DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Archiv für die 'Allgemein' Kategorie

DL – Tagesticker 25.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 25. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Spieglein, Spieglein in der Hand – ich komm aus Lustbereiten Schland – zu sehen hier am Bosporus – des Löwen seine große Lust. Zur Balz bereit, Schlepp ich herbei – der Rentners große Sparsamkeit. Das zahle ich für gute Taten – auf die ich warte – mich zu laben.

Merkel zum Krisengipfel bei Erdogan

1.) Spieglein, Spieglein  in der Hand…

Es war ein Geschenk mit hohem Symbolwert: Als Bundeskanzlerin Angela Merkel (65, CDU) am Freitag zum Auftakt ihres Türkei-Besuchs in der Türkisch-Deutschen Universität einen goldenen Handspiegel und einen osmanischen Helm überreicht bekam, hätte die Kanzlerin auf der Hut sein müssen.

Bild

*************************************************

Sag Danke – Liebe Politik ! Sie kreiert aus einen Pinkelpott immer wieder Bräter für Luxusspeisen a la Gerd. Jetzt zeigt auch Gabriel seine sozialistische  Ader und macht den Schröder ! Vom Kassierer zum Verwalter.

Gabriel und die Deutsche Bank

2.) Eine Fehlentscheidung erster Güte

Die Deutsche Bank will die Personalie als Erfolg verstanden wissen. Doch das Geldhaus nimmt mit der Entscheidung, Sigmar Gabriel als Aufsichtsrat einzusetzen, Schaden. In den bestehenden Problemfeldern hat der Sozialdemokrat keine Erfahrung. Der Plan, Sigmar Gabriel in den Aufsichtsrat der Deutschen Bank zu holen, ist ein Fehler – in mehrfacher Hinsicht. Zwar muss der 60-jährige frühere SPD-Chef noch das Votum der Aktionäre abwarten. Aber schon im Vorfeld richtet die Kandidatur großen Schaden an.

ntv

*************************************************

Dort wo die Gesichtserkennung beginnt, endet das eigene Spiegelbild ?

Software zur Gesichtserkennung

3.) Seehofer verzichtet drauf

Erst sorgen Berichte über das Gesichtserkennungssystem Clearview für Aufregung. Nun streicht Seehofer Pläne für den automatisierten Bild-Abgleich.  Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will der Bundespolizei nun doch nicht erlauben, an sicherheitsrelevanten Orten Software zur Gesichtserkennung einzusetzen. In einem Entwurf für das neue Bundespolizeigesetz, der am Donnerstag zur Abstimmung an die anderen Ressorts der Bundesregierung ging, ist davon nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur nicht mehr die Rede.

TAZ

*************************************************

Trump sieht lieber braun

Habeck besucht Washington

4.) „Sie müssen verstehen, ich bin von den Grünen“

Natürlich gilt die erste Frage an Robert Habeck seiner Kritik an Donald Trump. Die forschen Äußerungen des Grünen-Chefs über den US-Präsidenten nach dessen Rede in Davos sind ja immer noch Gesprächsstoff. Vor allem in Deutschland natürlich, aber eben auch in Washington, wo sich Habeck in dieser Woche aufhält. „Sie müssen verstehen, ich bin von den Grünen“, hebt Habeck auf die Frage der Moderatorin beim Center for American Progress (CAP) an, ob er seine Äußerungen noch einmal kommentieren wolle. Für seine Partei sei Davos immer ein Treffen der Reichen gewesen, die Teil des Problems seien, aber nicht Teil der Lösung.

Tagesspiegel

*************************************************

Eine klare Aussprache wollte von den Vertretern der Politik noch nie verstanden werden. Alle Klagenden, von den Bürgermeistern bis hinein in die Regierung sollten ihr Gedächtnis einschalten und sich fragen: Wie viel Beleidigungen habe ich meine Mitbewerbern serviert, um auf den avisierten Posten zu kommen. Sie haben die Freiheit jederzeit eine anständige Arbeit aufzunehmen, wenn sie denn etwas gelernt haben ! Nur – Journalisten sollten immer zuerst auf die  eigenen Regierung zeigen, die größte Dummheit sitzt direkt vor der Tür.

Nach Lanz‘ Entgleisung im ZDF: Albanischer Premierminister empört

5.) „Schändliche Verurteilung“

Es sei nicht das erste Mal, dass Albaner zur Zielscheibe „fauler Journalisten“ werden. „Aber wenn dies von einem hoch angesehenen Medienunternehmen wie dem ZDF durch jemanden mit dem besonderen Ruf von Herrn Lanz kommt, tut es natürlich sehr weh. Eine Entschuldigung in der Sendung würde es als unschuldigen Fehler entlarven, während das Gegenteil noch verletzender wäre als die schändliche Verurteilung selbst“, sagte Rama gegenüber der „Bild“.

FR

*************************************************

Manche Reisende sollte man besser in Ketten legen. Morgen lesen wir in der Bild : „So brachte ich dem Land das zittern bei“.

Landesweit zu spüren  

6.) Starkes Erdbeben erschüttert Türkei – mindestens 20 Tote

Eingestürzte Häuser und Rettungsarbeiten in kalter Winternacht: Im Osten der Türkei haben mehrere Erdbeben schwere Schäden angerichtet. Nach zahlreichen Vermissten wird noch gesucht. Bei einem schweren Erdbeben sind im Osten der Türkei mindestens 20 Menschen getötet und mehr als 900 verletzt worden. Das teilte die Katastrophenschutzbehörde Afad am Samstagmorgen mit. Das Beben habe die Stärke 6,8 gehabt und sei von mehr als hundert kleineren Nachbeben gefolgt worden. Mehrere Gebäude stürzten ein, staatliche Medien berichteten von rund 30 Menschen, die unter den Trümmern verschüttet liegen sollen.

T-online

*************************************************

7.) Frau Marieke auf Haus Pindakaas

Mit ihrem Abschied vom Königshaus sorgen Meghan und Harry für reichlich Schlagzeilen. Dabei ist die Idee, sich ins bürgerliche Leben zurückzuziehen um in Bedeutungslosigkeit und bürgerlicher Mittelmäßigkeit dahinzusiechen, keineswegs neu, wie diese Beispiele der Geschichte zeigen:

Lästige Bilderjäger gibt es nicht erst seit Erfindung des Fotoapparates. Großherzogin Marieke van Oranje ist die wohl erste Blaublütige, die für ihre Abneigung gegenüber der Öffentlichkeit bekannt wurde. Ihre strikte Weigerung, sich porträtieren zu lassen, führte 1566 zu ihrem vollständigen Rückzug auf Haus Pindakaas im niederländischen Apeldoorn, womit sie das Interesse an ihrer Person jedoch nur verstärkte. Schon beim morgendlichen Spaziergang im Lustgarten hörte sie die Staffeleien klappern und sah gierige Augäpfel durch die Hecke spähen. In schierer Verzweiflung ging Marieke verbal gegen die aufdringlichen Maler vor und wurde handgreiflich. Schließlich legte sie all ihre Titel ab, trennte sich von ihrem Ehemann Piet-Arjen und stürzte sich in eine wilde Affaire mit einem arabischen Händler. Ihr neuer, rauschhafter Lebensstil gipfelte in einem tragischen Unfall, als die Pferdekutsche des Paares einen Brückenpfeiler rammte. Marieke verstauchte sich das linke Handgelenk.

Tiranic

*************************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 24.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 24. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

In China brennt der Puff – in Schland da heißt es Suff. Die Merkel zieht zum Erdogan, verscheucht die Angst am Flüchtlingskran. Die Deutschen sind allein Zuhause – die Angst geht um – wir trinken Brause.

Coronavirus:

1.) Behörden in China melden 876 Infizierte und neue Todesfälle

Im Kampf gegen eine Verbreitung der Lungenkrankheit in China sind in der schwer betroffenen zentralchinesischen Provinz Hubei strikte Bewegungsbeschränkungen für etwa 37 Millionen Menschen erlassen worden. Als die jüngsten drei Metropolen wurden am Freitag in Jingzhou (5,6 Millionen Einwohner), Xiaogan (5 Millionen) und in Dangyang (470 000) der öffentliche Verkehr und die Züge in andere Orte gestoppt, wie die Stadtregierungen berichteten.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

In vergleichbaren Fällen finden sich in jeder Partei, nicht nur die braunen, sondern zumeist bunten, Eifernden Musikanten zusammen um das Lied vom Tot erneut zu spielen.

Nach Entscheidung zu SPD-Parteiausschluss

2.) Sarrazin erhebt Vorwürfe gegen Klingbeil

Laut Berliner Landesschiedskommission darf die SPD Thilo Sarrazin ausschließen. Der wehrt sich dagegen und sagt, Generalsekretär Klingbeil habe ihm den Vorwurf des Rassismus nicht nachweisen können.  Nach der erneuten SPD-Entscheidung zu seinem Parteiausschluss hat der frühere Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin schwere Vorwürfe gegen SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil erhoben. Klingbeil habe in der mündlichen Verhandlung trotz mehrfacher Aufforderung „kein einziges Zitat“ nennen können, „um den Vorwurf des Rassismus zu belegen“, sagte Sarrazin der „Bild“-Zeitung.

Spiegel-online

*************************************************

Lassen wir uns überraschen wer als Erster das folgende Lied anstimmt: „Ach wärst du Dusel doch im Dorf geblieben – in der Heide – wo man immer Flüchtling war!“

Angela Merkel bei Recep Tayyip Erdoğan:

3.) „Die EU darf sich von Erdoğan nicht erpressen lassen“

Die Bundeskanzlerin reist zu Gesprächen in die Türkei. Cem Özdemir forderte die EU zur Wachsamkeit auf: Der türkische Präsident benutze die Flüchtlingsfrage als Hebel. Die Liste der Themen ist lang, wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Freitagmittag den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan trifft: Libyen, Syrien, Flüchtlinge, bilaterale Angelegenheiten. Knapp zwei Stunden sind im Vahdettin-Pavillon im asiatischen Teil der Millionenmetropole Istanbul für das Gespräch eingeplant.

Zeit-online

*************************************************

War es nicht immer das größte Ziel eines jeden A.-Loch einmal den strahlenden Helden zu spielen ?

Vorhaben sei „ausgezeichnet“

4.) Trump will Nahost-Friedensplan vorstellen

Am kommenden Dienstag trifft Trump Israels Regierungschef Netanjahu. Bis dahin will der US-Präsident seinen Plan zur Aussöhnung zwischen Israelis und Palästinensern veröffentlichen. Dieser wird bereits seit langem erwartet – ob er bei den Palästinensern Zuspruch findet, ist jedoch ungewiss. US-Präsident Donald Trump will seinen lange erwarteten Friedensplan für den Nahen Osten in den nächsten Tagen vorlegen. Trump sagte, er wolle den ihn noch vor dem für Dienstag geplanten Besuch des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu in Washington veröffentlichen. Der Plan soll den Weg zu einer Aussöhnung zwischen Israelis und Palästinensern ebnen. Der Plan solle „wahrscheinlich“ kurz vor seinem Treffen mit Netanjahu präsentiert werden, sagte der US-Präsident während eines Flugs in den US-Bundesstaat Florida im Gespräch mit Reportern. Er rühmte den Plan als „ausgezeichnet“, nannte aber keine Details. Den Besuch Netanjahus hatte das Weiße Haus kurz zuvor bekanntgeben.

ntv

*************************************************

Also, da müssen wir aber doch mehr Respekt vor den Staatsfunk einfordern. Dieser ist immerhin mit den Religionen auf ein Podest gelobt worden. „Staatstragende Zwangszahlungen.“

Auschwitz-Gedenktag

5.) Tagesschau-Kommentar ist abstoßend und anmaßend!

Der jüdische Staat „kapert“ eine Gedenkveranstaltung zur Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz. Aus der Zeremonie, die den rund 1,2 Millionen Ermordeten gewidmet ist, macht Israel eine „erinnerungspolitische Privatparty“ (die aktuelle Berichterstattung finden Sie hier). Kurz vor dem Jahrestag der Befreiung des deutschen Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee am 27. Januar 1945 lässt eine ARD-Korrespondentin ihren Gedanken freien Lauf und wärmt in einem Kommentar Theorien auf, die man dem öffentlich-rechtlichen Flaggschiff nicht zugetraut hätte. Am Donnerstagnachmittag gedachten rund 50 Staats- und Regierungschefs zusammen mit Holocaust-Überlebenden und Ehrengästen in der israelischen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem der Befreiung von Auschwitz. Es war das größte Staatsereignis der israelischen Geschichte, bei der auch Deutschland eine große Ehre zuteil wurde: Als erstes Staatsoberhaupt der Bundesrepublik durfte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Yad Vashem sprechen.

Bild

*************************************************

Ach wie schön das jeder weiß, ich heute nicht mehr Politiker heiß. Der Fisch hat sich aber nicht geändert ! Er fängt noch immer am Kopf zu stinken an.

„Es ist dasselbe Böse“ :

6.) Steinmeier sieht wachsendes Problem mit Antisemitismus in Deutschland

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei der ersten Rede eines deutschen Staatsoberhaupts in der israelischen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem vor aller Welt zugegeben, dass Deutschland ein wachsendes Problem mit Antisemitismus hat. „Die bösen Geister zeigen sich heute in neuem Gewand“, sagte er am Donnerstag in Jerusalem beim World Holocaust Forum aus Anlass des 75. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Steinmeier nannte Attacken auf Juden in Deutschland und den versuchten Terroranschlag auf eine Synagoge in Halle als Beispiele. „Unsere Zeit ist nicht dieselbe Zeit. Es sind nicht dieselben Worte. Es sind nicht dieselben Täter. Aber es ist dasselbe Böse“, betonte Steinmeier. Deutschland trage für immer Verantwortung für den Massenmord an sechs Millionen Juden, „das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte“.

Tagesspiegel

*************************************************

50 Herzen, 224 Nieren, 19 Lebern:

7.) Das ist Deutschlands großzügigster Organspender

Die in Deutschland immer wieder aufflammende Diskussion, wie Patienten mit ausreichend Spenderorganen versorgt werden können, ließe sich getrost sparen, wenn alle so großzügig wären wie er: Christoph Tholen aus Stuttgart ist der mit Abstand freigiebigste Organspender der Bundesrepublik. Allein in den letzten acht Jahren spendete der 47-Jährige insgesamt mehr als 370 Organe und rettete so hunderte Menschenleben – und das völlig ohne Gegenleistung. „Normalerweise spenden Menschen sehr selten mal eine Niere oder wenn’s hochkommt ein einzelnes Herz, eine Lunge oder eine Leber“, erklärt die Chirurgin Margarete Giesemann. „Dass jemand so bereitwillig und regelmäßig spendet wie Herr Tholen, ist eine absolute Ausnahme. Ich kann gar nicht ausdrücken, wie dankbar wir ihm sind.“

Postillon

*************************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 23.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 23. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Und dieses alles zu Zeiten an denen sich die Echten in Davos treffen, um vielleicht über Kriegseinsätze und Handelshindernisse in aller Welt zu beraten ? Da wird aus Combat über Nacht – eine Combo aus Alphornbläsern in Bayern gemacht.

 Razzia gegen Neonazis

1.) Seehofer verbietet rechtsextreme Gruppe „Combat 18“

Am Donnerstagmorgen durchsuchte die Polizei Häuser in sechs Bundesländern. Der Grund: Innenminister Seehofer hat die rechtsextreme Gruppe „Combat 18“ verboten. Die Organisation gilt als bewaffnet und gewaltbereit. Das teilte der Sprecher des Ministeriums, Steve Alter, am Donnerstag mit. Die Polizei durchsuchte am Morgen mehrere Objekte in sechs Bundesländern: in Thüringen, Hessen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

Welt

*************************************************

Nun zeigt Merkel was sie einst geferkelt. Jetzt wird trompetet was einst gebetet ? Mit rechter Hand zum Schwur – ich will das Beste für uns Alle nur!

Vor Merkels Besuch in Istanbul

2.) Türkei wirft EU Bruch des Flüchtlingsabkommens vor

Am Freitag reist Kanzlerin Merkel in die Türkei. Kurz zuvor beklagt sich nun Außenminister Cavusoglu in einem Interview über die EU: Die habe wichtige Vereinbarungen des Flüchtlingsabkommens nicht eingehalten.  Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hat der EU vorgeworfen, die im Flüchtlingsabkommen zugesagten Gelder nicht vollständig gezahlt zu haben. „Wir halten uns an das Abkommen und nehmen alle Flüchtlinge zurück, die zurückgeschickt werden. Was ist mit der EU?“, sagte Cavusoglu der „Bild“. Die EU habe versprochen, Ende 2016 die ersten drei Milliarden Euro zu zahlen, Ende 2018 weitere drei, sagte der Minister. „Jetzt haben wir 2020, und wir haben noch immer nicht die ersten drei Milliarden Euro vollständig erhalten.“

Spiegel-online

*************************************************

Wer sich an Kindern reibt – bekommt sehr schnell die Krätze ! Auch er wird die Lektion, welche dem Kaese erteilt wurde, noch erlernen. In manch einen Sprechautomaten fällt der Cent ein wenig langsamer.

Donald Trump maßregelt Greta Thunberg

 3.) und neidet ihr ein wenig die „Time“-Auszeichnung

Ob das auf Gegenseitigkeit beruht? Donald Trump hätte in Davos gerne Greta Thunberg getroffen. Doch auch ohne persönlichen Austausch hat er eine Ansage an sie: Die Klimaaktivistin solle sich doch bitte auf andere Länder als die USA fokussieren. Sie sind jeder auf seine Art, so etwas wie die Stargäste in Davos: US-Präsident Donald Trump und Klimaaktivistin Greta Thunberg. Und nicht zum ersten Mal beharken sie einander. Vor allem der mächtigste Mann der Welt arbeitete sich erneut an der 17-Jährigen ab. Am Rande des Weltwirtschaftsforums sagte er, Thunberg solle andere Länder anstelle der Vereinigten Staaten in den Fokus nehmen. Die USA seien „sauber und schön“, sagte Trump Journalisten. Aber es gebe einen anderen Kontinent, „wo so viel Rauch aufsteigt, dass man es kaum glauben kann“, sagte Trump – ohne dabei Asien, China oder Indien namentlich zu nennen. „Greta sollte anfangen, sich um diese Länder zu kümmern.“

Stern-online

*************************************************

Hockt Bodo jetzt auf jeden Bock ?

Vor der Thüringen-Wahl

4.Höcke mischt Debatte auf

Der Landeschef der Thüringer AfD, Björn Höcke, hat neue Bewegung in die Debatte über die Wahl des Ministerpräsidenten in Erfurt gebracht. Am Mittwoch verkündete der AfD-Rechtsaußen, dass seine Fraktion einen eigenen Kandidaten aufstellen werde. „Wir brauchen einen Gegenkandidaten zu Bodo Ramelow“, sagte Höcke. Man sei auf der Suche nach einem Bewerber, der eine „bürgerliche Mehrheit“ hinter sich versammeln könne. Immer wieder versucht die AfD, die derzeit in Thüringen vom Verfassungsschutz überprüft wird, sich selbst als bürgerlich darzustellen und so bei CDU und FDP anzudocken. Bislang ohne Erfolg. Der Kandidat, so Höcke weiter, müsse keine Person aus den Reihen der AfD sein. „Einfach um deutlich zu machen, dass wir unser zentrales Wahlversprechen im Auge behalten, wird es einen Gegenkandidaten geben.“ Einen konkreten Kandidaten nannte Höcke zunächst nicht. Auf Nachfrage wollte er aber nicht ausschließen, dass der frühere Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen (CDU) geeignet sei.

TAZ

*************************************************

So lautete schon früher ein – Witz – über Politik – welcher heute Alltäglich ist. “ Wenn es oben stinkt und unten reißt, nimm Klosterfrau Melissengeist“

Akten-Skandal  —  Causa Florian Schmidt –

5.) aufgeklärt wird dann wohl später

Es war sein erster Auftritt nach dem Akten-Skandal – Baustadtrat Florian Schmidt musste sich am Dienstag im Hauptausschuss verteidigen. Doch bei der Befragung von Florian Schmidt (Grüne) am Mittwoch im Hauptausschuss ging es um die finanzielle Dimension des Diese-eG-Deals, zu dem der Kreuzberger Baustadtrat Dokumente zurückgehalten haben soll. Klar, dass die Abgeordneten auch dazu Fragen haben. Die Aufklärung der jüngsten Vorwürfe muss daher noch warten. Trotzdem bekamen die Parlamentarier aus der Anhörung von Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD), Florian Schmidt und seinem Amtskollegen Jörn Oltmann (Grüne) aus Tempelhof-Schöneberg ein paar Antworten zu den „Finanzströmen rund um das bezirkliche Vorkaufsrecht zugunsten der Diese eG“.
************************************************

Den im Grab erblindeten  Politiker – Innen wird heute von Verblödeten der richtige Weg erklärt ?

Neuer Blindgänger gefunden

6.) Köln evakuiert Teile der Uniklinik

Erst am Dienstag sind in Köln Tausende Menschen von der Entschärfung einer Weltkriegsbombe betroffen. Zwei Tage später steht die nächste großflächige Evakuierung an: Der Blindgänger liegt in fünf Metern Tiefe auf dem Gelände der Universitätskliniken. Hunderte Patienten müssen in Sicherheit gebracht werden. In Köln steht wegen der Entschärfung eines Blindgängers erneut eine größere Evakuierungsaktion an. An diesem Donnerstag müssen Teile der Kölner Universitätskliniken geräumt werden. Zudem dürfen sich im Stadtteil Lindenthal rund 5800 Anwohner, bis der Blindgänger entschärft ist, nicht in ihren Wohnungen aufhalten. Die 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg war am Mittwoch bei Bauarbeiten entdeckt worden. Der Blindgänger liegt in fünf Metern Tiefe.

ntv

************************************************

De profundis XI     —   von Stefan Gärtner

7.) Dein Job für Deutschland

In deinem Job fürs Vaterland,
da müssen Räder rollen,
da muss, wer kann, lokomotiv
das Ganze ziehen wollen.

In deinem Job fürs Heimatland
arbeiten die Regionen
im kleinen für das Große mit
und alle, die hier wohnen.

In deiner Tätigkeit fürs Reich
sollst du ganz deinen Mann stehn,
und packst du an, dann packt es dich
für dein und Deutschlands Ansehn.

Denn bloß Maloche gegen Geld
kann dir im Ernst nicht reichen,
drum stelle, braver Arbeitsmann,
in Treue unsre Weichen

und deine mit! – Es ist zu blöd.
Wir bitten um Verzeihung.
Im Kopf unsres PR-Büros
herrscht falsche Wagenreihung.

Titanic

************************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 22.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 22. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Warum erwarten wir aus den USA ein anderes Parteienbild als aus der restlichen Welt und Schland ? Der Spruch : „Wir schaffen das“ bekommt für viele Bürger – Innen nun eine vollkommen andere Aussage. Für den Machterhalt wird überall gelogen und betrogen – es geht um Geld und Posten!!

Nach Tag 1 im Impeachment-Krimi

1.) Trump triumphiert –  Republikaner stehen hinter ihm

Erster Marathon-Tag im Amtsenthebungsprozess gegen den 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten. Erster Sieg für Donald J. Trump (73)! Die Senatoren seiner Partei standen zum Verhandlungsauftakt geschlossen hinter ihm. Sie schmetterten alle Anträge der Demokraten ab, um SMS, Whatsapp-Nachrichten und Emails von Trump-Mitarbeitern zur Causa Ukraine als Beweismittel zuzulassen. Schon zuvor hatte das Weiße Haus die Unterlagen vor den Untersuchungsausschüssen zurückgehalten. Damit ist schon jetzt klar: Die Republikaner denken gar nicht daran, den New Yorker Ex-Entertainer aus dem Amt zu werfen! Trump hat so gut wie gewonnen. So gut wie…

Bild

*************************************************

Vielleicht auch schon Davos ? Dann könnte Geschichtsschreibung später einmal über den Ausbruch einer Pest berichten welchet alle Überflüssigen Wesen zum Opfer gefallen sind und die Natur lobpreisen ?

 Erster Fall in Washington

2.) Chinesisches Corona-Virus hat die USA erreicht

Mehr als 200 Menschen sind in China bereits an der neuartigen Lungenentzündung erkrankt. Experten gehen von einer Übertragung von Mensch zu Mensch aus. Nun gibt es auch einen Fall an der US-Westküste.  Nach dem Ausbruch der rätselhaften Lungenkrankheit in China haben sich inzwischen mehr als 300 Menschen mit dem Virus infiziert. Seit dem Ausbruch der Krankheit sollen in China sechs Menschen daran verstorben sein. Zudem wurde das Virus bei mindestens 15 Krankenhausangestellten in Wuhan nachgewiesen, wo das Virus Ende Dezember ausgebrochen war. Demnach gibt es unter den medizinischen Angestellten einen weiteren Verdachtsfall. Erstmals wurden auch Infektionen mit dem neuartigen Corona-Virus an anderen Orten in China entdeckt.

Welt

*************************************************

Wie viele Gramm Sprengstoff tragen die Terroristen in ihren Gürteln spazieren? Waren die Öffentlichen Toiletten um das Kanzleramt oder den Bundestag alle dem gleichen „Bums“ausgesetzt ?

1900 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen :

3.) 250-Kilo-Weltkriegsbombe in Berlin-Mitte entschärft

Ein Bombenfund am Alex führte zu erheblichen Verkehrseinschränkungen am Dienstag. Erst nach Mitternacht konnte die Weltkriegsbombe entschärft werden.  Die am Dienstagvormittag im Zentrum Berlins gefundene Weltkriegsbombe ist kurz nach Mitternacht von Spezialisten der Polizei entschärft worden. Das teilte die Polizei über Twitter mit. Der Sperrkreis wurde kurz darauf aufgehoben. Die Betroffenen sollten schnellstmöglich in ihre Wohnungen zurückkehren können. Die 250 Kilogramm schwere Bombe sollte später abtransportiert werden.

Tagesspiegel

*************************************************

Wer von den Obertrotteln kann es sich schon erlauben in Davos, auf den Hochsitz der politischen Eitelkeiten, nicht anwesend zu sein ? Im geschlossenen Kreis der Kriegstreiber ?

Nach Trump-Schelte in Davos

4.) Röttgen wirft Grünen-Chef Einfältigkeit vor

Der Grünen-Chef ist zum ersten Mal in Davos. Seiner Empörung nach der Eröffnungsrede des US-Präsidenten lässt Habeck freien Lauf: Trumps Rede sei „ein Desaster“. Dafür muss er nun Kritik einstecken. Vom US-Botschafter und von CDU-Politiker Röttgen. Der wirft Habeck ein schlichtes Weltbild vor. Der CDU-Politiker Norbert Röttgen gibt Grünen-Chef Robert Habeck im Fach Außenpolitik schlechte Noten. Habecks Äußerungen über US-Präsident Donald Trump beim Weltwirtschaftsforum in Davos seien eine Selbstdisqualifikation, sagte Röttgen dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). „Es ist schon eine Leistung, sich durch die Kritik an Präsident Trump selbst zu disqualifizieren; das ist Habeck gelungen“, sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages demnach wörtlich.

ntv

*************************************************

Wo er Recht hat, hat er Recht ! Das Deutsche Wesen wurde mit Hilfe des  verlorenen Krieges noch weiter ausgebaut. Heute erleben wir die Enkel und Urenkel von Tätern ! Die gleiche Hochachtung vor den Devotionalien des Staat wie Fahnen, Orden oder Hymnen sehen wir sonst nur in selbsternannten Bananen – Republiken. Aber der Fisch stinkt vom Kopf an  ! Politische Marionetten leben es besonders in Schland vor.

Ai Weiwei über Deutschland

5.) „Ausländer mögen sie dort gar nicht“

Autoritätshörigkeit und Ausländerfeindlichkeit: Im Interview mit einer britischen Zeitung bezeichnet der chinesische Dissident Ai Weiwei seine einstige Wahlheimat Deutschland als faschistisch. Seine Meinung zu Deutschland hatte er schon im August letzten Jahres kundgetan. Damals bereitete Ai Weiwei gerade seinen Umzug von Berlin nach Cambridge vor. Vier Jahre hatte der chinesische Aktionskünstler in der Hauptstadt verbracht – doch die Haltung der Bundesrepublik zu China, das er als zu lasch beim Pochen auf die Menschenrechte kritisierte, verleidete ihm das Verhältnis zu seiner damaligen Wahlheimat.
*************************************************

Was in der Politik läuft kann niemanden mehr Überraschen. Diese Clowns sind alle gleich. Nur die übergroßen Nasen werden manchmal getauscht.

Russland: Neue Regierung vorgestellt

6.) Außenminister Lawrow bleibt

Wladimir Putin benennt eine neue Regierungsmannschaft. Außenminister Sergej Lawrow und Verteidigungsminister Sergej Schoigu bleiben beide im Amt. Der neue russische Regierungschef Michail Mischustin hat  in Moskau im Beisein von Kremlchef Wladimir Putin sein Kabinett vorgestellt. Demnach arbeiten Außenminister Sergej Lawrow, der seit fast 16 Jahren im Amt ist, und Verteidigungsminister Sergej Schoigu in der neuen Regierung weiter. Auch Innenminister Wladimir Kolokolzew bleibt. Zahlreiche Posten wurden aber neu besetzt. Die neue Regierung sei „sehr ausgewogen und ernsthaft erneuert“, sagte Putin. Mischustin meinte, vor dem Land stünden großen Aufgaben, die das neue Kabinett bewältigen müsse. Der Lebensstandard, die Einkommen, die Gesundheitsversorgung und das Geschäftsklima sollten sich rasch verbessern, betonte er. Erster Vize-Regierungschef – neben acht weiteren Vertretern Mischustins – wurde Andrej Beloussow.

FR

*************************************************

Leak: Das sind die SMS, die von der Leyen

7.) von ihrem Diensthandy gelöscht hat

Mit guter deutscher Gründlichkeit hat Ursula von der Leyen (CDU) ihre Diensthandys zum Ende ihrer Amtszeit als Verteidiungsministerin von allen störenden Daten und Nachrichten befreit, die ihr im Zusammenhang mit der Berateraffäre hätten lästig werden können. Doch dem Postillon wurde nun aus NSA-Kreisen ein Backup der Daten zwischen September 2018 und Juli 2019 zugespielt. Hier präsentieren wir ihnen eine exklusive Auswahl von heiklen SMSen, die Ursula von der Leyen von ihren Geräten gelöscht hat:

Postillon

*************************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 21.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 21. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Die Schadenfreude der ganzen Welt ist zu schön um wahr zu sein ! Das Lied ist erst gesungen wenn die letzte Strophe verklungen ist. Bis dahin bleibt ein großes Gähnen. In den USA läuft ein Trottel, hier in Schland hunderte von  politische Idioten frei herum.

Präsident „sofort“ freisprechen Trumps

1.) Anwälte erhöhen Druck auf Senat

Es steht ein hitziger Prozess bevor: Mit harschen Worten verurteilt Trumps Verteidigerteam das von den US-Demokraten angestoßene Amtsenthebungsverfahren. Doch die Demokraten antworten nicht weniger angriffslustig und nennen Trump einen „lebendig gewordenen Alptraum“. Vor Beginn des inhaltlichen Teils des Amtsenthebungsverfahrens gegen Donald Trump haben die Verteidiger des US-Präsidenten die Anklagepunkte scharf kritisiert und den Senat aufgefordert, den Staatschef „sofort“ freizusprechen. Die Anklagepunkte, auf denen das Amtsenthebungsverfahren basiert, seien „dünn“ und beinhalteten keine Gesetzesverstöße, heißt es in einem 171 Seiten langen Dokument, das vom Weißen Haus veröffentlicht wurde und die Argumente der Verteidigung mitsamt Anhängen beinhaltet.

ntv

*************************************************

Jetzt wird erneut die „German Angst“ geschürt?

Coronavirus:

2.) Die Angst vor der nächsten Pandemie

Es kommt mit hohem Fieber, Husten, vielleicht einer Lungenentzündung, und manchmal führt es sogar zum Tod durch Lungenversagen: Ein neues Virus breitet sich gerade immer schneller in China aus. Täglich gibt es neue Zahlen dazu, wie viele Menschen bereits infiziert sind. Hunderte dürften es schon sein, möglicherweise längst Tausende. Und wie bei jedem neuen Erreger, der Menschen befällt, stellen sich die großen Fragen: Wie ansteckend ist das Virus? Wird es von Mensch zu Mensch übertragen? Droht vielleicht eine neue, weltweite Pandemie?

Zeit-online

*************************************************

Hat der Kabarettist denn Unrecht ? In einem Land in dem viele Bürger durch ihre Sensibilität für Affen erst aufwachen. In einem Land in den niemand auf die Verbrechen der Regierung aufmuckt, wenn einmal mehr einen Schiff mit Flüchtlingen im Mittelmeer, die „erste Hilfe“ verweigert wird ? Das alles unter der Decke von „“Christlichen Mafiosi Parteien““

„Brennen hervorragend“ :

3.) Felix Lobrecht macht Witze über Krefelder Affen und löst böse Reaktionen aus

Der Berliner Comedian Felix Lobrecht ist bekannt für verbale Grenzwertigkeiten bei seinen Stand-up-Programmen. Doch nun ist der Künstler für viele zu weit gegangen. Mit seinem Auftritt in Gelsenkirchen und einem davon auf „Youtube“ veröffentlichten Video hat Lobrecht viele wütende Reaktionen hervorgerufen. Ganze vier Minuten lang spottet er darin über die dreißig Affen aus dem Krefelder Zoo, die bei einem Brand in der Silvesternacht getötet wurden.

T-online

*************************************************

Auch das können wir zurückverfolgen bis auf die ersten Aufzeichnungen der Politik. Die Dümmsten übten schon immer als erste ihre Rederecht aus. Die welche wirklich etwas zu haben, kommen erst dann zu Wort, wenn ihnen niemand mehr zuhört! Genau das wird dann als Politik bezeichnet !!

Weltwirtschaftsforum in Davos

4.) Trump macht den Anfang

Nahost-Krise und Weltwirtschaft: Auf US-Präsident Trump warten in Davos wichtige Themen. Er spricht als einer der ersten beim Weltwirtschaftsforum. Eine Gegenspielerin von ihm hat schon vorher ihren Auftritt. In Davos beginnt heute die 50. Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums. Die Auftaktrede hält US-Präsident Donald Trump (11.30 Uhr). Er steht wegen des Amtsenthebungsverfahrens innenpolitisch unter Druck. Doch statt sich im Weißen Haus zu verschanzen, sucht er knapp zehn Monate vor der US-Präsidentenwahl wohl lieber das globale Rampenlicht. Trump wird in Davos unter anderem Iraks Staatschef Barham Salih sowie den Präsidenten der kurdischen Autonomiegebiete, Nechirvan Barsani, treffen. Das Verhältnis des Iraks mit den USA war Anfang Januar erschüttert worden, als die US-Armee in Bagdad Irans Top-General Ghassem Soleimani getötet hatte.

 

Tagesschau

*************************************************

Hallo.. – Sollte wirklich Einer den Kabarettisten verstanden haben wollen ?

Boris Pistorius

5.) „Ich will 100 bis 200 unter 14-jährige Kinder nach Deutschland holen“

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) will nicht von seinem Vorstoß abweichen, minderjährige Migranten aus griechischen Flüchtlingslagern zu holen. Dabei soll es eigentlich eine europäische Lösung geben.

Welt

*************************************************

Wer will denn schon Frieden auf dieser Welt? Damit können Regierungen doch keine Waffen verkaufen. Beobachter welche die Wirkung dieser Waffen beurteilen sind wichtiger !

Nach Gipfel in Berlin

6.) Uno-Sonderbeauftragter Salamé gegen Friedenstruppe für Libyen

In Libyen gebe es keine Akzeptanz für ausländische Truppen: Uno-Sondergesandter Salamé spricht sich gegen eine militärische Option in Libyen aus. Er will lieber Militärbeobachter in das Land schicken.  Wie soll der vereinbarte Waffenstillstand in Libyen gesichert werden? Nach dem Libyen-Gipfel in Berlin, an dem insgesamt 16 Staaten und Organisationen teilgenommen hatten, sind wichtige Fragen immer noch offen. Den Einsatz einer internationalen Friedenstruppe sieht der Uno-Sondergesandte Ghassan Salamé allerdings nicht als sinnvolle Option. „Es gibt in Libyen keine Akzeptanz für ausländische Truppen. Ich sehe in der internationalen Gemeinschaft auch nicht die Bereitschaft, Truppen zu entsenden“, sagte er der „Welt“. „Ich strebe darum keine solche militärische Operation an.“
*************************************************

7.) Wenig bekannte Fakten über Obst und Gemüse

 

  • Deutsche sind botanisch gesehen keine Kartoffeln, sondern Pommes
  • Unbehandelt können Zitronen schnell chronisch werden
  • Eine Physalistherapie ersetzt sieben Monate starke Halsschmerzen
  • Der Phallus ist eine Pfahlnuss
  • Möhren sind die Männer der Rüben
  • Nur ein Prozent einer Mango ist verzehrbar (dieses eine Prozent schmeckt aber überaus köstlich, außerdem werden nur ein Prozent aller Mangos verzehrt)
  • Rettich ist eigentlich eine Käsesorte
  • Obst und Gemüse werden durch den Kindertest unterschieden. Was Kinder mögen, ist Obst (z.B. Cornflakes), was sie nicht mögen, Gemüse (z.B. Bremsflüssigkeit)
*************************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 20.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 20. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Der deutsch, politische Dilettantismus wie er Lebt, Geht, Steht und hoffentlich bald für immer verschwindet. Als großer Brandstifter und Waffenlieferant welcher auf gute Geschäfte auch noch stolz ist. Das Volk wird für diese immer noch Nachkriegsuntaten auf viele weitere Generationen hin Zahlen müssen.

Libyen-Konferenz:

1.) Das deutsche Unvermögen

Putin, Erdoğan und Haftar, das sind die Gewinner der Libyen-Konferenz. Deutschland ist in internationalen Konflikten ohnmächtig. Für die Region bedeutet das nichts Gutes. Es war einer dieser Momente, die zeigen, in welchem Dilemma die Bundesregierung ist, wann immer es um internationale Konflikte geht. Drei Tage vor der Libyen-Konferenz war Außenminister Heiko Maas – überraschend und vermutlich recht verzweifelt – nach Bengasi gereist. Er wollte Kommandeur Chalifa Haftar überreden, nach Berlin zu kommen; was ihm gelingen sollte. Das offizielle Foto dieses Treffens zeigt Maas, wie er sichtlich erleichtert Haftars Hand schüttelt. Diese von der Bundesregierung initiierte Konferenz, sie durfte einfach nicht scheitern. Da konnte man sich auch schon mal in trauter Einigkeit mit einem Kriegsführer zeigen.

Zeit-online

*************************************************

Feiert nicht jeder PolitikerIn das ganze Jahr seinen privaten Karneval ? Wer keinen Verstand für die Sache einzubringen hat sollte besser an verschlossene Türen klopfen.

Friedrichshain-Kreuzberg

2.) Manipulations-Vorwurf gegen Stadtrat Florian Schmidt

Der umstrittene Baustadtrat von Friedrichshain-Kreuzberg soll Dokumente der Baugenossenschaft „Diese eG“ manipuliert haben. CDU und FDP kündigen Strafanzeige und eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Schmidt an. Florian Schmidt (45, Grüne), Baustadtrat von Friedrichshain-Kreuzberg, soll Dokumente der Baugenossenschaft „Diese eG“ manipuliert haben. Laut der SPD-Fraktion seien die Unterlagen zwar durchnummeriert, aber nicht vollständig gewesen.

BZ

*************************************************

Warum so weit – wollte und will  man nicht auch hier im Land viele Ursachen für vermutliche Krankheiten aus der Nuklearindustrie nicht anerkennen, da nicht sein kann – was nicht darf – da es der Macht nicht passt? Ist nicht auch vielleicht in Wahrheit ein jedes Raucheropfer – ein Dieseltoter ?  

Neuartiges Coronavirus in China

3.) Zahl der Patienten steigt sprunghaft an – auf 201

In China breitet sich eine neuartige Lungenkrankheit rasant aus: Die Zahl der bestätigten Fälle hat sich offiziellen Angaben zufolge mehr als verdreifacht. Zudem gibt es inzwischen drei Todesopfer.  Nach dem Ausbruch der rätselhaften Lungenkrankheit in China ist die Zahl der bestätigten Fälle sprunghaft gestiegen: auf 201. Bis Sonntag waren erst 62 Fälle offiziell bestätigt worden. Zudem starb ein weiterer Patient, wie die Gesundheitsbehörde der zentralchinesischen Stadt Wuhan am Montag berichtete. Damit gebe es nun insgesamt drei Todesfälle.
*************************************************

Ist dieses nicht in erster Linie ein vernichtendes Urteil für die Unfähigkeit und Selbstsucht der Politiker? Und das – obwohl an der Spitze dieses Drecksstaat eine Frau steht – nein in Hosen sitzt !

Weltweite Ungleichheit

4.) „Dieses Wirtschaftssystem funktioniert vor allem für wohlhabende Männer“

Für den Vergleich der Superreichen mit den Ärmsten der Welt erntete Oxfam viel Kritik. Diesmal hat der Ungleichheitsbericht einen neuen Fokus: die Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Das trifft einen wunden Punkt – auch in Deutschland. 162 Milliardäre sind es diesmal, die genauso viel Vermögen haben wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. Das Missverhältnis zwischen den Ärmsten und Reichsten dieser Welt stand stets im Fokus, wenn Oxfam seinen jährlichen Ungleichheitsbericht veröffentlicht – öffentlichkeitswirksam kurz vor Beginn des Weltwirtschaftsforums in Davos.

Welt

*************************************************

In einer Gro-Ko fällt es natürlich schwerer so ein Reiseverbot auszusprechen gleichwohl eine Geldverschwendung nahe liegt. Man denke es einmal an – Merkel und Maas müssten ihr tristes Leben im eigenen Land fristen – welch eine geistige Kapazitäten Verschwendung !

Reiseverbot ignoriert

5.) Guaidó fliegt zu Treffen mit Pompeo

Seit einem Jahr will der selbst ernannte Interimspräsident den sozialistischen Staatschef Maduro aus dem Amt drängen. Der aber klebt fest an seinem Stuhl. Zum Jahrestag geht Guaidó wieder auf Tour: Im Ausland hat er es leichter als daheim. Trotz eines Reiseverbots ist der selbst ernannte Interimspräsident und Oppositionsführer Juan Guaidó aus seiner Heimat Venezuela ins Nachbarland Kolumbien gereist. Der kolumbianische Staatschef Iván Duque empfing ihn am Sonntag im Präsidentenpalast Casa de Nariño in Bogotá mit militärischen Ehren. „Wir werden die Unterstützung der Welt festigen, um die Freiheit für Venezuela zu erringen“, schrieb Guaidó nach dem Arbeitstreffen mit Duque und Kolumbiens Vizepräsidentin Marta Lucía Ramírez sowie Außenministerin Claudia Blum auf Twitter.

ntv

*************************************************

Stellen sich die Jungspunde nicht als leuchtendes Beispiel dar ? Selbst erhobene Eliten möchten nicht mehr als Pfauen ihre Räder schlagen, sondern schieben ihre Fahrräder durch die Gesellschaft! Kann sich irgendjemand hier im Land vorstellen einmal Merkel, Gutenberg, oder Lambsdorff als Eliten – Freilaufend – außerhalb ihrer Gehege zu sehen ?

Harrys Rede im Wortlaut  

6.) „Ich möchte, dass Sie die Wahrheit von mir hören“

Einen Tag nachdem der Buckingham-Palast bekannt gegeben hat, dass der Herzog und die Herzogin von Sussex ihre royalen Titel ablegen werden, hat sich Prinz Harry zu Wort gemeldet. In einer Rede vor Mitarbeitern der Hilfsorganisation am Sonntagabend hat sich Prinz Harry auch über den „Megxit“ geäußert. Die komplette Rede können Sie hier nachlesen: Die Rede von Prinz Harry

T-online

*************************************************

Sonntagsfrage:

7.) Welches Organ wären Sie bereit zu spenden?
(Mehrfachauswahl möglich)

Im Bundestag ist die Widerspruchslösung zur Organspende gescheitert. Gelegenheit genug, sich einmal ganz persönlich mit einer eventuellen Ausschlachtung nach dem Ableben zu beschäftigen. Also raus mit der Sprache: Was kann weg, sobald Sie weg sind? In dieser Woche möchte der Transplantillon (unterstützt durch Donor Control) von Ihnen wissen:

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

 

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 19.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 19. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Hm. Die schönsten Perlen schmeißen die Parteien bekanntlich immer auf ihre größten Säue ! Noch ist die Karrenbauer keine Merkel, sie sondert nur schon ein lautes Grunzen ab!

CDU-Vorstandsklausur

1.) Hamburg, keine Perle

Jens Stoltenberg ist jemand, den man gerne zu Gast hat. Der Nato-Generalsekretär aus Norwegen ist ein sehr freundlicher Mensch – und so präsentiert er sich auch bei seinem Kurzbesuch im Internationalen Maritimen Museum in Hamburg äußerst zuvorkommend gegenüber seinen Gastgebern. Karrenbauer persönlich lud den Nato-Manager zur Klausur des Parteivorstands in die Hansestadt ein, als Verteidigungsministerin hat sie einen engen Draht zu dem Norweger. Ob es klug war von Kramp-Karrenbauer, im vergangenen Sommer dieses Ministeramt zu übernehmen, daran gibt es auch in ihrer Partei einige Zweifel – mit der kurzfristigen Einladung des internationalen Spitzenmanns kann sie den Skeptikern in den eigenen Reihen jedenfalls zeigen, dass auch die CDU etwas davon hat.

Spiegel-online

*************************************************

Das wäre genau das was der Westen aus Eigenscham versäumt hat ? Aber auch ein Adenauer könnte nicht tiefer sinken und selbst ein fehlender Arsch würde nicht mehr nach wachsen!

Wladimir Putin:

2.) Russland will Dokumente zum Zweiten Weltkrieg veröffentlichen

Der russische Präsident Wladimir Putin hat angekündigt, Archivdokumente zum Zweiten Weltkrieg einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Ein offenes Zentrum sowie eine Internetseite sollten künftig gegen Versuche einer Geschichtsfälschung wirken, sagte Putin in St. Petersburg. Dort erinnerte der Präsident an den Jahrestag des Durchbruchs der Leningrader Blockade und traf sich mit Veteranen. Die deutsche Wehrmacht hatte im Zweiten Weltkrieg von 1941 bis 1944 St. Petersburg, das damals Leningrad hieß, belagert.  „Wir werden jenen das Maul stopfen, die versuchen, die Geschichte umzuschreiben (…) und die Rolle unserer Väter und Großväter zu schmälern, unserer Helden, die starben, um ihre Heimat und praktisch die ganze Welt vor der braunen Pest zu schützen“, sagte Putin der staatlichen Nachrichtenagentur Tass zufolge. Einige Funktionäre im Ausland könnten ihr „Schandmaul“ nicht halten, so der Präsident. Sie würden die Rolle der ehemaligen Sowjetunion bei der Befreiung vom Hitlerfaschismus in Frage stellen.
*************************************************

Warum sollte für Flugzeuge schlecht sei, was bei Luftballons hilfreich ist ?

Flughafen Düsseldorf:

3.) Großeinsatz! Sanitäter kümmern sich um die Verletzten

Am Samstagnachmittag ist es zu einem Einsatz am Flughafen Düsseldorf gekommen. Rund 40 Mitarbeiter hatten über Augen- und Atemwegsreizungen geklagt. Ins Krankenhaus musste allerdings niemand.  Sie alle hatten sich in einer Zwischenebene des Flughafengebäudes aufgehalten, als es zu den Beschwerden kam. „Die Mitarbeiter sind vor Ort durch Einsatzkräfte behandelt worden, es musste aber niemand ins Krankenhaus“, sagte ein Flughafensprecher der dpa.

DerWesten

*************************************************

An diese Beleidigung von so genannten Randgruppen durch die Behörden hat man sich in Schland doch gewöhnt. Schauen wir doch nur einmal hinunter zu den Obdachlosen, Hartz 4 Empfängern oder den Moslems ? Die gesamte Politik der Mafia ist eine permanente Beleidigung. Gleicht  für alle und vielen anderen Gruppen nicht schon der Gang vor Gericht einen reinen Glückspiel in der Lotterie ?

Als „Judensau“ bezeichnet

4.) Antisemitismus im Kanzleramt?
Fahrer von Kollegen aufs Übelste beleidigt

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, musste sich mit einem Vorgang in der eigenen Regierung befassen. Vor einem Jahr berichtete ein Mitarbeiter des Kanzleramtes, über einen längeren Zeitraum von seinen Kollegen gemobbt und dabei auch antisemitisch beleidigt worden zu sein. Das berichtet die „Bild am Sonntag“ unter Berufung auf Informationen aus Regierungskreisen. Der aus dem Libanon stammende Mann jüdischen Glaubens arbeitete in der Fahrbereitschaft des Bundeskanzleramtes. Mehrere Kollegen sollen Anfang 2019 ihm ­gegenüber mehrfach ausfällig geworden sein, ihn als „Judensau“ und „Kanake“ bezeichnet haben.

Focus-online

*************************************************

Auch das noch zu guter Letzt – nachdem sie alle Möglichkeiten nutze die Gesellschaft im eigenen Land immer weiter auseinander zu treiben. Aber warten wir ab: „Zum treiben einer Kamelherde mag es vielleicht noch reichen“?

Libyen-Konferenz in Berlin :

5.) Jetzt wird Angela Merkels diplomatisches Geschick gebraucht

Die Gefühle schwanken zwischen Stolz und Bammel. Zwischen „Man vertraut uns“ und „Was haben wir uns da eingebrockt?“ Berlin wird Schauplatz einer Friedenskonferenz für Libyen. Warum? Weil Deutschland Ansehen genießt. Weil es nicht Partei ist wie Frankreich, Italien, Russland, die Türkei. Und weil Kanzlerin Merkel entscheidende Kontaktfäden in der Hand hält: zu Putin, Erdogan, Macron, Trump, zu China, Ägypten, Algerien und andere Beteiligte. Zudem unterstützt Deutschland damit die UN. Nur: Reicht das, um einen Erfolg zu erzielen? Vermutlich nicht. Bestenfalls kann die Bundesregierung ein Gesprächsformat etablieren, das mit viel Geduld und Energie über die Zeit kleine Fortschritte bei der Stabilisierung erzielt. Ein haltbarer Waffenstillstand, den Außenminister Maas nach einer Stippvisite in Libyen in Aussicht stellt, ist vorerst unrealistisch.

Tagesspiegel

*************************************************

Ist es nicht ein sehr gutes Beispiel wie die Gesellschaft einen scheinbar unbesiegbaren Riesen die Flügel stutzen könnte ?

Der einsame Weg in die Moderne:

6.) Joe Kaeser und das Dilemma der Industrie-Giganten

Er hatte sie gebeten, über einen Auftrag in einem riesigen Kohlevorkommen in Australien zu reden. Klar, dass jedes Engagement für ein solches Projekt in der weltweiten Umweltszene sehr kritisch gesehen wird, und so hatte auch Fridays for Future schon Proteste angekündigt, jetzt kurz vor der Hauptversammlung. Verständlich, dass Kaeser die Chancen ausloten wollte, den lauten Aufschrei zu mäßigen. Und der dürfte kräftig ausfallen durch die infernalen Waldbrände in Australien und nach dem vergangenen Waldbrandsommer in Kalifornien.

FR

*************************************************

7.) Schweiger dreht Film über Schweinsteiger

Regisseur und Schauspieler Til Schweiger will einen Film über Ex-Fußballweltmeister Bastian Schweinsteiger drehen und hat nun erste Details des Projekts verraten. Demnach soll Schweinsteiger gleich zu Beginn des Films spektakulär in Szene gesetzt werden. „Wir drehen das WM-Finale 2014 gegen Argentinien nach. Basti wird fünf Gauchos mit der Panzerfaust erledigen“, ließ Schweiger wissen. Anschließend soll der Film-Schweinsteiger laut Drehbuch „eine schöne Frau vor den Fängen des argentinischen Monsters Lionel Messi retten“. Til Schweiger wird in dem Film auch selbst zu sehen sein: „Allerdings übernehme ich nur eine kleine Rolle – vermutlich spiele ich eine bayerische Lederhose, das wird die Rolle meines Lebens.“ Dagegen ist noch unklar, wer den Fußballstar darstellen soll. Im Gespräch sind Didi Hallervorden, Luna Schweiger, Eckhart von Hirschhausen, Lothar Matthäus und Veronica Ferres.

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 18.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 18. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Der Rufer des Kapital vergisst die Anforderungen an sich selbst. Das alles gleicht einem Breitmaulnashorn welchen abverlangt wird, einen Seiltanz vorzuführen. Diplomatie muss aus den Fingerspitzen kommen und nicht vom Holzhammer. Die Zeiten der Weißen Sklavenhalter waren einmal.

Ayatollah Ali Chamenei :

1.) Trump warnt Irans geistliches Oberhaupt

Im Konflikt mit Iran hat Amerikas Präsident Donald Trump eine scharfe Warnung an die Führung in Teheran gerichtet. Das geistliche Oberhaupt des Iran, Ayatollah Ali Chamenei, solle „sehr vorsichtig mit seinen Worten“ sein, schrieb Trump am Freitag auf Twitter. Chamenei habe in seinem Freitagsgebet „böse Dinge“ über die Vereinigten Staaten und Europa gesagt. Derweil stürze die iranische Wirtschaft ab und die Bevölkerung des Landes leide, schrieb Trump weiter. Chamenei hatte in seinem Freitagsgebet in Teheran den drei europäischen Unterzeichnerstaaten des internationalen Atomabkommens – Deutschland, Frankreich und Großbritannien – „Feigheit“ vorgeworfen. Die drei Staaten hatten am Dienstag angesichts fortgesetzter Verstöße Irans gegen das Atomabkommen den sogenannten Streitschlichtungsmechanismus aktiviert, der im Falle eines Scheiterns mit der Wiedereinführung von UN-Sanktionen gegen Teheran enden könnte.

FAZ

*************************************************

Wer wird denn für die IS- Anhängerinnen keine Sympathien aufbringen, wenn er sich schon von den eigenen Politiker-Innen vernachlässigt fühlt ? Man kann sehr gut Ansichten teilen, ohne die Reaktionen sinnvoll zu heißen. Nicht Jede-r muß den von Oben angerührten Einheits – Brei auch fressen !

IS-Abschiebungen:

2.) Mutmaßliche IS-Anhängerin landet mit drei Kindern in Frankfurt

Es ist bereits die zweite Abschiebung einer mutmaßlichen IS-Anhängerin in dieser Woche: Die Türkei hat am Abend erneut eine Frau mit angeblichen Verbindungen zu einer Terrororganisation nach Deutschland ausgeflogen. Am Abend landet die mutmaßliche Anhängerin der Vereinigung „Islamischer Staat“ (IS) mit drei Kindern in Frankfurt. Die Frau wurde nach ihrer Ankunft aus Istanbul auf dem Flughafen festgenommen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Die 29-Jährige aus Rheinland-Pfalz reiste mit einem fünfjährigen Jungen und zwei Mädchen im Alter von zwei Jahren an Bord einer deutschen Maschine.

Zeit-online

*************************************************

Der Wahlkampf rückt näher und alle ehemals von Merkel abgekanzelte Kandidaten machen Mobil. Wo er Recht hat sollte man Ihm aber kein Unrecht zu sprechen: Selbst wenn er als Hochstapler in Spe Dr. Guten-zwerg noch bei Jedermann in Unguter Erinnerung ist.

„Politisches Geschwurbel“ : Kanzlerkandidat:

3.) Guttenberg hält AKK und Söder nicht für fähig – und nennt seinen Favoriten

Ex-Minister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) sieht Markus Söder nicht als möglichen Kanzlerkandidaten der Union. Er wünscht sich Friedrich Merz (CDU). „Für mich bleibt momentan als einziger unter den Unionspolitikern ein Friedrich Merz, den ich als durchaus für diese Aufgabe geeignet halte oder den ich wählen würde“, sagte er am Freitag am Rande des Ludwig-Erhard-Gipfels am Tegernsee im Interview der Deutschen Presse-Agentur. Merz bringe Erfahrung auf nationaler und internationaler Ebene mit.

wa

*************************************************

Die  Aktionärs – Lobby wurde hinter die Schranken verwiesen. Die Mediziner müssen sich wieder mehr auf das Heilen, denn den Austauschhandel mit Organen konzentrieren.

Entscheidung zum Thema Organspende im Bundestag

4.) Baerbock triumphiert: Organspende auch künftig nur mit Zustimmung

Das Thema ist hoch sensibel, die Debatte darum emotional – Organspender sein oder nicht? In Deutschland wurden im Jahr 2019 gerade mal 2995 Organe gespendet. Am Donnerstag hat der Bundestag über neue Regeln für die Organspende abgestimmt. Die Abgeordnete stimmten dabei gegen die Widerspruchslösung von Jens Spahn. Die Deutschen werden somit nicht automatisch zu Organspendern. Nachdem sie Spahns Lösungsansatz abgelehnt hatten, stimmten die Abgeordneten für die Entscheidungslösung. Alle Einzelheiten – im Video.

RTL

*************************************************

Der SPD fehlt jegliches Geschick – Themen für ein EX oder HOPP der Koalition zu finden. Sehen wir den Egoismus eines  Kapitän welcher nicht ohne Schiff (Staat) untergehen will ?

SPD-Gesetzentwurf

5.) CDU will Heils Vorschlag zur Grundrente prüfen

Die Große Koalition darf hoffen. SPD-Arbeitsminister Hubertus Heil hat einen Gesetzentwurf für die Grundrente vorgelegt – und die Union hat ihn auch einen Tag später noch nicht in Gänze abgelehnt. In der CDU ist von einem schwierigen und hart verhandelten Kompromiss die Rede. „Es gibt eine Reihe von Fragen“, hieß es am Rande der Bundesvorstandsklausur der Partei in Hamburg. „Die Finanzierung steht – wie besprochen – noch nicht.“

Spiegel-online

*************************************************

Jetzt wird es aber allerhöchste Zeit die Witze über Blondinchen zu stoppen, da der Hahnenkamm sich ins rötliche färbt ?

Es geht um Hunderte Millionen Streit um Syrien und Gas:

6.) EU streicht Erdogan Hilfsgelder zusammen

Die Europäische Union hat der Türkei für dieses Jahr zugesagte Hilfsgelder einem Zeitungsbericht zufolge drastisch gekürzt. Als Gründe nennt die EU demnach den Gasstreit im Mittelmeer und die Militäroffensive Ankaras in Syrien.Das gehe aus einem Schreiben des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell an das Europäische Parlament hervor. Über das Schreiben berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe vom Samstag.

Focus-online

*************************************************

 Clever:

7.) Frau macht Schulden bei der Bank und lebt jetzt von den Negativzinsen 

Gewusst wie! Angesichts der aktuellen Negativzinsen auf Sparguthaben hat eine findige Frau aus Dresden eine völlig neue Einkommensquelle für sich erschlossen: Die 29-jährige Ulrike Bernardy verschuldet sich bewusst um riesige Beträge, um anschließend von den Negativzinsen zu leben, die ihr die Banken dafür zahlen müssen.  „Auf die Idee gekommen bin ich eigentlich per Zufall beim Nachrichtenlesen“, erinnert sich Bernardy, während sie auf ihrer Yacht im Hafen von Teneriffa einen Cocktail schlürft. „Ich dachte mir: Moment mal, wenn ich Negativzinsen zahlen muss, sobald ich Geld angelegt habe, dann muss das ja auch andersrum klappen. Alles andere wäre ja wohl Abzocke!“

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 17.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 17. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Jetzt könnte doch die große Zeit des Spahn beginnen ! Er brauchte nur sein Herz und die Leber vergeben und das Thema über den strittigen, politisch erfundenen Hirntot könnte zu den Akten gelegt werden. Es sitzen genügend Ministeranwärtet im Wartesaal welche auf ihren Aufruf warten

Organspende: Bundestag beschließt moderate Reform

1.) Widerspruchslösung gescheitert 

Wie können mehr Menschen dazu gebracht werden, ihre Organe spenden? Eine radikale Umstellung fällt im Bundestag durch, die bisherige Regel wird behutsam erweitert.  Mit regelmäßigen Abfragen und der Einrichtung eines Online-Registers soll die Zahl der Organspender in Deutschland gesteigert werden. Der Bundestag stimmte am Donnerstag mehrheitlich für einen Entwurf einer Abgeordnetengruppe um Grünen-Chefin Annalena Baerbock. Er sieht vor, dass Bürger künftig bei Behörden und Ärzten für Organspende sensibilisiert werden und ihre Spendebereitschaft in einem Online-Register festhalten können. Für den Entwurf stimmten 432 Abgeordnete, 200 stimmten dagegen. 37 enthielten sich.

FR

*************************************************

Warum denn traurig sein? Vielleicht erhöht die Langsamkeit die Qualität ? Das schenllste Auto ist nicht immer als erstes im Ziel !

Handelsstreit mit den USA

2.)  Chinas Wirtschaft wächst so langsam wie seit fast 30 Jahren nicht mehr

Chinas Wirtschaft ist 2019 so langsam wie seit fast 30 Jahren nicht mehr gewachsen. Nach 6,6 Prozent im Jahr 2018 legte die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt im vergangenen Jahr nur noch um 6,1 Prozent zu. Das erklärte das Pekinger Statistikamt am Freitag. Hintergrund sind der Handelsstreit mit den USA und eine allgemein schwächere Konjunktur. Immerhin: Zum Jahresende zeigte sich den Angaben zufolge eine leichte Stabilisierung. Wie schon im dritten Quartal verzeichnete Chinas Wirtschaft im Zeitraum von Oktober bis Dezember ein Plus von 6,0 Prozent. Im ersten Quartal waren 6,4 und im zweiten 6,2 Prozent erreicht worden.

Spiegel-online

*************************************************

Das klingt nach militärischen Versagen. Die Schützen Arsch im letzten Glied. Einer kann dort nicht marschieren und der Andere hält den Gleichschritt nicht ein. So lösen nur Deppen ihre Probleme in der Gesellschaft!

Große Koalition

3.) Spahn bremst Heil beim Grundrentenentwurf aus

 Vor fast einem Jahr legte Sozialminister Hubertus Heil (SPD) sein erstes Konzept für die Grundrente vor. Das dreiseitige Papier war der Auftakt einer monatelangen Fehde mit der Union, die in Heils Vorschlägen die Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag kaum noch wiedererkannte. Das Streitthema gefährdete im Herbst ernsthaft den Fortbestand der Großen Koalition, schließlich einigten sich die Regierungsparteien im November auf einen Kompromiss. Diesen Kompromiss hat Heil nun in einem überarbeiteten Gesetzentwurf umgesetzt, zumindest sieht man das in seinem Ministerium so. Auch das Kanzleramt sieht den Auftrag ausreichend erfüllt, am Donnerstag schickte Heil den Entwurf dann in die Ressortabstimmung. Doch in der Union brodelt es.

Handelsblatt

*************************************************

Ist es nicht erstaunlich dass ein Mohr in der CDU seine Meinung äußern darf ? Was werden wohl die weißen und braunen Ketzer dazu sagen ?

Thüringen

4.) Mohring verteidigt Unterstützung von Minderheitsregierung

Thüringens CDU-Chef Mike Mohring hat eine mögliche projektbezogene Unterstützung der von der Linkspartei geführten Minderheitsregierung in dem Bundesland verteidigt. «Ich erwarte grundsätzliches Verständnis für das, was wir machen», sagte Mohring der «Rheinischen Post» (Freitag) kurz vor Beginn einer Klausur der CDU-Spitze in Hamburg. «Ich lese und höre jede Wortmeldung. Wir entscheiden aber hier vor Ort, wie diese Abgrenzung im Detail umzusetzen ist.» Mohring hatte einer Minderheitsregierung von Linken, SPD und Grünen bei bestimmten, für Thüringen wichtigen Projekten Unterstützung im Landtag in Aussicht gestellt. Dies dürfte auch Thema bei der zweitägigen Klausur in Hamburg werden

Welt

*************************************************

Ist nicht jeder politische Kompromiss ein Beschiss auf das Volk, welches so oder so die Kosten der schlafenden Verursacher zu tragen hat. Ist es nicht furchtbar mitansehen zu müssen, dass selbst in einer angeblich freien Demokratie, die Völker ihre Rechte so gut wie nie ohne Gewalt erreichen können ? Wo sind denn die Idioten mit welchen die Bürger reden sollen und welche sich vorab, für ihre Versäumnisse schuldig bekennen?

Kohlekompromiss:

5.) Der große Ausstieg

Jahrelang haben Politiker, Verbände und Unternehmen verhandelt, allein der Bericht der sogenannten Kohlekommission füllte fast 280 Seiten. Das zeigt, wie kompliziert der Ausstieg aus der Kohle ist und wie viele Interessen berücksichtigt werden müssen. Nun haben Bund und Länder eine Einigung erzielt. Billig ist der Kompromiss nicht: Mehr als 40 Milliarden werden im Zuge des Ausstiegs verteilt. Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Wie sonst kann ein Chef besser seine plumpe  Naivität zeigen und sich tacktisch so dumm verhalten ? Der jungen Frau scheint er geistig Haushoch unterlegen zu sein.

Luisa Neubauer im Interview:

6.) „Das ist mein Vorwurf an den Siemens-Chef“

Siemens steht im Kreuzfeuer der Kritik, nicht zuletzt durch „Fridays for Future“- Aktivistin Luisa Neubauer. Warum die Aufregung? Ein Gespräch über Verantwortung, eine klimaneutrale EU und das „Unwort des Jahres“. Der Industriekonzern Siemens hält trotz heftiger Kritik von Umweltverbänden an einem Auftrag für eine Kohlemine in Australien fest. Vorstandschef Joe Kaeser schrieb am Sonntagabend auf Twitter „Wir müssen unsere vertraglichen Verpflichtungen erfüllen“. Zudem würde die Mine auch ohne Siemens-Technik gebaut, hieß es in einer Erklärung.

Stern-online

*************************************************

Kann das denn wahr – bei Jens glüht  der Spahn

Bundesverband der Organhändler begrüßt

7.) Ablehnung von Widerspruchslösung

Mit 379 zu 292 Stimmen hat sich der Bundestag heute gegen die sogenannte Widerspruchslösung, nach der jeder Mensch bis auf Widerruf als Organspender gelten soll, ausgesprochen. Der Bundesverband der Organhändler (BdO) hat diese Entscheidung jetzt ausdrücklich gelobt. „Da hat die Politik sehr klug entschieden“, erklärt BdO-Chef René Kornmüller, der gerade einem Opfer eine Niere entnommen hat. „Und das muss man auch mal loben. Da stand ja unser gesamtes Geschäftsmodell auf dem Spiel.“

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 16.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 16. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Hansefrau – mann – geh du voran ! Wobei für die Regierung beste Voraussetzungen gegeben wären. Hirntot sind derer Viele, ansonsten sehe man sie nicht als Politiker – Innen. Ein Herz oder eine gewisse Empathie zeigen sie auch nicht, – folglich das Herz über ist. Ich nehme nichts und gebe auch nichts. Ich wurde in Ehre geboren und möchte in Ehren sterben können. Mediziner sollten Heilen und keine Organe tauschen. Ansonsten müsste heute schon nahezu jeder Politiker – In mit einen gekauften Zweitherz leben.

Bundestag stimmt über Organspende ab : Würden sie spenden?

1.) Was Baerbock, Lindner und andere Abgeordnete sagen

Das Thema Organspende ist im Bundestag umstritten. Wir haben sechs Bundestags-Abgeordnete vor der Abstimmung am Donnerstag nach ihrer Ansicht befragt. Am Donnerstag stimmt der Bundestag über ein neues Gesetz zur Organspende ab. Die Positionen zu diesem Thema sind sehr unterschiedlich und gehen quer durch die Parteien.Wir haben sechs Abgeordnete nach ihrer Sicht gefragt: Was bewegt Sie?

