DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Archiv für die 'Allgemein' Kategorie

DL – Tagesticker 24.04.19

Erstellt von DL-Redaktion am 24. April 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Wie politisches Lumpenpack die Bürger, welche sie wählen sollen, über den Leisten zieht, um die Herde noch weiter  auseinander zu treiben. Das Ergebnis erklärt auch, warum das abgebrannte Gemäuer von Paris wichtiger ist, als das Gedöns : – die Menschen ! 

Einkommen in Deutschland:

1.) Reiches Starnberg, armes Gelsenkirchen

Das Wohlstandsgefälle in Deutschland ist laut einer Studie weiter groß. Unter anderem in Teilen des Ruhrgebiets war das Pro-Kopf-Einkommen zuletzt besonders niedrig. Die Einkommensunterschiede zwischen den Regionen in Deutschland sind einer Studie zufolge weiter hoch. Im bundesweit wohlhabendsten Landkreis Starnberg bei München war das durchschnittlich verfügbare Pro-Kopf-Einkommen der Privathaushalte zuletzt mit 34.987 Euro mehr als doppelt so hoch wie in Gelsenkirchen, wie das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Instituts (WSI) der gewerkschaftlichen Hans-Böckler-Stiftung mitteilte. In der nordrhein-westfälischen Stadt verdienten die Menschen mit durchschnittlich 16.203 Euro im Jahr so wenig wie in keiner anderen Region.

Zeit-online

********************************************************

Für die Deutsche Diktatorin stand  nur das Abstellgleis einer  Bimmelbahn zur Verfügung ? Sind nicht in Wahrheit die Deutschen zu blöde mit Putin gemeinsam etwas aufzuziehen um Trump in seine Grenzen zu weisen ?

Nordkorea-Machthaber in Russland eingetroffen

Großer Bahnhof für  Diktator Kim Jong-un

Der Nordkorea-Diktator ist in Russland zu seinem nächsten internationalen Top-Termin eingetroffen. Kim Jong-un trifft Wladimir Putin. Der gepanzerte Sonderzug von Kim Jong-un überquerte am Morgen die nordkoreanisch-russische Grenze und hielt am Grenzbahnhof von Hassan, wie die russische Nachrichtenagentur Tass berichtete. „Kim Jong-un verließ den Zug“, sagte eine lokale Politikerin. Er sei mit Blumen, Brot und Salz empfangen worden.

Bild

********************************************************

Mit leeren Köpfen lässt sich schlecht Politik machen. Man kann nur einen Herren dienen ! Und das ist in jeden Fall der Lobbyist ! Und jetzt soll das Volk auch noch für Kohlen zahlen , welche unter Tage bleiben ? So einfach möchten viele andere Unternehmer ihr Geld auch verdienen !

Meteorologen warnen :

3.) Deutschland droht weiterer Dürresommer

Extreme Trockenheit wie im vergangenen Jahr würde diesmal nicht nur die Landwirtschaft, sondern auch die Forstwirtschaft hart treffen, da keine Wasserspeicher mehr übrig sind. Zwei Bundesländer werden laut dem Deutschen Wetterdienst besonders betroffen sein.

FAZ

********************************************************

Da werden sich die Mächtigen auf dieser Erde schnell einig. – Gesetze werden immer so formuliert, dass diese den FührerInnen auch nützlich sind.

Frist verstrichen

4.) Trump rückt Steuerunterlagen nicht heraus

Wie viel verdient der US-Präsident? In den USA sollen Kandidaten ihre Steuerunterlagen eigentlich schon im Wahlkampf offengelegen. Doch Trump schafft selbst unter Druck keine Transparenz. Die Demokraten dämpfen Hoffnungen auf eine Amtsenthebung. Die US-Regierung hat am Dienstagnachmittag (Ortszeit US-Ostküste) eine Frist verstreichen lassen, die Steuerunterlagen von Präsident Donald Trump an den Kongress zu übergeben. Ein von den US-Demokraten dominierter Ausschuss im Repräsentantenhauses hatte Finanzminister Steven Mnuchin aufgefordert, die Unterlagen bis 17.00 Uhr bereitzustellen. Dieser Forderung kam die Trump-Regierung nicht nach.

ntv

********************************************************

Es ist schon irre, das Kaufverhalten der Masse zu beobachten !

 Stiftung Warentest

5.) Billigprodukte meist besser als Markenware

Die Stiftung Warentest hat in 21 Untersuchungen Putzmittel und Produkten zur Körperpflege geprüft. Das Ergebnis: Billigprodukte bekamen häufiger die Noten „sehr gut“ oder „gut“ als Markenprodukte.  Bei Putzmitteln und Produkten zur Körperpflege lohnt sich häufig der Griff zu den günstigeren Waren. Zu diesem Schluss kommt die Stiftung Warentest, die jetzt 21 eigene Untersuchungen von Drogerieartikeln aus den Jahren 2017 und 2018 verglichen hat. Die Produkte gehören in den Bereich Wasch- und Reinigungsmittel, Kosmetika, Körperpflege und Katzenfutter.

Welt

********************************************************

Ein „Dreifach Hoch“ auf das Beamtentum !! Ihnen bleibt trotzt aller Narreteien Hartz 4 erspart, denn das Volk zahlt in andächtiger Hochachtung vor gebrachten Nichtleistungen.

Erster Arbeitstag

6.) Jetzt meldet sich der Leiter der Saarbrücker Berufsfeuerwehr krank

Josef Schun ist am Dienstagmorgen (23. April) wieder auf seinen Posten als Leiter der Berufsfeuerwehr zurückgekehrt. Auf dem Weg dahin begleitete ihn der Saarbrücker Sicherheitsdezernent Harald Schindel (Linke). Der Tag begann mit einer Sitzung des Wachmannschaftsbeirats unter Leitung von Bürgermeister Ralf Latz (SPD).  Während der morgendlichen Besprechung sollte der in weiten Teilen der Belegschaft wegen seines Führungsstils umstrittene Feuerwehrchef erklären, wie er sich künftig die Zusammenarbeit mit der Mannschaft vorstellt. Entsprechendes soll Latz von Schun gefordert haben.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

7.) Life & Style mit Antonia Stille

Life: Jesus 

Als Jesus Christus eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich an ein splittriges Holzkreuz genagelt und missinterpretiert wieder. Der junge, aufopferungsvolle Weinenthusiast aus Nazareth mit Gewaltvergangenheit und Daddy-Komplex, der da auf einem Hügel vor sich hinsiechte, während neben ihm ein schlecht frisierter Engländer Pop-Lieder mit catchy Pfeif-Intermezzo für die im Takt wippenden Wachen zu seinen Füßen zum Besten gab, wollte nun wirklich nicht dort sein, wo er angekommen war. Wann war er falsch abgebogen? Hätte er sich früher von seiner Mutter distanzieren sollen, die ihrem Mann versichert hatte, ganz bestimmt nicht fremdgegangen, sondern von Gott befruchtet worden zu sein? Kreative Ausrede, das musste man ihr lassen.

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen:       DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 23.04.19

Erstellt von DL-Redaktion am 23. April 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Widerspricht denn diesem irrsinnigen Demagogen niemand ? Die Christen leben in Muslimischen – Ländern nicht gefährlicher als die Muslime in Christlichen – Ländern. Im Gegenteil: Die Gastfreundschaft ist in Muslimischen Ländern weit größer ! Ich kann meinen Landsleuten nur zu rufen: „Hütet euch vor den Scharfmachern der Nazis ! Sonst sind wir bald wieder dort, wo wir nach den Krieg gestartet sind !

Weltkarte der Christenverfolgung

1.) In diesen Ländern leben Christen gefährlich

Ex-Unions-Fraktions-Chef Volker Kauder zu BILD: „Ich sehe mit großer Besorgnis die wachsende Christenverfolgung im gesamten asiatischen Raum“. Weltweit werden Christen verfolgt, und in immer mehr Ländern leben Christen gefährlich. Dabei heißt Verfolgung nicht nur körperliche Gewalt, sondern auch Diskriminierung, Ausgrenzung, Benachteiligung und Schikane durch den Staat selbst oder auch durch die Gesellschaft.

Bild

********************************************************

Im geistigen Tiefgang vereint: Gewalt in Form der  Kriege  – JA !! Dafür brauchen wir Militär und Waffen ! Sex ist laut SPD – „Gedöns“. Für ihren Widerstand wäre Jolie besser in Schauspielerkreisen geblieben, als sich an politsche Scharlatane zu wenden.

Gastbeitrag in der „Washington Post“  

2.) Heiko Maas und Angelina Jolie kämpfen gegen sexualisierte Gewalt

Heute leitet Außenminister Maas den UN-Sicherheitsrat: Er will eine Resolution zum Thema sexualisierte Gewalt in bewaffneten Konflikten präsentieren. Für sein Anliegen holt er sich prominente Unterstützung. Bundesaußenminister Heiko Maas setzt sich gemeinsam mit der US-Schauspielerin Angelina Jolie für den Kampf gegen sexuellen Missbrauch in Kriegsgebieten ein.

T-online

********************************************************

Sie möchte einmal Merkel sein – Drum macht sie jede Schweinerei

Autoritätsverlust und peinliche Auftritte :

3.) Wie lange hält Andrea Nahles noch durch?

Im April 2018 wurde sie zur ersten Frau an der Spitze der SPD gewählt. Heute ist die Partei im Dauertief – und Nahles hat an Rückhalt verloren.  Vom früheren Vizekanzler Joschka Fischer, einem ausgewiesenen Experten für Machterwerb und Machterhalt, stammt eine drastisch formulierte Verhaltensregel für Spitzenpolitiker: „Wenn es Scheiße regnet, soll man nicht verzweifeln. Und wenn die Sonne scheint, soll man sich auf schlechtes Wetter vorbereiten.“

Tagesspiegel

********************************************************

Für kalte Gemäuer finden sich immer Milliardäre ! Sie nennen es Kultur. Im Klartext – Sie geben der Staatsmacht ein zinsloses Darlehen, welches sie über Steuerzahlungen wieder ausgleichen. Ein Betrug an die Bürger mittels staatl. Lizenz. Menschen – haben in ihren Augen Null-Werte.

Notre-Dame:

4.) Kritik an Spenden von Milliardärsfamilien

Der Schock sitzt noch immer tief in der französischen Hauptstadt: Ein Großbrand in der Kathedrale Notre Dame mitten in der Innenstadt von Paris hat Teile der Kirche zerstört. Die Bilder der Flammen, die aus dem Dachstuhl schlugen, erschütterten Menschen weltweit. Inzwischen gab es Entwarnung: Das Fundament und die Außenmauern seien weitestgehend gerettet. Nach dem Brand erklärten viele Firmen und Privatpersonen, sie wollen beim Wiederaufbau finanzielle Hilfe leisten. Das wiederum führte abermals zu einer Eskalation der „Gelbwesten“-Proteste in der französischen Hauptstadt.

Hamburger-Abendblatt

********************************************************

Das politische Vermächtnis der Theresa May ?

Nordirland

5.) „Neue IRA“ bekennt sich zu Tötung von Journalistin

Bei einem Angriff auf Polizisten im nordirischen Derry wurde am Donnerstag eine 29-jährige Journalistin erschossen. Nun zitiert eine Zeitung aus einem Bekennerschreiben der militanten Gruppe „Neue IRA“.  Die paramilitärische Gruppe „Neue IRA“ hat sich zur Tötung der Journalistin Lyra McKee im nordirischen Derry bekannt. Die Reporterin sei „tragischerweise getötet“ worden, als sie an der Seite „feindlicher Kräfte“ (der Polizei) gestanden habe, zitierte die Zeitung „The Irish News“ aus einer Erklärung der Splittergruppe. Die „Neue IRA“ bitte die Angehörigen McKees „aufrichtig um Entschuldigung“. Der Brief sei durch ein anerkanntes Kennwort verifiziert worden.

Spiegel-online

********************************************************

Ist es nicht sonderbar? Lesen wir etwas über das Klauen in Verbindung mit einen Knast denken wir sofort an die Linke im Saarland. Nein nicht an die Silwinger im Luxusnest, obwohl diese ja auch sammeln, – aber eben nicht klauen! Diese Leute nehmen nur mit, was die Anderen so in ihrer Unachtsamkeit liegen lassen haben. Aber auch sonst unterhält der Linke Landesverband – Saar eine sehr enge Verbindung zu den Fluren und den darauf singenden Lerchen. Von komischen Vögeln wurden sogar Badematten geklaut und ausgebreitet. Diese aber nicht einmal für Obdachlose, sondern für den Eigenbedarf.

Blaulicht

6.) Vom Pfandflaschenklau in den Saarbrücker Knast

Polizei stellte gesuchten Mann am Getränkehandel, als er versuchte, Pfandfalschen im Außengelände zu stehlen. Durch die Polizei wird angesichts eines aktuellen Vorfalls einmal mehr darauf hingewiesen, bei Anrufen durch angebliche Polizeibeamte keine persönlichen Informationen herauszugeben. Die Polizei solle umgehend informiert werden. Am Donnerstag vergangener Woche gegen 11.35 Uhr wurde eine 86-jährige Frau aus Wiebelskirchen Opfer eines Anrufes durch einen falschen Polizeibeamten, so die Polizei. Der Mann gab sich als Polizeibeamter aus und gab an, dass in der Nachbarschaft der Geschädigten eingebrochen wurde und fragte nach, ob diese etwas Auffälliges bemerkt habe. Als die ältere Dame dem Anrufer mehrere Rückfragen stellte, beendete dieser das Gespräch und meldete sich bislang nicht wieder.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

Polizei-Spezialkommando sprengt herrenloses Ei

7.) verdächtiger Hase festgenommen 

Ein unbeaufsichtigtes Ei hat am Sonntagvormittag in der Innenstadt von Münster für große Aufregung gesorgt. Tausende Anwohner mussten vorübergehend ihre Häuser und Wohnungen verlassen, während der verdächtige Gegenstand von einem Spezialkommando der Bundespolizei gezielt gesprengt wurde.

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen:

Oben     —        DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

———————————

Unten     —        DL/Redaktion/privat – Wikimedia Commons, CC-BY-SA 3.0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 22.04.19

Erstellt von DL-Redaktion am 22. April 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Trotz Bürgerkrieg vor mehr als 20 Jahren galt Sri-Lanka als sicheres Abschiebeland für die CDU – Chargen. Im Kreis WAF stiegen die Flüchtlinge auf die Dächer ihrer Unterkünften wenn die staatlichen Greifer kamen. Der oberste Kreiskasper ließ eine Familie abschieden, nach 15 Jahrern Aufenthalt, deren Kinder hier geboren waren, und der Mann einen festen Arbeitsplatz hatte. Rassenwahn eines eitlen politischen Größenwahnsinn.

Sprengsatz entschärft

1.) Zahl der Anschlagstoten steigt weiter

Wer war für die Anschlagsserie in Sri Lanka verantwortlich? Und wurden mögliche Hinweise auf die Attacken ignoriert? Nach den Angriffen mit fast 300 Toten sind wichtige Fragen offen.  Nach der verheerenden Anschlagsserie auf christliche Kirchen und Hotels hat die Polizei die Zahl der Toten auf 290 korrigiert. Die Motive für die Taten sind derweil noch unklar. Zwar gab es nach Polizeiangaben 24 Festnahmen, es bekannte sich jedoch zunächst niemand zu den Angriffen. Bei den Explosionen waren auch mehr als 30 Ausländer aus mehreren Ländern getötet worden. Rund 500 Verletzte wurden am Abend noch in Krankenhäusern behandelt. Die deutsche Botschaft in Sri Lanka steht nach Angaben von Außenminister Heiko Maas mit den lokalen Behörden in Kontakt und bemüht sich um Aufklärung, ob auch Deutsche betroffen sind.

ntv

********************************************************

Und genau das wird Böhmermann nicht machen ! Mit soviel Naivität wird er sich nicht treffen. Schland PolitikerInnen leben nur für ihre Rolle auf Zeit ! Da heißt es: Nutze die Zeit ! Mache so viele Dummheiten wie eben möglich, denn der Zeitpunkt die Narrenkappe abgeben zu müssen kommt schneller als gedacht. Die Nachfolger stehen schon Gewehr bei Fuß – bereit für die Stunde der Wahrheit !

Ukraine-Wahl:

2,) Ein Komiker demokratisiert die Ukraine

Die Ukrainer haben einen Schauspieler zum neuen Präsidenten gewählt. Verrückt ist das schon. Aber vor allem ein weiterer Schritt Richtung rechtsstaatliche Demokratie.  Man stelle sich vor, Jan Böhmermann trifft sich an einem Abend vor der Wahl mit Angela Merkel im Berliner Olympiastadion. Sie lassen die Fußballtore von Hertha BSC abbauen, zwei Bühnen errichten und streiten sich über die Zukunft Deutschlands. Dazu gibt es ein Rock-Konzert von Marius Müller-Westernhagen. Tausende fiebern auf den Stadiontribünen mit, alle TV-Sender der Republik übertragen live. Und dann wählen mehr als 70 Prozent der Deutschen den Entertainer.

Zeit-online

********************************************************

Der bayrische Schwimmmeister lässt seine Bevollmächtigten von der Leine. Zuerst in der Polizei und beim Militär jetzt auch als IMI des Volkes. Regierungs – Werte !

Kleiner Junge (3) isst ein Schoko-Osterei 

3.) dann wird er rassistisch angepöbelt

Ein kleines Kind (3) hat in Berlin am Karsamstag auf der Straße ein Schokoladen-Osterei gegessen. Dann wurde der Junge fremdenfeindlich beleidigt. Das berichtet die Polizei an Ostersonntag. Nach bisherigen Ermittlungen der Beamten soll der Dreijährige gemeinsam mit seiner Mama gegen 10.30 Uhr auf der Bundesallee in Berlin entlang gegangen sein.

DerWesten

********************************************************

Jetzt zeigt Trump, wer als Herrscher im Haus der Welt das alleinige Sagen hat ? Die Antwort: Ein beredtes Schweigen auch vom Hosenanzug welche mit jeden Tag Kleiner wird.

Keine Ausnahmen mehr

4.) Washington will Iran offenbar den Ölhahn zudrehen

Im Atomstreit mit Iran wollen die Vereinigten Staaten die Ölexporte der Islamischen Republik einem Zeitungsbericht zufolge in Kürze vollständig lahmlegen. Außenminister Mike Pompeo werde noch an diesem Montag ankündigen, dass Washington ab dem 2. Mai keinem Land mehr Ausnahmen gewähren werde, das derzeit noch iranisches Öl importiert, berichtete die „Washington Post“ am Sonntag unter Berufung auf Ministeriumskreise.

FAZ

********************************************************

Wer einmal schmiert dem glaubt man nicht, auch wenn sein Hemd ein weißes ist

Neue Ermittlungen gegen

5.) VW wegen illegaler Bonuszahlungen

Bei Volkswagen gibt es ein neues Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Untreue. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig untersucht, ob einem Topmanager aus der technischen Entwicklung des Wolfsburger Autoherstellers zu Unrecht Bonus-Leistungen zugeflossen sind. Das bestätigte am Sonntag ein VW-Sprecher auf Anfrage. Über das neue Verfahren hatte zuerst die „Bild am Sonntag“ berichtet.

Handelsblatt

********************************************************

Ja, tiefer legen, viel tiefer! Dort hin wo Heulen und Zähneknirschen herrscht ?

Ostermärsche

6.) Gemeinsam die herrschende Politik aus der gewohnten Bahn werfen

Der Klimawandel wird die Kämpfe um Wasser und fruchtbare Böden verschärfen. Das für Rüstung ausgegebene Geld wird gebraucht, um die Klimakatastrophe noch zu stoppen. Die Friedens- und die Klimabewegung haben diese Zusammenhänge erkannt. Warum marschieren sie nicht gemeinsam? Ein Kommentar. Bei „Fridays for Future“ steht der Friede schon im zweiten Satz: „Eine ungebremste Erderwärmung ist eine enorme Gefahr für Frieden und Wohlstand weltweit“, heißt es im Forderungskatalog der Klimabewegung. Umgekehrt steht das Klima bei der Friedensbewegung zwar nicht am Anfang, aber in den Aufrufen zu den Ostermärschen für Abrüstung kommt es vor: Man sehe sich „im engen Schulterschluss“ mit der Forderung nach „einer sozial-ökologischen Wende als Beitrag gegen den menschheitsbedrohenden Klimawandel“, heißt es bei der Koordinationsstelle der Ostermärsche.

FR

********************************************************

Kleiner Timmy (9) stellt nach Osterbraten fest,

7.) dass sein Kaninchen verschwunden ist

 Dabei fing das Osterfest für den kleinen Timmy so gut an. Doch nachdem der Neunjährige gemeinsam mit seinen Eltern einen überaus zarten und schmackhaften Festtagsbraten zu sich genommen hatte, musste er feststellen, dass sein geliebtes Kaninchen Billy (2) spurlos verschwunden war. Seitdem sucht Timmy die gesamte Nachbarschaft nach seinem langohrigen Freund ab.

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 21.04.19

Erstellt von DL-Redaktion am 21. April 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Eine Überraschung ? Nein. Die Insel war immer als Schmelztiegel verschiedener Volksgruppen bekannt. Hatte sich nur in den letzten Jahren etwas beruhigt.

Am Ostersonntag  

1.) Sechs Explosionen erschüttern Hotels und Kirchen in Sri Lanka

Bei Explosionen in katholischen Kirchen und Luxushotels in Sri Lanka sind mindestens 50 Menschen getötet und mehr als 200 weitere verletzt worden, darunter auch Ausländer. Betroffen sind ersten Berichten zufolge drei Kirchen in verschiedenen Teilen des Landes, in denen Ostergottesdienste stattfanden, außerdem drei Luxushotels in der Hauptstadt Colombo. Mindestens ein Mensch wurde bei einer Explosion im Restaurant des Cinnamon Grand Hotel getötet. Das Hotel liegt in der Nähe der Residenz des Regierungschefs.Die Hintergründe sind noch unklar. Der Polizei zufolge ereigneten sich die Explosionen alle innerhalb einer halben Stunde.

T-online

********************************************************

Überall dort, wo sich die BürgerInnen am meisten von den politischen Schmeißfliegen selbsternannter Volksparteien  betrogen fühlen, hat die AfD große Erfolge. König Adolf wurde auch vom Volk Demokratisch gewählt! Soviel zu den Deutschen Werten der PolitikerInnen!

„Sonntagstrend“

2.) AfD jetzt stärkste Partei in Ostdeutschland

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid kommt die AfD in Ostdeutschland auf 23 Prozent. Damit ist die Partei dort stärkste Kraft – die Union kommt auf 22 Prozent. Im Herbst werden in Brandenburg, Sachsen und Thüringen neue Landesparlamente gewählt.

********************************************************

Frankreich weist klar darauf hin, wo die Prioritäten der Politik liegen  ! Für altes Gemäuer ist das Geld aus aller Welt vorhanden, worauf die BürgerInnen zu verzichten haben. Nur – das verstehen die blinden, politisch, kriminell organisierten Banden nicht. Die Zeit der Hexenverbrennungen in Europa ist sooooo lange auch nicht her.

Kurz nach Notre-Dame-Brand

3.) Schwere Ausschreitungen bei „Gelbwesten“-Protesten in Paris 

In Frankreich sind erneut tausende Unterstützer der „Gelbwesten“-Bewegung auf die Straße gegangen. Bis zum frühen Samstagnachmittag beteiligten sich nach Angaben des Innenministeriums landesweit rund 9600 Menschen an den Demonstrationen, davon 6700 Menschen in der Hauptstadt Paris. Dort kam es erneut zu Ausschreitungen. 137 Menschen wurden nach Polizeiangaben vorläufig festgenommen, 110 von ihnen kamen in Gewahrsam.

********************************************************

Ich bin der Staat und trage Waffen, so mach ich mich dann gern zum Affen. Stecke den Deutschen in eine Uniform, wickle ihn in eine Fahne mit goldenen Gesäßstreifen  und gebe ihn eine Waffe. – Dann sehen wir Menschen wogegen Adolf ein Weisen-  Knabe war. Das fängt beim Fahrkartenkontrolleur an. Die Dummheit war zuerst !

Bundeswehr :

4.) Soldaten posten offen Rechtsradikales

Neue Vorwürfe über rechte Gesinnung bei Bundeswehrsoldaten: Ein Informant soll in sozialen Netzwerken Hunderte Beispiele für radikales Gedankengut gesammelt haben. Seine Vorgesetzten hätten das nicht ernst genommen.  Viele Bundeswehr-Soldaten tragen in sozialen Medien nach ARD-Informationen offen eine rechtsradikale Gesinnung zur Schau. Das ergebe sich aus einem Datensatz mit Hunderten Beispielen, die ein Informant, offenbar selbst Bundeswehr-Angehöriger, gesammelt habe und die dem ARD-Hauptstadtstudio vorlägen. In einigen werde die Legitimität der Bundesrepublik in Frage gestellt.

FAZ

********************************************************

Vielleicht sind die faulen Säcke aus CDU und SPD bis zum Rand abgefüllt ?

„Andere Schwerpunkte“

5.) Daimler streicht Parteispenden

Das Verhältnis der deutschen Autohersteller zur Politik hat durch die Abgasaffäre gelitten. Da passt eine Entscheidung des Daimler-Vorstandes gut ins Bild: Der Konzern will in diesem Jahr auf sämtliche Parteispenden verzichten.  Der Autokonzern Daimler hat alle Parteispenden für dieses Jahr gestrichen. Diesen Beschluss fasste der Vorstand des Unternehmens, wie die „Bild am Sonntag“ schreibt. Ein Sprecher bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass Daimler in diesem Jahr keine Parteispenden tätigen werde. Im Jahr 2018 hatte das Unternehmen insgesamt 320.000 Euro an Parteien gespendet. Davon erhielten CDU und SPD jeweils 100 000 Euro, an die Grünen, CSU und FDP gingen je 40.000 Euro.

ntv

********************************************************

Die tragen doch auch eine den Uniformen ähnelnde Bekleidung?

Chef der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft

6.) Die Zustände sind „einmalig in der Bundesrepublik“

Was ist los bei der Saarbrücker Berufsfeuerwehr? Seitdem das Verwaltungsgericht kürzlich entschied, dass ihr zwischenzeitlich ins Baudezernat versetzter Chef Josef Schun wieder auf seinen alten Posten zurückkehren darf, haben sich mehr als 90 der rund 200 Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr krankgemeldet. Im SZ-Interview äußert sich der Bundesvorsitzende der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft, Ingo Schäfer, zu den Gründen und der Frage, wie es aus Sicht der Beschäftigten weitergehen sollte.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

7.) Kaum bekannte Osterbräuche

  • Eier abschneiden
  • RTL II gucken
  • Autos anzünden
  • den Nachbarn anzeigen
  • Osterhasen knallen
  • Jesus-Memes liken
  • sich ans Autobahnkreuz nageln lassen
  • Raclette essen
  • Osterlamm abschieben

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Erholsame Feiertage

Erstellt von DL-Redaktion am 21. April 2019

Wünschen wir allen Mitarbeitern und Lesern unserer Zeitung

Datei:Osterdekoration 2014 (1), Brilon, Germany.JPG

Vielen Dank für Eure Teilhabe !

Red. DL i.A. Ingo Engbert

—————————————————————————

Grafikquelle       :     Osterdekoration 2014 (1), Brilon, Germany

Urheber Malchen53  —    Quelle   Eigenes Werk

Diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 nicht portiert“ lizenziert.

Abgelegt unter Allgemein | 1 Kommentar »

DL – Tagesticker 20.04.19

Erstellt von DL-Redaktion am 20. April 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Ein Jeder bekommt zurück, was er sich zuvor hart erarbeitet hat. Das Leben unter Hyänen ! Und in Schland bleibt alles bei der Alten. Bis der Grashopper kommt.

USA:

1.) Elizabeth Warren fordert Verfahren zur Amtsenthebung Trumps

Die demokratische Präsidentschaftsbewerberin sieht im Mueller-Bericht genug Anhaltspunkte, um Donald Trump entmachten zu können. Ihre Partei ist in der Frage uneins. Für die linke Demokratin Elizabeth Warren bleiben die Ergebnisse des Mueller-Berichts brisant. Nach der Veröffentlichung des Reports hat die Politikerin die Einleitung eines Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump gefordert. Der Untersuchungsbericht von Sonderermittler Robert Mueller belege anhand von Fakten, dass „eine feindliche ausländische Regierung unsere Wahl 2016 angegriffen hat, um Donald Trump zu helfen, und dass Donald Trump diese Hilfe begrüßt hat“, schreibt die 69-Jährige, die sich um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten bewirbt auf Twitter.

Zeit-online

********************************************************

Wer sich an einer Wahl beteiligt, ist auch Teil des Ergebnis – an den er eine Mitschuld trägt ! Stellt euch vor, Keiner ging hin und würde anschließend die Kotzbrocken ignorieren, so als gäbe es sie gar nicht. In Funk, Fernsehen und der Presse. – Die zeigten eine lange Fresse !

Brexit-Aufschub :

2.) Juncker rechnet fest mit Teilnahme der Briten an Europawahl

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker rechnet fest mit einer Teilnahme Großbritanniens an der Europawahl im Mai. „Die Briten sind aller Wahrscheinlichkeit nach am Tag der Europawahl noch in der Europäischen Union. Dann gilt der EU-Vertrag, wonach EU-Bürger in allen Mitgliedstaaten das Recht haben, an den Europawahlen teilzunehmen“, sagte Juncker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Wir können ja nicht jetzt die Bürger dafür bestrafen, dass es die Briten nicht geschafft haben, zum vereinbarten Termin auszutreten.“

FAZ

********************************************************

Das ist eines der Macht – Geheimnisse ! Das Unkraut bewirft sich in trauer Gegeseitigkeit mit Dünger. Knutschen die Beiden auf den Foto schon, oder küssen die sich nur ?

 Wechsel nach Brüssel?

3.) Juncker bezeichnet Merkel als „hochqualifiziert“ für EU-Amt

EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker hält es für denkbar, dass Angela Merkel nach ihrer Zeit als Kanzlerin eine Rolle auf europäischer Ebene übernimmt. „Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass Angela Merkel in der Versenkung verschwindet“, sagte Juncker der Funke-Mediengruppe. „Sie ist nicht nur eine Respektsperson, sondern ein liebenswertes Gesamtkunstwerk.“ Mit Blick auf ein mögliches EU-Amt fügte er hinzu: „Hochqualifiziert wäre sie.“ Allerdings endet die Wahlperiode in Deutschland erst 2021.

Welt

********************************************************

Neulich haben wir gefragt wer denn dieser Laschet ist? Nun fragen wir, wer denn dieser Lindner ist. Der ehemalige FDP DR., welcher als Hochstapler zurück auf die politische Narrenbühne trat ?  

Schüler streiten mit Lindner:

4.) „Meinen Sie ernsthaft, wir schlagen falschen Alarm?“

FDP-Chef Christian Lindner hat der Schülerbewegung Fridays for Future ausreichendes Wissen beim Klimaschutz abgesprochen. „Kölner Stadt-Anzeiger“ und die „Rheinische Post“ haben den Politiker und vier junge Klimaaktivisten aus dem Rheinland zusammengebracht. Das Streitgespräch wurde von den NRW-Korrespondent Gerhard Voogt und Politik-Redakteur Philipp Jacobs moderiert.

Kölner Stadt-Anzeiger

********************************************************

Es scheint vielleicht doch noch so etwas wie Gerechtigkeit auf  dieser Erde zu geben ! Auch die Deutschen Kriegerwitwen wurden nach den Krieg maßlos vom Staat über den Tisch gezogen.

Streit über Reparationszahlungen

5.) Griechenland erwägt Pfändung von deutschem Besitz

Die griechische Regierung will mit mehr Nachdruck Reparationszahlungen von Deutschland fordern. Nach SPIEGEL-Informationen aktiviert Athen dafür jetzt auch eine alte Drohung: die Beschlagnahmung von deutschem Eigentum. Der Mittwoch dieser Woche dürfte als historischer Tag in die Geschichte des griechischen Parlaments eingehen. Nach einer zwölf Stunden dauernden Debatte verabschiedeten die Abgeordneten den Bericht einer Kommission, die die durch Deutschland angerichteten Kriegsschäden akribisch aufgelistet hat. Demnach ergeben sich, inklusive der Zwangsdarlehen an die Nazis, Ansprüche der Griechen gegenüber Deutschland in Höhe von mehr als 300 Milliarden Euro.

Spiegel-online

********************************************************

Da gibt es keine Ausnahme unter den Parteien. In Jeder tritt auf   eine Jede nach. Es sollte sich eine Jede oder ein Jeder drei oder vier Mal überlegen bevor er einer solchen Mafia beitritt.

 SPD-Chefin vor Jahrestag

6.) Ein Jahr an der SPD-Spitze: Nahles beweist Steherqualitäten

Der SPD-Vorsitz ist nichts für verletzliche Gemüter: Nach vorn argumentieren und nach hinten gegen Angriffe der Genossen sichern, während sich die Partei womöglich gerade selbst ein Bein stellt.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

 Mehrheit der Deutschen dankbar,

7.) dass Jesus für extralanges Wochenende gestorben ist

Sein Opfer war nicht umsonst: 97 Prozent aller Bundesbürger empfinden gegenüber Jesus, dem Sohn Gottes, tiefe Dankbarkeit, weil er vor nahezu 2000 Jahren dafür gestorben ist, dass die Menschen von heute ein extralanges Wochenende genießen können. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Opinion Control hervor.

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 19.04.19

Erstellt von DL-Redaktion am 19. April 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Wo bleibt denn der Spiegel für die Selbsterkennung ? Kennen wir nicht alle dieses dümmlich, naive Lächeln über all die Jahre hinweg ? Ist nicht dieses Höher – Weiter – und Schneller in den letzten Jahren so weit voran getrieben worden, dass vom Volk gewählter Nationalismus einmal mehr dieses Land der Alt-Nazis befeuerte? Wollen wir wetten – demnächst wird auch die kommende Rohr – Kreppiererin in „Freien Wahlen“ von Parteien einvernehmlich erkoren !

Donald Trump :

1.) „Ich bin geliefert“

Der Abschlussbericht von Robert Mueller zeigt, dass Donald Trump Ermittlungen behindern wollte – und er zunächst panisch reagierte. Kritiker sehen eine Vorlage für ein Amtsenthebungsverfahren im Kongress. Donald Trump und First Lady Melania hielten am Donnerstag demonstrativ Händchen und lächelten fröhlich, als sie nach Florida ins Osterwochenende aufbrachen. Die Botschaft war klar: Alles ist gut. „Game Over“ hatte Trump zuvor mit Blick auf die Mueller-Ermittlungen und mit „Game of Thrones“-Layout getwittert. „Ich hätte das Recht gehabt, die Hexenjagd zu beenden, wenn ich gewollt hätte“, schrieb er später. „Ich hätte alle feuern können, wenn ich gewollt hätte, Mueller eingeschlossen.“ Gegenüber Reportern sagte er knapp, er habe einen „guten Tag“, Beraterin Kellyanne Conway sprach gar vom „besten Tag“ seiner Amtszeit.

FAZ

********************************************************

Wird die Gesellschaft in einigen Jahren erkennen müssen, dass alles wieder dort begann wo einst etwas endete ? Nur weil einige großkotzige PolitikerInnen zu Riesen heranwuchsen obwohl sie sich als Zwerge wählen ließen? Warum wird über eine böse Vergangenheit immer wieder der Schleier des Vergessen gelegt – von Beginn aller Zeiten an.

Frau durch Schüsse getötet –

2.) Polizei spricht von „terroristischem Vorfall“

Am Rande der nordirischen Stadt Londonderry ist es zu gewaltsamen Ausschreitungen gekommen. Dabei wurde eine 29-jährige Frau erschossen. Die Polizei ermittelt wegen Mordes. In der Stadt Londonderry in Nordirland ist in der Nacht zu Freitag eine junge Frau erschossen worden. Der Tod der 29-Jährigen in der Wohnsiedlung Creggan werde als „terroristischer Vorfall“ eingestuft, teilte die Polizei bei Twitter mit. Es seien Mordermittlungen eingeleitet worden.

Spiegel-online

********************************************************

Tanzverbot ? Nur weil ein Mensch vor mehr als 2000 Jahren verstorben ist ? Blicken wir auf die Gräber der Kriegstoten dürften wir uns alle nicht einen Schritt weiter bewegen.

Tanzverbot an Karfreitag:

3.) Was in welchem Bundesland (nicht) erlaubt ist

Die Feiertage von Karfreitag bis Ostermontag gelten als sogenannte stille Feiertage und dürfen auch wörtlich so verstanden werden. Es gilt ein allgemeines Tanzverbot in Deutschland, das je nach Bundesland unterschiedlich ausgelegt wird. Wo Partygänger an Ostern eher nicht erwünscht sind, erfahren Sie hier.

Stern-online

********************************************************

Da gucke Einer guck !! Einmal mehr flog ein Kuck-Kuck über sein eigenes Nest um den Verlust seiner Eier festzustellen.  Nach Neuseeland ist neulich keiner dieser schrägen Vögel geflogen !

Portugal:

4.) Außenminister Maas besucht Unglücksstelle auf Madeira

Bundesaußenminister Heiko Maas hat an der Unglücksstelle auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira einen Kranz niedergelegt und den Hilfskräften gedankt. Ein weiterer Termin vor der Rückreise nach Deutschland war ein Besuch im Krankenhaus. Bei dem Unfall am Mittwochabend nahe der Ortschaft Caniço waren nach Angaben der portugiesischen Behörden 29 deutsche Touristen gestorben. Portugals Regierung ordnete eine dreitägige Staatstrauer an.

Zeit-online

********************************************************

Geld von unseren Neppern, Schleppern, Bauernfängern ? Das verbrauchen sie lieber selber. Sie haben ja nicht einmal ein Herz für hungernde Kinder, Obdachlose oder Hartz 4 – Empfänger. Von den darbenden Rentnern wollen wir erst gar nicht reden. Der alte Peter wird bestimmt in Bälde eine 18 jährige heiraten um als alter Maier ausgesorgt zu haben.

 Bis zu 290 Milliarden Euro

5.) Griechenlands Parlament stimmt für Reparationsforderungen an Deutschland 

Das griechische Parlament hat am Mittwochabend beschlossen, offiziell von Deutschland Reparationszahlungen für die Kriegsschäden und -verbrechen im Zweiten Weltkrieg einzufordern. Es geht einer griechischen Expertenkommission zufolge um bis zu 290 Milliarden Euro. Mit großer Mehrheit stimmte das Plenum für eine Vorlage des Parlamentspräsidenten Nikos Voutsis, mit der die griechische Regierung aufgefordert wird, alle notwendigen diplomatischen und rechtlichen Schritte einzuleiten.

Welt

********************************************************

Die haben bestimmt die Schauzen gestrichen voll, von der Zwangsbesetzung durch Raketen Uschi !

Westafrikanisches Krisenland

In Mali tritt die gesamte Regierung zurück

Die Regierung in Mali unter Ministerpräsident Soumeylou Boubèye Maiga (64) ist geschlossen zurückgetreten! Präsident Ibrahim Boubacar Keita (74) habe das am Donnerstag eingereichte Rücktrittsgesuch des Regierungschefs und seines Kabinetts angenommen, teilte das Präsidialbüro in der Nacht zu Freitag über Twitter mit.

Bild

********************************************************

7.) „Man nannte mich den Partysan“

Erst „Fridays for Future“, jetzt „Extinction Rebellion“: Juvenile Protestaktionen sind omnipräsent. Da dürfen auch Promis älteren Semesters ihre rotzfrechen Rebellionsgeschichten aus Jugendtagen wieder auspacken. So wie Brandkolumnenschreiber Jan Fleischhauer: „Wir wollten das System infrage stellen“, posaunt der Ex-Guerillero: „Ich habe mit Gleichgesinnten gegen das Wettrüsten demonstriert, gegen Hunger und für eine Zukunft ohne Atomkraft!“ („Der Spiegel“, 14/2019) Stark! Doch andere namhafte Größen aus Funk und Bundestag ziehen da locker mit.

Friedrich Vormärz
Angela Merkel
Markus „Rabauki“ Lanz
Ursulystrata von der Leyen

usw.

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 18.04.19

Erstellt von DL-Redaktion am 18. April 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Es war kein Ausländer unter den Deutschen in Portugal ! Aber – es ist doch besser einen Blitztod im Urlaub zu erliegen, als in Schland nach einen von kapitalistischen Ärzten als Hirntoter assistiert, den Leichenfledderern zum Opfer zu fallen?

29 Tote, 27 Verletzte

1.) Deutsche Touristen sterben bei Busunglück auf Madeira

Ein Verkehrsunfall mit einem Bus auf der Ferieninsel Madeira schockiert nicht nur Portugal. Unter den Opfern sollen auch viele Deutsche sein. Das Auswärtige Amt hat einen Krisenstab eingerichtet. Bei einem Busunglück auf der portugiesischen Atlantikinsel Madeira sind 29 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern sind nach Angaben des portugiesischen Präsidenten Marcelo Rebelo de Sousa auch deutsche Urlauber. Der Reisebus war am Mittwoch in der Gemeinde Caniço in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und eine Böschung hinunter auf ein Wohnhaus gestürzt. Auf Bildern war zu sehen, wie der zerstörte Reisebus auf der Seite und teilweise auf einem roten Ziegeldach liegt.

ntv

********************************************************

Jetzt feiert Trump endlich jeden Tag eine neue Party – mit Whisky und Wodka auf Eis.

Russlandaffäre:

2.) Streit um Veröffentlichung des Mueller-Berichts

Nach fast zweijährigen Untersuchungen veröffentlicht das US-Justizministerium die Erkenntnisse von Sonderermittler Robert Mueller zur Russland-Affäre um Präsident Donald Trump. Das Justizministerium wird dafür eine in Teilen geschwärzte Version von Muellers Bericht veröffentlichen. Bislang ist nur eine Zusammenfassung des rund 400-seitigen Berichts bekannt.
********************************************************

Viele Leser haben den Unterschied zwischen Journalismus und Redaktion noch nicht begriffen. Bekanntlich darf nicht jeder Journalist das Schreiben – was er gerade denkn möchte ! An vorderster Stelle zählt heute der Verkauf der Werbung und weniger der Leser.

 „Reporter ohne Grenzen“

3.) Lage der Pressefreiheit hat sich in Europa verschlechtert

Hetze, tätliche Angriffe, Morde: Journalisten arbeiten zunehmend in einem Klima der Angst – vor allem in Ländern, in denen sie sich bisher im weltweiten Vergleich eher sicher fühlen konnten. Das geht aus der jährlichen Rangliste der Organisation „Reporter ohne Grenzen“ (ROG) hervor. „Zu den Regionen, in denen sich die Lage am stärksten verschlechtert hat, gehört Europa. Auch die USA sind auf der Rangliste nach unten gerutscht“, schreibt ROG. Verantwortlich dafür macht die Organisation unter anderem systematische Hetze gegen Journalisten.

Spiegel-online

********************************************************

Er brauchte nicht einmal in einen fremden Bus einzusteigen. Vielleicht wird er jetzt, auch in Europa, als leuchtendes Beipiel in der politischen Szene gefeiert ? Denn der persönliche Mut kann ihm nicht abgesprochen werden. Viele Versager suchen Diesen vergeblich!

Trotz Not-OP  

4.) Perus Ex-Präsident Garcia erschießt sich selbst

Der peruanische Ex-Präsident Alan García ist tot. Dies teilte die Partei des Sozialdemokraten am Mittwoch mit. Der 69-Jährige frühere peruanische Staatschef hatte sich vorher in seinem Haus in den Kopf geschossen und wurde in einer Klinik in Peru notoperiert, teilte sein Anwalt Erasmo Reyna mit. Gegen Alan Garcia wird wegen des Verdachts von illegalen Spendenannahmen ermittelt.

T-online

********************************************************

Das ist die Befruchtung durch die Politik. Am Arsch und am Kopf finden sie immer wieder zusammen. Auch als GRO-KO bekannt !

Saarbrücker Berufsfeuerwehr

5.) Intrige gegen den Feuerwehrchef?

Am Montag um 14.36 Uhr war Bernd „verhalten optimistisch“. „Einer der 4 Amtsärzte ist jetzt auch krank“, teilte er Petra mit. Und: „Es läuft unterschiedlich je nach Amtsarzt.“ Dann der Hinweis, dass „Aufschub beantragt“ ist, „weil es von der Menge her nicht abzuarbeiten ist“. Bernd ist Bernd Schumann, der Vorsitzende des Personalrats der Landeshauptstadt Saarbrücken. Seine E-Mail ging an Petra Messinger, die Leiterin des städtischen Personalamts – und in Kopie an die Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt, Charlotte Britz (SPD).

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

Ein Held, welcher den Schrott von „Röschen“ heil nach unten brachten. Das muss jetzt aber mit klingenden Spiel durch das Tor und einen „Orden der Bande“ entsprechend gefeiert werden !

Notlandung

6.) Piloten retten Regierungsflieger vor der Katastrophe

Ein Jet der Luftwaffe musste am Dienstag wegen großer technischer Probleme in Schönefeld notlanden. Die Landung geriet zum Drama. Wenige Minuten ist die Global 5000 in der Luft, als das Flugzeug unkontrolliert zu schwanken beginnt. Die Piloten versuchen die selbstständigen Manöver auszugleichen und entscheiden, ihren Regierungsflieger umgehend wieder am Startflughafen Berlin-Schönefeld zu landen. Doch es wird alles andere als eine Routinelandung an diesem Dienstagmorgen. „Die Maschine hatte mit beiden Tragflächen Bodenberührung. Und eine kontrollierte Landung war nicht mehr möglich“, teilt ein Sprecher der Luftwaffe mit, nachdem der Jet in Schönefeld auf der Landebahn zum Stehen gekommen ist.

Hamburger-Abendblatt

********************************************************

Die politischen Scharlatane aus aller Welt verließen ihre sicheren Festungen und tauchten nicht nur mit Spendengelder auf den Schlachtfeldern auf. Für ein selfie. Das Macrönchen brächte auch Böhnchen und Trump neue Kanönchen.

Menschen im Jemen wünschten,  

7.) sie wären abgebrannte gotische Kathedrale

Das würde vieles einfacher machen: Immer mehr Menschen im Jemen wünschen sich seit Montagabend, sie wären eine abgebrannte Kathedrale aus dem Mittelalter. Damit wäre ihnen angesichts der laut Beobachtern schlimmsten humanitären Krise der Welt zumindest mediale Aufmerksamkeit und finanzielle Unterstützung sicher.

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 17.04.19

Erstellt von DL-Redaktion am 17. April 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Der pure Schwachsinn regiert diese Welt. Erst stellten sich die politischen Gaffer am Brandherd den Einsatzkräften in den Weg und nun, da die Arbeit getan ist, schwingen sie wieder große Reden.  Als wären sie, wie auf glühenden Kohlen durch das Feuer gelaufen.

Brand in Pariser Kathedrale

1.) Notre-Dame entging nur knapp der kompletten Zerstörung

„15 bis 30 Minuten“ machten am Ende den entscheidenden Unterschied: Nach Angaben des französischen Innenstaatssekretärs war die Gefahr einer vollständigen Zerstörung von Notre-Dame größer als bisher angenommen. Der französische Innenstaatssekretär Laurent Nuñez hat nach dem verheerenden Brand in der Pariser Kathedrale Notre-Dame den Einsatz der Feuerwehrkräfte gelobt. Sie seien „mutig und entschlossen“ gewesen – und hätten ihre Leben riskiert, um die Struktur des Steingebäudes und die beiden Türme zu retten, sagte er.

Spiegel-online

********************************************************

Der „wilde Westen“ ist noch lange nicht in Vergessenheit geraten! Waren nicht gerade viele Deutsche Auswanderer daran beteiligt die Ureinwohner des Landes zu eliminieren. Gleichwohl wie heute den Jemeniten eine Lehrstunde erteilt wird !

Jemen:

2.) Trump legt Veto gegen Kongress-Beschluss ein

Der US-Präsident will Saudi-Arabien im Jemenkrieg weiter unterstützen. Es ist bereits das zweite Veto Donald Trumps in seiner Amtszeit. US-Präsident Donald Trump hat mit einem Veto eine Kongress-Resolution gestoppt, die die Unterstützung von Saudi-Arabien im Jemen-Krieg beenden sollte. „Die Resolution ist ein überflüssiger und gefährlicher Versuch, meine von der Verfassung gegebenen Vollmachten zu schwächen“, sagte Trump. „Damit werden die Leben von Amerikanern und tapferen Soldaten gefährdet.“

Zeit-online

********************************************************

Über die wichtigsten Entscheidungen lenkt immer die manipulierende Allmacht -Gewalt in Form von Staatlichen Behörden die Wege. Ganz ohne persönlichen Einfluss darf ich Kommen und Gehen !! Dauert das Gehen zu lange – entscheidet der Hirntod.

Schwer kranke Menschen klagen  Gericht prüft Sterbehilfe-Verbot:

3.) Wie frei ist der Tod?

Seit gut drei Jahren steht Sterbehilfe als Dienstleistung in Deutschland unter Strafe – aber ist das auch mit den Grundrechten vereinbar? Aktuell verhandelt das Bundesverfassungsgericht über etliche Beschwerden gegen das Verbot. Geklagt hatten Suizidbegleiter, Ärzte und schwer kranke Menschen. Viele Menschen haben Angst vor unerträglichem Leiden und einem qualvollen Tod – manche so sehr, dass sie selbst in der Hand haben möchten, wann Schluss sein soll. Die Möglichkeiten, dabei professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, sind in Deutschland begrenzt. Seit drei Jahren steht die „geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung“ unter Strafe (Paragraf 217 des Strafgesetzbuchs). Schwer kranke Menschen, Ärzte und Sterbehelfer wollen das nicht hinnehmen. Sie wehren sich vor dem Bundesverfassungsgericht gegen das Verbot.

T-online

********************************************************

Hätte die Dame der „Hebenden und Senkenden“ Schrotthaufen  selber ihren Platz eingenommen, gäbe es nun sicher viele Zyniker welche einfach sagen würden: „Schade“.

 Inmitten des Osterreiseverkehrs

4.) Piloten von Regierungsflieger verhindern nur knapp Unglück

Wieder eine Panne bei einem Regierungsflieger – und diesmal hätte dies fast schlimme Folgen gehabt. Nur dem Können der Piloten ist offenbar zu verdanken, dass es nicht zur Katastrophe kam. Die Besatzung einer Regierungsmaschine der Bundeswehr hat mit einer Notlandung auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld nur knapp einen Absturz verhindert. Bei dem Businessjet Global 5000 habe es kurz nach dem Start um 8.40 Uhr schwere Probleme mit der Steuerung gegeben, teilte die Luftwaffe mit. Bei der Landung habe die Maschine mit beiden Flügeln den Boden geschrammt. Die Luftwaffenbesatzung habe es am Dienstag geschafft, „den Jet unter schwierigsten Bedingungen zu Boden zu bringen und damit Schlimmeres zu verhindern“, erklärte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU). Pikantes Detail: Das Flugzeug hätte am Mittwoch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nach Stuttgart bringen sollen.

Stern-online

********************************************************

Waren nicht schon genügend politische Gaffer vor Ort, welche nicht einmal wissen wie ein Löscheimer zu handhaben ist, aber den Hilfskräften  im Weg stehen? Wer ist denn eigentlich dieser Armin Laschet ? Wäre er in Paris aufgetaucht hätte man ihn bestimmt mit einen Löscheimer verwechselt, da er zu aufgepumpt des Weges kommt.

Berichterstattung zu Notre-Dame sorgt für Eklat bei der ARD 

5.)  „Gaffer-TV machen wir nicht“

Der Notre-Dame in Paris steht lichterloh in Flammen, aber im öffentlich-rechtlichen Fernsehen scheint das Feuer wohl erstmal kein Thema zu sein. Selbst ein Ex-ARD-Chef schießt gegen seinen Sender.

Rosernheim 24

********************************************************

Das wären ja Verhältnisse wie bei Hämpels unterm Sofa oder in Blindhofers CSU ?

Assange-Auslieferung:

6.) Geheime Anklageschrift der USA soll Todesstrafe möglich machen

Wikileaks-Gründer Julian Assange ist nach sieben Jahren in der ecuadorianischen Botschaft festgenommen worden. Die USA fordern eine Auslieferung.

Merkur

********************************************************

Feuer in Notre-Dame:

7.) Wer könnt’s gewesen sein?

War das Inferno von Paris Brandstiftung? Das ist zumindest glaubhafter als die Existenz eines Gottes, der einen Unfall dieser Größenordnung zulassen könnte. Eine Reihe Verdächtiger gibt es auch schon. TITANIC macht den Vorverurteilungs-Check

Al-Qaida ?

Greta Thunberg  ?

Varg Vikernes  ?

Julia Klöckner ?

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 16.04.19

Erstellt von DL-Redaktion am 16. April 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

„Unsere Liebe Frau“ musste brennen und Macron stellte sich der Feuerwehr als Gaffer in den Weg ? So geht Hexenverfolgung im 21ten Jahrhundert.

Großbrand in Paris

1.) „Schreckliche Prüfung“ für Paris – Macron verspricht Wiederaufbau

Ein Großfeuer hat die weltberühmte Pariser Kathedrale Notre-Dame verwüstet. Über Stunden schlugen am Montagabend Flammen lichterloh aus dem Dachstuhl des Wahrzeichens der französischen Hauptstadt, über dem monumentalen Sakralbau war eine riesige Rauchsäule zu sehen.

Welt

********************************************************

Was sie eigentlich machen sollten, können sie nicht. Was sie nicht können, daran versuchen sie sich! Idioten welche mit viel Geld, die BürgerInnen Mundtod machen wollen, zwecks Stärkung ihrer Macht. So etwas nennt sich PolitikerInnen !

Urheberrecht

2.) Die Reform kommt – stirbt das Netz?

Der EU-Rat hat der Urheberrechtsreform zugestimmt. Wie lange dauert es, bis die Richtlinie umgesetzt wird? Drohen Upload-Filter? Und was macht Deutschland? Die wichtigsten Antworten.  Eines der umstrittensten europäischen Gesetzgebungsverfahren hat die letzte Hürde genommen: Nach Jahren des Ringens und Feilschens, immer neuen Volten und einer erbitterten Lobbyschlacht hat der EU-Ministerrat der „Richtlinie über das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt“ zugestimmt. 19 Staaten stimmten dafür – darunter Deutschland – sechs dagegen, drei enthielten sich.

Sueddeutsche-Zeitung

********************************************************

Gäbe es ein Selbstbestimmtes Grundrecht auf Sterben, gingen den Unrechtsstaaten vielleicht die soldatischen Selbstmörder verloren? Uschi allein in Afrika ! Sie brauchten sich nicht in Kriege verdingen und gingen wann immer sie wollten.

Verhandlung in Karlsruhe

3.) Ist Sterbehilfe doch ein Grundrecht?

Wer schwer krank ist und sich zum Suizid entschließt, kann in Deutschland nicht mehr auf die Unterstützung von Ärzten oder Vereinen zählen. Geht das Verbot geschäftsmäßiger Sterbehilfe zu weit? Darüber verhandelt das Bundesverfassungsgericht.

ARD

********************************************************

Selbst für Merkel ist es nicht so einfach aus einer Krampe einen brauchbaren Nagel zu biegen. Von wegen, eine Sekretärin kann alles. Und dazu noch den bayrischen Adolf hofieren ?

Noch eine Termin-Absage

4.) Warum hält sich Merkel aus dem EU-Wahlkampf raus?

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird fast gar nicht im Europawahlkampf auftreten, hat einen weiteren Termin (Wahlkampf-Auftakt) jetzt abgesagt. Laut Welt am Sonntag sei CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK) enttäuscht. Zugleich heißt es in der Parteispitze aber auch, Merkel und AKK verfolgten einen einvernehmlichen Plan für die Nachfolge. Dazu gehöre, AKK möglichst viel Wahlkampf-Spielfläche allein zu geben.

Bild

********************************************************

Alles hat ein Ende – nur die Wurst hat Zwei ? Gibt es keine freien Plätze auf der Anklagebank für die, die Kontrollaufsicht habenden Politiker ? Diese gehen mit ihren vermutlich erhaltenen Bestechunggeldern ihrer Wege ?

Anklage gegen Ex-VW-Chef Winterkorn

5.) Ende Einzeltäter-Legende

Lange hatte VW behauptet, die Dieselaffäre sei nur das Werk einiger Ingenieure. Nun ist der ehemalige Vorstandschef Martin Winterkorn angeklagt worden – und der Konzern droht, seine Glaubwürdigkeit zu verlieren. Als der Dieselbetrug im September 2015 aufflog, strickte sich der Volkswagen-Konzern eine Legende zurecht. Demnach war der Vorstand von den Manipulationen völlig überrascht worden. Bis dahin habe keiner der obersten Topmanager etwas von den illegalen Abschalteinrichtungen gewusst, die dafür sorgten, dass Millionen von VW-, Audi- und Porsche-Fahrzeugen nur auf dem Prüfstand sauber waren, im Realbetrieb auf der Straße hingegen ein Vielfaches der zulässigen Stickoxidwerte (NOx) ausstießen. Einer der größten Betrugsfälle der jüngeren deutschen Wirtschaftsgeschichte, so die VW-Version, sei lediglich von einer kleinen Gruppe von Motorenspezialisten initiiert und durchgeführt worden.

Spiegel-online

********************************************************

Die Wege der ins Reich zurückgereisten, sind schon wunderlich ?

Zentrum für politische Schönheit

6.) Wer ist eigentlich Staatsanwalt Martin Zschächner? 

Neues über den umstrittenen Staatsanwalt Zschächner, der ein Ermittlungsverfahren gegen das Zentrum für politische Schönheit eingeleitet hatte.  Mehr als 16 Monate hat die Staatsanwaltschaft Gera gegen Mitglieder des „Zentrums für politische Schönheit“ wegen der Bildung einer kriminellen Vereinigung ermittelt. Treibende Kraft hinter dem Verfahren soll Martin Zschächner von der Staatsanwalt Gera gewesen sein. Wer ist dieser Mann, von dem Katja Kipping, die Vorsitzende der Linken, sagt, Zschächner sei der „Staatsanwalt, der’s Rechten recht macht“. In der „Frankfurter Allgemein Zeitung“ (FAZ) wird ein Studienkollege von Zschächner befragt, der bemerkenswerte Details verrät, die auf eine rechte Gesinnung des Staatsanwalts schließen lassen.

FR

********************************************************

Die Wahrheit

7.) Der E-Roller und die A-Polizei

Was passiert, wenn ein schwer hipper Elektrotretroller auf ganz analoge Ordnungshüter trifft? Der Stuttgarter Kessel kocht! Ein Freund, der vor einigen Jahren den Schicksalsschlag erlitt, nach Stuttgart ziehen zu müssen, erlitt vor etwa sechs Monaten einen weiteren: Er begegnete mir. So musste mir der bemitleidenswerte Bursche auf offener Straße erklären, worauf er da angeritten gekommen war: auf einem E-Roller.

TAZ

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 15.04.19

Erstellt von DL-Redaktion am 15. April 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Eine Heimsuchung des US-Klimawandel-Leugners? Dabei hat er weder einen DR. Titel, noch ist er Physiker. Er ist nur Einer der politischen Volksbetrüger auf dieser Welt – ohne Lizenz.

Texas, Louisiana, Mississippi

1.) Mehrere Tote nach Unwettern im Süden der USA

Durch Sturmböen, Sturzfluten und Tornados sind im Süden der USA mindestens acht Menschen gestorben. Nun wappnen sich auch New York und Washington für die Sturmfront. In Texas wurden am Samstag und Sonntag mehrere Menschen Opfer von Tornados. Im Angelina County starben nach Angaben des Sheriffs zwei Kinder, als das Auto, in dem sie mit ihrem Eltern unterwegs waren, von einem umstürzenden Baum getroffen wurde. In der archäologischen Stätte Caddo Mounds wurden Dutzende Menschen von einem Tornado erfasst und verletzt, eine Frau starb später im Krankenhaus.

Spiegel-online

********************************************************

Ist das schon als vorsätzlicher Betrug zu werten? Noch nicht einmal das Zählen haben sie gelernt, die beim Staat vom Volk bezahlten Sessel – Dilettanten ?

Rechnungshof kritisiert Angaben

2.) Jobcenter müssen Arbeitslose neu zählen

In einem Bericht zur Erfassung von Arbeitslosigkeit moniert der Rechnungshof Ungereimtheiten. Offenbar sind viele Arbeitslose nicht als solche gezählt worden. Nun müssen die Jobcenter ihre Arbeitsweise ändern – und die Angaben womöglich korrigieren. Nach Kritik an der Zählung von Arbeitslosen sollen die Jobcenter ihre Angaben nun regelmäßig überprüfen. Dazu sei eine entsprechende Weisung in Kraft getreten, sagte eine Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit (BA). Bei Bedarf sollten die Angaben korrigiert werden.

ntv

********************************************************

Warum auch sollte das Volk die Versager noch wählen? Besser es bleibt zu Hause sitzen. Dann brauchen sich die BürgerInnen später die Schuhe nicht anziehen, wenn die leeren Flaschen der „Volksparteien“ trotzdem gewählt wurden.

Wahl in Finnland :

3.) Sozialdemokraten gewinnen knapp vor Rechtspopulisten

Mit nur einem Sitz Vorsprung gewinnen die Sozialdemokraten bei der Parlamentswahl in Finnland knapp vor der rechtspopulistischen Partei „Die Finnen“. Die Partei von Ministerpräsident Sipilä wird dagegen deutlich abgestraft.

FAZ

********************************************************

Gleiches hatten die Schweine dieses Staates mit mir auch vor, als ich 2016 nach den Dritten Schlaganfall in der Klinik lag. Erst ein Richter erteilte den Antrag eine Absage. Das Urteil liegt natürlich vor. 

Betreute Menschen

4.) 80 000 Bürger ohne Bürgerrecht

Das Bundesverfassungsgericht verhandelt über einen Eilantrag zum Stimmrecht für Menschen, die wegen einer Behinderung einen Betreuer haben. Wenn es nach den Oppositionsparteien geht, sollen diese Menschen an der Europawahl im Mai teilnehmen dürfen. Union und SPD argumentieren, eine Änderung so kurz vor der Wahl könnte die Vorbereitung stören.

Sueddeutsche-Zeitung

********************************************************

Besser Schwul als Heilig – es ist zu hoffen,  gegen Trump sind sich alle einig !

Buttigieg läutet Kampagne für US-Wahl ein  

5.) „Er steht für eine neue Generation demokratischer Führung“

 

Der offen homosexuelle US-Demokrat Pete Buttigieg hat am Sonntag seine Präsidentschaftskampagne offiziell eingeläutet. Der 37-jährige Bürgermeister von South Bend im Bundesstaat Indiana kündigte vor Anhängern in der Stadt an, im kommenden Jahr für die Demokraten gegen US-Präsident Donald Trump antreten zu wollen. „Ich bin hier, um eine andere Geschichte als ‚Macht Amerika wieder großartig‘ zu erzählen“, sagte Buttigieg mit Blick auf Trumps Slogan.

********************************************************

Sieht so die Rache eines Enterbten aus ?

Machtstrukturen in der AfD

6.) Lucke: Rechtsaußen Kubitschek ist der Strippenzieher bei der AfD

Der ehemalige AfD-Vorsitzende Bernd Lucke packt aus und berichtet Details aus dem Innenleben der rechten Partei. Demnach ist Höcke „nur Kubitscheks Lakai“.   Der frühere AfD-Vorsitzende Bernd Lucke hält den rechten Verleger Götz Kubitschek für den wichtigsten Strippenzieher des Rechtsaußen-Flügels seiner einstigen Partei. Er selbst habe „erst spät gemerkt“, wie groß Kubitscheks Einfluss auf die Vertreter des „Flügels“ sei, räumte Lucke ein. Er erklärte, erst der starke innerparteiliche Protest gegen die Entscheidung der Parteispitze vom Februar 2015, Kubitschek und dessen Ehefrau nicht in die AfD aufzunehmen, habe ihm vor Augen geführt, „was für Netzwerke er schon in der Partei hatte – nicht nur im Osten“.

FR

********************************************************

7.) Ratzinger kündigt weitere Enthüllungen an

Der frühere Papst Joseph Ratzinger hat in einem Aufsatz den 68ern die Schuld am Missbrauchsskandal der katholischen Kirche gegeben und dafür heftige Kritik geerntet. Deshalb hat Ratzinger nun reagiert und seine These genauer erläutert. „Verzeihen Sie bitte, das war zunächst etwas missverständlich formuliert“, so der Ex-Papst. Denn selbstverständlich könne man den 68ern nicht die alleinige Schuld geben. „Schuld sind natürlich auch Hexen, Schwule, alleinerziehende Mütter, Zirkusschimpansen, Greta Thunberg, der HSV, das Internet, Mesut Özil, Supermarktkassiererinnen, Feine Sahne Fischfilet, Hartz-IV-Empfänger, Latte-Macchiato-Trinker, Sitzpinkler und Langschläfer.“
Der Aufsatz zum Missbrauchsskandal war zugleich nur der Auftakt für eine Reihe weiterer Schriften. „Demnächst werde ich Ihnen auch schlüssig erklären, wer wirklich schuld ist am wieder aufkommenden Kommunismus, an den verschwundenen Socken in der Waschmaschine und an den wirren Stimmen in meinem Kopf“, ließ Ratzinger wissen.

Titanic

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 14.04.19

Erstellt von DL-Redaktion am 14. April 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

„Was du nicht willst, dass man dir tut, das füg‘ auch keinem andern zu!“ Zeigen Schulkinder nicht im Moment auf, was Deutschen „Möchtegern“ Politikern fehlt ? Sie poltern wie die Elefanten im Porzellanladen und wundern sich ob des großen Gelächter über diese Tollpatschigkeit? Frau hat es oder eben nicht. Ich zitiere die „Birne“: „Sie hat hier gelernt mit Messer und Gabel zu essen“.

Kolumne Geht’s noch

1.) Lunch mit Poroschenko

Nicht immer das sagen oder tun, was man denkt – in ihren gut 13 Jahren im Kanzleramt hatte Angela Merkel häufig genug Gelegenheit, diese diplomatische Maxime zu ver­innerlichen. Beispiel US-Wahlkampf 2016: Es war ein offenes Geheimnis, dass sich die Kanzlerin nicht einen polternden Immobilienmogul mit Hang zur Xenophobie im Weißem Haus wünschte. Trotzdem hielt sie den Mund.

