DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Archiv für die 'Allgemein' Kategorie

DL-Tagesticker 16.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 16. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Ist der Po-faller nicht da, stehen die Räder der Bahn  still. Wurde wohl von Merkel in den Kohle-Ausschuss befördert! Wie Maaßen! Sie fand niemanden welcher in der Hierarchie noch niedriger einzuordnen war. Da musste selbst Matthias Machnig von der SPD passen. Und selber arbeiten als Kanzlerin? Wer bin ich denn ?

Geiselnahme am Kölner Hbf

1.) Mädchen flüchtete brennend ins Freie

Es ist 12.45 Uhr am Montag, als Larissa da Silva Lima auf dem Breslauer Platz in der Sonne steht und telefoniert. Plötzlich Schreie. Da Silva Lima dreht sich um. Ein Mädchen, 14 Jahre alt, rennt aus dem Mc Donald’s-Café, seine Schuhe brennen. „Die Flammen wurden schnell größer und schlugen dem Mädchen bis zur Hüfte“, schildert Larissa da Silva. Im Restaurant ist alles dunkel und verqualmt. Die Sprinkleranlage geht an und spritzt Wasser von der Decke. Eine Sirene springt an.

Kölner Stadt-Anzeiger

***********************************************************

„Und jetzt will es doch Einer gewesen sein, aber niemand hat es gesehen“.

Verschwundener Journalist:

2.) Saudi-Arabien will offenbar Tötung Khashoggis zugeben

Saudi-Arabien erwägt Medienberichten zufolge, einen gewaltsamen Tod des verschwundenen regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi einzuräumen. Der US-Nachrichtensender CNN berichtete, Saudi-Arabien bereite einen Bericht vor, demzufolge Khashoggi während eines schief gelaufenen Verhörs bei einem Entführungsversuch gestorben sei.

Zeit-online

***********************************************************

Nach den Pegida Märschen dürfen doch keine Galgen mehr mit der rechten Hand getragen werden. Ob wohl – wenn wir alle einmal richtig nachdenken – es so ganz intensiv und ernsthaft versuchen. Soviele Galgen gibt es gar nicht um all den politischen Schrott zu entsorgen! Oder ist jemand in der Lage an anderen Orten, in kurzer Zeit, so viele kriminelle TäterInnen aufzuzählen wie gerade dort ?

Nach Bayern-Beben

3.) Galgenfrist für Seehofer und Nahles!

Regierung auf Bewährung – und die beiden großen Wahlverlierer, CSU-Chef und Innenminister Horst Seehofer (69) und SPD-Chefin Andrea Nahles (48), sind Parteivorsitzende mit Galgenfrist! Die SPD: Hat sich bis zur Hessen-Wahl in zwei Wochen eine Atempause im Überlebenskampf verordnet. Zwar kritisierten in den Sitzungen von Parteipräsidium und -vorstand zahlreiche Spitzengenossen das Erscheinungsbild der SPD und der GroKo insgesamt. Aber: Das erwartete Scherbengericht über Parteichefin Nahles blieb aus. Den Ton gab Vizekanzler Olaf Scholz vor: „Wir dürfen jetzt nicht die Nerven verlieren und in Panik verfallen!“

Bild

***********************************************************

Die Versager nehme erneut an den Trögen Platz, von denen sie gerade abgewählt wurden. Das große fressen geht weiter – bis zur nächsten Wahl. Man muß schon PolitikerIn sein, um die blöden BürgerInnen so betrügen zu können. Vier weitere Jahre lautes Blöken und Grunzen, aber der Rubel rollt.

Nach Wahldebakel in Bayern :

4,) CSU stellt Weichen für Koalition mit Freien Wählern

Die Aufarbeitung der schicksalsträchtigen Landtagswahl in Bayern geht weiter: Nach der herben Abstimmungspleite der CSU kommt am Dienstag (11.00 Uhr) erstmals deren deutlich geschrumpfte Landtagsfraktion zusammen. Diese besteht jetzt nur noch aus 85 Abgeordneten, 16 weniger als bisher. Für Ministerpräsident Markus Söder stellt diese erste Fraktionssitzung nach dem schlechten Wahlergebnis einen Gradmesser dar. Die Abgeordneten sind seine wichtigste Machtbasis. Ihre Meinung zu den bevorstehenden Sondierungs- und Koalitionsverhandlungen hat deshalb besondere Bedeutung.

FAZ

***********************************************************

Na, schau einer an ! Die machen „das“ auch und können es sogar? Ist es nicht erstaulich das so etwas erwähnt wird – in der Klatschpresse ? Hat man der Gesellschaft nicht immer vormachen wollen – so ein Schmuddelkram, -von Schröder auch Gedöns benannt, sollte besser verschwiegen werden? Jetzt treiben es sogar eine Herzogin und ihr Herzog, vorehelich in königlicher Gnade, aus –  trotz, zur Abschaffung des Adel in Schland? Und unsere Sahra schaut mit Pippi in den Augen sprachlos und  staunend zu, träumt von vergangenen Zeiten ?

Harry und Meghan werden Eltern

5.) Ein Hoch auf das „Brexit-Baby“

Auf die Royals ist Verlass: Während Großbritannien gerade von bedrückenden Brexit-Meldungen überschwemmt wird und die Regierung in Westminster von einer Krise in die nächste schwankt, ist es wieder einmal die Königsfamilie, die für gute Stimmung sorgt: Die Herzogin und der Herzog von Sussex erwarten fünf Monate nach ihrer Hochzeit im Mai ihr erstes Kind und sie seien „hocherfreut“, die Nachricht bekanntzugeben. Das verkündete der Kensington-Palast gestern morgen, nachdem Meghan Markle und Prinz Harry nur Stunden zuvor im australischen Sydney für ihre erste gemeinsame Auslandsreise gelandet waren.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Auch das Morden will trainiert werden. Für Kinder am Computer und ihre Eltern bei Militär und Polizei. So bleiben die Verluste niedrig, wenn Beide einmal aufeinander losgehen? 

Training für Soldaten

6.) Die Angst vor dem Schuss

Auch Soldaten müssen unter realen Bedingungen üben, auf dem Truppenübungsplatz. Sie lernen das Autofahren ja auch nicht am Simulator. Mir brach der Schweiß aus, als mein Panzer plötzlich zum Schlitten wurde. Wir hatten ihn zum Sichtschutz hinter eine Baumreihe manövriert – leider auf einen fetten Wiesenhang. Als wir wieder losfahren wollten, kamen die 40 Tonnen Leo­pard eins ins Rutschen. Keine Chance, das Ding aufzuhalten, die Ketten drehten durch. Sie hatten Gummipolster zu ihrer Schonung auf der Straße, die auf der Wiese nicht griffen. Der Panzer mähte einen 40-jährigen Baum um. Der Feldwebel war nicht erbaut und verdonnerte die Besatzung dazu, das Ding mit der Bügelsäge zu zerkleinern.

TAZ

**********************************************************

„Die Dinger funktionieren ja gar nicht!“:

7.) Söder hängt frustriert alle Kreuze wieder ab

„Die Dinger funktionieren ja gar nicht!“ – mit diesen Worten hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) heute damit begonnen, sämtliche Kreuze in der Staatskanzlei abzuhängen. Zudem plant er, den sogenannten Kreuzerlass schnellstmöglich wieder zurückzuziehen.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

 

 

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 15.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 15. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Auf die Schnelle  –    CSU erzielt ein Zweistelliges Ergebnis – SPD feiert das Einstellige Überleben.  –   Die Linke sammelt trotz ( oder gerade) durch die aktive Wahlhilfe von Sahra Katzenberger nur 3.2 Prozent ! Ach ja, jetzt beginnt die Zeit der Winterstürme, (vor der Erderwärmung Herbststürme genannt), die Linke sollte ihre noch stehenden Bäume ob ihrer Zuständes gut kontrollieren und kranke Äste vorsorglich ausschneiden bevor sie den noch gesunden Mitgliedern auf die Köpfe fallen. Bevor jetzt das große Geschrei und Gezerre beginnt, ich habe nicht gesagt man solle um Silwingen herum, eine Mauer bauen !

Nach Wahl-Debakel:

1.) Große CSU-Persönlichkeit nicht mehr im Landtag

Bei der CSU sollten Parteichef und Ministerpräsident aus Expertensicht wieder ein und dieselbe Person sein, um zu alter Stärke zurückzufinden. Horst Seehofer würde seiner Partei mit einem Rücktritt als Vorsitzender einen Gefallen tun, sagte der Medienwissenschaftler Martin Löffelholz von der Technischen Universität Ilmenau. „Denn unterschiedliche Machtzentren in Landesregierung und Partei haben sich für die CSU als großer Nachteil erwiesen.“

Merkur

***********************************************************

Ja, früher starben die Wahlverlierer einen ihnen gemäßen politischen Tod, während sie sich heute auf den Schultern davon klatschen lassen – und niemand schmeißt die Versager in den Dreck. Obwohl diesesmal von einen Berater sogar das „Peter Prinzip“ in das Gespräch eingebracht wurde.

Nach der Bayern-Wahl

2.) Auf Union und SPD wartet schon das nächste Desaster

Der Bayernschreck ist noch nicht ansatzweise verdaut, da lugt in den Umfragen das nächste Desaster um die Ecke. Die CDU steuert in Hessen nach derzeitiger Umfragelage auf ihr schlechtestes Ergebnis seit 1966 zu. Zehn Prozentpunkte weniger als bei der letzten Landtagswahl 2013 sind möglich. Das hieße: Ein disziplinierter CDU-Landesverband, der mit den Grünen regiert und Merkel unterstützt, verliert genauso viele Stimmenanteile wie eine schlingernde CSU, die die Grünen und Merkel bekämpft. Wenn das am 28. Oktober tatsächlich so kommt, dann hat die hessische CDU seit der Übernahme des CDU-Bundesvorsitzes durch Angela Merkel 2000 nahezu die Hälfte der Wähler verloren.

Die Welt

***********************************************************

So hat endlich auch eine unfähige Merkel ihre Meisterin gefunden. Wird ihr der Lehrling Karrenbauer folgen ? Wie hatte schon Heirich Heine richtig erkannt: „Denk ich an Deutschland in der Nacht,  ….“. Und zu seiner Zeit hatte er dieses Schland noch gar nicht wahrnehmern können !

Historisches Tief in Bayern

3.) Bei der SPD geht es immer noch schlimmer

Die Bundes-SPD trägt Mitverantwortung für das Bayern-Debakel. Auf Parteichefin Nahles wächst der Druck. Die Hessen-Wahl könnte zum Schicksalstag werden. Sie haben im Willy-Brandt-Haus inzwischen eigentlich Erfahrung mit historischen Niederlagen: 20,5 Prozent holte ihr Spitzenkandidat Martin Schulz bei der Bundestagswahl 2017 – und unterbot die bisherige Tiefstmarke von Frank-Walter Steinmeier acht Jahre zuvor (23 Prozent). Doch es geht immer noch schlimmer.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Einmal erwischt es Jeden. Der Verstand soll auch im Alter noch wachsen

4. Trump hält Klimawandel nicht mehr für «Scherz»

US-Präsident Donald Trump hält den Klimawandel inzwischen für Realität, zweifelt aber an einer Verantwortung der Menschheit dafür. «Ich bestreite Klimawandel nicht», sagte Trump in einem Interview des US-Senders CBS. «Aber er könnte sehr wohl wieder zurückgehen.» Er wisse zudem nicht, ob Analysen von Wissenschaftlern zuträfen, wonach die Menschheit für die globale Erderwärmung verantwortlich sei. Wissenschaftler hätten eine politische Agenda, sagte Trump. In der Zeit vor seiner Präsidentschaft hatte Trump wiederholt über Warnungen vor dem Klimawandel gespottet.

FAZ

***********************************************************

Warum sollte der Bus kommen? Oskar will doch zur Zeit gar nicht gewählt werden!

Massive Kritik an Saar-Busunternehmen

5.) Kommt der Bus oder kommt er doch nicht?

Heute beginnt im Saarland wieder die Schule. Auch der Vorlesungsbetrieb an der Uni nimmt seine Arbeit auf. Beides wird im Großraum Saarbrücken zu einer riesigen Bewährungsprobe. Fahren die Schulbusse oder müssen sich Eltern auf böse Überraschungen einstellen, weil ihre Kinder vergeblich an der Haltestelle warten? Kommt es zu Beschimpfungen, weil Studenten wie Bedienstete der Saar-Universität keinen Platz mehr finden in überfüllten Bussen? Saarbahn-Geschäftsführer Peter Edlinger versichert, dass das Unternehmen die Lage im Griff hat. ,,Wir sind vorbereitet und werden nicht scheitern. Wir werden das packen.“

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Wenn die Person einen solchen Kredit eingeräumt bekommt ? Hat bei mir noch niemand versucht ! – Leider ?

Betrug oder Panne?  

6.) Bank zieht Frau vermeintlich acht Milliarden Euro ab

Der Schock traf Angelika Rouyer aus dem bayerischen Mitterfelden am Frühstückstisch. Als die 33-Jährige am Freitag in ihre Banking-App schaute, blieb ihr fast das Herz stehen: minus 8.590.000.000,42 Euro waren dort verbucht. Daneben ein freundlicher Gruß vom Supermarkt: „Rewe sagt Danke“.Knapp 8,6 Milliarden Euro? Abgebucht von ihrem Konto? Rouyer traf es wie der Schlag. „Mir ist schlecht geworden und die Semmel aus der Hand gefallen“, schilderte Rouyer der „Welt“ den Schockmoment. Was aber war geschehen?

T,-online

***********************************************************

Solch große Särge gibt es nicht, um alle A.Löcher hinein zu packen!

7.) Aufruf: Trauermarsch für die CSU

Wir ahnen es alle: Was das bayerische Wahlvieh (m/w) heute bei der Landtagswahl 2018 mit der CSU anstellt, gleicht einer Hinrichtung mit einem Ochsenfiesel: 3X Prozent! Die grünen Kerndlfresser als zweitstärkste Partei! Ganz zu schweigen vom Wahlerfolg der AfD, quasi rechts von Franz Josef Strauß! Deswegen sind alle Münchner und Bayer/innen aufgerufen, morgen, am 15.10.2018, kundzutun: Wenn das so weitergeht, ist das bald nicht mehr unser Bayern! Und mit uns zu trauern um die Opfer der Landtagswahl: der CSU-Führung und ihrer Parteimitglieder! Alle echten Urbayern müssen sich wehren und mit der TITANIC-Redaktion skandieren:

Titanik

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 14.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 14. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Halb zog er sie, halb sank sie hin – wäre  das nicht große Freude ? Wir Deutsche schaffen alles, auch etwas, wofür andere Nationen angeblich Gift benötigen ?

Seehofer und Merkel und die Bayernwahl

1.) Er wankt, sie bangt

In Bayern geht es um die CSU, klar. Aber auch um die Zukunft der ganzen Union: Bundesweit kommt sie nur auf die Beine, wenn die Christsozialen liefern. Für CDU-Chefin Merkel ist dieser Wahlsonntag besonders wichtig. Hohn und Spott hat die CSU nicht nur vom politischen Gegner zu erwarten, wenn sie an diesem Sonntag wirklich so schlecht abschneidet wie prognostiziert. Auch bei der großen Schwesterpartei, der CDU, wird der eine oder andere nach all dem Gezank schadenfroh Richtung München schauen und sich denken: Das haben sie nun davon – geschieht ihnen recht.

Spiegel-online

***********************************************************

Diese Gnade wird auch jeden Bild-Leser zuteil werden.

Brunson bittet Gott um „übernatürliche Weisheit“ für den Präsidenten

2.) US-Pastor betet im Weißen Haus für Donald Trump

Der zwei Jahre lang in der Türkei festgehaltene US-Pastor Andrew Brunson (50) hat bei seinem Empfang im Weißen Haus für US-Präsident Donald Trump (72) gebetet. „Wir würden gerne für Sie beten“, sagte Brunson am Samstag im Oval Office, wo Trump ihn nach seiner Rückkehr aus der Türkei empfing. „Wir beten als Familie oft für Sie.“

Bild

***********************************************************

Wenn  die weiblichen Waffen nicht mehr zünden, hilft also auch kein trockenes Pulver im Gewehr mehr. Ein/e Jede/r sollte nur machen, was sie/er auch beherrscht! 

Bundeswehr

3.) Neue Sturmgewehr-Modelle für deutsche Soldaten fallen durch

Die Bundeswehr hat unerwartete Probleme bei der Anschaffung neuer Sturmgewehre. Bei ersten Tests der von verschiedenen Herstellern angebotenen Waffen genügte keines den Anforderungen der Streitkräfte. Eine Vergleichserprobung habe ergeben, „dass keines der angebotenen Produkte alle durch den öffentlichen Auftraggeber zwingend geforderten Leistungen erfüllt“, heißt es in einem vertraulichen Schreiben des Bundesamts für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) an das Verteidigungsministerium. Das Papier liegt der WELT AM SONNTAG vor.

Die Welt

***********************************************************

Beginnt bei ihm das Zahnen – oder warum buhlt der kleine Nachbar einmal mehr um Muttis? – Aufmerksamkeit ?

Österreich :

4. ) Kurz kritisiert private Seenotrettung

Österreichs Bundeskanzler wirft Seenotrettern auf dem Mittelmeer vor, gemeinsame Sache mit Schleppern zu machen. Sie hätten „nicht nur das Ziel, Leben zu retten“. Der österreichische Bundeskanzler und amtierende EU-Ratsvorsitzende Sebastian Kurz hat private Seenotretter auf dem Mittelmeer massiv kritisiert. „Es kann doch nicht sein, dass ein paar Nichtregierungsorganisationen das klare Ziel der 28 Staats- und Regierungschefs in Europa konterkarieren. Und das nicht nur mit dem Ziel, Leben zu retten, sondern gemeinsam mit den Schleppern Menschen nach Mitteleuropa zu bringen“, sagte Kurz der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

***********************************************************

Den ehemaligen Schröder-Vasallen wie Heil, Klingbeil, Scholz und vielen anderen wird kein Vertrauen mehr entgegen gebracht. Da werden nur noch neue Besen helfen, welche den Saustall bis in den letzten Winkel auskehren. Persönlich glaube ich das diese Möglichkeit lange verspielt wurde.

Rente

5.) Regierung verspricht weitere Rentenreformen

Die Bundesbürger sollen auf Jahre hinweg vor nicht auskömmlichen Renten bewahrt werden. Sozialminister Hubertus Heil (SPD) verteidigte dazu am Freitag im Bundestag sein milliardenschweres Rentenpaket gegen heftige Kritik der Opposition und kündigte noch weitreichendere Pläne für die Zukunft an. Im kommenden Jahr werde es weitere Schritte geben, bekräftigte Heil frühere Ankündigungen. Das Parlament beriet erstmals über die Rentenreform, die 2019 in Kraft treten soll.

Augsburger-Allgemeine

***********************************************************

Wehe wenn erst einmal der Teppich vollkommen beiseite geräumt wird!

Am Bundeswehrstandort Munster sind offenbar nur neun von 44 Leopard-Panzern einsatzbereit. Andere Standorte müssen einspringen, damit der Nato-Auftrag erfüllt werden kann. Die technischen Pannen bei der Bundeswehr verursachen nun auch neue Probleme bei der Nato. Dem Heer fehlen einsatzbereite Panzer, die für eine gegen Russland gerichtete multinationale Eingreiftruppe des Bündnisses zugesagt sind. Eine besondere Rolle kommt dabei der Panzerlehrbrigade 9 in Munster im Heidekreis zu – sie ist der Leitverband der Landkräfte in der Eingreiftruppe mit dem Namen Very High Readiness Joint Task Force (VJTF) und stellt eines der Kampftruppenbataillone.

Hannoversche-Allgemeine

***********************************************************

Landtagswahl:

7.) Seehofer wählt Grüne, um Söder eins auszuwischen

Die bayerische Landtagswahl ist in vollem Gange. Soeben hat auch Horst Seehofer (CSU) seine Stimme abgegeben. Der Bundesinnenminister machte sein Kreuz bei den Grünen, um Ministerpräsident Markus Söder eins auszuwischen. Sein Kalkül: Wenn die CSU schlecht genug abschneidet, wird sein langjähriger Rivale zurücktreten müssen.

Der Postillion

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | 1 Kommentar »

DL-Tagesticker 13.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 13. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Aber ? ! Am Ende sind immer die Minderheiten an allen Schuld. Und das nicht nur in Schland – ja, auch im Freistaat Bayern.

Bilanz

1.) Sind die Franken schuld am Abstieg der CSU?

Am spannendsten ist, was mit der CSU passiert. Seit sie in die Hand eines Franken geraten ist, ist sie nicht mehr die alte. Die Umfragewerte fallen in den Keller, seit Markus Söder Horst Seehofer nach Preußen entsendet hat, damit dieser dort ordentlich herumstänkern und Söder frei und fränkisch regieren kann.

Die Welt

***********************************************************

Von der Leyen hat mit Zündeln begonnen, dann kam die Bahn und jetzt die Saudis ? Streichhölzer „Made in Germany“ ?

Khashoggi im Konsulat ermordet?

2.) Riad entzündet diplomatischen Flächenbrand

Mohammed bin Salmans Ruf leidet schon lange: Der Kronprinz Saudi-Arabiens befeuert den Krieg im Jemen. Und er geht mit brutaler Härte gegen Kritiker im eigenen Land vor. Der Verdacht, dass bin Salman hinter dem angeblichen Mord am Journalisten Jamal Khashoggi steckt, wiegt deshalb umso schwerer. Wenn sich der Verdacht erhärtet, könnte sich das Bild eines ruchlosen Machthabers durchsetzen, nicht das Bild eines Reformers. Auch Projekte wie die Fahrerlaubnis für Frauen im erzkonservativen Königreich könnten dann nur noch als Mittel zum Machterhalt wahrgenommen werden. Schon die Gerüchte, die um das Verschwinden Khashoggis kursieren, schaden dem Ansehen bin Salmans: Selbst diejenigen, die angesichts des Krieges im Jemen noch beide Augen zugedrückt haben, wenden sich ab – auch prominente Politiker in den USA, dem wichtigsten Verbündeten Saudi-Arabiens.

n.-tv

***********************************************************

Das Wort zum Sonntag? Oder will er selber? In Schland sterben die Verrückten nie aus ? Der schleppt doch auch an einen DR. Titel ?

Vor der Bayern-Wahl  

3.) Wolfgang Schäuble schließt Merkel-Rückzug nicht mehr aus

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble sieht die Kanzlerin geschwächt. Nach der Landtagswahl in Bayern erwartet er „Erschütterungen“ in den Parteien – die könnten auch Merkel treffen. Die Landtagswahl in Bayern wird laut Unions-Urgestein Wolfgang Schäuble Erschütterungen und Diskussionen in den Koalitionsparteien auslösen. „Wir wissen, es liegen Landtagswahlen vor uns. Die Ergebnisse sind offen. Sie können größere Veränderungen haben“, sagte der CDU-Politiker in einem Interview mit dem SWR.

T.-online

***********************************************************

Brexit oder nicht. Wo ist der Sack Reis in China umgefallen? Ein wenig mehr Selbstbewusstsein wäre hier anzuraten. Reisende sollte man nicht aufhalten !

Vor EU-Gipfel

4.) Brexit-Verhandlungen gehen in entscheidende Phase

Briten und EU-Vertreter wollen am Wochenende weiter über den Brexit verhandeln. Sie haben das ehrgeizige Ziel, bis Montagnachmittag einen ersten Entwurf des Austrittsvertrags vorzulegen. Zwei Punkte sind besonders strittig. Die Brexit-Verhandlungen in Brüssel gehen in eine womöglich entscheidende Phase. Nachdem bei den Gesprächen vergangene Woche deutliche Annäherungen erreicht wurden, wollen die Vertreter der 27 verbleibenden Staaten der Europäischen Union und Großbritannien über das Wochenende weiter über offene Details verhandeln. Darüber unterrichtete Sabine Weyand, Stellvertreterin Brexit-Verhandlungsführers Michael Barnier, am Freitagabend die Botschafter der EU-Staaten.

Spiegel-online

***********************************************************

Solch eine Art der Hofberichterstattung verletzt bestimmt viele Gefühle bei stolzen Saarländern. Es leben doch noch genug Pappnasen in euren eigen Reihen, welche sich gerne feiern ließen. Als da wären: Der immer alt herüber kommende Verschnitt eines Napoleon! Eine Flasche auf der kein Korken so richtig passt, da sie schon rot anläuft, bevor der Geruch des Inhalt wahrgenommen wird. Die passende Lady in red, welche aus falscher Bescheidenheit heraus verzichtet allen ihre braune Unterwäsche zu zeigen. Und zu guter letzt das A. Loch welches schon die Größer einer Fata Morgana angenommen hat und nur bei bestimmten Wetterbedingungen sichtbar wird.

Holländisches Königspaar

5.) Zwei herzliche Gäste verlassen das Saarland

Bei der Ankunft in der I-Med-Abteilung der Homburger Uni-Klinik, der letzten Station ihrer dreitägigen Deutschlandreise, checkten Königin Máxima (47) und König Willem-Alexander (51) per Computer ein, dank der Software der niederländischen Firma logis p. Nachdenklich? Menschlicher Empfang adé, Arbeitsplätze weg? Schließlich hatten sie am Abend zuvor, auf Schloss Saareck in Mettlach, Vorträge zweier namhafter Wissenschaftler gehört, vom deutschen Philosophen Richard David Precht und vom niederländischen Historiker Rutger Bregman. Beide sollten sich im Auftrag des niederländischen Botschafters Gedanken machen über den Arbeitsbegriff der Zukunft. Denn das Königspaar ist stark interessiert an den Transformationsprozessen unserer Zeit. Der Industrie 4.0 galt das Hauptaugenmerk bei ihrem Saarland-Aufenthalt, der sie gestern allerdings auch noch zurückführte an eine Pionierstätte der frühen Industriezeit, ins Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Dort wurden sie von Generaldirektor Meinrad Maria Grewenig eine kurze Strecke geführt, kamen mit Experten des Meetings „Europa als erster Industriekulturkontinent“ zusammen, auch mit Absolventen des ersten Industriekultur-Lehrgangs der Saarbrücker Universität.

Saatbrücker-Zeitung

***********************************************************

Me-Too viel mehr Zivilcourage ist angesagt !

Schwangerschaftsabbruch:

6.) Kristina Hänel darf nicht informieren – wir schon

Eine Ärztin wurde verurteilt, weil sie über Schwangerschaftssabbruch informierte. Egal, wie das Berufungsverfahren endete: ZEIT ONLINE klärt ungewollt Schwangere auf.

***********************************************************

Nachrichtensatire mit Oliver Welke

7.) heute-show vom 12. Oktober 2018

ZDF

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 12.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 12. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

„Hurra, Hurra“ – die Schule brennt !! Der Täter selbst am schnellsten rennt! Werden die selbsternannten Volksparteien bald gänzlich ohne Volk dastehen? Dann sehen sie ja noch dämlicher aus, als wir sie heute schon sehen.

Deutschlandtrend

1.) Union und SPD weiter auf Umfrage -Talfahrt

– während eine Partei ordentlich punktet

Union und SPD stürzen laut dem aktuellen ARD-„Deutschlandtrend“ in der Wählergunst weiter ab. Die CDU/CSU verlor der am Donnerstag veröffentlichten Umfrage zufolge drei Prozentpunkte und fiel auf 26 Prozent. Die SPD verlor ebenfalls drei Punkte auf nur noch 15 Prozent. Sowohl für die Union als auch für die SPD sind dies die bislang schlechtesten Werte im „Deutschlandtrend“ überhaupt.

Stern-online

***********************************************************

Überlegen wir doch gemeinsam an was es uns fehlen würde, wenn eine andere Person als Alexander Gerst jetzt dort Oben wäre und länger verweilen müßte ? Vielleicht für immer?  – ? – ? Richtig!!  Der DR.-Titel von Frau Merkel !

Sojus-Raumschiff verunglückt  

2. Alexander Gerst droht lange Mission im All

Der missglückte Start von zwei Raumfahrern zur Raumstation ISS wird sich nach Ansicht des früheren Astronauten Ulrich Walter auf die Rückkehr der derzeitigen ISS-Crew zur Erde auswirken. „Alexander Gerst wird sicherlich noch einmal drei Monate länger da oben bleiben“, sagte Walter in München. Der Professor für Raumfahrttechnik rechnet damit, dass Gerst und die zwei weiteren Besatzungsmitglieder erst Anfang 2019 zurückkehren können. Die Europäische Weltraumorganisation Esa hatte zuvor erklärt, es sei noch zu früh, über eine mögliche Verlängerung der Mission zu entscheiden.

T.-online

***********************************************************

Das muß ein Fake sein. Sonst hieß es immer: „Es waren keine Deutsche unter den Opfern“.

Schweres Unwetter:

3.) Drei Deutsche unter den Opfern auf Mallorca

Am Donnerstagnachmittag seien die Leichen eines deutschen Ehepaars auf der Strecke zwischen Artà und Canyamel gefunden worden, hieß es. Die genaue Herkunft des Paars blieb zunächst unklar, jedoch lebte es den Informationen der Sprecherin zufolge auf der Insel. Das Auto der beiden war am Mittwoch zunächst leer aufgefunden worden, worauf die Suche begann. Das spanische Fernsehen meldete, die Opfer seien 63 und 61 Jahre alt.

RP.-online

***********************************************************

Argumentieren die „Freien“ Wähler ohne Kreuze? Und „Frei“ unter der CSU – geht denn das ?

Freie-Wähler-Chef Aiwanger

4.) Er nervt Söder – und kann ihn retten

Gegner verhöhnen sie als „Freibier-Partei“ – und müssen sie doch sehr ernst nehmen: Die Freien Wähler liegen in Umfragen in Bayern im zweistelligen Bereich und könnten Söder im Amt halten. Und dann? „Wir wünschen uns, dass die Freien Wähler ab Herbst dabei sind in dieser neuen Landesregierung“ ruft Hubert Aiwanger. Er steht auf einer kleinen Bühne auf dem Marienplatz in München, um ihn herum hat sich eine Menschentraube gebildet, viele ältere Leute sind gekommen. Mehr Männer als Frauen.

Spiegel-online

***********************************************************

Die Ermordung unliebsamer Gegner war doch schon immer die erste Aufgabe der Politiker. Ansonsten wären doch alle Geheimdienste überflüssig.

5.) Türkei hat angeblich Aufnahmen der Ermordung Chaschukdschis

Videos sollen beweisen, dass der Journalist getötet worden ist. Laut US-Medien hat die Türkei im saudischen Konsulat in Istanbul heimlich Aufnahmen gemacht. Für die mutmaßliche Tötung von Dschamal Chaschukdschi soll es eindeutige Beweise geben. Wie die Washington Post und die New York Times übereinstimmend berichten, existieren Ton- und Videoaufnahmen aus dem Inneren des saudischen Konsulats in Istanbul. Diese sollen belegen, dass Chaschukdschi vor eineinhalb Wochen getötet wurde, berichten die Zeitungen. Sie berufen sich auf Informationen türkischer Offizieller, die Washington Post auch auf US-Quellen.

Zeit-online

***********************************************************

Ihr wird schon das Passende dazu einfallen. Die Politiker werden sie auch schützen, um ein Stück vom Kuchen zu bekommen. 

„Mrs McMafia“ im Nobelkaufhaus

6.) Frau von Ex-Banker gibt 18 Millionen aus

Zamira Hajiyeva hat innerhalb von zehn Jahren 18 Millionen Euro im Londoner Kaufhaus „Harrods“ ausgegeben. Ihr Ehemann, ein Ex-Banker, sitzt wegen Betrugs in Aserbaidschan in Haft. Nun soll die 55-Jährige erklären, woher das Geld kam. Umgerechnet 4500 Euro hat Zamira Hajiyeva eine Dekade lang pro Tag ausgegeben. Nun fragen sich die britischen Behörden, woher das Geld stammte. Hajiyeva bestreitet, irgendetwas Illegales getan zu haben. Doch der verschwenderische Lebensstil der dreifachen Mutter hat die National Crime Agency  auf den Plan gerufen.

n.-tv

***********************************************************

7.) – 7 Henker aus Saudi-Arabien, die sich nicht vorstellen können, dass Khashoggi Opfer eines Auftragsmordes wurde

Wo ist Jamal Khashoggi? Die Türkei wirft Saudi-Arabien vor, den kritischen Journalisten ermordet zu haben, nachdem er das saudische Konsulat in Istanbul betrat. Doch würde das sympathische Königreich im Nahen Osten tatsächlich zu solchen Mitteln gegen Dissidenten greifen? Hier sind sieben Scharfrichter aus Saudi-Arabien, die sich nicht vorstellen können, dass Khashoggi im Auftrag der saudischen Regierung getötet wurde:

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 11.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 11. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Erstens kommt es dümmer und Zweitens als man es selbst wahrhaben will. Gauland zeigt jetzt schon äußerliche Anzeichen, welche Chef Adolf nie vergönnt waren. Dumm, dumm, dumm Idioten laufen frei herum.

Nach Hitler-Eklat um „FAZ“-Artikel  

1.) Plagiatsvorwurf gegen Gauland: „Das ist wie ein Fingerabdruck“

Renommierte Historiker bescheinigen dem AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland, sich bei einem Gastbeitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ bei Adolf Hitler bedient und eine seiner Reden paraphrasiert zu haben. Auch das Internationale Auschwitz Komitee kritisiert Gauland scharf. Nun erhebt der Kulturwissenschaftler und Autor Michael Seemann außerdem Plagiatsvorwürfe. Gauland habe Sätze aus einem im „Tagesspiegel“ erschienenen Text nahezu wörtlich übernommen und sie in einen falschen Kontext gestellt. Auf Anfrage von t-online.de schrieb ein Sprecher des AfD-Vorsitzenden zu dem Vorwurf: „Herr Dr. Gauland kannte den genannten Text von Herrn Seemann nicht.“

T.-online

***********************************************************

Angela wurde auf den für sie vorgesehenen Platz zurückgesetzt.  Dumm, dumm, dumm, zwergt sie nun herum.

Ärger über EU-Klimapläne

2.) Volkswagen droht mit Verlust von 100.000 Jobs

Die EU will schärfere Abgasgrenzwerte beschließen – und das schmeckt VW-Chef Herbert Diess gar nicht. Deutschlands Autobranche könne „schneller abstürzen, als viele glauben wollen“. Deutschlands wichtigster Automanager schaltet sich in die Diskussion über neue C02-Grenzwerte ein. VW-Chef Herbert Diess geht mit einer scharfen Warnung an die Öffentlichkeit – und prognostiziert einen dramatischen Jobabbau in der Automobilindustrie.

Spiegel-online

***********************************************************

Da Deutschland liefert Waffen, nun werden sie zu Affen. Das Leben im Kreis von Drecksländern ist wunderbar!

Killerkommando mit Knochensäge?

3.) Der Druck auf Riad im Fall Khashoggi wächst

Sicher ist im Fall Jamal Khashoggi nur eines: Die Welt weiß nicht, was mit dem kritischen Journalisten passiert ist, seit er am Dienstag vor einer Woche um 13.14 Uhr das saudische Konsulat in Istanbul betreten hat. Es kursieren vor allem Behauptungen, Theorien und Spekulationen zu Khashoggis Verschwinden. Die Führung Saudi-Arabiens bringt die Fülle immer neuer und angeblicher Einzelheiten zu dem Fall trotzdem in Erklärungsnot.

n.-tv

***********************************************************

Ja gut, die SPD hat sich doch selber in die Ecke des Sündenbock gestellt ! Wer nach allem giert was im Schnäppchenmarkt liegen gelassen wurde, darf sich im nachhinein nicht beklagen. Offene Rechnungen müssen nicht unbedingt auf Papier geschrieben werden. 

Verkehrsminister Scheuer:

4.) Umweltministerin Schulze hat für Deutschland „halbherzig verhandelt“

 Wegen der Einigung auf neue CO2-Grenzwerte in der EU hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) seine Kabinettskollegin Svenja Schulze (SPD) attackiert. Die Umweltministerin habe schlecht verhandelt, sagte Scheuer „Bild“. „Es wurde eben nur so verhandelt, man könnte es halbherzig nennen, dass ein schlechterer Wert rauskam, als in der Bundesregierung vereinbart.“

Die Welt

***********************************************************

Das manches überzogen wird – OK – aber so ist das Leben nun einmal.  Was mußte die Gesellschaft von den selbsternannten Eliten alles einstecken? Heute beschweren sie sich, über das was schon von Birne, Basta, oder Mutti, und auch anderen Vorgängern unter das Volk verstreut wurde und noch wird. Heute wird nichts mehr vergessen, letzendlich bleiben Worte wie „Gedöns“ oder Wählerbeschimpfungen wie vom CDU-Tauber in Erinnerung: „Wer nicht für Merkel stimmt – ist ein A.-Loch“.  Diese Liste könnte in einer endlos Schleife fortgesetzt werden – von Adenauer – bis heute. Die Skandale um Schulz oder Maaßen sind schon vergessen? Wenn Deppen in Bund und den Ländern Necken, dann halten sie den Dreck an ihren Stecken!

Hass-Mails gegen Politiker

5.) „Sterben Sie endlich! – Anke, geh bügeln!“

„Scheißfotze“, „Kriegstreiberhure“, „dümmliches Stück Fleisch“: Wie scharfe Munition durchsieben die Stimmen den Saal. An der Leinwand hinter den Schauspielern prangt der blanke Hass. Eine Inszenierung, die von scharfer Zuspitzung lebt. Könnte man meinen. Doch das, was die Besucher des Hamburger Theaterfestivals am Sonntagabend zu sehen und zu spüren bekommen, hat nichts mit Fiktion oder Übertreibung zu tun. Der Inhalt ist echt. Es handelt sich um Auszüge aus E-Mails an Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU), Grünen-Spitzenpolitiker Cem Özdemir (Grüne) und Außenminister Heiko Maas (SPD). Die Idee zu diesem „Chor des Hasses“ hatte „Zeit“-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo. Auch im Saarland wäre er für ein solches Theaterprojekt fündig geworden.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Bieten Posten – suchen Vollposten. Das ist das Spiel unter Lügner und Volksbetrüger.  Diese Nachricht  in Fortsetzung zur Meldung unter 5.) –    Wer sich einmal in den Parteien nach oben geschleimt hat wird immer weich fallen – in seinen eigenen Dreck. Genau solche Spielchen, welche in der kleinsten Gemeinden beginnen und bis nach ganz Oben reichen, machen die Politiker zu Gangstern und damit unglaubwürdig. 

6. Suchen SPD-Mitglied, bieten Vorstandsposten

Streit in der Entwicklungshilfe-Organisation GIZ: Mitarbeiter wollen SPD-Mann Matthias Machnig als Vorstand verhindern. Hintergrund ist nach taz-Infos ein Deal der Groko.  Die Bundesregierung hat sich mit einer Top-Personalie verkalkuliert. Eigentlich sollte am vergangenen Dienstag der ehemalige SPD-Strippenzieher und Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Matthias Machnig, zum Arbeitsdirektor der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) bestellt werden. Die dafür anberaumte Aufsichtsratssitzung wurde aber kurzfristig verschoben, nachdem via Bild am Sonntag angeblicher Unmut aus der Belegschaft über die Personalie lanciert wurde.

TAZ

***********************************************************

Der Großnicht heißt auch nicht zufällig Sahra und ihr Ehemann nicht zufällig Alexander ! Beide haben auch zufällig keine Ahnung von Steuern,  da sie sich viel in Panama aufhalten. 

Sensation!

7.) Postillon interviewt Großnichte des Schwippschwagers der Nachbarin von Hitlers Steuerberater

Sie ist bislang noch nie interviewt worden. Kaum jemand weiß, dass sie überhaupt in Deutschland lebt: Hilda W. (71), die Großnichte des Schwippschwagers der Nachbarin von Hitlers Steuerberater wohnt zurückgezogen in einem unscheinbaren Reihenhaus in Dinslaken. Der Einfachheit halber nennen wir sie Hilda Hitler.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 10.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 10. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Wer weiß denn heute schon, wie es den Kritikern der hiesigen Politiker einmal ergehen wird – im Sturm der Zeiten ? 

Bulgarischer Fall

Mord an TV-Moderatorin –
1.) Verdächtiger wohl in Deutschland gefasst

Nach dem Mord an der bulgarischen TV-Moderatorin Wiktorija Marinowa soll ein Tatverdächtiger in Deutschland festgenommen worden sein. Das berichtete die bulgarische Zeitung „168 Tschassa“ am Dienstagabend auf ihrer Internetseite. Von deutscher Seite gab es bis zum frühen Mittwochmorgen zunächst keine Bestätigung dafür. So konnte die für den Grenzschutz zuständige Bundespolizei nichts zu einer Festnahme sagen.

Die Welt

***********************************************************

Oh ha – Sehen wir vielleicht bald die Damen und Herren Politiker wie diese ihre Fahrzeuge selbst durch die Stadt Chauffieren – da der Fahrer bei abgestellten Motor schiebt. Vielleicht schickt Merkels Afrikabeauftragter ein paar frische Sklaven zum schieben herüber?

Karte und Liste

2.) Diese Straßen sind vom Diesel-Fahrverbot betroffen

Berlin muss für mehrere Straßen bis Mitte 2019 ein Diesel-Fahrverbot verhängen. Dies hat das Verwaltungsgericht der Hauptstadt am Dienstag entschieden. Die Richter verpflichteten die Senatsverwaltung für Verkehr, bis zum 31. März 2019 einen verschärften Luftreinhalteplan mit den entsprechenden Vorschriften zu erlassen. Die Fahrverbote für mindestens elf Straßenabschnitte auf acht Straßen müssen laut der Entscheidung dann spätestens Ende Juni 2019 verwirklicht werden.

Berliner-Zeitung

***********************************************************

Wie lesen wir doch in den Buch „Das Peter Prinzip“ – „in einer Hierarchie […] jeder Beschäftigte dazu [neigt], bis zu seiner Stufe der Unfähigkeit aufzusteigen“. Der Herr Nookes war vielleicht einmal auf Mallorca um sich dort Vollballern zu lassen? Ob er aber je in Afrika mit normal Sterblichen Gespräche gesucht hat, dürfte stark angezweifelt werden, da ansonsten nicht soviel Unsinniges geschrieben würde. Aber so sind sie, die Experten – weder Lehrling noch Facharbeiter- geschweige denn Meister oder Ingenieure ihrer Fachgebiete – nur politische Hilfsarbeiter. Dürfen sie doch keinesfalls mehr wissen – als selbst der/die dümmste ChefIn?

die dritte meinung

3.) Der Afrika-Beauftragte der Bundesregierung ist untragbar

Verharmlost Angela Merkels persönlicher Afrikabeauftragter den Kolonialismus? Das muss man nach Günter Nookes jüngstem Interview in der BZ wohl bejahen. Zwar habe der Kolonialismus „Nachwirkungen“ gehabt, „schlimm waren die Sklaventransporte nach Nordamerika“, allerdings habe „die Kolonialzeit dazu beigetragen, den Kontinent aus archaischen Strukturen zu lösen“. Überhaupt habe „der Kalte Krieg […] Afrika mehr geschadet als die Kolonialzeit“. Sätze, die sprachlos machen! Kein Wort etwa über die Millionen von direkten Toten des Kolonialismus, beispielsweise im Kongo Leopolds II. oder im Genozid an den Herero und Nama, über den die Bundesregierung gerade verhandelt. Kein Wort über die destruktiven ökonomischen und kulturellen Folgen.

TAZ

***********************************************************

Dann kann die Suche nach einem Neuen ja beendet werden. Wir zumindest auf DL – glauben  unsere Adolfine und ihren Adolf neu entdeckt zu haben ?

Gastbeitrag in der „FAZ“  

Historiker überzeugt:
4.) Gauland bediente sich bei Adolf Hitler

AfD-Vorsitzender Alexander Gauland hat für einen Gastbeitrag in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ offenbar eine Rede Adolf Hitlers paraphrasiert. Die Ähnlichkeiten waren zunächst dem anonymen Twitter-Nutzer „znuznu“ aufgefallen. t-online.de hatte die Quellen am Montag überprüft und war zu dem selben Schluss gekommen. In einer längeren Textpassage bestehen Ähnlichkeiten mit einer Rede Adolf Hitlers aus dem Jahr 1933.

T.-online

***********************************************************

Ein neuer Takt – wo der Po-faller verkackt. Schon laufen eckige Räder wieder rund. Kann die Bahn denn überhaupt noch richtig Ticken? Bei dieser staatlich beeinflussten Führung ?

Neuer Taktfahrplan bei der Bahn geplant

5. Deutschland-Takt der Bahn soll kommen

Für Bahnreisende in ganz Deutschland soll in den nächsten Jahren ein grundlegend neues System mit besser abgestimmten Umsteige-Verbindungen aufgebaut werden. „Der Deutschland-Takt macht das Bahnfahren pünktlicher, schneller und die Anschlüsse direkter und verlässlicher“, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) gestern in Berlin. Das bedeute für die Kunden in Zukunft kürzere Aufenthalte an Bahnhöfen und kürzere Fahrzeiten. Die Bundesregierung strebt an, die bereits seit Jahren diskutierte engere Verzahnung von Nahverkehrs- und Fernzugangeboten bis zum Jahr 2030 umzusetzen.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Wer Waffen kauft – will – sollte im Auftrag? – diese auch benutzen und geht damit das Risiko ein, zum Mörder zu werden. Grundsätzlich gilt dieses für jeden Bürger, egal ob nun privat oder staatlich!

Reichsbürger:

6.) 605 Reichsbürger sollen Schusswaffen besitzen

Medienberichten zufolge stockt die Entwaffnung von verfassungsfeindlichen Reichsbürgern. Hunderte seien noch im Besitz von waffenrechtlichen Erlaubnissen und Waffen. Das Foto, das die Polizei am 19.01.2018 zur Verfügung stellt, zeigt Waffen auf einem Tisch in München (Bayern). Polizisten haben in der Wohnung eines sogenannten Reichsbürgers im Münchner Stadtteil Freimann Messer und Wurfsterne sichergestellt. Die Beamten waren auf den 51-Jährigen aufmerksam geworden, nachdem dieser den Kleinen Waffenschein beantragt hatte. (zu dpa „Polizei durchsucht Reichsbürger-Wohnung“ vom 19.01.2018) ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur bei Nennung des Urhebers Foto: -/Polizeipräsidium München/dpa +++(c) dpa – Bildfunk+++ | © Polizeipräsidium München/dpa

***********************************************************

7.) Der Scoop des Jahres!

Mit zweitem Namen heißt er Julian! Hasso Julian Blondi, der in den USA unter anderem Namen in einer Hütte lebt, spricht exklusiv über Angela Merkel und die Herrchenrasse. Long Island – Im Vorgarten des Ehepaars Kirk und Kay Dykeman weht die Reichskriegsflagge. Typisch für diese Gegend voller Trump-Supporter. Ein Unterschied zur Nachbarschaft: Neben der Flagge steht eine weiß gestrichene, 1,88 Meter hohe Hütte. Der Hund, der hier lebt und manchmal bellt, hütet ein Geheimnis. Er ist der letzte Blondi.

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 09.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 9. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

So langsam verliert das Land mit seiner Fahne aus Schwarz-Rot und den hellbraunen Gesäßstreifen, auch noch die Weltmacht-Stellung über die Produktion von Giftgas! Wer erzählt denn den BürgerInnen endlich wieviele Agenten dieses Schlafmützen-  Land auf die Beine stellt ? Bislang reden wir nur über Maus und Maaßen. 

Russland und der Skripal-Giftanschlag

1.) Der zweite Agent

Ginge es nach Wladimir Putin, wäre „die Sache“ schon längst erledigt. „Die Sache“ – das ist der Giftanschlag auf den ehemaligen britisch-russischen Doppelagenten Sergej Skripal in Salisbury. Viel zu viel Aufmerksamkeit werde dem Vorfall geschenkt, ließ der russische Präsident durchblicken. Dabei sei Skripal doch nur ein „Verräter“ und „ein Dreckskerl“. Also aus Sicht Putins einer, der eine Bestrafung verdient hat – schließlich hat der einstige russische Agent sein Vaterland verraten.

Der Spiegel

***********************************************************

So jetzt haben wir es schriftlich. Der Scholz ist es nicht! Denn eine absolute Null ist zu keiner Leistung fähig. Vielleicht kann aber ein teilnehmender Politiker einmal erklären, warum sich diese „Schnorrer-Eliten“ immer an den schönsten Flecken dieser Erde trifft ? Vom Steuerzahler ausgehalten ? Die könnten doch auch irgendwo in einem Camp lagern und somit Gelder sparen, welche den hungernden Kinder zugute kämen? Aber für den größten Dreck – auf dieser Erde – kann das Beste nicht gut genug sein?

Schulden auf Rekordniveau

2.) Boom der Weltwirtschaft geht zu Ende

Argentinien, Pakistan, Türkei: Wenn sich von heutigen Dienstag an die internationale Elite aus Wirtschaft- und Finanzpolitik auf Bali trifft, wird der Sonnenschein der Ferieninsel im Indischen Ozean deutlich getrübt von der Gewitterstimmung in der Weltwirtschaft. „Es nieselt, aber es schüttet noch nicht“, sagt die zu wetternahen Sprachbildern neigende IWF-Chefin Christine Lagarde vor dem Jahrestreffen ihres Internationalen Währungsfonds (IWF) mit der Weltbank in Indonesien.

n.-tv

***********************************************************

Richtig quält die Regierungs-Affen – bis sie daran zerbrechen.

Debatte um Diesel-Fahrzeuge

3.) Berlin prüft auch Fahrverbote für neuere Diesel

Die Berliner Landesregierung prüft, ob Fahrverbote ab 2020 auch für modernere Diesel notwendig werden könnten. „Auch die Euro-6-Diesel sind ja bekanntermaßen nicht alle sauber“, sagte ein Sprecher der Senatsverkehrsverwaltung am Montag zu einem entsprechenden Bericht des RBB. In Szenarien würden daher auch Einschränkungen für Diesel mit den Abgasnormen Euro 6a, 6b und 6c geprüft. Bisher ging es in der Debatte vor allem um ältere Dieselfahrzeuge bis zur Abgasnorm Euro 5.

Berliner-Morgenpost

***********************************************************

Es wäre gut, die BayernInnen würden sich für die Demokratie und damit gegen die CSU entscheiden.

CSU-Wahlkampf in Bayern  

4.) In inniger Feindschaft verbunden

Es ist großes Theater, schon immer gewesen. Wenn es richtig ernst wird, wenn die Scheinwerfer angehen, wenn die Öffentlichkeit live mit dabei ist, dann schließt die CSU die Reihen. Dann stehen alle eng zusammen, insbesondere die beiden ganz vorne auf der großen politischen Bühne: Parteichef Horst Seehofer und Ministerpräsident Markus Söder. So war es auf den vergangenen beiden Parteitagen. Und so ist es auch am Montagabend in Ingolstadt, wo die beiden CSU-Spitzen bei einer der seltenen gemeinsamen Kundgebungen im Landtagswahlkampf auftraten. Im Stadttheater, passenderweise. „Große Schauspielkunst“ werde es geben, hatte ein CSU-Vorstand vorausgesagt.

T.-online

***********************************************************

Wenn sich Politiker so Bürgerfeindlich zeigen, müssen sie in schöner Regelmäßigkeit bestraft werden. Wie sonst sollten sie lernen, mit ihren Wählern fair umzugehen? Vielleicht rufen sie jetzt einmal mehr nach Polizei oder sogar Militär zur Rettung ihrer Pöstchen ?

Hambacher Forst

5.) Politisches Erdbeben in Düsseldorf

Im Hambacher Wald ist es ruhig geworden. Keine Polizei mehr da, berichtet Aktivist Mike der taz am Montagmorgen. „Es gibt jetzt wieder Platz und Ruhe, damit wir weiterarbeiten können.“ Die Besetzer seien noch lange nicht fertig, sagte Mike: Bereits am Samstag hatten sie angefangen, den Wald wieder zu beziehen. Jetzt stehen schon wieder eine Handvoll Plattformen, die nach und nach zu Baumhäusern ausgebaut werden. In der Landeshauptstadt Düsseldorf hat die Klimaschutzbewegung dagegen für ein politisches Erdbeben gesorgt. In einer vom WDR in Auftrag gegebenen Infratest-Umfrage erklären nicht nur 79 Prozent der Befragten, sie hielten die Zerstörung des Waldstücks für falsch – auch die CDU, deren Landesinnenminister Herbert Reul die wochenlange Räumung durchgedrückt hat, wird abgestraft.

TAZ

***********************************************************

Fragen wir uns doch einmal: Was wird von Merkels Kanzlerschaft in Erinnerung bleiben ? Die Nobel-Preise sind für dieses Jahr vergeben. Der Streit um die Macht wird größer in denVolks – Verarschungs –  Parteien. Die Flüchlinge welche vom Volk gerne aufgenommen wurden, werden wieder hinaus geschmissen? Und sonst ? Ja – die Raute – Damit wird sie in Zukunft ihr fürstliches Gnadenbrot festhalten und die Mundwinkel immer tiefer nach unten zeigen.

Unionsfraktion

6.) Der Stellvertreter-Krieg

Wie ein freier Posten des Vize-Fraktionschefs in der Union zur Abstimmung über Angela Merkel gemacht wird. Manchmal finden sich die Auswirkungen einer Revolution im fünften Stock von Bürogebäuden: In einem Gang des Jakob-Kaiser-Hauses neben dem Reichstag hängt dort ein Namensschild an einer Tür. „Volker Kauder“ steht darauf, nichts weiter. An den Bürotüren daneben werden stellvertretende Bundestagspräsidenten angekündigt und Vize-Fraktionsvorsitzende. Bei Kauder steht nur der Name, kein Titel, keine Funktion. Der Blick aus den Büros geht auf einen Innenhof. Bis vor zwei Wochen war der 69-Jährige Fraktionsvorsitzender mit einer ganzen Büroflucht und Blick auf die Spree.

FR

***********************************************************

7.) Abgeordnete müssen künftig Logos ihrer Sponsoren auf der Kleidung tragen

Das Bundesverfassungsgericht hat sich heute in einem Urteil für mehr Transparenz bei der Finanzierung von Parteien und Politikern ausgesprochen: Künftig müssen Abgeordnete die Logos ihrer Sponsoren aus Industrie und Wirtschaft gut sichtbar auf ihrer Kleidung tragen, wie man es etwa aus dem Motorsport kennt.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 08.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 8. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Wie heißt es so schön: „Die Dummheit stirbt zuletzt.“ Insbesondere bei den Politikern! Gut das er seine Kohle nicht fressen  kann, sonst würde die Dummheit platzen.

Zoff um Hambacher Forst bei „Anne Will“

1.) Laschets Wutanfall über „Nazis und Kohle“

Talkmasterin Will dreht gleich voll in den roten Bereich: „Sind Sie jetzt blamiert, Herr Laschet?“ freut sie sich über den überraschenden Gerichts-Stopp. „Sind Sie hereingefallen?“ Der Ministerpräsident zeigt ein gefrorenes Lächeln: „Noch kurz vor dem Regierungswechsel (2016 in NRW) haben Rot und Grün gesagt, dass dieser Wald wichtig für die Energieversorgung Deutschlands ist!“ Ihn ärgert, dass das jetzt auf einmal nicht mehr gelten soll.

Bild

***********************************************************

Ca. 80 % der Bevölkerung würden mehr Flüchtlinge akzeptieren. Die Gesellschaft sollte sich mit den Einwanderen solidarisieren und gemeinsam überlegen wohin wir die Politiker abschieben können! Diese Hilfsarbeiter kosten nur Geld und verweigern die Leistungen für das Volk.

Maghrebstaaten

2.) Zahl der Abschiebungen nach Nordafrika sprunghaft gestiegen

Die Zahl der Abschiebungen aus Deutschland in die drei Maghreb-Staaten Algerien, Tunesien und Marokko hat laut einem Bericht stark zugenommen. So seien die Abschiebungen nach Algerien von 57 im Jahr 2015 auf 400 bis Ende August 2018 gestiegen, im Gesamtjahr 2017 seien es 504 gewesen, berichtet „Bild“ unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Die Welt

***********************************************************

Aus Erfahrung klug ? Das Volk sagt sich: Besser eine einige Gesellschaft als kriminelle Bündnisse unter den Politikern ?  Vielleicht schicken wir unsere Mafiosis zu Lehrstunden dorthin ? Dümmer können sie nicht werden.

Wahlen in einem zerrissenen Land

3.) Eliten in Bosnien wollen das Chaos erhalten

Nach dem Bürgerkrieg liegt Bosnien-Herzegowina heute am Boden. Doch dass die Wahlen die politische Lage des armen Landes ändern, ist höchst unwahrscheinlich. Denn die etablierten Parteien schrecken auch vor teils kriminellen Praktiken nicht zurück. Ein Überblick. Bosnien-Herzegowina gilt durch den jahrzehntelangen Dauerstreit von muslimischen Bosniaken, orthodoxen Serben und katholischen Kroaten als gescheiterter Staat. Seit Jahren versuchen die EU und die USA mit einem Heer an Diplomaten und Experten sowie Milliarden Finanzhilfen, das kleine Balkanland aus der Sackgasse zu führen. Ohne Erfolg. Die führende Menschenrechtlerin in der Region, Sonja Biserko, analysiert: „Die drei politischen Eliten sind objektiv gar nicht an Reformen interessiert, die notwendig sind für einen EU- und Nato-Beitritt. Die drei Eliten arbeiten gemeinsam daran, dass der Status quo erhalten bleibt.“

n.-tv

***********************************************************

Schuld sind immer die Anderen. So werdern unsere schwachköpfigen Regierungs-Politiker jetzt wieder tönen, um noch mehr Dieselgase und Braunkohle in die Luft zu blasen. Die Wirtschaft zahlt gut dafür. 

Klimawandel

4.) Weltklimarat dringt auf rasches Handeln für 1,5-Grad-Ziel

Der Weltklimarat legt einen Sonderbericht zum Ziel von 1,5 Grad maximaler Erderwärmung vor. Die Experten fordern einen Umbau in der Weltwirtschaft. Anschaulich wie nie zuvor hat der Weltklimarat IPCC die drohenden Folgen des Klimawandels in einem Sonderbericht benannt. Gleichzeitig beschreibt er Pfade, wie eine Erderwärmung von mehr als 1,5 Grad verhindert werden kann. Die wichtigste Erkenntnis: Um unter dieser Schwelle zu bleiben, hat die Weltgemeinschaft etwas mehr Zeit. Bisher hieß es, das CO2-Budget dafür sei schon in wenigen Jahren aufgebraucht.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

„Quäle nie ein Tier im Scherz, denn es fühlt wie du den Schmerz.“ Was Politiker gelernt haben weiß ich nicht. Man könnte aber sie kastrieren, damit sie ihre Idiotie nicht vererben können. Ein voller Magen scheint der Regierung aber wichtiger zu sein als ein voller Kopf mit Hirn ?

Landespolitik

5.) Heftige Kritik an Kastration von Ferkeln ohne Betäubung

Die Saar-Grünen haben die Pläne der Bundesregierung, das für 2019 geplante Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration kurzfristig wieder abzuschaffen (wir berichteten), scharf kritisiert. Wer es wieder zulasse, dass Ferkeln bei vollem Bewusstsein die Hoden herausgeschnitten werden, der trete das im Grundgesetz verankerte Staatsziel Tierschutz mit Füßen, so die Landeschefs der Saar-Grünen, Tina Schöpfer und Markus Tressel.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Wie sagen wir immer: Wurde eine Person einmal aus einer Partei auf einen HOHEN Posten geschoben, ist er für den Rest seines Lebens sicher versorgt. Es gibt nicht genügend goldene Löffel welche man sich unter den Nagel reißen könnte, um durch die Gitter keiner Zelle nach unten durchzufallen, da die angerichteten Schäden zurückgezahlt werden können. Also nun – auf ein Neues ?

Kritik

6.) Gerd Müller skeptisch bezüglich Posten für SPD-Mann Matthias Machnig

Im Streit um einen neuen Spitzenposten für den SPD-Politiker Matthias Machnig bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) hat Bundesentwicklungsminister Gerd Müller eine einvernehmliche Lösung angemahnt. Nachdem es bei Arbeitnehmervertretern im Aufsichtsrat der GIZ offenbar Widerstände gegen eine Berufung des Ex-SPD-Staatssekretärs gibt, äußerte sich CSU-Minister Müller gegenüber unserer Redaktion skeptisch über die Berufung Machnigs: „Diese Entscheidung trifft der Aufsichtsrat und sie sollte einvernehmlich für einen Experten oder eine Expertin fallen“, sagte Müller. „Dabei sollte besonders die Arbeitnehmerseite berücksichtigt werden“, betonte der CSU-Politiker.

Augsburger-Allgemeine

***********************************************************

7.) Friedensnobelpreiskandidaten, die sich nicht durchgesetzt haben

Der Friedensnobelpreis 2018 geht an den kongolesischen Arzt Denis Mukwege und die irakische Menschenrechtsaktivistin Nadia Murad. Doch es gab auch andere aussichtsreiche Kandidaten. TITANIC liegen die vom Nobelpreiskomitee formulierten Begründungen vor:

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 07.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 7. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Ein Spiegelbild welches durch die Landschaften geistert. Überall hören wir das laute Grunzen der politischen Dreckschweine, sowohl  aus den Parteien als auch den Regierungen.

Brett Kavanaugh bestätigt

1.) Ein dreckiges Spiel

Im Nominierungsverfahren von Brett Kavanaugh gibt es keine Gewinner. Kavanaughs Ruf ist ruiniert, Demokraten und Republikaner haben das Land noch tiefer gespalten, als es Trump möglich wäre.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Ganz so dumm, wie es manchmal aussieht ist die Jugend auch nicht ! Sie wissen genau, dass ein Königsmörder in dieser Gesellschaft nicht ankommen kann. Insbesondere nicht der Dolchstoß gegen eine Königin. Aber wie sehr sich die Spielarten in den Parteien doch gleichen, sehen wir, wenn wir auf die Krönung von Schulz in der SPD zurück blicken !

Angela Merkel bei der Jungen Union

2.) Bis der Endboss kommt

Ihre Macht bröckelt, die Umfragen sind mies – doch Angela Merkel bekommt noch einmal die Rückendeckung der jungen Garde. Einer aber inszeniert sich bereits als Gegenmodell. Die jungen Leute haben der Frau Bundeskanzlerin höflichst gedankt für ihren Besuch und überhaupt für all ihre Jahre im Amt. Sie haben sich auch mit ein paar Fragen an sie gewandt an diesem Samstag in der Kieler Arena, wo sonst Handball gespielt wird und sich nun die Junge Union zum Parteitag versammelt hat, genannt „Deutschlandtag“.

Spiegel-online

***********************************************************

Und Merkel war beim Parteitag der Jungen-Union in Kiel. Liegt auch am Meer, aber so weit können selber die Deutschen nicht schwimmen.

Saudi-Arabien

3.) Journalist soll in Konsulat in der Türkei ermordet worden sein

Die türkische Polizei geht Ermittlerkreisen zufolge von der Ermordung eines saudi-arabischen Journalisten im Konsulat seines Landes in Istanbul aus. „Wir glauben, dass der Mord vorsätzlich geschehen ist und die Leiche anschließend aus dem Konsulat gebracht wurde“, sagte einer der beiden türkischen Insider der Nachrichtenagentur Reuters. Auch die „Washington Post“ berichtet darüber.

