastronomie
    Erste Eil­an­träge gegen neue Coro­na­ver­ord­nungen

    Kaum in Kraft liegen schon die ersten Eilanträge gegen die neuen Coronaregeln vor. Überall in Deutschland wenden sich Betroffene gegen die Einschränkungen, die der neue Teil-Lockdown mit sich bringt.

    In der letzten Woche haben sich Bund und Länder auf verschiedene Maßnahmen geeinigt, die seit diesem Montag in ganz Deutschland in Kraft treten. Die Länder haben dazu neue Coronaschutzverordnungen erlassen, die Deutschland erneut in zumindest einen Teil-Lockdown setzen. Bundesweit gingen unverzüglich Anträge bei den Verwaltungsgerichten gegen diese neuen Regeln ein.

    https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/corona-schutzverordnung-neue-regeln-bundesweit-teil-lockdown-bund-laender-antraege-verwaltungsgerichte/?utm_medium=email&utm_source=WKDE_LEG_NSL_LTO_Daily_EM&utm_campaign=wkde_leg_mp_lto_daily_ab13.05.2019&utm_source_system=Eloqua&utm_econtactid=CWOLT000017873032

  42. Opa Fielmann sagt:

    Dem kann nichts hinzugefügt werden

    https://scontent-dus1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/123555193_10224076814693277_9188139492634359672_n.jpg?_nc_cat=104&ccb=2&_nc_sid=730e14&_nc_ohc=cyWjccYbDvoAX_pzpYi&_nc_ht=scontent-dus1-1.xx&oh=5dc348c32987a13a3532e778987f2127&oe=5FC87F98

  43. linke Basis sagt:

    # 40

    Erinnerungen kann ihnen niemand nehmen !

    Aber heute leben wir in einem Rechtsstaat und sie können jederzeit, ohne dass ihnen Bautzen droht, vor Gericht gehen; das ist die Freiheit heute und ich hoffe, alle ehemaligen, noch lebenden Bürger der früheren DDR, wissen das zu schätzen ?

  44. Jo Adamski sagt:

    Merkels Vasallen liefern auf Verdacht und falsche Zahlen ….

    Netzfund:
    Ich kann nur sagen: Leute erwacht… die Diktatur steht vor der Tür. Es geht schon lange nicht mehr allein um den Coronavirus (den es ohne zu leugnen auch gibt!). Wenn aber Masken, Hygienvorschriften, Abstandhalten etc. so viel nützen würde, wie es uns gesagt wird, dürfte es keine „2. Welle“ geben! Die Mehrheit ist so in Angst, dass sie alles über sich hinweggehen lässt, die Lockdowns begrüßen und sich hier und da noch sogar Verschärfung wünschen. Es ist verrückt! Es geht darum alle in eine Marschrichtung zu bringen (China lässt grüßen) und wär sich dem nicht beugt fällt durch, das war in der Vergangenheit so, so ist es heute. Die wenigen die als sogenannte Verschwörer gelten bringt man auf irgendeine Art und Weise zum schweigen. Ein Hinweis darauf ist auch die Forderung von Herrn Lauterbach und Herrn Seehofer die Menschen zu Haus zu kontrollieren (das wird sicherlich nach und nach kommen). Desweiteren: Unsere Bundeskanzlerin und viele anderen rufen ständig dazu auf zu Hause zu bleiben, Kontakte zu reduzieren (am besten gefriert wir man sich ein). Warum setzen sie dies nicht zuerst einmal selbst vorbildlich um? Die Gehälter der Politiker fließen ohne Einbußen weiter im Lockdown aber der Lebensunterhalt der Gastronoms usw. nicht. Da ist vieles mittlerweile stickfaul!!! Auffällig ist auch, das seit Wochen keine Rede mehr über Klimawandel und Flüchtlingen ist. Exsistieren die letztgenannten nicht mehr, sind diese durch die dramatischen Lebensverhältnisse schon alle verstorben? Es ist wirklich alles merkwürdig.

