DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

„German Angst“ an der Saar

Erstellt von IE am Donnerstag 11. Juli 2013

Die fünf Prozenthürde lähmt die Köpfe der WahlkämpferInnen

Datei:THBH.jpg

Geht jetzt die „German Angst“ auch im Landesverband der Linken an der Saar um? Werden jetzt schon Entschuldigungen für das eigene Versagen und die eigene Unfähigkeit im Wahlkampf vorgetragen, in dem man sich auf die Suche nach entsprechende Sündenböcke begibt? Wirkt die fünf Prozent Hürde wie ein drohendes Schwert des Damokles über den Köpfen der Kommentatoren „Karl Napp“ oder  „Kottan“, welche so mutig sind  sich Anonym vor ihre Partei zu stellen?

Sollten wir dieses Verhalten als ein über lange Jahre antrainiertes Agitprop Verfahren zur Verteidigung einer von Oben diktierten Meinung sehen? Oder bestätigen die SchreiberInnen mit der ihnen eigenen Art der Argumentation nicht genau die immer wieder aufgedeckten eigenen Fehlleistungen?

Da hatte ich in den letzten Tagen von Zugochsen und – Pferden geschrieben. Diesen sind jetzt auch Scheuklappen angelegt worden? Wen wollen die hier verteidigen? Ihre eigenen jetzt in Aussicht gestellten Pfründe. Warten sie darauf nach jahrelangen Verschweigen endlich über einen Vorstandsposten an das große Geld zu gelangen?

Ich habe hier einmal Kommentare eines Herrn/Frau „Kottan“ zusammengestellt, welche/r  das Gegröhle, Gegrunze und Gebuhe in den Versammlungen  an den Pranger stellt. Welcher scheinbar aber auch geistig nicht in der Lage ist, Gerichtsurteile oder Entscheidungen der Zivilen Gerichtsbarkeit oder der Schiedskommissionen zur Kenntnis zu nehmen. Wenn ich die Fakten insgesamt sehe waren die Gegenkommentare viel zu harmlos.

Kottan, wie viel Ignoranz steckt in dir? Für DL ist es vollkommen belanglos ob denn die LINKE über die fünf Prozent kommt oder nicht. Ich persönlich wähle die Partei nicht mehr !! Auch dein Glaube an die FDP im Zusammenhang mit DL stellt diese Ignoranz nur unter Beweis.  Es interessiert uns auch genau so wenig was die Meinung deiner anderen Götter ist, egal ob sie denn Lafontaine, Lutze, Gysi, Wagenknecht, Merkel oder wie auch immer heißen. Wir erlauben es uns, unsere Meinung zu schreiben.

Genau so wir wir auch deine Meinung hier veröffentlicht haben, da sie bislang niemanden persönlich beleidigten. Unsere Meinungen werden im Gegensatz auf den Seiten der Partei nicht veröffentlicht. Als Zeichen von Meinungsfreiheit und Pluralismus? Denke einmal darüber nach, vielleicht fällt dann der Groschen? Hier die Kommentare:

„Weniger wichtig ist es, wie Oskar, Bernd, Andrea, Thomas, Yvonne sich oder Du Dich oder wir uns oder ich mich angesichts der entwürdigenden Schlammschlachten fühlen. Nicht Lutze, Ploetz oder Oskar haben aus den beiden Wahlversammlungen ein proletenschwangeres Gegröhle, Gebuhe und Gegrunze gemacht, sondern zwei Hand voll Durchgeknallte, die offensichtlich noch nie was von Toleranz und sozialer Kompetenz gehört haben (vom Lesen ganz zu schweigen). Und die Versammlungen (sprich wir alle) haben das nicht unterbunden. Deshalb sind wir alle für das jetzige Chaos mit verantwortlich, und wir alle sollten uns schämen. Wer jetzt noch mit einem Finger auf andere zeigt, zeigt mit drei Fingern auf sich selbst. Mit wieviel Finger zeigst du selber?

Wichtig ist es, unsere politischen Grundsätze zu vertreten, Wahlkampf für die einzig soziale Partei zu machen (nein, nicht unbedingt für eine bestimmte Person, es werden ja Parteien gewählt!), für die einzige Partei, die den Artikel 1 des Grundgesetzes noch aktiv vertritt. Das sollte unsere Leitlinie sein.“ Wer hindert dich daran gemäß deinen Aussagen zu arbeiten? Hop, hop, nicht reden, handeln !

„Ich denke nicht, dass es “unsere” Partei ist, die sich hier in die Scheiße reiten will. Ich behaupte, dass es maximal zwei Hand voll Krawallmacher sind, die gezielt – auch hier in diesem Blog – pöbeln, beleidigen und denunzieren, um unserer (?) Partei mit allen Mitteln zu schaden (wie sonst soll man die FDP über die 5 % kriegen?). Was anderes als Krawall machst du hier? Du darfst hier etwas, was du bei dir nicht akzeptierst?