Die Welt

***********************************************************

Hört sich ein wenig  nach der Oper „Zar und Zimmerman“ an, welche um die 1700 Hundert spielt. „Ja ich bin Klug und Weise“ und trotz allen hat er  sich  die Kasse klauen lassen. Die alles entscheidende Frage ist doch letzlich nur, wer überlebt wen? Er die CDU oder umgekehrt ? Als letzte Arbeit für eine Partei.

Mögliches Scheitern der GroKo

4.) Schäuble hat keine Angst vor SPD-Austritt

Die Große Koalition war in dieser Legislaturperiode mehrmals dem Scheitern nahe. Doch das ist kein Grund für Bundestagspräsident Schäuble, ein Ende der Regierung zu fürchten. Ein Szenario für politische Kooperationen schließt der CDU-Politiker kategorisch aus.

n.-tv

***********************************************************

Widerstand gegen diese Machenschaften einer Bananenrepublik, welche sich auch noch höhnisch als Demokratie feiert, muss erste Bürgerpflicht werden.

Hambacher Forst:

5.) Zehntausende demonstrieren gegen Braunkohleabbau

Einen Tag nach dem gerichtlich verfügten vorläufigen Rodungsstopp demonstrieren am Hambacher Forst bei Köln Zehntausende für den Erhalt des Waldes und den Kohleausstieg. Die Gerichtsentscheidung sei „Rückenwind für die Arbeit in der Kohlekommission“, sagte der Greenpeace-Chef Martin Kaiser, der ebenfalls anwesend war. „Hier sind wirklich Tausende unterwegs, die noch einmal ein deutliches Zeichen setzen wollen.“ Die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission berät derzeit über die Zukunft der Braunkohlenutzung in Deutschland.

Zeit-online

***********************************************************

Waren die Silwinger Sammler auch unter den Besuchern ?

Apolda in Thüringen

6.) Rechtsrockkonzert nach Gewalt gegen Polizei aufgelöst

Im thüringischen Apolda hat die Polizei am Samstagabend eine Versammlung von Hunderten Rechten aufgelöst. Teilnehmer hatten die Beamten mit Steinen und Flaschen attackiert. Nach Gewalt gegen Polizisten ist ein Rechtsrockkonzert im thüringischen Apolda am Samstagabend nach kurzer Zeit aufgelöst worden. Nach Polizeiangaben warfen Rechte Steine und Flaschen auf Beamte, auch von Dächern aus. Acht Polizisten seien leicht verletzt worden, sie seien aber weiter dienstfähig. Mehr als 700 Rechte hatten sich auf dem Marktplatz der Stadt versammelt. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz, Unterstützung erhielt sie von Kollegen aus Baden-Württemberg.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Fotostrecke:

7.) 13 Momente der letzten Jahre,
in denen Angela Merkel definitiv gefurzt hat

Deutschland kennt Angela Merkel vor allem als professionelle Politikerin mit Hang zum Taktieren. Doch wussten Sie, dass die Bundeskanzlerin oft ganz spontan wird, wenn sie das Falsche gegessen hat? Ahnungslose Beobachter bekommen natürlich selten etwas davon mit. Der Postillon gewährt Ihnen nun erstmals einen Blick hinter die Kulissen. Hier sind 13 Momente aus den letzten Jahren, in denen Angela Merkel definitiv gefurzt hat:

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 06.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 6. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Und dann will es keiner gewesen sein,  nur A. –  Löcher sind zu sehn.  Oh – wie ist das schön, oh wie ist das schön……..

Vor der Bayern-Wahl

1.) Seehofer gibt Söder Schuld an schlechten CSU-Umfragewerten

Gut eine Woche vor der Landtagswahl in Bayern weist der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer eine Mitverantwortung für die schwachen Umfragewerte seiner Partei zurück. „Ich habe mich in den letzten sechs Monaten weder in die bayerische Politik noch in die Wahlkampfführung eingemischt“, sagte der Bundesinnenminister der „Süddeutschen Zeitung“.

Die Welt

***********************************************************

Giftspritze oder Strang ? In den USA gibt es doch noch die Todesstrafe ! Bei 16 Schüssen sehe ich einen  vorsätzlichen Mord und keinen Totschlag. Aber als Mensch kann ich auch anders Urteilen als ein Richter welcher von seinen Politikern abhängig ist!

Fall Laquan McDonald:

2.) US-Justiz verurteilt Polizisten wegen Tötung eines schwarzen Teenagers

Mit 16 Schüssen – neun davon in den Rücken – hatte ein Chicagoer Polizist 2014 einen Jungen auf offener Straße getötet. Nun wurde er wegen Totschlags schuldig gesprochen. Drei Jahre nach den tödlichen Schüssen auf einen schwarzen Jugendlichen hat ein US-Gericht den dafür verantwortlichen Polizisten aus Chicago schuldig gesprochen. Das Geschworenengericht verurteilte den Angeklagten Jason Van Dyke wegen Totschlags. Der 40-Jährige war wegen Mordes angeklagt und hatte auf nicht schuldig plädiert. Vor Gericht sagte Van Dyke, er habe befürchtet, dass sein Opfer ihn angreifen würde, und dass der Beamte so gehandelt habe, wie er es für einen solchen Fall gelernt hatte. Für Totschlag sind in den USA kürzere Haftstrafen als für Mord vorgesehen, die konkrete Dauer blieb zunächst unbekannt.

**********************************************************

Das nennt man im Sprachgebrauch „nachtreten“.Und so etwas haben wir früher in unserer Kindheit nicht gemacht. Wenn jemand am Bodern lag war der Verlierer gefunden. Der wurde weder getreten noch bespuckt! Aber der Unterlegene schlich auch in Demut vom Acker.

Rede bei „Deutschlandtag“

3.) JU-Chef Ziemiak geht auf Merkel los

Angesichts verheerender Umfragewerte verlangt die Junge Union (JU) von Kanzlerin Angela Merkel entschieden mehr Bereitschaft zur Erneuerung. „Wer Bundeskanzler dieses Landes sein möchte, der muss auch immer bereit sein, dieses Land in die Zukunft zu führen“, sagte JU-Chef Paul Ziemiak zu Beginn des Deutschlandtages des Unions-Nachwuchses in Kiel. Die JU werde Veränderungsbereitschaft von der CDU-Chefin fordern – „nicht nur mit leeren Worthülsen, sondern mit konkreten Ideen und Forderungen in der Sache“. Auch im Interview mit n-tv.de hatte Ziemiak sich kritisch gegenüber Merkel geäußert.

n.-tv

**********************************************************

Erst schützte Reul das Kapital der RWE im Forst – jetzt schleicht er fort mit laut Geheule – aus Furcht vor Richters Werte – Keule.

Streit um Hambacher Forst  

4.) RWE erwartet Rodungsstopp bis Ende 2020

Zwei Erfolge für die Naturschützer im Hambacher Forst: Der Wald darf nicht gerodet werden, entschied ein Gericht am Vormittag. Am Nachmittag dann der nächste Richterspruch: Die verbotene Großdemo am Samstag darf doch stattfinden. Die heftig umstrittenen Rodungspläne von RWE im Braunkohlegebiet Hambacher Forst bei Aachen sind vom Oberverwaltungsgericht Münster (OVG) vorläufig gestoppt worden. Das Gericht entsprach mit seiner überraschenden Entscheidung am Freitag einem Eilantrag des Umweltverbandes BUND. Ebenfalls per Eilantrag hatte sich der Verein „Naturfreunde Deutschland“ an das Verwaltungsgericht Aachen gewandt. Die Polizei hatte eine für Samstag geplante Großdemo verboten. Das Gericht aber gab den Naturschützern Recht: Es spreche „Überwiegendes“ dafür, dass das von der Aachener Polizei ausgesprochene Verbot der Demonstration rechtswidrig sei.

T.-online

**********************************************************

So geht Politik ! Der Gesellschaft wird aufgedrängt, eine fremde Meinung zu verurteilen, welche schon wenige Minuten später, Anderen als die Eigene vorgegaukelt wird. Das alles in der Hoffnung die Menschen  mögen noch dümmer sein – als der PolitikerIn es selber ist.  Jeder Politiker muss ein Schwein und bereit sein, über Leichen zu gehen, wenn er/sie etwas werden will. Ein schönes Beispiel der Manipulation durch Worte!

Saarbrücken

5.) Was uns die Parteien durch die Blume sagen wollen

Am Nachmittag des 12. Oktober 1943, also vor 75 Jahren, wurde Willi Graf in München-Stadelheim nach 250 Tagen in Haft zum Schafott geführt. Der 25-jährige Student, der in Saarbrücken aufgewachsen war, starb unter dem Fallbeil der Nazis. Sein Verbrechen: Er hatte es mit Freunden der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ gewagt, Flugblätter gegen Adolf Hitler zu verfassen. Hitler persönlich lehnte ein Gnadengesuch seiner Eltern ab.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Ist der 2. Weltkrieg erst gestern zu Ende gegangen ? Das nächste Beispiel massiver Volksverdummng durch das politische Pack.

geht’s noch?

6.) Dubiose Doppelrolle

Die Regierung schickt eine Ex-Verfassungsschützerin in den Amri-Untersuchungsausschuss. Aber nicht als Zeugin, sondern als Aufpasserin, damit niemand Geheimnisse ausplaudert. Da sitzt diese Frau im Amri-Untersuchungsausschuss des Bundestags, in dem Gremium, das mögliche Behördenfehler vor dem Attentat auf dem Berliner Weihnachtsmarkt aufklären soll. Sie arbeitet im Innenministerium und war bis mindestens Sommer 2016 selbst für das Bundesamt für Verfassungsschutz tätig. Genauer: Sie soll in der Abteilung, die für Islamismus zuständig war, gar für die Auswertung von Informationen über Kontaktleute von Anis Amri zuständig gewesen sein.

TAZ

**********************************************************

Nachrichtensatire mit Oliver Welke

7.) heute-show vom 5. Oktober 2018

ZDF

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 05.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 5. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Kann denn solch ein Lächeln ehrlich sein ? Und dann auch noch  unter Politiker welche als Egomanen nur sich selber und ihre Macht sehen ? Es wird nirgendwo vergleichbar  so viel gelogen, betrogen wie gerade unter PolitikerInnen. Waffen werden an Saudi Arbien geliefert, welche damit die Länder der Weißen in Schutt und Asche legen. So zerstören sich die Wirtschaftmächte gegenseitig und die Bürger bezahlen den Blutzoll für Regierenden Idioten. 

Regierungskonsultationen

1.) Merkels klare Worte in Israel

Gut gelaunt reiste Angela Merkel mit zahlreichen Kabinettsmitgliedern nach Israel zu den 7. deutsch-israelischen Regierungskonsultationen. Die Unstimmigkeiten der vergangenen Monate zwischen Berlin und Jerusalem – die Absage der Konsultationen im vergangenen Jahr von deutscher Seite, Netanjahus Absage des Treffens mit dem damaligen Außenminister Sigmar Gabriel – all das schien bei diesem Besuch keine Rolle mehr zu spielen. Die Verschiebung der Konsultationen 2017 hätten rein terminliche Gründe gehabt, versicherte Merkel am Donnerstag in Jerusalem auf Nachfrage. Beobachter gingen bisher davon aus, dass die Bundesregierung über die Siedlungspolitik der Israelis verstimmt war und deshalb absagte.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Jetzt macht die Polizei in NRW den Scholz -en SPD Bürgermeister in Ha, Ha ? Aber wie sagte schon Kurt Tucholsky: “ Wenn Wahlen (-ich sage heute – Parteien -) etwas an der Politik ändern würden, wären sie lange verboten. Tucholsky hatte recht und der Widerstand wird irgendwann erkennen müssen, neue Ideen zu benötigen, um auch die dicksten Wände (die leeren Köpfe der Politiker) zu durchbrechen.

Sicherheitsbedenken

2.) Polizei verbietet Großdemonstration am Hambacher Forst

Am Samstag wollten Tausende Menschen gegen die Rodung des Hambacher Forsts protestieren. Die Polizei hat das nun mit Verweis auf „Gefahren für die öffentliche Sicherheit“ verboten. Umweltschützer klagen dagegen. Die Polizei Aachen hat die für Samstag geplante Großdemonstration „Wald retten – Kohle stoppen“ am Hambacher Forst nicht genehmigt. Es bestünden „erhebliche Gefahren für die öffentliche Sicherheit bei der Durchführung der Versammlung“, teilte die Polizei mit.

Spiegel-online

***********************************************************

Da mag er nicht so ganz falsch liegen, aber auch die größten Idioten finden immer die zu ihnen passende Partnerin.

Reaktion auf Umfrage-Absturz  

3.) Söder macht Berlin für schlechte CSU-Werte verantwortlich

Eine neue Umfrage beschert Markus Söder und der CSU gleich mehrere Hiobsbotschaften – und das mitten im Endspurt des Landtagswahlkampfs. Kurz vor der bayerischen Landtagswahl ist die CSU im ARD-„Bayerntrend“ auf ein Rekordtief von 33 Prozent abgerutscht. Nach der am Donnerstag veröffentlichten Umfrage würde die Regierungspartei nicht nur die absolute Mehrheit klar verfehlen. Rechnerisch wäre im Freistaat derzeit sogar eine Viererkoalition gegen die CSU möglich – auch ohne Beteiligung der AfD.

T.-online

***********************************************************

Ach, das Beil aus  Schröders Besenkammert möchte einmal mehr auf sich aufmerksam machen. Hat der schweigende Heiler die falsche Medizin verabreicht ?

Generalsekretär Klingbeil

4.) SPD fordert Anti-AfD-Bekenntnis von der Union

Der SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat die CDU zu einem Abgrenzungsbeschluss von der AfD aufgefordert. Auf ihrem bevorstehenden Bundesparteitag müsse die CDU einen Beschluss fassen, der jede Zusammenarbeit mit der AfD verbietet, sagte Klingbeil der „Bild“. „In der Union mehren sich Stimmen, die ein Bündnis mit der AfD nicht mehr ausschließen. Dieser Tabubruch ist brandgefährlich und muss dringend gestoppt werden“, sagte er zur Begründung.

Die Welt

***********************************************************

Überlässt die Politik jetzt das Denken endgültig ihren bürokratischen Pferden, da sie vielleicht einsehen, dass diese den größeren Kopf  haben? Oder ist das nur eine Ausnahme in Seehofers Ministerium.

Überprüfung von Asylbewerbern

5.) Bamf denkt über Fünfjahresfrist nach

Im Juni 2018 ernennt Innenminister Seehofer einen neuen Bamf-Chef. Hans-Eckard Sommer soll die Behörde reformieren. Während seinem Dienstherren aber mehr Kontrollen vorschweben, spielt Sommer mit gegenteiligen Überlegungen. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) überlegt, die Schutzberechtigung anerkannter Asylbewerber künftig erst nach fünf Jahren erneut zu prüfen. „Für eine Verlängerung der Prüffrist auf fünf Jahre spricht, dass sich die Situation im Herkunftsland nach drei Jahren meist nicht geändert hat“, erklärte ein Sprecher der Behörde. Die Verlängerung der Frist für die so genannte Widerrufsüberprüfung von aktuell drei Jahren sei aber nur einer von mehreren Vorschlägen.

n.-tv

***********************************************************

Nur der Putz ? Es wurde doch schon an den Fundamenten gespart welche auf schwammigen Untergrund aus alten Zeiten gesetzt wurden. So reichten die angefaulten Steine aus abgerissenen Ruinen absehbar nicht aus, einem Gebäude den notwendigen Halt zu geben. Heute erst wird der Zerfall voll sichtbar und es wäre vergebliche mühe mit einer Glätte-Kelle die Risse im Gemäuer über zu spachteln, ganz zu schweigen von den stark abfallenden Begrenzungen der Aussichtsplattform.

6.) „Der Putz der Kanzlerschaft bröckelt“

Der Saartalk ist ein gemeinsames Format von SR und SZ. Diesmal stellen sich Nadine Schön, stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Christian Petry, Generalsekretär der SPD Saar und Bundestagsabgeordneter, und Professor Dirk van den Boom, Politikwissenschaftler der Universität Münster, den Fragen der Chefredakteure Norbert Klein (SR) und Peter Stefan Herbst (SZ). Nora Ernst hat das Gespräch in Auszügen dokumentiert.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

7.) Söder startet bayerisches Raumprogramm, um seinen Heimatplaneten zu finden

Findet er jetzt endlich den Weg nach Hause? Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat am Dienstag das bayerische Raumfahrtprogramm Bavaria One offiziell vorgestellt. Das Ziel der ersten Mission ist es, den Heimatplaneten des Ministerpräsidenten ausfindig zu machen.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 04.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 4. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Das Spielchen geht weiter mit den zugereisten Besserwessis im Osten. Nun folgt ein Ex mit seiner Nase voll Sex ? So tönt er nun erneut, das allseits von  der Regierungs -Mutti bekannte „Wir, „Wir“, „Wir“, – bis in die letzten Reihe. Und das alles am Tag der Deutschen Reinheit in der die vom Sieg – Besoffenen einmal mehr ihren rechte Fuß auf die am Boden liegenden setzen, um sich in Siegespose als Unterbelichtete feiern zu lassen. Ein Hoch auf die skurrilen Typen des Großteutschen Schland.

TV-Kolumne „Dunja Hayali“

1.) Ex-Minister Thomas de Maizière: „Die Ostdeutschen müssen ehrgeiziger werden!“

„Wenn jemand sagt, Ostdeutschland ist hässlich, dann stimmt das nicht“, echauffiert sich der ehemalige Bundesinnenminister Thomas de Maizière. „Das ist blanker Unsinn: Der Osten ist neuer und schöner als viele Gegenden im Westen.“ Alles in allem sei die Einheit ohnehin eine „Erfolgsgeschichte“. „Ich bin voller Dankbarkeit und Stolz. Wir haben aber noch Probleme. Wir brauchen nicht Einheit, sondern Einigkeit. Es fehlt aber an Wertschätzung und Respekt.“

***********************************************************

Der letzte Rest der Volkparteien zerlegt sich selbst. Gut so – solche Parteien  braucht niemand. Adolf hat für die Wirschaft ähnliche „Grosstaten“ vollbracht.

Annäherung an die AfD

2.) Haseloff warnt Union vor „politischem Selbstmord“

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat die Union eindringlich vor einer Annäherung an die AfD gewarnt. „Wer aus machtpolitischen Aspekten seine Grundsätze verlässt, der begeht politischen Selbstmord“, sagte Haseloff dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

Spiegel-online

***********************************************************

Nach Erledigung  politisch angestiffteter Taten im Hambacher Forst zieht die Kampftruppe weiter nach Dortmund ? Der nächste Ruf versagender Politiker um Hilfe?

Bei Aufmarsch in Dortmund  

3.) Neonazis greifen Polizisten mit Feuerlöschern an

Nach einem Aufmarsch in der Dortmunder Innenstadt haben Neonazis Polizisten und Gegendemonstranten attackiert. Acht Personen wurden in Gewahrsam genommen. Teilnehmer eines rechtsextremen Aufmarsches in Dortmund haben Polizisten und Gegendemonstranten mit mehreren Feuerlöschern angegriffen und sie mit Pulver besprüht. Zu dem Angriff kam es am Mittwochabend, als die Rechtsextremen die Versammlung in einem Kleinbus verließen, wie die Polizei mitteilte.

T.-online

***********************************************************

Jetzt wollen schon zwei Christen den Pott mit der sauren Gurke von der heißen Herdplatte ziehen? Sollten die BürgerInnen denn wirklich statt eines dümmlichen Grinsen, noch einmal dier Sonne scheinen sehen? Vielleicht schaffen sie das? 

Kampfkandidatur um Parteivorsitz?

4.) Schon zwei CDU-Politiker wollen gegen Merkel antreten

Gleich zwei Mitglieder wollen beim Parteitag im Dezember gegen ihre Parteichefin antreten. Seit sie Volker Kauder nicht als Fraktionsvorsitzenden halten konnte, wird ihre Machtposition erstmals öffentlich in Frage gestellt. Sie gilt als angreifbar. Merkel steht seit 18 Jahren an der CDU-Spitze und will auf dem Parteitag in Hamburg erneut kandidieren. BILD stellt die beiden Gegenkandidaten vor und erklärt, welche Chancen sie gegen Merkel haben.

Bild

***********************************************************

Zu einem Empfang Merkels mit „militärischen Ehren“ hat es doch in diesen Staat der „Gerechten“ noch allemal  gereicht ?

Urteile gegen Journalisten in der Türkei

5.) Dündar: Ein „Orden“ für den Attentäter

Ein Mordanschlag auf Can Dündar führt zu einem Freispruch – eine Talkshow-Äußerung zu lebenslanger Haft. Wie die türkische Justiz Journalisten behandelt. Wenige Tage nach dem Deutschlandbesuch des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan werfen zwei Gerichtsurteile ein Schlaglicht auf die Lage regierungskritischer Journalisten in der Türkei. Ein Gericht in Istanbul sprach einen Mann frei, der einen Mordanschlag auf den Erdogan-kritischen Journalisten Can Dündar verübt hatte. Ein anderes Gericht bestätigte lebenslängliche Haftstrafen gegen den Autor Ahmet Altan, der wegen angeblicher „unterschwelliger Botschaften“ an die Putschisten des Jahres 2016 verurteilt worden war.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Heiße Schleimkatze und erkaltete Freundschaften ? „Wir haben sehr viel geschafft in meiner Regierungszeit“!

Deutsch-israelische Beziehungen:

6.) Kalte Freunde

Das deutsch-israelische Verhältnis ist nur noch an der Oberfläche intakt. Was jetzt hilft: Offener Streit.  Das hässlichste Ende einer Freundschaft ist das stille Ende: Man trifft sich noch, tauscht aber nur Floskeln aus. Man hört auf zu streiten – es scheint der Mühe nicht mehr wert. Wenn Angela Merkel und ihre Minister an diesem Donnerstag in Jerusalem die israelische Regierung treffen, dann inszenieren sie eine Freundschaft, der ein solches Ende droht. Man beteuert einander Verbundenheit und verweist auf die Geschichte, das Wunder der Versöhnung nach dem Verbrechen der Schoah. Die Wahrheit über das Heute aber wird umschifft, und die lautet: Die Beziehung zwischen Deutschland und Israel ist schwer beschädigt.

Zeit-online

***********************************************************

Deutschland liefert Waffen an Saudis,

7.) damit sie den Hunger im Jemen bekämpfen können

Seit ihrer Vereidigung im März hat die Bundesregierung Rüstungsexporte im Wert von 254 Millionen Euro an Saudi-Arabien genehmigt. Die Lieferungen sollen dem Königreich dabei helfen, endlich den Hunger im vom Krieg schwer gezeichneten Nachbarland Jemen zu bekämpfen.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 03.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 3. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Dumm, dumm laufen Trolle herum. Auch zahnlose Schleichkatzen werden verhungern ! 10.000 Menschen sterben im Jahr (laut Nachrichten) an Dieselgase ? War nicht Deutschland immer Weltmeister in der Gasproduktion?

Koalitionsbeschluss

1.) Der Dieselplan ist eine weitere Niederlage für Merkel

Man merkte Svenja Schulze und Andreas Scheuer die durchgemachte Nacht nicht an. Die beiden Bundesminister hatten diskutiert, gefeilscht – und sechs Stunden wie die Kesselflicker gestritten. Im Koalitionsausschuss bei Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin. Über die Zukunft des Diesels und wie in den Städten endlich saubere Luft herrschen soll. Und nun gibt es endlich ein Konzept dafür.

Die Welt

***********************************************************

Kinder wurden früher zur Demut erzogen – heute zur Dummheit ? Der Kampf unter den politischen Wildschweinen hat begonnen ? Da scheinen wohl einige Steine richtig getroffen zu haben. 

Interview Michael Kretschmer:

2.) „Das beste Deutschland, das wir je hatten“

Michael Kretschmer war 14 Jahre alt, als die Mauer fiel. Seit Ende 2017 regiert der CDU-Mann  Sachsen. Er erinnert sich gut an das Gefühl, als er mit seinen Großeltern in der DDR vor dem Sperrzaun am Brandenburger Tor stand: „Sehr bedrückend.“

RP.-online

***********************************************************

Egal, ob Deutschland, Europa, USA oder International. – PolitikerInnen scheinen alle aus den gleichen Holz geschnitzt zu sein. Gangster – welche alle menschlichen Untugenden auf sich vereinen.

Recherchen der „New York Times“

3.) Trump half seinen Eltern offenbar bei Steuervermeidung

US-Präsident Trump prahlt damit, aus eigener Kraft reich geworden zu sein. Die „New York Times“ berichtet nun, er habe vom Vater einst 413 Millionen Dollar erhalten – und mit einer Scheinfirma millionenschwere Geschenke verschleiert.

Spiegel-online

***********************************************************

Die Leute scheinen ihren Job zu verstehen und werden  nicht bei den  Idioten der Politik  um  Pöstchen buhlen. Wurden ja auch nicht von Ärisch gesandt.

Nobelpreis in Physik

4.) Zangen aus Licht

Am Anfang diente Licht vorwiegend zur Wahrnehmung der Welt, zur Beobachtung. Der Mensch erkundete seine Umwelt mit den Augen, später kamen Lupen, Fernrohre und Mikroskope hinzu. Man denke an die ersten Astronomen, die auf die Sterne blickten, oder den Delfter Tuchmacher Antoni van Leeuwenhoek, der mit seinen selbst gebauten Lichtmikroskopen die ersten Bakterien in seinem eigenen Zahnbelag erspähte.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Folgt jetzt die Götterdämmerung in der Wirtschft – oder ist dieses nur eine Theken – Offenbarung im Suff ? Was eine Haft nicht alles schafft – bei Menschen die glauben sie hätten Macht. 

Entscheidung im Aufsichtsrat :

5.) Volkswagen-Konzern trennt sich von Audi-Chef Stadler

Nach langem Tauziehen trennt sich der Volkswagen-Konzern von Rupert Stadler, dem langjährigen Vorstandsvorsitzenden der Tochtergesellschaft Audi. Wie VW am Dienstagnachmittag mitteilte, sei „Herr Stadler aufgrund seiner andauernden Untersuchungshaft nicht in der Lage“, seine Aufgaben als Mitglied des Vorstands zu erfüllen. Daher werde er mit sofortiger Wirkung aus dem Unternehmen ausscheiden. Um den Abgang vertraglich zu regeln, haben die Aufsichtsräte von VW und Audi einer Vereinbarung zugestimmt, die die Beendigung von Stadlers Ämtern als Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG und als Vorstandsvorsitzender der Audi AG vorsieht.

FAZ

***********************************************************

„Naumburger Tageblatt“

6.) Journalist in Sachsen-Anhalt niedergestochen

Ein freier Journalist wird im sachsen-anhaltischen Naumburg niedergestochen. Jugendliche hätten den Mann vorab bespuckt und den Hitler-Gruß gezeigt.  Die Polizei fahndet nach den Tätern. m sachsen-anhaltischen Naumburg ist ein freier Mitarbeiter einer Lokalzeitung angegriffen und durch einen Messerstich in den Bauch verletzt worden. Die Ermittlungen der Polizei laufen derzeit noch, die Täter wurden noch nicht identifiziert, wie ein Sprecher der Polizei am Dienstag sagte. Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitagabend. Neben gefährlicher Körperverletzung werde auch wegen des Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole ermittelt. Zuständig ist der Staatsschutz.

FR

***********************************************************

7.) Aufruf: Trauermarsch für die CSU

Wir ahnen es alle: Was das bayerische Wahlvieh (m/w) bei der Landtagswahl 2018 mit der CSU anstellt, gleicht einer Hinrichtung mit einem Ochsenfiesel: 3X Prozent! Die grünen Kerndlfresser als zweitstärkste Partei! Ganz zu schweigen vom Wahlerfolg der AfD, quasi rechts von Franz Josef Strauß!

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 02.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 2. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Oh weh. Das tut sicher weh! Die absolute Horror – Nachricht. Die Koalition der Speck – Nacken ist sich wieder einmal beim großen Fressen? einig geworden. Die Gesellschaft zahlt einmal mehr für die Unfähigkeit der Gossen – Künstler. Heißt es nicht seit Jahren: „Alles schlechte kommt von oben“? Hartz 4, Begrenzte Freiheit, Maut, Lobbywirtschaft, Polizeigewalt u.s.w. – u.s.w.. Wurde vielleicht der Flüchtlingsmarkt gelockert damit mehr Menschen die Dieselgase abschnppern können?

Treffen im Kanzleramt  

1.) Große Koalition einigt sich auf Diesel-Paket und Einwanderungseckpunkte

Für Diesel-Besitzer sollen neue Angebote kommen, um Fahrverbote in Städten mit zu schmutziger Luft abzuwenden. Das sieht ein Paket vor, auf das sich die Spitzen der großen Koalition am Dienstagmorgen nach rund sechsstündigen Beratungen geeinigt haben. Laut SPD-Chefin Andrea Nahles gibt es auch eine Verständigung zu umstrittenen Hardware-Nachrüstungen für ältere Diesel. Dafür könnte nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur voraussichtlich zu einem kleineren Teil auch Steuergeld eingesetzt werden. Einen Kompromiss gab es zudem im Streit über einen sogenannten Spurwechsel zwischen Asylverfahren und einer Einwanderung in den Arbeitsmarkt.

T-unline

***********************************************************

Keine Panik – Die Politiker sind so abgedroschen, die geistigen Nullen bemerken es nicht einmal mehr!

Kommentar zu Erdogan-Besuch in Köln

2.) Die Moschee ist nun ein Symbol der Abschottung

 

Im Nachhinein zeigt sich: Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat mit ihrer Entscheidung, der Moschee-Eröffnung fernzubleiben, das einzig Richtige getan. Die gespenstische Moschee-Zeremonie mit dem türkischen Staatsoberhaupt Erdogan ist eine vertane Chance und in ihrer Botschaft wohl einmalig: Die Stadt Köln, die das Projekt immer wohlwollend begleitet hatte, wird übergangen und brüskiert.I

Kölner Stadt-Anzeiger

***********************************************************

Maaßen ist weg und schon startet das große Abräumen ? Warum nicht gleich auch den politischen Obermacker aus Sachsen, welcher wohl immer noch die drei Affen aus der japanischen Mythologie in sich vereint: Nichts hören, sagen und sehen !

Chemnitz

3.) Generalbundesanwalt nimmt sechs mutmaßliche Rechtsterroristen fest

Generalbundesanwalt Peter Frank hat gegen Rechtsextreme aus dem Raum Chemnitz Ermittlungen wegen der Bildung einer rechtsterroristischen Vereinigung eingeleitet. Nach Angaben der Bundesanwaltschaft richtet sich der Verdacht gegen sieben Männer zwischen 20 und 30 Jahren. Sechs von ihnen wurden am Montagmorgen festgenommen, ein weiterer saß bereits in Haft.

Spiegel-online

***********************************************************

Kaum ist Brinkhaus Spitze – kommt die erste Spritze. Auf die Bäume ihr Populisten  –   der CDU-Wald wird gefegt!

Bertelsmann-Studie

4.) Fast jeder dritte deutsche Wähler ist populistisch eingestellt

Deutschlands Wahlberechtigte sind zunehmend populistischer eingestellt. Das ist das Ergebnis des am Montag in Berlin vorgestellten Populismusbarometers 2018, erstellt vom Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) und der Bertelsmann-Stiftung. Demnach ist knapp jeder dritte Wahlberechtigte (30,4 Prozent) in Deutschland populistisch eingestellt. Das ist rund ein Prozentpunkt mehr als im Vorjahr (29,2 Prozent). Gleichzeitig sei die Gruppe der eindeutig unpopulistischen Wähler kleiner geworden.

Die Welt

***********************************************************

Zuwachs für die Silwinger Galeristen ?

Besuch bei Saarbrücker Tafel

5.) Hans verteilt Lebensmittel bei der Tafel

„Der Hintergrund meines Besuchs ist, dass ich alle Ecken im Land kennenlernen möchte. Vor allem die Stellen, wo es wirklich brennt“, sagte er beim Besuch, bei dem er sich um die Essensausgabe und das Verteilen von Obst, Gemüse und Brot kümmerte. „Ich finde es sehr gut zu sehen, dass es hier nicht nur Weißbrot und Baguette gibt, sondern auch eine gute Auswahl an Vollkornbrot“, sagte er. „Auch das reichliche Angebot an Obst und Gemüse finde ich super. Denn gesunde Ernährung ist einfach wichtig.“

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Jetzt aber schnell her mit der Schwarz-roten-Gesäß-Strich-Fahne und dem Lied des Deutschen Alleskönner. Letzteres gilt aber nur für die Regierung. Wo defiliert denn Morgen Merkel zur Ehre der Moor-Brandstifter?

Tag der Deutschen Einheit

6.) Ein Fest der Einheit in einem gespaltenen Land

Dieser Tag der Deutschen Einheit ist ein besonderer Tag. Aber er ist auf eine andere Art besonders als die dritten Oktober der vergangenen Jahre. Denn in Berlin, der Hauptstadt des seit 28 Jahren wieder vereinten Landes, und von Berlin aus wird am Mittwoch auch auf ein gespaltenes Land geblickt. Und das gespaltene Land blickt auf seine Hauptstadt.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Kommen die alle aus dem Saarland – vom DL – Kommentator?

„Macht dann 10 Millionen Euro“:

7.) Deutschland liefert 500 Gülle-Anhänger an Erdogan aus

Bestellt ist bestellt: Die Bundesrepublik Deutschland hat dem türkischen Präsidenten Recep Erdogan die Lieferung von 500 Gülle-Anhängern in Rechnung gestellt, die heute in einem Containerschiff in Izmir ankamen. Zuvor hatte Erdogan den deutschen Staat darum gebeten, „Gülen-Anhänger [sic!] an die Türkei auszuliefern“.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 01.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 1. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Und hier lassen politische Schwachköpfe weiterhin nach Braunkohle graben ? Die Brandstifter waren schon immer Teil UNSERER Gesellschaft ! Weiße Hypokraten haben sich die Welt so eingerichtet, das ohne Geld nichts mehr geht. Selbst die Menschlichkeit wird nach Cent und Euro bewertet. Zählt die Leichen im Mittelmeer und der menschliche Dreck wird sichtbar.

Tsunami in Indonesien

1. ) „Gott, steh mir bei“

Auf dem Parkdeck der Grand Mall, des großen Einkaufszentrums von Palu, oberhalb des Strands, fühlen sich die Leute anfangs noch sicher. Einige filmen mit dem Smartphone hinaus aufs Meer. Zu sehen ist, wie eine mächtige Welle aufs Land zurollt. Langsam zwar, aber mit großer Gewalt. Als sie auf die Küste trifft, ist es mit dem Gefühl der Sicherheit vorbei. Das Bild verwackelt. Eine Frau ruft: „Gott, steh mir bei.“ Dann ist alles schwarz.

Die Welt

***********************************************************

Es gab Zeiten in diesem Land, da wurde an Schulen noch gelehrt.  Da konnte noch gesagt werden: „Es kann der Beste nicht in Frieden Leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt“. Die Politiker schaffen alles !

Johanna-Eck-Schule in Tempelhof

2.) Eine Berliner Schule im Ausnahmezustand

Seit zwei Jahren gibt es offene Konflikte an der einst hoch gelobten Johanna-Eck-Schule in Berlin-Tempelhof. Es geht um viel Geld und angeblichen Rassismus. An der Tempelhofer Johanna-Eck-Sekundarschule wird seit fast zwei Jahren ein Stück aufgeführt: Es lautet: „Wie schaffe ich es, einen Konflikt nicht zu lösen, sondern immer weiter zu verschärfen“. Der letzte Akt scheint in weiter Ferne.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Heil zum Gruße aller Schrödianer, welche ihr Maul nicht halten, um an des redens  statt, bessere Arbeiten abliefern zu können.

Dauerstreit

3.) SPD-Minister gibt CSU Schuld an schlechtem Image der Großen Koalition

Der Ruf der GroKo leidet unter dem Dauerstreit. Für SPD-Minister Hubertus Heil liegt das vor allem an einem Partner: der CSU. Auch Arbeitgeber und Gewerkschafter fordern eine Rückkehr zur Sacharbeit. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) macht die CSU für das schlechte Ansehen der Regierung verantwortlich: „Die Bundesregierung hat bereits viel von dem auf den Weg gebracht, was wir Sozialdemokraten in den Koalitionsverhandlungen durchgesetzt haben“ sagte Heil der „Passauer Neuen Presse“. „Der öffentliche Eindruck ist leider viel zu oft ein anderer. Das hat vor allem die CSU zu verantworten, indem sie für eine Koalitionskrise nach der anderen gesorgt hat.“ Es sei höchste Zeit, dass CDU und CSU ihre Konflikte klärten, „damit wir in der Koalition endlich wieder zurück an die Arbeit gehen können“.

Spiegel-online

***********************************************************

Hat nicht auch an den Behörden die Eigenversorgung den absoluten Vorrang ? Erst kommt immer das große Fressen als Parteiabhängiger – Wer weiß denn schon was Morgen ist? Ich sage nur Pisspötte – wer ist denn Andreas Geisel ? Was anderes als ein politischer Partei – Günstling? 

Kaum Überwachung

4.) Geldwäsche in Deutschland – ein Staat verliert die Kontrolle

In Deutschland werden Milliarden an Schwarzgeld gewaschen. Doch offenbar schweigen Notare oder Makler über Auffälliges – wohl auch, da es an Kontrollen fehlt. Innensenator Andreas Geisel (SPD) war sichtlich zufrieden. Mitte Juli hatten Berliner Staatsanwaltschaft und Polizei 77 Immobilien eines arabischen Clans im Wert von zehn Millionen Euro beschlagnahmt. Die Täter stehen in Verdacht, durch den Kauf der Gebäude illegale Gelder aus Drogenhandel und Raub gewaschen zu haben.
Handelsblatt

***********************************************************

Ist das Wort „Notstand“ nicht eine Wertung für die Unfähigkeit einer Regierung? Wenn es um Menschen geht sehen wir am Besten welche Schweine gerade die Tröge besetzen um sich selber zu mästen ?

Pflegenotstand an Kliniken

5.) Warum Pfleger nachts allein arbeiten müssen

Zwei Beispiele aus Nachtschichten, wie sie Pflegekräfte unserer Zeitung jüngst geschildert haben: Auf einer Station muss ein bettlägeriger Patient alle paar Stunden umgelagert werden. Doch die einzige Pflegekraft, die in der Nacht auf der Station Dienst hat, ist dafür zu schwach – der Patient muss liegen bleiben. Ein anderer Pfleger muss sich nachts allein um mehrere frisch operierte Patienten kümmern: Einer ist verwirrt und muss ständig daran gehindert werden, aus seinem Bett aufzustehen, während ein anderer Patient andauernd abgesaugt werden muss, weil er sonst zu ersticken droht. „Man springt von einem Bett zum anderen“, sagt der Pfleger. Irgendetwas bleibe immer auf der Strecke.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Sucht sich nicht jeder seine Partner aus ? Zu Erdogan passt einfach nur eine Deutsche Schleichkatze. Ein jeder macht das – was ihn seine PartnerIn erlaubt. Wer seine Unfähigkeit im Wald nachweist, sollte im  Straßenverkehr besonders  aufmerksam  sein.

Debatte um Islam-Verband

6.) Reul gegen vorschnelle Ditib-Beobachtung

Nach dem Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Köln nimmt die Debatte über die Islam-Organisation Ditib wieder Fahrt auf. Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul warnte vor einer voreiligen Beobachtung des Verbandes, der der türkischen Religionsbehörde in Ankara unterstellt ist und als verlängerter Arm Erdogans in Deutschland gilt. Bei Ditib sei „noch nicht ausgemacht, ob überhaupt und in welcher Form eine Beobachtung stattfinden wird“, sagte der CDU-Politiker der „Welt am Sonntag“. Dafür müssten „hohe rechtliche Hürden genommen werden“. Gleichzeitig sagte Reul, es sei „unstrittig, dass in Moscheen der Ditib kriegsverherrlichende Veranstaltungen abgehalten wurden“. Auch gebe es Anzeichen dafür, dass Ditib-Imame aus dem Verband heraus „Mitbürger bespitzelt und denunziert haben“.

n-tv

***********************************************************

7.) Zu hohe Kosten für Altkanzler

Der Bundesrechnungshof hat die „lebenslange Vollausstattung“ für Altkanzler auf Kosten der Steuerzahler kritisiert. Beim Umgang mit Steuergeldern hätten die ehemaligen Bundeskanzler zuletzt „Grenzen überschritten“. Als Beispiele nannte die Behörde u.a. die horrenden Ausgaben für Helmut Schmidts Langzeitabos („Süddeutsche“, FAZ, „MOPO“, „St. Pauli-Nachrichten“ u.v.m.), die heute immer noch laufen, und den täglichen Verschleiß an Rauchmeldern vor dem Ableben Schmidts. Auch die noch zu Lebzeiten Helmut Kohls veranlasste Denkmalpflege am Einheitskanzler in Form einer 24-Stunden-Rundumbetreuung durch einen ambulanten Pflegedienst wird bemängelt.

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 30.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 30. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Wie sollte sich etwas ändern wo doch nur eine Person ausgewechselt wurde, das Versagen aber weiterhin die Richtung vorgibt? So mussten 4000 Polizisten gestern für die Sicherheit eines Despoten garantieren. Polizisten – welche von Steuerzahlern bezahlt werden und nicht von den politischen Schwadroneuren. Warum kann ein politischer Freund unserer Machthaber, welche kein besseres Niveau aufweisen, sich nicht als Privatperson im Lande frei bewegen? Wie es auch die Deutschen Proleten in fremden Ländern handhaben sollten? Weil diese Halbaffen aus der Mitte der Bevölkerung Aufgrund ihrer Positionen zu Lackaffen erhoben werden? Wer sich also in fremden Ländern aufhält, sollte schon selber für seine Sicherheit verantwortlich sein. Was machen denn unsere politischen Großmäuler für die in auswärtig in Gefängnissen einsitzenden?

Unionsfraktionschef :

1.) Bei Moschee-Eröffnung Chance vertan

Der neue Unionsfraktionsvorsitzende im Bundestag, Ralph Brinkhaus (CDU), hat die Islam-Organisation Ditib für den Ablauf der Moschee-Eröffnung am Samstag in Köln kritisiert. „Es ist kein gutes Signal, wenn Ditib offenbar wenig Anstrengungen unternommen oder gar Bereitschaft gezeigt hat, die nordrhein-westfälische Landesregierung, die Oberbürgermeisterin von Köln oder selbst den Bezirksbürgermeister einzubeziehen“, sagte Brinkhaus der „Passauer Neuen Presse“ (Samstag). „Das wäre eine Chance gewesen, Deutsche und Türken wieder mehr zusammenzubringen. Diese wird leider vertan.“

T-unline

***********************************************************

Ah – ja. Wie gehabt ! Die für unsere Bürgerinnen wichtigsten Fragen musste der Kellner stellen – die Köchin war als Vertreterin der Wirtschaft unterwegs? Dieses mal für Seifen und Toilettenzubehör? Was sollte denn ein Erdogan auf Schloss Wahn? Ein Schloss in Verruf bringen ? Schmutz sollte unter sich bleiben.

Laschet und Erdogan

2.) Treffen auf Schloss Wahn geplatzt – Ausweichort am Flughafen

Die Eigentümer von Schloss Wahn haben mit Erfolg verhindert, dass es in ihrem Haus zu einem Treffen von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und dem türkischen Staatschef Recip Tayyip Erdogan kommen kann. Das Amtsgericht erließ eine einstweilige Verfügung gegen das Land und die Universität. Am späten Freitagabend verlautete aus der Düsseldorfer Staatskanzlei, man habe einen Ausweichort für das Treffen von Laschet und Erdogan am Samstag gefunden. Es soll nun um 14 Uhr im Empfangsgebäude der Luftwaffe im militärischen Teil des Köln/Bonner Flughafens stattfinden.

Kölner Stadt-Anzeiger

***********************************************************

Ein hoch auf die gewaltige Kraft der Wirtschaft. Dank politischer Machthaber  heisst es sicher  bald wieder hier : “ Kauft nicht bei den Falschen“ ? Dumm bleibt dumm – da helfen keine Pillen.

Räumung des Hambacher Forsts

3.) „Nicht zu retten“

Die umstrittene Räumung der Protestcamps im Hambacher Forst ist beinahe vollzogen, die Polizei spricht von einer ruhigen Lage. Tagebau-Betreiber RWE bleibt hart: Es gebe keine Rettung für den Wald. „Wir sind im Endspurt“, sagte eine Sprecherin der nordrhein-westfälischen Polizei am Samstag in Aachen. Die Räumung des Hambacher Forsts steht nach Einschätzung der Beamten kurz vor dem Abschluss. Die Einsatzkräfte kämen gut voran, die Lage in dem von Braunkohleabbaugegnern besetzten Wald nahe Jülich sei ruhig. Mehr als 75 Baumhäuser und andere Befestigungen seien beseitigt worden.

Spiegel-online

***********************************************************

Die leben den Traum Deutscher-Demokraten noch aus ! Stellen wir uns nur einmal bildlich vor: Merkel gegen Nahles? Wie lautete noch die Ansage von Nahles in Bezug auf die „FRESSE“ ? Helmut Schmidt wurde auch als Schmidt-Schnauze bekannt, brachte aber seinen Namen keine Ehre ein.

Großbritannien:

4.) Boris Johnson und Theresa May streiten vor Parteitag zum Brexit

Vor ihrem entscheidenden Parteitag zum Brexit ist die Konservative Partei der britischen Premierministerin Theresa May tief gespalten. In einem Interview mit der Sunday Times warf May den Kritikern des von ihr vorgelegten „Chequers“-Plans für den Brexit vor, sie spielten mit der Zukunft Großbritanniens und schadeten den Interessen des Landes.

Zeit-online

***********************************************************

Woher weiß der denn was eine Latte ist ? Wann und wo hat er denn das letzte mal eine gesehen?

CSU-Landesgruppenchef Dobrindt zu AfD-Spekulationen:

5.) „Nicht alle Latten am Zaun“

Nach Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auch CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt Spekulationen über eine Zusammenarbeit zwischen Union und AfD eine klare Absage erteilt. „Die AfD ist unser erklärter politischer Gegner“, sagte Dobrindt den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag). „Wir haben im Bundestag eine Zusammenarbeit mit der AfD per Fraktionsbeschluss ausgeschlossen. Wer zu einem anderen Ergebnis kommt, hat nicht alle Latten am Zaun.“

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Sie kann nicht davon lassen ! Denn schon einen Tag später werden ihre Vergehen von der Deutschen Presse ausgepackt. Was weiß Maaßen – was haben die anderen Verdrängten auszusagen ? Der Schein-heiligen-Schein zerbröckelt! Hildegard Knef sang einst „ Von da an ging`s bergab „ !    YOUTUBE

6.) Angela Merkel will von der Macht nicht lassen

Unionspolitiker stärken Kanzlerin Merkel ihr nach der Ankündigung, wieder für den CDU-Parteivorsitz anzutreten, demonstrativ den Rücken. Seehofer? Maaßen? Kauder? War da was? Angela Merkel will nach dem Burgfrieden zwischen CDU und CSU, ihrer Entschuldigung für das Koalitionsgezerre um den Verfassungsschutzchef und ihrem Bedauern über die überraschende Abwahl „ihres“ Fraktionsvorsitzenden nun offenbar alles wieder seinen gewohnten Gang gehen lassen. Jedenfalls plant sie nicht, wegen der internen Kritik und ihrer offensichtlich angeschlagenen Autorität bereits beim Parteitag Anfang Dezember die Macht über die CDU abzugeben.

FR

***********************************************************

„Peinliche Hütte“:

7.) Erdogan bestürzt, wie ärmlich deutscher Präsident hausen muss

Da muss man schon fast Mitleid bekommen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat sich bestürzt darüber geäußert, wie kärglich sein deutscher Amtskollege Frank-Walter Steinmeier hausen muss. Schloss Bellevue könne in keiner Weise mit Erdogans Präsidentenpalast mithalten.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 29.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 29. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Ein typisches Beispiel für das Niveau der internationalen Politiker-klasse. „Und willst du nicht mein Bruder/Schwester sein, so schlag ich dir den Schädel ein“. Die Deutschen Volksbetrüger lassen sich dort zu 100 % einreihen.

Kavanaugh-Anhörung im US-Senat  

1.) Ein Drama für die Geschichtsbücher

Vor dem US-Senat sagen Supreme-Court-Kandidat Brett Kavanaugh und seine Anklägerin aus – und liefern ein denkwürdiges Spektakel. Amerika wird diesen Tag lange nicht vergessen. Diese acht Stunden haben die Nation in ihren Bann gezogen, sie haben viele Amerikaner aufgerüttelt und am Ende aller Voraussicht nach noch wütender gemacht.

T-online

***********************************************************

Welches Ergebnis wird denn erwartet wenn Idioten aufeinandertreffen ?
Mehr als Chaostage in Schland ? Bei Aufführung einer Schmierenkomödie kann miteinander geredet werden – beim essen besteht aber die Gefahr sich  gegenseitig über den  Tisch anzukotzen.

Beim Staatsbankett

2.) Erdogan erhebt wüste Anschuldigungen gegen Deutschland

Militärische Ehren, Staatsbankett, gleich zwei Treffen mit der Kanzlerin: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wurde in Berlin wie ein guter alter Freund empfangen. Roter Teppich, Staatsbankett – das volle Programm. Am Freitag begrüßte ihn Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue.

Express

***********************************************************

Streit  geht in München also auch ohne Flüchtlinge ? Auch Deutsche Bayern können sich nicht einmal anständig besaufen?

Mann im Streit auf Oktoberfest tödlich verletzt –

3.) Täter auf der Flucht 

Bei einem Streit auf dem Münchner Oktoberfest ist ein Mann tödlich verletzt worden. Wie die Polizei über Twitter mitteilte, waren am Freitagabend im Außenbereich eines Festzeltes zwei Männer aneinandergeraten. Der eine streckte den anderen nieder und verletzte ihn so schwer, dass er kurz darauf starb. Der Täter flüchtete. Die Polizei fahndete zunächst vergeblich nach dem Schläger und sucht nun Zeugen, die den Streit am Augustiner-Zelt beobachtet haben.

Die Welt

***********************************************************

Stopp – Haltet die Schuldige ! Es ist nicht die Unmut über die Flüchtlingen! Es ist die Unmut darüber das sich eine Kanzlerin von Acker macht statt mit den Menschen zu reden. Das Schwadronieren vor den Wahlen reicht heute nicht mehr – eine Gesellschaft für eine Einstellung zu vereinnahmen. Das ist das „Neue Land“.

Bundeskanzlerin:

4.) Angela Merkel wirbt für mehr Verständnis für Unmut in Ostdeutschland

Vor dem Tag der Einheit hat Bundeskanzlerin Angela Merkel für mehr Verständnis für Unmut in Ostdeutschland geworben. Insgesamt sei die Deutsche Einheit eine Erfolgsgeschichte, sagte Merkel der Augsburger Allgemeinen. „Aber es ist schon auch so: Vieles, was Anfang der Neunzigerjahre passiert ist, kommt jetzt bei den Menschen noch mal auf den Tisch“, sagte die Kanzlerin. „Viele Menschen haben ihre Arbeit verloren, mussten neu anfangen. Das Gesundheitssystem, das Rentensystem. Alles wurde anders.“

Zeit-online

***********************************************************

Noch eine politische Schießbude welche nicht einmal für die „Einhaltung der Menschenrechte“ in Europa eintreten kann. 

5.) Internationale Maas-Mission

Heiko Maas hat bereits mit den Außenministern von Saudi-Arabien, Indien und China konferiert, mit den Kollegen aus den G-7-Staaten zu Abend gegessen, mit dem UN-Generalsekretär auf einem Podium gesessen, und nun steht er am Ufer des East River neben Baron Waqa. Der Mann ist Präsident von Nauru. Auf der Regierungswebseite beschreibt sich der nordöstlich von Australien gelegene Inselstaat selbst als „winzig“. Er ist Heimat von etwa zehntausend Menschen. Dass dies nicht wirklich viele sind, gilt zum Beispiel auch im Vergleich zur Mitarbeiterzahl des Auswärtigen Amtes, die aktuell bei 11 652 liegt. Der Außenminister der größten europäischen Wirtschaftsmacht nimmt sich also Zeit für Herrn Waqa, das Oberhaupt eines der kleinsten Staaten der Welt. Warum? Weil er das Oberhaupt eines der kleinsten Staaten der Welt ist.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

So bleibst auch du nicht allein! Es grüßt mit Radau: Die alte Sau!

Verfassungsklage

6.) AfD-Knalleffekt bleibt aus

Grüne, FDP und Linke lehnen das umstrittene Gesetz zur Parteienfinanzierung ab. Die AfD will sich anschließen. Der symbolische Knalleffekt blieb bei der Pressekonferenz des AfD-Abgeordneten Stephan Brandner am Freitag aus: Er stellte die Organklage seiner Partei gegen das umstrittene Gesetz zur Parteienfinanzierung vor – einen Tag, nachdem bereits die FDP, Grüne und Linke den Medien ihre Klage dargelegt hatten.

FR

***********************************************************

Nachrichtensatire mit Oliver Welke

7.) heute-show vom 28. September 2018

ZDF

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 28.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 28. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Schland – einig in Lobbyisten Hand ? Ja, ja – jetzt  sieht der alte Maier noch mehr nach Merkel aus !

Energiewende

1.) Bundesrechnungshof watscht Wirtschaftsministerium ab

Ein schlechtes Zeugnis fürs Management der Energiewende hat der Bundesrechnungshof dem Bundeswirtschaftsministerium ausgestellt. Deutlich prangern die Prüfer die Defizite in einem Sonderbericht an. „Trotz des erheblichen Einsatzes von Personal und Finanzmitteln erreicht Deutschland die Ziele der Energiewende bisher überwiegend nicht“, heißt es dort.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Um im Anschluss des Besuch, das Mittelmeer trocken zu legen und den neuesten Sklavenhandel in Afrika zu verbieten? Kann eine Dumme Arroganz noch mit einfältigeren Lächeln bezaubern?

Erdogan in Deutschland

2.) Merkel will bei Erdogan Menschenrechte einfordern

Vor dem offiziellen Auftakt des Staatsbesuchs von Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Bundesaußenminister Heiko Maas die Türkei aufgefordert, mit Fortschritten bei Rechtsstaatlichkeit und Pressefreiheit zur Normalisierung der Beziehungen beizutragen. „Wenn man in der Türkei eine europäische Perspektive haben will, dann muss man sich auch mit Fragen der Rechtsstaatlichkeit, der Pressefreiheit und der Meinungsfreiheit auseinandersetzen“, sagte Maas am Rande der UN-Generalversammlung in New York. Erdogan wird am Freitag in Berlin von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Kanzlerin Angela Merkel empfangen.

FR

***********************************************************

Wo für brauchen wir internationale Menschenrechte ? Mit Grindel kauften wir den Schwindel, und – werden so wie so wieder Europameister. Von ihrer Hüpfburg verkündet  Merkel ihre Kandidatur für die nächsten vier Jahre! Und dann 2028,  startet das Staatsbegräbnis mit militärischen Ehren und das alles ganz ohne Erdogan und Özil. So ist die Planung für Schland, in den nächsten Jahre. „Wir schaffen das“

Vergabe der Fußball-EM 2024

3.) Menschenrechte verrechnet

Deutschland hat vom europäischen Fußballverband erstmals den Demokratiepreis im schweizerischen Nyon verliehen bekommen. So könnte man überspitzt die Vergabe der Fußball-Europameisterschaft 2024 vom Uefa-Exekutivkomitee an Deutschland interpretieren. Schließlich wurde der Gegenkandidat, die Türkei, von vielen Beobachtern bereits vorab vor allem aufgrund der zahlreichen Menschenrechtsverletzungen des Erdoğan-Regimes als nicht vermittelbar disqualifiziert. Auch von der Uefa gab es deshalb im Evaluierungsbericht schlechte Noten.

TAZ

***********************************************************

Ohh wie schön, – was legt er denn sonst noch auf den Tisch der Taferl ? Und Steinmeier als Gastgeber  – zeigt Hartgekochte ?

Ex-Grünen-Chef Özdemir nimmt am Bankett für Erdogan teil

4.) „Ich werde da jetzt nicht den Schwanz einziehen“

Es ist der umstrittenste Besuch des Jahres: Von Donnerstag bis Samstag ist Türken-Präsident Recep Tayyip Erdogan zu Gast in Deutschland. Höhepunkt: Anders als bei früheren Besuchen in Berlin wird der türkische Staatspräsident am Freitag mit militärischen Ehren empfangen – und mit einem Staatsbankett im Schloss Bellevue.

Bild

***********************************************************

Ja was soll‘ s? Und so ein Dings-da -samt Hartgekochte fehlen mir ja auch. Dafür habe ich jetzt mit Brinkhaus die Bertelsmänner am Tisch und die Zeche zahlt so wie so – Tönnies?

„Von der AfD übernehme ich gar nichts“ – 

5.) Merkel schließt Koalition aus

Am zweiten Tag nach der Abwahl des Merkel-Vertrauten Kauder rückt die Frage nach der Zukunft der Kanzlerin ins Zentrum. Ralph Brinkhaus ist der Mann der Stunde. Der News-Ticker.

Merkur

***********************************************************

So endet das Leben unter Gartenzwergen halt, zumindest unter den Politischen. Findet man auf staatlicher Ebene kein Gehör mehr, zieht man sich mit Frau in ländliche Gefilde zurück. Auch Tiere haben ja Ohren und über die Pflanzen sollte man einmal bei den Professoren und Wissenschaftlern nachfragen.

Oskar Lafontaine

6.) Ist die Bundesrepublik etwa gar keine Demokratie?

Schon seit vielen Jahren gibt sich Oskar Lafontaine nicht mehr mit dem Klein-Klein der Landespolitik ab. Die Grundlagen des menschlichen Zusammenlebens, Demokratie, Ungleichheit oder die Frage von Krieg und Frieden interessieren ihn mehr als Spiegelstriche in Gesetzentwürfen oder Einzelpläne des Landeshaushalts. Der studierte Physiker kann griechische Denker oder Klassiker der Ökonomie ebenso referieren wie moderne Gesellschaftstheoretiker. In gewisser Weise ist er, obgleich von anderen Fraktionen gerne als „Weltökonom“ verspottet, der letzte Universalgelehrte unter den 51 Abgeordneten.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

 TITANIC-

7.) Interview mit dem neuen CDU-Star Ralf Brinkmaus

TITANIC: Herr Brinkmaus, Ihre Wahl zum neuen Unions-Fraktionschef im Bundestag hat alle überrascht. Niemand kennt Sie. Wer sind Sie eigentlich?

Brinkmaus: Puh, wenn ich das wüsste … Ich habe ja bis gestern selbst nicht gewusst, dass es mich gibt. Deshalb war ich von meiner Wahl auch am meisten überrascht. Noch am Mittag habe ich mich beim Blick in den Spiegel gefragt: Wer zum Teufel ist dieser Brinkhannes? Muss ich den kennen? Aber dann hat mich meine Frau angerufen und mir alles erzählt. War im ersten Moment ein Schock, aber jetzt geht es wieder.

TITANIC: Wird Ihre Wahl der Kanzlerin schaden?

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 27.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 27. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Warst du einmal Oben – er lebst du die Zukunft ohne Sorgen. Man kann nur immer wiederholen: Die Abzocker sollten die von ihnen gemachten Gesetze am eigen Leib spüren können. Von Heute auf Morgen wären die politischen Märchenstunden beendet. Auch ohne Dumm schwätzende Experten !

Steuern

1.) Rechnungshof kritisiert Privilegien von Altkanzlern

Die unbefristete Bereitstellung mehrerer Fahrer, Büros und Mitarbeiter sei grundsätzlich zu hinterfragen, heißt es in einem Medienbericht. Beim Umgang mit Steuergeld seien „Grenzen überschritten“ worden. Der Bundesrechnungshof hat nach einem Medienbericht die „lebenslange Vollausstattung“ früherer Bundeskanzler auf Kosten der Steuerzahler kritisiert. Die zeitlich unbefristete Bereitstellung mehrerer Fahrer, Büros und Mitarbeiter sei grundsätzlich zu hinterfragen, zitiert die Bild-Zeitung aus einem Prüfbericht.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Sind, waren nicht alle Regierungsvertreter auf dieser Erde gleich gestrickt? Unscheinbare Amöben, mit großen egomanisch, krankhaften Geltungsdrang – ohne jegliche Skrupel ihren Mitmenschen gegenüber? Presse und Öffentlichkeit sollten ihnen mit Verachtung begegnen. Noch schlimmer sind die, welche möchten, aber bereits wissen, aufgrund ihrer  Dummheit nie nach Oben kommen zu können – und da sind alle Parteien von betroffen. Auch im Saarland.

Freihandelsabkommen :

2.) Trump sorgt für Affront gegen Trudeau

Im Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten und Kanada hat Präsident Donald Trump für einen diplomatischen Affront gegen den kanadischen Premierminister Justin Trudeau gesorgt. Trump erklärte am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in New York, er habe ein Vier-Augen-Gespräch mit Trudeau am Rande der UN-Vollversammlung abgelehnt. Er möge nicht, wie die kanadische Seite die Verhandlungen über die Nachfolge des nordamerikanischen Freihandelsabkommens Nafta führe. Eine Sprecherin Trudeaus sagte allerdings wenig später, die kanadische Seite habe gar nicht um ein Treffen mit Trump gebeten.

FAZ

***********************************************************

Man nehme folgende Medizin: Mehr Flüchtlinge absaufen lassen – Dafür zahlen Merkel und die EU. Frostbeulen sind nicht im Leistungsumfang der EU – Versicherungen enthalten. Artikel über die internationalen Menschenrechte lesen!

Erdogan zur Türkei-Krise

3.) „Wie kann ich die Wohnungen meiner Bürger heizen?“

Einen Tag vor seinem Deutschland-Besuch reicht der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan der Bundesregierung seine Hand zur Versöhnung. „Wir wollen all die Probleme hinter uns lassen und wieder eine herzliche Atmosphäre zwischen der Türkei und Deutschland schaffen – genau so, wie es früher war“, sagte Erdogan am Rande der UN-Vollversammlung in New York in einem Reuters-Interview. Der Präsident wird am Donnerstag in Berlin erwartet.

Die Welt

***********************************************************

Kluge Menschen werden seltener auf den falschen Fuß erwischt! Wann und wo, findet die Beerdigung statt? Wird Staatstrauer angeordnet?