TAZ

********************************************************

Auch für Deutschland stände er gut zu Gesicht. Es wäre gleichzeitig ein Zeichen gegen die AfD. Aber dazu reicht wohl der Mut der Regierenden nicht aus, den Nationalisten zu widersprechen ?

 Wikileaks

2.) Schickt Assange nach Schweden statt Amerika

Der Fall Assange ist in den USA politisch derart brisant, dass ein faires Verfahren im Moment sehr schwer durchzuführen ist. Sinnvoller wäre die Ausweisung nach Schweden. Auch dort droht ihm der Prozess – aber in einer weit weniger aufgeheizten Stimmung. Julian Assange, der Gründer der Enthüllungsplattform Wikileaks, in britischer Auslieferungshaft – das ist ein Wendepunkt. Wikileaks hat vor zwölf Jahren mit online gestellten Dokumenten die Korruption in Kenia angeprangert und dadurch womöglich den Ausgang der damaligen kenianischen Präsidentenwahl beeinflusst. Es war ein wichtiger Vorgang. Aber Assange lebte nicht deswegen sieben Jahre lang in der Botschaft von Ecuador, und er ist nicht wegen Kenia der gegenwärtig wichtigste Häftling Großbritanniens.

Welt

********************************************************

Unserer aller Oma spricht endlich Tacheles !

Brexit:

3.) Queen-Rede könnte für May peinlich werden – und schwerwiegende Folgen haben

Die Europäische Union hat sich festgelegt: Theresa May und die Briten bekommen einen Brexit-Aufschub. Frank-Walter Steinmeier verteidigt die Verschiebung – spricht aber auch eine Warnung aus.

Merkur

********************************************************

Haben die Säuglinge aus versehen an der Liege gelutscht ? Denn Schuld haben immer die Anderen !

Fisher-Price ruft weltweit fünf Millionen Babywippen zurück

4.) Nach über 30 Todesfällen:

Der US-Spielzeughersteller Mattel ruft weltweit Millionen von Babywippen der Marke Fisher-Price zurück. Betroffen seien die 4,7 Millionen im Umlauf befindlichen Exemplare der Babywippe „Rock ’n Play Sleeper“, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Hintergrund sind Berichte über mehr als 30 Todesfälle von Säuglingen innerhalb von zehn Jahren. Fisher-Price – Tochterunternehmen von Mattel – betonte gleichwohl, dass das Produkt sicher sei.

Kölner Stadt-Anzeiger

********************************************************

Nein- natürlich nicht. Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt es immer an der Badehose !

„Wollten nichts verbergen“

5.) Neue Mogel-Software bei Daimler entdeckt

Auf Anordnung des Kraftfahrtbundesamts musste Daimler im Dieselskandal Hunderttausende Fahrzeuge zurückrufen. Nun erhebt die Behörde erneute Vorwürfe: Der Autobauer soll eine bisher unbekannte Schummel-Software verwendet haben. Im Dieselskandal hat das Kraftfahrtbundesamt (KBA) einem Zeitungsbericht zufolge eine bisher unbekannte Schummel-Software bei Daimler entdeckt. Die Behörde habe ein formelles Anhörungsverfahren gegen den Autobauer wegen Verdachts auf eine weitere „unzulässige Abschaltvorrichtung“ eingeleitet, berichtete die „Bild am Sonntag“. Betroffen sind demnach 60.000 Fahrzeuge vom Mercedes-Benz-Modell GLK 220 CDI mit der Abgasnorm 5, die zwischen 2012 und 2015 produziert wurden.

ntv

********************************************************

Hat eine Trottel- Regierung nicht mehr das letzte Wort – geht die Macht verloren, zum manipulieren der Massen.

Nach Vorstoß Brandenburgs :

6.) NRW prüft Pflichtimpfung gegen Masern

Seit Jahresanfang wurden in NRW bereits fast 100 Masernfälle gezählt. Das Land debattiert nun auch über eine Impfpflicht für Kindergartenkinder.  Nach Brandenburg bemüht sich auch Nordrhein-Westfalen um eine Masern-Impfpflicht für Kindergartenkinder. „Ich bin für eine generelle Impfpflicht – das gilt auch für Kindergärten“, sagte der nordrhein-westfälische Kinder- und Familienminister Joachim Stamp (FDP) der „Rheinischen Post“ vom Samstag. NRW werde prüfen, wie eine Impfpflicht als Voraussetzung für einen Kindergartenbesuch umgesetzt werden könne.

Tagesspiegel

********************************************************

Wenn die PolitikerInnen an der Reihe waren geimpft zu werden, ging der Impfstoff aus. Das sehen wir Heute bei den Specknacken !!

Gesundheitsbehörden warnen:

7.) Immer noch 76 Prozent aller Zecken ungeimpft

Borreliose, Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), Q-Fieber – das sind nur einige der Krankheiten, die durch Zecken übertragen werden können. Doch ein Großteil der Tierchen will von einer Zeckenschutzimpfung nichts wissen und bringt damit sich und andere in Gefahr.

Der Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 13.04.19

Erstellt von DL-Redaktion am 13. April 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Wenn der Eine denkt – das der Andere lenkt, landen sie Beide im Graben.

Atomkonflikt

1.) Kim Jong-un setzt Trump Ultimatum für drittes Treffen

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un ist zu einem dritten Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump bereit. Er wolle bis Jahresende auf „mutige Entscheidungen“ Washingtons über die Beziehungen beider Länder abwarten, berichtete die südkoreanische Agentur Yonhap unter Berufung auf die nordkoreanischen Staatsmedien. Seine Beziehungen zu Trump seien weiterhin „ausgezeichnet“, sagte Kim demnach am späten Freitagabend (Ortszeit) bei einer Sitzung der Obersten Volksversammlung.

Welt

********************************************************

Der Spieler an der Börse kennt um sein Risiko auch viel Geld verlieren zu können. Ein Politiker spielt überwiegend mit den Geld der Gesellschft. Geht folglich kaum ein Risiko ein. Lieber nur Idioten in der Regierung als einen Merz. Denn Narren machen so oder so, was immer sie wollen.

Erfolgreicher Börsengang in der Schweiz

2.) Merz jetzt 5,7 Millionen Euro reicher !

Friedrich Merz (63) hatte sichtlich gute Laune, als er am Freitagabend in der Schützenhalle in Eslohe (Sauerland) auf die Bühne trat.  Das könnte am Jubel der 1000 Anhänger bei der CDU-Wahlkampfveranstaltung (mit CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer) gelegen haben. Vielleicht lag es aber auch an einer für ihn erfreulichen Nachricht aus der Schweiz. Wie der „Blick“ berichtet, ist Merz seit Freitag um 6,5 Millionen Franken (5,7 Mio. Euro) reicher – zumindest wenn er sein „Stadler“-Aktienpaket verkauft.

Bild

********************************************************

Dof-blind spricht Kackerles ! Aus seinen Mund spricht die Angst der Beendigung seines guten Lebens.

„Sozialistische Mottenkiste“  

3.) Dobrindt attackiert die Grünen als arrogant

Nach den Äußerungen von Grünen-Chef Robert Habeck über Enteignungen im Kampf gegen Wohnungsnot und steigende Mieten hat sich CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt von der Partei distanziert. Die Grünen entwickelten sich unter Habeck „eindeutig zu einer Verbots- und Enteignungspartei“, sagte Dobrindt den Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Diejenigen, die romantische Gefühle für Schwarz-Grün in der Vergangenheit entwickelt haben, sollten in den letzten Tagen eines Besseren belehrt worden sein.“

T-online

********************************************************

Hier zeigt sich einmal mehr wie „Wissen“ wissen-„schaft“ und wer sich seienen DR. Titel erarbeitet – und nicht auf den Schrottplatz der Politk käuflich erworben hat ?

Luftverschmutzung

4.) Umweltbundesamt warnt vor Feinstaub-Risiken

Jetzt fordert auch das Umweltbundesamt die Regierung zum Handeln auf: Eine „Diskussion über schärfere Grenzwerte“ sei „erforderlich“. Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina sah schon zuvor den Feinstaub als Verursacher von zum Beispiel Lungenkrebs und Diabetes. Das Problem: Für wichtige Feinstaubklassen liegen die Grenzwerte doppelt so hoch wie es laut Weltgesundheitsorganisation vertretbar ist.

Sueddeutsche-Zeitung

********************************************************

Staatssekretäre im Bund und in Berlin gab es derer schon viele und auch solche welche herunter fielen. Das war dann das Ende – dieser Überfliegern.

Lange Mängelliste zum BER :

5.) Eklat im Streit um die Wahrheit

Der TÜV hält den BER-Terminplan für stark gefährdet. FDP-Politiker Czaja greift den BER-Chef scharf an. Der schaltet seinen Anwalt ein. Der Streit um die Frage, ob und wann der Hauptstadt-Flughafen BER fertig wird, wird jetzt zur Schlammschlacht. Der FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja warf am Freitag dem Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup vor, sich „zu einem notorischen Lügner zu entwickeln“. Denn es käme immer nur so viel ans Tageslicht, „wie wir im parlamentarischen Untersuchungsausschuss Fragen stellen“.

Der Tagesspiegel

********************************************************

Jetzt wird er scheinbar wieder gebraucht ? Der Träger der Roten Laterne an der Saar.  Die Erfahrung das rote Licht über viele Jahre am Leuchten zu halten ist unbezahlbar und wird vielleicht durch ein Ehrenamt geregelt.

6.) Rote Laterne für Bezahlung bei Saar-Finanzbehörden

Oetinger-Witte wünscht sich die Übernahme der Ergebnisse aus den jüngsten Tarifabschlüssen der Länder. Finanzminister Strobel kündigte an, dass das Land etwas tun werde: „Wir haben dafür Rücklagen im Haushalt bereitgestellt und werden an das maximal Machbare herangehen. Wir werden die Erwartungen der Gewerkschaft aber nicht ganz erfüllen können“, erklärte Strobel.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

heute-show vom 12. April 2019

7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

Oliver Welke spricht kurz über England, talkt mit Martin Sonneborn und berichtet über Klimaretter, öde Regionen und eine Grundsatzkonvent.  

ZDF

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

DL – Tagesticker 12.04.19

Erstellt von DL-Redaktion am 12. April 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Jetzt wird uns einmal mehr das Schleimen der EU an die USA vorgeführt und um die selbst vorgegebenen „ Werte“ der Völker gepokert ? Wieder wird ein Staatenbündnis seine hässlichste Fratze zeigen.

Auslieferungsantrag der USA liegt vor

1.) Julian Assange festgenommen

 Wikileaks-Gründer Julian Assange ist nach fast sieben Jahren Asyl in der Botschaft Ecuadors in London festgenommen worden und die USA fordern seine Auslieferung. Die US-Justiz wirft Assange Verschwörung mit der Whistleblowerin Chelsea Manning vor. Eine Gerichtsanhörung zu dem Auslieferungsantrag soll es am 2. Mai geben.

TAZ

********************************************************

Liebe Saudis ! Das Land mit dem gelben Gesäßstreifen in der Fahne versorgt euch wieder mit Waffen, damit ihr weiter eure Kriegsgegner morden könnt. Da staunt ihr aber ? Wir haben uns auch 70 Jahre nach Kriegsende nicht verändert und folgen weiter unseren Führern. Euer  Geld ist unsere heilige Kuh.

Jemen-Krieg

2.) Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien genehmigt

Keine zwei Wochen nach der Lockerung des Rüstungsexportstopps für Saudi-Arabien hat der Bundessicherheitsrat wieder eine erste Lieferung genehmigt, die für das am Jemen-Krieg beteiligte Königreich bestimmt ist. Dabei handelt es sich um „Technologie für Satteltiefladerfertigung“ der Ulmer Firma Kamag, wie Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier dem Wirtschaftsausschuss des Bundestags in einem Schreiben mitteilte. Zuerst hatten „Spiegel Online“ und das ZDF darüber berichtet.

Welt

********************************************************

Pssssst. Ganz leise, hinter vorgehaltener Hand ! Wenn das Ausland das liest fängt die „Made“ in Germany erneut an zu wackeln.

Hauptstadtflughafen :

3.) Termin für BER-Eröffnung steht offenbar wieder auf der Kippe

Ein interner TÜV-Bericht, der nach Informationen des „Tagesspiegels“ weiter zahlreiche Mängel am neuen Hauptstadtflughafen BER auflistet, soll dessen geplante Eröffnung im Herbst 2020 höchst unwahrscheinlich machen. Die Flughafengesellschaft (FBB) wies die Darstellung zurück und versicherte am Donnerstagabend auf dpa-Anfrage, dass der Airport wie geplant im Oktober 2020 eröffnen werde.

FAZ

********************************************************

Nun reicht es aber. Noch einen Clown in einer Regierung wäre Einer zu viel. Ungarn, Polen, Italien, Österreich, Frankreich, USA, Nord-Korea  und Schland! Zuviel Zirkus vergrault auch die letzten Gläubigen.

Vor Stichwahl in der Ukraine

4.) Warum Merkel Poroschenko empfängt

Es ist kein normales Treffen. Und das wird der Termin im Kanzleramt am Freitag um 13 Uhr auch nicht dadurch, dass die deutsche Seite auf die Vielzahl von Zusammenkünften von Angela Merkel (CDU) und dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko in den vergangenen Jahren verweist. Mehr als ein Dutzend dürften es gewesen sein, seitdem Poroschenko im Juni 2014 ins Amt kam, die genaue Zahl lässt sich schwerlich beziffern, weil die beiden neben ihren bilateralen Treffen auch immer wieder am Rande von Veranstaltungen und in größeren Runden zusammengekommen sind.

Spiegel-online

********************************************************

Auch ohne Amt – die Mafia wirkt schon. Der Specknacken wird vom Kapital verjagt? Geht die Schonzeit schon  ihren  Ende entgegen ?

Diskussionen um Altmaier in der CDU

5.) Merz im Nacken

  • Gegen Altmaier hat sich viel Unmut aufgestaut – in der Wirtschaft, aber auch in Teilen seiner eigenen Partei. Jetzt gibt es auch noch den ersten gemeinsamen Auftritt von Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz seit der Wahl zum CDU-Vorsitz. Viele in der Union sehen in Merz den Idealtyp eines Wirtschaftsministers. Für Altmaier ist das keine einfache Lage.
  • Sueddeutsche-Zeitung
  • ********************************************************

    Politische Lumpen welche die Welt regieren.

    Auszeichnung „World Press Photo“ 2019 :

    6.) Weinendes Kind an US-Grenze ist Pressefoto des Jahres

    Das Foto eines weinenden Flüchtlingsmädchens bei einer Festnahme an der US-mexikanischen Grenze ist zum Welt-Pressefoto gekürt worden. Die Aufnahme des Fotografen John Moore wurde am Donnerstag in Amsterdam als bestes Pressefoto des Jahres mit dem renommierten World Press Photo Award ausgezeichnet. Das im Juni 2018 aufgenommene Bild zeigt, wie die Honduranerin Sandra Sanchez nach ihrer Festnahme durch den US-Grenzschutz abgetastet wird. Vor ihr steht ihre kleine Tochter Yanela und weint.

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    7.) Frohnmaier bestreitet russische Kontrolle

    Der AfD-Bundestagsabgeordnete Markus Frohnmaier hat Berichte über einen russischen Einfluss auf seine Arbeit zurückgewiesen: „Verrückt. Kann ich mir nicht vorstellen, dass so was von irgendeiner Matrjoschka geschrieben worden ist“, ließ er sich in der „Komsomolskaja Prawda“ nach einem Interview mit der RT diktieren zitieren. „Da hat man ZDF, Spiegel und anderen wohl mal wieder einen Bären aufgebunden. Ich bin hier mit Fabergé-Eiern in der Hose angetreten und habe die Ärmel hochgekremlt, um deutsche Interessen zu vertreten.“ Zudem sprach Frohnmajow auf seinem öffentlichen Facebook-Profil (ein Freund: Gerhard Schröder) von einer „völlig enthemmten Hetzkampagne gegen die AФД und auch mich, um bei der Europawahl im Mai nicht hochzuschießen wie ein Sputnik.“ Sein Appell an alle deutschen Medienzare: „Trollt Euch!“

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 11.04.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 11. April 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Wo nie etwas drinnen war, kommt auch nichts rein. Das Merkel – Syndrom zieht auch in Europa Kreise: “ Was brauchen wir Brücken und Autobahnen – wir haben doch Schiffe und Kanäle“. Oder – Warum benötigen wir funktionierende Toiletten für die Bildung in den Schulen? Wofür stellen wir denn da noch LehrerInnen ein ?

    Chaos-Ausstieg :

    1.) Die EU verliert den Brexit-Poker

    Die EU will die Brexit-Frist verlängern. Erleichterung ist fehl am Platz – denn die Gemeinschaft wird zur Geisel der britischen Innenpolitik.  Das Blinzelspiel zwischen der EU und Großbritannien ist offenbar entschieden. Aus Furcht vor einem harten Brexit am Freitag knickt die EU, die sich an diesem Abend zum Gipfel in Brüssel versammelt, gerade ein. Angela Merkel und Co. haben der britischen Regierungschefin Theresa May schon vor dem Beginn des Gipfels signalisiert, dass sie eine Verlängerung der Brexit-Frist um mehrere Monate bekommt. Unterm Strich geht damit von Brüssel ein fatales Signal aus: Die EU, die sich so viel auf ihre Verhandlungsmacht einbildet, lässt sich durchaus in die Knie zwingen.

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    Jetzt wissen wir endlich wie die MinisterInnen – Posten verteilt werden. Es muss schon etwas Darunter sein – aber dafür weniger im Kopf. Auch können wir uns jetzt besser in die Hosenanzüge von Merkel hinein versetzen. Gedanklich – nur so ! Bei der Vergabe für die Ministerposten liegt die Messlatte natürlich entsprechend höher. Oh – Gerhard Schröder –  solch kleines  Gedöns entlart viele Geheimnisse. Wir haben uns immer die Köpfe zerbrochen und gefragt wie denn die Kuhscheisse auf das Dach kommt ?

    Ministerin Bär tritt in teurem Latex-

    2.) Outfit auf – auf Instagram wagt sie sogar noch mehr

    Digitalstaatsministerin Dorothee Bär sorgt in Berlin mit einem knalligen Outfit für Aufsehen. Im Internet erntet der Auftritt der CSU-Politikerin Lob, aber auch für Spott. Auf ihrem Instagram-Profil geht die 40-Jährige noch weiter. Die CSU-Politikerin zeigte sich bei der Gala zum Deutschen Computerspielpreis am Dienstagabend in Berlin in einem mit mehreren Gürtelschnallen besetzten Latexkleid – bestehend aus einem hellblau-rosa Rock und einem pinken Oberteil.

    Merkur

    ********************************************************

    Geteiltes Leid ist doppeltes Pech möchte man in Betrachtung des Fotos sagen. Wir machen es einfacher und rufen nur: „Ach wären wir Dussel doch im Dorf geblieben“ – einem alten Karnevalslied folgend.!

    Attacken gegen Altmaier

    3.) „Merkel muss weg“ wäre ja zu direkt

    Ein regelrechter Shitstorm ist gegen CDU-Wirtschaftsminister Altmaier losgebrochen. Der Merkel-Vertraute dient als Sündenbock all jener, die eigentlich eines fordern: dass die Kanzlerin abtritt. Es war doch so nett bei der CDU. Kurz nachdem sich Annegret Kramp-Karrenbauer gegen Friedrich Merz durchgesetzt hatte und zur Parteichefin gewählt wurde, reichte sie dem gegnerischen Lager die Hand. Und schon kurz darauf lobten ausgerechnet die Anhänger ihres Konkurrenten sie in den höchsten Tönen. AKK gab der vermeintlich unter Angela Merkel verweichlichten Partei wieder konservatives Profil. Die Bundeskanzlerin konnte sich darauf konzentrieren, ihre letzte Amtszeit herunterzuregieren, Herausforderer Nummer drei, Jens Spahn, kehrte mit noch mehr Tatendrang in sein Gesundheitsministerium zurück, die Umfragewerte stiegen wieder, mit der Schwesterpartei CSU unter neuer Führung von Markus Söder war auch wieder alles gut.

    ntv

    ********************************************************

    So naiv kann nur eine sicher geglaubte Staatsmacht reagieren ! Erst musste der Seehofer vom Hinterhof der CSU geholt werden, um als rechter Heimatminister, gleich ausgerichtete, leuchtende Sternschnuppen mit seinen Schmetterlings Netz einzufangen. Und die Fahne mit gelben Gesäßstreifen flattert uns voran.

    Migrationspolitik :

    4.) Maaßen kritisiert Merkel in Ungarns Staatsfernsehen

    Der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen sieht erhebliche Versäumnisse in der Migrationspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und der Europäischen Union. Zwar sei die Zahl der nach Deutschland kommenden Asylsuchenden oder illegal Einreisenden wesentlich kleiner als 2015, sagte Maaßen in einem Interview des ungarischen staatlichen Fernsehsenders M1. „Aber die Schleuse ist immer noch offen, auch wenn weniger reinkommen.“

    FAZ

    ********************************************************

    Die Regietrung im Spiegel ? So erklären sich auch die verschundenen Gelder durch die Politik ?

    Erstes Bild eines schwarzen Lochs

    5.) Und es ward Licht

    „Es fühlt sich an, als blicke man auf die Tore der Hölle“: Wissenschaftler weltweit sind begeistert vom ersten Foto eines schwarzen Lochs. Reicht das Bild für den Nobelpreis? Es gibt sie in Actionfilmen, in Science-Fiction-Büchern, in Comics und in Popsongs: Schwarze Löcher, die kosmischen Portale ins Nichts, haben die Fantasie der Menschen beflügelt, seit der Begriff in den Sechzigerjahren erstmals auftauchte. Fantasie war allerdings auch notwendig.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Wie hieß es früher bei Sichtung eines solchen Fotos ? Kommt her, kommt heran – bei mir werdet ihr genauso beschissen wie Nebenan.

    Gesetzesdebatte um Sportverband

    6.) Landtag streitet über Zukunft des LSVS

    Oskar Lafontaine sprach weiter, obwohl das Mikrofon im saarländischen Landtag ausgefallen war. Die Stimme des Fraktions-Chefs der Linken wurde leiser, doch seine Worte fielen deutlich aus. Es ging um eine Streitfrage, die seit der Finanzaffäre um den Landessportverband (LSVS) das Parlament bewegt: Wie viel Politik verträgt der Sport in Zukunft?

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    Bei Berlin-Besuch:

    7.) Theresa May beantragt Asyl in Deutschland

     Die britische Premierministerin Theresa May hat heute überraschend um Asyl in Deutschland gebeten. Direkt im Anschluss an ihr Gespräch mit Angela Merkel in Berlin begab sich May auf eine Polizeiwache in Berlin Mitte, wo sie aufgrund von Schikane und Verfolgung in ihrer Heimat Großbritannien offiziell Asyl beantragte. Derzeit ist sie in einem Berliner Flüchtlingsheim untergebracht.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 10.04.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 10. April 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    „Wenn Wahlen wirklich etwas verändern würden, wären sie schon längst verboten…“ Oscar Wilde

    Wahlkrimi in Israel  

    1.) Netanjahu hat gute Chancen auf fünfte Amtszeit

    Der konservative Likud liefert sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Mitte-Bündnis. 97 Prozent der Stimmen sind ausgezählt – Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat gute Aussichten auf eine fünfte Amtszeit.  Nach der Parlamentswahl in Israel ist auch am Mittwochmorgen zunächst unklar geblieben, wer den Auftrag für die Regierungsbildung bekommen wird. Hochrechnungen sahen Netanjahus Partei am Morgen nach Auszählung von 97 Prozent der Stimmen bei rund 35 Parlamentsmandaten.

    T.online

    ********************************************************

    Und in Schland ist noch alles ruhig ? Die Frage auf welche Seite sich die schießfreudige Uschi schlagen wird, braucht da gar nicht erst gestellt zu werden. Besteht doch im Westen alles aus gleichen Schrot und Korn. An einen Tag sind wir alle Berliner und am Nächsten alle Pariser !

    Streit um Revolutionsgarden

    2.) Iranisches Militär will gegen USA Kampf „mit allen Mitteln“ führen

    Der Konflikt zwischen den USA und dem Iran spitzt sich zu. Ein Kommandeur der Revolutionsgarden forderte die US-Marine am Dienstag laut einem Medienbericht auf, im Persischen Golf Abstand zu Schnellbooten der Garden zu halten. „Mr. Trump, sagen Sie Ihren Kriegsschiffen, dass sie Booten der Revolutionsgarden nicht zu nahe kommen sollen“, schrieb Kommandeur Mohsen Rezaei laut der Nachrichtenagentur ISNA auf Twitter.

    Welt

    ********************************************************

    Na, na : Deutsche „Werte“ kennen keine Worte wie Todesstrafe oder Hinrichtung ! Wir haben einen Spahn und der nennt es Hirntod ! Damit lässt sich sogar Kapital schöpfen !

    Amnesty-Jahresbericht zur Todesstrafe

    3.) Staatsgeheimnis Hinrichtung

    Saudi-Arabien enthauptet Menschen wegen Drogendelikten, in den USA sterben Mörder durch den elektrischen Stuhl, China und Vietnam töten Wirtschaftskriminelle per Giftinjektion. Weltweit sind im vergangenen Jahr mindestens 690 Menschen in 20 Staaten hingerichtet worden. Das geht aus dem Jahresbericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International hervor. Die Zahl der dokumentierten Hinrichtungen sinkt damit auf den niedrigsten Stand seit zehn Jahren. 2017 wurden noch 993 Exekutionen in 23 Staaten vollstreckt.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Der Deutsche Adler des Heimatschutz sitzt immer noch in seinen Horst

    Drei Personalwechsel in drei Tagen

    4.) Der nächste Abgang in  Trumps Mauer-Ministerium

    US-Präsident Donald Trump baut weiter sein Mauer-Ministerium um.  Nach US-Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen verlässt auch Stellvertreterin Claire Grady ihren Posten. Nielsen schrieb am Dienstabend (Ortszeit) auf Twitter, Grady habe US-Präsident Donald Trump ihren Rücktritt zu Mittwoch angeboten. An diesem Tag will auch Nielsen offiziell ihr Amt niederlegen.

    Bild

    ********************************************************

    Sind die Abzocker welche mit leeren Köpfen auf ihren hohen Rössern sitzen – legal ?

    5.) Sind Enteignungen im Kampf gegen die Wohnungsnot legal?

    Die Mieten steigen und steigen. Der Bedarf an Sozialwohnungen übersteigt das Angebot um ein Vielfaches. Ein Volksbegehren fordert jetzt einen radikalen Schritt: Wohnungskonzerne sollen enteignet werden. Aber: Wie weit darf der Staat eigentlich gehen?

    WEB

    ********************************************************

    Die Dümmsten Bauern, ernten die dicksten Kartoffeln. Nicht nur in Russland – auch hier !

    „KGB – Schild und Schwert“, Arte

    6.) Lupenreiner Terror: Doku über den russischen Geheimdienst

    „KGB – Schild und Schwert“ ist eine eindrucksvolle Dokumentation zur Geschichte der russischen Geheimpolizei seit der Oktoberrevolution. Unter Stalin gab es in der sowjetischen Bevölkerung drei Gruppen: ehemalige Häftlinge, gegenwärtige Häftlinge und zukünftige Häftlinge. Guter Witz? Nun, das ist post-stalinistischer Galgenhumor. Wer allerdings während der Stalin-Ära etwa wodka-selig solche Witze zur falschen Zeit am falschen Ort erzählte, wurde schnell Mitglied der zweiten Gruppe. Und fand oft keinen Weg mehr zurück.

    FR

    ********************************************************

    7.) Bei Enteignung zu bedenken


    Von Cornelius W. M. Oettle

    Es spukt ein altes Schreckphantom,
    die Linken singen Lieder:
    „Ihr Reichen habt‘s uns weggenomm‘!
    Jetzt holen wir’s uns wieder!“

    Doch Schwestern, Brüder, höret her:
    Die Reichen zu enteichnen,
    es bringt nichts! So erlaubet mir,
    die Dystopie zu zeichnen:

    Denn nähmen wir den Grundbesitz,
    wir würden uns verrennen –
    wenn plötzlich alles unser ist,
    wat soll‘n wa‘n dann verbrennen?

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 09.04.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 9. April 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Ein großes Maul spricht nicht Automatisch für einen hellen Kopf! Wofür hat dieses Land eine Verteidigungsministerin ? Die könnte doch treffsicher mit einigen Blondinen – Witzen aufwarten, zur Verteidigung ihrer Chefin ?

    Konflikt über Airbus-Subventionen

    1.) USA drohen Europa mit zusätzlichen Strafzöllen

    Im Streit über illegale Subventionen für den europäischen Flugzeugbauer Airbus wollen die USA Vergeltungszölle auf diverse Exporte der EU verhängen. Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer veröffentlichte nun eine vorläufige Liste mit EU-Waren im Wert von rund elf Milliarden Dollar (umgerechnet etwa 9,8 Milliarden Euro), die als Vergeltung für die Airbus-Beihilfen mit Zöllen belegt werden könnten.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Wer hat denn hier im Land das Sagen ? Ich würde mich auch wehren, wenn Nachts die Schweine auf der Suche nach Trüffel, meinen schönen Vorgarten durch wühlen würden.

    Altmaiers Industrieplan

    2.) Die Wirtschaft geht auf Distanz zur großen Koalition

    In der deutschen Wirtschaft regt sich Widerstand gegen den Kurs der großen Koalition. Vor allem Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier steht unter heftigem Beschuss. Der CDU-Politiker plädiere mit seiner Industriestrategie für mehr staatliche Eingriffe ins Wirtschaftssystem zum Aufbau und Schutz von Großunternehmen, statt als ordnungspolitisches Gewissen der Bundesregierung zu agieren – so lautet der Vorwurf. Auch die Ankündigung immer neuer sozialer Leistungen treibt die Arbeitgeber um.

    Welt

    ********************************************************

    Was alles würde diese Regierung wohl dafür geben, wäre der Flughafen BER schon vor, sagen wir fünf Jahren eröffnet worden? In Gedenken an ein solches Ereignis würde hier jede Wahl wiederholt – im Land der nach Eigenlob stinkenden WERTE.

    „Organisiertes Verbrechen“ :

    3.)  Erdogan nennt Kommunalwahl in Istanbul regelwidrig

    Rund eine Woche nach der Kommunalwahl in der Türkei hat Präsident Recep Tayyip Erdogan die Abstimmung in Istanbul als regelwidrig bezeichnet. Seine Regierungspartei AKP habe festgestellt, dass es ein „organisiertes Verbrechen“ bei der Wahl gegeben habe, sagte Erdogan am Montag in Istanbul vor einer Reise nach Moskau. Entsprechende Dokumente habe man der Hohen Wahlkommission vorgelegt. Es gebe auch Kameraaufnahmen, die zeigten, „wo, wie und welche Art von Veruntreuung begangen wurde“. Erdogan sprach außerdem von „Diebstahl an den Urnen“, ohne genauer darauf einzugehen.

    FAZ

    ********************************************************

    Doch wir wissen das ! Hinein in eine freie Welt, in der ein Jeder freiwillig aus eine Verbindung austreten kann – in der er zuvor ohne Zwang eingetreten ist.

    Brexit

    4.) Niemand weiß mehr, wohin die Reise geht

    Am Freitag droht Großbritannien der ungeregelte Brexit – und ob es doch nochmal einen Ausweg gibt, dazu will niemand eine Prognose wagen. Premierministerin May will einen Deal, egal welchen. Sie scheint nicht daran zu denken, zurückzutreten. Dennoch könnten ihre Tage bald gezählt sein.

     

    Sueddeutsche-Zeitung

    ********************************************************

    Recht so ! Seht euch den Schrott besser an, bevor ihr ihn einstellt ! Es gibt noch Menschen für die eine Arbeitsaufnahme für einen Drecksstaat die Höchststrafe bedeutet, da es vielfach die einzige Aufgabe scheint,  seine MitbürgerInnen im Sinne des Staates zu quälen und zu diffamieren.

    Ministerium: keine Sanktionen

    5.) Öffentlich Bedienstete dürfen AfD angehören

    „Prüffall“ hin oder her: Beamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes werden wegen einer Mitgliedschaft in der AfD nicht automatisch bestraft. Das stellt das Bundesinnenministerium nach einer Prüfung klar. Sanktionen drohen nur bei konkretem Fehlverhalten. Die Mitgliedschaft in einer umstrittenen Partei wie der AfD führt für Beamte laut einer Prüfung des Bundesinnenministeriums nicht automatisch zu Konsequenzen. Ein Ministeriumssprecher sagte der „Welt“, eine „vertiefte Prüfung“ des Hauses habe die bisherige Einschätzung zu solchen Fällen bestätigt. Nicht die Zugehörigkeit zu einer Partei sei entscheidend, sondern das „konkrete Verhalten“ des Beamten.

    ntv

    ********************************************************

    Das könnte doch als Wetterleuchten für einige der  hiesigen Regierungseinsitzer gesehen werden – den Dilettanten – Stadel zu verlassen. Aber ein Spahn im rechten Auge scheint immer noch leichter erträglich zu sein – als das Brett vor den eigenen Kopf.

    Randolph „Tex“ Alles

    6.) Chef des Secret Service verlässt Trump-Regierung

    Nach US-Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen räumt auch der ihr unterstellte Direktor des Secret Service, Randolph „Tex“ Alles, seinen Posten. Die Sprecherin von US-Präsident Donald Trump, Sarah Sanders, teilte am Montag mit, Alles werde in Kürze aus dem Amt scheiden. Gründe wurden – wie schon im Fall von Nielsen – nicht genannt. Der Secret Service ist eine Strafverfolgungsbehörde, aber kein Geheimdienst. Seine Mitarbeiter sind unter anderem für den Schutz des Präsidenten und anderer Politiker zuständig.

    Welt

    ********************************************************

    Braunkohlevorkommen unter Berliner Wohnungen entdeckt:

    7.) CDU plötzlich doch für Enteignungen

    Überraschender Richtungswechsel in der Debatte über Enteignungen von Wohnungskonzernen in Berlin: Nachdem unter mehreren Wohngebieten in lukrativer Lage große Kohlevorräte gefunden wurden, hat sich die Union nun plötzlich doch für Enteignungen ausgesprochen.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 08.04.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 8. April 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Über solch ein Rückgrat verfügen Deutsche PolitikerInnen leider nicht. Stellen sie sich bitte vor, ein Teil der Presse schriebe : „Als BettlerIn einst gekommen – und heute wieder gegangen“!  – In der Uckermark würden die Bauern ihre Windrädern per Hand drehen. –

    US-Heimatschutzministerin

    1.) Kirstjen Nielsen verlässt Posten in Trumps Regierung

    US-Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen gibt ihren Posten ab: Das kündigte US-Präsident Donald Trump zunächst via Twitter an. Kurz darauf meldete sich dort auch die 46-Jährige selbst zu Wort: Sie habe ihre Kündigung eingereicht und sich bei Trump für die Chance bedankt, in seiner Regierung dienen zu dürfen.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Hm. – Ist das braune Ministerchen schon so angereichert, dass er frei denken kann ?

    Mieten:

    2.) „Enteignungen sind nun wirklich sozialistische Ideen“

    In der Diskussion um die Enteignung von Wohnungskonzernen haben sich Politiker aus CSU und CDU hinter Wohnungseigentümer gestellt und somit auch die Haltung des Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck kritisiert. „Enteignungen sind nun wirklich sozialistische Ideen und haben mit bürgerlicher Politik nichts zu tun“, sagte etwa Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) dem Münchner Merkur. „Schwachsinnige Debatte von vorgestern“, unterstützte ihn sein Bauminister Hans Reichhart (CSU).

    Zeit-online

    ********************************************************

    Er ist ja doch noch da ! Merkels Kettenhund in der EU. Aber – seit wann trägt der eine Brille, bislang hatte man gedacht, er sitze nur darauf, wenn sein Platz im Saal frei war. 

    Günther Oettinger

    3.) „Mit dem Brexit macht die EU andere stark – und China ist der größte Gewinner“

    Die Industrie hat sich kürzlich in Hannover getroffen. Auf der weltgrößten Branchenschau Hannover Messe wurden Trends und Neuheiten gezeigt, allen voran zu den großen Zukunftsthemen 5G und künstliche Intelligenz, kurz KI. Um international dauerhaft konkurrenzfähig zu sein, müssen deutsche und europäische Unternehmen in diesen Bereichen mitmischen, betont der deutsche EU-Kommissar Günther Oettinger, der sich vor Ort ein Bild gemacht hat.

    Welt

    ********************************************************

    Aus Köln laufen sogar PolitikerInnen des Stadtrat weg ! Sobald ihre Taschen gefüllt sind.

    Polizei warnt: Auf keinen Fall ansprechen!

    4.) Frauen-Mörder kehrt nicht in geschlossene Psychiatrie in Köln zurück

    Ein psychisch kranker Mörder ist am Sonntag nach einem Ausgang nicht in die geschlossene Psychiatrie in Köln zurückgekehrt. Der 67-Jährige, der 2014 schon einmal geflohen war, könne insbesondere unter Alkoholeinfluss sehr aggressiv auftreten, teilte die Polizei mit.

    Focus

    ********************************************************

    Könnte das nicht eine Glaubensfrage sein ? Ich glaube – ich kann es, oder ich weiß das ich es nicht kann ? BER.- ist nach rund zehn Jahren immer noch nicht fertig ? Folglich kann sie es nicht !!!!

    Istanbul

    5.) Was der gigantische Flughafen Umzug über die Türkei erzählt

    Der Mega-Umzug vom Atatürk-Flughafen in Istanbul an den neuen Mega-Flughafen im Norden der Stadt ist abgeschlossen. Der neue „Flughafen Istanbul“ ist ein Prestigeprojekt des türkischen Präsidenten Erdoğan und könnte 2028 der größte Flughafen der Welt sein. Als globales Drehkreuz soll er vor allem Dubai, London und Frankfurt Konkurrenz machen.

    Sueddeutsche-Zeitung

    ********************************************************

    Erkennt hier jemand Eine/n ?

    6.) Fridays for Future in Neunkirchen

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    7.) TITANIC-Schwänzerumfrage

    Wie sollen die heute wieder fürs Klima streikenden Schüler bestraft werden?

    mit Hausarrest im Hause Kramp-Karrenbauer
    mit einer Runde im Porsche von Ulf Poschardt
    mit Nachhilfeunterricht von Christian „Profi“ Lindner
    mit einer Untersuchung bei einem Lungenfacharzt
    mit einem Praktikum im Bundesverkehrsministerium
    mit der Mitgliedschaft in der Schüler-Union
    mit dem Auswendiglernen aller Tweets von Paul Ziemiak
    mit einem Kohleausstieg erst im Jahr 2138
    mit einem achtstündigen Vortrag über Arbeitsplätze und Versorgungssicherheit
    mit einem SUV zum 18. Geburtstag

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 07.04.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 7. April 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    So ein Brexit kommt doch für die eigene hirnlose Regierung wie gerufen, da es nichts Besseres gibt, vom eigenen Versagen abzulenken. Gucke einmal dort die Insulaner! Jetzt zeigen sie, nicht mehr zu sein als  die, welche man hier im Lande benutzt, um noch funktionierende Innereien meistbietend zu verspahnen(verscherbeln). Hier im Land reicht es aus, eine schon runzelig gewordene Kartoffel jeden Tag in einen Hosenanzug zu stecken und in die Luft zu werfen, um alsbald den Beifall der Partei – Groupies zu lauschen welche die neuesten Pirouetten bewundern.

    Brexit-Gespräche :

    1.) May macht Zugeständnisse an Labour

    Die britische Premierministerin Theresa May unternimmt einem Medienbericht zufolge einen neuen Anlauf, die oppositionelle Labour-Partei von ihrem Brexit-Abkommen zu überzeugen. Die Regierungschefin wolle eine Zollvereinbarung mit der Europäischen Union im Gesetz verankern, berichtet die „Sunday Times“. Unter dem neuen Plan solle der vorliegende Austrittsvertrag umgeschrieben werden. Die britische Regierung wollte sich dazu am Samstagabend nicht äußern.

    FAZ

    ********************************************************

     Wäre jetzt nicht die Zeit gekommen die Neue Teutsche Stärke in Afrika zu zeigen ? Nooske und die Frau voll der Lügen ergäben doch das ideale Paar die Flüchtlinge endlich von der Karte verschwinden zu lassen. Neue Helden wären unseres „Glückes Unter-fand“.

    Rebellen stehen vor Tripolis

    2.) Libyens Präsident kündigt Widerstand an

    Der abtrünnige General Haftar bereitet seine Truppen auf die Eroberung von Tripolis vor. Libyens Staatsoberhaupt Al-Sarradsch will die Hauptstadt nicht kampflos den Rebellen überlassen und kündigt Widerstand an. Unterstützung erhält der Ministerpräsident von den G7-Staaten. Nach dem Angriff des libyschen Generals Chalifa Haftar auf die Hauptstadt Tripolis hat der Chef der international anerkannten Regierung, Fajis al-Sarradsch, Widerstand angekündigt. Haftars Kriegserklärung werde auf Entschlossenheit und Stärke treffen, sagte Al-Sarradsch am Samstagabend in einer TV-Ansprache.  Er warf seinem Kontrahenten vor, den politischen Prozess untergraben und das Land in einen „neuen Kreislauf der Gewalt“ stoßen zu wollen. Haftar werde allein durch persönliche Motive angetrieben.

    ntv

    ********************************************************

    Na,  ob sich der Robert wohl zum Fassadenkletterer eignen wird ? Um die Gesellschaft „Deutsche Wohnen“ zu entern? Vielleicht legen die Grünen jetzt einen radikaleren Gang ein ? 

    Wohnungsnot

    3.) Habeck hält Enteignungen notfalls für denkbar

    Grünen-Chef Habeck hält Enteignungen als Mittel gegen die Wohnungsnot grundsätzlich für möglich. SPD-Chefin Nahles hält Enteignungen hingegen nicht für sinnvoll. Diese dauerten Jahre und schafften „keine einzige Wohnung“.

    Sueddeutsche-Zeitung

    ********************************************************

    Wo Andere ein Flugzeug besteigen um den Schrott aus großer Höhe zu begutachten, Seilt sich diese Frau  an, um nicht durch die morschen Bretter zu brechen.

    Bundeswehr

    4.) Von der Leyens Rettungsplan für „Gorch Fock“ in Gefahr

    Der Zeitplan von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) für die Sanierung des Segelschulschiffs „Gorch Fock“ ist gefährdet. Das geht aus einem internen Schreiben der von der Ministerin eingesetzten „Task Force Instandsetzungsvorhaben“ an Rüstungsstaatssekretär Benedikt Zimmer hervor, das WELT AM SONNTAG vorliegt. Demnach sind die Arbeiten an dem Schiff erheblich in Verzug.

    Welt

    ********************************************************

    Heißt es aus Volkes Mund nicht schon immer: „Wer sich ungefragt verteidigt, klagt sich selber an“ ? Ich finde es gut – ist es doch mehr als ein Fingerzeit der Bevölkerung zu erklären, wieviel Dummheit in vielen Einzelnen aus der Politik steckt ! Das ist der echte täglich er- und gelebter, politsche Wahnsinn. Die ungezählten Kriege haben irgendwo ihre Ausgangspunkte !

    Linke

    5.) Sahra Wagenknecht rechnet mit eigener Partei ab

    Die scheidende Fraktionschefin der Linken, Sahra Wagenknecht, ist mit ihrer Partei ins Gericht gegangen. Die Linke habe sich „von den ärmeren Schichten teilweise entfremdet, weil sie oft nicht deren Sprache spricht und von ihnen als belehrend und von oben herab empfunden wird“, sagte Wagenknecht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

    Welt

    ********************************************************

    Mietpreise

    6.) Zehntausende protestieren gegen hohe Mieten

    Vor allem in den großen Städten steigen die Mieten unaufhörlich. Viele Menschen fürchten, sich ihre Wohnungen bald nicht mehr leisten zu können. Aus Unmut über steigende Mieten sind in mehreren deutschen Städten Tausende Menschen auf die Straße gegangen. Die meisten Demonstranten versammelten sich an einem bundesweiten Protesttag in Berlin, wo in manchen Teilen der Stadt kaum noch preiswerte Wohnungen im Angebot sind. In der Hauptstadt begann gleichzeitig auch ein bislang einmaliges Volksbegehren zur Enteignung großer Wohnungskonzerne.

    FR

    ********************************************************

    Weil bisherige Proteste wenig brachten: Schüler planen zusätzlich

    7.) Mondays, Tuesdays, Wednesdays und Thursdays for Future

    Im Kampf gegen den Klimawandel erhöhen die Schüler den Druck auf die Politik: Zusätzlich zu den wöchentlichen „Fridays for Future“-Demonstrationen sollen nun auch „Mondays for Future“, „Tuesdays for Future“, „Wednesdays for Future“ und „Thursdays for Future“ folgen. Ab nächster Woche sollen die neuen Proteste starten.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 06.04.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 6. April 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Der Volkszorn sollte sich immer gegen die Verursacher, also die Politiker richten. Nicht gegen die Privatbesitzer ! Die wahren Brandstifter sitzen in den mafios geführten Banden! Diese treiben die gegensätzlichen Ansichten aufeinander los. Das ist auch das politische Geheimnis zur  Spaltung von Gesellschaften !

    Immobilien

    1.) Volksbegehren zu Enteignungen spaltet die Berliner Politik

    Das Bündnis „Deutsche Wohnen und Co. enteignen“ sammelt von diesem Wochenende an Unterschriften für ein Volksbegehren. Gefordert wird, Unternehmen mit mehr als 3000 Wohnungen in Berlin zu enteignen. Der Regierende Bürgermeister Müller hat sich klar gegen Enteignungen ausgesprochen. Doch es ist unsicher, ob er die Mehrheit seiner SPD hinter sich hat.

    Sueddeutsche-Zeitung

    ********************************************************

    Hm ! Allein ca. 60 Millionen Europäer leben dort, welche dabei halfen die Ureinwohner auszuradieren! Schickt diese nach Hause. Dann kann der Trump seine Kartoffeln selber ausbuddeln.

    Trump an der Grenze zu Mexiko :

    2.) „Unser Land ist voll, also kehrt um“

    Der amerikanische Präsident Donald Trump hat erklärt, die Vereinigten Staaten könnten keine illegalen Migranten mehr aufnehmen. Bei einem Besuch in Kalifornien an der Grenze zu Mexiko sagte Trump am Freitag, seine Botschaft an Migranten auf dem Weg in die Vereinigten Staaten sei: „Wir können euch nicht mehr aufnehmen.“ Er fügte hinzu: „Unser Land ist voll. Also kehrt um, so ist es nun mal.“

    FAZ

    ********************************************************

    Der politische Fake-News Erzähler weiß genau dass  solche Maßnahmen erst für kommenden Generationen ihre Wirkung entfalten könnten. Die heutigen Almosen-Renten erhöhen sich dadurch nicht. Also erzählt er bewussten Bullshit! Von Zeiten in denen man ihn lange wegen Arbeitsverweigerung von den Trögen abgeschoben hat.

    Arbeitsministerium

    3.) Heil will Selbstständige zur Altersvorsorge verpflichten

    Selbstständige sollen nach den Willen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil dazu verpflichtet werden, privat oder über die gesetzliche Rentenversicherung für das Alter vorzusorgen. „Ich werde Ende des Jahres einen Gesetzentwurf zur Einbeziehung der Selbstständigen in das System der Alterssicherung vorlegen“, sagte der SPD-Politiker der „Rheinischen Post“. Nach seinen Angaben gibt es rund drei Millionen Selbstständige, die im Alter nicht abgesichert sind.

    Welt

    ********************************************************

    Hut ab – Bild ! Wo ist denn die dunkle Sonnenbrille geblieben ? Und das Teutsche Tanzmariechen ? Seht einmal her, wie schön sie uns ihren Hintern zeigt ! „Hier – könnt Ihr mich doch alle mal“ !

    Kommentar zum Obama-Besuch bei Merkel 

    4.) Großer Schaden für ein bisschen Nostalgie

    Ein US-Präsident verkündet offen die Abkehr von Europa, fordert von Deutschland, mehr Geld in Verteidigung zu investieren und seinen Nato-Verpflichtungen nachzukommen. Ein US-Präsident, der Amerikas Interessen verfolgt und seine Geheimdienste gegen die deutsche Wirtschaft einsetzt. Sein Name: Barack Obama.

    Bild

    ********************************************************

    Nach dem Pofalla das Zepter bei der Bahn übernommen hat, könnte Walter Scheel das Lied von den rollenden Wagen nicht mehr singen.

    Zwischenfall in Düsseldorf  

    5.) Rauch und Funken – ICE muss evakuiert werden

    Etwa 160 Bahngäste mussten am Morgen im Düsseldorfer Hauptbahnhof ihre Reise unterbrechen. Eine Oberleitung war gerissen und auf das Dach ihres ICE gefallen. In der Nähe des Düsseldorfer Hauptbahnhofs soll ein ICE mit etwa 160 Menschen an Bord evakuiert werden. Das bestätigte die Deutsche Bahn der Deutschen Presse-Agentur.

    T-online

    ********************************************************

    Politische Betrüger müssten schon das Tafelsilber des Staates klauen, würden sie zur Strafe den Rest ihres Lebens auf Hartz IV gesetzt!

    6.) Richter kürzen Marpinger Ex-Bürgermeister die Pension

    Das Verwaltungsgericht in Saarlouis hat am Freitag mit einem Urteil eine Disziplinarverfügung gegen den ehemaligen Bürgermeister der Gemeinde Marpingen, Werner Laub (SPD), bestätigt.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    heute-show vom 5. April 2019

    7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

    In der erneut brexitfreien Folge berichtet Oliver Welke über Gülle, Politikphrasen, PR-Kanäle von Politikern und die Diskussion um Impfpflicht und Organspende

    ZDF

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 05.04.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 5. April 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Wo war die Deutsche Putze ?

    Barack Obama begeistert Köln:

    1.) Und auf dem Klo sprach einer aus, was alle denken

    Mit der Ehefrau im Supermarkt einkaufen, Autowaschen – aber auch hart arbeiten, schwierige Entscheidungen treffen. Und die mächtigste Nation der Welt führen. Köln erlebte einen äußerst gut aufgelegten Mr. President in Plauderlaune. Als befände sich Barack Obama am Stammtisch in der kölschen Weetschaff op dr Eck. Doch er saß in der Lanxess-Arena – zusammen mit 15.000 Besuchern, die ihm gebannt zuhörten.

    Express

    ********************************************************

    Ist nun die richtige Zeit für Nahles gekommen der Regierung die Fresse zu polieren ? Merhel geh in Deckung. Das Deutsche Kraftpaket rollt an.

    Teure Wohnungen

    2.) Für eine Mehrheit der Mieter wird die Großstadt zum Problemfall

    Am Samstag gehen in mehreren Großstädten der Bundesrepublik voraussichtlich Zehntausende Menschen auf die Straße, um gegen steigende Wohnkosten zu protestieren. Demonstrationen und weitere Aktionen sind unter anderem in Berlin, München, Köln, Dortmund, Dresden, Freiburg und Leipzig geplant. Allein in der Hauptstadt erwarten die Veranstalter mindestens 25.000 Teilnehmer.

    Welt

    ********************************************************

    Gestern durfte die Gesellschaft noch die Hoffnung haben, daß sich die Polit-Mafia in Berlin eines schönen Tages zu 12 Uhr am Mittag in der Fäkalien -bude zu einer letzten Auseinandersetzung gegenüber stehen würden. Heute Morgen ist auch diese Hoffnung geringer geworden. Die Volks-Schauspieler sollen jetzt auf Waffen untersucht werden.

    +++ Der Morgen live +++

    3.) Bundestag will Waffen im Parlament verbieten

    Das Foto, das ich Ihnen jedesmal zu Beginn meiner „Morgen“-Moderation präsentiere, macht heute gleich doppelt Sinn. Es dient nämlich gleichzeitig zur Illustration einer Meldung, die eben den Bundestag betrifft. Dort stand man bislang der Frage, wie man wohl die damit umgehen wolle, wenn ein Abgeordneter oder ein Mitarbeiter bewaffnet zur Arbeit kommt, recht gelassen gegenüber. Es gab schlicht keine Regel. Aber wohl auch keinen Fall, der Anlass dafür gegeben hätte.  Den gibt es jetzt. Beim Mitarbeiter eines AfD-Abgeordneten hatten die Sicherheitsleute am Eingang ein Messer gefunden. Der Mann sagte sogar, er habe so ein Messer regelmäßig bei sich.
    Der Sicherheitsbeauftragte des Parlaments ist plötzlich weniger gelassen. Und will einen Bann erwirken. Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet, schließt die Tischvorlage gleich alles aus: Waffen, Munition, Sprengstoffe, explosionsgefährliche Stoffe, gefährliche Werkzeuge . . . Konkret meine das unter anderem Feuerwaffen, Bogen, Armbrüste und Pfeile, Schleudern und Katapulte, Spielzeugwaffen, Betäubungsgeräte, Gase und Sprays – und eben Messer.
    ********************************************************

    Warum nicht ? Vielleicht machen unsere Nachfolger in ca. 3000 Jahren das gleiche mit Trump oder Merkel ? Die Zuschauer  sehen dann aber nur noch eine Perücke und die Pelle einer Wurst.

    US-Sender überträgt live Sarkophag

    4.) Öffnung vor laufenden Kameras

    Im Februar entdeckt ein Forscherteam den vermutlich 3000 Jahre alten Sarg eines ägyptischen Adeligen. In einem Medienspektakel wird der besondere Fund nun mit einem Millionenpublikum in den USA geteilt. Ägypten sieht eine Marketing-Chance. Der US-Sender Discovery will vor laufenden Kameras einen Jahrtausende alten ägyptischen Sarkophag öffnen lassen. In einer zweistündigen Sondersendung am Samstag werde der Sarg einer 3000 Jahre alten Mumie geöffnet, kündigte der Sender an. Forscher vermuten darin einen ägyptischen Adligen. Die Grabstätte war im Februar vergangenen Jahres bei Minja, einer Stadt am Nil südlich von Kairo, entdeckt worden. In einem Netz von Tunneln und Gräbern waren Archäologen auf 40 Mumien gestoßen.

    ntv

    ********************************************************

    So war  das Leben in den Parteien immer schon: „Die dümmsten Bauern, ernten die dicksten Kartoffeln“. Es gibt nicht einen  WissenschaftlerIn  oder UnternehmerIn welche/r in der Politik seine Erfolge bestätigen konnte! Es gibt nur Wissen-NIX-DA

    Markus Lanz packt im ZDF über CDU-Generalsekretär aus:

    5.) „Hat richtig krasse Sachen gemacht“

    Bei „Markus Lanz“ im ZDF war am Mittwoch neben Starpianist Lang Lang, Journalisten Janina Findeisen, Journalist Robin Alexander auch der CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak zu Gast. Markus Lanz hat den ehemaligen Bundesvorsitzenden der Jungen Union spektakulär angekündigt. So hat Ziemiak schon mit 14 „richtig krass Sachen gemacht“. Zum Beispiel für Helmut Kohl demonstriert. Außerdem trat er schon mit 13 in die Junge Union ein – obwohl das erst mit 14 erlaubt ist.

    DerWesten

    ********************************************************

    Warum sitzen diese Leute dort – wo sie heute sind ? Weil  spinnende Politiker sich als idiotische Hochstapler präsentieren und seit Jahren das blanke Chaos verbreiten. Weg mit den Pack, dann verschwindet auch die AdD.

    AfD-Politiker Gunnar Lindemann sorgt für Eklat im Abgeordnetenhaus

    6.) Aussage über SPD und Hitler

    Eine Debatte über Antisemitismus im Berliner Abgeordnetenhaus lief vollkommen aus dem Ruder. Nun droht ein juristisches Nachspiel. Mit einem Zwischenruf zur Rolle der SPD in der Zeit des Nationalsozialismus hat der AfD-Abgeordnete Gunnar Lindemann am Donnerstag für einen Eklat im Berliner Abgeordnetenhaus gesorgt. Lindemann hatte den Satzbeginn des SPD-Fraktionsvorsitzenden Raed Saleh „Es waren die Sozialdemokraten…“ um die Aussage „…die Hitler ins Amt gebracht haben!“ ergänzt. So haben es zahlreiche Augen- und Ohrenzeugen vernommen – und so stand es anschließend im Wortprotokoll der Sitzung.

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    7.) Horst Seehofer ist tot

    Bundesinnenminister Horst Seehofer (69) wurde heute in den frühen Morgenstunden leblos in seinem Ingolstädter Privatwohnsitz aufgefunden. Ersten Untersuchungen zufolge wurde der CSU-Politiker „friedlich weggebasst“. Am Wochenende hatte ein Demo-Bündnis in Berlin mit der Aktion „Seehofer wegbassen!“ gegen den streitbaren Heimatminister mobilisiert – deren Folgen sei Seehofer schließlich erlegen. „Wenn Aktivisten im Rahmen der Gesetze auf die Straße gehen und damit so etwas bewirken, muss das eine Demokratie aushalten“, erklärte der amtierende bayerische Ministerpräsident, Seehofers Nachfolger Markus Söder, auf einer Pressekonferenz mit den Lachtränen ringend.

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 04.04.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 4. April 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    In der Not frist der Teufel Fliegen ! Wäre ich Fliege würde ich den Teufel fressen.

    Brexit

    1.) May sucht den Schulterschluss mit Corbyn

    Premierministerin May strebt eine Brexit-Verschiebung auf den 22. Mai an. Am 10. April will sie auf dem EU-Sondergipfel einen mit Oppositionschef Corbyn ausgehandelten Kompromissvorschlag präsentieren. Sollten die Gespräche mit Corbyn kein Ergebnis bringen, will die Regierungschefin das Parlament verbindlich über Alternativen abstimmen lassen.

    Sueddeutsche-Zeitung

    ********************************************************

    Britische Verhältnisse auch hier ! Die Eine zahlt und die Anderen nehmen. Da wandert das Tafelsilber der Gesellschaft  in die Taschen von SPD und CSU.

    Koalitionstreffen im Kanzleramt

    2.) Union und SPD suchen nach Kompromissen

    Nicht nur bei der Migrations- und Asylpolitik herrscht in der Bundesregierung Spannung. Auch weitere Themen, wie die Rolle von Justizministerin Katarina Barley im EU-Wahlkampf, sind Streitthema. Um die Wogen zu glätten, lädt Kanzlerin Merkel die Koalitionsspitzen ins Kanzleramt.  Eine Koalitions-Spitzenrunde um Kanzlerin Angela Merkel hat im Streit über stockende Gesetzespläne in der Migrationspolitik Fortschritte, aber noch keinen Durchbruch erzielt. In Regierungskreisen hieß es nach zweieinhalbstündigen Beratungen in Berlin, es gebe nach guten Gesprächen deutliche Fortschritte bei den Gesetzen zur geordneten Ausreise von abgelehnten Asylbewerbern und beim Asylbewerber-Leistungsgesetz. Damit sei eine Befassung des Kabinetts mit diesen wichtigen Gesetzen vor Ostern in Reichweite.

    ntv

    ********************************************************

    Im Staat der selbst lobenden Werte kann es Jedermann erwischen. Es bleibt immer eine Frage des persönlichen Charakter eine jegliche Zusammenarbeit mit diesen fiesen „Obrigkeiten“ abzulehnen.

    Nach „Holocaust-Mahnmal“ vor Höcke-Haus: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Künstlergruppe

    3.) „Zentrum für politische Schönheit“

    Das „Zentrum für politische Schönheit“ ist ins Visier der Staatsanwaltschaft Gera geraten. Die Anklage-Behörde ermittelt gegen die Kunst-Aktivisten wegen „Bildung einer kriminellen Vereinigung“. Die Aktivisten sehen darin einen Angriff auf die Freiheit der Kunst.

    Stern-online

    ********************************************************

    Vielleicht musste er brennen – da er verhaftet wurde ? Die Macht kennt keine Fehler

    Verbrennungstod in JVA Kleve

    4.) Warum wurde der Syrer Amad A. verhaftet?

    Ein Syrer stirbt nach einem Feuer in seiner Einzelzelle. Warum er verhaftet wurde, ist unklar. Recherchen von „Monitor“ und „Westpol“ lassen Zweifel an der offiziellen Version aufkommen.  Amad A. , ein 26-jähriger Flüchtling aus Syrien, starb am 29. September im Krankenhaus an den Folgen seiner Verbrennungen. Der Mann hatte in einer Einzelzelle der Justizvollzugsanstalt Kleve gesessen, ein Feuer war ausgebrochen und hatte bei ihm die tödlichen Verletzungen verursacht.

    FR

    ********************************************************

    Hört sich gut an – zu gut? Wer schenkt einer staatlichen Institution denn noch Vertrauen – in einem Land, in dem das Fälschen leichter ist, als die Wahrheit zu verbreiten ? Die Wahrheit leidet letztlich.

    Daten der Arbeitsagentur :

    5.) Nur ein Prozent des Kindergelds geht ins Ausland

    Mehr als 98 Prozent der Kinder, für die der Staat Kindergeld bezahlt, lebten Ende 2018 in Deutschland. Um Sozialleistungsmissbrauch zu begrenzen, will die Bundesregierung die Bedingungen für Zahlungen ins europäische Ausland verschärfen. Das geht aus aktuellen Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor. Demnach lebten nur 1,9 Prozent der über 15 Millionen Kinder in anderen EU-Ländern. Von knapp 37 Milliarden Euro, die der Staat für das Kindergeld im Jahr 2018 ausgegeben hat, flossen nur ein Prozent auf ausländische Konten.

    R-P-online

    ********************************************************

    Geboren wohl nicht – also bliebe nur das Sterben ? Das Land ist sehr erfahren – Führer entsprechend zu vergraben.  

    Donald Trump macht Aussage über seinen Vater und liegt völlig daneben

    6.) „In Deutschland geboren“

    Auf jeder Familienfeier kann auch mal ein Streit ausbrechen – erst recht, wenn man den impulsiven Onkel einlädt. Bei den Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag der Nato übernimmt Donald Trump den Part des streitsüchtigen Onkels – und ledert vor allem gegen Deutschland.

    Der Westen

    ********************************************************

    Grindel schaut auf seine geschenkte 10.000-Euro-Uhr,

    7.) ob es Zeit ist zurückzutreten

     „Ist es schon so weit?“ – DFB-Präsident Reinhard Grindel schaut gerade auf seine rund 10.000 Euro teure Uhr, um herauszufinden, ob es für ihn schon Zeit ist, sein Amt niederzulegen. Doch obwohl der von einem Oligarchen geschenkte Chronometer ein Beispiel feinster Uhrmacherkunst ist, weiß Grindel nicht so recht, ob der richtige Zeitpunkt schon gekommen ist.

    Der Postillon

    ——————————————————————-

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    Fakten, Fakten, Fakten

    Erstellt von DL-Redaktion am 3. April 2019

    – und nichts dahinter?

    Quelle       :  untergrundblättle ch.

    Von Peter Klein   streifzuege.org

    Der demokratische Mainstream und die Verschwörungstheorien

    Seit Urzeiten ist den Menschen bewusst, dass die mit den fünf Sinnen zu erfassenden Phänomene, die ihnen in ihrer jeweiligen Lebenswelt begegnen, nicht das Ganze der Wirklichkeit sind, mit der sie zu rechnen haben.

    Jenseits der sichtbaren Welt gibt es eine unsichtbare Welt, die nur indirekt und mit einem gewissen Aufwand an Denken zu erschliessen ist.

    Aufklärung und Religion

    Solange sich das Leben im überschaubaren Kreis von Sippe und Stamm abspielte und auch geographisch einen entsprechend geringen Umfang hatte, war der Platz, der dem unsichtbaren Jenseits zur Verfügung stand, entsprechend gross – und das Denken, das noch wenig Gelegenheit gehabt hatte, sich in grösseren Zusammenhängen zu bewegen und eigene Kategorien dafür auszubilden, füllte ihn mit Kräften und Mechanismen, die geheimnisvoll waren und sich auf unvorhersehbare Weise ins tägliche Leben mischten.

    In ihrem Aussehen glichen diese Kräfte aber den Gestalten der bekannten Welt. So sind etwa die ägyptischen Götter, die zu besänftigen und mit allerlei Opfern und Ritualen freundlich zu stimmen waren, ein ziemlich getreues Abbild der entlang des Nils anzutreffenden Fauna, wobei Apis, der heilige Stier von Memphis, als Fruchtbarkeitsgott eine wichtige Rolle spielte. Moses musste, um seinen unsichtbaren Gott durchzusetzen, die Anhänger des „Goldenen Kalbes“ niedermachen, und auch die „kuhäugige Hera“ erinnert an das Produktionsmittel, das bei den frühen viehzüchtenden Stämmen von zentraler Bedeutung war und den Nimbus des Heiligen besass.

    Die grossen Reiche der Antike, insbesondere das römische, das eine Masse von lokalen Gottheiten eingemeindete, bedeuteten einen gewaltigen Schub in Richtung „Jenseits überhaupt“, dem dann auch im Denken das entsprechende Abstraktionsvermögen folgte. Gleichwohl musste etwa der christliche Monotheismus, der eine alle Menschen umfassende individualistische Ethik vertrat, erhebliche Abstriche von dem in der Philosophie bereits erreichten Begriffsvermögen machen, um dem real existierenden „Alle“ zugänglich zu sein. Die hochfliegenden Ideen mussten in Geschichten, Bilder und Gleichnisse gekleidet werden, um bei ihren Adressaten ankommen zu können. Und die vielen Heiligen, die der katholischen Menschheit in den Sorgen und Nöten des Alltags bis heute zur Seite stehen, lassen darauf schliessen, dass das „ägyptische Level“ des Abstraktionsvermögens im „gemeinen Verstande“ noch durchaus präsent ist. Von den siebzig Jungfrauen, die auf den im Kampf gefallenen Dschihadisten warten, gar nicht zu reden.

