DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Archiv für die 'Allgemein' Kategorie

DL – Tagesticker 10.02.19

Erstellt von DL-Redaktion am 10. Februar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Wer gegen herrschende Mächte in den Protest zieht, wird auch sein Risiko zuvor einkalkuliert haben. Es wäre gut – würden diese Risiken nicht von verblendeten Polizisten getragen, sondern die politischen Auslöser dieser Unruhen soviel an Rückgrat zeigen, für ihre Versäumnisse einzugestehen. In einen solchen Fall ziehen aber im besonderen die politischen Seilschaften, die Gründung einer Sammelbewegung vor. Ein eingepinselt-es Liebchen würde doch niemals eine Hand riskieren oder  ihr  alter Macker im Hintergrund?

Proteste in Frankreich

1.) Gelbwesten-Aktivist verliert Hand bei Demonstration

Schweres Unglück in Paris bei einer Demonstration der Gelbwesten in Paris: Ein Mann verlor bei Auseinandersetzungen mit der Polizei seine Hand – eine Blendgranate war explodiert. Mehrere Hundert Menschen haben in Paris erneut gegen die Politik von Präsident Emmanuel Macron demonstriert. Bei Auseinandersetzungen mit der Polizei wurde ein Mann der Gelbwesten-Bewegung schwer verletzt. Laut der Nachrichtenagentur AFP verlor er nahe des Parlamentsgebäudes seine Hand.

Spiegel-online

********************************************************

Die entscheidende Frage muss aber doch sein: Wie viele dieser Sprengköpfe reiches aus diesen Planeten zu zerstören ? Aber solange es es noch diese Irren gibt, wovon Einer auf den Foto zu sehen ist sollte, man sich keinen Illusionen hingeben. Dem hält doch nur noch die Mütze den hohlen Kopf zusammen.

INF-Vertrag:

2.) 14.465 Atomsprengköpfe

Bevor der Kalte Krieg endete, gab es 70.300 Atomsprengköpfe, heute sind es 14.465. Ohne den INF-Vertrag droht wieder ein Wettrüsten. Aber es geht nicht nur um die Zahl. Die USA und Russland haben das Abkommen zur atomaren Abrüstung (INF) ausgesetzt. Beide werfen sich gegenseitig vor, die Bestimmungen verletzt zu haben. Als Alternative könne mit Russland ein multinationaler Pakt zur Rüstungskontrolle ausgehandelt werden, schlägt US-Präsident Donald Trump vor. Aber was besagt der Vertrag eigentlich?

Zeit-online

********************************************************

Hört, hört auch den selbsternannten Politikern treibt die Unruhe aus die Betten. Nach den heutigen Stand der Rechtsprechung kann er sich nicht die bajuwarische Königskrone aufsetzen ! Da müssten schon die Außenposten von Bayern mitspielen.

 Föderalismusreform

3.) Söder fordert deutlich mehr Rechte für die Bundesländer

Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder strebt eine fundamentale Reform der Beziehungen zwischen Bund und Ländern an. „Wir brauchen zunächst eine Art Bestandsschutzklausel für Länderkompetenzen. Es darf keinen weiteren Eingriff in Länderkompetenzen durch den Bund geben“, sagte Söder dieser Zeitung.

Welt

*******************************************************

Eine alte bayrische Spezialität. War dieser Metallsplitter vielleicht der erste Zacken welcher aus Söders Krone verloren ging?

Produktion vorerst eingestellt  

4.) Angeblich Metallteile in Rewe-Leberkäse entdeckt

In einem bayerischen Rewe-Supermarkt soll Leberkäse mit Metallstückchen verkauft worden sein. Eine Mutter beschwerte sich – die SB-Kette reagierte umgehend. Ein Leberkäse aus einem Rewe-Supermarkt in Oberbayern soll scharfkantige Metallteilchen enthalten haben. Darüber berichtet der „Münchner Merkur“. Eine 50-jährige Frau habe in dem Markt in Geiselbullach ein Kilo Brät zum Selbstaufbacken beim dortigen Metzger gekauft – später habe ihr 16-jähriger Sohn in die Metallteile gebissen.

T-online

*******************************************************

Pit, der Alte – Maier versucht den Teufel zu reiten? Es könnte gelingen ähnelt er doch äußerlich mit seiner Nackenrolle einen Kapuziner-Mönch, dem seine Kutte geklaut wurde. Merkel : Wenn einer den Teufel (Putin) reiten möchte, kann dieses nur einen Alt-Klerikalen gelingen.

Streit um Nord Stream 2

5.) Russland warnt vor Hindernissen

Im Streit über den Bau der russisch-deutschen Erdgasleitung Nord Stream 2 warnt Moskau vor neuen Hürden. „Wenn dem Projekt Hindernisse bereitet werden, um Russland zu zwingen, Gas durch die Ukraine zu ihren Bedingungen, zu ihren Tarifen und mit Ungewissheiten in juristischen Dingen zu pumpen, dann wird diese Nummer wahrscheinlich nicht klappen“, sagte Vizeaußenminister Alexander Pankin am Samstag der Nachrichtenagentur Ria Nowosti zufolge – ohne ein Land beim Namen zu nennen.

Focus

*******************************************************

Im Bund kommt man mit der Kennzeichnungspflicht für BürgerInnen nicht richtig voran. Heißt die Linke ist dagegen. Nun wird ähnliches von der Linken an der Saar für Hunde und Katzen gefordert. Frau Spaniol wo sind denn all die Badematten geblieben um die Haustiere beschützend einzuwickeln ?

Tierschutz

6.) Linke fordert: Hunde und Katzen kennzeichnen

Die Linksfraktion im Landtag fordert, die Kennzeichnungspflicht für Hunde und Katzen auf den Weg zu bringen. Die Landesregierung müsse mehr Druck auf den Bund ausüben, so die Abgeordnete Barbara Spaniol.

Saarbrücker-Zeitung

*******************************************************

Andrea Nahles traut sich zu,

7.) als Kanzlerkandidatin krachend zu scheitern

Sie glaubt, sie hat das Zeug dazu! Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles kann sich nach eigenen Angaben gut vorstellen, bei der nächsten Bundestagswahl als Kanzlerkandidatin ins Rennen zu gehen und eine gnadenlose Niederlage einzufahren. Das teilte sie in einem Interview mit.

Der Postillon

*******************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 09.02.19

Erstellt von DL-Redaktion am 9. Februar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Vielleicht wird der Schwadroneur noch  einmal froh sein wenn diese Raketen, kurz vor den erreichen der USA, über den Ozean in das Meer stürzen ?

Trump schwärmt von Kim  

1.) „Nordkorea wird eine wirtschaftliche Rakete werden“

Zum zweiten Mal will sich der US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Diktator Kim Jong Un treffen – dieses Mal im vietnamesischen Hanoi. Im Vorfeld lobt er Kims Fähigkeiten in höchsten Tönen. Blendende wirtschaftliche Aussichten bescheinigt US-Präsident Donald Trump der sozialistischen Diktatur Nordkorea: Im Vorfeld seines zweiten Treffens mit Machthaber Kim Jong Un spricht er dem einstigen Erzfeind ein großes Lob aus.

T-online

********************************************************

Das wird den Links ideologischen Parteien doch immer nachgesagt. „Sie hören zwar die Glocken läuten, verplempern aber viel zu viel Zeit um herauszufinden wo sie denn hängen.“ Dem können wir nur voll und ganz zustimmen.

Ehemaliger SPD-Vorsitzender

2.) Gabriel stellt große Koalition infrage

Der ehemalige SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel distanziert sich von der großen Koalition und fordert seine Partei auf, das Bündnis über die Revisionsklausel im Zweifel aufzukündigen. In einem Interview mit dem „Spiegel“ sagte er, dass die SPD prüfen müsse, ob der Koalitionsvertrag „ausreichend auf die Herausforderungen von morgen ausgerichtet ist. Mein Gefühl ist, dass er das nicht ist.“

Welt

********************************************************

Nirgendwo sonst, ist der Titel eines DR so wichtig wie bei den Dummschwätzern in der Politik. Er sorgt für das Podest über welchen sich die von allem menschlichen entleerten Versager durch die Lüfte schwingen können. Als bestes Beispiel gilt immer noch der Bayrische Freiherr „von und zu“ für welchen viele ganz verzweifelt nach einer neuen Startrampe suchen. 

Plagiatsverdacht gegen Familienministerin

3.) Hochschule prüft Giffeys Dissertation

Hat Familienministerin Franziska Giffey in ihrer Doktorarbeit bei anderen Autoren abgeschrieben? Die Ministerin sagt, sie habe nach „bestem Wissen“ gearbeitet – nach SPIEGEL-Informationen haben Plagiatsjäger Zweifel. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) ist nach SPIEGEL-Recherchen wegen ihrer Dissertation aus dem Jahr 2009 ins Visier von Plagiatsjägern geraten: Auf der Website VroniPlag Wiki wird das Werk derzeit unter dem Kürzel „Dcl“ auf mögliche Mängel untersucht. Bisher wollen die Vroni-Plag-Rechercheure auf 49 von über 200 Seiten problematische Zeilen ausgemacht haben.

Spiegel-online

********************************************************

Der selbsternannte „Neger“-baron Herrmann hat noch keinen DR Titel sondern baut immer noch auf Roberto Blanco ?  Wir fordern eine Ausreisegenemigung für Politiker, damit das Volk informiert wird welch „Dummes Zeug“ diese im Ausland von sich geben.

Vor CDU-„Werkstattgespräch“ :

4.) Europäisches Einreiseregister gefordert

Zwei Tage lang will die CDU sich klar werden über ihren Kurs in Sachen Migration und innerer Sicherheit. Minister fordern strengere Regeln bei Einreise und Abschiebungen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann will sich beim CDU-„Werkstattgespräch“ zur Migration am Sonntag und Montag für ein europäisches Ein- und Ausreiseregister nach amerikanischem Vorbild einsetzen. „Wir brauchen eine klare Kontrolle darüber, wer in die Europäische Union einreist“, sagte der CSU-Politiker der Düsseldorfer Zeitung „Rheinische Post“.

FAZ

********************************************************

Oh, die bösen Russen! Lesen die denn keine Bild? Da steht doch schon Heute geschrieben was Theresa May Morgen dort sagen wird und Merkel aus Berlin antwortet.

Spitzel im Steakhouse?

5.) Agenten belauschen Diplomaten in Brüssel

Spione fremder Mächte verfolgen europäische Diplomaten in Brüssel auf Schritt und Tritt. Der Sicherheitsdienst des Auswärtigen Dienstes warnt vor Ausspähversuchen und klassischen Abhöraktionen. Besonders im Blick: Zwei Lokale im Stadtzentrum. Das Interesse ausländischer Geheimdienste an Informationen aus Brüssel sind immens: Als Sitz von EU-Kommission, Nato und der Spitzendiplomatie werden hier alle heiklen und brisanten Themen der europäischen Außenpolitik besprochen. In Zeiten von digitalen Hackerangriffen und Datenschnüfflern im Internet setzen die Nachrichtendienste fremder Mächte dabei offenbar weiter auf Agenten aus Fleisch und Blut.

ntv

********************************************************

Vielleicht war das Ganze auch nur ein Check seiner Frisur ? Wichtig ist doch nur das er keine 200 Jahre regieren kann.

Vierstündiger Medizincheck

6.) Trump ist laut Arzt bei «sehr guter Gesundheit»

Donald Trump hat sich zum zweiten Mal einem Medizincheck unterzogen. Dafür reiste der 72-Jährige wie schon im vergangenen Jahr ins Walter Reed Militärspital nach Maryland. 2018 löste die Untersuchung ein grosses Medienecho aus: Trumps damaliger Leibarzt, Ronny Jackson, erklärte, der Präsident erfreue sich körperlich und geistig allerbester Gesundheit. Jackson attestierte ihm eine tadellose geistige Verfassung und sagte, aufgrund seiner hervorragenden Gene könnte Trump auch 200 Jahre alt werden.

Blick

********************************************************

7.) heute-show vom 8. Februar 2019

Oliver Welke berichtet über freudige Termine, Rentenzoff, so genannte soziale Medien, die Berateraffäre und das Großprojekt Kohleausstieg.

ZDF

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 08.02.19

Erstellt von DL-Redaktion am 8. Februar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Endlich ein Land in Europa welches dem Königreich der Wirtschafts-Lobbyisten die klare Kante zeigt. Haben sie doch die Erfahrung gemacht was alles möglich werden kann, wenn ein Deutscher Obrigkeitstsaat, frei über Gas verfügen kann !

Streit um Nord Stream 2 :

1.) Frankreich stellt sich offenbar gegen Deutschland

Frankreich will sich im Streit um die Gaspipeline Nord Stream 2 offenbar gegen Deutschland stellen. Paris plane, bei einer für diesen Freitag angesetzten EU-Abstimmung, die für die Zukunft des umstrittenen Pipeline-Projekts entscheidend ist, gegen das Vorhaben zu votieren, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ unter Berufung auf französische Regierungskreise. „Wir wollen nicht die Abhängigkeit von Russland verstärken und dabei noch den Interessen von EU-Ländern wie Polen und der Slowakei schaden“, zitierte die Zeitung aus französischen Regierungskreisen. Weder in Paris noch in Brüssel gab es dafür zunächst eine Bestätigung.

FAZ

********************************************************

Noch immer ist alles bei der Alten. Und doch türmt sich der Schrott an Hinterlassenschaften und wächst mit jeden Tag weiter. Aus blinden Hirn entkernten werden Reichsbürger und die Herrin über Drohnen drückt ihre Stachel immer tiefer in die Hinterteile von dienenden Schützen.

„Reichsbürger“- Verdacht

2.) Bundeswehr suspendiert Elitesoldaten

Neuer Skandal rund um die Eliteeinheit KSK: Ein Oberstleutnant wurde suspendiert, weil er im Internet Parolen der „Reichsbürger“ verbreitete. Bei der Truppe war er schon vorher aufgefallen. Die Bundeswehr ermittelt erneut wegen rechtsextremistischer Bestrebungen von Soldaten in den Reihen der streng abgeschirmten Spezialeinheit „Kommando Spezialkräfte“ (KSK). Die Truppe bestätigte am Donnerstagabend einen „Bild“-Bericht: Demnach wird gegen einen Oberstleutnant des KSK wegen der Verbreitung von „Rechtsextremismus in den sozialen Medien“ ermittelt.

Spiegel-online

********************************************************

Da hat sich der „Kleine“ aber sehr schnell Emanzipiert. Saßen doch die französischen Patronen schon immer recht locker im Gürtel. Da braucht es keiner weiteren Lehrstunden von veralteten Trollen welche nur zur Verunsicherung der politischen Lage beitragen.

Münchner Sicherheitskonferenz

3.) Macron verzichtet auf Treffen mit Merkel

Frankreichs Präsident Macron hat seine Teilnahme an der Münchner Sicherheitskonferenz abgesagt. Die Absage habe aber nichts mit dem Streit um die EU-Gasrichtlinie zu tun, heißt es aus dem Élysée-Palast. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron reist nicht zur Münchner Sicherheitskonferenz im Februar. Er wolle sich in der Krise um die Protestbewegung der „Gelbwesten“ ganz dem Bürgerdialog widmen.

Tagesschau

********************************************************

Geistige Flachdenker aus der Politik unter sich: May bringt die Klunker – und der Luxemburger macht ihr den Junker.

Brexit-Blockade in Brüssel

4.) May und Juncker schaffen keinen Durchbruch

Es ist ein verzweifelter Rettungsversuch auf den letzten Metern: Nur 50 Tage vor dem Brexit kehren Großbritannien und die Europäische Union zurück an den Verhandlungstisch, um eine chaotische Trennung doch noch abzuwenden. Bis Ende Februar gibt man sich Zeit, wie Premierministerin Theresa May und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker in Brüssel mitteilten. Vorerst beharrten aber beide Seiten auf ihren unvereinbaren Positionen. Kanzlerin Angela Merkel mahnte erneut zur Einigung.

ntv

********************************************************

Hut ab vor Kim aus Nordkorea. Er schaffte seine Familie im Alleingang, ganz ohne Prinzen? So haben wir noch Hoffnungen das er auch Trump schafft?

„NY-Times“-Bericht zum Mordfall Khashoggi  

5.) Saudi-Kronprinz soll von „Kugel“ gegen den Journalisten gesprochen haben

Neue US-Geheimdiensterkenntnisse im Mordfall Jamal Khashoggi stärken einem Medienbericht zufolge den Verdacht gegen den saudiarabischen Kronprinzen Mohammed bin Salman. Die „New York Times“ berichtete am Donnerstag, der Kronprinz habe einem Mitarbeiter rund ein Jahr vor der Ermordung des Journalisten gesagt, er würde gegebenenfalls „mit einer Kugel“ gegen Khashoggi vorgehen. Unklar sei aber, inwieweit das wörtlich gemeint gewesen sei.

T-online

********************************************************

Wieviele Amis und Russen werden auf den Vorgartenzwerg aus dem Saarland wohl hören, welcher heute als ein Nichts, verzweifelt  um politische Aufmerksamkeit buhlt ? Haben nicht schon einige der Anwesenden in Saarbrücken ihre Schweine am Gang erkannt !

100 Friedensfreunde in Saarbrücken

6.) Lafontaine ruft USA und Russland zu atomarer Abrüstung auf

Nach Abschluss der Kundgebung rief ein Mann in gelber Weste in ein Megaphon: „Wir Gelbwesten lassen uns von Ihnen nicht vereinnahmen, Herr Lafontaine!“ Waltraut Andruet vom Friedensnetz Saar hatte kritisiert, dass Lafontaine sein „eigenes Süppchen auf dem Thema kochen“ wolle.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

Die Wahrheit

7.) M wie Missbrauch

Abschließendes zum Fall Broder: Der bekannte Experte für den Klimawandel war wieder einmal im toten Winkel des Verstands unterwegs. Henryk M. Broder hat also eine Rede vor der AfD-Fraktion im Bundestag gehalten. Streiten wir nicht über die Frage, ob es grundsätzlich richtig von ihm war, das zu tun. Wir wollen es auch keinem Tourette-Kranken vorwerfen, wenn er schlimme Wörter sagt, und Donald Trump nicht, wenn er zu Twitter greift. Sie können halt nicht anders.

TAZ

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 07.02.19

Erstellt von DL-Redaktion am 7. Februar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Was die Kleine in Schland – zieht den Großen über das Land. Genau das ist Politik, nur davon lebt sie! Gilt es doch einzig in der Kürze der Amts-in-habe die Strippen für die Nachfolgenden entsprechend zu ziehen. Der Profit gerechtfertigt alle Mittel und Wege. Egal in welche einen Parteien – Clan.

Trumps Weltbank-Kandidat Malpass

1.) Der Brandstifter als Brandmeister

Der US-Ökonom David Malpass ist ein scharfer Kritiker der Weltbank. Trotzdem – oder gerade deshalb – hat Donald Trump ihn nun zum neuen Chef der Institution nominiert. Experten sind entsetzt. Donald Trump will dafür sorgen, dass die Weltbank von einem Kritiker der Weltbank geführt wird. Mit David Malpass nominiert der US-Präsident für den Chefposten einen Kandidaten, der für ihn entscheidende Qualifikationen mitbringt: Malpass ist ein Trump-Getreuer und – wie der US-Präsident – kein Freund von multilateralen Institutionen. Außerdem hat der 62-Jährige kein Problem damit, China herauszufordern.

Spiegel-online

********************************************************

Sollte das Macrönchen wirklich versuchen in die von Schröder und Merkel angerührte Suppe zu spucken ?

Russische Gasleitung „Nord Stream 2“

2.) Frankreich stellt sich gegen Putin-Pipeline

Neuer Ärger um die russische Gas-Pipeline „Nord Stream 2“ durch die Ostsee!  Frankreich kündigt massive Bedenken an – will sich bei einer entscheidenden EU-Abstimmung gegen das umstrittene Projekt wenden. Das berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ unter Berufung auf Kreise der französischen Regierung. Begründung der Franzosen demnach: „Wir wollen nicht die Abhängigkeit von Russland verstärken und dabei noch den Interessen von EU-Ländern wie Polen und der Slowakei schaden.“ Die Regierung in Paris befürchte „strategische Probleme“, was das Verhältnis zu Moskau angehe, heißt es weiter.

Bild

********************************************************

Das ist doch der Grund warum sich diese „Experten“ mit den Titel Ökonom schmücken. Sie wissen nur allzu gut wo die Profite gemacht werden. – Dabei versucht die SPD doch nur, die unter Schröder vollzogenen Betrügereien an das Volk zu reparieren.

 Arbeitslosengeld

3.) Ökonomen warnen vor dem „fatalen“ Geschenk der SPD

SPD-Chefin Andrea Nahles will ältere Jobsuchende deutlich länger finanziell unterstützen als bislang. In den Augen von Ökonomen ist dieser Vorstoß jedoch „das falscheste, was man machen kann“.  Für ältere Menschen, die mit dem Gedanken spielen, schon vor Beginn der gesetzlichen Rente ihren Job aufzugeben, klingt dieser Vorschlag der Sozialdemokraten fast zu schön, um wahr zu sein: Andreas Nahles möchte, dass sie künftig deutlich länger in den Genuss von Arbeitslosengeld kommen können.

Welt

********************************************************

Jetzt wird der Streit um die politische Mitgift auch bei den Hinterbänklern der Parteien weitergeführt. Das fallende SPD Beil versucht den DR. in spe der FDP zu Köpfen ?

Twitter-Duell nach skurrilem Grundrenten-Beispiel:

4.)  Lindner schlägt gegen Klingbeil zurück

Die „Respekt-Rente“ von Hubertus Heil (SPD) sorgt weiter für Zoff. Als FDP-Chef Lindner einen unrealistischen Fall skizzierte, erntete er auf Twitter dafür Häme.

Merkur

********************************************************

Selten  zuvor war ein Ex.- Bürgermeister so vergesslich? Wo dieser  wohl  sonst noch seinen Schirm stehen gelassen hat?

Feuerwehr rückt aus  

5.) Übler Gestank in Hamburgs Straßen – Viele Notrufe

„Undefinierbarer Geruch“: Die Feuerwehr in Hamburg hat in der Nacht zahlreiche Notrufe erhalten. Anwohner berichten von einem beissendem Geruch. Rettungskräfte rücken mit speziellen Messgeräten aus. Ein rätselhafter Gestank in Hamburgs Straßen hat in der Nacht zum Donnerstag einen großen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Seit den Abendstunden wählten viele Hamburger den Notruf und meldeten einen beißenden Geruch in der Luft, wie die Feuerwehr mitteilte.

T-online

********************************************************

Da könnte er vielleicht gar nicht einmal so unrichtig liegen. Denn bei genauer Betrachtung, das Volk wird immer weniger gefragt. Die lukrativsten Pöstchen vergeben die selbsternannten Wächter demokratischer Politik in Europa, an runden Tischen durch Kungelei?

Eskalation auf Twitter :

6.) Nigel Farage: Donald Tusk ein arroganter Tyrann

EU-Ratschef Donald Tusk muss Kritik für seine Äußerungen über Brexit-Befürworter einstecken. Tusk hatte am Mittwoch in Brüssel gesagt: „Ich denke manchmal darüber nach, wie der besondere Platz in der Hölle für jene aussieht, die den Brexit vorangetrieben haben, ohne auch nur die Skizze eines Plans zu haben, ihn sicher über die Bühne zu bringen.“ Der ehemalige Chef der nationalistischen Ukip-Partei, Nigel Farage, reagierte daraufhin per Twitter: „Nach dem Brexit werden wir frei sein von ungewählten, arroganten Tyrannen wie Ihnen und unser Land selber lenken.“ Das sei nicht die Hölle, sondern eher der Himmel.

FAZ

********************************************************

Late-Night am Morgen –

7.) Die besten Gags der gestrigen TITANIC-Lesung

Fluggesellschaft Germania ist insolvent

Der letzte Flug aus Gran Canaria landete heute morgen um 1:15 Uhr in Nürnberg. An Bord waren nur der Führer und sein engster Kreis.

◊ Die Geschäftsleitung macht den Aufstieg der AfD für die Pleite verantwortlich. Seitdem würden sich die zuvor hochrentablen Rattenlinienflüge nicht mehr lohnen …
◊ Gerüchten zufolge kann man aber weiterhin Flüge zwischen Buenos Aires und der Welthauptstadt Germania chartern.
◊ Die Flotte wird vorerst auf dem BER-Gelände geparkt und soll zeitnah gesprengt werden, damit sie nicht dem Feind in die Hand fällt.

Was macht der Papst in Abu Dhabi?

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 06.02.19

Erstellt von DL-Redaktion am 6. Februar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Wofür wird Geld in eine Institution gepumpt, welch auf Situationen wie ein zahnloser Tiger reagiert? Antwort: Damit sich selbsternannte Politiker einen gemütlichen Tag machen. Trump übernehmen – Drecklöcher abschaffen geht nur über materielle Entzüge. Besser das Geld den Kindern direkt auszahlen – ohne Wasserköpfe.

Schock-Bericht der UNO

Jedes zweite Kind lebt in Armut

Etwa die Hälfte aller Kinder auf der Welt lebt in Armut, rund 20 Prozent aller Menschen unter 17 Jahren sogar in extremer Armut. Das geht aus eine gemeinsamen Bericht des UN-Kinderhilfswerks Unicef und der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) hervor, der am Mittwoch veröffentlicht wurde.

Bild

********************************************************

Solcher Art PennerInnen finanziert die Gesellschaft zuhauf in der Politik. Sie sitzen dort wie die Hühner auf der Stange. Wir sollten sie an ihren eigenen Worten messen und so behandeln, damit sie auf die Schnauzen fallen und sich selber die „Fressen“ polieren?

„Sozialstaatsreform 2025“

2.) SPD-Chefin Nahles will Arbeitslosengeld I für Ältere verlängern

Wer im Alter 50+ den Job verliert, soll nach Willen der SPD bald knapp drei Jahre Arbeitslosengeld bekommen. Erst danach soll Hartz IV greifen, die umstrittene Grundsicherung, die SPD-Chefin Nahles in „Bürgergeld“ umbenennen will. Die SPD will, dass ältere Menschen bei Arbeitslosigkeit künftig deutlich länger das Arbeitslosengeld I beziehen können. Dies ist Teil der Forderungen von Parteichefin Andrea Nahles für eine „Sozialstaatsreform 2025“, bei der sie auch die umstrittene Grundsicherung Hartz IV durch ein „Bürgergeld“ ersetzen will.

Spiegel-online

********************************************************

Ja, und voll identische mit den politischen Parteien. Ich sage nur: Parteitage besuchen – Der Vorsprecher redet 2 Stunden und wiederholt das gesagte im 15 minütigen Takt. Die Delegierten lauschen mit entrückten Blicken und lassen die Fahnen wehen. Anschließend wird ob dieses Schwachsinn geklatscht bis der Arzt kommt. Danach werden alle erneut gewählt, wie gehabt. Alles unter den Motto: Erst die Gehirne der Anwesenden ausschalten, dann stimmen die Ergebnisse.

Clan-Kriminalität in Berlin:

3.) „Die Großfamilie ist alles und der Rest ist nichts“

Es ist ein trüber Tag, dieser 15. Januar, an dem in Berlin ein 42-jähriger Mann zum ersten Mal verurteilt wird. Etliche Verfahren gegen ihn waren eingestellt worden. Jetzt erhält er eine geringe Strafe: zehn Monate Gefängnis auf Bewährung, weil er einen Hausmeister angegriffen hatte. Eigentlich könnte er heim gehen. Doch dann sorgt dieser Prozesstag bundesweit für Aufsehen. Denn Polizisten und eine Staatsanwältin verhaften den Mann wegen eines anderen Verdachts. Es geht um eine angeblich geplante Entführung von Kindern des Rappers Bushido. Der 42-Jährige kommt sofort nebenan ins Untersuchungsgefängnis in Berlin-Moabit.

Berliner-Zeitung

********************************************************

Die internationalen Beobachter sitzen auf einen hohen Zaun und maßen sich Ihre Urteile an. Wo bei dann die eigene Unfähigkeit, ihr Land zu führen, (alle Macht geht vom Volk aus) vollkommen außer acht gelassen wird. Erbärmlicher geht es wirklich nicht!

Machtkampf in Venezuela

4.) Deutschland erkennt Guaidó an

Die Bundesregierung schließt sich führenden EU-Staaten an: Wie Kanzlerin Merkel erklärt, erkennt Berlin nun auch Juan Guaidó, den Chef des entmachteten venezolanischen Parlaments, als Interimspräsidenten des Landes an. Deutschland stellt sich in der schweren innenpolitischen Krise in Venezuela auf die Seite der Opposition: Die Bundesregierung erkennt ab sofort Juan Guaidó als legitimen Übergangspräsidenten des Landes an, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am Tag nach dem Ablauf einer Frist mehrerer EU-Staaten zur Ausrufung freier Wahlen in dem südamerikanischen Land erklärte.

ntv

********************************************************

Ich kann mir schlecht vorstellen das die demokratischen  US Girls und Boys mit gleichen Stumpfsinn reagieren wie die Deutschen welche das Soziale schon lange weit von sich geschoben haben.

Rede zur Lage der Nation :

5.) Trump lockt die Demokraten

Der US-Präsident will bei seiner State of the Union gemeinsame Interessen in den Vordergrund stellen. Das gelingt nicht wirklich. Gut 35 Minuten sind rum, da sagt Donald Trump: „Keiner hat mehr von dem Wirtschaftsaufschwung profitiert als Frauen, die 58 Prozent der Stellen füllen, die im vergangenen Jahr geschaffen wurden. Alle Amerikaner können darauf stolz sein, dass mehr Frauen Arbeit haben als jemals zuvor.“ Ein genialer Schachzug angesichts eines amerikanischen Kongresses, der so weiblich ist wie niemals zuvor.

Der Tagesspiegel

********************************************************

Immer schön der Reihe nach: Von Helmut den Kohl lernte sie mit Messer und Gabel zu essen. Nun ist sie in Japan um das essen mit Stäbchen zu erlernen. Wenn sie zurück ist und ihr Neuland erneut besucht – wird das Digitale einmal mehr mit Füßen getreten?

Deutsch-Japanischer GipfelMerkel in Japan –

6.) ein Höflichkeitsbesuch mit Ambitionen

Japan und Deutschland bauen ihre politische Partnerschaft aus. Ob die Zusammenarbeit ihre Potenziale politisch wie wirtschaftlich ausschöpfen wird, ist jedoch unklar. Es gibt Staatsbesuche mit großer Entourage und bahnbrechenden Abkommen. Und es gibt die Japan-Reise von Kanzlerin Angela Merkel. Nicht einmal zwei Tage dauerte sie, die Wirtschaftsdelegation war gerade mal zwölf Mitglieder groß. 
Handelsblatt
********************************************************

Peinliche Panne in Abu Dhabi:

7.) Papst und Scheich laufen versehentlich über Lüftungsschacht

Abu Dhabi (dpo) – Peinlicher Fauxpas beim Besuch des Papstes in den Vereinigten Arabischen Emiraten! Das Oberhaupt der Katholischen Kirche lief heute in Abu Dhabi gemeinsam mit seinem Gastgeber Scheich Chalifa bin Zayid Al Nahyan versehentlich über einen nur mit einem Gitter bedeckten Lüftungsschacht.

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 05.02.19

Erstellt von DL-Redaktion am 5. Februar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Wo Merkel schrumpft mutiert Drohnen-Uschi zum Pilz, welcher alle unter ihr Dach nimmt. Eine gute Gelegenheit die gesamte Welt als Feinde zu erkennen. Bald hören wir auch sie rufen: „Wir schaffen das“ – uns selber abzuschaffen.

Spannungen mit Russland  

1.) Deutschland wankt in eine neue Atomwaffendebatte

Die einen wollen alle Atomwaffen verbannen, die anderen schließen die Stationierung neuer Raketen nicht aus. Deutschland stolpert in eine Debatte über atomare Aufrüstung, die an dunkle Zeiten erinnert. Es ist ein ziemlich trostloser, verschneiter Tag im litauischen Rukla, der so gar nicht zu der feierlichen Zeremonie der dort stationierten Nato-Kampftruppe passen mag. Ein paar hundert Soldaten aus neun Ländern sind auf dem Appellplatz der Kaserne aufmarschiert, um dem anstehenden Kommandowechsel einen würdigen Rahmen zu geben. Im Hintergrund ragen die mächtigen Rohre von Kampfpanzern und Artilleriegeschützen hervor. Auf beiden Seiten des Rednerpults haben sie Sturmgewehre aufgestellt.

T-online

********************************************************

Die SPD zieht mit sozialen -Werten in den Kampf, welche sie seit Jahren verschlafen hat. Unser verbrennender Dank sollte die gesamte Führung einholen.

SPD-Attacken auf Nahles

2.) Nie gewonnen, so zerronnen

SPD-Chefin Nahles versucht, der Partei ein linkes Profil zu verpassen – und die eigenen Leute schießen quer: Altkanzler Schröder lästert, Ex-Außenminister Gabriel spottet. Kann in der SPD nicht einmal etwas klappen? Sigmar Gabriel kann es nicht lassen. Seine Partei versucht in diesen Tagen, mit der Grundrente sozialdemokratisches Profil zu zeigen. Und der Ex-SPD-Chef schießt quer – sein Lob für Arbeitsminister Hubertus Heil verknüpft er mit einer Spitze gegen dessen Vorgängerin. Vor zwei Jahren habe diese nämlich die Grundrente „gemeinsam mit dem Kanzleramt“ verhindert, schreibt Gabriel bei Twitter. Es sei gut, dass Heil das Ministerium nun „auf Kurs“ bringe.

Spiegel-online

********************************************************

Wer will Politiker erheben, der geht wählen ! Weiß das Knäblein „Am-Thor“ denn schon, was mit kleinen  Spielzeug alles zerstört werden kann?

 „Anne Will“

3.) Mit einem resoluten „Nein“ bringt die Ärztin Amthor zum Schweigen

Bei „Anne Will“ erläutert Ärztin Kristina Hänel, warum sie den Kampf gegen den Paragrafen 219a weiterführen will. Für Aufregung sorgt der junge CDU-Politiker Philipp Amthor, der das Werbeverbot für Abtreibungen vehement verteidigt.

Welt

********************************************************

Wie ging noch früher das Spiel: „Kaiser, König, Bettelmann“ ! In Japan wird mit Gästen immer eine Tee-Zeremonie aufgeführt. Dazu lädt man sich die passenden Gesichter ein. Favoriten sind meisten die Royals aus England.

Merkel in Japan

4.) Sie können nicht mit, aber auch nicht ohne Trump

Bundeskanzlerin Merkel und Japans Ministerpräsident Abe werben in Tokio für Freihandel und internationale Zusammenarbeit. Japan und Deutschland sehen ihre Interessen gefährdet durch den Handelsnationalismus von Trump, beide Länder sind aber auch auf ihre Weise angewiesen auf die Sicherheitsgarantien der Amerikaner. Beim Thema Venezuela endet allerdings die Einigkeit.

Sueddeutsche-Zeitung

********************************************************

Wer geht freiwillig in eine Anstalt für Irre, um ein intensives Gespräch zu führen ?

Terminkalender geleakt

5.) Lesen Sie mal, was Donald Trump die vergangenen drei Monate so gemacht hat

Donald Trumps Arbeitstage quellen nicht gerade vor Meetings und Besprechungen über. Nun sind Kalender-Einträge der vergangenen Monate aufgetaucht, die belegen sollen, dass 60 Prozent seiner Zeit unverplant sind. Um diese Arbeitstage beneiden sicherlich viele Menschen Donald Trump. Der erscheine gegen 8 Uhr in seinem Büro und gönnt sich im Schnitt erst einmal drei Stunden „Executive Time“, berichtet das US-Magazin „Politico“ schon im Oktober. Hinter diesem Euphemismus verbirgt sich jene unstrukturierte Zeit, in der der Präsident twittert, Fernsehen sieht oder sich mit Vertrauten trifft. Erst danach folge der erste Termin, der in die Kategorie Regierungsgeschäfte fällt: Lagebesprechung mit den Chefs der Sicherheitsdienste. Gegen Viertel nach fünf sei der Arbeitstag dann beendet.

Stern

********************************************************

So läuft der Hase im Saarland schon lange. Hat sich jemand Sahra auf das Frühstücksbrot gestrichen, beißt er noch Tage später auf den alten Knochen Oskar herum und registriert während des Verdauens, was in Wirklichkeit gegessen wurde.

Kommunalpolitik

6.) Lothar Schnitzler verlässt Linken-Fraktion

 Der 71-Jährige teilt ihr mit, dass er aus der Fraktion der Linken im Rat austritt. „Die inhaltliche Leere und die Peronalsituation sind für mich nicht mehr ertäglich“, lautet Schnitzlers Erklärung dafür, dass er seiner Partei knapp vier Monate vor der Stadtratswahl den Rücken kehrt. Die Bilanz der Linken am Ende der fünfjährigen Amtsperiode sei schlecht. Es sei nicht gelungen, die Zahl der Schulen, in denen es ein kostenloses Mittagessen gibt (zurzeit sind es fünf), zu erhöhen.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

„Hihi, die tragen ja alle Frauenkleider“:

7.) Papst verkneift sich Lachen bei Besuch in Emiraten

Abu Dhabi (dpo) – So etwas hat der Papst noch nicht gesehen. Bei seinem ersten Staatsbesuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten hatte Franziskus große Mühe, nicht plötzlich laut loslachen zu müssen, als er sah, dass seine Gastgeber in wallende Kleider gewandet waren.  

Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 04.02.19

Erstellt von DL-Redaktion am 4. Februar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Es wäre schön wenn die Gesellschaft dieser Welt einmal zeigen würde wer denn wirklich das Sagen auf dieser Kugel hat. Könnte es doch als Menetekel für die international Hochstapelnde Politik sein, welche da glauben diesen Erdball als privaten Besitz vereinnahmen zu können!

„Bereiten uns vor, unser Land zu verteidigen“  

1.) Venezuelas Staatschef Maduro droht mit Bürgerkrieg

In Venezuela herrscht der Ausnahmezustand, jetzt lässt Präsident Nicolás Maduro den Konflikt mit der Warnung vor einem Bürgerkrieg weiter eskalieren. Es hänge vom „Grad der Verrücktheit“ der USA ab. Im Machtkampf gegen den selbsternannten Interimspräsidenten Juan Guaidó schließt Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro einen Bürgerkrieg im südamerikanischen Ölland nicht aus. Niemand könne heute mit Sicherheit sagen, wie groß die Wahrscheinlichkeit eines Bürgerkriegs sei, erklärte Maduro im Interview des spanischen Fernsehsenders La Sexta. „Alles hängt vom Grad der Verrücktheit und der Aggressivität des Imperiums des Nordens (USA) und von dessen westlichen Verbündeten ab“, sagte er.

T-online

********************************************************

Heißt es nicht so, oder ähnlich : Wer nicht gibt zu rechter Zeit kann nur nehmen was noch übrig bleibt. So arbeitet die Bild doch auch! Die Leichenfledder kommen immer schon vor der Beerdigung. In jeder Firma hätte ein solcher Egomane lange seine Papiere bekommen. Ja, wäre erst gar nicht in eine Führungsposition gekommen. Das ist Politik: Penner an die Front.

„Macho-Gehabe“

2.) SPD-Politiker weisen Schröders Kritik an Nahles zurück

Die Kritik an Parteichefin Andrea Nahles sei „unfair“ und zeuge von „schlechtem Gedächtnis“: Führende Sozialdemokraten äußern sich verärgert über Ex-Kanzler Gerhard Schröder. Andrea Nahles steht noch nicht einmal ein Jahr an der Spitze der SPD. Und dennoch gerät die Partei- und Fraktionsvorsitzende in den eigenen Reihen zunehmend unter Druck. Das Dauertief in den Umfragen lasten viele Genossen auch der Parteichefin an, ihr schlechtes Image verhindere eine Trendwende.

Spiegel-online

********************************************************

Wie viele Frontex Soldaten schießen jetzt auf die schwimmenden Flüchtlinge im Mittelmeer – oder sind diese Unbewaffnet ? Nur die Macht nimmt sich die Lizenz zu töten.

Kampf gegen Einwanderung

3.) USA schicken Soldaten an die Grenze

Der Schutz der Grenze ist für US-Präsident Trump das zentrale Wahlkampfversprechen. Bislang verhindern die Demokraten jedoch die Finanzierung der Mauer an der Grenze zu Mexiko. Nun schickt die Armee stattdessen Tausende zusätzliche Soldaten – die Stacheldraht verlegen sollen. Im Kampf gegen die illegale Einwanderung schickt die US-Armee 3750 zusätzliche Soldaten an die Grenze zu Mexiko. Die Einheiten sollen den US-Zoll und Grenzschutz unterstützen, teilte das Verteidigungsministerium mit. So sollen die Soldaten für eine „mobile Überwachung“ der Grenze eingesetzt werden und auf einer Länge von 150 Meilen (rund 240 Kilometern) Stacheldraht verlegen.

ntv

********************************************************

Guten Morgen : Heil und die Führer der SPD – oder die es noch werden möchten, holen zum Rundschlag aus.

Umgang mit Schulz und Gabriel

4.) Pistorius kritisiert SPD-Führung

Die Sozialdemokraten haben in den letzten Jahren viele Vorsitzende verschlissen. Der Umgang mit dem Spitzenpersonal stößt bei Genossen auch auf Kritik. SPD-Vorstandsmitglied Boris Pistorius hat die Parteiführung für ihren Umgang mit den Ex-Bundesvorsitzenden Sigmar Gabriel und Martin Schulz kritisiert. „Ich glaube, es befremdet die Menschen, wenn die SPD ihr Spitzenpersonal immer wieder hochjubelt und es dann quasi über Nacht fallen lässt“, sagte der niedersächsische Innenminister der „Welt“.

ZDF

********************************************************

Wie könnte es auch anders sein? Vor Ort ist doch niemand welcher an seinen Hinterteil eine Anhängerkupplung hat. Hättet ihr einen Spahn in euren Reihen – klappte auch das andocken.

5.) Linke: Saarland hat auf Bundesebene keine Lobby

„Deutlicher kann eine Absage der Bundesregierung an das Saarland kaum ausfallen. Wir sind und bleiben abgehängt“, so der Linken-Politiker Jochen Flackus. Die Saar-Politiker Annegret Kramp-Karrenbauer, Peter Altmaier und Heiko Maas könnten in Berlin offenbar „nichts für ihr Land tun“.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

Ei, der Daus – Da können doch nur noch die Knarren-bubis aus der Frontex helfen

Flüchtlingspolitik :

6.) Ungarn löst bei EU-Beratungen Eklat aus

Ungarn blockiert eine gemeinsame Haltung der EU bei der Zusammenarbeit mit der Arabischen Liga. Der Grund: die Migrationspolitik. Vor einer Begegnung von Vertretern der EU und der Arabischen Liga an diesem Montag in Brüssel blockiert Ungarn eine einheitliche Linie der Europäer in der Flüchtlingspolitik. Bei Beratungen auf EU-Ebene in der vergangenen Woche führte die Blockadehaltung Ungarns zu einem Eklat. „Wir sind am Freitag Zeugen eines diplomatischen Amoklaufs Ungarns geworden“, sagte ein EU-Diplomat der Deutschen Presse-Agentur.

Der Tagesspiegel

********************************************************

So spielt das Leben mit Idioten. Da sind selbst die „Experten“ machtlos.

Sonntagsfrage:

7.) Was halten Sie davon, dass der Staat jährlich drei Milliarden Euro für Berater ausgibt?

Guter Rat ist (sehr, sehr) teuer: Rund drei Milliarden Euro gibt die Bundesregierung jährlich für externe Beratung aus – das entspricht immerhin einem Drittel des Budgets, das im Bundeshaushalt insgesamt für Familien, Senioren, Frauen und Jugend vorgesehen ist. Wie finden Sie das? Geben Sie hier Ihre Ratschläge ab, denn in dieser Woche will der Consultillon (unterstützt durch Money Control) von Ihnen wissen:

Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 03.02.19

Erstellt von DL-Redaktion am 3. Februar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Ab wann ? Beginnend Morgen oder wenn er schon in der Kiste liegt und das Unkraut der SPD die schönsten Blühten aus ihn sprießen lässt. Ein Röschen für Schröders Lieblingsblume Nahles?

Grundrente :

1.) Heil will Renten um bis zu 447 Euro aufstocken

Der Bundesarbeitsminister hat sein Konzept für die Grundrente vorgelegt. Er will die Renten von bis zu vier Millionen früheren Geringverdienern erhöhen. Das Programm soll eine Milliardensumme kosten. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat ein Konzept für die von der großen Koalition vereinbarte Grundrente vorgelegt. Es sei ein milliardenschweres Programm, das für drei bis vier Millionen ehemalige Geringverdiener die Rente um bis 447 Euro monatlich aufstocken werde, schreibt die „Bild am Sonntag“. „Sehr viele Menschen, die ihr Leben lang gearbeitet haben, landen wegen ihrer niedrigen Löhne als Rentner in der Grundsicherung. Das will ich ändern“, sagte der SPD-Politiker der Zeitung. „Jemand, der Jahrzehnte lang hart gearbeitet hat, hat das Recht, deutlich mehr zu bekommen als jemand, der nicht gearbeitet hat. Das ist eine Frage des Respekts vor Lebensleistung.“

FAZ

********************************************************

Auf jeden Befehl eines Staatsdespoten gehört immer ein Williger welcher die Hirnlosigkeit ausführt. Die Befehleshaber sind  gewöhnlich die Regierungen welchen ihren Untergebenen glauben lassen, sie alle fräßen aus einen Trog. In Deutschland haben wir immer geglaubt dieses lange hinter uns gelassen zu haben! Das war der berühmte Satz mit X. Geschichte wiederholt sich immer und immer wieder, da die Macht sich nur mit Gewlt ewig, siehe CDU, an der Spitze halten kann  – in einer Endlosschleife in der die SPD dem Volk immer die Kotztüte reicht.

Dutzende Festnahmen

2.) «Gilets Jaunes» protestieren gegen Polizeigewalt

Zehntausende «Gilets Jaunes» sind in verschiedenen Städten Frankreichs auf die Strasse gegangen. Viele protestierten dabei auch gegen das aus ihrer Sicht brutale Vorgehen der Polizei, nachdem zahlreiche Demonstranten seit Beginn der Protestbewegung im November bei Zusammenstössen verletzt worden waren. Gemäss dem Innenministerium protestierten landesweit 58’600 Personen, davon 10’500 in Paris. In der Vorwoche waren es nach offiziellen Schätzungen noch rund 69’000 Menschen gewesen. Mit Protesten gegen eine geplante Benzinpreiserhöhung hatte die Bewegung im November begonnen. Inzwischen richtet sie sich aber allgemein gegen die Reformpolitik der Mitte-Regierung Macrons.

SRF

********************************************************

Warum erklärt sich die DLRG nicht solidarisch mit ihren helfenden Kollegen und stellt die Hilfen an den Badestränden ein ? Sind die Zahlungen der Hotelbesitzer so hoch ? Oder könnte auch dieses Teil des gelebten Staats-Rassismus sein?

Seenotrettung im Mittelmeer

3.) Italiens Justiz entlastet „Sea-Watch 3“-Kapitän

Die deutsche Hilfsorganisation Sea-Watch hat sich nach Einschätzung der italienischen Justiz im Zusammenhang mit der Rettung von 47 Migranten nicht falsch verhalten. Zwar äußerte die Staatsanwaltschaft in Catania in einer Mitteilung Bedenken an der Tauglichkeit des Schiffs „Sea-Watch 3“ für die Seenotrettung im Mittelmeer. Gesetzesverstöße konnten die Ermittler aber nicht feststellen.

Welt

********************************************************

Die Autofahrer wissen sehr wohl von wem sie Betrogen wurden und werden sich gegen die Betrüger stellen.

Frustrierte Auto-Fahrer  

4.) Verkehrsminister Scheuer sorgt sich vor Massenprotesten

Eine zunehmende Verägerung der Bürger will Andreas Scheuer beobachten. Angesichts zunehmender Diesel-Fahrverbote warnt der Verkehrsminister vor möglichen Demonstrationen. Angesichts von Diesel-Fahrverboten wegen zu schmutziger Luft in etlichen Städten ist Verkehrsminister Andreas Scheuer in Sorge, dass es auch hierzulande Massenproteste frustrierter Auto-Fahrer geben könnte. Gefragt nach den Demonstrationen Zehntausender sogenannter Gelbwesten in Frankreich als Vorbild für Deutschland sagte der CSU-Politiker: „Das ist genau die Sorge, die ich habe. Im politischen Berlin ergötzen sich alle an Diskussionen, die oft nichts mit der Lebenswirklichkeit der Menschen außerhalb der Hauptstadt zu tun haben. Die Bürger sind darüber echt verärgert – und stehen auf.“

T-online

*******************************************************

Es wäre doch ein großer Vorteil dem Pöbel zugeteilt zu werden, wo doch schon ein Junc-ker für die EU einer viel zu viel ist ?

geht’s noch?

5.) Dumping Deutschland

Die Katastrophenmeldungen der vergangenen Woche zeigen: Die hiesige Öffentlichkeit teilt sich zunehmend in Pöbel und Junker auf. Was würde Greta Thunberg dazu sagen? Wer gedacht hat, billiger als Lidl und Aldi geht nicht mehr, wird seit Neuestem eines Besseren belehrt. Denn nun hat in Leipzig eine Filiale der sibirischen Discounterkette Torgservis mit dem Namen „Mere“ eröffnet. Hier wird direkt von der Palette ein wirr angehäuftes Sortiment angeboten: riesige Thunfischdosen überall, aber weder Reis noch Nudeln oder Brot. Das merkt mancher jedoch erst nach dem Einkauf, denn die Produkte sind zum Teil nicht einmal auf Deutsch beschriftet. Es ist ein nicht für möglich gehaltener neuer Tiefpunkt im Verhältnis von Mensch und Tier, Pflanze, Geld und Lebensmittel.

TAZ

*******************************************************

Der Lehrling lernt von seiner Meisterin Merkel – siehe Hamburg ?

Kommentar zu Gelbwesten

6.) Demo-Verbote in Frankreich höhlen Demokratie aus

Gerade weil Demonstrationen in Frankreich mehr als anderswo ein politisches Druckmittel sind, höhlen Verbote die Demokratie aus. Die Stimmung in Frankreich ist nach den wochenlangen Gelbwesten-Krawallen nicht eben duldsam. In Paris hat der Staatsrat am Freitag in einem Dringlichkeitsverfahren abgelehnt der Linken abgelehnt. Sie hatten verlangt, Gummigeschosse zu verbieten, nachdem der „Gelbwesten“-Exponent Jérôme Rodrigues durch solch eine Softwaffe schwer an einem Auge verletzt worden. Vor ihm haben schon mehrere „gilets jaunes“ ein Auge verloren.

FR

*******************************************************

Lifestyle-Trend Sterben

7.) Standesbewusstsein im Liegen

Der Tod ist eine einzigartige Lebenserfahrung, die anschließende Beerdigung ein modisches Statement. Stilvoll leben heißt auch stilvoll begraben werden. Sei also am Puls der Zeit, wenn Dein Puls stoppt! Wir präsentieren die angesagtesten Bestattungstrends und todschicksten Leichen-Looks

Titanic

*******************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 02.02.19

Erstellt von DL-Redaktion am 2. Februar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Namen in der Politik sind wie Schall und Rauch. Ob Trump, Kim, Putin, Merkel oder Macron – es regiert überall das gleiche Pack, aus den Gossen der Gesellschaft und nach belieben austauschbar. Nur die dümmsten Kälber wählen ihre eigenen Metzger!

Kraftprobe in Venezuela :

1.) Amerikanischer Vize-Präsident ruft zum Sturz von Maduro auf

Vor einer geplanten Großkundgebung der Opposition in Venezuela hat der amerikanische Vizepräsident Mike Pence zum Sturz von Präsident Nicolás Maduro aufgerufen. „Die Zeit ist gekommen, Maduros Tyrannei ein für allemal zu beenden“, sagte Pence am Freitag in einer Rede vor Exil-Venezolanern in Miami. „Es ist nicht die Zeit für Dialog, es ist die Zeit für Taten.“ Die Herrschaft des Linksnationalisten Maduro müsse „enden – und zwar jetzt“.

FAZ

********************************************************

Warum wird Menschenverachten widersprochen ? Reicht es nicht aus, das Personen in ein Amt manipuliert werden, von denen jeder in voraus weiß – das sie ihrer Aufgabe nicht Nachkommen können. Eine politische Taktik – welche wir in vielen Ministerien sehen können! Das Ei darf nie klüger sein als die Henne!

Nach Krebs-Aussage

2.) Mediziner widersprechen Spahn –
„Hoffnung funktioniert nicht“

Die Aussage von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zur Besiegbarkeit von Krebs sorgt weiterhin für Widerspruch. Seit den 1960er Jahren habe es immer wieder die Aussage gegeben, dass die Krankheit in den nächsten zehn bis zwanzig Jahren besiegt werden könnte, sagte der Mediziner Ulrich Keilholz den Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Das ist eine sehr allgemeine Hoffnung, die so einfach nicht funktioniert.“

Welt

********************************************************

Ein wahres Spiegelbild der Politiker ! „Heute noch auf hohen Rosse – Morgen durch die Brust geschossen. Parteien-Clans und die Mafia – alles dasselbe.

Krise der SPD

3.) Schröder wirft Nahles „Amateurfehler“ vor

Ex-Kanzler Gerhard Schröder schaltet sich in die Krise der SPD ein: Im SPIEGEL rügt er Parteichefin Nahles für ihre Neigung zu flapsiger Wortwahl – und regt ein Comeback Sigmar Gabriels an. Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder plädiert dafür, angesichts der schweren Krise der SPD wieder stärker auf Ex-Außenminister Sigmar Gabriel zu setzen. „Sigmar Gabriel ist vielleicht der begabteste Politiker, den wir in der SPD haben“, betonte Schröder im Gespräch mit dem SPIEGEL

Spiegel-online

********************************************************

Warum sollten sie nicht einig werden. Fressen sie doch gemeinsam aus den gleichen Trögen, welche vom Volk immer noch überreichlich gefüllt werden. Die Dummen sterben leider nie aus.

Bund und Länder nähern sich an :

4.) Eckpunkte für Grundsteuer-Reform stehen fest

Bund und Länder haben bei der Grundsteuer einen Durchbruch erzielt, teilt Bundesfinanzminister Olaf Scholz mit. Nur Bayern ist noch nicht überzeugt. Die Finanzminister von Bund und Ländern haben sich am Freitag auf ein Modell zur Reform der Grundsteuer verständigt. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) sprach von einem „Gesprächsergebnis“, das die Grundlage für die Gesetzgebung sei, die nun beginnen werde. „Alles in allem ist das eine gute Lösung“, sagte Scholz. Ob alle Länder tatsächlich dahinter stehen, blieb unklar. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte am Donnerstag einen eigenen Vorschlag angekündigt. Wie es hieß, wurde in der Finanzministerrunde am Freitag nicht abgestimmt.

Der Tagesspiegel

*******************************************************

Aus Angst vor der AfD lässt sich die Deutsche Miss Pudding von anderen Gangstern der EU an die Wand nageln und bemerkt nicht einmal, dass sie immer wieder herunterfällt!

Rettungsschiff: „Sea-Watch 3“

5.) im Hafen von Catania festgesetzt

Die italienische Küstenwache hindert das Rettungsschiff „Sea-Watch 3“ wegen technischer Mängel am Auslaufen. Die Helfer sprechen von einer „Kriminalisierungskampagne“. Die italienische Küstenwache hat das Rettungsschiff Sea-Watch 3 im Hafen von Catania festgesetzt. Man habe etliche technische Mängel festgestellt, die behoben werden müssten, bevor das unter niederländischer Flagge fahrende Schiff wieder auslaufen könne, teilte die Behörde mit. Am Donnerstag waren die 47 von der Besatzung geretteten Migrantinnen und Migranten in der ostsizilianischen Hafenstadt von Bord gegangen.

Zeit-online

*******************************************************

Sollten die C – Parteien nun endlich  festgestellt haben das keine anständige Frau in einen Hosenanzug passt.

Gleichberechtigung

6.) Bundesregierung: Bloß keine Frauenquote

Die Bundesregierung will nicht dem Beispiel Brandenburg folgen: Ein Parité-Gesetz soll es nicht geben. Die Bundesregierung plant derzeit keine gesetzgeberischen Initiativen zur Einführung einer Frauenquote im Bundestag. Das geht aus der Antwort aus dem Bundesfrauenministerium auf eine Kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor. „Die Bundesregierung“, schreibt die Parlamentarische Staatssekretärin Caren Marks darin, „respektiert in diesem Bereich nach langjähriger Staatspraxis die Zuständigkeit des Deutschen Bundestages und ergreift keine eigenen Initiativen.“

FR

*******************************************************

Nach sechs Wochen Pause geht es weiter

7.) heute-show vom 1. Februar 2019

ZDF

*******************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 01.02.19

Erstellt von DL-Redaktion am 1. Februar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Wie – so lange sollen sich BürgerInnen mit diesen öligen  Typen herumschlagen, der auf jeden einschlägt, welcher nicht in seine Meinungskiste einsteigt, da er Angst hat hinterrücks aufgespießt  zu werden? 

Jens Spahn

„Gute Chancen, dass wir in zehn bis 20 Jahren Krebs besiegt haben“

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zeigt sich optimistisch, dass Krebsleiden künftig heilbar – oder sogar „ausgerottet“ werden könnten. Bessere Früherkennung und Aufklärung bei den Ess- und Lebensgewohnheiten sollen dazu beitragen.

Welt

********************************************************

Ach ja? – Der Porsche soll ja selbst bei PolitikerInnen hoch im Kurs stehen, welche sonst immer ausführlich über Solidarität schwafeln ? Porsche für Raser – Trabi für Alle ?

Porsche 911:

2.) VW soll sich wegen falscher Verbrauchswerte selbst angezeigt haben

Der Porsche 911 verbraucht möglicherweise mehr, als der Hersteller angab. Deshalb hat sich der Mutterkonzern VW einem Bericht zufolge beim Kraftfahrt-Bundesamt gemeldet. Der Volkswagen Konzern hat einem Bericht zufolge Selbstanzeige beim Kraftfahrt-Bundesamt erstattet. Grund dafür seien fehlerhafte Verbrauchswerte des Sportwagenmodells 911 der Tochterfirma Porsche, berichtet der Spiegel unter Berufung auf Konzernkreise. Demnach sind die Baujahre 2016 und 2017 betroffen.

********************************************************

Sehr gut! Gleiches erwarten wir von unserer Regierung der Schmarotzer auch. – Auf das Hartz IV endgültig abgeschafft werden kann und keine Menschen mehr im Mittelmeer absaufen. Avanti, avanti Dilettanti – eines Tages üben wir mit euch das freie Schwimmen ! Strömung-schwimmen wird abgeschafft !

15 Tonnen für Bargeld in Euro

3.) Venezuela soll Gold an Emirate verkauft haben

Nicht erst seit dem Machtkampf zwischen Staatschef Maduro und Interimspräsident Guaidó benötigt Venezuela dringend Kapital. Insidern zufolge verkauft das Land deshalb mehrere Tonnen Gold an die Vereinigten Arabischen Emirate. Und dabei soll es nicht bleiben.  Venezuela verkauft nach Informationen eines Insiders 15 Tonnen Gold aus dem Bestand der Zentralbank des südamerikanischen Landes an die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Mit der Maßnahme wolle der Staat dringend benötigtes Kapital einnehmen, um das Land solvent zu halten, sagte eine mit den Plänen vertraute Person. Im Gegenzug für das Gold solle Venezuela einen Euro-Betrag in bar erhalten.

ntv

********************************************************

Politiker scheinen immer gut Beschirmt durch die Gegend zu laufen. Aber seinen wir doch ehrlich. Wer hat noch nie seinen Schirm in der Ecke stehen gelassen. Merkel, von der Leyen?

 INF-Vertrag

4.) „Der Schutzschirm über Europa wird löchrig“

Die Unterzeichnung des INF-Vertrags war eine Sensation: Die USA und die Sowjetunion einigten sich 1987 darauf, mit Mittelstreckenraketen eine komplette Waffengattung abzuschaffen. Seither ist beiden Staaten der Besitz von landgestützten Raketen und Marschflugkörpern mit einer Reichweite von 500 bis 5500 Kilometern verboten – egal ob die Sprengköpfe atomar oder konventionell bestückt sind. Hauptprofiteur des Abrüstungsvertrags ist Europa – und hier ist auch die Sorge am größten, dass das Abkommen 2019 seine Gültigkeit verliert. Die USA werfen Russland seit Jahren vor, mit dem Marschflugkörper 7M729 den Vertrag zu brechen. Die 29 Nato-Staaten haben sich dieser Haltung angeschlossen.

Suddeutsche-Zeitung

********************************************************

Morgen wird sich bestimmt die Wächterin der Schwanz-einziehenden Saargarde – Sahra, wieder zu Wort melden ? Auf einen sinkenden Schiff fehlt manchmal nur der eine Griff.

Anschuldigungen gegen Müller und AKK

5.) Dreistadt will Vorwürfe „nicht weiter hochschaukeln“

Großrosselns Bürgermeister will weitere Details zu Anschuldigungen gegen Ex-Ministerpräsidenten nicht mehr öffentlich machen.  Großrosselns Bürgermeister Jörg Dreistadt (SPD) hat auch auf erneute Nachfrage die genauen Termine der angeblichen Treffen mit den ehemaligen saarländischen Ministerpräsidenten Peter Müller und Annegret Kramp-Karrenbauer (beide CDU) nicht genannt. Der 65-Jährige hält jedoch an seiner Darstellung fest, wonach seiner Gemeinde bei Treffen mit den Ministerpräsidenten Müller im Jahr 2005 und Kramp-Karrenbauer im Jahr 2011 jeweils abgeraten worden sei, Frankreich wegen Bergschäden im grenznahen Ortsteil Naßweiler auf eine angemessene Entschädigung zu verklagen.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

Sind die Juden von damals, nicht die Flüchtlinge von Heute, welche die Regierung hilflos im Mittelmeer absaufen lässt und als Gegenmaßnahme Helfer bestraft und eine militärische Armee – Frontex – aufbaut ? In rund einhundert Jahren werden wieder Menschen aufstehen und von ihren Eltern vieles zu erzählen haben. Das Deutsche Wesen sich aber nicht verändert haben. Wer nicht bereit ist aus der Vergangenheit seine Lehren zu ziehen – hat das Recht auf Trauer verwirkt.

Leitartikel

6.) Kein anderer Weg

Wenn Menschen wie der 86-jährige Historiker Saul Friedländer von den Zeiten des Holocaust erzählen, rücken die grausamen Taten und Jahre des Nationalsozialismus in die Gegenwart. Als Kind überlebte Friedländer im französischen Exil, seine Eltern wurden in Auschwitz ermordet. Doch die Gedenkstunde an die Befreiung des Konzentrationslagers vor 74 Jahren ist – wie viele Gedenkveranstaltungen dieser Zeit – längst kein Ereignis der Vergangenheitsaufarbeitung mehr. Das Gedenken des Jahres 2019 ist einer unmittelbaren und drückenden Auseinandersetzung mit der Gegenwart gewichen.

FR

********************************************************

Wird hauptsächlich von Männern gewählt:

7.) AfD passt Parteilogo an

Erstmals nach ihrer Gründung hat die AfD ihr Parteilogo spürbar überarbeitet. Der neue Entwurf, der heute in der Berliner Parteizentrale vorgestellt wurde, soll noch besser zeigen, dass die Alternative für Deutschland für Politik mit Eiern steht. Zuvor hatte Umfragen ergeben, dass die Mehrheit der AfD-Wähler männlichen Geschlechts ist.