Regierung in der Krise

4.) Das Unionsbeben erwischt alle zum falschen Zeitpunkt

Das Presseecho ist einmütig, das Urteil klar: Angela Merkel hat einen schweren politischen Schlag abbekommen. Die Kanzlerin musste schon allerlei Niederlagen einstecken. Aber dass die Unionsfraktion der Kanzlerin die Gefolgschaft verweigert und ihren Getreuen Volker Kauder als Fraktionschef abgewählt hat, hat eine ganz neue Qualität. Zum ersten Mal ist Merkel in einer derart zentralen Frage die Kontrolle über die eigenen Truppen entglitten. Ob das der Anfang von ihrem Ende war, ist eine müßige Betrachtung bei einer Kanzlerin in ihrer letzten Amtszeit. Aber ob das Ende der Ära Merkel anders, chaotischer, schneller kommen könnte, als es der Wahlkalender vorsieht, fragen sich nicht nur Parteifreunde. Das Kauder-Beben trägt auch neue Unsicherheit in die labile Regierungskoalition.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Eine Meldung aus der Toilettenschüssel! Da lag doch lange schon der Deckel drauf.

Theo Waigel:

5.) Kauders Abwahl ist kein Votum gegen Merkel

Es ist eine kleine Revolution: Angela Merkel verliert ihren vielleicht wichtigsten Vertrauten. Die Zeit von Volker Kauder als Chef der Unions-Fraktion im Bundestag ist am Dienstagnachmittag ziemlich schmucklos zu Ende gegangen. Der 69-Jährige unterlag in einer Kampfabstimmung überraschend seinem 19 Jahre jüngeren Herausforderer Ralph Brinkhaus mit 112 zu 125 Stimmen. Kauder war seit 2005 Chef der Fraktion von CDU und CSU – länger als jeder andere vor ihm. Offenbar hatten viele seiner Parteifreunde aber genug von dem Mann, der den Laden im Sinne der Kanzlerin zusammengehalten hat.

Augsburger-Nachrichten

***********************************************************

Proteste OK. – Aber einer Fahne würde ich nie hinterherlaufen !

Demonstration #Unteilbar in Berlin

6.) Streit um die deutsche Flagge

Dem Bündnis #Unteilbar geht es aber um etwas ganz anderes. Zahlreiche Institutionen und Prominente rufen dazu auf, der politischen Verschiebung der letzten Jahre etwas entgegenzusetzen. Bei Facebook und auf ihrer Website haben sie einen Aufruf gepostet: „Die derzeitigen Angriffe auf Menschenrechte, Religionsfreiheit und Rechtsstaat sehen wir mit großer Sorge. Wir lassen nicht zu, dass Ausgrenzung und Menschenverachtung gesellschaftsfähig werden.“ Zu den Erstunterzeichner*innen gehören unter anderem Jan Böhermann, Carolina Emcke, die Rockband Die Ärzte und der Zentralrat der Muslime.

TAZ

***********************************************************

7.) Deutschland spricht sich aus

Jeder muss immerzu reden – so geht Demokratie, so steht es im Grundgesetz und so will es auch das Konzept von „Deutschland spricht“. Der Initiative deutscher Medien für den totalen Dialog. Wir haben zwei Männer getroffen, die sich selbst noch nie zuvor gesehen haben. Auf ein Gespräch im Bordbistro, auf ein Bier am frühen Nachmittag, auf einen Blick in die Herzen Deutschlands. Das Motto: Gemeinsam irre, statt einsam kirre – Deutschland nach vorne labern!

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 26.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 26. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

 

***********************************************************

Was alles noch, wird der Gesellschaft zugemutet? Waren wir doch einst Papst und Weltmeister, wundern wir uns nun wer neu in das Hohe Haus gebracht wird! CDU – Brinkhaus als Platz – Macher für die Bertels -frauen und -männer? Haben wir nicht gerade die Pin – up Fotos von Oskar und Sahra aus den Schränken entfernt, da diese endlich aufgestanden sind, um in den  Iran oder an die Irische See zu ziehen, auf dass sie dort Menschen treffen, welche Kraft ihrer Reden noch auf eine goldige Zukunft hoffen? Dieses Liebespaar ist entschwunden um Platz zu schaffen für die Schwesterschaft der alternden Diven – Liz Mohn und Angela Merkel? Das Feuilleton braucht neues Futter! Als Zeichen der Wende erscheinen am Wochenende wieder drei Weise aus dem Morgenland in Köln, welche neben einen Empfang mit militärischer Verdammnis auch zum Gala Bankett eingeladen sind. Das alles soll auf Hörensagen, -von Lobbyisten eines Wiedenbrücker – Schweinebaron ausgerichtet werden ?

„Da gibt es nichts zu beschönigen“ –

1.) Merkel gesteht Niederlage ein

Nach der überraschenden Wahl von Ralph Brinkhaus hat Bundeskanzlerin Merkel sich mit Bedauern zur Niederlage ihres Kandidaten Volker Kauder geäußert. SPD und Opposition sehen eine dramatische Machterosion für die Kanzlerin. Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel hat dem neuen Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus zu seiner Wahl gratuliert und zugleich eine eigene Niederlage eingeräumt. „Das ist eine Stunde der Demokratie, in der gibt es auch Niederlagen, und da gibt es auch nichts zu beschönigen“, sagte Merkel.

Die Welt

***********************************************************

Die Vergangenheit drückte  zu sehr auf die Gemüter?

Sexismus-Eklat in Gedenkstätte

2.) Hubertus Knabe fristlos gefeuert

Die Anschuldigungen wiegen schwer: Mehrere Frauen werfen dem Führungsstab der Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen sexistisches Verhalten vor. In einem Brief schreiben sie von erschreckender Regelhaftigkeit. Nun zieht der Stiftungsrat die Reißleine.

n-tv

***********************************************************

Gereicht nicht der Name des Einen –  Beiden Gesichtern auf dem Foto zu Ehren-  auch ganz ohne Militär?

Millionen Autofahrern drohen Nachrüstungs-Kosten

3.) Neues Diesel-Chaos!

Am Sonntag endete der groß angekündigte Diesel-Gipfel im Kanzleramt ohne konkretes Ergebnis. Spitzenvertreter aus Politik und Industrie diskutierten über die drohenden Fahrverbote in Innenstädten und mögliche Hardware-Nachrüstungen. „Bis Ende der Woche soll eine Konkretisierung der Maßnahmen und Pläne über die Gesamtthematik erfolgen“, erklärte der Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) im Anschluss an das Treffen mit den deutschen Auto-Bossen. Zwei Tage später geht der Nachrüstungs-Zoff in die nächste Runde, das Diesel-Chaos in Deutschland ist perfekt!

Bild

***********************************************************

Die Lieferung von militärischen Gütern wird also wieder aufgenommen ? Oder muss Maas den Saudischen Kopfschmuck tragen?

Saudi-Arabien und Deutschland

4.) Berlin und Riad legen diplomatische Krise bei

In New York haben sich Außenminister Heiko Maas und sei saudischer Kollege al-Dschubair darauf geeinigt, dass der saudische Botschafter nach Berlin zurückkehrt. Deutschland und Saudi-Arabien haben ihre diplomatische Krise nach zehn Monaten beigelegt. Außenminister Heiko Maas (SPD) und sein saudischer Amtskollege Adel al-Dschubair verständigten sich am Dienstag bei einem Gespräch am Rande der UN-Vollversammlung in New York darauf, dass der im November 2017 abgezogene saudische Botschafter nach Deutschland zurückkehrt.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Sollte Karlsruhe die Weichen auf den Verschiebebahnhof Innenministerium neu stellen ?

Rechte Ausschreitungen in Chemnitz

5.) Ein Fall für Karlsruhe

Nach den rechten Ausschreitungen in Chemnitz könnte die Bundesanwaltschaft Ermittlungen einleiten. Derzeit werde das in Karlsruhe noch geprüft. Die Antwort des Bundesinnenministeriums auf die Linken-Anfrage ist knapp, aber heikel. Das Ministerium bestätigt, dass der Generalbundesanwalt nach den rechten Ausschreitungen in Chemnitz eine „Prüfung“ der „Geschehnisse“ in der sächsischen Stadt eingeleitet hat. Dabei hatte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) diese nur als „unschön“ abgetan, und auch der neue Sonderberater im Ministerium und Noch-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen diese relativiert. Die Bundesanwaltschaft aber sieht es womöglich anders.

TAZ

***********************************************************

Ein bischen weniger zu wissen als die Chefin reicht aus, als Berater oder Gutachter sein Geld zu verdienen ? In der Politik werden die Hofschranzen der eigenen Partei bevorzugt?

Weiteres Rechnungshof-Gutachten

6.) Wehrressort zahlte bis zu 150 Millionen Euro jährlich an Berater

Ursula von der Leyen steht wegen millionenschwerer Berater-Etats in der Kritik. Der Rechnungshof berichtet nach SPIEGEL-Informationen in einem zusätzlichen Gutachten über freihändige Vergaben, fehlende Checks und obskure Aufträge.

Spiegel-online

***********************************************************

Bundeswehr siegreich:

7.) In Meppener Moor verschanzte Terroristen kapitulieren

Es ist ein großer Sieg für Deutschlands Militär: Eine im Meppener Moor versteckte Gruppe von Terroristen hat heute nach Wochen der Belagerung ihre bedingungslose Kapitulation erklärt. „Wir werden mit sofortiger Wirkung unsere Waffen niederlegen und uns in Gefangenschaft begeben“, erklärte ein stark hustender Sprecher der terroristischen Vereinigung „Moorkalifat Meppen“ in einer Videonachricht.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 25.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 25. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Nun schreibt den Po – faller bitte nicht so wichtig. Er wird unter Merkel eine gute Lehre absolviert haben, andernfalls wäre er – nicht in die Bahn – hinweg befördert worden. Und mit diesen Kabeln hat er absolut nichts gemeinsames. Er ist eher für viereckige Räder zuständig. !

Protest gegen Abschiebungen?

1.) Vandalismus legt Bahnverkehr bei Düsseldorf lahm

Unbekannte haben am Montag mutwillig Signalanlagen der Bahn zwischen Düsseldorf und Duisburg beschädigt und damit Tausende Berufspendler zu langen Wartezeiten gezwungen. Teils fielen Züge auch komplett aus. Laut Bahn wurden zwischen Düsseldorf Flughafen und Duisburg Großenbaum Signalkabel neben den Gleisen auf einem Abschnitt von mehreren hundert Metern beschädigt, wodurch fünf Hauptsignale ausfielen. Die Signalstörung konnte bis zum Nachmittag nicht behoben werden.

Kölner Stadt-Anueiger

***********************************************************

Oh jeeh ! – Wo hat die Polizei denn das Zählen erlernt? Rechnet der Staat doch im allgemeinen nur mit Nullen. Ganz egal – ob Rote oder Schwarze!

Hannover  

2.) Polizei erwischt Hunderte Baustellenraser auf der A2

Auf der unfallträchtigen Autobahn 2 bei Hannover hat die Polizei hunderte Baustellenraser ertappt. Bei Kontrollen an Baustellen in Hannover-Bothfeld und Lehrte erwischten die Beamten in der vergangenen Woche 565 Autos, zwei Lkw und einen Motorradfahrer mit überhöhtem Tempo, teilte die Polizei am Montag mit. Insgesamt 28 Fahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen, ein Fahrer war sogar 61 Stundenkilometer zu schnell. 29 Lkw- und zehn Pkw-Fahrer hielten sich nicht an Überholverbote, 20 Autofahrer und 14 Trucker fingerten am Steuer an ihrem Mobiltelefon herum. 124 Fahrer, davon 54 Lastwagenfahrer, hielten den Sicherheitsabstand nicht ein.

T.-online

***********************************************************

Heute werden die Bälle aber besonders hoch geworfen? War das nicht das Begrüßungsfeuwerk für Erdogan am Wochende? Der kommt zwar noch Köln  – Aber wenn Flammen hoch schlagen, sind sie weit, sehr weit zu sehen.

Dramatischer Einsatz bei Feuer in Essener Dönerbude:

3.) Nachbarn haben schrecklichen Verdacht

Nach einem Notruf am späten Montagnachmittag eilte die Feuerwehr Essen zu einem Brand an der Steeler Straße in Essen. Der Anrufer teilte den Einsatzkräften gegen 17.30 Uhr mit, dass Flammen aus der Dönerbude direkt neben der „Bäckerei Nali“ schlügen. Als die Feuerwehrkräfte eintrafen, waren die Scheiben der Imbissbude geplatzt und Flammen schlugen aus dem Ladenlokal hinaus bis auf den Bürgersteig.

DerWesten

***********************************************************

Das hat Tradition in der Politik ! Das Pack lobt sich immer gegenseitig für ihre Verbrecchen am Volk. Weltweit ! Durch redliche Arbeit hat sich noch nie jemand dort oben festgesetzt!

CDU-Generalsekretärin

4.) Kramp-Karrenbauer lobt Merkel für Führungsstärke

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für deren Einsicht im Streit über Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen gelobt. Die Kanzlerin habe „in aller Deutlichkeit gesagt“, dass die erste Entscheidung in dem Koalitionskonflikt ein Fehler gewesen sei, sagte Kramp-Karrenbauer am Montagabend in den ARD-„Tagesthemen“. „Ich glaube, dass ist auch ein Zeichen von Stärke, auch von Führungsstärke“, fügte die ehemalige saarländische Ministerpräsidentin hinzu.

Die Welt

***********************************************************

Müsste sie doch auf diesen Brettergymnasium gelernt haben. Viele Fehler gefährden die Versesetzung! Oder hat sie diese Unterrichtsstunde nicht verstanden?

Weiter Kritik aus dem Saarland

5.) Kanzlerin Merkel bedauert Fehler im Fall Maaßen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ungewöhnlich offen Fehler im Streit um Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen eingeräumt und sich bei den Bürgern entschuldigt. Sie habe sich bei der ursprünglich geplanten Beförderung Maaßens zum Staatssekretär „zu sehr mit der Funktionalität und den Abläufen im Bundesinnenministerium beschäftigt, aber zu wenig an das gedacht, was die Menschen zu Recht bewegt“, sagte Merkel gestern. „Dass das geschehen konnte, das bedauere ich sehr“, betonte sie.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Das Elend hinter Merkel bekommt einen neuen Namen ? Wer nicht schwimmen kann, sollte lernen über Wasser zu gehen ?

Nach Causa Maaßen

6.) Bei der Wahl des Fraktionschefs drohen der Kanzlerin neue Probleme

Angela Merkel will die Regierung endlich in ruhigeres Fahrwasser lenken. Doch der Autoritätsverlust der Kanzlerin nimmt zu. Jeder fragt sich: Wie lange noch? Soll niemand glauben, dass Angela Merkel (CDU) nicht für Überraschungen gut sei. Für gewöhnlich fährt die Kanzlerin vor der Sitzung des CDU-Präsidiums mit dem Dienstwagen in die Tiefgarage des Konrad-Adenauer-Hauses und entschwindet in die Chefetage.

Handelsblatt

***********************************************************

Maaßen wird Sonderberater:

7.) Alle Details zu seiner neuen Arbeitsstelle

  • Besoldungsstufe B9, das heißt: brutto 9000 Euro pro Woche – hier will die SPD demnächst noch mal nachverhandeln
  • Maaßen hat in der Kantine mittags nur Anrecht auf das „Stammessen I“ (ohne Salat und Nachschlag)
Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 24.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 24. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Es braucht schon eine Maßlatte um dieses Land neu zu vermessen. Und wie gut das niemand weiß – wie das Rumpelstilzchen heißt ! Für wie lange noch – nach dieser Merkel – schen Kopfgeburt? Für wie verblödet hält eine Regierung eigentlich die WählerInnen ?

Fall Maaßen:

1.) SPD-Dementi und neue Empörung –
Warum Seehofers Dauer-Streit wohl nicht vorbei ist

Die Opposition spottet und sieht einen Verbreiter „rechter Verschwörungstheorien“ an Seehofers Seite. Und die SPD lässt ein Seehofer-Zitat dementieren. Der Maaßen-Streit muss noch lange nicht ausgestanden sein. Es sieht so aus, als komme an Hans-Georg Maaßen einfach keiner vorbei. Das galt in den vergangenen Wochen in den Schlagzeilen der Zeitungen und Webseiten. Und gilt augenscheinlich nach wie vor auch für die Spitzen der GroKo. Denn Maaßen wird nicht aus den hohen Rängen der Bundesbehörden verschwinden. Das ist nach dem Kompromiss der Koalitionäre vom Sonntagabend klar.

Merkur

***********************************************************

Merkels Unfähigkeit lässt die CDU immer tiefer sinken

Wettermeldung: Ein neues Sturmtief zieht auf

2.) CDU in Hessen wird vom negativen Bundestrend der Union erfasst

Rund fünf Wochen vor der Landtagswahl in Hessen ist die CDU in einer Umfrage des Hessischen Rundfunks unter 30 Prozent gerutscht. Laut Erhebung von Infratest-Dimap büßt die Partei von Regierungschef Volker Bouffier im Vergleich zum Hessentrend vom Juni drei Prozentpunkte auf 28 Prozent ein, bleibt aber stärkste Kraft. Zuletzt ist auch die Bundes-CDU unter die Marke von 30 Prozent gesunken. Die Hessen werden nun von dieser Entwicklung miterfasst.

Die Welt

***********************************************************

Wer will sich, mit dieser Schweinebande als Regierung im Rücken, denn noch zum Staat bekennen, ohne vor Fremd-scham rot anzulaufen ?

Staatsbankett für türkischen Präsidenten in Berlin

3.) Cem Özdemir trifft Erdogan:
„In einer Demokratie muss er mich aushalten“

Der Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan löst in der Bundespolitik zum Wochenbeginn wieder heftige Debatten aus. Führende Oppositionspolitiker – darunter FDP- Chef Christian Lindner – sagten aus Protest gegen Erdogans Politik ihre Teilnahme am geplanten Staatsbankett ab. Grünen-Spitzenpolitiker Cem Özdemir erklärte hingegen, er werde an dem Bankett teilnehmen: „Für mich steht außer Frage, dass Erdogan kein normaler Präsident ist und ein solches Staatsbankett sicher nicht verdient. Daher kann ich sehr gut verstehen, wenn sich einige gegen eine Teilnahme entscheiden – für mich selbst stellt sich diese Wahl so nicht.“

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Wissen ist Macht – Unwissen Dummheit

Kommentar Maaßen-Krise

4.) Die neue Unberechenbarkeit

SPD-Chefin Andrea Nahles hat einen Fehler gemacht, als sie die Einigung im Fall Maaßen abnickte. Fehler passieren. Und Nahles hat immerhin in letzter Minute, den Kurs korrigiert. Aber selbst wenn diese Krise für die SPD gütlich endet, bleibt etwas hängen. Denn Nahles hat zwar mehr als ihr halbes Leben in der SPD verbracht, aber sie versteht ihre Partei nicht mehr. Diese Instinktlosigkeit ist besorgniserregend. Sie war ja extra nicht Ministerin geworden, um der Partei mehr Gewicht zu verleihen.

TAZ

***********************************************************

Trump, Trump immer wieder Trump ! Frage an Radio Eriwan –
Wer zeugte die politische Maus in Merkels Kopf ?

Trumps Richterkandidat

5.) Zweite Frau wirft Kavanaugh sexuellen Übergriff vor

Deborah Ramirez studierte einst mit Brett Kavanaugh an der Universität Yale. Bei einer Party soll er sich entblößt und ihr seinen Penis ins Gesicht geschoben haben. Das berichtete sie nun dem Magazin „New Yorker“. Nach der Professorin Christine Blasey Ford erhebt nun eine weitere Frau schwere Vorwürfe gegen Donald Trumps Kandidaten für den Obersten US-Gerichtshof: Brett Kavanaugh soll Deborah Ramirez sexuell belästigt haben, als beide an der Universität Yales studierten. So schildert es die inzwischen 53-jährige Ramirez im US-Magazin „New Yorker“.

Spiegel-online

***********************************************************

Kein Problem:
Als Insulanerin sollte sie rechtzeitig das Schwimmen erlernt haben.

6.) Theresa May vor dem Abgrund –
und mit ihr die ganze Nation

Theresa May bewegt sich Schritt für Schritt auf das Ende ihres politischen Weges zu. Doch weit schlimmer ist, dass die ganze Nation in den Abgrund schaut. An die Absturzkante geführt von verantwortungslosen Politikern wie Ex-Außenminister Boris Johnson. Dabei wurde mit Intrigen und Lügen jongliert, die an Volksverdummung grenzen. Die Regierung May ist nicht in der Lage, ein schlüssiges Konzept vorzulegen, um den harten Brexit abzuwenden. Diese Variante des EU-Ausstiegs hätte Auswirkungen, die kaum abzusehen sind. Was macht die Premierministerin? Sie beschwört die Einheit einer Nation, die doch für alle sichtbar tief gespalten ist. Natürlich wäre ein neues Referendum im Lichte der heute bekannten Fakten die beste Alternative. Doch gerade diejenigen, die vor dem ersten Referendum das Lied der Basisdemokratie gesungen haben, wollen davon nichts wissen.

Augsburger – Allgemeine

***********************************************************

Sonntagsfrage:

7.) Was sagen Sie dazu, dass die Bundeswehr versehentlich ein Moor in Brand gesteckt hat?

„Feuer frei! … Ach du liebe Zeit, so hab ich das doch nicht gemeint, Schulze! Schnell! Wo ist der Löschwagen? Wie, kaputt? Dann löschen wir eben von Hand! Wie, wir haben nur Schnaps dabei??“ – so oder so ähnlich dürfte es sich abgespielt haben, als die Bundeswehr mit einer Rakete einen riesigen Moorbrand bei Meppen ausgelöst hat, der noch immer nicht unter Kontrolle ist. Apropos Kontrolle, in dieser Woche will der Deppenbataillon (unterstützt von Fire Control) von Ihnen wissen:

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 23.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 23. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Jetzt brennen bei Seehofer wohl alle Sicherungen durch ? Glaubte er denn wirklich, Merkel würde sich noch in einer Sammelunterkunft mit den Flüchtlingen einlassen. Sie besichtigte früher bereits Auschwitz. Träumt weiter liebe Bayern und besucht das Oktoberfest. Dort bezahlt ihr mehr als 11 Euro für eine Maß und wundert euch noch, warum es den CSU Bazis so gut geht?

Schwarze Rauchwolke über Bamberg

1.) Großbrand in Ankerzentrum für Asylbewerber – 500 Menschen evakuiert

Jetzt brennen bei Seehofer wohl alle Sicherungen durch ? Glaubte er denn wirklich, Merkel würde sich noch in einer Sammelunterkunft mit den Flüchtlingen einlassen. Sie besichtigte bereits Auschwitz. Träumt weiter liebe Bayern und besucht das Oktoberfest. Dort bezahlt ihr mehr als 11 Euro für eine Maß und wundert euch noch, warum es den CSU Bazis so gut geht.

Merkur

***********************************************************

Es wurden weder Politiker noch ihre Sponsoren gefragt.

Gegner und Befürworter des RWE-Braunkohletagebaus:

2.) Hambacher Frust

Auch nach dem tödlichen Unglück eines Journalisten im Hambacher Forst wird der Wald wahrscheinlich gerodet. Die Fronten sind verhärteter denn je. Hier erklären Befürworter und Gegner ihre Standpunkte.

Spiegel-online

***********************************************************

Aber sonst bleibt alles beim Alten : „Pack schlägt sich – Pack verträgt sich“ – bleibt wie immer schon: Pack! Unwählbar !!

Neuer Anlauf im Fall Maaßen  

3.) Immerhin gesteht mal jemand einen Fehler ein

Nahles, Merkel und Seehofer überlegen sich das mit Maaßens Beförderung doch noch mal. Das ist gut so. Es könnte aber auch der Anfang vom Ende sein. Man sollte in diesen Tagen vielleicht mal etwas Verrücktes tun – und Politiker loben. Andrea Nahles hat mit ihrem Brief an Angela Merkel und Horst Seehofer im Fall Maaßen etwas Außergewöhnliches getan: Sie hat einen Fehler eingestanden. Das vermeiden Politiker eigentlich, weil das im kraftmeiernden Politikbetrieb vom Gegner als Schwäche ausgelegt wird

T.-online

***********************************************************

Wenn es sich gesundheitlich einrichten lässt, werde ich hingehen. Möchte nachsehen ob Merkel bei diesen Wettbewerb für Trolle anwesend ist, oder irgendwo hinter einer Ecke hängt um ihren Chef zu bewundern. Zu einem Staatsbankett würde ich mit keinen der Beiden Despoten gehen. Ich kann meine Currywurst noch alleine beißen.

Einladung abgelehnt:

4.) Diese beiden Abgeordneten wollen nicht zum Staatsbankett mit Erdogan

Vom 27. bis 29. September kommt der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem offiziellen Staatsbesuch nach Deutschland. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gibt zu diesem Anlass ein Staatsbankett im Schloss Bellevue. Zwei Bundestagsabgeordnete haben nun die Einladung zu dem festlichen Abend abgesagt.

RTL

***********************************************************

Ralfi macht den Gauck. Steht nicht in einen klugen Buch auch  geschrieben: „Vorsicht vor falschen Propheten“ ?

5.) Die Kirche und die AfD

Lieber Gott, was geht ab? Dein Angestellter Ralf Meister, der evangelische Landesbischof von Hannover, schwallt entsetzliche Scheiße: Christ und AfD-Mitglied zu sein schließe sich nicht aus. Auf dem Papier hat er natürlich recht: „Gläubige“ Nazimörder gab es schon im Dritten Reich zuhauf. Aber ist es das, lieber Gott, was du willst?

TAZ

***********************************************************

Schland brennt ! Hier die Flüchtlingsheime, dort das Moor und dann warf auch noch jemand einen Streichholz in die Aktentasche von Maaßen. Nur die politischen Kobolde haben sich unter die Teflonbeschichtete Decke der staatlichen Macht verkrochen ( früher Bunker Rosengarten in RLP ) und wähnen sich außerhalb allen Irdischen? Es wäre auch fatal als Brandstifter identifiziert zu werden.

Von der Leyen zu Moorbrand

6.) Bundeswehr hätte schneller die Feuerwehr rufen müssen

Holperige Kommunikation und ein zu später Notruf: Ursula von der Leyen hat bei einem Besuch im Emsland Fehler eingeräumt. Der Einsatz von Tornados soll helfen, den Moorbrand zu kontrollieren.Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat beim Besuch der Moorbrand-Region im Emsland Bundeswehr-Pannen eingeräumt und sich persönlich bei der Bevölkerung entschuldigt. „Wir haben hier wirklich eine Scharte auszuwetzen“, sagte sie am Samstag im Gespräch mit Bürgern und Helfern in der Ortsmitte von Stavern bei Meppen.

Spiegel-online

***********************************************************

Maaßen:

7.) „Wollt ihr mich verarschen? Ich habe mir gerade einen neuen Ferrari gekauft!“

Die Nachricht, dass SPD-Chefin Andrea Nahles die Personalie Maaßen noch einmal nachverhandeln möchte, schmeckt einem Mann ganz und gar nicht: Hans-Georg Maaßen. Er steht gerade neben seinem neuen Ferrari und kann nicht glauben, was er da soeben im Radio gehört hat.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 22.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 22. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Andere Wurfgeschosse hatte ihnen die Polizei schon weggenommen ! Was nutzt den Bürgern der Strom wenn er selber aus dem letzten Loch pfeift ! Nur die politischen Brandstifter sind in solchen Fällen nie vor Ort. Die verkaufen schon den Strom in alle Welt und überlassen ihre Privatarmee die Verantwortung, welche auch in Norddeutschland so ganz nebenbei die Torflandschaft abfackeln. .

Hambacher Forst Polizei mit Fäkalien beworfen –

1.) Gewerkschaft schlägt Alarm

Im Braunkohlerevier Hambacher Forst leben Aktivisten seit Jahren in hohen Baumhäusern, um eine Rodung des Waldes zu verhindern. Am 13. September hat die Polizei angefangen, die Hütten und Baumhäuser zu räumen und abzubauen. Am Mittwoch stürzte ein Journalist aus 15 Metern Höhe und starb, seit dem ruhen die Räumungsarbeiten. Wir berichten im Newsblog über die Ereignisse.

Kölner Stadt-Anzeiger

***********************************************************

Wenn das viele Geld der Steuerzahler nicht wäre, welche selbst für die Unfähigkeit einer Regierung, zur Kasse gebeten werden. Und was, wenn der Chef der Spitzelgarde einmal auspackt: Über NSU / USA – Abhörskandal  und viele andere Ungereimtheiten? Es muss ein erhebendes Gefühl sein, als politisches Oberarschloch einschlafen zu können. 

Streit um Hans-Georg Maaßen:

2.) „Die Koalition muss nicht um jeden Preis erhalten werden“

Juso-Chef Kevin Kühnert warnt die Union vor einem Festhalten an Hans-Georg Maaßen. Die SPD müsse sich sonst fragen, „warum man noch Teil dieser Koalition sein will“. Juso-Chef Kevin Kühnert stellt angesichts des Streits um die Zukunft von Verfassungsschutz Chef Hans-Georg Maaßen die große Koalition infrage. Die Koalition müsse „nicht um jeden Preis erhalten werden“, sagte er der Zeitung Die Welt. Die Causa Maaßen sei eine Frage von Haltung und Vertrauen. „Wenn die Union aber stur bleibt, weiter einen Beamten deckt, der rechtsextreme Verschwörungstheorien verbreitet, und die Empörung der Bevölkerung ignoriert, dann muss man sich die Frage stellen, warum man noch Teil dieser Koalition sein will.“

***********************************************************

Der Deutsche Puff brennt. Wo bleibt eigentlich das „Staatstragende Deutsche“ Damen-Duo Von der Leyen – Merkel mit der Fahne zum Löscheinsatz ? Wo zum Teufel treiben die sich herum, wenn sie einmal gebraucht werden?

Katastrophaler Moorbrand bei Meppen  

3.) Brandstiftung? Polizei durchsucht Bundeswehrgelände

Der Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände bei Meppen droht sich weiter auszubreiten. Der Landkreis rief den Katastrophenfall aus. Polizisten durchsuchten die Kommandostelle. Wegen des Moorbrandes bei Meppen haben Polizei und Staatsanwaltschaft das betroffene Bundeswehrgelände durchsucht. Die Beamten ermitteln gegen unbekannt wegen des Anfangsverdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

T-online

***********************************************************

Der nächste Rohrkrepierer der CDU hört sich wie ein letzter Seufzer an. Das konnte Jesus besser: „Es ist vollbracht „! – Klingt irgendwie überzeugender ?

Michael Kretschmer

4.) „Ich werde nicht zulassen, dass Chemnitz in Verruf kommt“

 Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sieht die Chemnitz-Ereignisse als eine Bewährungsprobe für den Freistaat. Er werde jedoch nicht zulassen, dass „man ganze Städte an den Pranger stellt“. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer wertet die Ereignisse von Chemnitz als Bewährungsprobe für den Freistaat. „Es muss gelingen, statt Beschimpfungen und Anfeindungen wieder in eine vernünftige Diskussion zu kommen“, sagte der CDU-Politiker vier Wochen nach dem gewaltsamen Tod eines Chemnitzers der Deutschen Presse-Agentur in Dresden.

Die Welt

***********************************************************

Josef Schun klagt sich zurück ! Einst war er für das Wasser lassen zum löschen zuständig – nun darf er dafür Sorge tragen, das erst gar kein Wasser mehr ankommt ? Ist das keine Beförderung ?

Saarbrücken unterliegt abermals

5.) Ex-Feuerwehrchef kehrt ins Rathaus zurück

Nächster Akt im Rechtsstreit um den geschassten Chef der Saarbrücker Berufsfeuerwehr: Josef Schun ist seit dieser Woche zurück im Rathaus, allerdings auf einem neuen Posten. Entsprechende Informationen der Saarbrücker Zeitung hat Pressesprecher Thomas Blug bestätigt.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Oh wie gut das jeder weiß das Trump Präsident der USA ist. Den Deutschen reicht eine Merkel vollständig  aus .

Stellvertretender US-Justizminister

6.) Rosenstein soll Abhöraktion gegen Trump vorgeschlagen haben

Drei Personen in der US-Justiz sind dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump besonders verhasst: Robert Mueller, der Sonderermittler in der Russland-Affäre. US-Justizminister Jeff Sessions, weil sich dieser in der Russland-Frage für befangen erklärte und die Aufsicht über die Ermittlungen abgab – an den dritten im Bunde, seinen Stellvertreter Rod Rosenstein.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Nachrichtensatire mit Oliver Welke

7.) heute-show vom 21. September 2018

ZDF

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 21.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 21. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

WETTEN DASS ? Der Froschaugen Brillenträger Maaßen, als Präsident des Verfassungsschutzes die Regierungspolitiker voll unter seiner Kontrolle hat? Er könnte Bücher schreiben über die verübten Schweinereien welche seine von ihm kontrollierten GaunerInnen verbrochen haben. Die jetzige Beförderung gleicht mehr den Schweigegeldzahlungen  unter Mafiosi.

Zoff um Verfassungsschutzchef:

1.) Mehrheit missbilligt Handeln der Regierung im Fall Maaßen

Die Beförderung von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen zum Innenstaatssekretär hat dem Image der großen Koalition geschadet. Mehr als zwei Drittel (71,8 Prozent) der Teilnehmer einer Umfrage der Online-Titel der Funke Mediengruppe in Zusammenarbeit mit dem Umfrageinstitut Civey gaben an, nun weniger Vertrauen in die Bundesregierung zu haben. Lediglich 6,1 Prozent der Befragten sagten, sie hätten nach der Versetzung Maaßens «mehr» oder «eher mehr» Vertrauen in die Arbeit der Bundesregierung.

***********************************************************

Das Merkel den Spruch noch nicht gesagt hat : „Es hat niemand vor, das Mittelmeer trockzulegen“.

Mauerprojekt in Berlin

2.) Keine Genehmigung für „Dau“ in diesem Jahr

Das Mauer-Projekt „Dau“ kann in diesem Jahr in Berlin nicht stattfinden. Die nötigen Genehmigungen werden nicht rechtzeitig erteilt. Das umstrittene Mauer-Projekt Dau kann in diesem Jahr in Berlin nicht stattfinden. Nach Informationen des Tagesspiegels lehnen die zuständigen Behörden den Antrag auf Genehmigung ab. Das wollen am Freitagmorgen Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne) und Stadträtin Sabine Weißler vom Bezirksamt Mitte auf einer Pressekonferenz bekanntgeben. Ausschlaggebend sollen technische Probleme und Sicherheitsfragen sein. In der Kürze der Zeit war es den Behörden nicht möglich, die notwendigen Überprüfungen vorzunehmen. Erwartet worden war die Entscheidung, bei der auch Denkmal- und Grünflächenschutz eine Rolle spielten, eigentlich für den 28. September.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Der Gaukler beweint sich selber jeden Tag: „Ich war so dumm – so lange nur Pastor zu sein“. Warum kam die Wiedervereinigung bloß so spät? Aber es gibt ja so viele BürgerInnen welche gerne dafür das Hartz 4 – , oder Renten – Opfer bringen. Zucht-Schweine haben schon immer in besseren Ställen gelebt.

Rechnungshof rügt teure Regelung

3.) Kritik an Luxus für Alt-Bundespräsidenten

Kosten von bis zu 2,3 Millionen Euro fallen jährlich für einen Bundespräsidenten im Ruhestand an. Zu viel, moniert der Rechnungshof – und meint vor allem Kosten für kaum genutzte Büros. Kritisiert werden aber auch Ausgaben für Privatreisen. Der Bundesrechnungshof kritisiert die Versorgungsregeln für frühere Bundespräsidenten als viel zu großzügig: Bei den Staatsoberhäuptern im Ruhestand habe sich ein Automatismus „lebenslanger Vollausstattung“ entwickelt, moniert ein Prüfbericht des Rechnungshofs, aus dem die „Bild“ zitiert. Derzeit sind noch drei Alt-Bundespräsidenten am Leben: Joachim Gauck, Christian Wulff und Horst Köhler.

n.tv

***********************************************************

Wie sich doch die Szenen gleichen ! Was für einen Titel bekommt der Film ? Mafia in alle Welt – Wer hat denn das Theater bestellt? Die Frau wars ?

„Entscheidende Informationen“:

4.) Ex-Anwalt könnte auspacken – Trump droht neuer Ärger

Stormy Daniels gibt in ihrem Buch pikante Details zu ihrer Liebesnacht mit US-Präsident Donald Trump preis. Das geht aus Vorabauszügen hervor. Die News im Live-Ticker.

Merkur

*********************************************************

Wann sollte sie Diese denn je gezeigt haben ? Unsere Väter haben früher schon gesagt:  „Aus einen Pisspott kannste keinen Bräter machen – der wird immer stinken“.

Fall Maaßen

5.) Kanzlerin Merkel ohne Haltung

Wer hat die Glaubwürdigkeit der Politik auf dem Gewissen? Andrea Nahles hat die SPD in die nächste Krise geführt. Aber welche Rolle spielt Kanzlerin Merkel? Ein Kommentar.

FR

*********************************************************

 Auch in der EU steht die Wirtschaftlichkeit immer an der ersten Stelle. Das wird sich auch nicht ändern, solange die BürgerInnen so duldsam bleiben.

EU blockiert UN-Abkommen

6.) Menschenrechte müssen warten

Die UN verhandelt über ein Abkommen für die menschenrechtliche Regulierung der Wirtschaft. Doch die EU blockiert das mit Verfahrensfragen.  Frei zugängliche Notausgänge und Schutzkleidung für Arbeiten mit gefährlichen Substanzen sind nur zwei Beispiele für die Umsetzung von Menschenrechten in Unternehmen. Und zwei Beispiele für Standards, die immer wieder missachtet werden, was aber in der globalisierten Wirtschaft nur schwer zu ahnden ist.

TAZ

*********************************************************

7.) Blitzdenker erlag Herzstillstand

Vor zehn Tagen gestorben, heute schon tot! Dem Geschwindigkeitsphilosophen Paul Virilio konnte es auch am Ende seines Lebens auf der Überholspur nicht rasant genug gehen. 1952 als Sohn eines Formel-1-Rennfahrers und einer Sprintmeisterin in beachtlichen 9,87 Sekunden geboren, ließ der französische Turbodenker sein Geburtsdatum später um zwanzig Jahre vorverlegen.

Titanic

*********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 20.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 20. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Regierungen benötigen wohl Opfer bevor die Hirne eingeschaltet werden ? In der Hoffnung auf Gerechtigkeit werden wir vielleicht eines Tages doch lesen : Nach den Verkauf von 600 Flugzeugen in China verschollen ? Oder aus Afrika: Die Wanderdüne war schneller als ihr gepanzertes Fahrzeug ?

Räumung ausgesetzt  

1.) Journalist stürzt im Hambacher Forst in den Tod

Bei den Protesten im Hambacher Forst ist ein Mensch aus großer Höhe aus Bäumen abgestürzt und an den Verletzungen gestorben. Deshalb wurden die Räumarbeiten vorerst eingestellt. Nach dem Tod eines Journalisten während der umstrittenen Räumungsaktion im Hambacher Forstwollen Polizisten Gefahrenquellen in dem Areal absichern. „Wir werden in dem Bereich bestimmte Gefahrenstellen absichern, damit es nicht zu Stürzen kommt“, sagte eine Sprecherin der Aachener Polizei. Es seien deshalb an diesem Donnerstag wieder Beamte in dem Wald unterwegs. Die vor einer Woche mit einem Großaufgebot gestartete Räumung der Baumhäuser im Hambacher Forst wird die Polizei eigenen Angaben zufolge aber nicht fortsetzen.

T.-online

***********************************************************

Die Feuerwehr kann auch nicht voll im Einsatz sein, da Fahrzeuge im schlechte Zustand und die Schläuche teilweise verstopft sind. Auch musste das Anwesen von Raketen-Uschi  mit vollen Wassereimern umstellt werden, um die Bewohner vor Übergriffe durch den Schwelbrand zu schützen.  

Niedersachsen:

2.) Bundeswehr bekommt Moorbrand nicht unter Kontrolle

Seit zwei Wochen schwelt auf einem Bundeswehr-Schießplatz in Meppen ein Feuer – ausgelöst durch Raketentests. Der Rauch erstreckt sich mittlerweile über 100 Kilometer. Seit Anfang September brennt es auf einem Waffentestgelände der Bundeswehr in Niedersachsen – und noch immer ist nicht absehbar, wie lange die Löscharbeiten andauern werden. Zwar sei es am Mittwoch gelungen, die Lage zu stabilisieren, der Brand schwele aber weiter, teilte die Bundeswehr mit. In der Nacht zu Mittwoch war der Rauch des Brandes in Meppen mehr als hundert Kilometer weit Richtung Bremen geweht worden.

***********************************************************

Waren denn nicht CSU/CDU immer schon für ihre Grenzwertigkeit bekannt? Lassen wir uns überraschen wie lange dieses Post auf der verlinkten Seite zu sehen ist.

Facebook-Post

3.) Falscher Verdacht gegen Junge Union

Die Junge Union ist in den Verdacht geraten, in einem Facebook-Post das Profil „Heinrich Himmler“ markiert zu haben. Tatsächlich handelt es sich um den Missbrauch einer Funktion. Ein Facebook-Beitrag der Jungen Union (JU) erweckt den falschen Eindruck, dass sich die CDU-Nachwuchsorganisation gemeinsam mit „Heinrich Himmler“ bei Hans-Georg Maaßen für dessen Arbeit bedankt.

Tagesschau

***********************************************************

Das Märchen aus „eintausend und eine Nacht“ geht weiter! Leider wird die „Prinzessin von der Erbse“ ihr Gesicht nicht zeigen, läßt sich aber vielleicht durch Böhmermann vertreten?  Jedermann/frau ist aber ob der vorausgehenden Vorfälle bestens informiert.

Erdogan-Besuch in Köln

4.) NRW-Ministerpräsident Laschet: Kein Austausch in der Moschee

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) wird am 29. September nicht zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan die neue Kölner Zentralmoschee besuchen. Das teilte die Staatskanzlei in Düsseldorf am Mittwoch mit.

FB  – Jeder Staatsgast des Bundespräsidenten, der auch NRW besuchen wolle, werde aber vom Ministerpräsidenten „protokollarisch empfangen“, hieß es weiter. Wie dieser Empfang aussehen wird, war zunächst unklar.

Express

***********************************************************

Die Bevölkerung? Geht doch dem Komödienstadl am ….. „Ja“ vorbei. Das politische Pack sollte sich ihr eigenes Volk suchen. Oder hat es das nicht schon lange gemacht ?

5.) Bevölkerung sagt Nein zum Maaßen-Kompromiss der Koalition

Die große Mehrheit der Bundesbürger hält nichts von der Personalie Maaßen im Innenministerium. Die Ablehnung ist überwältigend. Eine große Zahl Bürger hätte ihn gerne komplett in den Ruhestand verabschiedet.  Die Einigung der Parteichefs der großen Koalition zur Versetzung von Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen stößt einer Umfrage zufolge bei den Bürgern auf breite Ablehnung. Nach einer Insa-Umfrage für die „Bild“-Zeitung (Donnerstagausgabe) finden lediglich neun Prozent die Beförderung Maaßens zum Staatssekretär im Bundesinnenministerium richtig.

Die Welt

***********************************************************

Wäre keine Regierung nicht die bessere Lösung gewesen ? – Für ein Land ohne Kuckuckseier von  Merkel, welche wir demnächst in der ganzen Welt als Deutsche Leistung anerkennen müssen? Einmal mehr ?

 Streit in der Koalition Nahles über Maaßen-Beförderung:

6.) „Schwer erträglich“ und „falsch“

Die Kritik am Wechsel des bisherigen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen als Staatssekretär ins Bundesinnenministerium reißt nicht ab: SPD-Chefin Andrea Nahles bezeichnete die umstrittene Versetzung am Mittwochabend im ZDF-„heute-journal“ als „schwer erträglich“ und „falsch“. Nach Angaben von CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer stand im Streit um die Personalie die Gefahr eines Scheiterns der großen Koalition konkret im Raum. Aus der SPD kommen derweil Forderungen zum Rücktritt von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und zur Nachverhandlung des Koalitionsvertrags.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Beim Schwarzfahren erwischt:

7.) Maaßen erhält kostenloses Monatsticket

Strafe muss sein! Hans-Georg Maaßen wurde heute Morgen in Berlin beim Schwarzfahren in der Straßenbahn erwischt. Die knallharte Konsequenz: Der designierte Staatssekretär im Innenministerium erhielt ein kostenloses Monatsticket, damit so etwas nicht wieder passiert.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 19.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 19. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Der Skandal um Maaßen ist tot – es lebe die Skandalnudel Merkel ! Lesen sie die Berichte aus den Lehrbüchern der Deutschen Demokratie. „Vom Werdegang des Hans-Georg Maaßen – seinen Ausrutschern und die Erhebung  in die  politische Nachkriegs Mafia“. Die Rechte Hilfe wird wieder benötigt. Und was macht die Opposition? Sie gründet Sammelbewegungen mit ihren  größten Idioten! Das Volk ruft: „Heil euch den FührerInnen“.

Verfassungsschutzpräsident:

1.) Hans-Georg Maaßen wird Staatssekretär im Innenministerium

Der Verfassungsschutzpräsident muss seinen Posten räumen, darauf haben sich die Spitzen der großen Koalition geeinigt. Hans-Georg Maaßen wird dadurch befördert. In der Mitteilung heißt es zu Maaßen: „Horst Seehofer schätzt seine Kompetenz in Fragen der öffentlichen Sicherheit, allerdings wird Herr Maaßen im Ministerium nicht für die Aufsicht über das Bundesamt für Verfassungsschutz zuständig sein.“ Seehofer werde sich morgen öffentlich zu den neuen Zuständigkeiten in seinem Ministerium äußern. Fest steht jetzt schon, dass der Wechsel für Maaßen eine Beförderung bedeutet: Der 55-Jährige steigt im Bundesinnenministerium von der Besoldungsstufe B9 zu B11 auf, also von bisher etwa 11.500 auf 14.100 Euro monatlich.

***********************************************************

So wird heute ohne Merkel gegipfelt !! Dort fasst niemand irgend jemanden an den Zipfel. Verrückte Welt:  Wo die Einen ihren fehlenden Verstand ausbauen, versuchen sich die Anderen  im Abriss.

Gipfel in Pjöngjang

2.) Nordkorea will Raketenanlage unter internationaler Aufsicht abbauen

Südkoreas Präsident und Nordkoreas Machthaber versprechen bei ihrem Treffen, „jegliche Kriegsgefahr“ zu beseitigen. Eine Olympia-Bewerbung soll folgen. In das Ringen um eine atomare Abrüstung Nordkoreas kommt Bewegung. Auf dem Gipfel mit Südkoreas Präsident Moon Jae In in Pjöngjang sagte der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un nach südkoreanischen Angaben am Mittwoch in Pjöngjang zu, seine wichtigste Atomanlage in Yongbyon zu schließen, wenn die USA im Gegenzug auch zu einem Entgegenkommen bereit seien..
Handelsblatt

***********************************************************

Holen uns Heute die alten Probleme immer wieder ein? Das Haus Schland, das Volk und ein total verblödetes Elternpaar aus CSU und CDU ?

Düsseldorf

3.) Kinder verunstalten bedeutendes Haus in Düsseldorf –
und die Eltern schauen tatenlos zu

Zwei Mädchen im Grundschulalter haben die Fassade des preisgekrönten Gebäudes „Sammlung Philara“ in Düsseldorf-Flingern großflächig zerkratzt. Darüber berichtet die „Rheinische Post“.Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen laut Besitzer Gil Bronner, dass die Eltern ihre Kinder nicht zurechtwiesen – stattdessen sollen sie ihren Kindern bei den „Verschönerungsarbeiten“ einfach zugesehen haben. Seelenruhig konnten die Mädchen so mit Steinen Muster in die rostbraune Fassade im Hinterhof der Birkenstraße kratzen: Buchstaben, Herzen und andere Muster.

Der Westen

***********************************************************

Aus einen Trümmerhaufen der Regierung kann auch keine fähigen Verwaltung erwachsen. Gibt es noch schöner Beispiele eines grandiosen Versagens der Bananenrepublik ? Maaßen sei Dank ? Da dürfen wir doch noch die Nasen rümpfen – wenn wir so von Oben beschissen werden !

Europaweite Fahndung  

4. Durchsuchungen und Festnahme nach G20-Ausschreitungen

14 Monate nach den schweren Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg wurden Wohnungen durchsucht und einen Mann festgenommen. Nach weiteren Verdächtigen wird europaweit gefahndet. Die Polizei durchsucht im Zusammenhang mit den Ausschreitungen beim G20-Gipfel vor mehr als einem Jahr seit den frühen Morgenstunden Objekte in Hamburg, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. Dabei wurde im Hamburger Stadtteil Winterhude ein 35-jähriger Deutscher verhaftet, wie eine Polizeisprecherin am Dienstagmorgen bestätigte. Was dem Tatverdächtigen vorgeworfen wird, gab die Polizei zunächst nicht bekannt. Zuvor hatte die „Bild“ über die Festnahme berichtet.

T.-online

***********************************************************

Ein gemeinsames BRAVO auf Schlecky – Drehe den AfD-Nasen dein Blankes Hinterteil zu.

5.) Satire-Video AfD verteidigt Umgang mit Schlecky Silberstein

Der Sprecher der Berliner AfD, Ronald Gläser, hat den Umgang seiner Partei mit einer Satire des Comedians Schlecky Silberstein verteidigt – und zugleich Fehler eingeräumt. „Das ist suboptimal gelaufen“, sagte Gläser der Berliner Zeitung. „Wir sollten vielleicht das Gespräch mit ihm suchen.“

Berliner-Zeitung

YouTube

***********************************************************

Der nächste Fall von Merkelschen Staatsversagen bei Beförderungen. Ein Trottel kommt selten allein – auch wollen sie geschoben sein. Nachdem die Bahn kurz vor den letzten Seufzer steht, ist es Zeit für die Kohle ? Gerade für das beenden werden Leute mit Erfahrung benötigt. Unter Ärisch in der alten DDR wurde der Abstieg trainiert. Hat jetzt die Endphase von Schland begonnen?

Ausstiegsdatum zur Kohleenergie

6.) Pofalla hat Kohle-Kompromiss nicht selbst ausgeplaudert

Die Kohle-Kommission entlastet Bahnvorstand Ronald Pofalla – in dessen Abwesenheit. Verärgerung über seine Pläne herrscht dort trotzdem. Die „Spiegel“-Geschichte über Ronald Pofallas angeblich bereits ausgeloteten Kompromiss für die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“, der Pofalla vorsitzt, hat eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Endgültiger Kohle-Ausstieg zwischen 2035 und 2038: Das ruft bei den betroffenen Regionen, Energiekonzernen, Gewerkschaften und Umweltverbänden gleichermaßen Widerstand hervor. Sie eint nur der Zorn auf den CDU-Politiker und Bahnvorstand Pofalla. Dieser möchte sich nicht äußern.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

7.) „Schon als Kind träumte ich davon, eines Tages uralte Wälder für Braunkohle abholzen zu lassen“ –

Ein Kommentar von RWE-Chef Rolf Martin Schmitz Der Hambacher Forst spaltet derzeit Deutschland. Für die einen geht es um die Erhaltung der Natur, für die anderen um die Frage, ob Deutschland auch weiterhin ausreichend mit Energie versorgt sein wird.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 18.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 18. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Wann oder wo hat denn die Politik jemals etwas Positives für die Gesellschaft  vollbracht  ? Von Merkel zurück über Adenauer und weitere 5000 Jahre. Nur Menschenmüll wie Landbesetzer, Adelige oder  Raubritter welchen die Menschheit Kriege, Hungersnöte und sonstige Verbrechen zu verdanken haben. Und alle diese Vandalen heben sich auf ein Podest, welches ihnen in keinster Weise gerecht wird.

Handelskrieg mit China

1.) Bislang funktioniert Trumps Strategie nicht

Die USA drohen für diese Woche neue Strafzölle gegen China an. Peking will dann weitere Gespräche aussetzen. US-Finanzminister Mnuchin ist aus chinesischer Sicht ohnehin als Verhandlungspartner diskreditiert. China musste erneut öffentlich klar machen: Wir werden im Handelskonflikt mit den USA nicht einknicken. Denn nur wenige Tage nach der Einladung von US-Finanzminister Steven Mnuchin an China zu Gesprächen stehen die Zeichen wieder mal auf Eiszeit.

***********************************************************

Einer von Merkels Kaffee kochenden Sekretär Innen ? Ein organisierter Luftverpester.

Ministerpräsident zu Ausreisepflichtigen

2.) Kretschmer will Duldungen nur als „absolute Ausnahme“

Sind fast die Hälfte aller Asylbewerber, die in Sachsen leben, zur Ausreise verpflichtet? Das hatte der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) im Interview mit dem „Tagesspiegel am Sonntag“ behauptet. „Rund 24.000 Asylbewerber“ lebten in seinem Bundesland, hatte Kretschmer gesagt und hinzugefügt: „Davon sind derzeit circa 11.700, deren Ausreise rechtlich sofort vollziehbar ist.“

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Gestern Abend im Ersten hörten wir ab 9 Uhr gegensätzliches !

Stimmung gegenüber Flüchtlingen ist seit 2015 überwiegend positiv

3.) Eigentlich schaffen wir das doch ganz gut

Wer die öffentliche Debatte über die Integration von Geflüchteten verfolgt, der kann eigentlich keine positive Stimmung im Land vermuten. Zuwanderung als Zumutung – das scheint die Haltung in weiten Teilen Deutschlands zu sein. Doch die Mehrheit der Bevölkerung steht dem Thema aufgeschlossen gegenüber. Das geht jedenfalls aus dem neuen „Integrationsbarometer“ des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration hervor. „Das Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft wird überwiegend positiv wahrgenommen“, lautet das Resümee der Sachverständigen.

TAZ

***********************************************************

Nah, da müsste dem Ex – Geldzähler hinter der Trennscheibe am Bankschalter, dessen Job wohl ein Automat beendet hat, noch große Dinge einfallen. Vielleicht der Wechsel in die AfD ?

Merkel-Rivale Jens Spahn

4.) „Bekannt bin ich jetzt, beliebt muss ich noch werden“

Es gibt unangenehmere Termine als diesen. Jens Spahn, 38 Jahre alt, CDU-Minister, sitzt am Montag in einem Raum voller Journalisten und eigentlich gibt es nur eine Frage an ihn: „Warum sind Sie der richtige Mann für eine Kanzlerschaft?“, fragt eine junge Frau. Spahn wiegelt ab. „Im Augenblick würde ich sagen: Ich bin der richtige Mann als Gesundheitsminister.“

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Die Politiker werden immer im Schmutz nach Personal wühlen, welche für sie die Drecksarbeiten erledigen. Polizei, Militär, und Verwaltungsidioten ! Politiker sollten besser dort auftauchen, wo gegen sie protestiert wird. Dann könnte das Volk ihre Dummys wenigsten mit faulen Eiern bewerfen – wie seinerzeit gegen die Birne geschehen.

Bundespolizist bei „Hart aber fair“

5.) So hart geht es bei Abschiebe-Flügen zur Sache

Sind wir des Wahnsinns fette Beute? Flüchtlinge, die ein Gewinn für Deutschland sind, werden abgeschoben, aber gemeine Kriminelle dürfen bleiben.

Bild

***********************************************************

Im Saarland, so sagt man, soll fast jeder Politiker seine Meise oben unter den Dachstuhl sitzen haben. Auch übrigens in der Silwinger Opposition.

Skandal um Sportverband

6.) CDU: Politik soll bei LSVS mitentscheiden

CDU-Fraktionschef Alexander Funk hat eine Arbeitsgruppe angeregt, in der unter Mitarbeit von Politikern und Experten über die künftige Rechtsform des Landessportverbands Saarland (LSVS) diskutiert werden soll. „Da könnte man beispielsweise auch darüber reden, ob die finanziellen Mittel autonom oder über den Landtag laufen sollen“, sagte Funk gestern auf der Landespressekonferenz. Er sei zwar für die „Autonomie des LSVS“, gleichwohl könne aber in der Diskussion etwa über die künftige Rechtsform des Verbands oder die Zukunft des Sportachtels der Landtag unmittelbar betroffen sein.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Nichts als die Wahrheit
Die hohlsten Köpfe schwimmen in einer  staatlichen Fäkaliengrube immer oben.  Siehe: Regierung und Opposition!

Toller neuer Job für Verfassungsschutzchef

7.) Geheimkasper Maaßen

Wie gestern bekannt wurde, will Bundeskanzlerin Angela Merkel den närrischen Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen demnächst entlassen. Doch muss sich der sagenhafte Gimpel keine Sorgen machen über die Zukunft nach seiner Zeit als oberster Schlapphut.

TAZ

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 17.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 17. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Welch ein erbärmliches Zeichen staatlicher Hilflosigkeit! Politiker, Politiker was hat eure Unfähigkeit aus diesen Land gemacht ? Und die Wirtschaft spielt ihr eigenes Lied. Die Melodie der spaltenden Dummheit!

1000 Polizisten im Einsatz

1.) 1400 Teilnehmer bei rechtsgerichteter Demo in Köthen

Nach dem Tod eines 22-Jährigen wird die Kleinstadt Köthen in Sachsen-Anhalt erneut Schauplatz von Demonstrationen. Etwa 1400 Menschen folgten einem Aufruf mehrerer Vereine, darunter des fremdenfeindlichen Dresdner Pegida-Bündnisses.

Die Welt

***********************************************************

Ja, was wäre die Politik ohne ihrer militanten Polizei ? Hatte Gauland vielleicht doch recht wenn er von einen „Fliegenschiss“ sprach und in seiner Wortwahl nur die Windrichtung verwechselt ? Diejenigen welche sich die Prügel schwer erarbeitet haben, waren natürlich nicht vor Ort sichtbar. Waren vielleicht bei Mutti zum Kaffeekränzchen geladen?

Hambacher Forst

2.) Acht Verletzte und 14 Festnahmen bei Protesten

Im Hambacher Forst hat es am Sonntag Zusammenstöße zwischen Aktivisten und der Polizei gegeben, acht Menschen wurden verletzt. Montag soll die Räumung der Baumhäuser von Braunkohlegegnern weitergehen. Bei den Protesten gegen die Räumung und geplante Rodung des Waldes im Hambacher Forst sind am Sonntag acht Menschen verletzt worden, darunter drei Polizisten. Das teilte die Polizei Aachen in der Nacht zu Montag mit. Demnach wurden am Sonntag zudem 14 Demonstranten festgenommen und gegen 27 Menschen Platzverweise ausgesprochen.

Spiegel-online

***********************************************************

Die Politik und ihre leeren  Versprechungen. Nahles Schlaghand haben wir bislang noch nicht gesehen. Aber ist es nicht der Mund , welcher die Dummheiten ausspricht?

Streit um den Verfassungsschützer

3.) Stolpert Nahles über Maaßen?

Immer mehr Genossen schießen sich auf den Geheimdienstchef ein. „Herr Maaßen ist der falsche Mann an der Spitze des Verfassungsschutzes“, sagte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (59, SPD) zu BILD. „Er hat öffentlich in einer brisanten Angelegenheit die Kanzlerin kritisiert, um dann einräumen zu müssen, dass er falsch gelegen hat. Das ist ein nicht hinnehmbarer Vorgang, der Konsequenzen haben muss.“

Bild

***********************************************************

Waren die USA nicht nach Ende des letzten Krieges die Anführer aller Weißen auf dieser Erde? Wie gut das für Gerechtigkeit keine Götter mehr beschwört werden müssen, sondern die Natur ihre entsprechenden Warnschilder selber aufstellt. 

USA beklagen steigende Opferzahl

4.) „Florence“ drückt Wasser tief ins Land

Im Südosten der USA legt sich der Sturm, doch ganze Landstriche sind überflutet. Die Wassermassen drängen tief ins Landesinnere. Kleinere Orte fürchten bereits, unwiderruflich ausradiert zu werden. Erdrutsche drohen, Strom fällt aus, Menschen verlieren ihr Leben. Der Hurrikan ist vorbei, doch die Wassermassen bleiben: Der Südosten der Vereinigten Staaten kämpft nach dem Sturm „Florence“ mit enormen Fluten, die noch schlimmer werden sollen. Die Zahl der Toten ist auf mindestens 15 gestiegen. Bislang seien im Bundesstaat North Carolina zehn Tote registriert worden, weitere fünf Todesopfer in South Carolina, teilten die Behörden mit. Nach einer Zählung der „Washington Post“ sind bis Sonntag bereits 17 Menschen durch Folgen des Unwetters ums Leben gekommen, darunter zwei kleine Kinder. Entwurzelte Bäume sind auf Häuser gestürzt, in denen sie gelebt hatten. Große Teile der Bundesstaaten North Carolina, South Carolina und inzwischen auch Gebiete im Süden Virginias sind überschwemmt.

ntv

***********************************************************

Der Kindergarten zu Besuch bei Mutti. Er bettelt um Erlaubniss mit Kanonen auf Spatzen schießen zu dürfen. Aber wir brauchen nur warten, die Stürme werden auch diese Warmduscher wegblasen.

Österreichs Regierungschef im Kanzleramt

5.) Kurz will erweitertes Mandat für Frontex

Als Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Österreichs Regierungschef Sebastian Kurz am Sonntagabend vor ihrer Begegnung im Kanzleramt eine kurze Erklärung abgaben, fiel zweimal der Name von Jean-Claude Juncker. Der EU-Kommissionschef hatte am vergangenen Mittwoch den Vorschlag gemacht, das Personal der EU-Grenzschutzbehörde Frontex bis 2020 auf 10.000 Mitarbeiter zu erhöhen. Sowohl Merkel als auch Kurz begrüßten das Vorhaben – liegt es doch ganz auf der Linie des gegenwärtigen österreichischen EU-Vorsitzes, den Schutz der EU-Außengrenzen zu verstärken.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Wer spielt in Verwunderung wenn wir lesen, dass immer häufiger die Polizei von Bürgern angegangen wird. Ein Hund ist heute klüger als die Politik und Polizei zusammen. Ein Hund würde die Hand welche ihn füttert nie beißen !!

Angriffe auf Polizisten

6.) Ausschreitungen bei Dürkheimer Wurstmarkt

Wie die Polizei mitteilte, sind nach einem Streit zwischen zwei Frauen zwei unbeteiligte Männer im Alter von 21 und 23 auf die Polizisten losgegangen. Einer von ihnen habe die Beamten bespuckt und beleidigt. Bei der Klärung einer weiteren Schlägerei auf einem Parkplatz wurden Beamte von vier ebenfalls 21- und 23-Jährigen angegriffen und beleidigt. Ein 23-Jähriger, der in einer Straßenbahn randaliert haben soll, griff einen Polizisten an und versuchte, ihm den Arm umzudrehen.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Inside Hambacher Forst –

7.) Kohle, Kot und Kampfgeschrei

Es herrscht Krieg. Mensch gegen Natur. Natur gegen … ach nee. Viele reden derzeit vom Wald, doch viele sehen vor lauter … nein. Manche zittern wie Espenlaub, wenn sie die Bilder … ach, und so weiter. TITANIC-Redakteur Fabian Lichter war jedenfalls selbst im Hambacher Forst, um von dort zu berichten, was sonst keiner schreibt:

Hambacher Forst, 9:00 Uhr morgens. Ein Kuckuck weckt uns, ein Siebenschläfer schlüpft aus meiner Hose. Schade. Es war eine kurze Nacht, hier auf dem Strohbett im Baumhaus von Rotti und Anka. Ihre genauen Namen kenne ich nicht, die Verständigung erfolgt mit Hand und Fuß, weil vor allem Rotti stark schwäbelt und sich parallel noch mit einem Buchfinken unterhält. Gestern hat die Polizei begonnen, den Wald zu räumen. Ich durfte mit einem kleinen Team von Journalisten in den Kreis der Aktivisten vordringen und kann jetzt von dort berichten. Der Wald ist ein Schlachtfeld. Doch eines ist klar: Es ist ganz anders, als die dekadenten westlichen Mainstreammedien berichten.

