DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Aufstehen Saarland

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 3. Oktober 2018

Aufstehen Saarland

Bundesarchiv Bild 183-1988-0819-431, Berlin, Besuch Lafontaine, Spaziergang in Köpenick.jpg

Wollt ihr Kinder wohl „Aufstehen“ wenn ein solch großer Mann vor euch steht !

Martin Sommer

Moderator ·

  1. Oktober um 11:53

 

Liebe UnterstützerInnen von „Aufstehen“ im Saarland,

der 3. Oktober soll ja der erste Aktionstag unserer Bewegung sein und hat das Motto: Wir stehen auf gegen die soziale Spaltung. Deshalb rufen wir an diesem Tag zu einer ersten kleineren Aktion in Saarbrücken auf.

Wir wollen für eine halbe Stunde in der Innenstadt sichtbar sein und mit Banner und Schildern darauf hinweisen, dass es am Tag der Deutschen Einheit mit einer deutschen Einheit angesichts der sich immer stärker öffnenden Schere zwischen arm und reich nicht allzu weit her ist.

Dies soll stattfinden um 16.30 Uhr in der Saarbrücker Bahnhofstraße vor Karstadt.

Da sich ja einige bereits für 17 Uhr am St. Johanner Markt zum Kennenlernen verabredet haben, passt das ja gut zusammen.

Wir freuen uns, mit Euch gemeinsam aufzustehen.

https://www.facebook.com/groups/427912044280660/?notif_id=1538370592097326&notif_t=group_r2j_approved

———————————————————————-

Grafikquelle :

Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. ADN-ZB/Oberst/18.8.88/Berlin: Lafontaine-Besuch Der Ministerpräsident des Saarlandes und stellvertretende Vorsitzende der SPD, Oskar Lafontaine (M.), bei einem Spaziergang durch Köpenick. Dabei gab es auch ein Treffen mit sonnenbadenden Kindern. Rechts: Horst Stranz, Stadtbezirksbürgermeister von Köpenick

312 Kommentare zu “Aufstehen Saarland”

  1. Schichtwechsler sagt:

    Christel Buchinger‎ an aufstehen Die Sammlungsbewegung Saar-Pfalz-Kreis
    30. September um 12:15 ·

    Hallo zusammen! Danke für die Aufnahme.

    Gibt es denn schon einen Treff- und Zeitpunkt für die Saarpfalzkreiser? Ich habe bei den Mitgliedern mal nachgesehen, da sind viele aus der Palz und RLP. Und was mit aufgefallen ist: von anderen hinzugefügt. Ich finde, das sollten wir nicht machen. Die Leute müssen sich selbst entscheiden, wenn sie beitreten wollen. Mal abgesehen davon, dass ich diese Hinzufügen zu Gruppen ohne gefragt zu werden, eh bescheuert finde. Also nochmal: wer aus dem Saarpfalzkreis trifft sich wo?

  2. Saarbrigger sagt:

    Oskar Lafontaine
    17 Std. ·

    Für meine saarländischen (Facebook-)Freunde: Morgen werden einige saarländische Aktive von „Aufstehen“ in der Saarbrücker Innenstadt eine kleine Aktion durchführen (zwischen 16.30 Uhr und 17 Uhr in der Bahnhofstraße gegenüber Karstadt). Am Tag der deutschen Einheit wollen sie mit Banner und Plakaten darauf hinweisen, dass eine Mauer der sozialen Ungleichheit in Deutschland entstanden ist.

    Aufstehen-Gruppe Saarland: https://www.facebook.com/groups/427912044280660/

  3. Ottmar H. sagt:

    Wagenknecht gründet links-nationale Partei
    Austritt Sahra Wagenknecht verlässt ihre Partei: „Meine flüchtlingspolitischen Vorstellungen passen nicht zur Linken.“

    Erschienen am 01.04.2018 als Aprilscherz.

    https://www.freitag.de/autoren/felix-werdermann/wagenknecht-gruendet-links-nationale-partei

    Aus dem Aprilscherz von 2018 wird Wirklichkeit!!!

    Wagenknecht hat OL nur als Trittbrett gebraucht, er sie wiederum, um sein Ego „ich bin der Beste“ in einer neuen Partei zu befriedigen.

  4. Michael sagt:

    Diskussion:

    DO, 11. OKT UM 19:00
    Aufstehen: Chance oder Spaltpilz?
    Karl-Liebknecht-Haus · Berlin

  5. FrecherBengel sagt:

    Wer will, dass „Aufstehen“ die Partei DIE LINKE nicht spaltet, sollte einige „heilige Kühe“ in der Bundestagsfraktion schlachten.

  6. Basisdemokrat sagt:

    Andreas Eksieh hat einen Link geteilt.
    Gründungsmitglied •
    1. Oktober um 23:11
    Liebe Mitglieder,
    ist jemand mal in der Lage, für den dezentralen Aktionstag im Saarland eine Übersicht zu erstellen, was wann wo?
    Saarbrücken ist klar. Wie sieht es aus z.B. in IGB, NK, SLS oder WND?

    Ralph Ledies
    Ralph und 284 weitere Personen sind Aufstehen Saarland innerhalb der letzten zwei Wochen beigetreten. Begrüße sie herzlich in deiner Community! Wer ist das ‚wir‘, das hier spricht? Wenn ‚wir‘ uns um 17h zum ersten Mal treffen – wie können ‚wir‘ dann für 16:30h schon etwas organisiert haben?

    Kai Hcsual hat einen Link in der Gruppe „aufstehen Die Sammlungsbewegung Saar-Pfalz-Kreis“ geteilt.
    25. August •
    Hier mal ein kleiner interessanter Artikel darüber das alleine jetzt schon Bewegung stattfindet 👍🏼 😉
    PS: Bitte denkt daran das im nächsten Jahr zwischen März und Mai Frauke Petry mit ihrer „Blauen Konservativen Bewegung“ für Aufmerksamkeit sorgen will! Gedanklich steht die Farbe Blau in ihrem Verständnis so in Richtung der CSU. Der Saarpfalzkreis ist leider sehr Anfällig für Rechte und Neoliberal-Konservative Ideologien (Saarland, das bayerische Sachsen im Westen).

  7. Waldschrat sagt:

    Der Gutmensch beschwert sich über Nichtinformation oder bekam der Gutmensch gezielt keine Info, um Interessierte in SB nicht zu erschrecken?

    Addy L
    5 Std. •
    Was läuft bei Aufstehen insgesamt schief? Aufstehen ist nicht einmal in der Lage, bzw. nicht willens, Veranstaltungen allgemein erreichbar zu posten! So soll heute ein „Auftakt – Treffen“ im Saarland sein, wo die Masse nichts davon erfahren hat, „tolle Leistung“, oder gar gezieltes Handeln?
    Alle diejenigen die hiervon nichts wussten, sollten sich hier melden, oder teilen!

  8. Engelstrompete sagt:

    War AufstehenSaar von Addy auch in SB vertreten? Weiß jemand Näheres?

  9. Saarlouiser sagt:

    Zahlreiche Interessierte und viele Parteimitglieder bei dem Treffen in SB mit Oskar Lafontaine!

  10. Ein wahrer Linker sagt:

    # 8

    Neben Oskar und Flackus versammelten sich ca. 30 Personen in der Bahnhofstr. APunkt Loch war nicht vor Ort. Ebenso fehlen Schrammerl, Huonker und das Ehepaar Pollack.
    Dass Oskar sich das antut? Ich verstehe Ihn nicht!

  11. Waldschrat sagt:

    #10

    B. Huonker war daaaaa

    https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/43012750_1901660980129659_6472070030610661376_n.jpg?_nc_cat=111&oh=615f1da330743275a9b09bc3f8ff3880&oe=5C4DBE70

  12. Wer Ner sagt:

    Kein guter Auftakt, ca. 50 Interessierte lauschten Olaf’s Worten u.a. Gerd Heisel.

  13. Rettet den Lyoner sagt:

    Anfrage an Frau Huonker: “ Was will sie bei „aufstehen“?

  14. David der Kleine sagt:

    #13 – Ein attraktives Pöstchen mit guter Entlohnung! Jetziges Gehalt bei der LTF soll nicht ihren Ansprüchen entsprechen 😉

  15. Regenbogenhexe sagt:

    https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/erste_aktion_aufstehen_im_saarland100.html&t=Erste+Aktion+von+%E2%80%9Eaufstehen%E2%80%9C+im+Saarland

    Die linke Sammlungsbewegung „aufstehen“ hat am Mittwoch in Saarbrücken eine erste Aktion für ihre Anhänger gestartet. Zu dem Treffen in der Innenstadt kamen nach Angaben der Veranstalter zwischen 80 und 100 Personen.

    Die Initiatoren – darunter auch der Fraktionsvorsitzende der Linken im saarländischen Landtag, Oskar Lafontaine – hatten sich den Tag der Deutschen Einheit dabei bewusst gewählt.

    Lafontaine sagte dem SR, man habe den Tag zum Anlass nehmen wollen, um darauf hinzuweisen, dass die Gesellschaft nicht in Einheit lebe. Man müsse sich an diesem Feiertag auch an die „soziale Spaltung“ in Deutschland erinnern.

    „NEUE MAUER IN DEUTSCHLAND“
    „Wir haben einen neue Mauer in Deutschland, das ist die soziale Spaltung“, so Lafontaine weiter. „aufstehen“ fordere die Verantwortlichen auf, diese Mauer einzureißen.

    Offiziell startet die Bewegung im Saarland am 22. Oktober in Saarbrücken-Burbach.

  16. Labradot sagt:

    # 15

    Er hat doch erst die Mauer in seiner Partei gezogen.

  17. Franz-Josef H. sagt:

    xxxx

  18. Uwe Georgi sagt:

    Zu Aufstehen

    das wird eine Partei werden, wie in Frankreich auch bei en marche
    Wir haben noch Zeit bis zur nächsten BTW 2021.

    Wenn die jetzigen MdL in der Fraktion nicht mehr für 2022 nominiert werden, könnte es 2022 zu einer Kandidatur von Aufstehen und Linke zum Landtag Saar kommen. Dann trennt sich die Spreu vom Weizen. Oskar macht dann den Dörr für Arme, mit dann 79 ist er auch nicht mehr so jung.
    Der Linken an der Saar gehört die Zukunft.

    Auf die “ Aktivisten “ wie Meiser und Heisel, sowie Kugler u. a. wird sehr gerne verzichtet.

  19. Beobachter sagt:

    So bekäme ja auch Spaniol ihren Mann durch die kalte Küche in die neue Partei…..yeah. Wie meinte Oskar immer: Eine Pollackpartei darf es nicht geben. Was diese Lügen so alles bewirken ist schon sagenhaft.

  20. Ivo sagt:

    Interessant ist, Addy L. ist nicht Mitglied der saarländischen Sammelbewegung Aufstehen. Irgendwer muss Oskar’s besten Mann extrem verärgert haben…

  21. Ivo sagt:

    @ 19 – Oskar’s Geschwätz von gestern…. hat der längst vergessen…

  22. Augusta sagt:

    Politiker leiden an Politikerdemenz.

  23. Waldschrat sagt:

    MO, 22. OKT UM 18:00
    Auftaktveranstaltung Aufstehen Saarland
    Bürgerhaus Burbach • Saarbrücken

  24. Freischwimmer sagt:

    Wer sagt, dass sich mit einer neuen Bewegung was ändert, wenn doch wieder die altbekannten Gesichter dabei sind, die schon seit Jahren Politik machen?

  25. Lina Schmitz sagt:

    @ Liebknecht: Nichtskönner muss man nicht suchen! Die melden sich von selbst!

  26. Jimmy sagt:

    „Hokuspokus fidibus, dreimal schwarzer Kater“: Ein Infostand 😀

  27. O. Liebknecht sagt:

    #25:???????

  28. Waldschrat sagt:

    Klaus Sch.‎ an Aufstehen Saarland

    Aus Sehnsucht nach (mehr) Bewegung haben Babs M. und ich beschlossen, dass wir auf jeden Fall am Samstag, 13.10.2018 um 15.00 Uhr noch einmal im Kulturcafe am St. Johanner Markt in Saarbrücken aufstehn, äähh, tschuldigung, uns hinsetzen wollen. Mit oder ohne roten Schal. All diejenigen, die diese Gelegenheit für einen weiteren Austausch nutzen wollen, sind herzlich eingeladen, sich dazu zu setzen. Bis dahin?

  29. Hans Kiechle sagt:

    Lasst der Bewegung “ Aufstehen “ doch etwas Zeit. 2021 bei der nächsten BTW schaun mer mal.
    Bis dahin allen eine gute Zeit und viel Erfolg bei den anstehenden Wahlen.

    Hierzu siehe auch :

    http://www.spiegel.de/video/video-99021371.html

  30. Opa Fielmann sagt:

    Das Programm von „Aufstehen“ ist nichts links, sondern Wagenknecht.

  31. Gründungsmitglied sagt:

    zu # 30

    Ja ist das Programm jetzt da ? Gestern habe ich geguckt im Netz, da war das noch nicht da ?
    Nun schau ich nochmal nach; nein, Programm kommt noch. Der Opa ist ein bißchen senil ?

    Frau Dr. Sahra Wagenknecht ist laut einer Studie des wissenschaftlichen Rates Berlin,
    die Politikerin in ganz Deutschland, Männer auch berücksichtigt, mit dem größten Charisma.

    Lieber Opa Fielmann, mehr links wie Sahra, geht/gibts gar nicht ! Jetzt kommt der Winter.
    Der Opa F. soll sich doch an den Ofen sitzen und die alten Knochen warmhalten, Glückauf

  32. frecher bengel sagt:

    Ja, Opa Fielmann.

    So ist das mit den fremden Röcken aus den Nachbarhaus! Sie wehen so schön im Wind. Da setzt schon manchmal bei den jungen Männern das Hirn aus und Fakten mit welchen das Bett geteilt wird, zählen nichts mehr.

  33. FrecherBengel sagt:

    Kommentar Frecher Bengel vom 10.10.2018 16:17 Uhr stammt nicht von mir!

  34. Schmidtchen-Schleicher sagt:

    Die Obrigkeitshörigkeit innerhalb der LINKEN Saar scheint an Schwindsucht zu leiden. Jetzt schreiben schon zwei Freche Bengel. Wie viele würden denn für die Machtübernahme an der Saar benötigt ?

  35. ein Linker sagt:

    zu 32 bzw. 33

    Da zeigt sich das einschleimen von CDU,SPD und AfD Mitgliedern.
    Wird das DL Forum unterwandert ? Ich sage ja, geschlechtsübergreifend !
    So jeder 3. Beitrag hier stammt von Maulwürfen und V – Leuten.

    Also bitte aufpassen, die junge Union ist besonders rührig hier !!!
    Man merkt es an den genormten Gülle Eimern, die hier entleert werden.
    Das ist nicht christlich – sondern hinterfotzig. Glückauf…

  36. David der Kleine sagt:

    Hans Bei….

    20 Std.
    Das war’s mit AUFSTEHEN…
    Es zeigt sich mittlerweile recht deutlich, warum AUFSTEHEN keine Chance hat gesellschaftliche Veränderungen herbeizuführen. Die Bewegung wird mehr und mehr unterwandert von Menschen, die in der Art wie sie es seit je her gewohnt sind die Bewegung zu vereinnahmen und zu unterminieren. Die Techniken dieser Politik-Ultras sind einfach und effektiv, da sie darauf basieren in plumpen Sprechblasen alles, was nicht ihrem politischen Gusto entspricht, fäkal oder blau/rot zu diskreditieren.
    .
    Es macht sich ein blind eingebleuter Kader-Imperativ mit linker internationaler Ideologie breit. Dazu kommt kommt noch die gutherzige Blümchen-Polemik. Da haben Sahras Themen wie „“Nein zu offenen Grenzen““ keine Chance.
    .
    Sahra wäre gut beraten noch mal von vorne zu beginnen und vorab ein Punkteprogramm mit den wichtigen Eckdaten vorstellen, um zu vermeiden, dass eine Ansammlung von unterbelichteten Schreihälsen und Altkadern den Kahn entern, bevor er überhaupt abgelegt hat.
    So jedenfalls wird das nix…

  37. Ex-Mitglied sagt:

    Heute ist Schaulaufen angesagt.
    Ob sie dem „Kaiser Napoleon von der Saar“ den roten Teppich auslegen, wenn er mit seinen „Intrigantenstadl“ im Bürgerhaus einmarschiert?

    Addy L. ist in den letzten zwei Wochen Aufstehen beigetreten.

  38. Ex-Mitglied sagt:

    Aufstehen Saarland
    20. Oktober um 21:07 ·

    Liebe SaarländerInnen,
    kommenden Montag, den 22. Oktober, ist es soweit: das Saarland steht gemeinsam beim großen Auftakttreffen in Saarbrücken auf.

    Wir laden Dich ganz herzlich ein, mit uns an einer Mahnwache gegen #aufstehen teilzunehmen.

    In Zeiten, in denen eine Sammelbewegung, die sich „links“ nennt, mit Detlev Schönauer paktiert, gibt es nur eine Devise:
    #aufstehen gegen #aufstehen, damit nicht noch Frank Franz oder Josef Dörr Teil einer selbsterklärt linken Sache werden.

    Los geht es ab 17:30 Uhr in Saarbrücken vor dem Bürgerhaus Burbach (Burbacher Markt 20, 66115 Saarbrücken).

    Wir freuen uns, Dich kennenzulernen.
    Dein Aufstehen-gegen-Aufstehen-Team Saarland

  39. ein Linker sagt:

    36 – 38

    A.L. wird kein Mitglied bei Aufstehen, er ist black gelistet !

    Mahnwache gegen was ? Wer will hier die Leute für dumm und doof verkaufen ?

  40. Opa Fielmann sagt:

    Wahre Linke lassen sich vor keinen Karren spannen.

  41. Manuela K. sagt:

    Seit vielen Jahren sind Lafontaine und Wagenknecht in führenden Positionen! Was tun sie? Sie sind ständig in Talk-Shows zu Gast. Predigen Wasser und selbst? Mit der Sammelbewegung soll getestet werden wohin die Reise bei Gründung einer neuen Partei gehen könnte.
    Das Spektakel schaue ich mir an. Bestimmt nicht Lafontaine oder Schönauer. Ich will mal mit eigenen Augen sehen, wer mit wem und wer sich wem an den Hals wirft.

  42. links herum sagt:

    zu # 41

    Seit Jahren reissen sich die beiden, besonders Sahra,den Arsch auf für die Linke und für die
    christliche Soziallehre, wenn sie wissen, was das heisst !?
    Schauen sie sich einmal den Terminkalender von Frau Dr. Wagenknecht an.
    In den letzten 4 Wochen 31 Wahlkampfauftritte. Das ist knüppelharte Parteiarbeit.
    Frau Kipping war 11 mal zugange. Herr Riexinger 9 mal.
    Immer nur mit dem Zeigefinger in die Höhe und mit 10 % , da reissen sie keinen Baum raus.
    Wenn Aufstehen 2021 eine Partei wird und bei der nächsten BTW so 30 % bekommt,
    dann bekommt das Wort Politikgestaltung einen Namen. Warum seid ihr hier alle so kleingeistig ?

  43. Ein wahrer Linker sagt:

    Vor einer Stunde auf der Facebookseite Aufstehen gesehen:
    Addy Loch hst seinen ersten Beitrag geteilt.
    Neues Mitglied

    Was ist hier los?
    Wenn ich die einzelnen diffamierenden Posts und Kommentare zu Lasten von Detlev Schönauer hier lese, dann frage ich mich schon sehr differenziert, wessen geiste Kind solche Schreiber sind und noch viel mehr, was diese in Aufstehen zu suchen haben? Wer immer Detlev ungerechtigerweise in die braune Ecke diffamiert, greift damit zum indest nach meiner Auffassung auch Oskar, Sarah und AUFSTEHEN insgesamt an! Solche übelsten Transaktionen sind auf das Schärfste zu verurteilen und haben hier keinen Platz!

    Sonja Schäfer hat geantwortet:
    Ich finde es ehrlich gesagt etwas befremdlich, wenn ein neues Mitglied zunächst mal andere „auf Schärfste“ verurteilt. Immer mit der Ruhe! Jeder kann ghier seine Meinung ausdrücken, solange eer sich an bestimmte Regeln der Netiquette hält. Dies gilt auch für Leute mit eineranderen Meinung als Deiner…..

    Müller Karl Georg hat geantwortet
    Ach nee, Addy fängst du jetzt auch hier an…

    Sonja Schäfer hat geantwortet
    Worher kennt man Addy schon?

    Das wird bestimmt noch sehr lustig……

  44. Lederjacke sagt:

    Eines haben diese „Adiletten“ gemeinsam – eine ausgeprägte Schreibschwäche. Da frage ich mich schon wer immer die ausgefeilten Berichte schreibt. Ich mag keine Marionetten, die sich unendlich ausnutzen lassen.

  45. Alternativer Linker sagt:

    Isabell Schaan
    Moderator •
    8 Std.
    Liebe Saarländer, ich hoffe, ihr erscheint morgen zahlreich, und wir hören uns gemeinsam an, was Herr Schönauer und Herr Lafontaine zu sagen haben… Herr Schönauer wurde ja heute oft erwähnt, und er ist, wie wir alle ein Mitglied hier, und wir behandeln uns gegenseitig mit Respekt, und urteilen erst, wenn wir uns gegenseitig zugehört haben… Wir schließen niemanden aus, der sich zum Gründungsaufruf bekennt, auch wenn wir nicht alle derselben Meinung sind… Deshalb können wir gerne diskutieren, wenn wir uns gegenseitig zugehört haben, und dafür haben wir morgen Abend endlich die Chance!!! Morgen sind wir auf Augenhöhe, und deshalb wäre es wünschenswert, wenn wir bis dahin unvoreingenommen sind gegenüber allen, die morgen aufstehen 👍

    Addy L Isabell, diese Deine Worte: “ unvoreingenommen sind gegenüber allen, die morgen aufstehen 👍“ sollten doch bitte alle beherzigen!

    Damian M
    6. September
    LIEBE MITGLIEDER VON AUFSTEHEN.DE: Jeder spendet 1 Euro, dann haben wir über 109000 Euro für die Bewegung und für die SOZIALE REVOLUTION! 1 EURO ! Zahlung per PayPal möglich! Ich bin dabei!

  46. Popöchen sagt:

    #42
    Sie wissen offenbar nicht alles. Die Spaltpilze reißen sich das Popöchen auf, damit ihre Taschen noch voller werden und um weitere Unterstützer für die Sammelbewegung zu gewinnen. Reißt sich „ihr OLAF“ das Popöchen auf, um seinen Mandatsbeitrag abzuführen? Bekennen Sie endlich Farbe, Sie stecken in einem Popöchen.

  47. Gründungsmitglied sagt:

    zu 46

    Ist mir zuviel Popöchen, erinnert mich an Harald Glöööckner ?
    Was soll das ? Sind sie ein Homophiler und suchen Gleichgesinnte ?
    Sprechen sie bitte ein gepflegtes Schriftdeutsch, Danke.

  48. Ein wahrer Linker sagt:

    Bei der Veranstaltung heute in Burbach war A.Loch in Hochform!
    Alles was Rang und Namen hat wurde von Ihm „abgeschnuddelt“.
    Manche Menschen ekeln sich auch vor garnichts.
    Wäre gern Mäuschen von der Gerichtsvollzieher A.Loch den Pfändungs-und Überweisungsbeschluss überreicht und einem Gaul den Kuckuck auf den Arsch klebt.

  49. Peter Pinkelpott sagt:

    Zu gern würde Gründungsmitglied in einen Arsch kriechen… Fragt sich nur in welchen?
    Falls Aufstehen 30% bekommt, ist Gründungsmitglied vermutlich einer der ersten, der flüchtet…

  50. Waldschrat sagt:

    Sammelbewegung zu 99% nur BLABLABLA.

  51. Helmut W. sagt:

    Babs Möll
    Gestern um 18:01
    Leute,
    Ich muss mir jetzt echt mal Luft verschaffen, was wollt ihr denn eigentlich?
    Ich lese hier ja echt viel auch viele Kommentare, was mich echt so richtig traurig macht, ist, wenn Menschen hier dann mit einer einzelnen Meinung nicht konform gehen, so oft kommt
    Na, wenn das die Position von Aufstehen ist, DANN BIN ICH RAUS!
    Nein, es ist nicht die Position von Aufstehen, es ist die Meinung eines oder einzelner Mitglieder… Es gibt noch keine festen Positionen, noch keine Punkte…
    Warum gibt es soviele engstirnige Menschen, die, sobald von ihrer Meinung abgewichen wird, sofort abhauen, anstatt vielleicht mal zu diskutieren? Ich verstehe es nicht…

    Leo Stefan Sch…… es gibt Menschen, die glauben zu allem ihren Senf dazu geben zu müssen. Und sie glauben darüber hinaus auch immer Recht zu haben. Kritik Beiträge betrachten sie genau wie andere Meinungen als Majestätsbeteiligung. Und was das Allerschlimmste an denen ist, sie geben sich nicht mehr und kriegen damit alles Vernünftige kaputt, weil sich halbwegs sozialisierte Menschen auf so ein Niveau nicht herabbegeben wollen.

    „mein“ Schmittche hat was zu sagen :-)

  52. Iwwahere sagt:

    Addy L000
    Gestern um 08:14 ·

    Ich bitte um Verständnis:
    Da wir immer mehr Personen in FB haben, die auf ihrer Seite weder ihre Identität, noch ihre wirkliche Gesinnung preis geben, werde ich Freundschaftsanfragen solcher Personen – auch wenn diese mit Freunden von mir vernetzt sein sollten – nicht mehr annehmen!
    Ich möchte zumindest für mich nachvollziehbar wissen, mit wem ich es zu tun habe und warum eine Person eine Freundschaftsanfrage an mich richtet, damit ich mich faktisch entscheiden kann.

    Mit einem Parteischädiger befreunden? Das tun nur Menschen, die ihre Sinne nicht alle beisammen haben oder nicht wissen, wer sich wirklich hinter der Addy-Maske verbirgt.

  53. Zitrone sagt:

    Addy regt nichts mehr auf als seine Enttarnung und wenn man ihn dann auch noch ignoriert und sich auch durch seine Diffamierungen und Lügen nicht provozieren lässt dann kotzt er. Soll er doch zu seinen Informantinnen in die Fraktion heulen gehen- die liegen in den letzten Zügen! Tja Addy du willst Krieg und keiner spielt mit! Pech

  54. saarbrigga sagt:

    #53
    Das Jämmerliche Löchlein hat ausgedient und wird langsam aber sicher durchgereicht!
    Er will aufstehen, Depp bleib sitzen oder gründe eine BO Aufstehen für Merzig und das Merziger Land😂😂😂
    Der war nie was, wird nie was, 👋🏻
    Ah Moment Landesschriftführer war er mal, als er noch gegen Schramm war und jetzt?
    für Schramm und ohne Parteibuch! Hat sich gelohnt ok 2-3 Auftritte im aktuellen Bericht darauf kann man sich dann einen wedeln Daumen hoch dem seine Tabletten will ich auch😂😂

  55. Karl Napp sagt:

    Gestern Abend im Burbacher Bürgerhaus gleich in der ersten Reihe einige der größten Kritiker Oskars in der saarländischen LINKEN. Solche die glauben, ohne Oskar liefe es besser. Aber sicherheitshalber muss man ja mal schauen, ob sich da was entwickeln könnte. Denn, merke: Wo neue Tröge aufgestellt werden, stehen die größten Schweine gleich wieder vorne. 😉

  56. Hansi Becker sagt:

    Franz Dermann auf

    Addi L handelt genau richtig.Man kennt das aus Poliparteien;genannt“U-Boote“ keiner weiss wer sich dahinter verbirgt;die echten Drahtzieher sind abgetaucht.Hier besteht die Gefahr;dass die Partei
    die Linke Aufstehen unterwandern und übetnehmen will;obwohl nie als Parteiveranstaltung
    konzipiert.Durch Vernetzung kommen dann grad noch alle Freunde mit in den Suppentopf „Ah der mit dem und dir mit jener….“
    eine Riesendatenabsaug -maschine.Stasi in der Neuzeit angekommen.
    Früher dampften sie Briefe auf lasen den Inhalt,kopierten und klebten wieder zu.Heute gibts Facebook.Viel einfacher ;der Schnüffeljob!

    Mann oh Mann der Dermann. Was der alles weiß. Dabei hat er nie in der DDR gelebt.

  57. Martin Joghurt sagt:

    #56 Dermann und der Andere… „die passen zusammen wie Arsch auf Eimer“

  58. Saarbrigger sagt:

    Nicht wenige Politiker von SPD und Grünen kritisieren die Bewegung AUFSTEHEN.
    „Oskar Lafontaine will sich doch nur wieder in den Vordergrund spielen“ sagt Volker Schmidt.
    Recht hat er.

  59. Saarbrigger sagt:

    Wem sozialer Ausgleich in der Gesellschaft nicht egal ist, wer weiß, welche historische Bedeutung die SPD hat, dem kann ihr Niedergang nicht egal sein. Sahra Wagenknecht, die Wortführerin von „aufstehen“, freut es nach eigenem Bekunden keineswegs, wenn die SPD zerbröselt. Aber mit permanenter Kritik an anderen Linken, auch an denen in ihrer Partei, verhindert sie, dass in Zukunft eine ernstzunehmende Alternative bereitsteht.
    Es ist gut möglich, dass in einem Jahr kein Mensch mehr von „aufstehen“ spricht. Schon jetzt gibt es zu viele Widersprüche und ein polarisierendes Spitzenpotenzial. Wenn die Partei „Die Linke“ bei „aufstehen“ außen vor ist, kann man das Vorhaben wahrscheinlich bald vergessen. Dann fehlt es an Geld, Logistik und Erfahrung. Sahra Wagenknecht hat die Zerstrittenheit der linken Parteiführung in die neue Bewegung mitgenommen. Das wird sich rächen.
    https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1687585/

  60. Alternativer Linker sagt:

    Beim MdB auf der Gehaltsliste stehen und bei Aufstehen in der ersten Reihe sitzen. Das ist ein Ding.

  61. Gründungsmitglied sagt:

    zu # 60

    Oskar steht auch auf deren Gehaltsliste, Sahra auch.
    Die gegen sogar ans Mikrofon, so eine Dreistigkeit. ?

    Der Bewegung geht es um die Zukunftsgestaltung. Da müsste eigentlich jeder ran.
    Zuhaus auf dem Sofa, solche Fragen in die Tastatur hämmern, bringt uns nicht weiter.

    Arsch hoch und Zähne auseinder….. Aufstehen…….. ist ein Gebot der Stunde.

  62. Alternativer Linker sagt:

    #61 -„Die gegen sogar ans Mikrofon…“
    Neue Brille kaufen. Vielleicht klappt’s dann! 😉

  63. links herum sagt:

    zu # 60 + # 62

    Dumm und dämlich sind die Kommentare dieser Foristen.
    Sagt doch endlich bitte einmal etwas zur Sache.

    Sollen wir das Feld der AfD überlassen ?
    Sollen wir uns bei der Talfahrt der CDU noch auf den Rücksitz begeben ?
    Wo liegen die Gründe, wo sind Fehler gemacht worden ?
    Können wir nicht alle dazu beitragen, dass es besser wird ?

    ARSCH huh, ZÄNG ussenander….. Aufstehen………
    es war die grösste Demo in Köln seit Kriegsende. 100.000 Kölnerinnen und Kölner versammelten sich am 9. November 1992 auf dem Chlodwigplatz.

    Wenn Sahra heute mit ihrer Bewegung – Aufstehen – auch zum Protest aufruft, setzt sie ein Signal für eine gerechte und solidarische Gesellschaft und gegen eine Diskriminierung von Benachteiligten. Glückauf…

  64. Uwe Georgi sagt:

    Das muss einmal gesagt werden :

    https://screenshotscdn.firefoxusercontent.com/images/a35ce515-973c-4531-9c3c-cc51a12260cf.png

  65. AntiSpeichellecker sagt:

    Im hochgelobten CSU-Land verfehlte die Aussage Wagenknecht ihre Wirkung. Es bleibt zu hoffen, dass die Hessener klüger sind und Janine Wissler einen großen Erfolg verbuchen kann.

  66. Gründungsmitglied sagt:

    zu 65
    Ja, Bayern hat mich auch enttäuscht.
    In Hessen kann die Linke Schafer-Gümbel oder Al Wazir zum MP machen.

    Merkel ohne Richtung und ohne Führung,SPD liegt im offenen Grab.
    Die Grünen und die Linken könnten das erste Koalitionsbündnis mit Beteiligung der Linken
    ausserhalb der neuen Länder + Berlin schmieden. Mich würde das freuen, Glückauf für Sonntag.
    Meine Prognose : SPD 23 %, Grüne 22 %, Linke 8 %. Geil………..

    Wer macht am Sonntag eine Wahlparty ?

  67. Saarbrigger sagt:

    #66
    Deine hochverehrten Silwinger!

  68. 66663 sagt:

    Martin Sommer‎ an Aufstehen Saarland

    23. Oktober um 17:19 •

    Ein Terminhinweis für alle Interessierten: „Was sagt uns Karl Marx mit seinen Ideen zu der sozialpolitischen und wirtschaftlichen Situation im Jahre 2018?“

    Darüber wird Prof. Heinz Bierbaum am Sonntag, 4. November, ab 10:30 Uhr in der Kulturwerkstatt in Beckingen (Nikolausstr. 6) sprechen. Veranstaltet wird der Vortrag mit anschließender Diskussion von Attac Untere Saar und den Landesarbeitsgemeinschaften der Partei DIE LINKE „Sozialistische Linke“ und „Betrieb und Gewerkschaft“.

    Petra Brück
    Termin notiert, freuen uns auf solche politischen Veranstaltungen.

    Christof Johänntgen
    Natürlich dabei , und von Prof Bierbaum erst recht dabei

    Albert Schnepp
    Bin ich dabei✊

    Sascha D
    Ich hab verkaufsoffenen Sonntag

    Addy L
    Da komme ich auch.

  69. Morgenmuffel sagt:

    #aufstehen kündigt erste Demonstration in Leipzig an

    Die linke Sammlungsbewegung #aufstehen hat für den 3. November eine Friedensdemonstration auf dem Leipziger Augustusplatz angemeldet. Die Kundgebung richtet sich gegen die Erhöhung der deutschen Verteidigungsausgaben und die aktuelle NATO-Politik.
    http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/aufstehen-kuendigt-erste-Demonstration-in-Leipzig-an?fbclid=IwAR0inC6Jz70z7DJbMjvKjMYLIZ09W8yACl3OL-BmLXOSaVqQMsnh4-nc2NU

  70. Haumichblau sagt:

    Fast 10 Jahre haben die Gründer der Sammelbewegung die Chance etwas zum positiven für die Menschen zu verändern, kaum genutzt. Mir persönlich fällt es sauschwer, den beiden Alphatieren Glauben zu schenken.
    Die glühenden Lafo-Anhänger und die Gutgläubigen in der Sammelbewegung werden ihr blaues Wunder erleben.

  71. Erbringer sagt:

    Gibt es einen besonderen Grund dafür, dass die Veranstaltung nicht in Wallerfangen stattfindet, wo der Sprecher der SL Saar beheimatet ist?

  72. Tipitipitipso sagt:

    #68
    „da bläst Addilette wieder bloß die Backen auf“, weil die Luft unten zu dünn ist. Freundlich und nett wie Frau Brück einmal ist, wird sie gern „übersetzen“ um was geht 😉

  73. Helmut Wittemann sagt:

    Donna A..

    Mein Eindruck von dieser Veranstaltung war nicht so ganz positiv. Ich dachte es geht um die Bewegung #aufstehen und letztlich hatte gefühlt die meiste Redezeit ein Gewerkschafter. Ich wusste streckenweise gar nicht um was es geht. Sternekoch🤷🏻♀️ was hat das bitteschön mit #aufstehen in diesem Moment zu tun. Dann auch noch mit Genossinen und Genossen sich zu verabschieden. War er da rein zufällig bei der falschen Veranstaltung?
    Die Begrüßungsrede … fast wieder der alte Oskar. Super und 100% mir aus der Seele gesprochen. Schönauer auch und die ich finde es traurig was da im Vorfeld lief.
    So, nun aber an die Arbeit und bitte Schulter an Schulter ohne Blick auf Parteiabzeichen und Gewerkschaftszugehörigkeiten.

    Michael J…… Donna A..: Ja. Ähnlich erging es mir auch. Aller Anfang ist schwer, dachte und denke ich mir. Und ich hoffe nun, dass sich einzelne Gruppen aus allen „Lagern“ und allen Landkreisen, Städten, Gemeinden und Ortschaften dazu zusammenfinden, die Gegebenheiten um vor allem die Möglichkeiten und Chancen einer lebenswerten und liebenswerten Gesellschaft zu diskutieren. Und dann bei den nächsten Wahlen berücksichtigen. Ich bin bei diesem neuen Versuch zum Erlangen einer gerechten und sozialen Gemeinschaft dabei.

  74. Waldschrat sagt:

    Martin DXXX
    Aufstehen Bewegung wird von vielen als Ventil für Meckern und hetzen In Internet missbräuchlich benutzt. !
    Mitstreiter Martin hat den Durchblick.

  75. Peter Nowotny sagt:

    Aha.
    AUFSTEHEN macht Werbung für Attac Untere Saar, damit Oskars Sprachrohr an der Unteren Saar „Aufsteher“ für die Sammelbewegung gewinnen kann?

    „Darüber wird Prof. Heinz Bierbaum am Sonntag, 4. November, ab 10:30 Uhr in der Kulturwerkstatt in Beckingen (Nikolausstr. 6) sprechen. Veranstaltet wird der Vortrag mit anschließender Diskussion von Attac Untere Saar und den Landesarbeitsgemeinschaften der Partei DIE LINKE „Sozialistische Linke“ und „Betrieb und Gewerkschaft“.

  76. Ich und die Anderen sagt:

    DDR zwei lässt grüßen. Mir drehts den Magen um.

  77. David der Kleine sagt:

    Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten!
    Ist es bei den Gewerkschaften anders?

  78. Linksdrachenmaus sagt:

    auf FB gefunden

    Es geht Wagenknecht um die Macht in der LINKEN.

    Etwas finden, ist das Eine, etwas abgeben, das Andere.
    Wagenknecht findet es ungerecht, zusammen mit ihrem Mann, dass Geflüchtete, so wie Hartz IV-Empfänger Sozialleistungen empfangen.

    Mit ihrem demagogischen Populismus sprechen sie den Neid der Menschen an.

    Darin unterscheiden sie sich nicht von den Rechten. Sie sind es, die den Leuten, auch in der LINKEN, einreden, die Flüchtlinge seien die Ursache für die Erosion des sozialen Zusammenhalts.

    Damit kommen sie in der Partei DIE LINKE bisher nicht durch und das ist der wahre Grund, warum sie #aufstehen gegründet haben.

    Die Spatzen pfeifen es doch schon von den Dächern, dass es hier um die Macht in der LINKEN geht.

  79. Wer Ner sagt:

    Facebook von Marion Schönauer-Philippi

    Hallo,

    seit dem Erscheinen des unsäglichen Artikels in der SZ letzte Woche haben sich einige Personen offensichtlich zum Ziel gesetzt, mich und meinen Mann zu zerstören.
    Ich ertrage die andauernden persönlichen Angriffe dieser Menschen auf mich und meinen Mann hier auf Facebook nicht mehr.
    Aus diesem Grund ziehe ich mich aus jeglichen Diskussionen bis auf Weiteres jetzt zurück.
    Ich bitte um Verständnis all derer, die damit nichts zu tun haben.
    Auch werde ich unter diesen Bedingungen keinerlei Aktivitäten in #Aufstehen mehr weiterführen.
    Ich habe inzwischen den Eindruck, dass meine Mitwirkung der Bewegung mehr schadet, als es ihr zu nutzt, da jeder Post, an dem ich mich seither beteilige, durch diese Angriffe gestört wird.
    Aus gesundheitlichen Gründen kann ich mich dem nicht mehr aussetzen.
    Ich bin halt einfach zu schwach und der offensichtlich normale Umgang in dieser Welt ist zu brutal für mich.
    Liebe Grüße und viel Spaß euch allen da draußen bei eurem netten Miteinander.
    Ich bin dann mal weg
    Marion Schönauer-Philippi

  80. E. Lefebre sagt:

    Wie geil ist das denn?

    Addy L hat einen Link geteilt

    Hallo Aufsteher/innen, für jeden, der selbst an Aufstehen spenden möchte, hier die Spenden-Kontonummer von Aufstehen:

    Aufstehen Trägerverein
    Sammlungsbewegung e.V.
    Deutsche Skatbank
    IBAN: DE80 8306 5408 0004 0857 01

  81. saarbrigga sagt:

    #80
    will er damit seine Gerichtskosten bezahlen und neue Verfahren anstreben😂🙈

  82. Feierabendteufel sagt:

    #80

    Auskunft beim Vereinsregister wäre nicht schlecht.

  83. S. Spreter sagt:

    Wie sich Lafontaine bei „Aufstehen“ im Land Einfluss sichert

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/wie-sich-lafontaine-bei-aufstehen-im-land-einfluss-sichert_aid-34176481

    Im Lenkungsteam (von Lafo) bestimmt: Jochen Flackus, Curly Sue Stachel und Dennis Bard.

  84. Beobachter sagt:

    SZ von heute: Es gibt nun ein, von Oskar ganz demokratisch und nur von ihm selbst, bestimmtes Lenkungsteam aus abhängig Beschäftigten der LTF, Jochen Flackus und 2 Gewerkschaftern und ein Kränkungsteam aus Addy Loch und Heib. Die wurden doch tatsächlich verschmäht . Komisch ist, dass dieses Team bei der Veranstaltung bestimmt wurde?

  85. Ichbins sagt:

    Finde den Fehler: ( Zitat aus dem SZ-Bericht )“Oskar Lafontaine sagte, es solle innerhalb der Bewegung nicht von oben herab entschieden werden.“

  86. Mauerbiene sagt:

    Über die „Bestimmung“ von oben schweigen sich die Anhänger*innen aus.

    #85
    Den Fehler findet sogar ein blindes Huhn.

  87. Ichbins sagt:

    @ 86 genau der Widerspruch in sich zu folgendem SZ Zitat: „Lafontaine hatte das Team ganz am Ende der rund zweistündigen Auftaktveranstaltung von „Aufstehen“ vor einer Woche in Saarbrücken-Burbach vorgestellt. Er ließ die rund 300 Unterstützer nicht über seinen Personalvorschlag abstimmen, sondern betrachtete ihn mit den Worten „Ich sehe keine Riesenprotestwelle“ als angenommen.“

    Ich traue keinem seiner Protagonisten… Böcke und Gärtner… Das wird ein Schuss in den Ofen und bei dem Personal nicht vertrauenserwckend. Trau, schau, wem. Besonders wenn Pferde vor Apotheken stehen. Was prädistiniert im Artikel genannte “ Aufstehen “ zu koordinieren? Dafür der MdL gesund genug… Wozu Gewerkschafter wieder, die in den Gewerkschaften kaum was bewegen. Dann die Assistenten… Ohne Wenn und Aber bestimmt und Basta vorgesetzt. Andere keine Chance…wäre aber bei manchen besser als der Herr aus Merzig. Und besser als Vorgenannte. Pech und Schwefel, Pest und Cholera. Was bezweckt man wirklich mit aufstehen. Ich traue dem Braten nicht und bleibe skeptisch.

  88. La Vendetta sagt:

    Die Sammelbewergung ist Oskars Trommel

    https://www.youtube.com/watch?v=5dyE-K-wBiY

  89. Alternativer Linker sagt:

    Oskar legt richtig los.
    Es geht also wie immer „von oben nach unten“.

    Ist das nicht zum Kotzen?

  90. saarbrigga sagt:

    Ich vermisse Addy den einzig gradlinigen und richtigen politiker im lenkungsteam🤔
    Er, der aus dem Volke kommt die Stimme der Gerechtigkeit und des kleinen Mannes…
    So wird das doch nix ohne Oskars Berater!😬😬😬😬
    Na vielleicht wird er der Lenker von aufstehen Merzig? jedenfalls warte ich gespannt auf die Reaktionen vom Rambo aus Schwemlingen😂😂😂😂
    Ich sag: ausgedient! die wegwerfbewegung

  91. Fragezeichen sagt:

    @75 Madame Plagiata Heib – Addy Team hängt sich dran um endlich mal Lorbeeren zu ernten,weil ihre Aktionen bis jetzt allesamt ein Flopp waren.

    > Liebe Freunde,
    der rote Tisch ist Mitveranstalter dieses Events und lädt euch herzlich ein.

    Eure Marilyn und Wiebke

    Einladung zur Sonntagsmatinee

    Was sagt uns Karl Marx mit seinen Ideen zu der sozial- politischen und wirtschaftlichen Situation im Jahre 2018 ? Eine spannende Frage. Viele Thesen Marx‘s haben sich bewahrheitet und sind heute aktueller denje, obwohl Marx dieses Jahr bereits 200 Jahre alt geworden wäre.

    Am Sonntag den 04.11.2018 von 10:30 – 12 Uhr laden Attac Untere Saar, die LAG Sozialistische Linke, die LAG Betrieb und Gewerkschaft und der „Rote Tisch“ Bürgerinnen und Bürger ein gemeinsam zu diesem Thema zu diskutieren.

    Zum Thema referiert der renommierte Wirtschaftswissenschafter und Europapolitiker Professor Dr. Heinz Bierbaum.

    Veranstaltungsort ist die Kulturwerkstatt, Nikolausstrasse 6 in Beckingen.

    Der Eintritt ist frei.

  92. Susie sagt:

    @91 wie Ungers macht da mit? Heisel Wallerfangen ist klar. 4 Organisationen müssen hier anschieben, bin mal gespannt wieviel Externe und nicht zur Teilnahme verdonnerte Leute da hingehen:-))

  93. Peter Pinkelpott sagt:

    Ungers ist wichtig.

    Die am 07.05. nicht Gewählte sucht eine neue Bühne.

  94. links herum sagt:

    zu 92
    Die Gabriele Ungers ist öfters zu Veranstaltungen nach Wallerfangen gereist.
    Heisel, Heib, Meiser, Braun und Ungers…….alles Maulwürfe ?

  95. Alternativer Linker sagt:

    Die Ungers ist ein Chamäleon.
    Für ihre Sprunghaftigkeit hat sie am Sonntag richtig Prügel bezogen.

  96. Beobachter sagt:

    Ist Flakus nicht krank? Und jetzt In der Lenkungsgruppe?
    Huonker Bürgermeisterkandidatin und seit Neuestemfür Windräder?
    Avanti Dilettanti

  97. Babbelfisch sagt:

    Das Elend der Linken sind die Silwinger mit Sammelbewegung und ohne.

  98. Schakkeline sagt:

    #96
    Ein Schauspieler!

  99. Basisdemokrat sagt:

    Harald W. Jürgensonn
    14 Min ·
    Was kommt als Nächstes bei „Aufstehen“? Offene LINKE-Listen auch für AfD-Marschierer? Man guckt ja keinem so richtig hintern Kopp…😡

    „Das Bündnis habe sich aber auch ganz bewusst entschieden, sich nicht an den Gegendemos gegen die AfD-Kundgebungen in Rostock zu beteiligen: „Wir dürfen auch die Menschen, die mit der AfD demonstrieren, nicht ausgrenzen.“

  100. links herum sagt:

    zu 99 letzter Absatz

    Seehofer biederte sich an bei AfD Leuten und Wählern.
    Sahra bietet sich an; ein wesentlicher Unterschied !

    zu 97

    Selbst vor der Bewegung ( 04.09.18 ) waren sie schon hetzerisch hier im Netz unterwegs.
    Wie braun oder schwarz sind sie denn ?

  101. Babbelfisch sagt:

    #100
    Schwarzbraun 😀

  102. Hanna66 sagt:

    Moderator bei Aufstehen Saarland ist neben Martin Sommer

    ADDY LOCH

  103. Morgenmuffel sagt:

    Putsch „von oben“ – Lenkungsteam ganz im Sinne des „Kaiser Napoleon von der Saar“.

  104. Saarbrigger sagt:

    Martin Sommer
    Moderator •
    Gestern um 12:03

    Schon mal vormerken: Am Samstag, 17. November, wird es im Rahmen des bundesweiten Aktionstages „Würde statt Waffen“ ab 11 Uhr in der Saarbrücker Innenstadt eine Kundgebung u. a. mit Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine geben. Mit dabei ist auch unsere Saarbrücker „Brunnengruppe“. Weitere Infos folgen.

    https://scontent-amt2-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/45202477_1913766168919140_7575844718370619392_n.jpg?_nc_cat=111&_nc_ht=scontent-amt2-1.xx&oh=27b480d2e9af07c74f62a34f105755f0&oe=5C3C8B43

    Sonja Schäfer
    Gründungsmitglied •
    16 Std.

    1.Stammtisch aufstehen Saarbrücken
    Mittwoch, 07.11.2018, 17 Uhr
    Kulturcafe am St. Johanner Markt

  105. Margret sagt:

    „Aufstehen“ – Ein Lehrstück über die Entstehung einer nationalen und fremdenfeindlichen „Bewegung“.

    Sahra Wagenknecht schöpft wieder einmal fremdenfeindliche Ressentiments ab. – Sie positioniert die von ihr gegründete [sic!] „Bewegung“ „Aufstehen“ gegen Einwanderer und gegen die Aufnahme osteuropäischer Länder in die EU. Gleichzeitig versucht sie, mit der durchaus richtigen Forderung nach Erhöhung der Bildungsausgaben, Linke in ihre „Bewegung“ zu holen.
    Wer, wie Sahra Wagenknecht, Migranten und Flüchtlinge möglichst vor die Grenzen Deutschlands und Europas verbannen will, hat das Erfurter Programm der Partei DIE LINKE. längst auf den Misthaufen der Geschichte geworfen. Die Fähigkeit, Menschen in eine selbst erfundene „Bewegung“ zu locken, ist noch längst kein Beweis für die Richtigkeit demagogischer Positionen.
    Nur weil die Gallionsfigur Wagenknecht sich als Führerin an die Spitze von „Aufstehen“ gesetzt hat, handelt es sich dabei noch längst nicht um eine Bewegung. Bewegungen entstehen in der Regel von unten und werden nicht gegründet. Sahra Wagenknecht erinnert immer mehr an Benito Mussolini, der, wie sie, als Sozialist begonnen hatte. Wie wir wissen, ist er später zum Faschisten mutiert….
    Wie Wagenknecht war er ein begnadeter Journalist und Agitator, der die Massen in seinen Bann ziehen konnte. Wie die Geschichte lehrt, war diese Fähigkeit keineswegs ein Garant dafür, dass er das Gute vertrat.

    DIE LINKE. sollte sich, spätestens jetzt, von Sahra Wagenknecht trennen.

  106. Hans Kiechle sagt:

    zu 105

    DIE LINKE. sollte sich, spätestens jetzt, von Sahra Wagenknecht trennen.

    Um dann in die Bedeutungslosigkeit zu verschwinden ?
    PDS Zahlen mit 2,9 %. 2 Abgeordnete im Bundestag. 2 Stühle , kein Tisch, kein Telefon, keine Fraktion, Hinten am Ausgang zur Toilette platziert. Wollen sie dahin zurück ?
    Machen sie nur weiter so mit ihrer Zersetzung.

    Sahra hat uns im letzten BTW Kampf die Stimmen gebracht. Sie war das Zugpferd, wurde überall plakatiert. Sie ist zur Zeit die Poltikerin mit dem grössten Charisma und steht in der Beliebtheitsskala bei ALLEN Deutschen auf Platz 4 mit 40 % Zustimmung !

    Liebe Margret: “ Wir haben freie Meinungsäusserung, aber das was sie hier kommentieren ist billige und böswillige Hetze.“ Fremdschämen für Margret, mehr fällt mir nicht ein.

  107. Advocado sagt:

    #104 „Brunnengruppe“? Was soll das sein?

  108. Opa Fielmann sagt:

    #106
    Träumen Sie weiter, Herr Kiechle.
    Für fanatische Sahra-Anhänger, zu denen Sie offenbar gehören, ist scheinbar alles Hetze.

    Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild zu äußern und zu verbreiten.

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden.

  109. Margret sagt:

    #106

    #Aufstehen – Spaltpilz oder Chance?

    http://www.scharf-links.de/90.0.html?&tx_ttnews%5Bpointer%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=67109&tx_ttnews%5BbackPid%5D=48&cHash=eb8d66f907

    Hetze?

  110. Margret sagt:

    #107
    Nach dem Treffen am 03.10. traf sich eine kl. Gruppe am Brunnen = Brunnengruppe!

    Für ‚Aufstehen konnte der angeblich so schwer herzkranke Flackus recht lange stehen.

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/imgs/03/3/9/3/8/0/3/6/3/tok_fa026af675fe5eb36d6084851a3ca918/w950_h556_x1500_y879_SZ_39363793_835432401_RGB_190_1_1_4b12740b57f61a217c9b485755423e37_1538581671_835432401_bf4c15d78d-aa67252812df3018.jpg

  111. Marget sagt:

    Addy Loch
    5 Std. •
    Dass wäre mein Vorschlag, wie wir Aufsteher/innen mit diesem Problem konstruktiv umgehen sollen!
    verfasst von Addy Loch:

    Resolution
    an Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht persönlich:

    Alle die wir diese Resolution erhalten haben, stimmen dieser Resolution im folgenden Punkt für Punkt zu und bestätigen dies deutlich durch unsere Unterschrift:
    Wir alle haben uns nur im Vertrauen und mit der Zuversicht Aufstehen angeschlossen, da wir den sogenannten Volksparteien, aber auch allen anderen Parteien in Deutschland nicht mehr vertrauen können, dass sie wieder zurück zu einer Politik finden werden, die die allgemeinen sozialen Interessen unser überwiegenden Bürger in den Vordergrund rücken – dies auch von ihnen nicht gewollt ist! Doch Aufstehen wurde genau dazu gegründet, aber auch, um eine neue und zwingend notwendige Entspannungspolitik für den Erhalt von Frieden zu schaffen! Auch ist es Sinn und Zweck von Aufstehen wieder für eine neue und ehrliche Beziehung mit Russland – unter sofortiger Abschaffung der destruktiven Sanktionen gegen Russlnd – einzutreten und diese ausbauen! Des weiteren muss Deutschland künftig die unsäglichen und völkerrechtswidrigen Waffenlieferungen in alle Kriegs – und Spannungsgebiete – wie u.a. der Türkei und Saudi Arabien, etc. sofort beenden! Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen!
    Doch alle wir Aufsteher/innen nehmen aber auch die von Sahra und Oskar mehrfach medial geäußerten Versprechen an alle Aufsteher/innen sehr ernst und auch sehr wörtlich, dass also Aufstehen einmalig sein wird, indem bei Aufstehen – im Gegensatz zu allen Parteien – nur rein nach demokratischen Gesichtspunkten, also von unten nach oben gesteuert ablaufen wird! Das heißt dann aber auch, dass alle Entscheidungen, für Organisation, insbesondere alle Personalien – auch für ehrenamtliche Positionen, jeglicher Art, die für das bundesweite Aufstehen, aber auch für Aufstehen in den jeweiligen Bundesländern von Belang sind ausschließlich und nur von allen Aufsteher/innen nach Basis – demokratischen Grundsätzen abzuhalten, bzw. zu wählen sind!
    Somit lehnen wir jegliche elitäre Vorgehensweisen, die einem Diktat von oben nach unten gleichzusetzen sind kategorisch ab!
    Dass wir durch die Saarbrücker Zeitung vom 29.11.2018, mit dem Titel:
    Sammelbewegung
    Wie sich Lafontaine bei „Aufstehen“ im Land Einfluss sichert
    https://www.saarbruecker-zeitung.de/…/wie-sich-lafontaine-b…
    bezüglich dieses bereits installierten „Lenkungsteam“ durch Oskar Lafontaine somit vor vollendete Tatsachen gestellt wurden, entspricht dem krassen Gegenteil dessen, was uns in Aufstehen wie unter Nummer 1 deutlich hervorgehoben Oskar, aber auch von seiner Frau Sahra Wagenknecht und weiteren Gründungsmitgliedern mehrfach unmissverständlich zugesichert wurde!
    Hier wurde von Oskar unter völliger Missachtung genau dieser demokratischen Grundsätze und ohne auch nur den Versuch einer demokratischen Wahl unter allen anwesenden Aufsteher/innen bei der Gründungsveranstaltung in Saarbücken – Burbach im Saarland durchzuführen, elitär, also von oben nach unten dieses „Lenkungsteam“ installiert! Dieses „Lenkungsteam“ besteht zudem aus 2/3 von Personen, die der Linksfraktion Saar angehören und somit direkt unter Oskar Lafontaine als der amtierende Fraktionsvorsitzende stehen! Auf die Thematisierung zu der so entstandenen persönlichen Machtabsicherung für Oskar Lafontaine hierzu durch die SZ wollen wir hier aktuell nicht näher Bezug nehmen!
    Wir alle erwarten und fordern Oskar Lafontaine auf, zum Wohl und dem künftig gewünschten Erfolg für Aufstehen insgesamt, öffentlich zu erklären, dass dieses hier jetzt elitär zustande gekommene „Lenkungsteam“ von Oskar nur als ein vorübergehend – provisorisches Lenkungsteam installiert wurde, damit dieses seine einzige Aufgabe darin sieht, kurzfristig eine Wahlveranstaltung zu organisieren, bei dieser dann Basis – demokratisch das zukünftige „Lenkungsteam“ von allen anwesenden Aufsteher/innen demokratisch gewählt werden wird!
    Darüber hinaus bitten wir Oskar Lafontaine, dafür zu sorgen, dass zu einer diesbezüglichen Wahlveranstaltung – unter Einbeziehung aller Aufsteher/innen im Saarland – auch wirklich sehr kurzfristig eingeladen wird, damit sich zunächst aus dem Kreise aller dann anwesenden Aufsteher/innen JEDER/JEDE auch selbst zur Wahl stellen kann, sodass dann direkt im Anschluss auch von allen Aufsteher/innen in den jeweiligen Wahlgängen gewählt werden kann!
    Nur so erhalten wir ein Aufstehen, mit dem sich dann auch alle Aufsteher/innen identifizieren können und sich auch jede einzelne Person unter uns angekommen und mitgenommen fühlen kann!
    Jedenfalls als reine Mehrheitsbeschaffer – egal für welchen Zweck – haben wir uns Aufstehen nicht angeschlossen und möchten auch nicht als solche instrumentalisiert werden!
    Entweder gibt es ein gemeinsames Aufstehen für alle, wo alle Mitglieder/innen von Aufstehen Gleichberechtigt sind, oder Aufstehen wird sich letztlich als Flop erweisen, was wir uns alle nicht wünschen!

    Abschließend noch ein sehr treffender Leserbrief der SZ vom 02.11.2018 von Stefan Rixecker St. Ingbert:
    https://www.saarbruecker-zeitung.de/lafontaine-konterkarier…

    Hier die Unterschriften aller Personen, die sich dieser Resolution hier anschließen!
    Vorname: Nachname: Unterschrift:
    Diese Resolution kann gerne bundesweit geteilt werden, denn die Einforderung von demokratischen Grundsätzen sollte eines unserer höchsten Anliegen sein!

    Über diese Website
    SAARBRUECKER-ZEITUNG.DE
    Wie sich Lafontaine bei „Aufstehen“ im Land Einfluss sichert
    Die Sammlungsbewegung „Aufstehen“ hat eine erste Entscheidung zu ihrer Organisationsform im Saarland getroffen. An der Spitze steht seit vergangener Woche ein sechsköpfiges Lenkungsteam, das landesweite Aktionen und Veranstaltungen organisieren soll.

  112. Marget sagt:

    02. November 2018 | 20:19 Uhr

    Leserbrief Lafointaine Aufstehen

    Mündige Bürger schlafen wohl noch

    „Wie sich Lafontaine bei „Aufstehen“ im Land Einfluss sichert“, SZ vom 30. Oktober
    War das Credo der Bewegung „Aufstehen“ nicht Vielfalt, neue Ideen anders gedacht und Unabhängigkeit von der Parteienlandschaft? Was macht Lafontaine direkt zu Anfang daraus? Pure Machtpolitik. Mal kurz nach Gutsherrenart vier Linke und zwei Gewerkschafter als Lenkungsteam etabliert. Wenn schon nicht in der großen Politik, dann doch wenigstens hier die Hände am Lenkrad. Höre ich Empörung aus der Bewegung? Nein, keinen Ton. Seltsam. Die Bewegung heißt doch „Aufstehen“. Er schläft wohl noch, der mündige Bürger, der aufstehen wollte für Vielfalt und neue Ideen.
    Stefan Rixecker, St. Ingbert

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/lafontaine-konterkariert-die-idee-von-aufstehen_aid-34252471?fbclid=IwAR1J1aopQS86XU1HzcZeqf4zxeAKUOWddyrzZ70YfSR0F0vzl1WmbPtTAME

    Fett gedruckt stammt von mir!

  113. Beobachter sagt:

    Spätestens jetzt muss doch jeder wissen was mit Loch los ist, oder? Und alle die mit ihm zusammenarbeiten sind nicht besser. Bedauerlich dass Oskar zulässt dass diese Leute alles kaputt machen.

  114. Ein wahrer Linker sagt:

    # 111

    Diese Resdlution hat nie und nimmer APunktLoch verfasst!

  115. saarbrigga sagt:

    #111
    Wie sich der „Politiker“ Loch so süß wehrt😂😂😂😂
    Was hat er denn geglaubt? Das die Erde eine Scheibe ist?!😂😂😂😂😂😂
    Gehn dem langsam mal die Augen auf?
    Leere Versprechungen von Heib, schramm, Schneider und Gröber!?
    Du warst das Mittel zum Zweck, das was die o.g. sich nicht erlauben durften, dafür warst du gut!
    Aber jetzt reih dich bitte wieder da ein wo du hergekommen bist!
    Ruf nicht in der Fraktion an, deine Mails nerven und werden nicht mehr beantwortet!
    Ach ja und zufällig in Silvingen spazieren und Oskar abpassen ist auch nicht mehr erwünscht!
    wir brauchen dich nicht mehr🤣🤣🤣🤣🤣

  116. Marget sagt:

    #114
    Gut schreiben können Brück, Gilcher und der Knallbach.

  117. Pällzer sagt:

    Hans BeislXXXXX

    Eine solche Bewegung kann nicht in die Gänge kommen, wenn in unzähligen Dikussionen eine Quasi-Agenda erarbeitet wird…… dauert zu lange.
    .
    Nein, die Bewegung sollte stehen bis zur Bundestagswahl und Oskar hat auf die Personen gesetzt, die er kennt und ausloten kann. Eine neue Partei bahnt sich an.
    .
    Ich bin bei AUFSTEHEN dabei, weil Sahra die Einzige ist, die den Fehler von Merkel halbwegs gerade biegen kann – mit politisch akzeptablen Mitteln.

    Es ist fünf vor zwölf und ich hoffe, es kommt Bewegung und Struktur in die Sache. Also mach …

  118. Bad Boy sagt:

    Michael ZXXXX
    Werde zukünftig keinen Beitrag mehr Posten und meine Mitarbeit für die Bewegung einstellen .Vielen Dank für alles.
    2
    17 Std.

    Ohne Worte
    https://scontent-ams3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/45276536_1949841285112508_2941371781019074560_n.jpg?_nc_cat=106&_nc_ht=scontent-ams3-1.xx&oh=7c4108061456f42210af0e3c8f54290a&oe=5C798F41

  119. Bad Boy sagt:

    Addy L.
    Diese Resolution ist schon von einigen unterschrieben!
    20 Std.

    Roswitha Gilcher Addy, das ist destruktiv und kontraproduktiv.

    Addy L. Roswitha Gilcher, ja wie das gelaufen ist schon. Denn unter Basis – Demokratisch verstehe ich, wie auch viele andere etwas völlig anderes.
    12 Std.

    Roswitha Gilcher Addy du übertreibst leider. Eine Resolution an Sahra und Oskar „persönlich“ über Facebook, was soll das denn?
    1 Std.

  120. Stubenhocker sagt:

    #112
    Franz Dermann Ich bin mir sicher -der mündige Bürger schläft nicht und der Willkürakt wird bundesweit kritisiert.
    Nur scheinen hier vor Ort mehr
    BUXENSCHISSER =saarländisch für Hosenscheisser vorhanden;blind-feige Niedersetzer;als Aufsteher vorhanden.
    21 Std.

  121. Margret sagt:

    Wagenknechts #Aufstehen braucht Zeit
    #Aufstehen plant einen Bundeskongress. „Führung ohne Berufspolitiker“

    Die von der Linksfraktionsvorsitzenden Sahra Wagenknecht initiierte Sammlungsbewegung #Aufstehen plant einen Bundeskongress. Der Zeitpunkt ist noch offen. Die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange (SPD), die an der Gründung der Bewegung beteiligt war, sagte: „Wir beschäftigen uns damit, legitimierte Strukturen aufzubauen.“ Das müsse aber letztlich von unten geschehen. Sie schloss deshalb eine eigene Kandidatur für ein führendes Amt in der Sammlungsbewegung aus und erklärte vielmehr: „In der Führung sollten keine Berufspolitiker sein.“

    http://www.fr.de/politik/linke-sammlungsbewegung-wagenknechts-aufstehen-braucht-zeit-a-1613266?utm_medium=Social&fbclid=IwAR3OBGMSgX2wqy7E3_waIBnRTo72v-9J7pGS2gslTqlIwxtf1AlMIwCa9-8

  122. Babbelfisch sagt:

    So zieht die Sammelbewegung sich selbst den Boden unter den Füßen weg! 😀

  123. Fliegenpilz sagt:

    Addy Loch hat einen Link geteilt.
    Moderator •
    53 Min
    Ja, weg mit denen die ihre Unfähigkeit bewiesen haben!
    Aber ganz klar, dass trifft bei den beiden roten Parteien in gleicher Form zu.

    YOUTUBE.COM
    SPD-Rebellen fordern Rücktritt der Parteispitze
    In der SPD gibt es den Ruf nach einem Rücktritt der Parteispitze. Nur so könne die Partei…

    https://www.youtube.com/watch?v=lUNykgrRYZA&feature=player_embedded&fbclid=IwAR1MdKx0WIEzS8nfq4PoDovMUuHoOIUJd0rkYhADn7jzduc7h82pPju4uMU

  124. Advocado sagt:

    # 110 Danke für die Information, ich hatte schon Assoziationen vom sprichwörtlichen Brunnenvergifter.

  125. Feierabendteufel sagt:

    Babs Möll hat einen Link geteilt.
    Moderator •
    6 Std.
    WICHTIG!! BITTE DURCHLESEN!! WICHTIG!!
    Wir, die Moderatoren der aufstehen Saarland Gruppe, möchten hier nochmal ganz klar unseren Standpunkt darlegen:
    Hier wird gegen Personen weder gehetzt, diffamiert oder beleidigt.
    Desweiteren wurde aufstehen unter anderem von Sahra und Oskar ins Leben gerufen, genauso gibt es den Gründungsaufruf.
    Diese Gruppe dient den Anhängern von aufstehen dazu, sich zu vernetzen und sich auszutauschen. Es ist uns unverständlich, dass wir immer wieder feststellen, dass sich hier Leute tummeln, die anscheinend weder hinter dem Gründungsaufruf, noch hinter Sahra und Oskar stehen. Diese Personen sind unserer Meinung nach nur hier um Unfrieden zu stiften. Dies führt zu unnötigen Diskussions-Grabenkämpfen und verhindert einen erfolgreichen Austausch.
    Wir werden den Gründungsaufruf genau hierunter nochmal veröffentlichen, bitten jedes Mitglied, besonders jedes neue Mitglied, sich diesen nochmals durchzulesen und zu prüfen, ob er hier richtig ist. Jene, die nicht hinter dem Gründungsaufruf stehen, bitten wir höflichst, die Gruppe zu verlassen (niemand wird gezwungen, die Ziele von aufstehen mitzutragen).
    Das Moderatorenteam, behält sich vor, ständige Störer zur Türe zu begleiten, damit Menschen für aufstehen in Ruhe arbeiten können. Es geht darum, aufstehen nach vorne zu bringen, Ziele und Forderungen auszuarbeiten und nicht sich gegenseitig in Rechts-linkslager zu schieben, und hier Stimmung gegen aufstehen zu machen.

    Herzlichst Babs, Isabell und Addy
    BITTE DURCHLESEN!!

    Hoffentlich begleitet Baby und Isabell Addy bald zur Tür. War Addy der 1. Stänkerer, der alte Geschichten gegen einen MdB bei Aufstehen aufzuwärmen versuchte.

    Der Ausschluss von Addy aus der Partei DIE LINKE war mehr als gerechtfertigt.

  126. Feierabendteufel sagt:

    Curly-Sue Stachel hat eine Veranstaltung geteilt.
    Gründungsmitglied •
    6 Std.
    Veranstaltungshinweis.

  127. Chiwawa sagt:

    Jetzt befasst sich doch die LOCH – companie mit EX- Stasi
    Sofort kommt die Rausschmeißkeule.

    Echte „Linke Löcher“ haben richtig recherchiert, hinterfragen, verstehen, tolerieren, diskutieren….und versuchen wiedeteinzugliedern.
    Saarländiche linke „Möchtegernlöcher“, a la Popey und rauuuuuuus. Tschango….. (Glosse)

  128. Frigga sagt:

    # 127

    Das sind auch Stasimethoden. Wissen die nur nicht, da sie niemals und nimmermehr damit zu tun hatten.

  129. Fliegenpilz sagt:

    #127

    Addy L
    6. November um 21:08 ·
    Wie, der ehemalige Verräter der eigenen Bevölkerung, der als unwürdige und ekelhafte Schande in der Fraktion und im Bundestag sitzt, droht mit Austritt aus der Fraktion! Nord verschwinde endlich, wer will schon SED – Stasi Verräter in der Politik?

    Franz Dermann Die SED -Stasi Seilschaft mit ihrem Saar-Ableger Thomas Lutze zeigt ihr wahres Gesicht!Teamwork.Nord demontiert Wagenknecht in Berlin und Lutze Lafontaine in Saarbrücken.Gelernt ist gelernt :die Stasi lebt weiter!!!
    4
    Antworten · 23 Std.

    Der größte Fan von Lafontaine, Franz Dermann, ist offenbar sehr sehr traurig. Sein Oberguru Lafo hat das gleiche Schicksal ereilt wie er in der Linkspartei 😀 😀 😀

  130. HaBiBa sagt:

    Noch ein bisschen „Salz in die Suppe“: Addy L. und Franz D. waren für die Partei DIE LINKE nicht mehr tragbar.

    „Die Linkspartei müsse nicht jeden Spinner akzeptieren“, sagte einst Gysi., Recht hatte er.

  131. Fragezeichen sagt:

    Meint Loch damit Wagenknecht? Oder weiß er nicht wo die herkommt!

  132. Saarbrigger sagt:

    Martin Sommer hat eine Veranstaltung geteilt.
    Moderator • 19 Std.
    „Würde statt Waffen“ heißt es am Samstag, 17. November, in Saarbrücken. Dann ruft die Sammlungsbewegung Aufstehen im Saarland zu einer Kundgebung zum Thema Abrüstung auf. Ab elf Uhr werden auf dem Tiflisser Platz (Tblisser Platz) vor dem Saarbrücker Staatstheater Sahra Wagenknecht, Oskar Lafontaine und Philipp Weis sprechen. Die Saarbrücker „Brunnengruppe“ wird an diesem Tag auch „Waffeln statt Waffen“ verteilen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
    Der 17. November ist ein bundesweiter Aktionstag von „Aufstehen“, um gegen die weitere Aufrüstung zu protestieren. Union und SPD planen für das kommende Jahr die höchste Ausgabensteigerung für Rüstung seit dem Ende des Kalten Krieges auf dann fast 43 Milliarden Euro. Dieser Aufrüstungsplan soll am 22. / 23. November vom Bundestag verabschiedet werden. „Aufstehen“ sagt dazu Nein, denn jeder Euro, der für die Aufrüstung verwendet wird, fehlt uns für wichtige Ausgaben – zum Bespiel für Bildung, für Pflege und Gesundheit, für bezahlbare Wohnungen oder für bessere Infrastruktur.

    SA, 17. NOV UM 11:00
    Würde statt Waffen
    Tifliser Platz, 66111 Saarbrücken

    https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/45745191_1917846241844466_6411294091593646080_n.jpg?_nc_cat=105&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&oh=464363656807f28aade639f3a1eda28f&oe=5C7AB73B

  133. Elmerschberjer sagt:

    Addy L
    Die schlimmsten Feinde von Aufstehen sind die elitär eingesetzten Admins Daniel Reitzig und Marcel Bauer!

    Daniel Reitzig und Marcel Bauer sind die unliebsamen Diktatoren in Aufstehen!

    Gleichzeitig aber ist Reitzig die absolute Memme, der sich nur aus weiter Ferne sicher fühlt, indem er Gruppen von Aufstehen böswillig torpediert und willkürlich demokratische Grundsätze mit Füssen tritt, um so seine charakterlosen Schweinereien zu treiben!

    Auszugsweise aus dem Artikel:
    Leider haben sich auch bei „Aufstehen“ hierarchische Strukturen und ein Top Down Regie von oben ausgebildet, die dem Grundgedanken der Basisdemokratie von unten durch lokale Gruppen vor Ort überall im Lande zuwider laufen.

    So haben sozialdemokratische Funktionäre wie Daniel Reitzig die Organisation „Aufstehen“ im Internet in FB Gruppen gekapert und kritische Linksaktivisten lahmgelegt sowie viele sozialistische Linke ausgesperrt.

  134. Alesi sagt:

    #132
    Ach du heiliger Bimbam:

    „Tifliser Platz“ statt Tbilisser Platz

    :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)

  135. links herum sagt:

    134

    schauen sie im Wikipedia, es ist beides richtig……..

  136. Alex sagt:

    Wikipedia ist keine zuverlässige Quelle! Ist offenbar noch nicht überall angekommen.

  137. Beobachter sagt:

    Fragt doch Schrammel- die hat das drauf- oder den Medizinstudenten.

  138. Ein wahrer Linker sagt:

    #137

    Welchen Medizinstudenten, nicht etwa den Lügenbaron Lander?

  139. Kakadu sagt:

    #138
    In der LTF gibt es zwei Lügenbarone.
    Ein angeblicher Medizinstudent und ein angeblicher Arzt :-)

  140. Beobachter sagt:

    Arzt? Es gibt noch eine angebliche Personalratsvorsitzende und die Frau von einem Arzt. Sowie jmd der sich für seinen 2 ten Bildungsweg entschuldigt.

  141. Tyranngegner sagt:

    Petra Brück
    Jeder Sturm bedarf Lüftchen und Luft, sonst kann er sich nicht entfalten.
    Warum so negativ, die Parteispitze hat doch schon die Windjacken ausgepackt und angezogen.
    Na, liebe/r Leser/in, was sagt uns das?
    2
    Verwalten
    Gefällt mir · Antworten · 1 Tag(e)
    Albert Schnepp
    Albert Schnepp aufstehen. …Natürlich
    1
    Verwalten
    Gefällt mir · Antworten · 1 Tag(e)

    Petra Brück
    Petra Brück Lieber Albert, ich stehe und warte darauf, in welche Richtung mein Weg geht. 🤔

  142. Hans Falter sagt:

    Addy L

    Wie will Aufstehen mit diesen Praktiken demokratisch sein?
    Leider muss ich sagen, dass das was hier im Artikel der IZ beschrieben ist, auch genau so vonstatten geht! Leider!
    Wenn Aufstehen noch wirklich erfolgreich werden soll, dann geht das nur noch, indem sich viele Aufsteher/innen auch aktiv dafür einsetzen, dass sie genau diese undemokratischen Strukturen und die Verursacher all dessen entschieden ablehen!
    Geschieht das nicht jetzt Zug um Zug, wird Aufstehen zu einem großen Flopp und untergehen!

  143. Hans Falter sagt:

    Addy L
    14 Std. •

    Ich stelle jetzt hier die Frage, die in letzter Zeit schon sehr viele Anhänger – zu denen ich mich auch eindeutig bekenne – stellen:
    SAHRA, warum lässt Du Dir dieses unwürdig – unsägliche Hetzgebare von diesen Nieten so lange gefallen und warum verlässt Du nicht diese ohnehin zum Untergang verurteilte Linkspartei?
    Sahra lass uns alle zusammen alles tun, um AUFSTEHEN selbst so schnell wie möglich wählbar zu machen!

  144. Hans Falter sagt:

    Mit einem Schreiben hat sich die Kommunistische Plattform am 8. November an Thomas Nord gewandt, der verkündet hatte, er wolle im Januar entscheiden, ob er weiterhin Bundestagsabgeordneter von Die Linke sein will. Darin heißt es:

    Lieber Thomas, wie verschiedenen Pressemitteilungen zu entnehmen ist, sollst Du mit dem Austritt aus der Fraktion Die Linke im Bundestag gedroht haben, falls Sahras »Alleingänge mehrheitlich toleriert werden«. Ein Dementi konnten wir nirgendwo finden. Deine Äußerungen machen uns fassungslos. Wir wollen hier nicht aufführen, wie viele Alleingänge von Führungspersonen seinerzeit in der PDS und dann in der Linken über fast drei Jahrzehnte toleriert wurden. Darum geht es uns nicht.

    Es geht uns auch nicht darum, bestimmte Positionen von Sahra zu verteidigen. Auch wir haben ein Problem mit bestimmten ihrer flüchtlingspolitischen Äußerungen. Auch wir fanden ihre Bemerkungen zur »Unteilbar«-Demonstration nicht nur völlig deplaziert, sondern auch beunruhigend realitätsfern. Und nicht wenige Genossinnen und Genossen der Kommunistischen Plattform, darunter wir, der Bundessprecherrat, sehen die Entwicklung von »Aufstehen« nicht ohne Sorge um die Zukunft der Partei. Zugleich wissen wir: Sahra ist eine außergewöhnlich begabte und nicht weniger beliebte Politikerin unserer Partei, der wir alle – trotz existierender Meinungsverschiedenheiten – nicht wenig zu verdanken haben.

    Lieber Thomas, ob beabsichtigt oder nicht: Du stößt mit Deinem faktischen Ultimatum eine Debatte, voraussichtlich sogar eine Kampagne, an, die die Partei zu zerreißen droht. (…) Solltest Du diesen jetzigen Weg weitergehen, so trifft Dich die ganze Wucht der Verantwortung.

    Mit solidarischen Grüßen, Ellen Brombacher, Thomas Hecker, Jürgen Herold, Stephan Jegielka, Volkmar Vogel

  145. Hans Falter sagt:

    Addy L
    15 Std. •
    Sehr wichtig! Sahra wurde hier verunglimpft! Sei hat keine Gelder bei ihrer Buchvorstellung vereinnahmt. Ein solches Verhalten wäre Sahra auch nicht!

    Richtigstellung zu „Für eine Kapitalismuskritikerin ist Wagenknecht ganz schön gierig“

  146. Yippie sagt:

    addy hat keine Ahnung wie Wagentains so leben.

  147. S. Karmann sagt:

    Martin Sommer hat eine private Veranstaltung für Aufstehen Saarland erstellt.
    1 Std ·

    Während der Arbeitszeit für Aufstehen Saarland tätig oder hat Sommer heute frei?

  148. David der Kleine sagt:

    Martin Sommer hat eine private Veranstaltung für die Gruppe erstellt.
    Moderator · 13 Std.

    DO, 29. NOV UM 18:30
    Aufstehen Dillingen
    Gasthaus Hector-Leinen · Dillingen/Saar

    Volker Schneider
    2 Std.
    Kann jemand am Samstag einen Interessierten, der sich die Fahrt nicht leisten kann, von Homburg mit nach Saarbrücken nehmen?

    Pseudolinker? Wäre es für VSCH nicht eine Leichtigkeit, dem Interessierten die Fahrt von Homburg nach SB zu zahlen?

  149. David der Kleine sagt:

    #Aufstehen Merzig trifft sich am Freitag, 16. November 2018, ab 18 Uhr im Cafe Kahn (Kirchplatz 15, 66663 Merzig). Dabei geht es um ein Kennenlernen und einen Austausch über die weitere Zusammenarbeit in Merzig, Eingeladen sind alle die für eine gerechtere und friedliche Welt aufstehen wollen.

    Aufstehen Merzig
    Veranstaltung für Aufstehen Saarland · Gastgeber: Martin Sommer

  150. David der Kleine sagt:

    Aufstehen Saarlouis
    Dienstag, 27. November 2018 um 19:30
    Kurt-Schumacher-Allee 129, 66740 Saarlouis, Deutschland
    Erstellt für Aufstehen Saarland

  151. K. Weilhammer sagt:

    Moderatoren von Aufstehen Saarland sind:

    Curly Sue Stachel
    Isabell Schaan
    Marcel Bauer
    Anton Flaig
    Daniel Reitzig
    Martin Sommer

    Wer kennt die Moderatoren?

  152. Viktor Koch sagt:

    „Aufstehen Saarland“ ist addyfrei. Er ist kein Mitglied von Aufstehen Saarland, allediengs die Riegelsberger mit der grossen Freße :-)

  153. D. Schilz sagt:

    Addy ist ein Admin.

    „Aktiv für eine Saar Linke nur mit Oskar“

  154. Peter Luschdisch sagt:

    Der Gutmensch Addy wird eine herbe Enttäuschung erleben :-(

    Addy
    23 Std. •
    Auch hier wird von der Gründung einer neuen Aufstehen – Partei geschrieben!
    Doch bisher haben Sahra Wagenknecht und auch Oskar Lafontaine immer wieder öffentlich beteuert, dass aus Aufstehen AUF KEINEN FALL eine neue Partei werden wird!
    Über die wahren Hintergründe erfahren weder die Öffentlichkeit, noch die Aufsteher/innen selbst derzeit etwas. Was steckt wirklich dahinter?

    Addy Ella XYXY, das stimmt, kann ich auch bestätigen. ABER: Wenn ich alle Berichte der Presse und die persönlichen Äußerungen von Sahra und Oskar im Sinn habe, wo beide immer wieder beteuerten, dass Aufstehen niemals eine Partei werden wird, dann frage ich Euch alle jetzt, was soll man davon jetzt halten?
    20 Std.

    Addy
    14. November um 18:15 •
    Wie will Aufstehen mit diesen Praktiken demokratisch sein?
    Leider muss ich sagen, dass das was hier im Artikel der IZ beschrieben ist, auch genau so vonstatten geht! Leider!
    Wenn Aufstehen noch wirklich erfolgreich werden soll, dann geht das nur noch, indem sich viele Aufsteher/innen auch aktiv dafür einsetzen, dass sie genau diese undemokratischen Strukturen und die Verursacher all dessen entschieden ablehen!.

    Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 14. November 2018 15:28
    Veröffentlicht: Mittwoch, 14. November 2018 13:57
    Geschrieben von Jürgen Meyer
    „Aufstehen“ will geheim einen Verein für das neue Forum gründen
    Basisdemokratie statt Sozi-Politikprofi-Dominanz

  155. MariaHilf sagt:

    #148
    Petra Brück Horst R
    Abholen kann ich Sie nicht; würde aber ihre Hin- und Rückfahrt per Bahn übernehmen.
    Könnten einen Treffpunkt ausmachen, sie müssten nur in Vorlage treten.
    Verwalten
    Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
    • Antworten • 23 Std.

  156. Yippie sagt:

    Da wird gerade alles angekarrt………….. Oskar braucht Bühne !

  157. Peter Pinkelpott sagt:

    Eine lobenswerte Geste der Gottesanbeterin 😀

  158. BadBoy sagt:

    Schaut euch mal an, wer in der ersten Reihe steht …

    https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/46296110_1921354421493648_8321209281542094848_n.jpg?_nc_cat=111&_nc_ht=scontent-frx5-1.xx&oh=f4297b145daa2dc605849bb17f4ebc45&oe=5C6F9AEF

    Oh Herr lass Hirn regnen, damit die da unten in der Sammelbewegung DEMOKRATUR nicht bemerken….

    https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/46491932_1921356231493467_244705065904898048_n.jpg?_nc_cat=103&_nc_ht=scontent-frx5-1.xx&oh=5435030f377fd69f24c8878181ea6f79&oe=5C666F55

  159. Ein Denker sagt:

    Sahra im Rosa Luxemburg style, das war mein erster Gedanke beim Anblick des Fotos. Nun gut, mag jeder halten, wie er will. Gut sieht sie jedenfalls damit aus. Schönheit und Intelligenz vereint, auch wenn man ihre Ideologie nicht unterstützt, sollte man dies erwähnen. Der Vergleich ist das Kontrastfoto 😁😁. Amen.

  160. Läster Schwester sagt:

    Da sind aber nicht viele aufgestanden???

  161. Saarbrigger sagt:

    Wer interessiert sich schon für Rotbäckchen und Miss Pudding?

    Wo ist Addy?

    Wo ist Schaumschläger?

    Wo ist der Sprecher*innerat der Linksjugend?

  162. Yippie sagt:

    Nein wie peinlich…… so wenig Resonanz und das bei dem Wetter, wo ganz SB unterwegs war.

  163. Uwe Georgi sagt:

    zu # 160

    Bewegung ist noch nicht das. Eine Partei mit Sahra geht noch nicht, zu wenige.
    Viele Bürger warten ab mit einem klaren Bekenntnis, ich auch.

  164. Karl Techner sagt:

    Christof Johänntgen Super Veranstaltung, und volles Haus 👍

    Der Mann muss auf einem Auge blind sein… 😀

  165. Yippie sagt:

    Ist das DER Johänntgen?

  166. ein Linker sagt:

    Johänntgen hab ich gerade gegoogelt.
    AfD Nazi aus Eppelborn.Protege von Herrn Heisel und der Dame aus St. Wendel.
    Will sich bei den Linken einschleichen als Maulwurf, Aufpassen !

  167. Karl Techner sagt:

    Jaaaaaaaaaa

    Der ehem. LGführer LSS hat an dem Typ den Narren gefressen 🙄

  168. Schichtwechsler sagt:

    #162
    Good bye Lafo.

  169. Yippie sagt:

    Das gibt es doch nicht! Wo bin ich denn gelandet? Ich wollte nicht zu den Rechten!

  170. Ludwig sagt:

    #167
    Nicht nur der Schmitt aus Bous.
    Die AfD-Nähe zeigte sich auf dem letzten LPT 😀
    Oskar’s Delegiertenbefürworter aus Riegelsberg, den niemand vor der Listenaufstellung 2016 kannte, soll ein Gründungsmitglied der Riegelsberger AfD als Landesgeschäftsführer vorgeschlagen haben.

  171. Helmut W. sagt:

    Kai M hat einen Link geteilt.
    11. November um 16:12
    Es wird echt immer toller bei den Linken, vor allem werden wir von dem einen oder anderen Politiker schon wieder tot geredet…
    Ich glaube, es ist so langsam echt an der Zeit, das wir mal etwas mehr Lärm zusammen mit anderen Bundesländern machen…

    Petra I Immerhin nimmt die Linke Saar MIT Oskar Lafontaine ab seit Jahren ab. Oder ist er nicht mehr Fraktionschef?
    Verwalten
    Gefällt mir
    • Antworten • 1 Std.

    Leo Stefan S Vielleicht haben die Wähler auch bemerkt, dass ein nicht unwesentliche Teil der Saar-Linken mit krimineller Energie „Politik“ betreiben?!
    Verwalten
    Gefällt mir
    • Antworten • 1 Std.

  172. Daarler sagt:

    …. und ein großteil der saar linken hat – leider zu spät! – bemerkt, dass lafos mann für den job als landesgeschäftsführer nicht geeignet war.

  173. Lärer Lämpel sagt:

    Addy L
    2 Std. ·
    Dass ist jetzt der Supergau, denn schaut mal wer in Berlin Sozial – Senatorin ist! Es ist Elke Breitenbach von den Linken, die nie durch gute Politik bekannt wurde, aber mittlerweile wegen böswilliger Hetze gegen Sahra Wagenknecht und dass bis weit unter die Gürtellinie!

    Das und dass …. uiuiui

  174. FuchsundHasi sagt:

    #171
    Was Leo da schreibt ist einfach nur STUSS.

  175. Rotkäppchen sagt:

    #174
    Der Mann hat sich voll reingehängt. Wie konnte dem „so“ akribisch arbeitenden Mann passieren, die Delegiertenzahlen falsch zu berechnen(Zufall, Absicht oder … ?)

  176. links herum sagt:

    Über unseren LSS
    Bous war/ist ein erfolgreicher OV mit Sehr Guten Wahlergebnissen und engagierten Mitgliedern.
    Heute keine Kasse, kein Vorstand…. ein Scherbenhaufen !

    Leo und all den engagierten Linken in Bous muss das doch weh tun ?
    Macht doch Euer Ding im OV, baut das wieder auf, bis zum 25.05.19 ist noch viel Zeit.
    Auch wenn vieles, sehr vieles Euch nicht passt; ihr seid Linke und deshalb meine Bitte:
    “ Kommt wieder und arbeitet mit. Für die Wähler in Bous, die Menschen, die auf Euch bauten.“

  177. Demokratus sagt:

    Leo hat sich im OV Bous engagiert? Das wäre mir bekannt.

  178. Margret sagt:

    #175 – Peinlich, peinlich.

  179. Margret sagt:

    Fortsetzung zu 171

    Petra Imandt Darüber, welche Namen auf solch eine Täterliste gehören, werden wir uns sicher nicht einig 😀
    22 Std.

    Leo Stefan Schmitt Petra Imandt wenn Du willst kann ich Dir noch einiges erzählen
    2 Std.

    Gerd Heisel Nur die Faktenignoranten dürften sich bei der Listenerstellung schwer tun
    14 Std.

  180. Peter Pinkelpott sagt:

    Wo Kettenhunde auftauchen, bleibt oftmals ein übles Gerüchlein zurück.

  181. Tyranngegner sagt:

    Samstag 2. November 2013 um 21:39 wurde gepostet:

    leo stephan wird die neue waffe gegen herrn Lutze an der Saar

    http://www.demokratisch-links.de/ein-besserwisser-zuruck-an-die-saar

  182. Regenbogenhexe sagt:

    Martin Sommer ist hier: Merziger Weihnachtsmarkt.
    Moderator · 23. November um 10:00 · Merzig

    Aufstehen Merzig/Wadern lädt am Samstag, 1. Dezember, zum Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern auf dem Merziger Weihnachtsmarkt ein.

    In der Zeit von 10 bis 14 Uhr steht ein Stand in der Poststraße 40 (Nähe Buchhandlung Bock & Seip).

    Das Team freut sich auf ein Kennenlernen und gute Gespräche bei einem Glas Punsch.

  183. Engelstrompete sagt:

    Petra Brück Wenn Hilfe gebraucht wird, einfach melden.
    · 2 Tag(e)

    Peter Sch Petra Brück Danke Petra, ich denke dass sie noch Hilfe brauchen. Ist ja nur noch eine Woche.
    · 2 Tag(e)

    Petra Brück Peter Sch
    Gut, dann werde ich einfach mal den Weihnachtsmarkt in Merzig besuchen und hoffe, da die Mitstreiter vom 1. Treffen wieder zu sehen.
    Alles Andere ergibt sich.👍
    2 Tag(e)

    Peter Sch Petra Brück Es war ja unklar, wer wie was?
    · 2 Tag(e)

    Petra Brück Peter Sch
    Zusammen sind wir stark, das schaffen wir.
    · 2 Tag(e)

  184. Günter Henkel sagt:

    Gestern Abend Anne Will. Die Gründerin von Aufstehen ein Totalausfall.

  185. Dengmerter sagt:

    #184 – Ich war enttäuscht.

  186. Piratenköpfchen sagt:

    Rosemarie Gö
    21 Std.
    Die rote Karte für die Bundesregierung
    Die Schere zwischen Arm und reich klafft immer weiter auseinander. Während die reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden, wird die Mittelschicht immer kleiner.
    Rentner suchen Pfandflaschen, Harz 4 Bezieher werden sanktioniert.
    Deutschland ist allgemein froh über Initiativen wie z.B. die Tafeln.
    Doch dass wir in dem reichen Deutschland überhaupt Tafeln brauchen, ist eine Schande.
    Pflegebedürftige werden im Stich gelassen und mit einem Witz von Pflegegeld abgespeist, Pflegekräfte arbeiten am Limit, Leiharbeiter stehen für einen Hungerlohn am Fließband ect tt.
    Wenn wir von Aufstehen was dagegen tun möchten, müssen wir aufstehen und uns vernetzen zu einer Aktion die unserer Regierung zeigen soll dass es Zeit ist etwas zu ändern.
    Die Brunnengruppe Saarbrücken hat auf den Beitrag in Facebook von Wilhelm Wirtz reagiert und mit ihm zusammen folgende Idee entwickelt:
    Die rote Karte soll bis April von allen Aufstehen Gruppen gesammelt werden. Bei allen Aktionen, Veranstaltungen und Kundgebungen, sollen rote Karte gesammelt werden. In poskartengröße können die Karten gedruckt oder selbstgemacht sein. Ein Layout ist entwickelt und wird an alle geteilt die mitmachen möchten. Egal ob ausgedruckt, gebastelt oder professionell gedruckt, Bürger können ihren Grund für ihre rote Karte auf die Rückseite schreiben und die Gruppen verwahren die Karten bis April.
    Im April endet die Aktion mit einer Demo in Berlin. Das Ende der Demo ist die Abgabe der roten Karten. Am besten eine LKW Ladung voll soll vorm Bundestag abgeladen werden.
    Liebe Regierung SIE HABEN POST!
    Diese Aktion bedarf Mitstreitern die Ihre Arbeit in Aufstehen genauso ernst nehmen wie wir in der Brunnengruppe.
    Es gibt viel zu tun und wir bitten euch alle mitzumachen.
    Der Platzverweis wird von Aufstehen erteilt. Danach kann uns niemand mehr verleugnen.
    Die Aktion wird von unten nach oben geplant, so wie es die Initiatoren der Bewegung wollten.
    Lasst uns gemeinsam Aufstehen und uns auf eine MEGA – AKTION in Berlin freuen.
    Wir, die Brunnengruppen werden unsere Ideen und Aktionen mit euch teilen und würden uns freuen wenn uns auch gute Ideen und Aktionen zugeschickt werden.
    Eure Aufsteher der Brunnengruppe Adresse : Deutscher Bundestag Platz der Republik 1 11011 Berlin

    Albert Schnepp Was sucht den der Wittemann alias Neumann noch hier !!!!!!

    Gerd Heisel Na, der Bursche Schaft halt

    Petra Brück Ja genau, schafft Machenschaften, die nur Burschen schaffen.
    Ein Wolf im Schafspelz.

  187. Beobachter sagt:

    Sind sie nicht nett? Kein Wunder dass keiner was mit ihnen zu tun haben will.

  188. Saarbrigger sagt:

    Das Riegelsberger Schreckgespenst wird am Samstag auf dem Merziger Weihnachtsmarkt „Judasküsschen“ verteilen :-) Darf ich das schreiben?

  189. Beobachter sagt:

    @188 Huonker? Das muss ich mir ansehen!!!

  190. Bednarek sagt:

    #186 – Mal wieder ein Kommentar fürs Klo vom Schreckgespenst!

  191. Demokratikus sagt:

    Curly-Sue Stachel Menschenverachtende Einstellungen werden nicht geduldet. Ganz einfach.
    Vorgenannte arbeitet bei Netzwerk für Demokratie und Courage Saar e.V.

  192. Steigleiter Johannes sagt:

    zu Gerd Heisel

    Heisel und Meiser sind Ersatzdelegierte im Kreis Saarlouis; zu mehr hat es nicht gereicht.
    Der SL wütet gegen die Verhaftung von Nikolaus Staut.
    Beide profitieren aber von dem Umstand des “ Wegsperrens “ ?
    Staut, der gewählter Delegierter ist, fällt aus und unsere Radikalen vom SL
    rücken nach ? ….. so was aber auch……..

  193. Kilian sagt:

    # 186 Was hat die eigentlich im Kopf? Die soll sich wirklich mal gründlich untersuchen lassen. Da stimmt was nicht.

  194. Niewtor sagt:

    Was geht SL PRIVATES an?
    Kreiselheisel und Silberrücken sollten die Rechnung nicht ohne den Wirt machen 😁

  195. Alternativer Linker sagt:

    Das ein oder andere Problem der Herren Heisel/Meiser könnte auch genüsslich ausgeschlachtet werden….

  196. Waldschrat sagt:

    Zitate aus dem Artikel Neues Deutschland von Peter Grottian:

    Irritierend ist nur, dass der Aufruf zum Aufstehen von zwei langgedienten Parteipolitikern, Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine, damit von oben fast allein kommt und nicht von einer »Demokratie-Bewegung von unten«.

    Das Projekt ist bei aller Sympathie für das grundsätzliche Anliegen zum Scheitern verurteilt: kopf- und konzeptionslos, miserabel schlecht vorbereitet, auf das Duo Wagenknecht / Lafontaine fixiert und vor allem unglaubwürdig, weil Wagenknecht und Lafontaine weder Aufstehen noch Bewegung können.

    So bleibt der Eindruck nicht von Buntheit von »Aufstehen«, sondern von bewusster Machtzügelung durch Lafontaine und Wagenknecht. Die Macho-Variante, selbst die Strippen zu ziehen und die Galionsfigur Wagenknecht vorzuschicken, wirkt abgestanden und retro.

    Und bei Sahra Wagenknecht ist in ihrem Verhalten eher eine sozialistische Königin zu erkennen – fast keine Präsenz in gesellschaftlichen Konflikten. Genauer: brillant auf Podien und in Talkshows, aber beim Aufstehen von unten nicht dabei.
    Ungeschminkt und zugespitzt formuliert: Wenn nicht Sahra Wagenknecht / Oskar Lafontaine oder andere einen Kredit über 500.000 Euro auf ihre werthaltigen Anwesen aufnehmen, um die Personalkosten für eine professionelle Aufbauarbeit zu finanzieren, wenn nicht ein »Aufstehen« an den Arbeitsagenturen, Rüstungsbetrieben oder Autokonzernen exemplarisch mobilisiert wird, ist die linke Sammlungsbewegung den Hasen zu überantworten. Mit der Konsequenz, dass die Anstifterin sich wieder in der Fraktion als Abgeordnete einreihen sollte.

    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1107229.aufstehen-wer-aufruft-und-selbst-hocken-bleibt-kann-nicht-glaubwuerdig-bewegung-sein.html

  197. SchmitzKatz sagt:

    Was ist passiert? Der Gutmensch aus dem nördlichen Saarland schon wieder ohne Emblem #Aufstehen 😉

  198. Basisdemokrat sagt:

    Addy L
    7. Dezember um 14:46 ·

    Also Freunde und Freundinnen, wenn dass hier kein offenes Bekenntnis für eine völlig zu verwerfende diktatorische Handlungsweise in und um Aufstehen herum ist, was soll es denn sonst sein?
    Basis – demokratische Grundsätze werden – entgegen der vorherigen Versprechen – hier in Aufstehen bewusst – gezielt und vorsätzlich abgelehnt, ja noch viel schlimmer, demokratische Abstimmungen und Wahlen werden arrogant von OBEN mit Füssen getreten!

    Dass ist Verrat an allen engagierten Aufsteher/innen insgesamt!

    Mit diesem verwerflichen Verhalten ist Aufstehen bereits tod, bevor die letzten Mitschreiter/innen es selbst wahrgenommen haben!
    Ob hierzu jetzt innerhalb von Aufstehen noch eine 180° Wende möglich sein wird, vermag ich nicht hier öffentlich zu beurteilen!
    Hierzu sollte sich jeder für sich seine eigenen Gedanken machen! Leider weise ich schon die letzten 3 Monate genau auf diese Missstände hin, nur anstatt dass es besser wurde, wurde es systematisch schlimmer.

  199. links herum sagt:

    zu 198

    wessen Schicksal beklagt denn hier der Looser und “ black “ gelistete EX Linke ?
    Sein eigenes oder das von Aufstehen ? Wahrscheinlich beides mit Schwerpunkt bei sich.

  200. Yippie sagt:

    A.L. Hat auf das falsche Pferd gesetzt und ist einigen sehr verlogenen „Machern und Macherinnen“ aufgesessen. Die Erkenntnis kommt zu spät- als Marionette hat er sich und der Partei geschadet und wird jetzt von seiner Förderin fallen gelassen wie eine heisse Kartoffel.

  201. Ichbins sagt:

    Ohne Worte
    https://web.de/amp/33462542

  202. Nachdenker sagt:

    Martin Sommer‎ an Aufstehen Saarland
    17 Std. ·
    Für alle, die den friedlichen sozialen Protest der gelben Westen in Frankreich unterstützen wollen: Aufgepasst, in Saarbrücken sind auch sehr Rechte unter den Unterstützern. Hinter der für Samstag angekündigten Veranstaltung stehen unter anderem Aktivisten von AfD bis hin zu NPD und der Sturmdivision Saar!

    Tummeln sich bei Aufstehen Saarland nicht gut getarnte AfDler?

  203. PopeKatePeter sagt:

    Ich lach mich schlapp ….

    Babs Möll hat einen Link in der Gruppe „Aufstehen Saarland“ geteilt.
    4 Std. ·

    Was haltet ihr davon? Ich weiß echt nicht, was ich dazu sagen soll, ist Aufstehen echt rechts?
    Würde mich ernsthaft interessieren…
    Zumal das Statement angeblich einstimmig angenommen wurde…

    Wenn die komplette Linksjugend Saar der Meinung ist Aufstehen hat mehr als rechte Tendenzen, frag ich mich, was da dran ist und warum Mitglieder der Linksjugend Saar auch bei Aufstehen mitmachen, wenn dieses Statement wirklich einstimmig war… Fragen über Fragen??? 🤔 Bitte um Aufklärung

    https://linksjugend-saar.de/themen/unser-statement-zu-aufstehen/?fbclid=IwAR3Q_jQRq1AAb9iOuOH8AUz3Gsf3_xpa3eG6hucIpuLuRVrrWzqQ8zGkDxc

    Sandy Carmelina Stachel @Babs: Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum man sich jetzt am Statement des Jugendverbands der LINKEN abarbeiten muss, haben wir denn nichts wichtigeres zu tun? Das ist doch nicht der Grund, warum man sich hier engagieren möchte, sich an irgendwelchen gegnerischen Statements abzuarbeiten. Und falls sich Mitglieder des Jugendverbandes dazu entscheiden, bei aufstehen doch mitzumachen, weil sie die Beschlüsse des LandessprecherInnenrates und deren Meinung in dieser Angelegenheit nicht teilen (das sind die gewählten Menschen, die diesen Beschluss gefasst haben, alle anderen Mitglieder sind passiv, haben also keine Beschlussrechte in diesem Gremium) dann ist das doch ganz großartig. Man sollte froh sein, dass es sie in unseren Reihen gibt und vielleicht bewirken, dass der/die ein/andere mehr zur Bewegung finden wird, alles andere wäre ja spalterisch. PS: Ich habe diesen Jugendverband im Saarland vor über 10 Jahren mit zwei, drei anderen jungen Menschen gegründet, die etwas gegen die herrschende soziale Schieflage unternehmen wollten. Ich bin Mitglied der LINKEN und daher durch mein Alter auch noch immer passives Mitglied dort (=Jugendverband) und werde mich weder für meine Mitgliedschaft bei der LINKEN (dort werden übrigens auch Beschlüsse gefasst, die mir nicht immer gefallen) noch für meine passive Mitgliedschaft beim Jugendverband, oder gar im Karnevalsverein rechtfertigen oder an den Pranger stellen lassen, wenn ich hier mitarbeiten möchte und das Selbstverständnis, dass sich diese Bewegung gegeben hat, vollständig teile und lebe. Das wäre ja ungeheuerlich. Meine Chefin hat im Übrigen damit auch keine Probleme…

    Sandy Carmelina Stachel
    Sandy Carmelina Stachel Naja, also auch wenn es im fragenden Stil geschrieben ist, war es ja doch eher fragende Verwunderung deinerseits, oder nicht? Aber darum geht es mir ja auch gar nicht. Du scheinst jedenfalls in dem Punkt gut informiert zu sein, dass du genau weißt, dass es hier Mitglieder der Solid Saar gibt, dann frage diejenigen doch persönlich zu dem Statement, wie es dazu kam und ob diese dir mehr dazu sagen können. Hier, in eine dermaßen große Gruppe ein Statement mit fragender Verwunderung zu posten und gleich unter der Wahrnehmung aller Gruppenmitglieder allen Mitgliedern von solid Saar zu unterstellen, dass sie das Statement teilen -denn genau das machst du mit dem Post und der Frage, warum sich einige Mitglieder der Linksjugend Saar hier engagieren, wenn Solid doch dagegen ist, bewusst oder unbewusst, das möchte ich dir gar nicht unterstellen- ist schon selektiv und verurteilend. Da ändert die Frage ja nix, du legst diesen Leuten, wenngleich fragend, in den Mund, was sie nicht gesagt haben und wofür sie offensichtlich nicht gestimmt haben. Du siehst ja auch an den Kommentaren unter deinem Post, dass es zu Verurteilung und nicht zur Klärung führt, was hier ja von dir offensichtlich nicht beabsichtigt war. Ich fühle mich durch die Pauschalisierung in eine Rechtfertigungslage gedrängt. Würdest du mich persönlich ansprechen, wie es wohl dazu kommen mag, hätte ich damit keinerlei Schwierigkeiten und könnte mit dir meinen bescheidenen Wissensstand teilen. Und ich weiß das auch von anderen Solid Mitgliedern in dieser Gruppe. Aber diese Vorgehensweise ist wenig integrativ. Außerdem spamen solche Posts meiner Meinung nach die Timeline von aufstehen, ich dachte, dass wir uns hier über Aktionen und Treffen informieren/diskutieren oder meinetwegen auch kluge Artikel austauschen. Aber wenn wir uns über jeden negativen Bericht unterhalten würden, müssten wir hier wahrscheinlich von allen Parteien Statements veröffentlichen und uns den lieben langen Tag darüber unterhalten 😄. Selbstbeschäftigung lähmt mehr, als es bewegt. Und wir wollen uns doch alle zusamnen bewegen! 💃🕺🏻

    Klaus Sch
    Aus meiner Sicht ist es gut, auf dieses Statement der Linksjugend hingewiesen worden zu sein. Danke, Babs. Es zeigt, wie unter dem Label „links“ der Gesinnungsfaschismus weitere Blüten treibt, und wie Welt und Menschen immer bekloppter werden. Und, ja, natürlich, es lohnt sich wirklich nicht, sich mit dieser geistlosen Diffamierung auseinanderzusetzen. Schade um die Zeit.

    Und, ja, auch ich bin für „offene Grenzen“ – wenn die Voraussetzungen, wie hier schon mal aufgezählt, dafür geschaffen worden sind.
    Verbergen
    Gefällt mir
    Antworten · 39 Min.

  204. Waldschrat sagt:

    Offener Brief an die Initiatoren und den Arbeitsausschuss von aufstehen

    Hallo liebe Mitstreiter*innen von aufstehen,
    dieser Brief ging gestern in die Arbeitsausschuss-Sitzung. Wir wollen Euch natürlich darüber informieren. Wir halten eine Antwort bis nächste Woche Freitag für angemessen und werden Euch berichten, ob und was seitens des Arbeitsausschusses geantwortet wird.
    Wenn ihr dieses Anliegen unterstützt, würden wir uns sehr darüber freuen, wenn ihr diesen Aufruf hier in den Kommentaren mit unterzeichnet. Ausserdem könnt ihr diesen Brief gerne auf allen Kanälen teilen!
    ________________________________________
    Hallo liebe Unterstützer und Mitglieder des Arbeitsausschusses von aufstehen,
    wir sind von Anfang an bei der Bewegung dabei. Wir sind engagiert, opfern mit Leidenschaft und viel Enthusiasmus unsere Freizeit, um über aufstehen für Menschen in Deutschland wieder eine lebenswerte Zukunft zu schaffen. Wir sind alle Gründer und Treiber lokaler und regionaler Gruppen sowie Mitglieder in einer Vielzahl von Arbeitsgruppen, die einzelne Themen der Bewegung voranbringen möchten – ob kreative Kampagnen, Vernetzung, Technologieplattformen oder die Kommunikation. Wir sind kein formal repräsentatives Gremium, wir stehen aber mit besonders vielen Mitstreitern in Kontakt und können daher ein transparentes Bild der Stimmung in der Bewegung und der Gesamtsituation abgeben.
    aufstehen ist fulminant gestartet! Etliche Mitglieder arbeiten daran, für Deutschland eine wirksame soziale Politik einzufordern. Doch jetzt stellt sich bei Vielen das Gefühl ein, dass sich so gut wie nichts mehr bewegt. Wir sind dabei, das Momentum der Bewegung ungenutzt verstreichen zu lassen. Schlimmer noch: Dies führt bereits zu Resignation und Abspaltungstendenzen Einzelner und ganzer Gruppen – auch von realen Aktivgruppen.
    Das macht uns besondere Sorgen und treibt uns um:
    Transparenz und Kommunikation. Wir sind so etwas wie der Mittelbau und wichtige Multiplikatoren für die Strategie und die politischen Kernbotschaften der Bewegung zwischen der Basis und der politischen Führung. Was wir vermissen, ist interne Kommunikation zu den Strategien von aufstehen. Was im Arbeitsausschuss und Arbeitsstab diskutiert und entschieden wird, tragen wir gerne als Botschaft zu den Mitstreitern. Allein es fehlt uns an Informationen darüber. Von einer Präambel als Regierungsprogramm, der Planung eines Kongresses oder eines basisdemokratischen Verfahrens für ein Regierungsprogramm erfahren wir bspw. nur über den allgemeinen Newsletter. Wir können grundlegende Fragen zu Euren Arbeitsaufträgen nicht beantworten, weil es uns an wichtigen Informationen fehlt.
    Unsere Mitstreiter erwarten Antworten auf Fragen wie:
    Wer trifft im Arbeitsstab und im Arbeitsausschuss die Entscheidungen?
    Nach welchen Verfahren werden die Entscheidungen getroffen?
    Wie werden die Entscheidungen dokumentiert?
    Wie werden die Entscheidungen kommuniziert?
    Welche Entscheidungen wurden bisher getroffen?
    Wie sieht der auf der Webseite (www.aufstehen.de/teams) in Aussicht gestellte Vorschlag zur Bildung lokaler Delegationen aus?
    Wie wird eine Partizipation der Basis an der Entscheidungsfindung künftig sichergestellt?
    Die Basis verfügt über viel Know-How, welches wichtig für die Entwicklung der Bewegung ist – und sie hat eine Vielzahl von guten und wichtigen Ideen, die Schlagkraft für uns entwickeln können. Dieses Potenzial verpufft ungenutzt! Zusätzlich schadet die fehlende Durchlässigkeit der Bewegung massiv. Die Menschen fühlen sich unverstanden, nicht gehört und im Stich gelassen. Sie reagieren darauf mit Misstrauen und Ablehnung. Die sich aktuell vollziehende Spaltung der Bewegung ist eine direkte Folge der fehlenden Kommunikation.
    Bewegungsarbeit. Die Aktiven, die sich in der Infrastruktur und in den Ortsgruppen engagieren, brauchen Eure direkte Unterstützung und Wertschätzung vor Ort. Wir benötigen dringend öffentliche und pressewirksame Aufrufe unserer prominenten Mitstreiter und deren Beteiligung an unseren Aktionen. Damit sprechen wir Euch alle an. Es ist nicht ausreichend, wenn nur die Auftaktveranstaltungen besucht werden. Es sind die vielen Aktiven vor Ort, die Euer Aller Unterstützung und Zuspruch benötigen.
    Wie können wir Euch für eine Teilnahme an unseren Aktionen gewinnen?
    Gibt es Konzepte, um als Bewegung zu wachsen? Wenn ja, welche?
    Welche Aufgaben hat das Organizing-Team? Wer ist darin vertreten?
    Social Media als Echokammer. Da es bisher weder ein Forum, noch eine anderweitige Community-Plattform für aufstehen gibt, hat sich Facebook zur Echokammer der Bewegung entwickelt. Hier sammeln sich Spalter, Trolle und selbstverliebte, selbsternannte Politführer. Hier scharen sie mehr und mehr Anhänger um sich und torpedieren die Arbeit der redlichen Mitstreiter und sämtlicher Entscheidungsträger im Social Media Bereich.
    Alle Beteiligten sind dem ständigen destruktiven Input ausgesetzt. Zum Teil wird gezielt gegen Euch Stimmung gemacht. Diese Stimmungsmacher finden immer mehr Gehör und stellen schon jetzt eine massive Störung dar, die sich sogar auf die realen Aktivgruppen immer stärker auswirkt.
    Die oben beschriebene Intransparenz und die fehlende Durchlässigkeit spielen dabei den Gegnern der Bewegung direkt in die Hände. Sowohl online als auch real werden immer mehr Stimmen laut, die die Existenzberechtigung des Arbeitsausschusses, des Arbeitsstabs und aller, durch sie eingesetzten Personen, bezweifeln.
    Es hat sich mit der Zeit eine immer größere, zerstörerische Gegenbewegung gebildet und positioniert, die sich von “denen da oben” nicht mehr vertreten fühlt. Sie fordert teilweise offen ein “Aufstehen 2.0”. Diese Gegenbewegung arbeitet inzwischen sehr gezielt auf eine Übernahme oder Zerstörung der Bewegung hin.
    Technische Arbeitsplattform. Den Mitgliedern fehlt eine einheitliche technische aufstehen-Infrastruktur, um sich zielgerichtet auszutauschen, zu koordinieren sowie um Arbeitsziele festzulegen und deren Fortschritt zu verfolgen. Dabei beruht der Erfolg von anderen Bewegungen, zum Beispiel Momentum, People for Bernie oder Podemos, ja gerade auf ihrer hohen digitalen Schlagkraft!
    Es fehlt an einem Forum oder einer Online-Community als zentrale Arbeitsplattform. Lokale E-Mail-Adressen für die Ortsgruppen zur direkten Ansprache für Interessierte und zur Entlastung des Helpdesks wurden schon sehr lange versprochen. Das gilt auch für die Administration der Länderseiten durch die Aktivgruppen. Leider steht den Aufstehern nichts dergleichen zur Verfügung. Wenn es keine technischen Lösungen gäbe oder diese hohe Kosten verursachten, könnten wir dafür noch Verständnis aufbringen. Doch diese Lösungen existieren! Es fehlt am Entscheidungswillen und der Bereitschaft, Hilfe anzunehmen. Ein Resultat dieser Situation ist, dass es einen Wildwuchs von Gruppen und Foren gibt, die von aktiven Gegnern der Bewegung durchsetzt sind.
    Bitte versteht dieses Schreiben als Warnung und Hilferuf EURER Leute, die direkt am Puls der Bewegung sitzen. Wir machen uns große Sorgen und glauben, dass unsere Bewegung an einem wichtigen Scheide- und Entwicklungspunkt steht. Nur zu einer Ansammlung von E-Mail-Adressen zu gehören, um innerparteilichen Druck auszuüben, reicht uns nicht aus. Wir sind überzeugt davon, dass auch Ihr viel mehr in dieser Bewegung seht! Wie Ihr, verstehen wir aufstehen als eine echte Bewegung, welche die aktuelle Politik aller Parteien – und vor allem der Regierungsparteien – unter Druck setzen soll, damit es endlich wieder eine starke politische linke Kraft in Deutschland gibt.
    Wir werden weiterhin alles dafür tun, die Idee von aufstehen zu beleben und benötigen dafür Eure Unterstützung! Gleichzeitig drängt die Zeit! Wir freuen uns auf den Dialog mit Euch!
    Liebe Grüße,
    – Andrea Sch, Cedric H, Anne Rt, Uwe K, Inge S, Bernd G, Lisa de Z und Jörg K –

    https://aufgestanden.org/2018/12/14/offener-brief-an-aufstehen/?fbclid=IwAR0XyM7Ey3zh00Th10adIC0eipsVHYuXttqRMgkGGPVRra04f0TOLzMSkk0

  205. Waldschrat sagt:

    Isabell Schaan
    Moderator • Gestern um 11:07
    Gibt es in der Gruppe einen Aufsteher, der Volljurist ist?
    Wenn ja, wäre es toll, wenn sich dieser bei Anne R melden könnte… Sie möchte juristische Fragen, die relevant für die Bewegung sind, in einem Slack Channel klären!
    Vielen Dank im Voraus 🙂

  206. Stubenhocker sagt:

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer von Aufstehen,

    wir möchten Euch informieren, dass wir vorläufig auf die Domain http://www.aufstehenbewegung.de umgezogen sind. Hintergrund ist eine juristische Auseinandersetzung mit einer Firma, die versucht, die noch junge Sammlungsbewegung zu beschädigen.

    Konkret geht es um einen Konflikt mit zwei Initiatoren der Sammlungsbewegung. Sie haben in der Gründungsphase ehrenamtlich wie alle anderen Initiatoren für Aufstehen gearbeitet, u.a. für den Online-Auftritt. Im Nachhinein haben sie Aufstehen eine hohe Rechnung präsentiert. Trotz weitgehender Zugeständnisse unsererseits haben sie die Drohung, die Domain der Sammlungsbewegung abzuschalten, falls ihre Bedingungen nicht vollständig erfüllt werden, jetzt mit einer Frist von wenigen Stunden wahrgemacht.

    Wir lassen uns von diesen und anderen Versuchen, unserer jungen Bewegung Steine in den Weg zu legen, nicht entmutigen und bauen weiter auf eure Unterstützung. Ihr könnt dazu beitragen, dass auch die neue Domain in Zukunft leicht im Netz auffindbar ist, indem ihr http://www.aufstehenbewegung.de teilt und möglichst verlinkt.

    Wir haben mittlerweile rund 167.000 Unterstützerinnen und Unterstützer in über 180 Ortsgruppen. Und täglich werden es mehr.

    Liebe Aufsteherinnen und Aufsteher, gemeinsam machen wir weiter, um größer und stärker zu werden für eine soziale Wende in unserem Land. Frankreich zeigt, wie man eine Regierung der Reichen unter Druck setzen kann.

    Euer

    Aufstehen-Team

    PS: Die Mailadressen mit @aufstehen.de sind derzeit funktionsunfähig. Bitte vorläufig folgende Adresse nutzen: info@aufstehenbewegung.de

  207. Valerie sagt:

    Steht erstmal selbst auf!
    #aufstehen Ein internes Papier macht deutlich, wie unzufrieden die Mitglieder mit den undurchsichtigen, mitunter undemokratischen Strukturen der Initiative sind

    https://www.freitag.de/autoren/elsa-koester/steht-erstmal-selbst-auf

  208. Regenbogenhexe sagt:

    Martin Sommer
    Moderator • 13. Dezember um 21:05
    Für alle, die den friedlichen sozialen Protest der gelben Westen in Frankreich unterstützen wollen: Aufgepasst, in Saarbrücken sind auch sehr Rechte unter den Unterstützern. Hinter der für Samstag angekündigten Veranstaltung stehen unter anderem Aktivisten von AfD bis hin zu NPD und der Sturmdivision Saar!
    19 Kommentare

    Albert Schnepp ist ja nicht anderst zu erwarten 😡
    1
    Verwalten
    Gefällt mir
    • Antworten • 1 Tag(e)

    Jürgen P
    Auf Seiten von AfDeppen wird zur Teilnahme am Samstag aufgerufen.
    1
    • 1 Tag(e)

    Steffen Balzert Deshalb Finger weg
    1

  209. Regenbogenhexe sagt:

    Impressum
    Angaben gemäß § 5 TMG
    Postadresse:
    Aufstehen e.V.
    Postfach 30 42 38
    10757 Berlin
    ________________________________________
    Aufstehen Trägerverein Sammlungsbewegung e.V.
    Berlin Amtsgericht Berlin (Charlottenburg) VR 36848
    c/o Rechtsanwaltskanzlei Ulf Dobberstein
    Kurfürstendamm 188
    10707 Berlin
    Kontakt

    Telefon: WIRD EINGERICHTET

    Für allgemeine Anfragen wende Dich bitte an:
    info@aufstehen.de

    Für Fragen, die die konkrete Mitarbeit/das konkrete Engagement bei
    Aufstehen betreffen, wende Dich bitte an:
    aktiv@aufstehen.de

    Presseanfragen bitte an folgende Adresse:
    presse@aufstehen.de
    Postadresse
    Aufstehen e.V.
    Postfach 30 42 38
    10757 Berlin
    Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
    Andre Schubert
    Aufstehen Trägerverein Sammlungsbewegung e.V.
    c/o Rechtsanwaltskanzlei Ulf Dobberstein
    Kurfürstendamm 188
    10707 Berlin
    Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

    Haftung für Inhalte
    Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.
    Haftung für Links
    Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.
    Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.
    Urheberrecht
    Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Solltest Du trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.
    Quelle: https://www.e-recht24.de/impressum-generator.html

    https://www.aufstehenbewegung.de/impressum/

  210. Ichbins sagt:

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_84953172/-aufstehen-bewegung-sarah-wagenknecht-soll-rechnung-fuer-webseite-nicht-zahlen.html

    Alles sehr seltsam

  211. Demokratus sagt:

    😃😃😃

  212. Kerstin Mischo sagt:

    Aufstehen
    3 Std. ·
    Erklärung der Geschäftsführung von Aufstehen Trägerverein e.V., Ida Schillen:

    „Die von der Firma Dreiwerk GmbH behaupteten Forderungen richten sich nicht gegen Sahra Wagenknecht sondern gegen den Trägerverein der Sammlungsbewegung. Sahra Wagenknecht ist kein Vereinsmitglied.

    Herr Schmidt rühmt sich entgeltlicher Tätigkeiten gegenüber dem Trägerverein seit Anfang 2018.

    Der Verein, demgegenüber er die Rechnung aufmacht, wurde jedoch erst Anfang August 2018 gegründet. Erstmals hat die Firma Anfang September 2018 von einem bis dahin erbrachten Leistungsumfang von ca. 24000 Euro gesprochen. Danach gab es keine wesentlichen Tätigkeiten der Firma Dreiwerk mehr. Wahrheitswidrig erweckt Thomas Schmidt, Geschäftsführer der Dreiwerk Entertain GmbH, gegenüber BILD den Eindruck, bisher kein Geld erhalten zu haben. Das Gegenteil ist der Fall.

    Die Firma Dreiwerk hat bei höchst streitiger Vertragslage vom Trägerverein 31.000 Euro erhalten. Das ist der volle von ihr für Domain und IT-Leistungen in Rechnung gestellte Betrag. Thomas Schmidt hat den Zahlungseingang bestätigt und trotzdem die Domain abgeschaltet.

    Die Sammlungsbewegung hat sich Ziele gesetzt und lässt sich von diesen Geschehnissen nicht abhalten.“

  213. Sandokan sagt:

    Spendenaufruf von Aufstehen 😀 😀 😀 😀 😀

    Aufstehen-Inside : Das Aufstehen -SMT- Mitglied und Donezk Aktivist Artur Leier packt aus

    http://internetz-zeitung.eu/index.php/5036-aufstehen-inside-das-aufstehen-smt-mitglied-und-donezk-aktivist-artur-leier-packt-aus?fbclid=IwAR2h9U-C75uWEFrociaJFw29O_DdEC2gx2Qyye0UxzTXuOWXmwoY-NvsINY

    P.S.: Ab jetzt können aufstehen und Sahra auch mit einer Spende unterstützen. Die Bankdaten findet ihr unter folgendem Link. Mein Vorschlag ist, dass wir alle zusätzlich unsere Solidarität mit Sahra zeigen und als Spendenbetreff „aufstehen mit Sahra“ angeben:

    http://www.aufstehenbewegung.de/spenden

  214. Wer Ner sagt:

    #212
    Woher kamen die 31.000 €?

    Gab es überhaupt schon Spenden? Wenn ja, in welcher Gesamt-Höhe?

    Sahra soll kein Mitglied sein, so dass der Spendenaufruf ein Geschmäckle hat.

  215. Harry Hirsch sagt:

    Gehalt der Geschäftsführerin?

    Der Trägerverein der Sammlungsbewegung „Aufstehen“ weist die Vorwürfe zurück. „Das Gegenteil ist der Fall. Die Firma Dreiwerk hat bei höchst streitiger Vertragslage vom Trägerverein 31 000 Euro erhalten. Das ist der volle von ihr für Domain und IT-Leistungen in Rechnung gestellte
    Betrag“, sagte Ida Schillen, Geschäftsführerin des Trägervereins „Aufstehen“, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).
    Nach Aussage von Schillen richten sich die von der Kölner Firma „Dreiwerk Entertainment GmbH“ behaupteten Forderungen „nicht gegen Sahra Wagenknecht, sondern gegen den Trägerverein der Sammlungsbewegung“.
    Wagenknecht sei kein Vereinsmitglied. Die erhobenen Forderungen würden von der Dreiwerk-Geschäftsführung seit Anfang 2018 erhoben.
    „Der Verein, demgegenüber die Rechnung aufgemacht wird, wurde jedoch erst Anfang August 2018 gegründet. Erstmals hat die Firma Anfang September 2018 von einem bis dahin erbrachten Leistungsumfang von ca. 24 000 Euro gesprochen. Danach gab es keine wesentlichen Tätigkeiten der Firma Dreiwerk mehr“, sagte Schillen dem RND. Die Sammlungsbewegung habe sich Ziele gesetzt und lasse sich „von diesen Geschehnissen nicht abhalten“.

  216. Harry Hirsch sagt:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ida_Schillen

  217. Regenbogenhexe sagt:

    Sahra Wagenknecht bald im Europaparlament ? Gerüchteküche brodelt! Wechselt Sahra Wagenknecht in die Aufstehenpartei?

    Der Bundesvorsitzende der Aufstehenpartei http://www.aufstehen.be Paul Weiler meinte dazu in einem Gip.one -Interview: “ wir haben derzeit keinen direkten Kontakt zu Sahra Wagenknecht, aber die Idee einiger Aufstehenbewegter ist logisch nachvollziehbar. Sahra befindet sich in einem „Polit-Sandwich“ in ihrere eigenen Linkspartei und in einer geschwaechten Sammelbewegung ohne klare Zielrichtung. Es hilft ihrer Polit-Karriere und wohl ihren sozialen Absichten nicht. Es fehlt ihr auch, in ihrer Bewegung, an genügend passenden politischen Mitarbeitern um sie auf ein anderes Polit-Level zu hieven. Die Aufstehenpartei mit sehr modernem Grundsatzprogramm könnte ihr dahingehend behilflich sein. Nach rechts, in die (neo)liberale Mitte, oder in eine verramelowte „erneuerte“ Linke kann Sahra eigentlich nicht hintendieren. Das ist eigentlich nicht ihr Niveau. Ein Europawahl-Sitz könnte sie befreien und dies waere sehr leicht möglich über die Wahlliste der Aufstehenpartei. Insofern nehmen wir die Gerüchte nicht unernst. Allerdings: Politiker wählen oft nicht die Möglichkeiten die sich die BASIS so denkt“ , so Weiler.

    https://www.freitag.de/autoren/aufstehenlinke/sahra-wagenknecht-bald-im-europaparlament

  218. 66663 sagt:

    Presseerklärung: Domain http://www.aufstehen.de wieder freigeschaltet

    Heute (21.12.2018) haben sich der Aufstehen Trägerverein Sammlungsbewegung e.V. und die Dreiwerk Entertainment GmbH gütlich geeinigt. Die Domain aufstehen.de ist wieder freigeschaltet.
    Hintergrund für die vorübergehende Sperrung der Domain waren unterschiedliche Positionen zur Vertragslage zwischen der Dreiwerk Entertainment GmbH und dem Aufstehen Trägerverein der Sammlungsbewegung e.V. Beide Parteien bedauern das zeitweise Austragen von Differenzen in der Öffentlichkeit.

    Ida Schillen, Geschäftsführerin Aufstehen Trägerverein Sammlungsbewegung e.V.
    André Schubert, Geschäftsführer Dreiwerk Entertainment GmbH

    https://www.aufstehenbewegung.de/…

  219. Peter Schill sagt:

    Sahra Wagenknecht ruft in gelber Weste zu Protesten in Deutschland auf

    Die Linke-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht stellte sich in einer gelben Weste vor das Bundeskanzleramt in Berlin und rief deutsche Bürger nun zu ähnlichen Protesten wie in Frankreich auf.

    Auf den Zug der Nachbarn aufspringen, ist ein bißchen wenig.

  220. Hannah 66 sagt:

    Sahra Wagenknecht stilisiert sich selbst als Polit-Ikone. Aber hinter der Maske scheint sich sich eine Frau zu verbergen die nicht einmal die zusammen mit ihrem Mann ins Leben gerufene „Bewegung“ bewegen kann.

  221. Alternativer Linker sagt:

    Aufstehen ist doch nur ein Zusammenschluss gut begüterter Linker mit dem AfD Mob.

  222. Ex-Mitglied sagt:

    Der Patriach muss wwg. Dann klappt’s auch mit #Aufstehen.

  223. Wendelin sagt:

    #222 Auf den Moment klappt scheinbar nichts.

    Mitteilung auf FB-Seite Aufstehen Saarland

    Isabell Schaan
    9 Std.
    Tschüss ihr lieben… Diese Gruppe wird es gleich nicht mehr geben… Macht’s gut und versucht trotzdem aufzustehen!!!!

    Aufstehen hat einen Link geteilt.
    Administrator • 8 Std.
    Wir freuen uns, dass es immer mehr Menschen und Gruppen gibt, die sich für die Idee der Aufstehen Sammlungsbewegung begeistern. Damit bestärken wir den Druck auf die bestehende Politik, um mehr soziale Gerechtigkeit und Frieden zu erreichen.
    In der Anfangsphase der Sammlungsbewegung hat der Aufstehen Trägerverein Sammlungsbewegung e.V. sowohl die Facebook-Seite als auch die Facebook-Gruppen verantwortet. Aufgrund der Vielzahl der Facebook-Gruppen und der nach wie vor ehrenamtlichen Struktur des Vereins, ist es uns nicht möglich, eine konfliktfreie Moderation der Facebook-Gruppen zu gewährleisten.

    Daher bitten wir euch um Verständnis, dass wir die von uns gegründeten Facebook-Gruppen geschlossen haben. Wir möchten euch bitten, in jeweils eigener Verantwortung eigene lokale und regionale Gruppen einzurichten (sofern nicht ohnehin vorhanden) und dabei die auf aufstehen.de/material formulierten Regeln zur Verwendung des Namens, Schriftzugs und Logos von Aufstehen zu beachten. Als Verein konzentrieren wir uns zunächst auf die weiter bestehende Facebookseite, deren Redaktion neu geregelt wird. Langfristig suchen wir nach alternativen Möglichkeiten zu Facebook. Wir danken euch für das aktive Mitmachen in der Aufstehen Sammlungsbewegung und wünschen euch Allen ein gutes und aufständisches Jahr 2019. Der Vorstand des Aufstehen Trägervereins Sammlungsbewegung e.V.

  224. Waldschrat sagt:

    Addy Loch hat ein Foto geteilt.
    .
    AUS GEGEBENEM ANLASS:
    Nach der Demo der Gelbwesten ist auf meiner Seite ein Shitstorm entstanden, der trotz intensiver Bemühungen von mir, dem positiv entgegen zu steuern immer weiter eskalierte, sodass ich letztlich den gesamten Post löschen musste, um diesem unsäglichen Treiben ein Ende zu setzen!
    Zunächst möchte ich entgegen der unwahren Behauptungen von einer bestimmten Person – den ich letztlich blockieren musste – als persönlich anwesender Augen – und Ohrenzeuge festhalten, dass diese Demo der Gelbwesten am vergangenen Samstag in Saarbrücken sehr geordnet, anständig und somit lobenswert vonstatten ging!
    Es ist einfach eine Lüge, wenn jemand hierzu behauptet, dass dies eine AfD – Demo war, oder diese Demo von der AfD dominiert gewesen sein soll! Dies entspricht nicht der Wahrheit!
    Diese Demo wurde parteilos, oder überparteilich durchgeführt!
    Das heißt aber auch, dass Unterstützer auf dieser – oder künftigen Demo´s von allen Parteien mitwirken können, solange sie keine Parteizeichen, oder Parteiparolen, egsl welcher Partei nutzen, oder öffentlich ausrufen!
    Somit muss auch klar an die Seite von AUFSTEHEN festgestellt werden, dass AUFSTEHEN selbst KEINE Partei ist, also überparteilich ist und somit nicht unter den Parteiausschluss fallen kann und darf!
    Doch haben alle Unterstützer einer der folgenden Demo´s anzuerkennen, dass auch Mitglieder der AfD Menschen sind, die, solange sie sich an die Vorgaben der Demo halten, selbstredend an einer Demo teilnehmen können und auch dürfen! Wer gibt denn wem das Recht, hier Menschen, oder Menschengruppen zu selektieren und auszuschließen, da dieses Recht keiner der Unterstützer hat!
    Somit ist es auch völliger NONSENS, dass die Leute von AUFSTEHEN auf diesen Demo´s nicht unterstützen dürfen, oder unwillkommen wären! Die damit verbundene Behauptung von gestern war schlicht unwahr und sollte nur negtive Stimmung schüren, weshalb ich den Verursacher auch dauerhaft blockiert habe!
    Auch gilt es als wesentlich, dass jede Demo und jede Veranstaltung, die im öffentlichen Bereich abgehalten werden, zwar behördlich genehmigt werden müssen, was jedoch nicht bedeutet, dass der „Veranstalter“ das Recht hat, vor Ort zu selektieren! Denn jeder Bürger in unserem Land hat das Recht – wie Du und ich – alle öffentlichen Plätze, Straßen und Flächen zu nutzen, also auch sich einer Demo anzuschließen!
    Sahra Wagenknecht und Oskar Lafotnaine haben des öfteren öffentlich – auch medial – darauf abgestellt, dass in Aufstehen auch alle diejenigen, die aus Parteiverdrossenheit und aus Protest sich der AfD angeschlossen haben – jedoch selbst keine Nazis sind – zurück gewonnen werden müssen! Folglich handelt jeder einzelne Aufsteher/in, der diesen Aussagen zuwider handelt, persönlich gegen Sahra´s und gegen Oskar´s klare Vorgaben und dass ist verwerflich!
    Weiter ist darauf hinzuweisen, dass ebenso Sahra und Oskar nun mehrfach dazu aufgerufen haben, dass wir in Deutschland – also auch alle Aufsteher/innen – und die GELBWESTEN aus Frankreich zum Vorbild nehmen sollen und wir uns ihnen anschließen sollten!
    Wer von Euch allen glaubt denn allen Ernstes , dass bei den aktuell stetigen Großdemo´s in Frankreich keine Parteimitglieder der verschiedensten Parteien, also auch von der rechten Le Pen als Unterstützer mit laufen???
    Also möchte ich nachdrücklich darum bitten, hier bei uns nicht durch sinnloses Gerede und vor allem mit den unsäglichen Unsitten – alles in die rechte Ecke zu schieben zu verunglimpfen, was dann konkret den Bewegungen, Aufstehen, den GELBWESTEN und vor allem den gemeinsamen Zielen für unser Land und Europa extrem entgegen wirkt!
    Auch die sinnlosen Diskussionen über die Farben der Westen – mal bund, mal rot, dann doch gelb – sind schon peinlich! Denn das große Vorbild Frankreich hat NUR eine erfolgreiche Bewegung und die heißt GELBWESTEN!
    In diesem Sinne danke ich Björn als den Initiator der Demo für seine wirklich gute Arbeit und hoffe auf künftig wirkliche Solidarität von allen, die wirklich für die gemiensame gute Sache einstehen wollen!
    Solidarisch mit allen Gelbwesten und Aufstehen
    Addy Loch

  225. Saarbrigger sagt:

    Oskar Lafontaine
    • 5. Februar •

    *** Achtung: Neuer Veranstaltungsort Tblisser Platz ***

    Ein Terminhinweis für meine saarländischen (Facebook-)Freunde: Am Donnerstag werde ich ab 17.30 Uhr in Saarbrücken auf dem Tblisser Platz vor dem Staatstheater bei einer Friedenskundgebung von #aufstehen sprechen.

    Anlass ist, dass US-Präsident Donald Trump den Vertrag zur Begrenzung der Mittelstrecken-Raketen gekündigt hat und nun ein neues…
    Mehr anzeigen
    – hier: Alte Brücke (Saarbrücken).

    https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/51441822_2157424070985715_4031771493942689792_n.jpg?_nc_cat=100&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&oh=adc7656c545b30f95c7538051ea6b642&oe=5CB80757

  226. Ichbins sagt:

    Welche Präferenz hat der Herr Lafontaine eigentlich?
    Linker Aufsteher oder aufstehender Linker. Beides? Einzeln, getrennt? Wo schlägt sein Herz und wofür? Passt beides unter einen Hut?

  227. Piratenköpfchen sagt:

    #226
    Seit er die politische Bühne betreten schlägt sein Herz für ein dickes Bankkonto.

  228. Ichbins sagt:

    Der Mann hat wenigstens Format:
    https://www.n-tv.de/politik/Gysi-raet-Wagenknecht-zur-Neuorientierung-article20860961.html

  229. Regenbogenhexe sagt:

    Albert Schnepp
    13 Std.
    Hallo Leute
    Wir waren heute mit 22 Demonstranten recht wenig!
    Wo wart ihr denn?
    Gerd? Die Saarlouis gruppe sowie die Merziger würden vermisst.
    Die Saarbrücker um Martin Sommer, Curly und die Linken Aufstehen Anhänger?
    Keiner da.
    Das war zuerst sehr enttäuschend.
    Doch ich fasste mir ein Herz und führte 22 Leutchen lautstark dich die Stadt. Ich hätte mir zwar mehr Rückhalt gewünscht, doch es war beflügelnd und der Andrang am Stand war auch nicht schlecht. 22 Teilnehmer und 50 rote Karten. Fazit: in 3 Wochen gibt’s die nächste Demo. In der Hoffnung auf eure Unterstützung …..Fremdschämen….
    Sehr starker Zusammenhalt in der Aufstehbewegung Saarbrücken, mußten
    ja wegen vieler Nachfragen eine zweite Gruppe gründen……erbärmlich….wenn schon dann sollte man zusammenarbeiten

  230. Opa Fielmann sagt:

    #228
    Damit hat er recht.

  231. Ichbins sagt:

    Opa Fielmann
    Und wie recht er hat. Und Cochones.
    Sollten sich ein paar Herrschaften eine Scheibe davon abschneiden. A

  232. ein Linker sagt:

    zu aufstehen – 230
    Sarah sollte eine Partei machen und bei Wahlen antreten.
    Sobald Posten vergeben werden, ist der Zulauf auch da;
    war immer so.

  233. Niewtor sagt:

    Die Bewegung „AUFSTEHEN“ wird weiter wachsen. Heute war der Anfang. Besonders erfreulich, die Jugend war stark vertreten. Die Forderungen, die gestellt wurden sind nicht nur berechtigt, das muss unser klares Ziel sein, das durchzusetzen. Dafür kämpfen wir mit „AUFSTEHEN“ gemeinsam.

    https://www.youtube.com/watch?v=RKQNJdzdbjo&feature=share

  234. Rabarbara sagt:

    Nein wie lächerlich – fremdschäm

  235. Ichbins sagt:

    „Läuft!“ würde ich sagen
    https://m.mainpost.de/regional/wuerzburg/Drei-Dutzend-Teilnehmer-bei-erster-Aufstehen-Demo;art735,10180587

  236. Feierabendteufel sagt:

    Ist mir mittlerweile egal, was bei den Linken abgeht….

    https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/52599402_1208352489320256_5867177200398106624_n.jpg?_nc_cat=107&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&oh=94e7e0d5ba827f70ad1a3a1c04893b91&oe=5D22185D

  237. ZitronenPorree sagt:

    Martin Sommer hat einen Link geteilt.
    Administrator • 21 Std.

    Oskar Lafontaine gegenüber der Nachrichtenagentur dpa über Aufstehenrund sechs Monate nach der Gründung: „Mit der Zahl der Unterzeichner sei er ’sehr happy‘, sagte der Fraktionschef der Linken im saarländischen Landtag.

    Das Engagement vieler Menschen, die sich bisher bei keiner Partei zuhause gefühlt hätten, ermutige ihn.

    Mit der Organisation der Bewegung sei er aber nicht zufrieden. ‚Kann ich nicht sein.‘

    Angestrebt sei, Strukturen auf Länderebene zu schaffen. In einzelnen Ländern wie Hamburg, Berlin oder im Saarland funktioniere das schon gut. Aber: ‚Insbesondere bei größeren Flächenstaaten haben wir natürlich noch viel vor uns, obwohl es auch da sehr fähige Leute gibt‘, sagte Lafontaine. Auch die Kommunikation müsse besser werden. ‚Es finden sich jetzt Menschen zusammen, die sich noch gar nicht kennen.‘ Und zwar, ohne dass die Bewegung auf Steuergelder, Spenden aus der Wirtschaft oder Mitgliedsbeiträge zurückgreifen könne. ‚Wir haben kein angestelltes Personal. Alles ist ehrenamtlich.‘..“

  238. BadBoy sagt:

    Addy L
    23. Februar 2019
    Die damlige öffentliche Aussage von Thomas Gerber SR, dass die Saar – Linke ein Sauhaufen ist, trifft immer deutlicher zu! Es ist nur noch widerlich!

    Widerlich ist ein ehemaliges Mitglied aus Schwemlingen, das allem Anschein nach seinen Rauswurf aus der Partei immer noch nicht verkraftet hat.

  239. Fragezeichen sagt:

    Ja er verkraftet das nicht , zumal sein großes Idol sich abfällig über ihn äußert und nichts mehr mit ihm zu tun haben will.

  240. Ichbins sagt:

    Der Gute ( A.L.) postet eine Menge krudes Zeug. Zeigt, wes Geistes Kind er ist.

    Kolbenfresser? Rohrkrepierer?
    https://web.de/magazine/politik/linke-sammelbewegung-aufstehen-motor-stottert-33590238

  241. Karin Kiefer sagt:

    #238 / #239 / #240 – Das „Problem“ ist aber: so lange so ein Mensch ununterbrochen dermaßen viel Aufmerksamkeit bekommt, egal ob positiv oder negativ, suhlt er sich darin, fühlt sich bestätigt und macht immer weiter. Einfach ignorieren wäre weitaus besser – meine Meinung.

  242. Melina sagt:

    Bestätigt fühlen kann er sich nicht. Nur 200 Saarländer*innen haben sich seiner Aufstehen-Gruppe angeschlossen.

    Linke Sammelbewegung „Aufstehen“: Der Motor stottert

    Sechs Monate ist es her, dass Sahra Wagenknecht den Startschuss für die linke Sammelbewegung „Aufstehen“ gab und damit großes Medieninteresse auslöste. Mittlerweile ist es ruhiger um das Projekt geworden, erste Kritiker erklären es bereits für tot. Stimmt das?
    Rund 170.000 Unterstützer, 64.100 Likes bei Facebook, 18.100 Follower bei Twitter und über 200 Ortsgruppen in ganz Deutschland (Stand 03. März): So lautet die zahlenmäßige Bilanz von „Aufstehen“ nach einem halben Jahr. Beschreiben diese Zahlen den Erfolg der linken Sammlungsbewegung? Oder sind sie Ausdruck eines ins Stocken geratenen Projekts?

    https://web.de/magazine/politik/linke-sammelbewegung-aufstehen-motor-stottert-33590238

  243. Fragezeichen sagt:

    Kein Mensch versteht was die überhaupt wollen

  244. ein Linker sagt:

    # 243

    Aufstehen sollen eine Partei machen.
    Mit sofortigen Wahlbeteiligungen, Europa und Landtage.
    Dann gibt es Listen, es gibt Posten und Zulauf.
    Über die Wahlkostenerstattung fliesst dann auch Geld.
    Sahra und Oskar müssten sich noch zurück halten, aus Rücksicht auf die Linke.
    Solche Vorschläge sollten doch zumindestens als Gedankenspiele mal durchdiskutiert werden ?

  245. Bernd H. sagt:

    Die Zeilen im Kommentar 244 könnten von Hans Kiechle stammen.

  246. ein Linker sagt:

    zu 245

    H.K. ist OV Vors. Saarwellingen
    http://www.dielinke-saarwellingen.de

  247. Zufaulfürname sagt:

    Frau Schaab sollte unbedingt Petra Brück kontaktieren…

    Christina Schaab
    15 Std.
    Wir bitten alle hier uns zu unterstützen.
    Gemeinsam aufstehen und mitgehen.
    #würde ist: Gemeinsamkeit und
    Zusammenhalt

    Am 09.03.19 ab 11.30 Uhr Treffpunkt Tiblisser Platz.
    Lasst uns gemeinsam aufstehen für Würde und Gerechtigkeit.

    Macht mit und zeigt was in uns steckt. Man sagt der Bewegung nach tot zu sein.
    Zeigen wir dass wir lebendig sind.

    Aufstehen kommt von der Basis. Doch diese muss zusammen Aufstehen.

    Wir ziehen Richtung Europagalerie wo jeder frei seine Meinung sagen kann. Wo die #würde ist Kampagne gestartet wird und ihr der Regierung rote Karten erteilen könnt.

    Seit dabei und habt Teil an etwas gutem.

  248. Zufaulfürname sagt:

    aufstehenTV
    18 Std. ·
    Obwohl wir alle Mitglieder/innen des politischen Vorstands um ein Interview baten, erklärte sich nur Dr. Ludger Volmer für ein Interview bereit. Von den Anderen erhielten wir noch nicht einmal eine Antwort !
    Die Fragen der aufsteher/innen, die uns zu diesem Anlaß erreichten, wurden zu Themenfragen zusammengefasst. Nicht alle Themen konnten aus Sendezeitgründen angesprochen werden. Wir geben aber die Hoffnung nicht auf, dass sich endlich auch andere Mitglieder/innen des politischen Vorstandes für mehr Transparenz und damit auch für ein Interview bereit erklären. Die Sendung ist auch ab heute ( 4.3. ) im digitalen Kabel von Unitymedia NRW – weit zu sehen.

    Änderungen vorschlagen
    KONTAKTINFO

    Anrufen 02248 – 917 08 49

    m.me/2218928078383828

    aufstehen-redaktion@lokal-tv-hennef.de

    http://www.aufstehenbewegung.de
    WEITERE INFOS

    Info
    aufstehenTV ist eine Bürgerredaktion, die mit der fachlichen, medialen, Hilfe des Lokalfernsehens Hennef, über soziale Ungerechtigkeiten berichten will.

    Impressum
    aufstehenTV ist eine Bürgerredaktion die vom Lokalfernsehen Hennef betreut wird.
    Empfang im Free – TV:

    https://www.nrwision.de/info/empfang/unitymedia/

    Verantwortlicher für die Inhalte:
    Chefredakteur
    Joachim Schneidereit
    Lokalfernsehen Hennef
    Uckerather Str. 66
    53773 Hennef

  249. Ichbins sagt:

    Soso
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sahra-wagenknecht-will-sich-aus-aufstehen-spitze-zurueckziehen-a-1257069.html

  250. Uwe Georgi sagt:

    zu 244
    Ich denke, hier ist einer der wenigen, der den Durchblick hat.

    Sahra zieht sich etwas zurück, die Bewegung Aufstehen wird sich bewegen.
    Wohin geht die Reise ? Fare well oder Glückauf ? Schaun mer mal …….

  251. Alternativer Linker sagt:

    #249
    Rückzug, um ihre Wiederwahl als Fraktionschefin nicht zu gefährden!

  252. Alternativer Linker sagt:

    Addy L
    17 Std.
    Was dass für die ohnehin schon lange sehr angeschlagene Bewegung Aufstehen bedeutet, ist offensichtlich!

    FAZ.NET|VON FAZ.NET – FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG
    F.A.S. exklusiv: Wagenknecht zieht sich aus Spitze bei „Aufstehen“ zurück
    Spott hat Sahra Wagenkecht wegen ihres Projekts schon länger auf sich gezogen. Warum sich die Gründerin nun aus der Spitze ihrer eigenen Bewegung „Aufstehen“ zurückziehen will.

    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wagenknecht-zieht-sich-aus-spitze-bei-aufstehen-zurueck-16080480.html?GEPC=s2&fbclid=IwAR2hMfqiW-GjYLSjSNLQb2cAR85b4hTW_onUX4Q1RuOUF27vgwhLe-K5JEE

  253. Josef sagt:

    Sahra Wagenknecht tritt nicht mehr für Fraktionsvorsitz an

  254. Gründungsmitglied sagt:

    zu 251
    Ihr Kommentar ist mit Sahras Erklärung vom nicht mehr zur Wiederwahl um den Fraktionschefsitz
    antreten, ja wohl voll in die Hose gegangen. Na ja, dafür gibt es Senioren Pampers.

    Ich sehe Janine Wissler aus Wiesbaden als mögliche Nachfolgerin.

  255. Ichbins sagt:

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-03/die-linke-sahra-wagenknecht-kuendigt-rueckzug-von-fraktionsspitze-an

    Sie ist auch angeschlagen

  256. Schichtwechsler sagt:

    Gesundheit ist das kostbarste…..

    #254
    Senioren-Pampers sind was für Gründungsmitglied (Hans Kiechle).

  257. Otto sagt:

    Das Tingeln durch Talk-Shows ist anstrengend. Die Fahrten von Silwingen nach Berlin sind nicht weniger anstrengend.

  258. saarbrigga sagt:

    Dagdelen spricht von vergiftetem Klima in der Fraktion, gar Mobbing!
    Sitzt sie etwa in der LTF mit Frau Schramm?
    Die ist diesbezüglich eine Meisterin!
    Diese Frau hat den ganzen LV gespalten und ist trotzdemmit Allem durchgekommen!

  259. Beobachter sagt:

    Soll sie doch mal hier auf den Putz hauen, oder heiligt der Zweck die Mittel?

  260. Schichtwechsler sagt:

    Dagdelen ist eine treu ergebene Anhängerin von Frau Dr. Wagenknecht.

    In Eirinnerung ist mir immer noch der Einmarsch von Dagedelen 2013 in der ATSV-Halle neben Lafontaine und dem Ploetzchen.

  261. Michael Schillo sagt:

    Auch Wagenknecht-Vize Dagdelen tritt nicht erneut als Fraktionschefin an
    Nach Wagenknecht will auch ihre Vize nicht für das Spitzenamt kandidieren. Sie begründet ihre Entscheidung mit einem feindseligen Klima in der Fraktion.

    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/die-linke-auch-wagenknecht-vize-dagdelen-tritt-nicht-erneut-als-fraktionschefin-an/24094176.html?fbclid=IwAR1MmJch_ie8iWwKA6HVnyE4GgrcYIf8ToesP5qZ2yRBVDK1Ysk1y50G5wU&ticket=ST-2866444-SwdGpLtsPqauOModCHgh-ap5

  262. saarbrigga sagt:

    der schwemlinger pittbull ähm politologe😂 orakelt wieder wild bei facebook rum😂😂😂
    man will es rausposaunen! gibt dem mann mal seine „ troppen“ 😂selten so einendummbeidel und praddeler erlebt von tuten un blosen kein plan, davon aber jede menge!
    oskar tritt nie und nimmer ab!
    Obwohl dein Genosse aus Dillingen wohl schon jeden abend betet das er abtritt🤔

  263. Piratenköpfchen sagt:

    Der ehem. Taxifahrer stellt vermutlich auch Kerzen auf….

  264. Regenbogenhexe sagt:

    Christian Leye
    18 Std.
    Gute Besserung Sahra!

    Sahra Wagenknecht war aus gesundheitlichen Gründen in den letzten
    Wochen krankgeschrieben, und aus diesem Grund wird sie auch im Herbst
    nicht mehr für den Fraktionsvorsitz zur Verfügung stehen. Eines ist
    auch und gerade in einer linken Partei klar: Die Gesundheit unserer
    Genossin hat hier Vorfahrt, die Entscheidung kann man nur mit Respekt
    zur Kenntnis nehmen und ihr gute Besserung wünschen.

    Um es aber auch ganz klar zu sagen: Sahra wird weiter Politik für DIE
    LINKE machen, sie wird mit uns in die kommenden Wahlkämpfe ziehen, sie
    wird – auch in Nordrhein-Westfalen – im Frühjahr wieder die
    Marktplätze füllen und in der Öffentlichkeit linke Positionen
    kämpferisch und konsequent vertreten – und das ist gut so! Sahra zieht
    sich nicht aus der Politik zurück, sie bleibt uns erhalten, und das
    auch über die laufende Legislatur hinaus. Für die nächste
    Bundestagswahl steht Sahra Wagenknecht wieder für eine Kandidatur auf
    der Bundestagsliste in Nordrhein-Westfalen bereit.

    Nach der Ankündigung von Sahra Wagenknecht gab es auch aus der
    eigenen Partei bissige Kommentare. Um auch hier deutlich zu sein:
    Diese Genossinnen und Genossen sollten sich schämen. So ein Verhalten
    ist zutiefst unanständig. Es war auch zu lesen, dass Häme angesichts
    dieser Entscheidung fehl am Platze ist. Das ist erst einmal richtig –
    aber zur Wahrheit gehört, dass in den letzten Jahren Bissigkeit und
    Häme gegen Sahra leider auch bei Teilen der eigenen Partei zum Alltag
    geworden sind. Von regelmäßigen Äußerungen aus dem Parteivorstand und
    dem beinahe täglichen Abarbeiten an ihrer Person durch einzelne
    PV-Mitglieder, über Mitglieder der Bundestagsfraktion, die bei jeder
    sich bietenden Gelegenheit öffentlich gegen Sahra austeilten, über die
    Landesebene bis auf die Kreisebene hinab: Unsachliche Kritik, Häme und
    ein bisweilen irrationaler Umgang mit der eigenen Genossin haben in
    der jüngeren Vergangenheit das Klima teilweise sehr belastet.
    Spätestens wenn sich Mitglieder der Linken beim Bundesparteitag
    freuen, dass sie aus gesundheitlichen Gründen nicht kommen kann oder
    sich demonstrativ weigern, auch nur eine Genesungskarte zu
    unterschreiben sollten wir uns fragen, ob das der Umgang ist, den wir
    in einer linken Partei pflegen wollen. Ich meine Nein.

    Es spricht Bände, dass nun nicht nur Teile der konservativen und
    neoliberalen Pressestimmen triumphieren, als hätte sich Sahra
    vollständig aus der Politik zurückgezogen. Auch von SPD und
    Grünen wird nun erklärt, dass jetzt neue Anläufe für Rot-Rot-Grün
    möglich seien. Wohlgemerkt: Als es in der letzten Legislaturperiode
    eine Mehrheit für Rot-Rot-Grüne gab, haben sich diese Parteien einer
    linken Politik verweigert. Zu glauben, dass diese Parteien nun zu
    einer anderen Politik bereit wären, weil Sahra Wagenknecht ab Herbst
    nicht mehr Fraktionsvorsitzende sein wird, ist absurd. Tatsächlich
    sind SPD und Grüne nicht bereit, auf Kriegseinsätze zu verzichten,
    Waffenexporte aus Deutschland einzustellen, sich mit dem Kapital
    anzulegen und wieder Politik für die Bevölkerung zu machen. Den Teilen
    der Linken, die ein kritischeres Verhältnis zu Regierungsbeteiligungen
    pflegen, sollte dies zu denken geben. Vielleicht ist es daher ein
    guter Zeitpunkt, nicht nur Umgangsformen in der eigenen Partei zu
    überdenken, sondern auch die politischen Prioritäten zu sortieren. Der
    politische Gegner steht sicher nicht in der eigenen Partei.

    In Zeiten, in denen die besitzende Klasse auf Kosten der
    Bevölkerungsmehrheit immer reicher wird, in denen Rentner in
    Mülleimern nach Pfandflaschen suchen und in einigen Städten jedes
    dritte Kind von Hartz IV leben muss, in denen Kriegsbeteiligung
    Deutschlands selbstverständlich zur Außenpolitik gehören und in
    Südamerika ein Staatsputsch in Zeitlupe versucht wird, in denen eine
    rechtspopulistische Partei den Unmut in der Bevölkerung nach rechts
    kanalisiert und das gesellschaftliche Klima vergiftet – in solchen
    Zeiten braucht man eine geschlossene Linke und jemanden wie Sahra, die
    Klartext redet.

    Von daher: Die Linke braucht eine kämpferische und entschlossene Sahra
    Wagenknecht auch in Zukunft! In NRW freuen wir uns daher auf den
    kommenden Europa-Wahlkampf mit Sahra!

  265. Regenbogenhexe sagt:

    Harald W. J.
    11.03.2019
    Heute vor genau 20 Jahren legte ihr Ehemann Oskar Lafontaine sein Amt als Bundesfinanzminister und SPD-Vorsitzender nieder, gab sein Mandat als Bundestagsabgeordneter zurück. Später gründete er die Linkspartei. Eine neuerliche Parteigründung durch Sahra Wagenknecht ist zurzeit nicht so richtig in Sicht, aber das SPD-Parteiamt von Andrea Nahles könnte eventuell bald neu besetzt sein 😉 Zumindest hätte sich dann ein Kreis geschlossen…

  266. Ichbins sagt:

    Gesundheit geht vor, natürlich. Gilt für Sahra, gilt für Joachim. Mandate sind davon wohl unberührt? Oskar war auch schon oft gesundheitlich angeschlagen. Und wieder “ genesen „. Der letzte Rückzug eher anderer Natur. Er ist nicht mehr der Jüngste. Rolf hatte da weniger Glück. Gesundheit ist ein hohes Gut, Stress ist ungesund. Merkt Sahra nun wohl. Risiko, wenn man oben ist/ sein will. Häme ist fehl am Platz. Fragen stellt man sich trotzdem. Ganz traut man dem Braten eben nicht. Wenn man sich so in die Arbeit stürzt, ständig auch medial präsent ist, hat das Auswirkungen. Keine Privatsphäre, dauernd in aller Munde, Ohr und Auge.
    Nun kann sie sich weiter in Ruhe politisch engagieren, wenn’s denn gelingt und publizieren. Kam ja zu kurz sagt sie. Auch eine Art Priorität. Man kann nicht auf allen Hochzeiten tanzen. Es bleibt was auf der Strecke, je nach dem was einem am Wichtigsten ist. Sie ist noch relativ jung. Die Gesundheit macht da auch mal Kapriolen.
    Alles eine Frage der Perspektive und Intention.
    In ihrer Sphäre herrscht dünne Luft und negative Energie. Hat sie sich ausgesucht. Zieht nun ein Stuck weit die Reißleine. Man wird sehen was noch kommt.
    Irgendwann ist jeder Flug zu Ende. So oder so. Schauen mehr Mal.

  267. Obelix sagt:

    St. Ingberter Spitzenkandidatin der Linken:

    Ich bin seit Juli letzen Jahres Mitglied in die Linke, und engagiere mich auch aktiv hier vor Ort… Sahra war für mich der ausschlaggebende Punkt, in die Partei einzutreten, aber ich werde mit Sicherheit jetzt nicht austreten! Allein schon aus dem Grund, um den Lager Lutze und Kipping keinen Gefallen zu tun, sondern versuchen, Sahra’s Ideale weiter voran zu bringen! Wer jetzt der Linken den Rücken zukehrt, der verrät Sahra!

    Da nimmt eine aber den Mund ganz schön voll.

  268. AntiSpeichellecker sagt:

    Das Politiker-Leben ist leider kein Honigschlecken.
    Wer aufwacht und erkennt, dass die Gesundheit auf der Strecke bleibt, handelt mit Kürzertreten vollkommen richtig.

  269. O. Liebknecht sagt:

    #267: ..ist das nicht die Genossin, die in Sankt Ingbert in den Stadtrat will um „den alten Männern der CDU und der SPD mal die richtigen Worte zu sagen…“?
    Naja – vielleicht hat sie ja ein Buch von „Sahra“ gelesen und hat dann wenigstens etwas im Rat zu erzählen – nur, ob es dort zur Tagesordnung passt???

  270. Saarbrigger sagt:

    Isabell Schaan macht bei Aufstehen Merzig mit. Adolfi hat in dieser Aufstehen-Gruppe das Sagen.

  271. Gründungsmitglied sagt:

    Der entscheidende Satz bei Sahras Stellungnahme war :

    “ Ich bleibe ein politischer Mensch „.

    Sie ist ein fortyniner, da kommt noch einiges, Glückauf

  272. Ichbins sagt:

    Thomas hat dazu Stellung gezogen
    https://www.merkur.de/politik/wagenknecht-linke-zieht-sich-krank-zurueck-insider-berichtet-von-schlammschlacht-in-linkspartei-zr-11839841.html

  273. Ex-Mitglied sagt:

    #271
    Kommt so viel wie von eurem stv. Kreisvorsitzenden sind echte Linke zufrieden 😏

  274. Beobachter sagt:

    Isabell Schaan wer ist das? Was will die denn? Genau so bedeutungslos wie der Guru in Schwemlingen!

  275. Dengmerter sagt:

    Sie ist Vorstandsmitglied im OV St. Ingbert und erst im Juli 2018 in die PDL eingetreten.

  276. Beobachter sagt:

    Also von Spaniol installiert? Die LTF und die Kontakte zu den Wadenbeissern, das ist alles so durchsichtig und billig.

  277. saarbrigga sagt:

    #276
    nur das es keinen mehr interessiert was der wadenbeisser von sich gibt
    er wird lediglich vom zorn gewisser personen mit vermeindlichen beweisen und behauptungen gefüttert.
    aber wen juckt das noch. ausgebrannt, auslaufmodel! innerhalb von einem jahr komplett selbst abgeschossen der typ

  278. Saarbrigger sagt:

    #277
    Leider hat er sich von falschen Leuten instrumentalisieren und aufhetzen lassen.
    Die Basis erwartet mit Spannung, wann Adolfi gedenkt, seine Schulden bei der Linkspartei zu bezahlen.

  279. Fragezeichen sagt:

    Haben eigentlich die anderen Kreditnehmer zurück gezahlt?

  280. Isabell braucht kein Pseudonym sagt:

    Ich möchte zu einigen Kommentaren gegenüber meiner Person Stellung beziehen!
    Ja, ich kandidiere in IGB für den Stadtrat, aber das oben genannte Zitat „den alten Männern der CDU und der SPD mal die richtigen Worte zu sagen…“? stammt mit Sicherheit nicht aus meinem Mund, und ich fordere den Poster hiermit auf, dies richtig zu stellen!
    An Herrn Obelix gerichtet, möchte ich sagen, dass das Kopieren aus einer geschlossenen Facebookgruppe rechtlich gesehen nicht erlaubt ist, und ich behalte mir vor, dies an meinen Anwalt weiterzuleiten, falls dies nicht gelöscht wird!
    Desweiteren möchte ich mitteilen, dass ich nicht, wie oben behauptet wird, von Barbara Spaniol installiert worden bin! Ich habe Barbara erst kennengelernt, als ich schon bei mehreren Treffen der Linke IGB anwesend war, und meine Bereitschaft, einem neuen Ortsverband beizutreten, dort mitgeteilt hatte!

    Ich frage mich ehrlich, was hier so mancher User eigentlich in der Linke zu suchen hat?! Das einzige, was hier so manchen Zeitgenossen mit der Linke verbindet, ist das Wort link!

    Wenn Fragen zu meiner Person bestehen, dann fragt doch eine Person, die mich kennt, nämlich mich!
    Und wenn mir jemand etwas zu sagen hat, darf er das gerne tun, und zwar mir persönlich, mitten ins Gesicht, und nicht in einem Forum, welches dafür bekannt ist, dass hier nur Hetzer und Spalter unterwegs sind!

    Solidarische Grüße Isabell Schaan

    „Der größte Schuft im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!“

  281. Beobachter sagt:

    Na ja das letzte Zitat von Schaan passt ja prima zu ihr selbst, wie man im Post von Obelix lesen kann. Denunziantentum schon mal flott gelernt und Lagerdenken praktiziert . Auf solche Leute können wir gerne verzichten. Und ach ja mit Anwalt drohen- wie nett.

  282. Ex-Mitglied sagt:

    #280
    Ihr Defizit bezüglich der Geschichte des Ortsverbandes St. Ingbert scheint groß zu sein.
    Der Ortsverband existiert nicht erst seit Juli 2018 😏

    @ Beobachter
    Scheinbar hat Fr. Schaan einen guten Berater. Fr. Schaan ist Mitglied im besten Kreisverband der saarländischen Linken 😀
    Das macht mutig.

  283. saarbrigga sagt:

    #280
    wer über Denunzianten redet, sollte sich erstmal von A.Loch distanzieren!

  284. Alternativer Linker sagt:

    Zitat Spitzenkandidatin: „und nicht in einem Forum, welches dafür bekannt ist, dass hier nur Hetzer und Spalter unterwegs sind!“

    Solidarische Grüße Isabell Schaan

    Die Hetzer und Spalter sind bei Aufstehen. Das muss mal gesagt werden.

  285. Johannes Steigleiter sagt:

    zu 282
    letzter Absatz.

    Der Kreis von Frau Spaniol ist geordnet und wird zusammengehalten bzw. ausgebaut.
    Der Kreis von Herrn Neumann dagegen ist ein einziger Scherbenhaufen.

    Das sind nicht nur Unterschiede in der Wahrnehmung, nein das ist die traurige Realität.

  286. Fragezeichen sagt:

    Mal hinterfragt wie Spaniol den Kreis auf Linie bringt?

  287. Maria sagt:

    #285
    Im Spaniol-Kreis ist nichts geordnet. In dem KV brauchen Mitglieder zwei Jahre lang keinen Mitgliedsbeitrag zu zahlen. Der ehem. LGführer hat bei dem KV offenbar nicht nur ein Auge zugedrückt.

  288. Christoph sagt:

    @280 – „wenn de dei Gosch g’halde heddsch, do hedd koi Sau gmergt, daß’d nix weschd“

    Der Schwemlinger am 12. März

    Die wirklichen Anhänger und Fans von Sahra werden aufgrund dieser Rückzugsankündigung von Sahra weder bei den anstehenden Kommunalwahlen, der Europawahl, noch in den kommenden Landtagswahlen die „übrig gebliebene Linke“ noch wählen! Insofern, war ihre jetzige Ankündigung zeitlich sehr gut plaziert!

    Ich gehe davon aus, dass in den nächsten Tagen die Saar – Linke auch ohne Fraktionsvorsitzenden sein wird, denn Oskar wir bestimmt mit seiner Frau abgesprochen jetzt ähnlich handeln!

    1. Zeitlich sehr gut platziert = parteischädigend

    und

    2. Fraktionsvorsitzender wird Dennis Lander?

  289. Iwwahere sagt:

    Wegen der aktuellen Entscheidung der Bundesschiedskommission gegen LXXX rechnet die Saar-Linke nun auch mit einem ähnlichen Votum gegen Schaumburger. Ihn hatte die Landesschiedskomission ebenfalls aus der Partei aúsgeschlossen. Einen Zeitplan, wann mit dem Bundesentscheid zu rechnen ist, steht noch nicht fest.

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/bundespartei-bestaetigt-saar-linke-darf-adolf-loch-rauswerfen_aid-7589469

  290. Fragezeichen sagt:

    Fraktionsvorsitzender ohne Beruf? Unbeliebt wie selten und charakterlos verschlagen? Toll

  291. Engelstrompete sagt:

    #283
    Distanz ist möglich, sofern man weiß, mit wem man es zu tun hat.

    https://www.die-linke.de/fileadmin/beschluesse-bschk/2017/BSchK-030-2017.pdf

    Ein Vöglein zwitscherte, dass beim Landesvorstand Widerspruch gegen eine mögliche 2. Mitgliedschaft von A.L. vorliegen soll.

  292. Beobachter sagt:

    Wer würde diesen unmöglichen Mann denn wieder aufnehmen?

  293. BadBoy sagt:

    Schramm & Co. !!!

  294. links herum sagt:

    292

    Ich sage nur: “ Kronzeugenregelung. „

  295. Piratenköpfchen sagt:

    #293
    Der Schramm-Clique und ihren „solid“-Marionetten traue ich fast alles zu. Jeder Schmalspurlinke meint, er hätte die Weisheit mit Löffeln gefressen und müsste für ein Pöstchen im Stadtrat kandidieren.

  296. O. Liebknecht sagt:

    #285: Ihre Unkenntnis über die Verhältnisse im SPK ist erschreckend. Schade daß Sie das so offen darlegen. Z. K:

    Als Frau Spaniol im Frühjahr 2008 einen verdienten und fleißigen Kreisvorstand mit Oskars Placet stürzte, waren im SPK 7 OVs rührig, lebendig und schwer aktiv. Dann tat sie das Gleiche wie vorher bei den Grünen. Der OV Homburg wurde zu ihrer Hausmacht ausgebaut und die restlichen 6 OV dafür ausgetrocknet. Personell und finanziell. Jedes Mitglied das auch nur entfernt in der Lage war selbstständig zu denken ohne davon Kopfschmerzen zu bekommen, wurde entweder kurzfristig mit den illusorichsten Versprechen geködert (siehe W. Bourg. = ehemaliger KV-Vors.), und, nachdem sie nicht mehr nützlich waren, fallen gelassen – oder gleich aus der Partei rausgemobbt und notfalls vor der linslerhörigen Landesschiedskommission entsorgt.
    Heute sieht es im SPK so aus: Gesamtmitgliederzahl rd. 415, davon im OV Homburg 298. Gesamtzahl der OV: 7 – funktionierend: 1!!! Raten Sie mal welcher. Und raten Sie mal wo das ganze Geld hinfließt.

    Und das haben Sie die Frechheit „geordnet“ zu nennen. Ehrlich: Ihr Ordnungsbegriff macht mir Angst….

  297. Ichbins sagt:

    @296
    Hat man von Wolfgang B. noch was gehört, nachdem er raus war; wie geht es ihm?
    Er wurde schon sehr uncharmant abserviert und auslaviert von …

  298. ZitronenPorree sagt:

    Wagenknecht spricht bei Anne Will über Erkrankung: „Innerlich immer ausgebrannter“

    https://www.merkur.de/politik/sahra-wagenknecht-zieht-sich-krank-zurueck-mobbing-vorwuerfe-durch-linke-insider-zr-11839841.html

  299. Obelix sagt:

    St. Ingberter Spitzenkandidatin an Ausgeschlossenen: Ich teile hier öffentlich mit, dass es in dieser Gruppe einen „Maulwurf“ gibt, und dieser meinen Post kopiert hat, um ihn in das Forum “ demokratisch links“ zu stellen!
    Dort wirst du übrigens Adolfi genannt…
    Der Herr Obelix sollte aufpassen, was er aus geschlossenen Gruppen alles so kopiert, denn es wäre interessant, dies einem Anwalt mitzuteilen, um zu erfahren, ob dies eventuell strafbar sein könnte!

    Ausgeschlossener an Spitzenkandidatin der St. Ingberter Linken: also die Tatsache, dass Du Dich über dieses von Primitivlingen durchsetzte Deppen – Forum, alias Demokratisch Links aufregst – noch aufregst – zeigt nur, dass Du noch nicht lange genug dabei bist! Denn jeder, der dieses dubiose und unsägliche „Forum“ kennt, weiß dass dort nur Vollidioten, Intriganten, Lügner, also kurz um nur Arschlöscher am Werk sind! Selbst der Narzist vom LV der verfallenen und ehemaligen Saar – Linken – heute insgesamt ein Trümmerhaufen – ist dort sehr aktiv! Also wie diese Hirnlosen mich aktuell nennen und in der Vergangenheit immer wieder benannt hatten, ist mir sowas von shit – egal. Doch gibt es immer wieder mal jemanden, so wie jetzt Du, die es mir auf die ein oder andere Art dann doch wieder mitteilen! Ich selbst gehe nicht auf diese Seite, denn ich mag keine derart virtuelle Umweltverschmutzung! Und das von Dir benutzte Wort „Maulwurf“ passt hier auch absolut nicht! Denn es muss zwar dann einer dieser anonymen Hirnlosen hier unter uns sein, der dieses Deppen – Forum mit Informationen/Kopien füttert, aber wir haben hier trotz geschlossener Gruppe keine Verschwiegenheit gefordert. Also lass diese hirnlosen Deppen und gönne ihnen einfach ihre Idiotie, denn sie sind es nicht einmal Wert, sich mit ihnen zu befassen, geschweige, sich ihnen egal warum auch nur zu widmen!

  300. Waldschrat sagt:

    Die Postings des Ausgeschlossenen sorgen bei uns am Stammtisch für große Erheiterung. Nach Lage der Dinge: „Man schließt immer von sich auf andere“.

  301. Wer Ner sagt:

    Der Rächer ist überall dabei, nirgends vorn 😉

  302. Fragezeichen sagt:

    Ist er nicht süß dieser Adolfi? Und seine JüngerInnen?

  303. Frühspätaufsteher sagt:

    Lafontaines Rückzug hat der SPD auch geschadet ….

    Wagenknechts Rückzug schadet der Linken
    https://www.n-tv.de/politik/Wagenknechts-Rueckzug-schadet-der-Linken-article20913656.html

  304. Dengmerter sagt:

    #297

    Zitat aus einem Schreiben von W.B. an die Kreisvorsitzende Spaniol

    Es ist nett, dass Du Dir die Zeit nimmst, nach dem Debakel von Gestern mir eine Mail zu schreiben. Mach Dir aber keine Sorgen, ich stehe zu meinen Prinzipien.

    8 Stimmen für meine Person sind mit Sicherheit keine Basis für eine Weiterarbeit in der Wahlkampfleitung. Außerdem scheinen meine Aktivitäten vom OV Blieskastel massiv torpediert zu werden. Dieses Ergebnis ist auch von Dir mit zu verantworten.

    Dies war das zweite Mal, wo ich von Dir im Stich gelassen wurde.

    Nun stehe ich im Regen, nachdem Du mich in einem persönlichen Gespräch massiv daran gehindert hast, als stellv. Kreisvorsitzender oder als Kreisgeschäftsführer zu kandidieren. Du hattest mir versprochen, Dich dafür einzusetzen, dass ich auf aussichtsreicher Stelle auf die Kreistagsliste gewählt werde.

    Ich bin von Dir sehr enttäuscht. Zusagen und Versprechen scheinen nur ein sehr kurzes Haltbarkeitsdatum zu haben.

  305. Schichtwechsler sagt:

    @Obelix
    Isaball Sch. ist nicht Spitzenkandidatin. Sie kandidiert auf Listenplatz 2. Eine Frau von der man kaum weiß wo sie politisch steht, die politisch völlig unerfahren ist, muss notgedrungen die Nähe eines selbsternannten erfahrenen Politikers suchen.

  306. AG Basisdemokratie sagt:

    Wir finden die ganze Personaldebatte unnötig, da unserer Ansicht nach sowieso die Parteibasis über die Richtung der Partei entscheiden sollte – man nennt das übrigens BASISDEMOKRATIE. Ob diese letztendlich zum Zuge kommt, ist fraglich…

  307. Walter M. sagt:

    „Aufstehen“-Bewegung
    Lafontaine sondierte bei der SPD

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/aufstehen-bewegung-oskar-lafontaine-kritisiert-linke-parteien-a-1258518.html

  308. Ichbins sagt:

    @304
    Diese Dame hat’s faustdick hinter den Ohren. W.B. war zwar nicht einfach, hatte aber mehr Hintern in der Hose als jene Schwarzgelockte.
    Ich hoffe, er hat’s verkraftet.

  309. Augusta sagt:

    Wer aufruft und selbst hocken bleibt – kann nicht glaubwürdig Bewegung sein
    Die linke Sammlungsbewegung ist für Peter Grottian bei aller Sympathie für das grundsätzliche Anliegen zum Scheitern verurteilt

    • Peter Grottian – http://www.demokratisch-links.de/wer-aufruft-und-selbst-hocken-bleibt
    • 04.12.2018, 14:41 Uhr

    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1107229.aufstehen-wer-aufruft-und-selbst-hocken-bleibt-kann-nicht-glaubwuerdig-bewegung-sein.html

  310. Augusta sagt:

    Schaan und Addylette, beide Selbstüberschätzer.

  311. Bad Boy sagt:

    Rechthaber a la Schwemlinger erhöhen ihr Selbstwertgefühl durch Selbstdarstellung. Sind sie einmal auf den Geschmack gekommen, werden sie regelrecht süchtig danach und können gar nicht mehr aufhören…

  312. Fragezeichen sagt:

    @311 genau- im persönlichen Umfeld sind diese Leute komplett verbrannt – ihr schlechter Ruf eilt ihnen voraus. Natürlich fühlen die sich gebauchpinselt wenn ihre verabscheuungswürdigen Dienste mit Kusshand von einem bestimmten Personenkreis angenommen werden. Im Gegenzug werden sie dann mit den Lügengeschichten der Parteischädiger gefüttert. Ekelhaft.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>