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 31.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 31. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Hat denn in diesen Land niemand daran gedacht die irrwitzigen Angaben dieses selbsternannten „DR – ehemals Lungenfacharzt“  zu überprüfen?  War er vielleicht nur der Putzmann eines Arztes. Wurden nicht in den letzten Jahren, gerade in der Politik, genügend Scharlatane erwischt, welche mit falschen Titeln zum Gespött der Gesellschaft wurden? Für Geld machen sowohl weibliche als auch männliche Dilettanten alles.

Neue Zahlen veröffentlicht

1.) Messwerte weiter brisant –
trotz verbesserter Luft in den Städten

Stuttgart ist laut Umweltbundesamts aktuell die Stadt mit der höchsten Stickoxid-Belastung. Deutlich verbessert hat sich die Luftqualität in München, der zuvor am stärksten belasteten Stadt. Von 67 Städten mit zu hoher Konzentration hielten 2018 nur vier den Grenzwert ein. Ein Grund ist der heiße Sommer.

********************************************************

Und das alles ganz ohne Bestellung? Wurden nicht schon im Mittelalter verlorene Seelen mit Feuer gereinigt ?

Brandschlag in Ukraine

2.) Prozessakten erhärten Verdacht gegen Ex-AfD-Mitarbeiter Ochsenreiter

Recherchen von t-online.de und dem ARD-Politikmagazin „Kontraste“ erhärten den Verdacht, dass der ehemalige AfD-Mitarbeiter Manuel Ochsenreiter hinter einem Terroranschlag in der Ukraine steckt. Vor allem ein Chat liefert Belege. Der Staatsanwalt im zentralen Gerichtsgebäude in Krakau hatte nur gelächelt. Nein, er wolle nicht sagen, ob es weiteres belastendes Material gibt zu Terrorvorwürfen gegen Manuel Ochsenreiter – der war zu diesem Zeitpunkt noch beschäftigt im Bundestagsbüro des AfD-Abgeordneten Markus Frohnmaier. Ochsenreiter wird beschuldigt, einen Anschlag auf ein ungarisches Kulturinstitut in der Ukraine in Auftrag gegeben zu haben.

T-online

********************************************************

Seit wann schreibt ein Politiker der C – Parteien  Briefe ? Er lässt schreiben ! Wo sollte er denn das Schreiben gelernt haben ?

Diskussion um Grenzwerte

3.) Scheuer schreibt Brief an EU-Kommission

Wie bemisst sich saubere Luft? An dieser Frage entbrennt momentan eine Diskussion in Deutschland. Nach Meinung von einigen Lungenärzten sind die derzeitigen EU-Grenzwerte für Stickoxide fragwürdig. Verkehrsminister Scheuer fordert Brüssel daher zu einer Überprüfung auf. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat die EU-Kommission wie angekündigt aufgefordert, die Grenzwerte für Stickoxid zu überprüfen. In einem Brief an EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc verweist der CSU-Politiker laut der „Bild“-Zeitung auf die Kritik einer Gruppe deutscher Lungenärzte an den bisherigen Grenzwerten.

ntv

********************************************************

Würden sich die Nicht-Christen endlich gegen die weiße Herrschaft zusammenschließen wären bessere Aussichten für Erfolge gegeben. Jeder kämpft in diesen Land für sich und verringert damit die Möglichkeiten auf Erfolge. Eine jede Gedenkstätte war für die PolitikerInnen nie mehr als ein Alibi, die Hände ich den Schoß zu legen.

Ex-Zentralratspräsidentin

4.) Knobloch wirft Corbyn Antisemitismus vor

In einer Holocaust-Gedenkrede hat die frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden Charlotte Knobloch die britische Labour-Partei scharf kritisiert: Unter Jeremy Corbyn habe sich politischer Antisemitismus entwickelt.  Beim Holocaust-Gedenken im Europaparlament hat die frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, der britischen Labour-Partei und ihrem Vorsitzenden Antisemitismus vorgeworfen. „Die Labour-Party (…) hat sich unter dem Vorsitz von Jeremy Corbyn in den vergangenen Jahren zu einem der eklatantesten Problemfälle Europas in Hinblick auf politischen Antisemitismus entwickelt“, sagte Knobloch. Unter Corbyns Führung habe Labour „die politische Mitte weit hinter sich gelassen“.

Spiegel-online

********************************************************

Hakt bei den PolitikerInnen etwas, haken die Flugzeuge aus. Geschehen bei Merkel, Müller, Bundewehr und jetzt bei Steinmeiner. Wo schlecht gearbeitet wird, bleiben die Erfolge aus !

Schon bei Merkels Flug hakte etwas

5.) Flieger defekt: Steinmeier hängt nach nächster Panne erneut in Äthiopien fest

Wegen eines Defekts am Regierungsflieger „Theodor Heuss“ kann Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nicht wie geplant von Äthiopien nach Berlin zurückfliegen. An dem technischen Problem der A 340 werde mit Hochdruck gearbeitet, hieß es in Addis Abeba. Addis Abeba – Ursprünglich sollte der Rückflug um 12.50 Uhr (MEZ) starten. Aus dem Präsidialamt hieß es, bei dem Defekt handele es sich um ein „Druckluftproblem“, das auf dem Flughafen von Addis Abeba behoben werden könne.

FR

********************************************************

Ja auch in Schland : Der Fisch fängt immer am Kopf zu stinken an und der schwimmt  nun einmal in Berlin – in der staatlichen Fäkalienbude.

Verrohung in der Politik

6.) Die neue Gewalt

Ehrverletzende Briefe, verbale Aggressionen, sexistische Gewaltandrohungen, all das ist Teil des Alltags von Politikern geworden. Wie verändert das einen? Die SZ hat mit sieben Betroffenen gesprochen – über Hass, Angst und Mut.

Sueddeutsche-Zeitung

********************************************************

7.) Da bitte, Bild.de,

noch mal drüberlesen:

Denn auch ohne über Deine Friedhofspaywall blicken zu können, ist uns klar: „aktiv“ sind die beiden gewiss nicht mehr.
Ebenfalls pietätlos:

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 30.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 30. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Letztendlich ist doch entscheidend wer sich am Leichtesten über den Tische ziehen lässt. Für die EU mag es ein Vorteil sein das der Kater aus Frankreich und seine Schleimkatze aus Schland doch frühzeitig versagt haben. Beide müssen sich immer wieder über die Gräber von vor mehr als tausend Jahren Verstorbenen Verbrechern schriftlich bestätigen, zu sammen zu halten. Ihren eigenen Worten schenken sie offensichtlich kein Vertrauen mehr ?

Abstimmung über Brexit-Kurs  

1.) May geht auf Konfrontation zu Brüssel

Zwei Wochen nach der krachenden Niederlage ihres Brexit-Deals holt sich die britische Premierministerin Theresa May Rückendeckung für heikle Nachverhandlungen mit Brüssel. Die EU blockt direkt ab. Selten wirkte die britische Premierministerin Theresa May so triumphierend wie am Dienstagabend. Zwei Wochen, nachdem das Parlament ihr Brexit-Abkommen mit überwältigender Mehrheit abgelehnt hatte, endlich ein Sieg.

T-online

********************************************************

Das war vielfach das Geschäftsgebaren weißer Firmen im Umgang mit den sogenannten „Entwicklungsländern“ ! Verkauft wurden Ingenieure – geliefert normale Facharbeiter! Ergibt in der Endsummen Rechnung einen Unterschied von runden 50 Euro  -für die Arbeitsstunde.

Nach Dammbruch in Brasilien

2.) Polizei nimmt TÜV Süd-Mitarbeiter fest

Bei einem Dammbruch im Osten Brasiliens sterben mehr als 60 Menschen. Im Zuge der Ermittlungen zur Unglücksursache nehmen die Behörden zwei Angestellte des TÜV Süd fest. Das Unternehmen aus München hatte die Dämme erst kürzlich geprüft. Nach dem Dammbruch an einer Eisenerzmine in Brasilien hat die Polizei zwei Mitarbeiter des Münchner Unternehmens TÜV Süd festgenommen. „Wir können zum jetzigen Zeitpunkt bestätigen, dass zwei Mitarbeiter von TÜV Süd in Brasilien verhaftet wurden“, teilte die Firma mit. „Aufgrund der laufenden Ermittlungen können wir zurzeit keine weiteren Auskünfte geben. Wir unterstützen die Ermittlungen vollumfänglich.“ Der TÜV Süd hatte im vergangenen Jahr die Dämme an der Mine geprüft.

ntv

********************************************************

Ja – so leicht geben Männer nicht auf! Sie wollen ihre Finger dort lassen wo sie ihrer Meinung nach hingehören. Und manch eine Mutti, ergibt sich in gewohnter Gleichgültigkeit.

Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche

3,) Opposition kritisiert Reformvorschlag zu 219a

Die Große Koalition hat sich auf einen Reformentwurf des Paragrafen 219a geeinigt. Die Parteichefs von CDU und CSU wollen den Vorschlag erst einmal prüfen. Der Opposition geht er nicht weit genug. Dazu hat sie nach einjährigem Streit einen Entwurf zur Reform des Werbeverbots für Abtreibungen, des Paragrafen 219a StGB, vorgelegt. Der Kernpunkt: Künftig sollen Ärzte auf ihren Websites darüber informieren dürfen, dass sie Abtreibungen durchführen. Bevor der Entwurf, den fünf Minister gemeinsam erarbeitet haben, am 6. Februar zur Abstimmung kommt, beraten nun die Bundestagsfraktionen darüber.

Spiegel-online

********************************************************

Immer BAMF – Niemand kann’s.  Scheint sich wohl um eine allgemeine Krankheit im staatlichen Behördenapparat zu handeln? Solcherlei Ausreden hätten wir uns in der privaten Wirtschaft in Verantwortlichen Positionen, nicht erlauben können. Das können scheinbar nur die, welche sich vom Volk bezahlen lassen ?

BAMF überlastet

4.) 750.000 Asylbescheide sollen erst später überprüft werden

Dem BAMF droht erneut eine Überlastung: 750.000 zwischen 2015 und 2017 erteilte Asylbescheide müssten in den nächsten Jahren überprüft werden. Das schafft das Amt nicht – Innenminister Seehofer will nun eine Frist verlängern.

Welt

********************************************************

Mit einigen Schritten Distanz von der politischen Familienszene, sehen viele Vorkommnisse kritischer aus! Gut so.

Gastkommentar Papier zu Stickoxyden

5.) Wer sind diese Ärzte?

Mit ihrer Kritik haben 112 Lungenärzte die Debatte um Fahrverbote neu entfacht. Welches Interesse steckt dahinter, fragt Grünen-Politiker Ströbele. Die Autoindustrie ist in Not. Es drohen Fahrverbote für Dieselautos in deutschen Großstädten wegen Überschreitung der Grenzwerte von Stickoxyden. Auch die Bundesregierung ist in Not, weil ihre Bemühungen, ihren Freunden in der Autoindustrie zu helfen, zu scheitern drohen, wie etwa die Stickoxyd-Werte in ihrer Bedeutung zu relativieren. Da taucht völlig überraschend ein Papier auf, unterschrieben von 112 Lungenärzten. Danach seien die Grenzwerte falsch berechnet. Gefahren für Menschen bestünden nicht. Nach Jahren öffentlicher Diskussion über die Werte jetzt ein solches Papier. Die Öffentlichkeit ist alarmiert. Die Grenzwerte sollen überprüft werden.

TAZ

********************************************************

Man wird schon die Entscheidung treffen müssen: Für – oder gegen eine Sammelbewegung. Wer zwei Spuren auf der Autobahn besetzt, wird schnell als Verkehrshindernis erkannt.

Mitgliederzahlen: AfD und Grüne legen kräftig zu –

6.) CDU und Linke verlieren

Die Entwicklung der Mitgliederzahlen ist bei den Parteien in Sachsen-Anhalt 2018 sehr unterschiedlich verlaufen. Die SPD musste nur leichte Verluste hinnehmen, bei CDU und Linke war der Schwund deutlicher. Grüne und AfD konnten dagegen erheblich zulegen. Die SPD hatte zum Jahresende 3576 Mitglieder – zwölf weniger als zu Beginn des Jahres, aber 100 mehr als nach der Bundestagswahl Ende September 2017. Vor allem das Mitgliedervotum über die Große Koalition in Berlin habe Neueintritte zur Folge gehabt, sagte Parteisprecher Martin Krems-Möbbeck. Umgekehrt werde die Unzufriedenheit mit der Bundesregierung auch recht häufig als Grund für den Austritt genannt. 2018 kehrten 260 Mitglieder der SPD den Rücken. Vor der Bundestagswahl hatte der Hype um Kanzlerkandidat Martin Schulz auch in Sachsen-Anhalt Neueintritte zur Folge.

MZ

********************************************************

107 Doktorfische legen Gutachten vor:

7.) Mikroplastik im Meer doch nicht so schädlich 

Gute Nachrichten für den Planeten! Laut einem neuen Gutachten von 107 Doktorfischen vor der indonesischen Insel Bali ist Mikroplastik nicht so gefährlich für die Ozeane wie bislang angenommen.

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 29.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 29. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Es geschah bestimmt um 12 Uhr Mittags – und Trump lebt.

Razzia bei Drogenhändlern  

1.) Zwei Tote bei Schießerei in Houston – Fünf Polizisten verletzt

Im US-Bundesstaat Texas ist es zu einer Schießerei bei einer Wohnungsdurchsuchung der Polizei gekommen. Bei dem Feuergefecht sind fünf Polizisten verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Bei einer Schießerei in der texanischen Metropole Houston sind am Montagabend fünf Polizisten verletzt und zwei mutmaßliche Drogenhändler getötet worden. Nach Medienberichten wollten Polizisten eine Wohnung durchsuchen. Als sie sich Einlass verschaffen wollten, wurde von drinnen das Feuer auf sie eröffnet.

T-online

********************************************************

Ist es nicht erstaunlich, dass die Amis nicht die „Atlantische Brücke“ benutzten um Hier ihren besten Kumpel in das Amt zu hieven?

„5000 Soldaten nach Kolumbien“

2.) Bolton löst Spekulationen zu US-Militäreinsatz aus

Im venezolanischen Machtkampf haben die USA klar Position bezogen – gegen den sozialistischen Präsidenten Maduro. „Alle Optionen sind auf dem Tisch“, heißt es dazu aus Washington. Auch ein Militäreinsatz? Ein paar Worte auf einem Notizzettel heizen die Gerüchteküche zusätzlich an.

ntv

********************************************************

Wie erklärt man diesesn Satz einen Deutschen Patrionten ? Ich versuche es so: „Also etwas Besseres als Merkel“ ?

Machtkampf in Washington

3.) In Pelosi hat Trump seine Meisterin gefunden

US-Präsident Donald Trump hält seine Rede zur Lage der Nation jetzt am 5. Februar. Das zeigt, dass die Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi große Macht über Trump hat – und nicht zögert, sie einzusetzen. Trump hat den ersten großen Machtkampf des Jahres klar gegen Pelosi verloren.

 

Sueddeutsche-Zeitung

********************************************************

Endlich jemand, welche sich um die von  CDU / SPD – betrogenen, Almosen ermpfangenden Rentner, bemühen!  

Angriff auf Aldi und Lidl

4.) In Leipzig eröffnet der russische Superdiscounter

Die Firma Torgservis will einen russischen Discounter nach Deutschland bringen. In Leipzig eröffnet sie das erste Geschäft – ausgerechnet in den Räumen einer ehemaligen Aldi-Filiale. Ein wesentliches Detail verschweigen die Betreiber jedoch.

Welt

********************************************************

Schade ! Diese Änderung des Gesetzes kommt viele Jahre zu spät! Hätte die Generation vor den  heutigen  Erscheinungen  reagieren können, wären uns viele dieser Fehlkreationen vielleicht erspart geblieben? 

Große Koalition

5.) Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche soll gelockert werden

Wie dürfen Ärzte über Abtreibungen informieren? Monatelang hat die große Koalition über Paragraf 219a des Strafgesetzbuches gestritten – jetzt hat sie sich offenbar auf einen Kompromiss geeinigt.

Spiegel-online

********************************************************

Laufen nicht viel  zu viele herum welche glauben, ausschließlich mit „Bella Figura“ Politik machen zu können ?

Strafprozess gegen Karlheinz Schöner

6.) Ex-OB von Homburg weist Vorwurf der Untreue zurück

Mit dem Brustton der Überzeugung hat Karlheinz Schöner, der frühere Oberbürgermeister der Kreisstadt Homburg, am Montag vor dem Landgericht Saarbrücken den Vorwurf der Untreue zurückgewiesen. Die Anklage wirft dem 67 Jahre alten CDU-Politiker vor, sich in seiner Amtszeit in drei Fällen auf Kosten der Allgemeinheit bereichert zu haben: Rodungs- und Gartenarbeiten an einem Grundstück des damaligen OB sollen auf Kosten einer gemeinnützigen kommunalen Beschäftigungsgesellschaft gegangen sein, Bauarbeiten an einem Privathaus auf Kosten der Stadt und die Anschaffung einer digitalen Musikanlage auf Kosten eines besonderen Verfügungskontos des Oberbürgermeisters. Der frühere Rathauschef sagte dazu nach Verlesung der Anklage: „Tja, ich habe die Anschuldigungen gehört.“ Aber: „Ich weise darauf hin, dass ich keine Amtspflichten verletzt habe und mich nicht persönlich bereichert habe.“

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

„Diese Amis werden es nie lernen“:

7.) Deutscher lacht bei 250 km/h auf Autobahn über Waffengesetze in den USA

„Diese Amis werden es einfach nie lernen“ – mit diesen Worten hat heute ein Autofahrer herzlich über die lockere Waffengesetzgebung in den USA gelacht, während er mit seinem Audi mit 250 Stundenkilometern über die A2 bei Magdeburg raste.

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 28.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 28. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Sind auch die Köpfe noch so leer,  dann hilft uns doch das Militär. Aus: „Spielregel der Macht“! Wann laufen Merkel und von der Leyen Seite an Seite durch Schland?

Venezuela

1.) Nicolás Maduro und Juan Guaidó werben um Gunst des Militärs

Noch halten die Generäle in Venezuela zu Staatschef Maduro. Der selbst ernannte Präsident Guaidó will die Soldaten auf seine Seite ziehen und ruft zu neuen Protesten auf. Im Machtkampf in Venezuela werben sowohl Präsident Nicolás Maduro als auch der selbst ernannte Interimspräsident Juan Guaidó um die Unterstützung der Streitkräfte. „Immer loyal, niemals Verräter“, riefen die Soldaten bei einem Besuch Maduros am Sonntag bei der 41. Brigade in der Festung Paramacay. Bei einer Übung lief der Staatschef im Laufschritt an der Seite von Verteidigungsminister Vladimir Padrino López durch die Kaserne. Er fuhr ein Militärboot und zeigte sich auf einer Marinebasis Arm in Arm mit Soldaten.

Zeit-online

********************************************************

Hessen, Frankfurt, Polizei – in letzter Zeit lesen wir es immer häufiger. Wer fütterte denn die LKW Fahrer. Trinken die Schwarzen und Grünen Politiker ihre Gläser nicht leer?

Hessen

2.) Polizei hindert 79 betrunkene Lkw-Fahrer an Weiterfahrt

Am Sonntagabend hat die Polizei auf hessischen Parkplätzen rund 1200 Fahrer von Lastwagen kontrolliert: 190 von ihnen hatten Alkohol getrunken.  An der Aktion am Sonntagabend waren rund 250 Polizisten beteiligt: Die Beamten arbeiteten sich in Hessen vor allem entlang der Autobahnen von Parkplatz zu Parkplatz vor und klopften an die Türen von Lkw-Fahrern um zu überprüfen, ob diese Alkohol getrunken hatten.

Spiegel-online

********************************************************

Wer sieht sich denn solch einen Schwachsinn der Lobbygruppen noch an? 

TV-Kritik „Anne Will“  

3.) „Wie kann man das Recht so biegen?“

Für die Bundesminister ist der Gesprächsbedarf-Grenzwert offenbar längst überschritten. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und auch Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) hätten leider keine Zeit gehabt, sagte Anne Will zu Beginn. So blieb die Manege weitgehend frei für die zwei großen Kontrahenten des Abends. Dieter Köhler mischt gerade die Bundespolitik auf. Der ehemalige Präsident der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie (DGP) hat mit knapp über 100 Lungenexperten den Sinn der hiesigen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide grundlegend in Zweifel gezogen und Scheuer damit neue Munition geliefert.

T-online

********************************************************

Die werden den politischen Regierungsschwachköpfen zeigen wer der Herr im Scheißhaus Deutschland ist. Ein Aufruf wie: „Kauft nicht bei RWE“ ist auch heute nur gegen „Nicht-Christen“ möglich?

Ausstieg aus der Braunkohle:

4. )RWE-Chef rechnet mit „signifikantem Stellenabbau“

 Was bedeutet der Braunkohleausstieg für Mitarbeiter der Energiekonzerne und ihre Arbeitsplätze? Im Interview sagt RWE-Chef Schmitz, er rechne mit erheblichem Stellenabbau – und das schon in naher Zukunft.  

RP-online

********************************************************

Genau das ist Politik und nicht ein bischen mehr ! Wählst du einen Stoltenberg – kommt heraus ein NATO – Zwerg. Ergebnis : Hast du eine große Fresse – kannst du saufen – kannste fressen,

 Druck auf Nato-Partner wirkt

5. ) Stoltenberg bedankt sich bei Trump

Mit seiner Kritik für aus seiner Sicht zu niedrige Verteidigungsausgaben von Verbündeten wie Deutschland hat sich US-Präsident Trump nicht gerade beliebt gemacht – außer bei Nato-Generalsekretär Stoltenberg. Dieser preist die „klare Botschaft“ Trumps als wirkungsvoll an. Der Druck von US-Präsident Donald Trump auf die Nato-Partner, ihre Verteidigungsausgaben zu erhöhen, zeigt nach Einschätzung von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg Wirkung. Bis Ende nächsten Jahres würden die Verbündeten 100 Milliarden Dollar (rund 88 Mrd. Euro) zusätzlich für die Verteidigung ausgeben, sagte Stoltenberg in einem Interview des US-Nachrichtensenders Fox News.

ntv

********************************************************

Solch ein Kaffeeverkäufer lief doch auch viele Jahre im Essener-Rathaus seine Kreise, immer links herum. War wohl für andere Arbeiten untragbar?

Howard Schultz erwägt Kandidatur für 2020

Vor diesem Kandidaten fürchten sich sowohl die Republikaner als auch die Demokraten. Amerikas Kaffee-König Howard Schultz (65) kündigte am Sonntag in einem Interview mit dem Sender „CBS” vor einem Millionen-Publikum an: „Ich erwäge, für das Amt des Präsidenten zu kandidieren” – als „unabhängiger Kandidat der Mitte”.

Bild

********************************************************

7.) Das neue Heft ist da!

Wo kommt er her? Was will er? Welche Partei? Gibt es ihn überhaupt wirklich? Recherchieren Sie doch selber! TITANIC enthüllt trotzdem schon mal den größten Kanzlerkandidaten aller Zeiten: Ángel Merkali mit seinem unverwechselbaren Motto „Uns gelingt das!“ Gelingt Ihnen der Kauf der neuen Februarausgabe?

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3

********************************************************

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 27.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 27. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Die EU Staaten welche nun ihre Mäuler am weitesten öffnen, haben selber den meisten Dreck am Stecken! Sollten sie nicht erst einmal vor ihrer eigenen Haustüre kehren.? Nein, dazu sind sie zu feige und darum laufen ihnen die WählerInnen weg. Das Volk hört in der Telefonschleife den Dauersatz „Wir schaffen das“ und die Verantwortlichen lehnen sich berausch an ihre Macht zurück.

Venezuela

1.) Militärattaché bekennt sich zu Oppositionsführer Guaidó

Venezuelas Militärattaché in Washington erkennt Nicolás Maduro nicht mehr als Staatschef an. Er rief seine „Brüder“ beim Militär auf, ihm zu folgen.  Ein hochrangiger venezolanischer Militärvertreter hat sich auf die Seite des Oppositionsführers gestellt. „Heute spreche ich zum Volk Venezuelas und vor allem zu meinen Brüdern in der Armee, um Präsident Juan Guaidó als einzig legitimen Präsidenten anzuerkennen“, sagte José Luis Silva, Militärattaché an der venezolanischen Botschaft in Washington am Samstag in einem Video. Der Nachrichtenagentur Reuters sagte er am Telefon, er erkenne Staatschef Nicolás Maduro nicht länger an und wolle freie und faire Wahlen.

Zeit-online

********************************************************

Hängt das Ganze  vielleicht mit den Einsätzen der Deutschern in Afrika zusammen ? Schland hat immerhin auch sein Mititär aktiviert.

Eindringlinge stellen Forderungen  

2.) Botschaft in Berlin besetzt – Großeinsatz der Polizei

Die Botschaft der Republik Kamerun in Berlin-Westend ist in der Nacht zum Sonntag besetzt worden. „Etwa zehn Personen drangen in das Gebäude ein und stellten politische Forderungen“, sagte ein Sprecher der Polizei am Morgen. Dabei kam es auch zu Beschädigungen in dem Gebäude.

T-online

********************************************************

Wer zählt schon die Leichen der Lieben –  welche auf der Strecke blieben. Vor allen Dingen: Die Experten haben auch nur zehn Finger an ihren Händen!

Faktencheck

3.) Wie schädlich sind Feinstaub und Stickoxide?

Einige Lungenärzte bezweifeln den Sinn von Grenzwerten – die große Mehrheit der Experten tut es nicht. Was Sie zum aktuellen Streit über die Wirkung von Luftschadstoffen auf die Gesundheit wissen müssen. Ein Lungenfacharzt erklärt die in Deutschland geltenden Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide für „völligen Blödsinn“, mehr als 100 Kollegen springen ihm bei, und der Bundesverkehrsminister frohlockt: Wenn sich so viele Wissenschaftler zusammenschlössen, sei das „ein Signal“, die aktuellen Messpraktiken zu überdenken.

Spiegel-online

********************************************************

Vielleicht glauben die Menschen, daß mit erreichen der Altersgrenze von 65 kein Geld mehr vorhanden ist? Vielleicht hat Boy Spahn dann das Geld mit der Regierung lange durchgebracht?

Hunderttausende Anträge

4.) Rente mit 63 ist stark gefragt

Auch im vergangenen Jahr entscheiden sich viele Menschen für den vorzeitigen Ruhestand. Denn wer mindestens 45 Jahre gearbeitet hat, muss keine Abschläge verschmerzen. Aber nicht alle Seiten sind zufrieden. In der Wirtschaft ist von einer „Wachstumsbremse“ die Rede. Die Rente ab 63 erfreut sich weiterhin hoher Beliebtheit. 2018 wurden rund 251.000 neue Anträge gestellt, berichtete das „Handelsblatt“ unter Berufung auf die Deutsche Rentenversicherung. Das seien nur etwas weniger als im Rekordjahr 2017, als knapp 254.000 Anträge eingegangen seien. Seit Inkrafttreten der Neuregelung im Juli 2014 verzeichnete die Rentenversicherung nach eigenen Angaben damit fast 1,2 Millionen Anträge.

ntv

********************************************************

Ein Mann – ein Wort! Eben kein Wörterbuch. Der läßt keine Seehofereien durchgehen ! Und dieser verspricht sich nicht einmal, sondern stottert nur.

 Huawei-Finanzchefin

5.) Kanadas China-Botschafter „verspricht“ sich –
Justin Trudeau feuert ihn

Kanadas Präsident Justin Trudeau hat seinen Botschafter in China, John McCallum, abgezogen. Der hatte gesagt, es wäre „großartig“, wenn die USA den Auslieferungsantrag für die Huawei-Managerin Meng fallenließen. McCallum hatte zudem angedeutet, dass die Festnahme politisch motiviert sei.
********************************************************

Das Thema ist nach den Krieg vollkommen Adenauer zu Füßen geschmissen worden. Wir haben in der Schule nie etwas über Hitler und den Krieg erfahren, sondern erhielten unser Wissen auf den Schulhof oder aus der Verwandtschaft auf Familienfeiern, als einige Sprüche am Katzzentisch zu hören waren.

Gedenktag

6.) Maas: Unwissen über Holocaust nicht tatenlos hinnehmen

Zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus hat Außenminister Heiko Maas für neue Ansätze in der Auseinandersetzung mit NS-Verbrechen geworben. Erinnerungsorte müssten auch Lernorte sein, schrieb der SPD-Politiker in einem Gastbeitrag für die „Welt am Sonntag“. „Wer heute geboren ist, für den ist etwa die Pogromnacht zeitlich genauso weit entfernt wie bei meiner Geburt ein Reichskanzler Bismarck. Das verändert das Gedenken, schafft mehr Distanz.“

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

Küchentratsch aus Silwingen ?

Saasrbrücken

7.) Wunderkind entdeckt schon mit neun Jahren Sinnlosigkeit des Lebens

Endlich einmal gute Nachrichten im Zusammenhang mit dem kleinen Timmy (9)! Allem Anschein nach ist der umtriebige Knabe schon mit neun Jahren zu einer Erkenntnis gelangt, für die gewöhnliche Menschen viel länger brauchen: Er hat die Sinnlosigkeit des Lebens entdeckt.

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 26.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 26. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Guten Morgen ! Hatte jemand etwas anderes erwartet von diesen Bankett des „Lumpen-einerlei“? Kungelei auf aller höchster Schland – Ebene der Macht : Wirtschaft = Regierungs AG – Das Endergebnis : Bis 2038 wird der Erde Zeit gegeben: Will sie – oder will sie nicht – untergehen? Eigentlich Schade, dass viele der heutigen Sprechblasenerzeuger  den Untergang nicht mehr erleben werden. Aber vielleicht beginnen sie schon damit Morgen – sich ihr eigens Grab zu schaufeln ?

Einigung in der Regierungskommission

1.) Deutschland soll bis spätestens 2038 aus der Kohle aussteigen

Der Kompromiss der Regierungskommission für den Kohleausstieg steht: Bis 2022 sollen nach SPIEGEL-Informationen weitere sieben Gigawatt Kraftwerke abgeschaltet werden, der letzte Meiler soll 2035 bis 2038 vom Netz. Die Details. Die Regierungskommission für den deutschen Kohleausstieg hat sich nach Informationen des SPIEGEL auf einen Kompromiss geeinigt: Bis 2022 sollen demnach zusätzlich Braunkohlekraftwerke mit einer Kapazität von drei Gigawatt sowie vier Gigawatt Steinkohlekraftwerke stillgelegt werden. Rechnet man noch die Kraftwerke mit ein, die bis dahin ohnehin vom Netz gehen oder in die sogenannte Sicherheitsreserve überführt werden, dann gehen bis 2022 insgesamt sogar Meiler mit einer Leistung von rund 12,5 Gigawatt vom Netz.

Spiegel-online

********************************************************

Und wer steht ihm für Schleichwerbung schleimend zur Seite ? Der Brotaufstrich am Morgen im lila Hosenanzug?

 Edi Rama über Europa

2.) „Es wird noch viel schlimmer kommen“

Edi Rama ist Künstler und Ministerpräsident. Seit sechs Jahren regiert er Albanien. Jetzt stellt er seine Werke in Berlin aus, spricht über seine Liebe zu Merkel und düstere Aussichten für Europa.

Welt

********************************************************

Eine Nachricht aus den sicheren Herkunftland des Verkehrminister Scheuers.

Tödlicher Streit  

3.) Zwei Männer in Nürnberg von S-Bahn überrollt

Bei einem Streit in Nürnberg sind drei Männer auf S-Bahngleise geraten. Zwei von ihnen wurden von einer S-Bahn erfasst. Die Auseinandersetzung ereignete sich an der Haltestelle am Stadion des 1.FC Nürnberg.  Bei einem Streit in Nürnberg sind zwei Männer von einer S-Bahn überfahren und getötet worden. Wie die Polizei mitteilte, gerieten am S-Bahnhof Frankenstadion in der Nacht zum Samstag mehrere Leute aneinander. Drei Männer fielen bei dem Streit auf die Gleise.

T-online

********************************************************

Wieso auch – Die führenden Regierungsparteien feiern doch ihre Seelenverwandtschaft mit der AfD.  Zumindest immer öfter !

Charlotte Knobloch im Interview:

4.) Sie vermisst Aufschrei gegen Antisemitismus

Als Charlotte Knobloch bei der Holocaust-Gedenkveranstaltung im Bayerischen Landtag die AfD kritisierte, verließen die meisten Abgeordneten der AfD-Fraktion den Saal und lösten damit einen Eklat aus. Die HNA* sprach jetzt mit der 86-jährigen Präsidentin der Münchner Israelitischen Kultusgemeinde nach dem Vorfall in dieser Woche.

HNA

********************************************************

Also liegt das ganze Dilemma doch nicht bei den Rauchern, sondern ursächlich in der Industrie ?

Streit um Grenzwerte: Lobbyismus-Vorwürfe gegen Lungenarzt-Initiative –

5.) Ex-Daimler-Mitarbeiter an Bord?

Die Organisation LobbyControl weist auf Verbindungen der Autoren eines Aufrufs zur Revidierung der Stickoxid-Grenzwerte zur Autoindustrie hin. Die vom Lungenarzt Dieter Köhler initiierte Aktion habe tatsächlich vier Autoren – neben den Fachärzten Köhler und Martin Hetzel habe auch der Chef des Fraunhofer-Instituts für Verkehrs- und Infrastruktursysteme, Matthias Klingner, den Text mitverfasst – und Thomas Koch vom Karlsruher Institut für Technologie, die vormals zehn Jahre lang für die Daimler AG gearbeitet habe.

Merkur

********************************************************

Jetzt wird sicher bald das Team, der um sich sammelnden Zwerge aus dem Saarland, wieder mobilisieren.

Vorwürfe gegen Peter Müller und AKK

6.) Wollten Ex-Regierungschefs Streit mit Frankreich vermeiden?

Der Bürgermeister von Großrosseln, Jörg Dreistadt (SPD), hat schwere Vorwürfe gegen die ehemaligen saarländischen Ministerpräsidenten Peter Müller und Annegret Kramp-Karrenbauer (beide CDU) erhoben. Demnach haben der heutige Bundesverfassungsrichter und die heutige CDU-Bundesvorsitzende während ihrer jeweiligen Amtszeiten in der Saarbrücker Staatskanzlei versucht, die Gemeinde Großrosseln von juristischen Auseinandersetzungen mit dem französischen Nachbarland im Zusammenhang mit Bergschäden abzuhalten. Zudem sollen beide Politiker stattdessen finanzielle Hilfen des Landes zugesagt, aber nie bezahlt haben. Die Vorwürfe sind am Freitag bei einem Ortstermin des Landtagsausschusses für Grubensicherheit und Nachbergbau in Großrosseln bekannt geworden. An dem Termin nahmen Abgeordnete aller Landtagsfraktionen teil.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

Die angefaulten Wagenbretter fehlen in der Aufzählung !

TITANIC-Untergrund:

7.) Wer ist wer im Abou-Chaker-Clan?

Arafat Abou-Chaker: Palästinenserführer

Yasser Abou-Chaker: Knastbruder

Winnetou Abou-Chaker: Blutsbruder

Mohammed Abou-Chaker: Propheteur

Rommel Abou-Chaker: Wüstenfuchs

Frau Abou-Chaker: Frau

Prinzessin Mary von Abou-Chaker: dänische Kronzeugin

Ahmed Abu-Checker: polizeiunbekannter Trittbrettfahrer aus Neukölln

Abou-Chaker Dhabi: Großgrundbesitzer

Denver Abou-Chaker: TV-Clan

Chris Tall-Chaker: TV-Clown

Petra Abou-Chaker-Leister: zwangsverheiratete Staranwältin für Familienunrecht

Frédéric Abou-Chaker Prinz von Anhalt: Adoptivsohn

Bushido Rammo, geb. Abou-Chaker: Verräterfotze

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 25.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 25. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Wie wird die Welt regiert und in den Krieg geführt? „Diplomaten belügen Journalisten und glauben es wenn sie’s lesen.“ (Karl Kraus)

Juan Guaidó:

1.) Heiko Maas sichert Venezuelas Oppositionschef Unterstützung zu

In der Venezuela-Krise hat der Außenminister Position bezogen. Deutschland stehe auf der Seite von Juan Guaidó. Im eskalierenden Machtkampf in Venezuela hat sich Außenminister Heiko Maas (SPD) klar auf die Seite des selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó gestellt. „Wir sind nicht neutral in dieser Frage, wir stehen auf der Seite von Guaidó“, sagte Maas der Deutschen Welle während eines Besuchs der Vereinten Nationen in New York. Die USA und eine Reihe weiterer westlicher und lateinamerikanischer Staaten hatten Guaidó zuvor als Regierungschef anerkannt.
********************************************************

Die dummen Machtspiele der politischen Unfähigkeit. Staatliche Schreibstuben – SitzerInnen geht es einfach nicht in den leeren Köpfen das BesucherInnen dieser Institutionen für gewöhnlich eine weitaus höhere Bildung besitzen als diejenigen, welche den ganzen Tag stumpf aus ihren Fenstern blicken. Sonst säßen sie ja nicht dort.

Arbeitslosigkeit

2.) Hartz-IV-Empfängerin sollte Grundschul-Aufgaben lösen

Das Jobcenter verpflichtet Hartz-IV-Empfänger häufig zu Maßnahmen geschickt. Verweigern sie, kann die Behörde Sanktionen erlassen. Deshalb erklären sich Hartz-IV-Empfänger trotz Widerwillen bereit, diese Maßnahmen zu absolvieren. Häufig sorgen diese Verpflichtungen jedoch für Aufsehen.  So auch in dem Fall einer arbeitslosen Frau. Auf Twitter sorgt derzeit ein Foto von einer Grundschulaufgabe für Aufregung, weil sie von der ihr in einer Maßnahme gelöst werden sollte. Darin wurden Fragen gestellt, die auch für einen Grundschulkind eher zu der leichteren Sorte gehören.

Berliner-Morgenpost

*******************************************************

Ist es dieses, was den Bürgern von Merkel im Gedächnis bleibt. Erst wurden die Flüchtlinge bereitwillig aufgenommen, um sie später den Schadstoffen des Diesel auszusetzen? ( Wir schaffen alle )

Streit um Schadstoffwerte  

3.) Die Regierung taumelt von Position zu Position

Ein Brief von Ärzten befeuert den politischen Streit um Schadstoffwerte. Die Bundesregierung findet keine Linie. Kommt ein alter Konflikt wieder hoch?  Autos sind teuer, Autos stehen für Deutschlands Wohlstand, Autos sind Statussymbole – und so ist es wenig verwunderlich, dass Dieselfahrverbote seit Monaten für extrem aufgeregte Diskussionen sorgen. In mehreren deutschen Städten werden einzelne Straßen für ältere Diesel gesperrt: Hamburg, Frankfurt, Essen oder Köln sind darunter.

T.online

*******************************************************

Wie bei den Pfadfindern: „Jeden Tag eine gute Tat !“ Das eizige was  die Räuber des Staat brauchen.

Schülerstreik :

4.) Schuleschwänzen für das Klima? Ja, bitte!

„Fridays for Future“ ist der Name der globalen Schülerinitiative, die freitags für den Klimaschutz demonstriert. Zu Recht demonstriert. Tausende Schülerinnen und Schüler wollen am heutigen Freitag die Schulpflicht verletzen. Statt im Unterricht zu sitzen und zu lernen, ziehen sie vor das Bundeswirtschaftsministerium: Schulstreik für Klimaschutz ist ihr Motto, und ihr Vorbild ist die schwedische Schülerin Greta Thunberg, die schon seit Monaten jeden Freitag streikt und mit ihren Auftritten bei der Klimakonferenz in Katowice und jetzt in Davos die Weltöffentlichkeit beeindruckt hat.

Der Tagesspiegel

*******************************************************

So sind Militäristen nun einmal. Die Drecksstaaten halten zusammen! Deute Waffen, Deutsches Geld, achaffen Krieg in alle Welt. Nichts dazu gelernt ist auch ein Zeichen für Bildung.

Waffenexporte

5.) Deutschland rüstet den Nahen Osten auf

Der Bundessicherheitsrat genehmigt Raketenlieferungen nach Katar – trotz der Konflikte und der fragwürdigen Menschenrechtslage. Der Bundessicherheitsrat hat weitere Waffenausfuhren an den Golfstaat Katar abschließend genehmigt. „Die Bundesregierung ist gerne bereit, die Entscheidungen im Ausschuss für Wirtschaft und Energie zu erläutern“, heißt es in einem Schreiben von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) an den Ausschussvorsitzenden Klaus Ernst (Linke), das dem Redaktionsnetzwerk Deutschland vorliegt.

FR

*******************************************************

Warum sollte im Saarland etwas gelingen, was im ganzen Land unmöglich geworden ist! Sind nicht überall ähnlich, dilettantische Abordnungen der politischen Parteien damit beschäftigt ein einmal strahlendes „Made in Germany“ abzuschaffen? Wurde nicht in den letzten Jahren vieles auf den internationalen Märkten regelrecht unter Wert verhökert?

Stadionumbau

6.) Die Kosten steigen und steigen und steigen

„Es macht keinen Spaß, das verkünden zu müssen“, sagte Saarbrückens Baudezernent Heiko Lukas am Donnerstag. Im dunklen Anzug und mit schwarzem Rollkragenpullover dem Anlass gemäß gekleidet, erläuterte er die Entstehung der Zusatzkosten: „Der Auftrag für die Betonfertigteile der Tribünen musste für rund zwei Millionen über den kalkulierten Kosten vergeben werden, die Sicherung des Hangs der Nordtribüne hat Mehrkosten von 240 000 Euro verursacht. Der vor kurzem vergebene Auftrag für die gesamte Elektroversorgung liegt mit knapp 450 000 Euro über den Kostenberechnungen von 2015.“ Statt mit 1,87 Millionen Euro schlägt die Elektrik nun mit rund 2,3 Millionen Euro ins Kontor. Hinzu kommen aus der gewachsenen Bausumme resultierende höhere Kosten für die Planungsbüros – wieder eine Million.

Saarbrücker-Zeitunmg

*******************************************************

BER soll ab nächstem Schuljahr

7.) Teil des Geschichtsunterrichts werden

 Ab dem kommenden Schuljahr soll das Thema BER erstmals im Geschichtsunterricht behandelt werden. Ab der achten Klasse werden es Schüler dann mit dem komplexen Bauprojekt zu tun bekommen. Dafür ist im Lehrplan zunächst ein Halbjahr vorgesehen.

Der Postillon

*******************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Orbans Weg zur EU – Macht

Erstellt von DL-Redaktion am 24. Januar 2019

Von der Schockwelle zur Normalität

File:Viktor Orban EPP Summit December 2012 (1).jpg

Quelle      :     INFOsperber ch.

von Jürg Müller-Muralt

Die neue Rechte arbeitet zielstrebig an ihrer Vormacht in westlichen Demokratien. Eine entscheidende Rolle spielt Viktor Orban.

Es gibt sie manchmal, diese Kippeffekte in der Politik, wo man spürt, dass ein neues Muster sich durchsetzt. Dass eine Wahl oder eine Abstimmung nicht bloss ein spektakuläres Einzelereignis darstellt, sondern Symptom eines grundlegenden Wandels ist. Man merkt es dann, wenn sich solche Ereignisse häufen, der Bruch nicht mehr Bruch ist, sondern Normalität. Das Brexit-Referendum vom Juni 2016 wurde noch als starke Erschütterung registriert, ebenso die Wahl Donald Trumps im November des gleichen Jahres. Doch im Lichte weiterer Entwicklungen wirken diese beiden Ereignisse nur noch halb so exotisch. «Die Disruption war gestern, wir befinden uns bereits in der nächsten Phase: der Etablierung einer neuen Ordnung», heisst es in einem lesenswerten Essay des österreichischen Magazins Profil. Denn es geht nicht mehr um zwei, drei isolierte Erdbeben, vielmehr sind «die tektonischen Platten der Politik in der gesamten westlichen Welt verschoben worden».

Beschleunigte Entwicklung

Mit welcher Wucht sich die «neue Ordnung» durchsetzt, zeigte sich in den vergangenen Monaten und Jahren deutlich – und die Entwicklung beschleunigt sich. Den jüngsten prominenten Zugang an den Schalthebeln der Macht konnten die Rechtsradikalen und Nationalisten Anfang Jahr mit dem neuen brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro verbuchen; er ist offen rassistisch und antidemokratisch. Auch in Spanien brechen die Dämme: Entgegen dem gesamteuropäischen Trend hatten Ultrarechte dort lange Zeit keine Chance; doch mit dem Machtwechsel in Andalusien von Mitte Januar 2019 und dem Regierungsbündnis mit der Rechtspartei Vox hat sich das auch dort geändert. In Europa sind Rechtsradikale seit einiger Zeit an den Regierungen in Italien und Österreich beteiligt. In Polen und Ungarn arbeiten rechtsnationale Regierungen bereits seit Jahren am Umbau des politischen Systems Richtung Autoritarismus. Fast überall in Europa sind in der jüngsten Vergangenheit ultrarechte Parteien gestärkt aus den Wahlen hervorgegangen, besonders spektakulär in Deutschland: Dort ist die AfD mittlerweile nicht nur in allen Parlamenten der Bundesländer vertreten, sondern auch im Bundestag.

Ringen um das Seelenheil

Bei dieser «tektonischen Plattenverschiebung» geht es ja nicht um die Neuausrichtung einzelner Politikbereiche und um Reformen. Alle diese Kräfte greifen mehr oder weniger offen die bisher geltenden Grundwerte der europäisch-atlantischen Demokratie an: Freiheit, Gleichheit, Gewaltentrennung, Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechte, Minderheitenschutz, Meinungs- und Pressefreiheit. Oder, wie es der Schweizer Historiker Thomas Maissen in der NZZ am Sonntag vom 20. Januar 2019 formuliert: «Statt pragmatischen Aushandelns von Lösungen herrscht eine apokalyptische Weltsicht, in der um existenzielle Wahrheitsfragen gerungen werden muss wie einst um das Seelenheil.» Die neue Rechte arbeitet zielgerichtet an einer kulturellen Hegemonie. Dabei gibt es klare ideologische Symmetrien zwischen Rechtsextremen und den Regierungen in Wien, Rom, Budapest, Warschau, Washington und neuerdings auch Brasilia.

Liberale Elite kaum präsent

File:Orbán Viktor és az "Álamfő".jpg

Dass wir in einer Phase der Konsolidierung des scharf rechten Diskurses leben, zeigt im Übrigen auch ein Blick auf das politische Personal: Leute wie Matteo Salvini, Viktor Orban, Jaroslaw Kaczynski, Marine Le Pen und Heinz-Christian Strache sind seit Jahren konstante Grössen in ihren Ländern und entfalten eine erhebliche Wirkung in Europa. Vergleichbar durchschlagskräftige und kraftvolle Führungsfiguren der liberalen oder gar linken Elite sind kaum vorhanden. Beispielhaft lässt sich das an Orban illustrieren. Der ungarische Regierungschef versteht sich als ideologisches Gegengewicht zu Angela Merkel. Seit 18 Jahren sind Orbans Fidesz-Partei und Merkels CDU unter dem gleichen Parteidach der Europäischen Volkspartei (EVP) im EU-Parlament. Orban ist es gelungen, seinen Einfluss in der EVP auszubauen. Im eigenen Land hat er seine Macht weitgehend abgesichert. Nun hat er Europa im Visier. Und vor allem die Wahlen ins Europäische Parlament vom Mai 2019: «Die Gelegenheit ist gekommen», sagte er kürzlich. «Im kommenden Mai können wir uns nicht nur von der liberalen Demokratie und dem liberalen, undemokratischen System verabschieden, sondern auch von der gesamten Elite von 1968.»

«Alles gesetzeskonform»

Grosse Worte. Aber man sollte sie ernst nehmen. Denn Viktor Orban geht äusserst geschickt und sehr systematisch vor. Das kann man jetzt auch in einem fundierten Beitrag des US-amerikanischen Wochenblattes The New Yorker mit dem Titel «Victor Orban’s far-right Vision for Europe». nachlesen. Der Artikel zeigt vor allem, wie überlegt und zielgerichtet Orban seine Macht ausgebaut hat, nachdem er 2010 zum zweiten Mal Ministerpräsident geworden war. Mit Hilfe einiger Freunde hat er fast sämtliche wichtigen Positionen in der Verwaltung mit loyalen Leuten besetzt, die für öffentliche Aufträge und die Verteilung der reichlich fliessenden EU-Beiträge zuständig waren. So konnte Orban einen Kreis wohlhabender Verbündeter aufbauen, welche nun Banken, Staatsunternehmen, Stiftungen und Medien kontrollieren. Rund 90 Prozent der ungarischen Medien befinden sich heute im Besitz oder unter der Kontrolle von Leuten mit persönlichen Verbindungen zu Orban oder seiner Partei. In den Worten von Thomas Maissen: Autokraten «schaffen sich eine loyale Klientel, die abhängig ist von ihnen persönlich und vom Staat, den sie kontrollieren.»

2011 führten Orban und das von Fidesz kontrollierte Parlament eine völlig neue Verfassung ein und krempelten danach das ganze Rechtssystem und den gesamten Justizapparat um. Orban und seine Leute gehen volkkommen legalistisch vor: «Sie tun alles gesetzeskonform, es wird nie eine illegale Handlung geben», sagt Kim Lane Scheppele gemäss The New Yorker. Sie ist Professorin für Soziologie und internationale Beziehungen sowie Expertin für autoritäre Regime und ungarische Politik. «Die einzelnen Gesetze sehen für sich genommen nicht schlecht aus», sagt sie. Erst wenn man alles einer Gesamtschau unterzieht, entdeckt man das Muster dahinter. Deshalb sei die EU auch nicht in der Lage, damit umzugehen, sie betrachte immer nur ein Thema nach dem andern, «doch Orban denkt sehr systematisch».

Demokratie als Fassade

Aasgeier haben immer alles fest im Griff, sogar im Abflug!

Scheppele zeigt auch, wie Orbans Fidesz-Partei Wahlgesetze schuf, die zu einer Verzerrung des Verhältniswahlrechts führten: «2014 erhielt die Partei weniger Stimmen als in den Jahren 2002 und 2006, als sie die Wahlen verloren hatte, aber am Ende hatte sie trotzdem die absolute Mehrheit im Parlament.» Laut Scheppele beruht das Regime von Orban auf einem «Verfassungscoup». «Es ist absolut genial», sagt sie. Und der deutsche Politikwissenschaftler und Populismus-Experte Jan-Werner Müller, Professor an der Universität Princeton, schreibt: «Natürlich werden in Ungarn weiterhin Wahlen stattfinden, Orbans Gegner dürfen in Budapest auch weiterhin demonstrieren, kritische Stimmen werden irgendwo in den Medien eine Nische finden. Doch ein wirklicher Machtwechsel wird immer unwahrscheinlicher.» Oder, wie Thomas Maissen es formuliert: «Demokratie verkommt zur plebiszitären Bestätigung der fest etablierten illiberalen Herrschaft.» In der Sendung Sternstunde Philosophie von Fernsehen SRF erklärte Jan-Werner Müller im August 2018, Populisten seien nicht primär gegen Eliten und für mehr Volksbeteiligung, «sondern als selbsternannte Vertreter des ‹wahren Volks› vor allem gegen Vielfalt. Und damit auch gegen Demokratie.»

Viktor Orban wird bei der Europawahl eine entscheidende Rolle spielen. Er ist für die Bewegungen der rechten bis extrem rechten Strömungen in ganz Europa eine stete Quelle der Inspiration.

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

Keine

——————————————————-

FREIE NUTZUNGSRECHTE

© Das Weiterverbreiten sämtlicher auf dem gemeinnützigen Portal www.infosperber.ch enthaltenen Texte ist ohne Kostenfolge erlaubt, sofern die Texte integral ohne Kürzung und mit Quellenangaben (Autor und «Infosperber») verbreitet werden. Die SSUI kann das Abgelten eines Nutzungsrechts verlangen.

Bei einer Online-Nutzung ist die Quellenangabe mit einem Link auf infosperber.ch zu versehen. Für das Verbreiten von gekürzten Texten ist das schriftliche Einverständnis der AutorInnen erforderlich.

————————————————————-

Grafikquellen    :

Oben       —          Viktor Orbán, PM of Hungary, during the EPP Summit in December 2012

Source Flickr.com
Author Flickr.com
This image was originally posted to Flickr by European People’s Party – EPP at https://www.flickr.com/photos/45198836@N04/8270005938. It was reviewed on by FlickreviewR and was confirmed to be licensed under the terms of the cc-by-2.0.

w:en:Creative Commons
attribution
This file is licensed under the Creative Commons Attribution 2.0 Generic license.

——————————————–

2.) von Oben    —    Orbán Viktor és az „Álamfő“

Source Own work
Author Gothika
w:en:Creative Commons
attribution share alike
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Unten      —        Orbán and Angela Merkel, Congress of the European People’s Party in Madrid, 21 October 2015

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 24.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 24. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Könnte solch ein Putsch auch unsere Pfeifen zum Nachdenken animieren? Oder sollte in Schalnd wirklich Hopfen und Malz verloren sein?  

Aufstand gegen Maduro

1.) Venezuelas Parlamentspräsident erklärt sich zum Staatschef

Hunderttausende gehen im wirtschaftlich maroden Venezuela auf die Straße – gegen die Regierung von Nicolás Maduro. Nun wagt der junge Parlamentspräsident Juan Guaidó den offenen Aufstand. Unterstützung bekommt er aus Washington. Der Präsident des entmachteten Parlaments von Venezuela hat sich zum Staatschef des südamerikanischen Landes erklärt. „Vor dem allmächtigen Gott gelobe ich, die Kompetenzen der Exekutive als Interims-Präsident von Venezuela zu übernehmen“, sagte Juan Guaidó am Mittwoch bei einer Kundgebung vor Anhängern in der Hauptstadt Caracas. „Lasst uns alle schwören, dass wir nicht ruhen, bis wir die Freiheit erlangt haben.“

Spiegel-online

*******************************************************

Ärzte zweifeln an Politiker? Beim Hirntod als Voraussetzung zur Organspende leider nicht. Da ist der finanzielle Anreiz vielleicht doch zu groß ? Aber nun, jeder fängt klein an. Eine verrußte Lunge ist halt unverkäuflich ?

Nach Kritik von Lungenärzten:

2.) ADAC will Überprüfung von Stickoxid-Grenzwerten

Für mögliche Diesel-Fahrverbote sind die Stickoxid-Grenzwerte entscheidend. Mehr als 100 Lungenärzte zweifelten diese Werte offen an – deren Festsetzung sei „methodisch fragwürdig“. Jetzt will der ADAC die Grenzwerte überprüfen lassen. Wir berichten aktuell im Newsblog. „Wenn Bürger von Fahrverboten betroffen sind, müssen sie sich darauf verlassen können, dass die geltenden Grenzwerte wissenschaftlich begründet sind“, sagte der Vizepräsident des Autoclubs, Ulrich Klaus Becker, am Mittwoch in München.

RP.online

*******************************************************

Und die Krone der Schöpfung ist natürlich kein Flüchtling sondern ein REINländer in Bayern!

Weil er sich diskriminiert fühlt

Mann (26) klagt gegen Frauenparkplätze

Stein des Anstoßes ist ein städtischer Parkplatz im oberbayerischen Eichstätt. Nach der Vergewaltigung einer Frau im Jahr 2016 entschied sich die Stadt, dort Frauenparkplätze auszuweisen: gut beleuchtet, nicht so abgelegen. Dafür wurde sie jetzt verklagt. Dominik B. Bayer (26) aus dem Rheinland war zu Besuch in Eichstätt, fühlte sich von den Frauenparkplätzen dort diskriminiert, weil Frauenparkplätze aus seiner Sicht suggerieren würden, dass Frauen schwach und besonders schutzbedürftig seien. Er zog deshalb vor Gericht.

Bild

*******************************************************

Köln eimal ohne Klüngel ? Sollte es das wirklich geben ? Oder ist nicht jeder Kölner-Politiker ein Teil desselben? Back to the roots Frau Reker?

Kölner OB : Reker äußert sich:

4.) „Postenvergabe an Jahn ist kein Klüngel“

Am Rande der Pressekonferenz zum Acht-Brücken-Festival äußerte sich Oberbürgermeisterin Henriette Reker gegenüber dem EXPRESS zum Wechsel von Grünen-Fraktionschefin Kirsten Jahn auf den Posten der Sprecherin der Geschäftsführung des Vereins „Metropolregion Rheinland“. „Das hat mit den Stadtwerken nichts zu tun“ „Diese Besetzung hat mit dem, was bei den Stadtwerken geschehen ist, doch nun wirklich nicht das Mindeste zu tun“, sagt Reker. „Bei den Stadtwerken sollte in ein und derselben Aufsichtsratssitzung zuerst ein Posten geschaffen werden, den es vorher gar nicht gab und dieser dann – ohne Ausschreibung, ohne Bewerbungsverfahren – mit dem damaligen SPD-Fraktionschef und Stadtwerke-Aufsichtsratsvorsitzenden Martin Börschel besetzt werden.“

Express

*******************************************************

Ist es nicht ein ähnlicher Buchtitel welcher zur Zeit durch die Werbung läuft : „Und dann bin ich auf den Baum geklettert?“

Amtsgericht Tiergarten

5.) Berliner Erzieherin kommt wegen Sex mit 13-Jährigem in Haft

Die 37-Jährige hatte in einer Jugendhilfeeinrichtung mehrmals Sex mit dem Jugendlichen. Sie habe die Kontrolle verloren, sagte sie. Eine Berliner Erzieherin ist wegen Missbrauchs eines 13-jährigen Jungen zu zwei Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt worden. In drei Fällen sei es zu sexuellen Handlungen mit ihrem damaligen Schützling in einer Jugendhilfeeinrichtung gekommen, begründete das Amtsgericht Tiergarten am Mittwoch. Die 37-Jährige hatte zuvor weitgehend gestanden. Der Junge habe Sex mit ihr gewollt, sagte die Angeklagte. Sie habe ihm zwar mehrfach erklärt, dass das strafbar sei. „Trotzdem ist es dazu gekommen.“

Berliner-Morgenpost

*******************************************************

Was in Krankenhäusern alles möglich ist ? Wo bleiben die bezahlten Kontrollen ?

Prozess wegen hundertfachen Mordes

6.) Kollektive Amnesie der Intensivstation

Ob er noch etwas ergänzen wolle, möchte Richter Sebastian Bührmann am Ende von dem Zeugen wissen. Schon während der Vernehmung des Mannes, stellvertretender Stationsleiter im Klinikum Oldenburg, hatte er nachgehakt: „Mir fällt auf, dass Sie in diesem Punkt nicht viel wissen. Ich kann das so nicht glauben.“ Doch der Zeuge verneint. Er habe nach bestem Wissen und Gewissen ausgesagt. Richter Bührmann greift nun zu einem ungewöhnlichen Mittel. Er vereidigt den Zeugen, ein Zeichen dafür, dass er seine Aussage nicht für vollständig glaubhaft hält. Sollte ihm eine Falschaussage nachgewiesen werden, droht ihm mindestens ein Jahr Haft.

TAZ

*******************************************************

Tabuthema Nr.1 –

7.) Altersreichtum in Deutschland

Bestürzend: In Deutschland gibt es immer mehr vermögende Rentner. Nur ungern sprechen die Betroffenen über ihr Schicksal. Eine Reportage. Der Himmel ist blau an diesem Montagmorgen in Hamburg-Eppendorf, blassblau wie ein 20-Euro-Schein. Oswald Knedsel richtet sich in seinem Himmelbett auf. Der 73jährige sammelt die Schlafkrumen aus den Tränensäcken und blinzelt durchs Panoramafenster seines altersgerechten Lofts. Ein unbeschwerter Tag könnte es werden – trüge er, Oswald Knedsel, nicht diese Bürde. Täglich schleicht sich dieselbe Sorge ein, die immerbange Frage. „Wohin mit meinem Geld?“ ruft der rüstige Rentner, dass es von den Wandgemälden hallt, und rauft sich das gepuderte Haar.

 Titanic

*******************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 23.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 23. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Trump ? Wir jedenfalls haben uns vorgenommen dieses halbe Wiener Würsten nicht öfters in den Nachrichten zu berücksichtigen als das Original jenseits der Bajuwarischen Grenze ! Aber, wir sollten auch bedenken : Ein jedes Volk lässt sich daran messen, welche Typen es sich erwählt, um die Geschicke seines Landes zu lenken. Dabei wird sehr häufig in die Kloake gegriffen.

Kommunikation im Weißen Haus

1.) Trump stellt Pressekonferenzen infrage

Donald Trumps Sprecherin tritt immer seltener vor Journalisten auf. Auf Twitter erklärt der US-Präsident nun, warum – und attackiert erneut die Medien. Die offiziellen Pressebriefings des Weißen Hauses waren lange Zeit eine fast tägliche Routine vieler US-Journalisten. In letzter Zeit ist Sprecherin Sarah Sanders jedoch nur selten ans Pult getreten – US-Präsident Donald Trump gab dafür nun den Medien selbst die Schuld.

Spiegel-online

********************************************************

Bild ist sich dieser Situation sehr bewusst: Eine solche Nachricht in Schland würde  sicher  wieder die „German Angst“ hervorrufen. Zurück auf Maaßen – der wird uns nicht mehr bespaßen.

USA in der Krise

2.) FBI kann Informanten nicht mehr bezahlen

Durch die seit viereinhalb Wochen andauernde Haushaltssperre in den USA ist die Arbeit des FBI erheblich eingeschränkt. Die Bundespolizei könne etwa Informanten und Übersetzer nicht mehr bezahlen und auch keine Drogen für verdeckte Einsätze kaufen, beklagen anonyme FBI-Mitarbeiter laut einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung ihres Berufsverbandes FBIAA. Wenn aber Quellen des FBI nicht mehr bezahlt werden könnten, bestehe das Risiko, „sie und die von ihnen gelieferten Informationen für immer zu verlieren“, so ein Mitarbeiter.

Bild

********************************************************

Das ist exakt das Bild, welches Politiker jeden Tag wider spiegeln. Es geht nur um Geld, Geld und nochmals Geld. Darum – den Wahlen fernbleiben. Solch eine Demokratur der selbsternannten Eliten kann niemanden von Nutzen sein.

Blackrock

3.) SPD-Politiker trafen sich mit Friedrich Merz

Als Vertreter von Blackrock traf Friedrich Merz 2017 und 2018 gleich mehrere Vertreter der Bundesregierung. Zwei Treffen fanden mit Sigmar Gabriel statt, dem damaligen Außenminister, eines mit Finanzminister Olaf Scholz. Später hatten mehrere SPD-Politiker Merz’ Tätigkeit für die Finanzindustrie offen kritisiert.

Welt

********************************************************

Welch ein dummdreistes Grinsen. Als wenn Freundschaften von Oben diktiert werden können. Das alles in der Heimat eines der größten Deutschen Vandalen der Zeitgeschichte. Ein wunderbares Zeichen was unsere heutigen Politiker welche vielleicht in ca. 500 Jahren wie Heilige verehrt werden ? Mit solchen Aktionen macht sich jede Politik unglaubwürdig.

Aachener Vertrag:

4.) Deutsch-französische Freundschaft als Garant für den Frieden

Deutschland und Frankreich wollen in Zeiten von Populismus und Nationalismus in der Welt ihre Freundschaft deutlich vertiefen und gemeinsam einen „Schutzschild“ für Europa bilden. Genau 56 Jahre nach Abschluss des Élysée-Vertrags durch Konrad Adenauer und Charles de Gaulles unterzeichneten Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron am Dienstag den „Vertrag von Aachen“, mit dem die beiden Länder noch enger zusammenrücken sollen. EU-Spitzenpolitiker ließen Sorgen erkennen, dass andere EU-Staaten ins Hintertreffen geraten könnten. Sie appellierten an Merkel und Macron, mit anderen EU-Ländern genauso engagiert zusammenzuarbeiten.

