DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Der Linke LV Saar

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 8. Mai 2017

Sorge vor Spaltung der Linken

Bürgerbüro Thomas Lutze Saarlouis.jpg

Oh, wie so trügerisch……..?

Es war schon recht eindrucksvoll diese Mitgliederversammlung zur Aufstellung der Landesliste für die Bundestagswahl, in der Saarbrücker Sporthalle „Klarenthal“, als vollkommen Neutraler zu beobachten – so aus den Hintergrund heraus – von einem der Katzentische.

Ebenfalls sehr eindrucksvoll zu sehen, wie sich die Verlierer doch sehr schnell zurückzogen haben (beim 2. Wahlgang über 160 Mitglieder weniger anwesend). Die nächste Aufgabe stand bereits auf der Warteliste. Das Kleine Spinnerte, brauchte wohl dringendst die  Unterstützung gegen Dietmar Bartsch? Hatte nicht gerade in Frankreich, genau wie im eigenen Land seit Jahren, das Elend die Not besiegt! Oder auch umgekehrt. Für die Gesellschaft ist es sicher einfacher einen doch relativ unbeweglichen Kartoffelsack in der Küche zu haben, als die roten Geier des Kommunismus schon über den Dächern kreisen zu sehen.

Da alles andere in der Saarbrücker – Zeitung sehr gut beschrieben wird, lasse ich nun diese zu Wort kommen: DL / IE

Autor : Daniel Kirch

Die Liste für die Bundestagswahl steht. Das Lager von Oskar Lafontaine ist enttäuscht.

Als die Stimmen ausgezählt waren und Thomas Lutze als Spitzenkandidat für die Bundestagswahl feststand, schüttelte Oskar Lafontaine dem Sieger kurz die Hand, verließ die Halle, setzte sich ans Steuer seines Kleinwagens und brauste davon. Lafontaine und Lutze sind, vorsichtig ausgedrückt, keine Freunde. Anders als 2013, als der Fraktionschef die frühere Tennisspielerin Claudia Kohde-Kilsch als Spitzenkandidatin installieren wollte und die Mitglieder dennoch Lutze wählten, verzichtete er diesmal auf eine Wahlempfehlung. Lutze hatte vor der Mitgliederversammlung geklagt, führende Köpfe im Landesverband hätten krampfhaft Gegenkandidaten gesucht, um ihn wegzubekommen – es blieb aber unklar, wen er damit meinte.

Das Ergebnis war am Ende recht eindeutig: Lutze bekam in der Klarenthaler Sporthalle 317 Stimmen, Dennis Bard, Mitarbeiter in Lafontaines Landtagsfraktion, 179 und die stellvertretende Landesvorsitzende und Ex-Landtagsabgeordnete Heike Kugler 56. Die Favoritenrolle Lutzes war schon am Applaus nach den Vorstellungsreden zu erkennen. Lutze hatte die Linke als „linke, sozialistische Alternative zum neoliberalen Einheitsbrei“ bezeichnet. In der Arbeits- und Sozialpolitik seien keine bloßen Korrekturen nötig, wie sie die SPD anstrebt, sondern „ein Politikwechsel, der sich gewaschen hat“. Als Ziel für die Bundestagswahl im Saarland formulierte er ein Ergebnis „deutlich im zweistelligen Bereich“. Vor vier Jahren hatte die Linke im Saarland 10,0 Prozent erhalten. Lafontaine hatte sich damals aus dem Wahlkampf im Saarland komplett herausgehalten, er wollte Lutze nicht unterstützen.

Quelle : Saarbrücker – Zeitung >>>>> weiterlesen

———————————————————————————

Grafikquelle :  Yvonne Ploetz (MdB), Thomas Lutze (MdB), Dagmar Ensch-Engel (MdL)

373 Kommentare zu “Der Linke LV Saar”

  1. AG Basisdemokratie sagt:

    Wir möchten noch von einem Vorfall berichten, der sich gestern zwischen dem zweiten und dritten Wahlgang ereignet hat.

    Mitglieder berichteten:

    Volker Schneider hielt es für angebracht, uns zu „attackieren“, weil außerhalb der Halle ein Bus für „unsere“ Heimreise warte und es offensichtlich nicht in Ordnung fand, dass Mitglieder den Versammlungsort verlassen haben.
    Von der Tatsache abgesehen, dass wir mit dem eigenen Privatwagen angereist sind, haben wir uns über diese Attacke geärgert, weil es allem Anschein nach für Volker aber völlig in Ordnung war, dass nach dem 1. Wahl über 160 Mitglieder den Versammlungsort verließen.

    Denn was hat Volker Basismitgliedern prinzipiell vorzuwerfen?

    Dass die Gruppe um Thomas Lutze Busse organisiert hat, die es Parteimitgliedern ermöglichen, an der Versammlung teilzunehmen und ihren bevorzugten Kandidaten zu unterstützen!?

    Also kritisieren wir neuerdings in einer Partei, die sich für soziale Gerechtigkeit einsetzt, dass beispielsweise finanziell schwachen Mitgliedern eine Möglichkeit geboten wird, ihren parteiinternen Rechten nachzukommen?

    Wenn Volker das tatsächlich für ein Problem hält, sollte er ernsthaft darüber nachdenken, ob er der richtigen Partei angehört.

    Bevor gemeckert wird: Ja, uns ist bewusst, dass jetzt behauptet wird, dass in diesen Bussen nur „Lutzeanhänger“ saßen und angeblich nicht allen Mitgliedern diese Möglichkeit der Partizipation gegeben wurde.

    Wir empfehlen: Augen und Ohren auf, weniger auf Facebook mäkeln.

    Darüber hinaus ist es auch gar kein Problem, dass in diesen Bussen nur „Lutzeanhänger“ saßen.

    Diese Mitglieder haben sich freiwillig dazu entschieden mitzufahren, ihren Sonntagmorgen zu opfern, um ihren Kandidaten zu unterstützen (ob alle Mitglieder Lutze gewählt haben, lassen wir mal dahingestellt).

    Der Landesvorstand legte Wert auf eine günstige Halle, berücksichtigte aber in keinster Weise, wie finanziell schwache Mitglieder diese Halle auch erreichen können.

    Nach den Attacken von enttäuschten Mitgliedern können wir uns des Eindrucks nicht erwehren, dass diese Halle – außerhalb – gezielt ausgesucht wurde, um den Kandidaten Lutze zu verhindern.

    Anmerkung zu einem Zitat: „Ganz vergleichbar ist die Situation mit 2013 in der Tat nicht: Oskar Lafontaine will sich diesmal im Wahlkampf reinhängen. Schließlich geht es bei der Bundestagswahl auch um die Karriere seiner Frau Sahra Wagenknecht“.

    Daran sieht man, dass es O.L. nicht um die Menschen oder um demokratische Entscheidungen geht, sondern um Karriereplanung und den damit verbundenen finanziellen Zuwendungen.

  2. ichbins sagt:

    Hatten Thomas und OLaf sich nicht ausgesprochen wegen 2013, Thomas erwähnte mal so was und unterstützte Oskar bei der Landtagswahl. Nur umgekehrt scheint das dann nicht mehr der Fall gewesen zu sein? Organisierten nicht schon andere Kreise und Anhänger bestimmter Kandidaten Busse und was ist daran verwerflich. Verwerflicher eher wenn plötzlich in einem Kreis vor den Wahlen einige Mitglieder in hoher Zahl beitreten und dann wählen. Ob diese dafür entlohnt wurden, wie auch immer? Die Felle sind für manche3n weggeschwommen und die gebratenen Tauben nicht in den Mund geflogen. Um was geht es gewisser Klientel? Um den Bürger/Wähler – soziale Politik und Systemwandel??? Was. wenn Jene jemals Regierung sind und maßgebend??? Geht es um die hehre Sache oder um den schnöden Mammon und Pfründe und Macht(?!)

  3. Engelstrompete sagt:

    Zitat Volker Schneider: „Volker Schneider, von 2005 bis 2009 Bundestagsabgeordneter und heute angestellter Geschäftsführer der Linken-Bundestagsfraktion, sagte der SZ: „Ich befürchte, dass das die Spaltung der Partei zur Folge haben wird. Alle Warnungen davor sind in den Wind geschlagen worden.“ Er selbst werde die Saar-Linke verlassen und in den Landesverband Berlin wechseln.“

    Reisende soll man nicht aufhalten…

  4. Engelstrompete sagt:

    Der Kommentar ist von Anfang bis Ende zutreffend.

    Ein wahrer Linker sagt:
    Sonntag 7. Mai 2017 um 20:21

    Nach dieser erneuten Schlappe müsste die Landesvorsitzende und Teile des Landesvorstandes zurücktreten.
    Bedanken können sich Schramm, Huonker und Co. bei dem Rambo aus Merzig. Er hat wesentlich zur Niederlage von Bard beigetragen.
    Rambo forderte bis vor kurzem bei jeder Gelegenheit den Rücktritt der Landesvorsitzenden und machte sie immer für die Spaltung der Partei verantwortlich.

  5. Gilla Schillo sagt:

    Zitat Schramm: Dass Lutzes Mitarbeiterin auf Platz zwei stehe, habe „sicherlich ein Geschmäckle“.

    Aber auch nur für diejenigen, die mit der Demokratie so ihre Probleme haben.

  6. ichbins sagt:

    Auf wessen Seite steht Volker Schneider eigentlich? Diese Partei ist eh gespalten.

    Geschmäckle? Aber nur weil nicht deren bevorzugten Mitarbeiter und Arbeitgeber auf Platz Eins und Zwei sind, dann fänden sie es legitim und ohne Beigeschmack. Die gleichen Methoden angewandt sind für diese Herrschaften nur dann in Ordnung, wenn es ihnen dient, tut es die Gegenseite und gewinnt ist die Empörung gross. Fahnendreher noch dazu, fertig ist die Realitysoap der Saarlinken, ohne dass man drüber lachen kann, eher Kopfschütteln oder das kalte Grausen bekommen. Getroffener Hund bellt heisst es.Sicherlich werte Landesvorsitzende. Was will sie zusammen mit ihrem Beritt tun? Auch nach Berlin abwandern? Die beiden anderen Kandidaten aus dem KV Sankt Wendel, für die ist der Bundestag eine Nummer zu gross, Grosses beginnt im Kleinen. Aber wenn man schon im Kleinen scheitert und inhaltlich nicht auffällt?

  7. Demokratikus sagt:

    „Wahlempfehlung“
    Das haben andere für Lafo übernommen oder übernehmen müssen!

  8. Erbringer sagt:

    Landesvorstandsmitglied auf FB:

    Jeder kennt den Spruch: „Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin“ .
    Jetzt kommt mit gerade der Gedanke, was wird sein, wenn das Wort Krieg mit Wahlkampf ausgetauscht wird???

    PB ???

    HK: Meine Meinung: „Schlechter Versuch eines Mitgliedes des Landesvorstand seine Meinung öffentlich zu machen.“

    AL an HK das ist nicht meine Meinung, im Gegenteil. Nur leider besteht diese Meinung bei einigen. Jetzt ist Handlungsbedarf um eben genau dem entgegen zu wirken.

    HK Aber nicht im social network.

    RH Es geht auch um den Zusammenhalt in der Partei. Es nützt nicht der Partei und den damit verbunden Menschen eine Spaltung herbeizureden. Das muss überwunden werden und da ist jedes Parteimitglied dazu aufgerufen.

    PB Spaltung? Der gestrige Tag war eine Demonstration der Geschlossenheit – trotz des Versuchs einer Spaltung.

    KK Naja XX die Spaltung wird nicht herbeigeredet sondern sie ist schon da, aber richtig! Es geht jetzt drum, einen Weg zu finden, wie man es schaffen kann, trotz dieser in der Politik offenbar üblichen Hickhackereien die Ziele der Partei umzusetzen

    KJ an XX !!!!! Umgekehrt wird ein Schuh draus….will heißen: UND DANN GEHT MAN(N) ERST RECHT HIN!! FRAU natürlich auch 😉

    HK: Wer von Spaltung redet spaltet. Einfach nachdenken und an geeigneter Stelle den Mund aufmachen.

    KK. …..wenn es denn die Gelegenheit dazu gibt auf jeden Fall!!

    ES an AL lass Dich auf die Fäkaliensprache nicht ein

    AL Nein E. das sollte nicht unser Stil sein, denn wir wollen gemeinsam vereinend wirken.

    Für den Schreiberling des letzten Satzes und Spaltpilz der letzten Wochen:

    https://scontent-ams3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/18118433_1537317996313110_6521008854799873037_n.jpg?oh=ecccc8f66f121309e7cd08e7ccbefd38&oe=598DD893

  9. Erbringer sagt:

    AL: Besser Blond, als skrupellos

    KK Ich finde es mehr als erbärmlich jetzt hier öffentlich über Leute herzuziehen, wenn sie sich nicht mal dazu äußern können. Das kopieren von „gesperrten“ Beiträgen zeigt auch keine Größe. Sowas hätte ich von dir nicht gedacht, A.
    Du warst der jenige der sich an unserer Veranstaltung der solid hingestellt hat, in hohen Tönen gelobt hast und kopierst dann gesperrte Beiträge von M? Ich könnte jetzt hier noch weiter ausholen, bin aber nicht der Mensch der rumgiftet wie manch anderer. Wenn du irgendein Problem hast dann macht das Angesicht zu Angesicht und nicht immer diese kinderkacke über Facebook! Die meisten hier sind älter als 3 mal 7 und eine Erwachsene Kommunikation sollte wohl möglich sein!

  10. Waldschrat sagt:

    # 4
    … ein falscher Genosse der seinesgleichen sucht.

  11. O. Liebknecht sagt:

    Naja, wie man in dieser Partei Spaltung überwindet ist ja seit Linsler hinreichend bekannt… Man kucke sich den schwächeren Teil – also die Abgespaltenen – an, denke sich irgendeinen Mist aus und zerre sie vor die Landesschiedskommission…. Diese entfernt dann pflichtschuldigst die Abgespaltenen und schon ist die Spaltung überwunden. Spätestens nach der Wahl – also nachdem die Idioten ncoh Plakate kleben durften – wird das auch nochmal so ablaufen. Wenn nicht – darf man mich „Spalter“ nennen!

  12. Anna-Rita sagt:

    #4
    Schramm müsste auf jeden Fall zurücktreten.
    Im Vorfeld hat sie nach meinem Eindruck zu sehr Partei für den Kandidaten der Landtagsfraktion ergriffen, Neutralität gleich Null. Neutralität erwarte ich von einer Landesvorsitzenden. Nun ja, die Hofdamen von „Klein-Napoleon von der Saar“ haben Narrenfreiheit.

  13. Freischwimmer sagt:

    Über das Ergebnis habe ich mich gefreut. Berufsbedingt nicht vor Ort sein können.

  14. Alex sagt:

    Das „unterlegene“ Lager fand Wahl nicht fair, weil Lutze-Unterstützer mit Bussen angekarrt worden seien.

    Ab 04:20 Minuten:

    http://sr-mediathek.sr-online.de/index.php?seite=7&id=50422&startvid=6

  15. SaarlouiserBäbsche sagt:

    #4
    Dummheit ist unbesiegbar. Rambo möchte Landesvorsitzender werden, um zu einen 😉

  16. Stachelrochen sagt:

    @ 4- Werft Intriganten raus!

  17. Maikäfer sagt:

    Schickt „Rambo“ als Wahlhelfer nach NRW und die Linke schafft die 5Prozent-Hürde mit links :-)

  18. Opa Fielmann sagt:

    Fundstelle Facebook:

    Die Schriftführerin eines Ortsverbandes: Was an nur 57,32 % Zustimmung geil sein soll, erschließt sich mir nicht. Im Übrigen ein Armutszeugnis, wenn man seine Wähler herbeikarren muss und diese dann nach der Stimmabgabe für die beiden ersten Plätze die Versammlung verlassen. Was ist denn das für ein politisches Verständnis?

    Mir erschließt sich nicht, dass Mitglieder der Versammlungsleitung bei der Bewerbungsrede des MdB mit ihrer Mimik sichtbar zeigen mussten, dass sie für diesen Kandidaten keine besondere Sympathie hegten. Eine Ungehörigkeit sondergleichen!

  19. Alesi sagt:

    #18
    »Dumm ist der, der Dummes tut«.

  20. Ein wahrer Linker sagt:

    #17

    „Rambo“ als Wahlhelfer nach NRW?
    Beraubt die Parteifreunde in NRW nicht um Ihre Chancen.

  21. Georgia sagt:

    Die „Lucrezia Borgias“ habens möglich gemacht, dass ein Sprücheklopfer auf der Welle des Erfolgs schwimmt.

  22. Rohrbacher sagt:

    #20
    Jeder zusätzliche Kommentar ist überflüssig!

  23. Alternativer Linker sagt:

    Nicht, dass ich schadenfroh wäre, aber ich bin’s heute nun einmal!
    Die Aktivitäten des Landesschriftsführers waren nicht von Erfolg gekrönt! Dieses Mitglied ist so überflüssig wie ein Sandkasten in der Sahara.

  24. Berti Schnieder sagt:

    Klamauk?

    Anstehende Wahlen der Partei:
    Wir, Die Linke sind die demokratische Partei, die also auch nach Innen und Außen für Frieden und Gerechtigkeit steht! Folglich müssen wir auch umso mehr intern gerechte, faire und saubere Grundsätze erfüllen, vorleben und diese vollinhaltlich verteidigen. Das werde ich unerschrocken tun, selbst mit dem Bewusstsein, nicht alle erreichen zu können. Bei unseren jetzt anstehenden internen Nominierungswahlen und den damit verbundenen Vorbereitungen muss es ebenso sauber, fair und diszipliniert von statten gehen! Alles was ich zur diesbezüglichen Umsetzung beitragen kann, auch im Sinne der Partei und diesbezüglich wahrheitsgemäßer Aufklärung werde ich sehr gerne tun. Somit kann jedes Parteimitglied, welches hierzu noch offene Fragen hat, sich gerne auch fernmündlich unter 06861-993411 oder 0171-1007006 an mich wenden. Gerechtigkeit und Fairness unter uns sind sehr hohe Güter, diese gilt es zu bewahren!
    Euer Addy Loch

  25. Felix Wasserstrahl sagt:

    A.L.

    „Früher gab es den Spruch: Er ging in die Wüste und eine lange Dürre folgte ihm, doch jetzt sickert durch, das am Sonntag der lange Dürre in „Mssion“ nach Beckingen kommt!“

    Kommentare

    R.K. ???

    E.S. Addy, Addy ??

    H.W. dass !!!

    H.W. st doch schön, wenn jemand eine „Mission“ hat. Du hast doch auch eine, wie böse Zungen behaupten!

    Heute verabschieden sich die Eisheiligen.

    Mir wäre es recht, wenn sie scheinheilige Linke gleich

    mitnehmen würden.

  26. O. Liebknecht sagt:

    Es zwitschern doch noch Vögelein – eines zwitscherte was von Wahlanfechtung 07.05. wg. es GÄBE (man beachte den Konjunktiv) ein Video auf dem ein 20 Euro Schein übergeben würde und somit ein Stimmenkauf möglich sei… Mal ehrlich: Diese 20 Euro-Geschichte ist ja schon alt – mich wundert daß es seit 2009 nicht teurer geworden ist… und der Dr. der das damals in NK gemacht hat, war wenigstens so schlau und ließ sich nicht dabei filmen…..
    Es muß auch in der Zwischenzeit eine LaVo Sitzung gegeben haben – weiß da jemand was??????

  27. David der Kleine sagt:

    Schaumschläger und Wichtigpupser wollen sich vermutlich ein Denkmal setzen 😀

  28. Ein wahrer Linker sagt:

    # 26

    Am Dienstag, den 09.05. fand eine Landesvorstandssitzung statt.
    Der Termin stand aber schon vor der Listanaufsstellung fest.

  29. Brüllmücke sagt:

    #18
    Wer kein Auto hat, ist bei einem nicht zentral gelegenen Veranstaltungsort aufgeschmissen. Außerdem kommen auf das Mitglied Kosten zu, die z.B. einem Hartz4-Empfänger sehr weh tun.

    Ich bin nicht beigekarrt worden. Als AN in Leiharbeit habe ich das Angebot des Kreisvorstandes gerne angenommen.

    Sonntags früh morgens fahren an meinem Wohnort (noch) keine Busse. Also wäre ich gezwungen ein Taxi zu nehmen, um öffentl. Verkehrsmittel (Bahn) nutzen zu können.
    Taxi-Kosten mindestens 8 €.
    Bahnhof Wohnort zum Hauptbahnhof SB (ca. 3 €) und anschl. vom Hauptbahnhof SB nach Klarenthal.
    Ausgaben für Hin- und Rückfahrt mindestens 25 €.

    Gesunder Menschenverstand haben nicht viele Linke an der Saar. Dazu gehört nach meiner Auffassung auch die kritische Stimme aus dem wunderschönen Köllertal.

  30. Urmel sagt:

    #24

    »A.L. soll geplant haben die Landesvorsitzende zu stürzen.
    Nun wird gemunkelt, dass er flehend um deren Unterstützung bittet, um seine Parteifeinde zu vernichten.«

  31. Saarbrigger sagt:

    #30
    Angeber!

  32. Ein wahrer Linker sagt:

    #31
    Dummbeutel!

  33. Frühspätaufsteher sagt:

    #30 / #32 – wäre fatal, wenn dieser angeberische Dummbeutel an das Ruder käme.