Tagesspiegel

*************************************************

Wäre es nicht angemessener von einen Energie – Entschleunigungs – Gesetzt zu reden ? Einer sich als staatstragend und unfähig zeigenden Regierung samt RWE als anführende Lobbyisten, trottet eine willenlos gemachte Gesellschaft hinterher

Energiewende

2.) Bund und Länder einigen sich auf Plan für Kohleausstieg

Die Bundesregierung und die Bundesländer mit Braunkohleregionen haben sich auf einen Zeitplan für das Abschalten von Kohlekraftwerken verständigt. Die Regierung habe den Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg einen „Stilllegungspfad“ vorgestellt, dem diese zugestimmt hätten. Das teilten die Bundesregierung und die vier Bundesländer in einem Papier mit, das sie in der Nacht zu Donnerstag veröffentlichten. Nun wolle der Bund diesen Pfad mit den Betreibern der Braunkohlekraftwerke und -tagebaue vertraglich festlegen. Noch im Januar soll der Gesetzentwurf für den Kohleausstieg auf den Weg gebracht werden und bis Mitte des Jahres verabschiedet sein.

Spiegel-online

*************************************************

Lassen sich in einer Partei denn wirklich noch größere Trolle auftreiben ?

CSU-Spitzenkreise rechnen mit Ablösung für

3.) Seehofer und Scheuer im Bundeskabinett

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will seine eigene Forderung nach einem Umbau des Bundeskabinetts notfalls auch im Alleingang umsetzen – und mindestens zwei CSU-Bundesminister austauschen. Nach Informationen unserer Redaktion wird es sich dabei um Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Bundesinnenminister Horst Seehofer, Söders Vorgänger als Ministerpräsident, handeln. „Beide sind nur noch eine Belastung für die CSU„, heißt es aus Partei-Spitzenkreisen. Söder verweist intern auf die geringen Umfragewerte vor allem von Scheuer, der wegen der Affäre um die Pkw-Maut in der Kritik steht. Nur noch 12 Prozent der Bürger sind in Umfragen mit ihm zufrieden.

Augsburger Allgemeine

*************************************************

Hört sich ähnlich an wie Spans Klage über Englisch sprechende Kellner im letzten Jahr ! Wenn so etwas in der Hauptstadt eines von Merkel geführten Landes möglich ist – was mag dann erst in der Provinz Bayern abgehen? Seehofers Ergüsse ?

„Bitte keine Araber“

4.) Architekturbüro lehnt Bewerber mit rassistischer Mail ab

Ein Mann mit arabischem Nachnamen bewirbt sich bei einem Architekturbüro in Berlin für ein Praktikum. Die Antwort, die er per E-Mail erhält ist kurz – hat es aber in sich. Drei Wörter stehen da: „Bitte keine Araber“. Ein Screenshot der Mail kursiert auf Twitter und Facebook. Absenderin war mehreren Medien zufolge, darunter der RBB, die Chefin des Büros. In den sozialen Netzwerken sorgt der Fall für Empörung.

Welt

*************************************************

Wo Führerinnen herrschen, bleiben die Führer nicht fern.

„Führer der Nation“? :

5.)  Wie Putin an der Macht bleiben will

In der russischen Gesellschaft, sagte ihr Präsident am Mittwoch zu Beginn seiner nun schon 16. Rede zur Lage der Nation, sei eine „Nachfrage nach Wandel“ deutlich geworden. Danach versprach Wladimir Putin viele Wohltaten, allen voran mehr Staatsunterstützung für Familien mit Kindern und kostenlose Schulessen. Es geht um Armutsbekämpfung und um einen Stopp des Bevölkerungsschwunds, der im vergangenen Jahr so stark war wie seit 2008 nicht mehr. Dahinter stehen Sorgen der Elite über eine wachsende Unzufriedenheit mit der Machtpartei „Einiges Russland“ angesichts von Stagnation und niedrigen Löhnen. Putin wiederholte auch alte Versprechen wie jenes, Unternehmer besser vor Strafverfolgung zu schützen. Wegen solcher Appelle würde sich wohl bald kaum jemand mehr an diese „Botschaft“ – so heißt die Rede zur Lage der Nation offiziell – erinnern.

FAZ

*************************************************

Ein Jeder wird nur das ernten – was er einmal ausgesät hat!

Sinkende Mitgliederzahlen bei SPD und CDU

6.) Grüne im Aufwind

Die Mitgliederzahlen von CDU und SPD sind im vergangenen Jahr zurückgegangen. Nach eigenen Angaben hatte die SPD unter dem Strich Ende 2019 mit 419 340 etwa 18 500 Mitglieder weniger als Ende 2018. Bei der CDU sank die Mitgliederzahl zwischen Ende November 2018 und Ende November 2019 um rund 9200 aus 407 347. Ein ähnlicher Trend zeichnet sich bei den Linken ab. Zu den großen Gewinnern zählen die Grünen. Nach eigenen Angaben hat sie etwa 95 000 Mitglieder – rund 20 000 mehr als 2018. Die AfD und die FDP wuchsen im vergangenen Jahr jeweils um etwa 1600 Mitglieder

Zeit-online

*************************************************

Sahra und Oskar – den Platzhirsch an der Saar.

Liebotomie

7.) der Kennenlernpodcast von Lena und Mark

Es ist DIE Promi-Überraschung des Jahres: Lena Meyer-Landrut und Mark Forster sind immer noch relevant genug für eine Love-Story. Nach den ersten bumsvollen Beziehungswochen auf der Flucht vor Klatschpresse und BKA wollen die Frischverliebten einander nun endlich besser kennenlernen. Im Kampf gegen neugierige Boulevardjournos gehen sie dabei in die Offensive und senden ihre Gespräche gleich als Podcast – getreu dem Motto: Wer keine ungebetenen Blicke durchs Schlüsselloch möchte, soll die Tür ausheben! Ein Transkript der ersten Folge liegt TITANIC exklusiv vor.

Sprachnachricht von Lena: „Forsti, kannst du kurz helfen? Ich habe mich auf dem Weg zur Toilette verlaufen und stehe jetzt vor so einem riesigen Brummkasten.“

Sprachnachricht von Mark: „Das ist der Kühlschrank, Lensche. Ich lade schnell den Indoor-Scooter und hole dich ab!“

Sprachnachricht von Lena: „Nicht nötig, Forstilein, hab die Toilette schon gefunden. Sie war direkt daneben.“

Sprachnachricht von Mark: „Das war das Waschbecken, hahaha! Ach Lensche, du bist einfach sooo schnuckelig verschüsselt!“

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 15.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 15. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Eine jede Wirtschaft passt sich im Wachstum den Verbrauchern an. Dieselbetrüger könnten vielen ein Auto schenken – sie würden es einfach nicht mehr abnehmen da das Vertraunen verspielt ist.

Bruttoinlandsprodukt 2019

1.) Wachstum in Deutschland schwächt sich deutlich ab

Die deutsche Wirtschaft wächst noch, kühlt sich aber merklich ab: Im vergangenen Jahr stieg das Bruttoinlandsprodukt laut neuen Zahlen nur noch um 0,6 Prozent. Die deutsche Wirtschaft ist 2019 so langsam gewachsen wie zuletzt vor sechs Jahren. Das Bruttoinlandsprodukt legte nur noch um 0,6 Prozent zu, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in einer ersten Schätzung bekanntgab. Ein kleineres Plus gab es zuletzt 2013 mit 0,4 Prozent. 2018 hatte es noch zu 1,5 Prozent gereicht, 2017 sogar zu 2,5 Prozent.

Spiegel-online

*************************************************

Nicht nur Trump – auch Merkel hat ihre Werte jederfrau / mann serviert!

Flugzeugabsturz in Iran:

2.) Berichte: Flug PS752 offenbar von zwei Raketen getroffen

Nach dem Abschuss des ukrainischen Fluges PS752 nahe Teheran soll ein weiteres Video nun zeigen, dass die Maschine von zwei Raketen getroffen wurde. Das berichteten die New York Times und das Wall Street Journal. Beide Medienhäuser geben unabhängig voneinander an, das Video auf seine Authentizität überprüft zu haben. Auf den verschwommenen Aufnahmen ist demnach zu sehen, wie zwei Flugkörper im Abstand von 20 bis 30 Sekunden die Maschine mit 176 Menschen an Bord treffen. Die Raketen seien aus knapp 13 Kilometern Entfernung von einem iranischen Militärstützpunkt abgefeuert worden, heißt es in den Berichten. Diplomaten aus den USA und Großbritannien hatten bereits vor einigen Tagen Belege für den Start zweier Raketen an den ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenskij übergeben.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Dann würde die Krampe doch alle Stromkunden aus ihrer privaten Steckdose versorgen.

Worst-Case-Szenario

3.) Die Stromlücke kommt später – dafür aber schlimmer

In einer kritischen Situation könnte Deutschland seinen Strombedarf zu Zeiten einer angenommenen Spitzenlast am 20. Januar 2021 nicht mehr aus eigener Kraft decken. So steht es in der aktuellen Leistungsbilanz der vier Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, TenneT und TransnetBW. In dem unwahrscheinlichen Fall des Eintritts einer solchen Situation wäre Deutschland erstmals dazu gezwungen, Strom aus dem Ausland zu importieren.

Welt

*************************************************

Irgendwann musste dieser doch auch nachweisen, etwas in seiner Ausbildung gelernt zu haben – der Polizist natürlich !

Affenhaus-Brand in Krefeld  

4.) Polizist erschoss verletzten Gorilla mit Maschinenpistole

Mehr als 30 Menschenaffen starben bei dem Feuer in der Silvesternacht im Krefelder Zoo. Ein Bericht an den Landtag bringt jetzt neue Details der Tragödie ans Licht.  Nach dem Brand im Krefelder Zoo in der Nacht zu Neujahr ist es zu bisher unbekannten, dramatischen Szenen gekommen: Ein schwer verletzter Gorilla musste am Morgen von einem Polizeibeamten durch mehrere Schüsse aus einer Maschinenpistole getötet werden, da die Tierärztin es nicht schaffte, das Tier einzuschläfern. Dies geht aus einem Bericht des Innenministeriums an den nordrhein-westfälischen Landtag hervor.

T.online

*************************************************

Kein Ding scheint unmöglich – unter den politischen Lumpen.

Ehemaliger Sicherheitsberater:

5.) Michael Flynn zieht Schuldbekenntnis in Russland-Affäre zurück

Der frühere nationale Sicherheitsberater der USA Michael Flynn will sein Schuldeingeständnis im Rahmen der Russland-Affäre zurückziehen. Er wolle sich doch nicht schuldig bekennen, die US-Bundespolizei FBI in den Russland-Ermittlungen belogen zu haben. Das ging aus Unterlagen hervor, die am Dienstag bei Gericht eingereicht wurden. Zur Begründung teilte Flynn mit, Staatsanwälte hätten arglistig gehandelt und gegen eine Vereinbarung mit ihm verstoßen.  Flynn hatte 2017 zugegeben, das FBI wegen seiner Unterhaltungen mit dem damaligen russischen Botschafter in den USA belogen zu haben. In den Gesprächen hatte er demnach darum gebeten, dass Russland die Spannungen mit den USA nicht erhöhe. Anlass dafür waren von der Vorgängerregierung unter Präsident Barack Obama verhängte Sanktionen wegen Moskaus Wahleinmischung.

Zeit-online

*************************************************

Ist ein Politiker nicht immer erst ein Selbstmörder, da er niemals in die Politik gezwungen wurde? Eine jede Medaille hat zwei Seiten. Wer mit dem Feuer spielt….. !!

Ermittlungen nach Silvester-Ausschreitungen in Connewitz –

6.) auch wegen möglicher Polizeigewalt 

Nach der Eskalation an Silvester in Leipzig-Connewitz  laufen die Ermittlungen. Immer wieder tauchen Videos auf. Sind diese strafrechtlich relevant? Ein Überblick:  Nach den Silvester-Ausschreitungen im Leipziger Stadtteil Connewitz laufen die Ermittlungen, unter anderem wegen versuchten Mordes. Außerdem ist eine Debatte um die Deutungshoheit entbrannt. Der Polizei wird vorgeworfen, die Lage zunächst dramatischer dargestellt zu haben, als sie war. Die Staatsanwaltschaft prüft von Amts wegen, ob ein Anfangsverdacht auf Polizeigewalt vorliegt. Ein Überblick zur Situation zwei Wochen nach der Eskalation:

FR

*************************************************

7.) NSA erklärt sich bereit, von der Leyens gelöschte
Handydaten wiederherzustellen

Freundliches Angebot aus den Vereinigten Staaten: Der US-Geheimdienst NSA hat sich bereit erklärt, sämtliche SMS von Ursula von der Leyen wiederherzustellen. Die Nachrichten waren vor dem Hintergrund der Bundeswehr-Berateraffäre zusammen mit anderen Daten vom Mobiltelefon der ehemaligen Verteidigungsministerin gelöscht worden.  „Glücklicherweise machen wir regelmäßig Backups von den Handys sämtlicher Mitglieder der Bundesregierung“, so NSA-Chef Paul Nakasone. „Welches der Diensthandys von der Leyens brauchen Sie denn? Das alte, das Monate, nachdem der Untersuchungsausschuss es sehen wollte, unter mysteriösen Umständen von einem Fahrer des Ministeriums gelöscht wurde? Oder das neue abhörsichere Kryptohandy, das von der Leyen persönlich gelöscht hat, obwohl sie wusste, dass der Untersuchungsausschuss die Daten benötigt? Ach, wir schicken einfach die Daten von beiden.“

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 14.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 14. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

So langsam beginnen auch die Augen des Porsche Fahrers zu glühen ?

Klimawandel:

1.) Ozeane inzwischen deutlich wärmer

Die Weltmeere waren einer aktuellen Analyse zufolge im vergangenen Jahr so warm wie nie zuvor seit Beginn der globalen Erfassung. Die Erwärmung der Ozeane durch den Klimawandel beschleunige sich zudem, warnt ein Team von 14 Wissenschaftlern aus 11 Instituten verschiedener Länder. Die vergangenen zehn Jahre hätten die höchsten Temperaturen der Meere seit den 1950er-Jahren gebracht, wobei die jüngsten fünf Jahre die jeweils wärmsten gewesen seien, geht aus der Untersuchung hervor, die im Fachmagazin «Advances in Atmospheric Sciences» vorgestellt wird.

Welt

*************************************************

Hei, Angie – kannste mir vielleicht einige Daten leihen ?

Berateraffäre

2.) Von der Leyen löschte alle SMS auf ihrem Diensthandy

Eigentlich sollte der Montag ein guter Tag für Ursula von der Leyen werden. Vor dem Europäischen Gerichtshof traten die zwölf Kommissarinnen und ihre 15 männlichen Kollegen brav an und legten ihren Amtseid ab. Kommissionschefin von der Leyen sprach anschließend von der großen Verantwortung, die sie und ihre Mitstreiter übernommen hätten. Nun gehe es darum, das Vertrauen der Bürger für die EU-Politik zu gewinnen. In Berlin wurden fast zeitgleich Informationen bekannt, die für die frühere Verteidigungsministerin noch unangenehm werden könnten. Dabei geht es nicht um die große Politik, vielmehr schickte von der Leyens früheres Ministerium einen umfangreichen Bericht an den Bundestag. Dort versucht ein Untersuchungsausschuss zu klären, wie unter von der Leyen hochdotierte Verträge mit externen Beratern rechtswidrig vergeben wurden und ob die frühere Ministerin damit etwas zu tun hatte.

Spiegel-online

*************************************************

Das Feuer kommt – der Käse rennt – Australien an Deutschland denkt ! 

Schwere Buschbrände:Australiens

3.) Premier entdeckt den Klimaschutz – aber nur ein bisschen

Den Klimawandel gibt es nicht, und falls doch, ist er nicht menschengemacht. Die verheerenden Feuer, die in Australien dieses Jahr ungewohnt früh lostobten, die 28 Menschen das Leben kosteten, mehr als einer Milliarde Tiere töteten und 112 000 Quadratkilometer zu Aschelandschaften verwandelten, sind: ganz normal. Und die australischen CO₂-Emissionsziele sind mehr als ausreichend. So hat sich Australiens Premierminister Scott Morrison in den vergangenen Monaten und selbst in den vergangenen Wochen immer wieder geäußert – ganz egal, was Wissenschaftler und Feuerwehrchefs ihm und den Australiern zu erklären versuchten.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Auch der dümmste Esel lässt die Brötchen erst abkühlen bevor er hinein beißt.

Handelsstreit :

4.) Amerika brandmarkt China nicht mehr als Währungsmanipulator

Kurz vor der geplanten Unterzeichnung eines ersten Handelsabkommens zwischen den Vereinigten Staaten und China hat Amerikas Regierung ihren Vorwurf der Währungsmanipulation zurückgenommen. China habe sich überprüfbar dazu verpflichtet, die Landeswährung Yuan nicht mehr zu nutzen, um sich im internationalen Wettbewerb Vorteile zu verschaffen, hieß es in einem am Montag veröffentlichten Bericht des Finanzministeriums in Washington. Peking verpflichte sich mit dem neuen Handelsabkommen auch zu mehr Transparenz in Bezug auf Wechselkurse und Handelsbilanzdaten. China gehört nun zu zehn Ländern, deren Handeln weiter kritisch beobachtet wird – auf dieser Liste befindet sich auch Deutschland.

FAZ

*************************************************

Sollte das denn wirklich Hitler sein? Oder wollte er nur Merkel mit Oberlippenbart darstellen – wie seinerzeit in der britischen Presse ?

Hitler-Imitator parkt bei Bikertreffen in Sachsen neben Polizei

5.) Polizist filmt Aktion mit

Beim traditionellen Biker-Wintertreffen auf Schloss Augustusburg in Sachsen kam es zu einem Vorfall, der für die Beteiligten ein Nachspiel haben wird. Ein Motorradfahrer war mit einem als Adolf Hitler verkleideten Mitfahrer im Beiwagen aufgetreten. Auf einem Video ist zu sehen, wie die Maschine unmittelbar neben einem Polizeifahrzeug rückwärts einparkt. Der Beamte auf dem Fahrersitz des Autos filmt die Aktion amüsiert mit dem Handy. Bei dem als Hitler-Abbild aufgetretenen Mann stehen der Verdacht des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen oder auch Volksverhetzung im Raum. Laut Polizei prüft des Dezernat Staatsschutz der Chemnitzer Kriminalpolizei den Fall. „Es ist bei einem derartigen Auftreten in Verkleidung als Adolf Hitler immer eine genaue Einzelfallprüfung von Nöten“, teilte ein Polizeisprecher mit. Daher werde der Prüfvorgang zeitnah auch an die Staatsanwaltschaft Chemnitz zur abschließenden juristischen Bewertung übergeben.

Focus

*************************************************

Eine selten, sehenswerte Sendung welche auf die Mörder in der Politik zu sprechen kam. Natürlich nur über die Ausländischen. Für Schland Täter macht man unter den Parteien keine Werbung. Aber auch der Name Obama wurde im Gespräch bedacht  !! – Eine Lizenz zum Töten

 „Hart aber fair“   —  Trump und die Mullahs:

6. „Hat die Vernunft noch eine Chance?“

Es gibt Talkshows, die an einen Wühltisch erinnern. Wenn alle Gäste ihre Lieblingsstücke präsentiert haben und es langsam fad wird, findet sich immer noch irgendwo ein billiges Teil, über das man sich auslassen kann. Diese Ausgabe von „Hart aber fair“ gehörte nicht dazu: Sie war als Schrank konzipiert, und Moderator Frank Plasberg trat an, Ordnung hineinzubringen. Er wolle, versprach er, „die Schubladen der Reihe nach durchgehen“. Und hielt sich daran. „Trump und die Mullahs: Hat die Vernunft noch eine Chance?“ war die Sendung benannt, und sie war als Ordnungs- und Einordnungstalk besser als ihr Titel.

Wer war dabei?

Zwei Mitglieder des Auswärtigen Ausschusses des Bundestags: Norbert Röttgen (CDU) und Jürgen Trittin von den Grünen. Dann die Journalistinnen Golineh Atai vom WDR, die den Mut der iranischen Zivilbevölkerung würdigte, gegen das Regime zu demonstrieren, und die US-Amerikanerin Melinda Crane in Diensten der Deutschen Welle. Außerdem der Politikwissenschaftler Christian Hacke, der kundtat, dass es nicht einfach werden würde mit dem Ordnungschaffen: Wenn „wir Europäer“ versuchten, „diese Dinge im Nahen Osten zu verstehen“, kämen wir ihm vor „wie Kinder Gottes in der Hutschachtel“, sagte er; etwas naiv und ohne Sinn für die Komplexität.

Spiegel-online

Zum Video der Sendung :

*************************************************

7.) Krieg als Chance

Viele mäkeln derzeit wegen Kriegsgefahr herum. Dabei hat Krieg auch viele Vorteile, die es abzuwägen gilt. Vorteile von Krieg sind unter anderem:

  • Endlich ist mal wieder was los
  • Es trifft manchmal auch die Richtigen (neben den Falschen)
  • Wenn es Falschen trifft, dann zumindest meistens Fremde
  • Im Krieg darf man auch außerhalb von Silvester böllern
  • Krieg führt zu einer Erschütterung verkrusteter Machtstrukturen und bietet neue Chancen, insbesondere für die Überlebenden
  • Mehr Krieg bedeutet auch mehr (außenpolitisches) Engagement und Engagement ist immer etwas Gutes
  • Krieg ist für alle da

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 13.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 13. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Genau das ist Politik wie sie immer war und sich auch nicht ändern wird, wenn Staats – Funk, – Fernsehen und ein großer Teil der schreibenden Zunft ihr Verhalten im Umgang mit der Politik nicht ändert. Lügnern, Betrügern, Hochstaplern und Mördern gehört der Strick und nicht der gepolsterte Sitz. Die da Unten erheben die dort Oben !

Tötung Soleimanis

1.) „Keinen Beweis gesehen“ – US-Verteidigungsminister widerspricht Trump

Nach der gezielten Tötung des iranischen Topgenerals Qassem Soleimani wachsen die Zweifel an der Begründung von US-Präsident Donald Trump für die umstrittene Operation. US-Verteidigungsminister Mark Esper sagte dem US-Sender CBS am Sonntag auf die Frage nach einem Beweis für die von Trump angeführten angeblichen Angriffspläne auf vier US-Botschaften: „Ich habe in Bezug auf vier Botschaften keinen gesehen.“ Trump hatte dem Sender Fox News am Freitagabend gesagt, dass „wahrscheinlich“ die Botschaft in der irakischen Hauptstadt Bagdad angegriffen werden sollte. Dann ergänzte der Präsident: „Ich kann verraten, dass ich glaube, dass es wahrscheinlich vier Botschaften gewesen wären.“ Botschaften seien „die prominenteste Darstellung amerikanischer Präsenz in einem Land“.

Welt

*************************************************

Ist das Pack satt – erwacht die Wirtschaft und läuft hinten drein! Wie sagte Gorbi so schön: „Wer zu spät kommt – den bestraft das Leben!“ Ein Loblied auf die Jugend, welche sich scheinbar nicht so leicht vor den Karren spannen lässt. In der Fäkalienbude Berlins werden neue Anweisungen erwartet.

Siemens-Chef Kaeser blieb kaum eine andere Wahl 

2.) die Fehler passierten vorher

Es war eine undankbare Entscheidung, die Siemens-Chef Joe Kaeser und der Vorstand zu treffen hatten: Der öffentliche Druck, sich aus dem umstrittenen Kohleminen-Projekt in Australien zurückzuziehen, war groß. Durch die Bilder von den verheerenden Bränden gewann das Thema an Brisanz. Doch auf der anderen Seite muss Siemens Kunden gegenüber verlässlich sein, von drohenden Vertragsstrafen mal ganz abgesehen. Am Ende haben Kaeser und seine Kollegen die erwartbare und zu diesem Zeitpunkt wohl unumgängliche Entscheidung getroffen. Siemens wird den Vertrag in Australien erfüllen und die Signaltechnik für den Zug liefern, der die Kohle von der Mine abtransportiert. Andere Kunden müssen nun nicht fürchten, dass Siemens trotz Vertrag abspringt, wenn ein Projekt nicht mehr opportun erscheint. Pacta sunt servanda.

Handelblatt

*************************************************

Und der leere Rote, bleibt auf seiner schwarzen Null sitzen. Wie die Köpfe, so das Sitzfleisch ?

Haushalt:

3.) Zweistelliger Milliardenüberschuss beim Bund

Trotz des schwachen Wirtschaftswachstums hat der Bund auch das Jahr 2019 mit einem unerwartet hohen Überschuss abgeschlossen. Das Plus im Bundeshaushalt beläuft sich nach Informationen der Süddeutschen Zeitung auf einen kleineren zweistelligen Milliardenbetrag. Damit weist der Bund zum dritten Mal seit 2015 ein Haushaltsjahr mit einem zweistelligen Überschuss aus. Der bisherige Rekordüberschuss liegt bei 12,1 Milliarden Euro und stammt aus dem Jahr 2015.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Die lauen Lüftchen des Wetterwechsel sind lange wieder abgeflaut. Anpassung war immer das Motto der GroKo ! Das bleibt auch so. Wer Heute wählt, wird sich Morgen für die Konsequenzen Verantwortlich machen lassen müssen.

Wirtschaftskurs der neuen SPD

4.) Führung Auf roten Stoppersocken

Der Jahreswechsel dürfte für die meisten Deutschen eine Zeit des Verschnaufens gewesen sein, zumindest was ihre Arbeit betrifft. Nicht so beim neuen SPD-Führungsduo: Seit ihrer Wahl Anfang Dezember haben Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans bereits mit allerlei Vorstößen von sich reden gemacht. Vor allem der ehemalige NRW-Finanzminister schien zuletzt nahezu täglich mit einer neuen Steueridee für Schlagzeilen zu sorgen.  Ihrem linken Profil entsprechend wollen die neuen Parteivorsitzenden an verschiedenen Stellen kräftiger hinlangen: bei Gutverdienern über steigende Spitzensteuersätze und höhere Rentenbeiträge, bei Millionären über eine Rückkehr der Vermögensteuer und die Streichung von Ausnahmen bei der Erbschaftsteuer, bei Grundstücksbesitzern über eine Besteuerung steigender Bodenwerte.

Spiegel-online

*************************************************

Die Heute entschärfen Blindgänger aus der politischen Vergangenheit ? Da kann ruhig über die vielen Jahre hinweggegangen werde, das Menschen unbewusst auf diese Bomben gelebt haben ?

Aufatmen in Dortmund  

5.) Zwei Fliegerbomben entschärft – Evakuierung aufgehoben

Nach einer der größten Evakuierungsaktionen in der jüngeren Geschichte von Dortmund sind am Sonntag zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Zwei weitere Verdachtsfälle hatten sich nicht bestätigt, wie die Stadt über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte. Die Bomben und die beiden anderen Verdachtspunkte lagen in einem dicht besiedelten Gebiet in der Innenstadt. Deshalb mussten fast 14.000 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Auch zwei Kliniken waren betroffen. Der Zugverkehr am Dortmunder Hauptbahnhof und der öffentliche Nahverkehr in der Innenstadt wurden zeitweise eingestellt.

T-online

*************************************************

Könnte dieser Vorgang das Ende einer historischen Vergangenheit sein? Aber Vorsicht – was folgt ist meistens schlimmer : Die politischen Idioten werden stärker ! Und diese haben keine Lust auf Narrenkappen, sondern wollen ernst genommen werdenund rüsten auf.

Abgang von Meghan und Harry

6.) Ein Signal gegen Rassismus

Das britische Königshaus ist einer der prestigeträchtigsten Institutionen des Landes. Von Geburt an dazuzugehören, halten viele für ein großes Glück, und durch Hochzeit dazu eingeladen zu werden, gilt als riesige Ehre. Sich freiwillig aus dieser Welt des Reichtums und der Privilegien zurückzuziehen, ist weitgehend undenkbar, und doch haben sich Prinz Harry und seine Frau Maghen Markle dazu entschieden. Für den Palast ist die Ankündigung des Paares verheerend. Sie hat die ungeschriebene Regel widerlegt, dass die Schmähungen der Medien kein zu hoher Preis für den Ruhm seien. Seit Beginn ihrer Beziehung kämpft das Paar mit Rassismus und der Frauenfeindlichkeit gegenüber Meghan. Die Entscheidung der beiden ist ein Signal, dass es für eine Frau of Color in den angesehensten Reihen von Großbritanniens öffentlichem Leben keinen Platz gibt. Wenn du den falschen ethnischen Hintergrund mitbringst, wird das Leben der Prinzessin zum Alptraum.

TAZ

*************************************************

Bundesregierung, die brav die Schnauze hielt, als USA iranisches Regierungsmitglied ermordeten,

7.) verurteilt iranischen Gegenangriff aufs Schärfste

Dieselbe Bundesregierung, die vor wenigen Tagen brav die Klappe gehalten hatte, als die USA ein iranisches Regierungsmitglied mit einem Luftschlag ermordete, hat nun den Gegenangriff Irans aufs Schärfste verurteilt. „Ich kann nur sagen, sicherlich im Namen der Bundesregierung, dass wir diese Aggression auf das Schärfste zurückweisen“, sagte Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer heute. Eine ähnliche Zurückweisung gab es nicht, als zuvor die USA im Alleingang und ohne Vorwarnung an Verbündete den iranischen Al-Quds-General Qasem Soleimani bei einem Staatsbesuch im Irak töteten.

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 12.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 12. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Eine Lehrstunde für Schland. Man spielt nicht zwischen falschen Propheten !

Wütende Proteste in Teheran  

1.) Iran nimmt britischen Botschafter fest – London ist empört

Nachdem der Iran den Abschuss des ukrainischen Flugzeuges zugegeben hat, gibt es in Teheran große wütende Proteste. Das iranische Regime lässt den britischen Botschafter im Land festnehmen.  Großbritannien hat auf die vorübergehende Festnahme des britischen Botschafters in Teheran empört reagiert. „Die grundlose und unbegründete Festnahme unsere Botschafters in Teheran ist eine ungeheuerliche Verletzung internationalen Rechts“, erklärte der britische Außenminister Dominic Raab am Samstagabend. Botschafter Rob Macaire wurde laut Nachrichtenagentur Tasnim für einige Stunden festgenommen. Danach kam er dem Bericht zufolge wieder frei. Macaire hatte demnach am Samstagabend an einer Protestkundgebung vor der Universität Amir Kabir wegen des Abschusses eines ukrainischen Passagierflugzeugs durch den Iran teilgenommen.

T-online

*************************************************

Vorsicht Putin: Es droht  schlüpfriges Gelände. Schleimkatze auf Jagd.

Deutsch-russische Beziehungen:

2.) Das amerikanische Vakuum

Merkels Moskau-Reise beginnt mit einer kleinen Begebenheit, die den Ton für das Treffen zwischen Wladimir Putin und ihr vorwegnimmt. Die Bundeskanzlerin eilt in den Kreml-Saal, in dem Putin für den gemeinsamen Fototermin auf sie wartet. Sie nimmt Platz, schaut sich um und murmelt etwas vor sich hin: Wo nur ist Heiko Maas? „Da ist er!“ ruft sie zu Putin gewandt. Der murmelt ihr etwas auf Deutsch zu – „wie du sagst!“ – und blickt verwundert um sich. „Ich wollte dir nur unseren Außenminister zeigen!“, sagt sie zu Putin. Der lächelt. Bei dem Treffen in Moskau sind zwar auch die Außenminister dabei, aber sie spielen lediglich Nebenrollen. Hier werden Chefsachen verhandelt: Es sollte zwar vor allem um die Ukraine gehen, aber nun kommen die Krisen und Kriege in Libyen, Iran, Irak und Syrien hinzu. Der Umgang wirkt vertraut – Merkel duzt Putin, Putin duzt Merkel. Die beiden werden länger als geplant reden. Nach mehr als drei Stunden steht sie schließlich neben Putin vor der Presse und betont, wie detailliert und konstruktiv die Gespräche waren.

Zeit-online

*************************************************

Der Druck muss nur entsprechend erhöht werden. Ziel kann es nur sein, die Macht zur Demut zu zwingen. Das würde auch den Abnickern in den Verwaltungen die Flügel stutzen .

Umstrittene Rentenreform :

3.) Die französische Regierung knickt ein

Der Druck der Demonstranten und der Gewerkschaften zeigt Wirkung: Frankreichs Premier Phillipe spricht nicht mehr von der Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 64 Jahre. Moderate Gewerkschaften sind zufrieden – doch die Proteste dürften weitergehen. Die französische Regierung ist bereit, vorerst auf einen Eckpfeiler ihrer Rentenreform zu verzichten: Die Erhöhung des Renteneintrittsalters für den Erhalt einer vollen Rente von 62 auf 64 Jahre. Der französische Premierminister Edouard Philippe schrieb am Samstagnachmittag in einem Brief an die Gewerkschaften und Arbeitgeber, dass er damit „den Sozialpartnern sein Vertrauen beweisen will“. In einem in der Nacht auf Freitag präsentierten Gesetzentwurf hatte die Regierung die Gewerkschaften und Arbeitgeber bereits aufgerufen, sich auf Wege für den Ausgleich der Defizite im staatlichen Rentensystem zu einigen. In diesem Gesetzentwurf war noch die Möglichkeit erwähnt, dass die Regierung bei Ausbleiben einer Einigung das Rentenalter auf 64 Jahre erhöhen werde.

FAZ

*************************************************

Lesen und Hören wir nicht Allwöchentlich von den Umweltversäumnissen der CDU ? Sie halten ihre Schäferstündchen auch Heute noch ein.

Fliegerbomben-Verdacht:

4.) Evakuierung von 14 000 Menschen in Dortmund – Zugverkehr eingeschränkt

In Dortmund ist eine aufwendige Evakuierung angelaufen, weil in einem dicht besiedelten Wohngebiet in der Innenstadt vier Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg vermutet werden. Bis zu 14 000 Menschen müssen bis Sonntagmorgen 8 Uhr ihre Wohnungen verlassen. Die Stellen, an denen die Bomben vermutlich liegen, befinden sich in der Nähe von zwei Krankenhäusern. Am Samstag wurden deshalb knapp 60 Patienten mit Krankenwagen in andere Kliniken verlegt. Auch Bewohner von Altenheimen wurden in andere Einrichtungen gebracht. Bei den vorsorglichen Evakuierungen habe es keine Probleme gegeben. „Es läuft alles wie am Schnürchen“, sagte eine Stadtsprecherin.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Tsai Ing-wen ist nicht Vergleichbar mit Mutti oder den Ableger des neuen Geschlecht. Tsai Ing-wen folgt eher Hongkong und fordert die Politiker – Innen auf, ihre Hirne einzuschalten bevor es zu spät ist.

Wahlen Taiwaner trotzen Peking

5.) Präsidentin Tsai Ing-wen wiedergewählt

Es ist eine Absage an Chinas Herrschaftsansprüche über den Inselstaat: Taiwans Wähler haben Präsidentin Tsai Ing-wen im Amt bestätigt. Die forderte in ihrer Siegesrede ein Umdenken der Weltgemeinschaft. Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen ist für eine zweite Amtszeit wiedergewählt worden. In ihrer Siegesrede vor ihren Anhängern am Samstag in Taipeh dankte die Amtsinhaberin allen, die sich an der Wahl beteiligt haben – egal, für wen sie gestimmt hätten. „Mit jeder Präsidentenwahl zeigt Taiwan der Welt, wie sehr wir unseren freien und demokratischen Lebensstil zu schätzen wissen.“

Spiehel-online

*************************************************

Ein Paradoxem für den besten Mann : Wurde das tägliche Morgengebet aus der SPD erhört? „Oh heiliger St. Florian, verschone unser Haus und fackle in Zukunft, das von DR. Lindner, aus der FDP ab. – Danke – in stiller Hoffnung verbleibe ich. Gerd!“

Ex-SPD-Minister Gerster wechselt zur FDP

6.) Schröders bester Mann

Nach über 50 Jahren beendet er ein Missverständnis. Florian Gerster ist nun in der Partei, die zu ihm passt. Man muss Florian Gerster dankbar sein. Fast hätten einem ja bei der Rede Christian Lindners auf dem Dreikönigstreffen der Freidemokraten in der Stuttgarter Oper Zweifel kommen können. Ein FDP-Chef, der über die Sorgen von Hartz-IV-Empfängern und Minijobbern spricht? Der nicht nur Arbeitsplatzabbau beklagt, sondern auch noch einen „Mangel an Empathie gegenüber den Menschen, die jetzt berechtigte Zukunftssorgen haben müssen“? Und der dann auch noch ankündigt, seine Partei werde demnächst vor die Werkstore ziehen wie weiland die DKP? Wird aus der guten alten sozialchauvinistischen Partei der Besserverdiener etwa eine Arbeiter-und-Bauern-Partei? Aber dann begrüßte Lindner von der Bühne herab stolz „unser ganz frisches Neumitglied“. Alle Besorgnis war also unbegründet: Es bleibt doch alles beim Alten.

TAZ

*************************************************

7.) Söders neues Kabinett

Mit seinem Vorstoß, das Bundeskabinett verjüngen zu wollen, hat Markus Söder für reichlich Wirbel gesorgt. Nun legt er nach und stellt via TikTok seine Wunschkandidaten für die Ministerien vor – allesamt superjung und megahip!

 Bundesminister des Auswärtigen: Alexander Gerst

„Wer ist jung und hat viel von der Welt gesehen?“ habe ich mich auf der Suche nach einem geeigneten Außenminister gefragt. Na klar: Unser Mann im All, Alexander Gerst! Vom ersten Space-Konsulat aus soll er Friedensbotschaften an Erdball und Weltall senden – und nebenbei den ersten BavariaOne-Satelliten starten.

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 11.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 11. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Achtung : Heute Morgen auch im Deutschen Staatfunk !

Erklärung im Staatsfernsehen

1.) Iran räumt „unbeabsichtigten“ Flugzeugabschuss ein

Nach zahlreichen Dementis hat Iran nun doch eingeräumt, das nahe Teheran verunglückte Passagierflugzeug zum Absturz gebracht zu haben. In einer im Staatsfernsehen verlesenen Mitteilung des Militärs hieß es, der ukrainische Jet sei „aus Versehen“ zum Absturz gebracht worden. Die Verantwortlichen innerhalb des Militärs würden zur Rechenschaft gezogen. Nach Angaben der Streitkräfte gab es an dem Unglückstag mehrere US-Drohungen, iranische Ziele anzugreifen. Daher habe im iranischen Militär „höchste Alarmbereitschaft“ geherrscht. Nachdem sich die ukrainische Maschine dann einer „strategisch wichtigen Militäranlage“ genähert habe, sei dies „versehentlich“ als eine Drohung eingestuft und die Maschine abgeschossen worden.

Spiegel

*************************************************

Danke Luisa !!  Für diese klare Ansage. Wie anders könnten die Alten diesen Staat Hals- und Beinbruch wünschen, wenn die Jungend sich bei der ersten Gelegenheit gefällig zeigt. Das Motto kann nur lauten : Keine Bindung zum Staat und seine Lobbyisten !

Platz im Aufsichtsgremium

2.) Luisa Neubauer lehnt Siemens-Offerte ab

Siemens liegt wegen einer Lieferung für ein Kohlebergwerk mit Fridays for Future im Klinsch. Um die Gemüter zu beruhigen, bietet Konzernchef Kaeser der Klimaaktivistin Neubauer einen Platz im Aufsichtsrat der neue Energiesparte an. Doch Neubauer hat Wichtigeres zu tun. Siemens-Konzernchef Joe Kaeser hat der Klima-Aktivistin Luisa Neubauer angesichts von Protesten über die Lieferung einer Zugsignalanlage für ein Kohlebergwerk in Australien einen Platz im Aufsichtsgremium des künftigen Unternehmens Siemens Energy angeboten. Ob es der Aufsichtsrat oder ein anderes Gremium sei, könne Neubauer selbst entscheiden, sagte er. „Ich möchte, dass die Jugend aktiv sich beteiligen kann. Der Konflikt zwischen Jung und Alt muss gelöst werden.“ Neubauer lehnte das Angebot jedoch ab mit der Begründung, sie habe Wichtigeres zu tun. Die Kernfrage sei nicht die „Aufsichtsratsgeschichte“, sondern die Konsequenzen für das Weltklima.

ntv

*************************************************

In einem Land dem ein Trump vorsitzt kann nicht mehr als bei Merkel im Ergebnis herauskommen. Es passt schon fast zu perfekt ! Wie abgesprochen ?

US-Medienberichte:

3.) USA scheiterten offenbar mit Angriff auf weiteren iranischen Kommandeur

Die USA sollen es in der Nacht des Drohnenangriffs auf den iranischen Top-General Qassim Soleimani übereinstimmenden US-Medienberichten auf einen weiteren hochrangigen iranischen Militär abgesehen gehabt haben. Der Angriff im Jemen sei aber fehlgeschlagen, schrieb zunächst die Washington Post unter Berufung auf vier namentlich nicht genannte US-Beamte. Später berichtete auch der TV-Sender CNN unter Berufung auf zwei Insider von einer weiteren Operation. Der Post zufolge soll die streng vertrauliche Operation einem Befehlshaber der iranischen Al-Quds-Brigaden gegolten haben, die Soleimani angeführt hatte. Demnach ist Abdul Reza Shahlaei bei den Al-Quds-Brigaden für Finanzen zuständig. Die Al-Quds-Brigaden gehören zu den Revolutionsgarden (IRGC), einer Eliteeinheit der iranischen Streitkräfte.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Jeder Minister darf auch Philister in einen Merkel-Werte-Staat ! Mein Name ist Hase – selbst wenn die Ohren bis auf den Boden hängen.

Giffeys Mann aus Landesdienst entlassen :

4.) Urlaub statt Dienstreise — aber was wusste die Ministerin?

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hält sich in der Betrugsaffäre ihres Mannes weiter bedeckt. Die Vorwürfe gegen Karsten Giffey reichen zurück in die Zeit, als die SPD-Politikerin noch Bezirksbürgermeisterin in Berlin-Neukölln war. Nach Tagesspiegel-Informationen ist das Disziplinarverfahren gegen ihn eingeleitet worden, bevor Giffey in die Bundesregierung der schwarz-roten Koalition unter Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgerückt war.  Als die SPD-Politikerin noch Bezirksbürgermeisterin war, seit 2015, soll ihr Gatte bei der Abrechnung einer Dienstreise falsche Angaben gemacht haben. Die Vorwürfe gegen Karsten Giffey waren aus Sicht der Disziplinarkammer des Verwaltungsgerichts Berlin so schwer, dass die Richter am 12. Dezember in ihrem Urteil die schwerste Disziplinarmaßnahme gegen ihn verhängten: die Entfernung des Beamtem aus dem Berliner Landesdienst.

Tagesspiegel

*************************************************

Was mag er sagen …. Ist sie eine Spätadoption von IM Larve? Fand das Neuland  und macht nun auf Neureich ? Nichts genaues weiß er nicht ? Der Privatsender treibt so die Einschaltquoten in die Nähe des Staatsfunk.

Dschungelcamp:

5.) CDU-Mann Günther Krause packt aus – „Angela Merkel ist eine …“

Er ist wohl der Dschungelcamp-Kandidat, den die wenigsten auf ihrem Zettel hatten: Ex-Bundesverkehrsminister Günther Krause (66). Der CDU-Politiker verhandelte den deutsch-deutschen Einigungsvertrag, gilt im politischen Berlin immer noch als bestens vernetzt. Auch in ganz hohe Kreise, wie Krause gegenüber Dschungelcamp-Sender RTL offen zugab. Bundeskanzlerin Angela Merkel ist eine gute Bekannte, so Krause und auch mit anderen Vertretern seiner Partei stehe er noch im Austausch.

DerWesten

*************************************************

Schade – nicht Neues mehr ! Das hätte UNSERE Sahra sicher besser gemacht. Sie hätte auch viel mehr zu erzählen gewußt. Aus ihrer ersten, zweiten und heutigen Vergangenheit! Ja, wie die Jahre vergehen.

Dschungelcamp-Sensation:

6.) Das gab es noch nie – Merkels Ex-Minister schon in Folge 1 raus

Sensation im Dschungelcamp 2020: Günther Krause muss das Camp schon in der ersten Folge verlassen. RTL nennt bislang keine Gründe für das Aus. Sonja Zietlow und Daniel Hartwich verkündeten das Aus am Ende der ersten Folge in einer Live-Schalte.  Zietlow: „Am Ende ist nichts wichtiger als die Gesundheit. Und das ist wirklich wahr. Sie merken schon: Wenn solche schwülstigen Sätze fallen, dann ist etwas Schlimmes passiert… ..“Hartwich:  „Leider ja. Denn es heißt schon wieder: Minister A.D. Denn erneut ist ein ist ein hoher Politiker über seinen Doktor gestolpert.“

tZ

*************************************************

Ein paar gute Nachrichten für zwischendurch

  • Heute läuft kein „Hart aber fair“
  • Annegret Kramp-Karrenbauer ist immer noch nicht Bundeskanzlerin
  • Und Markus Söder auch nicht
  • Joachim Gauck lehnt es ab, erneut Bundespräsident zu werden
  • Der WDR hat heute noch kein Satire-Video veröffentlicht
  • Der WDR hat sich heute noch nicht von einem Satire-Video distanziert
  • Michael Wendler zieht sich nicht für den Playboy aus
  • Der Handball-Scheiß läuft diesmal in anderen Ländern

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 10.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 10. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Ist das große Show-laufen schon zu Ende, bevor zum Start frei geschossen wurde? Siehe auch gestern an gleicher Stelle.

Abschuss durch Rakete vermutet :

1.) USA und Iran untersuchen Flugzeugabsturz gemeinsam

Nach dem Absturz eines ukrainischen Passagierflugzeugs bei Teheran gehen Kanada und die USA von einem Abschuss der Maschine durch eine iranische Rakete aus. Eine internationale Untersuchung soll nun Aufklärung darüber bringen. Der Iran will daran neben Experten aus der Ukraine auch Boeing-Fachleute aus den USA, Kanada und Frankreich beteiligen. Das gab der Leiter der iranischen Luftfahrtbehörde, Ali Abedsadeh, am Donnerstagabend im iranischen Fernsehen bekannt. Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NTSB teilte am Donnerstag (Ortszeit) mit, sie werde dieser Einladung nachkommen. Ein Sprecher von Boeing sagte auf Anfrage, das Unternehmen würde die Behörde unterstützen, wenn es eine Einladung gäbe.

Tagesspiegel

*************************************************

Wo es im Kopf nicht stimmt, bleibt das reine Fahrwerk als „lame Duck“ am Straßenrand stehen.

Iran-Konflikt:

2.) US-Repräsentantenhaus will militärischen Alleingang Trumps verhindern

Das US-Repräsentantenhaus hat dafür gestimmt, die Militärbefugnisse von Präsident Donald Trump im Konflikt mit dem Iran zu begrenzen. Die Demokraten nutzten ihre Mehrheit in der Parlamentskammer, um den Vorstoß zu verabschieden. Die Initiative soll Trump daran hindern, im Alleingang einen Krieg mit dem Iran anzufangen. Die Abgeordneten stimmten mit 224 zu 194 Stimmen für den Beschluss – praktisch ohne die Unterstützung der Republikaner: Acht Demokraten stellten sich gegen die Resolution. Nur drei Republikaner schlossen sich der Mehrheit der Demokraten an.

Zeit-online

*************************************************

Da es im Werte-Land keine schlechten Beamten gibt, sondern es den Bürger – Innen aber nur schlecht werden kann, rutscht nun der EXE auf seinen FÜNFEN ? Die Schummelei liegt in der Familie,  Partei, Mafia, hätte es bei uns früher geheißen?

Weil er bei Arbeitszeit schummelte

3.) Ehemann von Ministerin Giffey verliert Beamten-Job

Monatelang musste Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) wegen ihrer geschönten Doktorarbeit um ihre politische Karriere zittern. Und jetzt muss sich die Ex-Bürgermeisterin von Neukölln wieder mit privaten Problemen herumärgern. Ihr Mann Karsten hat seine Stelle als Beamter im Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales verloren. Das berichtet das Onlinemagazin „Business Insider“. Karsten Giffey arbeitete bei der Behörde als Veterinär. Grund für das plötzliche Karriereende: Der Tierarzt hatte offenbar bei seinen Arbeitszeiten geschummelt und Dienstreisen abgerechnet, die nie stattfanden.

BZ

*************************************************

„Klasse! “ – England vollzieht nun das, was den Deutschen 68 gern nicht gelungen ist?  Eine Emanzipation der Jungend ! „Weg mit den Talaren – von über 1000 Jahren „! Der späte Sieg von Diana über die Alte ?

2Reaktionen auf den „Megxit“

4.) „Die verwöhntesten Bälger der Geschichte“

Eines muss man den Boulevardmedien lassen: Sie haben ein gutes Gespür für einprägsame Titel. Und so verdankt die Öffentlichkeit dem britischen Klatschblatt „The Sun“ den Namen zu dem, was derzeit im britischen Königshaus los ist: der „Megxit“. Seit Prinz Harry und seine Frau, Herzogin Meghan, am Mittwochabend über Instagram verkündet haben, sich von ihren Rollen in der ersten Reihe der britischen Königsfamilie zurückziehen zu wollen, überschlagen sich die britischen Boulevardmedien in ihrer Katastrophenrhetorik.

FAZ

************************************************

Nichts gehört oder gewusst – sagt uns jede hohle Nuss

Niederlage vor Gericht  

5.) Die AfD und die Spendenaffäre: Nichts gesehen, nichts gewusst

Im ersten Prozess um die Spendenaffären der AfD gibt sich Vorsitzender Jörg Meuthen unbedarft und will sich an vieles nicht erinnern können. Selbst die eigene Satzung hat er auf Nachfrage nicht parat. Das Urteil fällt entsprechend aus. Eine skeptische Nachfrage der Richterin, da bricht Unruhe aus auf der Seite der AfD-Vertreter im Plenarsaal 1406 des Verwaltungsgerichts Berlin. Der Bundesgeschäftsführer greift zum Handy, muss ermahnt werden, während der Verhandlung nicht nach draußen zu telefonieren. Schließlich wird die Sitzung unterbrochen. „Damit sie das klären können“, sagt Richterin Xalter. Sie hat offenbar einen wunden Punkt in der Strategie der AfD berührt. Es ist nicht das einzige Mal, dass sie die Kläger mit ihren Nachfragen in Verlegenheit bringt.

T-online

************************************************

„Konkurrenz belebt das Geschäft“ – So lautet es aus der Freien Markt-Wirtschaft ! Für die CDU und die Heimattrolle aus der CSU vielleicht viiiiiiiiiiel zu modern ?

Verhandlungen mit Bundesregierung

6.) Türkei will offenbar Schulen in Deutschland gründen

Die Türkei will laut einem Zeitungsbericht drei Auslandsschulen in Deutschland gründen. Ankara verhandele derzeit mit der Bundesregierung über ein Abkommen, das die Gründung dieser Schulen ermöglichen solle, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ) in ihrer Freitagsausgabe unter Berufung auf Informationen aus dem Auswärtigen Amt. Das Abkommen solle den rechtlichen Rahmen für die drei Schulen regeln, die analog zu den drei deutschen Auslandsschulen in Ankara, Istanbul und Izmir gegründet werden sollten, heißt es in dem Bericht. Als Standorte für die türkischen Schulen seien Berlin, Köln und Frankfurt am Main im Gespräch. In diesen Städten leben viele türkische und türkischstämmige Bürger.

Welt

************************************************

7.) US-Verteidigungsminister bei iranischem Drohnenangriff in Kanada getötet

Der US-amerikanische Verteidigungsminister Mark Esper ist heute in der kanadischen Hauptstadt Ottawa durch einen iranischen Drohnenangriff getötet worden. Man habe die Welt von einem gefährlichen Terroristen befreit, teilte die iranische Regierung kurz nach der tödlichen Attacke mit. Neben Esper wurden bei dem Angriff auch dessen Fahrer, zwei Bodyguards sowie ein kanadischer General getötet. Die iranische Führung begründet die Attacke damit, dass Esper als Chef des US-Verteidigungsministeriums für den Tod zahlreicher Iraner steht und nur mit einem Drohnenangriff weitere Angriffe vermieden werden können.

Postillon

************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 09.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 9. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

In Asien wird gerne vom Regierungsfernsehen berichtet ! Hier in diesen „Freien-Merkel-Werte-Land“ wagt die Presse nicht das Wort Staatsfunk als Wort zu drucken ?

Raketen auf Grüne Zone :

1.) Bagdads Regierungsviertel erneut unter Beschuss

Die Spitzen der USA und des Iran senden Botschaften der Deeskalation. Doch die Angriffe im Nahen Osten gehen weiter. In der Nacht zu Donnerstag sind in der irakischen Hauptstadt Bagdad erneut Raketen im Regierungsviertel eingeschlagen. Zwei Raketen des Typs Katjuscha seien in der hoch gesicherten Grünen Zone niedergegangen, teilte das irakische Militär mit. Verletzte habe es nicht gegeben. Das Regierungsfernsehen berichtete, es seien Explosionen und Alarmsirenen zu hören gewesen. Der Angriff erfolgte Beobachtern zufolge kurz vor Mitternacht. Von wem er ausging, war zunächst unklar. Vermutlich stecken schiitische Milizen dahinter.

Tagesspiegel

*************************************************

Steigt einem Förster in diesem Land auch nur der Hauch einer Fuchstollwut oder Schweinepest in die Nase, werden die davon befallenen Tiere zum Abschuß freigegeben. Auch werden an den Grenzen des Landes  über viele km lange Abfangzäune aufgebaut ? Wer schützt die Bürger – Innen vor einer, unter den  Politikern  ausgebrochenen Ziegenseuche?

Misstrauen gegen Iran

2.) Politik US-Kongress will Trump Zügel anlegen

Bei der Entscheidung über Krieg und Frieden gibt die Verfassung dem US-Präsidenten ungeheuer viel Macht. Die jüngste Eskalation zwischen Washington und Teheran macht die Demokraten hellhörig. Sie wollen Trumps Iran-Politik nun an die Kette legen. Auch international schlägt Trump viel Misstrauen entgegen. Angesichts der Eskalation des Konflikts zwischen den USA und dem Iran wächst die Sorge vor einem Krieg zwischen den Erzfeinden. US-Präsident Donald Trump, der mit der gezielten Tötung des iranischen Generals Ghassem Soleimani die Spannungen dramatisch verschärft hat, verfügt bei Militäreinsätzen über umfassende Macht. Deshalb wollen die oppositionellen Demokraten im Repräsentantenhaus eine Resolution zur Begrenzung der Macht des Präsidenten einbringen. Die demokratische Vorsitzende der Kongresskammer, Nancy Pelosi, will durchsetzen, dass ohne parlamentarische Erlaubnis die „militärischen Feindseligkeiten der Regierung gegenüber dem Iran binnen 30 Tagen“ enden.

ntv

*************************************************

Trau – Schau – Wem ? Da wundert sich Pack, wenn kaum  jemand noch, diesen Barden sein Vertrauen schenkt?  Wie du mir – so ich dir.

Geld & Leben

3.) Passfotos sollen nur noch auf dem Amt und unter Aufsicht entstehen

Das Bundesinnenministerium fordert, dass Fotos für Reisepass und Personalausweis direkt auf dem Amt gemacht werden. Der Einzelhandel befürchtet hohe Einbußen. Fotos für den Reisepass oder den Personalausweis sollen in Zukunft direkt auf dem Amt gemacht werden. Das sieht ein Gesetzentwurf des Bundesinnenministeriums vor. So sollen die Bilder in „Gegenwart eines Mitarbeiters“ aufgenommen und direkt elektronisch erfasst werden. Geplant sind demnach Selbstbedienungsterminals in insgesamt 5500 Pass- und Ausweisbehörden in Deutschland.

Augsburger-Allgemeine

*************************************************

Oh Gott – oh Gott – jetzt räumen die Lutheraner auch ihre CDU Keller leer ! Wie beruhigend für ihn, schon vor mehr als 2000 Jahren ans Kreuz genagelt worden zu sein. Er brauch das Elend heute, nicht mehr zu kommentieren.

Gespräch mit Vermittler Gauck

4.) Ramelow bastelt an „Projektregierung“

Die Linkspartei gewinnt die Landtagswahlen in Thüringen. Eine Koalitionsbildung gestaltet sich aber seit Wochen schwierig, weil die CDU sich sperrt. Nun könnte Altbundespräsident Gauck vermitteln. Ministerpräsident Ramelow steht der Idee offen gegenüber. Jetzt soll Altbundespräsident Joachim Gauck es in Thüringen richten. Wochen nach der Landtagswahl ist Ministerpräsident Bodo Ramelow von der Linkspartei bereit, unter Vermittlung Gaucks mit CDU-Landeschef Mike Mohring über eine von beiden Parteien getragene „Projektregierung“ zu sprechen. „Der Ministerpräsident würde sich einem Gespräch mit Herrn Gauck sicher nicht verschließen“, erklärte die Staatskanzlei in Erfurt auf Anfrage der „Rheinischen Post“.

ntv

*************************************************

Ein Schuss macht Kriege schon sozial ! Wobei Kamelfleisch doch auch vielfach verzehrt wird ! In der EU werden  sogar Wölfe wie Kamele behandelt !

Australien:

5.) Scharfschützen sollen wegen Dürre bis zu 10.000 Kamele töten

Wegen der extremen Dürre hat Australien mit der Tötung von bis zu 10.000 Kamelen begonnen. Die Tiere gefährdeten entlegene Ortschaften der Ureinwohner, teilten die Behörden im Bundesstaat South Australia mit. Große Herden seien auf der Suche nach Wasser und Nahrung bis in die Gemeinden vorgedrungen, verschmutzten das Trinkwasser und plünderten die knappen Lebensmittelvorräte.  Die Kamele werden den Angaben zufolge von Hubschraubern aus von Scharfschützen abgeschossen. Die Tötung erfolge nach höchsten Tierwohlstandards, versicherte das Umweltministerium des Bundesstaates. Sie diene nicht nur dem Schutz der Menschen, sondern auch dem Wohl der Herden. Es seien bereits Tiere verdurstet oder hätten sich gegenseitig totgetrampelt, hieß es. 2019 war das trockenste Jahr in Australien seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Zeit-online

*************************************************

Gestern noch Rakete – Heute schon bevor Absturz und Morgen schon vor Abflug ?

Iranische Flugzeugbehörde

6.) Die Maschine brannte laut Ermittlern schon vor dem Unglück

Das im Iran abgestürzte ukrainische Passagierflugzeug hat unmittelbar vor dem Unglück gebrannt. Das geht aus einem vorläufigen Bericht der iranischen Luftverkehrsbehörde hervor, der am Donnerstag veröffentlicht wurde. Darin wird auf entsprechende Aussagen von Augenzeugen am Boden verwiesen. Außerdem hätten das Feuer Augenzeugen in einem anderen Flugzeug gesehen, das in großer Höhe in der Nähe der Unglücksmaschine unterwegs gewesen sei.

Welt

*************************************************

7.) Wahlbeeinflussung in Deutschland

Eine ehemalige Mitarbeiterin der Datenanalysefirma Cambridge Analytica hat unter dem Hashtag #Hindsightis2020 Dokumente in Umlauf gebracht, denen zufolge das Unternehmen Wahlen in 68 Ländern beeinflusst haben soll, indem es verschiedene Nutzerprofile erstellt hat, denen dann entsprechende Wahlwerbung gezeigt wurde. Die deutsche Bevölkerung wurde dabei in folgende Nutzerprofile unterteilt:

  • Rassist
  • Fremdenfeind
  • Migrationsskeptiker
  • normaler Nazi
  • besorgter Bürger
  • Rechtsradikaler
  • Umweltsau

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 08.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 8. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Warum sprach Bilde nicht als erstes mit dem Raketen – Schützen ? War dieses mal wirklich kein Deutscher unter den Toten ?

Von Luftabwehrrakete getroffen?

1.) Mysteriöser Flugzeugabsturz im Iran – keine Überlebenden

Im Iran hat sich ein Flugzeugunglück ereignet: Es bestehe keine Chance, Überlebende zu finden, teilte die Hilfsorganisation Roter Halbmond am Mittwoch mit.  Die Boeing 737 sei in Brand geraten, sagte der Chef der Rettungskräfte im Fernsehen. Das Flugzeug von Ukraine International Airlines soll auf dem Weg nach Kiew gewesen sein.

Bild

*************************************************

So steh ich hier – ich armer Thor, und guck genau so blöd – wie je zuvor.

Iran-Konflikt:

2.) Unter Zugzwang

Es ist der frühe Dienstagabend, als das eintritt, wovor sich viele kriegsmüde US-Amerikaner fürchten: Der Iran hat zwei Militärbasen im Irak mit Raketen beschossen, auf denen US-Soldaten stationiert sind. Dabei wurde nach ersten Meldungen niemand getötet. Dennoch markiert dieser direkte Angriff aus dem Iran eine Eskalation, der den Konflikt auf eine neue Stufe hebt – eine Rückkehr zur Diplomatie ist noch einmal schwerer geworden. Derjenige, der über Krieg und Frieden entscheidet, blieb der Weltöffentlichkeit zunächst fern. Die Pressesprecherin des Weißen Hauses ließ lediglich mitteilen, dass Donald Trump die Situation beobachte. Am Dienstagabend (Ortszeit) unterrichteten Außenminister Mike Pompeo und Verteidigungsminister Mark Esper den US-Präsidenten zu Details über den Angriff. Doch eine schon anberaumte Pressekonferenz wurde später abgesagt.

Zeit-online

*************************************************

Ja, ja das Fritzchen – war niemals groß für Witze.

3.) Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn tritt nicht wieder an

Als Fritz Kuhn im Januar 2013 sein Amt in Stuttgart aufnahm, war das eine kleine politische Sensation. Schließlich war der ehemalige Grünenchef seinerzeit der Erste als grüner Oberbürgermeister einer Landeshauptstadt. Viele hatten damit gerechnet, dass Kuhn auch nach der nächsten Wahl im November dieses Jahres seinen Posten behalten will. Doch der 64-Jährige entschloss sich zu einem überraschenden Schritt: Er trete nicht mehr für eine zweite Amtszeit an, teilte Kuhn nun auf einer Pressekonferenz mit.

Spiegel

*************************************************

Wer würde nicht in Panik geraten, müsste er um einen militärischen Brandstifter trauern ? „Jeder Soldat ist auch ein Mörder“, so sagten es schon die 68 ger.

Unglück bei Trauermarsch für Soleimani :

4.) Mindestens 56 Tote bei Massenpanik im Iran

Zu Beginn der Beerdigung des bei einem US-Angriff getöteten iranischen Generals Qassem Soleimani sind mindestens 56 Menschen bei einer Massenpanik ums Leben gekommen. Der halbamtlichen Nachrichtenagentur Fars zufolge wurden mehr als 200 Personen verletzt, einige von ihnen schwer. Zuvor war von mindestens 30 Toten und 190 Verletzten die Rede gewesen. „Unglücklicherweise wurden bei der Panik einige unserer Mitkämpfer verletzt, manche starben während des Trauermarschs“, zitierte die Deutsche Welle den Chef der iranischen Rettungskräfte.

Tagesspiegel

*************************************************

Hallo ihr Deutschen – Schlafmützen: Nur weil der Ami einen Schnupfen hat – braucht das „Atlantischen Bündnis“ nicht aus Verlegenheit hüsteln ! Zeigt Eier – oder wurdet ihr von Merkel kastriert ?

US-Behörde verbietet Überflüge

5.) Lufthansa und Emirates streichen Verbindungen

US-Präsident Donald Trump will am Mittwochmorgen (Ortszeit) zu den iranischen Angriffen auf von US-Truppen genutzte Stützpunkte im Irak Stellung nehmen. „Alles ist gut!“, schrieb er am Dienstagabend vorab auf Twitter. Raketen seien vom Iran aus auf zwei Militärbasen im Irak abgefeuert worden. Derzeit würden zwar noch mögliche Opfer und Schäden geprüft, aber: „So weit so gut!“ Die USA hätten bei weitem das stärkste und am besten ausgerüstete Militär der Welt, schrieb Trump weiter.

Welt

*************************************************

Und nun wird auch noch weniger Kohle gebraucht.

 NRW: Schreckliche Bilder für Einsatzkräfte!

6.) Feuerwehr findet verkohlte Leiche in brennender Laube

Die Feuerwehr kam so schnell sie konnte, aber sie kam zu spät: Am späten Montagabend bemerkten Zeugen einen Brand in einer Kleingartenanlage in Velbert. Hinter der Festhalle an der Mettmanner Straße hatten sie ein Feuer bemerkt und den Notruf gewählt. Für einen Mann kam jedoch jede Hilfe zu spät.

DerWesten

*************************************************

Niemand lässt ein A.-Loch alleine im Regen stehen. Im Rudel stirbt es sich besser.

Bundeswehr zieht sich aus Irak zur-…

7.) WAS ZUR HÖLLE MACHTE DIE DA ÜBERHAUPT?!

Als Reaktion auf die sich weiter zuspitzende Lage nach der völkerrechtswidrigen Tötung des iranischen Generals Qasem Soleimani durch die USA hat sich die Bundeswehr am Wochenende aus dem Irak teilweise zurü… Moment! WARUM ZUM TEUFEL WAR DIE BUNDESWEHR IM IRAK? Wir dachten, beim Irakkrieg hätten wir gar nicht mitgemacht.  Laut Verteidigungsministerium wurden 32 der rund 140 im Irak stationierten Soldaten vom Standort Taschi nach Jordanien verle… HÄ? WAS ZUR HÖLLE HABEN DIE DA ÜBERHAUPT GETRIEBEN? Wieso hat man davon nichts mitbekommen? Ausbildungsmission? Als könnte die Bundeswehr irgendwen ausbilden! Bundeswehr im Irak… Das ist ja genauso absurd, wie wenn die Bundeswehr die ganze Zeit in der Westsahara… WAS?! DA SIND DIE AUCH??

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      : DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 07.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 7. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Hätte man nicht Jeden, der an diesen Einsatz beteiligten Freiwilligen gewünscht, politisch in  blühenden Landschaften gebettet  zu werden ?

 Teilabzug beschlossen

1.) Unrühmliches Ende für verkorksten deutschen Irak-Einsatz

Die Bundesregierung zieht die Bundeswehr teilweise aus dem Irak ab. Die in Bagdad und Tadschi stationierten rund 30 Soldaten würden aus Sicherheitsgründen vorübergehend nach Jordanien und Kuwait verlegt, teilten Außenminister Heiko Maas (SPD) und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) den Obleuten von Außen- und Verteidigungsausschuss des Bundestags in einem Schreiben am späten Montagabend mit. Der Brief liegt WELT vor. Das deutsche Kontingent werde „vorübergehend ausgedünnt“, heißt es darin. Das geschehe aus Sicherheitsgründen und auf Anordnung der Operationsführung des Anti-IS-Einsatzes in Bagdad.

Welt

*************************************************

Zeigt nicht die Geschichte, das selbst Großkotzige Regierungen den natürlichen Gewalten der Natur chancenlos unterlegen sind ?

Wetterumschwung

2.) Australien befürchtet neues Riesenfeuer

Bei den Feuerwehrleuten, die derzeit an der Südostküste Australiens im Einsatz sind, machte sich zuletzt etwas Erleichterung breit. Noch immer kämpfen sie gegen die zahlreichen Brände, die vor allem in den Bundesstaaten New South Wales (NSW) und Victoria wüten. Doch etwas Regen und kühlere Temperaturen machten den Einsatz in den vergangenen Tagen etwas leichter. NSW-Feuerwehrchef Shane Fitzsimmons sagte am Dienstag, die mehr als 2600 Helfer nutzten die „günstigen Bedingungen“, um sich vorzubereiten – bevor die Brandgefahr am Freitag voraussichtlich wieder steigen dürfte.

Spiegel-online

*************************************************

Einfach Unglaublich – immer diese Ausländer? Und kein Deutscher Politiker – In  flog über die Unfallstelle ?