RP-online

********************************************************

In der Politik scheint so ziemlich alles möglich zu sein, was unter Normalsterblichen unmöglich erscheint?

LSVS-Affäre

5.) Rätselraten um Schecks vor der Landtagswahl

Trotzdem erscheint der Verstärkungsfonds noch immer rätselhaft. Die Staatsanwaltschaft beschäftigt sich seit dem vergangenen Frühjahr mit Geldflüssen aus dem Topf. Sie ermittelt gegen Meiser, weil ein Teil der Fördergelder an Sportvereine übergeben wurde – in handlichen Schecks.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

Die Parteien scheinen schon zu wissen, wo sie ihre Restrampen möglichst unauffällig entleeren können.

Ostdeutschland

6.) Spitzenjuristen nur aus dem Westen

Die 25 Präsidentinnen und Präsidenten der obersten Gerichte in Ostdeutschland sind fast 30 Jahre nach dem Fall der Mauer ausschließlich Westdeutsche. Das ergibt sich aus einer Auswertung des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND).

FR

********************************************************

7.) 26 fleißigste Menschen genauso reich wie 3,8 Milliarden faulste Menschen zusammen

Das haben sie sich redlich verdient: Wie eine aktuelle Studie der Nichtregierungsorganisation Oxfam ergab, sind die 26 fleißigsten Menschen auf dem Planeten genauso wohlhabend wie die 3,8 Milliarden faulsten Menschen der Weltbevölkerung zusammen. Das Ergebnis der Untersuchung zeige deutlich, dass sich persönlicher Einsatz im Job immer auszahle, so Oxfam.

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 22.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 22. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Echte Freundschaften benötigen keine Verträge. Folglich sind PolitikerInnen vollkommen untauglich derartige Verträge abzuschließen. Der Jungspund und die Mutti sollten ihre Zeit besser nutzen und als bekennende Despoten die Völker aus ihren schmutzigen Kriegsspielchen ausblenden. Was ist drin ? Von jeder Seite ein blutige Flosse beim Handschlag ! 

Deutsch-französische Freundschaft

1.) Was der „Vertrag von Aachen“ verspricht

Er galt als Motor der europäischen Einigung: Jetzt wollen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron den Élysée-Vertrag in Aachen ergänzen. Was steht drin? 56 Jahre nach der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags wollen Deutschland und Frankreich ihre Beziehung ein wenig auffrischen. Am Dienstag unterzeichnen Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron im Krönungssaal des Aachener Rathauses den sogenannten „Vertrag von Aachen“. Noch am selben Tag soll das 16-seitige Papier von beiden Parlamenten ratifiziert werden. „Wir wollen Impulse für die europäische Einigung geben“, erklärte Merkel am Wochenende. Antworten auf die wichtigsten Fragen:

Spiegel-online

********************************************************

Was für ein Schwachsinn. Deutschland stand noch nie für eine Wärme, welche auch die Herzen der BürgerInnen erreichte. Darum flohen die meisten zum Urlaub in den Süden.

Winter-Wetter

 Kältekeule friert Deutschland ein

Nach dem Schnee-Chaos ist nun die Kälte da. Und die friert Deutschland erstmal so richtig ein!Denn: Die kalte Polarluft fließt nicht ab! „Sie kam aus dem Norden. Im Hoch Brigida kam sie zur Ruhe und kühlte sich in den vergangenen, sternenklaren Nächten weiter ab“, sagte Andreas Friedrich (61) vom Deutschen Wetterdienst (DWD) zu BILD. „Weil die Großwetterlage bestehen bleibt, fließt auch die kalte Luft nicht ab, sondern ist hier konserviert“, erklärte der Meteorologe.

Bild

********************************************************

Warum lange reden : Jeder Mann hat seinen P…….,
jede Partei hat ihre Lümmel.

Verfassungsschutz alarmiert — Völkisch, radikal, dubios finanziert:

3.) Rechter AfD-Flügel unter Verdacht

Keine festen Strukturen, keine Mitgliedschaften, nur Unterschriften unter einem „Manifest“: Die Unterstützer des „Flügel“, der als völkisch-nationalistische Scharfmacher-Gruppierung in der AfD gilt, hatte sich wirklich Mühe gegeben, sich nicht angreifbar zu machen. Jetzt hat der Verfassungsschutz dennoch den Extremismus-Verdachtsfall ausgerufen. FOCUS Online erklärt Strukturen und führende Köpfe.

Focus

********************************************************

Bei „Spiel mir das Lied vom Tod“ klimpert sie die volle Tonleiter herunter : A, B, C, ….

Brexit

4.) May will mit EU erneut über Nordirland-Auffanglösung verhandeln

May will mit der EU erneut über die im Brexit-Vertrag vereinbarte Auffanglösung für Nordirland verhandeln. Sie wolle sich mit den Abgeordneten beraten und dann mit neuen Vorschlägen nach Brüssel reisen, sagte May. Ein zweites Referendum über den Brexit lehnt sie ab. Ebenso eine Fristverlängerung.

Welt

********************************************************

250 Jahre zuvor gab es auch noch keine Parteien denen man seine ganzen Lasten aufbürden konnte. Heute verschwinden die Vorteile in unergründliche, private Taschen und als Dank lässt dann die ehemaligen MitstreiterInnen alleine im Regen zurück. Das war es SPD: Schüsschen !!

Kriegsheld Maréchal Ney

5.) Der Saarländer, der Napoleon abdanken ließ

Michel Ney ist kein wirklicher Prominenter im Saarland. Warum? Saarlouis zeigt „Maréchal Ney. Stationen eines beherzten Lebens“.  Als das Historische Museum Saar vor einem Jahr „Prominente Menschen aus dem Saarland“ vorstellte, sortierten sie Michel Ney (1769-1815) unter ferner liefen ein. Tatsächlich spielt dieser Mann, der Militärgeschichte schrieb und auf unzähligen Monumentalgemälden in den bedeutendsten Museen der Welt auftaucht, im kollektiven Gedächtnis der Saarländer nicht die Rolle, die ihm als maßgebliche Figur der Napoleonischen Zeit zustünde

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

Ein neuer Trick der saarländischen Linke  in der Fraktion des Bundestag. Sollte es mit Oskar bald so weit sein das es einer besonderen Behandlung bedarf?

Linksfraktion

6.) verbessert Absicherung ihrer Angestellten

LINKE im Bundestag regelt Rechte ihrer Mitarbeiter neu und entfristet Arbeitsverträge über 55-Jähriger. Die LINKE im Bundestag hat Mitarbeitern ihrer Fraktion, die Angehörige pflegen müssen, mehr Rechte eingeräumt. Gleichzeitig entfristete die Fraktion in einer tariflichen Vereinbarung mit ver.di in der vergangenen Woche die Arbeitsverträge von über 55-jährigen Mitarbeitern, was praktisch heißt, dass diese eine Beschäftigungsgarantie auch über die Wahlperiode hinaus haben – sofern es eine LINKE-Fraktion auch in der nächsten Legislatur gibt, die zur Beschäftigung der entsprechenden Mitarbeiterzahl wirtschaftlich in der Lage ist. Wenn dies nicht der Fall sein wollte, was nach Wahlen natürlich nicht ausgeschlossen werden kann, werde nach einem Sozialplan über die Mitarbeiterauswahl entschieden, erläutert Volker Schneider, Geschäftsführer der Linksfraktion im Bundestag.

ND

********************************************************

Kabarett

7.) Urban Priol

TILT  2018    Tschüssikowski

YouTube

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 21.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 21. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

So passt sich die SPD dem Tempo des vergreisenden Schröder an. Bei dem Vorhaben Hartz 4 abzuschaffen, schaltet man einen Gang herunter, um einen Bescheuerten Raser bei Tempo 130 auszubremsen.

Partei-Vize Stegner :

1.) SPD will Tempolimit auf Autobahnen „ernsthaft in Erwägung ziehen“

Die Vorschläge einer Regierungskommission zur Reduzierung von Emissionen lehnt Verkehrsminister Scheuer kategorisch ab. SPD-Vize Stegner fordert mehr Offenheit. Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner hat sich dafür ausgesprochen, die Einführung eines Tempolimits von 130 km/h auf deutschen Autobahnen „unvoreingenommen zu prüfen“. Dem Tagesspiegel sagte Stegner: „Wenn ein Tempolimit einen nachweisbaren Beitrag zum Klimaschutz leisten kann, dann müssen wir das zumindest ernsthaft in Erwägung ziehen.“ Stegner reagierte damit auf Äußerungen von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) zu entsprechenden Vorschlägen aus der Regierungskommission zur Zukunft der Mobilität.

Der Tagesspiegel

********************************************************

Der Frau Wagenknecht ist,  ja auch nix zum zurückziehen gewachsen !

Bei ANNE WILL

 Wagenknecht zeigt Verständnis für die Brexit-Fans

Das Thema bei „Anne Will“ in der ARD: „Streit um den Brexit – Wer kann das Chaos noch verhindern?“ Nach ihrer krachenden Niederlage tritt Theresa May heute mit Plan B vors Parlament. Letzte Rettung vor dem Abgrund – oder Absturz!

Bild

********************************************************

Wer sollte es denn auch machen ? Merkel hat sich lange auf den Mond zurückgezogen, welcher heute Morgen eine sich schämende Reaktion zeigte, solch einen Flüchling nicht abwehren zu können.  Die Regierung zeigt ihre Angst und verhökert die Flüchlinge meist bietend an sichere Herkunftsländer. Typisch für Schland – auch die SPD Nahles schlägt nur noch unter den Tisch zu, wo es keiner sieht. Deutsche Behörden haben schon unter den Nationalisten ihre große Hörigkeit zur Macht nachgewiesen.

Deutsche Asylpolitik

3.) Abschiebungen in andere EU-Staaten auf Höchststand

Deutsche Behörden haben 2018 mehr Flüchtlinge in andere EU-Staaten abgeschoben als jemals zuvor. Das berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ unter Berufung auf Angaben des Innenministeriums.  Aus Deutschland sind einem Bericht zufolge im vergangenen Jahr so viele Flüchtlinge in andere EU-Staaten überstellt worden wie nie zuvor. Von Januar bis Ende November 2018 seien es 8658 ausreisepflichtige Asylsuchende gewesen, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“.

Spiegel-online

********************************************************

Söder ? Macht das Land noch blöder

CSU unter Söder :

4.) Zurück zu alter Stärke?

In München ist jetzt das wohl längste und vielleicht irrste Jahr der CSU-Geschichte zu Ende gegangen. Es begann mit der Niederlage in der Bundestagswahl, führte über den Wechsel im Ministerpräsidentenamt, den erbitterten Asylstreit und den Verlust der absoluten Mehrheit in der Landtagswahl, und es endete nun mit der Übernahme des Parteivorsitzes durch Markus Söder. Dass es alle Beteiligten ausgelaugt hat, zeigte der Parteitag. An der vielfach angekündigten „Wahlanalyse“ bestand kein Interesse mehr, und die Aufbruchsstimmung hechelte mühsam der Aufbruchsrhetorik hinterher. Dazu passte, dass der Parteitag vorzeitig abgebrochen wurde, weil die Beschlussfähigkeit fehlte – zu viele Delegierte waren schon abgereist.

FAZ

********************************************************

Sollte er vielleich doch Erfahrubngen im zurück ziehen gesammelt haben ? Er war ja einst ein Lehrling des Oskar ?

Brexit-Krise

5.) May erwägt Änderung von Nordirland-Vertrag –
Maas ist das „schleierhaft“

Großbritannien sollte laut Außenminister Heiko Maas „ernst und sachlich einen Ausweg suchen“. Viel Zeit für Gespräche bleibe nicht mehr, mahnt er eindringlich. Ein neuer Plan von Theresa May erscheint ihm „etwas schleierhaft“.

Welt

********************************************************

Wie hören wir es aus den Niederungen der Partei? Der Flackus, der Flackus, der sitzt am Trog und lernt am Abakus !

 Linksfraktion im Saar – Landtag : Kommunale Finanzen:

6.) Linke sieht keinen Grund zum Jubeln

Die Saar-Kommunen hätten die höchste Pro-Kopf-Verschuldung Deutschlands und investierten am wenigsten. „Vor diesem Hintergrund ist es völlig unangebracht und hat mit der Realität wenig zu tun, wenn nun so getan wird, als hätten die saarländischen Kommunen ‚bald wieder volle Kassen‘ oder könnten, wie der Innenminister behauptet, ab 2020 gar nicht alle Gelder ausgeben“, erklärte der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion, Jochen Flackus.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

von Moritz Hürtgen

7.) Der Meistgeklickte

Er weiß, dass links das Böse steckt
und rechts die Lust, das Leben:
„Doch ganz, ganz rechts sei wieder links!“ –
Gott hat ihm recht gegeben

und schenkte ihm den Intellekt
plus einen Platz zum Schreiben.
Jetzt teilt der „Spiegel“ seine Links,
denn so, wie’s ist, soll’s bleiben.

Bei ihm gibt’s jeden Mittag Sekt
mit Blick auf Top-Klick-Listen.
Man klickt ihn Mitte, rechts und links:
Jan F., den Hauptfaschisten Kolumnisten.

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 20.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 20. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Zum Schutz der Menschenrechte darf es kein einknicken und keinerlei Nachgiebigkeit geben ! Demokraten sollten nicht Merkeln !

Mauerstreit und Shutdown gehen weiter  

1.) Trumps Vorschläge sind für die Demokraten ein „Rohrkrepierer“

Im Streit um den Bau einer Mauer zu Mexiko hat US-Präsident Trump den Demokraten ein Angebot gemacht. Nichts deutet darauf hin, dass es ernst gemeint war. Mehr als vier Wochen nach Beginn des „Shutdowns“ in den USA hat auch ein neues Angebot von Präsident Donald Trump an die Demokraten keinen Durchbruch in dem Haushaltsstreit gebracht. In einer Ansprache im Weißen Haus am Samstagnachmittag (Ortszeit) bot Trump an, bestimmte Gruppen von Migranten in den USA drei Jahre lang vor Abschiebung zu schützen.

T-online

********************************************************

Politiker folgen dem Zeitgeist auf Schritt und Tritt: Sie alle bekommen den Hals nicht voll und sammeln und sammeln. Sie leben sehr gut vom Unterschied zwischen Arm und Reich. Ein Blick nach Unten – erhöht die Oben stehenden!

Fragwürdige Sammelaktion

2.) Neuer Spenden-Ärger für die AfD

„Der Flügel“ der AfD könnte erneut für Wirbel sorgen. Nach einem Medienbericht arbeite die Gruppe um Björn Höcke an den Gremien der Mutterpartei vorbei, indem sie Spenden von einem externen Verein beziehe. Erneute Indizien für eine Parteispenden-Affäre bei der AfD: Nach Recherchen der Bild am Sonntag sammele die Gruppe „Der Flügel“ um den Thüringer AfD-Chef Björn Höcke für ihre Arbeit Geld – allerdings vorbei an den AfD-Gremien. Dies gehe aus internen Unterlagen hervor. So rief Höcke in einer Weihnachts-Mail des Flügels zu Spenden an den externen Verein „Konservativ!“ auf, mit denen „Flügel“-Veranstaltungen finanziert werden sollen.

Spiegel-online

********************************************************

Warum zeigen die Bauern dem politischen Pack nicht was sie alles können. Haben die denn keine Gülle mitgebracht ?

Grüne Woche

3.) Frau Klöckner und die wütenden Bauern

Julia Klöckner in ihrem Element: Händeschütteln, Fototermine, die große Bühne. Die Grüne Woche verbringt die Landwirtschaftsministerin quasi im Dauer-Rampenlicht: Mal neben Bauern und Kühen, mal neben Merkel und den Landesagrarministern. Auch ausländische Amtskollegen sind nach Berlin gekommen, zum „Davos der Landwirtschaft“, wie Klöckner gerne sagt.

Tagesschau

********************************************************

Um so vieles größer ist die Zustimmung für Merkel und Scholz in dieser Bananenrepublik auch nicht. Bei einen Austausch der Rümpfe ändern sich nicht einmal die Köpfe. Hohl bleibt leer und nur ein mehr an Wasser fördert auch keinen neuen Haarwuchs. Hoffentlich schwinden die Zahlen bei den nächsten Wahlen noch mehr !

Mit nur 20 Prozent der Stimmen?

4.) Gericht bestätigt Tshisekedi als Kongos Präsidenten

Wahlbeobachter sind sicher, dass die Präsidentschaftswahl im Kongo nicht korrekt ablief. In Teilen des Landes fand die Wahl aufgrund von Unruhen und Ebola noch nicht einmal statt. Dennoch hat das Verfassungsgericht nun Beschwerden wegen Wahlbetrugs abgelehnt.  Trotz glaubhaften Vorwürfen des Wahlbetrugs hat das Verfassungsgericht im Kongo Beschwerden der Opposition gegen das amtliche Ergebnis der Präsidentenwahl zurückgewiesen. Der Kandidat Félix Tshisekedi habe die Präsidentenwahl rechtskräftig gewonnen, erklärte das Verfassungsgericht in Kinshasa.

ntv

********************************************************

Stehen die Täter auf der richtigen Seite, will dir Polizei vielleicht gar nichts finden ?

In Londonderry

5.) Autobombe in Nordirland lässt die Angst vor einem alten Konflikt wiederaufleben

Nach einer Explosion in der Innenstadt der nordirischen Stadt Londonderry geht die Polizei Hinweisen auf eine Autobombe nach. Die Stadt liegt direkt an der ehemaligen Grenze von Irland zur britischen Region Nordirland und war vor Jahrzehnten Zentrum der Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten. Die Angst ist groß, dass die Gewalt wieder aufkochen könnte, sollte die Grenze durch den Brexit wieder geschlossen werden.

Focus

********************************************************

Einmal im Leben eine sinnvolle Tat. Müsste doch für alle PolitikerInnen  der deutschen Regierung ein großer Antrieb sein, den Flüchtlingen auf hoher See Schwimmunterricht zu erteilen. Danach könnte man sich mit ruhigen Gewissen auf den Grund des Meeres schlafen legen und würde nicht einmal vermisst.

Mittelmeer

6.) Mehr als 100 Tote bei Schiffsunglück vor libyscher Küste befürchtet

2019 hat gerade erst begonnen, da ereignet sich das erste schlimme Bootsunglück. Vor der libyischen Küste kentert ein voll besetztes Schlauchboot mit Migranten. Mehr als 100 Tote werden befürchtet. Dabei war Hilfe sogar schon unterwegs.

Welt

********************************************************

Aber probeweise erst einmal nur für Politiker. Man möchte in Erfahrung bringen, ob Diese es für ihr Leben durchhalten !

7.) Deutschlands erster Fußgänger-Kreisverkehr eröffnet

Ein neues Pilotprojekt in Frankfurt könnte schon bald zum deutschlandweiten Vorzeigemodell werden: In der stark frequentierten Fußgängerzone zwischen Konstablerwache und Hauptwache wurde heute der erste Kreisverkehr für Fußgänger eröffnet. Die Stadt rechnet damit, dass Kollisionen zwischen Fußgängern dadurch um bis zu 80 Prozent verringert werden können. Auch Staus sollen so vermieden werden.

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 19.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 19. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Und nach der Wahl folgt die Krönung: Klatschen der Hörigen , bis das der Arzt kommt und sich die ParteigängerInnen zu ihrer Kritiklosigkeit gratulieren. Das letzte ist heute Standard in jeder Partei und wird Demokratie genannt !

Schon ein wenig ironisch

1.) Ausgerechnet Markus Söder

Am Ziel ist Markus Söder bereits seit dem März 2018. Da wurde er Ministerpräsident. An diesem Samstag wird er CSU-Chef. Der Mann, der seinen Aufstieg mit dem Säbel erkämpfte, setzt nun auf „gemeinschaftliche Geschlossenheit“. Einfache Geschlossenheit ist einem Söder offenbar zu wenig.

ntv

********************************************************

Die Bestellung passt. Hat ihn doch „Unsere“ „Sahra“ noch gestern den richtigen Bohrer zugestanden? Wir berichteten darüber unter gleicher Rubrik. .

Heiko Maas zu Besuch in Moskau

2.) Dicke Bretter

Außenminister auf hoffnungsloser Mission: In Moskau versucht Heiko Maas, den INF-Vertrag doch noch zu retten. Auch den Russen geht es längst um etwas anderes. Heiko Maas versucht es mit einer freundlichen Ansprache: „Lieber Sergej“ nennt er seinen russischen Kollegen Lawrow, als die beiden im Pressesaal des Gästehauses des russischen Außenministeriums Platz genommen haben. Doch Lawrow schaut nicht einmal auf, er ist mit seinen Papieren beschäftigt.

Spiegel-online

********************************************************

Persönlich fühle ich den Meinungsterror, welcher von dieser Schrumpf – Partei CDU ausgeht für viel gefährlicher als der, von ein paar Irrläufern welche als Terrorristen benannt werden. In Kürze werden die Gelbwesten vielleicht auch als Terrorristen deklariert. Bald jeder Zweibeiner welcher der Macht der regierenden Minderheit im Wege ist ?

 Unions-Pläne

3.) Islamistische Gefährder sollen ausgebürgert werden

Wer für eine Terrormiliz gekämpft hat, dem soll die deutsche Staatsbürgerschaft aberkannt werden: Das will die Union laut einem Zeitungsbericht bei einem Treffen in Brüssel beschließen. Es seien „klare, konsequente Maßnahmen“.

Welt

********************************************************

Ist das nicht ein Schauspiel für Sektierer und Sadomisten in Düsseldorf welche gerne Blut sehen ? Und Köln geht wieder leer aus?

Himmelsschauspiel am Montagmorgen:

4.) Dann sehen Sie den Blutmond über Düsseldorf

Wer am Montagmorgen weit vor Sonnenaufgang aus dem Bett krabbelt, kann den Vollmond als Blutmond sehen. Wann man in Düsseldorf in Richtung Erdtrabant schauen muss, verraten wir hier. Am 21. Januar wird sich eine in Deutschland und Europa relativ gut sichtbare totale Mondfinsternis ereignen ‒ sofern das Wetter mitspielt.

RP-online

********************************************************

Vielleicht verstehen die Autobauer eines Tages das Qualität wichtiger als Quantität ist.

Urteil mit Folgen  

5.) Daimler muss Schadenersatz an Dieselkäufer zahlen

Und plötzlich ist Bewegung in der Dieselkrise: Nach einem überraschenden VW-Zugeständnis wird ein Rückschlag für Daimler bekannt – der noch weitreichende Folgen haben könnte. Daimler muss in drei Fällen Schadenersatz an Käufer seiner Dieselautos zahlen. Dazu verurteilte das Landgericht Stuttgart den Autobauer. Der Grund sind Abschalteinrichtungen bei der Abgasreinigung von Dieselmotoren. Die Kläger erhalten zwischen 25.000 Euro und 40.000 Euro. Das berichten die Süddeutsche Zeitung, NDR und WDR.

T-online

********************************************************

Läßt er sich also, wie nicht anders zu erwarten, doch nicht von der schmutzigen Politik an die Leine legen !

Spiegel-Bericht :

6.) Friedrich Merz zurück bei Blackrock

Nach gescheiterter Kandidatur für CDU-Spitze: Friedrich Merz hat sein ruhendes Amt als Aufsichtsratsvorsitzender wieder aufgenommen. Friedrich Merz behält nach seinen Posten als Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschland-Tochter von Blackrock, dem weltgrößten Vermögensverwalter. Das berichtet der „Spiegel“ unter Berufung auf Insider-Informationen.

Der Tagesspiegel

********************************************************

7.) Olaf Scholz will Kanzlerkandidat werden: Reaktionen aus der Bevölkerung

„Ich bin siegesgewiss.“
Annegret Kramp-Karrenbauer, hat einen Kiesel nominiert

„Liebe SPD, ihr braucht Hilfe? Wir sind 24/7 zu erreichen.“
Selbstmordhotline, 0800/1110111

„Uff.“
Hamburg, Autostadt

„Ich kann eine Haartransplantationsklinik empfehlen.“
Christian Lindner, Image-Berater

„An Tagen wie diesen wünscht man sich Unendlichkeit.“
Martin Schulz, Shootingstar

„Brauchen Sie Beratung?“
Werner Patzelt, Mitte-Extremist

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 18.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 18. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Alle Menschen welche zu uns kommen, flüchten in ein Land in dem täglich die Bergpredigten aus Bayern zu hören sind und in vielen weiteren Teilen noch die christliche Scharia zu Hause ist. Wird nicht schon an den Schulen aus den A.T. gelehrt: „Auge um Auge – Zahn um Zahn“ ! Dabei wird nicht einmal auf die Gebiss-träger entsprechende Rücksicht genommen!

Sichere Herkunftsstaaten

1.) „Die deutliche Mehrheit legt keine Identitätspapiere vor“

Der Bundestag debattiert abschließend, ob die Maghreb-Staaten sowie Georgien sichere Herkunftsländer werden sollen. CDU-Innenexperte Middelberg wählt deutliche Worte. Das Vorhaben wird aber wohl am Nein der Grünen im Bundesrat scheitern.

Welt

********************************************************

Sind in Davos nicht schon genügend Despoten versammelt ? Da kommt es doch auf einen Eierkopf mehr oder weniger auch nicht mehr an. So bleibt doch wenigstens ein Platz für Scholz frei.

Etatstreit spitzt sich weiter zu

2.) Trump sagt Davos-Reise von US-Delegation ab

Der Haushaltsstreit in den USA nimmt persönliche Ausmaße an. Mit süffisantem Unterton streicht Präsident Trump der Demokratin Pelosi eine wichtige Reise unter Verweis auf den Shutdown. Auch einen Trip seiner eigenen Leute zum Weltwirtschaftsforum sagt er ab. Im US-Haushaltsstreit hat Präsident Donald Trump die geplante Reise der Regierungsdelegation zum Weltwirtschaftsforum nach Davos in der kommenden Woche abgesagt. Seine eigene Teilnahme hatte er bereits zuvor annulliert. Auch den Trip der demokratischen Oppositionsführerin Nancy Pelosi nach Brüssel, Ägypten und Afghanistan hatte er gestrichen.

ntv

********************************************************

Mag es denn noch PolitikerInnen geben welche nehmen, ohne vorher zu fragen woher das Geld kommt ? Da bezahlt der eine seine neuen Schindeln für das Haupt seiner Villa, derweil seine Frau für eine Aufbesserung der Haushaltskasse sammeln geht?

3.) Draghi darf mit Blackrock kuscheln

Das EU-Parlament hat nichts gegen die Mitgliedschaft des EZB-Chefs in der Lobbygruppe „Group of 30“. Ein Antrag auf den Rückzug Draghis wurde abgewiesen. Der Präsident der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, darf weiter in der umstrittenen Finanzlobbygruppe „Group of Thirty“ (G30) mitarbeiten. Das Europaparlament wies einen Antrag zurück, in dem Draghis Rückzug gefordert worden war. Zuvor hatte sich auch die EU-Bürgerbeauftragte Emily O’Reilly für ein Ende der G30-Mitgliedschaft ausgesprochen, um Interessenkonflikte zu vermeiden.

TAZ

********************************************************

Und eine verblödete Teutsche Regierung stellt der EU die Löffel zur Verfügung ? Könnten hier nicht auch alte Kriegsschulden beglichen werden – welche nie mit Geld zu begleichen sind ? Und die Drecksäcke denken nicht einmal – da die sich Politiker nennen? Kann Hass noch höhere Wellen schlagen ?

Brexit-Desaster
haben uns das eingebrockt

4.) … und was die Brexsäcke heute denken

Das Chaos ist perfekt! Großbritanniens Premierministerin Theresa May (62) ist mit ihrem Brexit-Deal im britischen Unterhaus gescheitert. Am Mittwochabend überstand sie zwar das Misstrauensvotum, das Oppositionschef Jeremy Corbyn (69) eingereicht hatte, aber die Luft wird dünn. Bis 29. März muss Großbritannien geordnet aus der EU austreten. Nach dem Votum versprach May, es sei ihre „Pflicht” die Briten aus der EU zu führen.

Bild

********************************************************

Der arme Onkel Donald – damit würden im sämtliche Möglichkeiten genommen das Aufreißen seines Maules zu trainieren.

Burgerriese verliert Rechtsstreit:

5.) Bald könnte es den Big Mac nicht nur bei McDonald’s geben

Denn McDonald’s musste eine juristische Niederlage einstecken, die das Unternehmen bis ins Mark trifft. Das berichtete zuerst die Nachrichtenagentur Reuters. Was war passiert? Die irische Kette Supermac’s hatte geklagt und wollte sich gegen McDonald’s wehren. Der Fastfoodriese wollte nämlich der irischen Kette untersagen, Produkte unter dem Namen Supermac’s zu vertreiben. Der Name sei dem Big Mac zu ähnlich, lautete die Argumentation von McDonald’s.

RP.-online

********************************************************

Die frustrierte Aussage einer Luftgetrockneten Ehefrau? Morgen wird Bild schreiben: „Die Demütigung des Oskar Lafontaine – womit wir wieder beim Stil der bunten Revue Sahras angekommen wären? Politik dank eines Pin-up girl und man fragt sich schon – woher weiss sie das denn so genau?

Neujahrsempfang der Linken in Saarbrücken

6.) „Herr Maas zieht den Schwanz ein“

Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine haben beim Neujahrsempfang der Saar-Linken im Landtag am Donnerstagabend saarländische Bundespolitiker scharf kritisiert. „Herr Maas zieht den Schwanz ein und macht nichts“, sagte Wagenknecht vor 300 Zuhörern und erhielt dafür viel Applaus. Sie meinte damit den Umgang von Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) mit US-Botschafter Richard Grenell. Der Botschafter schreibe Drohbriefe an deutsche Unternehmen und werde nicht mal einbestellt, sagte Wagenknecht. Angemessen sei jedoch „ein Rückflugticket in seine Heimat“.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

„So, jetzt reicht’s!“:

7.) Queen führt wieder absolute Monarchie ein

Genug ist genug! Angesichts der chaotischen Zustände in der britischen Politik im Vorfeld des Brexit hat Königin Elisabeth II. heute ein Machtwort gesprochen: Wie die 92-Jährige in einer TV-Ansprache bekanntgab, wird die parlamentarische Monarchie mit sofortiger Wirkung wieder in eine absolute Monarchie umgewandelt.

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | 1 Kommentar »

DL – Tagesticker 17.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 17. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Haben denn die vereinigten Clans aller PolitikerInnen irgend etwas anderes, woran sie sich festhalten können? An ihren Können, der Intelligenz, der geistigen Bescheidenheit, der Fähigkeit zur Führung, -um nur einige Beispiele zu nennen? Bei uns hält sich eine auf untersten Level ausgedünnte CDU nur an eine SPD fest, welche mit den vorgenannten Attributen noch nicht einmal ausreichend bezeichnet werden – und die sich nur noch mit Hilfe von Schnappatmungen über Wasser halten – kann. Manchmal reichen Flickarbeiten eben nicht aus und es wäre besser, eine Abrissbirne einzusetzen.

Nach Misstrauensvotum

1.) May hält eisern am Brexit fest

Wenige Stunden nachdem sie das Misstrauensvotum der Opposition überstanden hatte, trat Theresa May für eine kurze Ansprache vor die Downing Street 10. Neues hatte sie allerdings nicht zu verkünden. Sie halte es für ihre Pflicht, Großbritannien aus der EU zu führen. Sie habe bereits Gespräche mit Oppositionspolitikern über den weiteren Brexit-Kurs des Landes geführt. Anstatt zu sagen, was sie nicht wollen, sollten die Parlamentarier nun konstruktiv formulieren, was sie wollen. Es sei jetzt an der Zeit, Eigeninteressen hintanzustellen.

ntv

********************************************************

Das alles sehen Reisende in den Bevölkerungen von Asien oder Afrika noch viel deutlicher. In den ärmsten Länder leben auch die Reichsten Menschen dieser Welt. Wer je eine dieser Herrinnen im Supermarkt beobachten hat, wenn sie mit einem Stöckchen dem Einkaufswagen-Schieber zeigt was dieser in den Wagen zu legen hat, lernt eine andere Denkweise als ein Politiker welcher sich nur, mit bester Robe bekleidet, durch das Land kutschieren lässt, um das zu sehen was ihm gezeigt werden möchte.

Sechs Billionen Euro 

2.) Vermögen der Deutschen erreicht neuen Rekord

Das Geldvermögen der Privathaushalte ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Im letzten Jahresquartal stieg die Summe um weitere 76 Milliarden Euro. Die Deutschen werden trotz der Zinsflaute in der Summe immer vermögender. Das Geldvermögen der Privathaushalte stieg im dritten Quartal 2018 erstmals über die Marke von 6 Billionen Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. Gegenüber dem zweiten Quartal erhöhte sich die Summe um 76 Milliarden Euro auf den Rekordwert 
Handelsblatt
********************************************************

Das große Weinen im Kindergarten Europas hat begonnen. Was sollen wir nur ohne die Briten machen ?

Europäische Union

3.) Brüssel sieht jetzt London am Zug

Lediglich hinter den Kulissen wird in der Europäischen Union über eine Verschiebung des britischen Austrittstermins diskutiert. Offizielle Linie von EU-Verhandlungsführer Michel Barnier ist es nach der britischen Ablehnung des Deals mit der EU weiterhin, London nicht über den 29.März hinaus noch mehr Zeit einzuräumen, weshalb die EU auch ihre Notfallpläne für einen ungeordneten Brexit weiter vorantreibt. Es sei anderthalb Jahre und damit genug verhandelt worden, heißt es in EU-Kreisen. Eine neue Lage gebe es erst, wenn in London Neuwahlen oder ein neues Referendum beschlossen werde. Dann sei es denkbar, das Brexitdatum um sechs bis acht Wochen zu verschieben.

Der Tagesspiegel

********************************************************

Vielleicht marschiert Drohnen-Uschi eines Tages in Schland ein und übernimmt das Sagen ? In einer schießenden Zunft ist scheinbar alles möglich. Polizei und Militär sind die Optionen für die Gewalt in allen Staaten. Handlanger willfähriger Politik.

Verteidigungsausschuss

4.) Opposition droht mit Klage

Die große Koalition blockiert den Untersuchungsausschuss zu von der Leyens Berateraffäre. Jetzt könnte der Fall vor das Bundesverfassungsgericht gehen. Es war eine Verteidigungsausschuss-Sitzung mit Drama-Effekten: empörte Abgeordnete auf allen Seiten, Sitzungsunterbrechung, Türengeklapper. Am Ende hatten Union und SPD es verhindert, dass der Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre des Verteidigungsministeriums eingesetzt wird. Mit ihrer Mehrheit stimmten die beiden Regierungsfraktionen dafür, den entsprechenden Tagesordnungspunkt abzusetzen. Und die Opposition drohte mit einer Klage vor dem Bundesverfassungsgericht.

FR

********************************************************

Auf diesen Internationaler Streiktag machten wiesen wir bereits hin.

Protest in Saarbrücken

5.) Saarländische Schüler streiken fürs Klima

Junge Menschen wollen diesen Freitag in Saarbrücken auf die Bedrohungen durch den Klimawandel aufmerksam machen. Die Schüler Union Saar ist gegen die Demo. Diesen Freitag wollen etliche saarländische Schüler und Studenten in einen Bildungsstreik ziehen, um vor der Saarbrücker Europa-Galerie für den Umweltschutz zu protestieren. Unter dem Motto „Fridays for Future. Gemeinsam gegen den Klimawandel“ gehen an diesem Tag bundesweit junge Menschen auf die Straße, um auf die Bedrohungen des Klimawandels aufmerksam zu machen.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

Über die Unfähigkeit staatlicher Organisatuionen hatten wir uns bereits gestern imTagessticker unter 5.) ausführlich geäußert

Gast-Kommentar Verfassungsschutz

6.) AfD beobachten? Schlechte Idee!

Der Verfassungsschutz hat die AfD zum Prüffall erklärt. Doch die Erleichterung darüber dürfte kurzsichtig sein: Die Behörde ist Teil des Problems. Diese Nachricht lässt viele aufatmen und jubeln: Endlich stellt das Bundesamt für Verfassungsschutz die AfD als Prüffall unter Beobachtung. Wird ja höchste Zeit. Schließlich ist die „rechtspopulistische“ AfD in weiten Teilen völkisch-rassistisch mit belegbaren Bezügen zum Neonazi-Spektrum.

TAZ

********************************************************

7.) Was der iranische Spion bei der Bundeswehr herausfand

  • Dass außerhalb Irans Juden jetzt auch nicht soo beliebt sind
  • Wie man ganz schön fesche Youtubeserien produziert
  • Dass Juden nicht die einzigen sind, die in Deutschland nicht sooo beliebt sind
  • Wo die besten deutschen Waffen nicht landen
  • Dass hahaha ein Mann mit dem Namen und dem Aussehen eines hahaha Rudolf Scharping mal Verteidigungsminister war
  • Wie man einen Regionalexpress besetzt
  • Dass die heißeren Nazinetzwerke mittlerweile bei der Polizei sitzen

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 16.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 16. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Interessanter für EU BürgerInnen wäre gewesen wenn die Queen auf hohen Ross zu ihren Untertanen eingeritten wäre. Zeigt sich der Dompteur im Staatszirkus als Niete, verlieren träge Pferde im besten Fall ihre Äpfel. Politik als Fallobst eben – besonders in Schland !

Niederlage im Parlament

1.) May scheitert krachend mit ihrem Brexit-Deal

Das britische Parlament hat den Brexit-Deal von Premierministerin May abgelehnt. Nur 202 Abgeordnete stimmten dafür – 432 dagegen. Oppositionschef Corbyn fordert ein Misstrauensvotum. Das britische Parlament hat das Brexit-Abkommen abgelehnt. Die Mehrheit der Abgeordneten stimmte gegen den Deal von Premierministerin Theresa May mit der Europäischen Union über den Austritt der Briten aus der EU. Nur 202 Abgeordnete stimmten dafür – 432 dagegen.

Spiegel-online

********************************************************

Weil ein politisches Hohlkreuz wie Schröder dahinter steht?  „Ha – Haa –  Haaa“.

Hochpolitisch und umstritten

2.) Warum sorgt Nord Stream 2 international für so viel Kritik?

Der Streit über den Bau der deutsch-russischen Gaspipeline Nord Stream 2 spitzt sich weiter zu. Die USA drohen beteiligten Unternehmen aus Deutschland mit Sanktionen. Doch was genau hat es mit der Pipeline auf sich? Und warum erregt sie weltpolitisch so viel Aufsehen?
ntv
********************************************************

Vielleicht fühlte sie sich innerlich von der SPD so stark malträtiert das ihr Herz versagte? Na, Hoffentlich schafft dieses nicht die Linke mit uns Allen ?

Nachruf auf Susanne Neumann

3.) Die bekannteste Putzfrau der Republik

Die ehemalige SPD-Aktivistin und Gebäudereinigerin Susanne Neumann war eine Kämpferin für soziale Gerechtigkeit. Jetzt ist sie verstorben. Als ich Susanne Neumann im April bei einer Wahlkampfveranstaltung in Köln zum Interview traf, war sie bereits von ihrer Krebserkrankung gezeichnet. Doch davon wollte sie sich nichts anmerken lassen. Sie bestand darauf, ihren Rollator selbst die Treppe hinunterzutragen. Ein bisschen Hilfe nahm sie gern an – aber was sie selbst erledigen konnte, erledigte sie selbst. Die Gewerkschafterin aus Gelsenkirchen war ein starker, resoluter Mensch und gerade wegen ihrer Direktheit angenehm im Umgang.

TAZ

********************************************************

Bei einen Null-ouvert im Skat entscheiden immer die Nieten das Spiel.

Klausur in Potsdam:

4.) Merkel spielt nur noch eine Nebenrolle

Auf der Suche nach dem neuen Konsens: Die CDU schwärmt vom Stil der neuen Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Für jeden Parteiflügel hat sie ein Angebot. Reicht das? Doch, Angela Merkel war schon auch in Potsdam, auf der Klausurtagung der CDU-Führung. Und sie habe sich aktiv an den Diskussionen beteiligt, sich „mehrfach zu Wort gemeldet“, wie ein Mitglied des Parteipräsidiums berichtet.
********************************************************

Wer prüft eigentlich den Verfassungsschutz ? Eine Zocker – Bude voll mit Mäusen a la Maaßen? Und dann das Innen – (Mini)sterium: Ein Stall voll mit Seehofer – Abhängige ? Alles zusammen ergibt dann den Sau-Stall-Staat ? Wie Dumm muss Volk sein diese Spielchen der Macht noch erst zu nehmen ? Ist das nicht der Versuch von Teufeln – den Belzebub auszutreiben ?

Verfassungsschutz :

5.) „Prüffall“: Was bedeutet das für die AfD?

Es ist sein erster großer Auftritt vor den Medien, da darf etwas Pathos dabei sein. Thomas Haldenwang zitiert am Dienstag im Saal des Presse- und Informationsamts der Bundesregierung in Berlin demonstrativ Artikel 1 des Grundgesetzes. „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt“, sagt Haldenwang, dann beugt er sich ein wenig vor. „Dieser Pflicht bin ich heute nachgekommen“. Der Mann mit dem Bürstenschnitt ist sich offenbar bewusst, dass er nach zwei Monaten als Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) Geschichte geschrieben hat.

Der Tagesspiegel

********************************************************

Bürgt ein Name für gewisse Qualitäten ?

Gerichtsprozess

6.) So wurde Clan-Chef Arafat A.-C. im Gerichtssaal verhaftet

Arafat A.-C. soll wegen eines Streits mit dem Musiker Bushido die Entführung von dessen Ehefrau und den Kindern geplant haben. Er war schon fast auf dem Weg in die Freiheit, doch dann klickten die Handschellen: Am Dienstag ist mit Arafat A.-C. (42) einer der bekanntesten Clan-Chefs Berlins verhaftet worden. Der Zugriff erfolgte für das Oberhaupt der polizeibekannten Neuköllner Großfamilie und dessen Anwälte überraschend im Amtsgericht Tiergarten. A.-C. war zuvor erstmals verurteilt worden

Berliner-Morgenpost

********************************************************

 7.) Stefan Kretzschmar verhaftet, weil er Meinungsfreiheit in Deutschland anzweifelte 

Strafe muss sein! Weil er öffentlich Zweifel an der Meinungsfreiheit in Deutschland geäußert hat, ist der Sportexperte und Ex-Handball-Profi Stefan Kretzschmar heute im Auftrag des Bundeszensuramts festgenommen worden. Sollte der 45-Jährige wegen Äußerns schädlicher Meinungen nach Paragraf 359 des Strafgesetzbuchs verurteilt werden, drohen ihm bis zu 15 Jahre Gefangenenlager.

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 15.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 15. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Und die diese Dramen verursachenden Politiker stellen sich den Helfern behindernd in den Weg, da sie sich von den Kameras im Schneegestöber filmen lassen möchten. (Söder). Der Normalsterbliche würde von den Handlangern der Macht, der Polizei, von der Bildfläche verscheucht und riskiert mit recht eine Anzeige. Nur die politischen Dilettanten zeigen auch vor der Not Betroffenen keine Hemmungen.

Österreichische AlpenWinter extrem

1.) 41.000 Menschen eingeschlossen

Lawinen, gesperrte Straßen und jetzt noch Hochwasser: Weite Teile der Alpen befinden sich im Ausnahmezustand. Allein im Salzburger Land sind elf Orte eingeschneit. Mehr als 41.000 Menschen sind im österreichischen Bundesland Salzburg von der Außenwelt abgeschnitten. Auch der bei Skitouristen beliebte Urlaubsort Saalbach-Hinterglemm war am Abend wegen großer Lawinengefahr nicht mit dem Auto erreichbar. Insgesamt waren in dem Bundesland elf Orte eingeschneit.

Spiegel-online

********************************************************

Das wird sie auch spielend ohne Umfalle-rinnen aus der Partei schaffen, gleich Adenauer welcher direkt nach Ende des Krieges die Nazis auch international wieder Hoffähig machte, welche bis zum heutigen Tag als AfD und CSU glorreich die Wiederauferstehung feiern.

Migrationsstreit in der Union

2.) CDU will Flüchtlingspolitik 2015 ohne Merkel aufarbeiten

Die CDU will die Flüchtlingspolitik des Herbstes 2015 ohne die Bundeskanzlerin aufarbeiten. Das interne Konzept für ein sogenanntes Werkstattgespräch, das die CDU am 10. und 11. Februar zur Migrationspolitik abhalten will, sieht keine Teilnahme von Angela Merkel vor. Dies erfuhr WELT aus damit betrauten Parteikreisen.

Welt

********************************************************

Für jede Dummheit hat eine Regierung Zeit – nur wenn es Zeit wird, versagt sie! So wird der Frau angeraten sich zu bewaffnen. Eine gute Gelegenheit für eine gezielte Treibjagd ?

Kommentar von Konrad Litschko über das neue Drohschreiben an Seda Başay-Yıldız

3.) Nichts gelernt

Es wird immer ungeheuerlicher. Erneut hat die Frankfurter Anwältin Seda Başay-Yıldız ein Drohschreiben, unterzeichnet mit „NSU 2.0“, bekommen. Erneut enthält es persönliche, öffentlich nicht bekannte Daten – wahrscheinlich aus dem Melderegister bei der Polizei. Und von den Strafverfolungsbehörden, vom hessischen Innenminister kommt dazu: Schweigen. Das ist so erschreckend wie unverständlich. Denn der Fall hat alles, um das Staatsvertrauen zu erschüttern. Hier wird einer Mitbürgerin und ihrer Familie nicht nur widerwärtig mit rassistischer Gewalt gedroht. Diese Drohung wird erneut auch noch mit Daten gespickt, die offenbar von jenen kommen, die Başay-Yıldız genau vor solchen Angriffen schützen sollen – der Polizei. An wen soll sich diese Frau nun noch wenden? Von wem soll sie sich geschützt fühlen?

TAZ

********************************************************

Vielleicht bleiben die Dilettanten der Regierung einmal mehr im Regen stehen?

Wegweisende Verhandlung

4.) Kippt das Verfassungsgericht Hartz IV?

Das Bundesverfassungsgericht verhandelt darüber, ob Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger gegen das Gesetz verstoßen. Werden die Strafen gekippt, wächst der Druck für eine Sozialstaatsreform. Wenn am Dienstag der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts zur Verhandlung zusammentritt, dann geht es um nicht weniger als die Zukunft von Hartz IV. Die Karlsruher Richter müssen entscheiden, ob Leistungsbeziehern der Regelsatz gekürzt werden darf und sie damit unter das Existenzminimum rutschen

Handelsblatt

********************************************************

Sicher ein trauriger Vorfall. War dieses aber nicht eine nahezu voraussehbare Aktion auf die Politik der letzten Jahre? Ich glaube nicht das die Verwunderung groß wäre, würden wir ähnliche Vorfälle auch in anderen Ländern in naher Zukunft verzeichnen. Wenn von den Regimen Türen geöffnet werden, sollte sich keiner wundern wenn diese auch benutzt werden. Später einmal wird von einer ausgleichenden Gerechtigkeit gesprochen, da kein Zivilist der Leidtragende war ?

Attentat auf Danziger Bürgermeister

5.) Ein Mord, der ganz Polen erschüttert

Der tödliche Anschlag auf den Danziger Bürgermeister hat Polen in tiefe Trauer gestürzt: Pawel Adamowicz erlag am Montag den Folgen eines Messerangriffs bei einer Spendenveranstaltung am Vorabend. Das Attentat löste auch deshalb Entsetzen aus, weil sich der Ton in der ohnehin polarisierten Politik vor allem durch rechte Gruppen und Medien stark verschärft hat. Landesweit versammelten sich Polen am Abend zu spontanen Trauerkundgebungen und Demonstrationen gegen Gewalt.

Sueddeutsche-Zeitung

********************************************************

In der Politik war die Zugehörigkeit zu einer Partei immer wichtiger als die Qualifikation. Mancher Schafskopf wäre sonst nie Minister- In oder mehr geworden.

Thomas Schäfer

6.) Neue Attacken auf hessischen Finanzminister

Der Ex-Grünen-Politiker Gerhard Schick und die Linke halten Thomas Schäfer als Finanzminister für ungeeignet. Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) weht Gegenwind ins Gesicht. Nach dem hessischen SPD-Vorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel haben auch der langjährige Grünen-Bundestagsabgeordnete Gerhard Schick und der hessische Linken-Finanzpolitiker Jan Schalauske deutlich gemacht, dass Schäfer im Amt abgelöst werden solle.

FR

********************************************************

Werden eher genutzt:

7.) Berlin ersetzt öffentliche Abfalleimer durch Fahrradkörbe

In Berlin sollen Tausende herkömmliche Abfalleimer im öffentlichen Raum durch Fahrradkörbe ersetzt werden, die auf fest verankerten Fahrrad-Attrappen angebracht sind. Das gab die Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) heute bekannt. So soll erreicht werden, dass die Behälter von Berlinern und Touristen besser als Mülleimer erkannt und genutzt werden.

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 14.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 14. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

********************************************************

Was wisst ihr nicht alles an negativen aus anderen Ländern zu berichten? Laufen oder kriechen nicht im eigenen Land überwiegend politische Versager auf Allgemeinkosten durch die Gegend ? Wen interessieren denn hier im Land die VortänzerInnen von der Insel oder aus den USA, der weil sich auf der eigenen Scholle viele PolitikerInnen schon im kleinsten Gang der Vorwärtsbewegung die Hirne in dein Köpfen verrenken ?

Vor der Brexit-Entscheidung :

1.) Großbritannien sieht schwarz

Befürworter und Gegner des Austrittsabkommens mit der EU beschworen am Wochenende Untergangsmetaphern, um für ihre Positionen zu werben. Premierministerin Theresa May, warnte vor einem „katastrophalen Bruch des Vertrauens in unsere Demokratie“, sollte das Parlament den Brexit stoppen. Diese Möglichkeit sieht sie gegeben, sollten die Unterhausabgeordneten am Dienstag gegen den mit Brüssel vereinbarten „Deal“ stimmen und danach den Weg für ein zweites Referendum freimachen.

FAZ

********************************************************

So geht es in der Politik und Merkel selbst wüsste von vielen Beispielen zu berichten. Denken wir an Helmut und Andere auf der Strecke zurück gebliebene Ruinen. Kaum ist die Beförderung erreicht, stimmen die Synapsen im Hirn die Melodie der Macht an.

Klausur in Potsdam

2.) CDU-Chefin geht auf Distanz zur Kanzlerin

Angela Merkel hatte die CDU im Oktober aufgefordert, die Diskussion über die Flüchtlingspolitik des Jahres 2015 zu beenden. Die neue Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer kündigt nun eine „Generalaussprache“ zu dem Thema an. Außerdem betont die CDU-Chefin, das Recht, den Kanzlerkandidaten der Union vorzuschlagen, liege bei ihr.

Sueddeutsche-Zeitung

********************************************************

Unter 1.) nur am Rand  erwähnt und schon stößt der US – Tarzan seinen neuesten Kriegsschrei hinaus. Erdogan wird vor Schreck erstarren wie die Unseren vor Ehrfurcht.

Bei Angriff auf Kurden in Syrien  

3.) Trump droht der Türkei mit „wirtschaftlicher Zerstörung“

Nachdem die USA ihren Rückzug aus Syrien bekannt gegeben haben, will die Türkei dort gegen die Kurdenmiliz YPG vorgehen. US-Präsident Trump warnt Ankara nun mit deutlichen Worten. US-Präsident Donald Trump hat die Türkei im Falle eines Angriffs auf kurdische Truppen in Nordsyrien vor einer „wirtschaftlichen Zerstörung“ gewarnt. Die Türkei werde „wirtschaftlich zerstört“ werden, wenn sie die Kurden angreife, schrieb Trump am Sonntagabend (Ortszeit) auf Twitter.

 

T-online

********************************************************

Wer kann von Menschen, welche sich den Strapazen einer solchen Flucht aussetzten erwarteten dümmer zu sein, als die Idioten welche solche irren Gesetze ausbrüten und sich noch diktieren lassen?

Medienbericht

4.) Zahl der freiwilligen Ausreisen über den Bund nimmt offenbar ab

Deutlich weniger Flüchtlinge verlassen laut einem Medienbericht die Bundesrepublik über ein Förderprogramm der Bundesregierung zur freiwilligen Ausreise. Von Januar bis Ende November 2018 hätten 15.089 Menschen das Angebot in Anspruch genommen, berichtet die „Rheinische Post“ unter Berufung auf eine Auswertung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.

Spiegel-online

********************************************************

Gerade so stellt man sich gegen Tyrannen auf – Frau Merkel. Aber die wirtschaftlichen Vorteile für Waffenlieferungen wiegen wohl schwerer als Menschenrechte. Wir sagen nur mit fast Goethe : Die Geister welche viele BürgerInnen einst wählten, werden wir nun nicht wieder los.

Asyl für Saudi-Araberin in Kanada

5.) Eine Geste mit kalkuliertem Risiko

Kanada nimmt die 18-jährige Ranan al-Kunun als Flüchtling auf. Ottawa kritisiert schon länger die Politik des saudischen Königshauses. Schon kurz nach ihrer Landung im kanadischen Toronto trat Rahaf Mohammed al-Kunun lächelnd, aber schweigend vor die Kameras. Die 18-Jährige aus Saudi-Arabien trug eine Baseballmütze des UN-Flüchtlingshilfswerks und ein Kapuzenshirt mit dem Aufdruck „Canada“. Es war ein Dank an jenes Land, das ihr auf der Flucht vor der eigenen Familie Asyl gewährt hatte.

TAZ

********************************************************

Einen Wagen mit Rechtssteuerung wird von der FDP im  Saarland benutzt, um sich selbst Links von der AfD in den Morast zu fahren!

Neujahrsempfang

6.) Luksic attackiert AfD, Gelbwesten und Sahra Wagenknecht

Beim Neujahrsempfang der Saar-FDP hat Landeschef Oliver Luksic sowohl die AfD als auch die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht zum Auftakt des Mammut-Wahlkampfjahres 2019  scharf attackiert. Der Linken-Politikerin Wagenknecht lastete er an, die inzwischen von Rechts- und Linksextremen unterwanderte „Gelbwesten“-Bewegung im Nachbarland Frankreich zu unterstützen und „im Pelzmantel vom Kanzleramt aus zur Revolution in Deutschland aufzurufen“, so Luksic.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

Auf Sozialgesetzbuch 12 folgt 14:

7.) Hubertus Heil bewahrt Bürger vor Unglückszahl

Das neue und dreizehnte Sozialgesetzbuch soll den Titel „Sozialgesetzbuch Vierzehntes Buch SGB XIV“ tragen. Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil will mit dem Auslassen der Nummer – Sie wissen schon – Rücksicht auf den Aberglauben vieler Deutscher nehmen. Geregelt wird darin das soziale Entschädigungsrecht, beispielsweise die Frage, wer für sieben Jahre schlechten Sex aufkommt, wenn sich zwei Personen beim Anstoßen nicht in die Augen schauen oder wer zur Verantwortung gezogen wird, wenn jemand unter einer aufgestellten Leiter hindurchgeht. Zudem soll bei einem zu Boden gefallenen Spiegel fortan nicht die Seele des Spiegelbesitzers, sondern jene des Verursachers brechen. „Wir gehen ja nur auf Nummer sicher – um Himmels Willen, was macht denn diese Katze hier?“ sagte Heil auf Nachfrage und spuckte sich dreimal auf die Schulter. Am 3. November hat er übrigens Geburtstag: Wir gratulieren schon mal im Voraus ganz herzlich!

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 13.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 13. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

********************************************************

Auf den Clan-Veranstaltungen der politischen Parteien wurde die Polizei noch nie gesehen!

Null-Toleranz-Linie in NRW

1.) Nächtliche Großrazzia gegen Clankriminelle

Nach einer groß angelegten Razzia gegen Clankriminalität im Ruhrgebiet wollen die Sicherheitsbehörden heute Ergebnisse und Details des Einsatzes nennen. Etwa 1300 Polizisten hatten am Samstagabend zeitgleich unter anderem in Dortmund, Essen, Duisburg, Recklinghausen, Bochum und Gelsenkirchen zugeschlagen, um Shisha-Bars, Wettbüros, Cafés und Teestuben zu kontrollieren. In einigen Städten liefen die Durchsuchungen bis in die frühen Morgenstunden. Nach Angaben des NRW-Innenministeriums handelte es sich um die größte Razzia gegen Clankriminalität in der Geschichte Nordrhein-Westfalens. Eine Bilanz des Einsatzes sollte es am Sonntagmittag geben.

ntv

********************************************************

Ach nee – Was haben wir noch gestern unter 1.) – über Trump geschrieben? Hat Merkel ihren Kriechgang ausgeschaltet?

Gas aus Russland

2.) US-Botschafter Grenell schreibt Drohbriefe an deutsche Firmen

Der amerikanische Botschafter Richard Grenell hat laut einem Medienbericht mehreren deutschen Firmen gedroht, die am Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 beteiligt sind: Das könne „ein erhebliches Sanktionsrisiko nach sich ziehen“.

Spiegel-online

********************************************************

Wie sagte mein Vater immer: „Junge, aus einen Pisspott kannste keinen Bräter machen, der stinkt immer!“ Wer sich einmal aus  staatlicher/parteiischer Ganoven Hand füttern läßt, wird auf Dauer verhungern !

CDU-Chefin

2.) Kramp-Karrenbauer zieht gegen Deutsche Umwelthilfe ins Feld

Die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer attackiert die Deutsche Umwelthilfe (DUH). „Die Umwelthilfe stellt sich zurzeit vor allem selbst infrage, etwa mit der Ankündigung, gerichtlich gegen Feuerwerk an Silvester in Innenstädten vorzugehen“, sagte Kramp-Karrenbauer im Interview mit der WELT AM SONNTAG.

Welt

********************************************************

Wir hören die Unken und sehen die Augen funkeln, wenn sie gemeinsam singen: „Wir wandern, wir wandern…..“ – Wer da singt? :  Vielleicht das Silwinger  – Sternen – Duo !

Ost-Parlamente im Visier

3.) AdP statt AfD: André Poggenburg gründet neue Partei

Der langjährige AfD-Spitzenpolitiker André Poggenburg ist aus der Partei ausgetreten und hat sofort eine neue gegründet. Nach tagelangen Gerüchten über Abspaltungsgedanken kehrte der 43-jährige Sachsen-Anhalter der Alternative für Deutschland „mit sofortiger Wirkung“ den Rücken, wie Poggenburg am Freitag der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Stattdessen habe er mit gut einem Dutzend Mitstreitern den „Aufbruch deutscher Patrioten“ (AdP) gegründet. Die neue Poggenburg-Partei will bei den diesjährigen Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg antreten.

NOZ

********************************************************

Flucht vor Zwangsheirat  

4.) Geflohene Saudi-Araberin ist in Kanada eingetroffen

Die aus Angst vor ihrer Familie nach Thailand geflohene Saudi-Araberin Rahaf Mohammed al-Kunun ist in Kanada gelandet, wo sie Asyl erhält. Die 18-Jährige habe kurz nach 23 Uhr „lächelnd und fröhlich“ das Flugzeug Richtung Toronto bestiegen, sagte der Chef der thailändischen Einwanderungsbehörde, Surachate Hakparn, auf dem Flughafen von Bangkok.

T.-online

********************************************************

No Chulz, no Cholz, no Nahles – jetzt geht es zurück zu Gabriel. Die Berg- und Tal-fahrt der SPD endet zum Schluss bei Schröder ?

Neuer Trend in der SPD:

5.) Zurück zu Sigmar Gabriel

Und plötzlich ist wieder alles wie früher. Sigmar Gabriel lehnt am Treppengeländer in der Lobby eines Osnabrücker Kongresshotels und redet über die Europawahl. Es ist der vergangene Dienstag, vor ihm stehen drei Journalisten, dann fünf, dann irgendwann ein Dutzend. Es lohnt sich, da wird gerade eine mögliche Wahlkampagne entworfen. „Die Menschen haben das Gefühl, dass nichts mehr in Ordnung ist.“ Wenn man es aber richtig mache, sagt Gabriel, dann könne Europa ein Ordnungsprinzip sein. „Darauf würde ich im Wahlkampf setzen.“

FR

********************************************************

Ein  großes Armutszeugnis für dieses Land, das eine solche Tat überhaupt erwähnt werden muss !

Lkw-Fahrer blockiert Verkehr

6.) trotz Hupkonzert, um blindem Mann zu helfen

Timo Dürrwanger blockiert mit seinem Lkw eine Straße in Wassertrüdingen und steigt aus, um einem blinden Mann zu helfen. Andere Autofahrer fuhren einfach vorbei.  „Mir fiel die Kinnlade herunter“, sagt die Frau über den Moment, in dem sie sah, warum sich der Fahrer so verhielt.

Augsburger-Allgemeine

********************************************************

Auf frischer Tat ertappt:

7.) Polizei nimmt orange gekleidete Mülldiebe fest

Dreister geht es wohl kaum: Die Berliner Polizei hat nach mehreren Hinweisen aus der Bevölkerung drei Männer festgenommen, die sich im Morgengrauen an den Mülltonnen hunderter Haushalte zu schaffen machten. Bei der Festnahme wurden rund 1,3 Tonnen gestohlener Haushaltsmüll sichergestellt, den die Täter in einem orangen Fluchtfahrzeug deponiert hatten.

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 12.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 12. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

********************************************************

Ist nicht gerade Trump das geniale Spiegelbild der politischen Klasse welche sich gerne auf den höchsten Thron sieht, wenn der Großteil der Presse gerade einmal nicht über ihn berichtet, und so seine dummdreisten Vorstellungen über den Rest der Welt nicht unter seinen Anhängern verbreiten kann? ? Nur das sie selber den größten Anteil an das Machtgefühl der USA haben, sehen unsere politischen Specknacken nicht. Darum – nur an den Roulett-tischen in den Casinos dieser Welt sitzen noch größere Idioten welche Glauben ganz ohne Wissen, Arbeit und Risiko Reich werden können. Aber eine viel zu ruhige Gesellschaft unterbreitet Politikern immer wieder neue Angebote und wählt sie.

Rekord-Shutdown

1.) Trumps zynisches Spiel

Donald Trump will die Mauer zu Mexiko mit Macht durchsetzen. Dafür nimmt er in Kauf, dass der „Shutdown“ der Regierung weitergeht. In Wahrheit geht es ihm wieder einmal nur um eine Person: sich selbst. Damit muss Schluss sein.  Wenn Donald Trump früher Geld brauchte, bat er seinen vermögenden Vater um Hilfe. Viele der 800.000 Staatsdiener, die in dieser Woche wegen des Teil-Stillstands der Regierungsarbeit in den USA zum ersten Mal keinen Lohn mehr erhalten, haben diese Möglichkeit nicht. Sie und ihre Familien geraten in finanzielle Schwierigkeiten. Sie, die normalen Bürger, dürfen nun die Konsequenzen von Donald Trumps Politik ausbaden.

Spiegel-online

********************************************************

Wie groß ist denn der Arbeitsanteil dieses Fünffingerzählers der SPD an diesen Überschuss ? Aber – Ein Presselob für den Erbsenzähler ist wichtig und fördert die weitere Karriere ?

Bundeshaushalt:

2.) Scholz verzeichnet Überschuss von 11,2 Milliarden Euro

Höhere Steuereinnahmen und geringere Ausgaben haben dem deutschen Staat einen Überschuss eingebracht. Er dient auch als Rücklage für die Integration von Flüchtlingen. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) verbucht für das vergangene Jahr im Bundeshaushalt einen Überschuss von 11,2 Milliarden Euro. Die für die kommenden Jahre noch nicht konkret verplante Rücklage des Bundes steigt damit nach Angaben aus Regierungskreisen auf 12,8 Milliarden Euro.