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 16.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 16. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

USA – Philippinen – China – und schon 28 Tote durch die Natur !
Nur das auch unter Deutscher Obrigkeit – bewusst, unter  Vorsatz, täglich Menschen im Mittelmeer absaufen wird geflissentlich nicht gemeldet! Folglich doch Recht mit:
LÜGENPRESSE ?

Schon 28 Tote!

1.) Supertaifun Mangkhut stürmt auf China zu

Der Taifun „Mangkhut“ hat auf den Philippinen große Schäden angerichtet und mehr als zwei Dutzend Menschen getötet. Die Zahl der Todesopfer habe sich auf 28 erhöht, teilte die philippinische Regierung mit.

Bild

***********************************************************

Wo er Recht hat, hat er Recht – denn wir alle leben in der „Bundesrepublik“ und die Doof – nasen der Politik wollen dieses, wenn es ihnen Nutzen bringt, bis heute nicht wahrhaben. Söder hat nur vergessen seinen Satz zu vervollständigen, denn er müsste Enden mit: …… und die CSU ! Also macht der Södetr – alles nur noch blöder !

Markus Söder

2.) „Die Republikaner waren bei Weitem nicht so schlimm wie die AfD“

Klare Kante von der CSU: Der bayerische Ministerpräsident Söder fordert seine Partei zum Kampf gegen die AfD wie einst gegen die Republikaner auf. Innenminister Herrmann spricht von einer „Radikalisierung“ der AfD.

Die Welt

***********************************************************

Sollte er machen und voraus marschieren als Obertrottel und die Mutti folgt mit militärischen Ehren und Musik hinten drein – Endlich einmal etwas gutes für den Staat leisten. – Nicht immer nur Abzocken.

CDU

3.) Spahn wirbt für Dienstpflicht

Dem Staat ein Jahr des eigenen Lebens geben, für soziale Arbeit: Die Idee einer Dienstpflicht erhält durch Gesundheitsminister Spahn offenbar neuen Vorschub.  In der CDU wird auch nach der Sommerpause die Einführung einer Dienstpflicht weiter diskutiert. Gesundheitsminister Jens Spahn lädt 18 Sozialverbände in sein Ministerium, um die Möglichkeiten der Initiative zu erörtern. Das berichtet die „Bild am Sonntag“.

Spiegel-online

***********************************************************

Endlich jemand welcher den „zivilen Ungehorsam zeigt“ – Jetzt kann die Politik wieder ihre Willkür – Truppen mobilisieren und Merkel als Pastorentochter zu den Besetzern reden?

Paulskirche in Frankfurt

4.) Attac-Aktivisten besetzen Paulskirche

 Globalisierungskritiker haben am Samstag die Paulskirche in Frankfurt besetzt. Die Stadt duldet die Besetzung vorübergehend. Aktivisten der globalisierungskritischen Netzwerks Attac haben am Wochenende vorübergehend die Frankfurter Paulskirche besetzt, um eine öffentliche Diskussion über den Zustand und die Zukunft der Demokratie anzustoßen. Am Samstag tauchten gegen 14 Uhr etwa 60 Aktivisten in dem Frankfurter Wahrzeichen auf, das zu diesem Zeitpunkt regulär für Besucher geöffnet war.

FR

***********************************************************

Oh, wann handeln Politiker endlich klug? Über internationale Menschenrechte verhandeln nur Arschlöcher und Parteisekretäre!

Flüchtlingsabkommen mit Italien  

5.) Matteo Salvini widerspricht Seehofer und fordert noch mehr

Italiens Innenminister stellt das angeblich unterschriftsreife Flüchtlingsabkommen mit Deutschland Frage. Der deutsche Innenminister Horst Seehofer hatte im Bundestag angekündigt, das Abkommen müsse nur noch von ihm und seinem Kollegen Matteo Salvini von der rechtsextremen Lega unterzeichnet werden. Salvini sagte nach einem EU-Innenministertreffen in Wien jetzt, er sei zwar bereit, das Abkommen zu unterschreiben – aber nur, wenn Italien auch etwas davon habe. Italien erwarte, „dass Deutschland uns bei der Änderung der Regeln für die EU-Mission Sophia unterstützt“.

T-online

***********************************************************

Huhu – müssen wir jetzt auch alle Schweine werden ? Ist die Pest in Silwingen schon vor einigen Tagen angekommen ?

Tierseuche

6.) Afrikanische Schweinepest rückt näher

Jetzt droht aktuell das seit langem befürchtete Vordringen der Afrikanischen Schweinepest (ASP) ins Saarland. Landesjägermeister Josef Schneider berichtet, dass die Behörden bei tot aufgefundenen Wildschweinen in Belgien, etwa 60 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt, ASP festgestellt haben. Bisher gebe es noch keinen Fall in Deutschland.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Sage ich doch schon immer : Die Dümmsten an die Front –
Das Volk fordert Kanonenfutter !

Umfrage: 90% mit Syrien-Einsatz einverstanden,

7.) wenn Merkel und von der Leyen persönlich kämpfen

Vor dem Hintergrund der drohenden Großoffensive syrischer und russischer Truppen in Idlib werben Bundeskanzlerin Angela Merkel und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (beide CDU) intensiv für einen deutschen Militäreinsatz in Syrien. Nun ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Opinion Control: 90 Prozent aller Deutschen sind mit einem solchen Einsatz einverstanden – sofern Merkel und von der Leyen persönlich kämpfen.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 15.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 15. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

In den USA wütet die Natur. Eine politische Situation fordert täglich im Mittelmeer viel mehr an bewußt erzeugten Todesopfern und die Barbaren verstärken dafür ihre Gangsterarmee Frontex zur Abwehr. Wäre das nicht die passende Zeit für einen Aufstand im Namen der Menschlichkeit? Was in den USA die Natur vermag schaffen in Europa Politverbrecher aller Parteien welche uns Demokratie lehren wollen !

Sturm an der US-Osküste

1.) „Florence“ fordert erste Todesopfer

Tagelang wappnete sich die Südostküste der USA für „Florence“ – nun ist der Sturm da. Zwar hat er auf dem Weg an die Küste an Stärke nachgelassen, zerstörerische Kraft hat er trotzdem. Menschen mussten bereits ihr Leben lassen. Mit Wucht ist Hurrikan „Florence“ auf die Südostküste der USA getroffen. Mindestens vier Menschen starben. Eine Mutter und ihr Kleinkind kamen in der Küstenstadt Wilmington (North Carolina) um, nachdem ein umstürzender Baum auf ihr Haus krachte, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Eine Frau starb an einem Herzinfarkt, weil die Rettungskräfte von einem umgestürzten Baum behindert wurden. Ein Mann erlitt einen Stromschlag, als er mit einem Notstromaggregat hantierte.

Die Welt

***********************************************************

Wie es Trump möchte ! „Amerika First“ ! Die Weißen halten sich immer für die Wichtigsten – Auch in der internationalen Berichterstattung !!

Supertaifun „Mangkhut“

2.) Philippinen rufen zweithöchste Warnstufe aus

„Mangkhut“ hat die philippinische Küste erreicht, Tausende Menschen sind auf der Flucht vor dem Supertaifun, der auf Kategorie vier hochgestuft wurde. Meteorologen erwarten den schlimmsten Sturm des Jahres. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 255 Stundenkilometern hat der Supertaifun „Mangkhut“ die Philippinen erreicht. Auf der nördlichen Hauptinsel Luzon traf der Sturm der Kategorie vier auf Land, wie der staatliche Wetterdienst mitteilte. Zuvor hatten die Behörden die zweithöchste Sturmwarnstufe ausgerufen.

Spiegel-online

***********************************************************

Egal wie die „Neue Zeit“ auch benannt wird. Ich würde sie „Merkel – Normalzeit“ nennen und die Uhren für jedes Jahr Regierungszeit um eine Stunde zurückstellen. Benennen könnte man das Ganze „Als Merkel – Stand- oder Sitz-zeit“ !

Was wird deutsche Normalzeit?

3.) Ende der Zeitumstellung soll 2019 kommen

Im Oktober 2019 sollen die EU-Bürger zum letzten Mal an der Uhr drehen: Das ist der Zeitplan, den EU-Kommissarin Violeta Bulc bei einer Pressekonferenz zum Gesetzesvorschlag der Kommission am Freitag in Brüssel vorgegeben hat. Mitgliedsstaaten, die sich für die dauerhafte Sommerzeit entscheiden, steht die letzte Zeitumstellung schon im März 2019 bevor. Wenn alles so läuft wie von der EU-Kommission gewünscht, ticken also alle europäischen Uhren im März 2020 zum ersten Mal normal weiter. Die von vielen verhasste Zeitumstellung wäre dann endgültig abgeschafft.

Berliner Zeitung

***********************************************************

Aber keiner bringt den Mut auf, ihn mit derselbigen zu befeuern. Im Gegenteil! Von Merkel wurde dieser Troll sogar „mit militärischen Ehren“ empfangen und nicht beschossen.!

Migration:

4.) Salvini und Asselborn streiten über Flüchtlingspolitik

Bei einem Ministertreffen in Wien ist es zu einem Eklat gekommen. „Scheiße noch mal“, rief Luxemburgs Migrationsminister in Richtung des italienischen Innenministers. Mit Äußerungen zur Migration hat der italienische Innenminister Matteo Salvini Luxemburgs Migrationsminister Jean Asselborn in Rage gebracht. Der stellvertretende italienische Ministerpräsident Matteo Salvini verglich auf einer Konferenz in Wien afrikanische Immigranten mit Sklaven. „Ich habe jemanden sagen hören, wir brauchen Einwanderung, weil die Bevölkerung altert. Ich sehe die Dinge ganz anders“, sagte der Chef der rechten Lega-Partei. Es könne nicht darum gehen, die Besten aus der afrikanischen Jugend herzuholen, um Europäer zu ersetzen, die keine Kinder bekämen. „In Italien gibt es die Notwendigkeit, unseren Kindern zu helfen, Kinder zu bekommen – und nicht, neue Sklaven zu haben, um die Kinder zu ersetzen, die wir nicht haben.“

Zeit-online

***********************************************************

Möcht ich mal Ikonen sehn werd ich in die Kirche gehen. Heute räumt der GRÖSSTE mit den Vorwürfen aus welche gegen ihn am häufigsten verwand werden. Hätte er damals so klug reagiert wie seine spätere Nachfolgerin Kramp – Karrenbauer und SPD Sekretär geworden , wäre er vielleicht heute noch der ewige Kanzler dieser Bananenrepublik ?

Interview mit Oskar Lafontaine

5.) „Populismus ist kein Vorwurf“

Am Sonntag wird die Linken-Ikone 75 Jahre alt. Ein Gespräch über Erfolge der Vergangenheit und Pläne für die Zukunft.  Kaum jemand hat die Politik im Saarland so geprägt wie Oskar Lafontaine. Er war Saarbrücker Oberbürgermeister, Ministerpräsident, SPD-Kanzlerkandidat, SPD-Bundesvorsitzender, Linken-Bundeschef und jetzt Linken-Fraktionsvorsitzender im Landtag. Im Interview mit der SZ lässt er sich für eine erneute Landtagskandidatur im Jahr 2022 ein Hintertürchen offen.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Wir müssen lernen die politischen Barden so zu behandeln – wie sie uns übersehen.

Demonstration gegen Plastik

6.) „Wir müssen radikaler werden“

Am Samstag findet in Berlin die Bye-Bye-Plastik-Demonstration statt. Die Veranstalter fordern Mut zum zivilen Ungehorsam.

TAZ

***********************************************************

Nachrichtensatire mit Oliver Welke

7.) heute-show vom 14. September 2018

ZDF

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 14.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 14. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Mutti beendet die Krise durch Vertagung – Das klingende Beil schlug nur mit der stumpfen Seite zu. Credo der SPD: Maaßen muß fallen – hoch lebe Seehofer ! Die große Potentaten-stütze unter Interessens – Genossen !

Krisentreffen im Kanzleramt beendet –

1.) Entscheidung über Zukunft von Maaßen vertagt

Die Parteichefs der großen Koalition haben ihr Krisentreffen wegen des Streits um den Präsidenten des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, beendet – und eine Entscheidung in der Frage vertagt, wie das Bundesinnenministerium bestätigte. SPD-Chefin Andrea Nahles und der CSU-Chef, Bundesinnenminister Horst Seehofer, verließen nach etwa eineinhalb Stunden das Bundeskanzleramt. Wie nach dem „guten, ernsthaften Gespräch“ mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) verlautete, sollen die Beratungen über die Zukunft des umstrittenen Verfassungsschutz-Präsidenten am kommenden Dienstag fortgesetzt werden.

Stern-online

***********************************************************

Die USA nennen ihren Donald nun Hurrikan Florence. Wir, die stolzen Nationalisten in Schland müssen uns mit der lauen Brise Angela zufrieden geben. Aber zur Abwehr von Flüchtlingen ist das ausreichend.

Hurrikan „Florence“  – Ausläufer treffen auf US-Küste –

2.) Sturm wird schwächer

Schon vor seiner Ankunft schickt Hurrikan „Florence“ zerstörerische Vorboten. Wenn das Herz des Wirbelsturms auf Land trifft, werden Millionen Menschen betroffen sein. Doch es gibt auch Grund zur Hoffnung. Mit peitschendem Regen und Windgeschwindigkeiten von rund 150 Kilometern pro Stunde hat Hurrikan „Florence“ noch vor seinem eigentlichen Auftreffen die US-Ostküste heimgesucht. Als eine der ersten Gegenden wurde der Nationalpark Outer Banks getroffen, eine dem Festland vorgelagerte Insel im Bundesstaat North Carolina. Auch New Bern wurde von einer Sturmflut getroffen. Erste Flüsse traten über die Ufer, Uferstraßen wurden überspült. In etlichen Haushalten fiel der Strom aus.

T-online

***********************************************************

Die durch Parteibanden gebundenen PolitikerInnen zeigen einmal mehr ihren Willen zu einer Lobby gesteuerten Wirtschaftsmacht. Damit der  Dax nicht kracht – kann die  RWE kräftig kacken.

Konflikt um Hambacher Forst

3.) Aktivisten beschießen Polizei mit Zwillen

Der Hambacher Forst ist längst zum Symbol des Widerstands gegen die Braunkohle geworden. Jetzt lassen Behörden die Baumhäuser der Besetzer räumen. Doch die Aktivisten wollen den Wald nicht kampflos aufgeben und rufen zum „massenhaften zivilen Ungehorsam“ auf. Mit einem massiven Polizeiaufgebot haben Behörden begonnen, den jahrelang von Umweltschützern und Braunkohlegegnern besetzt gehaltenen Hambacher Forst zu räumen. Spezialkräfte holten die ersten Aktivisten aus den Baumhäusern und zerstörten einige der jahrelang geduldeten Bauten.

ntv

***********************************************************

Donald in den Schuhen von Maaßen?

Hurrikan „Maria“

4.) Trump erklärt Totenzahl auf Puerto Rico für gefälscht

Donald Trump glaubt, dass die Zahl der Toten nach einem Hurrikan auf Puerto Rico zu hoch angegeben wurde, um ihm zu schaden. Beweise für seine Anschuldigungen nennt der US-Präsident nicht. US-Präsident Donald Trump hat die offizielle Zahl der Todesopfer des Hurrikans „Maria“ vor einem Jahr auf Puerto Rico zu einer parteipolitischen Verschwörung erklärt. Es habe keine 3000 Toten gegeben, twitterte Trump am Donnerstag, ohne Beweise anzuführen. Am Ende seines Besuchs auf der Insel nach dem Hurrikan habe die Zahl der Toten „irgendwo zwischen sechs und 18“ gelegen und sei dann auch nicht mehr stark gestiegen.

Die Welt

***********************************************************

Und die Zugehörigkeit zu welch einer Partei qualifiziert ihn für dieses Amt ?

LSVS vor Mitgliederversammlung am Sonntag

5.) Kündigungswelle und viele Bewerber

Von Neubeginn war die Rede, als am Mittwochabend bekannt wurde, dass Adrian Zöhler als neuer Präsident des Landessportverbandes für das Saarland (LSVS) kandidieren wird. Für 44 Mitarbeiter des LSVS mag das wie Hohn klingen – ihnen wurde gestern mitgeteilt, dass sie ihre Jobs im Saarbrücker Stadtwald verlieren. „Wir haben bereits in der vergangenen Woche eine Personalversammlung durchgeführt. Es gibt jetzt zwei Gruppen: Die, die gekündigt werden müssen, und die, die bleiben dürfen“, sagt Dirk Mathis, der Vorsitzende des Personalrates: „Wir können allen eine Perspektive bieten. Es wird eine Task Force eingerichtet – auch mit Vertretern der Gewerkschaft, des Innen- und Wirtschaftsministeriums. Sie versuchen, die Leute auf freien Stellen im Land unterzubringen.“ Sanierer Michael Blank habe auch die Möglichkeit einer Abfindungszahlung in den Raum gestellt. Ein Sozialplan über 100 000 Euro für nicht zu vermittelnde Mitarbeiter soll aufgelegt werden.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Weiteres unter 3.)

Kommentar Räumung Hambacher Forst

6.) Mit allen Tricks für RWE

Einen Polizeieinsatz wie jetzt im Hambacher Forst grundsätzlich zu verurteilen, wäre falsch. Wenn man auf der einen Seite – etwa in Chemnitz – verlangt, dass das Gewaltmonopol beim Staat liegen muss und er dieses zur Durchsetzung des Rechts konsequent nutzen muss, kann man das auf der anderen Seite – im Rheinland – nicht komplett falsch finden. Dennoch gibt es am Vorgehen der Behörden im konkreten Fall viel zu kritisieren.

TAZ

***********************************************************

DL wurde zugetragen: Sahra wollte versuchen im Freibad vom drei Meter Brett zu springen! Wir werden versuchen den Schulleiter zu befragen !

Daniel Küblböck:

7.) Sein Schulleiter räumt im Interview mit den Mobbing-Vorwürfen auf

Als Sänger bekannt, als Solar-Millionär erfolgreich – als Schauspieler berühmt? So stellte sich Daniel Küblböck wohl den nächsten Schritt in seinem Leben vor. Auf den Theaterbühnen dieser Welt wollte er durchstarten. Nach seinem tragischen Verschwinden kam jedoch der Vorwurf auf, dass Daniel auf seiner Schauspielschule, dem „Europäischen Theater Institut“ (ETI), gemobbt worden sei. Nun äußert sich der Schulleiter Werner Oldiges im Interview zu den schweren Anschuldigungen.

VIP.de

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 13.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 13. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Wenn die stellvertretenden Stellvertreter mehr im Kopf haben  als die für sie verantwortlichen Politiker, kommt es zu solchen Ergebnissen.

Verfassungsschutzchef

1.) Maaßens Meisterstück bestätigt seine Kritiker

Bevor Hans-Georg Maaßen am frühen Mittwochabend den Sitzungssaal des Innenausschusses betritt, passiert er einen Schreibtisch, an dem Saaldiener sitzen. Darauf stehen Namensschilder, die die Abgeordneten mitnehmen, um sie bei der Besprechung vor sich auf das Pult zu stellen. Auf einem dieser Schilder steht „Dr. Petry“ – Frauke Petry. Doch die Abgeordnete, die früher die AfD geführt und dann im Streit verlassen hat, sie erscheint heute nicht. Zum Glück für Verfassungsschutzpräsident Maaßen. In Anbetracht von Petrys Fähigkeit, überraschende Dinge zu tun, hätte ihr Auftritt heikel für den Geheimdienst-Mann werden können. Denn mit Frauke Petry hat Maaßens persönliche Amtskrise vor einigen Wochen begonnen.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Vielleicht läßt sich so ein Austritt aus der EU besser erklären? Den „schwarze Peter“ hält nun die EU in den Händen? Die BürgerInnen sollten endlich realisieren das wir es in der Politik mit vielen Bekloppten zu tuen haben, welchen man nur so entgegentreten sollte.

„Bedrohung der Demokratie“  

2.) EU-Parlament stimmt für Verfahren gegen Ungarn

Wegen Verstößen gegen rechtsstaatliche Regeln hat das Europaparlament ein Strafverfahren gegen Ungarn beschlossen. Dem Land drohen nun Sanktionen. Nach Polen muss sich auch Ungarn einem Sanktionsverfahren wegen Gefährdung von EU-Grundwerten stellen. Eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Europaparlament stimmte für ein Rechtsstaatsverfahren. Das kann im äußersten Fall zum Entzug der Stimmrechte im Ministerrat führen. Nun muss sich der Rat der Mitgliedsländer mit dem Fall befassen. Für die Auslösung des Verfahrens stimmten 448 Abgeordnete, 197 waren dagegen, 48 enthielten sich.

T-online

**********************************************************

Wer sich auf schmutzige Spielchen mit Idioten einläßt, hat es schwer später als Normalo angesehen zu werden.

Fall Maaßen

3.) Erste SPD-Politiker stellen GroKo infrage

In der SPD wächst die Wut, weil Verfassungsschutzchef Maaßen nach der Entscheidung von CSU-Innenminister Seehofer im Amt bleiben darf: Erste Genossen drängen Parteichefin Nahles, notfalls die Koalition zu verlassen. Steht die Große Koalition vor der nächsten schweren Krise? Nach der Jobgarantie für Hans-Georg Maaßen appellieren erste Sozialdemokraten an SPD-Chefin Andrea Nahles, die Große Koalition zu verlassen, sollte Maaßen wirklich Verfassungsschutzpräsident bleiben. „Wir sind an einem Punkt, an dem wir eine rote Linie ziehen sollten“, sagte Juso-Chef Kevin Kühnert dem SPIEGEL: „Sollte der Verfassungsschutzpräsident im Amt bleiben, kann die SPD nicht einfach so in der Regierung weiterarbeiten.“

Spiegel-online

**********************************************************

Da müßte sie doch ihre bayrischen Vandalen ebenfalls an den Pranger stellen.

Debatte im Bundestag

4.) Martin Schulz attackiert Gauland

Bundeskanzlerin Angela Merkel äußert sich im Bundestag zu den Ausschreitungen in Chemnitz. Schulz attackiert Gauland scharf.  Nach den Ereignissen in Chemnitz hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Ausschreitungen bei rechten Kundgebungen scharf verurteilt. Sie verstehe und teile die Empörung über das Tötungsdelikt in Chemnitz, doch dies könne keine Entschuldigung für „menschenverachtende Demonstrationen“ sein, sagte Merkel am Mittwochmorgen in der Generaldebatte im Bundestag. Es gebe weder eine Entschuldigung noch eine Begründung für „Hetze“, „Naziparolen“ und Übergriffe auf Menschen, „die anders aussehen“.

FR

**********************************************************

Die Cleveren packen vorher ihre Köfferchen

Casdorffs Agenda

5.) Da kommt ein Beben von Süden

Glaubt man den jüngsten Umfragen vor der Wahl in Bayern, wird das Ergebnis Union und SPD auch in Berlin bis auf die Grundfesten erzittern lassen. Da kommt ein Beben von Süden. Denn CSU und SPD werden laut jüngster Umfrage bei der bevorstehenden Bayern-Wahl auf einen historischen Tiefstand sinken. 35 Prozent für die CSU, die glaubt, sie habe das schöne Bayern erfunden: Da wird sich Ministerpräsident Markus Söders großes Vorbild, Franz Josef Strauß selig, im Grab mit Grausen wenden. Und viele in der Partei könnten sich darob von Söder abwenden.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Einmal mehr: Die Polizei läßt sich von der Macht mißbrauchen.

Newsblog – Hambacher Forst

6.) Polizei fordert Aktivisten auf, Baumhäuser zu verlassen

Die Polizei hat das besetzte Waldgebiet mit einem Großaufgebot betreten. Die Aktivisten werden über Megafone aufgefordert, die Baumhäuser zu räumen. Dafür haben sie ca eine halbe Stunde Zeit. Falls sie dem nicht Folge leisten, werden die Baumhäuser geräumt. Anschließend sollen diese unbrauchbar gemacht, oder beseitigt werden, wie ein Stadtsprecher mitteile.

Kölner Stadt-Anzeiger

**********************************************************

Leak aus dem Entwürfe-Ordner:

7.) Tweets von Horst Seehofer

  • „Gute…“
  • „Guten Ta …“
  • „Guten Tag!“
  • „Bin ich jetzt im Videotext?“

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 12.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 12. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Folgt dann wieder ein typisches Schland gezappelt ? Er will die Grundrechte nicht anerkennen? Raus – hat er sich die Sache überlegt kann er doch erneut anfragen ? Wer und wofür wird ein Land Ungarn gebraucht welches nur abzocken will? Ist die Bevölkerung hier nicht ausgelastet die gierigen Mäuler der eigenen Politiker zu füllen ?

Grundrechts-Debatte im EU-Parlament

1.) Für Orbán wird es jetzt eng

Der Druck auf Regierungschef Orbán steigt: Manfred Weber, Chef der Christdemokraten im EU-Parlament, ist für ein Strafverfahren gegen Ungarn wegen Verstößen gegen EU-Grundwerte. Zuvor war es in der EVP-Fraktion zum Eklat gekommen. Im Europaparlament droht der Bruch zwischen der Europäischen Volkspartei (EVP) und Ungarns Regierungspartei Fidesz. Die Fraktion und Ministerpräsident Viktor Orbán konnten in Straßburg keinen Kompromiss über die Frage von Ungarns Verstößen gegen EU-Grundwerte finden.

Spiegel-online

***********************************************************

Ist es nicht folgerichtig das diese sogenannten  „Sicherheitsfirmen“ nur die äußersten Ränder der Gesellschaft abfischen? Personal welches nun wirklich kaum  Alternativen sieht ihr Geld beim Militär oder der Polizei zu verdienen? Kinder, Kinder wenn jemand für diesen Staat, mit solchen Politiker Clowns,  schon nicht mehr gut genug ist, pfeift die Gesellschaft wirklich aus dem letzten Loch !

Nach Attacke sofort entlassen Chemnitz –

2.) Hetzer arbeitete in Sicherheitsfirma

Ein Mann, der auf einer Demo in Chemnitz Menschen angegriffen haben soll, war laut einem Medienbericht Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes Securitas. Das Unternehmen erkennt den Täter auf dem viel diskutierten Video. Das hat Konsequenzen. Ein Mann, der in Chemnitz aus einer Demonstration heraus ausländisch aussehende Menschen angefeindet haben soll, war wohl Mitarbeiter einer bundesweit tätigen Sicherheitsfirma. Das berichtet das ZDF-Magazin „Frontal 21“ in seiner heutigen Sendung. Demnach habe ein Sprecher des Unternehmens Securitas bestätigt, dass der Vorfall und Mitarbeiter dort bekannt seien. Schon Ende August habe man sich „mit sofortiger Wirkung von dem Mitarbeiter getrennt, weniger als zwölf Stunden, nachdem uns das Video bekannt wurde“, wird der Sprecher zitiert.

ntv

***********************************************************

Natürlich decken sich die Versager jetzt gegenseitig die Rücken. Und Merkel versucht darüber einen Schirm zu spannen, damit sie nicht selber dem Regen ausgesetzt wird.

„Was für ein Zerrbild“ –

3.) Innenministerium verteidigt Verfassungsschutz

Das Bundesinnenministerium warnt davor, ein negatives Bild vom Verfassungsschutz zu zeichnen und der Behörde ein Totalversagen vorzuwerfen. Die Sicherheitsbehörden hätten Deutschland zu einem der sichersten Ländern der Welt gemacht. Vor dem Hintergrund scharfer Kritik an Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat das Bundesinnenministerium vor öffentlichen Zerrbildern gewarnt. Natürlich müsse kritisch über Fehler diskutiert werden, häufig gebe es aber den Vorwurf des Totalversagens, sagte Innenstaatssekretär Hans-Georg Engelke beim jährlichen Empfang der Sicherheitsbehörden in Berlin und ergänzte: „Was für ein Zerrbild.“

Die Welt

***********************************************************

Sollten Politiker nicht froh sein, überhaupt noch gegrüßt zu werden? Jeder BürgerIn grüßt doch nur MitbürgerInnen welche er gerne sieht ! Kommt mir ein Brechmittel entgegen gucke ich doch ohne Respekt daran vorbei !

AfD-Trauermarsch in Köthen,

4.) Hitlergruß in Halle – Polizei ermittelt

In Köthen schließen sich mehrere Hundert Menschen einem von der AfD angemeldeten Trauermarsch an. Auch in Halle rufen Rechtsextreme zu einer Demo auf. Dort wird mehrfach der Hitler-Gruß gezeigt, einige Teilnehmer rufen „Sieg Heil“. Die Polizei ermittelt.

Stern-online

***********************************************************

Ein Deutscher putschte in der Türkei ? Das hätter er hier einfacher haben können und sogar ohne Reise !

Terror-Vorwürfe nach dem Putschversuch 2016

5.) Deutscher in der Türkei verurteilt

In der Türkei wurde erstmalig ein Deutscher verurteilt – wegen des Putschversuchs 2016. Wie die „Tagesschau“ berichtet, wurde Nejat U. schon im Juli 2017 mit einer Haftstrafe von neun Jahren und neun Monaten belegt. Dem 55-Jährigen, der in Deutschland studierte und jahrelang in Aachen lebte, wurde demnach wegen „Mitgliedschaft in einer Terrororganisation“ der Prozess gemacht. Der Vorwurf: Nejat U. sei ein Mitglied eines Gülen-nahen Unternehmervereins. Damit sei er Teil der Gülen-Bewegung sei, also einer „Terrororganisation“. Außerdem hätten seine Kinder eine Gülen-nahe Schule besucht, ebenso habe er ein Konto bei einer Bank, die der Gülen-Bewegung nahestehe.

Bild

***********************************************************

Wird der Mops heute beißen ?

Bundestag berät Merkels Etat –

6.) Schlagabtausch erwartet

Bei der Debatte um den Haushalt im Bundeskanzleramt kommt es traditionell zur Aussprache über die Regierungspolitik. Alle Entwicklungen im Liveblog. m Bundestag wird am Mittwoch ein Schlagabtausch über die Regierungspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Folgen jüngster Ereignisse wie in Chemnitz erwartet. Anlass ist die Debatte über den Haushalt des Kanzleramtes. Die Generalaussprache ist traditionell der Höhepunkt der Haushaltsberatungen im Bundestag.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Warum dieses herumgerede? So geht es besser: Die besten A. Löcher aller Zeiten !

TITANIC History –

7.) Die besten Hitler-Vergleiche aller Zeiten

Von Adolfine Merkel bis Recep Gröfaz Erdoğan: Hitler-Vergleiche bleiben auch in der kommenden Saison im Trend! Titanic-Haushistoriker Dr. Christopher Klopper präsentiert sechs der 88 schönsten.

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 11.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 11. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Ja unbedingt ! Es sollten aber nur Mitglieder des Bundestages als Krieger zu Einsatz kommen, welche trainiert werden müssen die Deutsche Domaine einzusetzen. Das Giftgas. Vielleicht würden die zu erwartenden Verluste dabei helfen den Globus noch einige Jahre am drehen zu halten ?

Debatte über Bundeswehr-Einsatz in Syrien

1.) Kämpfen bald deutsche Tornados gegen Assad?

Bundeswehr-Einsatz in Syrien? Nicht mit den Sozialdemokraten!

SPD-Chefin Andrea Nahles (48) lehnt jede Beteiligung der Bundeswehr an möglichen internationalen Vergeltungsaktionen in Syrien ab.

Auslöser der Debatte: Nach BILD-Informationen lässt Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (59, CDU) prüfen, ob und wie die Bundeswehr sich an militärischen Aktionen gegen die Armee von Diktator Baschar al-Assad einbringen könnte, wenn es zu einem Chemiewaffeneinsatz in der Provinz Idlib käme. Konkret: Im Verteidigungsministerium wird erwogen, sich in dieser Situation an der Allianz von USA, Großbritannien und Frankreich zu beteiligen.

Bild

***********************************************************

Macht den kleinen Seehofer doch nicht wichtiger als er ist. In Wahrheit ist er nicht mehr als eine kleine Kneifzange in Merkel Handtasche. Ein Druckmittel gegen die CSU. Nach den Wahlen in Bayern wird er nicht einmal mehr als Straßenfeger in München benötigt.

Verfassungsschutzchef unter Druck

2.) Maaßen erklärt sich, Seehofer wartet ab

Verfassungsschutzchef Maaßen hat der Bundesregierung Bericht erstattet über seine Bewertung der Vorfälle in Chemnitz. Überzeugend ist der nach SPIEGEL-Informationen nicht. Vieles hängt nun an Innenminister Seehofer. Der Bericht hat nur wenige Seiten und ging zeitig am Montagmorgen parallel im Bundesinnenministerium und im Kanzleramt ein. Es ist der Versuch von Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV), sich zu erklären.

Spiegel-online

***********************************************************

Maaßen ein rechter Schläfer ? Im Gegensatz zu vielen anderen Angestellten des Staates hat er gelernt mit der rechten Hand zu schreiben. Das ist doch auch schon etwas – im Vergleich zu anderen Schwachköpfen in Schland.

Rechtsextreme Ausschreitungen

3.) Maaßen relativiert Aussage zu Vorfällen in Chemnitz

Mit einer rhetorischen Volte hat der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, seine Zweifel an der Echtheit eines Beweisvideos für ausländerfeindliche Gewalt vor zwei Wochen in Chemnitz relativiert. Am Freitag hatte Maaßen die Theorie aufgestellt, das Video sei gefälscht. „Es liegen keine Belege dafür vor, dass das im Internet kursierende Video zu diesem angeblichen Vorfall authentisch ist“, hatte er der Bild-Zeitung gesagt. Am Montag erklärte er in einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) nach Informationen der Süddeutschen Zeitung nun: Das Video sei nicht gefälscht. Er sei falsch verstanden worden.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Eile ist angesagt – Das Ganze muss in trockenen Tüchern sein, bevor Trump der Friedensnobelpreis überreicht wird ! Nicht so wie bei Obama. Nach Erhalt des Preises kam nichts mehr. Stellt euch das Drama vor – Merkel hätte den Preis 2015 – 16 kassiert ? Man müsste sie heute am Boden verankern. Ein Höhenflug kann im Rausch enden.

Nach Singapur-Gipfel  

4.) Brief an Trump: Kim will zweites Treffen

Kim Jong Un hat einen „warmherzigen“ Brief an das Weiße Haus geschickt: Kommt es zu einem weiteren Treffen zwischen dem US-Präsidenten und Nordkoreas Machthaber? US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un könnten sich bald erneut treffen. Trump habe einen Brief von Kim erhalten, in dem dieser um eine zweite Begegnung bitte, sagte die Sprecherin des US-Präsidialamtes, Sarah Sanders, am Montag.

T-online

***********************************************************

Gangster bleibt immer Gangster? Politik ohne Gangster gibt es nicht – daran sollte der/ die BürgerIn immer denken, sollten sie mit solchen Typen in Kontakt kommen.

Untersuchung zu US-Verbrechen

5.) Bolton droht Internationalem Strafgerichtshof

Die USA erkennen die Legitimität des Internationalen Strafgerichtshofs nicht an. Dessen Ermittlungen zu möglichen Kriegsverbrechen durch US-Militärs führen nun zu harten Worten aus dem Weißen Haus: Richtern und Anklägern drohen Sanktionen. Die USA sind auf Konfrontationskurs zum Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag gegangen. Der Nationale Sicherheitsberater im Weißen Haus, John Bolton, drohte mit Einreiseverboten und anderen Sanktionen gegen Richter und Staatsanwälte des Gerichts, sollte dieses gegen US-Staatsbürger vorgehen. Er reagierte damit auf Haager Untersuchungen zu möglichen US-Kriegsverbrechen in Afghanistan.

ntv

***********************************************************

Die scharfe Braut der Krieger-Vereinigung will Giftgas mit Giftgas bekämpfen. Der/die größte StinkerIn wird gewinnen.

Kommentar Bundeswehreinsatz in Syrien

6.) Nicht ohne meinen Bundestag

In Deutschland muss das Parlament Auslandseinsätzen der Armee zustimmen – bisher. Diesen Vorbehalt zu schleifen, ist keine gute Idee. Die Mitsprache des Bundestages bei Militäreinsätzen stört einige Verteidigungspolitiker in der Union schon seit Langem. Deutschland sei militärpolitisch zu träge, da das Parlament Auslandseinsätzen der Armee in der Regel zustimmen muss, kritisieren sie. Den Parlamentsvorbehalt würden sie deswegen gern schleifen.

TAZ

***********************************************************

Maaßen: „Huch!

7.) Leider wurden die Beweise versehentlich geschreddert.“

Ach, wie ärgerlich! Eigentlich wollte Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen heute Beweise für seine Behauptungen liefern, dass Videos von Ausschreitungen in Chemnitz gefälscht worden sein könnten, um die Bevölkerung in die Irre zu führen. Doch leider sind alle Belege bereits am Wochenende versehentlich geschreddert worden.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 10.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 10. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Die SD kann sogar ohne Schröders Stiefelputzer  gewinnen – in Schweden

Historische Wahl in Schweden :

1.) Sozialdemokraten bleiben stärkste Kraft

Bei der Wahl in Schweden haben die Rechtspopulisten am Sonntag einen Erfolg gefeiert. Die Schwedendemokraten konnten um fast fünf Prozentpunkte auf knapp 18 Prozent zulegen. Bei der Wahl 2014 hatten sie noch knapp 13 Prozent der Stimmen erhalten. Der Vorsitzende Jimmie Åkesson sagte vor seinen begeisterten Anhängern auf der Wahlparty, dass die Schwedendemokraten die Gewinner der Wahl seien. Man habe nun erheblichen Einfluss auf die schwedische Politik, das können ihnen niemand nehmen. Trotzdem bleiben sie damit nur die drittstärkste Kraft im Reichstag.

FAZ

***********************************************************

Beendet Merkel heute das blasen in Nebelhörner von „zwei Depperten“?

Debatte um „Hetzjagden“  

2.) Seehofer fordert von Maaßen Belege für Chemnitz-Äußerung

Nach den Äußerungen von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen zu den Vorfällen in Chemnitz erwartet Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) eine Erläuterung Maaßens. Dieser hatte Zweifel an der Echtheit eines Videos von einer möglichen Hetzjagd auf Migranten geäußert. Der Verfassungsschutzpräsident müsse dem Bundesinnenministerium bis Montag Bericht erstatten, sagte Seehofer am Sonntagabend in der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“. Er erwarte von Maaßen dabei „eine Begründung, auf die er seine These stützt“. Zugleich betonte Seehofer, Maaßen genieße sein „uneingeschränktes Vertrauen“.

T-online

***********************************************************

Auch HIER tanzen die Marionetten zu Begrüßungen mit  „Militärischen Ehren“! Es sieht irgendwie lustig aus, wenn zwei Randfichten ihre Reihen abschreiten.

Nordkorea feiert 70. Geburtstag

3.) Was bei Kims Protz-Parade diesmal fehlte

Mit einer Militärparade hat Nordkorea sein 70-jähriges Bestehen gefeiert. Machthaber Kim Jong Un nahm den Aufmarsch mit zahlreichen Soldaten, Artillerie und Panzern am Sonntag in Pjöngjang ab.

Bild

***********************************************************

Alibaba und die vierzig Räuber ? Ma könnte auf Deutsch Mutti bedeuten – Quatsch, die könnte höchstens Putze.

Chinesischer Online-Händler Alibaba-

4.) Chef Ma geht 2019

Mit einem Interview hatte Alibaba-Chef Ma zuletzt Verwirrung über seine Zukunftspläne ausgelöst. Jetzt stellt er klar: Er wird die Spitze der chinesischen Online-Plattform im September 2019 verlassen.

Tagesschau

***********************************************************

Und das geht nicht ohne das Silwinger Luxuspärchen ?

Wildschweine wüten

5.) Stadt will gegen Wildschweine anstinken

Saarlouis. In den vergangenen beiden Wochen kam es auf den Saarlouiser Friedhöfen Kreuzberg und Roden an Gräbern und Rasengrabflächen zu massiven Schäden durch Wildschweine, teilte die Stadtverwaltung mit. Die Tiere kamen über einen eingedrückten Zaun und durch offen stehende Friedhofstore, heißt es weiter. Das Tor zur Rheinstraße, also zum Röderberg, wurde bereits mit Kette und Schloss nachts verschlossen, um die Wildschweine abzuhalten.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Die Partei, die Partei hat immer Recht, – Besonders dann wenn sie die Regierung stellt. Denn diese nennt sich dann „Das Volk“ ! Selbst wenn sie nur 25 % der Wähler hinter sich hat.

Verbot von linksradikaler Website

6.) Bürgerrechtler für Indymedia

Vor einem Jahr wurde die Seite „Linksunten“ verboten. Laut Gesellschaft für Freiheitsrechte wurde dabei das Vereinsrecht missbraucht. Beim Verbot der linksradikalen Internet-Plattform linksunten.indymedia habe der Bundesinnenminister „das Vereinsrecht missbraucht“. So heißt es in einem Schriftsatz der Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF) an das Bundesverwaltungsgericht. Das 32-seitige Papier liegt der taz vor. Die GFF ist eine 2015 gegründete Organisation zum juristischen Schutz der Grundrechte.

TAZ

***********************************************************

7.) Der Wochenrückklick – von Mark-Stefan Tietze

Chaos in Chemnitz: Wie schon am Montag zuvor begann auch diese Woche wieder mit gewalttätigen Ausschreitungen, nur dass sie dieses Mal von der Bühne ausgingen. Unter den Augen von Karl Marx und unter der Schirmherrschaft eines linksradikalen Bundespräsidenten verletzten die Anarchopunks von den Toten Hosen mehrere Zehntausend Versammlungsteilnehmer schwer an den Ohren. Nazis waren aus Angst vor Hörschäden überwiegend zu Hause geblieben. Dafür kamen die Hitlergrüße diesmal vom Führer persönlich, der sie per Skype aus seinem Exil in Südamerika herüberfunkte. Die sächsische Polizei stand wie gewohnt untätig daneben.

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 09.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 9. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Aber die Gesellschaft zweifelt ja auch an die Eignung der SPD, welche diesen Wasserträgern zustimmt ! Wer ist die Chefin dieser gezeigten, politischen Unfähigkeit? Bis zum heutigen Tag Merkel !! Denn sie alleine lässt die Unfähigen ihre Unfähigkeit weiterhin verwalten. Sollte es zum Äußersten kommen als vorzeigbare Sündenböcke ?

Nach Äußerungen zu Chemnitz

1.) Nahles bezweifelt Eignung von Seehofer und Maaßen für ihre Ämter

SPD-Chefin Nahles attackiert Verfassungsschutzchef Maaßen scharf. Sie stellt nach seiner Äußerung über die Echtheit eines Videos aus Chemnitz seinen Posten in Frage. Innenminister Seehofer bezeichnet sie als „Ausfall“. SPD-Chefin Andrea Nahles hat die Eignung von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen für ihre Ämter in Zweifel gezogen. „Die Äußerungen Seehofers, aber auch des Präsidenten des Verfassungsschutzes Maaßen aus der vergangenen Woche lassen zweifeln, ob die beiden geeignet sind, unsere Verfassung und damit unsere Demokratie zu schützen“, sagte Nahles dem „Tagesspiegel“.

Spiegel-online

***********************************************************

Früher sangen wir das Lied : „Weißt du wieviel Sternlein stehehen, …..“. Heute müsste es lauten: „Weißt du wieviel Nullen sitzen, in den großen Zelt Berlins“ ……

Finanzminister:

2.) Olaf Scholz schließt Steuererhöhung für Rentenpläne aus

Auch ohne höhere Steuern könne das Rentenniveau nach 2025 stabil bleiben, sagt der Finanzminister.  Vielverdiener will er dennoch stärker belasten.SPD-Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat sein Plädoyer für eine Stabilisierung des Rentenniveaus über 2025 hinaus verteidigt und Steuererhöhungen zu diesem Zwecke ausgeschlossen.  „Wegen einer stabilen Rente müssen wir die Steuern nicht erhöhen“, sagte er der Welt am Sonntag. Zur Finanzierung erklärte er: „Realistisch scheinen mir die Kalkulationen, die von einem Rentenzuschuss im Jahr 2030 ausgehen, der etwa um 30 Milliarden Euro höher liegen könnte als heute.“ Im derzeit laufenden Haushaltsjahr überweist der Bund der Rentenkasse bereits rund 94 Milliarden Euro.

***********************************************************

Ich verstehe das jetzige Gejammer nicht, weder in Schweden noch hier in Schland. Die ausübende Macht hatte alle Zeit, der Gesellschaft eine andere Politik anzubieten. Hier im Land 13 Jahre. Ich schreibe schon seit Jahren: „Bist du zu schwach – werden Andere so stark. Jeder erarbeitet sich das, was er sich zum Schluss verdient ! Nichts anderes ist Demokratie ! Viele der heutigen Idioten haben doch Erinnerungen an den Krieg !!

Umfragen sehen Rechte im Aufwind:

3.) Eklat vor Parlamentswahl in Schweden

Vor der Parlamentswahl in Schweden hat sich großer Zuspruch für die Rechtspopulisten abgezeichnet. Jüngsten Umfragen zufolge können die zuwanderungsfeindlichen Schwedendemokraten bei der Abstimmung am Sonntag mit 16 bis 20 Prozent der Stimmen rechnen.

***********************************************************

ZDF

4.) heute-show vom 7. September 2018

>>>>    HIER      <<<<<

***********************************************************

In der Politik sind immer die Anderen Schuld – vor allen die Experten, welche man sich vorher zur Expertise geladen hat.

Interview

5.) Finanzminister Scholz wirft Experten Irrtümer in der Rentenpolitik vor

„Wir haben Überschüsse, die kein Experte vorhergesagt hat“, bekräftigt der Vize-Kanzler seinen Vorstoß für eine Rentengarantie bis 2040 Bundesfinanzminister und Vize-Kanzler Olaf Scholz war am Mitochabend zu Gast beim AZ Forum Live, einer Veranstaltung unserer Redaktion im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses. Der SPD-Politiker stellte sich den Fragen von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz und Politikredakteurin Margit Hufnagel.

Augsburger-Allgemeine

***********************************************************

Ist bei Frau Kiefer schon um eine Rede von der Silwinger Sammelbewegung, angefragt worden ?

Die Trauerrednerin aus Merzig

6.) Worte für den letzten Weg

Normalerweise ist sie es, die die Fragen stellt. Den Müttern und Vätern. Den Schwestern und Brüdern. Den Freundinnen und Freunden. Aus sicherer Distanz. „Ich bin da, aber ich bekunde nie mein Beileid“, sagt Stefanie Kiefer. Und doch bekommt sie alles aus nächster Nähe mit. Schaut in die Augen und notiert. Will erfahren, was den Menschen in seinen letzten Stunden und Jahren bewegt hat. Was war das für ein Mensch? Kiefer fasst es in Worte. Oder wie sie sagen würde: „Ich leihe dem Leben des Verstorbenen eine Stimme.“

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

„Wie geil ist das denn!“:

7.) Teenager entdecken Selfie-Automaten am Bahnhof

„Kommt alle Bahnhof. Hier steht 1 geiles Gerät“, schreibt Kevin B. (16) in seine WhatsApp-Gruppen. Er und ein paar andere aus seiner Clique haben am Oldenburger Hauptbahnhof soeben etwas „Endkrasses“ entdeckt, bei dem es sich – da sind sich die Teenager sicher – um eine absolute Weltneuheit handelt: einen Selfie-Automaten.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 08.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 8. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Nachdem der Job beendet ist erkennen auch Versager wie Lammers oder Schäuble wie schlecht es um die Demokratie bestellt ist. Es wird wohl erst etwas Abstand von der Verantwortung benötigt um den eigenen Dilettantismus beurteilen zu können. Wobei jeden doch viele Jahre zur Verfügung standen, ihre Hausaufgaben zu Besseren  zu nutzen ? 

Flammende Rede  

1.) Obamas Generalabrechnung mit Nachfolger Trump

Trotz massiver Meinungsunterschiede äußert sich Ex-Präsident Barack Obama fast nie über seinen Nachfolger. Jetzt ergriff er öffentlich das Wort und forderte einen Aufstand gegen Trump an den Wahlurnen. Ex-Präsident Barack Obama hat Amerikaner über Parteigrenzen hinweg dazu aufgefordert, die Regierung seines Amtsnachfolgers Donald Trump bei den Zwischenwahlen abzustrafen. In einem ungewöhnlichen Schritt zwei Monate vor den Kongresswahlen übte der frühere Präsident in einer Rede vor Studenten in Urbana-Champaign im US-Bundesstaat Illinois scharfe Kritik an der Trump-Regierung.

T-online

***********************************************************

Erleben nicht viele Reisenden ähnliches ?  Man muss erst fern ab von Schland unterwegs sein, nicht unbedingt in Afrika, um die selbst verursachten Dusseligkeiten richtig Beurteilen zu können?

Maaßen und das Video aus Chemnitz

2.) Behauptung ohne Beleg

Der Clip verbreitete sich weltweit: Eine Gruppe von Männern geht in Chemnitz auf Migranten los. Der Chef des deutschen Inlandsgeheimdiensts behauptet, das Video sei eine „gezielte Falschinformation“. Ist da was dran? Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz erhebt einen schweren Vorwurf: In einem „Bild“-Interview zweifelt Hans-Georg Maaßen nicht nur Medienberichte über rechtsextremistische Hetzjagden in Chemnitz an. Der Chef des deutschen Inlandsgeheimdienstes sagt auch: „Es liegen keine Belege dafür vor, dass das im Internet kursierende Video zu diesem angeblichen Vorfall authentisch ist.“ Und schließlich geht Maaßen noch weiter: „Nach meiner vorsichtigen Bewertung sprechen gute Gründe dafür, dass es sich um eine gezielte Falschinformation handelt, um möglicherweise die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken.“

Spiegel-online

***********************************************************

Nach den Leichen ohne Organe heißt es Stopp – jetzt machen wir uns an den nächsten Flop. Die Leichen vergammeln auch alleine ohne einen Gesundheitsminister Spahn! Wollen wir hoffen das die Bremse auch mit Organe noch erlebt wird?

Neue Pläne

3.) SPD will nach Mietpreisbremse den Mietpreisstopp

Die Sozialdemokraten reagieren auf den Anstieg der Mieten in bestimmten Städten und Regionen mit einem drastischen Plan. Sie wollen Mieterhöhungen quasi unterbinden. Zumindest für einen gewissen Zeitraum.  Die SPD will den schnellen Anstieg der Mieten in den Ballungszentren laut einem Medienbericht mit einem drastischen Eingriff stoppen. Ein weit über die bisherigen Koalitionsbeschlüsse hinausgehender Zwölf-Punkte-Plan von Parteichefin Andrea Nahles und ihrem Stellvertreter Thorsten Schäfer-Gümbel strebe an, in angespannten Wohnungsmärkten für fünf Jahre alle Mietsteigerungen auf maximal die Höhe der Inflationsrate zu deckeln, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“.

Die Welt

***********************************************************

Frau „Bellfrau“ waren sie je in eine Kirche um diese von einer Moschee unterscheiden zu können? Das sind die typischen Deutschen aus „ihrer Partei“ – Sie hören es Läuten, wissen aber nicht wo die Glocken hängen. Diese Altvorderen im Bundestag wollen das Land in eine gute Zukunft lenken. Armes Schland !

Veronika Bellmann (57) –  „Heute säkular, morgen gläubig“

4.) Abgeordnete will keine Muslime in der CDU

Die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann will Muslime am liebsten aus ihrer Partei verbannen. Denn für die CDU gelte das christliche Menschenbild – und der Islam sei damit nicht vereinbar. Es ist nicht das erste Mal, dass Bellmann provoziert.

ntv

***********************************************************

Was sollte er anderes machen ? ihr die Brust heben ? Wackeldackel unter sich.

Treffen in Marseille

5.) Macron stärkt Merkel bei Migration den Rücken

Beim Treffen mit Angela Merkel in Marseille, nennt Macron die Migration „eine Chance“. Er stärkt damit die Bundeskanzlerin im Konflikt mit Seehofer. Im Streit um die Flüchtlingspolitik hat der französische Präsident Emmanuel Macron Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) demonstrativ den Rücken gestärkt. Deutschland und Frankreich wollten aus der Migration „eine Chance machen, keine Befürchtung“, sagte er am Freitag bei einem Treffen mit Merkel in der Hafenstadt Marseille. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte gesagt, die Migration sei „die Mutter aller politischen Probleme in diesem Land„.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Da reicht eine Bitte nicht aus – da muss bei Merkel schon auf Knien gebettelt werden – siehe Seehofer!

Verfassungsschutz

6.) Eine Bitte um Rücktritt?

Dass Hans-Georg Maaßen die Verfassungsfeinde aus der Schusslinie nimmt und von Beweisfälschungen spricht, wirkt fast wie ein Rücktrittsgesuch. Ein Kommentar. Hans-Georg Maaßen hat es für angemessen gehalten, seine „Skepsis gegenüber Medienberichten zu rechtsextremistischen Hetzjagden in Chemnitz“ nicht der Regierung mitzuteilen – dafür aber der „Bild“-Zeitung. Ein Verfassungsschutzchef sollte bei medialen Auftritten Zurückhaltung zeigen.

FR

***********************************************************

7.) Deutsche sind Bewegungsmuffel

Die Zeiten flotter Dreier, Express-Lieferungen und Hetzjagden scheinen vorüber. Über 40 Prozent der Erwachsenen in Deutschland bewegen sich laut einer WHO-Studie zu wenig. Mit schwerwiegenden Folgen wie politisch-gesellschaftlichen Umwälzungsplänen („Aufstehen“). Dabei reichen für die eigene Menschenmassemobilisierung oft schon kleine … ächz! Schritte:

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 07.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 7. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Bist du erst einmal Präsident – darfst du auch üben Renitenz. Seehofers Kinder melden sich und pissen ihrer Chefin in die Schuhe ! So bewahrheitet sich also das geschriebene: „Was du Heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf Morgen“ ! Eine alte Volksweisheit, scheinbar nicht von Ärisch ?

Verfassungsschutzpräsident

1.) Keine Informationen über Hetzjagden auf Ausländer in Chemnitz

Nach den Protesten in Chemnitz gab es Berichte, wonach Rechtsradikale Ausländer durch die Straße hetzten. Der Präsident des Verfassungsschutzes bezweifelt diese Informationen. Es gebe dazu nichts „Belastbares“. Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, hat Zweifel, dass es während der rechtsgerichteten Demonstrationen in Chemnitz zu regelrechten Hetzjagden auf Ausländer gekommen ist. Dem Verfassungsschutz lägen „keine belastbaren Informationen darüber vor, dass solche Hetzjagden stattgefunden haben“, sagte Maaßen der „Bild“-Zeitung.

Die Welt

***********************************************************

Wie sie einander immer näher kommen!

Neue Enthüllungen

2.) Ein taumelnder Donald Trump ist der Normalzustand dieser bizarren Präsidentschaft

In der Trump-Präsidentschaft jagt eine Krise die nächste. Jetzt setzt dem Weißen Haus ein Buch der Reporterlegende Bob Woodward zu, sowie ein Mitarbeiter, der offen erklärt, Widerstand zu leisten. Was macht das mit Trump? Nichts.

Der Stern

***********************************************************

Der Herbert der Reul – hört nicht sein eigenes Geheul. Politiker ziehen in den Krieg und die Gesellschaft bleibt zu Hause sitzen. Gut so. Folglich ist es richtig und wichtig: : „Schlafende Hunde soll man nicht wecken.“

Warntag in NRW:

3.) Darum blieben in manchen Städten die Sirenen still

Pünktlich um 10 Uhr haben am Donnerstag landesweit die Sirenen beim ersten NRW-Warntag geheult – allerdings nicht in allen Städten. Die Warn-App „Nina“ blieb teilweise ebenfalls stumm. Dafür gibt es eine einfache Erklärung.  Als Innenminister Herbert Reul (CDU) in Krefeld die Sirenen auslöste, war dies der Startschuss für den ersten landesweiten Warntag in Nordrhein-Westfalen. In zahlreichen Städten heulten die Sirenen los, allerdings nicht überall. Der Grund: manche Städte verfügen einfach über keine Sirenen.

RP-online

***********************************************************

Das ist ein altes Problem zwischen den Eltern: Wenn sich erst die Kinder (Maaßen) melden, kann die Vaterschaft (Seehofer) nicht mehr geleugnet werden.

Seehofer zu Chemnitz

4.) Verheerender kann die Stellungnahme kaum ausfallen

Seehofers Äußerung zu Migration ist so falsch wie gefährlich. Er befeuert damit die Propaganda von Rechtsextremisten.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Merkel hat es versäumt ihm einen Knochen zwischen die Zähne zu schieben. Das kann passieren wenn man selber schon auf Felgen fährt.

„German Angst“ bleibt

5.) Deutsche fürchten sich vor Donald Trump

Die Studie „Die Ängste der Deutschen“ gilt als kleiner Seismograph der Sorgen der Bundesbürger in Sachen Politik, Wirtschaft, Umwelt, Familie und Gesundheit. In diesem Jahr ist es vor allem ein Thema, das die Deutschen beunruhigt: US-Präsident Donald Trump und seine Politik des „America First“. 69 Prozent der Befragten haben Angst vor einer gefährlichen Welt, die seine Politik heraufbeschwören könnte.

ntv

***********************************************************

Ein neuer Vorschlag für die Sammelbewegung Klaus Kinski
>>>>>    Hier   YouTube

Saartalk

6.) „Es geht nicht um eine zweite Linkspartei“

Was Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht und Meinungsforscher Michael Kunert über Migration und die AfD denken. Der Saartalk ist ein gemeinsames Format von SR und SZ. Diesmal stellen sich die Fraktionschefin der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht, und der Meinungsforscher Michael Kunert von Infratest dimap den Fragen der Chefredakteure Norbert Klein (SR) und Peter Stefan Herbst (SZ). Johannes Schleuning hat das Gespräch in Auszügen dokumentiert.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

7.) Seehofer ratlos, was er noch machen soll, um endlich gefeuert zu werden

Zefix! Nachdem Horst Seehofer in den letzten Wochen alles dafür getan hat, die Groko-Partner CDU und SPD sowie Kanzlerin Merkel vor den Kopf zu stoßen, gehen dem CSU-Chef langsam die Ideen aus. Momentan ist Seehofer ratlos, was er noch anstellen soll, um endlich von seinem Posten als Innenminister entlassen zu werden.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 06.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 6. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Seehofer stellt sich ein eigenes Dummheitszeugnis aus : Denn außerhalb von Bayern gilt er in jedem anderen Land der BRD als Migrant! Aber wie heißt es so schön : „Ein Trottel kommt selten allein – auch Vati und Mutti dürften so sein.“

Seehofer nach Chemnitz

1.) „Mutter aller Probleme ist die Migration“

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Migration als „Mutter aller Probleme“ bezeichnet. Er zeigte Verständnis für die Demonstranten in Sachsen. Die Äußerungen sollen am Rande der Klausurtagung der CSU-Landesgruppe im brandenburgischen Neuhardenberg gefallen sein. Nachdem Horst Seehofer lange zu den teilweise gewaltsamen Protesten in Chemnitz geschwiegen hatte, verteidigte der Innenminister jetzt die Demonstranten in Sachsen. Der CSU-Vorsitzende sagte am Mittwoch am Rande einer Klausurtagung der CSU-Landesgruppe im brandenburgischen Neuhardenberg, er habe Verständnis, wenn sich Leute empören, dass mache sie noch lange nicht zu Nazis, wie WELT aus Teilnehmerkreisen erfuhr.

***********************************************************

Achtung, Achtung, sie hören nun einen Misstraunsantrag der Regierung ! Wir trauen den von uns in Auftrag gegebenen Warnsignalen nicht . Wir betreten Neuland.

Düsseldorf

2.) Warntag 2018: Deshalb heulen am Donnerstag (6. September) in ganz NRW die Sirenen

Dass die letzten Sirenen in Deutschland im Ernstfall ertönten, ist glücklicherweise schon über 70 Jahre her. Die wenigsten von uns können sich wohl noch daran erinnern und können sie nicht mit der heutigen Lebenswirklichkeit in Verbindung bringen. Doch jetzt sollst du dich wieder an Sirenen gewöhnen. Das NRW-Innenministerium hat dazu den jährlichen Warntag ausgerufen. Doch wozu das Ganze?

Der Westen

***********************************************************

Ja, die Latten zum prügeln liegen neuerdings sehr niedrig . So dringt der Schrei aus Afrika in unsere Ohren : – Mops : Das war ein Mob, eine Hetzjagd und Progrome! Aber – Wir schaffen auch das !!

Chemnitz – Stegner attackiert Sachsen-Ministerpräsident:

3.) „Der hat sie nicht mehr alle“

Nachdem in Chemnitz ein Mann erstochen wird, kommt es zu Ausschreitungen auf den Straßen. Zwei Tatverdächtige sind bereits festgenommen, nach einem weiteren sucht die Polizei nun. Die Debatte kocht.

Merkur

***********************************************************

Die alten Stinker werden demnächst vielleicht in Afrika gebaut ? Dann dauert etwas länger, bevor der Gestank in Schland ankommt.

Schadstoffbelastung

4.) Gericht: Frankfurt muss Diesel-Fahrverbote einführen

Die Stadt Frankfurt muss ein Dieselfahrverbot einführen, um die Schadstoffbelastung zu senken. Das hat das Verwaltungsgericht Wiesbaden am Mittwoch entschieden. Der vom Land Hessen eingereichte Luftreinhalteplan müsse ein Fahrverbot für Diesel-Fahrzeuge der Abgasnormorm Euro 4 und älter ab 1. Februar 2019 und für Euro-5-Diesel ab September 2019 enthalten, entschied das Gericht. Offen ist, wie die Fahrverbote kontrolliert werden sollen. Die Lösung über eine Plakette lehnt der Bund bislang ab.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

So ergeht es den Kleinen aus  den Parteien? Wären sie doch  Kanzler oder Verteidigungsminister geworden, dann würden sie sich heute Dr. Mutti oder DR. Guttenberg nennen und würden dafür hoch mit staatlichen Orden dekoriert. Auch der Betrug will erlernt werden, damit der Staat daraus Vorteile ziehen kann.

Anklage gegen Saarländer

5.) Uniform-Posse landet vor Gericht

Die Anklage wirft drei Männern, darunter dem Sulzbacher Ex-Beigeordneten Jürgen Reimertshofer, Betrug sowie Missbrauch von Titeln vor. Die saarländische Uniform-Posse vom Februar dieses Jahres hat ein unrühmliches Nachspiel. Denn die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen drei Männer wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Betruges sowie des Missbrauchs von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen erhoben. Einer dieser Männer war bis Anfang März der Zweite Beigeordnete der Stadt Sulzbach. Er trat dann aber von seinem Amt zurück: Jürgen Reimertshofer. Der SPD-Mann, der der zweiköpfigen „Fraktion der Mitte“ im Sulzbacher Stadtrat angehört, war in schmucker, reichlich dekorierter Uniform in Erscheinung getreten, als rund hundert Rekruten des Fallschirmjägerregiments 26 ihr öffentliches Gelöbnis am Salzbrunnen-Ensemble in Sulzbach ablegten.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Bei Sara ohne „h“ , machen selbst die Linken „Haahhhh“ !
klopfen voller Stolz mit dem holen Holz.