    Wie schwierig es in den vormodernen Zeiten auch für die des Lesens und Schreibens kundigen „Intellektuellen“ war, die verschiedenen Abstraktionsebenen auseinanderzuhalten, zeigt Hegel am Beispiel eines spanischen Bischofs, den die Frage umtrieb, ob eine Kirchenmaus, die an einer geweihten Oblate geknabbert hat, nun ihrerseits als geweiht und heilig anzusehen sei (Geschichte der Philosophie II, S. 538). Das Wort „heilig“, das auf eine Wirklichkeitsebene hindeutet, die für das betreffende Gemeinwesen als ganzes konstitutiv ist, auf etwas also, dem auch die Reichen und Mächtigen unterworfen sind, wird hier empiristisch verwendet, wie die Eigenschaft eines handgreiflichen Gegenstandes, der etwa rot angestrichen und fünf Kilo schwer ist.

    Kalauer des gleichen Kalibers, ob etwa Gott, anscheinend ein Muskelmann und Jahrmarktzauberer, einen Stein schaffen könne, so schwer, dass er ihn selbst nicht zu heben vermag, produzierte die Scholastik in grosser Menge. Immerhin wurde so, wie der Allesbegreifer Hegel anerkennend feststellte, das zergliedernde bzw. analytische Denken vorangebracht, der Bezug dieses Denkens auf die Erfahrungswelt – wie viele Engel passen auf eine Nadelspitze? – blieb aber phantastisch.

    Mit dieser Phantasterei Schluss zu machen, war das dringende Anliegen der Aufklärungsphilosophen, die ja bekanntlich die Gräuel der Religionskriege und der Hexenprozesse zu verarbeiten hatten. Unschädlichmachen der Transzendenz hiess die Devise, und dies geschah im 17. und 18. Jahrhundert dadurch, dass man Gott entweder sehr weit nach oben hievte, sodass er zu einer Art Hintergrundrauschen herabgedimmt wurde und jedenfalls im Diesseits nichts mehr zu tun hatte (Deismus), oder man erklärte das Jenseits gänzlich zur unerwünschten bzw. überflüssigen Kategorie. Die Empiristen (Locke, Condorcet) behaupteten, dass auch die Allgemeinbegriffe in der Erfahrungswelt wurzeln, und die Religion, wie sie das unwissende, an Wunder und wundertätige Reliquien glaubende Volk sogar in Frankreich (das seine Protestanten vertrieben hatte) noch praktizierte, wurde der Verachtung des aufgeklärten Bürgers anheimgegeben.

    Ziemlich genau diese Haltung begegnet uns auch heute wieder anlässlich jener Verschwörungstheorien, die, im Zusammenhang mit den aktuellen Krisensymptomen stehend, speziell in den Kreisen des sogenannten Populismus grassieren. Die Kommentare der Mainstream-Medien, die sich des Phänomens annehmen, klingen durchwegs herablassend bis arrogant. Und in Anbetracht des gebotenen Inhalts, wonach etwa Frau Merkel vorhat, die deutsche Bevölkerung auszutauschen oder irgendwelchen, womöglich jüdischen, Finsterlingen in den USA zu Diensten ist, die mit der Destabilisierung des Nahen Ostens und der damit ausgelösten Fluchtbewegung auf die Destabilisierung des ökonomischen Konkurrenten Europa zielen, mag dieser Tonfall verständlich sein. Die „ägyptischen Götter“ haben in den bürgerlichen Zeiten offenbar gelernt, strategisch zu denken, sie sind dazu fähig, langfristig angelegte Pläne zu verfolgen, was der Kapitalismus, auf den kurzfristigen Erfolg von lauter privaten Akteuren festgelegt, ja leider nicht kann.

    Was aber haben die forschen Verteidiger der Aufklärung sonst noch anzubieten? Ausser der Häme über die allzu schlichten Erklärungsbedürfnisse des „dummen Volkes“? Nicht allzu viel, will mir scheinen, wenn ich den im Juni 2018 auf ZEIT ONLINE erschienenen Artikel zum Thema „Verschwörungstheorien“ als ein für das Genre typisches Beispiel nehmen darf.

    Unter dem Titel „Verschwörungstheorien: Das geheime Dahinter“ wird dort der Eindruck erweckt, als sei das Fragen nach dem „geheimen Dahinter“, also nach den tieferliegenden Ursachen für die gegenwärtige Weltlage mit ihren zig Millionen Flüchtlingen schon per se eine Albernheit, über die der aufgeklärte Mensch nur den Kopf schütteln könne.

    Der Autor „überführt“ die Verschwörungstheoretiker, ein „metaphysisches“ Glaubensbedürfnis zu bedienen, er spottet über Oskar Lafontaine, der von einer „unsichtbaren Regierung“ gesprochen habe, „die in Wirklichkeit die Geschicke dieser Welt bestimmt“, und landet folgerichtig bei der Religion: „Die Metaphysik der Verschwörungstheorie ist umgekehrte Religiosität.“ Womit er offensichtlich glaubt, für sein kritisches Vorhaben das Möglichste getan zu haben. Wer aber den Stein gegen die Metaphysik erhebt, ohne der Wahnsinnslogik des Kapitalismus zu gedenken, die sich gegen die elementarsten menschlichen Bedürfnisse sperrt, sofern deren Befriedigung kein „Wachstum“, nämlich der ins „Menschenmaterial“ zu investierenden Geldsummen, verheisst, sitzt schon längst in eben diesem Glashaus der Metaphysik – er soll nur fortfahren mit dem Steinewerfen.

    Die bürgerliche Metaphysik erscheint im Gegenüber von Subjekt und Objekt

    Der Abwehrreflex gegen die Religion, der bei den Verteidigern der Aufklärung so überaus leicht ausgelöst wird, wenn sie es mit den genannten Verschwörungstheorien zu tun bekommen, ist ein spätes Echo des 18. Jahrhunderts. Er zeigt, dass die weitere theoretische Entwicklung ein Geheimnis für sie geblieben ist. Die hat nämlich im deutschen Idealismus zu der Entdeckung geführt, dass die moralischen und Rechtsvorstellungen des Bürgers, insbesondere die auf die persönliche Freiheit bezogenen, die sich dann auch in den entsprechenden Institutionen, letztlich im modernen Rechtsstaat niedergeschlagen haben, ebenso als Metaphysik zu betrachten sind wie die religiösen Ideen.

    Ebenso wie die von allen konkreten Lebensumständen abstrahierende Freiheit der Person kommt auch die komplementär sich dazu verhaltende Kategorie des allgemeinen Gesetzes aus einer Sphäre, die mit den Sinnen nicht zu erfassen ist. Und Kategorien, die schon als solche zu wirken fähig sind, nicht nur unabhängig von unseren sinnlichen oder physiologisch zu konstatierenden Bedürfnissen, sondern ihnen sogar entgegen gerichtet, darf man wohl der Metaphysik zurechnen.

    Ob ich nun bereit bin, für Gott zu sterben oder für das Vaterland oder für die Freiheit und die „westlichen Werte“ – das Menschenopfer, das schon der biblische Abraham seinem Gott darzubringen bereit war, findet hier wie dort statt, und es hat in allen diesen Fällen die gleiche metaphysische Grundlage: eine das Ganze des betreffenden Gemeinwesens repräsentierende Abstraktion, die, als eigenständige und gleichsam von aussen kommende Macht vorgestellt, den Menschen die Regeln ihres Zusammenlebens vorschreibt.

    Der kategorische Imperativ Kants, der die Allgemeinheit rein als solche auf den Thron der gesellschaftlichen Ordnung hebt, stellt nur die letzte oder höchste Stufe dieses Denkens dar, das die Allgemeinbegriffe wie selbständige Wesen behandelt, die aus sich heraus wirksam sind. In aller Unschuld wird hier die Wahrheit ausgeplaudert, dass die Abstraktion als solche, von jedem Inhalt gereinigt (und für jeden beliebigen offen), die bürgerliche Gesellschaft zu regieren berufen ist.

    In diesem Sinne konnte der philosophische Idealismus mit den ins Jenseits der Sinne projizierten Phantasiegestalten der Volksreligion grosszügiger umgehen, als es die in schroffer Abwehr gegen die Metaphysik („Priestertrug“) erstarrten Empiristen und Sensualisten der Aufklärung konnten. Kant und Hegel sahen in den verschiedenen Entwicklungsstadien der Religion Denkversuche, die, indem sie für Gott immer weiter reichende, immer umfassendere Ausdrücke fanden, sozusagen in die „richtige Richtung“ zielten, eben in die der „Allgemeinheit überhaupt“.

    Bei Hegel mündet die Dechiffrierung Gottes als reine für sich seiende Abstraktion denn auch in der Formulierung: „Gott ist also das Allgemeine abstrakt genommen …“ (Geschichte der Philosophie III, S. 323 f.). Und was Kant über den Alltagsverstand schreibt, klingt schon fast freundlich: dieser ahne, dass „Ich“ nicht nur als ein Ensemble empirischer, sinnlich wahrnehmbarer Eigenschaften aufzufassen sei, sondern dass es, davon abgesehen, auch eine nicht-empirische Bedeutung habe und als der für das moralische Gesetz (die Allgemeinheit) empfängliche Ausgangspunkt des freien Willens auch noch einer anderen, jenseits der Sinne wirkenden „intellektuellen Welt“ angehöre: „Dergleichen Schluss“ (auf die „intellektuelle Welt“) ist, so heisst es in der „Grundlegung zur Metaphysik der Sitten“, „vermutlich … auch im gemeinsten Verstande anzutreffen, der, wie bekannt, sehr geneigt ist, hinter den Gegenständen der Sinne noch immer etwas Unsichtbares, für sich selbst Tätiges, zu erwarten, es aber wiederum dadurch verdirbt, dass er dieses Unsichtbare sich bald wiederum versinnlicht, d. i. zum Gegenstande der Anschauung machen will, und dadurch also nicht um einen Grad klüger wird“ (Grundlegung…, S. 87).

    Die Metaphysik, als „reine Form der Allgemeinheit eines Gesetzes überhaupt“ verstanden, hört nicht auf, eine verselbständigte Abstraktion zu ein, aber das „intelligible Ich“, das nur den vom allgemeinen Gesetz her kommenden Imperativ als verpflichtend anerkennt, ist es nicht minder. Indem ich den Standpunkt der individuellen Freiheit beziehe, der jeden anderswoher kommenden Zwang als unmoralisch oder unrechtmässig ablehnt, bin ich selbst zum Bestandteil jener Metaphysik geworden.

    Für den bürgerlichen Menschen, der sich (als ein empirisch-sinnliches Dasein) nicht hinlänglich von dem der Metaphysik zugehörigen Ich zu unterscheiden vermag, brechen mit deren Durchsetzung die harten Zeiten der Selbst-Verantwortung, der Selbst-Disziplin und der Selbst-Vergewaltigung an. Da diese Metaphysik rein apriorisch funktioniert, sich also bereits im Ausgangspunkt meiner Entschlüsse befindet und zu einer Sache des Standpunktes geworden ist, fehlt ihr logischer Weise alles Bildhafte.

    Sie ist kein mir gegenüberstehender Glaubensinhalt mehr, der sich anbeten oder kniebeugend verehren liesse. Der Himmel der bürgerlichen Gesellschaft ist leer geworden. Und jene Schlauberger, die darauf bestehen, dass dort nichts zu sehen ist, können sich mit Nietzsche einbilden, die Religion hinter sich gelassen zu haben und ein metaphysikfreies Leben zu führen. Genau das ist der Fall bei unseren reichlich spät kommenden Aufklärern, die sich ihre Vorstellung von Religion nach dem Muster der vorkantschen Metaphysik und ihrer himmlischen Autoritäten gebildet haben.

    Tatsächlich aber befindet sich die moderne Metaphysik bereits im Standpunkt des freien Individuums als solchem. Ihre Wirksamkeit ist, wie Kant schreibt, „rein praktisch“ zu verstehen. Der Standpunkt der individuellen Freiheit gewinnt seine Festigkeit also nicht durch noch so innige Bekenntnisse zum „Menschenrecht“ und zu den „westlichen Werten“, sondern dadurch, dass er praktiziert und im täglichen Verhalten eingeübt wird. Und dafür, dass das geschieht, sorgt, wie Marx herausgefunden hat, die Warenform der Produktion, die der Kapitalismus in den vergangenen beiden Jahrhunderten derart verallgemeinert hat, dass die moderne Gesellschaft sich glattweg als „Marktgesellschaft“ versteht. Deren Mitglieder, die sich täglich als Käufer und Verkäufer zu betätigen haben, betrachten die Subjektform des „freien Willens“, die im Warenverkehr zur Anwendung kommt, als eine Grundausstattung des „Menschen überhaupt“.

    Die metaphysische Kategorie des Willens wird also, ähnlich wie das Heilige bei unserer Kirchenmaus, eigenschaftsförmig gedacht: als „eigener Wille“. Der Unterschied liegt nur darin, dass die vormoderne Metaphysik immer nur einen begrenzten Bezirk des „Heiligen“ oder ein bestimmtes Ritual für sich in Anspruch nahm. Die moderne bürgerliche Metaphysik dagegen besitzt, indem sie sich darauf beschränkt, den gesellschaftlichen Verkehr entlang der Abstraktion des vereinzelt gedachten „Menschen“ zu formen bzw. zu strukturieren, die Fähigkeit, in alle Lebensbereiche einzudringen, sie besitzt die Tendenz, sich zu verallgemeinern.

    Die „reine Form der Allgemeinheit“, bei Kant noch eine theoretische Kategorie, die das Gewissen „vernünftiger Wesen“ anleiten sollte, wurde in dem historischen Prozess, der in massenhaftem Umfang solche „Wesen“, nämlich den abstrakten Ich-Standpunkt, erzeugte, sozusagen realiter allgemein, sie gelangte aus der theoretischen Sphäre in die gesellschaftliche Praxis, wurde von einem Sollen zum Sein. So erklärt sich die Objektivierung des gesamten institutionellen und psychologischen Apparats, der mit dem modernen Ich-Standpunkt verbunden ist. Denn was allgemein gilt, was allgemein praktiziert wird und von allgemeinen Gesetzen geregelt, besitzt eben den Status der objektiven Gegebenheit.

    Der Clou bei aller Objektivität besteht aber darin, dass man sich – mit mehr oder weniger Verstand und Geschick – zu ihr verhält. Wer den Menschen als vereinzeltes Individuum denkt, sieht dieses „Subjekt“ immer schon der „Objektivität“, mit der es „selbstverantwortlich“ umzugehen hat, gegenüberstehen. Und das Gegenüber ist genau diejenige Position, die dem bürgerlichen Subjekt gemäss ist, die es braucht, um sich seinem praktischen Wesen entsprechend, also wollend, verhalten zu können. Das Gegenüber produziert gewissermassen die ihm entsprechenden „Gegenstände“.

    Der Privatwille beurteilt sie unter dem Aspekt des individuellen Vorteils oder Nutzens, der politische – ewig unterwegs zur „Verwirklichung“ seines Ideals – unter dem des Allgemeinwohls oder der Allgemeinverträglichkeit. Von dem metaphysischen Apriori, das für beide Seiten gleichermassen konstitutiv ist, ist dabei logischer Weise nicht die Rede: „Die Mieten“ sollen bezahlbar und für die Bauindustrie ein Investitionsanreiz sein, „die Renten“ werden angepasst oder gesichert oder angehoben, „die Arbeitsplätze“ geschaffen oder abgebaut. Die grundlegenden Kategorien, allesamt auf Wert, Ware, Geld basierend, stehen fest – gestritten wird über den Umgang mit ihnen.

    Die Krise des Kapitalismus ist auch die Krise des Kategorischen Imperativs

    Dass sie die dem demokratischen Streit vorausgesetzte Konstellation hinterfragen, dass sie vor den „objektiven Gegebenheiten“ nicht Halt machen, sondern etwas „dahinter“ vermuten, das Handeln wirklicher Menschen, dürfte der eigentliche Skandal sein, den die Verschwörungstheoretiker bei unseren Aufklärern erregen. Als „Verschwörung“ präsentiert, ist das „Dahinter“ sicherlich ein dummer Gedanke, der in der bürgerlichen Subjektform des individuellen Willens befangen bleibt, aber immerhin ist es doch einer. Dagegen ist das, was unser Autor dem entgegensetzt, ein blosser Abwehrreflex.

    Über „die Qual der Einzelvorgänge, der losen Enden, der sich überlagernden Bilder, die Last der Komplexität“ hinaus, sollte seiner Meinung nach nicht gedacht werden: „Aleppo, Fassbomben, Staub, Balkan, Zelte, Bahnhof Budapest.“ Damit hat es sich. Wer bei diesen Bildern an etwas denkt, das über die unmittelbare Sichtbarkeit hinausreicht, etwa an die Profite der Waffenindustrie, die die Bürgerkriegsparteien dieser Welt mit dem nötigen „Stoff“ versorgt, bekommt, so hat es den Anschein, alsogleich den Stempel der „Religiosität“ aufgedrückt. Sehr komplex ist diese Art von Argumentation. Sie zeigt, dass die Religiosität hier lediglich dem Zweck der Verunglimpfung dient und im Sinne eines Ablenkungsmanövers gebraucht wird.

    Abgelenkt aber wird von dem durchaus fruchtbaren Gedanken, dass die „objektiven Gegebenheiten“ des demokratischen Kapitalismus tatsächlich auf dem Verhalten lebendiger Menschen beruhen. Diesen ganz und gar nicht religiösen Gedanken sollte man zunächst einmal anerkennen und ernst nehmen, bevor man gegen die Verschwörungstheoretiker zu Felde zieht, die ihn leider verhunzen und dadurch diskreditieren. Natürlich sind es nicht einige wenige Verschwörer, mit denen wir es zu tun haben, sondern viele Millionen Menschen, die, in den Geleisen der Ware-Geld-Bewegung sozialisiert, die Vorgaben des Kapitalismus als Selbstverständlichkeiten behandeln und also praktisch dafür sorgen, dass sie als „objektive Gegebenheiten“ fungieren und Bestand haben.

    Es sind viele Millionen Menschen – und doch nicht mehr genug. Die enorme Produktivität des Kapitalismus ist auch seine Krise. Sie hat dazu geführt, dass die Zahl der Menschen, die für den kapitalistischen Zweck der Wertverwertung eingesetzt werden, weltweit gesunken ist und immer noch weiter sinkt. Das System der Kapitalakkumulation expandiert nicht mehr, es schrumpft. Nur noch künstlich, durch das Fiat-Geld der grossen Zentralbanken, wird der Schein des angeblich notwendigen „Wachstums“ aufrechterhalten. Und das sieht man diesem Wachstum, das ohne die Mobilisierung der traditionellen bürgerlichen Tugenden wie Fleiss, Sparsamkeit und Gewissenhaftigkeit zustande kommt, auch an.

    Es landet vornehmlich im Finanzüberbau und in der Unterhaltungsindustrie, zu der die elektronischen Medien ebenso gehören wie der im Programm befindliche Profi-Sport. Auf der einen Seite Rentner, die in Abfalltonnen stochern, und prekäre Jobs im Niedriglohn-Sektor, auf der anderen Seite Fussballstars, für deren Transfer von einem Verein zum andern hunderte Millionen Euro bezahlt werden. Selbst in den Kernländern des Kapitalismus ist das sogenannte normale Arbeitsleben zur Angelegenheit einer Minderheit geworden, für die Masse der Erdbevölkerung aber besteht keine Aussicht, jemals auch nur in die Nähe der „Sozialversicherungspflicht“ zu gelangen.

    Für die Kategorie der Allgemeinheit ist diese Entwicklung natürlich fatal. Sie verliert gewissermassen die empirische Unterfütterung durch die Vielen, die sich weder als Theoretiker noch als ideologische Bekenner, sondern lediglich aus Gewohnheit an die für das Ware-Geld-Indivuum vorgesehenen Strukturen gehalten haben. Von einem massenhaften Praktizieren und Einüben dieser rechtlichen und moralischen Strukturen, die den abstrakten Ich-Standpunkt auch mental in der Spur gehalten haben, kann keine Rede mehr sein. Die Objektivität setzende Kraft der Allgemeinheit ist verloren gegangen und sie wird wieder als das sichtbar, was sie seit jeher war: eine verselbständigte Abstraktion, die Nachfolgerin Gottes, die sich in der Obhut der demokratischen Priester befindet, deren moralischen Zeigefinger sie ausmacht.

    Die Kategorie der Allgemeinheit wird jetzt wieder zur Sache des Wissens, und zwar des besseren, wenn auch vergeblichen Wissens. Die Hüter der demokratischen Werte informieren uns täglich darüber, was in Sachen Klima, Wohlstand, sozialer Frieden und menschlicher Anstand das objektiv Richtige wäre, was getan werden müsste und sollte und würde, wenn sich die Welt doch nur am Massstab der bürgerlichen Moral, die ja auch das Eigentum zum Dienst an der Allgemeinheit verpflichtet, ausrichten wollte. Ein Karnevalszug der Konjunktive, der bei denen, die zwei bis drei Jobs ausüben müssen, um ihre Miete bezahlen zu können, vermutlich Heiterkeit auslösen würde – wenn sie denn die Herzensergüsse der edlen und guten Besserwisser zur Kenntnis nähmen.

    Die Anwälte der (noch) herrschenen Metaphysik wissen natürlich nichts von den materiellen Voraussetzungen, die dem, was sie für objektiv richtig halten, zugrunde liegen. Aber sie spüren doch, dass dem rechtlichen und moralischen Überbau, der ihnen einst auf die gesamte Menschheit zu passen schien, zunehmend die Substanz abhanden kommt. Das Phänomen der „fake news“ zeigt, dass das System von Kategorien, aus denen früher einmal die allgemeinverbindlichen „Fakten“ gezimmert wurden, angeschlagen ist.

    Über die Bedeutung von Wörtern wie Fortschritt, Reform und Modernität, die Demokratie nicht zu vergessen, besteht längst keine Einigkeit mehr. Allgemein geworden ist die Verunsicherung. Sie erklärt den Ton der Hysterie, der sich in die Traktate mischt, mit denen die demokratischen Hüter der kapitalistischen Ordnung den sozialen Bodensatz des Systems belehren und zurechtweisen, sobald er politisch auffällig wird. Auch unser Autor ist bei aller Grossspurigkeit, mit der er das rostige Schwert der Aufklärung schwingt, nicht frei von diesem Ton.

    My gorgeous wife at the gateway to Area 51, Rachel in Nevada. Desolate, spooky and extremely cool -) (14033800198).jpg

    Und die Verunsicherung erklärt auch das Phänomen der Verschwörungstheorien selbst, vor allem seine Fähigkeit, sich mit einer erklecklichen Anzahl von oppositionell gestimmten Menschen zu verbinden. Da das gesamte Wissen der Menschheit und alles, was sich als Vernunft und Aufklärung präsentiert, dazu beigetragen hat, die Verwertungslogik des Kapitalismus über den Erdball zu verbreiten, erhebt jetzt, wo diese Bewegung erlischt, gewissermassen die Unwissenheit ihr Haupt. Je mehr die Krise fortschreitet, desto mehr machen sich – als unmittelbar Betroffene – die Unterschichten als solche bemerkbar. Der moralisch inspirierte Diskurs des demokratischen Mainstreams verliert dadurch an Bedeutung und die Neigung zu Krawall und direkter Aktion schiebt sich in den Vordergrund. Hier ist dann jeder ideologische Knüppel recht, wenn er nur einfach zu handhaben ist und gegen den demokratischen Anstand verstösst.

    So wie die praktizistische Linke seligen Angedenkens ein Faible für Stalin hatte, so taucht jetzt – in etwa der gleichen Funktion – das Gespenst Hitlers wieder auf. Die von ihren demokratischen Illusionen Enttäuschten drücken damit ihren Hass und ihre Verbitterung aus. In diesen Zusammenhang gehören meines Erachtens auch die Verschwörungstheorien. Um den Generalverdacht gegen die Demokratie zu erhärten, der ja sehr zu Recht besteht, kann kein Gerücht und kein ideologisches Versatzstück dumm und abseitig genug sein. Als Ausdruck des unvermittelten Neins zu einer Metaphysik, die zwischen finanziellen Interessen und materiellen Bedürfnissen nicht zu unterscheiden vermag (alles ist gleich objektiv), reicht dies, wie ich finde, erst einmal aus.

    Soweit nicht anders angegeben und keine Quellenangabe (Name einer Organisation oder Internet-Adresse) vorhanden ist, gilt für die Texte auf dieser Webseite eine Creative Commons Lizenz (CC).

    —————————————————————-

    Grafikquellen      :     Area 51 – Wikipedia

    Oben        —       Warnschild vor dem Gelände der Area 51 mit Wächtern im Hintergrund (Groom Lake Road)

    2. von Oben          —     Die Straße „Groom Lake Road“ führt direkt zu Area 51.

    ——————————–

    Unten              —         My gorgeous wife at the gateway to Area 51, Rachel in Nevada. Desolate, spooky and extremely cool :-)

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 03.04.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 3. April 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Trump – Chinesen betätigen die Spülung — Plumps !

    Trumps Privatklub

    1.) Chinesin versucht, ins Wochenenddomizil Mar-a-Lago einzudringen

    In Mar-a-Lago entspannt sich der US-Präsident vom Politikbetrieb. Nun wurde dort eine Chinesin festgenommen: Sie versuchte, sich illegal Zutritt zu verschaffen – und führte eine Reihe verdächtiger Gegenstände mit sich.

    Welt

    ********************************************************

    Wann macht Guaidó die Krampf Karrenbauer ? Erst wenn die Putze nach Daimler macht ?

    Schutzlos im Machtkampf

    2.) Guaidó verliert Immunität

    In Venezuela spitzt sich der politische Machtkampf zu: Die von der Regierung Maduro kontrollierten Abgeordneten entziehen Oppositionsführer Guaidó den parlamentarischen Schutz. Damit könnte er festgesetzt werden. Venezuelas verfassungsgebende Versammlung hat die parlamentarische Immunität von Oppositionsführer Juan Guaidó aufgehoben. Die Versammlung, die fest hinter dem umstrittenen Staatschef Nicolás Maduro steht, gab einstimmig einem entsprechenden Antrag des Obersten Gerichts statt. Guaidó hatte zuvor gesagt, er befürchte seine Festnahme, sollte er seine parlamentarische Immunität verlieren.

    ntv

    ********************************************************

    Dort kaufen die BürgerInnen die wenigsten Bücher ergab die Studie ?

    Neue Studie:

    3.) Die ärmste Stadt Deutschlands liegt im Ruhrgebiet

    Noch immer gibt es in den deutschen Städten gewaltige Unterschiede, was das Einkommen der Einwohner betrifft. Eine neue Studie der Bertelsmann-Stiftung, die am Dienstag erschien, ergab nun: Vor allem in den Großstädten gibt es ein Problem. Bundesweit empfangen zehn Prozent der Menschen Sozialleistungen – in Großstädten sind es sogar 14 Prozent.

    DerWesten

    ********************************************************

    Made in Germany ? Regierungs- Reinheitsgebot !

    Technische Probleme :

    4.) A380 der Lufthansa muss umkehren

    Eine Lufthansa-Maschine auf dem Weg nach Indien ist auf halber Strecke wieder umgekehrt. Grund war ein technisches Problem. In Frankfurt rücke die Flughafenfeuerwehr aus.  Wegen eines Hydraulikproblems hat ein Lufthansa-Airbus A380 auf dem Weg von Frankfurt nach Neu-Delhi umkehren müssen. Während des Flugs sei ein „technischer Defekt am Hydrauliksystem“ festgestellt worden, teilte die Lufthansa am Dienstagabend mit. Lufthansa-Flug LH760, der zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere Stunden in der Luft war und sich über dem Iran befand, sei deswegen nach Frankfurt zurückgekehrt.

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 02.04.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 2. April 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Theresa May tanzt mit den Parlament und Merkel sitzt immer noch mit ihren Spahn im Auge.

     Britisches Parlament

    1.) „Ein harter Brexit wird nun fast unausweichlich“

    Das britische Parlament hat sich wieder nicht auf eine Alternative zum Brexit-Abkommen von Theresa May einigen können. Alle vier Vorschläge fielen bei der Abstimmung am Montagabend durch. Nun dürfte die Suche nach einem Ausweg aus dem Dilemma um den EU-Austritt am Mittwoch weitergehen.
    ********************************************************

    Vorsicht Jan! Politiker welche glauben vom Volk gewählt worden zu sein, haben im Land der selbstversteckten Werte, mehr Rechte?

    Schmähgedicht-Affäre

    2.) Böhmermann zieht gegen Merkel vor Gericht

    TV-Satiriker Jan Böhmermann verhöhnte den türkischen Präsidenten Erdogan, Bundeskanzlerin Merkel nannte das „bewusst verletzend“. Ob sie das durfte, entscheidet nun das Berliner Verwaltungsgericht. Nächste Runde im Streit um Jan Böhmermanns „Schmähgedicht“: Rund drei Jahre, nachdem sich der TV-Entertainer über den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan lustig machte, zieht Böhmermann gegen Angela Merkel vor Gericht. Die Bundeskanzlerin hatte die Verse als „bewusst verletzend“ bezeichnet – nun soll das Verwaltungsgericht Berlin nach Informationen des „Tagesspiegel“ entscheiden, ob Merkel ihre kritische Einschätzung zurücknehmen muss.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Sind Deutsche Behörden gleicht hörig gegenüber ihren Vorgesetzten, wie die BürgerInnen bei ihren Besuchen in den  Amtsstuben, – sind die Bestellungen lange bezahlt.

    US-Luftfahrtbehörde:

    3.) US-Luftfahrtbehörde fordert Nachbesserungen für Softwareupdate

    Die Nachbesserungen der Steuerungssoftware für Maschinen des Typs Boeing 737 Max8 werden sich um einige Wochen verzögern. Eine erste Version wurde nicht genehmigt. Weltweit müssen Fluggesellschaften ihre insgesamt 371 Boeing-Maschinen vom Typ 737 Max noch weitere Wochen am Boden lassen. Wie die US-Luftfahrtbehörde FAA mitteilte, sei noch „zusätzliche Arbeit“ notwendig und der US-Flugzeughersteller brauche noch Zeit, um die nach den Abstürzen in die Kritik geratene Steuerungs-Software MCAS weiter zu überarbeiten. Die FAA erwarte das endgültige Paket der überarbeiteten Software erst „in den kommenden Wochen“. Die Software werde danach einer „rigorosen Sicherheitsüberprüfung“ unterzogen. Die FAA werde das Update vor dem Abschluss dieser Überprüfung nicht zur Installation freigeben.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Eine indirekte Zustimmung zum Aufruf von Gewalttätigkeiten darf im Schulunterricht eines demokratischen Staates keinen Raum finden ! Eine Waffe wird von Menschen nur getragen um diese auch zu benutzen.

    Verbot von Soldatenbesuchen an Schulen :

    4.) Massive Kritik an Berliner SPD-Beschluss

    Die Forderung der Berliner SPD, Jugendoffizieren der Bundeswehr den Zugang zu Berliner Schulen künftig zu verwehren ist in der eigenen Partei auf heftige Kritik gestoßen. Wolfgang Hellmich (SPD), Vorsitzender des Verteidigungsausschusses im Bundestag, bemängelte, hinter dem Parteitagsbeschluss verberge sich „keine sozialdemokratische Haltung“, sagte er am Montag der „Berliner Zeitung“. Jugendoffiziere machten „keine Werbung, sondern leisteten politische Informations- und Aufklärungsarbeit“.

    Berliner-Zeitung

    ********************************************************

    So richtig vermisst hatte ihn doch kaum Jemand. Doch wie das so ist. Bevor der Staat sein Unkraut auf ihn wirft, hören wir alle seinen eigenen Nachruf. Er bricht durch die in seinen Kopf immer noch vorhandene Mauer, um sich einmal mehr in Erinnerung zu bringen. Er wandelt in den Spuren seines Martin Luther.

    Gauck:

    5.) Vielen Ostdeutschen fehlt der Durchsetzungswille

    Joachim Gauck ist durchs Land gereist, um der deutschen Einheit nachzuspüren. Unterschiede zwischen Ost und West sieht der Altbundespräsident in der Willenskraft. Ostdeutsche verschafften sich weniger Geltung, so Gauck. Sehr vielen Ostdeutschen fehlt nach Ansicht von Altbundespräsident Joachim Gauck „dieser absolute Durchsetzungswille“. Sie hätten sich eine Wettbewerbsmentalität wie ihre Landsleute im Westen nicht auf natürlichem Wege antrainieren können, sagte Gauck am Montagabend in Berlin nach einer Filmvorführung. Eine Ost-Quote für die Besetzung von führenden Positionen lehnt der 79-Jährige, der selbst aus dem Osten stammt, aber ab.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Die Namen Oskar und Sahra wurden nicht genannt!

    Nach Anfrage zu Messer-Tätern

    6.) Saar-Linke wollte am 1. April  Vornamen aller AfD-Mitglieder

    Michael ist der häufigste Vorname unter deutschen Staatsbürgern, die im Saarland bei Straftaten und Ordnungswidrigkeiten mit Messern aufgefallen sind. Das ist bekannt, seitdem die AfD dies bei der Landesregierung in Erfahrung brachte.

    Saarbrücker-Zeitung 

    ********************************************************

    Wie heißt noch der Schiffer welcher in Hamburg solange am Hafenbecken stand ! Cholz ?

    Was halten Sie davon,

    7.) dass der Meeresspiegel 2018 besonders stark anstieg?

    Ist der Klimawandel am Ende etwa doch keine große Verarsche? Wie die Weltwetterorganisation (WMO) mitteilte, ist der Meeresspiegel im Jahr 2018 deutlich stärker angestiegen als in den Jahren zuvor. Bevor Sie jetzt die Badehose auspacken, beantworten Sie doch noch kurz die Sonntagsfrage. In dieser Woche möchte der Blubblubblubillon (unterstützt durch Ocean Control) nämlich von Ihnen wissen:

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 01.04.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 1. April 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Werden die Einnahmen für Flüchtlingsunterbringung  jetzt wohl gesenkt werden ?

    Kommunalwahlen in der Türkei :

    1.) Denkzettel für Erdogan

    Bisher hat Erdogans Regierung das Ausmaß der Wirtschaftskrise verschleiert. Nach den Verlusten bei der Kommunalwahl muss er handeln. Der türkische Präsident Erdogan hatte die Kommunalwahlen in seinem Land vom Sonntag zur Schicksalswahl erklärt. Tatsächlich ist das Ergebnis bemerkenswert – aber nicht unbedingt in dem Sinn, in dem Erdogan das wünschte. Erdogan hat einen Denkzettel der Wähler erhalten: Seine Partei AKP hat die Macht im Rathaus der Hauptstadt Ankara verloren. Die große Frage ist, ob Erdogan diese Niederlage auch annimmt.

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    Der hat die AfD Taufe bestimmt schon länger hinter sich ? Dieses Land braucht mehr Menschen – statt PolitikerInnen oder Parteisoldaten!

    CDU-Mann attackiert Grünen-Wähler 

    2.) und erntet erstauntes Gelächter

    Greta Thunberg war am Sonntagabend bei „Anne Will“ zu Gast. Die junge Klimaaktivistin zeigte sich bescheiden – in die Offensive ging hingegen CDU-Ministerpräsident Reiner Haseloff.

    TZ

    ********************************************************

    Das wurde aber auch höchste Zeit ! Ein echter Komiker in der Politik. Jetzt werden viele der versagenden PolitikerInnen ihre Masken fallen lassen. Vielleicht erhält Mutti den Vortritt ?

     Ukraine-Wahl

    3.) Komiker Selenski geht ins Duell mit Amtsinhaber Poroschenko

    Der Komiker und Polit-Neuling Selenski hat nach ersten Prognosen die Präsidentschaftswahl in der Ukraine gewonnen. Er verfehlte aber die absolute Mehrheit und muss damit am 21. April in eine Stichwahl. Sein Gegner dürfte dabei Amtsinhaber Petro Poroschenko sein.
    ********************************************************

    Ein Mann, ein Wort ! – Eine Frau , der Duden! Jetzt ist die richtige Zeit für Mutti gekommen  – die Deutsche Pleite – Bank  zu verschenken.

    Schließung der Mexiko-Grenze :

    4.) „Der Präsident blufft nicht“

    Im Umfeld des Weißen Hauses mehren sich die Zeichen, dass Präsident Donald Trump eine Schließung der Grenze zu Mexiko ernsthaft in Erwägung zieht. Sein Stabschef Mick Mulvaney sagte am Sonntag (Ortszeit) im Gespräch mit dem Fernsehsender ABC, es müsse etwas „Dramatisches“ passieren, damit Trump seine Androhung nicht wahr mache. In diesem Monat würden 100.000 Menschen illegal die Grenze passieren. Dies sei eine humanitäre Krise und eine Sicherheitskrise, betonte Mulvaney.

    FAZ

    ********************************************************

    Ja, natürlich. Möglichst viele Verbote halten eine schwache Regierung im Amt! Starke Regierungen geben den BürgerInnen alle Freiheiten, Verträge nach eigenen Gutdünken abzuschließen. Aber genau das ist Politi: Was sie sollen, können sie nicht und was sie nicht können – machen sie. Idioten unter Parteiführung. Wie gut das dieses Land keine anderen Probleme kennt!

    Festnetz und Handy

    5.) Union und SPD wollen Zweijahresverträge verbieten

    Bundesjustizministerin Katharina Barley geht gegen vermutete Kostenfallen vor: SPD und Union wollen künftig lange Vertragslaufzeiten untersagen. Profitieren könnten davon vor allem Handynutzer.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Zum Schießen wird der Kopf nicht gebraucht. Es reichte also eine Polizei ohne Waffen. Ein Dachdecker läuft auch nicht angeleint durch die Straßen der Stadt. Berufsrisiko ! Wer sich freiwillig zum Militär meldet, die PolitikerInnen zu verteidigen muß damit rechnen erschossen zu werden. Wie du mir – So ich dir. Alles klar?

    Antrag zugestimmt

    6.) CDU-Nachwuchs will wieder Polizisten ohne Abitur

    Mit großer Mehrheit hat der Saarlandtag der Jungen Union (JU) in Dillingen am Sonntag dem Antrag zugestimmt,den Mittleren Dienst bei der Saar-Polizei wieder einzuführen. Dieser Entscheidung des höchsten Entscheidungsgremiums des CDU-Nachwuchses waren Debatten darüber vorausgegangen, ob damit einer Billigpolizei Tür und Tor geöffnet werde.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    Papst Franziskus im Interview

    7.)  „Die Schlabberei dieser kusswütigen Grapscher“

    Ein Video aus dem italienischen Wallfahrtsort Loreto zeigt den Papst, wie er seine Hand immer wieder wegzieht, wenn Gläubige seinen Fischerring küssen wollen. TITANIC sprach mit dem CEO der Katholiken über die wahren Hintergründe seiner Scheu.

    TITANIC: Herr Papst, was sagen Sie zum medialen Aufschrei, den das Video aus Loreto ausgelöst hat?

    Franziskus: Ach, wie wir katholischen Würdenträger es auch machen, ist es falsch. Ziehen wir unsere Hand weg: falsch. Legen wir an jungen Christen unsere Hände an: wieder falsch. Was zur Hölle erwartet man von uns?

    TITANIC: Verstehen Sie die Aufregung also gar nicht?

    Franziskus: Nein! Ich will einfach nur in Frieden oran et laboran und nicht ständig unter Beobachtung der Medien stehen. Es ist ein gruseliger Gedanke, dass da irgendeine Instanz ist, die dich immer beobachtet und genau weiß, was du tust.

    TITANIC: Aber so ist es doch auch mit Gott.

    Franziskus: Ja, aber die Medien existieren ja wirklich.

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 31.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 31. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Caputová baut neu auf ! Gleicht verblüffend der Aussage: „Knecht“ fährt Porsche?“ Politik eben – The show must go on ! Besser gut gefahren als schlecht gelaufen.

    Slowakei

    1.) Liberale Anwältin Caputová gewinnt Präsidentschaftswahl

    Mit Zuzana Caputová wird in der Slowakei zum ersten Mal eine Frau zur Präsidentin gewählt. Auch ihre liberalen Ansichten sind ungewöhnlich für das eigentlich eher konservative Land. Die liberale Bürgeranwältin Zuzana Caputová hat nach vorläufigen Ergebnissen die Präsidentenwahl in der Slowakei gewonnen. Nach Auszählung von rund 90 Prozent der Stimmen lag die 45-Jährige kurz nach Mitternacht mit fast 60 Prozent klar vor dem EU-Kommissar Maros Sefcovic.

    Spiergel-online

    ********************************************************

    Sollten Komödianten über herrschende Idioten der Weltgeschichte wie zB. Trump, Kim, Adenauer, Schröder oder auch Merkel nicht wenigstens noch lachen dürfen, könnten viele gleich nach den nächstbesten Strick greifen!

     Präsidentenwahl in der Ukraine

    2.) Über einen Präsidenten Selenski dürfte sich Putin freuen

    Vor der Präsidentenwahl in der Ukraine lässt der Kreml-Chef verlauten, dass er den amtierenden Präsidenten Petro Poroschenko weghaben will. Dieser liegt in Umfragen weit hinter dem TV-Komiker Wolodimir Selenski. Könnte dieser das Land wirklich führen?

    ********************************************************

    Ein Spruch der Weisen : Spare in der Not, dann hast du etwas wenn du bist politisch Tod. Wäre für alle Parteien nur zu empfehlen. Hätte „Birne“ Helmut“ dieses beherzigt, brauchten wir heute nicht über Merkel und auch ihre Nachfolgerin Krampf Karrenbauer reden ! Die Geschichte, oder Erbfolge wäre wohl anders verlaufen.

    Spendenaffäre:

    3.) AfD legt eine Million Euro für mögliche Strafzahlung zurück

    Der AfD drohen wegen möglicher illegaler Spenden hohe Strafzahlungen. Parteichef Jörg Meuthen teilte nun mit, die AfD werde dafür eine Million Euro zur Seite legen. Die AfD legt nach Angaben ihres Vorsitzenden Jörg Meuthen eine Million Euro zur Seite, um sich auf mögliche Strafzahlungen wegen möglicherweise illegaler Spenden aus der Schweiz vorzubereiten. Ein entsprechender Antrag des Bundesvorstands sei von einem Parteikonvent Samstag in Erfurt einstimmig angenommen worden, sagte Meuthen. Auf die Frage, welche Gliederung der Partei im Zweifel zahlen müsse, antwortete er: „Über Verteilungsfragen ist über den Antrag hinaus gar nicht gesprochen worden.“

    Zeit-online

    ********************************************************

    May gleicht nun nicht gerade einen bayrischen Specknacken ! Was gibt es an diesen Knöchelchen denn zu lutschen?

    „Brexit-Schande, Brexit-Verrat, Brexit-Folter!“

    4.) Presse stürzt sich wutentbrannt auf May & Co.

    Brexit: Theresa May legte dem Unterhaus am Freitag erneut den ausgehandelten Deal mit der EU vor – und scheiterte abermals. Die Reaktionen sind entsprechend. Der News-Ticker. Brexit-Abstimmung im Unterhaus: Theresa May legte ihren Brexit-Deal am Freitagnachmittag ein drittes Mal den Abgeordneten vor. Er wurde zum dritten Mal abgelehnt mit 344 zu 286 Stimmen. Dabei hatte Theresa May angekündigt bei einer Zustimmung zum Deal von ihrem Amt als Premierministerin zurückzutreten.

    Merkur

    ********************************************************

    Dieses Land ist doch sonst so stolz auf die eigene Sprache ? Die Tagesschau sollte wissen: Es muss heißen: – “ Eine von PolitikerInnen gestohlene Stunde“ !

    Umstellung auf Sommerzeit

    5.) Die verschwundene Stunde

    Um 2:00 Uhr werden die Uhren eine Stunde vorgestellt – heute Nacht gibt es also eine Stunde weniger Schlaf. Abends bleibt es dafür von jetzt an länger hell. Erst vor einigen Tagen hat das EU-Parlament mit großer Mehrheit die Abschaffung der Zeitumstellung beschlossen. Trotzdem wird heute Nacht die Uhr eine Stunde vorgestellt – von 2:00 auf 3:00 Uhr. Damit beginnt die Sommerzeit. Abends bleibt es nun länger hell.

    Tagesschau

    ********************************************************

    Für Einen welcher am langen Hebel sitzt, scheinen dergleichen Forderungen nur ein Alibi zu sein um ins Gespräch zu kommen. Aber es ist so: „Mit Speck werden Mäuse gefangen!“

    Facebook

    6.) Zuckerberg will global einheitliche Internet-Regulierung

    Mark Zuckerberg nennt die EU-Datenschutzverordnung als mögliches Vorbild für weltweit einheitliche Internet-Regeln.  Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat eine international abgestimmte Regulierung im Internet gefordert. Dabei hob er auch die EU-Datenschutzverordnung (DSGVO) als ein Vorbild für die Welt hervor. Seine Geschäftsführerin Sheryl Sandberg erklärte zugleich, das Online-Netzwerk prüfe nach dem Livestream des Massakers von Christchurch Einschränkungen für Direktübertragungen auf der Facebook-Plattform. Ein Faktor dabei könnten frühere Verstöße gegen Verhaltensregeln bei Facebook sein, schrieb sie im „New Zealand Herald“.

    FR

    ********************************************************

    Immer noch besser als zu einer kleinen Sekretärin ! Aber wir sprechen von politischen Abläufen. Da gilt Bildung als ein  unbezahlbarer Luxus!

    Fit für die Zukunft:

    7.) Angestellte lässt sich zum Computer umschulen

     Angesichts von zunehmender Automatisierung und Digitalisierung fürchten immer mehr Menschen um ihren Job – allerdings unternehmen nur sehr wenige etwas dagegen. Eine von ihnen ist die Verwaltungsangestellte Nadja Metzner aus Koblenz. Sie hat kürzlich eine Umschulung zum Computer begonnen.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 30.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 30. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Es scheint der Zeitpunkt gekommen, Merkel über den Kanal schwimmen zu lassen. Die hat doch bislang überall dort, wo es Arbeit gab, eine Trümmerlandschaft hinterlassen.

    EU könnte Brexit-Aufschub verweigern

    1.) Jetzt stehen die Briten am No-Deal-Abgrund

    Das Unterhaus hat den Brexit-Vertrag zum dritten Mal abgeschmettert. Jetzt liegt die Entscheidung bei der EU: Gewährt sie den Briten mehr Zeit? Sicher ist ein solches Votum keineswegs.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Was soll der Geiz heute noch ? Kein Deutscher war unter den Opfern ! Folglich ist das Flugzeug gut und es wurde auch gleich eine größere Bestellung ins Auge gefast.

    Daten aus Flugschreiber :

    2.) Sensor des Trimmsystems soll für 737-Max-Abstürze verantwortlich sein

    Daten des Flugschreibers der abgestürzten 737 Max 8 von Ethiopian Airlines deuten lauten Berichten darauf hin, dass die Katastrophe durch die gleiche Fehlerkette ausgelöst wurde, die auch der im Oktober verunglückten 737 Max 8 von Lion Air zum Verhängnis wurde. Das berichten die Nachrichtenagentur Bloomberg und die „New York Times“ unter Berufung auf anonyme Quellen.

    FAZ

    ********************************************************

    Zerlegen sich die Volksparteien selber, kann es nur gut für dieses Land sein. Seit Ende des Krieges gaben sich die Lobbyisten nur gegenseitug die Türklinken in die Hände. Gut in Erinnerung die Übergabe der Parteikrone von Merkel zu Krampf Karrenbauer, Merkels Sekretärin. Wie twitterte derer Amtsvorgänger, der Täuberich vor den letzten Bundestagswahlen: “ Wer nicht für Merkel stimmt – ist ein Arschloch ! So groß ist der Respekt der Staatsscharotzer vor ihren Wählern !

    Die Berliner CDU ohne Monika Grütters :

    3.) Zurück in den Kleingarten

    Monika Grütters ist keine starke Parteivorsitzende. Sie war zu beschäftigt mit ihrem Amt als Kulturstaatsministerin, um die feinen politischen Fäden zu spinnen, die eine Spitzenpolitikerin tragen. Sie hat die Beharrungskräfte ihrer Partei unterschätzt. Sie hat strategische Fehler gemacht. Aber mit ihr verband sich die vage Hoffnung, dass die landespolitische Klasse Berlins mit der wachsenden Größe und Bedeutung Berlins irgendwann wird Schritt halten können. Und, was die CDU selbst betrifft: dass die Behauptung, eine moderne Großstadtpartei mit sozialem Gewissen zu sein, in Auftritt und Aktion eine Entsprechung findet.

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    Schon Heinrich Zille wusste das Berliner Kneipen – Milieu besser als jede Redaktion darzustellen.

     Wachstums-Ranking

    4.) Berlin, Deutschlands neuer Superstar

    Berlin ist laut den Statistischen Landesämtern nun wachstumsstärkstes Bundesland. Bisher führte Bayern die Liste an. Die Berliner Wirtschaft legte 2018 um 3,1 Prozent im Vergleich zu 2017 zu. Der Bundesdurchschnitt lag bei 1,5 Prozent Besonders der Wirtschaftszweig Information und Kommunikation legte zu, zu dem viele Start-up-Unternehmen zählen.

    ********************************************************

    Warum sollte sich die Jugend den Kopf zerbrechen, welcher den Politikern, die über alle Maßen dafür bezahlt werden, fehlt ? Käme dieses nicht den Austausch einer Ungelehrten mit einen Unbelehrbaren gleich ? Ein Popstar wird eher von der schreibenden Zunft gemacht.

     Klimaproteste:

    5. Bei ihr sieht es einfach aus

    Berlin feiert Greta Thunberg. Doch der Hype um sie könnte für den Protest gefährlich werden. Was macht sie zum Idol der jungen Klimabewegung? Riesige Seifenblasen wabern über den Köpfen und spiegeln sich in Tausenden erwartungsvoll glänzenden Augen wider. Die begehbare Granitskulptur Versunkene Mauer im Invalidenpark liegt da wie ein schiffbrüchiger Dampfer, als sei sie eine eigens für diesen Tag herbeigeschaffte Kulisse. Es ist die 15. Woche des Protests der Berliner Fridays-for-Future-Bewegung. Auf den bunten Schildern der jungen Aktivisten stehen Slogans wie „Make the world Greta again“. Einige halten Blumen in den Händen, als erwarteten sie einen Popstar.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Sie sollten sich nach einen Handschlag jedes mal in trauter Gegenseitigkeit die Finger vor zählen ! Vielleicht fehlt Einer ?

    Nordkorea lehnt Libyen-Modell ab

    6.) Trump forderte Kim zur Waffenübergabe auf

    Das zweite Treffen zwischen US-Präsident Trump und Nordkoreas Machthaber Kim endet ergebnislos. Nun wird bekannt: Die USA legten Kim einen geheimen Plan zur Denuklearisierung vor. Dieser lehnt ab – mit Hinblick auf das Schicksal von Libyens Ex-Diktator Gaddafi. US-Präsident Donald Trump hat beim Gipfel vor vier Wochen den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un aufgefordert, alle Atomwaffen an die USA zu übergeben. Er überreichte einem Insider zufolge Kim am 28. Februar ein entsprechendes Dokument.

    ntv

    ********************************************************

     heute-show vom 29. März 2019

    7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

    Oliver Welke berichtet über Chinesen auf Shoppingtour, ein ungelöstes Rätsel, Wohnungsunternehmen und Alternativen zum Auto.

    ZDF

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 29.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 29. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Die Specknacken dort Oben reagieren nur auf den entsprechenden Druck von Unten. Ob Nahles wohl ihre Fäustlinge eingesetzt hat? Und welche der Fressen mag sie getroffen haben ?

    Waffenexporte:

    1.) Bundesregierung verlängert Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien

    Die Koalition hat das Moratorium für Waffenlieferungen nach Saudi-Arabien erneut verlängert. Bis Ende September sollen auch keine Neuanträge genehmigt werden.  Der Stopp war bereits zwei Mal von der Bundesregierung verlängert worden, zuletzt bis Ende des Monats. Die SPD hatte sich für eine erneute Verlängerung um ein halbes Jahr ausgesprochen. Die Union war strikt dagegen, vor allem wegen der außenpolitischen Auswirkungen. Am Vortag waren die Beratungen der Regierungsmitglieder im Bundessicherheitsrat noch ohne Ergebnis geblieben.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Noch nicht einmal gewählt ist er und schon sollten wir Nahles um Hilfe rufen? Was will der Bergbauer der CSU eigentlich in der EU auf den flachen Land: Aber PolitikerInnen sind wie Salzsäure – sie fressen sich überll durch !

    Brexit :

    2.) Weber fordert Zustimmung zum Austrittsvertrag

    Der gemeinsame Spitzenkandidat der Unionsparteien für die Europawahl, Manfred Weber (CSU), hat an das britische Parlament appelliert, dem Austrittsvertrag mit der EU doch noch zuzustimmen. „Der verhandelte Austrittsvertrag wäre nach wie vor die beste Lösung“, sagte der Fraktionsvorsitzende der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP) im EU-Parlament den Zeitungen der Funke-Mediengruppe vom Freitag. Großbritannien müsse sich entscheiden, ob es sich „in einem vernünftigen Miteinander oder chaotisch“ von der EU trennen wolle.

    FAZ

    ********************************************************

    Jeder sollte schon die Geschwindigkeit in seinen Kopf entsprechend umsetzen können! Nur nach den Gehör fahren – wird auch für Chefredakteure nicht ausreichen. Lese auch gestern:  Urteil zu Rasern in Berlin !

    Junges Paar überlebt Horror-Crash auf A52

    3.) und hat nun mächtig Ärger

    Ein Szenario, das sich viel zu häufig auf deutschen Autobahnen abspielt: Fahrerflucht. Die Unfallopfer erleiden nicht nur einen Schock oder Verletzungen. Nein, häufig bleiben sie auch auf einem großen Kostenberg sitzen. Am Sonntag ist ein junges Paar (28 und 30 Jahre alt) aus Düsseldorf (beide möchten anonym bleiben) auf der A52 in Richtung Düsseldorf unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt zur A44 in Richtung Mönchengladbach folgt der Riesen-Schock:

    DerWesten

    ********************************************************

    Es scheint fast so als wenn wir International noch Menschen sehen, welche sich mehr für eine Sache engagieren als für selber ausposaunte „Werte“ ? Wer war von unseren Specknacken anwesend ? Aber von dort wurden auch wohl keine Autos oder Flugzeuge bestellt ?

    Nach Terroranschlag in Neuseeland  

    4.) Trauerfeier in Christchurch: Stehende Ovation für Jacinda Ardern

    Zwei Wochen nach dem Anschlag auf zwei Moscheen hat Neuseeland mit einer nationalen Gedenkfeier die Opfer gewürdigt. Tausende Menschen nahmen an der Zeremonie teil. Und Neuseelands Premierministerin hat erneut beeindruckt. Mit einer großen Trauerfeier ist im neuseeländischen Christchurch der 50 Todesopfer des rassistisch motivierten Anschlags auf zwei Moscheen gedacht worden. Die Zeremonie, bei der Premierministerin Jacinda Ardern in einer Parkanlage der Großstadt vor mehr als 20.000 Menschen sprach, wurde bei ähnlichen Veranstaltungen im Rest des Landes auf Großbildschirmen übertragen.

    T-online

    ********************************************************

    Auch ganz ohne Teutsche Großmacht – Hilfe ? Das alles steht Oppositionen hier im Lande noch bevor, sollten sie dazu einmal in die Lage kommen und gerade keine Sammelbewegungen gründen – sondern den Aufträgen ihrer Wähler gerecht werden?

    Venezuela

    5.) Regierung schließt Guaidó von politischen Ämtern aus

    Die venezolanische Regierung hat den selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó für 15 Jahre von öffentlichen Ämtern ausgeschlossen. Grund dafür seien Unregelmäßigkeiten in den Finanzunterlagen Guaidós, teilte das Büro des staatlichen Rechnungsprüfers am Donnerstag mit.

    Welt

    ********************************************************

    Vorsorglich  sollten BürgerInnen  keine Bausparverträge mehr abschließen ? – Aber haben unsere Ur-Ahnen nicht auch alle in Höhlen gelebt? Beginnt in Silwingen damit ! Dort sollen zwei Kopf – Zwerge leben!

    LBS-Prognose

    6.) Im Saarland wird das Bauland knapp

    Bauen wird im Saarland deutlich teurer. Das zeigt die Prognose der saarländischen Bausparkasse LBS, einer Tochter der Landesbank Saar-LB. „Der Immoblienmarkt ist gekennzeichnet durch eine hohe Nachfrage bei geringem Angebot“, sagte gestern Peter Becker, Vertriebsdirektor der LBS Saar. Für das aktuelle Jahr erwartet er auf breiter Front Preisanstiege.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    Deutschland liefert wieder Waffen,  wenn Saudis versprechen,

    7.) nie wieder Khashoggi zu ermorden

    Im Streit um deutsche Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien ist ein Kompromiss in Sicht: Die Große Koalition hat sich heute darauf geeinigt, Waffenlieferungen an das Königreich wieder zu erlauben. Im Gegenzug muss sich Saudi-Arabien allerdings bereit erklären, Jamal Khashoggi nie wieder zu ermorden.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 28.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 28. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    In Großbritanniens-Unterhaus spielt der Speaker Theresa May zum Tanz auf !

    Brexit:

    1.) Jeder gegen jeden und alle gegen alles

    Die politische Krise Großbritanniens reicht über den Brexit hinaus, das hat die Unterhaus-Abstimmung erneut gezeigt. Allerdings: Theresa May darf zum ersten Mal hoffen. Die meisten Serien verflachen nach der zweiten oder dritten Staffel, beim Brexit ist es anders. Je länger die Serie dauert, desto toller wird der Plot. Gestern die bislang tollste Folge: Erst stellt die ungeliebte Premierministerin ihren Rücktritt in Aussicht, daraufhin lenken einige ihrer schärfsten Rivalen ein. Die Abgeordneten reißen die Initiative an sich, es sieht so aus, als würde das Blatt sich wenden. Doch am Ende einigen sich die Abgeordneten wieder einmal – auf nichts. Tumult bricht aus, der Abspann läuft. „Order“, ruft John Bercow. Bitte bleiben Sie dran! Gleich geht es weiter.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Nach den Abstürzen wird Boeing sicher mit hohen Rabatten winken! Business as usual ! Wir leben im Deutschen Land unsere Werte ! Hier ist es Einerlei ob denn die BürgerInnen in Flugzeugen oder Flüchtlinge im Mittelmeer umkommen. So oder so sparen wir an Rentenzahlungen und können als PolitikerInnen mehr Gelder verschwenden.

    Trotz Abstürzen

    2.) Lufthansa erwägt Kauf von Boeing 737 Max

    Wohl kein Flugzeug hat derzeit einen so katastrophalen Ruf wie die Boeing 737 Max. Lufthansa-Chef Carsten Spohr hält das nicht davon ab, den Kurzstreckenflieger auf seine Favoritenliste zu setzen. Die Lufthansa will im kommenden Jahr über die Anschaffung neuer Kurzstreckenflugzeuge entscheiden und zieht dafür auch das nach zwei Abstürzen gesperrte Boeing-Modell 737 Max in Betracht. „Wir haben unser Vertrauen in Boeing nicht verloren“, sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr bei einem Pressegespräch in New York.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Hatte jemand anderes erwartet ? Die Partei – Fuzis der CDU sind in der EU natürlich den Vorgaben ihrer Heim-Mafia gefolgt. Achtung : Aufgaben des Neuland erfüllt – Die Sau ist vom Eis !

    EU-Abstimmung :

    3.) Bundesregierung steht zur Urheberrechtsreform

    Die Bundesregierung will der Reform des europäischen Urheberrechts auch im letzten Schritt zustimmen. „Die Bundesregierung steht zu dem ausgehandelten Kompromiss“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch in Berlin. An dieser Haltung habe sich nichts geändert. Man nehme „mit Respekt zur Kenntnis“, dass das Europäische Parlament die Reform bereits gebilligt habe.

    FAZ

    ********************************************************

    Solange das Futter in den Trögen nachfüllt wird,  kann man  den  Schweinen zufrieden beim Fressen Grunzen hörern.

    Trotz vereinbarten Exportstopps

    4.) Rüstungsdeals für Jemen-Allianz genehmigt

    Während CDU und SPD weiter über das Waffenembargo gegen Saudi-Arabien streiten, zeigt eine Grünen-Anfrage: Im vergangenen Jahr genehmigt die Bundesregierung Rüstungsexporte für 400 Millionen Euro an die von den Saudis angeführte Jemen-Kriegsallianz. Die Bundesregierung hat in ihrem ersten Amtsjahr Rüstungslieferungen im Wert von rund 400 Millionen Euro an die von Saudi-Arabien geführte Jemen-Kriegsallianz genehmigt. Trotz eines von Union und SPD im Koalitionsvertrag vereinbarten teilweisen Exportstopps wurden in den ersten zwölf Monaten nach der Vereidigung des Kabinetts am 14. März 2018 208 Einzelgenehmigungen für die acht beteiligten Länder erteilt. Das geht aus einer Antwort auf eine Anfrage des Grünen-Bundestagsabgeordneten Omid Nouripour hervor.

    ntv

    ********************************************************

    In Homburg scheint alles möglich ? Vergangenheit war Schöner und Zukunft heißt Schneidewind. Gibt es vielleicht bald ein Treffen im Linken-Flügel des Lerchenflur?

    Strafprozess gegen Schöner

    5.) Homburgs OB Schneidewind offiziell suspendiert

    Inwiefern seine Bezüge gekürzt werden, kläre man in einem nächsten Schritt, teilte das saarländische Innenministerium mit. Dazu sei eine detaillierte Prüfung und Kostenberechnung nötig. Schneidewind war am 21. Februar im Zuge der Detektiv-Affäre vom Saarbrücker Landgericht wegen Untreue zu 15 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Er will Revision einlegen und sein Amt bis zum Ende des Verfahrens ruhen lassen. Weil das beamtenrechtlich nicht geht, war die Suspendierung nötig.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    LINKE freien um Grete?

    Studie über Klimastreikende

    6.) Schlaue linke Greta-Fans

    ProtestforscherInnen haben analysiert, wer für das Klima auf die Straße geht. Die Streikenden sind nicht nur SchülerInnen und überwiegend weiblich. Wenn die Aktivistin Greta Thunberg bei der nächsten Freitagsdemo am 29. März in Berlin ans Mikrofon tritt, treffen viele der Protestierenden auf ihre Inspirationsfigur: Das lässt sich aus Zahlen einer aktuellen Studie des Instituts für Protest- und ­Bewegungsforschung entnehmen, für die Teilnehmer*innen des weltweiten Protesttags am 15. März befragt wurden.

    TAZ

    ********************************************************

    7.) Wenig bekannte Fakten über Freiberufler

    • Kein Freiberufler hat so oft frei wie ein Beamter. Dafür bekommt der aber viel mehr Geld.
    • Auch freiberufliche Bodyguards können sich ihre Wunden nicht immer aussuchen.
    • Die untalentiertesten Freiberufler nennen sich Freelancer.
    • Als dümmster Freelancer aller Zeiten gilt Markus Lance.
    • 90 Prozent aller Freiberufler behaupten ab und an scherzhaft, dass sie ihren Chef hassen.
    • Jeder zweite davon hasst ihn tatsächlich.
    • An der Universität Jena können sich gewöhnliche Arbeitslose zum Freiberufler weiterbilden lassen (Lehrstuhl Prof. Dr. Norbert Frei).
    • Zahmberufler singen von Vögeln, Freiberufler fliegen (für Ryanair).
    • Besonders miserabel bezahlt werden Freiberufler bei TITANIC.

    Anm. d. Red.: Wir bitten um Entschuldigung für die bescheidene Qualität dieses Beitrags. Er stammt von einem freien Mitarbeiter.

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 27.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 27. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Es ist so was mit Mueller – es sind die echten Knüller !

    Mueller-Bericht entlastet Trump :

    1.) Die Demokraten stehen vor einem Debakel

    Die Mär von der großen Russland-Verschwörung wurde als das entlarvt, was sie ist – eine Mär. Trotzdem ist Trump zu schlagen. Lauter ist selten ein Luftballon geplatzt. Ein Echo verstärkt den Effekt noch. Aus dem Weißen Haus ertönen Salven des Hohngelächters. Und die Opposition? Zerknirscht, trotzig, ratlos. Denn die Nachricht des Wochenendes lässt US-Präsident Donald Trump jubilieren: Nach fast zweijähriger Untersuchung und der Anhörung von rund 500 Zeugen kommt FBI-Sonderstaatsanwalt Robert Mueller zu dem Ergebnis, dass Trump und sein Team nicht mit der russischen Regierung zusammengearbeitet hatten, um den Ausgang der Präsidentschaftswahl zu manipulieren. Diese These aber bildete den Kern der von der Opposition und Teilen der amerikanischen Medien gegen Trump gerichteten Vorwürfe. Geblieben davon ist – nichts.

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    Warum sitzt ein Schwach – kopf immer noch dort, wo er sitzt ?: Weil so noch viel größere Schwach – köpfe auf ihn hinabblicken können ! Das ist das System und trägt den Namen Politik.

    Überwachung von Kindern?

    2.) Justizressort lehnt Seehofer-Pläne ab

    Bislang ist es dem Verfassungsschutz verboten, Informationen über radikalisierte Kinder zu speichern. Bundesinnenminister Seehofer will das ändern. Allerdings erregen seine Pläne im Bundesjustizministerium Widerspruch.Bundesinnenminister Horst Seehofer stößt mit seinem Vorhaben, dem Verfassungsschutz künftig auch die Speicherung von Informationen über radikalisierte Kinder zu gestatten, beim Bundesjustizministerium auf Widerstand. Das Haus von Justizministerin Katarina Barley wolle den Gesetzentwurf nicht mittragen und von einer tiefergehenden juristischen Bewertung der einzelnen Regelungen absehen, berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf Regierungskreise.

    ntv-online

    ********************************************************

    Mit Sicherheit sehen wir uns an / in  der Urne !! Aber – wie anders will man das Internet unter Aufsicht von Neuländern bekommen? Wo PolitikerInnen nicht verstehen – müssen sie verhindern.

    EU-Parlament stimmt für Uploadfilter:

    3.) Wir sehen uns zur Europawahl!