Stefan L. (1,97 Promille) raste in Südtirol in Reisegruppe

 Siebtes Unfallopfer stirbt  in Krankenhaus

Jetzt hat Stefan L. (27) sieben Menschen auf dem Gewissen! Der Horror-Unfall von Luttach (Südtirol) hat das siebte Todesopfer gefordert. Wie die Südtiroler Sanitätsbetriebe mitteilten, starb am Montagnachmittag eines der beiden schwer verletzten Unfallopfer, die im Krankenhaus in Innsbruck behandelt wurden. Die Frau stammt wie auch die anderen Todesopfer aus Deutschland. Weiter hieß es in der Mitteilung: „Der zweite Patient, der in Innsbruck behandelt wird, ist mittlerweile auf dem Weg der Besserung.“

Bild

*************************************************

Wem reicht eine solche Geste nicht als Beweis der Machtlosigkeit der UN-Handlanger, gegenüber ihre Machthaber aus ?

Irans Außenminister ohne Visum

4.) USA verweigern Sarif Zugang zu UN-Sitzung

Die zunehmenden Spannungen zwischen den USA und dem Iran dürften auch die Diskussionen im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen bestimmen. Der iranische Außenminister Sarif kann allerdings nicht daran teilnehmen. Washington verweigert ihm das Visum. Die USA haben dem iranischen Außenminister Mohammed Dschawad Sarif Regierungskreisen zufolge ein Visum für eine Anreise zu einer Sitzung des UN-Sicherheitsrats am Donnerstag in New York verweigert. Die konkreten Hintergründe erläuterte der US-Regierungsvertreter, der namentlich nicht genannt werden wollte, am Montag nicht weiter.

ntv

*************************************************

Vielleicht wird es dem Iran gelingen Trump Diplomatische Manieren zu lehren. Könnte auch so etwas wie eine Lehrstunde für die großmäuligen Werte – Deutschen sein ?

Eskalation zwischen Iran und USA :

5.) Das Mullah-Regime profitiert, doch das kann sich schnell wieder ändern

Im Nahen und Mittleren Osten verhalten sich die Dinge selten so, wie sie auf den ersten Blick scheinen. Und die Konstellationen verändern sich viel schneller als in stabilen westlichen Systemen. Da ist es klug, sich nicht rasch auf eine Deutung festzulegen. Auch in der aktuellen Eskalation zwischen dem Iran und den USA ziehen Fachleute und Regierungschefs in entscheidenden Fragen unterschiedliche Schlüsse über die Zusammenhänge, die Motive und die Kräfteverhältnisse.

Tagesspiegel

*************************************************

Selbst Hut und  Mantel – werden Narren nicht lange aufrecht halten !

Solidaritätserklärung in „Umweltsau“-Debatte „Buhrow ist in die Falle getappt“:

6.) TV-Autoren fordern Konsequenzen für WDR-Intendanten

In der Debatte um das „Umweltsau“-Lied haben sich freie Fernsehautoren mit den WDR-Mitarbeitern solidarisiert und Intendant Tom Buhrow massiv kritisiert. Intendant Tom Buhrow entschuldigte sich für die Satire. Daraufhin wurde ihm vorgehalten, er spiele rechten Aktivisten in die Hände. „Tom Buhrow ist mit seiner Reaktion auf den künstlich erzeugten Skandal in eine Falle getappt, aus der er ohne massiven Glaubwürdigkeitsverlust nicht mehr herauskommt“, schrieben mehr als 40 Unterzeichner einer am Montag veröffentlichten Solidaritätserklärung. In dem Lied hatte ein Kinderchor auf die Melodie von „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ unter anderem „Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau“ gesungen. Das entsprechende Video wurde bald darauf vom WDR gelöscht. Intendant Tom Buhrow entschuldigte sich für die Satire. Daraufhin wurde ihm vorgehalten, er spiele rechten Aktivisten in die Hände, die die Empörungswelle im Internet großenteils künstlich erzeugt hätten. Buhrow bestritt das. Der WDR habe durchaus die Mechanismen der rechten Mobilisierung im Internet erkannt, sagte er dem „Spiegel“. Daneben habe es aber auch eine echte, nicht gesteuerte Empörung von ansonsten wohlmeinenden Hörern gegeben.

Focus

*************************************************

7.) Argumentationshilfe für Nazitroll

  • „Es sollten alle Anhänger der extremen Antifa SA und der extremen Neonazis in Umerziehungslagern entkommunsitifiziert und entnazifiziert werden. Ihnen wünsche ich 40 Jahre realen DDR Sozialismus, mit allem, was dazugehört!… Was haben sie gegen eine Entkommunsitifizierung oder Entnazifizierung dieser gestörten roten und brauen Verbrecher? Wir haben in der DDR 1989 nicht die Roten herausgeworfen, damit sie den Westen vergiften!“
  • „Dir ham sie ins Gehirn geschissen oder die Eltern haben bei der Erziehung versagt. Karma schlägt zurück, keine Sorge. Hoffentlich richtig. Widerliche geht’s nicht. So Leute leben auf unsere Kosten. Da stand der Wicktisch auch zu nah an der Wand“
  • „Dir wünsche ich das du auch mal an die richtigen Neubürger gerätst mal sehen wie du dann redest“
  • „Finden wir richtig super, das der links-grüne Bodensatz regelmäßig auf allen Demos der patriotischen Kräfte ihr Alete-Alete rumschreit. Früher mußte man Geld für den Zoo-Eintritt ausgeben, um so etwas sehen zu dürfen – weiter so ! Allerdings ist der Gestank auf den linken Gegendemos immer wieder eine Zumutung, man kann schon verlangen, dass sich das Pack vorher mal wäscht, kriegen ja immerhin auch Demogeld“

Titanic

************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :

Oben      —       DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

——————————–

Unten      —        Wahlplakat der CDU 1998

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 06.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 6. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Das ist gut so – für die Welt. Hatte schon die Befürchtung das sich nur ein Bekennender-Nazi aus der Schland – Truppe zur Übernahme des Selbstmord – Kommandos melden würde.

Entscheidung zu US-Truppenabzug

1.) Trump droht Irak mit massiven Sanktionen

Donald Trump hat dem Irak für den Fall eines feindseligen Rauswurfs der rund 5000 US-Soldaten aus dem Land mit drastischen Sanktionen gedroht. Sollte der Irak nicht die Bedingungen der USA für einen Abzug erfüllen, werde die US-Regierung Sanktionen verhängen „wie nie zuvor“, sagte der US-Präsident mitreisenden Journalisten zufolge am Sonntagabend (Ortszeit) während des Flugs von Florida nach Washington. Trump forderte, die Regierung in Bagdad müsse die Kosten für bestimmte von den USA im Irak gebaute Infrastruktur zurückerstatten, darunter ein moderner Luftwaffenstützpunkt, der Milliarden US-Dollar gekostet habe. „Wir ziehen nicht ab, es sei denn, sie erstatten uns das zurück“, sagte Trump den Angaben zufolge. Sollte es keine einvernehmliche Lösung geben, müsse zu Sanktionen gegriffen werden, sagte er demnach weiter. „Im Vergleich dazu werden die Iran-Sanktionen einigermaßen harmlos erscheinen“, drohte er den mitreisenden Journalisten zufolge.

Welt

*************************************************

Wer trägt denn die Verantwortung darüber, das „Halbstarke Anwärter der Menschheit“ mit Waffen spielen dürfen? Zu einer Lebenstüchtigen Demokratie gehört auch die Gleichheit der Bewaffnung. Denn auch der berühmte Dachdecker kann von Dach fallen.

Nordrhein-Westfalen

2.) Polizist erschießt Mann in Gelsenkirchen

Ein 23-jähriger Polizeikommissaranwärter hat in Gelsenkirchen einen Mann erschossen, der sich mit einem Messer in der Hand Beamten genähert haben soll. Der 37-Jährige habe zunächst mit einem Gegenstand auf einen Streifenwagen geschlagen, der vor der Polizeiwache-Süd geparkt war, sagte Christopher Grauwinkel, Sprecher der Polizei in Gelsenkirchen. Anschließend sei der Mann mit dem Gegenstand in der erhobenen Hand auf die Beamten zugegangen. Dabei sei den Polizisten aufgefallen, dass er in der anderen Hand ein Messer gehalten habe.

Spiegel-online

*************************************************

Einer von den drei Königen sein, davon wird der DR. in spe noch lange träumen. Könnte ein Politiker – eine glaubhafte Erzählung abgeben, würde er in der „Freien Wirtschaft“ mehr ehrliches Geld verdienen. Ach ja, an ihrer Weigerung zur Arbeit sind im Bundestag schon ganz andere Schönlinge „weiblich wie männlich“ gescheitert.

Vor Dreikönigstreffen  

3.) Früherer FDP-Minister attackiert Parteichef Lindner

Der frühere Bundesinnenminister Gerhart Baum hat die Debattenkultur in der FDP kritisiert. „Christian Lindner hat Scheu vor offenen Debatten“, sagte der langjährige FDP-Politiker der „Welt“. Diese seien jedoch „das Lebenselixier“ der Demokratie. „In der FDP wurden immer verschiedene Strömungen vereint – und das nicht zum Schaden der Partei.“ Lobende Worte fand der 87-Jährige für die Ankündigung von Parteichef Lindner, die FDP zur neuen „Partei der Arbeit“ zu machen. „Die SPD kommt nicht mit sich selbst zurecht und damit auch nicht mit ihren potenziellen Wählern. Das ist tatsächlich eine Chance für die FDP“, sagte er. An der Glaubwürdigkeit für diese Zielgruppe müsse die FDP aber noch arbeiten.

T-online

*************************************************

Was dem Einen sein recht ist kann dem Andren nur billig sein! Es wird die allerhöchste Zeit das den Grosskotzen dieser Welt Einhalt geboten wird. Wer aus einem Scheiß-laden wie die NATO einen Gewinner reden will sollte schon bei den Versagern verschissen haben. Hatte nicht schon Gorbi erkannt : „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“.

Uran ohne Limit anreichern

4.) Iran erklärt Atomabkommen für beendet

Das Wiener Atomabkommen aus dem Jahr 2015 mit dem Iran ist vorerst Geschichte: Teheran erklärt, sich nicht mehr an die Vereinbarung halten zu wollen. Das iranische Atomprogramm soll weitergeführt werden. Die Meldung fällt in eine Phase großer Unsicherheit im Nahen Osten. Der Iran sieht sich dem Wiener Atomabkommen von 2015 künftig nicht mehr verpflichtet. Teheran werde nun sein Atomprogramm unbegrenzt weiterführen und auch Uran unlimitiert anreichern, gab die iranische Regierung nach Angaben der Nachrichtenagentur Irna in einer Presseerklärung bekannt.

nrv

************************************************

Er hieße nicht Erdogan wenn er nicht, die von den Dilettanten gebotenen Freiheiten zur Stärkung seiner Macht nutzen würde ! Er hat schließlich die Erfolge vorzuweisen, von welche viele Andere Spinner – Innen nur träumen.  Z.B. Flughafen – vier Jahre!

Bürgerkriegsland :

5.) Türkei beginnt mit Entsendung von Soldaten nach Libyen

Die Türkei hat mit der Entsendung von Soldaten in das Bürgerkriegsland Libyen begonnen. Das sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan in einem Interview dem Sender CNN Türk. Das türkische Parlament hatte Erdogan dafür am Donnerstag grünes Licht gegeben. „Im Moment gehen sie nach und nach ohnehin schon“, sagte er auf die Frage des Moderators, wann die Truppen entsendet werden sollen. Wie viele Soldaten die Türkei schickt, blieb zunächst unklar. Die Türkei will Erdogan zufolge auch ranghohes Personal entsenden. In der sogenannten Operationszentrale werde auch ein General eingesetzt, sagte er. Dieses Personal solle zunächst Koordinationsaufgaben übernehmen.

FAZ

************************************************

Wurde die demütige Haltung gegenüber den USA aufgegeben ? Keine weitere Entvölkerung von MV mehr ?

 NDR 1 Radio MV

6.) Soldaten aus MV fliegen nicht in den Irak

Die Bundeswehr reagiert nun doch auf die jüngsten Entwicklungen im Nahen Osten: Die Bundeswehr schickt zunächst keine neuen Soldaten zum Einsatz in das Land. Das wurde am späten Sonntagabend bekannt. Eigentlich sollten in den kommenden Tagen rund 70 Soldaten aus Torgelow und Hagenow in Mecklenburg-Vorpommern für sechs Monate nach Erbil in den Nordirak verlegt werden. Bis zum Nachmittag war noch der Entschluss gültig gewesen, den Kontingentwechsel der derzeit im Irak eingesetzten Soldatinnen und Soldaten wie bislang geplant durchzuführen.

NDR

************************************************

ein Kommentar von Andreas Scheuer (CSU)

7.) „Wer noch nie 560 Millionen Euro Steuergeld verschwendet hat, der werfe den ersten Stein“ 

Ja, ich muss zugeben, das alles mit der Maut und der im Rückblick vielleicht etwas voreiligen Vergabe an die Betreiberfirmen kann auf den ersten Blick ein wenig ungünstig wirken. Auf der anderen Seite muss man aber auch sagen: Hat nicht jeder von uns irgendwann in seinem Leben mal 560 Millionen Euro Steuergeld verzockt?  Klar: Hinterher kann es ja jeder besser wissen. Aber vorher, da wusste es eben nur fast jeder besser. Meine Berater. Die Gutachter. Die Opposition. Juristen. Aber ich eben nicht. Und ich war halt zufällig Verkehrsminister und habe so entschieden. Ich kenne das Leben. Man hat große Pläne, ist voller Träume, trägt großartige Schals, setzt viele Millionen Euro aufs Spiel. Das ist nur menschlich. Erinnern Sie sich an Ihre Jugend. Wie viele hundert Millionen Euro haben Sie verprasst? Man kann sich natürlich darüber aufregen. Aber man kann auch gelassen lächeln und wissen: Es war eine geile Zeit.

Postillon

************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 05.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 5. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Auch in Italien wird Rechts gefahren. Dafür sorgt Salvini

Südtirol

1.) Auto fährt in Reisegruppe – offenbar sechs Deutsche tot

Ein Auto ist in Südtirol in eine Reisegruppe gefahren und hat sechs Menschen tödlich verletzt. Man gehe davon aus, dass die Opfer aus Deutschland kommen, sagte ein Polizeisprecher aus Bozen. Die Behörden gehen von einem Unfall aus. Mehrere Menschen wurden verletzt, einige von ihnen schwer. Der Autofahrer habe überlebt, die Polizei ermittle nun den Hergang des Unglücks, hieß es beim Landeskommando der Carabinieri.

Opfer müssen noch identifiziert werden

FAZ

*************************************************

Der Zuckerbäcker wird alle Möglichkeiten nutzen, seine Finger in der Staatskasse zu halten. Gleich den EU – Ländern auch. Dafür steigen sie über die Leichen im Mittelmeer, geradeso wie über die Toten welche den Nuklearen – Kraftwerken zum Opfer gefallen sind.

Newsblog Iran-Konflikt  

2.) Trump droht Iran offenbar mit Kriegsverbrechen

Die offizielle Website einer US-Behörde ist von angeblichen iranischen Hackern gekapert worden. Auf dem Internetauftritt der Behörde für die Verbreitung von US-Regierungspublikationen (FDLP) erschienen am Samstag der Schriftzug „Iranische Hacker“ sowie Bilder des obersten iranischen Führers Ayatollah Ali Chamenei. Auf der Website wurde zudem Rache für den bei einem US-Drohnenangriff in Bagdad getöteten iranischen General Ghassem Soleimani gefordert.  Die Hacker hatten auf der Website auch eine Animation von US-Präsident Donald Trump platziert, auf den eingeschlagen wird, während iranische Raketen durch das Bild fliegen. Auch nach Soleimanis Tod würden dessen „Arbeit und sein Weg nicht enden“, stand über der Animation. „Dies ist nur ein kleiner Teil der iranischen Cyber-Fähigkeiten.“ Inzwischen ist die Seite nicht mehr erreichbar.

T-online

*************************************************

Welche Art Hebel hat er denn je in seinen Händen gehalten ? War er nicht erst Schröders Gedöns und dann Oskars Bubi – oder umgekehrt.

„Alle Hebel in Bewegung setzen“

3.) Maas kündigt Gespräche mit Iran an

Während die USA und der Iran mit den Säbeln rasseln, versuchen europäische Staaten eine diplomatische Lösung zu finden. Außenminister Maas will dazu schnellstmöglich mit Teheran sprechen. Österreichs zukünftiger Kanzler denkt bereits an einen Krisengipfel in Wien. Nach der Tötung des iranischen Top-Generals Kassem Soleimani durch einen gezielten US-Drohnenangriff will Bundesaußenminister Heiko Maas die diplomatischen Anstrengungen gegen eine weitere Gewalteskalation verstärken. Dazu gehörten auch direkte Gespräche mit Teheran, sagte Maas der „Bild“-Zeitung. Mit seinen Kollegen aus Großbritannien, Frankreich, den USA und der EU stehe er seit Freitagmorgen in engem Kontakt, fügte der Außenminister hinzu.

ntv

*************************************************

Spätestens jetzt können Verschwörungstheoretiker starten ! Erst waren es die Affen aus den Krefelder – Zoo und nun ein Händler mit Kleintieren aus Remscheid ? Aber vielleicht könnten wir uns zuvor so Verständigen: „Affen sind doch die besseren Menschen – zumindest wenn wir so auf die Politiker – Innen herabsehen ?“

Remscheid:

4.) Feuer-Hölle in Zoohandlung zahlreiche Tiere ersticken bei Brand

Großeinsatz in Remscheid. Dort ist am späten Samstagabend in einer Zoohandlung ein großes Feuer ausgebrochen. Nicht alle Tiere haben dabei überlebt. Nachdem an Silvester durch einen Brand Affenhaus des Krefelder Zoos 30 Tiere ums Leben kamen, sind nun im Zoo-Markt Koonen in Remscheid (NRW) erneut Tiere Opfer der Flammen geworden. Eine „größere Anzahl“ Kleintiere wie Kaninchen, Hamster, Meerschweinchen, Mäuse und Ratten sowie Vögel starben durch eine Rauchvergiftung, wie ein Sprecher der Feuerwehr in der Nacht zum Sonntag sagte. Wie viele Tiere bei dem Feuer am Samstagabend verendeten, konnte er zunächst nicht sagen.

DerWesten

*************************************************

Köln erwacht und dabei hat der Karneval doch gerade erst begonnen. So wird es aber allen Institutionen ergehen, welche sich bei den politischen „Zuhältern“ anlehnen. Hat Merkel schon einen Posten im Aufsichtsrat des Staatsfunk für ihre Nach – Zeit sicher? Gauck der krächzende Friedenspfarrer ging ja den umgekehrten Weg. Er holte sich erst die Sahnehäubchen auf den Kuchen.

 „Umweltsau“-Streit

5.) WDR-Redakteure „fassungslos“ über Intendant Buhrow

Der WDR-interne Streit über den richtigen Umgang mit der Empörungswelle nach dem „Umweltsau“-Lied intensiviert sich. Am Dienstag werde es dazu eine Redakteursversammlung geben, bestätigte am Samstag eine WDR-Sprecherin. Einlader sei die Redakteursvertretung. Intendant Tom Buhrow werde an der Veranstaltung teilnehmen. Zuerst hatte das Online-Medienmagazin „Übermedien“ berichtet. Zuvor hatte die Redakteursvertretung in einem internen Schreiben heftige Kritik an Buhrow geäußert, der sich von dem umstrittenen Lied des WDR-Kinderchors distanziert hatte. „Wir sind – wie sicher viele von Euch – fassungslos“, schrieben die Redakteure in dem Text, der auch der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Welt

*************************************************

Der zahnlose Tiger kann gut seine Empfehlungen aussprechen, da er ehe keine Möglichkeiten sieht, ernst genommen zu werden.  Der Sprecher des Gesundheitsministeriums scheint seine Kranken erkannt zu haben, welche sich Freiwillig an die Waffen dirigieren lassen. Die Welt steht Kopf – da niemand den Zopf einer versagenden Politik abschneiden will.

Libyen :

6.) 28 Tote nach Angriff auf Militärakademie in Tripolis

Die Krise im Bürgerkriegsland Libyen weitet sich aus. Bei einem Luftangriff auf eine Militärakademie in der Hauptstadt Tripolis sind am Samstag mindestens 28 Menschen getötet worden. Bei den Toten handele es sich um Militäranwärter, sagte Amin Al-Haschemi, der Sprecher des Gesundheitsministeriums der international anerkannten Regierung in Tripolis. Dutzende weitere Menschen seien verletzt worden, es sei zu befürchten, dass die Zahl der Opfer noch steige.

Zeit-online

*************************************************

Muster Connewitz –

7.) was alles als Mordversuch an Polizisten gilt

110 wählen –> Tatbestand: Mordversuch durch Telefonterror

Mit der Handtasche schlagen –> Tatbestand: Mordversuch wie bei Oma

Bei McDonalds in der Schlange nicht vorlassen –> Tatbestand: Mordversuch durch unterlassene Hilfeleistung

Einem Beamten den Hitlergruß verweigern –> Tatbestand: Mordversuch durch Beamtenbeleidigung

Einen Einsatz der Polizei filmen –> Tatbestand: Rufmord

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 04.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 4. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Da war doch schlimmeres zu erwarten gewesen. Das nur Deutsches Wesen diese Welt genesen kann, wussten wir schon lange. In Schland haben die Bürger bestimmt gehofft das die Krampe Luschenbauer allen Gold – Schmuck Dekorierten die Auszeichnungen abschießen werde ? Achtung: „Fake News:“ – Auf einen Nachruf stände jetzt schon geschrieben: „Sie konnte einer Fliege auf eintausend Meter das rechte Auge herausschießen. Ohne dabei zu schielen.“

Konflikt zwischen USA und Iran

1.) Bundeswehr zieht nach Tötung von Soleimani Konsequenzen – Offenbar erneuter Angriff im Irak

Nach der Tötung des iranischen Top-Generals Ghassem Soleimani bei einem US-Raketenangriff in Bagdad setzt die Bundeswehr die Ausbildung von Sicherheitskräften der Kurden und der Zentralregierung im Irak aus. Eine entsprechende Entscheidung habe das Hauptquartier der Koalition gegen die Terrormiliz IS zum Schutz der eigenen Kräfte getroffen, teilte das Einsatzführungskommando der Bundeswehr den Obleuten im Verteidigungsausschuss des Bundestages am Freitagabend mit. Dies sei für alle beteiligten Partnernationen bindend. „Damit ruht vorübergehend die Ausbildung für die irakischen Sicherheits- und Streitkräfte im gesamten Irak“, hieß es in der Unterrichtung.

FR

*************************************************

Sollte dem Vorgehen der Schläfer, jetzt ein  plötzliches Erwachen folgen ? Wer den Uniform tragenden Specknacken gestern auf den Bildschirm sah, wird mit vielen rechnen.  

Angriff auf Polizisten wirft Fragen auf :

2.) Was geschah an Silvester in Leipzig-Connewitz?

Nach den gewalttätigen Ausschreitungen im Leipziger Stadtteil Connewitz in der Silvesternacht ist eine politische Diskussion über die Geschehnisse entbrannt. Linksextreme hatten zum Jahreswechsel randaliert und mehrere Polizisten verletzt – einen davon so schwer, dass er operiert werden musste. Jetzt geht es auch um die Deutungshoheit: Während Linke der Polizei eine Mitschuld an der Eskalation geben, warnen Konservative davor, die linksextremen Angriffe zu verharmlosen.

Tagesspiegel

*************************************************

Fragt einmal die Politiker und besonders Merkel – sie werden alle ihre Reden schreibenden – Experten – Innen um Rat fragen. Damit ist die einzig interessante Frage aber auch schon beantwortet. Es gibt keine!

Inferno im Krefeldern Zoo –

3.) warum bewegt uns der Tod der Affen so sehr?

Aber warum trauern wir, wenn einige Affen verbrennen? Warum ist das Mitgefühl hier so groß? Größer als bei anderen getöteten Tieren – und teilweise sogar größer als mit Menschen, von deren Schicksalen wir beinahe täglich in den Nachrichten hören? Menschen, die bei Unfällen, Unglücken oder in Kriegen umkommen. Ist es nicht zynisch, um ein paar Affen zu trauern – aber nur wenig zu empfinden, wenn irgendwo in der Welt ein Flugzeug in eine Mauer kracht oder ein Boot mit Migranten sinkt und dabei Dutzende Menschen sterben? Der Unterschied liegt vermutlich in dem Grad der Abstraktion – oder umgekehrt: darin, wie detailliert wir uns solch ein Unglück vorstellen können und mit diejenigen mitfühlen, die dabei hilflos starben.

Stern-online

*************************************************

Also geht es weiter immer weiter mit Hartz 4 – Zumindest erst einmal für ein Jahre und einen Tag ?

Parteizustimmung:

4.) SPD rudert bei 30-Prozent-Ziel zurück

Die neuen SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken haben ihre Äußerung relativiert, die SPD innerhalb eines Jahres wieder auf mindestens 30 Prozent Zustimmungswerte bringen zu können. „Niemand von uns hat gesagt, dass wir 30 Prozent schon bei der nächsten Bundestagswahl holen“, sagte Walter-Borjans den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Erst einmal geht es darum, wieder eine Mehrheit anführen zu können.“

Zeit-online

*************************************************

Das würde die Schland – Kanzlerin genau so  sagen.  Denn – unter den großen Teppich zusammen gekehrt, kuscheln sie alle noch enger.

Trump-Wahlkampf in Miami:

5.) „Wir sind eine friedliebende Nation“

Kurz vor Weihnachten erschien im christlichen Magazin Christianity Today ein für den US-Präsidenten unangenehmer Meinungsartikel. Darin sprach sich der Chefredakteur der Publikation für das Impeachment des Präsidenten aus und nannte ihn „unmoralisch“. Es war der erste Artikel einer evangelikalen Publikation seit Langem, der etwas anderes als vollumfängliche Unterstützung für Trump zum Ausdruck brachte.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Hatte ich früher schon immer gehört: „Die politischen Drecksäcke sind alle gleich. Sie sind heute, nachdem der Adel von ihnen abgeschafft wurde – die direkten Nachfolger.  

Internationaler Stellvertreterkrieg

6.) Trump warnt Erdogan vor Folgen von Libyen-Intervention

Innenpolitisch hat Recep Tayyip Erdogan freie Bahn: Nachdem das Parlament seinem Plan zugestimmt hat, kann er nun türkische Truppen in das Bürgerkriegsland Libyen schicken. Damit will Erdogan die international anerkannte Regierung unter Ministerpräsident Fayez Sarraj in Tripolis stützen, die sich einen Machtkampf mit dem einflussreichen General Khalifa Haftar liefert. Doch wichtige Verbündete der Türkei bremsen: US-Präsident Donald Trump wies Erdogan nach Angaben des Weißen Hauses in einem Telefonat am Donnerstag darauf hin, dass eine ausländische Einmischung die Lage in Libyen komplizierter mache.

Spiegel-online

*************************************************

Fake News:

7.) BILD behauptet, USA hätten schlimmsten Terror-Kommandeur der Welt getötet, doch Trump lebt noch

Fake-News-Alarm bei Deutschlands zweitgrößter Tageszeitung Bild! Auf Bild.de erschien heute Morgen die Schlagzeile „US-Militär tötet schlimmsten Terror-Kommandeur der Welt“. Doch wie eine Gegenrecherche des Postillon ergab, ist der derzeit amtierende US-Präsident Donald Trump nach wie vor am Leben. Demnach erfreut sich Trump bester Gesundheit. Für einen Putsch des US-Militärs gegen die eigene Regierung gibt es keinerlei Belege. Tatsächlich ist Trump sogar fit genug, um riskante Drohnenangriffe im tausende Kilometer entfernten Ausland anzuordnen.  Bei dem Getöteten handelt es sich dagegen um den iranischen Kommandeur Ghassem Soleimani, der als ranghoher Militär und Al-Quds-Anführer zwar sicherlich zahlreiche Menschenleben auf dem Gewissen hat, mit den zehntausenden Toten, für die die US-Regierung allein seit Ende 2016 in aller Welt verantwortlich ist, aber nicht annähernd mithalten kann.

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 03.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 3. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Generäle zahlen nun einmal den Ehrensold für Aufträge  ihrer Brandstifter. Bild wird jetzt sicher Schreiben: „Ein hochrangiger Politiker war nicht unter den Opfern ?“

US-Luftangriff im Irak:

1.) US-Militär tötet hochrangigen iranischen General

Bei einem Luftangriff auf den Internationalen Flughafen von Bagdad ist nach irakischen Behördenangaben der Chef der iranischen Elitetruppe Al-Quds-Brigaden, Qassim Soleimani, getötet worden. Auch Iran bestätigte den Tod des Generals. Neben Soleimani wurden auch der Vizekommandeur der von Iran unterstützten Volksmobilmachungskräfte (PMF), Abu Mahdi al-Muhandis, und fünf weitere Menschen getötet. Der Kommandeur der örtlichen Miliz, Abu Muntathar al-Hussaini, sagte der Nachrichtenagentur Reuters: „Soleimani und Abu Mahdi al-Muhandis fuhren in einem Fahrzeug, als es von zwei aufeinanderfolgenden Lenkraketen getroffen wurde, die von einem amerikanischen Hubschrauber abgefeuert wurden, als sie vom Flughafen wegfuhren.“

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Eine vergleichbare Welle der Empathie würden sich viele Bürger wünschen wenn es um zwischenmenschliche Belange innerhalb der Gesellschaft geht. Aber Politiker halten wohl keine Vergleiche mit Affen stand, da diese immer dann, wenn sie einmal  gebraucht würden auf Fernreisen sind, um geschäftliche Aufträge als Lobbyisten zu erledigen. Von denen ist nur das regelmäßige Grunzen an den Trögen zu hören, wenn es um ganz persönliche Interessen geht !

Nach Brandkatastrophe :

2.) Hunderte trauern gemeinsam am Krefelder Zoo

Nach dem Feuer im Affenhaus des Krefelder Zoos in der Silvesternacht sind bereits Tausende Spenden eingegangen. „Die Spendenbereitschaft ist enorm. Bis Mittwochabend sind bei uns bereits weit mehr als 4000 Geldspenden von unterschiedlichen Menschen eingegangen“, sagte der Vorsitzende der Krefelder Zoofreunde, Friedrich Berlemann, unserer Redaktion. „Ich kann aber noch nicht sagen, wie hoch die Spenden sind. Das werden wir erst noch auf den Konten eruieren“, so der Vorsitzende. Die Zoofreunde bedankten sich bei der Bevölkerung für die enorme Anteilnahme. „Die Spenden werden dringend gebraucht“, betonte Berlemann.

RP-online

*************************************************

In den Bons spiegel sich die Dummheit der Politiker – Innen wieder. Wo von sie keine Ahnung haben – das machen sie – mit einer verblödelnden Leidenschaftlichkeit.

Neue Kassenbon-Pflicht :

3.) „Werft die Bons in den Briefkasten des Finanzamts“

„Und das ist der berühmte Bon?“, fragt der Kunde, der sich gerade ein Brötchen gekauft hat. „Wollen Sie den haben?“, antwortet die Verkäuferin. „Ne, den können Sie behalten“, meint der Kunde. „So geht das schon den ganzen Tag“, schimpft die Verkäuferin bei Kröger’s Brötchen im Frankfurter Nordend. „Total daneben, völlig unnötig“, findet ihre Kollegin die neue Bonpflicht. Eine andere pflichtet bei: „Was bringt das? Niemand versteht das, selbst die Stammkunden sind genervt.“

FAZ

*************************************************

So langsam fangen die 68 – ger Gründungsväter der Grünen in ihren Gräbern das Rotieren an. Bis auf den Turnschuh Joschka. Aber in der Politik scheint es keine unverkäuflichen Werte mehr zu geben, wenn selbst die Menschlichkeit dem Klima zum Fraß vorgeworfen wird.

Drei Monate nach den Wahlen  

4.) ÖVP und Grüne einigen sich auf Koalition

Die konservative ÖVP und die Grünen haben sich in Österreich auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Das wurde der dpa am Mittwoch aus Verhandlerkreisen bestätigt. Das Übereinkommen muss am Samstag noch vom Bundeskongress der Grünen mit fast 300 Delegierten abgesegnet werden. Eine schwarz-grüne Regierung wäre in Österreich auf Bundesebene eine Premiere. Dem Bündnis wird bereits jetzt Symbolcharakter für Deutschland und andere europäische Länder zugesprochen. ÖVP-Chef Sebastian Kurz wagt nach eineinhalb Jahren in einer aus dem Ausland stets kritisch beäugten Regierung mit der rechten FPÖ nun einen Richtungswechsel. Dass die Verhandlungen erfolgreich enden würden, hatte sich schon in den vergangenen Tagen abgezeichnet. Seit Montag teilten die beiden Parteien trotz fehlender endgültiger Einigung mit, welche Minister dem künftigen Kabinett angehören sollen. Auch der Versand der Einladungen für den grünen Bundeskongress wurde als Zeichen gewertet, dass eine Einigung kurz bevorsteht

T-online

*************************************************

Zu Zeiten von John Wayne fürchteten die US-Boys weder Tod noch Teufel ! Heute kommen die Dinosaurier frisch gestylt und gekämmt zurück. Aber so ist es im Leben – was Idioten des Militär anstecken, müssen Menschen löschen.

Spannungen mit Iran

5.) US-Regierung befürchtet weitere Angriffe auf Botschaft in Bagdad

US-Verteidigungsminister Mark Esper rechnet nach dem Angriff auf die Botschaft in Bagdad mit weiteren Attacken durch iranische Kräfte oder deren Verbündete. In einem solchen Fall würden die USA reagieren. Sie würden auch vorbeugend handeln, sollten sie von konkreten Angriffsplänen erfahren. „Die Lage hat sich gewandelt, und wir sind darauf vorbereitet, das Nötige zu tun, um unser Personal, unsere Interessen und Partner in der Region zu schützen“, sagte Esper.

Spiegel-online

*************************************************

Die Spitzen der Idioten arbeiten als Politiker und ihren willigen Behörden, wobei die Bürger mit offenen Mündern staunend Spalier stehen, um bei den nächsten Wahlen die gleichen A.-Löcher erneut zu wählen.

Ex-Renault-Chef Ghosn

6.) Flucht im Kontrabass-Koffer: Polizei nimmt Helfer fest

Ehemaliger Autoboss flüchtete kurz vor seinem Prozess in Japan in den Libanon.  Nach der spektakulären Flucht des früheren Autobosses Carlos Ghosn aus Japan in den Libanon geht es nun seinen Helfern an den Kragen. Dabei soll der seit Oktober für den regulären Betrieb geschlossene Atatürk-Flughafen in Istanbul genutzt worden sein, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu.

Bild

*************************************************

7.) Premiumdenker der Gegenwart

Name: Buhrow

Vorname: Tom

Spitznamen: NRWicht, Mr. Sorry, Kotelett

Hauptwerk(e): „Geschichten aus dem Hühnerstall“, „Meine schönsten Entschuldigungen“, „Was darf Satire nicht? Ein Leitfaden – herausgegeben von Armin Laschet und Tom Buhrow“

Wurde beeinflusst von: Mutter Beimer, Großmutter Beimer, Kinderliedern

Hat Einfluss auf: Aufmärsche vor WDR-Gebäuden, Morddrohungen gegen Mitarbeiter

Verfeindete Denker: alle Kinder, die ihre Oma nicht besuchen

Befreundete Denker: Frank Plasberg, Dieter Nuhr, Oma Sharif

Bester Satz: „Man muss auch mal einknicken können!“

Leser, die Tom Buhrow mögen, mögen auch: Stubenarrest, Gelenkschmerzen, Heizdecken, die Prügelstrafe

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | 3 Kommentare »

DL – Tagesticker 02.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 2. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Jetzt kommt Kurz – er gleitet wie  ein  Furz. Die EU sollte sich wegen des warmen Föhn von  den Bergen, nicht zu warm anziehen.

 Regierungsbildung in Österreich

1.) Das neue Kabinett des alten Kanzlers

Das neue Jahr beginnt in Österreich mit der Bildung einer neuen Regierung: Kurz bevor der erste Tag dieses Jahres zu Ende ging, verkündete der konservative Ex-Kanzler Sebastian Kurz gemeinsam mit Werner Kogler, dem Chef der österreichischen Grünen, den „inhaltlichen Durchbruch“ nach mehr als sechs Wochen langen Koalitionsverhandlungen. Es sei gelungen, „das Beste aus beiden Welten zu vereinen“, sagte der Chef der Österreichischen Volkspartei (ÖVP), so dass beide Parteien ihre zentralen Wahlversprechen einhalten könnten: „Es ist möglich, die Steuerlast zu senken und gleichzeitig das Steuersystem zu ökologisieren. Und es ist möglich, das Klima und die Grenzen zu schützen.“

Welt

*************************************************

Können die Bauern nicht schwimmen – liegt es meistens an den Badehosen.  Vor einigen Jahren Köln und „Die wild gewordenen Marokkaner (Nordafrikaner)“ – Jetzt wurden die Linken als Täter erkannt ! Die gedungenen Tugendwächter der Regierung können wohl mit mehreren Antipoden im Gruppenauftritt wenig anfangen ? Merkel selber hat keine Zeit sich selbst ins Getümmel zu stürzen, ist sie doch damit beschäftigt die fortgeworfenen Kassenbons zusammenzufegen, damit eine unsinnige Gesetzgebung dem „Normalbürgern“ verständlich erklärt werden kann.

„Hotspot der Linksextremen“  

2.) CDU fordert nach Attacke auf Polizisten in Leipzig Konsequenzen

Nach dem Angriff auf einen Polizisten in der Silvesternacht in Leipzig fordert der CDU-Kreisverband Konsequenzen von Oberbürgermeister Burkhard Jung. „Es gab in den vergangenen Wochen genug Gewalt. Lange genug haben OB Jung und seine Koalition der Verharmlosung nichts gegen diese demokratiefeindlichen Strukturen unternommen“, heißt es in einer Mitteilung des Kreisvorsitzenden Thomas Feist. „Wir fordern Konsequenzen aus diesen Ereignissen.“ Jung habe es zugelassen, dass Leipzig zu einem Hotspot der Linksextremen geworden sei. Der 38 Jahre alte Polizist war nach Angaben der Polizei bei den Ausschreitungen in dem linksalternativ geprägten Stadtteil Connewitz schwer von Pyrotechnik verletzt worden. Mehrere Menschen hätten Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper auf Einsatzkräfte geworfen. Dem Polizisten sei der Helm vom Kopf gerissen worden, bevor er attackiert worden sei, hieß es aus Polizeikreisen. Er verlor demnach das Bewusstsein und musste nach Angaben der Polizei im Krankenhaus notoperiert werden.

T.online

*************************************************

Wir erkennen keinen Klimawandel erklären die politischen Dackel – Damen und Herren in aller Welt ihren Zuhörer – Innen Gebetsmühlenartig. Bringen sich die  Urlauber an den Küsten in Sicherheit, haben politische Knallköpfe Angst vor kochendes Wasser ? Was muss in der Welt noch passieren um diese Typen zu entsorgen?

Australien:

3.) Zehntausende Urlauber sollen brennende Küstenregion verlassen

Zehntausende Urlauber im Südosten von Australiens Bundesstaat New South Wales sind von den Behörden aufgefordert worden, die Küstenregion zu verlassen. Die Urlauber seien angewiesen, einen 250 Kilometer lange Zone entlang der Südküste des Bundesstaats New South Wales zu räumen, teilte der Verkehrsminister des Staates, Andrew Constance, mit. Es handele sich um die „größte Massenverlegung von Menschen aus der Region, die wir je erlebt haben“.

Zeit-online

*************************************************

Lautete der Slogan nicht immer schon: „Ein reines Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen?“ Es ist wirklich Einzigartig wie Politiker – Innen mit sich selber ins Reine kommen.

Israel :

4.) Netanjahu beantragt Immunität gegen Strafverfolgung

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat beim Parlament Immunität beantragt, um sich angesichts einer Korruptionsanklage vor Strafverfolgung zu schützen. Vor Ablauf einer Frist übermittelte er am Mittwochabend ein entsprechendes Schreiben an den Parlamentspräsidenten Juli Edelstein. Der 70-Jährige verteidigte den Schritt zuvor vor Journalisten und betonte, es handele sich um eine zeitlich begrenzte Immunität, sie ende mit der jeweiligen Legislaturperiode. Er werde vor Gericht seine Unschuld beweisen, sagte Netanjahu. „Ich will Israel noch viele Jahre anführen, um historische Erfolge zu erzielen.“

FAZ

*************************************************

Die Affen bekommen normal keine Brandbeschleuniger wie Alkohol als zum  Sabbern – helfendes – Getränk serviert ! Wehe die Himmelslaternen würde in Nähe des Bundestages aufgelassen, oder am Kanzleramt ? Ganz Berlin glich wieder einer Partymeile ?

Affenhaus abgebrannt:

5.) Verbotene Himmelslaternen schuld an Inferno? „Der Schmerz sitzt unglaublich tief“

Bei einem Großbrand in Krefeld ist das Affenhaus des örtlichen Zoos vollständig niedergebrannt. Dutzende Tiere starben, darunter sehr alte Gorillas. Und nun gibt es unerwartete Wendungen.

Merkur

*************************************************

Hätte er die gerechte Faust benutzt,  hätte er seinen  Gott, welcher darin gefangen war – als Helfer eingesetzt.

Kuriose Szene auf dem Petersplatz

6.) Papst befreit sich mit Schlag von Frauenhand

Franziskus (83) gilt seit seinem ersten Tag im Amt als leutseliger „Papst zum Anfassen“ – doch jetzt wurde es selbst ihm zu viel!  Ungewöhnlicher Zwischenfall auf dem Petersplatz, wo das katholische Oberhaupt nach der traditionellen Silvester-Vesper noch einen Blick auf die Krippe werfen wollte. Er grüßte die dort wartenden Gläubigen, vor allem Kinder. Doch eine Frau ergriff deutlich zu beherzt seine Hand, zog den argentinischen Papst an sich.

Bild

*************************************************

Wie  mag Kramp – Karrenbauer, als bekennenden Person des dritten Geschlecht, jetzt reagieren ?

7.) Sensoren an Pissoirs in Wahrheit Kameras, über die geschultes Spülpersonal zuschaut

Selbstspülende Pissoirs gehören heute bei den meisten öffentlichen Toilettenanlagen zum Standard. Doch eine Recherche des Postillon zeigt nun: Hinter den vermeintlich automatischen Sensoren stecken in Wirklichkeit Kameras, über die geschultes Personal zuschaut, um im richtigen Moment die Spülung auszulösen.  Offiziell gibt es sie gar nicht, doch hier in Düsseldorf arbeiten Hunderte von ihnen in einem unscheinbaren Bürogebäude, das intern „Spülcenter“ genannt wird: Niedriglöhner, die am Tag bis zu zehn Stunden lang auf Bildschirme starren, auf denen die Genitalien Zehntausender Männer beim Urinieren zu sehen sind.

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 01.01.2020

Erstellt von DL-Redaktion am 1. Januar 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Sollte es doch noch ein wenig Gerechtigkeit in dieser einen Welt geben ? Wird dem Großfürsten jetzt die Lederhose ausgezogen in der er einst hinüber schwamm ? Müssen wir jetzt alle bei unseren Unterführern – Innen anklopfen und auf einen Platz im Bunker hoffen ?

Angriff auf US-Botschaft

1.) Trump droht Iran und schickt 750 Soldaten in die Region

Die US-Regierung verlegt wegen der jüngsten Spannungen im Irak mit sofortiger Wirkung 750 zusätzliche Soldaten in die Region. Darüber hinaus stünden weitere Soldaten bereit, um in den nächsten Tagen auszurücken, erklärte Verteidigungsminister Mark Esper am Dienstagabend (Ortszeit). Die Verlegung der Soldaten der 82. Luftlandedivision aus dem US-Bundesstaat North Carolina sei eine Vorsichtsmaßnahme angesichts der erhöhten Bedrohungslage im Irak, erklärte Esper.

Welt

*************************************************

Unter den Toten war kein politscher Affe. Trotz alledem ermittelt die Polizei und Bild hörte sich vorab schon einmal unter den toten Affen um.

Kein Tier im Haus hat überlebt

2.) Feuer-Inferno im Affenhaus des Krefelder Zoos!

Nach BILD-Informationen erhielt die Feuerwehr in Krefeld um 0.41 Uhr den Notruf, dass ein Brand im Krefelder Zoo ausgebrochen war! Die Einsatzkräfte kämpften über Stunden gegen die Flammen an, das Affentropenhaus brannte aber komplett aus. In dem 2000 Quadratmeter großen Haus, zu dem auch ein Außenbereich gehört, lebten Gorillas, Orang-Utans, Schimpansen und Krallenaffen – darunter auch eine Gorilla-Seniorengruppe.

Bild

*************************************************

Diese Waffe wird dann bestimmt nach seinen Erfinder benannt werden : „Kim Jong – Wumm“.

Kim Jong Un

3.) „Die Welt wird eine neue strategische Waffe erleben“

Nordkorea wird sich nicht mehr an das Moratorium für Atomversuche und Tests von Interkontinentalraketen halten. Das gab Machthaber Kim Jong Un über die staatliche Nachrichtenagentur bekannt. „Es gibt keinen Grund für uns, sich länger einseitig an die Verpflichtungen gebunden zu fühlen“, sagte er demnach vor führenden Mitgliedern der Kommunistischen Partei Nordkoreas.  Er reagiere damit auf die Verzögerungstaktik, Sanktionen und zunehmende Feindseligkeit der Trump-Regierung, heißt es. Nordkorea werde niemals seine Sicherheit für wirtschaftliche Vorteile aufgeben, zitiert ihn die Staatsagentur. „Wir können unsere Würde niemals verkaufen“, so Kim Jong Un. Im Gegenteil: Sein Land werde „schockierende reale Maßnahmen“ ergreifen und die Welt werde „eine neue strategische Waffe erleben.“

Spiegel-online

*************************************************

Am Ende geht es aus wie in Schland: „Was Politiker mit linker Hand geben, haben sie zuvor mit der rechten Hand schon zweimal durch Steuererhöhungen kassiert. Uni so aber schreit es aus allen Parteien : „Wir waren das“! Und niemand versteht DAS !

„Projekt für Gerechtigkeit“

4.) Macron will Rentenreform zu Ende bringen

Die Rentenreform in Frankreich ist für Präsident Macron wegen zahlreicher Proteste ein echtes Mammutprojekt. In seiner Neujahrsansprache beharrt er auf die Durchsetzung und beruft sich auf die soziale Gerechtigkeit, die dem Projekt innewohne. Seine Kritiker sehen darin eine Kriegserklärung. Der französische Präsident Emmanuel Macron hält trotz der wochenlangen Streiks an der geplanten Rentenreform fest. In seiner traditionellen Neujahrsansprache im französischen Fernsehen sagte er, er hoffe auf einen schnellen Kompromiss mit den Gewerkschaften ohne von den Grundzügen der Reform abzuweichen.

ntv

*************************************************

Unsere Frage geht Heute an Radio Eriwan : „Wie heißt denn der linke Chef „? Im Saarland wurde doch schon ein ruhiger Platz für Oskar eingerichtet, auf den Heute schon alle Blumen begießen können.

Internet-Video

5.) Oma als „Umweltsau“? Linken-Chef nennt WDR-Intendant töricht

Die Oma als „Umweltsau“? Der WDR-Intendant entschuldigte sich für ein Lied des WDR-Kinderchors. Der Autor erhielt Morddrohungen.  Die Debatte um einen WDR-Beitrag zum Klimawandel nimmt kein Ende. Auch Tage nach der Ausstrahlung eines Satire-Lieds, in dem Omas als „Umweltsäue“ bezeichnet werden, wird weiter diskutiert, ob die Aufregung angemessen ist – oder völlig überzogen.

Berliner-Morgenpost

*************************************************

Wie hoch wird denn der Gewinnanteil für Schröder an Stream 2 sein ? Singt er schon für seine Erben ? Hat er vielleicht viel zu früh seinen Garten einer  Stasi – Nachfolger -Partei übereignet ?

„Das dürfen wir nicht akzeptieren“ :

6.) Schröder kritisiert US-Sanktionen gegen Nord Stream 2

Altkanzler Gerhard Schröder hat die US-Sanktionen gegen die Ostsee-Pipeline scharf kritisiert. „Die USA wollen bestimmen, mit wem wir Handel treiben dürfen und mit wem nicht. Das dürfen wir nicht akzeptieren. Wir sind nicht der 51. Bundesstaat der USA“, sagte der Der Verwaltungsratschef von Nord Stream 2 der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Schröder ist Präsident der Aufsichtsgremien der Pipeline-Gesellschaften Nord Stream und Nord Stream 2. Die USA warnen vor einer zu großen Abhängigkeit der EU von russischem Gas. Sie wollen das Projekt verhindern und haben deshalb Sanktionen dagegen erlassen. Zudem möchten die USA eigenes Flüssiggas in Europa absetzen. Die Leitung Nord Stream 2 kostet rund zehn Milliarden Euro. Russland will die von einem Baustopp betroffene Pipeline aus eigener Kraft fertigbauen. Schröder zeigte sich zuversichtlich, dass das Projekt bald den Betrieb aufnehmen kann.

Tagesspiegel

*************************************************

7.) Die Höhepunkte der Neujahrsansprache von Angela Merkel

  • Als sie einen Böller zum Kameramann wirft
  • Als sie ihre Kanzlerkandidatur verkündet
  • Als sie zwischendurch einnickt
  • Als sie Robert Habeck einen Heiratsantrag macht
  • Als sie den Zuschauern frohe Ostern wünscht
  • Als sie sich für Tom Buhrow entschuldigt
  • Als sie das Jahr 2019 für ungültig erklärt

Ttanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

King Kaka + Queen Angie?

Erstellt von DL-Redaktion am 31. Dezember 2019

Wenn King Kaka über Korruption rappt, ist in Kenia etwas am Dampfen

Maasai Mara National Reserve Kenya.jpg

King Kaka heißt er und mit seinem Song „Wajinga Nyinyi“ (Ihr Dummköpfe) sorgt er in Kenia für Aufruhr. Das provokante Werk nennt Kenianer scheinheilig, weil sie sich über korrupte Führer beschweren, sie aber bei Wahlen immer wieder wählen.

Das Lied ist eher ein langes Gedicht mit ruhiger Musik im Hintergrund. Das Video dazu ist in Schwarz-Weiß aufgenommen, um nicht abzulenken von der Botschaft. Innerhalb von fünf Tagen wurde es auf YouTube zwei Millionen malen angeschaut – ein Rekord für einen Künstler aus Ostafrika. Und die sozialen Medien explodierten.

„Wir haben es verdient, Dummköpfe genannt zu werden“, sagt Joseph Kimati, ein 27-jähriger Fahrer und Fan des Rappers. „König Kaka drückt öffentlich aus, was wir uns sagen, aber bei den Wahlen vergessen wir das immer.“

Politiker hingegen spucken Feuer, besonders diejenigen, die im Lied vorkommen. Zum Beispiel Anne Waiguru. Sie war vor vier Jahren Planungsministerin, als fast 700 Millionen Euro aus ihrem Ministerium gestohlen wurden. Weitere Untersuchungen ergaben unter anderem, dass Einkäufe ihrer Ministerialbeamten um ein Vielfaches höher verbucht worden waren, um den Diebstahl zu verbergen. So erwarb das Ministerium den Zahlen nach einen Fernseher für 15.000 Euro und Kondommaschinen für 250.

Day 1 MC10 - Opening Session (23688823871).jpg

Waiguru hat die Verantwortung dafür immer bestritten und wurde nicht verurteilt. Ihr Name wird jedoch immer im selben Atemzug mit dem Skandal erwähnt. Trotzdem wurde sie 2017 zur Gouverneurin der Region Kirinyaga gewählt. Sie droht nun, König Kaka wegen Verleumdung vor Gericht zu bringen.

Selbst Kenias Präsident Uhuru Kenyatta kann dem Zorn des Rappers nicht entkommen. Er kriegt um die Ohren gehauen, dass er pensionierte Politiker im Alter von achtzig und selbst neunzig Jahren auf hohe Posten ernannt und junge Kandidaten ignoriert hat.

Quelle         :      TAZ         >>>>>          weiterlesen

————————————————————–

Grafikquellen         :

Oben           —        Hot air balloon safari early in the morning. The Maasai Mara National Reserve is a large game reserve in Kenya named in honor of the Maasai people (the ancestral inhabitants of the area). It is globally famous for its exceptional population of lions, leopards and cheetahs. The wildebeest are the dominant inhabitants of the Maasai Mara, and their numbers are estimated in the millions. Around July of each year, these ungainly animals migrate north from the Serengeti plains in search of fresh pasture, and return to the south around October. The Great Migration is one of the most impressive natural events worldwide, involving some 1.300.000 wildebeest, 500.000 Thomson’s gazelles, 97.000 Topi, 18.000 elands, and 200.000 zebras. These migrants are followed along their annual, circular route by hungry predators, most notably lions and hyena. When visiting the Maasai Mara you are likely to see the famous Big Five: lion, leopard, elephant, rhino and buffalo

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 31.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 31. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Die besten Eingebungen bewahrt sich der Regisseur immer bis an das Ende der Vorstellung auf. Dann senkt sich lautlos der Vorhang auf die einen Pudding gleichende Masse welche vor dem applaudierenden Publikum artig verbeugend die Huldigungen entgegennimmt. Dieses ist nicht mehr als der übliche Alltag in den Parteien, welches die Mafiosi imitiert und das persönliche Versagen kaschiert. Dieser Ablasshandel wurde schon von Martin Luther kritisiert!

Merkels Neujahrsansprache:

1.) Die Krisen der Erde „sind von Menschen verursacht“Merkels

Seit 2005 hält der letzte Arbeitstag vor Silvester für Berliner Zeitungsjournalisten stets noch einen professionellen Nervenkitzel bereit: Die Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin. Für Spannung sorgt – bei allem Respekt – weniger der Inhalt der Rede, als die Frage, wann das Manuskript vom Bundespresseamt per Mail verschickt wird und in welchem Verhältnis dieser Zeitpunkt zum Redaktionsschluss der jeweiligen Zeitung steht. Angela Merkel legt Wert darauf, ihre Ansprache erst aufzuzeichnen, wenn die Dunkelheit über Berlin sowie der erleuchtete Weihnachtsbaum vor dem Bundestag dem Hintergrundbild ihres Auftritts einen festlichen Charakter verleihen. Den Text rückt sie erst raus, wenn sie ihn bei der Aufzeichnung unter Ausschluss sonstiger Öffentlichkeit fehlerfrei vom Teleprompter ab- und in die Kamera hineingelesen hat.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Einmal mehr sehen wir, wofür die SEK (Sekt – Flaschen – Entkorken – Kompanie) der Regierung nützlich ist. Noch nicht einmal zur Nicht – Geisterstunde rufen diese Alarm – Alarm: „der IS der ist da“. Huhuu: “ German – Angst“

 Checkpoint Charlie

2.) Offenbar Fehlalarm durch Schreckschusswaffe

In Berlin ist es nahe dem Checkpoint Charlie zu einem Polizeieinsatz gekommen. Nach Aussagen von Zeugen sollen in einem Café Schüsse gefallen sein. Letztlich handelte es sich aber wohl um einen Fehlalarm. Die Polizei sperrte den Bereich rund um die Kreuzung ab. Mit Maschinenpistolen bewaffnete Polizisten beobachteten die oberen Stockwerke umliegender Häuser. Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei rückte an. Auch ein Krankenwagen der Feuerwehr stand an der Kreuzung.

Welt

*************************************************

Das sollte doch das kleinste aller Übel sein. Ist er nicht als Reisender gekommen ? Ist doch Teil der nützliche Bewegungs-Therapie“.

Starker Wind und extreme Hitze  

3.) Australien: 30.000 Touristen müssen evakuiert werden

In Australien bleibt die Lage angespannt: Jetzt müssen tausende Touristen ihre Unterkünfte verlassen. Trotz der anhaltenden Feuer haben die Behörden das jährliche Feuerwerk in Sydney genehmigt.  Wegen neuer Buschfeuer im Süden Australiens haben die Behörden im Bundesstaat Victoria die Einwohner und rund 30.000 Touristen in der Region Gippsland aufgefordert, ihre Häuser und Wohnungen zu verlassen. Wer bis zum Montagmittag (Ortszeit) nicht aus dem Urlaubsort Lakes Entrance rund 320 Kilometer östlich von Melbourne entkommen sei, dem sei nun der Weg durch die Flammen versperrt, sagte der Chef der örtlichen Rettungsdienste, Andrew Crisp, Reportern. Die Feuerwehr im benachbarten Bundesstaat New South Wales genehmigte unterdessen das umstrittene Silvester-Feuerwerk im Hafen von Sydney.

T.online

*************************************************

Er wusste wohl die Einträglichkeit seines Posten Wertzuschätzen ! Im Gegensatz zu seinen Ableger im Saarland. Diese ließ sich zuvor sogar zur Sekretärin hin-abstufen, um anschließend als ein mit heißer Luft gefüllter Ballon hoch oben zu zerplatzen. Uff- de Fress- geflogen ? Aber – die Bande der Landverweser –  fällt ja immer weich!

Langjähriger Ministerpräsident

4.) Manfred Stolpe ist tot

Mehr als ein Jahrzehnt lenkt Manfred Stolpe die Geschicke Brandenburgs. Sein Nachfolger würdigt ihn als Glücksfall für das ostdeutsche Bundesland. Nach langer schwerer Krankheit ist Stolpe nun gestorben. Der ehemalige Ministerpräsident von Brandenburg, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb im Alter von 83 Jahren, wie die Staatskanzlei in Potsdam mitteilte. Er erlag in der Nacht zu Sonntag im Kreise seiner Familie einer schweren Krankheit. Brandenburgs Regierungschef Dietmar Woidke würdigte Stolpe als „großen Mann, der unser junges Land geprägt hat wie niemand sonst. Er sei im besten Sinne des Wortes Landesvater und Mutmacher in einem gewesen“. Der SPD-Politiker regierte Brandenburg von 1990 bis 2002. Im Anschluss wechselte er ins Kabinett des damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder und verantwortete bis 2005 das Verkehrsressort.

ntv

*************************************************

Wir sehen es einmal mehr: „Gewerkschafter sind keine cleveren Politiker – Innen. Ansonsten hätten sie den Streik als Klimawandel – Hilfsprogramm deklariert um die streikenden Kinder zu unterstützen. Ein Streik mit Bodenhaftung. In diesem Drecksland denkt fast jeder nur an sich selber.

Streik der Germanwings-Flugbegleiter

5.) 180 Flüge an drei Tagen gestrichen

An mehreren deutschen Flughäfen haben Germanwings-Flugbegleiter mit ihrem angekündigten dreitägigen Streik begonnen. Das bestätigte der Sprecher der Kabinengewerkschaft UFO, Nicoley Baublies. Der Ausstand soll bis einschließlich Neujahr dauern. In der Folge fallen bundesweit rund 180 Flüge aus – davon rund 60 am Montag. Germanwings führt seine Flüge für Eurowings aus. Eurowings stellt auf seiner Website eine Übersicht über die Flugausfälle bereit, die das Unternehmen laufend aktualisiert.

Spiegel-online

*************************************************

Manager haben eben etwas gelernt und sind den meisten Politikern Meilern weit im Voraus. Ganz besonders dann, wenn sie bei ihren Geistern Unterschlupf finden.

Trotz Hausarrest in Japan

6.) Ex-Renault-Chef Ghosn taucht im Libanon auf

Der auf Kaution freigelassene ehemalige Renault-Chef Ghosn wartete zuletzt in Japan auf seinen Prozess. Nun ist er überraschend im Libanon aufgetaucht. Er habe Japan wegen der „Ungerechtigkeit und politischen Verfolgung“ verlassen. Der in Japan auf Kaution freigelassene frühere Auto-Topmanager Carlos Ghosn ist überraschend in den Libanon gereist. Er habe Japan wegen der „Ungerechtigkeit und politischen Verfolgung“ verlassen, die ihm dort widerfahren sei, teilte Ghosn über Sprecher mit. Zugleich betonte er, dass er nicht vor der Justiz fliehe. Laut seinem Freund Ricardo Karam, einem libanesischen TV-Moderator, traf der Automanager am Montagmorgen in der Hauptstadt Beirut ein. „Er ist zu Hause. Es ist ein großes Abenteuer“, sagte Karam.

Tagesschau

*************************************************

WDR kündigt an,

7.) Satire künftig nur noch zum Thema Gänseblümchen zu machen

 Der Westdeutsche Rundfunk hat aus seinen Fehlern gelernt: Nach der Aufregung um das „Umweltsau“-Lied des WDR-Kinderchors hat der Sender angekündigt, bei der Themenwahl für satirische Beiträge besser aufzupassen. Künftig wolle man nur noch Satiren zum Thema Gänseblümchen veröffentlichen, so WDR-Intendant Tom Buhrow.  Diesen Entschluss hatten die Senderverantwortlichen gefasst, weil Gänseblümchen zu den am wenigsten kontroversen Themen des Landes gehören. Alle Beschäftigten in den Satire-Redaktionen von Formaten wie „Mitternachtsspitzen“ oder „PussyTerror TV“ seien bereits angewiesen worden, ihre Sendungen in „Margritli-Spitzes“, „PollenTerror TV“ umzubenennen.

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 30.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 30. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Politik holt sich immer dass, was sie gebraucht – selbst wenn sie es nicht selbst erwirtschaftet hat.

Zahlen des Bundestages

1.) Deutschen Parteien brechen die Großspender weg

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, da heißt es vielerorts: Bilanz ziehen. Das gilt auch für den Bundestag, der nun die Großspenden an die vertretenen Parteien bekannt gegeben hat. Diese haben demnach im ablaufenden Jahr einen starken Einbruch hinnehmen müssen. Die Gesamtsumme ging von rund 3,1 Millionen auf 1,2 Millionen Euro zurück. Besonders heftig traf es CDU und CSU. Die CDU hatte im vergangenen Jahr rund 1 Million Euro an Großspenden eingenommen, nun nur noch 335.002 Euro. Und die CSU, die 2018 noch von einem Spender mit 625.000 Euro bedacht worden war, musste sich 2019 mit lediglich 95.000 Euro begnügen. Die CDU bleibt aber die am stärksten profitierende Partei. Wie schon im Vorjahr erhielt die AfD laut der nun bekannt gewordenen Liste auch 2019 keine einzige Großspende.

Spiegel-online

*************************************************

Aber es finden sich immer wieder Nieten welche die Leerköpfe einstellen und besolden ? Hat der jetzt kritisierende Schwachkopf nicht genau das bekommen, was er angefordert hat ?

 Quereinsteiger als Lehrer

2.) Per Crashkurs zur Grundschullehrkraft – das ist doch absurd“

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, hält die Quereinsteiger-Praxis der Bundesländer für gescheitert. Im Interview mit WELT sagte er: „Innerhalb von zwei Wochen Uni-Absolventen, die noch nie etwas von Pädagogik und Didaktik gehört haben, per Crashkurs zur Grundschullehrkraft auszubilden, das ist doch absurd.“ Die unzureichende Nachqualifizierung von Quereinsteigern sei „ein Verbrechen an den Kindern“. Er sprach in dem Zusammenhang von einem „völligen Versagen“. Die Praxis zeige, wie gering die notwendige Berufsprofessionalität von der Politik geschätzt werde.

Welt

*************************************************

Hätte die WTO denn noch eine Daseinsberechtigung wenn nicht genau die  A.- Löcher davon profitieren würden? Eine sehr gute Investition für Politiker – Innen der parteilichen Restrampen.

Neue Bertelsmann-Studie

3.) USA profitieren von WTO am meisten

Mit den Regeln der Welthandelsorganisation WTO will US-Präsident Trump nicht mehr viel zu tun haben. Doch eine neue Studie zeigt, wie sehr die Vereinigten Staaten von ihr profitieren, genau wie China und Deutschland. Die USA sind der größte Kritiker der Welthandelsorganisation WTO, profitieren aber einer neuen Bertelsmann-Studie zufolge am meisten von ihr. Den Vereinigten Staaten brachte die Mitgliedschaft im Jahr 2016 demnach Einkommensgewinne von 87 Milliarden US-Dollar ein. US-Präsident Donald Trump hatte die WTO im Sommer 2018 noch als „schlechtesten jemals abgeschlossenen Deal“ bezeichnet. Auch die Exportgiganten China und Deutschland profitieren in großem Maße vom Regelsystem der WTO – Bertelsmann zufolge erwirtschaftete China dank der Mitgliedschaft ein Plus von 86 Milliarden Dollar, Deutschland eines von 66 Milliarden.

ntv

*************************************************

Zeigen die Politiker – Innen nicht, mit solch kleinen Nicht – Regulierungen ihre komplette Unfähigkeit zum führen einer Regierung? Reichte es nicht vollkommen aus, die Knall- oder Feuerwerks- Körper mit einer entsprechenden Steuer zu belasten ? Dazu sind die regierenden Hirne aber nicht fähig, oder haben sie Angst als Querschläger geortet zu werden ?

Deutschlandweite Debatte :

4.) Zanken um das Feuerwerk

Zu laut, zu gefährlich, zu umweltschädlich: Einige Städte errichten Verbotszonen für das Feuerwerk an Silvester. An der Ostsee geht ein Tourismusort einen eigenen Weg. Am Timmendorfer Strand kommt es zum Jahreswechsel zu einer Premiere: Statt mit herkömmlichem Feuerwerk begrüßt die holsteinische Gemeinde an der Ostseeküste das neue Jahr erstmals mit einer „umweltgerechten Laser- und Pyro-Show“. Das dürfte all jenen gefallen, denen die Knallerei zu laut, zu viel oder angesichts der Feinstaubbelastung zu gesundheitsgefährdend erscheint. Die Laser- und Pyrotechnik an der Küste soll keinen Müll und nur wenig Feinstaub verursachen, wenn Zehntausende Menschen Silvester am Timmendorfer Strand feiern.

FAZ

*************************************************

Könnte diess ein Ende des von Merkel installierten Staatsfunk bedeuten ?

Rechtspopulistisch korrekt :

5.) Nicht das Lied des WDR-Kinderchors ist daneben, sondern die Debatte darüber

Der WDR lässt einen Kinderchor über die Oma als „Umweltsau “ singen. Daraufhin entwickelt sich eine hitzige Diskussion. Leider die falsche. Und alles nur, weil ein Kinderchor im Auftrag des WDR mit Inbrust und sichtlicher Freude ein satirisches Lied über die Umweltfrevel der Großelterngeneration schmettert: „Meine Oma brät sich jeden Tag ein Kotelett, ein Kotelett, ein Kotelett, weil Discounterfleisch so gut wie gar nix kostet. Meine Oma ist ne alte Umweltsau.“Seit das Video im Web auftauchte, schwappt durch die sozialen Netzwerke eine Welle der Empörung, die offensichtlich auch große Teile einer konstruktiven Debattenkultur mit sich gerissen hat.

YouTube

Tagesspiegel

*************************************************

Riesenfreude im CDU/CSU Haus nach dem Motto : „Wenn Zwei sich streiten – freut sich der Dritte“? Waffenverkäufe  auf Wachstum !

Atomkonflikt mit Nordkorea  

6.) Kim droht mit Offensivmaßnahmen

Seit Wochen kündigt Nordkorea den USA ein „Weihnachtsgeschenk“ an, falls Washington seine Sanktionen nicht lockert. Die US-Regierung warnt das Regime vor neuen Waffentests.Inmitten der stockenden Atomgespräche mit den USA hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un führende Funktionäre der herrschenden Arbeiterpartei zu „Offensivmaßnahmen“ für die nationale Sicherheit aufgerufen. Zugleich verwies Kim auf die „ernsthafte Situation“, in der sich die Industrie des Landes befinde, wie die Staatsmedien berichteten. Kim habe bei einer Plenarsitzung des Zentralkomitees der Partei angewiesen, dies zu korrigieren.

T-online

*****************************************

7.) Spitzenpolitiker als Superhelden


Nachdem Boris Johnson sich in einem Interview mit Hulk verglichen hat, fragt TITANIC deutsche Politiker, mit welchem Superhelden sie sich identifizieren.