Sarah Mardini

6.) Eine Flüchtlingshelferin, die im Gefängnis landete

Ihre Flucht hat sie berühmt gemacht, mit der Schwester zog sie ein Boot durchs Meer. Nun will Sarah Mardini anderen helfen – und wird auf Lesbos verhaftet. Der Laptop steht aufgeklappt auf dem Tisch, das Handy liegt zwischen Weinglas und Wasserflasche. Es brummt, schon wieder. Aber Sven Spannekrebs muss jetzt erst etwas essen, die letze Mahlzeit hat er vor zehn Stunden eingenommen, in irgendeinem Café in Athen. „Mir sagen im Moment alle, ich muss besser auf mich aufpassen“, sagt er, während er sein Steak hinunterschlingt. „Sonst kippe ich irgendwann um.“ Seine rotblonden Haare hat der 38-Jährige unter einer Schirmmütze versteckt, seine Augen sind rot und verquollen, seit zwei Wochen hat er kaum geschlafen. Erst ein paar Stunden zuvor ist sein Flugzeug aus Griechenland in Berlin gelandet, nun spricht er in einem Spandauer Restaurant über die Angelegenheit, die ihm keine Ruhe lässt. Über Sarah.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

7.) 8 Anzeichen, dass Sie sich zu wenig bewegen

42 Prozent der Deutschen bewegen sich zu wenig – das fand die Weltgesundheitsorganisation (WHO) heraus und warnt vor ernsten gesundheitlichen Folgen. Doch woran merken Sie eigentlich, dass Sie zu wenig für Ihre Bewegung tun? Wir haben mit Hilfe von Experten acht eindeutige Anzeichen gesammelt, die zweifelsfrei darauf hinweisen, dass Sie sich zu wenig bewegen:

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 05.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 5. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Bücher mit gleichen Titeln könnten über nahezu jeden PolitikerIn geschrieben werden. Das wäre dann sogar ein Kompliment für die Deutschen „Werte“ – PolitikerInnen, sie dürften sich Oberidioten titulieren. Hört sich doch schöner an als Professor oder DR ? Das machte auch das Sammeln leichter: „Haste mal nen Euro für mich – die Oberidiotin? Habe keine Zeit im Bundestag zu sitzen, denn mein Alter ist zu faul zum aufstehen. Da muss ich eben sammeln, um weiterhin Hummer und Kaviar essen zu können.“

Neues Buch über Trump

1.) „Er ist ein Idiot“

Ein neues Buch über den US-Präsidenten sorgt für Aufregung. Darin heißt es, selbst Mitarbeiter hielten Trump für verwirrt. Berater hätten Unterlagen entwendet, um ihn an unüberlegtem Handeln zu hindern. Trump wies das zurück.

Tagesschau

***********************************************************

So sieht „wir schaffen das“ im Leben der Politiker aus. Wenn man sie brauchen könnte, sind sie nicht vor Ort und machen Geschäfte für ihre Portokasse in Afrika. – Den Dreck der grölenden Masse, welchen man selber angerührt hat, lässt sich auch besser weg singen. Wenn niemand mehr gebraucht wird sind sie Eifernd zur Stelle und wollen reden. Redet vor euren Spiegelbildern, da hört wenigsten euch Dummschwätzern jemand zu.

„Wirklich reden, nicht schreien“

2.) Merkel plant Besuch in Chemnitz

In einem Telefonat mit Oberbürgermeisterin Ludwig kündigt Kanzlerin Merkel an, Chemnitz besuchen zu wollen. Einen Termin gibt es zwar noch nicht, doch Ludwig plant in Kürze Bürgerdialoge zu brisanten Themen – und möchte Merkel dabei haben.

ntv

***********************************************************

Wo gibt es denn Demokratie in dieser Bananenrepublik ? In mehr als 70 Jahren durfte ich nie eine/n PolitikerIn direkt wählen, sondern sollte mich für Parteien entscheiden, welche mehr einer Mafia oder anderen kriminellen Vereinigungen glichen, die dann unter sich ausmachten wer denn der Blinde unter den Sehenden war. Das ganze noch von den Steuern finanziert und als Politische Bildung verkauft. Ich nannte es immer politisches Fanatisieren. Das Stimmvieh  hat folgerichtig  seinen eigenen Henker zu wählen, um heute genau  das zu bekommen, was politisch vermieden werden sollte, da den aufrechten Bürgern nicht vertraut wurde.

Reaktion auf Chemnitz-Krawalle  

3.) Giffey fordert Gesetz zur Förderung der Demokratie

Familienministerin Giffey ist nach einem Besuch in Chemnitz beunruhigt. Die demokratische Bildung junger Menschen müsse gefördert werden – das sei auch eine Aufgabe des Staates. Nach den fremdenfeindlichen Demonstrationen in Chemnitz plädiert Bundesfamilienministerin Franziska Giffey für ein Gesetz zur Förderung der Demokratie. Dieses müsse unmissverständlich klar machen: „Es ist auch die Aufgabe des Staates, die demokratische Bildung junger Menschen auf allen Ebenen zu organisieren“, sagte die SPD-Politikerin der „Welt“.

T.-online

***********************************************************

Eine Lösung liegt doch auf der Hand. Staatsbeamte und Politiker brauchten sich doch nur als Hirntote melden  und schon stünden reichlich Organe zur Verfügung um so den Kapitalmarkt aufzublasen. Denn Fakt ist : Um ein lebenswichtiges Organ verpflanzen zu können, muss der Spender sterben. Es liegt hier also die Ex oder Hopp  Situation vor. Ein Herz wird mit um die 500.000 Euro gehandelt ? Stellt doch einmal eine Organwerteliste auf. In Indien oder auch Afrika findet man heute schon Leichen ohne Organe in den Straßengräben.

Organspende  –„Noch mehr Ängste wecken“

 4.)  Verärgerung in der Union über Spahn

Kritik an Gesundheitsminister Spahn zu seinem Organspende-Vorstoß kommt auch aus der Union. Spahn mache damit den Gesetzentwurf kaputt, heißt es. Der Angegriffene weist den Tadel mit Zahlen zurück. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) stößt mit seiner Initiative zur Organspende auf Widerspruch in der Union. Die gesundheitspolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Karin Maag, reagierte verärgert. „So geht es nicht. Wir machen unseren eigenen Gesetzentwurf mit einer Debatte kaputt, die viel zu früh kommt“, sagte sie laut „Stuttgarter Nachrichten“.

Die Welt

***********************************************************

Jeder sucht sich seinen eigenen Umgang. Grenzen zu und Vorhang herunter. Wir möchten unter uns bleiben. Auch Wagenknecht war übrigens nicht in Chemnitz um ihren ehemaligen Landleuten zum Widerstand gegen Rechts aufzufordern !! Feigheit vor den Feind ? Eine Torte reicht – es müssen nicht noch faulen Eier sein.

Kommentar #Aufstehen

5.) Die frech-naive Alternative

Natürlich verfolgen Einzelpersonen bei „Aufstehen“ ihre eigenen Interessen. Doch wichtig ist, dass das Projekt den anderen Parteien Beine macht. Kaum gegründet, ist die Sammlungsbewegung „Aufstehen“ bereits ein Erfolg! Nicht wegen der 100.000, die sich online als UnterstützerInnen angemeldet haben sollen. Nicht, weil Aufstehen ein hippes Open-Source-Tool für Debatten nutzen will. Nicht, weil so viele JournalistInnen zur Gründungspressekonferenz von Sahra Wagenknecht und GefährtInnen kamen.

TAZ

***********************************************************

Ja, so ist das – wenn durch die Begrenzung des Schreibtisch gleichzeitig auf die Reichweite des Hirn hingewiesen  wird.

Nach Kritik an Steinmeier

6. Rocco bringt Kramp-Karrenbauer in Erklärungsnot

Nach ihrer Kritik an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier holt ein alter Facebook-Post die CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer ein. Es sind drei Worte, die Annegret Kramp-Karrenbauer in Erklärungsnot bringen. „Einfach nur wow!“ Das postete sie als saarländische Ministerpräsidentin am 13. August 2016 auf Facebook. Zu einem kurzen Video vom Festival Rocco del Schlacko in ihrer Heimatstadt Püttlingen. Limp Bizkit traten damals im Saarland auf, die Fantastischen Vier, Sportfreunde Stiller – und Feine Sahne Fischfilet.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

7.) Premiumdenker der Gegenwart (46)

Name: Kretschmer

Vorname: Michael

Spitznamen: Kretsche, Krätze, Pegidödel

Hauptwerke: „Warum wir mit Rechten reden müssen (Edition Selbstgespräche)“, „Reiseführer Sachsen – jetzt neu mit dem Kapitel: Wo es am meisten Spaß macht, Flüchtlinge zu verprügeln“

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 04.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 4. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Solidarität zeigen Menschen nicht durch ihre Reden – Solidarität will an erster Stelle gelebt werden. Das sehen wir immer dann am besten, wenn der solidarisch unterstützte sich für diese Leistung bedankt. Alles andere ist nicht mehr als Scharlatanerie !

Bewegung #Aufstehen

1.) Lafontaine und Wagenknecht sammeln auch am rechten Rand

Mitte Juni 2005, Chemnitz, Sachsen: Oskar Lafontaine, damals mutmaßlicher Listenkandidat eines gemeinsam mit der PDS geplanten Linksbündnisses, sendet Signale an den rechten Rand. Vor rund 1500 Zuhörern sagt der frühere SPD-Vorsitzende, weil der Staat verpflichtet sei, seine Bürger zu schützen, müsse er verhindern, „dass Familienväter und Frauen arbeitslos werden, weil Fremdarbeiter zu niedrigen Löhnen ihnen die Arbeitsplätze wegnehmen“.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Wäre das Flugzeug mit Politikern an Bord auch mit einen Defekt gestartet? Aus Nord – Afrika?

Flugzeug defekt  

2.) Ägypten-Urlauber warten 50 Stunden auf Rückflug

Durch den Ausfall einer Maschine saßen rund 200 Passagiere der Billigfluglinie Small Planet Airlines 50 Stunden lang in Ägypten fest.  Rund 200 deutsche Ägypten-Urlauber haben mit mehr als zwei Tagen Verspätung ihren Rückflug nach Hamburg angetreten. Grund war ein technischer Defekt der Maschine, die die Fluggäste am Samstag von Hurghada am Roten Meer in die Heimat bringen sollte.

T.-online

***********************************************************

Vielleicht nur gut beobachtet und die Parteien als Vorbilder erkannt ? Dort wird allerdings noch nicht geschossen – noch nicht, aber vielleicht bald?

Brutaler Clan-Konflikt

3.) Wildwest mitten in Kreuzberg und Neukölln

Auf der Straße wird geschossen, geprügelt und zugestochen: Erneut musste die Polizei in der Nacht zu Montag gegen kriminelle Mitglieder arabischer Großfamilien vorgehen – und das gleich zweimal innerhalb weniger Stunden. Kurz nach Mitternacht: Zwei Männer, 32 und 42 Jahre alt, verlassen eine Bar am Britzer Damm in Neukölln. Plötzlich gibt jemand aus einem vorbeifahrenden Auto mehrere Schüsse ab. Die beiden Männer sinken blutüberströmt zusammen.

Berliner-Zeitung

***********************************************************

Das ist Deutsche Solidarität: 100 Millionen für 11 Millonen Menschen = 9 Euro in 2 Jahre ! — Hühnerfutter – im englischen – Chicken – feed.

Tschadsee-Konferenz

4.) Bundesregierung gibt 100 Millionen Euro für humanitäre Hilfe

Elf Millionen Menschen sind in der Tschadsee-Region auf Hilfe angewiesen. Außenminister Heiko Maas sieht Europa in der Pflicht – auch im eigenen Interesse. Deutschland will bis zum Jahr 2020 zusätzlich 100 Millionen Euro für die Not leidende Bevölkerung der afrikanischen Tschadsee-Region geben. Neben diesem Geld für humanitäre Hilfe stelle Deutschland 40 Millionen Euro für die politische Stabilisierung sowie 220 Millionen Euro für laufende Entwicklungsprogramme bereit, sagte Außenminister Heiko Maas (SPD) bei der Tschadsee-Konferenz.

Spiegel-online

***********************************************************

Vieles regelt die Wirtschaft besser als der Staat

Knorr, Langnese, Lipton

5.) Kaufland nimmt hunderte Unilever-Produkte aus dem Sortiment

Wegen eines Streits um die Einkaufspreise nimmt die Supermarktkette Kaufland rund 480 Produkte des Unilever-Konzerns aus den Regalen. Betroffen sind unter anderem Marken wie Knorr, Langnese, Lipton oder Axe, wie Kaufland am Montag auf Anfrage mitteilte. Zuvor hatte die „Lebensmittel Zeitung“ darüber berichtet.

MZ

***********************************************************

Wurden die Edelsozialisten schon vor den Job-Centern des Saarlandes als Stimmensammler gesichtet oder blieben sie zu Hause in Silwingen sitzen? Oskar hat schon immer in deie Zukunft gesehen. Darum lief er doch aus der SPD davon. Als Sprecher der Bewegung wird wohl A.Loch eingeführt, das sagen zumindest Einige, welche  auch auf Facebook lesen.

„Aufstehen“

6.) Lafontaine sieht linke Bewegung im Aufwind

Die linke Sammlungsbewegung „Aufstehen“ nähert sich vier Wochen nach ihrer Gründung der Zahl von rund 100 000 Unterstützern. Bereits vor gut einer Woche seien es mehr als 85 000 gewesen, sagte der frühere Bundesvorsitzende und aktuelle Fraktionsvorsitzende der Linkspartei im Saar-Landtag, Oskar Lafontaine, gestern in Saarbrücken. Die endgültige Zahl soll heute bei der offiziellen Vorstellung der Bewegung in Berlin bekanntgegeben werden. „Wir sind von dem starken Zulauf überrascht worden“, sagte Lafontaine. Er zeige ganz deutlich, „dass der Wunsch nach einer anderen Sozialpolitik besteht, nach einer Anhebung der Löhne, Renten und sozialen Leistungen“.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

7.) Nazis rächen sich an Flüchtlingen,
indem sie nach Syrien fliehen

„Jetzt sollen die Flüchtlinge mal sehen, wie sich das anfühlt, wenn ihre Heimat plötzlich überfremdet wird“ – unter diesem Motto haben sich in den vergangenen Tagen mehrere tausend Neonazis aus Deutschland auf den beschwerlichen Weg nach Syrien gemacht, um dort Asyl zu beantragen. Auch der Kosovo, der Irak und Afghanistan verzeichneten in den vergangenen Tagen ungewöhnlich viele Asylgesuche rechtsextremer Deutscher.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 03.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 3. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Wo der Wille vorhanden ist, findet sich auch fast immer ein Weg ?

99 Cent pro Liter:

1.) Tankstelle löst mit Billigsprit Chaos aus

Riesenandrang an einer Tankstelle in der Westpfalz: Sie verkaufte ihr Benzin spottbillig. Das war kein Versehen, sondern beabsichtigt. Kusel.  Super und Diesel für 99 Cent pro Liter: Mit günstigen Benzinpreisen hat eine Tankstelle im westpfälzischen Kusel am Sonntag ein Verkehrschaos ausgelöst. Zwischenzeitlich habe es mehr als 100 Meter lange Warteschlangen gegeben, sagte ein Polizeisprecher.
DerWesten

***********************************************************

Wer hat den geistigen Splitter berufen ? Und bist du nicht Willig – dann braucht ein Drecksstaat Gewalt ? Tytisch für Einen der als Bankster keine andere Zukunft mehr sah den Kapitalzufluss anzukurbeln !

Jens Spahns Plan

2.) Wer nicht „Nein“ sagt, soll automatisch Organspender werden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will neue Regeln zur Organspende. Künftig solle jeder Deutsche automatisch  Spender sein, so lange er oder Angehörige nicht ausdrücklich widersprechen. „Nur so kann die Organspende zum Normalfall werden“, sagte der CDU-Politiker der „Bild“-Zeitung.

Die Welt

***********************************************************

Die Natur schlägt zurück ? Neulich rief ein Rentner die Polizei an, da er sich von einen Eichhörnchen verfolgt fühlte. Merkel Land – Dummheit außer Rand und Band !

Weingarten

3.) Hornissen greifen Wandergruppe an – 18 Verletzte

Bei einem Weinwanderfest kommt eine Gruppe Wanderer einem Hornissennest zu nah – die Tiere greifen an. 13 Menschen müssen ins Krankenhaus. Dramatischer Zwischenfall beim Gemeindefest in Weingarten (Kreis Karlsruhe). Eine Gruppe Wanderer kommt bei der Tour durch die Weinberge offenbar einem Hornissennest zu nahe. Die Tiere, die ihr Nest an einem Baum gebaut hatten, reagieren aggressiv und greifen die Gruppe an.

Stuttgarter-Nachrichten

***********************************************************

Endlich jemand der sich nicht einer lachhaften Staatsräson unterwirft. Soll Macron doch hinschmeißen, dann könnte man reden.

Frankreich

4.) Cohn-Bendit lehnt Ministerposten in Macron-Regierung ab

Frankreich sucht nach einem Umweltminister, nachdem Nicolas Hulot überraschend das Handtuch warf. Im Gespräch: der Deutschland eng verbundene Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit. Doch der wird es nicht. Der Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit hat einen Eintritt als Umweltminister in die französische Regierung ausgeschlossen. Er sei sich in einem Gespräch mit Präsident Emmanuel Macron einig gewesen, dass der Wechsel ins Umweltministerium eine „gute, aber falsche Idee“ wäre, sagte der deutsch-französische Politiker und Publizist dem Sender LCI. Sie hätten beide „gemeinsam entschieden, dass ich nicht Minister sein werde“.

Spiegel-online

***********************************************************

War da nicht irgendwo der Satz von Westerwelle: „Wer nicht arbeitet, braucht auch kein Essen? “ Als Lied der römischen Dekadenz?“. Maas kassiert – also sollte er Arbeiten und vielleicht seiner Mutti die Flucht aus den Schwierigkeiten in Schland vermiesen?

Chemnitz und die Folgen

5.) Maas rügt Bequemlichkeit  gegenüber Rassisten

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat nach fremdenfeindlichen Demonstrationen in Chemnitz mehr Einsatz der Bürger für Demokratie und gegen Rassismus gefordert. „Es hat sich in unserer Gesellschaft leider eine Bequemlichkeit breit gemacht, die wir überwinden müssen“, sagte der SPD-Politiker. „Da müssen wir dann auch mal vom Sofa hochkommen und den Mund aufmachen.“ Die Jahre des „diskursiven Wachkomas“ müssten ein Ende haben, sagte er „Bild am Sonntag“. Rund eine Woche nach dem tödlichen Messerangriff auf einen Deutschen in Chemnitz – tatverdächtig sind ein Iraker und ein Syrer – und den folgenden ausländerfeindlichen Ausschreitungen waren am Samstag nach Angaben der Polizei rund 8000 Gegner der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung, Rechte und Neonazis durch die sächsische Stadt gezogen. Ihnen stellten sich rund 3000 Gegendemonstranten entgegen. Dabei kam es teils auch zu gewalttätigen Konfrontationen. Nach Polizei-Angaben wurden 18 Menschen verletzt, darunter drei Beamte.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Die Gesellschaft zeigt der flüchtigen Merkel wo es langgeht ?

Aktion „Seebrücke“

6.) 10.000 Hamburger demonstrieren für „Seebrücke“

„Wir dürfen nicht dulden, dass man Flüchtlinge auf See ertrinken lässt“, sagt Bischöfin Fehrs. „Denn wenn wir das zulassen, sind wir auf dem Weg in die Barbarei.“ In Hamburg haben am Sonntag mehr als 10.000 Menschen für eine unbehinderte Seenotrettung sowie sichere Fluchtwege demonstriert. Die Veranstalter sprachen von 16.400 Teilnehmern. Der Marsch begann mit etwa 5000 Menschen mit einer Kundgebung an den Landungsbrücken. Auf dem Weg zum Rathausmarkt stießen mehrere Tausend Menschen dazu, vor allem vor dem St. Pauli-Stadion, in dem zuvor das Heimspiel gegen den 1. FC Köln zu Ende gegangen war.

FR

***********************************************************

7.) Alternativen zum Hitlergruß, die sich nicht durchgesetzt haben

 

  • Blumengruß
  • Liebesgruß
  • Geburtstagsgruß
  • Autofahrergruß

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 02.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 2. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Ist es nicht der Blick einer unfähigen Regierung auf ihre Hinterlassenschaften in der Gesellschaft! Es spricht doch für sich, wenn die dafür Verantwortlichen mit einer ausgesuchten Wirtschaftsdelegation zur gleichen Zeit in Afrika weilen, um auch noch den letzten Rest der menschlichen Anständigkeit zu Ver-Höke(r) n?

Demonstrationen in Chemnitz

1.) Chemnitz im Ausnahmezustand

„Liebe Teilnehmer des Schweigemarsches, bleibt ruhig, bleibt bedacht“, diese Losung gibt der Leiter der AfD-Demonstration in Chemnitz immer wieder über die Lautsprecher durch. „Denkt daran, wir sind hier zum ruhigen Gedenken.“ Um 18.30 Uhr wartet die AfD, die sich am Samstagabend mit der fremdenfeindlichen Pegida und Pro Chemnitz zu einem sogenannten Schweigemarsch für den in Chemnitz erstochenen 35-jährigen Daniel H. zusammenschloss, immer noch darauf, losziehen zu dürfen, vorbei am riesigen Karl-Marx-Kopf, in Richtung der Gegendemonstranten. Nur wenige Meter und viele Polizisten trennen die beiden Lager.

FR

***********************************************************

Ein schönes Spiel: Staatliche Idioten beobachen die Idioten der Gesellschaft.

Repräsentative Umfrage

2.) Deutsche Mehrheit will AfD vom Verfassungsschutz beobachten lassen – was denken Sie?

In Chemnitz will die AfD mit Pegida Seite an Seite den Trauermarsch begehen. Nicht nur deswegen wurden in den vergangenen Tagen Stimmen laut, die eine Überwachung der Partei durch den Verfassungsschutz fordern. Eine Umfrage ergab, dass die Mehrheit der Deutschen dies befürwortet. Eine Mehrheit der Deutschen ist dafür, die  AfD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. In einer repräsentativen Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der Onlineportale der Funke Mediengruppe sagten mehr als 57 Prozent der Befragten, die Partei solle vom Bundesverfassungsschutz beleuchtet werden: 42,7 Prozent davon gaben als Antwort „auf jeden Fall“ an, 14,5 Prozent stimmten mit „eher ja“.

Der Stern

***********************************************************

 3.) Schluss jetzt,  heute ist die Schlagzeile für Idioten  bereits vergeben !

Stellen Sie sich vor, der pensionierte Bankvorstand Ihrer örtlichen Sparkasse hat ein Steckenpferd, eine Vorliebe für ein bestimmtes Thema, mongolischen Obertongesang etwa oder die Kultur der Samurai im Japan des 17. Jahrhunderts. Nun hat ein Sparkassendirektor nicht die Zeit, sich in alle kulturwissenschaftlichen Feinheiten einzuarbeiten. Aber er liest doch alles über das Thema, was er so in die Hände bekommt. Irgendwann hat er so viel gelesen, dass er sich dazu entschließt, ein Buch zu schreiben.

Zeit-online

***********************************************************

Und Merkel erhierlt den Auftrag die alten (Diesel) Stinker in Afrika zu verkaufen?

Neue Firmenwagen-Regelung

4.) VW-Manager sollen E-Autos fahren

Dienstwagen sollen schnell und komfortabel sein, finden diejenigen, die sie nutzen. VW-Chef Herbert Diess setzt einen anderen Fokus: Er will die Firmenflotte deutlich sauberer machen. Dafür muss er den Führungskräften die Elektroautos des Konzerns aber erstmal schmackhaft machen.

n.-tv

***********************************************************

Die haben bestimmt die SPD Schmalzbacke Hubertus erkannt ? Das wäre doch der Super – Gau, würde die Polizei jetzt auch vom Verfassungsschutz beobachtet ? Staats – Penner unter sich.

Bayern

5.) Bundespolizisten sollen Hitlergruß gezeigt haben

Im bayerischen Rosenheim laufen Ermittlungen gegen zwei Beamte der Bundespolizei, die den Hitlergruß gezeigt haben sollen. Die Kriminalpolizei ermittle wegen des Verdachts der Volksverhetzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern-Süd am Samstag mit.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Schrödianer mischen in der SPD immer noch die Karten gegen ihr „Gedöns“ !

Streit um bayerisches Familiengeld

6.) SPD-Minister bremst Hilfe aus

Bayern wollte Familien mit kleinen Kindern ein Familiengeld zahlen, das nicht auf Hartz-IV angerechnet wird. Arbeitsminister Heil gefiel das nicht. Erneut steuern Bayern und Berlin auf einen scharfen Konflikt zu. Diesmal jedoch mit offenbar vertauschten Rollen. Im Juli hatte der bayerische Landtag beschlossen, für Familien im Freistaat mit ein- und zweijährigen Kindern ein Familiengeld einzuführen. Eltern sollen ab dem 1. September mit 250 Euro pro Monat und Kind unterstützt werden, ab dem dritten Kind mit 300 Euro monatlich. Das gilt unabhängig vom Einkommen – und soll nicht wie sonst üblich mit Sozialleistungen wie Hartz IV verrechnet werden.

TAZ

***********************************************************

Speziell für Anfänger:

7.) Ravensburger stellt einteiliges Puzzle vor

Knobelfans aufgepasst: Die Ravensburger Spieleschmiede Ravensburger hat eine neue Puzzleserie vorgestellt, die sich insbesondere an Einsteiger, Kinder und ungeduldige Teenager richtet. Mit nur einem einzigen großen Teil soll das neue Puzzle namens „One-Piezzle“ für frustfreien Spielspaß sorgen.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 01.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 1. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Sind nicht die Überwacher genau so verrückt ? Viel gefährlicher ist das nachäffen aus allen Parteien um Wähler zurückzugewinnen.

Umfrage :

1.) Mehrheit für Überwachung der AfD durch Verfassungsschutz

Eine Mehrheit der Deutschen ist dafür, die AfD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. In einer repräsentativen Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der Onlineportale der Funke Mediengruppe vom Freitag sagten mehr als 57 Prozent der Befragten, die Partei solle „auf jeden Fall“ (42,7 Prozent) oder „eher ja“ (14,5 Prozent) vom Bundesverfassungsschutz beleuchtet werden.

FAZ

***********************************************************

Was ein gespieltes Lied in Afrika nicht alles im Kopf anrichten kann ?

Sommerzeit

2.) Merkel spricht sich für Abschaffung der Zeitumstellung aus

Jean-Claude Juncker will die Zeitumstellung in der EU zwischen Winter- und Sommerzeit kippen. Der EU-Kommissionspräsident werde auf Grundlage der Online-Umfrage in der Kommission für die Abschaffung werben. Einem Gesetzesvorschlag der Behörde müssten aber EU-Parlament und EU-Staaten noch zustimmen.
***********************************************************

Sieht er nicht immer etwas unausgeschlafen aus ? Wie ein Schnarchhahn ?

Hans-Georg Maaßen

3.) Wenn ein Geheimdienstchef zu viele Geheimnisse macht

Hans-Georg Maaßen wird es gelassen sehen, wie er derzeit in der Öffentlichkeit geschildert und gescholten wird: Als einer, der den Bundestag zum Fall Amri belogen habe, als einer, der heimlich mit der AfD paktiere. Öffentlichkeit, das ist für einen wie ihn keine Instanz, vor der er sich verantworten müsste. Öffentlichkeit, das ist Streit und Spekulation, ist Stimmung und Gerede. Der Verfassungsschutzpräsident ist ein Geheimdienstchef alter Schule. Er ist ein Diener seiner Herren und ein Diener des Gesetzes. Ansonsten dient er niemandem. Ansonsten herrscht er.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Trump mag alles falsch oder richtig machen – das soll heute nicht das Thema sein. Er steht zumindest  Kompromisslos hinter seinen Entscheidungen. Ganz im Gegensatz zu seinen Deutschen Gegenpart welche mehr einen Wackeldackel auf der Ablage vieler Autos  gleicht. Das mag auch eine Hauptursache  sein, warum sich Beide nicht verstehen?

UN-Palästinenserhilfswerk

4.) US-Regierung stellt Zahlungen ein

Die USA stellen ihre Zahlungen für das UN-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge komplett ein. Vor wenigen Tagen hatte das Land bereits mehr als 200 Millionen Dollar an Hilfen gestrichen. Die US-Regierung kürzt fast 300 Millionen Dollar an geplanten Geldern für die UN-Behörde für palästinensische Flüchtlinge ((UNRWA). Die USA wollten das „hoffnungslos fehlerbehaftete“ Hilfswerk nicht länger unterstützen, sagte Heather Nauert, Sprecherin des Außenministeriums. Sie warf dem UNRWA vor, die Zahl der Palästinenser künstlich aufzublähen, die Anspruch auf Flüchtlingsstatus haben.

Tagesschau

***********************************************************

Genau dieser Eindruck verfestigte sich in mir, als ich 2016 in der Klinik lag. Versucht die Politik nur die Verantwortung auf die einzelnen Kliniken abzuschieben? Ich hatte jedenfalls den Eindruck von Raubrittern umlagert zu sein. Bis auf Steinmeier, habe ich von keinen Politiker als Organspender gehört. Hängen diese vielleicht zu sehr an ihren Leben ?

Transplantationen

5.) Saar-Kliniken loben neues Gesetz zur Organspende

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will die Zahl der Organspenden durch eine bessere Vergütung der Krankenhäuser erhöhen. Den Kliniken fehle häufig Zeit und Geld, um Organspender zu identifizieren, sagte Spahn am Freitag bei der Vorstellung eines Entwurfs für ein verbessertes Transplantationsgesetz. Darin ist auch die Stärkung der Transplantationsbeauftragten vorgesehen. Alle 1250 Kliniken in Deutschland, die Spendern Organe entnehmen dürfen, müssen solche Beauftragte haben.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Merkel stärkt die AfD. Dumm, dumm – drumherum

EU

6.) CSU-Mann soll Juncker beerben

2019 wird der EU-Kommissionspräsident neu gewählt. Merkel unterstützt angeblich Manfred Weber als Kandidaten. Personalpolitik ist nicht Angela Merkels Stärke. Mehrfach scheiterte sie bereits an der Aufgabe, einen geeigneten Bundespräsidenten für das Land zu finden. Auch in Europa macht sie mitunter eine schlechte Figur. Als der Luxemburger Jean-Claude Juncker 2014 neuer Kommissionspräsident werden wollte, versuchte Merkel, dies auf den letzten Metern zu vereiteln. Sie drehte dann aber bei, als der Druck der Öffentlichkeit zu groß wurde.

FR

***********************************************************

Polizeidienst beendet:

7.) Was der LKA-Mann mit der Deutschlandmütze jetzt machen kann

 

  • persönlicher Referent von Horst Seehofer werden (oder von Michael Kretschmer)
  • als „Bild“-Kolumnist anfangen (Krankheitsvertretung für Franz Josef Wagner)
***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 31.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 31. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

In Sachsen brennt der Puff – und die Chefin macht in Afrika „Wuff“ ! Als Brandlöscher werden im besten Fall einige Hinterbänkler aus den Regierungsparteien mobilisiert. Feigheit hat seit 13 Jahren einen Namen in Schland. Wo hat sich der Serienstotterer Seehofer eigentlich versteckt ?

Sachsens Ministerpräsident in Chemnitz

1.) Kretschmer im Kreuzverhör

Als ein Chemnitzer den sächsischen Ministerpräsidenten zum wiederholten Mal unterbricht, verschärft Michael Kretschmer den Ton: „Sie brauchen hier gar nicht so rumzuschreien“, fährt er den Mann an. Bis dahin hatte der CDU-Politiker ganz im Stil eines Landesvaters versucht, die Gespräche bei der Diskussionsveranstaltung am Donnerstagabend möglichst konfliktfrei zu moderieren.

Spiegel-online

***********************************************************

Rechtsradikale in Sachsenhausen – Polizei ermittelt:

2.) Gästegruppe von AfD-Spitzenfrau Weidel hetzt in KZ-Gedenkstätte

Für die KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen ist es ein ernster Vorgang. Eine AfD-Besuchergruppe aus dem Wahlkreis von deren Fraktionschefin Alice Weidel vom Bodensee war im Juli bei ihr zu Gast. Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten bestätigte auf Tagesspiegel-Anfrage, dass sich unter den 17 Teilnehmern fünf bis sechs Personen befunden hätten, die die Führung „permanent unterbrachen und störten“, wie erst jetzt bekannt wurde. Dabei seien „manifest rechte und geschichtsrevisionistische Einstellungen und Argumentationsstrategien erkennbar“ geworden, sagte Gedenkstätten-Sprecher Horst Seferens – „wobei justiziable Aussagen offenkundig bewusst vermieden wurden“.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Gangster “ 2 “ Treffen in Rio. Solidarität in der SPD zeigt nur gegen die Gesellschaft ihre Grenzen. Keine Macht ? – War die CSU/CDU nicht mächtiger ? Fern von Zuhaus – im Gefängnis ruht man sich aus. 

„Keine Macht kann mich hindern“

3.) Martin Schulz besucht Brasiliens Ex-Präsident Lula im Gefängnis

Der frühere SPD-Chef Martin Schulz besucht den früheren Präsidenten Brasiliens, Lula da Silva, im Gefängnis. Schulz will damit die Solidarität der europäischen Sozialisten ausdrücken.  Der frühere SPD-Vorsitzende und Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz hat den inhaftierten brasilianischen Ex-Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva im Gefängnis besucht und ihm seine Unterstützung ausgesprochen. „Keine Macht der Welt kann mich daran hindern, zu einem Mann, den ich seit vielen Jahren kenne und zu dem ich Vertrauen habe, zu sagen: Ich glaube dir“, sagte Schulz in einem am Donnerstag (Ortszeit) bei Facebook verbreiteten Video im brasilianischen Curitiba, wo Lula in Haft sitzt.

***********************************************************

Ihr wäre bestimmt auch hier in Schland die Einreise verweigert worden. Als Konkurentin zu Mutti welche dann noch das „Lied von der schönen Maid“ auflegen müsste?

„Charakter-Test“ :

4.) Australien verbietet Chelsea Manning die Einreise

Als Mitglieder der „Five Eyes“ arbeiten Australien und Neuseeland in Geheimdienstfragen eng zusammen. Es ist ein exklusiver Kreis, zu dem außerdem die Vereinigten Staaten, Kanada und Großbritannien gehören, und der die besondere Verbundenheit dieser angelsächsisch geprägten Länder demonstriert. Dennoch gibt es ganz offensichtlich Unterschiede in der Bewertung möglicher Bedrohungen.

FAZ

***********************************************************

Super ! Endlich ein Sprit welcher zur Zeitung passt !

Erste SB-Tankstellen im Süden eröffnet

5.) Aldi mischt die Sprit-Branche auf

Die Eröffnung der ersten Aldi-Tankstellen in Süddeutschland macht die Branche nervös: Nach einem Bericht der „Wirtschaftswoche“ stellen sich die Tankstellenbetreiber im Einzugsgebiet auf finanzielle Einbußen ein. Thomas Drott, Geschäftsführer des Bundesverbandes Tankstellen und Gewerbliche Autowäsche, schlug in der Zeitung Alarm: „Für Tankstellenpächter, deren Betrieb im Einzugsgebiet der Aldi-Tankautomaten liegt, kann das dramatische Folgen haben. Es droht der Verlust von Arbeitsplätzen vor allem bei kleineren Tankstellen.“

Bild

***********************************************************

Als  erste politische Fachfrau – nach all den eingesetzten ExpertenInnen bestätigt sie: „Es ist alles gut“.

Nach gelösten Betonteilen

6.) Verkehrsministerin: Sulzbachtalbrücke ist stabil

Nach der Meldung, Betonteile der Brücke seien 50 Meter in die Tiefe gestürzt, hat die Polizei die A 8 am Mittwochabend gesperrt. Der Schreck saß tief, als Mittwochabend ein Spaziergänger unterhalb der viel befahrenen Sulzbachtalbrücke Gesteinsbrocken fand, die von dem mächtigen Bauwerk stammen. Gegen 21 Uhr alarmierte er die Polizei über den Fund der bis zu handballgroßen Stücke, wie er sagte. Daraufhin sperrten Beamte die Autobahn 8 in beide Richtungen, die über die 50 Meter hohe Talbrücke führt. Und auch die Sulzbachtalstraße darunter wurde vorsichtshalber dicht gemacht. Der Neunkircher Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) schickte umgehend Experten vor Ort. Die stellten allerdings bald fest: keine Gefahr für die Statik, worauf die Polizei die Strecke um 22.45 Uhr wieder freigab.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

LKA-Mann Maik G.:

7.) „Kann mir nicht vorstellen, dass es einen Pegida-Maulwurf bei der Polizei gibt“

Nach der Veröffentlichung des Haftbefehls gegen einen Tatverdächtigen des tödlichen Messerangriffs in Chemnitz ist das Entsetzen über die Weitergabe des Dokuments an rechtsextreme Gruppen groß. Polizei-Insider Maik G. aus Dresden kann jedoch die besorgten Gemüter beruhigen.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 30.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 30. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Merkel fällt mit einer Wirtschaftsdelegation in Westafrika ein. Alle Deutschen Waffenhersteller sind anscheinend mit an Bord. Flüchtlinge gelten offenbar als Tauschobjekte. Natürlich wurde sie mit „allen Militärischen Ehren empfangen“. Dann passierte ein Missgeschick! Die Afrikaner wähnten sich in einem anderen Zeitalter und vergaßen die letzten 40 Jahre. – Sie spielten das Lied von der schönen Maid !

Senegal:

1.) Merkel verspricht Westafrika wirtschaftliche Unterstützung

Die Kanzlerin hat dem Senegal Wirtschaftskooperationen in Aussicht gestellt. Im Gegenzug verspricht Staatschef Sall, intensiver gegen Schlepper vorzugehen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich mit dem senegalesischen Präsidenten Macky Sall auf eine engere Zusammenarbeit in der Migrationspolitik geeinigt. Das betreffe vor allem den Kampf gegen illegale Einwanderung nach Europa, sagte Merkel zum Auftakt ihrer dreitägigen Westafrikareise im Senegal. Die beiden Länder kündigten an, stärker gegen Schlepper und Schleuser vorzugehen. Sall sagte, afrikanische Regierungen dürften sich nicht zu deren Komplizen machen.

Zeit-online

***********************************************************

Die Macht nimmt vielfach den ganzen Platz im Hirn für sich in Anspruch! – Kennen wir doch sonst überwiegend von den Politikern.

Nach „Pädophilen“-Beschimpfung

2.) Anwalt von Höhlentaucher kündigt Klage gegen Tesla-Chef Musk an

Die ungewöhnliche Schimpftirade von Tesla-Chef Elon Musk gegen einen der Rettungstaucher des Höhlendramas in Thailand hat offenbar doch noch rechtliche Konsequenzen. Eine Verleumdungsklage seines Mandanten dürfte in den kommenden Tagen bei einem Gericht in Los Angeles eingereicht werden, sagte der Anwalt des Tauchers am Mittwoch dem US-Sender CNN.

Die Welt

***********************************************************

Warum diskutieren diese Volksbetrüger nicht zuerst über ihre eigenen Renten? Ach ja – überflüssig, denn wer vor einer offenen Kasse sitzt, ist natürlich weit über den Sankt – Nimmerleinstag hinaus, reichlich abgesichert. Das Volk hofft nun das dieser Tag für alle Politisch, sich selbst in die Verantwortung gesetzten, möglich früh kommt. Man würde sogar etwas Lesen lassen !

Rentenreform

3.) Worauf sich die Große Koalition geeinigt hat

SPD-Chefin Andrea Nahles sprach von einem „wirklichen Durchbruch“ in wesentlichen sozialpolitischen Fragen. Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) sagte: „Wir haben uns auf ein größeres Paket verständigt und können damit auch zeigen, dass wir in diesem Land regieren.“ Und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt beschrieb die Stimmung innerhalb der Großen Koalition mit folgenden Worten: „Wir fühlen uns wieder wie auf der Zugspitze.“

Spiegel-online

***********************************************************

Wer hätte das gedacht, von einer Partei, welche sich seit 13 Jahren im Rückwärtsgang befindet?

Casdorffs Agenda

4.) Die CDU hat ein Abwanderungsproblem

Die CDU hat ein Einwanderungs- und ein Abwanderungsproblem. Das Einwanderungsproblem ist, dass es nach Jahren der Debatte immer noch kein tragfähiges Gesetz dafür gibt, obwohl Deutschland das braucht. Es hätte schon längst zur Befriedung beitragen können, im Land und in der Partei – und wahrscheinlich die Abwanderung von der CDU gestoppt: die zur AfD. Denn ein wesentlicher Begründungszusammenhang für deren Entstehen und Erstarken ist der Topos der „ungesteuerten Zuwanderung“.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Linke und KITA ? Ich höre nur immer von alten Ruinen welche für das Gedöns nicht mehr zuständig ist. Was will denn Mama Hu, als anerkannte Chinesin welche auch ohne „Make up“ geld aussieht, mit einen Weihnachtsbaum aus der CDU ? Könnte sie doch aus der LINKEN bekommen: Wagentain mit Orden und Lamette dekorierte Persönchen frei Haus auf ihren Tröhnchen. Hast du keine Lösung mehr kommt sofort eine  Kommission daher. 

Schwere Vorwürfe im Gemeinderat

5.) Kita-Zoff in Riegelsberg

Auf Antrag der Linken hat der Riegelsberger Gemeinderat eine Kita-Kommission gegründet, die der Verwaltung in Sachen Kindergartenplätze Feuer unter dem Hintern machen will. Besetzt ist diese Kommission mit neun Mitgliedern des Gemeinderates: Jutta Christmann und Caroline Litz vertreten die CDU, Frank Schmidt und Anne Puhl die SPD, Birgit Huonker und Ludwig Dryander die Linke, Stephan Lehberger und Hans Jürgen Marowsky die Grünen und Melanie Dell die FDP.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Von wegen – Milch aus der Brust – das macht selbst bei LINKEN verdruss ! Milch aus der Flasche – das ist politisch die Masche.

Thüringen

6.) Abgeordnete darf ihr Baby nicht in den Landtag bringen

Die Grünen-Abgeordnete Madeleine Henfling nahm ihr Neugeborenes mit in den Plenarsaal. Das aber ist in der Geschäftsordnung des Thüringer Landtages nicht vorgesehen. Nicht mit Baby: Thüringens Landtagspräsident Christian Carius hat am Mittwoch eine Grünen-Abgeordnete des Plenarsaals verwiesen, weil sie mit ihrem wenige Wochen alten Sohn erschienen war. Dagegen intervenierten andere Abgeordnete der Grünen und der Linken. Daraufhin wurde die Landtagssitzung für etwa eine halbe Stunde unterbrochen und der Ältestenrat zusammengerufen. Für die junge Mutter Madeleine Henfling änderte sich nichts – sie muss der dreitägigen Sitzung weiter fernbleiben, wenn sie darauf besteht, ihren Säugling in den Armen zu halten.

FR

***********************************************************

7.) Zwei Brüder aus Sachsen

Ein Trauerspiel in zwei Gewaltakten

Personen:

Polizeiobermeister Ronny Schnapp
Maik Schnapp, sein Bruder
Alexander Robin, neutraler Volksbeobachter von Welt
Katharina-Lara, eine schöne Chaotin aus dem überheblichen Westen
Nathan, ein reicher Jude aus Jerusalem
Sowie verschiedene Nazischweine

Die Szene spielt in Chemnitz

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 29.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 29. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Der Brandstifter beteiligte sich nicht an den Löscharbeiten, so das Mutti mit ihren lahmen Sprüchen nicht vermißt wurde. Ein immer wieder CDU –  erklärt vieles über die niedrigen Erwartungen der  Sachsen, mit Blick in  ihre Zukunft.

Ruhige Nacht in Chemnitz –

1.) Kretschmer: „Polizei hat super Job gemacht“

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat die Polizeiführung seines Bundeslandes gegen Kritik wegen des Einsatzes in Chemnitz verteidigt. „Die Polizei hat einen super Job gemacht“, sagte Kretschmer der „Bild“-Zeitung. „Die vielen Demonstranten unterschiedlicher Gruppen wurden auseinandergehalten. Straftaten wurden dokumentiert und werden jetzt rechtlich verfolgt“, sagte Kretschmer.

Kölner Stadt-Anzeiger

***********************************************************

An viele nichts sagende Gesetze der politischen Idionten hat sich das Land gewöhnt, mittels einer Zeitumstellung, – Ennergien einsparen zu wollen,  drückt jeder Regierung ein närrisches Zepter in ihre Hände und zeigt auf, für wie verblödet über das Volk bestimmt wird.

Ergebnis der EU-Umfrage  

2.) Große Mehrheit stimmt offenbar gegen die Zeitumstellung

Die EU-Bürger wollen offenbar, dass die Umstellung auf die Sommerzeit abgeschafft wird. Bei einer Umfrage sprach sich eine überwältigende Mehrheit für die Abschaffung aus, so ein Bericht. Bei der EU-weiten Online-Umfrage zur Zeitumstellung hat sich offenbar die überwältigende Mehrheit der Teilnehmer für die Abschaffung des ständigen Wechsels zwischen Sommer- und Winterzeit ausgesprochen. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf gut informierte Kreise in Brüssel.

T.-online

***********************************************************

„Heil Hubertus“: Einer den bei den PolitikerInnen typischen Durchfälle – Es stinkt und dampft kräftig und ausgeschieden wird nur heiße Luft ! Originalbeschiss  a la Schröder !

Einigung zwischen SPD und Union:

3.) Was bringen die Neuerungen bei Rente und Arbeitslosenversicherung?

Tagelang stritt die große Koalition, aber am Dienstagabend einigten sich Union und SPD überraschend schnell auf ein Rentenpaket und niedrigere Beiträge zur Arbeitslosenversicherung. Was heißt das für Rentner und Arbeitnehmer? Eine Übersicht. Alle Rentner sollen vom Reformpaket von Sozialminister Hubertus Heil (SPD) profitieren – vor allem aber Millionen Mütter, krankheitsbedingte Frührentner sowie Geringverdiener. Kosten in Milliardenhöhe müssen Beitrags- und Steuerzahler tragen. Das sieht das Rentenpaket von Heil vor, das an diesem Mittwoch im Kabinett ist.

RP.-online

***********************************************************

Wie schade – so wird Böhmermann die Möglichkeit genommen, seine Ziege als Kunstobjekt bewundern zu können. Warum wurde die Statue nicht hingelegt – und damit ruhig gestellt? Da wäre bestimmt auch Mutti zu neuen Verhandlunegen bereit gewesen. Wenn noch etwas Kleingeld in ihrer Portokasse vorhanden wäre.

„Sicherheit nicht gewährleistet“

4.) Erdogan-Statue in Wiesbaden abgebaut

Der türkische Präsident Erdogan polarisiert, eine Kunstaktion in Wiesbaden auch. Eine Statue Erdogans irritiert dort die Bürger. Die Behörden schreiten ein. Die Stadt Wiesbaden hat entschieden, die als Teil eines Kunstfestivals aufgestellte Statue des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan abbauen zu lassen. Die Sicherheit habe nicht mehr gewährleistet werden können, teilte die Stadt mit. Auf Twitter wurden Bilder gepostet, auf denen die Statue mit einem Feuerwehrkran entfernt wurde. Die Räumung des Platzes, auf dem die rund vier Meter hohe und goldfarbene Statue seit Montag stand, war nach Polizeiangaben ohne besondere Vorkommnisse verlaufen.

n-tv.

***********************************************************

Da haben die Ganoven die Regierungen aber gut beobachtet. Genau so haben es die PolikerInnen mit den Steuereinnahmen immer gehandhabt ! Nur wurde dafür noch nie ein/e  PolitikerIn zur Rechenschaft gezogen !

Strafprozess am Saarbrücker Landgericht

5.) Geldzählen: Trickdiebe tauschten 200.000 Euro gegen Papierschnipsel

Wegen Trickdiebstahls und dem Gebrauch von falschen Ausweisen hat das Landgericht Saarbrücken ein junges Paar zu Gefängnisstrafen verurteilt. Der Mann und die Frau sind jeweils 25 Jahre alt. Sie gaben sich als Kinder reicher Eltern aus. Beim Zählen von Bargeld anderer Leute gelang es ihnen, in München rund 200.000 Euro eines Geschäftsmannes in wertlose Papierschnipsel umzutauschen.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Auch dort wurde man bestens über Merkels leere Versprechungen gewarnt. Sehr genau wird auch über die Leichen im Mittelmeer Buch geführt.

Merkel-Reise nach Nigeria, Ghana und Senegal

6.) Es ist Zeit für „Africa first“

Im Norden Dakars endet das enge Gitternetz der Stadt direkt an der Atlantikküste. Eine sandverwehte Straße trennt den menschenleeren Strand von den erdfarbenen Häusern, zwischen denen sich die Mittagshitze trotz des starken Windes anstaut. Vor einem unverputzten Flachbau drängt sich eine Traube Journalisten. Sie richten Kameras und Mikrofone auf zwei Rapper: auf Thiat und Kilifeu. Sie tragen bedruckte T-Shirts mit derselben Botschaft: „Y’en a marre“, „Uns reicht’s“.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

„Gehört halt nicht zu Bayern“:

7.) Seehofer begründet sein Schweigen zu Chemnitz

„Ja mei, Chemnitz gehört halt nicht zu Bayern“, erklärte Seehofer. „Insofern ist das auch nicht mein Problem, was da so vorfällt. Da müssen Sie schon einen sächsischen oder meinetwegen einen Bundespolitiker fragen.“

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 28.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 28. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Die in Bayern sorgfältig ausgelegten Samen sind aufgegangen ! Merkel möchte die bald reifen Früchte ernten um diese als Perlen vor die Säue zu werfen? (Sie findet es falsch,hier gut integrierten und ausgebildeten Asylbewerbern ein Bleiberecht zu ermöglichen und spielt damit der AfD direkt in die Karten !)

Erneut Proteste in Chemnitz

1.) Verletzte bei Konfrontation –
Polizei räumt Probleme ein

Bei Protesten Tausender rechter und linker Demonstranten in der Chemnitzer Innenstadt sind am Montagabend mindestens zwei Menschen verletzt worden. Die Polizei schloss nicht aus, dass sich Zahl noch erhöht. Sie hätten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden müssen. Es seien Feuerwerkskörper und Gegenstände geworfen worden, hieß es. Teilnehmer berichteten von einer aggressiven Stimmung.  Am Tag nach den Übergriffen auf Ausländer hatte die Polizei in der sächsischen Stadt versucht, ein Aufeinanderprallen von rechten und linken Gruppen zu verhindern. Nachdem sich die beiden Demonstrationen am Montagabend aufgelöst hatten, räumte ein Polizeisprecher jedoch Personalmangel in den eigenen Reihen ein.

MZ

***********************************************************

Wer wird den ersten Zeitzünder in Schland schreiben ? Und für welche Person ? Hier gehört allerdings auch ein entsprechender Umtrunk und ein opulemtes Mahl dazu. Alle Schmarotzer wollen ein letztes mal genießen.

Abschiedsbrief verlesen

2.) McCains letzte Botschaft an Trump

Der verstorbene US-Senator John McCain hat seine Landsleute in einer postum veröffentlichten Abschiedsbotschaft zur Überwindung der tiefen politischen Spaltung aufgerufen. „Wir schwächen unsere Großartigkeit, wenn wir Patriotismus mit Stammesrivalitäten verwechseln“, schrieb McCain in dem Vermächtnis, das sein früherer Wahlkampfmanager Rick Davis am Montag in Phoenix verlas. Mit „Stammesrivalität“ wird in den USA oft die Gegnerschaft der beiden großen Parteien – Republikaner und Demokraten – bezeichnet.

Spiegel-online

***********************************************************

Wenn Gauner über Land reisen !

Polizei warnt vor Geld-Trick:

3.) „Lehnen Sie solche Wünsche konsequent ab“

Er kaufte einen günstigen Artikel, hatte eine kleine Bitte – und bestahl dabei zwei Verkäufer im westfälischen Hörstel. Die Polizei warnt derzeit vor einer Masche, mit der Trickbetrüger ihren Opfern unbemerkt 50 Euro abknöpfen. Trickbetrüger gibt sich als Sammler aus – wer tauscht, wird bestohlen. Innerhalb weniger Minuten war ein Mann am Donnerstag gleich zweimal erfolgreich. In der Bahnhofstraße in Hörstel bei Steinfurt betrat er um 15 Uhr und wenige Zeit später zwei Geschäfte, nahm einen günstigen Artikel aus dem Regal und ging damit zur Kasse.

Der Westen

***********************************************************

Es solle keiner glauben das religiöse Führer moralisch besser als Politiker sind. Sie werten ihre Verbrechen an ihre Untertänigen nur anders aus.

Vatikan

4.) Intrige gegen den Papst

In der anekdotenreichen Geschichte des Vatikan ist es immer wieder vorgekommen, dass Prälaten mit allzu großen Ambitionen ihre enttäuschten Karrieregelüste zum Anlass nahmen, Intrigen zu streuen. Ist ja nur menschlich. Vielleicht ist auch der jüngste Fall so gelagert, er ist in jeder Beziehung spektakulär.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Gas war gestern – Killer Roboter ( Drohnen ) sind heute. Da wäre das Schland-Wesen doch wieder in seiner Kultur.

Künstliche Intelligenz

5.) Angst vor dem Killer-Roboter

Von „Killerrobotern“ ist die Rede, von „tödlichen autonomen Waffen“ – es geht um die Kriegsführung der Zukunft. Noch werden die Waffensysteme, die sich ihre Ziele selbst aussuchen und sich damit der Kontrolle durch den Menschen weitgehend entziehen, nicht eingesetzt. Aber ihre Entwicklung läuft schon auf Hochtouren. Rechtlich geregelt ist ihr Einsatz dagegen noch nicht. Die Frage, ob eine Maschine über Leben und Tod entscheiden darf, versuchen seit Montag Unterhändler von mehr als 75 UN-Mitgliedsstaaten in Genf zu beantworten. Es ist schon die sechste Verhandlungsrunde, und es werden wohl noch einige folgen, bis Einigkeit herrscht – wenn es überhaupt dazu kommt.

FR

***********************************************************

Wenn Wahlen noch ihren Wert behalten sollen, müsste vielleicht mehr auf den Bürgerwillen gehört werden ?

Kampf um Hambacher Forst

6.) Immer neue Aktivisten – nervöse Lage spitzt sich zu

So viele Baumhäuser thronten im Hambacher Wald noch nie. Etwa 40 Stück sollen es sein – und täglich werden ein oder zwei neue fertig. Auf ihnen wollen Waldbesetzer sich so lange es geht in den Kronen der Bäume verschanzen, damit RWE nicht wie geplant ab Oktober mit den Rodungen beginnen kann. Musiker wollen helfen, den Hambacher Wald zu retten, indem sie ihn musizierend umrunden. Ein Wuppertaler Malerpaar schafft unter jahrhundertealten Baumriesen mannshohe „Baumporträts“ und beklagt, dass Menschen sich nicht mehr als Teil der Natur verstünden.

Kölner Stadt-Anzeiger

***********************************************************

Das Sonntagsinterview:

7.) Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) über die Pflicht

TITANIC: Frau Kramp-Karrenbauer, das …

Kramp-Karrenbauer: Wo haben Sie gedient?

TITANIC: Ach wissen Sie, ausgemustert wegen eines vorübergehend lahmen Fußes …

Kramp-Karrenbauer: So sehen Sie aus! Und jetzt schön bequem ein bisschen Schreibischreibi, was? Die Allgemeinheit leidet unter Pflichtverweigerern wie Ihnen.

TITANIC: Moment! Sie sprechen hier mit aufrichtigen Steuerzahlern.

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 27.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 27. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Wer besucht auch ein, von der Politik organisiertes (Stadt)fest dessen Sinn einer Präsidentiellen Selbstkrönung gleichkommt?

Nach tödlichem Streit  

1.) Chemnitz „erschrocken“: Rechte Demo bringt Stadtfest zum Abbruch

In Chemnitz haben Hunderte Menschen in der Innenstadt demonstriert. Im Netz gab es dazu Aufrufe – unter anderem von rechten Fußball-Ultras. Lokale Medien berichten von Rangeleien. Hintergrund ist ein tödlicher Streit bei einem Stadtfest. In Chemnitz sind nach einem tödlichen Streit am Sonntag laut Polizei über 800 Menschen durch die Innenstadt gezogen. „Wir sind erschrocken, über die Menschenansammlungen, die passiert sind“, sagte der Stadtsprecher Robert Gruner am Abend. Man habe friedlich miteinander das Jubiläum der Stadt feiern wollen.

T.-online

***********************************************************

Wer mag denen ins zu kleine Hirn gespuckt haben ? 13 lange Jahre gepennt – nun sehen sie das die Schule samt ihren Lehren brennt. Die brandstiftenden „Gedöns – Schrödianer“ versuchen ihre Versäumnisse in einem Chaos zu retten. Probleme im eigenen Haus lassen sich eben nicht im Kaukasus regeln !

Insider sprechen von „Streit“

2.) Es kracht wieder in der GroKo: Merkel, Seehofer und Scholz ringen um die Rente

Wer mag denen ins Hirn geschissen haben ? 13 lange Jahre gepennt – nun sehen sie das die Schule samt ihrer Lehren brennt. Die Brandstiftenden „Gedöns – Schrödianer“ versuchen ihre Versäumnisse in einem Chaos zu retten. Probleme des eigenen Hauses lassen sich eben nicht im Kaukasus regeln !

Merkur

***********************************************************

Video-Spiele scheinen die rechten Trainingswiesen für zukünftige Militäristen zu werden?

Er tötete Zwei Menschen in Florida, verletzte elf weitere

3.) Schoss der Amokläufer († 24), weil er ein Spiel verlor?

Blutbad bei einem Videospiel-Turnier in der US-Stadt Jacksonville (Florida)! Am Sonntag eröffnete ein Schütze das Feuer, tötete zwei Menschen. Das bestätigte die Polizei. Neun Opfer seien von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht worden, sagte Sheriff Mike Williams bei einer Pressekonferenz. Zwei weitere Verletzte mit Schusswunden hätten selbstständig Kliniken aufgesucht. US-Medien hatten zuvor von mindestens vier Toten und mehreren Verletzten berichtet.

Bild

***********************************************************

Hm. – Liegen aber immer noch über ein Prozent !

Vor der Bayernwahl

4.) CSU verliert in Umfrage weiter an Zustimmung  – die AfD auch

Rund zwei Monate vor der Bayernwahl verliert die CSU weiter in der Wählergunst.  Sie wäre damit weit davon entfernt, ihre absolute Mehrheit zu verteidigen. Laut der Umfrage wären die Grünen mit 15,1 Prozent zweitstärkste Kraft im Parlament. Die AfD dagegen verliert an Boden
Die Welt

***********************************************************

Vergleichbar den Spielchen zwischen Katze und Hund.  Oder auch – Seehofer und Merkel. Wenn es im Kopf fehlt  – beginnt das Kläffen und Beißen. Unter PolitikerInnen noch mehr als unter den Tieren.

Verstorbener US-Senator

5.) Darum darf Trump nicht zu McCains Beerdigung

Noch zu Lebzeiten hat John McCain verboten, dass US-Präsident Trump zu seiner Bestattung kommt. Das Verhältnis der beiden war von tiefer Verachtung geprägt – und vom Streit über einen uramerikanischen Wert. „Mein Herz ist gebrochen. Ich hatte das Glück, 38 Jahre das Abenteuer zu erleben, diesen außergewöhnlichen Mann zu lieben. Er verstarb auf dieselbe Weise, wie er gelebt hat, zu seinen eigenen Bedingungen.“

Spiegel-online

***********************************************************

Muttis Freunde arebeiten – auch unter den Gürtellinien.

Türkische Repressionen

6.) Mesale Tolu ist wieder in Deutschland

Die deutsche Journalistin war monatelang in der Türkei inhaftiert. Nun konnte sie zurückkehren. Doch Hunderte andere sind immer noch in türkischen Gerfängnissen. Die monatelang in der Türkei inhaftierte deutsche Journalistin Mesale Tolu kann die Rückkehr in die Heimat nach eigenen Worten nur bedingt genießen. Sie sei zwar wieder in Deutschland, aber Hunderte Journalisten, Oppositionelle, Anwälte und Studenten seien immer noch nicht frei, kritisierte Tolu nach ihrer Ankunft am Sonntag am Stuttgarter Flughafen. „Es ist nicht so, dass ich mich wirklich über die Ausreise freue, weil ich weiß, dass sich in dem Land, in dem ich eingesperrt war, nichts verändert hat.“ Tolu kündigte an, sie wolle sich weiter für die Menschen einsetzen, die in der Türkei aus politischen Gründen inhaftiert seien.

FR

***********************************************************

Ja, solche Anwälte habe ich auch schon kennengerlernt. Aber aus der Politik

Vereinigung der Jäger im Saarland

7.) Jäger sehen sich als „Anwalt der Natur“

Jagdhörner schmettern, Hunde bellen, und während ein Wildschwein am Grillspieß rolliert, lassen sich Jägerinnen und Jäger genüsslich ihre Gläser füllen. Mitten im Herzen von Saarbrücken, auf dem Tbilisser Platz, feiert die „grüne Zunft“ stolz das 70-jährige Bestehen ihrer Vereinigung der Jäger (VJS). Dass sie sich auch als Naturschützer von der nichtjagenden Öffentlichkeit an der Saar weitgehend akzeptiert fühlen, wurde bereits beim Festempfang am Freitagabend schnell deutlich.

 Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 26.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 26. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Und unsere politischen Typen, welche überwiegend  nicht fähig sind einen vollen Eimer Wasser umzuwerfen, dürfen es noch nicht! Aber es ist schon auffällig! PolitikerInnen werden immer dann besonders wertvoll, nachdem sie verstorben sind! Geht in diesen Moment die Angst in der Gesellschaft verloren daß sie keine neuen Schäden in Derselben verursachen können? Manch Eine/r sollte vielleicht ein wenig Eilen ?

John McCain ist tot

1.) Er war der Letzte seiner Art

Kriegsgefangener, Konservativer und selbst ernannter Außenseiter: Das Leben des verstorbenen US-Senators John McCain spiegelt die US-Politik der vergangenen 50 Jahre. Hanoi, Vietnam, Oktober 1967. Die vietnamesische Armee schießt ein Kampfflugzeug der US-Army mit einer Rakete ab. Der Pilot überlebt schwer verletzt. Mit gebrochenen Armen und einem kaputten Bein ziehen sie ihn aus dem Wasser. Die Menge am Ufer staunt nicht über den amerikanischen Soldaten, sondern verprügelt den 31-Jährigen aus Wut über die ständigen amerikanischen Bombardements.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Leider spricht sich das internationale Verbrecher Pack selber Narrenfreiheit zu. Und dieses das ganze Jahr über.  Man setzt sich eine Narrenkappe auf und schon hören wir – „Wir schaffen das.“ ! So folgt ein neuer Gipfel und alle halten sich am Zipfel.

