DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Archiv für die 'Allgemein' Kategorie

DL – Tagesticker 14.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 14. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Die kostenlose Werbung ist immer noch die Beste. Denn seien wir doch ehrlich, wie anders könnte eine schon in die Vergessenheit geratene IS-Terrormiliz  heute Morgen für sich selber werben, als mit einern Bekennerschreiben. Die Politischen Narren und die Presse reißen es ihnen doch regelrect aus den Händen. Klappe zu – Affe tot! Her mit den nächsten Skandal – Macron der Held des Abends?

Newsblog zum Straßburg-Attentat  

1.) IS-Terrormiliz reklamiert Anschlag in Straßburg für sich

Nach der Erschießung des Straßburger Angreifers hat Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron den Sicherheitskräften für ihren Einsatz gedankt. „Danke an alle mobilisierten Dienste, Polizisten, Gendarmen und Soldaten“, schrieb Macron am Donnerstagabend auf Twitter. Er sicherte ein „totales Engagement“ im Kampf gegen den Terrorismus zu.

T.-online

**********************************************************

Jetzt gibt es Zuckerbrot und Peitsche aus der EU. Junker spielt die Flöte, Merkel bläst die Trompete und May macht das Tanzmariechen

Brexit-Beratungen

2.) Juncker kritisiert Großbritannien, Merkel fällt May ins Wort

Die Europäische Union hat Großbritannien Zusicherungen gemacht, um die Brexit-Blockade im Londoner Parlament zu beenden. Im Grenzkonflikt zu Irland, will die EU die Anwendung des umstrittenen Backstops wenn irgend möglich vermeiden.  Juncker forderte die Briten zudem auf, genauer zu sagen, wie sie sich die künftigen Beziehungen zur EU vorstellten.
**********************************************************

Hatten die nicht ehe nur Niedrigslöhne gezahlt – dort hinter den Bergen ? Söder behält seinen Job.

500 Mitarbeiter bangen um Jobs:

3.) Großbäckerei muss schließen – wegen Aldi

Furchtbare Nachrichten für die 500 Mitarbeiter der Gersthofer Backbetriebe kurz vor Weihnachten: Die Großbäckerei macht dicht.  Ein Grund für das Aus: Der Großkunde Aldi Süd ist abgesprungen. Das bayerische Unternehmen hatte zu sehr auf den Discount-Riesen aus Mülheim gesetzt. Aldi Süd und Bäckerei gehen getrennte Wege – Leitung hat sich verzockt

Der Westen

**********************************************************

Nicht nur die Menschrechte haben hier unter der GroKo ihre Gültigkeit verlosren. Bleibt folglich nur: Machterhalt !

Kommentar Vorschlag zum Paragraf 219a

4.) Machterhalt oder Menschenrecht

Es läge bei der SPD, den schwächsten Vorschlag zu 219a noch zu verhindern und das „Werbeverbot“ zu kippen. Das wäre wichtiger als Koalitionsfrieden. Frauenrechte sind politischer Sprengstoff. Gerade noch einmal hat die Große Koalition abgewendet, dass sie wegen Paragraf 219a am Abgrund steht – mit einem Vorschlag, der schwächer nicht sein könnte und der für die frauenpolitische Glaubwürdigkeit der SPD eine Bankrotterklärung ist.

TAZ

**********************************************************

Er sollte besser  betonen dass das dieses alles trozu der politisch aufgebauten Hindernisse möglich ist. Der Satz : Wir schaffen das“ gilt für mehr als 60 Millionen Menschen. Wäre es anders hätte es geheissen: Ich schaffe das !!

Flüchtlinge:

5.) Arbeitgeber-Chef lobt Erfolg bei Integration

Die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt läuft besser als erwartet, sagt BDA-Präsident Kramer. Mit dem Satz „Wir schaffen das“ habe Merkel recht behalten. Die Integration der Flüchtlinge in Deutschland läuft nach Ansicht von Ingo Kramer deutlich erfolgreicher als angenommen. „Von mehr als einer Million Menschen, die vor allem seit 2015 nach Deutschland gekommen sind, haben heute bald 400.000 einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz“, sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeber (BDA) der Augsburger Allgemeinen.
**********************************************************

Politik  – ohne Lügen und Betrügen, ja auch Morden – gibt es nicht. Das ist International unvorstellbar. Und genau das wissen die Jungen Menschen und schließen sich nicht mehr den Parteien an. Da sind auch alle Lager gleich und nur noch mit einer Mafia vergleichbar.  Mein Vater sagte: „Wenn du einen aufrechten Gang behalten willst, trete nie einer Partein bei“. Ich habe es trotzem versucht – fast 30 Jahre. Es war der größte Fehler meines Lebens.

Chronologie des Finanzskandals

6.) Wie im Saarsport eine „Bombe“ ans Licht kam

Seit genau einem Jahr hält der Finanzskandal im Landessportverband für das Saarland (LSVS) das gesamte Land in Atem. Die Aufarbeitung ist noch lange nicht abgeschlossen, immer neue Details kommen ans Licht. Die SZ arbeitet die Ereignisse in einer Serie auf – und startet mit einer Chronologie bis zur ersten Veröffentlichung über ein Haushaltsloch beim LSVS am 15. Dezember des vergangenen Jahres.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Pilot startet erneut und lässt Flugzeug ins Meer stürzen,

7.) weil bei Landung nicht geklatscht wurde

 Weil beim Flug Tokio-Palermo nicht ordnungsgemäß applaudiert wurde, hat ein italienischer Pilot seine Boeing 747 noch einmal hochgezogen und ins Meer abstürzen lassen. Seiner Ansicht nach habe er die Alitalia-Maschine hervorragend geflogen und hätte den Applaus mehr als verdient. Bei dem Manöver verletzten sich mehrere Passagiere leicht.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 13.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 13. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Was bleibt von den Möchte-gern GROSSEN dieser Welt! Nachdem sie ihre politischen Mandate verloren, sterben sie gleich jeden „Schützen Arsch im letzten Glied“ auf dieser Erde. Beispiel: Birne und Bush. Nur mit einer Blutverschmierten Fahne lässt sich die Vergänglichkeit verdecken und jeder Normalsterbliche fragt sich: „Hat sich das Lügen, Betrügen und auch Morden gelohnt?“ Nicht umsonst heißt es in einer Redewendung: „Er – Sie – haben sich zu Tode gesiegt“!

Machtkampf bei den Tories

1.) Mays bitterer Sieg

Brexit-Hardliner forderten Theresa May heraus – in einer Vertrauensabstimmung hat sich die Tory-Chefin durchgesetzt. Doch ein Befreiungsschlag gelingt ihr nicht.  Als Graham Brady Theresa Mays politisches Schicksal verkündet, bricht Jubel aus im Ausschuss-Saal 14 des britischen Parlaments. „Das Ergebnis der Abstimmung ist, dass die Fraktion Vertrauen in……“ Weiter kommt er nicht, die Tory-Abgeordneten stehen auf, viele applaudieren, klopfen auf die Tische.

Spiegel-online

**********************************************************

Ja, das Wort Terror wird schon für Panik in der Gesellschaft sorgen. Ein Gala Menue für die AfD und CSU.

Terrorverdacht in Straßburg  

2.) Drei Tote bei Anschlag in Straßburg – Grenzkontrollen

Der malerische Weihnachtsmarkt in Straßburg zieht jedes Jahr viele Besucher an. Nun hält der Terror in der Stadt im Elsass Einzug. Ein Mann eröffnete das Feuer im Stadtzentrum – und versetzt damit das ganze Land in höchsten Alarmzustand. Nach dem Anschlag in Straßburg mit drei Toten ist der Täter noch immer auf der Flucht. Die Polizei fahndet mit einem Großaufgebot nach dem 29-jährigen Chérif C., der möglicherweise noch in einem gestohlenen Taxi unterwegs ist. Ermittler haben vier Menschen aus dem Umfeld des Tatverdächtigen in Gewahrsam genommen. Das sagte der Pariser Antiterror-Staatsanwalt Rémi Heitz.

T.-online

**********************************************************

Bewusst gestreute Fakes aus den bayrischen CSU Stadl ?

CDU-Geheimplan für Merkel-Nachfolge? 

3.) AKK stellt Reporter vor Probleme

Die CDU hat offenbar einen Geheimplan für die Merkel-Nachfolge: Kramp-Karrenbauer könnte schon früher Kanzlerin werden. Ihr Name bereitet Reportern aber jetzt schon Probleme.

Merkur

**********************************************************

Pack ermittelt gegen Pack ? Hornberger Schützen erneut unterwegs ?

 Ministerium ermittelt

4.) Korruptionsverdacht überschattet Geburtstag der „Gorck Fock“

Das Verteidigungsministerium geht einem Korruptionsverdacht Im Zusammenhang mit der Reparatur der „Gorch Fock“ nach. Ein Mitarbeiter des Marinearsenals Wilhelmshaven hat sich bei seinen Vorgesetzten selbst der Vorteilsnahme bezichtigt. Er war nach Angaben aus Teilnehmerkreisen für die „technische Preisprüfung“ bei der „Gorch Fock“-Sanierung zuständig.

Welt

**********************************************************

Da hilft auch eine neue Duftnote nicht. Der von Schröder verbreitete Gestank steckt bei der SPD immer noch tief in jeder Pore.

Umfrage zur Europawahl

5.) SPD verliert zweistellig

Die Verluste für Union und SPD bei der zurückliegenden Bundestagswahl und den jüngsten Landtagswahlen könnten sich im kommenden Jahr auch bei der Europawahl fortsetzen. Eine Umfrage zeichnet für die Regierungsparteien ein düsteres Bild. In einer Umfrage zur Europawahl im kommenden Jahr verlieren Union und SPD im Vergleich zur Wahl 2014 deutlich. Laut Insa-Meinungstrend-Spezial für die „Bild“ können CDU und CSU derzeit mit 30 Prozent der Stimmen rechnen. Das sind fünf Prozentpunkte weniger als bei der vorigen Europawahl.

n.tv

**********************************************************

Ein schönes Beispiel für politische Hirnlosigkeit.  Nur dort werden die Böcke zu Gärtnern gemacht.

Paul Ziemiak

6.) Neuer General, alte Probleme

Nach dem CDU-Parteitag wächst der Widerstand gegen Paul Ziemiak. Der Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt hatte am Mittwoch keine Lust mehr auf Zurückhaltung. „Wer in Deutschland politische Verantwortung für die Menschen in unserem Land übernehmen möchte, sollte einen anständigen Beruf erlernt oder studiert haben“, schrieb der CDU-Mann aus Niedersachsen auf seiner Facebook-Seite. „Leider haben in Bundestag und Landtagen immer mehr Kollegen, übrigens aus allen Fraktionen, nur das politische Geschäft mit ihren Netzwerken kennengelernt.“ Das werde allerdings großartig beherrscht.

FR

**********************************************************

 Deutsche bitten französische Gelbwesten,

7.) auch hierzulande zu demonstrieren

Gestern erst hat der französische Präsident Emmanuel Macron nach wochenlangen Protesten der sogenannten Gelbwesten weitreichende soziale Zugeständnisse gemacht, nun scheint auch das Interesse der Deutschen geweckt zu sein. Hunderttausende Bürger planen, die Protestierenden aus Frankreich nach Deutschland einzuladen, damit sie auch hierzulande für gerechtere Löhne und Entlastung von Rentnern demonstrieren.

Der Poatillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Bolsonaros Brasilien:

Erstellt von DL-Redaktion am 12. Dezember 2018

Die Rückkehr der Diktatur?

Bolsonaro aniversario da constituição.jpg

von Anne Britt Arps

Die Wahl des Rechtsextremen Jair Messias Bolsonaro zum neuen Staatspräsidenten Brasiliens rückt Lateinamerika einmal mehr nach rechts – und droht die fünftgrößte Demokratie der Welt ins Wanken zu bringen. Doch die Wirkung dieser Wahl wird sich nicht auf den Subkontinent beschränken. Bolsonaros Präsidentschaft gefährdet auch den globalen Klimaschutz – in dem Brasilien mit seinem Amazonas-Regenwald bislang eine zentrale Rolle spielte. Dem widmen sich die folgenden Beiträge von Anne Britt Arps (zur Demokratie) und Julia Schweers (zur Umwelt- und Klimapolitik).

Es ist ein Ereignis von historischer Tragweite: Mit der Wahl des Ex-Militärs Jair Bolsonaro zum neuen Präsidenten haben sich 55 Prozent der Brasilianerinnen und Brasilianer entschieden – gegen Demokratie und für Autoritarismus. Ihr neuer Präsident verherrlicht ganz offen die Militärdiktatur, die das Land von 1964 bis 1985 im Griff hatte. Die Wahl markiert damit nicht nur den vorläufigen Höhepunkt eines Rechtsrucks in Lateinamerika. Mit ihr droht dem größten und bevölkerungsreichsten Land des Subkontinents auch ein Rückfall in längst überwunden geglaubte Zeiten.

Seit Jahren schon bringt der ehemalige Fallschirmjäger und langjährige Kongressabgeordnete seine Verachtung der Demokratie zum Ausdruck. „Mit Wahlen ändert man in diesem Land nichts“, sagte er 1999 in einer Fernsehsendung. Man müsse die Arbeit der Diktatur zu Ende führen und 30 000 Menschen umbringen. Heute klingen seine Äußerungen kaum gemäßigter: In seinem letzten Wahlkampfauftritt versprach er, „diese roten Banditen“ aus dem Heimatland zu verbannen und eine „Säuberung“ zu betreiben, „wie sie in Brasiliens Geschichte noch nie vorgekommen ist.“ Linken Aktivisten und Politikern drohte er entweder mit Exil oder dem Gefängnis. Auch Frauen, Schwarze, Indigene, Homo- und Transsexuelle sind immer wieder Ziel seiner verbalen Attacken.

Dass ein solcher Kandidat heute auf demokratischem Wege ins höchste Staatsamt Brasiliens gelangen kann, liegt ganz wesentlich am jahrzehntelangen Schweigen über die Verbrechen der Diktatur. Brasilien hat seine Vergangenheit nie umfassend aufgearbeitet. Die Diktatur endete nicht mit einer Niederlage des Regimes, vielmehr war es das Militär selbst, das den Übergang zur Demokratie einleitete. Dabei sicherte es sich politischen Einfluss und vor allem Straffreiheit. Schon 1979 erließ die Militärjunta ein Amnestiegesetz, das bis heute Gültigkeit hat. Anders als in Chile oder Argentinien mussten sich die Täter deshalb nie vor Gericht für ihre Verbrechen verantworten.

Heute verehrt Bolsonaro die Folterer von einst in aller Öffentlichkeit wie Helden und wird dafür von seinen Anhängern gefeiert. Besonders innerhalb der weißen Mittel- und Oberschicht werden die Jahre der Diktatur zunehmend nostalgisch verklärt – als eine Zeit wirtschaftlicher Prosperität und Ordnung. Tatsächlich erlebte Brasilien unter der Militärherrschaft ab Ende der 1960er Jahre ein kleines Wirtschaftswunder mit Wachstumsraten von bis zu zehn Prozent. Brasilianische Unternehmen machten in dieser Zeit glänzende Geschäfte und die Mittelschicht wuchs. Auch ausländische Konzerne wie VW do Brasil profitierten – und kooperierten teils mit dem Regime, das im gleichen Zeitraum seine Repression massiv verschärfte. Zwar forderte die brasilianische Diktatur nicht tausende Todesopfer wie in Chile oder Argentinien, sondern „nur“ einige Hundert. Doch vielen späteren Militärregimen auf dem Subkontinent diente Brasilien als Modell, und als Teil der länderübergreifenden Geheimdienstkooperation „Operation Condor“ lieferte es Oppositionelle an verbündete Diktaturen aus.

Warum aber fällt Bolsonaros Ruf nach einer harten Hand heute bei vielen auf fruchtbaren Boden? Angesichts von grassierender Gewalt, parteienübergreifender Korruption und einer sich nur schleppend von der Krise erholenden Wirtschaft ist das Vertrauen in die politischen Eliten und mit ihr in die Demokratie an einem Tiefpunkt angelangt. In dieser Situation konnte der einstige radikale Hinterbänkler im Parlament sich als Saubermann und Anti-Establishment-Kandidat inszenieren, der das Land von Korruption, „Kommunisten“ und der vermeintlichen Gender-Ideologie der linksgerichteten Arbeiterpartei (PT) befreien will, die das Land zwischen 2003 und 2016 regierte. In Windeseile stieg er zur für viele einzig wählbaren Alternative auf, seine zuvor marginale Partei Partido Social Liberal (PSL) wurde zweitstärkste Kraft im Abgeordnetenhaus nach der PT. Die PSL stellt zudem erstmals die Gouverneure von drei Bundesstaaten; in zahlreichen weiteren siegten Bolsonaros Alliierte, darunter in den drei bevölkerungsreichsten Staaten São Paolo, Minas Gerais und Rio de Janeiro. Dabei kam Bolsonaro der weitverbreitete „Anti-Petismus“ zugute, eine PT-feindliche Stimmung, die seit Jahren vom konservativen Lager und dem Medienkonzern Globo geschürt wird, die sich die Arbeiterpartei allerdings in Teilen auch selbst zuzuschreiben hat.[1] So hat die in Brasilien notorische politische Korruption, deren gigantisches Ausmaß ab 2014 im Zuge der Ermittlungen rund um den halbstaatlichen Ölkonzern Petrobras und das brasilianische Bauunternehmen Odebrecht („Operation Lava-Jato“) offenbar wurde, auch vor der Arbeiterpartei nicht haltgemacht.[2] Auch die ausufernde Gewalt, die vor allem in den von Drogengangs und rechten Milizen beherrschten Armenvierteln der großen Städte den Alltag bestimmt, bekam die PT nicht in den Griff. Brasilien hat eine der höchsten Mordraten der Welt; allein 2017 wurden 62 500 Menschen ermordet. Hinzu kam, ausgelöst durch gesunkene Rohstoffpreise, eine schwere Wirtschaftskrise, die den Boom der Jahre zuvor jäh beendete. In dieser Situation kündigten Großunternehmen und Oberschichten ihr Bündnis mit der PT auf und arbeiteten fortan daran, sie von der Macht zu vertreiben – was 2016 mit dem Impeachment gegen Ex-Präsidentin Dilma Rousseff gelang.

Doch auch die bürgerliche Rechte ist heute in den Augen einer Mehrheit diskreditiert. Mindestens ebenso tief in Korruptionsskandale verstrickt wie die Arbeiterpartei, hat sie nach zwei Jahren der äußerst unbeliebten Übergangsregierung unter Michel Temer von der Mitte-Rechts-Partei PMDB noch einmal massiv an Ansehen verloren. Der von konservativen Kreisen zunächst favorisierte Kandidat Geraldo Alckmin von der rechtsliberalen PSDB kam im ersten Wahlgang auf nicht einmal fünf Prozent der Stimmen. Die bürgerlichen Traditionsparteien sind damit die eigentlichen Wahlverlierer, während die PT trotz massiver Verluste weiterhin stärkste Kraft im zersplitterten Kongress bleibt.

Die Geister der Vergangenheit

Was aber folgt aus Bolsonaros radikaler Rhetorik und wie stark wird seine Präsidentschaft an den Fundamenten der brasilianischen Demokratie rütteln?

Bolsonaro kann sich heute auf eine ganz ähnliche Allianz stützen wie die putschenden Militärs von einst und auch die Feindbilder ähneln sich. Als das Militär 1964 gegen den damaligen linksgerichteten Präsidenten João Goulart putschte, wusste es nicht nur die USA, sondern auch breite Teile der Gesellschaft hinter sich. Es war eine Zeit starker sozialer und gewerkschaftlicher Bewegungen und ähnlich wie heute war das Land hochgradig polarisiert. Eine Mehrheit der Abgeordneten, die Unternehmerschaft, Ober- und Mittelschicht sowie fast alle Medien sahen in Goulart, der Wirtschaftskrise und Inflation nicht in den Griff bekam, eine kommunistische Bedrohung und befürworteten seinen Sturz.

-NÃO EM NOSSO NOME - HEBRAICA - 03 04 2017 - (RJ) (33013660423).jpg

Ganz in dieser Tradition ist Bolsonaros wichtigste Machtbasis heute das Militär und vor allem dessen starke PT-feindliche Fraktionen. Diesen ist schon lange daran gelegen, die Arbeiterpartei an einer Rückkehr an die Macht zu hindern. Bolsonaros designierter Vize-Präsident, General Antônio Hamilton Mourão spielte vor der Wahl sogar öffentlich mit dem Gedanken an einen Putsch: In einem Interview sagte er, er halte eine Machtübernahme des Militärs „in einer hypothetischen Situation von Chaos im Land“ für gerechtfertigt.[3] Auch die Ober- und Mittelschicht weiß Bolsonaro auf seiner Seite. Zwar hat die PT in ihrer 13jährigen Regierungszeit das Vermögen der Reichen nie ernsthaft angetastet. Dennoch sind deren soziale Umverteilungsprogramme, die Millionen Menschen aus der Armut befreiten, heute bei vielen Bessergestellten verhasst. Vor allem die weiße Mittelschicht sieht ihre Privilegien durch die Politik der Arbeiterpartei bedroht. So haben Quoten beispielsweise dazu geführt, dass mehr Schwarze Zugang zu den bislang von Weißen dominierten Universitäten bekamen. Und die Einführung von grundlegenden Rechten für Hausangestellte erschwert es heute vor allem krisengeplagten Mittelschichtsangehörigen, diese – zumeist schwarzen Frauen – weiter rund um die Uhr zu Hungerlöhnen auszubeuten.Zu Bolsonaros Verbündeten zählt, ähnlich wie bei den Putschisten der 1960er Jahre, zudem die brasilianische Wirtschaft – vor allem das mächtige Agrobusiness und die einflussreiche Waffenlobby. Sie setzen auf dessen Versprechen, den Amazonas zur wirtschaftlichen Ausbeutung freizugeben und die Waffengesetze zu liberalisieren. Bolsonaros designierter Superminister für Finanzen und Wirtschaft, Paulo Guedes, sorgte für das nötige Wohlwollen globaler Konzerne – darunter auch viele deutsche – und der internationalen Finanzwelt. Der ultraliberale Investmentbanker und Schüler Milton Friedmans und der Chicagoer Schule, die einst auch Chile eine neoliberale Schocktherapie verordnete, will Staatsbetriebe privatisieren, die Renten kürzen und Bürokratie abbauen. Allerdings sind hier Konflikte um Privatisierungen großer staatlicher Unternehmen mit dem Militär vorgezeichnet, das eine nationalistische Wirtschaftspolitik favorisiert.

Einen wichtigen, neuartigen Machtfaktor Bolsonaros bilden schließlich die evangelikalen Kirchen, deren Unterstützung er sich unter anderem dadurch sicherte, dass er sich 2016 von einem Pastor der evangelikalen „Assembly of God“ taufen ließ. Der Einfluss der Evangelikalen und speziell der neuen Pfingstkirchen ist in Brasilien in den letzten Jahren massiv gestiegen: Etwa ein Drittel der Brasilianerinnen und Brasilianer gehört mittlerweile einer solchen Kirche an. Im Abgeordnetenhaus zählt etwa ein Fünftel der Parlamentarier zu ihren Anhängern. Als der einflussreiche Bischof Edir Macedo von der Universalkirche des Königreichs Gottes kurz vor dem ersten Wahlgang öffentlich seine Unterstützung Bolsonaros erklärte, führte das zu einem explosionsartigen Stimmenzuwachs. Sein Fernsehsender Record-TV, mittlerweile der zweitgrößte Medienkonzern des Landes, bot Bolsonaro eine willkommene Wahlkampfplattform. Das hat ihm nicht zuletzt auch viele Stimmen in den Armenvierteln eingebracht, wo die Pfingstkirchen stark verankert sind.

Neben dem fehlenden Bruch mit der Diktatur ist es dieses regelrechte Machtkartell aus Militär, Wirtschaft, Ober- und Mittelschicht sowie Kirchen, das Bolsonaros Präsidentschaft so gefährlich macht. Mit ihm an der Spitze drohen die ohnehin schwach entwickelten demokratischen Institutionen Brasiliens noch weiter ausgehöhlt zu werden.

Demokratie auf der Kippe

Quelle     :        Blätter          >>>>>         weiterlesen

——————————————————————

Grafikquellen    :

Oben    —        Plenário da Câmara dos Deputados durante sessão solene do Congresso Nacional destinada a comemorar os 30 anos da Constituição Cidadã.Presidente da República eleito, Jair Bolsonaro, durante execução do Hino Nacional.Foto: Pedro França/Agência Senado

——————————————–

Unten     —        Jair Bolsonaro e o Clube Hebraica Rio de Janeiro, localizado em Laranjeiras, foram surpreendidos por um protesto no início desta noite. O motivo da ação foi porque a Hebraica convidou o deputado misógino para uma palestra „em nome de toda a comunidade judaica“, o que acabou ofendendo (e com razão) judeus e judias que são contrários as ideologias fascistas de Bolsonaro, que se manifestaram baixo o lema #NãoEmNossoNome Foto: Ramon Aquim / Mídia NINJA

Abgelegt unter Allgemein, International, Kultur, Medien, Opposition | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 12.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 12. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Warum nur sollte Europa den Briten helfen, dass von ihnen vorsätzlich verursachte Durcheinander zu entwirren? Laufen hier nicht genügend Bettler (Rentner) und Obdachlose durch die Städte, denen von staatlicher Seite auch keine Hilfe gewährt wird ? Sie könnte gerade jetzt einmal zeigen was sie so als PolitikerIn kann. – Nichts !!! – Wie in der Politik üblich – VersagerInnen !!

Rundreise durch Europa

1.) Mays bittere Betteltour

Wir wollen ja helfen – aber wie? Die Europäer reagieren zunehmend ratlos auf das Brexit-Chaos der Briten. Die BBC berichtet, dass Premier May in Kürze von Parteifreunden gestürzt werden könnte.

Spiegel-online

**********************************************************

Folgen wir den Medien, stellen wir fest.  Ein ganz gewöhnlicher Krimineller, welcher seit Jahren ? bekannt ist und frei herumläuft. – Ein Mensch welcher eine Waffe besitzt , welche er sich – wie auch immer – beschafft haben muss. Kein Flüchtling – kein Islamischer Staat – auch kein aus einer fanatisierten Religionsgemeinschaft Kommender. Ein Mensch wie Du und Ich – welcher durch das Gewaltmonopol des Staates zu seiner Tat inspiriert wurde, da Gewalt immer Gewalt auf sich zieht ?

Vorbestraft und polizeibekannt

2.) Was wir über den Täter wissen

Noch halten sich die Behörden zur Identität des Angreifers in Straßburg bedeckt. Bekannt ist lediglich, dass er als Gefährder eingestuft ist. In den französischen Medien aber zeichnet sich langsam ein etwas detaillierteres Bild ab.  Am Morgen nach den tödlichen Schüssen am Straßburger Weihnachtsmarkt suchen Polizei und Anti-Terror-Einheiten nach dem mutmaßlichen Angreifer. Bei dem Angriff wurden am Dienstagabend mitten im vorweihnachtlichen Treiben drei Menschen getötet, wie Frankreichs Innenminister Christophe Castaner mitteilte. Zwölf Menschen wurden nach seinen Angaben verletzt, sechs von ihnen sehr schwer. Die Polizei geht von einem terroristischen Hintergrund aus.

ntv

**********************************************************

Warum erwarten Versager von ihren Mitbewerbern immer die gleichen Reaktionen? Merz ist ein sehr erfolgreicher Geschäftsmann in einer nur auf wirtschliche Erfolge ausgerichteten Partei, welcher immer in einer Führungsposition gearbeitet hat. Warum sollte er jetzt seine persönlichen Ansprücke zurückstellen, um in dieser Partei voller Dilettanten nur noch die Dritte oder Vierte Geige zu spielen und sich vor jeden Hinterbänkler rechtfertigen zu müssen?

Nach Machtkampf um CDU-Spitze

3.) Wer hat Angst vor Friedrich Merz?

Nach seiner knappen Niederlage bei der Vorsitzenden-Wahl stellt sich die Frage nach der künftigen Rolle des Wirtschaftsliberalen in der CDU. Die neue Parteichefin hat bereits ein Gespräch mit ihm angekündigt. Merz selbst will der Union ein Angebot machen.

Welt

**********************************************************

Wer selber in der Gesellschaft nicht verankert ist, sollte auch keine namensgleichen Einrichtungen installieren. Menschenrechte gelten für alle – auch wenn diese von manch einen nicht verstanden werden wollen.

Ankerzentrum in Bamberg

4.) Feuer und Zerbrochene Scheiben

Am Dienstagmorgen gegen 0.45 Uhr gab es im Ankerzentrum Bamberg einen massiven Zusammenstoß zwischen der Polizei und Asylbewerbern, die in der Einrichtung untergebracht sind. Der Polizei zufolge wollte der Sicherheitsdienst der Anlage wegen Ruhestörung in einer Wohnung einschreiten. Die Security sei attackiert worden, die Flüchtlinge hätten sich in der Wohnung verbarrikadiert.

TAZ

**********************************************************

Warum ein Misstrauensvotum ? Versager sollten über den Charakter verfügen, zurückzutreten, damit ein noch Dümmerer gesucht werden kann! Das wird aber sehr schwer werden, da sich Idioten für gewöhnlich unter sich am besten aufgehoben fühlen .

Auf Brexit-Mission in Irland :

5.) Steht ein Misstrauensvotum gegen May kurz bevor?

Einen Tag vor dem möglicherweise rettenden EU-Gipfel wachsen in Großbritannien die Spekulationen über einen bevorstehenden Misstrauensantrag gegen Theresa May. Die britische Premierministerin wollte am Mittwoch die Rettungsmission für ihr Brexit-Abkommen fortsetzen und den irischen Premier Leo Varadkar in Dublin treffen. Doch Berichten zufolge bahnt sich in London ein Putschversuch der Brexit-Hardliner in Mays konservativer Fraktion an.

FAZ

**********************************************************

Nur Erdogan hält Merkel die Flüchtlinge vom Hals. Also – was soll’s ?

Gülen-Bewegung:

6.) Türkischer Geheimdienst soll Foltergefängnisse betreiben

Medien zufolge verschleppt der türkische Geheimdienst Anhänger der Gülen-Bewegung. Zwei Männer berichten, wie sie gefangen genommen, verhört und gefoltert wurden. Zwei Männer, die sich Tolga und Ali nennen, haben einem internationalen Recherchebund berichtet, wie sie vom türkischen Geheimdienst MIT festgehalten, verhört und gefoltert wurden. Wie unter anderem das ZDF-Magazin Frontal 21, die französische Zeitung Le Monde, die spanische Zeitung El País unddie österreichische Rechercheplattform addendum berichten, haben die beiden mutmaßlichen Opfer ausgesagt, der MIT habe es auf Anhänger der Gülen-Bewegung abgesehen.

Zeit-online

**********************************************************

von Gunnar Homann

7.) Die Autokanzlerin

“Grüß Sie Gott, Frau Kanzlerin,
Wo gehn Sie denn grade hin?”
(Wirft sich in die Brust)
“Nirgends. Denn wenn eine geht,
Sie doch nicht für etwas steht!
Und die hier vor Ihnen steht,
Steht für Kontinuität!”
“Aber schritten Sie nicht aus?”
“Sah vielleicht nur kurz so aus.”
“Ist dort vorne nicht VW?”
“Wäre das denn nicht okay?”
“Mir scheint, Sie schätzen Autobauer!”
“That’s why they call me Karrenbauer!”

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 11.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 11. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Mehr als hohle Phrasen eines Milchbub ? Sollten ihn die Gelbwesten mit Gewalt aus den Pampers auf gescheucht haben? Wir werden schon bald erfahren ob es denn mehr als Schlaftabletten waren, welche gestern versprochen wurden. Gleiche Weckrufe könnten auch Schland aus der Lethargie wecken.  Schon Riexinger backte gestern, wärend seiner Pressekonferenz wesentlich kleiner Brötchen in seinen rechten Backofen.

Proteste in Frankreich

1.) Macron kündigt Zugeständnisse an

In einer TV-Ansprache hat sich Präsident Macron an die Franzosen gewandt: Er äußerte Verständnis für die Wut der Bürger und kündigte konkrete Maßnahmen wie die Anhebung des Mindestlohnes an. Er selbst habe Fehler gemacht. Nach Wochen der Massenproteste in Frankreich geht der französische Präsident Emmanuel Macron einen großen Schritt auf die „Gelbwesten“ zu.

Spiegel-online

**********************************************************

Die nächste politische Großschnauze. Sie wird nun erneut ihren Bauchladen anlegen müssen. Sollte die EU ein wenig aufwachen, ist der Brexit gestorben und die künftige Grabpflege könnte eingespart werden.

Nach abgesagtem Brexit-Votum

2.) May muss nun in Europa Klinken putzen

In der sich zuspitzenden Brexit-Krise will die britische Premierministerin Theresa May heute bei EU-Kollegen um Zugeständnisse werben. May trifft zunächst in Den Haag den niederländischen Regierungschef Mark Rutte und am Mittag in Berlin Bundeskanzlerin Angela Merkel. Am Montag hatte die Premierministerin in Erwartung einer sicheren Niederlage die für heute im Unterhaus geplante Abstimmung über das Brexit-Abkommen verschoben.

ntv

**********************************************************

Bei manch einen Spahn kann schon der krankhafte Ergeiz eine lodernde Flamme entfachen!

Abgeschaltete Mikrofone und weitere Tricks?

3. Vorwürfe gegen Spahn nach Kampfabstimmung

Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue CDU-Vorsitzende und Merkel-Nachfolgerin. Jens Spahn soll sich vor der Stichwahl dezidiert für sie ausgesprochen haben. Der News-Ticker nach dem CDU-Parteitag. Ende einer Ära: Auf dem Parteitag in Hamburg wählten die rund 1000 Delegierten am Freitag Annegret Kramp-Karrenbauer zur Nachfolgerin von Angela Merkel, die das Amt 18 Jahre innehatte.

Merkur

**********************************************************

Wer hätte daran denn noch gestern an einen solchen Satz gedacht. PolitikertInnen fahren mit den BürgerInnen wieder ihre tägliche Achterbahn. Eine Kirmes der Politik. Heute rauf und morgen runter – niemand sieht was ist darunter. Was nicht alles gemacht wird, die eigenen Leute an die lange Leine zu halten!

Angela Merkel:

4.) „Legale Migration schafft Wohlstand“

164 Staaten haben den Migrationspakt in Marrakesch angenommen. Auf der Konferenz betonte Angela Merkel, das Abkommen sei ein wichtiges Signal für Millionen Menschen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf der UN-Konferenz in Marrakesch die Notwendigkeit und Richtigkeit des UN-Migrationsabkommens betont. Es sei ein „gutes Zeichen, dass wir uns mit dem Schicksal der vielen Millionen Migranten weltweit beschäftigen“, sagte Merkel vor den Vertreterinnen und Vertretern von rund 150 UN-Mitgliedsstaaten.
Zeit-online
*********************************************************

Die politische Dummheit welcher einer Regierung auf Plakaten vorausgetragen wird, war schon immer sehr Kostenaufwendig für die Steuerzahler. Haben wir doch schon als Kinder gelernt: „Dumm bleibt dumm – da helfen keine Pillen“!

Laut Finanzministerium

5.) Regierung gab seit 2014 mehr als 700 Millionen Euro für externe Berater aus

Über 20.000 Mitarbeiter haben die 14 Bundesministerien und das Kanzleramt zusammen. Trotzdem wurde in den vergangenen fünf Jahren laut Finanzministerium knapp 4000-mal externer Sachverstand hinzugezogen – mit erheblichen Kosten. Intensiv beraten: Die Bundesregierung hat in den vergangenen fünf Jahren mindestens 716 Millionen Euro für externe Berater ausgegeben. Das geht aus einer Antwort des Finanzministeriums auf eine Anfrage des Linke-Abgeordneten Matthias Höhn hervor. Demnach wurden seit dem 1. Januar 2014 insgesamt 3804 Verträge mit Beratern abgeschlossen, also mehr als 700 pro Jahr. Statistisch kostete jeder Vertrag durchschnittlich 188.223 Euro.

Welt

*********************************************************

Das hat aber gedauert bis die verantwortlichen Politiker auf die International gültigen Menschrechte Aufmerksam gemacht wurden.

Lebach

Flüchtlingsrat:
6.) Anker-Zentrum verstößt gegen Menschenrechte

Der Saarländische Flüchtlingsrat hat das sogenannte Anker-Zentrum in Lebach kritisiert, in dem Flüchtlinge bis zur Verteilung auf die Kommunen oder Abschiebung unterkommen. Geflüchtete würden dort vom Rest der Gesellschaft faktisch isoliert, erklärte der Flüchtlingsrat am Montag in Saarlouis aus Anlass des 70. Jahrestags der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Flüchtlingslager wie das in Lebach machten auf Dauer körperlich wie physisch krank.

Saarbrücker-Zeitung

*********************************************************

Verspätungen wie immer:

7.) Stundenlanger Bahnstreik von niemandem bemerkt

Zahlreiche Mitglieder der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) haben heute zwischen 5 und 9 Uhr bundesweit für höhere Löhne und eine Reduzierung der Wochenarbeitszeit gestreikt. Wie sich nun herausstellte, wurde die Arbeitsniederlegung jedoch von einem Großteil der Zugreisenden gar nicht erst bemerkt, weil sie die stundenlangen Verzögerungen für die üblichen Verspätungen der Deutschen Bahn hielten.

Der Postillon

*********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 10.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 10. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Die Leistungen der Bahn passen sich denen der Regierung an. Immer weniger Leistungen für immer mehr Geld ! Darf die Gesellschaft darauf hoffen das dieses Land immer Französischer wird?

Alle Verkehrs-News zum Bahn-Streik im Live-Ticker

1.) Fernverkehr bundesweit eingestellt

Auf Deutschlands Schienen herrscht Stillstand. Chaos in den Bahnhöfen. Warnstreiks bei der Bahn treffen den Berufsverkehr hart. In ganz Deutschland fährt kein einziger Fernzug mehr! Auch Regionalzüge und S-Bahnen sind betroffen. Seit 5 Uhr legen die Beschäftigten ihre Arbeit nieder. Für Millionen Pendler bedeutet das: Verspätungen, Zug-Ausfälle, überfüllte Bahnsteige.

Bild

**********************************************************

Eine neue Serviceleistung in vorauseilender Obrigkeitshörigkeit zur anstehenden Gesetz Erweiterung? Eine Hochzeit bei der die Polizei das Spalier bildet ! Die erste Nacht unter polizeilicher Beobachtung.

Ausnahmezustand in Mülheim an der Ruhr  

2.) Polizei sichert Clan-Hochzeit im Ruhrgebiet ab

Die Polizei hat in Nordrhein-Westfalen mit einem Großaufgebot eine Hochzeitsfeier zweier Familienclans in Mülheim an der Ruhr abgesichert. Viele Mitglieder der beiden Großfamilien von Braut und Bräutigam sind den Angaben zufolge schon einmal vor Gericht verurteilt worden. Bei den Familien handle es sich um zwei der wichtigsten libanesischen Clans mit Verbindungen in alle Bundesländer und Kontakten ins Rocker-Milieu.

T.-online

**********************************************************

Es gibt sie also noch: Die Helden welche eine Beförderung durch die Politik als eine Beleidigung der aufrechten Haltung werten. Leider nur weit entfernt von der eigenen Haustüre!

Nachfolge als Stabschef im Weißen Haus

3.) Trumps Wunschkandidat Ayers sagt ab

Die Suche nach einem Nachfolger für den geschassten Stabsschef des Weißen Hauses, John Kelly, geht weiter. US-Präsident Trump hatte Nick Ayers für das Amt favorisiert, doch der hat abgewunken. Per Twitter.  Nick Ayers will den Posten des Stabschefs im Weißen Haus nicht übernehmen.

Spiegel-online

**********************************************************

Auch hier erfolgte die Absage einem Angebot !! Damit erniedrigt sich der oder die AnbieterIn selbst und öffnet einen tiefen Einblick in die politische Parteienlandschaft. Nun wird das Gleiche mit Geld versucht. Natürlich wird eingekauft – mit einen Griff in die Steuerkasse.

CDU-Parteivorsitz

4.) Kramp-Karrenbauer lehnt Ministerposten unter Merkel ab

Die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer will keinen Ministerposten im Kabinett von Angela Merkel übernehmen. Sie wolle für eigene Positionen der Union stehen. „Dafür brauche ich keine Einbindung ins Kabinett“, sagte sie. Derweil erwägt die CDU ein eigenes Gehalt für ihre Vorsitzende, angelehnt an die Bezüge eines Bundestagsabgeordneten.
**********************************************************

Keinen Flüchtling darf es besser ergehen als mir selbst. Diese Denkweise kennen wir doch auch aus der Linken?

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak

 5.) Junger Konservativer mit Migrationshintergrund soll CDU versöhnen

Am Rande der Tanzfläche, am Abend nach der Wahl, stellte die frisch gebackene CDU-Chefin nochmals die entscheidende Frage. Und dieses Mal sagte Paul Ziemiak ja. Mit nur 33 Jahren wird er neuer CDU-Generalsekretär. Damit tritt er in die Fußstapfen von Annegret Kramp-Karrenbauer, die dieses Amt erst am Vortag nach ihrer Kür zur Parteivorsitzenden abgegeben hatte.

Stern-online

**********************************************************

Heisse Rache – Schweinebacken !

Unmut im konservativen Lager

6.) Schäuble fordert Akzeptanz für AKK

Nach der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur CDU-Vorsitzenden hat Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble die verschiedenen Lager seiner Partei aufgerufen, die demokratischen Spielregeln zu akzeptieren. „Wer jetzt auf Rückspiel oder gar Rache sinnt, setzt sich ins Unrecht. So geht Demokratie nicht“, erklärte er der „Bild“-Zeitung. Auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier verlangte Disziplin von der CDU. „Es gibt Enttäuschungen. Das verstehe ich sehr wohl“, sagte er der „Rheinischen Post“. „Aber es gibt keinen Grund, sich in die Schmollecke zu stellen.“

ntv

**********************************************************

Nach Niederlage bei CDU-Parteivorsitz-Wahl:

7.) Merz kehrt zurück in die Wirtschaft

 Nach seiner knappen Niederlage bei der Wahl zum Parteivorsitz der CDU macht Friedrich Merz das, was viele erwartet haben: Er geht zurück in die Wirtschaft, wo er gerade bei einem Glas Whiskey seine Niederlage verarbeitet.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 09.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 9. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Friedrich Merz wird es auf Dauer nicht aushalten sich von dilettantischen, nur hinter dem Geld her jagenden „Politikern“ die gemachten Wirtschaftserfahrungen abschwätzen zu lassen. Er wusste vorher warum er sich nicht in den Führungsstab der Partei hat wählen lassen. Der neue „Generalsekretär“ wird die Jugend genau nach polnischen Vorbildern ausrichten. Ein großer, taktischer Fehler von Kramp – Karrenbauer. Der linke Flügel braucht jetzt nur seine Vorteile in Ideen umzusetzen um aus dieser Situation die so geschenkten Vorteile zu ziehen.

Thomas Strobl (CDU):

1.) Auch in BaWü gab es „beachtlichen Teil“, der gegen Merz war

Friedrich Merz einbinden, Ansagen in Sachen Migration, innere Sicherheit und Europa machen: CDU-Landeschef Thomas Strobl nennt im Exklusiv-Interview Wünsche an Parteichefin Kramp-Karrenbauer. Herr Strobl, die neue CDU-Parteivorsitzende kommt aus dem Saarland, der neue Generalsekretär aus dem Sauerland. Wo bleibt eigentlich Baden-Württemberg?

Schwäbische

**********************************************************

Die europäischen Parteien der finanziellen Selbstversorger werden es in Zukunft schwerer haben, ihre Anteile abzuschöpfen. Ihr einziger Vorteil – ich sehe auf den linken Flüger niemanden mit den entsprechenden wirtschaftlichen Sachverstand.

Zum Scheitern verurteilt

2.) May könnte Brexit-Abstimmung canceln

Das britische Unterhaus soll am Dienstag über den EU-Brexit-Vertrag abstimmen. Es gilt als sicher, dass das Papier im Parlament durchfallen wird. Doch womöglich lässt es Theresa May gar nicht so weit kommen.

ntv

**********************************************************

Das Ergebnis: Staat bleibt dumm, da helfen keine Pillen. Aber der KFZ-Verkehr wird zunehmen, mehr Autos gekauft und die Luftverschmutzung zunehmen. Aber das Pack, – viele Politiker leben ehe seit Jahren in ihrer „eigenen Welt“.

Fahrplanwechsel der Bahn :

3.) Neue Strecken, jüngere Flotte – und höhere Preise

Die Fahrgäste der Deutschen Bahn sollen mit dem Fahrplanwechsel an diesem Sonntag auf wichtigen Verbindungen ein größeres Sitzplatzangebot bekommen. Zugleich müssen sie für das Zugfahren im ICE und IC etwas tiefer in die Tasche greifen. Im Fernverkehr werden Fahrscheine zum vollen Preis (Flexpreis) im Durchschnitt 1,9 Prozent teurer, wie die Bahn mitteilte. Weil es viele Sonderangebote und Rabatte gibt, steigt das Preisniveau nach Berechnungen der Bahn aber lediglich um 0,9 Prozent. Wer seine Reise bis Samstag bucht, fährt noch zu den alten Preisen.

FAZ

**********************************************************

Solchen Nieten hilft auch kein Merz. Die Versager warten doch alle auf ihre neue Erscheinung : „Auf das Gott Gerhard ihnen Heimleuten möge“. Sei es Scholz oder Nahles für die Basis sind sie nicht mehr als am Baum leuchtende Zitronen – erst nach hin ein beißen fällt auf, dass die Mundwinkel immer mehr hinunterfallen.

Führungswechsel beim Koalitionspartner  

4.) Warum die SPD auf Friedrich Merz gehofft hat

Es spricht nicht gerade für das Selbstbewusstsein der SPD, dass die Hoffnung auf eine Wiederbelebung der Partei zuletzt den Namen eines Christdemokraten trug: Friedrich Merz. Mit ihm als CDU-Vorsitzenden hofften viele, das Profil in der großen Koalition durch mehr Streit schärfen zu können. Es hatte was von Klassenkampf, als zum Beispiel SPD-Vize Ralf Stegner die Frage aufwarf, „ob in Deutschland Millionäre aus der Finanzindustrie politische Ämter in Volksparteien anstreben“ sollten. Dabei verdienen auch einige Genossen wie Gerhard Schröder prächtig jenseits der Politik. Man sehnte sich aber nach einem klar greifbaren Gegner.

T.-online

**********************************************************

22 mal Hirntot und sie  Streiten um die Rechtmäßigkeit der Profiteure

Universitätsklinikum Frankfurt

5.) Uniklinik soll Organe zu Unrecht erhalten haben

22 Lebern sollen dem Universitätsklinikum Frankfurt nicht zugestanden haben. Die Staatsanwaltschaft prüft, ob Ermittlungen eingeleitet werden. Das Frankfurter Universitätsklinikum hat 22 Lebern erhalten, die nach dem strengen Vergabesystem der europaweiten Vergabezentrale „Eurotransplant“ eigentlich anderen Patienten zugestanden hätten. Das hat am Freitag Anne-Gret Rinder, die Vorsitzende der Prüfungskommission der Bundesärztekammer für Organspenden, bestätigt. Konkret geht es darum, dass das Leberzentrum der Uniklinik Unterlagen für eine sogenannte Standard Exception, die eine frühzeitige Behandlung ermöglicht, eingereicht hat, die nicht den Richtlinien entsprachen. Die Staatsanwaltschaft prüft, ob Ermittlungen eingeleitet werden.

FR

**********************************************************

Die Polizei hält den Kopf hin, der Bürger muss leiden und die Brandstifter der Politik kommen nicht hinter Gitter.

Protest gegen Landespolizeigesetze

6.) Mit aller Macht gegen den Verdacht

„Freiheit stirbt mit Sicherheit“: In Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen protestieren Tausende gegen geplante Polizeigesetze. Tausende Menschen haben am Samstag in Düsseldorf und Hannover gegen die geplanten Polizeigesetze für Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen demonstriert. Die Organisatoren sprachen von mehr als 10.000 Teilnehmern, jeweils etwa 5.000. Die Polizei zählte in Hannover zunächst 2.000 Demonstranten.

TAZ

**********************************************************

7.) Der CDU-Parteitag im Liveticker

Helmut Kohl spricht ein Grußwort – mahnende Worte an seine Partei („Chrchrchchch … Bfgmmmg … Hrchfff …“)

+++

Wolfgang Schäuble übergibt einen Geldkoffer an Friedrich Merz

+++

EILMELDUNG: Jens Spahn outet sich („Merz ist mein Vater!“)

+++

Noch-Vorsitzende Angela Merkel hält ihre Abschiedsrede: „Merz, Spahn, Kramp-Karrenbreuer – wie konnten wir nur so tief sinken!?“

+++

Showteil: Volker Bouffier beeindruckt die Delegierten mit einem Strip

+++

Die Rede von Friedrich Merz beginnt („Eure Armut kotzt mich an, Leute!“)

+++

Merz verspricht Privatjets und Mundgeruch für alle

+++

Merz kündigt an, im Falle seiner Wahl 2 von 8425 Aufsichtsratsposten ruhen zu lassen

+++

EILMELDUNG: Schäuble schmeißt Plüschtiere und Unterwäsche auf die Bühne

+++

Merz lässt sich live auf der Bühne die Stirn vergrößern

+++

Neues Statement von Jens Spahn: „AKK ist meine Mutter!“

+++

Alexander Gauland bedankt sich in einer Videobotschaft für die gute Zusammenarbeit der letzten Monate

+++

Gastauftritt von Maike Kohl-Richter

+++

Daniel Günther wird zum neuen CDU-Maskottchen gewählt

+++

Auftritt von Annegret Kramp-Karrenbauer, spontane Homosexuellenjagd

+++

Überraschungsbesuch von Horst Seehofer, Eierwürfe

+++

Jens Spahn wird zum AfD-Chef gewählt

+++

AKK erzählt von ihrer schweren Kindheit: „Ich weiß, was Elend ist – ich bin Saarländerin!“

+++

Angela Merkel kündigt ihren Partei-Austritt an

+++

Sensation bei der Vorsitzenden-Wahl: Ein Sitzsack bekommt die meisten Stimmen

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 08.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 8. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Die Asiaten sind uns seit langen einige Schritte voraus ! Schon Erst-Klässler verlassen am Morgen um sieben das Haus, um am Abend um sieben Uhr wieder zu Hause zu sein. Nach Schulende gegen 14 Uhr folgen Fachunterrichte, Nachhilfe, Musikunterricht und Sport. Nach dem Abendessen werden die restlichen  Hausarbeiten gemacht. Unsere Politiker sollten nicht darauf hören was ihnen auf den roten Teppich erzählt wird, sondern mit eigenen Augen das Volk beobachten.

Arbeitsmigration:

1.) Japan will mehr ausländische Arbeitskräfte ins Land holen

Japan will wegen seiner schnell alternden Gesellschaft mehr Arbeitsmigranten ins Land holen. Trotz heftigen Widerstandes seitens der Opposition kündigte die rechtskonservative Regierungskoalition an, eine Revision des Einwanderungsgesetzes abschließend durch das Oberhaus in Kraft setzen zu lassen. Von dem Gesetz sollen 14 Branchen profitieren, in denen es akut an Arbeitskräften mangelt, darunter der Bau- und Agrarsektor, die Gastronomie sowie die Altenpflege. Die Regierung will mit der Reform, die im April einsetzen soll, im ersten Jahr 47.500 Arbeiter mit beschränkter Aufenthaltsdauer nach Japan holen. Über fünf Jahre hinweg sollen es dann bis zu 345.000 werden.

Zeit-online

**********************************************************

Hat denn wirklich jemand geglaubt das gut bezahlte Delegierte Abschiedstränen vergießen? Auch vom Clown im Zirkus wird Spaß und Freude erwartet. .

„Gut gerüstet und motiviert“

2.) Merkel eröffnet Parteitag unter großem Applaus

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ein letztes Mal in ihrer Funktion als CDU-Chefin den Parteitag der Christdemokraten in Hamburg eröffnet. Sie wurde mit stehenden Ovationen von den Delegierten begrüßt. Einige Anwesende hielten Schilder mit der Aufschrift „Danke, Chefin“ in die Höhe. In ihrer kurzen Rede zur Begrüßung sprach Merkel von einem „ganz besonderen Parteitag“, der die Weichen sowohl für eine personelle als auch inhaltliche Neuausrichtung stellen soll.

ntv

**********************************************************

Gefahr in Verzug: Keine Politiker vor Ort um die Helfer zu behindern!

Feuer in Brennelementefabrik Lingen

3.) Feuerwehrmann über ANF-Brand: „Wir hatten ein mulmiges Gefühl“

Lingen. Rund 150 Einsatzkräfte sind am Donnerstagabend zum Gelände der Brennelementefabrik ANF in Lingen ausgerückt. Darunter auch Daniel Herbers und seine Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr Lingen. Er sagt: „Wir hatten ein mulmiges Gefühl.“

Osnabrücker-Zeitung

**********************************************************

Wer sieht einen Unterschied zu unseren Hohlpfosten? Sitzen nicht alle PolitikerInnen in ihren selbstgebauten, geistigen Glashäusern ?

Trump fetzt sich mit Ex-Minister  

4.) „Dumm wie ein Stein“ und „faul wie die Hölle“

Rex Tillerson schied nicht im Guten aus dem Amt des US-Außenministers. Der Präsident habe oft Ungesetzliches von ihm verlangt, sagt er heute. Trump kontert das mit wüsten Beschimpfungen. Der frühere US-Außenminister Rex Tillerson und Präsident Donald Trump haben sich einen deftigen Schlagabtausch geliefert. Tillerson zeichnete in einer seiner seltenen öffentlichen Äußerungen ein unvorteilhaftes Bild seines früheren Chefs. Trump habe ihn öfter gebeten, Dinge zu tun, die ungesetzlich seien, sagte Tillerson nach US-Medienberichten auf einer Veranstaltung im texanischen Houston. Zuerst hatte der „Houston Chronicle“ über die Äußerungen berichtet.

T.-online

**********************************************************

Als größter Aufreger des CDU Parteitag galt: Jedem seine persönliche Wahlkabine ! Denn so wurde beeindruckend darauf hingewiesen wie weit die Sichtweite der einzelnen PolitikerInnenen noch reicht.

Stichwahl bei Hamburger Parteitag

5.) Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue CDU-Chefin

Annegret Kramp-Karrenbauer hat es geschafft: Die Generalsekretärin hat in der Stichwahl um den CDU-Vorsitz gegen Friedrich Merz gewonnen und löst Angela Merkel ab. CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer löst Kanzlerin Angela Merkel als Parteichefin ab. Die frühere saarländische Ministerpräsidentin hat sich auf dem CDU-Parteitag in Hamburg in einer Stichwahl gegen Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz durchgesetzt.

Spiegel-online

**********************************************************

Für solch einen Firlefanz schmeißen idiotische Politiker immer wieder das Geld der  Steuerzahler mit beiden Händen aus den Fenstern. Man muss wohl in seiner Kindheit stecken geblieben sein, um dieses krankhafte Geltungsbedürfniss zu verstehen? Sollten auf den Mars vielleicht Mond-Geräusche zu hören sein?

Erstmals gehört

6.) So klingt der Wind auf dem Mars

Was bisher nur in Science Fiction-Filmen oder Raumfahrtserien möglich war, wird jetzt von der US-Raumfahrtbehörde Nasa erstmals in Echt geboten: Das Geräusch eines fremden Planeten. Auf ihrer Website veröffentlichte die Nasa Freitag (Ortszeit) Tonaufzeichnungen, die von der Sonde „InSight“ auf dem Mars gemacht wurden.

Welt

**********************************************************

heute-show vom 7. Dezember 2018

7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

Oliver Welke berichtet über den Schicksalsparteitag der Union, Pflanzenschutz, Obdachlosigkeit, Künstliche Intelligenz und Digitale Pädagogik.

ZDF

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 07.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 7. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Nach 18-jährigen Dauerschlaf erwachen die rund 1000 Abnicker aus ihren Albtraum, finden sich auf den Bahnsteig wieder und winken den abgefahrenen Zug hinterher !

Kommentar zum Machtkampf in der CDU

1.) It’s democracy, stupid!

Weil Schäuble für Merz trommelt, droht der Partei laut Altmaier Land unter. Dabei ist das doch der demokratische Normalfall. Wenn der Damm bricht, wird das Land überflutet. Der Notstand wird ausgerufen. Keller müssen leergepumpt, alle Reserven mobilisiert werden. Peter Altmaier sieht in der CDU Dämme brechen. Weil Wolfgang Schäuble öffentlich für Friedrich Merz trommelt, droht der Partei laut Altmaier Land unter. Wird nun alles sicher Geglaubte fortgespült?

TAZ

**********************************************************

Genau durch solche Aktionen zeichnen sich viele Politiker aus ! Sie haben die Menschenwürde lange verlassen und ihren Platz an den Trögen der Säue eingenommen.

2.) Ein unwürdiger Umgang

Der Staatssekretär Kirchner ist erkrankt. Senatorin Günther will ihn entlassen. Christine Richter ist über Günthers Verhalten empört. Es ist wohl ein einmaliger Vorgang im Berliner Senat: Die Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für die Grünen) will ihren Verkehrsstaatssekretär Jens-Holger Kirchner (Grüne) entlassen. Weil Kirchner, der an Darmkrebs erkrankt ist, seit Wochen fehlt, weil in der Verkehrspolitik so viel zu tun sei und viele Sachen wie beispielsweise bei der Verkehrslenkung liegen blieben. Am kommenden Dienstag soll der Senat auf Vorlage von Günther beschließen, dass Kirchner in den Ruhestand versetzt wird. Die Empörung über Günther ist nun groß – und dies völlig zu recht.

Berliner-Morgenpost

**********************************************************

Bitte, Bitte – macht der Staat doch gerne! Wofür sonst sind unsere Diener denn nutze !

„Danke, liebe Nazis“  

3.) „Soko Chemnitz“ soll eine Falle gewesen sein

Das „Zentrum für Politische Schönheit“ hat seine umstrittene Aktion gegen mutmaßliche Rechte beendet und als „Honigtopf“ entlarvt. Demnach sollten diese mit dem Online-Pranger angelockt werden und sich selbst identifizieren. „Danke, liebe Nazis“, heißt es in dem Tweet der Aktivisten und Künstlergruppe „Zentrum für Politische Schönheit“. „Ein besonderer Dank geht an die Volkstrottel der ‚Bürgerbewegung ProChemnitz‘ und zwar dafür, dass sie unsere Webseite so wundervoll in ihren Netzwerken verbreitet hat!“, schrieb die Gruppe in einem weiteren Post.

T.-online

**********************************************************

Trump gleicht immer mehr der Salzssäure. So versucht er alle bisherigen Einrichtungen abzuschaffen um sich von einer Beerdigung zur anderen durch zufressen.

US-Antrag gescheitert

4.) UN-Staaten wollen Hamas nicht verurteilen

Eine Resolution, in der die radikalislamische Palästinenserorganisation Hamas wegen ihrer Angriffe mit Raketen und Brandsätzen auf Israel verurteilt wird, hat in der UN-Vollversammlung nicht die erforderliche Mehrheit bekommen. Es wäre das erste Mal gewesen, dass die 193 Mitgliedstaaten umfassende Vollversammlung die Hamas direkt verurteilt. 87 Länder, darunter Deutschland, stimmten für die Resolution, 58 sprachen sich dagegen aus. 32 Staaten zogen es vor, sich in dieser Frage zu enthalten. Zuvor hatte das Gremium mit knapper Mehrheit entschieden, dass die Resolution eine Zweidrittelmehrheit benötigen würde

ntv

**********************************************************

Für eine ordentliche Waschmaschine scheint das Geld nicht mehr gereicht zu haben ? Wofür werden denn eigentlich teure Aufsichtsräte bezahlt? Damit auch die letzten Parteihinterbänkler noch ein überaus guten Auskommen ohne Arbeit haben?

Geldwäsche

5.) Deutsche Bank wohl tiefer in Danske-Skandal verstrickt

Einem Medienbericht zufolge könnte die Deutsche Bank noch mehr verdächtige Zahlungen für die von einem Geldwäsche-Skandal betroffene Danske Bank abgewickelt haben. Das Institut geht jetzt in die Offensive. Die Deutsche Bank hat möglicherweise einen noch größeren Anteil am milliardenschweren Geldwäsche-Skandal bei der Danske Bank als bisher bekannt. Die „Financial Times“ berichtet unter Berufung auf ein internes Dokument des größten deutschen Geldhauses, dass das Frankfurter Institut 31 Milliarden Euro an weiteren Zahlungen für die Dänen abgewickelt hat.

Spiegel-online

**********************************************************

Netto, Aldi und Lidl lassen einmal mehr ihre Hosen herunter.

Netto, Lidl und Aldi warnen ihre Kunden:

6.) Rückruf wegen höchst gefährlicher Bakterien

Nicht verzehren! Mehrere Discounter warnen die Kunden vor Eiern, die in mehreren Bundesländern verkauft wurden. Diese enthalten höchst gefährliche Bakterien. Wegen Salmonellen ruft die Firma Eifrisch in vielen Bundesländern Eier aus Bodenhaltung zurück. Betroffen seien Eier mit der Printnummer 2-DE-0351691 und Mindesthaltbarkeitsdaten vom 19. bis 24. Dezember 2018, teilte das Unternehmen aus Lohne (Niedersachsen) am Mittwoch mit.

Merkur

**********************************************************

Wissenschaftliche Sensation:

7.) Schimpanse kann „Bild“-Zeitung lesen

Sind unsere tierischen Verwandten doch klüger als bisher angenommen? Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie ist es gelungen, einem 15-jährigen Schimpansen beizubringen, die „Bild“-Zeitung zu lesen und zu verstehen. Nach der Lektüre kann Coco, der für eine vollständige Ausgabe rund 30 Minuten braucht, den Inhalt jeder einzelnen Meldung korrekt wiedergeben. Tierschützer kritisieren das Experiment als Tierquälerei.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | 1 Kommentar »

DL-Tagesticker 06.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 6. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Wie sagte Vati früher immer: „Wir Westfalen erkennen unsere Schweine am Gang!“ Im speziellen Fall: „Am Rollstuhl.“ Überraschung: Das Wasser der Saar sorgt wohl für besondere Ver (Bindungen)?

Wirtschaftsminister schaltet sich in CDU-Machtkampf ein

1.) Altmaier geht auf Schäuble los

Jetzt schaltet sich der nächste einflussreiche CDU’ler in den Machtkampf um die Partei-Führung ein. Und kritisiert dabei Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (60) sagte der „Rheinischen Post“: „Da Wolfgang Schäuble nun den Damm gebrochen hat, kann ich sagen: Ich bin überzeugt, dass wir mit Annegret Kramp-Karrenbauer die beste Chance haben, die CDU zu einen und Wahlen zu gewinnen.“

Bild

**********************************************************

Wenn jeder über seine Risiken Bescheid weiß – OK. Viel gefährlicher ist für mich der manipulierende Staat mit seinen Monopol zur Gewalt im Hintergrund. Hier geht die Macht von vollkommen vielen verblödeten PolitikerInnen aus, wie wir es in den letzten Jahren oft genug vorgeführt bekommen haben. Da sitzen die wahren Verbrecher in weichen Sesseln mit naiven Gesichtern und aalen sich in Unschuld. Und jetzt soll die Gesellschaft auch noch durch Blackrock Zwangsverrentet werden?