Zeit-online

********************************************************

Sieh an: Untreue gegen das alte preußische Parteien – Kommersbuch zum Umgang mit Strömungsswimmern in der politischen Fäkaliengrube ? 

Parteiinterne Intrigen?

3. ) Gegen Magnitz wird wegen Untreue ermittelt

Gegen den Bremer AfD-Landeschef und Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz wird wegen des Verdachts der Untreue ermittelt. Das bestätigte Magnitz am Freitag der Sendung „buten un binnen“ von Radio Bremen. Seine Immunität als Abgeordneter sei bereits kurz vor Weihnachten aufgehoben worden. Magnitz wies die Vorwürfe gegenüber Radio Bremen zurück und sagte, er vermute, dass innerparteiliche Quertreiber hinter den Vorwürfen steckten.

ntv

********************************************************

Erst die Merkel, nun die Bäuerin ? Merz lehnt den Posten eines  Blindenführers durch die Wirtschaft ab.

Merz lehnt erneut CDU-Posten ab  

4.) „Niemand braucht mir eine Aufgabe zuweisen“

Kein formales Amt: Friedrich Merz stellt noch einmal klar, dass er wirklich kein Parteiamt übernehmen wird. Er will nur formlos beraten. Friedrich Merz hat erneut klargestellt, dass er sich nicht in ein richtiges CDU-Gremien einbinden lassen möchte. Niemand brauche ihm eine Aufgabe zuzuweisen, sagte Merz dem Sender „n-tv“. „Ich bin bereit zu helfen, aber ich werde in keine Kommission und in kein Gremium der Partei gehen.“ So war es auch bisher schon kommuniziert, aber nicht überall verstanden worden.

T-online

********************************************************

Oh – Heiliger Oskar
mögen deine, an dich später Denkenden, nicht nachträglich auf den Kopf treten.

Interview Oskar Lafontaine

5.) „Die Welt lernt nicht dazu“

Der 100. Todestag von Rosa Luxemburg eint ein ganzes Spektrum politischer Gruppen im Gedenken. Nach der Symbolfigur der europäischen Arbeiterbewegung ist auch eine parteinahe Stiftung der Linkspartei benannt. Und das ist nicht ihr einziges Erbe, sagt der Fraktionsvorsitzenden der Linken im Saarland, Oskar Lafontaine.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

Der frühere Gerd Müller konnte wenigstens noch Fußball spielen. Müsste ein Deutscher Minister nicht einen solchen Drang zu seiner Heimat fühlen, um sich selbst „per Anhalter“, oder „per Boot“  den Flüchtlingen anzuschließen?

Nach Flugzeug-Panne :

6.) Gerd Müller sieht „Made in Germany“ als stark beschädigt

Der Entwicklungsminister ist sauer, dass er per Linienflug aus Afrika heimkehren muss. Die marode Flugzeugflotte der Bundesregierung ist ihm peinlich. Er ist das erste Opfer der Pannenserie bei der Flugbereitschaft der deutschen Luftwaffe in diesem Jahr – und das gleich zwei Mal innerhalb weniger Tage. Ziemlich sauer ist Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) deshalb. „Diese Kette von technischen Problemen muss jetzt gründlich aufgearbeitet werden“, forderte er am Freitag am Flughafen von Ndola, der drittgrößten Stadt im afrikanischen Sambia.

Der Tagesspiegel

********************************************************

Die große Enttäuschung für alle „Linken“ Fanatiker aus dem Saarland: Ohne unsere Sahra und unser Oskar.  Oder sitzen diese heimlich im Unterholz? Also gut aufgepasst wer sie zuerst sieht – bitte melden.

Dschungelcamp 2019:

7.) Alle Kandidaten im großen Postillon-Check

Es ist wieder so weit! Das Dschungelcamp geht in die nächste Runde und zu diesem Zweck haben wir von RTL jede Menge Promo-Bilder erhalten. Zwar kennen wir keinen von ihnen, das hält uns aber nicht davon ab, Ihnen alle Kandidaten des Dschungelcamps 2019 vorzustellen:

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 11.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 11. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

********************************************************

Jetzt „steht“ auch die AfD auf – endlich ? Sie nennen es (in der politischen Parteienlandschaft üblich) „Aufbruch“, aber vor einen „Aufbruch“ muss der Mensch erst einmal „Aufstehen“. Viele Mitglieder der Linken Partei werden jetzt Nachdenken und befürchten müssen sich als Linke/r schlafen zu legen, um des Morgens als AfD-ler aufzuwachen. In einer Partei mit dann Sahra Poggenburg?

Sachsen-Anhalt:

1.) André Poggenburg gründet neue Partei

Der frühere Landesvorsitzende verlässt die AfD. Einem Bericht zufolge hat er bereits eine neue Partei gegründet: „Aufbruch deutscher Patrioten – Mitteldeutschland“. Sachsen-Anhalts ehemaliger AfD-Landeschef André Poggenburg ist aus der Partei ausgetreten. Er habe seinen Austritt aus der AfD per E-Mail erklärt, teilte ein Sprecher des Bundesverbands mit. Wie der Spiegel berichtete, begründete Poggenburg die Entscheidung mit der „Entwicklung innerhalb der AfD in den letzten Wochen und Monaten“. Die habe ihm gezeigt, dass die Partei „nicht mehr wirklich meine politische Heimat ist.“

Zeit-online

********************************************************

Das alles macht die  CSU möglich: Von Drohnen-Uschi zum „Schnee-Hasen“. Will Seehofer unbedingt den Nachweis erbringen das er Frauen nach Beliebigkeit einsetzen kann? Die erste gute Tat Deutscher Wehrmacht nach den verlorenen Krieg ? Den Klimawandel vergeigt, der großen Dürre folgt der viele Schnee und Merkel schleicht von dannen. Das Militär bläst zum sammeln und auf den Gipfeln hält der Hippster Einzug ?

Schnee in Bayern

2.) Autofahrer sitzen fest, Bundeswehr im Winterdienst

Auf vielen Straßen und Bahnstrecken geht nichts mehr: Wegen des Dauerschneefalls haben vier bayerische Landkreise den Katastrophenfall ausgerufen. Nun hoffen sie auf besseres Wetter – und die Hilfe der Bundeswehr. Starke Schneefälle machen vielen Menschen in Bayern, Österreich und der Schweiz weiterhin schwer zu schaffen. Im Kampf gegen die Schneemassen in Bayern hoffen die Rettungskräfte auf besseres Wetter am Freitag. Laut Vorhersagen sollen die Schneefälle vorübergehend etwas nachlassen.

Spiegel-online

********************************************************

Ist sie nicht erstaunlich, die große Betroffenheit anzuhören welche aus allen Parteien laut wird, wenn der Alltag einen der Ihren, oder Irren, aus der Berliner Fäkalien -grube einholt ? Derweil die meisten weiter nahezu genüsslich den Obdachlosen, Tafel -besuchern, oder den ertrinkenden Flüchtlingen im Mittelmeer zusehen. Ich fühle mich zum Kotzen da ich diese Schizophrenie aus der Politik nahezu hilflos mit ansehen muss.

 Attacke auf AfD-Politiker

3.) Bekennerschreiben im Fall Magnitz aufgetaucht

Die Staatsanwaltschaft Bremen prüft im Fall des angegriffenen AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz die Echtheit eines Bekennerschreibens. Es wurde von einer Antifa-Gruppe im Internet veröffentlicht – und inzwischen wieder gelöscht.

Welt

********************************************************

Es ist wichtig das noch einige Wenige ihren Arsch an der richtigen Stelle tragen, um dieses kriminelle Bandentun in der internationalen Politik zu stoppen.   

Michael Cohen :

4.) Trumps früherer Anwalt will vor Kongress aussagen

Er freue sich, eine „vollständige und glaubwürdige Darstellung über das Geschehene“ liefern zu können, so Cohen. Er sei deswegen „überhaupt nicht“ in Sorge, behauptet der amerikanische Präsident.

FAZ

********************************************************

Das haben schon unsere Ahnen gewußt. Politik schafft keine Arbeitsplätze !

Autoindustrie Ford

5.) Kahlschlag-Pläne dürften auch deutsche Werke treffen

Ford will in Europa tausende Stellen abbauen und womöglich auch ganze Werke dicht machen. Experten schließen sogar einen kompletten Rückzug nicht mehr aus. Die Geschäfte der Amerikaner in Europa liefen lange erfolgreich, doch zuletzt gab es hohe Verluste. Die Sparpläne könnten vor allem Deutschland treffen, wo Ford zehntausende Mitarbeiter beschäftigt.

Sueddeutsche-Zeitung

********************************************************

Für ParteigenossInnen ist in der Politik immer Geld vorhanden: Egal ob in der Rechten oder Linken Tasche. Die Gesellschaft zahlt doch gerne und bleibt ruhig!

6.) Postenschacher im Saarbrücker Schloss

Am 26. Mai entscheiden die Wählerinnen und Wähler, ob Peter Gillo (SPD) nach acht Jahren als Regionalverbandsdirektor eine zweite Amtszeit antreten kann. Wer in den kommende Jahren die Verwaltung mit dem Regionalverbandsdirektor führen wird, steht allerdings bereits seit dieser Woche fest: Gillo hat gut vier Monate vor der Kommunalwahl weitreichende Personalentscheidungen getroffen und dabei eine Parteifreundin in die Chefetage befördert.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

7.) Behörden werden modernisiert

Als Reaktion auf den jüngsten Datendiebstahl bei Politikern und Prominenten hat das Bundesinnenministerium den Aufbau eines „Cyber-Abwehrzentrum plus“ angekündigt. Auch andere staatliche Behörden sollen nun ein Upgrade bekommen:

  • BAMF XXL
  • Jobcenter all inclusive
  • Robert-Koch-Institut vital
  • Filmförderungsanstalt Extended Version
  • Bundeszentrum für Ernährung mit verbesserter Rezeptur
  • Deutscher Wetterdienst mit Geld-zurück-Garantie
  • Bundesagentur für Arbeit ab 50
********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 10.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 10. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

********************************************************

Das war früher ein Sprichwort – heute ist es Wirklichkeit: „Den Seinen gibt es der Herr im Schlaf“. Endlich eine Möglichkeit so ganz unter sich die Heimat des Freistaat zu genießen. In ihrer geschlossenen Gesellschaft fallen die Seehofer, Söder und selbst Dofblind weniger aus den Rahmen ! Vermisst denn irgend jemand diese Hanseln ?

Schnee in den Alpen :

1.) Immer mehr Orte sind abgeschnitten

Die Menschen in Bayern und in Österreich ringen weiter mit den Härten des Winters. In Südbayern sind die Siedlung Buchenhöhe in Berchtesgaden und die Gemeinde Jachenau wegen Schnees weitgehend abgeschnitten, aber mit Lebensmitteln ausreichend versorgt. Die Bahn wollte über Nacht unter anderem mit Baggern und Radladern Schneemassen aus den Bahnhöfen Miesbach, Schaftlach in Waakirchen und Schliersee abtransportieren, um den Zugverkehr wieder aufnehmen zu können. Autofahrer müssen sich den Witterungsbedingungen anpassen und vielerorts deutlich langsamer unterwegs sein.

FAZ

********************************************************

Hatte daran Einer gezweifelt ? Diktatoren einer Welt unter sich. Asien ist anders als die EU oder USA! Es macht auch vieles leichter wenn kein Deutscher Pudding die Ehrengarde abschreitet!

Nordkoreas Machthaber in China

2.) Kim und Xi demonstrieren Einigkeit

Vor einem möglichen Treffen mit dem US-Präsidenten hat Nordkoreas Machthaber China besucht. Nun sagt Kim, die Beziehungen zu Peking seien auf ein neues Hoch befördert worden. Auch Xi spricht von einem „neuen historischen Kapitel“. Zum Ende seines Chinabesuchs hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un seine Nähe zur Führung in Peking betont. Die Beziehungen beider Länder seien im vergangenen Jahr auf „ein neues Hoch“ befördert worden, sagte er nach Angaben von Chinas staatlicher Nachrichtenagentur Xinhua nach einem Treffen mit Xi Jinping in Peking.

********************************************************

Das linke Pin-up girl deutscher Spind-Liebhaber hat sich wohl in Silwingen verlaufen, anstatt die Studios aufzumischen. Aber ca. 40.000 Euro netto reichen doch auch als 40% von 100.000 Euro. Auch andere Kinder von ehemaligen Flüchlingen wurden nicht öfter geladen. 

Grünen-Chef

3.) Habeck war der häufigste Talkshowgast 2018

Im vergangenen Jahr haben die Talkshows im öffentlich-rechtlichen Fernsehen Robert Habeck so häufig eingeladen wie keinen anderen Gast. Auch auf dem zweiten Platz befindet sich ein bekanntes Gesicht der Grünen.

Welt

********************************************************

Das ist der besondere Vorteil der Bahn welche nur vorgelegten Spuren folgt. Aber das Gefühl hat sicher viele BürgerInnen schon einmal befallen, wenn diese bei Alt-Staatliche um Unterstützung anfragten: „Der oder Die hat wohl zu tief in „die Zeitung“ geblickt ?

Mit 2,5 Promille Wittenberg verpasst

4.) ICE-Lokführer heizt betrunken an Bahnhof vorbei

Ein ICE-Lokführer ist sturzbetrunken am Halt in Wittenberg (Sachsen-Anhalt) vorbeigerauscht. Der Mann hatte knapp 2,5 Promille intus, Polizisten mussten ihn in Bitterfeld aus dem Zug holen. Ein Sprecher der Bundespolizei Pirna bestätigte einen entsprechenden Bericht der „Mitteldeutschen Zeitung“. Der Vorfall ereignete sich demnach am Dienstagabend im ICE 993 von Hamburg nach Leipzig.

Bild

********************************************************

So hat mich also einmal mehr mein inneres Gespür bestätigt.

RAG-Studie

5.) Viele Saar-Bergleute mit PCB belastet

Bergleute im Saarland, die vor 1986 mit Hydraulikölen unmittelbar zu tun hatten, können überdurchschnittlich stark mit giftigen polychlorierten Biphenylen (PCB) belastet sein. Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag des Bergbaukonzerns RAG, die gestern in Essen vorgestellt wurde. Eine Gefahr für die Gesundheit der Betroffenen bestehe aber nicht, hieß es. „Eine akute Gesundheitsgefährdung gemessen an heute gültigen Richtwerten liegt nicht vor“, sagte Professor Thomas Kraus vom Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der RWTH-Uniklinik in Aachen, das die Studie durchgeführt hatte. Fast die Hälfte der 210 Bergleute, deren Blut für die Studie untersucht worden war, sei stärker mit PCB belastet als der Durchschnitt der Bevölkerung – teilweise um das 20-fache.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

Da merken wohl einige Parkpenner das der Zug in Asien für sie lange abgefahren ist. Das „Made in Germany“ ist von der Politik  verhökert worden, da die aus der Politik eingeschleusten Rennpferde sich als lahme Klepper der Partei Resterampen  zeigten. Die Asiaten werden die Germanen zum Seilhüpfen auffordern. Und das wie, hat Merkel schon lange gezeigt. Mit dummen Drohungen wird man nicht weit kommen.

Warnung vor „Systemwettbewerb“ :

6.) Deutsche Industrie fordert härteren Kurs gegenüber China

Die Marktwirtschaft müsse „widerstandsfähiger“ werden, mit China entstehe ein „Systemwettbewerb“: Mit drastischen Worten schlägt der Industrieverband BDI Alarm. Dumping-Preise, zunehmende Übernahmen europäischer Hightech-Firmen, staatliche Eingriffe – China wird auch mit umstrittenen Methoden immer mehr zur wirtschaftlichen Supermacht. Die deutsche Industrie schlägt nun Alarm und fordert einen härteren Kurs gegenüber Peking. Die Marktwirtschaft müsse „widerstandsfähiger“ gemacht werden, heißt es in einem Grundsatzpapier des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. „Zwischen unserem Modell einer liberalen, offenen und sozialen Marktwirtschaft und Chinas staatlich geprägter Wirtschaft entsteht ein Systemwettbewerb.“

Der Tagesspiegel

********************************************************

7.) Zentralrat der Deutschen distanziert sich von Terroranschlag von Bottrop

 Es ist inzwischen ein trauriges Ritual geworden: Wieder einmal hat sich der Zentralrat der Deutschen, der größte Interessenverband der Deutschen in Deutschland, heute mit deutlichen Worten von einem Terroranschlag mit mehreren Schwerverletzten distanziert. Ein Deutscher (50) hatte an Silvester mit seinem Auto in Bottrop und Essen gezielt versucht, Ausländer zu überfahren.

Der Postillon

*******************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 09.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 9. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

********************************************************

Reden wir doch Deutsch: Die PolitikerInnen haben nicht einmal das Wissen eines 20 jährigen Schülers welcher noch in der Ausbildung ist. Auf welch einen Niveau stehen dann alle die in den Hierarchien darunter folgenden – welche diese Gurken wählen ? In welche einer Reihenfolge ordnen wir BürgerInnen die Experten, Polizei, Militär und die Verwaltungen ein, welchen in diesen Land der politischen – VersagerInnen das Monopol auf Gewalt zugesprochen wird ?

Datenklau:

1.) Schüler aus Hessen gesteht Hackerangriff

Hinter dem bundesweiten Cyberangriff steckt nach den Ermittlungen der Behörden ein 20-jähriger Schüler, der seinem Ärger auf Politiker und Prominente Luft machen wollte. Der Hacker aus Hessen habe sich gezielt Opfer ausgesucht, deren Äußerungen ihm missfallen hätten, sagte Oberstaatsanwalt Georg Ungefuk von der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT)am Dienstag. Innenminister Horst Seehofer (CSU) wies den Vorwurf zurück, zu langsam auf den Hacker reagiert zu haben. Die zuständigen Behörden hätten „sehr rasch, sehr effizient und sehr gut rund um die Uhr gehandelt“.

NOZ

*******************************************************

Ein neuer Gipfel der politischen Dummköpfe. Demokratie wird jetzt „Versehen“ genannt ? Nach 40 jährigen sitzen im Sessel lässt selbst die Kraft von Pattex nach und er rutscht auf die Reste-Rampe seiner Partei. Er fällt nicht in Hartz 4, braucht auf keine Flaschen sammeln, wie jeder andere arbeitslos gewordener Knecht auf einen Bauernhof.

Elmar Brok :

2.) Debakel aus Versehen

Der EU-Abgeordnete Elmar Brok gehört für viele zum Inventar der deutsch-europäischen Politik, aber jetzt steht er nicht auf der Nominierungsliste der NRW-CDU für die Europawahl. Mit Angela Merkel, wie mancher glaubt, hat das aber nichts zu tun.

FAZ

*******************************************************

Ich könnte auch Geld gebrauchen und das nicht nur kurzfristig. Ich nenne mich aber nicht Germania und weise auch nicht auf Runen aus alte vergangene Zeiten hin.

 „Umbruchphase der Branche“

3.) Deutscher Ferienflieger Germania braucht kurzfristig Geld

Welt

*******************************************************

Wir werden genau darauf achten, ob es denn wohl zuerst mit dem Rechten oder Linken Bein aussteigt. Vielleicht wird ja auch eine Live-Schaltung angeboten ? Ich kenne noch Jemanden welche vielleicht zu Dumm, zum , zum ist? So lasen wir erst kürzlich: „Ich hätte auch gerne Kinder gehabt!“

+++ Der Morgen live +++

4.) Frauke Petry erwartet sechstes Kind

Politisch ist es eher ruhig geworden um Frauke Petry. Privat dagegen geht die einstige AfD-Chefin mit Neuigkeiten an die Öffentlichkeit: Sie ist erneut schwanger. Die Live-News.

Spiegel-online

*******************************************************

Wer hätte nicht bis zum Lesen dieser Zeilen geglaubt, das nur unser aller Mutti solche „wichtigen“ Arbeitsplätze zuteilen kann? Aber vielleicht hatte Söder da schon über den Fall Elmar Brok gehört und diese Kenntnisse gleich mit auf die Waage zum Verkauf gelegt ?

Designierter CSU-Chef:

5.) Söder gibt Seehofer Jobgarantie als Innenminister

Der designierte CSU-Chef Markus Söder hält an Horst Seehofer als Bundesinnenminister fest. „Wir haben inhaltliche und personelle Stabilität versprochen“, sagte Söder der Passauer Neuen Presse. Noch ist Seehofer auch CSU-Chef.

RP.-online

*******************************************************

PolitikerInnen müssen wohl schon 92 Jahre alt werden, um ihr Gewissen zu erkennen ? Bei den meisten würde dazu die Ewigkeit nicht ausreichen.

Ehrhard Eppler und „Frieden 2.0“ :

6.) Das außenpolitische Gewissen der SPD meldet sich zurück

Ehrhard Eppler gründet den Gesprächskreis „Frieden 2.0“. Der 92-Jährige kehrt zurück in die Politik, auch weil ihn der SPD-Kurs gegenüber Russland umtreibt. Wenn ein Säulenheiliger von seiner Säule herabsteigt, dann muss die Lage ernst sein. Und Erhard Eppler (92) ist ein Säulenheiliger der SPD. Er hat jetzt einen Gesprächskreis „Frieden 2.0“ ins Leben gerufen. Am Dienstag kam der erstmals zusammen.

Der Tagesspiegel

******************************************************

7.) Robert Habeck hat plötzlich im Minutentakt total gute Ideen für geniale Tweets

Ausgerechnet jetzt! Dem Grünen-Co-Chef Robert Habeck kommen nach der Löschung seines Twitter-Accounts plötzlich im Minutentakt Ideen für absolut geniale Tweets. Seine Mitarbeiter berichten, dass er immer wieder genervt aufschreit, wenn er merkt, dass er keine Plattform mehr für seine Gedanken hat.

Der Postillon

******************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 08.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 8. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

********************************************************

Was können Politiker schon aufklären, welche bis vorgestern noch, einen Datenklau in diesen Umfang für unmöglich gehalten haben (Neuland) ! Merkel – dieses alles spielt sich in den demokratischen Musterland Schland ab.

Datendiebstahl  –  50 schwerwiegende Fälle

1.) Seehofer will Öffentlichkeit informieren

Laut Sicherheitskreisen sind 994 Personen vom Datenklau betroffen. Besonders im Fokus der Ermittler sind die etwa 50 schwerwiegenden Fälle. Innenminister Seehofer kündigt für Mitte der Woche eine ausführliche Information der Öffentlichkeit an.

Welt

********************************************************

Die CDU stürzt ihr Denkmal des europäischen Bauern ! Könnte so Demokratie aussehen ?

Paukenschlag in Düsseldorf

2.) CDU-Vorstand NRW kippt Europapolitiker Brok

Seit 1980 sitzt der CDU-Politiker Brok im Europaparlament. Nun könnten seine Tage in Brüssel gezählt sein, denn die Führung der NRW-CDU schickt den 72-Jährigen aufs Altenteil. Bei der Europawahl soll er nicht mehr antreten. Doch noch gibt sich Brok kämpferisch. Der Landesvorstand der NRW-CDU hat den Europapolitiker Elmar Brok für die nächste Europawahl nicht wieder aufgestellt. Er sei bei einer Landesvorstandssitzung gegen den Vorschlag des NRW-Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten Armin Laschet nicht mehr auf die Liste für die Europawahl gewählt worden, sagte Brok. Die 37 Mitglieder des Landesvorstands hätten mehrheitlich gegen ihn gestimmt. Da Laschet die Kandidatur von Brok unterstützt hatte, dürfte dessen Durchfallen auch als Niederlage für den Ministerpräsidenten gewertet werden.

ntv

********************************************************

Körperliche Auseinandersetzungen sind natürlich zu verurteilen. Aber so lautet ein Spruch: „Wer im Glashaus sitzt , sollte nicht mit Steinen werfen ? Fast jeder welcher einmal in einer Partei tätig war, um diese Welt zu verbessern, hat ähnliches erlebt, bis auf die körperlichen Angriffe, aber diese werden  Heilen !

Staatsschutz ermittelt :

3.) Politiker verurteilen Angriff auf Bremens AfD-Chef

Politiker verschiedener Parteien haben den Angriff auf den Bundestagsabgeordneten und Landesvorsitzenden der AfD Bremen, Frank Magnitz, verurteilt. Außenminister Heiko Maas (SPD) schrieb am Dienstagmorgen in einer Twitternachricht, Gewalt dürfe niemals ein Mittel der politischen Auseinandersetzung sein, „völlig egal, gegen wen oder was die Motive dafür sind“. Dafür gebe es keinerlei Rechtfertigung. „Wer ein solches Verbrechen verübt, muss konsequent bestraft werden“, forderte Maas.

FAZ

********************************************************

Nach Qualifikation oder Können wird ja schon lange nicht mehr gefragt. Wichtiger sind die innerparteilichen Seilschaften denen Mann oder Frau sich verspricht. Könnte  sich denn  einer vorstellen , das der Aufsichtsrat des Daimler-Konzern eine Putzfrau zu ihrer Vorsitzenden wählt? Die Aktionäre würden  an Ort und Stelle ihre Aktien verbrennen.

„Der falsche Mann“:

4.) Jusos wehren sich gegen Scholz als SPD-Kanzlerkandidat

„Das ist der falsche Zeitpunkt, der falsche Mann und die falsche Methode“, sagte Juso-Vize Katharina Andres der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ vom Montag. Insbesondere der Zeitpunkt von Scholz‘ Äußerung sorgte auch bei anderen Sozialdemokraten für Kritik. Scholz hatte der „Bild am Sonntag“ gesagt, die SPD wolle den nächsten Kanzler stellen. Auf die Frage, ob er selbst sich das Amt des Bundeskanzlers zutraue, antwortete er mit „ja“.

RP.-online

********************************************************

Vielleicht schützt sich Seehofer auf diese Art vor seiner Entlassung aus der Regierung?

 Wetter

5.) Heftige Schneefälle in Bayern und Österreich erwartet

In Bayern kriegen Kinder schneefrei, in Österreich wächst die Sorge vor Lawinen: Die Schneesituation im Alpenraum wird Experten zufolge immer dramatischer. Bis Donnerstag werde im Hochgebirge wohl ein weiterer Meter Schnee hinzukommen. In tieferen Lagen seien in Österreich 30 bis 80 Zentimeter möglich, sagte ein Sprecher der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). „Die Gefahr, dass Bäume angesichts der Schneelast und des Sturms auf Straßen, Stromtrassen und Bahnlinien stürzen, steigt von Tag zu Tag.“

Spiegel-online

********************************************************

Ist seine Frau Sahra nicht die größte Nutznießerin, als Talkqueen, in den „Dumpfbacken“ Kino von ARD und ZDF?  Oder sind die Zahlungen für Bunte-Shows welche nur noch von wenigen gesehen werden, nicht willkommene Nebeneinnahmen aus  der Steuerzahler-Kasse in die Haushaltskasse? Vielleicht wird die Oskar-Sahra-Welle bald direkt  aus der Silwinger Luxusvilla ausgestrahlt?

6. Lafontaine sieht Kritiker als „Dumpfbacken“

Weil die Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk bis dahin vor allem ein Thema der AfD war („Staatsfunk“), gab es Kritik aus der Linken. Der Bundestagsabgeordnete Thomas Lutze bezeichnete den Beitrag als „unterirdisch“. Er sei froh, dass es ARD und ZDF gebe und nicht nur SAT1 oder RTL. Lutze: „Gebührenerhöhungen müssen verhindert werden. Richtig. Aber eure billige Argumentation ist AfD-light, Stimmenfang am rechten Rand statt sachlicher Debatte.“ Auf Twitter erinnerten Journalisten daran, dass Wagenknecht 2016 und 2017 die Politikerin mit den meisten Talkshow-Auftritten bei ARD und ZDF war.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

7.) So bleibt Annegret Kramp-Karrenbauer unser Umfrage-Liebling!

Verbindlich, bescheiden und immer etwas mürrisch: Annegret Kramp-Karrenbauer ist als neue CDU-Vorsitzende schon jetzt beliebter, als es ihre Vorgängerin je hätte sein können. Damit das auch künftig so bleibt, raten Experten, darf sie nun Folgendes auf keinen Fall tun:

  • sich eine ausgeflippte Frisur zulegen
  • mit Carsten Maschmeyer kungeln
  • öffentlich einen ganzen Goldbarren essen
  • Friedrich Merz ins Kanzleramt hieven
  • eine kostspielige Kokainsucht entwickeln
  • Bestechungsgelder von der Flüchtlingsmafia annehmen
  • eine leidenschaftliche Affäre mit Andi Scheuer (CSU) beginnen
  • sich beim Absingen des Horst-Wessel-Lieds erwischen lassen
  • irgendeine politische Entscheidung treffen

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 07.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 7. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Hier bin ich wieder: Ha, ha, ha. Zum erreichen der Ziele brauche ich viele Besen für das Gedöns, (Minister, Landesregierungen, Gemeinderäte und vor allen Dingen die Abnicker aus den Parteien, welche den Dreck in schöner Regelmäßigkeit unter den großen Teppich verschwinden lassen.. Als Beispiele sehen wir hier die USA, Nordkorea oder China. Dort lehnen die Dreck – Schaufeln auch nur träge an den Wänden. Wenn eine umfällt wirbelt diese gleich einen solchen Staub auf, dass in Schland die eigene Haustür nicht mehr gefunden wird. Ha, ha, ha!

Olaf Scholz’ Kanzler-Hybris

1.) Ich bin, also werde ich

Es war fast schon verdächtig, mit welchem Eifer Olaf Scholz sich während der vergangenen Monate um Beliebtheit bemühte. Wie Rauchzeichen sendete er für seine Verhältnisse linkspopuläre Forderungen in die Welt: Einen Mindestlohn von 12 Euro, eine Sicherung des Rentenniveaus bis 2040. Insofern überrascht es kaum, was Scholz jetzt, fast drei Jahre vor der nächsten Wahl, im Bild-am-Sonntag-Interview offenbarte: Er will Kanzlerkandidat der SPD werden.

TAZ

**********************************************************

Hier scheinen die Besen gründlich gekehrt zu haben? Sündenbock gefunden.  Erinnern wir uns an ein Fußball – Länderspiel in Hannover ? Da lief der IMI noch tagelang in der wohl falschen Spur. Aber er lief! Und da er nicht gestorben ist, läuft er auch noch Heute?

Datenklau

2.) Spur des Politiker-Leaks führt zu 19-Jährigem in Heilbronn

Ein junger Mann aus Baden-Württemberg soll in Verbindung zu dem Hacker stehen, der private Daten von Hunderten Politikern veröffentlicht hat. Die Polizei befragte ihn, beschlagnahmte Geräte und durchsuchte seinen Müll.

Spiegel-online

**********************************************************

Da wurde die – Schaufel aber schnell wieder aufgestellt. Hatten die Leute wohl Angst vor der Mutti ohne Courage ?

Bedingungen an die Türkei

3.) USA beruhigen Verbündete vor Syrien-Abzug

Der geplante Abzug aus Syrien hat viele Alliierte der USA im Nahen Osten aufgeschreckt. Auch Präsident Trump merkt offenbar langsam, wie weitreichend dieser Schritt sein könnte. Sicherheitsberater John Bolton bemüht sich um Schadensbegrenzung und formuliert Bedingungen an die Regionalmächte. Die USA wollen vor einem Abzug aus Syrien Garantien von der Türkei für die Kurden verlangen. Gleichzeitig sicherte US-Sicherheitsberater John Bolton Israel und weiteren Verbündeten in der Region fortwährende Unterstützung zu. Ein Abzug aus dem Nordosten Syriens solle so geschehen, „dass die (Terrormiliz) Islamischer Staat geschlagen ist und sich nicht wieder erholen und erneut eine Bedrohung werden kann“, so Bolton nach einem Treffen mit dem israelischen Regierungschef Benjamin Netanjahu.

ntv

**********************************************************

Ja die Nord- und Mittel – Deutschen sind eben clever. So ziehen sie die CSU aus den politischen Verkehr ! Ja, und ein Österreicher war für Schland schon Einer zu viel. Eine Neuauflage ist unerwünscht 

Massive Verkehrsprobleme  

4.) Schneefälle sorgen weiter für Chaos im Süden

Der Winter hält die südlichen Regionen Bayerns und Teile Österreichs weiter fest im Griff. Zwar flaute der Schneefall in der Nacht zu Montag etwas ab, doch immer noch gibt es Behinderungen auf den Straßen und beim Bahnverkehr. Hinzu kommen Straßensperrungen wegen Lawinengefahr. Überall in den deutschen Alpen herrscht die zweithöchste Lawinenwarnstufe vier. Für die nächsten Tage sind weitere Schneefälle angekündigt. Am Montag haben viele Schüler, zum Beispiel im Landkreis Ostallgäu, schneefrei. An den Alpen soll es auch in den kommenden Tagen immer wieder schneien.

T.online

**********************************************************

Ätschi – Bätschi ! Kann er doch gar nicht. Den hat man doch vorerst aus den öffenlichen Verkehr gezogen und mit Schee eingedeckt.

Datendiebstahl – 50 schwerwiegende Fälle

5.) Seehofer will Öffentlichkeit informieren

Laut Sicherheitskreisen sind 994 Personen vom Datenklau betroffen. Besonders im Fokus der Ermittler sind die etwa 50 schwerwiegenden Fälle. Innenminister Seehofer kündigt für Mitte der Woche eine ausführliche Information der Öffentlichkeit an.

Welt

**********************************************************

Schießen ? Schlich sich hier der Druckfehler – Teufel ein? Bei der FDP wir doch nur beschi….

Diskussion um Jamaika-Bündnis

6.) FDP schießt sich auf Kramp-Karrenbauer ein

Politiker des möglichen Koalitionspartners  FDP haben deutliche Vorbehalte gegen die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer geäußert. Der Vorsitzende der Liberalen, Christian Lindner, machte am Wochenende deutlich, dass er nach dem Abschied von Angela Merkel von der CDU-Spitze  bereit sei, wieder über ein Jamaika-Bündnis mit Union und Grünen nachzudenken – sogar ohne vorherige Neuwahlen.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Wie einst Maria:

7.) Gläubiger Christ freut sich über unbefleckte Empfängnis seiner Verlobten

Es ist ein wahrhafter Segen: Der gläubige Christ Sven Lübberding (28) darf Teil eines echten Wunders sein. Seine Verlobte Maren (25, Name auf persönlichen Wunsch geändert) ist schwanger geworden, obwohl die beiden noch nie Geschlechtsverkehr miteinander hatten – für ihn eine Neuauflage der unbefleckten Empfängnis der Heiligen Jungfrau Maria.

Der Postillon

———————————————————————

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 06.01.18

Erstellt von DL-Redaktion am 6. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Frühere Kaiser und Könige hielten sich für Gott-gleiche Wesen. Merkel trat in die Fußspuren von Helmut, welcher sagte: „Sie hat hier gelernt mit Messer und Gabel zu essen“. Was werden wir jetzt von Schröder hören? Vielleicht folgendes: „Hartz 4 hat er von mir übernommen – was hat er anderes noch von mir gelernt?“

SPD:

1.) Olaf Scholz hält sich für aussichtsreichen Kanzlerkandidaten

Der Finanzminister wirbt für sich als Kanzlerkandidat der SPD: Er zähle zu den Politikern mit hoher Unterstützung in der Bevölkerung und traue sich das Amt zu. Vizekanzler Olaf Scholz empfiehlt sich als Kanzlerkandidat der SPD und bekräftigt den Anspruch seiner Partei, die Regierungsspitze zu übernehmen. „Die SPD will den nächsten Kanzler stellen“, sagte Scholz der Zeitung Bild am Sonntag. Auf die Frage, ob er selbst sich das Amt des Bundeskanzlers zutraue, sagte er: „Ja. Frau Kramp-Karrenbauer hat gerade gesagt, dass von einer Parteivorsitzenden erwartet wird, dass sie sich das Amt zutraut. Für einen Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland gilt das Gleiche.“ Er fügte hinzu: „Weder bei der Union noch bei uns steht diese Frage heute aber an.“

Zeit-online

**********************************************************

Warum schreibt oder spricht niemand die entscheidenden Sätze: „Die Politik bescheinigt sich selber der Unfähigkeit ihre BürgerInnen den Gesetzen entsprechend, schützen zu können. Dieses vollkommen unabhängig von den Parteien. Egal ob nun von Recht (CSU) oder Links. Wir lassen uns überraschen, welche Gesetzesvorgaben dieser vereinigten Laienschar nun von ihren Lobbyisten in die Federn diktiert werden.

Hacker-Angriff

2.) Bundesamt für IT-Sicherheit will erst im Januar vom Leak gewusst haben

Nach dem Bekanntwerden des massiven Diebstahls persönlicher Daten von Politikern und Prominenten ist eine heftige Debatte entbrannt. Justizministerin Barley will „schärfere gesetzliche Vorgaben“ für Softwarehersteller und Plattformbetreiber prüfen. Im Bundesamt für IT-Sicherheit (BSI) wusste man nach neuesten Erkenntnissen des Amtes seit Anfang Januar von dem Datenklau – zunächst hatte dessen Präsident von Dezember gesprochen. Nun stellen Abgeordnete mehrerer Fraktionen im Bundestag die Frage: Warum informierte die Behörde nicht früher?

Suedeutsche-Zeitung

**********************************************************

Im deutschen Lande ist alles undenkbar bis zu dem Moment – in dem das undenkbare passiert. Wie z. B. „Brennende Hochhäuser“, Brücken, Autobahnen usw.. Wie hätten wohl die Undenkbaren reagiert, wäre ihnen vor zehn Jahren gesagt worden, der Neue Flughafen BE würde nie in Betrieb genommen, da nie fertig ? Trolle die ein Land regieren?

Escape Rooms :

3.) „Ein solcher Fall ist in Berlin undenkbar“

Fünf Mädchen sind bei einem Feuer in einem polnischen Escape Room gestorben. In Berlin seien die Sicherheitsvorkehrungen viel höher, sagen hiesige Betreiber. In dem Spiel geht es um kalkulierten Nervenkitzel, aber in Polen ist daraus am Wochenende echter Horror geworden: Fünf Mädchen sind am späten Freitagnachmittag im nordpolnischen Koszalin (Köslin) bei einem Feuer gestorben, während sie ein sogenanntes Escape Game spielten. Es war die Geburtstagsfeier eines der Mädchen, die sämtlich 15 Jahre alt waren. Ein 26-jähriger Mann wurde zudem mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Wie hat sich ein Politiker im letzten Jahr geäußert: „Besser nicht regieren – als schlecht“.

Wegen Polizeigesetz in Brandenburg :

4.) Drei Potsdamer Genossen verlassen die Linke

Mehrere Potsdamer Linke-Mitglieder sind aus Kritik an Brandenburgs neuem Polizeigesetz aus ihrer Partei ausgetreten. Sie sagen: Das Gesetz ist für die „Nachfolgepartei der SED“ unverantwortlich.  Aus Protest gegen die Verschärfung des Polizeigesetzes in Brandenburg treten drei bekannte Potsdamer Linke-Mitglieder aus ihrer Partei aus. Es handelt sich um Christine Kozlowski aus dem Kreisvorstand sowie den langjährigen Stadtverordneten Matthias Lack und den früheren Ortsverbandschef Raico Rummel.

pnn.potsdam

**********************************************************

Vom Leben unter Linken – Nur die Freidenker lassen sich Rauswerfen – viele gehen selbst

 Ulm:

5.) Stadtrat Uwe Peiker verlässt Linke

Der Streit bei Ulms Linken bricht offen aus: Stadtrat Peiker wirft seiner Kollegin Doris Schiele Unverschämtheit vor. Linken-Stadtrat Uwe Peiker ist im Streit aus der Partei ausgetreten und erhebt Vorwürfe gegen seine Parteikollegin Doris Schiele. Ihre Aussagen in der Nominierungsversammlung für die Kommunalwahlliste der Linken nennt er als Auslöser für seinen Schritt. Er hat schon vor Monaten angekündigt, nicht erneut für den Gemeinderat zu kandidieren.

 SWP

**********************************************************

Als wenn die SPD noch etwas drücken könnte. Der Seehofer versteckt heute alles unter Neuschnee. Und wenn die SPD dann nicht ruhig ist, löst er eine Lawine aus.

Druck auf Sicherheitsbehörden

6.) SPD übt nach Datenleak massive Kritik an Seehofer

Nach dem aktuellen Datenskandal nimmt die SPD Horst Seehofer in die Pflicht. Die Sozialdemokraten werfen dem Innenminister vor, nicht genug für Cybersicherheit zu tun und beklagen ein „Durcheinander bei den Sicherheitsbehörden“.

Welt

**********************************************************

7.) Die neuen Psychokrankheiten sind da!

Was Ärzte und Therapeuten nun diagnostizieren dürfen – Auszug aus dem ICD (International Catalogue of Deutschkrankheiten):

  • Rassistisch-depressive Störung
  • Manisch-rassistische Störung
  • Posttraumatischer Rassismus
  • Akuter Rassismus
  • Hyporassismus
  • Rassismus bei Demenz
  • Pro-Borderline
  • Nazismus
  • ADNS
  • ADAC
  • Persönliche Betroffenheit

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 05.01.18

Erstellt von DL-Redaktion am 5. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Kennen wir die Sorte Politiker nicht aus eigener Erfahrung? Hunde welche laut bellen, beißen nicht  – solange man ihnen genügend Futter vorwirft !!

Shutdown:

1.) Donald Trump droht mit jahrelanger Haushaltssperre

Bei einem Treffen mit ranghohen Demokraten äußert sich der US-Präsident kompromisslos. Auch die Verhängung des nationalen Notstandes schließt er nicht aus. Ein Spitzentreffen von US-Präsident Donald Trump mit führenden Demokratinnen und Demokraten zum sogenannten Shutdown ist ergebnislos verlaufen. Er hoffe zwar, dass der seit zwei Wochen andauernde Regierungsstillstand in ein paar Tagen beendet werden könne, sei aber auch bereit, die Haushaltssperre Monate oder gar Jahre aufrecht zu halten, sagte Trump. „Ich denke nicht, dass es so sein wird. Aber ich bin vorbereitet.“ Er werde den Shutdown so lange nicht beenden, bis die Grenzproblematik gelöst sei.

Zeit-online

**********************************************************

Sicherheitsbehörden, wo gibt es so etwas noch ? In einem Land in dem sich die Angestellten eines Staates nur aus den übervollen Trögen einer hörigen Gesellschaft mästen ? Jeder für sich und die Politiker vor Allen ? Wie sagte Merkel einst bei Amtsantritt : “ Wir/ich betrete-n nun Neuland“ ! Sie wird noch lange treten müssen um irgendwann dort anzukommen. Wurde nicht gerade noch dafür Sorge getragen, dass der dumme Staatsadler nicht von der Stange fällt?  

Information nicht weitergegeben

2.) Sicherheitsbehörde wusste vom Datenklau

Schon seit Wochen sind private Daten von Bundestagsabgeordneten und Prominenten im Netz zugänglich. Und das war auch bekannt – zumindest dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Das dürfte beim bis dato ahnungslosen Bundeskriminalamt nun für einige Verwunderung sorgen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat bereits seit Wochen von dem gerade bekannt gewordenen massiven Diebstahl persönlicher Daten von Politikern und Prominenten Kenntnis gehabt. Selbst das Bundeskriminalamt (BKA) erfuhr nach eigener Darstellung von der Veröffentlichung erst in der Nacht zum Freitag. Dies geht aus einem BKA-Schreiben an alle Bundestagsabgeordneten hervor.

ntv

**********************************************************

Ist es nicht verdächtig ruhig um den bajuwarischen Horst geworden ? Wir haben noch nicht gehört das die CSU mit einer solchen Tat nichts gemeinsames hat. Die Bayern jagen ihre politischen Gegner vielleicht über die Klippen ?

Explosion vor AfD-Büro in Döbeln:

3.) Drei Verdächtige festgenommen

Nach einer Explosion vor dem AfD-Büro im sächsischen Döbeln sind drei Tatverdächtige festgenommen worden. Dabei handele es sich um Deutsche im Alter von 29, 32 und 50 Jahren, teilte das Landeskriminalamt (LKA) in Dresden mit. Nähere Angaben machte die Behörde zunächst nicht. Die schnelle Einbindung der Task Force Gewaltdelikte des LKA und die Maßnahmen der Polizeidirektion Chemnitz hätten sehr schnell zur Festnahme der Tatverdächtigen geführt, erklärte LKA-Präsident Petric Kleine.

WN

**********************************************************

Hm.  – Einige möchten jetzt vielleicht hören: „Oh wie Schade“ ! Genau so machen wir es jetzt aber  nicht und stellen fest: „Alle Deutschen und auch Bayern welche im Zug saßen   —  leben noch ! Gott sei gelobt und gepfiffen – sie werden zurück in ihre Heimat kommen.

Zugunglück in Dänemark:

4.) Todesopfer identifiziert – keine Deutschen

Die acht Todesopfer des schweren Zugunglücks auf der Brücke über den Großen Belt (Storebælt) in Dänemark sind identifiziert. Wie die Polizei der Region Fünen am Freitagmorgen der Deutschen Presse Agentur mitteilte, sind keine Deutschen unter den Toten. Bei den Verunglückten handelt es sich um fünf Däninnen und drei Dänen im Alter zwischen 27 und 60 Jahren.

Merkur

**********************************************************

Das sagen wir doch schon immer: „Selbst das blinde Huhn finden noch seine Körner. Jetzt wo er abgelöst wird, sucht er eine Versicherung, unter welche er ohne Beiträge schlüpfen kann. So arbeiten echte Schmarotzer – alle welche ihr Leben lang Beiträge gezahlt haben lassen sie im Regen stehen?

EU-Kommissionschef

5.) Juncker plädiert für eine EU- Arbeitslosenversicherung

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker plädiert für eine EU- Arbeitslosenversicherung. Das Instrument könne mithelfen, plötzlich auftretende Wirtschaftskrisen in einem Land abzufedern. Er macht aber auch eine Einschränkung.

Welt

**********************************************************

Liegt es nicht im Ermessen der Trogbefüller wenn ihre Säue zu viel Fett ansetzen ?

LSVS-Affäre

6.) Jetzt auch Anklage gegen Meiser wegen Luxusbewirtung

Der frühere Landtagspräsident Klaus Meiser (CDU) soll 2016 zwei hohe Beamte des Parlaments auf Kosten des Landessportverbandes (LSVS) in ein Nobellokal eingeladen haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, den Restaurantbesuch in Saarbrücken „ohne sachliche Bezüge“ mit einer Kreditkarte des krisengeschüttelten LSVS beglichen zu haben.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

IT-Experten küren

7.) Mb2.r5oHf-0t zum sichersten Passwort der Welt

Gehackte Accounts, Sicherheitslücken, E-Mail-Datenklau: Immer mehr Menschen machen sich berechtigterweise Sorgen über ihre Passwortsicherheit. Doch damit dürfte bald Schluss sein. Der Chaos Computer Club (CCC) hat heute Mb2.r5oHf-0t offiziell zum sichersten Passwort der Welt gekürt. Zuvor waren in ausgiebigen Testreihen alle gängigen Passwort-Knack-Programme an der ausgeklügelten Zeichenfolge gescheitert.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | 1 Kommentar »

Freiheit für Ahmet Altan

Erstellt von DL-Redaktion am 4. Januar 2019

Ahmet Altan wird die Welt nie mehr sehen

Quelle    :        INFOsperber

Von Jürg Müller-Muralt

Der türkische Publizist und Schriftsteller Ahmet Altan sitzt lebenslänglich hinter Gittern. Er hat die ersten Monate protokolliert.

Die Türkei gehört gemäss Reporter ohne Grenzen zu den Ländern mit den meisten inhaftierten Journalistinnen und Journalisten weltweit. Seit dem Putschversuch vom Juli 2016 wüten Staatschef Erdogan und sein willfähriger Justizapparat gegen alles, was nach Opposition riecht. Getroffen hat es auch Ahmet Altan, einen der prominentesten türkischen Journalisten und Schriftsteller. Er wusste von der Gefahr, denn er hatte sich schon lange vor 2016 kritisch gegen die Mächtigen geäussert, Tabuthemen aufgegriffen und etwa die Diskriminierung der Kurden thematisiert.

Eines Tages war es soweit: Die Polizei klingelte an der Wohnungstür, frühmorgens um 05.42 Uhr, wie es dem standardisierten Vorgehen in allen autoritären und diktatorischen Staaten entspricht. «Die Kleidung für den Polizeiüberfall und die Zeit danach hatte ich bereits parat.» Am 16. Februar 2018 wurde Altan dann zu lebenslanger Haft verurteilt, im Oktober 2018 wurde das Urteil bestätigt. Sein «Verbrechen»: Er habe am Vorabend des Putschversuchs in einer Fernsehsendung «unterschwellige Botschaften» verbreitet. Mittlerweile weiss er also: «Ich werde die Welt nie wiedersehen». So lautet der Titel seines Buches mit Texten aus dem Gefängnis.

Geistige Überlegenheit und mentale Stärke

In den 19 kurzen Beiträgen zeigt Ahmet Altan seine bewunderungswürdige Souveränität, seine geistige Überlegenheit, seine mentale Stärke und seine hohen schriftstellerischen Qualitäten. Es ist keine Abrechnung mit dem System, es spielt vordergründig gar keine grosse Rolle mehr. Altan tut etwas anderes: Er versucht, sich in seiner neuen Umwelt mit beschränktem Aktionsradius einzuleben, sich gegen die Tiefs dieser Existenzform zu wappnen, seine Identität zu wahren. Er beobachtet und beschreibt minutiös den Gefängnisalltag, porträtiert seine Mitgefangenen, notiert auch einmal ein theologisches Gespräch, das er als Agnostiker mit zwei tief gläubigen Muslimen führt, protokolliert seine Gefühlslage und seine Veränderungen, ergeht sich in philosophischen Überlegungen zu Freiheit und Gefangenschaft – und legt damit gleichzeitig auch einen eindrücklichen Beweis seiner Belesenheit ab.

Der Satz, der plötzlich alles verändert

Als er nach der Verhaftung im Polizeiauto sitzt, bietet ihm einer der Polizisten eine Zigarette an – und dabei antwortet er mit einem Satz, der in gewissem Sinn der Schlüsselsatz seiner Gefangenenexistenz wird: «Ich rauche nur, wenn ich nervös bin.» Der Satz kam völlig spontan, und «er verändert plötzlich alles». Es war ein Satz, «der diese Realität missachtete, ja, sich darüber lustig machte und einen ungeheuren Abstand zwischen mir und dieser Realität schaffte».

Die subtilen Foltermethoden

Zu Beginn seiner Gefängnis-Odyssee wird Altan in einen Käfig mit mehreren Gefangenen geworfen. Hohe Militärs sind darunter, die ihre Situation nicht einordnen können, und ein Lehrer, der dauernd betet. Ahmet Altan schildert seinen eigenen Gemütszustand, den Versuch, innerhalb des realen Wahnsinns nicht selbst dem Wahnsinn zu verfallen. Er beschreibt, wie es ist, wenn man «kein Gesicht» mehr hat, weil in den Waschräumen des Gefängnisses die Spiegel fehlen – eine subtile Form von Folter. Oder was mit einem geschieht, wenn man für längere Zeit in einen Raum ohne natürliches Licht und ohne Uhr eingesperrt ist, wie einem die Dimension der Zeit abhandenkommt. Oder wie es sich anfühlt, bei einem der verschiedenen Transporte in einer grossen Menschenmenge seine Angehörigen zu sehen, wie diese ihn plötzlich hinter den vergitterten Fenstern des Fahrzeugs erkennen, und wie er mitansehen muss, wie seine Tochter in den Armen ihres Bruders in einen Weinkrampf verfällt.

Die zusammengebrochenen Richter

Auf einem weiteren Transport kommt er mit drei ebenfalls gefangenen Richtern ins Gespräch. Einer von ihnen sagte: «Meine Akte ist ganz leer, es gibt nicht einen einzigen Beweis. Ein Richterkollege und Freund hat mich festgenommen. Danach umarmte er mich weinend und gestand, ‘wenn ich dich nicht festgenommen hätte, wäre ich dran gewesen’.» Nie hätten sich diese Richter vorstellen können, dass das Unglück, das anderen Menschen zustösst, sie einst ebenfalls ereilen könnte. Deshalb traf es sie völlig unvorbereitet wie ein Faustschlag und liess sie zusammenbrechen. Ahmet Altans Kommentar: «Ich sah, dass Menschen, die Macht und Immunität besassen, den heftigen Erschütterungen des Lebens gegenüber viel weniger Widerstand aufbringen können als alle anderen.»

Machtskepsis als Familientradition

Altan dagegen hatte immer ein gebrochenes Verhältnis zur Macht, aus Familientradition sozusagen. Sein Grossvater wurde zum Tode verurteilt, weil er während des Befreiungskrieges Aufständischen geholfen hatte, konnte sich aber im letzten Moment retten. Auch sein Vater «ist wegen seines Schreibens hunderte Male verurteilt worden und hat viele Jahre im Gefängnis verbracht.» Und auch sein Bruder wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Da kennt man sich aus, da trifft es einen nicht unvorbereitet, wenn die Staatsmacht einen aus dem Verkehr zieht.

Die Flügel der Vorstellungskraft

Doch Altan gibt nicht auf. In einem eindrücklichen Schlusskapitel mit dem Titel «Das Paradox des Schriftstellers» zeigt er, wie er seinen Widerstand organisiert: nämlich mit Hilfe der schriftstellerischen Imagination. Als Motto stellt er das vieldiskutierte Paradox des altgriechischen Philosophen Zenon voran: «Ein Objekt in Bewegung ist weder dort, wo es ist, noch dort, wo es nicht ist.» Altan findet, «dass dieses Diktum zur Literatur und erst recht zum Schriftsteller viel besser passt als zur Physik.» Denn: «Ich bin weder, wo ich bin, noch wo ich nicht bin. Ihr könnt mich einsperren, wo immer ihr wollt. Auf den Flügeln meiner unendlichen Vorstellungskraft werde ich die ganze Welt bereisen.» Mit anderen Worten: Sein riesiger Schatz an Erinnerungen und seine intellektuelle Gelassenheit machen es ihm möglich, auch unter widrigsten Bedingungen literarisch tätig zu sein. Das vorliegende Buch ist der eindrückliche Beweis dafür. Die Frage ist nur, wie lange die Behörden nach der Publikation dieses Buches das noch zulassen.

Auch ein tröstliches Buch

Die Texte, die zwischen nüchterner Beobachtung, Momenten der Verzweiflung, tiefen Reflexionen und einzelnen fast poetischen Augenblicken oszillieren, entfalten auch dank der einfachen, klaren Sprache eine starke Wirkung. Ganz im Sinne dessen, was Peter Bichsel jüngst in anderem Zusammenhang gesagt hat: Auch «ein Bericht aus einem Konzentrationslager kann, wenn er gut geschrieben ist, etwas Erbauliches haben. Er kann zu einem Trostbuch werden (…)» (aus: Peter Bichsel: «Was wäre, wenn?» Ein Gespräch mit Sieglinde Geisel, Kampa Verlag, Zürich 2018). So gesehen ist Ahmet Altans Buch ein Trostbuch, weil es tröstlich ist zu wissen, welche mentalen Ressourcen Menschen in aussichtlosen, verzweifelten Situationen zu mobilisieren imstande sind.

Es gibt ja eine ganze Reihe berühmter literarischer Werke, die in den politischen Gefängnissen dieser Welt entstanden sind, von Rosa Luxemburg, Dietrich Bonhoeffer und Wolfgang Borchert bis zu und Nelson Mandela und vielen anderen. Ganz zu schweigen von den zahlreichen literarischen Zeugnissen von Überlebenden des Holocaust und des sowjetischen Gulag-Systems. Ahmet Altan gehört in diese Reihe der grossen Literatur politisch Gefangener und Weggesperrter.

Ahmet Altan: «Ich werde die Welt nie wiedersehen. Texte aus dem Gefängnis.» S. Fischer Verlag, Frankfurt a.M., 173 Seiten, CHF. 19.90

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

Keine

FREIE NUTZUNGSRECHTE

© Das Weiterverbreiten sämtlicher auf dem gemeinnützigen Portal www.infosperber.ch enthaltenen Texte ist ohne Kostenfolge erlaubt, sofern die Texte integral ohne Kürzung und mit Quellenangaben (Autor und «Infosperber») verbreitet werden. Die SSUI kann das Abgelten eines Nutzungsrechts verlangen.

———————————————————————

Grafikquelle     :     Proteste von türkischen Journalisten für ihre Kollegen, 2016

Abgelegt unter Allgemein, Asien, Medien, Opposition, Positionen | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 04.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 4. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Vielleicht spüren  auch andere jetzt dieses grummeln in der Magengegend und überlegen für welch eine Richtung man sich nun entscheiden soll ? Magen oder Kopf. Ich versuche es einmal mit politischer Diplomatie, und zitiere: „Wer anderen eine Grube (Geheimdienste, Überwachung) gräbt – fällt selbst hinein ? „Ätschi – Bätschi“.

Hackerangriff:

1.) Daten von Hunderten Politikern veröffentlicht

Persönliche Chats oder etwa parteiinterne Dokumente vieler Abgeordneter sind im Internet verbreitet worden. Betroffen sind fast alle im Bundestag vertretenen Parteien. Daten und Dokumente zahlreicher deutscher Politikerinnen und Politikern sind im Internet veröffentlicht worden. Das berichtet die Tagesschau. Demnach seinen Bundes- und Landespolitiker aller im Bundestag vertretenen Parteien außer der AfD betroffen.

Zeit-online

**********************************************************

Strahlt es nicht eine gewisse Faszination aus, wenn schon wenige Wirrköpfe ausreichen, diesen Globus Erde politisch aus seinen für die Masse der Menschen schläfrigen Bahnen zu bringen? Zwei Großschnauzen mit Namen Trump und Kim machen sich die Erde Untertan und alle anderen politischen Penner – zeigen sich als Kopf- und Hirn – lose Spinner –Innen da sie nur nach ihren finanziellen Vorteilen suchen?

Mauerstreit in den USA

2.) Trump provoziert erneut mit „Game of Thrones“-Zitat

Er hat es schon wieder getan: Nach seinem umstrittenen Tweet zu den Iran-Sanktionen preist US-Präsident Trump erneut seine Politik im Stil von „Game of Thrones“ an. Diesmal geht es um die Mauer. Mit den Demokraten zankt Donald Trump über Gelder für seine Mauer-Pläne an der Grenze zu Mexiko. Jetzt hat der US-Präsident erneut auf ungewöhnliche Weise für seine Politik geworben – mit einem Bild im Stil der Erfolgsserie „Game of Thrones“.

Spiegel-online

**********************************************************

Spielt hier das Monopol  des Staat auf Recht nicht die wirklich entscheidende Versager-Rolle? Wenn es gegen den Staat geht spricht dieser von Terroristen – geht es gegen die Gesellschaft könnte auch eine psychische Belastung in Betracht gezogen werden? Nicht nur der SPD Apel glaubte vom Pferd getroffen zu sein.

Kommentar Terror psychisch Kranker

3.) Eine irre Debatte

Nach den Angriffen in Bottrop und Essen fragen Beobachter, ob der Täter Terrorist oder psychisch krank ist. Doch es ist auch beides möglich. Der Auto-Angreifer von Bottrop/Essen – ist er ein Rechtsterrorist ODER ist er psychisch krank? Diese Frage stellen sich derzeit viele Beobachterinnen und Beobachter. Doch warum enthalten solche Fragen meist dieses „ODER“? Terror, Amoklauf und psychische Probleme schließen sich nicht aus, sondern können auch zusammen vorliegen. Vermutlich ist der ­Essener Angreifer ein gutes Beispiel hierfür.

TAZ

**********************************************************

Was soll man da noch anderes sagen : In Deutschland hat der politische Dilettantismus den Teufel losgelassen ? Wusste nicht schon Goethe : „Die Geister die ich rief, ……“

Döbeln

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 03.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 3. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Klima, Diesel, Naturerhalt verstehen diese Politikkarikaturen nicht. Kinder verhungern und Rentnern bleibt nur der Blick aus dem Fenster. Ja natürlich, die Weißen dieser Erde haben es über Jahrhunderte vorgelebt. – Unter den eigenen Teppich zu schauen, dafür schämen sie sich, aber für einen Blick auf die Rückseite des Mondes ist ihnen keine Summe zu hoch. Ich würde mich freuen noch einmal eine Rakete verglühen zu sehen, aber bitte voll besetzt mit allen politischen Dummköpf – Innen dieser Erde, derweil der Gesellschaft ja als Erinnerung an das verschwendete Geld immer noch die Teflon-Pfanne auf den heimischen Herd bleibt.

Raumsonde „Chang’e 4“

1.) China gelingt erste Landung auf der Rückseite des Monds

Es ist ein historischer Erfolg für Chinas Raumfahrtprogramm: Am Donnerstag um 3.26 Uhr MEZ setzte die Mondsonde „Chang’e 4“ erfolgreich auf der Rückseite des Monds auf – und damit gelang eine Premiere. Schon zahlreiche Sonden verschiedener Weltraumnationen und zwölf US-Astronauten sind auf der Vorderseite des Monds gelandet. Doch noch nie ist es vorher gelungen, ein Landegerät auf die Rückseite des Monds zu steuern. Exakte Landeposition: am Aitken-Krater in der Nähe vom Südpol des Erdtrabanten, wie geplant, berichtet die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Spiegel-online

**********************************************************

Noch haben wir den gemeinsamen Ruf aus der CSU/CDU und AfD nicht vernommen: „Es war kein Deutscher unter den Verletzten“

Zahl der Verletzten erhöht sich

2.) Haftbefehl gegen Amokfahrer erlassen

Nach einem Anschlag mit einem Auto im Ruhrgebiet ist Haftbefehl wegen mehrfachen versuchten Mordes gegen einen 50-jährigen Mann aus Essen erlassen worden. Das haben Polizei und Staatsanwaltschaft mitgeteilt. Der Mann soll seinen Wagen auf seiner Fahrt in Bottrop und in Essen bewusst mehrfach auf feiernde Menschen zugesteuert haben. Dabei verletzte er insgesamt acht Menschen. Staatsanwaltschaft und Polizei sprachen von einem „gezielten Anschlag“. Bislang war die Polizei von fünf Verletzten ausgegangen.

n.tv

**********************************************************

Wie gut das Uschis-Truppe nur in Mali übt. So war eine Verwechslung mit Boko ausgeschlossen.

Luftangriffe am Tschad-See

3.) Nigrische Armee tötet mehr als 200 Kämpfer von Boko Haram

Die nigrischen Streitkräfte gehen am Tschad-See verstärkt gegen die Islamistenmiliz Boko Haram vor. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums vom Mittwochabend wurden bei Luftangriffen mehr als 200 „Terroristen“ getötet. 87 weitere Boko-Haram-Kämpfer seien von Bodentruppen „neutralisiert“ worden, hieß es im Staatsfernsehen.

Focus

**********************************************************

Waren das die Flüchtlinge, welche auf der Ladefläche versteckt waren?

Auf Brücke in Dänemark

4.) Sturm weht Lkw von Güterzug – sechs Tote

Es ist 7.11 Uhr, als Schnellzug Nr. 210 mit 131 Fahrgästen in Odense (Dänemark) nach Kopenhagen aufbricht. Es ist so stürmisch, dass keine Autos mehr über die Brücke über dem Belt (Storebælt) fahren dürfen – Züge jedoch schon. Eine fatale Fehleinschätzung!

