DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Bundestag=Volkskammer?

Erstellt von IE am Freitag 20. Juli 2012

Eine Bumsklitsche wie die Linke zieht rot

Parteitags der Linken. Hannover 2017.jpg

Na, Frau Lengsfeld wie gut das sie Mitglied der CDU sind, da werden sie sich solche Kritiken erlauben dürfen. In einer Bumsklitsche wie der LINKEN Partei hätten sie nun die rote Karte gesehen, was einem Parteiausschluss gleichkommt. Die ach so lieben Millionärs- Sozialisten oder -Kommunisten wären nun gleich einen Schwarm Schmeißfliegen über sie hergefallen da Wahrheit manchmal doch eine all zu schwer verdauliche Kost ist.

Dabei haben sie Recht in ihren Äußerungen. Nur die Aussagen kommen ein paar Jährchen zu spät. Zu einer echten Gesinnung hätten diese Aussagen ein paar Jahre früher kommen müssen, zu einem Zeitpunkt als sie noch selber aktives Mitglied dieser westdeutschen Volkskammer waren und sich unter der Zirkuskuppel dieses „Hohen Hauses“ vielleicht sehr wohl gefühlt haben?

Ja sicher, sie schreiben über den größten Schweinestall in einem Land in dem Milch und Honig für Erwählte in Strömen fließt, aber nur für diese eben. Einem Land in dem die Tröge für politische und wirtschaftliche Versager viel zu gut gefüllt, und diese sich so ohne jedes Risiko einen jeden Schabernack mit einer allzu will fährigen Bevölkerung treiben können. Bei einer privaten Haftung für politische und wirtschaftliche Fehlentscheidungen sähe eine Gesetzgebung in diesem Lande vollkommen anders aus. So wimmelt es in diesen Stall von lebensuntüchtigen Dilettanten, Schleimern und Hochstaplern welche aus ihrer geschützten Position heraus glauben, tun und machen zu können was ihnen so gerade in den Kopf kommt. Die Nichtwählerquote ist ein beredtes Beispiel.

Auch sie haben ihre Landfrau seinerzeit tatkräftig ihre Unterstützung gegeben, so das diese Person, mit ihrer Bande zum größten politischen Desaster unserer demokratischen Nachkriegsgeschichte mutieren konnte. Es musste ihnen bewusst gewesen sein, warum wer in der ehemaligen DDR studieren durfte und warum wer nicht. Auch in ihrer Jugend war das Sprichwort vom Hänschen und dem Hans sicher geläufig.

Hier ein Artikel aus der heutigen Presse:

CDU-Politikerin vergleicht Bundestag mit DDR-Volkskammer

Kritisieren und trotzdem zustimmen – so gestaltet sich der Alltag von Bundestagsabgeordneten, wenn es um Euro-Fragen geht. Eine CDU-Politikerin fühlt sich dabei an ein dunkles Kapitel deutscher Geschichte erinnert.

Die CDU-Politikerin Vera Lengsfeld fühlt sich bei den Parlamentsabstimmungen zur Euro-Rettung an die frühere DDR erinnert, wo die Abgeordneten nicht ihrer Überzeugung, sondern dem Willen der Partei und der Staatsführung gefolgt sind. „Wenn Abgeordnete, wie bei der jüngsten ESM-, und Fiskalpaktabstimmung geschehen, über einen Text abstimmen, obwohl er nicht vollständig vorliegt, heißt das, sie nehmen sich selbst nicht ernst“, sagte die frühere DDR-Bürgerrechtlerin Handelsblatt Online. Wenn die Parlamentarier zudem „zulassen, dass die Regierung Informationen zurückhält, sie auch nach mehrmaliger Mahnung nicht zugänglich macht und das Parlament trotzdem so stimmt, wie die Regierung vorgibt, hat es seine Kontrollfunktion aufgegeben und gleicht immer mehr der Volkskammer der DDR, die nichts zu sagen hatte, als einer selbstbewussten Körperschaft, die sich ihrem Souverän verpflichtet fühlt“.

Quelle: Handelsblatt >>>>> weiterlesen

[youtube jFXPGI1hBEA]

——————————————————————————————————————————

Grafikquelle    :    Bundesparteitages der Linken. 2. Tagung des 5. Parteitags der Linken. Vom 9. bis 11. Juni 2017 in Hannover.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>