„Ich sehe mich als Batman. Dieses ‚Kämpfen für die Schwachen‘ kommt zwar fast linksversifft rüber, aber er ist wenigstens Millionär. Mit seiner erfinderischen Bat-Produktpalette hat er durchaus Startupper-Potenzial. Außerdem imponiert es mir, wie er seinen unbezahlten Praktikanten Robin gnadenlos ausbeutet.“
 Christian Lindner, Superkraft: Schleimfontänen

„Das ist doch einfach: Hellboy. Als Finanzminister agiere ich nämlich ebenso mit eiserner Hand. Außerdem ist Hellboy ein Außerirdischer aus einem fernem Universum. So komme ich mir in meiner Partei auch oft vor.“
– Olaf Scholz, Superkraft: Schrumpf-Strahl (siehe seine Partei)

„Ich bin ganz klar eine europäische Captain America, also eine Captain Europeica oder Captain Euroica oder so. Doch niemals würde ich behaupten, ich selbst hätte Superkräfte. Deshalb müssen wir ja die EU-Armee aufrüsten bis es qualmt!“
– Ursula von der Leyen, Superkraft: Härte wie Kruppstahl

„Ich lehne das gesamte Superhelden-System mit seiner Superkräfte-Akkumulation in einer Person, als kapitalistischen Leistungstraum ab. Mich interessieren ausschließlich real existierende Superhelden, wie der Held der Arbeit, Alexei Grigorjewitsch Stachanow, der in einem Kohlenbergwerk 102 Tonnen in nur einer Schicht förderte. Das ist doch viel cooler, als fliegen zu können!“
– Katja Kipping, Superkraft: aufständische Masse entrechteter Proletarier

Titanic

*****************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 29.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 29. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Wenn Einer mal die Wahrheot sing, das ganze Land nach Eiferern stinkt ? Lagen die Kinder mit ihren Song in einer Satiresendungt so falsch? Vielleicht war es sogar Real – Satire ? Ich könnte mir vorstellen, das der Ärger gerade erst beginnt.

Ärger über WDR-Song

1.) Und dann ruft Tom Buhrow in der Sondersendung an

Der WDR hat auf die Kritik an seinem Satire-Video „Meine Oma ist ‘ne alte Umweltsau“ reagiert. In einer eigens dafür anberaumten Sendung stellte sich WDR-2-Chef Jochen Rausch am Samstagabend „stellvertretend für die Redaktion“ den Reaktionen der Hörer. „Grundsätzlich stehe ich als Chef vor und hinter meinen Mitarbeitern“, sagte Rausch. „In dem Fall können wir aber die Hose runterlassen und sagen: Wir haben einen Ausdruck benutzt, nämlich ,Umweltsau‘, und den in Verbindung gebracht mit der lieben Omi, der man das gar nicht vorwerfen kann.“

Welt

*************************************************

Kim war nicht unter den Toten.

2-) Erneut nordkoreanisches «Geisterschiff» mit Leichen in Japan angespült

Immer wieder werden Boote aus Nordkorea von der Küstenwache festgesetzt oder an japanischen Küsten angeschwemmt, oft mit sterblichen Überresten an Bord. Beobachter vermuten, dass sich nordkoreanische Fischer wegen hoher Fangquoten zu weit aufs offene Meer wagen. Die Behörden gehen laut Medienberichten davon aus, dass es sich bei dem stark beschädigten Boot um ein nordkoreanisches Fischerboot handelt. Die Insel Sado im Japanischen Meer ist rund 900 Kilometer von Nordkorea entfernt. Auf dem zerbrochenen Rumpf seien koreanische Schriftzeichen und Zahlen eingeritzt gewesen, erklärte der Sprecher der Küstenwache. Die japanische Polizei und die Küstenwache untersuchen den Fall.

Neue Züricher Zeitung

*************************************************

Geht es um Menschenleben dürften die selbsternannten Mütter und Väter der Abendländer nicht einfach ungestraft „Gute Nacht“ sagen.

Umverteilung von EU-Geldern

3.) Grüne wollen Aufnahme-Verweigerer abstrafen

Die Verteilung und Aufnahme von Flüchtlinge ist eine europaweite Gemeinschaftsaufgabe. So sehen es die Grünen. Wer sich dieser Aufgabe entzieht, soll künftig weniger Fördermittel der EU erhalten. Das Geld soll dann an Hilfsorganisationen fließen.Die Grünen im Europaparlament fordern finanzielle Konsequenzen für EU-Staaten, die sich einer Aufnahme von Flüchtlingen verweigern. „Länder, die sich an Gemeinschaftsaufgaben wie der Aufnahme von Geflüchteten nicht beteiligen, sollen künftig weniger Fördermittel bekommen“, sagte der Grünen-Europaabgeordnete Rasmus Andresen der „Welt“. Dies sei die Position der Grünen in dieser Frage.

ntv

*************************************************

Das hat hat aber lange gedauert. Endlich findet sich in der Parteienlandschaft jemand welchen sein Kopf wichtiger ist als der Hut, den er zeigen soll.

Kampf für Tempolimit

4.) CDU-Mann stellt sich gegen seine Partei – und druckt „Tempo 130“-Sticker

In der Debatte über ein Tempolimit auf Autobahnen hat sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt gegen seine Partei gestellt. „Meine Überzeugung wächst angesichts der sich dramatisch verändernden Klimasituation, dass Regierungspolitik den Mut haben muss, unpopuläre Entscheidungen kurzfristig zu treffen“, sagte der Politiker der „Bild am Sonntag“. Er sei „sehr überzeugt von einer beachtlichen Emissionseinsparung bei der Geschwindigkeitsreduzierung von Pkw“.

Welt

*************************************************

Ist dieses nicht ein exemplarisches Beispiel für die Unfähigkeit der zu wählenden Politiker – Innen? Die Hirne beginnen erst dann mit den Denken, nachdem die Hände schon lange aus den Hosentaschen gezogen und mit ihrer Arbeit begonnen haben ? Würden sie denn unverdient an ihren eigenen Versagen scheitern?

Ostseepipeline

5.) Russland will Nord Stream 2 bis Ende 2020 fertigstellen

Nach dem Stopp der Bauarbeiten an der Ostseepipeline Nord Stream 2 erwartet Russland den Start doch erst bis Ende 2020. Diesen neuen Zeitraum nannte der russische Energieminister Alexander Nowak laut russischen Nachrichtenagenturen. Bisher hatte die russische Führung lediglich von einer Verzögerung von einigen Monaten gesprochen. US-Sanktionen hatten das Projekt gestoppt, weil die Schweizer Firma Allseas aus Angst vor Strafen ihre Spezialschiffe abzog. Um die Röhren am Boden der Ostsee zu verlegen, sind solche Schiffe nötig.

Spiegel-online

*************************************************

Jetzt auch noch der Käse ? Wenn in einer Republik nur noch die Bananen die gleiche Krümmung aufweisen und noch nicht abgem (f) erkelt sind ?

Wegen E.coli-Bakterien  

6.) Bei Lidl verkauft: Käse zurückgerufen

Der Hersteller ruft den Weichkäse zurück, weil bei einer Untersuchung Bakterien nachgewiesen wurden. Betroffen sind mehrere Chargen des Milchprodukts. Jermi Käsewerk GmbH ruft das Produkt „Meine Käserei Brie de Nangis, französischer Weichkäse mit Rohmilch hergestellt, ca. 100g“ zurück. In einer Eigenuntersuchung wies der Hersteller Vero-Toxin bildende E.coli-Bakterien nach.

T-online

*************************************************

„Ich kauf doch nicht die Katze im Sack“:

7.) Mann testet Silvesterraketen direkt im Geschäft

„Ich kauf doch nicht die Katze im Sack!“ Mit diesen Worten hat ein Mann (60) in einer Osnabrücker Karstadt-Filiale nacheinander drei Raketen, ein Römisches Licht, zwei Heuler und fünf Böller unterschiedlicher Größe gezündet, bevor er von Sicherheitskräften gestoppt werden konnte. Als Grund für die Aktion gab Wilfried K. an, er habe die Ware vor dem Kauf testen wollen. Seine Enkelkinder seien über Silvester bei ihm zu Besuch und er möchte kein Feuerwerk kaufen, das am Ende nicht ordnungsgemäß funktioniert.

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 28.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 28. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Scheuer kann niemand provozieren. Er wird immer im Schritttempo jede Überhohlspur blockieren . Ein Politiker will doch nichts änderes, sondern nur politische Gegenüber ausschalten.

Streit um Tempolimit auf Autobahnen  

1.) „Guter Menschenverstand“: Schulze provoziert Scheuer

Im Streit um ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen geht Bundesumweltministerin Svenja Schulze auf Konfrontationskurs zu Verkehrsminister Andreas Scheuer. „Ich bin für ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen“, sagte die SPD-Politikerin der Nachrichtenagentur dpa. Es verringere die Unfälle mit Todesfolge und spare jährlich ein bis zwei Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2). „Insofern spricht der gute Menschenverstand für die Einführung eines generellen Tempolimits, das es in fast allen EU-Ländern längst gibt“, sagte Schulze.

T-online

*************************************************

Die Messerklingen der die schießwütigen Polizisten angreifenden Verbrecher, werden auch immer länger. 70 cm – aus den Schuh gezogen ? Oder wo war die Waffe am Körper versteckt ?

Stuttgart

2.) Mann geht nach Unfall mit 70-cm-Klinge auf Polizisten los – und wird erschossen

Daraufhin hätten die Beamten auf ihn geschossen und ihn so schwer verletzt, dass er in der Nacht zum Samstag im Krankenhaus gestorben sei. Zuvor war der Mann den Angaben zufolge mit seinem Kleinwagen in falscher Richtung in einen Kreisverkehr gefahren und frontal gegen eine Litfaßsäule geprallt. Anschließend sei er mit einer Begleiterin von der Unfallstelle geflüchtet. Als die Polizisten ihn stellten und ansprachen, habe er die Beamten mit einem schwertähnlichen Gegenstand mit einer rund 70 Zentimeter langen Klinge angegriffen, hieß es weiter.

Focus

*************************************************

Auch Politiker haben manchmal Recht. Nur die Hälfte der Diäten wäre immer noch zu viel. Das Geld wäre bei den Obdachlosen besser aufgehoben. Aber –  reden Politiker – Innen von Verzicht ist immer die Gesellschaft angesprochen.

„Müssen zu Verzicht bereit sein“

3.) Brinkhaus mahnt bei Wahlrechtsreform

Im Streit über eine Wahlrechtsreform zur Verkleinerung des Bundestags verlangt Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus Kompromissbereitschaft von allen Parteien. „Wenn wir das in dieser Wahlperiode noch regeln wollen, müssen wir bis Ende März eine Einigung haben. Jeder und jede Partei muss zu Verzicht bereit sein“, sagte der CDU-Politiker der „Rheinischen Post“. Wenn alle Fraktionen einer Reform nur dann zustimmen, wenn sie zu Lasten der anderen gehe, werde das Vorhaben zum wiederholten Male scheitern. Zuvor hatten sich 24 Parlamentarier aus CDU und CSU in einem Brief an Brinkhaus für einen Vorschlag vom Frühjahr starkgemacht, den andere Fraktionen schon im April als unfair abgelehnt hatten und nun erneut zurückwiesen.

ntv

*************************************************

Jetzt ganz ruhig bleiben : „Wir schaffen auch das!“ Denn – wir haben die Nabel der Welt !

Ukraine-Konfilkt:

4.) Ukraine fordert militärische Unterstützung von Deutschland

Im Konflikt mit Russland hat der ukrainische Außenminister Wadim Prystaiko von Deutschland militärische Unterstützung gefordert. „Unsere Bitte um militärische Hilfe wurde leider abgelehnt“, sagte Prystaiko dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. „Ich hoffe, dass Berlin diese zurückhaltende Position überdenkt und sich doch entschließen wird, die Verteidigungsfähigkeit der Ukraine zu stärken.“

Zeit-online

*************************************************

Fiel er nicht auf den Kopf bevor er seine Tarnkappe aufsetzte ?

Trendwende :

5.) CSU-Minister Scheuer und das Fahrradland Deutschland

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will den Radverkehr in Deutschland sicherer machen und ihn besser mit anderen Verkehrsmitteln vernetzen. Der CSU-Politiker sagte in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur, er sei der festen Auffassung, dass Klimaziele nur erreicht werden könnten, „wenn wir einen starken Radverkehr haben und Deutschland ein Fahrradland wird“. Es gebe so viel Geld wie noch nie für den Radverkehr, 1,45 Milliarden bis 2023. Zwar sei der Bund nicht zuständig für den Bau von Radwegen in Städten und Gemeinden, sagte Scheuer. „Aber ich bin guten Mutes, mit meinem neuen Bündnis für moderne Mobilität, dass die Kommunen und die Bundesländer uns Projekte melden, wo wir auch kräftig fördern können und das Radwegenetz in Deutschland sich verbessert und sicherer wird.“

FAZ

*************************************************

Einen drohenden Putin vermag Schland nur noch sein närrisches Dreigestirn gegenüber zu stellen : Angela – AKK – Ursula ! Bauer – Jungfrau – Prinz. Nach den 2. Januar dürfen die Narren wieder  Schland betreten. Wir lassen sie herein und können es kaum erwarten.

Als erstes Land weltweit

6.) Russland stellt offenbar Hyperschall-Raketen in Dienst

Sie fliegen angeblich bis zu 4000 Kilometer weit und können jeden aktuellen Raketenschild durchbrechen. Laut dem Kreml verfügt Russland seit Freitag über einsatzbereite Hyperschall-Raketen vom Typ „Avangard“. Russland hat nach eigenen Angaben als erstes Land weltweit Hyperschall-Raketen in Betrieb genommen. Das erste mit den Raketen vom Typ „Avangard“ ausgerüstete Regiment sei seit Freitagmorgen einsatzfähig, sagte Verteidigungsminister Sergej Schoigu. Er sprach von einem „Meilenstein für das Land und die Armee“. Nach Angaben eines Experten ist Russland damit das erste Land, das über diese Technologie verfügt.

Spiegel-online

*************************************************

7.) AfD fordert Abschiebung von Migranten-Familie aus Nazareth

Der Kampf gegen Zuwanderung ist nach wie vor eines der Hauptanliegen der AfD. Das Augenmerk des Dresdner Ortsverbandes liegt derzeit auf einem bizarren Einzelfall: Dort fordert man die Abschiebung eines jungen Ehepaars aus dem Nahen Osten, das sich in einem Stall am Dresdener Stadtrand einquartiert hat. Bei dem Paar handelt es sich um die beiden Galiläer Yusuf und Maryam von Nazareth; die Frau soll nach Zeugenaussagen bei ihrer Ankunft hochschwanger gewesen sein. Dass das Paar in einem verwahrlosten Stall untergekommen ist, sorgt bei Anwohnern für Unmut.

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 27.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 27. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Soviel zum  Ablauf internationaler Parteien – Politik. Die Dümmsten Bauern ernten immer die dicksten Kartoffeln und tatenlose Eiferer recken auf den Partei – Tagungen ihre Arme dem Messias zu in der Hoffnung, dass ein kleiner Schiss auch auf ihren Kopf landen möge.

Israel:

1.) Netanjahu gewinnt Wahlen zum Parteivorsitz im Likud

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ist kein großes Risiko eingegangen, als er sich im Likud Wahlen zum Parteivorsitz stellte. Netanjahu wusste, dass er starken Rückhalt in der Parteibasis genießt. 72,5 Prozent votierten schließlich für ihn, für seinen Herausforderer stimmten 27,5 Prozent. An der Wahl teil nahmen fast 50 Prozent der rund 115 000 Likud-Mitglieder. Der 70-jährige führt damit die rechtsnationale Partei als Spitzenkandidat in die nunmehr dritte Parlamentswahl binnen eines Jahres am 2. März 2020. Auch wenn die Umfragewerte in der Bevölkerung für Netanjahu nach drei Anklagen wegen Korruption bröckeln: In der eigenen Partei hat er noch immer viele Unterstützer.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Würden doch die staatlichen Kriegstreiben wenigstens den persönlichen Mumm aufbringen die Waffen auf sich selbst zu richten. Wie sagte ein O.K. einst so treffend: „Ihnen fehlt es an Eiern“.

Bilanz für 2019

2.) Bundesregierung genehmigt so viele Rüstungsexporte wie noch nie

Nach drei Jahren Rückgang haben die von der Bundesregierung genehmigten Rüstungsexporte 2019 einen neuen Rekordwert erreicht. Der bisherige Höchststand aus dem Jahr 2015 wurde mit 7,95 Milliarden Euro bereits bis zum 15. Dezember knapp übertroffen. Das geht aus Antworten des Wirtschaftsministeriums auf Anfragen der Bundestagsabgeordneten Sevim Dagdelen (Linke) und Omid Nouripour (Grüne) hervor, die der Nachrichtenagentur dpa vorliegen. Im Vergleich zu 2018 bedeutet das schon vor Jahresende eine Steigerung um 65 Prozent. Die mit Abstand umfangreichsten Lieferungen wurden  für den EU- und Nato-Partner Ungarn genehmigt (1,77 Milliarden Euro), für Ägypten (802 Millionen Euro) und für die USA (483 Millionen Euro).

 

Spiegel-online

*************************************************

So beginnt das Leben und so endet es auch. Nur verrückte springen von einer Brücke, wenn sie nicht fliegen können.

Tragödie im Weihnachtsurlaub

3.) Ertrunkene Briten konnten offenbar nicht schwimmen

Es sollte ein schöner Weihnachtsurlaub werden und endete in einer Tragödie. Am heiligen Abend ertranken ein Mädchen (9), sein großer Bruder (16) und ihr Vater (52) im Pool eines Hotels an der Costa del Sol. Jetzt kam raus: Offenbar konnte keines der ertrunkenen Familienmitglieder schwimmen! Die Ursache des Unglücks im andalusischen Mijas im Süden Spaniens sei noch nicht ermittelt, sagte ein Polizeisprecher. Auch ein Problem mit der Pool-Pumpe werde nicht ausgeschlossen.

Bild

*************************************************

Das ist das perfekte Spiegelbild der Unfähigkeit von Wirtschaft und Politik ! Mit Nutzung des ersten Öl wusste jeder, dass die Ressourcen nicht endlos zur Verfügung stehen. Mit den Gebrauch von Lithium das Gleiche. Erst wenn die Güter dem Ende entgegen gehen, schaut man sich nach etwas Neuen um. Jetzt aber fängt es an, richtig zu Kosten !! Den passenden Zeitpunkt zu verschlafen, heisst auch verpennt.

Begehrter Rohstoff

4.) Der Kampf ums Lithium

In Südamerika spielt sich ein Krimi um den begehrten Rohstoff ab, der vor allem für die Batterien von Elektroautos gebraucht wird. Mittendrin: ein deutsches Unternehmen, das die Welt nicht mehr versteht. Die jüngsten Unruhen in Südamerika bringen die deutsche Automobilindustrie in Sorge. Denn in den am stärksten von der Rebellion betroffenen Ländern Chile und Bolivien lagern die global größten Vorkommen von Lithium, dem Zukunftsrohstoff für die Elektromobilität. Zusammen mit dem benachbarten Argentinien birgt das sogenannte Lithium-Dreieck Südamerikas laut Schätzungen rund drei Viertel der nachgewiesenen Lithium-Reserven des Globus.

FAZ

*************************************************

Wurde der bayridche Verkehrs – Clown nicht erst kürzlich von seiner Chefin für seine Unfähigkeit im täglichen Verkehr gelobt ?

Tempolimit – ja oder nein?

5.) Verkehrsministerium löst mit falschem Twitter-Foto Spott aus

Foto zeigt Autobahnausfahrt im schweizerischen Thalwil

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hatte vor einer neuen Debatte über ein Tempolimit gewarnt. „Wir haben weit herausragendere Aufgaben, als dieses hoch emotionale Thema wieder und immer wieder ins Schaufenster zu stellen – für das es gar keine Mehrheiten gibt“, sagte der CSU-Politiker der dpa.

T-online

*************************************************

Folglich sollten die politischen Dummköpfe dankbar sein für die Arbeit der Jugend-Bewegungen für Umwelt, welche die Schläfer aus ihren Dauerzustand erweckte.

CO2-Zertifikate

6.)Bund nimmt Milliarden beim Emissionshandel ein

Der Bund nimmt immer mehr Geld aus dem Verkauf von Emissionsrechten für das Treibhausgas Kohlendioxid ein. Bei den Versteigerungen der Emissionszertifikate kamen 3,16 Milliarden Euro im Jahr 2019 zusammen. Das waren rund 600 Millionen Euro mehr als im Jahr zuvor, wie die Emissionshandelsstelle des Umweltbundesamtes auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Die Einnahmen aus den Auktionen fließen in einen Energie- und Klimafonds, mit dem Maßnahmen der Energiewende finanziert werden.

Handelsblatt

*************************************************

7.) Zur Versachlichung der Böllerdebatte

ein Friedensgedicht von Cornelius W. M. Oettle

Wer gern böllert, ist kein Tier.
Wer nicht gern böllert: auch nich.
Manchen ist es ein Pläsier,
und manche finden‘s grausig.

Böllergegner sind oft reich,
sie spar‘n an Böllergeldern,
weil sie schlau sind im Vergleich
zu Böllerhinterwäldlern.

Böllerfreunde sind dafür
meist hässlich, bitte lacht nicht:
Trauen sich nur vor die Tür
im Böllerqualm. Drum: Nachsicht!

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 26.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 26. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Trägt jemand den passenden Namen und erwischt die richtige Partei kann er sehr hoch steigen! Weitere Anforderungen werden in der Politik nicht gestellt. Vielleicht ist er ein Bruder des IM Larve, welcher sich jetzt auch den Salbei und die Myrte vom C einverleibt?

 Ostbeauftragter Hirte

1.) „Die Geschichte steht heute aufseiten des Ostens“

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung sieht die ostdeutschen Länder im Aufschwung: Industrie siedle sich an, die Abwanderung aus der Region sei gestoppt. Seine Thüringer CDU sieht Christian Hirte allerdings „in einer fast schizophrenen Situation“.

Welt

*************************************************

So ist das Leben in unsicheren Zeiten welche durch die Politik herauf beschworen werden. Die Einen erhalten einen Herzschrittmacher im Hospital, während die Anderen sogar per Rakete frei Haus beliefert werden. Heisst es nicht ganz besonders in der Politik: „Jeder bekommt, (sozial) was er sich vorher verdient hat.

Beschuss und Luftangriffe :

2.) Rakete aus Gazastreifen zwingt Netanjahu in Bunker

Nach einem Raketenangriff militanter Palästinenser haben israelische Kampfjets in der Nacht zum Donnerstag Ziele im Gazastreifen attackiert. Die Luftwaffe habe „eine Reihe von Hamas-Terrorzielen“ angegriffen, twitterten die israelischen Streitkräfte ohne weitere Angaben. Militante Palästinenser hatten am Mittwochabend erneut eine Rakete auf Israel abgefeuert. Das Geschoss sei von der Raketenabwehr abgefangen worden, teilte Israels Armee mit. In der Küstenstadt Aschkelon unterbrach der Angriff eine Wahlkampfveranstaltung von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Er musste vorübergehend in einen Schutzraum. Anschließend setzte er seine Rede fort und drohte den Angreifern. „Wer auch immer Raketen abgefeuert hat, sollte besser gleich seine Sachen packen“, wurde Netanjahu von der Zeitung „Haaretz“ zitiert.

FAZ

*************************************************

Durch die anhaltende Klimaerwärmung können in Schland keine Systemkritiker mehr auf Eis gelegt werden. Bei uns werden die Fische sogar direkt in den Backofen gelegt, da die größten Köpfe am schnellsten zu stinken beginnen.

Als „politischer Gefangener“

3.) Putin-Kritiker auf Geheimbasis verschleppt?

Der Kremlkritiker Ruslan Schaweddinow wird vermisst. Sein Weggefährte Alexej Nawalny ist sich sicher: Er wurde von der Regierung verschleppt. Schaweddinow soll auf einer geheimen Luftabwehrbasis festgehalten werden. Der Kreml hat seine eigene Erklärung für das Verschwinden. Ein Kritiker des russischen Präsidenten Wladimir Putin soll nach Oppositionsangaben widerrechtlich zum Militärdienst eingezogen und in eine entlegene Basis in der Arktis gebracht worden sein. Der prominente Kremlkritiker Alexej Nawalny schrieb im Internet, sein Weggefährte Ruslan Schaweddinow werde auf einer geheimen Luftabwehrbasis im entlegenen Nowaja-Semlja-Archipel als „politischer Gefangener“ festgehalten.

ntv

*************************************************

Ein Mann – ein Wort ? Schön wäre es ! Aber ist dieses nicht die Aussagen seit vielen Jahren? Mehr als zehn verschlafene Jahre können nicht über Nacht repariert werden.  An erster Stelle muss immer der Mensch stehen. Zieht ein Land in eine andere Richtung : Raus damit.

„Für niemanden ein Kraftakt“  

4.) Asselborn will Blockierern in Flüchtlingsfrage EU-Geld streichen

Der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn hat eine EU-weite Lösung für die Aufnahme von Kindern aus griechischen Flüchtlingslagern gefordert. Ein „Alleingang einiger weniger Staaten“ reiche nicht aus, sagte Asselborn in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview des „Spiegel“. Ohne eine Einigung auf EU-Ebene „kommen wir in dieser Frage nie grundsätzlich voran“. Es gehe um die Aufnahme von höchstens 4.000 Minderjährigen, betonte Asselborn. Sollten alle EU-Mitgliedstaaten mitziehen, wäre die Aufnahme dieser Minderjährigen „für niemanden ein Kraftakt“. Mindestens drei Viertel der Flüchtlinge auf den griechischen Inseln hätten Anspruch auf Asyl.

T-online

*************************************************

Kein Zahn mehr im Mund – stattdessen aber noch etwas in der Birne. Das sollten Schland Politiker – Innen erst einmal nachmachen. Denen fehlt es doch an allen.

Queen würdigt junge KlimaaktivistInnen :

5.)  „Ich bin beeindruckt davon“

Anders als andere Staatsoberhäupter hat die Queen offenbar kein Problem mit jungen KlimaaktivistInnen wie Greta Thunberg und anderen. Im Gegenteil. In ihrer Weihnachtsansprache hat die britische Königin Elizabeth ihren Respekt vor dem Engagement junger Umweltaktivisten ausgedrückt. „Die Herausforderungen, mit denen sich viele Menschen heutzutage konfrontiert sehen, mögen andere sein als die, denen einst meine Generation ausgesetzt war“, sagte die 93-Jährige, die während des Zweiten Weltkriegs Teenager war, am Mittwoch. „Aber ich bin beeindruckt davon, wie neue Generationen eine ähnliche Sinnhaftigkeit für Themen wie den Schutz unserer Umwelt und unseres Klimas entwickelt haben.“

Tagesspiegel

*************************************************

UN-Flüchtlingspolitik 2019

6.) Ein schlechtes Jahr

Der Schutz von Flüchtlingen und ihr Zugang zu Arbeit, Ausbildung und Gesundheitsversorgung sollen verbessert, die Verantwortung und Kosten für ihre Aufnahme und Versorgung gerechter verteilt werden zwischen reichen und armen Ländern und Weltregionen. So steht es im „Global Flüchtlingspakt“, den 181 der 193 UN-Staaten Mitte Dezember 2018 beschlossen hatten. Doch die realen Entwicklungen im Jahr 2019 verliefen in die Gegenrichtung. Die weltweite Zahl der vom UN-Hochkommissariat (UNHCR) in Genf registrierten Auslandsflüchtlinge und Binnenvertriebenen stieg bis Ende November auf die Rekordzahl von fast 71 Millionen. Zu dem Anstieg hat wesentlich der Vertreibungs- und Vernichtungskrieg der Türkei gegen die Kurden in Nordsyrien beigetragen. Das UNHCR erhielt 2019 von den reichen Ländern des Nordens (Nordamerika, Europa, Australien) lediglich 55.000 statt der dringend benötigten 1,4 Millionen Aufnahmeplätze zur Umsiedlung von Flüchtlingen aus unsicheren Erstaufnahmeländern im Süden (darunter Libanon, Jordanien, Pakistan). 2016 waren es noch 126.000 Plätze.

TAZ

*************************************************

7.) Heiden beklagen Unterwanderung von Weihnachten durch Erlöserreligion aus Nahost

Ist das polytheistische Abendland dabei, sich selbst abzuschaffen? Heidnische Priester in Deutschland jedenfalls beklagen, dass die hierzulande traditionell am 25. Dezember begangenen Feierlichkeiten zu Ehren der Geburt des unbesiegten Sonnengottes immer mehr von einer fremdartigen Religion aus dem Nahen Osten unterwandert werden. Anstatt dem neumodischen Jesus-Trend hinterherzurennen, sollten die Menschen sich lieber wieder auf den eigentlichen Ursprung der Feiertage besinnen.

Poatillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 25.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 25. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Religionsführer und Politiker – Innen sollten Weltweit in einen Sack gesteckt werden.  Denn sie versprechen viel, was sie selber nicht einlösen wollen oder auch gar nicht können. Nur dann stellt sich die Frage: Wo mag es novh so ein tiefes Wasser geben  – wo wir doch früher immer geübt haben: „beim Schiffer versenken“.

Christmette in Rom

1.) Papst ruft zu Selbstlosigkeit auf

Papst Franziskus hat bei der traditionellen Christmette im Petersdom die bedingungslose Liebe Gottes zu den Menschen gepriesen. Indirekt äußerte er sich auch zu den Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche. Papst Franziskus hat die Menschen zu Weihnachten zu selbstloser Mitmenschlichkeit aufgerufen. „Warten auch wir nicht darauf, dass der Nächste rechtschaffen wird, um ihm Gutes zu tun, dass die Kirche vollkommen sei, um sie zu lieben, dass die anderen dafür, dass wir ihnen dienen, uns achten. Fangen wir an“, sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche bei der traditionellen Christmette am Dienstabend im Petersdom in Rom.

Spiegel-online

*************************************************

Sollten diese Glitzer – Tempel, Kirchen oder Moscheen als Symbole des kommenden Weltuntergang gesehen werden?

Proteste in Hongkong

2.) Neue Ausschreitungen zwischen Demonstranten und Polizei

Neue Proteste und Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Polizei haben den Heiligabend in Hongkong überschattet. Die Einsatzkräfte gingen mit Tränengas, Wasserwerfer und Schlagstöcken gegen Aktivisten vor. Die Regierung der chinesischen Sonderverwaltungsregion verurteilte die Gewalt und Randale. Unruhestifter hätten Straßen blockiert, Geschäfte in Einkaufszentren beschädigt, Brände gelegt und Polizeibeamte angegriffen. Die soziale Ordnung und auch die Feiertagsstimmung seien „ernsthaft gestört“ worden, hieß es weiter. Die Ausschreitungen dauerten bis in die Morgenstunden an. Aktionen gab es in mehreren Stadtteilen wie unter anderem den populären Einkaufs- und Touristenzielen Tsim Sha Tsui und Mong Kok. Augenzeugen berichteten, Demonstranten seien singend durch Einkaufszentren gezogen und hätten gezielt Läden attackiert, die geschäftliche Beziehungen zur Volksrepublik unterhalten. Die Proteste weiteten sich auf die Straßen aus. Die Polizei ging mit einem Großaufgebot vor.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Will er sich jetzt als Weihnachtsmann den Porschefahrern genehm machen und trägt fortan den Sack auf den Rücken ?

Andreas Scheuer :

3.) Verkehrsminister gegen neue Koalitionsdebatte über Tempolimit

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hält nichts von einer neuen Debatte über ein Tempolimit auf Autobahnen in der großen Koalition „Wir haben weit herausragendere Aufgaben, als dieses hoch emotionale Thema wieder und immer wieder ins Schaufenster zu stellen – für das es gar keine Mehrheiten gibt“, sagte der CSU-Politiker. Es gebe ein funktionierendes System der Richtgeschwindigkeit. Rund ein Drittel der Autobahnen habe schon Tempo-Beschränkungen. Die meisten Unfälle passierten auf Landstraßen.

FAZ

*************************************************

Vielleicht gehören BEIDE als Erstes in den Sack welcher unter 1.) beschrieben wurde. Manche Lehrlinge wären besser im Neuland geblieben, denn dann brauchten „WIR“ heute nicht mehr „SCHAFFEN“ was Verantwortliche verpennten?

Umfrage

4.) Welchem Staatschef trauen die Deutschen mehr als Merkel?

In der EU und in der Nato sorgt er mächtig für Zoff, und daheim gehen Millionen Menschen derzeit gegen seine Rentenpläne auf die Straße. Doch die Deutschen halten ihn mehrheitlich für vertrauenswürdig – mehr sogar als die Bundeskanzlerin! Die Rede ist von Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron. In einer Umfrage des Instituts Kantar gaben 57 Prozent der Befragten an, ihr Vertrauen in ihn sei „eher groß“, wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe berichten. Bei Merkel lag der Wert nur bei 53 Prozent.

Bild

*************************************************

Mir haben diese Hilfsarbeiter der Politik immer schon Leid getan und ich habe nie verstanden, wer sich einen Staat für solch eine entwürdigende Arbeit zur Verfügung stellt?  In dieser Welt haben die Angestellten in Uniform mehr Angst, als die Bittsteller vor ihnen. Jetzt erst wird mir bewusst wie hoch angesehen damals eine Angestellte als Mitarbeiterin bei der Stasi war. Ich hatte es zuvor nie wahrhaben wollen wie hoch so ein Luder – Girl im weiteren Leben, noch aufsteigen kann.

Flughafen Düsseldorf:

5.) Frau sorgt mit schockierendem Scherz für Entsetzen im Terminal

Dieser Scherz kam überhaupt nicht gut an: Am Freitag verkündete eine Passagierin mehrfach vor der Luftsicherheitskontrolle, sie habe Sprengstoff in ihrem Handgepäck. Lustig fanden die Security-Mitarbeiter das natürlich nicht und schritten sofort ein. Flughafen Düsseldorf: Security muss Handgepäck durchsuchen und findet keinen Sprengstoff  So sperrten sie die Kontrollspur, zogen die 49-Jährige aus der Schlange und alarmierten dazu die Bundespolizei. Anschließend wurde das Gepäckstück der Deutschen in der Röntgenanlage untersucht. Das Ergebnis: In der Tasche gab es keine Spur von einer Bombe.

Express

*************************************************

Ist es nicht ein gutes Zeichen wenn der Räuber zeigt, auch nur Mensch zu sein. Damit erhebt er sich viele Stufen über die Politiker. Man stelle sich vor, diese würden zu Weihnachten auf den Straßen Geschenke an ihre Wähler verteilen. Soviel Wachpersonal könnte dieses Schland gar nicht zu derer Verfügung stellen.

Erst Überfall, dann gute Tat?

6.) Bankräuber verteilt Beute als Weihnachtsgeschenk

Er nahm es den Reichen und verteilte es an die Armen: In den USA hat sich ein Bankräuber als weihnachtlicher Robin Hood versucht. David Wayne Oliver warf seine Beute direkt nach dem Überfall in die Luft und rief Passanten „fröhliche Weihnachten“ zu. Der 65-Jährige hat nach Polizeiangaben in der Academy Bank in Colorado Springs unter Androhung von Waffengewalt die Herausgabe von Geld verlangt. Der Sender KKTV berichtete unter Berufung auf den Augenzeugen Dion Pascale, Oliver sei aus der Bank rausgekommen und habe das Geld in der Umgebung verstreut.

ntv

*************************************************

7.) Was 2019 sonst noch war (2)

März

Fäkalhumor

Karnevalisten haben den viel kritisierten Witz von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer über Toiletten für das dritte Geschlecht verteidigt: „Ob männlich, weiblich oder intergeschlechtlich – uns Jecken ist es herzlich egal, in welchen Hauseingang wir unsere Notdurft verrichten oder uns übergeben“.

Chancen und Risiken einer Fusion von Commerzbank und Deutscher Bank

Die Konzernführer der Deutschen Bank und der Commerzbank verhandeln über eine Fusion. Bundesfinanzminister Olaf Scholz begrüßt die Verhandlungen der beiden angeschlagenen Banken, weil er nach wie vor an das Prinzip „Minus und Minus ergibt Plus“ glaubt. Nach diesem Motto führten er und Andrea Nahles schließlich auch die SPD. Gemessen an der Bilanzsumme würde eine Zusammenlegung der beiden Unternehmen die drittgrößte Bank Europas entstehen lassen, die dann von jenen Genies geführt werden würde, die eben schon Commerzbank und Deutsche Bank in den Ruin getrieben haben. Manche sehen hierin eine gewaltige Idiotie, andere hingegen eine wunderbare Herausforderung für den Steuerzahler, der damit bei der nächsten Finanzkrise seine Retterqualitäten abermals unter Beweis stellen könnte. Aus Arbeitnehmersicht böte die Fusion jedoch durchaus Vorteile, müssten Schätzungen zufolge doch zwischen 10.000 und 50.000 Stellen gestrichen werden. Ein großes Glück für die Angestellten: Für eine Bank arbeiten will ja nun wirklich niemand.

April

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 24.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 24. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

So antwortet man auf Wahlabsprachen am runden Tisch  und spricht entleerte Köpfe der Politik von allen Engagement und jeglicher Verantwortung  für das angerichtete Desaster frei.

Weihnachtsansprache

1.) Steinmeier fordert Engagement von Bürgern für Demokratie

„Derzeit braucht die Demokratie vor allem uns“: In seiner Weihnachtsansprache spricht Bundespräsident Steinmeier über den Anschlag von Halle und die deutsche Einheit – und er richtet einen Appell an die Bürger. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ruft die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, ihre Verantwortung für die Demokratie wahrzunehmen. Deutschland lebe seit 30 Jahren „in Einheit, Freiheit und Demokratie. Nur: Nehmen wir das bitte nicht als selbstverständlich! Wir brauchen die Demokratie – aber ich glaube: derzeit braucht die Demokratie vor allem uns“, sagt Steinmeier in seiner Ansprache zu Weihnachten.

Spiegel-online

*************************************************

Wieviel von diesen Wissen mag wohl noch in die Köpfe von  CDU/CSU hineinpassen? Brachte nicht schon die Maut die Fässer zum überlaufen ? Ob diese Munition wohl in den Lauf vom Granatenwerfer Uschi passt?

Flüchtlinge:

2.) EU-Kommission fordert Aufnahme minderjähriger Schutzsuchender

Sollte Deutschland Flüchtlingskinder aus Griechenland aufnehmen? Die Frage sorgt für Diskussionen. Die EU-Kommission sagt nun, es gehe vor allem um Jugendliche.  Die EU-Kommission fordert Deutschland und andere EU-Staaten auf, unbegleitete minderjährige Migranten aus den überfüllten griechischen Aufnahmelagern aufzunehmen – auch wenn die allermeisten von ihnen keine Kinder, sondern Jugendliche sind. „Die Kommission ist besorgt über die schwierige Lage vor Ort“, sagte eine Sprecherin der von Ursula von der Leyen geführten Institution. Man habe die anderen Mitgliedstaaten bereits mehrfach aufgefordert, weiter auf freiwilliger Basis unbegleitete Minderjährige umzusiedeln. Bislang sei die Resonanz allerdings verhalten gewesen.

Zeit-online

*************************************************

Seit wann wird in Schland nicht Deutsch geredet: „Da Klimaschutz zu Aufwendig wird, können wir uns von der CDU diesen nicht leisten! Wir brauchen das Geld für uns – sollen sich die nachfolgenden Generationen damit herum schlagen.“

Schäuble warnt Bundesbürger

3.) „Klimaschutz gibt es nicht zum Nulltarif“

„Wir werden unser Leben verändern müssen“, warnt Bundestagspräsident Schäuble die Bevölkerung hinsichtlich des Klimapakets. Beim Heizen und Tanken würden die Menschen künftig mehr zahlen müssen, um ein klimabewusstes Leben zu führen. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat an die Deutschen appelliert, sich auf Abstriche in ihren Lebens- und Konsumgewohnheiten zugunsten des Klimaschutzes einzustellen. „Es gibt Klimaschutz nicht zum Nulltarif“, sagte Schäuble in einem Interview der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Das Klimapaket der Bundesregierung dürfe den Menschen nicht „als soziale Wohltat“ verkauft werden.

ntv

*************************************************

Die Sorge um eine drohende Hungersnot ist in Schland sehr groß. Hier ein  Bericht über die Notversogung an den Feiertagen :

Nahversorgung: 

4.) An diesen Tagen haben die Bäckereien an den Feiertagen geöffnet

 Zwischen dem letzten Wochenende und Weihnachten liegt noch der 23. Dezember (Montag). Doch wenn du keine Lust auf Endzeitstimmung im Supermarkt hast, solltest du frühzeitig vorsorgen. Hier erfährst du, wann du frische Brötchen kaufen kannst.

DerWesten-online

*************************************************

Sie sollte sich nach Accra in Ghana begeben, dort könnte sie Handys zum Krähen-hacken zählen.

Von der Leyens Handy :

5.) Kramp-Karrenbauer ordnet Untersuchung an

Das Verteidigungsministerium hat immer noch keine Kenntnisse davon, was mit den Daten des früheren Diensthandys der einstigen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) geschehen ist. Der Sprecher des Ministeriums teilte am Montag in Berlin mit, die jetzige Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) habe angeordnet, den Vorfall zu untersuchen. Sie erwarte bis zum 3. Januar einen Bericht. Er sprach von „erheblichen“ und „sehr, sehr vielen Fragezeichen“, wie mit einem der Diensttelefone umgegangen worden sei. Kramp-Karrenbauer habe nicht gewusst, dass von der Leyen zwei Diensttelefone gehabt habe. Auch ist der heutigen Ministerin nach Auskunft des Sprechers nicht bekannt, wer die sogenannte Sicherheitslöschung des ersten Diensthandys von der Leyens angeordnet hat, wann das geschah und wo sich das Gerät befindet.

FAZ

*************************************************

Widerspruch ! „Sie wissen schon viel zu viel! Sie haben die Tauben auf ihren Köpfe scheißen gesehenn um anschließend fürchterlich zu stinken. Auch haben sie erhahren das viele dieser Großeltern als Mörder in einen unsinnigen Krieg zogen, für ihren Führer, dem  zu viele auf der heutigen Welt nahtlos folgen. Die doofen Alten haben nur das aufgebaut, was sie zuvor zerstörten !

Post von Wagner

Liebe Klima-Aktivisten,

ich schäme mich für Fridays for Future.

Bild

*************************************************

Sonntagsfrage:

7.) Was würden Sie beim Schrottwichteln hergeben?

Macht hoch die Tür, den Ramsch schmeißt raus! Weihnachten ist stets die beste Gelegenheit, anderen beim Schrottwichteln seinen alten Krempel unterzujubeln und dafür sogar noch ein abgewetztes My-Little-Pony-Mäppchen und ein halbvolles Fläschchen Seifenblasen abzustauben. Von welchen Schätzen würden Sie sich dafür trennen? In dieser Woche möchte der Schrottillon (unterstützt durch Trash Control) von Ihnen wissen:

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :

Oben    —     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

———————————-

Unten      —      Auf der Müllhalde von Agbogbloshie illegal eingeführten Elektronikschrotts  (2011)

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 23.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 23. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Wir sollten unsere Politiker-Innen wieder auf die Schulen schicken. Dort könnten sie erneut in Menschlichkeit lernen ! Aber wie hat man bei uns schon früher gesagt als die Lehrer aus der Gefangenschaft entlassen wurden: „Dumm bleibt Dumm – da helfen keine Pillen.“ Wenn sie so Dumm waren sich bei ihren Verbrechen im Krieg erwischen zu lassen, sollten sie froh sein nur zu Unrecht gesessen zu haben. Das Bundesinnenministerium zeigt sich als Gesinnungstäter ?

Widerspruch aus anderen Partein

1.) Flüchtlinge aus Griechenland holen? Nun hagelt es Kritik an Habecks Vorschlag

Die griechischen Flüchtlingslager sind überfüllt und die Bedingungen sind schlecht. Grünen-Chef Habeck fordert: Lasst uns wenigstens den Kindern helfen und stößt damit auch die Debatte über die Verteilung von Flüchtlingen in der EU wieder an. Das Bundesinnenministerium hat die Forderung zurückgewiesen, tausende Flüchtlingskinder aus überfüllten griechischen Lagern in Deutschland aufzunehmen. Ziel müsse sein, die Lage für alle Asylbewerber in Griechenland schnellstmöglich zu verbessern, sagte Innenstaatssekretär Günter Krings der „Rheinischen Post“. „Einseitige Aufnahmeaktionen für bestimmte Gruppen sind keine Lösung.“ Auch FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg äußerte gegenüber der „Welt“ Kritik an dem Vorschlag: „Eine PR-Aktion kurz vor Weihnachten hilft nicht, das Fluchtproblem verantwortungsvoll zu lösen“.

Focus

*************************************************

Warum so schwer – wenn alles ganz einfach ist ? Den Amis einfach keine Autos mehr verkaufen – oder als Gratis Zugabe auf den Beifahrersitz jeweils einen unserer „Politiker – Innen“ aufzuschwatzen. Aber diese will selbst ein Trump nicht haben obwohl alle den gleichen Stall -geruch ausstoßen.

Antwort auf Nord-Stream-Sanktion

2.) Institut fordert „Klima-Zölle“ gegen USA

Für das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung sind die Sanktionen wegen der Pipeline Nord Stream 2 ein aggressives Mittel in einem fossilen Energie-Krieg. Die EU solle sich daher zur Wehr setzen und zu einem ungewöhnlichen Mittel greifen. Die Umweltökonomin am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Claudia Kemfert, hat an die EU appelliert, die US-Sanktionen gegen den Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 nicht tatenlos hinzunehmen. Europa solle erwägen, „Klima-Zölle“ gegen die USA zu verhängen, damit kein umweltschädliches Fracking-Gas aus den USA nach Deutschland und Europa exportiert werden könne, sagte Kemfert dem „Handelsblatt“.

ntv

*************************************************

Alle welche sich die Woche über in Faulheit ergehen, sollten wenigstens an den Wochenenden Arbeiten – um im Sinne der Gesellschaft ihre Nützlichkeit nachzuweisen.  Welch ein Hund wird an diesen Knochen nagen?

Arbeit:

3.) Wochen ohne Ende

Hat die Woche noch ein Ende? Nach Angaben des Statistischen Bundesamt arbeitete 2018 jeder dritte Erwerbstätige (35 Prozent) an mindestens einem Samstag im Monat. Das sind insgesamt 14,7 Millionen Menschen, von denen fast sieben Millionen an mindestens zwei Samstagen zu tun hatten. 3,4 Millionen Erwerbstätige arbeiten sogar jeden Samstag. An mindestens einem Sonn- oder Feiertag im Monat sind 8,5 Millionen Menschen im Dienst, 3,7 Millionen von ihnen an mindestens zwei Sonn- oder Feiertagen im Monat.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Wer sich mit Pack einlässt, sollte hinterdrein nicht in Verwunderung spielen. Nicht nur in der Politik darf es nicht darum gehen, jeden Kompromisse des Gegner zu schlucken ! Ein Nein sollte auch ein Nein bleiben.

Klamme Kommunen:

4.) Uneinigkeit über Scholz-Vorstoß für Altschuldenerlass

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) löst mit seinem Plan, Gemeinden auch mit Bundesmitteln zu entschulden, auf kommunaler Ebene nicht nur Freude aus. «Ich habe wenig Verständnis dafür, wenn sich der Bund mit der Frage kommunaler Altschulden und damit einem Problem weniger Städte in wenigen Bundesländern befasst», sagte der Hauptgeschäftsführer des Landkreistags, Hans-Günter Henneke, der «Welt». Das Problem müsse von den betroffenen Ländern selbst gelöst werden. Andere Kommunalverbände wie der Deutsche Städtetag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund dagegen begrüßten Scholz‘ Vorstoß.

Zeit-online

*************************************************

In der Hoffnung das die Forderungen erfüllt werden müssen, sollte man dem Geplänkel des politischen Clowns nicht nachgeben.  Das politische Motto lautet wie immer : „Heute versprochen – Morgen gebrochen.

5.) Macron fordert Streikpause in Frankreich

Wenige Tage vor Weihnachten hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron während seines Besuchs in der Elfenbeinküste die Gegner seiner Rentenreform aufgefordert, über die Feiertage eine Streikpause einzulegen. Das teilte die Agentur AFP mit. Es gebe Französinnen und Franzosen, die sich an den Feiertagen wiedersehen wollten, dies müsse anerkannt werden, sagte Macron am Samstagabend (Ortszeit) auf einer Pressekonferenz in der Stadt Abidjan in der Elfenbeinküste (Côté d’Ivoire).

Sputnik

*************************************************

Es ist wie immer im Spiel mit den  Karten. Einmal zieht jeder den „Schwarzen Peter“ gleich wohl das „Deutsche Wesen“ auch durch mehr Frau im Hosenanzug nicht korrigiert wurde.

5143 Tage Bundeskanzlerin :

6.) Angela Merkel überholt Konrad Adenauer

Kurz vor Weihnachten hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den ersten Kanzler der Bundesrepublik Deutschland eingeholt: Mit genau 5143 Tagen ist die 65-Jährige an diesem Sonntag genauso lange im Amt wie einst Konrad Adenauer (CDU). Adenauer regierte vom 15. September 1949 bis zum 15. Oktober 1963. Merkel ist seit dem 22. November 2005 Bundeskanzlerin. Länger als die beiden war bisher nur Helmut Kohl (CDU) im Amt: Der „Kanzler der Einheit“ brachte es zwischen dem 1. Oktober 1982 und dem 26. Oktober 1998 auf genau 5869 Tage als Regierungschef. Kohl wird mit ziemlicher Sicherheit auf absehbare Zeit auch Rekordhalter bleiben: Angela Merkel müsste, um ihn einzuholen, noch glatte 726 Tage regieren, also bis zum 17. Dezember 2021.

Tagesspiegel

*************************************************

7.) Das neue Heft ist da!

So ein Schweinepech! Kurz vor seinem Griff ins Kanzleramt wird wahr, was sich die linksradikalen Gegner des Kapitalistenferkels Friedrich Merz seit jeher wünschen: Die Afrikanische Schweinepest bricht im Sauerland aus. So bleibt dem siechenden Fotzenfritz nur, sich auf einen einsamen Blackrock zurückzuziehen.

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 22.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 22. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Die Geister, welche sich die Politiker in ihr Haus einluden, werden sie bis an das Ende ihrer Tage nicht mehr los werden. So wird die Angst ob ihrer Versäumnisse ihr ständig ein Begleiter sein.

Berlin

1.) Polizei gibt Entwarnung nach Räumung von Berliner Weihnachtsmarkt

Eine erste Überprüfung kam nach Polizeiangaben zu dem Ergebnis, dass nach einer der beiden Person gefahndet wurde. Dies habe sich im Lauf des Abends aber nicht bestätigt. Als Grund nannte die Polizei eine Namensähnlichkeit. Eine Polizeisprecherin bestand darauf, dass es zu keiner offiziellen Festnahme gekommen sei. Über eine solche hatte unter anderem auch WELT berichtet. Klar ist aber: Die Männer wurden von der Polizei über einen längeren Zeitraum festgehalten.
*************************************************

Wird dieser Bananrepublik jetzt eine seit Jahren zu beobachtende Unfähigkeit, in der Außenpolitik des Zögern und Zaudern, um die Köpfe geschlagen? Fliegen uns nach zwei verschuldeten Weltkriegen bald die eigens verkauften Waffen, erneut um die Ohren ?

Nord Stream 2 :

2.) Wirtschaftskrieg um Ostsee-Pipeline spitzt sich zu

Der Wirtschaftskrieg um die Ostseepipeline „Nord Stream 2“ spitzt sich zu. US-Präsident Donald Trump unterzeichnete am Freitagabend in Washington das Gesetz, mit dem Sanktionen der Vereinigten Staaten gegen Firmen möglich werden, die am Bau der Gaspipeline zwischen Russland und Deutschlang beteiligt sind. Zuvor hatte der US-Kongress beschlossen, mit dem „Gesetz zum Schutz von Europas Energiesicherheit“ einen Versuch zu unternehmen, den Bau der umstrittenen Leitung quer durch die Ostsee zu stoppen. Das Firmenkonsortium, das Nord Stream 2 baut, hat bereits Rohre mit einer Länge von 2100 Kilometern verlegt. Zur Fertigstellung fehlen noch 300 Kilometer.

Tagesspiegel

*************************************************

Reicht es nicht aus, dieses Land mit einer Flinte verteidigen zu wollen ? Sieben Kinder, eine Flinte und jetzt auch noch ein Handy bedienen ? Was zuviel ist. ist zu viel.

Beweismittel in Berateraffäre

3.) Von der Leyens Handydaten wurden gelöscht

Kurz nachdem das Handy der damaligen Verteidigungsministerin von der Leyen als Beweismittel zur Aufklärung der Berateraffäre beantragt wird, werden wohl sämtliche Daten darauf gelöscht. Die Opposition wirft dem Ministerium vor, die Aufklärungsarbeit zu torpedieren. In der sogenannten Berateraffäre des Verteidigungsministeriums gibt es neue Vorwürfe. Wie die „Welt“ berichtet, sollen die Daten auf dem Mobiltelefon der ehemaligen Ministerin Ursula von der Leyen bereits im August gelöscht worden sein. Das habe ein von der Regierung Beauftragter den Abgeordneten des Untersuchungsausschusses in vertraulicher Sitzung mitgeteilt. Das Parlament habe zuvor die Einstufung des Handys als Beweismittel beantragt. Im Raum stehe nun der Vorwurf der unerlaubten Aktenvernichtung, berichtet die „Welt“ weiter.

ntv

*************************************************

Wurden vom Gasmann denn Lehrstunden, speziell für Bürgermeister,  in sozialen Verhalten abgehalten ? Solcher Art Wandlungen erleben wir wohl nur in der SPD und der kath. Kirche ? In der CDU bleibt das Schwarze immer Dunkelbraun.

„Nur, wenn es keine Eifersucht gibt“

4.) Scholz will 2500 Kommunen einmalig Schulden erlassen 

Aufruf zur Solidarität von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD): Er will 2500 überschuldete Kommunen in Deutschland auf einen Schlag komplett entschulden – während wohl mehr als 8500 andere von diesem Plan nicht profitieren werden. Es gehe um diejenigen Städte und Gemeinden, die von so hohen Schulden gedrückt würden, dass sie kaum noch handeln könnten, sagte Scholz den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Spiegel-online

*************************************************

Wenn Schwachköpfe in der Politik nicht zusammenhalten droht der sofortige Machtverlust. Wir sehen daran auch woran es in der Opposition fehlt. Es wird kein Druck aufgebaut, da sonst über diese Regierung niemand mehr reden brauchte.

Warum schützt Merkel Scheuer?

5.) Es geht auch um die Kanzlerfrage

Andreas Scheuer malt ein Bild einer intransparenten unfähigen Politikerkaste. Das zerstört das Bild der CSU insgesamt. Der Kommentar von FR-Chefredakteur Thomas Kaspar. Ein Witz kursiert im Internet: „Wann beginnt das Impeachment-Verfahren gegen Andreas Scheuer?“ Nun ist der Verkehrsminister weder Präsident, noch ist gegen einen unfähigen Minister so ein Verfahren nötig. Ein Untersuchungsausschuss reicht oder ein Machtwort der Kanzlerin.

FR

*************************************************

Im selber hoch gelobten „Werte Land“ . Die Pralerei des eigenen Versagens,  ist der Anfang vom Ende ?

Soziale Ungleichheit:

6.) Wo treffen Arm und Reich aufeinander?

Deutschland gehört zu den reichsten Ländern der Welt – doch nicht alle profitieren vom Wohlstand. Wir suchen Geschichten von Ungleichheit vor Ihrer Haustür. Mindestlohn, Niedriglohnfalle, Gender Pay Gap – spätestens seit dem SPD-Bundesparteitag wird in Deutschland wieder über unfaire Löhne gestritten. Die neue Vorsitzende Saskia Esken will ihr „ganzes Herzblut investieren, um den Niedriglohnsektor auszutrocknen“ und die „schrecklichen Verhältnisse auf dem Arbeitsmarkt“ zu beenden.

Zeit-online

*************************************************

62% aller Kinder glauben, der Weihnachtsmann ist gelb

7.) und trägt einen DHL-Anzug  

Diese Zahlen schockieren: Laut einer Studie von Wissenschaftlern der Universität Münster haben 62 Prozent aller Kinder zwischen zwei und acht Jahren ein völlig falsches Bild vom Weihnachtsmann. Sie glauben, dass der Weihnachtsmann gelbe Klamotten trägt und ein DHL-Schriftzug seinen Anzug ziert.Jene Kinder, die fälschlicherweise an einen gelben Weihnachtsmann glauben, machten sehr unterschiedliche Angaben, was dessen Gestalt angeht. Demnach müsste der Weihnachtsmann zwischen 20 und 65 Jahre alt sein, mal dick, mal dünn, hin und wieder eine Brille tragen und nur selten einen Bart. Einigen Kindern zufolge handelt es sich beim Weihnachtsmann gar um eine Frau.

Poatillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 21.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 21. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Wer nie etwas hatte, wird auch nichts verlieren. Küss die Hand – gnädige Frau. Waren das die irren Träume einer wirren Höhenfliegerin ?

1.) Trump will US-Sanktionen gegen Nord Stream 2 unterschreiben

Die US-Sanktionen gegen Baufirmen der umstrittenen Gaspipeline Nord Stream 2 sollen an diesem Samstag in Kraft treten. Nach Angaben des Weißen Hauses wollte US-Präsident Donald Trump seine Unterschrift am Freitagabend (19.30 Ortszeit/1.30 MEZ am Samstag) unter ein entsprechendes Gesetz setzen. Unterdessen gehen die Verhandlungen über einen neuen Gastransit-Vertrag zwischen Russland und der Ukraine für Energielieferungen nach Europa weiter. Mit einer Einigung sollen mögliche Engpässe bei der Gasversorgung abgewendet werden.

Welt

*************************************************

Aus dem Neuland einer Mutti welche gerne Regieren wollte.

U-Ausschuss zur Berateraffäre

2.) Kein Anschluss unter 0163 4064003

Das Verteidigungsministerium ließ Dienst-SMS von Ursula von der Leyen löschen und vernichtete offenbar Beweise. Die Opposition ist empört. Für ein paar Tage war ein Nachwuchs-Hacker mit dem Pseudonym „0rbit“ das große Thema in Deutschland: Im Dezember 2018 hatte ein 20-Jähriger aus Mittelhessen private Daten von Prominenten und Politiker*innen im Internet veröffentlicht und es damit bis auf die Titelseite des Spiegel geschafft. Robert Habeck war von dem Datenleck besonders stark betroffen und schaltete kurz darauf sein Twitter-Konto ab. Zahlreiche Bundestagsabgeordnete mussten sich neue Handynummern zulegen, weil ihre alten frei verfügbar im Netz kursierten. Anfang Januar konnten die Behörden den Täter schließlich identifizieren und festnehmen. Dann wurde es um die Angelegenheit schnell wieder ruhig.

TAZ

*************************************************

Als Ersatz holt man sich jetzt die AfD in die Partei ?

Neonazi-Verbindungen:

3.) Robert Möritz tritt aus CDU aus

Der umstrittene Kreispolitiker Robert Möritz verlässt die CDU. Das bestätigte die Partei am Freitag. In seinem Rücktrittsschreiben kündigt er einem Bericht der Welt zufolge die „sofortige Niederlegung sämtlicher parteiinterner Funktionen und den sofortigen Austritt aus der CDU“ an. Er wolle ein persönliches Zeichen setzen, „um weiteren Schaden von der Partei abzuwenden und politische Diskussionen zu befrieden“. Er fühle sich aber den Werten der CDU zutiefst verbunden und vertrete diese vollumfänglich.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Der Scheuer – wem ist der noch Geheuer ? Als kühner Boy im schwarzen Frack – geht er uns allen auf den Sack (Geldbeutel).

Debakel um Pkw-Maut  

4.) Betreiberfirmen fordern 560 Millionen Euro – Scheuer reagiert

Nach dem Aus für die Pkw-Maut fordern die gekündigten Betreiber 560 Millionen Euro vom Bund. Die Ansprüche seien in dieser Höhe beziffert worden und sollten in mehreren Schritten geltend gemacht werden, teilten die Unternehmen Kapsch und CTS Eventim in einer Pflichtmitteilung für die Börsen mit. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) wies die Forderungen entschieden zurück. Die Firmen seien überzeugt, dass ihre für die Maut gegründete Gemeinschaftsfirma Autoticket für den vorliegenden Fall der Vertragsbeendigung durch den Bund Anspruch auf den entgangenen Gewinn über die Vertragslaufzeit von zwölf Jahren habe, hieß es in der Mitteilung weiter. Der Betreibervertrag sehe einen Ausgleich von „Beendigungskosten“ vor, zu denen auch Schadensersatzansprüche von Unterauftragnehmern gehörten.

T.online

*************************************************

Beschäftigt die Deutsche Regierung denn auch Terroristen oder was mag der Grund sein dass, das Interesse für Putins Belange plötzlich so groß ist? Geht von Mali zu wenig öffentliches Interesse aus?

Schüsse auf FSB-Zentrale in Moskau

5.) Behörden prüfen Verbindung zu Terroristen

Mitten in Moskau schießt ein Mann auf die Zentrale des russischen Inlandsgeheimdienstes – ein Beamter stirbt, fünf Menschen werden verletzt. Das Motiv des Täters ist noch genauso unklar wie der Hergang des Angriffs.  Immer wieder fallen Schüsse. „Stehenbleiben, stehenbleiben“, hört man einen Mann schreien. Menschen springen aus ihren Autos, flüchten, genauso wie Fußgänger, die in der Nähe sind. Das Video ist in einer Seitenstraße an der Lubjanka gefilmt worden, der Zentrale des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB mitten im Zentrum von Moskau.

Spiegel-online

*************************************************

Würde Kim dem Trump jetzt Nachhilfeunterricht im Abschießen von Kapseln erteilen, feierten sie ihn vielleicht als Retter der USA ?Schland war und ist nur als Weltmeister in der Vernichtung mit Gas anerkannt.

Raumfahrt mit Starliner-Kapsel :

6.) Boeing verfehlt die ISS

Eine Panne auf einem Testflug für eine neue Raumkapsel könnte den Konzern weiter hinter Elon Musks Space X zurückfallen lassen. Das bedeutet die nächste Verzögerung im milliardenschweren Raumfahrtprogramm der amerikanischen Regierung. Es schien zunächst alles nach Plan zu laufen: Pünktlich um 6.36 Uhr am Freitagmorgen hob in Cape Canaveral in Florida eine Rakete ab, um eine neue Raumkapsel des Luft- und Raumfahrtkonzerns Boeing ins All zu bringen. Nach einigen Minuten löste sich die Kapsel mit dem Namen „CST-100 Starliner“ plangemäß von der „Atlas V“-Rakete.

FAZ

*************************************************

„Wer noch nie 560 Millionen Euro Steuergeld verschwendet hat, der werfe den ersten Stein“ –

ein Kommentar von Andreas Scheuer (CSU)

Ja, ich muss zugeben, das alles mit der Maut und der im Rückblick vielleicht etwas voreiligen Vergabe an die Betreiberfirmen kann auf den ersten Blick ein wenig ungünstig wirken. Auf der anderen Seite muss man aber auch sagen: Hat nicht jeder von uns irgendwann in seinem Leben mal 560 Millionen Euro Steuergeld verzockt? Klar: Hinterher kann es ja jeder besser wissen. Aber vorher, da wusste es eben nur fast jeder besser. Meine Berater. Die Gutachter. Die Opposition. Juristen. Aber ich eben nicht. Und ich war halt zufällig Verkehrsminister und habe so entschieden.

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 20.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 20. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Ich höre schon die Frage unserer Kinder unter vierzehn Jahren : „Papa – Hatten wir denn schon mehr als eine Kanzlerin im Land?“

TV-Debatte der Demokraten :

1.) „Der korrupteste Präsident der amerikanischen Geschichte“

Führende Präsidentschaftsbewerber der amerikanischen Demokraten haben nach der Einleitung des Amtsenthebungsverfahrens gegen Präsident Donald Trump scharfe Kritik am Amtsinhaber geübt. Senatorin Elizabeth Warren sagte am Donnerstagabend in der sechsten TV-Debatte der demokratischen Präsidentschaftsbewerber, Trump sei der „korrupteste Präsident“ der amerikanischen Geschichte. Sie appellierte an ihre Kollegen im Senat, ihrem Amtseid zu folgen und die Verfassung zu schützen.

FAZ

*************************************************

Und alle politischen Lumpen reden über Trump obwohl es auch wo anders aussieht wie bei Hempels unter dem Sofa..

 Bundeswehr

2.) Berichte: Handydaten von Ex-Ministerin von der Leyen gelöscht

Für die Untersuchung der Berateraffäre des Verteidigungsministeriums möglicherweise wichtige Daten aus der Mobilfunkkommunikation der früheren Ministerin Ursula von der Leyen (CDU) sind laut Medienberichten vernichtet worden. Wie das ARD-Hauptstadtstudio und die Zeitung „Die Welt“ berichteten, räumte der Vize-Regierungsbeauftragte für die Aufklärung der Affäre, Markus Paulick, am Donnerstag in einer vertraulichen Sitzung des Untersuchungsausschusses ein, dass die Daten auf dem Mobiltelefon von der Leyens (CDU) bereits im August gelöscht worden seien.

Welt

*************************************************

Wo wir uns heute doch  mit der Entsorgung des Hausmüll beschäftigen ! Dieser Akrobat hat bestimmt einen sehr großen Teppich vor seiner Besenkammer liegen ?

Unternehmen verlangen 560 Millionen Euro :

3.) Scheuer weist Forderung der gekündigten Mautbetreiber zurück

Nach dem Aus für die Pkw-Maut fordern die gekündigten Betreiber 560 Millionen Euro vom Bund. Die Ansprüche seien in dieser Höhe beziffert worden und sollten in mehreren Schritten geltend gemacht werden, teilten die Unternehmen Kapsch und CTS Eventim am Donnerstag in einer Pflichtmitteilung für die Börsen mit. Die Firmen seien überzeugt, dass ihre für die Maut gegründete Gemeinschaftsfirma Autoticket für den vorliegenden Fall der Vertragsbeendigung durch den Bund Anspruch auf den entgangenen Gewinn über die Vertragslaufzeit von zwölf Jahren habe. Weiterhin sehe der Betreibervertrag einen Ausgleich von „Beendigungskosten“ vor, zu denen auch Schadensersatzansprüche von Unterauftragnehmern gehörten.

Tagesspiegel

*************************************************

Der war sicher in der falschen Partei –  nie in der Politik – oder  es stimmt nicht richtig im Oberstübchen ?

Frank Nürnberger

4.) Brandenburgs Verfassungsschutzchef abgesetzt

Brandenburgs Verfassungsschutzchef Frank Nürnberger muss nach knapp zwei Jahren gehen. Der 48-Jährige werde von Innenminister Michael Stübgen (CDU) „mit sofortiger Wirkung“ von der weiteren Dienstausübung entbunden, teilte das Ministerium in Potsdam mit.  Als Grund wurde „ein nicht ausreichend vorhandenes Vertrauensverhältnis“ angegeben. Das Kabinett werde in Kürze gebeten, Nürnberger in den einstweiligen Ruhestand zu versetzen. Die Amtsgeschäfte soll zunächst seine Stellvertreterin Heike Walter übernehmen. Ein Nachfolger stand zunächst nicht fest.

Spiegel-online

*************************************************

Es waren gute Lehrjahre in der großen Koalition für die SPD. “ Tritt dir der Laschet in die  Hacken dann gibt es immer was zu lachen.“

Schwarz-Rote-Koalition:

5.) Signale der Kooperation nach Koalitionstreffen im Kanzleramt

Die große Koalition will die strittigen Fragen im neuen Jahr klären. «Das nächste Treffen ist für Ende Januar geplant», hieß es im Anschluss an den ersten Koalitionsausschuss in neuer Besetzung mit dem SPD-Spitzenduo Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans. «Der Koalitionsausschuss hat sich in guter Gesprächsatmosphäre über die anstehenden innen- und außenpolitischen Fragen ausgetauscht. Es wurde vereinbart, dass der Koalitionsausschuss sich regelmäßig trifft.»

Zeit-online

*************************************************

Der Politiker kann von Grund auf alles, denn er sitzt auf seien hohen Anstand um mit seinen Dreck die Wähler zu bewerfen. Wie schrieb doch schon der feiste Hans: „Einen  Eimer Gülle  hoch vom Anstand herunter – Ich kann`s“

Schon zu Zeiten von Adenauer verteilte die CDU braune Rabattmarken. Heute singen sie in Vereinen die Lieder von den alten Kameraden.