Bild

**********************************************************

Kann einer Regierung besser ihre Unfähigkeit bescheinigt werden? In späteren Chroniken werden wir lesen : „Es wurde versucht einen Flughafen zu bauen.“

Debatte um Flughafen BER :

5.) Warum Berlin jetzt einen neuen Standort suchen sollte

In den vergangenen Tagen und Wochen war viel zum Ausbau und den Kapazitäten am neuen Flughafen BER zu lesen. Kaum ein Projekt bewegt die Gemüter in ganz Deutschland und vor allem in der Hauptstadtregion so sehr wie der immer noch nicht fertigstellte „Großflughafen“ Berlin-Brandenburg International. Und ja, nicht nur das Beispiel Atlanta, bei dem eine Stadt große Unternehmen zu sich gelockt und einen zunächst überdimensionierten Flughafen gebaut hat, zeigt, wie erfolgreich eine solche strategische Entscheidung sein kann.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Könnte es für Schlafende nicht viel wichtiger sein zu erfahren, warum sie nicht mehr aufwachen ?

Gesundheit

6.) Arzt berät heute bei Schlafstörungen

Männer in der Altersgruppe 30-45 Jahre sind besonders stark von Schlafproblemen betroffen. Hier spielen vermutlich berufliche Stressfaktoren eine wichtige Rolle. Frauen berichten mit zunehmendem Alter immer häufiger über Schlafprobleme. Unter den älteren Frauen über 60 Jahre sind es fast 40 Prozent.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

7.) Zentralrat der Deutschen distanziert sich von Terroranschlag von Bottrop

Es ist inzwischen ein trauriges Ritual geworden: Wieder einmal hat sich der Zentralrat der Deutschen, der größte Interessenverband der Deutschen in Deutschland, heute mit deutlichen Worten von einem Terroranschlag mit mehreren Schwerverletzten distanziert. Ein Deutscher (50) hatte an Silvester mit seinem Auto in Bottrop und Essen gezielt versucht, Ausländer zu überfahren.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 02.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 2. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Ahaa, selbst die sich sonst so vornehm gebende FAZ schaltet in eine modernere Wortfindung um und nennt die Fakten  mit Namen! Ich warte jetzt darauf das dieses Land mit den Namen angesprochen wird zu den es von den letzten Regierungen gemacht wurde. Zu einem Drecksland aus dem die größten Säue langsam Reis-aus nehmen können?

Präsident Jair Bolsonaro :

1.) Der neue Hauptmann im brasilianischen Saustall

Eine neue Zeit bricht an in Brasilien. Diese Hoffnung verbinden Millionen Brasilianer mit dem neuen Präsidenten Jair Bolsonaro, der zum Jahresbeginn sein Amt antreten wird. Das Land keucht. Die wirtschaftliche Stagnation und Rezession und die politischen Wirren und Grabenkämpfe der letzten Jahre haben den Riesen Südamerikas anfällig und reizbar gemacht. Viele Brasilianer warten sehnlich auf ein bisschen Aufschwung und Normalität. Die Wahl des ultrarechten Bolsonaro war der beste Ausdruck für den Zustand des Landes und seiner Einwohner. Es war eine Wahl der Ungeduld und der Wut. Und es war eine Wahl, von der viele hoffen – und fast ebenso viele befürchten –, dass sie alles verändern werde.

FAZ

**********************************************************

Dahin haben dieses Land die Schröder, Kohl, Merkel und Gauck Hierarchien gebracht. Motto: Gebt den Chefideologen mehr – so das für die Armen Schichten weniger übrigbleibt. Ein Land welches einen Hitler in ungeahnte Höhen jubelt – ist scheinbar zu allem fähig

Sorgenbarometer

2.) Das sind die größten Ängste der Deutschen

Die Deutschen haben große Angst davor, im Alter zu verarmen. Mehr als jeder zweite Bundesbürger macht sich Sorgen um eine mangelnde Absicherung im Ruhestand. Stattliche 56 Prozent fürchten mittlerweile um ihren Lebensstandard im Alter. Das zeigt eine aktuelle Umfrage der Beratungsgesellschaft EY zum Verbrauchervertrauen 2019, die WELT exklusiv vorliegt.

Welt

**********************************************************

Die Teutschen Oberlehrer glänzten natürlich durch Abwesenheit. Das Resümee : Es befindet sich kein Teutscher unter den Opfern.  Zu den Brandherden werden immer Andere geschoben. Demnächst Flüchtlinge zur Deutschen Unfähigkeitsarmee?

Mali:

3.) 37 Tote nach bewaffnetem Überfall auf Dorf

In der Region Mopti im Zentrum von Mali haben bewaffnete Männer ein Dorf überfallen. 37 Zivilisten wurden bei dem Angriff getötet. Eine Gruppe bewaffneter Männer hat in Mali ein Dorf überfallen und 37 Menschen getötet. Wie der Sender RFI unter Berufung auf einen Behördensprecher berichtete, ereignete sich der Angriff am frühen Neujahrsmorgen im Dorf Koulogon in der Region Mopti. Die Regierung in Bamako bestätigte den Überfall und die Zahl der Toten später. Bei den Opfern handele es sich um Zivilisten. Es seien auch zahlreiche Häuser niedergebrannt worden.

Zeit-online

**********************************************************

Wer wird denn da schon NEIN sagen können? Sollte dem Einen nicht Recht sein – was dem Anderen Billig erschien ? Manch ein Land hat sich  damit einen Doppelten Super-Gau in die Heimat geladen, würde der Bayer argumentieren ? Ja gut, es werden dann js auch andere Ausdrücke für die gleichen Taten verwendet. So ist das in der Politik – eben !

Unabhängige Insel Taiwan  

4.) Chinas Präsident droht mit gewaltsamer Vereinigung

China ist riesig, Taiwan ist klein: Doch die Unabhängigkeit der Insel will China nicht akzeptieren. Nun drohte der chinesische Präsident mit Gewalt. Chinas Präsident Xi Jinping hat angekündigt, die Vereinigung Chinas mit dem demokratischen Taiwan zu erzwingen, notfalls auch mit Gewalt. China müsse und werde wiedervereinigt werden, sagte Xi laut der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua in einer Rede in der Großen Halle des Volkes in Peking. Eine Vereinigung sei „unvermeidlich“. Ein unabhängiges Taiwan widerspreche dem Trend der Geschichte.

T.-online

**********************************************************

Wer fragt denn eigentlich danach, wer die Börse braucht ? Die – welche zu faul zum Arbeiten sind? Manche Politiker und einige Wirtschaftsmagnaten folgerichtig ?

 Sparbemühungen :

5.) Börsenflaute bremst Anstieg des privaten Geldvermögens

Der Kurseinbruch an den Aktienmärkten hat die Sparbemühungen der Bundesbürger im Jahr 2018 einer Studie zufolge belastet. Das Geldvermögen der privaten Haushalte stieg nach vorläufigen Berechnungen um 1,9 Prozent auf 6,2 Billionen Euro. Das geht aus einer Auswertung der DZ Bank hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Im Vergleich zum Vorjahr verlangsamte sich der Vermögensaufbau damit deutlich. Damals lag die Wachstumsrate noch bei 5,4 Prozent.

FAZ

**********************************************************

Kluge Menschen denken bevor sie mit ihrer Arbeit beginnen !

Neujahrsansprache

6.) Nachdenkliche Kanzlerin

In fast niedergeschlagenem Ton hat Angela Merkel ein „überaus schwieriges politisches Jahr“ eingeräumt. Sie versucht erst gar nicht, Rückschläge schönzufärben. Ein Annus horribilis liegt hinter der Bundeskanzlerin, ein fürchterliches Jahr. 2018 hat Angela Merkel nicht nur den CDU-Parteivorsitz abgegeben, selbstbestimmt, aber unter Druck. Nach den Wahlniederlagen der CDU in den Ländern, nach schärfsten Auseinandersetzungen mit Horst Seehofer in der Migrationsfrage, nach Autoritätsverlust der großen Koalition und Rechtsruck hat sich im Land ein ätzender Ton breitgemacht. Gleichzeitig schwindet Merkels Kraft, Autokraten wie Donald Trump, Wladimir Putin oder Recep Tayyip Erdoğan in die Schranken zu weisen.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

7.) Die Neujahrsvorsätze der Politpromis

„Endlich das Baby-Hitler-Image ablegen und als Erwachsenen-Hitler akzeptiert werden.“
Sebastian Kurz, Populisten-Peter-Pan

„Sie weiter jagen! Und weiter meine kognitiven Aussetzer verbergen. Und sie jagen! Hab ich das schon gesagt? Und jagen! Wuhuuuu!!! Wer sind Sie überhaupt? Was? Jagen? Hä? Ich hab Hunger.“
Alexander Gauland, Niemals-Vergessender

„Dafür sorgen, dass trotz meines Rückzugs von der Parteispitze eine gewisse Kontinuität in der Politik der CDU erhalten bleibt.“
Angela Merkel, politische Ziehmutter

„Dafür sorgen, dass trotz Angela Merkels Rückzugs von der Parteispitze eine gewisse Kontinuität in der Politik der CDU erhalten bleibt.“
Annegret Kramp-Karrenbauer, politische Ziehtochter

„Mir auf meinen Bauch ‚Zur freien Entnahme‘ tätowieren lassen, damit ich zumindest als Organspender mal für was gut bin.“
Jens Spahn, Hornbrillenochse

„Auch im nächsten Jahr versuchen, endlich die aktive Sterbehilfe zu legalisieren, um meiner SPD die Möglichkeit zu geben, in Würde aus dem Leben zu scheiden. Sie hat genug gelitten!“
Andrea Nahles, Hospizhelferin

„Ich will 2019 zwei Dinge erleben: Dass die Geknechteten aufstehen und nach der Weltrevolution eine gerechte Gesellschaft errichten und dass Oskar mal den Müll rausbringt. Beides ist eine historische Notwendigkeit, und beides lässt schon viel zu lange auf sich warten.“
Sahra Wagenknecht, Utopistin

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 01.01.19

Erstellt von DL-Redaktion am 1. Januar 2019

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Hurra ! – Der Dampfplauderer ist wieder da. Ist in Schland seit mehr als 13 Jahren üblich – große Versprechungen aus einen leeren Kopf.

Neujahrsansprache in Nordkorea

1.) Kim droht mit „neuem Weg“ in Atompolitik

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat den USA mit einem Ende der jüngsten Entspannungspolitik gedroht, sollte Washington seine Sanktionen gegen Pjöngjang beibehalten. In diesem Fall müsse sein Land „über einen neuen Weg nachdenken, um unsere Souveränität und Interessen zu schützen“, sagte Kim bei seiner Neujahrsansprache im staatlichen Fernsehen. „Falls die USA ihre vor der ganzen Welt gemachten Versprechen nicht erfüllen, unsere Geduld falsch einschätzen und an Sanktionen und Druckmitteln festhalten, um Dinge einseitig zu erzwingen, werden wir wahrscheinlich keine andere Wahl haben.“

ntv

**********************************************************

Endlich eine politische Person welche selber bläst und sich nicht verpuffen läßt? Hier in Europa glauben allzuviele in der Politik immer noch, mit reichlich Schminke die leeren Köpfe ins bräunliche aufforsten zu können.

Elizabeth Warren

2.) Pocahontas gräbt das Kriegsbeil aus

„Wir können“, sagt Elizabeth Warren mit Nachdruck in der Stimme, „und wir werden gewinnen.“ So endet das Video, mit dem die demokratische Senatorin aus Massachusetts de facto ihre Bewerbung um die Präsidentschaftskandidatur 2020 anmeldet. In dem Viereinhalb-Minuten-Filmchen findet sich das, was das amerikanische linke, liberale Herz erfreut: Warren als Kind auf Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Ein paar Impressionen aus ihrer Heimat Oklahoma, vor allem aber Bilder von Demonstrationen gegen Trump, für die Rechte von Homosexuellen. Umarmungen.

Welt

**********************************************************

Es gab doch Zeiten, da zogen auch die Engländer mit einer Manchester gen USA in den Wilden Westen. Haben sie auf den Weg dort hin an Zivilisation verloren? Nei sie haben vergedden ihren Trumpf zurückzu holen. Mit einem Messer hätten sie vorherigende Leistungen nicht geschafft.

Angriff an Silvester  

3.) Drei Verletzte bei Messerattacke in Manchester

Zwei Verletzte, eine Frau und ein Mann, seien mit Stichverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Auch ein Polizeibeamter werde wegen einer Stichwunde an der Schulter behandelt, hieß es in einer Mitteilung. Der Vorfall hatte sich im Bahnhof Manchester Victoria im Zentrum der Stadt ereignet. Der Bahnhof war Medienberichten zufolge gesperrt. Ob es einen terroristischen Hintergrund gibt, war zunächst nicht bekannt.

T.-online

**********************************************************

Wenn sie dort bliebe, würde den Steuerzahlern zumindest das Geld für den Rückweg erspart bleiben? Auf eine solchen Art von Aktionen können auch nur Menschen kommen, welche ansonsten nicht wissen, wo sie ihre Gelder noch verschwenden sollen.

Nach 6,5 Milliarden Kilometern

4.) Nasa-Sonde erreicht „Ultima Thule“ am Rand unseres Sonnensystems

Für Forscher und Weltraumfans ist dieser erste Januar nicht irgendein Neujahrstag. Denn es steht ein Großevent an, und der Countdown läuft: Abends gegen Viertel nach sechs nach deutscher Zeit soll die Nasa-Sonde „New Horizons“ am Himmelskörper „Ultima Thule“ vorbeifliegen und einen neuen Rekord aufstellen: Noch nie hat eine Sonde ein so weit entferntes Objekt in unserem Sonnensystem besucht.

Spiegel-online

**********************************************************

Da leistet also GB weit mehr soziale Arbeit als das Land unserer „Wir schaffen das“! Schiffe können nur von dem Land verlegt werden, in dessen Besitz sie sind. Die EU befiehlt nur über Schießwütige Außengrenzer welche dann noch von der Bevölkerung ihren Blutzoll erhalten.

Migration:

5.) Großbritannien verlegt zwei Schiffe in den Ärmelkanal

Zahlreiche Migranten versuchen, von Frankreich nach England überzusetzen. Großbritannien zieht deshalb zwei Schiffe aus dem Mittelmeer ab.

Zeit-online

**********************************************************

So sind eben viele PolitikerInnen beschaffen. Heißt du Macron – scheißt du im Salon !

Neuer Wirbel um Macrons Ex-Mitarbeiter

6.) Auf Reise mit dem Diplomatenpass

Alexandre Benalla hat die Papiere wohl nach seiner Entlassung erhalten. Er ist damit in verschiedene afrikanische Länder gefahren. So lästig wie ein Kaugummi am Schuh, das er einfach nicht loswird, erweist sich für den französischen Staatschef sein ehemaliger Mitarbeiter Alexandre Benalla. Dieser war zuerst im Juli in die Schlagzeilen geraten, weil er am 1. Mai in Paris mit Polizeimontur verkleidet Demonstranten „verhaftet“ und geschlagen hatte. Emmanuel Macron hat bestimmt gehofft, die peinliche Affäre um seinen ehemaligen Sicherheitsbeauftragten sei mittlerweile vergessen. Schließlich musste Benalla den Élyséepalast verlassen.

TAZ

**********************************************************

Und von Morgen an, regieren die besseren Idioten ?

7.) Böse Geister erneut in die Flucht geschlagen

Das war knapp! Wieder einmal ist es den Deutschen durch ein spektakuläres Feuerwerk zum Jahreswechsel gelungen, böse Geister zu vertreiben, die andernfalls über die Bundesrepublik hergefallen wären. Dazu wurden bundesweit Kracher, Raketen und Böller im Wert von mehreren Millionen Euro gezündet.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 31.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 31. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Pünktlich zum Jahreswechsel in all den Jahren das gleiche Geplärre der Rosstäuscher-Innen. Dem vielfachen „Wir Schaffen das“ folgt nun die Aufforderung „mehr Verantwortung zu übernehmen“. Wer hat sich aus dem Nichts kommend, nach oben gedrängt? Wer viel kassiert sollte auch dafür arbeiten! Hatte nicht schon Westerwelle von „einer römischen Dekadenz“ Mentalität in Schland gesprochen?

Merkels Neujahrsansprache

1.) „Müssen mehr Verantwortung übernehmen“

Kanzlerin Merkel hat in ihrer Neujahrsansprache für mehr Verbundenheit und Solidarität geworben. Sie räumte Verständnis für den Unmut vieler Menschen über die langwierige Regierungsbildung und die quälenden Streitereien mit Bundesinnenminister Seehofer ein. Zudem kündigte Merkel höhere Ausgaben für Verteidigung und Entwicklungshilfe an. Deutschland müsse „im eigenen Interesse mehr Verantwortung übernehmen“.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Die Nachricht das in China ein Sack Reis umgefallen sei, wäre wichtiger gewesen.

Großbritannien:

2.) Britischer Minister zweifelt am Brexit im März

Handelsminister Liam Fox sieht eine 50-prozentige Chance, dass der Brexit nicht stattfindet – im Fall, dass das Parlament den Deal der Premierministerin ablehne. Drei Monate vor dem Brexit ist aus Sicht des britischen Handelsministers Liam Fox noch nicht sicher, dass Großbritannien die EU wirklich verlässt. Sollte das Parlament das EU-Austrittsabkommen ablehnen, stünden die Chancen 50 zu 50, dass der Brexit nicht stattfinde, sagte Fox der Sunday Times. „Wir können uns zu 100 Prozent sicher sein, dass wir am 29. März austreten werden, wenn wir für den Deal der Premierministerin stimmen“, sagte Fox. „Wenn wir nicht dafür stimmen, bin ich mir nicht sicher, ob ich dem viel mehr als eine 50-zu-50-Chance geben würde.“

Zeit-online

**********************************************************

2019 ? Sitzt er denn dann noch in den gleichen Minister-Sessel? Merke“ Nur die dümmsten Schafe, wählen sich ihre eigenen Metzger“! Gefordert wird eine Abschaffung und keine Änderung! Oder wäre es besser wenn die Gelben-Westen kommen?

Hubertus Heil

3.) Hartz-IV-Reform soll 2019 kommen –
„Überzogene Sanktionen müssen weg“

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil pocht auf eine Hartz-IV-Reform im kommenden Jahr. „Überzogene Sanktionen, die in der Praxis nicht wirken, aber viele verunsichern, müssen weg“, erklärte Heil. Es brauche sowohl die Fürsorge des Staates gegenüber Hilfebedürftigen als auch die Verantwortung jedes Einzelnen.

Welt

**********************************************************

Wurde Drohnen Uschi entmachtet und zu ihren militärischen Schrott in die Presse befördert? Wurde Merkel jetzt auch zur Kriegsministerin ernannt ? Oh Erdogan, oh Erdogan, ich leide unter Größenwahn und nehme mit Verlaub, auch noch die anderen Flüchtlinge auf. Nun läuft die CDU zick-zack und selbst der Spahn fasst sich unter den Frack.

Kampf gegen den IS  

4.) Merkel telefoniert mit Erdogan und widerspricht Trump

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu einem besonnenen Vorgehen im Nachbarland Syrien aufgerufen. Merkel habe in einem Telefonat mit Erdogan die Erwartung geäußert, „dass die Türkei mit Zurückhaltung und Verantwortung auf den angekündigten Rückzug der US-Truppen aus Syrien reagieren werde“, erklärte Vizeregierungssprecherin Martina Fietz am Sonntag in Berlin. Zugleich widersprach die Kanzlerin der Einschätzung von US-Präsident Trump, was den Kampf gegen den Islamischen Staat betrifft.

T.-online

**********************************************************

Wer fährt denn dann noch nach Italien in Urlaub. Die Pizza kann doch jeder im eigenen Land essen! Wenn er/sie mag.

Italien :

5.) Venedig darf „Eintrittsgeld“ von Touristen verlangen

Die Lagunenstadt kämpft seit Jahren gegen den Touristenansturm und seine Folgen. Der neue Haushaltsplan der italienischen Regierung ermöglicht nun eine Gebühr. Venedig kann künftig eine Art Eintrittsgeld von Tagestouristen kassieren. Das sieht der überarbeitete Haushaltsplan der italienischen Regierung vor, der am Sonntag vom Parlament in Rom verabschiedet wurde. Touristen könnten dann je nach Saison von 2,50 Euro bis maximal 10 Euro für den Besuch in der Lagunenstadt bezahlen müssen. Venedig kämpft seit Jahren gegen den Touristenansturm und versucht immer wieder mit verschiedenen Strategien, die Massen in Schach zu halten.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Was in anderen Länder der EU schon alles möglich ist – bleibt in diesem Drecksland noch unvorstellbar.

Spanien

6.) 25 Millionen Euro Strafe für Ana Botella

Ana Botella, die ehemalige Bürgermeisterin von Madrid, ist für den dubiosen Verkauf von Sozialwohnungen verurteilt worden. Ana Botella versuchte, die aufgeregten Mieter zu beruhigen. Es ändere sich ja „nur der Hausherr“, erklärte sie den Bewohnern von 1860 Madrider Sozialwohnungen, die im Juli 2013 den Besitzer wechselten: verkauft von der städtischen Immobiliengesellschaft EMVS an zwei spanische Tochterunternehmen des US-amerikanischen Anlagefonds Blackstone. Es war kein gutes Geschäft – außer für Blackstone.

FR

**********************************************************

Trump sollte einmal nach Investoren Ausschau halten: Ein Angebot zur Finanzierung könnte zum Beispiel von Frau Wagenknecht gemacht werden, welcher sich seit geraumer Zeit weigert unter zu vielen Landsleuten zu leben ?

„Börder Wåll“:

7.) IKEA bietet Trump günstige Lösung für Mauer zu Mexiko an

„Zu teuer!“, „Zu aufwändig!“, „Nicht realisierbar!“ – Auch nach über zwei Jahren, ist es US-Präsident Donald Trump noch nicht gelungen, sein wichtigstes Wahlversprechen, eine Grenzmauer zu Mexiko, einzulösen. Ein Angebot des Einrichtungskonzerns IKEA könnte nun endlich Bewegung in die Diskussion bringen.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Der Tagesticker 30.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 30. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Früher liefen in jeden Adelshaus die Junker frei herum. Heute nur noch in Luxemburg? Dort wo genügend Schieß- lüstern-de aufgeboten werden, finden sich auch immer viele lebende Zielscheiben ein, welche sich als Albi missbrauchen lassen. Politiker mit Hirn bauen ihre Zäune und Mauern auf eigenen Grund und Boden. Aber was gehört diesen Gangstertruppen schon? Kurz bevor der Juncker von der Bilfläche verschwindet, sagt er all das, was er die Jahre zuvor verschwiegen hat. Der Zwerg hat aber Mut !!

„Himmelschreiend“Juncker wirft EU Staaten“

1.) himmelschreiende Heuchelei“ bei Grenzschutz vor

„So kann Europa nicht funktionieren“: In der Debatte um eine größere europäische Grenzschutztruppe kritisiert EU-Kommissionschef Juncker das Beharren zahlreicher Mitgliedstaaten auf nationale Souveränität. Kurz vor Jahresende attackiert Jean-Claude Juncker die Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Der EU-Kommissionschef hat ihnen eine „himmelschreiende Heuchelei“ in der Diskussion um eine größere europäische Grenzschutztruppe vorgeworfen.

Spiegel-online

**********************************************************

So ist das in Schland ! Da hatte Obrigkeit sicher vergessen sein Verbotsschild aufzustellen. „Für KFZ gesperrt.“

Er stand unter Drogen

2.)  Mann rast in Hannover auf Flughafen-Vorfeld

Unter Drogeneinfluss ist am Samstagnachmittag ein Autofahrer auf das Vorfeld des Flughafens Hannover gerast. Die Bundespolizei konnte ihn stoppen. Der Flugbetrieb wurde eingestellt und erst am Abend wieder aufgenommen. Der Zwischenfall ereignete sich gegen 15.30 Uhr. Wie die Polizei mitteilte, durchbrach der Mann mit einem silbernen BMW mit polnischen Kennzeichen ein Tor und fuhr mehrere hundert Meter einer landenden Maschine hinterher. Unterhalb des stehenden Fliegers – ein Airbus A 320 mit 172 Passagieren – hielt er an. Bundespolizisten überwältigten ihn in dem BMW. Dabei leistete der Fahrer Widerstand.

Bild

**********************************************************

Das nun ja keiner auf die Idee kommt seinen Führerschein zu verbrennen!

Berlin

3.) Generalstaatsanwältin will Straffreiheit für Schwarzfahrer

Der Berliner Bürgermeister hatte sich für mildere Sanktionen für Schwarzfahrer ausgesprochen. Berlins Generalstaatsanwältin geht jetzt noch einen Schritt weiter. Die Opposition spricht von einer „gefährlichen Verlotterung unseres Rechtssystems“.

Welt

**********************************************************

Wer ist dafür verantwortlich das solche Typen immer noch frei herumlaufen ? Auch im näheren Umfeld übrigens !

Todesfälle an der Grenze

4.) Trump gibt Demokraten Schuld an Tod von Migrantenkindern

US-Präsident Donald Trump greift im Kampf um sein Prestigeprojekt einer Grenzmauer zu Mexiko zu unorthodoxen Mitteln: Am Samstag gab er den oppositionellen Demokraten die Schuld am Tod zweier Kinder aus Guatemala, die im Gewahrsam der US-Grenzbehörden zu Tode kamen.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Wer sind denn die Weisen – welche zahlen für Scheiße ?

BAMF und die Technik

5.) Digital, aber nicht besser

Eine Software, die anhand einer Sprachaufnahme ermitteln soll, wo jemand herkommt. Eine Software, die arabische Namen einheitlich ins lateinische Buchstaben überträgt und Hinweise geben soll, wo dieser Name üblich ist. Ein System, das Lichtbilder mit bereits bekannten Gesichtern abgleicht. Ein Gerät, das Handys auslesen kann und ermittelt, wohin ein Mensch telefoniert und in welcher Sprache er SMS schreibt. Das sind vier Systeme, die das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) im Herbst 2017 mit großer Pressebegleitung vorstellte.

TAZ

**********************************************************

Nein ! – Besser wäre : „PolitikerInnen verschrotten – denn sdie fressen schneller als die Motten! Unkraut muß von der Wurzel vernichtet werden.

Brexit-Verhandlungen

6.) Brexit verschieben, Chaos vermeiden?

Ende März wird Großbritannien aus der EU austreten. Auch ohne Deal. Um das befürchtete Chaos zu vermeiden, denken britische Politiker darüber nach, den Austritt zu verschieben.

FR

**********************************************************

Für jeden Monat ein Paar ? Beispiel September – Start der Sammler: Rotwein für Sahra-zin und das Laub welches als LA – ub –VO – n gestern -frühzeitig  getrocknet fällt ?  

Wofür steht was ?

7.) Die Traumpaare der Essensmagazine 2019

  • Januar: Kartoffeln & Käse
  • Februar: Kroketten & Dip
  • März: Salat & Dressing
  • April: Spinat & Ei
  • Mai: Wurst & Brot
  • Juni: Spargel & Co
  • Juli: Würstchen & Senf
  • August: Fleisch & Soße
  • September: Rotwein & Laub
  • Oktober: Soße & Sauce
  • November: Quorn, Quark & Quirgel (Es ist kompliziert!)
  • Dezember: Käse & Palmin

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 29.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 29. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Ist denn gerade er dazu prädestiniert über andere Flach pfeifen ein Urteil zu sprechen ?

EU-Kommissionspräsident

1.) Juncker zweifelt an Rumäniens Eignung für EU-Ratsvorsitz

Kurz vor der Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft durch Rumänien hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker die Eignung des Landes für diesen Posten angezweifelt. Zwar sei Rumänien „technisch gut vorbereitet“ auf den sechsmonatigen Vorsitz, sagte Juncker der „Welt am Sonntag“. Er glaube aber, dass die Regierung in Bukarest noch nicht in vollem Umfang begriffen habe, „was es bedeutet, den Vorsitz über die EU-Länder zu führen.

Spiegel-online

**********************************************************

Allzu früh gefasste Entscheidungen lassen sich später nur schwer wieder ins Lot bringen

Fall Relotius

2.) Teile der designierten „Spiegel“-Führung lassen Verträge ruhen

Der Spiegel zieht zumindest zeitweise erste personelle Konsequenzen aus dem Fall Claas Relotius. Der designierte Chefredakteur Ullrich Fichtner und der designierte Blattmacher Matthias Geyer setzen ihre Verträge vorerst aus. Dies teilt der designierte Chefredakteur Steffen Klusmann in einem Schreiben an die Spiegel-Mitarbeiter mit.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Aber genau das braucht der Normalbürger doch ! Ja nicht selber denken und solche MitgliederInnen werden doch von den Parteien gewünscht. Auf das die sich selber ernannte Elite, alles unter ihrer Kontrolle behält ! Kubiki sollte vorab erst einmal seinen DR. – in Übung rügen !

Claudia Roth

3.) „Die AfD ist eine antidemokratische, autoritätsfixierte Partei“

Die Vizepräsidenten des Bundestages von Grünen und FDP, Claudia Roth und Wolfgang Kubicki, haben das Verhalten der AfD im Parlament scharf kritisiert. Laut Kubicki habe es einmal „kurz vor einer kleinen Keilerei“ gestanden.

Welt

**********************************************************

Gauner unter sich – Wasch mich, aber mach mir den Pelz nicht nass!

Viele Nachteile für alte Diesel

4.) VW warnt vor Hardware-Nachrüstung

Im neuen Jahr will die Bundesregierung die technischen Vorschriften für Hardware-Nachrüstungen veröffentlichen. Der VW-Konzern empfiehlt seinen Kunden allerdings, darauf zu verzichten. Demnach drohen gleich mehrere Nachteile.

ntv

**********************************************************

Sozialistin nicht, aber vielleicht Salafistin ? Da hat in ihrer Jugend wohl jemand verpasst, ihr die Ohren lang zu ziehen ? Opa fass nach !

5.)  dinge, die wir diese woche gelernt haben

Und dann Sahra.

Auf die Idee, sich mit einer gelben Weste aufrüherisch vor das Berliner Kanzleramt zu stellen und dann dieses gelbe Weste (aus dem Kofferraum der Dienstlimousine?) ausgerechnet mit einem Pelzkrägelchen zu kombinieren, wäre nicht einmal Melania Trump gekommen. Aber Sahra Wagenknecht ist in dieser Hinsicht anscheinend völlig schmerzfrei („I don’t really care, do you?“) oder verbucht solcherlei unter Nebenwiederspruch. Sitzen bleiben!

TAZ

**********************************************************

Was kann er denn schon gemacht haben? Vielleicht nicht mehr als fast alle der politischenen Gesandten? Aich einige schöne Tage –  Fern – ab aller parlamentarischen Kontrollen.

Hauptstadtbeauftragte Martin Wimmer

6.) „Der OB ist uns noch Antworten schuldig“

Die Linke und die FDP in Frankfurt wollen wissen, was der Hauptstadtbeauftragte Martin Wimmer in Berlin seit Juli eigentlich geleistet hat. Die Opposition im Römer drängt darauf zu erfahren, was der Frankfurter Berlin-Beauftragte Martin Wimmer in der Hauptstadt eigentlich erreicht hat. „Der Oberbürgermeister ist uns hier noch ein paar Antworten schuldig“, sagt Martin Kliehm, der Fraktionsvorsitzende der Linken im Römer, im Gespräch mit der FR.

FR

**********************************************************

Wie romantisch!

7.) Annegret Kramp-Karrenbauer heiratet Jürgen Kramer-Korbklemmer

Püttlingen (dpo) – Bei ihr läuft es momentan einfach. Nur wenige Tage nach ihrer Wahl zur Parteivorsitzenden der CDU hat Annegret Kramp-Karrenbauer (56) am Montag ihren langjährigen Partner Jürgen Kramer-Korbklemmer (54) geheiratet. Sie wird einen Doppelnamen annehmen und künftig Annegret Kramp-Karrenbauer-Kramer-Korbklemmer heißen.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 28.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 28. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Jede Macht hat ihren Status verloren, sobald sie von den einst  Hörigen als solches nicht mehr anerkannt wird ! Merke / l : Die Hörigen vergeben die Macht und nicht der Glaubende !! Das zeigt die Weltgeschichte. Hitler wäre ohne das dumme Volk nie Führer geworden !! Der Welt fehlt es an Menschen und und nicht an mächtigen Schakalen und Hyänen in Anzügen der  Politiker!!

USA:

1.) Röttgen hält USA als Weltordnungsmacht für unersetzbar

Donald Trump will sein Land nicht weiter als „Weltpolizist“ sehen. CDU-Politiker Norbert Röttgen fürchtet, dass die Lage dadurch „unsicherer und egoistischer“ wird.

Zeit-online

**********************************************************

Kennt die politische Führung der Bundeswehr keine Grenzen mehr? Sollten Mörder aus einen anderen Land wirklich die Besseren sein, oder nur die Billigeren?

Fachkräftemangel

2.) Bundeswehr will offenbar Polen, Italiener und Rumänen anwerben

Die Bundeswehr prüft die Anwerbung von Ausländern. EU-Bürger seien für spezielle Tätigkeiten „eine Option“, sagte der Generalinspekteur der Bundeswehr, Eberhard Zorn. „Wir reden hier beispielsweise von Ärzten oder IT-Spezialisten“, so der ranghöchste Militär zu den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Welt

**********************************************************

Hat der politische Vorgartenzwerg aus Bayern auch was zu mahnen ?

Scheuer mahnt Autobauer  

3.) „2019 muss das Jahr der Vertrauensnachrüstung sein“

Angesichts nahender Diesel-Fahrverbote in deutschen Städten im neuen Jahr fordert Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer mehr Anstrengungen von den Autoherstellern. „2019 muss nicht nur die Diskussion um die Hardware-Nachrüstungen zum Ergebnis führen, sondern es muss auch das Jahr der Vertrauensnachrüstung für die deutschen Hersteller sein“, sagt der CSU-Politiker.

T.-online

**********************************************************

Hartz 4 gehört in Schröders Mottenkiste !

die dritte meinung

4.) Hartz IV entmündigt und erpresst die Menschen, das gefährdet die Demokratie, sagt Katja Kipping

Sozialpolitik ist Politik für soziale Gerechtigkeit in einem Land mündiger Bür­ger*innen. Wer diesen Grundsatz nicht verinnerlicht hat, landet – wie mit Hartz IV – bei einer Sozialpolitik, die den Menschen entmündigt, gängelt und der Fähigkeit zur Selbstbestimmung beraubt. Genau in dieser Tradition stehen die Sanktionen bei Hartz IV.

TAZ

**********************************************************

Da könnte Oskar glatt als Hohlpfosten auftreten !

5.) Sahra Wagenknecht zu einen der Vollpfosten des Jahres ausgezeichnet !

Nein, Sahra Wagenknecht wartet nicht auf den ADAC-Pannendienst. Die Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag ist in eine neongelbe Warnweste geschlüpft, um vor dem Berliner Kanzleramt für die Sammlungsbewegung Aufstehen zu werben.

TAZ

Aufstehen – Youtube

**********************************************************

Und schon zeigen die Lobbyisten ihren Regierungsmarionetten wer denn der Herr im Haus des Kapitals ist und fordern einen Ausgleich  ihres verlorenen Blutzoll.

Drastischer Rückgang

6. Rüstungsindustrie droht mit Schadenersatzforderungen

Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie (BDSV), Hans Christoph Atzpodien, forderte die große Koalition aus Union und SPD in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur auf, „rein politische Themen“ nicht auf dem Rücken der Unternehmen auszutragen. „Natürlich sind in diesem Zusammenhang auch Schadenersatzforderungen denkbar“, sagte er.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Trump enttäuscht von Ramstein-Besuch:

7.) „Ich dachte, da gibt es harte Musik und eine krasse Pyro-Show!“

Was für eine Debakel! US-Präsident Donald Trump hat seinen Blitzbesuch in Deutschland enttäuscht abgebrochen, nachdem er nicht wie erwartet von harter Rockmusik und Pyrotechnik, sondern lediglich von langweiligen Soldaten begrüßt wurde. Aus dem Umfeld Trumps heißt es, der Präsident sei außer sich.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 27.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 27. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Auch in Schland reist niemand allein – da muss der Flieger schon mit Geld beladen sein. Wurde der Präsident am Flughafen nicht mit militärischen Klamauk empfangen ? „Rump tata, rum tata, ’nen Tannenbaum hab ich auch schon da.“. So begrüßt Hampelfrau einen Hampelmann.

Zwischenlandung in Deutschland :

1.) Trump reist für Selfies nach Ramstein

Nach seinem Truppenbesuch im Irak macht der amerikanische Präsident einen überraschenden Zwischenstopp in Deutschland. Am Luftwaffenstützpunkt Ramstein posiert er für Fotos mit den Soldaten. Auf dem Rückflug von seinem überraschenden Truppenbesuch im Irak hat Amerikas Präsident Donald Trump einen Zwischenstopp in Ramstein eingelegt. Die Air Force One landete am frühen Donnerstagmorgen auf dem Stützpunkt der amerikanischen Luftwaffe in Rheinland-Pfalz, wie das Weiße Haus mitteilte.

FAZ

**********************************************************

Was willst du denn? Dein Frühling hat noch nicht begonnen! Die Frauenriege der CDU lässt abklatschen. ‚Tschuldigung Damen und Herren betätigen sich eher nicht politisch! Die haben etwas anständiges gelernt!

CDU

2.) Kramp-Karrenbauer dämpft Merz‘ Ambitionen auf Ministerposten

Kühle Absage an Friedrich Merz: Die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer sieht ihren Konkurrenten nicht als Minister – anders als er selbst. Ihre Wortwahl hat es in sich. Die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer macht ihrem vormaligen Konkurrenten um das Amt, Friedrich Merz, keine Hoffnungen auf einen Ministerposten. Sie habe beim letzten Kabinettsfrühstück durchgezählt und festgestellt: „Das Kabinett war vollzählig“, sagte Kramp-Karrenbauer der „Zeit“. „Es gibt da also für die Kanzlerin keinen Handlungsbedarf.“

Spiegel-online

**********************************************************

Wagenknecht ist Utopi – ein Abbild ihres Utopisten ! Ideenlose AnführerInnen setzen sich keinen Gefahren aus. Sie bleiben im Hintergrund auf ihren Millionen sitzen.

Anja Maier über Sahra Wagenknecht vor dem Kanzleramt

3.) „Ich will hier rein“ in Gelb

Nein, Sahra Wagenknecht wartet nicht auf den ADAC-Pannendienst. Die Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag ist in eine neongelbe Warnweste geschlüpft, um vor dem Berliner Kanzleramt für die Sammlungsbewegung Aufstehen zu werben.

TAZ

**********************************************************

Das wird weniger mit Rechts oder Links, sondern eher damit zu tun haben, das eine Regierung von Menschenführung nie etwas gehört hat. Sie lassen der Idiotie ihren freien Lauf und Reisen lieber auf Kosten der Gesellschaft in der Welt umher. Stumpfsinn wie bist du schön.

Bürgermeister in Kandel

4.) „Die rechte Szene terrorisiert den ganzen Ort“

Am Donnerstag jährt sich der tödliche Messerangriff auf die 15-jährige Mia im pfälzischen Kandel. Der Bürgermeister blickt dem Jahrestag mit Sorge entgegen. Immer wieder demonstrieren linke und rechte Gruppen.

Welt

**********************************************************

Das Beben der Erde lässt den Papst rhetorisch schweben – nun warten alle darauf was wohl heraus kommen mag. Und das passend zu Weihnachten.

Vulkan Ätna lässt die Erde beben

5.) Verletzte und Sachschäden

Der Ausbruch des Vulkans Ätna führt zu Erdstößen aus Sizilien. Häuser werden beschädigt, herabfallende Trümmer verletzen Menschen. Mehrere vom Vulkan Ätna ausgelöste Beben haben die Erde in Teilen Siziliens erschüttert. In der Nacht auf Mittwoch wurden Bewohner rund um den Vulkan von einem heftigen Erdstoß der Stärke 4,8 aufgeschreckt. „Zum Glück gibt es keine Toten, nur Leichtverletzte“, sagte Innenminister Matteo Salvini. Der Nachrichtenagentur Ansa zufolge wurden zehn Menschen durch herabfallende Trümmerteile verletzt.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Die Dillinger Rockband „All – Stars“ wurden sehr wohl erwähnt ! Aber vom Silwinger Alt – Star mit seiner Frau in gelber Weste – keine Spur! Wäre doch die beste Gelegenheit gewesen in der Heimat zu einer Revolution aufzurufen, oder sitzt es sich am heimischen Kamin gemütlicher? Ich glaube die Revolution hat ihre Kinder schon im Saarland gefressen?

Christmas-Party

6.) Der Party-Klassiker an Heiligmorgen

Am Dillinger Gleisdreieck und in der Saarlouiser Altstadt stimmten sich auch diesmal wieder Tausende auf Weihnachten ein. Kein Schnee, nicht mal Kälte. Dafür schien die Sonne zeitweise, als stehe der Frühlingsanfang bevor. Unter wenig winterlichen Wetterbedingungen fand am Heiligmorgen am Dillinger Gleisdreieck die Christmas-Party statt. „Ich bin etwas spät dran“, sagte ein junger Mann auf dem Weg durch die Kelkelstraße. Andere waren schon pünktlich um halb elf da. „Das ist der Klassiker“, erzählte der Mann beim Gang in Richtung Zelt. „Freunde und Bekannte treffen, die man Jahre nicht gesehen hat.“ Woher er denn sei? „Ich wohne in München. Aber ich bin gebürtiger Dillinger und besuche hier meine Eltern.“

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Zeitschriftenhändler wollen

7.) SPIEGEL künftig in Heftroman-Regal einsortieren

Spiegel-Leser werden schon ab diesem Samstag ihre Zeitschrift im Kiosk nicht mehr an der gewohnten Stelle vorfinden: Das Hamburger Magazin wird ab der kommenden Ausgabe im Regal mit Heftromanen, Fantasy-Magazinen und Science-Fiction-Büchlein stehen. Das entschied der Bund Deutscher Zeitschriftenhändler (BDZ).

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 26.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 26. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Die große Rückzugswege aus den internationalen Abkommen. Öffnete Merkel die Büchse der Pandora in dem sie die Flüchtlinge quasi an Erdogan verscherbelte ? Schland schafft wieder alles und fütterte damit die AfD an?

Walfang:

1.) Japan kündigt Rückkehr zum kommerziellen Walfang an

Japan tritt aus der Internationalen Walfangkommission aus. Ab dem kommenden Sommer soll in den Gewässern des Landes wieder aus kommerziellen Gründen Wale getötet werden. Japan will sich aus der Internationalen Walfangkommission (IWC) zurückziehen und den kommerziellen Walfang wieder aufnehmen. Das kündigte Regierungssprecher Yoshihide Suga an. Demnach will das Land ab Juli 2019 wieder kommerziell Wale jagen. Der Walfang werde sich aber auf Japans Hoheitsgewässer und exklusive Wirtschaftszonen beschränken, versicherte der Regierungssprecher. „Wir werden nicht in den antarktischen Gewässern oder in der südlichen Hemisphäre jagen.“

Zeit-online

**********************************************************

Eine Hauptrolle als Kommissar in einer der Fernsehserie könnte er sich sicher auch gut vorstellen. Englisch sprechen schafft FLÜGEL – zumindest für manch der unterbelichteten Politiker.

CDU

2.) Oettinger kann sich Merz als Kanzlerkandidat vorstellen

EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) hält den unterlegenen Bewerber um den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, nach wie vor für einen möglichen Kanzlerkandidaten. „Fast die Hälfte der Parteitagsdelegierten wollten Friedrich Merz als CDU-Vorsitzenden – und ein CDU-Vorsitzender ist immer auch ein möglicher Kanzlerkandidat“, sagte Oettinger der Funke-Mediengruppe.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Die Zeit zwischen den Feiertagen zu einen längeren Spaziergang nutzen, durchlüftet nicht nur den Kopf.

Künftiger CSU-Chef  

3.) Markus Söder: „Wir müssen die Partei durchlüften“

Der designierte CSU-Chef Markus Söder sieht die gesamte Union vor langen und anstrengenden Reformprozessen. „Es ist ein längerfristiger Weg, aber wir haben die Chance, zu alter Kraft zurückzufinden. Aber dafür muss man sich auch anstrengen und was leisten“, sagte Bayerns Ministerpräsident, der am 19. Januar in München auch zum Parteichef gewählt werden soll, der Deutschen Presse-Agentur in München. Für die in den vergangenen Jahren oft von Streitereien dominierte Zusammenarbeit von CSU und CDU ist Söder zuversichtlich, dass die Parteien nun geschlossen und auf Augenhöhe miteinander umgehen.

T.-online

**********************************************************

Die dort Sitzenden sollten erst einmal die Mentalität ihrer politischen Kumpel aus Regierung und den Parteien kritisieren, denn ohne die Wohltätigkeit Derer wäre diese Institution vollkomen überflüssig – da sie auch über keinerlei Weisungsbefugnisse besitzt. Das sind die reinen Abzocker. Der Wurmfortsatz am Ende der politischen Ratte.

Sozialstaat

4.) Städtebund kritisiert Vollkaskomentalität der Deutschen

Die Sozialgesetze müssten vereinfacht und Bürokratie abgebaut werden – das fordert der Geschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes. Der Staat könne nicht alles leisten. Der Sozialstaat muss dem Deutschen Städte- und Gemeindebund zufolge tiefgreifend reformiert werden. Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe, in Deutschland habe sich „eine Form der Vollkaskomentalität ausgebildet, wonach der Staat alles und überall leisten kann und für jedes individuelle Problem eine Lösung bereithalten muss“. Das könne auf Dauer nicht funktionieren.

Der Spiegel

**********************************************************

Ohaa – hatte er sich die Haare unter das Kinn gekämmpt ?

 Nach umstrittenem Weihnachtsmann-Gespräch:

5. Mädchen lässt sich von Donald Trump nicht unterkriegen 

Ein siebenjähriges Mädchen in den USA glaubt weiter an den Weihnachtsmann, auch wenn US-Präsident Donald Trump sie am Vortag in einem Telefonat leicht irritiert hatte. Journalisten hatten das Mädchen Collman Lloyd am Dienstag in Lexington im US-Staat South Carolina ausfindig gemacht und nach ihrem Gespräch mit Trump ausgefragt. Ursprünglich war berichtet worden, der Präsident habe mit einem Jungen namens Colman telefoniert und diesen gefragt ob er noch an den Weihnachtsmann glaube, „denn mit sieben Jahren ist das an der Grenze, nicht wahr?“

Merkur

**********************************************************

Lügen, Betrügen und der Hang zum Kriminellen. Das ist das Einzige was die Politk noch vermag. Über alle Parteien hinaus.

Kommentar AfD-Spendenaffäre

6.) Das Image wankt

Es ist nicht so, als hätte die AfD keine sonstigen Probleme. Durch die Spendenaffäre wankt jetzt auch das Image als Anti-Establishment-Partei.  Die AfD hat in den vergangenen Jahren eine beachtliche Erfolgsgeschichte hingelegt. Sie ist ins Europaparlament und in den Bundestag eingezogen, sitzt inzwischen in allen 16 Landtagen – wie sonst nur Union und SPD. Doch jetzt steht die radikal rechte Partei gleich vor drei großen Problemen.

TAZ

**********************************************************

7.) Ampeln hupen künftig, wenn Fahrer bei Grün nicht sofort losfährt

Im Alltag kommt es an Verkehrsampeln immer wieder zu Verzögerungen, weil einzelne Autofahrer abgelenkt sind und nicht sofort losfahren, wenn die Grünphase beginnt. Nun will das Verkehrsministerium dem mit einer bundesweiten Aufrüstung aller Ampelanlagen entgegenwirken. Künftig soll ein lautes Hupen ertönen, sobald sich ein Fahrzeug mehr als anderthalb Sekunden Zeit lässt, nachdem die Ampel auf Grün geschaltet hat.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 25.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 25. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Das ist dann die ausgleichende Gerechtigkeit für die, welche höher fliegen wollen, als es ihr Hirn zulässt?

Einsamer Trump an Weihnachten  

1.) „Bin ganz allein im Weißen Haus, ich Armer“

Eigentlich wollte Donald Trump über Weihnachten Golf spielen. Daraus wird nichts. Der US-Präsident muss in Washington bleiben und jammert auf Twitter. US-Präsident Donald Trump hat es nicht leicht. Es ist Weihnachten. Eigentlich wollte er in Florida sein, mit seiner Familie dort die Feiertage verbringen, golfen gehen. Stattdessen sitzt er nun in Washington fest. Der Grund: Wegen eines erbitterten politischen Streits ist der Haushalt für mehrere Bundesministerien blockiert. Das bedeutet Stillstand in Teilen der Regierung. Der Präsident musste deshalb seinen Florida-Trip absagen. Das geht offenbar aufs Gemüt.

T.-online

**********************************************************

Auf frischer Tat erwischt. Die Eckenpisser der CSU

Der 41-Jährige hatte erst ein Teilgeständnis abgelegt, es dann aber wieder zurückgezogen. Das Amtsgericht Bayreuth hob den Haftbefehl gegen den Mann nun auf. Im Mordfall Peggy ist ein Tatverdächtiger wieder auf freiem Fuß. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilten, hob das Amtsgericht Bayreuth den Haftbefehl gegen den Mann auf. Er wurde daraufhin aus der Untersuchungshaft entlassen. Die neunjährige Peggy war 2001 auf dem Heimweg von der Schule verschwunden und getötet worden.
Zeit-online

**********************************************************

Wir haben also doch Weihnachten und pünktlich bekommen die Rechten Feuer unter ihren Hintern ? Schlands LINKE sollte sich auch einen Vulkan kaufen. Die Silwinger Schwachköpfe Irrlichtern doch nur

Auf Sizilien

 Vulkan Ätna zu Weihnachten ausgebrochen

Die dunkle Aschewolke war gut zu sehen. Auf Sizilien ist der Vulkan Ätna wieder ausgebrochen. Am Flughafen Catania kam es deswegen am Montag zu Behinderungen, wie der Flughafen per Kurznachrichtendienst Twitter erklärte. Eine weitere Folge des Ausbruchs: Schwarmbeben. Innerhalb von drei Stunden seien 130 Erschütterungen mit Stärken von bis zu 4,0 registriert worden, wie das Nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV) mitteilte.

Bild

**********************************************************

Pünktlich zur Jahreswende reißen die politischen Penner alle ihre Hälse weit offen, um ihre Dummheiten unter das Volk zu blöken. Und das Volk wählt diese Idioten immer wieder. Aber wie sagen Satiriker: „Nur die Dümmsten Kälber wählen sich ihre Henker aus“.

Armut

5.) „Skandal, dass es Einrichtungen wie die Tafel geben muss“

Mit Blick auf das Weihnachtsfest mahnt der Vorsitzende der Tafeln in NRW, Wolfgang Weilerswist, ein stärkeres staatliches Engagement für sozial Benachteiligte an. „Es ist ein Skandal, dass es Einrichtungen wie die Tafel in so einem reichen Land geben muss“, sagt Weilerswist im WAZ-Interview. Der Staat müsse sich stärker um von Armut Betroffene wie etwa Alleinerziehende kümmern. So fehle bezahlbarer Wohnraum, was häufiger dazu führe, dass Menschen mit wenig Einkommen zur Lebensmittelausgabe der Tafel kommen. Weil sie bei Fixkosten nicht sparen können, bleibe wenig zum Leben. „Also geht man zu uns.“

WAZ

**********************************************************

Nichts einfacher als das! Was Welpen können haben die Welfen lange hinter sich: „Einfach an die Mauern pinkeln“.  Dann stinkt es so penetrant das dieses Schloss niemand mehr kauft,

Verarmter Hochadel

6.) Teures Geschenk

Welfen-Prinz Ernst-August verlangt das Schloss Marienburg von seinem Sohn zurück. Der wollte es quasi weiterverschenken – um Sanierungskosten zu sparen. Die hölzernen Vitrinen im chinesischen Zimmer sind leer. Noch immer. Im September waren Einbrecher ins Schloss Marienburg bei Hannover eingestiegen und haben die historische Waffensammlung der Welfen mitgehen lassen. Säbel, Vorderlader und Pistolen – alles weg.

TAZ

**********************************************************

7.) Powersätze für die Bescherung

  • „Jetzt fühle ich mich schlecht, weil ich für dich nur ein Iphone habe!“
  • „Ist das Geschenk ironisch gemeint?“
  • „So einen Edeka-Gutschein kann man ja immer gebrauchen!“
  • „Toll! Und wie entsorgt man das?“
  • „Du wirst mir das jetzt natürlich wieder nicht glauben, aber auf dem Weg hierher hat mich eine Horde wütender Islamisten überfallen und mir alle meine kreativen und geschmackvollen Geschenke für dich geraubt!“

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 24.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 24. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Ein Satz von ihm wäre als Stütze der Demokratie sicher  sehr hilfreich gewesen:  „Unter diesen Umständen nehme ich die Wahl nicht an !“ !  Aber PolitikerInnen essen die Eier lieber – als sie zu zeigen. Alle Schmarotzer an der Gesllschaft sollten einmal versuchen sich natürlicher zu bewegen;

Frank-Walter Steinmeier:

 1.) „Sprechen Sie mit Menschen, die nicht Ihrer Meinung sind“

Der Bundespräsident hat in seiner Weihnachtsansprache zu mehr respektvollem Dialog aufgerufen. Nur durch einen offenen Diskurs könne die Demokratie geschützt werden.  Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich in seiner Weihnachtsansprache für eine respektvollere Diskussionskultur in Deutschland ausgesprochen. „Lassen Sie uns dafür sorgen, dass unsere Gesellschaft mit sich im Gespräch bleibt“, sagte Steinmeier in der Rede, die am Dienstag ausgestrahlt werden soll. Das sei sein Weihnachtswunsch an die Bundesbürgerinnen und -bürger – und auch sein eigener Vorsatz für das Jahr 2019.

Zeit-online

**********************************************************

So ist es ! Wo hat die Politik ihre Stinkefinger nicht drin? Zumindest nicht dort – wo sie hingehören.

Jörg Thadeuz zum Fall Relotius :

2.) „Die würden sich eher die Finger abschneiden“

„Der spätere Obama-Berater David Axelrod hat entschieden, mit dem Journalismus aufzuhören, als er auf jede seiner Fragen die Antwort zu kennen glaubte. Neugier bleibt ein tauglicher Treiber für journalistische Arbeit. Wer belehren möchte, sollte es im Kollegium eines Gymnasiums probieren. Die Beschwörer von Haltung finden bestimmt eine NGO, bei der sie laut, moralisch und generell im Recht sein können. Begeisterung für das, was Menschen gelingen kann, ist journalistisch mindestens so hilfreich wie das Wissen darum, wozu Menschen fähig sind.“

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Nichts genaues weiß man nicht. Halten wir uns an die Fakten: „Dem Merz folgt der April und dann kommt der Mai.“  Vielleicht wechselt er nach Bayern um den Verwesis noch einmal Beine zu machen, damit sie leichter ins Grab rutschen?

Nach Merkel-Absage:

3.) Neuer CDU-Geheimplan mit Merz

Friedrich Merz feilt an seinem Politik-Comeback: Er bringt sich als Minister im Kabinett Merkel ins Gespräch. Die Kanzlerin erteilte ihm eine Absage, AKK will ihn einbinden. Nun warnt ein CDU-Landeschef. Nach der Niederlage auf dem Parteitag gibt Friedrich Merz ein erstes Interview, in welchem er sich für ein mögliches Ministeramt in Position bringt. Kanzlerin Merkel lässt allerdings ausrichten, dass sie keinen Bedarf hat. Ein Gespräch mit der CDU-Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer soll im Januar die Zukunft Merz‘ klären.

Merkur

**********************************************************

Das könnte im Lehrbuch für Regierungs-Politiker stehen! Ein Troll versucht immer den nächst unter ihn stehenden zu finden. Bei ensprechender Belohnung findet sich immer Eine/r welche/r den Bissen aufschnappt. Da könnte Mutti sicher auch einige Strophen zu singen.

Truppenabzug aus Syrien  

4.) Trump: Erdogan wird Reste des IS „ausrotten“

Trump lässt seiner Ankündigung Taten folgen: Der US-Präsident unterschrieb den Befehl zum Abzug von 2.000 US-Soldaten aus Syrien. Ein anderes Land soll sich nun um den IS kümmern. Der Befehl zum umstrittenen Abzug der US-Truppen aus Syrien ist unterzeichnet. „Das Dekret zu Syrien wurde unterschrieben“, sagte ein Pentagon-Sprecher am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP, ohne weitere Details zu nennen. Derweil beschleunigt US-Präsident Donald Trump den Abgang des im Streit um die richtige Syrien-Politik scheidenden Verteidigungsministers Jim Mattis. Außerdem besprach Trump mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan den Abzug der US-Truppen. Erdogan habe ihn darüber informiert, dass er „ausrotten wird, was auch immer von ISIS in Syrien übriggeblieben ist „, schrieb Trump in der Nacht auf Montag im Kurzbotschaftendienst Twitter.

T.-online

**********************************************************

Hört, hört! Als Fraktionsvorsitzende der Partei hat sie dergleichen Forderungen nie gestellt ! Wird der Mut in der Bewegung besser entlohnt als in der Partei?  Aber wir haben Weihnachten – fast wenigstens.  Wie heißt es in einen  Spruch der Bibel: „Der Schlange sollt ihr den Kopf zertreten“? Zumindest lautete es so ähnlich.

Gilets Jaunes in Deutschland

5.) Wagenknecht fordert in gelber Weste Proteste vorm Kanzleramt

Tausende protestierten seit Mitte November in Frankreich gegen die Regierung, es kam zu gewalttätigen Ausschreitungen. Sahra Wagenknecht versucht nun ebenfalls, ihre Landsleute zu etwas mehr Widerstand zu animieren. In Anspielung auf die Demonstrationen in Frankreich hat sich Linke-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht mit einer gelben Warnweste vor das Kanzleramt gestellt und ähnliche Proteste auch in Deutschland gefordert.

Spiegel-online

**********************************************************

Bochum: Nächster Anschlag

6.) auf das Büro von Linke-Politikerin Sevim Dagdelen

Bochum: Schaufenster von Dagdelen-Büro eingeworfen „Zum Wochenende wurde das Schaufenster meines Büros mit einem großen Steinbrocken eingeworfen und massiv beschädigt“, teilte Sevim Dagdelen bei Facebook mit: „Dieser Angriff auf mein Wahlkreisbüro reiht sich ein in eine Vielzahl von Anschlägen in den vergangenen Jahren.“

Der Westen

**********************************************************

Europäischer Gerichtshof:

7.) Kirchen müssen für unerfüllte Gebete haften

 Schluss mit leeren Versprechungen! Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in einer Grundsatzentscheidung verfügt, dass Glaubensgemeinschaften wie die evangelische und die katholische Kirche für die unerfüllten Gebete ihrer Anhänger aufkommen müssen. Andernfalls drohen ihnen Sanktionen bis hin zur sofortigen Schließung wegen „unlauteren Wettbewerbs“.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 23.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 23. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Für die EU wäre es vielleicht dringlicher gewesen die Inselstaaten in Asien erst zu versklaven um Flüchtlinge abzuhalten, um erst danach das Festland von Afrika aufzukaufen ?

Naturkatastrophe

1.) Mindestens 168 Tote nach Tsunami in Indonesien

Nach Angaben der Katastrophenschutzbehörde wurden auf den Inseln Sumatra und Java mindestens 168 Menschen getötet und bis zu 750 verletzt. 30 weitere gelten als vermisst. Die Behörden rechnen damit, dass die Opferzahlen noch steigen. Einige der am heftigsten getroffenen Gegenden befinden sich in Touristengebieten.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Wer Regierungs Marionetten aus Hohlköpfen bezwingen will, sollte schon aus Hartholz geschnitzt sein.

Frankreich :

2.) Die „Gelbwesten“ gehen wieder auf die Straße

In Frankreich demonstrieren die „Gelbwesten“ wieder gegen die Regierung – aber weniger als zuletzt. In Perpignan stirbt ein Lastwagenfahrer bei einem Unfall an einem blockierten Verkehrskreisel. In Frankreich hat es am Samstag wieder an zahlreichen Orten Proteste der „Gelbwesten“ gegeben. Es gingen aber weniger Menschen auf die Straße als an den vergangenen Wochenenden, wie der Radionachrichtensender Franceinfo berichtete. In Paris demonstrierten demnach rund 800 Menschen. In Straßburg versammelten sich laut Regionalsender France Bleu Alsace rund 100 Menschen bei der Europabrücke, die nach Deutschland führt. Sicherheitskräfte nahmen sieben Menschen in Gewahrsam, ein Polizist wurde verletzt.

FAZ

**********************************************************

Trotz alledem geht unser Dank an Juncker !! Legte er doch Schonungslos offen, wie so Angela Merkel ihren Zuhörern manchmal so wirr im und auf den Kopf erscheint?

„Groteskes und grauenhaftes Verhalten gegenüber Frauen“:

3.) Kritik an EU-Kommissionschef Juncker wegen „Haarewuscheln“

 Jean-Claude Juncker steht in der Kritik: Der EU-Kommissionschef wuschelte der stellvertretenden Protokollchefin der EU-Kommission vor wenigen Tagen zur Begrüßung kräftig durch die Haare. Die britische Arbeitsministerin Amber Rudd hat Juncker dafür „groteskes“ und „grauenhaftes“ Verhalten gegenüber Frauen vorgeworfen. „Wenn so etwas in unserem Parlament passieren würde, hoffe ich, dass das eine formale Beschwerde zur Folge hat“, sagte die frühere Frauenministerin in einem Interview mit der Zeitung „The Telegraph“ vom Samstag.

RP.-online

**********************************************************

Der Weltraum eröffnet dem Beobachter immer neue Sichtweisen und reizt zu Spekulationen. Ist vielleicht die sich immer  widersprechende Politik von Angela Merkel auch im Weltraum geboren worden. War sie als Gesandte der SED früher schon einmal dort und traf da oben auf ihren religiösen Vordenker Gauck? Wie hieß es noch vor einigen Jahren: „Nichts ist unmöglich…..“

Videoansprache im All

4.) Gersts Ökoastronautik beruht auf falschen Voraussetzungen

Vor seiner Rückkehr zur Erde ruft Astronaut Alexander Gerst zum Schutz des Klimas auf – obwohl die bemannte Raumfahrt selbst nicht gerade umweltschonend ist. Diese scheint Menschen dazu zu verleiten, sich arg zu überschätzen.  Die Umweltbilanz der bemannten Raumfahrt ist schlecht. Daher lässt sich fragen, ob der deutsche Astronaut Alexander Gerst, gerade zurückgekehrt von der „Internationalen Raumstation“ (ISS), eine gute Idee hatte, als er dort oben im November eine ökologische Videoansprache an seine Enkel aufnahm. Denn wenn er sich da bei den Nachgeborenen für den schlechten Zustand entschuldigt, in dem wir ihnen die Erde übergeben, dann kann man sagen: Wäre er unten geblieben und gäbe es keine „ISS“ – auch weil bei ihr das wissenschaftliche Kosten-Nutzen-Verhältnis anders als bei vielen unbemannten Missionen kümmerlich ist –, dann wäre der Zustand der Erde schon ein klein wenig besser.

Welt

**********************************************************

Linken News aus der alten Heimat

Stevens Gomes gegen Theo Groß Wöstmann – Rat muss einzeln abstimmen

5. Die Schwägerin von den Linken-

Ist Theo Große Wöstmann (SPD) noch verheiratet? Eine Frage, die Bürgermeister Peter Vennemeyer gestern Abend im Rat stellte. Ja, er ist. Und das spielte für eine recht überraschende Abstimmung eine Rolle, die Grevens Politik kalt erwischte. Es ging um die Wahl des zweiten Stellvertretenden Bürgermeisters, die schnell geregelt werden sollte. SPD-Ratsfrau Ruth Zurheide hatte sich mit bewegenden Worten verabschiedet. Seit Jahren leidet sie unter Multipler Sklerose. „Diese Krankheit macht den Körper defekt“, sagte sie, „das bedeutet, dass ich das Amt nicht mehr ausüben kann.“ Dank vom Bürgermeister: „Sie haben neun Jahre ihr Amt mit großem Engagement ausgefüllt und sich für den Ortsteil Reckenfeld eingesetzt.“

WN

**********************************************************

Haben sich vielleicht die Christen Spaniens gegen den Papst durchgesetzt ?