Facebook:

2.) Du uns auch, Mark

Interessiert es Facebook-Nutzer noch, dass Mark Zuckerberg ihre Daten verkaufen wollte – und dass Netflix, Airbnb, Tinder diese bevorzugt bekamen? Das sollte es. Intern verschickte Mails möchte man als Unternehmenschef vermutlich nicht veröffentlicht sehen. Vor allem, wenn sie einen Inhalt wie diesen haben. Er habe übers Wochenende viel über das Geschäftsmodell nachgedacht, schrieb Mark Zuckerberg, der Gründer und Chef von Facebook, im Oktober 2012 an einige Kollegen. Und schilderte ihnen eine Idee für ein Tauschgeschäft: Dafür, dass Unternehmen Userdaten einsehen dürften, könne man doch von denen eine Gebühr erheben, zehn Cent zum Beispiel pro Nutzer und Jahr.
**********************************************************

Militärs brauchen solche Meldungen um auch in Friedenszeiten auf die Opfer ihres  Wahnsinn aufmerksam zu machen.

Vor Japans Küste  

3.) Kampfjet prallt mit Tankflugzeug zusammen – sechs Vermisste

Vor der Küste Japans ist es nach Angaben der US-Streitkräfte zu einem Unfall mit zwei amerikanischen Militärflugzeugen gekommen. Rettungskräfte suchten nach sechs von den insgesamt sieben Besatzungsmitgliedern, teilte die Marineinfanterie in Camp Butler im japanischen Okinawa am Donnerstag mit. Ein Soldat wurde offenbar gerettet: Die Streitkräfte teilten mit, er werde untersucht. Involviert gewesen seien ein F18-Kampfjet und ein Tankflugzeug vom Typ KC-130 Hercules.

T.-online

**********************************************************

Laschet schaltet das Rotlicht an. Ist sein Ranzen noch nicht gefüllt?

 Kampfkandidatur

4.) Laschet warnt vor Spaltung der CDU

Bislang freute man sich in der CDU über die Debatte, die der Dreikampf um die Spitze ausgelöst hat. Doch kurz vor der Entscheidung warnt nun Parteivize Armin Laschet vor einer Spaltung. Er schlägt vor, dass die unterlegenen Kandidaten weiterhin eingebunden werden – zum Beispiel als Generalsekretär.
**********************************************************

Welch eine Scharade um nichts. Es ist ein ganz normaler Mensch gestorben, wie viele Andere auf der Erde – jeden Tag. Und schon reisen die größten Narren und Kriegsführer an und feiern die natürliche Vergänglichkeit eines der Ihren. Natürlich auf Kosten des Volkes was sonst unter „ferner läuft“ und unter einer eisernen Knute des sparen lebt. Es wehen die Fahnen und das Schinde-rassassa der militärischen Klangfolge ist weit hörbar. Man möchte glauben das alle Anwesenden Schleimer ihren letzten Schuss  schon Heute nicht mehr hören.

Trauerfeier für George H.W. Bush

5.) Goodbye Mister President, goodbye Dad

Das politische Klima in den USA ist vergiftet, das Verhältnis zwischen den beiden politischen Lagern schwer beschädigt. Nun hielt das politische Washington inne und gedachte eines Präsidenten, zu dessen Zeit im Amt das Land noch ein anderes war. Zur Trauerfeier für George H.W. Bush kamen die Familie des Verstorbenen sowie Politiker und Würdenträger aus aller Welt in der US-Hauptstadt zusammen.

Spiegel-online

**********************************************************

Ist die Expertin Mitglied der CDU/CSU oder woher kennt sie die Eigenschaften einer Mafia so genau ?

Mafia-Expertin:

6.) München ist für die Clans ein wichtiges Zentrum

Am Mittwochmorgen kam es Europa-weit zu einer großangelegten Razzia gegen Mitglieder der italienischen Mafiaorganisation ‚Ndrangheta. Auch in NRW und München wurden Geschäfte durchsucht. Im Rahmen einer internationalen Aktion gegen die Mafiaorganisation ‚ Ndrangheta aus Süditalien gab es Razzien in Deutschland, Italien, Belgien, den Niederlanden und Länder in Südamerika.Um sechs Uhr stürmten Polizisten rund 65 Objekte in Deutschland. Der Schwerpunkt des Einsatzes lag in Nordrhein-Westfalen und Bayern Mutmaßlicher Haupttäter soll ein italienischer Gastwirt (45) aus Pulheim (NRW) sein. 90 Verdächtige  – darunter 14 in Deutschland – sind am Mittwoch (5. Dezember) festgenommen worden. 

Merkur

**********************************************************

7.) Darüber lacht Berlin: Boris Palmer und diese Boris-Palmer-Witze

Was passiert, wenn Boris Palmer von Tübingen nach Berlin reist? In beiden Städten steigt das Sicherheitsniveau.

Boris Palmer geht über den Ku’damm und wird immer wütender. Als ihm ein Mann den Weg versperrt, gerät Palmer völlig außer sich: „Platz da, drogenabhängige Straßenschwuchtel! Hier haste hundert Euro, kauf dir ’ne warme Mahlzeit!“ Darauf der Angesprochene: „Danke, Herr Kollege! Gestatten? Müller mein Name, Oberbürgermeister.“

Palmer will mal richtig was erleben und stellt sich beim Berghain an. Als er vom Türsteher abgewiesen wird, brüllt er herum und wedelt er mit seinem Dienstausweis. Der Türsteher entschuldigend: „Ach, Sie wollen bloß Drogen verkaufen. Sagen Sie das doch gleich!“

Berlin Hauptbahnhof: Nach siebenstündiger Fahrt entsteigt Palmer dem ICE und trifft direkt auf einen Einheimischen. Der pflaumt ihn an: „Na, wat will so’n feiner Pinkel wie du denn in ’ner Stadt wie dieser hier?“ Palmer winselnd: „Bitte nicht schießen!“

Was ist der Unterschied zwischen Boris Palmer und Adolf Hitler? Es gibt keinen, beide wollen das Berlin von 1939 zurück.

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 05.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 5. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Alle böse Buben erschienen natürlich in weißer Weste und ließen aus Kalkül ihre sonstige Fürsprecherin Angela Merkel zu Hause. So hatten sie jemanden welcher die Versäumnisse der Aufsichtspflicht in die Schuhe schieben konnte.

Autokonzerne

1.) Was nach dem Besuch bei Trump bleibt

Die Vorstandschefs von Daimler und Volkswagen sowie ein Topmanager von BMW haben sich in Washington mit US-Präsident Trump getroffen. Danach betonen die Manager Fortschritte in den Gesprächen, VW will in Zukunft mit Ford zusammenarbeiten und möglicherweise ein weiteres Werk in den USA bauen. Bei dem Treffen ging es um den Anteil der Autokonzerne am Außenhandelsdefizit der USA. Trump droht seit Monaten mit der Einführung von Strafzöllen.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Die Demo erreichte wohl nicht die Nachhaltigkeit der französischen Gelbwesten ? Das müssen die Deutschen noch lernen – damit auch eine Pseudo-Regierung auseinander fliegt!

Frankfurt am Main  

2.) Demonstration gegen Sammelabschiebung nach Afghanistan

Mehrere Initiativen haben am Dienstagabend am Frankfurter Flughafen gegen eine Sammelabschiebung nach Afghanistan demonstriert. Während es offiziell zunächst keine Bestätigung für einen Abschiebeflug am Frankfurter Flughafen gab, beobachtete ein dpa-Fotograf die Ankunft mehrerer junger Männer auf dem Vorfeld in Begleitung von Bundespolizisten, einige mit Hand- und Fußfesseln.

T.-online

**********************************************************

Sieh an, das Schäufle : Einem alten Troll wird so manches verziehen !

Schäuble wirbt für Merz :

3. ) „Eine Mehrheit für Merz wäre das Beste für das Land“

Wolfgang Schäuble hat sich im Kampf um den CDU-Vorsitz auf die Seite von Friedrich Merz gestellt. Die politischen Ränder würden wieder schwächer, wenn Merz eine Mehrheit erhielte, sagt der Bundestagspräsident im F.A.Z.-Interview.

FAZ

**********************************************************

Politiker – Im täglichen Leben kaum in der Lage ein volles Glas Wasser umzuschütten, dafür vielfach aber, voll an kriminellen Energien.

Michael Flynn – Trumps Ex-Berater soll

4.) Russlandermittlern massiv geholfen haben

Michael Flynn hatte sich schuldig bekannt, über seine Russlandkontakte gelogen zu haben. Trotzdem empfiehlt der US-Sonderermittler nun eine niedrige Strafe für Trumps Ex-Berater – wegen dessen „erheblicher Unterstützung“.  In der Russlandaffäre hat FBI-Sonderermittler Robert Mueller dem Gericht empfohlen, den früheren Nationalen Sicherheitsberater Michael Flynn nicht zu inhaftieren. Als Grund nannte Mueller in seiner am Dienstagabend bei einem Bundesgericht in Washington eingereichten Strafempfehlung die „erhebliche Unterstützung“ des ehemaligen Beraters von US-Präsident Donald Trump bei den Ermittlungen.

Spiegel-online

**********************************************************

Könnte dieser Satz auch als Mahnsatz für Deutsche Politik gültig werden ? Ich denke im Moment an die Reichensteuer  – so für Merz !! Steuer statt Kanzler ?

Édouard Philippe:

5.) „Keine Steuer rechtfertigt es, die Einheit der Nation zu gefährden“

Frankreichs Regierung kommt den Anhängern der Gelbwesten-Protestbewegung entgegen und setzt mehrere geplante Steuererhöhungen aus. Premierminister Édouard Philippe sagte in einer Fernsehansprache, keine Steuer rechtfertige es, die Einheit der Nation zu gefährden.

Zeit-online

**********************************************************

Was nicht zusammen passt sollte erst gar nicht zusammen kommen. Eine Umwelthilfe macht sich Unglaubwürdig, sollte sie mit schmutzigen Geldern arbeiten.

Den Diesel-Klägern von der Umwelthilfe

6.) laufen die Geldgeber weg

Die Umwelthilfe steht im Zentrum der Dieselfahrverbote. Nun springen ihr reihenweise die Sponsoren ab. Nach Krombacher jetzt Toyota. Und auch Daimler ist nicht mehr dabei – was der DUH-Chef offenbar gar nicht wusste.

Welt

**********************************************************

Bis zur wievielten Klasse hat es Scholz geschafft ?

Weil er durch Null geteilt hat:

7.) Achtklässler von Schule geflogen      

Was hat er sich nur dabei gedacht? Weil Maximilian S. im Matheunterricht trotz mehrerer Warnungen seiner Lehrerin durch Null dividierte, ist der 13-jährige Schüler am Bayreuther Schiller-Gymnasium dauerhaft suspendiert worden. Außer der Mathematiklehrerin des Jungen kam bei dem Vorfall glücklicherweise niemand zu Schaden. Sie ist in psychologischer Betreuung.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 04.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 4. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Wenn die Welt bis dahin nicht aufgrund von idiotischen Politikern abgesoffen ist. Auf alle Fälle wird Spahn lange als Freischwimmer in der Fäkaliengrube Bundestag in völliger Entleerung ganz oben treiben. Vielleicht neben Wagenknecht welche sich für keine Partei zu Schade ist. Ihre Rolle in den Talk Shows wird schon heute mehr und mehr von Dietmar Bartsch wahrgenommen, welcher durch wohl plaziertes Reden auffällt und so den sprechenden Automaten hoffentlich abgelöst hat.

„Hart aber fair“

1.) „In 15 Jahren wird Spahn CDU-Vorsitzender“

Bei „Hart aber fair“ wird wenige Tage vor der Wahl über den künftigen CDU-Vorsitzenden diskutiert. FDP-Chef Christian Lindner erwartet nach der Entscheidung Neuwahlen. Denn bei der Abstimmung gehe es auch um die Kanzlerkandidatur.

Welt

**********************************************************

Ein Kompromiss – ähnlich Gaulands Vogelschiss ? Wenn Politiker zeigen, wo es an Hirn fehlt, kommt so etwas heraus. Aus einen Raum voller Dummheit geht nie ein kluger Mensch nach Hause.

Onlinemarketing:

2.) Deutschland und Frankreich einigen sich bei EU-Digitalsteuer

Die Regierungen in Berlin und Paris haben sich auf einen Vorschlag für eine EU-Digitalsteuer verständigt. Konzerne wie Facebook und Google sollen stärker belastet werden.
**********************************************************

Alte Kameraden wieder unter sich ? Trolle finden einander auch in der größten Dunkelheit. Wo ein Geringverdiener Geld für Atien einsparen will, verrät niemand. Aktien werden von denen gekauft welche sich auch die Verluste leisten können. Sollten die Geringverdiner vielleicht besser Lotto spielen, als die Zockerbude Börse zu füttern? Auch die Köpfe von Anwälte weisen machmal große Hohlräume auf.

Aktiensparen fürs Alter :

3.) Hans-Werner Sinn lobt Friedrich Merz

Der frühere Ifo-Chef findet die Idee „richtig und wichtig“, Steuerzahler zu entlasten, die mit Aktien für das Alter vorsorgen. Andere deutsche Ökonomen reagieren zurückhaltender.

FAZ

**********************************************************

So verabschiedet sich ein T. – Loch vom B. – Loch auf Völkische Art. Und hier werden Fragen gestellt und nach deren Nestern gesucht? Zu Lebzeiten verflucht – am Grabe betrauert – die Schlechtigkeiten der Politik können nicht besser gezeigt werden..

Trauerzeremonie in Washington

4.) Trump salutiert vor Bushs Sarg

George H. W. Bush stirbt im Alter von 94 Jahren am Freitag in Texas. US-Präsident Donald Trump zollt ihm Respekt und lässt seinen Leichnam mit der „Air Force One“ nach Washington fliegen. Dort können die Bürger ihm nun die letzte Ehre erweisen.

ntv

**********************************************************

Die ganze Umstellung muss doch erst einmal in leeren Köpfen bearbeitet werden. Das braucht Zeit, man spricht von 2021. Jede Minute Nachdenken wird doch von viel zu  ruhigen Bürgern bestens bezahlt. Wir brauchen mehr Frankreich hier im Land.

Wird sie abgeschafft? Oder bleibt sie doch?

5.) EU-Minister beraten heute über Zeitumstellung

Problemtreffen in Brüssel: Die zuständigen EU-Minister beraten am Montag über die künftige Regelung zur Zeitumstellung. Noch immer gibt es offene Fragen und Zweifel.

Bild

**********************************************************

Ja – wo sonst sollten sie denn auch herkommen, wenn nicht aus den Parteien. Wenn schon die Regierung von Hohlköpfen überläuft, welche vor Ahnungslosigkeit weder Tuten noch Blasen können ? Irgendwo müssen sie doch aufwachsen um von Kohl zu Hohl reifen zu können. Auch die Uckermark wird doch einmal wieder mehr Bio benötigen.

6.) Die Linke beschert sich selbst schlechte Zeiten

Zum Beispiel Verschwörungstheorien, die auch bei den Sozialisten weit verbreitet sind. Man muss nur Nato, BND (Bundesnachrichtendienst) oder MAD (Militärischer Abschirmdienst) sagen, und schon sprudeln sie hervor. Jan Korte, Linken-Fraktionsgeschäftsführer im Bundestag, ließ sich davon zu der steilen These verführen, der Ausfall von Kanzlerin Angela Merkels Regierungsflieger könne etwas mit „Netzwerken von Rechtsterroristen in der Bundeswehr bis in den MAD“ zu tun haben. Beweise? Null. Woanders würde eine Parteiführung so etwas wohl als sektiererisch rügen, hier lässt man es durchgehen.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Erst Aktien, jetzt das!

7.) Merz fordert Steuervorteile bei Altersvorsorge durch Pferdewetten

Erneuter Renten-Vorstoß von Friedrich Merz: Nachdem er am Wochenende zunächst im Hinblick auf die Altersvorsorge Steuerfreiheit für Aktiensparer forderte, hat der Kandidat auf den CDU-Vorsitz heute noch einmal nachgelegt und vorgeschlagen, die Absicherung im Alter gezielt mit Pferdewetten zu unterstützen.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 03.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 3. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Darin sind sich die international Mächtigen einig. Ohne Eskalation wird sich nie etwas ändern. Die einzige Aufgabe der kriminellen Lügner und Betrüger ist es, sich selber zu versorgen. Den Wähler – ach ja, der steht am Rand und jubelt seinen Parteibarden auch noch zu.

Macrons Schweigen zu „Gelbwesten“-

1.) ProtestVive la Trance

Wie im Rausch erobert Frankreichs Protestbewegung bei ihren gewaltsamen Demonstrationen den Triumphbogen. Es ist der bisher größte symbolische Erfolg der „Gelbwesten“. Präsident Macron wirkt entrückt. Der französische Präsident Emmanuel Macron kehrte vom G20-Gipfel in Argentinien direkt zurück an den Triumphbogen in Paris. Er machte keinen Umweg. Es sollte so aussehen, als sei er Herr der Lage.

Spiegel-online

**********************************************************

Auch der Privat-Vorsorgende wird letztendlich mit leeren Händen alleine gelassen. Denn er entlässt den Staat nur aus seiner Fürsorgepflicht dem Bürger gegenüber. Man sollte sämtliche Spekulationen der Börsen gleich den Zockerbuden behandeln. Schilder vor: „Glücksspiel kann süchtig machen“.

CDU-Rennen in der heißen Phase  

2.) Merz fordert Steuervorteile bei Altersvorsorge über Aktien

Kramp-Karrenbauer oder Merz: Diese beiden Kandidaten dürfte die besten Chancen haben, wenn es am Freitag um den CDU-Vorsitz geht. Wie positionieren sie sich im Endspurt? Der Wettstreit um den CDU-Vorsitz geht in die entscheidende Woche – und vor allem Friedrich Merz hat am Wochenende versucht, auf Offensive zu schalten. Der frühere Unions-Fraktionschef verschärfte seine Kritik am Kurs der Bundesregierung in der Migrationspolitik, forderte Steuervorteile bei der Altersvorsorge über Aktien und traut sich zu, Wähler von der AfD zurückzuholen. Seine schärfste Konkurrentin, Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, verwies dagegen auf ihre lange Regierungserfahrung als frühere saarländische Ministerpräsidentin und ließ es in einem Interview „menscheln“.

T.-online

**********************************************************

Irgendwoher müssen sich die politischen Narren ihren Optimismus holen.

Umweltministerin Schulze

3.) Optimistisch zum Klimagipfel

Trotz aller Widerstände erwartet Bundesumweltministerin Svenja Schulze Fortschritte bei der Klimakonferenz in Kattowitz. Die teilnehmenden Staaten dürften sich nicht beirren lassen, auch wenn sich große Länder wie die USA oder Brasilien vom Klimaschutz abwendeten.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Es gibt Menschen welche es vorziehen nicht mit den Politikern in einen Topf geschmissen zu werden

 Boeing 787-8 Dreamliner

4.) Mexikos Präsident will „protzigen“ Regierungsflieger loswerden

Das mexikanische Präsidentenflugzeug soll im Rahmen von Sparmaßnahmen für einen Verkauf vorbereitet werden. Damit erfüllt der neue Präsident López Obrador ein Versprechen, das er vor der Wahl geäußert hatte. Das neue Staatsoberhaupt findet die Boeing 787-8 Dreamliner zu „protzig“ und zu „verschwenderisch“.
**********************************************************

Schwere Ausschreitungen In Frankreich. Ob Klima, Banken oder Umwelt ! Zeigt sonst nicht allein die Politik ihre ganze Zerstörungswut an der Gesellschaft ? Geniessen alte Steine eine höhere Wertschätzung  als Menschen ?

Bis zu eine Millionen Euro Schaden:

5.) Am Triumphbogen zeigt sich ganze Zerstörungswut

Bei den Ausschreitungen bei den „Gelbwesten“-Protesten in Frankreich sind am Pariser Triumphbogen Schäden in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro entstanden. Der Leiter der nationalen Denkmalbehörde, Philippe Bélaval, beklagte am Sonntagabend, Randalierer hätten Ausstellungsräume verwüstet und Kunstwerke zerstört.

Focus-online

**********************************************************

Ja, diese Vermutung gilt selbst für die Chefs krimineller Vereinigungen.

„Es gilt die Unschuldsvermutung“

6.) Deutsche-Bank-Chef meldet sich zu Wort

Geldwäsche bei der Deutschen Bank? Die Razzia bei Deutschlands prominentestem Geldhaus schlägt auch intern hohe Wellen. Ausdrücklich nimmt Konzernchef Sewing seine Mitarbeiter in Schutz. Die Deutsche Bank will die Vorwürfe rasch aufklären. Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing hat sich demonstrativ vor die beiden Hauptverdächtigen der Geldwäsche-Razzia von vergangener Woche gestellt. „Das sind zwei Mitarbeiter, die damals mitgeholfen haben, alles rund um den Sachverhalt Panama Papers aufzuarbeiten. Es gilt hier für mich bis zum Beweis des Gegenteils ganz klar die Unschuldsvermutung“, sagte Sewing der „Bild am Sonntag“.

ntv

**********************************************************

7.) Junge Alternative zu rechtsradikal für rechtsradikale AfD

Aufgrund von Kontakten ins rechtsextreme Milieu hat sich der Bundesvorstand der AfD von seiner Jugendorganisation „Junge Alternative“ distanziert. Außerdem soll geprüft werden, ob eine Trennung von der „JA“ möglich ist.

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-s

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 02.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 2. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Was kann Trump denn auch anderes machen? Sollte er ihn denn gleich den anderen Flüchtlingen, auch abschieben lassen? Bush hat dass Diesseits verlassen, ist also jetzt auch ein Flüchtling. Vielleicht flüchtete er vor der Scharade, welche jetzt von diesen selbsternannten Politikern aufgeführt wird!

Verstorbener Ex-Präsident

1.) Trump lässt Bushs Leichnam von Air Force One abholen

Donald Trump hat angekündigt, dem verstorbenen Ex-Präsidenten Bush eine „besondere Ehrung“ zukommen zu lassen – dabei waren sich die beiden Republikaner alles andere als grün. Der Leichnam des verstorbenen früheren US-Präsidenten George H.W. Bush soll mit der Air Force One aus Texas nach Washington gebracht werden. Das sagte US-Präsident Donald Trump am Rande des G20-Gipfels in Buenos Aires. Mit seiner Delegation würde er zunächst mit der Boeing 747 zurück nach Washington fliegen. Die Präsidenten-Maschine werde dann nach Houston geschickt, um Bushs Leiche in die US-Hauptstadt zu überführen.

Spiegel-online

**********************************************************

Wo fand der Krieg denn statt ? In einen Teil der Stimmungsmachenden Presse ? Ein Chicken-War welcher keine Verlierer kennt und nur die Bevölkerung von den heroischen Taten einer fälschlich verliehenen Macht imponieren soll?

Erste Annäherung im Handelskrieg

2.) Trump und Xi legen Zollstreit auf Eis

Die USA und China gehen im schwelenden Handelskonflikt aufeinander zu: Die angedrohten Strafzölle werden vorerst ausgesetzt, heißt es nach dem Treffen des US-Präsidenten und Chinas Staatschef am Rande des G20-Gipfels in Buenos Aires.

ntv

**********************************************************

Weder Nieten noch Versager – Kondom geschützte Texte sind politisch heute Schlager.

G-20-Gipfel in Buenos Aires

3.) Es gibt einen Text – den „bestmöglichen zu diesem Zeitpunkt“

Egomanen, Autokraten und Zollkrieger dominieren die Gruppe der G20. Nur deshalb sorgt die dürftige Einigung für Erleichterung. Vielleicht wurde die vorerst letzte Chance verpasst, zumindest ein großes globales Problem zu lösen.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Sagt man doch in Hamburg: „Watt mutt, dat mutt“. Müsste eine Volkspartei wissen! Hat Scholz seine blasse Vergangenheit schon vergessen?

Bekennerschreiben

4.) Angriff auf Scholz-Haus war Protest gegen G 20

Ein angezündeter Autoreifen und schwarze Farbe in Marmeladengläsern, geschmettert auf die weiße Fassade des Hamburger Wohnhauses von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD): Nach dem Anschlag in der Nacht zu Freitag ist nun ein Bekennerschreiben aufgetaucht. Auf der Plattform „indymedia“ bezeichnet der anonyme Verfasser die Aktion als „internationales Rauchzeichen“. Als Gründe für die Tat werden der G-20-Gipfel in Buenos Aires und die dortigen Proteste angegeben. Scholz sei „der Taktgeber des sozialen Angriffs der vergangenen Jahrzehnte“.

Welt

**********************************************************

Eine wirklich Irre Vorstellung: Als wenn sich die Jugend der SPD von der Meinungs-hüpferenden Nahles so dirigieren ließe wie dieses in der CDU möglich ist!

SPD-Chefin Nahles liest Jusos Leviten:

5.) „Liebe Leute, das geht so nicht!“

Andrea Nahles kommt mit etwas Verspätung in die ehemalige Schraubenfabrik in Düsseldorf-Bilk. Mehr als 300 Delegierte der SPD-Jugendorganisation warten auf sie vor hipper Industriekulisse. Die Jusos wollen ihr mal die Meinung sagen, ein Jahr nach der „No-Groko“-Kampagne, nach mehreren Wahldesastern und angesichts der schlechtesten Umfragewerte aller Zeiten. Keine andere SPD-Truppe geht so hart mit der Parteichefin ins Gericht. Für Nahles wird das an diesem Samstag kein Spaziergang, das weiß sie. Doch erstmal sind die Jusos einfach froh, dass Nahles überhaupt in die NRW-Hauptstadt gekommen ist. Eine Woche lang musste sie krank zu Hause bleiben.

T.-online

**********************************************************

Der Klimaskandal wird immer mit der Merkel-Regierung in Verbindung gebracht werden ! Vergasen war einmal!

10.000 Teilnehmer fluten Köln:

6.) Beeindruckender und bunter Anti-Kohle-Protest

Unmittelbar vor dem Beginn der UN-Klimakonferenz in Kattowitz haben zehntausende Menschen in Berlin und Köln für mehr Klimaschutz und einen Ausstieg aus der Kohle demonstriert. Nach Angaben der Organisatoren marschierten am Samstag rund 16.000 Menschen zum Berliner Kanzleramt, in Köln protestierten etwa 20.000 Menschen an der Deutzer Werft und bei einem Demonstrationszug in der Innenstadt. Die Polizei bestätigte, dass in Köln weit mehr als 10.000 Menschen auf die Straße gingen.

Express

**********************************************************

Alles Glück der Erde, liegt in den Fingern der Zwerge.

Exklusiv:

7.) Kanzlerin verursachte Flugpanne durch nicht ausgeschaltetes Handy

Ein mysteriöses technisches Problem hatte gestern dazu geführt, dass Angela Merkel ihren Flug zum G20-Gipfel in Buenos Aires abbrechen musste. Nun werden pikante Details zu der Panne bekannt: Demnach hatte die Kanzlerin ihr Handy nicht ausgeschaltet und somit selbst den Komplettausfall des Kommunikationssystems verursacht.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 01.12.18

Erstellt von DL-Redaktion am 1. Dezember 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Ein Land welches keine Flughäfen bauen kann, ist auf den Boden der Tatsachen angekommen ! Sie lassen sich von den Spaniern fliegen. Vielleicht alles nur gespielt um die nutzlosen Gepäckstücke nicht den Internationalen vorführen zu müssen ? Sie blieben wohl in Köln als überflüssiger Ballast zurück? Ich bin gespannt, ob wir Merkel demnächst nur noch mit Fallschirm in ein Deutsches Flugzeug einsteigen sehen ? Aber es gibt ja noch Überraschungen im Nachhineine. Auch weitere Nieten sind heil wieder unten angekommen.

Pannenflotte der Regierung

1.) Am Boden

Wegen eines Defekts am Regierungsflugzeug „Konrad Adenauer“ verpasst Kanzlerin Merkel den Auftakt des G20-Gipfels. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art. Olaf Scholz ist es passiert, Frank-Walter Steinmeier war innerhalb weniger Monate gleich mehrfach betroffen, und nun hat es Kanzlerin Angela Merkel erwischt – mal wieder: Wenn das Kabinett auf Dienstreise geht, sorgen Defekte an Regierungsmaschinen immer wieder für Verzögerungen. Warum aber gibt es scheinbar so oft Pannen bei der sogenannten weißen Flotte?

Spiegel-online

**********************************************************

Wie wir hören und sehen. 19 Gangster können sich auch ohne Deutsche Souffleuse gut unterhalten. Sie haben sich nicht beschossen.

G20-Gipfel:

2.)  Wladimir Putin erklärt Emmanuel Macron die Ukraine-Krise

Der russische Präsident hat versucht, Frankreichs Staatschef von seinem Verhalten im Ukraine Konflikt zu überzeugen. Dazu zeichnete er die Vorgänge auf ein Blatt Papier.
**********************************************************

Was sich die Täter dabei wohl gedacht haben? Ich glaube die können nicht denken! Oder doch? – wo er zuvor viele mit Hartz 4 Tüten ins Elend geschickt hat.  Vielleicht wollten sie der SPD  auch nur etwas Farbe zurückgeben? Leute welche  immer nur austeilen, müssen lernen, auch mal etwas mit Anstand zurücknehmen zu können.

Angreifer auf der Flucht:

3.) Farbanschlag auf Wohnhaus von Olaf Scholz in Hamburg

Eine Gruppe von rund 14 Unbekannten habe in der Nacht zum Freitag zunächst einen Autoreifen vor dem Mehrfamilienhaus im Hamburger Stadtteil Altona angezündet und danach mit Farbe gefüllte Marmeladengläser gegen die Hauswand geworfen, teilte die Polizei mit.

RP-online

**********************************************************

Für Politker zählen nur noch die Geschäfte ! Die Menschen welche sie wählten gelten als reine Makulatur!

Immobilien-Deal mit Putin?  

4.) Trumps Anwalt und das 50-Millionen-Dollar-Penthouse

Der Anwalt des US-Präsidenten soll Russlands Präsident Putin ein Luxus-Appartement im geplanten Moskauer Trump Tower in Aussicht gestellt haben. Das berichtet das US-Nachrichtenportal „BuzzFeed“.Die Trump-Organization plante im Wahlkampfjahr 2016 laut einem Medienbericht, dem russischen Präsidenten Wladimir Putin ein luxuriöses Penthouse im geplanten Trump Tower in Moskau zur Verfügung zu stellen. Das berichtet das US-Nachrichtenportal „BuzzFeed News“ unter Berufung auf vier anonyme Quellen, von denen eine die Planungen angestoßen habe. Putin sollte demnach das Appartement erhalten, um andere Investoren anzulocken. Der Wert des Penthouses habe rund 50 Millionen Dollar betragen.

T-online

**********************************************************

Obwohl, ausgerechnet das Blasorchester für das Kulturprogramm verspätet ankam. Gerade aber noch so rechtzeitig das die Unterhaltungsdame, ihren Tanz auf der kleinen Zehe zeigen konnte. Gerade so wie in den Deutschen Talk-Shows das Dauerreden ohne Luft zu holen. Ist zwar aus einer anderen Partei. Aber egal – wem stink’s, ob rechts oder links?

G20-Gipfel Streit über Handel und Klima:

5.) G20 ringen hart um einheitliche Linie

Die G20-Staaten sind keine Einheit – bei Themen wie Klimaschutz und Welthandel prallen beim Gipfel in Argentinien Welten aufeinander. Die Gruppe steht vor einer Zerreißprobe. Aber zumindest ist sie in der entscheidenden Verhandlungsphase wieder komplett. Die Staats- und Regierungschefs der 20 wichtigsten Industrienationen ringen in Argentinien um ihre Handlungsfähigkeit. Das Zustandekommen einer gemeinsamen Abschlusserklärung, insbesondere zu den Streitthemen Welthandel, Klimaschutz und Migration, war zum Ende des ersten Gipfeltages noch völlig in der Schwebe.

Tiroler-Tasgeszeitung

**********************************************************

Ein krimineller Hintergrund wurde doch gestern schon von RT-online hinterfragt. Vielleicht also das Militär welches doch ein ideales Übungsobjekt hätte?

6.) Von der Leyen nimmt Flugbereitschaft nach Panne in Schutz

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat die Flugbereitschaft ihres Hauses nach der schweren Panne mit Kanzlerin an Bord in Schutz genommen. Mit nur zwei Prozent Ausfallquote bei Regierungsflügen in den letzten beiden Jahren und einer durchschnittlichen Einsatzbereitschaft von 89 Prozent sei die Flugbereitschaft statistisch sehr zuverlässig, sagte sie der „Bild“-Zeitung.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

heute-show vom 30. November 2018

7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

ZDF

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 30.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 30. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

War nicht Jeder davon ausgegangen das im Kanzlerinnen Flugzeug nur der Deutsche Geldadel einen reservierten Platz bekommt? Vielleicht hatte sich auf den Weg zu weiteren 19 Gangstern auch ein Cum-Cum Mitarbeiter der Deutschen Bank eingeschlichen? Was in Hamburg dem Scholz nur zum Teil gelungen war, soll nun in Argentinien vollzogen werden. Der komplette Ausschluss der Demokratie: Merkel durfte die Nacht in Bonn, in Helmuts Bett verbringen? Nicht berichtet wird, wieviele von den Insassen das Lied von Reinhatd May angestimmt haben: „Über den Wolken – muss die Freiheit wohl Grenzenlos sein“.

RP-Exklusiv zu Merkels Flugzeug-Panne:

1.) Regierung prüft Verdacht auf kriminellen Hintergrund

Die Bundesregierung geht nach Informationen der „Rheinischen Post“ dem Verdacht nach, dass die elektronische Störung in der Regierungsmaschine von Kanzlerin Angela Merkel auf dem Weg zum G20-Gipfel einen kriminellen Hintergrund haben könnte.

RP.-online

**********************************************************

Der Verdruss der SPD Leute auf ihre Brandstifter muss sehr groß sein.

Hamburg

2.) Unbekannte beschädigen Wohnhaus von Olaf Scholz

Sie zündeten einen Autoreifen an und warfen mit Farbe gefüllte Gläser gegen die Hauswand: Eine Gruppe von rund 14 Unbekannten hat das Wohnhaus von Vizekanzler Olaf Scholz attackiert. Der Staatsschutz ermittelt.

Spiegel-online

**********************************************************

Wagenknecht zeigt mit ihren Verhalten einmal mehr die Ignorierung ihrer Wähler, sie blieb mit ihren KrawallmacherInnen der Abstimmung fern!

UN-Migrationspakt im Bundestag

3.) Im deutschen Interesse

Das Parlament stimmt für den Migrationspakt und den Entwurf der Groko. Neben der AfD votieren rund 60 Abgeordnete dagegen. Der Bundestag hat sich am Donnerstag mehrheitlich hinter den UN-Migrationspakt gestellt. Der gemeinsame Entwurf der Groko-Fraktionen von CDU/CSU und SPD unter dem Titel „Mit dem Globalen Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration die internationale Zusammenarbeit in der Migrationspolitik stärken und Migration besser regeln und steuern“ (pdf) wurde vom Parlament am Donnerstag mit 372 Ja-Stimmen angenommen. Mit Nein votierten 153 Abgeordnete, 141 Parlamentarier enthielten sich.

TAZ

**********************************************************

Die Versager werden von dummen Völkern gewählt !

G20-Gipfel als Gradmesser  

4.) Wie viel ist von der Weltordnung übrig geblieben?

Der G20-Gipfel ab Freitag in Buenos Aires bietet so viel Zündstoff wie lange nicht mehr: Ukraine-Krise, Handelsstreit und Khashoggi-Affäre. Doch ob sich die Weltgemeinschaft zusammenrauft, ist ungewiss. Brennende Barrikaden, geplünderte Geschäfte, Straßenschlachten zwischen Polizei und vermummten Demonstranten: Das sind die Bilder, die vom letzten G20-Gipfel in Hamburg vor 17 Monaten geblieben sind. Gut möglich, dass es ein Déjà-vu gibt, wenn an diesem Freitag die mächtigsten Frauen und Männer der Welt in Buenos Aires zu zweitägigen Beratungen zusammenkommen.

T.-online

**********************************************************

Sieht die Gesellschaft nicht, das Deutsche Politiker eine solche Gang zwecks Durchführung ihrer kriminellen Machenschaften brauchen ? Ehrlichkeit hat es noch nie weit gebracht.

Panama Papers

5.) Deutsche Bank ist zurück im Skandalmodus

Beamte der Staatsanwaltschaft Frankfurt, des Bundeskriminalamts, der Steuerfahndung und der Bundespolizei durchsuchten am Donnerstag unter anderem die Konzernzentrale der Deutschen Bank. Die Bank soll Gelder aus mutmaßlichen Steuerstraftaten über Briefkastenfirmen verbucht haben, vermuten die Ermittler – und werten das als sogenannte Vortat zur Geldwäsche. Von August an ermittelte die Staatsanwaltschaft Frankfurt. Dabei fanden die Ermittler offenbar schnell konkrete Verdachtsmomente gegen Mitarbeiter.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Für was man nicht alles Zeit hat – solange Mann nur gut genug bezahlt wird ? Und das alles für Mitglieder, welche diesen Typ einmal gewählt haben und denen er wegen eines ewigen Fortläufers gefolgt ist ? Es ist für angehende Politiker immer sehr weichtig: “ Spreche immer über etwas von dem du rein gar nichts verstehst.“

Landeshaushalt

6.) Linke will Digitalisierung der Logistikbranche fördern

Die Linksfraktion im Landtag fordert mehr Leitprojekte im Saarland in den Jahren 2019 und 2020. Den Entwurf für den Doppelhaushalt der Landesregierung, über den der Landtag nächsten Dienstag und Mittwoch diskutieren wird, bezeichnete der Parlamentarische Geschäftsführer Jochen Flackus als mutlos und diffus. 2020 seien Investitionen an „32 Baustellen“ geplant. „Das ist zu wenig auf ein Ziel ausgerichtet“, kritisierte Flackus.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Wie wird Merkel jetzt wohl darauf reagieren ? War das der Grund für eine  Zwischenlandung in Köln, auf den Weg zum Gipfel ? Es mussten noch Schlitze in die Hosenanzüge eingearbeitet werden.

Studie:

7.) Erderwärmung zwingt Männer langfristig, ihren Hodensack außerhalb der Hose zu tragen

Kurz vor Beginn des Weltklimagipfels in Katowice zeigt eine neue Studie der Europäischen Umweltagentur in Kopenhagen, wie stark sich die globale Erwärmung in nicht allzu ferner Zukunft auf unseren Alltag auswirken könnte. Spätestens im Jahr 2089 werden Männer demnach gezwungen sein, ihren Hodensack zum Schutz vor Überhitzung dauerhaft außerhalb der Kleidung zu tragen. Nur auf diese Weise könne eine optimale Spermienproduktion und somit das Fortbestehen der Menschheit gewährleistet werden.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 29.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 29. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Der vermutlich Schwache wird sich immer aufblasen , um seinen Gegenüber größer zu erscheinen. Was sollte er anderes machen? Sich ducken um damit seine Angst zu bloßzulegen ?

Bei ungeordnetem Brexit

1.) Bank of England warnt vor Mega-Rezession

Die britische Wirtschaft könnte um acht Prozent einbrechen – mehr als in der Finanzkrise: Für den Fall eines No-Deal-Brexits sieht die Bank of England schwarz.  Nach Ansicht der britischen Notenbank würde ein ungeordneter Brexit die britische Wirtschaft härter treffen als die zurückliegende Finanzkrise. Die Bank of England (BoE) geht in einem Szenario zum EU-Austritt davon aus, dass die Wirtschaftsleistung binnen eines Jahres um acht Prozent schrumpfen würde. Zum Vergleich: In der Finanzkrise waren es 6,25 Prozent.

Spiegel-online

**********************************************************

Putin wird sich an der Ukraine nicht die Finger verbrennen. Vielleicht möchte er nur wissen und erfahren, wie weit die Anderen zu gehen bereit sind? Mit welchen Leuten sollte Merkel denn mobil machen?  Leyenfrau geht du voraus – würde die Gesellscheft sagen!

Poroschenko warnt und setzt auf Merkel

2.) „Putin will das gesamte Land“

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko warnt davor, dass Russland die ganze Ukraine annketieren wolle. Er warf Russlands Präsident Wladimir Putin vor, Lügen zu verbreiten. Poroschenko sagte, er hoffe auf die Unterstützung und Vermittlung der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel.
**********************************************************

Typisch Düsseldorf. Sie haben ihren Karneval gestern schon gefeiert! Drei Narren und ein den Parteinein üblicher grenzenloser Jubel. Garantiert doch einer aus der Dreierbande feste Mandate und vom Volk bezahlte Pöstchen für viele weitere Jahre. Darauf kann auch ganz ohne Alkohol geklatscht werden, bis zum Umfallen. Lassen wir uns überraschen wer da weiter klatscht, wenn erst die Medizin verabreicht worden ist. Denn Diese wird immer nur das Volk schlucken müssen.

CDU-Regionalkonferenz in Düsseldorf

3.) Da jubeln Rheinländer wie Westfalen

Bei der sechsten und wegen des Einflusses des NRW-Landesverbandes wichtigsten CDU-Regionalkonferenz in Düsseldorf nutzen Spahn und Merz ihren Heimvorteil. Sie kommen etwas besser an als Kramp-Karrenbauer. Doch auch die Saarländerin punktet und bekennt sich mehr zu Klimaschutz und sozialen Themen, als es ihren Kontrahenten recht zu sein scheint.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Hoffentlich stechen die „Gelben Wespen“ auch!

Protestbewegung in Region angekommen?:

4.) Gelbe Westen hängen an Autobahnbrücken der A 9

Die Protestbewegung „Gelbe Westen“ aus Frankreich hat offenbar Dessau-Roßlau erreicht. Auf der Autobahn 9 sind seit Mittwoch an fast jeder Brücke gelbe Westen angebracht. In beiden Richtungen. Beamte der Autobahnpolizei haben die gelben Westen am Morgen entdeckt

 

MZ

**********************************************************

Warum wird nur von Dingen geschrieben welche sich nicht bestätigt haben? Liegen keine Fakten vor, über welche zu schreiben sich lohnen würde ?

Besitz und Handel von Drogen

5.) Oberster Linken-Richter ist in U-Haft

Seit mehr als drei Wochen sitzt Nikolaus Staut (66), Vorsitzender der Landesschiedskommission der Linken, bereits hinter Gittern. Nach Angaben von Pressestaatsanwalt Mario Krah wurde er nach monatelangen Ermittlungen am 7. November in seiner Saarlouiser Wohnung festgenommen. Dort entdeckten Drogenfahnder zwei Kilogramm Haschisch. Ein Richter ordnete Untersuchungshaft an.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Gleich und Gleiches suchen und finden sich.

Kommentar über den Berlin-Besuch von Prayut Chan-o-cha

6.) Aufwertung eines Putschisten

Dass Deutschland Thailands Juntachef Prayut Chan-o-cha quasi auf Augenhöhe empfängt, ist eine Schande. Das Militärregime ist illegal an der Macht. Bis heute behauptet die Junta, sie habe mit dem Putsch vom 22. Mai 2014 die politischen Unruhen beenden wollen, welche die damalige Oppositionsbewegung unter Suthep Thaugsuban seit Spätherbst 2013 gegen die demokratisch gewählte Regierung angezettelt hatte. Stattdessen war das Militär, das sich damals als „Mediator“ und „Friedensstifter“ inszeniert hatte, zentraler Akteur der politischen Krise Thailands zwischen 2006 und 2014.

TAZ

**********************************************************

Grundschul-Pärchen bewirbt sich rechtzeitig um Kita-Platz

7.) für erstes gemeinsames Kind 

Das war knapp! Zwei Grundschüler aus Berlin-Wedding haben sich heute bei einer örtlichen Kindertagesstätte wohl gerade noch rechtzeitig um einen Platz für ihr erstes gemeinsames Kind beworben. Der achtjährige Melvin und die siebenjährige Leonie haben nun gute Chancen, dass bis 2034 ein Krippenplatz für ihre voraussichtlich im Jahre 2030 zur Welt kommende Tochter Miley frei wird.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 28.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 28. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Würde sich Merkel heute schon äußern, wäre sie eventuell später die Verliererin. So etwas weiß doch jede clevere Hausfrau, auch aus der Uckermark kommend! Was im übrigen Deutsche Aale im Asowschen Meer ausrichten könnten erschließt sich mir nicht. Unsere Politiker lösen nicht einmal ihre Hausaufgaben vor ihren Haustüren im Mittelmeer. Wenn in der Ukraine auch so viele Menschen absaufen würden, stände dort kein Militär mehr zur Verfügung. Bringt den Aalen erst einmal das Schwimmen in nahen Gewässern bei, das zittern vor Kälte, kommt von alleine.

Asowsches Meer

1.) Warum gerade Deutschland Druck auf Moskau machen kann

Bislang hat sich Angela Merkel nicht zur Eskalation im Asowschen Meer geäußert. Dabei kann sie wie kaum jemand sonst Einfluss auf Wladimir Putin ausüben. Eine Abhängigkeit Deutschlands könnte sogar zum Vorteil werden.  Wieder einmal zwingen weltpolitische Ereignisse die Bundesregierung zum Handeln: der russische Beschuss eines ukrainischen Schiffes – nicht unter falschem Abzeichen wie seinerzeit auf der Krim –, die Eskalation im Asowschen Meer, die Verhängung des Kriegsrechts in Teilen der Ukraine. Deutschland kommt hier eine Schlüsselrolle zu.

Welt

**********************************************************

Richtig so! Wenn Regierungen herum eiern, bleibt den Richtern kaum eine Alternative als diese zurückzuwerfen. – Sollte das noch möglich sein.

Schule

2.) Wegen Kopftuch abgelehnte Lehramtsbewerberin klagt – und gewinnt

Eine Berliner Lehramtsbewerberin wurde unter anderem wegen ihres Kopftuches abgelehnt. Die Frau klagte wegen religiöser Diskriminierung und hat nun in zweiter Instanz vor dem Landesarbeitsgericht Recht bekommen. Ihr steht laut Urteil eine Entschädigung zu – das Land Berlin wird aber wohl in Revision gehen.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Na-nu! Was mag ein Blinder, Sehenden über das fehlende Augelicht zu erzählen haben ?

Innenminister Horst Seehofer :

3.) Ein Islam in, aus und für Deutschland

Vor 100 Jahren wurde das Verhältnis zwischen Staat und Kirche in der Folge der November-Revolution von 1918 völlig neu geregelt. Speiste sich die Legitimation der weltlichen Herrschaft im deutschen Kaiserreich mittelbar aus Gottes Gnaden, wurden diese Bande mit der Weimarer Verfassung aufgelöst und neu geordnet. Dem folgte unser Grundgesetz, das der Parlamentarische Rat vor 70 Jahren erarbeitet hat.

FAZ

**********************************************************

Da hat er noch nicht einmal unrecht! Er wäre eher der Opa – wenigstens äußerlich. Aber – wie gehabt! Narren der Obrigkeit haben immer Recht ! Gerade da sie gewählt wurden ?

Kretschmann zur Palmer-Affäre

4.) „Ich bin nicht der Papa“

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat kurz und knapp auf den Streit seines Parteifreunds Boris Palmer mit einem Studenten in Tübingen reagiert. „Ich bin nicht der Hüter der baden-württembergischen Oberbürgermeister“, sagte Kretschmann. Die Stadtoberhäupter seien für ihr Handeln selbst verantwortlich. „Ich bin nicht ihr Papa.“

Spiegel-online

**********************************************************

Wie sich aus Politik Hass entwickelt !

Fall Knabe:

 5.) „Ich schäme mich für das Desinteresse der Union“

Der CDU-Politiker Dieter Dombrowski hat die Entlassung von Hubertus Knabe mitgetragen. Nun teilt er gegen Parteifreunde aus – wegen des Umgangs mit SED-Opfern. Der brandenburgische CDU-Politiker Dieter Dombrowski hat im Streit um die Entlassung von Hubertus Knabe als Chef der Stasiopfer-Gedenkstätte die Union im Bundestag und einzelne Parteikollegen harsch kritisiert. In einem Schreiben wirft Dombrowski der Fraktion und führenden Vertretern seiner Partei wie Fraktionsvize Arnold Vaatz aus Sachsen vor, sich zwar für Knabe einzusetzen, aber bei den Problemen von SED-Opfern desinteressiert zu sein

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Hoffentlich melden sich viele PolitikerInnen welche ja auch den Hirntot erfunden haben. Viele sind es doch schon – wie wir es tagtäglich sehen und hören können.

Organspende

6.) Hoffen auf ein neues Herz bis Weihnachten

Mehr als 10 000 Menschen warten derzeit in Deutschland auf ein Spenderorgan. Heute debattiert der Bundestag erstmals über den Gesetzentwurf von Jens Spahn. Ein Jahr. Vielleicht auch ein wenig mehr. So lange werde sein Herz noch schlagen, aber dann sei Schluss: „Wir können hier nichts mehr machen.“Andreas Wolf erinnert sich noch genau daran, was ihm sein Arzt im Herbst vor einem Jahr erklärt hatte. Nach etlichen Operationen könne sein Leben jetzt nur noch durch eine Transplantation gerettet werden, eröffnete ihm der Herzspezialist damals. Nachdem klar war, ob Wolf eine derartige Operation überhaupt überstehen kann, steht er seit diesem Sommer auf der Warteliste für ein neues Herz, Status „High Urgency“ – hochdringlich. Ob die Zeit ausreicht, bis sich ein Spender findet, ist nicht absehbar.

FR

**********************************************************

Neu auf TITANIC online:

7.) der Boris-Palmer-Live-Tracker

Sie studieren in Tübingen oder sind aus anderen, unverständlichen Gründen in der idyllischen Neckarmetropole gestrandet? Obacht: Nicht nur spätnachts (22 Uhr), sondern auch am hellichten Tag könnten Sie dem leibhaftigen grünen Oberbürgermeister begegnen!

Doch mit dem neuen Boris-Palmer-Live-Tracker von TITANIC und Pöble Maps sehen Sie stets, wo sich der grüne Hilfssheriff gerade befindet. So können Sie ihm geschickt aus dem Weg gehen – oder gezielt die Konfrontation suchen. Gern geschehen, Sie linker Empörungsmaschinist!

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 27.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 27. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Genau so werden die politischen Groß kotze in aller Welt heute gesehen. Keine Ahnung vom Leben und davon reichlich viel. Wer nicht nach ihrer Pfeife tanzt, sieht alt aus. Vielleicht lässt er auch Militär aufmarschieren zur Sicherung der Arbeitsplätze? So wie Schland in Afrika um den Eigen – Bedarf für Rohstoffe zu sichern?

Trump droht General Motors

1.) „Sie sollten verdammt noch mal schnell eine neue Fabrik eröffnen“

Der US-Autobauer General Motors streicht in Nordamerika fast 15.000 Arbeitsplätze. Nun setzt Präsident Trump Konzernchefin Barra unter Druck – und fordert einen Produktionsstopp in China. US-Präsident Donald Trump hat General Motors (GM) wegen massiver Stellenstreichungen kritisiert und mit Konsequenzen gedroht. „Sie sollten dort verdammt noch mal schnell eine neue Fabrik eröffnen“, sagte Trump dem „Wall Street Journal“ zu einer geplanten Werksschließung im Bundesstaat Ohio. Er habe GM-Chefin Mary Barra bei einem Gespräch am Sonntagabend mitgeteilt, wenn die Fabrik dauerhaft geschlossen bleibe, habe sie „ein Problem“.

Spiegel-online

**********************************************************

Ohne jegliches zustimmende Nicken zur AfD ?

Union und SPD einigen sich wohl auf

2.) Resolution zum UN-Migrationspakt

Im Bundestag will die Unionsfraktion mit der SPD einen gemeinsamen Entschließungsantrag zum UN-Migrationspakt verabschieden. Wenn dies gelingt, soll dieser Text auf dem CDU-Parteitag in Hamburg zur Abstimmung gestellt werden. Der Antrag muss an diesem Dienstag von den Bundestagsfraktionen der beiden Koalitionsparteien gebilligt werden, bevor er im Parlament verabschiedet werden kann.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Ein neuer LAFO in NRW welcher seine Chefin gefunden hat?

Dortmunder Bundestagsabgeordneter :

3.) Marco Bülow tritt aus der SPD aus

Der Dortmunder Bundestagsabgeordnete Marco Bülow ist aus der SPD ausgetreten. Nach Angaben aus SPD-Kreisen erklärte der direkt gewählte Abgeordnete dies am Montagabend vor dem SPD-Unterbezirk Dortmund. Sein Mandat will der 47-Jährige demnach behalten. Bülow gehört dem Bundestag seit 2002 an.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Was solche Streitereien nicht alles über die Charaktere der Politiker aussagen ? Geht es letztendlich nicht nur um Posten, Macht und Geld? Es ist ein gutes Gefühl diese Narren auf eine menschlich, nötige Distanz gehalten zu haben!

Das Streben nach neuer CDU-Stärke

4.) Auch ein asylradikaler Merz wird die AfD nicht halbieren

Die CDU bundesweit ohne Rechtsruck bei 40 Prozent, die AfD nur noch bei sechs? Und Krokodile können fliegen. Friedrich Merz ist ein Political Animal. Er kratzt, kämpft und beißt. Er ist listig und tückisch. Bei seinen Auftritten im Europäischen Parlament habe ich ihn als als berechnend und hochmütig erlebt. Zweifellos ist er intelligent. Wie so viele seiner Art erkennt er eine Gefahr, schon ehe der Fragesteller seine Frage beendet hat. Doch bisweilen überdribbelt er sich.

TAZ-Blog

**********************************************************

Sei es  bei Medikamente, Ersatzteile oder Organe. Ist es nicht das Streben nach Unsterblichkeit sein Vertrauen auf die Weiß- oder Schwarz- Kittel allzu Kritiklos zu setzen? Beide, – ob Ärzte oder Politiker können vom Geld in dieser Welt nicht genug bekommen und vertrösten ihre Kunden auf später. Genau wie die Religionen auch. Wir sind mit Würde geboren und sollten in Würde gehen.

„Implant Files“ :

5.) Immer mehr Todesfälle durch Implantate

In Deutschland und anderen Teilen der Welt werden laut einer internationalen Recherche immer mehr Menschen durch Implantate verletzt oder getötet. Hierzulande seien allein im vergangenen Jahr 14.034 Mal Verletzungen, Todesfälle und andere Probleme im Zusammenhang mit Medizinprodukten wie künstlichen Hüft- oder Kniegelenken, Brustimplantaten oder Insulinpumpen gemeldet worden, berichteten am Sonntag die Sender NDR und WDR sowie die „Süddeutsche Zeitung“.

FAZ

*********************************************************

Ein typisches Projekt für den politischen Prahlhans. Was hat der Normalverbraucher für einen Nutzen davon ? In soziale Leistungen, wäre das Geld besser angelegt.

Erfolgreiche Landung  

6.) Nasa-Roboter schickt erstes Foto vom Mars

Der Nasa-Roboter „InSight“ ist auf dem Mars gelandet. Nach einer rund 485 Millionen Kilometer langen Reise setzte der im Mai gestartete Lander „InSight“ am Montag in der Ebene Elysium Planitia nördlich des Mars-Äquators auf dem roten Planeten auf. „Landung bestätigt“ klang es aus den Lautsprechern im Kontrollzentrum im kalifornischen Pasadena – und die allesamt in dunkelrote Hemden gekleideten Wissenschaftler der US-Raumfahrtbehörde Nasa brachen in Klatschen, Jubel, Umarmungen und Freudentränen aus. Nach dem Eintritt in die Mars-Atmosphäre war der Roboter mithilfe von Bremsraketen und einem Fallschirm in einem äußerst komplizierten Manöver abgesenkt worden.

T.-online

*********************************************************

Todesfalle Schaukel:

7.) Großteil der Kinderspielplätze immer noch ohne Winterreifen

Deutsche Spielplätze sind nur unzureichend auf den Winter vorbereitet. Das ergab eine bundesweite Untersuchung des TÜV Hessen an über 300 Anlagen. Dabei bemängelten die Experten insbesondere die fehlende Winterbereifung an Schaukeln und Wippen, durch die es bei ungünstiger Witterung zu lebensgefährlichen Unfällen kommen kann.

Der Postillon

*********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 26.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 26. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Eine Gruppe, vom Westen an gefütterter Mäuse berät darüber, wie sie einen Rudel Löwen den Krieg erklären können? Die Politiker werden immer verrückter. Und ein Jeder singt das Lied seiner Werte lauter und kreist nur noch um sich selbst.

Konfrontation mit Russland

1.) Ukraine berät über Einführung des Kriegsrechts

Zwischen der Ukraine und Russland spitzt sich der Konflikt um die von Russland annektierte Halbinsel Krim zu. Das ukrainische Parlament berät an diesem Montag über die Einführung des Kriegsrechts. Die russische Marine hatte am Sonntag in der Meerenge, die das Schwarze Meer mit dem Asowschen Meer verbindet, ukrainische Schiffe mit Waffeneinsatz gekapert. Der UN-Sicherheitsrat wird zu einer Dringlichkeitssitzung zusammenkommen.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Benutzt die Politik ihr Hirn (falls vorhanden) zur rechten Zeit, erübrigt sich später ein Aufräumen der Vergangenheit !

Gedenkstätte Hohenschönhausen:

2.) Knabe wird Rückkehr zur Stasiopfer-Gedenkstätte verwehrt

Am Wochenende war der Jubel bei den Unterstützern von Hubertus Knabe groß. Denn er hatte mit einer einstweiligen Verfügung vor dem Landgericht einen Teilerfolg erzielt. Knabe stellte sich darauf ein, am Montag wieder auf seinen alten Posten als Chef der Stasiopfer-Gedenkstätte zurückkehren zu können. So hatte es das Landgericht angeordnet und Knabes Freistellung aufgehoben. 

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Wer hat den denn dieses Mal neu Geschrödert ? Ein SPD-ler mit eigenen Konzept ? Wäre eine Sensation!

Für jede Wohnung individuell?

3.) Scholz legt neues Grundsteuer-Konzept vor

Das Bundesverfassungsgericht hat die derzeitige Bemessung der Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt. Bis Ende 2019 soll eine Neuregelung her. Bundesfinanzminister Scholz will die Pläne wohl in dieser Woche vorstellen. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat offenbar ein neues Konzept für die Grundsteuer vorgelegt. Die Grundsteuer solle künftig für jede Wohnung individuell und nicht mehr je Immobilie berechnet werden, berichtet die „Bild“. Grundlage sollen demnach Fläche und Alter der Immobilie sowie die Höhe der Miete sein. Der SPD-Politiker wolle seine Pläne Mitte der Woche den Bundesländern vorstellen.

n.-tv

**********************************************************

Die Gesellschaft fordert eine Stallhaltung für dergleichen Politiker.

Spahn verteidigt Hartz IV –

4.) und fordert eine neue, deutsche Grundhaltung

Im Machtkampf um den CDU-Vorsitz will Jens Spahn punkten. Er fordert von den Deutschen bestimmte Tugenden – und will an Hartz IV festhalten.

Merkut

**********************************************************

Hauptsache : Die Affen bleiben auf den Felsen von Gibralter

Brexit-Deal beschlossen

5.) EU sagt Briten leise Servus

Die EU hat das Austrittsabkommen mit Großbritannien abgesegnet – und damit erstmals ein Mitglied verabschiedet. Brüssel hat sich nahezu auf ganzer Linie durchgesetzt, auf die Briten aber wartet jetzt eine Zerreißprobe. Kanzlerin Angela Merkel redete nicht lange herum, ihre Gefühle an diesem Sonntagmittag seinen „zwiespältig“. Einerseits, so die deutsche Kanzlerin, sei sie „traurig“, weil der Austritt der Briten nun ein Stück weiter Realität werde. Auf der anderen Seite sei sie aber auch „erleichtert“, dass man beim Austrittsabkommen so weit gekommen sei.

Spiegel-online

**********************************************************

Nieten in Nadelstreifen auf der Jagd nach dem schnellen Geld, nicht nur in der Politik ! Wer einmal in der Klinik lag, der weiß viel zu erzählen.

„Implant Files“:

6.) Zahl der Verletzungen durch implantierte Medizinprodukte gestiegen

In Deutschland führen Medienberichten zufolge mangelhafte Implantate immer häufiger zu schweren Verletzungen und sogar zum Tod. Gemeldet würden nur die wenigsten Fälle. Im vergangenen Jahr haben Medizinprodukte in mehr als 14.000 Fällen Komplikationen verursacht, die zu Verletzungen und sogar zum Tod von Patientinnen und Patienten geführt haben könnten. Das ist das Ergebnis von Recherchen von NDR, WDR und der Süddeutschen Zeitung in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Konsortium für Investigative Journalisten und rund 60 weiteren Medienpartnern.
**********************************************************

AfD lässt Geldkoffer bei Schäuble stehen, um

7.) Parteispenden-Affäre aus der Welt zu schaffen

 Ist die Spendenaffäre der AfD bald vom Tisch? Offenbar hat Alice Weidel soeben unauffällig einen Koffer auf dem Tisch von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble stehen lassen. Experten gehen davon aus, dass das Verfahren gegen die AfD schon bald eingestellt sein dürfte, sofern der im Koffer enthaltene Betrag (mindestens 100.000 DM) ausreicht.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 25.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 25. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Raus aus der kalten Bürokratie – hinein in die Emotionale! Dieser Gemütswandel kann auch nur auf der politischen Bühne gelingen! Ob dieser Sprung in der Bevölkerung glaubhaft ankommt, wird die Zukunft zeigen.

„Brief an die Nation“

1.) May wirbt bei Briten für Brexit-Abkommen

Ein EU-Sondergipfel soll heute in Brüssel den Brexit-Austrittsvertrag billigen. Die kniffligste Aufgabe steht aber mit der Abstimmung im britischen Unterhaus noch bevor. Premierministerin May tritt deshalb die Flucht nach vorn an. „Ein neues Kapitel in unserem nationalen Leben beginnt“, schrieb die Regierungschefin. Nach dem EU-Austritt Ende März 2019 werde es zunächst einen Moment der „Erneuerung und Versöhnung“ für das ganze Land geben. Die Befürworter und Gegner der Loslösung von der EU müssten wieder ein Volk werden.

n.-tv

**********************************************************

Jetzt wird das zerren und ziehen erst richtig beginnen. Denn von Morgen an wird eine jede Seite bemüht sein, nur noch nach eigenen Vorteilen zu suchen.

Brexit

2.) „Niemand hat einen Grund, glücklich zu sein“

Die EU-Staats- und Regierungschefs und Großbritannien wollen am Sonntag ihr Brexit-Abkommen besiegeln. Der Weg für das Treffen ist frei, nachdem mit Spanien eine Einigung in der zuletzt besonders strittigen Gibraltar-Frage gelungen ist. May traf sich unmittelbar vor dem Brexit-Gipfel mit EU-Kommissionspräsident Juncker und Ratspräsident Tusk. Dieses Treffen dürfte May vor allem dazu dienen, den Briten zu signalisieren, dass sie unermüdlich kämpft.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Geht es nicht nur darum, schnellstens die Seiten zu wechseln – bevor die Übergabe an den/die  nächste/n FliegenfängerIn  erfolgt ist ?