Schwarze Sonne, braunes Schaf:

6.) CDU Sachsen-Anhalt sollte sich von Ex-Neonazi trennen

Es ist eine Frage des Anstandes: Die CDU in Sachsen-Anhalt sollte sich von einem Kommunalpolitiker trennen, der ein rechtsextremes Tattoo trägt. Kann man gläubiger Christ und gleichzeitig Neonazi sein? Nein, kann man nicht. Das passt irgendwie nicht zusammen. Da kollidieren die Werte doch unverträglich mit der Ideologie. Kann man Christdemokrat gewesen sein und Neonazi werden? Traurig, aber möglich. Schließlich folgt die Radikalisierung beim Einzelnen nicht immer rationalen Mustern.

Der Stern

*************************************************

7.) ZDF verbannt Höcke aus Talkshows

Für die Ankündigung von ZDF-Chefredakteur Peter Frey, Thüringens AfD-Führer Björn Höcke aus den Talkshows zu verbannen, hat der Sender heftige Kritik geerntet. „Das ist ein Fehler, der Zuschauer wird hier mal wieder brutal entmündigt – und gerade jetzt sollten wir keinen Bürger mit seinen Ängsten alleine lassen“, schrieb Frank Plasberg ins Gästebuch von „Hart aber fair“. Dieter Nuhr teilte mit: „Jahaaa, das ZDF! Das Gleiche sollte sich der Sender mal mit Greta Thunberg trauen – aber dazu hat Herr Frey garantiert nicht den Mut.“ Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff ärgerte sich ebenfalls über Freys Ankündigung: „Ich finde es schade, wie man hier mit einem Menschen umgeht. Und das alles nur wegen ein paar Jugendsünden. Ganz schwach, liebes ZDF!“ Haseloffs CDU-Kollege Robert Möritz will sich aus Solidarität mit Höcke ein Tattoo stechen lassen. Doch es gab auch Lob für das Vorgehen des ZDF. „Ich sehe Herrn Höcke schon sehr häufig, deshalb bin ich wirklich froh, sein Gesicht nicht auch noch im ZDF sehen zu müssen“, ließ Alexander Gauland wissen. Höcke selbst wollte sich zu dem Thema nicht äußern. Sein Sprecher erklärte, die Entscheidung des ZDF habe den AfD-Mann „stark emotionalisiert“.

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 19.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 19. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Amerika wurde doch gerade von Schland aus, immer als das Land der unbegrenzten Möglichkeiten gepriesen. Ist es ein  Fehler  zu Schreiben, das dieses so hier nicht – in der Politik möglich wäre, derweil sich  das Tagesgeschehen noch viel schlimmer zeigt. Der Bundestag würde sich hüten unfähigen Politikern die Eignung abzusprechen, da bei Neuwahlen viele ihre Sessel verlieren würden. Hier pöbeln sich Minister – Innen mit Kinder herum , welche mit Recht den Untergang der Zivilisation entgegensehen oder distanzieren sich an anderer Stelle von Krankheiten, da sie die Splitter im eigenen Auge nicht wahrhaben wollen? Früher war  diese Gesellschaft einmal stolz auf ihre Meinungsvielfalt.

Impeachment:

1.) Amerika wird irre an sich selbst

Es gab große Momente in den Wochen bis zu Eröffnung des Amtsenthebungsverfahrens, zweifellos. Brillante Zeugen traten auf, die mutig waren, unter Eid und damit also unter hohem Risiko und doch klar schilderten, was passiert war. Schon die Räume, in denen all das geschah, ausgekleidet mit schwerem Holz, an den Wänden die Gemälde legendärer Senatoren, ließen uns, das Publikum, ehrfürchtig staunen. So ist ja dieses Washington eben auch: geprägt von spektakulären Bauten, weiten Flächen, stilvollen Denkmälern – eine würdevolle Hauptstadt immer noch, städtebaulich.

Zeit-online

*************************************************

Wer hat das Sagen: Gasmann fragen ! Ingo Appelt spricht an anderer Stelle : „Das ist aktive Sterbebegleitung, was die da machen“

Bundesregierung:

2.) Neue SPD-Spitze will Koalition nicht in Schieflage bringen

Vor ihrem ersten Koalitionsausschuss haben die neuen SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans einen konstruktiven Kurs im Regierungsbündnis angekündigt. „Wir bringen die große Koalition nicht in eine Schief- oder Hängelage“, sagte Esken der Deutschen Presse-Agentur. „Es gibt aber Entwicklungen und Herausforderungen für unser Land, die Gespräche in der Koalition notwendig machen“, sagte Esken. Ihr Co-Chef Walter-Borjans betonte, die SPD müsse weiter denken: „Das innerhalb einer Koalition Machbare darf nicht das Ziel sein.“ Die SPD müsse in Sachen Klimaschutz und besonders in Sachen sozialer Abfederung weitergehende Ziele haben.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Gestern noch gelobt – aus hohen Munde, heute ins Nirwana fast entschwunden ? Ob da wohl der bayrische Wendehals seine schmutzigen Finger im Spiel hatte ?

die nachricht

3.) Akten über gescheiterte Pkw-Maut sind nun Top Secret

Überraschend haben am Montag Mitarbeiter*innen des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) den Akten über die gescheiterte Pkw-Maut von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) eine verschärfte Sicherheitsstufe gegeben. Das berichten Spiegel Online und Süddeutsche Zeitung übereinstimmend. Die Beamt*innen holten demnach 52 Aktenordner aus dem Sekretariat des Verkehrsausschusses. Am Tag darauf hatten manche der Akten plötzlich eine andere Sicherheitsstufe: Anstatt als „VS – Nur für Dienstgebrauch“ gekennzeichnet, waren sie nun als „VS-Vertraulich“ eingestuft, wobei VS für Verschlusssache steht.

TAZ

*************************************************

Je lauter eigene Loblieder gesungen, hinten heraus hat es ganz fürchterlich gestunken. Wer war denn anwesend als die Flüchtlinge kamen? Die Ehrenamtlichen ! – Politiker kassieren nur die Gelder.

Kritik der AfD  

4.) Angela Merkel verteidigt ihre Flüchtlingspolitik

In der Flüchtlingskrise entschied die Bundeskanzlerin, die Grenzen für Hilfesuchende nicht zu schließen. Dafür erntet Angela Merkel auch Jahre später noch Kritik. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihre Entscheidung, die deutschen Grenzen in der Flüchtlingskrise 2015 nicht zu schließen, erneut verteidigt. „Ich glaube, dass Deutschland sehr vielen Menschen in Not geholfen hat. Dass dazu eine gesamtgesellschaftliche Kraftanstrengung stattgefunden hat“, sagte Merkel in der Regierungsbefragung im Bundestag. Anlass war die Frage des AfD-Abgeordneten Gottfried Curio, ob Merkel eine persönliche Mitverantwortung für eine Zahl von mehr als 800.000 aufgeklärten Zuwandererstraftaten zwischen 2014 und 2018 anerkenne, die aus seiner Sicht durch Grenzsicherung hätten verhindert werden können.

T.online

*************************************************

Lindner FDP : „Es gibt keinen Klimawandel !“

Hitzewelle

5.) Australien erlebt heißesten Tag der Geschichte

In Australien ist es gerade so warm wie noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1910. Laut einer Analyse des australischen Wetterdienstes lag die durchschnittliche Maximaltemperatur am Dienstag bei 40,9 Grad. Der bisherige Rekord betrug 40,3 Grad und wurde im Januar 2013 gemessen. Die durchschnittlichen Höchsttemperaturen im ganzen Land sind das genaueste Maß für eine Hitzewelle. Die aktuellen Temperaturen liegen bis zu 16 Grad über dem langjährigen Durchschnitt. Meteorologen rechnen damit, dass die Temperaturen am Mittwoch weiter steigen werden. Für Oodnadatta, eine Kleinstadt mit 200 Einwohnern im Süden Australiens, sind Temperaturen von bis zu 47 Grad Celsius vorhergesagt. Laut dem australischen Wetterdienst ist er damit einer der heißesten Orte der Welt.

Spiegel-online

*************************************************

Das ist auch Politik:  Spiele mit Denen die  in Not – denn dir gehört  alle  Zeit.

Wikileaks-Gründer :

6.) Ist Julian Assange für die Welt bereits gestorben?

Julian Assange ist das Gesicht der Enthüllungsplattform Wikileaks. Und so ganz allmählich verblasst es. Buchstäblich. Bedrohlich. Er sitzt, nach sechseinhalb Jahren in der ecuadorianischen Botschaft, jetzt in London im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh in Einzelhaft. Es gibt ernst zu nehmende Hinweise darauf, dass sein Leben in Gefahr ist. Durch die Haftbedingungen, durch Anzeichen „psychologischer Folter“ – UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer, 100 Ärzte, Hunderte Journalisten weltweit, alle sind in Sorge, alle warnen sie. Und erwarten, dass die Regierungen etwas tun.

Tagesspiegel

*************************************************

7.) Andreas Scheuer in Wahrheit Experiment der Regierung, wie viel Inkompetenz Bürger zu ertragen bereit sind

Viele haben es vielleicht schon geahnt, jetzt bestätigen Recherchen des Postillon: Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ist offenbar Teil eines geheimen Projekts der Bundesregierung. Ziel der Operation „Bayerndussel“ ist es, herauszufinden, wie viel Fehlverhalten die deutschen Bürger zu ertragen bereit sind, bevor sie endgültig die Nase voll haben. Laut internen Dokumenten, die dem Postillon vorliegen, wurde der Posten des Verkehrsministeriums bei der Regierungsbildung 2018 gezielt mit einer „offenkundigen Karikatur eines Politikers“ besetzt. So wollte man erforschen, ab wieviel dreister Inkompetenz die Bürger tatsächlich empört auf die Straßen gehen. Diese Erkenntnis wiederum wollte die Regierung nutzen, um künftig einen Maßstab zu haben, wie inkompetent Minister maximal sein dürfen.

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 18.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 18. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Hallo ihr Flickschuster, bleibt bei euren Leisten. Es gibt immer noch den Hartz er Gasmann Gerd, samt seinen Gefolge, so wie auch eine Schwarz-Rote Null in der Regierung.

„Dammbruch nach rechts“

1.)  Neonazi-Affäre: SPD fordert Eingreifen von CDU-Chefin

In der Debatte um ein CDU-Kreisvorstandsmitglied mit Verbindungen zur Neonaziszene hat sich jetzt SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil geäußert – mit einer deutlichen Forderung an Annegret Kramp-Karrenbauer.  In der Affäre um einen CDU-Kommunalpolitiker mit rechtsextremer Vergangenheit in Sachsen-Anhalt hat SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil ein Eingreifen der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer gefordert. Es sei „absolut unverständlich“, dass Kramp-Karrenbauer wie auch CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak bei derart klaren Anzeichen rechter Tendenzen in den eigenen Reihen „die Augen verschließen und nur durch Schweigen auffallen“, sagte Klingbeil dem Berliner „Tagesspiegel“.

T.online

*************************************************

Wer Clowns in seine Sendung lädt braucht sich über Clownerie nicht wundern. So werden kleine Amtsversager groß gemacht.

 Streit bei „Markus Lanz“

2.) „Aber es sind ja keine Flüchtlinge, Herr Lanz!“, ruft Maaßen

Sechs Jahre lang war Hans-Georg Maaßen Chef des Bundesamts für Verfassungsschutz. Bis zum November 2018. Seit einiger Zeit engagiert sich Maaßen nun als Teil der Werteunion, dem Zusammenschluss konservativer CDU-Mitglieder. Und polarisiert. Am Dienstagabend saß der 57-Jährige in der ZDF-Sendung von Markus Lanz. Der Moderator und sein Gast lieferten sich eine teils mehr als hitzige Auseinandersetzung. Zu Beginn erlaubt Lanz seinem Gast einen lockeren Einstieg, fragt, was Maaßen nach dem Ende seiner Zeit an der Spitze des Verfassungsschutzes am meisten vermisst. Maaßen nennt die Informationen aus aller Welt, die ihm zugänglich waren, um sein Weltbild zu formen. Und überall hingefahren zu werden. Dennoch würden die Vorteile des Abschieds überwiegen: „Die Würde des Amtes ist auch eine Bürde. Und diese Bürde wiegt schon sehr, sehr schwer.“

Welt

*************************************************

Sollten wir denn vom Heutigen Tag an nicht mehr vom rechten Staatsfunk schreiben, sondern nur noch vom Linken Staatsfunk ? Wer das Geld erhält – macht die Macht ?

„Müssen zeigen,wo die Grenzen sind“Keine Einladung mehr für Höcke!

3.) ZDF-Chefredakteur verbannt AfD-Mann aus Talkshows

ZDF-Chefredakteur Peter Frey hält den deutschen Journalismus nicht für zu links. „Ich kann das heutige Gerede, der deutsche Journalistenstand hätte einen rot-grünen Einschlag, nicht nachvollziehen. Ich sehe das beim ZDF nicht“, sagt Frey in einem von der Wochenzeitung DIE ZEIT moderierten Streitgespräch mit drei Fernsehzuschauern. „Es stimmt einfach nicht, dass konservative Positionen auf unserem Sender keinen Platz haben“, so Frey weiter. „Zum Glück sind die Zeiten der alten Bundesrepublik vorbei, als man im Sender wusste, wer in welches politische Lager gehörte, und das Karrieren befördert hat.“

Focus

*************************************************

Was stinkt denn nicht nach den Kuhdung, welchen Seehofer vor einiger Zeit auf die Straßen seiner Heimat  fallen ließ ? Wechselbälge sind doch Unglaubwürdig. Egal ob denn von Links oder Rechts.

Kampf gegen Rechtsextremismus

4.) Seehofers späte Einsicht

Horst Seehofer wählt klare Worte. Es gebe eine „hässliche Blutspur vom NSU bis Halle“, die rechtsextreme Bedrohung sei „sehr, sehr ernst“. Der Bundesinnenminister präsentierte am Dienstag mit den Chefs von Bundeskriminalamt (BKA) und Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) kürzlich angestoßene Reformmaßnahmen – und zog erste Bilanz. Zurück liegt ein brutales Jahr. Der Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke, das Attentat in Halle, dazu Drohschreiben und Attacken auf Migranten, Engagierte oder Kommunalpolitiker. Die Behörden sind also zum Handeln gezwungen.

TAZ

*************************************************

So geht Leben unter Politiker – Innen ! „Freunde fürs Leben.“  Wer einmal an einer Leine als Hund gehalten wurde,  wird nie den aufrechten Gang erlernen.

US-Senat beschließt Sanktionen:

5.) USA wollen Nord Stream 2 in letzter Minute verhindern

Dem vom US-Kongress verabschiedeten Gesetz mit Sanktionen wegen der Gaspipeline Nord Stream 2 fehlt nur noch die Unterschrift von Präsident Donald Trump. Nach dem Repräsentantenhaus stimmte am Dienstag (Ortszeit) auch der Senat mit großer Mehrheit für ein Gesetzespaket zum Verteidigungshaushalt (NDAA), in das das Sanktionsgesetz eingefügt worden war. Trump hatte bereits vorab angekündigt, das Gesetzespaket zu unterzeichnen, sobald es auf seinen Schreibtisch kommt.

Zeit-online

*************************************************

Mutter liegt unten – so macht es die fixe Wirtschaft ?

Jetzt fix!

 Opel-Mutter PSA und Fiat Chrysler beschließen Fusion

Sie haben sich geeinigt: Nach wochenlangen Verhandlungen haben die Opel-Mutter PSA und Fiat Chrysler ihre Mega-Fusion beschlossen. Die Fusion soll laut Mitteilung in den nächsten zwölf bis 15 Monaten umgesetzt werden. Der Zusammenschluss muss noch von Wettbewerbsbehörden genehmigt werden, sorgt aber schon seit Ende Oktober für Wirbel in der Branche: Autobauer müssen Milliarden in Elektromobilität und autonom fahrende Autos investieren, doch Fiat Chrysler hat darauf unter der Führung von Sergio Marchionne (†) weitgehend verzichtet. Zurzeit ist der Konzern vor allem mit Spritschleudern der Marken Jeep und Ram in den USA erfolgreich.

Bikd

*************************************************

Heimreise einzelner Teilnehmerin

7.) offenbar wichtiger als eigentliche Klimakonferenz

Die exakten Umstände der Heimreise einer einzelnen Teilnehmerin sind offenbar deutlich wichtiger als eine internationale Klimakonferenz mit rund 26.000 Beteiligten aus Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft. Das ist das Ergebnis einer Auswertung deutscher Medien und sozialer Netzwerke. „Nach dreizehneinhalb Tagen zäher Verhandlungen zwischen 200 Staaten über das Schicksal unseres Planeten muss man jetzt definitiv vor allem darüber diskutieren, wie eine einzelne 16-jährige Teilnehmerin dieser Konferenz nach Hause fährt, womit sie nach Hause fährt und ob sie ihre Heimreise auf Twitter inhaltlich korrekt und vollumfänglich abgebildet hat“, erklärt Medienforscher Horst Cadolzberg. „Das ist vernünftig und der Situation angemessen.“

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 17.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 17. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Wir begraben unsere Toten immer unter der Erde. So aber haben wir wieder etwas gelernt: „Nur in der Wirtschaft werden Tote zum neuen Leben gesponsert.“

Produktion von 737 Max gestoppt

1.) Boeing am Boden

Flugzeuge für 50 Milliarden Dollar parken auf Halde: Nun muss Boeing den Bau der 737-Max-Jets vorerst einstellen. Für Airbus sind das gute Nachrichten – für die US-Wirtschaft überhaupt nicht. Boeing hat ein Parkplatzproblem. Der amerikanische Flugzeughersteller weiß nicht mehr wohin mit den Flugzeugen, die seine 12.000 Beschäftigten in der Fabrik in Renton bauen: Mehr als ein Exemplar der 737 Max am Tag schaffen die Arbeiter im Schnitt, 42 pro Monat. Insgesamt stehen inzwischen fast 400 fabrikneue Flieger im Bundesstaat Washington zur Auslieferung bereit.

Spiegel-online

*************************************************

Abwarten und Tee trinken, heißt es auch. Schland hat den Adel geschafft und wird auch die Politiker – Innen schaffen da ein Jeder von ihnen auf dieser Welt eine Bedrohung für die Sicherheit und den Frieden darstellt.

Impeachment:

2.) „Eine Bedrohung für die nationale Sicherheit“

Für das geplante Amtsenthebungsverfahren gegen US Präsident Donald Trump liegt nun die schriftliche Begründung vor. Kurz nach Mitternacht Washingtoner Zeit veröffentlichte der Justizausschuss des Repräsentantenhauses den 650 Seiten langen Bericht. Darin sind die vom Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses gesammelten Beweise zusammengefasst.  Trump habe „die Nation betrogen, indem er sein hohes Amt missbraucht“ habe, „um eine ausländische Macht für die Korrumpierung demokratischer Wahlen anzuwerben“, hieß es darin. Der Präsident habe „gezeigt, dass er eine Bedrohung für die nationale Sicherheit und die Verfassung“ bleibe. Trump habe durch seine Weigerung, bei den Voruntersuchungen für das Impeachment mitzuwirken, gegen das System der gegenseitigen Kontrolle der Verfassungsorgane verstoßen.

Zeit-online

*************************************************

Jeder redliche Bürger sollte dabei mithelfen das solche kruden Deals niemals funktionieren. Das Volk sollte sich immer besser zeigen, als die korrupten Politiker – Innen welche sich zu gerne über die Tische ziehen lassen. Hauptsache am Abend stimmt die Kasse.

EU-Report

3.) In diesem Jahr kamen bereits 70.000 Flüchtlinge aus der Türkei nach Europa

Die Zahl der Flüchtlinge, die aus der Türkei nach Europa kommen, ist in diesem Jahr stark gestiegen. Von Januar bis Mitte Dezember erreichten 70.002 Migranten von der Türkei aus die EU, das entspricht einem Anstieg von 46 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (47847), wie aus einem neuen vertraulichen EU-Report über die Situation der Flüchtlinge in Europa hervorgeht, der WELT vorliegt. Die meisten Neuankömmlinge aus der Türkei verzeichnete Griechenland mit knapp 68.000, es folgten Italien (1803), Bulgarien (197) und Zypern (261). Bemerkenswert: Die überwiegende Zahl der Asylgesuche in Griechenland stammt nicht mehr von Syrern, sondern von Afghanen. Ihr Anteil liegt bei 30 Prozent, der Anteil der Asylanträge von syrischen Staatsbürgern beträgt dagegen nur noch 14 Prozent, es folgen Pakistaner (9,5 Prozent), Iraker (8,0 Prozent) und Türken (5,0 Prozent).

Welt

*************************************************

Narren machen sich auf nach Ihresgleichen zu suchen. Wir alle warten auf die Antwort. Werden jetzt alle Öffentlichen – Dienste eingestellt, da die Nachkriegswurzel gefunden wurde ? Oder bleibt es erneut beim Sturz einiger Denkmale ?

Auf rechte Umtriebe

4.) Seehofer will öffentlichen Dienst überprüfen

Die Fälle von Rechtsradikalismus in Sicherheitsbehörden wie der Bundespolizei häufen sich. Innenminister Seehofer will den öffentlichen Dienst daher künftig stärker kontrollieren. Eine Zentralstelle soll bereits Verdachtsfällen auf den Grund gehen. Bundesinnenminister Horst Seehofer will den öffentlichen Dienst schon bald verstärkt auf mögliche Rechtsradikale in seinen Reihen überprüfen lassen. Seehofer dringe auf den raschen Aufbau der geplanten „Zentralstelle zur Aufklärung rechtsextremistischer Umtriebe im öffentlichen Dienst“ beim Bundesverfassungsschutz, schreiben die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

ntv

*************************************************

Wie so lange will Merkel an der Spitze sitzen bleiben ? Dann stellt schon einmal die Koffer mit den Ersatz – Organen bereit. Am Kopf werden sie sicher beginnen, damit erst gar nicht der Spruch vom Fisch aufkommen kann.

Arbeitswelt:

5.) Gleichberechtigung erst im Jahr 2276

Island, Norwegen, Finnland, Schweden. Diese Ländernamen überraschen erst einmal nicht. Aber dann: Nicaragua, Neuseeland, Irland, Spanien, Ruanda. Was haben all diese Länder gemeinsam? Antwort: Sie schneiden besser ab bei der Gleichberechtigung von Frauen als Deutschland. Deutschland schafft es im internationalen Vergleich des World Economic Forums (WEF) auf den zehnten Platz. Immerhin, Top Ten, freuen sich Optimisten. Aber warum hinter Nicaragua und Ruanda, fragen Kritiker.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Scheiß – egal in welcher Farbe übergestrichen wurde! Darunter sitzt immer ein korrupter Politiker – In,  egal aus welche einer Partei, in welch einer staatlichen Institution, Parlament auch immer: Gemeinde, Ortsteil, Stadt, Kreis, Land oder Bund, ein Jeder springt in seiner Parteifarbe ins Wasser, und taucht bunt kariert wieder an der Oberfläche auf.

AWO-Skandal

6.) Grüner war AWO-Geschäftsführer

Der Frankfurter Landtagsabgeordnete Taylan Burcu bestreitet Kenntnis von Missständen bei der AWO. Sein Bruder Murat Burcu steht wegen seines hohen Gehalts in der Kritik. Der Frankfurter Landtagsabgeordnete der Grünen, Taylan Burcu, war führender Funktionär der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Wiesbaden. Der 34-jährige leitete nach Angaben der Grünen im Hessischen Landtag von Mai bis Dezember 2018 als Geschäftsführer die AWO-Tochtergesellschaft Pro Serve GmbH mit Sitz in Frankfurt. Am 16. Dezember 2018 habe er gekündigt. Die Landtags-Grünen selbst machten diese Fakten gegenüber der FR öffentlich.

FR

*************************************************

7.) Geschenkeguide für Kurzentschlossene

Oh je, oh je! Da ist es ja schon wieder: Weihnachten. Und? Haben Sie schon alle Geschenke? Nein? Zum Glück gibt es dafür jetzt Abhilfe: Der Endjahresgeschenkservice für Lustlose und Ferzweifelte (ELF) samt Versandservice für Kurzentschlossene hat individuell zugeschnittene Geschenkideen für die ganze Familie parat.

Facebook-Fan Tante Frieda

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 16.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 16. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Wie lauten die Namen der Spinner, welche von einer Versammlung der stellvertretenden Stellvertreter etwas anderes erwartet hätten, als genau das, was ihnen von ihren Auftraggebern ins Leitbuch geschrieben wurde? Im nächsten Jahr folgt die nächste Versammlung. Dann gibt es neue Spesen zu verteilen. Frage an Radio Saar: Hat jemand Sahra, Oskar und Hans in der letzten Woche im Saarland gesehen ? Oder in Madrid ?

Gescheiterter Klimagipfel

1.) Politiker enttäuscht über „Schande“ von Madrid

Trotz der weltweiten Klimaproteste in diesem Jahr haben die rund 200 Staaten bei der UN-Konferenz in Madrid keine Fortschritte erzielt. Die Abschlusserklärung des Gipfels blieb trotz einer zweitägigen Verlängerung des Treffens am Sonntag vage. Kernpunkte wurden vertagt oder in wenig belastbare Bekundungen gegossen. Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) sprach lediglich von einem Abwehrerfolg: Man habe alle Versuche abwenden können, das Klimaabkommen von Paris aufzuweichen. „Leider werden die Ergebnisse den dringend nötigen Fortschritten beim Klimaschutz nicht gerecht.“ Die EU werde aber als erste große Volkswirtschaft ihre Ziele erhöhen und setze darauf, dass andere mitzögen.

Welt

*************************************************

Ach ja, Greta wird es überstehen. Im jungen Alter bringt man ganz besondere Kräfte auf. Davon können Viele erzählen. Für die Deutsche Bahn war es eine treffende Werbung. Ich selber bin Ende September mit der Bahn, von Köln zur Beerdigung meiner Mutter nach Westfalen gefahren, in die Nähe von Münster und würde den Bauern empfehlen bei ihrer nächsten Protestaktion möglichst große Kuhherden zusammen zu treiben, um sodann die Deutsche Bahn zu scheißen zu lassen. – So geht das zwischen Herrn und sein Geschirr in einen Drecksstaat.

Was heute wichtig ist  

2.) Die ganze Geschichte

Auch Greta Thunberg hat am Wochenende ein Foto bei Twitter veröffentlicht, das nicht die ganze Geschichte erzählt. Auf dem Rückweg von der Klimakonferenz in Madrid in Richtung ihres Heimatlandes Schweden durchquerte die 16-jährige Klimaaktivistin Deutschland. Weil sie das Fliegen aufgrund der besonders großen Mengen an klimaschädlichem CO2 grundsätzlich meidet, nahm sie eben den Zug und schrieb zu ihrem Foto, auf dem sie neben viel Gepäck auf dem Gang sitzt: „In überfüllten Zügen durch Deutschland. Und ich bin endlich auf dem Heimweg“.

T.online

*************************************************

Somit läge Erdogan einmal mehr mit 1 : 0 vor Merkel ?

Bei Eintreten von Sanktionen

3.) Erdogan könnte US-Stützpunkte schließen

Das Verhältnis zwischen der Türkei und den USA ist angespannt. Sollte Ankara mit neuen Sanktionen belegt werden, will Präsident Erdogan auf einer anderen Ebene antworten: Er droht, die US-Stützpunkte in seinem Land einfach dichtzumachen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hält angesichts der Spannungen zwischen Washington und Ankara auch eine Schließung von zwei Stützpunkten für die USA für möglich. „Wenn erforderlich“, könne man die von den USA genutzte Luftwaffenbasis Incirlik und die US-Radarstation Kürecik in der Provinz Malatya schließen, sagte Erdogan in einem Interview mit dem Sender A Haber. Insbesondere wenn „Maßnahmen wie Sanktionen“ gegen die Türkei in Kraft treten sollten, werde man die entsprechende Antwort geben, sagte Erdogan.

ntv

*************************************************

Auf eine ähnliche Situation wartet sicher auch die CDU und hofft darauf das viele AfD Leute in ihre Ur – Partei zurückkehren. Möchte man doch bei den nächsten Wahlen zumindest 30 Prozent erreichen. „Heile, heile Gänschen – es wird bald wieder gut, der Karre wächst ein Schwänzchen…..“

Impeachmentverfahren gegen Trump

4.) US-Demokrat will zu Republikanern wechseln

Der Demokrat Jeff Van Drew steht laut US-Medienberichten vor einem Wechsel zu den Republikanern – weil er das Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump ablehnt. Vom Präsidenten gab es dafür bereits Lob.  US-Präsident Donald Trump hat auf Twitter den möglichen Übertritt eines demokratischen Abgeordneten zu den Republikanern begrüßt. US-Medien hatten zuvor unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen berichtet, dass der als moderat geltende Abgeordnete aus New Jersey, Jeff Van Drew, plane, in den kommenden Tagen die Seiten zu wechseln.

Spiegel-online

*************************************************

Bevor in der Politik der gesunde Menschenverstand seinen Platz bekommt, müssen die Protestieren schon mit den gleichen Mitteln  der Macht aufwarten. So wie bei den 68 gern ?

„Trotz unserer Proteste keine Maßnahmen“

5.) „Fridays for Future“-Gruppe gibt auf – keine wöchentlichen Schulstreiks mehr in Köln

Die Kölner Ortsgruppe von „Fridays for Future“ wird ab kommender Woche nicht mehr jeden Freitag demonstrieren. Der Schulstreik am vergangenen Freitag sei der vorerst letzte gewesen, teilten die Aktivisten auf Twitter mit. Stattdessen wolle man sich andere politische Aktionen überlegen. „Nach einem Jahr müssen wir leider feststellen, dass es trotz unserer Proteste immer noch keine politischen Maßnahmen für das 1,5-Grad-Ziel gibt“, sagte Sprecherin Leonie Bremer am Samstag der Deutschen Presse-Agentur.

Focus

*************************************************

So kurz schafft das der kleine Furz. In Schland hat derweil noch kein/e Pokitiker – In die neue Duftnote wahrgenommen ?

Österreich:

6.) Sebastian Kurz rechnet mit baldigem Abschluss der Regierungsbildung

Nach Einschätzungen von Österreichs designiertem Bundeskanzler Sebastian Kurz befinden sich die Koalitionsverhandlungen zwischen der konservativen ÖVP und den Grünen kurz vor dem Abschluss. „Im Jänner gibt es eine Regierung“, sagte der 33-jährige Chef der Österreichischen Volkspartei (ÖVP) der Tageszeitung Kurier.  Gespräche über Schlüsselfragen seien noch erforderlich, sagte Kurz. Er halte etwa an seinen drei Wahlversprechen fest: „Weiter ein Nulldefizit, eine Steuersenkung und weiterhin eine konsequente Linie im Kampf gegen die illegale Migration.“ Allerdings räumte Kurz ein: „Wichtig ist mir auch, dass sich im Koalitionsabkommen die Anliegen der Grünen wie Klimaschutz und Transparenz wiederfinden.“ Eine Vermögens- oder Erbschaftssteuer, wie die Grünen sie forderten, werde es nicht geben, sagte Kurz der österreichischen Krone.

Zeit-online

*************************************************

7.) Saarland führt den Euro ein

Das Saarland führt zum 1. Januar 2020 offiziell den Euro ein. Damit reiht es sich als letztes Bundesland in das EU-weite Bezahlsystem ein. Die Bundesregierung hat bereits grünes Licht gegeben und die EZB beauftragt, 200 Banknoten mehr als sonst drucken zu lassen. Die Bewohner des Saarlandes, dessen Fläche in etwa der des Saarlandes entspricht, begrüßen den längst überfälligen Schritt. „Ich war es leid, ständig das Geld an der Grenze wechseln zu müssen“, so Pendler Maximilian Wuttke, der täglich nach Rheinland-Pfalz fahren muss, um ins Büro zu kommen.  Auch seine Tochter, die regelmäßig in Luxemburg oder Trier einkauft, ist von den ständigen Kursschwankungen zwischen DM und Euro genervt.

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 15.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 15. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Hört ihr das rasseln der Spesen – als wäre nie etwas gewesen.  Was wird denn von Personen erwartet, welche in ihren eigenen Ländern, von den eigenen Leuten aus ihren Parteien, in der heimischen Politik, auf die Restrampe geschoben wurden, da sie einer Vertrauenserwartung nicht nachkommen konnten?  Weit –  weit weg. Ab in die UNO oder einen anderen dieser esoterisch – ähnelnden Haufen, dem ein Bleistifthalter, welcher zum Generalsekretär geadelt wird, und die Würde aus einer politischen Tiefgarage verteidigen soll. Einer Institution welcher man aufgrund der Besetzung schon der Vorsicht halber, ihre  Zähne gezogen hat ?

Klimakonferenz in Madrid

1.) Erschöpfung statt Hoffnung

36 Stunden nach der Deadline ringen sie immer noch: Beim Klimagipfel in Madrid lagen die Positionen so weit auseinander, dass von der Abschlusserklärung kaum mehr etwas zu erwarten ist. Manche Unterhändler können schlicht nicht mehr. Noch immer hat die Uno-Klimakonferenz in Madrid keinen Abschluss gefunden. Die Positionen einzelner Länder liegen so weit auseinander, dass es mittlerweile schon als Erfolg gelten muss, wenn überhaupt eine gemeinsame Erklärung zustande kommt, wie verwässert sie auch sei.

Spiegel-online

*************************************************

So endet alles in der Politk. Dort wo der Eine nicht geben, weil es sich der Andere nehmen möchte. Dann heißt es nur: „Ich, ich, ich – was willst du armer Wicht. „

Handelsstreit :

2.) Nach Washington setzt auch Peking neue Zölle aus

Nach den Vereinigten Staaten hat auch China die angedrohte Zollrunde gestoppt. Die für diesen Sonntag geplanten Zölle auf einige amerikanische Güter würden ausgesetzt, teilte das chinesische Finanzministerium mit. China hoffe, gleichberechtigt und in gegenseitigem Respekt mit den Vereinigten Staaten zusammenzuarbeiten, um die Bedenken beider Seiten auszuräumen, hieß es in der Mitteilung, die über Online-Seiten der Behörden sowie in staatlichen Medien veröffentlicht wurde. Man wolle die Handelsbeziehungen der beiden Länder festigen. Washington hatte bereits am Samstag erklärt, die neue Zollrunde auf unbestimmte Zeit auszusetzen.

FAZ

*************************************************

Nennen wir es beim Namen: „Wir brauchen frische, saubere Vertreter in der Sache und keine dreckigen Schleimer – Innen“.

„Extinction Rebellion“

3.) Carola Rackete ruft zu zivilem Ungehorsam auf – für den Klimaschutz

Die Klimaaktivistin Carola Rackete ruft zu zivilem Ungehorsam der Bürger auf, um die Politik zu mehr Ehrgeiz im Kampf gegen die drohende Klimakatastrophe zu bewegen. Dies sei unbedingt notwendig, weil im Moment viele politische Entscheidungen mit „katastrophalen Folgen“ getroffen würden, sagte sie den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Sonntag). „Wir sind die letzte Generation, die noch etwas tun kann. Für zukünftige Generationen wird es zu spät sein, um den Klimawandel als existenzielle Krise noch aufzuhalten.“

Welt

*************************************************

Wäre es so abwegig wenn der Zweck hier die Mittel heiligt ? In schöner Landschaft. Es fiel hier im Land auch schon mal der Ausdruck von warmen Abbrüchen.

15 Verletzte bei Explosion in Blankenburg in Sachsen-Anhalt :

4.) Wohnblocks vermutlich mehrere Wochen unbewohnbar

Nach der Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Blankenburg im Harz ist der tödlich Verletzte identifiziert worden. Nun stehe fest, dass es der 78 Jahre alte Mieter der Wohnung ist, in der es zur Explosion kam, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Ursache für das Unglück werde weiterhin untersucht. Derzeit gehe man weiterhin davon aus, dass Gasflaschen zur Explosion führten. In der Wohnung seien auch passende Geräte zum Heizen gefunden worden. Bei der Explosion in dem Wohnblock am Freitag wurden auch 15 Menschen verletzt. Eine Verletzte befinde sich weiterhin in sehr kritischem Zustand, sagte Blankenburgs Bürgermeister Heiko Breithaupt (CDU) am Samstag der dpa. Er rief Betroffene und Angehörige auf, sich bei Fragen zu melden. Kontaktdaten gebe es auf der Webseite der Stadt.

Tagesspiegel

*************************************************

Genau so spielt sich die Arbeit in den Parteien ab. Hier spiegelt ein sehr schönes Beispiel wieder, wie eine Minderheit versucht, im Nachhinein die Mehrheit zu erringen. Wer das nicht erlebt hat – war nie aktives Mitglied in solch einen Schmieren – Theater.

Mail-Account ohne Erlaubnis durchsucht?

5.) Schwere Anschuldigungen gegen Saskia Esken – Ex-Kollege schreitet ein

Nur kurze Zeit nach ihrer Wahl in die neue SPD-Doppelspitze werden schwere Vorwürfe gegen Saskia Esken laut. Eine ehemalige Mitarbeiterin packt aus.

    • Saskia Esken will mit ihrer Erfahrung aus der Vorstandsarbeit im Landeselternbeirat Baden-Württemberg für ihre Führungsrolle in der SPD gut qualifiziert sein.
    • Ehemalige Mitarbeiter des Elternbeirats erheben jetzt schwere Vorwürfe gegen die neue SPD-Vorsitzende.
    • Am Ende hat das Arbeitsgericht entschieden.

Nach den schweren Vorwürfen gegen SPD-Chefin Saskia Esken, springt der 63-Jährigen nun ein ehemaliger Kollege zur Seite. Carsten Rees, der gemeinsam mit Esken im Vorstand des Landeselternbeirat (LEB) Baden-Württemberg saß, schilderte die Situation, die der SPD-Chefin zur Last gelegt wird, gegenüber welt.de gänzlich anders.

FR

*************************************************

Was – du kommst aus „Kenia“ ? Denn bist du jetzt, Einer von Adenauers noch lebenden CDU – Partei – Inventar.

Sachsen-Anhalt:

6.) CDU-Spitze verteidigt Kreispolitiker mit Neonazi-Tattoo

Nach Rechtsextremismus-Vorwürfen gegen CDU-Kreispolitiker Robert Möritz hat sich Sachsen-Anhalts CDU-Generalsekretär Sven Schulze hinter Möritz gestellt. Am Freitag war bekannt geworden, dass Möritz 2011 als Ordner an einer Neonazi-Demonstration beteiligt war, das unter Rechtsextremen beliebte Motiv der sogenannten Schwarzen Sonne als Tattoo trägt und Mitglied im Verein Uniter ist. Der Kreisverband traf sich daraufhin zu einer Sondersitzung, befragte Möritz und entschied sich einstimmig gegen personelle Konsequenzen.

Zeit-online

*************************************************

Absolute Mehrheit

7.) Das kann Johnson jetzt alles tun

  • ins Unterhaus kacken
  • dem Antisemitismus (wieder) eine Chance geben
  • Irland annektieren
  • der Queen den Hut übers Gesicht ziehen
  • Campino die Staatsbürgerschaft entziehen
  • die Arbeiterklasse für sich gewinnen – durch einen Besuch der Dart-WM
  • Corbyn exekutieren

 

 Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 14.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 14. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Wir sollten uns das einmal, zweimal durch den Kopf gehehen lassen. Der Seehofer würde seine Unabhängigkeit für Bayern erklären. Wie laut würde dazu die Uckerländer Flachland Zicke krächzen ?

Schottland:

1.) Boris Johnson lehnt neues Unabhängigkeitsreferendum für Schottland ab

Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon fordert nach der Wahl in Großbritannien ein neues Referendum. Johnson verweist auf das Abstimmungsergebnis von 2014. Der britische Premierminister Boris Johnson hat ein neues Unabhängigkeitsreferendum in Schottland abgelehnt. Johnson habe der schottischen Regierungschefin Nicola Sturgeon erklärt, das Ergebnis der Abstimmung von 2014 müsse respektiert werden, teilte der Regierungssitz in London mit. Damals hatten die Schotten gegen eine Unabhängigkeit gestimmt.

Zeit-online

*************************************************

Er selber verfügt doch über die besseren Leute, als die, welche er selber an ihre Richtertische gelobt hat. Wie Stumpf müsste eine Regierung sein, würde sie anders handeln? Ganz gleichgültig wer immer auch  wo gewählt wird.

Donald Trump :

2.) Streit um Finanzunterlagen landet vor dem Supreme Court

Der Streit um die Herausgabe von Finanzunterlagen von Amerikas Präsident Donald Trump wird vom Obersten Gericht der Vereinigten Staaten entschieden: Der Supreme Court teilte am Freitag mit, er werde sich von März an damit befassen. Eine Entscheidung wird bis Ende Juni erwartet, inmitten der heißen Phase des Wahlkampfs für die Präsidentschaftswahl im November. Dann könnte Trump nach dem von den Demokraten angestrebten Amtsenthebungsverfahren neues Ungemach drohen: Sollten die neun Richter mehrheitlich gegen ihn urteilen, müsste Trump seine Finanzunterlagen herausgeben.

FAZ

*************************************************

Die USA sind auf Suche nach neuen Feinden? Tretet aus der NATO aus und eröffnet eine eigene Schießbuden. Wer den letzten Knall noch nicht hören möchte, übt sich in Dosen werfen üben.

Forderung nach mehr Geld

3.) US-Verteidigungsminister wettert gegen „Schmarotzer“ in der Nato

Donald Trump beklagt sich seit Jahren über die vermeintlich unfaire Kostenverteilung in der Nato – mit Deutschland als Lieblingsziel. Sein Verteidigungsminister Mark Esper fand nun drastische Worte. Dass in der US-Regierung Unmut über die finanziellen Verpflichtungen bestimmter Nato-Länder besteht, ist kein Geheimnis. Der Commander in Chief, Donald Trump, wird nicht müde zu betonen, dass die USA in seinen Augen eine zu große Bürde tragen – andere Staaten hingegen vermeintlich knausern.

Spiegel-online

*************************************************

Ein sehr schönes Beispiel für Mobbing unter und in den Parteien ! Wer hat ähnliches noch nicht erlebt ? Jetzt zieht also die CDU blank ? „Wir schaffen das – wir machen das.“ Die Karre kommt ins rollen.  

Nach Spitzel-Vorwürfen äußern

4.) Ex-Kolleginnen weitere Kritik an SPD-Chefin Esken

Saskia Esken ist die neue Frau an der Spitze der SPD. Führungskompetenz erlangte sie bisher nur im Vorstand des Landeselternbeirats Baden-Württemberg. Nach eigener Aussage war sie dort vor allem als Streitschlichterin gefragt. Ehemalige Kollegen widersprechen dem und erheben schwere Vorwürfe gegen Esken. Einer von ihnen ist der ehemalige Vorsitzende des Landeselternbeirats Baden-Württemberg, Christian Bucksch. Noch nie habe es mehr Rücktritte gegeben, als zu Eskens Zeit im Vorstand. Auch hätten Mitglieder massenweise Sitzungen verlassen, „weil man das Gebaren des Vorstands vom Inhalt, vom Umgang miteinander nicht mitmachen wollte“, so Bucksch gegenüber dem Magazin „Kontraste„.

Focus

*************************************************

Sollte nicht erst einmal ermitteln werden aus welchen Parteien diese Funktionäre über  den Stadtrat nach oben gestiegen sind?

Was wir wissen   —  AWO-Affäre:

5.) Es geht um Luxushotels, Strafanzeigen und teure Dienstwagen

Die FR erklärt, was über die AWO-Affäre bekannt ist, was noch zu klären ist und was das Adlon in Berlin damit zu tun hat. Welchem Verdacht gehen die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankfurt nach? Sie richten sich gegen führende Funktionäre der Frankfurter Arbeiterwohlfahrt (AWO). Gegen sie besteht der Verdacht auf Betrug und Untreue. Konkret geht es um Zuschüsse der Stadt Frankfurt für die Betreuung geflüchteter Menschen, um die Versorgung mit Essen und um Sportunterricht.  Dieses Geld soll nicht beziehungsweise nicht in vollem Umfang für diese Zwecke ausgegeben worden sein. Unklar ist bisher, welche Ermittlungsschritte die Staatsanwaltschaft tatsächlich unternommen hat, ob es Durchsuchungen, Beschlagnahmungen oder Vernehmungen gab. Die Staatsanwaltschaft äußert sich dazu nicht.

FR

*************************************************

Der alles Besserwissende Politiker hat keine andere Arbeit als Kinder zu rüffeln? Diese sollten das als großes Kompliment eines ungelernten Bauern werten.

Ihre Aussagen seien „grob falsch“

6.)  CDU-Bouffier rüffelt Greta

Volker Bouffier (67) geht auf Greta Thunberg (16) los! Der hessische Ministerpräsident und CDU-Vize nennt die Aussagen der schwedischen Klimaaktivistin beim UN-Klimagipfel in Madrid „grob falsch“ und fordert von ihr einen „respektvollen Umgang mit gewählten Politikern, die sich auf allen Ebenen sehr viel Mühe geben.“ Das berichtet der „Spiegel“. Dabei bezieht sich Bouffier besonders auf die Aussage Gretas, ihre Generation habe eine vernichtende Zukunftsperspektive, und nichts sei für sie getan worden.

Bild

*************************************************

heute-show – Der Jahresrückblick vom 13. Dezember 2019

7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

Oliver Welke und Sebastian Pufpaff führen durch die feierliche Verleihung der Goldenen Vollpfosten 2019. Die musikalische Würdigung der Preisträger übernimmt Max Mutzke.

ZDF

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 13.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 13. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Das bedeutet „Demokratie – Verständnis“ auf Englisch ! Wer hat hier schon einmal gehört – das Merkels Wahlsiege in Zweifel gesetzt worden sind?

 Großbritannien-Wahl

1.) Johnson erringt absolute Mehrheit, Corbyn kündigt Rückzug an

Premierminister Boris Johnson und seine konservativen Tories gehen als klare Sieger aus der Parlamentswahl in Großbritannien hervor. Die Partei errang nach Auszählung von rund 600 der 650 Wahlkreise am Freitagmorgen mindestens 326 Sitze. Damit haben die Konservativen im Unterhaus eine absolute Mehrheit. Johnson wird damit in die Lage versetzt, sein Versprechen umsetzen zu können, Großbritannien zum 31. Januar aus der EU zu führen. Johnson bezeichnete den voraussichtlichen Ausgang der Wahl als „machtvolles Mandat“ für seinen Brexit-Kurs.

Welt

*************************************************

Morgen, Morgen nur nicht Heute – sagen alle faulen Leute . Der erste Querschläger stoppt Europas erste Dame im Höhenflug.

Polen schert aus  

2.) EU-Staaten einigen sich auf Klimaziel für 2050

Die EU-Staaten haben sich in der Nacht zum Freitag auf einen Kompromiss beim Klimaschutzziel für 2050 geeinigt. Dies teilte EU-Ratspräsident Charles Michel auf Twitter mit. „Einigung auf Klimaneutralität bis 2050“, schrieb Michel. Der Gipfel habe einen Deal bei diesem wichtigen Ziel erreicht. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte jedoch, Polen habe sich noch nicht auf die Umsetzung des Ziels verpflichten können. Die Entscheidung falle erst im Sommer 2020. Dennoch zeigte sich die Kanzlerin recht zufrieden – „unter den gegebenen Umständen“, wie sie sagte. „Es gibt keine Spaltung Europas in verschiedene Teile, sondern es gibt einen Mitgliedstaat, der noch etwas Zeit braucht.“

T.online

*************************************************

Stieg er bereits auf Segelflieger um ? Im Aufwind heißer Luft aus der Partei, treibt selbst ein Nobody in bislang unerreichte Höhen empor, um einen Blick auf den hinterlassenen Schrotthaufen zu werfen?

Friedrich Merz

3.) „Es muss einen Punkt geben, an dem die Union sagt: Es reicht!“

Es gibt kaum Lücken im Kalender von Friedrich Merz. Als Anwalt und Berater für den US-Vermögensverwalter BlackRock reist der 64 Jahre alte Sauerländer ständig um die Welt. Und zu Hause in Deutschland erfüllt er, so oft es geht, die vielen Auftrittswünsche der CDU-Basis. Als Redner mit Vorliebe für Klartext und Kante füllt der schlaksige 2-Meter-Mann zuverlässig große Säle. Am Wochenende vor unserem Interview war er beim Landesparteitag der CDU Sachsen-Anhalt. Zum Vergnügen der Delegierten knöpfte er sich den gerade gewählten SPD-Vize Kevin Kühnert vor. Er könne nicht verstehen, so Merz, dass sich die SPD von einem „Dauerstudenten“ auf der Nase herumtanzen lasse.

Focus

*************************************************

Ist es nicht die gebotene Aufgabe eines jeden Dreckstaates, dass seine verschiedensten Behörden, alle ihnen gebotenen Möglichkeiten entsprechend nutzen ?

Weihnachtsmarkt-Anschlag

4.) BKA spielte Hinweise zu Anis Amri herunter

Bei der Aufklärung der Behördenfehler rund um den Terroranschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt gerät das Bundeskriminalamt (BKA) in Erklärungsnot. Wie aus einem internen E-Mail-Wechsel hervorgeht, den die Deutsche Presse-Agentur einsehen konnte, hat das BKA zehn Monate vor dem Anschlag Hinweise zur Gefährlichkeit des späteren Attentäters Anis Amri heruntergespielt. Noch offen ist, inwieweit das Bundesinnenministerium beteiligt war. Amri hat am 19. Dezember 2016 einen Lastwagenfahrer erschossen und ist mit dessen Fahrzeug über den Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Breitscheidplatz gerast. Insgesamt tötete er zwölf Menschen. Nach seiner Flucht wurde er in Italien von der Polizei erschossen.

Spiegel-online

*************************************************

Könnte der Staatsfunk einmal mehr die Regie übernommen haben ? Sehen wir die Probleme zwischen Jung und Alt ? Lasst doch der Jugend ihren Lauf !

Polit-Talk bei Markus Lanz :

5.) „Herr Kühnert, machen Sie’s schnell“

Markus Lanz nimmt sich in seiner Talkshow am Dienstagabend noch einmal die SPD und ihre neue Parteispitze Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans vor. Und wer dachte, das würde langweilig, wurde eines Besseren belehrt. Dafür sorgten Juso-Chef Kevin Kühnert, Kristina Dunz, die stellvertretende Leiterin unseres Berliner Büros und Ingo Appelt, SPD-Mitglied und Comedian. Kühnert spart nicht an vollmundigen Statements wie: „Ich bin nicht in die Politik gegangen, um auf Parteitagen Personalabstimmungen zu gewinnen, sondern um die Welt zu verändern.“ Zugleich besteht der neue SPD-Vize darauf, er habe eigentlich mit der Entscheidung für die neue Doppelspitze und gegen Olaf Scholz nicht wirklich viel zu tun: „Ich bin nicht der Spindoktor dieser Geschichte“. Obwohl er mit den Jungsozialisten seit Bekanntwerden das Duo Walter-Borjans/Esken unterstütze, auf den 23 Regionalkonferenzen im Vergleich zu den anderen Kandidatenduos „einfachere“ Fragen stellen ließ, mobil gegen die anderen möglichen Parteichefs machte.

RP-online

*************************************************

Wenn schon – Dann liegt diese Wahl sicher nicht so daneben – wenn wir auf viele Arschlöcher der Vergangenheit zurück blicken ?

Gerechtigkeit

Das „Time“-Magazin kürt jährlich Anfang Dezember Persönlichkeiten, die das vergangene Jahr in besonderem Maße geprägt haben. Angela Merkel trug den Titel in der Vergangenheit bereits ebenso wie US-Präsident Donald Trump. Meist sind es führende Politikerinnen und Politiker oder Wirtschaftsgrößen. Nun ist es ein 16-jähriges Mädchen aus Schweden, die jüngste Person, die je diese Auszeichnung bekam (Time).

Bento

*************************************************

7.) Das waren die 25 häufigsten Google-Suchanfragen der Deutschen im Jahr 2019

Pünktlich zum nahenden Jahresende hat der Suchmaschinenriese Google die häufigsten Suchanfragen veröffentlicht. Was bewegte die Deutschen in diesem Jahr besonders? Zu welchem Thema wollten sie mehr wissen? Einen intimen Einblick in ihre Gefühlswelt gewähren die 25 häufigsten Google-Suchen im Jahr 2019:

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 12.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 12. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Ein in der Politik typisches Geplänkel zwischen „befreundeten“ Ländern. Solange die Top – Positionen mit satten und laut grunzenden Schweine – backen an vollen Trögen besetzt sind, wird die Freundschaft anhalten.

US-Sanktionen gegen Pipeline

1.) Nord Stream 2Showdown auf der Ostsee

In letzter Minute wollen die USA mit Sanktionen die Fertigstellung der Gaspipeline Nord Stream 2 verhindern. Sie fürchten Europas Abhängigkeit von Russland. Für beide Seiten beginnt ein Rennen gegen die Zeit. Die Videobotschaft des amerikanischen Senators Ted Cruz verbreitet höchste Alarmstimmung. „Die Zeit läuft uns davon“, warnt eine ernste Stimme aus dem Off, während Reihen russischer Panzer durchs Bild rollen.

Spiegel-online

*************************************************

So etwas kann überall passieren – seltsam ist nur – beim Staatsfunk zuerst.

Mordfall Claudia Ruf:

2.) Peinliche Panne bei „Aktenzeichen XY“ im ZDF

Das schreckliche Verbrechen, das Claudia Ruf angetan wurde, war der zweite Fall, der am 11. Dezember 2019 gezeigt wurde. Doch während der Sendung (20.15 Uhr) passierte dem ZDF eine ziemlich peinliche Panne. Die Telefonnummer, unter der sich Hinweisgeber zu dem alten Mordfall melden sollten, war falsch. Es wurde eine Nummer eingeblendet, die eine falsche Vorwahl (02231) hatte. Wer es unter dieser Nummer versuchte, kam nicht durch, weil es diese Vorwahl in Deutschland gar nicht gibt… Der Fehler fiel dem Sender dann nach mehr als 20 Minuten auf. Anschließend meldete sich Moderator Rudi Cerne zu Wort. Er berichtigte die falsche Nummer.

Express

*************************************************

Na – aber die Deutsche Linke hält sich doch nur über Schnapp – Atmungen ?

Großbritannien:

3.) „Der Kapitalismus funktioniert für junge Menschen nicht mehr“

Grace Blakeley ist 26 Jahre alt, Ökonomin und Verfechterin des demokratischen Sozialismus. Sie glaubt, dass nur eine Labour-Regierung Großbritannien retten kann. Der Kapitalismus ist am Ende. Deshalb braucht es jetzt einen demokratischen Sozialismus. So lässt sich die These der Oxford-Absolventin Grace Blakeley zusammenfassen. Als Mitglied des National Policy Forum arbeitet sie an der Politik der Labour-Partei mit. Blakeley sagt: Die Wirtschaft in Großbritannien muss sich grundlegend verändern. Deshalb hofft sie, dass Labour die Parlamentswahlen an diesem Donnerstag gewinnt.

Zeit.online

*************************************************

Sollten sie selbst für das Schreiben einer Anzeige zu blöde sein ? Aber wie sagen Bürger – Innen so schön : „Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt das an der Badehose.“

Unfreiwillige Hilfe für Verkehrsminister? :

4.) Anzeige von Linken-Politikern gegen Scheuer geht nach hinten los

Eine Strafanzeige von zwei Linken-Politikern gegen Scheuer könnte sich als Fehler entpuppen. Denn sie könnte dem U-Ausschuss zur Pkw-Maut die Arbeit erschweren. Am Donnerstag wird die erste Sitzung des Untersuchungsausschusses zur Pkw-Maut eröffnet. Die Abgeordneten werden einen groben Zeitplan für die Aufklärungsarbeit vereinbaren und beschließen, welche Ministerien und Behörden Akten vorlegen müssen. Neben den Ministerien für Verkehr, Wirtschaft, Finanzen und Justiz werden das Kanzleramt, der Bundesrechnungshof, das Kraftfahrt-Bundesamt und das Unternehmen Toll Collect liefern müssen. Das ergibt sich aus den Briefings der zuständigen Bundestagsabgeordneten von SPD, FDP, Linken und Grünen am Dienstag.

Tagesspiegel

*************************************************

Warum auch sollten die Politiker in Israel klüger sein als unsere Schrotthaufen? Es ist so – Pack schlägt und verträgt sich – wenn es um ihre Profite geht.

Regierungsbildung in Israel :

5.) Parlament stimmt für seine Auflösung

Am Mittwochabend erlebte Israel den Abpfiff eines langen, ermüdenden Fußballspiels. Es hatte 85 Tage gedauert, beginnend mit dem Tag nach der Wahl vom 17. September. Eine Halbzeit lang verfolgte das Land die Versuche von Likud-Chef Benjamin Netanjahu, eine Regierung zu bilden; die zweite Halbzeit war Benny Gantz von der Blau-Weiß-Partei an der Reihe. Nachdem beide erfolglos geblieben waren, gab es eine üppig bemessene Nachspielzeit von 21 Tagen. In der hatte gleich das gesamte israelische Parlament mit seinen 120 Abgeordneten die Möglichkeit, eine Regierungsbildung in Gang zu bringen. Aber das führte ebenfalls zu nichts: Um Mitternacht am Mittwoch war auch diese letzte Frist verstrichen, und die Knesset wurde aufgelöst.

FAZ

*************************************************

Der Name AWO verspricht, was der Inhalt nicht bringen kann, da Köpfe für gewöhnlich von Gnadenbrot fressenden, ehemaligen Parteimitglieder besetzt werden.

AWO-Affäre

6.) Und noch ein Rücktritt bei der AWO in Hessen

Nach dem Rücktritt des Wiesbadener Geschäftsführers Gereon Richter rücken seine Eltern in den Fokus. Die frühere Chefin in Wiesbaden war Sonderbeauftragte in Frankfurt. Mehr als zwei Stunden dauerte die Pressekonferenz, bei der sich Elke Wansner, die stellvertretende Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Wiesbaden, einer Vielzahl von Journalisten und Kamerateams stellte. Am Ende blieben im Erich-Dietz-Saal des Pflegezentrums Robert Krekel aber viele Fragen offen. Gereon Richter ist als AWO-Geschäftsführer in Wiesbaden zurückgetreten – das teilte Wansner eher en passant mit. Am Montag war bereits der Vorstandsvorsitzende des Kreisverbandes, Wolfgang Stasche, zurückgetreten. Geron Richter bleibt Fachbereichsleiter für die pädagogischen Einrichtungen des Wohlfahrtsverbandes.

FR

*************************************************

„So schnell werden die mich nicht los!“ 

 7.) Der Jahresrückblick mit Andreas Scheuer

Ein rasantes, ja, wie mit 220 km/h vorbeipreschendes Jahr geht für Andreas Scheuer zu Ende. TITANIC traf den Bundesverkehrsminister zum gemeinsamen Blick in den Rückspiegel.

TITANIC: Herr Scheuer, zunächst eine kleine Auflistung: Feinstaubwerte, Tempolimit, die Fahrradhelm-Kampagne, Maut-Skandal.

Scheuer: Ich weiß, worauf Sie hinaus wollen: Wir haben 2019 viel erreicht. Und soviel vorweg: Wir werden nächstes Jahr noch einen Gang höher schalten.

TITANIC: Hm, vielleicht anders ausgedrückt: Bei Umfragen, welcher Minister den schlechtesten Job macht, werden Sie meist an erster Stelle genannt.

Scheuer: Und ich habe hart gearbeitet, um Spitzenreiter zu werden. Ich möchte an dieser Stelle aber auch meinem Team danken, ohne dessen Arbeit ich mit Sicherheit nicht ganz vorne dabei wäre.

TITANIC: Nun gut. Zuletzt mehrte sich auch innerhalb der Regierung die Kritik, Sie würden kaum etwas unternehmen, um die im Koalitionsvertrag festgelegten Klimaziele anzugehen. Bundesumweltministerin Svenja Schulze …

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 11.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 11. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Egal ob staatliche Polizei, Militär oder die Gangster – Niemand könnte zu einer Schusswaffe greifen – hätte er keine in seinen Besitz. In den USA gibt es noch immer die Todesstrafe ! Politiker welche für die von ihnen gemachte Gesetze zuständig zeichnen, laufen frei herum.

Schießerei in Jersey City  

1.) Sechs Tote nach wilden Gefechten auf offener Straße

Bei einer stundenlangen Schießerei in einer Stadt nahe der US-Metropole New York sind sechs Menschen getötet worden. Unter den Toten waren ein Polizist, drei Zivilisten und die beiden mutmaßlichen Täter, wie US-Behörden mitteilten. Der Vorfall in der Stadt Jersey City im US-Bundesstaat New Jersey hat demnach auf einem Friedhof begonnen, auf dem zwei Beamte in Zusammenhang mit einem Mordfall ermittelten. Ein Verdächtiger habe das Feuer eröffnet und dabei einen Polizisten getötet, den anderen verwundet und sei dann geflohen.

T-online

*************************************************

Ist es  die Hauptaufgabe eines jeden Drecksstates immer nur Steuern zu kassieren ? Dann, wenn es um Anerkennung von Leistungen geht, machen sich die politischen Lumpen einen schlanken Fuß und erwarten privare Rücklagen. Selber Schuld, wem die mahnenden Beispiele aus anderen Ländern nicht als Lehre gereicht haben.

Finanztransaktionssteuer

2.) „Ein Angriff auf jede private Altersvorsorge“

Die von Finanzminister Olaf Scholz geplante Finanztransaktionssteuer sorgt für heftige Kritik in den Reihen der Opposition. „Die Finanztransaktionssteuer ist ein Angriff auf jede private Altersvorsorge und die Mitte der Gesellschaft. Kleinanleger sollen zahlen, um die Grundrente zu retten“, kritisierte die FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg.„In Zeiten von Nullzinsen und drohender Rentenlücke bräuchten wir das Gegenteil: Der Staat müsste die Menschen zu mehr Vorsorge und Aktienanlagen ermutigen und Vermögensbildung erleichtern. Zum Beispiel, indem langfristige Anlagen in Aktien in die geförderte Altersvorsorge einbezogen werden.“

Welt

*************************************************

Wer hat denn einen Einzelnen diese Macht in den Schoss gelegt? Das ist ein sehr gutes Beispiel aus der Praxis – wie viele unserer PolitikerInnen, Obertrottel gleich und ohne Verstand in dieser Welt herumlaufen. Wo bleibt denn hier die EU – Macron – oder Merkel ? Sie zeigen sich nicht einmal in der Lage ein Bündnis gegen die USA zu schmieden.

Trumps Blockade :

3.) Schwerer Schlag für den Welthandel

Donald Trump legt das Instrument zur Streitschlichtung der Welthandelsorganisation lahm. Die EU-Kommission sucht noch nach einer Lösung, um die Blockade zu umgehen. „Ein regelbasiertes, unparteiisches und bindendes Streitschlichtungssystem ist eine Kernsäule der WTO“, sagte Roberto Azevêdo auf der Ratssitzung der Welthandelsorganisation (WTO) in Genf, die der Brasilianer seit 2013 führt. Doch diese Kernsäule ist jetzt schwer beschädigt. Seit Jahren blockieren die Amerikaner unter der Ägide Donald Trumps die Neubesetzung von frei werdenden Stellen in der WTO-Berufungsinstanz, in der die meisten Streitigkeiten zwischen internationalen Handelspartnern entschieden und beendet werden.

FAZ

*************************************************

Es gab nie genügend Kinder welche diese Frau an der kurzen Leine halten konnten.

Ursula von der Leyen:

4.) Deutsche Industrie kritisiert EU-Klimaziele

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat den sogenannten Green Deal von EU-Komissionschefin Ursula von der Leyen kritisiert und vor schärferen Klimazielen auf EU-Ebene gewarnt. BDI-Präsident Dieter Kempf sagte der Deutschen Presse-Agentur, dies würde zu einer weiteren Verunsicherung von Konsumenten und Unternehmen führen. „Ständige Erhöhungen des Zielniveaus sind Gift für langlebige Investitionen. Sie führen zunehmend in Grenzbereiche der technischen, wirtschaftlichen und sozialen Machbarkeit“.

Zeit.online

*************************************************

Schland zeigt sich bestimmt gerne bereit diese Aufgabe für die lieben US – Freunde weiter zu führen. Wir kennen uns auch mit der Sklavenvermarktung in Afrika aus.

Nach Anschlag in Florida

5.) Pentagon bricht Ausbildung saudi-arabischer Militärs in den USA ab

Drei Menschen starben beim Angriff eines saudi-arabischen Soldaten, der auf einer US-Militärbasis in Ausbildung war: Als Reaktion wird das Trainingsprogramm nun gestoppt und komplett durchleuchtet. Die USA und Saudi-Arabien arbeiten militärisch eng zusammen. In den Vereinigten Staaten werden jährlich Hunderte von saudi-arabischen Militärs ausgebildet. Damit ist es nun vorerst vorbei.

Spiegel-online

*************************************************

Spahns erster Löscheinsatz bei der Feuerwehr. Er  verbietet die qualmenden Pfeifen

Gesundheitsschutz:

6.) Deutschland bekommt Tabakwerbeverbot

Die Unionsfraktion hat am Dienstag den Weg zu einem umfassenden Tabakwerbeverbot in Deutschland frei gemacht. Die Bundestagsabgeordneten von CDU und CSU beschlossen ein „Positionspapier“ zum „Verbraucher- und Gesundheitsschutz bei Tabakprodukten und E-Zigaretten“. Darin heißt es, der Konsum von Tabak sei „das bedeutendste vermeidbare Gesundheitsrisiko unserer Zeit“. Hierzulande würden „nach Angaben des Deutschen Krebsforschungszentrums jedes Jahr 121 000 Menschen an den Folgen des Rauchens“ sterben. CDU und CSU seien zwar „keine Verbotsparteien“. Tabakwerbung trage aber dazu bei, „dass junge Menschen mit dem Rauchen beginnen – und nur sehr schwierig wieder davon loskommen“. Dies sei durch eine Vielzahl von Studien belegt.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Bizarrer Fetisch:

7.) Mann wird nur von Verbrechen erregt, wenn sie von Ausländern begangen werden

Wenn er in den Nachrichten eine Schlagzeile über ein Gewaltverbrechen sieht, durchsucht Johannes Zentgraf den zugehörigen Artikel zuallererst nach einer Info – der Nationalität des Täters. Denn der 32-Jährige aus Cloppenburg hat einen besonderen Fetisch: Er wird nur von Verbrechen erregt, wenn sie von Ausländern oder Menschen mit Migrationshintergrund begangen werden. „Irgendwann in meiner Jugend habe ich gemerkt, dass mich Verbrechen mit deutschen Tätern einfach nicht so sehr in Wallung bringen“, berichtet Zentgraf. „Das ist mir alles irgendwie zu 08/15. Da tut sich nichts bei mir, da können sich deutsche Verbrecher noch so ins Zeug legen. Mord, Familiendrama, Folter-Psychopath… alles egal. Wenn ich aber eine Meldung über einen afghanischen Schläger oder einen marokkanischen Messerstecher sehe, dann erhöht sich sofort mein Puls. Das ist halt einfach genau mein Ding. Keine Ahnung, ob das irgendwie pervers ist.“

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 10.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 10. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Das große Treffen einiger Hirtoter als Gedächnissfeier an König Adolf  in der Normandie ? Für Russland ein Mittel zum Zweck – für die Anderen : “ Der Zweck heiligt unsere Mittel ?  

Normandie-Gipfel :

1.) Für Russland ein Mittel zum Zweck

Kann der Normandie-Gipfel in Paris an diesem Montag einen Ausweg aus der Sackgasse des Konflikts in der Ukraine bringen? Ich habe keine Hoffnung. Verhandelt werden muss über die Entwaffnung der Kämpfer; die Männer mit den Kalaschnikows sollen aus der Wirklichkeit des Donbass verschwinden. Es muss darum gehen, dass die Ukraine wieder die Kontrolle über ihre Staatsgrenze zu Russland erhält. Dann müssen die Bedingungen für die Durchführung freier und fairer Wahlen in den besetzten Gebieten nach den Standards der OSZE vereinbart werden. Dabei geht es um grundlegende Dinge: den Zugang der Medien und aller ukrainischen politischen Parteien, die Teilnahme der Binnenvertriebenen – der Menschen, die gezwungen waren, den Donbass zu verlassen – an diesen Wahlen.

