DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Corona – Etwas mehr Nähe

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 16. März 2020

 Bei allem körperlichen Abstand

Coronavirus an déi Jonk.jpg

Eine Kolumne von Sibylle Berg

Corona macht uns Angst – aber Vereinsamung ist keine Lösung. Immer wieder hat sich gezeigt: Nicht der Brutalste überlebt, sondern die Gemeinschaft, deren Mitglieder sich helfen.

Jetzt haben wir sie fast alle: die Angst, die noch vor kurzem als vorherrschendes Gefühl weißer Männer untersucht worden war. Und nun ein umarmendes Weltgefühl zu werden droht. Jetzt sind es nicht Flüchtende, die Gesellschaften ins Chaos stürzen, sondern ein Virus, das aussieht wie ein mäßig interessantes Stoffdesign.

94 Kommentare zu “Corona – Etwas mehr Nähe”

  1. Dornfingerspinne sagt:

    Lungenfacharzt und Ex-MdB Dr. Wolfgang Wodarg sagt: es gibt keine Corona-Virus-Pandemie!

    https://www.youtube.com/watch?v=WhJB8xjaSrw&feature=youtu.be&fbclid=IwAR0EauMvsI_9XuJc9-mjJmVa1c_rep8ZiFi-QX5BJ8Y0vv9GJPGwr10Pxiw

  2. Li sagt:

    ein weiterer Experte:

    https://scontent-nrt1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/s960x960/89148695_639582850163944_4804321928787525632_o.jpg?_nc_cat=109&_nc_sid=8024bb&_nc_ohc=ZlXRwmeJApEAX-T9NwT&_nc_ht=scontent-nrt1-1.xx&_nc_tp=7&oh=7c72fea5db086ff2cbf514d38db77ca3&oe=5E935F36

  3. Penelope sagt:

    Roosevelt hat einmal gesagt: „In der Politik geschieht nichts aus Zufall – immer wenn etwas geschieht, kann man davon ausgehen das es so geplant war.“

  4. Ex-Mitglied sagt:

    Vor 2 Monaten:
    https://www.youtube.com/watch?v=ZBJ36mO4QFU

  5. Waldschrat sagt:

    Nur so geht’s

    https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/p960x960/89434450_10156602031890728_1182527594646470656_o.jpg?_nc_cat=1&_nc_sid=2d5d41&_nc_eui2=AeGoH-IXBbxNBfrBE2Ag8njJuGa3p1TXr-8SBkdNNG8LclTwmHiJC2QnbDZ2at-eXIWm-X92XEZ_fGZl7Sjn_v37s53HWhb3dsCDW3TlJB42lQ&_nc_ohc=rvxm5ineHlMAX-Lfcx9&_nc_ht=scontent-frx5-1.xx&_nc_tp=6&oh=c3259c0f4a667b23f03a1c40190229bb&oe=5E957765

    Regeln

    I. Ausdrücklich NICHT geschlossen wird der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Vielmehr sollten für diese Bereiche die Sonntagsverkaufsverbote bis auf weiteres grundsätzlich ausgesetzt werden. Eine Öffnung dieser genannten Einrichtungen erfolgt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen. Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen. Alle Einrichtungen des Gesundheitswesen bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.

    II. Für den Publikumsverkehr zu schließen sind
    – Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen
    – Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen und ähnliche Einrichtungen
    – Messen, Ausstellungen, Kinos, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
    – Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
    – der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen
    – alle weiteren, nicht an anderer Stelle dieses Papiers genannten Verkaufsstellen des Einzelhandels, insbesondere Outlet-Center.
    – Spielplätze

  6. Rennsemmel sagt:

    I. aus Wuppertal

    Es fällt dem Gesundheitssystem jetzt auf die füsse das Krankenhäuser gezwungen sind gewinn zumachen und alles auf Sparflamme gesetzt wurde. Jetzt wo man die Betten braucht sind diese weg. Und es bricht die blanke Panik aus. Ohne diese Sparmaßnahmen wäre das Theater jetzt wahrscheinlich nicht nötig und wir könnten unser Leben weiter leben

    https://scontent-sjc3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/s960x960/89843041_227815415277368_2866198673539203072_o.jpg?_nc_cat=1&_nc_sid=8024bb&_nc_ohc=FF7a5kiPCFoAX_2AFf4&_nc_ht=scontent-sjc3-1.xx&_nc_tp=7&oh=3902dd31982172d25b5aa46568c52008&oe=5E974469

  7. Opa Fielmann sagt:

    Bertelmanns Stiftung

    Eine bessere Versorgung ist nur mit halb so vielen Kliniken möglich
    In Deutschland gibt es zu viele Krankenhäuser. Eine starke Verringerung der Klinikanzahl von aktuell knapp 1.400 auf deutlich unter 600 Häuser, würde die Qualität der Versorgung für Patienten verbessern und bestehende Engpässe bei Ärzten und Pflegepersonal mildern.

    https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2019/juli/eine-bessere-versorgung-ist-nur-mit-halb-so-vielen-kliniken-moeglich/?fbclid=IwAR3FH9frIluPgCR165VfXaJiigdVtMRAQPifOgOdi8nkDQIqwB8xFE1X8w8

  8. Peter Pinkelpott sagt:

    Am Anfang alles verharmlosen und jetzt Panik schieben… diese CDU-Heuchler

    Saarland.de
    ·
    Videobotschaft des Ministerpräsidenten Tobias Hans an alle Saarländerinnen und Saarländer:

    „Das neue Corona-Virus verbreitet sich in einer Weise, wie es noch vor wenigen Wochen kaum jemand erwartet hat. Das Entscheidende ist nun, dass wir Zeit gewinnen und das Infektionstempo abbremsen. Hierzu werden wir möglicherweise weitere einschneidende Maßnahmen treffen müssen.

    Wir alle sind gefordert. Es ist dringlicher denn je:

    • dass ein jeder von uns die notwendigen Hygiene-Regeln akribisch einhält,
    • dass ein jeder von uns auch seine privaten Kontakte auf das Allernotwendigste reduziert,
    • dass ein jeder von uns Menschenmengen und körperliche Nähe meidet,
    • dass wir aber dennoch alle fest zusammenhalten und uns vor allem um besonders gefährdete Mitmenschen kümmern.

    Wir Saarländerinnen und Saarländer sind gesellige Menschen und lieben das freudvolle Miteinander. Aber wir sind auch verantwortungsvolle Menschen. Wir wissen: Es gibt Zeiten, in denen Disziplin und ein langer Atem gefragt sind – so, wie in den vor uns liegenden Wochen.

    Wenn wir Saarländerinnen und Saarländer herausgefordert werden, stehen wie füreinander ein.“

  9. Bremer der Zweite sagt:

    Zu 5) „Waldschrat“
    Sehr guter Beitrag von Waldschrat, weil er einen Komplett-Überblick über die Maßnahmen der Bundesregierung in Schriftform ausweist.
    Danke.

  10. Piratenköpfchen sagt:

    Coronavirus: Warum Herr Drosten jetzt endlich schweigen sollte
    17. März 2020
    Alexander Unzicker

    https://www.heise.de/tp/features/Coronavirus-Warum-Herr-Drosten-jetzt-endlich-schweigen-sollte-4684176.html?fbclid=IwAR1ZpgS4rLMqYHR-fw-TkkT9mhkAgrE7xsCnrEUOPoSYk-IMHZwQ-MESLuI

  11. Piratenköpfchen sagt:

    Corona: Folgt der Epidemie der politische Skandal?
    AutorVera LengsfeldVeröffentlicht am16. März 2020
    Von Gastautor Carl-Wolfgang Holzapfel. Zuerst erschienen auf Redaktion Hoheneck

    Berlin, 15.03.2020/cw – Mitten in der ausgerufenen Corona-Krise taucht nun ein Bundestagsdokument auf, das durchaus Elemente eines nachfolgenden politischen Skandals beinhalten könnte.