Und wenn der hiesige Forumsbetreiber massive Beleidgungen – wie oben (”Dreckhaufen, kriminelle Vereinigung, SED-Meschpoke…”) – zulässt, dann mag das zwar eine besondere Art der “Freizügigkeit” sein, aber auch das hat für mich was zu bedeuten. Warum wiederlegst du die Aussagen nicht? Gerichte, Schiedskommissionen usw. ?

zu 43: Das mit dem Versammlungsleiter ist grundsätzlich richtig, aber nicht so einfach. Der ist gegen derartige Aggressoren die ärmste Sau. Warum übernimmt er Aufgaben denen er nicht gewachsen ist ?

 Ich wünsche mir ganz einfach Fokussierung auf politische Inhalte und vor allem Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner.“ Nicht Reden, Arbeiten !

——————————————————————————————————————————

Grafikquelle   :   Tatjana Heffinger mit Birgit Huonker

Diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung 3.0 nicht portiert“ lizenziert.

Urheber Phelan1974 — Eigenes Werk

 

12 Kommentare zu “„German Angst“ an der Saar”

  1. AntiSpeichellecker sagt:

    Ursache und Wirkung…
    Entweder ist das Hirn zu klein oder/und die Dummheit zu groß, um zu bemerken, dass Lafontaine die Ursache ist …

    In den Augen der Lafontaine-Vernarrten sind immer die anderen schuld 😐

  2. alter ego sagt:

    Ganz genau, warum wird jemand Versammlungsleiter, wenn er der Aufgabe nicht gewachsen ist? Der weiß doch, was auf ihn zukommt. In der Linke musst die Versammlungsleitung
    a) statutenfest sein, damit es hinterher keinen Anfechtungsgrund gibt. Hier haben viele Versammlungsleiter versagt.
    b) Eier in der Hose haben, um sich durchzusetzen und gegebenfalls Leute vor die Tür setzen. Nie passiert.

    In der LSK waren die Leute auch nicht in der Lage, für Ruhe und Ordnung zu sorgen, im Gegenteil, sie haben das Klima noch mitangeheizt. Recht und Gesetz, das musste man diesen Herrschaften erst mal erklären.

  3. exlinker sagt:

    also im KV Saarlouis besteht die politische Arbeit nach Außen hin
    im Schwenken, und 2 x Radtour demnächst
    einmal in ein Museeum und 1x Wildpark
    wenn Schumacher auch nur 12 Mann auf den Sattel bekommt macht Neumann davon bestimmt
    250 Fotos – auf 70% ist er selbst beim Grinsen zu sehen

    dem muss doch abends das gesicht davon weh tun
    und dass alles für die Katz!
    als ob ihn nicht längst alle durchschaut hätten

    und egal wer hier als xyz – piddy schmitt, oder fräulein Müller sich die Ehre gibt
    wir lesen einfach was da von solchen Newcomern kommt und da wissen wir schon ganz gut wer dahinter steckt.

  4. Hans Dampf sagt:

    Die linken Diffamierungen von „IE“, der ebenfalls „so mutig ist, sich anonym vor die Partei zu stellen“, sind an Unsachlichkeit wirklich nicht zu überbieten. Ich ziehe meinen Hut.

  5. Ingo Engbert sagt:

    4 #

    Aber doch nicht den eines Hütchenspielers, oder ?

  6. Didi sagt:

    Hä? „IE“ anonym? Hab ich da was falsch verstanden?

  7. Roter Teufel sagt:

    # 4
    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

  8. emschergenosse sagt:

    @ „Hans Dampf“

    sag‘ mal, was bist denn du für eine Zeitgenosse:

    Die linken Diffamierungen von “IE”, der ebenfalls “so mutig ist, sich anonym vor die Partei zu stellen”,…

    War der Kaffee zu heiss???

  9. UP. sagt:

    …tja, emschergenosse: Über so viel Schusseligkeit kann man sich kaputtlachen, wenn es nicht so traurig wäre. Oder man könnte noch zorniger werden!

    In diesem Sinne möchte ich den Rentner Dombrowski zitieren, der es bei Papst Gregor I. entlehnt hat:
    Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht.
    Dieser Zorn als dienstbares Element der Vernunft für den Exitus dieser Lachplattenpartei
    Es gibt immer noch Leute, die haben von den wirklichen Zusammenhängen Ahnung wie die Kuh vom Sonntag. Sonst würden die nicht solche törichten Worthülsen schreiben wie diese Nummer 4 … ; oder sie werden bezahlt.
    UP.

  10. Vinzenz sagt:

    Es gibt immer (noch) Leute, die können die Zusammenhänge nicht erkennen, weil sie sich einer Gehirnwäsche unterzogen haben.

    Mit Nichts kann man keine Zusammenhänge erkennen

  11. Roxana sagt:

    Von den Parteioberen hieß es in der Vergangenheit immer: wir können politisch nicht arbeiten wegen den „Querulanten“.
    Nun sind die Querulanten „beseitigt“.
    Untätig sind die Verantwortlichen bis heute geblieben.
    An den Querulanten kann es nicht gelegen haben 😉

  12. Albert Sch. sagt:

    Die spitze Zunge der „Chinesenficker-Tante“ ist doch immer in Bewegung (Inselaffen-Attacke). Über die sonstigen „krummen Touren“ darf ja nicht berichtet werden.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>