  45. Jo Adamski sagt:

    Wann begreifen die Menschen, dass die angebliche Pandemie (Virus wird nicht geleugnet!) nur dazu genutzt wurde, um Grundrechte auszuhebeln?
    Die schlafenden Schafe müssen geweckt werden!

    Wichtig: Gesetzentwurf zur Dauerhaften Einschränkung unseres Lebens soll Gesetz werden

    Gesetzentwurf der Fraktionen der CDU/CSU und SPD zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes – alle Grundrechtseinschränkungen welche seit März getroffen wurden, sollen nun im Gesetz verankert werden, damit sie vor Gericht bestand haben.

    Das heißt jetzt konkret: in das Infektionsschutzgesetz wird vermutlich nach dem § 28, folgender § 28a, eingefügt (S. 10 im PDF, im Blogbeitrag zum Download).

    1.Ausgangs- oder Kontaktbeschränkungen im privaten sowie im öffentlichen Raum,

    2.Anordnung eines Abstandsgebots im öffentlichen Raum,

    3.Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (Maskenpflicht),

    4.Untersagung oder Beschränkung des Betriebs von Einrichtungen, die der Kultur- oder Freizeitgestaltung zuzurechnen sind,

    5.Untersagung oder Beschränkung von Freizeit-, Kultur- und ähnlichen Veranstaltungen,

    6.Untersagung oder Beschränkung von Sportveranstaltungen,

    7.Schließung von Gemeinschaftseinrichtungen im Sinne von § 33 oder ähnlicher Einrichtungen sowie Erteilung von Auflagen für die Fortführung ihres Betriebs,

    8.Untersagung oder Beschränkung von Übernachtungsangeboten,

    9.Betriebs- oder Gewerbeuntersagungen oder Schließung von Einzel- oder Großhandel oder Beschränkungen und Auflagen für Betriebe, Gewerbe, Einzel- und Großhandel,

    10.Untersagung oder Erteilung von Auflagen für das Abhalten von Veranstaltungen,

    11.Untersagung sowie dies zwingend erforderlich ist oder Erteilung von Auflagen für das Abhalten von Versammlungen oder religiösen Zusammenkünften,

    12.Verbot der Alkoholabgabe oder des Alkoholkonsums auf bestimmten öffentlichen Plätzen oder zu bestimmten Zeiten,

    13.Untersagung oder Beschränkung des Betriebs von gastronomischen Einrichtungen,

    14.Anordnung der Verarbeitung der Kontaktdaten von Kunden, Gästen oder Veranstaltungsteilnehmern, um nach Auftreten eines Infektionsfalls mögliche Infektionsketten nachverfolgen und unterbrechen zu können,

    15.Reisebeschränkungen.

    https://wir.zwitschern.net/2020/11/04/wichtig-gesetzentwurf-zur-dauerhaften-einschraenkung-unseres-lebens-soll-gesetz-werden/?fbclid=IwAR3MXAazI082Lb8CFztF8de1YlcikMEUfix_uZvXGGV-U9rz8MldPSl1wI8
    Die Anordnung der Schutzmaßnahmen muss ihrerseits verhältnismäßig sein.

  46. Jo Adamski sagt:

    Mehr als 500 Verfassungsbeschwerden wegen Teil-Lockdown

    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_88845408/corona-news-mehr-als-500-verfassungsbeschwerden-wegen-teil-lockdown.html

  47. Jo Adamski sagt:

    Unterschiedliche Verfahren: Wie man sich auf Corona testen kann

    https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/unterschiedliche-verfahren-corona-testen-35185454

  48. Paul Flieger sagt:

    Gemäß einigen Politikern sind die Intensivstationen durch Corona-Patienten bereits ausgelastet…. (und wieso kann Deutschland Patienten aus dem Ausland „noch“ aufnehmen?
    Die bundesweite Auslastung der intensivmedizinischen Betten mit Covid-19-Patienten liegt zwischen 2 und 5 Prozent, in Berlin bei 9 Prozent. Kaum anders war es bei der „ersten Welle“.