  34. Didi sagt:

    #30
    Hiermit wird bescheinigt, dass die Person für nichts, aber auch gar nichts, was sie entweder sagt oder gemeint oder getan hat oder unterlassen oder überhaupt in irgendeiner Form verantwortlich war.

  35. Ein wahrer Linker sagt:

    #34

    Quasi ein Rohrkrepierer

  36. Zaunkönig sagt:

    30. Mai 2017 Landesverband
    Mitgliederversammlung Bundestags-Wahlkreis Homburg (299)

    Neunkirchen, Stummsche Reithalle, 19 Uhr.

    Stimmberechtig sind alle Mitglieder aus dem Saarpfalzkreis, aus der Stadt Neunkirchen und Spiesen-Elversberg sowie Friedrichsthal, Sulzbach und Quierschied.

    Wer auch immer diesen Termin vorgeschlagen hat, dem müsste man den Po zunähen.

  37. O. Liebknecht sagt:

    #28: Und was kam dabei heraus? Weiß jemand was – gebt mal Laut!

  38. Basisdemokrat sagt:

    #36

    Beginn d. Veranstaltung ist 18:30 Uhr.

  39. Engelstrompete sagt:

    Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. Das sollte sich der Merziger gut hinter die Ohren schreiben.

  40. Willi sagt:

    Der Aufschneider will Schramm beerben. Dabei ist er selber Teil des Problems in diesem Landesverband/Landesvorstand. Ich halte von diesem Mitglied absolut nichts mehr.

  41. 66663 sagt:

    #35 Daumen hoch!

    Der Landesschriftführer A. Loch „teilte“ auf FB den Spruch:

    Ärgere dich nicht über Menschen, die hinter deinem Rücken über dich reden.
    Diese Menschen suchen Fehler bei anderen, um sich nicht um ihre eigenen Fehler kümmern zu müssen

  42. CC149 sagt:

    Also jetzt mal Butter bei die Fische: Ist so ein Mann als Landesvorstandsmitglied überhaupt noch tragbar?

  43. Iwwahëre sagt:

    Der EIERTANZ des Merzigers ist einfach nur lächerlich. Nie und nimmer darf diese Type Landesvorsitzender werden.

  44. Ex-Mitglied sagt:

    #42
    „Lafodödel“ sind für alles zu gebrauchen.

  45. Schichtwechsler sagt:

    Substandsloses Gestammel und Phrasendrescherei mehr kommt von dem Merziger „Rambo“ nicht. Als am Sonntag durchsickerte, dass „Rambo“ Wahlkampfmanager der Direktkandidatin Heib werden soll, musste ich schallend lachen.

    Sage mir, mit wem du umgehst, so sage ich dir, wer du bist; weiß ich, womit du dich beschäftigst, so weiß ich, was aus dir werden kann.
    Johann Wolfgang von Goethe

    (1749 – 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

    Quelle: Goethe, Wilhelm Meisters Wanderjahre, 1821; erw. Form 1829. 2. Buch, 11. Kap.

  46. Demokratikus sagt:

    #44 …. und zu allem fähig!

  47. Lilibeth sagt:

    #45
    Wahlkampfmanager …. Ein Taschentuch, bitte, mir kommen die Tränen… Und eine Tüte Mitleid für die graue Eminenz in der Linksfraktion im Landtag des Saarlandes.

  48. Maikäfer sagt:

    Vom Saulus zum Paulus!

  49. Nora Hemmerling sagt:

    #45
    Ein selbstverliebter Schwätzer…….

  50. Demokratikus sagt:

    Auf dem gestrigen Helferfest haben „Lafodödel“ Unterschriften für eine Wahlanfechtung gesammelt :-)

  51. Ichweißwas sagt:

    22. Mai 2017 Landesvorstand

    Sitzung des Landesvorstandes

    Saarbrücken, Landesgeschäftsstelle, Talstr. 23, 19 Uhr

  52. Niewtor sagt:

    Wenn ich den Namen Loch lese oder höre, könnt‘ ich eimerweise kotzen.

  53. Ein wahrer Linker sagt:

    #50

    Man will auf jeden Fall den gewählten Kandidaten Thomas Lutze verhindern.Rambo rennt mit einer Wahlanfechtungsunterstützungsliste durch die Gegend, und dies mit billigung der Landesvorsitzenden.
    Bei einer Neuwahl soll Merylin Heip für Platz 1 kandidieren, nach der Devise “ Egal wer, hauptsache Th. Lutze nicht“.
    Ist ja auch verständlich, viele Parteimitglieder warten ja auch noch auf versprochene hochdotierte Posten.
    Die LINKE verkommt immer mehr zu einem „Selbstversorgungsverein“.
    Eigentlich schade, wenn man an die vielen ehrenamtl. Wahlhelfer denkt.

  54. Michael Schillo sagt:

    Ich finde es traurig dass man nicht mit Würde verlieren kann und die Oskar-Fanatiker eine Schlammschlacht eröffnet haben….
    Ist das zum Wohle der Partei?

  55. Schichtwechsler sagt:

    Unterm Strich muss man sagen:

    Für diese Schlammschlacht ist der saarländische „Diktator“ verantwortlich und der absolut schlechte Führungsstil von Schramm!

    #53
    Hochdotierte Pöstchen für Fußatmer, die anderen so weit im Allerwertesten stecken, dass nur noch die Füße rausgucken?!

    Speichellecker-Verein wäre zutreffender.

  56. Helmut W. sagt:

    #26
    Aus den 20 € sind jetzt 50 € gemacht worden!

    Peter Buwen

    Mitglied im Vorstand des Kreisverbandes DIE LINKE. Saarbrücken.
    Stellvertretender Sprecher im Ständigen Arbeitsausschuss
    DIE LINKE.Stadt Saarbrücken.
    Stellvertretender Vorsitzender des Ortsverbandes DIE LINKE. Gersweiler-Klarenthal.

    schreibt auf Facebook:

    Der Spaltpilz geht wieder um. Offenbar gibt es Leute, die deutlich mehrheitlich getroffene Entscheidungen nicht akzeptieren können und ihre Niederlage durch Tricksereien doch noch in einen eigenen Sieg umwandeln möchten. Mehr sage ich an dieser Stelle nicht dazu. Aber ich appelliere an Geschlossenheit und Vernunft.

    HW: Es gibt mehrere Spaltpilze. Ein Spaltpilz soll vom „Parteiengründer berufen worden sein, um …. Offenbar mischt auch die unterlegene Kandidatin (Listenplatz 2) kräftig mit.

    Peter Buwen: Letzteres hoffe ich nicht, denn ich halte sie für kompetent, talentiert und würde sie gerne weiter unterstützen können und für sie werben.

    HKH: Redet miteinander und lässt den Blödsinn im Netz. Hilft weder der/dem Einen noch der/dem Anderen!

    HW@HKH: es hilft auch nicht, Strippenzieher zu schonen, die andere als „Verbrecher“ bezeichnen!

    HW: Was motiviert die Strippenzieher? Pöstchen?

    RH: Das „miteinder Reden“ funktioniert leider nur spärlich. Es gibt aber gute Ansätze, die ich gerne auch weiter verfolgen will. Wir müssen uns schon kontrovers über die Zukunft der Partei unterhalten. Aber mit Kutivierheit.

  57. Erbringer sagt:

    #53
    Das angebliche „Superweib Marilyn Heib“ hat nicht für die Landesliste kandidiert! Warum nicht? Hatte wohl Schiss in der Bux gegen Huonker anzutreten, wie so schön hinter vorgehaltener Hand heißt. Das „Superweib“ will zusammen mit dem „Quertreiber“ das Ruder im Kreisverband übernehmen. Wenn das mal kein Erdbeben auslöst.

  58. Saarlouiser sagt:

    „Wer an Selbstüberschätzung leidet, sollte zum Arzt gehen.“

  59. Freischwimmer sagt:

    #58 – Noch besser aus der Partei austreten!

  60. Daarler sagt:

    Wäre das nichts für das Superhirn aus Merzig?

    Der Bundestagswahlkampf rückt näher und wir suchen Unterstützung. In den Monaten Juli, August und September braucht die WahlFabrik dich bei der Wahlkampfdurchführung.

    http://www.dielinke-sachsen.de/politik/detail/article/du-hast-uns-gerade-noch-gefehlt-stellenangebote/

  61. Ein wahrer Linker sagt:

    #60

    Also das sollten wir unseren Parteifreunden in Sachsen nicht antun.
    Vielleicht sollte man Ihn entsorgen, Gelbe- oder grüne Tonne!

    #56

    Peter Buwen ist kein Mitglied des Kreisvorstandes.
    Der ständige Arbeitsausschuss der Stadt Sbr. besteht auch nicht mehr. Nur zur Info: AM 09.06. sollte ein Kreisstadtverband Saarbrücken gegründet werden. Nachdem der Termin 28.04. nicht zu stande kam, wird auch der Junitermin nicht stattfinden.
    Man will scheinbar keinen starken Stadtverband.

  62. Alternativer Linker sagt:

    #61
    Die Landesvorsitzende erinnert mich immer mehr an die „lila Hexe“.

  63. Alekto sagt:

    @Ein wahrer Linker
    Nicht alles, was auf den ersten Blick aussieht wie Müll, muss auch in Tonne.

    Oh Herr schmeiss Hirn oder Steine.
    Egal.
    Hauptsache du triffst.

  64. Simon Reinhardt sagt:

    Soll nicht diese Woche im Landtag des Saarlandes die stellv. Landtagspräsidentin gewählt werden?

    Falls ja hoffe ich, dass die AfD (mit der ich absolut nichts am Hut habe) geheime Wahl beantragt!!!

  65. AntiSpeichellecker sagt:

    #53

    Wenn ich das schon lese, dreht sich mir der Magen.
    Eine Marionette ist der Landschaftsgärtner, der noch vor Wochen bei jeder Gelegenheit die Landesvorsitzene auf das übelste beschimpft hat.

    Anstand, Würde und Respekt sind fanatisierten O-Anhänger nicht vertraut. Für ihren „Star“ aus Silwingen würden sie fast alles tun. Schwadronieren diese Fans von Basisdemokratie, dann lügen sie sich die Taschen voll.

  66. Ein wahrer Linker sagt:

    #65

    Da stimme ich Dir voll zu.
    Ein Glück, dass nicht alle Mails und Nachrichten gelöscht wurden.

  67. Piratenköpfchen sagt:

    #53
    Ohne Oskar Lafontaine wären viele in der Partei nichts! Ohne Protoger Lafontaine wäre auch eine Frau Schramm in der Bedeutungslosigkeit verschwunden. Lafontaine hat in der Partei DIE LINKE Mitglieder der SPD aus der 3. 4. und 5. Reihe zu „Traumjobs“ und „Traumposten“ verholfen.

  68. Ein wahrer Linker sagt:

    # 67

    Wie wahr!

  69. Michael Schillo sagt:

    Was ich gestern in der Landesvorstandssitzung erleben durfte stellt jede Comedy-Show in den Schatten. Direkt neben der Landesvorsitzenden sitzend kriegt es der Schriftführer nicht auf die Reihe, das, was die Landesvorsitzende protokolliert haben möchte, zu Papier zu bringen. Es bedarf mehrerer Wiederholungen … „Schuster bleib bei Deinen Leisten“
    Als der Schriftführer ein Landesvorstandsmitglied beleidigte und die Landesvorsitzende nicht einschritt, verdeutlichte mir, wer in Wirklichkeit hinter der Wahlanfechtung steckt.

  70. Schichtwechsler sagt:

    Mitglieder des OV Malstatt und andere haben die Wahl vom 07.05.2017 angefochten.
    Der OV-Vorsitzende von Malstatt soll gestern Abend „empört“ darüber gewesen sein, dass Punkt 9 der Tagesordnung entfallen ist.

    Bitte eine Runde Mitleid. Danach eine Runde Bedauern.

  71. Zwiebelfisch sagt:

    Warum fällt mir eigentlich bei manchen Ar***kriechern der Sprachgebrauch ein: Doof, doofer, am doofsten!

  72. Dominik K. sagt:

    #69
    Ich lacht mich schlapp!

  73. Tomacina sagt:

    Unfähigkeit zieht Unfähigkeit an…

  74. Ein wahrer Linker sagt:

    # 53

    Landschaftsgärtner?
    Wahlkampfmanager bitte!

  75. David der Kleine sagt:

    Addy Loch hat Soulapp – Nutze deine innere Krafts Foto geteilt.

    Ohne Charakter und Moral!
    Ja leider gibt es diese Kreaturen wirklich und sie sind in allen Schichten, die es nicht einmal verdienen, an sie auch nur einen Gedeanken zu verschwenden. Nicht die Worte machen Menschen aus, sondern ihre Taten!
    Privat haben solch verächtliche Kreaturen keinen Platz in meinem Leben!

    https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/v/t31.0-8/p720x720/18671506_1398746120183973_4188541025223111657_o.jpg?oh=ff24a55bc4c106492b3ef7759969c980&oe=59A1AFEB

    KK Eben! Einfach ohne weiteren Kommentar alles + alle aus seinem Leben streichen, was nicht gut ist….da muss man erst mal hinkommen, aber wenn man mal angefangen hat, ist es ein tolles Gefühl 😉

    Addy Loch Ich habe gerade meine FB Seite von allem Schmutz gesäubert, denn auch dort kann ich mich nicht mit oben erwähnten Kreaturen identifizieren.

    KK Ja….irgendwo muss man(n) ja anfangen 😉

    Addy Loch Konsequenter Weise überall, denn auch da gilt der alte und bewährte Spruch: Sag mit wem Du gehst und ich sag Dir wer Du bist.

    KK Aber fertig bist Du ja noch nicht oder ?

    Addy Loch Bin mitten drin

  76. Pällzer sagt:

    Thomas Lutze gehört zu den wenigen bodenständigen und sympathischen Politikern in der Linken!

  77. Felix Wasserstrahl sagt:

    Ist die die Wahl angefochten?
    Und will (darf) niemand darüber berichten?
    Maulkorb?
    Wenn ja, von wem?

  78. Ein wahrer Linker sagt:

    # 77

    Die Wahl wurde angefochten von den Spezialdemokraten Schaumburger und A….. Loch angefochten.

  79. Blacky sagt:

    Müsste es im OV Malstatt nicht schon längst Neuwahlen geben?

  80. Blacky sagt:

    Hat Adolf Loch das Ausschlussverfahren gegen Schramm unter den Tisch fallen lassen?

  81. Blacky sagt:

    Was sagt Oskar Lafontaine zu den Spielchen von Schramm?

  82. Blacky sagt:

    Nachtrag zu meinem vorangegangenen Kommentar:

    16. Oktober 2014 | 00:00 Uhr
    Thomas Schaumburger bleibt Vorsitzender der Linken in Malstatt
    Bei der Ortsverbandsmitgliederversammlung am vergangenen Dienstag hat die Partei Die Linke im Stadtteil Malstatt ihren Vorstand gewählt. Mit nur einer Gegenstimme wurde der amtierende Vorsitzende, Thomas Schaumburger, im Amt bestätigt. Das teilte der Ortsverband mit. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Als Stellvertreter wurde Ferdinand Sprink wiedergewählt.

  83. Opa Fielmann sagt:

    Vermutlich hat Schramm den Auftrag von ihrem Protoger erhalten!
    Sie war eine gute Personalrätin. Nach meiner Auffassung aber eine ganz schlechte Landesvorsitzende. Denn hat sie es tatsächlich zugelassen, dass Adolf Loch mit der „blonden Schönheit“ auf dem Helferfest Unterschriften für „seine“ Anfechtung sammeln konnte, ist Schramm nicht mehr tragbar.

  84. AG Basisdemokratie sagt:

    Die Landesvorstandssitzung am Montag, den 22.05. ist Anlass eines kurzfristigen Treffens.

    Bitte notieren: Donnerstag, 17.30 Uhr im Henkerstübchen

    Albert

  85. Ein wahrer Linker sagt:

    # 84

    Henkerstübchen?

  86. Daarler sagt:

    #76
    Das ist wohl wahr!
    Astrid Schramm ist als Landesvorsitzende überfordert!

  87. AG Basisdemokratie sagt:

    #85 – Treff aufrechter Linken, welche sich vor keinen Karren spannen lassen.

  88. Polly sagt:

    Ob heute wieder die Ehefrau eines mehrfach Vorbestraften einstimmig zur Vizepräsidentin gewählt wird?

    Landtag des Saarlandes

    3. Plenarsitzung

    Start:

    24.05.2017 09:00:00

    Ort:

    Landtagsgebäude Saarbrücken

    Adresse:

    Franz-Josef-Röder-Strasse 7, 66119 Saarbrücken

    T A G E S O R D N U N G

    der
    3. Landtagssitzung der 16. Wahlperiode
    am
    Mittwoch, den 24. Mai 2017

    Verpflichtung von Abgeordneten

    Erste und Zweite Lesung des von der CDU-Landtagsfraktion, der SPD-Landtagsfraktion, der DIE LINKE.-Landtagsfraktion und der AfD-Landtagsfraktion eingebrachten Gesetzes zur Änderung des Gesetzes über den Landtag des Saarlandes
    (Drucksache 16/12)

    Beschlussfassung über den von der CDU-Landtagsfraktion, der SPD-Landtagsfraktion, der DIE LINKE.-Landtagsfraktion und der AfD-Landtagsfraktion eingebrachten Antrag betreffend Änderung der Geschäftsordnung des saarländischen Landtages
    (Drucksache 16/13)

    Wahl der Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten gemäß Artikel 70 Abs. 2 der Verfassung des Saarlandes und § 6 des Gesetzes über den Landtag des Saarlandes

    Wahl der Schriftführerinnen und Schriftführer gemäß Artikel 70 Abs. 2 der Verfassung des Saarlandes und § 6 des Gesetzes über den Landtag des Saarlandes

    Beschlussfassung über den von der CDU-Landtagsfraktion, der SPD-Landtagsfraktion, der DIE LINKE.-Landtagsfraktion und der AfD-Landtagsfraktion eingebrachten Antrag betreffend Bestimmung der Mitgliederzahl der Ausschüsse gemäß Artikel 77 Abs. 1 der Verfassung des Saarlandes und § 10 des Gesetzes über den Landtag des Saarlandes und § 12 Abs. 1 der Geschäftsordnung des saarländischen Landtages
    (Drucksache 16/14)

    Beschlussfassung über den von der CDU-Landtagsfraktion, der SPD-Landtagsfraktion, der DIE LINKE.-Landtagsfraktion und der AfD-Landtagsfraktion eingebrachten Antrag betreffend Bestimmung von Mitgliedern für Ausschüsse des Landtages
    (Drucksache 16/16-NEU)

  89. Katja Struwelig sagt:

    Addy Loch hat Soulapp – Nutze deine innere Krafts Foto geteilt.
    21 Std. •

    Der Tag wird kommen, an dem jeder das erntet, was er gesät hat, ganz egal ob gut oder schlecht.

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t31.0-8/p720x720/18527360_1396431993748719_4069070375393303179_o.png?oh=2c557679862a6d2b2f19d085ef819d8f&oe=59B459B5

  90. Polly sagt:

    »Ein Deal zwischen Linke und AfD, damit das Ergebnis f. Spaniol einstimmig ausfällt?«

    Wahl der Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten gemäß Artikel 70 Abs. 2 der Verfassung des Saarlandes und § 6 des Gesetzes über den Landtag des Saarlandes

    – Frau Abgeordnete Isolde Ries (SPD) per Akklamation einstimmig zur Ersten Vizepräsidentin gewählt

    – Herr Abgeordneter Günter Heinrich (CDU) per Akklamation einstimmig zum Zweiten Vizepräsidenten gewählt

    – Frau Abgeordnete Barbara Spaniol (DIE LINKE.) per Akklamation einstimmig zur Dritten Vizepräsidentin gewählt

    [ CDU, SPD, DIE LINKE und AfD: dafür ]

  91. Polly sagt:

    Wahl der Schriftführerinnen und Schriftführer gemäß Artikel 70 Abs. 2 der Verfassung des Saarlandes und § 6 des Gesetzes über den Landtag des Saarlandes

    Antrag der DIE LINKE.-Landtagsfraktion auf Einzelwahl mit Stimmenmehrheit abgelehnt
    [ DIE LINKE: dafür; CDU, SPD und AfD: dagegen ]

    – Frau Abgeordnete Petra Berg (SPD) zur Ersten Schriftführerin

    – Herr Abgeordneter Stefan Thielen (CDU) zum Zweiten Schriftführer und

    – Herr Abgeordneter Rudolf Müller (AfD) zum Dritten Schriftführer gemäß Wahlvorschlag per Akklamation mit Stimmenmehrheit gewählt

    [ CDU, SPD und AfD: dafür; DIE LINKE: dagegen ]

    https://www.landtag-saar.de/aktuelles/detail?IDItem=134&ListID=3a4bf7a6-e764-4b8d-a459-2d96df3362f9&relPath=/

  92. Waldschrat sagt:

    Auf dem Helferfest soll es einen verbalen Schlagabtausch gegeben haben zwischen der Landesvorsitzenden Schramm und einem Mitglied der Landesschiedskommission.