Rettungsschiff „Diciotti“ 

2.) Italiens Justiz leitet Ermittlungen gegen Matteo Salvini ein

Der Umgang der Regierung in Rom mit mehr als hundert Flüchtlingen auf einem Schiff der italienischen Küstenwache beschäftigt nun die italienische Justiz: Staatsanwälte in Sizilien leiteten am Samstag ein Ermittlungsverfahren gegen Innenminister Matteo Salvini ein, wie italienische Medien berichteten. Gegen Salvini werde wegen „Freiheitsberaubung, illegaler Festnahmen und Machtmissbrauchs“ ermittelt. Die Untersuchung schließe auch Salvinis Bürochef ein.

Die Welt

**********************************************************

Nur in Brandenburg – Wie mag die Vorsorge für die Uckermark ausgesehen haben ? Lösch – Uschi mit sieben Wasserbomben wurde aber nicht gesehen. Unter Rivalinnen gibt es keine Unterstützung – gezündelt wird nur in weiterer Nachbarschaft. 

Wetter aktuell. – War es Brandstiftung? –

3.) Ursache des Mega-Waldbrandes soll geklärt werden

In der Nacht zu Sonntag traf Unterstützung von der Bundeswehr ein. Ein Pionierpanzer solle Schneisen in den Wald bei Treuenbrietzen brechen. Damit könne die Feuerwehr näher an die letzten Glutnester herankommen, erklärte Landesinnenminister Karl-Heinz Schröter (SPD). Rund 400 Einsatzkräfte waren am Abend noch im Einsatz.

**********************************************************

Im Saarland werden jetzt ganz speziell Busfahrer von LAFO gesucht, – es wird für die nächsten Wahlen gesammelt !

Düsseldorf – Helau

4.) Rheinbahn Düsseldorf entlässt 20 Fahrer wegen Fehlverhaltens

Bei der Rheinbahn in Düsseldorf kam es während der vergangenen Sommermonate zu zahlreichen Entlassungen: 20 Fahrer mussten demnach gehen. Bei der Rheinbahn in Düsseldorf kam es während der vergangenen Sommermonate zu zahlreichen Entlassungen: 20 Rheinbahn-Fahrer mussten demnach ihren Job an den Nagel hängen.

WAZ

**********************************************************

Ja natürlich! – Es bleibt doch ehe alles in der nächsten Verwandtschaft. Der Volksmund sagt auch : Verwandtschaft ist wie frischer Fisch – nach drei Stunden muß er wieder heimfahren – dann fängt er an zu stinken. Und ParteigenossenInnen  sind einander heute noch viel näher als die Familie. Die müssen schon eher raus.

Unionsfraktionschef

5.) Kauder für stärkeres Zugehen der Union auf AfD-Wähler

Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat die Union aufgefordert, stärker als bisher auf AfD-Wähler zuzugehen. „Die Union muss auch die Bereitschaft haben, Wählern zuzuhören, die bei den jüngsten Wahlen AfD gewählt haben. Wir müssen mit ihnen reden“, sagte Kauder der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. „Ohne Gesprächsbereitschaft werden wir niemanden aus diesem Kreis erreichen.“ Man werde aber weiterhin scharf kritisieren, wenn AfD-Politiker Stellungnahmen in der Nähe des Nazi-Jargons abgäben oder Aussagen einen rechtsradikalen Inhalt hätten.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Da müssten dann aber alle Parteien verboten werden, denn nirgendwo wird mehr gepöbelt als in der Politik und in derer Verwaltungen! Dort stehen doch die Dreckeimer, gegen die sich das Volk nur allzu berechtigt zur Wehr setzt.

Pegida in Dresden

6.) Der rechte Pöbler soll sein Hütchen nehmen

In der Debatte um den Zwischenfall mit dem pöbelnden LKA-Mitarbeiter beim Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Dresden hat Sachsens SPD-Chef und Vize-Ministerpräsident Martin Dulig nun den Rauswurf des schreienden Mannes gefordert. So wie die Dinge sich darstellten, könne der Vorfall für den LKA-Mitarbeiter nicht ohne Konsequenzen bleiben, sagte Dulig am Freitag im ARD-Morgenmagazin. „Ich möchte mir nicht vorstellen, dass solche Menschen an sensible Daten kommen. Dass sie diesen Staat vertreten. Das kann nicht sein.“

FR

**********************************************************

Umfrage:

7.) Selbst Wespen inzwischen von Wespen genervt

Sie sind einfach überall. Inzwischen geben sogar Wespen ganz offen zu, dass sie sich von der großen Zahl an Wespen in diesem Sommer gestört fühlen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Opinion Control unter 450 Wespen. Manche der Befragten gerieten dabei derartig in Rage, dass sie stachen.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 25.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 25. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Aus Politik und Staatsdienst wirde kaum jemand ausgeschlossen, selbst wenn er zu den Bankräubern wechseln sollte,  nicht. Eine Uniform wird immer glatt glatt gebügelt. 

Reporter bei Pegida-

1.) Demo Dresdner Polizei entschuldigt sich beim ZDF

Der Dresdner Polizeipräsident hat sich für das Vorgehen von Polizisten gegen ein ZDF-Team entschuldigt. Die Journalisten seien viel zu lange festgehalten worden. Nach dem umstrittenen Vorgehen der sächsischen Polizei gegen ein ZDF-Fernsehteam hat der Dresdner Polizeipräsident Horst Kretzschmar dem Sender zufolge Fehler eingeräumt. Er habe sich bei dem Team von „Frontal21“ entschuldigt und zugesagt, die falsche Darstellung der Ereignisse zu überarbeiten, sagte die Redaktionsleiterin des Magazins, Ilka Brecht, am Freitag in Dresden. Zudem habe er bestätigt, dass die Beamten das Team am Rande der Pegida-Demonstration viel zu lange festgehalten haben.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Der Kopf wird immer dafür Sorge tragen, oben zu bleiben. Man denke an die Rangfolge und das – was – wenn !

Draghi-Nachfolge

2.) Ein harter deutscher EZB-Chef wäre für Merkel unbequem

Bundesbank-Präsident Jens Weidmann könnte EZB-Chef Mario Draghi beerben, doch Angela Merkel ist der Zuschlag für die Juncker-Nachfolge angeblich wichtiger. In gewisser Weise ist das sogar angenehmer für die Kanzlerin. Wer hat mehr zu sagen in Europa, der EU-Kommissionspräsident oder der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB)? Bei der Abwägung Brüssel versus Frankfurt schien Angela Merkel bislang den Hütern der gemeinsamen Währung zuzuneigen. Doch nun haben sich die politischen Prioritäten der Kanzlerin angeblich verschoben.

Welt

***********************************************************

Folglich muß der Werbespruch der Wirte gewandelt werden: Genie vertrocknet – Dummheit säuft. Und was machen wir jetzt mit all den Staatsdienern und Politikern? Aber gut, wir wissen nun woran es liegt.

Alkoholkonsum und Gesundheit

3.) Ist jedes Glas, eines zu viel?

Ab und zu etwas Wein, Bier, Whisky – das gehört für viele zum Leben dazu. Eine aktuelle Studie kommt zum Schluss, dass schon geringe Mengen Alkohol gesundheitsschädlich sind.  Alkohol kann beträchtlichen Schaden anrichten. „Der Übergang von genussvollem Trinken zum Missbrauch und schließlich in die Sucht ist fließend“, warnt etwa Bernd Thränhardt, trockener Alkoholiker, der heute Menschen mit Suchtproblemen berät. Allerdings trinken viele Menschen gelegentlich Alkohol, ohne abhängig zu werden.

Spiegel-online

***********************************************************

Rechtsaufsichten für Parteien und Politiker deren wichtigste Aufgabe es zu sein scheint, die Gesellschaft von der sie gewählt wurden, hilflos über die Tische zu ziehen? Bei Spielen unter Parteien gibt es nur Gewinner. 

4.) Wann erfuhr das Ministerium von der Schieflage des LSVS?

Der langjährige Wirtschaftsprüfer des Sportverbandes bringt die Rechtsaufsicht in Bedrängnis. Er erinnert sich an ein Gespräch im Jahr 2010. Da sitzt der Mann, auf den sich alle verlassen haben wollen. Schmal, weit geschnittener Anzug, randlose Brille. „Mein Name ist Manfred Zens, ich bin 65 Jahre“, sagt er. „Von Beruf Wirtschaftsprüfer und Steuerberater.“ Zens prüfte die Zahlen des Landessportverbandes für das Saarland (LSVS), in Worten: achtzehn Jahre lang. Er gilt als Schlüsselfigur in der Finanzaffäre – und am Freitag als wichtiger Zeuge im Untersuchungsausschuss des saarländischen Landtages. Was er aussagt, hat es in sich.
**********************************************************

Hat die kleine Vorzimmerdame von Merkel je eine Dienstpflicht erfüllt ? PolitikerInnen sollten erst einmal den Anforderungen der Gesellschaft nachkommen.

5.) Kramp-Karrenbauer schlägt Dienstpflicht für Flüchtlinge vor

In der Debatte um eine allgemeine Dienstpflicht hat CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer vorgeschlagen, einen solchen Dienst auch Flüchtlingen und Asylbewerbern zu ermöglichen. „Wenn Flüchtlinge ein solches Jahr absolvieren, freiwillig oder verpflichtend, dient das ihrer Integration in Staat und Gesellschaft“, sagte sie den Zeitungen der Funke Mediengruppe und der französischen Zeitung Ouest-France. „In der Bevölkerung würde es die Akzeptanz erhöhen, dass Flüchtlinge bei uns leben.“

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

So wird denn praktisch über Nacht aus einen kleinen Nichts ein großes A.-Loch ? Macht gegeben, wo doch der Kopf so klein ist. 

Aus heiterem Himmel

6.) Kirchliche Schule feuert Schülerin

Die evangelische Bugenhagenschule in Blankenese kündigt einer Schülerin ohne Begründung. Die Schulbehörde ist gegen solch ein Gebaren von Privatschulen machtlos. Kurz vor den Sommerferien bekamen die 15-jährige Charlotte G. und ihre Mutter Tatjana den blauen Brief. Ohne Angaben von Gründen kündigte der Schulleiter der Blankeneser Bugenhagenschule, Hayo Janssen, darin den laufenden Schulvertrag für das schulpflichtige Mädchen zum August. Für die alleinerziehende Mutter und ihre Tochter war das ein Schock. Auch auf Nachfrage habe der Schulleiter ihnen keine Gründe für den Rauswurf erläutert, sagen die beiden.

TAZ

**********************************************************

Spuren von A.-Loch im Meerbuscher See entdeckt. Hatte er wohl die Badehose auf links angezogen und wurde so am gelben Gesäßstreifen erkannt.

Exotische Würgeschlange:

7.) Anakonda in Meerbuscher See entdeckt

Die Angler, die am Donnerstagvormittag am Latumer See wie immer ihre Fische fangen wollten, trauten ihren Augen nicht: Da schwamm doch tatsächlich eine Schlange durch das Wasser. Sie guckten mehrfach hin und riefen dann das Ordnungsamt. Das bat direkt die Feuerwehr um Mithilfe. Gemeinsam suchten wenig später gleich mehrere Personen das Tier. Mitarbeiter des Ordnungsamtes entdeckten die Würgeschlange dann, wie selbige sich auf einem Ast sonnte. Wenig später glitt sie wieder ins trübe Wasser des Latumer Sees und wurde nicht mehr gesichtet.

R.-P.-online

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 24.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 24. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Kann doch auch nicht – Zu jener Zeit war Merkel ja noch nicht Kanzlerin. Oder wer hat die Brandstifter von der Leine gelassen ? Die CDU oder die Linke als Wahlkampfhelfer und Verteiler von späteren Wahlgeschenken?

Riesen-Waldbrand bei Berlin  

1.) „So was haben wir noch nicht einmal im Krieg erlebt“

Eine Waldfläche so groß wie 400 Fußballfelder steht südwestlich von Berlin in Flammen. Hunderte Menschen müssen ihre Häuser verlassen. Mit schwerem Gerät versucht die Feuerwehr, die Dörfer zu schützen. Im Kampf gegen den riesigen Waldbrand südwestlich von Berlin hat die Feuerwehr mehrere Schneisen in den Wald gezogen. Am frühen Freitagmorgen setzten die Einsatzkräfte einen Radlader und eine große Planierraupe ein, um ein Übergreifen des Feuers auf einen Ortsteil von Treuenbrietzen (Landkreis Potsdam-Mittelmark) zu verhindern.

T.-online

***********************************************************

Schlimmer als in Bayern bei der CSU! Ein wunderbares Spiegelbild für die Qualität der Staatsdiener welche sich die der PolitikerInnen, lange angepasst haben. Schrott.

Anti-Merkel-Demo in Dresden

2.) Pöbelnder Pegida-Mann arbeitet beim LKA –
und hat dort Zugriff das Ausländerregister

Brisante Details: Der Mann, der ein ZDF-Team am Rande einer Pegida-Demo in Dresden anpöbelte, arbeitet beim LKA – und hat Zugriff auf sensible Daten. Auch Kanzlerin Merkel hat sich nun eingeschaltet.

Merkur

***********************************************************

Unterliegt der Maaßen den Artenschutz des Pöbel oder den der Politiker?

AfD und Verfassungsschutz

3.) Maaßen soll Petry erneut Vertraulichkeit zugesichert haben

Um was es beim Gespräch zwischen Hans-Georg Maaßen und Frauke Petry ging, ist nach wie vor unklar. Die frühere AfD-Chefin behauptet jetzt, der Verfassungsschutzpräsident habe ihr erst kürzlich erneut Vertraulichkeit zugesichert. Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat der früheren AfD-Chefin Frauke Petry nach deren Angaben kürzlich erneut die Vertraulichkeit ihrer Gespräche vom Herbst 2015 zugesichert. Maaßen habe ihr in einem Telefonat vor knapp zwei Wochen gesagt, dass die Vertraulichkeit dieser Gespräche gewahrt werde, sagte Petry der „Welt„.

Spiegel-online

***********************************************************

Lese auch Gestern den 23.08. unter 5.) – Ein Flüchlingsverkauf steht an. Dafür wird der Weiler auch nicht benötigt und die anfallende Marge braucht nicht geteilt zu werden. So versucht eben jeder seine finanzillen Vorteile aus seinen Job zu ziehen. Aber so geht Politik und nicht anders. Suche Dumme – kannste Schummeln.

Merkel im Südkaukasus

4.) Georgien soll sicheres Herkunftsland werden

Kanzlerin Merkel ist für die Anerkennung Georgiens als sicheres Herkunftsland für Flüchtlinge. Das sagte sie in Tiflis. Die Präsenz russischer Truppen in zwei abtrünnigen Regionen bezeichnete sie als ungerecht. Die Südkaukasus-Republik Georgien sollte nach Ansicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel für Flüchtlinge als sicheres Herkunftsland eingestuft werden.

ARD-Tagesschau

***********************************************************

Das Militär war immer der oberste Lehrmeister für Killer in aller Welt! Auch für den IS. Die Bundeswehr in ihrer mörderischer Umgebung.

Bundeswehr

5.) „Double-Kill, Multi-Kill, Ultra-Kill, Monster-Kill!“

Die Armee wirbt zur Spielemesse Gamescom für eine Bundeswehrkarriere und zieht so heftige Kritik auf sich. Auf Plakaten wird mit Begriffen aus der Games-Branche gezielt suggeriert, Krieg sei wie ein Videospiel. Die Bundeswehr hat mit einer Werbekampagne bei der weltgrößten Messe für Video- und Computerspiele Gamescom in Köln für Aufregung gesorgt. Die Armee warb auf Plakaten in der Stadt mit Begriffen aus der Games-Branche für eine Bundeswehrkarriere und zog damit teils heftige Kritik auf sich. Auf einem Plakat steht „Mehr Open World geht nicht“, auf einem anderen „Multiplayer at its best“. Mit Open World ist eine frei erkundbare Spielewelt gemeint, in der Spieler nicht auf bestimmten Pfaden unterwegs sein müssen. Mulitplayer-Spiele spielt man gemeinsam mit anderen realen Spielern und nicht gegen oder mit Computerspielern.

FR

***********************************************************

Einst: „Die Polizei dein Freund und Helfer“ –
Heute: „Das grunzen mit den politischen Schweinen“

Kommentar Sachsen und Pressefreiheit

6.) Kaputte Verantwortungskette

Der Pöbeldemonstrant, der Polizeimaßnahmen gegen ZDF-Reporter auslöste, war Mitarbeiter des sächsischen LKA. Jetzt bitte nicht schreien. Das wird ihm eine Lehre sein, hoffentlich eine anhaltende. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat einen Fehler gemacht. Es ist ein gravierender politischer Fehler – es ist ein Demutsfehler, so richtig einer zum Schweigen.

YouTube

TAZ

***********************************************************

CDU und Linkspartei:

7.) Das sind ihre überwältigenden Gemeinsamkeiten!

Am Montag hat der CDU-Vorstand Koalitionen mit der Linkspartei eine Absage erteilt. Dennoch gehört dem dunkelrot-schwarzen Bündnis die Zukunft – aus folgenden Gründen:

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 23.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 23. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Merkel scheint ihre Leute gut verteilt zu haben ? Bleibt am Ende wirklich nur Schland ?

„Vorgänge wirklich besorgniserregend“ –

1.) Pegida-Demonstrant ist LKA-Mann

Der Mann, der sich beim Merkel-Besuch in Dresden gegen Aufnahmen von „Frontal 21“ gewehrt hatte, arbeitet im Staatsdienst. Justizministerin Barley setzt Sachsens Behörden unter Druck. Bundesjustizministerin Katarina Barley hat nach Bekanntwerden brisanter Details zum Vorgehen gegen ZDF-Reporter am Rande einer rechtspopulistischen Demonstration in Dresden rasche und lückenlose Aufklärung gefordert. „Die Vorgänge in Sachsen sind wirklich besorgniserregend und müssen dringend und umfassend durch die sächsischen Behörden aufgeklärt werden“, sagte die SPD-Politikerin der dpa.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

War diese Dame nicht vorher für das Verkosten von Wein zuständig ? Soll doch schon in der Kita die „Birne“ als ihr großes Idol gefeiert haben! Und nun weiß sie was auf einen Acker so alles fleucht und kreucht? Bist du Bauer, wirst du schlauer. Bist du Politiker, bleibst du doof.

„Miserable Getreideernte“  

2.) Bund sagt Bauern bis zu 170 Millionen Euro zu

Die Bauern haben 22 Prozent weniger Getreide eingefahren als im Jahr zuvor. Der Bund sagt ihnen nun einen dreistelligen Millionenbetrag zu – wesentlich weniger als gefordert. Angesichts der Dürre in vielen Regionen Deutschlands haben die Bauern eine deutlich schlechtere Ernte eingefahren als im vergangenen Jahr. Die Bundesregierung sagte deshalb jetzt Nothilfen für besonders stark betroffene Landwirte zu. Sie bleiben jedoch weit unter der Wunschsumme der Bauern.

T.-online

***********************************************************

Auch in einer Stadt wie Berlin sollen die Steine nicht einfach auf der Straße liegen. Vielleicht werden diese gerade zum Bau einer neuen Mauer benötigt ?

Wohnungsnot

3.) Frau Lompscher, sind Sie die „Stillstandssenatorin“ von Berlin?

Berlins linke Senatorin für Stadtentwicklung wehrt sich gegen den Vorwurf des Koalitionspartners SPD, der Wohnungsbau gehe nicht voran. Die Versäumnisse sieht Katrin Lompscher vielmehr bei den Sozialdemokraten – und sagt, was sie vorhat. Berlins rot-rot-grüner Senat wirkt nach 18 Regierungsmonaten verbraucht. Nichts geht voran, die Koalitionspartner werfen sich gegenseitig Inkompetenz vor. Im Zentrum der Kritik steht Bausenatorin Katrin Lompscher von der Linkspartei. Mieterverbände klagen über enorm steigende Mieten – zuletzt zehn Prozent jährlich. Baufirmen und Investoren beklagen verweigerte oder zögerliche Baugenehmigungen. Und die Senatorin, die vor allem auf die sechs landeseigenen Baugesellschaften setzt, musste einräumen, dass sie das eigene Planziel – 30.000 neue Sozialwohnungen bis 2021 – verfehlen wird. Wie geht Lompscher mit der Kritik um?

Die Welt

***********************************************************

Politiker versammeln sich in ihren Bunkern, BürgerInnen dürfen sich unter die Kokuspalmen stellen.

USA

4.) Hurrikan „Lane“: Hawaii rüstet sich für den Notfall

Der Gouverneur des US-Bundesstaates unterzeichnete vorsorglich eine Notstandserklärung. Auf Big Island und Maui bleiben Schulen vorerst geschlossen.

Tiroler-Tageszeitung

***********************************************************

Dort lassen sich sicher auch Flugzeuge, Autos oder Waffen verhökern. Vielleicht auch Flüchtlinge als Made von Germany Wer ist da Weiler und wer bin ich dagegen ? Staat-CDU-CSU + – + – + M.M. – Mutti – Merkel.

Kanzlerin im Kaukasus

5.) Fall Weiler belastet Merkels Aserbaidschan-Reise

Einer breiteren Öffentlichkeit ist der Bundestagsabgeordnete Albert Weiler bisher nicht bekannt gewesen. Seit 2013 sitzt er für die CDU im Parlament, er ist Vizevorsitzender der deutsch-südkaukasischen Parlamentariergruppe. Und als solcher wollte Weiler Bundeskanzlerin Angela Merkel Ende dieser Woche auf ihrer Reise in drei Staaten des Kaukasus begleiten – unter anderem nach Aserbaidschan.

Spiegel-online

***********************************************************

Da habe ich Anderes erlebt: Kinder im Vorschulalter brauchen an erster Stelle  keine gemeinsame Sprache zum  spielen. Sie benötigen  mehr gegenseitige Aufmerksamkeit und Liebe im Elternhaus.

Essen: Mutter wirft Kita vor:

6.) „Mein Sohn fühlt sich hier wie ein Ausländer“

Eine junge Mutter hat sich per Videobotschaft öffentlich darüber beklagt, dass ihr Sohn in seiner Essener Kita-Gruppe isoliert sei, weil fast alle anderen Kinder kein deutsch sprechen würden. Vorwurf gegen Essener Kita: „Mein Sohn fühlt sich hier wie ein Ausländer“

WAZ

***********************************************************

Geheime Hersteller-Absprachen:

7.) Darum sind Reifen immer unten platt

Der Verdacht ist ungeheuerlich: Manipulieren Reifenhersteller im großen Stil ihre Produkte, damit sie früher kaputt gehen? Das geht aus Informationen hervor, die anonyme Branchen-Insider dem Postillon zugespielt haben. Demnach soll die Unterseite von Reifen bereits ab Werk als Schwachstelle konzipiert sein („Geplante Obsoleszenz“).

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 22.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 22. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Ich bin immer aufs Neue überrascht, für wie naiv die Bevölkerung von einen Teil der Presse gehalten wird. Wir bewegen uns mit Trump in der Politik – d.h. überwiegend unter Kriminelle. Es glaubt doch im Ernst kaum noch Einer an Unterschiede zwischen unserer Bananenrepublik und den USA! Also zwischen Trump –  Merkel – Nahles oder auch Wagenknecht. Da könnten jetzt hunderte an Namen aufgezählt werden, zurück bis zu Beginn der Menschheit. Politiker haben immer nur Betrogene hinterlassen und es muss Aufgabe der gesamten Menschheit sein, sich diesen Betrügern zu entziehen. Mit dem Adel wurde doch schon ein erfolgreicher Anfang gestartet.

Ex-Anwalt von Trump Cohen legt

1.) Schuldbekenntnis ab

Illegale Wahlkampffinanzierung, Steuerhinterziehung und Schweigegeld: Trumps langjähriger Anwalt hat sich vor Gericht schuldig bekannt und belastet seinen Ex-Klienten schwer. Der langjährige Anwalt von US-Präsident Donald Trump, Michael Cohen, hat mehrere Verstöße gegen Gesetze zur Wahlkampffinanzierung eingeräumt. Cohen sagte vor einem Gericht in New York aus, dass er dies im Auftrag eines Kandidaten getan habe, nannte dessen Namen aber nicht, wie eine dpa-Reporterin vor Ort berichtete. Seine Aussage wurde aber so interpretiert, dass er sich damit nur auf Trump beziehen konnte.

ARD-Tagesschau

***********************************************************

Les‘ ich über Söder, Seehofer oder Guttenberg – denke ich sogleich an diesen Saarland-Zwerg!

Landtagswahl in Bayern

2.) SPD wirbt mit Söders CSU-Slogan

Auf CSU-Plakaten in Bayern ist der Slogan „Söder macht’s“ zu sehen. Aber die Partei hat vergessen, sich auch eine entsprechende Domain zu sichern. Das hat nun stattdessen die SPD übernommen.  Die CSU hofft bei der Landtagswahl in Bayern auf die absolute Mehrheit, ist in Umfragen aber weit davon entfernt. Damit ist klar: Im Wahlkampf muss alles funktionieren, um das Ziel zu erreichen. Die Partei hat sich allerdings einen Fehler geleistet, den die SPD wiederum ausnutzte: Die Sozialdemokraten haben sich die Domain mit dem Wahlkampfslogan der CSU gesichert.

Der Spiegel-online

***********************************************************

Ja, die Bayern halten eben zusammen. Da wird ein kleiner Funkenflug schon mal zu einer großen Flamme geblasen. Der Dank gebührt der Polizei für ihren heroischen Einsatz im Auftrag einer Heimatbanane. 1000 Klicks mehr täglich,  für den Drachenlord ?

Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf:

3.) YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei

Das Landratsamt von Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim hatte die Versammlung zuvor verboten. „Die Polizei musste auf das Versammlungsverbot hinweisen und hat 300 Platzverweise ausgesprochen“, erklärt Polizei-Pressesprecher Rainer Seebauer. Es wurden Böller geworfen und es kam zu einem Brand in einem Straßengraben, außerdem wurde ein Bushäuschen beschmiert. Ein Betrunkener bespuckte und beleidigte zudem einen Polizeibeamten. Dennoch zieht Seebauer aus Polizeisicht ein positives Fazit: „Wir waren in ausreichender Zahl vor Ort, insgesamt war es friedlich, es war keine gewalttätige Versammlung.“  Zwischen 23 Uhr und Mitternacht seien auch die Letzten der zumeist jüngeren Demonstranten heimgefahren. Manche seien sogar aus anderen Bundesländern oder dem Ausland angereist, sagt der Polizeisprecher.

Merkur-online

***********************************************************

Über die Höhe des Lohnes für Arbeit schweigen natürlich die Sänger der BAMF. Sie werden dem Abbau des Merkelschen Sozialstaates aber angepaßt sein.

4.) Mehr als 300.000 Flüchtlinge haben einen Job gefunden

Die Integration von Geflüchteten in den deutschen Arbeitsmarkt funktioniert laut Agentur für Arbeit gut. Besonders erfolgreich seien junge Menschen. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat eine positive Zwischenbilanz zur Integration von Flüchtlingen auf dem deutschen Arbeitsmarkt gezogen. Demnach haben mittlerweile mehr als 300.000 Menschen aus den acht Hauptasylländern einen Job gefunden, 88.000 mehr als im Vorjahr. „Das läuft alles ganz gut“, sagte BA-Vorstandschef Detlef Scheele.

Zeit-online

***********************************************************

Die wurden schon einmal von Lafo angefordert. Ist es am 04.09. wieder einmal so weit ? Alle Stimmen für die Sammelbewegung ? Das käme ja fast einer Wahl gleich!

Tarifstreit im Nahverkehr

5.) Im Saarland droht ein Busfahrer-Streik

Wer Bus oder Saarbahn fährt, muss sich in den kommenden Wochen auf ausfallende Verbindungen gefasst machen. Die Wahrscheinlichkeit von Streiks ist stark gestiegen, nachdem am Montag die Gewerkschaft Verdi die Tarifverhandlungen für die rund 900 Beschäftigten der kommunalen Verkehrsbetriebe abgebrochen hat. Betroffen wären bei einem Arbeitskampf Busverbindungen in Saarbrücken, Neunkirchen, Saarlouis und Völklingen und die Saarbahn. Nur in den vier saarländischen Städten gibt es kommunale Verkehrsunternehmen. Noch ist aber nichts entschieden. Die Tarifkommission von Verdi werde voraussichtlich spätestens in der kommenden Woche über das weitere Vorgehen entscheiden: ob also erneut verhandelt oder zum Streik aufgerufen wird, erläuterte Verdi-Verhandlungsführer Christian Umlauf. Über „Streiks wird nachgedacht“, kündigte er an, aber „unser Ziel ist nicht, die Bürger zu verärgern“, die dann bei einem Ausstand nicht wissen, wie sie zur Schule oder zur Arbeit kommen sollen.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Alt ? Ja – dieser alte Sack war in den USA wohl nur noch ein Kostenfaktor und wurde abgeschoben. Genauso wie hier Flüchtlinge abgeschoben werden, welche dem Staat keinen Nutzen bringen. Merkel = Trump ? Oder Übertrumpfte sie bereits den Echten?

Kommentar Abschiebung von Jakiv Palij

6.) Ein alter Nazi mehr

Es ist richtig, dass Deutschland den Nazi-Kollaborateur Jakiv Palij aufnimmt. Die Bundesrepublik hat schon eine Menge Alt-Nazis durchgefüttert.  Jakiv Palij ist ein Betrüger. Der Mann hat bei seiner Einbürgerung in die USA falsche Angaben gemacht. Palij ist auch ein Nazi-Kollaborateur. Er hat sich in einem SS-Ausbildungslager zum Wachmann ausbilden lassen. Ob der Pole aber auch ein Massenmörder war, das wissen wir nicht, und wir werden es wohl niemals erfahren. Es finden sich keine Dokumente über seine Verwendung. Es ist gut möglich, dass Palij in einem Vernichtungslager Juden in den Tod trieb. Nur beweisen lässt sich das nicht.

TAZ

***********************************************************

Bundesregierung führt

7.) „Rente zwölf Jahre vor dem Tod“ ein

Rente mit 65, Rente mit 67, Rente mit 75… Um die ewigen Streitereien um den Ruhestand ein für alle Mal zu beenden, hat Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) heute einen neuen Vorstoß gewagt und die sogenannte Rente zwölf Jahre vor dem Tod vorgestellt. Der Ansatz sieht vor, dass Arbeitnehmer unabhängig vom eigenen Alter künftig genau zwölf Jahre vor ihrem Ableben Anspruch auf die volle Rente haben.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 21.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 21. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Italien – das Land der Mafia und Katholiken ! Erst die Brücke, jetzt das Hochwasser! Nimmt die Natur Rache an die PolitikerInnen für die verbliebenen Flüchtlinge im Mittelmeer ? Vielleicht kehrt die Natur auch bald wieder zurück – nach Schland! ?

Von Hochwasser überrascht  

1.) Mindestens zehn Ausflügler sterben in Süditalien

In einer malerischen Schlucht in Süditalien schwillt ein Fluss plötzlich an. Ausflügler werden von dem Hochwasser überrascht und mitgerissen. Mehrere Menschen werden noch vermisst. Bei einem plötzlichen Hochwasser in einer Schlucht in Süditalien sind mindestens zehn Ausflügler ums Leben gekommen. Unter den Toten seien vier Frauen und vier Männer, sagte eine Sprecherin des Zivilschutzes. Über zwei weitere Tote, die am späten Montagabend entdeckt wurden, lagen zunächst keine genaueren Angaben vor.

T.-online

***********************************************************

Wer, wo sind denn hier Rentenpläne ? Die Rentenalmosen sind in bestehender Höhe sicher – bis denen ein neuer Schröder ins leere Hirn bläst? Für mich 740 Euro Netto im Monat – obwohl wir doch nach dem Krieg, als Alle auf gleicher Armutsstufe standen, mit 12 Jahren auf die Felder geholt wurden, um den damals schon fetten Politikern die Wampen zu füllen. Als Dank dafür, wurden wir von Nazi-Lehrern, welche aus dem Krieg zurückkamen, – gedankt sei dem „Helden Adenauer“, von Lehrern grün und blau geschlagen, wenn wir ob derer Vergangenheit anfragten.  Gut das ich später im Leben „Nein Danke – für diesen Drecksstaat nie“ sagen konnte, als mir nach meiner Selbständigkeit ein Job beim Staat angeboten wurde.

Sozialpolitik

2. Massive Kritik an SPD-Rentenplänen

Forscher kritisieren den Vorstoß von Finanzminister Olaf Scholz (SPD), das heutige Rentenniveau dauerhaft zu garantieren. Die Standardrente bis 2040 bei 48 Prozent des Durchschnittslohns zu stabilisieren, sei „unfinanzierbar und unfair gegenüber den Jüngeren“, sagte Bernd Raffelhüschen von der Universität Freiburg der Süddeutschen Zeitung. Der Wissenschaftler beziffert die Kosten auf langfristig drei Billionen Euro. Auch Kanzlerin Angela Merkel wies Scholz‘ Vorstoß zurück.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Wenn aus Dienern des Staates –  Chefs mutieren ! Auch ein leerer Kopf in  Militär – oder Polizei- Uniform hat immer Recht – so wie die Gangster der Politik. .

Vorgehen gegen Journalisten

3.) Sächsische Polizei rechtfertigt sich

Polizisten sollen bei einer Pegida-Demo in Dresden Fernsehreporter bei ihrer Arbeit behindert haben. Die Wellen schlagen hoch, von einem Eingriff in die Pressefreiheit ist die Rede. Die Behörden melden sich nun zu Wort. Doch neu ist die Kritik an ostdeutschen Beamten nicht.

n-tv

***********************************************************

Alles Gerede bringt sehr wenig und spiegelt uns nur falsche Tatsachen vor. Denn,  mit jedem Prozent Werteverlust des Lira werden die Flüchtlinge in der Türkei billiger. Geld ohne jegliche Arbeitsleistung! Das ist die Politik!

Nach Nahles-Vorstoß

4.) Lira crasht, Erdogan laufen Verbündete davon:
Warum jetzt Merkels Stunde schlägt

Recep Tayyip Erdogan ist von Problemen geplagt: Seit Monaten verliert die Währung in der Türkei an Wert, von einer möglichen Schuldenkrise ist die Rede. Gleichzeitig laufen dem türkischen Staatsoberhaupt die Verbündeten davon – zuletzt die USA.

***********************************************************

Ist hier eine große Verwunderung angesagt ? Warum sollte das Pack in den Städften besser bewertet werden als in Land und  Staat? Die Parteien sind alle gleich.

Forsa-Umfrage

5.) Vertrauen der Kölner in ihre Politiker ist extrem gering

Fast die Hälfte der Kölner trauen keiner Partei zu, die Probleme der Stadt zu lösen. Auf die Frage, welche Partei ihrer Meinung nach mit den Problemen Kölns am besten fertig wird, sagten in einer Forsa-Umfrage, die dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ vorliegt, 47 Prozent „keine“.

Kölner Stadt- Anzeiger

***********************************************************

Als krönender Abschluss Merkel obendrauf, mit dem Hinterteil im Osten sitzend, und eine Banane als Zeichen des Zepter in der Hand. Dann könnten viele Generationen später – die Betrachtenden immer noch raten – wo sie wohl herkam.

Geplantes Mauerprojekt

6.) Das Allerletzte, das Berlin noch gefehlt hat

Niemand hat die Absicht, die Mauer wiederzuerrichten? Leider doch. Seit dem Wochenende geistern Gerüchte über ein geplantes „Event“ mitten in Berlin durch die Stadt. Gestern nun haben die darin involvierten Berliner Festspiele eine Mitteilung zu diesem klandestinen Mauerprojekt herausgegeben. Unter den Linden soll eine temporäre Mauer errichtet werden, und mehr noch: Sie soll ein – so wurde in den Medien gemutmaßt – „der Stalinzeit nachempfundenes Ambiente“ umgrenzen. Die Festspiele halten sich wortreich bedeckt, doch diesen einen Satz ihrer Mitteilung muss man zwei Mal lesen: „Die Berliner Präsentation dieses Großprojekts soll für einen kurzen Zeitraum eine Stadt in der Stadt schaffen, die ein Leben nach anderen Regeln zeigt und erfahrbar macht.“

Der Tagesspiegel

***********************************************************

7.) Das aktuelle Politbarometer

Wer wählt wo wen, wie oft, warum? Welche Gruppe meint und glaubt was? Welche nüchternen Zahlen beweisen, dass eh alles längst zu spät ist? Das fragen Woche für Woche Meinungsforschungsinstitute wie Forsa, Allensbach und Twitter. TITANIC kann das aber viel besser – und legt den Trendfinger an den Puls der Bundesrepublik.

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | 2 Kommentare »

DL – Tagesticker 20.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 20. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Das ist eine alles überragende Eigenschaft der schwachen Politiker. Als er noch etwas zu sagen hatte, schwieg er. Jetzt reißt er, als politischer Randpfosten, das Maul auf und weist damit auf seine Unfähigkeit im Amt hin. Wer Anders, als ER, hätte Merkel an die Leine legen können ? 

Debatte um Hilfe

1.) Gabriel warnt vor atomarer Bewaffnung einer politisch isolierten Türkei

Ex-Außenminister Gabriel warnt vor der Destabilisierung der Türkei und vor einer atomaren Bewaffnung des Landes. „Wir müssen im eigenen Interesse alles tun, um die Türkei im Westen zu halten“, sagte der SPD-Politiker. CDU-Außenpolitiker Hardt kann sich Finanzhilfen vorstellen – wenn Erdogan einen politischen Kurswechsel einleitet.

***********************************************************

Nur politische Dummschwätzer lassen sich zu Talk-Shows einladen. -Wenn Anwesende Trolle nicht gewählt werden geht am Tag darauf die Welt unter, und wenn doch, eben ein paar Jahre später, sollten sie nicht wiedergewählt werden. 

„Will“-Talk zum Dürresommer 2018

2. Ist das noch Wetter oder schon Klima?

Die Forderung des Bauernverbandes steht: eine Milliarde Euro, um die Folgen des Extremsommers für die Landwirte abzufedern. Doch bei Anne Will ist das nur ein Teilaspekt, hier drehen die Gäste ein größeres Rad. Rekordtemperaturen und Trockenheit sorgen überall in der Republik für Flächenbrände, niedrige Pegelstände und Ernteausfälle. In der ersten Sendung nach der Sommerpause diskutiert Anne Will die Frage: „Ist das noch Wetter oder ist das schon Klima?“ mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, Klimaforscher Hans-Joachim Schellnhuber, dem Vizepräsidenten des Deutschen Bauernverbandes, Werner Schwarz, der Grünen-Co-Chefin Annalena Baerbock und Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart von der FDP.

n.-tv

**********************************************************

Diese Nachricht wird die CSU und AfD aus die Schuhe werfen.

Bundesamt für Migration

3.) Nur wenige Flüchtlinge haben Bleiberecht erschlichen

Die Befürchtung, viele Flüchtlinge könnten zu Unrecht Schutz in Deutschland erhalten haben, lässt sich durch aktuelle Prüfzahlen nicht bestätigen. Demnach endeten im ersten Halbjahr 2018 von mehr als 43 000 abgeschlossenen Prüfverfahren nur 307 damit, dass das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) den Geflüchteten den bereits gewährten Schutzstatus wieder entzog. Nur in 0,7 Prozent der untersuchten Fälle widerrief das Amt also den Schutzbescheid. 99,3 Prozent der überprüften Flüchtlinge behielten das Recht, bleiben zu dürfen. Das geht aus der Bilanz hervor, mit der das Bundesinnenministerium eine Anfrage der linken Bundestagsabgeordneten Ulla Jelpke beantwortete. Die Antwort liegt der Süddeutschen Zeitung vor.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Der gleichen Nachrichten hören wir in Lochs-Sommer öfters. Neulich rief ein Rentner nach der Polizei, da er sich von einem Eichhörnchen verfolgt fühlte. Heute die Hornissen und schon Morgen vielleicht ein Hundebiss ? Hm – das alles in Schmakenbek !

Horror-Ausflug

4.) Hornissen attackieren Rentner auf Wanderpfad– acht Verletzte

Schnakenbek – In diesem Sommer sind sie richtig aktiv und sorgen für eine Menge Ärger: Hornissen haben in Schnakenbek an der Elbe eine Rentnergruppe auf einem Wanderpfad attackiert. Hornissen stachen mehrfach zu Dabei wurden am Sonntagabend acht Menschen verletzt, wie die Polizei am Montagmorgen sagte.

Express

**********************************************************

Ja, unbedingt!  Aber nur für Politiker und -Innen, damit diese die Gelegenheit geboten bekommen einmal im Leben, für die Gesellschaft, über welche sie regieren wollen, auch etwas nützliches geleistet haben. Dieses Erlebniss wird sie ihr Leben lang verfolgen !

Gesellschaftliches Engagement

5.) Brauchen wir eine allgemeine Dienstpflicht?

„Ich begrüße eine Debatte über ein verstärktes gesellschaftliches Engagement. Eine allgemeine Dienstpflicht sehe ich eher kritisch. Zu stärken wären zunächst die vielfältigen Angebote der freiwilligen Dienste über eine bessere finanzielle Ausstattung der Angebote und der finanziellen Anreize für die Teilnehmer. Hier kann der Bund kurzfristig die Ausstattung und die Anzahl der Freiwilligendienste steuern. Auch Bonuspunkte bei Studienplatzvergabe für ehrenamtlich engagierte junge Menschen und Teilnehmer der Freiwilligen-Programme können einen Anreiz darstellen. Hinsichtlich der Gewinnung von hauptamtlichen Mitarbeitern im sozialen Bereich sind neben den positiven Erfahrungen in der sozialen Arbeit mit Menschen auch die finanzielle und gesellschaftliche Aufwertung der Arbeit in Kindergärten, Altenheimen, Krankenhäusern zu bedenken.“

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Erst kommt die Lüge – dann das politische Betrügen

Kommentar EU und Griechenland

6. ) Masters of Desaster

Man wird es dieser Tage oft hören: Die europäische „Rettungspolitik“ sei eine Erfolgsgeschichte. Ha. Haha. Hahahaha!  Sie sind so gewiss und erwartbar, dass wir sie uns auch gleich selbst schreiben könnten – die Jubelmeldungen aus den europäischen Technokratenstuben, dass die Krise in Griechenland nun zu Ende sei; dass das Land jetzt wieder an die Finanzmärkte zurückkehre; dass die verordnete Kur ja nun doch Erfolg gehabt hätte, allen Kassandrarufern zum Trotz.

TAZ

**********************************************************

Weil es so beliebt ist:

7. ) Berlin eröffnet Filiale in Schwaben

Nach wie vor zieht es viele Menschen in die Hauptstadt. Um der Nachfrage Herr zu werden und um nicht aus allen Nähten zu platzen, will Berlin nun mehrere Filialstädte in anderen Bundesländern aufbauen. Den Anfang soll Schwaben machen, heißt es aus der Senatskanzlei.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 19.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 19. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Da boxt der Papst und Putin dreht die Kneissl. Als Höhepunkt rockt Merkel den kleinen Kurz aus seinen Schuhen.

Hochzeitsgast Putin

1.) Russisch Ballett

Österreichs Außenministerin Karin Kneissl heiratet und zu Gast ist neben der Landespolitik auch Russlands Präsident Wladimir Putin. Der kommt in Tanzlaune und mit Kosakenchor. Auf dem Bild tanzt der russische Präsident Wladimir Putin mit der österreichischen Außenministerin Karin Kneissl. Das Tanzparkett besteht in diesem Fall aus Kies und befindet sich auf der Terasse eines Lokals in Sulztal an der Weinstraße in der Steiermark. Dort hat Kneissl am Samstag ihrem langjährigen Lebensgefährten Wolfgang Meilinger das Ja-Wort gegeben.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Mit ihren Gästen hatte sie es immer schon einfacher als bei Besuchen in Augenhöhe mit der Gesellschaft. Zuletzt in Brandenburg, bot  sie  ein politisches Armutszeugnis.

Merkel und Putin in Meseberg

2.) Ein bisschen Neustart

Krisendiplomatie in der deutschen Provinz: Bei einem Treffen in vertraulichem Rahmen nahe Berlin mühen sich Russlands Präsident Putin und Kanzlerin Merkel um Wiederannäherung. Für beide steht viel auf dem Spiel. Als die Hochzeitsgesellschaft über die Dorfstraße flaniert, haben sich schon einige Ukrainer zum Protest formiert, syrische Regimegegner haben ihre Plakate ausgebreitet, und ein paar deutsche Putinisten, Aficionados des Autoritären, sind auch aufmarschiert.

Spiegel-online

***********************************************************

Wer das Linke Dreamteam noch nicht kennt, hat sein Leben verpennt.  Die Made im Kernholz einer jeden Partei.

Sammlungsbewegung:

3.) Linken-Politiker distanzieren sich von „Aufstehen“

Fraktionschefin Sahra Wagenknecht wird für ihre Sammlungsbewegung von verschiedenen Parteikollegen kritisiert. Das Projekt sei diffus und antiaufklärerisch. Mehrere Spitzenpolitiker der Linkspartei haben sich von der Sammlungsbewegung „Aufstehen“ von Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht und Ex-Parteichef Oskar Lafontaine distanziert. Der Parteivorsitzende Bernd Riexinger sagte der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, die Bewegung sei kein Projekt der Partei Die Linke, sondern vielmehr ein Projekt von Einzelpersonen– es gebe keine logistischen Verknüpfungen zur Partei. „So wie ich es bisher verstanden habe, soll das Projekt Leute ansprechen, die noch nicht links sind, sondern andere Parteien gewählt haben, von denen sie jetzt enttäuscht sind“, sagte Riexinger. „Insofern ergibt es keinen Sinn zu versuchen, Wähler der Linken zu gewinnen.“

Zeit-online

***********************************************************

Ich glaube nicht, dass dieses ausreicht die Sanktionen der Gesellschaft gegen die SPD abzuschaffen ! Diese werden sich der (Schein) Wahl verweigern.

Arbeitsmarkt

4.) Nahles will Sanktionen für jüngere Hartz-IV-Empfänger abschaffen

SPD-Chefin Andrea Nahles will keine Leistungskürzungen für jüngere Hartz-IV-Empfänger mehr. Diese wirkten kontraproduktiv. Unions-Fraktionsvize Hermann Gröhe wies den Vorstoß zurück. SPD-Chefin Andrea Nahles hat sich für weitere Korrekturen an den Arbeitsmarktreformen von Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) ausgesprochen. Leistungskürzungen für jüngere Hartz-IV-Empfänger sollten abgeschafft werden“, sagte Nahles der Funke Mediengruppe. Die Union wies den Vorstoß zurück.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Immer noch besser als mit schwarzen oder braunen Haaren in eine rote Partei !

Serie Für das Saarland im Bundestag

5.) Mit blauen Haaren in die Politik

Mit blauen Haaren hat alles angefangen bei der Saarbrücker SPD-Bundestagsabgeordneten Josephine Loulou Ortleb, 31. „Als ich 14 oder 15 Jahre alt war, da hatte ich mal blaue Haare, meine willde Zeit“, sagt Ortleb, die mit ihrer jetzigen rotblonden Haarfarbe eher zum Farbspektrum der Mutterpartei passt. Damals habe sie erstmals Diskriminierung erfahren. Sie sei immer gerne auf den Fußballplatz, zum 1. FC Saarbrücken, ins Ludwigsparkstadion gegangen. „Meine blauen Haare haben manchem FC-Fan nicht so gepasst“, sagt die

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Ja, sie sieht sie schon laufen !

Forsa-Chef Güllner warnt Union

6.) vor Bündnissen mit links und rechts

Sachsen ist für Bundeskanzlerin Angela Merkel ein ganz, ganz schwieriges Pflaster. Nirgendwo sonst wurde sie 2017 im Wahlkampf wegen ihrer Flüchtlingspolitik so beschimpft und ausgebuht. Am Donnerstag kehrte Merkel in den Freistaat zurück, besuchte einen Maschinenbauer im Kreis Bautzen und traf sich anschließend mit der CDU-Fraktion im Landtag in Dresden zum Gespräch. Für die CDU-Chefin stand dabei ein weiteres Mal die heikle Frage möglicher Koalitionen ihrer Partei mit der Linken oder gar der AfD im Osten im Raum.

Augsburger-Allgemeine

***********************************************************

7.) Frau versucht seit Jahren vergeblich, Warentrenner zu kaufen

Es ist wie verhext! Seit fast vier Jahren versucht Marina Schlick aus Essen bereits, im Supermarkt einen Warentrenner zu kaufen. Doch immer, wenn sie kurz davor ist, ein Exemplar zu erwerben, wird es ihr ohne Angabe von Gründen wieder weggenommen.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 18.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 18. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Auch in Schland wird es bei einer Tausendjährigen Kanzlerinnenschaft des öfteren zu Jahrhundertfluten kommen. Tausendjahre nicht regiert – Taufendjahre ist nichts passiert ! Wir schaffen alles ! Bleibt in eurer Heimat  – im Mittelmeer ertrinkt man auch nicht schöner, wenn man nicht gerade an einen Badestrand angeschwemmt wird..

Monsunregen

1.) Jahrhundertflut mit mindestens 300 Toten erschüttert Indien

Bei Überschwemmungen im südindischen Bundesstaat Kerala sind 324 Menschen ums Leben gekommen, 220.000 wurden evakuiert. Die Regionalregierung spricht von der „schlimmsten Flut seit hundert Jahren“. Die Zahl der Toten steigt immer weiter. Besonders starker Monsunregen hat im südindischen Bundesstaat Kerala für schwere Überschwemmungen gesorgt, die seit zehn Tagen anhalten. Insgesamt sollen bei der Flutkatastrophe mindestens 324 Menschen gestorben sein, 100 von ihnen allein in den vergangenen 36 Stunden, wie die Behörden mitteilten.

Spiegel-online

***********************************************************

Jeder Gast entscheidet für sich über die Umgebung in welcher er Speisen möchte. Ich würde eine solche Lokalität nie wieder betreten.

„Oase der Ruhe“:

2.) Restaurant auf Rügen lässt abends keine Kinder mehr rein

Ein Restaurant in Binz auf der Insel Rügen lässt seit einer Woche abends keine Gäste mit Kindern unter 14 Jahren mehr hinein. Grund dafür sind mehrfache Störungen der Gäste in der Vergangenheit. „Mit dem Gedanken gehen wir schon sehr lange schwanger“, sagt der Wirt von „Oma’s Küche“, Rudolf Markl. Es gehe um Kinder, die Gäste am Nebentisch belästigen würden, die an Tischdecken zerrten und Rotweingläser umschmissen – und Eltern, die nicht eingreifen. „Die quittieren das mit einem Lächeln, essen weiter, und es interessiert sie alles nicht.“

RP-online

***********************************************************

Unterhielten in diesen Land, Ehrenamtliche keine Tafeln, würden auch hier, mit Zustimmung vollgefressener Politgangster, Menschen verhungern ! Wir schaffen selber alles und brauchen weniger Außenansichten.

Menschenrechtler schlagen Alarm  

3.) Ungarn soll absichtlich Migranten hungern lassen

In Ungarn wird Asylsuchenden angeblich Essen vorenthalten, um sie zum Verzicht auf einen Asylantrag zu drängen. Diesen Vorwurf hat am Freitag die Menschenrechtsorganisation Ungarisches Helsinki-Komitee erhoben. Die Maßnahme treffe jene Flüchtlinge, deren Asylantrag in erster Instanz abgelehnt wurde und die dagegen Berufung einlegen, erklärte die Organisation in Budapest. Die Betroffenen würden in den geschlossenen Transitzonen an der ungarisch-serbischen Grenze untergebracht, wo einige von ihnen kein Essen bekämen. Das ungarische Migrationsamt schlage ihnen vor, nach Serbien zu gehen.

T.-online

***********************************************************

Ein Troll kommt selten allein. Wäre es eine Schande wenn diese Brücke auch in Italien gebaut worden wäre ?

Jens Spahn über die USA

4.) „Trump spricht wichtige Themen an, über die wir reden sollten“

Lang ist es noch gar nicht her, dass Jens Spahn (CDU) selbst ein „Young Leader“ war, ein Teilnehmer des Förderprogramms für junge deutsche und amerikanische Führungskräfte des Atlantik-Brücke e.V., der sich für die transatlantischen Beziehungen einsetzt. 2012 war das, doch die Zeiten waren völlig andere. Spahn war damals ein einfacher Abgeordneter. In den USA regierte Barack Obama. In dieser Woche hat die Atlantik-Brücke wieder deutsche und amerikanische Nachwuchsführungskräfte zu einem einwöchigen Seminar eingeladen. Es ist das 40. Mal, und Jens Spahn hat als Alumnus eine Rede gehalten. In den USA regiert jetzt bekanntlich Donald Trump. Jens Spahn ist mittlerweile Gesundheitsminister und profiliert sich als Konservativer, der die Nähe zu Österreichs Kanzler Sebastian Kurz und Trumps sehr politischem Botschafter in Berlin, Richard Grenell, sucht.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Das wäre auch in Köln zu empfeheln. Hier wurde sogar der Dom angepisst und es war zu befürchten das er eines schönen Tages weggeschwemmt würde.

Kolumne „Eier“

5.) Chichi um Pipi de Paris

Die französische Hauptstadt stellt Uritrottoirs für Männer auf, weil die nicht dazu zu bewegen sind, eine Toilette zu benutzen. Ach, Penis.  Paris ist die Stadt, in der morgens um fünf Uhr Millionen französische Heinzelmännchen aufstehen, um dafür zu sorgen, dass spätestens zum petit-déjeuner alles hübsch aussieht. Die Stadt, wo man aus der Hüfte geschossen postkartenverdächtige Fotos schießen kann. Und die Stadt, in der Männer ab sofort am Seine-Ufer in Kisten ­pinkeln.

TAZ

***********************************************************

Sehr lange war der Jochen krank, jetzt spricht er wieder, links sei’s gedankt. Als Herr des Wassers ! Nun hat der Alte endlich Gelegenheit den Mund zu halten.

Grubenwasser

6.) Heftige Kritik an RAG und Regierung in Grubenwasser-Debatte

Die Linke im Landtag hat die Landesregierung aufgefordert, die Bürger über den genauen Zeitplan im Genehmigungsverfahren zur Grubenflutung zu informieren. Solange negative Auswirkungen auf Sicherheit und Gesundheit der Menschen nicht hundertprozentig ausgeschlossen werden könnten, dürfe auch keine Genehmigung erfolgen. Der Bergbaukonzern RAG könne „noch immer nicht sagen, wie er die enorme Belastung saarländischer Gewässer mit dem krebserregenden PCB senken will. Solange lediglich drei verschiedene Methoden erprobt werden, darf über eine Erlaubnis zur weiteren Grubenflutung auch nicht entschieden werden“, erklärte der Linken-Politiker Jochen Flackus.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Entwarnung!

7.) Große, blonde, blauäugige Nationalspieler
haben nichts von Rassismus mitbekommen

Dann ist ja alles gut! Mit Manuel Neuer, Thomas Müller und Toni Kroos haben drei große, blonde, blauäugige Nationalspieler klargestellt, dass es in der deutschen Nationalmannschaft, beim DFB und allgemein beim Sport keinen Rassismus gibt. Fans und Sponsoren zeigen sich erleichtert.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 17.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 17. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Griechenland nimmt doch noch Flüchtlinge auf ? Oder hat die Schland-Regierung eine Kaution gestellt.

Bombendrohung

1.) Deutscher Passagierflieger muss auf Kreta zwischenlanden

273 Passagiere waren am Donnerstag auf dem Weg von Ägypten nach Düsseldorf – nun müssen sie die Nacht auf Kreta verbringen: Wegen einer Bombendrohung landete ihr Flugzeug außerplanmäßig auf der Insel. Wegen einer Bombendrohung ist eine Maschine der Fluggesellschaft Condor am Donnerstagabend außerplanmäßig auf der griechischen Insel Kreta gelandet. Der Flieger auf dem Weg vom ägyptischen Hurghada nach Düsseldorf sei sicher in der Stadt Chania zwischengelandet, sagte ein Condor-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Die 273 Passagiere hätten den Flieger ohne Zwischenfall verlassen können. Sie sollen die Nacht in Hotels verbringen und den Flug am Freitagmorgen fortsetzen.

Spiegel-online

***********************************************************

Heißt das Problem nicht doch eher Trump ? Der Mann gleicht einem Vamp ! Aber auf die Kleinen lässt sich immer  einfacher prügeln? Türkei – Insolvenz ? Da lassen sich für einen guten fast-Nachbarn sicher einige Milliarden Euro verdienen (ergaunern)?

Krise am Bosporus  

2.) Die Nato hat ein Erdogan-Problem

Trumps Sanktionen lassen die Lira abschmieren, darunter leiden vor allem die türkischen Bürger. Sein Streit mit Erdogan bringt die Nato in ein ernsthaftes Dilemma – zur Freude Putins. Für Recep Tayyip Erdogan ist es ein riesiges „Komplott“. Sein Vorwurf: Die USA überzögen die Türkei mit einem „Wirtschaftskrieg“. Donald Trumps Sanktionen treffen sein Land in der Tat empfindlich. Die Lira stürzt ab, die Kaufkraft der Menschen sinkt, Wirtschaft und Unternehmen stehen vor dem Kollaps. Geschäfte bleiben geschlossen, Türken und türkische Unternehmen, die Kredit im Ausland haben, stehen vor der Insolvenz.

T.-online

***********************************************************

Als ehemalig (angebliche) Physikerin sollte ihr bekannt sein, dass aus Nichts – gar nichts werden kann. Um die Schmähungen in ihrer Heimat entgegen nehmen zu dürfen, dafür hat sie schließlich hart arbeiten müssen. Nun erfährt sie selber, das auch der Gesellschaft in diesem Land nichts geschenkt wird ! Das nennen wir doch „Gerechtigkeit“). Selbst Hartz 4 bezieht nur der, welcher vorher Beiträge bezahlt hat. Über die gezahlten Renten-Almosen brauchen wir nicht reden- wenn wir sie, Frau Merkel ins Gesicht sehen: „Mit leeren Händen gekommen, um sich in einen weichen Parteisessel zu setzen.“

Merkel-Besuch in Dresden

3.) Beschimpfungen und Angriff mit stinkender Flüssigkeit

Bei ihrem Besuch in Sachsen ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) von wütenden Demonstranten empfangen worden. Bei der Ankunft der Bundeskanzlerin am Donnerstagnachmittag in Dresden hatten sich etwa 300 Pegida- und AfD-Anhänger in Sichtweite des Landtages versammelt und die Kanzlerin unter anderem als „Volksverräterin“ beschimpft.

MZ

***********************************************************

Das diese Person in einen demokratischen Land noch Gesetze vorlegen kann, ist der eigentliche Skandal! Wo ist Nahles aus den Speckgürtel der SPD ? „Dann werden wir denen in die Fresse geben“ Zitat der sozialistischen Brüllerin.

Alter, Sprache, Angebot

4.) Seehofer legt Eckpunkte für Einwanderungsgesetz vor

Dundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat nach einem Bericht des „Handelsblatts“ Eckpunkte für ein Einwanderungsgesetz vorgelegt. Damit will die Bundesregierung, wie im Koalitionsvertrag beschlossen, qualifizierten ausländischen Fachkräften den Zuzug nach Deutschland erleichtern. Eine endgültige Einigung in der großen Koalition steht aber noch aus.

Die Welt

***********************************************************

Heute Morgen wurde in den Nachrichten von fünf weiteren, ungesetzlichen Abschiebungen berichtet. Die dafür verantwortlichen Tränen wischen weiter, wie auf den Foto zu sehen ist! Konsequenzen kosten Geld !

Abgeschobener Islamist muss zurück

5.) Heftige Diskussionen zum Fall Sami A.

Die Grünen fordern den Rücktritt des NRW-Integrationsministers. Dieser hatte die rechtswidrige Abschiebung nicht gestoppt. Der Fall Sami A. sorgt weiterhin für politische Verwerfungen. Monika Düker, die Chefin der NRW-Landtagsgrünen, hat den nordrhein-westfälischen Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) zum Rücktritt aufgefordert. Oppositionsführer Thomas Kutschaty (SPD) forderte von Stamp dagegen nur eine Entschuldigung. Der CDU-Ministerpräsident Armin Laschet stellte sich vor seinen Regierungspartner.

TAZ

***********************************************************

Ein armer Mensch welcher nur einen Freund kennt !

Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt

6.) Bayerns Innenminister Herrmann wettert gegen den „Spurwechsel“

Beifall vom Koalitionspartner SPD und zwei Oppositionsparteien, Skepsis bei den CDU-Kollegen und Ablehnung von der CSU – der Vorstoß von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther, bestimmten abgelehnten Asylbewerbern einen Weg auf den deutschen Arbeitsmarkt zu eröffnen, hat eine breite Debatte ausgelöst. Günther hatte am Montagabend in der ARD gesagt, es sei wichtig, dass gut integrierten Menschen, die eine Ausbildung abgeschlossen hätten, ein „Spurwechsel“ ermöglicht werde. Dies bedeute, „dass dann nicht mehr Asylrecht greift, sondern das neue Zuwanderungsgesetz“. Auf Drängen der SPD hatte sich die große Koalition Anfang Juli darauf verständigt, noch in diesem Jahr ein Einwanderungsgesetz auf den Weg zu bringen.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

 

So interpretieren deutsche Politiker

2.) den Brückeneinsturz von Genua

„Wir müssen jetzt Brücken bauen, aber nicht bei den faulen Schweinen in Italien.“
Wolfgang Schäuble, Sparschwein

„Meine Partei hat sich nach zähen Verhandlungen dazu durchgerungen, den Brückeneinsturz in Genua irgendwo auch zu bedauern.“
Andrea Nahles, Pfeiler

„Ich habe heute mindestens 31 Tabletten genommen … und dass in Genua jetzt ausgerechnet 31 Tote oder mehr – das habe ich nicht bestellt, aber ich freue mich.“
Horst Seehofer, Brückenkopf

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Lothar Biskys Rat

Erstellt von DL-Redaktion am 16. August 2018

Bündnisse zwischen Union und Linkspartei…

2014-09-14-Landtagswahl Thüringen by-Olaf Kosinsky -96.jpg

Von Tom Strohschneider

….. sind im Osten einen Gedanken wert – wann sind sie sinnvoll ?

Kann man sich eine Koalition zwischen CDU und Linkspartei auf Landesebene vorstellen? Sollte man vielleicht sogar? Die Frage scheint erledigt, nachdem ein, zwei zumindest Offenheit andeutende Antworten aus der Union dort sogleich auf ein donnerndes „Nein“ stießen. Freilich gilt auch, dass das Einholen eines politischen Testballons nur etwas über jene aussagt, die die Strippe halten oder auf ihn schießen – nicht aber über die Stärke der Winde in den Höhen der Wirklichkeit. Dort bleibt es auch dann stürmisch, wenn man es unten nicht will.