    In der Bundestagsdrucksache 17/12051 vom 03.01.2013 wird unter Punkt 2.3 die „Risikoanalyse Pandemie durch Virus Modi SARS“ aufgeführt (Seiten 5 u. 6). Die beschriebene Risikoanalyse „Pandemie durch Virus Modi-SARS“ wurde lt. Drucksache „unter fachlicher Federführung des Robert Koch-Instituts und Mitwirkung weiterer Bundesbehörden“ (13) durchgeführt. Danach wurde „zunächst ein entsprechendes Szenario durch die behördenübergreifende Arbeitsgruppe erarbeitet. Anschließend wurden die anzunehmende Eintrittswahrscheinlichkeit einer solchen Pandemie sowie das bei ihrem Auftreten zu erwartende Schadensausmaß bestimmt.“

    https://vera-lengsfeld.de/2020/03/16/corona-folgt-der-epidemie-der-politische-skandal/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=NL-Post-Notifications

  12. Waldschrat sagt:

    Informationen zum neuartigen Coronavirus SARS CoV 2

    https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

  13. Frühspätaufsteher sagt:

    Coronavirus – nicht schlimmer als eine „schwere Grippewelle“? – Dr. Wolfgang Wodarg

    https://www.youtube.com/watch?v=7_uKN9vdigE&feature=share&fbclid=IwAR3awjM5Q0LczRheKT-YHKTFCBpDWWtBZ1lpJozMmk71JaMZyMUZ7ac_Mmg

  14. Peter sagt:

    Wenn die den Mund aufmacht … Oh mein Gott

    Merkel wendet sich am Abend in Fernsehansprache an die Bevölkerung

    https://www.focus.de/gesundheit/news/coronavirus-ausbruch-merkel-wendet-sich-am-abend-in-fernsehansprache-an-die-bevoelkerung_id_11783963.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-eilmeldungen&fbc=facebook-focus-online-eilmeldungen&ts=202003181006&cid=18032020&fbclid=IwAR0z71dhuxUvqwuti_pFkEHRTmL6YNJRXQl7TJ1i-gzHe0lSwirA3oaVhzo

  15. HaBiBa sagt:

    Wir sind gut darauf vorbereitet hat Gesundheitsminister Spahn gesagt. Wenn man früher reagiert hätte, wäre es vermutlich gar nicht soweit gekommen. Wahrscheinlich kostet die Inkompetenz verantwortlicher Politiker viele das Leben.

  16. Waldschrat sagt:

    Habe ich mich mit dem Coronavirus angesteckt?

    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-03/kontakt-erkrankte-covid-19-schutz-tipps?utm_source=facebook_zonaudev_int&utm_campaign=ref&wt_zmc=sm.int.zonaudev.facebook.ref.zeitde.redpost_zon.link.sf&utm_medium=sm&utm_term=facebook_zonaudev_int&utm_content=zeitde_redpost_zon_link_sf&fbclid=IwAR3QXZOUDEei08JixR1H3iUJ8JKxgZX-fpI1310vQ6UNf-LsjLKIuyLj6qA

  17. Herta sagt:

    Ein Leserbrief von Annette Heinisch

    Zitat letzter Absatz:
    „Die Regierung hat den Schutz der Bevölkerung sträflich vernachlässigt. Es bedarf keines Zentralismus o. ä., die Pläne stehen, die Vorgehensweisen sind eingeübt, nur die Verantwortlichen handeln verantwortungslos. Ich würde gerne darüber schreiben, bin aber “an der Front” in den Unternehmen, bei denen ich die Geschäftsleitung berate, momentan komplett eingebunden. Aber Sie können diese Infos gerne verwenden, es ist m. E. ein Skandal.“

    Quelle: https://vera-lengsfeld.de/2020/03/17/das-versagen-von-regierung-und-behoerden-in-der-krise/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=NL-Post-Notifications

  18. Wer Ner sagt:

    Rede der Bundeskanzlerin ging mir am Allerwertesten vorbei. Acht Wochen lang haben die Verantwortlichen verantwortungslos gehandelt und die Bevölkerung für dumm verkauft. Mit dieser Frau u. Spahn kommt Deutschland dem Abgrund sehr nahe.

  19. Schichtwechsler sagt:

    „Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst“.
    Dieser Appell der Banken-Lady löste bei mir Brechreiz aus. Die Aussage von Spahn „wir sind gut vorbereitet“, war eine Lüge, wie der Ernst der Lage jetzt allen deutlich vor Augen führt.
    Dass die Bevölkerung Spahn nicht vertraute, war daran zu erkennen, dass weitsichtige Bürger und Bürgerinnen Vorsorge trafen, gewarnt durch China.
    Hoffentlich erinnern sich die Bürger und Bürgerinnen bei den nächsten Wahlen daran, was die Banken-Lady und ihre Konsorten der Bevölkerung mit ihrer Sparpolitik im Gesundheitswesen angetan haben! Für alles ist/war Geld da, nur nicht für die arbeitenden Menschen im Gesundheitswesen, die jetzt bis an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit gehen müssen.

  20. Alesi sagt:

    Werden wir belogen?

    https://www.youtube.com/watch?v=AFUEF6PRHRY&feature=share&fbclid=IwAR3vRRqYJopOVKgoXlRyzytfcjjTvHDJ6UHMIOKc981EPkVJtHSPmMllUoI

  21. Regenbogenhexe sagt:

    Kay St… auf FB

    Eben die letzten zwei, drei Minuten der Merkel-Ansprache an die Nation gehört. Ich weiß ja nicht, was die Frau vorher gesagt hat – das, WAS ich gehört habe, hat mich ziemlich sprachlos gemacht. Sprachlos nicht wegen des belanglosen, pfaffenhaftem Beschwörens der Volksgemeinschaft, die nun zusammenstehen müsse und dergleichen Politikersprech mehr, das man gewohnt ist von den regierenden Nationalisten.

    Sprachlos gemacht hat mich der Tonfall, die Sprechmelodie, das aufgesetzte beruhigen-wollende Salbadern dieser Machtpolitikern: sie spricht zu ihren Untertanen wie eine Pflege- oder Betreuungskraft zu schweren Fällen von Demenz. Oder wie eine Kindergärtnerin zu ihren Vorschulhosenscheissern.

    Offensichtlich hält diese Herrscherin ihr Volk für durchweg debil, unmündig und begriffsstutzig – und deshalb einer Ansprache bedürftig, die mit langsamen, kindgerechten Gemeinplätzen die Gemüter beruhigt und alle schön schlafen läßt.

    Mag sein, dass ich beruflich vorbelastet bin. In der Arbeit mit dementen Menschen nennt man das Eingehen auf ihre dementiell veränderte Welt, das Bestätigen ihrer orientierungslosen Verlorenheit in einer zunehmend fragmentierten subjektiven Wirklichkeit, „Validation“ – eine zugewandte Kommunikationstechnik, die dem Gegenüber nicht Widerspruch (auch bei eindeutigen nicht in der „normalen“ Realität fundierten oder Wahnvorstellungen) zumutet, sondern es dort „abholt“, wo es sich befindet.

    Dieser Technik bedient sich Merkel in ihrer Ansprache an die Beherrschten.

  22. Regenbogenhexe sagt:

    Norbert WierXXXX
    ·
    Ich habe in den letzten Tagen zahlreiche Gespräche und Korrespondenzen geführt. Auch mich bewegt das allgegenwärtige Thema „Corona“, ich mache mir dazu meine Gedanken, stelle Fragen, suche nach Antworten. Versuche das alles einzuordnen, auch politisch.

    Auffällig sind ja die statistischen Daten aus unterschiedlichsten Ländern. Italien sticht dabei besonders heraus, zumindest im europäischen Umfeld. Wenn es um die Zahlen der verifizierten Infizierten geht, um die doch deutlich erhöhten Angaben zu den Todesfällen, die mit dem Virus in Zusammenhang gebracht werden. Was die Aussagekraft dieser Statistiken angeht, ist dazu bereits vieles gesagt worden, ich habe dazu meine eigene, auch fachliche Meinung.

    Ich möchte an dieser Stelle die Aussage eines Wiener Mediziners, der seit Jahrzehnten die Situation des Gesundheitswesens in Italien intensiv erforscht, wiedergeben: Er beklagt die eklatante Versorgungslage, die er eindeutig und ohne jeden Zweifel auf die andauernden Einsparungen im Gesundheitssystem zurückführt. Es ist diese, insbesondere von Deutschland und dann explizit von dem verantwortlichen Finanzminister namens Wolfgang Schäuble durchgepeitschte Austeritätspolitik, die die derzeitige Situation so weit hat eskalieren lassen. Neben allen statistischen Unwägbarkeiten, die an anderer Stelle schon diskutiert wurden, ist hierin der entscheidende Grund dafür zu finden, dass es in Italien (und anderswo) zu tausenden, oft unnötigen Toten kam und noch mehr kommen wird.

    Diese Situation wird nun vielfach instrumentalisiert, zur Einschränkung von Bürger- und Freiheitsrechten, zu einer weiteren Umverteilung von unten nach oben, zur Ausweitung eines autoritären (neudeutsch auch illiberalen) Regierungshandelns. Ganz im Sinne der neoliberalen Ideokratie, dessen herausragender Apologet Wolfgang Schäuble war und ist. Verantwortlichkeit kennt Namen, Schäuble ist dabei einer von schuldhaftem Gewicht. Wenn auch nicht der Einzige!

    ©© Norbert WierXXXX (2020)

  23. linke Basis sagt:

    zu # 13

    https://deref-web-02.de/mail/client/2DjlaTIH80Y/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Fwww.focus.de%2Fgesundheit%2Fnews%2Fwolfgang-wodarg-drosten-zerlegt-thesen-von-lungenarzt_id_11788299.html

  24. J. Bauer sagt:

    Spätestens jetzt sollten wir uns die Frage stellen, was die Pflegekräfte uns wert sind … ob sie in Altersheimen oder in Krankenhäuser arbeiten. Wenn aus Kostengründen Stellen abgebaut und Krankenbetten reduziert werden, bezahlen wir dies in solchen Krisensituationen mit Menschenleben. Es ist davon auszugehen, dass solche oder ähnliche Ausnahmesituationen in der Zukunft öfters auftreten werden. Einen Vorgeschmack haben wir ja schon mit den Medikamenten, die aus Kostengründen größtenteils in China produziert werden und jetzt durch den Coronavirus teilweise in Europa nicht mehr zu haben sind 😐

  25. J. Bauer sagt:

    #23

    Ups, hier hat sich ein
    Fehler eingeschlichen…
    Fehler-Code: 403

  26. Basisdemokrat sagt:

    Jurist bewertet die verschärften Maßnahmen gegen Corona

    https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=85394&t=SR-Mediathek&fbclid=IwAR0-ERmzXNyNkerTEjVC9uRoSgJJZIsYINLeHo6bqOXVL-emlwo_Xn0jEnQ

  27. Alesi sagt:

    Mehr als 13.900 Coronavirus-Nachweise in Deutschland – 44 Tote
    16:48 Uhr: In Deutschland sind bislang mehr als 13.900 Infektionen mit dem neuen Coronavirus bekannt. Das geht aus einer Auswertung der Deutschen Presse-Agentur hervor, die die gemeldeten Zahlen der Bundesländer berücksichtigt. Besonders hohe Zahlen haben Nordrhein-Westfalen mit mehr als 4.700, Bayern mit mehr als 2.200 und Baden-Württemberg mit mehr als 2.180 Fällen. 44 mit Sars-CoV-2 Infizierte sind bislang bundesweit gestorben, zwei weitere Deutsche nach Auskunft des Robert Koch-Instituts während einer Reise in Ägypten.

  28. Demokratikus sagt:

    INFLUENZAGRIPPEWELLE: 145.000 FÄLLE IN DEUTSCHLAND – 247 TOTE

    Im Vergleich zur Vorwoche ist die Zahl der bestätigten Grippe-Infektionen wieder angestiegen. Das Gesundheitssystem steht daher vor einer gefährlichen Doppelbelastung durch Influenza und Corona.

    von Clemens Haug

    Neben der raschen Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus bereitet auch die Influenza dem Gesundheitssystem derzeit jede Menge Arbeit. Der aktuelle Wochenbericht des Robert-Koch-Instituts zeigt: Die Zahl der Neuinfektionen mit Grippe steigt wieder an.

    https://www.mdr.de/wissen/grippe-erkaeltung-ansteckung-fieber-arztbesuch-sachsen-anhalt-thueringen-100.html?fbclid=IwAR2SLGilNIwjONiRlYsNDEOklKAgy4t1prZJTNNPiD5efE8eiBrnNVJfg3g

  29. Wer Ner sagt:

    DEUTSCHLAND HAT EIN EXCELLENTES GESUNDHEITSSYSTEM

    https://scontent-xsp1-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/90431639_2916545811740200_3066864046734049280_o.png?_nc_cat=100&_nc_sid=8024bb&_nc_ohc=GQ0h4dQxHScAX8fuxJo&_nc_ht=scontent-xsp1-2.xx&oh=e229e582ff718c6e21dd0506443b5a09&oe=5E99D0BA

  30. ELISABETH sagt:

    Tobias Hans droht mit Ausgangssperre im Saarland
    Nach Angaben des saarländischen Ministerpräsidenten steht aktuell sogar eine Ausgangssperre im Saarland im Raum. Diese sei nötig, wenn sich weiterhin viele Personen nicht an die aktuellen Auflagen halten und Zusammenkünfte in Gruppen vermeiden. Weitere Informationen unter: „Tobias Hans droht mit „schneller und harter Ausgangssperre“.

    Alle Politiker, welche leidenschaftlich und unbeirrt mitgewirkt haben,das Gesundheitssystem kaputt zu sparen, gehören eingesperrt.

  31. Waldschrat sagt:

    Angst ruft nach Ausgangssperre und das ist keine Lösung

    Teilauszug

    Der weitgehend unkritisiert bleibende Ruf nach Ausgangssperren überrascht mich. Das ist der Ruf nach dem autoritären Staat, der den Menschen nicht mehr als eigenständig handelndes Individuum ansieht. Das ist der Ruf nach Einschränkung von Grundrechten ohne eine Abwägung nach dem Verhältnismäßigkeitsprinzip. Es wird gerade nicht -jenseits der Frage der Erforderlichkeit- geschaut ob es mildere Mittel gibt. Es wird nicht geschaut, was die Folgewirkung einer Ausgangssperre ist. Die sog. Abstandsregeln sind mehrfach kommuniziert worden, über alle Kanäle. Auch der Aufruf weitgehend physische Kontakte mit anderen Personen zu meiden (soziale Distanz). Es gibt Menschen, die halten sich nicht daran. Aus meiner Sicht hilft hier konsequente Ansprache, immer und immer wieder. Individuell. Als Ordnungsbehörde ebenso wie als „normale*r“ Bürger*in. Die Ausganssperre ist auf den ersten Blick natürlich der beste Weg, insbesondere vulnerable Gruppen (Risikogruppen) zu schützen. Und ja, das muss geschehen. Ein zweiter Blick muss aber, im Sinne einer Verhältnismäßigkeitsabwägung und unter Berücksichtigung des Aspekts, dass jede*r seinen/ihren Beitrag leisten kann die Folgewirkungen in den Blick nehmen. Menschen, die auf engstem Raum mehrere Wochen zusammenhocken werden nicht entspannter, im Gegenteil. Frust und Aggression werden sich entladen. Das kann zu Hause passieren (Stichtwort: häusliche Gewalt). Das kann eine Auseinandersetzung mit dem/der Nachbar*in sein, der/die gerade mal wieder zu laut Musik hört. Das kann -Internet hin oder her- zu Vereinsamung führen, mit all den damit verbundenen Folgewirkungen. Ausgangssperre heißt auch, ein politisches Anliegen nicht mehr auf die Straße tragen zu können – auch nicht unter Einhaltung der Abstandsregelungen. Im schlimmsten Fall entlädt sich die Aggression in einem bewusste Bruch der Ausgangssperre um staatliche Reaktion zu provozieren. Diese Reaktion wiederum führt zu weiteren Reaktionen.
    Ich fürchte also, Ausgangssperren sind nicht die Lösung. Die Debatten um Ausgangssperren sind aber einfach zu beenden. Wenn sich alle an die Regeln von Abstand und Hygiene halten. Das hilft allen. Also Let`s do it.

    http://blog.wawzyniak.de/angst-ruft-nach-ausgangssperre-und-das-ist-keine-loesung/?fbclid=IwAR0EaoIntTZriYkhYyEVJE-hX6pVJQQwcMD96wPnFW33QlvRnaYGQN2e1Fo

  32. Monika Strassner sagt:

    Corona Virus: Die gefährliche ARROGANZ der CDU

    https://www.youtube.com/watch?v=d9uJhuRFhik&fbclid=IwAR2Q1OxqqIs2G2U02DFUSO94ns2sqIhwREIqcx1qXsYjhH5iu1PejVQ_IuY

  33. Opa Fielmann sagt:

    „Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch“ (Friedrich Hölderlin)

  34. David der Kleine sagt:

    Unser Gesundheitssystem steht auf wackeligen Beinen (es fehlt an Schutzmasken, Schutzanzügen etc.) und dann noch zusätzliche Einsätze? Der Mann hat nicht alle Latten am Zaun.

    CDU-Politiker Peter Liese will Corona-kranke Italiener aufnehmen
    EU-Parlamentarier Liese fordert deutschen Einsatz gegen Massensterben in Norditalien + Angela Merkel denkt über Ausganssperre nach + Bundestag tritt in kleiner Besetzung zusammen.

    https://www.tagesspiegel.de/meinung/morgenlage-aus-der-hauptstadt-cdu-politiker-peter-liese-will-corona-kranke-italiener-aufnehmen/25664526.html?fbclid=IwAR3WY1njeOYyXpI1VuJ6IQNR6uCG0XF6rHGVrh25Ed8aYsG7X4Bu5pjfE7Q

  35. Felix Wasserstrahl sagt:

    „Ohne Sie als Kunden hat das alles keinen Sinn“ . Ein Bäcker. Er fühlt sich von der Politik im Stich gelassen.
    Ein Einzelfall? Sicherlich nicht!!!

    https://www.welt.de/vermischtes/video206684425/Baecker-richtet-wegen-Corona-unter-Traenen-Appell-an-Kunden.html?wtmc=socialmedia.facebook.shared.web&fbclid=IwAR1PtnXTWBrZRAtLplJoWVtn1ZAKidfwbEUqeIZU_QJL_x1NTViC6R23g1g

    Ausnahmezustand darf nicht zur Normalität werden

    Der Soziologe #Richard_Sennett über die #Corona_Krise und die Gefahr von noch mehr #Überwachung: „Für manche Länder mache ich mir Sorgen darum, dass die Notfallmaßnahmen dauerhaft installiert bleiben.“ Sennetts Sorge gilt neben China insbesondere den USA und auch Großbritannien.