FAZ

*************************************************

So rechtfertigen sich Politiker – Innen in trauter Gegenseitigkeit.  -Was dem Einen seine IS – Terroristen sind dem Anderen seine Banditen ? Es wäre schon viel gewonnen , wenn jeder nur soviel reden würde – wie er zu denken vermag.

Georgier in Tiergarten erschossen

2.) Putin rechtfertigt Mord in Berlin

Zwei Schüsse fielen – in Kopf und Rücken. Der Georgier Zelimkhan Khangoshvili († 41) wurde am 23. August 2019 im Kleinen Tiergarten in Berlin heimtückisch ermordet. Der mutmaßliche russische Auftragsmörder Vadim Krasikov (54) sitzt seit dem Sommer in Berlin in U-Haft …Der Tiergarten-Mord von Berlin: Russland weist jede Verwicklung in die Tat von sich, tut alle Beweise und Indizien, die auf den Kreml zeigen, als anti-russische Verschwörungstheorien ab – und dabei bleibt es auch nach dem Ukraine-Gipfel in Paris, wo Kanzlerin Angela Merkel (65) Kremlchef Wladimir Putin (67) auf den Fall ansprach.

Bild

*************************************************

Der normale Menschenverstand sagt zu so etwas: „Bekloppte unter sich !“  Politiker sagen „Hohe Diplomatie“. Und ein Teil der Presse : „Spielt mit den Nachrichtenlesern / Hörern – Innen.“

Nach Druck aus Pjöngjang

3.) USA blockieren UN-Sitzung zu Nordkorea

Der UN-Sicherheitsrat will die Menschenrechtslage in Nordkorea thematisieren. Doch daraus wird nichts – auf Betreiben der USA. Die Angst vor einer Eskalation des Atomstreits steigt.  Nach Druck aus Pjöngjang hat das Weiße Haus ein für Dienstag vorgesehenes Treffen im UN-Sicherheitsrat zur desaströsen Menschenrechtslage in Nordkorea blockiert. Die Vereinigten Staaten verweigerten inmitten einer immer aggressiveren Rhetorik der Autokratie ihre Unterstützung der für Dienstag vorgesehenen Sitzung im höchsten UN-Gremium. Das berichteten mehrere Diplomaten. Demnach wurde die Entscheidung, die Experten zufolge der Beschwichtigung von Machthaber Kim Jong Un dienen soll, auf höchster Ebene in Washington getroffen.

ntv

*************************************************

Gangster welche aus Scham vor ihren Vergehen ohne Angst, vor ihren Untertanen  leben wollen, brauchen  Panzer ähnliche Fahrzeuge?  In welch schrecklicher Welt lebten wir denn, wenn diese auch noch frei umherliefen und der Normalbürger diesen Volksbetrügern in die Augen sehen müsste ?

Klimaschädliche Dienstwagen

4.) Kein einziges Politikerauto hält den CO2-Grenzwert ein

Die Dienstwagen deutscher Politiker werden immer klimaschädlicher. Das zeigt eine Studie der Deutschen Umwelthilfe. Der größte Sünder ist Verkehrsminister Andreas Scheuer. Bei der Wahl ihrer Dienstwagen nehmen es viele Politiker aus Bund und Ländern nicht so genau mit dem Klimaschutz. Das geht aus einer Untersuchung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) hervor. Das Ergebnis: Kein einziger der untersuchten Politiker-Dienstwagen hält den derzeit geltenden CO2-Flottengrenzwert von 130 Gramm CO2 pro Kilometer im Realbetrieb ein. In der 13. Auflage der DUH-Dienstwagenumfrage sind die durchschnittlichen Werte vielfach sogar angestiegen.

Spiegel-online

*************************************************

Nur wer sich selber in gleicher Lage sieht – wird mitfühlend reagieren. Wer würde einen um sein Leben kämpfenden, nicht aus den Wasser helfen – alle außer einen/er Politiker – In ?

Britischer Premier

5.) Johnson nimmt Reporter bei Streit über Foto eines kranken Jungen Handy weg

Drei Tage vor der vorgezogenen Parlamentswahl in Großbritannien hat Premierminister Boris Johnson wegen einer Auseinandersetzung mit einem Journalisten Kritik auf sich gezogen. Johnson nahm einem Reporter des Fernsehsenders ITV am Montag das Handy aus der Hand, nachdem dieser versucht hatte, dem Premier das Foto eines kranken Jungen auf dem Boden eines Krankenhauses zu zeigen. In der Auseinandersetzung ging es um Johnsons Pläne für das britische Gesundheitssystem NHS.

Welt

*************************************************

Vor so viel Mut kann man eigentlich nur seinen Hut ziehen und hoffen das sie durchhalten, bis das die Regenten verschwunden sind ? Hier im Land tauchen die Gewerkschaften immer tiefer und nur die Kinder wagen sich auf die Straße. Eine Opposition im Bundestag ist nicht mehr hörbar.

Massenproteste gegen Reform

6.) Frankreich: Verkehrschaos und Massenproteste angekündigt am 6. Streiktag

Vor neuen Protesten und Kundgebungen gegen die geplante Rentenreform von Präsident Emmanuel Macron haben Streiks in Frankreich den sechsten Tag in Folge für starke Einschränkungen im Zug- und Flugverkehr gesorgt. Laut staatlicher Bahngesellschaft SNCF fahren am Dienstag lediglich 20 Prozent der TGV-Schnellzüge. Die Fluggesellschaft Air France strich ein Viertel ihrer Inlandsflüge und etwa jeden zehnten Mittelstreckenflug.

Streik womöglich bis Freitag

In Paris sollen erneut zehn Metro-Linien geschlossen bleiben. Viele Pendler stiegen wegen der Arbeitsniederlegungen bereits zu Wochenbeginn auf Autos, E-Tretroller und Motorräder um und sorgten damit für riesige Staus im Großraum Paris.

FR

*************************************************

7.) So links ist das neue SPD-Führungsduo wirklich

  • Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans wollen auf dem Fahrrad immer links sitzen
  • Die beiden laufen ständig auf dem linken Fuß
  • Ihre Lieblingsserie ist die Linkenstraße
  • Am liebsten essen sie Linksensuppe und Linkser Torte
  • Sie geben zur Begrüßung stets die linke Hand
  • Im Straßenverkehr kennen sie nur eine Regel: Links vor Rechts (auch wenn sie mit der Bahn unterwegs sind)
  • Sie weigern sich immer, rechts abzubiegen

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 09.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 9. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Wirklich schlimm das alles! Und es wird nicht einmal hinterfragt: Warum gerade in Bayern – einem Land in dem die Seehofer, Scheuers und Herrmann hausen wie vor mehr als 500 Jahren. Heimat verliebt, hinter Scheuklappen versteckt und auf den Bergen eines Freistaat turnend.

Tödliche Prügelattacke in Augsburg:

1.) Polizei nimmt sechs Verdächtige fest

Nach der tödlichen Attacke am Augsburger Königsplatz sind nach Angaben der Polizei insgesamt sechs Verdächtige festgenommen worden, darunter auch der Haupttatverdächtige. Nach intensiven Ermittlungsmaßnahmen der 20-köpfigen Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei Augsburg sei es gelungen, die Identität der gesuchten siebenköpfigen Personengruppe weitestgehend festzustellen, heißt es von der Polizei.

Augsburger-Allgemeine

*************************************************

Anne Will sollte begründen warum die Politik nicht mit einen Jahrmarkt verglichen werden kann.  Ein Markt mit lichtscheuen Gesindel.

 „Anne Will“ zu SPD und Groko

2.) „Es kann nicht so funktionieren wie auf einem Basar“

Die SPD hat eine neue Spitze gewählt und auf dem Parteitag in Berlin einige Forderungen aufgestellt, die für einen stärkeren Linkskurs stehen: die Wiedereinführung der Vermögenssteuer, die Erhöhung des Mindestlohns, ein üppiges Investitionsprogramm, Abkehr von Hartz IV und der „schwarzen Null“. Nun soll mit der Union neu verhandelt werden. Hält die große Koalition das aus? „Die SPD rückt nach links – wohin rückt die Koalition?“: Diese Frage hat Anne Will zum Motto ihrer Sendung gemacht, die den Parteitag der Sozialdemokraten einordnen soll.

Welt

*************************************************

Wie könnte man von Menschen einen guten Einfluss erwarten, welche zuvor angeblich in der SED oder bei der Stasi ihren pastoralen Auftrag sahen ?

Vor dem Gipfeltreffen mit Putin

3.) In der umkämpften Ostukraine fürchten die Menschen Merkels schlechten Einfluss

Kurz vor dem Ukraine-Gipfel in Paris ist die Anspannung an der Frontlinie im Osten der Ukraine mit Händen zu greifen. Doch die Sorgen der hier stationierten ukrainischen Soldaten gelten weniger den Schüssen der prorussischen Rebellen als den diplomatischen Fähigkeiten des seit Mai regierenden ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj. In Deutschland setzen die Soldaten keine Hoffnung. Der 41-jährige Mykola gehört zu den Soldaten, die in den Schützengräben bei Awdijiwka in der Ost-Ukraine für Kiew kämpfen. Seine Befürchtung ist, dass der gleichaltrige Selenskyj, ein früherer TV-Komiker, dem russischen Präsidenten Wladimir Putin am Montag in Paris zu viele Zugeständnisse machen könnte. „Uns abzuziehen wäre, wie auf die Gräber unserer Jungs zu pinkeln“, sagt Mykola. „Sie haben ihr Leben gegeben, damit wir hier sein können.“

Focus

*************************************************

Wie können Bürger auf Frieden hoffen, wenn sich Politiker an die Macht lavieren, welche einer Abrüstung entgegenstehen, da ihnen somit die Pfründe verschlossen bleiben: Viel Geld über Nacht erringen – nur einen Politiker kann dieses gelingen !

Rüstungsexporte:

4.) Weltweite Waffenverkäufe steigen um 4,6 Prozent

Die 100 führenden Rüstungskonzerne haben ihre weltweiten Verkäufe im vergangenen Jahr um fast fünf Prozent gesteigert. Sie verkauften 2018 Rüstungsgüter und militärische Dienstleistungen im Gesamtwert von 420 Milliarden Dollar (rund 380 Milliarden Euro), wie das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri mitteilte. Das entsprach einem Zuwachs von 4,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Es handelt sich bei den Waffenverkäufen laut Sipri nicht nur um Umsätze durch Waffen, sondern auch durch Rüstungsgüter wie Transportmittel- und Fahrzeuge oder eben militärische Dienstleistungen.

Zeit-online

*************************************************

Hand aufs Herz. – Wer stört sich an dieser Nachricht, oder trägt Gerechtigkeit plötzlich ein anderes Gesicht? Mörder bleiben unter sich. Egal ob diese vom Staat oder Privat von der Leine gelassen  werden.

Florida

5.) FBI geht nach Angriff auf Marinestation von Terrorismus aus

Ermittler ordnen die tödlichen Schüsse eines Saudi-arabischen Soldaten auf einem US-Militärstützpunkt in Florida inzwischen als Terrorangriff ein. Die Leiterin der Ermittlungen bei der Bundespolizei FBI, Rachel Rojas, sagte am Sonntag, man gehe derzeit davon aus, dass es sich um einen terroristischen Akt handele. Diese Annahme erweitere die zur Verfügung stehenden Mittel für die Untersuchungen. Viele Fragen seien aber noch offen. Auch der Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, Robert O’Brien, äußerte die Vermutung, dass es sich um einen Terrorakt handele.

Spiegel-online

*************************************************

Gangster unter sich. Und alle reden über Nordkorea ? Merkel hat der USA kein Kontra gegeben.

Amerikas Atomgrab im Pazifik bricht auf – 

6.) Atommüll könnte den Ozean verseuchen

Seit dem Kalten Krieg lagern die USA Atommüll in einem Betonbunker auf den Marshallinseln. Der droht nun den Ozean zu verseuchen – Schuld ist der Klimawandel. Aus der Vogelperspektive sieht Runit Island zunächst nach einem Paradies aus: Türkisfarbenes Meer, der Sand so weiß, dass einem die Augen brennen. Doch das spärlich bewachsene Eiland – eine von 40 Inseln des Eniwetok-Atolls, das zum pazifischen Inselstaat der Marshallinseln gehört – beherbergt auch eine untertassenförmige Betonstruktur mit etwa hundert Metern Durchmesser.

FR

*************************************************

Hinter seinen Schutz und Schirm, verstecke ich mein Spatzenhirn.

Wie romantisch! Und alles in Püttligen bei Silwingen ?

7.) Annegret Kramp-Karrenbauer heiratet Jürgen Kramer-Korbklemmer

Da darf man gratulieren! CDU-Chefin und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (57) hat am Samstag ihren langjährigen Partner Jürgen Kramer-Korbklemmer (54) geheiratet. Sie wird einen Doppelnamen annehmen und künftig Annegret Kramp-Karrenbauer-Kramer-Korbklemmer heißen. „Für mich war das der schönste Tag meines Lebens“, freut sich die Frischvermählte. „Die Hochzeitsfeierlichkeiten waren sehr romantisch, auch wenn sich die Trauung ein wenig in die Länge gezogen hat, weil uns der Priester immer mit vollem Namen ansprach.“

Postillon

 ************************************************* 

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 08.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 8. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Das ist richtig – aber heißt es nicht auch das ein Elefant die größte Angst vor kleinen Tieren zeigen soll ! Vielleicht hat die SPD in ihrer Taktik dazu gelernt, denn dann würde sie absolut richtig handeln, obwohl sie noch keinen ihrer Schrödianer beiseite gefegt hat. 

Niedergang einer Volkspartei  

1.) Die SPD verkriecht sich vor einem Elefanten

Die SPD will sich auf ihrem Parteitag harmonisch zeigen. Doch die Kompromisse überkleistern nur ein Dilemma: Die Partei ist sich noch nicht mal über ihre Probleme einig. Oft sagen leise Anspielungen und Witze mehr über die wahren Probleme aus als lautes Wehklagen. So ist das auch bei einer SPD, die zumindest für ein Wochenende beschlossen hat, Konflikte nur noch hinter vorgehaltener Hand anzusprechen.

T-online

*************************************************

Klartext:
In dieser Beziehung sind mir die Nordkoreaner immer noch sympathischer als die Europäer inklusive, Deutschland und Frankreich, – oder die USA. Nordkorea hat weder ein Nagasaki noch Hiroshima zu verantworten. Sie standen auch den letzten beiden Weltkriegen bestenfalls als Selbstverteidiger eher außen vor. Der Ausrottung ganzer Völkergruppen in Nordamerika, Australien, Afrika – den Juden, Roma, Sinti und usw., reichte es bei Kim nur zur Verabschiedung einiger Familienangehörigen.

Atomtest:

2.) Nordkorea meldet Test auf Satellitenstartgelände

Der Test werde „wichtige Auswirkungen“ auf den Status Nordkoreas haben, hieß es. Zuvor hatte das Land erklärt, die Atomverhandlungen mit den USA seien vom Tisch. Nordkorea hat nach eigenen Angaben auf dem Gelände der Satelliten-Startanlage Sohae einen wichtigen Test durchgeführt. Der Test „von großer Bedeutung“ sei erfolgreich gewesen, berichteten Staatsmedien. Details nannten sie nicht. Das Ergebnis werde „einen großen Einfluss darauf haben, die strategische Position der Demokratischen Volksrepublik Korea in naher Zukunft einmal mehr zu verändern“.
*************************************************

Die Macht des Staates. Nach der Erschießung lässt es sich besser Hämmern ! In Bochum wurde kürzlich ein 74 jähziger Mann erschossen – Vielleicht bekommt dieser ja nun die doppelte Rente? Die Nähe beider Tatorte fällt niemanden auf .

Wuppertal

3.) Polizei erschießt Mann, der mit Hammer randalierte

Bei einem Polizeieinsatz in Wuppertal haben Beamte einen Mann erschossen. Laut Polizei hatten Zeugen am Nachmittag gemeldet, dass ein Mann mit einem Hammer auf mehrere Autos eingeschlagen und Personen bedroht habe. Im Rahmen der Fahndung seien die Polizisten auf den 25-Jährigen getroffen und hätten Schüsse auf ihn abgefeuert. Der Mann sei kurze Zeit später an den Verletzungen gestorben.

Spiegel-online

*************************************************

Endlich eine Partei welche mehr Mitglieder im Vorstand als an der Basis aufweist. Aber es ist doch irgendwie beruhigend das der CDU  Zwerg aus NRW, im Bund nichts zu sagen hat. Dann fände dort ein Bauer seine Karre ?

Neue Parteiführung

4.) „Kabarettistische Züge“ – Laschet kritisiert SPD-Parteitags-Ergebnisse

CDU-Vize und NRW-Ministerpräsident Laschet lehnt die Beschlüsse des Parteitages der Sozialdemokraten ab. Zusätzliche Investitionen via Nachtragshaushalt hätten kurz nach der Haushaltsverabschiedung „kabarettistische Züge“.  Der stellvertretende Vorsitzender CDU und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, kritisiert die Ergebnisse des SPD-Parteitages: „Pseudophilosophische Betrachtungen sind vielleicht nett für SPD-Parteitage, haben aber auf Regierungshandeln keinen Einfluss“, sagte Laschet WELT AM SONNTAG.

Welt

*************************************************

Hoch lebe die Teutsche Arbeitswut !! In Schland werden die Arbeiter nicht im Schlaf überrascht. Bestenfalls im Beischlaf mit der Sekretärin ?

Mehr als 40 Tote in Neu-Delhi

Feuerhölle in Fabrik überrascht schlafende Arbeiter

Feuer-Katastrophe in Neu-Delhi! Im Morgengrauen brach in einer Fabrik ein Brand aus. Arbeiter, die auf verschiedenen Stockwerken des Fabrikgebäudes geschlafen hatten, wurden vom Flammenmeer eingeschlossen. Mindestens 43 Menschen starben.Mehr als ein Dutzend Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht, die meisten von ihnen mit Rauchgasvergiftungen, wie ein Feuerwehrsprecher der Deutschen Presse-Agentur am Sonntagmorgen sagte.

Bild

*************************************************

Also doch eher ein positives Beispiel für Deutschland. Kinder, da habt ihr hier noch viel Arbeit vor euch, bevor die Alten ihre Schlafkappen abnehmen.

Auch Montag Streiks in Frankreich :

6.) Rien ne va plus

Wegen anhaltender Proteste gegen die Rentenpläne der französischen Regierung müssen Reisende in Frankreich auch in den kommenden Tagen mit erheblichen Einschränkungen rechnen. Die Gewerkschaften riefen am Samstag zu einer Ausweitung der Proteste auf. „Wir fordern, dass die Bewegung an diesem Wochenende fortgesetzt und ab Montag verstärkt wird“, sagte Lauren Brun von der Gewerkschaft CGT. Die Pariser Nahverkehrsgesellschaft RATP kündigte „extreme Störungen“ im öffentlichen Verkehr auch am Sonntag und Montag an. Am Nachmittag fand in Paris eine jährliche Demonstration gegen Arbeitslosigkeit und prekäre Arbeitsverhältnisse statt, die nun auch die Kritik an der geplanten Rentenreform aufgriff. Außerdem gingen erneut rund tausend Anhänger der „Gelbwesten“-Bewegung auf die Straße, unter die sich Mitglieder der kommunistischen CGT mischten, wie ein AFP-Reporter berichtete.

FAZ

*************************************************

Die Werke der Ahnen  (1. Teil)

7.) Aus Eugen Egners Püppchenstudio

Die Einwohner des Landes meiner Vorfahren waren pausenlos so betrunken, dass ihnen nicht klar war, ob sie sich in Ostpreußen oder an der Elfenbeinküste befanden. Irgendwie praktizierten sie eine Mischung aus beidem Die Unter­schiede in den Details verschwammen ihnen dabei. Mit ihren großen Flaschen saßen die Alten nachts unter dem Mond, die Jungen rumorten in Stauden und Straßen. Sie verschluckten sich häufig an selbstgebrannten Getränken: hustend, blökend und speiend zu jeglicher Stund. Führten sie einmal Krieg gegeneinander, tranken sie gar den Treibstoff ihrer Kettenfahrzeuge. Mancher fiel davon blind, tot oder sowohl als auch hin. Aufgrund körperlicher Überlegenheit und ihrer auf das Allernötigste beschränkten Rolle in Fortpflan­zungs­angelegenheiten konnten sich die Männer den Alkoholismus als ihre Domäne sichern

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 07.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 7. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Viele Wähler ziehen vielleicht die „Rote Soße“ einen „Schwarzen Schlammtreten“ vor – Besonders wenn man dieses den Wählern später als „Kneippkur“ verhökern will? 

SPD-Parteitag

1.) Die neuen SPD-Chefs leben im vorigen Jahrhundert und bieten eine Rote Harmoniesoße an?

In die neue Zeit – das ist der Claim des SPD-Parteitags. In ihren Bewerbungsreden haben Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken, die künftigen Vorsitzenden der ältesten deutschen Partei, durchdekliniert, was sie darunter verstehen. Danach war klar: Es geht um einen Aufbruch in die Vergangenheit. Außenpolitisch positionierte Walter-Borjans seine Partei im vorigen Jahrhundert. Die Erwartung der europäischen und der Nato-Partner, dass die geopolitische Mittelmacht Deutschland im internationalen Krisenmanagement größere Verantwortung übernehmen muss, lehnte der neue SPD-Chef als „Militarisierung der Außenpolitik“ ab.

Welt

*************************************************

Wäre es wirklich so tragisch wenn hier das Ende  des Deutschen Weltherrschaftsanspruch zu Ende ginge? Für 80 Millionen Zuschauer wäre doch auch der Vierte oder Fünfte Platz eine gute Leistung ? Wären die Leistungen unserer Politiker – Innen ausschlaggebend liefen diese unter „Ferner liefen“ in Form von Radiergummi, hinter den Bleistiften her!

Unkalkulierbare Handelskonflikte  

2.) „Hiobsbotschaft für deutsche Wirtschaft“ – Blockade der WTO

Dem internationalen Welthandel droht laut Bundesverband der Deutschen Industrie eine große Umwälzung. Das „Recht des Stärkeren“ verdränge die „Stärke des Rechts“. Die Streitschlichtung werde blockiert. Bei internationalen Handelsstreitigkeiten über Zölle und Subventionen gibt es seit der Gründung der Welthandelsorganisation (WTO) ein anerkanntes Verfahren zur Streitschlichtung. Diesem Verfahren droht jetzt ein Stillstand: die USA blockieren seit Jahren die Ernennung neuer Berufungsrichter. Ihre Zahl war bereits von sieben auf das vorgeschriebene Minimum von drei geschrumpft. Am 10. Dezember endet das Mandat von zwei weiteren Richtern. Damit fällt ein zentrales Element der Streitschlichtung aus.

T-online

*************************************************

Vielleicht sollte er sich auch AKK anschließen und seine Geschäfte im stehen ausführen ! Damit würde das Gefälle entschieden stärker ?

Kaum Wasser in der Leitung

3.) Trump kritisiert wassersparende Toiletten

Behörden in den USA warnen vor drohender Wasserknappheit in etlichen Bundesstaaten. Deshalb wird der Einbau wassersparender Armaturen gefördert. Bei einem Treffen im Weißen Haus kritisiert Präsident Trump dagegen ausführlich die Technik – weil kaum Wasser aus der Leitung komme. US-Präsident Donald Trump hat wassersparenden Toiletten, Duschen und Wasserhähnen den Kampf angesagt. „Wir haben eine Lage, wo wir uns Waschbecken, Duschen und andere Elemente von Badezimmern sehr stark vornehmen“, sagte Trump bei einem Treffen mit Kleinunternehmern am Freitag im Weißen Haus. Er klagte über Wasserspar-Richtlinien, die dazu führten, dass in „Waschbecken und Duschen und anderen Bestandteilen des Bades“ kaum noch Wasser aus der Leitung komme.

ntv

*************************************************

Gerd ist angekommen ?

Suizide von K-Pop-Stars in Südkorea

4.) Hinter der glitzernden Fassade

Am Dienstag fand sein Manager die Leiche des 27-jährigen Cha In Ha, ehemals Sänger der Boyband „Surprise U“, in seiner Wohnung. Das Management bat aus Respekt vor der Familie des Verstorbenen, nicht über die Ursache seines Todes zu spekulieren. Viele K-Pop-Fans taten dies im Netz dennoch. Am Dienstag fand sein Manager die Leiche des 27-jährigen Cha In Ha, ehemals Sänger der Boyband „Surprise U“, in seiner Wohnung. Das Management bat aus Respekt vor der Familie des Verstorbenen, nicht über die Ursache seines Todes zu spekulieren. Viele K-Pop-Fans taten dies im Netz dennoch.

TAZ

*************************************************

Besuche an Gräbern machen niemanden Lebendig. Viele brauchten nicht sterben, hätte man ihnen rechtzeitig eine risikofreie Überfahrt ermöglicht? So sehen heute politische Werte aus. Schämt euch eurer Scheinheiligkeiten.

Besuch in KZ-Gedenkstätte :

5.) Merkel warnt in Auschwitz vor Antisemitismus und Hassreden

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat angesichts der von den Nationalsozialisten im deutschen Konzentrationslager Auschwitz begangenen Gräuel vor Antisemitismus und Hassreden gewarnt. „Wir erleben einen Besorgnis erregenden Rassismus, eine zunehmende Intoleranz, eine Welle von Hassdelikten“, sagte Merkel am Freitag bei ihrem ersten Besuch in Auschwitz in Anwesenheit des polnischen Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki. Es gebe einen Angriff auf die Grundwerte der liberalen Demokratie und einen gefährlichen Geschichtsrevisionismus, sagte Merkel. „Wir dulden keinen Antisemitismus. Auschwitz mahne täglich, wachsam zu sein. „Wir dürfen niemals vergessen. Einen Schlussstrich kann es nicht geben. Und auch keine Relativierung.“

RP-online

*************************************************

Vielleicht sollten sich die Rentner – Innen ihrer Deutschen Kultur besinnen und einen Schützenverein gründen, um der Staatsgewalt, wie Polizei und Militär, nicht Schutzlos gegenüber zu stehen ?

Tafel-Chef Jochen Brühl im Interview

6.) Immer mehr Rentner stehen bei den Tafeln für Lebensmittel an

Der Bundesverband der Tafeln hat in der Debatte um Lebensmittelpreise in Deutschland davor gewarnt, Menschen mit geringem Einkommen aus dem Blick zu verlieren. Verbandschef Brühl sagt im Interview: „Einfach nur höhere Lebensmittelpreise zu fordern, ist zu einfach. Das würde die Kundenzahl bei den Tafeln in die Höhe treiben.“ Allerdings: Auch so steigt die Zahl – besonders Rentner stehen an.

NOZ

*************************************************

heute-show vom 6. Dezember 2019

7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

Oliver Welke berichtet über die Parteitage von SPD und AfD, den NATO-Geburtstag, den Klimagipfel und über ein Praktikum im Deutschen Bundestag.

ZDF

************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 06.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 6. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Mit einer Partei, welche sich sooo überlegen fühlt, muss gespielt werden, will man ihnen die Giftzähne ziehen. Was kommt denn hinter Merkel? Nur die kleinen, zitternden Lobbyisten – Vereinigungen der Großindustrie !

 Vor dem Parteitag

1.) Unionsfraktionschef Brinkhaus fordert GroKo-Entscheidung von SPD

Der SPD-Vorstand hat den neuen Leitantrag für den Parteitag beschlossen und dabei frühere Forderungen der designierten Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans entschärft. Es handele sich um einen „sehr guten Kompromiss-Leitantrag“, sagte Esken am Donnerstag nach der Vorstandssitzung in Berlin. Das Papier sei „nicht reine Lehre dessen, wovon wir überzeugt sind“, sagte sie mit Blick auf sich und Walter-Borjans. Laut Walter-Borjans sieht der Leitantrag Gespräche der Union über drei Forderungen der Sozialdemokraten vor: Das Klimaschutzpaket solle nachgebessert werden, außerdem seien „massive Investitionen in die öffentliche Infrastruktur“ nötig. Schließlich gehe es noch um „arbeitsmarktpolitische Entscheidungen“, insbesondere darum, einen „Mindestlohn von zwölf Euro anzustreben“.

Welt

*************************************************

Humpty lobt Dumpty !
Nur der Weltuntergang vermag schönere Farben zu produzieren.

US-Präsident handzahm nach Nato-Gipfel?  

2.) Trump lobt Merkel: „Wirklich eine fantastische Frau“

Donald Trump spart normalerweise nicht mit Kritik an Deutschland – besonders die Verteidigungsausgaben sind im ein Dorn im Auge. Kanzlerin Merkel scheint den US-Präsidenten aber beeindruckt zu haben.US-Präsident Donald Trump hat trotz seiner Kritik an den seiner Ansicht nach zu geringen Verteidigungsausgaben Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel gelobt. „Sie ist wirklich eine fantastische Frau“, sagte Trump am Donnerstag (Ortszeit) bei einem Mittagessen mit Botschaftern der im UN-Sicherheitsrat vertretenen Staaten im Weißen Haus. Zum Auftakt des Treffens hatte Trump jene Nato-Staaten kritisiert, die nach seiner Überzeugung hinter den selbstgesteckten Zielen zu Verteidigungsausgaben zurückbleiben – ohne allerdings die betroffenen Länder zu nennen. In der Vergangenheit hatte er ausdrücklich Deutschland kritisiert.

T-online

*************************************************

Wer bei Behörden nicht zu Kreuze kriecht – fliegt im Staatsfunk hinaus ?

Uwe Steimle vom MDR gefeuert :

3.) „Eindeutig Berufsverbot, Zensur ersten Grades“

Uwe Steimle hat, nicht unbedingt überraschend, die vom MDR vollzogene Aufkündigung der Zusammenarbeit und das damit verbundene Ende seiner Sendereihe „Steimles Welt“ mit Empörung kommentiert. „Ich bin maßlos enttäuscht. Meine Sendung war ein Farbtupfer, bildete unsere Lebenswirklichkeit ab“, sagte er der „Bild“. In „Steimles Welt“ fährt der Kabarettist durch Mitteldeutschland. Mit den Leuten spricht er über ihre Geschichten vor und nach der Wende. Das ist ostalgisch getönt und geht nicht selten in Lobreden auf die verschwundene, seiner Ansicht nach plattgemachte DDR über.

Tagesspiegel

*************************************************

Bereits vor vielen -, ich glaube es war in den 70 ger, – Jahren, als die „Grünen“ Fünf – DM für einen Liter Sprit vorschlugen, brannte das gleiche Lobbygetöse auf. Nun redet keiner mehr von politischen Zukunftsplänen ?

Klimaziele erreichen:

4.) Welche Maßnahmen unterstützen Sie?

Um die deutschen Klimaziele zu erreichen, sind nach Einschätzung des Umweltbundesamtes drastische Einschnitte nötig: Benzin müsste teurer werden, die Pendlerpauschale wegfallen, die Lkw-Maut steigen und ein Tempolimit von 120 Stundenkilometern gelten.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Kurt Beck – ist der immer noch nicht Dreck ? Was war dort noch mit dem Nürburg-Ring ? Wer sucht denn noch nach alten Kartoffeln im Keller?

„maybrit illner“:

5.) Aussage von Tanit Koch verärgert Kurt Beck

„Last Christmas für die GroKo?“ Selten passte ein Kalauer so gut zum Thema einer Polittalkshow wie diesmal. Nach dem SPD-Votum für das Duo Walter-Borjans und Esken als Parteivorsitzende wackelt die GroKo in Berlin. Oder doch nicht? Darüber diskutierte Mybritt Illner am Donnerstagabend mit ihren Gästen.

WEB

*************************************************

Da wird wohl manch ein Bürger Deutschlands mit Wehmut über die Grenze blicken ?

Generalstreik in Frankreich

6.) Es ist nicht vorbei

Frankreich drohen auch heute massive Einschränkungen bei Bussen, Bahnen und im Flugverkehr. Die Gewerkschaften wollen so lange streiken, bis Macron seine umstrittenen Rentenreformpläne begräbt. Reisende müssen sich auch heute in Frankreich wieder auf Behinderungen im Nah- und Fernverkehr sowie auf Flughäfen einstellen. Grund sind massive Streiks gegen die geplante Rentenreform, die am Donnerstag begonnen und den öffentlichen Verkehr im Land fast komplett lahmgelegt hatten. Die französische Staatsbahn SNCF rechnet mit eine starken Störung des Verkehrs.

Tagesschau

*************************************************

Olaf Scholz erklärt seine Niederlage:

7.) „Klara Geywitz war wohl einfach zu unbeliebt“

Er sollte der Mann sein, der die SPD rettet – doch stattdessen musste Olaf Scholz bei seiner Kandidatur für den Parteivorsitz eine herbe Niederlage einstecken. Nun spricht der Vizekanzler und Finanzminister erstmals ganz persönlich über die Ursachen: „Ich hätte ja gewonnen, aber Klara Geywitz war wohl einfach zu unbeliebt“, so Scholz gegenüber dem Postillon. „Jeder weiß ja, dass ich einer der beliebtesten Politiker des Landes bin“, erklärt der 61-Jährige. „Daher kann nur Klara Geywitz schuld an unserer Niederlage sein. Sie hat mich praktisch total runtergezogen.“

Postillon

************************************************* 

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 05.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 5. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Und Trump flüchtete derweil zu den anderen Hirntoten nach London, um dort seinen Hut herum zu reichen. Für das Leben danach. Mein Vater hatte absolut recht wenn er einst sagte: „Junge, lerne etwas anständiges, dann hast du etwas für dein ganzes Leben. Aber – heute schlägt man sich mit den Unanständigen herum.“

Impeachment

1.) Anhörungen: Die Zeugen der anderen

Es schien, als hätte Doug Collins schon vor Beginn der Anhörung geahnt, dass ihm ein nervenaufreibender Tag bevorstehen würde. Zumindest hatte der republikanische Abgeordnete einen rosa Stressball mit in die Sitzung des Justizausschusses gebracht, den er eifrig knetete, während wenige Meter von ihm entfernt vier Rechtsprofessoren ihre Einschätzungen zu einem möglichen Impeachment gegen Donald Trump vortrugen. Nachdem ihm der demokratische Ausschussvorsitzende Jerrold Nadler Collins dann endlich das Wort erteilte, sprudelte es nur so aus dem 53-Jährigen heraus. Die Demokraten wollten mit ihren Impeachment-Ermittlungen „eine Neuauflage“ des Mueller-Reports, rief Collins mit starkem Südstaatendialekt. Nadler habe den Präsidenten schon loswerden wollen, bevor dieser „überhaupt den Amtseid abgelegt hatte“. Es sollte nicht der einzige Gefühlsausbruch sein, den die Zuhörer im Longworth House Office Building unweit des US-Kapitols zu hören bekamen.

Zeit-online

*************************************************

Schröder schon stellte die Deutschen Uhren zurück und heute laufen sie den Franzosen immer hinter her. Wie hatte schon Gorbi einst gesagt: „Wer zu spät kommt, ……“

Streik gegen Rentenreform :

 2.) Frankreich liegt lahm

So viel Stillstand war lange nicht mehr. Wegen des Streiks im ganzen Land gegen die Rentenreform werden der Weg zur Arbeit und andere Fahrtstrecken für die Franzosen an diesem Donnerstag zum Hindernislauf. Im Durchschnitt schafft es der staatliche Bahnmonopolist SNCF nur 10 Prozent der Züge fahren zu lassen. Intercity-Züge sind fast gar nicht in Betrieb, von den regionalen Expresszügen sind es nur 3 Prozent.

FAZ

*************************************************

Von Merkels Winden, wachen die weiteren 28 Hirntoten auf und kündigen einen Ausschuss an. Zum Ventilieren des Nato-Auftrag, zum 70 jährigen Bestehen ! Das wäre in etwas so: Daimler beschließt nach 70 jährigen Bestehen einen Ausschuss welcher innerhalb von zwei Jahren entscheiden soll, was man demnächst erzeugen und dem Käufer anbieten kann. Das ist –  so glaube ich, schon weit jenseits vom Hirntot – warum bei Politiker – Innen selbst der Austausch von Organen nicht mehr helfen wird.

Nato-Gipfel in London

3.) Trump ärgert sich über „doppelzüngigen“ Trudeau – und sagt Pressekonferenz ab

Donald Trump und Justin Trudeau waren noch nie beste Freunde – doch ein kurzer Videoclip hat den US-Präsidenten beim Nato-Gipfel in London besonders gegen Kanadas Premierminister aufgebracht. Die Sequenz zeigt Trudeau am Dienstagabend im Gespräch mit den Regierungschefs von Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden – und offenbar beim Lästern über Trump.  Der US-Präsident reagierte am Mittwoch verärgert auf die Szene und nannte Trudeau „doppelzüngig“. Zwar sei Kanadas Premier ein „sehr netter Kerl“. Offenbar sei Trudeau aber unzufrieden gewesen, weil er ihn auf unzureichende Verteidigungsausgaben angesprochen habe, sagte Trump.

Spiegel-online

*************************************************

Ist das vielleicht sehr Stasi-ähnlich gedacht ? Ein Werte – Rechtsstaat müsste von Vorverurteilung reden – denn nichts genaues weiß auch nach zwei Monaten offiziell- niemand ? Es wird nicht einfach für alle Mitsitzenden in London, Macrons Wort auszuräumen.

Tiergarten-Mord

4.) So erklärt Merkel die Diplomaten-Ausweisung – Moskau kündigt „Vergeltung“ an

Gut drei Monate nach dem Mord an einem Georgier in Berlin weist Deutschland zwei russische Diplomaten aus. Sie seien mit sofortiger Wirkung zu unerwünschten Personen erklärt worden, teilte das Auswärtige Amt am Mittwoch in Berlin mit. Mit diesem Schritt reagiere die Bundesregierung darauf, dass die russischen Behörden „trotz wiederholter hochrangiger und nachdrücklicher Aufforderungen nicht hinreichend bei der Aufklärung des Mordes“ mitgewirkt hätten, erklärte das Ministerium am Mittwoch in Berlin.

Welt

*************************************************

Haha – die zeigen uns jetzt Allen die lange Nase. Die sind heimlich aufgebrochen zum Flüchtlngsfischen im Mittelmeer.

Zweiter Kreuzfahrt-Flop innerhalb einer Woche

„AIDAmira“ sticht ohne Passagiere in See

Eigentlich sollte die „AIDAmira“ schon Sonntag das erste Mal auf Fahrt gehen, die Passagiere waren bereits an Bord. Doch die Reise wurde abgesagt, weil das Kreuzfahrtschiff nicht rechtzeitig fertig war. Als neuen Starttermin für die Jungfernfahrt gab Aida Cruises den 4. Dezember aus.. Am Mittwoch stach das Schiff nun tatsächlich in See – allerdings ohne Passagiere. Die durften ihre gebuchte Reise nicht antreten, weil die „AIDAmira“ noch immer nicht so weit ist! Stattdessen fahren nur Handwerker mit. Für Aida Cruises ist es die zweite dicke Panne innerhalb von wenigen Tagen. „Wir bedauern dies sehr und entschuldigen uns bei unseren Gästen, dass wir ihnen leider nicht den erhofften Urlaub wie geplant anbieten können“, teilte das Unternehmen mit. Die Überfahrt von Mallorca nach Kapstadt solle dafür genutzt werden, „alle noch offenen Arbeiten abzuschließen“.

Bild

*************************************************

Zum Waschen des Fußboden wird ein Aufnehmer und kein Gesichtstuch benutzt. Die gesamte Politik täuscht doch nur Taten vor, da sie Angst vor Stimmenverluste hat und es an Ideen fehlt.

„Extrem besorgniserregend“

6.) Europa verfehlt Klimaziele für 2020

Die EU habe sich zwar bemüht, doch das reicht offenbar nicht: Ein Bericht der Europäischen Umweltagentur zieht ein ernüchterndes Fazit zu den Klimaerfolgen der Staatengemeinschaft. Die Ziele für 2020 würden nicht erreicht. Umweltverbände bezeichnen die Lage als „düster“ und „katastrophal“. Die EU wird ihre Ziele in der Umwelt- und Klimapolitik voraussichtlich verfehlen. Das geht aus einem Bericht der in Kopenhagen ansässigen Europäischen Umweltagentur (EEA) hervor. Der Energieverbrauch stieg demnach zuletzt wieder, die Treibhausgasemissionen im Landwirtschafts- und Transportsektor gehen nicht zurück und der Verlust der Biodiversität setzt sich fort. Ein Erreichen der längerfristigen Ziele für 2030 und 2050 sei aber noch möglich.

ntv

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 04.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 4. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Ein Foto des täglichen Leben: Die Hirntoten Verwesis  werden in Front plaziert, so das die Nullen in der zweiten Reihe auch noch gesehen werden. Ein Versammlung von lächelnden Schweinebäckchen.  

NATO-Jubiläum in London

1.) Erst die Queen, dann das Arbeitstreffen

Mit viel Glanz und Pomp lud die Queen die Staats-und Regierungschefs der NATO-Staaten am Abend in den Buckingham Palace. Doch vor dem heutigen Arbeitstreffen herrscht Katerstimmung statt Feierlaune.  Nein zu Donald Trump, Nein zur NATO – so steht es auf den Plakaten der Demonstranten. Der amerikanische Präsident sei nicht willkommen, rufen einige Hundert am Abend in London. Der hatte nach einem Treffen mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron einmal mehr die Zahlungsmoral gerade auch der Deutschen bei den Verteidigungsausgaben beklagt: „Da sind ein paar Länder, die ihre Verpflichtungen nicht erfüllen“, sagte er. „Vielleicht muss man das über Handelsfragen ganz anders regeln.“

Tagesschau

*************************************************

Beinhaltet der Ausdruck „Pokitiker-Innen“ nicht schon das Wort „Arbeitsverweiger – Innen“ ? Ginge folgender Satz nicht leichter über die Lippen: „Am Politiker – Wesen wird unser Volk genesen? „

Kevin bald SPD-Vize

2.) Verdient Kühnert jetzt  Geld mit Politik?

Kevin greift nach der Macht! Juso-Chef Kevin Kühnert kandidiert für das Amt des SPD-Vizevorsitzenden. Er werde sich beim Parteitag am Freitag in Berlin zur Wahl stellen, sagte der 30-Jährige der „Rheinischen Post“.  „Ich bin dafür, dass der Kurs der neuen Parteivorsitzenden vollen Rückhalt findet. Wer wie ich gewollt hat, dass mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans Erneuerung auch Gesichter bekommt, steht in der Verantwortung, sie jetzt zu stützen“, sagte Kühnert. Und weiter: „Das möchte ich tun, indem ich dem Parteitag anbiete, mich als stellvertretenden Parteivorsitzenden in eben diese Verantwortung zu nehmen.“

Bild

*************************************************

Und die Arme dieser abnickenden Mittäter bleiben regungslos, bis hinter die Ellbogen,  in den Hosentaschen stecken !

Ausblick 2020

3.) Uno rechnet mit 168 Millionen Hilfsbedürftigen

Denguefieber, Kriege, Klimaschock: Zahlreiche humanitäre Krisen werden sich im kommenden Jahr verschärfen, warnt die Uno. Die Zahl der Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, steige um gut ein Viertel. Vor einem Jahr ging die Uno noch davon aus, 2019 werde, was humanitäre Krisen angeht, in etwa so verlaufen wie das Jahr zuvor. Jetzt sagt die Uno: Das war falsch. Und dieser Fehler soll kein zweites Mal passieren.  Die neue Prognose für 2020, welche die Uno heute vorstellt und die dem SPIEGEL vorliegt, lautet: Weil sich mehrere Krisen weltweit zugleich dramatisch zuspitzen, wird im kommenden Jahr erneut eine Aufstockung der Nothilfeeinsätze nötig.

Spiegel-online

*************************************************

Als in der Öffentlichkeit zu Unrecht Verurteilter, sollte Mensch solche zweifelhaften Würdigungen auf einen großen Haufen werfen. Hier möchte sich jemend mit fremden Federn schmücken und vielleicht Reue simulieren.

Freispruch rechtskräftig

4.) Wulff wird Ehrenbürger von Osnabrück

Der frühere Bundespräsident Christian Wulff wird Ehrenbürger seiner Heimatstadt Osnabrück. Die Auszeichnung soll im kommenden Jahr im Rahmen eines Festaktes verliehen werden. Der Rat der Stadt stimmte am Dienstag mehrheitlich einem Vorschlag des Oberbürgermeisters Wolfgang Griesert (CDU) zu. Wulff, so die Beschlussvorlage, habe sich in besonderer Weise um seine Heimatstadt verdient gemacht. Mit der Auszeichnung will der Rat vor allem Wulffs Verdienste um den Erhalt des Automobilstandorts Osnabrück nach der Insolvenz des Cabrio-Bauers Karmann vor zehn Jahren würdigen. VW hatte große Teile des Werks übernommen. Damals saß Wulff als niedersächsischer Ministerpräsident im Aufsichtsrat des Autokonzerns.

NDR

*************************************************

Sollte hier wirklich jemand aus seinen Tiefschlaf aufgeweckt worden sein ?

die nachricht

5.) Evangelische Kirche will Schiff ins Mittelmeer schicken

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat am Dienstag mit dem Bündnis United 4 Rescue eine Spendensammlung für ein Seenotrettungsschiff gestartet, das Flüchtlinge im Mittelmeer aufnehmen soll. „Wenn Menschen in Not sind, muss geholfen werden“, sagte Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der EKD, in Hamburg. Im September hatte die EKD bekannt gegeben, dass sie zusammen mit einem Verein die Seenotrettungsorganisation Sea-Watch beauftragen wolle, ein Schiff ins Mittelmeer zu schicken. Der Beschluss geht auf eine Initiative des Evangelischen Kirchentags zurück. Unter dem Hashtag #WirschickeneinSchiff sammelt das von der Kirche dazu gegründete Bündnis United 4 Rescue aus Kirchen, Kommunen, Vereinen und Initiativen Spenden.

TAZ

*************************************************

In ihren jungen Jahren hätte Andrea sicher auch so gedacht: „In die Fresse auf die Schnauze – haut sie“. Hatte Herbert Grönemeyer nicht recht, wenn er einst den „Kindern das Komando geben wollte“?

Greta Thunberg in Lissabon :

6.) Zweimal um die halbe Welt

Die Ungeduld auf den letzten Seemeilen war Greta Thunberg aus der Ferne anzumerken. „Wir können das Land schon riechen“, schrieb die schwedische Klimaaktivistin am Montagabend von Bord des Katamarans. Am Dienstag folgte in der Morgendämmerung ein Foto mit den Lichtern der portugiesischen Küste und dem Satz „Land Ahoy“. Die nächste Nachricht „Heading into Lisbon“ war dann allzu zuversichtlich: Der Wind ließ nach, und ihr Segelschiff „La Vagabonde“ passierte erst mit drei Stunden Verspätung den Belém-Turm an der Tejo-Mündung.

FAZ

*************************************************

7.) Schuss mit lustig!

Wie führende deutsche Revolverblättchen berichten, knallt es beim leichen- und traditionsreichen baden-württembergischen Waffenhersteller Heckler & Koch derzeit gewaltig. Der Grund dafür ist, dass ein französischer Großaktionär auf den Kopf von Aufsichtsratschef Harald Kujat zielt und den ehemaligen Generalinspekteur der Bundeswehr offenbar sogar feuern möchte. Um einen langen Sitzkrieg zu vermeiden, haben die französischen Aggressoren eine außerordentliche Enthauptversammlung anberaumt, in die sie mit vier Divisionen einfallen möchten. Da den Infanteristen (von Heckler & Koch) zu ihrer Verteidigung nur minderwertiges Waffenmaterial (von Heckler & Koch) zur Verfügung steht, wird Harald Kuhhaut sich allerdings kaum auf eine Entscheidungsschlacht in Oberndorf einlassen, sondern dürfte versuchen, den Gegner zunächst ins nahe gelegene Herren(mensch)berg zu locken und von dort weiter in die Landeshauptstadt Stuttgart. „Sind der Jean und der Jacques erst einmal eingekesselt“, so der frankophobe Frankophone Harald „Eja“ Kulat gegenüber einem Magazin (seiner Dienstpistole), „kann der Pierre schon mal au revoir zu seinem popotin sagen!“

Alle Angaben mit Gewehr!

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 03.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 3. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Heißt es nicht: Schadenfreude ist auch Freude ? Müsste dieses nicht ein geistiger Orgasmus für alle Deutschen Wirtschaftler und Wirtschafts- Laien-Politiker-Innen sein? Dr. Lindner klettert sicher auf die höchsten Bäume – oder  gleich auf Wolke Sieben und  zeigt als Murmeltier den Deutschen Gruß.

Wegen Digitalsteuer

1.) Amerika droht Frankreich mit Strafzöllen
von bis zu 100 Prozent

Die amerikanische Regierung hat Frankreich wegen seiner Digitalsteuer für Internetkonzerne mit Strafzöllen von bis zu 100 Prozent auf Importe im Wert von 2,4 Milliarden Dollar gedroht. Die vorgeschlagenen Zölle treffen in Herz der „Grande Nation“: Sie würden Käsesorten wie Gruyere, Roquefort, andere Blauschimmel-Käse deutlich verteuern, außerdem Champagner, Kosmetikprodukte, Handtaschen und Porzellan. Weitere Milchprodukte stehen ebenfalls auf einer Liste, die der Handelsbeauftragte Robert Lighthizer am Montag in Washington veröffentlichte. Die Strafzölle könnten demnach ab Mitte Januar fällig werden. Alternativ könnten Dienstleistungen französischer Unternehmen  mit Sondergebühren belegt oder eingeschränkt werden.

FAZ

*************************************************

Währen Schröder und Scholz nicht aus verfaulteren Holz gewesen ? Beiden gelang es immerhin die eigenen Mitglieder als Hartz 4-ler zu verhökern ! Das schafft selbst die AfD samt CDU nicht.

Walter-Borjans und Esken

2.) Der Polit-Rentner und die Frau aus dem Nichts

Sein größter Coup war der Kauf von Steuer-CDs, sie trat bislang politisch kaum in Erscheinung: Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken sollen künftig die deutschen Sozialdemokraten führen. Wer sind die beiden? Wie geht es weiter mit der Großen Koalition? Das ist eine der Hauptfragen, die sich nach der Entscheidung der SPD-Basis für die neue Parteispitze stellt. Denn das designierte Führungsduo Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken steht der GroKo äußerst kritisch gegenüber. Sie wollen beim Koalitionsvertrag zumindest nachverhandeln, sonst droht der Bruch.

Spiegel-online

*************************************************

Nicht so vorlaut Deutsche Presse. Warten wir einmal ab wie die Deutschen ihren Wählerkauf begründen. Bald müssen ja auch Merkels Karrenklauer heraus – aus ihren Bauernhaus! Auch ganz ohne Nahles gibt es dann was auf die Fresse –  der ewigen Zensurmaulerin ?

Wahlkampf nimmt Fahrt auf

3.) Trump feuert erneut gegen Bloomberg

Noch steht gar nicht fest, ob Michael Bloomberg Donald Trump bei der Präsidentschaftswahl 2020 herausfordern darf. Dennoch zieht Trump bereits kräftig gegen den Milliardär und Medienunternehmer vom Leder. US-Präsident Donald Trump hat seinen vorzeitig begonnenen „Wahlkampf“ gegen den demokratischen Präsidentschaftsbewerber Michael Bloomberg mit neuen Attacken fortgesetzt. „Mini Mike Bloomberg hat seine drittklassige Nachrichtenorganisation angewiesen, weder gegen ihn noch einen anderen Demokraten zu recherchieren, sondern nur Präsident Trump zu verfolgen“, twitterte der Präsident. „Die scheiternde ‚New York Times‘ hält dies für OK, da ihr Hass und Vorurteil so groß sind, dass sie nicht geradeaus gucken kann. Und das ist nicht OK!“

ntv

*************************************************

Weihnachtszeit – Party-time. Nach der Versammlung der noch Übenden dritt- oder viert- klassigen politischen Hinterbänkler in Madrid folgt nun die Versammlung der Hirntoten in London. Wird Macron dort auch einige Tönchen von sich geben, wenn er auf Madame NO trifft ?

Trump und Merkel dabei:

4.) Im Schatten des Richtungsstreits: Nato feiert Jubiläum

Zum 70. Geburtstag ringt die Nato mit sich selbst. Bei einem Jubiläumsgipfel in London beraten Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Kollegen aus den übrigen 28 Staaten der Militärallianz über die künftige Richtung. In Deutschland geht eine Mehrheit der Bürger klar auf Distanz zur Militärmacht USA: 55 Prozent der Befragten sagten in einer YouGov-Umfrage im Auftrag der Deutschen-Presse-Agentur, die europäischen Nato-Staaten sollten sich künftig ohne Hilfe der Vereinigten Staaten vor Angriffen schützen.

Zeit-online

*************************************************

Mag sie hier wohl auch in die eigenen Reihen schielen ? Ja, genau nach dort – wo die Schadens – Freunde -Innen  sich über die Parteigrenzen am wenigsten einig sind ?

 Kampf gegen Internet-Hetze

5.) Justizministerin prüft Straftatbestand der „Befürwortung von Straftaten“ 

Im Kampf gegen Hetze im Internet prüft Bundesjustizministerin Christine Lambrecht die Wiedereinführung des 1981 abgeschafften Straftatbestandes „Befürwortung von Straftaten“. Das sagte die SPD-Politikerin dem „Mannheimer Morgen“ (Dienstag). Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte sich hinter eine entsprechende Forderung von Innenpolitikern der Union von Ende Oktober gestellt. „Strafrecht sollte immer Ultima Ratio – also letztes Mittel – sein“, sagte Lambrecht der Zeitung. „Die Frage ist, ob man bei jemandem, der Straftaten begrüßt, gleich mit dem Strafrecht reagieren muss. Es ist kein Aufruf und keine Beihilfe zur Straftat“, betonte die Ministerin und erklärte zugleich: „Wir sind in der Prüfung und schauen uns den früheren Straftatbestand ganz genau an.“

Welt

*************************************************

Was anderes bleibt doch an den Hohlbirnen von IM Erika oder IM Larve kaum hängen. Möchte doch ein Jeder etwas aus dem Leben mit auf die Reise nehmen?

Kolumne „Berliner Republik“ :

6.) Wer klaut schon DDR-Orden?

Im Stasi-Museum wurden ausgerechnet Abzeichen von Marx und Lenin gestohlen.  Üblicherweise sind November und Dezember die Monate, in denen vor allem in private Eigenheime eingebrochen wird. In diesem Jahr sind auch Museen dran. Nach dem spektakulären Raub im Grünen Gewölbe in Dresden hat es nun in Berlin das Stasi-Museum im Osten der Stadt getroffen. Es ist selbstverständlich Zufall, dass die Karl-Marx- und Lenin-Orden ausgerechnet zu einem Zeitpunkt abhanden gekommen sind, als just auch die Nachricht bekannt wurde, dass die SPD künftig von einem Duo geführt wird, das für einen Linksschwenk der Partei steht. Im Willy-Brandt-Haus wird auch künftig die überlebensgroße Skulptur des früheren Kanzlers und langjährigen SPD-Chefs stehen. Die Frage ist nur, ob sie möglicherweise dann und wann ihr Haupt aus Bronze schütteln muss angesichts der Vorgänge in ihrer Partei.

RP-online

*************************************************

Politik und Medien geschockt:

7.) Sozialdemokraten an die Spitze der SPD gewählt

Ja, sind denn die Genossen jetzt völlig bescheuert geworden? Politiker nahezu aller Parteien sowie Kommentatoren zahlreicher Medien haben am Wochenende geschockt und verstört auf die Nachricht reagiert, dass die SPD zwei Sozialdemokraten an die Spitze der Partei gewählt hat“Sozialdemokraten an der Spitze der SPD? Sowas gab’s seit 20 Jahren nicht mehr! Das ist ja der komplette Wahnsinn!“, schreibt etwa ein Korrespondent auf zeitbildtagesspiegelschauwelt.de und ergänzt. „Das wird der Untergang dieser stolzen Partei sein, die damals bei 40 Prozent stand und nach zwei Jahrzehnten Agenda-Politik und Neoliberalismus noch von 13 Prozent der Bevölkerung gewählt würde.“

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 02.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 2. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Hatte  Schröder insgeheim darauf gehofft über ein Trittbrett aufzuspringen um seine BASTA Thesen zu Vervollständigen? Wer ist denn der wahre Verlierer einer Regierungs-Aufgabe ? Unter dieser vorhandenen SPD bleibt doch nur der „Freie Fall“ ! Darum bemüßigt sich die CDU eine möglichst starre Haltung zu zeigen. Der Schmelzkäse wird noch vom Kriechen ins Laufen wechseln. Wir werden es erleben und auch Riechen, sobald die Kochplatte ein wenig höher gedreht wird..

SPD-Entscheidung

1.) Altkanzler Schröder geht auf Distanz zum neuen Führungsduo

Das Ergebnis des SPD-Mitgliedervotums sorgt für Unruhe in der Partei. Altkanzler Gerhard Schröder zeigt sich in einer ersten Reaktion skeptisch. Gerhard Schröder kritisiert die Mitgliederabstimmung über die neuen SPD-Vorsitzenden. „Ich habe das Verfahren für unglücklich gehalten und das Ergebnis bestätigt meine Skepsis“, sagte der Altkanzler dem SPIEGEL.

Spiegel-online

*************************************************

Das wäre vielleicht der letzte Rettunganker ? Die kleinen Schweine werden per Polizei ihren Metzgern zugeführt.

Newsblog zur Amtsenthebung  

2.) Trump verweigert Teilnahme an Impeachment-Anhörung

Donald Trump muss um sein Amt fürchten. Nun wollen seine Anwälte die Anhörung zur Amtsenthebung boykottieren. Der US-Präsident werde nicht teilnehmen – und auch keiner seiner Vertreter. Alle Infos im Newsblog. US-Präsident Donald Trump droht ein Amtsenthebungsverfahren. Ihm wird vorgeworfen, die Macht seines Amtes missbraucht zu haben. Sein Team hat demnach die Ukraine unter Druck gesetzt, Ermittlungen gegen das ukrainische Erdgas-Unternehmen Burisma einzuleiten, in dessen Vorstand der Sohn seines demokratischen Rivalen Joe Biden saß. Ein Whistleblower aus dem Geheimdienst hat die Affäre ins Rollen gebracht. Lesen Sie alles zur Whistleblower-Aussage HIER.

T.online

*************************************************

So tief versinkt die CDU in ihren Schlamm. Jetzt muß sie auch noch den allerletzten Hinterbänkler bitten ? Das zittern vor den Verlust der Macht und den damir verbundenen Pöstchen hat begonnen? Ist die Anarchie ein Ausbruch als – „der Lohn der Angst“ ?

SPD-Forderungen

3.) Von Markus Söder gibt es direkt eine verbale Ohrfeige

Der CSU-Vorsitzende Markus Söder steht einer vom designierten SPD-Führungsduo geforderten Neuverhandlung des Koalitionsvertrages ablehnend gegenüber. „Bloß weil ein Parteivorsitzender wechselt, verhandelt man keinen Koalitionsvertrag neu“, sagte der bayerische Ministerpräsident am Sonntagabend im ZDF-„heute journal“. „Man kann nicht ständig neu verhandeln, nur weil neue Leute kommen“. Es gehe nicht darum was der SPD nutze, sondern was Deutschland nutze. In einer Koalition sei es selbstverständlich, dass man miteinander rede. Es werde aber nicht einfach neu verhandelt.

Welt

*************************************************

Die Internationalen politischen Dummschwätzer werden jetzt auch noch ratlos im Regen stehen gelassen. Auf die Verelendung der Massen folgt der Terror ? Die Völker hätten anderes verdient. Dazu fehlt es leider an – oder in – den Köpfen der Mächtigen ?

Nach dem Anschlag von London :

4.) Wahlkampf mit dem Terror

Nach dem Messerangriff in London macht Premierminister Boris Johnson die frühere Labour-Regierung für die vorzeitige Freilassung des Täters verantwortlich. Das Wahlprogramm der Konservativen spricht sich für eine „härtere Gangart bei Haftstrafen“ aus, was die Labour Party kritisiert. Der zweite Terroranschlag auf der London Bridge in nur zweieinhalb Jahren wirft Fragen nach den islamischen Parallelgesellschaften im Vereinigten Königreich auf, aber auch nach dem Justizsystem. Die Parteien nutzten den Messerangriff im Zentrum der britischen Hauptstadt am Wochenende für den Wahlkampf. Denn es wurde bekannt, dass Usman Khan, der am Freitag zwei Menschen mit Messern getötet und weitere Personen verletzt hatte, ein verurteilter Terrorist gewesen ist, der im vergangenen Dezember auf Bewährung entlassen worden war.

FAZ

*************************************************

Warum fragt denn niemand bei IM Erika oder IM Larve nach, – von wem dieser Schmuck in vergangenen Zeiten  eventuell entwendet wurde ?

Berlin-Lichtenberg:

5.) Einbruch im Stasimuseum: Schmuck und Orden gestohlen

Die Täter seien durch ein Fenster in das erste Stockwerk des Gebäudes eingestiegen. Ein Museumsmitarbeiter entdeckte mehrere zerschlagene Vitrinen. Einbrecher haben aus dem Stasimuseum in Berlin-Lichtenberg Orden und Schmuck gestohlen. Sie seien zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen über ein Fenster in das erste Stockwerk des Gebäudes an der Ruschestraße eingestiegen, teilte die Polizei mit.

Berliner-Zeitung

*************************************************

Ist der Tino Chrupalla, die Schwester von Merkels einstigen Bestmann Pofalla? Wir sehen es besonders in der Politik : „Am Arsch und am Kopf finden sie immer wieder zusammen.“

Neue AfD-Spitze:

6.) Geschlossen rechts außen

Auf dem AfD-Parteitag in Braunschweig gab es nur deshalb keinen weiteren Rechtsruck, weil die Partei längst an den rechten Rand gerückt ist. Die Hybris und der Hass auf andere Parteien zeigen, wie weit die AfD im politischen Abseits steht. Bescheidenheit gehörte noch nie zu den herausragenden Merkmalen der AfD; nach dem Parteitag von Braunschweig ist eine Art rechter Größenwahn zu diagnostizieren. Die Führung verkündet, dass die Partei regierungsfähig werden soll, als könne sie morgen den Kanzler stellen, wenn sie nur ein wenig professioneller würde. Die in Braunschweig gezeigte Einigkeit soll ein Meilenstein auf dem Weg dahin sein. Richtig daran ist, dass die AfD so glatt eine neue Führung gewählt hat wie nie zuvor in ihrer sechsjährigen Geschichte.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Impfen, bis der Arzt kommt –

7.) zu Besuch bei einer Impfgegnergegnerin

Gesundheitsminister Jens Spahn hat sich durchgesetzt: Dank der 39jährigen Kanzlerhoffnung (i.e. er hofft seit 39 Jahren, Kanzler zu werden) wird in Deutschland bald die Impfpflicht eingeführt wie eine 0,6-Millimeternadel in die Pobacke eines Pennälers, und gefährliche Infektionskrankheiten werden ein zweites Mal ausgerottet werden können. Doch die Vorstellung einer verpflichtenden Vorbeugung vor Mumps & Co. stößt nicht landesweit auf Zustimmung. Zum Glück formiert sich seit kurzem als Gegenpol zu den berüchtigten Impfgegner(inne)n eine meinungsstarke Bewegung, die sich „Impfgegnergegner“ nennt. Was steckt dahinter? Paranoia? Eine Verschwörung? Autismus? Wir durften mit einer Person sprechen, die es weiß – weil sie dazugehört.

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | 4 Kommentare »

DL – Tagesticker 01.12.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 1. Dezember 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Der tiefe Fall eines schlecht beratenen Ober – Bürgermeisters ?

Olaf Scholz:

1.) Er ist schon Geschichte

Die politische Welt des Olaf Scholz bestand immer nur aus einem Wort: Vernunft. Sie sollte ihn zum Kanzler machen. Aber am Ende kostet sie ihn seine Karriere.  Und dann ist er mal weg. Tapfer hat Olaf Scholz ertragen, wie Malu Dreyer, die Übergangschefin der SPD, das Ergebnis der Mitgliederbefragung und damit das Ende all seiner politischen Träume verkündet hat. Pflichtbewusst hat er dem Siegerpaar seine Glückwünsche ausgesprochen und versichert, sie künftig zu unterstützen. Wissend, was sich gehört, hat er dann die Bühne im Willy-Brandt-Haus für Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans geräumt, sich an den Rand gestellt und solange hinter einer Grinsemaske versteckt, bis Malu Dreyer beendet hat, was ihm wie ein Spuk vorkommen muss. Und dann ist er verschwunden. Keine Nachfragen, keine Interviews, kein Wort mehr. Nur noch weg hier. Es ist vorbei.
*************************************************

Wer akzeptiert denn die Weisungen eines Dreckstaat – welcher sich selber zum Rechtsstaat proklamiert, um alsbald internationalen die Menschenrechte zu missachten ?

Wiedereinreisesperre ignoriert

2.) Asylbewerber bis zu sechs Mal abgeschoben

Wenn Ausländer in Deutschland trotz Einreisesperre Asyl erbitten, können sie nur für wenige Monate in Haft genommen werden. Oft erfolgt gar keine Festnahme. Laut Bundesregierung gibt es fast 5000 Bewerber, die nach ihrer Abschiebung mehrfach einen neuen Asylantrag gestellt haben.Tausende in Deutschland lebende Asylbewerber sind einem Bericht der „Welt“ zufolge schon mehrmals abgeschoben worden oder freiwillig ausgereist. Zum Stichtag 30. Oktober hätten sich 4916 Asylbewerber in Deutschland aufgehalten, die seit 2012 schon zwei Mal eingereist waren, dann jeweils abgeschoben wurden oder freiwillig ausreisten – und inzwischen wieder einreisten und ihren dritten Antrag stellten, schrieb die Zeitung unter Berufung auf ihr vorliegende Angaben der Bundesregierung.

ntv

*************************************************

Es ist die Angst der Demokratie über  ihre eigenen Unfähigkeit, in die  Zukunft zu gehen, welche die AFD stark macht .

AfD-Bundesparteitag

3.) Neuer Vorstand will Regierungsfähigkeit

Minutenlanger stehender Applaus für einen strahlenden Jörg Meuthen. Der alte und neue Bundessprecher der AfD reagierte sichtlich erleichtert, als das Ergebnis der elektronischen Abstimmung verkündet wurde. Meuthen hatte zuvor an die Delegierten appelliert, sich nicht länger mit einem Richtungsstreit aufzuhalten. 2021 würde die Partei gebraucht, um Verantwortung zu übernehmen. Sie müsse in den nächsten zwei Jahren regierungswillig und -fähig werden. In seiner Bewerbungsrede kündigte Meuthen an, die Professionalisierung der AfD weiter vorantreiben zu wollen. Und er machte deutlich, dass er die Partei gegen Rechtsextremismus klar abgrenzen wolle. „Gewiss ist, dass ich mein Gesicht nicht für eine Partei hergeben werde, die schleichend in die Tolerierung extremistischer Positionen abrutscht.“

Tagesschau

*************************************************

Vielleicht hat er von der Deutschen Schleimkatze eine Lektion gelernt ? Vielleicht bietet sich auch bei zwei Hirnverpflanzungen ein Sonderrabatt an ?

Nato-Schelte und Russland-Aussage

4.) Warum rückt Macron plötzlich an Putin ran?

Erst sagt Frankreichs Präsident, die Nato sei „hirntot“, dann will er ohne Gegenleistung auf Russland zugehen. Er will es als „Weckruf“ verstanden wissen, doch reiben sich nun die Partner nach dem Aufwachen einmal mehr verwundert die Augen … Der gemeinsame Gegner der Nato-Länder sei nicht etwa Russland oder China, sondern der internationale Terrorismus, ließ Emmanuel Macron (41) am Donnerstag zum Erstaunen nicht weniger wissen – wenige Tage vor dem Jubiläums-Gipfel zum 70. Jahrestag der Nato am Dienstag in London.