    https://www.divi.de/register/tagesreport?fbclid=IwAR3Hni96LL9Ihl2cy-jHfO67X4fMbCyZKD65xXAln0fTAfXlmu9uHJl-9VA

  49. Anna-Rita sagt:

    Aufruf zur Demo in Berlin am 18.11.2020

    https://www.youtube.com/watch?v=YZpaZmep8tQ&feature=youtu.be&fbclid=IwAR1_0WOW03RiVkOT4ArH7Qsaa5IrheYwbgntR5FdjzCNwTBikuGz7Qo7rFU

    (in eine finstere Diktatur hineinrauschen….)

  50. Rennsemmel sagt:

    Merkel und die Länderchefs arbeiten daran, Schritt für Schritt die Bürgerrechte auszuhebeln! Die GroKo will ihre Corona-Maßnahmen mit einer neuen Ermächtigungsgrundlage im IfSG rechtlich absichern. Im Eiltempo peitscht sie eine entsprechende Gesetzesänderung durch das Parlament. Verfassungsrechtler halten das für keine gute Idee.
    Rechtssicherheit soll nun unter anderem mit einer Überarbeitung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) geschaffen werden. Im erst vor wenigen Tagen eingebrachten „Dritten Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ findet sich deshalb ein neuer § 28a IfSG („Besondere Schutzmaßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2.“) Dieser präzisiert die in Betracht kommenden Grundrechtseinschränkungen. Corona-Maßnahmen sollen auf diese Weise nicht mehr auf Grundlage einer unbestimmten Generalklausel getroffen werden.

    Kein Aufschrei der Linken!

  51. Wer Ner sagt:

    Lisa Fitz über den „Lockdown light“ | SWR Spätschicht

    https://www.youtube.com/watch?v=o_wei7eIFWE

  52. Alesi sagt:

    Das RKI gibt es zu: Menschen sterben NICHT an Corona, sondern MIT Corona

    https://www.mediarebell.com/watch/Cym54j4PoL54Not?fbclid=IwAR1SIgB97tXF0ipDlRhcG0AgDftgxk6VoPmLIvwm5A5mKFR1E8UjYzbCaeM

  53. Waldschrat sagt:

    Lisa Fitz rechnet nach

    https://www.youtube.com/watch?v=YFs8ooE7Nzk

  54. Patricia Hiehn sagt:

    Netzfund:

    Ich ändere die Welt im täglichen Leben

    „Wo ist die Grippe geblieben?“, fragt der Heidelberger Arzt Gunter Frank auf Achgut.com. Ein Kollege hat ihn auf die Webseite der WHO, die sich „FluMart“ nennt, aufmerksam gemacht. Und tatsächlich: dort knickt die Kurve mit den weltweit erfassten Influenza-Fällen nach der Kalenderwoche 14/2020 komplett ab – ins Nirwana.
    Wo sind die ganzen Fälle geblieben? Haben sie sich in eine andere Statistik verdrückt? Das ist leider – muss man sagen – inzwischen eine Frage, die einem bei derartigen Kurvenverläufen in den Kopf schießt. Auch Gunter Frank ging es so.
    Es gibt bestimmt eine vernünftige Antwort auf diese Frage. Doch die Medien im Mainstream stellen die Frage erst gar nicht. Deshalb haben wir auch bisher keine Antwort. Hier haben wir den Nährboden für jene „Verschwörungstheorien“, die der Mainstream samt seiner „Faktenchecker“ andauernd beklagt.
    Also, liebe Journalisten im Mainstream, klärt das doch mal auf, es handelt sich um eine der spannendsten Fragen, die es derzeit zu beantworten gilt. Euer Publikum wird es Euch danken. Hier wäre endlich einmal Mehrwert!
    Quelle: https://youtu.be/q9eTqN2TddM
    (Sicherungskopie und wertungsfrei für eure Recherchen)