    Am Ende war es nicht einmal eine knappe Entscheidung: Mit 74 Stimmen Mehrheit hat das EU-Parlament am Dienstag die Urheberrechtsreform ohne weitere Änderungen beschlossen. Jetzt müssen nur noch die Justizminister aus den Mitgliedstaaten zustimmen – und die Uploadfilter können kommen.

    bento

    ********************************************************

    Von diesen Tag an können wir endlich sehen wie Pofalla seiner Konkurrenz mit dem Koffer in der Hand hinterherläuft.!

    Tickets ab 9,99 Euro:

    4.) Flixtrain fährt ab Mai von Köln nach Berlin

    Vor einem Jahr startete der erste Flixtrain vom Kölner Hauptbahnhof Richtung Hamburg. Seit der Fernbus-Anbieter die seit 2012 bestehende Verbindung des Hamburg-Köln-Express (HKX) übernommen hat, macht das Unternehmen mit seinem giftgrünen Zug der Deutschen Bahn im Fernverkehr Konkurrenz.

    Kölner Stadt-Anzeiger

    ********************************************************

    Ja, wo kämen wir auch hin wenn jeder Vorläufer gleich als Gesandter anerkannt würde. Er sollte erst einmal die Fußmatten kratzen. Das ist so üblich im Schland der Werte, dort wo Merkel ihre Präsidenten am runden Tisch aus-guckt.

    Venezuela-Krise:

    5.) Bundesregierung erkennt Guaidó-Gesandten nicht als Botschafter an

    Die Bundesregierung wird den vom selbsternannten venezolanischen Übergangspräsidenten Juan Guaidó nach Berlin entsandten diplomatischen Vertreter nicht als Botschafter anerkennen. Das berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung und beruft sich dabei auf eine Antwort des Auswärtigen Amtes auf eine Anfrage der Linkspartei.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Die Winterzeit könnte doch an die Wirtschaftskonkurrenz verkauft werden vielleicht als Idee für ein neues „Hallo wach“ ?

    „Interne Meinungsbildung“

    6.) Altmaiers Ministerium sucht „harmonisierte Lösung“ für Zeitumstellung

    Der Wirtschaftsminister ist für eine ganzjährige Sommerzeit, will sich aber noch mit EU- und Kabinettskollegen abstimmen. Die Entscheidung nach dem EU-Beschluss werde außerdem erst getroffen, wenn man mit Unternehmen und Verbänden gesprochen habe.

    Welt

    ********************************************************

    Uploadfilter:

    7.) Heldenhafte EU-Parlamentarier knicken nicht vor mächtiger Bürgerlobby ein

    Das ist ja gerade nochmal gut gegangen! Bei der Abstimmung um die umstrittene EU-Urheberrechtsreform blieb eine komfortable Mehrheit der EU-Abgeordneten standhaft und knickte nicht vor der mächtigen Bürgerlobby ein, die stets versucht, Politik zu ihren Gunsten zu beeinflussen.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 26.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 26. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Ist es nicht ein Zeichen geistiger, politischer Armut: Ein ganzer Kontinent ist nicht in der Lage den Ausstiegswillen einer absoluten Außenseiterin zu Handeln? Wo kann sich die Gesellschaft denn noch auf diese selbsternannten Laffen verlassen, welche dann auch noch die Frechheit besitzen sich wieder wählen zu lassen ? Dilettanten stellen sich zur Wahl ?

    Brexit:

    1.) Eine Art Revolution

    Das Unterhaus hat ein Votum über Alternativen zum Brexit erzwungen. Das stellt das Verhältnis von Parlament und Regierung auf den Kopf – und erschwert eine Lösung.  Damit es nicht zu kompliziert wird, zunächst das Alltägliche aus London: Die Regierung von Premierministerin Theresa May hat auch am Montagabend die wichtigen Abstimmungen im Parlament verloren. Das Kabinett ist immer noch zerstritten. May hat weiterhin keine Mehrheit für ihren Deal, ist aber immer noch im Amt. So weit nichts Neues.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Wo er (Lanz) recht hat, kann nur Zustimmung kommen! Wenn eine Dr. Physikerin erst heute erkennt und den jungen Leuten in ihrer Kritik recht gibt, sollte sie auch ihre absolute Unfähigkeit nicht nur in Sachen Klimawandel eingestehen. Die Frage ist doch nur: Sollten wir es hier nicht in Wahrheit mit puren Lobbyismus gemein haben ? „Geld regiert eben doch die Welt“?

    Klima-Talk bei „Hart aber fair“

    2.) Markus Lanz greift Kanzlerin Merkel an

    Lanz staunt, „dass die Politik sich an die jungen Leute ranschmeisst, die Kanzlerin, der Bundespräsident. Da stellt sich die Frage, wo sie in den Jahren davor waren.“ Lanz einmal in Fahrt: Merkel habe versprochen, „wir werden unsere Klimaziele bis 2020 schaffen, dann sagt sie, wir haben uns leider geirrt, es war 2030 gemeint.“

    Bild

    ********************************************************

    Wo-gegen ? Die Art der diktatorischen Gutsherrenführung nach Ende des Krieges bis zum heutigen Tag ? Das ist das eigentliche Problem unter dem dieses Land leidet und immer wieder von Parteien aus den Rändern der Gesellschaft unterstützt wird. Wohin wir auch Blicken: Die CDU hat dieses Land total verfilzt. Es gibt keinen Bereich wo die Fürsten der Partei nicht ihre Beteiligung haben.

    Forderung im Europawahlkampf

    3.) Union: EU soll sich selbst verteidigen können

    Ein europäisches Asylverfahren und europäische Transitzentren wollen CDU und CSU einführen. Auch wenn es um Verteidigung geht, plädieren die Schwesterparteien für eine stärkere Zusammenarbeit in der EU. Sozialpolitik soll aber eine nationale Angelegenheit bleiben. Erstmals legen CDU und CSU ein gemeinsames Wahlprogramm für die Europawahl vor. Auf mehr als 20 Seiten legen die Unionsparteien dar, mit welchen Ideen sie die Wähler bis zu dem Votum am 26. Mai überzeugen wollen. Spitzenkandidat Manfred Weber von der CSU kündigte an, die Union wolle „mit Abstand“ stärkste Kraft in Deutschland werden.

    ntv

    ********************************************************

    Wäre Politik doch immer so einfach. Drei Blinde nehmen ihre Scheuklappen ab und erklären uniso, den Sehenden zu erkennen. Dilettanti Avanti, Avanti !

    Macron, Merkel und Juncker

    4.) Gemeinsam auf Augenhöhe mit China

    Es passiert selten bis nie, dass bei Staatsbesuchen dieser Größenordnung neben dem eigentlichen Staatsgast auch noch andere Gäste aus anderen Ländern hinzugebeten werden. Macron aber, der gerne größer denkt, hat genau das getan: „Ich wollte den Staatsbesuch meines chinesischen Gastes mit einem Treffen über den Multilateralismus beschließen, in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Merkel und von EU-Kommissionspräsident Juncker.“

    Tagesschau

    ********************************************************

    So redet ein Experten ? Und was sagt der Einflüsterer des Experten ?

    Skandal um Landessportverband des Saarlands

    5.) Linksfraktion für Entlassung des LSVS-Sanierers Blank

    Der Parlamentarische Geschäftsführer der Linksfraktion und Vize-Vorsitzende des Untersuchungsausschusses zur Finanzaffäre beim Landessportverband (LSVS), Jochen Flackus, hat gestern vor Journalisten die Ablösung des LSVS-Sanierers Michael Blank gefordert.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    Aber das genau reicht doch der Pol,itik zum Aufstellen der Roulettetische in den Börsen. Würde dort nicht um die Einlagen gespielt machten sich die Börsen überflüssig. Geht es doch nicht um Arbeit, sondern um das Glück im Spiel.

    Dax-Vorstände

    6.) So viel wie der Beiersdorf-Chef verdiente noch keiner

    Die Chefs der wichtigsten börsennotierten Unternehmen in Deutschland haben 2018 im Schnitt 3,6 Prozent mehr verdient. Ihre Vergütung lag im Schnitt bei 7,5 Millionen Euro – der höchste Wert, seit die Gehälter veröffentlicht werden müssen. Spitzenreiter der Rangliste ist der ehemalige Beiersdorf-Vorstandschef Stefan Heidenreich mit 23,45 Millionen Euro.

    Welt

    ********************************************************

    Schland :  Das Land in dem die Scheuerten Minister werden !

    7.) „Ich darf aus gesundheitlichen Gründen nur Auto fahren“

    Eine neue Kampagne des Verkehrsministeriums, die mit Models in Unterwäsche zum Tragen eines Fahrradhelms ermutigen will, wirbelt derzeit verschiedenste Meinungen auf. Peinlich und sexistisch sei sie, sagen die einen, einfach nur dumm, sagen die anderen. Im TITANIC-Interview erzählt Andreas Scheuer, wie die Idee zustande kam.

    TITANIC: Herr Scheuer, die neue Fahrradhelm-Kampagne des Bundesverkehrsministeriums mit leicht bekleideten Models sorgt derzeit für viel Wirbel. Es gibt Sexismusvorwürfe, auch von Victimblaming ist die Rede. Was sagen Sie dazu?

    Scheuer: Also bitte – Sexismus? Wie kann denn jemand bei derart scheußlichen Fahrradhelmen nur an Sex denken? Da sieht man mal, auf welche grundperversen Gedanken die Fahrradfahrer-Lobby kommt. Und Victimblaming? Ich weiß gar nicht, was das sein soll. Ist das ansteckend?

    TITANIC: Hatten Sie denn gar keine Bedenken?

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 25.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 25. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Da waren wohl alle Fantasien über die Aussagen vergebene Liebesmüh. Das ist ein Ergebnis unter PolitikerInnen. Keiner schmiert Alleine. Es dürfen auch mal Mehrere sein. Verbrecher decken sich in trauter Gegenseitigkeit. Hier kann nur noch die Frage gestellt werden, wer wem und wieviel gezahlt hat. In Mafiakreisen Schweigegeld genannt.

    Mueller-Bericht

    1.) Trumps halber Sieg

    Für Donald Trump ist der Bericht von Sonderermittler Robert Mueller eine gute Nachricht. Doch die Spaltung der US-Gesellschaft wird sich nun bloß noch weiter vertiefen – und das ist auch die Schuld des Präsidenten  Was für ein Drama: So viele Debatten, so viele Streitigkeiten, so viele Tweets. Und nun das: Es gibt keine Beweise, dass Donald Trump mit den Russen zusammengearbeitet hat, um die US-Wahl zu manipulieren, sagt der US-Sonderermittler Robert Mueller in seinem Bericht. Aber eben auch das: Ob Trump anschließend versucht hat, die Ermittlungen der Justiz dazu zu behindern, ist eine Frage, die er nicht eindeutig beantwortet.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Vielleicht war der Uploud-filter der EU nicht ganz dicht? Aber warum dann die Hektik? Es ist noch Keiner oben geblieben. Leider auch nicht die Richtigen. Die denen man es wünschen würde?

    Panne bei Flugsicherung :

    2.) Lufthansa streicht 22 Flüge in Frankfurt

    Die Software-Probleme bei der Deutschen Flugsicherung (DFS) haben nach Angaben der Lufthansa zu Wochenbeginn auch Auswirkungen auf den Flugbetrieb. Allein Lufthansa müsse am Montag in Frankfurt 22 Flüge streichen. Davon seien insgesamt 2000 Passagiere betroffen, wie ein Sprecher der Lufthansa am Sonntagabend mitteilte. Passagiere sollten sich vor ihrem Abflug über den aktuellen Status ihres Fluges informieren, hieß es weiter.

    FAZ

    ********************************************************

    Es sitzt doch so ein Gummifinger in der Politik als Gesundheitsminister.  Er kennt doch das System des zählen. Fünf Finger – vier zählen – einen kleben lassen. Einmal hinter den Schalter – Sesselbesetzer auf Lebenszeit.

    Deutsche Bank und Commerzbank  

    3.) Bankenfusion: 500 Filialen könnten dicht machen

    30.000 Arbeitsplätze und Hunderte Filialen könnten dem Zusammenschluss zum Opfer fallen. Trotz Kritik an den Plänen fordert Finanzexperte Fuest, die Politik müsse sich „raushalten“. Eine Fusion der Deutschen Bank und der Commerzbank könnte laut „Bild“ die Schließung von 500 Filialen bedeuten. Im Falle einer Fusion würden die Kosten deutlich gesenkt, weil beide Institute rund jede dritte Filiale einsparen könnten, zitiert die Zeitung Kreise beider Banken. Die Commerzbank hat derzeit über tausend Filialen, die Deutsche Bank rund 530.

    T-online

    ********************************************************

    Jede/r, welche/r sich den politischen Diktatoren nicht massiv wieder setzt, trägt an diesen Verbrechen gegen die internationalen Menschenrechte bei. Da hilft nur die Zivilcourage.

     Kritik am BAMF-Chef

    4.) „Es ist unanständig, die Axt an die Flüchtlingsräte zu legen“

    Die Organisation Pro Asyl und die Flüchtlingsräte wehren sich gegen die Kritik des Präsidenten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Hans-Eckhard Sommer, an ihren Aktionen gegen Abschiebungen. „Rund die Hälfte der Asylentscheidungen des BAMF zu Afghanistan werden von den Richtern wieder kassiert, wenn die Gerichte inhaltlich entscheiden“, sagte Pro-Asyl-Chef Günter Burkhardt WELT. „Es ist also mehr als berechtigt, das behördliche Handeln zu kritisieren.“

    Welt

    ********************************************************

    Warum müssen Polizisten eigentlich immer wieder üben, wenn sie angeblich einmal etwas gelernt haben ? Ein normal Ausgebildeter hat seinen Job gelernt und findet in der freien Wirtschaft eventuell die Zeit sich nebenbei weiterzubilden. Ist die Hörigkeit zur Obrigkeit nicht Vermittelbar, oder die Schüler im Beamtentum weniger aufnahmefähig ?

    Großübung

    5.) Polizei übt Einsatz gegen Terroristen am Flughafen

    Das Terminal wurde zu diesem Zweck von zehn bis 14 Uhr geschlossen, die Geschäfte und Reisebüros hatten ihren Betrieb eingestellt. Der Flugbetrieb ruhte ohnehin, denn wegen einer Baustelle an der Rollbahn (wir berichteten) sind Starts und Landungen momentan unmöglich.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    Das würde hier in Schland benötigt um den eigenen Drecksstall abzuräumen. Wo bleiben sie denn, die eigen Regierungsschwachköpfe ?

    Brexit

    6.) Gerüchte über politischen Putsch gegen May

    Mehr als eine Million Menschen protestieren in London gegen den bevorstehenden Brexit. Am Mittag herrschte Stillstand in Londons sonst so geschäftigem Zentrum. Massen von Menschen strömten aus allen Richtungen herbei, füllten die Straßen rund um den Hyde Park über den Trafalgar Square bis zum Parlament in Westminster, ganz so als wäre ein Damm gebrochen. Hier waren sie, die Brexit-Frustrierten, die sich ungehört und vergessen fühlen und „den Wahnsinn stoppen“ wollen.

    FR

    ********************************************************

    7.) Von der Leyen fordert Schüler auf, für Einhaltung des 2%-NATO-Ziels die Schule zu schwänzen

    Finanzminister Olaf Scholz will in seinem Haushaltsentwurf den Verteidigungsetat deutlich geringer erhöhen als vom Verteidigungsministerium vorgesehen. Nun fordert Ursula von der Leyen deutschlandweit alle Schüler dazu auf, für das 2%-Ziel der NATO auf die Straße zu gehen.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 24.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 24. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Die schalten doch immer diese nervende Werbung: „Deutsche Mannschaft, Deutsches Essen, Deutsche Führung, Deutsche Sprache“! Werbung demnächst bitte : „Deutscher Untergang“.

    Video zeigt dramatische Szenen an Bord  

    1.) Kreuzfahrtschiff in Seenot – Mehrere Verletzte

    Drama vor der Küste Norwegens: Ein Kreuzfahrtschiff ist während eines Sturms in Seenot geraten. Mehr als 1.000 Passagiere harren noch an Bord aus, die Rettungsaktion geht weiter. Die dramatische Evakuierung eines bei Sturm in Seenot geratenen Kreuzfahrtschiffs vor der norwegischen Küste geht weiter, an Bord waren 1373 Menschen. Bis zum frühen Sonntagmorgen wurden einem Bericht zufolge 297 Menschen gerettet. 16 von ihnen wurden laut Polizei verletzt, drei davon schwer. Vermisst wird niemand.

    T-online

    ********************************************************

    Neues vom Brexit: „Nichts genaues weiß man nicht.“ Hat die Trulla May bald ausgetanzt und wird von der Queen abgelöst? Oder möchten die Tommy’s Merkel oder Krampf Karrenbauer adoptieren?

    2.) Minister planen offenbar Sturz von Theresa May

    Die britische Premierministerin könnte laut Berichten ihr Amt verlieren. Zeitungen berichten über Pläne innerhalb ihres Kabinetts, die Regierungschefin abzulösen.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Die einstige Wahlwerbung wurde wohl neu aufgelegt: “ Hast du einen Opa, send ihn nach Europa ? Wichtig ist allein: Er versteht das Neuland nicht – „Wie Denglisch Clown Öttinger“!

    Kurz vor Abstimmung

    3.) Zehntausende protestieren gegen geplante Urheberrechtsreform

    Kommende Woche stimmt das Europaparlament über die EU-Urheberrechtsreform ab. Dagegen haben am Samstag Zehntausende demonstriert. In Berlin musste sogar die Route des Demonstrationszuges geändert werden.

    Welt

    ********************************************************

    Adenauer wird sicher gewußt haben, wo er die NS-Verbrecher verstecken konnte ?

    Trauer um Ex-Mossad-Agent Eichmann-

    4.) Jäger Rafi Eitan ist tot

    Rafi Eitan leitet 1960 das Mossad-Team, das den Nazi-Verbrecher Adolf Eichmann aus Argentinien entführt. Nun ist der ehemalige Agent gestorben. Israels Premier würdigt Eitan für seine Verdienste. Der frühere Mossad-Agent Rafi Eitan, der 1960 die Kommandoaktion zur Festnahme des NS-Verbrechers Adolf Eichmann befehligte, ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Wie der israelische Rundfunk meldete, starb Eitan in einem Krankenhaus in Tel Aviv.

    ntv

    ********************************************************

    Die Wut auf die Politiker sollte nicht an Privatpersonen ausgelassen werden. Politiker sollten für ihre Entscheidungen haftbar gemacht werden. Da es ihnen aber am aufrechten Gang fehlt, müssten über andere Mittel und Wege nachgedacht werden.

    Frankreich

    5.) Gelbwesten machen weiter – trotz Verbotszonen

    Mehrere französische Städte haben wichtige Straßenzüge für die Gelbwesten-Demonstranten gesperrt. Dennoch wurden die Proteste auch in der 19. Woche in Folge fortgesetzt. Für diesen Samstag hatte der neue Pariser Polizeipräsident Demonstrationen der Gelbwesten an mehreren Orten der Metropole verboten. Dazu zählten die berühmten Champs-Élysées und die angrenzenden Straßen, der Place de l’Étoile mit dem Triumphbogen, die Gegend um den Amtssitz von Staatschef Emmanuel Macron, und die Nationalversammlung.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Vorsicht eine politische Zwergin nimmt Maß und schlägt in glotzende Fressen! Und noch einmal Vorsicht : „Besser keine Regierung als wieder eine GROKO“ !

    Europawahlkampf der SPD

    6.) SPD setzt auf Zuversicht und Attacke

    Seit Wochen schafft es die SPD nicht aus dem Umfragekeller. Bei der Europawahl soll alles besser werden. Mit Attacken gegen die CDU und umfassenden Sozialversprechen will die SPD bei der Europawahl aus dem Umfragetief herauskommen. Die Abstimmung am 26. Mai riefen die Sozialdemokraten zur Richtungsentscheidung gegen das weitere Erstarken von Rechtspopulisten in Deutschland und der EU aus. Einstimmig beschlossen die 200 Delegierten eines SPD-Konvents am Samstag in Berlin das Wahlprogramm mit den Schwerpunkten Soziales, Steuern und Frieden. „Wir brauchen jetzt vor allem Europäerinnen und Europäer mit Herzblut“, sagte Parteichefin Andrea Nahles.

    FR

    ********************************************************

    7.) Wikipedia streikt – #Titanipedia hilft

    Aus Protest gegen Artikel13 ist die deutschsprachige Wikipedia heute 24 Stunden lang abgeschaltet. Doch keine Sorge! Unter dem Twitter-Hashtag #Titanipedia finden Sie schnelle Fakten für den Tag vom TITANIC-Wissens-Notservice. Zum Beispiel:

    • Der Focus (Eigenschreibweise: Altpapier) ist ein deutschsprachiges Nachrichtenmagazin und wird mittlerweile ausschließlich in Flugzeugen als Deko verwendet. Er wird im April 2019 eingestellt.
    • „Schleswig-Holstein meerumschlungen“, die schleswig-holsteinische Hymne, wurde von Jimi Hendrix bei seinem letzten Konzert unter starkem Heroineinfluss dargeboten.
    • Der Skorpion (Scorpio klausmeinii) ist trotz seines Erscheinungsbildes kein Insekt, sondern wie der Walfisch und der Hai ein Säugetier.
    • Axel Voss ist der Esel des Jahres 2019 (in der Kategorie Rindvieh).
    • Schnittchenschmierer war ein Dienstgrad der Reichswehr im Ersten Weltkrieg.
    • Thomas Gottschalk („Na, servus, mein Liewwarr, anfassen, anfassen“), auch bekannt unter seinem Spitznamen „Goleo“, trennte sich im März 2019 von seiner Frau Jogi Löw.

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 23.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 23. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Das alles wird an der Sachlage nichts verändern. Die USA wurden von ihren Bütteln zur Macht erhoben und Siegen durch Frechheit! Die Untergebenen schweigen sich einmal mehr in die Dummheit ! Lügen undf Betrügen sind die wichtigsten Grundlagen der Politik. Wir wählen uns diese Kopfschlächter doch selber aus!

    Mueller-Bericht ist fertig

    1.) Trumps Stunde der Wahrheit

    Nach fast zwei Jahren hat US-Sonderermittler Robert Mueller seinen Russlandbericht vorgelegt. Noch sind die Details unklar, doch er plant offenbar keine weiteren Anklagen. Ist das schon der große Sieg für Donald Trump? Das bestgehütete Geheimnis Washingtons haben bislang nur eine Handvoll hohe Justizmitarbeiter gesehen. Ein Sicherheitsbeamter brachte den fertigen Russland-Bericht des Sonderermittlers Robert Mueller am Freitagnachmittag ins US-Justizministerium an der Pennsylvania Avenue. Dort wurde das Dokument innerhalb weniger Minuten an den neuen Minister William Barr übergeben.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Das genau ist das Problem ! Sie sind NICHTS – sie werden NICHTS – wenn sie nicht von einen Teil  der Journaille großgeschrieben würden. Gleichermaßen wie Politiker, auch wenn sie Merkel, Nahles, Scholz , Wagenknecht oder auch Maas heißen. Sternschnuppen gleich im Weltraum, – welche schneller verglühen als sie aufgeflackert sind. Leistungen werden sich immer durchsetzen.

    Youtuber

    2.) „ThatsBekir“ und „Bahar al Amood“ – Wer sind die beiden?

    Anhänger der beiden Männer haben sich auf dem Alexanderplatz eine Massenschlägerei geliefert. Der junge Mann steht auf dem Alexanderplatz, hält sein Handy in die Luft, filmt sich und seine Fans, schreit: „ThatsBekir, Du?“ Seine jungen Fans, mit Kinderstimmen, rufen im Chor: „Hurensohn!“ Dann endet das kurze Video.

    Berliner-Morgenpost

    ********************************************************

    Das genau macht den echten Behördenwahnsinn. Seit die Oberfuzzis in den Kreisbehörden das Sagen haben, tummelt sich genau das richtige Parteien-Pack an den Spitzen dieser Willkür – Behörde.

    Hartz IV: Jobcenter schiebt Rentner (84) auf Campingplatz ab

    3.) „Das ist menschenunwürdig!“

     Johann Schulz, 84 Jahre alt, lebt auf einem Campingplatz im Westerwald. Dort wohnt der Rentner zur Miete. Auch im Winter. Dann ist das Leben dort besonders hart. Eine funktionierende Toilette hat der 84-Jährige nicht. Die Wasserleitungen frieren ein, deswegen muss Schulz jedes Mal zum Waschhaus gehen, wenn er Wasser braucht. Das wird zunehmend zum Problem, denn das Gehen fällt dem 84-Jährigen immer schwerer, und der Weg ist weit.

    DerWesten

    ********************************************************

    Bringen PolitikerInnen nicht einmal mehr soviel Eigenstolz auf welche den Briten zeigt, dass es auch ohne sie geht ? Was uns vorgeführt wird ist die verzweifelte  Suche nach den eigenen, aufrechten Gang ?

    EU-Austritt

    4.) Wie sich Theresa May mit einer „autokratischen“ Brexit-Rede noch unmöglicher gemacht hat

    Der Brexit nervt alle. Offensichtlich auch die Premierministerin. Dass Theresa May aber bei ihrer jüngsten Rede das Parlament alleine für das Scheitern eines Brexit-Deals verantwortlich machte, hat sie in ein schlechtes Licht gerückt. Dass sich ein EU-Gipfel acht Tage vor dem für den 29. März 2019 terminierten Brexit tatsächlich immer noch mit dem Austritt der Briten aus der Union befassen muss – wer hätte das für möglich gehalten? Doch es ist so, die Sache ist immer noch nicht geregelt, die Briten schlagen nun eine Verschiebung bis Ende Juni vor, ohne sagen zu können, was sich bis dahin anders werden könnte. Immer noch führen die britischen Politiker ihr Brexit-Theater auf und keine geringere als Premierministerin Theresa May lieferte dazu am Mittwoch einen weiteren Höhepunkt mit ihrer Rede in ihrem Amtssitz Downing Street 10.

    Stern-online

    ********************************************************

    „Scholz muß man heißen – Geld kann man Scheißen ?“ So oder ähnlich lautete immer eine bekannte Redewendung. Wie aus einen Bürgermeister ein Großaktionär bei Blackrock unter den Fittichen von Merz wird? Steht da nicht geschrieben: “ An ihren Taten werdet ihr sie erkennen ? In den Spuren eines Gerhard Schröders?

    Analyse Finanzminister mit Fehlern:

    5.) Die Bankenkrise des Olaf Scholz

    Der Finanzminister agiert bei der möglichen Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank ungeschickt. Konsequenzen wie Jobverluste werden auch an Scholz haften bleiben. Olaf Scholz zeichnet von sich gerne das Bild des konzentrierten Arbeiters im politischen Betrieb, dem es nicht um Effekthascherei geht, sondern um gutes Regieren. Etwas spröde, manchmal langweilig, aber stets lösungsorientiert, tief in der Materie, nie überstürzt handelnd, immer vorbereitet und gute Ergebnisse liefernd. Das ist das Image, das Scholz seit Jahren pflegt. In diesen Tagen aber hat es einige Kratzer bekommen.

    Handelsblatt

    ********************************************************

    Zu sagen hat sie noch NICHTS – nicht einmal im Bundestag. Darum hört man sie in der Presse palavernd merkeln. Sollte nicht besser Sorge getragen werden das sich die BürgerInnen besser gegen den Staatsmob zur Wehr setzen können?

    „Im Parlament korrigieren“

    6.) Kramp-Karrenbauer verlangt mehr Geld für die Bundeswehr

    CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat Nachbesserungen beim Verteidigungshaushalt gefordert. Sie sagte in einem am Freitag vorab veröffentlichten Gespräch mit dem „Spiegel“, Deutschland habe sich verpflichtet, den Anteil der Verteidigungsausgaben zu erhöhen.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

     heute-show vom 22. März 2019

    7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

    Oliver Welke feiert den ersten Geburtstag der laufenden GroKo und berichtet über Fusionsgespräche, Europagegner und -aussteiger, öffentlichen Nahverkehr und Flugtaxis.

     ZDF

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 22.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 22. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Wie gehabt in der Politik: Bekennde Idionten werden sich immer einig. Solange die Menschen ihre Steuern  für Murks zahlen. Bald ist Wahltag   — und keiner geht hin ? Dilettanten wählt man nicht.

    Wenn London Deal absegnet

    1-) EU offen für Brexit-Verschiebung bis zum 22. Mai

    Die EU gibt den Briten möglicherweise grünes Licht für eine kurze Verschiebung des Brexits. Das geht aus dem Entwurf der Gipfelerklärung hervor. Die Bedingung: Großbritannien muss vorher noch den Ausstiegsvertrags durchs Unterhaus bringen. Die EU-Staats- und Regierungschefs wollen laut dem Entwurf einer Gipfel-Erklärung einer Verschiebung des Brexit-Termins bis zum 22. Mai zustimmen. Diskutiert wurde aber auch der 7. Mai. Die Beratungen dauerten bis zum Abend noch an und sollten beim Abendessen fortgesetzt werden, teilte der Sprecher von EU-Ratschef Donald Tusk auf Twitter mit. Eigentlich hatte die Brexit-Debatte gegen 19 Uhr zu Ende sein sollen.

    ntv

    ********************************************************

    Auch bei den ansonsten ruhigeren unserer Mitbürger brechen ob der politischen Versager immer öfters alle Dämme . Nur es nutzt alles nichts. So dicke Knüppel wachsen kaum als dass damit den VersagerInnen noch Verstand eingebläut werden könnte.

    Bei „Maybrit Illner“

    2.) Ulrich Wickert geht auf Heiko Maas los

    „Ich finde es bedauerlich, dass wir eigentlich keine deutsche Außenpolitik mehr haben“, sagt TV-Moderator Ulrich Wickert (re.) zu Außenminister Heiko Maas

    Unsere Polit-Elite witzelt über May, wütet gegen Orban, wettert gegen Salvini, aber was haben wir eigentlich davon? Höchste Zeit für ein paar Fragen, wie sie auch Maybrit Illner (54) am Donnerstagabend im ZDF stellt: „EU im Überlebenskampf – und Deutschland schaut zu?“

    Bild

    ********************************************************

    Das ist das große Problem auf den Behörden . Wer Unterklassige LehrerInnen einstellt, kann keine Erstklassige Arbeit erwarten. Was wollen gerade 20 jährige „LehrerInnen“ denn Erwachsenen SchülerInnen beibringen wenn schon beim zählen bis fünf, ein Computer benötigt wird ?

    Erschleichung von Einbürgerung

    3.) BAMF stellt Strafanzeige gegen Anbieter von Integrationskursen

    Das BAMF hat wegen Verdachts der Beihilfe zur Erschleichung der Einbürgerung Strafanzeige gegen einen Anbieter von Integrationskursen gestellt. Nur jeder zweite Teilnehmer schließt einen solchen erfolgreich ab. Bei den Anbietern gibt es ein grundsätzliches Problem.  Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat wegen des Verdachts der Beihilfe zur Erschleichung der Einbürgerung Strafanzeige gegen einen Anbieter von Integrationskursen gestellt. Das bestätigte ein Sprecher des Bundesamtes WELT. Weitere Informationen zu dem Vorgang wollte das BAMF „auf Grund der noch laufenden Ermittlungen nicht mitteilen“.

    Welt

    ********************************************************

    Die Geister wurden einst gerufen – heute braucht man sie nicht mehr zu suchen. Ein Versagen der Politik welcher es nur um Wirtschaft geht. Die Menschen kann man nicht mehr erreichen – man hat sie auf halber Strecke zurück und ihrem Schicksal überlassen.

    Alexanderplatz

    4.) YouTuber lösen Großeinsatz am Alexanderplatz aus

    Zwei YouTuber hatten ihre Fans dazu aufgerufen, auf den Platz zu kommen. Die Situation eskalierte, neun Personen wurden festgenommen. Die Berliner Polizei musste am Donnerstagabend zu einem Großeinsatz am Alexanderplatz ausrücken, nachdem Fangruppen zweier YouTuber auf den Platz gekommen waren. In der Folge entwickelte sich eine Schlägerei unter den Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Beamte waren am Abend damit beschäftigt, streitende und prügelnde Menschen auseinanderzuhalten, wie die Polizei der Berliner Morgenpost mitteilte.

    Berliner-Morgenpost

    *******************************************************

    Stinkt es nicht verdächtig wenn Innenminister im eigen, vielleicht noch Partei – Dreck wühlen müssen ?

    Ermittlungen Rechtsextreme:

    5.) 38 Polizisten in Hessen unter Verdacht

    Innenminister Peter Beuth (CDU) berichtet über Ermittlungen gegen Polizisten wegen rechtsextremer Umtriebe. In Hessen stehen 34 Polizistinnen und Polizisten wegen rechtsextremer Umtriebe unter Verdacht. Weitere vier wurden entlassen oder versetzt. Das hat Innenminister Peter Beuth (CDU) am Donnerstag im Innenausschuss des Hessischen Landtags berichtet.

    FR

    *******************************************************

    Wenn dilettantische Hinterbänkler plötzlich in den Mittelpunkt rücken flippen sie aus . Kleiner Dummkopf möchte auch einmal Größe zeigen.

    CDU-Mann Axel Voss

    6.) Der Vater der umstrittenen EU-Internetreform offenbart Wissenslücken und das Netz flippt aus

    CDU-Politiker Axel Voss will das Internet in Teilen reformieren. Das Vorhaben stößt auf massive Gegenwehr. Im Interview verteidigt er die Reform, offenbart aber mangelndes Fachwissen in Sachen Memes – was ihn prompt selbst zum Meme macht. Axel Voss ist CDU-Europapolitiker und Chef-Verhandler für die geplante EU-Urheberrechtsreform, die kommende Woche verabschiedet werden soll. Gegen das Projekt gibt es massive Proteste von zahlreichen Verbänden und Gruppen, entsprechend ist Voss ohnehin schon eine Zielscheibe für Kritik. Nun kommt auch noch Spott und Häme dazu, denn der 55-Jährige hat in einem Interview mit „Vice“ einige Wissenslücken offenbart. Und das Netz hat darauf reagiert, wie das Netz in so einem Fall eben reagiert.

    Stern-online

    *******************************************************

    7.) Axel Voss verlässt Politik, nachdem nigerianischer Prinz ihn per Mail zum Multimillionär macht

     Verlieren die Befürworter des neuen EU-Urheberrechtsgesetzes ihren wichtigsten Fürsprecher in Deutschland? Völlig überraschend hat heute CDU-Politiker Axel Voss seinen Rückzug aus der Politik angekündigt. Dank einer hilfreichen E-Mail eines nigerianischen Prinzen stehe er kurz davor, ein Millionenvermögen zu erhalten, so Voss.

    Der Postillon

    *******************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 21.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 21. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Es muss immer noch Dümmere geben. Die  zustimmenden  Abnicker,  in einer demokratischen Monarchie !

    Theresa May

    1.) Volle Breitseiten gegen das Parlament

    In einer abendlichen Ansprache reagiert Premierministerin May auf die neuesten Entwicklungen in Sachen Brexit. Dabei ignoriert sie allerdings die Weigerung von EU-Ratspräsident Tusk, den Austrittstermin auf den 30. Juni zu verschieben. Der hatte Mitte Mai als Termin vorgeschlagen. Stattdessen attackiert sie das Unterhaus, das sie für die verfahrene Situation verantwortlich macht.

    Sueddeutsche-Zeitung

    ********************************************************

    Arbeitsqualität lässt sich auch an die benötigte Reaktionszeit messen, welche Politiker benötigen, in die Gänge zu kommen – sprich: Gesetzesvorlagen zu unterbreiten. Das dauert zumeist sehr, sehr, noch länger. Wie im vorliegenden Fall ein Politikerleben. Oh, je, wenn in der freien Wirtschaft gleichermaßen gearbeitet würde, wäre diese Bananenrepublik lange pleite. Dem Gauck reichte doch ein Fahruntüchtiger Wohnwagen in seinen Vorgarten als Büro.  Wer mag dem ehemaligen Wanderprediger denn noch wo anders zuhören ?

    Haushaltsausschuss:

    2.) Kosten von Altkanzler und Altbundespräsidenten sollen reduziert werden

    Im vergangenen Jahr kritisierte der Bundesrechnungshof hohe Ausgaben für Ex-Kanzler und Ex-Bundespräsidenten. Der Haushaltsausschuss des Bundestages reagiert jetzt. Für ehemalige Bundeskanzler und Bundespräsidenten sollen bald neue finanzielle Regeln gelten. Das berichtet die Bild-Zeitung unter Berufung auf einen Beschluss des Haushaltsausschusses des Bundestages. Demnach sollen zusätzliche Einkünfte der Ex-Präsidenten auf den Ehrensold von 236.000 Euro im Jahr angerechnet werden – derzeit betrifft dies besonders Ex-Präsident Christian Wulff (CDU) mit seiner Hamburger Anwaltskanzlei. Zudem dürfe der Bundestag die Büros der ehemaligen Regierungschefs und Präsidenten aussuchen, um extrem hohe Mietkosten zu vermeiden. Festgelegt wurde auch die personelle Ausstattung der Büros. Zukünftig soll den Altkanzlern und Altbundespräsidenten eine Büroleitung, zwei Referentinnen, eine Schreibkraft und ein Fahrer zur Verfügung stehen.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Wo bleiben denn die politischen Experten ? Welche doch telefonische Antworten liefern könnten. Aber ja, die haben ja heute selber keine Möglichkeit sich vorher Klug zu machen.

    Online-Enzyklopädie

    3.) Darum geht Wikipedia Donnerstag offline

    Schnell etwas bei Wikipedia nachgucken? Dann jetzt. Donnerstag verabschiedet sich die deutsche Version des Mitmach-Lexikons 24 Stunden lang aus dem Netz. Die deutschsprachige Version der Wikipedia soll am Donnerstag für einen kompletten Tag offline gehen. Verstanden werden soll das als Protest gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform. (Mehr zur Reform erfahren Sie hier.)

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Sehr klug eingeschädelt. Wo die EU ihre Unfähigkeit im Starrsinn zeigt, zieht die Konkurrenz gleich „frei Haus“ ein. China zeigt dem „Werteeuropa“ den wahren Marktwert. So wird Roulette in der EU ohne Tische mit den Steuergeldern gespielt: Am Wahltag werden die Quittungen verteilt !

    Chinas Präsident in Rom :

    4.) Rivale auf Werbetour

    Rom will sich an Pekings Seidenstraßen-Projekt beteiligen – und empfängt heute Xi Jinping. Der braucht dringend einen Erfolg. Doch Italien hat die Chance auf eine gemeinsame EU-Strategie im Umgang mit China verspielt. Die EU bezeichnet sich gern als größter Handelspartner Chinas. Doch die chinesische Führung verhandelt lieber mit den einzelnen Mitgliedstaaten, deren Wirtschaftskraft in den meisten Fällen nicht einmal die Größe der chinesischen Provinz Guangdong erreicht. So sitzt Peking am längeren Hebel, gewährt jenen Zugang zum eigenen Markt, die nach seinen Regeln spielen, und straft andere ab, die sich kritisch über Chinas Gebaren äußern.

    FAZ

    ********************************************************

    Ja, hoffen wir das auch die CDU mit Merkel und ihren geistigen Hohlpfosten, als Nachfolgerin – Partei durchgreifende Niederlagen eingestehen müssen.

    Regionalwahl in den Niederlanden 

     5.) Rechtspopulisten gewinnen Stimmen

    Nur zwei Tage nach der Gewalttat von Utrecht haben die Niederlande ihre Regionalparlamente gewählt. Das Ergebnis ist ein Denkzettel für die Koalition in Den Haag. Die Mitte-Rechts-Koalition der Niederlande verliert ersten Prognosen zufolge ihre Mehrheit im Senat. Das meldete das niederländische Fernsehen auf Grundlage von Nachwahlbefragungen nach den gestrigen Provinzwahlen.

    ZDF

    ********************************************************

    In einem friedlichen Land muss ein Gleichgewicht der Kräfte das oberste Gebot sein. Der Waffenträger wird diese auch einsetzen wenn er es im entscheidenden Moment für nötig hält. Das Recht darf aber nicht den Stärkeren bevorzugen, besonders dann nicht wenn sich PolitikerInnen die Führungshoheit anmaßen und diese in ihrer Angst, mit Gewalt verteidigen !!

    Nach Attentat in Christchurch  

    6.) Neuseeland verbietet Sturmgewehre und halbautomatische Waffen

    Neuseeland will nach dem rassistisch motivierten Anschlag auf zwei Moscheen Sturmgewehre und halbautomatische Waffen verbieten. Dies kündigte Premierministerin Jacinda Ardern am Donnerstag in Wellington an. Der Verkauf von solchen Waffen ist mit sofortiger Wirkung bereits nicht mehr erlaubt. Bei dem Anschlag wurden am vergangenen Freitag in der Stadt Christchurch 50 Menschen getötet und Dutzende verletzt. Als mutmaßlicher Täter sitzt ein 28 Jahre alter Rechtsextremist aus Australien in Untersuchungshaft. Ihm droht lebenslanges Gefängnis.

    T-online

    ********************************************************

    Hauptstädte mit Häuptlingsnamen voll im Trend

    7.) Neues aus Nursultan

    Seit Rennrentner Niki Lauda seine Fluglinie „Laudamotion“ an die Billigheimer von Ryan-air verkauft hat, wird dort gespart. Zunächst einmal am Namen. Aus Marketing-Gründen sollen die Flieger künftig den Schriftzug „Lauda“ tragen, war gestern von dpa zu erfahren. Das ist klug gedacht: Oft tun sich die altersschwachen Maschinen der Iren etwas schwer mit der „Motion“ und bleiben lieber am Boden, da wirkt so ein beweglicher Name leicht unpassend. Ebenfalls umbenannt werden soll die Hauptstadt von Kasachstan. Bislang hieß sie „Astana“, was laut dpa in der Landessprache schlicht „Hauptstadt“ bedeutet. Nun ist dem just aus dem Amt geschiedenen Präsidenten Nursultan Nasarbajew ein irre witziger Name eingefallen: sein eigener. Und weil er auch als Ex-Präsi über gewisse Machtfülle verfügt, wurde der Vorschlag sofort angenommen. Astana heißt also demnächst Nursultan. Auch bei uns geht bald eine altgediente Führungspersönlichkeit in Rente, was um den Hauptstadtnamen „Berlin“ bangen lässt. Bedenkt man aber, dass er aus dem Protoslawischen übersetzt „Großer Hundekot“ bedeutet, versöhnt das fast mit Berlins künftigem Namen „Los Angela“.

    TAZ

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 20.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 20. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Wird ab jetzt nach dem Prinzip der früheren Pfadfinder gehandelt : „Jeden Tag eine gute Tat.“ ? Da würde sich ein zahnloser Tiger vielleicht selber in den Hintern beißen? Oder Großmaul Macron seiner Unterwürfigen Dr. Merkel ?

    Showdown in Brüssel

    1.) Wirft die EVP Orbán raus?

    Es wird eng für Viktor Orbán: Europas Christdemokraten entscheiden, ob sie den ungarischen Ministerpräsidenten und seine Fidesz-Partei aus der EVP werfen. Das Ergebnis ist unmittelbar vor der Abstimmung völlig offen. Im Brüsseler EU-Parlament kommt es zum Showdown: Am Mittwochnachmittag entscheidet die Europäische Volkspartei, ob sie Ungarns rechtsnationalen Regierungschef Viktor Orbán und seine Fidesz-Partei rauswirft. 13 der 48 EVP-Mitgliedsparteien haben den Ausschluss beantragt.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Ich verstehe sowieso nicht das diese Leute sich in ihrer alten Heimat als Paradebeispiele einer  Deutschen Wertegemeinschaft zeigen sollten? Ich würde von dort Oben herausspringen um das einschweben noch einmal zu genießen. Es ist doch so oder so das letzte Erlebniss eines Flüchtlings. Wer sind denn die wahren Häscher?

    Weniger als 30 Afghanen an Bord

    2.) Abschiebeflug in Kabul gelandet

    Bereits zum 22. Mal ist ein Flug mit ausgewiesenen Afghanen in der Hauptstadt des Landes angekommen. Die Abschiebungen sind wegen der angespannten Sicherheitslage im Land umstritten.In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist am Morgen ein weiterer Abschiebeflug aus Deutschland eingetroffen. Beamte am Flughafen teilten mit, dass die Maschine um 7.10 Uhr Ortszeit gelandet sei. Demnach seien „weniger als 30“ abgeschobene Afghanen an Bord gewesen.

    ntv

    ********************************************************

    Wer ist über Erdogan noch nicht ausreichend informiert? – Aber sind nicht auch Neuseeland, Australien, gleich wie die USA und Deutschland -Länder in denen unter dauerhaften Glockengeläut die Werte durch ihre Straßen der Städte getragen werden? Nach dem zuvor über eine Zeitraum von mehreren hunderten von Jahren viele Einheimische Wurzeln regelrecht ausgerottet wurden? Bis auf Deutschland sehen wir auf Länder in denen im Namen des Kreuzes die Eigentümer von Fremden vereinnahmt worden sind. Auch von Deutschen !

    Australischer Premier reagiert verärgert auf Erdogans Äußerungen

    3. Erste Opfer der Terrorattacke von Christchurch beigesetzt

    Der australische Regierungschef Scott Morrison hat verärgert auf Äußerungen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zum Anschlag auf zwei Moscheen in Neuseeland reagiert. Morrison kündigte am Mittwoch an, den türkischen Botschafter in Canberra einzubestellen. Die Äußerungen Erdogans bezeichnete er als „sehr beleidigend“.

    T-online

    ********************************************************

    In diesem Land wurden die Probleme der Gesellschaft immer wieder den gewissen Randgruppen zugeschoben, da die Politik sich mehr mit der Aufschmückung von Vergangenheit beschäftigte als in die Zukunft zu sehern und denken! Planungen und Ideen auf die Zukunft zu richten, sah der Staat nicht als seine wichtigsten Aufgabe an. Es ging immer nur um die Selbstversorgung staatlichen Schmarotzer. Erstes Ziel war immer nur die persönliche „Habe“ im Jetzt – für das „Soll“ kam die Bevölkerung auf.

     Integration von Flüchtlingen

    4.) Jetzt beginnen die Verteilungskämpfe

    Finanzminister Scholz will die Bundesförderung für die Flüchtlingsversorgung deutlich senken. In Ländern und Kommunen formiert sich heftiger Widerstand. Sie fühlen sich bei den Herausforderungen der Integration „auf Raten im Stich“ gelassen.

    Welt

    ********************************************************

    Na ! Da haben sich aber die Richtigen gesucht und gefunden! War Trump schneller als Merkel – oder gibt sich diese mit ihren jungen Franzmann zufrieden ?

    US-Präsident trifft Rechtsaußen-Präsident Bolsonaro

     Trump spricht über Nato – Beitritt von Brasilien

    Er ist immer wieder für eine Überraschung gut! Bei einem Treffen mit Brasiliens ultrarechtem Staatschef Jair Bolsonaro brachte der US-Präsident Donald Trump eine Nato-Mitgliedschaft des südamerikanischen Landes ins Spiel. Er habe vor, „Brasilien zu einem wichtigen Nicht-Nato-Verbündeten zu ernennen oder vielleicht, wenn man darüber nachdenkt, vielleicht zu einem Nato-Verbündeten“, sagte Trump.

    Bild

    ********************************************************

    War dieses nicht auch ein Linkes – Urthema im Bund. Haben sich die Linken Traumtänzer aus Silwingen IHR Thema aus den Händen nehmen lassen, oder war ihnen dieses nicht Sozialistisch genug oder gar zu „Kippinglastig“ ? Ein Professor Liebermann aus den After aus Bonn spricht und der eigene Professor liegt in der Sonne seines Garten und schläft den Rausch aus?

    Vortrag in der Stiftung Demokratie Saarland

    6.) Aufruf für bedingungsloses Grundeinkommen

    Um das „Bedingungslose Grundeinkommen – aus dem Geist der Demokratie“ ging es am Montagabend in der Stiftung Demokratie Saarland am Saarbrücker Eurobahnhof. Eingeladen war der Soziologie-Professor Sascha Liebermann von der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Konzepten für das Bedingungslose Grundeinkommen und ist Mitbegründer der Initiative „Freiheit statt Vollbeschäftigung“.

    Saarbrücker-Zeritung

    ********************************************************

    7.) TITANIC-Lokalnachrichten

    Nachdem Facebook den Lokaljournalismus ruiniert hat, will Zuckerberg ihn mit Hunderten Millionen Dollars mühevoll wieder aufbauen. Bei TITANIC hingegen generiert ein kluger Algorithmus längst allgemeingültige Meldungen für jeden Landkreis. Lesen Sie hier Ihre Nachrichten der Woche:

    Bei Ihnen um die Ecke wohnt einer, der aussieht wie ein Terrorist und den ganzen Tag am Computer hängt. Aufpassen!

    Der liebe Herr Pfarrer wird in ein anderes Bistum versetzt. Schuld tragen diese weggezogenen Bengel, die jetzt über 40 sind, in der Großstadt wohnen und sich dort schlimme Geschichten von früher ausdenken. Unser Pfarrer bleibt uns jedoch Gott sei dank in seiner zweiten Funktion als Fußballtrainer der Bambinis erhalten.

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 19.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 19. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Wer ist Scholz ? Ein kleiner ehemaliger Bürgermeister welcher zu ungeahnter Größe aufgeblasen wurde. Die SPD wollte die GROKO und hat sie bekommen. Wo bleibt die große Fresse der Nahles eigentlich? SPD – die Leistungs- abbauer der Nation lässt sich auf Kosten des Volkes am Nasenring durch den Ring ziehen. Möchtegern – Politiker eben. Da hat sogar der Schlittenhund von Merkel recht.

    NRW-Ministerpräsident

    1.) Kürzung bei Flüchtlingsversorgung – Laschet kritisiert Scholz

    Finanzminister Scholz (SPD) wird für seine geplanten Kürzungen im Bundeshaushalt bei der Versorgung von Flüchtlingen erneut angegriffen. NRW-Ministerpräsident Laschet (CDU) sagt: „Wer den Kommunen die Erstattung der flüchtlingsbedingten Kosten der Unterkunft streichen will, provoziert Steuererhöhungen in den Kommunen wegen der Flüchtlinge.“

    Sueddeutsche-Zeitung

    ********************************************************

    Schland hat kein Ausländerproblem, sondern die Politiker passen sich dem niedrigen Weltniveau an. Es gibt nur noch Nieten in Nadelstreifen – wenn es denn je etwas anderes gegeben hätte.

    Studie

    2.) So denken die Deutschen über Migration

    Laut einer Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung bewertet eine Mehrheit der Deutschen Einwanderung als Chance. Mehr Flüchtlinge soll das Land aber trotzdem nicht aufnehmen. Bei einem Thema herrscht besonders große Einigkeit. In Deutschland wird seit Sommer 2015 kontrovers über Migration diskutiert. Wie ist die Stimmung im Land, dreieinhalb Jahre nach „Wir schaffen das“? Das untersuchte eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Lasst euch nicht von diesen Obrigkeitshörigen abhängigen  Lehrern unterbuttern. Zeigt ihnen was  wahre Demokratie bedeutet. Das wollen sie euch genaus verschweigen, wie uns früher in den 50 ger Jahren. Wir hatten keine Chance, da uns die Unterstützung der Eltern fehlte.

    „Die Schüler gehen nur noch auf die Nerven“

    „Was wollen diese Wänste?“ Darum machen die
    3.) „Fridays for future“-Proteste manche so wütend

    Zwei Drittel der Deutschen unterstützen die „Fridays for future“-Proteste für den Klimaschutz. Zugleich schlägt den protestierenden Schülern Hass entgegen. Fühlen sich die Wutbürger ertappt? Die „Fridays for Future“-Proteste haben gezeigt, dass viele Menschen sehr wütend sind – allerdings nicht darauf, dass wir die Welt gerade an die Wand fahren, sondern dass Schüler dagegen protestieren. Nicht erst seit Freitag, als bundesweit mehr als 300.000 Schüler für den Klimaschutz auf die Straße gingen, laufen auch unsere Kommentarspalten heiß.

    HNA

    ********************************************************

    Es hat sich ausgemerkelt in der EU. Jetzt macht sich die schlechte Führungsarbeit unbezahlbar. Dem Erdogan bezahlen Regierungen das, was sie Salvini verweigern. Die EU ist eben nicht eine Kuhwiese in der Uckermark.

    Mittelmeer

    4.) „Mare Jonio“ rettet 50 Migranten – Salvini zerschlägt Hoffnung auf Hafen

    Die italienische „Mare Jonio“ hat Dutzende Menschen vor der Küste Libyens vor dem Ertrinken gerettet. Nun steuert es auf Lampedusa zu. Doch dort wird es voraussichtlich nicht anlegen können. Im Mittelmeer bahnt sich eine weitere Irrfahrt eines Rettungsschiffs an: Das italienische Hilfsschiff „Mare Jonio“ hat vor der Küste Libyens rund 50 schiffbrüchige Flüchtlinge gerettet. Ihr Schlauchboot sei rund 40 Seemeilen vor Libyen in Seenot geraten und gesunken, teilte das Hilfsbündnis Mediterranea am Montag auf Twitter mit. Unter den Geretteten seien zwölf Minderjährige. Die Flüchtlinge seien bereits zwei Tage im Mittelmeer unterwegs gewesen und seien „erschöpft und dehydriert“.

    Welt

    ********************************************************

    Den eigenen Charakter zeigen einfach viel zu wenige. Wir müssen es den Vandalen der Regierungen viel schwerer machen, alles unter ihrer Kontrolle zu bekommen.

    Kommentar Özil kuschelt mit Erdoğan

    5.) Keine Rechtfertigung für Hass

    Er hat es wieder getan: Mesut Özil hat sich mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan getroffen. Am Freitag kam es zur Begegnung des Autokraten mit dem Fußballstar am Flughafen in Istanbul. Wie im Frühjahr, als Özil und Erdoğan schon einmal für ein Foto posierten, war es die AKP, die Partei des Staatspräsidenten, die das Foto hinausgezwitschert hat.Es ist Wahlkampf in der Türkei, am 31. März finden Kommunalwahlen statt. Wieder ist es Erdoğan gelungen, Özil für seine Zwecke einzuspannen – und wieder hat Özil sich einspannen lassen. Er soll Erdoğan gar zu seiner Hochzeit eingeladen haben. Der Sportler dient dem Autokraten.

    TAZ

    ********************************************************

    Lafontaine verlangt von SchülerInnen etwas, wo er selber versagt hat. Es ist das Recht von SchülerInnen sich um ihre Zukunft Sorgen zu machen – aber außerhalb jeglicher ideologischer Eitelkeiten. Lafontaine versucht hier die SchülerInnen vor seinen kraftlosen Wagen zu spannen.

    Saarbrücken

    6.) Lafontaine wünscht sich Schüler radikaler

    Linken-Fraktionschef Oskar Lafontaine unterstützt die Schülerproteste für mehr Klimaschutz, wünscht sich aber, dass die jungen Menschen stärker die Systemfrage stellen. Die Demonstrationen müssten in Verbindung gebracht werden mit dem Wirtschaftssystem, sonst seien sie „sinnlos und eine Mogelpackung“, sagte Lafontaine. „Mit einer zerstörerischen Wirtschaftsordnung kann man die Umwelt nicht bewahren.“ Er wünsche sich, dass dies „noch viel stärker in den Vordergrund“ der Demonstrationen trete. Lafontaine unterstützt das Ziel, langfristig aus der Kohleverstromung auszusteigen. Statt die Windenergie auszubauen, setzt er auf Gaskraftwerke und eine bessere Wärmedämmung.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    7.) Geht er jetzt zu weit? Özil heiratet Erdogan

    Die einen finden es romantisch, für viele aber ist es eine weitere Provokation. Wie soeben bekannt wurde, hat Mesut Özil am Wochenende den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan geheiratet. Fans des deutschen Ex-Nationalspielers zeigten sich ein weiteres Mal enttäuscht. Sie hätten mehr Fingerspitzengefühl erwartet.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 18.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 18. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Wäre die Luftüberwachung nicht Aufgabe einer staatlichen Behörde? Oder arbeiten diese nur auf Kriege hin? Vergleiche mit Indonesien hinken. Ich würde Boeing eher mit VW vergleichen indem Trump nun Merkel imitiert ? Anzüge und Haarschnitt stimmen überein. Was darunter kommt zählt nicht – zumindest bei Politiker!

    Boeing 737 Max 8: Blackbox zeigt laut Äthiopien

    1.) Ähnlichkeiten zum Absturz in Indonesien

    Laut äthiopischer Regierung zeigen die Daten der abgestürzten Boeing Parallelen zum Unglück der indonesischen Maschine auf. Sie kündigte einen Untersuchungsbericht an. Die Flugschreiberdaten der am vergangenen Sonntag abgestürzten Ethiopian-Airlines-Maschine ähneln offenbar denen der verunglückten indonesischen Lion-Air-Passagiermaschine. Nach den bisherigen Erkenntnissen aus den gesicherten Daten gebe es eine „klare Ähnlichkeit“ zwischen beiden Fällen, sagte die äthiopische Verkehrsministerin Dagmawit Moges. Diese würden noch näher untersucht.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Wie kann eine Oberbürgermeisterin nur so einen gequirlten Dünnschiss brabbeln? Ist nicht die Politik auch Ausschlaggebend mit dafür verantwortlich das die Gerichtsbarkeiten so sind wie sie sich zeigen ??

    Oberbürgermeisterin Ludwig

    2.) Freispruch? „Dann würde es schwierig für Chemnitz“

    Nach dem Messerangriff in Chemnitz ist die Stadt laut Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig nicht mehr zur Ruhe gekommen. Die SPD-Politikerin fürchtet einen möglichen Freispruch und hofft für die Angehörigen.

    Welt

    ********************************************************

    Jetzt lässt der Söder seinen braunen Schirm im ganzen Schland stehen. Es sind im übrigen genau die Richtigen Leute welche sich über Renten und soziale Errungenschaften die Köpfe zerreden. Ein ganzes Leben ohne Arbeit und nur auf Kosten der Gesellschaft schmarotzt.

    Konzepte gegen Altersarmut

    3.) Streit um Söders Rentenschutzschirm

    Die Koalition will die Altersarmut bekämpfen. Doch wieviele Menschen mehr Rente bekommen sollen, ist umstritten. Jetzt hat CSU-Chef Markus Söder ein Konzept vorgelegt – stößt bei der SPD damit aber auf Ablehnung. In der Regierungskoalition gibt es Streit um die geplante Grundrente. Im Kern geht es darum, ob Hunderttausende Bezieher von Sozialleistungen – wie es die CSU will – oder doch lieber Millionen Kleinrentner begünstigt werden sollen, wie die SPD es vorhat.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Für politischen Gangster vielleicht nicht mehr, als der Griff in die Portokasse ?

    Gelsenkirchen:

    4.) Mit diesem Trick ergaunern Asia-Restaurants Hunderte Millionen Euro

    Schwere Vorwürfe gegen Siu Fan P. (58) aus Gelsenkirchen: Der 58-Jährige soll einen Trick entwickelt haben, mit dem Asia-Restaurants mindestens eine halbe Milliarde Euro an Steuern hinterzogen haben sollen. Das berichtet „Der Spiegel“ unter Berufung auf niedersächsische Steuerfahnder.Demnach soll der Gelsenkirchener ein spezielle Restaurantkasse mit dem Namen „Multiway“ entwickelt haben, die er zusammen mit seinem jüngeren Bruder Siu Hong P. (56) an asiatische Gastronomen verkauft hat.

    DERWESTEN

    ********************************************************

    Wenn die Not an größten ist fährt Macron Ski und Merkel verkauft Flugzeuge oder Autos in China ? Auf dieser Erde wird viel zu viel über Gerechtigkeit gesprochen. Es müsste viel mehr über die politische Dummheit der Interpreten geredet werden.

    Gewalt bei „Gelbwesten“-

    5.) Protesten Frankreichs Regierung gesteht Fehler ein

    Frankreichs Premierminister Philippe hat nach den massiven Zusammenstößen in Paris Versäumnisse bei den Sicherheitsmaßnahmen eingeräumt. Heute will er Präsident Macron Verbesserungsvorschläge vorlegen.Nach der massiven Gewalt bei den jüngsten „Gelbwesten“-Protesten in Paris hat die französische Regierung Fehler eingeräumt. Premierminister Edouard Philippe ließ nach einer Krisensitzung am Sonntag erklären, es habe „Dysfunktionen“ bei den Sicherheitsmaßnahmen gegeben. Er verwies auf „Unzulänglichkeiten“, die verhindert hätten, die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten.

    Tagesschau

    ********************************************************

    Wer Austeilt, muss auch Einstecken können. Wie sagen es die Westfalen so schön: „Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt es gewöhnlich an der Badehose.“

    „Immer ausgebrannter“

    6.) Sahra Wagenknecht spricht über ihre Krankheit

    Die aus Gesundheitsgründen ausscheidende Vorsitzende der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht, führt ihre stressbedingte Erkrankung nicht allein auf die Kämpfe mit der Parteispitze um Katja Kipping und Bernd Riexinger zurück.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    Die wahre AfD-Spendenliste:

    7.) Wer der Partei was gespendet hat

    Boris Palmer: ein Oberbürgermeister-Jahresgehalt

    Sahra Wagenknecht: 100 000 Facebook-Likes

    True Fruits: 1,8 Millionen Flaschen

    Henryk M. Broder: 100 Umarmungen

    Horst Seehofer: 69 Abschiebungen

    Thilo Sarrazin: 10 000 Bücher

    Ulf Poschardt: 1 Wahlkampagne

    Jan Fleischhauer: fünf Hitlergrüße

    Reinhold Beckmann: eine Gitarre

    Annegret Kramp-Karrenbauer: vier Ministerposten (in der nächsten Regierung)

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 17.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 17. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Das war früher auch ein Wahlspruch unserer Eltern. Später realisierten sie, das Kinder auf Gewalt immer verstockter werden. Ob Macron die Einsicht in seinen Sichtweisen einbezieht ? Daran wird sich zeigen inwieweit er die Fähigkeit besitzt sei Land zu führen . Er ist im Gegensatz zu den Stock doofen Deutschen ja noch Jung und Lernfähig.

    Paris

    1.) Gelbwesten verwüsten die Champs-Elysées

    Rund um die seit Monaten schwersten Ausschreitungen bei Protesten der Gelbwesten in Frankreich wurden mehr als 200 Menschen festgenommen. Innenminister Castaner sprach von „Mördern“, Präsident Macron brach seinen Urlaub ab. Plünderungen, Brandstiftungen und eingeschlagene Scheiben: Der Protest der Gelbwesten-Bewegung in Paris ist in massive Gewalt ausgeartet. Auf dem Prachtboulevard Champs-Elysées wurden Boutiquen geplündert und in Brand gesteckt. Randalierer zündeten zudem eine Bankfiliale an, beim Brand des darüber liegenden Wohnhauses wurden elf Menschen verletzt.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Dieses Verlorenheit lässt sich bei Brandstiftern vielfach beobachten. Wer erst sein Hirn benutzt ist meisten besser dran. Faulheit und Trägheit waren immer schon schlechte Voraussetzung um gesteckte Ziele zu erreichen.

    „Aufstehen“ vor dem Aus :

    2.) „Sahra wirkte im ganzen Irrsinn völlig verloren“

    Die Sammlungsbewegung der Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht zerlegt sich. Bisherige Unterstützer rechnen mit der Initiatorin ab. „Aufstehen? Ich bin raus“, schreibt Florian Kirner auf Facebook. Der Liedermacher und Kabarettist, auch bekannt als „Prinz Chaos II.“, gehörte zu denen, die die von Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht initiierte Sammlungsbewegung von der ersten Stunde an unterstützten. Doch sein Name ist seit dem Wochenende von der Homepage der Organisation verschwunden. Kirner bilanziert: „Aufstehen war eine ärgerliche und in weiten Teilen abstoßende politische Erfahrung.“

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    Wer hat den Ostwestfalen so kurz vor den Wahlen entstaubt ? Die Bertelsmann-Stiftung ?

    Brexit:

    3.) Elmar Brok hält Zustimmung zu Fristverlängerung für unsicher

    Der Brexit-Beauftragte der Europäischen Volkspartei hält eine Ablehnung des Brexit-Aufschubs für möglich. Derzeit gebe es in der EU „sehr unterschiedliche Auffassungen“.  Nach Einschätzung des Brexit-Beauftragten der Europäischen Volkspartei (EVP), Elmar Brok (CDU), ist eine Zustimmung der EU-Staaten zu einer Verschiebung des EU-Austritts Großbritanniens unsicher. Die Zustimmung müsse einstimmig erfolgen, dazu gebe es derzeit aber „doch sehr unterschiedliche Auffassungen“, sagte der EU-Parlamentarier im Deutschlandfunk.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Vielleicht sollte die Bundeswehr mir ihrer Chefin in den Zirkus wechseln. Dort Bestände eventuell die Chance den Tigern das fliegen beizubringen. Welch genialer Geist kommt auf die Idee einen Hubschrauber den Namen Tiger zu geben? Nur ein ganz großer Idiot ! Ein Vogelname wie Geier wäre Treffender.

    Die meisten Tiger fliegen nicht

    4.) Bundeswehr-Ausstattung weiter desolat

    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat der Bundeswehr eine „Trendwende Material“ versprochen – doch die ist offenbar noch lange nicht in Sicht. Das zeigen neue Zahlen über die zur Verfügung stehenden Waffensysteme.Die Ausstattung der Bundeswehr ist laut einem Zeitungsbericht weiterhin mangelhaft. Das zeige der neueste, als geheim eingestufte „Bericht zur Materiallage der Hauptwaffensysteme der Bundeswehr“, schreibt die „Welt am Sonntag“. Die Zeitung konnte nach eigenen Angaben in einige aktuelle Waffensystemsteckbriefe aus der sogenannten Digitalisierung Meldewesen Materielle Einsatzbereitschaft einsehen.

    ntv

    ********************************************************

    Gleiche – Arbeit – gleiches Geld? Gehören sie doch zu den nächsten Verwandten der Politiker. Ausnahmen bestätigen aber auch hier die Regel.

    5.)

    Die ARD hat nach dem Zusammenbruch von Jan Hofer allgemeine Details zum Beruf des Nachrichtensprechers veröffentlicht. Chefsprecher Hofer gönnt man nun eine Verschnaufpause – doch der kann es offenbar nicht lassen. Dieser Auftritt von Jan Hofer wird noch lange in Erinnerung bleiben: Der sonst so abgebrühte Nachrichtensprecher wirkte apathisch und schwach, geriet mehrmals ins Stocken. Hofer konnte sich vor laufender Kamera kaum noch auf den Beinen halten. Der Studiotisch musste dem „Tagesschau“-Sprecher als Stütze dienen.

    HAZ

    ********************************************************

    Auch das Führen will gelernt werden ! Wer aber sein ganzes Leben immer nur hinterhergelaufen ist – für die kommt jede Hilfe zu spät. Ohne Ecken und Kanten wird es Links nichts werden

    Linke Bewegung

    6.) „Aufstehen“ wird gebraucht, ist aber erst einmal gescheitert

    Dauerkrise, fehlende Strukturen und Sahra Wagenknechts Abgang haben die linke Sammlungsbewegung zu Fall gebracht. Dringend nötig und auch realisierbar wäre aber ein linkes Denklabor – Überlegungen von sieben Aktivisten. Das Ziel der Sammlungsbewegung „Aufstehen“ war und ist, dazu beizutragen, die unselige Spaltung der linken Bewegungen und Parteien zu überwinden, um endlich sozialen, friedenspolitischen und ökologischen Zielen eine machtpolitische Realisierungschance zu verschaffen. Diese Notwendigkeit, die linken Kräfte zu bündeln und nicht weiter zu spalten, besteht seit über 100 Jahren – bis heute. Das überraschend große Echo auf die Gründung von „Aufstehen“ in der deutschen Öffentlichkeit hat hierin seine Ursache und begründete die Hoffnungen von 170 000 Menschen auf eine neue linke Bewegung.

    FR

    ********************************************************

    heute-show vom 15. März 2019

    7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

    Oliver Welke berichtet über Gleichberechtigung, die britische Hängepartie, die Lösung des Dieselproblems und das Berufsbild Polizist.

    Heute Show

    ********************************************************              

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 16.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 16. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Noch alles ruhig in Schland ? Neuseeland wird die Deutsche Wirtschaft schwer Treffen, sollten dieses ihre Waffeneinkäufe einschränken.

    Terroranschlag:

    1.) Neuseelands Regierungschefin plant strengeres Waffenrecht

    Jacinda Ardern hat nach dem Terroranschlag in Christchurch eine Reform des Waffenrechts angekündigt. Sie lässt zudem prüfen, ob der Täter früher hätte auffallen müssen.  Die neuseeländische Regierung will als Reaktion auf den Terroranschlag von Christchurch die Waffengesetze verschärfen. Der Attentäter habe die fünf Tatwaffen legal erworben, nachdem er im November 2017 einen Waffenschein erhalten habe, sagte Premierministerin Jacinda Ardern. Zwar müssten die Umstände der Vergabe des Waffenscheins noch geprüft werden. „Aber eines kann ich jetzt schon sagen: Unsere Waffengesetze werden geändert.“

    Zeit-online

    ********************************************************

    Beim Schießen auf Menschen muss die Hemmschwelle schon sehr niedrig liegen. Das wird normal nur bei den Militärs oder der Polizei gelehrt. Hatte er vielleicht an einer Ausbildung für das Schland-Wesen teilgenommen ?

    49 Tote bei Attentat in Neuseeland. Neuseelands Premierministerin Ardern: Täter wollte Angriffe fortsetzen

    2.) Terrorist zeigt rechtsextremen Gruß im Gerichtssaal

    Am Freitag verübte Brenton Tarrant (28) einen Terror-Anschlag gegen zwei Moscheen in Christchurch (Neuseeland). Er erschoss 49 betende Männer, Frauen und Kinder. Mehr als 40 Menschen wurden im Kugelhagel verletzt, bei zwölf von ihnen ist der Zustand kritisch. Am Tag nach dem grausamen Anschlag wurde Brenton Tarrant erstmals einem Haftrichter vorgeführt. Am Samstagmorgen (Ortszeit) musste sich der Rechtsextreme aus Australien bei einer Anhörung unter anderem wegen Mordes in 49 Fällen vor Gericht in Christchurch verantworten.

    Bild

    ********************************************************

    Die Neigung zu einer gewissen Selbstverliebtheit ist mit Sicherheit nicht von der Hand zu weisen ! Für eine Linke mit Herz – unvorstellbar !

    Linke Sammlungsbewegung„Aufstehen“-

    3.) Initiatoren rechnen mit Wagenknecht ab

    Nach dem Rückzug von Sahra Wagenknecht aus der „Aufstehen“-Führung droht der Sammlungsbewegung das Aus. Mehrere Initiatoren erheben schwere Vorwürfe gegen die Linken-Politikerin. Ihr erklärtes Ziel war eine linke Mehrheit in Deutschland, manche argwöhnten gar, Sahra Wagenknecht arbeite an einer neuen Partei: Mit ihrer Sammlungsbewegung „Aufstehen“ hatte die Linken-Fraktionschefin im vergangenen Jahr für viel Aufregung gesorgt. Rund 170.000 Menschen registrierten sich auf der Internetplattform der Gruppe.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Kompromiss oder Parteien- Zensur? Hätte wohl niemand von Neulandpolitikern erwartet ? Einen Erich Juskowiak habe ich wohl noch gekannt. Der konnte wenigstens noch sehr gut Fussball spielen!

    Kompromiss der Digitalexperten  

    4.) CDU will Urheberrechtsreform ohne Uploadfilter umsetzen

    Viele Nutzer sind in Aufruhr, auch der Unions-Nachwuchs rebelliert gegen den Einsatz von Uploadfiltern. Jetzt haben sich Rechts- und Digitalexperten der CDU auf einen Kompromiss geeinigt.  Die CDU will bei der nationalen Umsetzung der europäischen Urheberrechtsreform völlig auf den Einsatz umstrittener Uploadfilter verzichten. Darauf haben sich nach Informationen Nachrichtenagentur dpa die Rechts- und Digitalpolitiker der Partei auf Initiative von Generalsekretär Paul Ziemiak geeinigt.

    T-online

    ********************************************************

    Werden die denn jetzt alle bescheuert in Bayern? Erst Schießen um anschließend nach den Ausweis zu fragen?

    Antisemitische Videos :

    5.) Sechs bayerische Polizisten suspendiert

    In einer Chatgruppe teilten Polizisten offenbar Hakenkreuzschmierereien und möglicherweise auch judenfeindliche Videos. Aufmerksam wurden die Ermittler als sie ein mögliches Sexualdelikt untersuchten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

    FAZ

    ********************************************************

    Ich würde ergänzen : Und braun angemalte „Damen“ oder die, welche es einmal werden möchten.

    Sophie Passmann

    6,) „Die CDU ist ein Auffangbecken für alte weiße Männer“

    Frau Passmann, für Ihr Buch haben Sie mit alten weißen Männern geredet. Das sind per Definition Leute, die sich ohnehin überall äußern. Warum reden Sie auch noch mit ihnen?
    Das Konzept des Buches war ja nicht, alte weiße Männer zu treffen, sondern Männer zu treffen, die welche werden könnten – oder eben auch nicht. Es war ein Gesprächsangebot. Bei der ersten Anfrage-Mail habe ich erklärt, dass es nicht darum geht, ein Vorurteil zu bestätigen. Obwohl ich feministisch bin, habe ich großen Spaß daran, mit jemandem zu sprechen, der meine Positionen nicht sofort teilt. Alles, was nach dieser Mail kam, ist der Mut der Männer. Es ist schon eine Nummer, einer Person, die hauptsächlich für Krawall, Meta-Ebenen und Feminismus bekannt ist, zu vertrauen und ihr zuzusagen.

    FR

    ********************************************************

    Die warten immer noch in halb-acht Stellung darauf, dass sich ihre  rechter Arm wieder senken möge .

    Mysteriös:

    7.) AfD-Politiker haben noch gar nichts zu Terroranschlag von Christchurch getwittert

    Es ist ein Mysterium. Nach einem von einem Rechtsextremisten verübten Terroranschlag mit mindestens 49 Toten Muslimen im neuseeländischen Christchurch hat sich rätselhafterweise noch nicht ein einziger AfD-Politiker auf Twitter zu Wort gemeldet. Ob dahinter eine teilweise Störung des Kurznachrichtendienstes steckt, von der nur Politiker dieser Partei betroffen sind, oder ob sie alle plötzlich kollektiv eingeschlafen sind, ist derzeit noch unklar.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 15.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 15. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Heute fangen wir ohne Worte an.

    1.) 40 Tote bei Angriff auf Moscheen in Neuseeland

    Bei einem terroristischen Angriff auf zwei Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christchurch sind örtlichen Medien zufolge mindestens 40 Menschen getötet worden. Dutzende Menschen sollen verletzt worden sein. Die neuseeländische Polizei hat vier Verdächtige festgenommen, an ihren Autos fand die Polizei Sprengsätze. Videos von der Tat, die augenscheinlich von den Tätern stammen, kursierten nach der Tat im Netz.

    Sueddeutsche-Zeitunghttps:

    ********************************************************

    Ja, erst macht es Klick – dann folgt der Kick.

    Zusammenbruch in Sendung: „Tagesschau“-

    2.) Sprecher meldet sich aus Klinik

    Der Tagesschau-Sprecher leistete sich in der Sendung am Donnerstagabend ungewohnt viele Versprecher, wirkte von der Rolle und musste sich während der Sendung sogar auf seinem Pult abstützen.  Nach dem Wetterbericht sollte er eigentlich wie immer die Sendung abmoderieren. Stattdessen klammerte er sich an den Tisch.  Die Sendung musste kurz vor Schluss abgebrochen werden.

    Express

    ********************************************************

    Hm. – Die Polizei dein Freund und Helfer? Das war einmal !

    Schülerin aus Britz

    3.) Immer neue Widersprüche im Fall Rebecca

    Und wenn doch alles ganz anders war? Diese Frage treibt die Familie von Rebecca Reusch um. Die 15-Jährige wird seit dem 18. Februar vermisst. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus. Ihr Schwager, Florian R., sitzt seit knapp zwei Wochen in Untersuchungshaft. Die Ermittler halten ihn für dringend tatverdächtig. „Er ist unschuldig“, sagt hingegen Rebeccas Vater Bernd Reusch und kritisiert die Berliner Polizei für ihre einseitigen Ermittlungen. Mit dem Fall vertraute Beamte reagieren empört.

    Berliner-Morgenpost

    ********************************************************

    Merkel will viel. Dazu hätte sie Zeitnäher mit der Arbeit beginnen müssen. Für einen Flughafen BE benötigt sie mehr als 10 Jahre ! Wird sie die Fertigstellung eines Flugzeugträgers noch erleben?Merkel lernt nun die Verwaltungsarbeit. Der Bleistift geht voran und die Radiergummi folgen.

    Machtdemonstration

    4.) Milliardenprojekt: Merkel will eigenen Flugzeugträger

    Ein Flugzeugträger für Europa? Angela Merkel unterstützt den Vorschlag von Annegret Kramp-Karrenbauer, mit Frankreich das milliardenschwere militärische Großprojekt voranzutreiben. Doch Sicherheitsexperte Wolfgang Ischinger, Chef der Münchener Sicherheitskonferenz glaubt nicht, dass ein europäischer Flugzeugträger umsetzbar wäre.

    WAZ

    ********************************************************

    Das ist die ganz hohe Diplomatie. Orban entschuldigt sich, verfestigt  aber im Nachsatz  die Richtigkeit seiner Aussage. Es hat wohl noch Niemand bemerkt das sich mit solchen Typen keine Einigkeit herstellen läßt? 

    Ungarn :

    5.) Viktor Orbán entschuldigt sich bei EVP für „Nützliche Idioten“-Zitat

    Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán hat sich bei der Europäischen Volkspartei EVP für seine Anti-EU-Rhetorik entschuldigt. In einem Brief an den Vorsitzenden der flämischen Partei CD&V, Wouter Beke, bat Orbán um Verzeihung dafür, dass er seine Kritiker in der EVP als „nützliche Idioten“ bezeichnet hatte.  Dabei habe es sich um ein Zitat von Lenin gehandelt, das er benutzt habe, um eine bestimmte Politik und nicht bestimmte Politiker zu kritisieren, schreibt Orbán in dem Brief weiter. „Ich möchte mich deshalb entschuldigen, wenn Du dich durch mein Zitat persönlich angegriffen fühlst.“

    Zeit-online

    ********************************************************

    Was soll der Geiz ? Die korrupte Deutsche Parteienpolitik wird das Kind schon ruhig schaukeln. CDU, SPD und FDP machen das schon. Besetzen doch einige ihrer Leute die richtigen Sessel.

    Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank

    6.) Die ungeliebte Mega-Hochzeit

    Deutsche Bank und Commerzbank sprechen über eine Fusion – angetrieben von der Regierung. Bei den Wählern kommt das nicht gut an. Auch die Arbeitnehmervertreter wollen nach SPIEGEL-Informationen dagegen stimmen.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    7.) Spitzenvater des Jahres gekürt

    Eine Bäckerei aus Gütersloh hat den Mann einer Astronautin zum „Spitzenvater des Jahres“ gekürt, weil er Elternzeit genommen hat und sich um die drei Kinder kümmert; nur deshalb kann seine Frau im nächsten Jahr zur internationalen Raumstation ISS fliegen. Die Jury schreibt dazu in ihrer Begründung: „Das ist einfach eine herausragende Leistung – wer hätte gedacht, dass sich ein Mann um seine Kinder kümmert.“ Die Auszeichnung ist mit 5000 Euro dotiert, außerdem bekommt der Spitzenvater einen Bordellgutschein und darf nun lebenslang auf Frauenparkplätzen parken. Auf dem zweiten Platz landete unterdessen ein selbstloser Vater, der im vergangenen Jahr mehrfach das Geschirr abgespült hat und so seine Frau im Haushalt erheblich entlastet hat. Und auf Rang drei schaffte es ein vorbildlicher Vater, der im vergangenen Jahr seine Frau weder geschlagen noch ermordet hat. „Die Bundesrepublik sollte über ein Denkmal für derlei Persönlichkeiten nachdenken“, teilte die Jury mit.

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0 

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 14.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 14. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Sollte der Kapitalismus nicht nur das „Made in Germany“ sondern auch das „Know how“ der USA zerstört haben ?

    Weltweites Startverbot empfohlen

    1.) USA lassen Boeing 737 Max 8 am Boden

    Die US-Luftfahrtbehörde gibt dem Druck nach: Wie schon in zahlreichen anderen Ländern, werden Boeing-Maschinen vom Typ 737 Max 8 und 9 auch in den USA nicht mehr fliegen. Für Trump geht Sicherheit vor. Derweil empfiehlt Boeing selbst ein weltweites Startverbot seiner 737-Max-Flugzeuge.

    ntv-online

    ********************************************************

    Nur erfahrene Verlierer werden auf Dauer gewinnen!

    Brexit-Abstimmung

    2.) Chaos im britischen Parlament nach No-Deal-Votum

    Das britische Parlament hat klar gegen einen ungeordneten Brexit votiert – der ist trotzdem nicht vom Tisch. Besonders die Reaktion der Regierung sorgte im Unterhaus für Aufruhr.  Die britische Premierministerin Theresa May hat an diesem Mittwoch erneut eine Abstimmungsniederlage erlitten – doch in Reaktion darauf geht sie auf Konfrontationskurs. Wenn sich die Abgeordneten in den kommenden Tagen auf einen Deal festlegten, würde sie in Brüssel um eine kurzzeitige Verschiebung des Austrittsdatums bis Ende Juni bitten, erklärte die Regierungschefin.
    Handelsblatt
    ********************************************************

    Vielleicht nur eine getarnte Opposition der gängig politischen Mafiosen? Hatte sich nicht der EX der Anglerin einen Namen als Alpenjodler des teutonischen Volksgesang gemacht? Als Heino Verschnitt ohne Adel?

    „Nationalsozialistische Offensive“

    3.) Droh-E-Mails gegen Politiker, Anwälte – und auch Helene Fischer

    Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt in mehr als 100 Fällen wegen Droh-E-Mails, die wohl einen rechten Hintergrund haben. Die Mails gingen in den letzten Monaten bei Behörden, Politikern, Anwälten und auch Prominenten ein. Ermittelt wird nun unter anderem wegen räuberischer Erpressung, Volksverhetzung und Androhung von Straftaten.

    Sueddeutsche-Zeitung

    ********************************************************

    Einmal Katze – für immer Mausen? Wer würde mehr Unheil für die Bevölkerung heraufbeschwören, wäre sicher die Frage! Könnte Volk direkt zwischen Mutti, Krampf oder Merz entscheiden? Einen Sechser im Lotto, um das Land verlassen zu können, wäre vielen der „Krauts“ sicher sympathischer?

    CDU

    „Wenn ich gefragt werde“

    4.) Merz bekräftigt Interesse an Regierungsamt

    Nach seiner Niederlage im Kampf um den CDU-Parteivorsitz sagte Friedrich Merz, er könne sich ein Regierungsamt in der Zeit nach Merkel vorstellen. Nun bekräftigt er dies, spricht sich aber gegen einen vorzeitigen Rücktritt der Kanzlerin aus. Der CDU-Politiker Friedrich Merz hat sein Interesse an einem Posten in der Bundesregierung bekräftigt. „Wenn ich gefragt werde, bin ich bereit, ein Amt in der Regierung zu übernehmen“, sagte der unterlegene Bewerber um den Parteivorsitz den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

    Welt

    ********************************************************

    Wie so kann ein gelobtes System nicht Täter sein und Gerichte für Richtigstellung sorgen?  Jede Mutter lobt ihre eigene Butter ?

    Trumps früherer Wahlkampfchef :

    5.) Lange Haftstrafe für Paul Manafort

    Ein Gericht in Washington hat den früheren Wahlkampfmanager von Amerikas Präsident Donald Trump, Paul Manafort, für schuldig befunden. Es ist bereits das zweite Urteil gegen ihn. Paul Manafort, der frühere Wahlkampfmanager von Amerikas Präsident Donald Trump, ist zu einer zusätzlichen Strafe von 43 Monaten Haft verurteilt worden. Das Bezirksgericht in Washington hielt ihn am Mittwoch für schuldig, geheime Zahlungen aus dem Ausland angenommen und sich nicht als Lobbyist einer ausländischen Regierung registriert zu haben.

    FAZ

    ********************************************************

    Merkel muss weg?

    6.) Merkel ist bereits weg!

    Es wirkt, als habe Kanzlerin Merkel eine kleine Übergabe der Staatsgeschäfte schon hinter sich – nur ohne Formalia. Der Leitartikel.  Er ist jetzt eine Zeit lang außer Mode gewesen, der Ruf „Merkel muss weg“. Er hatte seine Hochzeit vor einer Weile, „Merkel muss weg“, brüllten Demonstranten am Rande von CDU-Veranstaltungen zu einem Trillerpfeifenkonzert. Die CSU machte, so wie sie mit Merkel über die Flüchtlingspolitik stritt, zumindest den Eindruck als sei sie derselben Meinung.

    FR

    ********************************************************

    „Wollt ihr mich alle verarschen?“:

    7.) Mann hatte gerade seinen Diesel gegen Boeing 737 Max 8 eingetauscht

    Ja, hat sich denn jetzt die ganze Welt gegen ihn verschworen? Karl-Heinz Fennrich aus Hildesheim hat sich erst kürzlich von seinem geliebten Dieselauto getrennt und sich dafür eine Boeing 737 Max 8 angeschafft – nur um jetzt nicht damit fliegen zu dürfen.

    Der Postillon
    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 13.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 13. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Ja, ja im Mai ist alles vorbei ? Oder auch nicht – denn wer glaubt daran, das die Streithähne ihre Hennen nicht rupfen möchten ?

    Votum im Unterhaus

    1.) May verliert Brexit-Abstimmung

    Die in Brüssel ausgehandelten Nachbesserungen zeigten keine Wirkung: Das britische Unterhaus hat gegen das Brexit-Abkommen von Premierministerin Theresa May gestimmt. Es ist die nächste Niederlage für Premierministerin Theresa May: Das britische Unterhaus hat am Dienstagabend das mit Brüssel ausgehandelte Brexit-Abkommen erneut abgelehnt. 242 Abgeordnete stimmten mit Ja, aber 391 Parlamentarier mit Nein.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Zu Gast beim  Senioren Treff mit Öttinger ? Ich bin da  – Ei äm dä. (dänglisch). Der Hartzer Kanzler sah auch schon einmal gepflegter aus. Er ähnelt immer mehr einem Breitmaul-Nashorn. Gut dass das Horn verdeckt bleibt.Aber was sagt das Volk : An der Nase des Hannes ……..  .

    Wann soll Kanzlerin aufgeben?

    2.) Schröder sieht CDU im Merkel-Dilemma

    Die Zeit von Kanzlerin Merkel läuft ab. Und genau diese Gewissheit könnte die CDU in Bedrängnis bringen. Davon geht Alt-Bundeskanzler Schröder aus. EU-Kommissar Oettinger von der CDU hält dagegen: „Es kann sein, dass die Sozialdemokraten kollabieren.“ Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder sieht die CDU wegen des bereits in Aussicht gestellten Abschieds von Regierungschefin Angela Merkel in einem strategischen Dilemma. Merkel, die nicht noch einmal als Kanzlerin antreten will, müsse sich nun Gedanken darüber machen, wann sie eigentlich aufgeben wolle, sagte SPD-Mitglied Schröder bei einer „Handelsblatt“-Veranstaltung.

    ntv

    ********************************************************

    Es ist doch ganz normal, das die Kleinsten am Katzentisch auch gefragt werden möchten !

    „Viele der Vorschläge utopisch“  

    3.) Kurz stellt sich gegen Macrons EU-Reform

    Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat die EU-Reformvorschläge des französischen Präsidenten Macron infrage gestellt. Zwar halte seine Regierung den Schutz der Außengrenzen, eine engere Partnerschaft mit Afrika oder die Besteuerung von Internetkonzernen für positiv. Gleichzeitig seien aber „viele der Vorschläge utopisch“, sagte Kurz im Deutschlandfunk.

    T-online

    ********************************************************

    Wer konnte daran zweifeln ? Die wahre Farbe wurde ober flächig kaschiert. Der braune Haufen wird aber weiter nach Kacke stinken.   —  Versuchte Wählerverdummung.

    Treffen in Budapest

    4.) Weber und Orbán einigen sich

    Nach einem Treffen mit Manfred Weber will Ungarns Premier Orbán im Streit mit der Europäischen Volkspartei einlenken. Damit seine Fidesz-Partei Teil der EVP bleibt, will er drei Bedingungen erfüllen.

    Welt

    ********************************************************

    In einer kurzen Glosse auf der Titelseite der TAZ lesen wir heute – ich zitiere: “ Nancy Pelosi, die coolste Sau ever im US-Kongress, hat die bestmögliche Begründung dafür geliefert, warum ihre Demokraten kein ohnehin aussichtsloses Amtsenthebungsverfahren anfangen: „Er ist es einfach nicht wert, – Das Volk soll abwählen!“

    US-Präsidentschaft

    5.) Warum eine Amtsenthebung der falsche Weg wäre – selbst für einen wie Trump

    Die Chefin der US-Opposition hat ausgesprochen, was selbstverständlich sein sollte: Gegen Donald Trump wird es kein Amtsenthebungsverfahren geben. Eine gute Entscheidung, denn über die Präsidentschaft sollte das Volk bestimmen.

    Stern-online

    ********************************************************

    Das Häuschen darf bestimmt nur vom sexten Geschlecht und am Karneval benutzt werden ? Ansonsten sind die Gefahren eines Bergrutsch nicht auszuschließen.

    Saarpolygon

    6.) Stilles Örtchen in luftiger Höhe

    Manchmal kann das schon etwas eng werden. Wenn Besucher nach einem halbstündigen Aufstieg auf der Bergehalde Duhamel stehen und sich dann das Mittagessen oder der Kaffee danach bemerkbar machen. Dafür gibt es nun auch ein stilles Örtchen auf dem Plateau rund 150 Meter über dem Saartal. „Erst einmal für zwei Jahre“, stellte am Dienstagmorgen auf der windigen Freifläche Volker Hagelstein dar, Vorstandsmitglied des Fördervereins BergbauErbeSaar.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    Berlin führt 4. Toilette ein,

    7.) wo in der Vergangenheit lebende Politiker dumme Witze machen können

    Wieder einmal nimmt die Hauptstadt eine Vorreiterrolle ein: Wie heute bekannt wurde, soll es in Berlin in öffentlichen Gebäuden schon bald nicht nur Toiletten für Männer, Frauen und Intersexuelle geben, sondern auch für in der Vergangenheit lebende Politikerinnen und Politiker, die dort ungestört dumme Witze über Minderheiten machen können.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 12.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 12. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Es gab eine erste, zweite, dritte und es wird auch vierte und fünfte Entscheidungen geben. Aber wen -außer den Spekulanten, – welcher noch einen festen Boden unter den Füßen hat, interessiert denn noch wie der Name der Person lautet, welche Angst hat, das letzte Wort Amen zu reden? Sind es nicht letztendlich alles Zeichen eines großen, allumfassenden, politischen Versagens aller Regierungen. Wer kann Versager vertrauen ? Kaum zuvor wurde Politik von mehr Dummköpfen gezeigt!

    Brexit-Einigung zwischen May und Juncker

    1.) „Es wird keine dritte Chance geben“

    Reicht das jetzt? London und Brüssel haben sich auf Zusätze zum Brexit-Abkommen geeinigt. Doch im Kern bleibt es unangetastet – und damit ist fraglich, ob der Deal im britischen Parlament eine Mehrheit findet. Es ist schon kurz vor Mitternacht, als Theresa May und Jean-Claude Juncker am Montagabend endlich Seite an Seite den Presseraum des EU-Parlaments in Straßburg betreten. Das Bild passt. Im Brexit-Drama ist es ebenfalls kurz vor zwölf. In letzter Minute ist May nach Straßburg geeilt, um Juncker noch irgendein Zugeständnis abzuringen. Irgendetwas, das ihr zumindest eine Chance gibt, im Parlament eine Mehrheit für das Austrittsabkommen zu erreichen, das sie zwei Jahre lang mit der EU verhandelt hat.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Habt ihr Bleistift und Papier – neue Pläne zeichnen wir : SPD – Planumsetzer gesucht ! Für Hartz 4 – Höhere Löhne und, und ?

     „Teure Aufrüstungsfantasien“

    2.) SPD kritisiert Flugzeugträger-Plan

    Braucht Europa ein gemeinsames Kriegsschiffprojekt in Form eines deutsch-französischen Flugzeugträgers? SPD-Vize Stegner hält den Vorschlag von CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer wenige Wochen vor der Europawahl für „völlig verfehlt“. In den Reihen der Sozialdemokraten wächst die Kritik am europapolitischen Kurs der CDU. „Teure Aufrüstungsfantasien helfen uns nicht weiter“, sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner. „Was wir brauchen, ist eine europäische Friedenspolitik und keine gemeinsame europäische Rüstungsindustrie.“

    ntv

    ********************************************************

    Jetzt heizt die neue Stehpisserin ihren Laden auf und auch Heil legt Pläne auf den Tisch. Aber: Die Königin ist tot, es lebe die Königin! So klatschen es die Ärscher der Politik.

    GroKo streitet

    3.) über Taschengeld für Asylbewerber und Merkel-Rückzug

    Die Profilierungsversuche von Union und SPD machen das Regieren in der Großen Koalition immer schwieriger. Neuer Streit droht wegen der Asylpolitik. Die Asylpolitik ist sicher eine der gefährlichsten Fronten im Verhältnis zwischen Union und SPD. Mehr als einmal führte der Flüchtlingsstreit die Große Koalition an den Rand des Abgrunds. Und neuer Zwist ist absehbar. Wie das Handelsblatt bereits berichtet hatte, liegt seit Januar ein Entwurf von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zur Anpassung der Asylbewerberleistungssätze im Kanzleramt.

    Handelsblatt

    ********************************************************

    Krank im Kopf und leer im Beutel – suchen sie nach neuer Beute ! Und das alles am Sonntag in der FAS, dem Leib und Magenblatt der rechten Linken !

    Rückzug von Sahra Wagenknecht

    3.) – Links erstarrt

    Sahra Wagenknecht hat angekündigt, nicht mehr als Fraktionsvorsitzende der Linkspartei zu kandidieren. Zuvor hatte sie sich aus der von ihr selbst gegründeten Bewegung „Aufstehen“ verabschiedet. Richtig in Schwung war die Idee nie gekommen. Das könnte der Partei noch weh tun. War’s das jetzt? Nach der Ankündigung von Sahra Wagenknecht, nicht mehr als Fraktionsvorsitzende der Linkspartei zu kandidieren und ihrem Rückzug aus dem Vorstand der linken Sammlungsbewegung „Aufstehen“, gilt das ganze Projekt als gescheitert. Zwar bemühte sich Wagenknecht am Sonntag ihren Tags zuvor in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung erklärten Schritt in einer an die registrierten Unterstützer gerichteten Erklärung zu relativieren. Doch das klang eher wie ein  pflichtschuldiger Versuch der Schadensbegrenzung.

    Der Cicero

    ********************************************************

    Eine Teilung der Beute würde ins Zeitgeschehen passen.

    Spendenaffäre

    4.) AfD droht weitere Strafzahlung wegen Spende an Jörg Meuthen

    Die Parteispendenaffäre der AfD weitet sich aus: Auch der Parteichef habe Berichten zufolge Unterstützung erhalten, die die Bundestagsverwaltung als illegal einstufe. In der Affäre um dubiose Parteispenden droht der AfD eine weitere Strafzahlung durch die Bundestagsverwaltung. Diesmal geht es einem Bericht des ZDF zufolge um Unterstützung für den AfD-Co-Vorsitzenden Jörg Meuthen im Jahr 2016 bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg. Auch Spiegel Online berichtete unter Berufung auf AfD-Parteikreise darüber. Meuthen ist aktuell der Spitzenkandidat der AfD für die Europawahl.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Bild sprach zuerst mit UNSERER armen Sahra ! Folgt der Stress, der Dummheit nicht auf den Fuß? Krank – werden wir alle einmal. 99 % der Menschen müssen damit alleine fertig werden und Meistern diese Zeit. In den Talkshows war sie aber regelmäßig präsent  !

    5.) Darum zieht sich Wagenknecht zurück

    Sonntag gab sie bekannt, bei der Sammlungsbewegung „Aufstehen“ hinzuschmeißen. Montag folgte der nächste Paukenschlag: Sahra Wagenknecht (49) will auch ihren Posten als Fraktionschefin der Linken aufgeben!

    Bild

    ********************************************************

    So behandelt man in der USA die Großmäuler. Nur hier werden PolitikerInnen auf Rosen gebettet?

    Amtsenthebung gegen Trump :

    6.) „Er ist es einfach nicht wert“

    Die mächtigste amerikanische Demokratin Nancy Pelosi ist dagegen, ein Amtsenthebungsverfahren gegen den Präsidenten anzustrengen. Unterdessen sorgt Trumps Haushaltsentwurf für Empörung bei den Demokraten. Die Vorsitzende des amerikanischen Abgeordnetenhauses, die Demokratin Nancy Pelosi, hat sich gegen ein Amtsenthebungsverfahren gegen den republikanischen Präsidenten Donald Trump ausgesprochen. Sollte es nicht zwingende Gründe dafür geben, „denke ich nicht, dass wir diesen Weg gehen sollten, weil er das Land entzweit“, sagte Pelosi der „Washington Post“ in einem am Montag (Ortszeit) veröffentlichten Interview. Mit Blick auf Trump fügte die mächtigste amerikanische Demokratin hinzu: „Und er ist es einfach nicht wert.“

    FAZ

    ********************************************************

    7.) Der Steinmeier Cha-Cha

    Nach der Melodie des „Konjunktur Cha-Cha“, Hazy Osterwald Sextett, 1961

    „Vernunft hat nicht gerade Konjunktur“
    Frank-Walter Steinmeier, Bundespräsident

    Geh nicht mit der Konjunktur (geh nicht mit, geh nicht mit)
    geh nicht mit auf diese Tour (geh nicht mit, geh nicht mit)
    bleib ein Muster-
    demokrat und pluster
    dich nicht auf pegidamäßig
    oder so

    Geh nicht mit der Konjunktur (geh nicht mit, geh nicht mit)
    sei doch bitte nicht so stur (nicht so stur, nicht so stur)
    „Volksverräter“ schrein
    lass das doch bitte sein
    und wähl vernünftig
    sonst ist das fürs Klo

    Du bist, was du bist, durch deinen bürgerlichen Wert
    und Hitler mögen ist da allemal verkehrt
    magst du ihn trotzdem, dann behalte es für dich
    dein Präsi bittet lediglich:

    Mehr :  Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 11.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 11. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Es gab Zeiten, da machte die Bahn noch positive Werbung mit ihrer Zuverlässigkeit ! Bis zu den Tag an dem Merkel den Po – faller von der politischen Leine in die Wirtschaft einlobte. Den hätte sie besser in eine Kneipe geschickt, um sich dort von seinen Talenten auszutoben. Es war doch so wie so sehr wenig brauchbares vorhanden, kam er doch aus der Politik! Wie gut das der Wind nicht Annegret hieß, ansonsten würde das jährliche Frühlingslüftchen noch im Sabotageauftrag der CSU blasen- Was waren das für Zeiten – als sich das Volk noch selbst Bescheißen konnte !

    Sturmtief „Eberhard“ wütet

    1.) Bahn stellt Fernverkehr in NRW ein

    Sturmtief „Eberhard“ fegt mit Windstärken 11 und 12 über Nordrhein-Westfalen hinweg. Nun reagiert die Deutsche Bahn und stoppt dort den Fernverkehr und Teile des Regionalverkehrs. Auch in anderen Bundesländern sorgt der Sturm für Beeinträchtigungen. Die Deutsche Bahn stoppt wegen Sturmtief „Eberhard“ den Fernverkehr und Teile des Regionalverkehrs in Nordrhein-Westfalen. Die Züge würden nun am nächsten Bahnhof gestoppt, sagte ein Bahnsprecher.

    ntv

    ********************************************************

    Bild! – welch ein Verlust an Kultur !! Früher hieß der Bruchpilot immer Quax ! Da waren es auch die Japaner welche den Deutschen alles nachgemacht haben. Heute lassen die Chinesen ihren Schrott auch einfach überall stehen!

    Nach Absturz! China verbietet Einsatz des Fliegers

    Wie sicher ist die Boeing 737 MAX?

    Chinesische Fluglinien wurden angewiesen, Flüge mit der Boeing einzustellen, bis Sicherheitsrisiken ausgeschlossen werden können. Wenige Stunden später gab auch die Fluggesellschaft Ethiopian Airlines ein Startverbot für alle baugleichen Maschinen vom Typ Boeing 737-8 Max bekannt. „Auch wenn wir die Unglücksursache nicht genau kennen, haben wir uns entschlossen, diese Maschinen als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme am Boden zu belassen“, heißt es in einer Mitteilung.

    Bild

    ********************************************************

    Ist schon der Augenblick gekommen wo die CDU das Wasser der Annegret fordert. Mitsch verscheucht die Witsch und schiebt die Stehpisserin in Front ? ?

    Kanzlerindebatte

    3.) Konservative in der Union fordern Merkel zum Rücktritt auf

    Die Werteunion, eine besonders konservative Gruppe von Unionspolitikern, plädiert offen für einen baldigen Wechsel im Kanzleramt. Der Vorsitzende Alexander Mitsch rief Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der „Passauer Neuen Presse“ dazu auf, ihr Amt bald an die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer abzutreten. „Es wäre für die Union das Beste, wenn Frau Merkel ihr Amt geordnet und möglichst bald an AKK übergibt“, sagte Mitsch.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Alle Deutschen Politiker leben ! Das Flugzeug stürtzte nicht in den Bundestag.

    Ethiopian Airlines :

    4.) Fünf Deutsche waren an Bord des abgestürzten Flugzeugs

    Etwa 50 Kilometer südöstlich der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba ist ein Flugzeug mit 157 Menschen an Bord abgestürzt. Alle Passagiere kamen ums Leben.

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    Etwas ausfallend, aber nach den Vorfällen in Frankfurt auch wieder nicht. Die Beamten sollten einmal überlegen von wem sie bezahlt werden ! Sie sind nicht die Kulis einer verkorksten Politik. Von dort können sie in naher Zukunft noch mehr Ausfälligkeiten erwarten ?

    Konstablerwache in Frankfurt

    5.) Frau nennt Polizisten „Nazi“ und bespuckt ihn

    Ein Polizist ist am U-Bahngleis der Konstablerwache von einer Frau bespuckt und im weiteren Verlauf auch angegriffen worden. Die 23-Jährige beschimpfte den Beamten unter anderem als „Nazi“ und verweigerte die Herausgabe ihrer Personalien.

    FR

    ********************************************************

    Seit wann, gibt sich die Presse so naiv !! Sonst werden sämtliche Büsche abgeklopft, in der Erwartung – das schon jemand schreien wird.

    Nordkorea:

    6.) Angeklagte im Mordprozess Kim Jong Nam überraschend frei

    Eine der beiden Frauen, die wegen der Ermordung von Kim Jong Uns Halbbruder angeklagt waren, ist frei. Südkorea vermutet Nordkoreas Geheimdienst hinter dem Attentat. Zwei Jahre nach dem Mord am Halbbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sind die Vorwürfe gegen eine der beiden angeklagten Frauen überraschend fallengelassen worden. Ein Richter am Obersten Gericht in der Stadt Shah Alam ließ die Klage gegen die 27-jährige Siti Aisyah am Montag fallen, nachdem die Staatsanwälte die Vorwürfe ohne Angabe von Gründen zurückzogen. Formal freigesprochen wurde die Indonesierin nicht.
    ********************************************************

    SKANDAL!

    7.) Muslimischer CDU-Kanzler auf Intersex-Toilette von kostümierten Indianern überfallen

    ES IST DER WOHL SKANDALÖSESTE SKANDAL DER DEUTSCHEN NACHKRIEGSZEIT! Soeben wurde der muslimische Bundeskanzler Tufan Bilgin-Lehmann (CDU) auf einer Berliner Toilette für Intersexuelle von einer Horde kostümierter Indianer überfallen und beinahe skalpiert. In Deutschlands Zeitungs-Redaktionen geht es seitdem drunter und drüber.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 10.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 10. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Des Saarlands dummer Vogel Hans – der braucht die Gretel für den Tanz.

    Groko-Zoff um mögliche Merkel-Nachfolge

    1.) Kanzlerindebatte der SPD verärgert die Union

    Löst Parteichefin Kramp-Karrenbauer Kanzlerin Merkel vorzeitig und nahtlos ab? Für die SPD undenkbar. Die Genossen drohen öffentlich mit Konsequenzen – in der Union wächst der Zorn. Seit Annegret Kramp-Karrenbauer das Amt der CDU-Chefin übernommen hat, wird immer wieder spekuliert: Übergibt Angela Merkel nach dem Parteivorsitz auch vorzeitig das Kanzleramt an Kramp-Karrenbauer, um sie für die nächste Bundestagswahl zu stärken? Die SPD gerät angesichts dieser Diskussionen in Rage – und verärgert mit ihren Spitzen in Richtung CDU nun mehrere Unionspolitiker.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Das dürfte in Schland nur mit Fahne in Schwarz-rot-braun laut angedacht werden? Und dann auch noch von PolitikerInnen ? Das wäre zuviel des Guten für folgsame NachläuferInnen.

    Machtkampf:

    2.) Guaidó ruft ganz Venezuela zu Marsch auf Caracas auf

    Venezuelas Oppositionsführer hat seine Anhänger aufgerufen, den Druck auf Machthaber Maduro zu erhöhen. Notfalls werde er auf eine Intervention aus dem Ausland setzen.  Im Machtkampf in Venezuela hat Oppositionsführer Juan Guaidó zu einem landesweiten Protestmarsch auf die Hauptstadt Caracas aufgerufen. Vor tausenden Anhängern kündigte der selbsternannte Übergangspräsident am Samstag eine Rundreise durch das Land an, an deren Abschluss er das Datum für den Marsch bekanntgeben werde. Auch Maduro mobilisierte tausende Anhänger, während der massive Stromausfall weite Teile des Landes weiter lähmte.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Wo der Christian Lindner aber recht hat, trifft er den Punkt. Hat Krampf Karrenbauer den jemand anderes als Andrea Nahles gemeint als sie in freier Übersetzung sagte: “ Ich piss auf Gender mit den Stern, im sitzen ganz besonders gern! Trärä-Trärä.

    Miss-Stimmung in der Groko :

    3.) CDU-Länderchefs verärgert über SPD-Äußerungen zur Koalition

    Einige SPD-Politiker haben ausgeschlossen, bei einem vorzeitigen Rückzug von Kanzlerin Merkel die neue CDU-Chefin AKK ins Kanzleramt zu wählen. Führende Unionspolitiker reagieren verstimmt: Solche Äußerungen seien „koalitionsschädigend“.

    FAZ

    ********************************************************

    Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie lange abgeschafft. – Kurt Tucholsky – Niemals, selbst in der Nachkriegszeit ist das aus den Urnen herausgekommen, was hineingegeben wurde. Selbst Adolf wurde Demokratisch gewählt! Steinmeier ?

    „Zum Wohl des sozialistischen Landes“  

    4.) Nordkorea wählt und die Gewinner stehen schon vorher fest

    In Nordkorea wird die Oberste Volksversammlung neu gewählt, Auswahl gibt es allerdings nicht: In jedem Wahlkreis gibt es nur einen Kandidaten, die Bürger können nur mit „Ja“ oder „Nein“ stimmen.  Die Nordkoreaner wählen zum zweiten Mal seit der Machtübernahme Kim Jong Uns vor mehr als sieben Jahren eine neue Oberste Volksversammlung. Nach dem Beginn der Wahlen am Sonntagmorgen (Ortszeit) hätten bis zum Mittag fast 57 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben, berichteten die staatlichen Medien. „Alle Wähler nehmen als Einheit an der Wahl zum Wohl des sozialistischen Landes teil“, hieß es.

    T.online

    ********************************************************

    War denn schon Einer dieser ÄMT-ler je in der Türkei, oder findet es auf der Landkarte  ? Teutsche – gebt euer Geld lieber im eigenen Land aus, da können euch die Merkels oder Gossenbauer der CDU – besser kontrollieren.

    Nach Drohung von Erdogan-Minister

    5.) Auswärtiges Amt verschärft Reisehinweise für die Türkei

    Die Zahl der deutschen Türkei-Touristen steigt nach Jahren wieder an. Aber: Der türkische Innenminister drohte regierungskritischen Urlaubern diese Woche mit Festnahme! Das Auswärtige Amt reagierte zunächst gar nicht darauf. Am heutigen Samstag hat es schließlich die Reisehinweise für die Türkei verschärft!

    Bild

    ********************************************************

    Die Idoten der Regierung lassen sich doch Gleichermassen verarschen wie die letzten Male. Ist der Weg für Blinde, zum „Kotakthof“ wenigstens in Rot ausgeleuchtet? 

    „Inoffizielle Kontakte“

    6.) In Frankfurt formiert sich neuer Bankenriese

    Die Deutsche Bank will nach Informationen der „Welt am Sonntag“ nun doch mit der Commerzbank die Möglichkeit einer Fusion ausloten. Der Vorstand des größten deutschen Geldhauses habe beschlossen, Gespräche mit dem Konkurrenten aufzunehmen, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Finanzkreise. Es habe bereits „inoffizielle Kontakte in sehr kleiner Runde gegeben“, die allerdings noch nicht in einem Stadium seien, in dem sie mitteilungspflichtig sind.

    ntv

    ********************************************************

    7.) Polizei als Amazon-Partner

    Die Polizei speichert die Einsatzaufnahmen ihrer Bodycams auf Servern von Amazon. Zwei Service-Giganten in einem Team: einerseits dein Freund und Helfer, der da ist, wenn du ihn brauchst, dich aber auch beschattet und ausspioniert, andererseits die Polizei. Was dank dieser Zusammenarbeit in Zukunft möglich ist:

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 09.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 9. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Hatte er, könnte er, in Vertretung der Deutschen Okkupanten den Stecker gezogen haben?

    Stromausfall in Venezuela :

    1.) „Brutalster Angriff auf das venezolanische Volk“

    Der Stromausfall in Venezuela dauert an. Die Regierung von Staatschef Nicolás Maduro sieht eine Cyberattacke als Auslöser. Dahinter stecke ein prominenter Politiker der amerikanischen Republikaner. Der massive Stromausfall in Venezuela ist nach Angaben der Regierung von Staatschef Nicolás Maduro durch einen Cyberangriff ausgelöst worden. Die Attacke habe einem Regulierungsmodul des Wasserkraftwerks Guri gegolten, das 80 Prozent des landesweiten Strombedarfs deckt, sagte Informationsminister Jorge Rodríguez am Freitag.

    FAZ

    ********************************************************

    Nur sechs Untergebene ? Wie viele Leichen blieben auf der Schland Strecke ? Nur die Schmutz putzede Gretel überlebte!

    Weißes Haus

    2.) Trump verliert zum sechsten Mal einen Kommunikationschef

    Trump lässt mit Bill Shine seinen sechsten Kommunikationsdirektor in zwei Jahren gehen. Shine bleibt ihm aber verbunden: Er wird in Zukunft für Trumps Wahlkampfteam arbeiten. Einer seiner Vorgänge hielt sich nur zehn Tage im Amt

    Sueddeutsche-Zeitung

    ********************************************************

    Da kommt sie mit ihrer SPD aber reichlich spät. Das hat die Linke lange hinter sich !

    Unterhalt und Sorgerecht

    3.) Giffey will Väter nach Trennungen rechtlich besserstellen

    Immer mehr Väter kümmerten sich nach der Trennung um ihre Kinder, sagt Familienministerin Franziska Giffey. Deshalb will sie das Sorge- und Umgangsrecht reformieren. Auch Unterhaltszahlungen und Elterngeld sollen angepasst werden.

    Welt

    ********************************************************

    Reden wir Deutsch : Es wird solange gekungelt bis es passt

    May will weitere Zugeständnisse der EU –

    4.) Barnier bietet Briten erneut Ausstieg aus Zollunion an

    Der Premierministerin droht am Dienstag im britischen Parlament eine erneute Niederlage. Auch ein neuer Vorstoß von EU-Chefunterhändler Barnier dürfte kaum weiterhelfen.

     
    Handelsblatt
    ********************************************************

    Diesen Test sollte sich die Regierung unterziehen! Sie würden alle in die Tonne gekloppt. Es reicht schon das  Stichwort: „Klimawandel“ um auf  Käuflichkeiten Aufmerksam zu machen!

    Assessment Center

    5.) VW schickt seine Manager zu Leistungstests

    Volkswagen-Chef Diess lässt Hunderte von Vorständen und Topmanagern von externen Beratern überprüfen. Nach SPIEGEL-Informationen werden dabei Qualifikationen wie Führungsstärke und Motivation untersucht.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Was wird denn erwartet, wenn schon die Chefin nicht mit ihren linken Fuß auftreten kann ? MAD in Englisch spricht für sich selbst.

    Bundeswehr :

    6.) Mehr rechtsextreme Soldaten enttarnt als bisher bekannt

    Der Militärische Abschirmdienst (MAD) hat einem Medienbericht zufolge in den vergangenen Jahren mehr rechtsextreme Soldaten enttarnt und für ihre Entlassung aus der Truppe gesorgt als bisher bekannt. In einer vertraulichen Sitzung des Innenausschusses habe ein MAD-Abteilungsleiter Mitte Februar eingeräumt, der Geheimdienst habe „nach außen“ und auch gegenüber dem Bundestag stets nur die Zahl der eindeutig „erkannten Rechtsextremisten“ kommuniziert, berichtete der „Spiegel“.

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    Nachrichtensatire mit Oliver Welke

    7.) Heute-Show vom 8. März 2019

    Oliver Welke berichtet über gute Gags und den Politischen Aschermittwoch, engagierte Kids, Uploadfilter und Gemeinnützigkeit.

    ZDF

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 08.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 8. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Die Specknacken der SPD verzichten auf die sicheren Fressplätze an den Trögen des Volkes? Wer glaubt denn so etwas ? Die Aussicht reich zu werden, ohne je gearbeitet zu haben oder ein Risiko eingegangen zu sein ? Das alles alleine der CDU Mafia zu überlassen ? Das Ergebnis hieße dieses doch, die CDU in die Hartz Falle zu locken !

    Merkel-Nachfolge

    1.) Erste SPD-Politiker schließen Wahl von Kramp-Karrenbauer aus

    Fliegender Wechsel? Niemals. Im SPIEGEL warnen führende Sozialdemokraten Kanzlerin Merkel davor, ihr Amt an CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer zu übergeben: „Das wird niemand in der SPD mitmachen.“ Führende Sozialdemokraten schließen aus, im Falle eines Rückzugs von Angela Merkel die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer im Bundestag zur Kanzlerin zu wählen. „Wenn Frau Merkel versuchen sollte, ihre Kanzlerschaft an Frau Kramp-Karrenbauer zu übergeben, gäbe es sofort Neuwahlen“, sagte der Chef des konservativen Seeheimer Kreises, Johannes Kahrs, dem SPIEGEL.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Die letzte Großtat eines ausgewiesenen „Diplomaten“ seinen Regierungsauftrag zur erneuten Welteroberung nachzukommen ? Wie bei Krampf – Karrenbauer war der Karneval noch nicht am Ende angekommen. Die Narren laufen das ganze Jahr über und alles wird allgemein als Politik bezeichnet. Unter jeder Maske oder jeden Hut könnte sich ein neuer Adolf verstecken?

    Verdacht auf Sabotage

    2.) Weite Teile Venezuelas ohne Strom

    Zur Hauptverkehrszeit ist es in Venezuela zu einem weitreichenden Stromausfall gekommen. In der Hauptstadt Caracas und 15 der insgesamt 23 Bundesstaaten ist die Elektrizitätsversorgung zusammengebrochen. In Caracas gab es ein Verkehrschaos, weil die U-Bahn und zahlreiche Ampeln ausfielen. Probleme gab es auch am Hauptstadtflughafen Simón Bolívar. Bewohner der Stadt versuchten vor Einbruch der Dunkelheit nach Hause zu kommen.

    Tagesschau

    ********************************************************

     Bei diesen Umfang des Empfängers – wirkt ein Päckchen immer klein. Folglich reicht auch eine kleine Bezahlung. Der Bote wird  schließlich nicht für die zurück gelegte km bezahlt!

    Paketdienste:

    3.) Peter Altmaier kritisiert SPD-Pläne gegen Ausbeutung von Paketboten

    Der Bundeswirtschaftsminister hält den Vorschlag für bessere Bedingungen in der Paketbranche für zu bürokratisch. Arbeitsminister Hubertus Heil verteidigt die Pläne. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat die Pläne von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) gegen die schlechten Arbeitsbedingungen in der Paketbranche zurückgewiesen. Der Vorschlag einer sogenannten Nachunternehmerhaftung sei bürokratisch und falsch, sagte Altmaier der Rheinischen Post.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Die Flucht ins Ungewisse! Was anderes bleibt vielen Almosenempfängern aus Schland nach einen harten Arbeitsleben kaum übrig ? Würden die politischen Regierungsschmarotzer für ihre Entlohnung gleich hart Arbeiten müssen, sähe vieles anders aus.

    Deutscher Rentner und Niederländerin entkommen

    4.) „Horrorhaus“ in Spanien

    In Spanien soll eine Betrügerbande Senioren misshandelt und eingesperrt haben. Die Guardia Civil konnte einen deutschen Rentner und eine Niederländerin aus dem „Horrorhaus“ retten. Ihr Zustand sei „fürchterlich“ gewesen.  Ein deutscher Rentner und eine ältere Frau aus den Niederlanden sind im Süden Spaniens aus einem privaten Pflegeheim befreit worden, das nach Angaben der Polizei einem „Horrorhaus“ glich. Es seien sechs Menschen unter dem Verdacht festgenommen worden, ältere Menschen insgesamt um mehr als 1,8 Millionen Euro betrogen zu haben, teilte die Polizeieinheit Guardia Civil am Donnerstag mit.

    Welt

    ********************************************************

    So ist es. Ein Alter-Maier stellt auch schließlich mehr da als ein Hungerhaken Oskar. Die hl. Sahra entdeckt überall dort Gemeinsamkeiten, wo es gegen die Partei  ihrer Herkunft geht.

    „Maybrit Illner“:

    5.) Wagenknecht und Altmaier sind sich überraschend einig

    Deutschland und Frankreich werben für eine neue europäische Industriepolitik mit mehr staatlichen Eingriffen. Bei Maybrit Illner entwickelte sich eine fesselnde Debatte, in der sogar ein CDU-Minister und eine Linkspartei-Politikerin Gemeinsamkeiten entdeckten.

    web

    ********************************************************

    Wenn kleine Leute über Nacht zu Stars aufgemotzt werden, bleiben für gewöhnlich die leeren Köpfe auf der Strecke.

    Interview Ralf Stegner

    6.) „Das ist eine komplett idiotische Diskussion“

    Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat ihren Karnevalsscherz zum dritten Geschlecht verteidigt. Nach Ansicht von SPD-Vize Ralf Stegner sind flache Witze nicht das Problem von AKK. Die neueste Debatte über einen muslimischen Kanzler sei eine der üblichen Identitätsdebatten in der Union, sagte Stegner im Gespräch mit unserer Redaktion.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    Neues vom runden Ball

    7.) Müller, Hummels und Boateng gründen Alternative Deutsche Fußballnationalmannschaft (ADF)

    Sie haben die Nase voll von der etablierten System-Nationalmannschaft: Thomas Müller, Jérôme Boateng und Mats Hummels haben heute in München die Alternative Deutsche Fußballnationalmannschaft (ADF) gegründet. Die neue Elf soll ausgemusterten Spielern die Möglichkeit bieten, ihr Land auf Top-Niveau zu vertreten.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 07.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 7. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Sehr gut gebrüllt Löwin ! Als weiteres hätte sie sagen müssen: „Aber in ihrer Verkrampftheit wählen sie genau die Leute, welche sie seit Beendigung des Krieges fortlaufend belügen, betrügen und wenn sie es für nötig halten, Morden lassen. („Politik Weltweit!“). – An den Nasen umherführen, indem sie ihnen vormachen  dieses Land regieren zu können. Alles ohne jegliche Erfahrung in Sachen Menschenführung. Wer Sekretärin kann, versucht Kanzlerin, um eine Putzfrau abzulösen. Erfahrungen in Betriebsführung: Null!! Aber für Risiken und Nebenwirkungen stehen sie nicht selber, sondern das Volk gerade. Aus einen Pisspott lässt sich eben kein Bräter machen, denn er verliert seinen Gestank nie.

    Annegret Kramp-Karrenbauer:

    1.) „Wir sind das verkrampfteste Volk, das auf der ganzen Welt herumläuft“

    Die CDU-Chefin hat die Aufregung über ihren missglückten Fastnachtswitz als künstlich bezeichnet. Ein Land, das über „so einen Blödsinn“ diskutiere, habe keine Probleme. Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer kann die Empörung über ihren vermeintlichen Fastnachtwitz nicht nachvollziehen. „Manchmal muss man genau hinschauen, bevor man sich künstlich aufregt“, sagte Kramp-Karrenbauer auf dem politischen Aschermittwoch ihrer Partei im mecklenburgischen Demmin. Wer sich ihre Rede vor dem Stockacher Narrengericht in voller Länge angehört habe, verstehe, dass sie keinen Witz auf Kosten von Intersexuellen gemacht habe. Sie habe vielmehr versucht, sich gegen den Vorwurf zu verteidigen, eine „Emanze“ zu sein. „Es ging um die Klage von Machos, um das Verhältnis von Mann und Frau.“

    Zeit-online

    ********************************************************

    Deutsche Geheimwaffen der Weltgeschichte.

    Merkels diplomatische Pfeifen beherschen die Welt?  Schavan im Vatikan, Günter Nocke für Afrika und Daniel Kriener in Venezuela ! Ja – am Merkel Wesen wird auch die Welt genesen? Und jetzt folgt die Nächste welche ihr Steckenpferd reiten darf.

    „Einmischung in innere Angelegenheiten“  

    2.) Venezuela weist deutschen Botschafter aus

    Venezuela hat den deutschen Botschafter in Caracas zur unerwünschten Person erklärt. Der Diplomat hatte sich zuvor demonstrativ an die Seite von Interimspräsident Juan Guaidó gestellt.Nach einer Solidaritätsgeste für den selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó muss der deutsche Botschafter in Venezuela das Land verlassen. Daniel Kriener sei zur unerwünschten Person erklärt worden, teilte das venezolanische Außenministerium auf seiner Internetseite mit. Der Diplomat habe sich in die inneren Angelegenheiten des südamerikanischen Landes eingemischt.

    T-online

    ********************************************************

    Na – wie heißen – hießen  denn noch die zuständigen Innenminister: Misere und Seehofer? Letterer wurde doch zuletzt im fremden Land Berlin gesehen.  Beim gemeinsamen „Sit-in“ im Haus für vier Geschlechter: Alles  Kacke – meine Knackis ?

     Asylsuchende

    3.) Behörden ignorierten Tausende Hinweise auf Kriegsverbrecher

    Von 2014 bis 2019 soll das BAMF rund 5000 Hinweise auf Kriegsverbrecher unter Asylsuchenden weitergeleitet haben. Doch nur ein in einem Bruchteil der Fälle wurden Ermittlungen aufgenommen. Das Bundesinnenministerium gesteht Versäumnisse ein.

    Welt

    ********************************************************

    Karneval mit Kramp – Karrenbauer ging  gestern zu Ende. Einem kleinen Ferkel folgt die große Sau Bolsonaro. Vielleicht als Sinnbild für zwei Innenminister in Schland?

    Brasilien

    4.) Bolsonaro teilt obszönes Video –
    und versucht sich zu erklären

    Es war ein Video vom Straßenkarneval in Brasilien: Präsident Bolsonaro teilte auf Twitter eine Szene, in der ein Mann auf einen anderen urinierte. Nun hat er eine Erklärung nachgeliefert. Jair Bolsonaro hat mit einem obszönen Video vom Straßenkarneval scharfe Kritik auf sich gezogen. Auf Twitter verbreitete der rechtspopulistische Präsident Brasiliens eine Szene, in der ein Mann auf einen anderen uriniert. Nun bemüht sich Bolsonaro um Klarstellung.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Die schönsten Morde passieren meistens dort, wo Politiker ihre Hände im Spiel haben ? So erzählt es wenigstens die Geschichte.

    Schwere Vorwürfe:

    5.) WWF soll brutale Wildhüter unterstützt haben – Bundesregierung alarmiert

    Die Umweltstiftung WWF soll einem Bericht zufolge Wildhüter unterstützen, die brutalste Methoden gegen Verdächtige anwenden. Es geht um Mord und sexuelle Übergriffe. Die Organisation hat umgehend eine Untersuchung angekündigt. Die Umweltstiftung WWF sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert: Sie unterstütze seit vielen Jahren Wildhüter, die verdächtigte Wilderer systematisch gefoltert und teils ermordet hätten, berichtete das Online-Magazin „Buzzfeed“. Der WWF zeigte sich schockiert und kündigte eine unabhängige Untersuchung an. Der in Großbritannien bekannte Abenteurer und Fernsehstar Ben Fogle beendete via Twitter seine Zusammenarbeit mit dem WWF (was für World Wide Fund For Nature steht).

    RP-online

    ********************************************************

    Ja – warum denn nicht! Wir leben doch in einen freien Land der Merkel Werte. Warum sollte Brinkhaus nicht seine Religion wechseln dürfen ? Vielleicht mit der Bertelsmann-Stiftung im Schlepptau? Auch Parteien werden umgetauft: CDU/CSU in MDU !

    Er kann sich Moslem als CDU-Kanzler vorstellen

    6.) Aufruhr um Merkels Fraktions-Chef Brinkhaus

    Aufruhr um den Unions-Fraktionsvorsitzenden Ralph Brinkhaus (50)! Der CDU-Spitzenpolitiker antwortete in einem Interview mit der evangelischen Nachrichtenagentur „Idea“ auf die Frage, ob ein „Muslim im Jahr 2030 für die CDU Bundeskanzler werden“ könne: „Warum nicht, wenn er ein guter Politiker ist und er unsere Werte und politischen Ansichten vertritt.“

    Bild

    ********************************************************

    Wir sehen einmal mehr, jeder Thor erhält in den Parteien auch ein AMT !! Aber endlich Einer welcher bereit ist Merkel auch in schlechten Seiten rollend an der Seite zu stehen.

    7.) „Wenn eine alte Dame mit ihrem Rollator kokett am Zebrastreifen zuckelt, dann helfe ich ihr!“

    Er ist jung, er ist konservativ, er ist seltsam. TITANIC sprach mit Philipp Amthor über sein Leben in der CDU, über Stützstrümpfe auf reifer Haut und Kindheitserinnerungen aus dem Ferienlager.

    TITANIC: Herr Amthor. Sie sind 26 Jahre alt, überzeugter Konservativer und sitzen für die CDU im Bundestag. Was treibt jemanden in diesem Alter in die Union?

    Amthor: Das kann ich kurz und knapp beantworten: Werte. Die guten alten Werte.

    TITANIC: Was sind das für Werte?

    Amthor: Einfach eine gewisse Menschlichkeit. Heißt: Hilfsbereitschaft, ein offenes Ohr für alle. Wenn eine alte Dame mit ihrem Rollator kokett am Zebrastreifen zuckelt, dann helfe ich ihr über die Straße und gehe eben nicht an ihr vorbei wie viele andere. Vielleicht entsteht dabei ein netter Plausch, ein leicht anzüglicher Witz fällt und ein paar Minuten später sitzt man schon bei einer Sahnetorte in ihrem Lieblingscafé und ich habe die Hand auf ihrem Stützstrumpf. Wenn sie dann noch das Kreuz an der richtigen Stelle macht, dann ist die Welt an diesem Tag für uns beide ein kleines bisschen besser geworden.

    TITANIC: Das klingt …

    Titanic

    ———————————————————

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 06.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 6. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Vielleicht sind die Probleme durch in selber und unter Mithilfe seiner alternden Schwesta aus Schland so schnell gewachsen. Als Tatsache haten wir fest: Noch nie zuvor standen in Europa so viele Möchtegerne als politische Versager auf den Lohnlisten der Völker.

    Antwort an Macron

    1.)  „Mangel an Institutionen ist definitiv nicht das Problem der EU“

    Macron hat vorgelegt: Der französische Präsident will die EU grundlegend reformieren. Nun antwortet ihm CDU-Außenpolitiker Röttgen im Gastbeitrag auf t-online.de – mit konkreten Vorschlägen.  Der französische Präsident Emmanuel Macron hat wieder mal den großen Aufschlag gewagt: Nichts weniger als einen Neubeginn für Europa fordert er in einem offenen Brief an alle Europäer

    T-online

    ********************************************************

    Das gilt für Ärzte als auch Politiker: Die sollten sich mal daran erinnern auch nur einfach nur Mensch zu sein. Auch wenn sie glauben selber klüger zu sein als Andere. Merke : Auch kleine Arschlöcher können einen unangenehmen Gestank verbreiten!

    Aids

    2.) Leere Versprechen auf Heilung

    Ein HIV-Infizierter ist von dem Virus befreit worden – doch für Millionen Betroffene ändert der Fall des „Londoner Patienten“ wenig. Die Hoffnung auf Heilung zu schüren kann ihr Leid sogar vergrößern.  Manche Worte meidet man besser, wenn es um Krankheit und Tod geht. Das Wort Heilung gehört dazu. Nicht, weil Heilung unmöglich wäre oder nicht erstrebenswert, sondern weil sie zu oft ein leeres Versprechen bleibt. Das ist auch im Fall des sogenannten Londoner Patienten so. Der Mann ist wohl als zweiter Mensch in der Geschichte vom Aidserreger HIV befreit worden. Ob dauerhaft, ist unklar, fest steht nur, dass nach einer Stammzellentransplantation keine Viren mehr nachweisbar sind. Doch als „Geheilter“ schürt er nun Hoffnungen, denen die Medizin nicht gerecht werden kann.

    Sueddeutsche-Zeitung

    ********************************************************

    Sie sind noch nicht richtig eingeurnt und schon beginnen die Lobreden der überlebenden Versager. Das geht sogar über alle Parteigrenzen hinweg. Eingetütet liegen sie alle im gleichen Stall. Im Gedenken, dass man vielleicht selber als nächster an der Reihe ist? Ich bin aber sicher, da steht auch schon wieder der Lobredner parat. Adoptionsväter füllen diese Rollen sehr gut aus. Und sei es nur, um ihren eigenen Abschied gedanklich aufschieben zu können?

    Außenminister Heiko Maas

    3.) Klaus Kinkels seltene Gabe wird fehlen

    „Ämter prägen Menschen“, heißt es oft. Klaus Kinkel bewies das Gegenteil, schreibt Außenminister Heiko Maas (SPD) im Nachruf auf seinen Amtsvorgänger. Mit dem Liberalen verliere Deutschland einen leidenschaftlichen Kämpfer für Weltoffenheit.

    Welt

    ********************************************************

    Was Forscher so alles entdecken und um wie viel sie damit den Politikern voraus sind! Ist schon erstaunlich und dann auch noch von einen Russen und Nichtdeutschen – bereits im Jahr 1869. Die Physikerin mit Dr. Titel braucht heute noch Kinder welche die Schule schwänzen, um sie auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Oh Schland, wie kannst du dich nur  so tief versenken lassen ? Die Verstorbenen legt man höher !

    150 Jahre nach Entdeckung

    4.) Erstaunliche Fakten zum Periodensystem

    Am 6. März 1869 stellt der Russe Mendelejew eine Errungenschaft vor, welche die Welt bis heute prägt: das Periodensystem. Es ist ein Geniestreich – in der Flut der damals bekannten Elemente erkennt Mendelejew plötzlich ein Muster. Es gelingt ihm damit, Ordnung ins Chaos zu bringen. Im 19. Jahrhundert herrscht Chaos in der Chemie. Forscher entdecken immer neue Elemente – aber ein großer Zusammenhang scheint zwischen ihnen nicht zu bestehen. Das ändert ein Geniestreich des russischen Chemikers Dmitri Mendelejew im Jahr 1869. Er entwickelt zeitgleich mit dem deutschen Chemiker Lothar Meyer das Periodensystem, welches die Elemente nach Masse und chemischer Eigenschaft ordnet. Heute vor 150 Jahren, am 6. März 1869, präsentiert Mendelejew seine Errungenschaft der Russischen Chemischen Gesellschaft. Zu diesem Anlass: zehn erstaunliche Fakten zum Periodensystem.

    ntv

    ********************************************************

    Wo für brauchen die Strom ? Dort schlägt das Herz der Republik und Armleuchter laufen dort auch genügend herum. Denken wir nur an Nahles, Merkel, Scholz, Heil usw. Jeder möchte heller leuchten als ein ausgebrannter Atom – Meiler.

    Berlin-Mitte :

    5.) Stromausfall rund um den Alexanderplatz behoben

    Am Alexanderplatz ist es am Abend zu einem Stromausfall gekommen. Das Problem wurde in der Nacht behoben: „Zur Zeit liegen uns keine Störungsmeldungen vor“, hieß es Morgen danach auf der Seite von Stromnetz Berlin. 900 Haushalte waren insgesamt betroffen; gegen 5.30 Uhr hatten die letzten Anwohner wieder Strom, berichtet der RBB.

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    Ei, Ei. Warum plötzlich so Mimosenhaft? Gilt die Meinungsfreiheit nicht für alle? Die CDU sollte doch froh sein. Zu früheren Zeiten wären ihre Hexen auf den Scheiterhaufen verbrannt worden ! Oh wie grausig, und das auch noch von den eigenen Leuten, den Christen !

    Umstrittene Fastnachtsrede

    6.) Karnevalisten stärken CDU-Chefin: „Das gleicht einer Hexenjagd“

    Die obersten Karnevalisten im Bund und im Saarland – der Bexbacher Klaus-Ludwig Fess, Präsident des Bundes Deutscher Karneval, und Hans-Werner Strauß, Präsident des Verbands Saarländischer Karnevalsvereine – springen der CDU-Bundeschefin nun bei. Fess hält es zwar für legitim, Kritik daran zu äußern, das Ausmaß hat ihn aber überrascht: „Das gleicht meines Erachtens einer Hexenjagd.“ Er habe den Eindruck, die Presse und diverse Politiker hätten in den vergangenen Monaten nach etwas gesucht, das sie Kramp-Karrenbauer vorwerfen können und hätten nun eine Steilvorlage gefunden

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    Berlin führt 4. Toilette ein,

    7.) wo in der Vergangenheit lebende Politiker dumme Witze machen können

    Wieder einmal nimmt die Hauptstadt eine Vorreiterrolle ein: Wie heute bekannt wurde, soll es in Berlin in öffentlichen Gebäuden schon bald nicht nur Toiletten für Männer, Frauen und Intersexuelle geben, sondern auch für in der Vergangenheit lebende Politikerinnen und Politiker, die dort ungestört dumme Witze über Minderheiten machen können

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 05.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 5. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Sollten dann aber nicht zuerst alle Versager die solch einen Selbstläufer an die Wand gefahren haben, aus den Blickwinkel verschwinden und die Treppen putzen ? Mit Verursachern lässt sich nichts Neues aufbauen !

    Appell von Emmanuel Macron

    1.) „Europa war nie in so großer Gefahr“

    Für Frankreichs Staatschef befindet sich die Europäische Union in einer tiefen Krise. In WELT stellt Emmanuel Macron ein sofortiges Aktionsprogramm vor. Der Plan orientiert sich an den „Ambitionen“ Freiheit, Schutz und Fortschritt.

    Welt

    ********************************************************

    Noch haben wir Karneval und hören den gleichen Liedern zu. Nur mit unterschiedlichen Strophen. Reden und Schreiben verändert nichts, weder in den USA noch in Europa solange in der Spitze die Trolle so fest im Satten sitzen! Nur die Schreiber und Sänger wechseln.

    US-Repräsentantenhaus

    2.) Justizausschuss leitet größere Untersuchung gegen Trump ein

    Es geht um den Verdacht der Justizbehinderung, Korruption und andere Amtsmissbräuche: Das von den Demokraten dominierte Repräsentantenhaus geht gegen Präsident Donald Trump und 60 weitere Personen aus seinem Umfeld vor. Die Demokraten im US-Repräsentantenhaus haben eine umfangreiche Untersuchung zu US-Präsident Donald Trump und seinem Umfeld eingeleitet. Der Justizausschuss der Kammer forderte am Montag etliche Dokumente vom Weißen Haus und Informationen über Dutzende Personen aus Trumps Umfeld an. Darunter ist auch sein Sohn Donald Trump junior.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Ja, die Strategie der politischen Unwissenheit, welche fast allen PolitikerInnen anheim ist. Haben sie doch scheinbar gemeinsam die Brettergymnasien dieser Welt besucht. Der Umgang mit Menschen fremder Kulturen lehrt: Auch ein Mann beweist der Natur seinen nötigen Respekt wenn er in hockender Haltung sein Wasser lässt ! Dieses Wissen erlangt man nicht, indem sich Repräsentanten von ihren Gastgebern in gepanzerten Fahrzeugen durch die Elendsviertel dieser Welt kutschieren lassen, um anschließende mit arroganten Nasenrümpfen festzustellen, wie gut es doch die Bürgen in Deutschland unter derer Knute haben.

    Nach Kritik an Büttenrede  

    3.) Kramp-Karrenbauers Witze lassen eine Strategie erkennen

    Annegret Kramp-Karrenbauer hat bei einer Büttenrede einen heiklen Witz gemacht. Die aufschlussreichste Stelle ihrer Rede ist eine andere: Denn sie passt in eine größere Strategie. Annegret Kramp-Karrenbauer hat einerseits nur einen Witz gemacht. Er geht so: „Wer war denn von euch vor Kurzem mal in Berlin? Da seht ihr doch die Latte-macchiato-Fraktion, die die Toiletten für das dritte Geschlecht einführen. Das ist für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder schon sitzen müssen. Dafür, dazwischen, ist diese Toilette.“

    T-online

    ********************************************************

    Soviel Charakter würden Deutsche Politiker eher nicht zeigen. Die schreien noch lauter ob ihrer Dummheit. Wenn es dann noch um Korruption geht, dürfte kaum jemand im Ami bleiben.

    Regierungskrise in Kanada

    4.) Zwei Ministerinnen von Trudeau treten wegen Skandals zurück

    Eine Affäre um den Umgang mit Korruptionsvorwürfen gegen einen Großkonzern erschüttert Kanadas Regierung und bringt Premierminister Justin Trudeau im Wahljahr in Bedrängnis. Am Montag gab die prominente Ministerin Jane Philpott ihren Rücktritt bekannt. Sie könne es nicht vertreten, dem Kabinett weiter anzugehören. Sie habe das Vertrauen in dessen Krisenmanagement verloren und könne die Regierung nicht verteidigen. Mit Philpott hat Trudeau bereits das zweite Kabinettsmitglied im Zuge einer Affäre um das Bauunternehmen SNC-Lavalin verloren.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    Sollten sogar die Russen von KKK gelernt haben – oder war es umgekehrt? Da fehlt dann nur noch das närrische Zweigestirn aus Silwingen und die KKK hätte endlich ihre würdige Magd plus Wurzelzwerg im Gefolge!

    Diskriminierung:

    5.) Europarat kritisiert Russland wegen homophober Aussagen

    Der Europarat hat Russlands politische und religiöse Führung dafür gerügt, Schwulen- und Lesbenfeindlichkeit Vorschub zu leisten. Homophobe und transgenderfeindliche sowie rassistische Hassrede sei bei Politikern und Geistlichen weit verbreitet und bleibe unbestraft, heißt es in einem Bericht des Anti-Diskriminierungsausschusses des Europarats (ECRI), der Erkenntnisse aus den Jahren 2012 bis Mitte 2018 abdeckt.

    Zeit-online

    ********************************************************

    So ist das in Schland mit den EXEN. Als kleine Büroangestellte der Politik haben sie versagt und wissen : „Das was die Oben können, kann ich viel besser. Jetzt misch ich  die Trolle der Politiker auf :  „Ich schaffe das.“ Hat er vielleicht Unrecht?

    Änderung des Staatsangehörigkeitsgesetzes

    6.) Maaßen: SPD versagt in Sicherheitspolitik

    Hans-Georg Maaßen, Ex-Verfassungsschutzchef, greift die SPD bezüglich der Änderung des Staatsangehörigkeitsgesetzes scharf an. Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen hat den von der Bundesregierung getroffenen Kompromiss zum Passentzug für Kämpfer ausländischer Terrormilizen kritisiert und die SPD scharf angegriffen. „Diese Einigung ist in Wirklichkeit ein weiteres Zeugnis des Versagens der SPD in der Sicherheitspolitik“, sagte Maaßen der „Bild“-Zeitung (Dienstag).

    FR

    ********************************************************

    Welch eine Wandlung! Mit SchülerInnen ist doch keine Geld zu verdienen? Da grinst sogar der Scheuer höhnisch.

    7.) Merkel lobt Schülerstreik

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die für den Klimaschutz streikenden Schüler gelobt und die Initiative „Fridays For Future“ begrüßt. „Ich finde die Demonstrationen vorbildlich, am liebsten würde ich nun selbst das Klima retten. Bedauerlicherweise gehe ich aber nicht mehr zur Schule, daher sind mir die Hände gebunden“, teilte die Kanzlerin in ihrem wöchentlichen Videopodcast mit. Sie hoffe nun, dass die Schülerinnen und Schüler „durchhalten und sich von denen da oben nichts vorschreiben lassen“. Die 16jährige Klimaaktivistin Greta Thunberg aus Schweden sei für Merkel „ein Vorbild“. Anders sieht das hingegen Anja Karliczek, die mahnend verkündete: „Natürlich, ich kenne die Zahlen. In wenigen Jahren werden wir wahlweise ersaufen oder verglühen, aber das kann doch nun wirklich nicht unsere Ausrede für alles sein. Wenn alle immerzu die Erde retten, wer wischt dann noch ordentlich die Tafel?“

    Titanic

    ——————————————————————

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 04.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 4. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Es könnte sehr erleuchtend sein, würden sich PolitikerInnen  öfters vor den Spiegel stellen um das eigene Elend zu kommentieren. Befinden sie sich doch das ganze Jahr über im Karneval um ihre dummen Wähler zu verarschen!

    Bei satirischem Karnevals-Auftritt am Bodensee

    1.) Debatte nach AKK-Scherz zum dritten Geschlecht

    „Wer war denn von euch vor Kurzem mal in Berlin? Da seht ihr doch die Latte-Macchiato-Fraktion, die die Toiletten für das dritte Geschlecht einführen“, sagte Kramp-Karrenbauer bei ihrem satirischen Auftritt am Donnerstag im baden-württembergischen Stockach am Bodensee. „Das ist für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder schon sitzen müssen. Dafür, dazwischen, ist diese Toilette.“

    Bild

    ********************************************************

    Hat König Trump einmal mehr seine Trockhaube vom Kopf zwecks Durchlüftung entfernt?

    USA

    2.) Mindestens 22 Tote bei Tornados

    Bei Tornados im Südosten der USA sind mindestens 22 Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt worden. Warnungen der Behörden wurden teilweise nicht beachtet. Einige betroffene Ortschaften sind noch von der Außenwelt abgeschnitten.

    Sueddeztsche-Zeitung

    ********************************************************

    Politiker haben schon immer sehr viel Zeit benötigt wenn es um das um das Wohl des Volk ging. Geht es um ihr eigenes Schmarotzer-Leben  reicht eine Nacht bis zur Entscheidung aus.

    Ende der Winterzeit

    3.) Europaparlament will Zeitumstellung 2021 beenden

    In vier Wochen, in der Nacht zum 31. März, werden die Uhren in der EU auf Sommerzeit gestellt – und anders als von der Brüsseler Kommission erhofft, wird es nicht das letzte Mal sein. Gegner des Wechsels von Winter- auf Sommerzeit müssen weiter warten, denn vermutlich kommt die angekündigte Zeitreform auch 2020 noch nicht. Als frühestes Datum zeichnet sich mittlerweile das Jahr 2021 ab – wenn überhaupt.

    Welt

    ********************************************************

    Nach einer langen Pause und dann in der Karneval zeit, wo ehe nur Narren frei unterwegs sind, darf ein jeder sein dümmliches Grinsen einer Kamera anbieten. Erst ein Selfi für Flüchtlinge und nun für die Sportler, obwohl für Beides das innere Verständnis fehlt. Das dumme Volk wird die Bananen der Kanzlerin dankbar annehmen.

    Nach Chemnitz-Krawallen

    4.) Merkel besucht Basketballspiel und angegriffene Lokale

    Überraschend ist Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Sachsen gereist. In Chemnitz setzte sie ein Zeichen gegen Rassismus – und löste ein Versprechen ein. Gut ein halbes Jahr nach ausländerfeindlichen Ausschreitungen in Chemnitz hat Angela Merkel (CDU) die Stadt erneut besucht. Bei der überraschenden Visite am Sonntag sah sich die Bundeskanzlerin ein Basketballspiel an und besuchte zusammen mit Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) zwei Restaurants, die Ziele von Übergriffen geworden waren.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Wann hat es ähnliches das letzte Mal in der „Freien Wirtschaft“ gegeben? Ach ja, dort bezahlt ja auch nicht die Gesellschft die Löhne.

    Mindestens 240 Euro  

    5.) Öffentlicher Dienst bekommt mehr Lohn

    Nach drei Tagen Tarifgesprächen steht fest: Die Löhne der Landesbediensteten werden deutlich erhöht. Trotzdem dürften nicht alle zufrieden sein. Die rund eine Million Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder bekommen in diesem und den beiden kommenden Jahren acht Prozent mehr Lohn. Neue Streiks etwa in Kitas und Schulen sind damit vom Tisch.

    T-online

    ********************************************************

    Kabarettist und Sportjournalist :

    6.) Werner Schneyder mit 82 Jahren gestorben

    Den vielfach beklagten Verfall des Kabaretts wollte Werner Schneyder, selbst Jahrgang 1937, nicht bestätigen. Auch heute noch gebe es im Kabarett exzellente Leute, deren Texte Literatur sind, sagte der Österreicher mit der Igelfrisur vor zwei Jahren in einem Interview aus Anlass seines 80. Geburtstages. Zugleich machte er klar, welche Grenzen er im Humorgewerbe sieht. „Der Comedian macht Witze, damit die Leute lachen. Der Kabarettist macht Witze, damit die Leute auf etwas draufkommen. Manchmal vermischen sich die Formen.“

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    Neue Kinderaktivistin

    Andrea Scheuberg
    7.) demonstriert gegen Diesel-Fahrverbote

    Jetzt hat auch Deutschland eine Kinderaktivistin! Vor dem Reichstagsgebäude hat heute die 16-jährige Andrea Scheuberg gegen Diesel-Fahrverbote demonstriert. Die bis vor Kurzem noch völlig unbekannte Teenagerin forderte andere Schüler auf, es ihr gleichzutun und den Unterricht zu schwänzen, um für die Belange der Autoindustrie zu kämpfen.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 03.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 3. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Nanu – ist dieser scheinbar so festgezurrte Helm bei Trump doch ins rutschen gekommen?

    Nach Hanoi-Gipfe

    1.) lUSA und Südkorea beenden gemeinsame Militärübungen

    Nach dem Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim setzt US-Präsident Trump weiter auf Deeskalation. Die USA und Südkorea haben nun das Ende ihrer gemeinsamen Großmanöver angekündigt. Die USA und Südkorea haben beschlossen, von Nordkorea scharf kritisierte gemeinsame Militärübungen einzustellen. Das Feldmanöver „Foal Eagle“ – die größte der jährlichen Militärübungen – werde ebenso beendet wie die Kommandoschulung „Key Resolve“, teilte das US-Verteidigungsministerium mit.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Ob der Orban denn nun Rechts hat, mit seiner Aussage lassen wir hier offen. Aber zu wessen Nutzen Idioten arbeiten, müsste er erst erklären. Bislang haben wir die größten Idioten gewöhnlich unter den „Mächtigen“ ausgemacht, welche ihr Volk strangulieren !

    Orban zu Kritik aus EVP

    2.) „Nützliche Idioten“

    Ungarns Ministerpräsident musste wegen seiner Anti-EU-Kampagne heftige Kritik von der Europäischen Volkspartei einstecken – auch der Ausschluss seiner Fidesz-Partei wurde diskutiert. Jetzt legte Orban noch einmal nach. Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat seine Kritiker in der Europäischen Volkspartei (EVP) als „nützliche Idioten“ der Linken bezeichnet und neue Anti-Brüssel-Plakate angekündigt. „In Wirklichkeit kommt der Angriff von links, nicht um uns, sondern um die EVP zu schwächen“, sagte der rechtskonservative Regierungschef der „Welt am Sonntag“.

    Tagesschau

    ********************************************************

    Mit ihren unfähigen Handlangern auf den Behörden wird man sich meistens sehr schnell einig. In der freien Wirtschaft dauert das immer viel länger, da die von den Betrieben aus zu gebenden Gelder ,erst einmal verdient werden müssen?

    Länder-

    3.) Beschäftigte bekommen acht Prozent mehr Geld

    Im Tarifstreit haben Arbeitgeber und Gewerkschaften einen Verhandlungserfolg erzielt: Die Gehälter der 800.000 Beschäftigten im öffentlichen Dienst sollen erhöht werden.  Nach dreitägigen Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder haben sich die Verhandlungsführer beider Seiten geeinigt. Die etwa 800.000 Länderbeschäftigten sollen stufenweise um acht Prozent höhere Gehälter bekommen, mindestens aber 240 Euro, teilten Arbeitgeber und Gewerkschaften in Potsdam mit.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Vielleicht empfindet die Türkei, den Druck welcher von der Diktatorin ausgeht viel härter als es das Land der vielen vorgespielten Werte es aich nur erahnen kann ? Wenn Schwachköpfe sich Oben streiten, zahlt meistens der Kleine unten den Preis.

    In eigener Sache :

    4.) Wenn die Türkei Partner sein will, muss sie sich besinnen

    Die Verweigerung der Akkreditierung für die Tagesspiegel- und ZDF-Korrespondenten in der Türkei spielt allen Gegnern eines EU-Beitritts des Landes in die Hände. Die Türkei – ein schwieriger Partner. Wie schwierig, das zeigt sie immer wieder, auch im Alltag. Zum Alltag gehört die Berichterstattung über das Land an der Schnittstelle zwischen Orient und Okzident, das seit 1999.

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    Sollte der Honig von seiner Biene das „WIR“ erlernt haben ? Oder unter welch einer Psychose leidet er ? So heißt es doch: „Geld verdirbt den Charakter“ – Nicht nur in der Politik.

    5.) „Wir Deutschen leiden an einer Selbstverwirklichungspsychose“

    Der Chef von Bayer sieht den Wohlstand in Deutschland in Gefahr, weil man hierzulande zu oft Angst habe, Risiken einzugehen. Er attestiert den Deutschen eine „postmaterialistische Selbstverwirklichungspsychose“. Chancen würden anderswo ergriffen.

    Welt

    ********************************************************

    Das ist die Lösung des Grünspahn zur Entlastung der Krankenkassen?

    Senioren im Gefängnis

    6.) Dement hinter Gittern

    In deutschen Gefängnissen sitzen immer mehr Senioren ein. Doch die Anstalten sind nicht ausreichend auf eine angemessene Unterbringung Alter und Kranker ausgerichtet.  Im Gefängnis den Lebensabend verbringen – eine trostlose Vorstellung. Doch für eine wachsende Zahl von Straftätern ist sie Realität. Zwar sind von den derzeit rund 50 000 Häftlingen in deutschen Gefängnissen nur rund vier Prozent älter als 60, doch ihr Anteil hat sich in den vergangenen 15 Jahren verdoppelt und seit 1990 nahezu verdreifacht.

    FR

    ********************************************************

    7.) Deutsche Unternehmen werben um Soldaten

    Angesichts des Fachkräftemangels suchen immer mehr Unternehmen wie die Deutsche Bahn, Rewe oder Amazon gezielt Soldaten der Bundeswehr. Die Firmen schätzen an den Landsern insbesondere:

    • ihr taktisches Geschick bei Preiskämpfen und Rabattschlachten
    • ihre masochistische Neigung zu Erniedrigungen in der Probezeit
    • ihre Schützenhilfe bei feindlichen Übernahmeversuchen
    • ihr Faible für unmenschliche Arbeitsbedingungen
    • ihre Bereitschaft, im Job über Leichen zu gehen
    • ihren blinden Befehlsgehorsam gegenüber jedem noch so depperten Vorgesetzten
    • ihre langjährige Erfahrung mit Ramsch- und Ausschussware aller Art
    • ihren posttraumatischen Selbsthass

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagestricker 02.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 2. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    In der Politik war der Umgang mit Drogen schon immer ein Problem! So belustigt sich Trump am warmen Bier, derweil im Saarland der abgestandene Sud aus den alten bereits vertrockneten, knorrigen Bäumen gezapft wird.

    Fall Otto Warmbier

    1.) Trumps Faible für die harten Kerle

    US-Präsident Trump glaubt nach eigenen Angaben dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un, dass dieser nichts von der Misshandlung des amerikanischen Studenten Otto Warmbier im nordkoreanischen Gefängnis gewusst habe. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Trump auf die Seite eines autoritären Herrschers schlägt.

    Sueddeutsche-Zeitung

    ********************************************************

    Zeigt sich hier nicht ganz deutlich eine gewisse Feigheit der Gesellschaft, auf das man die Brandstifter für die auslösten Krawalle frei herum laufen lässt?

    Steigende Gewalt

    2.) Neun Angriffe auf Journalisten in Chemnitz – an nur einem Tag

    Die Zahl der gewaltsamen Angriffe auf Medienvertreter in Deutschland ist im vergangenen Jahr wieder deutlich gestiegen.Grund für den Anstieg von 8 (2017) auf 26 (2018) Angriffe sind vor allem die Proteste in Chemnitz im August. Dort wurden an nur einem Tag neun Journalisten angegriffen. Die meisten Taten haben einen politisch rechten Hintergrund.
    ********************************************************

    Sollten nicht die Politiker auf die Schulbänke gezwungen werden ? Dann würde das Volk anstatt der vielen Durchfälle vielleicht mehr Einfälle sehen? Die Kinder lernen in einer freien Gesellschaft dass, was im Leben viel wichtiger ist, als es ihnen die Lehrer je beibringen könnten. Das beste Beispiel zeigt die Politik, in der die größten Deppen die höchsten Posten besetzen. Die Kinder wissen doch schon heute das eins und eins keine rote Null sondern nur Starkregen verursacht. Das wurde einer Dr. Physikerin nie beigebracht.

    Karliczek gegen Fridays for future-Streiks

    3.) Ministerin pocht auf Schulpflicht

    Aktivistin Greta Thunberg unterstützt am Freitag deutsche SchülerInnen bei Klimaprotesten. Die sollen in ihrer Freizeit demonstrieren, fordert Karliczek. Im Vorfeld der erstmaligen Teilnahme der schwedischen Aktivistin Greta Thunberg an den SchülerInnenaktionen für Klimaschutz in Deutschland hat Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU) die Einhaltung der Schulpflicht angemahnt. Dass Schülerinnen und Schüler sich gesellschaftlich für Klima- und Umweltschutz engagierten, begrüße sie sehr, sagte die CDU-Politikerin der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Trotzdem gelte: „Auch unterstützenswertes Engagement gehört in die Freizeit und rechtfertigt nicht das Schulschwänzen.“

    TAZ

    ********************************************************

    Die Gesellschaft sieht nur, immer mehr Geld für immer schlechtere Leistungen zahlen zu müssen. Sei es für Religion, bei den Behörden, den öffentlich-rechtlichen Sendern  oder sonstigen Pflichtleistungen dieses Unrechtsstaates, welcher sich auf immer schlankenren Füßen vom Acker macht. Für Waffen und Autos ist immer Geld vorhanden.

    Streit um Rundfunkbeitrag  

    4.) Söder schlägt automatische Erhöhung vor

    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) schlägt vor, die Finanzierung der öffentlich-rechtlichen Sender neu zu organisieren. Den Rundfunkbeitrag will er mit der Inflationsrate koppeln, so dass er automatisch steigen würde.  Dem „Spiegel“ sagte Söder, er stelle er sich einen Rundfunkbeitrag vor, der „automatisch in gleicher Höhe wie die Verbraucherpreise steigt und damit die Inflation ausgleicht.“ Dies würde den öffentlich-rechtlichen Radio- und TV-Sendern Planungsfreiheit geben. Ähnliche Vorschläge hatten bereits mehrere Länderchefs gemacht.

    T-online

    ********************************************************

    Der Unterricht sollte ausgeweitet werden. Wären bestimm nicht nur Sammler aus dem Saarland daran interessiert.

    In der Debatte um Islamunterricht geht es um eine „komplexe Materie“. Die Linke kritisiert das „heuchlerische Manöver“ der AfD.

    5.) Lehrstunde für die AfD in Hessen

    Zu einer Nachhilfestunde für die AfD über den Rechtsstaat geriet am Donnerstag die Debatte über den bekenntnisorientierten Islamunterricht in Schulen. Die AfD forderte, die Kooperation mit Ditib Hessen zum Ende des Schuljahrs aufzukündigen. Sie beanstandete in ihrem Antrag, dass Ditib nur die sunnitische Lehre unterrichte. Die AfD habe die „komplexe Materie“ offenbar nicht verstanden, sagte Kultusminister Alexander Lorz (CDU). Der Islamunterricht sei eine „staatliche Veranstaltung“ mit in Hessen ausgebildeten Lehren und einem hessischen Lehrplan.

    FR

    ********************************************************

    Endlich einmal ein Interview in dem die politischen Arschlöcher auch mit ihren bürgerlichen Namen angesprochen werden und keine leeren Krater hinterlassen?

    Martin Sonneborn im Interview

    6.) „Hier wird auch tagsüber viel getrunken“

    Der frühere Chefredakteur des Satiremagazins „Titanic“ im Europaparlament – kann das gut gehen? Ein Gespräch über fünf Jahre in Brüssel, Arschlöcher im Parlament, Uploadfilter und den nordrhein-westfälischen Innenminister Herbert Reul.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    heute-show vom 1. März 2019

    7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

    ZDF

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 01.03.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 1. März 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Ein jeder bekommt von der Presse, einen obligatorischen Preis in die Fresse (Nahles). Der Deutschen polit- Diva Merkel legte sich auf den Weg dorthin, nur das Mittelmeer in den Weg

    Den US-Präsidenten und den nordkoreanischen Machthaber eint ein Ziel:

    1.) Den Friedensnobelpreis zu gewinnen.

    Da stehen sie in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi, Donald Trump und Kim Jong-un, der US-Präsident und der nordkoreanische Machthaber. Sie greifen sich gegenseitig auf die Schulter, erzählen sich Witze, lachen in die Kamera. Von „Feuer und Zorn“ für den „irren Raketenmann“ ist nichts mehr zu merken. Jetzt ist der Blondschopf „verliebt“ in seinen mondgesichtigen „Freund“.

    Die Presse

    ********************************************************

    Das ganze  Leben an sich, scheint sich immer mehr auf Zufälle aufzubauen. Ob da gerade einen Polizisten das große Finger jucken überfällt, oder ein Vogelschiss zufällig das Gehirn eines Politikers trifft, wobei die Leere schon einen Schwamm gleich alles ansaugt. Rentner – Jugend – die staatliche Erlaubnis zum Überleben ausgestellt wird, in Form von Rente – Bildung ? Oder auch der Tod Billigend in Kauf genommen wird? Alles Zufälligkeiten und abhängig von Denen, auf welche wir gerade treffen oder Diese uns? Das passiert ungesteuert und ohne Gegensteuerung ??? Gelangt dieser Azubi auch versehentlich an eine Waffe, wie seine Kollegen auch ?

    Würzburg

    2.) Polizei-Azubi erschießt Mit-Auszubildenden – wohl versehentlich

    In Würzburg ist ein Polizei-Azubi von einem anderen Polizeianwärter angeschossen worden und kurz darauf gestorben. Ermittler gehen davon aus, dass sich der Schuss versehentlich löste. Ein Polizei-Azubi hat in Würzburg offenbar versehentlich einen Mit-Auszubildenden erschossen. Der junge Polizeianwärter wurde angeschossen und erlag kurz danach im Krankenhaus seinen Verletzungen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Ein bisschen Opposition ist besser als gar keine ? In der Not frisst Lindner auch Linke und Grüne Fliegen ?

    Drei Parteien klagen gemeinsam

    3.) Opposition will gegen Paragraf 219a klagen

    Mit Mühe hat die Große Koalition einen Kompromiss beim Werbeverbot für Abtreibungen gefunden. Grüne, FDP und Linke halten jedoch auch den reformierten Paragrafen 219a für verfassungswidrig. Mit einer gemeinsamen Klage wollen sie seine ersatzlose Streichung erzwingen. FDP, Linke und Grüne wollen vor dem Bundesverfassungsgericht gegen den reformierten Strafrechtsparagrafen 219a zum sogenannten Werbeverbot für Abtreibungen klagen. Die FDP hat die Federführung und arbeitet in Abstimmung mit den anderen beiden Fraktionen daran, ein Gutachten erstellen zu lassen und einen Prozessbevollmächtigten zu finden, wie FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland sagte.

    ntv

    ********************************************************

    Wird nicht dieser „Unsicherheitsrat“ schon immer als die Schießbude dieser Erde benannt ? Wer sind denn die Clowns welche die beraten, welche es so oder so, immer besser wissen ? Dürfen Wesen klüger sein als der/die ChefIn? Würden Trump, Kim oder auch Merkel Ratschläge annehmen, wären sie schon Morgen mit ihrer Macht am Ende !

    Krisen

    4.) Russland und China legen Veto gegen US-Resolution zu Venezuela ein

    Im UN-Sicherheitsrat sind zwei konkurrierende Resolutionen zur Venezuela-Krise gescheitert. Russland und China blockierten am Donnerstag mit ihrem Veto einen von den USA vorgelegten Text. Der russische Resolutionsentwurf wurde mit deutlicher Mehrheit abgelehnt. Venezuelas selbsternannter Übergangspräsident Juan Guaidó bekräftigte derweil bei einem Besuch in Brasilien seinen Willen zu einer baldigen Rückkehr in sein Heimatland.

    Welt

    ********************************************************

    In Zeiten des Karneval werden alle Narren um ihre Meinung gefragt !

    Erstes Amtsjahr des neuen Ministerpräsidenten

    5.) Lafontaine: „Hans hat unverkrampftes Verhältnis zur Opposition“

    Oskar Lafontaine, Fraktionsvorsitzender der Linken im saarländischen Landtag. Das hat Tobias Hans im ersten Jahr gut gemacht: Er geht offen auf die Leute zu und hat ein unverkrampftes Verhältnis zur Opposition.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    Glaubt hier denn noch irgendeiner an Zufälle, bei all den Ausfällen Vielleicht sollte er nur Truppenuschi auf die Finger sehen. So als SPD Kontrolleur – die Eindringlinge in Afrika zählen?

    Flugzeugpanne

    6.) Maas in Mali gestrandet

    Wieder eine Panne mit einem Regierungsflugzeug: Dieses Mal hat es Außenminister Heiko Mass getroffen.  Die Pannenserie bei den Regierungsfliegern reißt nicht ab: Bundesaußenminister Heiko Maas ist zum Abschluss seiner fünftägigen Westafrika-Reise wegen eines Hydraulikschadens in Mali gestrandet. Seine Maschine vom Typ A319 konnte ihn am Donnerstagabend nicht wie geplant von der malischen Hauptstadt Bamako zurück nach Berlin bringen. Der SPD-Politiker nahm es gelassen. „Ich bin jetzt mehr als 300.000 Kilometer pannenfrei geflogen“, sagte er. Irgendwann erwische es jeden.

    FR

    ********************************************************

    Zeichen gegen Islamisierung: AfD fordert,

    7.) Narrenruf in „Kölle Christuusf“ abzuändern

    Die Islamisierung Deutschlands macht auch vor urdeutschen Traditionen wie dem Karneval nicht halt – davon ist man bei der AfD Köln überzeugt. Die Partei fordert nun, den Jeckenruf „Kölle Alaaf“ in „Kölle Christuusf“ abzuändern, um nicht im öffentlichen Raum die islamische Gottheit zu preisen.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 28.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 28. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Eine Fortsetzung der politischen Planspielchen am runden Tisch! Wie auch in Israel haben sich nach Kriegsende politische Idioten zusammen gesetzt, ohne auf Volkszugehörigkeiten Rücksichten zu nehmen. Das war zu allen Zeiten so und es ist schon erstaunlich das diese Erde sich noch dreht. Trotz der PoltitikerInnen welche wir schnellsten in die Wüsten entsorgen sollten. Dort könnten sie die Sandkörner zählen!

    Kaschmir-Konflikt :

    1.) Pakistan wirft Amerika „Ermutigung“ Indiens vor

    Die Spannungen zwischen Pakistan und Indien nehmen wieder zu. Beide Länder schießen gegenseitig Kampfjets ab. Nun knöpft sich Pakistan auch noch die Vereinigten Staaten vor. Pakistan hat den Vereinigten Staaten vorgeworfen, zur Eskalation des Konflikts mit Indien beigetragen zu haben. Der pakistanische Botschafter in Amerika, Asad Majeed Khan, sagte am Mittwoch in Washington, die Vereinigten Staaten hätten indische Luftangriffe auf Ziele in Pakistan vom Dienstag nicht verurteilt. Dies sei als „Unterstützung“ Indiens gewertet worden und habe Indien weiter „ermutigt“.

    FAZ

    ********************************************************

    Das ist wenigstens eine gute Nachricht. So werden den Deutschen Menschenrechtsverächtern ihre Werte um sie Ohren geschlagen. Zum offiziellen Aufkündigen der Rechte, wie Trump es macht, ist diese Regierung doch viel zu feige, da sie finanzielle Einbußen fürchtet.

     Innenministerium

    2.) Rund die Hälfte aller Abschiebungen seit 2015 gescheitert

    In den vergangenen vier Jahren wurde offenbar jede zweite Rückführung eines abgelehnten Asylbewerbers nicht planmäßig durchgeführt. Vor allem die Bilanz für 2018 ist negativ. Die Gründe dafür sind unterschiedlich.

    Welt

    ********************************************************

    Ähnliches hatte doch schon Dr. Lindner (FDP) gesagte: „Besser keine Regierung als eine schlechte“! Danach gab er wenigstens den Dr. zurück ?

    Gipfel in Vietnam

    3.) Kim und Trump beenden Gipfel ohne Einigung

    Schneller als erwartet endet das Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Trump und Nordkoreas Machthaber Kim. Eine Einigung erzielen die beiden nicht. Der USA-Nordkorea-Gipfel in Hanoi ist ohne Einigung zu Ende gegangen. US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hätten in ihren zweitägigen Beratungen „keine Einigung erzielt“, teilte das Weiße Haus mit. Ein ursprünglich geplantes gemeinsames Mittagessen und die Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung wurden von der Tagesordnung gestrichen.

    FR

    ********************************************************

    Da haben clevere holländische Kaufleute dem französischen Bubi mal eben seine Milchzähne gezogen ?

    Air France-KLM

    4.) Ein 680-Millionen-Deal sorgt für Ärger zwischen Frankreich und den Niederlanden

    Die Niederlande sichern sich einen dicken Anteil an der Fluglinie Air France-KLM und halten plötzlich fast so viele Anteile wie Frankreich. Damit scheint in Paris wohl keiner gerechnet zu haben – und die Niederländer wollen ihren Einfluss noch ausbauen. Die Franzosen toben jedenfalls. Der überraschende Einstieg der Niederlande bei der Fluglinie Air France-KLM verärgert Frankreich. „Es dürfen auf keinen Fall innenpolitische Debatten am Tisch des Verwaltungsrats ausgetragen werden“, warnte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am Mittwoch und forderte die niederländische Regierung auf, über ihre Absichten aufzuklären.

    Focus-online

    ********************************************************

    Vor ca. 30 Jahren wäre solch ein Urteil, vor einen Saarbrücker Gericht wohl nicht so gesprochen worden. Zu den Zeiten wurden die roten Laternen noch Wertgeschätzt.

    5.) Mehrjährige Haftstrafen für „Paradise“- Bordellbetreiber

    Das Gericht sprach am Mittwoch nach elf Monaten Verhandlung den 65-jährigen Bordellbetreiber Jürgen Rudloff und den 52 Jahre alten Marketingverantwortlichen Michael Beretin wegen Beihilfe zur Zuhälterei und zum schweren Menschenhandel schuldig. Es verurteilte die beiden zu Haftstrafen von fünf Jahren sowie drei Jahren und drei Monaten.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    Sind vielleicht auch Richter nur Menschen und Urteilen für die, welche ihnen das Amt gaben ?

    Attac

    6.) „Die Politik will unliebsame Organisationen kleinhalten“

    Attac soll die Gemeinnützigkeit entzogen werden. Wie schwer trifft das die Globalisierungskritiker? Sprecherin Frauke Distelrath über Gütesiegel, Steuernachteile und einen gemeinnützigen Rüstungslobby-Verein.

    Sueddeutsche-Zeitung

    ********************************************************

    7.) Das sind die schrecklichsten Fastnachtskostüme 2019

    Annegret Kramp-Karrenbauer – geht als Bernd Stelter

    Boris Palmer – geht als True-Fruits-Flasche

    Andreas Scheuer – geht als Lungenarzt

    Ulf Poschardt – geht als Dieselmotor

    Andrea Nahles – geht als SPD-Politikerin

    Angela Merkel – geht als Friedrich Merz

    Markus Söder – geht als er selbst

    Jens Spahn – geht als Kanzlerkandidat

    Robert Habeck – geht als Christian Lindners Twitter-Account

    Alice Weidel – geht als alter weißer Mann

    Friedrich Merz – geht als Geldkoffer

    Olaf Scholz – geht als Groko

    Sahra Wagenknecht – geht als Gelbweste

    Julian Reichelt – geht als Abfalleimer

    Horst Seehofer – geht als Kartoffel

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    ——————————————————————————————————————

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0 

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 27.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 27. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Jetzt wird aber wieder die „German Angst“ angefeuert. Ja, warum eigentlich? Die deutsche Chefin über Krieg und Frieden, die heilige Ursula, hat noch keine USA Flieger über Ramstein in RLP abschie0en lassen.

    Drohende Eskalation  

    1.) Pakistan schießt zwei indische Flugzeuge über Kaschmir-Region ab

    Im Konflikt zwischen Indien und Pakistan droht eine Eskalation. Nach einem Luftangriff Indiens im Nachbarland schoss Pakistans Militär jetzt zwei indische Flugzeuge ab.  Einen Tag nach den indischen Luftangriffen in Pakistan haben pakistanische Kampfflugzeuge nach Militärangaben zwei indische Flugzeuge abgeschossen. Die pakistanische Luftwaffe habe die beiden indischen Flugzeuge im pakistanischen Luftraum über der umstrittenen Kaschmir-Region abgeschossen, teilte der pakistanische Militärsprecher Asif Ghafoor am Mittwoch im Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

    T-online

    ********************************************************

    Ein Gipfel ohne Mutti ? Wer hält dann wen am Zipfel?

    Gipfeltreffen von Trump und Kim

    2.) Schaulaufen in Hanoi

    Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sind zu ihrem zweiten Gipfel in Hanoi eingetroffen. Für beide steht viel auf dem Spiel – der US-Präsident spekuliert offenbar auf den Friedensnobelpreis. Schon am Anfang gibt es Ärger. Kurz bevor Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in seinem Luxushotel in Hanoi eintrifft, muss sein Vorabtrupp feststellen, dass dort auch schon ein Großteil des US-Pressekorps wohnt. Überall stehen Kameras und Scheinwerfer, und im siebten Stock hat das Weiße Haus sein Medienzentrum eingerichtet.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Wo kamen die denn her und wo wollten sie hin ? Das wären doch erst einmal die wichtigsten Fragen.  Vielleicht haben die Zuschauer auch nur eine Generalversammlung der CSU beobachtet, auf ihren Weg in die Zentrale der Bundesanstalt für Arbeit, schnell Hartz 4 beantragen, bevor das Nest als „Muster ohne Wert“ geschlossen wird? Von einer SPD ?

    Fackelmarsch 

    3.) Neonazis marschieren in Nürnberg auf

    Neonazis halten einen Fackelmarsch auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände in Nürnberg ab – wo sich einst Hitler inszenierte. Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD) hat eine Versammlung von Neonazis auf dem ehemaligen NS-Reichsparteitagsgelände scharf verurteilt. Der Aufmarsch sei widerlich, inakzeptabel und von niemandem in irgendeiner Form genehmigt worden, sagte Maly am Dienstag in Nürnberg. „Die Staatsanwaltschaft prüft im Moment, ob der Tatbestand der Volksverhetzung vorliegt.“ Das Abhalten einer unerlaubten Versammlung sei erstmal nur eine Ordnungswidrigkeit und kein Straftatbestand.

    FR

    ********************************************************

    Wie gut, das Teutsche  nur die Deutschen Toten zählen ! Vielleicht ist das alles aber nur Teil einer Aktion, um von den Falschmeldungen über die Gefahren des Rauchens abzulenken?

    Weit über EU-Durchschnitt :

    4.) „13.000 Deutsche im Jahr sterben vorzeitig wegen Verkehrsabgasen“

    Laut einer Studie sterben zehntausende Menschen in Deutschland frühzeitig an den Folgen von Feinstaub und Ozon. Sie zeigt, welch große Rolle dabei der Verkehr und vor allem Dieselmotoren spielen.

    FAZ

    ********************************************************

    Ja alle Wähler sind auf dieser Erde gleich: „Nur die dümmsten Kälber wählen ihre eigenen Metzger“! Immer wieder, und Oma oder Mutti.

    Präsidentenwahlen in Nigeria

    5.) Amtsinhaber Buhari wiedergewählt

    Bei der Präsidentenwahl in Nigeria ist Amtsinhaber Buhari wiedergewählt worden. Laut Wahlkommission erhielt er rund vier Millionen Stimmen mehr als sein Herausforderer Abubakar. Die Wahl wurde überschattet von Gewalt. Der amtierende nigerianische Präsident Muhammadu Buhari bleibt Staatsoberhaupt des einwohnerstärksten afrikanischen Landes. Das teilte die Wahlkommission mit. Der 76-jährige Buhari habe 15,1 Millionen Stimmen erhalten, knapp vier Millionen mehr als sein Hauptrivale, der liberale Oppositionskandidat Atiku Abubakar.

    Tagesschau

    ********************************************************

    Ergänzen wir den Kommentator darin: Nicht nur Karnevalsvereine sondern selbst die PolitikerInnen lügen sich in die Gemeinnützigkeit ! Zumindest in den Parteien ! Aber das macht den Unterschied zur Tafel. Am Katzentisch sitzend, hört man sehr wohl das satte Grunzen. Weniger werden die Schweine sichtbar, da man sich selber Klein macht –  oder die Säue zu Groß !

    Kommentar Attac-Urteil des BFH

    6.) Doppelnull

    In Deutschland ist jeder Karnevalsverein gemeinnützig. Ausgerechnet Attac wird diese Eigenschaft nun gerichtlich aberkannt – absurd. Was die Globalisierungskritiker von Attac machen, soll laut Bundesfinanzhof (BFH) nicht gemeinnützig sein. Laut Attac selbst erinnert die Entscheidung irgendwie an Ungarn und Brasilien, wo Parteien und Regierungen immer wieder versuchten, „politisch missliebige Organisationen über das Gemeinnützigkeitsrecht mundtot zu machen“. Die Aussage macht das Urteil zu einer Doppelnull: Die Entscheidung des BFH ist ebenso seltsam wie die Reaktion von Attac.

    TAZ

    ********************************************************

    Mysteriös:

    7.) Erfinder des Beipackzettels passt nach Exhumierung nicht mehr in den Sarg

    Mihály Szabó dürfte namentlich nur wenigen Menschen bekannt sein, obwohl täglich weltweit unzählige Menschen seine Erfindung in den Händen halten: Der ungarische Apotheker erfand im Jahr 1928 den Beipackzettel, der bis heute in der Verpackung nahezu sämtlicher Arzneimittel zu finden ist. Nun gab die Exhumierung des 1974 verstorbenen Mannes Rätsel auf.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0 

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 26.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 26. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Dann fehlt nur noch der dritte Mann zum Skat ? Von der ägyptischen Reservebank wurde niemand angefordert. Auch die Ortsbauernführerin aus der Uckermark nicht.

    Treffen in Vietnam

    1.) Kim in Hanoi eingetroffen – Trump erwartet „sehr produktiven Gipfel“

    Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un ist vor dem US-Präsidenten in Vietnam angekommen: An der Grenze stieg er von seinem Zug ins Auto um. Auch Donald Trump ist unterwegs. Währenddessen werden Details über das Treffen bekannt.  Die Limousine des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un ist vor dessen Gipfel mit US-Präsident Donald Trump in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi eingetroffen. Auf der gesamten Strecke von 170 Kilometern von der vietnamesischen Grenze zu China bis nach Hanoi waren am Dienstag die Straßen gesperrt.

    Welt

    ********************************************************

    May denkt und keiner in Europa lenkt. No trust in den Polen ?

    Auf der Insel ist alles möglich

    2. May denkt über späteren Brexit nach

    Eine terminliche Verschiebung des EU-Austritts Großbritanniens kam für Premierministerin May lange nicht infrage. Nun scheint sie eingeknickt zu sein und sich dem wachsenden Druck in den eigenen Reihen gebeugt zu haben. Die britische Premierministerin Theresa May muss bei einer Erklärung am heutigen Dienstag im Parlament um die Kontrolle im Brexit-Verfahren kämpfen. May steht unter massivem Druck ihrer eigenen Partei, den EU-Austritt zu verschieben, falls das Brexit-Abkommen nicht bis Mitte März unter Dach und Fach ist.

    ntv

    ********************************************************

    Das sind auch mitnichten Granden sondern nur kleine Irrlichtern-de Wichte  welche sich auf die Straße der Shame bewegen. „Unsere Werteklopfer“ ! Mensch MitbürgerInnen wie tief muss der Frust doch sitzen, diesen Schakalen noch zu Vertrauen. Die Kinder sind da schon viel weiter.

    3.) Walk of Shame in Ägypten

    Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass die EU-Granden zum Gipfel mit der Arabischen Liga am Sonntag und Montag ausgerechnet nach Scharm al-Scheich reisten. In den ägyptischen Badeort floh im Februar 2011 auch Husni Mubarak, als die ÄgypterInnen gegen den Langzeitherrscher aufbegehrten und das Militär ihn schließlich fallen ließ.

    TAZ

    ********************************************************

    Ist es nicht in allen Regierungen auf der Erde das gleiche? Tritt Einer zurück stehen doch sogleich viele Anwärter „Gewehr bei Fuß“ welche den Posten gerne übernehmen. Reicht doch schon eine kurze Zeit aus, sich den Rest des Lebens zu vergolden. Sie kommen doch fast alle aus dem Nichts.  

    „Unzulänglichkeiten“ im Amt :

    4.) Irans Außenminister Sarif reicht Rücktritt ein

    Der iranische Außenminister Mohammad Dschawad Sarif hat seinen Rücktritt eingereicht. „Ich entschuldige mich, dass ich nicht mehr in der Lage bin, mein Amt weiter auszuüben, und für alle meine Unzulänglichkeiten in meiner Amtszeit“, schrieb Sarif am Montag auf Instagram. Er dankte zudem der Bevölkerung und den „anerkannten Anführern“ für ihre Unterstützung. Der Rücktritt wurde von offizieller iranischer Seite bestätigt. Er muss jedoch noch von Präsident Hassan Ruhani akzeptiert werden. Sarif leitete das Außenministerium in Teheran während der ersten Amtszeit des als gemäßigt geltenden Ruhani und blieb auch nach dessen Wiederwahl im Amt.

    FAZ

    ********************************************************

    Solch ein Verhalten in nur auf den Behörden möglich da die Obernarren alle Freiheiten haben. Die Verletzung der Aufsichtspflicht zählt nicht. Tschüss – bis zum nächsten Fall.

    Polizeiskandal in Frankfurt

    5.) Konsequenzen aus dem Nazi-Skandal

    Polizeipräsident Bereswill kündigt stärkere Kontrollen bei Datenabfragen und Programme zum Stressabbau an. Polizisten sollen bei Datenabfragen stärker überprüft werden, bei Fällen von Extremismus sollen sie sich an eine neue unabhängige Ombudsstelle wenden können, und in Revieren, in denen die Belastung besonders hoch ist, sollen Entlastungsmöglichkeiten geschaffen werden: Polizeipräsident Gerhard Bereswill hat im Sicherheitsausschuss der Stadtverordneten am Montag Konsequenzen aus dem Frankfurter Polizeiskandal vorgestellt.

    FR

    ********************************************************

    Ja, da bleibt dann nur noch Fremdschämen angesagt, da die selbsternannte Macht keinen anderen Widerstand anerkennt. Die Waffen zur Durchführung ihrer Gesetze stehen nur einer Mafia zur Verfügung.

    Flüchtlinge

    6. Familiennachzug erreicht monatliche Obergrenze

    Lange lag die Zahl der erteilten Visa beim Familiennachzug von Flüchtlingen mit eingeschränktem Schutzstatus unter der Obergrenze. Nun aber wird das monatliche Kontingent laut einem Bericht ausgeschöpft.  Es waren zähe Verhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD. Letztlich einigten sich die Regierungsparteien im Streit über den Familiennachzug von Flüchtlingen mit eingeschränktem Schutzstatus auf eine Obergrenze: 1000 Menschen, die in diese Kategorie fallen, sollten demnach pro Monat einreisen dürfen. Von diesem Wert war die tatsächliche Zahl der Nachzügler zuletzt weit entfernt. Laut einem Bericht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) wurde das Kontingent in den vergangenen beiden Monaten allerdings ausgeschöpft.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    7.) Zugereister im Görlitzer Park, Berlin (2019)

    von Simon Wagner

    Ein Mann steht in der Parkanlage
    umringt von Journalisten
    und grämt sich ob der Drogenfrage.
    Oh, wie wir ihn vermissten:
    Fast einen Monat seit die letzten
    News von Boris Palmer fetzten.

    Ein Journalistenheer im Park,
    das diesen Mann umzingelt.
    Man hört schon fast den Klick-Ertrag,
    der bald im Täschlein klingelt.
    Für diesen Spaß sind sie gern early
    und stehn schon vormittags im Görli.

    Und da steht ER, nebst Einsatzwagen
    und Dregger (CDU-Mann).
    Und ach, wie teilt er dessen Klagen!
    Und denkt sich: Hier musst du ran!
    Denn heute, glückliches Berlin,
    wird aufgeräumt, heut‘ hast du IHN!

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0 

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 25.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 25. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Noch während sich Trump und Putin um die Weltherrschaft streiten, treffen deren Wasserträger als „Loser -gemeinschaften“ im mörderischen Gelände. Würde es in der Heimat als Verlust gewertet, würde sein Auslaufmodel, der Strampelanzug, diesen Möchtegernkünstlern fernbleiben?

    EU trifft Arabische Liga

    1.) Heikle Gespräche am Roten Meer

    Staats- und Regierungschefs der EU sitzen erstmals auf einem Gipfel mit der Arabischen Liga zusammen – angesichts der hohen Dichte an autoritären Staatenlenkern für die Europäer ein diplomatischer Balanceakt. Kanzlerin Angela Merkel hatte es lange Zeit offen gelassen, ob sie zum ersten Gipfel der Europäischen Union (EU) und der Arabischen Liga (AL) in den ägyptischen Urlaubsort Scharm el-Scheich kommen würde, am Sonntagabend saß sie dann doch pünktlich zum Abendessen in der Dining Hall des Internationalen Kongresszentrums zwischen dem Emir von Kuwait und dem König von Bahrein. Die Deutschen hatten vorab noch klären wollen, ob es auch wirklich ein gemeinsames Kommunique geben würde – das soll nun heute zum Abschluss des Gipfels verkündet werden.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Das ist alte Tradition unter Politikern ! Sie haben immer auf den Leichen der Zurückgeblieben getanzt und ihre Jahrespartys  gefeiert. Seit Menschengedenken ! 

    „Kranker Tyrann“ Maduro:

    2.) Das Volk leidet – der Präsident tanzt Salsa

     US-Außenminister Mike Pompeo nennt den venezolanischen Präsidenten einen „kranken Tyrannen“. Der wiederum zeigt sich freudestrahlend beim Tanz mit seiner Frau. Es sollte der große Befreiungsschlag gegen Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro werden. Doch der Versuch der Opposition, dringend benötigte Hilfsgüter aus Kolumbien und Brasilien über die abgeriegelte Grenze nach Venezuela zu bringen, endete am Wochenende an einer Wand aus Panzern, Soldaten und Tränengas. Die von der Opposition ersehnte Unterstützung des venezolanischen Militärs blieb aus, die Zahl der Überläufer war überschaubar.

    NOZ

    ********************************************************

    Das nahe Ende treibt die SPD vor sich her? – Nach den Abschaffungsversprechen an Hartz werden jetzt die Immobilien aus den Keller der Versager geholt ? Habt keine Sorgen CDU und FDP ! Es ist noch niemals eine Partei aus einen Wahlkampf hinausgekommen wie sie  hineingegangen ist. Nach den Wahlen werden Kompromisse statt „harte Kanten“ angestrebt. Möchte doch jeder den Platz an den Trögen teilen.

    Immobilien:

    3.) Justizministerin will Maklergebühr bei Immobilienkauf neu regeln

    Katarina Barley will durchsetzen, dass beim Kauf und Verkauf von Immobilien derjenige den Makler bezahlt, der ihn beauftragt. Bisher zahlen meist die Käufer die Gebühren.  Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) will mit einem Gesetzentwurf dafür sorgen, dass beim Kauf und Verkauf von Wohnungen und Häusern künftig das sogenannte Bestellerprinzip gilt. Das bedeutet, dass derjenige den Makler bezahlt, der ihn beauftragt hat. Bei Vermietungen gilt dieses Prinzip bereits.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Die Erfahrungen machten schon Viele. Sobald aber erst einmal der innerparteiliche Gestank in den Nasen wahrgenommen wird, sind sie alle wieder verschwunden. Dann erst realisieren sie, wie schwer es ist gegen den Haufen Mist an zu stinken. Hier spricht eine 30 jährige Erfahrung in Parteien.

    Zulauf zur Ökopartei

    4.) Grüne verbuchen Rekord beim Mitgliederzuwachs im Osten

    Die Grünen verzeichneten für 2018 ein Allzeithoch bei der Mitgliederzahl. Bundesgeschäftsführer Kellner sagte WELT, seine Partei habe 10.246 neue Eintritte verbucht und zähle 75.311 Mitglieder. Besonders stark fiel der Zuwachs in den ostdeutschen Bundesländern aus, wo die Grünen bisher Schwierigkeiten hatten.
    ********************************************************

    In welch einen Land interessieren sich die PolitikerInnen denn noch für  den Volkswillen ? Hier in diesen Land der über vollen Pfeffersäcke ? –  Niemand !

    Amerikanische Basis :

    5.) Tokio will Volkswillen ignorieren

    In Japan tobt ein heftiger Streit um die amerikanischen Militärbasis auf Okinawa. Nun haben die Bewohner ein klares Votum abgegeben, doch die Regierung in Tokio will es übergehen.  Im heftigen Streit über die Verlegung eines amerikanischen Truppenstützpunkts auf Japans Südinsel Okinawa will die rechtskonservative Regierung in Tokio ungeachtet eines örtlichen Volksentscheids hart bleiben. Obwohl mehr als 70 Prozent der Wähler auf Okinawa am Vortag gegen den Bau des Stützpunktes stimmten, machte Ministerpräsident Shinzo Abe am Montag vor Reportern deutlich, dass dies an der Planung nichts ändern werde.

    FAZ

    ********************************************************

    Schlagzeile TAZ heute : „Papst zieht seinen Schwanz ein“

    6.) Das Bekenntnis zur Schuld reicht nicht

    Man sollte erwarten, dass die Kirche da aufräumt, wo das Übel beginnt: bei ihren eigenen Moralvorstellungen. Aber das passiert nicht. Ja, Papst Franziskus hat recht, wenn er betont, dass Missbrauch ein „übergreifendes Problem“ sei, eines, das überall vorkomme, nicht nur in der Kirche. Sexuelle Gewalt an Kindern gibt es in Familien, Sportvereinen, Schulen, Internaten. Aber es ging bei der sogenannten Missbrauchskonferenz, die im Vatikan am Sonntag nach vier Tagen ihren Abschluss fand, eben nicht um Familien, Schulen und Internate, sondern ausschließlich um die katholische Kirche. Und die hat schwere Schuld auf sich geladen.

    TAZ

    ********************************************************

    Sonntagsfrage:

    7.) Was sagen Sie zur desaströsen Sanierung der Gorch Fock?

    135 Millionen Euro hat das Verteidigungsministerium bereits für die Sanierung des historischen Segelschulschiffs Gorch Fock ausgegeben. Das Ergebnis: Das Schiff rostet in Einzelteilen vor sich hin, während die verantwortliche Werft Insolvenz anmeldet. Was sagen Sie als alter Seebär dazu? In dieser Woche möchte der Gorch Fockillon (unterstützt durch Marine Control) von Ihnen wissen:

    Der Postllon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0 

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 24.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 24. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Einmal mehr sind es wieder die USA welche sich entblöden der restlichen Welt zu zeigen wer denn Herr im Haus der Erde sein möchte. Weder Russland noch Deutschland ziehen diesmal, wie bisweilen auch üblich die Arschkarte. Vielleicht hat Merkel ja in ihren zerstörerischen Jahren doch etwas gelernt, soll ja bekanntlich dem Dümmsten passieren.

    Streit um Hilfsgüter  

    1.) Hunderte Verletzte in Venezuela – Eingreifen der USA?

    In Venezuela ist der Kampf um Hilfsgüter eskaliert. An der Grenze zu Kolumbien wurden fast 300 Menschen verletzt, es gibt Berichte über Tote. Der US-Außenminister sieht „Zeit zum Handeln“.Schwere Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Staatsapparat in Venezuela: Machthaber Nicolas Maduro blockierte am Samstag (Ortszeit) mit Hilfe des Militärs Hilfstransporte aus Kolumbien. Nach Angaben aus kolumbianischen Sicherheitskreisen setzten die Truppen Maduros im Grenzgebiet Tränengas und Gummigeschosse gegen Bürger ein, die Hilfsgüter ins Land bringen wollten.

    T-online

    ********************************************************

    Alice im Wunderland versucht den Hinterbänklern ihre Affären zu erklären ? Obwohl man doch nur unter gewissen Alterserscheinungen leiden muß, um dieses noch ernst zu nehmen.

    AfD:

    2.) Alice Weidel nennt Spendenaffäre „lächerlich“

    Die AfD gerät immer tiefer in den Strudel einer handfesten Spendenaffäre. Die Fraktionsvorsitzende Weidel selbst sieht keinen Verstoß. Nur „recht viel Unerfahrenheit“.  AfD-Fraktionschefin Alice Weidel hat die Vorwürfe in der Spendenaffäre um ihre Partei zurückgewiesen. „Also, das Ganze mutet doch recht lächerlich an“, sagte Weidel am Rande des Landesparteitags der AfD Baden-Württemberg. Die anderen Parteien würden „Millionenbeiträge“ beziehen. Außerdem sei das Geld schon vor langer Zeit zurückgezahlt worden.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Sahra fehlte Krankheits bedingt, wie es gemeldet wurde. Sie litt wohl unter dem Bräunungsfieber welches mit den ersten Sonnenstrahlen auch frei Haus geliefert wird.

    Parteitag

    3.) Linke kürt Spitzenkandidaten für EU-Wahl

    Zwei in der Öffentlichkeit wenig bekannte Politiker führen die Linke als Spitzenkandidaten in die Europawahl 2019. Der 43-jährige Martin Schirdewan setzte sich auf dem Parteitag in Bonn mit 83,8 Prozent der Delegiertenstimmen gegen einen anderen Kandidaten durch. Die 34 Jahre alte Özlem Demirel wurde mit 84,4 Prozent der Stimmen gewählt.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Das sagte man früher schon bei den Pfadfindern: „Jeden Tag eine gute Tat“ ! Wem wurde denn das Geld in die Tasche gespült ? Der Deutschen Bank etwa oder wieder dem Luft trockenen Nuller –  Scholz? 

    Minus 25 Milliarden Dollar

    4.) Warren Buffett meldet gigantischen Quartalsverlust

    Als „wild und unvorhersehbar“ bezeichnet Warren Buffet selbst die Schwankungen in der Bilanz seiner Holding Berkshire Hathaway. Schuld daran seien allerdings neue Bilanzierungsregeln. Das operative Geschäft laufe gut. Unzufrieden ist Buffett dagegen mit seinem wachsenden Berg aus Barmitteln. Berkshire Hathaway, die Holdinggesellschaft von Investmentlegende Warren Buffett, hat im Schlussquartal des vergangenen Jahres einen der höchsten Verluste in ihrer Geschichte erlitten. Für den Dreimonatszeitraum verzeichnete der Konzern in der Bilanz ein Minus von 25,4 Milliarden Dollar. Hauptgrund dafür war der massive Kurseinbruch an den US-Börsen in dieser Zeit. Berkshire hält Aktien an Dutzenden Unternehmen, deren Wert ebenfalls einbrach.

    ntv

    ********************************************************

    Wer BILD-et sich in diesen Land keine Meinung ? Die Politiker rufen nach einen Untersuchungsausschuss da sie als Beauftragte ihrer Parteien keine eigenen Meinungen vertreten dürfen ?

    Boulevardzeit-ungen

    5.) Werbeanzeige auf Kosten der Glaubwürdigkeit

    Mehrere Boulevardzeitungen warnen vor einem Asteroideneinschlag in naher Zukunft. Dahinter steckt eine Werbekampagne. Es kommt immer wieder vor, dass Boulevardmedien Asteroiden zu einer akuten Gefahr machen. Da wird marktschreierisch aufgezählt, wie groß der Asteroid ist, wie nah er an der Erde vorbeirauscht und wie gefährlich ein Einschlag ist. Bloß: Bisher haben Experten vor jedem dieser Asteroiden berechnen können, dass er tatsächlich gar keine Gefahr für die Erde darstellt – oder erst in ferner Zukunft vielleicht gefährlich werden könnte.

    FR

    ********************************************************

    Ob Köhler oder Bierbaum es gibt sie. Die vergangenen Professoren

    6.) Der pensionierte Professor

    So flach hierarchisiert sich die moderne Gesellschaft auch wähnen mag: Spricht erst der Herr Professor, stehen weiterhin alle treudeutsch stramm – und glauben jeden Unsinn. Claus Kleber vom ZDF nannte ihn „Professor Köhler“, als ob der Titel der Vorname sei. Und als die Thesen des pensionierten Lungenarztes Dieter Köhler durch Recherchen der taz in sich zusammenfielen wie eine Lunge nach einem Lungenkollaps, da kam auch diese Zeitung nicht ohne den Titel aus.

    TAZ

    ********************************************************

    heute-show vom 22. Februar 2019

    7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

    Oliver Welke berichtet über Notstand und multilaterale Verstimmungen, einen runden Tisch, Geklüngel und digitale Aufrüstung.

    ZDF

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 23.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 23. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Ein sehr gutes Beispiel für den politischen Dilettantismus dieses Landes. Stümperhaftes Versagen beginnend bei Merkel bis hinunter zum kleinsten Wasserträger im Bundestag. Alle zusammen sind das Geld nicht Wert, womit die Gesellschaft belastet wird.

    Mittäter bei Berlin-Anschlag?  

    1.) Vorwurf der Vertuschung – Ströbele: „Das wäre ein Skandal“

    Bilal B. A. war ein Freund des Berliner Attentäters Anis Amri. Nach dem Anschlag wurde er von deutschen Behörden zügig abgeschoben. Grünen-Politiker Ströbele erhebt schwere Vorwürfe. Am 1. Februar 2017 landet Bilal B. A. als einer von 118 Passagieren einer Linienmaschine in Tunis. An Bord habe sich der Abgeschobene ruhig verhalten, heißt es hinterher. B. A. war ein Freund des Berlin-Attentäters Anis Amri. Was er von den Anschlagsplänen Amris wusste, ist unklar. Laut einem Bericht des „Focus“ soll B. A. ein marokkanischer Agent gewesen sein, der nicht nur von den Plänen wusste, sondern auch bei dem Anschlag dabei war.

    T-online

    ********************************************************

    Die Verfahren sind in allen Ländern gleich. Nicht die Qualifikation ist für die Besetzung solcher Posten entscheidend, sondern deren Einbindung in die Partei welche gerade die Macht stellt. Wie sagt das Volk: „Die dümmsten Bauern ernten die dicksten Kartoffeln !

    USA

    2.) Trump will Kelly Craft zur Uno-Botschafterin machen

    Die künftige Botschafterin der USA bei den Vereinten Nationen (Uno) soll die Diplomatin Kelly Knight Craft werden. Dies teilte US-Präsident Donald Trump hat über den Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Die 56-Jährige aus dem Bundesstaat Kentucky ist bislang US-Botschafterin in Kanada. Der Ernennung muss nun noch der Senat zustimmen.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Zuvor sollte der eigene Stall gereinigt werden. Personen welche sich vor Wagen gespannt haben, diese aber nicht ziehen wollen oder können, sollten entsorgt werden. Sie AfD steht bestimmt zwecks Aufnahme zur Verfügung.

    Lebhafte Debatte erwartet

    3.) Kipping: EU verbessern als Liebeserklärung

    Die Linke stellt sich in den kommenden Tagen für die Europawahl auf. Parteichefin Kipping eröffnet die Diskussion mit einem Bekenntnis zum Staatenbund. Doch dieser müsse dringend und umfassend reformiert werden. Zum Auftakt des Europa-Parteitags der Linken hat Parteichefin Katja Kipping ein klares Bekenntnis zur Europäischen Union abgegeben. Zugleich fordert sie aber auch umfassende Reformen. „Wir wollen kein Auseinanderbrechen der EU“, sagte sie in Bonn. „Wenn wir die konkrete EU-Politik kritisieren, dann niemals mit dem Ziel, dass es zurück in das Nebeneinanderher von Nationalstaaten geht.“ Die Linke ringt auf dem Parteitag um ihre Position zu Europa – zwischen scharfer EU-Kritik und der Forderung nach mehr Zusammenarbeit. Am morgigen Samstag will sie ihr Programm für die Europawahl am 26. Mai verabschieden.

    ntv

    ********************************************************

    Vielleicht ein Versuch des Staat seine Knappen umzupolen ? Was sagt das Volk: „Dümmer als die Polizei erlaubt?“

    Neue Details der Polizei

    4.) Auf Baustelle in der Au: Bauleiter erschießt Polier – zwei Tote

    Am Tag nach den tödlichen Schüssen in der Au ermittelt die Münchner Polizei weiter mit Hochdruck. Im Münchner Stadtteil Au waren wie berichtet am Donnerstagmorgen Schüsse gefallen. Ein Ingenieur, der Bauleiter, hat dabei einen Polier erschossen, danach richtete er die Waffe gegen sich selbst. Am Freitag gaben die Beamten weitere Details bekannt. Wie die Obduktion ergeben habe, sind beide Männer an den Folgen von Schüssen gestorben, so die Polizei – das Opfer soll im Brustbereich getroffen worden sein.

    Abendzeitung

    ********************************************************

    Eine Folge auf die Vorkommnissen in der Frankfurter Polizei? Sind das die ersten oder schon die letzten Zuckungen im Auftrag des autoritären Staates? Motto : „Und willst du nicht mein Bruder sein – so schlag ich dir den Schädel ein?

    Polizei-Einsatz

    5.) Eintracht-Fans reagieren mit Shitstorm gegen die Polizei

    Scharfe Kritik an der Polizei und ihrer Öffentlichkeitsarbeit gab es auch am folgenden Tag. In einem Statement ging der Nordwestkurve-Rat, ein Zusammenschluss der aktiven Frankfurter Fanszene, auf die Sicherstellung des Banners ein.  Dabei hätten mehrere Fans „erhebliche Verletzungen“ erlitten, was die Polizei verschweige. „Die wenigen Schubsereien und Unmutsäußerungen wurden jedoch sofort von der Polizei auf ihrem Twitter-Account reißerisch ausgeschlachtet“, schreiben die Fans und kommen zu dem Schluss: „Generell zeigte die gestrige Öffentlichkeitsarbeit der Polizei ein extrem hohes Maß schlechter Rechtfertigungsversuche und allem voran extreme Inkompetenz und Hilflosigkeit.“

    FR

    ********************************************************

    Eine bessere Zukunft, als das Training auf einen fiktiven Krieg, – einen attraktiven Beruf also -,  hat diese Bananenrepublik seiner Jugend scheinbar nicht anzubieten ? Die armen Mütter tun mit leid !

    6.) Rekruten legen feierliches Gelöbnis ab

    Mit Leib und Leben schwören sie, der Bundesrepublik zu dienen sowie die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen. 80 Rekruten der Ausbildungs- und Unterstützungskompanie des Fallschirmjägerregiments 26 legten auf dem Merziger Stadthallenparkplatz ihr feierliches und öffentliches Treuegelöbnis zu Deutschland ab. Unter ihnen sind sieben Frauen.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    7.) Schulen verschieben Freitagsunterricht auf Samstag, damit Schüler demonstrieren können

    Freitagsdemos von Schülern für mehr Klimaschutz erfreuen sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Nun reagieren die Schulen mit der Verschiebung des Freitagsunterrichts auf Samstag, damit Schüler künftig freitags demonstrieren können, ohne die Schulpflicht zu verletzen.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 22.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 22. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Was hat Erdogan, was Merkel fehlt ? O.K. Zwei leere Köpfe haben immer Schwierigkeiten sich fachgerecht zu unterhalten ?

    Abzugspläne

    1.) Nach Telefonat mit Erdogan will Trump eine kleine Syrien-Armee behalten

    Die Ankündigung Donald Trumps, alle US-Soldaten aus Syrien abziehen zu wollen, sorgte für große Irritationen. Nun rudert er nach einem Gespräch mit dem türkischen Präsidenten zurück: Rund 200 Soldaten soll stationiert bleiben.

    Welt

    ********************************************************

    Ja, ja die Weidel – die kann sich selbst nicht leiden. So schaut’s auf den Foto aus.

    Falsche Spenderliste

    2.) Kubicki prophezeit harte Strafen für AfD

    Die AfD hat viel Geld aus der Schweiz bekommen, das sie nie hätte annehmen dürfen. Die Partei trägt wenig zur Aufklärung des Skandals bei. FDP-Bundestagsvize Kubicki erwartet Sanktionen für die Partei – und das politische Aus für Alice Weidel. In der Affäre um Wahlkampfspenden aus der Schweiz für die AfD hat der FDP-Vizevorsitzende Wolfgang Kubicki der Partei einen „schweren Gang“ vorausgesagt. „Ich erwarte nicht nur das baldige politische Ende von Alice Weidel, sondern auch harte Sanktionen gegen die Partei“, sagte er dem „Handelsblatt“. Ob sich die AfD politisch und finanziell hiervon erholen werde, sei nicht ausgemacht. Der Bundestags-Vizepräsident brachte erneut den „Verdacht der Geldwäsche“ ins Spiel.

    ntv

    ********************************************************

    Eine rote Null kann zwischen Finanzen und Papiere unterscheiden ? Klopft man auf Holz – öffnet ein hohler Scholz.

    Finanz-Talk bei „Illner“

    3.) Der Doppel-Scholz

    Finanzminister Olaf Scholz musste erklären, wieso einerseits „die fetten Jahre vorbei“ seien, wie er zu Jahresbeginn gewarnt hatte – andererseits aber seiner Meinung nach genug Geld da ist, um etwa die SPD-Grundrentenpläne zu finanzieren. „Wir haben ja noch Wachstum und ordentliche Steuereinnahmen“, beschwichtigte der Vizekanzler. Deutschland habe einen 350-Milliarden-Haushalt, da gehe es um „Prioritäten“. Und „Zusammenhalt“, wie ihn die Grundrente herstelle, sei keine schlechte Sache.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Warum sollte Maduro nicht machen, was Trump und Merkel lange vorexerzieren? Klappen zu und Affen tot. Genau das ist die Wertschätzung für ’s Mensch sein. Die TäterInnen aller Nationen sind austauschbar – beliebig! Wenn der eigene Bauch gefüllt ist – lehnt man sich in zufriedener Selbstgefälligkeit zurück.

    Hilfslieferungen:

    4.) Venezuela schließt Grenze zu Brasilien

    Venezuelas Präsident Nicolás Maduro riegelt sein Land im Streit um US-Hilfslieferungen weiter ab. Übergangspräsident Juan Guaidó will diese jetzt aus Kolumbien abholen. Venezuelas Staatspräsident Nicolás Maduro hat in der Auseinandersetzung über Hilfslieferungen der USA angeordnet, die Grenze zum Nachbarland Brasilien zu schließen. Das teilte er nach einer Sitzung mit ranghohen Militärs mit. Venezolaner nutzten die wenigen Stunden vor der Grenzschließung für Hamsterkäufe in dem brasilianischen Grenzort Pacaraima, wie das Nachrichtenportal G1 berichtete. Die brasilianische Regierung äußerte sich zu Maduros Vorhaben zunächst nicht.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Und das alles zur Karnevalzeit. In Mainz sang Ernst Neger einst sein: „Heile, heile Gänsje es wird bald wieder gut“ .

    Landespolitik – Saarland

    5.) Landesvorstand der Linken nimmt Fraktionslose Ensch-Engel auf

    Der Landesvorstand der Linken hat am Mittwoch die fraktionslose Landtagsabgeordnete Dagmar Ensch-Engel einstimmig als „kooptiertes Mitglied“ aufgenommen.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    Sind es nicht die Politkerinnen des Staates – welche leere Köpfe in Uniformen steckt und die Lizenzen bis hin zum Töten verteilen ? In Bochum wurde auch erst geschossen und dann gefragt. Auch hier wird es keine Aufklärung geben und die politische Verantwortung ausbleiben.

    Fall Lüdge

    6.) Beweismittel in Missbrauchsfall verschwunden

    Innenminister spricht von „Polizeiversagen“: Aus den Räumen der Kriminalpolizei sind umfangreiche Daten verschwunden.  Im Skandal um verschwundene Beweisstücke zum Kindesmissbrauch in Lügde ist ein Sonderermittler im Einsatz. Mit Unterstützung durch LKA-Mitarbeiter soll er den Verbleib von 155 Datenträgern klären, die in der Kreispolizeibehörde Lippe mit Sitz in Detmold verschwunden sind. NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) sprach von „Polizeiversagen“ und „Debakel“. Der Bund Deutscher Kriminalbeamter stufte das Verschwinden von Beweisstücken als eine „Katastrophe“ für das Ansehen der Polizei ein.

    FR

    ********************************************************

    „Feinstaub Andi“

    7.) Wie die Autolobby seine Sucht finanziert.

    Scheuer gibt Vollnas’! Verkehrsminister „Feinstaub-Andi“ fährt ab auf die endgültige Autoausgabe: 911* Seiten „TITANIC-Tempo“ für Pkw-Liebhaber! Mit einer PS-starken Telefonaktion gegen Tempolimits, die gemeinsam mit dem Verband der Automobilindustrie (VDA) durchgeführt wurde. Und einem hochwertigen Feinstaubpröbchen in jedem siebten Heft!

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 21.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 21. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Kurze Frage – knappe Antwort : Im Kindergarten. Hat er nicht erst zu Weihnachten einen Rasierapparat als Geschenk bekommen ?

    Gespräche im Weißen Haus  

    1.) Kurz besucht Trump – Wo steht Österreichs Kanzler?

    Donald Trump hat ein Herz für diejenigen in Europa, die Bestehendes aufbrechen – oder auch zerbrechen – wollen. Über die von Brüssel wegen demokratischer Defizite angeprangerte polnische Regierung ist er voll des Lobes – wie auch über die EU-kritische Politik Viktor Orbans in Budapest. In Großbritannien sympathisiert Trump mehr oder weniger offen mit denen, die einen unkoordinierten Brexit befürworten – denn der ausgehandelte Deal sei „großartig für die EU“. Jene EU, die er gerne mit China vergleicht. Nigel Farage, einer der geistigen Väter des Brexits, war einst der erste ausländische Politiker, mit dem Trump sprach, nachdem er gewählt war.

    T-online

    ********************************************************

    So schließt das Pack denn einen Pakt obwohl kein Kind je vom „Neuland“ gefaselt hat ? Im Gegenteil die Kinder wissen sehr gut bescheid!

    Bildungspolitik

    2.) Bund und Länder einigen sich auf Digitalpakt

    Eigentlich sollte die digitale Ausstattung der Schulen schon im Januar 2019 beginnen. Der Zeitplan scheiterte am Widerstand einiger Bundesländer.Am späten Mittwochabend stimmten im Vermittlungsausschuss alle Parteien außer der AfD für die Einigung.

     

    Sueddeutsche-Zeitung

    ********************************************************

    Na, jetzt holt die Macht aus Hannover aber zum Rundumschlag aus. Wir notieren: Die Macht versagt –  hat aber immer Recht ! Wann tritt die Armee in Aktion ?

    Elsflether Werft Insolvent:

    3.) Von der Leyen attackiert abgelöste Geschäftsführung

    Nach dem Insolvenzantrag der Elsflether Werft fordern Gewerkschafter und Politiker eine Fortsetzung der Sanierungsarbeiten am Segelschulschiff „Gorch Fock“. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) dürfe „die Beschäftigten der Werft und bei den Zulieferern nicht hängenlassen“, sagte IG-Metall-Bezirksleiter Meinhard Geiken. So sieht es auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller (Varel), in deren Wahlkreis gleich mehrere Unterauftragnehmer der Elsflether Werft auf offenen Forderungen sitzen. Insgesamt schuldete die Werft den Unterauftragnehmern 20 Millionen Euro, sagte Möller. Dabei habe das Verteidigungsministerium 70 Millionen Euro an die Werft .

    NWZ-online

    ********************************************************

    Der Teutsche Untertan wird schon Plätze für die Stationierung freigeben. Deutsche Schlangen bedienen jedes Verlangen.

    Gekündigtes INF-Abkommen

    4.) Putin droht USA für den Fall einer Raketenstationierung

    Russlands Präsident Putin hat die USA vor einem Wettrüsten gewarnt. Sollte Washington Atomwaffen mittlerer Reichweite in Europa stationieren, werde Russland auch Amerika ins Visier nehmen. Russlands Präsident Wladimir Putin hat den USA im Streit um die Kündigung des INF-Vertrags gedroht. Sein Land werde auf jede Stationierung von Atomraketen mittlerer Reichweite in Europa reagieren und in diesem Fall auch die USA selbst ins Visier nehmen, sagte Putin in seiner jährlichen Rede an die Nation.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Schot entsorgt den Schrott : Als gutes Beispiel für die Regierung in Berlin? Wenn eine Orgel für gute Klänge sorgen soll, müssen zuerst die blinden Pfeifen entsorgt werden.

    Sanierungsplan :

    5.) Audi will jede zehnte Führungsposition streichen

    Mit dem Umbau soll der Ingolstädter Autohersteller einen Kulturwandel vollziehen: „Wir müssen jünger, dynamischer und weiblicher werden“, sagt Audi-Chef Bram Schot. Die VW-Tochter Audi will ihr Management straffen. „Wir haben heute zu viele Führungskräfte an Bord“, sagte Audi-Chef Bram Schot dem „Handelsblatt“ laut Vorabbericht vom Mittwoch. „Eine Ebene – also rund zehn Prozent der Leitung – werden wir rausnehmen können“, kündigte der Manager an, ohne eine konkrete Stellenzahl zu nennen. „Klar ist: Unser Kostenniveau ist zu hoch.“ Mit dem Umbau soll Audi einen Kulturwandel vollziehen. „Wir müssen jünger, dynamischer und weiblicher werden.“

    FAZ

    ********************************************************

    Wofür das alles ? Können dumme, teutsche Uniformträger denn nicht schwimmern?

    Reparieren, bauen oder kaufen

    6.) Wehrbeauftragter: Die Marine braucht ein Schulschiff

    Was man jetzt tun kann, um das Schiff wieder flott zu machen, sollte schnell passieren“, sagte Hans-Peter Bartels der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. „Entweder stellt man die Gorch Fock fertig, ob nun auf dieser Werft oder auf einer anderen. Oder man baut oder kauft ein neues Schiff“, fügte der SPD-Politiker in der „Rhein-Neckar-Zeitung“ hinzu. „Deutschland als viertgrößte Volkswirtschaft der Welt sollte in der Lage sein, seinem Marinenachwuchs ein Segelschulschiff zur Verfügung zu stellen.“

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    Umfrage-Hoch:  Bürger schon gespannt,

    7.) wie SPD es diesmal verkacken wird

     Es läuft für die Sozialdemokraten! Nach ihrer Abkehr von Hartz IV und der vorgeschlagenen Grundrente von Arbeitsminister Hubertus Heil machte die SPD einen Sprung um 1,5 bis 2,5 Prozentpunkte nach oben und steht in manchen Umfragen sogar wieder vor den Grünen. Nun wartet ganz Deutschland bereits gespannt, wie die Genossen es diesmal wieder verkacken werden.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 20.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 20. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Wird jetzt beim Verteidigungs- Schrapnell privat gepfändet ?

    Marine-Segelschulschiff  

    1.) Bericht: „Gorch Fock“-Werft steht vor der Insolvenz

    Die Elsflether Werft, in der das Marine-Segelschulschiff „Gorch Fock“ repariert wird, steht einem Medienbericht zufolge vor der Insolvenz. Die Geschäftsführung wolle am Mittwoch bei Gericht Insolvenz anmelden, berichtete das ARD-Hauptstadtstudio am Dienstagabend nach einem Termin der Geschäftsführung im Bundesverteidigungsministerium.

    T-online

    ********************************************************

    Eine große Klappe hat noch nie den Mutigsten ausgezeichnet. Typisch für Politiker in heutiger Zeit ! Siehe Nahles: „Erst kommt die „große Fresse“ und der folgt nix.

    Weltraumstreitkräfte

    2.) „Müssen vorbereitet sein“ –Trump unterzeichnet Dekret für Space Force

    Die USA sollen den Weltraum dominieren und in Konkurrenz zu Russland und China treten: Deshalb will Donald Trump nun als sechsten Arm des US-Militärs eine Space Force aufstellen. Die Kosten sind ungewiss.

    Welt

    ********************************************************

    Ohhh die CSU ! Erst ziehen sie den „Rechten“ die Lederhosen an – um nun nicht einmal für die angerichteten Schäden aufzukommen ?

    Trump-Drohung

    3.) CSU stellt Bedingungen für Aufnahme von IS-Kämpfern

    In der von US-Präsident Donald Trump angestoßenen Debatte über die Rücknahme deutscher IS-Kämpfer aus Syrien hat sich die CSU für einen harten Umgang mit den Islamisten ausgesprochen. Zurückkehrende Kämpfer mit deutschem Pass, denen keine Straftaten nachzuweisen sind, will Bayerns Innenminister Joachim Herrmann notfalls strikt überwachen lassen.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Welch eine Abgeordnete oder Abgeordneter, egal ob in Land oder Bund, bringt denn schon den Wert zurück, welcher für sie oder ihn vom Volk gezahlt wird? Entscheider sind doch nur die Einflüsterer welche aus den Hintergrund die Strippen ziehen. Für die meisten Entscheidungen muss doch ein Ausschuss gegründet werden, da es den Gewählten an Sachkenntnissen fehlt. Ein Armutszeugnis.

    Jessica Bießmann :

    4.) Berliner Abgeordnete kassiert 6436 Euro fürs Nichtstun

    Sie posiert vor Flaschen mit Hitler-Wein und zeigt sich mit AfD-Rechtsaußen. Doch im Abgeordnetenhaus wird Jessica Bießmann von der AfD nicht mehr gesehen. Wenn sich am Donnerstag die Mitglieder des Abgeordnetenhauses zum zweiten Plenum des Jahres versammeln, bleibt einer der 160 Plätze wohl erneut leer: Seit ihrem Ausschluss aus der AfD-Fraktion im November 2018 hat sich Jessica Bießmann im Parlament nicht mehr blicken lassen. Selbst zu Parteifreunden aus dem eigenen Bezirksverband Marzahn-Hellersdorf ist der Kontakt abgerissen.

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    So macht es in Bayern der Herrmann : Nicht einmal eine Leiter bekommt der Schüler, damit er über die Berge kommt.

    Weil sein Schulweg so gefährlich ist

    5.) Marc (13) darf jetzt auf Staatskosten mit dem Taxi zur Schule

    Es war ein bizarrer Ortstermin, zu dem Bayerns oberste Verwaltungsrichter sich am Dienstag im beschaulichen Ziegenburg in Oberfranken trafen. Drei Richterinnen und eine Protokollführerin schritten den 1,2 Kilometer langen Schulweg von Marc Landendörfer (13) von Ziegenburg bis zum Bushalt in Marktschorgast (Bayern) ab.

    Bild

    ********************************************************

    Wetten dass ?? :  Die SchülerInnen  mehr Anhänger zusammenbekommen als die Silwinger Sammelbewegung der Müden und Fuß-lahmen Geldsäcke?

    Schüler-Protetst

    6.) Freitag Schulstreik: Nun auch in Saarlouis

    Ellen Ney, stellvertretende Vorsitzende des Juso-Kreisverbandes Saarlouis sowie Mitglied der Juso-Schülerinnen-und-Auszubildenden-Gruppe (JSAG), hat Auszubildende und Schüler aufgerufen, für eine nachhaltige Klimapolitik zu streiken: Jetzt soll es auch in Saarlouis Demos im Rahmen des weltweiten Jugend-Protestes „Fridays for Future“ geben.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

     #BlasebalgLeaks –

    7.) Eine „Focus“-Meldung und ihre Geschichte

    Wie TITANIC dem Faktenportal „Focus online“ zu einer tausendfach geteilten Schocker-Story über autohassende Autonome und perfide Feinstaubmanipulation verhalf.

    Autos, Autos, Autos. Seit Monaten redet das ganze Land über nichts anderes mehr – außer vielleicht ab und zu darüber, wie man „effektiv abschieben“ könne. Noch viel mehr Angst als Nafris und Araber-Clans machen den Deutschen allerdings unheilige Dieselfahrverbote und sinistre Tempolimits auf Hitlers freien Autobahnen. Ganz unterschiedliche Menschen aller Couleur fürchten, dass Autofahren demnächst kriminalisiert wird: AfD-Mitglieder, „Bild“-Leser, „Welt“-Leser und auch die fakteninteressierte „Focus“-Leserschar. In Hunderten Facebook-Gruppen wie „Tempolimit – nein danke“ und „Gegen Diesel-Fahrverbot“ organisieren sie sich und tauschen sich über die niederträchtigen Umtriebe der Grünen, der „Deutschen Umwelthilfe“ und überhaupt des ganzen linksversifften Packs aus. Wie kann man diese überaus besorgten Menschen noch erreichen?

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 19.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 19. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Und wer klagt gegen die „Möchtegern“ Diktatur in diesen Land ? In Erinnerung für alle, welche glauben mit Wahlen etwas ändern zu können: Auch Trump wurde von einem Volk gewählt !! So nun mögen sich alle gläubigen Idioten auf die Brust klopfen ! Noch etwas in Erinnerung: „Noch nie wurde nach den Wahlen eingehalten, was zuvor versprochen wurde!“

    Demo gegen „Möchtegern-Diktator“

    1.) 16 Bundesstaaten verklagen US-Präsident Trump

    Eine Gruppe von 16 US-Bundesstaaten unter Führung Kaliforniens hat die Regierung von Donald Trump wegen seiner Entscheidung den nationalen Notstand auszurufen verklagt. Mit dem Schritt solle US-Präsident Trump davon abgehalten werden, seine Macht zu missbrauchen, erklärte der kalifornische Generalanwalt Xavier Becerra. „Wir verklagen Präsident Trump, um ihn davon abzuhalten, einseitig das Geld der Steuerzahler zu rauben, das vom Kongress für die Menschen in unseren Staaten bereitgestellt wurde.

    ntv

    ********************************************************

    So dumm könnten sich normal gebildete Schulkinder nicht zeigen, wie es die PolitikerInnen immer wieder vormachen. Da ist es nur gut wenn diese den Unterricht schwänzen um gegen diese kriminellen Banden zu protestieren.

    „Treppenwitz“:

    2.) Juncker schließt britische Teilnahme an EU-Wahl nicht aus

    „Beim Brexit ist es wie auf hoher See: Man ist in Gottes Hand“, meint der Kommissionspräsident, der es für möglich hält, dass die Briten noch einmal an der EU-Wahl teilnehmen: Dies wäre ein „Treppenwitz der Geschichte“.

    Die Presse

    ********************************************************

    Wo liegt denn das Problem ? Unter staatlicher Allmacht dürfen sie die Bürger ohne Leistungsnachweis abzocken. Der Hüter einer Schweineherde macht doch auch keinen Unterschied zwischen Sau oder Eber, wenn sich Einer von Denen  vom Acker machen will.

    Öffentlich-rechtlicher Rundfunk:

    3.Was steckt hinter dem Framing-Gutachten der ARD?

    Ein Gutachten zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk sorgt für Kritik. Nun wurde es gegen den Willen der ARD veröffentlicht. Die wichtigsten Antworten zu dem Papier. „Fernsehen ohne Profitzensur“, „Andere wollen Geldgewinne. Wir wollen Erkenntnisgewinn“ – ein internes Gutachten empfiehlt der ARD, auf Framing zu achten, um das Vertrauen in den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu stärken.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Wer ist schon Insa ? Ein Märchenprinz aus Dingsda? Erneut ein Wahrsager welcher in seine Kugel blicken lassen hat? Wer benötigt denn PolitikerInnen um sich selber zu betrügen ?

    Insa-Umfrage

    4.) Erstmals seit Monaten erreicht die GroKo wieder eine knappe Mehrheit

    Im vergangenen halben Jahr wurde die große Koalition in Wählerumfragen abgestraft – besonders die Werte der SPD fielen immer tiefer. Nun scheint der Abwärtstrend gebrochen. Leidtragende dieser Entwicklung sind die Grünen.

    Welt

    ********************************************************

    War er denn schon an die Reihe – oder warum drängelt er zurück ? Einige Jährchen kann er doch noch machen, dann profitieren wenigstens die Erben ?

    Gesundheitsminister ignoriert Urteil :

    5.) Jens Spahn verhindert Sterbehilfe

    Trotz eines Gerichtsurteils zur Abgabepflicht tödlich wirkender Medikamente an Schwerstkranke hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) entsprechende Maßnahmen des zuständigen Bundesamts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Bonn unterbunden. Wie die Behörde dem Tagesspiegel mitteilte, seien 93 von insgesamt 123 vorliegenden Anträgen abgelehnt worden. Einen positiven Bescheid habe es in keinem einzigen Fall gegeben. 22 suizidwillige Antragsteller seien in der Wartezeit verstorben.

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    Nichts Neues von der linken Front: Wagenknecht ist immer noch in der Partei !

    Soziales Europa

    6.) Neue Position zur EU

    Führende Vertreter des realpolitischen Flügels der Linken haben mehr Aufgeschlossenheit gegenüber der Europäischen Union angemahnt – nicht zuletzt in die eigene Partei hinein. Darunter sind der Präsident der Europäischen Linken, Gregor Gysi, die Vorsitzende der Linken im Europaparlament, Gabi Zimmer, Berlins Kultursenator Klaus Lederer und der brandenburgische Minister für Europaangelegenheiten, Stefan Ludwig. Sie präsentierten am Montag in Berlin ein achtseitiges Papier mit der Überschrift „Ja: Wir sind Europäerinnen und Europäer“.

    FR

    ********************************************************

    Die Bundeswehr wird bestimmt bald in den Organhandel einsteigen!

    Von der Leyen rätselt, warum Bundeswehr immer maroder wird,

    7.) obwohl sie immer mehr Geld in Berater investiert

    Was macht sie nur falsch? Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist derzeit ratlos, warum die Ausrüstung der Bundeswehr immer maroder wird, obwohl sie keine Kosten und Mühen scheut, um immer mehr Berater einzustellen.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 18.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 18. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Auftritt beim Karneval

    Über Narren und Närrinnen kann man  noch mitleidend lachen,  während man über PolitikerInnen nur Kotzen möchte.

    1.) Kramp-Karrenbauer bleibt „Putzfrau Gretl“ treu

    Bei der „Saarländischen Narrenschau 2019“ trat Annegret Kramp-Karrenbauer erneut als „Putzfrau Gretl“ auf. Die CDU-Chefin bekennt sich zur Provinz – und punktet mit Spitzen gegen Jens Spahn und Friedrich Merz.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Das alles reicht aus um schon vier Wochen später über die zunehmende Trockenheit zu klagen ?

    Bis zu 19,5 Grad :

    2.)   Bleibt der Frühling in den kommenden Tagen?

    Sonne satt und endlich ohne Winterjacke raus: Die frühlingshaften Temperaturen des Wochenendes haben Menschen deutschlandweit in Parks und Cafés strömen lassen. Die Stadt Essen holte gar ein Ausflugsschiff vorzeitig aus dem Winterschlaf. So früh im Jahr wie noch nie in der 86 Jahre alten Geschichte der „Weißen Flotte“ gab es Rundfahrten auf dem Baldeneysee im Süden der Stadt. Normalerweise starten sie erst Ende März.

    FAZ

    ********************************************************

    Sagten unsere Eltern früher immer: „Den Dummen gibt es der Herr im Schlaf!“ Knarren-Uschi war natürlich nicht unter den Beschossenen ?“ Aber – vielleicht wollten sie ihr Land nur von den neuen Besatzern befreien ? Manche Menschen lernen aus gemachten Erfahrungen?

    Mali:

    3.) Bundeswehrkonvoi vermutlich von Verbündeten beschossen

    Beim Bundeswehreinsatz in Mali ist ein deutscher Konvoi vermutlich von Soldaten der heimischen Streitkräfte beschossen worden, mit denen sie eigentlich zusammenarbeitet. Die Deutschen erwiderten das Feuer, wie ein Sprecher der Bundeswehr sagte. Alle Soldaten seien unverletzt in ihr Lager zurückgekehrt, ein malischer Soldat sei schwer verletzt worden. Zunächst hatte der Spiegel über den Vorfall berichtet.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Es scheint im Leben wohl doch noch einigermaßen gerecht zuzugehen. Der Dreck mit dem geworfen wurde fällt nun auf dieses Land ? Merkel sagt: „Wir sind stolz auf unsere Autos“ ! (T-online) Richtig wäre doch : „Wir sind stolz auf unsere Betrüger?“ Kann Politik mit mehr Schlechtigkeit und Falschheit gezeigt werden?

    Strafzölle für Autoimporte

    4.) Gegen Deutschland gibt es kaum ein stärkeres Druckmittel

    Am Sonntagnachmittag deutscher Zeit, zwischen 13 und 15 Uhr, startete Donald Trump sein übliches Twitter-Gewitter. „Die manipulierenden und korrupten Medien sind der Feind des Volkes“, textete der US-Präsident in seinen üblichen Twitter-Nachrichten. Von Fake News war die Rede, von irre hohen Zustimmungsraten für ihn ebenfalls, sogar zu den zäh laufenden Handelsgesprächen äußerte sich Trump. Nur eine Sache, eine, die in Deutschland besonders erwartet wurde, zu der äußerte er sich bis dahin nicht: den möglichen Strafzöllen für Autoimporte.

    Welt

    ********************************************************

    Sind Gelder erst einmal in Lobbyisten investiert worden, möchte man natürlich auch die entsprechenden Leistungen erhalten ? Oder ?

    Keine Waffen für Saudi-Arabien

    5.) Industrie will Exportstopp nicht hinnehmen

    Saudi-Arabien zählte einmal zu den besten Kunden der deutschen Rüstungsindustrie. Seit November dürfen die Unternehmen der Branche aber nichts mehr dorthin liefern. Einzelne Unternehmen wehren sich: Sie drängen auf eine Genehmigung oder Entschädigung. Die Industrie wehrt sich gegen den von der Bundesregierung verhängten Exportstopp für Rüstungsgüter nach Saudi-Arabien. Der baden-württembergische Würth-Konzern bestätigte, dass er beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Widerspruch gegen die Aussetzung einer Ausfuhrgenehmigung eingelegt habe. Dabei geht es um die Lieferung von Schaltern für gepanzerte Polizeifahrzeuge aus französischer Produktion. Das Unternehmen behält sich rechtliche Schritte vor.

    ntv

    ********************************************************

    Typisch Politiker. – Immer wenn sie Fertig haben wächst auch der Mut zum Widerspruch. Unkraut wird immer noch mit den Wurzeln entfernt.

    6.) Gysi teilt gegen Wagenknecht aus

    (afp, dpa) – Linke: Ex-Fraktionschef kritisiert Nachfolgerin für „Aufstehen“. Bewe-gung protestiert als „Buntwesten“. Der langjährige Linken-Fraktionschef Gregor Gysi geht davon aus, dass die von der amtierenden Fraktionsvorsitzenden Sahra Wagenknecht ins Leben gerufene „Aufstehen“-Bewegung sich nach und nach von selbst erledigen wird. „Man kann eine Bewegung nicht von oben beschließen“, sagte Gysi der Rheinischen Post. Am Samstag hatte „Aufstehen“ in Anlehnung an die „Gelbwesten“-Bewegung in Frankreich bundesweit zu Protestaktionen von „Buntwesten“ aufgerufen.

    TAZ

    ********************************************************

    7.) Eulogie zu Ehren des Mars-Rovers „Opportunity“
    (2004 – 2019)

    von Cornelius W. M. Oettle

    Er starb für unsre Umweltsünden.
    Planeten sollte er ergründen.
    Nun hat er damit aufgehört.
    Liegt leblos rum wie Helmut Kohl.

    Er zeigte uns, was er gesehen:
    Ja, Leben könnte dort entstehen!
    Die Forscher waren schwer betört
    und stießen an mit Alkohol.

    Da dachte er: „Euch Menschenwesen
    ist ein Planet zu klein gewesen!
    Eh ihr auch noch den Mars zerstört,
    zerstör‘ ich mich! Gehabt euch wohl.“

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 17.02.19.

    Erstellt von DL-Redaktion am 17. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Wir zählen also : eins – zwei – null – null – null – … Früher lief um diese Zeit der Winterschlussverkauf. Da wurden die Lager geräumt für die Sommerwaren. Heute fährt die Ware das Jahr über auf den Autobahnen herum, oder hat sich die politische Landeschaft verändert ohne das es die BürgerInnen bemerkt haben ? Nieten lassen sich so schnell nicht auswechseln, da es selbst an diesen fehlt.

    Emnid-Umfage :

    1.) SPD wieder zweitstärkste Partei

    Die Sozialdemokraten sind nach ihren sozialpolitischen Vorschlägen laut einer Umfrage wieder an den Grünen vorbeigezogen. Sie bleiben aber weiterhin unter 20 Prozent.  Die SPD zieht erstmals seit Mitte Oktober in der Gunst der Wähler wieder an den Grünen vorbei und ist zweitstärkste Partei in Deutschland. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid für „Bild am Sonntag“ erhebt, legt sie zwei Punkte zu auf 19 Prozent.

    FAZ

    ********************************************************

    Indirekt ist sie noch stolz auf die Diesel mit welchen die BürgerInnen betrogen wurden. Die Träume von den „großen Deutschen“ sind wohl endlich abgelaufen. Merkel sei Dank? Würden Dummheit und Arroganz Schmerzen verursachen, würden die Schreie vieler PolitikerInnen sogar auf den Mond zu hören sein. Trolle gehören nicht als Steinewerfer in Glashäuser.

    Europäische Autos als Bedrohung für die Sicherheit der USA?

    2.) Merkel reagiert

    Auf der Münchner Sicherheitskonferenz bezieht die Kanzlerin Stellung und rechnet mit US-Präsident Donald Trump ab. Europäische Autos sind eine Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA – zu dieser Einschätzung ist nun nach Angaben von Kanzlerin Angela Merkel offensichtlich das US-Handelsministerium gekommen. Das sei für Deutschland erschreckend, sagte Merkel am Samstag bei der Münchner Sicherheitskonferenz. „Wir sind stolz auf unsere Autos.

    Neue Westfälische

    ********************************************************

    Der Zausel lebt schon auch den Mond ? Unter der NSDAP wurden die Jüdischen- Mitbürger sanktioniert ! Unter der CDU/CSU die flüchtigen Neuen – Mitbürger ? Linnemann: Dumm geboren – Dumm geblieben ? Und erneut schweigen die BürgerInnen ? Würde ich einen solchen Chef  haben, würde ich schnellstens den Stall ausmisten.

    Mittelstands-Chef der Union Carsten Linnemann

    „So wie es bei Hartz IV auch ist“:
    3.) CDU-Mann fordert Sanktionssytem für Flüchtlinge

    Erst vor einer Woche hat die CDU ihren Ton in der Migrationsdebatte verschärft. Jetzt heizt Carsten Linnemann, der Chef der Unions-Mittelstandsvereinigung die Debatte weiter an. Der CDU-Politiker verlangt individuelle Integrationsvereinbarungen zwischen Flüchtlingen und dem deutschen Staat. Wer dagegen verstoße, müsse mit Sanktionen rechnen. Auch eine alte Streitfrage will er erneut geklärt haben.

    Focus

    ********************************************************

    Als ich nach meinen Umzug in Köln Fuß gefasst habe, wurde erst einmal mein PKW abgeschafft. Ich war selber erstaunt wie einfache das ging, nach mehr als 50 Jahren auf den Straßen dieser Welt. Unfallfrei.

    Kolumne Liebeserklärung

    4.) Scheiternde Fahrschüler*innen

    Immer mehr Fahrschüler*innen fallen bei den Prüfungen durch. Warum? Müssen wir uns Sorgen machen? Und wenn ja, welche Sorgen? Die jungen Leute. Mysteriös. Für jede neue Generation, die sich mit Sätzen wie „Bin ja auch nicht mehr die Jüngste“ aus dieser Gruppe verabschiedet, werfen die ihnen nachfolgenden jungen Leute Fragen auf. Das ist ein Naturgesetz.

    TAZ

    ********************************************************

    Wie sagt die Gesellschaft: Für  jeden Topf – lässt sich auch ein passender Deckel finden. Offene Augen lassen den berühmten Satz vergessen: „Das habe ich doch alles nicht gewusst !!“ Wobei der Beifall schon verrät welche Schmierenkomödie dort aufgeführt wurde. „Knarren – Uschi“ wear doch auch da. Von den alten Kriegern hat also nur Gauck gefehlt. 

    Angela Merkel und Mike Pence:

    5.) Wer solche Freunde hat

    In München blitzt auf, wie die Welt sein könnte: Angela Merkels engagierter Aufruf zur Zusammenarbeit wird gefeiert. US-Vizepräsident Mike Pence zerstört das Bild.  Für einen Moment konnte man sich das vorstellen: Angela Merkel, Anführerin der freien Welt. Minutenlanger Applaus, Standing Ovations und verzückte Rufe im Saal der Münchner Sicherheitskonferenz, wo zahlreiche Staats- und Regierungschefs, Minister und Experten ein energisches Plädoyer für multilaterale Zusammenarbeit und eine Warnung vor dem Zerfall der internationalen Ordnung gehört hatten: „Wir dürfen sie nicht einfach zerschlagen“, sagte die Bundeskanzlerin. Merkel kanalisierte die Hoffnung vieler, die auf Kooperation setzen, wo die Konkurrenz großer Mächte wieder das Weltgeschehen zu bestimmen beginnt.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Warum sollte Politik in den Städten besser als im Land sein. Die korrupten Seilschaften der Parteien halten dieses Drecksland fest in ihren Griff.

    Kölner Rathaus:

    6.) Bitterer Streit über Jahn, KVB-Posten und Dezernentenwahl

    Selten waren die Fronten zwischen den Fraktionen im Stadtrat so verhärtet wie am Donnerstag. Die Debatten über Personalentscheidungen und den Wechsel der Grünen-Fraktionschefin Kirsten Jahn waren von gegenseitigen Vorwürfen geprägt, der Umgangston war aggressiv.

    Kölner Stadt-Anzeiger

    ********************************************************

    Länger frisch:

    7.) Tupperware bietet ab sofort auch Särge und Urnen an

    Mit Küchenartikeln ist Tupperware weltweit bekanntgeworden. Jetzt will das US-amerikanische Unternehmen einen neuen Markt erobern: Ab sofort wird das Sortiment um eine Kollektion neuartiger Plastik-Särge und -Urnen erweitert. Der Vertrieb der Produkte wird hauptsächlich über sogenannte Tupper-Leichenschmäuse im Anschluss an Bestattungen erfolgen.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 16.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 16. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Haben sich nicht schon wesentlich klügere Politiker ihre Köpfe, oder was sie dafür hielten, an einer Mauer eingerannt?

    1.) Erste Klage gegen Notstandserklärung eingereicht

    US-Präsident Donald Trump stößt mit der Ausrufung eines nationalen Notstands auf Widerstand – nicht nur bei den Demokraten. Grundbesitzer in Texas wollen dagegen klagen. US-Präsident Donald Trump  steht nach seiner Erklärung eines nationalen Notstandes in der Kritik. Die Anführer der Demokraten im Repräsentantenhaus und im Senat, Nancy Pelosi und Chuck Schumer, warfen Trump einen Angriff auf die Verfassung vor. Mehrere Generalstaatsanwälte kündigten Gegenwehr an.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Wäre sich das Volk einmal einig gegen ihre Schwachköpfigen Vormunde, würde die Mauer länger standhalten als die von Trump. Das Fernbleiben bei den Wahlen zur EU, wäre ein solches  Zeichen.

    EU-Urheberrecht

    2.) „Es gibt keine Verpflichtung für Upload-Filter“

    Die grüne Europaabgeordnete Helga Trüpel unterstützt die umstrittene Urheberrechtsreform. Sie hält die Kritik für maßlos übertrieben und hat keine Angst vorm großen Filtern. Am Mittwochabend haben sich Vertreter des EU-Parlaments und der EU-Mitgliedstaaten auf eine Reform des Urheberrechts geeinigt. Die Richtlinie ist umstritten, Kritiker sehen in ihr eine Gefahr für das freie Netz. Auch die SZ veröffentlichte einen Kommentar, der die Risiken der Reform in den Vordergrund rückt.

    Sueddeutsche-Zeitung

    ********************************************************

    Wieder sind die PolitikerInnen bevorteilt. Sie sind Immun gegen die Gefahr, fehlt es ihnen doch an Hirn.

    Von Zecken übertragen

    3.) Höchststand bei Hirnentzündung FSME – neues Risikogebiet im Norden

    In Deutschland sind 2018 überdurchschnittlich viele Menschen an der von Zecken übertragenen Hirnentzündung FSME erkrankt. Zudem gab es bei den Risikogebieten einen Sprung nach Norden. Mit 583 gemeldeten Fällen von Frühsommer-Meningoenzephalitis wurde der bisherige Höchstwert aus dem Jahr 2006 (546) überschritten. Das geht aus einem aktuellen Bericht des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin hervor.

    Welt

    ********************************************************

    Idiotinnen unter sich. Fast genau so wichtig als wenn die braune – linke Wagenknecht über einen Strohhalm stolpern würde, da sie die Wolken zählte.

    Münchner Sicherheitskonferenz

    4.) Ivanka Trump trifft die mächtigen Frauen

    Es war lange ruhig um Ivanka Trump (37). Die Tochter und Beraterin des US-Präsidenten hielt sich aus der Öffentlichkeit heraus.  Freitagmorgen landete sie in München – als Stargast der amerikanischen Delegation der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) kehrt sie auf die internationale Bühne zurück.

    Bild

    ********************************************************

    Geld wird an Kriegen verdient und nicht durch Frieden ! Erst kommen die Erträge für die Waffen – dem dann der Wiederaufbau folgt. Ein Treffen in folkloristisch, idiotischer Einigkeit, – natürlich in Bayern!

    Münchener Sicherheitskonferenz :

    5.) Warum die Kriege nicht mehr enden

    In der europäischen Geschichte gilt das 19. Jahrhundert als Ära des Friedens. Die Zeit zwischen Wiener Kongress und Erstem Weltkrieg ist das jedoch nur bedingt gewesen. Eine ganze Reihe von Kriegen fand damals in Europa statt, etwa der Krimkrieg oder die italienischen und die deutschen Einigungskriege. Es waren räumlich wie zeitlich begrenzte Kriege, die oft mit einer Entscheidungsschlacht endeten. Danach wurde Frieden geschlossen. Fast immer dauerte der Krieg nur wenige Monate.

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    Aber wer nicht weiß wo Rechts oder Links ist, sollte vielleicht die Partei wechseln? In vielen Fragen des täglichen Lebens gibt es nur eine Antwort! Die kann nur MENSCH lauten !

    Einfach ‚Nein‘ sagen zu den 

    6.) „sicheren Herkunftsländern“

    Wenn Grüne und Linke klar Haltung zeigen, können die drei Maghreb-Staaten und Georgien nicht zu „sicheren Herkunftsländern“ erklärt werden. Dass es im Bundesrat erst einmal keine Abstimmung darüber gibt, ob Tunesien, Algerien, Marokko und Georgien „sichere Herkunftsstaaten“ werden, ist enttäuschend. Denn es schien absehbar, dass die Neuregelung nicht durchgekommen wäre, weil von den Ländern mit Regierungsbeteiligung von Grünen und Linkspartei nur Baden-Württemberg zustimmen wollte.

    FR

    ********************************************************

    heute-show vom 15. Februar 2019

    7.) Nachrichtensatire mit Oliver Welke

    ZDF

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 15.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 15. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Hören wir zur Zeit nicht Weltweit fast gleich lautende Opern ? Irre Dirigenten – wie Trump, Kim, Merkel, Putin, Macron oder auch May spielen ihrer Melodien in ähnelndernn Tonlagen und ihre Gegner in den Parlamenten stimmen letztendlich jeden Blödsinn zu. Im Namen der Demokratie! Als Zahlmeister trägt einmal mehr die Gesellschaft die angerichteten Schäden. Es wird allerhöchste Zeit das ein NEIN wieder ein NEIN wird. Das ist Demokratie für das Volk und nicht die Lobbyisten.

    Trotz Haushalts-Deal

    1.) Trump wird Nationalen Notstand ausrufen

    Donald Trump ist für seine Grenzmauer offenbar jedes Mittel recht: Der US-Präsident geht zwar einen Haushalts-Deal mit den Demokraten ein, will aber gleichzeitig den Nationalen Notstand ausrufen. Damit könnte er sein Prestigeprojekt finanzieren. US-Präsident Donald Trump will zur Finanzierung des Mauerbaus an der Grenze zu Mexiko den Nationalen Notstand ausrufen. Trump werde den im Kongress zwischen den Parteien ausgehandelten Gesetzentwurf zum Staatshaushalt unterzeichnen, aber zugleich mit einer Notstandsdeklarierung sein Mauerprojekt vorantreiben, sagte in Washington der Chef der Republikaner im Senat, Mitch McConnell. Das Weiße Haus bestätigte die Pläne.

    ntv

    ********************************************************

     Die SPD spürt nun richtig, wie sehr sie das Vertrauen der Bürger verspielt hat. Hartz 4 muß weg, und darf nicht wieder schön geredet werden.  Es war ein Verbrechen an das Volk ohne das die Polizei oder das Militär einschritt! Die schmierenden PolitikerInnen sollten erst einmal ein Vollbad zur Selbstreinigung nehmen. Lebenslang Hartz 4 für die verantwortlichen PolitikerInnen, das wäre nur gerecht für dieses dafür verantwortliche Pack.

    SPD trifft den Nerv der Bürger

    2.) – ohne ihr Vertrauen zu gewinnen

    Die sozialpolitischen Forderungen der SPD erhalten in der Bevölkerung zwar breite Unterstützung, wie der Deutschlandtrend zeigt. Aber: Bei der Europawahl droht den Sozialdemokraten dennoch ein gewaltiger Absturz.

    Welt

    ********************************************************

    In jeder Gruppe des Volkes laufen solche, meist vom Staat berufene, vertrottelte Professoren ziellos herum. In der Linken schüttelte auch solch eine Type  für viele Jahre   die Birnen des Saarlandes von den sozialistischen Bäumen des Bertelsmann Konzern !

    Feinstaub-Belastung:

    3.) Lungenarzt Köhler räumt Rechenfehler ein

    Der Lungenmediziner Dieter Köhler hatte zusammen mit anderen Experten die Grenzwerte für Stickoxid kritisiert und damit eine deutschlandweite Debatte angestoßen. Die „taz“ berichtet, dass er sich verrechnet hat.

    Stern-online

    ********************************************************

    Wer ist denn heute noch bereit Posten in diesen Drecksstaaten einzunehmen? Politiker auf der ganzen Welt sind doch aus den gleichen Holz geschnitzt. Der gesunde Menschenverstand muss ausgeschaltet werden da nur noch das Geld zählt. Ehre ? Arschlöcher haben keine Ehre. Siehe unter 1,)

    Russland-Affäre

    4.) Option Amtsenthebung

    Andrew McCabe war geschäftsführender FBI-Chef in den Tagen und Wochen nachdem US-Präsident Trump FBI-Direktor James Comey gefeuert hatte. Jetzt bestätigt er erstmals Berichte, wonach damals im Justizministerium sehr ernsthaft über eine Ablösung von Trump nachgedacht wurde. Er sei hochgradig besorgt gewesen, dass Trump ein Agent der Russen sein könne und sich der Justizbehinderung schuldig gemacht habe.

    Sueddeutsche-Zeitung

    ********************************************************

    Menschen reagieren in unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Wird auch Reaktionszeit genannt und entscheidet zwischen Unfall oder nicht!  Manche brauchen halt etwas länger was letztlich für die Qualität entscheidend ist. Merkel hat jetzt bemerkt wie sich die Schlange anfühlt, welche da unter ihre Parteidecke, zu ihr ins Bett gekrochen ist ? Im Auftrag des Spahn?

    Wer ist die Chefin im Ring?

    5.) Merkels neue Sturheit kann für AKK zum Problem werden

    Premiere für Markus Söder als CSU-Parteichef, Premiere für Annegret Kramp-Karrenbauer als CDU-Parteichefin: Der Koalitionsausschuss in neuer Formation erwies sich als ausgesprochen friedliche Veranstaltung. Die Kanzlerin ist die Chefin im Ring. Nur: Was passiert, wenn sie die Wünsche der anderen ignoriert? Da bahnt sich bei einigen Themen etwas an.

    Focus

    *******************************************************

    Die „Birne“ strahlt noch aus seinen Grab die entsprechende Wirkung aus, als er alle zurückholte, welche seit Zeiten von Katharina der Großen in Russland keinen Integrationswillen zeigten und ihre völkische Ader immer im gleichen Takt weiter tickte. Wir  sind teutsch und wir bleiben teutsch. Auch heute in der CDU oder AfD.

    Verfassungsschutz

    6.) Russland und deutsche Rechtsextremisten

    Kontakte von „Die Rechte“, „Der III. Weg“ und AfD stehen im Visier des Verfassungsschutzes – geprüft wird eine Einflussnahme Moskaus auf die Europawahl und die ostdeutschen Landtagswahlen. Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) nimmt die Verbindungen Russlands zu extrem rechten Parteien in Deutschland ins Visier. Wie dem Redaktionetzwerk Deutschland aus Geheimdienstkreisen bestätigt wurde, ist dies das Ergebnis einer Tagung des BfV mit Vertretern der Landesämter am Dienstag in Potsdam.

    FR

    ******************************************************

    7.) Steinmeier auf Instagram

    Um das Volk noch umfassender als bei den Weihnachtsansprachen über seine Aktivitäten zu informieren, ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier seit Montag auch auf Instagram passiv. Unter @grussonkel.steini sollen laut Bundespräsidialamt auf der Online-Foto-Plattform Bilder und Videos zu Steinmeiers Arbeit und Begegnungen veröffentlicht werden. Die ersten Postings wurden nun für den 23. Mai, 7. August und 19. Oktober (dieses Jahres!) angekündigt; Sekretäre durchforsten bereits fieberhaft alte Familienalben der Steinmeiers nach brauchbaren Katzen- und Essensfotos. Damit verringert sich die „Executive Time“ des Staatsoberhauptes („Ich schlafe wahrscheinlich mehr Stunden als fast alle früheren Präsidenten.“) auf rund 60 Prozent.

    Titanic

    ******************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 14.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 14. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Gut so !!! Würde dem Gammelstaat doch einmal gezeigt, wie eine Herrschaft auch ohne die Waffen einer anmaßenden Obrigkeit verteidigt werden kann. Ein wenig Bewegung, bevor man in die Fäkaliengrube des Bundes springt, wäre doch für die eingeschlafenen Gehirnzellen erfrischend.

    BVG-Streik am Freitag :

    1.) Keine U-Bahnen, wenige Busse, dafür mehr S-Bahnen

    Berlin droht am Freitag der Stillstand. Denn die BVG wird von Betriebsbeginn bis 12 Uhr bestreikt – und damit sind Straßenbahnen, U-Bahnen und BVG-Busse betroffen. Und bei der S-Bahn dürfte es richtig voll werden. Bei der S-Bahn selbst hieß es zunächst, dass der Takt nicht verstärkt werde, sondern man nach „Regelfahrplan“ fahre. Am Mittag kam dann aber die Entscheidung, dass die S-Bahn doch mehr Züge einsetzen werde. Die S-Bahn werde in der Zeit von ca. 5.30 Uhr bis ca. 14.00 Uhr auf den Linien S1 und S5 insgesamt ca. 50 zusätzliche Zugfahrten anbieten. Fahrgäste können auch auf die DB-Regionalzüge ausweichen. Voll werde es aber trotzdem.

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    Die Wirtschaftsflaute wurde doch schon angekündigt. Auf diese Art kann eine Bananenrepublik auch Ihre Kasse aufbessern. Wir brauchen weniger Autos – folglich auch nicht mehr so viele Führerscheine. Wie hoch ist der Anteil der Autolobby an dieser Aktion der staatlichen Spinner ?

    Umtauschpläne Tschüss alter „Lappen“:

    2.) Die alten Führerscheine müssen früher weg als gedacht

    Die Bundesländer wollen den bereits beschlossenen Umtausch von alten Führerscheinen drastisch vorziehen: Statt erst im Jahr 2033 sollen die ersten Autofahrer ihre alte Fahrlizenz bereits bis spätestens Januar 2022 gegen eine neue eintauschen – also schon in knapp drei Jahren. Das betrifft alle Führerscheinbesitzer die zwischen 1953 und 1958 geboren sind. In den Jahren darauf sollen gestaffelt die jüngeren Jahrgänge folgen. Nur wer vor 1953 auf die Welt gekommen ist, hat weiterhin Zeit bis Anfang 2033. Eine entsprechende Regelung wollen die Länder am Freitag im Bundesrat beschließen.

    NOZ

    ********************************************************

    Welcher Untergebene würde nicht gerne für seinen ChefIn  lügen ? Gerade in der Politik stehen doch gleich Unsummen auf den Spiel, welche es zu verlieren gibt. Und je höher die Position in einer Regierung – je größer die Charakterschweine.

    Gericht über Trumps Ex-Wahlkampfchef  

    3.) Manafort hat Mueller bei Russland-Ermittlungen belogen

    Der frühere Wahlkampfchef von US-Präsident Donald Trump, Paul Manafort, hat bei den Russland-Untersuchungen des FBI nach Überzeugung des Gerichts gelogen. Bundesrichterin Amy Berman Jackson sah es am Mittwoch (Ortszeit) in Washington als erwiesen an, dass Manafort „absichtlich mehrere Falschaussagen“ gegenüber dem FBI, dem Team von FBI-Sonderermittler Robert Mueller und vor der Jury gemacht hat, wie aus der Gerichtsentscheidung hervorgeht. Damit hätte der 69-Jährige gegen eine Vereinbarung mit der Justiz verstoßen, mit der ihm Strafminderung in Aussicht gestellt wurde.

    T-online

    ********************************************************

    Das ist genau die alles entscheidende Frage : Könnten sie gemeinsam noch auf den Strich gehen ? Merkel und Nahles – gefolgt von Scholz und Seehofer ? Was wird nicht für den Erhalt der Macht alles veranstaltet?

    Sozial- bis Flüchtlingspolitik

    4.) Hat die Koalition eine gemeinsame Linie?

    Die Große Koalition zeigt derzeit viele Gesichter: Die Parteien suchen Gemeinsamkeiten und Profilierung gleichermaßen. Nach stundenlangen Beratungen, den ersten in diesem Jahr, steht nun wieder das Regieren im Vordergrund. Die Spitzen von CDU, CSU und SPD haben nach ihren jüngsten Profilierungsversuchen stundenlang um gemeinsame Weichenstellungen in der Koalition gerungen. Die erste Sitzung des Koalitionsausschusses im neuen Jahr ging aus Teilnehmerkreisen gegen Mitternacht nach sechsstündigen Beratungen auseinander. Über konkrete Ergebnisse wurde nichts bekannt. Nach den inhaltlichen Abgrenzungsversuchen der vergangenen Tage wollten die führenden Köpfe der schwarz-roten Regierung über ihr Arbeitsprogramm für die nächsten Wochen beraten.

    ntv

    ********************************************************

    Aber doch nicht in dieser Kungelregierung ! Der Satz gilt immer noch: „Pack schlägt sich – Pack verträgt sich !“

    Bundeswehr-Berateraffäre

    5.) Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre setzt von der Leyen unter Druck

    Es wird eng für Ursula von der Leyen (CDU). Muss die Verteidigungsministerin wegen immer neuer Details in der Bundeswehr-Berateraffäre gar um ihr Amt bangen? An diesem Donnerstag nimmt der Untersuchungsausschuss seine Arbeit auf. Bereits Ende Januar hat sich der Verteidigungsausschuss des Bundestages als Untersuchungsausschuss konstituiert, um Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe von Berateraufträgen im Verteidigungsministerium zu prüfen.

    Focus

    ********************************************************

    Keiner sagt es schöner – sonst hieß er auch nicht Söder. Doch vielleicht Sahra – wenn sie zuvor Oskar getankt hat?

    „Vom linken Affen gebissen“

    6.) AKK, Nahles, Söder: Koalitionsausschuss erfindet sich neu

    Die einen wollen Hartz IV abschaffen, die anderen notfalls die Grenzen schließen. Regieren wollen SPD und CDU aber weiter. Vor dem Koalitionsausschuss bemühen sie sich, die Wogen zu glätten. Streitpotential gibt es aber genügend, von der Grundrente bis 5G. „Das wird kein dramatischer Koalitionsausschuss werden, wo es einen großen Streit gibt.“ Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus bemüht sich, Ruhe zu verbreiten. Auch SPD-Chefin Andrea Nahles erwartet keinen Koalitionskrach: „Ich kann nur davor warnen, dass das jetzt wieder überzeichnet wird“, sagte sie.

    ntv

    ********************************************************

    Psychotest:

    7.) Sind Sie blöd genug, um einen Psychotest im Internet zu machen?

    Das dürfen Sie sich nicht entgehen lassen! Nach langer Entwicklungszeit präsentiert Ihnen der Postillon hier den einzigen Psychotest im Internet, mit dem Sie zuverlässig und eindeutig herausfinden können, ob Sie blöd genug sind, um einen Psychotest im Internet zu machen

    Der Postillon 

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 13.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 13. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Was von den Deutschen – Wirtschafts- „Lobby – PolitikerInnen“ angeschoben wird, erhält auch für gewöhnlich in der EU Zustimmung. Vielleicht der Hauptgrund für den Austritt der Briten, welche die „Ein-Staaten-Demokratie“ in der EU nicht akzeptieren mögen ?

    Nord Stream 2:

    1.) EU einigt sich auf Regeln für Ostseepipeline

    Laut EU-Kommission haben auch Unterhändler des Europaparlaments einem Kompromiss zugestimmt: Der Betreiber der Nord-Stream-2-Pipeline muss demnach mit Auflagen rechnen. Im Streit über neue Regeln für Pipelineprojekte wie Nord Stream 2 hat die EU-Kommission mit den EU-Ländern und dem Europaparlament eine vorläufige Einigung erzielt. Das teilte die EU-Kommission mit. Damit darf der russische Staatskonzern Gazprom die Gasleitung von Russland nach Deutschland betreiben, muss aber mit Auflagen rechnen.

    Zeit-online

    ********************************************************

    Immerhin ! Merkel hat einen solchen Kompromiss mit den Rechten, aus CSU und ihren eigenen Leuten nicht hinbekommen. Die Flüchtlinge ersaufen immer noch im Mittelmeer und die Rettungsversuche werden bestraft. Auch hat sie sich vor einen Spahn beugen müssen welcher ihre Aussagen in ein „Wir schaffen das nicht“ umwandelte.

    Haushaltsstreit in den USA

    2.) Trump droht die Mauer-Blamage

    Der US-Präsident muss sich entscheiden, ob er dem neuen Kompromiss zu seinen Mauerplänen zustimmt. Der Plan entspricht kaum seinen großen Versprechungen. Knickt er trotzdem ein? Der Präsident zeigte sich kurz angebunden und leicht genervt. Ja, ja, die Grundsatzeinigung von Republikanern und Demokraten im Streit um seine Mauerpläne habe er zur Kenntnis genommen, erklärte Donald Trump im Weißen Haus. Auf den ersten Blick gefalle sie ihm nicht wirklich. „Bin ich glücklich?“, sagt er. „Die Antwortet lautet: Nein. Ich bin nicht glücklich.“

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Hört auf den „Weisen“ !!° Schmidt heißt er – Schröder scheißt er !
    Wer füllt die rechte Hand ?

    „Schmerzliche Erfahrungen“  

    3.) Wirtschaftsweiser warnt eindringlich vor SPD-Plänen  

    Die SPD will den Sozialstaat reformieren und dabei auch den Mindestlohn auf zwölf Euro anheben. Die Union hat die Pläne schon abgelehnt und das Lager der Kritiker wächst. Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph Schmidt, hat die SPD-Pläne für Sozialreformen scharf kritisiert. Die Partei schicke sich an, „das arbeitsmarkt- und rentenpolitische Rad wieder zurückzudrehen“, sagte der Vorsitzende des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Lage der „Süddeutschen Zeitung“.

    T-online

    ********************************************************

    Sollte die Gesellschaft letzendlich doch klüger sein, als die Wichtigtuer  aus der Politk? Denn: – wofür die Politiker früher brauchten das Gas – begnügt sich das Volk heute mit Spaß ! Wenn „Oben“ Verrückte spielen, wird unten nur noch gelacht.

    „Rettet die Bienen“

    4.) Bayerisches Volksbegehren erreicht sein Ziel

    Es könnte das erfolgreichste Volksbegehren seit mehr als 50 Jahren werden: Über eine Million Menschen haben sich für die Artenvielfalt in Bayern ausgesprochen und machen so Druck auf die Politik. Bis Mitte August muss Ministerpräsident Söder einen Volksentscheid durchführen.

    ntv

    ********************************************************

    In den 60iger Jahren kostete der Führerschein noch ca. 300 DM. Und heute? Müssen die Prüflinge nicht heute möglichst oft durchfallen – damit Staat und Lehrer eine möglichst große Kasse machen ?

    Start im Straßenverkehr :

    5.) Immer mehr Fahranfänger fallen durch die Prüfung

    Seit Jahren steigende Durchfaller-Quoten bei den Prüfungen für den Autoführerschein rufen Verkehrsexperten auf den Plan. Die Fachleute vermuten unter anderem eine komplexere Verkehrssituation als Ursache, haben aber noch keine eindeutigen Antworten. „Wir stochern noch etwas im Nebel“, sagte Hendrik Pistor, Referatsleiter für junge Kraftfahrer beim Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR), der Deutschen Presse-Agentur. Forscher der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) wollen sich nun mit den Zahlen zu nicht bestandenen Prüfungen auseinandersetzen.

    FAZ

    ********************************************************

    Warum sollten Spanische Politiker begreifen was selbst in der EU niemand begreifen will, oder darf, da dieses den Geschäften nicht förderlich ist: „Reisende sollte man nicht aufhalten“. Vielleicht waren die Spießbürger früher doch nicht ganz so doof wie die heutigen?

    Mammutprozess in Madrid

    6.) „Angriff gegen die Meinungsfreiheit“

    Bei der Abfahrt gab es Applaus in Katalonien. Damit wollten zahlreiche Anhänger den zwölf katalanischen Politikern und Unabhängigkeitsbefürwortern Mut machen, als sie im Gefängniswagen von der Haftanstalt Brians ins ferne Madrid gebracht wurden. Das war bereits vor zehn Tagen. Doch nun wartet am Obersten Gerichtshof in Madrid alles andere als eine herzliche Begrüßung auf den früheren katalanischen stellvertretenden Ministerpräsidenten Oriol Junqueras und seine Mitstreiter, im Gegenteil. Viele Katalanen befürchten, dass eine politisierte Justiz in Madrid mit harten Urteilen gegen ihre Politiker ein Exempel statuieren will.

    Welt

    ********************************************************

    Die wichtigsten Ergebnisse des CDU-

    7.) Werkstattgesprächs zur Flüchtlingspolitik

    ⇒ Zur Abschreckung von Flüchtlingen werden an der deutschen Grenze künftig Fotos von CDU- und CSU-Politikern aufgehängt
    ⇒ Zwischen Deutschland und den Nachbarländern wird sicherheitshalber ein Meer gebaut – und wenn das nicht hilft, ein Ozean
    ⇒ Angela Merkel darf keine Selfies mehr machen
    ⇒ Schnelles Internet und überall WLAN wird es in Deutschland nicht geben, damit Flüchtlinge keinen Grund mehr haben, zu bleiben
    ⇒ Das Jahr 2015 soll sich vorerst nicht wiederholen; als nächstes geplant sind die Jahre 2020, 2021, 2022, 2023, 2024, 2025 und 2026 – danach will die CDU „mal schauen“
    ⇒ Staatsfeinde dürfen nicht mehr einfach so einreisen – „Damit ist ausdrücklich auch Greta Thunberg gemeint, Affensmiley“ (Zitat Paul Ziemiak)

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 12.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 12. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Das war leider kein Lapsus, sondern zeigte die pure Dummheit welche in den Parteien in schöner Regelmäßigkeit nach oben gespült wird. Dort entscheidet nicht die geistige Qualität sondern die bestehenden Seilschaften.

    Lapsus von Kramp-Karrenbauer:

    1.) Begrüßung für „Liebe Sozialdemokraten“

    CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer ist mit einem sprachlichen Lapsus ins „Werkstattgespräch“ ihrer Partei zu den Themen Migration, Sicherheit und Integration gestartet. Nachdem Kramp-Karrenbauer erklärt hatte, dass man sich vor allem mit der Frage befassen wolle, ob die bisherigen Maßnahmen in der Migrationspolitik ausreichen würden, um eine Situation wie bei der Flüchtlingskrise 2015 zu verhindern, sagte Kramp-Karrenbauer am Sonntagabend im Foyer der Parteizentrale in Berlin:

    WEB

    ********************************************************

    Die Verblödung scheint sich in Schland immer stärker durchzusetzen. Hat der BASTA-Spinner mit seiner Entscheidung zu Hartz 4 nicht genug Schaden für den Markt angerichtet? Wurden die eingesparten Lohngelder nicht in die Ausbildung der Facharbeiter, sondern eher für die Dividende der Aktionäre ausgegeben? Hoffentlich richten die Lobbyisten der Wirtschaft die gleichen Schäden auch bei der CDU an – wie bei der SPD, damit vielleicht eines Tages der gesunde Menschenverstand in der Politik wieder seinen Platz findet.

    Fachkräfte dringend gesucht

    2.) Deutschland braucht laut Studie Zuwanderung

    Der deutsche Arbeitsmarkt ist auf Zuwanderung aus Ländern außerhalb der EU angewiesen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Der wesentliche Grund dafür sei die Alterung der Gesellschaft. Daran änderten auch der starke Zuzug von Ausländern der letzten Jahre und steigende Geburtenraten seit 2011 nichts. Deutschland sei aufgrund der starken Wirtschaft und einer stabilen politischen Verfassung zwar ein Migrationsmagnet geworden. Doch „nur durch Zuwanderung lässt sich der demografiebedingte Rückgang des Arbeitskräfteangebots auf ein für die Wirtschaft verträgliches Maß begrenzen“, heißt es in der Studie, die vom Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung sowie von der Hochschule Coburg durchgeführt wurde.

    ntv

    ********************************************************

    Wieder eine dieser vollkommen überflüssigen Debatten welche nichts bringen. In diesen Land wird sich erst dann etwas ändern wenn sich BürgerInnen und PolitikerInnen auf Augenhöhe begegnen – so wie es das Grundgesetz schreibt. Die Löhne und Renten müssen den Einkommen des Volkes angepasst werden und das Schmarotzertum, sowie die Veruntreuungen der PolitikerInnen an das Volkseigentum rigoros bestraft werden. Dafür braucht es aber eine von den Parteien unabhängige Justiz.