Bild

*************************************************

Hans : KLEIN, kleiner – mini Nachfolger des Zwergenkönig Oskar aus dem Saarland ? Wie kommt Kuh-scheiße auf das Dach? In der Politik ist alles möglich. Wie bei Toyota ?

Union zur neuen SPD-Spitze  

5.) Hans: „Es passt zum Selbstzerstörungsmodus der SPD“

Führende Unionspolitiker haben die SPD aufgefordert, auch unter der Führung von Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an der großen Koalition festzuhalten. Nachverhandlungen über den Koalitionsvertrag lehnten sie ab. Der bestehende Vertrag biete die Grundlage für die Zusammenarbeit, sagte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt der „Bild am Sonntag“. „Die SPD muss sich entscheiden, ob sie mit stabiler Regierungsarbeit Vertrauen bei den Wählern zurückgewinnen möchte, oder aus Angst vor Verantwortung weiter an Zustimmung verlieren will.“ Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans nannte das Votum der SPD-Basis für die GroKo-Kritiker Esken und Walter-Borjans problematisch. „Es passt zum Selbstzerstörungsmodus der SPD“, sagte der CDU-Politiker dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Für die Union gelte: „Ruhe bewahren, aber standhaft bleiben.“ Neuverhandlungen zum Koalitionsvertrag werde es nicht geben.

T-online

*************************************************

Wer hat es gesagt : Das sich in der Politik nur die größten Idioten tummeln – Heute, so wie zu allen Zeiten.

Waldbrände in Brasilien :

6.) DiCaprio wehrt sich gegen Bolsonaros Vorwürfe

Der Hollywood-Schauspieler und Umweltaktivist Leonardo DiCaprio hat am Samstag Vorwürfe von Brasiliens ultrarechtem Staatschef Jair Bolsonaro zurückgewiesen, wonach er die Verantwortung für einige der jüngsten Waldbrände im Amazonas-Gebiet tragen soll. Bolsonaro hatte am Freitag gesagt, DiCaprio habe Umweltschutzgruppen finanziell unterstützt, die Feuer im Amazonas-Regenwald gelegt hätten. „Obwohl sie es verdient hätten, unterstützt zu werden, haben wir die attackierten Organisationen nicht gesponsert“, erklärte DiCaprio im Online-Dienst Instagram. Bolsonaro hatte dem Schauspieler vorgeworfen, „hinter den Bränden im Amazonas zu stecken“. So habe DiCaprio eine halbe Million Dollar an eine Umweltschutzorganisation gespendet, die selbst Brände im Amazonas-Regenwald verursacht hätten, um Spenden einzutreiben, sagte Bolsonaro am Freitag. Belege für die Behauptung lieferte der Staatschef nicht.

FAZ

*************************************************

Kriegsschiffe der Deutschen Marine wären besser gewesen. Ist natürelich albern – da die Georg Fock gerade renoviert wird. Alle anderen Schiffe sind doch Kriegs-Untauglich.

Greta Thunberg versenkt fünf Öltanker und kapert zwei mit Plastik beladene Frachtschiffe

7.) auf ihrer Seereise über den Atlantik

Greta Thunbergs Kampf gegen den Klimawandel wird immer radikaler: Auf ihrer Rückreise mit einem Segelschiff über den Atlantik hat die junge Aktivistin bereits fünf Öltanker versenkt und zwei mit Plastik beladene Frachtschiffe entführt. Auch mehrere Kreuzfahrtschiffe sowie Ölbohrinseln wurden angegriffen. Offenbar hat die junge Aktivistin, die sich auf dem Weg zum Klimagipfel am 2. Dezember in Madrid befindet, ihrer Crew befohlen, alle Schiffe zu jagen, zu kapern oder zu versenken, die eine Bedrohung für die Umwelt darstellen.

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 30.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 30. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Bewerten  wir doch die Politik der Parteien in zwei knappen Sätzen :
Es wird gemordet, dann erscheinen Richter zum suchen eines Kompromiss.
In der SPD erscheinen die Richter – schon vor der Tat und fordern diesen Kompromiss.

Kommissarische SPD-Chefin Dreyer:

1.) „Die Entscheidungen sind demokratisch gefallen, das muss jeder akzeptieren“

Zum Ende der Vorsitzsuche in der SPD an diesem Wochenende hat die kommissarische Vorsitzende Malu Dreyer ihre Partei zu einem verantwortungsvollen Umgang mit dem Ergebnis aufgefordert. „Die Zeit des internen Wettbewerbs ist jetzt vorbei. Die Entscheidungen sind demokratisch gefallen, das muss jeder akzeptieren“, sagte Dreyer der Süddeutschen Zeitung. Bis einschließlich Freitag hatten etwa 425 000 Genossen die Möglichkeit, sich zwischen den Kandidatenpaaren Klara Geywitz und Olaf Scholz sowie Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans als künftige Doppelspitze zu entscheiden.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Auch in GB, ebenfalls einem selbsternannten Musterland der Demokraten, richten Polizisten selbständig.  Vielleicht wurde nur erledigt, was Richter zuvor versäumt hatten ? Alles  in Europa hat so einen -Basta- artigen Klang ?

Messerattacke auf London Bridge

2.) Attentäter war verurteilter Terrorist

Der 28-Jährige, der im Zentrum von London zwei Menschen mit einem Messer getötet hat, saß wegen Terrordelikten sechs Jahre in Haft. Vor einem Jahr wurde er vorzeitig entlassen.  Der erschossene Attentäter von London ist ein verurteilter Terrorist, der nach sechs Jahren im Gefängnis im Dezember 2018 vorzeitig aus der Haft entlassen wurde. Das sagte der Chef der britischen Anti-Terror-Polizei, Neil Basu, am Samstagmorgen. Der 28-Jährige sei im Jahr 2012 wegen Terror-Straftaten verurteilt und vor einem Jahr vorzeitig zur Bewährung entlassen worden. Er hatte einem Bericht der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge Verbindungen zu islamistischen Terrorgruppen.

Spiegel-online

*************************************************

Genau dort, an ihren Wurzeln muss gegen die Politik protestiert werden.

Fridays for Future

3.) Frankfurt: Parolen statt Shopping

Beim globalen Klima-Aktionstag der „Fridays for Future“ blockieren Hunderte Menschen Geschäfte auf der Zeil. Normales Einkaufen ist an einigen Stellen unmöglich. Um kurz nach 14 Uhr tönt ein Jubeln über die Zeil, leise erst, dann immer lauter. Langsam fährt vor dem Kleidergeschäft Primark auf der Zeil ein Rollgitter herunter. Der Laden schließt, mittags, am Freitag vorm ersten Advent. Obwohl die Innenstadt rappelvoll ist mit Leuten, die wegen der besonderen Rabatte am „Black Friday“ auf Schnäppchenjagd sind. Die vielen jungen Leute, die sich mit Protestschildern und Fahnen vor den Laden gestellt haben, sind begeistert. Sie beginnen rhythmisch zu klatschen und rufen eine Parole mit, die irgendwer anstimmt: „Es gibt kein Recht ein SUV zu fahren!“

FR

*************************************************

Das alles erinnert ein wenig an früheren Zeiten als Polizisten auf den Staat eingeschworen wurden ? Gleich dem Militär und den Volkscerrätern?

Neutralitätsgebot verletzt  

4.) Polizei zieht Beamte von Einsatz bei Klimademo ab

Polizisten knien vor einem Graffiti mit der Aufschrift „Stoppt Ende Gelände!“: Vor den Klimaprotesten in der Lausitz sorgt dieses Foto im Netz für Wirbel. Die Brandenburger Polizei zieht Konsequenzen.Neun Polizisten aus Brandenburg haben vor einem Graffiti mit dem Slogan „Stoppt Ende Gelände“ posiert – dafür sind sie nun von dem geplanten Großeinsatz rund um die Klimaproteste am Wochenende in der Lausitz ausgeschlossen worden. Das teilte die Polizei Brandenburg am Donnerstagabend via Twitter mit. Es handele sich um eine Gruppe der Bereitschaftspolizei Cottbus. Das Foto der Polizisten kursierte in den sozialen Netzwerken.

T.online

*************************************************

Sind nicht die Verwaltungsgerichte auch nur willige Handlanger jeweiliger Politiker? Wie der Herr – so sein Geschirr ?

Gießener Gericht:

5.) „Migration tötet“

Migration tötet!“ – mit diesem Plakatspruch zog die NPD im Frühjahr in den Europawahlkampf. Viele hielten das für Volksverhetzung. Das Verwaltungsgericht Gießen war aber ganz anderer Meinung: Eigentlich beschreibe die NPD nur die Realität. Der skandalöse Beschluss ist aber noch nicht rechtskräftig. „Stoppt die Invasion: Mi­gra­tion tötet! Widerstand jetzt“, lautet der volle Wortlaut des NPD-Plakats. Cäcilia Reichert-Dietzel, die SPD-Bürgermeisterin der hessischen 5.000-Einwohner-Gemeinde Ranstadt, ließ die Plakate im Mai kurz vor der Wahl abhängen. Das Plakat schüre Angst vor Ausländern und erwecke den Eindruck, dass alle in Deutschland lebenden Migranten potenzielle Mörder seien. Das verletze die Menschenwürde dieser Bevölkerungsgruppe. Die Bürger würden unverhohlen aufgefordert, sich nun selbst gegen einreisende Ausländer zu wehren.

TAZ

*************************************************

Wollen wir uns jetzt in Macron hineinversetzen? Besser nicht. Denn jetzt hat er auch Erdogan an der Backe – es ist also nicht mehr ein ausschließliches Problem von Kriegslüsternen „Ludern“.

Erdogan verhöhnt Macron

6.) Frankreich bestellt Botschafter ein

Nach der Kritik von Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron an der Syrien-Offensive der Türkei wurde der türkische Präsident in einer Rede persönlich: Tayyip Erdogan bescheinigte Macron den „Hirntod“. „Lass zuerst deinen eigenen Hirntod überprüfen“, sagte Erdogan am Freitag in einer Rede, an Macron gewandt. Frankreich bestellte nach diesem Vorwurf den türkischen Botschafter ein.

Welt

*************************************************

heute-show vom 29. November 2019

7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

Oliver Welke berichtet über Superstars und Brauchtumspflege der Union, die Rentenpolitik der GroKo, die deutsch-chinesische Freundschaft und neue Wege im Gesundheitswesen.

ZDF

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 29.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 29. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

BITTE   —    Lehnt diesen Lobbykatalog der Deutschen Wirtschaft ab   —   DANKE

Bundesratsabstimmung

1.) Schulze warnt Länder vor Verzögerung des Klimapakets

Der Bundesrat stimmt an diesem Freitag über zentrale Teile des Klimapakets ab. Doch in den Ländern regt sich Widerstand. Derweil wollen in 500 deutschen Städten Menschen für mehr Klimaschutz demonstrieren.  Vor der Abstimmung des Bundesrates über Teile des Klimapakets hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) die Bundesländer davor gewarnt, die Einführung der Gesetze zu verzögern. „Mir ist wichtig, dass gerade die Verbilligung von Bahnfahrten nicht aufgehalten wird“, sagte sie den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Eine Verzögerung der für Anfang Januar geplanten Entlastung wäre „politisch absolut falsch“.

Spiegel-online

*************************************************

„Ei der Daus“: Das könnte doch glatt die Vorfreude auf ein mehr von  der EU steigern ?

Parlamentsbeschluss

2.) Der „Klimanotstand“ ist die erste Attacke auf Ursula von der Leyen

In Europa herrscht der „Klimanotstand“ – zumindest sieht es das Europäische Parlament so. Am Donnerstagvormittag haben die Abgeordneten mit einer großen Mehrheit den „Klimanotstand“ für den Kontinent ausgerufen und die EU-Kommission, die nationalen Regierungen der EU-Länder und andere globale Akteure aufgerufen, „umgehend die konkreten Maßnahmen zu ergreifen, die erforderlich sind, um diese Bedrohung zu bekämpfen und einzudämmen, bevor es zu spät ist“.

Welt

*************************************************

In dieser Welt geht es zu, wie zu Abrahams – Zeiten. Es müssen Opfer her, damit die Idioten aus den Armeen überleben können !

Thanksgiving-Besuch  

3.) Trump schürt Hoffnung in Afghanistan: „Wir sprechen mit den Taliban“

Es gab Truthahn vom Präsidenten höchstpersönlich: Donald Trump hat überraschend zu Thanksgiving die US-Truppen in Afghanistan besucht. Er machte Selfies mit Soldaten – und brachte eine wichtige Nachricht mit.US-Präsident Donald Trump ist am Donnerstag zu einem unangekündigten Truppenbesuch in Afghanistan eingetroffen. Anlässlich des wichtigen Festes Thanksgiving stattete Trump den im afghanischen Bagram nahe der Hauptstadt Kabul stationierten US-Soldaten einen Besuch ab.

T-online

*************************************************

Ja, für alle Politiker – Innen als Einzugsticket in den Bundestag. Ähneln dem Seepferdchen für Kinder . Einmal im Leben die Möglichkeit anbieten etwas menschelndes der Gesellschaft zurückzugeben, welche für den Rest des Lebens diese Tunichtgute versorgen müssen. Die Zustände welche diese Gesellschaft so formten wie sie geworden ist, müssen geändert werden.

Eine Dienstpflicht für alle? :

4.) Man muss es nur wollen!

Werkstattgespräche sind als Idee so schlecht nicht. Da kann keiner erwarten, dass am Ende bereits ein fertiges Werkstück steht. Deshalb hat Annegret Kramp-Karrenbauer in ihrer Funktion als CDU-Vorsitzende durchaus recht, so etwas zu beginnen. Der Partei tut es ganz gut, sich mal wieder ans Diskutieren zu gewöhnen. Und wenn’s dabei knirscht – auch recht. Politik ist kein Gesangverein Harmonie, sagte der legendäre CDU-Generalsekretär Heiner Geißler, und nicht zuletzt seinetwegen ist AKK in der Union. Ob es dann aber ausgerechnet die Dienstpflicht-Debatte sein muss? Immerhin ist die CDU-Chefin im Nebenberuf (oder umgekehrt) noch Verteidigungsministerin, und als solche verzeichnet sie nicht gerade einen Ansturm an Freiwilligen für den Armeedienst. Also: Man merkt die Absicht und ist verstimmt, könnte man meinen.

Tagesspiegel

*************************************************

Zum Erlernen solcher Weisheiten sind wir früher in die Schule und nicht zur Polizei gegangen. Dort hieß es schon: „Herr Lehrer ich weiß was – im Scheiß – Haus brennt das Licht.“

Juwelen-Raub in Dresden:

5.) Halbe Million Euro: Hammer-Belohnung für Hinweise

Nach dem Juwelendiebstahl im Historischen Grünen Gewölbe von Dresden ist eine Belohnung von einer halben Million Euro für Hinweise auf die Täter ausgesetzt worden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Zudem wurde die Sonderkommission „Epaulette“ auf insgesamt 40 Mitarbeiter aufgestockt. Kunst-Raub in Dresden: Polizei veröffentlicht Überwachungsvideo. Anfang der Woche hatten die Ermittler einen Ausschnitt aus einem Überwachungsvideo auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlicht.

Express

*************************************************

Bürger und – Innen sollten sich viel öfters von den kriminell anmutenden Machenschaften der Staaten distanzieren. Es würde sicher zur Klimaverbesserung in diesem Land beitragen.

WikiLeaks:

6.) NDR stellt Strafanzeige in Affäre um Ausspähung von Julian Assange

Ein spanisches Sicherheitsunternehmen soll den WikiLeaks-Gründer und seine Besucher in der Botschaft von Ecuador überwacht haben. Darunter auch Journalisten des NDR. Der NDR hat im Zusammenhang mit der mutmaßlichen Ausspähung von Wikileaks-Gründer Julian Assange und dessen Besucherinnen und Besuchern in der ecuadorianischen Botschaft in London Strafanzeige gestellt. Von der Überwachung seien neben Ärztinnen und Anwälten Assanges auch drei Mitarbeiter des NDR betroffen gewesen, teilte der Sender mit. Dies gehe aus Dokumenten und Videoaufnahmen hervor, die NDR und WDR vorliegen.

Zeit-online

*************************************************

Mit lauten Schreien stürzten sich die SPD Mitglieder der Regierung auf die frische Erde um der „Mutti“ zu huldigen.

7.) Bauern lassen Platz vor Brandenburger Tor ordentlich gepflügt zurück

Tausende Landwirte demonstrierten heute mit ihren Traktoren in Berlin gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung. Als sie schließlich wieder abzogen, hinterließen sie den Platz vor dem Brandenburger Tor, wo sie sich versammelt hatten, ordentlich gepflügt. „Alle Achtung“, erklärte ein Vertreter des Ordnungsamtes. „Das sind sauber gezogene exakt parallele Ackerfurchen. Die verstehen wirklich ihr Handwerk.“

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 28.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 28. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Welch einen Wert haben Unterschriften welche von Politiker – Innen geleistet werden, wenn diese  schon einige Tage später in dessen Land reisen, um sich mit enormen Summen freizukaufen? Unterschriften haben für Machthaber noch nie eine Bedeutung gehabt, sondern wurden immer nur als Blendwerk für die kleinen Leute eingesetzt. – Merke : Politiker – Innen denen das Wort „Menschenrechte“, gleich  einer Religionsmoral von den Lippen gleiten, waren bereit die Rechte der Flüchtenden für horrende Summen zu vererdoganen !

USA:

1.) Donald Trump unterzeichnet Hongkong-Gesetze

Der US-Präsident hat US-Gesetze auf den Weg gebracht, die die Demokratiebewegung und Menschenrechte in Hongkong stärken sollen. China kritisiert einen „Komplott der USA“. Hongkongs Demokratiebewegung hat Grund zur Freude, die chinesische Regierung ist wütend: US-Präsident Donald Trump hat zwei Gesetze zur Unterstützung der Demokratiebewegung in Hongkong unterzeichnet. Sie schreiben Sanktionen gegen Vertreter Hongkongs und Chinas vor, die gegen die Menschenrechte verstoßen. Außerdem legen die Verordnungen jährliche Überprüfungen des Handelssonderstatus fest, den Washington Hongkong gewährt. Ein zweites Gesetz verbietet die Ausfuhr von nicht-tödlicher Munition für die Hongkonger Polizei.

Zeit-online

*************************************************

Wie wäre es wenn sich unsere Politiker – Innen später selber ihre Schnabeltassen füllten, nachdem ihnen die halbe Fresse zerschossen wurde? So dürfen unsere Kindeskinder später wieder das alte Kinderlied ihrer Vorgänger anstimmen welches folgendermassen lautete:  „Maikäfer flieg, dein Vater ist im Krieg……..“

 Verteidigungsbündnis

2.) Deutschland zahlt ab 2021 höheren Anteil an Nato-Kosten

Die dann noch bleibende Finanzierungslücke füllen anteilig die anderen Nato-Staaten mit Ausnahme Frankreichs. Die Regierung in Paris habe den Plan als nicht zielführend abgelehnt, hieß es von Diplomaten. In Frankreich werde vermutet, dass es nur darum gehe, US-Präsident Donald Trump einen Gefallen zu tun. Für Deutschland würde die Änderung des Verteilungsschlüssels bei konstanten Kosten eine jährliche Mehrbelastung in Höhe von mehr als 33 Millionen Euro bedeuten. Die USA könnten dagegen mehr als 120 Millionen Euro sparen. In diesem Jahr zahlen die Vereinigten Staaten von den betroffenen Gemeinschaftsausgaben in Höhe von etwa 2,12 Milliarden Euro fast 470 Millionen Euro, während Deutschland nur rund 313 Millionen Euro überweist.

Welt

*************************************************

Eine Regierung geht nun auf die Suche nach Selbstmörder und ihr „made in germany?“

Mangelhafte Bedienungsanleitung

3.) Bundeswehr verzichtet vorerst auf neuen Marinehubschrauber

Die Bundeswehr will ihren neuen NH90-Hubschrauber vorerst nicht nutzen. Ein sicherer Flugbetrieb sei nicht möglich, sagt die Marine – die Bedienungsanleitung enthalte große Lücken. Die Bundeswehr nimmt den vor fünf Wochen von Airbus ausgelieferten Marinehubschrauber NH90 „Sea Lion“ wegen erheblicher Lücken in der Bedienungsanleitung vorerst nicht in Betrieb. Bei der Wartung seien in der sogenannten Technischen Dokumentation an 150 Stellen „Unregelmäßigkeiten“ festgestellt worden. „In der Summe handelt es sich hierbei um erhebliche Fehler, die einen sicheren Flugbetrieb des Hubschraubers nicht erlauben“, teilte das Bundesverteidigungsministerium mit.

Spiegel-online

*************************************************

In „Sozialstaaten“ in denen der Hunger politisch gesät wurde, kann nichts  geerntet werden. Am frühen Morgen aufgewacht, hat Richterlein mal nachgedacht. Nach einen Anlauf von neun Jahren !

Bundesfinanzhof:

4.) Bundesrichter hält Rentenbesteuerung für verfassungswidrig

Wer kennt Egmont Kulosa? Egmont, wer? Egmont Kulosa, geboren 1968, ist seit neun Jahren Richter an einem der höchsten deutschen Gerichte, dem Bundesfinanzhof (BFH) in München. Seine Laufbahn begann im „gehobenen Dienst“ der Finanzverwaltung, er studierte Rechtswissenschaften und legte eine steile Karriere hin. Viel mehr ist über ihn kaum zu erfahren, Bundesrichter leben gern diskret.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

„Der alte Wolf wird langsam grau“

„Gauland tritt ab –

5.)und eröffnet den Kampf um seine Nachfolge

Unter Alexander Gauland ist die AfD deutlich nach rechts gerückt. Jetzt gibt er sein Parteiamt ab. Sein Wunschnachfolger wird vom radikalen Flügel unterstützt. Nach langem Hin und Her ist die Entscheidung gefallen: AfD-Chef Alexander Gauland wird auf dem Parteitag am Wochenende nicht mehr als Parteivorsitzender kandidieren. Co-Parteichef Jörg Meuthen bestätigte am Mittwochabend in der ARD-Sendung „Maischberger“ entsprechende Medienberichte. Danach soll der Entschluss am Dienstagabend getroffen worden sein.

Handelsblatt

*************************************************

Ist die gesamte Parteienpolitik nicht nur ein Spiel zur persönlichen Bereicherung der Politiker – Innen auf Kosten der Gesellschaft ? Die Schlechten sind immer nur die Anderen?

Während von der Leyen in Brüssel feiert,

6.) baut Macron seine geheime Europa-Basis auf

Ursula von der Leyen glaubt, ihre große Zeit habe begonnen, nachdem das EU-Parlament gestern die Kommission bestätigte. Erleichtert rief die Deutsche den Abgeordneten gestern zu: „Let‘s get to work!“ Ihr Problem: Emmanuel Macron ist schon da. Sein Arbeitsplatz ist zwar der Élysée-Palast, aber den baut Frankreichs Präsident gerade zur Kommandozentrale einer alternativen Europapolitik aus, wie eine exklusive „Bloomberg“-Story enthüllt. Macrons Plan: Die anderen machen die Arbeit, er die Musik. Brüssel bleibt Hauptstadt der Bürokraten, er regiert ein Reich der Ideen.Macron will Europa als Spieler, nicht als Objekt im Spiel

Focus

*************************************************

7.) Bauersätze für Bauern

  • „Die dicksten Kartoffeln ernte immer noch ich!“
  • „Darf ich Ihnen meine Frau vorstellen? Das ist meine reizende Schwester, Tochter und Cousine Rosa.“
  • „Am Ende sind wir immer die Dummen!“
  • „Rosa, sag mal Muh!“
  • „Fährt der Bauer nach Berlin, hat sein Leben wieder Sinn.“
  • „EU, AfD, Zyklon B, und den Rest des Alphabets lerne ich auch noch.“
  • „Klar hab ich einen Schulabschluss: Treckerführerschein.“
  • „Kaum wohnen in einem Dorf zwei Familien, hält sich die andere für was Besseres.“
  • „Kippt man Gülle ins Gewässer, schmeckt das Baden gleich viel besser!“
  • „Sehe ich etwa aus wie ein Trottel?“

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

 

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 27.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 27. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Wer hätte von den Handlangern der Macht etwas anderes erwartet ? Steht nicht in einen bekannten Buch geschrieben: „Du sollst keine fremden Götter anhören“ !

Agentur für Arbeit

1.) Höhere Hartz-IV-Sanktionen sollen doch möglich sein

Auch nach dem wegweisenden Hartz-IV-Urteil des Bundesverfassungsgerichts sollen einem Zeitungsbericht zufolge Kürzungen des Existenzminimums um mehr als 30 Prozent möglich sein. Drei Wochen nach dem Urteilsspruch seien die Bundesagentur für Arbeit (BA) und das Bundesarbeitsministerium derzeit dabei, eine interne Weisung zur Umsetzung der Karlsruher Vorgaben zu erarbeiten, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ am Mittwoch. Ein erster Entwurf sehe dabei vor, dass nach wie vor Kürzungen des Existenzminimums um mehr als 30 Prozent möglich sein sollen.

Welt

*************************************************

Was Schröder nicht gelang, versucht nun die von der Leyen? Der Hannoveraner – Mafia das Essen mit Stäbchen beizubringen ?

Nach China Cables:

2.) EU schaltet sich in Debatte um Uiguren in China ein

Die Europäische Union hat sich besorgt über die Berichte zu Internierungslagern in China gezeigt. In der Autonomen Region Xinjiang lässt Chinas Führung systematisch Hunderttausende Uiguren internieren und überwachen, wie aus geheimen Regierungsdokumenten hervorgeht, die die Süddeutsche Zeitung gemeinsam mit internationalen Partnern ausgewertet hat. Die neue Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen will bereits an ihrem ersten Arbeitstag, Sonntag den 1. Dezember, mit der politischen Führung in Peking telefonieren, berichtet die Zeitung Welt in einem Vorabbericht unter Berufung auf informierte EU-Kreise. Dabei soll das Thema Menschenrechte angesprochen werden.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Wo Strache auftaucht, regnet es Asche? Waren womöglich auch braune Denker aus den Nachbarländern an dfer Altion beteiligt?

Strache-Video

3.) Behörden ermitteln gegen sieben Beschuldigte in der Ibiza-Affäre

Für Heinz-Christian Strache bedeutete das Ibiza-Video das vorläufige Ende seiner Karriere in der österreichischen Spitzenpolitik. Letztlich stürzte die gesamte Regierung über die Affäre. Die heimlichen Aufnahmen aus dem Sommer 2017 hatten Ex-Vizekanzler Strache schwere Korruptionsvorwürfe eingebracht. Doch nicht nur für den Gefilmten und seine politischen Weggefährten hat das Video Folgen. Auch die möglichen Initiatoren der Aufnahmen müssen mit Konsequenzen rechnen. Laut einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft Wien werde ein Ermittlungsverfahren gegen sieben Beschuldigte geführt, unter anderem wegen des Verdachts des Missbrauchs von Tonaufnahme- oder Abhörgeräten, der Fälschung besonders geschützter Urkunden, der versuchten Erpressung sowie des schweren Betruges. „Nach der derzeitigen Verdachtslage sollen zumindest zwei Personen an der Planung und Umsetzung der Videoaufnahmen beteiligt gewesen sein“, heißt es in der Mitteilung der Anklagebehörde.

Spiegel-online

*************************************************

Ja, genau so geht Politik : Im Nachhinein ist jeder immer klüger und dieses hinterherlaufen passiert jeden Tag! 365 mal im Jahr.

Nach Einbruch in Grünes Gewölbe :

4.) Kulturstaatsministerin Monika Grütters bittet Museumsvertreter zu Sicherheitskonferenz

Nach dem Juwelendiebstahl aus dem Grünen Gewölbe im Dresdner Residenzschlosses steht für die Ermittler fest: Es war kein normaler Einbruch. „Insgesamt sprechen die Umstände für eine zielgerichtete und vorbereitete Tat“, sagte der Leiter der Sonderkommission „Epaulette“, Kriminalrat Olaf Richter, am Dienstag. Die Ermittler sind sicher, dass der nahe der Autobahn in einer Tiefgarage in Brand gesetzte Wagen das Fluchtfahrzeug war. Im Wrack wurden Spuren vom Tatort gefunden. Auch das Feuer in einem Stromverteilerkasten in der Nähe des Museums stehe mit dem Einbruch am Montagfrüh in Verbindung. Er sei vorsätzlich angezündet worden, worauf die Straßenbeleuchtung in der Umgebung ausfiel.

RP-online

*************************************************

Das wird auch allerhöchste Zeit. So werden wir nie wieder Hohlköpfe auf eine Tischplatte donnern hören. In der freien Wirtschaft würde jemand, welcher wärend der Arbeitszeit einschläft, fristlos entlassen und in Hartz 4 geschickt. Nur die Staatlichen Penner genießen eine  bevorzugte Behandlung da das Volk bezahlen muß.

Reaktion auf Schwächeanfälle von Abgeordneten :

5.) Bundestag will Nachtsitzungen abschaffen

Nach Schwächeanfällen von zwei Abgeordneten im Bundestag und Diskussionen über die große Belastung von Politikern werden die Nachtsitzungen im Parlament voraussichtlich abgeschafft. Michael Grosse-Brömer, erster parlamentarischer Geschäftsführer der Unionsfraktion, sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“: „Wir haben uns im Kreis der parlamentarischen Geschäftsführer mit Mehrheit auf eine sinnvolle und praktikable Straffung des Plenarbetriebs geeinigt.“ Sitzungen bis in die frühen Morgenstunden könnten dadurch vermieden werden, sagte der CDU-Politiker. Demnach sollen die meisten Debatten von 38 auf 30 Minuten verkürzt werden. Fünf Tagesordnungspunkte würden vom Donnerstag, an dem zuletzt immer wieder bis in den Morgen debattiert worden war, auf Mittwoch vorgezogen, schreibt die Zeitung. Auch die parlamentarische Fragestunde, die jeweils am Mittwoch angesetzt ist, werde um eine halbe Stunde auf 60 Minuten verkürzt

Tagesspiegel

*************************************************

Manches was grünt, stinkt fürchterlich.

Proteste von Landwirten

6.) Bauern sind auch nur Kapitalisten

Mobilisieren können die Bauern, das muss man ihnen lassen: Bundesweit gibt es nur noch 267.000 landwirtschaftliche Betriebe – trotzdem sind derzeit einige Tausend Traktoren unterwegs, um gegen die Bundesregierung zu demonstrieren. So motiviert ist sonst keine Gruppe. Die Bauern sind verzweifelt, das darf man ihnen ruhig glauben. Ausgerechnet auf dem Land, das die Städter so gern romantisieren, herrscht der Kapitalismus uneingeschränkt. Mit seinen Vor- und Nachteilen.

TAZ

*************************************************

7.) Neue Aufgaben für Friedrich Merz

CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat angekündigt, ihren Rivalen Friedrich Merz stärker in die Partei einzubinden. Diese Jobs könnte Merz demnächst übernehmen:

  • Leiter des CDU-Büros in Sibirien
  • persönlicher Assistent von Tilman Kuban

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 26.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 26. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Ein schöner Satz, welchen wir uns merken sollten. Im alten Europa heißt es dagegen immer noch : „Die dümmsten Bauern ernten die dicksten Kartoffeln.“ Darum wurde auch der Adel abgeschafft und in der Politik DIE idealen Platzhalter gefunden. Ging es doch letztendlich nur darum, seine Sklaven zu behalten.

„Präsidenten sind keine Könige“

1.) Richterin zwingt Trumps Ex-Berater zu Aussage vor Kongress

Don McGahn hatte bisher trotz Vorladung einen Auftritt vor dem US-Kongress verweigert – auf Anweisung von Donald Trump. Nun entschied ein Gericht, die Richterin wurde deutlich. Der frühere Leiter der Rechtsabteilung des Weißen Hauses, Don McGahn, muss einer Vorladung eines Ausschusses des Repräsentantenhauses Folge leisten und im Parlament aussagen. Er könne sich nicht auf die Immunität hoher Regierungsmitarbeiter oder Gründe der nationalen Sicherheit berufen, erklärte Bundesrichterin Ketanji Brown Jackson.

Spiegel-online

*************************************************

Wer Wendt nicht kennt – hat sein Leben verpennt. Packen wir doch um die Jahreswende ein uraltes Saarländisches? Sprichwort aus : „Advent, Advent – ein A.- Loch – das brennt.“

Verfahren gegen Gewerkschafter

2.) NRW kürzt Wendt vorübergehend Pension

Die Ernennung des Polizeigewerkschafters Rainer Wendt zum Staatssekretär in Sachsen-Anhalt ist geplatzt – doch der Fall sorgt weiter für Schlagzeilen. Während die politischen Lager noch über die Entscheidung streiten, wird bekannt, dass das Land NRW den Pensionär wegen Dienstverstößen maßregelt. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat den Polizeigewerkschafter und früheren Polizeibeamten Rainer Wendt wegen dienstrechtlicher Verstöße mit einer zeitweiligen Kürzung der Pension sanktioniert. Ein entsprechendes Disziplinarverfahren gegen den Hauptkommissar außer Dienst wurde am 31. Oktober mit einer Maßnahme abgeschlossen, teilte das Düsseldorfer Innenministerium auf Nachfrage mit. Weitere Details nannte das Ministerium unter Verweis auf den Datenschutz aber nicht.

ntv

*************************************************

So,so – Politiker – Innen besinnen sich ihrer Anfänge ?  Bislang fanden sie immer nur  zurück zu den Böden welche sie sich plötzlich, Aufgrund ihrer finanziellen Zuwendungen durch die Steuerzahler, aneignen  konnten ? Wann werden die Gesetzvorhaben auf die Eltern ausgeweitet?

Lambrecht legt Entwurf vor:

3.) Kinderrechte ins Grundgesetz

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) will an diesem Dienstag den lange erwarteten Entwurf zur Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz vorlegen. Danach soll künftig festgeschrieben werden, dass jedes Kind das Recht auf Schutz seiner Grundrechte und Entwicklung seiner Persönlichkeit hat und sein Wohl bei staatlichem Handeln berücksichtigt werden muss. «Seit 30 Jahren diskutieren wir auch schon über die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz. Jetzt stehen wir endlich kurz davor», sagte Lambrecht dem «Mannheimer Morgen» (Dienstag). «Das sind wir unseren Kindern schon lange schuldig.» Der Gesetzentwurf soll nun in die Ressortabstimmung gehen. Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen war am 20. November 1989 verabschiedet worden.
 *************************************************

Heißt es auch hier nicht manchmal: Mit den Dummen ist das Glück und mit den Politiker – Innen manchmal auch die Gerichte welche diese selbst so besetzt haben ?

Teilerfolg für US-Präsident

4.) Trump muss seine Steuerunterlagen zunächst nicht aushändigen

US-Präsident Donald Trump muss seine Steuerunterlagen zunächst nicht einem Ausschuss des Repräsentantenhauses offenlegen. Der Supreme Court, das Oberste Gericht der USA, verfügte am Montag, dies werde Bestand haben, bis die Richter eine Entscheidung in der Sache getroffen haben würden.

Welt

 *************************************************

Die alte Matrone befragt die junge französische Kanone ? Aber ist es nicht so: „Ohne Feinde – keine Preise?“

Sicherheitspolitik :

5.) Putin braucht die Nato

Herrscht zwischen dem Kreml und dem Elysée-Palast jetzt „amour fou“? Zu diesem Schluss kommt nur, wer Russland so falsch beurteilt wie Präsident Macron. Auf den ersten Blick handelt der enthusiastische Europäer derzeit in Präsident Putins Sinne. Erst blockierte Macron die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen der EU mit Albanien und Nordmazedonien. Dessen Umbenennung, Griechenlands Bedingung für Westintegration, hatte Moskau verhindern wollen. Dann gab Macron dem „Economist“ ein Interview, sprach vom „Hirntod“ der Nato, äußerte Zweifel am Wert der Bündnispflicht. Darüber kann man angesichts irrlichternder Amerikaner streiten.

FAZ

*************************************************

Mit der Seife kommt die Reife.

Nach der Landtagswahl in Thüringen

6.) Die Reifeprüfung

Einen Monat nach der Landtagswahl in Thüringen treffen sich die Abgeordneten des neu gewählten Landesparlaments am Dienstag zu ihrer ersten Sitzung. Auf der Tagesordnung stehen vor allem Wahlen: der Landtagspräsidentin, der Vizepräsident:innen, der Schrift­führer:innen. Eigentlich Routine, aber in Thüringen wird es diesmal spannend. Besonders die Wahl der Landtagspräsidentin wird zum Test, ob die anvisierte Minderheitsregierung aus Linken, SPD und Grünen funk­tionieren könnte. Für das Amt der Landtagspräsidentin ist die Linken-Abgeordnete Birgit Keller nominiert. Die Linke ist bei der Wahl am 27. Oktober stärkste Kraft geworden. Doch der geschäftsführend regierenden Koalition von Linken, SPD und Grünen fehlen im 90 Sitze zählenden Landtag nach den Wahlen 4 Sitze zur absoluten Mehrheit von 46 Stimmen.

TAZ

*************************************************

Sorge nach Milliardenraub:

7.) Cem Özdemir schaut in seinem Grünen Gewölbe nach, ob alles in Ordnung ist

Kommen die Gangster jetzt auch zu ihm? Nach dem milliardenschweren Raub in Dresden hat der Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir heute besorgt in seinem eigenen Grünen Gewölbe nachgeschaut, ob noch alles in Ordnung ist. „Ah, da sind ja meine Schätzchen“, so Özdemir erleichtert, nachdem er die Kellerräume betritt. „Keine Sorge, ich werde nicht zulassen, dass euch irgendjemand raubt.“ Er atmet tief durch. „Hach, dieser herrliche Duft! Was würde ich bloß ohne euch tun?“

Der Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Aufgestanden + gegangen?

Erstellt von DL-Redaktion am 25. November 2019

German Angst vor dem Aufstehen

Bunte Westen 03.jpg

Von Arnim H. Krüger,

Jahrgang 1952, arbeitet als Psychoanalytiker in Berlin

Rückblick:  Warum ist das Sammlungsprojekt von Sahra Wagenknecht und anderen gescheitert? Ein Psychoanalytiker und Mitglied der ersten Stunde auf der Suche nach den tieferen Gründen.

Sie sollte eine Bewegung werden, die SPD, Grüne und die Linke außerparlamentarisch unter Druck setzt: die Sammlungsbewegung Aufstehen, initiiert von Sahra Wagenknecht. Deren Amtszeit als Vorsitzende der Linksfraktion endete am Dienstag. Was aber wird aus Aufstehen? Der Berliner Psychoanalytiker Arnim H. Krüger war bei der Gründung dabei – und resümiert für sich, warum er nicht mehr an Aufstehen als Bewegung glauben kann. Es liegt an der Debattenkultur, an der Vereinsstruktur. Es liegt an der Angst vor einer Bewegung.

Ich bin es leid, immer wieder nur lamentierend zu konstatieren, welche „Erfolge“ der neoliberale Elitenkapitalismus wieder gegen uns errungen hat. Mich regt weniger das Erstarken der AfD auf, als mehr die eklatante Schwäche und Spaltung der Linken, die nun schon über 100 Jahre währt. Die Partei Die Linke etabliert sich als parteipolitische Elite. Einmal in der „Regierungsverantwortung“ in einem Bundesland, macht sie jeden Scheiß mit, den der Turbokapitalismus vorgibt (so wurden im Land Brandenburg wegen des ungebremsten Braunkohleabbaus weiter Landschaftszerstörung und Vertreibung der Bewohner betrieben). Die SPD ist seit Gerhard Schröder und der Agenda 2010 zum Vorreiter neoliberaler Ungerechtigkeit geworden. Bei Bündnis 90/Die Grünen kann man die „Restlinken“ mit der Lupe suchen. Die Partei ist in der Bürgerlichkeit angekommen und kann aus dieser bequemen Perspektive heraus nichts weniger fordern als die ökologische (Er-) Rettung der Welt.

Da ertönt aus Berlin der Aufruf zu(m) „Aufstehen“. Sahra Wagenknecht initiiert mit einigen Getreuen und UnterstützerInnen eine linke Sammlungsbewegung. Ich bin dabei. Ich werde Gründungsmitglied von Aufstehen in meinem Landkreis. Vergessen (?) sind meine Ressentiments gegenüber der Partei Die Linke. Hatte mich doch die Vorgängerpartei SED einst 1984 wegen „bürgerlich pazifistischer Grundhaltung“ ausgeschlossen, was damals gleichzeitig mit einem dreijährigen Berufsverbot in der DDR einherging. Auf dieser Gründungsveranstaltung sind nun etwa 60 Prozent der TeilnehmerInnen von der Linkspartei; ein ehemaliges SPD-Mitglied, der gerade aus seiner Partei ausgetreten ist; der Rest parteilos (wie sich später herausstellt, vor allem ehemalige SED-GenossInnen). Der Altersdurchschnitt der Aufstehenden beträgt ca. 60 Jahre (+/- zehn).

Erste Phase: Auf der Suche nach Inhalten

Unsere Treffen sind anfangs gut besucht, oft bis zu 25 TeilnehmerInnen aus unserem Landkreis. Die weltanschauliche Bandbreite reicht von Grundgesetzverteidigern („Man müsste nur das durchsetzen, was im Grundgesetz der BRD verankert ist“), über Friedensaktivisten bis hin zu „Weltrevolutionären“, die sich selbst so vorstellen („Ohne einen grundlegenden Systemwechsel geht gar nichts!“). Selbst ein ehemaliger „hoher Genosse“ des FDJ-Zentralrats der DDR erscheint in unserer Runde. Es wird offen und vehement diskutiert, was „Aufstehen“ verkörpern soll. Die GenossInnen der Linkspartei versuchen, richtungsweisend zu wirken: „Sahra hat gesagt …“, „Sahra hat gemeint …“.

Aber, es gibt nicht wirklich Richtungsvorgaben „von oben“, „Top-down“ funktioniert nicht. Die „Vorgaben“ aus Berlin sind verschwiemelt: „Man müsse in die anderen Parteien aus einer linken Position heraus einwirken“. Aufstehen als „fünfte Kolonne“, die jetzt mal das tut, was SPD, Grüne und Linke verschlafen? Es erscheint ein „Leitfaden“ für Aufstehen-Treffen, darin, man wolle „keine stundenlangen Fachdebatten“. Ich werfe mich natürlich auch in die Diskussion um die Sinnsuche für Aufstehen. Hier ein exemplarischer Dialog: Eine Genossin der Linkspartei: „Wir sind hier, um einen Auftrag zu erfüllen! Wir müssen die Jugend erreichen und politisch mitnehmen!“. Ich: „Ich erfülle von niemandem einen Auftrag. Ich bin hier um mitzuwirken, die Spaltung der Linken zu verstehen und langfristig zu überwinden. Es geht um die Suche nach einer linken Position, die verbindet“. Sie: „Dann bist Du hier wohl fehl am Platz und solltest besser gehen“.

Zweite Phase: Der Aktionismus obsiegt

Die erhofften Vorgaben aus „Berlin“ bleiben aus. Ein ominöser „Trägerverein“ in Berlin sondert undurchsichtige Botschaften ab. Der Handlungsdruck an der „Basis“ nimmt zu. Man entschließt sich zu den hinlänglich bekannten Agitprop-Maßnahmen: Vorbereitung und Organisation eines Standes zum 1. Mai, Teilnahme an einer AfD-Gegendemo und ähnliches.

Ich teile Sahra Wagenknecht im Dezember 2018 meine Bedenken in einem Brief mit. „In der Psychotherapie gibt es den guten Dreischritt Fühlen – Denken – Handeln“, schreibe ich ihr. Wird bereits ein Schritt dieser drei vernachlässigt oder vereinseitigt, gerät unser seelischer Apparat in die Schieflage: „Die dann entstehenden Pole sind wohlbekannt: „Gefühlsduselei“ auf der einen Seite, „Aktionismus“ auf der anderen Seite und die „Oberschlauies“ (Denken) können dann weder das eine noch das andere verhindern.“ Ich teile ihr meine Befürchtung mit, dass zur Zeit der Aktionismus befeuert werde. Dass das Nachdenken deklassiert werde durch das Abraten von „stundenlangen Fachdebatten“. Sie antwortete mir, allerdings nur sehr allgemein: mit Gedanken zum Verhältnis von Demokratie und Pflege (-notstand).

Dritte Phase: Ein bisschen „Graswurzelbewegung“

Quelle      :        Der Freitag           >>>>>         weiterlesen

———————————————————————

Grafikquellen          :

Oben       —         „Bunte Westen“ protest in Hanover, 16th february 2019

 Unten      —            Rechte Tasche – linke Tasche – übrig blieb die leere Flasche /  Screenshot  YOUTUBE

Abgelegt unter Allgemein, APO, Kultur, Opposition, Überregional | 2 Kommentare »

DL – Tagesticker 25.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 25. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Wir werden es erleben: „Ein Wahlsieg bringt noch lange keine Veränderung der Macht.“ Da müssen noch ganz andere Kräfte eingesetzt werden, um Regierungen iher Länder zu verweisen.

 Wahl in Hongkong

1.) Diese Niederlage birgt für Peking eine brisante politische Botschaft

Bis zuletzt hatte Peking gehofft, dass eine schweigende Mehrheit die Hongkonger Demokratie-Bewegung an der Wahlurne stoppt. Doch fast alle Chinatreuen wurden aus ihren Ämtern gefegt. Es ist ein letztes Warnsignal. Erdrutsch, Lawine, Tsunami – die Aktivisten der Demokratiebewegung Hongkongs überschlugen sich bei der Suche nach jedem nur denkbaren rhetorischen Superlativ. Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping wird möglicherweise einen anderen Satz im Kopf haben, wenn er auf Hongkong blickt: „Bombardiert die Hauptquartiere!“. Maos berühmt-berüchtigten Aufruf an die Roten Garden zu Beginn der sogenannten Kulturrevolution 1966, die Führungsspitze der Kommunistischen Partei, Maos Rivalen, die „Machthaber auf dem kapitalistischen Weg“ zu stürzen und zu liquidieren. Xi Jinpings Vater geriet dabei unter die Räder, und der junge Xi Jinping endete als Schäfer in einer gottverlassenen Gegend Chinas.

Welt

*************************************************

Politischer Verstand lässt sich Nirgendwo, auch nicht mit Milliarden, ob Dollar oder Euro, kaufen.

Neuer Player im US-Wahlkampf

2.) Wie Michael Bloomberg Donald Trump besiegen will

Nun also doch: Der Ex-Bürgermeister von New York und steinreiche Unternehmer bewirbt sich um die Präsidentschaftskandidatur der US-Demokraten. Seine Strategie ist clever, aber auch ziemlich gewagt. Er wolle Donald Trump besiegen und das Land wiederaufbauen, verkündete Bloomberg in einer Botschaft. „Ich bin ein Problemlöser, kein Schwätzer. Ich bin bereit, zu kämpfen – und zu siegen.“ Im Vor-Trump-Zeitalter hätte diese Nachricht vermutlich tagelang die Schlagzeilen und großen Talksendungen beherrscht, heute läuft sie im großen Gesamtrauschen zwischen Impeachment-Streit und Trumps täglichen Twitter-Tiraden irgendwie noch so mit.

Spiegel-online

*************************************************

Wer macht die politische Scheiße, ganz ohne Preise ? Ich habe noch keine/n Politiker – In kennengelernt welche/r auch nur eine Hand ohne Bezahlung bewegt hätte. Dafür sind die Dummen Ehrenamtlichen zuständig.

US-Demokraten:

3.) Bernie Sanders wirft Michael Bloomberg vor, US-Wahl zu „kaufen“

Einer der reichsten Männer der Welt gehört jetzt zum Bewerberfeld der Demokraten – zum Missfallen seines Konkurrenten: Bloomberg werde nicht weit gekommen, meint Sanders. Der demokratische Präsidentschaftsbewerber Bernie Sanders hat Kritik an seinem neuen innerparteilichen Konkurrenten Michael Bloomberg geübt. „Wir glauben nicht, dass Milliardäre das Recht haben, sich Wahlen zu kaufen“, schrieb der linke Senator am Sonntag auf Twitter mit Blick auf die US-Wahl in knapp einem Jahr. „Deswegen werden Multi-Milliardäre wie Michael Bloomberg bei dieser Wahl nicht sehr weit kommen.“

Zeit-online

*************************************************

Ist es nicht ein Sinnbild auf die geistige Armut eines Landes, wenn es seine Eliten aus Kreisen des Militär suchen muss ? Reicht ein verbaler Knochenbrecher an der Spitze nicht aus ?

USA:

4.) Kontroverse um Elite-Soldat: Chef der US-Marine muss gehen

Die Kontroverse um einen von US-Präsident Donald Trump unterstützten Elite-Soldaten kostet den zivilen Leiter der US-Marine seinen Job. Verteidigungsminister Mark Esper habe Richard Spencer um dessen Rücktritt gebeten, teilte das Pentagon am Sonntagabend (Ortszeit) mit. Esper habe das Vertrauen in Spencer verloren, nachdem dieser am Minister vorbei mit dem Weißen Haus über den Fall des Elite-Soldaten Eddie Gallagher gesprochen habe. Trump hatte vor wenigen Tagen die Rücknahme der Degradierung des Navy-Seal-Soldaten verfügt, die ein Militärgericht im Juli in einem Verfahren wegen Vorwürfen über Kriegsverbrechen angeordnet hatte.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Seit wann geht Politik nicht über Leichen, wie wir es auch im Mittelmeer sehen ?

Assange in Lebensgefahr  –  Ärzte fordern:

5.) Wikileaks-Gründer muss sofort ins Krankenhaus

Mehr als 60 Ärzte sehen das Leben des in Großbritannien inhaftierten Wikileaks-Gründers Julian Assange in Gefahr. In einem am Montag veröffentlichten Brief an die britische Innenministerin Priti Patel warnten sie, Assange benötige dringend physische und psychologische Hilfe. Dafür müsse er aus dem Hochsicherheitsgefängnis in Belmarsh südöstlich von London in eine Universitätsklinik verlegt werden. Andernfalls bestünden „wirkliche Sorgen“, dass Assange „im Gefängnis sterben könnte“.

Focus

*************************************************

Es scheint wohl noch einige Politiker mit ein wenig Sachverstand zu geben ! „Einen Wendt – welchen auch nach einigen Jahren der „Abwesenheit“ ein Jeder wieder erkennt ?“

Umstrittene Personalie :

6.) Rainer Wendt wird doch nicht Staatssekretär in Sachsen-Anhalt

Der Polizeigewerkschafter Rainer Wendt wird doch nicht Staatssekretär im Innenministerium von Sachsen-Anhalt. Das sagte Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) am Sonntagabend der Deutschen Presse-Agentur. „Nach Erörterung der politischen Lage hat Herr Wendt mir gegenüber erklärt, dass er auf seine Berufung verzichtet.“ Weitere Details wollte Stahlknecht nicht nennen und verwies darauf, dass er vertraulich mit Wendt telefoniert habe. Der 62 Jahre alte Polizeigewerkschafter teilte ebenfalls mit, dass aus dem Posten in Magdeburg nichts wird. Die Entscheidungsfindung stellt er allerdings anders dar. Die CDU habe ihr Angebot zurückgezogen, sagte Wendt der „Bild“-Zeitung (online). „Ich hätte die Aufgabe gerne übernommen, sie ist von der Landesregierung an mich herangetragen worden“, sagte er dem Blatt. Und weiter: „Die CDU ist vor Linken, Grünen und Sozialdemokraten eingeknickt und hat kapituliert. Das Kommando dazu kam aus dem Kanzleramt.“

RP-online

*************************************************

Nach Like-Verzicht:

7.) Was Instagram jetzt auch noch abschaffen sollte

  • Tilman Kubans Profilfoto
  • Posts von Christian Lindner
  • Bios von Fußballfans
  • Bilder, auf denen Til Schweiger zu sehen ist
  • Twitter-Screenshots
  • Kommentare von Männern
  • den Folgen-Button im Profil von „Focus Online“

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 24.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 24. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Könnte er im anderen Fall seine Dividende von VW die Leine hinunter schwimmen sehen?

SPD-Vorsitz :

1.) Weil warnt SPD-Mitglieder vor Wahl von Esken und Walter-Borjans

Der Streit um die künftige SPD-Führung spitzt sich zu: Niedersachsens Ministerpräsident attackiert die Kontrahenten von Olaf Scholz. Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans üben scharfe Kritik an dem Bundesfinanzminister. Eine knappe Woche vor Ende der Stichwahl um den SPD-Vorsitz wird der Streit um Wahlempfehlungen für eines der beiden Bewerberpaare bei den Sozialdemokraten schärfer. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sagte der „Welt am Sonntag“, er selbst habe anfangs erwogen, dem Duo Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans eine Chance zu geben, inzwischen habe aber insbesondere Esken Dinge von sich gegeben, „bei denen sich mir die Nackenhaare sträuben“. Dagegen verteidigte der wiedergewählte Juso-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert die Entscheidung der SPD-Nachwuchsorganisation, eine Empfehlung für Walter-Borjans und Esken auszusprechen.

FAZ

*************************************************

Wird es gefeiert als Weltweit einzigartige Leistung politischer Selbsterkenntnis des Versagens ?? Warum passiert so etwas in sich selbst ernannten Demokratien so selten ? „Zum Gelde drängt – am Geldern hängt des Wahnsinns fette Beute .“

Bolivien:

2.) Parlament macht Weg für Neuwahl frei – ohne Evo Morales

Die Lage in Bolivien entspannt sich: Anhänger des zurückgetretenen und geflohenen Präsidenten haben sich mit der Übergangsregierung geeinigt, die Wahl zu wiederholen. Die sozialistische Mehrheit in Boliviens Senat hat einem Gesetzentwurf zugestimmt, der einer Neuwahl den Weg ebnet – ohne Beteiligung des zurückgetretenen Ex-Präsidenten Evo Morales. Einer Mitteilung des Senats zufolge verbietet das Gesetz es allen Politikern, die in den vergangenen zwei Legislaturperioden durchgehend ein Amt innehatten – wie Morales und viele seiner Gefolgsleute –, eine erneute Kandidatur für die gleiche Position. Innerhalb von 20 Tagen müssen demnach neue Mitglieder des Wahltribunals gewählt werden. Nach dem Senat stimmte am Samstagabend auch das Abgeordnetenhaus in La Paz der Vorlage einstimmig zu.
*************************************************

Feiert der Seehofer-Clan  schon Karneval oder warum lässt er seinen Vogel ausfliegen? Nun steht er mit leeren Händen hinter vielen Vögeln und sieht voller Sehnsucht nur noch  den  Hinterteilen  hinterher??

Clanchef droht Haftbefehl

3.) Miri soll Abschiebekosten erstatten

Seinen Flug in den Libanon hat Ibrahim Miri nicht freiwillig angetreten, bezahlen soll er ihn trotzdem, so will es das Aufenthaltsgesetz. Auf den Clanchef dürften jetzt fünftstellige Kostenforderungen zukommen. Der libanesische Clanchef Ibrahim Miri soll die Kosten für seine beiden Abschiebungen aus Deutschland laut einem Zeitungsbericht erstatten. Entsprechende Kostenbescheide an Miri seien bereits in Arbeit, berichtete die „Bild am Sonntag“. Allein Miris erste Abschiebung im Juli habe nach Angaben aus Sicherheitskreisen annähernd 65.000 Euro gekostet. Da ein zweiter Abschiebehäftling an Bord des Learjets gewesen sei, müsse Miri wohl die Hälfte dieser Kosten übernehmen.Laut „BamS“ hat die zuständige Ausländerbehörde in Bremen die anteiligen Kosten der Bundespolizei bereits erstattet. Das Land Bremen wolle jetzt das Geld von Miri zurückfordern. Eine Sprecherin des Bremer Innensenators Ulrich Mäurer von der SPD bestätigte der Zeitung, dass ein Kostenbescheid in Arbeit sei. „Dieser wird unabhängig von seinem Aufenthaltsort seinem Anwalt zugestellt werden“, kündigte die Sprecherin an.

ntv

*************************************************

Wer hat denn zuvor den Knochen bereits angenagt, ohne zu verkrampfen ?

Heimlicher Star beim CDU

4.) Parteitag – Der Söder-Köder

Ob Annegret Kramp-Karrenbauer Kanzlerkandidatin der Union wird, ist auch nach dem Parteitag der CDU ungewiss. Während die Führungsebene noch mit sich selbst beschäftigt ist, präsentiert sich der zweifelnden Basis eine mögliche Alternative. Markus Söder ist nicht Barack Obama, das würde nicht einmal der von ausreichendem Selbstbewusstsein erfüllte bayerische Ministerpräsident von sich behaupten. Aber so wie der CSU-Vorsitzende von den Christdemokraten auf ihrem Parteitag in Leipzig behandelt wird – da könnte Söder vielleicht doch nochmal ins Zweifeln kommen.

Spiegel-online

*************************************************

Jetzt tritt er auch noch als Korinthen-Kacker auf? Die leeren Kästen welche er zum Fest bekommt, muss er selber auspacken ?

 Britischer Premierminister

5.) Boris Johnson verspricht „frühes Weihnachtsgeschenk“ an die Nation

Der britische Premierminister Boris Johnson hat seinen Landsleuten versprochen, im Fall eines Wahlsieges die Einkommenssteuer, Sozialversicherung und Mehrwertsteuer nicht zu erhöhen. Direkt nach der Wahl am 12. Dezember solle sich zudem das Parlament wieder mit dem geplanten EU-Austritt beschäftigen, die Weihnachtszeit selbst dann aber Brexit-frei sein, teilte der Regierungschef mit. Er sprach von einem „frühen Weihnachtsgeschenk für die Nation“. Der Austritt aus der EU bis Ende Januar sei machbar.

Welt

*************************************************

Vorsicht: Politische Panzerer aus Schland  auf Spähtour ! Ein Blick durch die verengten  Seh-Schlitze

Armuts-Tourismus und White Saviors

6.) Zwischen Aaafrika und Wanne-Eickel

Weltoffen und wohltätig, oder doch eher herablassend? Woran man frühzeitig erkennen kann, ob man eine Person mit „weißem Retterkomplex“ datet.  Auf Twitter wird gerade wieder viel über White Saviors geredet. Anlass war eine Reise einiger Influencerinnen nach Afrika, genau genommen nach Malawi und Kenia, um den „ganz armen Kids“ dort zu helfen und nebenbei vielleicht eine Kolonialisten-Modekollektion zu verkaufen (eine fiese Unterstellung meinerseits). Da White Saviors auch in der Datingwelt vorkommen, nicht immer klischeehaft aussehen wie Stefanie Giesinger oder Ed Sheeran und nicht wie auf Twitter an Hashtags zu erkennen sind, hier der ultimative Guide. So erkennt ihr einen White Savior beim ersten Date:

TAZ

*************************************************

CDU-Parteitag:

7.) Merz fallen bei Rede mehrfach Geldsäcke aus der Tasche

Die lange erwartete Rede von Friedrich Merz wurde immer wieder vom Geräusch herabfallender Geldsäcke gestört, die offenbar immer dann aus den Taschen und Ärmeln des früheren CDU-Fraktionschefs fielen, wenn dieser sich zu hektisch bewegte oder gestikulierte.
„Lassen Sie sich *Klimper* davon nicht beirren“, sagte Merz, der im Aufsichtsrat des weltweit größten Vermögensverwalters BlackRock sitzt und als Multimillionär gilt. „Wer was findet, kann’s behalten. Ich hab genug *Pling* davon. Das passt alles gar nicht richtig in die Taschen. Kennt ihr ja alle sicher.“

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 23.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 23. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Die gleiche Angst welche die Wähler in die AfD trieb, geht jetzt in der CDU erneut um, auf das sie der SPD folgen könnte, da zu viele Angestellte von den Abnick – Plattformen verschwinden würden? Das vorhandene Personal der SPD ist nicht von besserer Qualität !

Kramp-Karrenbauer stellt Vertrauensfrage

1.) Die Waffe der Schwachen

Annegret Kramp-Karrenbauer hat ihrer Partei ohne Not die Vertrauensfrage gestellt. Sie muss jetzt damit leben, dass sie ein Jahr lang unbeantwortet bleibt. Viele in der CDU haben erhebliche Zweifel daran, ob sie im vergangenen Jahr die richtige Vorsitzende gewählt haben. Annegret Kramp-Karrenbauers knapper Sieg über Friedrich Merz hat die Partei nicht befriedet. Der Machtkampf ging danach weiter, als habe es keine Entscheidung gegeben. Merz machte klar, dass er weiterhin als Alternative zur Verfügung steht. Kramp-Karrenbauer trug mit einer Reihe von Fehlern dazu bei, dass das noch immer eine Option ist.

Spiegel-online

*************************************************

Dafür haben Schröder, Steinbrück oder Clement lange gesorgt. Was wären diese politischen Falken ohne die Partei ? Graue Spatzen. Er selber war an diesen Desaster aber nicht Schuldlos.

Lars Klingbeil:

2.) „Die CDU wird zur Klientelpartei für Millionäre“

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil distanziert sich von der CDU. Er wirft Annegret Kramp-Karrenbauer vor, Reichen zu helfen und die Gleichstellung der Frau zu stoppen. Die CDU entwickelt sich nach Meinung der SPD-Spitze unter der Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer in die falsche Richtung. „Mit Frau Kramp-Karrenbauer entfernt sich die CDU aus der Mitte der Gesellschaft. Themen wie die Gleichstellung der Frau, etwa durch eine Quote, werden unter ihrer Führung gestoppt“, sagte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil der Neuen Osnabrücker Zeitung.

Zeit-online

*************************************************

Dazu müsste er  die Hirnlosen Strömungs – Schwimmer aber erst Eliminieren. Als zukünftiges Motto gilt dann : „Nicht drum kümmern, erst einen zimmern?

„Raus aus neoliberaler Pampa“

3.) Kühnert will die SPD radikalisieren

Der neue Juso-Vorsitzende ist der alte. Ohne Gegenkandidaten gelingt Kevin Kühnert in Schwerin die Wiederwahl. Vorher macht er noch mächtig Stimmung im Saal. Die SPD müsse nach links rücken und die GroKo verlassen. Einen Parteichef Scholz findet der 30-Jährige nicht geeignet für den Neuanfang. Juso-Chef Kevin Kühnert ist für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden der SPD-Nachwuchsorganisation gewählt worden. Der 30-jährige Berliner trat auf dem Juso-Bundeskongress in Schwerin ohne Gegenkandidaten an und erhielt 88,6 Prozent der Stimmen. Damit verbesserte er das Ergebnis seiner ersten Wahl 2017, als ihm knapp 76 Prozent der Delegierten das Vertrauen ausgesprochen hatten. Kühnert gilt als Kritiker der Großen Koalition (GroKo) in Berlin.

ntv

*************************************************

Innerhalb eines Demokratischen Staat müssen allen Parteien die gleichen Rechte eingeräumt werden. Auch wenn dieses manchmal Schmerzen bereitet. Wie heißt es so schön: „Bist du zu schwach – werde ich so stark !! Wie gut das Schläger und Schützen noch keine Gesetze schreiben, zumindest nicht offen.

Kundgebung gegen Journalisten  

4.) Gerichte kippen Verbot von NPD-Demo – Polizei protestiert

Die Polizei in Hannover hatte eine für diesen Samstag geplante NPD-Demo verboten, weil sie eine „Gefährdung der Pressefreiheit“ sah. Ein Gericht hob dieses Verbot wieder auf. Die Polizei legte Beschwerde ein. Die NPD darf auch nach Auffassung des Oberverwaltungsgerichtes in Lüneburg am Samstag in Hannover demonstrieren. Damit bestätigten die Richter die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Hannover. Dieses sei zutreffend davon ausgegangen, dass die von der Polizeidirektion angeführten Gründe ein vollständiges Verbot der Versammlung nicht rechtfertigten, teilte das Oberverwaltungsgericht am Freitagabend mit (Az.: 11 ME 376/19).

T.online

*************************************************

Berlin als Hauptstadt des Deutschen-Parteien-Clan, war immer schon eine Reise Wert.

Menschenhandel :

5.) Vietnamesen aus Kühllaster vor Tod offenbar in Berlin

Mehrere der in Großbritannien tot in einem Lkw gefundenen Vietnamesen waren laut rbb zuvor in Berlin. Die Stadt ist eine Drehscheibe im Menschenhandel. Von den 39 Vietnamesen, deren Leichen im Oktober in einem Kühllastwagen in Großbritannien gefunden wurden, haben sich laut einem Bericht mehrere vor ihrem Tod in Berlin aufgehalten. So sei beispielsweise die 19-jährige Thi N. knapp vier Wochen vor ihrem Tod in der deutschen Hauptstadt gewesen, berichtete der Sender rbb am Freitag unter Berufung auf gemeinsame Recherchen mit der niederländischen Investigativ-Redaktion Argos.

Tagesspiegel

*************************************************

Oh – mein Gott. Fast so brural wie in der großen Politik

Kannibalistischer Zwischenfall

6.) Vor den Augen der sprachlosen Zoobesucher: Großer Hai frisst kleinen Hai

Während Zoobesucher im belgischen Antwerpen große und kleine Fische verschiedenster Farben beobachteten, wurden sie plötzlich Zeuge eines kannibalistischen Akts. Vor ihren Augen wurde ein kleinerer Hai von einem deutlich größeren Hai gefressen. Ein Besucher hat den ganzen Zwischenfall gefilmt und das Video veröffentlicht.

Focus

*************************************************

heute-show vom 22. November 2019

7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

Oliver Welke berichtet über den Bundesparteitag der CDU, die Lichtgestalt aus dem Sauerland, Zukunftskompetenz, die Modernisierung der Bahn und das grüne Fest der Harmonie.

ZDF

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 22.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 22. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Die Eltern wussten schon: „Dummheit und Stolz – bauen aus den gleichen Holz“!

Vor Parteitag

1.) „Bin Vorsitzende einer selbstbewussten und stolzen Volkspartei“

Auf dem Parteitag der CDU sollen Anträge mit Streitpotenzial behandelt werden. Im Konflikt um den chinesischen Telekom-Ausrüster Huawei wird Merkel offenbar zu Zugeständnissen gezwungen. Die Entwicklungen im Live-Ticker.  

Welt

*************************************************

Sind das diejenigen welche nur ihrer Kanzlerin hinterherlaufen ?

Bericht der WHO:

2.) Vier von fünf Jugendlichen bewegen sich zu wenig

Vier von fünf Jugendlichen, die zur Schule gehen, bewegen sich im Alltag zu wenig, zeigt ein Bericht der Weltgesundheitsorganisation WHO. Die Experten aus Genf haben dazu rund 300 Erhebungen aus 146 Ländern ausgewertet. Weltweit sind demnach 81 Prozent aller Jugendlichen zwischen 11 und 17 Jahren zu wenig körperlich aktiv. Sie erreichen nicht die von der WHO empfohlenen 60 Minuten sportliche Betätigung am Tag – wobei hierunter auch moderate Bewegung fällt, etwa mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Schule zu kommen.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Ist es nicht allerhöchste Zeit, das Weltweit die alten Zöpfe abgeschnitten werden ? Einige Jahre später fehlen vielleicht die Bäume zwecks Befestigung einer Strickleiter.

„Das Land zerfällt“

3.) Demonstrationen in Kolumbien eskalieren

Tausende Kolumbianer gehen im ganzen Land gegen die Regierung des Präsidenten Duque auf die Straße. Doch die Demonstrationen verlaufen nicht friedlich. Die Polizei muss Wasserwerfer und Tränengas einsetzen. Am Rande von größtenteils friedlichen Demonstrationen gegen die Regierung in Kolumbien ist es zu heftigen Ausschreitungen gekommen. In der Hauptstadt Bogotá schleuderten Vermummte Steine auf die Polizei, die Beamten feuerten Tränengas in die Menge und setzten Wasserwerfer ein, wie im Fernsehen zu sehen war. Demonstranten steckten Barrikaden in Brand, zerstörten Bushaltestellen und griffen Geschäfte an.

ntv

*************************************************

Ein jedes Drecksland, verfügt auch über seine eigenen  Drecksäcke.

