DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 16.08.19

Erstellt von DL-Redaktion am Freitag 16. August 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Haben denn die Chinesischen Journalisten so viel Zeit, um die Papierkügelchen zu drehen ?

Vor neuen Protesten

1.) Chinesische Staatszeitung droht mit Militäreinsatz in Hongkong

Peking lässt Polizeikräfte an der Grenze zu Hongkong trainieren – und schickt eine deutliche Botschaft an vermeintliche Randalierer. US-Präsident Donald Trump schlägt eine „15-Minuten-Lösung“ des Konflikts vor. Für das Wochenende sind neue Proteste in Hongkong angekündigt – und die verbalen Drohgebärden rund um die chinesische Sonderverwaltungszone nehmen immer weiter zu. China hat nun noch einmal nachgelegt und seine Warnung an die Demonstranten verschärft.

Spiegel-online

********************************************************

Und Salvini scheitert mit Dekret

Wegen psychologischer Probleme

2.) Erste Migranten verlassen „Open Arms“

Obwohl ein italienisches Gericht der „Open Arms“ die Einfahrt in Lampedusas Hafen erlaubt, bleibt dem Rettungsschiff vor Ort noch immer der Einlass verwehrt. Nun dürfen mehrere Menschen zumindest von Bord gehen.  Mehrere Migranten haben das Rettungsschiff „Open Arms“ der Hilfsorganisation Proactiva Open Arms nach Tagen auf dem Meer verlassen dürfen. Fünf Menschen dürften wegen psychologischer Probleme von Bord und auf die italienische Insel Lampedusa, twitterte die spanische Organisation am späten Abend. Den Angaben zufolge konnten mit ihnen vier Angehörige ebenfalls an Land gehen.

ntv

********************************************************

Mutti kam, sah und siegte ? Nach einen Blick in die Glaskugel erkannte sie ihre Kinder wieder, das zittern verließ sie im dunkel-roten Abendschein,  der untergehenden Sonne…

Krise im Mittelmeer  

3.) Merkel fordert staatlich organisierte Seenotrettung

Während das Gezerre um gerettete Migranten im Mittelmeer weiter geht – und das Thema vor allem in Italien die Gemüter erhitzt, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel eine deutliche Forderung gestellt.  Bundeskanzlerin Angela Merkel hat für eine Wiederaufnahme der staatlich organisierten Seenotrettung von Migranten im Mittelmeer plädiert. „Sicherlich wäre es gut, wir hätten auch heute wieder eine Mission Sophia und staatliche Schiffe, die retten würden“, sagte Merkel am Donnerstagabend in Berlin bei einem Empfang zum Zapfenstreich für die ehemalige Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Seenotrettung sei ebenso notwendig wie die Bekämpfung von Schleusern.

T.online

********************************************************

Da sollten alle mit protestieren – Drecksländer brauchen keine „Klassenlose Gesellschaft“ ! Die Reichen benötigen die Armen, denn ohne die Arbeit der Mühsam-Beladenen-Klasse könnten weder der Dreck noch die Politiker samt ihren Heer von Abhängigen gehalten werden. Was sollte denn eine Gesellschaft mit allen Lügnern, Betrügern, Hochstaplern und Kriegsmördern sonst anfangen als sie beim Staat in geschlossenen Häusern unter Kontrolle zu halten ?

Im Nahverkehr

4.) Linken-Chef will 1. Klasse abschaffen

Linke-Bundesvorsitzender Bernd Riexinger (63) will die klassenlose Gesellschaft im Nahverkehr: Er fordert die Abschaffung der 1. Klasse in Regionalexpressen. „Wir reden über Verkehrswende und die Kosten für den notwendigen Ausbau des Nahverkehrs“, sagte er den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. „Aber wir leisten es uns, in überfüllten Regionalexpressen fast leere Waggons mit Wagen der 1. Klasse mitzuschleppen. Die sollten einfach für alle geöffnet werden, dann hätten wir auf einen Schlag mehr Kapazität – und zwar praktisch gratis.“

Bild

********************************************************

Jetzt sorgt die polnische PIS-Partei mit einen kräftigen Wasserstrahl für die Endreinigung ! Alle haben viel gelernt und schießen ab 5/45 Uhr zurück.

USA:

5.) Polens Außenminister begrüßt Trumps Truppenverlegung

Der US-Präsident droht Deutschland damit, 1.000 Soldaten abzuziehen und sie nach Polen zu verlegen. Czaputowicz verteidigt den Plan, der Russland abschrecken soll.  Der polnische Außenminister Jacek Czaputowicz hat Donald Trumps Plan verteidigt, seine in Europa stationierten Truppen Richtung Osten zu verlegen. „Die Präsenz der amerikanischen Truppen in Polen spielt eine sehr wichtige abschreckende Rolle, wichtiger als die gleiche Truppenpräsenz weiter im Westen“, sagte Czaputowicz in einem Interview. Er hoffe, beim Besuch des US-Präsidenten in Warschau mehr zu erfahren.

Zeit.online

********************************************************

Trotz eines „Wind of Change“ bleibt bleibt die Haselnuss in ihren Lied „Schwarz-Braun“ ! Entscheidend ist immer das was Innen Drin ist und nicht eine blonde Farbe welches alles verdeckt. Der Schrott verlässt seinen Haufen ! Ein dreifaches Alaaf am Pendler-Block aus Kölle.

„Wind of Change“ zum Großen Zapfenstreich :

6.) Bundeswehr verabschiedet Ursula von der Leyen

Die frühere Verteidigungsministerin scheidet mit dem höchsten militärischen Zeremoniell aus dem Amt. Mit dabei war Musik von den Scorpions. Trommelwirbel und Marschmusik, Stiefel knallen auf den Asphalt, Fackelträger tauchen den Aufmarsch in ein feuerrotes Licht: Mit einem Großen Zapfenstreich, dem höchsten militärischen Zeremoniell der deutschen Streitkräfte, hat die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer am Donnerstag ihre Vorgängerin Ursula von der Leyen aus dem Amt verabschiedet. Von der Leyen wechselt als EU-Kommissionspräsidentin nach Brüssel.

Tagesspiegel

********************************************************

Solidarität mit Greta Thunberg:

7.) Auch Horst Seehofer zeigt sich mit Vermummten

 Viel Kritik prasselte auf Fridays-For-Future-Ikone Greta Thunberg ein, als sie sich mit einer vermummten Hambacher-Forst-Aktivistin gezeigt hatte. Doch nun erhält die 16-Jährige Schwedin Unterstützung aus unerwarteter Richtung. Innenminister Horst Seehofer persönlich zeigte sich aus Solidarität ebenfalls mit Vermummten.

Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen      :     DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>