    Wer hat diese „Auseinandersetzung“ mitbekommen 🙄

  93. O. Liebknecht sagt:

    Bei der LaVo Sitzung am Montag müssen sich ja einige richtig blamiert haben. Kann sich irgendjemand vorstellen wie es mit dieser Partei in 5 Jahren weitergehen soll wenn Oskar nicht mehr vorne steht und für jeden das selbstständige Denken überflüssig macht? Wenn diese Runde dann für die politischen Vorgaben der Linke.Saar steht? Was soll denn dann noch kommen? Diese 4 oder 5 Welpen von Solid die schon ganz offen als Nachfolger aufgebaut werden? Da soll was kommen?
    Oder von den Braven und Duckmäusern die zur Zeit noch vor Oskar stramm stehen? Was ist wenn der Guru nicht mehr da ist? Naja – zumindest hat er jetzt gemerkt daß von „seiner“ Linken im Land draußen nicht mehr viel da ist. Und nun sollen die aus Saarbrücken mit denen aus dem Land die die Pleite angerichtet haben, das wieder in Ordnung bringen. Auf verbrannter Erde sät es sich ziemlich schlecht… Meine Prognose: Nach Oskars Abgang zur Landtagswahl 2021 wird diese Partei – wie sie sich jetzt darstellt und präsentiert – das Piratenschicksal ereilen…

  94. Ein wahrer Linker sagt:

    # 93

    Der Vorsitzende der LSCHK hat angekündigt, dass er für jede Aussage eine Erklärung an Eidesstatt verlangt und bei Falschaussage diese auch an die Staatsanwaltschaft weiterleitet.
    Das wird spannend
    Ob unsere Landesvorsitzende alle darüber informiert hat?
    Rambo wirds wohl egal sein.

  95. Basisdemokrat sagt:

    »Die Landesvorsitzende muss in dem Verfahren auch erklären, warum sie einen Tag vor dem 07.5. bei Mitgliedern anrief«
    Kann sich jemand vorstellen, dass sie nur „Hallo“ sagen wollte?
    (Jeder schaufelt sich sein eigenes Grab, man muss nur lang genug warten)
    »Rambo ist von Hass zerfressen«

  96. Opa Fielmann sagt:

    #94
    In der Partei gibt es viele bösartigen Parteisoldaten, die lügen schneller als ein Porsche fahren kann.

    Wie ein Posting hinweist, hat die Landesvorsitzende es auf dem Helferfest gebilligt, dass Unterschriften für eine Wahlanfechtung gesammelt wurden.

    Nach meiner Auffassung dürfte die Landesvorsitzende daher in dieser Wahlanfechtung den Landesverband nicht vertreten!!!

    Von einer Landesvorsitzenden muss erwartet werden, dass sie die Partei eint und nicht spaltet.

  97. AG Basidemokratie sagt:

    Die dümmlichste Aussage, die am Montagabend gefallen ist war: „Am 7. Mai waren so viele Mitglieder da, die habe ich vorher noch nie gesehen“.

    Aha, müssen sich künftig alle alten und neuen Mitglieder aus den vier Kreisverbänden persönlich bei dem „Spezialdemokrat“ vorstellen?

  98. Addy6543 sagt:

    Die Ära Lafontaine geht zu Ende.
    Das trifft zu und ist gut. Ob aber diese von ihm so fürchterlich „verbogene“ Partei wirklich einen Neubeginn schafft, erscheint mir zweifelhaft.

    Ich bin mit dem des öfteren hier zitierten Addy nicht verwandt oder verschägert!

  99. Ein wahrer Linker sagt:

    # 95

    Nicht nur die Landesvorsitzende hat angerufen, auch andere Dämlichkeiten waren damit befasst.
    Es wurde auch die Aussage getätigt, alle Mitglieder dazu zu bewegen zu kommen, auch wenn der Mitgliedsbeitrag nicht gezahlt ist.
    Diesen Fehlbetrag wollte man vor Ort begleichen.

  100. Niewtor sagt:

    #97
    Lasst uns alle einen Moment dankbar sein, dass Dummheit nicht ansteckend ist.

  101. AntiSpeichellecker sagt:

    #99
    Wer wollte den Fehlbetrag begleichen? Die Botticelli-Engelchen mit dem HERZ einer Lucrezia Borgia?

  102. Waldschrat sagt:

    Die Linke ist inzwischen so verkommen, dass ……

  103. Ein wahrer Linker sagt:

    Aber das tollste! Bei der Wanderung um den Burbacher Weiher erklärten die beiden Spezialdemokraten A.Loch und Th. Schaumburger alles dafür zu tun, die Partei zu einen.
    Loch Landesvorsitzender und Schaumburger Landesgeschäftsführer?
    Der Untergang der Partei ist vorprogrammiert!
    Vorstellbar wäre auch eine Doppelspitze Schramm/Loch!
    Man ist sich ja für nichts zu schade.

  104. Ex-Mitglied sagt:

    #99
    Beim nächsten Mal rufen Auserwählte von der „Olaf-Elefanten-Truppe“ an.

  105. Stubenfliege sagt:

    Wer Zeit hat ….

    http://www.demokratisch-links.de/absage-des-linken-saar-tebbi

    Eine absolute Fehlbesetzung die Landesvorsitzende

  106. AntiSpeichellecker sagt:

    #103
    Ein Haiopei im Landesvorstand reicht …!

    Doppelspitze Schramm/Loch 😀 😀 😀 😀 😀

    … und als i-Tüpfelchen wird der Ex-Grüne Pollak (Ehemann der stellvertretenden Landesvorsitzenden Spaniol) Landesschatzmeister.

  107. D. Engelhardt sagt:

    Zitat von Ein Wahrer Linker: „Bei der Wanderung um den Burbacher Weiher erklärten die beiden Spezialdemokraten A.Loch und Th. Schaumburger alles dafür zu tun, die Partei zu einen“

    Der Witz ist gut.

  108. Schichtwechsler sagt:

    Mannomann.

    #103
    Ruhe kommt erst in die Partei, wenn die Spezialdemokraten der Partei den Rücken kehren.

  109. Robert sagt:

    #106

    https://scontent-cdg2-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/18698517_1171944996250390_4515494556057341047_n.jpg?oh=2bd771858097e5c1d4669a4e52f4ae58&oe=59B59912

    Bekommen die „Spezialanfechter“ einen Spezial-Job???

  110. Susan-Sue sagt:

    Putzlappen gibt es nicht nur auch bei HA-RA und PROWIN.

  111. Erbringer sagt:

    Schon lustig, was der Schwemlinger alles anstellt, um Lafoschramms EVERYBODY’S DARLING zu werden!

  112. Daarler sagt:

    29. Mai 2017 Ortsverband
    Vorstandssitzung Ortsverband Malstatt

    Saarbrücken-Malstatt, Clubheim „FC Rastpfuhl“, Hausschildweg 1, 18 Uhr

    Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlichst eingeladen“

  113. Daarler sagt:

    30. Mai 2017 Landesverband
    Mitgliederversammlung Bundestags-Wahlkreis Homburg (299)

    Neunkirchen, Stummsche Reithalle, 19 Uhr.

    Stimmberechtig sind alle Mitglieder aus dem Saarpfalzkreis, aus der Stadt Neunkirchen und Spiesen-Elversberg sowie Friedrichsthal, Sulzbach und Quierschied.

    Quelle: http://www.dielinke-saar.de/politik/termine/detail/artikel/mitgliederversammlung-wahlkreis-homburg/

  114. Sulzbacher sagt:

    Stummsche Reithalle

    Saarbrücker Str. 21, 66538 Neunkirchen

  115. Saarlouiser sagt:

    Wenn es um Wahlanfechtungen geht, fürchtet der LaVo Presseberichte bekanntlich mehr als der Teufel das Weihwasser.

  116. DunnerWedderNochÄmol sagt:

    Was die Saarlinken garantiert nicht brauchen ist das System Schramm.

    FDS_saar

    Für den Debattentag am 24. Juni 2017. HTML-Fassung: https://goo.gl/8SiyvC, PDF-Fassung: https://goo.gl/0b1IGh

    Es ist aus unserer Sicht und unserem politischen Verständnis ein Unding, dass man für die Einführung eines Delegiertensystems einen Landesvorstand oder eine Delegiertenversammlung und nicht die Basis, durch eine Mitgliederversammlung, entscheiden lässt.
    Wenn man vor dem Meinungsbild der Basis Befürchtungen hegt, muss man wohl tatsächlich in die Trickkiste greifen und die Mär von einem „basisdemokratischen Delegiertensystem“ herbeifabulieren. Zwei Begriffe, die sich gegenseitig ausschließen.
    Die Saarlinke befindet sich auf einem ungünstigen Kurs, den schon die Grünen unter Hubert Ulrich und die AfD unter Dörr eingeschlagen haben. Einzelne, das Land dominierende Verbände durch ein Delegiertensystem ohne gebotenen Not, statt die Basis vollumfänglich einzubinden. Nun, auch bei den abnehmenden Prozentzahlen bei Wahlen hat man ja auch denselben Kurs eingeschlagen, warum nicht auch bei der Preisgabe der direkten Einbindung der Basis, scheint man sich mancherorts zu fragen. Wir können hier gerne mit einer Antwort weiterhelfen: damit eine gesunde, vitale Basis der Partei wieder zu neuer Kraft verhilft.
    Wir hoffen, dass unsere Partei sich auf die Basis als die wahre Stärke der Partei besinnt und die noch vorhandenen basisdemokratischen Elemente wenigstens beibehält, besser noch ausweitet. Und das man versteht, dass die Basis unserer Partei keine Orts- oder Kreisverbände sind, sondern unsere Mitglieder vor Ort; der Rest sind Verwaltungs- und Koordinierungsorgane. Es sind die Menschen, die die Basis bilden – keine Verbandsstrukturen. Es sind die Menschen, die bei Wind und Wetter und mit viel Herzblut für die Partei streiten, Wahlkampf machen und durch ihr ehrenamtliches Engagement die Stärke unserer Partei ausmachen.
    Und nun sollen die noch nicht einmal mehr bei der Wahl IHRER Vertreter*innen auf Landes- und Bundesebene das Recht haben direkten und unmittelbaren Einfluss zu üben, Antworten einzufordern, ihre Meinung kundtun zu dürfen? Nun sollen Delegierte oder sogar nur der Landesvorstand darüber entscheiden, ob man diesen direkten „Stimmentzug“ wirklich umsetzen wird. Und nicht wenigstens eine Mitgliedervollversammlung.
    Nein! Einer solidarischen Partei stünde es sehr gut zu Gesicht, dass man diese Entscheidung einer Mitgliedervollversammlung überlässt. Hier geht es um unsere Basis und deren Stimme soll man hören können, wann immer diese sich mitteilen will.
    Sie ist die Grundlage und das Herz unserer Partei!

  117. Ricarda sagt:

    Heute schon gelacht?

    Facebook:

    Addy Loch

    Die Linke in Merzig

    Wer aus Merzig und Umgebung möchte Gespräche mit unserer Partei Die Linke, oder künftig mit uns aktiv politisch gestalten?
    Wir, Die Linke werden uns in Merzig jetzt deutlich aktiver politisch engangieren, deshalb freuen wir uns über all die Bürgerinnen und Bürger, die sich uns jetzt anschließen möchten. Gemeinsam werden wir uns gerne auch um die Belange vor Ort kümmern und uns Lösungsorientiert dafür einsetzen.
    Doch wir werden auch offen für einzelne Bürger sein, die hilfesuchend auf uns zu kommen möchten. Wer also Hilfe bei Behördengängen und vergleichbaren Themen sucht, der kann sich gerne an uns wenden.
    Die Linke steht für soziale Gerechtigkeit und dass konsequent!
    Für erste Kontaktaufnahmen:

    Addy Loch Merzig-Schwemlingen
    Tel. 06861-993411 oder 0171-100 700 6

  118. Ricarda sagt:

    #112
    Ob gleich darüber diskutiert wird, dass einige sich lieber einen Therapeuten suchen sollten als Mitglied in der Partei DIE LINKE zu sein?

  119. Ein wahrer Linker sagt:

    # 117

    im übrigen hat Adolf Loch noch die Landesarbeitsgemeinschaft „Behinderte“ gegründet.
    Wie hoch darf die Behinderung sein, dass man beitreten kann?

  120. O. Liebknecht sagt:

    #117: Wir haben also einen Landesschriftführer dessen Grammatik nicht mal für 9. Klasse Hauptschule reicht… DAS und DAß… Und seit wann will der LaVo irgendjemand politisch mitreden lassen – oder gar „gestalten“? Er darf ja selber nix mitreden wenn Oskar mal wieder ein neues Kaninchen aus dem Hut zaubert!

    #116: Die Geschichte mit der Basisdemokratie hat sich für Oskar am 07.5. erledigt. Er ist jetzt zum 2. Mal in Folge von der Basis abgewatscht worden – die BAsis dürfte für ihn für die nächste Zeit erledigt sein! Und seine Wahlkampfbeteiligung im Saarland – wahrscheinlich eher nicht!

  121. Schichtwechsler sagt:

    …. und allen wird

    https://scontent-cdg2-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/18671034_785286951630920_2817114134336359150_n.jpg?oh=ff16a33f5d21847fa56a38eb58e93ff6&oe=59ADA131

    verabreicht?

    Einer LAG beizutreten hat was. Um Obige würde ich persönlich jedoch einen großen Bogen machen.

  122. Schichtwechsler sagt:

    #116

    Die Basis wird entmündigt!!!
    Über die Notwendigkeit der Basismitglieder ist schon so viel gesagt worden, dass man es nicht wiederholen muss.

    Aber es ist ja viel einfacher 200 Delegierten eine Gehirnwäsche zu verpassen als 600 Basismitgliedern.

  123. Opa Fielmann sagt:

    „basisdemokratisches Delegiertensystem“ bezweckt nichts anderes als Manipulation der Delegierten durch eine Partei-Diktatur.

  124. Erbringer sagt:

    DIE LINKE. Kreisverband Merzig-Wadern

    HINWEIS IN EIGENER SACHE:

    Liebe FB Freunde,

    Seit einigen Tagen erreichen uns Beschwerden, dass zumindest 2 Personen bei Facebook zur Kontaktaufnahme ( telefonisch, schriftlich oder persönlich )aufrufen.
    Dies alles im Namen des Kreisverbandes die Linke. KV Merzig-Wadern.
    Diese Personen sind weder vom Kreisverband beauftragt, noch befugt dies zu tun.
    Sie gehören keiner gewählten Gliederung des Kreises oder der angegebenen Gemeinde- oder Stadtverbände an.
    Der Kreisverband distanziert sich ausdrücklich von , wie auch immer gearteten, politischen Aussagen, oder Aktivitäten dieser Personen und verweist darauf, dass jede Kontaktaufnahme datenschutzrechtlich nicht abgedeckt ist.
    Es gibt im KV Merzig-Wadern keine Parallelstrukturen.
    Die Ansprechpartner im Kreis sind ,nach wie vor ,die Vorstandsmitglieder und die gewählten Vorsitzenden vor Ort.

    Mit freundlichen Grüßen
    Der Kreisvorstand

  125. Ein wahrer Linker sagt:

    # 124

    Das machen die beiden bestimmt mit Genehmigung der Landesvorsitzenden.
    Aber DEE kann und wird sich wehren.

  126. Ein wahrer Linker sagt:

    Vor 37 Minuten wurde auf FB folgender Text von E. Heib veröffentlicht:

    Wir brauchen bei “ DIE LINKE “ noch mehr Mitglieder
    u. deshalb helft ALLE mit!

    Der Zulauf wird bestimmt riesig sein!

  127. Barney sagt:

    Beginnt mit Hinblick auf das „basisorientierte Delegierten-Prinzip“ schon das große Werkeln/Mauscheln?

  128. Waldschrat sagt:

    Helft alle mit, die Spaltpilze aus dem KV Merzig-Wadern zu entlarven!!!

  129. Ricarda sagt:

    Addy Loch hat Lebensweisheitens Foto geteilt.

    Dass sollte man bei wichtigen Dingen immer im Sinn behalten. Denn über welchen Weg man sein Ziel erreicht ist eher sekundär, solange man sein Ziel anvisiert und durchzieht.

  130. Buddy sagt:

    #127
    Nicht vergessen, es wird im Vorfeld dafür gesorgt werden, dass die „richtigen“ Delegierten gewählt werden.

  131. Ein wahrer Linker sagt:

    Rambo Adolf gründet am Donnerstag, den 01.06. in Schwemlingen eine BO. Dagmar Ensch-Engels wirds freuen, wenn die Landesvorsitzende als Patin fungiert.

  132. Schichtwechsler sagt:

    „Lila Hexe“ toppt „Spezialdemokrat“….

  133. Frühspätaufsteher sagt:

    #131
    Wer Menschenkenntnis besitzt, erkennt nach wenigen Minuten die Täuschungsmanöver von King Adolf.

  134. Frühspätaufsteher sagt:

    Addy Loch

    Gründung der Basisorganisation (BO) Merzig und Merziger Landkreis:

    Hiermit verkünde ich die erfreuliche Botschaft, dass wir zur künftigen konstruktiven, sowie zur koordinierten politischen Arbeit und dem Aufbau eines aktiven Teamgeistes in unserer Partei, Die Linke in Merzig und dem dazu gehörigen Landkreis eine BO gründen werden. Sinn und Zweck dieser BO wird es zudem sein, dass wir die schon sehr lange unbearbeiteten Bereiche im Stadtgebiet, aber auch überall im Landkreis, wo es keine aktiven Ortsverbände mehr gibt, diese neu aufzubauen bzw. ehemalige und zum völligen erliegen gebrachte OV´s wieder zu reaktivieren.

    Zu Gründung der BO Merzig und Merziger Landkreis lade ich hiermit zur Besprechung am Donnerstag, den 01.06.2017 in Merzig-Schwemlingen, Luxemburgerstr.82 um 18:00 Uhr recht herzlich ein. Nach unserer offiziellen Besprechung werden wir den Abend mit einem gemütlichen Beisammensein und traditionellem saarländischen Schwenken ausklingen lassen..

  135. Shelly sagt:

    Hoffentlich findet die „Besprechung“ in klimatisierten Räumen statt.

    Wie heißt das Lokal in der Luxemburgerstraße?

  136. Jürgen sagt:

    Facebook

    Volker Sch.

    Eine löbliche Initiative wieder etwas Schwung in die Vor-Ort-Arbeit des Landkreises zu bringen. In Schleswig-Holstein und NRW war es gerade der ländliche Raum in dem die Stimmen für den Einzug ins Parlament verpasst wurden. Deshalb

  137. Ein wahrer Linker sagt:

    # 134

    Die SPD hat den heiligen St. Martin und die LINKE den
    heiligen St. Adolf.
    St. Martin beerbte den dicken Siggi.
    Wen will der heilige Adolf wohl beerben?
    So sehen Hoffnungsträger aus.

  138. Trixi sagt:

    Und am 8. Tag fragte sich Gott: „wohin nun mit den Bekloppten, die kein Hirn abbekommen haben??!“ Und er sagte: Das werden die Arschlöcher bei der Linken.

  139. Albert S. sagt:

    #137

    Hoffnungsträger?

    Totengräber ist zutreffend!

  140. Felix Wasserstrahl sagt:

    #134

    Richtig muss es heißen „zur“ Gründung

    »zum völligen erliegen gebrachte OV´s wieder zu reaktivieren.«

    Erliegen wird groß geschrieben und welch‘ ein Satzbau!

    Dieser Mann ist Landesschriftführer?

    Oh mein Gott!!!!!

  141. RoterZorn sagt:

    #140
    Ein Landesschriftführer muss ja nicht unbedingt schreiben können, er muss nur zur rechten Zeit mit dem Kopf nicken, die Hand heben und kriechen können.

  142. Ein wahrer Linker sagt:

    Eine Genossin schreibt an den Bundesvorstand:

    “ Wie bekannt lasse ich mich nicht von keinem Parteiflügel vereinnehmen und vor dessen Karren spannen.
    Umso überraschter war ich als ich einen Droh-Anruf erhielt. Wörtlich: „halte Dich aus der Wahlanfechtung raus, sonst…..“
    Was für eine Wahlanfechtung war mein erster Gedanke. Die einzigen Wahlen die im Saarland stattgefunden haben, waren die Wahlen am 07.05.17 für die Lisenaufstellung Bundestagswahl 2017.
    Der Droh-Anruf war mir Anlass, am 22.05. eine Landesvorstandssitzung zu besuchen, sowie eine Rundmail des Genossen Schaumburger, die mir versehentlich zuging.
    Vier Jahre lang habe ich um meine Rechte gekämpft, aber was ich an diesem Abend zu sehen und hören bekam, macht es mir unmöglich mein Bundesdelegierten-Mandat für die Landesverband wahrzunehmen.
    Nach meiner Einschätzung ist der Landesvorstand gespalten- man könnte auch schreiben: “ Der Landesvorstand spaltet die Partei“ und mit einer Landesvorsitzenden, die es offentsichtlich gebilligt hat, dass ein Helferfest zum Sammeln von Unterschriften für eine Wahlanfechtung des gewählten Bundestagskandidaten Thomas Lutze missbraucht wurde, möchte ich den Landesverband Saar in Hannover nicht vertreten.
    Mittlerweile pfeifen Spatzen von den Dächern, dass der Anfechter Adolf Loch ( Mitglied des Landesvorstandes ) im Auftrag der Landesvorsitzenden die Wahl angefochten haben soll. Vorgenannter soll sich damit brüsten, “ dass er mit Wissen und Zustimmung von Oskar Lafontaine handelt“. Nun ja, vorstellen kann ich mir das eigentlich nicht, aber in diesem Landesverband scheint nichts unmöglich.
    Es blutet mir das Herz sehen zu müssen, dass die Spaltung dieses Landesverbandes Formen annimmt, die einer demokratischen Partei absolut unwürdig ist.“

    Diesem Schreiben ist nichts hinzu zu fügen.

