DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Asyl für Snowdon

Erstellt von UP. am Samstag 2. November 2013

Wer denn sonst kann Mr. Snowdon denn Asyl geben

File:Edward Snowden 2013-10-9 (1).jpg

Da kann man mal wieder sehen, wie die deutsche Politiker klemmen; schlimmer als die Enten. Also die Entenklemmer.

Wer sonst als Deutschland sollte dem Mr. Snowdon denn Asyl geben??? So könnte die „Mutti“ doch ihre Dankbarkeit beweisen, dass die NSA-Amis ihr die Worte geklaut haben. Aber diese Spezies der Lippenbekenntnisser können nichts. Allein das sieht man daran, was sie bis jetzt geschafft haben bei der grossen Volksverarsche – den Vorbereitungen für die grosse Koalition. Sollte nicht wundern, wenn sie in den Vorbereitungsausschüssen noch Extra-Kohle kassieren und deswegen beabsichtigen, diese Arbeiten bis kurz vor Weihnachten in die Länge zu ziehen!

Wenn es um die wirkliche Zivilcourage geht, klemmen sie. Sie verstecken sich hinter Kabinettsbeschlüssen oder Karlsruher Gerichtsurteilen, weil sie nicht trauen oder Dinge einfach aussitzen, bis eine Flut kommt oder etwas anderes, was das Volk von den Polit-Chaoten ablenkt.
Willi Brandt ist wegen der Guillaume-Affäre, in der er nur zwei Jahre bespitzelt wurde, zurückgetreten. Das nenne ich ‚Charakter‘!!!

Eine Kanzlerin, die sich nahezu 10 Jahre hat bespitzeln lassen, ficht das nicht an, und ein „Profallera“ oder Friederich denkt ja gar nicht daran, Verantwortung zu übernehmen.

Das sind vielleicht Politiker! Den Hasen sollte man sie hinbröckeln. Bei denen zählt nur eines: Ganz vorne am Trog …

—————————————————————————————————————————–

Grafikquelle   :

Licensing

w:en:Creative Commons
attribution
This file is licensed under the Creative Commons Attribution 3.0 Unported license.

4 Kommentare zu “Asyl für Snowdon”

  1. Ingo Engbert sagt:

    Politiker welche auf der Machtleiter „Oben“ angekommen sind lassen sich immer zweimal bezahlen. Erstens fürs Reden und zweitens fürs Schweigen. Besäßen sie Charakter wären sie Mensch geblieben welche für die Allgemeinheit auch außerhalb von Wahlkampfzeiten ohne Geld arbeiten.

    Im übrigen, gelernt ist nun einmal gelernt. Wie mit dem Ausspähen und Abhören anderer Personen umzugehen ist? IM Erika hat gelernt wann Frau sich unwissend zu stellen hat.

  2. Regenwürmchen sagt:

    Anstelle von Snowdon würde ich dem „sprechenden Hosenanzug“ aus dem Weg gehen…

  3. Thomas A. Bolle sagt:

    Wenn deutsche Politiker dem deutschen Volke verpflichtet wären würden sie Snowdon ein- und den amerikanischen Botschafter ausreisen lassen. Aber vielleicht würde sich auch herausstellen dass einige deutschen Politiker mehr Dreck am Stecken haben und davor haben sie natürlich Angst.
    Diese verdammte samtweiche Verbalakrobatik ist zum k……

  4. Thomas A. Bolle sagt:

    http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_66315064/gcgq-und-bnd-kooperierten-bei-technik-fuer-abhoerskandal.html

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>