Amerikanische Linke :

4.) Selbst ernannte „Drecksäcke“

Alles oder nichts: Wird ihr Favorit Bernie Sanders nicht Präsidentschaftskandidat, wollen linke Anhänger der Demokraten nicht zur Wahl gehen. Auch wenn Trump dadurch im Amt bleibt. Es war einer der spannungsgeladeneren Momente in der Fernsehdebatte der Demokraten am Mittwoch: Kamala Harris, Senatorin aus Kalifornien, warf Tulsi Gabbard vor, die demokratische Partei permanent zu beschimpfen. Die Jahre unter Präsident Obama habe die Abgeordnete aus Hawaii bei Fox News verbracht. Der Angriff war nicht nur eine Retourkutsche für frühere Tiefschläge Gabbards gegen Harris. Er zeigte auch die Nervosität vieler Demokraten gegenüber denjenigen, die wertvolle Stimmen in ihren Nischen festhalten könnten. Und Gabbard hat tatsächlich eine Fangemeinde, die sich an ihrer Vergangenheit nicht stört, weil viele ihrer Unterstützer die Institutionen der Partei ohnehin für korrupt halten.

FAZ

*************************************************

Zwecks Erkennung von Korruption brauchten Deutsche aber nicht auf Israel zu blicken. Ohne Korruption würden weder die Politiker – Innen novh ihre Parteien benötigt. Die Korruption ist deren einzige Daseinsberechtigung.

Israels Regierungschef

5.) Netanjahu wird wegen Korruption angeklagt

Israel hat keine Regierung – und jetzt klagt der Generalstaatsanwalt auch noch Ministerpräsident Benjamin Netanjahu an! Dies ist das erste Mal in der Geschichte Israels, dass ein amtierender Ministerpräsident direkt vor einer Anklage steht. Die Anklagepunkte gegen Netanjahu, der derzeit geschäftsführend Regierungschef ist, lauten auf Bestechung, Betrug und Untreue, wie das israelische Justizministerium am Donnerstag mitteilte. Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit habe eine entsprechende Entscheidung getroffen.

Bild

*************************************************

Warum simulieren die Forscher nicht erst an sich selbst oder ihren Kollegen – Innen oder an den Politikern ? Müssen Forschungen immer an den wehrlosensten  Wesen der Gesellschaft trainiert werden? Sind die Instituten zu reinen Schweineställen (auch diese haben Recht auf Leben) verkommen ?

Verheißungen der Biomedizin :

6.) Forscher simulieren Designerbabys

Kann man Embryonen nach Wunscheigenschaften auswählen? Und geht der Wunsch dann auch in Erfüllung? Israelische Wissenschaftler haben die Frage beantwortet. Die Biomedizin hat eine ganze Reihe Zukunftsszenarien zu bieten. Manche gelten allgemein als erstrebenswert, etwa die gerade gelungene gentherapeutische Heilung schwerer angeborener Leiden. Andere – wie das Klonen von Menschen – werden fast universell abgelehnt. Bei manchen gehen die Meinungen aber auseinander. Dazu gehört die Möglichkeit, Eigenschaften des Nachwuchses gezielt auszuwählen. „Designerbaby“ heißt das Schlagwort. „Designermensch“ wäre treffender, denn es geht hier nicht um das schönste Babylachen, sondern um Eigenschaften, die das ganze Leben mitbestimmen: Körpergröße, Intelligenz, Gesamtgesundheit, athletische Anlagen und dergleichen. Die erste Frage ist natürlich, ob das überhaupt geht. Forscher aus Israel haben versucht, sie per Simulation zu beantworten. Ihre Antwort lautet: Mit den etablierten Methoden der Reproduktionsmedizin derzeit nicht.

Tagesspiegel

*************************************************

Zum Welttag der Philosophie:

7.) Was ist der Mensch?

„Eine große Frage, voluminös wie mein Haar. Man kann sie nur beantworten, wenn man gleichzeitig fragt: Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Wo kriegt man die beste Pflegespülung?“
Richard David Precht, Haaristoteles

„Ich habe da eine pluralistische Sicht. Den Menschen gibt es nicht. Es gibt Herrenmenschen und Leute wie Sie. Sie haben schon richtig gehört, Sie Untermensch!“
Alice Weidel, Herrenmenschenkennerin

„Wenn er Geschmack hat, dann meinen Orangen-Linsen-Salat mit scharfen Roastbeef-Satés. Ach so, Sie meinten: Was ist der Mensch…“
Johann Lafer, früher Küchenvater

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 21.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 21. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Seht euch einander in die Gesichter : Es war Niemand aus der IS. Auch Deutsche:  „Schaffen das“. Aber natürlich nur bei den Nachfolgern der Macht – welche immer, gut geschützt,  erst den Samen auslegen.

Weizsäcker-Attentäter ist psychisch krank :

1.) Motiv war „wohl wahnbedingte Abneigung“ gegen Familie Weizsäcker

Bei einem Vortrag wird der Arzt Fritz von Weizsäcker erstochen. Der Täter ist ein 56-jähriger Deutscher. Er soll in einer Psychiatrie untergebracht werden. Ein Angreifer hat am Dienstagabend in Berlin den Sohn von Ex-Bundespräsident Richard von Weizsäcker erstochen und einen weiteren Menschen schwer verletzt. Der Chefarzt Fritz von Weizsäcker wurde während eines Vortrags in der Schlosspark-Klinik in Berlin-Charlottenburg angegriffen. Der Täter stammt aus Rheinland-Pfalz. Es handelt sich nach Tagesspiegel-Informationen um den 56-jährigen Deutschen Gregor Sch., der in der Nähe von Koblenz wohnhaft ist. Staatsanwaltschaft und Polizei geben das Alter offiziell mit 57 Jahren an. Nach Tagesspiegel-Informationen ist der Täter jedoch Jahrgang 1962 und hat erst Ende des Jahres Geburtstag. Er ist gebürtiger Berliner.

Tagesspiegel

*************************************************

Wer hat denn daran geglaubt das ein Merz zusieht, wie die nächste Frau seiner CDU den Gnadenstoß versetzt ? 16 Jahre politischer SED – Einheitsbrei haben gereicht um dieses Land bis an den Ruin zu treiben.  Ein Fall für den Gerichtsvollzieher ?

 Vor CDU-Parteitag

2.) Jetzt will Merz die Parteibasis bei der K-Frage beteiligen

Wenige Tage vor dem CDU-Parteitag hat sich Friedrich Merz zu Wort dafür ausgesprochen, die Parteibasis an der Entscheidung über die Kanzlerkandidatur zu beteiligen. Er halte es „nach den Erfahrungen des letzten Jahres für gut und richtig, die Parteimitglieder an Personal- und Sachentscheidungen in Zukunft weiter gut zu beteiligen“, sagte der frühere Unionsfraktionschef den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Bisher lag in der CDU das Erstzugriffsrecht auf die Kanzlerkandidatur bei dem oder der Parteivorsitzenden. Nach vermehrter Kritik an der Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer hatte die Junge Union (JU) einen Beschluss gefasst, der die Urwahl eines Kanzlerkandidaten vorsieht und ihr dieses Erstzugriffsrecht aberkennt. Für solch ein Vorhaben bräuchte es allerdings die Zustimmung des CDU- und CSU-Parteitages.

Welt

*************************************************

Heute : Einladung zum Hexensabbat – Wer reitet den längsten Besenstiel ?

Insa-Umfrage 

3.) Sahra Wagenknecht beliebter als Angela Merkel

Sahra Wageknecht (50) ist erstmals die beliebteste Politikerin in Deutschland.  Die frühere Fraktionschefin der Linkspartei im Bundestag ist im wöchentlichen Ranking des Instituts Insa diesmal auf Platz 1 der Gesamtliste von 22 Spitzenpolitikern. Das berichtete der „Focus“ vorab. Wagenknecht erreichte 114 Punkte, sieben Punkte mehr als in der Vorwoche. Damit verdrängt sie Bundeskanzlerin Angela Merkel (65) auf Platz 2. Sie fällt mit einem Zustimmungswert von 111 Punkten (plus ein Punkt) auf Platz 2.

Bild

*************************************************

Dahinter verstecken würden sich wohl Viele. Richtig fragen – keine Antwort: „Wer würde sich vor die Demokratiebewegung stellen ? Mit Sicherheit: Nicht Trump, nicht Merkel, nicht Putin !

China droht mit GegenmaßnahmenProteste in Hongkong:

4.) US-Kongress stellt sich hinter Demokratiebewegung

Trotz heftiger Proteste aus China hat der US-Kongress eine Verordnung angenommen, die Menschenrechte und Demokratie in Hongkong stärken soll. Wird US-Präsident Trump die Gesetze in Kraft treten lassen? Der US-Kongress hat sich demonstrativ hinter die Demokratiebewegung in Hongkong gestellt. Das Repräsentantenhaus billigte fast einstimmig zwei Gesetzesentwürfe zur Unterstützung der demokratischen Kräfte in der chinesischen Sonderverwaltungsregion, die am Vortag bereits der Senat beschlossen hatte. Mit Spannung wird jetzt erwartet, ob US-Präsident Donald Trump die Verordnungen unterzeichnen wird, damit sie in Kraft treten können. China hat für den Fall „Gegenmaßnahmen“ angedroht.

Focus

*************************************************

Hat denn nun Irgendwer einen Vorteil eines solchen Urteil ? Nicht einmal  aus der EU werden solche Nicht-Menschen verwiesen ? Im Gegenteil: Beim nächsten Treffen setzen sich alle Schweine wieder um den runden Tisch – als Gleichgesinnte gilt es doch nur darum die gefüllten Tröge zu leeren.

Gerichtsurteil

5.) Ungarns Regierung muss sich öffentlich für Flüchtlingsumfrage entschuldigen

Premier Viktor Orbán ist für seinen rücksichtslosen Umgang in Flüchtlingsfragen bekannt. In einer Umfrage hat es seine Regierung laut Ungarns Oberstem Gericht jedoch übertrieben. Demnach kam das Gericht zu dem Schluss, dass die Regierung des rechtsnationalen Ministerpräsidenten Viktor Orbán mit einer Meinungsumfrage 2017 dem Ruf des Komitees geschadet habe. Damals hatte Orbán Regierung per E-Mail einen Fragebogen an Millionen Haushalte des Landes geschickt, um Meinungen zu einem angeblichen „Soros-Plan“ zum europaweiten Zuzug von Flüchtlingen zu erheben. In der Umfrage hieß es, dass der ungarischstämmige US-Milliardär George Soros Zuwanderung fördere und die Flüchtlingspolitik manipuliere. Außerdem wurde darin behauptet, das Helsinki-Komitee setze sich dafür ein, dass kriminell gewordene Migranten milder bestraft werden als ungarische Staatsbürger. Das Helsinki-Komitee wurde von Soros finanziell unterstützt.

Spiegel-online

*************************************************

Ein Zehnkämpfer bekommt bei der Olympiade für seine Königsdisziplin weit weniger Vorbereitungszeit.

6.) Merkel will erstmals Auschwitz besuchen

Bundeskanzlerin Angela Merkel will einem Medienbericht zufolge erstmals das ehemalige NS-Vernichtungslager Auschwitz besuchen. Sie ist nach Helmut Schmidt und Helmut Kohl erst die dritte deutsche Regierungschefin, die das frühere KZ besucht.

msn

*************************************************

Nachdem Trump Siedlungspolitik Israels als legal bezeichnet:

7.) Mexikaner besiedeln Süden der USA

Und da sag noch einer, Donald Trump habe kein Herz für seine mexikanischen Nachbarn. Nur wenige Stunden, nachdem die US-Regierung die völkerrechtswidrige israelische Siedlungspolitik in den Palästinenser-Gebieten als legal eingestuft hat, haben sich Hunderttausende Mexikaner aufgemacht, um den Süden der USA zu besiedeln. „Super, dass die USA jetzt endlich klargestellt haben, dass Siedlungen in einem anderen Gebiet völlig legal sind“, erklärt etwa der Mexikaner Paco Martinez, der soeben mit rund 800 Landsleuten auf texanischem Boden den Grundstein für die mexikanische Siedlung „Gracias-Señor-Trump“ gelegt hat. „Von den UN anerkannte Landesgrenzen und Territorien werden sowieso völlig überschätzt. Die braucht doch keiner.“

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 20.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 20. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Es gibt also keinerlei Gründe auf seine Ahnen mit Stolz zu weisen. Es sein denn, diese waren nicht als Politiker tätig. Auch heutige Bananen lönnen ihre Nachkommen nicht schützen.

Sohn des früheren Bundespräsidenten

1.) Fritz von Weizsäcker bei Vortrag in Berliner Klinik erstochen

In einer Berliner Klinik hält der Arzt Fritz von Weizsäcker einen Vortrag, als er unvermittelt von einem Mann angegriffen wird. Der Sohn des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker stirbt. Ein Mann, der ihm helfen wollte, wird schwer verletzt.

Welt

*************************************************

Nach einer schlechten Nachricht mit Beginn des Tages kann es folgerichtig nur Aufwärts gehen. Wir können nur Staunen dass das ganze Militär nicht Mobilisiert ? Einem Gegner würde ich zu allererst den ganzen Schrott zum Fraß vor die Füße werfen.

Dramatischer Tag in Trumps Impeachment-Anhörung

2.) Soldat gegen Präsident

Ein Offizier belastet Donald Trump bei den Impeachment-Anhörungen schwer. Doch das Lager des US-Präsidenten schlägt zurück und verunglimpft den verdienten Militär – ein unwürdiges Schauspiel. Oberstleutnant Alexander Vindman trägt Dutzende Orden und Verdienstabzeichen auf seiner Paradeuniform. Ganz oben das Purple Heart, weil er im Irak von einer Bombe verletzt wurde, und das Combat Infantryman Badge für Gefechtseinsatz.

Spiegel-online

*************************************************

Solange die Idioten in den Parlamenten unter sich streiten, kann sich die bereits seit langen abgewandte Nichtwählerschar Lächelnd umdrehen,weitergehen und denken : „Pack schlägt sich, Pack verträgt sich“. 

Wirtschaft und Wahlkampf 

3,) Großbritannien sucht das kleinere Übel

Die Führer der Volksparteien bei den Lenkern der Wirtschaft – in Zeiten von Brexit und Wahlkampf ein Fest der Kuriositäten: das Jahrestreffen des britischen Unternehmerverbands.  Eigentlich ist es eine Gelegenheit für die Spitzenkandidaten der Volksparteien zu punkten. Doch bei beiden Auftritten beim Jahrestreffen des britischen Unternehmerverbands CBI herrscht miese Stimmung. Und das Gefühl, dass viele Gewissheiten des politischen Betriebs nicht mehr gelten.

„F**k Business!“

Vielleicht hat es Boris Johnson, im Juni 2018 noch Außenminister, ja damals schon geahnt. „F**k Business“, die Wirtschaftswelt soll sich zum Teufel scheren, erklärte er auf die Frage nach den Brexit-Sorgen der britischen Unternehmenslenker. Dass der EU-Austritt eine, nach allem was Wirtschaft und Wirtschaftsforscher zu wissen glauben, schlechte Idee ist, die im besten Fall kurz- und mittelfristig geringe bis mittlere Schäden für die britische Volkswirtschaft bedeuten dürfte, nimmt man mittlerweile beim Unternehmerverband hin.

ZDF

*************************************************

Igitt – über die Regierung reden alle, dabei hat die CDU doch außer einer schalen Suppe in welche mehr Augen hinein – als heraus – schauen und einen wabbelnden Pudding auch nichts anzubieten, was sich als Speise lohnt.

Alle reden über Merz, doch

4.) CDU-Chefin AKK droht Gefahr aus einer anderer Ecke

Annegret Kramp-Karrenbauer hat in ihrem ersten Jahr als CDU-Vorsitzende viele enttäuscht. Wer allerdings glaubt, auf dem Parteitag ab Freitag gebe es – nach der Devise „Ex, hopp, tschüss“ – ein Endspiel um die Macht, das Friedrich Merz nach oben bringt, liegt daneben. Nur: Gemütlich wird es für die Nr. 1 der Partei in Leipzig trotzdem nicht. Vor einigen Jahren gab es eine Spielshow. „Tut er’s oder tut er‘s nicht“ hieß sie. Da wurden kurze Filmchen eingespielt und an der entscheidenden Stelle gestoppt. Die Kandidaten mussten raten, wie es weitergeht. Genau an dieses Schlicht-Spiel fühlt sich erinnert, wer in diesen Tagen auf die CDU schaut: Tut Friedrich Merz es, oder tut er es nicht, stellt er auf dem Parteitag die Machtfrage, oder lässt er es? Aktuell sieht es sehr stark danach aus, dass alle, die hier auf „Er tut es nicht“ tippen, exzellente Sieg-Chancen haben.

Focus

*************************************************

Die Schweine und Säue der Regierungen in aller Welt sorgen schon dafür  das ihre Tröge immer reichlich gefüllt bleiben.

Sinkender Freibetrag

5.) Rentner zahlen deutlich mehr Steuern

Früher war das Thema Steuererklärung mit dem Ausstieg aus dem Berufsleben meist erledigt. Nur bei besonders üppigen Einkünften forderte der Fiskus seinen Anteil. Inzwischen werden auch Rentner mit mittlerem Einkommen belastet.  Die Steuerbelastung von Rentnern ist innerhalb von zehn Jahren teilweise um rund das Fünffache gewachsen. Das geht aus einer Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor. So werden bei Neurentnern auf eine monatliche Bruttorente von 1500 Euro im 2. Halbjahr 2019 430 Euro Einkommensteuer fällig. 2010 waren es erst 79 Euro pro Jahr.

ntv

*************************************************

Wer hat noch nicht? – Wer will noch mal? Der Dieselschrott ist für alle da.

Anstieg im Oktober:

6.) Autoverkäufe in Europa ziehen an

Der Autoabsatz in Europa ist im Oktober deutlich gestiegen. Die Zahl neu zugelassener Fahrzeuge habe sich um 8,7 Prozent auf 1,2 Millionen Stück erhöht, teilte der Branchenverband Acea in Brüssel mit. 2018 waren die Verkäufe vor dem Hintergrund der Einführung neuer Abgasvorschriften (WLTP) um mehr als 7 Prozent eingebrochen. Auch der Verband der Automobilindustrie (VDA) in Berlin wies auf den „statistischen Effekt“ hin. Nach den Engpässen als Folge des neuen Abgas-Testverfahrens WLTP vor einem Jahr mache sich „nun die volle Verfügbarkeit der Modelle bemerkbar“.

Zeit-online

*************************************************

SPD-Parteivorsitz:

7.) Die beiden letzten Kandidaten-Duos im TITANIC-Check

Der Kampf um den SPD-Parteivorsitz geht in die Endphase. Schon bald entscheidet sich, wer die Sozialdemokraten künftig unter die Fünfprozenthürde führen darf. Von einst 420,5 Kandidatenpaaren sind nur noch zwei übrig. Doch welches ist besser für die SPD: Klara Geywitz/Norbert Walter-Borjans oder Saskia Esken/Olaf Scholz? TITANIC macht den Check:

Größte Stärke
Klara Geywitz/Norbert Walter-Borjans: Sie sind nicht Saskia Esken und Olaf Scholz
Saskia Esken/Olaf Scholz: Sie sind nicht Klara Geywitz und Norbert Walter-Borjans
(Zwischenstand: 1:1)

Größte Schwäche
Klara Geywitz/Olaf Walter-Borjans: Beide sind SPD-Mitglied
Saskia Esken/Norbert Scholz: Beide treten für die Sozialdemokraten an
(minus 10: minus 10)

Beste Forderung
Klara Esken/Olaf-Norbert Borjans: Sigmar Gabriel wegsperren!
Saskia Geywitz/Walter Scholz: Lebenslang Hartz IV für Gerhard Schröder!
(2:5)

Begehrtester Merchandising-Artikel

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 19.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 19. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Nicht jeder verfügt über die Gabe seine eigene Idiotie im Spiegel als solche zu erkennen, und bringt dann den Mut auf, das Ruder herumzureißen. Kein Kompromiss, vor ca. 70 Jahren am runden Tisch beschlossen, hat Anspruch auf  auf ewige Gültigkeit. Diplomatie werden auch die Schläfer Europas einmal lernen!

Umstrittener Siedlungsbau Israels :

1.) EU distanziert sich von Kehrtwende der USA in Nahostpolitik

Die US-Regierung betrachtet den israelischen Siedlungsbau im Westjordanland nicht mehr kategorisch als völkerrechtswidrig. Die EU sieht das weiterhin anders.  Nach dem Kurswechsel der US-Regierung zum israelischen Siedlungsbau im Westjordanland will sich die EU der neuen Politik Washingtons nicht anschließen. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini machte am Montagabend in Brüssel deutlich, dass die EU den israelischen Siedlungsbau in den besetzten Palästinensergebieten weiterhin als völkerrechtswidrig einstuft.

Tagesspiegel

*************************************************

Eine kleine Mücke auf der Haut wird als störend empfunden. Die sich mästenden fetten Brummer im Drecksstaat aber, will niemand zur Kenntnis nehmen ? – Lese auch DL – Tagesticker 17.11.2019 unter 2.)

„Berliner Zeitung“Birthler und Kowalczuk helfen bei

2.) Sichtung der Stasi-Akten von Verleger Friedrich

Die „Berliner Zeitung“ kündigte an, die Stasi-Vergangenheit ihres Eigentümers Holger Friedrich aufarbeiten zu wollen. Nun erhält sie dafür prominente Unterstützung. Die Stadt Berlin erteilte dem Verleger indes eine Absage. Nach Bekanntwerden der Stasi-Kontakte ihres neuen Verlegers Holger Friedrich bekommen die Zeitungen des Berliner Verlags prominente Unterstützung bei der journalistischen Aufbereitung des Falls. Die frühere Leiterin der Stasi-Unterlagen-Behörde, Marianne Birthler, und der Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk werden der „Berliner Zeitung“ und dem „Berliner Kurier“ bei der Sichtung der Stasi-Akten Friedrichs helfen. Das teilten Birthler und Kowalczuk den Redaktionen mit, wie beide Blätter am Montagabend „in eigener Sache“ auf ihren Online-Seiten mitteilten. Der Historiker Kowalczuk ist ein Experte auf den Gebieten SED-Diktatur und Stasi.

Spiegel-online

*************************************************

Hawala, Hawala – NRW macht jetzt auf Panama ?

Hunderte Millionen Euro illegal in die Türkei geschleust

3.) Großrazzia gegen Hawala-Banker in NRW

In Nordrhein-Westfalen findet derzeit eine Großrazzia gegen Banker statt, die große Summen von Deutschland in die Türkei geschleust haben sollen. Mit einer Art Hawala-Bankensystem sollen sie mehr als 200 Millionen Euro illegal außer Landes geschafft haben. Es besteht der Verdacht des Verstoßes gegen das Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz und auf Bildung einer kriminellen Vereinigung.

Focus-online

*************************************************

Ist es denn etwas anderes als die Suche nach Jemanden welcher das bereits ausgeworfenen Grab wieder einebnet, um endlich den Stein setzen zu können ? Es wäre doch das schlimmste, würde in das Loch noch jemand hinein stolpern ? Laufen nicht genug politische Trottel planlos in der Gegend herum?

„48 Prozent ist zu wenig“

4.) Walter-Borjans fordert Rentenerhöhung

Die SPD sucht eine neue Führung, die Kandidaten gehen auf Werbetour und diskutieren dabei auch über das Thema Rente. Walter-Borjans setzt sich dabei für ein höheres Rentenniveau ein, Gegenkandidat und Bundesfinanzminister Scholz reicht schon eine Stabilisierung. Der Kandidat für den SPD-Vorsitz, Norbert Walter-Borjans, hat eine Erhöhung des Rentenniveaus gefordert. „48 Prozent ist zu wenig“, sagte er bei einer Diskussion des Redaktionsnetzwerks Deutschland und des Fernsehsenders Phoenix. Viele Menschen kämen schon mit ihrem vollen Einkommen nicht klar, geschweige denn mit der niedrigeren Rente. Deshalb müssten mehr Menschen in die Rentenkasse einzahlen – und einkommensstarke Bürger auch mehr als bisher. Außerdem müssten auch Beiträge auf Einkommen aus Kapitalanlagen und Vermietung gezahlt werden.

ntv

*************************************************

Was sollte denn ein Quacksalber schon anderes sagen, will er weiterhin für die Macht tätig sein ?

Gerüchte um Brustschmerzen:

5.) Weißes Haus äußert sich zu Krankenhausaufenthalt von Trump

Das Weiße Haus ist Spekulationen über etwaige gesundheitliche Probleme von US-Präsident Donald Trump entgegengetreten. Ausgelöst worden waren die Spekulationen durch einen Besuch des 73-Jährigen im Walter-Reed-Krankenhaus bei Washington am Samstag, der anders als in der Vergangenheit nicht auf dem öffentlichen Terminkalender des Präsidenten vermerkt war. Das Weiße Haus veröffentlichte in der Nacht zu Dienstag den Bericht des behandelnden Arztes Sean Conley, der mitteilte, es habe sich um eine routinemäßige, geplante Untersuchung Trumps gehandelt.

Kölner-Stadt-Anzeiger

*************************************************

Teutsche Panzer rollen leiser ?

6.) Kalifornien wählt für Dienstwagen VW statt GM

Der amerikanische Bundesstaat Kalifornien zieht beim Kauf neuer Dienstwagen Konsequenzen aus dem Abgas-Streit mit der Regierung in Washington. Es würden keine Fahrzeuge mehr von GM, Toyota, Fiat Chrysler angeschafft, kündigte Gouverneur Gavin Newsom am Montag an. Denn die Konzerne unterstützten Bemühungen von Präsident Donald Trump, Kalifornien das Recht auf eigene Emissionsstandards zu entziehen. „Autohersteller, die sich auf die falsche Seite der Geschichte gestellt haben, werden von der Kaufkraft Kaliforniens nichts haben“, unterstrich Newsom. Von Januar an würden nur noch Autos von Herstellern angeschafft, die Kaliforniens Rechte respektierten, so Ford, Honda, BMW und VW.

FAZ

*************************************************

7.) AfD bezweifelt, dass weltweiter Anstieg von Verpackungsmüll menschengemacht ist

Die Menge an Verpackungsmüll ist auf ein Rekordhoch gestiegen. 18,7 Millionen Tonnen fielen laut Umweltbundesamt allein in Deutschland im Jahr 2017 an. 226,5 Kilogramm pro Bundesbürger. Politiker der AfD sehen dennoch keinen Handlungsbedarf. Sie halten Verpackungsmüll für eine natürliche Erscheinung, auf die die Menschheit keinen Einfluss hat. „Verpackungsmüll ist natürlich da, das bestreiten wir nicht“, räumt AfD-Chefin Alice Weidel ein. „Aber dass die Menschheit damit etwas zu tun hat, ist überhaupt nicht bewiesen.“ Ihr Co-Vorsitzender, Alexander Gauland, hält einen Plastik-Kaffeebecher in die Höhe. „Sehen Sie: Links-grüne sogenannte ‚Wissenschaftler‘ behaupten, dieser Becher sei von Menschen konstruiert und anschließend in einem speziellen Pressverfahren hergestellt worden. Aber haben sie dafür irgendwelche Beweise? Für mich sieht diese runde Form sehr organisch aus.“

Postillon

 *************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 18.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 18. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Die chinesische Jugend ist aus einen ganz anderen Material geschnitzt als die in Europa. Für die läuft Friyday for Future als handzahmer Kindergarten herum. Vielleicht möchte sich manch Einer hier einen Tausch wünschen um den Politiker – Innen Tacheles zu lehren ?

 Hongkong

1.) Schwere Zusammenstöße, Feuer und Chaos an Universität

Nach Angriffen mit Pfeil und Bogen, Molotowcocktails und Steinschleudern droht die Polizei in Hongkong den Aktivisten der Demokratiebewegung erstmals mit dem Einsatz scharfer Munition. „Wenn sie mit solchen gefährlichen Aktionen fortfahren, haben wir keine andere Wahl als ein Mindestmaß an Gewalt anzuwenden, darunter scharfe Munition, um zurückzuschießen“, sagte Polizeisprecher Louis Lau.  Bei gewaltsamen Zusammenstößen an der Polytechnischen Universität (PolyU) auf der Halbinsel Kowloon wurde zuvor ein Polizist von einem Pfeil verletzt. Das Geschoss steckte in der Wade des Beamten fest, wie auf Fotos zu sehen war. Der Mann, der für die Pressestelle der Polizei arbeitete, wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sprach vom Einsatz „tödlicher Waffen“ und nannte die Universität einen „Ort des Aufruhrs“ – für Aufruhr drohen bis zu zehn Jahre Haft.

Welt

*************************************************

Der letzte Handstreich von Schröders – Kanaillen ? Hat die SPD nicht genügend ihrer eignen Leute beschissen ?

“Verschissmus“-Fehler auf SPD-Trauerschleife:

2.)  Partei vermutet Sabotage

Mülheim an der Ruhr – Die SPD-Ratsfraktion in Mülheim (Nordrhein-Westfalen) fühlt sich durch einen peinlichen Rechtschreibfehler auf einer von ihr in Auftrag gegebenen Trauerschleife brüskiert. Am Samstag war bei einer Kranzniederlegung zum Volkstrauertag im Stadtteil Dümpten aufgefallen, dass die Beschriftung auf der Trauerschleife der Fraktion lautete: „Den Opfern von Krieg und Verschissmuss“ anstatt „Den Opfern von Krieg und Faschismus“, wie ein Sprecher am Sonntag bestätigte.

Merkur

*************************************************

Ihr einziger Auftraggeber – die Regierung – ist doch der größte Verursacher mit ihrer korrupten Nähe zur Wirtschaft.

Umweltbundesamt:

3.) Menge an Verpackungsmüll so groß wie nie

Die Menge von Verpackungsmüll in Deutschland ist im Jahr 2017 auf ein Rekordhoch angestiegen. Laut dem Umweltbundesamt (UBA) fielen 18,7 Millionen Tonnen an. Rechnerisch waren das 226,5 Kilogramm pro Person und drei Prozent mehr als im Vorjahr. Private Verbraucher hatten daran einen Anteil von 47 Prozent oder 107 Kilogramm pro Kopf.

Zeit-online

*************************************************

Es fällt ganz bestimmt nicht leicht den politischen Vandalen in aller Welt eine gute Besserung zu wünschen. „Hals und Beinbruch“, in dieser Reihenfolge, käme sicher besser an. Alles andere wäre Schitzophrenie ?

Angeblicher Routinetermin

4.) Spekulationen um Trumps Krankenhausbesuch

„Rasche Untersuchungen und Labortests“ sind Teil des jährlichen Check-ups: So beschreibt das Weiße Haus den Klinikbesuch von Donald Trump am Wochenende. Doch US-Medien melden Zweifel an. Das Weiße Haus wiegelt ab. „Alles reine Routine“, sagte Pressesprecherin Stephanie Grisham über den Besuch von Donald Trump im Walter-Reed-Krankenhaus in Bethesda im US-Bundestaat Maryland am Samstag. Man habe einen Teil des jährlichen Gesundheitschecks vorgezogen, so Grisham. Schließlich habe der Präsident einen freien Tag in Washington zur Verfügung gehabt.

Spiegel-online

*************************************************

So etwas würden viele gerne auch von anderen Ex – Bürgerbescheissern einmal gerne hören. Aber für eine solche  Geste laufen einfach zu viele Falschnickel durch die politischen Meinungswüsten.

Bloomberg entschuldigt sich für Polizei-Taktik gegen Schwarze und Latinos

5.) Potenzieller US-Präsidentschaftskandidat

Vor der erwarteten Ankündigung seiner US-Präsidentschaftskandidatur hat sich Michael Bloomberg für Fehler während seiner Amtszeit als New Yorker Bürgermeister entschuldigt. Er räumte ein, dass die New Yorker Polizei bei umstrittenen Verkehrskontrollen besonders oft Schwarze und Latinos gestoppt habe. „Ich kann die Geschichte nicht ändern“, sagte Bloomberg am Sonntag vor einer mehrheitlich afroamerikanischen Kirchengemeinde in Brooklyn. „Aber heute möchte ich, dass Sie wissen, dass mir klar ist, dass ich damals falsch lag.“

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Jetzt will der Lindner seine „Schützen Arsch im letzten Glied“ auch noch sprichwörtlich verheizen ? Vielleicht sollte der faule Sack selber einmal anfassen. Aber was soll der Geiz, wenn jeder dieser Freiwilligen Schützen einen brennenden  Spahn an die Hand fasst, verglüht er ganz von selbst.  

Soldaten bei Waldbränden im Einsatz :

6.) FDP will Feuerwehren besser ausstatten

Im laufenden Jahr wurden 712 Soldaten eingesetzt, der Großteil davon bei Feuern in Mecklenburg-Vorpommern (546). 2018 kamen 312 Soldaten zum Einsatz, darunter 260 in Brandenburg. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der FDP-Fraktion hervor, die unserer Redaktion vorliegt. Die FDP fordert, dass die Feuerwehren besser aufgestellt werden. Die Bundeswehr habe anderes zu tun, als Brände zu löschen, sagte der FDP-Abgeordnete Karlheinz Busen. „Die Länder sind hier in der Pflicht und müssen ihre Feuerwehren besser ausstatten.“

RP-Online

*************************************************

7.) Das Tageshoroskop der Generationen

Boomer
Liebe läuft und läuft und läuft …
Die Kids spinnen
Arbeiten ist nach wie vor wichtig

Boomer, Aszendent Y
Nein, die Fahrradfahrer sind wahrscheinlich nicht DAS Problem
Hip-Hop ist nicht so neu, wie Du glaubst
Bitte heute nichts mehr posten

Generation X
Flaschen wegbringen und Rolling Stone drapieren
Am Wochenende kommen die Eltern
Rage Against The Machine Reunion

Titanic

************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 17.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 17. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Ach ja, dem sprechende Blasebalg werden schon die passenden Antworten eingeflüstert werden. Die Machtverteilung in dieser Welt reagiert so. Sieh auch gestern unter : 1.).

Amtsenthebungsverfahren in den USA:

1.) Neue Zeugenaussagen belasten Trump

In den Impeachment-Ermittlungen belasten zwei neue Zeugenaussagen den US-Präsidenten. Sie stammen von Tim Morrison, einem früheren Mitarbeiter des Nationalen Sicherheitsrates, und Jennifer Williams, einer Mitarbeiterin von Vizepräsident Mike Pence. Sie hatten bei dem Telefonat zwischen Donald Trump und dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj mitgehört. Der Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses veröffentlichte ihre Aussagen, die die Zeugen bereits vor einigen Tagen unter Ausschluss der Öffentlichkeit getätigt hatten, am Samstagabend (Ortszeit). Beide sprechen von ungewöhnlichen Vorgängen im Zusammenhang mit dem Gespräch zwischen Trump und Selenskyj.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Vorgestern Stasi. Heute Verleger und Morgen Kanzler oder Präsident  in Schland?  Welche Partei setzt den Verleger an seine Spitze ? Nun sage Keiner das wäre in der Teutschen Demokratie unmöglich. Dieses Volk überlebte die IM Erika und Larve, dank der Parteien. Alles Banane oder was?

Eigentümer des Berliner Verlags

2.) Stasi-Skandal um Verleger Holger Friedrich

Diese Nachricht erschütterte am Freitag die Berliner Medienlandschaft: Der neue Eigentümer der Berliner Zeitung war zu DDR-Zeiten Inoffizieller Mitarbeiter. Holger Friedrich (53) war IM „Peter Bernstein“. Friedrich, seit nicht einmal drei Wochen neuer Eigentümer des Berliner Verlags (Berliner Zeitung, Berliner Kurier), ist in der DDR Inoffizieller Mitarbeiter (IM) der Stasi gewesen.

BZ

*************************************************

Kim war wohl nicht an Bord.

Korean Air :

3.) Flugzeug-Kollision auf dem Frankfurter Flughafen

Zwischenfall auf dem Frankfurter Flughafen: Nach der Landung ist am Samstagabend ein Flugzeug der Korean Air auf dem Rollfeld mit einer anderen Maschine zusammengestoßen. Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete am Sonntag, es habe keine Verletzten gegeben, da das andere Flugzeug der Air Namibia mit geringer Geschwindigkeit am Boden unterwegs gewesen sei.

FAZ

*************************************************

Wie gut das es in  Bayern keine IS-Terroristen gibt ? Die laufen vor bescheuerten Gesichtern immer weg.

Auf der Flucht vor der Polizei:

4.) BMW-Fahrer rast in Jugendliche – 14-Jähriger stirbt

Am 15. November, gegen 23.10 Uhr, fuhr ein 34-Jähriger aus dem Landkreis Bad Tölz- Wolfratshausen mit einem BMW auf der Landsberger Straße. Dort wendete er verbotswidrig. Dies fiel einer Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion 41 (Laim) auf, die den Pkw darauf anhalten wollte. Bei dem Anhalteversuch entfernte sich der BMW so schnell, dass die Streife innerhalb kürzester Zeit den Sichtkontakt zu dem Fahrzeug verlor. Sie forderten Unterstützungskräfte an.  Nach dem jetzigen Ermittlungsstand soll der BMW auf der Fürstenrieder Straße mehrere rote Ampeln missachtet haben. An der Kreuzung zur Aindorferstraße wollten mehrere Jugendliche die Fahrbahn an der dortigen Fußgängerampel überqueren. In diesem Moment näherte sich der flüchtende BMW und kollidierte dabei mit einem 14-Jährigen und einer 16-Jährigen (beide aus München). Beide Fußgänger wurden schwer verletzt. Das Auto setzte danach seine Fahrt fort.

HNA

*************************************************

Gut gebrüllt Löwe ! Und so sprach Schröders Wasserträger: Und für über 60 jährige Ex-Bürgermeister der SPD  eine  Ausbildung zum Toilettenwärter auf den Parkplätzen ? Wie heißt es so schön: Was du nicht willst was man dir tut,   ….. gilt auch für Politiker.

 Für über 40-Jährige

5.) Scholz fordert Rechtsanspruch auf eine zweite Ausbildung

Bürger sollen „auch im Alter von 41 oder 52 Jahren noch mal eine neue Berufsausbildung machen können“, findet Bundesfinanzminister Scholz. Zugleich verteidigt er seinen umstrittenen Vorstoß für eine Streichung von Steuervorteilen für reine Männervereine. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) strebt einen Rechtsanspruch auf eine Ausbildung für über 40-Jährige an, die sich beruflich noch einmal anders orientieren wollen. Er wolle, dass Bürger „auch im Alter von 41 oder 52 Jahren noch mal eine neue Berufsausbildung machen können“, sagte Scholz in einem Interview mit dem „Tagesspiegel“ (Sonntagausgabe).

Welt

*************************************************

Als Muntermacher Deutscher  Vielfarben – Westen hier im Land ? Aber immer daran denken: Nicht die zivile Bevölkerung ist der Gegner. Da sitzen einige viel höher, ohne jegliche  Daseins – Berechtigung. Aus einer kleinen Gruppe wurden weit mehr als 1000 Kontrollen durchgeführt ???

Jahrestag der Bewegung

6.) Die „Gelbwesten“-Randale ist zurück in Paris

Neue Protestaktionen in Paris – und damit auch neue Krawalle: Barrikaden, Tränengas, Feuer! Ein Jahr nach dem Beginn der „Gelbwesten“-Proteste in Frankreich haben sich am Samstag Hunderte Franzosen an neuen Protestaktionen beteiligt.  In der Hauptstadt Paris ging die Polizei an der Porte d’Italie mit Tränengas gegen eine kleine Gruppe von Demonstranten vor, die Holzpaletten angezündet hatte. Auch Autos gingen in Flammen auf. Bis zum Mittag gab es Dutzende Festnahmen und weit mehr als 1000 Personenkontrollen, wie die Polizeipräfektur mitteilte. Dabei beschlagnahmten die Beamten etwa Feuerwerkskörper, Helme und Gasmasken.

Bild

*************************************************

Eine Legende tritt ab:

7.) Das sind die 29 besten Zitate von Uli Hoeneß

Heute tritt Uli Hoeneß von seinem Posten als Bayern-Präsident ab. Die perfekte Gelegenheit, noch einmal seine besten Zitate aus mehr als 40 Jahren beim FC Bayern München zu würdigen. Hier sind die 29 Highlights:
„Wenn einer 100 Millionen verdient, dann ist er trotzdem noch ein Mensch. Nur eben ein viel besserer Mensch als alle anderen Versager.“
„Als ich den FC Bayern vor 63 Jahren gegründet habe, gab es hier noch nicht mal einen Fußballplatz, sondern nur ein mit Lava bedecktes Feld. Da haben wir uns damals noch die Füße verbrannt beim Spielen, weil wir waren ja auch barfuß. Erst viel später wurden lavafeste Schuhe erfunden, aber da hatten wir schon einen Platz mit Rasen statt Lava, weil Lava viel zu heiß ist, um darauf zu spielen.“
„Die Jungs in der Thailänder Höhle mit ihrem Fußball, was die für einen Scheiß gespielt haben!“
„Ich bin vielleicht nur ein einfacher Wurstverkäufer, aber dafür habe ich viel Ahnung davon, wie man Wurst verkauft. Ich bin nämlich ein Wurstverkäufer und habe deshalb viel Ahnung vom Wurstverkaufen. Als Wurstverkäufer.“

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 16.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 16. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Beginnt jetzt der offene Kampf mit den kleinen Stofftiger auf den schreibenden Markt ? Wer ihn bislang nicht erkennen wollte, wird es jetzt lernen.

Post aus Washington  

1.) Die Schlacht beginnt

Demokraten und Republikaner rüsten auf: Bei der Untersuchung zu einer Amtsenthebung spielten Fakten keine große Rolle. Dabei bietet Trump schon den nächsten Grund zum Gruseln. Am Ende dieser historischen Woche haben sich auf folgende Frage zwei völlig unterschiedliche Antworten herausgeschält:  Was müssen Sie tun, um als Präsident eines strategisch wichtigen Landes am Rande Europas von Donald Trump ins Weiße Haus eingeladen zu werden?

T-online

*************************************************

Wer Arschlöcher wählt, wird Scheiße ernten ! War es je anders? Erst hat der Stromverbraucher die Umstellung in die Atomkraft finanziert, jetzt das Abwracken. Derweil leben die Aktionäre als  Shareholder, politisch gestützt, ziemlich sorgenfrei.

Trotz Klimapaket :

2.) Strom wird noch teurer

Auf Stromkunden in Deutschland kommt eine Welle an Preiserhöhungen zu. Nach Angaben der Vergleichsportale Verivox und Check24 haben bereits rund 170 Versorger angekündigt, die Preise für private Verbraucher zum 1. Januar anzuheben. Laut Verivox wollen bislang 177 örtliche Stromversorger ihre Preise um durchschnittlich 5,4 Prozent erhöhen. Ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden müsse in den von den Strompreiserhöhungen betroffenen Regionen mit Mehrkosten von durchschnittlich 64 Euro pro Jahr rechnen. „Die Bundesregierung hat zwar erklärt, die Haushalte bei den Strompreisen entlasten zu wollen, doch davon ist bisher noch nichts angekommen“, sagte Valerian Vogel, Energieexperte bei Verivox.

FAZ

*************************************************

Jeden Tag wird immer wieder das gleiche Lied gesungen und Schland stellt dem Ganzen seine Flintenuschi von gestern, „voll von Lügen“ entgegen?

Wahl in Großbritannien

3.) Johnson vergeht das Lachen, Farage schäumt vor Wut

Schwarz auf weiß stand der Begriff „Onanie“ im Redemanuskript des Premierministers. Dass seine politischen Gegner zwei weitere Referenden wollten, eines über Schottlands Unabhängigkeit und eines über die EU-Mitgliedschaft, das sei „politische Onanie“. Als Boris Johnson Mitte der Woche bei einem Wahlkampfauftritt in den Midlands ans Mikrofon trat, nahm er das schlüpfrige Wort aber doch nicht in den Mund. Für Schlagzeilen hatte das Vokabular des für seine Wortkunst berüchtigten Tory-Politikers da schon lange gesorgt. Auf Google schoss die Zahl der Suchen nach dem Begriff „Onanie“ in die Höhe. Nachfragen zur angedachten Wortwahl versuchte Johnson herunterzuspielen – es habe sich ja nur um ein Manuskript gehandelt, das auf unerklärliche Weise an die Öffentlichkeit gelangt war.

Welt

*************************************************

Handelte  Macht anders – gäbe es von Morgen an, keine Solche mehr. Dieses ungeschriebene Gesetz kann von den meisten Politiker – Innen nicht erkannt werden wollen, sonst würden sie von Übermorgen an, ihre Arbeit auf den Behörden alleine vollbringen müssen. Beispiel: Die NSU-Verbechen und Andere ?

Trotz Kriegsverbrechen

4.) Trump begnadigt Militärs und widerruft Degradierung von Elitesoldat

Er wandte sich damit gegen sein eigenes Verteidigungsministerium: US-Präsident Trump hat drei Soldaten begnadigt, die wegen Kriegsverbrechen angeklagt oder rechtskräftig verurteilt waren. US-Präsident Donald Trump hat zwei wegen Mordes beschuldigte Militärs begnadigt und die Degradierung eines weiteren hochdekorierten Soldaten zurückgenommen. Das Weiße Haus verkündete die Entscheidung am Freitagabend in Washington. Begnadigt werden demnach Clint Lorance und Mathew Golsteyn. Für Edward Gallagher wiederum ordnete Trump an, dessen vorherigen Dienstgrad wiederherzustellen.

Spiegel-online

*************************************************

Da haben die Patsche-Händchen vielleicht falsch geknetet oder vor Andacht gezittert ?

Europa:

5.) Europäisches Drama um Macron

Es war ein kurzer Ausflug mit langer Vorgeschichte. Am Mittwoch flog Außenminister Heiko Maas (SPD) für einige Stunden nach Skopje, in die Hauptstadt Nordmazedoniens. „Wir wollen, dass die EU gegenüber Nordmazedonien und Albanien Wort hält“, verkündete Maas. Das sollte Mut machen, aber es war das Eingeständnis einer Niederlage. Monatelang hatte die Bundesregierung versucht, Frankreich für den Start von EUBeitrittsgesprächen mit den Balkanländern zu gewinnen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU )bearbeitete Präsident Emmanuel Macron bis zur letzten Minute. Ohne Erfolg.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Für eine solche Erkenntnis hat es aber lange gebraucht. Betrat nicht Merkel erst vor 14 Jahren „Ihr Neuland“. Obwohl – sie doch schon 16 Jahre zuvor hinter der für sie bis dahin  sicheren Mauer hervorgekrochen kam !

Habeck betont Machtanspruch der Grünen :

6.) „Die Ära Merkel geht zu Ende“

Robert Habeck spürt so langsam die Last der Verantwortung. Die Umfragewerte seien ein großer Vertrauensvorschuss, die Grünen hätten so viele Hoffnungen geweckt, ruft er den Delegierten des Parteitags in der Stadthalle Bielefeld zu. „Wir müssen aus Hoffnung Wirklichkeit machen. „Unumwunden formuliert der Grünen-Chef einen Machtanspruch für seine Partei. „Die Ära Merkel geht erkennbar zu Ende“, sagt er. Eine neue Zeit werde bald beginnen: „Wir werben um die Verantwortung, diese neue Zeit gestalten zu können.“ Seit die Grünen unter der Führung von Habeck und seiner Co-Vorsitzenden Annalena Baerbock in den Umfragen stabil bei 20 Prozent liegen, verstehen sie sich als „Regierung im Wartestand“. Doch Opposition ist etwas anderes als Regieren, das weiß auch der Grünen-Chef.

Tagesspiegel

*************************************************

heute-show vom 15. November 2019

7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

Oliver Welke berichtet über zwei romantische Präsidenten, Heimkehrer, unser Geld, das Sorgenkind Europas, Plastikmüll und gemeinnützige Vereine.

ZDF

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 15.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 15. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Die schmutzige Macht behält für gewöhnlich die Oberhand, das haben wir in Schland oft genug erlebt !

USA

1.) Im Streit über seine Steuererklärung zieht Trump vor den Obersten Gerichtshof

US-Präsident Donald Trump will mit allen Mitteln verhindern, dass er seine Steuererklärung veröffentlichen muss. Dabei geht es um eine Schweigegeldzahlung an die Porno-Darstellerin Stormy Daniels.

Welt

*************************************************

Der Süden Deutschlands hat Bielefeld wieder entdeckt. Dann kann Habeck auch Kanzler. Die Uckermark war schwerer zu finden.

Parteitag in Bielefeld:

2.) Grüne zwischen Triumph und Trauma

Selbstverständlich soll es kein Jubelparteitag werden, eher ein außerordentlich ernsthaftes Arbeitstreffen, bei dem neben der grünen Weltanschauung auch allerlei Zahlen zu erörtern sind. Was darf der ökologische Umbau Deutschlands kosten? Wie kann der Staat den Wohnungsbau voranbringen? Und wie will eine künftige grüne Bundesregierung eigentlich eine Kehrtwende bei Klima, Mobilität, Konsumverhalten einleiten, ohne sich dabei heillos zu verschulden?

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Sollte der EX-Bürgermeister Schlonz zeigen wollen, dass er auch sozial und somit eine Partei führen kann ?

Bundeshaushalt 2020

3.) Regierung plant mehr Geld für Soziales ein

Der Bundeshaushalt für 2020 steht. Auch im kommenden Jahr soll der Bund ohne Neuverschuldung auskommen. Dafür will er deutlich mehr Geld für Arbeit und Soziales, Klimaschutz und Familien ausgeben. Mit diesem Ergebnis schloss der Haushaltsausschuss des Bundestages am Morgen seine 17-stündige sogenannte Bereinigungssitzung ab, bei der alljährlich die Verabschiedung des Bundesetats vorbereitet wird. „Es bleibt dabei: keine neuen Schulden“, sagte der haushaltspolitische Sprecher der Unions-Fraktion, Eckhardt Rehberg (CDU).

Spiegel-online

*************************************************

Die Bahn sollte sich als erstes von ihren Eleven aus den Parteien trennen, welche ihr wegen Mangel an politischen Fähigkeiten, auf die Augen gedrückt wurden. Die gleichen Probleme welche die Bahn heute vor sich her schiebt, wurden schon in den 1960-ger Jahren bemängelt. Das Ganze ist folgerichtig ein politisches Führungs – Problem.

Die Deutsche Bahn :

4.) „Viele Beschäftigte schämen sich“

Die Gewerkschaft EVG wirft Konzernspitze und Verkehrsminister Versagen vor. Bahnchef Lutz schreibt an Verkehrsminister Scheuer. Mit scharfer Kritik an der Bundesregierung hat der neue Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Torsten Westphal, sein Amt angetreten. Viele Beschäftigte der Deutsche Bahn AG schämten sich für die vielen Mängel im Schienenverkehr, sagte der bisherige EVG-Bundesgeschäftsführer am Donnerstag in Berlin. Die Mitarbeiter hätten „die Nase bis obenhin voll“. Die Regierung und besonders Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) müssten endlich Verantwortung für die Schiene und die DB AG übernehmen, fordert Westphal. Der Bund als Eigentümer sei gefordert. „Wir brauchen dringend ein Gesamtkonzept, das den Schienenverkehr nach vorne bringt.“

Tagesspiegel

*************************************************

Wer nicht wahrgenommen wird, muss sich auf den Stuhl stellen um gehört zu werden !

Deutscher Arbeitgebertag 2019

5.) Kuriose Szene: Angela Merkel stoppt während Rede abrupt – und fordert Applaus

Das hatte sich Angela Merkel anders vorgestellt: Bei einer Rede in Berlin auf dem Deutschen Arbeitgebertag spricht die Bundeskanzlerin über die Entwicklung Deutschlands. Dann kommt es zu einer kuriosen Szene.

Die Bundeskanzlerin machte während ihrer Rede extra eine Pause, weil sie Applaus erwartete. Doch dieser blieb aus. Nur ein paar Zuhörer im vollbesetzten Saal klatschten. Also reagierte Merkel schmunzelnd: „Zwei Menschen, die klatschen. Schauen Sie, das geht doch nicht.“ Erst danach folgte Applaus von allen Anwesenden. Die Reaktion der Kanzlerin gibt es auch im Video bei Focus zu sehen.

Neue Fr. . Presse

*************************************************

Politiker zeigen immer nur ihre eigenen Vorbilder ?

Nordsyrien:

6.) Erdoğan führte Trump kurdenfeindliches Video vor

Mit einem Video hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan bei seinem Besuch im Weißen Haus versucht, die USA von ihrem Bündnis mit der Kurdenmiliz YPG in Nordsyrien abzubringen. Erdoğans Kommunikationsdirektor Fahrettin Altun veröffentlichte den viereinhalbminütigen Film, der US-Präsident Donald Trump und fünf Erdoğan-kritischen Senatoren vorgeführt wurde, am Donnerstag auf Twitter. Darin wird der Kommandeur der von der YPG dominierten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF), Maslum Abdi, für schwere Terroranschläge in der Türkei verantwortlich gebracht.

Zeit-online

*************************************************

Kleine Momente des Schreckens beim öffentlichen

7.) Bundeswehr-Gelöbnis in Berlin

  • Als kurz vor Beginn des Zeremoniells bekannt wird, dass die Bundeswehr nur noch über knapp ein Dutzend heiler Gala-Uniformen verfügt
  • Als Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble den Befehl „Achtung, stillgestanden!“ verweigert
  • Als der Stabsmusikkorps „Imagine“ von John Lennon anspielt
  • Als Verteidigungsministerin und designierte CDU-Kanzlerkandidatin Annegret Kramp-Karrenbauer während der Nationalhymne anfängt zu zittern

Titanic

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0 

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 14.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 14. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Zu Dritt hört sich das große Halleluja der Kriege besser an. Mutti No, als Pufferzone ist einfach unersetzlich?

Erdogan besucht Trump

1.) Wer ist hier der Boss?

US-Präsident Donald Trump mühte sich, dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Washington einen schönen Empfang zu bereiten – dessen Reaktion war aber nur bedingt freundlich.  An seltsame Szenen im Weißen Haus hat man sich in Washington langsam gewöhnt. Doch diese Begegnung zwischen dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und US-Präsident Donald Trump bot dann doch wieder ein ganz neues Erlebnis.

Spiegel-online

*************************************************

Um  diesen Konflikt können sich noch weitere, sich selber als Friedenspäpste bezeichnete Spinner bemühen. Sie werden die Probleme so nicht aus der Welt Quatschen. Die ganze Angelegenheit wurde von politischen Idioten mit Beginn an, in arroganter Gutsherrenart, über die Köpfe der dort lebenden Menschen, falsch angefasst.

Brennpunkte (DPA)

2.) Raketenangriffe auf Israel trotz Berichten über Waffenruhe

Trotz offiziell unbestätigter Berichte über eine Waffenruhe zwischen Israel und der Extremistenorganisation Islamischer Dschihad hat es auch am Morgen weiter Raketenbeschuss auf Israel gegeben. Die Sirenen heulten nach Armeeangaben im Grenzgebiet. Die Zahl der getöteten Palästinenser im Gazastreifen durch israelische Luftangriffe stieg unterdessen auf 34. Die meisten davon waren nach palästinensischen Quellen militante Palästinenser.

Welt

*************************************************

Wenn Dilettanten regieren ! „Made in Germany“ entwickelt sich zum Teutonischen Wurm. Versucht es, gestandene Leute von außerhalb der Clan-Parteien für die Verantwortung zu gewinnen.  Sonst wird dem Flughafen BER. und Stuttgart 21, so wie viele weitere Beispiele, andere Pleite-Gänge folgen. Dieses Land wurde in die Korruptheit regiert. Alle Macht haben die Parteien übernommen.

Berliner Museum der Moderne:

3.) Maßlose Größe bei konzeptueller Armut

Anstatt sich mit zeitgemäßen Fragestellungen auseinanderzusetzen, verstört das geplante Museum der Moderne mit unangenehmer Breitschultrigkeit – und hohen Kosten. Der Bundestag trifft heute eine der weitreichendsten Entscheidungen für die Berliner Kulturlandschaft seit Jahren. Er kann die 364 Millionen Euro, die im Haushaltsentwurf für das neue Museum der Moderne am Berliner Kulturforum vorgesehen sind, freigeben – oder eben nicht. Läge dem Parlament wirklich an der Kultur, würde es den Posten streichen und eine neue Debatte über das Projekt verlangen.

Sueddeutsche-Zeitung

*************************************************

Zeigt Trump jetzt Merkel wie mit Maurerkelle und Richtmaß auch ohne Kopf gearbeitet werden kann? Das Rennen um die Herrschaft zwischen Flugplatz und Tesla hat begonnen ! Vielleicht parken dort die Autos später ? Jetzt wird Mutti gezeigt wo bei einen Hosenanzug die Bügelfalte sitzen sollte.

10.000 neue Jobs

4.) Tesla baut Mega-Fabrik vor den Toren Berlins

Sensationelle Nachricht für unsere Region. Die europäische Tesla-Giga-Fabrik soll in der Nähe des Flughafens BER südöstlich von Berlin errichtet werden. Das verkündete Tesla-Boss Elon Musk (48) am Dienstag Abend bei der Preisverleihung zum Goldenen Lenkrad im Axel-Springer-Haus in Kreuzberg. Erst vor wenigen Wochen hatte Musk erklärt, dass sein Unternehmen eine erste Fabrik in Europa bauen wolle. Seit Jahren gibt es Gerüchte über einen europäischen Standort des Elektro-Autobauers Tesla (weltweit 50.000 Mitarbeiter), eine Entscheidung war aber noch nicht gefallen.

BZ

*************************************************

Da drängt sich die Bahne zu einer Fahrt in die Neutralität gerade zu auf. Mit der Deutschen Bahn in der Dritten Klasse auf alten vollge – P I S –  ten Bretter-Bänken.

Auf den Brexit folge der Abstieg

5.) Tusk wähnt Briten in der Zweitklassigkeit

Am 12. Dezember wählen die Briten ein neues Parlament, der Brexit soll dann im Januar 2020 folgen. EU-Ratspräsident Tusk rechnet danach mit einem „Abstieg“ des Landes: Das internationale „Schlachtfeld“ bestimmten dann andere.EU-Ratspräsident Donald Tusk hat Großbritannien nach dem Austritt aus der Europäischen Union einen drastischen Abstieg vorausgesagt. „Nach diesem Abschied wird das Vereinigte Königreich ein Außenseiter, ein zweitklassiger Spieler, während das wichtigste Schlachtfeld von China, den USA und der EU besetzt sein wird“, sagte Tusk in einer Bilanz seiner fünfjährigen Amtszeit. Überall werde er gefragt, warum die Briten sich das antäten.

ntv

*************************************************

Trump kann nicht provoziert werden ! Politiker-Innen geben sich so dumm und glauben außerhalb jeder Kritik zu stehen. Hat doch schon der Dertsche Herbert gesungen: „Kinder an die Macht.“

Reise zur Weltklimakonferenz

6.) Greta Thunberg segelt mit bekanntem Youtuber-Paar nach Europa – zuvor provoziert sie Trump

Klima-Aktivistin Greta Thunberg hat einen Weg gefunden, um von Amerika zurück nach Europa zu kommen: Ein Youtuber-Paar gibt ihr eine Mitfahrgelegenheit.  Greta Thunbergs Reise in die USA war ein wahres Medien-Event. Vor Ort machte die Klima-Aktivistin aus Schweden etliche Male auf sich und den Klimawandel aufmerksam. Das Highlight war sicherlich ihre Rede beim UN-Klimagipfel in New York. Doch schon die Reise in die USA war ein echtes Spektakel: Mit einer emissionsfreien Hochseejacht segelte die 16-Jährige im September nach Übersee. Doch schon bald stellte sich die Frage: Wie wird Greta wieder nach Europa kommen? Jetzt hat die 16Jährige eine Lösung gefunden.

FR

*************************************************

Musk:

7.) „Wir haben Berlin als Standort gewählt, weil sich dort der einzige CO2-freie Flughafen der Welt befindet“

 Die Nachricht, dass Tesla bei Berlin eine riesige Fabrik mit 10.000 Arbeitsplätzen bauen will, sorgt derzeit für Furore. Nun verriet Tesla-Gründer Elon Musk dem Postillon exklusiv,  warum seine Entscheidung ausgerechnet zugunsten der Bundeshauptstadt ausfiel: Den Ausschlag gab demnach der vor Ort bereits befindliche vollkommen CO2-freie Flughafen BER.

Postillon

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 13.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 13. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

*************************************************

Das Aufwecken von Schröders Hampermänner und Frauen

SPD-Casting

1.) Und plötzlich attackiert Scholz den linken Walter-Borjans

Lange wurden im Rennen um den SPD-Parteivorsitz strittige Themen nicht besprochen, scharfe Attacken blieben aus. Doch kurz vor der Stichwahl wird Olaf Scholz plötzlich angriffslustig. Beim Duell in Berlin attackiert er die Konkurrenten ungewöhnlich scharf.   Als Norbert Walter-Borjans am Ende der Debatte ins Schwärmen über sich selbst gerät, blickt Olaf Scholz kurz zur Decke. Er erlebe viele Menschen, die ihm die Führung der SPD zutrauten, sagt Walter-Borjans. Andere wollten seinetwegen sogar in die Partei eintreten. Doch als er endet, klatscht niemand im Willy-Brandt-Haus. Niemand jubelt ihm zu. Vizekanzler Scholz lächelt fein. Es ist nur ein Augenblick – aber er ist symptomatisch für den ganzen Dienstagabend. Erstmals seit Wochen ist so etwas wie Angriffslust zu spüren in der SPD. Über Monate war das Rennen um den Parteivorsitz weitestgehend störungsfrei vor sich hingeplätschert. Die Kandidaten verschonten sich gegenseitig mit Attacken, scharfe inhaltliche Debatten blieben zumindest auf offener Bühne größtenteils aus.

Welt

*************************************************

Wann werden in Schland die Denkmale eingerissen, um auch den rechten Toten die Auferstehung an die Macht zu ermöglichen ?

Unruhen nach Morales-Rücktritt

2.) Rufe nach „Bürgerkrieg“ in Bolivien – USA ziehen Personal ab

Bolivien kommt nicht zur Ruhe. Auch nachdem der langjährige Präsident Evo Morales seinen Posten zur Verfügung gestellt hat und ins Exil geflohen ist, ereignen sich an vielen Orten des Landes gewaltsame Auseinandersetzungen. Am Dienstag (Ortszeit) zirkulierten Videos, die Kämpfe zwischen der Polizei und wütenden Unterstützern des geschassten Machthabers in der Stadt Cochabamba zeigen. Maskierte Männer fordern auf den Aufnahmen einen Bürgerkrieg in dem südamerikanischen Land. Aus verschiedenen Orten gab es Berichte über Plünderungen und Brandstiftung, wie der britische „Guardian“ meldet. Die meisten Bürger der Hauptstadt La Paz waren auf Anweisung der Polizei daheim geblieben.

Spiegel-online

*************************************************

„Lasset die Kinder zu mir kommen“ ! So soll das Vorbild der Christen einmal getönt  haben.  –  Heute würden die Mafiosi, welche ihre Clan-Parteien mit einem – C – im Logo schmücken, alle Kinder, welche ihre verdummenden – Unterrichte schwänzen zum Teufel jagen. So ändern sich die Zeiten samt ihrer Bedeutungen !

Mitfahrgelegenheit zur Weltklimakonferenz  

3.) Greta Thunberg segelt wieder über den Atlantik

Mit einem YouTuber-Paar über den Atlantik: Greta Thunberg hat eine Mitfahrgelegenheit gefunden, um rechtzeitig von den USA nach Europa zu gelangen. Vor ihrer Abreise holte sie zudem gegen Donald Trump aus.  Weniger als drei Wochen vor dem Beginn der nach Madrid verlegten Weltklimakonferenz hat Klimaaktivistin Greta Thunberg eine Rückreisemöglichkeit über den Atlantik gefunden. Sie werde auf dem knapp 15 Meter langen Katamaran „La Vagabonde“ vom US-Staat Virginia aus zurück nach Europa segeln, teilte die 16-jährige Schwedin am späten Dienstagabend auf Twitter mit. Das australische YouTuber-Paar Riley Whitelum und Elayna Carausu sowie die englische Profi-Skipperin Nikki Henderson sollen sie demnach zurück über den Ozean bringen. Läuft alles nach Plan, geht der erneute Transatlantik-Törn bereits am Mittwoch los. „Wir segeln morgen früh nach Europa!“, schrieb Thunberg.

T-online

*************************************************

So einfach geht das in Südamerika – wenn alle anderen zu blöde sind. Könnte sie eine aus  Schland stammende Schwester von Trump sein ? Bananen zum schmücken ihrer Fahnen haben sie doch reichlich. Dann könnte jetzt die offizielle Kolonisierung beginnen.

Bolivien :

4.) Senatorin erklärt sich zur Interimspräsidentin

Nachdem Präsident Morales ins Exil ging, ist die Nachfolgefrage in Bolivien kompliziert. Weil das Parlament nicht beschlussfähig war, erklärte Senatorin Jeanine Añez, sie rücke nun an die Staatsspitze auf. Es soll Neuwahlen geben. Nach dem Rücktritt von Boliviens Staatschef Evo Morales hat sich die Senatorin Jeanine Añez zur Interimspräsidentin des südamerikanischen Landes erklärt. „Ich werde alle nötigen Maßnahmen ergreifen, um das Land zu befrieden“, sagte sie am Dienstagabend. Zuvor waren zwei Versuche des Senats und der Abgeordnetenkammer gescheitert, eine Beschlussfähigkeit festzustellen, da nicht genug Parlamentarier anwesend waren.

FAZ

*************************************************

Schwimm-Unterricht für Jesus und Maria und die Rechten öffnen die Türen ! Haben die Klimawechsel  – Ignoranten etwas anderes verdient ?

Wasser im Markusdom

5.) Hochwasser überschwemmt Venedig

Im November 1966 erreicht ein Hochwasser in Venedig den historischen Rekordwert von 1,94 Meter. Dieser Marke nähert sich der Pegel in der Nacht beträchtlich. Venedigs Bürgermeister will den Notstand ausrufen. Venedig wird von einem Rekord-Hochwasser heimgesucht. Bürgermeister Luigi Brugnaro sprach von einer „Katastrophe“ und mobilisierte alle Einsatzkräfte. Es werde der Notstand ausgerufen, kündigte er an. Er machte den Klimawandel für die immer häufiger werdenden Überschwemmungen verantwortlich. „Wir rufen die Regierung auf, uns zu helfen, die Kosten werden hoch sein.“

ntv

*************************************************

Lügen, Betrügen, Hochstaplen und sogar Morden, das waren immer entscheidende Merkmale von  Politik. Weltweit ! Wer so etwas wählt, sollte sich ob der Folgen nicht beschweren.

Unsauberer SPD-Wahlkampf? :

6.) Wikipedia-Artikel von Scholz und Geywitz offenbar geschönt

Ein ehemaliger SPD-Politiker soll die Einträge über Olaf Scholz und Klara Geywitz bei Wikipedia geschönt haben. Das Kandidatenduo befindet sich zusammen mit Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken in der Stichwahl um den SPD-Vorsitz. Wie „t-online“ berichtet, steckt hinter dem Autor „Sciman“ Simon Vaut. Er war Referent in der SPD-Bundestagsfraktion, Redenschreiber von Sigmar Gabriel und Spitzenkandidat der SPD Brandenburg zur Europawahl – bis er schon einmal der Lüge überführt wurde. Vaut soll laut „t-online“ die Wikipedia-Einträge von Scholz und Geywitz um vorteilhafte Details ergänzt haben und solche von Norbert Walter-Borjans kritischer formuliert haben. Auf Twitter soll Vaut außerdem Likes für Beiträge verteilt haben, in denen Scholz und Geywitz positiv oder Walter-Borjans negativ bewertet wurde.

Tagesspiegel

*************************************************

7.) Weitere Tote im Wilke-Skandal?

Der Wurstskandal um die Firma Wilke weidet, Pardon: weitet sich aus. Ermittler einer Sokuh kauen die bisherigen Todesfälle derzeit noch einmal durch. Sie mutmaßen, dass in den Kühlhäusern des Gammelfleischfabrikanten noch weitere Cold Cases lagern. Unterdessen haben sich in mehreren Zulieferbetrieben weitere Verdachtsfälle ergeben.

Titanc

*************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 12.11.2019

Erstellt von DL-Redaktion am 12. November 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap