DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Bestechungsgelder, anders

Erstellt von UP. am Montag 19. November 2012

Nach wie vor
! ! ! Es ist etwas oberfaul im Staate D ! ! !

File:Karikatur Mindestlohn Merkel.jpg

Die neuen Beschlüsse der Bundesregierung, die Familien, Beitragszahler und Patienten entlastet.
– Die Praxisgebühr wird abgeschafft
– Die Rentenversicherungsbeiträge sinken
– Das Betreuungsgeld kommt
Die Bundesregierung entlastet Bürger und Unternehmen im kommenden Jahr damit um mehr als acht Milliarden Euro.

Das ist auf den ersten Blick ein horrender Betrag – in Relation zum Gesamthaushalt aber eher ein „Nasenwasser“. Die wirkliche Entlastung für den Einzelnen sind in Wahrheit ein paar Euronen, die man am besten dort gelassen hätte, wo man sie jetzt einsparen will.

Innerhalb einer Woche haben das Bundeskabinett und der Deutsche Bundestag zentrale Beschlüsse des Koalitionsausschusses vom 4. November umgesetzt. Die Bundesregierung stärkt dadurch den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft …

Eine frommere Lüge fällt denen nicht ein, aber sie geben ja vor, Christen zu sein. Ausgerechnet die, die als CDU/CSU/F.D.P, die Schröder-Agenda verschärft fortführen, indem sie die Armen immer ärmer machen und die Reichen immer reicher, sprechen von Stärkung des sozialen Zusammenhaltes.

…und unterstützt den privaten Konsum.

Ja – aber wie denn??? Mit den paar Kröten, die bspw. für die sozial Schwächsten in unserer Gesellschaft sowieso Potemkinsche Dörfer sind, weil diese „Entlastung“ auf Sozialleleistungen angerechnet wird.
Die Steigerung des privaten Konsums und könnte nur resultieren aus der Stärkung der Kaufkraft. Das stärkt die mittelständische Wirtschaft und würde Arbeitsplätze schaffen. Das Gegenteil ist der Fall bei der heutigen Politik.

Zugleich wird die solide Haushaltspolitik fortgeführt.

Dazu sage ich nur: Honekers Vermächtnis – eine FDJ-Sekretärin … – die Merkel’sche Euro-Plan-Wirtschaft ist nicht mehr weit.

Ab Januar 2013 entfällt die Praxisgebühr. Für Versicherte und Ärzte bedeutet das eine spürbare Entlastung: für die Arztbesucher eine Ersparnis, für die Praxen weniger Bürokratie. Die Versicherten zahlen im Jahr insgesamt 1,8 Milliarden Euro weniger. Der Ausgleich für die Krankenkassen kommt aus dem Gesundheitsfonds.

 

Zum 1. Januar 2013 sinkt der Beitragssatz der Gesetzlichen Rentenversicherung um 0,7 Prozentpunkte von 19,6 auf 18,9 Prozent. Das ist der niedrigste Beitragssatz der Gesetzlichen Rentenversicherung seit 1995. Dadurch werden Bürger und Unternehmen ab dem kommenden Jahr um mehr als sechs Milliarden Euro pro Jahr entlastet.

Der Hinweis auf den niedrigsten Beitragssatz soll bei dem Bürger implizieren, wie ‚lieb‘ der Hosenanzug ist und was nicht alles für ihn getan wird: Eine Entlastung um 6 MRD. Aber auch für den Einzelnen wiederum das zitierte „Nasenwasser“.
Anstatt diese lächerlichen 0,7 % zu sparen und für ’schlechte‘ Zeiten als Rücklage aufzubewahren, wird das Geld verpulvert.
Wann kommt endlich der Tag, an dem die Bemessungsgrenze fällt und diese 19 % auch von den Ackermännern und „Flicksen und Absen“ kassiert wird. Das würde ich sozial nennen!

Das Betreuungsgeld kommt. Familien sollen echte Wahlfreiheit erhalten. Ab August 2013 sollen auch die Eltern gefördert werden, die ihre Kinder unter drei Jahren nicht in Kitas betreuen lassen. Bis Juli 2014 ist ein Betrag von monatlich 100 Euro geplant. Ab August 2014 soll es dann 150 Euro im Monat geben. Einen Bonus von 15 Euro erhält, wer das Betreuungsgeld für die private Altersvorsorge nutzt. Außerdem ist ein Modell zum Bildungssparen geplant. Wer das Betreuungsgeld hierfür einsetzt, soll ebenfalls einen monatlichen Bonus von 15 Euro erhalten.

Das ist wahrlich eine Wahlfreiheit!!! Die Menschen kassieren Geld für eine staatliche Standard – Leistung, wenn sie sie nicht in Anspruch nehmen. Diesen Faden könnte man weiterspinnen: Ich möchte Geld, weil ich nicht in die Oper gehe oder nicht Mitglied in einem Sportverein bin. Lächerlich – nicht wahr?
Der „asoziale Pöbel“ – der gemeine HARTZ IV – Empfänger – wird natürlich von dieser zweifelhaften Leistung ausgegrenzt. Er könnte die Kohle ja in Alk und Zigis umsetzen. Kinder, von denen diese Spezies genug hat, erziehen sich ja gegenseitig.
Und die „Krönung“ bei diesem Betreuungsgeld ist der Bonus, wenn man bspw. dieses Erziehungsgeld in einen Schrott-Riester-Vertrag steckt.

Die Wahrheit hinsichtlich des Betreuungsgeldes ist viel einfacher: Der Staat hat jahrelang verschlafen, für Krippenplätze zu sorgen. Diese grandiose Fehlleistung von Merkel & Co. soll die Zahlung des Betreuungsgeldes vertuschen. Alle wissen es, aber nennen es anders. Und wo kommt das Geld her? Richtig! Es ist des Volkes Geld – Steuergelder eben.

Nach wie vor
! ! ! Es ist etwas oberfaul im Staate D ! ! !

______________________________________________________________________
Kommentierter Text: Offizielle Verlautbarung der deutschen Regierung
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung 10117 Berlin

Grafikquelle    :

This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.
Attribution: Xylophilon at the German language Wikipedia

37 Kommentare zu “Bestechungsgelder, anders”

  1. Peter Pinkelpott sagt:

    Lieber Gott, wirf‘ doch ein bisschen Verstand herunter, er wird in Berlin gerade dringend gebraucht!

  2. Dr. Schiwago sagt:

    Wer zwei Mäntel hat gib einen den welcher keinen hat. Diese Regierung nimmt dann alle zwei Mäntel, gibt nichts zurück und diese Bankrotteure nennen sich auch noch christlich.
    Wahrlich, wahrlich ich sage euch, diese Dumpfbacken werden ihrer gerechten Strafe zugeführt werden. Die Tische dieser Wechsler werden umgestoßen, und man treibt sie mit Peitschen zum Tempel raus.

  3. Peter Pinkelpott sagt:

    wann?

  4. Erna sagt:

    Wenn wir uns alle einig sind!

  5. RosaLux sagt:

    Wer die Macht hat, darf täglich ungestraft Kasperle spielen, weil die Quittung erst am Wahltag 2013 folgt. Und da erinnert sich Wahlvolk an seine Geschenke und wünscht sich – wahrscheinlch – ein „wert“-konservatives Weiterso mit dieser konzeptionslosen Politik. Man bräuchte jetzt als – eigentlich – wichtigste soziale Kraft eine Partei wie die LINKE, gäbe es sie denn. So tragen wir halt alle zur nächsten Malaise brav mit bei, jeder auf seine Weise, durch Tun – oder durch Lassen.