Kampagne gegen Abkommen

UN-Migrationspakt:
3.) Seehofer fordert Zusammenhalt gegen AfD

In der Asylpolitik gilt Horst Seehofer als Hardliner. Nun überrascht der Bundesinnenminister mit einer Aussage zum UN-Migrationspakt. Dieser müsse gegen die AfD verteidigt werden.  In der Debatte über den UN-Migrationspakt hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zum Zusammenhalt gegen Rechtspopulisten aufgerufen. „Wenn wir bei diesem Thema dem Druck der AfD nachgeben, gibt es das nächste Mal kein Halten mehr“, sagte der Politiker dem „Spiegel“. Zugleich sprach er sich für den Pakt aus. „Ich bin ein Verfechter dieses Abkommens“, sagte Seehofer der neuen Ausgabe des Magazins. „Es wird helfen, Schleuserkriminalität einzudämmen und die Rückführung in die Herkunftsländer zu erleichtern.“

T.-online

**********************************************************

Die Gegner von Trump müssten des öfteren ihre Zähne zeigen, dann werden auch die Haare in eine andere Richtung gekämmt.

Konflikt an US-Grenze

Einigung in Asylfrage –
4.) „Alle werden in Mexiko bleiben“

Die USA und die künftige mexikanische Regierung haben sich einem Bericht zufolge auf eine Asylregelung geeinigt. Demnach müssen Asylsuchende in Mexiko warten, während ihre Fälle von US-Gerichten geprüft werden. Es werde keine „Freigabe“ in die USA geben, twitterte Donald Trump. „Alle werden in Mexiko bleiben“, schrieb er weiter.
**********************************************************

Vollkommen in Vergessenheit gerät hierbei, das der Staat die Ausübung der Gewalt nur für sich in Anspruch nehmen darf. Damit wird jeder Widerstand gegen seine Machenschaften hinfällig und so mit der reinen Willkür überlassen? Fast in die gleiche Richtung lautete die Entschuldigung vieler Väter nach den Krieg, welche für Hitler ins Feld gezogen waren. Wir mussten es doch ! Wo bleibt bei allen die Demokratie ?

Macron nach Ausschreitungen in Frankreich

5,) „Schande über jene, die gewaltsam geworden sind“

In Frankreich sind die Demonstrationen gegen hohe Lebenshaltungskosten und Reformen von Macron in Gewalt ausgeartet. Nun äußerte sich der Präsident – und reagierte scharf. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat mit Empörung auf die Ausschreitungen bei den Protesten der „Gelbwesten“ in Paris am Samstag reagiert. „Schande über jene, die die Sicherheitskräfte angegriffen haben, Schande über jene, die anderen Staatsbürgern und Journalisten gegenüber gewaltsam geworden sind“, schrieb Macron bei Twitter. Für diese Gewalttätigkeiten gebe es in der Republik keinen Platz.

Spiegel-online

**********************************************************

Bei der Einstellung von Hubertus Knabe setzte sich die heerschende Poltik doch schon vor Jahren, trotz vieler Widersprüche, hinweg.

Gedenkstätte Hohenschönhausen :

6.) Hubertus Knabe klagt sich zurück – vorerst

Der freigestellte Leiter der Stasi-Gedenkstätte darf per einstweiliger Verfügung vorerst auf seinen Posten zurückkehren. Lederer will dagegen vorgehen. Hubertus Knabe soll trotz Sexismus-Vorwürfen vorerst auf seinen alten Posten als Chef der Stasiopfer-Gedenkstätte Hohenschönhausen zurückkehren dürfen. Das hat das Landgericht Berlin nach Tagesspiegel-Informationen am Freitag in einem Eilverfahren entschieden. Es erließ auf Antrag von Knabe eine entsprechende einstweilige Verfügung.

Der Tagesspiegel

*********************************************************

Hieß es nicht immer schon über  Politiker : „Das Denken sollten sie besser den Pferden überlassen, – die haben den größeren Kopf“? Passt doch alles zusammen, auch bei der Suche nach einer neuen Verwandtschaft – oder ?

Sonntagsfrage:

7.) Was halten Sie davon, dass Nahles und andere Politiker den Parlamentskreis Pferd gegründet haben?

„Wieeeeehihihihi!“ – So oder so ähnlich dürften viele Vierbeiner reagiert haben, als sie erfuhren, dass sich in dieser Woche etwa 30 Bundestagsabgeordnete – darunter Andrea Nahles (SPD), Ursula von der Leyen (CDU) und Pascal Kober (FDP) – zum sogenannten Parlamentskreis Pferd zusammengeschlossen haben. Doch auch als Zweibeiner können Sie sich eine Meinung dazu erlauben. In dieser Woche möchte der Rosstillon (unterstützt durch Saddle Control) von Ihnen wissen:

Der Postillon

*********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 24.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 24. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Die Engländer machen einen guten Job, wenn es ihnen gelingt die Affen auf den Felsen von Gibralter zu belassen. Viel größer darf der Adel auf der Insel sich nicht vermehren.

Spanier vs. Briten

1.) Streit über Gibraltar gefährdet Brexit-Gipfel

Doch ob es so kommt, war am Freitag auch nach dem letzten Treffen der Unterhändler vor dem Gipfel unklar. Zwar wurden fast alle Streitpunkte geklärt, darunter auch die Frage nach dem Zugang der EU-Fischereiflotten zu britischen Gewässern. Doch ein Problem blieb: Gibraltar. Die spanische Regierung beharrt nach wie vor auf Änderungen an den beiden Abkommen.

Spiegel-online

**********************************************************

Wer sehr viel weiß, hat auch sehr viel zu erzählen.

Obdachloser findet Notebook von Friedrich Merz –

2.) dessen Dankesgeschenk macht ihn wütend

Die Geschichte ist beinahe 14 Jahre her, aber in den Augen vieler verrät sie mehr über Friedrich Merz, als ihm lieb ist. Damals soll der obdachlose Enrico ein Notebook des CDU-Politikers am Berliner Ostbahnhof entdeckt haben. „Wir haben da einfach mal so rumgetippt. Da kamen dann Namen und Nummern von Edmund Stoiber, Gerhard Schröder, Angela Merkel und so“, erzählte der damals 42-Jährige dem Obdachlosen-Magazin „Strassenfeger“. 2004 oder 2005 müsse es gewesen sein, Enrico erinnert sich nicht mehr genau. Zu der Zeit war Friedrich Merz, der heute um den CDU-Parteivorsitz kämpft, noch Teil der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Der Westen

**********************************************************

Die Macht hat immer Recht! Wenn nicht sind alle Anderen im Unrecht.

US-Behörden veröffentlichen vernichtenden Klima-Report

3.) – Trump will ihn verstecken

Zerstörung von Eigentum und Infrastruktur, unzählige zusätzliche Tote – ein gemeinsamer Klimareport von 13 US-Behörden sagt eine katastrophale Zukunft voraus, sollte die US-Regierung keine Schritte unternehmen, um den Klimawandel einzudämmen. Doch US-Präsident Donald Trump hat daran bislang kein Interesse gezeigt. Ein gemeinsamer Bericht von 13 US-Bundesbehörden warnt eindringlich vor schweren Schäden durch den Klimawandel für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft in den USA. In dem Report, der am Freitag veröffentlicht wurde, mahnen die Wissenschaftler, ohne erhebliche Anstrengungen werde der Klimawandel zunehmende Schäden an Infrastruktur und Eigentum in den USA anrichten und das Wirtschaftswachstum des Landes in den nächsten Jahrzehnten hemmen.

Focus

**********************************************************

Schwupps ! Und schon wäre eine AfD Verwandschaft zu Friedrich Merz und seiner CDU hergestellt ? Milliadäre unter sich ? Früher  Flick, Heute Finck.

Spendenaffäre :

4.) Half Milliardär August von Finck der AfD?

Neue Spur in der AfD-Spendenaffäre: Bei Entstehung der parteinahen Zeitung „Deutschland-Kurier“ spielte offenbar ein Vertrauter des Milliardärs eine Rolle.  Die Spendenaffäre der AfD weitet sich aus. Eine neue Spur soll zu dem Unternehmer August von Finck führen, der bereits in der Vergangenheit Parteien und Initiativen im rechten und libertären Bereich unterstützt hat. Der „Spiegel“ und die Schweizer Wochenzeitung „WOZ“ berichten, dass ein Bevollmächtigter des Milliardärs offenbar in die Konzeption der AfD-nahen Zeitung „Deutschland-Kurier“ eingebunden war. Der „Spiegel“ schreibt weiter, dass er über Hinweise verfügt, dass Finck schon vor Jahren indirekt mehrere Veranstaltungen der AfD finanziell unterstützt habe.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Häufig reicht ein Kopf zum Denken aus – aber zum Nachdenken ist er trotzdem zu klein!

NRW-Ministerpräsident Laschet

5.) „Das Migrationsthema so hochzuhängen, war nicht klug“

CDU-Vizechef Armin Laschet hat erneut Kritik daran geübt, dass die Union in den vergangenen Monaten verstärkt über Zuwanderung diskutiert hat. „Alle haben heute erkannt: Das Migrationsthema so hochzuhängen, war nicht klug“, sagte Laschet der Welt. „Ich habe das in meinem Landtagswahlkampf 2017 selbst erlebt.“ Der Ministerpräsident empfahl seiner Partei, auf andere Themen zu setzen, um bürgerliche und konservative Wähler zu überzeugen. Dazu zählte er die innere Sicherheit und eine „Null-Toleranz-Politik gegenüber Kriminellen, gleichgültig welcher Herkunft sie sind“.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Die Französische Vergangenheit spiegelt sich vielfach in den Protestaktionen der Bevölkerung wieder ?

Sprengstoff in Warnweste

6.) Macron-Gegner festgenommen

Kurz vor einer neuen Großdemonstration der „Gelben Warnwesten“ in Paris hat ein mit Sprengstoff ausgestatteter Anhänger der Protestbewegung im westfranzösischen Angers für Alarm gesorgt. Der 45-Jährige trug einen Sprengsatz bei sich und wollte damit erzwingen, dass Vertreter der Bewegung von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron empfangen werden, sagte Staatsanwalt Yves Gambert. Nach stundenlangen Verhandlungen stellte sich der Mann jedoch am Abend den Sicherheitskräften.

n.-tv

**********************************************************

Nachrichtensatire mit Oliver Welke

7.) heute-show vom 23. November 2018

ZDF

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 23.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 23. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Ein Täter sollte für Straftaten auch entsprechend sühnen. Das kann er nur dort wo er eine Straftat begangen hat. Im anderen Fall wäre die Gerichtsbarkeit an ihre Grenzen angekommen und machte sich überflüssige.

 Auch bei Straftaten

1.) Seehofer schließt Abschiebungen nach Syrien aus

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern nach Syrien kategorisch ausgeschlossen, auch wenn die Flüchtlinge straffällig geworden sind. Ein Lageberichts des Auswärtigen Amts zu Syrien sei „plausibel“, sagte Seehofer dem „Spiegel“. „Im Moment kann in keine Region Syriens abgeschoben werden, das gilt auch für Kriminelle.“

Welt

**********************************************************

Wer wundert sich über den miesen Zustand der Bahn? Ist nicht in den letzten ca. 30 Jahren die Restrampe der CDU gefegt worden, um alles was nicht bis drei in den Büschen verschwunden war, in den Aufsichtsrat der Bahn zu verschieben und von dort nach erneuten Versagen auch noch die Fertigstellung des Berliner Flughafen aufzuhalten? Made in Germany !!!

Verspätungen und Pannen

2.) Grüne fordern Zerschlagung der Bahn

Die Fernzüge der Bahn sind so unpünktlich, wie seit Jahren nicht. Außerdem ist nur jeder fünfte ICE „fehlerfrei“. Ein ICE, in dem nur eine einzige Tür oder Kaffeemaschine kaputt sei, gelte schon nicht mehr als „fehlerfrei“, rechtfertigt sich die Bahn. Mit fast fünf Milliarden Euro will die Bahn ihre Probleme in den Griff bekommen.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

In manchen Presseorganen wird heute Morgen schon von Moral und Ethik gefaselt. Entspringen nicht alle Bewerber der gleichen politischen Fäkaliengrube in Berlin ?

Seebach  

3.) Merz fordert Debatte über Asylrecht

Friedrich Merz hat als einer der Bewerber um den CDU-Vorsitz eine Debatte über das deutsche Asylrecht gefordert. Deutschland sei das einzige Land auf der Welt, in dem es Individualrecht auf Asyl gebe, sagte Merz während der dritten CDU-Regionalkonferenz am Mittwoch im thüringischen Seebach bei Eisenach. Man müsse darüber reden, ob dieses Asylrecht so fortbestehen könne, betonte Merz. „Wir müssen irgendwann einmal eine große öffentliche Debatte darüber führen, ob man einen gesetzlichen Vorbehalt ins Grundgesetz schreibt.“ Seiner Ansicht nach sei eine europäische Lösung beim Thema Migration sonst nicht möglich.

T.-online

**********************************************************

Die Streitereien im Krähennest gehen weiter!

Skandal um LSVS

4.) Parteien an Sportschule ungleich behandelt?

Konkret geht es einerseits um Informationsbesuche der Saarbrücker CDU-Stadtratsfraktion im Jahr 2013 und des CDU-Ortsverbandes Oberwürzbach im Jahr 2015 an der Sportschule, bei denen für Essen und Getränke nichts gezahlt werden musste. Der ehemalige LSVS-Präsident Klaus Meiser (CDU) ist wegen des Besuchs aus Oberwürzbach, der dem LSVS einen Schaden von 832 Euro verursacht haben soll, von der Staatsanwaltschaft wegen Untreue angeklagt. Andererseits musste die SPD-Landtagsfraktion für eine Konferenz mit den Fraktionschefs aus anderen Bundesländern, die sie 2012 an der Sportschule veranstaltete, nach einem SR-Bericht 1900 Euro zahlen.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

In den letzten Jahren sind im ganzen Land viele Rechnungen nicht beglichen worden?

„Perspektive Frankfurt“

5.) Koch und Grindel rechnen mit der Stadt ab

Ob Oper oder Rennbahn-Gelände: Roland Koch, der frühere hessische Ministerpäsident, und der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Reinhard Grindel, rechnen mit der Frankfurter Kommunalpolitik ab.

FR

**********************************************************

Manche Voraussagen werden sich nun erfüllen: Die CDU wird immer mehr zur AfD. Wie wurde es einst gesagt: „Angst fressen Seele auf,“ auch dort wo nur selten eine war.

Kommentar Asylrecht in der EU

6.) Mauern als Vision? Bitte nicht!

Die Gründerväter und -mütter der Bundesrepublik schrieben nach dem Zweiten Weltkrieg sehr bewusst das Grundrecht auf Asyl in die Verfassung. Es ist eine Lehre aus der Nazizeit und den fürchterlichen Erfahrungen von JüdInnen, die damals versuchten, vor dem Hitler-Regime zu fliehen. Dass Friedrich Merz dieses Grundrecht im Wettbewerb um ein Parteiamt schleifen möchte, ist schäbig – und es sagt einiges über den Kandidaten.

TAZ

**********************************************************

Merz hinterfragt Grundrecht auf Asyl, damit niemand Grundrecht,

7.) Milliarden mit Finanztricks abzuzocken, hinterfragt

Der Mann weiß, wie es geht: Auf der CDU-Regionalkonferenz im thüringischen Seebach hat Friedrich Merz das im deutschen Grundgesetz verankerte Individualrecht auf Asyl infrage gestellt, damit niemand auf die Idee kommt, das inoffizielle Grundrecht von Banken, über 50 Milliarden Euro mit Finanztricks abzuzocken, infrage zu stellen.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 22.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 22. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Gab es nicht gute Gründe das Grundrecht in die Verfassung zu verankern? Merz ist so weit Realist zu wissen, keine zweidrittel Mehrheit für eine Änderung dieses Recht auf die Beine zu bekommen. Warum dann der Wink nach Rechts? Erhofft er sich damit mehr Befürworter für sich einkaufen zu können?

CDU-Regionalkonferenz

1.) Merz rüttelt am Grundrecht auf Asyl und wird zum Mann des Abends

Die dritte Regionalkonferenz der Kandidaten für den CDU-Vorsitz findet in Thüringen statt. Dominiert wird die Debatte von der Flüchtlingspolitik. Dabei spricht Friedrich Merz einen Gedanken aus, der außerhalb des Saals für Ärger sorgt.

Welt

**********************************************************

Ist eine Deutsche Regierung, samt ihrer Minister, nicht in erster Linie die vom Volk bezahlten Vertreter der Deutschen-Industrie? Wie lautet noch einer ihrer Leitsprüche: „Geht es den Unternehmen gut, profitiert davon auch der Arbeitnehmer,“ (mit Niedriglöhne)?

Verkehrspolitik

2.) Scheuer lässt Dieselgipfel in Brüssel platzen

Der Verkehrsminister sagt ein Treffen mit EU-Ministerkollegen aus Termingründen ab. „Enttäuschend“ findet das EU-Industriekommissarin Bienkowska. Ein für kommende Woche geplanter Dieselgipfel in Brüssel findet nach der Absage von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) nicht statt. EU-Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska informierte die 13 eingeladenen EU-Staaten am Mittwoch über die Absage des für den 27. November geplanten Ministertreffens. Es sei „sinnlos“, ein solches Treffen ohne das Land mit der größten Autoindustrie abzuhalten, sagte Bienkowska dem Handelsblatt. 
Handelsblatt
**********************************************************

Jeder Widerspruch gegen Trump wird immer als Parteilichkeit ausgelegt werden. Das haben die ach so selbstgefälligen Bosse an sich. Ich befürchte auch Merz! Selbstgefälligkeit ist eine schlechte  Führungsqualität. Damit werden Unsicherheiten angezeigt!

Nach Kritik an Urteil  

3.) Oberster Richter attackiert Trump – der legt nach

Mit seiner Kritik an der angeblichen Parteilichkeit einiger Richter hat Präsident Donald Trump den Unmut des obersten US-Gerichts auf sich gezogen. Der Vorsitzende Richter des Supreme Courts, John Roberts, wies Trumps Vorwürfe am Mittwoch zurück und erklärte: „Wir haben keine Obama-Richter oder Trump-Richter, Bush-Richter oder Clinton-Richter.“ Stattdessen gebe es eine herausragende Gruppe engagierter Richter, die ihr Bestes täten und jeden vor Gericht nach gleichen Maßstäben des Rechts behandelten, betonte der konservative Jurist. „Diese unabhängige Justiz ist etwas, für das wir alle dankbar sein sollten.“ Trump ließ diese Zurechtweisung nicht unwidersprochen – und teilte erneut aus gegen die Justiz

T.-online

**********************************************************

Es gibt sie also doch – die Wunder,  als ein politisches Märchen. Dornröschen wurde wachgeküsst und das auch noch von einer Gleichgeschlechtlichen. Die Geburtsstunde einer neuen  „Ehe für alle?“

Merkels Rede im Bundestag

4.) Am Ende aufgewacht

Eine „Zäsur“ markiere dieser Tag, sagt Christian Lindner beim Blick auf die Regierungsbank. Angela Merkel wird in wenigen Wochen den CDU-Vorsitz abgeben, Innenminister Horst Seehofer die CSU nur noch bis Januar führen – es sei also, findet der FDP-Chef, eine „Debatte danach“. Aber so ein Rückzug könne „ja auch befreiend wirken“.

Spiegel-online
**********************************************************

Ja, der Genosse aller Bosse muss wohl den aller schlechtesten Eindruck in diesen Land hinterlassen haben. Das würde auch die entscheidende Erklärung für den Niedergang der SPD sein. Er fiel noch tiefer als das heutige Italien!.

Kommentar EU-Budgetstreit mit Italien

5.) Regeln müssen für alle gelten

Wer glaubt, eine harte Strafe gegen die populistische Regierung in Italien wäre gut, liegt falsch: Der Bestand der Währungsunion ist wichtiger. Was sollen Eltern mit unartigen Kindern tun: Lange Leine, kurze Leine? Wer Milde walten lässt, hat erst mal Ruhe, riskiert aber Wiederholungstäter. Wer straft, erzeugt Tränchen und Schlimmeres. Regeln aufstellen, Regeln einhalten? Ein Dilemma. Immer wieder geht es der EU-Kommission ganz ähnlich: Der böse Bube Gerhard Schröder drückte 2002 in Brüssel per Basta durch, dass Deutschland kein Defizitverfahren angedroht wurde, weil Bundestagswahlen bevorstanden.

TAZ

**********************************************************

Na, wen hat sie denn nun Trunken vor Glück hinterlassen ?

RP-Empfang in Berlin:

6.) Auf einen Drink mit der Kanzlerin

Im Bundestag hielt Angela Merkel eine ihrer besten Reden, beim Empfang der RP-Parlamentsredaktion am Mittwochabend zeigte die Bundeskanzlerin ihren Humor und ihre Schlagfertigkeit. Ob er auch Vorsitzender der CDU werden könne, fragte frech das Linken-Urgestein Gregor Gysi. „Dann müssen Sie aber vorher in die CDU eintreten“, entgegnete ihm die Noch-Vorsitzende. Gysi winkte da doch schnell ab. Live-Demokratie könnte man das nennen.

RP.-online

**********************************************************

Islampropaganda:

7.) AfD ruft zum Boykott von Rotbäckchensaft auf

 „Weg mit diesem Kopftuchmädchen!“ – mit deutlichen Worten hat die AfD den Fruchtsafthersteller Haus Rabenhorst aufgefordert, das Logo des beliebten „Rotbäckchen“-Safts abzuändern. Bis dahin werde die Partei ihre Anhänger dazu aufrufen, die Marke zu boykottieren.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 21.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 21. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Schickt diese Schnösel doch erst einmal auf eine Schule, wo sie lernen sich als Mensch zu benehmen. Bislang lernten wir sie nur als Politiker kennen.

CDU-Machtkampf

1.) Laschet kritisiert Spahn für seine Haltung zum Migrationspakt

CDU-Vize Armin Laschet kritisiert die Position seines Parteifreundes Jens Spahns zum Migrationspakt. Er habe ihn zwar als Gesundheitsminister unterstützt, nun betreibe Spahn aber eine „Überbetonung der Migrationspolitik“. Spahn bewirbt sich wie Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz derzeit um den CDU-Vorsitz.

Welt

**********************************************************

Wäre es nicht Richtiger zu sagen : „Die Ideologie der „Freien“ Wirtschaft, wie sie sich CDU und FDP vorstellen, braucht Hartz 4 in Gänze, da diese die Niedriglöhne zur Haltung ihrer Marktanteile benötigen ?

Kommentar zu SPD und Grünen :

2.) Hartz IV am Pranger

SPD und Grüne greifen die Basis der Grundsicherung an. Sie sollten jedoch besser über die Punkte im Hartz-IV-System reden, bei denen es tatsächlich Reformbedarf gibt. Man kann sich nur verwundert die Augen reiben, wie SPD und Grüne derzeit die Grundsicherung Hartz IV schlechtreden. Demütigungen, Stigmatisierungen, Schikane – mit solchen Schlagworten prägen Andrea Nahles und Robert Habeck die öffentliche Debatte.

FAZ

**********************************************************

Was soll der Geiz. Lasst sie doch Laufen, wen sie auch das erlernen möchten! Die May geht im Mai und kommt im Juni wieder? So läuft es in der Pubertät. Merkel ist das beste Beispiel – sie läuft nie – sie bleibt.

EU-Austritt:

3.) Spanien und DUP drohen mit Scheitern des Brexit-Abkommens

Der Austritt Großbritanniens aus der EU ist ausgehandelt, doch stört sich Spanien an Formulierungen zum Umgang mit Gibraltar. Streitthema bleibt auch die irische Grenze. Die spanische Regierung und die nordirische Partei DUP haben damit gedroht, die ausgehandelte Brexit-Vereinbarung zwischen Großbritannien und der EU scheitern zu lassen. Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez sagte, sein Land werde dagegen stimmen, sollte die Zukunft von Gibraltar nicht als bilaterale Angelegenheit zwischen Spanien und Großbritannien betrachtet werden. Die DUP drohte, ihre Unterstützung für die Minderheitsregierung von Theresa May im britischen Unterhaus zu beenden, sollte das Brexit-Abkommen nicht noch einmal geändert
werden.
**********************************************************

Diese Werbeaktion für die Firma läuft erst so richtig an! Und – Sie verursacht nicht einmal Kosten für die Werbenden !

Friedrich Merz‘ Arbeitgeber

4.) Der Blackrock-Chef schreibt den Deutschen einen Brief

Ende Oktober wurde bekannt, dass Friedrich Merz zurück auf die große politische Bühne drängt und CDU-Chef werden will. Und seitdem wird spekuliert, was es eigentlich mit der amerikanischen Fondsgesellschaft Blackrock auf sich hat, deren deutschen Aufsichtsrat Merz seit 2016 führt. Weithin bekannt ist inzwischen, dass Blackrock 6,4 Billionen Dollar an Kundengeldern in rund 17.000 Unternehmen investiert hat; Rekordzahlen, die die Amerikaner zum größten Vermögensverwalter der Welt machen. Viel mehr indes ist der breiten Öffentlichkeit bislang kaum bekannt – ein Umstand, den die in New York ansässige Gesellschaft in den vergangenen Jahren regelrecht zu einem Mysterium gemacht hat.

Jetzt aber, im Zuge von Merz‘ Comeback, wagen die Amerikaner mehr Transparenz. Larry Fink, der öffentlichkeitsscheue Vorstandschef, hat auf der firmeneigenen Website einen Brief veröffentlicht, um etwas Licht ins Dunkel zu lassen.

Spiegel-online

**********************************************************

Gut – Wenn Menschlichkeit vorrang hat !!

Syrien

5.) Klare Kante gegen Abschiebungen

SPD-Politiker, Grüne und Linke verweisen auf unsichere Lage in Syrien und auf die Gefahr für Rückkehrer. Eine Abschiebung wird kategorisch abgelehnt. Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Rolf Mützenich, lehnt nach Bekanntwerden eines neuen Lageberichts des Auswärtigen Amts zu Syrien Abschiebungen in das Land kategorisch ab. „Angesichts der anhaltenden Kampfhandlungen und terroristischen Bedrohungen, der in großen Teilen katastrophalen Versorgungslage sowie der weitgehenden Rechtlosigkeit in Syrien kann nicht ernsthaft und verantwortbar über Abschiebungen nach Syrien gesprochen werden“, sagte er. „Keiner kann verlangen, dass man mit einem Willkürregime in Verhandlungen über Rückführungen treten soll. Denn die bisherigen Erfahrungen machen nur allzu deutlich, dass man sich auf gegebene Zusagen nicht verlassen kann.“

FR

**********************************************************

Da kommt sie schon, die Möglichkeit ebenfall zu zeigen, wo man unter Menschen steht! Mensch Merkel – das es erst so weit kommen mußte ?

„Erschreckende Aussagen”:

6.) Kölner Uni-Institut fordert Rücktritt des Afrika-Beauftragten

Das Institut für Afrikanistik und Ägyptologie hat in einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel und Entwicklungsminister Gerd Müller den Afrika-Beauftragten der Bundesregierung, Günter Nooke, kritisiert und dessen Entlassung gefordert. Nooke habe nicht nur die Nachfahren von Opfern kolonialer Gewalt „verhöhnt“, sondern auch „eine Perspektive eingenommen, die populistischen und rassistischen Positionen entgegenkommt“.

Kölner Stadft-Anzeiger

**********************************************************

„Ich hatte Angst, dass wir gewinnen“:

7.) Löw erklärt Auswechslung von Werner, Gnabry und Sané

 Viele Fans rieben sich verwundert die Augen, als Jogi Löw beim Länderspiel gegen die Niederlande in der zweiten Halbzeit nacheinander Timo Werner, Serge Gnabry und Leroy Sané auswechselte. Nun erklärt der Bundestrainer seine umstrittene Entscheidung: Er habe große Sorgen gehabt, dass Deutschland gewinnen könnte, wenn er diese drei Spieler nicht rechtzeitig aus dem Spiel nehme.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 20.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 20. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Das Trump noch nicht das Gehirn hinaus geblasen wurde grenzt schon an ein Wunder. Aber der hatte wohl noch nie eins und wäre mit,  nicht Präsident geworden .

Mann eröffnet Feuer auf Frau

1.) Mehrere Tote bei Schießerei in Chicago

Vor einem Krankenhaus in Chicago streiten sich ein Mann und eine Frau. Da zieht der Mann eine Waffe und schießt mehrere Male auf sie. Die Polizei rückt mit einem Großaufgebot an. Durch Schüsse auf einem Krankenhausgelände in Chicago sind vier Menschen ums Leben gekommen – darunter ein Polizist und der mutmaßliche Angreifer. Das teilte die Polizei der Millionenstadt mit.

n.-tv

**********************************************************

Natürlich – das einstige Groschenblatt. Aber das hat immer den Unterschied in der Gesellschaft ausgemacht. Mit Geld in den Taschen wird man schneller einig.

CDU-Landeschef verteidigt Merz in Millionärsdebatte

„Bei uns wird dann gleich die Neidkeule geschwungen“

Die CDU wählt einen neuen Chef – und Deutschland diskutiert darüber, was die- oder derjenige eigentlich auf dem Konto haben darf …Fast zehn Jahre war Friedrich Merz weg vom Fenster, statt um öffentliche Ämter kümmerte er sich um seine Karriere in der Privatwirtschaft. „Heute verdiene ich rund eine Million Euro brutto“, gab er bei „BILD am Sonntag“ zu Protokoll. Gleichzeitig zählt er sich zur „gehobenen Mittelschicht“.

Bild

**********************************************************

Endlich bietet ein Land den Bayern Paroli!

Vorstoß in Niedersachsen

3.) Barley begrüßt Verbot von religiösen Symbolen im Gericht

Niedersachsens Landesregierung will Richtern und Staatsanwälten vor Gericht das Tragen religiöser Symbole verbieten. Bundesjustizministerin Barley unterstützt die Pläne. Denn die Neutralität des Gerichts müsse auch nach außen sichtbar sein.

Welt

**********************************************************

Schröder schaffte das alles schneller. Jetzt sehen wir die wahre Größe seiner NachfolgerInnen !

Hartz IV

4.) Die SPD und ihre schmerzhafte Wurzelbehandlung

Parteichefin Nahles hat kürzlich angekündigt, die SPD werde Hartz IV hinter sich lassen. Wie und wann genau dies umgesetzt werden soll, ist aber noch unklar, es kursieren unterschiedliche Meinungen. Einige fordern, die Sanktionen für Arbeitssuchende sollten abgeschafft werden.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Ja, es gab schon Zeiten als die GewerkschaftsführerInnen noch nicht so gut verpackt in ihre Zukunft blicken konnten. Wir leben heute mehr im Zeitalter der Käuflichkeiten !

Gewerkschaften für Hartz IV

5.) Verhöhnung von Arbeitslosen

Führende PolitikerInnen von SPD und Grünen wollen Hartz IV ablösen. Ausgerechnet der DGB aber will das repressive System beibehalten. Endlich kommt die Diskussion in Schwung: Die Debatte um die Abschaffung von Hartz IV ist überfällig. Der Begriff ist ein Synonym für Armut, ausgeschlossen sein und verachtet werden. Die Sätze sind zu niedrig, wer in den Augen der Job-Center-MitarbeiterInnen nicht spurt, bekommt noch etwas abgezogen. Die Linkspartei hat es nicht vermocht, mit ihrer Gründungsforderung nach dem Hartz-Ende durchzudringen.

TAZ

**********************************************************

Frage an die Regierung : „Wie hoch wird die Abstandssumme sein, welche die Waffenhersteller von den Steuerzahlern erhalten ?“ Wie bei den Stromerzeugern oder den Dieselversagern?

Fall Khashoggi :

6.) Deutschland stoppt alle Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien

Die Bundesregierung zieht Konsequenzen aus der Tötung des Regimekritikers Khashoggi. Auch bereits genehmigte Exporte sollen nicht ausgeliefert werden. Zudem wurden Einreisesperren gegen 18 saudische Staatsangehörige verhängt.  Bisher hatte die Bundesregierung lediglich von neuen Exportgenehmigungen abgesehen und angekündigt, den Umgang mit bereits erteilten Genehmigungen zu prüfen. Diese Prüfung ist nun offensichtlich weitgehend abgeschlossen.

FAZ

**********************************************************

Ich lasse mich scheiden und Sie werden alles darüber erfahren,

7.) ob Sie wollen oder nicht –
ein Kommentar von Boris Becker

Hallo, ich bin’s, der Boris. Sie kennen mich sicher. Ich habe vor einigen Jahrzehnten mal ziemlich erfolgreich Tennis gespielt. Außerdem habe ich… Nee, das war’s eigentlich schon. Jedenfalls wollte ich Sie nur wissen lassen (auch wenn Sie es wahrscheinlich ohnehin schon längst wissen): Ich lasse mich von meiner Frau Lilly Becker scheiden! Das mag Sie jetzt interessieren oder Ihnen völlig egal sein. Fakt ist allerdings: Sie werden alles, wirklich alles darüber erfahren – ob Sie wollen oder nicht.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 19.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 19. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Stehen Menschen, welche ihr Fell versaufen (Obdachlose) nicht moralisch über denen, welche ihr Fell verkaufen und so eventuell zu Mördern werden und das sogar mit staatlicher Lizenz?

Verbände und Ministerium einig

1.) Deutsche Ex-Soldaten sind jetzt Veteranen

„Ein Leben lang Respekt und Anerkennung“ verspricht Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen allen, die in der Bundeswehr gedient haben. Dazu haben sich Soldatenverbände und das Ministerium auf die Einführung des Veteranen-Begriffs geeinigt.

n.-tv

**********************************************************

Wurde in einen alten Spruch nicht immer von weit vorauseilenden Gerüchen geredet, welche als Haufen still  vor sich hin dampften ? Heute verglühen die Späne schon, bevor sie richtig  gezündet wureden !

Flüchtlingspolitik:

2.) Führende CDU-Politiker stellen sich gegen Vorstoß von Jens Spahn

In der Debatte um den geplanten UN-Migrationspakt stößt Gesundheitsminister Jens Spahn in seiner eigenen Partei auf deutliche Kritik. Führende CDU-Politiker stellten sich gegen seinen Vorschlag, über eine deutsche Zustimmung erst noch auf dem Parteitag im Dezember zu diskutieren und das internationale Dokument notfalls später zu unterschreiben. So sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen, der Bild-Zeitung: „Die Unterzeichnung des Migrationspakts notfalls zu verschieben, wäre eine doppelte Führungsschwäche, die sich Deutschland nicht erlauben darf“.

Zeit-online

**********************************************************

Würde seine Reise dort Enden, wären die Probleme von Siemens vielleicht gelöst?

Joe Kaeser

3.) Siemens-Chef plant Besuch in Saudi-Arabien

In Saudi-Arabien hat man den Siemens-Chef fest eingeplant: Am Montag, 26. November, soll Joe Kaeser bei einer Podiumsdiskussion mit dem Thema „Vision 2030: Lokalisierung und Industrie-Wachstum“ teilnehmen. Beginn der Runde: 13.45 Uhr. Dauer: eine Stunde. Ort: das Dhahran Expo Center, Dammam, Heimat des weltgrößten Ölproduzenten Saudi Aramco. Kaeser wäre hier in guter Gesellschaft: Laut Programm haben sich unter anderen Lorenzo Simonelli von der Erdöl-Service-Gesellschaft Baker Hughes (General Electric), Paal Kibsgaard vom Ölfeld-Ausrüster Schlumberger und Jeffrey Miller vom Öl-Dienstleister Halliburton angemeldet.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Die PolitikerInnen mit ihren Dekorationen – den DR. Titeln, -welche wohl eher für „Dumm Rundherum“ stehen.

AfD-Spendenaffäre

4.) Weil Alice Weidel das eben so gesagt hat…

Damit aber hat der Vorstand offensichtlich nur eine Vermutung ausgesprochen. Das geht aus einer Äußerung von Parteichef Jörg Meuthen in der ZDF-Sendung „Berlin direkt“ hervor.  Auf die Frage, wie der Vorstand Weidel so eindeutig von jeder Schuld habe freisprechen können, obwohl er die Affäre erst noch aufklären wolle, sagte Meuthen: „Weil Frau Weidel im Bundesvorstand erklärt hat, dass sie von den Vorgängen nichts gewusst hat respektive zu spät gewusst hat und weil sie uns glaubhaft dargelegt hat, wie das gewesen ist.“

Spiegel-online

**********************************************************

Ich glaube die Deutschen können sich bei den Franzosen sehr viel abgucken – was den Widerstand gegen staatliche Idioten betrifft.

Kommentar Straßenprotest in Frankreich

5.) Der Zorn der Schnecke

Es begann mit steigenden Benzinpreisen, jetzt geht es um marode Schulen und Migranten. Dieser Widerstand ist ein Schlag ins Gesicht von Macron. Das Auto bringt sie auf die Straße. Natürlich, was sonst? Die innige Liaison mit dem Pkw ist eine amour fou – in Frankreich wie in Deutschland. Ohne geht es nicht oder kaum, zugleich entzündet sich an ihm eine Wut, die sich offenbar seit Monaten angestaut hat. Hunderttausende Menschen gingen am Wochenende in ganz Frankreich auf die Straßen.

TAZ

**********************************************************

May, eine verkappte Zwillingsschwester von Merkel ?

Streit um Brexit-Abkommen

6.) Mays Gegner gehen in Stellung

Wird Theresa May Ende der Woche noch britische Premierministerin sein? Medienberichten zufolge könnte ein Misstrauensvotum unmittelbar bevorstehen. Die britische Premierministerin Theresa May muss im Streit um den Entwurf des Brexit-Abkommens mit einem Misstrauensantrag in ihrer Fraktion rechnen. Eine Gruppe von Brexit-Hardlinern in Mays Konservativer Partei um den exzentrischen Jacob Rees-Mogg hatte dazu aufgerufen. Ob und wann die dafür notwendige Zahl von 48 entsprechenden Briefen von Tory-Abgeordneten erreicht wird, war aber zunächst unklar.

FR

**********************************************************

Sicher sehr interessant für Saarländer, welche immer noch ihre eigenen Götter anbeten!

Existenzbeweis:

7.) Archäologen finden Knochen von Gott

Es ist der wohl spektakulärste Knochenfund aller Zeiten: Wie ein internationales Team von Archäologen am Mittwoch bekanntgab, ist es offenbar gelungen, bei einer wissenschaftlichen Grabung in Jerusalem die Überreste Gottes zu bergen. Nicht nur unter Atheisten dürfte die Entdeckung des Skeletts des Oberhauptes dreier Weltreligionen für Aufsehen sorgen.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 18.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 18. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Ja, der Schrei nach Aufklärung wird immer lauter – je weiter die Beschuldigten von der eigenen Haustür entfernt sind. Geraten  doch so die eigenen Leichen im Keller in Vergessenheit (NSU).

Kronprinz außer Kontrolle

1.) Bin Salman wird zur Last für Trump

Noch vor einem Jahr gab er eine dankbare Werbefigur für die guten wirtschaftlichen Kontakte des US-Präsidenten nach Saudi-Arabien ab – doch nun wird die enge Verbindung zum saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman zunehmend zum Problem für Donald Trump. Nach dem Mord an dem saudischen Journalisten und Dissidenten Jamal Khashoggi wächst der Druck auf das Weiße Haus, wirksame Sanktionen gegen das Königshaus zu erlassen. Doch Trump sträubt sich – und das, obwohl selbst der US-Auslandsgeheimdienst CIA laut „New York Times“ mittlerweile ausreichend Hinweise für die Verwicklung Bin Salmans in den Fall sieht. Wie die Zeitung berichtet, soll ein Mitglied des Mordkommandos einem Vorgesetzten nach der Tat gesagt haben, er möge „seinen Chef“ – den Kronprinzen – informieren.

n.-tv

**********************************************************

Ach du grüne Scheiße ! Der scheint als Anwalt ja noch Dümmer als das Silvinger Galapärchen? Diese würden doch nie ihre Bankbücher  offenlegen ?

Friedrich Merz über sein Einkommen

2. ) „Heute verdiene ich eine Million Euro“

CDU-Politiker Friedrich Merz hat erstmals grob dargelegt, wie viel er verdient. In der „Bild am Sonntag“ sagte Merz: „Meine Frau und ich waren Studenten, als wir geheiratet und das erste Kind bekommen haben. In dieser Zeit mussten wir jede Mark umdrehen. Angefangen habe ich mit einem für eine Familie mit zwei Kindern überschaubaren Einkommen eines Referendars in Saarbrücken. Heute verdiene ich rund eine Million Euro brutto.“

Spiegel-online

**********************************************************

Ich glaube die Franzosen verfügen nicht dieselbe  Lust an Leidenswilligkeit wie ihre  Deutschen Nachbarn. In der Nachrichtensendung auf ARTE wunderte sich gestern Abend ein Franzose darüber, warum seine Leute marschieren und nicht gleich die Häuser der Politiker abfackeln. Na, nun aber langsam habe ich bei mir gedacht. Bei uns hat auch noch nie jemand den Versuch unternommen ein Verkehrsflugzeug in den Bundestag zu steuern. Wir sind hier doch noch nicht den USA.

Frankreich in Aufruhr  

3.) Eine Tote, über 200 Verletzte bei Protesten gegen Benzinpreise

Bei landesweiten Protesten gegen die geplante Erhöhung der Kraftstoffsteuer sind in Frankreich eine Demonstrantin getötet und mehr als 220 Menschen verletzt worden. Nach Angaben von Innenminister Christophe Castaner überfuhr eine Autofahrerin die 63-jährige Frau am Samstag an einer Straßenblockade im Departement Savoie im Osten des Landes. Landesweit wurden bis zum Abend 227 Menschen verletzt, sieben von ihnen, darunter ein Polizist, schwer.

T.-online

**********************************************************

Ja, noch sind die letzten Töne der Arschgeige nicht verklungen !

Maßnahmenpaket

4.) So will das Innenministerium Abschiebungen erleichtern

Das Bundesinnenministerium will laut einem Zeitungsbericht mit einem Maßnahmenpaket Abschiebungen erleichtern. Zu den Vorschlägen zähle eine nächtliche Meldepflicht, berichtet die „Bild am Sonntag“ unter Berufung auf ein entsprechendes Dokument. Ausreisepflichtige Migranten in Gemeinschaftsunterkünften müssten sich demnach künftig abmelden, wenn sie ihre Unterkünfte zwischen Mitternacht und 6 Uhr morgens verlassen. Bei einem Verstoß gegen diese Anzeigepflicht solle Haft angeordnet werden können. 

Welt

**********************************************************

Da hat der Ablehner dieser Weltklimaveränderung noch einmal Glück gehabt. Früher wurden die Hexer, gerade auch  von seinen Klerikern verbrannt.

Kalifornien:

5.) „Es ist die totale Verwüstung“

Etwa eine Woche nach dem Ausbruch der verheerenden Waldbrände in Kalifornien ist US-Präsident Donald Trump in die betroffenen Brandgebiete gereist, um sich ein Bild von den Zerstörungen zu machen. Empfangen wurde Trump vom scheidenden demokratischen Gouverneur Jerry Brown und dessen designiertem Nachfolger Gavin Newsom.

Zeit-online

**********************************************************

Die Dummheit einer Regierung ist einfach Grenzenlos.

Leitartikel

6.) Fahrverbote kein Grund für Richter-Schelte

Es war nur eine Frage der Zeit. Jetzt ist es passiert. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat die NRW-Landesregierung dazu verdonnert, einen Teil einer Autobahn – der A40, die mitten durch Essen führt – für ältere Diesel-Autos zu sperren. Das ist nicht zumutbar und schon gar nicht überprüfbar, falls irgendjemand auf Idee kommen sollte, den Richterspruch umzusetzen.

FR

**********************************************************

Mann, der AfD wählt, „weil sie keine Systempartei ist“, kontert jede Kritik an AfD

7.) mit „das machen die anderen Parteien doch auch!“

Guido Rensch aus Dresden ist überzeugter AfD-Wähler – nach eigener Aussage vor allem deshalb, „weil es sich bei der Alternativen für Deutschland nicht um eine korrupte Systempartei handelt“. Kritik an der AfD bügelt er regelmäßig mit den Worten „das machen die anderen Parteien doch auch!“ ab.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Hannibals Schattenarmee

Erstellt von DL-Redaktion am 17. November 2018

Rechtes Netzwerk in der Bundeswehr

Quellbild anzeigen

Von Martin Kaul, Christina Schmidt und Daniel Schulz

Er ist der Kopf eines bundesweiten Untergrundnetzwerkes – mit besten Verbindungen in deutsche Behörden.

Am 13. September 2017, einem Mittwoch, bekommt André S. in Sindelfingen Besuch vom Geheimdienst der Bundeswehr. Mal wieder. S. ist Soldat beim Kommando Spezialkräfte in Baden-Württemberg. Er gehört zu den am besten ausgebildeten Soldaten der Bundeswehr, ein Elitekämpfer. Der Mann, der ihn besucht, ist ein Oberstleutnant des Militärischen Abschirmdiensts. Er ist gekommen, um S. über rechtsextreme Tendenzen in seiner Kompanie zu befragen.

Für S. ist das kein ungewöhnlicher Termin. Seit Längerem schon trifft er sich regelmäßig mit dem MAD. Die Aufgabe des Nachrichtendiensts der Bundeswehr ist es, extremistische Entwicklungen innerhalb der Armee zu erkennen und zu verhindern. Der MAD nennt S. eine „Auskunftsperson“.

An diesem Tag im September bekommt S. für seine Auskünfte offenbar etwas zurück: Der MAD-Mann berichtet ihm wohl von Ermittlungen des Generalbundesanwalts gegen ein geheimes Netzwerk von Männern, die geplant haben sollen, Politiker und Aktivisten aus dem linken Spektrum zu töten. Die Bundesanwaltschaft sieht darin die Vorbereitung einer schweren, staatsgefährdenden Gewalttat – Terror also.

Von den Razzien, die es kurz zuvor in Norddeutschland gegeben hat, weiß André S. zu diesem Zeitpunkt bereits. An diesem 13. September soll er aber erfahren haben, dass weitere Durchsuchungen und Befragungen kurz bevorstehen. So steht es in einer Anklageschrift des Amtsgerichts Köln, das zurzeit einen Prozess gegen den MAD-Mitarbeiter wegen Verletzung des Dienstgeheimnisses führt.

Prepper und eingewecktes Gemüse

Denn: André S. soll dadurch gewarnt worden sein. Und S. ist niemand Geringeres als der Kopf eines bundesweiten Netzwerks, das im Zentrum weitreichender Ermittlungen steht. Sein Deckname ist Hannibal.

File:A coalition forces member maintains security from a light tactical all-terrain vehicle during a patrol with Afghan National Army Special Forces to escort an Afghan district governor in Helmand province 130414-M-BO337-123.jpg

Seit einem Jahr recherchiert ein Team der taz zu der Frage: Gibt es ein rechtes Untergrundnetzwerk in Deutschland, in dem sich Regierungsgegner vernetzen, radikalisieren und gezielt auf bewaffnete Kämpfe vorbereiten? Gibt es ein Netzwerk, das hineinreicht in deutsche Behörden, in Verfassungsschutzämter und bis in die oberen Etagen der Bundeswehr?

Dabei stießen wir auf Prepper, die sich mit eingewecktem Gemüse versorgten, recherchierten zu Ermittlungen der Bundesanwaltschaft, deren Beamte zunächst glaubten, Rechtsterroristen in Norddeutschland gefunden zu haben. Wir lasen geheime Telegram-Chats und redeten mit Männern, die zwar bei rechtsextremen Verlagen Bücher bestellten, aber ihre völkische Gesinnung nicht für bedenklich hielten.

Als wir im Dezember 2017 den ersten größeren Text über das „Kommando Heimatschutz“ veröffentlichten, wussten wir noch nicht, wer sich hinter dem Pseudonym Hannibal verbarg. Hannibal, sagte uns jemand, sei der Administrator eines bundesweiten Chatnetzwerks sogenannter Prepper. Wir fragten uns damals: Ist es denkbar, dass Hannibal Mitglied der Bundeswehr ist und direkt aus der Bundeswehr heraus ein Untergrundnetzwerk mitaufgebaut hat?

Wir kennen Hannibals Namen

Heute kennen wir Hannibals vollen Namen. André S., geboren 1985 in Halle an der Saale, ist Mitglied des Kommandos Spezialkräfte der Bundeswehr in Calw. Er ist Gründer und Vorsitzender eines Vereins mit Postadresse in Dormagen, Nordrhein-Westfalen, in dem sich Elitekämpfer organisieren. Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes kürzen wir seinen Nachnamen ab.

Nach einem Jahr fügt sich aus unseren Recherchen ein Bild, das keinen anderen Schluss zulässt: Überall in Deutschland, auch in Österreich und der Schweiz, haben sich Gruppen formiert, die daran arbeiten, einen eigenen Staat im Staate aufzubauen. Mitglieder in diesen Gruppen sind Polizisten und Soldaten, Reservisten, Beamte und Mitarbeiter des Verfassungsschutzes, die unter konspirativen Bedingungen einen Plan hegen: Wenn sie die Zeichen sehen, wenn „Tag X“ da ist, wollen sie zu den Waffen greifen.

Manche ihrer Pläne sind erschreckend konkret. Der Focus schreibt von einer „Untergrundarmee“. Wie ein Netz sind die Gruppen miteinander verbunden. Unsere Recherchen ergeben, dass die einzelnen Fäden immer wieder zu einer Person führen: Hannibal.

Wer ist dieser Hannibal? Wie kann es sein, dass administriert vom Gelände der Graf-Zeppelin-Kaserne in Calw bundesweit extremistische Zellen entstehen? Und wie kann es sein, dass der MAD Hannibal sogar noch warnt?

Misstrauen an den Staatsdienern

Ende August 2017. Der Generalbundesanwalt lässt in Mecklenburg-Vorpommern Wohnhäuser und Büros durchsuchen. Unter anderem von einem Anwalt und einem Kriminalpolizisten. Der Vorwurf: Sie sollen sich verabredet haben, an einem „Tag X“ Politiker und Menschen aus dem linken Spektrum festzusetzen oder zu liquidieren. Die Ermittlungen dauern an.

Das Besondere damals ist: Die Staatsanwälte der Bundesanwaltschaft misstrauen den Staatsdienern im Norden. Landespolizisten werden nicht einbezogen. Selbst der Innenminister Mecklenburg-Vorpommerns wird erst unmittelbar vor den Razzien informiert. Denn der verdächtige Anwalt und der Polizist agierten nicht allein. Sie weihten in ihre Pläne unter anderem einen SEK-Polizisten und einen ehemaligen Soldaten ein, der damals noch einer Reservistenkompanie vorstand, die sich auf einen Einsatz beim G20-Gipfel in Hamburg vorbereitete.

Diese Männer sind Teil einer größeren Gruppe, die sich auf Katastrophen vorbereitet, Stromausfälle, Stürme und Nahrungsmittelknappheit, auf Momente, in denen der Staat seine Bürger nicht mehr versorgen kann. Sie organisieren sich in mehreren Chatgruppen in Norddeutschland. Eine von ihnen heißt Nordkreuz, eine heißt Nord.Com, mal geht es darin um Impfstoffknappheit, mal um Truppenbewegungen in Osteuropa.

File:James Mattis Ursula von der Leyen 2017-02-10 01.jpg

Eine dritte Gruppe heißt Nord. Es ist Hannibal, der diese Gruppe mit vertraulichen Informationen und Lagebildern aus dem Inneren der Bundeswehr versorgt. In der Gruppe erzeugen seine Nachrichten das Gefühl, zu einem inneren Zirkel zu gehören, der einen Wissensvorsprung hat. Es ist auch kein Zufall, dass diese Gruppen im Herbst 2015 entstehen, denn es geht auch um die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung – und wie man sich dagegen wehren kann.

Wettschießen bei der Geburtstagsfeier

An einem Abend Anfang 2017 treffen sich vier Männer, darunter der beschuldigte Polizist sowie ein weiterer und der Reservist bei einem Stehimbiss an einer Landstraße nahe Schwerin. Sie sprechen über Lagerhallen, in denen sie am „Tag X“ ihre politischen Gegner internieren wollen. Könnte der Kompaniechef der Reservisten im Ernstfall dafür nicht Lastwagen der Bundeswehr organisieren?

Ließen sich so auch mögliche Straßenkontrollen überwinden? Sie reden auch über Erschießungen. Im Laufe des Gesprächs soll auch das Wort „Endlösung“ gefallen sein. Das sagen Menschen, die mit den Vorgängen betraut sind, der taz.

Sie erzählen auch: Der beschuldigte Anwalt hatte bei Geburtstagsfeiern hinter seinem Haus ein Wettschießen veranstaltet und einen Wanderpokal dafür ausgelobt – benannt nach Mehmet Turgut, einem Mann, den die rechtsextremistische Terrorzelle NSU im Jahr 2004 erschossen haben soll. In Rostock. Sein Mord ist bis heute nicht aufgeklärt.

Aus Ermittlungsunterlagen, die der taz vorliegen, geht hervor, dass Mitglieder dieser Nord-Gruppe bereits Depots mit Treibstoff, Nahrungsmitteln und Munition angelegt haben sollen. Jeder von ihnen zahlte dafür etwa 600 Euro in eine gemeinsame Kasse. Jenseits der Chatgruppe gab es noch weitere Unterstützer – etwa den Betreiber eines Schießstandes Nahe Rostock. Er verließ zwar den Chat, verkaufte den Mitgliedern aber weiterhin Waffen. Oder ein Ausbilder am Fliegerhorst der Bundeswehr in Laage, wo Eurofighter stationiert sind. Er lud seine Freunde nach Dienstschluss in den Sicherheitsbereich. Dort durften sie im Flugsimulator den Eurofighter fliegen.

Die Süd-Gruppe

Nach den Razzien vom August 2017 war der Aufklärungswille des zuständigen Innenministers, Lorenz Caffier (CDU), überschaubar. Er richtete eine sogenannte Prepper-Kommission ein. Befund bislang: Es gibt kein Problem. Einen Bericht hat die Kommission ein Jahr später noch nicht vorgelegt.

Quelle       :      TAZ          >>>>>          weiterlesen

—————————————————————-

Grafkquellen  :

Oben     —       Die Falckenstein-Kaserne in Koblenz

Author Holger Weinandt   /   Source     :    Own work
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Germany license.
Flag of Germany.svg

——————————-

2.)  von  Oben   —           —      die Prepper – immer in Bereitschaft eine Kugel rauszulassen

 A coalition forces member maintains security from a light tactical all-terrain vehicle during a patrol with Afghan National Army Special Forces to escort an Afghan district governor in Helmand province, Afghanistan, April 14, 2013. Afghan National Security Forces took the lead in security operations to bring security and stability to Afghanistan.

VIRIN 130414-M-BO337-123
Gallery page http://www.defenseimagery.mil/imagery.html?&guid=c392825354a589377652a597a38f585f80454ed3
Author Sgt Pete Thibodeau
Permission
(Reusing this file)
Public domain photograph from defenseimagery.mil.

———————–

Unten     —         Treffen des US-Verteidigungsministers James N. Mattis mit der deutschen Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen im Pentagon in Washington, D.C.

Source 170210-D-GY869-040
Author U.S. Air Force Staff Sgt. Jette Carr, Jim Mattis

 

Public domainPublic domainfalsefalse
Public domain
This image or file is a work of a U.S. Air Force Airman or employee, taken or made as part of that person’s official duties. As a work of the U.S. federal government, the image or file is in the public domain in the United States.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 17.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 17. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Ist es nicht ein Zeichen von eigener Schwäche sich immer mit den Problemen anderer Länder zu befassen? Obwohl die Eigenen lange nicht ausgeräumt wurden? Wer steckt denn nun hier hinter den NSU Morden? Die Regierung, die Opposition, oder wird auch hier nach ausländischen Mächten gesucht ? Es wäre besser zu Schweigen, wenn man nicht in der Lage ist, das eigene Haus sauber zu halten! Das ist nur ein Beispiel von vielen. Bildet eine Deutsche Armee bilden Heute, die Mörder von Morgen aus – in Afrika, in Asien usw.? Es sollte niemand glauben das nicht alles sehr genau beobachtet wird.

Saudi-Arabien:

1.) Kronprinz hat laut CIA Khashoggi-Mord angeordnet

Der US-Geheimdienst widerspricht Saudi-Arabiens Darstellung im Fall Khashoggi. Nach CIA-Einschätzung war Kronprinz Mohammed bin Salman der Auftraggeber des Mordes.  Der US-Geheimdienst CIA hält Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman für den Auftraggeber des Mordes an dem regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi. Das berichteten mehrere US-Medien, darunter das Wall Street Journal und die New York Times, unter Berufung auf amerikanische Regierungsvertreter. Die Washington Post berichtete, die Regierung habe der CIA-Einschätzung eine hohe Glaubwürdigkeit attestiert.

Zeit-online

**********************************************************

Wäre es nicht Ausschließlich ihre Aufgabe die Bevölkerung über ihre Mauscheleien an den runden Tischen dieser Welt und hier im Land aufzuklären? Sind es nicht die selbsternannten Zwerge welche sich in das Theatern des Kasper begeben, um die sich die immer wieder gleichlautenden Vorwürfe anhören zu müssen, und das zudem von schlechten Mundakrobaten welche ihre eigenen Gesänge nur schwerlich einordnen können, welche sich dazu von den Zuhörern allzu Fürstlich bezahlen zu lassen?

Besuch in Chemnitz

2.) Merkel verurteilt „Lügen“ in Diskussion über UN-Migrationspakt

Merkel hat bei ihrem Besuch in Chemnitz Verständnis für Sorgen der Menschen nach der Gewalttat vom August geäußert. Die Kanzlerin rief unzufriedene Bürger auf, sich bei Demonstrationen von Rechtsradikalen zu distanzieren. Die Menschen müssten „ihre Stimme erheben“ und ein anderes Bild von Chemnitz zeigen. Denn das sei die Mehrheit.

Welt

**********************************************************

Wenn der Bauer nicht schwimmen kann liegt es an der Badehose ? Sind die TÜV Vorschriften für dritt- oder viertklassige Arbeiten zu streng, sollte der TÜV abgeschaft werden? “ Made in Germany“ . Man kann sich nur Kopfschüttelnd fragen, was den Versagern aus der Politik (Hier SPD) als nächstes einfällt um ihre Trollhaftigkeit zu verbergen .

Pannen-Airport BER

Flughafen-Chef will TÜV-Kriterien lockern

Jetzt will Berlins Flughafengeschäftsführer Engelbert Lütke Daldrup offenbar alles dafür tun, dass die Fertigstellung des Airports im Oktober 2020 gelingt – indem er fordert, dass die Prüfkriterien des TÜV extra für den BER gelockert werden! Das legen behördeninterne Mails nahe, die dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) exklusiv vorliegen sollen. Der Flughafen hingegen bestreitet einen Zusammenhang zwischen den Forderungen und dem Starttermin 2020. In den Mails heißt es, der Geschäftsführer der Flughafengesellschaft erwarte von allen Beteiligten Unterstützung, um den anvisierten Termin zu halten. Genauer: Die Bauaufsichtsbehörde im zuständigen Landkreis Dahme-Spreewald und die Flughafengesellschaft sollen sich darüber einig werden, wie mit wesentlichen Mängeln auf der Baustelle umgegangen werden soll.

Bild

**********************************************************

Der Opa geht – die Oma bleibt! Man zeigt sich in Bescheidenheit.

Seehofers Rückzug

4.) Der befürchtete Rundumschlag ist ausgeblieben

Die Geschichte des Twitter-Nutzers Horst Seehofer ist eine Geschichte der Enttäuschung. Seit August wartet das politische Deutschland fiebrig auf seinen ersten Tweet. Aber da kommt nichts. Freitagfrüh dann neue Hoffnung, ein Gerücht geht um in der CSU: Seehofers Erklärung zu seiner Zukunft könnte auf Twitter stattfinden. Um 10.28 Uhr ist es doch eine ordinäre Pressemitteilung per E-Mail, in der Seehofer ankündigt, dass er sein Amt als CSU-Chef am 19. Januar nach gut zehn Jahren abgibt. Ein Sonderparteitag soll am selben Tag einen Nachfolger wählen.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Ja so ist der Umgang zwischen Staatangestellten und seinen Bürgern. Die Bürger sind keine Kunden sondern nur noch Dreck, sobald sobald der Staatsherr oder die Dame, sich in einer Uniform oder hinter einen Schreibtisch bewegen sollte. Egal ob an den Jobcentern, in den Verwaltungen oder bei der Müllabfuhr und Semi Produktanbieter wie den Krankenkassen. Kundschaften werden nicht bedient sonder wollen beherrscht werden. Es werden Zeiten kommen in denen sich kein Unbewaffneter mehr in die staalichen Räumen wagt.

Kein Halt in Berlin-Spandau

5.) Bahn lässt Kinder von Grünen-Chefin Baerbock stehen

Pendler, Urlauber, Fernreisende – sie alle quetschen sich vor dem Wochenende in die Züge. Am Berliner Bahnhof Spandau hatten einige von ihnen an diesem Freitag bei einem ICE in Richtung Mönchengladbach jedoch erst gar keine Gelegenheit dazu. Darunter leiden musste auch die Familie einer prominenten Politikerin.

Spiegel-online

**********************************************************

Bei Aldi wird also schon bei Fehlen eines Monats umgetauscht. Vielen BürgerInnen fehlen mehr als 13 Jahre Regierung! Wo werden diese verlorenen Zeiten zurückgenommen ?

Kundin staunte bei Aldi Süd:

6.) Elf Monate gab es zum Preis von zwölf 

Doch mindestens eine Kundin stutzte, als sie das Büchlein nach dem Kauf durchblätterte. Wie chip.de berichtet, fehlte im Kalender der Frau der komplette Monat März. Es waren also nur elf statt zwölf Monate vorhanden – da hilft der günstigste Preis nichts, das Produkt war für die Kundin unbrauchbar.

Merkur

**********************************************************

heute-show vom 16. November 2018

7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

ZDF

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 16.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 16. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Ob es nun der Jahrelang im Untergrund verschwundene Duckmäuser Merz ist, eine ehemalige Ministerpräsidentin Kramp – Karrenbauer welche sich zur Sekretärin der Partei abqualifizieren ließ, oder der Vertreter der Jugend -Spahn, mit Grünspan in den Ohren, alle drei weisen nicht die Persönlichkeit nach, welche ihren Anspruch auf eine Staatsführung untermauert. Eigentlich die richtige Zeit, aus einer solchen Situation für sich, der Opposition zu punkten. In der Linken werden zumindest Ansätze sichtbar, das sich die Spreu vom Weizen trennt. Lassen wir uns also weiter überraschen, wie die Kleinen das Wirrwar bei den Großen, zu ihren Nutzen wenden können?

Tauziehen um den Vorsitz

1.) Kandidaten stellen sich erstmals CDU-Basis

Im Rennen um die Nachfolge von Kanzlerin Angela Merkel an der CDU-Spitze haben die drei Kandidaten auf der ersten Regionalkonferenz eine Erneuerung der Partei versprochen und zumindest dabei einige Gemeinsamkeiten gezeigt. Es herrsche Aufbruchstimmung in der CDU, betonten Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz und Gesundheitsminister Jens Spahn in Lübeck in der überfüllten Gollan-Kulturwerft vor etwa 800 Parteimitgliedern gleichermaßen. Den längsten Applaus nach ihrem zehnminütigen Vortrag erhielt Kramp-Karrenbauer mit 41 Sekunden, gefolgt von Merz (30 Sekunden) und Spahn (15 Sekunden).

n.-tv

**********************************************************

Nach mehr als sechs Monaten Zeit für die Spurenbeseitigung ? Ein Appell der Polizei an die Intelligenz der Täter ?

Sieben Verdächtige  

2.) 560 Polizisten durchsuchen Berliner Wohnungen

Mit über 500 Beamten hat die Polizei mehrere Wohnungen in Berlin gestürmt. Anlass für den Einsatz war ein Kiosk-Überfall im Frühjahr. Sieben verdächtige Personen stehen unter Beobachtung.  Die Berliner Polizei hat mit einem Großaufgebot am Donnerstagmorgen mehrere Wohnungen mutmaßlicher Linksextremisten in drei Stadtteilen durchsucht. „Hintergrund ist ein Ermittlungsverfahren der Berliner Staatsanwaltschaft wegen gefährlicher Körperverletzung“, sagte ein Polizeisprecher.

T.-online

**********************************************************

Herrlich! Das Volk wehrt sich wenigstens,  von den größten Idioten auf der Insel, regieren zu lassen. Während hier in Schland: Die größten Versager der Politik werden noch im schönsten Untertanengeist auf ihren Gäulen festgebunden, damit diese sich ja nicht die Schädel beim Aufprall auf spitzen Steinen verletzen mögen!

Reaktionen auf Brexit-Deal

3.) Spekulanten wetten auf Absturz des Pfunds

Der Brexit-Deal sorgt an den Finanzmärkten für Turbulenzen: Währungen fallen, Hedgefonds wittern Chancen. Aus den europäischen Hauptstädten kommt Zustimmung, Unternehmen sehen noch Lücken.

Spiegel-online

**********************************************************

Warum bringt niemand den Mut auf dieses auch Seehofen und seinen Kumpanen zu sagen? Auch ein Spahn verbreitet Hetze und bewirbt sich nun als Kanzler ? Das Grunzen der Säue ist aus allen Richtungen zu hören, aber kaum jemand möchte es wahrhaben.

„Maybrit Illner“

4.) „Sie kuscheln mit Nazis und schüren Hass und Hetze“

Bei „Maybrit Illner“ stritten die Gäste über die Verwerfungen der deutschen Parteienlandschaft. Am Ende lief mal wieder alles auf einen Showdown zwischen Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt und AfD-Chef Alexander Gauland hinaus.

Welt

**********************************************************

Polizei räumt komplett

5.) Bombendrohung vor Konzert von „Feine Sahne Fischfilet“

Während die Vorband „Aktenzeichen“ auf der Bühne spielte, wurde das Gebäude geräumt. „Feine Sahne Fischfilet“-Sänger Monchi rief die Gäste dazu auf, Ruhe zu bewahren und das Jugendzentrum zu verlassen. Die Band sollte später ebenfalls auftreten. Drohung seitens rechtsradikaler Gruppen im Vorfeld. Seit Bestehen setzen sich die Rostocker Musiker gegen Rassismus und Rechtsradikalismus ein. Im Vorfeld des Konzerts hatten rechtsradikale Gruppen auf Facebook angekündigt, den Auftritt verhindern zu wollen.

Express

**********************************************************

Das wäre ein Kandidat für den Schland Kanzlerposten. Eine Mischung aus allen drei heimischen Kandidaten.  Für 300 – 400 Panzer würde er die Arbeit am Abend erledigen. Der weiß sicher schon am Morgen was er am Abend macht. Immer in schwarzer Trauerkleidung auftretend mit Teutschen Haarschnitt. Der lange Mantel wäre schon ein sichtbares Zeichen für die  Fortsetzung der Merkelschen Hosenanzugstradition.

Nordkorea

Kim testet neue  „Hightech“-Waffe

„Die hochmoderne Waffe, die seit langem unter der Führung der dynamischen Führung unserer Partei entwickelt wurde, schützt unser Territorium vollständig und verbessert die Kampfkraft unserer Volksarmee erheblich“, hieß es demnach von den Propaganda-Medien Nordkoreas. Um welche Waffenart es sich handelte, blieb unklar – die Erprobung sei aber erfolgreich gewesen.

Bild

**********************************************************

AfD lässt Geldkoffer bei Schäuble stehen,

7.) um Parteispenden-Affäre aus der Welt zu schaffen

 Ist die Spendenaffäre der AfD bald vom Tisch? Offenbar hat Alice Weidel soeben unauffällig einen Koffer auf dem Tisch von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble stehen lassen. Experten gehen davon aus, dass das Verfahren gegen die AfD schon bald eingestellt sein dürfte, sofern der im Koffer enthaltene Betrag (mindestens 100.000 DM) ausreicht.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 15.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 15. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Der Vertrag ist genau das Wert, was die Ausarbeitenden in der Öffentlichkeit präsentieren. Nichts! 585 Seiten bedrucktes Toilettenpapier und niemand mehr da, welcher einen Anspruch auf Reinigung erhebt. Überhaupt scheint in der EU sehr wenig Selbstbewusstheit vorhanden zu sein. Da Niemand zu einer Mitgliedschaft gezwungen werden kann, sollte über die angebotenen Werte intensiver nachgedacht und dann die Anforderungen für eine Mitgliedschaft schärfer Formuliert werden.

Barnier präsentiert Brexit-Text

1.) Irland bekommt keine „harte Grenze“

Die wichtigste Streitfrage scheint gelöst: Zwischen Nordirland und Irland sollen nach der Einigung über einen Austrittsvertrag weiterhin keine Kontrollen durchgeführt oder Zölle erhoben werden. Zukünftige Beziehungen sollen in der Übergangsphase geklärt werden.

n.-tv

**********************************************************

Aber er folgt einer geraden Linie ! Merkel hingegen hält Seehofer immer noch im Amt. Ich dachte immer, nur in Bayern liefen Bescheuerte herum. Wie lautet es im Schwur bei Amtantritt: “ Ich gelobe Schaden (hier -unvölkisch) vom Volk abzuwenden. Sollten wir vielleicht einmal eine Rechnung präsentieren?“  

Nach Kritik der First LadyTrumps

2.) Vize-Sicherheitsberaterin verliert ihren Posten

In den USA ist die stellvertretende Nationale Sicherheitsberaterin Mira Ricardel ihres Postens enthoben worden. „Mira Ricardel wird den Präsidenten weiterhin unterstützen, während sie das Weiße Haus verlässt und in eine neue Rolle innerhalb der Regierung wechselt“, erklärte die Sprecherin von US-Präsident Donald Trump. Einzelheiten dazu, wie genau Ricardels neue Rolle aussehen wird oder wer ihr im Amt nachfolgen soll, nannte Sarah Sanders nicht.

Spiegel-online

**********************************************************

Der Kampf um das goldene Ei hat begonnen! Selbstverständlich reißt das Küken am weitesten seinrn Schabel auf, hat es doch am wenigsten zu verlieren. Aber alle sollten nicht überrascht sein, wenn die alte Klucke am Ende noch einmal alle Giftfedern in diesen Kampf wirft, zur Verteidigung ihrer Macht. In der Politik mit ihren vorgegaukelten  Werten gilt letztendlich nur das „Friss oder Stirb !“

Spitzen gegen Merz und Kramp-Karrenbauer  

3.) Spahn wettert gegen seine Konkurrenten um CDU-Vorsitz

Vor Beginn der Vorstellungskonferenzen der Kandidaten für den CDU-Vorsitz hat sich Jens Spahn deutlich von seinen Mitbewerbern abgesetzt. „Wir brauchen einen echten Neustart“, sagte der Gesundheitsminister in einem Interview mit den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. „Mit einem Generationenwechsel und einem neuen, offeneren Debattenstil.“

T.-online

**********************************************************

Gegen die Armut der Kinder ist kein Geld vorhanden. Aber für sich selber – Ja: Denn wo die Intelligenz der Regierung nicht ausreicht wird nicht in Menschen, sonder Maschinen investiert. Mit drei Milliarden will man sich die Intelligenz einkaufen, an welchen es dem Narrenhaus Berlin fehlt. Sollte man nicht daran denken das künstliche Intelligenzen später nicht einfach mit Panzer und Granaten aufzuhalten sind? Aber dieses Nachdenken überlassen Versager den nächsten  Stinkstiefel-Regierungen!

Künstliche Intelligenz

4.) Dieser Milliarden-Plan soll Deutschlands Erfolg sichern

Nach langem Zögern will die Bundesregierung die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz (KI) in Deutschland beschleunigen. Eine entsprechende KI-Strategie wird das Kabinett am Donnerstag auf seiner zweitägigen Klausur in Potsdam beschließen. „Bis einschließlich 2025 will der Bund insgesamt etwa drei Milliarden Euro für die Umsetzung der Strategie zur Verfügung stellen“, heißt es in dem Papier, das WELT vorliegt.

**********************************************************

Kommst du über den Berg, sprich zuvor mit den Zwerg.

Präventivhaft für Demonstranten

5.) „Wie in autoritären Regimen“

Im September wollten Münchner gegen einen EU-Gipfel in Salzburg protestieren – und wurden präventiv festgesetzt. Der Fall wird zum Politikum. Die rund 70 Demonstranten waren Mitte September auf dem Weg nach Salzburg, im Zug vom Münchner Ostbahnhof zu einer Demonstration gegen den dort stattfindenden EU-Gipfel. Am Bahnhof Freilassing, kurz vor der österreichischen Grenze, aber war Schluss: Bundespolizisten stoppten die Gruppe, nahmen 18 der Linken in Gewahrsam, und das bis zu elf Stunden lang – rein präventiv. Es habe Hinweise gegeben, dass diese in Salzburg „Störaktionen“ planten, so die Polizei. Das genügte.

TAZ

**********************************************************

Spenden an die AfD

6.) AfD hat auch Geld aus Belgien erhalten

Die Staatsanwaltschaft Konstanz will wegen dubioser Spenden aus der Schweiz gegen AfD-Fraktionschefin Alice Weidel ermitteln. Nach Angaben der AfD hat der Kreisverband von Weidel auch Geld aus Belgien erhalten. In der Affäre um eine Großspende für den Bundestagswahlkampf von Alice Weidel will die Staatsanwaltschaft wegen Verstoßes gegen das Parteiengesetz gegen die AfD-Fraktionschefin ermitteln. Schreiben zur nötigen Aufhebung ihrer Abgeordnetenimmunität seien an den Bundestag geschickt worden, sagte der Konstanzer Staatsanwalt Andreas Mathy der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart.

FR

**********************************************************

7.) Liebling, ich habe die Wirtschaft geschrumpft

Fuck! Deutschlands Wirtschaftsleistung sinkt zum ersten Mal seit drei Jahren. Was wir JETZT tun können, um unser Land wieder zu altem Glanz zurückzuverhelfen:

→ Geld (D-Mark) und einen beeindruckenden Vorrat Rote-Bete-Meerrettich-Aufstrich bunkern
→ große Summen an Daimler, Heckler & Koch und alle andere Unternehmen spenden (z.B. über eine Scheinfirma in der Schweiz), die dazu beitragen, den guten Ruf Deutschlands in der Welt zu sichern

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 14.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 14. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Nach mehr als 13jährieger Stolperei durch das Neuland. Eine Physikerin entdeckt ihre eigenen Grenzen. „Ich hatte eine lange Nacht – jetzt bin ich endlich aufgewacht! Was habt ihr denn die ganze Zeit gemacht?“

Bundeskanzlerin exklusiv auf t-online.de

 1.) Merkel erklärt ihren Plan für Deutschlands digitale Zukunft

Die Digitalisierung ist das wichtigste Zukunftsthema – und Deutschland hat enormen Nachholbedarf. Im Interview mit t-online.de erklärt Bundeskanzlerin Merkel die neue Digitalstrategie der Bundesregierung – und was sie der Macht von Google, Facebook und Co. entgegensetzen will.

T.-online

**********************************************************

Es wird nun interessant sein zu beobachten, in wie weit die Spenden für die AfD mit denen für die CDU verbunden sind? Hatten wird dieses nicht auch mal in der CDU mit der „Birne“ und einen Rollstuhl welcher auf der falschen Seite geparkt wurde ? Der  Henker von der rechten Seite? Letzt endlich sorgte dann Merkel für ein „Geichgewicht“ der Kräfte?

Dubiose Spende an AfD:

2.) Gauland schützt Weidel – Schäuble soll nun untersuchen

2017 zog die AfD mit satten 12,6 Prozent in den Bundestag ein und wurde drittstärkste Kraft. Doch auf den Erfolg könnte sich nun ein Schatten legen. Eine Großspende aus dem Ausland kurz vor der Wahl bringt die Partei in Erklärungsnot – besonders Alice Weidel. Schäuble soll Spende an Alice Weidel (AfD) untersuchen.

Merkur

**********************************************************

Ist der Spahn erst richtig lose, endet die Stichelei oft in der Hose.

Kampf um CDU-Parteivorsitz

3.) Spahn stichelt gegen Merz und Kramp-Karrenbauer

Erstmals gibt es scharfe Töne im Rennen um den CDU-Parteivorsitz: Gesundheitsminister Jens Spahn erklärt, warum er der Richtige für den Posten ist – und welche Probleme er bei Kramp-Karrenbauer und Merz sieht. Jens Spahn, Friedrich Merz, Annegret Kramp-Karrenbauer – wer von ihnen wird der oder die neue CDU-Vorsitzende? Im Rennen um den Posten fallen nun erstmals scharfe Töne. Gesundheitsminister Jens Spahn hat sich in einem Gespräch mit den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ deutlich von seinen Mitbewerbern abgegrenzt.

Welt

**********************************************************

Die EU hat über Jahre versäumt ihre Strategie allen verständlich zu machen. Wenn Italien das „Schaffen“ kann, hätten sie zumindest Mut bewiesen. Wir wollten doch auch alles „Schaffen“ und sind kläglich gescheitert.

Schuldenpläne:

4.) Italien hält an umstrittenem Haushalt fest

Die italienische Regierung plant für 2019 eine Neuverschuldung, die dreimal so hoch ist, wie von der Vorgängerregierung mit der EU vereinbart. Änderungen lehnt sie ab. Die italienische Regierung lehnt die von der EU geforderte Nachbesserung ihres Haushaltsentwurfs ab. Der Budgetplan bleibe unverändert, kündigte Vizeregierungschef und Wirtschaftsminister Luigi Di Maio am Dienstagabend kurz vor Ablauf einer von der EU gesetzten Frist an. „Wir sind der Überzeugung, dass dies der Haushalt ist, den das Land braucht, um wieder in Gang zu kommen“, sagte Di Maio nach einer Kabinettssitzung in Rom.
**********************************************************

Ein Märchen aus eintausendundeine Nacht! Das waren noch Zeiten als das „Made in Germany“ erarbeitet wurde. Heute wird es in den USA eingekauft.

Knapp 10.000 Glyphosat-Klagen in USA –

5.) Bayer schließt Vergleiche aus

Der Agrarchemie-Konzern Bayer Börsen-Chart zeigen muss sich in den USA noch mehr Glyphosat-Klagen stellen als bisher bekannt. Bis Ende Oktober seien Gerichtsschriften von insgesamt etwa 9300 Klägern zugestellt worden, sagte Bayer-Konzernchef Werner Baumann am Dienstag in Leverkusen. Das waren circa 600 mehr als Ende August. Baumann rechnet mit einem weiteren Anstieg.

Manager Magazin

**********************************************************

Es gabt die Zeiten der Nahles, welche ein mutiges „auf sie mit Gebrüll verkündete“, mit Fresse und so! Sie ist ganz demütig eingeknickt (worden) und plündert nun wieder munter mit?

Verschärfte Polizeigesetze in den Ländern

6.) Die Aufrüstung gegen die Bürger

Gleich mehrere Bundesländer wollen ihrer Polizei mehr Rechte einräumen. Doch dagegen formiert sich Protest.  Am Mittwoch wird der Brandenburger Landtag diskutieren, und das wohl mächtig kontrovers. „Änderung des Brandenburgischen Polizeigesetzes“, lautet Tagesordnungspunkt 10. Und der stößt auf Widerstand. Der Gesetzentwurf von Brandenburgs SPD-Innenminister Karl-Heinz Schröter liest sich wie eine Law-and-Order-Wunschliste: Terrorverdächtige können bis zu vier Wochen in Gewahrsam genommen werden, sogenannte Gefährder Kontakt- und Aufenthaltsverbote erteilt bekommen, Messengerdienste überwacht und die Videoüberwachung öffentlicher Plätze ausgeweitet werden.

TAZ

**********************************************************

Da ist Trump der Merkel einmal um Längen voraus. Eine Mauer um Europa so daß kein Ausländer das Deutsche-Reich schwimmend erobern kann. Schon wären alle Probleme gelöst.

Trump plant Mauer um Kalifornien,

7. ) um restliche USA vor Waldbränden zu schützen

Seit Wochen wüten die inzwischen schlimmsten Waldbrände der US-Geschichte in Kalifornien. Nun hat der Präsident persönlich die Krise zur Chefsache erklärt und angekündigt, eine Mauer um Kalifornien errichten zu lassen, um den Rest des Landes vor den Flammen zu schützen.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 13.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 13. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Als die Bild noch einen Groschen kostete lag ihre Auflage bei einigen Millionen Stück täglich – als die SPD damit begann gleichwohl dem Kapital hinterherzulaufen sank die Mitgliederzahl rapide. Die SPD scheint folglich gelernt zu haben? Bild lernt NIE ?

Ausgerechnet ihr größtes Erfolgsprojekt

SPD will Hartz IV abschaffen!

Nichts hat die SPD in den vergangenen 15 Jahren so tief gespalten wie diese sieben Buchstaben: HARTZ IV! Jetzt kündigt SPD-Chefin Andrea Nahles (48) die radikale Wende an: Hartz IV soll weg. Kommt dafür dann „Nahles I“? Und wer soll das alles bezahlen? Beim „SPD-Debattencamp“ in Berlin erklärte SPD-Chefin Nahles am Samstag unter starkem Applaus der Genossen: „Wir werden Hartz IV hinter uns lassen. Die Menschen brauchen einen freundlichen, zugewandten, echten Sozialstaat…!“

Bild

**********************************************************

Vielleicht würde Böhmermann jetzt sagen: “ Söder trennt sich von einigen seiner Ziegenfickern?“

Neues Kabinett in Bayern  

2.) Söder trennt sich von langjährigen Ministern

Kein „Weiter so“ – dafür solle sein neues Kabinett stehen, sagte der bayerische Ministerpräsident Markus Söder. Und das hat Konsequenzen: Einige Minister müssen ihre Posten räumen. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) baut sein Kabinett umfassender um als erwartet: Er trennt sich von mehreren langjährigen Ministern und macht Junge-Union-Landeschef Hans Reichhart zum neuen Bau- und Verkehrsminister, wie Söder nach Teilnehmerangaben in einer CSU-Fraktionssitzung mitteilte. Reichhart hatte bei der Landtagswahl Mitte Oktober den Wiedereinzug in den Landtag verpasst.

T.-online

**********************************************************

Für so erfahren wird Merkel gehalten. Eine bessere Antwort wäre gewesen: „ Nein ich bin noch keine 100 Jahre im Amt“.

100-Jährige hält Merkel für Frau Macron –

3.) Kanzlerin erklärt sich (auch auf Französisch)

Das passiert der Bundeskanzlerin sicher nicht alle Tage: Eine 100-jährige Frau hielt Angela Merkel für Brigitte Macron, also für die Gattin des französischen Präsidenten. Merkel klärte die Verwechslung schnell auf. Auf Französisch.

Stern

**********************************************************

Auch wenn sie goldene Löffel stehlen ! Ein goldener Handschlag ist bei Beamten obligatorisch.

Sachsen – Affäre an Polizeihochschule

4.) Rektor wechselt ins Innenministerium

Nach der Affäre an der sächsischen Polizeihochschule in Rothenburg (Landkreis Görlitz) wird der bisherige Rektor Harald Kogel, 58, abgelöst. Er wechselt in das sächsische Innenministerium, wie das Ressort am Montag mitteilte. Die Schule werde vom 15. November an kommissarisch vom bisherigen Vizechef Thomas Boltz geleitet. Der 57 Jahre alte Jurist verfüge auch über Erfahrungen im Bereich Aus- und Fortbildung.

Welt

**********************************************************

Nur Merkel scheint in Europa diesen Spreizschritt von links nach rechts zu beherrschen.

Libyen-Gipfel in Palermo

5.) Salvinis Rache an Macron

Italiens Regierung lädt zum Libyen-Gipfel in Palermo. Bei dem Treffen geht es jedoch weniger um die Stabilisierung des Krisenlandes – sondern darum, Frankreichs Präsidenten Macron eins auszuwischen. Ab Montagabend spielt Italien für zwei Tage wieder ein bisschen Kolonialmacht. Die populistische Regierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und Lega hat die libyschen Konfliktparteien sowie Regierungsvertreter aus den USA und Europa zu einem Gipfeltreffen nach Palermo geladen, bei dem nach Wegen aus der Dauerkrise in dem nordafrikanischen Land gesucht werden soll.

Spiegel-online

**********************************************************

Siehe auch Kommentar:  Tagesticker vom 11.11.18 Nr 3.)

Die bedrohte Pakistanerin Asia Bibi könnte Asyl in Deutschland erhalten

6.) Christin könnte kommen dürfen

Die Bundesregierung ist dazu bereit, die in Pakistan bedrohte Christin Asia Bibi in Deutschland aufzunehmen. „Es ist sicher so, dass einige europäische Länder – und darunter Deutschland – aufgeschlossen wären, sollte Frau Asia Bibi kommen wollen“, sagte eine Sprecherin des Außenministeriums am Montag in Berlin. Die Bundesregierung sei darüber „mit der pakistanischen Seite im Gespräch“. Detailliertere Angabe seien unter Wahrung der Persönlichkeitsrechte nicht möglich

TAZ

**********************************************************

7.)  13 Anzeichen, dass Sie langsam aber sicher verrückt werden

Schneller, lauter, mehr: In unseren hektischen Zeiten ist es nicht immer einfach, sich die geistige Gesundheit zu bewahren. Umso wichtiger ist es, ab und zu innezuhalten und sich zu fragen: Falle ich langsam aber sicher dem Wahnsinn anheim? Mit diesem Selbstcheck können Sie es schnell und einfach herausfinden:

1. Alles scheint sich zu wiederholen. Sie nehmen Dinge immer wieder unmittelbar hintereinander zweimal wahr. Vermeintlich Neues entpuppt sich unverhofft als Déjà-vu.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 12.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 12. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Gewogen und zu leicht empfunden ?

Medienberichte

1.) Seehofer will auch als Bundesinnenminister früher abtreten

Einen Monat nach dem desaströsen CSU-Ergebnis bei der Landtagswahl in Bayern zieht Horst Seehofer Konsequenzen: Er hat am Abend in München seinen Rücktritt als CSU-Chef angekündigt. Auch sein Amt als Bundesinnenminister will der 69-Jährige wohl vorzeitig abgeben, jedenfalls vor Ende der laufenden Legislaturperiode. Im Laufe der Woche will Seehofer eine persönliche Erklärung abgeben.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Da ist sie wieder die Großkotzigkeit der CDU ! War es nicht Merz – welcher mehr als 10 Jahre von der politischen Bildfläche verschwunden war ? Sind die Grünen clever, werden sie es nicht vergessen, dass sie nur als Fußvolk gesehen werden.

Kampf um CDU-Vorsitz

2.) Merz bezeichnet die Grünen als „partnerfähig

Die Grünen sind die Partei der Stunde, Friedrich Merz ist vielleicht die Zukunft der CDU. Geht da was? Der Bewerber für den Parteivorsitz lobt die Partei, die er früher überaus kritisch sah. Mit einem Grünen ist er besonders eng.

Welt

**********************************************************

So ist das Leben mit Möchtegerngrößen : Wenn das Maul ein normal steuernde Hirn ausschaltet!

Irgendwann wird es kurios

3.) „heute journal“: Diesel-Interview mit Slomka wird für Scheuer zum Spießrutenlauf 

Verkehrsminister Scheuer gab dem „heute journal“ ein Interview zum Diesel-Kompromiss. Moderatorin Marietta Slomka ließ sich die Einigung mit den Auto-Bossen partout nicht als Erfolg verkaufen. Verkehrsminister Andreas Scheuer lud am Donnerstag, 8. November, die Top-Manager der deutschen Autokonzerne zu einem Gipfeltreffen ein.

Merkur

**********************************************************

Das Linke Revue-Girl war wohl nicht als Dampfplauderer geladen? Schrieb ein Kommentator in den letzten Tagen nicht von: ca. 40 % Zustimmung für den Wackeldackel in der Öffentlichkeit? Die Partei wird bei BTW von runden 10 % gewählt. Ich schätze einmal, die fehlenden 30 % liegen in seinen Keller schon aufgebahrt

„Anne Will“-Talk:

4.) Volksparteien„In einen Sack und dann draufhauen“

Nach dem Verzicht von Angela Merkel auf den CDU-Parteivorsitz tritt wohl auch Horst Seehofer zurück. Die Volksparteien stecken tief in der Krise. Bei Anne Will wird ein Grund dafür klar: der ewige Zoff.

n.-tv

**********************************************************

Kleine Geister baden im Rausch ihrer Allmacht! Wer löste die Kriege aus? Alles  Vorfahren der heutigen Großmäuler – Selbsternannte Weltenherrscher in nichts von den heutigen unterscheidbar. „Vive la france  –  statt Deutschland über alles?“ Wird es nicht Zeit das Macron Erwachsen wird, oder ihm das wenigstens jemand sagt?

Macrons Rede zum Weltkriegsgedenken

5.) „Patriotismus ist das Gegenteil von Nationalismus“

Frankreichs Präsident Macron hat seine Rede zum Gedenken an das Ende des Ersten Weltkriegs zu scharfer Kritik an Donald Trump genutzt. Ein Land, das nur an seine eigenen Interessen denke, verliere seine moralischen Werte.

Spiegel-online

**********************************************************

Auch ohne Flüchlinge: Karneval oder Sylvester – alles ist gleivh.

Polizei-Bilanz zum Start des Kölner Karneval

170 Platzverweise, über 100 Anzeigen und 5 Festnahmen

 Der erste Unfall passierte mittags an der Bühne am Heumarkt. Laut Mitteilung der Stadt Köln erlitt er vermutlich „mittelschwere“ Verletzungen an der Wirbelsäule. Er kam ins Krankenhaus. Wie das Unglück passierte, ist noch nicht bekannt. Aber: Für eine bessere Sicht auf die Bühne begeben sich einige Karnevalisten offenbar in Gefahr. Es waren Durchsagen zu hören, dass die Menschen aus Sicherheitsgründen keine Klettertouren unternehmen sollen.

Bild

**********************************************************

Bekloppte waren immer schon Anspruchsvoller als Normalos. 100 Jahre sind auch eine lange Zeit, da darf das Aufrüsten für einen neuen Krieg nicht ins Hintertreffen geraten. Müssen doch staatliche Totschläger immer ihre Bereitschaft zum Zuschlagen nachweisen. Anderenfalls wären sie doch überflüssig.

Sonntagsfrage:

7.) Was halten Sie davon, dass der Verteidigungsetat um über 4 Milliarden Euro (12%) gewachsen ist?

Pünktlich zum 100-jährigen Ende des 1. Weltkriegs setzt die Bundesregierung ein starkes Zeichen für Frieden und Abrüstung, indem sie die Verteidigungsausgaben für das Jahr 2019 um mehr als 4 Milliarden Euro auf 43,2 Milliarden Euro (+12 Prozent) erhöht. Bevor Sie sich jetzt freiwillig verpflichten, will der Aufrüstillon (unterstützt durch Budget Control) noch schnell von Ihnen wissen:

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3.0 

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 11.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 11. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Wie fast überall : Politik hat bis heute nicht begriffen welche Bedeutung der Klimaschutz für diese Erde hat. Wir –  die Gesellschaft sollten daran denken: Das Pack der Politiker kann beliebig ausgetauscht werden, für das Leben auf dieser Erde gibt es keinen Ersatz! Wie ein ganzes Land trockengelegt wird – wurde erlernt – wie ein Land kanalisiert wird, konnten wir aus dem Altertum lernen. Aber dazu braucht es Geld auf dieser Erde und nicht auf den Mond. Früher wurden nicht nur Hexen sondern auch Hexer verbrannt.

Kalifornien:

1.) Verheerende Flammen

Waldbrände zerstören Teile Kaliforniens. Tausende Gebäude sind in den Flammen aufgegangen, mindestens neun Menschen starben. Bilder von den Orten der Katastrophe. Die Bewohner des US-Bundesstaates Kalifornien sind von schweren Waldbränden betroffen. Weil es trocken und windig ist, können sich die Feuer besonders leicht und schnell ausbreiten. Stark betroffen sind vor allem Gebiete nördlich der Metropole Los Angeles im Süden Kaliforniens sowie um die Stadt Paradise in Nordkalifornien. Hunderttausende Anwohner mussten ihre Häuser verlassen, die Feuerwehr ist streckenweise machtlos. Wir zeigen Bilder aus Kalifornien.
**********************************************************

Scholz im Camp, kann sich Einer diesen Lackaffen dort vorstellen? SPD = Arbeiterpartei – Camperpartei – Hier hat man nur die Wahl zwischen einen Herren – oder Damen – Witz!

Bei Debattencamp in Berlin :

2.) Andrea Nahles bricht mit Hartz IV

SPD-Chefin Andrea Nahles hat einen Komplettumbau des Sozialstaates und die Abschaffung von Hartz IV angekündigt. „Wir brauchen eine große, umfassende, tiefgreifende Sozialstaatsreform – und nicht nur viele kleine“, sagte Nahles auf dem Debattencamp ihrer Partei in Berlin. Nur die Weiterentwicklung und Optimierung des Bestehenden reiche nicht aus, erklärte die SPD-Chefin. „Wir brauchen eine Reform am System und nicht nur Reformen im System.“ Dabei dürfe es keine Denkverbote geben.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Das wäre doch die Gelegenheit für eine Partei oder eine Kapitalistin eine vorläufige Bürgschaft zu übernehmen ! Wie wäre es damit Frau Wagenknech? Pakistan liegt ja fast vor der Haustür ihres Vaters !

Anwalt von zum Tode verurteilter Christin sagt

3.) Asia Bibi wäre glücklich nach Deutschland zu dürfen

Es sind Stunden zwischen Hoffen und Bangen für Asia Bibi: Vor zwei Wochen wurde die zum Tode verurteilte pakistanische Christin in einem Berufungsverfahren überraschend freigesprochen. Seitdem fordern radikale Islamisten ihren Kopf.  Deshalb hofft die 51-Jährige, das Land so schnell wie möglich verlassen zu können. Ihr Anwalt zu BamS: „Meine Mandantin wäre glücklich, wenn sie mit ihrer Familie nach Deutschland ausreisen könnte.“

Bild

**********************************************************

Nur gute Schauspieler können eine solch große Show abziehen. Die Vorgänger brachen viele Millionen Menschen um, damit sich heute die Erben in deren Blut aalen können! Einfach nur zum Fremdschämen!

Sie haben es wieder getan:

4.) So hart schütteln sich Trump und Macron die Hände

 In ihren Memoiren hat Michelle Obama US-Präsident Trump scharf attackiert. Sie werde ihm nie verzeihen, schrieb sie unter anderem. Der kontert prompt: Er werde den Obamas ebenfalls nie verzeihen. Der News-Ticker.

Merkur

**********************************************************

Was soll der Geiz? Dann klopf er eben in Silwingen an die Tür. dort werden immer wendige Gestalten gesucht!

Rechtsextreme Kontakte

5.) AfD-Landeschef droht weiterhin Parteiausschluss

Das vor zweieinhalb Jahren vom Bundesvorstand eingeleitete Parteiausschlussverfahren gegen den AfD-Landesvorsitzenden Josef Dörr ist nach wie vor anhängig, wird mittlerweile jedoch vom Parteigericht der nordrhein-westfälischen AfD bearbeitet. Dies wurde der SZ von Sprechern der Bundespartei und des NRW-Gerichts bestätigt.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Es ist schon erstaunlich, wie verantwortliche Politiker Morgens noch in den Spiegel sehen lönnen. Sie werden übernormal dafür bezahlt, den Menschen das Leben zu erleichtern!

Verstorbene Obdachlose in Hamburg

6.) „Joanna kaputt“

Die Obdachlose Joanna wird am Morgen des 28. Oktober leblos auf einer Bank in Hamburg gefunden. Der Versuch, mehr über sie zu erfahren. Eigentlich legen die Leute an Unglücksorten Blumen nieder und stellen Kerzen auf. Wenn Menschen durch einen Unglücksfall zu Tode kommen, durch etwas, was man für vermeidbar hält. An der Bank in der Fußgängerzone in Hamburg-Niendorf steht nichts.

TAZ

**********************************************************

Schlagstöcke und Pyrotechnik sichergestellt:

7.) Polizei löst unerlaubte Kinderdemo auf

Dem beherzten Eingreifen einer Hundertschaft der Kölner Polizei ist es zu verdanken, dass am Freitag eine nicht angemeldete Demonstration in Köln-Bickendorf innerhalb weniger Minuten aufgelöst werden konnte. Bei den Beteiligten wurden Dutzende Schlagstöcke sowie Pyrotechnik in großem Umfang sichergestellt.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3.0 

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 10.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 10. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Hat nicht das Macrönchen alle tauben Böhnchen eingeladen um sich im Glanz der Narren groß feiern zu lassen? Stellen wir doch Richtig : Armeen zur Verteidigung gibt es nicht mehr, werden auch nicht gebraucht! Selbst die Aufgaben einer Bundeswehr ist es Deutsche Wirtschafts-Pfründe in Afrika oder aller Welt zu sichern. War das nicht der eigentliche Anlass des Bundes-Präsidenten Horst Köhler sein Handtuch in den Ring zu werden?

Gipfel in Paris:

1.) Trump nennt Macrons Vorschlag einer Europa-Armee „beleidigend“

60 Staats- und Regierungschefs treffen in Paris zum Gedenken des Weltkriegsendes ein. Dort kritisierte der US-Präsident Emmanuel Macrons Idee einer europäischen Armee.  US-Präsident Donald Trump nannte die Idee des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, eine europäische Armee zu bilden, einen „beleidigenden Vorstoß“. Das schrieb er am Freitagabend auf Twitter. Anschließend forderte Trump die europäischen Regierungschefs dazu auf, mehr Geld für die Nato auszugeben.

Zeit-online

**********************************************************

Seit wann hat der Begriff Fairness unter PolitikerInnen irgendeine Wertschätzung. Das treten mit Füßen nach Ethik oder Moral wurde der Gesellschaft doch gerade in den letzten Jahren, mehr als einmal recht eindrucksvoll vor Augen geführt. Aus Pisspötte lassen sich keine Bräter machen. Die stinken immer. (Westfälische Bauernweisheit)

Merkel-Nachfolge  

2.) Kandidaten für CDU-Vorsitz betonen fairen Wettstreit

Neben ihr wollen sich der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz und Gesundheitsminister Jens Spahn auf dem CDU-Parteitag am 7. Dezember zur Wahl stellen. Vor dem Treffen der drei mit der Frauen-Union sagte Spahn, die CDU müsse bei den Wählern „Vertrauen zurückgewinnen“. Gleichzeitig betonte er, die Zeit unter der Vorsitzenden Angela Merkel seien „18 gute Jahre“ gewesen. Merz sagte, sein Ziel sei es, dass die CDU eine „Volkspartei bleibt, die in der Lage ist, zur politischen Mitte hin zu integrieren“. Das „Ausfransen an den Rändern“ müsse gestoppt, im besten Fall sogar rückgängig gemacht werden.

T.-online

**********************************************************

Faule Früchte sollten vom Baum geholt werden, bevor sie die gesamte Ernte vernichten !

„Damit muss Schluss sein“

3.) Hinweise auf Wagenknecht-Sturz als Fraktionsvorsitzende verdichten sich

In der Linksfraktion mehren sich die Anzeichen für einen möglichen Sturz der Vorsitzenden Sahra Wagenknecht. Das berichtet das „RedaktionsNetzwerk Deutschland“unter Berufung auf Fraktionskreise. Grund sind demnach die fortgesetzt migrationskritischen Äußerungen der 49-Jährigen und ihr Engagement in der Anfang September selbst ausgerufenen Sammlungsbewegung #Aufstehen.

Focus

**********************************************************

Menschen die solch einen Irsinn an sich ausprobieren lassen, ist so oder so nicht mehr zu helfen!

Frischzellen-Therapie

4.) Spahn will riskante Heilpraktiker-Methoden verbieten

Manche Heilpraktiker spritzen Patienten Extrakte aus tierischen Organen – eine gefährliche Therapie, die Gesundheitsminister Jens Spahn laut Medienberichten nun stoppen möchte.

Spiegel-online

**********************************************************

Alle Verwesis sitzen auf einer Bank und stimmen das Sinker-Lied an.

SPD-Debattencamp :

5.) Grüße von der Rückseite des Mondes

Es ist ein verwegener Anspruch. Mit einem hypermodernen „Debattencamp“ will ausgerechnet die SPD neue Wege, neue Thesen und neue Anhänger finden. Jene Partei also, deren Personal, Sprache und Politikstil gerade besonders verbraucht wirkt, nicht nur im Vergleich zu den Grünen. Eine „große Innovationsmesse“ hat SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil angekündigt. Auf dem Treffen am Samstag und Sonntag soll auf Dutzenden Bühnen und in verschiedensten Formaten wild und frei diskutiert werden.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Mathias Geiger in Eschborn

6.) Helfer bei Geigers Geheimnisverrat

Nachdem er am Freitag mehr als drei Stunden im Strafprozess gegen den Eschborner Bürgermeister Mathias Geiger (FDP) als Zeuge ausgesagt hat, verlässt Rechtsanwalt Michael Bauer kopfschüttelnd den Verhandlungssaal im Frankfurter Landgericht. Der für gewöhnlich eloquente Jurist und Kommunalpolitiker hat während der Zeugenvernehmung erstaunlich unbeholfen gewirkt, auf viele Fragen nur vage Antworten gegeben. Die Erinnerung an Details ist ihm abhanden gekommen.

FR

**********************************************************

heute-show vom 9. November 2018

7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

ZDF

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 09.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 9. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Sollten die Verletzer der politischen Aufsichtspflicht wirklich ihre zu kleinen Hirne einschalten, um die Bürger vor weiteren gesundheitlichen Schäden durch die Autoindustrie zu schützen ?

Nachrüstungskosten

1.) VW und Daimler zahlen im Diesel-Streit – BMW nicht

Volkswagen und Daimler wollen sich an Kosten für die Nachrüstung alter Dieselmotoren mit bis zu 3000 Euro beteiligen. Das ist das Ergebnis stundenlanger Verhandlungen zwischen der Autoindustrie und der Bundesregierung. BMW verweigert sich weiter, die anderen Hersteller zur Kasse zu bitten, hat die Bundesregierung nie ernsthaft versucht.
**********************************************************

Politiker eben – wo oben Dreck herauskommt – füllt das Geld die Hände.

Ein Professor lädt Thilo Sarrazin zum Vortrag. Die Uni Siegen streicht ihm Gelder

2.) Wo ist die Grenze?

„Denken und Denken lassen“ – das ist der Titel einer Lehrveranstaltung der Philoso­phischen ­Fakultät der Uni­versität Siegen, geleitet von Professor Dieter Schönecker. Nun wird sie zum Politikum. Denn als Vortragende geladen sind auch Thilo Sarrazin und der AfD-Bundestagsabgeordnete Marc Jongen. Die Universität aber will die Vorträge der beiden Rechtsaußen nicht finanzieren.

TAZ

**********************************************************

So gehören politische Versager vorgeführt. Ein Kompliment an die RichterInnen. Wobei die NRW Regierung Widerspruch gegen  die menschenfreundliche Entscheidung einlegen will.

Diesel-Schock:

3.) Richter sperrt fast ganz Köln – das müssen Autofahrer jetzt wissen

Die Stadt Köln muss im kommenden Jahr schrittweise flächendeckende Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge verhängen. Das entschied die 13. Kammer des Verwaltungsgerichts Köln am Donnerstag.Demnach soll das Verbot für Dieselfahrzeuge der Schadstoffklasse 4 ab 1. April 2019 gelten, ab 1. September 2019 soll es auf Diesel der Klasse Euro 5 ausgeweitet werden. Die Verbotszone soll sich an der grünen Umweltzone orientieren.

Express

**********************************************************

Geglaubt wird erst, was  Schwarz auf Weiß geschrieben ist. Vorschusslobeeren für die politischen Lügner und Betrüger der Gesellschaft gibt es nicht mehr.

SPD-Generalsekretär Klingbeil :

4.) „Hartz IV ist passé“

Die SPD will nach den Worten ihres Generalsekretärs Lars Klingbeil ihre Sozialpolitik neu ausrichten und Hartz IV abschaffen. Dem „Focus“ sagte er: „Hartz IV ist von gestern. Wir arbeiten an einem neuen Konzept und damit ist Hartz IV passé – als Name und als System.“

FAZ

**********************************************************

Nichts ist unmöglich in der Politik. Im Härtefall verkaufen sie sich selbst.  

Ampelkoalition noch möglich?

5.) Hessen-SPD wittert zweite Chance

Nach Bekanntwerden von Wahlpannen in Hessen könnten sich die Mehrheiten im Landtag noch verschieben. Für diesen Fall steht die SPD bereit und verspricht ein „bundesweites Vorbild in Stil und Ergebnis“.

n.-tv

**********************************************************

Das gibt es auch Heute noch. Ein Leben nach der Politik. Wer entsprechendes gelernt hat braucht später nicht faul sitzenbleiben und Andere zum „Aufstehen“ zu animieren.

Peter Müller

6.) „Das Eis der Demokratie und des Rechtsstaats ist dünn“

Bundesverfassungsrichter Peter Müller sieht im höchsten deutschen Gericht eine „Chance für David gegen die Staatsmacht Goliath“. Vom polizeilich nicht verfolgten Parkverbot-Verstoß über den Rundfunkgebührenbeitrag bis hin zu politisch brisanten Fragen wie der Prozent-Hürde bei Wahlen oder dem Vorgehen gegen eine angeblich staatszersetzende Partei: Beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe werden pro Jahr etwa 6000 Verfassungsbeschwerden von Staatsorganen, anderen Gerichten oder einzelnen Bürgern eingereicht, erklärte der saarländische Bundesverfassungsrichter und frühere Ministerpräsident Peter Müller (CDU) am Mittwochabend bei einer sehr gut besuchten Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Saarbrücken. „Wir sind ein Bürgergericht“, betonte Müller.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

7.) Alles Wissenswerte über Friedrich Merz‘ Arbeitgeber Blackrock

  • Blackrock war entgegen der Behauptungen von neidischen Kritikern nie an krummen Geschäften beteiligt, auch nicht an Cum-Ex-Deals – andernfalls hätte ein so kluger, seriöser Politiker wie Friedrich Merz doch nie bei Blackjack angefangen
  • Blackspack engagiert sich seit jeher für soziale Zwecke, hilft z.B. gerne (vermögenden) Omas über die Straße
  • Doch nicht alles, was Blacksack macht, ist gut; zu den größten Fails des Unternehmens gehören Black Fööss, die Blackstreet Boys und die Sendung „Der Blackelor“
  • Die Chefs von Blackdepp spielen in ihrer Freizeit am liebsten Blackgammon, schauen Filme von Black Pitt und verpassen sich gegenseitig Blackpfeifen
  • Friedrich Merz hat für Blackkack ehrenamtlich gearbeitet
  • Friedrich Merz hat für Blackfuck so gut gearbeitet, dass das Unternehmen jetzt hofft, er wird für alle Ewigkeit CDU-Chef
  • „The Black Bock“ sollte auch mal eine Fernsehshow des Hessischen Rundfunks mit Heinz Schenk heißen, doch dieser entschied sich dann lieber für den Titel „Zum Blauen Bock“
  • Anm. der Blackface-Anwälte: Wer diesen Beitrag nicht liket und teilt, muss einen 150minütigen Vortrag von Friedrich Merz hören und in die CDU eintreten

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3 

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 08.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 8. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Die Mächtigen der Staaten werden sich immer eine gergenseitige Deckung verschaffen. Kein Hund beißt die Hand welche ihn vielleicht ab Morgen füttert ? Die Staaten versorgen auch ihre Lumpen Lebenslang und Rundum!

BlackRock:

1.) Staatsanwalt ermittelt nicht gegen Friedrich Merz

Die Kölner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die Firma BlackRock, aber nicht gegen deren Aufsichtsratschef Merz. Der ist nun offizieller Kandidat für den CDU-Vorsitz. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nicht gegen den Aufsichtsratschef von BlackRock Deutschland, Friedrich Merz. Einen Tag nachdem die Kölner Staatsanwaltschaft die Firmenräume des Vermögensverwalters durchsucht hat, teilte sie mit, dass gegen den CDU-Politiker „keine Verdachtsmomente für die Begehung einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit“ vorliegen.
**********************************************************

Merz sollte dort bleiben wo er hergekommen ist. Damit bliebe dem Volk ein noch größerer Schaden erspart. 16 Jahre Merkel ist schon viel zu viel für die Gesellschaft, das sehen wir tagtäglich. Wir brauchen auch keine kackenden Bauern oder brennende Späne als Luft – Verpester.

Grüner Politiker über Blackrock und Merz

2.) „Für die Demokratie ist das Gift“

Der Kandidat für das Amt des CDU-Parteichefs hätte als Aufsichtsratschef des Vermögensverwalters viel früher handeln müssen, sagt Finanzexperte Gerhard Schick.

TAZ

**********************************************************

Das ist doch genau das politische Konzept nach allen Wahlen. – International. Es wird so lange Blödsinn gelabert bis das aus einer Niederlage ein strahlender Sieg geworden ist. Die größten Nieten verlieren nie. Und das Volk trottet weiter zu den Wahlen. Schrott wählt man nicht – sondern beobachtet seine Verwesung.

Nach den Kongresswahlen

3.) Zwei wichtige Botschaften wollte Trump loswerden

Am Tag nach den Kongresswahlen erlebt Amerika einen im Ton deutlich zurückgenommenen Präsidenten. Doch schon während der Pressekonferenz lässt Trump Zweifel aufkommen, wie lange seine neue Kompromissbereitschaft halten wird. In seiner ersten Pressekonferenz im Weißen Haus nach dem Verlust der republikanischen Mehrheit im Abgeordnetenhaus tat Donald Trump so, als sei in Wirklichkeit gar nichts passiert. Er behauptete mehrmals, dass die Niederlage eigentlich ein Sieg sei.

Die Welt

**********************************************************

Alleine das Foto lohnt die Aufmerksamkeit! Sehen sie nicht wie aufgeblasen aus? War Nahles die Person mit der Luftpumpe? Luft statt Hirn ! Auf zur nächsten Volksverarsche.

Bläh-Regierung

4. Neue Posten-Sauerei bei der GroKo

Die GroKo wird zur Bläh-Regierung!

Nach BILD-Informationen will sie sich 2019 so viele neue Beamten-Posten schaffen wie seit Jahren nicht mehr. Mit besonders vielen zusätzlichen Beamten plant SPD-Familienministerin Franziska Giffey…

Bild

**********************************************************

Ja natürlich, sorgt doch die CDU an erster Stelle dafür das die finanzielle Versorgung gesichert ist. Krähen unter sich.

Absage an AfD  

5.) Hans-Georg Maaßen will CDU-Mitglied bleiben

Der in den einstweiligen Ruhestand versetzte Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen wird nach eigenen Worten nicht in die AfD eintreten. „Ich bin seit 30 Jahren CDU-Mitglied. Ich bleibe das“, sagte Maaßen der Wochenzeitung „Die Zeit“. Bundesinnenminister Horst Seehofer hatte den umstrittenen Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz vorzeitig in den Ruhestand versetzt.

T.-online

**********************************************************

Das Leben mit den Mächten ist nicht leichter geworden, da die Angreifer meistens alleine gelassen werden.

Nach Streit mit Trump :

6.) CNN-Reporter verliert Akkreditierung für Weißes Haus

Nach einem Eklat während einer Pressekonferenz von US-Präsident Donald Trump hat das Weiße Haus dem beteiligten CNN-Reporter Jim Acosta die Akkreditierung „bis auf Weiteres“ entzogen. Das teilte Sprecherin Sarah Sanders am Mittwochabend (Ortszeit) mit. Trump hatte auf offener Bühne einen handfesten Streit mit dem CNN-Reporter Jim Acosta angezettelt. „Sie sind eine furchtbare, unverschämte Person“, fuhr der Präsident den in den USA bekannten Reporter an.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

7.) Worauf sich die Koalition aus CSU und Freien Wählern in Bayern geeinigt hat

Die Demokratie wird endlich eingeführt, angeblich bereits im Januar 2095

Hans-Georg Maaßen wird Superminister für Aluhüte, Möpse und „Bild“-Interviews

Frauen dürfen ab dem 1. Dezember in Bayern erstmals ihre Meinung äußern – aus Sicherheitsgründen jedoch vorerst nur an jedem sechsten Dienstag im Monat

Traditionsgemäß wird wieder der Dümmste Chef, der Zweitdümmste sein Stellvertreter

Ein Zuckerl für die Freien Wähler: Ab sofort darf jeder Bayer jede Woche dreimal ans Rindvieh im heimischen Stall ran (bisher max. zweimal)

Mundgeruch, Besserwissen und Kreuz-Memes werden Weltkulturerbe

Horst Seehofer darf nicht mehr ins Land einreisen

Uli Hoeneß und Kalle Rummenigge bekommen auf Lebenszeit die Steuern erlassen

 

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 07.011.18

Erstellt von DL-Redaktion am 7. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Bei Wahlen verteidigen die Sieger sogar etwas was sie nie besessen haben! Ein Zeichen für die „Möchtegern-Allmacht“ der Volks-Clowns?

Midterm-Wahlen

1.) Demokraten erobern Repräsentantenhaus – Republikaner verteidigen Senat

Es wird schwieriger für Donald Trump: Die Demokraten erobern nach ersten Ergebnissen und Hochrechnungen die Mehrheit im Repräsentantenhaus. Der Senat allerdings bleibt in der Hand der Republikaner.  Denkzettel für US-Präsident Donald Trump: Bei den Kongresswahlen in den USA haben die Republikaner ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus wahrscheinlich verloren. Die Demokraten kommen künftig auf mehr als die Hälfte der 435 Sitze, wie US-Medien auf Grundlage von ersten Ergebnissen und Hochrechnungen übereinstimmend meldeten. Die Mehrheit im Senat verteidigten hingegen die Republikaner. (Verfolgen Sie alle aktuellen Entwicklungen im Newsblog)

Spiegel-online

**********************************************************

Je höher der Posten welchen sie nur über ihre Verbindung durch die politischen Parteien erziehlt haben, je undurchsichtiger werden die Geschäfte? Genau wie in der Mafia, hier nur durch Politik. Ohne die Parteien blieben sie alle rote oder schwarze, unmenschliche Nullen.

Finanzindustrie

2.) Fahnder durchsuchen die Geschäftsräume von Blackrock

So schnell können auf absolute Aussagen wieder Zweifel folgen. Vor wenigen Tagen erklärte der Vermögensverwalter Blackrock, er habe sich nie an fragwürdigen Steuergeschäften zulasten der Staatskasse beteiligt. „Blackrock hat weder Cum-Cum- noch Cum-Ex-Geschäfte aufgesetzt und war auch nicht daran beteiligt“, teilte der Konzern vergangenen Donnerstag auf Anfrage mit. „Derartige Aktivitäten gehören nicht zum Geschäftsmodell von Blackrock.“ Seit Dienstag gibt es zumindest neue Fragen. Beamte der Kölner Staatsanwaltschaft rückten am Münchner Unternehmenssitz der Fondsgesellschaft an und durchsuchten Geschäftsräume nach Material im Zusammenhang mit Aktiengeschäften zulasten der Staatskasse.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Da ist er wieder, unser „Soziales Muster ohne Wert“. Der Knecht der Rohrverleger hat Zeit gefunden seine immer noch Handlanger zu warnen. Merke: Nur die Wagetains lassen sich links überholen. Folgerichtig auch nach rechts abdrängen,  da es ihnen beim „Aufstehen“ zu kalt um die Birne weht!

Schröder über SPD-Kurs

3.) „Gewinnen keinen Blumenstrauß, wenn wir Linkspartei links überholen“

Der frühere SPD-Vorsitzende und Bundeskanzler Gerhard Schröder hat seine Partei zu einem Kurswechsel und einem stärkeren wirtschaftspolitischen Profil aufgefordert. „Mit einer Politik, die Linkspartei noch links zu überholen, gewinnen wir keinen Blumenstrauß“, sagte er der „Rheinischen Post“. „Die SPD war immer dann erfolgreich, wenn sie nicht nur soziale, sondern auch wirtschaftliche Kompetenz hatte.“ In Bayern seien 210.000 Wähler von der SPD zu den Grünen gewandert und 180.000 zur CSU, den Freien Wählern oder der FDP. „Das sind ja alles keine Linken“, analysierte der Ex-Kanzler.

Die Welt

**********************************************************

„menschlich Enttäuscht“ sei er – und das obwohl wir alle wissen, das Mensch sein in der Politik  einen „Untergang“ gleichkommt. Wir wissen auch, wie der Hase läuft. Wurde er doch bewusst auf ein abgemähtes Stoppelfeld gesetzt, damit die Jäger ihr Ziel nicht verfehlen können.

Rede des Verfassungsschutzchefs  

4.) Maaßen gibt Seehofer zum Abschied einen mit

„Undank ist der Welten Lohn“ heißt ein deutsches Märchen. Das trifft wohl die Gemütslage von Innenminister Seehofer, der sich vor Hans-Georg Maaßen stellte, um nun bloßgestellt zu werden.  „Natürlich ist man dann auch ein Stück menschlich enttäuscht“, sagt Horst Seehofer. Die Enttäuschung, man sieht sie dem Bundesinnenminister an diesem grauen Novembertag deutlich an.

T.online

**********************************************************

Träumen ist immer erlaubt. Auch in der Poltik – oder besonders – weil ?

Neue Regeln für Netz

5.) Google und Facebook unterschreiben Tim Berners-Lees „Vertrag“ für ein besseres Internet

Der WWW-Erfinder sieht die Freiheit und Offenheit des Internets durch Google, Facebook und Co. in Gefahr. Ein Regelwerk soll den Machthunger der Konzerne zügeln. Das Internet braucht neue Standards, findet Tim Berners-Lee, Erfinder des World Wide Web. Deshalb schlägt er einen „Vertrag“ vor, der private Daten besser schützt, sowie Fake News und Online-Hass den Kampf ansagt. Große Tech-Unternehmen wie Google und Facebook haben einem Bericht der „Financial Times“ zufolge den ersten Entwurf bereits unterschrieben. 
Handelsblatt
**********************************************************

Ja, so schaut´s aus – wenn die Bayern ihre Lederhosen fallen lassen!

Kolumne Lügenleser

6.) Bayern schafft sich ab

Was waren das für kaiserliche Zeiten. Wisst ihr noch, damals? Als der FC Bayern mit gefühlten 120 Punkten Abstand den Meistertitel bereits um Weihnachten herum im Sack hatte und man sich nur vor Gott und Real Madrid fürchtete. Als die CSU einen volltrunkenen Dorfdepp hätte aufstellen können, um die absolute Mehrheit zu holen, und das manchmal sogar tat, vermutlich nur um die anderen Bundesländer zu verhöhnen.

TAZ

**********************************************************

7.) Rentner hat Führerschein im Lotto gewonnen

Für Frührentner Peter Heinzig ist ein Traum in Erfüllung gegangen: Nachdem der 63-Jährige aus Hemmingen in der Nähe von Stuttgart bereits seit Jahrzehnten erfolglos versucht hatte, die Führerscheinprüfung zu bestehen, hat er seine heißersehnte Fahrerlaubnis nun überraschend im Lotto gewonnen.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 06.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 6. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Im Adel, im Adel läuft alles ohne Tadel! Aber seien wir „Männer“ doch einmal ehrlich – der Ex- kann noch getestet werden ! Der erste Gedanke – das muß einer wie Seehofer sein, der echte Bayer und alte Frauenschwarm. Ganz anders als seine Mitstreiter aus der CSU welche überwiegend Bescheuert oder Doofblind sind.

Belgien

1.) Ex-König Albert II. zu Vaterschaftstest verurteilt

Delphine Boël ist davon überzeugt, dass der frühere belgische König Albert II. ihr Vater ist. Nun hat die 50-Jährige vor Gericht einen Etappensieg errungen. Seit Jahren kämpft Delphine Boël darum, als Tochter des früheren belgischen Königs Albert II. anerkannt zu werden. Nun soll sich der 84-Jährige einem Richterspruch zufolge im Streit mit seiner möglichen unehelichen Tochter einem Vaterschaftstest unterziehen.

Spiegel-online

**********************************************************

Oh, wie gut das niemand weiß, wie das Rumpelstilzchen heißt ! Vielleicht ein Einstieg von Maaßen selbst, um einen Anlass zu liefern seine Aktentasche auszupacken?

Whistleblower meldete Redemanuskript

Anonymer Geheimdienst-Mann bringt Maaßen zu Fall

Das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtet, dass sich ein Mann, offenbar ein Mitarbeiter aus der Maaßen-Behörde, an den Grünen-Abgeordneten Konstantin von Notz gewandt hatte. Von Notz ist stellvertretender Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums – und der Whistleblower bezog sich bei der Kontaktaufnahme ausdrücklich auf Paragraf 8 des PKGr-Gesetzes, der es Angehörigen der Nachrichtendienste erlaubt, innerdienstliche Missstände anonym und ohne Einhaltung des Dienstwegs unmittelbar dem Kontrollgremium zu melden.

Bild

**********************************************************

Das lässt doch den Rückschluss zu: Beamte brauchen als Diener des Volkes keine Toiletten. Wo bleiben sie denn mit ihren Rückständen? Als Denk Anstoß : Seehofer, Söder, Merkel – früher Helmut die Birne, – alles Personen mit sehr großen Köpfen! Da ist noch viel Platz !

Bericht aus Kiel  

3.) Zeuge nach drei Tagen tot auf der Gerichtstoilette entdeckt

Ein 70 Jahre alter Zeuge ist einem Bericht zufolge nach drei Tagen tot auf einer Toilette am Amtsgericht Kiel gefunden worden. Als Todesursache vermuten die Behörden einen Herzinfarkt, wie die „Kieler Nachrichten“ (Dienstag) berichten.  Eine Gerichtssprecherin habe der Zeitung bestätigt, dass der Mann am Montag vergangener Woche als Zeuge eines Strafprozesses geladen gewesen sei. Erst am Donnerstag nach dem Reformationstag sei die Leiche auf einer Toilette im Gerichtsgebäude gefunden worden. Einem Wachtmeister sei aufgefallen, dass eine WC-Kabine tagelang verschlossen war.

T.-online

**********************************************************

Trump gäbe selber die beste Werbe-Figur ab.

US-Kongresswahlen

4.) Selbst Fox News will Trump-Werbung nicht senden

Wenn es bislang einen TV-Sender in den Vereinigten Staaten gab, dessen Unterstützung und Gefolgschaft sich Donald Trump beinahe uneingeschränkt sicher sein konnte, dann war das Fox News. Der Präsident schaut oft stundenlang das Programm des konservativen Netzwerks, ruft regelmäßig in den Morningshows des Senders an – und wird von den dort sitzenden Moderatoren verteidigt, ganz egal welche Unverschämtheiten er tags zuvor verbrochen hat.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Altes muß nicht immer gut sein. Wir sollten öfeter etwas Neues ausprobieren.

Umfrage

5.) Auch Merkels Rückzug stoppt den Absturz der Union nicht

Auch die Ankündigung des Rückzugs von Kanzlerin Angela Merkel kann den Absturz ihrer Union und der SPD nicht aufhalten. Laut einer Umfrage kommen CDU/CSU auf 24,5 Prozent und die SPD auf 13,5 Prozent – je ein halber Prozentpunkt weniger. Die Grünen müssen einen Prozentpunkt abgeben und erreichen 19 Prozent. Die AfD liegt unverändert bei 16,5 Prozent.
**********************************************************

Politik in Lack und Leder macht nicht unbedingt blöder, denn  Leder weist doch auch auf eine gewisse Standfestigkeit hin.

Heiko Maas

6.) Minister tritt in Lederjacke vor die Presse – Netz spottet

Maas trug am Wochenende bei einer Präsidiumssitzung der SPD im Willy-Brandt-Haus in Berlin nämlich keinen Anzug. Stattdessen trat der 52-Jährige für ein Statement mit schwarzer Biker-Lederjacke, Schal und hellen Sneakers vor die Presse. Eine Steilvorlage für die Twitter-Community: Schnell verbreitete sich gestern in dem sozialen Netzwerk ein Foto von Maas mit seinem Lässig-Outfit, wurde vielfach geteilt – und ordentlich verspottet.

Focus

**********************************************************

7  Dinge,

7.) die Maaßen außer der SPD noch für linksradikal hält

Da wurde es selbst Horst Seehofer zu bunt: Nachdem der scheidende Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen in einem Redemanuskript unter anderem „linksradikale Kräfte in der SPD“ für seine Entmachtung verantwortlich machte, entließ ihn der Innenminister endgültig. Moooment! Die SPD linksradikal? Sie stutzen zu Recht. Grund genug für den Postillon, zu recherchieren, was Maaßen noch alles für linksradikal hält:

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3 

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 05.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 5. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Sollte er sich entscheiden als Whistleblower zu arbeiten, wäre ihm der Respekt aus der Gesellschaft sicher !

Verfassungsschutzchef

1.) Maaßen soll nun doch gehen

Nach neuen brisanten Äußerungen soll der bisherige Chef des deutschen Inlandsnachrichtendienstes offenbar aus dem aktiven Staatsdienst entlassen werden. Auf Druck der SPD war Hans-Georg Maaßen vor fünf Wochen bereits von seinem Amt als Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz entbunden worden. Er sollte von dort als Beamter ins Bundesinnenministerium wechseln. Nun soll Maaßen intern von „teilweise linksradikalen Kräften“ in der SPD gesprochen haben und von Politikern, die „Hetzjagden erfinden“. In Regierungskreisen wurde am Sonntagabend erwartet, dass Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) ihn am Montag in den einstweiligen Ruhestand versetzt.

Sueddeutsche-Zeitung

********************************************************** 

Betrachten wir das Pressefoto : Der politische Berghüpfer hat schon einiges gelernt –  von Merkel ?

Koalitionsvertrag

2.) Ein teures „Weiter so“ im Freistaat

CSU und Freie Wähler haben sich auf ihr Koalitionsprogramm geeinigt. Große Überraschungen bleiben aus. Ministerpräsident Markus Söder und Freie-Wähler-Chef Aiwanger setzen auf Kontinuität. Aber die Grünen erzielen kleine Erfolge.

Die Welt

********************************************************** 

Politisch auf nicht erreichtes stolz sein, – geht gar nicht!

„Mehr Haltung statt Zaudern“

3.) SPD-Politiker schmettern Personaldebatte ab

Die Umfragewerte sind im Keller, die vergangenen Landtagswahlen offenbaren massive Stimmenverluste: Die SPD sucht nach Wegen aus der Krise. Am Abend treffen sich die Sozialdemokraten zur Klausur. Bereits im Vorfeld stellen sie sich hinter ihr Spitzenpersonal.

ntv

********************************************************** 

Ja, aber nicht unter den abgebildeten Pappnasen! Die dort zu Sehenden waren der Anfang vom Ende und haben ganz im Sinne der Stiftung gearbeitet und den Wohlstnand selber verfressen.

Umfrage in der EU

4.) Zwei Drittel der Europäer finden, die Welt sei früher ein besserer Ort gewesen

„Früher war alles besser“ – dieser Ansicht sind zwei Drittel der Bevölkerung in Europa, wie eine repräsentative Umfrage ergibt. Die Nostalgiker sehen Migration skeptisch, halten aber zur EU. Eine große Mehrheit der EU-Bürger sehnt sich nach der Vergangenheit: 67 Prozent der Europäer sind der Meinung, die Welt sei früher ein besserer Ort gewesen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung.

Spiegel-online

********************************************************** 

Die Polizei darf nicht besser sein als die für sie zuständige Regierung. Sie sind nur die Büttel, schämen sich aber nicht, den Lohn von den Steuerzahlern auf welchen sie prügeln, anzunehmen.

Gefilmt

5.) Bürgerklage nach Polizei-Einsatz rückt näher

120 Menschen ziehen durch die City. Sie demonstrieren gegen die europäische Flüchtlingspolitik. Sie meinen, diese Politik sei schuld am massenhaften Tod von Menschen, die in ihrer Not auf gefährlichen Routen übers offene Meer nach Europa gelangen wollen. Tausende sind seit Jahresbeginn bereits im Mittelmeer ertrunken.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************** 

Der Spruch von den Nieten in Nadelstreifen geisterte doch schon in den 50ger Jahren durch das Land. Zu einer Zeit also, als die heutigen Abzocker noch nicht einmal daran dachten ihre Windeln voll zu scheißen.

Nachfolge von Angela Merkel :

6.) Zwölf Kandidaten bewerben sich um CDU-Vorsitz

Um die Nachfolge von Angela Merkel als CDU-Chefin wollen sich mindestens zwölf Frauen und Männer bewerben. Das wurde am Sonntag während einer Klausur des CDU-Vorstands in Berlin zur Vorbereitung des Parteitages Anfang Dezember in Hamburg bekannt. Kandidaten können von Parteigliederungen vor oder von Delegierten auf dem Parteitag vorgeschlagen werden. Die CDU will in einem transparenten Verfahren der Parteibasis die Chance geben, die Kandidaten für die Merkel-Nachfolge kennenzulernen. Dazu soll es bis zu zehn Regionalkonferenzen geben, wie es vor Beratungen der CDU-Spitze hieß. Bei zwölf möglichen Kandidaten wird die Zeit bis zum 7. Dezember knapp.

Der Tagesspiegel

********************************************************** 

Überblick –

7.) Alle Ämter und Nebenjobs von Friedrich Merz

  • AWD-Aufsichtsrat
  • Frontex-Schiffsabwracker
  • Mobiler Brezelverkäufer
  • Abmahnanwalt (ehrenamtlich)
  • Hundefänger in Spanien
  • V-Mann beim Verfassungsschutz
  • Hedgefondmanager bei Enkeltrick Ltd.
  • Ambulanter Fluffer
  • Bürgermeister auf den Cayman Islands
  • Kükenschredderer
  • Lobbyist für Mikroplastik und Diesel
  • Fahrscheinkontrolleur
  • Todespfleger (bisher unentdeckt)
  • Ministerpräsident von Sachsen
  • Segway-Foodorafahrer (ohne Umweltplakette)
  • Talentscout für kongolesische Kinderarmeen
  • Champagnerflaschensammler
  • Hebamme

Titanic

********************************************************** 

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 04.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 4. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Hört – hört, wird jetzt die Demokratie endgültig auf die Müllhalde der Geschichte befördert, womit ja schon bei der Besetzung des Bundespräsidenten – Posten begonnen wurde. Über die Person des Frank-Walter Steinmeier (eine zwar gute, aber undemokratische Wahl), war schon vor den Wahlen am runden Tisch entschieden worden! Die Wahl-Frauen und -männer wurden so zu Statisten missbraucht. Und die Obrigkeitshörige Gesellschaft schweigt!

Merkel-Nachfolge

1.) Die Christdemokraten suchen nach dem besten Verfahren

Demokratie ist oft anstrengend – vor allem dann, wenn man aus der Übung ist. Das erlebt gerade die CDU. Zum ersten Mal seit 18 Jahren muss sich die Partei einen neuen Vorsitzenden suchen. Und dabei stellt die CDU-Spitze gerade fest, dass es gar nicht so einfach ist, ein zeitgemäßes Prozedere zu finden. Formal wird der oder die neue Vorsitzende zwar von den Delegierten des Parteitags Anfang Dezember gewählt. Aber viele Mitglieder möchten bei der Entscheidung mitreden können.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Jeder, wer es in der SPD wissen möchte, weiß es auch. Hartz 4 muss weg. Ohne jedes Wenn und Aber ! Die Politik sollte lernen gemachte Fehler schnellstens  zu korrigieren.

Andrea Nahles

2.) „Wenn jemand meint, es besser zu können, soll er sich melden“

Bei der am Sonntag beginnenden zweitägigen Klausurtagung der SPD-Führung will Nahles den Vorstoß abwehren, den für Ende 2019 geplanten Parteitag samt Wahlen vorzuziehen und damit früher als geplant über ihre persönliche Zukunft sowie wohl auch die der großen Koalition zu entscheiden. Unter anderem Juso-Chef Kevin Kühnert hatte für ein Vorziehen plädiert. „Ich möchte wissen, was es bringen soll, wenn man einen Parteitag vorzieht oder das Personal austauscht. Ich möchte auch, dass die Motive und Anliegen der Leute offen auf den Tisch gepackt werden. Das ist es, worum ich bitte“, sagte Nahles.

Die Welt

**********************************************************

Nach Merkel werden jetzt auch Seehofers letzte Milchzähne gezogen !

Neues Rücktritts-Beben? Horst Seehofer in CSU angezählt:

3.)  „Wozu ist er dann noch Parteichef?“

Nach der Niederlage bei der bayerischen Landtagswahl steht die CSU unter Druck – und mit ihr Bundesinnenminister Horst Seehofer. Seine Partei hat sich offenbar schon auf einen Fahrplan für die Ablösung des Parteichefs geeinigt – doch spielt Seehofer da mit? Die Welt berichtet jedenfalls, dass in der Landesleitung und der Staatskanzlei fleißig an der Ablösung des CSU-Vorsitzenden gearbeitet werde. 

Merkur

**********************************************************

Der Chef der Lobbyisten Dieter Kempf schmiert schon einmal  kräftig seinen Senf – um den Bart des Neuen ?

Bundesverband der Deutschen Industrie :

4.) Kritik an den US-Sanktionen gegen den Iran

BDI-Chef Dieter Kempf kritisiert die Sanktionen der USA gegen den Iran und warnt vor massiven Folgen. Das Risiko der politischen Destabilisierung im Nahen Osten wachse. Die deutsche Wirtschaft hat die geplanten schweren Sanktionen der USA gegen den Iran scharf kritisiert und vor massiven Folgen gewarnt. Mit der einseitigen Wiedereinführung neuer Sanktionen wachse das Risiko der politischen Destabilisierung im Nahen Osten, sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf der Deutschen-Presse-Agentur: Die Instrumentalisierung der Weltwirtschaft für politische Ziele der USA belaste die internationalen Beziehungen und die transatlantische Partnerschaft, sagte Kempf.
**********************************************************

Warum halten PolitikerInnen ihre WählerInnen immer gerade dann für IdiotInnen wenn sie sich auf die Suche nach den letzten Treppenstufen ihrer persönlichen Erfolgsleiter begeben? War sie nicht als jahrelange Ministerpräsidentin eines Landes, geradezu prädestiniert, die soziale Lage in der Gesellschaft zu sehen, zu erkennen um dann entsprechend danach zu handeln ? Aber Politik ist ja auch dafür bekannt, sich selber zu verdummen, um  nur für den Moment zu denken.

Kramp-Karrenbauer:

5.) Armutsproblem in Deutschland sozialer „Sprengsatz“

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat das Armutsproblem in Deutschland als sozialen „Sprengsatz“ bezeichnet und mehr Chancengleichheit angemahnt. Es bestehe dringender Handlungsbedarf, zumal viele Kinder von Armut betroffen seien, sagte sie bei einer Veranstaltung ihrer Partei im pfälzischen Landau am Freitag.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Auch hier im Land bemühen sich immer mehr Behördenidioten darum die Freiheiten der Gesellschaft einzuschränken. Es ist manchmal schon Verwunderlich wie groß vorherige HilfsschülerInnen in einen Beamtensessel werden möchten. Das sie von Steuergelder bezahlt und nur dienende des Volkes sind, wollen sie nicht wahrhaben. Man muss es ihnen aber immer wieder sagen – damit die Trottel es auch begreifen.

Bedrohte Freiheit im Netz :

6.) Warum wir einen Wettlauf um das Internet brauchen

Autoritäre Regime strangulieren „ihr“ Internet – allen voran China. Diesem Trend müssen sich Politik, Gesellschaft und Konzerne entgegenstellen. Es geht abwärts. Der Report „Freedom on the Net 2018“ konstatiert einen Niedergang bei der globalen Freiheit im Internet. In 26 von 65 untersuchten Ländern hat das US-Forschungsinstitut Freedom House eine Verschlechterung festgestellt. Schon das ist alarmierend, noch alarmierender, dass sich dieser Trend seit Jahren verschärft.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

heute-show vom 2. November 2018

7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

ZDF

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 03.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 3. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Trump, immer wieder Trump. Ließe sich hier am besten mit dem Silwinger vergleichen. Große Klappe – nichts dahinter. Dackelt auch immer mit seinen Revue-Girl herum.  

US-Wahlen

1.) Obama wirft Trump Panikmache beim Thema Einwanderung vor

Der frühere US-Präsident Barack Obama kritisiert Donald Trump für seine drastische Wahlkampfrhetorik – damit wolle er nur von seiner Regierungsbilanz ablenken. Hollywood-Stars rufen derweil zum Urnengang auf. Es sei „politische Show“, dass Trump wegen der Migranten Soldaten an die Grenze zu Mexiko schicke, fügte Obama hinzu. Es gehe den Republikanern nur darum, mit Panikmache von ihrer eigenen Regierungsbilanz abzulenken.

Spiegel-online

**********************************************************

Ach ja ! Die hätten sich auch mit den Hund vom Nachbarn geeinigt. Hauptsache er rapportiert schön und bellt nicht so viel, wenn man ihm auf den Schwanz tritt.

Regierungsbündnis steht

2.) CSU und Freie Wähler einigen sich in Bayern

Vor noch nicht mal drei Wochen wählen die Bayern einen neuen Landtag. Die CSU muss dabei massive Verluste hinnehmen und braucht einen Koalitionspartner. Der steht nun endgültig fest: Die Partei um Markus Söder koaliert fortan mit den Freien Wählern.

n.tv

**********************************************************

Eine freie Meinung ist auch nicht Jedermann/Frau Sache. Besonders nicht vor Wahlen – dazu steht zu viel Geld auf den Spiel.

US-Kongresswahlen:

3.) Twitter schließt mehr als 10.000 Accounts

Der Kurznachrichtendienst hat Tausende Profile gelöscht. Wahlhelfer der US-Demokraten meldeten Nutzerkonten, die zum Boykott der Kongresswahl aufgerufen hatten.
**********************************************************

Den Mut zur klaren Aussage kann man ihm nicht absprechen – ganz im Gegensatz zu unserer Klatsche!

Getöteter Saudi :

4.) Erdogan: Befehl lautete „Khashoggi töten und abhauen“

Der Mord an dem saudi-arabischen Regierungskritiker Jamal Khashoggi wurde nach Darstellung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan von höchster Stelle der saudischen Führung angeordnet. Erdogan schrieb in einem am Freitag veröffentlichten Gastbeitrag für die „Washington Post“ weiter, er glaube allerdings „keine Sekunde lang“, dass der Mordauftrag von König Salman ausgegangen sei. Er beschuldigte auch den de-facto-Machthaber, Kronprinz Mohammed bin Salman, nicht direkt. Zugleich warnte Erdogan, niemand solle es erneut wagen, auf dem Boden des Nato-Partners Türkei eine solche Tat zu begehen. Dies werde ernste Konsequenzen haben.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Glyphosat – Prozess:

Krebs-Opfer akzeptiert Schadensersatz –
5.) Bayer will Berufung einlegen

Im ersten US-Prozess um angeblich verschleierte Krebsrisiken von Bayers Unkrautvernichter Glyphosat hat der Kläger einen vom Gericht festgesetzten millionenschweren Schadensersatz akzeptiert. Ursprünglich hatte eine Geschworenen-Jury dem an Lymphdrüsenkrebs erkrankten Dewayne Johnson 289 Millionen Dollar (255 Millionen Euro) zugesprochen. Die zuständige Richterin Suzanne Ramos Bolanos hatte diese Summe dann in der vergangenen Woche auf rund 79 Millionen Dollar reduziert, dem Antrag Bayers auf einen neuen Prozess aber nicht statt gegeben.

Kölner Stadt – Anzeiger

**********************************************************

Wenn die Verwaltungen in den Staaten verrückt spielen – tanzen deren Angestellte wie die Mäuse auf den Tischen.

Lidl:

6.) Kassierer ruft wegen Elternpaar die Polizei –
weil es DAS kaufen wollte

Jackie Chandler und ihr Ehemann Gary Sprake aus dem englischen Waterlooville sind schockiert. Das Elternpaar war gemeinsam mit ihren Töchtern Ella-May (14) und Rosa-May (11) in einer Lidl-Filiale einkaufen, wollte nur schnell eine Flasche Gin für eine Party mit Freunden besorgen – doch dann ging der Ärger los.  Denn: Der Kassierer des Discounters soll den beiden das In-Getränk nicht verkauft haben – weil die Kinder dabei waren. Das berichtet die britische Sun.

WAZ

**********************************************************

7.) Junger Shooting-Star Angelo Mörtel will ebenfalls für CDU-Parteivorsitz kandidieren

Kann er der zuletzt tief abgestürzten CDU wieder zu neuem Schwung verhelfen? Kurz nachdem bekannt wurde, dass Friedrich Merz für den Parteivorsitz der Christdemokraten kandidieren will, hat nun auch der noch weitgehend unbekannte Jungpolitiker Angelo Mörtel seinen Hut in den Ring geworfen.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia  Ommens – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 02.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 2. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

FDP sagt zum dritten Mal Nein  

1.) Die neue Dagegen-Partei will nicht mit den Grünen

Früher schmähte die FDP die Grünen gern als „Dagegen-Partei“. Jetzt verweigert sie sich selbst zum dritten Mal einer Koalition. Schlüssig erklären kann sie das nicht.  Auch politische Schmähbegriffe unterliegen Konjunkturen. Den Grünen etwa werfen politische Gegner heute gern vor, eine Partei des erhobenen Zeigefingers zu sein. Davor lautete der beliebteste Vorwurf, die Grünen seien eine Verbotspartei. Und noch etwas früher, zwischen 2010 und 2012 etwa, bezeichneten Union und FDP die Grünen besonders gern als Dagegen-Partei. Sie wollten, so der Vorwurf, immer nur verhindern – Stromtrassen, Straßen, Atomkraft, Wirtschaftsaufschwung.

T.-online

**********************************************************

Wer auf hohem Rosse reitet, kann manchmal sehr unsanft auf der Erde landen.

Polen

2.) Merkel muss sich auf einen ungemütlichen Empfang einstellen

Die Kanzlerin reist zu deutsch-polnischen Regierungskonsultationen nach Warschau – und trifft nach ihrem angekündigten Teilrückzug auf selbstbewusste Gastgeber. Bei vier strittigen Punkten könnte es zu einer offenen Auseinandersetzung kommen.

Die Welt

**********************************************************

Friss oder Stirb, so lautet das Motto in den Parteien. In Allen

Szenarien nach Merkel-Abschied

3.) Würde Merz die Kanzlerin stürzen?

Mit der Rückzugs-Ankündigung von Parteichefin Merkel kommt plötzlich viel Bewegung in die einst so stabile CDU. Viel Raum für Spekulationen öffnet sich: Wie werden Merkels Nachfolger mit der Kanzlerin harmonieren? Und wie reagiert der Koalitionspartner SPD?

n.tv

**********************************************************

Will der faule Sack denn nur noch die Beine hochlegen ?

Gastbeitrag von Lars Klingbeil :

4.) SPD-Generalsekretär fordert Milliarden für Künstliche Intelligenz

Beim Ringen der Bundesregierung um eine Strategie zum Thema Künstliche Intelligenz (KI) kritisiert SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil die eigene Koalition. „Wir brauchen eine konkrete Investitionsstrategie für KI, die auf einer Milliardensumme basiert“, sagte Klingbeil dem „Tagesspiegel“ (Samstagausgabe).

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Erdogan scheint kein guter Rechner zu sein. Müsste er doch wissen – für Deutsche Journalisten bekäme er viel mehr Geld!

Journalisten in Haft

5.) Türkischer Journalist appelliert an Europa

Der pro-kurdische Journalist Akyüz ist seit 2009 in der Türkei in Haft. Das Verfassungsgericht bearbeitet seine Klage nicht, also kann der Europäische Gerichtshof den Fall nicht verhandeln. Der inhaftierte türkische Journalist Seyithan Akyüz hat den europäischen Staaten in einer Botschaft an die Frankfurter Rundschau vorgeworfen, zur Verletzung der Meinungs- und Pressefreiheit in der Türkei zu schweigen. „Sie benehmen sich, als wäre alles in Ordnung, wenn die Türkei einige bekannte Journalisten wie Ahmet Sik freilässt“, sagte Akyüz nach Angaben seines Bruders Mesut, der Seyithan Akyüz im Gefängnis in der Nähe von Izmir besucht hatte.

FR

**********************************************************

Aber- das war ihre Maschen viele Jahre lang! Wäre sie mehr unter die Menschen gegangen , ohne sich hinter Blau- oder Grüne – Narren zu verstecken, sähe dieses Land anders aus. Genau dazu braucht es persönlichen Mut und diesen bekommt man nicht ohne Risiko, welches aber jeder aus dieser Gesellschaft eingeht.

Barbara Ludwig:

6.) Chemnitzer Bürgermeisterin kritisiert Angela Merkels späten Besuch

Am 16. November will Kanzlerin Angela Merkel Chemnitz besuchen. Aus Sicht der Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) kommt der Besuch nach den Ausschreitungen im August viel zu spät. Das werde die Stadt erneut aufwühlen, sagte Ludwig im Mitteldeutschen Rundfunk (MDR). „Das wird sicher wieder ein schwieriger Tag für Chemnitz.“

Zeit-online

**********************************************************

7.) 9 Dinge, die Sie noch nicht über Friedrich Merz wussten

Nach Angela Merkels Rückzug erschien er auf einmal wieder auf der Bildfläche: Friedrich Merz! Der frühere CDU-Fraktionschef elektrisiert alle Bevölkerungsschichten vom einfachen Konzernchef über den Großgrundbesitzer bis hin zum sympathischen Milliardenerben von nebenan. Doch wer ist Friedrich Merz überhaupt? Der Postillon hat 9 kuriose Fakten über den 62-Jährigen, der die CDU nach Merkel (64!) drastisch verjüngen wird, zusammengetragen:

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 01.11.18

Erstellt von DL-Redaktion am 1. November 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Die Temperaturen in diesem Land sind bis weit unter einen klerikalen Null-Punkt gesunken. Die Fress- oder Stirb- Methode. Jetzt wird der Schnee fallen um die angerichteten Schäden zuzudecken und einzuwickeln. Die Landschaft muss nach außen hin wieder strahlend weiß Sichtbar werden. Deutsch eben. Ein Beispiel: Erdogan baut einen Flughafen in vier Jahre – Merkel wird BE auch bis zum Ende ihrer Kanzlerschaft nicht fertig haben !

Merz zur Kandidatur als CDU-Chef  

1.)“Zu versöhnen gibt es zwischen Merkel und mir nichts“

„Mein Name ist Friedrich Merz, mit e“, sagt CDU-Politiker Friedrich Merz zu Beginn seiner Pressekonferenz. „Anders als auf Ihren Einladungen.“ Die Journalisten lachen, der Hinweis ist gut. Vor knapp zehn Jahren hat Merz die politische Bühne verlassen. Vor fast 15 Jahren verdrängte ihn Angela Merkel als Fraktionsvorsitzender der Bundestagsfraktion der Union. 2009 kandidierte er nicht mehr für den Bundestag und wechselte in die Finanzwirtschaft.

T.-online

**********************************************************

Unter den Politikern finden wir die größten Kriminellen aller Zeiten. Und wir Idioten wählen uns unsere Gangster selber aus !

US-Wahlkampf um die Grenze

2.) Die erfundene Invasion

Donald Trump ist jedes Mittel recht, um Angst vor Migranten zu schüren und seine rechte Basis für die Midterm-Wahlen aufzuscheuchen. Es ist sein altbewährtes Mittel – doch es könnte diesmal nach hinten losgehen. Er hat Einwandererfamilien getrennt und ihre Kinder einsperren lassen. Er warnt vor fiktiven Terroristen, Gangmitgliedern und anderen Kriminellen. Er schickt Tausende Truppen an die Grenze und droht, diese sogar ganz dichtzumachen.

Spiegel-online

**********************************************************

Und Miez und Mauz die Katzen, erheben ihre Tatzen. Sie drohen mit den Pfoten, der Lehrer hat’s verboten. Das alles hört sich an wie: „Du bist Vergewaltigt worden – hast aber selber die meiste Schuld daran.“ Das kennen wir doch irgend wo her? Ja, „wenn der Bauer nicht schwimmen kann liegt es an der Badehose“. Man muss in diesem Land nur den Kopf schütteln wenn wir auf die Politik Ausübenden hinunterblicken müssen ! Einfach nur Schrott.

Integrationsbeauftragte

3.) fordert Sexualaufklärung für Asylbewerber

Die Integrationsbeauftragte Annette Widmann-Mauz Sexualaufklärung für alle Flüchtlinge einführen. Das soll eine Konsequenz aus der mutmaßlichen Vergewaltigung in Freiburg sein. Widmann-Mauz will zudem keine Verbände mehr treffen, wenn an den Terminen keine Frau teilnimmt.

**********************************************************

Das habe ich immer gesagt: „Wer für den Staat arbeitet, braucht sich um seine fehlende Intelligenz keine Sorge zu machen.“ Normal müsste nun die Belegschaft der Jobcenter mit den Hartz 4 Empfängern ausgetauscht werden. Die würden ihrer  Sorgfaltspflicht besser nach kommen. 

Zahlen der Bundesagentur für Arbeit :

4.) Banden betrügen Staat bei Hartz IV um 50 Millionen Euro

Durch falsche Angaben bei den Job-Centern der Bundesagentur für Arbeit (BA) haben kriminelle Banden im vergangenen Jahr zu Unrecht Hartz-IV-Leistungen im Umfang von mindestens 50 Millionen Euro bezogen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor, die unserer Redaktion vorliegt. „Die BA schätzt auf der Grundlage der stichprobenartigen Erhebungen, dass durch bandenmäßigen Leistungsmissbrauch ein Vermögensschaden von rund 50 Millionen Euro entstanden ist“, heißt es darin.

RP.-online

**********************************************************

Es gibt also noch Politker, welche ihre Nützlichkeit nachweisen ?

Drama im NRW-Landtag SPD-

5.) Abgeordneter Yüksel rettet AfD-Mann das Leben

Drama im Landtag von Nordrhein-Westfalen! Nach einem Bericht der „WAZ“ hat der SPD-Abgeordnete Serdar Yüksel (45) am Mittwoch einem Mitarbeiter der AfD das Leben gerettet.  Im Gesundheitsausschuss des Landtags war der wissenschaftliche Mitarbeiter demnach mit schwersten Herzproblemen zusammengebrochen. Der SPD-Mann griff daraufhin ein. Als gelernter Intensiv-Krankenpfleger stellte er einen Herzstillstand fest und begann eine Herzdruck-Massage. Auch die FDP-Abgeordnete Susanne Schneider, eine erfahrene Krankenschwester, kam umgehend zur Hilfe und übernahm nach dem Bericht die Mund-zu-Mund-Beatmung.

Bild

**********************************************************

So schnell wurden die Worte von gestern, aus den Tagesticker umgesetzt. Ein Mann – ein Wort ! Eine rote Null – kommt aus Verhandlungen als schwarzes Nicht’s heraus ! SPD Heute !

Arbeitsmarkt

6.) Mindestlohn steigt um 51 Cent

Ab Januar 2019 sollen Arbeitnehmer mindestens 9,19 Euro pro Stunde erhalten, ab Januar 2020 dann 9,35 Euro. Grundlage ist die Entwicklung der Tariflöhne.Der gesetzliche Mindestlohn steigt Anfang nächsten Jahres um 35 Cent auf 9,19 Euro pro Stunde und ab 2020 auf 9,35 Euro. Das Bundeskabinett stimmte einer entsprechenden Verordnung von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zu. Die Bundesregierung setzt damit eine Empfehlung der Mindestlohnkommission von Juni 2018 um, an der Vertreterinnen und Vertreter von Arbeitgeberseite, Gewerkschaften und Wissenschaft beteiligt waren.

**********************************************************

7.) „Bild“-Titelseiten zu Ende gedacht

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 31.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 31. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Typisch für PolitikerInnen: Sie müssen erst alt und grau geworden sein, bevor bei denen der Menschen-Verstand meldet. Lassen wir uns also überraschen was Merkel so alles einfällt.

Ehemaliger Finanzminister Steinbrück:

1.) Bankenrettung mitschuld an Krise der Volksparteien

Der frühere Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) macht die globale Finanzkrise der Jahre 2008, 2009 mitverantwortlich für den gravierenden Vertrauensverlust der Volksparteien. „Ich glaube, dass die Finanzkrise am Anfang einer Entwicklung steht, in der Vertrauen in die politische Handlungsfähigkeit und einen regelgebundenen Kapitalismus gegangen ist. Das ist maßgeblich zu Lasten der großen Parteien gegangen“, sagte er der Süddeutschen Zeitung am Dienstag. „Bis heute haben weite Teile der Bevölkerung das Gefühl, dass nicht diejenigen, die sich verzockt haben, haften mussten, sondern sie als Steuerzahler“. Die große Koalition aus Union und SPD musste damals einheimische Banken retten, die mit den Einlagen der Bürger gewettet und verloren hatten. Die deutschen Steuerzahler verloren bei der Bankenrettung bislang 60 Milliarden Euro. Es habe sich gezeigt, dass Regierungen erpressbar seien, sagte Steinbrück. „Sie mussten diejenigen über Wasser halten, die erkennbar ursächlich gewesen sind für diese Krise.“

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Es ist schon erstaunlich wie hoch Merkel, als jahrelange Versagerin, von der Deutschen Presse gehoben wird. Bei solch einer Schleimerei fällt es den, nun aus ihren Löchern kommenden Ratten, nicht schwer sich um die Nachfolge zu beißen! Denn noch tiefer fallen, – geht kaum.

Internationale Presseschau zu Angela Merkel

2.) „Die Methode Merkel hat sich erschöpft“

Angela Merkels Entscheidung, auf den Parteivorsitz der CDU zu verzichten, löst in der internationalen Presse ein geteiltes Echo aus. Viele kritisieren, die Kanzlerin habe den richtigen Zeitpunkt zum Abtritt verpasst. Andere sorgen sich nun um die Stabilität in Europa

Cicero

**********************************************************

Da hat er recht, die rote Null – mehr war seine Arbeit  auch noch nie Wert !

Olaf Scholz:

3.) „Ich finde, dass zwölf Euro Mindestlohn angemessen sind“

Finanzminister Olaf Scholz hat sich in einem Zeitungsbeitrag offen für einen höheren Mindestlohn gezeigt. Unternehmen sollten nicht bei Lohnzahlungen sparen. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich für einen höheren Mindestlohn ausgesprochen. „Ich finde, dass zwölf Euro Mindestlohn angemessen sind“, schrieb er in einem Gastbeitrag für die Bild. „Am Lohn sollten Unternehmen nicht sparen“, so der Vizekanzler weiter.

**********************************************************

Warum denn das ? Wenn die Alte weg ist kann der verbleibende Rest doch nur jünger wahrgenommen werden. Das sagen zumindest die Statistiken aus.  Nur dem Streithahn Seehofer fehlt nun die Henne zum rupfen.

**********************************************************

Auch das noch: Der Gestank bleibt im Stall hängen ? Aber der Neue wird ein dünneres Brett vor den Kopf haben ?

Neuer Verfassungsschutz-Chef

5.) Bisheriger Vize Haldenwang wird Nachfolger von Hans-Georg Maaßen

Innenminister Horst Seehofer (CSU) hat Haldenwang bestimmt. Der bisherige Vizechef gilt als Maaßen-Vertrauter. Der versetzte Verfassungsschutz-Chef hatte ihn dem Vernehmen nach selbst als Nachfolger bevorzugt. Haldenwang kennt sich gut mit der Führung großer Behörden aus. Mit ihm bekommt das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) einen Beamten und keinen Politiker. Nach der Debatte um die Ausschreitungen in Chemnitz hatten viele Maaßen-Kritiker einen neuen BfV-Chef mit politischem Hintergrund bevorzugt. Der 58-Jährige gilt innerhalb der Behörde als graue Eminenz.

Focus-online

**********************************************************

Gewisse Ähnlichkeiten mit Don Donaldo sind rein Zufällig.

„Pate von Boston“

6.) Gangsterboss James „Whitey“ Bulger ist tot

Der „Pate von Boston“ galt als einer der bekanntesten Kriminellen der USA: Jetzt ist der 89-jährige James „Whitey“ Bulger tot im Gefängnis aufgefunden worden. Wurde er ermordet? Der berüchtigte Gangsterboss James „Whitey“ Bulger ist tot. Der 89-Jährige sei leblos im Gefängnis in West Virginia aufgefunden und wenig später für tot erklärt worden, teilte das Federal Bureau of Prisons mit.

Spiegel-online

**********************************************************

Wann wird Erdogan seinen Hut in der Ring werfen? Dann ergäbe sich die Möglichkeit den Rhein bis an den Bosporus zu verlängern und die Deutschen Urlauber brauchten nicht mehr bis zum Ballermann zu schwimmen.

Ratgeber:

7.) Alles, was Sie jetzt über Merkels Rückzug wissen müssen

Politischer Paukenschlag in Berlin! Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Montag verkündet, dass sie den Vorsitz der CDU abgeben und nicht mehr für eine weitere Kanzlerkandidatur bereitstehen wird. Der Postillon hat recherchiert und beantwortet die wichtigsten Fragen, wie es jetzt weitergeht:

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 30.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 30. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Wie – Wahr, sprach die Tochter  eines Evangelikalen Predigers. „Geboren“ aber auch nicht als Physikerin oder als Wirtschaftlerin ! Vielleicht als Lobbyisten Anführerin? Schwamm darüber! Für die nächsten 100 Jahre gilt es, Merkels angerichtete Schäden an die Glaubwürdigkeit in die PolitikerInnen zu beseitigen.

Merkels historische Rückzug-Rede

1.) „Ich wurde nicht als Kanzlerin geboren“

Bundeskanzlerin Angela Merkel (64, CDU) zieht aus der Wahl-Klatsche in Hessen (minus 11,3 Prozent) persönliche Konsequenzen und gibt den Parteivorsitz ab!„Es ist an der Zeit, ein neues Kapitel aufzuschlagen“, sagte Merkel in ihrer historischen Rückzugsrede in Berlin zur Begründung. Und: „Ich habe mal gesagt: Ich wurde nicht als Kanzlerin geboren. Und das habe ich auch nie vergessen.“Merkel hatte das Amt an der CDU-Spitze vor 18 Jahren vom heutigen Bundestags-Präsidenten Wolfgang Schäuble (76) übernommen.

Bild

**********************************************************

Jetzt folgt das fleißige Stühleverrücken. Ein Jeder möchte sich gerne  selber beglücken. Dem Herbst folgt der Merz, welcher möchte – wie Friedrich,  es wird kalt im Winter,  ein Spahn wärmt nicht lange, mit aich nicht mit einer Bäuerin im Rücken.

Merkel gibt Parteivorsitz ab

2.) In der CDU entbrennt die Nachfolge-Debatte

Es dauert nur wenige Stunden: Nach der überraschenden Ankündigung der CDU-Vorsitzenden Merkel, den Parteivorsitz abzugeben, bringen sich mehrere potenzielle Nachfolger in Stellung. Deren Eignung bewerten ihre Parteifreunde ganz unterschiedlich. Nach dem angekündigten Rückzug von Bundeskanzlerin Angela Merkel vom CDU-Parteivorsitz gewinnt in der Union die Debatte um ihre Nachfolge an Fahrt. Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans sprach sich für CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer als neue Parteichefin aus. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Christian von Stetten warb dagegen für den früheren Unionsfraktionschef Friedrich Merz. Derweil heizt Merkels Ankündigung auch die Diskussionen um die Zukunft des CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer an.

n.-tv

**********************************************************

Nach mehr als 13 jährigen Versagen, ein Rückzug in Raten. Wer wollte mehr erwarten? Jetzt wird kleine Frau schon wieder GROSS geschrieben.

Kommentar Angela Merkels Ausstieg

3.) Ganz großes Finale

Unerwartet und mit Haltung hat Kanzlerin Angela Merkel ihren Ausstieg aus der Politik angekündigt. Wir werden uns noch nach ihr sehnen. Sie hat es geschafft. Angela Merkel steigt aus. Unerwartet hat sie es angekündigt, ein Coup am Montagmorgen. Und als sie es in Berlin verkündet, da sieht sie glücklich aus, sie lächelt gelöst. Ab und zu macht sie eine Pause, sie wirkt sogar aufgeregt, als wäre sie gerade erst Frauenministerin in Bonn geworden. Als ginge sie jetzt mit jedem Satz ein Jahr zurück zu dem Punkt, bevor sie ins Leben als Machtmensch einstieg.

TAZ

**********************************************************

Mitnichten ein Abschiedsgeschenk – Vielleicht als Einstiegsgratifikation nach den Wahlen gedacht : Motto: Wir haben die Bombe gefunden!  „Achtung Adolf lebt doch noch „!

Bombe im Europaviertel

4.) Tausende müssen wegen Bombenfund Häuser verlassen

2. Update  – In der Europa-Allee wird eine Weltkriegsbombe gefunden. Teile des Gallus sind bereits abgesperrt, tausende Anwohner müssen jetzt ihre Wohnungen verlassen. In der Europaallee im Frankfurter Gallusviertel wurde eine Weltkriegsbombe gefunden. Die Bombe sollte noch in der Nacht zum Dienstag entschärft werden; rund 16.000 Anwohner waren aufgefordert,  bis 20 Uhr ihre Wohnungen zu verlassen. Eine Stunde später kontrollierte die Polizei, ob tatsächlich alle Betroffenen der Aufforderung nachgekommen waren.

FR

**********************************************************

Für eine solche Entscvheidung haben die Verwaltungs-Pappnasen aber lange gebraucht !

Hamburg

5.)  Journalist Adil Yiğit darf in Deutschland bleiben

Der türkische Journalist Adil Yiğit darf nach Angaben der Hamburger Ausländerbehörde in Deutschland bleiben. Der 60-Jährige erhalte eine neue Aufenthaltsgenehmigung aus humanitären Gründen, bestätigte ein Sprecher der Ausländerbehörde der SZ. Eine Ausweisung oder Abschiebung sei nicht geplant.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Sind sie nicht alle gleich. Die Hohlköpfe in der Politik ! Eine Sau grunzt immer lauter als die Andere.

Vor Untersuchungsausschuss in Düsseldorf

6.) Maaßen attackiert Steinmeier im Fall Anis Amri

„Im Umfeld von Anis Amri hatten wir keine V-Personen“: Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen hat Vorwürfe gegen seine Behörde als Zeuge im U-Ausschuss zurückgewiesen. Gleichzeitig kritisierte er das Auswärtige Amt. Hans-Georg Maaßen stand am Montag wieder im Scheinwerferlicht. Der amtierende Verfassungsschutzchef sagte als Zeuge vor dem Untersuchungsausschuss des Düsseldorfer Landtags zum Terrorfall Amri aus. Er wies den Vorwurf zurück, seine Bundesbehörde habe einen V-Mann im Umfeld des Attentäters Anis Amri verheimlicht.

Der Spiegel

**********************************************************

Exklusiv-Interview:

7.) Merkel über Deutschlands Zukunft und ihre eigenen Pläne

Der Tag nach der hessischen Landtagswahl, 5 Uhr morgens. Über den TITANIC-Gerüchteticker erfährt die Redaktion, dass Angela Merkel sich entschlossen hat, nicht noch einmal als CDU-Vorsitzende anzutreten. Kann das stimmen? Auf einem alten Myspace-Profil der Kanzlerin findet sich eine Handynummer (D2). Einen Versuch ist es wert …

Merkel: (nimmt ab) Merkel, pronto! Ich sitze im Auto.

TITANIC: Äh, Sie gehen ja wirklich dran.

Merkel: Sicher. Also was wollen Sie?

TITANIC: Frau Merkel, wie geht es Ihnen heute?

Merkel: Sie erleben mich heute auf dem Maximum meiner Wut. Ich bin ein emotionaler Mensch, und gerade kann ich für nichts mehr garantieren.

TITANIC: Warum werfen Sie jetzt als CDU-Vorsitzende hin?

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 29.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 29. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Der KO – Tritt in den verlängerten Rücken der Merkel ? Ausgerechnet die ÖKO – Partei bereitet ihr Ende vor? Das Ende einer Physikerin welche selbst auf ihren eigenen Fachgebiet den Lobbyisten kläglich ergeben war. Von den Leistungen in der Wirtschaft schweigt des Sängers Höflichkeit, besser.

Vorläufiges amtliches Endergebnis

1.) „Bouffier könnte weitermachen –
aber die Grünen haben alles in der Hand“

Die CDU bleibt trotz massiver Einbußen bei der Wahl in Hessen stärkste Kraft, die SPD liegt knapp vor den Grünen auf Platz zwei. Schwarz-Grün hat die Chance auf eine Fortsetzung der Regierungskoalition, aber auch andere Konstellationen sind denkbar.  Erst Bayern, jetzt Hessen – die Wähler haben die zerstrittenen Parteien der großen Koalition erneut abgestraft. Bei der Landtagswahl in Hessen erlitten CDU wie SPD am Sonntag zweistellige Verluste. Die Christdemokraten von Ministerpräsident Volker Bouffier kamen nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis auf ihr schlechtestes Ergebnis in dem Bundesland seit mehr als 50 Jahren, blieben aber stärkste Kraft. Dank der hoher Zugewinne der Grünen ist eine Fortsetzung des seit 2013 regierenden schwarz-grünen Bündnisses knapp möglich. Daneben kommen auch CDU und SPD sowie SPD, Grüne und FDP rechnerisch auf eine Mehrheit. Am stabilsten wäre ein Jamaika-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP.

Stern-online

**********************************************************

In der AfD werden mutmaßlich einige Leute jetzt krähen: „Die können nicht mehr nach Teutschland kommen?“

Indonesien:

2.) Passagierflugzeug nach Start von Jakarta abgestürzt

Ein Passagierflugzeug der indonesischen Fluggesellschaft Lion Air ist vor der Küste von Sumatra ins Meer gestürzt. Behördenangaben zufolge waren 188 Menschen an Bord. Nach Angaben des indonesischen Verkehrsministeriums und der Katastrophenschutzbehörde ist die zuvor als vermisst gemeldete Passagiermaschine der indonesischen Fluggesellschaft Lion Air abgestürzt. Es sei unklar, ob jemand den Absturz überlebt habe.

**********************************************************

Nachdem sie zuvor ihre Perlen unter die Säue verteilt hat, steht sie nun mit leeren Händen da und fühlt sich immer noch stark? Die heutigen roten Nullen haben noch nicht bemerkt das ihre Unterstützung für den Genossen der Bosse den Untergang aller bedeutet.

Landtagswahl Hessen

3.) Nahles stellt Bedingungen für Fortbestand der großen Koalition

In Hessen erreicht die SPD ihr schlechtestes Ergebnis aller Zeiten in dem Bundesland. Parteichefin Andrea Nahles fordert einen „Fahrplan“ für die große Koalition – und stellt das Ende der Bundesregierung in Aussicht.  Zum zweiten Mal trat Andrea Nahles an einem Sonntagabend vor die im Willy-Brandt-Haus aufgebauten Kameras, um als SPD-Vorsitzende die Ergebnisse einer Landtagswahl zu kommentieren. Und zum zweiten Mal hatte es die 48-jährige Parteichefin mit einem historischen Resultat zu tun – zu ihrem Leidwesen mit einem historisch schlechten.

Die Welt

**********************************************************

Ja, so ist das Leben: Wo andere sich bemüßigen endlich „Aufzustehen“ werden hier schon die ersten Erfolge sichtbar. Der Erfolg fordert eben immer seinen Preis. Und wer schon ohne Verstand startet – auch den  bestraft das Leben. Das Saufen, Fressen und ein Leben wie Gott in Frankreich geht in der irischen See als Teufel unter.

Hessenwahl

4.) Grünen-Spitzenkandidat Al-Wazir gewinnt Direktmandat in Offenbach

Noch ein Erfolg für Tarek Al-Wazir bei der Landtagswahl: In seiner Heimatstadt Offenbach holt er das erste Direktmandat in Hessen für die Grünen überhaupt. Der enorme Zugewinn der Grünen bei der Landtagswahl in Hessen könnte der Partei mehrere Direktmandate bescheren: Als erster direkt gewählt ist Tarek Al-Wazir, Spitzenkandidat der Grünen in seiner Heimatstadt Offenbach. Das ist das hessenweit erste Direktmandat für seine Partei überhaupt.

Spiegel-online

**********************************************************

Gut das es Linke gibt welche sich vor der Arbeit nicht drücken, und an den Ort zu finden sind, wohin sie auch gewählt wurden!

Linke Hoffnungsträgerin in Hessen

5.) Kämpferisch und redegewandt

Mit mehr als 6 Prozent zieht die Linkspartei erneut in den Hessischen Landtag ein. Das verdankt sie nicht zuletzt Spitzenkandidatin Janine Wissler.  Janine Wissler lässt sich keine Enttäuschung anmerken. „Das ist für ein westdeutsches Flächenland wirklich toll“, kommentiert die Spitzenkandidatin der Linkspartei in Hessen die ersten Hochrechnungen am Sonntagabend. In den letzten Umfragen hatte ihre Partei noch konstant bei acht Prozent gelegen. Doch auf den Wahlzetteln ist sie nun weniger oft angekreuzt worden. Sie kommt nur auf etwas mehr als sechs Prozent. Trotzdem zeigt sich Wissler zufrieden. „Das ist das beste Ergebnis, das die Linke in Hessen jemals hatte“, sagt sie. „Wir werden heute Abend feiern.“

TAZ

**********************************************************

Die größten Luschen aus den CDU – Kindergarten rüsten schon auf. Früher Mutti – heute Fruttis !

CDU nach Hessen-Absturz :

6.) Ein bisschen Kritik und ein Blick in die Zukunft

Nach der Hessen-Wahl will die CDU nicht um das schlechte Ergebnis „drum herumreden“. Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer möchte der Partei mit drei konkreten Projekten aus dem Tief helfen. Die Zukunft von Kanzlerin Merkel kommentiert sie nüchtern.

 FAZ

**********************************************************

Merkel als Zuckerschnute. Aber nur noch für kurze Zeit im Angebot!

Stopp von Rüstungsexporten:

7.) Deutschland liefert nur noch Kuchen und Torten an Saudi-Arabien

Richtig so! Nach der Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi im saudischen Konsulat in Istanbul hat die Bundesregierung einen vollständigen Stopp aller Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien angekündigt. Stattdessen sollen nur noch Kuchen und Torten geliefert werden, die in einer neuen Kooperation von Heckler & Koch und Coppenrath & Wiese (Heckler & Coppenrath) hergestellt werden.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 28.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 28. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

 Ein alter Bekannter aus der Linken Szene wollte sein privates Halloween feiern?

Bombendrohung im Movie Park Bottrop

1.) Jetzt ist klar, wer hinter dem miesen Anruf steckt

Große Aufregung am Freitagabend: Wegen einer Bombendrohung musste der beliebte Movie Park in Bottrop geräumt werden. 11.000 Besucher mussten den Park verlassen. Nun ist klar, er hinter der folgenreichen Bombenwarnung steckt: Auslöser ist ein privater Streit unter einer Gruppe von Verwandten und Bekannten. Ein einzelnes Mitglied dieser Gruppe sollte mit der Telefonwarnung am Freitagabend getroffen werden, sagte ein Polizeisprecher am Samstag.

Express

**********************************************************

„Schurken, welche möchten das ihnen die Welt bedeutet“ richteten gestern über Syrien? Hinter Sandsäcke in Istanbul? „Nur Einer kam durch heisst es im Roman und den letzten, oder die – beißen immer die Hunde! 

Bürgerkrieg:

2.) Angela Merkel bei Vierergipfel zum Syrienkrieg

Ein prominent besetzter Vierergipfel in Istanbul berät am Samstag über die Zukunft des Bürgerkriegslandes Syrien. In der Stadt am Bosporus treffen sich der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan, Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron, der russische Präsident Wladimir Putin und Bundeskanzlerin Angela Merkel. UN-Vermittler Staffan de Mistura wird den vier Politikern über die aktuelle Situation in Syrien berichten.

Zeit-online

**********************************************************

Rechte Forderungen an Deutsche Nullen? Ab wann wird zurückgeschossen im Streit unter Raubritter? He Du-da.

Für den Zweiten Weltkrieg

3.) Polens Präsident fordert Reparationen von Deutschland

Der Präsident von Polen hält Reparationszahlungen von Deutschland an sein Land weiter für gerechtfertigt. Die angerichteten Kriegsschäden seien „nie ausgeglichen“ worden. Es gehe bei dieser Frage um „Wahrheit und Verantwortung“.

Die Welt

**********************************************************

Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt es meistens an der Badehose. Jetzt muss die Bevölkerung sicher mit Schießprügel aufgerüstet werdern – sagt Trump der Bauer!

Massaker in Synagoge in Pittsburgh

4.) Die Sicherheit ist brüchig geworden für Amerikas Juden

Squirrel Hill heißt die Nachbarschaft in Pittsburgh, in der die Synagoge der „Tree of Life“-Gemeinde steht. Squirrel Hill, Hügel der Eichhörnchen. Das Viertel ist das Herz des jüdischen Pittsburgh, es gibt koschere Restaurants und Bäckereien, und viel Grün. Alvin Berkun fühlte sich hier immer wohl – und geschützt: „Die beiden sichersten Gegenden, die ich kenne, sind Squirrel Hill und Jerusalem“, erzählte der emeritierte Rabbi der New York Times. Berkun hielt früher selbst Gottesdienste in der „Tree of Life“-Synagoge ab. An jenem Ort, der an diesem Samstag zum Schauplatz des jüngsten Mass Shooting in den USA wurde.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Wenn Einer zu viel weiß, macht es die Anderen ganz heiß ! Es sagt auch vieles über den Einfluss aus, welchen Merkel noch auf Seehofer hat – oder umgekehrt ?

Nachfolge offen

5.) Ablösung von Verfassungsschutzchef Maaßen dauert

Mehr als fünf Wochen ist es nun her, dass die Ablösung von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen beschlossene Sache ist. Zunächst war eine Beförderung zum Staatssekretär vorgesehen, dann – nach Protest – ein neuer Posten als Sonderberater im Innenministerium auf Stufe eines Abteilungsleiters. Der Streit schien beigelegt. Doch nun ist Maaßen immer noch im Amt, das, obwohl Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) Maaßens Nachfolge zügig klären wollte.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Noch sitzt sie hinter den Istanbuler Sandsäcken, bald wieder auf heimischer Scholle in der Uckermark ?

Landtagswahl Hessen

6.) So stehen die Umfragen: Grüne und SPD gleichauf

Wenige Tage vor der Landtagswahl in Hessen muss die dort seit fünf Jahren regierende schwarz-grüne Koalition um ihre Zukunft bangen. Nach einem am Donnerstagabend veröffentlichten ZDF-“Politbarometer“ bleibt unklar, ob die Regierung aus CDU und Grünen von Ministerpräsident Volker Bouffier weiterregieren kann. Für CDU und SPD sagt die Forschungsgruppe Wahlen deutliche Verluste im Vergleich zur Wahl 2013 vorher, für die Grünen deutliche Zugewinne. Die AfD wird demnach erstmals in den Landtag einziehen, sie wäre dann in allen 16 Länderparlamenten vertreten. Die Zahlen entsprechen mit leichten Abweichungen denen anderer Institute.

FR

**********************************************************

7.) Akademische Nachrichten

Große Wortspiel-Kontroverse in der deutschen Soziologie: Während Hartmut Rosa die platten Witze über seinen Namen langsam wirklich zu bunt werden, spricht sich sein Gegner Hans-Willy Hohn offen für Spott aus. Geklärt werden soll die brisante Frage nun bei einem Miniaturkolloquium unter Leitung des Frankfurter Gewaltforschers Ferdinand, hihi, Sutterlüty, und zwar in Professor Heinz’ Bude.

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 27.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 27. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Kanonen-Uschis und Muttis „Best Man“. Der einzige Politiker welcher als Granate einer Kanone Leben einhaucht. Made in Germany ! Was kostet die Welt – hier kommt Deutschland ! Auch als Wirtschaftsvertreter wurde so ziemlich alles aufgeboten welche den Ruf des Bauchladenverkäufers gerecht werden.

So kommentiert Deutschland: Altmaiers Besuch in der Türkei

1.) „Natürlich hilft Altmaier gerne auch der deutschen Rüstungsindustrie“

Erst warnt das Auswärtige Amt Türkei-Urlauber davor, die türkische Regierung in den sozialen Netzwerken zu kritisieren, dann wird am Freitagmorgen auch noch ein junger Deutscher zu über sechs Jahren Gefängnis in der Türkei verurteilt. Währenddessen ist Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in Ankara und will „Brücken bauen“. So kommentiert die deutsche Presse.

Focus

**********************************************************

Anschauungsunterricht für Altmeier? 6 Jahre – 3 Monate, eine gute Schlankheitskur, kostenlos!

Vorwurf Mitglied in Terrororganisation

2.) Deutscher in Türkei verurteilt

Patrick K. sei zum Wandern in der Türkei gewesen, sagt seine Familie. Ein Gericht verurteilte ihn wegen Mitgliedschaft in der YPG-Miliz. Der 29-jährige Deutsche Patrick K. aus Gießen ist am Freitag in der Türkei zu sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Das Gericht hielt es für erwiesen, dass er Mitglied der syrisch-kurdischen YPG-Miliz ist, die in der Türkei als Terrororganisation gilt. Außerdem wurde eine Strafe von einem Jahr und acht Monaten wegen Betreten eines militärischen Sperrgebietes zur Bewährung ausgesetzt.

TAZ

**********************************************************

In der Ukermark soll die Obsternte bewußt hinaus gezögert worden sein. Werden doch viele faule Früchte als Wurfgeschosse für die Rückzugsfeier benötigt. Die CSU feiert schon!

CDU-geführte Landesregierung könnte kippen

3.) Hessen-Wahl gefährlich für Merkel – Diese vier Szenarien in Berlin sind möglich

Derzeit regiert Bouffier in einer Koalition mit dem grünen Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir an der Spitze. SPD, Linke und FDP sitzen in der Opposition. Den letzten Umfragen zufolge muss die CDU in Hessen allerdings mit einem Minus von zehn Prozent der Stimmen rechnen und läge dann bei 28 Prozent. Die bundesweit im Höhenflug befindlichen Grünen dürften fast so viel zulegen wie die CDU verliert und bei 20 Prozent landen. Damit könnte die schwarz-grüne Mehrheit zwar gerettet sein – folglich auch Angela Merkel.

Merkur

**********************************************************

Ja, so geht Politik in Schland. Das hat der Bürger nur noch nicht richtig geschnallt. Die Dummen bleiben sitzen und fördern die Dümmeren. Und dann laufen sie wieder zu den Wahlen und wählen den Oberidioten.

Schleswig-Holstein

4.) Die Stelle kriegt… der Bruder vom Ministerpräsidenten

Der Bruder von Regierungschef Daniel Günther ist in der Landtagsverwaltung aufgestiegen – so blitzartig, dass es viele irritiert. Sämtliche Mitbewerber waren trotz bester Qualifikation chancenlos. Unter den Landtagen ist derjenige in Kiel einer der schönsten. Hinter den bodentiefen Fenstern des Plenarsaals geht der Blick direkt auf die Ostseeförde. Links ist die Regierungsbank, auf der Daniel Günther, 45, seinen Platz hat, der CDU-Landeschef und Ministerpräsident von Schleswig-Holstein

Spiegel-online

**********************************************************

Noch solch ein politischer Flachdenker. Die so Geschundenen kehren zu ihren Peinigern zurück? Für wie bekloppt werden Menschen gehalten? Solch einen Hahn sollten die Flüchtlingen aber zuvor erst einmal richtig rupfen. Kam wohl gerade aus einen Ententeich, wobei er in geistiger Verwirrung  das Geflügel als willige Hühner seiner Art gesehen hatte?

Syrien nach dem Krieg

5.) „Flüchtlingen muss sichere Rückkehr in ihre Heimat garantiert werden“

Der Wiederaufbau Syriens wird teuer. 200 Milliarden Dollar werden nicht annähernd ausreichen, sagt Johannes Hahn, EU-Kommissar für Nachbarschaftspolitik. Europa müsse zudem in Kauf nehmen, dass Assad vorerst an der Macht bleibt. Es war ein langer Tag für Johannes Hahn (60). Der EU-Kommissar für Nachbarschaftspolitik hat in Jordanien König Abdullah II. und Premierminister Omar al-Rassas getroffen. Jetzt sitzt er entspannt bei Tee und Mezze in einem Restaurant am Rande der Hauptstadt Amman.

Die Welt

**********************************************************

Sexualisierte Gewalt bei Google

6.) Millionen für die Täter

Google hat 13 leitende Angestellte und 35 weitere Mitarbeiter wegen sexueller Übergriffe ohne Abfindung gefeuert. Der Google-Chef macht das öffentlich, um sich zu verteidigen. Zuvor wurde bekannt: Einer der wichtigsten Google-Entwickler hat 90 Millionen Dollar als Abfindung bekommen, nachdem er eine Mitarbeiterin zum Sex gezwungen haben soll

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Nachrichtensatire mit Oliver Welke

7.) heute-show vom 26. Oktober 2018

ZDF

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 26.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 26. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Wie wäre es, würde Merkel zuerst die Dreckhaufen vor der eigenen Tür beseitigen ? Als da wären : Der Diesel Skandal, die Umwelt bei der sie erst einstieg, und nach einer Ehrenrunde wieder verschwand. Eine totale Zerstörung der Gesellschaft. Das mehr als 13 jährige Regierungsversagen fällt ihr immer wieder von der Schaufel und damit vor die Füße, ist also kein Ausdruck von großer politischer Weitsicht!

Kanzlerin spricht mit saudischem König

1.) Merkel verurteilt Khashoggi-Tötung „aufs Schärfste“

Die Bundeskanzlerin findet wegen der Tötung des Journalisten Khashoggi drastische Worte an den König Saudi-Arabiens – und droht mit weiteren Maßnahmen! Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat der Bundesregierung zufolge in einem Telefonat mit dem saudi-arabischen König Salman (82) die Tötung des Journalisten Jamal Khashoggi „aufs Schärfste“ verurteilt. Nach Angaben vom Donnerstagabend forderte sie in dem Gespräch, „eine rasche, transparente und glaubhafte Aufklärung sicherzustellen“. Alle Verantwortlichen müssten zur Rechenschaft gezogen werden.

Bild

**********************************************************

Ein Spiegelbild der schießwütigen Frontex. Europa kann  jetz mit stolz verkünden: „Wir haben es erfunden! Ätschi – Bätschi“. In nähselnder Tonlage.

USA:

2.) Regierung sendet Truppen an die mexikanische Grenze

Tausende Migranten haben sich in Mittelamerika Richtung USA aufgemacht. Präsident Trump will sie stoppen, das Pentagon erhöht die Militärpräsenz an der Grenze zu Mexiko. Als Reaktion auf den Marsch Tausender Migranten aus Zentralamerika will die Regierung der USA mindestens 800 Soldatinnen und Soldaten an ihre Grenze zu Mexiko entsenden. Das kündigte das Pentagon an. „Sie werden gestoppt werden!“, schrieb Präsident Donald Trump auf Twitter über die Migranten. Die Truppen sollten insbesondere logistische Aufgaben übernehmen, etwa Zelte, Fahrzeuge und andere Ausrüstung bereitstellen. Die Streitkräfte selbst sind nicht zur Kontrolle und Festnahme von Migranten und Migrantinnen berechtigt, die illegal über die Grenze kommen. Dazu müsste der Kongress eine Sondergenehmigung beschließen. An der US-Südgrenze sind bereits seit April rund 2.000 Nationalgardisten aufgrund einer Trump-Anordnung stationiert.

**********************************************************

Wo will Staat denn sein Rüstzeug zur Regulierung finden ?

Berliner Campus

3.) Google zeigt Kreuzberg den stilvollsten Mittelfinger ever

Google macht jetzt doch keinen Campus in Berlin-Kreuzberg auf. Und sponsert dagegen ein „Haus für soziales Engagement“. Eine Niederlage für den Tech-Giganten? Ganz im Gegenteil. Es gibt viele gute Gründe, dem Internetkonzern Google auf die Finger zu schauen. Plattformregulierung lautet das entsprechende Stichwort. Google vor allen anderen Digitalunternehmen ist in vergleichsweise kurzer Zeit so schnell so einflussreich geworden, dass Wettbewerb geschützt werden muss.

Die Welt

**********************************************************

Neun verschenkte Jahre, eine saubere Arbeit abzuliefern?  Verpennte Schüler oder versagende Lehrer ? Ein Mord als Deutscher Qualitätsnachweis-  „Made out of Germany“!

Schulungen ausgesetzt

4.) Die Bundespolizei unterbricht Zusammenarbeit mit Saudi-Arabien

Die Bundespolizei hat Schulungen für den saudi-arabischen Grenzschutz vorerst ausgesetzt. Das teilte das Bundesinnenministerium am Donnerstagmorgen in Berlin mit. „Sobald eine Entscheidung über die Weiterführung des Projektes erforderlich wird, erfolgt diese nach einer Bewertung der aktuellen Ereignisse und in Abstimmung innerhalb der Bundesregierung.“ Der Regierungskritiker Jamal Khashoggi wurde vor drei Wochen im saudischen Konsulat in Istanbul getötet. Die Hintergründe seines Todes sind immer noch nicht aufgeklärt.

TAZ

**********************************************************

Wohin würde das auch  führen wenn sich die Parlamente in der Demokratie zu rechtfertigen hätten ? Müssten dann nicht alle ihre Narrenkappen ablegen?

Tagesspiegel-Klage abgewiesen

5.) Ermittlungen gegen Parlamentarier bleiben geheim

Informationen über strafrechtliche Ermittlungsverfahren gegen Parlamentarier bleiben geheim. Das Bundesverwaltungsgericht hat eine Tagesspiegel-Klage gegen den Bundestag auf statistische Auskünfte zu sogenannten Immunitätsverfahren abgewiesen. „Der Auskunftsanspruch der Presse geht nicht so weit, dass er den Tätigkeitsbereich des Parlaments erreicht“, sagte der Vorsitzende Richter Andreas Korbmacher am Donnerstag in Leipzig. Der Anspruch sei auf die Exekutive beschränkt. Mit der Journalisten-Anfrage sei dagegen der „Kernbereich des Parlaments“ betroffen.

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Das hört sich alles sehr ernst an. Da würden sich die Linken schon eher mit Kohlen bewerfen. Ist ja auch eher eine Arbeiterpartei. Na ja – bis auf einige kleinwüchsige Ausnahmen im Saarland. Die greifen lieber in die Toilette !  

Schwere Vorwürfe

6.) AfD-Abgeordneter soll Parteifreund auf Toilette verprügelt haben

Eine handfeste Auseinandersetzung zwischen zwei AfD-Landtagsabgeordneten beschäftigt Sachsen-Anhalts Landtag. Es geht um eine Strafanzeige wegen Körperverletzung und Nötigung, die der 27-jährige Jan Wenzel Schmidt gegen seinen Fraktionskollegen Mario Lehmann erstattet hat: Demnach soll der 48-jährige Polizist seinen Parteifreund Schmidt bei einer AfD-Klausur Ende September auf einer Toilette bedroht und attackiert haben.

MZ

**********************************************************

Nach Rolex-Streit um Sawsan Chebli:

7.) Diese Uhren tragen Deutschlands Spitzenpolitiker

In den sozialen Medien sorgt ein Foto der Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli für Aufruhr. Auf der vier Jahre alten Aufnahme trägt die SPD-Politikerin eine edle Rolex im Wert von über 7000 Euro. Während die Kommentatoren auf Facebook & Co. noch mit der differenzierten Meinungsbildung beschäftigt sind („Sozi mit Rolex! Geht gar nicht“, „Wieso? Neidisch!?“ „häääh?!“), stellen wir uns ganz andere Fragen. Zum Beispiel: Welche Chronometer begleiten eigentlich Cheblis Kolleginnen und Kollegen durch ihr Politikerleben und wie viel haben sie gekostet?

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 25.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 25. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Der unfähige Staat frisst seine Kinder und treibt sie unablässig aufeinander los. Was die Scheinriesen der Politik versaubeuteln, sollen die gesellschaftlichen Gruppen reparieren ? 

„Schmuddelkinder der Nation“

1.) Kohlekumpel kämpfen um Jobs und Respekt

Mehr als 30.000 sollen es am Ende sein, die lautstark auf dem Gelände in Elsdorf am Tagebau Hambach stehen. Monatelang haben Kohlegegner im Hambacher Forst das Bild des Rheinischen Reviers bestimmt. Beim Treffen der Kohlekommission am heutigen Mittwoch demonstrieren dagegen Tausende aus Energiewirtschaft und Industrie für die Kohle. Aus vielen spricht die Angst um den Job – aber auch Wut und Verletzung.

n.-tv

**********************************************************

Problem erkannt – Gefahr gebannt ! So heißt es in der freien Wirtschaft ! Wer das nicht kann, sitzt auf einen falschen Platz. Wird auch Staatsversagen genannt.

SPD verliert die Geduld

2.) Maaßen ist immer noch nicht weg

Langsam reißt der Geduldsfaden. Nach der erneuten Medien­schelte von Hans-Georg Maaßen drängen SPD und Opposition darauf, dass der Noch-Verfassungsschutzchef endlich abgelöst wird. „Herr Maaßen ist völlig ungeeignet für sein Amt“, sagte SPD-Vizechef Ralf Stegner am Mittwoch der taz. „Ich gehe davon aus, dass der Bundesinnenminister in Kürze einen akzeptablen Vorschlag zur Nachfolge vorlegt.“

TAZ

**********************************************************

Das nicht Erkennen wollen einer gefährlichen Situation ist für  manch Einen/r zum Beginn des Untergang geworden.

Bombenpakete an Demokraten und CNN

3.) Trump sucht die Schuld bei den Medien

Nur wenige Stunden nach dem Auffinden von Sprengsätzen in Paketen hat Präsident Donald Trump erneut die Medien attackiert. Er gab der Presse die Schuld an der hasserfüllten Stimmung im ganzen Land. „Sie müssen die endlosen Feindseligkeiten und die konstant negativen und oft falschen Attacken und Geschichten stoppen“, sagte Trump am Mittwoch bei einer Wahlkampfveranstaltung in Mosinee im US-Bundesstaat Wisconsin.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Das Prügeln der Schwächsten ist an und für sich eine Deutsche Domäne ! Wer seine heutigen Werte so hoch hebt – sollte seine Vergangenheit nie vergessen!

Migration

4.) Der Flüchtlingsmarsch ist Trumps größter Wahlkampftrumpf

Die Szenen, die in den USA derzeit im Frühstücksfernsehen laufen, lösen bei vielen Amerikanern Unbehagen aus. Migranten kapern Lastkraftwagen, um damit Grenzsperren zu durchbrechen, berichtet der Fernsehsender CNN. Auf Fox News laufen Bilder von Menschen, die Grenzpolizisten attackieren, Steine werfen und Zäune einreißen. Der Flüchtlingstreck, der vor wenigen Tagen in Honduras aufbrach und sich nun in der Stadt Huixtla im äußersten Süden Mexikos befindet, umfasst nach Schätzungen bis zu 7000 Menschen. Die Bilder suggerieren: Niemand kann diese Menschen auf ihrem Weg in die USA aufhalten.

Die Welt

**********************************************************

Das Leben unter Krähen und Meisen? Versammeln die sich vielleicht auch?

LSVS-Affäre

5.) AfD-Chef wollte Meiser vor Anklage schützen

Wenn ein Staatsanwalt gegen einen Landtagsabgeordneten ermitteln oder ihn anklagen will, muss der Landtag vorher den Schutz dieses Abgeordneten vor Strafverfolgung aufheben – eine reine Formalie, der sich niemand in den Weg stellt. Normalerweise. Denn als am Dienstag im Landtag dieser Schutz (Immunität) des CDU-Abgeordneten Klaus Meiser aufgehoben werden sollte, damit er in der LSVS-Affäre abermals angeklagt werden kann, meldete sich überraschend AfD-Fraktionschef Josef Dörr zu Wort und gab bekannt, dass seine Fraktion nicht einheitlich abstimmen wird. Dörr votierte als einziger im Hohen Haus gegen die Aufhebung der Immunität, sein Fraktionskollege Rudolf Müller enthielt sich der Stimme.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Die Königin ist Tot – es lebe der König. Geht es schon wieder los? Haben wir die Lobgesänge auf Mutti schon vergessen? Sie ist es gewohnt als Physikerin alles von Anfang bis zum Ende zu bedenken. Und sucht bis heute noch den Anfang? Jetzt wird also der nächste Hohlkörper aufgeheizt ? Ein Jurist ! – welcher zu faul – oder nicht in der Lage war seinen erlernten Job zu erledigen und darum in der Politik – den einfacheren Werdegang sah? Ohne jedes Risiko zum großenn Geld? „Muttis Klügster“?  Also immer noch der kleine Dummy ?

6.) Ist Norbert Röttgen der Ersatzkanzler?

Es beginnt ein paar Tage nachdem die Union der Kanzlerin recht kühl die Endlichkeit ihrer Macht demonstriert hat. Angela Merkels Vertrauter Volker Kauder ist als Fraktionschef abgewählt, ganz Deutschland spricht über die Kanzlerinnendämmerung und Norbert Röttgen ist wieder da. „Dass sich politisch etwas ändern muss, ist mit Händen zu greifen. Es passiert aber nichts“, sagt der frühere Minister in einem Interview zum Niedergang der Volksparteien. Man kann das als gesellschaftspolitischen Appell verstehen – oder eben als Bewerbung in eigener Sache.

Augsbureger-Allgemeine

**********************************************************

7.) Prominente Stimmen vor der hessischen Landtagswahl

„Ob eine CSU-geführte Jamaika-Regierung, eine AfD-geführte Kenia-Koalition oder eine von Thorsten Schäfer-Bouffier geführte grün-rot-rot-gelb-graue Pferde-Allianz – die SPD steht selbstverständlich für alles zur Verfügung. Weil es um unser Land geht, Leute!“
Andrea Nahles, Machtstrategin

„Landtagswahl in Essen? Am Samstag? Na und!? Sehe ich so aus, als ob mich das interessiert?“
Angela Merkel, Politexpertin

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 24.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 24. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Das kommt uns doch Hier, besonders in neuster Zeit nicht ganz unbekannt vor, wo auch immer so geredet wird wie es die Wetterlage erforderlich macht. Einmal mit und das nächste mal ohne Regenschirm !

Donald Trump :

1.) „Ich bin ein Nationalist“

Bei einer Wahlkampfveranstaltung in Texas kritisiert Trump Globalisten als „Personen, die sich nicht so sehr um das eigene Land kümmern“. Er selbst verstrickt sich in einen Widerspruch. Laut Duden ist unter Nationalismus ein übersteigertes Bewusstsein zu verstehen, bei dem die eigene Nation glorifiziert wird. Nationalismus geht oft mit dem Bestreben einher, dass die ganze Welt nach den eigenen Vorstellungen geformt werden soll. Vor allem aufgrund des Nationalsozialismus als Form des Nationalismus wird der Begriff meist abwertend gebraucht.

FAZ

**********************************************************

Ja, wo es die Galeristen gerade so hinzieht? Die Mutter heißt nicht zufällig Sahra und Oskar spielt den Familienvater?

„Armes Deutschland“ bei RTL2: Laura (11) lebt zwischen toten Ratten –

2.) So herzlos reagiert ihre Familie auf ihren einzigen Wunsch

Schon in der vergangenen Woche porträtierte RTL2 in der Sozialreportage „Armes Deutschland – deine Kinder“ die Familie der kleinen Laura (11) aus der Nähe von Mainz. Und auch am Dienstagabend steht die Familie B. wieder im Mittelpunkt. Mit ihren Eltern und sechs Geschwistern lebt die 11-Jährige zwischen Dreck, Unrat, Kot und Tierkadavern. Zustände, die durchaus als menschenunwürdig zu bezeichnen sind.

DerWesten

**********************************************************

Interessant – Reagiert Politik einmal normal, nach bestehender Gesetzeslage, handelt Politi „historisch“ !!! Von der Gesellschaft wird also erwartet die politischen Irrenhäuser als solche zu akzeptieren ?

Streit um Schulden EU

3.) Kommission weist Italiens Haushaltsentwurf zurück

Die EU-Kommission hat in einem historisch einmaligen Vorgang die Haushaltspläne Italiens für das kommende Jahr zurückgewiesen. Die Pläne der Regierung in Rom stünden nicht in Einklang mit dem Stabilitätspakt, teilte die Kommission mit. Italien hat nun drei Wochen Zeit für Nachbesserungen. Die Regierung in Rom stelle sich „offen und bewusst“ gegen frühere Verpflichtungen und Zusagen an andere Euro-Partner, sagte Kommissions-Vizepräsident Valdis Dombrovskis. Das Land habe nun drei Wochen Zeit, um die Kritikpunkte zu verarbeiten und einen neuen Haushalt einzureichen.

Sueddeutsche-Zeitungng

**********************************************************

Das wäre doch nicht das Schlechteste. Ich habe es immer abgelehnt mich einen Fraktionszwang zu unterwerfen. Dann verzichte ich lieber. Lasse ich mich wählen – bin ich Vertreter das Volkes und nicht einer Fraktion. Ganz egal – in was für einen Parlament auch immer.  Aber es muß sich ja auch nicht Jeder zu den Alt – Konservativen zählen, obwohl er zu den Alten gehört !

Tobias Hans

4.) „Dann scheitert das altbekannte Parteiensystem“

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans warnt vor dem Scheitern des traditionellen Parteiensystems, wenn Union und SPD nicht mehr koalitionsfähig sein sollten. Er hat daher eine klare Forderung an die Bundesregierung.

Die Welt

**********************************************************

Siglinde war auch der Name für eine Kartoffelsorte. Das war aber lange vor Merkels- Machtergreifung. Zu den Zeiten ließen aich Kartoffeln auch noch über den Winter lagern, ohne Falten und Furchen zu schlagen.

Herbstwetter

5.) „Siglinde“ stürmt über den Norden

Herbststurm „Siglinde“ zieht über den Norden Deutschlands hinweg. Schwere Sturmböen kommen an der Küste nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) aus dem Westen, später aus Nordwest. Auf dem Brocken im Harz erreicht der Wind demnach sogar Stärke zwölf. Am Abend soll der Wind allmählich abnehmen, hieß es beim DWD.

Spiegel-online

**********************************************************

Macht Trump nicht nur deutlich wie wichtig Migranten für Nicht – Nationalisten sind?

„Angriff auf unser Land“  

6. Trump droht Migranten aus Mittelamerika

Tausende Menschen aus Honduras, El Salvador und Guatemala sind auf dem Weg in die USA, allen Warnungen von Präsident Trump zum Trotz. Der will die Migranten notfalls mit Soldaten stoppen.  US-Präsident Donald Trump hat den Marsch Tausender Migranten aus Mittelamerika in Richtung der USA erneut als Attacke auf die Vereinigten Staaten bezeichnet. „Wir können nicht zulassen, dass so etwas mit unserem Land passiert“, sagte Trump am Montagabend bei einer Wahlkampfveranstaltung in Houston im US-Bundesstaat Texas. „Das ist ein Angriff auf unser Land.“

T.-online

**********************************************************

Bürger in Angst:

7.) Mysteriöse durchsichtige Flüssigkeit fällt vom Himmel

Ein mysteriöses Wetterphänomen sorgt derzeit in Teilen Deutschlands für Verwunderung und Angst: In vielen Regionen fiel im Laufe des Tages eine seltsame transparente Flüssigkeit vom Himmel. Mancherorts brach Panik aus. Laut Behörden besteht jedoch keine Gefahr für die Bevölkerung.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 23.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 23. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Warum wird die westliche Welt immer schön geschrieben? „Das kann in unserer „Werte  Demokratie nicht vorkommen!“ Solche Sätze hören wir besonders oft von PolitikerInnen, da sie den eigenen Dreck vertuschen wollen? Hier ein Bericht – auch auf DL erschienen und keiner der westlichen DespotInnen riss sein Maul auf!!  >Eine Lizenz zum Töten —  erschienen am 15. April 2018< Wieviel Staatsleichen wurden seit Ende des Krieges –  in Deutschen Kellern von PolitikerInnen begraben ? Vertuscht durch Autounfälle, Organentnahmen, Arbeitunfälle usw.? Was mag Maaßen wissen? 

Siemens-Chef Kaeser und der Fall Khashoggi

1.) Absage mit Nebenwirkungen

Siemens-Chef Kaeser bleibt der Investorenkonferenz in Riad nach einigem Zögern fern – wie fast alle prominenten Wirtschaftsvertreter. Ein Debakel für Saudi-Arabien: Das Königreich braucht dringend Geld.Lange hatte Joe Kaeser die Entscheidung hinausgezögert. An diesem Montagmittag jedoch nutzte der Siemens-Chef die so ziemlich letzte Gelegenheit, den Ruf des Münchner Technologiekonzerns und seinen eigenen nicht noch weiter zu beschädigen: Kaeser wird nicht zur Investorenkonferenz nach Riad reisen, die am Dienstag beginnen soll. Zu groß wurde der öffentliche Druck nach dem gewaltsamen Tod des Journalisten Jamal Khashoggi im Istanbuler Konsula

Spiegel-online

**********************************************************

Führt Merkel eine neue Zeitrechnung ein? Der offizielle Beginn des Karneval ist auf den 11. 11. festgelegt. Danach erst dürften sich auch PolitikerInnen mit Narrenkappen zeigen! „Ha – darauf hätte Ärisch doch auch keine Rücksicht genommen“.

Wahlkampf in Hessen

2.) Merkel verteidigt Strategie gegen Fahrverbote

Die CDU-Vorsitzende gibt sich im Wahlkampf kämpferisch. Sie verteidigt ihre Politik und mahnt eine Grundsatzdebatte zu den Grundlagen der Gesellschaft an. Kanzlerin. Angela Merkel hat auf einer Wahlkampfveranstaltung in Hessen die Maßnahmen verteidigt, mit denen sie Diesel-Fahrverbote verhindern will. „Wir wollen überall Fahrverbote verhindern und werden die richtigen Maßnahmen einleiten“, sagte Merkel in Ortenberg vor 1800 Menschen.

Handelsblatt

**********************************************************

Und mit solch Obrigkeitshörigen Staatsbütteln sitzen Linke dann auf Parteiversammlungen am Abend zusammen und fordern die Abschaffung von Hartz 4 ? Wer aus solchen Holz geschnitzt ist, hat auch keine Skrupel seine eigenen Kinder einen Strick um den Hals zu legen um diese in die zoziale Irre zu führen.

Essener bürgten für Flüchtlinge

3.) Nun verlangt das Jobcenter bis zu 50.000 Euro

Sie wollten Syrer dabei unterstützen aus den Kriegsgebieten in der Heimat zu fliehen. Um ihnen eine legale Einreise nach Deutschland zu ermöglichen, bürgten viele Bürger für syrische Flüchtlinge, darunter auch diverse Essener. Jetzt werden die Betroffenen zur Kasse gebeten. Das Jobcenter hat damit begonnen, die Unterhaltskosten für die Flüchtlinge zurückzufordern. Und das betrifft mehr Essener als bisher gedacht. „Es könnten 250 bis 300 Personen sein“, sagte der Leiter des Jobcenters, Dietmar Gutschmidt, auf Nachfrage der WAZ (Bezahlinhalt).

Der Westen

**********************************************************

Waren solche Verträge denn je das Papier wert, auf welchen sie geschrieben wurden? Wer daran glaubt, das deswegen auch nur eine Seite die Weiterentwicklung von Waffen zurück gestellt hat, – glaubt auch an den Klapperstorch – oder die Storchenfrau aus der AfD !

INF-Vertrag:

4.) Donald Trump kündigt Ausbau des US-Atomwaffenarsenals an

Der US-Präsident will nuklear aufrüsten, bis Russland und China „zur Vernunft kommen“. Die russische Regierung warnt vor einer gefährlicheren Welt. US-Präsident Donald Trump hat einen Ausbau des amerikanischen Atomwaffenarsenals angekündigt. Vor Journalisten sagte Trump, sein Land werde seinen Bestand an Atomwaffen ausbauen, bis „die Leute zur Vernunft kommen“. Er fügte hinzu, diese Bemerkung richte sich an China und Russland.

**********************************************************

Darum heißen sie ja Verbraucher – und nicht Merkel – oder CDU  – Zentrale

Verbraucherzentralen gegen VW

5.) Schadenersatz für Zehntausende?

Stellvertretend für Dieselfahrer ziehen Verbraucherschützer gegen Volkswagen vor Gericht. Es könnte ein Mammutprozess werden, von dem am Ende Zehntausende profitieren.Wer einen Diesel fährt, konnte zuletzt fast nur verlieren: Abgasbetrug, Werkstattbesuche, dramatischer Wertverlust auf dem Gebrauchtwagenmarkt, jetzt auch noch Fahrverbote. Am liebsten würden viele Dieselfahrer in Deutschland ihren Wagen wohl einfach zurückgeben – oder zumindest Schadenersatz bekommen. Eine neue Verbraucherklage, die am 1. November eingereicht wird, macht den Betroffenen des VW-Skandals Hoffnung.

n.-tv

**********************************************************

Dazu ist an und für sich alles gesagt und geschrieben worden. Die Wagentains bleiben so oder so in Silwingen sitzen, predigen Wasser und saufen Sekt. Denn nach den „Aufstehen“ würden sie doch über ihre eigene Dummheit stolpern.

Neue Linken-Bewegung „Aufstehen“

6.) Neuer Anlauf auf soziale Gerechtigkeit

Die 120 Stühle, die der Hausmeister im Bürgerhaus Burbach aufgestellt hatte, waren schon lange vor Beginn der Veranstaltung besetzt. Am Ende waren es geschätzte 300 Menschen, die am Montagabend zum Auftakt der Sammlungsbewegung „Aufstehen“ kamen. Darunter Landtagsabgeordnete der Linken, Verdi-Funktionäre oder auch Arbeiter von Hal­berg Guss, aber auch HTW-Professor Uwe Leprich, ein Energie-Experte. „Wir brauchen eine Bewegung, die Parteien sind zu erstarrt“, sagte Leprich, der sich 2017 noch ein Duell mit Oskar Lafontaine über den Ausbau der Windkraft geliefert hatte.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

7.) Ganz kurz nur, Andrea Nahles,

weil Sie der scheiß „Bild“ steckten, dass für Ihre Tochter die „Geisterbahn schockierender als SPD-Wahlergebnisse“ sei – ja klar, wen soll das wundern? In der Geisterbahn kommen die Schocker schließlich überraschend, Nahles. Das SPD-Ergebnis bei der hessischen Landtagswahl nächstes Wochenende hingegen … Sie ahnen es!

Ihre Kirmesköppe von

Titanic

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.

 

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 22.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 22. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Wächst der Druck nicht viel mehr auf unsere Prinzessin tausendschön? Handelte sie nicht immer nach dem Kinderlied, welches sie aus ihrer alten Welt überbrachte ? „Taler, Taler du musst wandern – von den Einen zu den Andern, mach die Welt wie sie dir gefällt, Kanzlern sein bringt ne Menge Geld.“

Fall Khashoggi

1.) Der Druck auf Saudi-Arabien wächst

Europäische Außenminister fordern mehr Fakten, US-Senatoren zweifeln die Aussagen Riads an, und Erdogan will „die ganze Wahrheit“ aufdecken. Unter Kritik nennt Saudi-Arabien Khashoggis Tod einen „gewaltigen Fehler“. Nach dem gewaltsamen Tod des saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi haben Deutschland, Frankreich und Großbritannien von Saudi-Arabien eine umfassende Aufklärung verlangt. Es bestehe weiterhin „dringender Klärungsbedarf“, hieß es am Sonntag in einer gemeinsamen Erklärung der drei Länder. Es müsse aufgeklärt werden, was genau am 2. Oktober im saudi-arabischen Konsulat in Istanbul geschehen sei.

Der Spiegel

**********************************************************

Das ist genau die richtige Medizin für das Doofe Volk. Viel leere Köpfe der PolitikerInnen füllen die vielen leere Diesel-Tanks. Aber selbst das wird Nahles nicht ausreiechen zu einen Rundumschlag anzusetzen. Sie will einfach nicht bemerken, wie sehr  der CDU die Fressen jucken.

Luftverschmutzung:

2.) CDU will Dieselfahrverbote per Gesetz erschweren

Kanzlerin Angela Merkel hält Fahrverbote für Dieselautos in vielen Städten für unverhältnismäßig – auch in Frankfurt. Ihre Partei plant nun Gesetzesänderungen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will Dieselfahrverbote, die wegen zu schmutziger Luft in deutschen Städten geplant sind, per Gesetz erschweren. Ihre Partei sei der Meinung, die Fahrverbote seien in der Regel nicht verhältnismäßig, wenn die Grenzwerte für Stickstoffdioxid nur in geringem Umfang überschritten werden, sagte Merkel nach einer Sitzung der CDU-Spitzengremien. Dies sei in 51 Städten in Deutschland der Fall – auch in Frankfurt. Hier reichten bereits beschlossene Vorhaben zur Luftverbesserung aus.

**********************************************************

Sie brauchen lange, dann geht es aber richtig los. Auf den „Merkur“ sind noch Zimmer frei, man hofft – es folgt ihnen das Deutsche Schweineeinerlei. Die Bilder von den politischen-IdiontenInnen müssen weltweit viel klarer gezeichnet werden. 

Größter Protestzug in London seit Jahren

3.) 700 000 Briten fordern zweite Brexit-Abstimmung

Es war einer der größten Protestzüge in London seit Jahren: Etwa 700 000 Menschen, so der TV-Sender Sky-News, haben nach Veranstalterangaben am Samstag in der britischen Hauptstadt gegen den Brexit demonstriert. Bürgermeister Sadiq Khan, ein Labour-Politiker, sprach von einem „historischen Moment“ der Demokratie.

Bild

**********************************************************

Sie merken es immer noch nicht. Dauernd  diese leeren Verrsprechungen. Genau darum ist das Volk den Parteien um Längen davon geeilt.

Kritik an Groko  

4.) SPD-Vizes: So kann es nicht weitergehen

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat ein Ende der Streitereien in der großen Koalition in Berlin gefordert. Zwar wolle die Parteiführung nicht aus der Koalition von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aussteigen, sagte Dreyer am Sonntag in der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“. „Es gibt aber eine ganz klare Einigkeit in der Frage, dass es so nicht weitergehen kann. Wir wollen nicht mehr in einer großen Koalition arbeiten, in der man sich innerhalb der Union von morgens bis abends streitet über Dinge, die eigentlich überhaupt keine Streitthemen sind“, warnte die Sozialdemokratin. 

T.-online

**********************************************************

Abzählreime, unter den Kindern, hat es immer schon gegeben. Denn, wenn schon keine Politik gemacht wird, müssen wenigstens die A. – Löcher den Parteien erhalten bleiben.

CSU

5.) Seehofers Tage sind gezählt, Söders nicht

Nun hat es auch Horst Seehofer selbst gesagt, wenn auch in der ihm eigenen, zwischen Ironie und Bitternis schwankenden Art: Kann sein, dass ich gehe. Er hat noch irgendwas vom „Watschnbaum“ erzählt, der er nicht noch mal sein wolle. Das ist seltsam, denn selbst als Ingolstädter Bayer müsste Seehofer wissen, dass der Watschnbaum zwar umfallen kann – dann bekommt man Watschn, respektive erhält Backpfeifen – aber selbst kann man eigentlich kein Watschnbaum sein. Aber vielleicht fühlt er sich ja wie ein Baum, der viele Watschn gekriegt hat.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Gesucht und gefunden sollten wir dann sagen. Ein Ausreißer vor der Verantwortung und dem  „Genossen der Bosse“ . Ein wahrer Baumeister fürs Fressen und Gesöff, ein Luxusweibchen – Tochter eines Wirtschaft-Emigranten“ aus dem Iran, sowie ein Kabarettist welcher uns sonst die saure Gurkenzeit „Schön um die Ohren haut“. Sowie einige QuerläuferInnen welche noch in einer Partei etwas werden möchten, was ihnen bislang überwiegend verwehrt wurde, warum auch immer.

Saarbrücken

6.) „Aufstehen Saar“ formiert sich heute

Bei der Gründungsversammlung wollen Lafontaine und Mark Baumeister, der Geschäftsführer der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG), im Saarland reden. Lafontaine will dabei auch eine Solidaritäts-Adresse für die Belegschaft von Halberg Guss und ihre Familien vorlegen. Man darf gespannt sein, wer sich als Unterstützer der Bewegung alles blicken lässt. Aus dem Gewerkschaftslager hat sich bisher neben Baumeister auch der Landesvorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Ralf Damde, als Unterstützer bekannt. Baumeister sieht die Sammlungsbewegung als Chance, auf Bundesebene ein linkes Bündnis zu schmieden, das die große Koalition ablöst und den Sozialstaat stärkt.

 Saarbrücker-Zeitunmg

**********************************************************

7.) Typ, der ständig Spieler beleidigt,
fordert mehr Respekt vor Spielern

„Wir werden keine respektlose Berichterstattung weiterhin akzeptieren“, so der Typ, der noch vor wenigen Monaten über Nationalspieler Mesut Özil wörtlich sagte: „Mesut Özil hat seit Jahren einen Dreck gespielt. Den letzten Zweikampf hat er vor der WM 2014 gewonnen. Und jetzt versteckt er sich und seine Mist-Leistung hinter diesem Foto.“

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 21.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 21. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

**********************************************************

Der Tag beginnt sehr gut – denn schon am frühen Morgen haben wir etwas gelernt! Der Name Merkel stammt nicht von „etwas Merken“ ab.

Menschenrechte

1.) Fall Khashoggi: Kritik an Rüstungsexporten nach Riad

Berlin (dpa) – Nach der von Saudi-Arabien eingestandenen Tötung des regimekritischen Journalisten Jamal Khashoggi stellt die SPD die Beziehungen Deutschlands zu dem Königreich grundsätzlich in Frage – und insbesondere weitere Waffenlieferungen in das autoritär regierte Land.

Sueddeutsche-Zeitung

**********************************************************

Reichlich spät ! Da hilft es nur, die PolitikerInnen aus den Land zu jagen. Sollen diese sich ihre Wähler wo anders suchen ! Die Völker lassen sich trotz Aufklärung immer noch viel zu lange auf den Nasen herum tanzen.

Protest gegen Brexit:

2.) 670.000 Menschen demonstrieren in London für zweites Referendum

Bürgermeister Sadiq Khan, ein Labour-Politiker, sprach von einem „historischen Moment“ der Demokratie. Aufgerufen zu dem Marsch hatte die Kampagne „People’s Vote“, die ein zweites Referendum zum EU-Austritt durchsetzen will. Nach ihrem Willen sollen die Briten das Recht bekommen, über ein finales Abkommen abzustimmen.

RP.-online

**********************************************************

Da wird das Geld der Steuerzahler hirnlos im Weltraum verpulvert welches dann für soziale Aufgaben fehlt. Die Schaffenden bezahlen mit ihren Niedriglöhnen die Abenteuer durchgedrehter PolitikerInnen. Wenn wenigsten Merkel, Orban, Kurz und Macron mit auf die Reise gingen ! Die Bürger hätten ihre Restbestände entsorgt, in der Hoffnung auf Endgültigkeit. Wo bleibt hier die Nahles, welche doch ihre Schlagzahlen erhöhen wollte? Aber so sehen die Wahrheiten unserer PolitikerInnen aus, bei denen sich die Fressen leichter öffnen, als die Fäuster fliegen können? 

Flug zum Merkur

3.) Raumsonde „BepiColombo“ sendet Signal

Die lange Reise der Raumsonde „BepiColombo“ zum Merkur hat begonnen. Nach dem erfolgreichen Start in den frühen Morgenstunden kann die Europäische Weltraumorganisation einen weiteren Erfolg vermelden. Erleichterung bei der europäischen Weltraumorganisation Esa : Nach dem Start zum Planeten Merkur hat die Sonde „BepiColombo“ um 4.21 Uhr ein Signal zur Erde gesendet. Damit konnte das Missionskontrollzentrum der Esa (ESOC) in Darmstadt die Kontrolle über die Mission übernehmen. Die ESOC-Mitarbeiter nahmen das Signal mit Applaus auf.

Spiegel-online

**********************************************************

Empfängst du unsere Flüchlinge auch  mit Schild und Schwert, wir in Europa schätzen deinen Abschiebe – wert. Das Wort zum Sonntag von den Deutschen Demokraten. Im Namen ehemaliger Hugenotten welche  als Clans um 1680 aus Frankreich flüchteten.

Afghanistan:

4.) Anschläge und Chaos überschatten Parlamentswahl

Mehrere Provinzen wurden von Explosionen erschüttert, mindestens neun Menschen kamen ums Leben. Viele Wahllokale öffneten Stunden zu spät. Bei Anschlägen während der Parlamentswahl in Afghanistan sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden mehr als 120 Personen verletzt. Berichten zufolge wurden mehrere Wahllokale in der Hauptstadt Kabul von Explosionen erschüttert.

**********************************************************

Wer wird denn auch noch so dumm sein? Als Polizist oder Krieger für diese Idioten der PolitikerInnen über glühende Kohlen zu laufen?

Nachwuchs-Sorgen

5.) Massiver Rückgang der Bewerber bei Saar-Polizei

Immer weniger junge Saarländer wollen Polizist werden. Nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) haben sich in diesem Jahr nur 600 Menschen für die 124 zu besetzenden Stellen beworben. Vor zehn Jahren seien es noch rund 1300 gewesen, im vergangenen Jahr 850. GdP-Landeschef David Maaß sagte, die politisch Verantwortlichen hätten das Schiff „Polizei“ in den letzten Jahren sehenden Auges in Richtung Eisberg gesteuert.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Das Volk stimmt mit den Füssen ab. Sie ist nicht so dumm, nicht zu wissen wo die Miesere zu finden ist.

CDU-Parteitag in Thüringen

6.) Merkel warnt CDU vor Ende als Volkspartei

Eine Woche vor der auch für die große Koalition wichtigen Hessen-Wahl hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ihre Partei davor gewarnt, den Status einer Volkspartei zu verlieren. Wenn man sich weiter so stark damit beschäftige, was in der Flüchtlingspolitik 2015 vielleicht anders hätte laufen müssen, statt zukunftsorientierte Politik zu machen, „dann werden wir den Charakter einer Volkspartei verlieren“, sagte Merkel am Samstag beim Landesparteitag der Thüringer CDU in Leinefelde-Worbis (Eichsfeld). CDU und SPD müssen am 28. Oktober bei der Landtagswahl in Hessen herbe Verluste befürchten – in einer ZDF-Umfrage lag die CDU mit 26 Prozent vor den Grünen (22) und der SPD (20).

Der Tagesspiegel

**********************************************************

Nachrichtensatire mit Oliver Welke

7.) Heute-show vom 19. Oktober 2018

 ZDF

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 20.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 20. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Ein Faustkampf 18 gegen 1 ? Der Geheimdienst-Vize sei entlassen worden. Er trug bestimmt die Aktentasche mit den Boxhandschuhen? Maaßen trug auch immer eine große Tasche, aber in Schland werden die luschigen Aktenträger auch befördert.

Verschwundener Journalist

1.) Saudi-Arabien bestätigt Tötung Khashoggis in Istanbuler Konsulat

Fast drei Wochen nach Verschwinden des Journalisten Jamal Khashoggi hat Saudi-Arabien dessen Tod eingeräumt. 18 Personen seien festgenommen, der Vizepräsident des Geheimdienstes sei entlassen worden.

Spiegel-online

***********************************************************

Die Vorturner aus B.W. waren wohl gute Lehrmeister ?

Tarek Al-Wazir

2.) Grüner mit Bodenhaftung

Dass Schwarz-Grün seit 2014 in Hessen funktioniert, ist auch Tarek Al-Wazir zu verdanken. Der Wirtschaftsminister kann plötzlich auf das Amt des Ministerpräsidenten hoffen. Nach der Euphorie um den Wahlerfolg der Grünen in Bayern scheint nun für die Partei auch in Hessen alles möglich zu sein. Spitzenkandidat Tarek Al-Wazir wird für die Zeit nach der Landtagswahl am 28. Oktober schon als grüner Ministerpräsident gehandelt – damit wäre er der zweite in Deutschland neben Winfried Kretschmann in Baden-Württemberg. Rein rechnerisch wäre das möglich – zumindest wenn alles so kommt, wie die Umfragen derzeit sagen.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Habe gedacht, die Rentner säßen schon alle in der Bild-Redaktion?

Geldtransporter-Überfall in Berlin

3.) Waren es die RAF-Rentner?

Sie sind seit 25 Jahren auf der Flucht, verdienen ihren Lebensunterhalt mit Überfällen. Stecken die RAF-Rentner hinter dem Überfall auf den Geldtransporter in Berlin? Mehrere maskierte Täter hatten am Freitagmorgen in der Nähe des Berliner Alexanderplatzes einen Geldtransporter überfallen: Sie keilten das Fahrzeug mit zwei Autos ein, brachen die Tür der Ladefläche auf. Höhe der Beute: bislang ungewiss. Die Täter lieferten sich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei, konnten dann allesamt entkommen …

Bild

***********************************************************

Jaaaaaaa ! Wenn der Hund nicht geschissen hätte, hätte er den Hasen gefasst! Alte Bauernweisheit !

Wetterumschwung am Wochenende  

4.) Es wird kälter – Kommt jetzt der erste Schnee?

Ein mächtiges Hochdruckgebiet über dem Nordatlantik bringt Deutschland in der kommenden Woche den lang ersehnten Regen. Ob die Niederschläge aber reichen, die bestehende Trockenheit zu beenden, ist nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) unklar. „Es bestehen noch gewisse Unsicherheiten“, sagte ein Meteorologe am Freitag in Offenbach. Sicher ist: Der meiste Regen fällt an in der Nordosthälfte und im Nordstau der Alpen und einiger Mittelgebirge.

T.-online

***********************************************************

Diesen „Hundärsch“ oder seinen „Eigenen“ hätte er wohl gerne den „Königlichen“ Gästen angeboten ? So wie es heute an der Saar unter  Löchern üblich ist?

Mispel-Anbau im Saarland

5.) Shakespeare, Lafontaine und der „Hundsärsch“

Ein milder Oktobermorgen in Hemmersdorf, Gemeinde Rehlingen-Siersburg. Eine milchige Wolkendecke sorgt für weiches Licht. Wolfgang Maffert steuert mit dem Wagen über holprige Feldwege oberhalb der Gemeinde auf eine Streuobstwiese zu. Südhang, bei gutem Wetter von der Sonne verwöhnt. „Hier oben sind die Temperaturen milder als unten an der Nied, das mögen die Obstbäume, hier gedeihen sie prächtig“, sagt Maffert.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Wäre es nicht die Aufgabe der Polizei, redliche Bürger vor Übergriffen solcher Flachpfeifen zu schützen ? Vom Volk bezahlt und dem Staat gehandlangert?

„Das wird ihm helfen“

6.) Trump lobt Attacke auf „Guardian“-Reporter

Weil er einen Journalisten angreift und zu Boden schleudert, verurteilt ein US-Gericht den Republikaner Greg Gianforte zu Sozialstunden und einer Geldstrafe. Vom Präsidenten gibt’s hingegen höchstes Lob. Journalistenverbände laufen deshalb Sturm gegen Trump. Donald Trump hat mit Äußerungen über den gewaltsamen Angriff auf einen Journalisten für Empörung gesorgt. Mehrere Journalistenverbände – darunter die „White House Correspondent’s Association“, eine Vereinigung von Journalisten in Washington – kritisierten den US-Präsidenten dafür, dass er ein Verbrechen bejubele. Trump hatte den Abgeordneten Greg Gianforte am Donnerstagabend mit den Worten gepriesen: „Jeder Typ, der einen Bodyslam machen kann, ist jemand, den ich schätze.“

n.-tv

***********************************************************

Hat Suppe immer aufgegessen:
7.) Kleiner Timmy (9) schuld an Rekord-Dürre

Dürre, Rekordhitze, Missernten: Meteorologen haben nun endlich den Grund für das so extreme Wetter der letzten Wochen und Monate gefunden: Offenbar hat der kleine Timmy (9) in diesem Jahr seine Suppe ausnahmslos mit großem Appetit verspeist und nie auch nur den kleinsten Rest im Teller zurückgelassen.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 19.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 19. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Foto :
Wenn Augen sprechen könnten ? : Wie schön ist dein Kopf – ich dreh mir nen Zopf !

ARD-„Deutschlandtrend“

1.) Union und SPD fallen in Umfrage auf Rekord-Tiefstand

Würde am Sonntag gewählt, käme die Union laut einer ARD-Umfrage nur noch auf 25 Prozent, die SPD auf 14 Prozent. Für die Parteien sind das die schlechtesten Werte, seitdem die Sonntagsfrage im „Deutschlandtrend“ gemessen wird. Union und SPD sind in einer neuen Umfrage auf ihre bisherigen Tiefststände gefallen. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Union auf 25 Prozent der Wählerstimmen, das ist ein Prozentpunkt weniger als in der Vorwoche. Die SPD verliert demnach ebenfalls einen Prozentpunkt und landet bei 14 Prozent. Das geht aus dem in der Nacht auf Freitag veröffentlichten „Deutschlandtrend“ für das ARD-Morgenmagazin hervor.

Spiegel-online

***********************************************************

Maaßen weg – alles gut ??
„Die Funke Conection“ singt das „Hohe Lied“ auf die Teutschen Behörden. 

Terrorabwehr

2.) Behörden verhindern IS-Anschlag auf deutsches Musikfestival

Offenbar haben deutsche Behörden 2016 einen großen Anschlag in Deutschland verhindert. Der IS soll konkrete Pläne gehabt haben. Die Terror-Organisation Islamischer Staat ist 2016 offenbar mit einem Plan gescheitert, in Deutschland einen großen Anschlag zu verüben. Das berichten NDR, WDR und „Süddeutsche Zeitung“ und berufen sich dabei unter anderem auf Aussagen des Generalbundesanwalts Peter Frank. Der bestätigte die Anschlagspläne und sagte, sie seien „sehr konkret und auch belastbar“ gewesen.

Berliner-Morgenpost

***********************************************************

Auch bei Bild hat es „gefunkt“. Wo bleibt da die Silwinger Ornungsmacht ?

Wegen Brexit!

3.) Tausende Briten beantragen deutsche Pässe

Die Zahl der Anträge auf die deutsche Staatsbürgerschaft in Großbritannien hat sich nach einem Medienbericht seit dem Brexit-Votum vervielfacht! Interessant: Beim größten Teil der Antragsteller handelt es sich um Menschen, die einst vor dem NS-Regime nach Großbritannien geflohen sind. Und um ihre Nachkommen. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitag) unter Berufung auf die Antwort zu einer Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag.

Bild

***********************************************************

Trump droht an und Merkel führt in Afrika aus. Warum werden auf europäischen Boden keine Mauern um Europa gebaut? Obendrauf eine Schießfreudige Frontex zu Begrüßung.  Welch ein Paradoxem !

Migration

4.) Trump droht mit Schließung der Grenze zu Mexiko

Donald Trump hat damit gedroht, die Grenze der USA zu Mexiko zu schließen. Er fordere die Regierung des Nachbarlandes mit den stärksten Worten dazu auf, den Ansturm der Migranten aus Guatemala, Honduras und El Salvador zu stoppen, schrieb der US-Präsident auf Twitter. Mexiko müsse „diesen Ansturm“ von Migranten stoppen, anderenfalls werde er das US-Militär einschalten. „Der Angriff auf unser Land an unserer Südgrenze, darunter kriminelle Elemente und Drogen“, die einströmten, sei weit wichtiger für ihn als Handel oder das Freihandelsabkommen USMCA mit Mexiko und Kanada.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Die EX-DDR war mit Sicherheit der beste Ausbildungsbetrieb für zukünftige KanzlerInnen, um  die Führung eines westlich-orientierten Wirtschaftsstaates zu erlernen. So gänzlich ohne Kontrolle von Lobbyisten.

Waffenexporte

5.) Saudi-Arabien zweitbester Kunde deutscher Rüstungskonzerne

Bis zum 30. September erteilte die Bundesregierung Exportgenehmigungen im Wert von 416,4 Millionen Euro für das Königreich, das derzeit wegen des Verschwindens des Journalisten Jamal Khashoggi unter massivem internationalem Druck steht. Nur nach Algerien wurden mit 741,3 Millionen Euro Rüstungslieferungen in größerem Umfang genehmigt.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Ach ja. Der Hippster hatte sich von ihrer Reisetruppe entfernt ?

Casdorffs Agenda

6.) Ministerin mit schwerem Stand

Der Angriff wegen der Berater kommt zur Unzeit. Schon ist die Verteidigungsministerin, Ursula von der Leyen, wieder im Selbstverteidigungsmodus. Sie soll für ihre Aufgaben geradezu eine „Berater-Armee“ um sich geschart haben, für Abermillionen Euro Honorar, die wie selbstverständlich als Ministeriale behandelt würden und handeln dürften.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

7.) Daran erkennen Sie, dass der Herbst kommt (jetzt aber wirklich)

  • Die beliebte sonntägliche ARD-Reihe „Tatort (Wdh.)“ pausiert für ca. 9 Monate
  • Obwohl Ihre objektive Lebensqualität eigentlich seit Jahren auf niedrigstem Niveau stagniert, fühlen Sie sich deutlich elender als sonst

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 18.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 18. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Wem interessiert schon der BREXIT ? Wichtiger wäre ein EXIT der Merkel Regierung!

Entscheidung in Brüssel

1.) EU sagt geplantes Brexit-Sondertreffen ab

Die EU-27 erhöhen den Druck auf die britische Regierung: Der Sondergipfel im November, bei dem das Brexit-Abkommen beschlossen werden sollte, liegt auf Eis – bis London sich bewegt. Der Brexit-Poker spitzt sich weiter zu: Beim EU-Gipfel in Brüssel hat die britische Premierministerin Theresa May keine neuen Vorschläge zur Lösung der strittigen Irland-Frage unterbreitet. Die restliche EU hat nun ihre Drohung wahrgemacht: Der für November geplante Sondergipfel, bei dem das Brexit-Abkommen in letzter Minute beschlossen werden sollte, ist vorerst abgesagt. Das gelte so lange, bis EU-Chefunterhändler Michel Barnier „entscheidende Fortschritte“ in den Verhandlungen melde. Dies hätten die Staats- und Regierungschef am Mittwochabend beim Gipfel-Dinner in Brüssel entschieden, erklärten EU-Diplomaten.

Spiegel-online

***********************************************************

Die interessantere Frage wäre doch: „Wer von den Deutschen Politikern kifft nicht“?  Denn so wie sie sich der Gesellschaft zeigen, dürften sie aus einem Sauerstoffzelt nicht mehr herauskommen.

2.) Ab heute ist Kiffen in Kanada erlaubt

Er will es nicht rauchen, sondern rahmen: Ian Power ist einer der Ersten, der in Kanada legal Marihuana zum Freizeitgebrauch gekauft hat. „Ich werde es rahmen und an meine Wand hängen. Ich werde es für immer aufbewahren“, sagt er erfreut. In Neufundland begannen am frühen Mittwoch die ersten legalen Grasverkäufe. Das Land ist nun das größte weltweit, in dem Kiffen erlaubt ist.

Die Welt

***********************************************************

Der Souffleur und Schäfer – Dümpel, eröffnen den Streit aus den Tümpeln.

Bouffier und Schäfer-Gümbel im TV-Duell

3.) „Hessen ist anders“

Wer glaubt, die beiden Konkurrenten im Kampf um die politische Macht in Hessen hätten wenig gemein, irrt gewaltig. Natürlich gibt es Unterschiede in Habitus und Stil. So erscheint der SPD-Spitzenkandidat für die anstehende hessische Landtagswahl, Thorsten Schäfer-Gümbel, am Mittwoch mit offenem Hemdkragen zum TV-Duell mit Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Der trägt, wie es sich für einen Regierungschef geziemt, selbstverständlich eine Krawatte. Das wirkt vielleicht nicht so dynamisch, dafür seriöser.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Regierungsbildung – wen interessiert das? Weiß der Söder denn was ein Lot ist? Als Politiker hat er doch gewöhnlich nichts gelernt! Ein Lot wird von Handwerkern benötigt und nicht von Kopf geschädigten. Die gesamte Gesellschaft wartet doch nun auf die erste Kreuzigung in Bayern, von Beginn der  modernen Zeitrechnung an ! Seehofer oder Söder – sind die Nägel schon geschmiedet?

Söder bewertet Gespräche positiv

4.) CSU lotet mögliche Koalitionen aus

Mit dem Verlust der absoluten Mehrheit im Landtag braucht die CSU einen Koalitionspartner. Dafür sondiert die Partei mit den Freien Wählern und den Grünen. Ministerpräsident Söder ist positiv angetan – und will morgen eine erste Entscheidung treffen.

n.-tv

***********************************************************

So ganz falsch ist diese Auslegung der Tatsachen doch nicht. DENN wer mit einen Bänkelsänger wie Diether Dehm Politik macht – muss doch ein Brett vor den Kopf tragen. Vielleicht reichte ein kleines Wagenbrett als Einsteighilfe schon aus?

Niedersachsen kürzt Mittel gegen Rechts

5.) Linke und Rechte gleich schlimm

Die Niedersächsische Landesregierung will ihr Programm gegen Rechtsextremismus ausweiten: auf Islamismus und Linksextremismus. Zukünftig solle „allen Formen des Extremismus“ entgegengewirkt werden, teilt das von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) geführte Kabinett von SPD und CDU mit. „Mehr Aufgaben, aber keine zusätzlichen Gelder“, merkt die Grüne Landtagsabgeordnete Julia Hamburg an. Mit dem Beschluss werde letztlich das Geld für die Präventionsarbeit für Demokratie und gegen Rechtsextremismus gekürzt. Es handele sich um einen politischen Beschluss „mit der falschen Botschaft zur falschen Zeit“.

TAZ

***********************************************************

Auch die Gewerkschaften sind Lobbyisten – der Gegenparteien ! Gleichermaßen wie Behördenangestellte. Eine Demokratische Partei kann schlecht beiden Herren/Damen dienen. Es sei denn – es geht nur um das Geld?

Streit um Hambacher Forst

6.) Braunkohle-Gegnerin fühlt sich durch Demo vor Privathaus bedroht

Ein Mitglied der Kohlekommission hat sich durch eine Demonstration von Gewerkschaftsmitgliedern der IG BCE vor dem Privathaus bedroht gefühlt. Die aggressiv wirkenden rund 100 Teilnehmer hätten am Mittwoch mehr als zehn Minuten lang mit Trillerpfeifen und mit Plastikflaschen Lärm gemacht, sagte Antje Grothus der Deutschen Presse-Agentur. Sie ist prominentes Gesicht der Bürgerinitiative Buirer für Buir und kämpft für den Erhalt des Hambacher Forstes. In der von der Bundesregierung berufenen Kommission, die einen Fahrplan für einen Kohleausstieg erarbeitet, vertritt Grothus die Tagebau-Betroffenen.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Löw:

7.) „Ich hätte mir gewünscht, dass sich Sané schon während der WM so ins Zeug gelegt hätte“

Trotz einer unglücklichen 1:2-Niederlage zeigte sich die Deutsche Nationalmannschaft beim Länderspiel gegen Weltmeister Frankreich deutlich dynamischer und angriffslustiger als noch gegen die Niederlande – nicht zuletzt dank einer starken Leistung von Leroy Sané. Bundestrainer Jogi Löw hätte diesen Elan aber lieber schon früher von dem 22-Jährigen gesehen.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 17.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 17. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Erst das Torf, dann die Bahn und jetzt auch noch ein Bus. Schland löst sich in Flammen auf ! Morgen vielleicht die Fäkalienbude in Berlin, das Hartz 4 Gebäude in Nürnberg und Übermorgen ? Nur die in ihren Köpfen Knallgas-produzierende PolitikerInnen scheinen sehr, sehr schwer, noch schwerer entflammbar ?

Ursache unklar

1.) Deutscher Reisebus brennt auf Autobahn in der Schweiz komplett aus

Ein deutscher Reisebus mit mehr als 20 Passagieren ist auf einer Autobahn in der Schweiz komplett ausgebrannt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatten die Passagiere im Inneren des Busses Rauch bemerkt und den Fahrer informiert. Alle konnten den Doppeldecker anschließend rechtzeitig verlassen, ehe er vollständig abbrannte. „Wir haben die Passagiere dann mit einem Ersatzbus etwa 15 Minuten weiter nach St. Gallen gefahren“, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Ab da hätten sich die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) um die Menschen gekümmert.

MZ

***********************************************************

Nah, da es schon in einer Arbeiterpartei am nötigen Stallgeruch fehlt,  darf nun eine Juristin den nächsten Versuch wagen. Nach dem Genuss des Genossen aller Bosse – einen angeblichen Rechteverdreher aller nicht seiner Klasse – Zugehöriger, nun eine neue Paragraphen – Dreherin. Dabei gibt es doch nur eine Möglichkeit den vorsätzlich entgleisten Zug wieder auf die Räder zu stellen: Hartz 4 muss weg! Oh jedes Wenn und Aber !!

Justizministerin wird Spitzenkandidatin

2.) Katarina Barley soll SPD in Europawahlkampf führen

Es war kein einfacher Job für Andrea Nahles: Die SPD-Chefin handelte sich bei der Suche nach einem Spitzenkandidaten für die Europawahl zunächst einige Absagen ein. Auch Justizministerin Katarina Barley wollte zunächst nicht. Doch nun wird es die 49-Jährige nach SPIEGEL-Informationen doch: Noch in dieser Woche soll Barleys Bewerbung für die Spitzenkandidatur bekannt gegeben werden, Anfang Dezember stellt die SPD ihre Liste für die Europawahl auf. Der Wahltermin ist am 26. Mai 2019. Über die Personalie hatte zuerst das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtet.

Spiegel-online

***********************************************************

Alle die von der Doppelmoral befreiten ehemaligen CSU – Leute. Die ohne Kreuz !!

Podcast: Was jetzt? / 16. Oktober 2018:

3.) Wer sind die Freien Wähler?

Nach der Landtagswahl sucht die CSU einen Koalitionspartner. Viel spricht für die Freien Wähler, doch was wollen die? Außerdem: Jogi Löws Endspiel gegen Frankreich

Zeit-online

***********************************************************

Das ist aber sehr mutig, mit gefühlten 100 Jahren! Sich noch mit so vielen Extremisten aus den verschiedensten Lagern auseinanderzusetzen.

4.) Helmut Markwort wird Alterspräsident im Landtag

Mittwochs dürfte es für Helmut Markwort schwer werden, an Ausschuss-Sitzungen im Landtag teilzunehmen. Am Mittwoch spielt er seit Jahren Tennis in Grünwald, auch jetzt noch, im Alter von 81 Jahren. Er kann das mit Fakten belegen: Der Publizist und Gründer des Nachrichtenmagazins Focus hat beim dortigen Tennis-Club die Mitgliedsnummer zwei. In den vergangenen Wochen aber hat er allerdings auf Sprints auf rotem Sand verzichtet – mitten im Wahlkampf war ihm die Verletzungsgefahr zu groß.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Oh, – Hat Sahra die Führung dort übernommen? Wie viele können dort gesammelt werden? So geht Leben – Jede findet einmal zurück zu seinen Gründer – Wurzeln. 

Kommunistische Partei :

5.) Die Letzten ihrer Art

Wer in Zeiten, da die kommunistische Idee weithin als gescheitert gilt, am Gedanken der Revolution festhält, kann womöglich gar nicht anders, als im Kleinen zu beginnen. Mit zwei Feuerwehrgerätehäusern im Südhessischen zum Beispiel. Es ist ein Donnerstagmittag in Mörfelden-Walldorf, als Gerd Schulmeyer, 67 Jahre alt und der Chef der Kommunisten im Ort, mit einem Stapel der Parteizeitung in seiner roten Umhängetasche zum Wochenmarkt aufbricht. Eine Handvoll Genossen, mit Ausnahme eines jungen Mannes ergraute Herren, hat gegenüber der Gemüseverkäuferin schon den Infostand aufgebaut. Auf mit Klebefilm zusammengehaltenen Blättern steht die Parole der Stunde: „Für den Erhalt der beiden Feuerwehrgerätehäuser in Mörfelden und Walldorf.“

FAZ

***********************************************************

Jetzt wird aber aufgeräumt ! Oskar schickt seine Spürhunde in das letzte Gefecht. Ähnlich Napoleon seiner Zeit seine Soldaten in den sibirischen Eiskanal. Na, da hoffen wir doch das nicht zu viele der aufgefundenen Scheinchen in falsche Kanäle hängen bleiben. Staatskommisarin wäre auch ein gut bezahlter Posten für Sahra?

Finanzskandal

6.) Linke will Staatskommissar für LSVS

Jochen Flackus, Links-Fraktionsmanager und Vize-Chef des Untersuchungsausschusses, sagte: „Ein ganzes Heer von Gutachtern und Beratern und unzählige Sitzungen von Arbeits- und ‚Lenkungsgruppen‘ haben auch zehn Monate nach Bekanntwerden des Millionenlochs keine vorzeigbaren Ergebnisse erbracht.“ Die SaarLB hatte kürzlich mitgeteilt, noch ein weiteres Gutachten in Auftrag geben zu wollen.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

7.) Wie TITANIC einmal der CSU die letzte Ehre erwies

Montag, 15.10.2018. Markus Söder weint, Horst Seehofer grinst schief, die Weißwürste hängen auf Halbmast. Seit einer Woche ist die Wiesn vorbei. Und dann auch noch diese doofe Landtagswahl, bei der andere Nazis der CSU die Stimmen geklaut haben. Das “Unions-Beben” (bild.de) war ein Schock für Groß und Klein, Weiß und Blau, Ochs und Esel – sowie die christsozial-versiffte TITANIC-Redaktion.

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 16.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 16. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Ist der Po-faller nicht da, stehen die Räder der Bahn  still. Wurde wohl von Merkel in den Kohle-Ausschuss befördert! Wie Maaßen! Sie fand niemanden welcher in der Hierarchie noch niedriger einzuordnen war. Da musste selbst Matthias Machnig von der SPD passen. Und selber arbeiten als Kanzlerin? Wer bin ich denn ?

Geiselnahme am Kölner Hbf

1.) Mädchen flüchtete brennend ins Freie

Es ist 12.45 Uhr am Montag, als Larissa da Silva Lima auf dem Breslauer Platz in der Sonne steht und telefoniert. Plötzlich Schreie. Da Silva Lima dreht sich um. Ein Mädchen, 14 Jahre alt, rennt aus dem Mc Donald’s-Café, seine Schuhe brennen. „Die Flammen wurden schnell größer und schlugen dem Mädchen bis zur Hüfte“, schildert Larissa da Silva. Im Restaurant ist alles dunkel und verqualmt. Die Sprinkleranlage geht an und spritzt Wasser von der Decke. Eine Sirene springt an.

Kölner Stadt-Anzeiger

***********************************************************

„Und jetzt will es doch Einer gewesen sein, aber niemand hat es gesehen“.

Verschwundener Journalist:

2.) Saudi-Arabien will offenbar Tötung Khashoggis zugeben

Saudi-Arabien erwägt Medienberichten zufolge, einen gewaltsamen Tod des verschwundenen regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi einzuräumen. Der US-Nachrichtensender CNN berichtete, Saudi-Arabien bereite einen Bericht vor, demzufolge Khashoggi während eines schief gelaufenen Verhörs bei einem Entführungsversuch gestorben sei.

Zeit-online

***********************************************************

Nach den Pegida Märschen dürfen doch keine Galgen mehr mit der rechten Hand getragen werden. Ob wohl – wenn wir alle einmal richtig nachdenken – es so ganz intensiv und ernsthaft versuchen. Soviele Galgen gibt es gar nicht um all den politischen Schrott zu entsorgen! Oder ist jemand in der Lage an anderen Orten, in kurzer Zeit, so viele kriminelle TäterInnen aufzuzählen wie gerade dort ?

Nach Bayern-Beben

3.) Galgenfrist für Seehofer und Nahles!

Regierung auf Bewährung – und die beiden großen Wahlverlierer, CSU-Chef und Innenminister Horst Seehofer (69) und SPD-Chefin Andrea Nahles (48), sind Parteivorsitzende mit Galgenfrist! Die SPD: Hat sich bis zur Hessen-Wahl in zwei Wochen eine Atempause im Überlebenskampf verordnet. Zwar kritisierten in den Sitzungen von Parteipräsidium und -vorstand zahlreiche Spitzengenossen das Erscheinungsbild der SPD und der GroKo insgesamt. Aber: Das erwartete Scherbengericht über Parteichefin Nahles blieb aus. Den Ton gab Vizekanzler Olaf Scholz vor: „Wir dürfen jetzt nicht die Nerven verlieren und in Panik verfallen!“

Bild

***********************************************************

Die Versager nehme erneut an den Trögen Platz, von denen sie gerade abgewählt wurden. Das große fressen geht weiter – bis zur nächsten Wahl. Man muß schon PolitikerIn sein, um die blöden BürgerInnen so betrügen zu können. Vier weitere Jahre lautes Blöken und Grunzen, aber der Rubel rollt.

Nach Wahldebakel in Bayern :

4,) CSU stellt Weichen für Koalition mit Freien Wählern

Die Aufarbeitung der schicksalsträchtigen Landtagswahl in Bayern geht weiter: Nach der herben Abstimmungspleite der CSU kommt am Dienstag (11.00 Uhr) erstmals deren deutlich geschrumpfte Landtagsfraktion zusammen. Diese besteht jetzt nur noch aus 85 Abgeordneten, 16 weniger als bisher. Für Ministerpräsident Markus Söder stellt diese erste Fraktionssitzung nach dem schlechten Wahlergebnis einen Gradmesser dar. Die Abgeordneten sind seine wichtigste Machtbasis. Ihre Meinung zu den bevorstehenden Sondierungs- und Koalitionsverhandlungen hat deshalb besondere Bedeutung.

FAZ

***********************************************************

Na, schau einer an ! Die machen „das“ auch und können es sogar? Ist es nicht erstaulich das so etwas erwähnt wird – in der Klatschpresse ? Hat man der Gesellschaft nicht immer vormachen wollen – so ein Schmuddelkram, -von Schröder auch Gedöns benannt, sollte besser verschwiegen werden? Jetzt treiben es sogar eine Herzogin und ihr Herzog, vorehelich in königlicher Gnade, aus –  trotz, zur Abschaffung des Adel in Schland? Und unsere Sahra schaut mit Pippi in den Augen sprachlos und  staunend zu, träumt von vergangenen Zeiten ?

Harry und Meghan werden Eltern

5.) Ein Hoch auf das „Brexit-Baby“

Auf die Royals ist Verlass: Während Großbritannien gerade von bedrückenden Brexit-Meldungen überschwemmt wird und die Regierung in Westminster von einer Krise in die nächste schwankt, ist es wieder einmal die Königsfamilie, die für gute Stimmung sorgt: Die Herzogin und der Herzog von Sussex erwarten fünf Monate nach ihrer Hochzeit im Mai ihr erstes Kind und sie seien „hocherfreut“, die Nachricht bekanntzugeben. Das verkündete der Kensington-Palast gestern morgen, nachdem Meghan Markle und Prinz Harry nur Stunden zuvor im australischen Sydney für ihre erste gemeinsame Auslandsreise gelandet waren.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Auch das Morden will trainiert werden. Für Kinder am Computer und ihre Eltern bei Militär und Polizei. So bleiben die Verluste niedrig, wenn Beide einmal aufeinander losgehen? 

Training für Soldaten

6.) Die Angst vor dem Schuss

Auch Soldaten müssen unter realen Bedingungen üben, auf dem Truppenübungsplatz. Sie lernen das Autofahren ja auch nicht am Simulator. Mir brach der Schweiß aus, als mein Panzer plötzlich zum Schlitten wurde. Wir hatten ihn zum Sichtschutz hinter eine Baumreihe manövriert – leider auf einen fetten Wiesenhang. Als wir wieder losfahren wollten, kamen die 40 Tonnen Leo­pard eins ins Rutschen. Keine Chance, das Ding aufzuhalten, die Ketten drehten durch. Sie hatten Gummipolster zu ihrer Schonung auf der Straße, die auf der Wiese nicht griffen. Der Panzer mähte einen 40-jährigen Baum um. Der Feldwebel war nicht erbaut und verdonnerte die Besatzung dazu, das Ding mit der Bügelsäge zu zerkleinern.

TAZ

**********************************************************

„Die Dinger funktionieren ja gar nicht!“:

7.) Söder hängt frustriert alle Kreuze wieder ab

„Die Dinger funktionieren ja gar nicht!“ – mit diesen Worten hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) heute damit begonnen, sämtliche Kreuze in der Staatskanzlei abzuhängen. Zudem plant er, den sogenannten Kreuzerlass schnellstmöglich wieder zurückzuziehen.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

 

 

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 15.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 15. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Auf die Schnelle  –    CSU erzielt ein Zweistelliges Ergebnis – SPD feiert das Einstellige Überleben.  –   Die Linke sammelt trotz ( oder gerade) durch die aktive Wahlhilfe von Sahra Katzenberger nur 3.2 Prozent ! Ach ja, jetzt beginnt die Zeit der Winterstürme, (vor der Erderwärmung Herbststürme genannt), die Linke sollte ihre noch stehenden Bäume ob ihrer Zuständes gut kontrollieren und kranke Äste vorsorglich ausschneiden bevor sie den noch gesunden Mitgliedern auf die Köpfe fallen. Bevor jetzt das große Geschrei und Gezerre beginnt, ich habe nicht gesagt man solle um Silwingen herum, eine Mauer bauen !

Nach Wahl-Debakel:

1.) Große CSU-Persönlichkeit nicht mehr im Landtag

Bei der CSU sollten Parteichef und Ministerpräsident aus Expertensicht wieder ein und dieselbe Person sein, um zu alter Stärke zurückzufinden. Horst Seehofer würde seiner Partei mit einem Rücktritt als Vorsitzender einen Gefallen tun, sagte der Medienwissenschaftler Martin Löffelholz von der Technischen Universität Ilmenau. „Denn unterschiedliche Machtzentren in Landesregierung und Partei haben sich für die CSU als großer Nachteil erwiesen.“

Merkur

***********************************************************

Ja, früher starben die Wahlverlierer einen ihnen gemäßen politischen Tod, während sie sich heute auf den Schultern davon klatschen lassen – und niemand schmeißt die Versager in den Dreck. Obwohl diesesmal von einen Berater sogar das „Peter Prinzip“ in das Gespräch eingebracht wurde.

Nach der Bayern-Wahl

2.) Auf Union und SPD wartet schon das nächste Desaster

Der Bayernschreck ist noch nicht ansatzweise verdaut, da lugt in den Umfragen das nächste Desaster um die Ecke. Die CDU steuert in Hessen nach derzeitiger Umfragelage auf ihr schlechtestes Ergebnis seit 1966 zu. Zehn Prozentpunkte weniger als bei der letzten Landtagswahl 2013 sind möglich. Das hieße: Ein disziplinierter CDU-Landesverband, der mit den Grünen regiert und Merkel unterstützt, verliert genauso viele Stimmenanteile wie eine schlingernde CSU, die die Grünen und Merkel bekämpft. Wenn das am 28. Oktober tatsächlich so kommt, dann hat die hessische CDU seit der Übernahme des CDU-Bundesvorsitzes durch Angela Merkel 2000 nahezu die Hälfte der Wähler verloren.

Die Welt

***********************************************************

So hat endlich auch eine unfähige Merkel ihre Meisterin gefunden. Wird ihr der Lehrling Karrenbauer folgen ? Wie hatte schon Heirich Heine richtig erkannt: „Denk ich an Deutschland in der Nacht,  ….“. Und zu seiner Zeit hatte er dieses Schland noch gar nicht wahrnehmern können !

Historisches Tief in Bayern

3.) Bei der SPD geht es immer noch schlimmer

Die Bundes-SPD trägt Mitverantwortung für das Bayern-Debakel. Auf Parteichefin Nahles wächst der Druck. Die Hessen-Wahl könnte zum Schicksalstag werden. Sie haben im Willy-Brandt-Haus inzwischen eigentlich Erfahrung mit historischen Niederlagen: 20,5 Prozent holte ihr Spitzenkandidat Martin Schulz bei der Bundestagswahl 2017 – und unterbot die bisherige Tiefstmarke von Frank-Walter Steinmeier acht Jahre zuvor (23 Prozent). Doch es geht immer noch schlimmer.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Einmal erwischt es Jeden. Der Verstand soll auch im Alter noch wachsen

4. Trump hält Klimawandel nicht mehr für «Scherz»

US-Präsident Donald Trump hält den Klimawandel inzwischen für Realität, zweifelt aber an einer Verantwortung der Menschheit dafür. «Ich bestreite Klimawandel nicht», sagte Trump in einem Interview des US-Senders CBS. «Aber er könnte sehr wohl wieder zurückgehen.» Er wisse zudem nicht, ob Analysen von Wissenschaftlern zuträfen, wonach die Menschheit für die globale Erderwärmung verantwortlich sei. Wissenschaftler hätten eine politische Agenda, sagte Trump. In der Zeit vor seiner Präsidentschaft hatte Trump wiederholt über Warnungen vor dem Klimawandel gespottet.

FAZ

***********************************************************

Warum sollte der Bus kommen? Oskar will doch zur Zeit gar nicht gewählt werden!

Massive Kritik an Saar-Busunternehmen

5.) Kommt der Bus oder kommt er doch nicht?

Heute beginnt im Saarland wieder die Schule. Auch der Vorlesungsbetrieb an der Uni nimmt seine Arbeit auf. Beides wird im Großraum Saarbrücken zu einer riesigen Bewährungsprobe. Fahren die Schulbusse oder müssen sich Eltern auf böse Überraschungen einstellen, weil ihre Kinder vergeblich an der Haltestelle warten? Kommt es zu Beschimpfungen, weil Studenten wie Bedienstete der Saar-Universität keinen Platz mehr finden in überfüllten Bussen? Saarbahn-Geschäftsführer Peter Edlinger versichert, dass das Unternehmen die Lage im Griff hat. ,,Wir sind vorbereitet und werden nicht scheitern. Wir werden das packen.“

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Wenn die Person einen solchen Kredit eingeräumt bekommt ? Hat bei mir noch niemand versucht ! – Leider ?

Betrug oder Panne?  

6.) Bank zieht Frau vermeintlich acht Milliarden Euro ab

Der Schock traf Angelika Rouyer aus dem bayerischen Mitterfelden am Frühstückstisch. Als die 33-Jährige am Freitag in ihre Banking-App schaute, blieb ihr fast das Herz stehen: minus 8.590.000.000,42 Euro waren dort verbucht. Daneben ein freundlicher Gruß vom Supermarkt: „Rewe sagt Danke“.Knapp 8,6 Milliarden Euro? Abgebucht von ihrem Konto? Rouyer traf es wie der Schlag. „Mir ist schlecht geworden und die Semmel aus der Hand gefallen“, schilderte Rouyer der „Welt“ den Schockmoment. Was aber war geschehen?

T,-online

***********************************************************

Solch große Särge gibt es nicht, um alle A.Löcher hinein zu packen!

7.) Aufruf: Trauermarsch für die CSU

Wir ahnen es alle: Was das bayerische Wahlvieh (m/w) heute bei der Landtagswahl 2018 mit der CSU anstellt, gleicht einer Hinrichtung mit einem Ochsenfiesel: 3X Prozent! Die grünen Kerndlfresser als zweitstärkste Partei! Ganz zu schweigen vom Wahlerfolg der AfD, quasi rechts von Franz Josef Strauß! Deswegen sind alle Münchner und Bayer/innen aufgerufen, morgen, am 15.10.2018, kundzutun: Wenn das so weitergeht, ist das bald nicht mehr unser Bayern! Und mit uns zu trauern um die Opfer der Landtagswahl: der CSU-Führung und ihrer Parteimitglieder! Alle echten Urbayern müssen sich wehren und mit der TITANIC-Redaktion skandieren:

Titanik

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 14.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 14. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Halb zog er sie, halb sank sie hin – wäre  das nicht große Freude ? Wir Deutsche schaffen alles, auch etwas, wofür andere Nationen angeblich Gift benötigen ?

Seehofer und Merkel und die Bayernwahl

1.) Er wankt, sie bangt

In Bayern geht es um die CSU, klar. Aber auch um die Zukunft der ganzen Union: Bundesweit kommt sie nur auf die Beine, wenn die Christsozialen liefern. Für CDU-Chefin Merkel ist dieser Wahlsonntag besonders wichtig. Hohn und Spott hat die CSU nicht nur vom politischen Gegner zu erwarten, wenn sie an diesem Sonntag wirklich so schlecht abschneidet wie prognostiziert. Auch bei der großen Schwesterpartei, der CDU, wird der eine oder andere nach all dem Gezank schadenfroh Richtung München schauen und sich denken: Das haben sie nun davon – geschieht ihnen recht.

Spiegel-online

***********************************************************

Diese Gnade wird auch jeden Bild-Leser zuteil werden.

Brunson bittet Gott um „übernatürliche Weisheit“ für den Präsidenten

2.) US-Pastor betet im Weißen Haus für Donald Trump

Der zwei Jahre lang in der Türkei festgehaltene US-Pastor Andrew Brunson (50) hat bei seinem Empfang im Weißen Haus für US-Präsident Donald Trump (72) gebetet. „Wir würden gerne für Sie beten“, sagte Brunson am Samstag im Oval Office, wo Trump ihn nach seiner Rückkehr aus der Türkei empfing. „Wir beten als Familie oft für Sie.“

Bild

***********************************************************

Wenn  die weiblichen Waffen nicht mehr zünden, hilft also auch kein trockenes Pulver im Gewehr mehr. Ein/e Jede/r sollte nur machen, was sie/er auch beherrscht! 

Bundeswehr

3.) Neue Sturmgewehr-Modelle für deutsche Soldaten fallen durch

Die Bundeswehr hat unerwartete Probleme bei der Anschaffung neuer Sturmgewehre. Bei ersten Tests der von verschiedenen Herstellern angebotenen Waffen genügte keines den Anforderungen der Streitkräfte. Eine Vergleichserprobung habe ergeben, „dass keines der angebotenen Produkte alle durch den öffentlichen Auftraggeber zwingend geforderten Leistungen erfüllt“, heißt es in einem vertraulichen Schreiben des Bundesamts für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) an das Verteidigungsministerium. Das Papier liegt der WELT AM SONNTAG vor.

Die Welt

***********************************************************

Beginnt bei ihm das Zahnen – oder warum buhlt der kleine Nachbar einmal mehr um Muttis? – Aufmerksamkeit ?

Österreich :

4. ) Kurz kritisiert private Seenotrettung

Österreichs Bundeskanzler wirft Seenotrettern auf dem Mittelmeer vor, gemeinsame Sache mit Schleppern zu machen. Sie hätten „nicht nur das Ziel, Leben zu retten“. Der österreichische Bundeskanzler und amtierende EU-Ratsvorsitzende Sebastian Kurz hat private Seenotretter auf dem Mittelmeer massiv kritisiert. „Es kann doch nicht sein, dass ein paar Nichtregierungsorganisationen das klare Ziel der 28 Staats- und Regierungschefs in Europa konterkarieren. Und das nicht nur mit dem Ziel, Leben zu retten, sondern gemeinsam mit den Schleppern Menschen nach Mitteleuropa zu bringen“, sagte Kurz der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

***********************************************************

Den ehemaligen Schröder-Vasallen wie Heil, Klingbeil, Scholz und vielen anderen wird kein Vertrauen mehr entgegen gebracht. Da werden nur noch neue Besen helfen, welche den Saustall bis in den letzten Winkel auskehren. Persönlich glaube ich das diese Möglichkeit lange verspielt wurde.

Rente

5.) Regierung verspricht weitere Rentenreformen

Die Bundesbürger sollen auf Jahre hinweg vor nicht auskömmlichen Renten bewahrt werden. Sozialminister Hubertus Heil (SPD) verteidigte dazu am Freitag im Bundestag sein milliardenschweres Rentenpaket gegen heftige Kritik der Opposition und kündigte noch weitreichendere Pläne für die Zukunft an. Im kommenden Jahr werde es weitere Schritte geben, bekräftigte Heil frühere Ankündigungen. Das Parlament beriet erstmals über die Rentenreform, die 2019 in Kraft treten soll.

Augsburger-Allgemeine

***********************************************************

Wehe wenn erst einmal der Teppich vollkommen beiseite geräumt wird!

Am Bundeswehrstandort Munster sind offenbar nur neun von 44 Leopard-Panzern einsatzbereit. Andere Standorte müssen einspringen, damit der Nato-Auftrag erfüllt werden kann. Die technischen Pannen bei der Bundeswehr verursachen nun auch neue Probleme bei der Nato. Dem Heer fehlen einsatzbereite Panzer, die für eine gegen Russland gerichtete multinationale Eingreiftruppe des Bündnisses zugesagt sind. Eine besondere Rolle kommt dabei der Panzerlehrbrigade 9 in Munster im Heidekreis zu – sie ist der Leitverband der Landkräfte in der Eingreiftruppe mit dem Namen Very High Readiness Joint Task Force (VJTF) und stellt eines der Kampftruppenbataillone.

Hannoversche-Allgemeine

***********************************************************

Landtagswahl:

7.) Seehofer wählt Grüne, um Söder eins auszuwischen

Die bayerische Landtagswahl ist in vollem Gange. Soeben hat auch Horst Seehofer (CSU) seine Stimme abgegeben. Der Bundesinnenminister machte sein Kreuz bei den Grünen, um Ministerpräsident Markus Söder eins auszuwischen. Sein Kalkül: Wenn die CSU schlecht genug abschneidet, wird sein langjähriger Rivale zurücktreten müssen.

Der Postillion

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | 1 Kommentar »

DL-Tagesticker 13.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 13. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Aber ? ! Am Ende sind immer die Minderheiten an allen Schuld. Und das nicht nur in Schland – ja, auch im Freistaat Bayern.

Bilanz

1.) Sind die Franken schuld am Abstieg der CSU?

Am spannendsten ist, was mit der CSU passiert. Seit sie in die Hand eines Franken geraten ist, ist sie nicht mehr die alte. Die Umfragewerte fallen in den Keller, seit Markus Söder Horst Seehofer nach Preußen entsendet hat, damit dieser dort ordentlich herumstänkern und Söder frei und fränkisch regieren kann.

Die Welt

***********************************************************

Von der Leyen hat mit Zündeln begonnen, dann kam die Bahn und jetzt die Saudis ? Streichhölzer „Made in Germany“ ?

Khashoggi im Konsulat ermordet?

2.) Riad entzündet diplomatischen Flächenbrand

Mohammed bin Salmans Ruf leidet schon lange: Der Kronprinz Saudi-Arabiens befeuert den Krieg im Jemen. Und er geht mit brutaler Härte gegen Kritiker im eigenen Land vor. Der Verdacht, dass bin Salman hinter dem angeblichen Mord am Journalisten Jamal Khashoggi steckt, wiegt deshalb umso schwerer. Wenn sich der Verdacht erhärtet, könnte sich das Bild eines ruchlosen Machthabers durchsetzen, nicht das Bild eines Reformers. Auch Projekte wie die Fahrerlaubnis für Frauen im erzkonservativen Königreich könnten dann nur noch als Mittel zum Machterhalt wahrgenommen werden. Schon die Gerüchte, die um das Verschwinden Khashoggis kursieren, schaden dem Ansehen bin Salmans: Selbst diejenigen, die angesichts des Krieges im Jemen noch beide Augen zugedrückt haben, wenden sich ab – auch prominente Politiker in den USA, dem wichtigsten Verbündeten Saudi-Arabiens.

n.-tv

***********************************************************

Das Wort zum Sonntag? Oder will er selber? In Schland sterben die Verrückten nie aus ? Der schleppt doch auch an einen DR. Titel ?

Vor der Bayern-Wahl  

3.) Wolfgang Schäuble schließt Merkel-Rückzug nicht mehr aus

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble sieht die Kanzlerin geschwächt. Nach der Landtagswahl in Bayern erwartet er „Erschütterungen“ in den Parteien – die könnten auch Merkel treffen. Die Landtagswahl in Bayern wird laut Unions-Urgestein Wolfgang Schäuble Erschütterungen und Diskussionen in den Koalitionsparteien auslösen. „Wir wissen, es liegen Landtagswahlen vor uns. Die Ergebnisse sind offen. Sie können größere Veränderungen haben“, sagte der CDU-Politiker in einem Interview mit dem SWR.

T.-online

***********************************************************

Brexit oder nicht. Wo ist der Sack Reis in China umgefallen? Ein wenig mehr Selbstbewusstsein wäre hier anzuraten. Reisende sollte man nicht aufhalten !

Vor EU-Gipfel

4.) Brexit-Verhandlungen gehen in entscheidende Phase

Briten und EU-Vertreter wollen am Wochenende weiter über den Brexit verhandeln. Sie haben das ehrgeizige Ziel, bis Montagnachmittag einen ersten Entwurf des Austrittsvertrags vorzulegen. Zwei Punkte sind besonders strittig. Die Brexit-Verhandlungen in Brüssel gehen in eine womöglich entscheidende Phase. Nachdem bei den Gesprächen vergangene Woche deutliche Annäherungen erreicht wurden, wollen die Vertreter der 27 verbleibenden Staaten der Europäischen Union und Großbritannien über das Wochenende weiter über offene Details verhandeln. Darüber unterrichtete Sabine Weyand, Stellvertreterin Brexit-Verhandlungsführers Michael Barnier, am Freitagabend die Botschafter der EU-Staaten.

Spiegel-online

***********************************************************

Solch eine Art der Hofberichterstattung verletzt bestimmt viele Gefühle bei stolzen Saarländern. Es leben doch noch genug Pappnasen in euren eigen Reihen, welche sich gerne feiern ließen. Als da wären: Der immer alt herüber kommende Verschnitt eines Napoleon! Eine Flasche auf der kein Korken so richtig passt, da sie schon rot anläuft, bevor der Geruch des Inhalt wahrgenommen wird. Die passende Lady in red, welche aus falscher Bescheidenheit heraus verzichtet allen ihre braune Unterwäsche zu zeigen. Und zu guter letzt das A. Loch welches schon die Größer einer Fata Morgana angenommen hat und nur bei bestimmten Wetterbedingungen sichtbar wird.

Holländisches Königspaar

5.) Zwei herzliche Gäste verlassen das Saarland

Bei der Ankunft in der I-Med-Abteilung der Homburger Uni-Klinik, der letzten Station ihrer dreitägigen Deutschlandreise, checkten Königin Máxima (47) und König Willem-Alexander (51) per Computer ein, dank der Software der niederländischen Firma logis p. Nachdenklich? Menschlicher Empfang adé, Arbeitsplätze weg? Schließlich hatten sie am Abend zuvor, auf Schloss Saareck in Mettlach, Vorträge zweier namhafter Wissenschaftler gehört, vom deutschen Philosophen Richard David Precht und vom niederländischen Historiker Rutger Bregman. Beide sollten sich im Auftrag des niederländischen Botschafters Gedanken machen über den Arbeitsbegriff der Zukunft. Denn das Königspaar ist stark interessiert an den Transformationsprozessen unserer Zeit. Der Industrie 4.0 galt das Hauptaugenmerk bei ihrem Saarland-Aufenthalt, der sie gestern allerdings auch noch zurückführte an eine Pionierstätte der frühen Industriezeit, ins Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Dort wurden sie von Generaldirektor Meinrad Maria Grewenig eine kurze Strecke geführt, kamen mit Experten des Meetings „Europa als erster Industriekulturkontinent“ zusammen, auch mit Absolventen des ersten Industriekultur-Lehrgangs der Saarbrücker Universität.

Saatbrücker-Zeitung

***********************************************************

Me-Too viel mehr Zivilcourage ist angesagt !

Schwangerschaftsabbruch:

6.) Kristina Hänel darf nicht informieren – wir schon

Eine Ärztin wurde verurteilt, weil sie über Schwangerschaftssabbruch informierte. Egal, wie das Berufungsverfahren endete: ZEIT ONLINE klärt ungewollt Schwangere auf.

***********************************************************

Nachrichtensatire mit Oliver Welke

7.) heute-show vom 12. Oktober 2018

ZDF

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 12.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 12. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

„Hurra, Hurra“ – die Schule brennt !! Der Täter selbst am schnellsten rennt! Werden die selbsternannten Volksparteien bald gänzlich ohne Volk dastehen? Dann sehen sie ja noch dämlicher aus, als wir sie heute schon sehen.

Deutschlandtrend

1.) Union und SPD weiter auf Umfrage -Talfahrt

– während eine Partei ordentlich punktet

Union und SPD stürzen laut dem aktuellen ARD-„Deutschlandtrend“ in der Wählergunst weiter ab. Die CDU/CSU verlor der am Donnerstag veröffentlichten Umfrage zufolge drei Prozentpunkte und fiel auf 26 Prozent. Die SPD verlor ebenfalls drei Punkte auf nur noch 15 Prozent. Sowohl für die Union als auch für die SPD sind dies die bislang schlechtesten Werte im „Deutschlandtrend“ überhaupt.

Stern-online

***********************************************************

Überlegen wir doch gemeinsam an was es uns fehlen würde, wenn eine andere Person als Alexander Gerst jetzt dort Oben wäre und länger verweilen müßte ? Vielleicht für immer?  – ? – ? Richtig!!  Der DR.-Titel von Frau Merkel !

Sojus-Raumschiff verunglückt  

2. Alexander Gerst droht lange Mission im All

Der missglückte Start von zwei Raumfahrern zur Raumstation ISS wird sich nach Ansicht des früheren Astronauten Ulrich Walter auf die Rückkehr der derzeitigen ISS-Crew zur Erde auswirken. „Alexander Gerst wird sicherlich noch einmal drei Monate länger da oben bleiben“, sagte Walter in München. Der Professor für Raumfahrttechnik rechnet damit, dass Gerst und die zwei weiteren Besatzungsmitglieder erst Anfang 2019 zurückkehren können. Die Europäische Weltraumorganisation Esa hatte zuvor erklärt, es sei noch zu früh, über eine mögliche Verlängerung der Mission zu entscheiden.

T.-online

***********************************************************

Das muß ein Fake sein. Sonst hieß es immer: „Es waren keine Deutsche unter den Opfern“.

Schweres Unwetter:

3.) Drei Deutsche unter den Opfern auf Mallorca

Am Donnerstagnachmittag seien die Leichen eines deutschen Ehepaars auf der Strecke zwischen Artà und Canyamel gefunden worden, hieß es. Die genaue Herkunft des Paars blieb zunächst unklar, jedoch lebte es den Informationen der Sprecherin zufolge auf der Insel. Das Auto der beiden war am Mittwoch zunächst leer aufgefunden worden, worauf die Suche begann. Das spanische Fernsehen meldete, die Opfer seien 63 und 61 Jahre alt.

RP.-online

***********************************************************

Argumentieren die „Freien“ Wähler ohne Kreuze? Und „Frei“ unter der CSU – geht denn das ?

Freie-Wähler-Chef Aiwanger

4.) Er nervt Söder – und kann ihn retten

Gegner verhöhnen sie als „Freibier-Partei“ – und müssen sie doch sehr ernst nehmen: Die Freien Wähler liegen in Umfragen in Bayern im zweistelligen Bereich und könnten Söder im Amt halten. Und dann? „Wir wünschen uns, dass die Freien Wähler ab Herbst dabei sind in dieser neuen Landesregierung“ ruft Hubert Aiwanger. Er steht auf einer kleinen Bühne auf dem Marienplatz in München, um ihn herum hat sich eine Menschentraube gebildet, viele ältere Leute sind gekommen. Mehr Männer als Frauen.

Spiegel-online

***********************************************************

Die Ermordung unliebsamer Gegner war doch schon immer die erste Aufgabe der Politiker. Ansonsten wären doch alle Geheimdienste überflüssig.

5.) Türkei hat angeblich Aufnahmen der Ermordung Chaschukdschis

Videos sollen beweisen, dass der Journalist getötet worden ist. Laut US-Medien hat die Türkei im saudischen Konsulat in Istanbul heimlich Aufnahmen gemacht. Für die mutmaßliche Tötung von Dschamal Chaschukdschi soll es eindeutige Beweise geben. Wie die Washington Post und die New York Times übereinstimmend berichten, existieren Ton- und Videoaufnahmen aus dem Inneren des saudischen Konsulats in Istanbul. Diese sollen belegen, dass Chaschukdschi vor eineinhalb Wochen getötet wurde, berichten die Zeitungen. Sie berufen sich auf Informationen türkischer Offizieller, die Washington Post auch auf US-Quellen.

Zeit-online

***********************************************************

Ihr wird schon das Passende dazu einfallen. Die Politiker werden sie auch schützen, um ein Stück vom Kuchen zu bekommen. 

„Mrs McMafia“ im Nobelkaufhaus

6.) Frau von Ex-Banker gibt 18 Millionen aus

Zamira Hajiyeva hat innerhalb von zehn Jahren 18 Millionen Euro im Londoner Kaufhaus „Harrods“ ausgegeben. Ihr Ehemann, ein Ex-Banker, sitzt wegen Betrugs in Aserbaidschan in Haft. Nun soll die 55-Jährige erklären, woher das Geld kam. Umgerechnet 4500 Euro hat Zamira Hajiyeva eine Dekade lang pro Tag ausgegeben. Nun fragen sich die britischen Behörden, woher das Geld stammte. Hajiyeva bestreitet, irgendetwas Illegales getan zu haben. Doch der verschwenderische Lebensstil der dreifachen Mutter hat die National Crime Agency  auf den Plan gerufen.

n.-tv

***********************************************************

7.) – 7 Henker aus Saudi-Arabien, die sich nicht vorstellen können, dass Khashoggi Opfer eines Auftragsmordes wurde

Wo ist Jamal Khashoggi? Die Türkei wirft Saudi-Arabien vor, den kritischen Journalisten ermordet zu haben, nachdem er das saudische Konsulat in Istanbul betrat. Doch würde das sympathische Königreich im Nahen Osten tatsächlich zu solchen Mitteln gegen Dissidenten greifen? Hier sind sieben Scharfrichter aus Saudi-Arabien, die sich nicht vorstellen können, dass Khashoggi im Auftrag der saudischen Regierung getötet wurde:

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 11.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 11. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Erstens kommt es dümmer und Zweitens als man es selbst wahrhaben will. Gauland zeigt jetzt schon äußerliche Anzeichen, welche Chef Adolf nie vergönnt waren. Dumm, dumm, dumm Idioten laufen frei herum.

Nach Hitler-Eklat um „FAZ“-Artikel  

1.) Plagiatsvorwurf gegen Gauland: „Das ist wie ein Fingerabdruck“

Renommierte Historiker bescheinigen dem AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland, sich bei einem Gastbeitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ bei Adolf Hitler bedient und eine seiner Reden paraphrasiert zu haben. Auch das Internationale Auschwitz Komitee kritisiert Gauland scharf. Nun erhebt der Kulturwissenschaftler und Autor Michael Seemann außerdem Plagiatsvorwürfe. Gauland habe Sätze aus einem im „Tagesspiegel“ erschienenen Text nahezu wörtlich übernommen und sie in einen falschen Kontext gestellt. Auf Anfrage von t-online.de schrieb ein Sprecher des AfD-Vorsitzenden zu dem Vorwurf: „Herr Dr. Gauland kannte den genannten Text von Herrn Seemann nicht.“

T.-online

***********************************************************

Angela wurde auf den für sie vorgesehenen Platz zurückgesetzt.  Dumm, dumm, dumm, zwergt sie nun herum.

Ärger über EU-Klimapläne

2.) Volkswagen droht mit Verlust von 100.000 Jobs

Die EU will schärfere Abgasgrenzwerte beschließen – und das schmeckt VW-Chef Herbert Diess gar nicht. Deutschlands Autobranche könne „schneller abstürzen, als viele glauben wollen“. Deutschlands wichtigster Automanager schaltet sich in die Diskussion über neue C02-Grenzwerte ein. VW-Chef Herbert Diess geht mit einer scharfen Warnung an die Öffentlichkeit – und prognostiziert einen dramatischen Jobabbau in der Automobilindustrie.

Spiegel-online

***********************************************************

Da Deutschland liefert Waffen, nun werden sie zu Affen. Das Leben im Kreis von Drecksländern ist wunderbar!

Killerkommando mit Knochensäge?

3.) Der Druck auf Riad im Fall Khashoggi wächst

Sicher ist im Fall Jamal Khashoggi nur eines: Die Welt weiß nicht, was mit dem kritischen Journalisten passiert ist, seit er am Dienstag vor einer Woche um 13.14 Uhr das saudische Konsulat in Istanbul betreten hat. Es kursieren vor allem Behauptungen, Theorien und Spekulationen zu Khashoggis Verschwinden. Die Führung Saudi-Arabiens bringt die Fülle immer neuer und angeblicher Einzelheiten zu dem Fall trotzdem in Erklärungsnot.

n.-tv

***********************************************************

Ja gut, die SPD hat sich doch selber in die Ecke des Sündenbock gestellt ! Wer nach allem giert was im Schnäppchenmarkt liegen gelassen wurde, darf sich im nachhinein nicht beklagen. Offene Rechnungen müssen nicht unbedingt auf Papier geschrieben werden. 

Verkehrsminister Scheuer:

4.) Umweltministerin Schulze hat für Deutschland „halbherzig verhandelt“

 Wegen der Einigung auf neue CO2-Grenzwerte in der EU hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) seine Kabinettskollegin Svenja Schulze (SPD) attackiert. Die Umweltministerin habe schlecht verhandelt, sagte Scheuer „Bild“. „Es wurde eben nur so verhandelt, man könnte es halbherzig nennen, dass ein schlechterer Wert rauskam, als in der Bundesregierung vereinbart.“

Die Welt

***********************************************************

Das manches überzogen wird – OK – aber so ist das Leben nun einmal.  Was mußte die Gesellschaft von den selbsternannten Eliten alles einstecken? Heute beschweren sie sich, über das was schon von Birne, Basta, oder Mutti, und auch anderen Vorgängern unter das Volk verstreut wurde und noch wird. Heute wird nichts mehr vergessen, letzendlich bleiben Worte wie „Gedöns“ oder Wählerbeschimpfungen wie vom CDU-Tauber in Erinnerung: „Wer nicht für Merkel stimmt – ist ein A.-Loch“.  Diese Liste könnte in einer endlos Schleife fortgesetzt werden – von Adenauer – bis heute. Die Skandale um Schulz oder Maaßen sind schon vergessen? Wenn Deppen in Bund und den Ländern Necken, dann halten sie den Dreck an ihren Stecken!

Hass-Mails gegen Politiker

5.) „Sterben Sie endlich! – Anke, geh bügeln!“

„Scheißfotze“, „Kriegstreiberhure“, „dümmliches Stück Fleisch“: Wie scharfe Munition durchsieben die Stimmen den Saal. An der Leinwand hinter den Schauspielern prangt der blanke Hass. Eine Inszenierung, die von scharfer Zuspitzung lebt. Könnte man meinen. Doch das, was die Besucher des Hamburger Theaterfestivals am Sonntagabend zu sehen und zu spüren bekommen, hat nichts mit Fiktion oder Übertreibung zu tun. Der Inhalt ist echt. Es handelt sich um Auszüge aus E-Mails an Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU), Grünen-Spitzenpolitiker Cem Özdemir (Grüne) und Außenminister Heiko Maas (SPD). Die Idee zu diesem „Chor des Hasses“ hatte „Zeit“-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo. Auch im Saarland wäre er für ein solches Theaterprojekt fündig geworden.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Bieten Posten – suchen Vollposten. Das ist das Spiel unter Lügner und Volksbetrüger.  Diese Nachricht  in Fortsetzung zur Meldung unter 5.) –    Wer sich einmal in den Parteien nach oben geschleimt hat wird immer weich fallen – in seinen eigenen Dreck. Genau solche Spielchen, welche in der kleinsten Gemeinden beginnen und bis nach ganz Oben reichen, machen die Politiker zu Gangstern und damit unglaubwürdig. 

6. Suchen SPD-Mitglied, bieten Vorstandsposten

Streit in der Entwicklungshilfe-Organisation GIZ: Mitarbeiter wollen SPD-Mann Matthias Machnig als Vorstand verhindern. Hintergrund ist nach taz-Infos ein Deal der Groko.  Die Bundesregierung hat sich mit einer Top-Personalie verkalkuliert. Eigentlich sollte am vergangenen Dienstag der ehemalige SPD-Strippenzieher und Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Matthias Machnig, zum Arbeitsdirektor der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) bestellt werden. Die dafür anberaumte Aufsichtsratssitzung wurde aber kurzfristig verschoben, nachdem via Bild am Sonntag angeblicher Unmut aus der Belegschaft über die Personalie lanciert wurde.

TAZ

***********************************************************

Der Großnicht heißt auch nicht zufällig Sahra und ihr Ehemann nicht zufällig Alexander ! Beide haben auch zufällig keine Ahnung von Steuern,  da sie sich viel in Panama aufhalten. 

Sensation!

7.) Postillon interviewt Großnichte des Schwippschwagers der Nachbarin von Hitlers Steuerberater

Sie ist bislang noch nie interviewt worden. Kaum jemand weiß, dass sie überhaupt in Deutschland lebt: Hilda W. (71), die Großnichte des Schwippschwagers der Nachbarin von Hitlers Steuerberater wohnt zurückgezogen in einem unscheinbaren Reihenhaus in Dinslaken. Der Einfachheit halber nennen wir sie Hilda Hitler.

Der Postillon

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 10.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 10. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Wer weiß denn heute schon, wie es den Kritikern der hiesigen Politiker einmal ergehen wird – im Sturm der Zeiten ? 

Bulgarischer Fall

Mord an TV-Moderatorin –
1.) Verdächtiger wohl in Deutschland gefasst

Nach dem Mord an der bulgarischen TV-Moderatorin Wiktorija Marinowa soll ein Tatverdächtiger in Deutschland festgenommen worden sein. Das berichtete die bulgarische Zeitung „168 Tschassa“ am Dienstagabend auf ihrer Internetseite. Von deutscher Seite gab es bis zum frühen Mittwochmorgen zunächst keine Bestätigung dafür. So konnte die für den Grenzschutz zuständige Bundespolizei nichts zu einer Festnahme sagen.

Die Welt

***********************************************************

Oh ha – Sehen wir vielleicht bald die Damen und Herren Politiker wie diese ihre Fahrzeuge selbst durch die Stadt Chauffieren – da der Fahrer bei abgestellten Motor schiebt. Vielleicht schickt Merkels Afrikabeauftragter ein paar frische Sklaven zum schieben herüber?

Karte und Liste

2.) Diese Straßen sind vom Diesel-Fahrverbot betroffen

Berlin muss für mehrere Straßen bis Mitte 2019 ein Diesel-Fahrverbot verhängen. Dies hat das Verwaltungsgericht der Hauptstadt am Dienstag entschieden. Die Richter verpflichteten die Senatsverwaltung für Verkehr, bis zum 31. März 2019 einen verschärften Luftreinhalteplan mit den entsprechenden Vorschriften zu erlassen. Die Fahrverbote für mindestens elf Straßenabschnitte auf acht Straßen müssen laut der Entscheidung dann spätestens Ende Juni 2019 verwirklicht werden.

Berliner-Zeitung

***********************************************************

Wie lesen wir doch in den Buch „Das Peter Prinzip“ – „in einer Hierarchie […] jeder Beschäftigte dazu [neigt], bis zu seiner Stufe der Unfähigkeit aufzusteigen“. Der Herr Nookes war vielleicht einmal auf Mallorca um sich dort Vollballern zu lassen? Ob er aber je in Afrika mit normal Sterblichen Gespräche gesucht hat, dürfte stark angezweifelt werden, da ansonsten nicht soviel Unsinniges geschrieben würde. Aber so sind sie, die Experten – weder Lehrling noch Facharbeiter- geschweige denn Meister oder Ingenieure ihrer Fachgebiete – nur politische Hilfsarbeiter. Dürfen sie doch keinesfalls mehr wissen – als selbst der/die dümmste ChefIn?

die dritte meinung

3.) Der Afrika-Beauftragte der Bundesregierung ist untragbar

Verharmlost Angela Merkels persönlicher Afrikabeauftragter den Kolonialismus? Das muss man nach Günter Nookes jüngstem Interview in der BZ wohl bejahen. Zwar habe der Kolonialismus „Nachwirkungen“ gehabt, „schlimm waren die Sklaventransporte nach Nordamerika“, allerdings habe „die Kolonialzeit dazu beigetragen, den Kontinent aus archaischen Strukturen zu lösen“. Überhaupt habe „der Kalte Krieg […] Afrika mehr geschadet als die Kolonialzeit“. Sätze, die sprachlos machen! Kein Wort etwa über die Millionen von direkten Toten des Kolonialismus, beispielsweise im Kongo Leopolds II. oder im Genozid an den Herero und Nama, über den die Bundesregierung gerade verhandelt. Kein Wort über die destruktiven ökonomischen und kulturellen Folgen.

TAZ

***********************************************************

Dann kann die Suche nach einem Neuen ja beendet werden. Wir zumindest auf DL – glauben  unsere Adolfine und ihren Adolf neu entdeckt zu haben ?

Gastbeitrag in der „FAZ“  

Historiker überzeugt:
4.) Gauland bediente sich bei Adolf Hitler

AfD-Vorsitzender Alexander Gauland hat für einen Gastbeitrag in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ offenbar eine Rede Adolf Hitlers paraphrasiert. Die Ähnlichkeiten waren zunächst dem anonymen Twitter-Nutzer „znuznu“ aufgefallen. t-online.de hatte die Quellen am Montag überprüft und war zu dem selben Schluss gekommen. In einer längeren Textpassage bestehen Ähnlichkeiten mit einer Rede Adolf Hitlers aus dem Jahr 1933.

T.-online

***********************************************************

Ein neuer Takt – wo der Po-faller verkackt. Schon laufen eckige Räder wieder rund. Kann die Bahn denn überhaupt noch richtig Ticken? Bei dieser staatlich beeinflussten Führung ?

Neuer Taktfahrplan bei der Bahn geplant

5. Deutschland-Takt der Bahn soll kommen

Für Bahnreisende in ganz Deutschland soll in den nächsten Jahren ein grundlegend neues System mit besser abgestimmten Umsteige-Verbindungen aufgebaut werden. „Der Deutschland-Takt macht das Bahnfahren pünktlicher, schneller und die Anschlüsse direkter und verlässlicher“, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) gestern in Berlin. Das bedeute für die Kunden in Zukunft kürzere Aufenthalte an Bahnhöfen und kürzere Fahrzeiten. Die Bundesregierung strebt an, die bereits seit Jahren diskutierte engere Verzahnung von Nahverkehrs- und Fernzugangeboten bis zum Jahr 2030 umzusetzen.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Wer Waffen kauft – will – sollte im Auftrag? – diese auch benutzen und geht damit das Risiko ein, zum Mörder zu werden. Grundsätzlich gilt dieses für jeden Bürger, egal ob nun privat oder staatlich!

Reichsbürger:

6.) 605 Reichsbürger sollen Schusswaffen besitzen

Medienberichten zufolge stockt die Entwaffnung von verfassungsfeindlichen Reichsbürgern. Hunderte seien noch im Besitz von waffenrechtlichen Erlaubnissen und Waffen. Das Foto, das die Polizei am 19.01.2018 zur Verfügung stellt, zeigt Waffen auf einem Tisch in München (Bayern). Polizisten haben in der Wohnung eines sogenannten Reichsbürgers im Münchner Stadtteil Freimann Messer und Wurfsterne sichergestellt. Die Beamten waren auf den 51-Jährigen aufmerksam geworden, nachdem dieser den Kleinen Waffenschein beantragt hatte. (zu dpa „Polizei durchsucht Reichsbürger-Wohnung“ vom 19.01.2018) ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur bei Nennung des Urhebers Foto: -/Polizeipräsidium München/dpa +++(c) dpa – Bildfunk+++ | © Polizeipräsidium München/dpa

***********************************************************

7.) Der Scoop des Jahres!

Mit zweitem Namen heißt er Julian! Hasso Julian Blondi, der in den USA unter anderem Namen in einer Hütte lebt, spricht exklusiv über Angela Merkel und die Herrchenrasse. Long Island – Im Vorgarten des Ehepaars Kirk und Kay Dykeman weht die Reichskriegsflagge. Typisch für diese Gegend voller Trump-Supporter. Ein Unterschied zur Nachbarschaft: Neben der Flagge steht eine weiß gestrichene, 1,88 Meter hohe Hütte. Der Hund, der hier lebt und manchmal bellt, hütet ein Geheimnis. Er ist der letzte Blondi.

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 09.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 9. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

So langsam verliert das Land mit seiner Fahne aus Schwarz-Rot und den hellbraunen Gesäßstreifen, auch noch die Weltmacht-Stellung über die Produktion von Giftgas! Wer erzählt denn den BürgerInnen endlich wieviele Agenten dieses Schlafmützen-  Land auf die Beine stellt ? Bislang reden wir nur über Maus und Maaßen. 

Russland und der Skripal-Giftanschlag

1.) Der zweite Agent

Ginge es nach Wladimir Putin, wäre „die Sache“ schon längst erledigt. „Die Sache“ – das ist der Giftanschlag auf den ehemaligen britisch-russischen Doppelagenten Sergej Skripal in Salisbury. Viel zu viel Aufmerksamkeit werde dem Vorfall geschenkt, ließ der russische Präsident durchblicken. Dabei sei Skripal doch nur ein „Verräter“ und „ein Dreckskerl“. Also aus Sicht Putins einer, der eine Bestrafung verdient hat – schließlich hat der einstige russische Agent sein Vaterland verraten.

Der Spiegel

***********************************************************

So jetzt haben wir es schriftlich. Der Scholz ist es nicht! Denn eine absolute Null ist zu keiner Leistung fähig. Vielleicht kann aber ein teilnehmender Politiker einmal erklären, warum sich diese „Schnorrer-Eliten“ immer an den schönsten Flecken dieser Erde trifft ? Vom Steuerzahler ausgehalten ? Die könnten doch auch irgendwo in einem Camp lagern und somit Gelder sparen, welche den hungernden Kinder zugute kämen? Aber für den größten Dreck – auf dieser Erde – kann das Beste nicht gut genug sein?

Schulden auf Rekordniveau

2.) Boom der Weltwirtschaft geht zu Ende

Argentinien, Pakistan, Türkei: Wenn sich von heutigen Dienstag an die internationale Elite aus Wirtschaft- und Finanzpolitik auf Bali trifft, wird der Sonnenschein der Ferieninsel im Indischen Ozean deutlich getrübt von der Gewitterstimmung in der Weltwirtschaft. „Es nieselt, aber es schüttet noch nicht“, sagt die zu wetternahen Sprachbildern neigende IWF-Chefin Christine Lagarde vor dem Jahrestreffen ihres Internationalen Währungsfonds (IWF) mit der Weltbank in Indonesien.

n.-tv

***********************************************************

Richtig quält die Regierungs-Affen – bis sie daran zerbrechen.

Debatte um Diesel-Fahrzeuge

3.) Berlin prüft auch Fahrverbote für neuere Diesel

Die Berliner Landesregierung prüft, ob Fahrverbote ab 2020 auch für modernere Diesel notwendig werden könnten. „Auch die Euro-6-Diesel sind ja bekanntermaßen nicht alle sauber“, sagte ein Sprecher der Senatsverkehrsverwaltung am Montag zu einem entsprechenden Bericht des RBB. In Szenarien würden daher auch Einschränkungen für Diesel mit den Abgasnormen Euro 6a, 6b und 6c geprüft. Bisher ging es in der Debatte vor allem um ältere Dieselfahrzeuge bis zur Abgasnorm Euro 5.

Berliner-Morgenpost

***********************************************************

Es wäre gut, die BayernInnen würden sich für die Demokratie und damit gegen die CSU entscheiden.

CSU-Wahlkampf in Bayern  

4.) In inniger Feindschaft verbunden

Es ist großes Theater, schon immer gewesen. Wenn es richtig ernst wird, wenn die Scheinwerfer angehen, wenn die Öffentlichkeit live mit dabei ist, dann schließt die CSU die Reihen. Dann stehen alle eng zusammen, insbesondere die beiden ganz vorne auf der großen politischen Bühne: Parteichef Horst Seehofer und Ministerpräsident Markus Söder. So war es auf den vergangenen beiden Parteitagen. Und so ist es auch am Montagabend in Ingolstadt, wo die beiden CSU-Spitzen bei einer der seltenen gemeinsamen Kundgebungen im Landtagswahlkampf auftraten. Im Stadttheater, passenderweise. „Große Schauspielkunst“ werde es geben, hatte ein CSU-Vorstand vorausgesagt.

T.-online

***********************************************************

Wenn sich Politiker so Bürgerfeindlich zeigen, müssen sie in schöner Regelmäßigkeit bestraft werden. Wie sonst sollten sie lernen, mit ihren Wählern fair umzugehen? Vielleicht rufen sie jetzt einmal mehr nach Polizei oder sogar Militär zur Rettung ihrer Pöstchen ?

Hambacher Forst

5.) Politisches Erdbeben in Düsseldorf

Im Hambacher Wald ist es ruhig geworden. Keine Polizei mehr da, berichtet Aktivist Mike der taz am Montagmorgen. „Es gibt jetzt wieder Platz und Ruhe, damit wir weiterarbeiten können.“ Die Besetzer seien noch lange nicht fertig, sagte Mike: Bereits am Samstag hatten sie angefangen, den Wald wieder zu beziehen. Jetzt stehen schon wieder eine Handvoll Plattformen, die nach und nach zu Baumhäusern ausgebaut werden. In der Landeshauptstadt Düsseldorf hat die Klimaschutzbewegung dagegen für ein politisches Erdbeben gesorgt. In einer vom WDR in Auftrag gegebenen Infratest-Umfrage erklären nicht nur 79 Prozent der Befragten, sie hielten die Zerstörung des Waldstücks für falsch – auch die CDU, deren Landesinnenminister Herbert Reul die wochenlange Räumung durchgedrückt hat, wird abgestraft.

TAZ

***********************************************************

Fragen wir uns doch einmal: Was wird von Merkels Kanzlerschaft in Erinnerung bleiben ? Die Nobel-Preise sind für dieses Jahr vergeben. Der Streit um die Macht wird größer in denVolks – Verarschungs –  Parteien. Die Flüchlinge welche vom Volk gerne aufgenommen wurden, werden wieder hinaus geschmissen? Und sonst ? Ja – die Raute – Damit wird sie in Zukunft ihr fürstliches Gnadenbrot festhalten und die Mundwinkel immer tiefer nach unten zeigen.

Unionsfraktion

6.) Der Stellvertreter-Krieg

Wie ein freier Posten des Vize-Fraktionschefs in der Union zur Abstimmung über Angela Merkel gemacht wird. Manchmal finden sich die Auswirkungen einer Revolution im fünften Stock von Bürogebäuden: In einem Gang des Jakob-Kaiser-Hauses neben dem Reichstag hängt dort ein Namensschild an einer Tür. „Volker Kauder“ steht darauf, nichts weiter. An den Bürotüren daneben werden stellvertretende Bundestagspräsidenten angekündigt und Vize-Fraktionsvorsitzende. Bei Kauder steht nur der Name, kein Titel, keine Funktion. Der Blick aus den Büros geht auf einen Innenhof. Bis vor zwei Wochen war der 69-Jährige Fraktionsvorsitzender mit einer ganzen Büroflucht und Blick auf die Spree.

FR

***********************************************************

7.) Abgeordnete müssen künftig Logos ihrer Sponsoren auf der Kleidung tragen

Das Bundesverfassungsgericht hat sich heute in einem Urteil für mehr Transparenz bei der Finanzierung von Parteien und Politikern ausgesprochen: Künftig müssen Abgeordnete die Logos ihrer Sponsoren aus Industrie und Wirtschaft gut sichtbar auf ihrer Kleidung tragen, wie man es etwa aus dem Motorsport kennt.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 08.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 8. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Wie heißt es so schön: „Die Dummheit stirbt zuletzt.“ Insbesondere bei den Politikern! Gut das er seine Kohle nicht fressen  kann, sonst würde die Dummheit platzen.

Zoff um Hambacher Forst bei „Anne Will“

1.) Laschets Wutanfall über „Nazis und Kohle“

Talkmasterin Will dreht gleich voll in den roten Bereich: „Sind Sie jetzt blamiert, Herr Laschet?“ freut sie sich über den überraschenden Gerichts-Stopp. „Sind Sie hereingefallen?“ Der Ministerpräsident zeigt ein gefrorenes Lächeln: „Noch kurz vor dem Regierungswechsel (2016 in NRW) haben Rot und Grün gesagt, dass dieser Wald wichtig für die Energieversorgung Deutschlands ist!“ Ihn ärgert, dass das jetzt auf einmal nicht mehr gelten soll.

Bild

***********************************************************

Ca. 80 % der Bevölkerung würden mehr Flüchtlinge akzeptieren. Die Gesellschaft sollte sich mit den Einwanderen solidarisieren und gemeinsam überlegen wohin wir die Politiker abschieben können! Diese Hilfsarbeiter kosten nur Geld und verweigern die Leistungen für das Volk.

Maghrebstaaten

2.) Zahl der Abschiebungen nach Nordafrika sprunghaft gestiegen

Die Zahl der Abschiebungen aus Deutschland in die drei Maghreb-Staaten Algerien, Tunesien und Marokko hat laut einem Bericht stark zugenommen. So seien die Abschiebungen nach Algerien von 57 im Jahr 2015 auf 400 bis Ende August 2018 gestiegen, im Gesamtjahr 2017 seien es 504 gewesen, berichtet „Bild“ unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Die Welt

***********************************************************

Aus Erfahrung klug ? Das Volk sagt sich: Besser eine einige Gesellschaft als kriminelle Bündnisse unter den Politikern ?  Vielleicht schicken wir unsere Mafiosis zu Lehrstunden dorthin ? Dümmer können sie nicht werden.

Wahlen in einem zerrissenen Land

3.) Eliten in Bosnien wollen das Chaos erhalten

Nach dem Bürgerkrieg liegt Bosnien-Herzegowina heute am Boden. Doch dass die Wahlen die politische Lage des armen Landes ändern, ist höchst unwahrscheinlich. Denn die etablierten Parteien schrecken auch vor teils kriminellen Praktiken nicht zurück. Ein Überblick. Bosnien-Herzegowina gilt durch den jahrzehntelangen Dauerstreit von muslimischen Bosniaken, orthodoxen Serben und katholischen Kroaten als gescheiterter Staat. Seit Jahren versuchen die EU und die USA mit einem Heer an Diplomaten und Experten sowie Milliarden Finanzhilfen, das kleine Balkanland aus der Sackgasse zu führen. Ohne Erfolg. Die führende Menschenrechtlerin in der Region, Sonja Biserko, analysiert: „Die drei politischen Eliten sind objektiv gar nicht an Reformen interessiert, die notwendig sind für einen EU- und Nato-Beitritt. Die drei Eliten arbeiten gemeinsam daran, dass der Status quo erhalten bleibt.“

n.-tv

***********************************************************

Schuld sind immer die Anderen. So werdern unsere schwachköpfigen Regierungs-Politiker jetzt wieder tönen, um noch mehr Dieselgase und Braunkohle in die Luft zu blasen. Die Wirtschaft zahlt gut dafür. 

Klimawandel

4.) Weltklimarat dringt auf rasches Handeln für 1,5-Grad-Ziel

Der Weltklimarat legt einen Sonderbericht zum Ziel von 1,5 Grad maximaler Erderwärmung vor. Die Experten fordern einen Umbau in der Weltwirtschaft. Anschaulich wie nie zuvor hat der Weltklimarat IPCC die drohenden Folgen des Klimawandels in einem Sonderbericht benannt. Gleichzeitig beschreibt er Pfade, wie eine Erderwärmung von mehr als 1,5 Grad verhindert werden kann. Die wichtigste Erkenntnis: Um unter dieser Schwelle zu bleiben, hat die Weltgemeinschaft etwas mehr Zeit. Bisher hieß es, das CO2-Budget dafür sei schon in wenigen Jahren aufgebraucht.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

„Quäle nie ein Tier im Scherz, denn es fühlt wie du den Schmerz.“ Was Politiker gelernt haben weiß ich nicht. Man könnte aber sie kastrieren, damit sie ihre Idiotie nicht vererben können. Ein voller Magen scheint der Regierung aber wichtiger zu sein als ein voller Kopf mit Hirn ?

Landespolitik

5.) Heftige Kritik an Kastration von Ferkeln ohne Betäubung

Die Saar-Grünen haben die Pläne der Bundesregierung, das für 2019 geplante Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration kurzfristig wieder abzuschaffen (wir berichteten), scharf kritisiert. Wer es wieder zulasse, dass Ferkeln bei vollem Bewusstsein die Hoden herausgeschnitten werden, der trete das im Grundgesetz verankerte Staatsziel Tierschutz mit Füßen, so die Landeschefs der Saar-Grünen, Tina Schöpfer und Markus Tressel.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Wie sagen wir immer: Wurde eine Person einmal aus einer Partei auf einen HOHEN Posten geschoben, ist er für den Rest seines Lebens sicher versorgt. Es gibt nicht genügend goldene Löffel welche man sich unter den Nagel reißen könnte, um durch die Gitter keiner Zelle nach unten durchzufallen, da die angerichteten Schäden zurückgezahlt werden können. Also nun – auf ein Neues ?

Kritik

6.) Gerd Müller skeptisch bezüglich Posten für SPD-Mann Matthias Machnig

Im Streit um einen neuen Spitzenposten für den SPD-Politiker Matthias Machnig bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) hat Bundesentwicklungsminister Gerd Müller eine einvernehmliche Lösung angemahnt. Nachdem es bei Arbeitnehmervertretern im Aufsichtsrat der GIZ offenbar Widerstände gegen eine Berufung des Ex-SPD-Staatssekretärs gibt, äußerte sich CSU-Minister Müller gegenüber unserer Redaktion skeptisch über die Berufung Machnigs: „Diese Entscheidung trifft der Aufsichtsrat und sie sollte einvernehmlich für einen Experten oder eine Expertin fallen“, sagte Müller. „Dabei sollte besonders die Arbeitnehmerseite berücksichtigt werden“, betonte der CSU-Politiker.

Augsburger-Allgemeine

***********************************************************

7.) Friedensnobelpreiskandidaten, die sich nicht durchgesetzt haben

Der Friedensnobelpreis 2018 geht an den kongolesischen Arzt Denis Mukwege und die irakische Menschenrechtsaktivistin Nadia Murad. Doch es gab auch andere aussichtsreiche Kandidaten. TITANIC liegen die vom Nobelpreiskomitee formulierten Begründungen vor:

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 07.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 7. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Ein Spiegelbild welches durch die Landschaften geistert. Überall hören wir das laute Grunzen der politischen Dreckschweine, sowohl  aus den Parteien als auch den Regierungen.

Brett Kavanaugh bestätigt

1.) Ein dreckiges Spiel

Im Nominierungsverfahren von Brett Kavanaugh gibt es keine Gewinner. Kavanaughs Ruf ist ruiniert, Demokraten und Republikaner haben das Land noch tiefer gespalten, als es Trump möglich wäre.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Ganz so dumm, wie es manchmal aussieht ist die Jugend auch nicht ! Sie wissen genau, dass ein Königsmörder in dieser Gesellschaft nicht ankommen kann. Insbesondere nicht der Dolchstoß gegen eine Königin. Aber wie sehr sich die Spielarten in den Parteien doch gleichen, sehen wir, wenn wir auf die Krönung von Schulz in der SPD zurück blicken !

Angela Merkel bei der Jungen Union

2.) Bis der Endboss kommt

Ihre Macht bröckelt, die Umfragen sind mies – doch Angela Merkel bekommt noch einmal die Rückendeckung der jungen Garde. Einer aber inszeniert sich bereits als Gegenmodell. Die jungen Leute haben der Frau Bundeskanzlerin höflichst gedankt für ihren Besuch und überhaupt für all ihre Jahre im Amt. Sie haben sich auch mit ein paar Fragen an sie gewandt an diesem Samstag in der Kieler Arena, wo sonst Handball gespielt wird und sich nun die Junge Union zum Parteitag versammelt hat, genannt „Deutschlandtag“.

Spiegel-online

***********************************************************

Und Merkel war beim Parteitag der Jungen-Union in Kiel. Liegt auch am Meer, aber so weit können selber die Deutschen nicht schwimmen.

Saudi-Arabien

3.) Journalist soll in Konsulat in der Türkei ermordet worden sein

Die türkische Polizei geht Ermittlerkreisen zufolge von der Ermordung eines saudi-arabischen Journalisten im Konsulat seines Landes in Istanbul aus. „Wir glauben, dass der Mord vorsätzlich geschehen ist und die Leiche anschließend aus dem Konsulat gebracht wurde“, sagte einer der beiden türkischen Insider der Nachrichtenagentur Reuters. Auch die „Washington Post“ berichtet darüber.

Die Welt

***********************************************************

Hört sich ein wenig  nach der Oper „Zar und Zimmerman“ an, welche um die 1700 Hundert spielt. „Ja ich bin Klug und Weise“ und trotz allen hat er  sich  die Kasse klauen lassen. Die alles entscheidende Frage ist doch letzlich nur, wer überlebt wen? Er die CDU oder umgekehrt ? Als letzte Arbeit für eine Partei.

Mögliches Scheitern der GroKo

4.) Schäuble hat keine Angst vor SPD-Austritt

Die Große Koalition war in dieser Legislaturperiode mehrmals dem Scheitern nahe. Doch das ist kein Grund für Bundestagspräsident Schäuble, ein Ende der Regierung zu fürchten. Ein Szenario für politische Kooperationen schließt der CDU-Politiker kategorisch aus.

n.-tv

***********************************************************

Widerstand gegen diese Machenschaften einer Bananenrepublik, welche sich auch noch höhnisch als Demokratie feiert, muss erste Bürgerpflicht werden.

Hambacher Forst:

5.) Zehntausende demonstrieren gegen Braunkohleabbau

Einen Tag nach dem gerichtlich verfügten vorläufigen Rodungsstopp demonstrieren am Hambacher Forst bei Köln Zehntausende für den Erhalt des Waldes und den Kohleausstieg. Die Gerichtsentscheidung sei „Rückenwind für die Arbeit in der Kohlekommission“, sagte der Greenpeace-Chef Martin Kaiser, der ebenfalls anwesend war. „Hier sind wirklich Tausende unterwegs, die noch einmal ein deutliches Zeichen setzen wollen.“ Die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission berät derzeit über die Zukunft der Braunkohlenutzung in Deutschland.

Zeit-online

***********************************************************

Waren die Silwinger Sammler auch unter den Besuchern ?

Apolda in Thüringen

6.) Rechtsrockkonzert nach Gewalt gegen Polizei aufgelöst

Im thüringischen Apolda hat die Polizei am Samstagabend eine Versammlung von Hunderten Rechten aufgelöst. Teilnehmer hatten die Beamten mit Steinen und Flaschen attackiert. Nach Gewalt gegen Polizisten ist ein Rechtsrockkonzert im thüringischen Apolda am Samstagabend nach kurzer Zeit aufgelöst worden. Nach Polizeiangaben warfen Rechte Steine und Flaschen auf Beamte, auch von Dächern aus. Acht Polizisten seien leicht verletzt worden, sie seien aber weiter dienstfähig. Mehr als 700 Rechte hatten sich auf dem Marktplatz der Stadt versammelt. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz, Unterstützung erhielt sie von Kollegen aus Baden-Württemberg.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Fotostrecke:

7.) 13 Momente der letzten Jahre,
in denen Angela Merkel definitiv gefurzt hat

Deutschland kennt Angela Merkel vor allem als professionelle Politikerin mit Hang zum Taktieren. Doch wussten Sie, dass die Bundeskanzlerin oft ganz spontan wird, wenn sie das Falsche gegessen hat? Ahnungslose Beobachter bekommen natürlich selten etwas davon mit. Der Postillon gewährt Ihnen nun erstmals einen Blick hinter die Kulissen. Hier sind 13 Momente aus den letzten Jahren, in denen Angela Merkel definitiv gefurzt hat:

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 06.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 6. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Und dann will es keiner gewesen sein,  nur A. –  Löcher sind zu sehn.  Oh – wie ist das schön, oh wie ist das schön……..

Vor der Bayern-Wahl

1.) Seehofer gibt Söder Schuld an schlechten CSU-Umfragewerten

Gut eine Woche vor der Landtagswahl in Bayern weist der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer eine Mitverantwortung für die schwachen Umfragewerte seiner Partei zurück. „Ich habe mich in den letzten sechs Monaten weder in die bayerische Politik noch in die Wahlkampfführung eingemischt“, sagte der Bundesinnenminister der „Süddeutschen Zeitung“.

Die Welt

***********************************************************

Giftspritze oder Strang ? In den USA gibt es doch noch die Todesstrafe ! Bei 16 Schüssen sehe ich einen  vorsätzlichen Mord und keinen Totschlag. Aber als Mensch kann ich auch anders Urteilen als ein Richter welcher von seinen Politikern abhängig ist!

Fall Laquan McDonald:

2.) US-Justiz verurteilt Polizisten wegen Tötung eines schwarzen Teenagers

Mit 16 Schüssen – neun davon in den Rücken – hatte ein Chicagoer Polizist 2014 einen Jungen auf offener Straße getötet. Nun wurde er wegen Totschlags schuldig gesprochen. Drei Jahre nach den tödlichen Schüssen auf einen schwarzen Jugendlichen hat ein US-Gericht den dafür verantwortlichen Polizisten aus Chicago schuldig gesprochen. Das Geschworenengericht verurteilte den Angeklagten Jason Van Dyke wegen Totschlags. Der 40-Jährige war wegen Mordes angeklagt und hatte auf nicht schuldig plädiert. Vor Gericht sagte Van Dyke, er habe befürchtet, dass sein Opfer ihn angreifen würde, und dass der Beamte so gehandelt habe, wie er es für einen solchen Fall gelernt hatte. Für Totschlag sind in den USA kürzere Haftstrafen als für Mord vorgesehen, die konkrete Dauer blieb zunächst unbekannt.

**********************************************************

Das nennt man im Sprachgebrauch „nachtreten“.Und so etwas haben wir früher in unserer Kindheit nicht gemacht. Wenn jemand am Bodern lag war der Verlierer gefunden. Der wurde weder getreten noch bespuckt! Aber der Unterlegene schlich auch in Demut vom Acker.

Rede bei „Deutschlandtag“

3.) JU-Chef Ziemiak geht auf Merkel los

Angesichts verheerender Umfragewerte verlangt die Junge Union (JU) von Kanzlerin Angela Merkel entschieden mehr Bereitschaft zur Erneuerung. „Wer Bundeskanzler dieses Landes sein möchte, der muss auch immer bereit sein, dieses Land in die Zukunft zu führen“, sagte JU-Chef Paul Ziemiak zu Beginn des Deutschlandtages des Unions-Nachwuchses in Kiel. Die JU werde Veränderungsbereitschaft von der CDU-Chefin fordern – „nicht nur mit leeren Worthülsen, sondern mit konkreten Ideen und Forderungen in der Sache“. Auch im Interview mit n-tv.de hatte Ziemiak sich kritisch gegenüber Merkel geäußert.

n.-tv

**********************************************************

Erst schützte Reul das Kapital der RWE im Forst – jetzt schleicht er fort mit laut Geheule – aus Furcht vor Richters Werte – Keule.

Streit um Hambacher Forst  

4.) RWE erwartet Rodungsstopp bis Ende 2020

Zwei Erfolge für die Naturschützer im Hambacher Forst: Der Wald darf nicht gerodet werden, entschied ein Gericht am Vormittag. Am Nachmittag dann der nächste Richterspruch: Die verbotene Großdemo am Samstag darf doch stattfinden. Die heftig umstrittenen Rodungspläne von RWE im Braunkohlegebiet Hambacher Forst bei Aachen sind vom Oberverwaltungsgericht Münster (OVG) vorläufig gestoppt worden. Das Gericht entsprach mit seiner überraschenden Entscheidung am Freitag einem Eilantrag des Umweltverbandes BUND. Ebenfalls per Eilantrag hatte sich der Verein „Naturfreunde Deutschland“ an das Verwaltungsgericht Aachen gewandt. Die Polizei hatte eine für Samstag geplante Großdemo verboten. Das Gericht aber gab den Naturschützern Recht: Es spreche „Überwiegendes“ dafür, dass das von der Aachener Polizei ausgesprochene Verbot der Demonstration rechtswidrig sei.

T.-online

**********************************************************

So geht Politik ! Der Gesellschaft wird aufgedrängt, eine fremde Meinung zu verurteilen, welche schon wenige Minuten später, Anderen als die Eigene vorgegaukelt wird. Das alles in der Hoffnung die Menschen  mögen noch dümmer sein – als der PolitikerIn es selber ist.  Jeder Politiker muss ein Schwein und bereit sein, über Leichen zu gehen, wenn er/sie etwas werden will. Ein schönes Beispiel der Manipulation durch Worte!

Saarbrücken

5.) Was uns die Parteien durch die Blume sagen wollen

Am Nachmittag des 12. Oktober 1943, also vor 75 Jahren, wurde Willi Graf in München-Stadelheim nach 250 Tagen in Haft zum Schafott geführt. Der 25-jährige Student, der in Saarbrücken aufgewachsen war, starb unter dem Fallbeil der Nazis. Sein Verbrechen: Er hatte es mit Freunden der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ gewagt, Flugblätter gegen Adolf Hitler zu verfassen. Hitler persönlich lehnte ein Gnadengesuch seiner Eltern ab.

Saarbrücker-Zeitung

**********************************************************

Ist der 2. Weltkrieg erst gestern zu Ende gegangen ? Das nächste Beispiel massiver Volksverdummng durch das politische Pack.

geht’s noch?

6.) Dubiose Doppelrolle

Die Regierung schickt eine Ex-Verfassungsschützerin in den Amri-Untersuchungsausschuss. Aber nicht als Zeugin, sondern als Aufpasserin, damit niemand Geheimnisse ausplaudert. Da sitzt diese Frau im Amri-Untersuchungsausschuss des Bundestags, in dem Gremium, das mögliche Behördenfehler vor dem Attentat auf dem Berliner Weihnachtsmarkt aufklären soll. Sie arbeitet im Innenministerium und war bis mindestens Sommer 2016 selbst für das Bundesamt für Verfassungsschutz tätig. Genauer: Sie soll in der Abteilung, die für Islamismus zuständig war, gar für die Auswertung von Informationen über Kontaktleute von Anis Amri zuständig gewesen sein.

TAZ

**********************************************************

Nachrichtensatire mit Oliver Welke

7.) heute-show vom 5. Oktober 2018

ZDF

**********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 05.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 5. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Kann denn solch ein Lächeln ehrlich sein ? Und dann auch noch  unter Politiker welche als Egomanen nur sich selber und ihre Macht sehen ? Es wird nirgendwo vergleichbar  so viel gelogen, betrogen wie gerade unter PolitikerInnen. Waffen werden an Saudi Arbien geliefert, welche damit die Länder der Weißen in Schutt und Asche legen. So zerstören sich die Wirtschaftmächte gegenseitig und die Bürger bezahlen den Blutzoll für Regierenden Idioten. 

Regierungskonsultationen

1.) Merkels klare Worte in Israel

Gut gelaunt reiste Angela Merkel mit zahlreichen Kabinettsmitgliedern nach Israel zu den 7. deutsch-israelischen Regierungskonsultationen. Die Unstimmigkeiten der vergangenen Monate zwischen Berlin und Jerusalem – die Absage der Konsultationen im vergangenen Jahr von deutscher Seite, Netanjahus Absage des Treffens mit dem damaligen Außenminister Sigmar Gabriel – all das schien bei diesem Besuch keine Rolle mehr zu spielen. Die Verschiebung der Konsultationen 2017 hätten rein terminliche Gründe gehabt, versicherte Merkel am Donnerstag in Jerusalem auf Nachfrage. Beobachter gingen bisher davon aus, dass die Bundesregierung über die Siedlungspolitik der Israelis verstimmt war und deshalb absagte.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Jetzt macht die Polizei in NRW den Scholz -en SPD Bürgermeister in Ha, Ha ? Aber wie sagte schon Kurt Tucholsky: “ Wenn Wahlen (-ich sage heute – Parteien -) etwas an der Politik ändern würden, wären sie lange verboten. Tucholsky hatte recht und der Widerstand wird irgendwann erkennen müssen, neue Ideen zu benötigen, um auch die dicksten Wände (die leeren Köpfe der Politiker) zu durchbrechen.

Sicherheitsbedenken

2.) Polizei verbietet Großdemonstration am Hambacher Forst

Am Samstag wollten Tausende Menschen gegen die Rodung des Hambacher Forsts protestieren. Die Polizei hat das nun mit Verweis auf „Gefahren für die öffentliche Sicherheit“ verboten. Umweltschützer klagen dagegen. Die Polizei Aachen hat die für Samstag geplante Großdemonstration „Wald retten – Kohle stoppen“ am Hambacher Forst nicht genehmigt. Es bestünden „erhebliche Gefahren für die öffentliche Sicherheit bei der Durchführung der Versammlung“, teilte die Polizei mit.