Klar, das Thema birgt viel Konfliktstoff. Wer sich allerdings die Umfragewerte vor den Landtagswahlen im kommenden Jahr anschaut, wird das Thema nicht einfach zur Sommerlochfarce erklären. Mehrheitsbildungen in den „klassischen Konstellationen“ des Ostens wie „Union plus FDP oder plus kleine SPD“ oder „Rot-Rot(-Grün)“ sind unwahrscheinlicher geworden. Das hat etwas mit dem Aufstieg der AfD zu tun, und hier liegt der Kern: Wie verhalten sich CDU und Linkspartei für den Fall, dass nur eine Koalition zwischen beiden eine Regierungsbeteiligung der Rechtsradikalen verhindern kann?

Natürlich kommen solche Debatten für Parteien immer „zur Unzeit“. Aber wenn sie spätestens im Wahlkampf wieder eröffnet wird, wird sie nicht gemütlicher. Dass man von fast allen Seiten nun demonstrative Ablehnung hört, mag parteipolitisch verständlich sein, ändert aber nichts an der Frage. Man kann sie für falsch gestellt halten, etwa mit dem Hinweis, einer Linkspartei, die diesen Weg ginge, drohe das gleiche Schicksal wie der SPD, die in Koalitionen mit der CDU auch immerzu verliert. Man kann sagen, der Groll gegenüber den „Etablierten“ vergrößere sich noch – und damit auch der künftige Wahlerfolg der AfD.

Man kann aber auch den zweiten Schritt vor dem ersten machen und zunächst die möglichen Formen eingrenzen, die eine solche Regierung wenn überhaupt annehmen dürfe – nur als Minderheitskabinett etwa, das zu stützen die Linken nutzen könnten, konkrete Ziele durchzusetzen.

Und noch etwas: Parteien setzen gern und durchaus berechtigt darauf, landespolitische Erfolge mit „eigenen Themen“ zu erzielen. Koalitionsdebatten seien deshalb nicht hilfreich, weil die Leute viel eher an der Sachpolitik im Land interessiert seien. Richtig ist freilich auch, dass die Wähler durchaus ein Gefühl dafür haben, wann „eigene Themen“ Durchsetzungschancen haben. Denn was nützt die Forderung nach Verbesserung der sozialen Infrastruktur, wenn zugleich klar ist, dass dafür keine Mehrheiten in Aussicht stehen?

Quelle     :        Der Freitag         >>>>>         weiterlesen

————————————————————————————-

Grafikquelle    :      Landtagswahl Thüringen am 14. September 2014

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 16.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 16. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Die Hauptschuldigen sitzen immer in der Politik und wenn es nur darum geht ihre Aufsichtspflicht verletzt zu haben. Denn sie werden für die Pflicht der Aufsicht gewählt und bezahlt. Und nur dafür, denn das Fachverständnis braucht ein Politiker nicht nachweisen. Als Qualifikation reicht es aus, Mitglied in einer Partei und davon erwählt worden zu sein. Ich habe kaum einen gehört welcher sagte: „Danke ich nehme die Wahl nicht an“.

Brückeneinsturz in Genua

1.) Die ersten Schuldigen sind schon gefunden

An diesem Mittwoch sind die Wolken verzogen, die Sonne scheint auf die Trümmer der Unglücksstelle in Genua, wo am Morgen noch immer hunderte Helfer im Einsatz sind und nach Überlebenden und Opfern suchen. 11 Häuser wurden vorsorglich evakuiert, 440 Menschen sind an Ferragosto quasi Obdachlos. Dieser Tag, der 15. August, ist in Italien ein Feiertag, der Tag, an dem Familie und Freunde sich am Meer treffen, zusammen essen, feiern, das Leben und den Sommer genießen. Doch in diesem Jahr herrscht Staatstrauer an Ferragosto, Mariä Himmelfahrt. Das Unglück vom Vortag, als im norditalienischen Genua eine vierspurige Autobahnbrücke plötzlich zusammenbrach und mindestens 39 Menschen in den Tod riss, lähmt das Land.

Stuttgarter-Zeitung-online

***********************************************************

Die „Richtigen Experten“ klopfen sich erneut wie Idioten vor die Brust und weisen nach, dass der Mensch vom Affen abstammt ?

„Kritisches Alter“  

2.) Tausende Brücken in Deutschland gelten als marode

Die Ursache für die Brücken-Katastrophe im italienischem Genua ist noch nicht gefunden, dennoch beunruhigt das Unglück auch deutsche Autofahrer. Tausende Autobahnbrücken gelten hierzulande als marode. Richard Dietrich, Brücken-Architekt warnt deshalb vor einer möglichen Tragödie in Deutschland: „Unsere Brücken verrotten gefährlich, ein Einsturzrisiko kann inzwischen nicht mehr ausgeschlossen werden“, sagte der Dietrich den Zeitungen des Redaktionsnetzwerk Deutschland.

T.-online

***********************************************************

Da schiebt sich der Gorilla einem das Toupet auf die Seite und brüllt : „Fake News“! Das war’s dann. Würden Schlands politische Gorillas anders reagieren ? Auch die Hosenanzugträgersinnen nicht.

#FreePress

3.) Hunderte US-Zeitungen vereinen sich gegen Trump

Redaktionen in ganz Amerika haben sich an der Aktion beteiligt, darunter sind kleine Lokalzeitungen wie das „Lakeville Journal“ und große Traditionshäuser wie die „New York Times“, es machten liberale und eher konservative Zeitungen mit: Sie alle sind einem Aufruf der Zeitung „Boston Globe“ gefolgt, ein Zeichen gegen die anhaltenden Angriffe des US-Präsident auf die Presse im Land zu setzen.

Spiegel-online

**********************************************************

Staatliche Anordnungen gibt es aber auch in Schland, welche dann von den Gerichten zurückgenommen werden müssen. Die politischen Idioten welche nur ihre Macht zeigen wollen, gibt es also International!

Türkei

4.) Türkisches Gericht ordnet Freilassung von Amnesty-Ehrenvorsitzendem an

Der seit mehr als einem Jahr in der Türkei inhaftierte Ehrenvorsitzende von Amnesty International, Taner Kılıç, soll aus der Haft entlassen werden. Ein Gericht in Istanbul ordnete am Mittwoch an, ihn unter Auflagen aus der Untersuchungshaft im westtürkischen Izmir freizulassen, wie ein Amnesty-Mitarbeiter gegenüber mehreren europäischen Nachrichtenagenturen bestätigte. Sie hofften nun, dass der Anwalt in den kommenden Stunden tatsächlich das Gefängnis in Izmir verlassen könne.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Salvini, hört sich ähnlich schleimig an wie Gelatine – sprach doch kürzlich noch bei Mutti vor ! Zwei welche zusammen passen – wie die Faust auf das Auge. Ja, wenn es ums schleimen geht, läuft bald niemand mehr unbeleckt in Europa umher. Aber keine Sorge: „Wir machen das schon“.

Kommentar Salvini zum Brückeneinsturz

5.) Ein Lehrstück in Schäbigkeit

Italiens Innenminister beschuldigt die EU, am Einsturz in Genua mitschuldig zu sein. Er hat das Problem allerdings selbst nicht behoben. Wenn etwas schlecht läuft in Italien, müssen Flüchtlinge oder Roma schuld sein. Und wenn es nicht die sind – dann ist es halt die ­Europäische Union. So einfach scheint die Welt nach Matteo Salvini, dem rassistischen und populistischen Innenminister ­Italiens. Wenn also wie am Dienstag in Genua ein Teil einer Autobahnbrücke in sich zusammenstürzt, diese aber zufällig nicht Teil einer Fluchtroute ist, dann muss Brüssel seinen Anteil daran haben.

TAZ

***********************************************************

Kommentar Fußball

6.) Die Allesfresser

Erst wenn die Zuschauer nicht mehr bereit sind, horrende Summen für Pay-TV zu zahlen, erst dann könnte es wieder mehr Überraschungen im internationalen Fußball geben. Was haben Leicester City, der VfL Wolfsburg und der HSC Montpellier gemeinsam? Die drei Klubs aus England, Deutschland und Frankreich haben es in den vergangenen Jahren jeweils einmal geschafft, in die Phalanx der Großen einzubrechen und die Meisterschaft in ihrem Land gewonnen. Vor allem das Märchen der „Foxes“ 2016 gegen die steinreiche Konkurrenz aus der Premier League sticht heraus.

FR

***********************************************************

In Schland gibt es den Katastrophenschutz welcher die Aufgabe hat, Politiker spätestens 24 Stunden vor den Eintritt einer solchen zu warnen. Das ist auch der Grund warum wir nie einen Menschen dieser besonderen Spezi bei einem Starkregen, Überschwemmungen oder anderen Naturereignissen beobachten können. Staatsbegräbnisse sind einfach zu Kostenaufwendig und die Gelder werden den Steuerzahlern auch ohne Sarg und Galadinner aus die Taschen geleiert.

Auffällig nervöser Verkehrsminister erklärt,

7.) dass Brückeneinsturz hierzulande unmöglich ist

Deutschland kann auch nach dem fatalen Brückeneinsturz in Genua beruhigt sein: Wie ein stark schwitzender Verkehrsminister Andreas Scheuer heute bei einer Pressekonferenz mitteilte, ist eine derartige Katastrophe hierzulande völlig undenkbar. Dabei wanderten die Pupillen des CSU-Politikers immer wieder nervös hin und her und er kaute an seinen Fingernägeln. 

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 15.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 15. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Schlammschlacht in Washington

1.) Trump schmäht ehemalige Beraterin als „Hund“

Menschen welche sich mit den politischen Gesindel oder einen Staat einlassen, wird irgendwann die Rechnung serviert.  Wenn nicht vom Arbeitgeber – dann vom Volk welches sich für die gnadenlose Ausnutzung der von ihnen vergebenen Macht bedanken wird. 

Im Streit mit seiner früheren Mitarbeiterin Omarosa Manigault Newman hat US-Präsident Donald Trump noch einmal nachgelegt. In einem Tweet bezeichnete er die 44-Jährige als „Hund“, ohne sie beim Namen zu nennen. „Wenn man durchgedrehten, jammernden Abschaum verschonen will und ihm einen Job im Weißen Haus gibt, dann hat es wohl einfach nicht geklappt“, schrieb Trump. Er lobte seinen Stabschef John Kelly dafür, dass er „diesen Hund“ schnell gefeuert habe.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Brände, in Hochhäusern – wie in England passiert – wären Hier, laut Experten, nicht möglich. Dann kam Dortmund ca. zwei Wochen später. Sind die Autobahnen Italiens nicht überwiegend in privater Hand und wurden damit den Spekulanten in den Rachen geworfen, welche an erster Stelle Geld verdienen wollen? BürgerInnen in Schland schlaft weiter. Politiker sind auf der ganzen Erdkugel gleich. Sind sie erst an die Macht gekommen – werden sie zu Ganoven und die WählerInnen sind ihnen egal.

Marode Bauwerke

2.) Zwei Drittel der deutschen Fernstraßenbrücken in bedenklichem Zustand

Starker Verkehr und viele Lkw lassen die Brücken schneller altern. Der Renovierungsbedarf steigt ständig. Heute ist nur noch jede vierte Autobahnbrücke in einem guten Zustand. Vor 18 Jahren sah die Statistik noch besser aus. Die Hiobsbotschaften am Tag des Brückeneinsturzes von Genua wurden immer schlimmer. War am Dienstagmittag kurz nach dem Zusammenbruch des Polcevera-Viadukts von 20 Todesopfern die Rede, so hieß es am späten Nachmittag, mindestens 35 Menschen hätten ihr Leben verloren. Der Sachschaden geht in die Millionen.

Die Welt

***********************************************************

Solcher Art Meldungen kann doch eine/n SchlandbewohnerIn nicht mehr aus der Ruhe bringen. Haben wir doch Zecken wie IM Erika oder IM Larve auch überlebt! Diese kamen aus dem klerikalen Nichts und wuchsen auch ohne vom Volk gewählt zu sein, über sich hinaus.

Fünfmal so groß wie normal

3.) Super-Zecke aus den Tropen in Deutschland entdeckt

Dieses Biest versetzt Experten in Schrecken: Die aus den Tropen stammende Zecke Hyalomma hat den Weg nach Deutschland gefunden. Ein Team der Uni Hohenheim und des Institutes für Mikrobiologie der Bundeswehr hat sieben Exemplare dieser gefährlichen Zeckenart aufgespürt. Die Angst: Die Tropenzecke breitet sich offenbar in Deutschland aus, weil sie sich bei dem warmen Klima hier sehr wohl fühlt.

Bild

***********************************************************

Wie weit will sich das Volk von denen welche sie gewählt haben, noch treiben lassen ? Seehofers und Söders schießen gleich Pilze aus den fruchtbar gemachten Boden. 

Einwanderung :

4.) Australischer Senator empört mit Forderung nach „Endlösung“

Ein australischer Politiker hat mit Forderungen nach einer „Endlösung“ bei der Einwanderung und einem Zuwanderungsverbot für Muslime für große Empörung gesorgt. In seiner Antrittsrede verwendete der Senator aus dem australischen Bundesstaat Queensland, Fraser Anning, am Dienstagabend die Formulierung in Anlehnung an die von den Nationalsozialisten propagierte „Endlösung der Judenfrage“.

FAZ

***********************************************************

Sind es nicht überwiegend der Gesellschaft ferne, junge Burschen und Mädchen welche über des Volkes Wohl?, oder ehe Wehe bestimmen ? Als getrennte Parteien gehen sie in die Fäkalienbude hinein, um als Einheitsregierung ihre WählerInnen auszulachen ?

AfDler mit rechtsextremen Verbindungen

5.) In Bundestag und Burschenschaft

Das Hamburger Bündnis gegen Rechts nennt ihn den „ersten rechtsextremistischen MdB seit 60 Jahren“: Der AfD-Bundestagsabgeordnete Jörg Schneider gehört der Hamburger Burschenschaft Germania an, wie er gegenüber der taz offen einräumt. Von 1988 bis 1992 sei er aktives Mitglied gewesen, seit 1992 Alter Herr der Verbindung. Parteimitglied und Burschenschafter: In der AfD ist diese Verbindung wahrlich keine Seltenheit. Doch der Fall Schneider ist besonders. Denn die Hamburger Burschenschaft Germania ist nicht nur rechtsoffen, sondern klar rechtsextrem. Seit Jahrzehnten fällt die Burschenschaft mit eindeutigen Positionen und Verbindungen auf.

TAZ

***********************************************************

Ja, wir müssen den Sport fördern, heißt es unter PolitikerInnen immer. Er kann so gesund sein, für das eigene Portemonnaie ! Wie hießen denn die Linken welche in diesen Ausscuss saßen. Villeicht der Altgreis Rock  die Schlacke selber ?

LSVS-Skandal im Landtag

6.) Weitere Strafbefehle gegen Sportfunktionäre

Im Untersuchungsausschuss zum LSVS-Skandal äußert sich Oberstaatsanwalt Eckhard Uthe zu seinen Ermittlungen – und ihren Kosten. Der Skandal um den Landessportverband für das Saarland (LSVS) ist die Summe vieler Skandälchen. Das liegt auch am Vorgehen der Staatsanwaltschaft Saarbrücken. Sie ermittelt seit Dezember gegen Verantwortliche des LSVS – mittlerweile in mehr als zehn Verfahren. Mal geht es um Millionen, mal um ein Zeitschriften-Abo. Oberstaatsanwalt Eckhard Uthe erläutert am Dienstag im Landtag jeden einzelnen Vorwurf, als Zeuge im Untersuchungsausschuss zum LSVS-Skandal.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

7.) Powersätze für Alexander Gauland

 

  • „Das weiß ich nicht.“
  • „Zu dem Thema kann ich Ihnen nichts sagen.“
  • „Keine Ahnung.“

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Der Hölle entronnen

Erstellt von DL-Redaktion am 14. August 2018

Die Frau, die flüchten darf

Aus Niamey von Alexandra Rojkov

Dies ist die Geschichte von Yohana, die 2015 aus Eritrea aufbrach. Nach drei Jahren Flucht in der Wüste, gefoltert von Schleppern in Libyen, lebt sie nun in Obhut der UN in Niger – und darf auf Europa hoffen.

Als die Lautsprecher zu plärren begannen, verlor Yohana jede Hoffnung. Sie saß in einem Schlauchboot auf dem Mittelmeer, um sie herum tiefschwarze Nacht. Die See war ruhig, der Wind verstummt. Das Einzige, was Yohana hörte, war der Ruf aus dem Megafon: „Anhalten!“ Erst auf Englisch, dann auf Arabisch. „Ich wusste nicht, was mit uns passieren wird“, sagt Yohana. „Ich hatte solche Angst.“

An einem Samstag im Winter 2017 war Yohana in Tripolis, Libyen, in ein Schlauchboot gestiegen. Die Eritreerin hoffte, so bald Italien zu erreichen. Stattdessen wurde ihr Boot von der libyschen Küstenwache gestoppt. Yohanas Reise, so schien es, war zu Ende.

Libyen ist der Türsteher Europas geworden: Die EU unterstützt das Land finanziell, im Gegenzug fängt die Küstenwache Migranten ab. Nach ihrer „Rettung“ werden die Migranten zurück auf den afrikanischen Kontinent gebracht und interniert. Mehr als 5.000 Menschen leben derzeit in Libyen in Lagern. Sie dürfen das Lager oftmals nicht verlassen. Weil viele Menschen auf engem Raum untergebracht sind, breiten sich Krankheiten aus. Die Vereinten Nationen sprechen von „schrecklichen“ und „inhumanen“ Zuständen.

Yohana heißt eigentlich anders. Sie möchte ihren Namen nicht veröffentlicht sehen, denn die Furcht ist ihr ständiger Begleiter.

Sie verbrachte mehrere Monate in einem libyschen Gefängnis. Dass Yohana sich heute dennoch frei bewegen und ihre Geschichte erzählen kann, verdankt die 25-Jährige einem Rettungsprogramm der Vereinten Nationen. Und einem Land, das Flüchtlinge aufnimmt, obwohl es selbst kaum genug Ressourcen hat, um die eigene Bevölkerung auch nur halbwegs zu versorgen.

Ein bettelarmes Land als Zufluchtstätte

Lange suchten die Vereinten Nationen nach einem Weg, um wenigstens Frauen und Kinder, die in Libyen inhaftiert werden, an sichere Orte zu bringen. Doch anfangs wollte kein Land die Gestrandeten aufnehmen. „Alle lehnten ab“, erzählt Alessandra Morelli vom Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR).

Schließlich erklärte sich Niger bereit, die Flüchtlinge zu beherbergen. Das westafrikanische Land zählt zu den ärmsten der Welt: Im Entwicklungsindex der Vereinten Nationen steht es auf Platz 187 von 188 Staaten. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung lebt von weniger als einem Dollar am Tag.

Weil die Lage im Land so prekär ist, stellte Niger eine Bedingung: Die Flüchtlinge aus Libyen dürften nur so lange bleiben, bis europäische Staaten ihre Asylanträge geprüft hätten. Anschließend sollten die Evakuierten in wohlhabendere Länder verteilt werden. Nach zähen Verhandlungen sagten Kanada und mehrere europäische Staaten schließlich zu, knapp 3.000 Menschen aufzunehmen.

Im November 2017 hob der erste humanitäre Flug von Tripolis in die nigrische Hauptstadt Niamey ab. An Bord waren vor allem Frauen und Minderjährige aus Eritrea, Äthiopien und dem Sudan. Das UN-Flüchtlingshilfswerk hatte sie ausgewählt, weil sie in Libyen gefoltert, geschlagen oder vergewaltigt worden waren. Yohana ist eine von ihnen.

Man sieht Yohana den Schrecken, den sie erlebt hat, nicht an. Sie hat kindliche Gesichtszüge, ihre Füße stecken in Schlappen mit Plüschbesatz. Die langen Haare hat Yohana zu einem Knoten gesteckt.

Yohanas Flucht von Eritrea durch die Wüste nach Libyen

Frisuren sind Yohanas Hobby – und sie waren einmal ihr Beruf. Bevor Yohana Eritrea verließ, war sie Friseurin in Asmara, der Hauptstadt des Landes. Yohana lebte mit ihrer Mutter und sechs Geschwistern in einem Zimmer am Stadtrand. Fließendes Wasser gab es nicht, stattdessen kam alle vier Tage ein Lastwagen mit Trinkwasser. Yohana sammelte es in einem Container, den sie auf ihrem Rücken in die Wohnung schleppte. „Es war kein richtiges Leben“, sagt Yohana, „eher ein Überleben.“

Bildergebnis für Wikimedia Commons Bilder Pandabären im Berliner Zoo

Und unser Bundesschätzchen kauft Pandas aus China. Es ist schon erstaunlich wie weit gekrönte Köpfe denken können.

Trotzdem hätte sie ihre Heimat nicht verlassen – wäre da nicht das Militär. Jeder Eritreer, egal ob Mann oder Frau, ist verpflichtet, Wehrdienst zu leisten. Offiziell dauert der 18 Monate, tatsächlich kann die Zeit in der Armee beliebig verlängert werden. Yohanas Mann, ein Nachbarsjunge, den sie von ihrer Kindheit an kannte, wurde eines Morgens von Soldaten abgeholt und eingezogen. Wenn sie heute auf seinem Handy anruft, meldet sich nur die Mailbox. Ob ihr Mann noch lebt, weiß Yohana nicht.

„Ich hatte jeden Tag Angst, dass sie mich auch holen“, sagt Yohana. Deshalb entschied sie sich vor drei Jahren zur Flucht aus Eritrea. Sie war nicht die E rste in ihrer Familie: Yohanas Bruder hatte es vor Jahren nach Dänemark geschafft. Von ihm wusste Yohana, dass die Chancen auf Asyl für Eritreer in Europa nicht schlecht stehen. Er war es auch, der seiner Schwester 4.000 US-Dollar schickte, um die Schlepper bis nach Libyen zu bezahlen.

Yohana packte drei T-Shirts ein und drei Hosen, dazu einen Kanister, der drei Liter Wasser fasste. Ein Schmuggler fuhr sie mit dem Auto in den Sudan. „Dann kam die Wüste“, sagt Yohana, und ihre Gesichtszüge verhärten sich, als mache ihr schon der Gedanke an diesen Ort Angst.

Quelle     :        TAZ          >>>>>        weiterlesen

——————————————————————————–

Grafikquellen  :

Oben    —     Grand Marché  /     Großer Markt

 

 

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 14.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 14. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Oh Söder, nur Seehofer ist blöder. Der SPD sollten die Unterhosen über den Kopf ausgezogen werden, daran blieben vielleicht einige Ohren hängen. So wie sie sich nun in der Regierung neu entwickeln, wird sie wohl ihre letzte Schicht als Partei fahren. Überhaupt – man sollte sich grundsätzlich den Wahlen verweigern, wenn man  dem Fanatismus in den Parteien entgegensteuern will, egal welcher man gerade angehört. „Lafo hier leb ich – Lafo hier sterb ich – begrabt ihn mit dem Kopf nach unten – vorher gibt es keine Ruhe“.

CSU fällt auf 37 Prozent,

1.) SPD in Bayern nur Vierter, AfD im Osten bei 20 Prozent

Zwei Monate vor der Landtagswahl in Bayern muss die CSU einen extrem großen Vertrauensverlust verkraften. Von der absoluten Mehrheit ist Ministerpräsident Söder weit entfernt. Die SPD kann davon nicht profitieren, im Gegenteil.

Die Welt

***********************************************************

Es wird auch berichtet er solle als Haarfetischist gelten ! „Auf die schnelle schiebt er helle, immer seine blonde Welle“.

„Ein Weißes Haus, in dem jeder lügt“  

2.) Ex-Trump-Vertraute veröffentlicht geheime Aufnahmen

Eine ehemalige Mitarbeiterin Donald Trumps hat geheime Aufnahmen aus dem Weißen Haus veröffentlicht. Geheimdienstexperten halten das für ein Verbrechen. Ihr droht ein Prozess. Vor der Veröffentlichung ihres Enthüllungsbuchs über das Weiße Haus unter US-Präsident Donald Trump sorgt die frühere Regierungsmitarbeiterin Omarosa Manigault Newman mit brisanten Tonbandaufnahmen für Wirbel – darunter ein angeblich heimlich mitgeschnittenes Telefonat mit Trump.

T.-online

***********************************************************

Die Leichtathleten haben wie Tennis immer den Ruf gehabt eine Art Elitesportart zu sein. Das passt doch gar nicht zu einer Landfrau aus der Uckermark. Stellt euch einmal vor, sie müsste einer Hochspringerin zujubeln – und das im Hosenanzug? Fußball ist einfacher, da sind mehr Wähler zu gewinnen. So reicht eine Hüpfburg und man/frau nutzt beide Arme um das Gleichgewicht zu halten. Mit dem rechten Arm anzeigen wie hoch die Athletin zu springen hat ? Passt doch gar nicht zu einer modernen Herrscherin. Aber es ist doch schon toll das ihr Souffleur so etwas bemerkt und gleich „Aufsteht“

„Warum war Frau Merkel nicht da?

 3.) Seibert reagiert auf Kritik von EM-Leichtathleten

Die Bundesregierung hat Vorwürfe zurückgewiesen, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe der Leichtathletik-EM zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. „Die verfolgt und begeistert sich für ganz verschiedene Sportarten, und zwar ganz unabhängig davon, ob sie bei Wettkämpfen im Stadion ist oder nicht“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. „Das war eine großartige, fröhliche und aus sportlicher Sicht ja auch für die deutsche Mannschaft hoch erfolgreiche Leichtathletik-Europameisterschaft.“ Dazu könne man nur gratulieren, was die Regierung über die sozialen Netzwerke auch getan habe.

Kölner Stadt- Anzeiger

***********************************************************

Und Söder, Seehofer mit ihrer CSU laufen noch frei herum. Die müssten doch schon lange vor Ort ihre Grenz verteidigen, auf das die WählerInnen in Ruhe schlafen können. BürgerInnen haben nur ein Leben, während PolitikerInnen immer widergeboren werden. Von Beginn aller Zeiten an, denn nur Diese sind immer Gleich geblieben. 

Uno-Bericht

4.) Noch bis zu 30.000 IS-Kämpfer im Irak und in Syrien

Im Irak kontrolliert der IS keine Gebiete mehr, auch in Syrien ist der Einfluss der Terrormiliz stark zurückgegangen. Dennoch warnt die Uno vor bis zu 30.000 Kämpfern in den Bürgerkriegsländern. Im Irak und in Syrien halten sich trotz der militärischen Rückschläge noch 20.000 bis 30.000 Kämpfer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) auf. Mit Tausenden dieser Kämpfer stamme immer noch ein „großer Teil“ aus dem Ausland, heißt es in einem vorgelegten Bericht von Uno-Experten. Der Zustrom ausländischer Kämpfer nach Syrien und in den Irak nehme aber ab und sei „schwächer als erwartet“.

Spiegel-online

***********************************************************

Früher wurden sie gestoßen – heute schauen viele Gewählte genüsslich zu.

Flüchtlinge weiter auf See

5.) Kein Hafen für die „Aquarius“

Italien sagt Nein, Malta sagt Nein – und dieses Mal sagt auch Spanien Nein. Keines der Länder will das Rettungsschiff „Aquarius“ anlegen lassen. 141 Migranten sind an Bord. Die EU-Kommission ist alarmiert. Anders als bei der Aufnahme von 629 Migranten der „Aquarius“ am 17. Juni ist Spanien diesmal nicht bereit, dem Rettungsschiff „Aquarius“ einen Hafen zum Einlaufen anzubieten. Im aktuellen Fall sind 141 Migranten an Bord. „Spanien ist zur Zeit gemäß internationalem Recht nicht der sicherste Hafen, weil es nicht der nächstgelegene Hafen ist“, sagte ein Sprecher der Regierung.

Tagesschau

***********************************************************

Solange es dumme Menschen gibt, welche jeden Auftrag Widerspruchslos ausführen, wird es Kriege geben. Erst wenn die Waffenträger sich umdrehen und auf die Befehlenden abdrücken könnte es Frieden geben.

Umstrittener Waffenverkauf an Mexiko

6.) Heckler & Koch hat es gewusst

Die Angeklagten wollen von nichts gewusst haben: Seit Mai stehen fünf ehemalige Mitarbeiter von Heckler & Koch in Stuttgart vor Gericht. Sie sollen dafür verantwortlich sein, dass das Waffenunternehmen ab 2006 Sturmgewehre in mexikanische Krisenregionen lieferte – ohne ausreichende Genehmigung. Nicht unsere Schuld, behaupten sowohl der Konzern als auch die Beschuldigten: Die Waffen habe man an die mexikanische Zentralregierung geliefert. Wo sie am Ende landeten, habe Heckler & Koch nicht gewusst.

TAZ

***********************************************************

7.) Jetzt reicht’s! Jan Ullrich lässt sich mit Erdogan fotografieren

Jetzt hat er den Bogen endgültig überspannt! Wie soeben bekannt wurde, hat sich Jan Ullrich seinen bislang wohl größten Fehltritt geleistet. Er ließ sich – womöglich im Drogenrausch – mit Recep Tayyip Erdogan fotografieren. Seine Fans sind empört.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 13.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 13. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Wo sind denn jetzt die ganzen „Militärisch Ehrenden“ Freunde aus der EU geblieben, welche sich so gerne vor Erdogan, für Chickenfeed, über den Tisch geschoben haben ? Ist es nicht so in der Politik: Wer einmal sein Gesicht verloren hat, dem bleibt nur noch ein weicher Arsch?

Währungsturbulenzen

1.) Die Türkei gerät in eine gefährliche Schieflage

Die regierungsnahe Zeitung Yeni Şafak versuchte sich in Zuversicht: „Wir werden den Wirtschaftskrieg gewinnen“, titelte sie am Wochenende. Dazu sah man das Bild eines lächelnden Recep Tayyip Erdoğan. Als gäbe es keinen Grund zur Sorge. Dabei war die türkische Lira am Freitag so tief abgestürzt wie an keinem anderen Tag in den vergangenen 20 Jahren. US-Präsident Donald Trump hatte zuvor per Twitter Strafzölle auf Stahl und Aluminium aus der Türkei angekündigt.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Da brauch ich doch nicht in den Himmel gucken. Die Regierung beobachten reicht: Die FixerInnen leuchten auf, verglühen und fallen in das schwarze Loch der CSU/CDU. Egal was für einer Partei sie zuvor angehörten. Geld macht die Politik!

Meteorstrom Perseiden

2.) Der Himmel voll Sternschnuppen

Was für ein Himmelspektakel: In der Nacht zu Montag waren so viele Sternschnuppen zu sehen wie sonst nie im Jahr. Sie haben die Perseiden verschlafen? Dann schauen Sie mal hier. Fotografen mit einem Faible für Himmelsspektakel dürften in den vergangenen Stunden auf ihre Kosten gekommen sein: Der alljährliche Meteorstrom der Perseiden bescherte am Wochenende Nächte voller Sternschnuppen. Schon seit dem 17. Juli sind die Meteore der Perseiden zu sehen – der Höhepunkt war allerdings die Nacht auf Montag. Experten rechneten im Schnitt mit etwa einer Sternschnuppe pro Minute.

Spiegel-online

***********************************************************

Siehe auch unter – 2.) . Wer sich mit Wagentaine in ein Parteibett legt, wacht ebenfalls mit einem neuen,  nationalen Bewußtsein auf. Es gibt Situationen welche die der CSU/CDU weit übertreffen: Die Füchse welche im eigenen Hühnerstall wildern.

Linke-Fraktionschef Bartsch

3.) „Man muss fragen, ob Daniel Günther noch in Freiheit ist“

Der Kieler CDU-Ministerpräsident Daniel Günther schließt eine Zusammenarbeit mit der Linkspartei im Osten nicht aus – das sorgt für Empörung in der eigenen Partei. Die Linke sieht eine Haltung wie im Kalten Krieg.  Zwei Versuchsraketen schoss die CDU in den Sommerhimmel. Eine für die Konservativen – die Forderung nach der Einführung einer Dienstpflicht. Und eine für das linksliberale Milieu – christsozialistische Koalitionen mit der Linkspartei im Osten solle die CDU künftig „pragmatisch“ erwägen und auf „Scheuklappen verzichten“. So schlug es am Wochenende Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) in der „Rheinischen Post“ vor.

Die Welt

***********************************************************

Wie war das noch unter 1.) Zuerst verlieren sie ihr Gesicht – selbst dann wenn sie nie eines hatten!
„Und dann will es keiner gewesen sein und niemad hat es gesehn“!

You- Tube

Was wusste Seehofer?

4.) Maaßen bestreitet Nähe zur AfD

Die Debatte um die Gespräche zwischen Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen und führenden AfD-Politikern reißt nicht ab. Nun fordern SPD und Grüne auch von Innenminister Horst Seehofer eine dringende Stellungnahme. Angesichts der andauernden Debatte um Treffen von Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen mit AfD-Vertretern hat der Chef des Inlandsgeheimdienstes eine Nähe zu der Partei zurückgewiesen. Ein Sprecher des Bundesamts für Verfassungsschutz sagte der „Bild am Sonntag“: „Selbstverständlich hegt Herr Dr. Maaßen keinerlei politische Sympathie für die AfD.“

n-tv.

***********************************************************

Selbst in den USA wird manchmal auch der Kopf und nicht nur die Frisur gezeigt.

Charlottesville Jahrestag:

5.) Ivanka Trump verurteilt „Rassismus und Neonazismus“

Zum Jahrestag der Ausschreitungen in Charlottesville wollen Neonazis vor dem Weißen Haus protestieren. Anders als ihr Vater fand Ivanka Trump deutliche Worte dagegen.  Ein Jahr nach den Ausschreitungen in der US-amerikanischen Kleinstadt Charlottesville hat Ivanka Trump, Tochter von US-Präsident Donald Trump, deutlich Stellung gegen Rassismus bezogen. Bei dem Neonaziaufmarsch in der Stadt Charlottesville vor einem Jahr sei eine „hässliche Zurschaustellung von Hass, Rassismus, Fanatismus und Gewalt“ zu beobachten gewesen, twitterte sie. Für „weiße Vorherrschaft, Rassismus und Neonazismus“ seien in den USA aber „kein Platz“.

Zeit-online

***********************************************************

Seenotrettung Nächste Irrfahrt?

6.) „Aquarius“ sucht wieder einen sicheren Hafen

Seit dem 1. August ist die „Aquarius“ von Ärzte ohne Grenzen und SOS Méditerranée wieder in die lybische Rettungszone gefahren. Nun steht sie vor dem selben Problem wie zuvor. Wieder sucht das Schiff „Aquarius“ mit geretteten Migranten an Bord einen sicheren Hafen. Die Hilfsorganisationen Ärzte ohne Grenzen und SOS Méditerranée forderten die EU-Staaten am Sonntag in einer Mitteilung auf, dem Schiff einen solchen zuzuweisen. Die Helfer retteten am Freitag in zwei Einsätzen 141 Menschen in der kürzlich ausgerufenen libyschen Such- und Rettungszone, in der die dortigen Behörden für die Koordinierung von Rettungen zuständig sind. Weil die Leitstelle in Tripolis dem Schiff keinen sicheren Ort zugewiesen habe, werde man nun entsprechend der Anweisung andere Leitstellen kontaktieren.

Tagesspiegel

***********************************************************

Speziell für Spahn – Die Zahl Fünf – Für Fünf Finger für Bankster

7.) Wert von x ein für alle Mal auf 5 festgesetzt

Diese Nachricht dürfte Rechenmuffel in aller Welt erfreuen. Das weltweit renommierte Max-Planck-Institut für Mathematik hat heute den Wert von x, der in zahllosen Rechenaufgaben ermittelt werden soll, ein für alle Mal auf exakt 5 festgelegt. Experten schätzen, dass durch diese Maßnahme weltweit jährlich bis zu einer Milliarde Stunden Rechenarbeit eingespart werden können.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 12.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 12. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

„Wo sie war, war Bewegung“

1.) So nehmen Familie und Freunde Abschied von Sophia Lösche

Die Studentin Sophia Lösche war 28 Jahre alt, als sie ermordet wurde. In einem persönlichen Nachruf nehmen Familie und Freunde Abschied. Vor rund zwei Monaten, am 14. Juni wollte die 28-jährige Sophia Lösche von Leipzig in ihren bayerischen Heimatort Amberg trampen und kam dort nie an. Obwohl ihre Familie schon am Morgen nach ihrem Verschwinden die Polizei informierte, dauerte es für die Angehörigen und Freunde quälend lange, bis sich das Schicksal der jungen Frau aufklärte.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Hetzer sind immer schon die kleinstern Pinscher der Gesellschaft gewesen! An die großen Wortführern auf den Podesten wagen sie sich nicht heran. Die 68ger waren da aus anderen Holz geschnitzt.

Fremdenhass:

2.) Schon mehr als 700 Angriffe auf Flüchtlinge

Bei Attacken auf Flüchtlinge sind in diesem Jahr mindestens 120 Menschen verletzt worden. Die Linke macht die AfD und die CSU für die Gewalt mitverantwortlich. Im ersten Halbjahr 2018 hat es nach Angaben der Bundesregierung mehr als 700 Angriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte gegeben. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor, die den Zeitungen der Funke Mediengruppe vorliege. Insgesamt gab es demnach 627 Angriffe auf Flüchtlinge und 77 Attacken auf Unterkünfte. Dabei seien 120 Menschen verletzt worden.

Zeit-online

***********************************************************

Was hat  sie denn selber an nützlichen in diese Gesellschaft eingebracht, in der sie sich heute mit großen Worten tummelt? Ist es nicht Augenscheinlich an der Zeit zum sammeln, da sie keine Chance mehr sieht, wieder über die Landesliste von NRW in eine aussichtsreiche Position zu gelangen, um so erneut in den Bundestag einzuziehen? Reichen da die KLEINEN Einkommen ihrer Männer noch aus, den jetzigen, gewohnten Lebenstandart zu sichern? 

Sahra Wagenknecht

3.) „Deutschland muss seine Fachkräfte selbst ausbilden“

Seit Langem wird bei den Linken über Asylpolitik gestritten. Fraktionschefin Wagenknecht gilt als migrationskritisch – und findet nun deutliche Worte, was sie vom geplanten Einwanderungsgesetz hält.  Die Fraktionschefin der Linken Sahra Wagenknecht hat sich gegen ein Einwanderungsgesetz für Fachkräfte ausgesprochen. „Deutschland muss seine Fachkräfte selbst ausbilden“, sagte Wagenknecht der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (FAS). Hauptgrund des Arbeitskräftemangels sei ein unterfinanziertes Bildungssystem.

Spiegel-online

***********************************************************

Wird Maaßen zum politischen Maß aller Dinge. Aus welch einer Partei schaffte er den Sprung in die jetzige Günstlingsposition zum Teutschen Geistesbeschwörer?

Nach Treffen mit Petry

4.) Auch Gauland führte ein Gespräch mit Maaßen

Erst bestätigte das Innenministerium, dass Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen sich mit Ex-AfD-Chefin Frauke Petry getroffen habe. Jetzt erzählt ihr Nachfolger Alexander Gauland auch von einem Treffen.

Die Welt

***********************************************************

Hallo Peter : Wenn das kein Grund zum Abspecken ist ?

Gefahr für Welthandel

5.) Altmaier fürchtet Folgen eines Handelskriegs

Experten blicken mit großer Sorge auf den Handelsstreit der USA mit China und der Türkei. So auch Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Er sieht die Wirtschaft in ernster Gefahr. Außerdem mahnt er: „Wir lassen uns aus Washington keine Handelsbeziehungen diktieren.“

N-tv

***********************************************************

Die Frage hat doch Rudi Carrell schon 1975 geklärt!

You-Tube

Kolumne Liebeserklärung

6.) Jetzt mal ehrlich, liebe Klimaforscher:

Klimaforscher hatten mal Glück mit dem Wording: Ihre neue Studie prägt einen Begriff für das, worüber alle gerade reden. Jetzt mal ehrlich, liebe Klimaforscher: Wenn ihr euch richtig nackig machen müsstet, würdet ihr uns – aber nur unter uns Pastorentöchtern – verraten, dass ihr diese Woche einen echten PR-Coup gelandet habt. Ja, es war heiß. Irre heiß. Aber das lag eben nicht nur am Wetter, sondern höchstwahrscheinlich auch am Klima. Der Klimawandel ist ein Phänomen, das nicht nur Leute am Deich oder irgendwelche Inselvölkchen im Pazifik – auf jeden Fall jwd – bedroht, sondern auch uns hier in Mitteleuropa. Kümmert es wen? Jetzt schon! Ihr Klimaforscher habt dieser ganz real drohenden Apokalypse genau zum richtigen Zeitpunkt einen (jedenfalls ziemlich) neuen Namen gegeben: „Heißzeit“.

TAZ

***********************************************************

7.) Ryanair ersetzt streikende Piloten kurzfristig durch umgeschulte Busfahrer

Gute Nachrichten für Flugreisende! Offenbar fällt trotz des Pilotenstreiks kein einziger Flug aus. Möglich wurde dies, weil die bestreikte Fluglinie Ryanair nach eigenen Angaben kurzerhand 400 Busfahrer in einem fünfstündigen Lehrgang zum Piloten umgeschult hat. Die Pilotenvereinigung Cockpit zeigt sich empört.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 11.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 11. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Er wird den Politikern folgendes gesagt: „Als Feind in eurem eigenen Haus – treib ich euch, eure Flausen aus. Bild spricht zumindest nur mit den Toten. Zu Erst.

Ministerium bestätigt: Maaßen traf sich zweimal mit Petry –

1.) Rechte klagen gegen Enthüllungsbuch

Nun gibt es Gewissheit: Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen hat sich mit der damaligen AfD-Chefin Frauke Petry getroffen – vor rund drei Jahren und zwei Mal. Das hat eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums der Zeitung Die Welt bestätigt. Das Ministerium bemühte sich zugleich, die Lage zu entschärfen. Maaßen habe seit August 2012 etwa „196 Gespräche mit Politikern der CDU/CSU, SPD, Grüne, Linke, FDP und AfD geführt“, hieß es.

Merkur

***********************************************************

Mit guten Freunden fängt alles an. Die Nächsten sind dann Sportler, die Krieger und das viele Geld. Eine Staatsbürgerschaft kostet ? Guter Beispielkatalog für Merkel und ihre Beamten.

Form von Familiennachzug?

2.) Melania Trumps Eltern sind nun US-Bürger

US-Präsident Trumps Einwanderungsreform sieht ein Verbot des Familiennachzugs vor. Allerdings kamen seine Schwiegereltern, die Eltern von Melania Trump, jetzt genau in diesen Genuss. Die gebürtigen Slowenen sind nun US-Bürger. Die aus Slowenien stammenden Schwiegereltern von US-Präsident Donald Trump sind jetzt US-Bürger. Die Eltern von Melania Trump legten in New York ihren Einbürgerungseid ab, wie ihr Anwalt Michael Wildes mitteilte. Er machte keine Angaben dazu, aufgrund welcher Voraussetzungen sie die US-Staatsbürgerschaft erhielten.

n.-tv

***********************************************************

Selbst ernannte Politiker schaffen selbst das – darum haben wir soviel Elend in der Welt !

3.) Ideologie kann die Märkte nicht aushebeln

An der Türkei zeigt sich, wie ein Autokrat versucht, die Märkte mit Beschwörungen auszuhebeln. Doch auch Populisten können der Realität nicht entfliehen. Recep Tayyip Erdogan vertraut auf Gott. Deswegen beunruhigt es den türkischen Präsidenten nicht, dass die Währung seines Landes ins Bodenlose stürzt. So erzählt er es seinen Anhängern. Dabei hat Gott auch nach der Lehre des Islams dem Menschen Verstand gegeben, damit er ihn benutzt. Auch ausländische und inländische Investoren, von deren Finanzierung die Türkei abhängig ist, mögen auf Gott Vertrauen. Das Vertrauen in Erdogan und seine Regierung haben sie jedenfalls verloren.

Handelblatt

***********************************************************

Dem Drecksstaat sollte nicht einmal der kleine Finger geboten werden, die Gangster nehmen alles.

Neues Polizeigesetz in Niedersachsen

4.) Kameras filmen heimlich

Expert*innen kritisieren die Schwächen des geplanten Polizeigesetzes in Niedersachsen. Es sei teilweise verfassungswidrig. Das geplante Polizeigesetz in Niedersachsen hat noch Schwächen. So sehen das zumindest viele der Experten, die derzeit im Innenausschuss dazu Stellung nehmen. Die große Koalition will Maßnahmen wie elektronische Fußfesseln, Meldeauflagen oder Online-Durchsuchungen im Gesetz verankern, um terroristische Straftaten zu verhindern.

TAZ

***********************************************************

 Erst kommt für gewöhnlich der Politiker und daraus erwächst der Top-Beamte. Diese Gangster schaffen die Top- Positionen um sich selber gut zu versorgen. Darin sind alle Parteien gleich, sonst würde das System so nicht funktionieren! Es geht letztendlich nur um die Verteilung des Kuchen. Beispiele mit Namen gefällig ?

Nebentätigkeit bei Düsseldorfer Unternehmen

5.) Der Nebenjob eines Top-Beamten

Der neue Bevollmächtigte für Innovation und Strategie der Landesregierung hat kaum seine Arbeit aufgenommen, da wird bereits Kritik laut. Grund ist Ammar Alkassars Beratertätigkeit bei dem Düsseldorfer Unternehmen Statkraft Ventures, das Technologie-Start-ups im Energiemarkt finanziert und berät. Ende Juli gab die Firma bekannt, dass Alkassar künftig als Partner für sie arbeiten werde.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Wird für diese Straftat? – jetzt der zuständige Politiker wegen Verdunklungsgefahr in Haft genommen ? Es gibt also Typen welcher als Gleicher unter Gleichen gelten ? Rechts – oder Drecks-staat?

Gerichtsbeschluss

6.) Abschiebeverbot für Sami A. bleibt wirksam

Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hält weiter daran fest, dass der Gefährder Sami A. aus Tunesien zurückgeholt werden muss. Das Gericht lehnte einen Antrag des BAMF ab, das Abschiebeverbot aufzuheben. Der unter umstrittenen Umständen abgeschobene Gefährder Sami A. muss nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen weiterhin aus Tunesien zurück nach Deutschland geholt werden. Das Gericht lehnte einen Antrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ab, ein seit Juni 2010 geltendes Abschiebeverbot für den Tunesier aufzuheben.

Tagesschau

***********************************************************

Wegen Dürre:

7.) Behörden fordern Bürger zum Wildpinkeln auf

Die Natur braucht unsere Hilfe: Aufgrund der anhaltenden Dürre in weiten Teilen Deutschlands haben zahlreiche Behörden Bürgerinnen und Bürger zum Wildpinkeln aufgefordert. Durch das Urinieren auf Grünanlagen, Rasenflächen, Bäume und Sträucher soll ein wichtigen Beitrag zum Überleben der Pflanzen geleistet werden.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 10.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 10. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Die Gesetze sind das Spiegelbild seiner Macher ! Wo Trottel arbeiten welche nie in der Gesellschaft angekommen sind, kann nichts anderes herauskommen. Nun sind wieder wehrlose Nutznießer die Schuldigen ? Soviel Dummheit auf einen Haufen ist nur unter PolitikerInnen möglich. Der SPD Troll im Fernsehen gab ein beredtes Beispiel. Herr schenk ihm Hirn !

Starker Anstieg  

1.) Rasanter Anstieg beim Kindergeld alarmiert Städte

Mehrere Hundert Millionen Euro Kindergeld zahlt der deutsche Staat inzwischen an Empfänger aus dem EU-Ausland, Tendenz stark steigend. Oberbürgermeister schlagen Alarm: Der soziale Friede sei zunehmend gefährdet. Sören Link platzt langsam der Kragen, wenn er die vermüllten Vorgärten in einigen Stadtvierteln Duisburgs sieht. „Wir haben rund 19.000 Menschen aus Rumänien und Bulgarien in Duisburg, Sinti und Roma. 2012 hatten wir erst 6.000“, sagt der SPD-Oberbürgermeister der Ruhrgebietsstadt. Die Nachbarn fühlten sich „nachhaltig gestört durch Müllberge, Lärm und Rattenbefall“.

T.-online

***********************************************************

Der typisch schwachsinnige Vorwurf von Politikern aller Parteien. Es wird einfach zu viel Geld über die Partzeien verteilt, welches dann zur Fanatisierung der Mitglieder und nicht für die politische Bildung ausgegeben wird. Welch ein Kopf  wird gebildet durch eine Freifahrt  zur Fäkalienbude in Berlin? Nur dem trinken und esssen auf Kosten der Steuerzahler, um diese auf den nächsten Wahlkampf einzuschwören? ? 

Thüringens Ministerpräsident Ramelow sieht

2.) AfD als mitverantwortlich für wachsenden Antisemitismus

Nach Meinung von Thüringens Ministerpräsident Ramelow trägt die AfD dazu bei, dass Judenfeindlichkeit wieder „sagbar und hoffähig“ werde. Gemeinsam mit seinem schleswig-holsteinischen Amtskollegen Günther besuchte er die KZ-Gedenkstätte Auschwitz.

Die Welt

***********************************************************

Ist denn den Palästinensern je eine reale Alternative angeboten worden ? Alle bisheriegen Entscheidungen gingen über die Köpfe der Bewohner hinweg – durch unfähige PolitikerInnen ! Wie fast überall auf dieser Welt – seit Alterszeiten. „Wer kennt die Völker- nennt die Namen, welche durch PolitikerInnen zu Schaden kamen?“ 

Feuerangriffe im Gaza-Konflikt

3.) Das Jahr des Drachens

Die Hamas setzt im Konflikt mit Israel auf Raketen, Brandballons und präparierte Drachen, die weit ins Hinterland fliegen. Die Armee reagiert mit aller Härte, eine dauerhafte Entspannung ist nicht in Sicht. Eigentlich verhandeln Israel und die Hamas nach übereinstimmenden Medienberichten gegenwärtig unter ägyptischer Vermittlung über eine langfristige Waffenruhe. Doch seit Mittwochabend eskaliert die Lage wieder.

Spiegel-online

***********************************************************

Von einem Geisterbeschwörer  welcher  auszog der Gesellschaft, auf dessen Kosten er lebt,  das fürchten zu lernen ? Eine politisch erschaffene Niete in Nadelstreifen.

Kommentar Verfassungsschutz und AfD

4.) Ist Maaßen ein Bock als Gärtner?

Ein Verfassungsschutzchef kann eine Parteichefin beraten. Aber Maaßen steht nicht zu seinem Kontakt zur AfD. Das ist der wirkliche Skandal. Die AfD-Aussteigerin Franziska Schreiber hat es berichtet: Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, soll sich mehrfach mit Frauke Petry getroffen haben. Er soll sie beraten haben, wie die AfD eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz vermeiden kann.

TAZ

***********************************************************

Wer hatte anderes erwartet? Bitte melden !  Wie gut das Dummheit nicht unbedingt als Erbgut anzusehen ist und nur der Arroganz voraus stiefelt.  An Lutze gewandt: Jedermann/frau sollte bekannten Stinkstiefeln mit breiter Brust entgegentreten !

Keine Aussprache

5.) Lafontaine lehnt Gipfel mit Lutze ab

 Über seinen Sprecher Martin Sommer ließ Lafontaine gestern ausrichten, bei dem Streit gehe es „um die Aufstellung von Listen für die Landtags- und Bundestagswahlen auf der Grundlage von manipulierten Mitgliederlisten und fingierten Beiträgen“. Darüber seien in den letzten Jahren viele Gespräche geführt worden. Nach Lafontaines Ansicht kann der Streit nur auf anderem Wege beendet werden: indem der Landesparteitag beschließt, bei der Aufstellung von Listen für Landtags- und Bundestagswahlen anstelle der Mitgliederversammlungen künftig ein Delegiertensystem einzuführen. Dies lehnt Lutze allerdings ab.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Würde ich als Bio-Bio Deutscher genau so empfehlen. Denn, was anschließend gegeben wird, weiß niemand in diesem Schland! Beispiel: eine/r wählt die CDU und bekommt nach der Wahl Merkel und Gauck als Kanzlerin und Präsident. Vormals IM Erika und IM Larve, die größten Abzocker der Geschichte, ohne je zuvor etwas für diese Gesellschft geleistet zu haben. 

Doppelte Staatsbürgerschaft

6.) Die meisten Eingebürgerten behalten alten Pass

Sechs von zehn Menschen, die in Deutschland eingebürgert werden, behalten auch ihre bisherige Staatsbürgerschaft. Der Anteil ist höher als je zuvor. In Deutschland behalten inzwischen sechs von zehn eingebürgerten Menschen laut Statistischem Bundesamt ihre alte Staatsbürgerschaft. Kein eingebürgerter Syrer, Afghane, Marokkaner oder Nigerianer habe im vergangenen Jahr den Pass seines Herkunftslandes abgegeben, berichtet die Tageszeitung „Die Welt“ unter Berufung auf die Behörde.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

7.) Was auch noch alles politisch korrekt ist in Deutschland

 

  • Als gültig gelten Stimmabgaben, bei denen ein Wahlvorschlag (je Stimmart) durch Kreuz, Häkchen oder Strich in dem dafür vorgesehenen Kreis auf dem Stimmzettel eindeutig als gewählt gekennzeichnet worden ist.
  • Die Legislative der Bundesrepublik verabschiedet Bundesgesetze und wacht über den Bundeshaushalt. Zur Legislative im Bund gehören der Bundestag und der Bundesrat.
  • Das Politikressort kommt vor dem Feuilleton, weil Demokratie wichtiger ist als Klavierspielen.

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | 13 Kommentare »

DL – Tagesticker 09.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 9. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Wer läßt Zwerge zu Riesen wachsen ? Ein weicher Sessel in einen Bundesministerium. Dort wächst das Maul schneller als das Hirn.

Vorwürfe gegen den Verfassungsschutz

1.) AfD-Aussteigerin attackiert Geheimdienstchef Maaßen

Mit ihrer Statur und dem Kurzhaarschnitt sieht sie ein wenig aus wie Frauke Petry, die Ex-Chefin der AfD. Franziska Schreiber, einst Vizevorsitzende der AfD-Nachwuchstruppe „Junge Alternative“ in Sachsen, wird der Vergleich nicht unbedingt gefallen. Der Kontakt zu Petry ist gerissen. Und die junge Frau bringt Petry nun auch in die Bredouille, obwohl beide die AfD verlassen haben.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Ach herrlich – So vernichtet sich bald selbst, was überflüssig ist. Der nächste Versuch wird über den Bundestag gestartet? Im Nachhinein wird alles nur Zufällig geschehen.

Spanischer Nato-Flieger  

2.) Kampfjet feuert versehentlich Rakete über Estland ab

Ein spanischer Nato-Kampfjet hat versehentlich eine Rakete über Estland abgefeuert und damit einen Sucheinsatz der estnische Armee ausgelöst. Die Streitkräfte des baltischen EU- und Nato-Landes teilten mit, der Eurofighter habe den scharfen Flugkörper vom Typ Amraam unbeabsichtigt im Luftübungsgebiet nahe der südestnischen Stadt Otepää gestartet.

T.-online

***********************************************************

Auch die Palästinenser haben das Menschenrecht auf einen Staat

Naher Osten

3.) Kolumbien erkennt Palästina als unabhängigen Staat an

Kolumbien hat Palästina nach Angaben der palästinensischen Botschaft in Bogotá als einen unabhängigen Staat anerkannt. „Die Regierung von Kolumbien hat sich entschieden, Palästina als freien, unabhängigen und souveränen Staat anzuerkennen“, teilte die Botschaft mit. „Wir danken der kolumbianischen Regierung für diese Entscheidung und sind uns sicher, dass sie entscheidend dazu beiträgt, die notwendigen Bedingungen für die Suche nach Frieden im Nahen Osten zu schaffen.“

Spiegel-online

***********************************************************

Trotz solcher Rufe ist keiner der Sitzenden „Aufgestanden“.

Dresden

4.) Anzeigen wegen „Absaufen“-Rufen bei Pegida

Nach der Forderung mehrerer „Pegida“-Demonstranten, das Rettungsschiff „Lifeline“ solle „absaufen“, prüft die Staatsanwaltschaft Dresden Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung. „Der Vorgang ist von der Polizei bei der Staatsanwaltschaft Dresden eingegangen“, sagte ein Sprecher der Behörde am Mittwoch auf epd-Anfrage. Die Polizei habe Vorermittlungen gegen „eine bekannte Person und gegen Unbekannt“ geführt, fügte er hinzu. Wie lange die Prüfung dauern werde, könne er nicht sagen.

FR

***********************************************************

Lasst die politischen Hohlköpfe marschieren, sie haben sowie so nichts anderes im Kopf als Krieg, Krieg und nochmals Krieg ! Selbst international heben sich die Versager mit militärischen Ehren auf das Podest. Demnächst wird Trump sein Hund, oder Böhmermanns Ziege mit militäreischen Ehren von Merkel empfangen.

Debatte um Dienstpflicht :

5.) Beifall von der richtigen Seite

Selbst erfahrene Politiker können nicht vorhersagen, ob es ihnen gelingt, eine Diskussion über ein ihnen wichtiges Thema anzustoßen. Wie ein Fehlstart aussieht, musste der einstige CDU-Generalsekretär Peter Tauber erleben, als er sich im Januar des Jahres 2015 für ein Einwanderungsgesetz aussprach. Zwar war das noch vor der Zeit, in der der Zustrom von Asylsuchenden nach Deutschland sich in Richtung der Millionenmarke entwickelte. Dennoch stieß Tauber bestenfalls auf freundliches Desinteresse in der Union. Viele wollten das in der CDU, vor allem aber in der CSU ungeliebte Thema nicht anfassen.

FAZ

***********************************************************

Merkel und ihre Penner – der Dobrindt sitzt im Keller.

Lkw-Maut

6.) Neue Maut-Panne belastet Dobrindt

Eine millionenschwere Abrechnungspanne beim Eintreiben der Maut kommt Deutschlands Steuerzahler teuer zu stehen. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung fließen privaten Autobahnbetreibern seit fast zwei Jahren zu hohe Einnahmen aus der Lkw-Maut zu. Dem Bundeshaushalt sind den Angaben aus Regierungskreisen zufolge bereits Mittel in zweistelliger Millionenhöhe entgangen, weil das Abrechnungssystem nicht zwischen kleinen 7,5-Tonnen- und großen Zwölf-Tonnen-Lkw unterscheiden kann.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

7.) Automaten im BER müssen ausgetauscht werden, weil sie noch mit DM laufen

Neue Panne beim Hauptstadtflughafen BER: Sämtliche Snack- und Getränkeautomaten in dem weitläufigen Gebäudekomplex müssen ausgetauscht werden, weil sie noch mit D-Mark statt Euro laufen. Insgesamt sind rund 200 Geräte betroffen.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 08.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 8. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Es Mehren sich die unzulässigen Abläufe bei der Kontrolle von Reisenden und wir sollten einmal hinterfragen ob denn die Polizei überhaupt noch in der Lage ist, ihren Aufgaben nachzukommen ? Vielleicht hinterlassen die Vorbilder aus der Politik entsprechde Spuren in den Köpfen ihrer Unterworfenen? Ich brauchte nur an ihren Chef, diesen geistigen Tieftaucher Seehofer denken, welcher den allgemeinen Eindruck hinerläßt, seinen Schutzbefohlenen im Mittelmeer hinterherzuspringen ? 

Nach Polizeieinsatz

1.) Flughafen Frankfurt läuft nach Räumung noch nicht wieder reibungslos

Aufgrund eines Polizeieinsatzes wurde das Boarding zwischenzeitlich eingestellt und Terminal 1 geräumt.  Eine Familie hatte unerlaubten Zugang zum Sicherheitsbereich erhalten. Vor fast genau zwei Jahren war es am Terminal 1 des Frankfurter Flughafens zu einer ähnlichen Situation gekommen.

***********************************************************

Merkel konnte doch nicht einmal den Aufschwung erklären – und jetzt einen Plan für den Abschwung zu fordern, kommt da  einer Ikonenschändung gleich. Es geht uns doch so gut wie nie – und es geht immer weiter aufwärts, aufwärts sagt die wirtschaftliche Küchenfachfrau Merkel. Sie brachte doch den ganzen Schotter mit – nüber.

2.) Die Bundesregierung braucht einen Plan für den Abschwung

Trotz vieler Alarmzeichen betreibt die Bundesregierung weiter eine Politik, als ob der Aufschwung ewig währen würde. Rächen wird sich das spätestens in der Krise.
Handelsblatt

***********************************************************

Einen Tag ohne Trump auf den Haupseiten der Deutschen Presse ? Mensch schreibt doch den kleinen Scheißer nicht größer als er ist !

3.) USA erheben neue Strafzölle gegen China

Neue Details zu einer weiteren Tranche von Strafzöllen: Vom 23. August an wollen die USA Zölle auf chinesische Waren im Wert von 16 Milliarden Dollar erheben. Im Handelskonflikt mit China wollen die USA am 23. August neue Strafzölle in Höhe von 25 Prozent auf Waren im Wert von rund 16 Milliarden Dollar erheben. Eine entsprechende Liste mit betroffenen Produkten sei fertiggestellt worden, teilte das Büro des US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer am Dienstag in Washington mit.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Wir hören und sehen den Lichtblitz aus der bayrischen Dunkelkammer.  Nachdem die Seen und die Meere leer gefischt sind und die Minen vom Uran und Kobald befreit wurden, soll der Rest in Europa frei ? angeboten werden. Bei geschlossenen Grenzen! Nachtigall ( Papagei) ik hör dir trapsen ! Auch dieser  Müller ist ein Knüller!

Afrikapolitik

4.)Entwicklungsminister Müller will Europa für alle afrikanischen Produkte öffnen

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat sich dafür ausgesprochen, die Europäische Union für alle afrikanischen Produkte zu öffnen. Dadurch werde die dortige Wirtschaft gestärkt und die Migration in Richtung Europa gebremst, sagte Müller der Welt. „Ich bin mir sicher: Afrikas Jugend will und wird sich nicht auf die Flucht begeben und in der Heimat bleiben, wenn es Arbeit und Zukunftsperspektiven gibt.“

 Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Seehofer oder Einödhöfler ?

Kritik an Seehofers Ankerzentren

5.) SPD nennt Masterplan „Mimikri“

Nach Seehofers Klage über die fehlende Unterstützung der SPD, keilt diese jetzt zurück. Er solle erstmal seine Hausaufgaben machen.  Die Koalition kommt selbst in der Sommerpause nicht zur Ruhe. Jetzt eskaliert erneut der Streit zwischen der Union und ihrem Juniorpartner SPD um die Ankerzentren. „Was wir bisher nicht kennen, ist ein Konzept von Horst Seehofer“, sagte SPD-Vizefraktionschefin Eva Högl am Dienstag im ARD-Morgenmagazin. „Darauf warten wir bisher sehnsüchtig.“

TAZ

***********************************************************

Hurrä, ja! Ehre wem Ehre gebührt : Schunkeln im Dreivierteltakt – und die Musi spielt dazu ! So bleibt als stiller Wunsch :  Mögen  Beide mit Pappnase auflaufen. Ist Böhmermann auch geladen?