    Netzfund:

    Klarer als Trudeau es hier sagt, kanns kaum werden:

    Der Lockdown verfolgte nie das Ziel, eine ominöse Krankheit einzudämmen. Es geht einzig und allein darum, die UN-Agenda 2030 zu verwirklichen.
    Der wirtschaftliche Zusammenbruch – der notwendige Reset – ist hierfür ein essentieller Baustein.
    Im Narrativ kommt dann alles zusammen:
    – Der Jahrzehnte gepredigte Klimawahn hat die menschen subtil für den Gedanken sensibilisiert, dass wir eine globalistische Planwirtschaft brauche würden;
    – die wirtschaftlichen Folgen des Lockdowns in den 3-Welt Ländern bieten den Vorwand, dass globale Umverteilung notwendig wäre.
    & wenn das Wasser den Unternehmern im Westen auch erst bis zum Hals steht – wenn die Sollbruchstelle Euro dann endlich knackt – dann werden die Menschen auch hier bereit sein, ‚Ökonomie neu zu denken‘ – was in der Praxis nichts anderes bedeuten kann, als Planwirtschaft zu implementieren.
    Wer sie noch nicht hat, findet wesentliche Informationen zur Faschistischen Strategie hinter Corona Fake Pandemie.

  55. Alex sagt:

    Dietmar Bartsch

    Wir haben teilweise eine völlig irre Situation: Im Fußball gibt es fragwürdige Länderspiele mit Reisen quer durch Europa. Bei Ikea ist weiterhin volle Hütte. Aber Theater, Kinos und Gaststätten werden zugemacht – obwohl sie behördlich genehmigte Hygienekonzepte haben. Mit Unlogik und Abnickrunden, bei denen Parlamente kaum Mitsprache haben, zerstört man Vertrauen in der Bevölkerung. Man kann noch so viel festlegen – wenn die Menschen nicht mitmachen, werden wir mit den Maßnahmen keine Effekte erreichen. (Und ich werbe nachdrücklich für Mitmachen.) Das vollständige Deutschlandfunk-Interview mit mir: https://www.deutschlandfunk.de/corona-beschraenkungen-jetzige-strategie-wird-vertrauen.694.de.html?dram:article_id=487566

  56. Sandra Burger sagt:

    Anke Rehlinger
    Danke an die Polizei, die gut und konsequent reagiert hat! Demonstrieren ist ein wichtiges Grundrecht und auch Protest gegen Corona-Maßnahmen ist vollkommen in Ordnung, auch wenn ich die Sorglosigkeit vieler für gefährlich halte. Aber verboten ist verboten und das muss man dann auch respektieren.

    SPD und Grundrecht – da biegen sich mir die Fußnägel

  57. Lukullus sagt:

    Was ist den CDUlern heilig? Ein Volkstrauertag für eine Demo finde ich nicht in Ordnung. Genauso wenig finde ich es in Ordnung das heuchlerische Gedenken von Toten, die mit deutschen Waffen ihr Leben verloren haben.