    #Interview

    https://m.tagesspiegel.de/…/richard-sennett-z…/25657932.html

    Soziale Existenzen schützen, nicht nur Konzerne | Bessere Zeiten – Wagenknechts Wochenschau

    https://www.youtube.com/watch?v=XQm5DVHSaU0&feature=youtu.be&fbclid=IwAR3Es19rRWotOn2LRaoz92lvEb6naWA11P6gz4QfFhmCkaDbVkAt6TlnkP0

  36. Alternativer Linker sagt:

    Nur mal so zur Erinnerung:

    Noch vor kurzem zeigte sich Spahn angesichts des Corona Virus zuversichtlich. Wochenlang beteuerte er in den Medien „wir sind gut vorbereitet“. Man habe alles unter Kontrolle. Und selbst im Falle einer möglichen Epidemie gebe es ausreichlich Isolierstationen und Zimmer und „die Ausstattung, die wir brauchen“.

    Sorgen um eine Ansteckung bei importierten Lebensmitteln muss man sich kaum machen. Bundesministerin Julia Klöckner (CDU) gibt laut BMEL Entwarnung: „Nach derzeitigem Wissensstand ist unwahrscheinlich, dass importiere Waren wie Lebensmittel die Quelle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus sein könnten. Hauptgrund dafür ist die relativ geringe Umweltstabilität der Viren.“

    Vertrauenswürdig sind beide CDUler nicht.

  37. Feierabendteufel sagt:

    Ihre Fernsehansprache zeigt – Merkel muss weg!
    Eigentlich kann ich Merkel nicht mehr sehen, ihre Stimme nicht mehr hören, ihre hohlen Phrasen nicht ertragen. Ihre Fernsehansprache anzusehen war eine Tortur, aber leider alternativlos, wenn man wissen will, worüber man schreibt. Wir sahen eine Frau, die völlig emotionslos mit schülerhafter, affektierter Betonung eine Botschaft vom Teleprompter ablas, die vorgespielte Empathie übermittelten sollte, aber alle wirklichen Informationen vermissen ließ.
    Gruseliger als diese Rede waren nur die Jubelkommentare in der Staatspresse und ihrer links-grünen Anhänger in den sozialen Medien.
    https://vera-lengsfeld.de/2020/03/19/ihre-fernsehansprache-zeigt-merkel-muss-weg/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=NL-Post-Notifications

  38. Feierabendteufel sagt:

    ZU VIEL NACH CHINA EXPORTIERT?
    „Grob fahrlässig“ – Mundschutz-Hersteller erhebt schwere Vorwürfe gegenüber Spahn
    Es gibt viel zu wenige Atemschutzmasken in Deutschland. Die Schuld dafür soll laut einem Hersteller auch beim Gesundheitsministerium liegen. Er erhebt schwere Vorwürfe gegen Jens Spahn.

    Mundschutzmasken sind in der Corona*-Krise zur Mangelware geworden.
    Ein Hersteller der Masken macht Gesundheitsminister Jens Spahn* dafür mitverantwortlich.
    Er habe den Minister schon im Februar gewarnt.
    https://www.merkur.de/welt/corona-jens-spahn-mundschutz-atemschutzmasken-gesundheitsministerium-china-kritik-vorwurf-zr-13607519.html

  39. Schichtwechsler sagt:

    Was wird der Bevölkerung noch alles verschwiegen?

    Saarbrücken: SKG bittet um Schutzmasken
    21.03.2020 18:10:02
    Die Saarländische Krankenhausgesellschaft (SKG) bittet um Schutzmasken. Es gebe derzeit einen großen Engpass in den Krankenhäusern, im Rettungsdienst, in den Praxen und Pflegeheimen. SKG-Geschäftsführer Jakobs bittet alle Betriebe wie Autohersteller, Zulieferer und andere zu schauen, ob Schutzmasken der unterschiedlichen Schutzklassen vorhanden sind. Diese sollten kurzfristig und unbürokratisch zur Verfügung gestellt werden. Wer unterstützen kann, soll sich ab Montag, 8.00 Uhr, bei der SKG melden unter 0681-926110.

  40. Hans Dieter Brenner sagt:

    Die Verantwortlichen für das Kaputtsparen im Gesundheitsbereich gehören alle vor Gericht gestellt.

    Bund will Kompetenzen im Eilverfahren an sich ziehen
    Nach einem Gesetzentwurf sollen die Länder bei der Bekämpfung von Covid-19 entmachtet werden. Gesundheitsminister Spahn treibt das Vorhaben voran.

    https://www.tagesspiegel.de/wissen/kampf-gegen-coronavirus-bund-will-kompetenzen-im-eilverfahren-an-sich-ziehen/25668958.html?fbclid=IwAR0M7tLoSKLqWmTU-dOOfSNq8lDs5rpz7WUlWC3WBPwRUhey7QgNiNVdtfc

    Handy-Ortung und Offenlegung von Reiserouten im Eilverfahren – wegen der Corona-Krise will der Bund die Länder per Notfallgesetzgebung entmachten: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will jetzt schärfere Regel beim Infektionsschutz im Eilverfahren auf den Weg bringen.

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/coronavirus/handy-ortung-wegen-corona-sch%c3%a4rferes-gesetz-per-eilverfahren-in-deutschland/ar-BB11vEcn?ocid=sf

  41. Opa Fielmann sagt:

    Unbedingt anhören…

    Söder zeigt Tatkraft – auf Kosten des Grundgesetzes

    Der Ministerpräsident verkündet „Ausgangsbeschränkungen“ und umgeht damit den Vorwurf der Verfassungswidrigkeit. Aber es ist der massivste Eingriff in die Freiheitsrechte seit dem 2. Weltkrieg.

    Videokolumne von Heribert Prantl

    https://www.sueddeutsche.de/politik/soeder-bayern-ausgangsbeschraenkung-1.4853207

  42. AntiSpeichellecker sagt:

    #39
    Jetzt werden möglicherweise die Ideen von Lagarde bittere Realität!
    Lagarde sagte: „dass alte Menschen in Europa wegen hoher Gesundheitskosten und Renten ein Risiko für die Weltwirtschaft bedeuten. Es muss etwas unternommen werden.
    Veröffentlicht am 19. August 2019 von Bärbel Fischer

    https://www.familiengerechtigkeit-rv.de/?p=9318

  43. Ella Grimmelwiedisch sagt:

    #42 Unfassbar!

    Ebenfalls unfassbar:

    https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/s960x960/90392193_2834970213247974_3651120482507292672_o.jpg?_nc_cat=102&_nc_sid=8024bb&_nc_ohc=iYe2FirJWHAAX_kqKsY&_nc_ht=scontent-frt3-1.xx&_nc_tp=7&oh=b524e9c2a6bb3ca660d37a478db8b321&oe=5E9AD025

  44. Wer Ner sagt:

    Anonym
    21. März 2020 um 20:16
    Ich bin Auszubildende im Oberkurs und wurde am Montag nach meinem Außeneinsatz in mein Krankenhaus geschickt. Dass ich gerne frei hätte, weil ich heute in meinem 16(!) Tag bin, wegen des Einsatzes vorher, wurde belächelt. „Das machen wir auch alle.“

    Wir fühlen uns als Azubis teilweise den Geiern zum Fraß hingeworfen. Kurze Wechsel waren uns vorher schon ein Begriff, jetzt nutzen das Stationen und PDLs umso mehr aus. Wir werden, weil sich viele examinierte Kräfte auf der Peripherie drücken (kein Vorwurf, nur eine Beobachtung), in Isolationsstationen und ZNA geschickt. Der OK muss auf die INT aushelfen. Der MK „darf“ auf die Überwachung, wenn notwendig. Der UK übernimmt zum Teil ganze Zimmer.