    „hart aber fair“

    3.) Arbeitsminister Heil will Job mit Putzfrau tauschen

    Richtig, findet Holtkotte: „Wer vierzig Jahre arbeitet und was spart, für den ist es sein gutes Recht, dass das nicht angerechnet wird.“ Sie selber schafft es nicht, sich was zurückzulegen. Ihre Forderung: „Wir müssen vernünftige Löhne haben, dann zahlen die Leute auch vernünftig in die Rentenkasse ein.“

    Bild

    ********************************************************

    Wem fällt es nicht auf? Eine Rev0lution wird immer von den Ländern begrüßt welche gerade  nicht davon betroffen sind ! Würde nicht auch von vielen Ländern der EU eine Revolution z.B.  in Ungarn, Polen oder Österreich gewünscht werden? Wie war das noch mit den Splitter im Auge der Anderen? Aber – jedes Volk lässt sich von dem Pack politisch beherrschen, welches es gerade noch gewählt hat?

    „Tod den USA“ – Der Iran rüstet auf  

    4.) Trump sieht „40 Jahre des Versagens“ im Iran

    Der Iran feiert den 40. Jahrestag der Revolution. Präsident Ruhani kündigt eine weitere Aufrüstung an – Drohungen gibt es vor allem in Richtung USA. Und Trump schießt scharf zurück. Zum 40. Jahrestag der Islamischen Revolution im Iran hat US-Präsident Donald Trump die Führung in Teheran harsch kritisiert. „40 Jahre Korruption. 40 Jahre Unterdrückung. 40 Jahre Terror“, schrieb Trump am Montag im Kurzbotschaftendienst Twitter. „Das Regime im Iran hat nur 40 Jahre des Versagens hervorgebracht.“ Das seit Langem leidende iranische Volk verdiene eine „bessere Zukunft“. Die Botschaft wurde auch auf Persisch veröffentlicht.

    T-online

    ********************************************************

    Jetzt mit Rammelprämien in Ungarn ! Orban lässt Hitlers Muttergeld neu aufleben. Das darauf bislang weder Scheuer noch Spahn gekommen sind? Das wäre doch genau die richtige Verkehrslösung für diese Rechtsüberholer.

    Viktor Orbáns Familienpolitik

    5.) Der Erretter des Vaterlandes

    Im Kampf ums Überleben der stolzen magyarischen Nation macht Ungarns rechtslastiger Regierungschef Viktor Orbán nicht einmal mehr vor den Schlafzimmern seiner Landsleute halt. Die haben zwar Sex (nehmen wir zumindest einmal an), aber dieser ist nicht nachhaltig genug. Um die Gebärfreude zu erhöhen, sollen Ungarinnen, so sie denn der Erfüllung ihrer ehelichen Pflichten sichtbar erfolgreich nachkommen, mit Krediten und Steuervergünstigungen belohnt werden.

    TAZ

    ********************************************************

    Ein nahezu alltäglicher Vorgang in der Politik. Je größer die Partei, je schneller werden die Spuren des Vorgang zertreten. Je größer die Städte – je höher die veruntreuten Summen.

    Strafprozess gegen Ex-OB von Homburg

    6.) Arbeit ohne Lohn als Dankeschön für den Oberbürgermeister?

    Mehrere Mitarbeiter eines kommunalen Bautrupps haben vor dem Landgericht Saarbrücken den früheren Oberbürgermeister der Kreisstadt Homburg, Karlheinz Schöner, belastet. Sie berichteten davon, dass sie an einem Freitag nach Feierabend mit ihrem Vorarbeiter zu einem Privathaus des CDU-Politikers gefahren seien und dort einen alten Wintergarten abgebaut hätten.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    Wegen Kreuz im Logo:

    7.) Strenggläubiger Muslim will keinen Jägermeister mehr trinken

    Es ist ein großes Opfer, doch für Yasin Khouri geht es ums Prinzip: Der nach eigenen Angaben strenggläubige Muslim aus Münster will künftig keinen Jägermeister mehr trinken, weil im Logo des beliebten Kräuterlikörs ein christliches Kreuz prangt.

    Der Postillon

    ————————————————————————–

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 11.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 11. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    AKK  –  Alles Kacke Karrenbauer ? Aber hat sie mit ihren Satz nicht nur das verdeutlicht was Merkel aus ihrer  Partei hinterlassen hat? Ein selbständig Demokratie verhinderndes  Koalitionsgewäsch ? 

    Peinlich-Panne beim „Werkstattgespräch“

    1.) AKK begrüßt CDU-Leute mit SPD-Versprecher

    Dann sagte Kramp-Karrenbauer: „Ich freue mich insbesondere, dass wir dies nicht nur als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten heute Abend hier unter uns tun, sondern dass wir dies gemeinsam mit Freundinnen und Freunden der CSU tun.“

    Bild

    ********************************************************

    Sieh einer an : Dieser feige kleine Scheißer ! Viele Jahre schleimte er sich um die vollen Tröge. Nannte dieses Gehabe „Staatstragend“. Um nun, nachdem die Zukunft abgesichert ist, einstige Kumpel in den allseits bekannten politischen Sumpf zu schieben. So wird in der Gesellschaft ein Charakterschwein genannt.

    Ex-Innenminister de Maizière rechnet ab –

    2.) Heftige Vorwürfe gegen Seehofer 

    Ein knappes Jahr nach seinem Ausscheiden aus der Bundesregierung erklärt der frühere Innenminister Thomas de Maizière (CDU) erstmals ausführlich, warum er sich im September 2015 gegen die Zurückweisung von Asylsuchenden an der Grenze zu Österreich entschieden hat. Den unter anderem von seinem Nachfolger, Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) geäußerten Vorwurf, die offenen Grenzen stellten eine „Herrschaft des Unrechts“ dar, bezeichnet er in seinem Montag erscheinenden Buch mit dem Titel „Regieren“ (Herder-Verlag) als „ehrabschneidend“.

    Merkur

    ********************************************************

    Ja für Nahles wird es höchste Zeit ihre Jagd auf die Gespenster anzublasen. Sie müsste ihren Satz von der „Fresse“ schon mit beiden Fäustern umklammern, um allen zu zeigen wie mit gesprochenen Sätzen auch gehandelt werden kann.

    Treffen der beiden Kanzlerparteien  

    3.) Kampf gegen die Geister der Vergangenheit

    Nur jeweils eine Entscheidung hat CDU und SPD erschüttert. Das Leiden dauerte Jahre. Damit soll es vorbei sein – für beide. Zwei Gespenster gehen um in Deutschland. Sie heulen in verschiedenen Dialekten und in verschiedenen Regionen, sie klappern mal lauter mit den Ketten und mal leiser, immer aber versetzen sie stolze Kanzlerparteien in Angst. Jedes hat dabei ein ganz bestimmtes Opfer. Das Gespenst, das die SPD beständig heimsucht, heißt: „Hartz IV„. Das Gespenst, das die CDU beständig heimsucht, heißt: „Merkels Flüchtlingspolitik“. „Hartz IV“ sorgt dafür, dass die SPD kaum mehr als sozial gilt. „Merkels Flüchtlingspolitik“ sorgt dafür, dass die CDU kaum mehr als konservativ gilt.

    T-online

    ********************************************************

    Erwarten die politischen Anteilseigner von CDU/CSU vielleicht eine höhere Rendite ?

    Deutsche Post

    4.) Briefporto soll stärker steigen als erwartet

    Die Bundesnetzagentur gesteht der Deutschen Post offenbar eine höhere Umsatzrendite zu als geplant. Von der Ein-Euro-Marke wäre das Porto für einen Standardbrief dann nicht mehr weit entfernt.  Das Briefporto soll einem Zeitungsbericht zufolge statt im April erst im Sommer steigen, dann aber womöglich stärker als bislang erwartet. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ unter Berufung auf einen ihr vorliegenden Entwurf zur Änderung der Post-Entgeltregulierungsverordnung des Bundeswirtschaftsministeriums.

    Welt

    ********************************************************

    Hatte der sich unter einen Teppich der ehemaligen Nazi-Enklave von Adenauer versteckt ?

    Argentinien

    5.) Forscher entdecken Dinosaurierart mit ein Meter langen Stacheln

    Wesen wie aus einem Star-Wars-Film streiften vor rund 140 Millionen Jahren durch das Gebiet des heutigen Argentinien. Die Dinosaurier hatten enorme Stacheln am Hals, die teils mehr als einen Meter lang waren. Der Paläontologe Pablo Gallina und sein Team fanden Überreste eines Tiers in der Region Patagonien, wie die Forscher im Fachmagazin „Scientific Reports“ schreiben.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Gefälligkeitsgutachten werden bekanntlich des öfteren geschrieben ! So werden auch die Stürme des Frühjahr die Rauchwolken über Kleve nicht verblasen. Der Pfusch durch Staatsdiener wird zum täglichen Einheitsbrei. Wo Dreck zusammengekehrt wird kann nichts großes wachsen.

    Experten zerlegen Gutachten

    6.) Feuertod von Syrer in NRW-Gefängnis wird zum Justizskandal

    Der Syrer Amad A. wird zu Unrecht in der Justizvollzuganstalt Kleve in NRW inhaftiert – dann stirbt er unter mysteriösen Umständen. Schnell gehen Ermittler und Politik von Selbstmord aus. Doch nun zerlegen unabhängige Experten das offizielle Brandgutachten. Was jetzt? Das offizielle Brandgutachten zum tödlichen Zellenbrand in der JVA Kleve weist Widersprüche und zweifelhafte Einschätzungen auf. Das berichtet das WDR-Magazin Westpol, dem das Gutachten exklusiv vorliegt. Der Syrer Amad A. war zu Unrecht in der JVA Kleve inhaftiert und starb nach einem Brand in seiner Zelle. Westpol hat das Gutachten drei unabhängigen Brandexperten vorgelegt, die auf viele offene Fragen und Widersprüche gestoßen sind.

    Focus

    ********************************************************

    7.) Premiumdenker der Gegenwart (51)

    Name: Bolton

    Vorname: John

    Spitznamen: Walross, John „R.schloch“ Bolton, Johnny War-ker

    Hauptwerke: „Wind of Regime-Change“, „Apocalypse Forever!“, „The Art of the Broken Deal“

    Wurde beeinflusst von: militärisch-industriellen Komplexen, Aufputschmitteln, Kanonenfutter mit blauen Bohnen

    Hat Einfluss auf: den Trottel im Oval Office, den Ölpreis, den Weltuntergang

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 10.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 10. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Wer gegen herrschende Mächte in den Protest zieht, wird auch sein Risiko zuvor einkalkuliert haben. Es wäre gut – würden diese Risiken nicht von verblendeten Polizisten getragen, sondern die politischen Auslöser dieser Unruhen soviel an Rückgrat zeigen, für ihre Versäumnisse einzugestehen. In einen solchen Fall ziehen aber im besonderen die politischen Seilschaften, die Gründung einer Sammelbewegung vor. Ein eingepinselt-es Liebchen würde doch niemals eine Hand riskieren oder  ihr  alter Macker im Hintergrund?

    Proteste in Frankreich

    1.) Gelbwesten-Aktivist verliert Hand bei Demonstration

    Schweres Unglück in Paris bei einer Demonstration der Gelbwesten in Paris: Ein Mann verlor bei Auseinandersetzungen mit der Polizei seine Hand – eine Blendgranate war explodiert. Mehrere Hundert Menschen haben in Paris erneut gegen die Politik von Präsident Emmanuel Macron demonstriert. Bei Auseinandersetzungen mit der Polizei wurde ein Mann der Gelbwesten-Bewegung schwer verletzt. Laut der Nachrichtenagentur AFP verlor er nahe des Parlamentsgebäudes seine Hand.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Die entscheidende Frage muss aber doch sein: Wie viele dieser Sprengköpfe reiches aus diesen Planeten zu zerstören ? Aber solange es es noch diese Irren gibt, wovon Einer auf den Foto zu sehen ist sollte, man sich keinen Illusionen hingeben. Dem hält doch nur noch die Mütze den hohlen Kopf zusammen.

    INF-Vertrag:

    2.) 14.465 Atomsprengköpfe

    Bevor der Kalte Krieg endete, gab es 70.300 Atomsprengköpfe, heute sind es 14.465. Ohne den INF-Vertrag droht wieder ein Wettrüsten. Aber es geht nicht nur um die Zahl. Die USA und Russland haben das Abkommen zur atomaren Abrüstung (INF) ausgesetzt. Beide werfen sich gegenseitig vor, die Bestimmungen verletzt zu haben. Als Alternative könne mit Russland ein multinationaler Pakt zur Rüstungskontrolle ausgehandelt werden, schlägt US-Präsident Donald Trump vor. Aber was besagt der Vertrag eigentlich?

    Zeit-online

    ********************************************************

    Hört, hört auch den selbsternannten Politikern treibt die Unruhe aus die Betten. Nach den heutigen Stand der Rechtsprechung kann er sich nicht die bajuwarische Königskrone aufsetzen ! Da müssten schon die Außenposten von Bayern mitspielen.

     Föderalismusreform

    3.) Söder fordert deutlich mehr Rechte für die Bundesländer

    Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder strebt eine fundamentale Reform der Beziehungen zwischen Bund und Ländern an. „Wir brauchen zunächst eine Art Bestandsschutzklausel für Länderkompetenzen. Es darf keinen weiteren Eingriff in Länderkompetenzen durch den Bund geben“, sagte Söder dieser Zeitung.

    Welt

    *******************************************************

    Eine alte bayrische Spezialität. War dieser Metallsplitter vielleicht der erste Zacken welcher aus Söders Krone verloren ging?

    Produktion vorerst eingestellt  

    4.) Angeblich Metallteile in Rewe-Leberkäse entdeckt

    In einem bayerischen Rewe-Supermarkt soll Leberkäse mit Metallstückchen verkauft worden sein. Eine Mutter beschwerte sich – die SB-Kette reagierte umgehend. Ein Leberkäse aus einem Rewe-Supermarkt in Oberbayern soll scharfkantige Metallteilchen enthalten haben. Darüber berichtet der „Münchner Merkur“. Eine 50-jährige Frau habe in dem Markt in Geiselbullach ein Kilo Brät zum Selbstaufbacken beim dortigen Metzger gekauft – später habe ihr 16-jähriger Sohn in die Metallteile gebissen.

    T-online

    *******************************************************

    Pit, der Alte – Maier versucht den Teufel zu reiten? Es könnte gelingen ähnelt er doch äußerlich mit seiner Nackenrolle einen Kapuziner-Mönch, dem seine Kutte geklaut wurde. Merkel : Wenn einer den Teufel (Putin) reiten möchte, kann dieses nur einen Alt-Klerikalen gelingen.

    Streit um Nord Stream 2

    5.) Russland warnt vor Hindernissen

    Im Streit über den Bau der russisch-deutschen Erdgasleitung Nord Stream 2 warnt Moskau vor neuen Hürden. „Wenn dem Projekt Hindernisse bereitet werden, um Russland zu zwingen, Gas durch die Ukraine zu ihren Bedingungen, zu ihren Tarifen und mit Ungewissheiten in juristischen Dingen zu pumpen, dann wird diese Nummer wahrscheinlich nicht klappen“, sagte Vizeaußenminister Alexander Pankin am Samstag der Nachrichtenagentur Ria Nowosti zufolge – ohne ein Land beim Namen zu nennen.

    Focus

    *******************************************************

    Im Bund kommt man mit der Kennzeichnungspflicht für BürgerInnen nicht richtig voran. Heißt die Linke ist dagegen. Nun wird ähnliches von der Linken an der Saar für Hunde und Katzen gefordert. Frau Spaniol wo sind denn all die Badematten geblieben um die Haustiere beschützend einzuwickeln ?

    Tierschutz

    6.) Linke fordert: Hunde und Katzen kennzeichnen

    Die Linksfraktion im Landtag fordert, die Kennzeichnungspflicht für Hunde und Katzen auf den Weg zu bringen. Die Landesregierung müsse mehr Druck auf den Bund ausüben, so die Abgeordnete Barbara Spaniol.

    Saarbrücker-Zeitung

    *******************************************************

    Andrea Nahles traut sich zu,

    7.) als Kanzlerkandidatin krachend zu scheitern

    Sie glaubt, sie hat das Zeug dazu! Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles kann sich nach eigenen Angaben gut vorstellen, bei der nächsten Bundestagswahl als Kanzlerkandidatin ins Rennen zu gehen und eine gnadenlose Niederlage einzufahren. Das teilte sie in einem Interview mit.

    Der Postillon

    *******************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 09.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 9. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Vielleicht wird der Schwadroneur noch  einmal froh sein wenn diese Raketen, kurz vor den erreichen der USA, über den Ozean in das Meer stürzen ?

    Trump schwärmt von Kim  

    1.) „Nordkorea wird eine wirtschaftliche Rakete werden“

    Zum zweiten Mal will sich der US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Diktator Kim Jong Un treffen – dieses Mal im vietnamesischen Hanoi. Im Vorfeld lobt er Kims Fähigkeiten in höchsten Tönen. Blendende wirtschaftliche Aussichten bescheinigt US-Präsident Donald Trump der sozialistischen Diktatur Nordkorea: Im Vorfeld seines zweiten Treffens mit Machthaber Kim Jong Un spricht er dem einstigen Erzfeind ein großes Lob aus.

    T-online

    ********************************************************

    Das wird den Links ideologischen Parteien doch immer nachgesagt. „Sie hören zwar die Glocken läuten, verplempern aber viel zu viel Zeit um herauszufinden wo sie denn hängen.“ Dem können wir nur voll und ganz zustimmen.

    Ehemaliger SPD-Vorsitzender

    2.) Gabriel stellt große Koalition infrage

    Der ehemalige SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel distanziert sich von der großen Koalition und fordert seine Partei auf, das Bündnis über die Revisionsklausel im Zweifel aufzukündigen. In einem Interview mit dem „Spiegel“ sagte er, dass die SPD prüfen müsse, ob der Koalitionsvertrag „ausreichend auf die Herausforderungen von morgen ausgerichtet ist. Mein Gefühl ist, dass er das nicht ist.“

    Welt

    ********************************************************

    Nirgendwo sonst, ist der Titel eines DR so wichtig wie bei den Dummschwätzern in der Politik. Er sorgt für das Podest über welchen sich die von allem menschlichen entleerten Versager durch die Lüfte schwingen können. Als bestes Beispiel gilt immer noch der Bayrische Freiherr „von und zu“ für welchen viele ganz verzweifelt nach einer neuen Startrampe suchen. 

    Plagiatsverdacht gegen Familienministerin

    3.) Hochschule prüft Giffeys Dissertation

    Hat Familienministerin Franziska Giffey in ihrer Doktorarbeit bei anderen Autoren abgeschrieben? Die Ministerin sagt, sie habe nach „bestem Wissen“ gearbeitet – nach SPIEGEL-Informationen haben Plagiatsjäger Zweifel. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) ist nach SPIEGEL-Recherchen wegen ihrer Dissertation aus dem Jahr 2009 ins Visier von Plagiatsjägern geraten: Auf der Website VroniPlag Wiki wird das Werk derzeit unter dem Kürzel „Dcl“ auf mögliche Mängel untersucht. Bisher wollen die Vroni-Plag-Rechercheure auf 49 von über 200 Seiten problematische Zeilen ausgemacht haben.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Der selbsternannte „Neger“-baron Herrmann hat noch keinen DR Titel sondern baut immer noch auf Roberto Blanco ?  Wir fordern eine Ausreisegenemigung für Politiker, damit das Volk informiert wird welch „Dummes Zeug“ diese im Ausland von sich geben.

    Vor CDU-„Werkstattgespräch“ :

    4.) Europäisches Einreiseregister gefordert

    Zwei Tage lang will die CDU sich klar werden über ihren Kurs in Sachen Migration und innerer Sicherheit. Minister fordern strengere Regeln bei Einreise und Abschiebungen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann will sich beim CDU-„Werkstattgespräch“ zur Migration am Sonntag und Montag für ein europäisches Ein- und Ausreiseregister nach amerikanischem Vorbild einsetzen. „Wir brauchen eine klare Kontrolle darüber, wer in die Europäische Union einreist“, sagte der CSU-Politiker der Düsseldorfer Zeitung „Rheinische Post“.

    FAZ

    ********************************************************

    Oh, die bösen Russen! Lesen die denn keine Bild? Da steht doch schon Heute geschrieben was Theresa May Morgen dort sagen wird und Merkel aus Berlin antwortet.

    Spitzel im Steakhouse?

    5.) Agenten belauschen Diplomaten in Brüssel

    Spione fremder Mächte verfolgen europäische Diplomaten in Brüssel auf Schritt und Tritt. Der Sicherheitsdienst des Auswärtigen Dienstes warnt vor Ausspähversuchen und klassischen Abhöraktionen. Besonders im Blick: Zwei Lokale im Stadtzentrum. Das Interesse ausländischer Geheimdienste an Informationen aus Brüssel sind immens: Als Sitz von EU-Kommission, Nato und der Spitzendiplomatie werden hier alle heiklen und brisanten Themen der europäischen Außenpolitik besprochen. In Zeiten von digitalen Hackerangriffen und Datenschnüfflern im Internet setzen die Nachrichtendienste fremder Mächte dabei offenbar weiter auf Agenten aus Fleisch und Blut.

    ntv

    ********************************************************

    Vielleicht war das Ganze auch nur ein Check seiner Frisur ? Wichtig ist doch nur das er keine 200 Jahre regieren kann.

    Vierstündiger Medizincheck

    6.) Trump ist laut Arzt bei «sehr guter Gesundheit»

    Donald Trump hat sich zum zweiten Mal einem Medizincheck unterzogen. Dafür reiste der 72-Jährige wie schon im vergangenen Jahr ins Walter Reed Militärspital nach Maryland. 2018 löste die Untersuchung ein grosses Medienecho aus: Trumps damaliger Leibarzt, Ronny Jackson, erklärte, der Präsident erfreue sich körperlich und geistig allerbester Gesundheit. Jackson attestierte ihm eine tadellose geistige Verfassung und sagte, aufgrund seiner hervorragenden Gene könnte Trump auch 200 Jahre alt werden.

    Blick

    ********************************************************

    7.) heute-show vom 8. Februar 2019

    Oliver Welke berichtet über freudige Termine, Rentenzoff, so genannte soziale Medien, die Berateraffäre und das Großprojekt Kohleausstieg.

    ZDF

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 08.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 8. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Endlich ein Land in Europa welches dem Königreich der Wirtschafts-Lobbyisten die klare Kante zeigt. Haben sie doch die Erfahrung gemacht was alles möglich werden kann, wenn ein Deutscher Obrigkeitstsaat, frei über Gas verfügen kann !

    Streit um Nord Stream 2 :

    1.) Frankreich stellt sich offenbar gegen Deutschland

    Frankreich will sich im Streit um die Gaspipeline Nord Stream 2 offenbar gegen Deutschland stellen. Paris plane, bei einer für diesen Freitag angesetzten EU-Abstimmung, die für die Zukunft des umstrittenen Pipeline-Projekts entscheidend ist, gegen das Vorhaben zu votieren, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ unter Berufung auf französische Regierungskreise. „Wir wollen nicht die Abhängigkeit von Russland verstärken und dabei noch den Interessen von EU-Ländern wie Polen und der Slowakei schaden“, zitierte die Zeitung aus französischen Regierungskreisen. Weder in Paris noch in Brüssel gab es dafür zunächst eine Bestätigung.

    FAZ

    ********************************************************

    Noch immer ist alles bei der Alten. Und doch türmt sich der Schrott an Hinterlassenschaften und wächst mit jeden Tag weiter. Aus blinden Hirn entkernten werden Reichsbürger und die Herrin über Drohnen drückt ihre Stachel immer tiefer in die Hinterteile von dienenden Schützen.

    „Reichsbürger“- Verdacht

    2.) Bundeswehr suspendiert Elitesoldaten

    Neuer Skandal rund um die Eliteeinheit KSK: Ein Oberstleutnant wurde suspendiert, weil er im Internet Parolen der „Reichsbürger“ verbreitete. Bei der Truppe war er schon vorher aufgefallen. Die Bundeswehr ermittelt erneut wegen rechtsextremistischer Bestrebungen von Soldaten in den Reihen der streng abgeschirmten Spezialeinheit „Kommando Spezialkräfte“ (KSK). Die Truppe bestätigte am Donnerstagabend einen „Bild“-Bericht: Demnach wird gegen einen Oberstleutnant des KSK wegen der Verbreitung von „Rechtsextremismus in den sozialen Medien“ ermittelt.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Da hat sich der „Kleine“ aber sehr schnell Emanzipiert. Saßen doch die französischen Patronen schon immer recht locker im Gürtel. Da braucht es keiner weiteren Lehrstunden von veralteten Trollen welche nur zur Verunsicherung der politischen Lage beitragen.

    Münchner Sicherheitskonferenz

    3.) Macron verzichtet auf Treffen mit Merkel

    Frankreichs Präsident Macron hat seine Teilnahme an der Münchner Sicherheitskonferenz abgesagt. Die Absage habe aber nichts mit dem Streit um die EU-Gasrichtlinie zu tun, heißt es aus dem Élysée-Palast. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron reist nicht zur Münchner Sicherheitskonferenz im Februar. Er wolle sich in der Krise um die Protestbewegung der „Gelbwesten“ ganz dem Bürgerdialog widmen.

    Tagesschau

    ********************************************************

    Geistige Flachdenker aus der Politik unter sich: May bringt die Klunker – und der Luxemburger macht ihr den Junker.

    Brexit-Blockade in Brüssel

    4.) May und Juncker schaffen keinen Durchbruch

    Es ist ein verzweifelter Rettungsversuch auf den letzten Metern: Nur 50 Tage vor dem Brexit kehren Großbritannien und die Europäische Union zurück an den Verhandlungstisch, um eine chaotische Trennung doch noch abzuwenden. Bis Ende Februar gibt man sich Zeit, wie Premierministerin Theresa May und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker in Brüssel mitteilten. Vorerst beharrten aber beide Seiten auf ihren unvereinbaren Positionen. Kanzlerin Angela Merkel mahnte erneut zur Einigung.

    ntv

    ********************************************************

    Hut ab vor Kim aus Nordkorea. Er schaffte seine Familie im Alleingang, ganz ohne Prinzen? So haben wir noch Hoffnungen das er auch Trump schafft?

    „NY-Times“-Bericht zum Mordfall Khashoggi  

    5.) Saudi-Kronprinz soll von „Kugel“ gegen den Journalisten gesprochen haben

    Neue US-Geheimdiensterkenntnisse im Mordfall Jamal Khashoggi stärken einem Medienbericht zufolge den Verdacht gegen den saudiarabischen Kronprinzen Mohammed bin Salman. Die „New York Times“ berichtete am Donnerstag, der Kronprinz habe einem Mitarbeiter rund ein Jahr vor der Ermordung des Journalisten gesagt, er würde gegebenenfalls „mit einer Kugel“ gegen Khashoggi vorgehen. Unklar sei aber, inwieweit das wörtlich gemeint gewesen sei.

    T-online

    ********************************************************

    Wieviele Amis und Russen werden auf den Vorgartenzwerg aus dem Saarland wohl hören, welcher heute als ein Nichts, verzweifelt  um politische Aufmerksamkeit buhlt ? Haben nicht schon einige der Anwesenden in Saarbrücken ihre Schweine am Gang erkannt !

    100 Friedensfreunde in Saarbrücken

    6.) Lafontaine ruft USA und Russland zu atomarer Abrüstung auf

    Nach Abschluss der Kundgebung rief ein Mann in gelber Weste in ein Megaphon: „Wir Gelbwesten lassen uns von Ihnen nicht vereinnahmen, Herr Lafontaine!“ Waltraut Andruet vom Friedensnetz Saar hatte kritisiert, dass Lafontaine sein „eigenes Süppchen auf dem Thema kochen“ wolle.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    Die Wahrheit

    7.) M wie Missbrauch

    Abschließendes zum Fall Broder: Der bekannte Experte für den Klimawandel war wieder einmal im toten Winkel des Verstands unterwegs. Henryk M. Broder hat also eine Rede vor der AfD-Fraktion im Bundestag gehalten. Streiten wir nicht über die Frage, ob es grundsätzlich richtig von ihm war, das zu tun. Wir wollen es auch keinem Tourette-Kranken vorwerfen, wenn er schlimme Wörter sagt, und Donald Trump nicht, wenn er zu Twitter greift. Sie können halt nicht anders.

    TAZ

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 07.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 7. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Was die Kleine in Schland – zieht den Großen über das Land. Genau das ist Politik, nur davon lebt sie! Gilt es doch einzig in der Kürze der Amts-in-habe die Strippen für die Nachfolgenden entsprechend zu ziehen. Der Profit gerechtfertigt alle Mittel und Wege. Egal in welche einen Parteien – Clan.

    Trumps Weltbank-Kandidat Malpass

    1.) Der Brandstifter als Brandmeister

    Der US-Ökonom David Malpass ist ein scharfer Kritiker der Weltbank. Trotzdem – oder gerade deshalb – hat Donald Trump ihn nun zum neuen Chef der Institution nominiert. Experten sind entsetzt. Donald Trump will dafür sorgen, dass die Weltbank von einem Kritiker der Weltbank geführt wird. Mit David Malpass nominiert der US-Präsident für den Chefposten einen Kandidaten, der für ihn entscheidende Qualifikationen mitbringt: Malpass ist ein Trump-Getreuer und – wie der US-Präsident – kein Freund von multilateralen Institutionen. Außerdem hat der 62-Jährige kein Problem damit, China herauszufordern.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Sollte das Macrönchen wirklich versuchen in die von Schröder und Merkel angerührte Suppe zu spucken ?

    Russische Gasleitung „Nord Stream 2“

    2.) Frankreich stellt sich gegen Putin-Pipeline

    Neuer Ärger um die russische Gas-Pipeline „Nord Stream 2“ durch die Ostsee!  Frankreich kündigt massive Bedenken an – will sich bei einer entscheidenden EU-Abstimmung gegen das umstrittene Projekt wenden. Das berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ unter Berufung auf Kreise der französischen Regierung. Begründung der Franzosen demnach: „Wir wollen nicht die Abhängigkeit von Russland verstärken und dabei noch den Interessen von EU-Ländern wie Polen und der Slowakei schaden.“ Die Regierung in Paris befürchte „strategische Probleme“, was das Verhältnis zu Moskau angehe, heißt es weiter.

    Bild

    ********************************************************

    Das ist doch der Grund warum sich diese „Experten“ mit den Titel Ökonom schmücken. Sie wissen nur allzu gut wo die Profite gemacht werden. – Dabei versucht die SPD doch nur, die unter Schröder vollzogenen Betrügereien an das Volk zu reparieren.

     Arbeitslosengeld

    3.) Ökonomen warnen vor dem „fatalen“ Geschenk der SPD

    SPD-Chefin Andrea Nahles will ältere Jobsuchende deutlich länger finanziell unterstützen als bislang. In den Augen von Ökonomen ist dieser Vorstoß jedoch „das falscheste, was man machen kann“.  Für ältere Menschen, die mit dem Gedanken spielen, schon vor Beginn der gesetzlichen Rente ihren Job aufzugeben, klingt dieser Vorschlag der Sozialdemokraten fast zu schön, um wahr zu sein: Andreas Nahles möchte, dass sie künftig deutlich länger in den Genuss von Arbeitslosengeld kommen können.

    Welt

    ********************************************************

    Jetzt wird der Streit um die politische Mitgift auch bei den Hinterbänklern der Parteien weitergeführt. Das fallende SPD Beil versucht den DR. in spe der FDP zu Köpfen ?

    Twitter-Duell nach skurrilem Grundrenten-Beispiel:

    4.)  Lindner schlägt gegen Klingbeil zurück

    Die „Respekt-Rente“ von Hubertus Heil (SPD) sorgt weiter für Zoff. Als FDP-Chef Lindner einen unrealistischen Fall skizzierte, erntete er auf Twitter dafür Häme.

    Merkur

    ********************************************************

    Selten  zuvor war ein Ex.- Bürgermeister so vergesslich? Wo dieser  wohl  sonst noch seinen Schirm stehen gelassen hat?

    Feuerwehr rückt aus  

    5.) Übler Gestank in Hamburgs Straßen – Viele Notrufe

    „Undefinierbarer Geruch“: Die Feuerwehr in Hamburg hat in der Nacht zahlreiche Notrufe erhalten. Anwohner berichten von einem beissendem Geruch. Rettungskräfte rücken mit speziellen Messgeräten aus. Ein rätselhafter Gestank in Hamburgs Straßen hat in der Nacht zum Donnerstag einen großen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Seit den Abendstunden wählten viele Hamburger den Notruf und meldeten einen beißenden Geruch in der Luft, wie die Feuerwehr mitteilte.

    T-online

    ********************************************************

    Da könnte er vielleicht gar nicht einmal so unrichtig liegen. Denn bei genauer Betrachtung, das Volk wird immer weniger gefragt. Die lukrativsten Pöstchen vergeben die selbsternannten Wächter demokratischer Politik in Europa, an runden Tischen durch Kungelei?

    Eskalation auf Twitter :

    6.) Nigel Farage: Donald Tusk ein arroganter Tyrann

    EU-Ratschef Donald Tusk muss Kritik für seine Äußerungen über Brexit-Befürworter einstecken. Tusk hatte am Mittwoch in Brüssel gesagt: „Ich denke manchmal darüber nach, wie der besondere Platz in der Hölle für jene aussieht, die den Brexit vorangetrieben haben, ohne auch nur die Skizze eines Plans zu haben, ihn sicher über die Bühne zu bringen.“ Der ehemalige Chef der nationalistischen Ukip-Partei, Nigel Farage, reagierte daraufhin per Twitter: „Nach dem Brexit werden wir frei sein von ungewählten, arroganten Tyrannen wie Ihnen und unser Land selber lenken.“ Das sei nicht die Hölle, sondern eher der Himmel.

    FAZ

    ********************************************************

    Late-Night am Morgen –

    7.) Die besten Gags der gestrigen TITANIC-Lesung

    Fluggesellschaft Germania ist insolvent

    Der letzte Flug aus Gran Canaria landete heute morgen um 1:15 Uhr in Nürnberg. An Bord waren nur der Führer und sein engster Kreis.

    ◊ Die Geschäftsleitung macht den Aufstieg der AfD für die Pleite verantwortlich. Seitdem würden sich die zuvor hochrentablen Rattenlinienflüge nicht mehr lohnen …
    ◊ Gerüchten zufolge kann man aber weiterhin Flüge zwischen Buenos Aires und der Welthauptstadt Germania chartern.
    ◊ Die Flotte wird vorerst auf dem BER-Gelände geparkt und soll zeitnah gesprengt werden, damit sie nicht dem Feind in die Hand fällt.

    Was macht der Papst in Abu Dhabi?

    Titanic

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 06.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 6. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Wofür wird Geld in eine Institution gepumpt, welch auf Situationen wie ein zahnloser Tiger reagiert? Antwort: Damit sich selbsternannte Politiker einen gemütlichen Tag machen. Trump übernehmen – Drecklöcher abschaffen geht nur über materielle Entzüge. Besser das Geld den Kindern direkt auszahlen – ohne Wasserköpfe.

    Schock-Bericht der UNO

    Jedes zweite Kind lebt in Armut

    Etwa die Hälfte aller Kinder auf der Welt lebt in Armut, rund 20 Prozent aller Menschen unter 17 Jahren sogar in extremer Armut. Das geht aus eine gemeinsamen Bericht des UN-Kinderhilfswerks Unicef und der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) hervor, der am Mittwoch veröffentlicht wurde.

    Bild

    ********************************************************

    Solcher Art PennerInnen finanziert die Gesellschaft zuhauf in der Politik. Sie sitzen dort wie die Hühner auf der Stange. Wir sollten sie an ihren eigenen Worten messen und so behandeln, damit sie auf die Schnauzen fallen und sich selber die „Fressen“ polieren?

    „Sozialstaatsreform 2025“

    2.) SPD-Chefin Nahles will Arbeitslosengeld I für Ältere verlängern

    Wer im Alter 50+ den Job verliert, soll nach Willen der SPD bald knapp drei Jahre Arbeitslosengeld bekommen. Erst danach soll Hartz IV greifen, die umstrittene Grundsicherung, die SPD-Chefin Nahles in „Bürgergeld“ umbenennen will. Die SPD will, dass ältere Menschen bei Arbeitslosigkeit künftig deutlich länger das Arbeitslosengeld I beziehen können. Dies ist Teil der Forderungen von Parteichefin Andrea Nahles für eine „Sozialstaatsreform 2025“, bei der sie auch die umstrittene Grundsicherung Hartz IV durch ein „Bürgergeld“ ersetzen will.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Ja, und voll identische mit den politischen Parteien. Ich sage nur: Parteitage besuchen – Der Vorsprecher redet 2 Stunden und wiederholt das gesagte im 15 minütigen Takt. Die Delegierten lauschen mit entrückten Blicken und lassen die Fahnen wehen. Anschließend wird ob dieses Schwachsinn geklatscht bis der Arzt kommt. Danach werden alle erneut gewählt, wie gehabt. Alles unter den Motto: Erst die Gehirne der Anwesenden ausschalten, dann stimmen die Ergebnisse.

    Clan-Kriminalität in Berlin:

    3.) „Die Großfamilie ist alles und der Rest ist nichts“

    Es ist ein trüber Tag, dieser 15. Januar, an dem in Berlin ein 42-jähriger Mann zum ersten Mal verurteilt wird. Etliche Verfahren gegen ihn waren eingestellt worden. Jetzt erhält er eine geringe Strafe: zehn Monate Gefängnis auf Bewährung, weil er einen Hausmeister angegriffen hatte. Eigentlich könnte er heim gehen. Doch dann sorgt dieser Prozesstag bundesweit für Aufsehen. Denn Polizisten und eine Staatsanwältin verhaften den Mann wegen eines anderen Verdachts. Es geht um eine angeblich geplante Entführung von Kindern des Rappers Bushido. Der 42-Jährige kommt sofort nebenan ins Untersuchungsgefängnis in Berlin-Moabit.

    Berliner-Zeitung

    ********************************************************

    Die internationalen Beobachter sitzen auf einen hohen Zaun und maßen sich Ihre Urteile an. Wo bei dann die eigene Unfähigkeit, ihr Land zu führen, (alle Macht geht vom Volk aus) vollkommen außer acht gelassen wird. Erbärmlicher geht es wirklich nicht!

    Machtkampf in Venezuela

    4.) Deutschland erkennt Guaidó an

    Die Bundesregierung schließt sich führenden EU-Staaten an: Wie Kanzlerin Merkel erklärt, erkennt Berlin nun auch Juan Guaidó, den Chef des entmachteten venezolanischen Parlaments, als Interimspräsidenten des Landes an. Deutschland stellt sich in der schweren innenpolitischen Krise in Venezuela auf die Seite der Opposition: Die Bundesregierung erkennt ab sofort Juan Guaidó als legitimen Übergangspräsidenten des Landes an, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am Tag nach dem Ablauf einer Frist mehrerer EU-Staaten zur Ausrufung freier Wahlen in dem südamerikanischen Land erklärte.

    ntv

    ********************************************************

    Ich kann mir schlecht vorstellen das die demokratischen  US Girls und Boys mit gleichen Stumpfsinn reagieren wie die Deutschen welche das Soziale schon lange weit von sich geschoben haben.

    Rede zur Lage der Nation :

    5.) Trump lockt die Demokraten

    Der US-Präsident will bei seiner State of the Union gemeinsame Interessen in den Vordergrund stellen. Das gelingt nicht wirklich. Gut 35 Minuten sind rum, da sagt Donald Trump: „Keiner hat mehr von dem Wirtschaftsaufschwung profitiert als Frauen, die 58 Prozent der Stellen füllen, die im vergangenen Jahr geschaffen wurden. Alle Amerikaner können darauf stolz sein, dass mehr Frauen Arbeit haben als jemals zuvor.“ Ein genialer Schachzug angesichts eines amerikanischen Kongresses, der so weiblich ist wie niemals zuvor.

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    Immer schön der Reihe nach: Von Helmut den Kohl lernte sie mit Messer und Gabel zu essen. Nun ist sie in Japan um das essen mit Stäbchen zu erlernen. Wenn sie zurück ist und ihr Neuland erneut besucht – wird das Digitale einmal mehr mit Füßen getreten?

    Deutsch-Japanischer GipfelMerkel in Japan –

    6.) ein Höflichkeitsbesuch mit Ambitionen

    Japan und Deutschland bauen ihre politische Partnerschaft aus. Ob die Zusammenarbeit ihre Potenziale politisch wie wirtschaftlich ausschöpfen wird, ist jedoch unklar. Es gibt Staatsbesuche mit großer Entourage und bahnbrechenden Abkommen. Und es gibt die Japan-Reise von Kanzlerin Angela Merkel. Nicht einmal zwei Tage dauerte sie, die Wirtschaftsdelegation war gerade mal zwölf Mitglieder groß. 
    Handelsblatt
    ********************************************************

    Peinliche Panne in Abu Dhabi:

    7.) Papst und Scheich laufen versehentlich über Lüftungsschacht

    Abu Dhabi (dpo) – Peinlicher Fauxpas beim Besuch des Papstes in den Vereinigten Arabischen Emiraten! Das Oberhaupt der Katholischen Kirche lief heute in Abu Dhabi gemeinsam mit seinem Gastgeber Scheich Chalifa bin Zayid Al Nahyan versehentlich über einen nur mit einem Gitter bedeckten Lüftungsschacht.

    Der Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 05.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 5. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Wo Merkel schrumpft mutiert Drohnen-Uschi zum Pilz, welcher alle unter ihr Dach nimmt. Eine gute Gelegenheit die gesamte Welt als Feinde zu erkennen. Bald hören wir auch sie rufen: „Wir schaffen das“ – uns selber abzuschaffen.

    Spannungen mit Russland  

    1.) Deutschland wankt in eine neue Atomwaffendebatte

    Die einen wollen alle Atomwaffen verbannen, die anderen schließen die Stationierung neuer Raketen nicht aus. Deutschland stolpert in eine Debatte über atomare Aufrüstung, die an dunkle Zeiten erinnert. Es ist ein ziemlich trostloser, verschneiter Tag im litauischen Rukla, der so gar nicht zu der feierlichen Zeremonie der dort stationierten Nato-Kampftruppe passen mag. Ein paar hundert Soldaten aus neun Ländern sind auf dem Appellplatz der Kaserne aufmarschiert, um dem anstehenden Kommandowechsel einen würdigen Rahmen zu geben. Im Hintergrund ragen die mächtigen Rohre von Kampfpanzern und Artilleriegeschützen hervor. Auf beiden Seiten des Rednerpults haben sie Sturmgewehre aufgestellt.

    T-online

    ********************************************************

    Die SPD zieht mit sozialen -Werten in den Kampf, welche sie seit Jahren verschlafen hat. Unser verbrennender Dank sollte die gesamte Führung einholen.

    SPD-Attacken auf Nahles

    2.) Nie gewonnen, so zerronnen

    SPD-Chefin Nahles versucht, der Partei ein linkes Profil zu verpassen – und die eigenen Leute schießen quer: Altkanzler Schröder lästert, Ex-Außenminister Gabriel spottet. Kann in der SPD nicht einmal etwas klappen? Sigmar Gabriel kann es nicht lassen. Seine Partei versucht in diesen Tagen, mit der Grundrente sozialdemokratisches Profil zu zeigen. Und der Ex-SPD-Chef schießt quer – sein Lob für Arbeitsminister Hubertus Heil verknüpft er mit einer Spitze gegen dessen Vorgängerin. Vor zwei Jahren habe diese nämlich die Grundrente „gemeinsam mit dem Kanzleramt“ verhindert, schreibt Gabriel bei Twitter. Es sei gut, dass Heil das Ministerium nun „auf Kurs“ bringe.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Wer will Politiker erheben, der geht wählen ! Weiß das Knäblein „Am-Thor“ denn schon, was mit kleinen  Spielzeug alles zerstört werden kann?

     „Anne Will“

    3.) Mit einem resoluten „Nein“ bringt die Ärztin Amthor zum Schweigen

    Bei „Anne Will“ erläutert Ärztin Kristina Hänel, warum sie den Kampf gegen den Paragrafen 219a weiterführen will. Für Aufregung sorgt der junge CDU-Politiker Philipp Amthor, der das Werbeverbot für Abtreibungen vehement verteidigt.

    Welt

    ********************************************************

    Wie ging noch früher das Spiel: „Kaiser, König, Bettelmann“ ! In Japan wird mit Gästen immer eine Tee-Zeremonie aufgeführt. Dazu lädt man sich die passenden Gesichter ein. Favoriten sind meisten die Royals aus England.

    Merkel in Japan

    4.) Sie können nicht mit, aber auch nicht ohne Trump

    Bundeskanzlerin Merkel und Japans Ministerpräsident Abe werben in Tokio für Freihandel und internationale Zusammenarbeit. Japan und Deutschland sehen ihre Interessen gefährdet durch den Handelsnationalismus von Trump, beide Länder sind aber auch auf ihre Weise angewiesen auf die Sicherheitsgarantien der Amerikaner. Beim Thema Venezuela endet allerdings die Einigkeit.

    Sueddeutsche-Zeitung

    ********************************************************

    Wer geht freiwillig in eine Anstalt für Irre, um ein intensives Gespräch zu führen ?

    Terminkalender geleakt

    5.) Lesen Sie mal, was Donald Trump die vergangenen drei Monate so gemacht hat

    Donald Trumps Arbeitstage quellen nicht gerade vor Meetings und Besprechungen über. Nun sind Kalender-Einträge der vergangenen Monate aufgetaucht, die belegen sollen, dass 60 Prozent seiner Zeit unverplant sind. Um diese Arbeitstage beneiden sicherlich viele Menschen Donald Trump. Der erscheine gegen 8 Uhr in seinem Büro und gönnt sich im Schnitt erst einmal drei Stunden „Executive Time“, berichtet das US-Magazin „Politico“ schon im Oktober. Hinter diesem Euphemismus verbirgt sich jene unstrukturierte Zeit, in der der Präsident twittert, Fernsehen sieht oder sich mit Vertrauten trifft. Erst danach folge der erste Termin, der in die Kategorie Regierungsgeschäfte fällt: Lagebesprechung mit den Chefs der Sicherheitsdienste. Gegen Viertel nach fünf sei der Arbeitstag dann beendet.

    Stern

    ********************************************************

    So läuft der Hase im Saarland schon lange. Hat sich jemand Sahra auf das Frühstücksbrot gestrichen, beißt er noch Tage später auf den alten Knochen Oskar herum und registriert während des Verdauens, was in Wirklichkeit gegessen wurde.

    Kommunalpolitik

    6.) Lothar Schnitzler verlässt Linken-Fraktion

     Der 71-Jährige teilt ihr mit, dass er aus der Fraktion der Linken im Rat austritt. „Die inhaltliche Leere und die Peronalsituation sind für mich nicht mehr ertäglich“, lautet Schnitzlers Erklärung dafür, dass er seiner Partei knapp vier Monate vor der Stadtratswahl den Rücken kehrt. Die Bilanz der Linken am Ende der fünfjährigen Amtsperiode sei schlecht. Es sei nicht gelungen, die Zahl der Schulen, in denen es ein kostenloses Mittagessen gibt (zurzeit sind es fünf), zu erhöhen.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    „Hihi, die tragen ja alle Frauenkleider“:

    7.) Papst verkneift sich Lachen bei Besuch in Emiraten

    Abu Dhabi (dpo) – So etwas hat der Papst noch nicht gesehen. Bei seinem ersten Staatsbesuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten hatte Franziskus große Mühe, nicht plötzlich laut loslachen zu müssen, als er sah, dass seine Gastgeber in wallende Kleider gewandet waren.  

    Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 04.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 4. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Es wäre schön wenn die Gesellschaft dieser Welt einmal zeigen würde wer denn wirklich das Sagen auf dieser Kugel hat. Könnte es doch als Menetekel für die international Hochstapelnde Politik sein, welche da glauben diesen Erdball als privaten Besitz vereinnahmen zu können!

    „Bereiten uns vor, unser Land zu verteidigen“  

    1.) Venezuelas Staatschef Maduro droht mit Bürgerkrieg

    In Venezuela herrscht der Ausnahmezustand, jetzt lässt Präsident Nicolás Maduro den Konflikt mit der Warnung vor einem Bürgerkrieg weiter eskalieren. Es hänge vom „Grad der Verrücktheit“ der USA ab. Im Machtkampf gegen den selbsternannten Interimspräsidenten Juan Guaidó schließt Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro einen Bürgerkrieg im südamerikanischen Ölland nicht aus. Niemand könne heute mit Sicherheit sagen, wie groß die Wahrscheinlichkeit eines Bürgerkriegs sei, erklärte Maduro im Interview des spanischen Fernsehsenders La Sexta. „Alles hängt vom Grad der Verrücktheit und der Aggressivität des Imperiums des Nordens (USA) und von dessen westlichen Verbündeten ab“, sagte er.

    T-online

    ********************************************************

    Heißt es nicht so, oder ähnlich : Wer nicht gibt zu rechter Zeit kann nur nehmen was noch übrig bleibt. So arbeitet die Bild doch auch! Die Leichenfledder kommen immer schon vor der Beerdigung. In jeder Firma hätte ein solcher Egomane lange seine Papiere bekommen. Ja, wäre erst gar nicht in eine Führungsposition gekommen. Das ist Politik: Penner an die Front.

    „Macho-Gehabe“

    2.) SPD-Politiker weisen Schröders Kritik an Nahles zurück

    Die Kritik an Parteichefin Andrea Nahles sei „unfair“ und zeuge von „schlechtem Gedächtnis“: Führende Sozialdemokraten äußern sich verärgert über Ex-Kanzler Gerhard Schröder. Andrea Nahles steht noch nicht einmal ein Jahr an der Spitze der SPD. Und dennoch gerät die Partei- und Fraktionsvorsitzende in den eigenen Reihen zunehmend unter Druck. Das Dauertief in den Umfragen lasten viele Genossen auch der Parteichefin an, ihr schlechtes Image verhindere eine Trendwende.

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Wie viele Frontex Soldaten schießen jetzt auf die schwimmenden Flüchtlinge im Mittelmeer – oder sind diese Unbewaffnet ? Nur die Macht nimmt sich die Lizenz zu töten.

    Kampf gegen Einwanderung

    3.) USA schicken Soldaten an die Grenze

    Der Schutz der Grenze ist für US-Präsident Trump das zentrale Wahlkampfversprechen. Bislang verhindern die Demokraten jedoch die Finanzierung der Mauer an der Grenze zu Mexiko. Nun schickt die Armee stattdessen Tausende zusätzliche Soldaten – die Stacheldraht verlegen sollen. Im Kampf gegen die illegale Einwanderung schickt die US-Armee 3750 zusätzliche Soldaten an die Grenze zu Mexiko. Die Einheiten sollen den US-Zoll und Grenzschutz unterstützen, teilte das Verteidigungsministerium mit. So sollen die Soldaten für eine „mobile Überwachung“ der Grenze eingesetzt werden und auf einer Länge von 150 Meilen (rund 240 Kilometern) Stacheldraht verlegen.

    ntv

    ********************************************************

    Guten Morgen : Heil und die Führer der SPD – oder die es noch werden möchten, holen zum Rundschlag aus.

    Umgang mit Schulz und Gabriel

    4.) Pistorius kritisiert SPD-Führung

    Die Sozialdemokraten haben in den letzten Jahren viele Vorsitzende verschlissen. Der Umgang mit dem Spitzenpersonal stößt bei Genossen auch auf Kritik. SPD-Vorstandsmitglied Boris Pistorius hat die Parteiführung für ihren Umgang mit den Ex-Bundesvorsitzenden Sigmar Gabriel und Martin Schulz kritisiert. „Ich glaube, es befremdet die Menschen, wenn die SPD ihr Spitzenpersonal immer wieder hochjubelt und es dann quasi über Nacht fallen lässt“, sagte der niedersächsische Innenminister der „Welt“.

    ZDF

    ********************************************************

    Wie könnte es auch anders sein? Vor Ort ist doch niemand welcher an seinen Hinterteil eine Anhängerkupplung hat. Hättet ihr einen Spahn in euren Reihen – klappte auch das andocken.

    5.) Linke: Saarland hat auf Bundesebene keine Lobby

    „Deutlicher kann eine Absage der Bundesregierung an das Saarland kaum ausfallen. Wir sind und bleiben abgehängt“, so der Linken-Politiker Jochen Flackus. Die Saar-Politiker Annegret Kramp-Karrenbauer, Peter Altmaier und Heiko Maas könnten in Berlin offenbar „nichts für ihr Land tun“.

    Saarbrücker-Zeitung

    ********************************************************

    Ei, der Daus – Da können doch nur noch die Knarren-bubis aus der Frontex helfen

    Flüchtlingspolitik :

    6.) Ungarn löst bei EU-Beratungen Eklat aus

    Ungarn blockiert eine gemeinsame Haltung der EU bei der Zusammenarbeit mit der Arabischen Liga. Der Grund: die Migrationspolitik. Vor einer Begegnung von Vertretern der EU und der Arabischen Liga an diesem Montag in Brüssel blockiert Ungarn eine einheitliche Linie der Europäer in der Flüchtlingspolitik. Bei Beratungen auf EU-Ebene in der vergangenen Woche führte die Blockadehaltung Ungarns zu einem Eklat. „Wir sind am Freitag Zeugen eines diplomatischen Amoklaufs Ungarns geworden“, sagte ein EU-Diplomat der Deutschen Presse-Agentur.

    Der Tagesspiegel

    ********************************************************

    So spielt das Leben mit Idioten. Da sind selbst die „Experten“ machtlos.

    Sonntagsfrage:

    7.) Was halten Sie davon, dass der Staat jährlich drei Milliarden Euro für Berater ausgibt?

    Guter Rat ist (sehr, sehr) teuer: Rund drei Milliarden Euro gibt die Bundesregierung jährlich für externe Beratung aus – das entspricht immerhin einem Drittel des Budgets, das im Bundeshaushalt insgesamt für Familien, Senioren, Frauen und Jugend vorgesehen ist. Wie finden Sie das? Geben Sie hier Ihre Ratschläge ab, denn in dieser Woche will der Consultillon (unterstützt durch Money Control) von Ihnen wissen:

    Postillon

    ********************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 03.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 3. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Ab wann ? Beginnend Morgen oder wenn er schon in der Kiste liegt und das Unkraut der SPD die schönsten Blühten aus ihn sprießen lässt. Ein Röschen für Schröders Lieblingsblume Nahles?

    Grundrente :

    1.) Heil will Renten um bis zu 447 Euro aufstocken

    Der Bundesarbeitsminister hat sein Konzept für die Grundrente vorgelegt. Er will die Renten von bis zu vier Millionen früheren Geringverdienern erhöhen. Das Programm soll eine Milliardensumme kosten. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat ein Konzept für die von der großen Koalition vereinbarte Grundrente vorgelegt. Es sei ein milliardenschweres Programm, das für drei bis vier Millionen ehemalige Geringverdiener die Rente um bis 447 Euro monatlich aufstocken werde, schreibt die „Bild am Sonntag“. „Sehr viele Menschen, die ihr Leben lang gearbeitet haben, landen wegen ihrer niedrigen Löhne als Rentner in der Grundsicherung. Das will ich ändern“, sagte der SPD-Politiker der Zeitung. „Jemand, der Jahrzehnte lang hart gearbeitet hat, hat das Recht, deutlich mehr zu bekommen als jemand, der nicht gearbeitet hat. Das ist eine Frage des Respekts vor Lebensleistung.“

    FAZ

    ********************************************************

    Auf jeden Befehl eines Staatsdespoten gehört immer ein Williger welcher die Hirnlosigkeit ausführt. Die Befehleshaber sind  gewöhnlich die Regierungen welchen ihren Untergebenen glauben lassen, sie alle fräßen aus einen Trog. In Deutschland haben wir immer geglaubt dieses lange hinter uns gelassen zu haben! Das war der berühmte Satz mit X. Geschichte wiederholt sich immer und immer wieder, da die Macht sich nur mit Gewlt ewig, siehe CDU, an der Spitze halten kann  – in einer Endlosschleife in der die SPD dem Volk immer die Kotztüte reicht.

    Dutzende Festnahmen

    2.) «Gilets Jaunes» protestieren gegen Polizeigewalt

    Zehntausende «Gilets Jaunes» sind in verschiedenen Städten Frankreichs auf die Strasse gegangen. Viele protestierten dabei auch gegen das aus ihrer Sicht brutale Vorgehen der Polizei, nachdem zahlreiche Demonstranten seit Beginn der Protestbewegung im November bei Zusammenstössen verletzt worden waren. Gemäss dem Innenministerium protestierten landesweit 58’600 Personen, davon 10’500 in Paris. In der Vorwoche waren es nach offiziellen Schätzungen noch rund 69’000 Menschen gewesen. Mit Protesten gegen eine geplante Benzinpreiserhöhung hatte die Bewegung im November begonnen. Inzwischen richtet sie sich aber allgemein gegen die Reformpolitik der Mitte-Regierung Macrons.

    SRF

    ********************************************************

    Warum erklärt sich die DLRG nicht solidarisch mit ihren helfenden Kollegen und stellt die Hilfen an den Badestränden ein ? Sind die Zahlungen der Hotelbesitzer so hoch ? Oder könnte auch dieses Teil des gelebten Staats-Rassismus sein?

    Seenotrettung im Mittelmeer

    3.) Italiens Justiz entlastet „Sea-Watch 3“-Kapitän

    Die deutsche Hilfsorganisation Sea-Watch hat sich nach Einschätzung der italienischen Justiz im Zusammenhang mit der Rettung von 47 Migranten nicht falsch verhalten. Zwar äußerte die Staatsanwaltschaft in Catania in einer Mitteilung Bedenken an der Tauglichkeit des Schiffs „Sea-Watch 3“ für die Seenotrettung im Mittelmeer. Gesetzesverstöße konnten die Ermittler aber nicht feststellen.

    Welt

    ********************************************************

    Die Autofahrer wissen sehr wohl von wem sie Betrogen wurden und werden sich gegen die Betrüger stellen.

    Frustrierte Auto-Fahrer  

    4.) Verkehrsminister Scheuer sorgt sich vor Massenprotesten

    Eine zunehmende Verägerung der Bürger will Andreas Scheuer beobachten. Angesichts zunehmender Diesel-Fahrverbote warnt der Verkehrsminister vor möglichen Demonstrationen. Angesichts von Diesel-Fahrverboten wegen zu schmutziger Luft in etlichen Städten ist Verkehrsminister Andreas Scheuer in Sorge, dass es auch hierzulande Massenproteste frustrierter Auto-Fahrer geben könnte. Gefragt nach den Demonstrationen Zehntausender sogenannter Gelbwesten in Frankreich als Vorbild für Deutschland sagte der CSU-Politiker: „Das ist genau die Sorge, die ich habe. Im politischen Berlin ergötzen sich alle an Diskussionen, die oft nichts mit der Lebenswirklichkeit der Menschen außerhalb der Hauptstadt zu tun haben. Die Bürger sind darüber echt verärgert – und stehen auf.“

    T-online

    *******************************************************

    Es wäre doch ein großer Vorteil dem Pöbel zugeteilt zu werden, wo doch schon ein Junc-ker für die EU einer viel zu viel ist ?

    geht’s noch?

    5.) Dumping Deutschland

    Die Katastrophenmeldungen der vergangenen Woche zeigen: Die hiesige Öffentlichkeit teilt sich zunehmend in Pöbel und Junker auf. Was würde Greta Thunberg dazu sagen? Wer gedacht hat, billiger als Lidl und Aldi geht nicht mehr, wird seit Neuestem eines Besseren belehrt. Denn nun hat in Leipzig eine Filiale der sibirischen Discounterkette Torgservis mit dem Namen „Mere“ eröffnet. Hier wird direkt von der Palette ein wirr angehäuftes Sortiment angeboten: riesige Thunfischdosen überall, aber weder Reis noch Nudeln oder Brot. Das merkt mancher jedoch erst nach dem Einkauf, denn die Produkte sind zum Teil nicht einmal auf Deutsch beschriftet. Es ist ein nicht für möglich gehaltener neuer Tiefpunkt im Verhältnis von Mensch und Tier, Pflanze, Geld und Lebensmittel.

    TAZ

    *******************************************************

    Der Lehrling lernt von seiner Meisterin Merkel – siehe Hamburg ?

    Kommentar zu Gelbwesten

    6.) Demo-Verbote in Frankreich höhlen Demokratie aus

    Gerade weil Demonstrationen in Frankreich mehr als anderswo ein politisches Druckmittel sind, höhlen Verbote die Demokratie aus. Die Stimmung in Frankreich ist nach den wochenlangen Gelbwesten-Krawallen nicht eben duldsam. In Paris hat der Staatsrat am Freitag in einem Dringlichkeitsverfahren abgelehnt der Linken abgelehnt. Sie hatten verlangt, Gummigeschosse zu verbieten, nachdem der „Gelbwesten“-Exponent Jérôme Rodrigues durch solch eine Softwaffe schwer an einem Auge verletzt worden. Vor ihm haben schon mehrere „gilets jaunes“ ein Auge verloren.

    FR

    *******************************************************

    Lifestyle-Trend Sterben

    7.) Standesbewusstsein im Liegen

    Der Tod ist eine einzigartige Lebenserfahrung, die anschließende Beerdigung ein modisches Statement. Stilvoll leben heißt auch stilvoll begraben werden. Sei also am Puls der Zeit, wenn Dein Puls stoppt! Wir präsentieren die angesagtesten Bestattungstrends und todschicksten Leichen-Looks

    Titanic

    *******************************************************

    Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

    Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

    —————————————————————————————————————————————-

    Grafikquellen:      DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3.0

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    DL – Tagesticker 02.02.19

    Erstellt von DL-Redaktion am 2. Februar 2019

    Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

    ********************************************************

    Namen in der Politik sind wie Schall und Rauch. Ob Trump, Kim, Putin, Merkel oder Macron – es regiert überall das gleiche Pack, aus den Gossen der Gesellschaft und nach belieben austauschbar. Nur die dümmsten Kälber wählen ihre eigenen Metzger!

    Kraftprobe in Venezuela :

    1.) Amerikanischer Vize-Präsident ruft zum Sturz von Maduro auf

    Vor einer geplanten Großkundgebung der Opposition in Venezuela hat der amerikanische Vizepräsident Mike Pence zum Sturz von Präsident Nicolás Maduro aufgerufen. „Die Zeit ist gekommen, Maduros Tyrannei ein für allemal zu beenden“, sagte Pence am Freitag in einer Rede vor Exil-Venezolanern in Miami. „Es ist nicht die Zeit für Dialog, es ist die Zeit für Taten.“ Die Herrschaft des Linksnationalisten Maduro müsse „enden – und zwar jetzt“.

    FAZ

    ********************************************************

    Warum wird Menschenverachten widersprochen ? Reicht es nicht aus, das Personen in ein Amt manipuliert werden, von denen jeder in voraus weiß – das sie ihrer Aufgabe nicht Nachkommen können. Eine politische Taktik – welche wir in vielen Ministerien sehen können! Das Ei darf nie klüger sein als die Henne!

    Nach Krebs-Aussage

    2.) Mediziner widersprechen Spahn –
    „Hoffnung funktioniert nicht“

    Die Aussage von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zur Besiegbarkeit von Krebs sorgt weiterhin für Widerspruch. Seit den 1960er Jahren habe es immer wieder die Aussage gegeben, dass die Krankheit in den nächsten zehn bis zwanzig Jahren besiegt werden könnte, sagte der Mediziner Ulrich Keilholz den Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Das ist eine sehr allgemeine Hoffnung, die so einfach nicht funktioniert.“

    Welt

    ********************************************************

    Ein wahres Spiegelbild der Politiker ! „Heute noch auf hohen Rosse – Morgen durch die Brust geschossen. Parteien-Clans und die Mafia – alles dasselbe.

    Krise der SPD

    3.) Schröder wirft Nahles „Amateurfehler“ vor

    Ex-Kanzler Gerhard Schröder schaltet sich in die Krise der SPD ein: Im SPIEGEL rügt er Parteichefin Nahles für ihre Neigung zu flapsiger Wortwahl – und regt ein Comeback Sigmar Gabriels an. Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder plädiert dafür, angesichts der schweren Krise der SPD wieder stärker auf Ex-Außenminister Sigmar Gabriel zu setzen. „Sigmar Gabriel ist vielleicht der begabteste Politiker, den wir in der SPD haben“, betonte Schröder im Gespräch mit dem SPIEGEL

    Spiegel-online

    ********************************************************

    Warum sollten sie nicht einig werden. Fressen sie doch gemeinsam aus den gleichen Trögen, welche vom Volk immer noch überreichlich gefüllt werden. Die Dummen sterben leider nie aus.

    Bund und Länder nähern sich an :

    4.) Eckpunkte für Grundsteuer-Reform stehen fest

    Bund und Länder haben bei der Grundsteuer einen Durchbruch erzielt, teilt Bundesfinanzminister Olaf Scholz mit. Nur Bayern ist noch nicht überzeugt. Die Finanzminister von Bund und Ländern haben sich am Freitag auf ein Modell zur Reform der Grundsteuer verständigt. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) sprach von einem „Gesprächsergebnis“, das die Grundlage für die Gesetzgebung sei, die nun beginnen werde. „Alles in allem ist das eine gute Lösung“, sagte Scholz. Ob alle Länder tatsächlich dahinter stehen, blieb unklar. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte am Donnerstag einen eigenen Vorschlag angekündigt. Wie es hieß, wurde in der Finanzministerrunde am Freitag nicht abgestimmt.

    Der Tagesspiegel

    *******************************************************

    Aus Angst vor der AfD läss