DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 27.05.19

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 27. Mai 2019

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************************

Europa-Wahl wie gehabt. Einmal mehr beteiligten sich rund 420 Millionen Menschen daran, die Tafeln für 751 Volkstreter zu decken. Die Wahlbeteiligung lag bei runden 60%; welche jetzt natürlich als ein Riesen – Erfolg, für diese  751, meist Vollposten gefeiert wird.

Ausschnitt einer politisch besetzten Tafel mit Schmarotzern der Zeitgeschichte.

EU-Wahl :

1.) Der Überblick über die Ergebnisse in Grafiken

Laut den Hochrechnungen kommt die Union auf 28 Prozent, die SPD auf rund 15 Prozent. Die Grünen werden erstmals zweitstärkste Kraft. Die Parteien der großen Koalition in Deutschland haben bei der Europawahl den Hochrechnungen zufolge historisch schlecht abgeschnitten. Union wie SPD erzielten nach Berechnungen für ARD und ZDF so schwache Ergebnisse wie noch nie zuvor bei einer bundesweiten Wahl. Trotzdem bleiben CDU und CSU zusammen stärkste Kraft.

Tagesspiegel

********************************************************

Das sind schon Titanische Dimensionen! Wann wird Gerhard der Schröder geladen um die Trauerrede zu halten ? Oder gibt Scholz den Undertaker?

SPD geht in Bremen unter

2.) CDU beansprucht Bürgermeisteramt für sich

Die letzte Bastion der deutschen Sozialdemokraten fällt nun also auch: Bei Bremens Bürgerschaftswahl wird die SPD nur zweitstärkste Kraft. CDU-Spitzenkandidat Meyer-Heder sieht sich schon im Rathaus. Er ist wohl von der Entscheidung der Grünen abhängig. Aus der Bürgerschaftswahl in Bremen ist die CDU laut amtlicher Hochrechnung als stärkste Kraft vor der SPD hervorgegangen. Den Angaben der Landeswahlleitung zufolge erreichten die Christdemokraten um ihren Spitzenkandidaten Carsten Meyer-Heder bei dem Urnengang am Sonntag 25,2 Prozent der Stimmen, während die Sozialdemokraten von Bürgermeister Carsten Sieling auf 23,9 Prozent kamen. Die Grünen erreichten demnach 17,2 Prozent, die Linke kam auf 10,3 Prozent, die AfD auf 5,7 Prozent und die FDP auf 5,5 Prozent.

ntv

********************************************************

Was will denn ein Land auch mit Weber? Wir wollen Schweine welche das Land schöner grunzen. Zahnlose Imis welchen, der Sabber aus den Mundwinkeln läuft, beim Reden.

Europawahl

3.) Es wird Streit geben

Etablierte Volksparteien verlieren bei der Europawahl kräftig, Rechtspopulisten gewinnen nicht so stark wie gedacht. Die Grünen feiern vor allem in Deutschland einen großen Erfolg. Nicht so sehr im Rest Europas. Im Europaparlament wird die Mehrheitsfindung schwieriger. Aber auch spannender.

 

Sueddeutsche-Zeitung

********************************************************

Was soll ein Land auch mit solch ein Fossil aus der Steinzeit anfangen. Putzfrau bleib bei deinen Schrubber.

CDU/CSU-Absturz bei Europawahl

4.) Die Zweifel an Kramp-Karrenbauer wachsen

Nach dem Unionsabsturz bei der Europawahl gerät CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer selbst in den Strudel der Schuldzuweisungen. Sie ist jetzt in der Defensive – doch nicht einmal der Weg in die Regierung könnte die Befreiung bringen.

Welt

********************************************************

Wer lässt sich denn von solchen Egomanen über den Tisch ziehen ? Oder was haben sie Anderes gelernt?

Kritik an Klimapolitik Nach Gesprächsangebot:

5.) CDU und SPD warten auf Youtuber Rezo

Millionenfach wurde die Kritik aus der Youtuber-Szene an CDU und SPD angesehen und setzt die Parteien unter Druck. Geht Rezo auf das Gesprächsangebot von Klingbeil, Juso-Chef Kevin Kühnert und dem Europaabgeordneten Tiemo Wölken ein? Nach der scharfen Kritik aus der Youtuber-Szene warten CDU und SPD weiter auf eine Antwort des 26 Jahre alten Youtubers Rezo auf ihre Gesprächsangebote. Es habe bislang keine Antwort auf die Einladung zu einem Meinungsaustausch gegeben, hieß es zunächst am Wochenende aus der CDU. Auch aus der SPD war zu hören, es habe noch keine offizielle Rückmeldung auf ein entsprechendes Video von Generalsekretär Lars Klingbeil und anderen SPD-Politikern von Freitag gegeben. Außenminister Heiko Maas (SPD) plädierte dafür, Politik stärker über soziale Medien zu kommunizieren.

NOZ

********************************************************

Wo Trolle herrschen – da lässt sich gut scherzen

Forschungsgruppe Wahlen :

6.) Analyse: Parteichefs von Union und SPD kosteten Stimmen

Das schlechte Ansehen der Parteichefs ist nach einer Analyse der Forschungsgruppe Wahlen maßgeblich für das schwache Abschneiden von Union und SPD bei der Europawahl verantwortlich. Auch beim Parteiansehen und der Bewertung der Regierungsarbeit in Berlin gebe es Defizite, teilte das Institut mit. Demnach halten nur 16 Prozent der Befragten SPD-Chefin Andrea Nahles für hilfreich für das Abschneiden ihrer Partei. Auf einer Skala von minus fünf bis plus fünf Punkten kommt sie nur auf minus 0,2. CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer erreicht 0,6 Punkte, 22 Prozent halten sie für hilfreich für die CDU. Bundeskanzlerin Angela Merkel, die vor Kramp-Karrenbauer CDU-Chefin war, erzielt beim Image einen Wert von 1,3 – 2014 lag sie noch bei 2,3.

Saarbrücker-Zeitung

********************************************************

Schock-Studie:

7.) BER-Witze drohen auszugehen, bevor BER fertig ist

Wird die Fertigstellung des Berliner Flughafens eine weitaus ernstere Angelegenheit als bislang angenommen? In einer neuen Studie warnen Experten davor, dass schon in naher Zukunft sämtliche BER-Witze aufgebraucht sein könnten – und das Jahre, womöglich gar Jahrzehnte vor der Fertigstellung des Skandalflughafens.

Postillon

********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen:

Oben    —    DL / privat – Wikimedia  Commons – cc-by-sa-3-0.

———————-

Unten    —        Abendmahl‘ von Arno Funke

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>