    Ich scheue mich nicht davor, meinen Beitrag zu leisten, die Pandemie zu überstehen. Aber auch sind einige von uns vorerkrankt, könnten Risikogruppen sein oder Risikogruppen zuhause pflegen bzw. betreuen. Ich hatte ungeschützten Kontakt mit einem positiven Fall, bekomme aber keinen Abstrich, weil ich keine Symptome aufweise und arbeiten kann. Meine examinierten, ärztlichen und therapeutischen Kollegen wurden abgestrichen. Fehlstunden dürfen nicht mehr als 260h in 3 Jahren sein. Das sollen wir uns vor die Augen führen. Wir möchten ja alle das Examen schaffen und zugelassen werden. Deswegen sollen wir die Situation jetzt nicht ausnutzen. O-Ton PDL…

    Ich bin nicht arbeitsscheu oder faul. Wie gesagt ich mache das gerne und ich möchte meine Situation keineswegs mit der von examinierten Personal vergleichen. Aber wir haben ein Recht auf Lehre und unsere Ausbildung.

    Und jetzt will uns niemand sagen, ob und wann das stattfinden wird. Man könne uns momentan nicht anleiten. Dienstplansicherheit? Kann man lange suchen. „Geh mal auf der Isostation aushelfen.“ Jeden Tag aufs Neue. Aufgrund der Abhängigkeitssituation auch keine Widerworte von unserer Seite. Frage um Unterstützung oder Hilfe fallen auf taube Ohren. OK Schüler betreuen MK Schüler, die wieder rum UK Schüler betreuen. Und wir alle haben die Befürchtung, dass wir die Schule lange nicht mehr sehen werden und im Krankenhaus bleiben müssen.

    Verstehe, dass wir eine Ausnahmesituation haben.. aber ich kann nicht mehr. Das Schlimmste steht uns noch bevor. Stehe kurz vorm Examen und kurz davor, das Handtuch zu schmeißen.

    Ich wünschte, ich hätte „irgendetwas im Büro“ gelernt.

    https://mypflegephilosophie.com/2020/03/21/zwangsrekrutierungen-von-pflegenden-der-burnout-scheiterhaufen-zum-pflegen-verdammt/?fbclid=IwAR3KpWVK-_OQiP3cR6scwTDUlUHww4gMjFLhB7MLFmXGtH1pMfQBLFHGrTQ

  45. Peter Pinkelpott sagt:

    Merkel verkündet bundesweite Einschränkungen

    https://www.sueddeutsche.de/panorama/coronavirus-news-deutschland-1.4828033?referrer=push

    Frau M. und ihre Unfähigen können mich ….

  46. Regenbogenhexe sagt:

    Merkel muss wegen Kontakt zu Corona-Infiziertem in Quarantäne

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) muss sich in der Corona-Krise nun selbst in häusliche Quarantäne begeben. Das teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Sonntagabend in Berlin mit. Die Kanzlerin sei nach ihrem Presseauftritt am Abend unterrichtet worden, dass sie am Freitag zu einem Arzt Kontakt hatte, der mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet worden sei.

  47. Blechtrommel sagt:

    Es tauchen immer mehr „Experten“ auf. Werden wir verscheißert? Nach Pseudopolitiker auch noch Pseudowissenschaftler?

    „COVID-19, der Spuk ist längst entzaubert, nur wissen Sie das nicht.“
    Prof. Dr. Sucharit Bhakdi

    https://www.youtube.com/watch?v=tug_W_3WPXY&t=17s

  48. Luftikus sagt:

    Wäre die Lage nicht so ernst, könnte man sich über die Aussagen des RKI tot lachen. Wieler forderte bei der heutigen Pressekonferenz Abstand von mindestens 1,5 – 2,0 m, die selbst er und seine Mitarbeiterinnen nicht einhalten.

  49. Opa Fielmann sagt:

    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen (Immanuel Kant).

  50. Michael Schillo sagt:

    #48
    Prof. Dr. Lothar H. Wieler vom RKI wurde heute ( 23.03.2020) in seiner Live-Übertragung im TV gefragt, ob bei den Todesfällen durch Corona auch die Vorerkrankungen mit berücksichtigt wurden.
    Antwort: NEIN.
    Das heißt also, dass ein schwerstkranker hochbetagter Patient, dessen Lebenserwartung nur noch sehr kurze Zeit ist/war und der sich blöderweise irgendwo das Coronavirus eingefangen hat, das ihm den letzten „Todesstoß“ versetzt hat, als Corona-Todesfall in die Statistik eingeht. Korrekt ist das nicht.

  51. Waldschrat sagt:

    Impfen gegen Lungenentzündung
    Einen Impfstoff gegen das neue Coronavirus SARS-CoV-2 gibt es nicht. Impfen lassen sollten sich Risikogruppen aber trotzdem – gegen andere Erreger, die die Lunge angreifen.
    Mediziner raten Risikogruppen dennoch jetzt schon zu Impfungen: nämlich gegen Erreger, die die Lunge angreifen. Vor allem ältere und chronisch kranke Menschen haben ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf von Covid-19 und sollten sich gegen Keuchhusten, Pneumokokken und auch gegen die reguläre Influenza impfen lassen beziehungsweise ihren Impfstatus prüfen.

    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/impfen-gegen-lungenentzuendung-116192/

  52. Luise Fiedler sagt:

    Die Dummen und Leichtgläubigen sterben zuerst…

  53. Joachim Tussing sagt:

    Fast alle Italiener, die an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben sind, litten offenbar an Vorerkrankungen. Darauf weist eine neue Studie hin. Untersucht wurden die Daten von mehr als 2000 der insgesamt knapp 3000 Toten.
    Darauf weist eine Studie des italienischen Instituts für Gesundheit (ISS) hin.

    Die Autoren analysierten die Daten von mehr als 2000 Covid-19-Todesopfern. Bei rund 18 Prozent davon wurden zudem die Krankenakten mit Blick auf mögliche Vorerkrankungen untersucht. Das Ergebnis: Nur drei Personen – das entspricht 0,8 Prozent der Untersuchten – hatten vor der Infektion keine Vorerkrankungen.

    48,5 Prozent der Todesopfer hatten unter mindestens drei Vorerkrankungen gelitten. Bei 25,6 Prozent wurden zwei und bei 25,1 Prozent eine Vorerkrankung festgestellt. Mehr als drei Viertel der Untersuchten litten unter hohem Blutdruck, mehr als ein Drittel an Diabetes. Bei jedem dritten Verstorbenen wurde eine Herzkrankheit festgestellt.

    https://www.welt.de/wissenschaft/article206649557/Coronavirus-Das-weiss-Italien-ueber-die-Toten.html

  54. wihlo sagt:

    #53 Lassen wir die Alten ruhig wegsterben? Das Problem ist, dass bei einer ungehemmten Ausbreitung die Krankenhäuser überlastet sind. Die Ärzte sind wie im Krieg vor die Entscheidung gestellt, wenn sie behandeln und wenn nicht. Also wer stirbt und wer leben darf. Am 18.3, so Harald Lesch, starben knapp 2500 Menschen, „normal“ sind um die 2000 Tote pro Tag.

  55. Regenbogenhexe sagt:

    Coronavirus: Drosten über die Angst vieler, sich im Freien zu infizieren

    https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/coronavirus-podcast-drosten-angst-freien-infizieren-34543738

  56. Regenbogenhexe sagt:

    Corona-Notpaket der Bundesregierung: Milliarden für die Reichen, Almosen für die Armen
    Von Peter Schwarz
    24. März 2020
    „Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.“ Der berühmte Satz des Militärtheoretikers Clausewitz lässt sich auf das 756-Milliarden-Notpaket übertragen, das die Bundesregierung gestern für den „Krieg“ gegen die Corona-Krise beschlossen hat. Es setzt die Politik der Bereicherung der Reichen auf Kosten der Armen fort, die die Große Koalition seit Jahren verfolgt.

    https://www.wsws.org/de/articles/2020/03/24/pake-m24.html

  57. David der Kleine sagt:

    Das schlägt dem Fass den Boden aus:

    Jutta Ditfurth
    ‪Ich schaff‘s nicht ohne Eure Hilfe. Erst wochenlang grippekrank, jetzt 3. Tag Covid19. Durch Corona habe ich alle 15 Jobs bis Juni verloren (Vorträge, Lesungen). ‬
    ‪Was soll ich noch sagen?‬

    Bitte spendet:
    ‪PayPal / Jutta.ditfurth@t-online.de
    ‪Mein Konto:‬
    ‪IBAN: DE40 5004 0000 0637 5943 00‬
    ‪Commerzbank Ffm‬

  58. Barbara Hoffmann sagt:

    Frau D. bekommt monatlich 1 000 Euro für ihr Sitz im Frankfurter Stadtparlament.
    Andere haben noch nicht mal 1000 €.

    Das hat Frau D. kürzlich gepostet.
    https://scontent-sin6-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/90682283_10219674674610777_8811539313742315520_n.jpg?_nc_cat=107&_nc_sid=1480c5&_nc_ohc=zU54z-hpUF4AX_zcErH&_nc_ht=scontent-sin6-1.xx&oh=4c573c97db05f972c550e5264d2055ac&oe=5EA01E85

    Sehr beliebt scheint Frau D. nicht zu sein:

    Susanne KXXXX Auf meiner Bank (Volksbank) muss ich pro Geldbewegung….also bei Geldeingang und bei Geldausgang 0,25 € an Kontogebühren bezahlen. Wenn mir also jemand 0,01 € überweist bezahle ich dafür 0,25 € Gebühr…..das wäre ein Verlust von 0.24 €…… schon einmal drüber nachgedacht, wie ihr die Jutta Ditfurth zur Verzweiflung bringen könnt.

  59. Karin Faber sagt:

    Klare Worte von Hannes Jaenicke zum Coronavirus

    https://www.facebook.com/koelnertreffwdr/videos/1714465348695141/

  60. Waldameise sagt:

    Covid-19 Robert-Koch-Institut fordert Corona-Tests für fast alle

    https://www.mz-web.de/panorama/covid-19-robert-koch-institut-fordert-corona-tests-fuer-fast-alle-36465182

  61. C. Gebhardt sagt:

    #50
    Warum gibt es keine aussagekräftigen Daten vom RKI für Deutschland?
    Statistik – Tages bezogen:

    – Neuinfektionen (Kurve seit 2.2.2020)
    – Tote (Kurve seit 2.2.2020)
    – und Tote aufgeschlüsselt auf Altersgruppen

    Das würde viele interessieren!

  62. C. Gebhardt sagt:

    Das bemerkenswerte Geschwätz des Ministerpräsidenten Kretschmann, der Missbrauch der Pandemie durch Söder und andere Ungereimtheiten

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=59500&fbclid=IwAR1dguMOMB_6t8gyS7kUqsGIjjOO71ysyINYDBmTATwZ52_Is5MqR-jdvVo

  63. Dengmerter sagt:

    Coronavirus: „Schon für das normale Tagesgeschäft sind Kliniken aus pflegerischer Sicht nicht gewappnet“

    Personalmangel, spärliche Ausstattungen und Pflegekräfte, die an ihrem Limit arbeiten: In Zeiten der Coronakrise dürfte so manchem langsam dämmern, dass die seit langem bekannten Probleme in unserem Gesundheitssystem und in der Pflege sich irgendwann bitter rächen werden. Monja Schünemann, ausgebildete Krankenschwester und Historikerin, findet auf ihrem Blog mypflegephilosophie.com immer wieder klare Worte zum Thema Pflege. Im NachDenkSeiten-Interview verdeutlicht sie, wie schlimm es um die Pflege bestellt ist. Von Marcus Klöckner.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=59319&fbclid=IwAR0e4uUV-IK3nKwL7B58b4Ebp7WI-eRXxz9yvMslXjrRhnl9Dz-o_b2xZXE

  64. G. Kihm sagt:

    RKI schwächt Empfehlungen für Pflegende ab

    Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat seine Empfehlungen für COVID-19-Kontaktpersonen unter medizinischem Personal gelockert und an Situationen mit „relevantem Personalmangel“ angepasst. Aus seinen am Montag veröffentlichten „Optionen zum Management von Kontaktpersonen unter medizinischem Personal bei Personalmangel“ geht u. a. hervor, dass Pflegende z. B. nach engem ungeschütztem Kontakt zu COVID-19-Erkrankten nicht mehr so lange in Quarantäne müssen und bei dringendem Bedarf arbeiten dürfen – solange keine Symptome auftreten.

    https://www.bibliomed-pflege.de/alle-news/detailansicht/40143-rki-schwaecht-empfehlungen-fuer-pflegende-ab/?fbclid=IwAR1_zEIwDqP94IbxGzhgn9jGh7agjgUkLN49BQRi8Kl_X65-SQ-5LxdTd8s

  65. Basismitglied sagt:

    Lust und Zeit hat …
    http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

    Sterben in Deutschland weniger Patienten an Covid-19 als anderswo?
    Deutschland hat im Vergleich mit anderen Ländern zurzeit auffallend niedrige Todesfallraten. Das könnte an verschiedenen Faktoren liegen und sich im Verlauf der Pandemie auch noch ändern.
    https://www.nzz.ch/wissenschaft/coronavirus-hat-deutschland-weniger-todesfaelle-an-covid-19-ld.1547989?kid=_2020-3-24&trco=&mktcid=nled&mktcval=164_2020-03-25&reduced=true

  66. Ute Gries sagt:

    Das Krankheitsbild von Covid-19 ist ein Chamäleon

    https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/coronavirus-symptome-untypisch-1.4858616?referrer=push

  67. wihlo sagt:

    #66 Diese Tiere haben eine verdammt lange Zunge….

  68. Uwe Georgi sagt:

    67
    da steht eine/r wohl auf 69 ?

  69. Waldschrat sagt:

    Es darf nicht sein,k dass die Menschen gezielt durch die Medien maniupliert werden, um so von den wirklichen Ursachen abzulenken. Die „Corona“-Pandemie zeigt mir die „Unfähigkeit“ der Politik bzw. zeigt mir auch gleichzeitig, wer das Sagen im System hat: Pharma-Industrie und Krankenhaus-Lobby. Sie gehören verstaatlicht.

  70. Franz sagt:

    Die ZDF-Sendung Anstalt gesehen. Dort wurde mitgeteilt, dass Italien sein Gesundheitssystem auf Druck der EU in den letzten Jahren auf ein Drittel gekürzt hat. Haupttreiber war die Bundesregierung.
    Die vielen Toten in Bergamo gehen auch auf das Konto von Deutschland. Zum Schämen eine solche CDU/SPD-Regierung zu haben.

  71. O. Liebknecht sagt:

    #70: tja, das war mit einer der Gründe warum ich vor 15 Jahren in die Partei eintrat… Wie erbärmlich ist die Linke gescheitert!

  72. Felix Wasserstrahl sagt:

    Covid-19 ist nicht für jeden gleich gefährlich. Doch vor allem für ältere Menschen, chronisch Kranke und andere Hochrisikogruppen kann sie tödlich sein.

    #71
    Seit Jahren prangert DIE LINKE das Kaputtsparen in den Krankenhäusern an. Sie kritisiert das Fehlen von über hunderttausend Pflegekräfte.
    Das Coronavirus zeigt, in welchem Zustand unsere Gesellschaft ist: DIE SCHULDENBREMSE GEFÄHRDET MENSCHENLEBEN, weil nicht genügend Personal in den Krankenhäusern ist.Beschäftigte gehen krank zur Arbeit, weil sie nicht ausfallen dürfen.
    Das Virus trifft die Schwächsten am härtesten.

    Die Linke muss jetzt ganz drastisch der Bevölkerung vor Augen führen, wer die soziale Spaltung fördert und dass CDU/SPD nicht die Menschen in den Mittelpunkt stellen.

    Die gesundheitspolitische Sprecherin in der Linksfraktion Saar ist bis zur Erschöpfung in der Corona-Krise engagiert :-) :-) :-)

  73. Opa Fielmann sagt:

    Die Bundeswehr bereitet im Windschatten der Coronakrise einen womöglich länger andauernden Inlandseinsatz vor.

    Ab Freitag dieser Woche sollen 15.000 Militärs voll einsatzbereit sein, um im Kampf gegen das Covid-19-Virus unter anderem logistische Aufgaben zu übernehmen. Im Gespräch sind auch polizeiliche Tätigkeiten. Der „Einsatz spezifisch militärischer Waffen“ ist laut Berichten nicht grundsätzlich ausgeschlossen.

    Der letzte Satz lässt bei mir alle Alarmsirenen schrillen.

  74. linke Basis sagt:

    # 73
    Die AKK giert und lechzt doch richtig nach Anerkennung.
    Unter den besonderen Corona Umständen ist es vielleicht nicht mehr weit,
    bis ein militärisches Eingreifen im Inland mittels
    “ Ermächtigungsgesetz “ dem Miltär alle Vollmachten gibt.
    Gott segne das Saarland !

  75. Opa Fielmann sagt:

    Hinter der Panikmache steckt Methode. Die Gründe für die derzeitige Hysterie, begleitet von Einschränkungen der Grundrechte, wie wir sie seit 75 Jahren nicht mehr hatten, sind andere als man uns vormachen will. Gesundheit ist es jedenfalls zum geringsten Teil, was der CDU am Herzen liegt.

    Nicht nur AKK möchte sich „profilieren“. MP Hans bildet keine Ausnahme.

  76. MariaHilf sagt:

    #74

    Diese Dilletantendurchlaucht ist eine Schande für Deutschland.

    KRANKENHÄUSER, ALTEN- UND PFLEGEHEIME WIEDER VERSTAATLICHEN

    https://www.openpetition.de/petition/online/krankenhaeuser-alten-und-pflegeheime-wieder-verstaatlichen?fbclid=IwAR2D1hp9Mv7iubKwiNrz5_vZyqtwOM-WdnHb1XSodXf2gboi7Ee2bYmtg0s

  77. MariaHilf sagt:

    Verehrte Dilettantendurchlaucht gefiele mir besser

    „Offener Brief

    Sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin,

    Als Emeritus der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und langjähriger Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene fühle ich mich verpflichtet, die weitreichenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens, die wir derzeit auf uns nehmen, um die Ausbreitung des COVID-19 Virus zu reduzieren, kritisch zu hinterfragen.

    Es ist ausdrücklich nicht mein Anliegen, die Gefahren der Viruserkrankungherunterzuspielen oder eine politische Botschaft zu kolportieren. Jedoch empfinde ich es als meine Pflicht, einen wissenschaftlichen Beitrag dazu zu leisten, die derzeitige Datenlage richtig einzuordnen, die Fakten, die wir bislang kennen, in Perspektive zu setzen – und darüberhinaus auch Fragen zu stellen, die in der hitzigen Diskussion unterzugehen drohen. (…)“

    https://swprs.files.wordpress.com/2020/03/sucharit-bhakdi-letter-merkel.pdf?fbclid=IwAR0IZQcYutr6-YOHdL7FmLhKy8tBCED0KDhr8kgsRjzCowbVXpwWCWgv3I4

  78. David der Kleine sagt:

    Bayern: Regierung beschließt Aufhebung der Höchstarbeitszeit

    Aussetzung des Schutzes von Sonn- und Feiertagen
    Aufgrund der mangelhaften Informations- und Aufklärungspolitik brach in Deutschland eine Art Panik aus, die sich vor allem in Hamsterkäufen widerspiegelte. Aber anstatt sich für den Schutz des Personals in den Supermärkten zu sorgen, wurde auf dieses ein Angriff gestartet und das Beschäftigungsverbot an Sonn- und Feiertagen ausgesetzt. Eine Maßnahme, die das Kapital schon seit Jahren fordert und deshalb ein ständiges Arbeitsfeld für die Gewerkschaften in Bayern darstellt. Diese Maßnahme kam in der Bevölkerung jedoch derart schlecht an, dass sich sogar Besitzer von Supermärkten gezwungen sahen, sich hiervon zu distanzieren. Ist das bereits ein krasser Einschnitt, so gibt es noch weitere, welche bisher eher unbemerkt blieben.

    Verkürzung der Pausenzeiten
    Beschäftigte, die existentielle Güter herstellen oder Dienstleistungen zur Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge anbieten, trifft ebenso eine Verkürzung der Pausenzeiten. Die Mindestdauer für die Pausen beträgt nach dem Arbeitszeitgesetz üblicherweise dreißig Minuten bei einer Arbeitszeit von sechs bis neun Stunden und 45 Minuten ab einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden.

    Doch auch hier wird niemand geschont und so wurden die Pausenzeiten um jeweils eine Viertelstunde verkürzt. Also stehen bei einem Arbeitstag von mehr als sechs und bis zu neun Stunden lediglich fünfzehn Minuten zur Verfügung, bei mehr als neun Stunden nur dreißig Minuten. – Wobei davon auszugehen ist, dass viele Beschäftigte nicht einmal diese einhalten können, weil die Personaldecke zu dünn ist. Besonders drastisch werden die Auswirkungen der Verkürzung von Pausenzeit im Zusammenhang mit zwei weiteren Einschnitten.

    Aussetzen der Höchstarbeitszeit und Ruhezeiten
    Neben den Mindestzeiten für Pausen ist auch eine gesetzliche Ruhezeit von elf Stunden vorgesehen. Das bedeutet, dass zwischen dem Arbeitsende an einem Tag und dem Arbeitsbeginn am darauffolgenden Tag mindestens elf Stunden vergehen müssen. Wer also um 18:00 Uhr die Arbeit verlässt, darf frühestens um 05:00 Uhr wieder dort erscheinen. Diese Ruhezeit wurde nun um volle zwei Stunden verkürzt! In unserem Beispiel wäre deshalb ein Arbeitsbeginn ab 03:00 Uhr morgens, also nach bereits neun Stunden wieder möglich. Vor allem für Beschäftigte im Schichtbetrieb ist das brandgefährlich!

    Besonders krass ist der Angriff auf die Höchstarbeitszeit von acht bzw. zehn Stunden – denn auch diese wurde in Bayern ausgesetzt! War es bisher nur mit Ausnahmen von Behörden möglich, bis zu zwölf Stunden zu arbeiten, könnte es nun alltäglich werden. Diese Aussetzungen des Arbeitszeitgesetzes gelten bis zum 30. Juni und damit viel länger als andere Maßnahmen.

    Es mag sein, dass im Katastrophenfall in bestimmten Berufszweigen andere Regeln gelten müssen. Aber das muss konkret von Fall zu Fall entschieden werden. Die hier dargestellten Maßnahmen treffen alle Beschäftigten und sind damit ein Geschenk an die Kapitalisten. Was hat der Kampf gegen Corona davon, wenn in einer Waffenfabrik oder auf dem Bau die Pausenzeiten verkürzt und die Höchstarbeitszeit heraufgesetzt werden? Ausnahmeregelungen können in Krankenhäusern oder bei der Produktion von Beatmungsgeräten nötig sein. Die Entscheidung darüber sollten aber nicht die Regierenden und Kapitalisten treffen, sondern die Beschäftigten und ihre Gewerkschaften.

    Widerstand ist nötig: Solidarisch sein und aktiv werden!
    Für viele Beschäftigte, die bereits am Rande ihrer Kräfte arbeiten, droht bei Umsetzung dieser Ausnahmen der komplette Zusammenbruch. Es ist daher umso wichtiger, solidarisch zu handeln und an der Seite derjenigen zu stehen, die unsere Gesellschaft am Laufen halten.

    https://solidaritaet.info/2020/03/bayern-regierung-beschliesst-aufhebung-der-hoechstarbeitszeit/?fbclid=IwAR02w_tBF13rj9UNRdVLyjCZsOpHu6DY_uME36Tm923MG-ySKiO51VWtLBI

    Aushöhlen der Gesetze und alles im Namen Corona
    Das Virus kam sehr gelegen.

    Wo bleibt der Aufschrei der LInken?

  79. Alternativer Linker sagt:

    Ich vermisse den Aufschrei der angeblich „arbeitnehmerfreundlichen“ Gewerkschaften!!!

  80. D. Girlinger sagt:

    #74
    AKKs Nachfolger „Hans Söder“ ist nicht besser. Der schielt auch nach noch mehr Macht.

  81. Siebenpfeiffer sagt:

    Ohne Worte

    https://scontent-amt2-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/82944137_806301009838291_6407760153847791616_n.jpg?_nc_cat=108&_nc_sid=8024bb&_nc_ohc=GfHlrGVnSn4AX-KjgBC&_nc_ht=scontent-amt2-1.xx&oh=1b9d850eb3b1f06294aab8205d890984&oe=5EA7817F

  82. Siebenpfeiffer sagt:

    Wo die Angst regiert
    setzt sich die Macht auf den Thron

    (Anke Maggauer-Kirsche)

  83. Freischwimmer sagt:

    @82
    Am meisten Angst macht mir die Obrigkeitshörigkeit der eigenen Bevölkerung. Ich bin geschockt!

  84. O. Liebknecht sagt:

    #80: Dieser Milchbubi in der Staatskanzlei, dessen einzige Qualifikation fürs Amt ist Sohn seines Vaters zu sein, baut sich jetzt erst mal einen Ruf als „Krisenmanager“ auf. Pech nur, daß Söder ihm zwei Stunden zuvorkam mit seinen Notverordnungen zum Schutz von Staat und Reich – und wer erinnert sich später noch an den Zweiten…
    Beim OVG NRW steht ein interessanter Prozess an: Die Klärung der Frage ob in unsere heiligsten Grundrechte einzig und alleine durch eine Verordnung der Executive eingegriffen werden kann, oder ob es dazu nicht eines Gesetzes bedarf. Das GG ist in diesem Fall eindeutig. Absolut beschämend ist, daß sich alle 16 Parlamente in D. feige weggeduckt haben und ihre Arbeit nicht machen. Da die Klage angenommen ist, wird das eine spannende Geschichte. Mal gespannt was die Mainstreampresse darüber berichtet.

  85. Iwwerzwersch sagt:

    In Jena wird der Mundschutz beim Einkaufen Pflicht

    Dumm nur, es gibt keinen Mundschutz zu kaufen.

    Merkt ihr endlich was abgeht in diesem Staat? Wir bewegen uns in großen Schritten auf den autoritären Polizeistaat zu und alle ducken sich weg!

  86. Freischwimmer sagt:

    Verwaltungsgericht in Saarlouis weist Eilantrag gegen Ausgangssperre und Kontaktverbot ab

    https://breaking-news-saarland.de/verwaltungsgericht-weist-eilantrag-gegen-ausgangssperre-und-kontaktverbot-ab/?fbclid=IwAR3dhKKt1koB1HYmiyFyKceS5xkXCqjNLaZfba6K5MGp0c1LYJOFHF9SG-E

  87. O. Liebknecht sagt:

    #86: soviel zur Unabhängigkeit der Justiz… Die Herren in Schwarz wissen genau wer ihre Beförderungen und Bestallungen unterschreibt!

  88. Regenbogenhexe sagt:

    Netzfund:

    Für was wird die Regierung gerade so gefeiert? Dafür, dass sie jahrelang das Gesundheitswesen kaputtgespart hat und die Hinweise des RKI ignorierte? Jens Spahn nannte noch Ende Januar die Grippe schlimmer als das Corona-Virus, als in Italien schon Menschen starben und die WHO den Gesundheitsnotstand ausrief. Und nicht vergessen: das viel zitierte St. Louis reagierte 2 Tage nach dem Bekanntwerden eines Infizierten, unsere Regierung ließ über drei Wochen nach Kenntnis über die ersten Infizierten und der Warnung der WHO mal noch locker Fasching feiern…

  89. Jacky sagt:

    Netzfund

    CORONA BIS OSTERN BEENDEN ! ES LIEGT VIEL AN UNS

    Virologen, besonders Prof. Drosten und Kekule beraten täglich Medien, RKI und Regierung als alleinige Experten zum Cor.Problem. So wird die allgemeine Panik samt Maßnahmen stetig neu befördert. Drosten kündigt für Oktober sogar ein Corona-Wiederaufflammen an. Soll dann wieder alles dicht gemacht werden?
    Kekule fordert vehement, dass wir alle Masken tragen sollen, monatelang! Das könnte uns nach Ostern als „Lockerung“ verordnet werden. Betagte Menschen sollen isoliert und nicht mehr besucht werden.

    Niemand will so leben.
    Wir sind viele Millionen Betroffene, existenziell und sozial.

    Sorgen wir dafür, dass die Bundesregierung endlich weitere Fachleute zu Corona anhört!

    Der Immunologe Prof. Dr. Stefan Hockertz fasst in 11 min. die Thematik hervorragend zusammen, inkl. Italien (analog Spanien), in einem sehr bemerkenswerten Interview:
    https://www.rubikon.news/artikel/vollig-unverhaltnismassig

    DIESE FACHLEUTE HABEN DIESELBE MEINUNG
    (trotz Angriffen stehen sie zu ihrem Wissen)

    -Dr. med. Wolfgang Wodarg http://www.wodarg.com
    -Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi
    -Prof. Karin Mölling
    -Dr. med. Claus Köhnlein
    -Prof. John PA Ioannidis
    -Dr. med Marc Fiddike
    -Dr. Ojan Assadian
    -Dr. Massimiliano Bellisario
    -Prof. Hendrik Streeck
    -Prof. Dr. med Jörg Spitz
    -Dr. med Michael Spitzbart
    -Dr. Ulrich Strunz
    -Dr. Georgios Pandalis
    -Dr. Rolf Kron
    -Dr. Johnny Ludvigsson
    -Dr. Bruce Lipton
    -Dr. Ruediger Dahlke
    -Dr. Branimir Nestorovic
    -Dr. Andres Bircher
    -Dr. Raphael Bonelli
    -Dr. David Katz
    -Dr. Stefan Wöhrer
    -Dr. Pietro Vernazza

    Solange Virologen als alleinige Experten mit ihrer – nicht diskutierten – Sicht weitere Maßnahmen und Stillstand befördern, kann die Regierung Maßnahmen nicht runterfahren oder Normalität einleiten.

    BEENDEN ! WIR ! CORONA !
    Verbreiten wir diesen Text, nennen wir die Namen der Fachleute auf allen Kanälen, in Blogs, unter Videos, in Kommentaren. So werden auch Ministerien, Amtsleiter, Oberbürgermeister, Journalisten usw. erreicht, werden die Fachleute angehört.

  90. Adalbert sagt:

    Virus wird zum Monstrum stilisiert.
    Es wird benutzt um Freiheitsrechte einzuschränken, einen Überwachungsstaat zu errichten und es wird für den kommenden Wirtschaftscrash verantwortlich gemacht werden.
    „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: „Ich bin der Faschismus“. Nein, er wird sagen: „Ich bin die Pandemie.“ Die Propagandamaschinerie und Gehirnwäsche der Marionetten und Systemlinge läuft auf Hochtouren! Einige von ihnen sind eingeweiht, die meisten aber nicht, sie glauben ihre Lügen und Manipulationen selbst. Die einfache Bevölkerung weiß nicht was läuft oder viele wollen es einfach nicht wahrhaben.

  91. Ex-Mitglied sagt:

    Die fast vergessene Pandemie: Spanische Grippe. Damals lief man aus Unwissenheit voll in den Hammer- 30 – 50 Millionen Tote. Sie verbreitete sich auf allen Kontinenten, wobei Asien mit rund 21 Millionen Toten am stärksten betroffen war. In Europa starben über zwei Millionen …
    https://www.aerzteblatt.de/archiv/197155/Spanische-Grippe-Ein-Virus-Millionen-Tote

    Lesenswert: 1918 Die Welt im Fieber
    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/fileadmin/user_upload/woodwing_import/2020_03/3292.jpg

  92. Schichtwechsler sagt:

    Die Arbeitskammer des Saarlandes ruft gemeinsam mit der Krankenhausgesellschaft und der Pflegegesellschaft ehemalige Pflegekräfte dazu auf, vorübergehend in ihren Beruf zurückzukehren. Auf den ersten Pflegeaufruf haben sich nach Angaben der Arbeitskammer mehr als 200 Personen gemeldet. Sie würden aktuell an Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen vermittelt. Dennoch sei der Personalbedarf aufgrund des Coronavirus weiterhin sehr hoch. Freiwillige können sich auf der Internetseite der Arbeitskammer oder telefonisch unter 0681/4005120 melden.

  93. Frühspätaufsteher sagt:

    »Kliniken in die öffentliche Hand«
    Im Wortlaut von Achim Kessler, taz, 24. März 2020

    Unser Gesundheitssystem ist nicht gut auf Notfälle vorbereitet, sagt Achim Kessler. Ein Gespräch über Privatisierungen, Pflege und Pandemie

    taz: Herr Kessler, aufgrund schnell steigender Corona-Fallzahlen droht eine Überbelastung von Krankenhauskapazitäten und Pflegepersonal. Ist das deutsche Gesundheitswesen gut auf Krisen wie die Corona-Pandemie vorbereitet?

    Achim Kessler: Insgesamt haben wir in Deutschland natürlich eine hochwertige Gesundheitsversorgung, aber durch die Privatisierung und Kommerzialisierung des Gesundheitssystems sind in den letzten Jahren immer weiter Kapazitäten und Behandlungsmöglichkeiten abgebaut worden. Um die Gewinne zu steigern, wurden in den Krankenhäusern die Löhne gedrückt, Stellen gestrichen und Arbeit verdichtet.

    Das Ergebnis ist der Pflegenotstand, der schon den Alltagsbetrieb zu einer Herausforderung macht. Vor diesem Hintergrund muss man dann leider sagen, dass unser Gesundheitssystem für die Pandemie nicht gut aufgestellt ist. Wenn in sehr kurzer Zeit viele Menschen infiziert werden, dann kommen wir schnell an die Grenzen des Gesundheitssystems, weil das Personal sowieso schon nicht ausreicht.

    https://www.linksfraktion.de/themen/nachrichten/detail/kliniken-in-die-oeffentliche-hand/

  94. Regenbogenhexe sagt:

    Noch in dieser Woche will das OVG NRW über das Kontaktverbot in NRW entscheiden. Gleichzeitig begegnet der Innenminister derartigen Verfahren mit Unverständnis oder Ignoranz. Dabei braucht es mehr Rechtsschutz denn je, meint Robert Hotstegs.

    https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/corona-nrw-kontaktverbot-normenkontrolle-ovg-infektionsschutzgesetz-gesetzesvorbehalt/?utm_medium=email&utm_source=WKDE_LEG_NSL_LTO_Daily_EM&utm_campaign=wkde_leg_mp_lto_daily_ab13.05.2019&utm_source_system=Eloqua&utm_econtactid=CWOLT000017873032

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>