Staatsbesuch im September

6.) Steinmeier wird Erdogan mit militärischen Ehren begrüßen

Jetzt ist es offiziell: Der türkische Autokrat Erdogan wird im September Bundespräsident Steinmeier und Kanzlerin Merkel in Berlin treffen. An den Plänen gibt es Kritik. Staatsbankett, militärische Ehren, Empfang beim Bundespräsidenten: Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan kommt am 28. und 29. September zu einem Staatsbesuch nach Berlin. Das hat das Bundespräsidialamt bestätigt.

Spiegel-online

***********************************************************

„Wenn ein Krieg ausbricht haben Politiker versagt“. Ein wahrlich goldener Satz. Wer ist der Arsch – welcher  singt einen Marsch, für Gesindel mit goldenen Tatzen – welche nichts gelernt aber die Gelder kratzen.

Wehrpflicht 2.0

7.) Mach die Online-Musterung!

Seit sieben Jahren ist die allgemeine Wehrpflicht in Deutschland ausgesetzt. Nach einer Anregung von Generalsekretärin Annegret Kramp-Knarrenbauer wird nun über eine Rückkehr zum Dienst an der Waffe debattiert. Er soll für Männer und Frauen gelten.

TITANIC ist schon einen Stechschritt weiter – und präsentiert den neuen Online-Musterungstest. Müssen Sie dienen – und wenn ja, wie hart?

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 07.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 7. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Maas als großer Problemlöser der CDU ? Wo liegen die Schwierigkeiten eines offenen Markt ? Kaufst du nichts bei mir – kaufe ich nichts bei dir. Das größte Problem eines freien Marktes waren doch überwiegend die Deutschen mit ihren Verkaufsstrategien welche das Gleichgewicht zwischen Ein-  und Ver- kauf total aus dem Gleichgewicht brachten!

US-Sanktionen gegen Iran

1.) Maas sichert europäischen Unternehmen Unterstützung zu

Vor dem Hintergrund der erneut in Kraft getretenen US-Sanktionen gegen Iran hat Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) Firmen Unterstützung zugesichert. „Wir sind entschlossen, europäische Unternehmen, die legitimerweise im Iran tätig sind, zu schützen“, sagte Maas den Zeitungen der Funke Mediengruppe . „Wir werden intensiv dafür arbeiten, dass wirtschaftlicher Austausch und Handel möglich bleibt“, betonte er.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Ach siehe da, der Schwindel – DR. ist auch wieder da. Heißt es nicht Unkraut vergeht nicht? Ich hätte mir in jungen Jahren eher beide Hände abhacken lassen als für einen Staat mit diesen Gammel – Politikern zu arbeiten. Alles Banane oder was? Dient die jetzige Diskussion nicht nur der Wegsuche neuen Lohn – drückereien?

Karl-Theodor zu Guttenberg

2.) Wehrdienstpflicht hätte „exorbitante Kosten“

Karl-Theodor zu Guttenberg war Verteidigungsminister, als die Wehrdienstpflicht abgeschafft wurde. Er warnt vor massiven Kosten, würden 700.000 junge Menschen pro Jahr eingezogen werden.

Die Welt

***********************************************************

Darunter 35 999 Heiratsanträge für Frau Wagenknecht als Freikauf von ihren „Vormund“? Ja – es ist wirklich eine seltsame Bewegung, welche sich nun aufmachen will, – angeführt von einen in die Jahre gekommenen Oskar und seiner aus ihren Tagen – ( ein Mann fragt Frau bekanntlich nicht nach ihren Alter) entlassenen Partnerin (anders, aber selbst interpretiert in der Klatsch-Presse „Leider habe ich keine Kinder gehabt und jetzt ist es zu spät!“), – den aufrechten Gang zu versuchen und genau daran wird es haken:

Haben sie bislang doch ihr Geld immer nur im sitzen und somit einer kapitalistischen Art gescheffelt? Jetzt wollen also selbsternannte PolitikerInnen, allgemeine Witzfiguren, welche bei Demos auf die, der Aktion abgewendeten Straßenseite gehen, um sich so vom „ gewöhnlichen  linken Pack“? zu distanzieren, und sich in Bewegung setzen? Das alles unter den Motto: Erst zerschlagen wir alles, um uns dann wiederum Dumme zu suchen die alles erneut aufsammeln und zusammensetzen? So wie der Professor „ich weiß von Nichts“ mit Hilfe von Bertelsmann den Arbeitsmarkt, oder dieser Ex- Polizei- Schlapphut welcher sein Leben damit verbrachte, vor seinen Chef in halb acht Stellung auszuharren? Alles Typen welchen bekanntlich das Rückgrat zum aufstehen fehlt. 

Wagentains letztes zucken

Oskar Lafontaine

3.) 36.000 Anmeldungen für Wagenknechts Sammlungsbewegung „Aufstehen“

Ein politisches Programm hat die Sammlungsbewegung von Sahra Wagenknecht noch nicht, aber eine Website. Dort seien schon Tausende Anmeldungen eingegangen, sagt ihr Mann.

Zeit-online

***********************************************************

Was erlauben Kanada – sich einfach an die Waffenbrüder Merkel ranzuwanzen?

Eklat wegen Kritik  

4.) Saudi-Arabien weist Kanadas Botschafter aus

Kanadas Außenministerin Freeland prangert die Festnahme von Aktivistinnen in dem streng islamischen Königreich an. Prompt folgt die wütende Reaktion aus Riad.Die Kritik Kanadas an der Festnahme von Aktivistinnen in Saudi-Arabien hat eine diplomatische Krise zwischen beiden Ländern ausgelöst. Die Regierung in Riad erklärte den kanadischen Botschafter Dennis Horak am frühen Montagmorgen zur unerwünschten Person und verwies ihn des Landes. Gleichzeitig rief die saudi-arabische Führung ihren Botschafter in Kanada zu Konsultationen zurück, wie die saudi-arabische Agentur SPA berichtete. Zudem fror Saudi-Arabien ein erst vor Kurzem geschlossenes Handelsabkommen mit Kanada sowie alle neuen Investitionen ein.

***********************************************************

Jetzt geht es los . Paul das SPD Huhn greift ein und fordert ein Expertengremium unabhängig von der Politik. Wobei – Experten ausserhalb der Parteien gibt es nicht. Dort kenne wir nur Facharbeiter = GesellInnen, MeisterInnen – IngeneureInnen oder HilfsabeiterInnen = ExpertenInnen der Politik !!

LSVS-Finanzskandal

5.) SPD will „Denkfabrik Leistungssport“

Die SPD-Landtagsfraktion hat sich in die Debatte um die Zukunft des saarländischen Sports eingeschaltet. Fraktionsvorsitzender Stefan Pauluhn, sieht aufgrund der Entwicklungen der letzten Monate dringenden Handlungsbedarf, um den Leistungssport im Saarland in seiner Struktur und Stärke für die Zukunft zu erhalten. Deswegen regt die SPD-Fraktion die Initiierung einer „Denkfabrik Leistungssport Saar“ an, die „zukünftig Konzepte und Strategien zur Stärkung des Leistungssportes im Saarland entwickeln soll“.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Ja, hier im Land hat auch ein „Freuistaat“ eine Meinung über den Rechtsstaat. Merkelsche Sonderabmachungen für Freistaatler ?

Rechtswidrige Abschiebung aus Bayern

6.) Uigure illegal ins Flugzeug gesetzt

Die bayerischen Behörden haben offenbar rechtswidrig einen zur Minderheit der Uiguren zählenden 22 Jahre alten Asylbewerber nach China abgeschoben. Das geht aus der Antwort von Innenminister Joachim Herrmann (CSU) auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsabgeordneten Margarete Bause hervor. Seit der Ankunft des Manns gebe es kein Lebenszeichen mehr von ihm, berichtete der Bayerische Rundfunk (BR) am Montag. Womöglich befinde sich der zuletzt in München lebende Mann im Gefängnis.

TAZ

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 06.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 6. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Auch ohne Erdbeben ist die Zerstörung in Deutschland ungleich größer. Folgende Generationen werden viele Zahlen bewegen müssen  und trotzdem nicht bis ins Detail errechnen können, was die Jahre unter Merkels CDU – CSU – SPD Regierungen  an Dauerschäden verursacht haben. Alleine die im Mittelmeer abgesoffenen Menschen beziffern sich auf mehrere tausende. Erneute Erblasten von Regierungen gegen die Menschlichkeit! Nur 72 Jahre nach den letzten Krieg – alles für viele zukünftige Generationen.

Hunderte werden verletzt

1.) Mehr als 90 Tote nach Beben in Lombok

Vor einer Woche bebt auf der indonesischen Urlaubsinsel Lombok die Erde mit einer Stärke von 6,4 auf der Richterskala. Nun wird ein weiteres Erdbeben registriert. Die Stärke diesmal: 7,0. Dutzende sterben. Nach dem erneuten schweren Erdbeben vor der indonesischen Insel Lombok ist die Zahl der Toten inzwischen auf mindestens 91 gestiegen. Diese Zahl nannte Sutopo Nugroho von der nationalen Katastrophenschutzbehörde. „Das ist ein vorläufiger Bericht. Wir gehen davon aus, dass die Zahl noch steigen wird, wenn unsere Such- und Hilfsmannschaften alle Teile von Lombok erreicht haben.“

n.-tv

***********************************************************

Die Dümmsten marschierten immer schon voran ! Schickt die Regierungs- Trolle an die Front um das zu regulieren was sie verursacht haben. Sie haben daran viel Geld verdient (Waffen, Fresspakete usw.)  vorher, und möchten auch nachher davon profitieren. Folglich sollten sie dafür auch entsprechend arbeiten . Einmal im Leben – bevor der Kopf den Schreibtisch zerdeppert.

Dienstpflicht-Debatte

2.) SPD warnt vor Einführung von „Zwangsdiensten“

Wir. Dienen. Deutschland.“ Das ist der Slogan der Bundeswehr – die seit 2011 keine Wehrpflichtigenarmee ist. Das hat vor allem der konservative Flügel der CDU nie überwunden, galt die Wehrpflicht doch als einer der „Markenkerne“ der Partei. Erneut gibt es nun Vorstöße für ein Comeback der Wehrpflicht.

Die Welt

***********************************************************

Merkels Bundeskasper, unser Seppelhuber spricht Klartext:

Klare Forderung im ARD-„Sommerinterview“.

3.) Seehofer: Merkel und Nahles sollen für Schaffung von Ankerzentren sorgen

CSU-Chef Horst Seehofer hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles aufgefordert, sich bei den Ländern stärker für die Einrichtung der umstrittenen Ankerzentren für Asylbewerber einzusetzen. Die Parteivorsitzenden der Koalitionspartner müssten durchsetzen, dass die Ankerzentren kämen, sagte Seehofer am Sonntag im ARD-„Sommerinterview“. „Der Koalitionsvertrag gilt“ betonte der Bundesinnenminister. Nahles und Merkel müssten dafür sorgen, dass das, was sie unterschrieben haben, auch in anderen Bundesländern umgesetzt werde.

Merkur

***********************************************************

Werden jetzt die Specknacken in Bayern unter Hausarrest gesetzt, um das zu sagen was der zuständige Minister verschweigt. „Weitere Märchen aus 1000 und Einer Nacht“! Da hören wir lieber dem Herbert Grönemeyer zu, welcher einst sang : „Kinder an die Macht“.

Verfassungsschutz warnt

4.) Kinder aus islamistischen Familien eine Gefahr

Der Bundesverfassungsschutz warnt vor Kindern, die in Deutschland in islamistischen Familien aufwachsen.

Bild

***********************************************************

Gefunden:  Der richtigen Ort, einer neuen Bewegung im komplett anderen Outfit.  Sehen sie live den Start im Saarland : den rockenden Oskar mit seiner Hüpf – Dohle !

Festival am Sauwasen

5.) Die wichtigsten Tipps für Rocco-Neulinge

Das „Rocco del Schlacko“ feiert vom 9. bis 11. August seinen 20. Geburtstag. Kurz vor dem Festivalstart geben wir Neulingen noch ein paar Tipps zum Zelten und zur Veranstaltung am Sauwasen.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Endlich wagen sich die Parteitrolle aus ihren Höhlen

#Aufstehen, En Marche und Co.

6.) Stößt das Konzept der Partei an seine Grenzen?

Egal, was man von Wagenknechts Sammlungsbewegung hält: Die Idee dahinter ist bedenkenswert. Denn es ist fraglich, ob die Monopolstellung der Parteien noch zeitgemäß ist. Parteien machen Politik. Das ist in Deutschland so selbstverständlich, dass es selten jemand in Frage stellt. Parteien entwickeln Lösungen für Probleme, sie bilden Politiker aus, Parteien stellen sich zur Wahl, ihre Vertreter bilden später die Regierung. Das scheint ganz normal. Aber muss das so sein? Oder stößt das Konzept der klassischen Partei nicht mittlerweile an seine Grenzen?

Der Tagesspiegel

***********************************************************

7.) Zu Ende denken zu Ende gedacht

„Facebook, zu Ende gedacht, will die Form sein, in der sich die Gesellschaft organisiert, miteinander kommuniziert, konformes Verhalten belohnt, Abweichungen bestraft.“ So schreibt Claudius Seidl in „Frankfurter Allgemeine Quarterly“. Für TITANIC hat er weitergedacht:

  • „Taschendiebe, zu Ende gedacht, wollen alles Geld der Welt besitzen, den lieben langen Tag Champagner trinken, uns versklaven und verhungern lassen.“
  • „Äpfel, zu Ende gedacht, sind wie Birnen und Karotten Humus für die Bepflanzung mit Apfelbäumen, Birnbäumen, Karottenbäumen.“

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 05.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 5. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Was ist das denn für eine Meldung ? 1500 Menschen ertranken im Laufe des Jahres bei ihrer Überfahrt von Afrika nach Europa. Diese werden aber nicht als Menschen, sondern nur als Flüchtlinge erwähnt. Schämt euch alle in Europa – mit solche einem Pack verzichte ich auf jeden Kontkt. Fliegt Merkel vielleicht mit einen Hubschrauber als Trauernachweis über die Unfallstelle in Venedig? Ja und, könnte es nur lauten. „Wie gut das auch die italienischen Bananen so krumm sind.

Italien

1.) Drei Menschen sterben bei Bootsunfällen in Venedig

Bei der Kollision zweier Boote in Venedig sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Schon seit Langem gibt es Streit über den zunehmenden Schiffsverkehr in der Lagunenstadt.

Spiegel-online

***********************************************************

Nur der Diesel kann mehr stinken als die SPD. Aber er ist nun einmal nur Politiker und nicht Mensch! Wie sagt der Westfale : “ Wir erkennen unsere Schweine am Gang.“ Ich dachte der Kerl wäre lange zurückgetreten – bei den Skandalen und Dividenden ? Aber er setzte sich wohl ins Glashaus. Aber da heute Sprüchetag ist: “ Je fetter die Schweine – je lauter ihr Grunzen. 

Stephan Weil

2.) Niedersachsens Ministerpräsident ist „stocksauer“ auf die CSU

Seehofer und Söder haben hemmungslos das Geschäft der AfD betrieben“, sagt Stephan Weil. Außerdem warnt er, die deutsche Gesellschaft dürfe ihr Rassismus-Problem nicht länger verharmlosen. Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sorgt sich angesichts der zunehmenden Diskriminierung von Menschen mit ausländischen Wurzeln. „Deutschland hat ein Rassismus-Problem, das lässt sich nicht leugnen“, sagte er im Interview mit dem Tagesspiegel. Das wachsende Misstrauen und die Ablehnung von Menschen mit Migrationshintergrund bedrücke ihn sehr. „Die deutsche Mehrheitsgesellschaft darf unser Rassismus-Problem nicht länger ignorieren oder verharmlosen“, forderte Weil.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Es geht immer noch tiefer, denn es gibt nur zwei Politiker welche weniger im Leben erreicht haben als die SPD.  – Lafontaine und Wagenknecht waren bis lang immer auf der Flucht vor „ehrlicher Arbeit“, da ein Sozialstaat sinnigerweise auch Flüchtlinge am Leben hält. Nun heißt es „Aufstehen“ . Logisch an und für sich – denn bislang saßen sie immer gerade dort, wo sie mit sich selbst am wenigstens anfangen konnten.

„Notorische Separatisten“

3.) SPD attackiert Wagenknechts „Aufstehen“

Linke-Fraktionschefin Wagenknecht ruft eine linke Sammlungsbewegung ins Leben. Doch bereits vor dem Start der Initiative findet sie viele Gegner. Die SPD kritisiert die Gründung von „Aufstehen“ scharf. Der SPD-Vizevorsitzende Ralf Stegner hat die neue Sammlungsbewegung von Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht scharf attackiert. In einem Europa, das konsequent nach rechts drifte, brauche es dringend progressive Alternativen. „Aber das geht doch nicht über eine PR-Initiative mit notorischen Separatisten an der Spitze, die übrigens bei europäischen oder integrationspolitischen Themen keineswegs progressive oder gar linke Positionen vertreten“, schrieb Stegner auf Facebook.

n.-tv

***********************************************************

Das können nur Menschen fordern, welche nie zu kriminelle Krieger ausgebildet wurden. Wobei sich die Einen freikaufen und die Andren wohl noch zu jung sind, ihre Forstellungen zu begründen. Würdern sich beide Antragsteller zur Verfügung stellen, wären genügend niedrig zu bezahlendes Kanonenfutter an den Frontender  kriegstreibender  Politker vorhanden. 

Nach Schulabschluss:

4.) Junge Union und Mittelstandsvereinigung fordern „Gesellschaftsjahr“

Ein Jahr bei der Bundeswehr oder einer sozialen Einrichtung – aus der Union kommt die Forderung nach einem Pflichtdienst für Schulabgänger. Das fördere den Zusammenhalt.

Zeit-online

***********************************************************

Es sieht doch so aus, als ließen sich selbst Richter in Schland vom Kapital kaufen ?

Kolumne Geht’s noch?

5.) Musik ist gefährlich

Eine junge Frau trommelte bei Protesten im Hambacher Forst. Sie wurde festgenommen, kam in U-Haft – und wurde jetzt verurteilt. Land der Künste, der Komponisten, Chöre und Orchester? Alles Legende. Musik ist gefährlich. Singen, Gitarre spielen, Trommeln schlagen: Zur falschen Zeit am falschen Ort musiziert, schon geht es für Monate in den Knast.

TAZ

***********************************************************

Toter Al-Qaida-Anführer

6.) Osama bin Ladens Mutter äußert sich erstmals in Interview

17 Jahre nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in den USA hat die Mutter des getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden ein erstes Interview gegeben. „Er war ein sehr gutes Kind, und er liebte mich so sehr“, sagt Alia Ghanem über ihren Sohn, der als Mastermind der Anschläge auf das World Trade Centers in New York mit fast 3000 Toten sowie zweier weiterer Terrorakte am selben Tag gilt. Das Interview gab Ghanem im Beisein zweier Söhne und ihres zweiten Ehemannes der britischen Zeitung The Guardian in ihrem Heim im saudi-arabischen Dschidda.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Verspätungsrekord:

7.) Seit 2011 vermisster Zug fährt überraschend im Mainzer Hauptbahnhof ein

Ein mysteriöser Verspätungsfall beschäftigt derzeit die Bahn-Mitarbeiter im Mainzer Hauptbahnhof. Nachdem ein völlig überlasteter Fahrdienstleiter am Mittwoch im Stellwerk aus Versehen mehrere falsche Knöpfe gedrückt hatte, fuhr überraschend ein unidentifizierter ICE über ein Nebengleis in den Hauptbahnhof ein. Wie nun bekannt wurde, handelt es sich dabei um den ICE 1542 aus Dresden, der seit März 2011 offiziell verspätet ist.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 04.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 4. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Wie gut das Einer den deutschen Sesselfurzern in der Verwaltung eine Harke zeigen konnte. Mehr davon – wehrt Euch !! Gegen den Politikerstatus – immer der Obertroll sein zu wollen.

Alle Formalitäten erledigt

1.) Zu Unrecht abgeschobener Afghane kehrt nach Neubrandenburg zurück

Obwohl sein Asylverfahren noch nicht rechtskräftig abgeschlossen war, wurde ein junger, in Neubrandenburg lebender Afghane in sein Heimatland abgeschoben. Der Behörden-Fehler soll nun behoben werden.

Die Welt

***********************************************************

Szenenbild  aus Schland. Das haben Regierungen aus diesen Land machen lassen. Aber ihre Fahne – die halten sie hoch. Obwohl diesen Dreckhaufen niemand beleidigen kann. Schland beleidigt sich selbst.

Stadtgarten Krefeld:

2.) Mutter auf Spielplatz verprügelt – keiner hilft

Eine Mutter ist am Donnerstagabend vor den Augen ihres dreijährigen Sohnes auf dem Spielplatz im Stadtgarten erst schwer beleidigt und dann von einem Mann und einer Frau zusammengeschlagen worden. Obwohl viele den Vorfall beobachteten, half niemand, berichtet das Opfer.

RP.-online

***********************************************************

Warum der Gesellschaft weitere Sorgen aufschwatzen? Viele Köpfe dieses Landes sind doch so willenlos gemacht worden, das es letztendlich egal ist, ob denn Irgendwer vertrocknet oder verhungert. Den Bauern ist doch lange bewusst das in diesem Land, jeder etwas bekommt, wenn er klagt. Sei es über die Trockenheit, das darauf nachfolgende Wasser, die Löhne, oder die vielen Feiertage. Es zählen nur die entsprechenden Lobbyisten welche die Klagenden im Rücken haben, worauf eine korrupte und damit in Panik gebrachte Regierung sogleich entsprechend reagiert, da die Angst vor Macht und Geld -Verluste ins bodenlose wachsen.

Dürre in Deutschland:

3.) Bleibt es weiter trocken? Prognose macht Sorgen

Bauern klagen über Ernteeinbußen und Dürreschäden, sie können nun höchstens auf den Herbst hoffen. Doch was, wenn es trocken bleibt? Vor wenigen Tagen erst hatte sich der Wetterexperte Jörg Kachelmann in einem Tweet beunruhigt über eine 46-Tage-Prognose des Europäischen Zentrums für mittelfristige Wettervorhersage (ECMWF) gezeigt: Laut dieser Vorhersage werde sich die Dürre in Deutschland „bis Mitte September laufend verschärfen“. Auch wenn es sich um ein experimentelles Produkt handele, sei es das „beste weltweit“, schrieb Kachelmann im Kurznachrichtendienst Twitter über das langfristige Vorhersagemodell.

Zeit-online

***********************************************************

Das neueste Regierungsmotto lautet also  : „Wie gesponnen so zerronnen. – Mutti die Märchentante, mit Scholz und Dobrindt als Geschwister Grimm, welche die letzten Gläubigen hinter sich versammeln  – möchten ? Verdammt dass kenne ich doch von Linken Trotteln?

Atompolitik der Bundesregierung

4.) Keine Reform von Euratom-Vertrag

Der Euratom-Vertrag wird nach taz-Informationen nicht überarbeitet. Obwohl das im Koalitionsvertrag konkret angekündigt wird.  Es ist eine der wenigen konkreten Ankündigungen zur Atompolitik, die im Koali­tionsvertrag von Union und SPD zu finden sind: eine Reform des Euratom-Vertrags. Dessen Ziel ist die „Entwicklung von Nuklear­industrien“ in der EU. Bis heute ist er eine wichtige Grundlage für Forschungs- und Investitionsförderung von Atomtechnik.

TAZ

***********************************************************

 Er wird das Twittern erst einmal lernen müssen und somit eine Schulbank drücken, um eine Prüfung abzulegen. Dort werden ihn die MitschülerInnen vielleicht vorsingen: “ Wir sind der Idiotenclub und laden herzlich ein, und wer bei uns der Größte ist, wird Oberidiot.“

Die Wahrheiten des

5.) Heimatministers Seehofers erste Tweets

Horst Seehofer will bald twittern.“In einem anderen Stil“ als US-Präsident Donald Trump, versichert er. Wir haben da schon mal was vorbereitet. Es klingt wie eine Drohung: Superinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat angekündigt, mit dem Twittern anzufangen, wahrscheinlich schon Ende August. „Ich sehe mich jetzt gezwungen, weil ich manche Wahrheiten sonst nicht unter eine breitere Bevölkerung bekomme“, sagte er am Donnerstagabend in einem bayerischen Bierzelt.

Spiegel-online

***********************************************************

Aha, die Dauerbesetzer dieses Landes fordern weniger Abschiebungen, da dieses ihrer Wirtschaft schaden könnte ? Dabei hat es doch schon immer wenigsten zwei Flügel in der Gesellschaft  gegeben, auch in der Politik, – da wären die Dummen und die weniger Klugen. Oh Mutti, Gefahr liegt in der Luft, du kannst es niemanden mehr Rechts machen ?

Flüchtlingspolitik

6.) CDU-Politiker fordern weniger Abschiebungen

Integrationswillige und ausgebildete Flüchtlinge sollen in Deutschland gehalten werden, um dem Fachkräftemangel zu begegnen, sagen mehrere CDU-Politiker. In der CDU mehren sich Forderungen, bestimmte Flüchtlinge nicht mehr abzuschieben, um so dem Fachkräftemangel zu begegnen. Entsprechende Vorschläge kommen sowohl von der CDU/CSU-Arbeitnehmergruppe als auch vom konservativen Parteiflügel. So sprach sich der thüringische CDU-Vorsitzende Mike Mohring im Interview mit dem Tagesspiegel für eine Altfallregelung für Flüchtlinge aus, „die schon seit Längerem bei uns sind, den größtmöglichen Willen zur Integration mitbringen und die sich auf dem Arbeitsmarkt zum Beispiel auch durch eine Ausbildung befähigt haben“.

Der Tagesdspiegel

***********************************************************

So bereitet er sich auf die Arbeit vor:

7.) Seehofer ab Ende August bei Twitter

 

  • Aufwendige Übersetzung von Trump-Tweets ins Bairische und dann ins Deutsche
  • Casting eines Social-Media-Teams: „Narrisch guade Zwitscherspezln (männlich!) gesucht (Jodel-Erfahrung hilfreich)“
  • Ausdenken von Spitznamen für politische Gegner: „Kokett-Wagenknecht“, „Kleiner Monetenmann“ (Lindner), „Oarschloch“ (Söder)

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 03.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 3. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Lassen wir uns überraschen wer den letzten Trumpf in Händen hält!

Trump widerspricht Trump –

was Ivanka von den Medien hält

Die Tochter des US-Präsidenten hat deutlich gemacht, dass sie die Meinung ihres Vaters über die Medien nicht teilt. Sie hält diese nicht für „Feinde des Volkes“. US-Präsident Donald Trump bezeichnet kritische Medien als „Feinde des Volkes“ – nun hat seine eigene Tochter und Beraterin deutlich gemacht, dass sie diese Einschätzung nicht teilt. Ivanka Trump sagte am Donnerstag bei einer Veranstaltung des Informationsdienstes „Axios“ in Washington auf die Frage, ob sie Medien ebenfalls für „Feinde des Volkes“ halte: „Nein, das tue ich nicht.“
Handelsblatt

***********************************************************

Diese Posten werdern immer stärker zu Merkels Trump-Asse im Westentaschenformat. Sie lässt die Vögel singen und hält den Käfig geschlossen.

Innenminister

2.) Seehofer beklagt „Kampagne der Medien“

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat am Donnerstagabend Teilen der Presse vorgeworfen, ihn zu diffamieren. Im oberbayerischen Töging am Inn, bei seinem ersten Wahlkampf-Auftritt seit der Regierungskrise, sprach der CSU-Vorsitzende von einer „Kampagne der Medien“, die sich gegen ihn richte. Unmittelbar vor seiner Ansprache sagte Seehofer vor Journalisten, er könne „die Menschen schon verstehen“, die nach dem unionsinternen Streit um die Asylpolitik ein schlechtes Bild von ihm hätten. Das sei die Folge dieser Kampagne, behauptete Seehofer. „Als was wurde ich alles bezeichnet: Nazi, Mörder, Terrorist, Rassist“.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Auch hier im Land schlagen die Krokodile immer unbarmerzig zu. Die geübtesten Strömungsschwimmer setzen sich in den Parteikloaken immer wieder durch. Hirn, Esprit, Ethik oder Moral tragen sie im Fingerhut nach Hause, um alles dort in der Besenkammer einzuschließen. 

„Das Krokodil“ bleibt Staatschef

3.) Mnangagwa gewinnt Wahl in Simbabwe

Die historische Wahl nach dem Rücktritt von Langzeitpräsident Mugabe lässt Simbabwe auf einen Neuanfang hoffen. Doch nach dem Sieg von dessen Nachfolger Mnangagwa ist der Frust groß. Die Opposition spricht von Betrug – und will die Wahl anfechten. In Simbabwe hat Staatschef Emmerson Mnangagwa die erste Wahl nach dem Rücktritt von Langzeitpräsident Robert Mugabe gewonnen. „Dies ist ein Neubeginn“, twitterte der 75-Jährige. Mnangagwa von der Partei Zanu-PF, die seit knapp 40 Jahren an der Macht ist, erhielt der Wahlkommission zufolge 50,8 Prozent der Stimmen.

n.-tv

***********************************************************

Ein Sesselbesetzer auf dem Amt darf nicht klüger sein als sein, als der für diesen Unsinn zeichnende, zuständige, politische Chef.  Die Dummheit von Oben deckt alles zu.

Behördlicher Umgang mit NS-Opfern

4.) Deutsche Gründlichkeit

Der Sohn von Wehrmachtdeserteur Ludwig Baumann soll mehr als 3.000 Euro zurückzahlen. Die seien zu Unrecht als NS-Opferrente überwiesen worden. Der Brief vom Amt erreichte ihn nicht mehr. Und das war wohl auch besser so. In vortrefflichem Bürokratendeutsch schrieb die Generalzolldirektion Köln am 17. Juli an Ludwig Baumann, sie habe seine monatliche „Härtefallbeihilfe“, die er als NS-Opfer erhielt, rückwirkend stark gekürzt.

TAZ

***********************************************************

Daran ändern auch alle Klimakatastrophen nichts. „Die dümmsten Bauern ernten immer noch die dicksten Kartoffeln“. Denn die Linke macht immer noch Politik mit zehnjährigen Verlierern, ohne zu bemerken das die Räder des Lafowagen noch nie rund liefen.

Deutschlandtrend-Umfrage

5.) Auf echte Erdbeben deuten die Zahlen nicht hin

Zum Geschäft mit den Umfragen gehört, dass jede neue Erhebung irgendeine Nachricht bringen muss. In den Freitag hinein lautet sie beim Deutschlandtrend der ARD so: „Union auf Rekordtief, AfD auf Rekordhoch“. Ein kleines Minus da, ein kleines Plus hier, schon klingt die Sache recht dramatisch. Freilich ist die Umfrage von Inftratest dimap im Rahmen dessen, was seit Wochen erfragt und vermeldet wird. Auch bei Emnid und Insa war die Union zuletzt, vor wenigen Tagen, bei 29 Prozent. Dagegen kamen bei Forsa zum gleichen Befragungszeitpunkt 32 Prozent heraus. Und die AfD hatte bei Insa einen Tick mehr, rutschte dagegen bei Forsa zuletzt leicht ab. Das Geschäft mit den Umfragen lebt auch von kleinen Bewegungen.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Wer es wagt, bei solchen Umfragen die größten Vollposten beim Namen zu nennen ist immer im Vorteil.

ARD-Deutschlandtrend

6.) AfD auf Rekordhoch

Die Union befindet sich laut dem ARD-Deutschlandtrend in einem Rekordtief. Dies liegt aber laut der Umfrage nicht an der Asylpolitik.  Nach dem unionsinternen Asylstreit sind CDU und CSU im ARD-Deutschlandtrend in der Wählergunst auf ein Rekordtief gefallen. Der am Donnerstag veröffentlichten Umfrage zufolge kämen die Unionsparteien auf 29 Prozent, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre.

FR

***********************************************************

Bis zu 50 km/h schnell:

7.) E-Rollatoren immer beliebter

Rollatoren sind langsam und können nur mit Mühe geschoben werden – diese Vorurteile könnten schon bald der Vergangenheit angehören, denn die Elektromobilität hat inzwischen auch die bei Senioren beliebten Gehhilfen erreicht. Mit einem modernen E-Rollator, wie er immer häufiger auf deutschen Straßen anzutreffen ist, lassen sich mühelos Geschwindigkeiten von 25 Kilometern pro Stunde erreichen, bergab sogar bis zu 50.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 02.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 2. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

In China wird mehr an die Frechheit – in der EU an die Dummheit geglaubt. Wobei Beide aber von einer Schule der Diplomatie reden, welche noch nie jemand zu Gesicht bekommen hat.

Handelsstreit mit den USA

1.) Chinas riskante Strategie gegen Trump

Mit gewaltigen Finanzspritzen stärkt China seine Unternehmen im Handelskonflikt mit den USA. Die Führung in Peking setzt damit aufs Spiel, was ihr zuletzt so wichtig war: Stabilität. Umgerechnet 74 Milliarden Dollar hat die chinesische Zentralbank in der vergangenen Woche in das heimische Finanzsystem gepumpt. Chinas Banken sollen das Geld vor allem in Infrastrukturprojekte fließen lassen, die heimische Konjunktur ankurbeln – und so die Wirtschaft wappnen für den Handelskonflikt mit den USA.

Spiegel-online

***********************************************************

Die EU zittert schon wenn sie nur an die Flüchtlinge denkt . Denn die meisten Schafsköpfe aus Brüssel haben bestimmt noch nie Einen zu Gesicht bekommen. Aber Angst das ihnen  die Wurst vom Brot genommen wird.

2.) Italienisches Schiff bringt gerettete Flüchtlinge zurück nach Libyen

Ein italienisches Schiff wurde angewiesen, in Seenot geratene Flüchtlinge statt nach Italien zurück in das Bürgerkriegsland Libyen zu bringen. Die Menschen haben keine Möglichkeit gehabt, einen Asylantrag zu stellen.

FR

***********************************************************

Welch ein Kreuz mit den Zufällen! Es werden meistens die harmlosen Bürger getroffen.

Unfall bei Söder-Auftritt in München:

3.) Riesiger Ast fällt in Zuhörermenge – elf Verletzte

Es ist kurz vor 20 Uhr, als eine Wahlkampfveranstaltung mit Ministerpräsident Markus Söder im Biergarten des Münchner Augustinerkellers am Mittwoch ein abruptes Ende findet: Mit einem lauten Knarzen kracht ein riesiger Ast eines Baums vom Nachbargrundstück in die Zuhörermenge. Zunächst war die Rede von sechs Verletzten – später spricht Polizei von elf Verletzten. Eine etwa zwei Meter hohe Holzwand am Rande des Biergartens dämpfte den Aufprall, sonst hätte wesentlich Schlimmeres passieren können.

Merkur

***********************************************************

Aber es ist doch ein beredtes Zeichen für das, was der Gesellschaft in den letzten Jahren vom politischen Pack zugemutet wird.

„Stauffenberg war ein Verräter“

4.) AfD-Funktionär diffamiert Hitler-Attentäter

Oft sorgt die AfD mit Provokationen über die NS-Zeit für Empörung. So auch Steinke, Chef der niedersächsischen Jungen Alternative: Er bezeichnet das gescheiterte Attentat auf Hitler als „beschämend“. Parteikollegen distanzieren sich von diesen „Absurditäten“.

n.-tv

***********************************************************

Was die Eine stets verpennt, dem Nächsten jetzt am Hintern brennt!  Zeigt die Eine Schwäche  – zahlt  ein Anderer die Zeche.

Streit um US-Pastor  

5.) Trump macht gegen Erdogan ernst

Die US-Regierung verhängt Sanktionen gegen den Nato-Partner Türkei. Die Maßnahme bedeutet eine erhebliche Eskalation im Streit um einen inhaftierten US-Pastor. Ankara droht mit Gegenmaßnahmen.

T.-online

***********************************************************

Trägt nicht ein Jeder, welcher sich für den Militär- oder Polizei- dienst freiwillig zur Verfügung  stellt ein gewisses Maß an Selbstverschuldung? Es wird niemand gezwungen einen Staat auf Gedeih und Verderb zu dienen. Die Verursacher von Kriegen und Unruhen sind für gewöhnlich lange im Untergrund verschwunden, wenn es wirklich zu ersthaften Störungenn kommt. Aus Japan ist auch heute noch die öffentliche Scham bekannt! 

Scharfe Kritik an

6.) Spitze der Polizei-Fachhochschule

Für David Maaß, Landeschef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), wird der Fachbereich „Polizeivollzugsdienst“ an der Fachhochschule (FH) für Verwaltung im Quierschieder Ortsteil Göttelborn zum „Problemkind“. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass von 124 Kommissaranwärtern im jüngsten Ausbildungsjahrgang 24 das einjährige Grundstudium erst im zweiten Prüfungsanlauf absolvieren konnten. Zehn Nachwuchskräfte schnitten bei den Klausuren so schlecht ab, dass sie die Prüfungen nicht wiederholen durften. Ihnen droht jetzt der Rauswurf. Das Innenministerium will allerdings noch prüfen, ob ihnen möglicherweise noch eine Wiederholungsmöglichkeit eingeräumt werden kann.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Niemand merkte etwas:

7.) Defekte Sauna seit Tagen trotzdem genutzt

Kuriose Panne in Rastatt: Mehrere Tage lang nutzte ein Ehepaar die Sauna in seinem Haus, ohne zu bemerken, dass sie defekt war. Erst heute fiel Martin (27) und Luisa Baumbrink (25) auf, dass etwas nicht stimmte.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 01.08.18

Erstellt von DL-Redaktion am 1. August 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Machthaber (PolitikerInnen) sind in den seltensten Fällen mit Intelligenz gesegnet gewesen. Vergleiche Iran – USA mit EU und Staaten aus denen die Flüchtlinge kommen. Die Achillesferse der EU ist das Mittelmeer, wo man die Menschen eiskalt absaufen lässt. Das Vieh untereinander zeigt hier mehr Humanität – es tötet aus Hunger und nicht aus Habgier.

Iran-Strategie der USA

1.) Die Straße von Hormus ist Trumps Achillesferse

Der Satz, der die ganze Welt überraschte, fiel nach 28 Minuten. Fast am Ende des Auftritts, den Donald Trump und Giuseppe Conte im Weißen Haus absolvierten. Eigentlich wollten der US-Präsident und der italienische Premierminister über das Verhältnis ihrer beiden Länder sprechen. Über Handelsbilanzen, Rohstoffimporte und einen gemeinsamen Umgang mit Russland. Und sie wollten ein paar schöne Fotos, einen Handschlag zwischen Mächtigen, der öffentlich beweist, dass sich hier zwei Regierungen gut verstehen.

Die Welt

***********************************************************

Das ganze gleicht doch alles einer Köpenickiade nach alten preußischen Korpsgeist, wobei der Steuerzahler alle Rechnungen letztendlich begleicht. Wem der Gestank nach Manipulationen und Absprachen nicht in die Nase steigt, könnte der Geruchssinn verloren gegangen sein.

Fall Sami A.

2.) Bochum droht Zwangsgeld von 10.000 Euro

Bochum zeigt sich bisher nicht bemüht, den mutmaßlichen Ex-Leibwächter Bin Ladens, Sami A., zurück nach Deutschland zu holen. Das Oberverwaltungsgericht hat nun gegen die Stadt entschieden. Im juristischen Tauziehen um den nach Tunesien abgeschobenen Islamisten Sami A. droht der Stadt Bochum ein Zwangsgeld von 10.000 Euro. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Nordrhein-Westfalens hat eine Beschwerde der Stadt gegen ein Ultimatum zur Rückholung des als Gefährder eingestuften Tunesiers zurückgewiesen. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatte das Ultimatum gesetzt.

Spiegel-online

***********************************************************

Oh Schland, oh Schland – alles außer Rand und Band ? Wer eine Flagge ohne senfgelben „Gesäßabdruckstreifen“  zeigt,  macht sich also der Verunglimpfung des Staates schuldig? Wundert euch nicht wenn BürgerInnen demnächst aus diesem Land die Flucht ergreifen, da den Nazis ein immerwährender Respekt entgegengebracht wird. Ist es da verwunderlich wenn Gerichte keine Zeit für wichtige Aufgaben haben? 

Strafe für Flaggen-Kürzung

3.) Deutschland unten ohne

Ein Mann verbreitete ein Bild einer ums Gold verkürzten deutschen Fahne während der Fußball-EM 2016. Dafür wird er nun in Berlin verurteilt. Das Corpus Delicti wurde nicht präsentiert, womöglich hätte es ja die Würde des Gerichts verletzt. Ob es der Wahrheitsfindung gedient hätte, darf ebenso bezweifelt werden, schließlich gibt es das belastende Foto. Es zeigt eine Deutschlandfahne – zumindest das, was davon übrig ist: Ein Fähnchen in Schwarz-Rot, ohne den charakteristischen „senffarbenen“ Streifen – das Bundesverfassungsgericht hat diese Bezeichnung ausdrücklich erlaubt. Eine Flagge also, die eher für anarcho-kommunistische Träume oder die Clubberer vom 1. FC Nürnberg steht als für die Bundesrepublik Deutschland.

TAZ

***********************************************************

Merkels „Best-man“ gerettet.

Benalla-Affäre in Frankreich :

4.) Misstrauensanträge gegen Macron gescheitert

In der Affäre um einen mutmaßlich gewalttätigen Mitarbeiter sind zwei Misstrauensanträge gegen Frankreichs Präsident Macron im Parlament deutlich gescheitert. Die Stimmung ist dennoch aufgeheizt. Rund zwei Wochen nach Bekanntwerden der Affäre um einen mutmaßlich gewalttätigen Mitarbeiter von Staatschef Emmanuel Macron sind zwei Misstrauensanträge im Parlament gescheitert. In der Nationalversammlung bekamen die Anträge der bürgerlichen Rechten und linker Parteien gegen die Mitte-Regierung bei weitem nicht die erforderliche Mehrheit, wie die Volksvertretung am Dienstagabend mitteilte.

FAZ

***********************************************************

Von einen Österreicher also hat sich Merkel über den runden Tisch Erdogans ziehen lassen. Damit ist  auch die Nähe zu Seehofer mit seinen Bayern erklärt.Wie hätte das Ergebnis aus politischer Denkweise  ausgesehen ?

5.) Gerald Knaus denkt für die EU vor – wieder einmal

Der Erfinder des EU-Türkei-Deals macht einen klugen Vorschlag für die europäische Flüchtlingspolitik. Seine Arbeit beschrieb Gerald Knaus dem Tagesspiegel einmal bescheiden mit „Reisen und Reden“. Seine Ideen entstünden beim „Umhergehen“. Und weil das in und für Knaus’ „European Stability Initiative“ (ESI) auch etliche andere tun, entstehen die Ideen der kleinen Denkfabrik in Berlin-Kreuzberg meist auf dem Boden solider Information und verbreiten sich rasch. Das war so, als der gebürtige Österreicher Knaus 2016 die Vorlage zum späteren EU-Türkei-Deal lieferte, und das könnte mit seiner jüngsten Idee ähnlich werden:

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Das passte doch zusammen – oder

Verfassungsschutz

6.) Maaßen soll die AfD beraten haben

Eine ehemalige AfD-Politikerin behauptet in einem Buch, der Präsident des Verfassungsschutzes habe Frauke Petry Tipps gegeben, wie die Partei eine Beobachtung durch sein Amt verhindern könne. In Berlin wächst der Druck auf den Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen. Er soll zu Vorwürfen über seinen Umgang mit der AfD Stellung nehmen. Grund ist ein Buch der früheren AfD-Politikerin Franziska Schreiber, die sächsische Landesvorsitzende der Jugendorganisation Junge Alternative war, später in den Bundesvorstand aufrückte, im Streit mit dem rechten Flügel aber 2017 aus der Partei austrat.

FR

***********************************************************

7.) Vier Wege zur Volksgesundheit

Die Deutschen leben ungesund! Eine neue Studie belegt, dass lediglich 43 Prozent den „Mindestwert an Aktivität“ erreichen, vor acht Jahren waren es noch 88 60 Prozent. Aber aufgepasst, Couch-Potatoes! Mit diesen Fitness-Tips führen wir den deutschen Volkskörper wieder zu alter Stärke.

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 31.07.18

Erstellt von DL-Redaktion am 31. Juli 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Könnte mir vorstellen, dass er es mit Rohani nicht so einfache haben wird, ihn über den Tisch zu ziehen, da dieser eventuell noch einige echte Werte vorzubringen hat? Andere auf jeden Fall als die aus den  allgemeinen Jukehaus, welche nur sich selbst als PolitikerInnen erkennenden machtgeilen – EgomanInnen.

„Ohne Vorbedingungen“

1.) Trump zu Treffen mit iranischer Führung bereit

Im Atomstreit mit Iran ist US-Präsident Trump nach eigenen Worten zu einem Treffen mit Regierungschef Rohani bereit – „jederzeit“. Im eskalierenden Streit mit Teheran ist US-Präsident Donald Trump nach seinen Worten zu einem Treffen mit seinem iranischen Amtskollegen Hassan Rohani bereit. „Ich würde mich sicherlich mit Iran treffen, wenn sie sich treffen wollten“, sagte Trump in Washington nach einem Treffen mit dem italienischen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte. Er fügte hinzu: „jederzeit“ und „ohne Vorbedingungen“.

Spiegel-online

***********************************************************

Das Stöhnen gehört zu Job. Und gerade die Landwirtschaft hat ihre Lobbyisten sofort nach Ende des Krieg in Front geschoben. Gleichgroße Industrie – oder Handwerks – Betriebe haben diese Unterstützungen vom Staat nie bekommen und mussten mir ihren Problemen selber klar kommen.

2.) Hitzewelle in Deutschland: Mythos und Wahrheit

Bei diesen Temperaturen fällt es oft schwer, klar zu denken. Und so kursiert derzeit allerlei Unsinn zum sommerlichen Wetter. Die taz räumt auf mit fünf Falschinformationen zur aktuellen Hitzewelle und Trockenheit.

TAZ

***********************************************************

Ein Geist, welcher sich permanent in weiße Bettlaken hüllt, um nicht als Scholz ver-bürgermeistert zu werden ? „Wir werden ihnen die Fresse…“

100 Tage SPD-Vorsitzende

3.) Mit Nahles ist ein neuer Geist ins Willy-Brandt-Haus gezogen

Seit 100 Tagen ist Andrea Nahles Chefin der schlingernden SPD. Und hat in dieser Zeit einiges geändert. Sie hätte es leichter haben können. Als Politprofi weiß Andrea Nahles, dass sie an diesem Tag unter besonderer Beobachtung steht. Seit 100 Tagen ist sie Vorsitzende der SPD, traditionell ein Datum für die erste Zwischenbilanz.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Wenn ein „Rechtsstaat“ sich vor seinen selbstgezüchteten Bananen  verbeugt! Wie kann er da noch den Respekt vor seinen geschaffenen Institutionen erwarten ? Er macht sich selbst zur Witzfigur. Politik unterwandert die von ihnen geschaffenen Gesetze.

Bin-Laden-Leibwächter

4.) Ausländeramt wehrt sich weiter, Sami A. zurückzuholen

Im Streit über die Abschiebung des islamistischen Gefährders Sami A. setzte das Gericht der Ausländerbehörde in Bochum eine Frist zur Rückholung des Tunesiers. Diese weigert sich bisher und hat Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht Münster eingelegt.

Die Welt

**********************************************************

Einsicht – ist der erste Weg zur Besserung: Hier wird der Unterschied zwischen Schlampe und Oberschlampe erklärt !

Jobcenter Essen: Viele Rechtsfehler bei Hartz-IV-Bescheiden

5.) Das sind die schlampigsten Job-Center Deutschlands – auf Platz 3 ist eins aus dem Ruhrgebiet

Die Jobcenter in Deutschland kämpfen mit einer Flut von Widersprüchen gegen Hartz-IV-Bescheide. Bedenklich: Jeder zehnte von über 300.000 Widersprüchen im ersten Halbjahr 2018 war berechtigt.

WAZ

**********************************************************

Er hat doch genug geredet. Hätte er zuvor sein Hirn eingeschaltet brauchte er nun keinen Dialog anbieten. Die Intiativen sollten mit stolz auf das erreichte, die CSU dort belassen wo sie hingehört: „In Bayern“.  Spätes Bedauern schützt vor Dummheit nicht!

Deutscher Nachbarschaftspreis

6.) Seehofer bietet Aktivisten Dialog an

Innenminister Horst Seehofer reagiert auf die Absagen der Nachbarschaftsinitiativen „Moabit hilft e.V.“ und „wielebenwir“ und bietet den Dialog an. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat „mit Bedauern zur Kenntnis“ genommen, dass zwei Initiativen aus Berlin und Köln eine Nominierung für den Deutschen Nachbarschaftspreis wegen seiner Rolle als Schirmherr abgelehnt haben. Die Abteilung seines Hauses will nun das Gespräch mit beiden Initiativen suchen. Das teilte Seehofers Sprecherin Eleonore Petermann am Montag in Berlin mit. Bei den Initiativen handelt es sich um die Berliner Flüchtlingshilfsorganisation „Moabit hilft e.V.“ und den Kölner Verein „wielebenwir“, der für sein Projekt zum kostenlosen Verleih von Lastenfahrrädern nominiert wurde.

Fr

**********************************************************

Die Nacht der lebenden Leichen im Saarland

7.) Klopfen aus dem Grab

Das Saarland ist die wahrscheinlich schaurigste Region dieses an schaurigen Regionen nicht armen Landes namens Deutsch. In dem abgelegenen und noch wenig erforschten Gebiet nahe dem Frankenreich laufen tagein, tagaus gar mannigfache deformierte Gestalten herum, sodass es nicht außergewöhnlich erscheint, wenn auf einem Friedhof Klopfgeräusche zu vernehmen sind. Wie die gotische Horroragentur dpa gestern aus dem hinter den saarländischen Karpaten gelegenen Örtchen Losheim berichtete, will ein 56-jähriger Mann am Sonntag ein unablässiges Klopfen aus einem Grab gehört haben.

TAZ

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 30.07.18

Erstellt von DL-Redaktion am 30. Juli 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Erdogan und Trump im Streit. Der Verlierer: Merkel patsche, patsche.

Streit um US-Pastor  

1.) Erdogan will nicht nachgeben

Erdogan und Trump liegen im Clinch – doch der türkische Präsident bleibt hartnäckig. Während der US-Präsident mit Sanktionen droht, erinnert Erdogan daran, dass die Türkei ein wichtiger Partner für die USA ist.

T.-online

***********************************************************

Er wird sicher von Merkel mit „Militärischen Ehren“ und nicht in friedlicher Absicht empfangen. 

Recep Tayyip Erdogan

2. Kritik an Staatsbesuchplänen in Deutschland

Der türkische Präsident plant offenbar, für einen Staatsbesuch nach Deutschland zu kommen. Erdogan dürfte nicht wie „ein normaler Präsident in einer Demokratie“ empfangen werden, fordert Grünenpolitiker Özdemir.

Spiegel-online

***********************************************************

Auch blinde Hühner finden manchmal etwas.

Winterkorn:

3.) Überraschungsfund in den Ermittlungsakten

Gegen Ex-VW-Chef Martin Winterkorn laufen Steuerermittlungen. Das überrascht sogar sein Anwalt. Er ist empört, dass Winterkorns finanzielle Verhältnisse in den Akten auftauchen und prüft eine Strafanzeige gegen die Staatsanwaltschaft.

Die Welt

***********************************************************

Für Trockenschäden und Ernteausfall ist Zeit im Kabinett, da die Philister selber fressen müssen. Für Nasse Füße und Ertrinkende im Mittelmeer reichen die Merkel Werte aus, obwohl eine pennende Regierung den größten Anteil an den herrschenden Zuständen hat.  (Hitze und Nässe) ?

Trockenschäden und Ernteausfall

4.) Kabinett befasst sich am Mittwoch mit Dürrefolgen für Landwirtschaft

Am kommenden Mittwoch will sich die Regierung unter anderem mit den Auswirkungen der Dürre auf die Landwirtschaft beschäftigen. Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner ist „sehr besorgt“.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Da passiert auch mit Absicht nichts mehr.  Der Rechtsstaat wird Ausgesessen! Die 10.000 Euro werden aus der Portokasse der Regierung bezahlt. Klappe zu – Affe tot!

Nach Tunesien abgeschobener Islamist

5.) Rückholfrist von Sami A. läuft ab

Der Ausländerbehörde Bochum drohen 10.000 Euro Strafe. Nach tunesischen Angaben ist noch kein Ersuchen auf Rücküberstellung eingegangen.

TAZ

***********************************************************

Es ist schon auffällig das allgemein von Gruppierungen wie den Jusos, den Grünen oder auch Gewerkschaften die Rede ist. Nur die Linke und die SPD werden durch Einzelpersonen vertreten! Lassen die Bewegungstänzer aus Silwingen ihre Dummys immer an der Leine tanzen?

Saarländischer Flüchtlingsrat

6.) Widerstand gegen Anker-Zentrum

Der Flüchtlingsrat bleibt bei seinem Nein. Auch aus der Politik hat er Unterstützung.  Der Aufruf wird unter anderem von der Gewerkschaft Verdi, dem Landesjugendring, der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), der Arbeiterwohlfahrt (Awo), den Jungsozialisten (Jusos), den Grünen, der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sowie von den Landtagsabgeordneten Dennis Lander (Linke) und Sebastian Thul (SPD) unterstützt.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Neue Zeitform Futur III eingeführt,

7.) um Gespräche über Flughafen BER zu ermöglichen

„Ich werde nächstes Jahr im Sommer nach Mallorca in den Urlaub geflogen wären gewesen“: Dieser zunächst ungewöhnlich klingende Satz wird schon bald grammatikalisch völlig korrekt sein, denn Sprachwissenschaftler planen die Einführung der neuen Zeitform Futur III. Sie soll ausschließlich dazu dienen, Gespräche über den geplanten Berliner Flughafen zu ermöglichen, dessen Fertigstellungstermin immer wieder verschoben wird.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 29.07.18

Erstellt von DL-Redaktion am 29. Juli 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Es muss heißen: Idiotische Staatsangestellte einer bayrischen CSU ließen eine Frau unkontrolliert in den Sicherheitsbereich gelangen. Vertan, vertan sprach der Hahn als der bei Söder runterkam. Schlussfolge mehr Polizei bringt auch mehr Trolle in den öffentlichen Dienst. – Aber es sind zuverlässige Wähler der Regierungen !- Immerhin !

Zweitgrößter deutscher Airport

1.) Chaos am Flughafen München –
Frau dringt unkontrolliert in den Sicherheitsbereich ein

Wegen einer mangelhaften Sicherheitskontrolle musste der Münchner Flughafen am Samstag teilweise geräumt werden. Die Frau wurde identifiziert. Das Terminal 2 am Münchner Flughafen ist am Samstagmorgen teilweise geräumt worden. Gegen 6.45 Uhr hatte die Bundespolizei die Information erhalten, dass eine Frau in den Sicherheitsbereich gelangt war – ohne von Sicherheitsleuten kontrolliert worden zu sein. Wie das passieren konnte, wisse man derzeit noch nicht, sagte ein Polizeisprecher.

Handelsblatt

***********************************************************

Machen wir uns bei Seehofer nichts vor: Jeder welcher in der nächsten Zeit lang vor seinem Auto liegt um den Unterbodenschutz zu kontrollieren ist ein Islamist ! Auch Mesut Özil gehört bald zu den Verdächtigen: Ist er doch nach dem letzten Foul an ihm, zu lange am Boden liegen geblieben. Oh Herr lass es Hirn regnen, Seehofer wird es nach den Blutmond als Holzkohle benutzen.

Abschiebungen

2.) Polizei fahndet nach 126.000 ausreisepflichtigen Ausländern

Die Polizei in Bund und Ländern fahndet nach fast 300.000 flüchtigen Personen mit dem Ziel der Festnahme. Insgesamt waren zum aktuellsten Stand 31. Dezember 2017 im polizeilichen Informationssystem INPOL-Zentral 297.820 Fahndungsausschreibungen zur Festnahme erfasst, teilte das Bundeskriminalamt WELT AM SONNTAG mit. Darunter waren alleine 126.327 Fahndungsausschreibungen zur Festnahme eines Ausländers mit dem Ziel der Abschiebung, Ausweisung oder Zurückschiebung.

Die Welt

***********************************************************

Das Duo Merkel – Seehofer schafft alles. Gut dass  Münte seine Frau in die richtige Position geschoben hat – So bleibt der Untergang einer Partei in der Familie!

Sonntagstrend :

3.) CDU/CSU erstmals seit 2006 unter 30 Prozent

Für die Union geht es weiter bergab. Das erste Mal seit zwölf Jahren liegen CDU/CSU nur noch bei 29 Prozent. Profitieren kann davon allerdings nur eine Partei – die Grünen. Neues Tal für die Union in der Wählergunst: Erstmals seit 2006 fallen CDU und CSU auf 29 Prozent. Die Parteien von Kanzlerin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer büßen im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für die „Bild am Sonntag“ erhebt, einen Prozentpunkt ein und erreichen so den tiefsten Wert seit zwölf Jahren. Schon damals regierte Merkel in einer Großen Koalition. Ihre Stellvertreter waren die SPD-Politiker Franz Müntefering und der damalige Außenminister und heutige Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

FAZ

***********************************************************

Da hat sich ein Eisbär vielleicht an seine Ahnen erinnert. An Zeiten also wo Kreuzfahrer ohne Schiffe noch viel mehr Unsinn anrichteten als heute. Er wird sie als deren Ahnen erkannt haben?

Zwischenfall in Norwegen

4.) Eisbär greift Kreuzfahrer auf Spitzbergen an

Norwegische Behörden warnen regelmäßig vor der Gefahr, die von Eisbären ausgehen kann. Nun hat ein Tier ein deutsches Crew-Mitglied der „MS Bremen“ attackiert. Ein Eisbär hat auf Spitzbergen vor Norwegens Nordküste ein deutsches Crew-Mitglied des Kreuzfahrtschiffes „MS Bremen“ attackiert und am Kopf verletzt. Der Mann arbeite als „Eisbärenwächter“ und habe mit anderen Wächtern auf einer Insel einen Landgang für Touristen vorbereiten wollen, teilte Kreuzfahrtveranstalter Hapag-Lloyd Cruises mit. „Weitere Crewmitglieder und Passagiere sind vom Vorfall nicht betroffen.“

Spiegel-online

***********************************************************

Der Grindel – ein typisch, politischer Schwindel. Der Posten des Volkssport muss von einen Parteisoldat besetzt werden. Zwecks Stärkung der Macht !!

Kolumne Press-Schlag

5.) Erklärbär auf Abwegen

DFB-Chef Reinhard Grindel verwahrt sich gegen den Vorwurf des Rassismus. Es geht jetzt um alles, seinen Posten, auf dem er eine Fehlbesetzung ist. Kann man verstehen: Reinhard Grindel möchte kein Rassist sein. Das hat er jetzt nach einer Phase des Nachdenkens auch niedergeschrieben: „Für mich persönlich weise ich dies entschieden zurück.“ Er, der DFB-Chef, stehe für Werte. Und nur wegen dieser Werte habe er das Foto von Mesut Özil mit dem türkischen Staatspräsidenten Erdogan „kritisch hinterfragt“. Grindel: „Ich bedauere es sehr, dass dies für rassistische Parolen missbraucht wurde.“ Ihm gehe es letztlich um „United by football“ – was auch immer das im konkreten Fall heißen möge.

TAZ

***********************************************************

Bevor ihm eine Sammelbewegung in die Suppe spuckt? Das kann er auch selbst im Wandel der Zeiten um CSU Sitten ! Was ich meinen Parteifreunden heute gebe, können mir die Gegner morgen nicht nehmen.

Flüchtlingspolitik

6.) Konkrete Pläne für Ankerzentrum Lebach

Die Landesaufnahmestelle in Lebach hat nach dem Hin und Her der vergangenen Wochen gute Chance, zu einem der vom Bund geplanten „Ankerzentren“ für Flüchtlinge zu werden. Saar-Innenminister Klaus Bouillon (CDU) erklärte nach Gesprächen mit Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) seine Bereitschaft dazu, sofern der Bund dem Land bei Personal und Geld entgegenkommt. „Die Bedingung dafür, dass wir das Schild ‚Ankerzentrum‘ hinhängen, ist vollkommen klar: Es bleibt alles so, wie es ist“, sagte Bouillon. „Es bleibt eine offene Einrichtung, es gibt keine Zugeständnisse in irgendeiner Form.“ Damit dürfte der Streit mit der SPD im Saarland über die Frage abgewendet sein.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Von wegen Rassismus!

7.) Das sind die deutschen Integrationserfolge

Seit ein Weltmeister aus Deutschland gezeigt hat, wo er wirklich herkommt (Gelsenkirchen), ist in Deutschland eine Integrationsdebatte entbrannt wie sonst nur Flüchtlingsunterkünfte. Die Deutschen fragen sich: Wie rassistisch sind wir, auf einer Skala von weiß bis eierschalen? Doch keine Sorge, diese Integrationserfolge zeigen, dass man für die Zukunft nicht braun sehen muss!

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 28.07.18

Erstellt von DL-Redaktion am 28. Juli 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Ein Staats-Empfang nach alt-nationalen preußischen Sitten wobei die Krieger zum Tanz aufspielen. Anschießend geht es zur gemeinsamen Trauerfeier für ertrunkene Flüchtlinge, wo mit von Tränen begleitenden Stimmen, Kränze am Grabmal der unbekannt Ertrunkenen niederlegt werden. Ist Özil auch eingeladen oder wird er übergangen da er Merkel bereit die Show der Begüßung gestohlen hat ? Wir sehen also was die Eine darf, wird einen „Pass“ Deutschen abgesprochen. Bananenschland !

Medienbericht

1.) Erdogan soll zu Staatsbesuch nach Deutschland kommen

Staatsbankett, militärische Ehren, Empfang beim Bundespräsidenten: Der türkische Präsident Erdogan wird laut einem Zeitungsbericht nach Deutschland kommen – voraussichtlich im September. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wird einem Bericht zufolge im Herbst zu einem Staatsbesuch nach Deutschland kommen. Die Reise Erdogans nach Berlin sei voraussichtlich Ende September geplant, meldet die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf Regierungskreise in Ankara und Berlin. Über das genaue Datum werde derzeit noch verhandelt.

Spiegel-online

***********************************************************

Das ist SPD – Egal mit wem sie zu Tisch geht, mit dem schläft sie dann auch. Richtig ist allein, das es so nicht bleiben kann. Nahles und ihre SPD werden hoffentlich bald, – gehen.

Sozialdemokraten:

2.) Andrea Nahles warnt SPD vor Asylpolitik der Grünen

Die SPD-Chefin will ihre Partei stärker von den Grünen abgrenzen und fordert einen „Realismus ohne Ressentiments“. Die SPD müsse lernen: „Es können nicht alle bleiben.“ SPD-Chefin Andrea Nahles hat ihre Partei in der Flüchtlingspolitik zu einer schärferen Abgrenzung von den Grünen ermahnt. „Die Imitation der Grünen hilft uns nicht weiter“, sagte Nahles im Interview mit dem Münchner Merkur. Dies gelte auch für die Asylpolitik. „Die Grünen nehmen eine einfache Position ein. Unser Kurs ist differenzierter, aber dafür realistisch“, sagte Nahles.

***********************************************************