    Saar-Innenminister Bouillon sieht „Angriff auf Werte unserer Gesellschaft“
    Der saarländische Innenminister Klaus Bouillon (CDU) sieht in „Querdenken“-Aktionen wie am Sonntag in Saarbrücken einen „Angriff auf die Werte unserer Gesellschaft“.
    „Diesen selbst ernannten Querdenkern ist nichts heilig. In St. Wendel wurden Kinder instrumentalisiert und am Volkstrauertag wurde das Gedenken mit einer illegalen Versammlung zu stören versucht.“ Beinahe täglich stürben Menschen am Coronavirus im Saarland, viele lägen an Beatmungsgeräten. „Diese Gefahr zu leugnen, ja sogar lächerlich zu machen, und dies öffentlich unter Ausnutzung unseres Rechtsstaates kundtun zu wollen, ist für mich ein Angriff auf die Werte unserer Gesellschaft. Diese Versammlungen gefährden Menschen.“ Er sei froh, dass es durch den intensiven polizeilichen Einsatz gelungen sei , die Durchführung einer illegalen Versammlung zu verhindern.
    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/innenminister-klaus-bouillon-cdu-sieht-in-querdenken-aktionen-kritisch_aid-54632035?fbclid=IwAR3jGqO-0VO3eASjCD6Bp3C38vt4Q6zzQw5yI5bj37s3h7VYEnBJcmw5bB0

  58. PinkLady sagt:

    „Tölpelhaft, inkonsistent“: FDP-Vize Kubicki über größtes Manko des Merkel-Gipfels

    Fünf Stunden lang haben Merkel und die Ministerpräsidenten am Montag Halbzeitbilanz des vierwöchigen Teil-Lockdowns gezogen. Es blieb bei weiteren Appellen an die Bevölkerung. Die Kanzlerin muss dringend besser aufklären und besonders vor allem endlich in die Digitalisierung investieren, findet FDP-Vize Wolfgang Kubicki.
    Das war kein guter Tag für die Kanzlerin. Das seit Sonntagabend kursierende Papier ihres Hauses, das eigentlich die heutige Entscheidungsgrundlage für die Runde der Regierungschefs sein sollte, wurde schneller zerrissen, als dass es überhaupt eine große mediale Wirkung hätte erzielen können. Allerdings war die Tölpelhaftigkeit und Inkonsistenz der Vorschläge ihres Ministers Helge Braun auch wirklich bemerkenswert.

    https://www.focus.de/politik/experten/gastbeitrag-nach-bund-laender-treffen-toelpelhaft-und-inkonsequent-fdp-vize-kubicki-ueber-groesstes-manko-des-merkel-gipfels_id_12668647.html?fbclid=IwAR3PSblTww-RUFNW2t8rHWyh2qEU15ctP-Mo1KAqBfdoXquEgKYoY2ecfkU

  59. Jacky sagt:

    Die Regierungsfraktionen CDU/CSU und SPD sowie die Grünen haben ein autoritäres Gesetzespaket verabschiedet.

    Es wird vom neuen Infektionsschutzgesetz geredet oder vom dritten Maßnahmenpaket zum Bevölkerungsschutz ist die Rede.

    Fakt ist: Mit dem vorgeblichen Ziel, den Gesundheitsschutz der Bürger zu erhöhen, erteilt sich das Merkel-Kabinett eine Generalvollmacht für jede nur mögliche Verletzung der Grundrechte.

    Von der Bewegungs- bis zur Reisefreiheit, von der Berufsfreiheit bis zur Unverletzlichkeit der Wohnung: all das wird überwacht, reglementiert, eingeschränkt und abgeschafft.

  60. Regenbogenhexe sagt:

    Netzfund:

    Neues Corona-Infektionsschutzgesetz: Die Gefahr der „autoritären Demokratie“
    Das neue Corona-Infektionsschutzgesetz ist verabschiedet. Doch der Bundestag verzichtet auf eine konsequente Verteidigung demokratischer Rechte. Ein Kommentar von
    Es geht um die Gefahr, dass die Regierung im Corona-Krisenfall mit einem ungesunden Übergewicht ausgestattet wird.
    Die Chance, zu beweisen, dass Pandemie-Bekämpfung und strikte parlamentarische Kontrolle kein Widerspruch sind, ist vertan.
    Corona-Infektionsschutzgesetz: Natürlich geht es nicht um „Diktatur“
    Nein, es geht heute nicht um „Ermächtigungsgesetz“ und „Diktatur“.
    Sehr wohl geht es um die Gefahr, dass die Regierung im Krisenfall mit einem ungesunden Übergewicht ausgestattet wird. Ihre Aufgabe als Exekutive, also ausführende Gewalt, besteht eigentlich darin, das zu tun, was die Legislative, also das gesetzgebende Parlament, ihr aufträgt. Oder sich zumindest parlamentarisch genehmigen zu lassen, was sie selbst initiiert.
    Schon im Alltag sind aber Tendenzen zu dem erkennbar, was sich – nur scheinbar widersprüchlich – als „autoritäre Demokratie“ bezeichnen ließe. Demokratische Kontrollinstanzen sind nicht entmachtet, aber ihre Rolle verschiebt sich allzu oft in Richtung auf das formale Beglaubigen dessen, was in Koalitionsrunden oder anderen Zusammenhängen jenseits öffentlicher Debatte beschlossen wurde.
    Corona-Infektionsschutzgesetz: Auch in Parlamenten kann es schnell gehen – nur leider an der falschen Stelle
    Nun, in der Pandemie-Krise, verschärft sich diese Tendenz. Es scheint ja auf der Hand zu liegen, dass im Zweifel Eile geboten ist. Aber das droht zum Vorwand zu werden für eigenmächtiges exekutives Handeln. Um nur das aktuellste Beispiel zu nennen: Gerade haben sich Bund und Länder um gut eine Woche vertagt, weil sie sich auf die nächsten Schritte in Sachen Lockdown nicht einigen konnten. Niemand kann behaupten, dass die Regierungen in dieser Zeit nicht auch ihre Parlamente hätten fragen können, wo es langgehen soll.

  61. Wer Ner sagt:

    Der Agenda-Architekt Steinmeier unterzeichnet Corona-Infektionsschutzgesetz.
    Jens Spahn: „Impfpflicht wird es nicht geben“

  62. Skeptiker sagt:

    kam die pandemie zufällig oder war es ein sorgfältig inszeniertes ereignis?

  63. Kassandra sagt:

    Die Linke – Petra Pau: „Auch wenn ich aus Überzeugung gegen das Infektionsschutzgesetz gestimmt habe, eines weise ich zurück: Wir sind nicht im Jahr 1933! Bei aller Kritik, dass der Gesetzentwurf das Parlament eben nicht vollumfänglich wieder zu dem Organ macht, das bei allen Maßnahmen entscheidet – die Parlamentarische Demokratie wurde nicht abgeschafft. Der Vergleich mit dem Ermächtigungsgesetz ist ein verächtlich machen der Demokratie und das lassen wir uns nicht bieten.
“

  64. Zwergenmama sagt:

    Zitat Rechtsanwalt Ralf Ludwig, Kulmbach, 18.11.2020, ab Minute 10:01:

    „Der §28a, Absatz 2 Infektionsschutzgesetz, der neue Paragraph, der hilft uns eigentlich, weil der sagt nämlich, dass Maßnahmen nur zulässig sind, wenn es Infektionen gibt.

    Es gibt aber keine Infektionen in diesem Land. Es gibt nur Test-Positive! Das heißt, ich habe jetzt gerade gelesen, der Bundespräsident hat das Gesetz unterzeichnet und damit ist de Jura die Pandemie vorbei.

    Denn ab Morgen müssen die Gesundheitsämter zwingend nachweisen, dass es nicht nur Test-Positive gibt, sondern, dass Diejenigen, die einen positiven PCR-Test, auch ein sogenanntes anzuchtfähiges Agens haben, d. h. dass das, was da gefunden wurde anzuchtfähig und damit infektiös. Ist es das nämlich nicht, gibt es keine Infektion und wenn es keine Infektion gibt, darf es auch keine Maßnahmen geben. Und das ist ab Morgen erforderlich, weil es jetzt so im Gesetz steht. Und jeder Mitarbeiter im Gesundheitsamt kann sich darauf freuen, er macht sich nämlich strafbar, wenn er das jetzt nicht so tut ab Morgen. Und das heißt, wir werden ab Morgen auch darauf drängen ähnlich wie es in Portugal war. Das portugiesische Berufungsgericht hat die Quarantänemaßnahmen allesamt aufgehoben mit der Begründung: Wir haben nur einen PCR-Test und ein PCR-Test weist keine Infektion nach.
    Mit genau der gleichen Begründung muss ab Morgen auch jedes Gericht in Deutschland argumentieren und wenn sie das nicht machen, dann ist das der Beweis dafür, dass es völlig richtig ist mit noch viel mehr Menschen auf die Straße zu gehen, denn dann geht es überhaupt nicht mehr, nicht mal mehr in ihren Köpfen um Gesundheit. Bisher konnten sie ja sagen: „Wir haben es nicht gewusst“. Durch dieses Gesetz kann kein Richter ab Morgen mehr sagen: Ich habe es nicht gewusst“. Ab Morgen kann auch kein Polizist mehr sagen: „Ich habe es nicht gewusst“ Weil jeder von den Polizisten, die hier stehen, kann einfach ins Infektionsschutzgesetz gucken. Da gibt man z. B. einfach in Google IFSG ein, das ist das Infektionsschutzgesetz und guckt nach §2 Ziffer 2. Da steht drin was eine Infektion ist. Und dann wird man wissen, dass es keine Infektion in diesem Land gibt. Es gibt keine Infektion! Und wenn es keine Infektion gibt, dann gibt es auch keine Maßnahmen. Das heißt, alle Maßnahmen, die ab Morgen (19.11.2020) getroffen werden, verstoßen gegen das Infektionsschutzgesetz! Das heißt, alle Maßnahmen ab Morgen sind rechtswidrig!“ (Zitat Ende)

    CIT 2020 – Kulmbach – Das Recht, ein Anwalt und, de jure, das Ende der Pandemie!

    https://www.youtube.com/watch?v=rEuJkqE7Yp8&fbclid=IwAR3R20y5ASOP5Mqd_1IXjRwjsjc2hcFn478FRa1HYvaz2K1BiHFXl68URqg

  65. Otto sagt:

    Ohne ärztliche Untersuchung darf eine Maske nicht getragen werden | Ralf Ludwig Interview

    https://www.dailymotion.com/video/x7xgq66?fbclid=IwAR06l6mniNisrPodQ-OFy5FaiLSSSDPnmTGvPb6mMLZNhCG3T96fq7ghZ3E

  66. Dattergreis sagt:

    Helios-Kliniken decken Corona-Betrug auf: Keine Pandemie von nationaler Tragweite vorhanden

    Europas mit Abstand größter privater Klinikbetreiber hat sich entschlossen, täglich aktuelle Zahlen zur Intensiv-Auslastung seiner 86 deutschen Kliniken in Bezug auf Covid-19-Patienten zu veröffentlichen. Mehr Sicherheit durch Transparenz lautet das Motto hinter der Entscheidung. »Um einen Beitrag zu dieser Transparenz zu leisten und damit eine datenbasierte Beurteilung der aktuellen Situation zu ermöglichen, veröffentlicht Helios ab sofort Zahlen zur Intensiv-Belegung seiner Kliniken in Deutschland«, heißt es in einer Mitteilung. Diese jetzt offengelegte Anzahl an Zahlen, Daten und Fakten würde den meisten Meinungsforschungsinstituten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausreichen, um über eine repräsentative Erhebung zu fabulieren. Doch rechtfertigen diese Zahlen die aktuellen, schwerwiegenden Maßnahmen der Bundesregierung, die unzählige Unternehmer, Kulturschaffende und Solo-Selbständige in den blanken Ruin führen?

    https://web.archive.org/web/20201104195846if_/https://www.anonymousnews.ru/2020/11/04/helios-kliniken-corona-betrug-brd/

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>