Flucht über das Mittelmeer :

6.) Rettungsschiff mit Flüchtlingen darf nach Spanien

Mehr als 300 aus Seenot gerettete Flüchtlinge sind auf dem Schiff einer spanischen Hilfsorganisation. Italien und Malta wollten sie nicht an Land lassen. Nach der Ablehnung durch Italien und Malta nimmt ein Rettungsschiff mit mehr als 310 Flüchtlingen an Bord Kurs auf Spanien. Das Land gewährte dem Schiff der spanischen Hilfsorganisation Proactiva Open Arms am Samstag die Einfahrt in seine Hoheitsgewässer. Der italienische Innenminister Matteo Salvini hatte zuvor die Schließung der italienischen Häfen für aus Seenot gerettete Flüchtlinge bekräftigt. Auch zwei deutsche Hilfsorganisationen starteten am Wochenende Rettungsaktionen.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Das Leben des „Spiegel“-Fälschers

7.) Claas Relotius. Eine Recherche

Der hochdekorierte “Spiegel”-Reporter Claas Relotius hat über Jahre bei Reportagen Personen und Umstände erfunden und so das Magazin und seinen Berufsstand diskreditiert. Wer ist der Mann? Klaus Rhinozerus* wurde wahrscheinlich am 15. November 1985 geboren, und zwar als kleiner Junge, der versehentlich den Syrienkrieg ausgelöst hatte. Seine Mutter liebte ihn trotzdem. Denn Claas, wie er sich später präzise nannte, war ein außergewöhnliches Kind. Rekordverdächtige 15 Monate hatte er im Mutterleib verbracht, um sorgfältig das Leben vor dem Leben zu recherchieren. Das Interview, das er mit dem Mutterkuchen führte, sollte ihm später Zugang zu Elitekrabbelgruppen verschaffen. Seinem Vater zufolge, einem Baron von Münchhausen**, hatte sich der Junge am eigenen Schopf aus dem Mutterleib gezogen. Tatsache! (Wenn man es mit dem Wortsinn von Tatsache nicht so genau nimmt.)

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 22.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 22. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Wie sagten wir immer: „Dumm geboren und nichts dazugelernt“!

USA

1.) Oberste Richter stoppen Verschärfung des Asylrechts

Der Oberste Gerichtshof der USA hat das von Präsident Donald Trump geforderte Asylverbot für Einwanderer, die illegal die Grenze zwischen den USA und Mexiko überschreiten, abgelehnt. Damit scheiterte die Revision Trumps gegen ein zuvor gefälltes Urteil in San Francisco.

Spiegel-online

**********************************************************

Nur die chaotischen Politiker zeigten weiße Gesichter

Bottrop

2.) So traurig: Das sind die emotionalsten Bilder vom Kohle-Abschied

Bottrop. Auf der Zeche Prosper Haniel in Bottrop ist am 21. Dezember das letzte Stück deutscher Steinkohle befördert worden. In einer feierlichen Zeremonie nahm Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Kohle entgegen. Alle Beteiligten waren sichtlich ergriffen, dass die Ära der Steinkohle im Ruhrgebiet nun endet.

Der Westen

**********************************************************

Das ist doch ein Tag zum feiern. Da zeigt die Macht endlich wie unwichtig für sie die Schreiberlinge in den tiefen Sesseln hinter ihren Schreibtischen sind. Der Staat wird seine Fuzzys kaum vermissen.

Fiasko um Mauerfinanzierung

3.) US-Shutdown tritt in Kraft

Weil Donald Trump endlich sein Mauervorhaben an der Grenze zu Mexiko realisieren will, ihm hierzu aber die demokratisch legitimierten Mittel fehlen, führt er seine Regierung in einen Finanzierungsstopp. Fast eine Million Beamte werden in den Zwangsurlaub geschickt oder müssen unbezahlt weiterarbeiten.

ntv

**********************************************************

Wer hat diese Störer denn gerufen und warum sind sie gekommen? Wer Streit sucht wird auch Störungen akzeptieren müssen. Die Zeiten der politischen Halbaffen auf den Regierungssitzen sind endgültig vorbei. Nieten und Gangster kann man nicht mit Respekt begegnen.

Londoner Flughafen Gatwick

4.) Polizei nimmt Verdächtige nach Drohnen-Störaktionen fest

Die britische Polizei hat zwei Verdächtige in Zusammenhang mit den Drohnen-Störaktionen über dem Londoner Großflughafen Gatwick festgenommen. Die Zugriffe seien am Freitagabend in der Grafschaft Sussex erfolgt, teilte die Polizei in der Nacht mit. Details sollen am Samstag folgen. Sollte es sich um die Täter handeln, droht ihnen eine harte Strafe wegen gefährlichen Eingriffs in den Flugverkehr.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Fuck – den Thor ! So langsam finden die Ungarn zu ihrer Widerstands – Mentalität. zurück

Ungarn

5.) Tausende demonstrieren wieder gegen den „Viktator“

In Budapest haben erneut Tausende Menschen gegen die Regierung von Ministerpräsident Viktor Orbán demonstriert. Nach einem Marsch durch die Innenstadt zogen sie vor das Budapester Parlament. Es war die sechste Großkundgebung in zehn Tagen.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Seien es Rechte oder Linke – Polizei ist Staat, Politik und diese stinkt.

Kriminologe über rechte Polizisten

6.) „Kein kleines Häufchen, das da stinkt“

Um Rechtsextremismus in der Polizei zu bekämpfen, müsse man bei Einsatzleitern ansetzen, sagt Kriminologe Joachim Kersten. Auch Polizeibeauftragte seien nötig.

TAZ

**********************************************************

7.) F.W. Bernstein ist tot

Am Donnerstag ist Fritz Weigle, alias F.W. Bernstein, gestorben. TITANIC trauert um einen Mitbegründer des Hefts und ein prägendes Mitglied der Neuen Frankfurter Schule, deren Motto „Die schärfsten Kritiker der Elche / waren früher selber welche!“ nur eines seiner unzähligen lyrischen Meisterwerke darstellt. F.W. Bernstein wurde 80 Jahre alt.

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 21.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 21. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Über ein gleiches Rückgrat besitzt in Schland – nicht einmal die SPD !

Mattis verlässt Trump-Regierung :

1.) Ein Rückzug in offener Rebellion

Unter Donald Trump hat es schon viele Personalwechsel in Amerikas Regierung gegeben. Doch der Rücktritt von James Mattis hat es in sich: In einem offenen Brief nennt der Verteidigungsminister gravierende Gründe für seinen Rückzug.  Es ist ein Personalwechsel der besonderen Art: Amerikas Verteidigungsminister James Mattis wird Ende Februar seinen Posten räumen – aus Protest gegen den Kurs von Präsident Donald Trump. Am Donnerstagabend (Ortszeit) gab Trump den Abgang via Twitter bekannt. Mattis meldete sich kurz darauf in einem publik gemachten Rücktrittsschreiben an Trump selbst zu Wort. Darin nannte er grundlegende inhaltliche Differenzen mit dem Präsidenten als Grund für seinen Rückzug.

FAZ

**********************************************************

Macht ist Macht ! Egal unter welch einen Busch sie sich auch verkrochen hat. Oder glaubt irgend jemand daran das Merkel die bessere Verächterin der Menschenrechte ist ? Wäre es anders würde sie einen Zaun in Europa und nicht in Afrika bauen, um Europa vor Eiwanderern zu schützen. Eine Mauer an den Küstenlinien von Italien, Frankreich, Spanien. Z.B. – Aber dagegen würden die eigenen Massen Sturm laufen. Ade – du schöner Urlaub im Strandkorb ! Die Bürger haben aber eine freie Wahl ! AFD oder ? Es fehlen die Ideen !

Jahrespressekonferenz des russischen Präsidenten

2.) Putin, der gute Landesvater

Seit fast 20 Jahren steht Putin an der Spitze Russlands. Auf seiner Jahrespressekonferenz gibt er den milden Staatsführer. Doch seine Rolle als Wohltäter und Verteidiger des Landes kann er nicht immer ausfüllen. Wladimir Putins Pressekonferenzen sind ein Kampf. Dabei geht es zum Ende eines jeden Jahres nicht nur darum, einen Sitzplatz zu ergattern. Dieses Mal drängen sich rund 1700 Journalisten, Fotografen und Kameraleute in den großen Saal des Kongresszentrums World Trade an der Moskwa. Sondern auch darum, dem Präsidenten überhaupt eine Frage stellen zu können.

Spiegel-online

**********************************************************

Würden Politiker für angerichtete Schäden, privat  finanziell Haftbar gemacht, sähe die Sachlage anders aus. Bei dem gemeinen Volk, bläst sich dieser Drecksstaat gleich auf. Verwaltungen und Verwaltungsgerichte. Finanzielle Unterschlagungen, schon auf den untersten Ebenen der Politik. Aber der preußische Korpsgeist in den Parteien wirft schützend ihre Decken darüber.

Marine:

3.) Ministerium stoppt Zahlungen für Reparatur der „Gorch Fock“

Das Verteidigungsministerium stellt die Zahlung für die Sanierung des Ausbildungsschiffes „Gorch Fock“ ein. Grund sind gestiegene Kosten und Korruptionsermittlungen.  Wegen der Probleme bei der Restaurierung des Segelschulschiffs Gorch Fock hat das Verteidigungsministerium einen vorläufigen Zahlungsstopp angewiesen. Als Begründung nannte ein Sprecher die „noch unklare Situation“ und verwies auf die laufenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Osnabrück.

Zeit-online

**********************************************************

Zu mindest ist der Polizist nicht erschossen worden, wie in ähnelnder Situation eine Tage zuvor in Bochum ein Bürger!

 Köln

4.) Polizist bei AfD-Veranstaltung von Gegendemonstranten verletzt

Weil er bei einer AfD-Veranstaltung in Köln für Ordnung sorgen wollte, ist ein Polizist „erheblich“ verletzt worden. Gegendemonstranten leisteten Widerstand, als die Beamten sie von der Bühne führen wollten. Dei Tumulten auf einer politischen Veranstaltung in Köln ist ein Polizist verletzt worden. Laut Medienberichten und dem Twitteraccount der AfD NRW soll es sich um eine AfD-Veranstaltung gehandelt haben, die Tumulte wurden laut Polizei von einigen Dutzend Gegnern der Veranstaltung ausgelöst. Zu Beginn liefen den Angaben zufolge mehrere von ihnen auf das Podium, skandierten Parolen und entrollten Transparente.

Welt

**********************************************************

Drohnen Uschi auf Reisen ?

Kommentar Urteil zur FDLR-Miliz

6.) Taten ohne Täter

Ruandische Rebellen haben im Kongo Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen. Zu belangende Täter wird es wohl nie geben. Straflosigkeit beenden, Kriegsverbrecher zur Rechenschaft ziehen – es sind hehre Ziele, die sich die internationale Gemeinschaft seit einem Vierteljahrhundert auf die Fahnen schreibt. Ad-hoc-Tribunale, der Internationale Strafgerichtshof, das Weltrechtsprinzip, in Deutschland das Völkerstrafgesetz: Es existiert mittlerweile ein beeindruckender juristischer Apparat, der dafür sorgen soll, dass schwerste Menschheitsverbrechen nicht länger ungesühnt bleiben.

TAZ

**********************************************************

7.) In eigener Sache: Postillon-Redakteure haben über Jahre hinweg absolut korrekt berichtet

 Nach dem Skandal um gefälschte Reportagen von Claas Relotius beim Spiegel ist das Vertrauen vieler Menschen in den Journalismus einmal mehr erschüttert. Auch wir beim Postillon haben das Versagen der Spiegel-Redaktion zum Anlass genommen, alle Artikel der letzten 173 Jahre sorgfältig zu prüfen. Das beruhigende Ergebnis: Bei sämtlichen Texten haben die Redakteure des Postillon auf vorbildliche Weise recherchiert und absolut korrekt berichtet.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 20.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 20. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Der erste Probeballon von Merz ist geplatzt. Er hatte sicher nichts anderes erwartet. Das gegenseitige Abtasten wird weitergehen und Merkel wird noch eine weitere Schicht anhängen um Merz zu verhindern. Noch ist Schland nicht dort angekommen wo Ärisch seinen Gegner sehen wollte und somit der Auftrag nicht erfüllt.

Nach Interview in der F.A.Z. :

1.) Merkel hat vorerst keinen Platz für Merz

Er traue sich ein Ministeramt zu, sagte Friedrich Merz im Interview mit der F.A.Z. Die Kanzlerin und ihr Wirtschaftsminister sehen das offenbar anders.  Die Antwort von Regierungssprecher Steffen Seibert war ebenso kurz wie erwartbar. „Die Bundeskanzlerin plant keine Kabinettsumbildung“, sagte er am Mittwoch in der Regierungspressekonferenz. Zuvor hatte Friedrich Merz in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung gesagt, er traue sich ein Amt als Bundesminister zu. Merz, der 2009 aus der aktiven Politik ausgeschieden war, hatte für den Vorsitz der CDU kandidiert und war bei der Wahl am 7. Dezember dieses Jahres auf dem Parteitag in Hamburg knapp Annegret Kramp-Karrenbauer unterlegen.

FAZ

**********************************************************

Vielleicht war es mehr ein Zwiegespräch mit sich selbst über alle PolitikerInnen? Denn damit hätte er den Nagel auf den Kopf getroffen !

Newsblog zum Brexit  

2.) Corbyn soll May „dumme Frau“ genannt haben – er dementiert

Der britische Oppositionschef Jeremy Corbyn hat sich mit einer vor sich hin gemurmelten Bemerkung den Vorwurf der Frauenfeindlichkeit eingehandelt. Während einer hitzigen Brexit-Debatte im Unterhaus, bei dem sich Premierministerin Theresa May über Corbyn mokierte, wurde der Labour-Chef dabei ertappt, wie er angeblich „dumme Frau“ („stupid woman“) in seinen Bart brummte. Corbyns Sprecher dementierte das allerdings.

T.-online

**********************************************************

Fie Politik pervertiert sich immer öfters in Zweikämpfe: USA – China, Italien – EU, Merz – Merkel. Da bleiben für die Wähler nur Scherbenhaufen über. Sie bleiben zu Hause. Hoffentlich !

Schuldenstreit mit der EU

3.) Italien knickt ein

Laut gebrüllt – und doch verloren: Die rechte Regierung in Rom kippt ihre provokanten Schuldenpläne. Die EU verzichtet im Gegenzug auf Strafen. Also alles gut? Nein, Lega-Boss Salvini hat neue Pläne. An den Börsen herrschte beste Stimmung, als sich am Mittwochmorgen herumsprach, dass die italienische Regierung ihren Streit mit der EU aufgibt und sich den „Sparkommissaren in Brüssel“ weitgehend beugt. Die Strafzinsen für die römischen Schuldscheine fielen, die Kurse der italienischen Banken stiegen.

Spiegel-online

**********************************************************

Was für ein Fantast hatte denn von diesem Land anderes erwartet ? Ein Land in dem ein kleiner Bürgermeister von Hamburg politisch ohne Nachwirkung die Demokratie entsorgen konnte – vor den G 20.Gipfel ?

Rechtsextreme in der Polizei:

4.) Weiterer Frankfurter Polizist stellt sich

Hessens Innenminister muss sich rechtfertigen: Warum informierte er nicht über extrem rechte Umtriebe in der Polizei? Der Skandal weitet sich unterdessen aus. Das Landeskriminalamt Hessen ermittelt in Frankfurt gegen einen sechsten Polizisten. Er soll sich ebenfalls an einem Chat beteiligt haben, in dem Beamtinnen und Beamte fremdenfeindliche und NS-verherrlichende Bilder, Symbole und Texte ausgetauscht haben sollen. Bislang war in dem Fall von fünf Beschuldigten die Rede gewesen.

Zeit-online

**********************************************************

Typisch für die Politik welche keinen auf die Zehen steigen will. Mit einem dümmlichen Grinsen bekommt die Industrie eine Frist bis 2025. Solange hat sie selber noch Zeit sich den Zucker und das Fett in ihr verkümmertes Hirn zu schaufeln.

Ernährung:

5.) Ministerin will weniger Fett im Essen

Mit Vorgaben für die Reduzierung von Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten will Ernährungsministerin Julia Klöckner Krankheiten wie Übergewicht, Diabetes und Bluthochdruck entgegenwirken. Allerdings setzt die CDU-Politikerin dabei auf die freiwillige Selbstverpflichtung von Verbänden der Lebensmittelwirtschaft und nicht auf Verbote. Kritiker bezeichneten das als naiv und wirkungslos. Klöckner betonte aber am Mittwoch in Berlin nach der Verabschiedung der „Nationalen Reduktions- und Innovationsstrategie“ im Kabinett: „Ich werde in Deutschland keine Schokoriegel verbieten.“ Starre gesetzliche Maßnahmen lehnte sie ab, ebenso eine Zuckersteuer. Sie mahnte, man dürfe die „Rechnung nicht ohne den Geschmack der Verbraucher“ machen. Die Menschen müssten sich langsam an fettreduziertes und weniger süßes, dafür aber gesünderes Essen gewöhnen.

RP.-online

**********************************************************

Wo wenig Hirn  geforder wird,  kommen die Experten aus der Politik! Merkel, Scholz und Co. KG als Handlanger auf den Bau. Menschen ohne Hirn dürfen Steine schleppen. Alter – egal. Alle sollen ja länger arbeiten!

Datei:Merkel Kohle fertig - Satire.jpg

Einwanderungsgesetz

6.) Wer etwas kann, ist willkommen

Am Ende sind die Herren sogar zu Scherzen aufgelegt. Arbeitsminister Hubertus Heil hat gerade eine ganze Litanei an SPD-Politikern heruntergebetet, die für ein Einwanderungsgesetz gekämpft hätten, da will Horst Seehofer unbedingt ein paar Christsoziale hinzufügen. Doch Heil ist schneller. „Im Himmel“, sagt er, „herrscht mehr Freude über einen reuigen Sünder als über 100 Gerechte.“

FR

**********************************************************

Die Wahrheit

7.) Beelzebub auf Rädern

Unterwegs im Golden State mit einem Auto. Ach was, kein Auto! Ein Ungetüm! Ein Monster! Ein brennender Dornbusch in Kraftfahrzeuggestalt! Kalifornien ist ein Traum, aber vor allen Dingen ein Traum auf vier Rädern. Beim Mietwagenhändler hatten wir clever vorab einen Mittelklassewagen geordert. Da sich unsere Reisegruppe aber um zwei vergrößerte, stockten wir auf: „Upper Middle Class? No problem!“ Als dann sogar ein fünfter Kumpan den Flug gebucht hatte, musste ein weiteres Upgrade her.

TAZ

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquellen:

Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-b

——————————-

Unten  —        2013/14 setzt das „Büro für ungewöhnliche Maßnahmen“ die Arbeit mit Realmontagen im öffentlichen Raum fort mit der Serie „Merkel goes to demo“ – hier mit den Chefs der 4 Energiemonopolisten bei einer Demonstration 2014 zur Energiewende Foto: Elke Hollmann.

Quelle Team Büro für ungewöhnliche Maßnahmen
Urheber Elke Hollmann
Creative Commons CC-Zero Diese Datei wird unter der Creative-Commons-Lizenz „CC0 1.0 Verzicht auf das Copyright“ zur Verfügung gestellt.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 19.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 19. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Beschwert sich denn noch niemand darüber, da die Nachfrage nach Papier jetzt enorm ansteigen wird ? Bäume müssen gefällt werden, welche fehlen wenn das Volk nach einer Revolution, die ganzen Politiker aufhängen will.

Plastikteller, Trinkhalme und Co

1.) EU einigt sich bei Plastik-Verbot

Plastiktellern, Trinkhalmen und anderen Wegwerfprodukte – riesige Mengen an Kunststoff verschmutzen jedes Jahr die Ozeane. Die EU geht dagegen vor und kommt zu einer Einigung: Einweg-Plastikmüll ist künftig verboten. Das EU-Verbot von Plastiktellern, Trinkhalmen und anderen Wegwerfprodukten aus Kunststoff ist unter Dach und Fach. Unterhändler des Europaparlaments und der EU-Staaten einigten sich in Brüssel auf die Einzelheiten. Das Verbot soll dazu beitragen, die Massen von Plastikmüll in der Umwelt und in den Weltmeeren einzudämmen.

ntv

**********************************************************

Angst ? Hat man vor der Willkür des Staates und seinen Schergen, welche erst schießen und dann Fragen stellen. Siehe Bochum – höcht mutmaßlich. Wer für den Schaden  verantwortlich ist – braucht sich um den Spott nich sorgen ? Siehe das Hamburger Treffen um 20 Gangster.

Die Trauer, die Fragen, die Angst:

2.) Die Bilder vom Breitscheidplatz bleiben

Fast genau zwei Jahre nach dem islamistischen Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz ist die Berliner Polizei gegen Islamisten vorgegangen. Am Dienstagmorgen durchsuchten Beamte unter anderem die As-Sahaba-Moschee in Wedding. Sie beschlagnahmten neben Computern auch einen fünfstelligen Bargeldbetrag. Nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft soll der Imam dschihadistische Gruppen in Syrien finanziert haben.

Berliner-Zeitung

**********************************************************

Der Liebling des Deutschen Damen – Hochadel ist wieder da ! Der politische  Hochstabler (DR. Üb) benutzt ein Schmetterlingsnetz um nach den Sternen zu greifen? Keine Aktion wird aus einen aufgeblasenen Frosch einen fähigen Politiker machen.

CSU-Außenseiter greift künftigen CSU

3.) Chef anGuttenberg zweifelt an Söders Eignung

Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat die CSU-Chef-Qualitäten des bayerischen Ministerpräsidenten infrage gestellt. An das Format von früheren Parteivorsitzenden reiche er nicht heran. Karl-Theodor zu Guttenberg steht dem bayerischen Ministerpräsidenten und designierten CSU-Parteivorsitzenden Markus Söder skeptisch gegenüber. „Die CSU muss sich vergewissern, wie tragfähig diese Lösung auf Dauer ist und inwieweit sich der neue Parteivorsitzende für diese große Aufgabe eignet“, sagte Guttenberg faz.net, der Online-Ausgabe der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. An das Format eines Franz-Josef Strauß oder Theo Waigels reiche er nicht heran. „Das muss er aber, wenn er die CSU nicht zu einer Regionalpartei machen will“, monierte Guttenberg.

Spiegel-online

**********************************************************

Beginnt so der geistige Schlußverkauf des Friedrich Merz ? Oder übt er sich auch als Sternenfänger ?

„Sache der Kanzlerin“:

4.) Für Ministeramt würde Merz alles aufgeben
jetzt liegt es an Merkel

„Ich habe mein Angebot noch einmal erneuert, wirklich mit ganzer Kraft in die Politik zu gehen und dafür auch meine bisherige berufliche Tätigkeit aufzugeben“, sagte Merz der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (F.A.Z.) vom Mittwoch. Für den Vorstand wollte er nach seiner Wahl-Niederlage gegen Annegret Kramp-Karrenbauer nicht kandidieren, weil „die Besetzung des Präsidiums ist immer eine fein austarierte Konstruktion, bei der die Interessen unterschiedlicher Landesverbände berücksichtigt werden“.

Merkur

**********************************************************

Es ändert nichts an den Tatsachen. Wer eine Waffe besitzt, will sie benutzen. Sonst brauchte er keine.

Bump Stocks

5.) Trump-Regierung plant, Waffengesetze zu verschärfen

Mit sogenannten Bump Stocks lassen sich aus halbautomatischen automatische Waffen machen. Die US-Regierung unter Donald Trump will diese Vorrichtungen verbieten lassen – und überrumpelt damit sogar die Waffenlobby.

Welt

**********************************************************

Schröder sprach einst von Gedöns. Es zählt nur, das alle Fehler innerhalb der Parteienfamilien verbleiben.

LSVS-Skandal

6.) Die Alten Herren des Sportverbandes präsentieren ihre Sicht

Im Untersuchungsausschuss des Landtages äußert sich der frühere LSVS-Vize Kurt Bohr zur Finanzaffäre. Der Ehrenpräsident Gerd Meyer schweigt.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

7.) Saarland führt den Euro ein

Das Saarland führt zum 1. Januar 2019 offiziell den Euro ein. Damit reiht es sich als letztes Bundesland in das EU-weite Bezahlsystem ein. Die Bundesregierung hat bereits grünes Licht gegeben und die EZB beauftragt, 200 Banknoten mehr als sonst drucken zu lassen.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-b

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 18.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 18. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Die Dummheit der Regierungslobby muss natürlich von der Gesellschaft eingepreist werden. Siehe auch den Energiewechsel, die Bahn, das Energiechaos, oder die Bundeswehr. Die Not hilft dem Elend eine Truppe in Mali auf die Beine zu stellen? In meiner ehemaligen Wohnstadt in Westfalen sind Bürger 1945 auf die Straßen gegangen, um mit Mist – und Heu – Gabeln die Panzer der Amis zu vertreiben. Mit der heutigen Regierung wäre es leichter. Unsere Nachfahren werden später von Merkel als eine Jahrhundert Versagerin reden.

CO2-Grenzwerte

1.) Brüssels nächster Nackenschlag für die deutschen Autobauer

Drohende Fahrverbote in ganz Europa, verschärfte Abgas-Kontrollen, Brüsseler Kartell-Ermittlungen gegen deutsche Autobauer: In der deutschen und europäischen Auto-Industrie läuft es gerade wahrlich nicht rund. Gerade erst hat ein EU-Gericht zumindest theoretisch Fahrverbote für modernste Euro-6-Diesel in Aussicht gestellt, da folgt bereits der nächste Nackenschlag: Die EU-Staaten und das Europaparlament haben sich in Brüssel nur wenige Tage nach dem Abschluss der UN-Klimakonferenz in Katowice überraschend auf neue CO2-Reduktionsziele für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge geeinigt. Das Ergebnis: Autos müssen klimafreundlicher werden – und zwar sehr viel mehr, als Berlin das eigentlich mittragen wollte.

Welt

**********************************************************

Wo dürfen die Knechte ihren Auftraggebern schon überlegen sein?  Trotzdem redet die Politik von den Dienern des Volkes. Das ist nichts anderes als vorsätzlicher Betrug.

Frankfurt

2.) LKA ermittelt offenbar in weiteren Polizeidienststellen

Das hessische Landeskriminalamt hat einem Medienbericht zufolge die Ermittlungen ausgeweitet: Die fünf suspendierten Polizisten sollen nicht die einzigen sein, die mit rechtsextremem Gedankengut auffielen. Bei den Ermittlungen zu einem rechtsextremen Netzwerk in der Frankfurter Polizei geraten nach Informationen der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ („FAZ“) weitere Dienststellen ins Visier: Auch Büros im hessischen Landkreis Marburg-Biedenkopf seien durchsucht worden, berichtet die „FAZ“. Offenbar bestünde ein Zusammenhang mit der Ermittlung gegen einen Beamten, der dem Frankfurter Netzwerk angehört haben soll. Es gebe noch weitere Verdachtsfälle, die zunächst polizeiintern geprüft würden.

Spiegel-online

**********************************************************

Das wäre schön – Wenn der  Macron mit der Merkel ! Igittegit was für Ferkel ? Zumindest wären Polizei und Armee dann überflüssig!

Im UN-Sicherheitsrat  

3.) Präsidenten von Kosovo und Serbien geraten aneinander

Serbien ist erzürnt, denn der Nachbar Kosovo will eine Armee aufbauen. Im UN-Sicherheitsrat gab es nun Zoff. Russland warnte vor „einer Situation die jederzeit explodieren“ könne.  Der Beschluss der Regierung des Kosovos zur Schaffung einer eigenen Armee hat am Montagabend für Aufregung im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen gesorgt. Serbiens Präsident Aleksandar Vucic sah in diesem Schritt eine Bedrohung für Frieden und Stabilität in der Region, ebenso wie Russlands UN-Vertreter Wassili Nebensja. In der Sondersitzung des höchsten UN-Gremiums zur Lage im Kosovo gerieten Vucic und Kosovos Präsident Hashim Thaci mehrfach aneinander

T.online

**********************************************************

Müssten nicht jetzt sämtliche Alarmsirenen bei den Regierungen blasen?  Nein – sie sitzen  doch alle unter einen Dach !

Reporter ohne Grenzen:

4.) 80 getötete Journalisten weltweit

Weltweit wurden 2018 80 Medienschaffende getötet – 15 mehr als im Vorjahr. Allein fünf Staaten sind für mehr als die Hälfte der inhaftierten Journalisten verantwortlich. Gewalt und Repressionen gegen Journalistinnen und Journalisten sowie andere Medienschaffende haben in diesem Jahr zugenommen. Dies geht aus dem Jahresbericht der Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) hervor. Insgesamt 80 Journalisten wurden bislang 2018 getötet – 15 mehr als im Vorjahr. Zudem wurden 60 Reporter entführt.
Zeit-online
**********************************************************

Schland sollte Gülen schnellstens nach Deutschland einladen, damit er seine freie Entscheidung treffen kann.

Türkisch-amerikanische Beziehungen Weißes Haus:

5.) Keine Zusage zur Auslieferung Gülens

Dem im US-Exil lebenden Fethullah Gülen droht vorerst wohl keine Auslieferung an die Türkei. Ein Vertreter der US-Regierung sagte, es gebe keine entsprechende Zusage von Präsident Trump an den türkischen Staatschef Erdoğan. Der türkische Außenminister Çavuşoğlu hatte im Parlament über angebliche Bemühungen der Amerikaner zur Auslieferung Gülens gesprochen.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Vielleicht wird in Silwingen auch zu viel geraucht. Einer muss doch das Land verteidigen auf dem die Millionäre ihre Neigungen ausleben .

Drogenpolitik

Drogendebatte spaltet die Landespolitik

Die Linke im Saarland hat die Drogenpolitik der Landesregierung scharf kritisiert. „Es ist schon befremdlich, dass der Gesundheits-Staatssekretär erklärt, eine Legalisierung von Cannabis könne aus gesundheitspolitischer Sicht nicht unterstützt werden, während Jahr für Jahr an der legalen Droge Alkohol mehr als 70 000 Menschen in Deutschland sterben, an den Folgen des Tabakrauchens sogar 140 000 Menschen“, erklärte der Linken-Landtagsabgeordnete Dennis Lander gestern in Saarbrücken. „Diese Gesundheitspolitik können viele Bürgerinnen und Bürger nicht mehr verstehen“, sagte Lander.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

7.) Versager der Geschichte XXV

Am vergangenen Freitag starb Horst Herold, seines Zeichens BKA-Chef zu Zeiten der RAF und Erfinder der legendären Rasterfahndung. Ende der Siebzigerjahre rüstete Herold den deutschen Polizeiapparat auf und gerierte sich so als oberster Terroristenjäger des Landes. Wörter, die häufig in der BKA-Akte von Technikspezialist Horst Herold fallen: Computerstaat, Täterprofile, negative Rasterfahndung, elektronische Datenverarbeitung, Pong, Space Invaders, Totalüberwachung, Ende der Privatsphäre, Penis Enlargement, geile Trümmerfrauen, Error, Error, Error. Kollegen sagten Herold die brillante Fähigkeit nach, sich 1:1 in die Psyche von gefährlich verblendeten Politwirrköpfen mit leichten Hau hineinzuversetzen, weil er selbst einmal Mitglied der SPD war. Leider stellte sich Herolds Überwachungssystem als Fehlkonstruktion heraus, da es neben vereinzelten RAF-Mitgliedern einzig Soziologiestudenten über der Regelstudienzeit ins Visier bekam, allerdings keinen einzigen Nazi fand, sofern man nicht über eine umständliche Installationsroutine die BKA-Personalakte per USB-1-Schnittstelle in das Programm einspeiste, was aufgrund miserabelster Datenübertragungsraten in den 70ern nie geschah. Horst Herolds Grab wird videoüberwacht.

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-b

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 17.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 17. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Warum auch sollten die Diener zuverlässiger sein als die Auftraggebende Regierung? Die Zahlmeister dieser Nation werden doch im gleicher Maße von den Politikern belogen und betrogen

Staatsschutz ermittelt gegen Beamte

1.) Nazi-Drohbrief aus Polizeikreisen?

Eine Drohung gegen die Anwältin Seda Başay-Yıldız soll von Frankfurter Polizisten stammen. Sie betrieben wohl auch einen rechtsextremen Chat. Fünf Frankfurter Polizeibeamte, gegen die wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt wird, könnten auch für einen Drohbrief gegen die Anwältin Seda Başay-Yıldız verantwortlich sein. Darin wird Başay-Yıldız, die im NSU-Prozess die Familie der ermordeten Enver Şimşek vertrat, gedroht, man werde ihre zweijährige Tochter „schlachten“.

TAZ

**********************************************************

Folgenden Satz hätten wir  auch von Merkel hören können: „Niemand hat vor, eine Mauer bauen zu wollen“!

Asylzahlen:

2.) Eine Frage des Preises

Die Zahl der Asylanträge ist erneut stark gesunken. Europas Grenzen schließen sich. Doch der Preis dafür ist hoch – zu hoch. Alle wieder hinlegen, die Sache hat sich erledigt. 166.000 Asylanträge in diesem Jahr, das ist doch ein Klacks. Da hat Deutschland schon ganz anderes erlebt. Von so niedrigen Zahlen hat nicht einmal die CSU geträumt, als sie in der Koalition eine Obergrenze für Flüchtlinge durchsetzte. Die sieht eine Spanne zwischen 170.000 und 220.000 Menschen vor. Und nun wird die Zahl der neu gestellten Anträge voraussichtlich nicht einmal die Untergrenze dieses Deals berühren.
**********************************************************

Der wilde Westen Ruhrgebiet: „High noon“ in Bochum – erst Schießen, dann fragen? – Polizist leidet unter Traumatischen Angstzuständen und rattert das Magazin leer ?? Im Auftrag der Regierung: „Das neue Rentensparprogramm“ ?

Polizeieinsatz in NRW  

3.) Polizist erschießt Mann bei Einsatz in Bochum

Bei einer Polizeikontrolle in Bochum hat ein Mann einen Gegenstand hervorgezogen – und ist daraufhin angeschossen und tödlich verletzt worden. Eine Mordkommission ermittelt. Es ist dunkel, vor einem Mehrfamilienhaus in Bochum steht Sichtschutz, der Tatort ist mit Polizeiband abgesperrt: Ein Polizist hat bei einem Einsatz einen 74 Jahre alten Mann erschossen. Die Beamten seien am Sonntagabend gerufen worden und hätten den Mann kontrollieren wollen, sagte ein Sprecher der Polizei Bochum der Deutschen Presse-Agentur.

T.-online

**********************************************************

Was Merz sich in der Wirtschaft erarbeiten konnte, kann er in der manipulierenden Politik nur verlieren. In der Lotterie wäre das Risiko geringer. „The winner take it all !“

Medienbericht

4.) Kramp-Karrenbauer und Merz vereinbaren offenbar Zusammenarbeit

Sie war die Siegerin, er der Verlierer der Stichwahl um den CDU-Vorsitz. Dennoch will Annegret Kramp-Karrenbauer ihren Kontrahenten Friedrich Merz offenbar weiter mitreden lassen. Der will aber in der Wirtschaft bleiben. Die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und ihr unterlegener Mitbewerber Friedrich Merz haben sich einem Bericht zufolge in einem persönlichen Gespräch auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt. Merz und Kramp-Karrenbauer seien sich einig gewesen, dass die CDU nach der Kampfabstimmung auf dem Parteitag nun wieder zusammengeführt werden müsse, berichtete die „Bild“ unter Berufung auf das Umfeld der beiden Politiker. Merz habe seine Hilfe angeboten, wolle aber weiter in der Wirtschaft tätig bleiben.

Spiegel-online

**********************************************************

Wer trägt ihn demnächst spazieren?

Edelstein wiegt 552 Karat :

5.) Schürfer graben Nordamerikas größten Diamanten in Kanada aus

Das teilte die Bergbaugesellschaft Dominion Diamond Mines am Sonntag mit. Damit ist das wertvolle Stück drei Mal schwerer als der bislang bekannte größte Diamant Nordamerikas, der nur 187 Karat auf die Waage brachte.

RP.-online

**********************************************************

Das geht jeden Sprücheklopfer so. Ein kluger Chef weiß so etwas aber im Voraus einzuschätzen! Scheinbar nicht in der Politik in der die Parteie Zugehörigkeit für staatliche MitarbeiterInnen wichtiger ist. Es soll auch nicht so einfach sein, den letzten Schuss noch zu hören.

Verteidigungsministerium

6.) Hunderte Berater gehen bei von der Leyen ein und aus

Mindestens 1101 Hausausweise hat das Verteidigungsministerium an Berater vergeben und den Externen damit ungehinderten Zutritt zum Ministerium verschafft. Zum Bundesverteidigungsministerium und seinen nachgeordneten Behörden haben Hunderte Externe ungehindert Zutritt. Im unmittelbaren Verantwortungsbereich des Hauses von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) „sind derzeit insgesamt 1101 Hausausweise oder Zutrittsberechtigungsausweise für externe Dritte ausgestellt, die im weitesten Sinne Beratungs- und Unterstützungsleistungen erbringen“, heißt es in einer Antwort des Ministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion, die dem Redaktionsnetzwerk Deutschland vorliegt.

FR

**********************************************************

Dieser Vofall spielte sich nicht in Bochum ab.

Heldenhafter Polizist hindert Jugendlichen

7.) durch Beinschuss daran, an Joint zu ziehen

Durch den beherzten Gebrauch seiner Dienstwaffe hat ein mutiger Polizist im niederbayrischen Landshut am Samstag Schlimmeres verhindert. Nach Polizeiangaben konnte der Beamte einen Jugendlichen mit einem Schuss ins Bein gerade noch daran hindern, an einem Hasch-Joint zu ziehen. Nun soll der 43-Jährige für seine Geistesgegenwart ausgezeichnet werden.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-b

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 16.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 16. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Wer aus der Regierung hat denn Brust? Die, den Schmeißfliegen gleichenden PolitikerInnen, wissen doch nicht einmal was zu einen aufrechten Gang gehört. An der Scholzschen Brust ist doch nicht einmal die SPD in Ansätzen erkennbar. Und Nahles ist nicht einmal fähig den Honig zu liefern um Mutti diesen um den Bart zu schmieren, damit ihr das absatteln der Macht leichter fällt. Bei der Bahn – da läuft sich selbst Po – faller einen zahnlosen Wolf. Es ist schon erstaunlich: Alle aus der Politik in die Wirtschaft verschobenen Experten landen einmal auf den Berliner Friedhof – den Flughafen. PPP – Pleiten, Pech und Pannen – die fliegenden Sparte der Bahn.

„Man kann nicht zufrieden sein“

1.) Bundesregierung nimmt sich die Bahn zur Brust

Die Bundesregierung ist alles andere als glücklich mit der Arbeit der Deutschen Bahn. Nach Ende des Tarifkonflikts will man von den Verantwortlichen dringend hören, wie es mit dem Konzern weitergehen soll.  Die Bundesregierung bemängelt die Leistung der Deutschen Bahn und fordert eine grundlegende Reform. „Wir sind besorgt darüber, wie der DB-Vorstand das System Bahn fährt. Mit der Leistung kann man nicht zufrieden sein“, sagte der Beauftragte der Bundesregierung für den Schienenverkehr und Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann, zur „Welt am Sonntag“.

ntv

**********************************************************

Die CDU folgt dem Marktwirtschaftlichen Verständnis der AfD und der CSU. Was in der Regierung verfressen und versoffen wird  – soll bei den Wehrlosesten und Kleinsten eingespart werden.

Dublin-Fälle

2.) Doppel-Asylbewerber sollen geringere Sozialleistungen erhalten

Die 16 Ministerpräsidenten fordern eine Gesetzesinitiative, dass „Dublin-Fälle“ nur noch gekürzte Sozialleistungen erhalten sollen. Etwa ein Drittel der nach Deutschland kommenden Asylbewerber könnte bald davon betroffen sein.  Asylbewerber sollen in Deutschland künftig geringere Sozialleistungen erhalten, sofern sie schon in einem anderen europäischen Staat Asyl beantragt haben. Damit wollen die Bundesländer Anreize für eine unerlaubte Weiterwanderung innerhalb Europas reduzieren.

Welt

**********************************************************

Und wie viele politische Schein-Elefanten haben wie lange darüber zusammengesessen um diese Maus zu gebären ? Eine Seite des Buch lesen und es steht wieder Toilettenpapier zur Verfügung ?

Klimagipfel in Katowice

3.) Weltgemeinschaft schafft Drehbuch für die Weltrettung

Die Staaten der Erde wollen die globale Erwärmung bremsen – jetzt gibt es ein Regelwerk für das Vorhaben. Es ist ein Coup: Staaten werden nicht zum Klimaschutz gezwungen, können sich aber kaum entziehen.

Spiegel-online

**********************************************************

Wo Deppen in eine Debatte geschickt werden – kommen sie als Trolle zurück ?

UN-Klimakonferenz :

4.) Deutschland hat die Chance von Kattowitz verschenkt

Trotz Kompromiss: Beim UN-Gipfel in Polen tut sich die Weltpolitik schwer mit der Klimarettung. Die Bundesregierung betreibt eine Scheinpolitik. Weltklimakonferenzen sind frustrierend. Langwierig wird in einer technischen Sprache verhandelt, die Außenstehende kaum verstehen. Umso wichtiger wäre es, dass die Staaten anschließend ein klares Signal an die Menschen senden: Wir tun alles für den Klimaschutz und erhöhen deshalb unser Klimaziel. Auf der Konferenz im polnischen Kattowitz hat die Europäische Union, hat Deutschland, der einstige Klimavorreiter, diese Chance vertan.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Schland läßt seinen Panzer wieder gen England rollen ?

EU-Gipfel in Brüssel

5.) Mit Schirm und ohne Charme

Die EU kommt Theresa May kaum entgegen. Reichen dürfte das für sie nicht. Bei den Euroreformen gab es beim Gipfeltreffen hingegen einen kleinen Durchbruch. Die EU-Staaten wollen sich mit einem Reformpaket vor künftigen Finanzkrisen schützen. Im Zentrum der Einigung des EU-Gipfels in Brüssel steht die Stärkung des Euro-Rettungsschirms ESM, der Hilfskredite an pleitebedrohte Staaten vergibt. Außerdem brachten die EU-Spitzen am Freitag ein Eurozonen-Budget innerhalb des EU-Haushalts auf den Weg. Mit dem Brexit wird sich die EU im Januar erneut beschäftigen müssen.

TAZ

**********************************************************

Die Polizei folgt dem Militär ? Im staatlichen Gleichschritt – Marsch !!

Polizeiskandal Frankfurt

6.) Rechtsextreme Zelle der Polizei Frankfurt aufgedeckt

Bei der Polizei in Frankfurt ist eine mutmaßlich rechtsextreme Zelle durch Staatsschützer aufgeflogen. Der Skandal um eine Nazi-Chatgruppe bei der Frankfurter Polizei weitet sich aus. Wie die Frankfurter Neue Presse berichtet, hat es bei der Polizei in der Mainmetropole interne Ermittlungen wegen eines Drohschreibens an die Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz gegeben. Dabei wurden offensichtlich persönliche Daten verwendet, die vermutlich aus einem Polizeicomputer stammen.

FR

**********************************************************

(mit 12-teiliger Bildergalerie)

7.) Große Koalition veröffentlicht Regierungs-Nacktkalender 2019

In einer Sonder-Pressekonferenz hat die Große Koalition heute ihren Nacktkalender für das Jahr 2019 vorgestellt. Das Werk mit großflächigen Nacktaufnahmen der prominentesten deutschen Regierungsmitglieder ist offiziell Teil einer Kampagne, um das Image der Großen Koalition zu verbessern. Der Erlös aus dem Verkauf soll in diesem Jahr zu 100 Prozent dem Flughafen BER zugutekommen.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-b

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Bloß kein Retro-Merz!

Erstellt von DL-Redaktion am 15. Dezember 2018

AfD und die Krise der Union

Eine Kolumne von

Ginge es Deutschland besser mit einem Friedrich Merz an der Spitze einer Regierung? Union wieder nach rechts rücken, Krise weg? Wer so denkt, trifft eine fatale Fehldiagnose über die Ursachen für das Erstarken politischer Extreme.

Macht er jetzt weiter? Oder ist er einfach beleidigt? Seit Tagen kommt das Land nicht zur Ruhe über der Frage, ob nun der Friedrich Merz nach seiner Niederlage beim Parteichef-Hakeln wieder etwas mit Fleiß und Wirtschaft macht. Oder doch irgendwie in der Politik bleibt – was zumindest der Wolfgang Schäuble vom Schwarznull-Intriganten-Stadl prima fände: Weil es, ganz schön schlau, die „politischen Ränder“ schwächen würde, wenn Freund Merz endlich wieder ordentlich konservative Politik einbringt – und die AfD-Wähler dann gar nicht mehr wissen, warum sie AfD wählen sollten.

Klingt genial und ist als Befund derzeit gängig. Dabei könnte das Kalkül auch auf einer ziemlich dramatischen Fehlannahme beruhen – und Friedrich Merz‘ etwas abgehangenes Orakeln über Fleiß und Ordnung gar nichts an den eigentlichen Ursachen dafür ändern, dass es politisch gerade drüber und drunter geht. Denn das tut’s ja nicht nur im Land der bösen Angela. Könnte sogar sein, dass Merz mit seinen Wirtschaftsfloskeln aus der Vergangenheit diese Krise nur verschlimmern und der AfD helfen würde.

Die derzeit noch übliche Erklärung geht so: Weil Frau Merkel irgendwie grün-sozialistische Politik macht, wurden die armen Konservativen obdachlos. Und als dann der Herbst 2015 mit all den Flüchtlingen kam – und Angela auch noch Mutter Teresa gespielt hat -, sind eben die Wähler zur AfD. Rums. Lösung: Union wieder nach rechts rücken. Merz. Krise weg.

Verlust an Vertrauen

Nun mag im Befund ein Stück Wahrheit stecken. Fragt sich nur, warum dann die SPD noch stärker kriselt. Was ja hieße, dass SPD-Wähler zu AfD (oder Linken) gewechselt sein müssten, weil die Union zu viel SPD-Politik macht. Hä? Gaga. Die Frage ist auch, warum es gerade in allen möglichen (meist) westlichen Ländern politisch so fundamental kriselt. Die alten Mitte-Vertreter sind ja nicht nur in Deutschland politisch implodiert, sondern auch in Frankreich, Italien, den USA, Großbritannien und so weiter. Und: Weder in den USA, noch in Frankreich gab es einen Herbst 2015; und es gibt auch keine zweite italienische oder britische Angela Merkel, die dort eine konservative Partei sozialdemokratisiert hat.

Waren in den letzten Jahren nicht einfach zu viele falsche Propheten politisch unterwegs ? Hier unsere Quizfrage der letzten Jahre : „Was auf dem Foto ist nicht echt? Sind es die Zähne, die Titel oder ist es der Anwalt?“

Alles Zufall? Quatsch. Es gibt zunehmend Belege dafür, dass es (andere) gemeinsame Ursachen haben muss, wenn derzeit fast alle drei Monate irgendwo anders das Politsystem zu wackeln beginnt – ob via Brexit, Trump, römische Populisten, französische Gelbwesten oder AfD. Und dass das eher an Dingen liegt, die wirtschaftlich und sozial in den vergangenen Jahrzehnten schiefgelaufen sind. Und zu einem Verlust an Vertrauen darin geführt haben, dass die Politiker noch im Griff haben, was Finanzmärkte und andere Phänomene einer entglittenen Globalisierung so anstellen.

Lösungen für die, die ohnehin schon gutgestellt sind

Quelle    :         Spiegel-online         >>>>>         weiterlesen

———————————————————————

Grafikquellen          :

Oben     —         Friedrich Merz (2004)

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 15.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 15. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Aufstehen konnten Lafontaine und seine Wucht-brumme schon vor mehr als 10 Jahren. Warum dieses nicht geschehen ist – sie blieben untätig sitzen – müsste heute die entscheidende Frage sein! Aber 10 Jahre verschlafen, nichts machen und trotzdem abkassieren macht es einfache leichter, seinen Hobbys nachzugehen. Wie z.B. in Talk-Shows eine gut sitzende Frisur zu zeigen, Standartsätze herunter zu leiern, und Bücher zu schreiben usw. – dieses gilt auch für den Vorstand, in denen ein Großteil der Sitzenden nur durch sich ständig wiederholende Sprüche auffällt. Ideen gleich Null !! Wie reagiere ich wenn ich das Kapital als den größten Gegner sehe ?

Linke Sammlungsbewegung

1.) Wagenknechts «Aufstehen»-Bewegung zieht auch AfD-Klientel an

Die von Sahra Wagenknecht initiierte linke Sammlungsbewegung «Aufstehen» zieht auch Mitglieder und Wähler der AfD an. Bis zu 100 Unterstützer hätten angegeben, AfD-Mitglieder zu sein, sagte die Linksfraktionschefin der Deutschen Presse-Agentur.  100 Tage nach der Gründung hat «Aufstehen» laut Wagenknecht rund 167.000 Unterstützer. Rund 80 Prozent davon hätten angegeben, parteilos zu sein. Rund 11.000 seien Linke-Mitglieder, gut 5000 SPD-Mitglieder und etwa 1000 Grüne.

WN

**********************************************************

Die von den Terror-Experten eilfertig bereit gestellten Schuhe passen noch nicht so richtig zu der Leiche. Eventuell wäre eine Anhörung vor den Todesschuss empfehlenswerter gewesen ? Krieg hätte man bestimmt auch noch später spielen können ?

Straßburger Attentäter getötet

2.) „Ich habe ihn nie als extrem religiös empfunden“

Chérif Chekatt, der mutmaßliche Attentäter vom Straßburger Weihnachtsmarkt, wurde von der Polizei erschossen. Am Tatort versammelten sich schnell viele Anwohner. Trotz Chekatts Tod ist die Stimmung in Straßburg angespannt.  Als Chérif Chekatt von der Polizei erschossen wird, ist es ruhig auf Straßburgs Straßen. Der Weihnachtsmarkt, auf dem er zwei Tage zuvor vier Menschen erschossen und elf weitere verletzt haben soll, ist noch immer geschlossen. Nur wenige Leute sind nun, am Donnerstagabend kurz nach 21 Uhr, unterwegs.

Welt

**********************************************************

Für Geld machen sie alles ! So ist es nicht Erstaunlich das sich immer wieder ein „Dummer August“ findet, welcher für die Politik sein Fell verkauft. Auch hier im Land laufen genügend Idioten herum, welche gleich handeln. Aber OK. sie haben nun einmal nichts gelernt und die eigene Dummheit wird später als Letztes vermisst.

Nachfolger von Stabschef Kelly  

3.) Dieser Mann ist Trumps neue rechte Hand – vorerst

Als Stabschef sollte John Kelly Disiplin ins Weiße Haus bringen, die Suche nach einem Nachfolger gestaltet sich schwierig. Nun hat Präsident Trump eine Zwischenlösung präsentiert. Nach anhaltenden Spekulationen hat US-Präsident Donald Trump seinen bisherigen Haushaltsdirektor Mick Mulvaney zum Interims-Stabschef im Weißen Haus ernannt. Der ultrakonservative Mulvaney soll den scheidenden Stabschef John Kelly ersetzen, wie Trump am Freitagabend (Ortszeit) auf Twitter ankündigte. Die Kandidatensuche für den zentralen Posten im Weißen Haus gestaltet sich offenbar schwieriger als vermutet.

T.-online

**********************************************************

Die eigentliche Frage lautet doch: Wie hoch ist das Merz Risiko in der CDU nur die dritte oder vierte Geige zu spielen. Lohnt der Einsatz ? Bliebe er Aussen vor, hätte auch die CDU ihr Schröder Problem ! Ein kluger Mensch ließe die Partei im Regen stehen. Er klopfte nicht immer wieder vergeblich an, um sich als Bittsteller anzubiedern.

CDU:

4.) Das Merz-Dilemma

Eigentlich ist für Friedrich Merz an der Spitze der CDU kein Platz. Doch sollte er wieder verschwinden, würde er zum unkalkulierbaren Risiko für die neue Parteichefin. Kaum war Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen CDU-Chefin gewählt geworden, da stellte Daniel Günther auf dem Hamburger Parteitag die entscheidende Frage, auf deren Antwort seither alle Christdemokraten warten: Was wird in der Partei nun aus Friedrich Merz, der der bisherigen Generalsekretärin unterlegen war?
Zeit-online
**********************************************************

Das Volk wird diese Form der Abrechnung mit ihren Politikern sicher als „Abstimmung mit den Füßen“ bezeichnen. Auch nicht ganz zu Unrecht ! Wenn wir dem Grundgetsetz folgen: „Alle Macht geht vom Volke aus“ – nicht von einer Regierung welche das Gewaltmonopol für sich beansprucht. Es gibt doch auch den Rücktritt – wegen Unfähigkeit !!

Macrons Appell verhallt :

5.) Frankreich bereitet sich auf neue „Gelbwesten“-Proteste vor

Mit Tausenden Sicherheitskräften rüstet sich Frankreich für ein weiteres Protestwochenende der „Gelbwesten“. Die Behörden erwarten neue Krawalle in Paris und mobilisieren in der Hauptstadt ein enormes Sicherheitsaufgebot von 8000 Polizisten und 14 gepanzerten Fahrzeugen. In Paris war es an den vergangenen Wochenenden zu teils bürgerkriegsähnlichen Zuständen bei den Protesten gekommen. kommen. Im ganzen Land waren etwa 2000 Menschen festgenommen worden.

FAZ

**********************************************************

Ja, sicher – Opa darf auch schon mal zeigen was er in Schule und Leben an Bildung verpasst hat.

Facebook, Twitter und Co.

6.) Wie Saar-Politiker soziale Medien für sich nutzen

Ausgerechnet der Senior macht’s vor: Oskar Lafontaine ist der erfolgreichste Landespolitiker des Saarlandes – zumindest auf Facebook. Ob ein Foto vom frisch geborenen Sohn des saarländischen Ministerpräsidenten oder eine kurze Stellungnahme der stellvertretenden Ministerpräsidentin zur Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer als neue CDU-Vorsitzende. Der Umgang mit sozialen Medien ist für viele Politiker inzwischen Bestandteil des Tagesgeschäfts. Denn Kommunikationsplattformen wie Facebook, Twitter, YouTube oder Instagram helfen, einen direkteren Kontakt zu den Wählern zu ermöglichen. Die Bedeutung dieser Medien ist spätestens seit der letzten US-Präsidentschaftswahl deutlich geworden. Aber nicht nur auf Bundesebene spielt ein gekonnter Auftritt im Internet eine Rolle, sondern auch in der Landespolitik.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

heute-show – Der Jahresrückblick vom 14. Dezember 2018

7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

ZDF

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-

Abgelegt unter Allgemein | 1 Kommentar »

DL – Tagesticker 14.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 14. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Die kostenlose Werbung ist immer noch die Beste. Denn seien wir doch ehrlich, wie anders könnte eine schon in die Vergessenheit geratene IS-Terrormiliz  heute Morgen für sich selber werben, als mit einern Bekennerschreiben. Die Politischen Narren und die Presse reißen es ihnen doch regelrect aus den Händen. Klappe zu – Affe tot! Her mit den nächsten Skandal – Macron der Held des Abends?

Newsblog zum Straßburg-Attentat  

1.) IS-Terrormiliz reklamiert Anschlag in Straßburg für sich

Nach der Erschießung des Straßburger Angreifers hat Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron den Sicherheitskräften für ihren Einsatz gedankt. „Danke an alle mobilisierten Dienste, Polizisten, Gendarmen und Soldaten“, schrieb Macron am Donnerstagabend auf Twitter. Er sicherte ein „totales Engagement“ im Kampf gegen den Terrorismus zu.

T.-online

**********************************************************

Jetzt gibt es Zuckerbrot und Peitsche aus der EU. Junker spielt die Flöte, Merkel bläst die Trompete und May macht das Tanzmariechen

Brexit-Beratungen

2.) Juncker kritisiert Großbritannien, Merkel fällt May ins Wort

Die Europäische Union hat Großbritannien Zusicherungen gemacht, um die Brexit-Blockade im Londoner Parlament zu beenden. Im Grenzkonflikt zu Irland, will die EU die Anwendung des umstrittenen Backstops wenn irgend möglich vermeiden.  Juncker forderte die Briten zudem auf, genauer zu sagen, wie sie sich die künftigen Beziehungen zur EU vorstellten.
**********************************************************

Hatten die nicht ehe nur Niedrigslöhne gezahlt – dort hinter den Bergen ? Söder behält seinen Job.

500 Mitarbeiter bangen um Jobs:

3.) Großbäckerei muss schließen – wegen Aldi

Furchtbare Nachrichten für die 500 Mitarbeiter der Gersthofer Backbetriebe kurz vor Weihnachten: Die Großbäckerei macht dicht.  Ein Grund für das Aus: Der Großkunde Aldi Süd ist abgesprungen. Das bayerische Unternehmen hatte zu sehr auf den Discount-Riesen aus Mülheim gesetzt. Aldi Süd und Bäckerei gehen getrennte Wege – Leitung hat sich verzockt

Der Westen

**********************************************************

Nicht nur die Menschrechte haben hier unter der GroKo ihre Gültigkeit verlosren. Bleibt folglich nur: Machterhalt !

Kommentar Vorschlag zum Paragraf 219a

4.) Machterhalt oder Menschenrecht

Es läge bei der SPD, den schwächsten Vorschlag zu 219a noch zu verhindern und das „Werbeverbot“ zu kippen. Das wäre wichtiger als Koalitionsfrieden. Frauenrechte sind politischer Sprengstoff. Gerade noch einmal hat die Große Koalition abgewendet, dass sie wegen Paragraf 219a am Abgrund steht – mit einem Vorschlag, der schwächer nicht sein könnte und der für die frauenpolitische Glaubwürdigkeit der SPD eine Bankrotterklärung ist.

TAZ

**********************************************************

Er sollte besser  betonen dass das dieses alles trozu der politisch aufgebauten Hindernisse möglich ist. Der Satz : Wir schaffen das“ gilt für mehr als 60 Millionen Menschen. Wäre es anders hätte es geheissen: Ich schaffe das !!

Flüchtlinge:

5.) Arbeitgeber-Chef lobt Erfolg bei Integration

Die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt läuft besser als erwartet, sagt BDA-Präsident Kramer. Mit dem Satz „Wir schaffen das“ habe Merkel recht behalten. Die Integration der Flüchtlinge in Deutschland läuft nach Ansicht von Ingo Kramer deutlich erfolgreicher als angenommen. „Von mehr als einer Million Menschen, die vor allem seit 2015 nach Deutschland gekommen sind, haben heute bald 400.000 einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz“, sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeber (BDA) der Augsburger Allgemeinen.
**********************************************************

Politik  – ohne Lügen und Betrügen, ja auch Morden – gibt es nicht. Das ist International unvorstellbar. Und genau das wissen die Jungen Menschen und schließen sich nicht mehr den Parteien an. Da sind auch alle Lager gleich und nur noch mit einer Mafia vergleichbar.  Mein Vater sagte: „Wenn du einen aufrechten Gang behalten willst, trete nie einer Partein bei“. Ich habe es trotzem versucht – fast 30 Jahre. Es war der größte Fehler meines Lebens.

Chronologie des Finanzskandals

6.) Wie im Saarsport eine „Bombe“ ans Licht kam

Seit genau einem Jahr hält der Finanzskandal im Landessportverband für das Saarland (LSVS) das gesamte Land in Atem. Die Aufarbeitung ist noch lange nicht abgeschlossen, immer neue Details kommen ans Licht. Die SZ arbeitet die Ereignisse in einer Serie auf – und startet mit einer Chronologie bis zur ersten Veröffentlichung über ein Haushaltsloch beim LSVS am 15. Dezember des vergangenen Jahres.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Pilot startet erneut und lässt Flugzeug ins Meer stürzen,

7.) weil bei Landung nicht geklatscht wurde

 Weil beim Flug Tokio-Palermo nicht ordnungsgemäß applaudiert wurde, hat ein italienischer Pilot seine Boeing 747 noch einmal hochgezogen und ins Meer abstürzen lassen. Seiner Ansicht nach habe er die Alitalia-Maschine hervorragend geflogen und hätte den Applaus mehr als verdient. Bei dem Manöver verletzten sich mehrere Passagiere leicht.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 13.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 13. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Was bleibt von den Möchte-gern GROSSEN dieser Welt! Nachdem sie ihre politischen Mandate verloren, sterben sie gleich jeden „Schützen Arsch im letzten Glied“ auf dieser Erde. Beispiel: Birne und Bush. Nur mit einer Blutverschmierten Fahne lässt sich die Vergänglichkeit verdecken und jeder Normalsterbliche fragt sich: „Hat sich das Lügen, Betrügen und auch Morden gelohnt?“ Nicht umsonst heißt es in einer Redewendung: „Er – Sie – haben sich zu Tode gesiegt“!

Machtkampf bei den Tories

1.) Mays bitterer Sieg

Brexit-Hardliner forderten Theresa May heraus – in einer Vertrauensabstimmung hat sich die Tory-Chefin durchgesetzt. Doch ein Befreiungsschlag gelingt ihr nicht.  Als Graham Brady Theresa Mays politisches Schicksal verkündet, bricht Jubel aus im Ausschuss-Saal 14 des britischen Parlaments. „Das Ergebnis der Abstimmung ist, dass die Fraktion Vertrauen in……“ Weiter kommt er nicht, die Tory-Abgeordneten stehen auf, viele applaudieren, klopfen auf die Tische.

Spiegel-online

**********************************************************

Ja, das Wort Terror wird schon für Panik in der Gesellschaft sorgen. Ein Gala Menue für die AfD und CSU.

Terrorverdacht in Straßburg  

2.) Drei Tote bei Anschlag in Straßburg – Grenzkontrollen

Der malerische Weihnachtsmarkt in Straßburg zieht jedes Jahr viele Besucher an. Nun hält der Terror in der Stadt im Elsass Einzug. Ein Mann eröffnete das Feuer im Stadtzentrum – und versetzt damit das ganze Land in höchsten Alarmzustand. Nach dem Anschlag in Straßburg mit drei Toten ist der Täter noch immer auf der Flucht. Die Polizei fahndet mit einem Großaufgebot nach dem 29-jährigen Chérif C., der möglicherweise noch in einem gestohlenen Taxi unterwegs ist. Ermittler haben vier Menschen aus dem Umfeld des Tatverdächtigen in Gewahrsam genommen. Das sagte der Pariser Antiterror-Staatsanwalt Rémi Heitz.

T.-online

**********************************************************

Bewusst gestreute Fakes aus den bayrischen CSU Stadl ?

CDU-Geheimplan für Merkel-Nachfolge? 

3.) AKK stellt Reporter vor Probleme

Die CDU hat offenbar einen Geheimplan für die Merkel-Nachfolge: Kramp-Karrenbauer könnte schon früher Kanzlerin werden. Ihr Name bereitet Reportern aber jetzt schon Probleme.

Merkur

**********************************************************

Pack ermittelt gegen Pack ? Hornberger Schützen erneut unterwegs ?

 Ministerium ermittelt

4.) Korruptionsverdacht überschattet Geburtstag der „Gorck Fock“

Das Verteidigungsministerium geht einem Korruptionsverdacht Im Zusammenhang mit der Reparatur der „Gorch Fock“ nach. Ein Mitarbeiter des Marinearsenals Wilhelmshaven hat sich bei seinen Vorgesetzten selbst der Vorteilsnahme bezichtigt. Er war nach Angaben aus Teilnehmerkreisen für die „technische Preisprüfung“ bei der „Gorch Fock“-Sanierung zuständig.