  6. Gassenreh, Jakob sagt:

    So toll sind Krippen für 0 – 3jährige Kleinstkinder nicht, für die seltsamerweise linke und gewerkschaftsnahe Parteien als auch Wirtschaftslobbyisten (Arbeitgeberpräsident HUNDT; Präsident von Gesamtmetall DULGER) wie wild trommeln: „Befreit die Mütter von ihren Kindern und fesselt sie an die Maschinen“
    Nicht nur die Familie, sondern vorallem die Schwächsten, die Kinder, werden möglicherweise ernste Probleme bekommen und damit die Zukunft unseres Volkes.
    Ausgerechnet diejenige Partei, die sich für die Schwachen einsetzen will, argumentiert reflexhaft gegen das Betreuungsgeld und trifft damit die Schwächsten der Gesellschaft.
    Die Krippe scheint eine Einrichtung zum Wohlergehen von Erwachsenen zu sein, denn ein bezüglich der sehr frühen Krippenaufbewahrung nicht ausreichend beachtetes Problem (neben zu befürchtender erhöhter Stresshormonausschüttung infolge „learned helpnessless“ und Wachstumshormonmangel infolge reduziertem Langsamen-Wellen-Schlaf in der Krippe) ist die mögliche Störung bzw. Verzögerung der frühkindlichen Sprachentwicklung. Ein wichtiger Unterschied zwischen Tier und Mensch ist die Sprache auch als Basis des Denkens. Mangelnde primäre (besonders 0 – 1,5 Jahre) frühkindliche Sprachentwicklung hat oft die Folge von Lese- und Rechtschreibstörungen und letztlich ungünstiger kognitiver Entwicklung.
    Dadurch ist zu erwarten, dass die wichtigste Resource, welche unser Volk besitzt, nur ungenügend sprachlich und kognitiv entwickelt geerntet wird. (Siehe Ärztereport der Barmer Ersatzkasse vom Januar 2012 mit bereits jetzt schon ca. 40% sprachgestörten Kindern im Alter von 5-6 Jahren (Gründe: Zunahme Tagesmütter: 2006
    ca. 14%, bereits 2010: 23%;; enorme Lärmpegel in Kitas); logopädische Behandlungskosten etwa 1 Milliarde Euro).
    Warum heißt es Muttersprache und nicht Vatersprache?
    Bereits ab der 20. Gestationswoche hört der Foet im Mutterleib flüssigkeitsangekoppelt die Mutterstimme und ist nach der Geburt massiv darauf fixiert, sodass eine längere (max. bis zu 3 Jahren) dyadenspezifische Beziehung zwischen diesen beiden Personen notwendig ist, zumal in diesem Zeitraum zumindest zwei kürzere Phasen besonders begierigem Sprechlernen des Kleinkindes individuell verschieden auftreten (siehe „Vergewaltigung der menschlichen Identität; über die Irrtümer der Gender-Ideologie“)

  7. didi sagt:

    Was ist denn das für ein Qatsch. Es ist bewiesen in der Praxis, dass Kinder in nur häuslicher Erziehung mehr Sprachstörung aufweisen, als Krippenkinder.

  8. Karla sagt:

    an 6

    sehr sehr guter Beitrag

    RESPEKT!!!

    aber leider verstehen die meisten HIER diese Sprache nicht…leider ,leider

    aber ich verstehe es sehr gut.

    Du scheinst sehr gebildet zu sein.

    Vielen Dank für diese wahren Worte!!!!!!!!!!!!!!!!!

  9. Andy sagt:

    # an 8
    Neuer Job in Aussicht ?

  10. RosaLux sagt:

    #6 Jakob Gassenreh
    Wäre dein Motiv die große Sorge um die frühkindliche Sprachentwicklung jedes einzelnen der künftig geboreren Babys, würde ich (fast) uneingeschränkt zustimmen. Bei aller Sachkenntnis aber orte ich deine Motive ganz woanders, nämlich beim „deutschen Volk“ und bei der „Ressource Mensch“ und der „Ernte frühkindlicher Erziehung“.

    Man lese:
    „Nicht nur die Familie, somderm vor allem die … Kinder … werden möglicherweise ernste Probleme bekommen und damit die Zukunft unsers Volkes.“ –
    und weiter
    „Dadurch ist zu erwarten, dass die wichtigste Resource, welche unser Volk besitzt, nur ungenügend sprachlich und kognitiv entwickelt, geerntet wird, …“ – und weiter
    „(siehe “Vergewaltigung der menschlichen Identität; über die Irrtümer der Gender-Ideologie”)“

    Irre ich mich? Oder vernehme ich patriarchalisch geprägte deutsch-nationale Positionen, die zwar im Gewande einer sachlich zwar richtig und aufs Kind bezogenen begründeten Argumentation daherkommen, in der Motivation aber ganz andere Ziele und Zwecke verfolgen, ausgerichtet auf den Mythos eines „deutschen Volkes“ und auf ein Familienbild, in dem Frau und Mutter selbstverständlich an den Herd gehört (wohin denn sonst?).

    Zur politischen Zweckbestimmung des unsäglichen Betreuungsgeldes äußere ich mich ggf. später.

  11. Dagmar sagt:

    # 8

    So viele Zeilen ohne Fehler? War sicher anstrengend? Mit dem verstehen ist das schon so ein Problem, ich verstehe mich manchmal selber nicht mehr. Wirst du auch manchmal wach und träumst, so wie ich von vielen, vielen Chineschen. Ach, dann könnte ich mich schütteln vor Wonne.

  12. Karla sagt:

    7 9 11

    dumm dumm dumm

    geht arbeiten oder sterben.

  13. Baldasar sagt:

    @ 8 Karla

    Du verstehst die Sprache von 6 ??? Klar, ich lach mich schlapp.
    Tja, Bildung ist eben etwas, was nicht jeder umfassend hat.
    „Frauen an den Herd!“ Ab ins Mittelalter. Das ist der wahre Hintergrund. Dann koch mal schön, Karla :-)

  14. DengmerterBub sagt:

    # 12
    Lernen, ohne nachzudenken, ist verlorene Zeit; nachzudenken ohne zu lernen ist von Übel.

  15. Schlaufuchs sagt:

    @Karla

    Deine Tätigkeit kann man doch nicht Arbeit nennen, ich habe dich erkannt, du hast den Schweiß noch niiiiieee auf der Stirn gehabt.

  16. Alahom Naom Tzentel sagt:

    Die den ganzen Tag mit anderen zusammenhocken, verantwortungslos reden („Chinesenficker“) und Dummheiten aushecken – mit solchen Leuten hat man’s schwer.

  17. Dagmar sagt:

    # 8 + 12

    Ja, als ich einmal reich war, eine Firma und zwei Häuser hatte, da brauchte ich noch niemanden hinten hineinkriechen um vorne satt zu werden.
    Darum, seht alle auf zu mir, denn dort steht Dummheit auf der Stirn.

  18. Schlaufuchs sagt:

    DEE demonstriert gegen Atomkraft. Das ist gut.
    DEE ist gegen eine „Wilde Verspargelung“ ( Windkraft) des Saarlandes. Steht im Saar-Text von heute. Ei wie den nun? Atomkraft ist out und Alternativenergien sind in (warum, weiß jeder).

  19. Katrin Schubert sagt:

    @ 12

    „7 9 11

    dumm dumm dumm

    geht arbeiten oder sterben“ Zitat

    Hier werden ernste Probleme angesprochen und du wünschst den Kommentatoren, die du vielleicht glaubst zu kennen ( manchmal falsch gedacht), dass sie sterben sollen. Trotz aller Streitfragen und Hass sollte man dies niemals tun, denn es könnte auf einen zurückkommen.
    Wer hier Arbeit hat und wer nicht, dies kannst du auch wohl überhaupt nicht beurteilen. Ich bin fassungslos. Sind das linke Methoden der Partei Die Linke? Ich habe schon davon gehört.

  20. ichgreifmirandenkopf sagt:

    Ich weiß warum wir alle hier „dumm dumm dumm“ sein sollen. Weil wir in der Kinderkrippe waren, oh je.
    „Wachstumshormonmangel“ ?? An mir herunterschauend, 1.80 mmh??
    Ach, drum schnarch ich auch, weil ich „Langsamen Wellenschlaf“ hatte???

    ok. ok., wissenschaftliche Studien in allen Ehren, ABER eine Mutter mit drei Kindern in Hartz IV mit Aussicht auf einen Job, was macht die denn?? Wegen des Lärmpegels in der Kita darauf verzichten. Was ist mit Lärmpegel an Schulen?
    Was ist, wenn Eltern mit dem Kleinstkind Babysprache sprechen: „Da da , gu gu, dei dei….“ Das ist wohl auch weniger effektvoll für das Erlernen der deutschen Sprache. Also lassen wir die Kirche im Dorfe.

  21. AntiSpeichellecker sagt:

    # 12 Karla
    Geistige Armut!!!

  22. DieroteRebellin sagt:

    @Karla
    „Freund, Feind, Parteifreund!“ kotzt immer mehr Menschen an.

  23. emschergenosse sagt:

    „Das bringts jetzt“ – auf dem/der Carla rumtrampeln! Ordentliche Aufwertung erfährt die/der dadurch. Ist euch das nicht klar, dass man diese Narren durch ‚Verachtung‘ mehr bestraft als ihnen hier ’ne Plattform zu geben?
    Wobei hier sicher keiner daran gehindert wird, Stuss von sich zu geben. Aber diesen Stuss erwidern???

  24. Schichtwechsler sagt:

    # 23
    Karla scheint das Bayern-Dossier eingehend „studiert“ zu haben.

  25. Morgenmuffel sagt:

    # 18
    SR: Ensch-Engel teilte mit, es sei offenbar unklar, wie viele Windräder es bisher im Saarland gebe…
    Lösungsvorschlag wäre eine kleine Radtour durch das wunderschöne Saarland.

  26. Frans Wagenseil sagt:

    @18

    Da kann doch sehr schnell Abhilfe geboten werden:
    Die sollte sich in ihrem Vorgarten (so sie einen hat) ein Braunkohlekraftwerkchen nach DDR-Bauart hinstellen lassen.
    Das qualmt und stinkt fürchterlich und produziert aber auch noch etwas Strom.
    Und mit der Abwärme (Kraft-Wärme-Koppelung) kann man auch noch den Spülkasten vom Klo beheizen, denn mit WW ist die Spülwirkung um ein vielfaches besser, da braucht es keine Bürste mehr.

  27. Rennsemmel sagt:

    # 25
    und eine Bootsfahrt auf der MariaCroon würde sich auch anbieten. Vorausgesetzt es gibt statt Freibier zu trinken Weinbrand Mariacroon.

    # 26
    Sie kann sich alternativ zu dem Braunkohlekraftwerk im Vorgarten auch noch einen Heimtrainer ins Wohnzimmer stellen, mit dem sie einen angeschlossenen Generator den notwendigen Strom erzeugt, um heiß duschen zu gehen.
    So was wirkt sich auf Gesundheit und Figur vorteilhaft aus.

  28. Saarlouiser sagt:

    # 27
    … solange sie auf dem Heimtrainer beschäftigt ist, bleiben uns beleidigende dumpfbackige Ergüsse erspart.

  29. Zoe Schubert sagt:

    Karla
    Aus welchem Phrasenhandbuch hast Du denn die Sätze abgeschrieben?

  30. Frans Wagenseil sagt:

    @29

    Es versteht sich doch von selbst, dass die Verfasser des Phrasenhandbuchs von unserer lieben Karla abgeschrieben haben, nicht umgekehrt.
    Ähhhh …

  31. Karla & J. sagt:

    na klor

  32. alter ego sagt:

    Ensch-Engel hat morgen einen Nikolausstand in Beckingen.
    Reicht es nicht, dass sie den Wählern Märchen erzählt? Müssen jetzt auch noch arme unschuldige Kinder verkohlt werden?

    Und Linsler hat heute schon die Rute ausgepackt, will in Saarbrücken bei der Verwaltung den Dezernenten die Zuschläge streichen. Ob Linsler auch mal bei sich spart, hat er nicht verraten.

  33. Hannah60 sagt:

    im Nikolauskostüm?
    Was verteilt sie? Nikolausmänner oder chines. Nikoläuse?

  34. Linksdrachenmaus sagt:

    Hawebraddler mit Rute und Miss Molly im Nikolauskostüm, das wird auch ohne Glühwein und Mariacroon für gute Stimmung sorgen… wenn beide wieder von dannen ziehen

  35. Dagmar sagt:

    Ja, ich nehme mir eine Fußbank mit, so kann ich über die Tischplatte vom Stand sehen. Wir müssen unsere Geschenke leider rechtzeitig vor Weihnachten verteieln, da die Partei vielleicht noch vor Weihnachten pleite ist

  36. Schlaufuchs sagt:

    „Mein Kind, wenn dich die bösen Buben locken, folge nicht!… Weigere dich nicht, den Dürftigen Gutes zu tun…Die Weisen werden Ehre erben, aber, wenn die Narren hochkommen, werden sie zur Schande…(Die Bibel – Salomon)

  37. Peter sagt:

    # 32

    wie war denn das am Stand der Chinesenfickerin? Wenn auch sonst nicht viel los war, war wenigstens die Chinesenfamilie da? Der Ehemann hat doch eine sehr schöne Zeit, er hat doch sonst nichts zu tun.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>