  143. RoterZorn sagt:

    Addy Loch

    Die Gründung unserer BO am heutigen Abend war ein voller Erfolg!
    Zum einen kamen alle diejenigen, die sich auch angekündigt hatten und alle haben begeistert dem Neustart und somit der BO zugestimmt. Die BO wurde einvernehmlich und einstimmig gegründet. Die weiteren Vorgehensweisen wurden anschließend besprochen und protokolliert, womit der offizielle Teil abgeschlossen werden konnte.
    Anschließend haben wir mit viel gemeinsamen Spass und Harmonie einen schönen Abend mit verschiedensten Gerichten auf dem Schwenker, den schmackhaftesten Salaten verspeist, sodass jeder wirklich satt werden konnte. Gerade eben sind die letzen unserer Freunde/innen nach hause gefahren. Ein Grund der Freude und nachvollziehbare Hoffnug für ein künftiges erblühen der Linken im Landkreis Merzig/Wadern.

    Hier die wesentlichen Details der BO- Gründung und deren Zielsetzungen:

    Gründung der Basisorganisation (BO)
    „Merzig und Merziger Landkreis“
    Zur Gründung der Basisorganisation Merzig und Merziger Landkreis hier der Gründungszweck:
    Der Sinn und Zweck dieser BO liegt einzig darin, innerhalb des Landkreises durch neue Aktivitäten ehemalige OV´s zu reaktivieren und ggf. neue OV´s zu gründen und diese anfänglich aktiv zu unterstützen, ihre politischen und organisatorischen Arbeiten erfolgreich und somit selbstständig aufzunehmen!
    Sobald wir in Gänze und vorausgehend in Bereichen des Landkreises Merzig/Wadern, wie jetzt beginnend mit der Reaktivierung des OV- Merzig genannt Stadtverband Die Linke Saar erfolgreich abgeschlossen haben und dieser seine Arbeiten aufgenommen hat, wird zunächst in diesem Teilbereich des Landkreises Merzig/Wadern die BO ihre Aufgaben des eigenen Handels als erledigt ansehen. Ebenso wird es sich mit allen anderen Gemeindebereichen innerhalb des Landkreises künftig verhalten, da wir neben neu gegründeten, oder reaktivierten und dann funktionsfähigen Ortsverbänden eben keine Parallelstrukturen unterhalten möchten!
    Gründungsdatum: 01.Juni 2017

  144. Waldschrat sagt:

    Ein Mitglied in der Öffentlichkeit als „Bitch“ zu bezeichnen ist ein hinreichender Grund für einen Parteiausschluss.

    #142
    Gibt es tatsächlich eine Wahlanfechtung ist es nach meiner Einschätzung zwingend geboten die Landesvorsitzende von diesem Verfahren auszuschließen.

  145. Engelstrompete sagt:

    #143
    Und alle Salatschüsseln haben zugestimmt als die BO gegründet wurde :-)

    Wieviele Mitglieder waren da?

    Woher sind die Adressen hergekommen, um diese Mitglieder einzuladen?

    Liegt hier vielleicht ein Verstoß gegen die Datenschutzbestimmung vor?

    Wer war die edle Spenderin/der Spender dieser Festivität?

  146. Helmut sagt:

    Waren es jetzt mehr Salatschüsseln als Gäste?

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/18813535_1876959052624482_6235286857528962293_n.jpg?oh=dd1887303dbff5ab3da6c0129f495ded&oe=59E4AABB

  147. AG Basisdemokatie sagt:

    Hat der Fraktionsgeschäftsführer der Bundestagsfraktion nichts Wichtigeres zu tun?

    Volker Schneider‎ an BO.Merzig
    1 Min. •

    Weil ich es zufällig gefunden habe und inhaltlich ganz interessant finde, hier auch das Gründungsdokument der BO:
    Gründung der Basisorganisation (BO)
    „Merzig und Merziger Landkreis“
    Zur Gründung der Basisorganisation Merzig und Merziger Landkreis hier der Gründungszweck:
    Der Sinn und Zweck dieser BO liegt einzig darin, innerhalb des Landkreises durch neue Aktivitäten ehemalige OV´s zu reaktivieren und ggf. neue OV´s zu gründen und diese anfänglich aktiv zu unterstützen, ihre politischen und organisatorischen Arbeiten erfolgreich und somit selbstständig aufzunehmen!
    Sobald wir in Gänze und vorausgehend in Bereichen des Landkreises Merzig/Wadern, wie jetzt beginnend mit der Reaktivierung des OV- Merzig genannt Stadtverband Die Linke Saar erfolgreich abgeschlossen haben und dieser seine Arbeiten aufgenommen hat, wird zunächst in diesem Teilbereich des Landkreises Merzig/Wadern die BO ihre Aufgaben des eigenen Handels als erledigt ansehen. Ebenso wird es sich mit allen anderen Gemeindebereichen innerhalb des Landkreises künftig verhalten, da wir neben neu gegründeten, oder reaktivierten und dann funktionsfähigen Ortsverbänden eben keine Parallelstrukturen unterhalten möchten!
    Gründungsdatum: 01.Juni 2017

    https://www.facebook.com/search/top/?q=bo.merzig
    12:19 Uhr – 02.06.2017

  148. Exespenhainer sagt:

    Wieso kritisiert die AG Basisdemokratie, wenn wer von oben basisdemokratische Aktivitäten lobt? Verstehe ich nicht.

  149. 66663 sagt:

    Tataaaaaaaaaaaaa Tataaaaaaaaaaaaa Tataaaaaaaaaaaaa

    Adolf Loch ist daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

  150. Daarler sagt:

    #148
    Nur Insider verstehen das! 😉

  151. O. Liebknecht sagt:

    Wäre mal interessant, wie er die ausgetretenen oder in die innere Emigration Geflüchtete reaktivieren will? An der personellen Situation (warum soviele sich von der Partei abwandten) auf den höheren Kreis- u. Landesstrukturen hat sich ja nix geändert…
    Solange wir in unserem Kreis keine andere Vorsitzende bekommen, brauch ich keinen von den über 400 Ausgetretenen mehr auf eine Reaktivierun der Mitgliedschaft oder erneute Mitarbeit anzusprechen…. Und wir hatten GUTE Leute (mit Bildung und Verstand) die aus der Partei vertrieben wurden, um das Mandat zu retten!

  152. Ein wahrer Linker sagt:

    #145

    Sponsoring by Astrid Schramm?

  153. Niewiederlinks sagt:

    Alles nur Wichtigtuerei. Ein Interesse an der Basis hat doch von denen keiner. Erst vergraulen sie alle und dann, blablablub, sollen alle wiederkommen und noch neue mitbringen. Shizo, immer die gleichen Personen und immer der selbe MIST.

  154. AG Basisdemokratie sagt:

    #148
    Was ist daran basisdemokratisch, wenn eine Basis-Organisation in Privaträumen gegründet wird?

  155. Exespenhainer sagt:

    Dann lasst Euch doch „reaktivieren“ und versucht den Laden zu „übernehmen“ Klappt`s nicht,könnt ihr ja wieder austreten. Versuch macht klug.

  156. Exespenhainer sagt:

    Nachtrag:Ihr habt doch den großen Vorteil, dass Ihr mit demokratischlinks ein Internetforum habt, wo sich Interessenten ansprechen lassen, wo man zu Treffen aufrufen kann, notfalls auch in Privatwohnungen.

  157. Barbara E. sagt:

    Privatwohnungen?
    Ich dachte immer die Linke ist für Transparenz?!

  158. Alternativer Linker sagt:

    Fundstelle FB_

    RK an KK
    warum bezeichnen Sie meinen Kommentar als sinnfrei. Unterscheidet er sich exorbitant von Ihrem Beitrag? Dass fb eine Plattform darstellt, ist mir bekannt. Wenn sich Ihnen der Sinn meines posts nicht erschließt, empfehle ich ein kurzes Innehalte mit Kopfeinschaltung. Davon wird zwar auch nichts besser; aber vielleicht merkt man warum.

    Addy Loch an RK
    also dass Du so mit einer Frau sprichst, dass dann auch noch öffentlich, also Ralf ich dachte, Du wärst anders.

    Zum Schlapplachen!!!!!!!!

  159. Exespenhainer sagt:

    #157 Nicht der Ort verhindert Transparenz, sondern die Art der Einladung und ihre Verteilung. Auch Kneipen oder ihre Hinterzimmer sind in der Geschichte der politischen Parteien sehr oft Orte mit absolut fehlender Transparenz gewesen.

  160. Iwwahëre sagt:

    Die Ziele des „Spezialdemokraten“ sind bekannt. Er will den jetzigen MdB verhindern.

    Dazu werden Mitglieder/Leute vor einen Karren gespannt, die von nichts ne Ahnung haben!

  161. Exespenhainer sagt:

    #160 Du scheinst ja „demokratisch-links wenig zuzutrauen.

  162. Jürgen Peter sagt:

    #147
    … V.S. hat seine Schäfchen ja so oder so im Trockenen

  163. Waldschrat sagt:

    Im Netz gefunden:

    V. Sch. Liebe Freundinnen und Freunde, ich habe mal einige Kommentare gelöscht, nicht aus Gründen der Zensur, sondern weil sie schlicht nichts mehr mit der Ausgangsdiskussion zu tun haben.

    R.R. Lieber Volker, Danke für die Löschung meiner Kommentare, so stelle ich mir Basisdemokratie nichtvor. Im ürigen, Petra B. ist eine von den Drei Personen die die Wahlanfechtung unterschrieben haben! Scheinbar werden wir zum Lutzelager gerechnet und die werden bekämpft!

    H.W. wie nur drei Personen haben die Wahl angefochten?

  164. Waldschrat sagt:

    BO.Merzig

    Diese Seite der BO MZG wurde ins Leben gerufen, um interesssierten Bürgern die Gelegenheit zu geben, sich mit den Zielen und der Arbeit der LINKEN auseinander zu setzen. Wir stehen jederzeit bei Fragen oder Anregungen zur Verfügung, sind für konstruktive Kritik dankbar und nehmen natürlich im Gegenzug auch Lob gerne entgegen. Allerdings bitten wir um Verständnis dafür, dass jegliche Kommentare, die in Richtung Beleidigung, Diffamierung oder gar Hass gehen, nicht nur ignoriert werden sondern auch ggf. gelöscht, falls dies nötig sein sollte. Wir zählen auf EUCH….denn nur GEMEINSAMKEIT führt langfristig zum Erfolg
    FB 20:48 Uhr – 04.06.2017

  165. Bad Boy sagt:

    1. JULI 2017 – Sommerfest der Linksfraktion mit Sahra Wagenknecht
    und Oskar Lafontaine, Saarbrücken, Burbacher Waldweiher /
    Fischerhütte, ab 16 Uhr.

    Leute nutzt die Gelegenheit und sammelt Unterschriften!!!

  166. Ein wahrer Linker sagt:

    # 166
    Unterschriften für was?

  167. Iwwerzwersch sagt:

    Es gibt bestimmt nicht wenige Gründe für eine Unterschriften-Aktion (Mitgliederentscheid wegen Einführung Delegierten-System – Entmündigung der Basis – , Abwahl Schramm oder oder oder ….)

  168. Ein wahrer Linker sagt:

    Den tollsten Kommentar gab ein Wahlanfechtungsschreiber:

    “ Bei der Listenaufstellung in Klarenthal haben viele Genossen an der Getränkeausgabe mit einem 50 Euroschein bezahlt!“
    Das ist doch mal eine Aussage! Also in Zunkunft immer mit 10 Centstücken bezahlen, sonst macht man sich verdächtig.

  169. Ein wahrer Linker sagt:

    # 167

    Der nächste Landesdelegiertentag mit Neuwahl des Landesvorstandes findet im Herbst dieses Jahres statt.
    Eine Abwahl von Astrid Schramm hatte bis vor ein paar Wochen
    Adolf Loch sich zum Ziel gesetzt.
    Ob die Einführung eines Delegiertensystems auf der Tagesordnung steht bleibt abzuwarten.

  170. O. Liebknecht sagt:

    #168: langsam stinkt’s mir!!!! Ich blöder Dummnickel habe bisher immer für „lau“ gewählt. Ich will zukünftig für meine Stimme auch Geld!

  171. Engelstrompete sagt:

    Aus Berlin für Unruhe sorgen: Fraktionsgeschäftsführer schreibt auf FB:
    1. Juni um 13:38 • Berlin •

    Was treibt einen stelltvertretenden Fraktionsvorsitzenden einer LINKEN Stadtratsfraktion dazu, den Abbau von Personal und die Ausdünnung des Angebots für die Kunden aus der vordersten Reihe zu rechtfertigen? Dass man so etwas in einer Koalition mit macht (machen muss) ist das eine, sich aber auch noch als Speerspitze der Bewegung zu gebärden, bedarf der Erklärung.

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/18765948_1304783182951793_7404167018601529941_n.jpg?oh=2f081c14a2dbc5776b6e541e615de50d&oe=59DE71A5

    P.B. Die Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat Saarbrücken ist keine Speerspitze irgendeiner Bewegung außer der LINKEN Bewegung. Im Text steht an keiner Stelle eine Rechtfertigung für Personalabbau. Aber Kundenbetreuer die keine Kunden mehr zu betreuen haben, können auch an Standorten eingesetzt werden, wo noch Kunden zu betreuen sind; dafür muss aber nicht eine weitgehend ungenutzte Immobilie unterhalten werden. Im Text findet sich auch keine Rechtfertigung zum Serviceabbau, sondern, im Gegenteil, es ist die Rede von einer Umstrukturierung der Infrastruktur. Ich könnte mir beispielsweise so etwas wie einen ‚Sparkassen-Bus‘ vorstellen oder auch Boten, die alten Leuten das Geld nachhause bringen. Finde ich sehr viel effizienter, kundenfreundlicher und sparsamer als nichtfrequentierte Filialen. Ich hoffe, dass der Verwaltungsrat – dank linker Beteiligung – auch in diese Richtung steuert.
    • 1. Juni um 15:22

    Volker Schneider
    Das kann man auch anders sehen, wie etwa Paul Sch, der an anderem Ort dazu schreibt: „So lange DIE LINKE solche Repräsentanten in den Räten hat, kann sie sich den politischen Gegner sparen. Negative Dinge sind nicht immer abwendbar. Schon von den Mehrheitsverhältnissen her nicht. Dann kann man die Entscheidung kritisieren und darauf hinweisen, wer sie getroffen hat. Die Entscheidung aber noch öffentlich zu rechtfertigen ist unmöglich und sollte mindestens eine Rüge der Partei nach sich ziehen. Von mir aus kann es auch mehr sein. Ich habe selbst Schließungen von Filialen durch eine Sparkasse miterlebt. Das war eine regelrechte Nacht- und Nebelaktion. Als Ausgleich wurde damals auch der Ausbau der Beratung angeführt. Welche Beratung? Was hat ein normaler Arbeitnehmer oder Rentner von einer besseren Beratung? Das geht wohl auch nur in die Richtung, den Leuten für die Sparkasse lukrative Anlagen aufzuschwatzen. Das dann auch noch als Vertreter der LINKE positiv anzuführen, ist schon ziemlich daneben. Die Wähler haben einen Anspruch darauf, dass ihre Interessen auch hörbar wahrgenommen werden. Sie verstehen sogar, wenn dann nicht immer alles gelingt. Wenn einem dann die eigenen Vertreter dann aber in den Rücken fallen, schmerzt das schon und wirkt sich auf die nächsten Wahlergebnisse aus.“ Vielleicht denkt die Stadtratsfraktion wenigstens mal kritisch über eine solche Position nach, statt sich in die vorderste Reihe zu stellen (Speerspitze!, googlen hilft, Peter) und von dort aus ohne Not und ohne auch nur eine Andeutung von Selbstkritik, eine solche Maßnahme zu rechtfertigen.
    1. Juni um 15:32

    Der Fraktionsgeschäfter scheint nicht ausgelastet zu sein? 😉

  172. Felix Wasserstrahl sagt:

    #168
    Wow das „Geheimnis eines oder des Wahlanfechters“ ist gelüftet! Und die Toilettenfrau wurde pro Stuhlgang mit einem 100€ Schein bezahlt :-)

  173. Waldschrat sagt:

    #168
    Das Erfinden von Märchen soll bei abhängig Beschäftigten sehr ausgeprägt sein.

  174. Waldschrat sagt:

    #170
    Geld? Kein Job?

  175. Albert S. sagt:

    #172
    Kein Wunder, dass die Partei kein Geld hat, um einen LGführer zu bezahlen, wenn so viel Geld für „einen Scheiß“ ausgegeben wird.

    #169
    Soso vor Wochen wollte Adolf Loch die Landesvorsitzende „abschießen“ alles zum Wohle der Partei und die Partei ist A. Loch?!

  176. Exespenhainer sagt:

    -171 Geld nach Hause bringen? Da habe ich letzt was schönes erlebt. Ich bestelle mittwochs telefonisch bei meiner Volksbank für 500 Euro Dänenkronen, um sie freitags abzuholen. Was ich nicht wusste war, dass dieser Service ausgesourct an die Reisebank ist. Die Kronen sollten freitags ins Haus geliefert werden. Natürlich waren sie nicht da, samstags auch nicht, am Montag waren wir außer Haus Mittagessen, als wir zurückkamen, stand vor der Haustür für alle sichtbar ein Pappumschlag, mit dem normalerweise CDs oder DVDs geliefert werden, vor unserer Haustür, Inhalt:3500 Dänenkronen. Wenn wir nun kurzfristig aus anderen Gründe (unser Vierbeiner wurde unvorhergesehen freitags operiert) nicht erst dienstags, sondern wie geplant samstags gefahren wären, dann hätte das Geld lange vor unserer Tür gestanden. Oder auch nicht.
    Generell denke ich, dass so ein Geldbringservice kriminellen Tätern Tor und Tür öffnet, gerade und v.a. bei alten Leuten.

  177. Frieda Knodel sagt:

    #175
    Auf Initiative von A.L. soll auch ein Treffen mit Mitgliedern der Partei DIE REFORMER SAAR stattgefunden haben. Nach dem großen Auftritt wollten die Alarmsirenen nicht mehr verstummen.

  178. DieWildenJungen sagt:

    Lutz Röder, Mitglied der Partei der Linke Saar, unter anderem Organisator Christopher Street Day in Saarbrücken, ist plötzlich und unerwartet verstorben.

    Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt. Ein Mensch, der für uns da war, lebt nicht mehr. Was uns bleibt, sind Dank und die Erinnerung an viele schöne Stunden.

    Ruhe in Frieden

  179. Ex-Mitglied sagt:

    Für mich unfassbar, dass Lutz nicht mehr unter uns weilt.

  180. Steffen sagt:

    Zitat: Sebastian Borchart verwundert mit Dennis Lander und 13 weiteren Personen.

    Bei aller Enttäuschung über den Wahlausgang, kann die Linke mit dem eigenen Ergebnis sehr zufrieden sein.
    Unsere Themenschwerpunkte waren richtig gewählt und unser Wahlkampf kann nur positiv gewertet werden, auch wenn wir durch den „Schulzeffekt“ einige Stimmen einbüßten.
    Bleibt zu hoffen, dass zukünftig Stillstand nicht mehr mit Stabilität verwechselt wird!
    Danke für eure Stimmen!
    #dielinke #linksjugend #saarland #danke #fuckafd

    Die Linke hat nicht durch den Schulz-Effekt einige Stimmen eingebüßt!

    Die Links-jugend findet das Ergebnis (Verlust zweier Landtags- Mandate) als sehr zufriedenstellend.

    Ich bin echt sprachlos!

  181. Barney sagt:

    #180
    Sie befinden sich noch in der Lernphase! BLABLABLA beherrschen sie doch schon!

  182. Regenbogenhexe sagt:

    19. Juni 2017 Landesarbeitsgemeinschaft

    Treffen der LAG Bildung
    Saarbrücken, Saarländischer Landtag, Raum 8, Franz-Josef-Röder-Str. 7, 18.30 Uhr.

  183. Norbert sagt:

    #180
    Bla Bla Bla von Sebastian B.

  184. Niewtor sagt:

    #182
    BILDUNG FÜR ALLE

  185. Oktavia sagt:

    RoterZorn sagt:
    #140
    Ein Landesschriftführer muss ja nicht unbedingt schreiben können, er muss nur zur rechten Zeit mit dem Kopf nicken, die Hand heben und kriechen können.

    Oder der Landesvorsitzenden zu Füßen liegen :-)

  186. HellaWahnsinn sagt:

    #177
    Erich Schuster wird sich freuen, über das Treffen berichten zu dürfen.

  187. Opa Fielmann sagt:

    #178
    Es ist sehr schwer tröstende Worte zu finden, wenn sich ein Mensch, den man kannte, für immer verabschiedet.

  188. Ein wahrer Linker sagt:

    # 180

    Man kann auch alles schönreden.
    Fakt ist, bei jeder der drei Landtagswahlen haben wir Stimmen verloren. Von 24 auf 12 %!
    Ist doch eine tolle Leistung.
    Andere Landes-oder Parteivorsitzende sind bei solchen Niederlagen zurück getreten.
    Die Saarlinken werden scheinbar von Pattex gesponsert.

  189. Schichtwechsler sagt:

    #188
    Genau!
    2013 war von Schulz weit und breit nichts zu sehen!

  190. Spezi sagt:

    #188

    Zitat der Landesvorsitzenden: „Parteien sind niemals Selbstzweck. Sie sind immer nur Mittel zum Zweck, den Menschen eine Stimme zu geben, die nicht mächtig sind, die sich zusammenschließen müssen, die nur zusammen etwas erreichen können.“ So hat es unser Gründungs-Vorsitzender Oskar Lafontaine auf den Punkt gebracht. Deshalb sind wir froh, über jeden, der uns unterstützt und sich uns anschließt. Damit wir eine starke Stimme für die Schwächeren und Benachteiligte sein können.“

    »Pattex-Linke sind „deshalb“ froh, dass es Killer-Bienen an der Basis gibt, die für sie stechen …«

  191. Albert S. sagt:

    Die Oskar-Marionetten werden nicht nur von Pattex gesponsert! Starker Tobak was sich derzeit bei den „PattexLinken“ in den Hinterzimmern abspielt 😐

  192. Demokratikus sagt:

    #188: An dem Wahl-Desaster sind Lafontaine und seine Marionetten schuld.
    Ohne die sehr rührige Basis wäre DIE LINKE unter 10 Prozent gelandet. Viele Bürger und Bürgerinnen wählen die Linke nicht mehr wegen Oskar Lafontaine, sondern wegen den Menschen, die an der Basis ansprechbar sind!

  193. O. Liebknecht sagt:

    #184: auf der LV am 22.05. soll der Dicke aus IGB „Abitur für alle“ gefordert haben – es hat ihm angeblich auch niemand widersprochen. Bildungsrepublik ade…..

  194. Waldschrat sagt:

    Bundesparteitag Hannover: Als ich die Landesvorsitzende im Tagespräsidium sah, musste ich mich übergeben!

  195. Feierabendteufel sagt:

    Dagmar Ensch-Engel

    Hallo, hiermit möchten wir dich zu unserem ersten parlamentarischen Frühstück nach Merzig einladen. Das Frühstück findet statt am Samstag, 24. Juni 2017 im Café Kaufhaus Kahn (Kirchplatz 15, 66663 Merzig) und beginnt 10 Uhr.
    Dagmar Ensch-Engel, stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Landtag und Thomas Lutze, Obmann der Bundestagsfraktion im Wirtschaftsausschuss, werden in lockerer Runde über aktuelle parlamentarische Initiativen berichten. Und selbstverständlich wird genügend Raum sein, Fragen zu stellen und zu diskutieren.
    Wir würden uns sehr freuen, Dich am 24. Juni in Café Kaufhaus Kahn begrüßen zu können.

    Solidarische Grüße,
    Dagmar Ensch-Engel (MdL) und Thomas Lutze (MdB)

  196. Saarlouiser sagt:

    Über diese Aktivität wird sich Prolo aber gar nicht freuen!

  197. Spezi sagt:

    #193
    Hättest besser Benehmen für Landesvorstandsmitglieder fordern sollen.
    Die Attacke des Landesschreiberlings war unter aller Kanone.

  198. Erbringer sagt:

    01. Juli 2017
    Sommerfest mit Sahra Wagenknecht & Oskar Lafontaine
    Sa 16:00 · Burbacher Waldweiher

    Nutzt die Gelegenheit und verteilt Flyer. Die tolle Arbeit der Landesvorsitzenden muss endlich honoriert werden.

  199. Opa Fielmann sagt:

    Der Landesschriftführer muss gebührend geehrt werden :-)

  200. Ex-Mitglied sagt:

    Ehre muss der Landesvorsitzenden zuteil werden. Sie ist die beste Landesvorsitzende aller linken Landesverbände.

  201. Bellhund sagt:

    Kotzbrocken und „Schlampe“ trafen sich zu einem Stelldichein … :-)

  202. Das Omen sagt:

    AKTUELLE NEWS

    Eine Guppe (vorrangig aus dem Raum Saarbrücken), um den Landesvorstand hat die Wahl angefochten.

    Unsere ach so geehrte Landesvorsitzende kanns nicht lassen.

    Jetzt muss sie endlich weg!

  203. Ein wahrer Linker sagt:

    Die hätte nie zur Landesvorsitzenden gewählt werden dürfen.
    Eine völlige Fehlbesetzung, genau wie die anderen Vorstandsmitglieder aus dem Köllertal.
    Der tollste aber ist der Landesschreiberling aus Merzig.

  204. Piratenköpfchen sagt:

    Parteien sind niemals Selbstzweck. Sie sind immer nur Mittel zum Zweck, den Menschen eine Stimme zu geben, die nicht mächtig sind, die sich zusammenschließen müssen, die nur zusammen etwas erreichen können.“ So hat es unser Gründungs-Vorsitzender Oskar Lafontaine auf den Punkt gebracht. Deshalb sind wir froh, über jeden, der uns unterstützt und sich uns anschließt. Damit wir eine starke Stimme für die Schwächeren und Benachteiligte sein können.

    http://www.dielinke-saar.de/

    Verarsche hoch drei.

  205. O. Liebknecht sagt:

    Also man merkt doch daß Rolf Linsler fehlt. Bei dem hätte es ein solches undisziplinierte „Jeder gegen Jeden“ in seinem Landesvorstand nicht gegeben. Da wäre ein A. Loch ganz schnell öffentlich und ständig als „Querulant“ bezeichnet worden. Danach hätte man ihn in Linsler Manier aus der Partei entsorgt. Ich hätte nie geglaubt daß ich das mal schreibe, aber: Rolf, Du fehlst!
    Sarkasmus_Modus_aus!

  206. David der Kleine sagt:

    Die Strippenzieherin Mama Hu nicht vergessen.

  207. Ein wahrer Linker sagt:

    Da gebe ich Dir Recht.
    Bei Rolf wäre ein Adolf Loch so schnell gegangen, wie er gekommen ist.
    Gilbert Kallenborns Querschläge hatten gegenüber dem Landesschreiberling wenigstens etwas Niveau.
    Adolf ist nur noch peinlich.

  208. Ein wahrer Linker sagt:

    Mama Hu versucht mit aller Gewalt an den Fleischtöpfen beteiligt zu sein.
    Bei einer Wahl von D. Bard wäre sie ja Büroleiterin geworden.
    War wohl ein Satz mit X. nix!

  209. AG Basisdemokratie sagt:

    Information zur Sitzung der Arbeitsgruppe Basisdemokratie

    Die AG bittet

    alle Mitglieder der Linken Saar, die an der Mitgliederversammlung am 07.05.2017 teilgenommen haben, und im Vorfeld von der Landesvorsitzenden und der ehem. MdL Birgit Huonker angerufen und aufgeforden wurden, für Bard zu stimmen, mögen sich melden.

    Hier unsere Emailadresse:

    AG-Basisdemokratie-Links@gmx.net

    -Diskretion wird zugesichert-

  210. AlternativerLinker sagt:

    habe Mail geschickt ….

  211. Regenbogenhexe sagt:

    17. Juni 2017 Wahlkampf
    Wahlkampfstand zur Aktionswoche „SOZIAL. GERECHT. FÜR ALLE.“

    Merzig, Innenstadt am Rathaus, 9-12 Uhr.

    Die mediale Aufmerksamkeit zur Verabschiedung unseres Wahlprogramms will die Bundespartei zum Ausgangspunkt nehmen, um eine bundesweite Aktionswoche direkt im Anschluss an den Parteitag durchzuführen. In der Woche vom 12. bis zum 18. Juni wollen wir unter dem Motto „SOZIAL. GERECHT. FÜR ALLE.“ in möglichst jedem Kreisverband mindestens eine öffentliche Aktion durchführen.

  212. Ein wahrer Linker sagt:

    #211

    Ist das die erste Aktion der BO Adolf Loch Merzig?

  213. Erbringer sagt:

    #212

    Die erste Aktion war:

    BO.Merzig
    11. Juni um 23:23 •
    Marilyn Heib, unsere Direktkandidatin für unserem Wahlkreis! Sie besticht insgesamt durch ihre integre Persönlichkeit und ihr excellentes fachliches Wissen spricht für sich. Alles in allem: eine gute Wahl und eine Bereicherung für unsere Partei!

    BO.Merzig

    Unser erster Infostand der BO Merzig und Merziger Landkreis in Merzig Innenstadt vom heutigen Tag war sehr gut besucht. Wir hatten viel Resonanz und nette Gespräche und selbst viel Spass erlebt.

    Auf den wunderschönen Fotoaufnahmen sah man immer nur die gleichen Leute …

  214. Helmut W. sagt:

    #212

    Das neue Traumpaar?

    https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/r90/19105842_248291968985038_3444750646512687205_n.jpg?oh=671e1445650bac9c06a090120eccb635&oe=59D55F02

  215. Demokatikus sagt:

    Die Linke wird mehr denn je gebraucht. Aber bitte schön ohne die Köllertaler Sippschaft.

  216. Ein wahrer Linker sagt:

    # 214

    Wirklich ein Traumpaar.
    Passen zusammen wie Deckel zum Ar…

  217. MySt3Ry_L4dY666 sagt:

    Aber HALLO…..und es zeugt total vom definitiv guten Geschmack des A.L. Außerdem….mal so nebenbei: Es heißt nicht ‚Deckel zum Ar…‘ sondern entweder ‚…wie Deckel zum Topf‘ oder wahlweise ‚…wie Ar*** auf Eimer‘ – mischen geht nicht und zeugt von mangelnder Sachkenntnis in Bezug auf Volksplatitüden. Ach ja, ehrlich gesagt: diese ganzen Kommentare hier haben echten Unterhaltungswert, da braucht man (frau auch) kein Fernsehen mehr. Schönen Restsonntag für alle xD
    PS: …..und was hat dieses Rumgehetze mit der LINKEN zu tun??????

  218. MySt3Ry_L4dY666 sagt:

    …und noch ein kleiner Nachtrag, den ich mir nicht verkneifen kann: Wer es nötig hat, mit solch absolut unterirdischen, um nicht zu sagen: MEGA-BILLIGEN Mitteln zu ‚arbeiten‘, um Leute zu diffamieren, vor allem eine Frau, die gerade mal vor 3 Monaten ihren Mann verloren hat, der verdient es nicht, auch nur andeutungsweise für und in einer Partei wie DIE LINKE tätig zu sein. Wer so unterwegs ist, der disqualfiziert sich gewissermaßen selber und sollte froh sein, wenn der Spiegel, in den er morgenss guckt, nicht aus Scham zersplittert. Aber ab einem gewissen Punkt weiss man halt nicht mehr, was SCHAM überhaupt ist, von der Warte aus kann man diesen Leuten nicht mal böse sein. Aber lasst Euch so viel gesagt sein: Ihr alle, die Ihr meint, hier Euren Senf beitragen zu müssen, seid eine SCHANDE für die Partei und ihren Geist und im Grunde müsste man alle davor warnen, sich auchnur mit dem Gedanken zu befassen, in einem solchen Sumpf Mitgleid zu werden.

  219. MySt3Ry_L4dY666 sagt:

    #212 schon mal was davon gehört, dass man zum Veröffentlichen von Bildern i Netz strenggenommen die Genehmigung der Leute braucht ?
    #214 Hat das ‚Traumpaar‘ eine solche für diese Plattform hier erteilt?

    DEMOKRATISCH -LINKS – „WER sich nicht wehrt, lebt verkehrt“ steht hier ganz unten auf der Seite. Offenbar ist das ein netter Spruch, mehr nicht, denn so wie ich das sehe, wird sich ausgerechnet HIER von Leuten, die sich wohl für extra gute LINKE halten über andere Leute, die genau das tun, nämlich sich wehren, lustig gemacht und deren Aktivitäten in den Dreck gezogen. Oder ist es falsch, sich gegen Verlogenheit, Falschheit, Eigennutz und Intrigen zu wehren – alles Dinge, die ganz besonders in einer Partei wie DIE LINKE nichts zu suchen haben, obwohl sowas ja offenbar parteiübergreifend gang und gäbesein soll.

    Wenn irgend ein ‚Bürger‘ der noch nicht sicher ist, was er am 24.9. wählen soll, per Zufall auf diese Website gerät, die sich zu allem Überfluß auch noch DEMOKRATISCH LINKS nennt, kriegt der einen Schaden für’s Leben und wählt AfD oder sowas. Bei aller Anerkenntnis des Prinzips der Meinungsfreiheit, aber das was hier abgeht, ist keine freie Meinungsäußerung sondern einmfach nur gezielte Hetze gegen bestimmte Personen und das ist m. E. armselig, mehr nicht.

  220. Merchinger sagt:

    #217
    Für Unterhaltungswert in der Saarlinken sorgen hasszerfressene Mitglieder, vor allem aus unserem Landkreis.

    #214
    Ein schönes Paar wie ich finde!!

  221. MySt3Ry_L4dY666 sagt:

    #220 Ja, da magst Du recht haben, was das mit dem ‚hasszerfressen‘ angeht, HASS ist einfach negativ und bringt nicht weiter…..und das mit dem ’schönen Paar’….falls Du das auf engagierte Parteiarbeit beziehst, geb ich Dir recht, ansonsten ist alles weitere böswillige Spekulation ohne Grundlage

  222. O. Liebknecht sagt:

    Na, starten wir doch mal einen Countdown bis der ganz große Krachbumm kommt – bei dem jeder gegen jeden schießt und wo sich Zweckbündnisse zeigen werden, die heute noch jedem Insider absolut unmöglich scheinen.
    Wer setzt die erste Zahl? Und sind es Wochen bis zur heißen Phase BT-Wahlkampf? Oder Monate/Jahre bis Oskar endgültig abtritt? Oder bis zum Landesdeligiertentag im Spätherbst? Wann kracht es – Ihr seid gefragt!

  223. MySt3Ry_L4dY666 sagt:

    Ich wüsste gerne, warum meine Kommentare ‚auf Moderation warten‘ während andere gepostet werden. Gibt’s hier eine Zensur für unliebsame Wahrheiten ???

  224. Freischwimmer sagt:

    https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-0/p180x540/19366551_1553459408019998_5283872452534463637_n.jpg?oh=5dd85818e2c7997f2ef672cf70a01487&oe=59C8FDE4

    Birgit Huonker dazu:

    Ich glaube nicht daran, dass Unternehmen keine Gegenleistung erwarten, wenn Unternehmen große Summen an die Parteien spenden. Meine Partei nimmt keine Unternehmensspenden.
    Dafür haben wir eben weniger Werbeetat. Ich finde trotzdem, Politik sollte nicht käuflich sein.

    Und ich finde, dass der Politikerin Huonker nur um eins geht, nämlich ….

  225. Ein wahrer Linker sagt:

    # 219

    Wie man hört tagt am 30.06. die LSCHK.
    Ich bin auf das Weiherfest der Landtagsfraktion am 1.07. gespannt.
    Der große Knall ist vorprogrammiert.

  226. Freischwimmer sagt:

    K.K. auf Facebook:

    Zum besseren Verständnis und damit keine Irrtümer aufkommen: die Infostand-Aktion vom 16. + 17.6. in MZG hatte einzig und allein den Zweck, interessierten Bürgern die Partei DIE LINKE und ihre Direktkandiatin für den Wahlkreis MZG/SLS zu präsentieren und näher zu bringen. Übrigens war MdB Thomas Lutze, der uns am Samstag besuchte, sehr angetan von der Idee, Infostände AUSSERHALB des Wahlkampfes zu machen, da dies einfach mehr Aufmerksamkeit bringt als einer unter vielen in der ‚heißen Phase‘ vor der Wahl zu sein. Die zahlreichen Gespräche haben uns nur darin bestärkt, dass es wichtig und notwendig ist, den Menschen Informationen zu geben, damit sie sich ein Bild machen können. Nur das zählt, wenn DIE LINKE am 24.9. ein passables Ergebnis erzielen will

  227. Freischwimmer sagt:

    DIE LINKE BO.Merzig hat DIE LINKE. im Saarlands Beitrag geteilt.
    17. Juni um 13:34 ·

    Ein sehr junger und agieler Abgeordnete, der von Anfang an großes Engagement zeigt.

  228. Demokatikus sagt:

    Wie steht ihr persönlich zu Adolf Loch, Landesschriftführer?

    Zu Besuch auf dem politischen Frühstück in Heusweiler.
    Es war sehr schön dort im Festzelt mit netten Gesprächen und viel Grund zum gemeisamen miteinander Lachens

  229. DL-Redaktion sagt:

    @ MySt3Ry_L4dY666

    siehe Nachricht – Emailfach

  230. Ex-Saarländer sagt:

    #224
    @für den Verfasser nachstehender Zeilen: „Es war sehr schön dort im Festzelt mit netten Gesprächen und viel Grund zum gemeisamen miteinander Lachens“

    Fand keine Unterschriften-Aktion statt?

  231. Ex-Saarländer sagt:

    #222
    Das sind alles nur leere Worte von K.K.
    Völlig egal wer sich hinter dieser Abkürzung verbirgt!

  232. K.K. sagt:

    Wahrscheinlich meinst Du #226 und nicht #222……Philipp…stimmt doch oder ?

  233. Waldschrat sagt:

    Zitat aus Kommentar 222:

    „Die zahlreichen Gespräche haben uns nur darin bestärkt, dass es wichtig und notwendig ist, den Menschen Informationen zu geben, damit sie sich ein Bild machen können. Nur das zählt, wenn DIE LINKE am 24.9. ein passables Ergebnis erzielen will“

    Da mir bekannt ist, aus wessen Feder der Text stammt: LANGE NICHT MEHR SO GELACHT !

  234. Feierabendteufel sagt:

    MySt3Ry_L4dY666 sagt:
    Sonntag 18. Juni 2017 um 17:38

    Aber HALLO…..und es zeugt total vom definitiv guten Geschmack des A.L.

    #217- Ich tippe eher auf Geschmacksverwirrung einer Blondine!

  235. Bernhard sagt:

    KK bläst ins Horn des Spezialdemokraten aus dem KV Merzig-Wadern. Ihr Anhängsel posaunt seit Wochen, dass es ihm egal ist, ob der LV Saar einen Bundestagskandidaten hat oder nicht. Ihr Geschwafel betreffend 24.09. ist Augenwischerei.

  236. Schichtwechsler sagt:

    So allmählich wird es Zeit, dass Anträge auf Ausschluss aus der Partei gestellt werden (Landesvorsitzende und ihre Strippenzieherin aus Riegelsberg).

  237. Karin Kiefer sagt:

    So Leute, jetzt reicht es endgültig und wenn dieser mein Kommentar (bewusst unter meinem Klarnamen gepostet, denn ICH stehe zu dem was ich sage) von der Redaktion gelöscht wird, werde ich mir was überlegen, denn was auf dieser Seite abgeht ist nicht nur eine Schande für die Partei sondern auch ein weiterer Beweis dafür, dass Menschen offenbar glauben, unter einem Pseudonym alles raushauen zu dürfen was sie wollen. Eigentlich sollte man es ja ignorieren (don’t feed the trolls) aber ich kann einfach nicht die Klappe halten, wenn ich soviel geballte Unverfrorenheit und Frechheit sehe.

    #214, #216, #218 + #230 Ihr wisst offenbar echt nicht, was ihr da absondert. Nicht nur dass die Kommentare an sich anmaßend + unterirdisch sind, sie sind aus ganz bestimmtem Grund besonders perfide, denn ich bin seit Anfang März Witwe und finde es eine Geschmacklosigkeit sondergleichen, dass es inzwischen offenbar aus Verzweiflung für einige keine andere Möglichkeit mehr gibt, mich demontieren zu wollen, , als mir ein Verhältnis mit A.L. zu unterstellen. Dass deses Gerücht schon weiträumig gestreut wurde, weiss ich schon längst, aber langsam kann ich es nicht mehr mit Humor sehen. Normalerweise würde ich darüber wirklich nur lachen, aber in Anbetracht der speziellen Situation finde ich es echt schlimm und unwürdig dazu!

    #232 Du scheinst es ja zu wissen, wirklich echt guter Beitrag. Oute dich doch mal mit Klarnamen, dann reden wir weiter

    Es ist mir im Grunde zu blöd, hier auf alles im Einzelnen einzugehen. Aber ich sag euch was: wenn IHR ALLE, die ihr so geistreiche Ergüsse absondert, eure Energie mal auf Parteiarbeit verwenden würdet, dann hätte DIE LINKE vielleicht noch eine Chance, beim derzeitigen Stand der Dinge seh ich da schwarz.

    Wenn irgend einer von euch Helden mir irgend etwas persönlich zu sagen hat, dann habt doch einfach den Mut und sprecht mich am 1.7. beim Fraktionsfest an….oder kommt doch einfach zum Infostand nach MZG, am Freitag wird es wieder einen geben. Und noch was: wer auch immer von euch welches Problem auch immer mit A.L. hat: macht es auch mit ihm persönlich aus ok? Ich bin weder sein ‚Anhängsel‘ noch seine Pressesprecherin oder was immer. Erwachsene Menschen sollten ihre Differenzen auch erwachsen austragen.
    So und jetzt könnt ihr über mich herfallen und so richtig vom Leder ziehen – falls dieser Beitrag überhaupt hier erscheint, die Redaktion scheint ja gerne Texte mit sachbezogenem Inhalt gerne löschen zu wollen. Einen schönen Tag für alle 😉

  238. Alternativer Linker sagt:

    #231
    Bei manchen Zeitgenossen immer lächeln und A****loch denken.

  239. Iwwahëre sagt:

    #232
    Niederträchtig was das im Hintergrund im Bezug auf die Anfechtung läuft.

    Zitat No 205
    Also man merkt doch daß Rolf Linsler fehlt. Bei dem hätte es ein solches undisziplinierte „Jeder gegen Jeden“ in seinem Landesvorstand nicht gegeben. Da wäre ein A. Loch ganz schnell öffentlich und ständig als „Querulant“ bezeichnet worden. Danach hätte man ihn in Linsler Manier aus der Partei entsorgt. Ich hätte nie geglaubt daß ich das mal schreibe, aber: Rolf, Du fehlst!
    Sarkasmus_Modus_aus!

    Nach R.L. ist es weitaus schlimmer geworden.

  240. Buschwindröschen sagt:

    #232
    Wenn Ausschlussverfahren erfolgreich wären, wäre das sicher der richtige Weg. Landtagsabgeordnete sind „heilige Kühe“, also unantastbar.

  241. Hugin sagt:

    Aus Liebe zum Landesverband Saar

    Nie wieder Schramm, Lafontaine & Co.

  242. KK sagt:

    Es wäre schön, wenn ich meinen Beitrag von heute morgen 07:40 Uhr, der offenbar in der Warteschleife steht, hier lesen könnte. Ich kann nur nochmal darauf hinweisen, dass es allein schon aus Gründen der Fairness und Ausgewogenheit angebracht wäre oder dürfen hier nur Hetzkommentare erscheinen ????

  243. Habiba sagt:

    #236
    Karrieristinnen wie Huonker und Schramm müssen weg. Ich darf gar nicht daran denken, wie die Vorgenannten in Bexbach durch die Reihen sind und Mitglieder beeinflussten Kugler zu wählen.

    Heute flatterte Einladung für das Sommerfest ins Haus. Glaubt Lafontaine wirklich, dass aufrechte linke Demokraten sich das als Sommerfest getarnte Pharisäerfest antun?

    „Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich

    https://scontent-ams3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/18118433_1537317996313110_6521008854799873037_n.jpg?oh=ecccc8f66f121309e7cd08e7ccbefd38&oe=598DD893

    möchte, wenn mir Pharisäer wie Pobelliese, Rotbäckchen, Homburger Mamba, Eiermann, Schaumschläger etc. über den Weg laufen würden.

  244. Emilia B. sagt:

    „Die Köllertal-Clique erntet, was Linsler gesät hat“

  245. DL-Redaktion sagt:

    @MySt3Ry_L4dY666

    Sie erhalten in Kürze Nachricht.

  246. Alesi sagt:

    #218: „Traumpaar“ liegt im Auge des Betrachters!

  247. Karin Kiefer sagt:

    So Leute, jetzt reicht es endgültig und wenn dieser mein Kommentar (bewusst unter meinem Klarnamen gepostet, denn ICH stehe zu dem was ich sage) von der Redaktion gelöscht wird, werde ich mir was überlegen, denn was auf dieser Seite abgeht ist nicht nur eine Schande für die Partei sondern auch ein weiterer Beweis dafür, dass Menschen offenbar glauben, unter einem Pseudonym alles raushauen zu dürfen was sie wollen. Eigentlich sollte man es ja ignorieren (don’t feed the trolls) aber ich kann einfach nicht die Klappe halten, wenn ich soviel geballte Unverfrorenheit und Frechheit sehe.
    #214, #216, #218 + #230 Ihr wisst offenbar echt nicht, was ihr da absondert. Nicht nur dass die Kommentare an sich anmaßend + unterirdisch sind, sie sind aus ganz bestimmtem Grund besonders perfide, denn ich bin seit Anfang März Witwe und finde es eine Geschmacklosigkeit sondergleichen, dass es inzwischen offenbar aus Verzweiflung für einige keine andere Möglichkeit mehr gibt, mich demontieren zu wollen, , als mir ein Verhältnis mit A.L. zu unterstellen. Dass deses Gerücht schon weiträumig gestreut wurde, weiss ich schon längst, aber langsam kann ich es nicht mehr mit Humor sehen. Normalerweise würde ich darüber wirklich nur lachen, aber in Anbetracht der speziellen Situation finde ich es echt schlimm und unwürdig dazu!
    #232 Du scheinst es ja zu wissen, wirklich echt guter Beitrag. Oute dich doch mal mit Klarnamen, dann reden wir weiter
    Es ist mir im Grunde zu blöd, hier auf alles im Einzelnen einzugehen. Aber ich sag euch was: wenn IHR ALLE, die ihr so geistreiche Ergüsse absondert, eure Energie mal auf Parteiarbeit verwenden würdet, dann hätte DIE LINKE vielleicht noch eine Chance, beim derzeitigen Stand der Dinge seh ich da schwarz.
    Wenn irgend einer von euch Helden mir irgend etwas persönlich zu sagen hat, dann habt doch einfach den Mut und sprecht mich am 1.7. beim Fraktionsfest an….oder kommt doch einfach zum Infostand nach MZG, am Freitag wird es wieder einen geben. Und noch was: wer auch immer von euch welches Problem auch immer mit A.L. hat: macht es auch mit ihm persönlich aus ok? Ich bin weder sein ‚Anhängsel‘ noch seine Pressesprecherin oder was immer. Erwachsene Menschen sollten ihre Differenzen auch erwachsen austragen.
    So und jetzt könnt ihr über mich herfallen und so richtig vom Leder ziehen – falls dieser Beitrag überhaupt hier erscheint, die Redaktion scheint ja gerne Texte mit sachbezogenem Inhalt gerne löschen zu wollen. Einen schönen Tag für alle 😉

  248. Albert sagt:

    @Karin Kiefer

    bist Du MySt3Ry_L4dY666 ???

  249. Engelstrompete sagt:

    In welchem Kommentar wird eine Witwe diffamiert?

    Ich kann nichts finden.

    Bitte liebe Leser von DL helft doch mit, einen solchen Kommentar zu finden, wenn es denn diesen gegeben haben soll.

  250. Kali sagt:

    # 217

    Träumt A.L. davon?

    Every night I hope and pray
    A dream lover will come my way
    A girl to hold in my arms
    And know the magic of her charms
    ‚Cause I want
    A girl
    To call
    My own
    I want a dream lover
    So I don’t have to dream alone

    Dream lover, where are you
    With a love, oh, so true
    And the hand that I can hold
    To feel you near as I grow old
    ‚Cause I want
    A girl
    To call
    My own
    I want a dream lover
    So I don’t have to dream alone

    Someday, I don’t know how
    I hope she’ll hear my plea
    Some way, I don’t know how
    She’ll bring her love to me

    Dream lover, until then
    I’ll go to sleep and dream again
    That’s the only thing to do
    Till all my lover’s dreams come true
    ‚Cause I want
    A girl
    To call
    My own
    I want a dream lover
    So I don’t have to dream alone

    Dream lover, until then
    I’ll go to sleep and dream again
    That’s the only thing to do
    Till all my lover’s dreams come true
    ‚Cause I want
    A girl
    To call
    My own
    I want a dream lover
    So I don’t have to dream alone

    Please don’t make me dream alone
    I beg you don’t make me dream alone
    No, I don’t wanna dream

  251. Karin Kiefer sagt:

    #248 JA bin ich, ich wollte mich zuerst der allgemeinen Gepflogenheit hier anpassen und mit Nickname arbeiten, aber jetzt bevorzuge ich den Klarnamen, da ich dazu stehe was ich sage und es nicht nötig hab, mich hinter einem Fantasienamen zu7 verstecken, aber MyS3Ry_L4dY666 hat doch was oder 😉
    Der Kommentar #214 von Helmut W. mit dem aus der BO-Seite einfach rauskopierten Bild + die dazu gehörigen Spitzen, auch in weiteren Kommentaren und, wie ich in der Zwischenzeit weiss, diese auch als GERÜCHT breit gestreut sind, empfinde ich, als die betreffende Witwe als besonders geschmacklosen Affront. Ganz zu schweigen von der Persönlichkeitsverletzung durch öffentliches Posten eines Fotos ohne GENEHMIGUNG der abgebildeten Personen, da gibt’s stapelweise Gerichtsurteile drüber. Aber egal, ehrlich gesagt bin ich jedem + jeder, der/die sich das Maul über mich zerreisst, im Grunde dankbar, denn 1. werde ich so bekannt und 2. merken alle, die mich persönlich kennen lernen, dass alle Stories frei erfunden sind. Also was solls? Aber dass eine bloße Zusammenarbeit, weil man die gleichen Ziele verfolgt, dazu verführt, irgendwelche ‚Verhältnisse‘ zu unterstellen ist einfach billig und irgendwie hilflos. Ich wollte es deshalb klargestellt haben, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass einer der Schreiberlinge sich wirklich traut, mich im persönlichen Gespräch anzugehen. Tut mir Leid, ich bin halt eben nur blond gefärbt und hab das Nerv-Gen meiner Mutter geerbt. Viel Spaß Euch allen noch, Ihr müsst Euch keine Sorgen machen….ich werde hier nur noch dann schreiben, wenn ich wieder mal sehen muss, dass übers Ziel hinausgeschossen wird, denn was auch immer Euer Ziel ist: mit diesem planlosen + anonymen Gehetze werdet Ihr es NICHT erreichen 😉

  252. Alesi sagt:

    #251
    In welchem Kommentar wird Ihnen, herzallerliebste Karin, ein Verhältnis unterstellt?

  253. Emma Hussong sagt:

    #251
    Meine leider viel zu früh verstorbene Oma würde jetzt sagen: „Getroffener Hund bellt“.

  254. Karin Kiefer sagt:

    #249 + #252 Naja….’Traumpaar‘ ‚wie Deckel zu Ar……‘ ‚Geschmacksverwirrung einer Blondine‘ swie das dazu EXTRA rausgesuchte Foto vom Infostand, auf dem NUR A.L. + ich drauf sind (obwohl nachweislich auch Bilder mit mehr Leuten da sind) …..also bitte!! Das plus die im RL verbal gestreuten Gerüchte reicht einfach. Wie gesagt, eigentlich bin ich nicht besonders empfindlich, aber dass zu solch billiger Effekthascherei gegriffen wird, nur weil es nichts wirklich Verwendbares gibt (ich habe weder Altlasten noch bin ich irgendwie erpressbar und politisch bin ich ein NIEMAND ohne Funktion) ist traurig – einfach nur traurig…aber so what ? Wenn es Spass macht, dann soll Euch der gegönnt sein, aber ich bitte drum, dass der guten Ordnung halber das nächste Mal gefragt wird, bevor nochmal ein Foto mit mir hier gepostet wird, sonst werd ich ungemütlich und verliere den Humor, den ich bis jetzt noch habe.

    Ach ja….#250…was bitte willst du mit diesem schönen Liedtext sagen ??? Dasss du musikalisch bist und Bobby Darin magst oder was ?? ???

    Amüsierte Grüße – es ist sauheiß draußen, das kann aufs Hirn schlagen 😉

  255. Karin Kiefer sagt:

    ‚253 – Liebe Emma, dieser alte Spruch ist wohl wahr, aber nicht nur getroffene sondern auch wachsame Hunde bellen bekanntermaßen, das hat die Oma mit Sicherheit auch gewusst. Und wo es nix zu treffen gibt, sind solche Schüsse im Grunde ins Leere, mir geht es nur um Fairness + Klarheit!!
    Spass beiseite…was soll dieser Kommentar??? Jeder der des Lesens kundig ist und den Sinn der aneinander gereihten Buchstaben erfassen kann, sollte kapieren, dass meine Reaktion nicht nur legitim sondern im Kontext auch verständlich ist. Auch wenn ich zugeben muss, dass es manchmal besser wäre, einfach die Klappe zu halten, kann ich das in einem solchen Fall einfach nicht, weil mir diese unglaubliche Frechheit und Unverfrorenheit einfach den Blutdruck in die Höhe treibt. Oder verstehe ich was falsch und kapiere meinerseits nicht, dass es für die Website DEMOKRATISCH-LINKS normal und sogar obligatorisch ist, sich über Leute, die einem nichts, aber auch sowas von gar nichts getan haben, lustig zu machen und diese durch den Kakao zu ziehen???? Schade, dass mein Mann nicht mehr lebt, denn der hätte in diesem Fall mit Sicherheit allein schon berufsbedingt eine ganz besondere Idee gehabt, wie man solchen Unmöglichkeiten begegnet. Ich kann halt nur schreiben und hoffen, der SINN der Texte kommt irgendwann mal an. Aber egal, im Grunde hab ich null Bock hier Dauergast zu werden und deshalb ruf ich die Seite am besten gar nicht mehr auf. Wie heisst es so schön: Neugier ist der Tod der Katze. Aber wenn jemand Informationsbedarf hat, kann er/sie mich gerne direkt kontaktieren, ich bin sicher, viel hier wissen genau, wie und wo ich zu erreichen bin. Aber dann müssen sie ja ihre ‚Deckung‘ aufgeben und hinter dem schützenden Nickname hervorkommen…..traut Euch doch 😉

  256. AG Basisdemokratie sagt:

    Haben Sie als 2MySt3Ry_L4dY666″ unter Ihrer richtigen Emailadresse gepostet? Vermutlich nicht.

    Wenn zwei auf dem intellektuellen Niveau schwimmen, kann das auch ein Traumpaar sein.

  257. Karin Kiefer sagt:

    #256 ‚AG Basisdemokratie‘..was auch immer das sein soll!! Natürlich habe ich auch bei MySt3Ry eine EXISTIERENDE Emailadresse angegeben, was soll diese Bemerkung? An diese Adresse habe ich übrigens eine Nachricht von Ingo Engbert/Redaktion erhalten. Wird’s jetzt ganz putzig hier ? Ich habe es nicht nötig, mich hinter falschen Angaben zu verstecken.
    Und auf welchem ‚intellektuellen Niveau‘ ich schwimme entscheide ich immer noch alleine, da brauche ich weder die Unterstützung eines Parteigenossen noch die Superdiagnose einer nicht näher zu identifizierenden Person. Klar soweit??? Diese Website hier ist wirklich ein ziemlich eindringliches Beispiel für die Auswüchse des WorldWideWeb und man ist echt versucht, zu sagen. früher war alles besser. Da haben die Menschen sich wenigstens noch im direkten Gespräch auseinander gesetzt.

  258. Emma Hussong sagt:

    #255
    Sehr geehrte Frau Kiefer, von Ihnen – egal wer und wie alt Sie sind – möchte ich nicht mit „liebe Emma“ angesprochen werden. Sie gehören nicht zu meinem Bekannten- und Freundeskreis.
    Sie posteten: Aber HALLO…..und es zeugt total vom definitiv guten Geschmack des A.L.“
    Nach meiner Auffassung ist diese Ihre Ausführung nicht misszuverstehen 😀

  259. Karin Kiefer sagt:

    #258 OMG!!! Also….SEHR GEEHRTE FRAU HUSSONG..schon mal was von HUMOR gehört ??Was genau das ist, kann bei Wikipedia nechlesen.

    Der Kommentar 217 sollte auschließlich IRONISCH sein und den verbissenen selbstverliebten Hasspredigern auf dieser Seite einfach nur den Nonsens vor Augen führen, der hier abgesondert wird.

    Ich geb ja zu, für Leute, die offenbar zum Lachen in den Keller gehen erschließt es sich natürlich nicht sofort….deshalb hier nochmal 😉

    MySt3Ry_L4dY666 sagt:
    Sonntag 18. Juni 2017 um 17:38

    Aber HALLO…..und es zeugt total vom definitiv guten Geschmack des A.L. Außerdem….mal so nebenbei: Es heißt nicht ‚Deckel zum Ar…‘ sondern entweder ‚…wie Deckel zum Topf‘ oder wahlweise ‚…wie Ar*** auf Eimer‘ – mischen geht nicht und zeugt von mangelnder Sachkenntnis in Bezug auf Volksplatitüden. Ach ja, ehrlich gesagt: diese ganzen Kommentare hier haben echten Unterhaltungswert, da braucht man (frau auch) kein Fernsehen mehr. Schönen Restsonntag für alle xD
    PS: …..und was hat dieses Rumgehetze mit der LINKEN zu tun??????

    Ich wiederhol mich: es ist echt heiss draußen…

  260. Demokratikus sagt:

    Waren das noch Zeiten als Witwe(n) in schwarze Kleidung gehüllt waren :-)

    Draußen ist heiß; K.K. scheint’s voll erwischt zu haben.

    @ Emma, mach‘ dir nichts draus, Madame Kiefer wird vermutlich argumentieren „war ja nur Spaß“ (hahaha).

  261. Karin Kiefer sagt:

    So jetztist die Grenze erreicht! Diese ziel- und planlosen persönlichen Attacken ohne die Leute zu kennen oder sie auch nur andeutungsweise beurteilen zu können, spotten wirklich jeder Beschreibung ! #260 Demokratikus, wer oder was auch immer SIE sind (damit ich mir nicht nochmal eine Belehrung von wegen’nicht zum Freundeskreis gehören‘ einfange)…wissen SIE eigentlich wie geschmacklos und unverschämt SIE sind? SIE können mich gerne auf der politischen Sachebene angehen, wenn Sie was Sinnvolles zu sagen haben, aber auf dieser PERSÖNLICHEN Ebene, die SIE in meinem Fall weder kennen noch beurteilen können, lasse ich nicht mit mir reden! Und meine Situation als Witwe ins Lächerliche ziehen lasse ich schon gar nicht, ist das klar ? Offenbar ist hier keiner so wirklich des LESENS und VERSTEHENS mächtig und meine Texte geben offenbar eh nur dem Nonsens-Affen weiteren Zucker. Deshalb ist jedes weitere Wort verschwendete Energie. Aber ich muss dennoch sagen, dass ich in den ganzen Jahren, in denen ich im WWW schon so einiges erlebt habe, noch nie auf eine solch geballte Ansanmmlung von regelrecht bösartigen, engstirnigen, empathielosen, humorbefreiten + offenkundig frustrierten Spaßbremsen getroffen bin.
    Viel Spaß noch bei der geistigen Selbstbefriedigung hier
    KK

    PS: Ich hab gestern erfahren, dass der Sinn und Zweck dieser Seite hier einzig und allein darin liegt, die Partei DIE LINKE systematisch zu zerstören. Keine Sorge…..das wird wohl wirklich irgendwann klappen, denn wenn auch nur einige von Euch immer noch Mitglied sein sollten, dann schafft die Partei das wirklich ganz alleine

  262. Ein wahrer Linker sagt:

    # 261

    Wie kann man sich nur so zum Gespött der Leute machen.
    Frau Kiefer, ich hielt sie für eine gebildete Frau, was man von
    A Punkt Loch nicht behaupten kann.
    Aber diese Beiträge Punkt,Punkt, Punkt

  263. Ferdinand sagt:

    Die Saarlinken zerstören, das tut doch gerade der Landesschreiberling und seine Marionetten.
    Das Witwen-Gejammer ist ja zum Kotzen.

  264. O. Liebknecht sagt:

    Verehrte Genossin Kiefer,
    viele der hier Postenden sind oder waren sehr lange in der Partei und haben für diese Partei viel gearbeitet. Allerdings OHNE dafür irgendeinen Posten zu bekommen… stattdessen wurden sie von den Funktionären verarscht und verleumdet, vor Gericht gezerrt und aus der Partei geworfen.
    Viele hier Postenden haben mit offenem Visier in der Partei ihre Meinungsverschiedenheiten zu den Vorständen vorgebracht und wurden im privaten Umfeld verleumdet – von den gleichen Vorstandsmitgliedern! Sie wurden wegen Meinungsäußerungen hier vor die Schiedskommissionen gezerrt und auf Landesparteitagen der Menge zum Fraß vorgeworfen. Es wurde über sie gelogen und der Stab gebrochen.
    Verehrte Genossin Kiefer, Sie sind allem Anschein nach noch eine Idealistin – aber auch gaaaanz offensichtlich noch nicht lange bei diesem Verein dabei! Arbeiten Sie weiter, in zwei oder drei Jahren reden wir noch einmal miteinander. Ich werde dann auf Sie zukommen… (und Sie werden nicht die erste Genossin sein die dann sagt daß ich Recht hatte….) – falls Sie dann noch in der Partei Mitglied sind.

  265. Sowas von egal sagt:

    @Karin: Deshalb besuchen Menschen, die sich ernsthaft politisch engagieren (wollen), diese Seite nicht. Die Kommentare unter diesem Beitrag bestätigen das. Vielleicht wäre aber die Eröffnung eines Aluhut-Onlineshops speziell für die hiesige Leserschaft eine lukrative Idee.

    Nein, meinen echten Namen nenne ich nicht, die angegebene Mailadresse ist aber echt.)

  266. Merchinger sagt:

    #265
    Selten so gelacht.

    Falls mir der Kragen platzt, und ich mal anfange zu plaudern…

    In der Saarlinken geht es nur um lukrative Pöstchen und um Macht.
    Nicht anders wird es bei der Direktkandidatin sein, deren Bewerbungsreden unterirdisch (meine persönliche Meinung!) waren.

    Karin hat die Wahl vom 07.05. angefochten.

    Das ist kein Gerücht!

  267. Saarbrigger sagt:

    #265 … und ernsthaft politisch engagierte Demokraten lesen diese Seite, damit sie wissen, was in den Hinterzimmern der so „ernsthaft politisch Engagierten“ abgeht.
    Warum hat Adolf Loch die Landesvorsitzende im Landtag besucht?

  268. Helmut sagt:

    Wer sich vor den Karren einer Landesvorsitzenden und eines Landesvorstandsmitglieds spannen lässt, muss sich gefallen lassen, dass man an seinem/ihren Verstand zweifeln muss.

    Das Landesvorstandsmitglied möchte unbedingt wieder an den Fleischtrog kommen.

    Die wahren Parteischädlinge kommen aus In den Siefen und Lampennest!

  269. Augusta sagt:

    Karin Kiefer ist halt eine gute Linke 😉

    Immer schön auf die Kleiderordnung achten:

    Stracciatella sagt:
    Dienstag 6. Mai 2014 um 19:48

    Pontius Pilatus sagt:
    Dienstag 30. Juli 2013 um 22:33
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Was war das 2009 ein Gedöns, als Frau Huonker für die Kommunalwahlkandidaten eine Kleiderordnung per Mail herausgab und beim Fototermin die Kleidung mancher austauschen ließ. Die Zeit hätte Madame besser mal genutzt, um die Flyer zu korrigieren. In manchen wimmelte es nur so von Fehlern, nachdem Passagen gestrichen wurden. Da gab es dann Sätze, die hörten mittendrin auf und es gab Hintergrundfotos, die passten
    geografisch nicht zum Kandidaten. Welcher Erdkundespezialist hat die wohl ausgesucht? Manchem Kandiaten war der fertige Flyer so peinlich, dass er ihn gar nicht verteilen wollte.
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Das ist Mama Hu.

    http://www.demokratisch-links.de/keine-maulkorbbeschlusse-durch-die-linke-fur-dl

  270. Loki sagt:

    »Eigentlich müsste man Karin Kiefer ignorieren«

    Aber die Art und Weise wie sie hier provoziert, kann nicht widerspruchslos im Raum stehen bleiben.

    Bis heute hat sich kein Leser gemeldet, der einen Betrag gefunden hat, indem Karin Kiefer ein Verhältnis unterstellt wurde.

    Wer Beiträge sieht, die nicht da sind, sollte sich schleunigst auf den Weg zum Doc machen, wenn er nicht riskieren will, sich wegen übl. Nachrede/Verleumdung vor Gericht verantworten zu müssen.

  271. Daarler sagt:

    #268
    Das Landesvorstandsmitglied soll sehr krank sein.

  272. Piccolino sagt:

    K.K. und A.L. und die im Hintergrund agierenden Strippenzieher (aus der Fraktion im Landtag) sind eine Schande für die Partei.

  273. Barney sagt:

    Sommerfest der Fraktion im Landtag am 01.07.

    ist umzubennen.

    „Treffen der StrippenzieherINNEN“.

  274. Ex-Mitglied sagt:

    Jemand der vehement den Verlust eines Menschen wie eine Monstranz vor sich herträgt, sollte man nicht ernst nehmen.
    Die angebliche Diffamierung eine Lachnummer. Das
    „Verhältnis“ m.E. an den Haaren herbeigezogen.
    #269
    „Der Mikrofonbeißerin traue ich sehr viel zu.“

  275. Kristina sagt:

    #272
    A.S. und V.S. sowie B.H. nicht vergessen!

    Wer bei O.L. und bei seinem neuen Sprachrohr Jogi Karriere machen will, muss eine Wahl anfechten.

    Eine Handvoll sogenannter „wahrer Linker“ will der Partei Schaden zufügen.

  276. Gottfried sagt:

    Ich lese seit Jahren hier mit. Einiges ist lustig, anderes weniger.
    Was mir derzeit den Blutdruck in die Höhe treibt und traurig macht, dass ein Handvoll Mitglieder Versammlungsleitung und Vertrauenspersonen bei Landeswahlleitung diskreditiert…
    Durch ständiges Wiederholen, dass Karin Witwe ist, ändert nichts an der Tatsache, dass auf Demokratisch Links niemand Gerüchte über die Person Karin gestreut hat.
    Sie postet folglich Unwahres.

  277. AG Basisdemokratie sagt:

    Eine Angestellte der Linksfraktion im Saarland soll ebenfalls die Wahl am 07.05.2017 angefochten haben.

    http://www.linksfraktion-saarland.de/fraktion/die_mitarbeiter_innen/julia_baltes/

  278. Martin sagt:

    #271
    Helferfeste sind nicht nur gut zum Unterschriften sammeln… Hinter vorgehaltener Hand wurde getuschelt, dass Huonker – nach ihrer Genesung – in der Linksfraktion beschäftigt wird.

  279. Dingmadder sagt:

    PS: Ich hab gestern erfahren, dass der Sinn und Zweck dieser Seite hier einzig und allein darin liegt, die Partei DIE LINKE systematisch zu zerstören. Keine Sorge…..das wird wohl wirklich irgendwann klappen, denn wenn auch nur einige von Euch immer noch Mitglied sein sollten, dann schafft die Partei das wirklich ganz alleine

    Jeder blamiert sich so gut er kann.

  280. Opa Fielmann sagt:

    Der Landesverband Saar ist tief gespalten.

    Die Wahlanfechter sind der Spaltkeil.

  281. Zitrone sagt:

    @Dingmadder
    Ich versuche neutral zu bleiben und ich will dir den Tag nicht versäuern, ABER:Das Gegenteil ist der Fall. Die letzten Postings decken die Wahrheit auf und schaden nicht der Partei.Die Partei wird z.B. Durch die Verfahren bei der Schiesdlommission geschädigt. Die Unterstützer sind neidisch auf Lutze und wären gerne an dessen Stelle! Die Namen der Personen wurden genannt . Kann mir einer sagen was z.B die Kiefer für die Partei geleistet hat?oder ein A.L.?

  282. Opa Fielmann sagt:

    #281
    »Die beiden leisten sehr viel. Nach meinem Empfinden sorgen sie dafür, dass die Gräben noch tiefer werden.«
    Wer den beiden ihr Gefasel glaubt, dass es ihnen um das Wohl der Partei geht, der glaubt auch, dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet!

  283. Zitrone sagt:

    Ich habe nichts anderes erwartet, Politisch inhaltlich sind die vermeintlichen Politexperten ein unbeschriebenes Blatt. Mir tun sie leid, denn ihr Verhalten zeigt deutlich wie tief der Frust über die eigene Inkompetenz sitzt. Aus männlicher Sicht finde ich es äußerst abstoßend , wenn sich der Frust bei Frauen in diesem hilflosen Gegeifere zeigt, wie es hier zu lesen ist. Sorry an alle Frauen, die allermeisten sind zum Glück nicht so .

  284. Bodo sagt:

    Sind Karin Kiefer und Adolf Loch Neumitglieder?

  285. Zacharias sagt:

    Fundstelle DL:
    Die Selbstdarstellung der Linken Saar unter Linsler und Huonker sieht aus wie im Neuen-Deutschland – der DDR.
    Es scheint so zu sein, dass jetzt endlich Nachfolger gefunden wurden.
    Die neuen Selbstdarsteller K.und L. werden von wem protegiert?
    Von „Kaiser Napoleon von der Saar“ oder von den wunderschönen Prinzessinnen aus Püttlingen/Riegelsberg?

  286. Regenbogenhexe sagt:

    Addy Loch
    Heute Freitag 23.Juni
    Unser Einsatz in Merzig war heute besonders toll. Wir hatten nicht nur viele interessante Gespräche mit interessierten Bürgern, sondern auch viel Spass mit unseren wirklich lieben und aktiven Mädels. Mit ihnen zusammen zu arbeiten und dabei zu lachen, was kann denn da noch schöner sein
    ****************************************************************

    Mädels … was für eine Bezeichnung für Frauen, die mitten im Leben stehen und wissen was sie wollen.
    Mich dürfte Addy Loch nicht Mädel nennen.

  287. Opa Fielmann sagt:

    #286
    Der eigentlich noch ganz nette Begriff ist durch die Nazis historisch vorbelastet (“Bund Deutscher Mädel”).
    Deine Empörung kann ich daher nachempfinden.

  288. Detlev sagt:

    Die „Task Force“ der BO Merzig – Addy mit unseren Mädels. Diese Mädels sind Frauen, die mitten im Leben stehen, die ihren eigenen Kopf zum Denken haben, die integer sind, diese Frauen wissen sehr wohl, dass die Bezeichnung Mädels als freundschaftliches Kompliment gemeint ist. Dies kann natürlich eine Hexe vom Regenbogen nicht verstehen, denn es würde niemand auf die Idee kommen eine Hexe als Mädel zu bezeichnen.

  289. Opa Fielmann sagt:

    Detlev „tanzt“ nach der Pfeife von K.K.

  290. Zitrone sagt:

    Task Force ? Ich bleibe dabei- die Mädels können nichts und sind vollkommen unbekannt!

  291. 66663 sagt:

    Fundgrube:

    K.K.
    Super Idee eines Parteikollegen (hätte auch von mir sein können 😀).
    Das Landtags-Wahlergebnis im Kreis MZG-Wadern hätte wirklich besser sein können und wir Mitglieder sollten uns anstrengen, unsere Ziele zu vermitteln. Für sowas ist Facebook wirklich eine gute Sache und die sollten wir nutzen. Natürlich werden zu gegebener Zeit auch alle anderen Möglichkeiten genutzt, die wir haben. Nur so können wir wirklich für mehr soziale Gerechtigkeit kämpfen!
    • 30. Mai um 14:44

    Wofür die Verfasserin vorgenannter Zeilen kämpft, dürfte mittlerweile landesweit bekannt sein und sich über die Landesgrenzen hinaus herumgesprochen haben.

  292. Regenbogenhexe sagt:

    23. Juni 2017 Landesverband

    Neumitgliedertreffen

    Saarbrücken, Landesgeschäftsstelle, Talstr. 23, 18 Uhr.

  293. H. Karthein sagt:

    Die Postings von Karin Kiefer sind göttlich 😆 Bitte mehr davon!

  294. Herbert Himpel sagt:

    JULIA BALTES SOLL FÜR IHR ENGAGEMENT IM LANDTAGSWAHLKAMPF BEZAHLT WORDEN SEIN.
    DAS SCHEINT DEN „GERECHTIGKEITSFANATIKER“ ADOLF LOCH NICHT ZU INTERESSIEREN.

  295. Perler Max sagt:

    Es ist doch perfide, welche Allianzen sich bilden. Oder besser, „Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.“ DEE würde sicher gerne auch mit Teufelchen paktieren, wenn es um ihren Vorteil geht? Oskar wird seine Freude haben. Am Ende sind sie alle gleich. Eine nicht wählbare Partei.

  296. Zitrone sagt:

    Soweit ich weiß hat sie doch mit AL und KK nichts mehr zu tun- rechtzeitig die Kurve gekriegt. Was die treiben ist ja schon parteischädigend

  297. Fragezeichen sagt:

    Das ist doch die Heib, die unbedingt in den Bundestag will und deshalb mit AL rumzaubert? Neuwahl und die neue Chance auf Platz 2 der Landesliste zu kandidieren, wäre doch cool! Dafür hat doch Mama Hu geworben wie verrückt und A.S, um ihre Leute unterzubringen. Die wären doch die Profiteure , ach ja und ein Saarländer in Berlin och.

  298. Ein wahrer Linker sagt:

    # 297
    Eine Neuwahl kann es satzungsmäßig schon nicht mehr geben. Die LSCHK tagt erst am 30.06.
    Die Liste muss bis zum 17.07. bei der Landeswahlleitung vorliegen.
    Platz 2 würde für die Heib auch nichts bringen, da T. Lutze immer noch Platz 1 belegt.

    # 294

    J. Baltes war zur Zeit der LTW Praktikantin der Landtagsfraktion.

  299. Peter Paul sagt:

    #298
    Mit einem Minijob hat sich Julia B. sicherlich nicht zufrieden gegeben.
    Praktikantin und jetzt Referentin. Mit welcher Qualifikation?

    #295
    Hast Du hellseherische Fähigkeiten?
    Wennn ja, nenn‘ mir bitte sechs richtige Lottozahlen, damit ich den Wahlanfechtern einen Job geben kann.

    Oskar wird seine helle Freude haben, wenn das angebliche „Pack“ sein Schweigen bricht.

  300. Zitrone sagt:

    #298
    Es gelten doch verkürzte Einladungsfristen.
    Bei Neuwahlen käme das „Doppelpack“ Heib und die graue Eminenz aus Berlin doch wieder zum Zuge.

  301. Pelzer sagt:

    Zitat:
    Perler Max sagt:
    Sonntag 25. Juni 2017 um 14:52
    Es ist doch perfide, welche Allianzen sich bilden. Oder besser, „Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.“ DEE würde sicher gerne auch mit Teufelchen paktieren, wenn es um ihren Vorteil geht? Oskar wird seine Freude haben. Am Ende sind sie alle gleich. Eine nicht wählbare Partei.

    Hallo Max, hast Du Hühner?

    Eine nicht wählbare Partei… dank Mitgliedern, denen es nur um lukrative Mandate geht. Es hat sich sogar bis bei uns (Pfalz) herumgesprochen, dass Marylin Hein unbedingt in den Bundestag will. Eine Kandidatin wählen, die jahrelang parteimäßig von der Bildfläche verschwunden war? Das geht gar nicht.

  302. Mettlacher Michel sagt:

    @Perler Max

    Perfide sind Wahlanfechter und ihre Agitatoren!

  303. Ein wahrer Linker sagt:

    ‚ 300

    Verkuerzte Einladungsfrist bedeutet 14 Tage
    Die LDSCHk tagt am 30.06.
    Einladung könnte frühstens am 01.07. erfolgen (Samstag = Oskarfest am Burbacher Weiher)
    Termine wären demnach der 15.u.16. Juli.
    Bei einer Wahl an einem der beiden Tagen gäbe es auch wieder eine Einspruchsfrist von 14 Tagen.
    Die Liste muss aber bis zum 17.07. bei der Landeswahlleitung vorliegen.
    Am Ende tritt das ein was Adolf Loch sich wünscht, die LINKE im Saarland steht ohne Liste da.
    Aber wie formulierte es ein saarl. „Spitzenpolitiker“: ob wir einen Abgeordneten mehr oder weniger in Berlin haben ist doch egal.

  304. Ein wahrer Linker sagt:

    # 299

    J. Baltes hat soweit mir bekannt Bürokauffrau bei der SSG, Saarbrücken gelernt.
    Geschäftsführer war zu der Zeit R. Hirschfelder.
    Nach der Ausbildung wurde Julia aber nicht übernommen.

  305. Niewtor sagt:

    Fundgrube Faazebook

    DIE LINKE BO.Merzig Keine Sorge, wir sind sowohl pragmatisch als auch innovativ, sonste wäre die BO MZG nicht gegründet worden. Und jeder hat jetzt die Möglichkeit, Flagge zu zeigen und mitzuarbeiten, bis zur Bundestagswahl sicherzustellen, dass die ZIELE der Partei und ihre WERTE wieder im Fokus sind
    Gefällt mir
    4. Juni um 17:50

    Leute, die sich dieser BO anschließen wollen, sollen wissen, dass es seit 22.05.2017 das erklärte Ziel von einigen Mitgliedern der BO.Merzig ist, einen demokratisch gewählten Spitzenkandidaten zu verhindern.

    Die Anfechter schrecken vor nichts zurück.

  306. Niewtor sagt:

    Volker Schneider‎ an DIE LINKE BO.Merzig
    2. Juni um 12:15 •

    Weil ich es zufällig gefunden habe und inhaltlich ganz interessant finde, hier auch das Gründungsdokument der BO:

    Gründung der Basisorganisation (BO)
    „Merzig und Merziger Landkreis“
    Zur Gründung der Basisorganisation Merzig und Merziger Landkreis hier der Gründungszweck:
    Der Sinn und Zweck dieser BO liegt einzig darin, innerhalb des Landkreises durch neue Aktivitäten ehemalige OV´s zu reaktivieren und ggf. neue OV´s zu gründen und diese anfänglich aktiv zu unterstützen, ihre politischen und organisatorischen Arbeiten erfolgreich und somit selbstständig aufzunehmen!
    Sobald wir in Gänze und vorausgehend in Bereichen des Landkreises Merzig/Wadern, wie jetzt beginnend mit der Reaktivierung des OV- Merzig genannt Stadtverband Die Linke Saar erfolgreich abgeschlossen haben und dieser seine Arbeiten aufgenommen hat, wird zunächst in diesem Teilbereich des Landkreises Merzig/Wadern die BO ihre Aufgaben des eigenen Handels als erledigt ansehen. Ebenso wird es sich mit allen anderen Gemeindebereichen innerhalb des Landkreises künftig verhalten, da wir neben neu gegründeten, oder reaktivierten und dann funktionsfähigen Ortsverbänden eben keine Parallelstrukturen unterhalten möchten!

    Gründungsdatum: 01.Juni 2017

    https://www.facebook.com/pg/DIE.LINKE.BO.Merzig/community/?ref=page_internal

  307. Alesi sagt:

    Einen Samstagvormittag mit lieben Parteifreunden im Cafe Kaufhaus Kahn verbracht zu haben, war schön.

    Dagmar Ensch-Engel

    Hallo, hiermit möchten wir dich zu unserem ersten parlamentarischen Frühstück nach Merzig einladen. Das Frühstück findet statt am Samstag, 24. Juni 2017 im Café Kaufhaus Kahn (Kirchplatz 15, 66663 Merzig) und beginnt 10 Uhr.
    Dagmar Ensch-Engel, stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Landtag und Thomas Lutze, Obmann der Bundestagsfraktion im Wirtschaftsausschuss, werden in lockerer Runde über aktuelle parlamentarische Initiativen berichten. Und selbstverständlich wird genügend Raum sein, Fragen zu stellen und zu diskutieren.
    Wir würden uns sehr freuen, Dich am 24. Juni in Café Kaufhaus Kahn begrüßen zu können.
    Solidarische Grüße,
    Dagmar Ensch-Engel (MdL) und Thomas Lutze (MdB)

  308. Toni sagt:

    2009 sagte der „Diktator von der Saar“: Die Anfechter müssen weg.
    „Auf in den Kampf“. Das Sammelbecken von Spaltpilzen, Kuchenbeschafferinnen, SpeichelleckerINNEN, PostengeierINNEN bedarf dringend einer Reinigung.

  309. Initiative Demokratie und Transparenz sagt:

    #303
    Zitat: Aber wie formulierte es ein saarl. „Spitzenpolitiker“: ob wir einen Abgeordneten mehr oder weniger in Berlin haben ist doch egal.

    Name des „Spitzenpolitikers“?

    Die Genossen und Genossinnen sind neugierig…

  310. Saarlouiser sagt:

    Ohne Worte

    https://scontent-mxp1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/19437573_1008369435932628_3464648242387377022_n.jpg?oh=93c2c080ba93161b72e0348b7415c0a5&oe=59D59483

  311. Engelstrompete sagt:

    „Schramm’s Radfahrer“ beim parlamentarischen Frühstück… Ich fass‘ es nicht.
    Skrupellosigkeit kennt keine Grenzen!

  312. Kiechle Hans sagt:

    Lieber Addy,
    man muss auch verlieren können. Die Mehrheit war eindeutig da für Thomas Lutze.
    Ich hoffe auf das Schiedsgericht und hoffe auf eine überparteiliche Entscheidung.
    Dieser Streit schadet unserer Partei und ist unnötig.
    Glückauf und solidarische Grüße
    Hans Kiechle
    OV Saarwellingen

  313. David der Kleine sagt:

    Bei untenstehenden Zeilen fliegt einem doch glatt das Blech weg

    DIE LINKE BO.Merzig
    4. Juni um 17:42 •
    Diese Seite der BO MZG wurde ins Leben gerufen, um interesssierten Bürgern die Gelegenheit zu geben, sich mit den Zielen und der Arbeit der LINKEN auseinander zu setzen. Wir stehen jederzeit bei Fragen oder Anregungen zur Verfügung, sind für konstruktive Kritik dankbar und nehmen natürlich im Gegenzug auch Lob gerne entgegen. Allerdings bitten wir um Verständnis dafür, dass jegliche Kommentare, die in Richtung Beleidigung, Diffamierung oder gar Hass gehen, nicht nur ignoriert werden sondern auch ggf. gelöscht, falls dies nötig sein sollte. Wir zählen auf EUCH….denn nur GEMEINSAMKEIT führt langfristig zum Erfolg

  314. Fragezeichen sagt:

    Wie man im Radio hört : Wahlsnfechtung?😳Sollen wir mal spekulieren wer dahinter steckt?

  315. Engelstrompete sagt:

    Wahlliste der Linken angefochten

    Die Bundestagswahlliste der saarländischen Linken wird angefochten.
    Parteischriftführer Loch und weitere Mitglieder kritisieren, dass nicht alle Parteimitglider geheim abstimmen konnten. Am Freitag will die Schiedskommission der Linken den Vorwurf prüfen und entscheiden, ob die Aufstellung wiederholt wird. Die Parteiführung wies die Vorwürfe als unberechtigt zurück. Spitzenkandidat Lutze sagte dem SR, die Anfechtung sei gegen ihn persönlich gerichtet. Seine Person sei „manchmal umstritten“. Das beziehe sich aber nicht auf die politische Ebene.

    SAARTEXT vom 26.06.2017

  316. Ein wahrer Linker sagt:

    Gerade aktuellen Bericht gesehen.
    Was wird da ein schmutziges Spiel getrieben.
    Gut, manche sind ja für die nächsten Jahre gut versorgt, somit ist es denen egal wie es mit den LINKEN im Saarland weiter geht.
    Wenn man die Aussagen den Landesvorsitzenden richtig deutet ist ein neuer Termin für die Listenaufstellung schon im Focus.
    Wenn Sie sich dabei nicht vergaloppiert hat.
    Abgerechnet wird zum Schluss.

  317. Iwwahëre sagt:

    Bundestagswahlliste wird angefochten
    Christoph Grabenheinrich 26.06.2017 | 16:19 Uhr

    Der Linken droht interner Ärger. Die Bundestagswahlliste der Partei wird angefochten. Der Vorwurf einiger Mitglieder: Bei der Abstimmung Anfang Mai hätten nicht alle Parteimitglieder geheim abstimmen können. Spitzenkandidat Lutze wähnt dahinter einen Angriff gegen seine Person.

    Die Parteiführung weist sämtliche Vorwürfe als unberechtigt zurück. Es habe Wahlkabinen gegeben, auf die auch vom Wahlleiter hingewiesen worden sei. Am Freitag soll die Schiedskommission der Linken den Vorwurf prüfen und dann entscheiden, ob die Wahl wiederholt werden muss.

    Der gewählte Spitzenkandidat Thomas Lutze hält die Kritik am Wahlablauf für vorgeschoben, die Anfechtung sei gegen ihn persönlich gerichtet: „Da geht es einfach da drum, dass meine Person manchmal ein bisschen umstritten ist. Das liegt auch nicht an inhaltlichen Fragen oder einer bestimmten strategischen Ausrichtung.“
    Kommt das Delegiertensystem?

    Die Parteivorsitzende Astrid Schramm hat angekündigt, der Vorstand werde sich mit der Angelegenheit befassen, sobald die Schiedskommission entschieden habe. Notfalls würde die Zeit aber noch reichen, um fristgerecht ein zweites Mal zu wählen. Außerdem werde derzeit sehr intensiv über die Einführung des Delegiertensystems auf Parteitagen nachgedacht.

    Über dieses Thema wurde auch in „aktuell 16.00 Uhr“ vom 26.06.2017 berichtet.

    Delegiertensystem, damit das „KöllertalKartell“ vor wichtigen Wahlen weniger zu telefonieren braucht? :-)

    Landesvorsitzende hat vieles vergessen zu erwähnen. Bei der Schiedsverhandlung sollte man ihr auf die Sprünge helfen.

  318. Saarbrigger sagt:

    Versammlungsleiter hat bei jedem Wahlgang auf die Wahlkabinen hingewiesen!

  319. Waldschrat sagt:

    #316
    Nicht vergessen: Die „Lügenbaronin“ hat sich mit Adolf Loch im Landtag „beraten“ – mehrstündig!
    Wenn die Anfechter nicht mehr zu bieten haben, als dass nicht geheim abgestimmt werden konnte, ist das erbärmlich.

  320. Rainer Zufall sagt:

    ….

    https://scontent-ams3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/18118433_1537317996313110_6521008854799873037_n.jpg?oh=ecccc8f66f121309e7cd08e7ccbefd38&oe=598DD893

    gewidmet der Landesvorsitzenden

  321. Zitrone sagt:

    Jetzt aber Butter bei die Fische. Wer alles hat unterschrieben? Und wer steckt alles dahinter, außer der bekannten Parteispitze und dem Helfer in Berlin?
    Da wurde sie aber auf dem linken Fuß erwischt. Das Gestammel war ja peinlich.

  322. Ex-Mitglied sagt:

    Kurz und prägnant:
    Sucht einen neuen Landesvorsitzenden/eine neue Landesvorsitzende. Die jetzige ist eine Schande für die Partei (jetzt prüfen wir; in SR-Mediathek abrufbar).
    Wer ist WIR? Die „Spezialistin“ der Fraktion im Landtag des Saarlandes? Oder der „Staranwalt“ aus dem Köllertal?

  323. Peter Paul sagt:

    Das Sagen hat nicht die Intelligenteste, sondern eine mit Bauernschläue ausgestattete …. oder deren Marionetten.

  324. Andi Schnuller sagt:

    Holla, die Waldfeh, das kann man nur sagen, wenn man hier alles liest. Da kommt bei mir die Erkenntnis, dass dieses Treiben schon vor Jahren lief. Es geht doch nun ganz genau darauf hinaus, das Delegiertenprinzip einzuführen. Frau Schramm ließ doch im SR gestern die Katze aus dem Sack. Und dann? Bekommen sie politisch gleich gar nichts in die Reihe 😁

  325. Opa Fielmann sagt:

    #324
    Der Eiertanz der Landesvorsitzenden liefert doch mehr als genug Indizien dafür, dass nicht nur eine Person, ein Spitzenkandidat verhindert werden soll, sondern die Aushebelung der gültigen Satzung.
    560 Mitgliedern will das „Köllertal-Kartell“ ausschalten und etwa durch 50-60 handverlesene Delegierte ersetzen. Da werden sich die „Herrschaften“ aber die Zähne ausbeißen.

  326. Fragezeichen sagt:

    Ich würde mich als Mitglied nicht entmündigen lassen.

  327. Andi Schnuller sagt:

    # 325 Was bringt das Ganze? Eine weitere riesen Blamage für diese Partei. Wäre es jetzt nicht endlich so weit, sich von diesen immer sich wiederholenden „Spaltpilzen“ zu trennen?

  328. Alesi sagt:

    Was hinderte Adolf Loch und „seine Fangemeinde“ daran, die Wahlkabinen aufzusuchen? Vor lauter Hetze gegen T.L. und A.N. vergessen die Wahlkabinen aufzusuchen? :-)

  329. Nachtschwärmer sagt:

    Warten wir doch mal Freitagabend ab… Vielleicht ist die LSchk. doch nicht so blind und überlegt was passiert wenn sie A. Loch nachgibt…. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zum Schluß. Bei R. Linsler wäre längst alles in trockenen Tüchern – doch bei A. Schramm???
    Vielleicht ist Diletantismus ja auch irgendwann auch einmal ein Segen!
    Und selbst wenn eine 2. Wahl stattfindet – diesmal in Schattertriesch oder Peppenkum, damit draußen im Land auch mal etwas wichtiges passiert, glaubt irgendwer ernsthaft, daß sich an den Wahlergebnissen was ändert? Um das Busgeld zu sparen bin ich gerne bereit noch 3 Genossen in meinem Wagen mitzunehmen. 😉

  330. Barney sagt:

    #329
    Unterschätze Schramm nicht. Sie hat „Klein-Napoleon“ hinter sich stehen 😉

  331. Freischwimmer sagt:

    Adolf Loch und seine Fangemeinde ziehen den Karren, der ihnen auf dem goldenen Tablett serviert wurde.

  332. Ein wahrer Linker sagt:

    Freitag, den 30.06. 17 Uhr öffentl. Sitzung der LSCHK. in der Landesgeschäftsstelle.
    Die Presse ist auch vor Ort.
    Wie wann so zwitschern hört hat sich Adolf Loch mit seinen beiden Mädels sehr zerstritten.

  333. Demokatikus sagt:

    Eine Pharisäerin…

    https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=51790

  334. Demokatikus sagt:

    Bekanntlich finden sich immer Ochsen, die einen Karren ziehen!

  335. AG Basisdemokratie sagt:

    Unser Protokollant hat uns auf unsere Anfrage hin mitgeteilt:

    Vor jedem Wahlgang hat der Versammlungsleiter auf die Wahlkabinen hingewiesen!

    Bei Fragen wendet euch vertrauensvoll an uns.

    Hier nochmal unsere emailadresse:

    AG-Basisdemokratie-Links@gmx.net

  336. DreimalNeun sagt:

    Ich beantrage die Landesgeschäftsstelle nach PÜTTLINGEN IN DEN SIEFEN zu verlegen, die neue Hochburg der Linken.

  337. Schichtwechsler sagt:

    #332 (Zitat: „die Presse ist vor Ort“)
    Hoffentlich weiß der Schwemlinger „Hotzenplotz“ sich zu benehmen.

  338. Zitrone sagt:

    332) dafür ist er umso enger mit AS und steht in ständigem Kontakt um Befehle zu empfangen.

  339. Felix Wasserstrahl sagt:

    #338
    Wer sich zum Befehlsempfänger degradieren lässt, hat nichts drauf!

  340. Albert sagt:

    Die ehem. Inhaberin des Saarlouiser „CREMANTSTÜBCHEN“ (Bürgerbüro) plant den Einsatz der nützlichen „Anfechter“ auf dem Sommerfest 01.07.2017.

  341. S. Kröber sagt:

    »Die Wahlanfechter sind die Narren von macht- und karrieregeilen Dunkelmänner und Dunkelfrauen.«
    Es war in jeder Hinsicht unterirdisch, was die Landesvorsitzende am Montag gesagt hat.

  342. DieAlte sagt:

    #340
    Oh Herr, schicke Hirn…

  343. Hans Kiechle sagt:

    Früher, zu Rolf Linslers Zeiten gab es einen Querulanten aus Wallerfangen, der unsere Schiedsgerichte in Atem hielt. Der wurde aus der Partei ausgeschlossen.
    Heute kommt, drei Monate vor einer wichtigen Wahl, so ein Schuss direkt vom geschäftsführenden Landesvorstand ? Von Oskar keine Reaktion, was wohl Zutimmung bedeutet. Von Astrid nur positives mit ihrer flapsigen Bemerkung: “ Zeit zum Nochmalwählen, hätten wir ja noch “ ?
    Von Sahra, die ja als Spitzenkandidatin auch beschädigt ist, kommt kein Kommentar.
    Man sollte/könnte bei A.L. über ein Parteiausschlussverfahren zumindestens nachdenken………

  344. Dengmerter sagt:

    #343
    Heute kommen die „Querulanten und Parteischädiger“ direkt aus dem Landesvorstand!

  345. Peter Paul sagt:

    @343
    Die Strippenzieher und Mitantragsteller/INNEN gehören auch ausgeschlossen.

  346. Schichtwechsler sagt:

    Anträge auf Ausschluss aus der Partei DIE LINKE sind in Bearbeitung.

  347. Klugscheißer2020 sagt:

    Wenn man mehr Scheiße verteilt, gibts bei evtl. Neuwahlen nicht automatisch mehr Stimmen für den Wunschkandidaten des Schramm-Lagers.

  348. Niewtor sagt:

    Es war nicht möglich „geheim“ zu wählen. Darum geht es im Grunde gar nicht. Es geht ausschließlich darum einen Spitzenkandidaten zu demontieren.

    Lafontaine hat vor Verkündung des Wahlergebnisses den Versammlungsraum verlassen!

    Welches Fazit könnte man daraus schließen? Genau!

  349. Friedhelm sagt:

    #343: Die Frau ist einfach durch. Eine Lachnummer.

  350. Michael Schillo sagt:

    „Man muss sich fragen, was hier vor sich geht ….“

  351. Opa Fielmann sagt:

    Nur die Wahrheit ist Wahrheit… die hat OLAF noch nie wirklich gepasst!

  352. Hans Kiechle sagt:

    Jetzt soll schon, wie bei der AfD, die Anrufung eines ordentlichen Gerichtes
    in Erwägung sein.

    Bis zum 17.07.17 wird das aber knapp Herr Rechtsanwalt ??

  353. Ein wahrer Linker sagt:

    Die LSK hat den Antrag von Adolf Loch zur Wahlanfechtung abgelehnt.
    Es wird keine neue Listenaufstellung geben.

  354. Volvo sagt:

    „Die Landesvorsitzende hat den Antragsteller unterstützt.“

  355. Waldschrat sagt:

    353
    Das wird „Klein-Napoleon“ aber gar nicht freuen.

  356. Helmut W. sagt:

    Linken-Landesliste jetzt bestätigt

    Die saarländische Linke muss ihre Landesliste für die Bundestagswahl nicht noch einmal neu wählen. Mitglieder hatten die Liste angefochten.
    Die Landesschiedskommission der Partei hat die Liste für die Bundestagswahl am Freitagabend in Saarbrücken bei einer Gegenstimme bestätigt. Mehrere Mitglieder hatten die Listenaufstellung Anfang Mai angefochten. Nach ihrer Darstellung hatten dabei nicht alle Mitglieder geheim abstimmen können.
    Möglicherweise wird sich jetzt aber noch die Bundesschiedskommission mit dem Fall befassen. Sie wurde bereits über die Anfechtung der Listenaufstellung informiert.

    30.06.2017 | 21:51 Uhr
    http://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/Linke_Landesliste_Bundestagswahl100.html

  357. tuttilinki sagt:

    Die Landesvorsitzende ist doch das Mädchen oder besser Marionette von OLAF. Er versucht es immer wieder T.L. auszuschalten
    und merkt garnicht, dass keiner mehr auf ihn hört. Er (OLAF) wird immer mehr zum Verlierer.
    Und dann noch Delegiertensystem? Ja, da könnte er noch leichter manipulieren.
    Aber die Mitglieder lassen sich nicht für blöd verkaufen.

    #343
    Oskar hielt sich immer zurück, dafür schickt er doch sein Fußvolk vor.
    Da muss aber A.Loch noch viele Prozesse gegen eigene Parteimitglieder führen, damit er aus der Partei ausgeschlossen wird.

  358. tuttilinki sagt:

    # 343
    Hat aber einen ganz gravierenden Vorteil. Bei Gerichtsverhandlungen müssen im Gerichtssaal keine Kreuze abgehängt werden!!!

  359. David der Kleine sagt:

    Halleluja, Halleeelujaaaa !

    verschoben:
    http://www.demokratisch-links.de/linke-versager-an-der-saar#comment-154874

  360. Ben sagt:

    Wie viel Wahrheit ist an dem Gerücht, die Landesvorsitzende und der Antragsteller haben sich in der mündl. Schiedsverhandlung die Bälle zugespielt?

    verschoben:
    http://www.demokratisch-links.de/linke-versager-an-der-saar#comment-154874

  361. Nachtschwärmer sagt:

    Selten eine solch skurile Veranstaltung erlebt wie das Panoptikum gestern abend!!!!
    Eine per Satzung zur Antragsgegnerin gemachte Landesvorsitzende die nix mehr bedauert hat, als daß sie das Verfahren gewann. Ein Antragssteller der sich gerne reden hört, explodiert sobald etwas nicht in seinem Sinne läuft und ständig irgendeinen Blödsinn im Protokoll festgehalten lassen will. Wozu eigentlich – hat er sich das mal gefragt????
    Dann: „Zeugen“ die Forderungen stellten und sich als „Prozeßbeteiligte“ sahen (wie z. B. Häuptling Silbersträhne) und „Demokraten“ die es als persönliche Beleidigung auffassten wenn sie eine demokratische Wahl verloren haben.
    Fazit: Die Linken können alles – außer Wählen!
    Peinlich das Ganze – gut daß es ausschließlich parteiöffentlich war….

    verschoben:
    http://www.demokratisch-links.de/linke-versager-an-der-saar#comment-154874

  362. saarbrigga sagt:

    Nachdem das Löchlein gestern jämmerlich gescheitert ist, wird nun der KV MZG ins Visier genommen.
    Es wird gemunkelt er wolle dem Kreisvorstand nun vor die Landesschiedskommission zerren.
    Er wirft dem KV Untätigkeit vor, hat aber vor ein paar Tagen beim politischen Frühstück, auf Kosten derer die er nun anschwärzen will die Wampe vollgeschlagen…macht halt wieder gar kein Sinn:-D
    Der Rächer der Partei entfaltet sich langsam zur absoluten Lachnummer.

    verschoben:
    http://www.demokratisch-links.de/linke-versager-an-der-saar#comment-154874

  363. Ein wahrer Linker sagt:

    Als Fazit zu der Politikposse vom Freitagabend kann es nur zwei Dinge geben:

    1.) Frau Landesvorsitzende treten Sie zurück und stellen Ihr Amt zur Verfügung!

    2.) Werft diesen Spezialdemokraten Adolf aus der Partei und Ruh ist im Schacht!

    Sogar die AFD lacht schon über die LINKEN.

    verschoben:
    http://www.demokratisch-links.de/linke-versager-an-der-saar#comment-154874

  364. Saarbrigger sagt:

    Es war ein unvorstellbar trauriger Moment für die Landesvorsitzende/Antragsgegnerin als das Ergebnis der mündlichen Verhandlung verkündet wurde.
    Ungeheuerlich die unterschwellige „Drohung“ des Anfechters Adolf Loch, gerichtet an die Landesschiedskommission.

    verschoben:
    http://www.demokratisch-links.de/linke-versager-an-der-saar#comment-154874

  365. Fragezeichen sagt:

    Nicht nur die lachen 😏

    verschoben:
    http://www.demokratisch-links.de/linke-versager-an-der-saar#comment-154874

  366. Norma sagt:

    Der „Parteischädiger“ ist auf dem Sommerfest 🤔

    verschoben:
    http://www.demokratisch-links.de/linke-versager-an-der-saar#comment-154874

  367. Ein wahrer Linker sagt:

    # 366

    Löchlein unterstützte seine Mädels am Kuchenstand.

    Für niedere Arbeiten ist er scheinbar zu gebrauchen.

    verschoben:
    http://www.demokratisch-links.de/linke-versager-an-der-saar#comment-154874

  368. Helmut W. sagt:

    Antrag ging der LGstelle postalisch zu sowie Landesvorstandsmitgliedern:

    Antrag an Landesvorstand DIE PARTEI DIE LINKE Saar
    -ausgenommen Landesvorsitzende und Landesschriftführer-

    Mitglieder der AG haben am 30.06.2017 in der Landesgeschäftsstelle bei der mündl. Schiedsverhandlung einen „historischen“ Tag erleben dürfen…

    Daher bitten wir darum, die Tagesordnung für die heutige Landesvorstandssitzung zu ergänzen:

    TOP ? Landesvorsitzende
    TOP ? Landesschriftführer

    Die Landesvorsitzende ist von ihren Aufgaben in dem weiteren Schiedsverfahren vor der Bundesschiedskommission (Reg. 01/2017 LSK Saar) mit sofortiger Wirkung zu entbinden.

    Begründung
    Die Landesvorsitzende ist entgegen ihren Aufgaben indirekt als Unterstützerin des Anfechters Loch aufgetreten. Aussage Antragsteller Loch zu der Antragsgegnerin Schramm: „Astrid lass mich das mal machen“.

    In dem Schiedsverfahren hat die Landesvorsitzende in keinster Weise versucht, die Vorwürfe in dem Anfechtungsantrag vom 22.05.2017 (Anfechtung ist am 19.05.2017 bei der Landeswahlleiterin eingegangen) des Antragstellers Adolf Loch zu entkräften. Einlassungen seitens der Landesvorsitzenden soll es nicht gegeben haben.

    Die mündliche Verhandlung vor der Landesschiedskommission am Freitag, den 30.06.2017, zeigte auf, dass die Landesvorsitzende nicht als Antragsgegnerin den Landesverband vertrat, sondern als „weitere“ Anfechterin agierte. So hat die Landesvorsitzende keine eigenen Zeugen benannt, welche die Ausführungen Lochs widerlegen sollten. Freiwillig angetretene Zeugen, die keine Unstimmigkeiten am 7. Mai wahrgenommen haben, wurden von der Landesvorsitzenden als „unglaubwürdig“ dargestellt und nicht im Sinne einer Antragsgegnerin behandelt.

    Weiter stellen wir Antrag, dass der Landesschriftführer bis zur Klärung seines Schiedsverfahrens vor der Bundesschiedskommission sein Amt ruhen lässt.

    Wir sind gern bereit, Versicherungen an Eides statt beizubringen, aus denen Näheres ersichtlich ist.

    Albert und viele andere

  369. Rex sagt:

    #321
    Thomas Schaumburger
    Baltes-Family
    S. Kintzel
    F. Sprink
    M. Rückert
    Ehepaar Erschens
    K. Barbian
    Simon O.
    Heike H.
    Lukas F.
    Christoph A.
    Eileen O.

    und andere

  370. Rotkäppchen sagt:

    #369
    Mir wurde erzählt, dass es ein weiteres Mitglied mit Hörschaden in der Köllertal-Gruppe gibt :-)

  371. Piratenköpfchen sagt:

    Der Antrag müsste ergänzt werden:
    Die Landesvorsitzende sollte auf der Grundlage ihrer Parteilichkeit im mündlichen Schiedsverfahren ihr Amt ruhen lassen.
    Noch besser: ZURÜCK TRETEN !!!

  372. Wolfgang sagt:

    Alle Anfechterinnen und Anfechter sollten zivil- und strafrechtlich belangt werden. Vielleicht überlegen sich die Herrschaften in Zukunft dreimal, was sie unterschreiben.

  373. Armadeira sagt:

    Eine Wahl kann angefochten werden von Wahlberechtigten.

    Eileen Oberringer hat die Wahl vom 07.5. angefochten, obwohl sie keine wahlberechtigte Versammlungsteilnehmerin war.

    Vorsätzliche Täuschung!

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>