Welt

**********************************************************

Da hilft auch eine neue Duftnote nicht. Der von Schröder verbreitete Gestank steckt bei der SPD immer noch tief in jeder Pore.

Umfrage zur Europawahl

5.) SPD verliert zweistellig

Die Verluste für Union und SPD bei der zurückliegenden Bundestagswahl und den jüngsten Landtagswahlen könnten sich im kommenden Jahr auch bei der Europawahl fortsetzen. Eine Umfrage zeichnet für die Regierungsparteien ein düsteres Bild. In einer Umfrage zur Europawahl im kommenden Jahr verlieren Union und SPD im Vergleich zur Wahl 2014 deutlich. Laut Insa-Meinungstrend-Spezial für die „Bild“ können CDU und CSU derzeit mit 30 Prozent der Stimmen rechnen. Das sind fünf Prozentpunkte weniger als bei der vorigen Europawahl.

n.tv

**********************************************************

Ein schönes Beispiel für politische Hirnlosigkeit.  Nur dort werden die Böcke zu Gärtnern gemacht.

Paul Ziemiak

6.) Neuer General, alte Probleme

Nach dem CDU-Parteitag wächst der Widerstand gegen Paul Ziemiak. Der Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt hatte am Mittwoch keine Lust mehr auf Zurückhaltung. „Wer in Deutschland politische Verantwortung für die Menschen in unserem Land übernehmen möchte, sollte einen anständigen Beruf erlernt oder studiert haben“, schrieb der CDU-Mann aus Niedersachsen auf seiner Facebook-Seite. „Leider haben in Bundestag und Landtagen immer mehr Kollegen, übrigens aus allen Fraktionen, nur das politische Geschäft mit ihren Netzwerken kennengelernt.“ Das werde allerdings großartig beherrscht.

FR

**********************************************************

 Deutsche bitten französische Gelbwesten,

7.) auch hierzulande zu demonstrieren

Gestern erst hat der französische Präsident Emmanuel Macron nach wochenlangen Protesten der sogenannten Gelbwesten weitreichende soziale Zugeständnisse gemacht, nun scheint auch das Interesse der Deutschen geweckt zu sein. Hunderttausende Bürger planen, die Protestierenden aus Frankreich nach Deutschland einzuladen, damit sie auch hierzulande für gerechtere Löhne und Entlastung von Rentnern demonstrieren.

Der Poatillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 12.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 12. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Warum nur sollte Europa den Briten helfen, dass von ihnen vorsätzlich verursachte Durcheinander zu entwirren? Laufen hier nicht genügend Bettler (Rentner) und Obdachlose durch die Städte, denen von staatlicher Seite auch keine Hilfe gewährt wird ? Sie könnte gerade jetzt einmal zeigen was sie so als PolitikerIn kann. – Nichts !!! – Wie in der Politik üblich – VersagerInnen !!

Rundreise durch Europa

1.) Mays bittere Betteltour

Wir wollen ja helfen – aber wie? Die Europäer reagieren zunehmend ratlos auf das Brexit-Chaos der Briten. Die BBC berichtet, dass Premier May in Kürze von Parteifreunden gestürzt werden könnte.

Spiegel-online

**********************************************************

Folgen wir den Medien, stellen wir fest.  Ein ganz gewöhnlicher Krimineller, welcher seit Jahren ? bekannt ist und frei herumläuft. – Ein Mensch welcher eine Waffe besitzt , welche er sich – wie auch immer – beschafft haben muss. Kein Flüchtling – kein Islamischer Staat – auch kein aus einer fanatisierten Religionsgemeinschaft Kommender. Ein Mensch wie Du und Ich – welcher durch das Gewaltmonopol des Staates zu seiner Tat inspiriert wurde, da Gewalt immer Gewalt auf sich zieht ?

Vorbestraft und polizeibekannt

2.) Was wir über den Täter wissen

Noch halten sich die Behörden zur Identität des Angreifers in Straßburg bedeckt. Bekannt ist lediglich, dass er als Gefährder eingestuft ist. In den französischen Medien aber zeichnet sich langsam ein etwas detaillierteres Bild ab.  Am Morgen nach den tödlichen Schüssen am Straßburger Weihnachtsmarkt suchen Polizei und Anti-Terror-Einheiten nach dem mutmaßlichen Angreifer. Bei dem Angriff wurden am Dienstagabend mitten im vorweihnachtlichen Treiben drei Menschen getötet, wie Frankreichs Innenminister Christophe Castaner mitteilte. Zwölf Menschen wurden nach seinen Angaben verletzt, sechs von ihnen sehr schwer. Die Polizei geht von einem terroristischen Hintergrund aus.

ntv

**********************************************************

Warum erwarten Versager von ihren Mitbewerbern immer die gleichen Reaktionen? Merz ist ein sehr erfolgreicher Geschäftsmann in einer nur auf wirtschliche Erfolge ausgerichteten Partei, welcher immer in einer Führungsposition gearbeitet hat. Warum sollte er jetzt seine persönlichen Ansprücke zurückstellen, um in dieser Partei voller Dilettanten nur noch die Dritte oder Vierte Geige zu spielen und sich vor jeden Hinterbänkler rechtfertigen zu müssen?

Nach Machtkampf um CDU-Spitze

3.) Wer hat Angst vor Friedrich Merz?

Nach seiner knappen Niederlage bei der Vorsitzenden-Wahl stellt sich die Frage nach der künftigen Rolle des Wirtschaftsliberalen in der CDU. Die neue Parteichefin hat bereits ein Gespräch mit ihm angekündigt. Merz selbst will der Union ein Angebot machen.

Welt

**********************************************************

Wer selber in der Gesellschaft nicht verankert ist, sollte auch keine namensgleichen Einrichtungen installieren. Menschenrechte gelten für alle – auch wenn diese von manch einen nicht verstanden werden wollen.

Ankerzentrum in Bamberg

4.) Feuer und Zerbrochene Scheiben

Am Dienstagmorgen gegen 0.45 Uhr gab es im Ankerzentrum Bamberg einen massiven Zusammenstoß zwischen der Polizei und Asylbewerbern, die in der Einrichtung untergebracht sind. Der Polizei zufolge wollte der Sicherheitsdienst der Anlage wegen Ruhestörung in einer Wohnung einschreiten. Die Security sei attackiert worden, die Flüchtlinge hätten sich in der Wohnung verbarrikadiert.

TAZ

**********************************************************

Warum ein Misstrauensvotum ? Versager sollten über den Charakter verfügen, zurückzutreten, damit ein noch Dümmerer gesucht werden kann! Das wird aber sehr schwer werden, da sich Idioten für gewöhnlich unter sich am besten aufgehoben fühlen .

Auf Brexit-Mission in Irland :

5.) Steht ein Misstrauensvotum gegen May kurz bevor?

Einen Tag vor dem möglicherweise rettenden EU-Gipfel wachsen in Großbritannien die Spekulationen über einen bevorstehenden Misstrauensantrag gegen Theresa May. Die britische Premierministerin wollte am Mittwoch die Rettungsmission für ihr Brexit-Abkommen fortsetzen und den irischen Premier Leo Varadkar in Dublin treffen. Doch Berichten zufolge bahnt sich in London ein Putschversuch der Brexit-Hardliner in Mays konservativer Fraktion an.

FAZ

**********************************************************

Nur Erdogan hält Merkel die Flüchtlinge vom Hals. Also – was soll’s ?

Gülen-Bewegung:

6.) Türkischer Geheimdienst soll Foltergefängnisse betreiben

Medien zufolge verschleppt der türkische Geheimdienst Anhänger der Gülen-Bewegung. Zwei Männer berichten, wie sie gefangen genommen, verhört und gefoltert wurden. Zwei Männer, die sich Tolga und Ali nennen, haben einem internationalen Recherchebund berichtet, wie sie vom türkischen Geheimdienst MIT festgehalten, verhört und gefoltert wurden. Wie unter anderem das ZDF-Magazin Frontal 21, die französische Zeitung Le Monde, die spanische Zeitung El País unddie österreichische Rechercheplattform addendum berichten, haben die beiden mutmaßlichen Opfer ausgesagt, der MIT habe es auf Anhänger der Gülen-Bewegung abgesehen.

Zeit-online

**********************************************************

von Gunnar Homann

7.) Die Autokanzlerin

“Grüß Sie Gott, Frau Kanzlerin,
Wo gehn Sie denn grade hin?”
(Wirft sich in die Brust)
“Nirgends. Denn wenn eine geht,
Sie doch nicht für etwas steht!
Und die hier vor Ihnen steht,
Steht für Kontinuität!”
“Aber schritten Sie nicht aus?”
“Sah vielleicht nur kurz so aus.”
“Ist dort vorne nicht VW?”
“Wäre das denn nicht okay?”
“Mir scheint, Sie schätzen Autobauer!”
“That’s why they call me Karrenbauer!”

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 11.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 11. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Mehr als hohle Phrasen eines Milchbub ? Sollten ihn die Gelbwesten mit Gewalt aus den Pampers auf gescheucht haben? Wir werden schon bald erfahren ob es denn mehr als Schlaftabletten waren, welche gestern versprochen wurden. Gleiche Weckrufe könnten auch Schland aus der Lethargie wecken.  Schon Riexinger backte gestern, wärend seiner Pressekonferenz wesentlich kleiner Brötchen in seinen rechten Backofen.

Proteste in Frankreich

1.) Macron kündigt Zugeständnisse an

In einer TV-Ansprache hat sich Präsident Macron an die Franzosen gewandt: Er äußerte Verständnis für die Wut der Bürger und kündigte konkrete Maßnahmen wie die Anhebung des Mindestlohnes an. Er selbst habe Fehler gemacht. Nach Wochen der Massenproteste in Frankreich geht der französische Präsident Emmanuel Macron einen großen Schritt auf die „Gelbwesten“ zu.

Spiegel-online

**********************************************************

Die nächste politische Großschnauze. Sie wird nun erneut ihren Bauchladen anlegen müssen. Sollte die EU ein wenig aufwachen, ist der Brexit gestorben und die künftige Grabpflege könnte eingespart werden.

Nach abgesagtem Brexit-Votum

2.) May muss nun in Europa Klinken putzen

In der sich zuspitzenden Brexit-Krise will die britische Premierministerin Theresa May heute bei EU-Kollegen um Zugeständnisse werben. May trifft zunächst in Den Haag den niederländischen Regierungschef Mark Rutte und am Mittag in Berlin Bundeskanzlerin Angela Merkel. Am Montag hatte die Premierministerin in Erwartung einer sicheren Niederlage die für heute im Unterhaus geplante Abstimmung über das Brexit-Abkommen verschoben.

ntv

**********************************************************

Bei manch einen Spahn kann schon der krankhafte Ergeiz eine lodernde Flamme entfachen!

Abgeschaltete Mikrofone und weitere Tricks?

3. Vorwürfe gegen Spahn nach Kampfabstimmung

Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue CDU-Vorsitzende und Merkel-Nachfolgerin. Jens Spahn soll sich vor der Stichwahl dezidiert für sie ausgesprochen haben. Der News-Ticker nach dem CDU-Parteitag. Ende einer Ära: Auf dem Parteitag in Hamburg wählten die rund 1000 Delegierten am Freitag Annegret Kramp-Karrenbauer zur Nachfolgerin von Angela Merkel, die das Amt 18 Jahre innehatte.

Merkur

**********************************************************

Wer hätte daran denn noch gestern an einen solchen Satz gedacht. PolitikertInnen fahren mit den BürgerInnen wieder ihre tägliche Achterbahn. Eine Kirmes der Politik. Heute rauf und morgen runter – niemand sieht was ist darunter. Was nicht alles gemacht wird, die eigenen Leute an die lange Leine zu halten!

Angela Merkel:

4.) „Legale Migration schafft Wohlstand“

164 Staaten haben den Migrationspakt in Marrakesch angenommen. Auf der Konferenz betonte Angela Merkel, das Abkommen sei ein wichtiges Signal für Millionen Menschen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf der UN-Konferenz in Marrakesch die Notwendigkeit und Richtigkeit des UN-Migrationsabkommens betont. Es sei ein „gutes Zeichen, dass wir uns mit dem Schicksal der vielen Millionen Migranten weltweit beschäftigen“, sagte Merkel vor den Vertreterinnen und Vertretern von rund 150 UN-Mitgliedsstaaten.
Zeit-online
*********************************************************

Die politische Dummheit welcher einer Regierung auf Plakaten vorausgetragen wird, war schon immer sehr Kostenaufwendig für die Steuerzahler. Haben wir doch schon als Kinder gelernt: „Dumm bleibt dumm – da helfen keine Pillen“!

Laut Finanzministerium

5.) Regierung gab seit 2014 mehr als 700 Millionen Euro für externe Berater aus

Über 20.000 Mitarbeiter haben die 14 Bundesministerien und das Kanzleramt zusammen. Trotzdem wurde in den vergangenen fünf Jahren laut Finanzministerium knapp 4000-mal externer Sachverstand hinzugezogen – mit erheblichen Kosten. Intensiv beraten: Die Bundesregierung hat in den vergangenen fünf Jahren mindestens 716 Millionen Euro für externe Berater ausgegeben. Das geht aus einer Antwort des Finanzministeriums auf eine Anfrage des Linke-Abgeordneten Matthias Höhn hervor. Demnach wurden seit dem 1. Januar 2014 insgesamt 3804 Verträge mit Beratern abgeschlossen, also mehr als 700 pro Jahr. Statistisch kostete jeder Vertrag durchschnittlich 188.223 Euro.

Welt

*********************************************************

Das hat aber gedauert bis die verantwortlichen Politiker auf die International gültigen Menschrechte Aufmerksam gemacht wurden.

Lebach

Flüchtlingsrat:
6.) Anker-Zentrum verstößt gegen Menschenrechte

Der Saarländische Flüchtlingsrat hat das sogenannte Anker-Zentrum in Lebach kritisiert, in dem Flüchtlinge bis zur Verteilung auf die Kommunen oder Abschiebung unterkommen. Geflüchtete würden dort vom Rest der Gesellschaft faktisch isoliert, erklärte der Flüchtlingsrat am Montag in Saarlouis aus Anlass des 70. Jahrestags der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Flüchtlingslager wie das in Lebach machten auf Dauer körperlich wie physisch krank.

Saarbrücker-Zeitung

*********************************************************

Verspätungen wie immer:

7.) Stundenlanger Bahnstreik von niemandem bemerkt

Zahlreiche Mitglieder der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) haben heute zwischen 5 und 9 Uhr bundesweit für höhere Löhne und eine Reduzierung der Wochenarbeitszeit gestreikt. Wie sich nun herausstellte, wurde die Arbeitsniederlegung jedoch von einem Großteil der Zugreisenden gar nicht erst bemerkt, weil sie die stundenlangen Verzögerungen für die üblichen Verspätungen der Deutschen Bahn hielten.

Der Postillon

*********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 10.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 10. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Die Leistungen der Bahn passen sich denen der Regierung an. Immer weniger Leistungen für immer mehr Geld ! Darf die Gesellschaft darauf hoffen das dieses Land immer Französischer wird?

Alle Verkehrs-News zum Bahn-Streik im Live-Ticker

1.) Fernverkehr bundesweit eingestellt

Auf Deutschlands Schienen herrscht Stillstand. Chaos in den Bahnhöfen. Warnstreiks bei der Bahn treffen den Berufsverkehr hart. In ganz Deutschland fährt kein einziger Fernzug mehr! Auch Regionalzüge und S-Bahnen sind betroffen. Seit 5 Uhr legen die Beschäftigten ihre Arbeit nieder. Für Millionen Pendler bedeutet das: Verspätungen, Zug-Ausfälle, überfüllte Bahnsteige.

Bild

**********************************************************

Eine neue Serviceleistung in vorauseilender Obrigkeitshörigkeit zur anstehenden Gesetz Erweiterung? Eine Hochzeit bei der die Polizei das Spalier bildet ! Die erste Nacht unter polizeilicher Beobachtung.

Ausnahmezustand in Mülheim an der Ruhr  

2.) Polizei sichert Clan-Hochzeit im Ruhrgebiet ab

Die Polizei hat in Nordrhein-Westfalen mit einem Großaufgebot eine Hochzeitsfeier zweier Familienclans in Mülheim an der Ruhr abgesichert. Viele Mitglieder der beiden Großfamilien von Braut und Bräutigam sind den Angaben zufolge schon einmal vor Gericht verurteilt worden. Bei den Familien handle es sich um zwei der wichtigsten libanesischen Clans mit Verbindungen in alle Bundesländer und Kontakten ins Rocker-Milieu.

T.-online

**********************************************************

Es gibt sie also noch: Die Helden welche eine Beförderung durch die Politik als eine Beleidigung der aufrechten Haltung werten. Leider nur weit entfernt von der eigenen Haustüre!

Nachfolge als Stabschef im Weißen Haus

3.) Trumps Wunschkandidat Ayers sagt ab

Die Suche nach einem Nachfolger für den geschassten Stabsschef des Weißen Hauses, John Kelly, geht weiter. US-Präsident Trump hatte Nick Ayers für das Amt favorisiert, doch der hat abgewunken. Per Twitter.  Nick Ayers will den Posten des Stabschefs im Weißen Haus nicht übernehmen.

Spiegel-online

**********************************************************

Auch hier erfolgte die Absage einem Angebot !! Damit erniedrigt sich der oder die AnbieterIn selbst und öffnet einen tiefen Einblick in die politische Parteienlandschaft. Nun wird das Gleiche mit Geld versucht. Natürlich wird eingekauft – mit einen Griff in die Steuerkasse.

CDU-Parteivorsitz

4.) Kramp-Karrenbauer lehnt Ministerposten unter Merkel ab

Die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer will keinen Ministerposten im Kabinett von Angela Merkel übernehmen. Sie wolle für eigene Positionen der Union stehen. „Dafür brauche ich keine Einbindung ins Kabinett“, sagte sie. Derweil erwägt die CDU ein eigenes Gehalt für ihre Vorsitzende, angelehnt an die Bezüge eines Bundestagsabgeordneten.
**********************************************************

Keinen Flüchtling darf es besser ergehen als mir selbst. Diese Denkweise kennen wir doch auch aus der Linken?

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak

 5.) Junger Konservativer mit Migrationshintergrund soll CDU versöhnen

Am Rande der Tanzfläche, am Abend nach der Wahl, stellte die frisch gebackene CDU-Chefin nochmals die entscheidende Frage. Und dieses Mal sagte Paul Ziemiak ja. Mit nur 33 Jahren wird er neuer CDU-Generalsekretär. Damit tritt er in die Fußstapfen von Annegret Kramp-Karrenbauer, die dieses Amt erst am Vortag nach ihrer Kür zur Parteivorsitzenden abgegeben hatte.

Stern-online

**********************************************************

Heisse Rache – Schweinebacken !

Unmut im konservativen Lager

6.) Schäuble fordert Akzeptanz für AKK

Nach der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur CDU-Vorsitzenden hat Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble die verschiedenen Lager seiner Partei aufgerufen, die demokratischen Spielregeln zu akzeptieren. „Wer jetzt auf Rückspiel oder gar Rache sinnt, setzt sich ins Unrecht. So geht Demokratie nicht“, erklärte er der „Bild“-Zeitung. Auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier verlangte Disziplin von der CDU. „Es gibt Enttäuschungen. Das verstehe ich sehr wohl“, sagte er der „Rheinischen Post“. „Aber es gibt keinen Grund, sich in die Schmollecke zu stellen.“

ntv

**********************************************************

Nach Niederlage bei CDU-Parteivorsitz-Wahl:

7.) Merz kehrt zurück in die Wirtschaft

 Nach seiner knappen Niederlage bei der Wahl zum Parteivorsitz der CDU macht Friedrich Merz das, was viele erwartet haben: Er geht zurück in die Wirtschaft, wo er gerade bei einem Glas Whiskey seine Niederlage verarbeitet.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 09.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 9. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Friedrich Merz wird es auf Dauer nicht aushalten sich von dilettantischen, nur hinter dem Geld her jagenden „Politikern“ die gemachten Wirtschaftserfahrungen abschwätzen zu lassen. Er wusste vorher warum er sich nicht in den Führungsstab der Partei hat wählen lassen. Der neue „Generalsekretär“ wird die Jugend genau nach polnischen Vorbildern ausrichten. Ein großer, taktischer Fehler von Kramp – Karrenbauer. Der linke Flügel braucht jetzt nur seine Vorteile in Ideen umzusetzen um aus dieser Situation die so geschenkten Vorteile zu ziehen.

Thomas Strobl (CDU):

1.) Auch in BaWü gab es „beachtlichen Teil“, der gegen Merz war

Friedrich Merz einbinden, Ansagen in Sachen Migration, innere Sicherheit und Europa machen: CDU-Landeschef Thomas Strobl nennt im Exklusiv-Interview Wünsche an Parteichefin Kramp-Karrenbauer. Herr Strobl, die neue CDU-Parteivorsitzende kommt aus dem Saarland, der neue Generalsekretär aus dem Sauerland. Wo bleibt eigentlich Baden-Württemberg?

Schwäbische

**********************************************************

Die europäischen Parteien der finanziellen Selbstversorger werden es in Zukunft schwerer haben, ihre Anteile abzuschöpfen. Ihr einziger Vorteil – ich sehe auf den linken Flüger niemanden mit den entsprechenden wirtschaftlichen Sachverstand.

Zum Scheitern verurteilt

2.) May könnte Brexit-Abstimmung canceln

Das britische Unterhaus soll am Dienstag über den EU-Brexit-Vertrag abstimmen. Es gilt als sicher, dass das Papier im Parlament durchfallen wird. Doch womöglich lässt es Theresa May gar nicht so weit kommen.

ntv

**********************************************************

Das Ergebnis: Staat bleibt dumm, da helfen keine Pillen. Aber der KFZ-Verkehr wird zunehmen, mehr Autos gekauft und die Luftverschmutzung zunehmen. Aber das Pack, – viele Politiker leben ehe seit Jahren in ihrer „eigenen Welt“.

Fahrplanwechsel der Bahn :

3.) Neue Strecken, jüngere Flotte – und höhere Preise

Die Fahrgäste der Deutschen Bahn sollen mit dem Fahrplanwechsel an diesem Sonntag auf wichtigen Verbindungen ein größeres Sitzplatzangebot bekommen. Zugleich müssen sie für das Zugfahren im ICE und IC etwas tiefer in die Tasche greifen. Im Fernverkehr werden Fahrscheine zum vollen Preis (Flexpreis) im Durchschnitt 1,9 Prozent teurer, wie die Bahn mitteilte. Weil es viele Sonderangebote und Rabatte gibt, steigt das Preisniveau nach Berechnungen der Bahn aber lediglich um 0,9 Prozent. Wer seine Reise bis Samstag bucht, fährt noch zu den alten Preisen.

FAZ

**********************************************************

Solchen Nieten hilft auch kein Merz. Die Versager warten doch alle auf ihre neue Erscheinung : „Auf das Gott Gerhard ihnen Heimleuten möge“. Sei es Scholz oder Nahles für die Basis sind sie nicht mehr als am Baum leuchtende Zitronen – erst nach hin ein beißen fällt auf, dass die Mundwinkel immer mehr hinunterfallen.

Führungswechsel beim Koalitionspartner  

4.) Warum die SPD auf Friedrich Merz gehofft hat

Es spricht nicht gerade für das Selbstbewusstsein der SPD, dass die Hoffnung auf eine Wiederbelebung der Partei zuletzt den Namen eines Christdemokraten trug: Friedrich Merz. Mit ihm als CDU-Vorsitzenden hofften viele, das Profil in der großen Koalition durch mehr Streit schärfen zu können. Es hatte was von Klassenkampf, als zum Beispiel SPD-Vize Ralf Stegner die Frage aufwarf, „ob in Deutschland Millionäre aus der Finanzindustrie politische Ämter in Volksparteien anstreben“ sollten. Dabei verdienen auch einige Genossen wie Gerhard Schröder prächtig jenseits der Politik. Man sehnte sich aber nach einem klar greifbaren Gegner.

T.-online

**********************************************************

22 mal Hirntot und sie  Streiten um die Rechtmäßigkeit der Profiteure

Universitätsklinikum Frankfurt

5.) Uniklinik soll Organe zu Unrecht erhalten haben

22 Lebern sollen dem Universitätsklinikum Frankfurt nicht zugestanden haben. Die Staatsanwaltschaft prüft, ob Ermittlungen eingeleitet werden. Das Frankfurter Universitätsklinikum hat 22 Lebern erhalten, die nach dem strengen Vergabesystem der europaweiten Vergabezentrale „Eurotransplant“ eigentlich anderen Patienten zugestanden hätten. Das hat am Freitag Anne-Gret Rinder, die Vorsitzende der Prüfungskommission der Bundesärztekammer für Organspenden, bestätigt. Konkret geht es darum, dass das Leberzentrum der Uniklinik Unterlagen für eine sogenannte Standard Exception, die eine frühzeitige Behandlung ermöglicht, eingereicht hat, die nicht den Richtlinien entsprachen. Die Staatsanwaltschaft prüft, ob Ermittlungen eingeleitet werden.

FR

**********************************************************

Die Polizei hält den Kopf hin, der Bürger muss leiden und die Brandstifter der Politik kommen nicht hinter Gitter.

Protest gegen Landespolizeigesetze

6.) Mit aller Macht gegen den Verdacht

„Freiheit stirbt mit Sicherheit“: In Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen protestieren Tausende gegen geplante Polizeigesetze. Tausende Menschen haben am Samstag in Düsseldorf und Hannover gegen die geplanten Polizeigesetze für Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen demonstriert. Die Organisatoren sprachen von mehr als 10.000 Teilnehmern, jeweils etwa 5.000. Die Polizei zählte in Hannover zunächst 2.000 Demonstranten.

TAZ

**********************************************************

7.) Der CDU-Parteitag im Liveticker

Helmut Kohl spricht ein Grußwort – mahnende Worte an seine Partei („Chrchrchchch … Bfgmmmg … Hrchfff …“)

+++

Wolfgang Schäuble übergibt einen Geldkoffer an Friedrich Merz

+++

EILMELDUNG: Jens Spahn outet sich („Merz ist mein Vater!“)

+++

Noch-Vorsitzende Angela Merkel hält ihre Abschiedsrede: „Merz, Spahn, Kramp-Karrenbreuer – wie konnten wir nur so tief sinken!?“

+++

Showteil: Volker Bouffier beeindruckt die Delegierten mit einem Strip

+++

Die Rede von Friedrich Merz beginnt („Eure Armut kotzt mich an, Leute!“)

+++

Merz verspricht Privatjets und Mundgeruch für alle

+++

Merz kündigt an, im Falle seiner Wahl 2 von 8425 Aufsichtsratsposten ruhen zu lassen

+++

EILMELDUNG: Schäuble schmeißt Plüschtiere und Unterwäsche auf die Bühne

+++

Merz lässt sich live auf der Bühne die Stirn vergrößern

+++

Neues Statement von Jens Spahn: „AKK ist meine Mutter!“

+++

Alexander Gauland bedankt sich in einer Videobotschaft für die gute Zusammenarbeit der letzten Monate

+++

Gastauftritt von Maike Kohl-Richter

+++

Daniel Günther wird zum neuen CDU-Maskottchen gewählt

+++

Auftritt von Annegret Kramp-Karrenbauer, spontane Homosexuellenjagd

+++

Überraschungsbesuch von Horst Seehofer, Eierwürfe

+++

Jens Spahn wird zum AfD-Chef gewählt

+++

AKK erzählt von ihrer schweren Kindheit: „Ich weiß, was Elend ist – ich bin Saarländerin!“

+++

Angela Merkel kündigt ihren Partei-Austritt an

+++

Sensation bei der Vorsitzenden-Wahl: Ein Sitzsack bekommt die meisten Stimmen

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 08.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 8. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Die Asiaten sind uns seit langen einige Schritte voraus ! Schon Erst-Klässler verlassen am Morgen um sieben das Haus, um am Abend um sieben Uhr wieder zu Hause zu sein. Nach Schulende gegen 14 Uhr folgen Fachunterrichte, Nachhilfe, Musikunterricht und Sport. Nach dem Abendessen werden die restlichen  Hausarbeiten gemacht. Unsere Politiker sollten nicht darauf hören was ihnen auf den roten Teppich erzählt wird, sondern mit eigenen Augen das Volk beobachten.

Arbeitsmigration:

1.) Japan will mehr ausländische Arbeitskräfte ins Land holen

Japan will wegen seiner schnell alternden Gesellschaft mehr Arbeitsmigranten ins Land holen. Trotz heftigen Widerstandes seitens der Opposition kündigte die rechtskonservative Regierungskoalition an, eine Revision des Einwanderungsgesetzes abschließend durch das Oberhaus in Kraft setzen zu lassen. Von dem Gesetz sollen 14 Branchen profitieren, in denen es akut an Arbeitskräften mangelt, darunter der Bau- und Agrarsektor, die Gastronomie sowie die Altenpflege. Die Regierung will mit der Reform, die im April einsetzen soll, im ersten Jahr 47.500 Arbeiter mit beschränkter Aufenthaltsdauer nach Japan holen. Über fünf Jahre hinweg sollen es dann bis zu 345.000 werden.

Zeit-online

**********************************************************

Hat denn wirklich jemand geglaubt das gut bezahlte Delegierte Abschiedstränen vergießen? Auch vom Clown im Zirkus wird Spaß und Freude erwartet. .

„Gut gerüstet und motiviert“

2.) Merkel eröffnet Parteitag unter großem Applaus

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ein letztes Mal in ihrer Funktion als CDU-Chefin den Parteitag der Christdemokraten in Hamburg eröffnet. Sie wurde mit stehenden Ovationen von den Delegierten begrüßt. Einige Anwesende hielten Schilder mit der Aufschrift „Danke, Chefin“ in die Höhe. In ihrer kurzen Rede zur Begrüßung sprach Merkel von einem „ganz besonderen Parteitag“, der die Weichen sowohl für eine personelle als auch inhaltliche Neuausrichtung stellen soll.

ntv

**********************************************************

Gefahr in Verzug: Keine Politiker vor Ort um die Helfer zu behindern!

Feuer in Brennelementefabrik Lingen

3.) Feuerwehrmann über ANF-Brand: „Wir hatten ein mulmiges Gefühl“

Lingen. Rund 150 Einsatzkräfte sind am Donnerstagabend zum Gelände der Brennelementefabrik ANF in Lingen ausgerückt. Darunter auch Daniel Herbers und seine Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr Lingen. Er sagt: „Wir hatten ein mulmiges Gefühl.“

Osnabrücker-Zeitung

**********************************************************

Wer sieht einen Unterschied zu unseren Hohlpfosten? Sitzen nicht alle PolitikerInnen in ihren selbstgebauten, geistigen Glashäusern ?

Trump fetzt sich mit Ex-Minister  

4.) „Dumm wie ein Stein“ und „faul wie die Hölle“

Rex Tillerson schied nicht im Guten aus dem Amt des US-Außenministers. Der Präsident habe oft Ungesetzliches von ihm verlangt, sagt er heute. Trump kontert das mit wüsten Beschimpfungen. Der frühere US-Außenminister Rex Tillerson und Präsident Donald Trump haben sich einen deftigen Schlagabtausch geliefert. Tillerson zeichnete in einer seiner seltenen öffentlichen Äußerungen ein unvorteilhaftes Bild seines früheren Chefs. Trump habe ihn öfter gebeten, Dinge zu tun, die ungesetzlich seien, sagte Tillerson nach US-Medienberichten auf einer Veranstaltung im texanischen Houston. Zuerst hatte der „Houston Chronicle“ über die Äußerungen berichtet.

T.-online

**********************************************************

Als größter Aufreger des CDU Parteitag galt: Jedem seine persönliche Wahlkabine ! Denn so wurde beeindruckend darauf hingewiesen wie weit die Sichtweite der einzelnen PolitikerInnenen noch reicht.

Stichwahl bei Hamburger Parteitag

5.) Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue CDU-Chefin

Annegret Kramp-Karrenbauer hat es geschafft: Die Generalsekretärin hat in der Stichwahl um den CDU-Vorsitz gegen Friedrich Merz gewonnen und löst Angela Merkel ab. CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer löst Kanzlerin Angela Merkel als Parteichefin ab. Die frühere saarländische Ministerpräsidentin hat sich auf dem CDU-Parteitag in Hamburg in einer Stichwahl gegen Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz durchgesetzt.

Spiegel-online

**********************************************************

Für solch einen Firlefanz schmeißen idiotische Politiker immer wieder das Geld der  Steuerzahler mit beiden Händen aus den Fenstern. Man muss wohl in seiner Kindheit stecken geblieben sein, um dieses krankhafte Geltungsbedürfniss zu verstehen? Sollten auf den Mars vielleicht Mond-Geräusche zu hören sein?

Erstmals gehört

6.) So klingt der Wind auf dem Mars

Was bisher nur in Science Fiction-Filmen oder Raumfahrtserien möglich war, wird jetzt von der US-Raumfahrtbehörde Nasa erstmals in Echt geboten: Das Geräusch eines fremden Planeten. Auf ihrer Website veröffentlichte die Nasa Freitag (Ortszeit) Tonaufzeichnungen, die von der Sonde „InSight“ auf dem Mars gemacht wurden.

Welt

**********************************************************

heute-show vom 7. Dezember 2018

7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

Oliver Welke berichtet über den Schicksalsparteitag der Union, Pflanzenschutz, Obdachlosigkeit, Künstliche Intelligenz und Digitale Pädagogik.

ZDF

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 07.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 7. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Nach 18-jährigen Dauerschlaf erwachen die rund 1000 Abnicker aus ihren Albtraum, finden sich auf den Bahnsteig wieder und winken den abgefahrenen Zug hinterher !

Kommentar zum Machtkampf in der CDU

1.) It’s democracy, stupid!

Weil Schäuble für Merz trommelt, droht der Partei laut Altmaier Land unter. Dabei ist das doch der demokratische Normalfall. Wenn der Damm bricht, wird das Land überflutet. Der Notstand wird ausgerufen. Keller müssen leergepumpt, alle Reserven mobilisiert werden. Peter Altmaier sieht in der CDU Dämme brechen. Weil Wolfgang Schäuble öffentlich für Friedrich Merz trommelt, droht der Partei laut Altmaier Land unter. Wird nun alles sicher Geglaubte fortgespült?

TAZ

**********************************************************

Genau durch solche Aktionen zeichnen sich viele Politiker aus ! Sie haben die Menschenwürde lange verlassen und ihren Platz an den Trögen der Säue eingenommen.

2.) Ein unwürdiger Umgang

Der Staatssekretär Kirchner ist erkrankt. Senatorin Günther will ihn entlassen. Christine Richter ist über Günthers Verhalten empört. Es ist wohl ein einmaliger Vorgang im Berliner Senat: Die Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für die Grünen) will ihren Verkehrsstaatssekretär Jens-Holger Kirchner (Grüne) entlassen. Weil Kirchner, der an Darmkrebs erkrankt ist, seit Wochen fehlt, weil in der Verkehrspolitik so viel zu tun sei und viele Sachen wie beispielsweise bei der Verkehrslenkung liegen blieben. Am kommenden Dienstag soll der Senat auf Vorlage von Günther beschließen, dass Kirchner in den Ruhestand versetzt wird. Die Empörung über Günther ist nun groß – und dies völlig zu recht.

Berliner-Morgenpost

**********************************************************

Bitte, Bitte – macht der Staat doch gerne! Wofür sonst sind unsere Diener denn nutze !

„Danke, liebe Nazis“  

3.) „Soko Chemnitz“ soll eine Falle gewesen sein

Das „Zentrum für Politische Schönheit“ hat seine umstrittene Aktion gegen mutmaßliche Rechte beendet und als „Honigtopf“ entlarvt. Demnach sollten diese mit dem Online-Pranger angelockt werden und sich selbst identifizieren. „Danke, liebe Nazis“, heißt es in dem Tweet der Aktivisten und Künstlergruppe „Zentrum für Politische Schönheit“. „Ein besonderer Dank geht an die Volkstrottel der ‚Bürgerbewegung ProChemnitz‘ und zwar dafür, dass sie unsere Webseite so wundervoll in ihren Netzwerken verbreitet hat!“, schrieb die Gruppe in einem weiteren Post.

T.-online

**********************************************************

Trump gleicht immer mehr der Salzssäure. So versucht er alle bisherigen Einrichtungen abzuschaffen um sich von einer Beerdigung zur anderen durch zufressen.

US-Antrag gescheitert

4.) UN-Staaten wollen Hamas nicht verurteilen

Eine Resolution, in der die radikalislamische Palästinenserorganisation Hamas wegen ihrer Angriffe mit Raketen und Brandsätzen auf Israel verurteilt wird, hat in der UN-Vollversammlung nicht die erforderliche Mehrheit bekommen. Es wäre das erste Mal gewesen, dass die 193 Mitgliedstaaten umfassende Vollversammlung die Hamas direkt verurteilt. 87 Länder, darunter Deutschland, stimmten für die Resolution, 58 sprachen sich dagegen aus. 32 Staaten zogen es vor, sich in dieser Frage zu enthalten. Zuvor hatte das Gremium mit knapper Mehrheit entschieden, dass die Resolution eine Zweidrittelmehrheit benötigen würde

ntv

**********************************************************

Für eine ordentliche Waschmaschine scheint das Geld nicht mehr gereicht zu haben ? Wofür werden denn eigentlich teure Aufsichtsräte bezahlt? Damit auch die letzten Parteihinterbänkler noch ein überaus guten Auskommen ohne Arbeit haben?

Geldwäsche

5.) Deutsche Bank wohl tiefer in Danske-Skandal verstrickt

Einem Medienbericht zufolge könnte die Deutsche Bank noch mehr verdächtige Zahlungen für die von einem Geldwäsche-Skandal betroffene Danske Bank abgewickelt haben. Das Institut geht jetzt in die Offensive. Die Deutsche Bank hat möglicherweise einen noch größeren Anteil am milliardenschweren Geldwäsche-Skandal bei der Danske Bank als bisher bekannt. Die „Financial Times“ berichtet unter Berufung auf ein internes Dokument des größten deutschen Geldhauses, dass das Frankfurter Institut 31 Milliarden Euro an weiteren Zahlungen für die Dänen abgewickelt hat.

Spiegel-online

**********************************************************

Netto, Aldi und Lidl lassen einmal mehr ihre Hosen herunter.

Netto, Lidl und Aldi warnen ihre Kunden:

6.) Rückruf wegen höchst gefährlicher Bakterien

Nicht verzehren! Mehrere Discounter warnen die Kunden vor Eiern, die in mehreren Bundesländern verkauft wurden. Diese enthalten höchst gefährliche Bakterien. Wegen Salmonellen ruft die Firma Eifrisch in vielen Bundesländern Eier aus Bodenhaltung zurück. Betroffen seien Eier mit der Printnummer 2-DE-0351691 und Mindesthaltbarkeitsdaten vom 19. bis 24. Dezember 2018, teilte das Unternehmen aus Lohne (Niedersachsen) am Mittwoch mit.

Merkur

**********************************************************

Wissenschaftliche Sensation:

7.) Schimpanse kann „Bild“-Zeitung lesen

Sind unsere tierischen Verwandten doch klüger als bisher angenommen? Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie ist es gelungen, einem 15-jährigen Schimpansen beizubringen, die „Bild“-Zeitung zu lesen und zu verstehen. Nach der Lektüre kann Coco, der für eine vollständige Ausgabe rund 30 Minuten braucht, den Inhalt jeder einzelnen Meldung korrekt wiedergeben. Tierschützer kritisieren das Experiment als Tierquälerei.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | 1 Kommentar »

DL-Tagesticker 06.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 6. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Wie sagte Vati früher immer: „Wir Westfalen erkennen unsere Schweine am Gang!“ Im speziellen Fall: „Am Rollstuhl.“ Überraschung: Das Wasser der Saar sorgt wohl für besondere Ver (Bindungen)?

Wirtschaftsminister schaltet sich in CDU-Machtkampf ein

1.) Altmaier geht auf Schäuble los

Jetzt schaltet sich der nächste einflussreiche CDU’ler in den Machtkampf um die Partei-Führung ein. Und kritisiert dabei Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (60) sagte der „Rheinischen Post“: „Da Wolfgang Schäuble nun den Damm gebrochen hat, kann ich sagen: Ich bin überzeugt, dass wir mit Annegret Kramp-Karrenbauer die beste Chance haben, die CDU zu einen und Wahlen zu gewinnen.“

Bild

**********************************************************

Wenn jeder über seine Risiken Bescheid weiß – OK. Viel gefährlicher ist für mich der manipulierende Staat mit seinen Monopol zur Gewalt im Hintergrund. Hier geht die Macht von vollkommen vielen verblödeten PolitikerInnen aus, wie wir es in den letzten Jahren oft genug vorgeführt bekommen haben. Da sitzen die wahren Verbrecher in weichen Sesseln mit naiven Gesichtern und aalen sich in Unschuld. Und jetzt soll die Gesellschaft auch noch durch Blackrock Zwangsverrentet werden?

Facebook:

2.) Du uns auch, Mark

Interessiert es Facebook-Nutzer noch, dass Mark Zuckerberg ihre Daten verkaufen wollte – und dass Netflix, Airbnb, Tinder diese bevorzugt bekamen? Das sollte es. Intern verschickte Mails möchte man als Unternehmenschef vermutlich nicht veröffentlicht sehen. Vor allem, wenn sie einen Inhalt wie diesen haben. Er habe übers Wochenende viel über das Geschäftsmodell nachgedacht, schrieb Mark Zuckerberg, der Gründer und Chef von Facebook, im Oktober 2012 an einige Kollegen. Und schilderte ihnen eine Idee für ein Tauschgeschäft: Dafür, dass Unternehmen Userdaten einsehen dürften, könne man doch von denen eine Gebühr erheben, zehn Cent zum Beispiel pro Nutzer und Jahr.
**********************************************************

Militärs brauchen solche Meldungen um auch in Friedenszeiten auf die Opfer ihres  Wahnsinn aufmerksam zu machen.

Vor Japans Küste  

3.) Kampfjet prallt mit Tankflugzeug zusammen – sechs Vermisste

Vor der Küste Japans ist es nach Angaben der US-Streitkräfte zu einem Unfall mit zwei amerikanischen Militärflugzeugen gekommen. Rettungskräfte suchten nach sechs von den insgesamt sieben Besatzungsmitgliedern, teilte die Marineinfanterie in Camp Butler im japanischen Okinawa am Donnerstag mit. Ein Soldat wurde offenbar gerettet: Die Streitkräfte teilten mit, er werde untersucht. Involviert gewesen seien ein F18-Kampfjet und ein Tankflugzeug vom Typ KC-130 Hercules.

T.-online

**********************************************************

Laschet schaltet das Rotlicht an. Ist sein Ranzen noch nicht gefüllt?

 Kampfkandidatur

4.) Laschet warnt vor Spaltung der CDU

Bislang freute man sich in der CDU über die Debatte, die der Dreikampf um die Spitze ausgelöst hat. Doch kurz vor der Entscheidung warnt nun Parteivize Armin Laschet vor einer Spaltung. Er schlägt vor, dass die unterlegenen Kandidaten weiterhin eingebunden werden – zum Beispiel als Generalsekretär.
**********************************************************

Welch eine Scharade um nichts. Es ist ein ganz normaler Mensch gestorben, wie viele Andere auf der Erde – jeden Tag. Und schon reisen die größten Narren und Kriegsführer an und feiern die natürliche Vergänglichkeit eines der Ihren. Natürlich auf Kosten des Volkes was sonst unter „ferner läuft“ und unter einer eisernen Knute des sparen lebt. Es wehen die Fahnen und das Schinde-rassassa der militärischen Klangfolge ist weit hörbar. Man möchte glauben das alle Anwesenden Schleimer ihren letzten Schuss  schon Heute nicht mehr hören.

Trauerfeier für George H.W. Bush

5.) Goodbye Mister President, goodbye Dad

Das politische Klima in den USA ist vergiftet, das Verhältnis zwischen den beiden politischen Lagern schwer beschädigt. Nun hielt das politische Washington inne und gedachte eines Präsidenten, zu dessen Zeit im Amt das Land noch ein anderes war. Zur Trauerfeier für George H.W. Bush kamen die Familie des Verstorbenen sowie Politiker und Würdenträger aus aller Welt in der US-Hauptstadt zusammen.

Spiegel-online

**********************************************************

Ist die Expertin Mitglied der CDU/CSU oder woher kennt sie die Eigenschaften einer Mafia so genau ?

Mafia-Expertin:

6.) München ist für die Clans ein wichtiges Zentrum

Am Mittwochmorgen kam es Europa-weit zu einer großangelegten Razzia gegen Mitglieder der italienischen Mafiaorganisation ‚Ndrangheta. Auch in NRW und München wurden Geschäfte durchsucht. Im Rahmen einer internationalen Aktion gegen die Mafiaorganisation ‚ Ndrangheta aus Süditalien gab es Razzien in Deutschland, Italien, Belgien, den Niederlanden und Länder in Südamerika.Um sechs Uhr stürmten Polizisten rund 65 Objekte in Deutschland. Der Schwerpunkt des Einsatzes lag in Nordrhein-Westfalen und Bayern Mutmaßlicher Haupttäter soll ein italienischer Gastwirt (45) aus Pulheim (NRW) sein. 90 Verdächtige  – darunter 14 in Deutschland – sind am Mittwoch (5. Dezember) festgenommen worden. 

Merkur

**********************************************************

7.) Darüber lacht Berlin: Boris Palmer und diese Boris-Palmer-Witze

Was passiert, wenn Boris Palmer von Tübingen nach Berlin reist? In beiden Städten steigt das Sicherheitsniveau.

Boris Palmer geht über den Ku’damm und wird immer wütender. Als ihm ein Mann den Weg versperrt, gerät Palmer völlig außer sich: „Platz da, drogenabhängige Straßenschwuchtel! Hier haste hundert Euro, kauf dir ’ne warme Mahlzeit!“ Darauf der Angesprochene: „Danke, Herr Kollege! Gestatten? Müller mein Name, Oberbürgermeister.“

Palmer will mal richtig was erleben und stellt sich beim Berghain an. Als er vom Türsteher abgewiesen wird, brüllt er herum und wedelt er mit seinem Dienstausweis. Der Türsteher entschuldigend: „Ach, Sie wollen bloß Drogen verkaufen. Sagen Sie das doch gleich!“

Berlin Hauptbahnhof: Nach siebenstündiger Fahrt entsteigt Palmer dem ICE und trifft direkt auf einen Einheimischen. Der pflaumt ihn an: „Na, wat will so’n feiner Pinkel wie du denn in ’ner Stadt wie dieser hier?“ Palmer winselnd: „Bitte nicht schießen!“

Was ist der Unterschied zwischen Boris Palmer und Adolf Hitler? Es gibt keinen, beide wollen das Berlin von 1939 zurück.

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 05.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 5. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Alle böse Buben erschienen natürlich in weißer Weste und ließen aus Kalkül ihre sonstige Fürsprecherin Angela Merkel zu Hause. So hatten sie jemanden welcher die Versäumnisse der Aufsichtspflicht in die Schuhe schieben konnte.

Autokonzerne

1.) Was nach dem Besuch bei Trump bleibt

Die Vorstandschefs von Daimler und Volkswagen sowie ein Topmanager von BMW haben sich in Washington mit US-Präsident Trump getroffen. Danach betonen die Manager Fortschritte in den Gesprächen, VW will in Zukunft mit Ford zusammenarbeiten und möglicherweise ein weiteres Werk in den USA bauen. Bei dem Treffen ging es um den Anteil der Autokonzerne am Außenhandelsdefizit der USA. Trump droht seit Monaten mit der Einführung von Strafzöllen.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Die Demo erreichte wohl nicht die Nachhaltigkeit der französischen Gelbwesten ? Das müssen die Deutschen noch lernen – damit auch eine Pseudo-Regierung auseinander fliegt!

Frankfurt am Main  

2.) Demonstration gegen Sammelabschiebung nach Afghanistan

Mehrere Initiativen haben am Dienstagabend am Frankfurter Flughafen gegen eine Sammelabschiebung nach Afghanistan demonstriert. Während es offiziell zunächst keine Bestätigung für einen Abschiebeflug am Frankfurter Flughafen gab, beobachtete ein dpa-Fotograf die Ankunft mehrerer junger Männer auf dem Vorfeld in Begleitung von Bundespolizisten, einige mit Hand- und Fußfesseln.

T.-online

**********************************************************

Sieh an, das Schäufle : Einem alten Troll wird so manches verziehen !

Schäuble wirbt für Merz :

3. ) „Eine Mehrheit für Merz wäre das Beste für das Land“

Wolfgang Schäuble hat sich im Kampf um den CDU-Vorsitz auf die Seite von Friedrich Merz gestellt. Die politischen Ränder würden wieder schwächer, wenn Merz eine Mehrheit erhielte, sagt der Bundestagspräsident im F.A.Z.-Interview.

FAZ

**********************************************************

Politiker – Im täglichen Leben kaum in der Lage ein volles Glas Wasser umzuschütten, dafür vielfach aber, voll an kriminellen Energien.

Michael Flynn – Trumps Ex-Berater soll

4.) Russlandermittlern massiv geholfen haben

Michael Flynn hatte sich schuldig bekannt, über seine Russlandkontakte gelogen zu haben. Trotzdem empfiehlt der US-Sonderermittler nun eine niedrige Strafe für Trumps Ex-Berater – wegen dessen „erheblicher Unterstützung“.  In der Russlandaffäre hat FBI-Sonderermittler Robert Mueller dem Gericht empfohlen, den früheren Nationalen Sicherheitsberater Michael Flynn nicht zu inhaftieren. Als Grund nannte Mueller in seiner am Dienstagabend bei einem Bundesgericht in Washington eingereichten Strafempfehlung die „erhebliche Unterstützung“ des ehemaligen Beraters von US-Präsident Donald Trump bei den Ermittlungen.

Spiegel-online

**********************************************************

Könnte dieser Satz auch als Mahnsatz für Deutsche Politik gültig werden ? Ich denke im Moment an die Reichensteuer  – so für Merz !! Steuer statt Kanzler ?

Édouard Philippe:

5.) „Keine Steuer rechtfertigt es, die Einheit der Nation zu gefährden“

Frankreichs Regierung kommt den Anhängern der Gelbwesten-Protestbewegung entgegen und setzt mehrere geplante Steuererhöhungen aus. Premierminister Édouard Philippe sagte in einer Fernsehansprache, keine Steuer rechtfertige es, die Einheit der Nation zu gefährden.

Zeit-online

**********************************************************

Was nicht zusammen passt sollte erst gar nicht zusammen kommen. Eine Umwelthilfe macht sich Unglaubwürdig, sollte sie mit schmutzigen Geldern arbeiten.

Den Diesel-Klägern von der Umwelthilfe

6.) laufen die Geldgeber weg

Die Umwelthilfe steht im Zentrum der Dieselfahrverbote. Nun springen ihr reihenweise die Sponsoren ab. Nach Krombacher jetzt Toyota. Und auch Daimler ist nicht mehr dabei – was der DUH-Chef offenbar gar nicht wusste.

Welt

**********************************************************

Bis zur wievielten Klasse hat es Scholz geschafft ?

Weil er durch Null geteilt hat:

7.) Achtklässler von Schule geflogen      

Was hat er sich nur dabei gedacht? Weil Maximilian S. im Matheunterricht trotz mehrerer Warnungen seiner Lehrerin durch Null dividierte, ist der 13-jährige Schüler am Bayreuther Schiller-Gymnasium dauerhaft suspendiert worden. Außer der Mathematiklehrerin des Jungen kam bei dem Vorfall glücklicherweise niemand zu Schaden. Sie ist in psychologischer Betreuung.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 04.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 4. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Wenn die Welt bis dahin nicht aufgrund von idiotischen Politikern abgesoffen ist. Auf alle Fälle wird Spahn lange als Freischwimmer in der Fäkaliengrube Bundestag in völliger Entleerung ganz oben treiben. Vielleicht neben Wagenknecht welche sich für keine Partei zu Schade ist. Ihre Rolle in den Talk Shows wird schon heute mehr und mehr von Dietmar Bartsch wahrgenommen, welcher durch wohl plaziertes Reden auffällt und so den sprechenden Automaten hoffentlich abgelöst hat.

„Hart aber fair“

1.) „In 15 Jahren wird Spahn CDU-Vorsitzender“

Bei „Hart aber fair“ wird wenige Tage vor der Wahl über den künftigen CDU-Vorsitzenden diskutiert. FDP-Chef Christian Lindner erwartet nach der Entscheidung Neuwahlen. Denn bei der Abstimmung gehe es auch um die Kanzlerkandidatur.

Welt

**********************************************************

Ein Kompromiss – ähnlich Gaulands Vogelschiss ? Wenn Politiker zeigen, wo es an Hirn fehlt, kommt so etwas heraus. Aus einen Raum voller Dummheit geht nie ein kluger Mensch nach Hause.

Onlinemarketing:

2.) Deutschland und Frankreich einigen sich bei EU-Digitalsteuer

Die Regierungen in Berlin und Paris haben sich auf einen Vorschlag für eine EU-Digitalsteuer verständigt. Konzerne wie Facebook und Google sollen stärker belastet werden.
**********************************************************

Alte Kameraden wieder unter sich ? Trolle finden einander auch in der größten Dunkelheit. Wo ein Geringverdiener Geld für Atien einsparen will, verrät niemand. Aktien werden von denen gekauft welche sich auch die Verluste leisten können. Sollten die Geringverdiner vielleicht besser Lotto spielen, als die Zockerbude Börse zu füttern? Auch die Köpfe von Anwälte weisen machmal große Hohlräume auf.

Aktiensparen fürs Alter :

3.) Hans-Werner Sinn lobt Friedrich Merz

Der frühere Ifo-Chef findet die Idee „richtig und wichtig“, Steuerzahler zu entlasten, die mit Aktien für das Alter vorsorgen. Andere deutsche Ökonomen reagieren zurückhaltender.

FAZ

**********************************************************

So verabschiedet sich ein T. – Loch vom B. – Loch auf Völkische Art. Und hier werden Fragen gestellt und nach deren Nestern gesucht? Zu Lebzeiten verflucht – am Grabe betrauert – die Schlechtigkeiten der Politik können nicht besser gezeigt werden..

Trauerzeremonie in Washington

4.) Trump salutiert vor Bushs Sarg

George H. W. Bush stirbt im Alter von 94 Jahren am Freitag in Texas. US-Präsident Donald Trump zollt ihm Respekt und lässt seinen Leichnam mit der „Air Force One“ nach Washington fliegen. Dort können die Bürger ihm nun die letzte Ehre erweisen.

ntv

**********************************************************

Die ganze Umstellung muss doch erst einmal in leeren Köpfen bearbeitet werden. Das braucht Zeit, man spricht von 2021. Jede Minute Nachdenken wird doch von viel zu  ruhigen Bürgern bestens bezahlt. Wir brauchen mehr Frankreich hier im Land.

Wird sie abgeschafft? Oder bleibt sie doch?

5.) EU-Minister beraten heute über Zeitumstellung

Problemtreffen in Brüssel: Die zuständigen EU-Minister beraten am Montag über die künftige Regelung zur Zeitumstellung. Noch immer gibt es offene Fragen und Zweifel.

Bild

**********************************************************

Ja – wo sonst sollten sie denn auch herkommen, wenn nicht aus den Parteien. Wenn schon die Regierung von Hohlköpfen überläuft, welche vor Ahnungslosigkeit weder Tuten noch Blasen können ? Irgendwo müssen sie doch aufwachsen um von Kohl zu Hohl reifen zu können. Auch die Uckermark wird doch einmal wieder mehr Bio benötigen.

6.) Die Linke beschert sich selbst schlechte Zeiten

Zum Beispiel Verschwörungstheorien, die auch bei den Sozialisten weit verbreitet sind. Man muss nur Nato, BND (Bundesnachrichtendienst) oder MAD (Militärischer Abschirmdienst) sagen, und schon sprudeln sie hervor. Jan Korte, Linken-Fraktionsgeschäftsführer im Bundestag, ließ sich davon zu der steilen These verführen, der Ausfall von Kanzlerin Angela Merkels Regierungsflieger könne etwas mit „Netzwerken von Rechtsterroristen in der Bundeswehr bis in den MAD“ zu tun haben. Beweise? Null. Woanders würde eine Parteiführung so etwas wohl als sektiererisch rügen, hier lässt man es durchgehen.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Erst Aktien, jetzt das!

7.) Merz fordert Steuervorteile bei Altersvorsorge durch Pferdewetten

Erneuter Renten-Vorstoß von Friedrich Merz: Nachdem er am Wochenende zunächst im Hinblick auf die Altersvorsorge Steuerfreiheit für Aktiensparer forderte, hat der Kandidat auf den CDU-Vorsitz heute noch einmal nachgelegt und vorgeschlagen, die Absicherung im Alter gezielt mit Pferdewetten zu unterstützen.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 03.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 3. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Darin sind sich die international Mächtigen einig. Ohne Eskalation wird sich nie etwas ändern. Die einzige Aufgabe der kriminellen Lügner und Betrüger ist es, sich selber zu versorgen. Den Wähler – ach ja, der steht am Rand und jubelt seinen Parteibarden auch noch zu.

Macrons Schweigen zu „Gelbwesten“-

1.) ProtestVive la Trance

Wie im Rausch erobert Frankreichs Protestbewegung bei ihren gewaltsamen Demonstrationen den Triumphbogen. Es ist der bisher größte symbolische Erfolg der „Gelbwesten“. Präsident Macron wirkt entrückt. Der französische Präsident Emmanuel Macron kehrte vom G20-Gipfel in Argentinien direkt zurück an den Triumphbogen in Paris. Er machte keinen Umweg. Es sollte so aussehen, als sei er Herr der Lage.

Spiegel-online

**********************************************************

Auch der Privat-Vorsorgende wird letztendlich mit leeren Händen alleine gelassen. Denn er entlässt den Staat nur aus seiner Fürsorgepflicht dem Bürger gegenüber. Man sollte sämtliche Spekulationen der Börsen gleich den Zockerbuden behandeln. Schilder vor: „Glücksspiel kann süchtig machen“.

CDU-Rennen in der heißen Phase  

2.) Merz fordert Steuervorteile bei Altersvorsorge über Aktien

Kramp-Karrenbauer oder Merz: Diese beiden Kandidaten dürfte die besten Chancen haben, wenn es am Freitag um den CDU-Vorsitz geht. Wie positionieren sie sich im Endspurt? Der Wettstreit um den CDU-Vorsitz geht in die entscheidende Woche – und vor allem Friedrich Merz hat am Wochenende versucht, auf Offensive zu schalten. Der frühere Unions-Fraktionschef verschärfte seine Kritik am Kurs der Bundesregierung in der Migrationspolitik, forderte Steuervorteile bei der Altersvorsorge über Aktien und traut sich zu, Wähler von der AfD zurückzuholen. Seine schärfste Konkurrentin, Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, verwies dagegen auf ihre lange Regierungserfahrung als frühere saarländische Ministerpräsidentin und ließ es in einem Interview „menscheln“.

T.-online

**********************************************************

Irgendwoher müssen sich die politischen Narren ihren Optimismus holen.

Umweltministerin Schulze

3.) Optimistisch zum Klimagipfel

Trotz aller Widerstände erwartet Bundesumweltministerin Svenja Schulze Fortschritte bei der Klimakonferenz in Kattowitz. Die teilnehmenden Staaten dürften sich nicht beirren lassen, auch wenn sich große Länder wie die USA oder Brasilien vom Klimaschutz abwendeten.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Es gibt Menschen welche es vorziehen nicht mit den Politikern in einen Topf geschmissen zu werden

 Boeing 787-8 Dreamliner

4.) Mexikos Präsident will „protzigen“ Regierungsflieger loswerden

Das mexikanische Präsidentenflugzeug soll im Rahmen von Sparmaßnahmen für einen Verkauf vorbereitet werden. Damit erfüllt der neue Präsident López Obrador ein Versprechen, das er vor der Wahl geäußert hatte. Das neue Staatsoberhaupt findet die Boeing 787-8 Dreamliner zu „protzig“ und zu „verschwenderisch“.
**********************************************************

Schwere Ausschreitungen In Frankreich. Ob Klima, Banken oder Umwelt ! Zeigt sonst nicht allein die Politik ihre ganze Zerstörungswut an der Gesellschaft ? Geniessen alte Steine eine höhere Wertschätzung  als Menschen ?

Bis zu eine Millionen Euro Schaden:

5.) Am Triumphbogen zeigt sich ganze Zerstörungswut

Bei den Ausschreitungen bei den „Gelbwesten“-Protesten in Frankreich sind am Pariser Triumphbogen Schäden in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro entstanden. Der Leiter der nationalen Denkmalbehörde, Philippe Bélaval, beklagte am Sonntagabend, Randalierer hätten Ausstellungsräume verwüstet und Kunstwerke zerstört.

Focus-online

**********************************************************

Ja, diese Vermutung gilt selbst für die Chefs krimineller Vereinigungen.

„Es gilt die Unschuldsvermutung“

6.) Deutsche-Bank-Chef meldet sich zu Wort

Geldwäsche bei der Deutschen Bank? Die Razzia bei Deutschlands prominentestem Geldhaus schlägt auch intern hohe Wellen. Ausdrücklich nimmt Konzernchef Sewing seine Mitarbeiter in Schutz. Die Deutsche Bank will die Vorwürfe rasch aufklären. Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing hat sich demonstrativ vor die beiden Hauptverdächtigen der Geldwäsche-Razzia von vergangener Woche gestellt. „Das sind zwei Mitarbeiter, die damals mitgeholfen haben, alles rund um den Sachverhalt Panama Papers aufzuarbeiten. Es gilt hier für mich bis zum Beweis des Gegenteils ganz klar die Unschuldsvermutung“, sagte Sewing der „Bild am Sonntag“.

ntv

**********************************************************

7.) Junge Alternative zu rechtsradikal für rechtsradikale AfD

Aufgrund von Kontakten ins rechtsextreme Milieu hat sich der Bundesvorstand der AfD von seiner Jugendorganisation „Junge Alternative“ distanziert. Außerdem soll geprüft werden, ob eine Trennung von der „JA“ möglich ist.

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 02.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 2. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Was kann Trump denn auch anderes machen? Sollte er ihn denn gleich den anderen Flüchtlingen, auch abschieben lassen? Bush hat dass Diesseits verlassen, ist also jetzt auch ein Flüchtling. Vielleicht flüchtete er vor der Scharade, welche jetzt von diesen selbsternannten Politikern aufgeführt wird!

Verstorbener Ex-Präsident

1.) Trump lässt Bushs Leichnam von Air Force One abholen

Donald Trump hat angekündigt, dem verstorbenen Ex-Präsidenten Bush eine „besondere Ehrung“ zukommen zu lassen – dabei waren sich die beiden Republikaner alles andere als grün. Der Leichnam des verstorbenen früheren US-Präsidenten George H.W. Bush soll mit der Air Force One aus Texas nach Washington gebracht werden. Das sagte US-Präsident Donald Trump am Rande des G20-Gipfels in Buenos Aires. Mit seiner Delegation würde er zunächst mit der Boeing 747 zurück nach Washington fliegen. Die Präsidenten-Maschine werde dann nach Houston geschickt, um Bushs Leiche in die US-Hauptstadt zu überführen.

Spiegel-online

**********************************************************

Wo fand der Krieg denn statt ? In einen Teil der Stimmungsmachenden Presse ? Ein Chicken-War welcher keine Verlierer kennt und nur die Bevölkerung von den heroischen Taten einer fälschlich verliehenen Macht imponieren soll?

Erste Annäherung im Handelskrieg

2.) Trump und Xi legen Zollstreit auf Eis

Die USA und China gehen im schwelenden Handelskonflikt aufeinander zu: Die angedrohten Strafzölle werden vorerst ausgesetzt, heißt es nach dem Treffen des US-Präsidenten und Chinas Staatschef am Rande des G20-Gipfels in Buenos Aires.

ntv

**********************************************************

Weder Nieten noch Versager – Kondom geschützte Texte sind politisch heute Schlager.

G-20-Gipfel in Buenos Aires

3.) Es gibt einen Text – den „bestmöglichen zu diesem Zeitpunkt“

Egomanen, Autokraten und Zollkrieger dominieren die Gruppe der G20. Nur deshalb sorgt die dürftige Einigung für Erleichterung. Vielleicht wurde die vorerst letzte Chance verpasst, zumindest ein großes globales Problem zu lösen.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Sagt man doch in Hamburg: „Watt mutt, dat mutt“. Müsste eine Volkspartei wissen! Hat Scholz seine blasse Vergangenheit schon vergessen?

Bekennerschreiben

4.) Angriff auf Scholz-Haus war Protest gegen G 20

Ein angezündeter Autoreifen und schwarze Farbe in Marmeladengläsern, geschmettert auf die weiße Fassade des Hamburger Wohnhauses von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD): Nach dem Anschlag in der Nacht zu Freitag ist nun ein Bekennerschreiben aufgetaucht. Auf der Plattform „indymedia“ bezeichnet der anonyme Verfasser die Aktion als „internationales Rauchzeichen“. Als Gründe für die Tat werden der G-20-Gipfel in Buenos Aires und die dortigen Proteste angegeben. Scholz sei „der Taktgeber des sozialen Angriffs der vergangenen Jahrzehnte“.

Welt

**********************************************************

Eine wirklich Irre Vorstellung: Als wenn sich die Jugend der SPD von der Meinungs-hüpferenden Nahles so dirigieren ließe wie dieses in der CDU möglich ist!

SPD-Chefin Nahles liest Jusos Leviten:

5.) „Liebe Leute, das geht so nicht!“

Andrea Nahles kommt mit etwas Verspätung in die ehemalige Schraubenfabrik in Düsseldorf-Bilk. Mehr als 300 Delegierte der SPD-Jugendorganisation warten auf sie vor hipper Industriekulisse. Die Jusos wollen ihr mal die Meinung sagen, ein Jahr nach der „No-Groko“-Kampagne, nach mehreren Wahldesastern und angesichts der schlechtesten Umfragewerte aller Zeiten. Keine andere SPD-Truppe geht so hart mit der Parteichefin ins Gericht. Für Nahles wird das an diesem Samstag kein Spaziergang, das weiß sie. Doch erstmal sind die Jusos einfach froh, dass Nahles überhaupt in die NRW-Hauptstadt gekommen ist. Eine Woche lang musste sie krank zu Hause bleiben.

T.-online

**********************************************************

Der Klimaskandal wird immer mit der Merkel-Regierung in Verbindung gebracht werden ! Vergasen war einmal!

10.000 Teilnehmer fluten Köln:

6.) Beeindruckender und bunter Anti-Kohle-Protest

Unmittelbar vor dem Beginn der UN-Klimakonferenz in Kattowitz haben zehntausende Menschen in Berlin und Köln für mehr Klimaschutz und einen Ausstieg aus der Kohle demonstriert. Nach Angaben der Organisatoren marschierten am Samstag rund 16.000 Menschen zum Berliner Kanzleramt, in Köln protestierten etwa 20.000 Menschen an der Deutzer Werft und bei einem Demonstrationszug in der Innenstadt. Die Polizei bestätigte, dass in Köln weit mehr als 10.000 Menschen auf die Straße gingen.

Express

**********************************************************

Alles Glück der Erde, liegt in den Fingern der Zwerge.

Exklusiv:

7.) Kanzlerin verursachte Flugpanne durch nicht ausgeschaltetes Handy

Ein mysteriöses technisches Problem hatte gestern dazu geführt, dass Angela Merkel ihren Flug zum G20-Gipfel in Buenos Aires abbrechen musste. Nun werden pikante Details zu der Panne bekannt: Demnach hatte die Kanzlerin ihr Handy nicht ausgeschaltet und somit selbst den Komplettausfall des Kommunikationssystems verursacht.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 01.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 1. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Ein Land welches keine Flughäfen bauen kann, ist auf den Boden der Tatsachen angekommen ! Sie lassen sich von den Spaniern fliegen. Vielleicht alles nur gespielt um die nutzlosen Gepäckstücke nicht den Internationalen vorführen zu müssen ? Sie blieben wohl in Köln als überflüssiger Ballast zurück? Ich bin gespannt, ob wir Merkel demnächst nur noch mit Fallschirm in ein Deutsches Flugzeug einsteigen sehen ? Aber es gibt ja noch Überraschungen im Nachhineine. Auch weitere Nieten sind heil wieder unten angekommen.

Pannenflotte der Regierung

1.) Am Boden

Wegen eines Defekts am Regierungsflugzeug „Konrad Adenauer“ verpasst Kanzlerin Merkel den Auftakt des G20-Gipfels. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art. Olaf Scholz ist es passiert, Frank-Walter Steinmeier war innerhalb weniger Monate gleich mehrfach betroffen, und nun hat es Kanzlerin Angela Merkel erwischt – mal wieder: Wenn das Kabinett auf Dienstreise geht, sorgen Defekte an Regierungsmaschinen immer wieder für Verzögerungen. Warum aber gibt es scheinbar so oft Pannen bei der sogenannten weißen Flotte?

Spiegel-online

**********************************************************

Wie wir hören und sehen. 19 Gangster können sich auch ohne Deutsche Souffleuse gut unterhalten. Sie haben sich nicht beschossen.

G20-Gipfel:

2.)  Wladimir Putin erklärt Emmanuel Macron die Ukraine-Krise

Der russische Präsident hat versucht, Frankreichs Staatschef von seinem Verhalten im Ukraine Konflikt zu überzeugen. Dazu zeichnete er die Vorgänge auf ein Blatt Papier.
**********************************************************

Was sich die Täter dabei wohl gedacht haben? Ich glaube die können nicht denken! Oder doch? – wo er zuvor viele mit Hartz 4 Tüten ins Elend geschickt hat.  Vielleicht wollten sie der SPD  auch nur etwas Farbe zurückgeben? Leute welche  immer nur austeilen, müssen lernen, auch mal etwas mit Anstand zurücknehmen zu können.

Angreifer auf der Flucht:

3.) Farbanschlag auf Wohnhaus von Olaf Scholz in Hamburg

Eine Gruppe von rund 14 Unbekannten habe in der Nacht zum Freitag zunächst einen Autoreifen vor dem Mehrfamilienhaus im Hamburger Stadtteil Altona angezündet und danach mit Farbe gefüllte Marmeladengläser gegen die Hauswand geworfen, teilte die Polizei mit.

RP-online

**********************************************************

Für Politker zählen nur noch die Geschäfte ! Die Menschen welche sie wählten gelten als reine Makulatur!

Immobilien-Deal mit Putin?  

4.) Trumps Anwalt und das 50-Millionen-Dollar-Penthouse

Der Anwalt des US-Präsidenten soll Russlands Präsident Putin ein Luxus-Appartement im geplanten Moskauer Trump Tower in Aussicht gestellt haben. Das berichtet das US-Nachrichtenportal „BuzzFeed“.Die Trump-Organization plante im Wahlkampfjahr 2016 laut einem Medienbericht, dem russischen Präsidenten Wladimir Putin ein luxuriöses Penthouse im geplanten Trump Tower in Moskau zur Verfügung zu stellen. Das berichtet das US-Nachrichtenportal „BuzzFeed News“ unter Berufung auf vier anonyme Quellen, von denen eine die Planungen angestoßen habe. Putin sollte demnach das Appartement erhalten, um andere Investoren anzulocken. Der Wert des Penthouses habe rund 50 Millionen Dollar betragen.

T-online

**********************************************************

Obwohl, ausgerechnet das Blasorchester für das Kulturprogramm verspätet ankam. Gerade aber noch so rechtzeitig das die Unterhaltungsdame, ihren Tanz auf der kleinen Zehe zeigen konnte. Gerade so wie in den Deutschen Talk-Shows das Dauerreden ohne Luft zu holen. Ist zwar aus einer anderen Partei. Aber egal – wem stink’s, ob rechts oder links?

G20-Gipfel Streit über Handel und Klima:

5.) G20 ringen hart um einheitliche Linie

Die G20-Staaten sind keine Einheit – bei Themen wie Klimaschutz und Welthandel prallen beim Gipfel in Argentinien Welten aufeinander. Die Gruppe steht vor einer Zerreißprobe. Aber zumindest ist sie in der entscheidenden Verhandlungsphase wieder komplett. Die Staats- und Regierungschefs der 20 wichtigsten Industrienationen ringen in Argentinien um ihre Handlungsfähigkeit. Das Zustandekommen einer gemeinsamen Abschlusserklärung, insbesondere zu den Streitthemen Welthandel, Klimaschutz und Migration, war zum Ende des ersten Gipfeltages noch völlig in der Schwebe.

Tiroler-Tasgeszeitung

**********************************************************

Ein krimineller Hintergrund wurde doch gestern schon von RT-online hinterfragt. Vielleicht also das Militär welches doch ein ideales Übungsobjekt hätte?

6.) Von der Leyen nimmt Flugbereitschaft nach Panne in Schutz

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat die Flugbereitschaft ihres Hauses nach der schweren Panne mit Kanzlerin an Bord in Schutz genommen. Mit nur zwei Prozent Ausfallquote bei Regierungsflügen in den letzten beiden Jahren und einer durchschnittlichen Einsatzbereitschaft von 89 Prozent sei die Flugbereitschaft statistisch sehr zuverlässig, sagte sie der „Bild“-Zeitung.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

heute-show vom 30. November 2018

7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

ZDF

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 30.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 30. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

War nicht Jeder davon ausgegangen das im Kanzlerinnen Flugzeug nur der Deutsche Geldadel einen reservierten Platz bekommt? Vielleicht hatte sich auf den Weg zu weiteren 19 Gangstern auch ein Cum-Cum Mitarbeiter der Deutschen Bank eingeschlichen? Was in Hamburg dem Scholz nur zum Teil gelungen war, soll nun in Argentinien vollzogen werden. Der komplette Ausschluss der Demokratie: Merkel durfte die Nacht in Bonn, in Helmuts Bett verbringen? Nicht berichtet wird, wieviele von den Insassen das Lied von Reinhatd May angestimmt haben: „Über den Wolken – muss die Freiheit wohl Grenzenlos sein“.

RP-Exklusiv zu Merkels Flugzeug-Panne:

1.) Regierung prüft Verdacht auf kriminellen Hintergrund

Die Bundesregierung geht nach Informationen der „Rheinischen Post“ dem Verdacht nach, dass die elektronische Störung in der Regierungsmaschine von Kanzlerin Angela Merkel auf dem Weg zum G20-Gipfel einen kriminellen Hintergrund haben könnte.

RP.-online

**********************************************************

Der Verdruss der SPD Leute auf ihre Brandstifter muss sehr groß sein.

Hamburg

2.) Unbekannte beschädigen Wohnhaus von Olaf Scholz

Sie zündeten einen Autoreifen an und warfen mit Farbe gefüllte Gläser gegen die Hauswand: Eine Gruppe von rund 14 Unbekannten hat das Wohnhaus von Vizekanzler Olaf Scholz attackiert. Der Staatsschutz ermittelt.

Spiegel-online

**********************************************************

Wagenknecht zeigt mit ihren Verhalten einmal mehr die Ignorierung ihrer Wähler, sie blieb mit ihren KrawallmacherInnen der Abstimmung fern!

UN-Migrationspakt im Bundestag

3.) Im deutschen Interesse

Das Parlament stimmt für den Migrationspakt und den Entwurf der Groko. Neben der AfD votieren rund 60 Abgeordnete dagegen. Der Bundestag hat sich am Donnerstag mehrheitlich hinter den UN-Migrationspakt gestellt. Der gemeinsame Entwurf der Groko-Fraktionen von CDU/CSU und SPD unter dem Titel „Mit dem Globalen Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration die internationale Zusammenarbeit in der Migrationspolitik stärken und Migration besser regeln und steuern“ (pdf) wurde vom Parlament am Donnerstag mit 372 Ja-Stimmen angenommen. Mit Nein votierten 153 Abgeordnete, 141 Parlamentarier enthielten sich.

TAZ

**********************************************************

Die Versager werden von dummen Völkern gewählt !

G20-Gipfel als Gradmesser  

4.) Wie viel ist von der Weltordnung übrig geblieben?

Der G20-Gipfel ab Freitag in Buenos Aires bietet so viel Zündstoff wie lange nicht mehr: Ukraine-Krise, Handelsstreit und Khashoggi-Affäre. Doch ob sich die Weltgemeinschaft zusammenrauft, ist ungewiss. Brennende Barrikaden, geplünderte Geschäfte, Straßenschlachten zwischen Polizei und vermummten Demonstranten: Das sind die Bilder, die vom letzten G20-Gipfel in Hamburg vor 17 Monaten geblieben sind. Gut möglich, dass es ein Déjà-vu gibt, wenn an diesem Freitag die mächtigsten Frauen und Männer der Welt in Buenos Aires zu zweitägigen Beratungen zusammenkommen.

T.-online

**********************************************************

Sieht die Gesellschaft nicht, das Deutsche Politiker eine solche Gang zwecks Durchführung ihrer kriminellen Machenschaften brauchen ? Ehrlichkeit hat es noch nie weit gebracht.

Panama Papers

5.) Deutsche Bank ist zurück im Skandalmodus

Beamte der Staatsanwaltschaft Frankfurt, des Bundeskriminalamts, der Steuerfahndung und der Bundespolizei durchsuchten am Donnerstag unter anderem die Konzernzentrale der Deutschen Bank. Die Bank soll Gelder aus mutmaßlichen Steuerstraftaten über Briefkastenfirmen verbucht haben, vermuten die Ermittler – und werten das als sogenannte Vortat zur Geldwäsche. Von August an ermittelte die Staatsanwaltschaft Frankfurt. Dabei fanden die Ermittler offenbar schnell konkrete Verdachtsmomente gegen Mitarbeiter.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Für was man nicht alles Zeit hat – solange Mann nur gut genug bezahlt wird ? Und das alles für Mitglieder, welche diesen Typ einmal gewählt haben und denen er wegen eines ewigen Fortläufers gefolgt ist ? Es ist für angehende Politiker immer sehr weichtig: “ Spreche immer über etwas von dem du rein gar nichts verstehst.“

Landeshaushalt

6.) Linke will Digitalisierung der Logistikbranche fördern

Die Linksfraktion im Landtag fordert mehr Leitprojekte im Saarland in den Jahren 2019 und 2020. Den Entwurf für den Doppelhaushalt der Landesregierung, über den der Landtag nächsten Dienstag und Mittwoch diskutieren wird, bezeichnete der Parlamentarische Geschäftsführer Jochen Flackus als mutlos und diffus. 2020 seien Investitionen an „32 Baustellen“ geplant. „Das ist zu wenig auf ein Ziel ausgerichtet“, kritisierte Flackus.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Wie wird Merkel jetzt wohl darauf reagieren ? War das der Grund für eine  Zwischenlandung in Köln, auf den Weg zum Gipfel ? Es mussten noch Schlitze in die Hosenanzüge eingearbeitet werden.

Studie:

7.) Erderwärmung zwingt Männer langfristig, ihren Hodensack außerhalb der Hose zu tragen

Kurz vor Beginn des Weltklimagipfels in Katowice zeigt eine neue Studie der Europäischen Umweltagentur in Kopenhagen, wie stark sich die globale Erwärmung in nicht allzu ferner Zukunft auf unseren Alltag auswirken könnte. Spätestens im Jahr 2089 werden Männer demnach gezwungen sein, ihren Hodensack zum Schutz vor Überhitzung dauerhaft außerhalb der Kleidung zu tragen. Nur auf diese Weise könne eine optimale Spermienproduktion und somit das Fortbestehen der Menschheit gewährleistet werden.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 29.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 29. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Der vermutlich Schwache wird sich immer aufblasen , um seinen Gegenüber größer zu erscheinen. Was sollte er anderes machen? Sich ducken um damit seine Angst zu bloßzulegen ?

Bei ungeordnetem Brexit

1.) Bank of England warnt vor Mega-Rezession

Die britische Wirtschaft könnte um acht Prozent einbrechen – mehr als in der Finanzkrise: Für den Fall eines No-Deal-Brexits sieht die Bank of England schwarz.  Nach Ansicht der britischen Notenbank würde ein ungeordneter Brexit die britische Wirtschaft härter treffen als die zurückliegende Finanzkrise. Die Bank of England (BoE) geht in einem Szenario zum EU-Austritt davon aus, dass die Wirtschaftsleistung binnen eines Jahres um acht Prozent schrumpfen würde. Zum Vergleich: In der Finanzkrise waren es 6,25 Prozent.

Spiegel-online

**********************************************************

Putin wird sich an der Ukraine nicht die Finger verbrennen. Vielleicht möchte er nur wissen und erfahren, wie weit die Anderen zu gehen bereit sind? Mit welchen Leuten sollte Merkel denn mobil machen?  Leyenfrau geht du voraus – würde die Gesellscheft sagen!

Poroschenko warnt und setzt auf Merkel

2.) „Putin will das gesamte Land“

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko warnt davor, dass Russland die ganze Ukraine annketieren wolle. Er warf Russlands Präsident Wladimir Putin vor, Lügen zu verbreiten. Poroschenko sagte, er hoffe auf die Unterstützung und Vermittlung der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel.
**********************************************************

Typisch Düsseldorf. Sie haben ihren Karneval gestern schon gefeiert! Drei Narren und ein den Parteinein üblicher grenzenloser Jubel. Garantiert doch einer aus der Dreierbande feste Mandate und vom Volk bezahlte Pöstchen für viele weitere Jahre. Darauf kann auch ganz ohne Alkohol geklatscht werden, bis zum Umfallen. Lassen wir uns überraschen wer da weiter klatscht, wenn erst die Medizin verabreicht worden ist. Denn Diese wird immer nur das Volk schlucken müssen.

CDU-Regionalkonferenz in Düsseldorf

3.) Da jubeln Rheinländer wie Westfalen

Bei der sechsten und wegen des Einflusses des NRW-Landesverbandes wichtigsten CDU-Regionalkonferenz in Düsseldorf nutzen Spahn und Merz ihren Heimvorteil. Sie kommen etwas besser an als Kramp-Karrenbauer. Doch auch die Saarländerin punktet und bekennt sich mehr zu Klimaschutz und sozialen Themen, als es ihren Kontrahenten recht zu sein scheint.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Hoffentlich stechen die „Gelben Wespen“ auch!

Protestbewegung in Region angekommen?:

4.) Gelbe Westen hängen an Autobahnbrücken der A 9

Die Protestbewegung „Gelbe Westen“ aus Frankreich hat offenbar Dessau-Roßlau erreicht. Auf der Autobahn 9 sind seit Mittwoch an fast jeder Brücke gelbe Westen angebracht. In beiden Richtungen. Beamte der Autobahnpolizei haben die gelben Westen am Morgen entdeckt

 

MZ

**********************************************************

Warum wird nur von Dingen geschrieben welche sich nicht bestätigt haben? Liegen keine Fakten vor, über welche zu schreiben sich lohnen würde ?

Besitz und Handel von Drogen

5.) Oberster Linken-Richter ist in U-Haft

Seit mehr als drei Wochen sitzt Nikolaus Staut (66), Vorsitzender der Landesschiedskommission der Linken, bereits hinter Gittern. Nach Angaben von Pressestaatsanwalt Mario Krah wurde er nach monatelangen Ermittlungen am 7. November in seiner Saarlouiser Wohnung festgenommen. Dort entdeckten Drogenfahnder zwei Kilogramm Haschisch. Ein Richter ordnete Untersuchungshaft an.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Gleich und Gleiches suchen und finden sich.

Kommentar über den Berlin-Besuch von Prayut Chan-o-cha

6.) Aufwertung eines Putschisten

Dass Deutschland Thailands Juntachef Prayut Chan-o-cha quasi auf Augenhöhe empfängt, ist eine Schande. Das Militärregime ist illegal an der Macht. Bis heute behauptet die Junta, sie habe mit dem Putsch vom 22. Mai 2014 die politischen Unruhen beenden wollen, welche die damalige Oppositionsbewegung unter Suthep Thaugsuban seit Spätherbst 2013 gegen die demokratisch gewählte Regierung angezettelt hatte. Stattdessen war das Militär, das sich damals als „Mediator“ und „Friedensstifter“ inszeniert hatte, zentraler Akteur der politischen Krise Thailands zwischen 2006 und 2014.

TAZ

**********************************************************

Grundschul-Pärchen bewirbt sich rechtzeitig um Kita-Platz

7.) für erstes gemeinsames Kind 

Das war knapp! Zwei Grundschüler aus Berlin-Wedding haben sich heute bei einer örtlichen Kindertagesstätte wohl gerade noch rechtzeitig um einen Platz für ihr erstes gemeinsames Kind beworben. Der achtjährige Melvin und die siebenjährige Leonie haben nun gute Chancen, dass bis 2034 ein Krippenplatz für ihre voraussichtlich im Jahre 2030 zur Welt kommende Tochter Miley frei wird.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 28.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 28. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Würde sich Merkel heute schon äußern, wäre sie eventuell später die Verliererin. So etwas weiß doch jede clevere Hausfrau, auch aus der Uckermark kommend! Was im übrigen Deutsche Aale im Asowschen Meer ausrichten könnten erschließt sich mir nicht. Unsere Politiker lösen nicht einmal ihre Hausaufgaben vor ihren Haustüren im Mittelmeer. Wenn in der Ukraine auch so viele Menschen absaufen würden, stände dort kein Militär mehr zur Verfügung. Bringt den Aalen erst einmal das Schwimmen in nahen Gewässern bei, das zittern vor Kälte, kommt von alleine.

Asowsches Meer

1.) Warum gerade Deutschland Druck auf Moskau machen kann

Bislang hat sich Angela Merkel nicht zur Eskalation im Asowschen Meer geäußert. Dabei kann sie wie kaum jemand sonst Einfluss auf Wladimir Putin ausüben. Eine Abhängigkeit Deutschlands könnte sogar zum Vorteil werden.  Wieder einmal zwingen weltpolitische Ereignisse die Bundesregierung zum Handeln: der russische Beschuss eines ukrainischen Schiffes – nicht unter falschem Abzeichen wie seinerzeit auf der Krim –, die Eskalation im Asowschen Meer, die Verhängung des Kriegsrechts in Teilen der Ukraine. Deutschland kommt hier eine Schlüsselrolle zu.

Welt

**********************************************************

Richtig so! Wenn Regierungen herum eiern, bleibt den Richtern kaum eine Alternative als diese zurückzuwerfen. – Sollte das noch möglich sein.

Schule

2.) Wegen Kopftuch abgelehnte Lehramtsbewerberin klagt – und gewinnt

Eine Berliner Lehramtsbewerberin wurde unter anderem wegen ihres Kopftuches abgelehnt. Die Frau klagte wegen religiöser Diskriminierung und hat nun in zweiter Instanz vor dem Landesarbeitsgericht Recht bekommen. Ihr steht laut Urteil eine Entschädigung zu – das Land Berlin wird aber wohl in Revision gehen.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Na-nu! Was mag ein Blinder, Sehenden über das fehlende Augelicht zu erzählen haben ?

Innenminister Horst Seehofer :

3.) Ein Islam in, aus und für Deutschland

Vor 100 Jahren wurde das Verhältnis zwischen Staat und Kirche in der Folge der November-Revolution von 1918 völlig neu geregelt. Speiste sich die Legitimation der weltlichen Herrschaft im deutschen Kaiserreich mittelbar aus Gottes Gnaden, wurden diese Bande mit der Weimarer Verfassung aufgelöst und neu geordnet. Dem folgte unser Grundgesetz, das der Parlamentarische Rat vor 70 Jahren erarbeitet hat.

FAZ

**********************************************************

Da hat er noch nicht einmal unrecht! Er wäre eher der Opa – wenigstens äußerlich. Aber – wie gehabt! Narren der Obrigkeit haben immer Recht ! Gerade da sie gewählt wurden ?

Kretschmann zur Palmer-Affäre

4.) „Ich bin nicht der Papa“

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat kurz und knapp auf den Streit seines Parteifreunds Boris Palmer mit einem Studenten in Tübingen reagiert. „Ich bin nicht der Hüter der baden-württembergischen Oberbürgermeister“, sagte Kretschmann. Die Stadtoberhäupter seien für ihr Handeln selbst verantwortlich. „Ich bin nicht ihr Papa.“

Spiegel-online

**********************************************************

Wie sich aus Politik Hass entwickelt !

Fall Knabe:

 5.) „Ich schäme mich für das Desinteresse der Union“

Der CDU-Politiker Dieter Dombrowski hat die Entlassung von Hubertus Knabe mitgetragen. Nun teilt er gegen Parteifreunde aus – wegen des Umgangs mit SED-Opfern. Der brandenburgische CDU-Politiker Dieter Dombrowski hat im Streit um die Entlassung von Hubertus Knabe als Chef der Stasiopfer-Gedenkstätte die Union im Bundestag und einzelne Parteikollegen harsch kritisiert. In einem Schreiben wirft Dombrowski der Fraktion und führenden Vertretern seiner Partei wie Fraktionsvize Arnold Vaatz aus Sachsen vor, sich zwar für Knabe einzusetzen, aber bei den Problemen von SED-Opfern desinteressiert zu sein

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Hoffentlich melden sich viele PolitikerInnen welche ja auch den Hirntot erfunden haben. Viele sind es doch schon – wie wir es tagtäglich sehen und hören können.

Organspende

6.) Hoffen auf ein neues Herz bis Weihnachten

Mehr als 10 000 Menschen warten derzeit in Deutschland auf ein Spenderorgan. Heute debattiert der Bundestag erstmals über den Gesetzentwurf von Jens Spahn. Ein Jahr. Vielleicht auch ein wenig mehr. So lange werde sein Herz noch schlagen, aber dann sei Schluss: „Wir können hier nichts mehr machen.“Andreas Wolf erinnert sich noch genau daran, was ihm sein Arzt im Herbst vor einem Jahr erklärt hatte. Nach etlichen Operationen könne sein Leben jetzt nur noch durch eine Transplantation gerettet werden, eröffnete ihm der Herzspezialist damals. Nachdem klar war, ob Wolf eine derartige Operation überhaupt überstehen kann, steht er seit diesem Sommer auf der Warteliste für ein neues Herz, Status „High Urgency“ – hochdringlich. Ob die Zeit ausreicht, bis sich ein Spender findet, ist nicht absehbar.

FR

**********************************************************

Neu auf TITANIC online:

7.) der Boris-Palmer-Live-Tracker

Sie studieren in Tübingen oder sind aus anderen, unverständlichen Gründen in der idyllischen Neckarmetropole gestrandet? Obacht: Nicht nur spätnachts (22 Uhr), sondern auch am hellichten Tag könnten Sie dem leibhaftigen grünen Oberbürgermeister begegnen!

Doch mit dem neuen Boris-Palmer-Live-Tracker von TITANIC und Pöble Maps sehen Sie stets, wo sich der grüne Hilfssheriff gerade befindet. So können Sie ihm geschickt aus dem Weg gehen – oder gezielt die Konfrontation suchen. Gern geschehen, Sie linker Empörungsmaschinist!

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 27.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 27. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Genau so werden die politischen Groß kotze in aller Welt heute gesehen. Keine Ahnung vom Leben und davon reichlich viel. Wer nicht nach ihrer Pfeife tanzt, sieht alt aus. Vielleicht lässt er auch Militär aufmarschieren zur Sicherung der Arbeitsplätze? So wie Schland in Afrika um den Eigen – Bedarf für Rohstoffe zu sichern?

Trump droht General Motors

1.) „Sie sollten verdammt noch mal schnell eine neue Fabrik eröffnen“

Der US-Autobauer General Motors streicht in Nordamerika fast 15.000 Arbeitsplätze. Nun setzt Präsident Trump Konzernchefin Barra unter Druck – und fordert einen Produktionsstopp in China. US-Präsident Donald Trump hat General Motors (GM) wegen massiver Stellenstreichungen kritisiert und mit Konsequenzen gedroht. „Sie sollten dort verdammt noch mal schnell eine neue Fabrik eröffnen“, sagte Trump dem „Wall Street Journal“ zu einer geplanten Werksschließung im Bundesstaat Ohio. Er habe GM-Chefin Mary Barra bei einem Gespräch am Sonntagabend mitgeteilt, wenn die Fabrik dauerhaft geschlossen bleibe, habe sie „ein Problem“.

Spiegel-online

**********************************************************

Ohne jegliches zustimmende Nicken zur AfD ?

Union und SPD einigen sich wohl auf

2.) Resolution zum UN-Migrationspakt

Im Bundestag will die Unionsfraktion mit der SPD einen gemeinsamen Entschließungsantrag zum UN-Migrationspakt verabschieden. Wenn dies gelingt, soll dieser Text auf dem CDU-Parteitag in Hamburg zur Abstimmung gestellt werden. Der Antrag muss an diesem Dienstag von den Bundestagsfraktionen der beiden Koalitionsparteien gebilligt werden, bevor er im Parlament verabschiedet werden kann.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Ein neuer LAFO in NRW welcher seine Chefin gefunden hat?

Dortmunder Bundestagsabgeordneter :

3.) Marco Bülow tritt aus der SPD aus

Der Dortmunder Bundestagsabgeordnete Marco Bülow ist aus der SPD ausgetreten. Nach Angaben aus SPD-Kreisen erklärte der direkt gewählte Abgeordnete dies am Montagabend vor dem SPD-Unterbezirk Dortmund. Sein Mandat will der 47-Jährige demnach behalten. Bülow gehört dem Bundestag seit 2002 an.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Was solche Streitereien nicht alles über die Charaktere der Politiker aussagen ? Geht es letztendlich nicht nur um Posten, Macht und Geld? Es ist ein gutes Gefühl diese Narren auf eine menschlich, nötige Distanz gehalten zu haben!

Das Streben nach neuer CDU-Stärke

4.) Auch ein asylradikaler Merz wird die AfD nicht halbieren

Die CDU bundesweit ohne Rechtsruck bei 40 Prozent, die AfD nur noch bei sechs? Und Krokodile können fliegen. Friedrich Merz ist ein Political Animal. Er kratzt, kämpft und beißt. Er ist listig und tückisch. Bei seinen Auftritten im Europäischen Parlament habe ich ihn als als berechnend und hochmütig erlebt. Zweifellos ist er intelligent. Wie so viele seiner Art erkennt er eine Gefahr, schon ehe der Fragesteller seine Frage beendet hat. Doch bisweilen überdribbelt er sich.

TAZ-Blog

**********************************************************

Sei es  bei Medikamente, Ersatzteile oder Organe. Ist es nicht das Streben nach Unsterblichkeit sein Vertrauen auf die Weiß- oder Schwarz- Kittel allzu Kritiklos zu setzen? Beide, – ob Ärzte oder Politiker können vom Geld in dieser Welt nicht genug bekommen und vertrösten ihre Kunden auf später. Genau wie die Religionen auch. Wir sind mit Würde geboren und sollten in Würde gehen.

„Implant Files“ :

5.) Immer mehr Todesfälle durch Implantate

In Deutschland und anderen Teilen der Welt werden laut einer internationalen Recherche immer mehr Menschen durch Implantate verletzt oder getötet. Hierzulande seien allein im vergangenen Jahr 14.034 Mal Verletzungen, Todesfälle und andere Probleme im Zusammenhang mit Medizinprodukten wie künstlichen Hüft- oder Kniegelenken, Brustimplantaten oder Insulinpumpen gemeldet worden, berichteten am Sonntag die Sender NDR und WDR sowie die „Süddeutsche Zeitung“.

FAZ

*********************************************************

Ein typisches Projekt für den politischen Prahlhans. Was hat der Normalverbraucher für einen Nutzen davon ? In soziale Leistungen, wäre das Geld besser angelegt.

Erfolgreiche Landung  

6.) Nasa-Roboter schickt erstes Foto vom Mars

Der Nasa-Roboter „InSight“ ist auf dem Mars gelandet. Nach einer rund 485 Millionen Kilometer langen Reise setzte der im Mai gestartete Lander „InSight“ am Montag in der Ebene Elysium Planitia nördlich des Mars-Äquators auf dem roten Planeten auf. „Landung bestätigt“ klang es aus den Lautsprechern im Kontrollzentrum im kalifornischen Pasadena – und die allesamt in dunkelrote Hemden gekleideten Wissenschaftler der US-Raumfahrtbehörde Nasa brachen in Klatschen, Jubel, Umarmungen und Freudentränen aus. Nach dem Eintritt in die Mars-Atmosphäre war der Roboter mithilfe von Bremsraketen und einem Fallschirm in einem äußerst komplizierten Manöver abgesenkt worden.

T.-online

*********************************************************

Todesfalle Schaukel:

7.) Großteil der Kinderspielplätze immer noch ohne Winterreifen

Deutsche Spielplätze sind nur unzureichend auf den Winter vorbereitet. Das ergab eine bundesweite Untersuchung des TÜV Hessen an über 300 Anlagen. Dabei bemängelten die Experten insbesondere die fehlende Winterbereifung an Schaukeln und Wippen, durch die es bei ungünstiger Witterung zu lebensgefährlichen Unfällen kommen kann.

Der Postillon

*********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 26.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 26. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Eine Gruppe, vom Westen an gefütterter Mäuse berät darüber, wie sie einen Rudel Löwen den Krieg erklären können? Die Politiker werden immer verrückter. Und ein Jeder singt das Lied seiner Werte lauter und kreist nur noch um sich selbst.

Konfrontation mit Russland

1.) Ukraine berät über Einführung des Kriegsrechts

Zwischen der Ukraine und Russland spitzt sich der Konflikt um die von Russland annektierte Halbinsel Krim zu. Das ukrainische Parlament berät an diesem Montag über die Einführung des Kriegsrechts. Die russische Marine hatte am Sonntag in der Meerenge, die das Schwarze Meer mit dem Asowschen Meer verbindet, ukrainische Schiffe mit Waffeneinsatz gekapert. Der UN-Sicherheitsrat wird zu einer Dringlichkeitssitzung zusammenkommen.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Benutzt die Politik ihr Hirn (falls vorhanden) zur rechten Zeit, erübrigt sich später ein Aufräumen der Vergangenheit !

Gedenkstätte Hohenschönhausen:

2.) Knabe wird Rückkehr zur Stasiopfer-Gedenkstätte verwehrt

Am Wochenende war der Jubel bei den Unterstützern von Hubertus Knabe groß. Denn er hatte mit einer einstweiligen Verfügung vor dem Landgericht einen Teilerfolg erzielt. Knabe stellte sich darauf ein, am Montag wieder auf seinen alten Posten als Chef der Stasiopfer-Gedenkstätte zurückkehren zu können. So hatte es das Landgericht angeordnet und Knabes Freistellung aufgehoben. 

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Wer hat den denn dieses Mal neu Geschrödert ? Ein SPD-ler mit eigenen Konzept ? Wäre eine Sensation!

Für jede Wohnung individuell?

3.) Scholz legt neues Grundsteuer-Konzept vor

Das Bundesverfassungsgericht hat die derzeitige Bemessung der Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt. Bis Ende 2019 soll eine Neuregelung her. Bundesfinanzminister Scholz will die Pläne wohl in dieser Woche vorstellen. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat offenbar ein neues Konzept für die Grundsteuer vorgelegt. Die Grundsteuer solle künftig für jede Wohnung individuell und nicht mehr je Immobilie berechnet werden, berichtet die „Bild“. Grundlage sollen demnach Fläche und Alter der Immobilie sowie die Höhe der Miete sein. Der SPD-Politiker wolle seine Pläne Mitte der Woche den Bundesländern vorstellen.

n.-tv

**********************************************************

Die Gesellschaft fordert eine Stallhaltung für dergleichen Politiker.

Spahn verteidigt Hartz IV –

4.) und fordert eine neue, deutsche Grundhaltung

Im Machtkampf um den CDU-Vorsitz will Jens Spahn punkten. Er fordert von den Deutschen bestimmte Tugenden – und will an Hartz IV festhalten.

Merkut

**********************************************************

Hauptsache : Die Affen bleiben auf den Felsen von Gibralter

Brexit-Deal beschlossen

5.) EU sagt Briten leise Servus

Die EU hat das Austrittsabkommen mit Großbritannien abgesegnet – und damit erstmals ein Mitglied verabschiedet. Brüssel hat sich nahezu auf ganzer Linie durchgesetzt, auf die Briten aber wartet jetzt eine Zerreißprobe. Kanzlerin Angela Merkel redete nicht lange herum, ihre Gefühle an diesem Sonntagmittag seinen „zwiespältig“. Einerseits, so die deutsche Kanzlerin, sei sie „traurig“, weil der Austritt der Briten nun ein Stück weiter Realität werde. Auf der anderen Seite sei sie aber auch „erleichtert“, dass man beim Austrittsabkommen so weit gekommen sei.

Spiegel-online

**********************************************************

Nieten in Nadelstreifen auf der Jagd nach dem schnellen Geld, nicht nur in der Politik ! Wer einmal in der Klinik lag, der weiß viel zu erzählen.

„Implant Files“:

6.) Zahl der Verletzungen durch implantierte Medizinprodukte gestiegen

In Deutschland führen Medienberichten zufolge mangelhafte Implantate immer häufiger zu schweren Verletzungen und sogar zum Tod. Gemeldet würden nur die wenigsten Fälle. Im vergangenen Jahr haben Medizinprodukte in mehr als 14.000 Fällen Komplikationen verursacht, die zu Verletzungen und sogar zum Tod von Patientinnen und Patienten geführt haben könnten. Das ist das Ergebnis von Recherchen von NDR, WDR und der Süddeutschen Zeitung in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Konsortium für Investigative Journalisten und rund 60 weiteren Medienpartnern.
**********************************************************

AfD lässt Geldkoffer bei Schäuble stehen, um

7.) Parteispenden-Affäre aus der Welt zu schaffen

 Ist die Spendenaffäre der AfD bald vom Tisch? Offenbar hat Alice Weidel soeben unauffällig einen Koffer auf dem Tisch von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble stehen lassen. Experten gehen davon aus, dass das Verfahren gegen die AfD schon bald eingestellt sein dürfte, sofern der im Koffer enthaltene Betrag (mindestens 100.000 DM) ausreicht.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 25.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 25. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Raus aus der kalten Bürokratie – hinein in die Emotionale! Dieser Gemütswandel kann auch nur auf der politischen Bühne gelingen! Ob dieser Sprung in der Bevölkerung glaubhaft ankommt, wird die Zukunft zeigen.

„Brief an die Nation“

1.) May wirbt bei Briten für Brexit-Abkommen

Ein EU-Sondergipfel soll heute in Brüssel den Brexit-Austrittsvertrag billigen. Die kniffligste Aufgabe steht aber mit der Abstimmung im britischen Unterhaus noch bevor. Premierministerin May tritt deshalb die Flucht nach vorn an. „Ein neues Kapitel in unserem nationalen Leben beginnt“, schrieb die Regierungschefin. Nach dem EU-Austritt Ende März 2019 werde es zunächst einen Moment der „Erneuerung und Versöhnung“ für das ganze Land geben. Die Befürworter und Gegner der Loslösung von der EU müssten wieder ein Volk werden.

n.-tv

**********************************************************

Jetzt wird das zerren und ziehen erst richtig beginnen. Denn von Morgen an wird eine jede Seite bemüht sein, nur noch nach eigenen Vorteilen zu suchen.

Brexit

2.) „Niemand hat einen Grund, glücklich zu sein“

Die EU-Staats- und Regierungschefs und Großbritannien wollen am Sonntag ihr Brexit-Abkommen besiegeln. Der Weg für das Treffen ist frei, nachdem mit Spanien eine Einigung in der zuletzt besonders strittigen Gibraltar-Frage gelungen ist. May traf sich unmittelbar vor dem Brexit-Gipfel mit EU-Kommissionspräsident Juncker und Ratspräsident Tusk. Dieses Treffen dürfte May vor allem dazu dienen, den Briten zu signalisieren, dass sie unermüdlich kämpft.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Geht es nicht nur darum, schnellstens die Seiten zu wechseln – bevor die Übergabe an den/die  nächste/n FliegenfängerIn  erfolgt ist ?

Kampagne gegen Abkommen

UN-Migrationspakt:
3.) Seehofer fordert Zusammenhalt gegen AfD

In der Asylpolitik gilt Horst Seehofer als Hardliner. Nun überrascht der Bundesinnenminister mit einer Aussage zum UN-Migrationspakt. Dieser müsse gegen die AfD verteidigt werden.  In der Debatte über den UN-Migrationspakt hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zum Zusammenhalt gegen Rechtspopulisten aufgerufen. „Wenn wir bei diesem Thema dem Druck der AfD nachgeben, gibt es das nächste Mal kein Halten mehr“, sagte der Politiker dem „Spiegel“. Zugleich sprach er sich für den Pakt aus. „Ich bin ein Verfechter dieses Abkommens“, sagte Seehofer der neuen Ausgabe des Magazins. „Es wird helfen, Schleuserkriminalität einzudämmen und die Rückführung in die Herkunftsländer zu erleichtern.“

T.-online

**********************************************************

Die Gegner von Trump müssten des öfteren ihre Zähne zeigen, dann werden auch die Haare in eine andere Richtung gekämmt.

Konflikt an US-Grenze

Einigung in Asylfrage –
4.) „Alle werden in Mexiko bleiben“

Die USA und die künftige mexikanische Regierung haben sich einem Bericht zufolge auf eine Asylregelung geeinigt. Demnach müssen Asylsuchende in Mexiko warten, während ihre Fälle von US-Gerichten geprüft werden. Es werde keine „Freigabe“ in die USA geben, twitterte Donald Trump. „Alle werden in Mexiko bleiben“, schrieb er weiter.
**********************************************************

Vollkommen in Vergessenheit gerät hierbei, das der Staat die Ausübung der Gewalt nur für sich in Anspruch nehmen darf. Damit wird jeder Widerstand gegen seine Machenschaften hinfällig und so mit der reinen Willkür überlassen? Fast in die gleiche Richtung lautete die Entschuldigung vieler Väter nach den Krieg, welche für Hitler ins Feld gezogen waren. Wir mussten es doch ! Wo bleibt bei allen die Demokratie ?

Macron nach Ausschreitungen in Frankreich

5,) „Schande über jene, die gewaltsam geworden sind“

In Frankreich sind die Demonstrationen gegen hohe Lebenshaltungskosten und Reformen von Macron in Gewalt ausgeartet. Nun äußerte sich der Präsident – und reagierte scharf. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat mit Empörung auf die Ausschreitungen bei den Protesten der „Gelbwesten“ in Paris am Samstag reagiert. „Schande über jene, die die Sicherheitskräfte angegriffen haben, Schande über jene, die anderen Staatsbürgern und Journalisten gegenüber gewaltsam geworden sind“, schrieb Macron bei Twitter. Für diese Gewalttätigkeiten gebe es in der Republik keinen Platz.

Spiegel-online

**********************************************************

Bei der Einstellung von Hubertus Knabe setzte sich die heerschende Poltik doch schon vor Jahren, trotz vieler Widersprüche, hinweg.

Gedenkstätte Hohenschönhausen :

6.) Hubertus Knabe klagt sich zurück – vorerst

Der freigestellte Leiter der Stasi-Gedenkstätte darf per einstweiliger Verfügung vorerst auf seinen Posten zurückkehren. Lederer will dagegen vorgehen. Hubertus Knabe soll trotz Sexismus-Vorwürfen vorerst auf seinen alten Posten als Chef der Stasiopfer-Gedenkstätte Hohenschönhausen zurückkehren dürfen. Das hat das Landgericht Berlin nach Tagesspiegel-Informationen am Freitag in einem Eilverfahren entschieden. Es erließ auf Antrag von Knabe eine entsprechende einstweilige Verfügung.

Der Tagesspiegel

*********************************************************

Hieß es nicht immer schon über  Politiker : „Das Denken sollten sie besser den Pferden überlassen, – die haben den größeren Kopf“? Passt doch alles zusammen, auch bei der Suche nach einer neuen Verwandtschaft – oder ?

Sonntagsfrage:

7.) Was halten Sie davon, dass Nahles und andere Politiker den Parlamentskreis Pferd gegründet haben?

„Wieeeeehihihihi!“ – So oder so ähnlich dürften viele Vierbeiner reagiert haben, als sie erfuhren, dass sich in dieser Woche etwa 30 Bundestagsabgeordnete – darunter Andrea Nahles (SPD), Ursula von der Leyen (CDU) und Pascal Kober (FDP) – zum sogenannten Parlamentskreis Pferd zusammengeschlossen haben. Doch auch als Zweibeiner können Sie sich eine Meinung dazu erlauben. In dieser Woche möchte der Rosstillon (unterstützt durch Saddle Control) von Ihnen wissen:

Der Postillon

*********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 24.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 24. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Die Engländer machen einen guten Job, wenn es ihnen gelingt die Affen auf den Felsen von Gibralter zu belassen. Viel größer darf der Adel auf der Insel sich nicht vermehren.

Spanier vs. Briten

1.) Streit über Gibraltar gefährdet Brexit-Gipfel

Doch ob es so kommt, war am Freitag auch nach dem letzten Treffen der Unterhändler vor dem Gipfel unklar. Zwar wurden fast alle Streitpunkte geklärt, darunter auch die Frage nach dem Zugang der EU-Fischereiflotten zu britischen Gewässern. Doch ein Problem blieb: Gibraltar. Die spanische Regierung beharrt nach wie vor auf Änderungen an den beiden Abkommen.

Spiegel-online

**********************************************************

Wer sehr viel weiß, hat auch sehr viel zu erzählen.

Obdachloser findet Notebook von Friedrich Merz –

2.) dessen Dankesgeschenk macht ihn wütend

Die Geschichte ist beinahe 14 Jahre her, aber in den Augen vieler verrät sie mehr über Friedrich Merz, als ihm lieb ist. Damals soll der obdachlose Enrico ein Notebook des CDU-Politikers am Berliner Ostbahnhof entdeckt haben. „Wir haben da einfach mal so rumgetippt. Da kamen dann Namen und Nummern von Edmund Stoiber, Gerhard Schröder, Angela Merkel und so“, erzählte der damals 42-Jährige dem Obdachlosen-Magazin „Strassenfeger“. 2004 oder 2005 müsse es gewesen sein, Enrico erinnert sich nicht mehr genau. Zu der Zeit war Friedrich Merz, der heute um den CDU-Parteivorsitz kämpft, noch Teil der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Der Westen

**********************************************************

Die Macht hat immer Recht! Wenn nicht sind alle Anderen im Unrecht.

US-Behörden veröffentlichen vernichtenden Klima-Report

3.) – Trump will ihn verstecken

Zerstörung von Eigentum und Infrastruktur, unzählige zusätzliche Tote – ein gemeinsamer Klimareport von 13 US-Behörden sagt eine katastrophale Zukunft voraus, sollte die US-Regierung keine Schritte unternehmen, um den Klimawandel einzudämmen. Doch US-Präsident Donald Trump hat daran bislang kein Interesse gezeigt. Ein gemeinsamer Bericht von 13 US-Bundesbehörden warnt eindringlich vor schweren Schäden durch den Klimawandel für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft in den USA. In dem Report, der am Freitag veröffentlicht wurde, mahnen die Wissenschaftler, ohne erhebliche Anstrengungen werde der Klimawandel zunehmende Schäden an Infrastruktur und Eigentum in den USA anrichten und das Wirtschaftswachstum des Landes in den nächsten Jahrzehnten hemmen.

Focus

**********************************************************

Schwupps ! Und schon wäre eine AfD Verwandschaft zu Friedrich Merz und seiner CDU hergestellt ? Milliadäre unter sich ? Früher  Flick, Heute Finck.

Spendenaffäre :

4.) Half Milliardär August von Finck der AfD?

Neue Spur in der AfD-Spendenaffäre: Bei Entstehung der parteinahen Zeitung „Deutschland-Kurier“ spielte offenbar ein Vertrauter des Milliardärs eine Rolle.  Die Spendenaffäre der AfD weitet sich aus. Eine neue Spur soll zu dem Unternehmer August von Finck führen, der bereits in der Vergangenheit Parteien und Initiativen im rechten und libertären Bereich unterstützt hat. Der „Spiegel“ und die Schweizer Wochenzeitung „WOZ“ berichten, dass ein Bevollmächtigter des Milliardärs offenbar in die Konzeption der AfD-nahen Zeitung „Deutschland-Kurier“ eingebunden war. Der „Spiegel“ schreibt weiter, dass er über Hinweise verfügt, dass Finck schon vor Jahren indirekt mehrere Veranstaltungen der AfD finanziell unterstützt habe.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Häufig reicht ein Kopf zum Denken aus – aber zum Nachdenken ist er trotzdem zu klein!

NRW-Ministerpräsident Laschet

5.) „Das Migrationsthema so hochzuhängen, war nicht klug“

CDU-Vizechef Armin Laschet hat erneut Kritik daran geübt, dass die Union in den vergangenen Monaten verstärkt über Zuwanderung diskutiert hat. „Alle haben heute erkannt: Das Migrationsthema so hochzuhängen, war nicht klug“, sagte Laschet der Welt. „Ich habe das in meinem Landtagswahlkampf 2017 selbst erlebt.“ Der Ministerpräsident empfahl seiner Partei, auf andere Themen zu setzen, um bürgerliche und konservative Wähler zu überzeugen. Dazu zählte er die innere Sicherheit und eine „Null-Toleranz-Politik gegenüber Kriminellen, gleichgültig welcher Herkunft sie sind“.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Die Französische Vergangenheit spiegelt sich vielfach in den Protestaktionen der Bevölkerung wieder ?

Sprengstoff in Warnweste

6.) Macron-Gegner festgenommen

Kurz vor einer neuen Großdemonstration der „Gelben Warnwesten“ in Paris hat ein mit Sprengstoff ausgestatteter Anhänger der Protestbewegung im westfranzösischen Angers für Alarm gesorgt. Der 45-Jährige trug einen Sprengsatz bei sich und wollte damit erzwingen, dass Vertreter der Bewegung von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron empfangen werden, sagte Staatsanwalt Yves Gambert. Nach stundenlangen Verhandlungen stellte sich der Mann jedoch am Abend den Sicherheitskräften.

n.-tv

**********************************************************

Nachrichtensatire mit Oliver Welke

7.) heute-show vom 23. November 2018

ZDF

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 23.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 23. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Ein Täter sollte für Straftaten auch entsprechend sühnen. Das kann er nur dort wo er eine Straftat begangen hat. Im anderen Fall wäre die Gerichtsbarkeit an ihre Grenzen angekommen und machte sich überflüssige.

 Auch bei Straftaten

1.) Seehofer schließt Abschiebungen nach Syrien aus

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern nach Syrien kategorisch ausgeschlossen, auch wenn die Flüchtlinge straffällig geworden sind. Ein Lageberichts des Auswärtigen Amts zu Syrien sei „plausibel“, sagte Seehofer dem „Spiegel“. „Im Moment kann in keine Region Syriens abgeschoben werden, das gilt auch für Kriminelle.“

Welt

**********************************************************

Wer wundert sich über den miesen Zustand der Bahn? Ist nicht in den letzten ca. 30 Jahren die Restrampe der CDU gefegt worden, um alles was nicht bis drei in den Büschen verschwunden war, in den Aufsichtsrat der Bahn zu verschieben und von dort nach erneuten Versagen auch noch die Fertigstellung des Berliner Flughafen aufzuhalten? Made in Germany !!!

Verspätungen und Pannen

2.) Grüne fordern Zerschlagung der Bahn

Die Fernzüge der Bahn sind so unpünktlich, wie seit Jahren nicht. Außerdem ist nur jeder fünfte ICE „fehlerfrei“. Ein ICE, in dem nur eine einzige Tür oder Kaffeemaschine kaputt sei, gelte schon nicht mehr als „fehlerfrei“, rechtfertigt sich die Bahn. Mit fast fünf Milliarden Euro will die Bahn ihre Probleme in den Griff bekommen.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

In manchen Presseorganen wird heute Morgen schon von Moral und Ethik gefaselt. Entspringen nicht alle Bewerber der gleichen politischen Fäkaliengrube in Berlin ?

Seebach  

3.) Merz fordert Debatte über Asylrecht

Friedrich Merz hat als einer der Bewerber um den CDU-Vorsitz eine Debatte über das deutsche Asylrecht gefordert. Deutschland sei das einzige Land auf der Welt, in dem es Individualrecht auf Asyl gebe, sagte Merz während der dritten CDU-Regionalkonferenz am Mittwoch im thüringischen Seebach bei Eisenach. Man müsse darüber reden, ob dieses Asylrecht so fortbestehen könne, betonte Merz. „Wir müssen irgendwann einmal eine große öffentliche Debatte darüber führen, ob man einen gesetzlichen Vorbehalt ins Grundgesetz schreibt.“ Seiner Ansicht nach sei eine europäische Lösung beim Thema Migration sonst nicht möglich.

T.-online

**********************************************************

Die Streitereien im Krähennest gehen weiter!

Skandal um LSVS

4.) Parteien an Sportschule ungleich behandelt?

Konkret geht es einerseits um Informationsbesuche der Saarbrücker CDU-Stadtratsfraktion im Jahr 2013 und des CDU-Ortsverbandes Oberwürzbach im Jahr 2015 an der Sportschule, bei denen für Essen und Getränke nichts gezahlt werden musste. Der ehemalige LSVS-Präsident Klaus Meiser (CDU) ist wegen des Besuchs aus Oberwürzbach, der dem LSVS einen Schaden von 832 Euro verursacht haben soll, von der Staatsanwaltschaft wegen Untreue angeklagt. Andererseits musste die SPD-Landtagsfraktion für eine Konferenz mit den Fraktionschefs aus anderen Bundesländern, die sie 2012 an der Sportschule veranstaltete, nach einem SR-Bericht 1900 Euro zahlen.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

In den letzten Jahren sind im ganzen Land viele Rechnungen nicht beglichen worden?

„Perspektive Frankfurt“

5.) Koch und Grindel rechnen mit der Stadt ab

Ob Oper oder Rennbahn-Gelände: Roland Koch, der frühere hessische Ministerpäsident, und der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Reinhard Grindel, rechnen mit der Frankfurter Kommunalpolitik ab.

FR

**********************************************************

Manche Voraussagen werden sich nun erfüllen: Die CDU wird immer mehr zur AfD. Wie wurde es einst gesagt: „Angst fressen Seele auf,“ auch dort wo nur selten eine war.

Kommentar Asylrecht in der EU

6.) Mauern als Vision? Bitte nicht!

Die Gründerväter und -mütter der Bundesrepublik schrieben nach dem Zweiten Weltkrieg sehr bewusst das Grundrecht auf Asyl in die Verfassung. Es ist eine Lehre aus der Nazizeit und den fürchterlichen Erfahrungen von JüdInnen, die damals versuchten, vor dem Hitler-Regime zu fliehen. Dass Friedrich Merz dieses Grundrecht im Wettbewerb um ein Parteiamt schleifen möchte, ist schäbig – und es sagt einiges über den Kandidaten.

TAZ

**********************************************************

Merz hinterfragt Grundrecht auf Asyl, damit niemand Grundrecht,

7.) Milliarden mit Finanztricks abzuzocken, hinterfragt

Der Mann weiß, wie es geht: Auf der CDU-Regionalkonferenz im thüringischen Seebach hat Friedrich Merz das im deutschen Grundgesetz verankerte Individualrecht auf Asyl infrage gestellt, damit niemand auf die Idee kommt, das inoffizielle Grundrecht von Banken, über 50 Milliarden Euro mit Finanztricks abzuzocken, infrage zu stellen.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 22.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 22. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Gab es nicht gute Gründe das Grundrecht in die Verfassung zu verankern? Merz ist so weit Realist zu wissen, keine zweidrittel Mehrheit für eine Änderung dieses Recht auf die Beine zu bekommen. Warum dann der Wink nach Rechts? Erhofft er sich damit mehr Befürworter für sich einkaufen zu können?

CDU-Regionalkonferenz

1.) Merz rüttelt am Grundrecht auf Asyl und wird zum Mann des Abends

Die dritte Regionalkonferenz der Kandidaten für den CDU-Vorsitz findet in Thüringen statt. Dominiert wird die Debatte von der Flüchtlingspolitik. Dabei spricht Friedrich Merz einen Gedanken aus, der außerhalb des Saals für Ärger sorgt.

Welt

**********************************************************

Ist eine Deutsche Regierung, samt ihrer Minister, nicht in erster Linie die vom Volk bezahlten Vertreter der Deutschen-Industrie? Wie lautet noch einer ihrer Leitsprüche: „Geht es den Unternehmen gut, profitiert davon auch der Arbeitnehmer,“ (mit Niedriglöhne)?

Verkehrspolitik

2.) Scheuer lässt Dieselgipfel in Brüssel platzen

Der Verkehrsminister sagt ein Treffen mit EU-Ministerkollegen aus Termingründen ab. „Enttäuschend“ findet das EU-Industriekommissarin Bienkowska. Ein für kommende Woche geplanter Dieselgipfel in Brüssel findet nach der Absage von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) nicht statt. EU-Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska informierte die 13 eingeladenen EU-Staaten am Mittwoch über die Absage des für den 27. November geplanten Ministertreffens. Es sei „sinnlos“, ein solches Treffen ohne das Land mit der größten Autoindustrie abzuhalten, sagte Bienkowska dem Handelsblatt. 
Handelsblatt
**********************************************************

Jeder Widerspruch gegen Trump wird immer als Parteilichkeit ausgelegt werden. Das haben die ach so selbstgefälligen Bosse an sich. Ich befürchte auch Merz! Selbstgefälligkeit ist eine schlechte  Führungsqualität. Damit werden Unsicherheiten angezeigt!

Nach Kritik an Urteil  

3.) Oberster Richter attackiert Trump – der legt nach

Mit seiner Kritik an der angeblichen Parteilichkeit einiger Richter hat Präsident Donald Trump den Unmut des obersten US-Gerichts auf sich gezogen. Der Vorsitzende Richter des Supreme Courts, John Roberts, wies Trumps Vorwürfe am Mittwoch zurück und erklärte: „Wir haben keine Obama-Richter oder Trump-Richter, Bush-Richter oder Clinton-Richter.“ Stattdessen gebe es eine herausragende Gruppe engagierter Richter, die ihr Bestes täten und jeden vor Gericht nach gleichen Maßstäben des Rechts behandelten, betonte der konservative Jurist. „Diese unabhängige Justiz ist etwas, für das wir alle dankbar sein sollten.“ Trump ließ diese Zurechtweisung nicht unwidersprochen – und teilte erneut aus gegen die Justiz

T.-online

**********************************************************

Es gibt sie also doch – die Wunder,  als ein politisches Märchen. Dornröschen wurde wachgeküsst und das auch noch von einer Gleichgeschlechtlichen. Die Geburtsstunde einer neuen  „Ehe für alle?“

Merkels Rede im Bundestag

4.) Am Ende aufgewacht

Eine „Zäsur“ markiere dieser Tag, sagt Christian Lindner beim Blick auf die Regierungsbank. Angela Merkel wird in wenigen Wochen den CDU-Vorsitz abgeben, Innenminister Horst Seehofer die CSU nur noch bis Januar führen – es sei also, findet der FDP-Chef, eine „Debatte danach“. Aber so ein Rückzug könne „ja auch befreiend wirken“.

Spiegel-online
**********************************************************

Ja, der Genosse aller Bosse muss wohl den aller schlechtesten Eindruck in diesen Land hinterlassen haben. Das würde auch die entscheidende Erklärung für den Niedergang der SPD sein. Er fiel noch tiefer als das heutige Italien!.

Kommentar EU-Budgetstreit mit Italien

5.) Regeln müssen für alle gelten

Wer glaubt, eine harte Strafe gegen die populistische Regierung in Italien wäre gut, liegt falsch: Der Bestand der Währungsunion ist wichtiger. Was sollen Eltern mit unartigen Kindern tun: Lange Leine, kurze Leine? Wer Milde walten lässt, hat erst mal Ruhe, riskiert aber Wiederholungstäter. Wer straft, erzeugt Tränchen und Schlimmeres. Regeln aufstellen, Regeln einhalten? Ein Dilemma. Immer wieder geht es der EU-Kommission ganz ähnlich: Der böse Bube Gerhard Schröder drückte 2002 in Brüssel per Basta durch, dass Deutschland kein Defizitverfahren angedroht wurde, weil Bundestagswahlen bevorstanden.

TAZ

**********************************************************

Na, wen hat sie denn nun Trunken vor Glück hinterlassen ?

RP-Empfang in Berlin:

6.) Auf einen Drink mit der Kanzlerin

Im Bundestag hielt Angela Merkel eine ihrer besten Reden, beim Empfang der RP-Parlamentsredaktion am Mittwochabend zeigte die Bundeskanzlerin ihren Humor und ihre Schlagfertigkeit. Ob er auch Vorsitzender der CDU werden könne, fragte frech das Linken-Urgestein Gregor Gysi. „Dann müssen Sie aber vorher in die CDU eintreten“, entgegnete ihm die Noch-Vorsitzende. Gysi winkte da doch schnell ab. Live-Demokratie könnte man das nennen.

RP.-online

**********************************************************

Islampropaganda:

7.) AfD ruft zum Boykott von Rotbäckchensaft auf

 „Weg mit diesem Kopftuchmädchen!“ – mit deutlichen Worten hat die AfD den Fruchtsafthersteller Haus Rabenhorst aufgefordert, das Logo des beliebten „Rotbäckchen“-Safts abzuändern. Bis dahin werde die Partei ihre Anhänger dazu aufrufen, die Marke zu boykottieren.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 21.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 21. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Schickt diese Schnösel doch erst einmal auf eine Schule, wo sie lernen sich als Mensch zu benehmen. Bislang lernten wir sie nur als Politiker kennen.

CDU-Machtkampf

1.) Laschet kritisiert Spahn für seine Haltung zum Migrationspakt

CDU-Vize Armin Laschet kritisiert die Position seines Parteifreundes Jens Spahns zum Migrationspakt. Er habe ihn zwar als Gesundheitsminister unterstützt, nun betreibe Spahn aber eine „Überbetonung der Migrationspolitik“. Spahn bewirbt sich wie Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz derzeit um den CDU-Vorsitz.

Welt

**********************************************************

Wäre es nicht Richtiger zu sagen : „Die Ideologie der „Freien“ Wirtschaft, wie sie sich CDU und FDP vorstellen, braucht Hartz 4 in Gänze, da diese die Niedriglöhne zur Haltung ihrer Marktanteile benötigen ?

Kommentar zu SPD und Grünen :

2.) Hartz IV am Pranger

SPD und Grüne greifen die Basis der Grundsicherung an. Sie sollten jedoch besser über die Punkte im Hartz-IV-System reden, bei denen es tatsächlich Reformbedarf gibt. Man kann sich nur verwundert die Augen reiben, wie SPD und Grüne derzeit die Grundsicherung Hartz IV schlechtreden. Demütigungen, Stigmatisierungen, Schikane – mit solchen Schlagworten prägen Andrea Nahles und Robert Habeck die öffentliche Debatte.

FAZ

**********************************************************

Was soll der Geiz. Lasst sie doch Laufen, wen sie auch das erlernen möchten! Die May geht im Mai und kommt im Juni wieder? So läuft es in der Pubertät. Merkel ist das beste Beispiel – sie läuft nie &