Spiegel-online

***********************************************************

Da mag er nicht so ganz falsch liegen, aber auch die größten Idioten finden immer die zu ihnen passende Partnerin.

Reaktion auf Umfrage-Absturz  

3.) Söder macht Berlin für schlechte CSU-Werte verantwortlich

Eine neue Umfrage beschert Markus Söder und der CSU gleich mehrere Hiobsbotschaften – und das mitten im Endspurt des Landtagswahlkampfs. Kurz vor der bayerischen Landtagswahl ist die CSU im ARD-„Bayerntrend“ auf ein Rekordtief von 33 Prozent abgerutscht. Nach der am Donnerstag veröffentlichten Umfrage würde die Regierungspartei nicht nur die absolute Mehrheit klar verfehlen. Rechnerisch wäre im Freistaat derzeit sogar eine Viererkoalition gegen die CSU möglich – auch ohne Beteiligung der AfD.

T.-online

***********************************************************

Ach, das Beil aus  Schröders Besenkammert möchte einmal mehr auf sich aufmerksam machen. Hat der schweigende Heiler die falsche Medizin verabreicht ?

Generalsekretär Klingbeil

4.) SPD fordert Anti-AfD-Bekenntnis von der Union

Der SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat die CDU zu einem Abgrenzungsbeschluss von der AfD aufgefordert. Auf ihrem bevorstehenden Bundesparteitag müsse die CDU einen Beschluss fassen, der jede Zusammenarbeit mit der AfD verbietet, sagte Klingbeil der „Bild“. „In der Union mehren sich Stimmen, die ein Bündnis mit der AfD nicht mehr ausschließen. Dieser Tabubruch ist brandgefährlich und muss dringend gestoppt werden“, sagte er zur Begründung.

Die Welt

***********************************************************

Überlässt die Politik jetzt das Denken endgültig ihren bürokratischen Pferden, da sie vielleicht einsehen, dass diese den größeren Kopf  haben? Oder ist das nur eine Ausnahme in Seehofers Ministerium.

Überprüfung von Asylbewerbern

5.) Bamf denkt über Fünfjahresfrist nach

Im Juni 2018 ernennt Innenminister Seehofer einen neuen Bamf-Chef. Hans-Eckard Sommer soll die Behörde reformieren. Während seinem Dienstherren aber mehr Kontrollen vorschweben, spielt Sommer mit gegenteiligen Überlegungen. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) überlegt, die Schutzberechtigung anerkannter Asylbewerber künftig erst nach fünf Jahren erneut zu prüfen. „Für eine Verlängerung der Prüffrist auf fünf Jahre spricht, dass sich die Situation im Herkunftsland nach drei Jahren meist nicht geändert hat“, erklärte ein Sprecher der Behörde. Die Verlängerung der Frist für die so genannte Widerrufsüberprüfung von aktuell drei Jahren sei aber nur einer von mehreren Vorschlägen.

n.-tv

***********************************************************

Nur der Putz ? Es wurde doch schon an den Fundamenten gespart welche auf schwammigen Untergrund aus alten Zeiten gesetzt wurden. So reichten die angefaulten Steine aus abgerissenen Ruinen absehbar nicht aus, einem Gebäude den notwendigen Halt zu geben. Heute erst wird der Zerfall voll sichtbar und es wäre vergebliche mühe mit einer Glätte-Kelle die Risse im Gemäuer über zu spachteln, ganz zu schweigen von den stark abfallenden Begrenzungen der Aussichtsplattform.

6.) „Der Putz der Kanzlerschaft bröckelt“

Der Saartalk ist ein gemeinsames Format von SR und SZ. Diesmal stellen sich Nadine Schön, stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Christian Petry, Generalsekretär der SPD Saar und Bundestagsabgeordneter, und Professor Dirk van den Boom, Politikwissenschaftler der Universität Münster, den Fragen der Chefredakteure Norbert Klein (SR) und Peter Stefan Herbst (SZ). Nora Ernst hat das Gespräch in Auszügen dokumentiert.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

7.) Söder startet bayerisches Raumprogramm, um seinen Heimatplaneten zu finden

Findet er jetzt endlich den Weg nach Hause? Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat am Dienstag das bayerische Raumfahrtprogramm Bavaria One offiziell vorgestellt. Das Ziel der ersten Mission ist es, den Heimatplaneten des Ministerpräsidenten ausfindig zu machen.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 04.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 4. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Das Spielchen geht weiter mit den zugereisten Besserwessis im Osten. Nun folgt ein Ex mit seiner Nase voll Sex ? So tönt er nun erneut, das allseits von  der Regierungs -Mutti bekannte „Wir, „Wir“, „Wir“, – bis in die letzten Reihe. Und das alles am Tag der Deutschen Reinheit in der die vom Sieg – Besoffenen einmal mehr ihren rechte Fuß auf die am Boden liegenden setzen, um sich in Siegespose als Unterbelichtete feiern zu lassen. Ein Hoch auf die skurrilen Typen des Großteutschen Schland.

TV-Kolumne „Dunja Hayali“

1.) Ex-Minister Thomas de Maizière: „Die Ostdeutschen müssen ehrgeiziger werden!“

„Wenn jemand sagt, Ostdeutschland ist hässlich, dann stimmt das nicht“, echauffiert sich der ehemalige Bundesinnenminister Thomas de Maizière. „Das ist blanker Unsinn: Der Osten ist neuer und schöner als viele Gegenden im Westen.“ Alles in allem sei die Einheit ohnehin eine „Erfolgsgeschichte“. „Ich bin voller Dankbarkeit und Stolz. Wir haben aber noch Probleme. Wir brauchen nicht Einheit, sondern Einigkeit. Es fehlt aber an Wertschätzung und Respekt.“

***********************************************************

Der letzte Rest der Volkparteien zerlegt sich selbst. Gut so – solche Parteien  braucht niemand. Adolf hat für die Wirschaft ähnliche „Grosstaten“ vollbracht.

Annäherung an die AfD

2.) Haseloff warnt Union vor „politischem Selbstmord“

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat die Union eindringlich vor einer Annäherung an die AfD gewarnt. „Wer aus machtpolitischen Aspekten seine Grundsätze verlässt, der begeht politischen Selbstmord“, sagte Haseloff dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

Spiegel-online

***********************************************************

Nach Erledigung  politisch angestiffteter Taten im Hambacher Forst zieht die Kampftruppe weiter nach Dortmund ? Der nächste Ruf versagender Politiker um Hilfe?

Bei Aufmarsch in Dortmund  

3.) Neonazis greifen Polizisten mit Feuerlöschern an

Nach einem Aufmarsch in der Dortmunder Innenstadt haben Neonazis Polizisten und Gegendemonstranten attackiert. Acht Personen wurden in Gewahrsam genommen. Teilnehmer eines rechtsextremen Aufmarsches in Dortmund haben Polizisten und Gegendemonstranten mit mehreren Feuerlöschern angegriffen und sie mit Pulver besprüht. Zu dem Angriff kam es am Mittwochabend, als die Rechtsextremen die Versammlung in einem Kleinbus verließen, wie die Polizei mitteilte.

T.-online

***********************************************************

Jetzt wollen schon zwei Christen den Pott mit der sauren Gurke von der heißen Herdplatte ziehen? Sollten die BürgerInnen denn wirklich statt eines dümmlichen Grinsen, noch einmal dier Sonne scheinen sehen? Vielleicht schaffen sie das? 

Kampfkandidatur um Parteivorsitz?

4.) Schon zwei CDU-Politiker wollen gegen Merkel antreten

Gleich zwei Mitglieder wollen beim Parteitag im Dezember gegen ihre Parteichefin antreten. Seit sie Volker Kauder nicht als Fraktionsvorsitzenden halten konnte, wird ihre Machtposition erstmals öffentlich in Frage gestellt. Sie gilt als angreifbar. Merkel steht seit 18 Jahren an der CDU-Spitze und will auf dem Parteitag in Hamburg erneut kandidieren. BILD stellt die beiden Gegenkandidaten vor und erklärt, welche Chancen sie gegen Merkel haben.

Bild

***********************************************************

Zu einem Empfang Merkels mit „militärischen Ehren“ hat es doch in diesen Staat der „Gerechten“ noch allemal  gereicht ?

Urteile gegen Journalisten in der Türkei

5.) Dündar: Ein „Orden“ für den Attentäter

Ein Mordanschlag auf Can Dündar führt zu einem Freispruch – eine Talkshow-Äußerung zu lebenslanger Haft. Wie die türkische Justiz Journalisten behandelt. Wenige Tage nach dem Deutschlandbesuch des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan werfen zwei Gerichtsurteile ein Schlaglicht auf die Lage regierungskritischer Journalisten in der Türkei. Ein Gericht in Istanbul sprach einen Mann frei, der einen Mordanschlag auf den Erdogan-kritischen Journalisten Can Dündar verübt hatte. Ein anderes Gericht bestätigte lebenslängliche Haftstrafen gegen den Autor Ahmet Altan, der wegen angeblicher „unterschwelliger Botschaften“ an die Putschisten des Jahres 2016 verurteilt worden war.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Heiße Schleimkatze und erkaltete Freundschaften ? „Wir haben sehr viel geschafft in meiner Regierungszeit“!

Deutsch-israelische Beziehungen:

6.) Kalte Freunde

Das deutsch-israelische Verhältnis ist nur noch an der Oberfläche intakt. Was jetzt hilft: Offener Streit.  Das hässlichste Ende einer Freundschaft ist das stille Ende: Man trifft sich noch, tauscht aber nur Floskeln aus. Man hört auf zu streiten – es scheint der Mühe nicht mehr wert. Wenn Angela Merkel und ihre Minister an diesem Donnerstag in Jerusalem die israelische Regierung treffen, dann inszenieren sie eine Freundschaft, der ein solches Ende droht. Man beteuert einander Verbundenheit und verweist auf die Geschichte, das Wunder der Versöhnung nach dem Verbrechen der Schoah. Die Wahrheit über das Heute aber wird umschifft, und die lautet: Die Beziehung zwischen Deutschland und Israel ist schwer beschädigt.

Zeit-online

***********************************************************

Deutschland liefert Waffen an Saudis,

7.) damit sie den Hunger im Jemen bekämpfen können

Seit ihrer Vereidigung im März hat die Bundesregierung Rüstungsexporte im Wert von 254 Millionen Euro an Saudi-Arabien genehmigt. Die Lieferungen sollen dem Königreich dabei helfen, endlich den Hunger im vom Krieg schwer gezeichneten Nachbarland Jemen zu bekämpfen.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 03.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 3. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Dumm, dumm laufen Trolle herum. Auch zahnlose Schleichkatzen werden verhungern ! 10.000 Menschen sterben im Jahr (laut Nachrichten) an Dieselgase ? War nicht Deutschland immer Weltmeister in der Gasproduktion?

Koalitionsbeschluss

1.) Der Dieselplan ist eine weitere Niederlage für Merkel

Man merkte Svenja Schulze und Andreas Scheuer die durchgemachte Nacht nicht an. Die beiden Bundesminister hatten diskutiert, gefeilscht – und sechs Stunden wie die Kesselflicker gestritten. Im Koalitionsausschuss bei Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin. Über die Zukunft des Diesels und wie in den Städten endlich saubere Luft herrschen soll. Und nun gibt es endlich ein Konzept dafür.

Die Welt

***********************************************************

Kinder wurden früher zur Demut erzogen – heute zur Dummheit ? Der Kampf unter den politischen Wildschweinen hat begonnen ? Da scheinen wohl einige Steine richtig getroffen zu haben. 

Interview Michael Kretschmer:

2.) „Das beste Deutschland, das wir je hatten“

Michael Kretschmer war 14 Jahre alt, als die Mauer fiel. Seit Ende 2017 regiert der CDU-Mann  Sachsen. Er erinnert sich gut an das Gefühl, als er mit seinen Großeltern in der DDR vor dem Sperrzaun am Brandenburger Tor stand: „Sehr bedrückend.“

RP.-online

***********************************************************

Egal, ob Deutschland, Europa, USA oder International. – PolitikerInnen scheinen alle aus den gleichen Holz geschnitzt zu sein. Gangster – welche alle menschlichen Untugenden auf sich vereinen.

Recherchen der „New York Times“

3.) Trump half seinen Eltern offenbar bei Steuervermeidung

US-Präsident Trump prahlt damit, aus eigener Kraft reich geworden zu sein. Die „New York Times“ berichtet nun, er habe vom Vater einst 413 Millionen Dollar erhalten – und mit einer Scheinfirma millionenschwere Geschenke verschleiert.

Spiegel-online

***********************************************************

Die Leute scheinen ihren Job zu verstehen und werden  nicht bei den  Idioten der Politik  um  Pöstchen buhlen. Wurden ja auch nicht von Ärisch gesandt.

Nobelpreis in Physik

4.) Zangen aus Licht

Am Anfang diente Licht vorwiegend zur Wahrnehmung der Welt, zur Beobachtung. Der Mensch erkundete seine Umwelt mit den Augen, später kamen Lupen, Fernrohre und Mikroskope hinzu. Man denke an die ersten Astronomen, die auf die Sterne blickten, oder den Delfter Tuchmacher Antoni van Leeuwenhoek, der mit seinen selbst gebauten Lichtmikroskopen die ersten Bakterien in seinem eigenen Zahnbelag erspähte.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Folgt jetzt die Götterdämmerung in der Wirtschft – oder ist dieses nur eine Theken – Offenbarung im Suff ? Was eine Haft nicht alles schafft – bei Menschen die glauben sie hätten Macht. 

Entscheidung im Aufsichtsrat :

5.) Volkswagen-Konzern trennt sich von Audi-Chef Stadler

Nach langem Tauziehen trennt sich der Volkswagen-Konzern von Rupert Stadler, dem langjährigen Vorstandsvorsitzenden der Tochtergesellschaft Audi. Wie VW am Dienstagnachmittag mitteilte, sei „Herr Stadler aufgrund seiner andauernden Untersuchungshaft nicht in der Lage“, seine Aufgaben als Mitglied des Vorstands zu erfüllen. Daher werde er mit sofortiger Wirkung aus dem Unternehmen ausscheiden. Um den Abgang vertraglich zu regeln, haben die Aufsichtsräte von VW und Audi einer Vereinbarung zugestimmt, die die Beendigung von Stadlers Ämtern als Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG und als Vorstandsvorsitzender der Audi AG vorsieht.

FAZ

***********************************************************

„Naumburger Tageblatt“

6.) Journalist in Sachsen-Anhalt niedergestochen

Ein freier Journalist wird im sachsen-anhaltischen Naumburg niedergestochen. Jugendliche hätten den Mann vorab bespuckt und den Hitler-Gruß gezeigt.  Die Polizei fahndet nach den Tätern. m sachsen-anhaltischen Naumburg ist ein freier Mitarbeiter einer Lokalzeitung angegriffen und durch einen Messerstich in den Bauch verletzt worden. Die Ermittlungen der Polizei laufen derzeit noch, die Täter wurden noch nicht identifiziert, wie ein Sprecher der Polizei am Dienstag sagte. Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitagabend. Neben gefährlicher Körperverletzung werde auch wegen des Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole ermittelt. Zuständig ist der Staatsschutz.

FR

***********************************************************

7.) Aufruf: Trauermarsch für die CSU

Wir ahnen es alle: Was das bayerische Wahlvieh (m/w) bei der Landtagswahl 2018 mit der CSU anstellt, gleicht einer Hinrichtung mit einem Ochsenfiesel: 3X Prozent! Die grünen Kerndlfresser als zweitstärkste Partei! Ganz zu schweigen vom Wahlerfolg der AfD, quasi rechts von Franz Josef Strauß!

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 02.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 2. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Oh weh. Das tut sicher weh! Die absolute Horror – Nachricht. Die Koalition der Speck – Nacken ist sich wieder einmal beim großen Fressen? einig geworden. Die Gesellschaft zahlt einmal mehr für die Unfähigkeit der Gossen – Künstler. Heißt es nicht seit Jahren: „Alles schlechte kommt von oben“? Hartz 4, Begrenzte Freiheit, Maut, Lobbywirtschaft, Polizeigewalt u.s.w. – u.s.w.. Wurde vielleicht der Flüchtlingsmarkt gelockert damit mehr Menschen die Dieselgase abschnppern können?

Treffen im Kanzleramt  

1.) Große Koalition einigt sich auf Diesel-Paket und Einwanderungseckpunkte

Für Diesel-Besitzer sollen neue Angebote kommen, um Fahrverbote in Städten mit zu schmutziger Luft abzuwenden. Das sieht ein Paket vor, auf das sich die Spitzen der großen Koalition am Dienstagmorgen nach rund sechsstündigen Beratungen geeinigt haben. Laut SPD-Chefin Andrea Nahles gibt es auch eine Verständigung zu umstrittenen Hardware-Nachrüstungen für ältere Diesel. Dafür könnte nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur voraussichtlich zu einem kleineren Teil auch Steuergeld eingesetzt werden. Einen Kompromiss gab es zudem im Streit über einen sogenannten Spurwechsel zwischen Asylverfahren und einer Einwanderung in den Arbeitsmarkt.

T-unline

***********************************************************

Keine Panik – Die Politiker sind so abgedroschen, die geistigen Nullen bemerken es nicht einmal mehr!

Kommentar zu Erdogan-Besuch in Köln

2.) Die Moschee ist nun ein Symbol der Abschottung

 

Im Nachhinein zeigt sich: Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat mit ihrer Entscheidung, der Moschee-Eröffnung fernzubleiben, das einzig Richtige getan. Die gespenstische Moschee-Zeremonie mit dem türkischen Staatsoberhaupt Erdogan ist eine vertane Chance und in ihrer Botschaft wohl einmalig: Die Stadt Köln, die das Projekt immer wohlwollend begleitet hatte, wird übergangen und brüskiert.I

Kölner Stadt-Anzeiger

***********************************************************

Maaßen ist weg und schon startet das große Abräumen ? Warum nicht gleich auch den politischen Obermacker aus Sachsen, welcher wohl immer noch die drei Affen aus der japanischen Mythologie in sich vereint: Nichts hören, sagen und sehen !

Chemnitz

3.) Generalbundesanwalt nimmt sechs mutmaßliche Rechtsterroristen fest

Generalbundesanwalt Peter Frank hat gegen Rechtsextreme aus dem Raum Chemnitz Ermittlungen wegen der Bildung einer rechtsterroristischen Vereinigung eingeleitet. Nach Angaben der Bundesanwaltschaft richtet sich der Verdacht gegen sieben Männer zwischen 20 und 30 Jahren. Sechs von ihnen wurden am Montagmorgen festgenommen, ein weiterer saß bereits in Haft.

Spiegel-online

***********************************************************

Kaum ist Brinkhaus Spitze – kommt die erste Spritze. Auf die Bäume ihr Populisten  –   der CDU-Wald wird gefegt!

Bertelsmann-Studie

4.) Fast jeder dritte deutsche Wähler ist populistisch eingestellt

Deutschlands Wahlberechtigte sind zunehmend populistischer eingestellt. Das ist das Ergebnis des am Montag in Berlin vorgestellten Populismusbarometers 2018, erstellt vom Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) und der Bertelsmann-Stiftung. Demnach ist knapp jeder dritte Wahlberechtigte (30,4 Prozent) in Deutschland populistisch eingestellt. Das ist rund ein Prozentpunkt mehr als im Vorjahr (29,2 Prozent). Gleichzeitig sei die Gruppe der eindeutig unpopulistischen Wähler kleiner geworden.

Die Welt

***********************************************************

Zuwachs für die Silwinger Galeristen ?

Besuch bei Saarbrücker Tafel

5.) Hans verteilt Lebensmittel bei der Tafel

„Der Hintergrund meines Besuchs ist, dass ich alle Ecken im Land kennenlernen möchte. Vor allem die Stellen, wo es wirklich brennt“, sagte er beim Besuch, bei dem er sich um die Essensausgabe und das Verteilen von Obst, Gemüse und Brot kümmerte. „Ich finde es sehr gut zu sehen, dass es hier nicht nur Weißbrot und Baguette gibt, sondern auch eine gute Auswahl an Vollkornbrot“, sagte er. „Auch das reichliche Angebot an Obst und Gemüse finde ich super. Denn gesunde Ernährung ist einfach wichtig.“

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Jetzt aber schnell her mit der Schwarz-roten-Gesäß-Strich-Fahne und dem Lied des Deutschen Alleskönner. Letzteres gilt aber nur für die Regierung. Wo defiliert denn Morgen Merkel zur Ehre der Moor-Brandstifter?

Tag der Deutschen Einheit

6.) Ein Fest der Einheit in einem gespaltenen Land

Dieser Tag der Deutschen Einheit ist ein besonderer Tag. Aber er ist auf eine andere Art besonders als die dritten Oktober der vergangenen Jahre. Denn in Berlin, der Hauptstadt des seit 28 Jahren wieder vereinten Landes, und von Berlin aus wird am Mittwoch auch auf ein gespaltenes Land geblickt. Und das gespaltene Land blickt auf seine Hauptstadt.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Kommen die alle aus dem Saarland – vom DL – Kommentator?

„Macht dann 10 Millionen Euro“:

7.) Deutschland liefert 500 Gülle-Anhänger an Erdogan aus

Bestellt ist bestellt: Die Bundesrepublik Deutschland hat dem türkischen Präsidenten Recep Erdogan die Lieferung von 500 Gülle-Anhängern in Rechnung gestellt, die heute in einem Containerschiff in Izmir ankamen. Zuvor hatte Erdogan den deutschen Staat darum gebeten, „Gülen-Anhänger [sic!] an die Türkei auszuliefern“.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 01.10.18

Erstellt von DL-Redaktion am 1. Oktober 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Und hier lassen politische Schwachköpfe weiterhin nach Braunkohle graben ? Die Brandstifter waren schon immer Teil UNSERER Gesellschaft ! Weiße Hypokraten haben sich die Welt so eingerichtet, das ohne Geld nichts mehr geht. Selbst die Menschlichkeit wird nach Cent und Euro bewertet. Zählt die Leichen im Mittelmeer und der menschliche Dreck wird sichtbar.

Tsunami in Indonesien

1. ) „Gott, steh mir bei“

Auf dem Parkdeck der Grand Mall, des großen Einkaufszentrums von Palu, oberhalb des Strands, fühlen sich die Leute anfangs noch sicher. Einige filmen mit dem Smartphone hinaus aufs Meer. Zu sehen ist, wie eine mächtige Welle aufs Land zurollt. Langsam zwar, aber mit großer Gewalt. Als sie auf die Küste trifft, ist es mit dem Gefühl der Sicherheit vorbei. Das Bild verwackelt. Eine Frau ruft: „Gott, steh mir bei.“ Dann ist alles schwarz.

Die Welt

***********************************************************

Es gab Zeiten in diesem Land, da wurde an Schulen noch gelehrt.  Da konnte noch gesagt werden: „Es kann der Beste nicht in Frieden Leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt“. Die Politiker schaffen alles !

Johanna-Eck-Schule in Tempelhof

2.) Eine Berliner Schule im Ausnahmezustand

Seit zwei Jahren gibt es offene Konflikte an der einst hoch gelobten Johanna-Eck-Schule in Berlin-Tempelhof. Es geht um viel Geld und angeblichen Rassismus. An der Tempelhofer Johanna-Eck-Sekundarschule wird seit fast zwei Jahren ein Stück aufgeführt: Es lautet: „Wie schaffe ich es, einen Konflikt nicht zu lösen, sondern immer weiter zu verschärfen“. Der letzte Akt scheint in weiter Ferne.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Heil zum Gruße aller Schrödianer, welche ihr Maul nicht halten, um an des redens  statt, bessere Arbeiten abliefern zu können.

Dauerstreit

3.) SPD-Minister gibt CSU Schuld an schlechtem Image der Großen Koalition

Der Ruf der GroKo leidet unter dem Dauerstreit. Für SPD-Minister Hubertus Heil liegt das vor allem an einem Partner: der CSU. Auch Arbeitgeber und Gewerkschafter fordern eine Rückkehr zur Sacharbeit. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) macht die CSU für das schlechte Ansehen der Regierung verantwortlich: „Die Bundesregierung hat bereits viel von dem auf den Weg gebracht, was wir Sozialdemokraten in den Koalitionsverhandlungen durchgesetzt haben“ sagte Heil der „Passauer Neuen Presse“. „Der öffentliche Eindruck ist leider viel zu oft ein anderer. Das hat vor allem die CSU zu verantworten, indem sie für eine Koalitionskrise nach der anderen gesorgt hat.“ Es sei höchste Zeit, dass CDU und CSU ihre Konflikte klärten, „damit wir in der Koalition endlich wieder zurück an die Arbeit gehen können“.

Spiegel-online

***********************************************************

Hat nicht auch an den Behörden die Eigenversorgung den absoluten Vorrang ? Erst kommt immer das große Fressen als Parteiabhängiger – Wer weiß denn schon was Morgen ist? Ich sage nur Pisspötte – wer ist denn Andreas Geisel ? Was anderes als ein politischer Partei – Günstling? 

Kaum Überwachung

4.) Geldwäsche in Deutschland – ein Staat verliert die Kontrolle

In Deutschland werden Milliarden an Schwarzgeld gewaschen. Doch offenbar schweigen Notare oder Makler über Auffälliges – wohl auch, da es an Kontrollen fehlt. Innensenator Andreas Geisel (SPD) war sichtlich zufrieden. Mitte Juli hatten Berliner Staatsanwaltschaft und Polizei 77 Immobilien eines arabischen Clans im Wert von zehn Millionen Euro beschlagnahmt. Die Täter stehen in Verdacht, durch den Kauf der Gebäude illegale Gelder aus Drogenhandel und Raub gewaschen zu haben.
Handelsblatt

***********************************************************

Ist das Wort „Notstand“ nicht eine Wertung für die Unfähigkeit einer Regierung? Wenn es um Menschen geht sehen wir am Besten welche Schweine gerade die Tröge besetzen um sich selber zu mästen ?

Pflegenotstand an Kliniken

5.) Warum Pfleger nachts allein arbeiten müssen

Zwei Beispiele aus Nachtschichten, wie sie Pflegekräfte unserer Zeitung jüngst geschildert haben: Auf einer Station muss ein bettlägeriger Patient alle paar Stunden umgelagert werden. Doch die einzige Pflegekraft, die in der Nacht auf der Station Dienst hat, ist dafür zu schwach – der Patient muss liegen bleiben. Ein anderer Pfleger muss sich nachts allein um mehrere frisch operierte Patienten kümmern: Einer ist verwirrt und muss ständig daran gehindert werden, aus seinem Bett aufzustehen, während ein anderer Patient andauernd abgesaugt werden muss, weil er sonst zu ersticken droht. „Man springt von einem Bett zum anderen“, sagt der Pfleger. Irgendetwas bleibe immer auf der Strecke.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

Sucht sich nicht jeder seine Partner aus ? Zu Erdogan passt einfach nur eine Deutsche Schleichkatze. Ein jeder macht das – was ihn seine PartnerIn erlaubt. Wer seine Unfähigkeit im Wald nachweist, sollte im  Straßenverkehr besonders  aufmerksam  sein.

Debatte um Islam-Verband

6.) Reul gegen vorschnelle Ditib-Beobachtung

Nach dem Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Köln nimmt die Debatte über die Islam-Organisation Ditib wieder Fahrt auf. Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul warnte vor einer voreiligen Beobachtung des Verbandes, der der türkischen Religionsbehörde in Ankara unterstellt ist und als verlängerter Arm Erdogans in Deutschland gilt. Bei Ditib sei „noch nicht ausgemacht, ob überhaupt und in welcher Form eine Beobachtung stattfinden wird“, sagte der CDU-Politiker der „Welt am Sonntag“. Dafür müssten „hohe rechtliche Hürden genommen werden“. Gleichzeitig sagte Reul, es sei „unstrittig, dass in Moscheen der Ditib kriegsverherrlichende Veranstaltungen abgehalten wurden“. Auch gebe es Anzeichen dafür, dass Ditib-Imame aus dem Verband heraus „Mitbürger bespitzelt und denunziert haben“.

n-tv

***********************************************************

7.) Zu hohe Kosten für Altkanzler

Der Bundesrechnungshof hat die „lebenslange Vollausstattung“ für Altkanzler auf Kosten der Steuerzahler kritisiert. Beim Umgang mit Steuergeldern hätten die ehemaligen Bundeskanzler zuletzt „Grenzen überschritten“. Als Beispiele nannte die Behörde u.a. die horrenden Ausgaben für Helmut Schmidts Langzeitabos („Süddeutsche“, FAZ, „MOPO“, „St. Pauli-Nachrichten“ u.v.m.), die heute immer noch laufen, und den täglichen Verschleiß an Rauchmeldern vor dem Ableben Schmidts. Auch die noch zu Lebzeiten Helmut Kohls veranlasste Denkmalpflege am Einheitskanzler in Form einer 24-Stunden-Rundumbetreuung durch einen ambulanten Pflegedienst wird bemängelt.

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 30.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 30. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Wie sollte sich etwas ändern wo doch nur eine Person ausgewechselt wurde, das Versagen aber weiterhin die Richtung vorgibt? So mussten 4000 Polizisten gestern für die Sicherheit eines Despoten garantieren. Polizisten – welche von Steuerzahlern bezahlt werden und nicht von den politischen Schwadroneuren. Warum kann ein politischer Freund unserer Machthaber, welche kein besseres Niveau aufweisen, sich nicht als Privatperson im Lande frei bewegen? Wie es auch die Deutschen Proleten in fremden Ländern handhaben sollten? Weil diese Halbaffen aus der Mitte der Bevölkerung Aufgrund ihrer Positionen zu Lackaffen erhoben werden? Wer sich also in fremden Ländern aufhält, sollte schon selber für seine Sicherheit verantwortlich sein. Was machen denn unsere politischen Großmäuler für die in auswärtig in Gefängnissen einsitzenden?

Unionsfraktionschef :

1.) Bei Moschee-Eröffnung Chance vertan

Der neue Unionsfraktionsvorsitzende im Bundestag, Ralph Brinkhaus (CDU), hat die Islam-Organisation Ditib für den Ablauf der Moschee-Eröffnung am Samstag in Köln kritisiert. „Es ist kein gutes Signal, wenn Ditib offenbar wenig Anstrengungen unternommen oder gar Bereitschaft gezeigt hat, die nordrhein-westfälische Landesregierung, die Oberbürgermeisterin von Köln oder selbst den Bezirksbürgermeister einzubeziehen“, sagte Brinkhaus der „Passauer Neuen Presse“ (Samstag). „Das wäre eine Chance gewesen, Deutsche und Türken wieder mehr zusammenzubringen. Diese wird leider vertan.“

T-unline

***********************************************************

Ah – ja. Wie gehabt ! Die für unsere Bürgerinnen wichtigsten Fragen musste der Kellner stellen – die Köchin war als Vertreterin der Wirtschaft unterwegs? Dieses mal für Seifen und Toilettenzubehör? Was sollte denn ein Erdogan auf Schloss Wahn? Ein Schloss in Verruf bringen ? Schmutz sollte unter sich bleiben.

Laschet und Erdogan

2.) Treffen auf Schloss Wahn geplatzt – Ausweichort am Flughafen

Die Eigentümer von Schloss Wahn haben mit Erfolg verhindert, dass es in ihrem Haus zu einem Treffen von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und dem türkischen Staatschef Recip Tayyip Erdogan kommen kann. Das Amtsgericht erließ eine einstweilige Verfügung gegen das Land und die Universität. Am späten Freitagabend verlautete aus der Düsseldorfer Staatskanzlei, man habe einen Ausweichort für das Treffen von Laschet und Erdogan am Samstag gefunden. Es soll nun um 14 Uhr im Empfangsgebäude der Luftwaffe im militärischen Teil des Köln/Bonner Flughafens stattfinden.

Kölner Stadt-Anzeiger

***********************************************************

Ein hoch auf die gewaltige Kraft der Wirtschaft. Dank politischer Machthaber  heisst es sicher  bald wieder hier : “ Kauft nicht bei den Falschen“ ? Dumm bleibt dumm – da helfen keine Pillen.

Räumung des Hambacher Forsts

3.) „Nicht zu retten“

Die umstrittene Räumung der Protestcamps im Hambacher Forst ist beinahe vollzogen, die Polizei spricht von einer ruhigen Lage. Tagebau-Betreiber RWE bleibt hart: Es gebe keine Rettung für den Wald. „Wir sind im Endspurt“, sagte eine Sprecherin der nordrhein-westfälischen Polizei am Samstag in Aachen. Die Räumung des Hambacher Forsts steht nach Einschätzung der Beamten kurz vor dem Abschluss. Die Einsatzkräfte kämen gut voran, die Lage in dem von Braunkohleabbaugegnern besetzten Wald nahe Jülich sei ruhig. Mehr als 75 Baumhäuser und andere Befestigungen seien beseitigt worden.

Spiegel-online

***********************************************************

Die leben den Traum Deutscher-Demokraten noch aus ! Stellen wir uns nur einmal bildlich vor: Merkel gegen Nahles? Wie lautete noch die Ansage von Nahles in Bezug auf die „FRESSE“ ? Helmut Schmidt wurde auch als Schmidt-Schnauze bekannt, brachte aber seinen Namen keine Ehre ein.

Großbritannien:

4.) Boris Johnson und Theresa May streiten vor Parteitag zum Brexit

Vor ihrem entscheidenden Parteitag zum Brexit ist die Konservative Partei der britischen Premierministerin Theresa May tief gespalten. In einem Interview mit der Sunday Times warf May den Kritikern des von ihr vorgelegten „Chequers“-Plans für den Brexit vor, sie spielten mit der Zukunft Großbritanniens und schadeten den Interessen des Landes.

Zeit-online

***********************************************************

Woher weiß der denn was eine Latte ist ? Wann und wo hat er denn das letzte mal eine gesehen?

CSU-Landesgruppenchef Dobrindt zu AfD-Spekulationen:

5.) „Nicht alle Latten am Zaun“

Nach Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auch CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt Spekulationen über eine Zusammenarbeit zwischen Union und AfD eine klare Absage erteilt. „Die AfD ist unser erklärter politischer Gegner“, sagte Dobrindt den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag). „Wir haben im Bundestag eine Zusammenarbeit mit der AfD per Fraktionsbeschluss ausgeschlossen. Wer zu einem anderen Ergebnis kommt, hat nicht alle Latten am Zaun.“

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Sie kann nicht davon lassen ! Denn schon einen Tag später werden ihre Vergehen von der Deutschen Presse ausgepackt. Was weiß Maaßen – was haben die anderen Verdrängten auszusagen ? Der Schein-heiligen-Schein zerbröckelt! Hildegard Knef sang einst „ Von da an ging`s bergab „ !    YOUTUBE

6.) Angela Merkel will von der Macht nicht lassen

Unionspolitiker stärken Kanzlerin Merkel ihr nach der Ankündigung, wieder für den CDU-Parteivorsitz anzutreten, demonstrativ den Rücken. Seehofer? Maaßen? Kauder? War da was? Angela Merkel will nach dem Burgfrieden zwischen CDU und CSU, ihrer Entschuldigung für das Koalitionsgezerre um den Verfassungsschutzchef und ihrem Bedauern über die überraschende Abwahl „ihres“ Fraktionsvorsitzenden nun offenbar alles wieder seinen gewohnten Gang gehen lassen. Jedenfalls plant sie nicht, wegen der internen Kritik und ihrer offensichtlich angeschlagenen Autorität bereits beim Parteitag Anfang Dezember die Macht über die CDU abzugeben.

FR

***********************************************************

„Peinliche Hütte“:

7.) Erdogan bestürzt, wie ärmlich deutscher Präsident hausen muss

Da muss man schon fast Mitleid bekommen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat sich bestürzt darüber geäußert, wie kärglich sein deutscher Amtskollege Frank-Walter Steinmeier hausen muss. Schloss Bellevue könne in keiner Weise mit Erdogans Präsidentenpalast mithalten.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 29.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 29. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Ein typisches Beispiel für das Niveau der internationalen Politiker-klasse. „Und willst du nicht mein Bruder/Schwester sein, so schlag ich dir den Schädel ein“. Die Deutschen Volksbetrüger lassen sich dort zu 100 % einreihen.

Kavanaugh-Anhörung im US-Senat  

1.) Ein Drama für die Geschichtsbücher

Vor dem US-Senat sagen Supreme-Court-Kandidat Brett Kavanaugh und seine Anklägerin aus – und liefern ein denkwürdiges Spektakel. Amerika wird diesen Tag lange nicht vergessen. Diese acht Stunden haben die Nation in ihren Bann gezogen, sie haben viele Amerikaner aufgerüttelt und am Ende aller Voraussicht nach noch wütender gemacht.

T-online

***********************************************************

Welches Ergebnis wird denn erwartet wenn Idioten aufeinandertreffen ?
Mehr als Chaostage in Schland ? Bei Aufführung einer Schmierenkomödie kann miteinander geredet werden – beim essen besteht aber die Gefahr sich  gegenseitig über den  Tisch anzukotzen.

Beim Staatsbankett

2.) Erdogan erhebt wüste Anschuldigungen gegen Deutschland

Militärische Ehren, Staatsbankett, gleich zwei Treffen mit der Kanzlerin: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wurde in Berlin wie ein guter alter Freund empfangen. Roter Teppich, Staatsbankett – das volle Programm. Am Freitag begrüßte ihn Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue.

Express

***********************************************************

Streit  geht in München also auch ohne Flüchtlinge ? Auch Deutsche Bayern können sich nicht einmal anständig besaufen?

Mann im Streit auf Oktoberfest tödlich verletzt –

3.) Täter auf der Flucht 

Bei einem Streit auf dem Münchner Oktoberfest ist ein Mann tödlich verletzt worden. Wie die Polizei über Twitter mitteilte, waren am Freitagabend im Außenbereich eines Festzeltes zwei Männer aneinandergeraten. Der eine streckte den anderen nieder und verletzte ihn so schwer, dass er kurz darauf starb. Der Täter flüchtete. Die Polizei fahndete zunächst vergeblich nach dem Schläger und sucht nun Zeugen, die den Streit am Augustiner-Zelt beobachtet haben.

Die Welt

***********************************************************

Stopp – Haltet die Schuldige ! Es ist nicht die Unmut über die Flüchtlingen! Es ist die Unmut darüber das sich eine Kanzlerin von Acker macht statt mit den Menschen zu reden. Das Schwadronieren vor den Wahlen reicht heute nicht mehr – eine Gesellschaft für eine Einstellung zu vereinnahmen. Das ist das „Neue Land“.

Bundeskanzlerin:

4.) Angela Merkel wirbt für mehr Verständnis für Unmut in Ostdeutschland

Vor dem Tag der Einheit hat Bundeskanzlerin Angela Merkel für mehr Verständnis für Unmut in Ostdeutschland geworben. Insgesamt sei die Deutsche Einheit eine Erfolgsgeschichte, sagte Merkel der Augsburger Allgemeinen. „Aber es ist schon auch so: Vieles, was Anfang der Neunzigerjahre passiert ist, kommt jetzt bei den Menschen noch mal auf den Tisch“, sagte die Kanzlerin. „Viele Menschen haben ihre Arbeit verloren, mussten neu anfangen. Das Gesundheitssystem, das Rentensystem. Alles wurde anders.“

Zeit-online

***********************************************************

Noch eine politische Schießbude welche nicht einmal für die „Einhaltung der Menschenrechte“ in Europa eintreten kann. 

5.) Internationale Maas-Mission

Heiko Maas hat bereits mit den Außenministern von Saudi-Arabien, Indien und China konferiert, mit den Kollegen aus den G-7-Staaten zu Abend gegessen, mit dem UN-Generalsekretär auf einem Podium gesessen, und nun steht er am Ufer des East River neben Baron Waqa. Der Mann ist Präsident von Nauru. Auf der Regierungswebseite beschreibt sich der nordöstlich von Australien gelegene Inselstaat selbst als „winzig“. Er ist Heimat von etwa zehntausend Menschen. Dass dies nicht wirklich viele sind, gilt zum Beispiel auch im Vergleich zur Mitarbeiterzahl des Auswärtigen Amtes, die aktuell bei 11 652 liegt. Der Außenminister der größten europäischen Wirtschaftsmacht nimmt sich also Zeit für Herrn Waqa, das Oberhaupt eines der kleinsten Staaten der Welt. Warum? Weil er das Oberhaupt eines der kleinsten Staaten der Welt ist.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

So bleibst auch du nicht allein! Es grüßt mit Radau: Die alte Sau!

Verfassungsklage

6.) AfD-Knalleffekt bleibt aus

Grüne, FDP und Linke lehnen das umstrittene Gesetz zur Parteienfinanzierung ab. Die AfD will sich anschließen. Der symbolische Knalleffekt blieb bei der Pressekonferenz des AfD-Abgeordneten Stephan Brandner am Freitag aus: Er stellte die Organklage seiner Partei gegen das umstrittene Gesetz zur Parteienfinanzierung vor – einen Tag, nachdem bereits die FDP, Grüne und Linke den Medien ihre Klage dargelegt hatten.

FR

***********************************************************

Nachrichtensatire mit Oliver Welke

7.) heute-show vom 28. September 2018

ZDF

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 28.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 28. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Schland – einig in Lobbyisten Hand ? Ja, ja – jetzt  sieht der alte Maier noch mehr nach Merkel aus !

Energiewende

1.) Bundesrechnungshof watscht Wirtschaftsministerium ab

Ein schlechtes Zeugnis fürs Management der Energiewende hat der Bundesrechnungshof dem Bundeswirtschaftsministerium ausgestellt. Deutlich prangern die Prüfer die Defizite in einem Sonderbericht an. „Trotz des erheblichen Einsatzes von Personal und Finanzmitteln erreicht Deutschland die Ziele der Energiewende bisher überwiegend nicht“, heißt es dort.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Um im Anschluss des Besuch, das Mittelmeer trocken zu legen und den neuesten Sklavenhandel in Afrika zu verbieten? Kann eine Dumme Arroganz noch mit einfältigeren Lächeln bezaubern?

Erdogan in Deutschland

2.) Merkel will bei Erdogan Menschenrechte einfordern

Vor dem offiziellen Auftakt des Staatsbesuchs von Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Bundesaußenminister Heiko Maas die Türkei aufgefordert, mit Fortschritten bei Rechtsstaatlichkeit und Pressefreiheit zur Normalisierung der Beziehungen beizutragen. „Wenn man in der Türkei eine europäische Perspektive haben will, dann muss man sich auch mit Fragen der Rechtsstaatlichkeit, der Pressefreiheit und der Meinungsfreiheit auseinandersetzen“, sagte Maas am Rande der UN-Generalversammlung in New York. Erdogan wird am Freitag in Berlin von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Kanzlerin Angela Merkel empfangen.

FR

***********************************************************

Wo für brauchen wir internationale Menschenrechte ? Mit Grindel kauften wir den Schwindel, und – werden so wie so wieder Europameister. Von ihrer Hüpfburg verkündet  Merkel ihre Kandidatur für die nächsten vier Jahre! Und dann 2028,  startet das Staatsbegräbnis mit militärischen Ehren und das alles ganz ohne Erdogan und Özil. So ist die Planung für Schland, in den nächsten Jahre. „Wir schaffen das“

Vergabe der Fußball-EM 2024

3.) Menschenrechte verrechnet

Deutschland hat vom europäischen Fußballverband erstmals den Demokratiepreis im schweizerischen Nyon verliehen bekommen. So könnte man überspitzt die Vergabe der Fußball-Europameisterschaft 2024 vom Uefa-Exekutivkomitee an Deutschland interpretieren. Schließlich wurde der Gegenkandidat, die Türkei, von vielen Beobachtern bereits vorab vor allem aufgrund der zahlreichen Menschenrechtsverletzungen des Erdoğan-Regimes als nicht vermittelbar disqualifiziert. Auch von der Uefa gab es deshalb im Evaluierungsbericht schlechte Noten.

TAZ

***********************************************************

Ohh wie schön, – was legt er denn sonst noch auf den Tisch der Taferl ? Und Steinmeier als Gastgeber  – zeigt Hartgekochte ?

Ex-Grünen-Chef Özdemir nimmt am Bankett für Erdogan teil

4.) „Ich werde da jetzt nicht den Schwanz einziehen“

Es ist der umstrittenste Besuch des Jahres: Von Donnerstag bis Samstag ist Türken-Präsident Recep Tayyip Erdogan zu Gast in Deutschland. Höhepunkt: Anders als bei früheren Besuchen in Berlin wird der türkische Staatspräsident am Freitag mit militärischen Ehren empfangen – und mit einem Staatsbankett im Schloss Bellevue.

Bild

***********************************************************

Ja was soll‘ s? Und so ein Dings-da -samt Hartgekochte fehlen mir ja auch. Dafür habe ich jetzt mit Brinkhaus die Bertelsmänner am Tisch und die Zeche zahlt so wie so – Tönnies?

„Von der AfD übernehme ich gar nichts“ – 

5.) Merkel schließt Koalition aus

Am zweiten Tag nach der Abwahl des Merkel-Vertrauten Kauder rückt die Frage nach der Zukunft der Kanzlerin ins Zentrum. Ralph Brinkhaus ist der Mann der Stunde. Der News-Ticker.

Merkur

***********************************************************

So endet das Leben unter Gartenzwergen halt, zumindest unter den Politischen. Findet man auf staatlicher Ebene kein Gehör mehr, zieht man sich mit Frau in ländliche Gefilde zurück. Auch Tiere haben ja Ohren und über die Pflanzen sollte man einmal bei den Professoren und Wissenschaftlern nachfragen.

Oskar Lafontaine

6.) Ist die Bundesrepublik etwa gar keine Demokratie?

Schon seit vielen Jahren gibt sich Oskar Lafontaine nicht mehr mit dem Klein-Klein der Landespolitik ab. Die Grundlagen des menschlichen Zusammenlebens, Demokratie, Ungleichheit oder die Frage von Krieg und Frieden interessieren ihn mehr als Spiegelstriche in Gesetzentwürfen oder Einzelpläne des Landeshaushalts. Der studierte Physiker kann griechische Denker oder Klassiker der Ökonomie ebenso referieren wie moderne Gesellschaftstheoretiker. In gewisser Weise ist er, obgleich von anderen Fraktionen gerne als „Weltökonom“ verspottet, der letzte Universalgelehrte unter den 51 Abgeordneten.

Saarbrücker-Zeitung

***********************************************************

 TITANIC-

7.) Interview mit dem neuen CDU-Star Ralf Brinkmaus

TITANIC: Herr Brinkmaus, Ihre Wahl zum neuen Unions-Fraktionschef im Bundestag hat alle überrascht. Niemand kennt Sie. Wer sind Sie eigentlich?

Brinkmaus: Puh, wenn ich das wüsste … Ich habe ja bis gestern selbst nicht gewusst, dass es mich gibt. Deshalb war ich von meiner Wahl auch am meisten überrascht. Noch am Mittag habe ich mich beim Blick in den Spiegel gefragt: Wer zum Teufel ist dieser Brinkhannes? Muss ich den kennen? Aber dann hat mich meine Frau angerufen und mir alles erzählt. War im ersten Moment ein Schock, aber jetzt geht es wieder.

TITANIC: Wird Ihre Wahl der Kanzlerin schaden?

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 27.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 27. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Warst du einmal Oben – er lebst du die Zukunft ohne Sorgen. Man kann nur immer wiederholen: Die Abzocker sollten die von ihnen gemachten Gesetze am eigen Leib spüren können. Von Heute auf Morgen wären die politischen Märchenstunden beendet. Auch ohne Dumm schwätzende Experten !

Steuern

1.) Rechnungshof kritisiert Privilegien von Altkanzlern

Die unbefristete Bereitstellung mehrerer Fahrer, Büros und Mitarbeiter sei grundsätzlich zu hinterfragen, heißt es in einem Medienbericht. Beim Umgang mit Steuergeld seien „Grenzen überschritten“ worden. Der Bundesrechnungshof hat nach einem Medienbericht die „lebenslange Vollausstattung“ früherer Bundeskanzler auf Kosten der Steuerzahler kritisiert. Die zeitlich unbefristete Bereitstellung mehrerer Fahrer, Büros und Mitarbeiter sei grundsätzlich zu hinterfragen, zitiert die Bild-Zeitung aus einem Prüfbericht.

Sueddeutsche-Zeitung

***********************************************************

Sind, waren nicht alle Regierungsvertreter auf dieser Erde gleich gestrickt? Unscheinbare Amöben, mit großen egomanisch, krankhaften Geltungsdrang – ohne jegliche Skrupel ihren Mitmenschen gegenüber? Presse und Öffentlichkeit sollten ihnen mit Verachtung begegnen. Noch schlimmer sind die, welche möchten, aber bereits wissen, aufgrund ihrer  Dummheit nie nach Oben kommen zu können – und da sind alle Parteien von betroffen. Auch im Saarland.

Freihandelsabkommen :

2.) Trump sorgt für Affront gegen Trudeau

Im Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten und Kanada hat Präsident Donald Trump für einen diplomatischen Affront gegen den kanadischen Premierminister Justin Trudeau gesorgt. Trump erklärte am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in New York, er habe ein Vier-Augen-Gespräch mit Trudeau am Rande der UN-Vollversammlung abgelehnt. Er möge nicht, wie die kanadische Seite die Verhandlungen über die Nachfolge des nordamerikanischen Freihandelsabkommens Nafta führe. Eine Sprecherin Trudeaus sagte allerdings wenig später, die kanadische Seite habe gar nicht um ein Treffen mit Trump gebeten.

FAZ

***********************************************************

Man nehme folgende Medizin: Mehr Flüchtlinge absaufen lassen – Dafür zahlen Merkel und die EU. Frostbeulen sind nicht im Leistungsumfang der EU – Versicherungen enthalten. Artikel über die internationalen Menschenrechte lesen!

Erdogan zur Türkei-Krise

3.) „Wie kann ich die Wohnungen meiner Bürger heizen?“

Einen Tag vor seinem Deutschland-Besuch reicht der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan der Bundesregierung seine Hand zur Versöhnung. „Wir wollen all die Probleme hinter uns lassen und wieder eine herzliche Atmosphäre zwischen der Türkei und Deutschland schaffen – genau so, wie es früher war“, sagte Erdogan am Rande der UN-Vollversammlung in New York in einem Reuters-Interview. Der Präsident wird am Donnerstag in Berlin erwartet.

Die Welt

***********************************************************

Kluge Menschen werden seltener auf den falschen Fuß erwischt! Wann und wo, findet die Beerdigung statt? Wird Staatstrauer angeordnet?

Regierung in der Krise

4.) Das Unionsbeben erwischt alle zum falschen Zeitpunkt

Das Presseecho ist einmütig, das Urteil klar: Angela Merkel hat einen schweren politischen Schlag abbekommen. Die Kanzlerin musste schon allerlei Niederlagen einstecken. Aber dass die Unionsfraktion der Kanzlerin die Gefolgschaft verweigert und ihren Getreuen Volker Kauder als Fraktionschef abgewählt hat, hat eine ganz neue Qualität. Zum ersten Mal ist Merkel in einer derart zentralen Frage die Kontrolle über die eigenen Truppen entglitten. Ob das der Anfang von ihrem Ende war, ist eine müßige Betrachtung bei einer Kanzlerin in ihrer letzten Amtszeit. Aber ob das Ende der Ära Merkel anders, chaotischer, schneller kommen könnte, als es der Wahlkalender vorsieht, fragen sich nicht nur Parteifreunde. Das Kauder-Beben trägt auch neue Unsicherheit in die labile Regierungskoalition.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Eine Meldung aus der Toilettenschüssel! Da lag doch lange schon der Deckel drauf.

Theo Waigel:

5.) Kauders Abwahl ist kein Votum gegen Merkel

Es ist eine kleine Revolution: Angela Merkel verliert ihren vielleicht wichtigsten Vertrauten. Die Zeit von Volker Kauder als Chef der Unions-Fraktion im Bundestag ist am Dienstagnachmittag ziemlich schmucklos zu Ende gegangen. Der 69-Jährige unterlag in einer Kampfabstimmung überraschend seinem 19 Jahre jüngeren Herausforderer Ralph Brinkhaus mit 112 zu 125 Stimmen. Kauder war seit 2005 Chef der Fraktion von CDU und CSU – länger als jeder andere vor ihm. Offenbar hatten viele seiner Parteifreunde aber genug von dem Mann, der den Laden im Sinne der Kanzlerin zusammengehalten hat.

Augsburger-Nachrichten

***********************************************************

Proteste OK. – Aber einer Fahne würde ich nie hinterherlaufen !

Demonstration #Unteilbar in Berlin

6.) Streit um die deutsche Flagge

Dem Bündnis #Unteilbar geht es aber um etwas ganz anderes. Zahlreiche Institutionen und Prominente rufen dazu auf, der politischen Verschiebung der letzten Jahre etwas entgegenzusetzen. Bei Facebook und auf ihrer Website haben sie einen Aufruf gepostet: „Die derzeitigen Angriffe auf Menschenrechte, Religionsfreiheit und Rechtsstaat sehen wir mit großer Sorge. Wir lassen nicht zu, dass Ausgrenzung und Menschenverachtung gesellschaftsfähig werden.“ Zu den Erstunterzeichner*innen gehören unter anderem Jan Böhermann, Carolina Emcke, die Rockband Die Ärzte und der Zentralrat der Muslime.

TAZ

***********************************************************

7.) Deutschland spricht sich aus

Jeder muss immerzu reden – so geht Demokratie, so steht es im Grundgesetz und so will es auch das Konzept von „Deutschland spricht“. Der Initiative deutscher Medien für den totalen Dialog. Wir haben zwei Männer getroffen, die sich selbst noch nie zuvor gesehen haben. Auf ein Gespräch im Bordbistro, auf ein Bier am frühen Nachmittag, auf einen Blick in die Herzen Deutschlands. Das Motto: Gemeinsam irre, statt einsam kirre – Deutschland nach vorne labern!

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 26.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 26. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

 

***********************************************************

Was alles noch, wird der Gesellschaft zugemutet? Waren wir doch einst Papst und Weltmeister, wundern wir uns nun wer neu in das Hohe Haus gebracht wird! CDU – Brinkhaus als Platz – Macher für die Bertels -frauen und -männer? Haben wir nicht gerade die Pin – up Fotos von Oskar und Sahra aus den Schränken entfernt, da diese endlich aufgestanden sind, um in den  Iran oder an die Irische See zu ziehen, auf dass sie dort Menschen treffen, welche Kraft ihrer Reden noch auf eine goldige Zukunft hoffen? Dieses Liebespaar ist entschwunden um Platz zu schaffen für die Schwesterschaft der alternden Diven – Liz Mohn und Angela Merkel? Das Feuilleton braucht neues Futter! Als Zeichen der Wende erscheinen am Wochenende wieder drei Weise aus dem Morgenland in Köln, welche neben einen Empfang mit militärischer Verdammnis auch zum Gala Bankett eingeladen sind. Das alles soll auf Hörensagen, -von Lobbyisten eines Wiedenbrücker – Schweinebaron ausgerichtet werden ?

„Da gibt es nichts zu beschönigen“ –

1.) Merkel gesteht Niederlage ein

Nach der überraschenden Wahl von Ralph Brinkhaus hat Bundeskanzlerin Merkel sich mit Bedauern zur Niederlage ihres Kandidaten Volker Kauder geäußert. SPD und Opposition sehen eine dramatische Machterosion für die Kanzlerin. Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel hat dem neuen Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus zu seiner Wahl gratuliert und zugleich eine eigene Niederlage eingeräumt. „Das ist eine Stunde der Demokratie, in der gibt es auch Niederlagen, und da gibt es auch nichts zu beschönigen“, sagte Merkel.

Die Welt

***********************************************************

Die Vergangenheit drückte  zu sehr auf die Gemüter?

Sexismus-Eklat in Gedenkstätte

2.) Hubertus Knabe fristlos gefeuert

Die Anschuldigungen wiegen schwer: Mehrere Frauen werfen dem Führungsstab der Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen sexistisches Verhalten vor. In einem Brief schreiben sie von erschreckender Regelhaftigkeit. Nun zieht der Stiftungsrat die Reißleine.

n-tv

***********************************************************

Gereicht nicht der Name des Einen –  Beiden Gesichtern auf dem Foto zu Ehren-  auch ganz ohne Militär?

Millionen Autofahrern drohen Nachrüstungs-Kosten

3.) Neues Diesel-Chaos!

Am Sonntag endete der groß angekündigte Diesel-Gipfel im Kanzleramt ohne konkretes Ergebnis. Spitzenvertreter aus Politik und Industrie diskutierten über die drohenden Fahrverbote in Innenstädten und mögliche Hardware-Nachrüstungen. „Bis Ende der Woche soll eine Konkretisierung der Maßnahmen und Pläne über die Gesamtthematik erfolgen“, erklärte der Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) im Anschluss an das Treffen mit den deutschen Auto-Bossen. Zwei Tage später geht der Nachrüstungs-Zoff in die nächste Runde, das Diesel-Chaos in Deutschland ist perfekt!

Bild

***********************************************************

Die Lieferung von militärischen Gütern wird also wieder aufgenommen ? Oder muss Maas den Saudischen Kopfschmuck tragen?

Saudi-Arabien und Deutschland

4.) Berlin und Riad legen diplomatische Krise bei

In New York haben sich Außenminister Heiko Maas und sei saudischer Kollege al-Dschubair darauf geeinigt, dass der saudische Botschafter nach Berlin zurückkehrt. Deutschland und Saudi-Arabien haben ihre diplomatische Krise nach zehn Monaten beigelegt. Außenminister Heiko Maas (SPD) und sein saudischer Amtskollege Adel al-Dschubair verständigten sich am Dienstag bei einem Gespräch am Rande der UN-Vollversammlung in New York darauf, dass der im November 2017 abgezogene saudische Botschafter nach Deutschland zurückkehrt.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Sollte Karlsruhe die Weichen auf den Verschiebebahnhof Innenministerium neu stellen ?

Rechte Ausschreitungen in Chemnitz

5.) Ein Fall für Karlsruhe

Nach den rechten Ausschreitungen in Chemnitz könnte die Bundesanwaltschaft Ermittlungen einleiten. Derzeit werde das in Karlsruhe noch geprüft. Die Antwort des Bundesinnenministeriums auf die Linken-Anfrage ist knapp, aber heikel. Das Ministerium bestätigt, dass der Generalbundesanwalt nach den rechten Ausschreitungen in Chemnitz eine „Prüfung“ der „Geschehnisse“ in der sächsischen Stadt eingeleitet hat. Dabei hatte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) diese nur als „unschön“ abgetan, und auch der neue Sonderberater im Ministerium und Noch-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen diese relativiert. Die Bundesanwaltschaft aber sieht es womöglich anders.

TAZ

***********************************************************

Ein bischen weniger zu wissen als die Chefin reicht aus, als Berater oder Gutachter sein Geld zu verdienen ? In der Politik werden die Hofschranzen der eigenen Partei bevorzugt?

Weiteres Rechnungshof-Gutachten

6.) Wehrressort zahlte bis zu 150 Millionen Euro jährlich an Berater

Ursula von der Leyen steht wegen millionenschwerer Berater-Etats in der Kritik. Der Rechnungshof berichtet nach SPIEGEL-Informationen in einem zusätzlichen Gutachten über freihändige Vergaben, fehlende Checks und obskure Aufträge.

Spiegel-online

***********************************************************

Bundeswehr siegreich:

7.) In Meppener Moor verschanzte Terroristen kapitulieren

Es ist ein großer Sieg für Deutschlands Militär: Eine im Meppener Moor versteckte Gruppe von Terroristen hat heute nach Wochen der Belagerung ihre bedingungslose Kapitulation erklärt. „Wir werden mit sofortiger Wirkung unsere Waffen niederlegen und uns in Gefangenschaft begeben“, erklärte ein stark hustender Sprecher der terroristischen Vereinigung „Moorkalifat Meppen“ in einer Videonachricht.

Der Postillon

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle:   Oben —  DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL-Tagesticker 25.09.18

Erstellt von DL-Redaktion am 25. September 2018

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

***********************************************************

Nun schreibt den Po – faller bitte nicht so wichtig. Er wird unter Merkel eine gute Lehre absolviert haben, andernfalls wäre er – nicht in die Bahn – hinweg befördert worden. Und mit diesen Kabeln hat er absolut nichts gemeinsames. Er ist eher für viereckige Räder zuständig. !

Protest gegen Abschiebungen?

1.) Vandalismus legt Bahnverkehr bei Düsseldorf lahm

Unbekannte haben am Montag mutwillig Signalanlagen der Bahn zwischen Düsseldorf und Duisburg beschädigt und damit Tausende Berufspendler zu langen Wartezeiten gezwungen. Teils fielen Züge auch komplett aus. Laut Bahn wurden zwischen Düsseldorf Flughafen und Duisburg Großenbaum Signalkabel neben den Gleisen auf einem Abschnitt von mehreren hundert Metern beschädigt, wodurch fünf Hauptsignale ausfielen. Die Signalstörung konnte bis zum Nachmittag nicht behoben werden.

Kölner Stadt-Anueiger

***********************************************************

Oh jeeh ! – Wo hat die Polizei denn das Zählen erlernt? Rechnet der Staat doch im allgemeinen nur mit Nullen. Ganz egal – ob Rote oder Schwarze!

Hannover  

2.) Polizei erwischt Hunderte Baustellenraser auf der A2

Auf der unfallträchtigen Autobahn 2 bei Hannover hat die Polizei hunderte Baustellenraser ertappt. Bei Kontrollen an Baustellen in Hannover-Bothfeld und Lehrte erwischten die Beamten in der vergangenen Woche 565 Autos, zwei Lkw und einen Motorradfahrer mit überhöhtem Tempo, teilte die Polizei am Montag mit. Insgesamt 28 Fahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen, ein Fahrer war sogar 61 Stundenkilometer zu schnell. 29 Lkw- und zehn Pkw-Fahrer hielten sich nicht an Überholverbote, 20 Autofahrer und 14 Trucker fingerten am Steuer an ihrem Mobiltelefon herum. 124 Fahrer, davon 54 Lastwagenfahrer, hielten den Sicherheitsabstand nicht ein.

T.-online

***********************************************************

Heute werden die Bälle aber besonders hoch geworfen? War das nicht das Begrüßungsfeuwerk für Erdogan am Wochende? Der kommt zwar noch Köln  – Aber wenn Flammen hoch schlagen, sind sie weit, sehr weit zu sehen.

Dramatischer Einsatz bei Feuer in Essener Dönerbude:

3.) Nachbarn haben schrecklichen Verdacht

Nach einem Notruf am späten Montagnachmittag eilte die Feuerwehr Essen zu einem Brand an der Steeler Straße in Essen. Der Anrufer teilte den Einsatzkräften gegen 17.30 Uhr mit, dass Flammen aus der Dönerbude direkt neben der „Bäckerei Nali“ schlügen. Als die Feuerwehrkräfte eintrafen, waren die Scheiben der Imbissbude geplatzt und Flammen schlugen aus dem Ladenlokal hinaus bis auf den Bürgersteig.

DerWesten

***********************************************************

Das hat Tradition in der Politik ! Das Pack lobt sich immer gegenseitig für ihre Verbrecchen am Volk. Weltweit ! Durch redliche Arbeit hat sich noch nie jemand dort oben festgesetzt!

CDU-Generalsekretärin

4.) Kramp-Karrenbauer lobt Merkel für Führungsstärke

CDU-Generalsekretärin