DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Der Rat St. Ingbert

Erstellt von DL-Redaktion am Dienstag 22. März 2011

Pressemitteilung

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e7/St._Ingbert_Kaiserstra%C3%9Fe_Fussgaengerzone_01.JPG

von Christoph Seeberger

Die von dem Fraktionssprecher Kleis und Vorsitzenden des OV St. Ingbert vorgetragenen Gründe sind völlig haltlos und aus der Luft gegriffen. Beide Stadtratsmitglieder wissen dass die Genossin Gebel aus finanziellen Gründen ihren Hauptlebensmittelpunkt verschleiert/e.

Der Hauptlebensmittelpunkt des Stadtratsmitglieds

Olga Gebel

ist nicht St. Ingbert.

Unabhängig vom Ausgang der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen (AZ: 06/Js 1465/2010) sollte Olga Gebel ihr Mandat im Stadtrat St. Ingbert niederlegen.

Bis zu Ihren Umzug nach Saarbrücken hatte OLGA GEBEL in Spiesen-Elversberg den Wohnsitz inne gehabt. Nach Angaben des ehem. Lebensgefährten A., wohnhaft Spiesen-Elversberg, ist Olga Gebel nachdem die Beziehung in die Brüche ging, im Februar 2010 nach Saarbrücken verzogen.

Es liegen eidesstattliche Versicherungen vor, wonach Olga Gebel ihren eigenen Angaben zufolge ihr Mandat im Stadtrat St. Ingbert nicht aufgeben kann und will. Als Studentin (Finanzdienstleistungen) sei sie dringend auf dieses „Einkommen“ angewiesen, da ihre Tätigkeit in einer Saarbrücker Pizzeria nicht ausreiche, um davon die Miete ihrer Saarbrücker Wohnung bezahlen zu können.

Die LINKE St. Ingbert hat im Kommunalwahlkampf 2009

Wählertäuschung

begangen.

Die Wählerschaft erwartet Ehrlichkeit von ihren MandatträgerInnen, so dass das Stadtratsmitglied Olga Gebel die nötigen Konsequenzen ziehen möge und von ihrem Mandat zurücktritt, um eine unbelastete politische Arbeit der übrigen Stadtratsmitglieder zu ermöglichen.

Über diese Wählertäuschung habe ich seinerzeit  informiert: Landesverband Saar (12.04.2009) und Vorstand des OV St. Ingbert, Jürgen Klein (28.04.2009) sowie den Oberbürgermeister der Stadt St. Ingbert.

Christoph Seeberger
Saarbrücken

IE

—————————————————————————-

Grafikquelle : Fußgängerzone Kaiserstraße, St. Ingbert, Saarland

This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Source Own work
Author atreyu

3 Kommentare zu “Der Rat St. Ingbert”

  1. Obelix sagt:

    stadtbekannt ist, dass Kleis nur mit der Stimme von Olga Gebel die Pattsituation in St. Ingbert beenden konnte.
    Die Stimme Olga Gebels hat Kleis den so dringend benötigten
    Fraktionssprecherposten beschert – folglich steht Napoleon III in der Schuld von Gebel.

  2. Dieter Carstensen sagt:

    Bei der Linken geht eben nichts mit „rechten“ Dingen zu …

  3. Obelix sagt:

    Internes Patt bei den LINKEN

    Beitrag vom: 05.09.2009, 00:03
    http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/stingbert/St-Ingbert-Die-Linke-Stadtratsfraktion-Oliver-Kleis-Juergen-Klein;art2794,3021320

    dümmer gehts nimmer – Pressesprecher wurde abgewählt !!!

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>